Während die EU und der deutsche Innenminister Thomas de Maizière (CDU) auf lange Sicht gesehen wohl eine absolute Entwaffnung der Bürger anstreben und diese so dem Terror und der importierten Gewalt endgültig ohne eine Möglichkeit des Selbstschutzes ausliefern wollen, will der tschechische Innminister Milan Chovanec (Foto), ähnlich wie die USA das Recht auf Schusswaffenbesitz der Bürger in die Verfassung aufnehmen. Er möchte das im Hinblick auf die Gefahren, denen die Bevölkerung durch die unter der Regie von Angela Merkel inszenierte Invasion nun ausgesetzt sind. Die Menschen sollen ihr Leben und ihr Hab und Gut verteidigen können, argumentiert Chovanec. Es würden durch rasche und aktive Gegenwehr die Chancen von Angreifern verringert ihr Ziel zu erreichen und das wiederum diene „der inneren Ordnung, Sicherheit und territorialen Integrität“, so der Innenminister.

Seit er Flutung Europas mit gewalttätigen Horden registriert die EU eine europaweite Zunahme der Anträge auf Waffenbesitz. Darauf reagiert man hysterisch mit dem Vorstoß zu einer sogenannten „Waffenrechtslinie“, um die Bürger zu entwaffnen. Der Vorschlag des tschechischen Innenministers ist eine direkte Reaktion darauf. Chovanec zieht einen Vergleich zur Situation in Israel, in der wir uns zwar noch nicht befänden, aber die Richtung dahin sieht er als vorgezeichnet. Es sollte nach seinen Vorstellungen zwar strengere Kontrollen beim Kauf einer Waffe geben, als das in Amerika der Fall sei, aber die Bürger sollten das verfassungsmäßige Recht haben legal eine Waffe zu besitzen und zu benutzen. Jede Möglichkeit, die das Erreichen des Ziels eines Angreifers reduziert sei im Hinblick auf Grundrechte und Freiheit wünschenswert, heißt es aus dem tschechischen Innenministerium.

Es ist bisher in Tschechien auch schon möglich Waffen und Munition zu besitzen. Das Benutzen ist allerdings auf bestimmte Örtlichkeiten mit entsprechenden Vorschriften beschränkt. Die vorgeschlagene Änderung soll diese Beschränkung aufheben und so das Führen der Waffe auch zur Selbstverteidigung ermöglichen. Tschechien hat rund 10,5 Millionen Einwohner und es sind laut Angaben des Ministeriums derzeit 798.424 Waffen registriert. Sollte Chovanecs Vorschlag die nötige drei Fünftel-Mehrheit aller Abgeordneten erhalten wird diese Zahl wohl nach oben schnellen.

Die Deutschen werden sich hingegen, geht es nach Justizminister Heiko Maas (SPD) und Innenminister Thomas de Maizière („Wir müssen weiter alles tun, um den Zugang zu tödlichen Waffen zu begrenzen und streng zu kontrollieren.“), weiterhin wie Schafe den Schlächtern ergeben müssen. Denn wer sich bewaffnet ist in den Augen von Heiko Maas  ein Extremist. Und jeder der es wagt die Wahrheit über das sicherheitspolitische Fiasko, in dem Deutschland sich derzeit befindet, auszusprechen riskiert Repressalien wegen Volksverhetzung. (lsg)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

141 KOMMENTARE

  1. …nur -1- Frage:

    wie viele Terrortaten (!!!) wurden denn bisher in Deutschland mit bei dt. Bürgern registrierten Waffen verübt?

    Die Antwort: NULL!!!

  2. so haben wir uns Europa vorgestellt,
    danke liebe Gut-Politiker.

    (ich verstehe die Tschechen absolut
    und halte eine wehrhafte Demokratie
    prima)

  3. Der Maas soll mal aufpassen, dass sich das was er verbietet, sich nicht gegen ihn wendet. Ausrufezeichen

  4. Deutsche bewaffnen sich auch.
    Mit dem Kleinen Waffenschein können sie nämlich jetzt Schreckschusspistolen und Pferfferspray kaufen.
    Peng, peng, piff, paff, sprüh – da werden die Djihadisten in Deutschland mit ihrer Kalaschnikows, Handgranaten und Bomben natürlich in Angst und Schrecken versetzt.

  5. #2 loewenherz24 (03. Jan 2017 08:50)
    Der Maas soll mal aufpassen, dass sich das was er verbietet, sich nicht gegen ihn wendet. Ausrufezeichen
    ++++
    Maas braucht nicht bekämpft zu werden!
    Wenn es in Deutschland knallt, wird er sich vor lauter Angst im Klo einschließen.
    Er ist ohnehin mehr der feminine Typ!

  6. Es geht meiner Ansicht nach in Deutschland um das verhindern eines bewaffneten Volksaufstandes. Da die Umvolkung bereits voll im Gange ist, möchte man sicherstellen, dass nicht zu viele angeheuerte Vergewaltiger und Mörder von den so Bereicherten erschossen werden. Die Angst jener, welche sich selbst am System bereichern ge-Ceau?escu-t zu werden steht ihnen schon in die Unterhosen geschrieben.

    dsFw

  7. Ich halte eine Bewaffnung auf Zeit – bis die Nafris (Mein Gott, wurde die Darmblähung der GrünX Frau Peter wieder rauf- und runtergekaut!) und sonstigen Bomben-Muslims hier raus sind – für durchaus angebracht.

    Man sollte zumindest auch in Zeiten der Freiwilligen-Armee (naja, was sich so nennt unter Frau Betonfrisur Ulla, des Merkels „Kronprinzessin“) wissen, wie eine Wumme funktioniert.

    Wenn die (komplett unnötige) Muslim-Invasion der Frau Merkel EINEN Vorteil hatte: Die Deutschen werden langsam wieder wehrbereit. Und das grüne Dummschwätzertum ist so out wie es outer nie war.

    Wir sollten im Hinterkopf halten, ggfs. später wieder in den Zivilmodus zu wechseln!
    Derzeit ist hier Horrorland – allein dem Merkel und ihrer grünen Gefolgschaft zu verdanken. Eine Minderheit von durchgeknallten Irren und Menopausen-Kommunistinnen bestimmt unsere Geschicke.

  8. Zuerst einmal wünsche ich allen Pi-Lesern und Kommentatoren ein frohes neues Jahr.
    Ich hoffe alle sind heil ins neue Jahr gerutscht.

    Zum Thema: Die Oststaaten zeigen sich wie so oft in der näheren Vergangenheit viel intelligenter als die West-Europäer.
    Mir scheint’s als wär ihnen die Realität einfach nicht so fern wie uns.
    Ich hoffe das recht auf Selbstverteidigung kommt auch hier wieder an, ich befürchte aber, dass sie die Europäer wieder einlullen lassen, und statt liberalere Waffengesetze auf einen umfassenderen und stärkeren Staat setzen, und genau das ist es auch, was damit erreicht werden will. Willkommen in der UDSSR des Westens!

  9. Finde ich übertrieben, denn Tschechien ist ein weitgehendst sicheres Land; das jeder dann Waffen tragen kann, damit herumlaufen kann und ballern, finde ich so nicht gut, das würde zustände wie in den USA mit Amokläufen etc. heraufbeschwören.

    Wichtiger wäre Prävention, das Ausweisen von auffälligen Muslimen, das schließen von Radikalen Moscheen.

  10. Kann aus Erfahrung sprechen, dass die BRD so wenig Waffen wie möglich in der Bevölkerung haben will,wohlgemerkt legale Waffen. Wer denken kann, weiß auch warum. Das gewisse GRUPPEN hier mir illegalen Waffen rumlatschen, wird geduldet. Nur uns Deutschen verweigert man dieses Privileg auf Selbstverteidigung. Das in „der dunkelsten Deutschen Zeit“ die Bürger Waffen haben durften und es nicht zu Ausschreitungen kam, spricht Bände. Somit wird die nächste Lüge von BRD Politikern entlarvt. Auch beim Thema Waffenrecht muss man erkennen, dass DIESE Politiker GEGEN uns Bürger agieren.

  11. Die BRDigen Waffengesetze sind die Reaktionen der Politiker auf ihre eigene Angst vor den eigenen Leuten. Diejenigen, die Waffen haben aber nicht haben sollten, bekommen so wie so immer welche, trotz aller Gesetze.
    Hierzulande werden demnächst Flöten und Kerzen als Gewaltabwehrmittel verteilt.
    Sollten als Notfallvorrat in keinem Haushalt fehlen.

    BRDige Gesetze zeigen nur das Misstrauen gegen die eigene Bevölkerung.

    Außerdem gibt es im Baumarkt immer noch Schraubenzieher, Äxte… zu kaufen- sollten auch nur noch an zertifizierte Personen ausgehändigt werden, nicht zu vergessen-Kraftfahrzeuge!

  12. Es muss anfangen darüber nachgedacht zu werden, dass wir uns schneller und einfacher schusswaffen-bewaffnen dürfen!

  13. @ #8 Persian-Zartoshti (03. Jan 2017 09:00)

    In der Schweiz hat jeder Haushalt eine Waffe, da alle Männer zum Militär verplichtet sind. Und? gab es dort schon mal einen Amoklauf?

    Ein Amoklauf kann immer passieren auch mit illegalen Waffen.

  14. Das Recht der US-Amerikaner Waffen zu tragen gemäß dem 2nd Amendment hat natürlich nichts mit Selbstverteidigung zu tun, sondern dient dazu, dass sich die Bürger gegen eine tyrannische Regierung auflehnen können. Aus dem selben Grund haben wir hier dieses Recht nicht.

  15. Sowas geht runter bei mir wie kaltgepresstes Olivenöl …

    Zur Bekanntmachung bzw Erinnerung für jene die das bereits wissen: Das Ösistan-Innenministerium plus örtliche Bezirkshauptmannschaft blockiert meine Waffenpaßansuchen seit November 2014.

    Zwei bei der BH (mutmaßlich in typisch heuchlerischen Absprachen mit dem IM abgelehnt) und eine direkte Kontaktaufnahme mit dem Innenministerium

    Dazu kommt gleich ein besonders lesenswerter Text in Linkform welcher den linken Hirnen bis ÖVP Hirnen „die Leviten liest“.

  16. Euro-Stat: In den ersten 3 Quartalen 2016 „sind 1.000.000 MigrantenFlüchtlinge nach Europa gekommen, fast 700.000 davon gingen nach Deutschland. 420.000 Asylanträge wurden gestellt und sind bearbeitet.“

    Diese Mitteilung stärkt meinen persönlichen Eindruck, gewonnen auf meinen Fahrten zur und von der Arbeit, das der nafri-arabische BevölkerungsAnteil in meiner kleinen Stadt ungebrochen ansteigt … Das steht entgegen der regierungsamtlichen Aussage „die Flüchtlingskrise ist beendet, es kommen viel weniger als …“

    Ich wünsche allen eine gesundes, glückliches Neues Jahr 2017.

  17. #10 Persian-Zartoshti (03. Jan 2017 09:00)

    Unsinn, die Schweizer schiessen sich auch nicht über den Haufen.

  18. Ich möchte nicht in einem Land leben, wo ich ständig Angst haben müsste, erschossen zu werden. Wenn unsere Waffengesetze gelockert werden, muss man bedenken, dass unsere neuen eingebürgerten Mitwürger laut Papiere bald auch als deutsch gelten und keine Hemmschwelle haben, loszuballern.
    Hier hilft nur, Grenzen dicht und raus mit dem Geschmeiß.

  19. 10 motorradspezi (03. Jan 2017 09:01)

    Herr Hitler hat auch erstmal die Juden entwaffnet 1933, so ging es dann
    Los:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Entwaffnung_der_deutschen_Juden

    Mit der Entwaffnung der deutschen Juden wurde ab 1933 lokal begrenzt begonnen. Ein Schwerpunkt war Berlin, wo durch Großrazzien nach Waffen gesucht wurde. Anfang 1936 wurde auf Weisung der Gestapo den Polizeibehörden untersagt, Waffenscheine an Juden auszustellen.[1] Im November 1938 wurde Juden durch die „Verordnung gegen den Waffenbesitz der Juden“ der Besitz von Schuss-, Hieb- und Stoßwaffen verboten.

  20. #19 notar959 (03. Jan 2017 09:05)

    wenn ich 10 Liter Wasser habe und noch 7 Liter draufschütte habe ich nicht weniger Wasser.

  21. Man macht uns wehrlos um uns zu den perfekten Opferlämmer zu machen.
    Was glaubt Ihr ist los wenn wirklich eine Großzahl abgeschoben wird, oder was passiert was wahrscheinlicher ist, wenn der Zustrom weiter unkontrolliert geht und die Familienzusammen Führung kommt. Wir sind jetzt schon nicht mehr Herr der Lage und es wird noch schlimmer

  22. Oh oh, Tschechien, wo die Ceskas herkommen. Wenn da der Milan nicht schon mehrere DönerGrills mit durchlöchert hat. Sarkasmus off.

  23. http://www.andreas-unterberger.at/2016/04/legale-waffen-schtzen/

    Dieser Text zeigt die elementare Verlogenheiten im IM, die sicher auch die Berechtigung in deiner teilkorrekten Sicht hat …

    #14 Tess (03. Jan 2017 09:03)

    ..denn das Tragen von Waffen macht sehr viel mehr Sinn, wie nur eine diktatorisch gewordene Regierung stürzen zu können. Die USA sind ein Gebiet mit Großraubtieren, wie Luchs und Schwarz- und Grizzlybären, sehr giftigen Schlangen und heute wie damals „Kleinraubtieren“ wie Ganoven oder solchen die Zwiste betrieben gegen die Ureinwohner und die Ureinwohner gegen ALLE WEISSEN aufbrachten, auch die friedliebenden.

    Wäre mal interessant zu vergleichen wieviele tötliche Attacken durch Tiere in den USA stattfinden und wie groß die Zahl der Morde durch die Raubtierokkultisten des Islams ist, vor denen die Ösi-Regierung ihren Bürgern verweigert sich „schützen zu dürfen, durch entsprechende Gegenwehrmassnahmen im Falle eines Angriffs“.

  24. Waffen zu tragen, ist das Recht eines jeden freien Menschen, um sich selbst, seine Familie und sein Hab und Gut zu schützen. Verteidigung ist ein Grundrecht! Dieses Recht hat man uns in der BRD genommen!

  25. Bochum: Polizist schießt in Innenstadt auf Messerangreifer

    Ein Polizist hat am Montagabend in der Bochumer Innenstadt auf einen Mann™ geschossen, der zuvor mehrere Menschen mit einem Messer bedroht hatte.

    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/bochum-polizei-schiesst-in-innenstadt-auf-messerangreifer-aid-1.6500351

    Anschlagsziele in Berlin ausgespäht: IS-Terrorverdächtiger kommt vor Gericht

    Der 19-Jährige soll laut Anklage der Bundesanwaltschaft potenzielle Anschlagsziele in der Hauptstadt ausgekundschaftet haben. Informationen über den Alexanderplatz, das Brandenburger Tor und das Areal um den Reichstag soll er seinen Kontaktmännern bei der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) mitgeteilt haben.

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/ziele-in-berlin-ausgespaeht-is-terrorverdaechtiger-kommt-vor-gericht-25472392

  26. Guter Mann, sollte man in Deutschland auch sofort einführen, die kriminellen Clansippen haben es ja schon, ohne vorher zu fragen!

    Der doofe dauerbetroffene Teddywerferdeutsche wird natürlich noch 10 Jahre rumlabern und reist derweil die zu Eventtempeln des Grauens gestalteten Kerzenansammlungen ab, in Berlin soll der ganze Kram ja noch über Wochen erhalten bleiben, damit jeder die Gelegenheit hat, zum Anreisen, Kerze ablegen, Stadtrundfahrt, Gaststättenbesuch und Hotelübernachtung, so kann man auch Touristen anlocken, fehlt blos noch ein Zertifikat, dass man auch in Berlin war, als mutiger Betroffenheitsbürger……..

  27. Es gibt also doch noch Politiker in Europa die ihr Gehirn benutzen und nicht solche Vollpfosten sind wie die in Deutschland. Die Letzteren lassen ruhig ihr Volk abschlachten, ihre Haut ist durch Panzerlimosinen und Personenschützer abgesichert. Ebenso tragen sie ihre Waffe am Mann sprechen dieses Recht auf Selbstverteidigung dem übrigen Volk ab. Eine heuchlerische Bande ist das.

  28. Tschechien schützt die Bevölkerung vor mohammedanischen Kriminellen und Terroristen und das linksrotzgrünschwarze Deutschland schützt mohammedanische Kriminelle und Terroristen vor der Bevölkerung!

    2017 – Simone Peters wird R2G-InnenmInisterIn

  29. Ich habe aufgrund Merkels irrsinniger „Politik“ extra den Jagdschein gemacht, damit ich nicht ganz wehrlos bin, wenn es in meiner Gegend einmal losgehen sollte. Kann ich nur jedem empfehlen. Nicht vom „grünen Abitur“ abschrecken lassen, das wird überbewertet.

  30. #21 Cedrick Winkleburger (03. Jan 2017 09:07)

    Dass ich eine besonderen Bezug zum Judentum (und auch zum Staat Israel) habe paßt da irgendwie haarscharf in die (kriminelle) Wiederbetätigung der Hitler-Nachfolger Richtung Islam.

  31. Man höre und staune: Ganz neue Töne bei welt.de:

    „Dabei ist aber zu beachten, dass die Antragszahlen im Falle Deutschlands derzeit keine Aussage über die neu eingereisten angeblichen und tatsächlichen Schutzsuchenden treffen – …“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160804721/Mehr-Asylantraege-in-Deutschland-als-in-allen-anderen-EU-Staaten.html

    Die Medien beginnen ihr Fähnlein nach dem sich drehenden Wind auszurichten.
    Noch vor einem Jahr hätte alleine die Formulierung „angebliche Schutzsuchende“ einen Sturm der Empörung verursacht und den Presserat auf den Plan gerufen.

    In einem zweiten Schritt muss sich jetzt noch die Erkenntnis durchsetzen, dass der Anteil der angeblich Schutzsuchenden bei mindestens 90% liegen dürfte.

  32. Ja, Waffen freigeben … auch in Merkel-Deutschland. Der einzig richtige Weg.

    Tatsache ist, dass die Merkel-Junta nicht gewillt ist, die äußere und innere Sicherheit in Deutschland zu realisieren. Also muss der Bürger diese Aufgabe selbst übernehmen und sich schützen. Für die Übernahme dieser Selbstschutzleistung ist der deutsche Bürger berechtigt, Schadensersatz vom Staat zu verlangen. Dies kann er durch Einbehalt von 70% der Einkommenssteuer tätigen.

  33. Ich würde da kein Vergeich mit den USA heranziehen. Dort gilt die Schusswaffe (insbesondere im „Westen“) von jeher als Werkzeug und Werkzeuge darf erst mal grundsätzlich jeder besitzen und benutzen, soweit zweckmäßig.
    Es gibt einen weiteren Gedanken zum Waffenbesitz und das ist der Milizgedanke. Dieser ist ebenfalls in den USA alltäglich, aber auch in der Schweiz. Und wenn man das Beispiel Schweiz nimmt, wo darauf geachtet wird, dass die Waffen sich in den richtigen Händen befinden, dann sieht man dass dort der Missbrauch von Waffen sehr gering ist, obwohl die Waffendichte sehr hoch liegt.
    Wenn Tschechien sich an diesem Beispiel orientiert, sollte diese Art von „Bewaffnung“ eher Vorteile bringen.
    Weiterhin muss man sehen, dass Tschechien immer Teil des kulturellen Mitteleuropas war, sowie die Schweiz auch.

  34. Tschechien will Bürger gegen Terror bewaffnen ?

    Man sollte eher darüber nachdenken, die Bürger gegen die aufkommende Kriminalität zu bewaffnen.
    Es entstehen immer mehr Strassengangs und rockerähnliche Gruppen, seien es Satudarah, die Osmanen, türkische Hells Angels, Bahoz, Black Jackets, United Tribunes, Red Devils etc., durch Migranten.

    Wozu das führt, kann man am Beispiel Chicago, wo alles soooo schön bunt ist, sehen :

    Höchste Mordrate seit fast 20 Jahren
    In Chicago eskaliert die Gewalt

    In Chicago ist die Mordrate im vorigen Jahr rasant gestiegen.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/chicago-hoechste-mordrate-seit-fast-20-jahren-a-1128230.html

  35. Sehr gute Sache, die Bewaffnung. Freie und unbescholtene DEUTSCHE Bürger sollten natürlich das Recht haben, eine Waffe zu besitzen und bei Nachweis der Befähigung auch zu führen (d.h. in der Öffentlichkeit zu tragen).

    Die idiotischen „Tötungsziffern durch Schußwaffen“ in den USA rühren daher, dass auch die SELBSTMORDE mit in die Zahl einfließen. Also völlige Quatsch-Zahlen sind das folglich.

    Was aber mach Deutschland: Es ENTWAFFNET seine Polizisten nach Dienstschluß.

    VÖLLIGES IRRENHAUS, dieses kranke, entartete Merkel-Land und SSR der EUdSSR.

  36. #10 Persian-Zartoshti (03. Jan 2017 09:00)

    … das schließen von Radikalen Moscheen.
    ——

    Es gibt keinen Unterschied zwischen Moscheen und „Radikalen Moscheen“.

    In all dieses Stätten wird der Gott der Muslime Allah verherrlicht, der hundertfach Gewalt- und Tötungsbefehle ausgesprochen hat.

    Es sind ALLE Moscheen zu schließen und es ist der Islam als Religion zu verbieten!

  37. Ich will jetzt als unbescholtener Bürger auch Waffen haben. Um mich notfalls gegen die Kriegsreligionsanhänger sebst zu verteidigen.
    …und überhaupt…
    Wie nennt man noch mal so einen , der nun mit
    Massaker an „Denen, die schon länger hier leben“ durch Nichtbewaffnung droht ?

  38. Die „Konferenz der Tiere“ heute in Deutschland/Europa:
    .
    Die Herrschenden schauen zu, wie die Zähne der Wölfe gewetzt, die Krallen scharf gemacht werden.
    .
    Die Zähne der Schafe hingegen sollen gezogen, die Klauen stumpf gemacht werden.
    .
    So geht das große Schlachten einfach schneller vonstatten, kurz und doch schmerzvoll.

  39. Nicht einmal das Homesweethome darf der Staats-Bürger-Sklave nach Ansicht seiner Herrscher („das Volk“, was sonst) mit einer Schusswaffe sichern. Ist doch eh alles nur eine Art Lehen, klingt nur etwas besser.

    Dann mal ran an die Blockflöten. Aber nicht absichtlich aufs Auge des Aggressors zielen. Das könnte nämlich anschließend vor dem Staats-Gericht ganz böse ins eigene Auge gehen.

    Noch ist allerdings die Selbsttötung straflos. Was für ein Glück.

  40. Sigmaringen (ots) – Zu einer Schlägerei vor einer Diskothek in der Bahnhofstraße wurde die Polizei am Neujahrsmorgen, gegen 06.30 Uhr, gerufen.

    Beim Eintreffen einer Streifenwagenbesatzung wurde diese auf mehrere Personen im gegenüber liegenden Prinzenpark aufmerksam, die sich offensichtlich einen handfesten Streit lieferten. Wie die weiteren Abklärungen ergaben, handelte es sich um zwei Männer im Alter von 24 und 50 Jahren, die nach ihren Angaben von drei marokkanischen Asylbewerbern angegriffen, geschlagen und mit einer abgeschlagenen Flasche bedroht worden sind.

    Während zwei der Angreifer flüchten konnten, gelang es den beiden Geschädigten, einen 20-Jährigen festzuhalten. Seine beiden Komplizen wurden wenig später bei der Rückkehr in die Asylbewerberunterkunft vom dortigen Sicherheitspersonal bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

    Den 20-Jährigen, der deutlich unter Alkoholeinwirkung stand, nahmen die Beamten auf richterliche Anordnung in Ausnüchterungsgewahrsam.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3525729

  41. Bei ZDF.Info gab es mal eine Sendung über Waffen:

    Aussage (lt. Gedächtnisprotokoll 🙂 )
    „Pfefferspray hilft nicht, Messer & Co. auch nicht.“
    „Scheckschusswaffen und Deko-Waffen werden massenhaft zu scharfen Waffen umgebaut.“
    Diese ist m. M. n. eine komplette LÜGE – eine Schreckschuss kann man nicht „einfach so“ in eine scharfe umbauen. Der Lauf hält die Drücke nicht aus, das Magazin bei Pistolen kann keine Patrone mit Geschoß aufnehmen. Umgebaute Waffen – nach Gesetz – wie AK oder WK-Waffen – können auch nicht rückgebaut werden. Viel zu aufwändig….

    nebenbei – war wurde denn aus der Theaterwaffen von München ? Stille im Walde…

    Waffengesetze der EU:
    Wieviele Terrorangriffe wurden mit legal besessen Waffen gemacht?
    Wieviele Terrora. wurden überhaupt mit freien Waffen gemacht? Oder wurden die AK´s etc. über die nicht zu kontrollierenden Grenzen eingeschmuggelt ?

    Ich bin der Meinung, dass z. B. Pumpguns für die Heimverteidigung gut geeignet wären.
    Warum ?
    Die Waffe ist lang – kann nicht so einfach verdeckt getragen werden.
    Es kann nicht-tötliche Munition verwendet werden.
    Steht einer in der Wohnung, und man macht das bekannte „ratsch-ratsch“ nehmen bestimmt 95% die Beine in die Hand.

    Kurzwaffen:
    Würde ich mir auch zulegen – können in der Öffentlichkeit verdeckt getragen werden. Wohl auch gut zur Heimverteidigung, da – im Gegensatz zu Langwaffen – nicht sperrig.
    ABER:
    Waffen in der Öffentlichkeit – man braucht TRAINING – TRAINING – TRAINING
    Man muß seine Angst im Griff haben – also kein Zittern, keine Schockstarre – das ist nicht so einfach, es in den Griff zu bekommen.
    UND
    Was passiert, wenn wie in der Disco in der Türkei, Bataclan oder Berlin jetzt plötzlich alle anfangen, wild um sich zu ballern ?
    Da braucht es Nerven und ein Gespür, ob und auf wen man schießen muss/kann. Ob das Otto leisten kann ? Hier ist wieder Training Training Training angesagt.

    Ich würde mir eine Waffe zulegen, aber man muß sich der Verantwortung bewurßt sein. Und man muss die Verwendung TRAINIEREN

  42. Es wundert mich dass der WDR „von gewaltbereiten Männerhorden“ spricht und BILD nun die grünen anprangert bzgl der Nafris
    dabei ist gerade doch die Blid die die uns weis machen möchte dass alle nur liebe gute Menschen sind, die Neubürger!

  43. #48 Patriot2016 (03. Jan 2017 09:49)

    Die Dreckslügenmedien spielen nun Bad Cop – Good Cop, immerhin sind am 14. Mai im Kalifat Al-Kraft Landtagsqualen und Hannelore will keine wertvollen Mohammedanerstimmen verlieren!

    Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!

  44. WDR knickt ein und spricht nicht mehr von „Gewaltgeilen Männerhorden“.
    Als ob das nicht völlig Wurscht wäre. Die Menschen sehen es mit Ihren Augen. Und die sind auch Wähler!!! 2017 wird abgerechnet!

  45. Ravensburg

    Verletzter durch Kopfstoß

    Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Täter, der einen 17-Jährigen in der Silvesternacht, gegen 23.20 Uhr, in der Springerstraße angegriffen hat. Der Unbekannte hatte den Geschädigten zunächst angesprochen und nach Böllern gefragt. Als das Opfer erwiderte, keine Böller mitzuführen, versetzte der Täter dem 17-Jährigen einen Kopfstoß ins Gesicht und flüchtete anschließend zu Fuß. Der unbekannte Mann ist etwa 180 cm groß, schlank, hat schwarze Haare und südländisches Aussehen. Er trug ein Basecap,, eine hellbraune Jacke und schwarze Jogginghosen sowie eine Brille. Personen, die Hinweise zu dem Unbekannten geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751-803-3333, in Verbindung zu setzen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3525642

  46. Na, Dumm Peter von den Linken, auch von den Grünen und der SPD – wo ist hier ihr Protest.
    Und wieder hat ein NAFRI zugeschlagen.
    Das geht euch am Arsch vorbei ihr linkes Pack.
    Über so einen Mist regen die sich auf, das Wort NADRI ist damit gemeint. Die sind doch sowas von unfähig und Dumm. Da wo es drauf ankommt sind nicht in der Lage, das richtige zu tun. Raus aus Deutschland..

    14-Jährige in Winterhude vergewaltigt: Sextäter hätte längst abgeschoben werden müssen

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/14-j%c3%a4hrige-in-winterhude-vergewaltigt-sext%c3%a4ter-h%c3%a4tte-l%c3%a4ngst-abgeschoben-werden-m%c3%bcssen/ar-BBxQ5Oj?li=BBqg6Q9

  47. Warum nur haben diee früheren Ostblockstaaten meist die intelligenten Politiker und wir haben den Ausschuss bekommen..

  48. „Kein Sprachseminar, sondern ein Polizeieinsatz“

    Der Polizeieinsatz in Köln zu Silvester war nach Ansicht von Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, ein Erfolg. Wendt sagte NDR Info, es habe viele positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung gegeben.

    Sowohl die massive Präsenz vor Ort, als auch konsequente Personen-Überprüfungen und das Erteilen von Platzverweisen seien richtig gewesen. Wendt verteidigte den Begriff „Nafri“ als internen Arbeitsausdruck der Polizei. Die Kritik von Grünen-Chefin Peter, es seien Kontrollen alleine wegen des Aussehens vorgenommen worden, wies Wendt zurück.

    http://www.ndr.de/info/sendungen/interviews/Kein-Sprachseminar-sondern-ein-Polizeieinsatz,wendt162.html

  49. OT
    Im DLF lief gerade eine Sendung über Luther & das er vor dem Islam gewarnt hat und den Koran deutschlandweit verbreiten wollte um zu zeigen welche Irrlehre der Islam wäre.
    DLF dazu, das daß auch heute noch von Islamkritikern wie Michael Stürzenberger so gemacht wird.
    Mit kurzem Einspieler von Michael.
    Aus Gedanken von mir wieder gegeben.

  50. #12 Persian-Zartoshti (03. Jan 2017 09:00)

    Wichtiger wäre Prävention, das Ausweisen von auffälligen Muslimen, das schließen von Radikalen Moscheen.

    Denk nochmal darüber nach, dann schreibst Du nicht solchen Blödsinn. Bürgerlicher Waffenbesitz hat überhaupt nichts mit Moslems oder Moscheen zu tun, sondern ist ein prinzipielles Bürgerrecht, welches absolut nichts mit aktuellen Gefahrenempfindungen zu tun hat!

  51. #24 misop (03. Jan 2017 09:08)

    #19 notar959 (03. Jan 2017 09:05)

    wenn ich 10 Liter Wasser habe und noch 7 Liter draufschütte habe ich nicht weniger Wasser.
    #############################################
    Stimmt!
    Du hast aber immer noch einen 10-Liter Eimer!
    H.R

  52. kenne die Schweiz recht gut. Dort gibt es etwa 4 Millionen legale scharfe Waffen bei 5 Mill Schweizern und 3 Mill Ausländern. Die Sturmgewehre der Wehrpflichtigen machen nur etwa 10% der legalen Waffen aus! Jeder Bürger darf eine scharfe Waffe zu Hause haben aber nicht in der Öffentlichkeit tragen. Die Schweiz hat sehr wenig Polizisten auf die Bevölkerung gerechnet, ist jedoch ein sehr sicheres Land.
    Habe eigentlich überhaupt nichts von Missbrauch dieser Waffen gehört, ausser dass damit gehäuft Suizide begangen werden, ohne dass die Suizidrate höher als in Deutschland wäre. Hier werden halt andere Methoden gewählt.
    Ich finde es gut, dass die AfD bei Ihren Reformen oft die Schweiz als Vorbild nimmt. Habe in der Schweiz überwiegend positive Erfahrungen mit dem politischen System gemacht.
    Die Volksabstimmungen werden überwiegend klug entschieden, wie Minarettverbot, Ausschaffung krimineller Ausländer, Einwanderungsbeschränkungen.

  53. #26 Union Jack (03. Jan 2017 09:13)
    OT – Selbstanzünder

    19-jähriger Afghane zündet sich in Supermarkt an
    ++++

    Er will eben auch mal ein heißer Typ sein!

  54. Am Ende werden sich die Deutschen Zivilisten auch bewaffnen (müssen)…! Schon jetzt blüht der Schwarzmarkt aufgrund der katastrophalen Sicherheitslage.
    Wenn Erdogan erst seine Schläfer aktiviert ist es zu spät für einen Antrag auf Waffenschein….!

    Übrigens: Deutschland verkauft immer noch Kriegswaffen an die Türkei und die Saudis…..

  55. Gute Idee!

    Wär so oder so an der Grenze wohnt könnte ja nach Tschechien ziehen, allerdings sind die Menschen da ähnlich drauf wie native Schweden in Schweden – also eher weniger nett wie ich aus eigener Erfahrung feststellen musste nach 3 Jahren in Prag, naja eigentlich nur 2 Jahre und 9 Monate aber das reicht schon um sich ein gutes Bild zu machen.

  56. Apropos Gerechtigkeitslücken (Unterschiede in Grösse, Stärke, Schnelligkeit) in der urfaschistischen Biologie. Da gilt nun seit ca 175 Jahren der urdemokratische Ansatz :

    „Gott schuf die Menschen, doch Samuel Colt machte sie gleich“.

  57. Normalerweise bracht es keine Waffen.
    Aber die Zeiten sind nicht normal.
    Die Blockflöte wird bei den „Menschen, die noch nicht so lange hier leben“ auch nicht helfen – besonders, wenn diese Messer dabei haben oder in Massen auftreten.
    Die Massen haben wir jetzt zu Silvester gesehen.
    Die Massen können aber jederzeit wieder gelenkt auftreten – zum Dschihad demnächst z.B.
    Leute: wählt die AfD – sonst ändert sich nichts!!!!

  58. natürlich lohnt sich zum Thema „Waffe“ auch ein Blick in die Vergangenheit:
    1933 – 1934 war es den Juden untersagt, Waffen zu besitzen – das Resultat kennen wir
    in den besetzten Gebieten war der Waffenbesitz verboten
    In jeder Diktatur ist der Waffenbesitz sehr stark eingeschränkt bzw. ganz verboten. Nur manche bewährten Parteimitglieder durften legal Waffen besitzen (DDR…)

    Wenn ich mich recht erinnere, war es den Indianern später auch nicht erlaubt, Waffen zu tragen (???)

    In Europa durfte nur der Adel Waffen tragen.

    Sind wir, die schon länger hier leben, also die neuen Juden, Indianer oder die Leibeigenen ?

  59. ich bin froh das ich mir schon vor langer Zeit eine „Illegale“ Waffe in Deutschland besorgt habe.Es gibt mir das Sicherheits Gefuehl das ich brauche wenn ich auf Urlaub in Deutschland bin.Lieber illegaler Waffenbesitz als halbtot gepruegelt.ps,Ich trage keine Waffe in USA !,sollte einigen doch zum nach denken anregen.

  60. An diesem Vorschlag sieht man das die tschechische Regierung Politik für und nicht gegen Ihr Land bzw Volk macht. Während man bei uns die Bevölkerung immer mehr entwaffnet und wehrlos macht will die tschechische Politik ihr Volk starken .

  61. Ich finde die persönliche Bewaffnung zwingend notwendig. Je mehr Moslems und Afrikaner kommen, um so eher muss man sich zur Wehr setzen. Leider ist es die einzige Sprache, die sie kennen und verstehen.

    Man erinnere sich an Texas:
    http://edition.cnn.com/2015/05/04/us/garland-mohammed-drawing-contest-shooting/

    und vergleicht hierzu den Anschlag auf Charlie Hebdo…
    Wenn wir in Europa bewaffnet wären, dann hätte man die Angreifer wesentlich schneller aufhalten können. Die alte Methode mit Teddybären und Lieder singen funktioniert nicht so recht…

  62. Ich warte auf den Tag wo man hier in Deutschland Messer und Gabel als gefährliche Waffen verbieten will. Man gewinnt nicht zu Unrecht den Eindruck das wir mit Absicht wehrlos gemacht werden damit uns um so besser aus dem Land treiben oder abschlachten kann.

  63. Grade auf you tube geshen.Ungarische ex geheimdienstler.Tausenden fluchtlinge bereiten Burgerkrieg in Deutschland vor.Unheimlich so was zu lesen.

  64. Nur in der Irrenanstalt Deutschland werden die Islamische Terroristen durch das Deutscher Waffenrecht geschützt und Sie können ein wehrloses Volk töten. Die ISIS kann problemlos Waffen nach Deutschland schmuggeln. Diese Tatsachen verschweigen unserer Politiker wie die Nazis den Holocaust!

  65. Was machen eigentlich die „N A F Z I Z“
    (FORDERasiatische unbegleitete ADOLF GRÖFAZ Verehrer)
    wenn sie sich nicht gerade als
    „Eintänzer, Tascheninspekteure und Gynäkologen“ zusammenrottend betätigen?
    Gehen die ihren normalen Geschäften nach im Beutelschneiden,Identitätsvervielfältigen und in den Pharmakologiestudien?

  66. 1933 wurde allen Juden in DEUTSCHLAND der Waffenbesitz verboten.
    Damit sie sich einer späteren Deportation nicht würden widersetzen können!

  67. Auch bei uns sollten m.E.nach jeder unbescholtene Staatsbürger über 35 Jahren eine Deringer(hat nur 2 Schuß) tragen dürfen !

    Mit einer Deringer kann Niemand Amok laufen !
    (Versuchen sie mal in einer Versammlung ihre Deringer zu ziehen und die 300 Anwesenden richten ihre Deringer auf sie – bad chance-schlechte Karten für sie !

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b1/Derringer_and_jj.jpg

    Das Gewaltmonopol des Staates gilt nur, wenn der staat seine Bürger schützt!
    Kann oder will der Staat seine Bürger nicht mehr schützen, gilt das Gewaltmonopol des Staates folglich nicht mehr und der Bürger hat das Recht und die Pflicht sich selbst , seine Familie und sein Eigentum zu schützen !

  68. Warum nur haben diee früheren Ostblockstaaten meist die intelligenten Politiker und wir haben den Ausschuss bekommen..

    Ich denke, wer im Ostblock sozialisiert wurde, hat gelernt zwischen den Zeilen zu lesen und erkennt intuitiv schnell, wenn Politiker UND die Pressefuzzis lügen.

    bei uns wären das also die ehemaligen Ost(Mittel)deutschen und die Russlanddeutschen, welche heute an der Spitze der Bewegung stehen.

    Die Westdeutschen, vor allem die jüngeren wurden viel geschickter (hinterv..iger) propagandistisch bearbeitet, so dass die meisten immer noch nicht kapieren was hier läuft.

    Ich befürchte, ohne es beweisen zu können, dass die westeuropäischen Politiker von den NWO-hintermännern geschmiert oder gar bedroht werden, zB mit der Ankündigung der Staatspleite, wenn sie nicht spuren.

  69. #17 Freya-

    doch gab es auch schon, ist zwar schon lange her:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Zuger_Attentat#Tathergang

    sonst gibts nur kleinere Ereignisse mit legalen Waffen, gerade eben :

    http://www.nzz.ch/zuerich/aktuell/vom-velodieb-zum-moerder-der-amoklauf-eines-jungen-okkultisten-ld.136001

    ach ja, der Typ war „schweizer mit ghanesischen Wurzeln“…

    Ansonsten, und das ist ein Fehler darf in der Schweiz auch jeder Ausländer, mit Ausnahme Staatsangehöriger von:
    • Albanien
    • Algerien
    • Sri Lanka
    • Kosovo
    • Mazedonien
    • Bosnien und Herzegowina
    • Serbien
    • Türkei
    legal Waffen erwerben

  70. Freie Waffen für freie Bürger!

    Wer argumentiert, daß dann die Verbrechensquote steigen würde, hat wenig Vertrauen zur Vernunft der Bürger.
    Verbrecher besorgen sich Waffen, so oder so.
    Nur wir Dummvolk müssen wieder mal improvisieren, um uns zu schützen.
    In Wirklichkeit haben die Hofschranzen nur Angst, daß mit den Waffen auch das Selbstvertrauen zurückkäme.

    Zusätzlich hätte das Ganze natürlich auch noch einen wirtschaftlichen Vorteil.
    Millionen von Waffenkäufen brächten Millionen an Steuereinnahmen.
    Schießstände würden gebaut.
    Selbst die Formulare und Formalitäten würden Geld ins Staatssäckel spülen.
    Dann noch die Waffenschränke, um die Knarre sicher vor den Kindern aufzubewahren.
    Nicht zu vergessen, die Patronen, die für Schießübungen immer wieder neu gekauft werden würden.
    Neue Versicherungen würde es garantiert auch schnell geben.
    Abhängig machen würde ich das alles vom Besitz eines Staatsangehörigenausweises, so daß auch die Zuverlässigkeit geprüft würde.

    Also ich sähe nur Vorteile für uns und den Staat.
    Allerdings müßte sich die Politik insgesamt wandeln.
    Denn wenn plötzlich 10.000 bewaffnete Pegida-Leute zusammenkämen oder vor dem Kanzleramt mittwochs hunderte Bewaffnete demonstrieren würden, wäre es mir als Obrigkeit auch unheimlich.

  71. #56 loewenherz24 (03. Jan 2017 09:51)

    WDR knickt ein und spricht nicht mehr von „Gewaltgeilen Männerhorden“.

    ————

    Gut so, denn richtigerweise muss es heissen: gewalttätige und geile muslimische Männerhorden

  72. Ich meine das es an der zeit ist, das die Deutschen sich auch mal bewaffenen mussen jets, habe gelesen auf YouTube was ihr Deutschen in kurze erwarten kont.Die invasion von Tausende fluchtlinge die sich jets vor bereiten um auch der Burgerkrieg zu bringen.Armes Deutsches volk.Mus sagen finde es schon schreklich wen ich so was lese,und hoffe das bleibt uns in Holland erspart,aber glaube tu ich es auch nicht mehr.

  73. Was spricht dagegen wenn unbescholtenen Bürgern die schon länger hier leben der Zugang zu Handfeuerwaffen ermöglicht wird ?
    Bei der durch unsere Bundeskanzelerin im Rekordzeit importierten Kriminalität ergeben sich jetzt völlig neue Scenarien , auch wenn man uns weis machen möchte Deutschland sei sicherer aber das kennt man ja schon , durch den Euro wurde ja auch nicht teurer .
    Ein führen der Waffe in der Öffentlichkeit halte ich für problematisch aber in den eigenen vier Wänden sollte es gestattet sein . Wo liegt da das Problem ?
    Allerdings und das ist mein voller Ernst befürchte ich daß die erste Personengruppe welcher der Zugang zu Schusswaffen ermöglicht würde unsere lieben Merkelgäste wären . Natürlich um sich gegen schon länger hier lebende Nazis zu verteidigen und das Ganze natürlich mit Steuermillionen gefördert .

  74. #85 marjo012 (03. Jan 2017 11:23)

    Hallo marjo012, falls Wilders in Holland die Wahl gewinnt, überlege ich die paar km von NRW nach Holland zu ziehen.

  75. Denk mal das da noch vieles schief gehen kan.Die linken morder schlafen ja nicht, und Holland hat diese schon mal erlebt damals mit Pim Fortuin.Der denkte genau wie Wilders aber ist 2tage vor die wahlen damals ermordet worden, und jede Hollander ist da von uberzeugd das die kugel von links kamm. Glaube eher wir kriegen de wahl uns fuhgen oder knalhart zuruck zu schlagen.Oder wen man zich nicht wehrt am besten aus Europa gehen.

  76. Das ist doch alles nur Symptombekämpfung. Ich will keine Zustände wie in den USA hier haben. Ich will nicht, dass z.B. mein Nachbar mit ner Knarre herumläuft. Schusswaffen will ich nicht im Land, sondern an den Grenzen haben, damit die Eroberung endlich aufhört.

  77. Bravo Bravo Bravo endlich Leute mit Verstand wenn auch nur erstmal im Nachbarland. Aber ein Anfang nur so wird der deutsche in der Lage sein sich gegen im Zweifel 4-5 Angreiffer bei gutem Training zu schützen in der Lage sein. Und mit schützen meine ich seine Frau seine Kinder sich selbst seine Freunde und das Land.
    Diese Reihenfolge ein Land ist nichts ohne sein Volk.
    Aber das bedeutet immer weiter denken das im Ernstfall Überfall durch Islamisten hinter der faktisch nicht vorhandenen Grenze für deutsche Frauen und Kinder eine Schutzzone entsteht.
    Welche Sicherheit bietet und von dort aus zurückerobert werden kann, mit ehemaligen Waffenbrüdern.

  78. Nur ein bewaffneter Mann ist,
    in seinem Rahmen, ein freier Mann.

    Es geht nicht nur um die Waffe,
    der Besitz befreit auch das Denken.

  79. 89 hanover.Ja wie sie sagen an der Grenzen,Welche grenzen?? Wirde mall wach und glaube endlich mall das unter die import in Europa mehr waffen zu finden sind, als was die armee vieleicht auf lager hat.Wen es sie personlich treffen geht hierdurch gehen sie schon anders reden.Man hat doch keine wahl mehr, werde mall wach das wurde besser fur es land sein,und fur gans Europa.

  80. Das ist schon immer meine Meinung, was wuürde ich selbst aus engster Familie benörgelt.

    Unbescholten, Erwachsen, Deutscher, gern registriert = kauf was willst du, wenns ne .50 ist!

    Die Grünrotenbunten dann eben einen Reisigbesen…

  81. #1 Moralist (03. Jan 2017 08:46)

    …nur -1- Frage:

    wie viele Terrortaten (!!!) wurden denn bisher in Deutschland mit bei dt. Bürgern registrierten Waffen verübt?

    Die Antwort: NULL!!!

    Nun ja,
    Robert Steinhäuser aus Erfurt war legaler Waffenbesitzer. Sein Amoklauf war Terror im Sinne des Wortes : Schrecken verbreiten.
    Sicherlich wollte er keine politischen Ziele durchsetzen, aber mit den Folgen der Tat müssen auch heute noch viele Menschen leben.

    Die Heraufsetzung des Mindestalters für großkalibrige Waffen war eine der waffenrechtlichen Folgen der Tat und ich finde sie ganz richtig.
    Ebenso das Verbot, an Vorderschaftrepetierflinten einen Pistolengriff anbringen zu dürfen. Was hat das denn noch mit sportlichem Schießen zu tun ?

    Das Recht auf Waffenbesitz ( bei entsprechendem Bedürfnis ) ist jedoch in permanter Gefahr und es gibt nur eine Partei, die dieses Recht unterstützt. Bei der anderen muß man immer die Sorge haben, daß einer Ihrer linken Koalitionspartner eines Tages das lang ersehnte Verbot durchsetzen wird.

    Gruß
    Typhoeus

  82. Wie viele Europäer sind die Gutmenschenpolitiker bereit zu opfern?

    1’000?
    10’000?
    100’000?
    1’000’000?

    Diese Frage hat jemand hier gestellt und sie ist Gold wert. Bis jetzt habe ich mit dieser Frage jeden Bessermenschen zum Nachdenken oder Schweigen gebracht.

  83. #105 Entenflott (03. Jan 2017 11:59)

    Das ist schon immer meine Meinung, was wuürde ich selbst aus engster Familie benörgelt.

    Unbescholten, Erwachsen, Deutscher, gern registriert = kauf was willst du, wenns ne .50 ist!

    Die Grünrotenbunten dann eben einen Reisigbesen…

    Wenn es ein Kaliber 0.50 ist, gibt es zumindest bei einigen Schießsportverbänden ein Problem.
    Soweit ich weiß, ist beim Kaliber .45 ACP im Kyffhäuser und im DSB Ende.
    Es sei denn, es gibt Ordonnanzwaffen mit Kaliber .50 ( was ich zumindest bei Pistolen und Revolvern nicht Glaube ).

    Aber .45 ACP ist doch auch schon ganz ordentlich.

    Gruß
    Typhoeus

  84. Sexuelle Belästigung durch Libyer in Zwickau

    Geistesgegenwärtig und mutig verhielten sich am Samstag, gegen 22 Uhr eine Jugendliche und deren Freunde, als das zur Gruppe gehörende Mädchen in der Straßenbahn in Höhe der Haltestelle Neumarkt von einem Mann lybischer Herkunft bedrängt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen soll der Tatverdächtige versucht haben das Mädchen zu küssen, wobei ihn die Jugendliche wegstieß und den Ort des Geschehens verließ. Durch sofortige Vorsprache der Betroffenen im Polizeirevier und die unmittelbar anschließende Suche der Polizisten nach dem Tatverdächtigen konnte dieser unweit vom Dr.-Friedrichs-Ring festgestellt und identifiziert werden. Die Jugendliche(n) hatten sich nicht nur die Beschreibung des Mannes gemerkt, sondern auch, wohin er gegangen war. Eine Anzeige wegen sexueller Belästigung gegen den 55-jährigen Tatverdächtigen wurde aufgenommen.

    http://www.hit-tv.eu/2017/01/02/sexuelle-belaestigung-durch-lybier-in-zwickau/

  85. Neben Jägern und Sportschützen sollte es kein Problem seit, Reservisten der Bundeswehr, also alle die gedient haben, Waffen zu erlauben. Schliesslich waren sie alle Monate lang am Umgang mit Waffen ausgebildet worden.

    In der Schweiz behalten die Wehrpflichtigen ihre Waffen nach dem Dienst ohne dass etwas passiert

  86. Bin deutscher lebe aber ein paar Jahre schon in Österreich. Das Waffengesetz ist hier wesentlich besser als in Deutschland. Langwaffen kann jeder ab 18 jahren frei kaufe, ohne waffenbesitzkarte oder ähnliches. Nur für Kurzwaffen ( Pistole oder Revolver) oder halbautomatische langwaffen braucht man eine Waffenbesitzkarte die aber vergleichsweise leicht zu bekommen ist. Ich fühle mich hier sicherer da ich doch einiges zu hause habe.

  87. Und trotzdem haben die Verräterpolitiker der Tschechen für den neuen, alten grünen Wahnsinn gestimmt, die Verschärfung des Waffenrechts, Dezember 2016, Brüssel.

    Womit sollen die Tschechen denn dann gegen die „Terroristen“ antreten? Gewehre, die nur Magazine mit 10 Schuß haben dürfen, wo es normalerweise 20 / 30 oder mehr wären? Wobei diese Gewehre sowieso nur Halbautomaten sein werden. Der „Terrorist“ kommt mit dem Original um die Ecke, Vollautomat mit „richtigem“ Magazin.

    Aber weil das die „Sicherheit vor Terroristen“ erhöht“, wurde halt das Waffenrecht willkürlich verschärft. Wo waren die tschechischen Verräter da? Anstatt sich total zu verweigern, wieder beim Kuhhandel mitgemacht, wie immer. Die typische Juncker-Salami halt. Was glauben die Tschechen wo das enden wird?

  88. Natürlich hat die politische Klasse nackte Angst, wenn sich die Menschen in ihrer Not bewaffnen. Warum wohl? Und bitte nicht die USA mit ihrer Waffenfreundlichkeit irgendwie als abschreckendes Beispiel nennen. Die Staaten mit den lockersten Waffengesetzen haben die geringsten Tötungsdelikte.Vorsicht! Rassismus! Die Tötungsverbrechen korrelieren mit dem Afroamerikanischen Bevölkerungsanteil in den Staaten. Wer anderes sagt lügt. Auch dort lässt man das am liebsten im Dunkeln.

  89. #106 typhoeus (03. Jan 2017 12:07)

    Das Recht auf Waffenbesitz ( bei entsprechendem Bedürfnis ) ist jedoch in permanter Gefahr

    Ja, und zwar genau wegen Leuten wie Dir, die Verständnis für diese Restriktionen äußern.

    Allein schon das Geschwalle von „entsprechendem Bedürfnis“… Merkst Du das nicht? Da kann man nur noch kotzen. Selbstverteidigung ist in Schland kein waffengesetzliches Bedürfnis!

  90. Niemand ausser DE ist so sehr daran interessiert, die eigenen Bürger zu dezimieren. Vorzugsweise wären da Anwärter auf die Rente, um nur ein Beispiel zu nennen. Kein anderes Volk auf diesem Planeten ist so selbstherrlich, selbstgerecht und voller Selbsthass und Selbstverachtung. Je mehr Bürger diesen Untermenschen zum Opfer fallen, desto besser. Die finanzielle Einsparung findet ganz schnell bunte Verwendung, ebenso der freigewordene Wohnraum.

  91. Gab es Silvester in Tschechien auch das große fummeln und begrabchen mit tausenden Pilizisten ?

    ICH HABE NIX GELESEN !

    WARUM NICHT ??

    RICHTIG ! Die lassen keine Moslems rein !

  92. #12 Persian-Zartoshti (03. Jan 2017 09:00)
    Finde ich übertrieben, denn Tschechien ist ein weitgehendst sicheres Land; das jeder dann Waffen tragen kann, damit herumlaufen kann und ballern, finde ich so nicht gut, das würde zustände wie in den USA mit Amokläufen etc. heraufbeschwören.
    ———————————————————————-

    Ihr USA-Bild stimmt nicht: Das kommt ganz auf die Örtlichkeit an! In Chicago und New York z. B. sind Waffengesetze für normale Bürger so streng wie in Europa, und was passiert? 800 Tote (!!!) allein in Chicago letztes Jahr – fast alles jugendliche schwarze Gangmitglieder die sich gegenseitig bekriegen.

    Generell gilt im Volk dort die einprägsame Maxime: „When GOOD people are not allowed to carry guns, only the BAD people will do so“!

  93. Ich habe Silvester in Prag erlebt… Leute, was war das herrlich ! Polizei in Vollmontur, kein einziges Kopftuch und die wenigen Musels wagten es nicht, aufzumucken. Vornehmlich Russen, Amis und Asiaten als Gäste. Silvester, wie es früher annähernd einmal war. Kann ich nur jedem empfehlen !

  94. Entwaffnung der eigenen Bürger war schon immer eine der Lieblingsmethoden totalitärer Regimes – einschließlich solcher, die als ‚demokratisch‘ maskiert sind – ewig an der Macht zu bleiben.
    Glücklicherweise sind die meisten Soldaten des neuesten Afroasiatischen Eroberungsheeres nicht mit Feuerwaffen, Bomben oder Selbstmordwesten ausgestattet, d.h. also für den täglichen Gebrauch des Normalbürgers dürften Verteidigungsmethoden gegen Fäuste, Tritte und vielleicht Messer ausreichen.

  95. In Tschechien fühlt sich der Tscheche noch zuhause.

    Dort macht man Nägel mit Köpfen.

    Hier verrecken Menschenseelen aus Marketinggründen!

  96. Wenn das kommt, dann werde auch ich mir dort einen Beschützer holen! Wir sind ja eine EU!!

  97. #115 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (03. Jan 2017 13:13)

    #106 typhoeus (03. Jan 2017 12:07)

    Das Recht auf Waffenbesitz ( bei entsprechendem Bedürfnis ) ist jedoch in permanter Gefahr

    Ja, und zwar genau wegen Leuten wie Dir, die Verständnis für diese Restriktionen äußern.

    Allein schon das Geschwalle von „entsprechendem Bedürfnis“… Merkst Du das nicht? Da kann man nur noch kotzen. Selbstverteidigung ist in Schland kein waffengesetzliches Bedürfnis!

    Das mag ja bei einer homogenen Bevölkerung noch angehen. Bei der momentanen Bevölkerungsentwicklung finde ich gewisse Hemmnisse für Jedermann eigentlich ganz vernünftig.
    Wer möchte, kann ja Jäger werden oder einem Schießsportverein beitreten. Der sichere Umgang mit der Waffe und das Üben beim Treffen sind ja durchaus vernünftige Begleiterscheinungen.
    Derzeit wäre mir nicht bei dem Gedanken wohl, das einfach jeder uneingeschränkt Zugang zu Schußwaffen erhalten könnte.
    Spinner und böse Buben würden sich freuen.
    Man denke da nur an die kürzlich auf deutsche Polizisten schießenden „Reichsbürger“.
    Wer gesetzestreu und rechtschaffend ist, hat doch die Möglichkeit Waffen zu erwerben.

    Gruß
    Typhoeus

  98. Tja, Deutsche unter Generalverdacht zu stellen, was den Missbrauch von Waffen angeht, ist ja wohl in Ordnung, nur Nafris und dergleichen dürfen nicht unter Generalverdacht gestellt werden, was das Befingern von Frauen und das Ausleben der mitgebrachten Gewaltkültür angeht.

    Finde den Fehler.

  99. Tut mir leid, aber wer sich entwaffnen läßt ist selbst schuld.

    Ich bin gerade dabei aufzurüsten.Speziell für den Nahkampf.Da ist alles dabei.
    Und wenn ich in die Stadt fahren, habe ich immer einen Pfeffeerspray und einen Edelstahl-Schlagstock immer dabei.Mich interessiert es nicjt mehr, dass das verboten ist.Ich sch…ß auf dieses Verbot.

    Man muß den Kopf endlich frei kriegen von den vielen Verboten.Es geht um meine Sicherheit und die meiner Familie und meines Eigentums und da ist mir jedes Selbstverteidigungsmittel nur recht.

  100. Wer mal von Sachsen ins nördliche Tschechien gefahren ist, wird mit Schrecken die Zigeunerslums von Varnsdorf und Rumburk gesehen haben. https://www.youtube.com/watch?v=HWi-gJLqd7Q (vom MDR damals weitgehend an der Wahrheit, weil die meisten Sachsen die Situation ja schon kennen..)

    Bewaffnung zum Selbstschutz ist die richtige Antwort. Weiterhin sollten neben der Allgemeinen Wehrpflicht auch die bis zur Wende bestehenden Freiwilligen Polizeireserven wieder aufgebaut werden. Waren in mal knapp 2000 hochmotivierte Mann gewesen. Im Ostteil gab es als Pendant die Freiwilligen Helfer der Volkspolizei.

    Und halten wir fest Hochkriminelle kommen jederzeit an Waffen die sie brauchen. 80km ostwärts Berlins findet sich der nächste Polenmarkt, die Grenzen werden fast nicht kontrolliert, wer illegal will bekommt was er braucht..

  101. Zwei Bemerkungen:
    1. Waffenrecht nach Schweizer Vorbild ist einzuführen!
    2. „Der Osten“ hat uns schon einmal in der Geschichte Europas „rausgehauen“ und es ist ihm wenig gedankt worden!

  102. #132 Weissensee (03. Jan 2017 17:42)

    …Bewaffnung zum Selbstschutz ist die richtige Antwort…

    und mit vernünftigen Waffen zur Selbstverteidigung. Pfefferspray ist neu eine vermeintliche Sicherheit. Wenn man in einen Disput gerät und der ausartet, mag das ja nützlich sein.. aber sonst.
    Wenn da ein Angreifer mit zB. Messer auf jemanden zustürmt, wie lange brauch wohl ein untrainierter Mensch, sein Spray aus der Tasche zu kramen und dann muß er mit dem konzentrierten Strahl auch noch zielen und treffen. Angenommen er trifft den Angreifer ins Gesicht, trainierte Leute laufen – eh das Zeug wirkt – noch ein ganzes Stück weiter, was im „Normalfall“ für den „Sprayer“ das Ende ist. Für den Fall wird eine Waffe gebraucht, die den Angreifer stoppt, also hohe Geschoßenergie, die bei Aufprall umgewandelt wird… neee nich Kleinkaliber..

  103. #135 Ironman (03. Jan 2017 18:34)

    Wenn da ein Angreifer mit zB. Messer auf jemanden zustürmt, wie lange brauch wohl ein untrainierter Mensch, sein Spray aus der Tasche zu kramen…

    Blödsinn. Da hilft nur wegrennen!

    .

    Bei der Selbstverteidigung mit der Pistole gilt übrigens, daß der zustürmende Messerangreifer in 7 m Entfernung mannstoppend getroffen sein muß, um eigene schwere Verletzungen zu verhindern.

    Viel Spaß mit dem Spray.

  104. #136 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (03. Jan 2017 18:34)

    #127 typhoeus (03. Jan 2017 15:47)

    Mehr Unsinn zum Thema Waffenbesitz kann man gar nicht absondern. Ich denke, Du bist ein Troll. Tschüß.

    Zumindest weiß ich aus praktischer Erfahrung darüber zu reden.
    Ich bin halt kein Dampfplauderer der von sich meint, als Einziger den vollen Durchblick zu haben und sonst natürlich niemand auf der Welt.
    Keine Ahnung, was für einer Sie sonst so sind.
    Ebenfalls einen schönen guten Abend.

    Typhoeus

  105. Ich verstehe einen großen Teil der Kommentare hier nicht.

    Man kann auch in Deutschland ganz legal Waffen erwerben. Ja es ist umständlicher, als in anderen Ländern, aber nein, es ist nicht unmöglich oder verboten.

    Tretet einem Schützenverein bei und erfüllt die Anforderungen für die Waffenbesitzkarte. Fertig.

  106. #140 Digitaaal (03. Jan 2017 20:04)

    Ich verstehe einen großen Teil der Kommentare hier nicht.

    Man kann auch in Deutschland ganz legal Waffen erwerben. Ja es ist umständlicher, als in anderen Ländern, aber nein, es ist nicht unmöglich oder verboten.

    Tretet einem Schützenverein bei und erfüllt die Anforderungen für die Waffenbesitzkarte. Fertig.

    (fette Hervorhebung durch mich)
    Das ist zwar grundsätzlich richtig, aber nach der Aufnahme in einen Schützenverein dauert es noch ein Jahr, bis man legal eine Waffe erwerben darf! Was wohl in dieser Zeit in D noch alles passiert und ob aufgrund dessen bis dahin vielleicht die Schützenvereine verboten sind …

  107. Eine logische und korrekte Entscheidung, für die ich Tschechien einmalmehr meine positive Anerkennung zolle (so sie es dann auch durchziehen)
    Im übrigen, wir Schweizer haben noch heute nebst Munition, unzählige, funktionstüchtige und nicht registrierte Schusswaffen, – aber es besteht kein Grund zur Panik. Ungeliebte Rot/Grüne Mitmenschen, ich kann Euch beruhigen. Als Mordwaffe steht das vulgäre Küchenmesser nach wie vor auf Platz 1
    Es ist leicht und gegenüber der Bratpfanne weitgehend geräuschlos. Man kann auch besser entscheiden zwischen temporärer oder permanenter Ausschaltung. Nebenbei, es sei erwähnt, liefern die Ambulanzen regelmässig Muselmanen in den Spitälern ab, welche die Pfanne durch das Eheweib N°1 übergezogen bekamen (Rest-Intelligenz scheint bei deren Frauen also durchaus noch vorhanden zu sein.)
    Euch allen eine schöne Woche.

  108. #133 Laurentius

    1. Waffenrecht nach Schweizer Vorbild ist einzuführen!

    Der Kauf ist leichter bei Waffen aber schwerer an Munition zu kommen.
    Wer sich mit einer Waffe im Kofferaum und Munittion im Handschuhfach erwischen lässt kann sich dan als vorbestrafter ein neues Hobby suchen.
    Besser währe Das Britische : Illegaler Waffenbesitz nicht unter 2 Jahren also keine Bewährungsstrafe.

  109. #140 Digitaaal (03. Jan 2017 20:04)

    Ich verstehe einen großen Teil der Kommentare hier nicht.

    Man kann auch in Deutschland ganz legal Waffen erwerben. Ja es ist umständlicher, als in anderen Ländern, aber nein, es ist nicht unmöglich oder verboten.

    Tretet einem Schützenverein bei und erfüllt die Anforderungen für die Waffenbesitzkarte. Fertig.

    Also ich habe unter anderem meine 9mm hier im Waffenschrank liegen.
    Dazu knapp 1000 Schuss Munition.

    Nur was nützt es mir wenn ich auf der Straße angegriffen werde oder einen Terroristen beim Ballern erwische?

    Es fehlt einfach das Recht die Waffe zu führen!
    Nur DAS würde sie Sicherheit wirklich nennenswert erhöhen.

    Auch hier Zuhause brauche ich ca. 30 sek bis ich den Schrank aufgesperrt und die Waffe geladen habe.

    Das könnte bereits zu lange sein.
    Die Wohnung ist nämlich relativ klein.

    Man könnte natürlich die Waffe wenigstens Zuhause Holstern und ständig tragen, ist sogar erlaubt.

    Da wird einem aber hinterher trotzdem ein Strick daraus vor Gericht gedreht weil es ja dann keine Notwehr sondern „Absicht“ war. Die 68er Richter eben.

    Ist sowieso unhandlich das Dingen Zuhause im Holster zu schleppen.
    Geladen in die Nachttischschublade zu legen, wie es die Amis machen, wäre praktikabel ist aber natürlich verboten.

  110. Wenn er bis zu meinem Nachtschrank vorgedrungen ist ohne mich aufzuwecken, dann kann er genau so mir mit einem mitgebrachten Hammer den Schädel einschlagen. Ob in so einem Fall also eine Waffe in der Schublade liegt ist vollkommen ohne Bedeutung.

    Von Bedeutung wird es erst wenn er doch ein Geräusch macht und mich aufweckt.

    Ich habe tatsächlich ein Zusatzschloss an der Tür der das Aufbrechen sehr laut machen würde.

Comments are closed.