Mahmud Abbas, gewählter Präsident des so genannten Palästinensischen Staates, macht aus seiner Sicht im Grunde alles richtig. Er sorgt dafür, dass der so genannte Staat Palästina immer weiter anerkannt und so als faktischer Staat weiter im politischen Bewusstsein verankert wird. In diesem Zusammenhang ist die Aufnahme “Palästinas“ in die UNESCO 2011 zu sehen, die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur, mit der die Palästinenser inhaltlich nur wenig anfangen können. Bedeutende palästinensische Leistungen auf den genannten Gebieten stehen jedenfalls noch aus. Ein weiterer Schritt in Richtung Anerkennung des palästinensischen Staates war der 2012 folgende Beobachterstatus bei den Vereinten Nationen, dem 138 UN-Mitgliedern zustimmten, Deutschland enthielt sich seinerzeit.

(Von Sarah Goldmann)

Alles lief immer schön geradlinig für Abbas, zuletzt im Dezember 2016 die Kritik des Sicherheitsrates am genehmigten israelischen Bau von Wohnhäusern, erstmalig unterstützt durch die USA und seinen Präsidenten, der auf die letzte Minute noch mal die Sau rauslassen wollte.

So hätte es weitergehen können. Die nächsten wichtigen Schritte sind die Einrichtung von Botschaften für den fiktiven Palästinenserstaat. Dafür hat Abbas gerade wieder einen Dummen gefunden, den Papst, den er deshalb im Vatikan besuchte (Foto oben). Als Mitbringsel hat er ihm einen Stein von der Straße aufgehoben und als ‚Stein vom Berge Golgatha’ überreicht. Das Geschenk, das unter muslimischer Kultur eine weit über den Briefbeschwerer hinausgehende Verwendbarkeit aufweist, wurde vom Papst dankbar entgegen genommen. Der Papst war dem Terrorpräsidenten, für ihn: „Friedensengel“ (PI berichtete), dankbar und gemeinsam eröffneten sie eine Botschaft gegenüber dem Heiligen Stuhl:

Der Vatikan gibt den Palästinensern schon länger Rückendeckung. Bereits das fünfte Mal trafen Papst Franziskus und Abbas zusammen. 2013 hatte der Heilige Stuhl Palästina als Staat anerkannt. Im Jahr darauf lud der Papst den israelischen Präsidenten Schimon Peres, der vergangenes Jahr starb, und Abbas zum gemeinsamen Friedensgebet in den Vatikan ein.

2015 nannte der Papst den Palästinenserführer „Friedensengel“. Aus demselben Jahr stammt ein Abkommen, aufgrund dessen die palästinensische Botschaft nun eröffnet wurde. Als Gastgeschenk brachte Abbas dem Papst unter anderem einen Stein des Hügels Golgota mit, auf dem nach der Überlieferung Jesus gekreuzigt wurde.

Die Geradlinigkeit, mit der sich so die Anerkennung des „Palästinensischen Staates“ vollzogen hat, bekommt nun aber einen Dämpfer. Anders als sein Vorgänger Obama hat Donald Trump nicht die Absicht, sich aus Opportunismus oder Israelhass den Unterstützern der antiisraelischen Terrorallianz anzuschließen. Man hatte dem wenig Beachtung geschenkt, weil man fest von einer Niederlage bei den Präsidentschaftswahlen ausgegangen war. Das war ein Irrtum.

Trump scheint nun seine Versprechen einlösen zu wollen, konkret, die amerikanische Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen, ein im Grunde ganz normaler Schritt, da Botschaften in den Hauptstädten eingerichtet werden, und die Hauptstadt Israels ist eben Jerusalem.

Für Palästinenser oder Araber oder Muslime ist solch ein den eigenen Befindlichkeiten zuwiderlaufendes Verfahren eine, wenn nicht die größte Beleidigung, die man sich vorstellen kann.

Deshalb beschwerte sich der zur Botschaftseröffnung im Vatikan weilende Abbas nicht nur beim Papst über die Botschaftseröffnung in Jerusalem, sondern schrieb auch gleich noch einen Brief an Putin. Seine Rechnung: Trump mag Putin. Putin soll für die Palästinenser sein. Dann soll Putin dem Trump schreiben, dass der Trump die Botschaft nicht verlegen soll und dann macht der Trump das auch nicht.

Damit könnte es Abbas durchaus in die deutschen NDR-Kindernachrichten schaffen, aber nicht in die internationale Diplomatie. So einfach gestrickt wie die Gedankengänge eines naiven Palästinenserpräsidenten ist ein Putin nun mal nicht. Natürlich hat Abbas für seine Position auch die bei Palästinensern, Arabern und Muslimen stete Drohung mit Terror und Gewalt nicht fehlen lassen. Er ließ den „Großmufti“ von Jerusalem letzten Freitag im Gottesdienst Terrordienst in der Al-Aksa-Moschee verkünden (und der Mufti machte das gern), dass alle Palästinenser, alle Araber und alle Muslime beleidigt sein werden, wenn die US-Botschaft verlegt wird. Der angesprochene Pöbel verhielt sich entsprechend und demonstrierte im Anschluss an die Gebete für Führer, Allah und Palästinenserstaat. Epoch Times schreibt:

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas habe einen Brief an den russischen Präsidenten Wladimir Putin geschrieben, er möge alles in seiner Macht Stehende tun, um Trump davon abzubringen, die Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen, sagte der palästinensische Unterhändler Sajeb Erakat am Freitag bei einem Besuch in Moskau.

Die Pläne stellten für die Palästinenser eine „rote Linie“ dar und seien „gefährlich“, sagte Erakat am Rande eines Treffens mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow, dem er den Brief an Putin übergab. Trump ist ein großer Bewunderer Putins und hat eine Verbesserung der Beziehungen zwischen Washington und Moskau angekündigt.

Der Groß-Mufti von Jerusalem, Muhammad Hussein, sagte in seiner Predigt beim Freitagsgebet in der Al-Aksa-Moschee, Trumps Ankündigung sei nicht nur ein „Angriff auf die Palästinenser, sondern auf Araber und Muslime, die dies nicht schweigend hinnehmen werden“. Am Freitag gab es unter anderem in Kfar Kaddum nahe Nablus Demonstrationen gegen die Pläne Trumps.

Aber auch Mahmoud Al-Habbasch, der höchste Schariarichter der Palästinenserbehörde, meldete sich zu Wort. Wie Breitbart berichtet sieht Al-Habbasch das als „Kriegserklärung“ an alle Moslems:

„Die neue amerikanische Regierung will ihre Botschaft nach Jerusalem verlegen. Auf eine simple, ruhige und rationale Weise, in klaren Worten, die keiner Erklärung bedürfen, da sie eindeutig sind, sage ich: Ein solcher Schritt bedeutet für jeden Muslim eine Kriegserklärung, und zwar an alle Muslime“, so Habbasch beim Freitagsgebet, das vom Fernsehsender der Palästinensischen Autonomiebehörte übertragen wurde.

Übersetzt wurde die Rede, der auch Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas beiwohnte, von der israelischen Medienbeobachtergruppe „Palestinian Media Watch“.

„Wir sind niemandes Feinde und wollen es auch nicht sein. Wir sind kein Feind der USA und wollen es auch nicht sein. Wenn jedoch etwas unseren Glauben beleidigt und unsere Existenz bedroht, können wir nicht tatenlos zusehen“, so Habbasch, der auch als hoher Berater für Abbas tätig ist.

„Das besetzte Jerusalem ist unsere ewige Hauptstadt, die Hauptstadt unseres Daseins und unseres Staates. In der Politik kann man hier und da Kompromisse eingehen. [..] In der Politik kann man verhandeln. Doch in Fragen der Religion, des Glaubens, der Werte, der Moral und der Geschichte kann es keine Kompromisse geben“, fügte er hinzu.

Wir hoffen sehr, dass Donald Trump Stehvermögen beweist und sich nicht von der Verlegung der amerikanischen Botschaft nach Jerusalem abbringen lässt. Mögen diesem wichtigen diplomatischen Zeichen weitere folgen, die die Sicherheit und den Bestand Israels stützen und fördern werden. Lang lebe Israel!

image_pdfimage_print

 

105 KOMMENTARE

  1. Zwar ein konsequenter Schritt, aber dies wird den Terror nach Jerusalem bringen. Die amerikanische Botschaft dürfte dann die am schärfsten bewachte sein, die die Welt je gesehen hat. Kein Grund das njcnt zu wagen, aber es wird wieder einmal Tote deswegen geben.

  2. Auf der Internet Webseite EVA HERMAN
    schreibt Frau Herman einen ausdrucksvollen aufrichtigen Nachruf zum Tod von UDO ULFKOTTE „ABSCHIED VON UDO“.

    Eva Hermans wohlwollende Zeilen entschädigen für den gesamten Schmutz vereinzelter Schmierfinke, den wir seit gestern alle lesen mussten!

  3. ACHTUNG TV-WARNUNG!

    Heute um 20,15 Uhr ARD, schlimmste Umerziehungs-Sendung im Zwangsgebühren finanzierten Staats-TV. Nach dem letzten Gehirnwäsche-Tatort von vergangener Woche heute die Fortsetzung.

    *Böse deutsche Wutbürger, die sich zu einer Bürgerwehr mit dem Namen *Wacht am Rhein* zusammengerottet haben, verfolgen friedliebende und bestens integrierte Flüchtlinge*

    EKELHAFT, dümmliche und leicht zu durchschauende Pro-Asyl Propaganda!
    Boykottiert solche verlogenen Umerziehungs-Sendungen!

  4. #3 jeanette (15. Jan 2017 18:17)

    Auf der Internet Webseite EVA HERMAN
    schreibt Frau Herman einen ausdrucksvollen aufrichtigen Nachruf zum Tod von UDO ULFKOTTE „ABSCHIED VON UDO“.

    Eva Hermans wohlwollende Zeilen entschädigen für den gesamten Schmutz vereinzelter Schmierfinke, den wir seit gestern alle lesen mussten!

    http://www.eva-herman.net/abschied-von-udo/

  5. Einrichtung von Botschaften für den fiktiven Palästinenserstaat

    Das ist der Punkt, Disneyland würde auch dann kein Staat, wenn es von 150 Ländern anerkannt würde.

    Aber auch Mahmoud Al-Habbasch, der höchste Schariarichter der Palästinenserbehörde, meldete sich zu Wort(…)Wir sind niemandes Feinde und wollen es auch nicht sein. Wir sind kein Feind der USA und wollen es auch nicht sein(…)

    Klingt eher danach, daß den Pappnasen das Wasser bis zum Hals steht. Niemand, der einen Funken Verstand hat, glaubt daran, daß Jerusalem, die Hauptstadt Israel´s, noch einmal geteilt wird.
    Was nach Abbas kommt, weiß kein Mensch, aber sicher nichts Gutes.

  6. Sach 12,3: „Zur selben Zeit will ich Jerusalem machen zum Laststein für alle Völker. Alle, die ihn wegheben wollen, sollen sich daran wund reißen; alle Völker auf Erden werden sich gegen Jerusalem versammeln.“
    Es beginnt!

  7. Man muß sich immer klarmachen, daß allen Arabern auf israelischem Gebiet ein „arabischer Staat Palästina“ vollkommen hammelwurstegal war, solange Ägypten den Gazastreifen (das war schlicht „Ägypten“) und Jordanien Judea, Samaria und Ostjerusalem besetzte (das war schlicht „Jordanien“), daß sie in dem Krieg, mit dem insgesamt sechs arabisch-islamische Staaten Israel noch am Tag seiner Gründung überzogen, sich unter den Nagel gerissen hatten,.

    KEIN Mohammedaner kam auf die Idee, aus diesem arabischen Teil-Jordanien und diesem arabischen Teil-Ägypten einen „arabischen Staat Palästina“ zu machen. Auch kein „Palästinenser“, die damals noch schlicht „Araber“ hießen und sich selber auch so nannten und glücklich waren, als Araber in arabischen Staaten zu leben.

    Erst nachdem Israel 1967 seine erbarmungslos islamisierten und arabisierten Territorien zurückerobert hatte (gerade Jordanien hatte hier unvorstellbar gewütet und die komplette Dhimma auch für Christen wieder eingeführt), und der Terrorist und Mohammed-Epigone Arafat nach 1967 den Mist von den „Palästinensern“ erfand, ging das Gezeter „wir wollen das als unseren Staat“ los. Vorher hatte man sich damit begnügt, Israel (minus dem von Ägypten und Jordanien besetzten Teil) zerstören und ausrotten zu wollen.

  8. OT Christliche Hetze eines Dorfpfarrers

    Aus dem Pfarrbrief zum Jahreswechsel 2016/17 des Kreispräses Armin Spießl (kath. Pfarrer in Neunkirchen-Mantel bei 92637 Weiden/Opf.):

    … Wir Christen dürfen nicht passiv, sondern müssen uns aktiv einmischen in die Gesellschaft! Laufen Sie nicht den Hassern und Hetzern von AfD (= „Angst frisst Demokratie!“) und Pegida nach, sie bringen keine Lösungen für komplexe Themen, sondern schüren mit antichristlichen u. antidemokratischen Inhalten, sie bringen Unheil über unser Land! Angst, Gewalt, Hass und Zwietracht uvm. – sie werden ihren gerechten Lohn erhalten, weil sie die Gesellschaft spalten und sich gegen das stellen was Jesus Zeit seines Lebens vorgelebt und verkündet hat! Einzige Richtschnur für einen Christen heute muss das Evangelium sein! Machen wir nicht die gleichen fatalen Fehler wie unsere Vorfahren im 20. Jhd., – es zählen die wahren Fakten! In diesem Sinne bitte ich Sie um eine gute demokratische, zukunfts- und richtungsweisenden Wahlen im Jahre 2017, welche nicht von blindem Hass und Protest, sondern christlicher Vernunft, Tiefsinn und gesellschaftlicher Mitverantwortung getragen sind. Wer ein Christ ist muss dies auch eindeutig ohne Wenn und Aber deutlich machen. Die Inhalte der AfD- und Pegida-Bewegungen widersprechen dem vollinhaltlich! Das müssen die christlichen Kirchen sagen! …

    Dazu passend dann der folgende Artikel (mit entsprechenden Leserkommentaren):

    https://www.onetz.de/weiden-in-der-oberpfalz/vermischtes/flammende-rede-des-kreispraeses-armin-spiessl-bei-der-kab-gegen-antichristliche-hassparolen-gegen-flucht-ist-der-historischer-normalfall-d1722734.html

    Sicherlich freut sich der Herr Pfarrer über ein paar nette Zeilen (aber bitte sachlich bleiben!):

    Tel.: 09605 464
    Fax: 09605 3162
    E-Mail: mantel@bistum-regensburg .de
    Internet: http://www.st-peter-und-paul-mantel.net

  9. Der Friedensengel und seine Helferlein drohen also offen mit Gewalt und Krieg wenn man nicht dessen Willen erfüllt.
    Alleine die Aussage das Jerusalem auf ewig die Hauptstadt des muslimischen Palestinas ist, zeigt ja das die Palestinenser Istael als Staat nicht anerkennen.

  10. wo hat der Abbas eigentlich seinen Arafat-Schal ?

    diese ganze Scheiße um Palästina kenne ich seit meiner Kindheit.
    Im Westfernsehen hieß es immer im ARD zur Tagesschau …. der Nahost-Konflikt.

    Es ist nichts weiter als ein nie endender Glaubenskrieg zwischen Muslime u. Juden.

  11. #11 Der Hofer (15. Jan 2017 18:27)
    Neues vom „Judas“

    Kardinal Reinhard Marx,
    Christus würde sich Schämen –solche Hirten sein eigen zu nennen.

    Der Vollgefressene Kuttenpru….

    erklärt: Kein Christ kann AFD Wählen:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kardinal-marx-zieht-trennlinie-zwischen-christen-und-afd-14659933.html

    Vielleicht könnten ihm ein paar Millionen Christen eine Antwort geben!

    Mein Sohn möchte gerne konfirmiert werden.
    Das wird Ende April erfolgen.
    Ich bin schon lange aus der Kirche ausgetreten.
    Meine Frau leider nicht.
    Sofort nach der Konfirmation tritt Sie aus der Kirche aus
    Das ist für uns beide klar.

  12. TRUMP macht das was er will und nicht das, was ihm die Palästinenser befehlen! Das haben wir sicher schon alle gemerkt! Und Putin und Trump wären nicht Putin und Trump, wenn sie sich von Palästinensern erpressen und schon gar nicht hinters Licht führen ließen!

    Bis zum nächsten Freitag wird TRUMP ohnehin andere Sorgen haben. Nachdem dieser Freitag hoffentlich reibungslos „über die Bühne gehen“ wird, danach wird jeden Tag ein neues Versprechen eingelöst. Danach darf man die Uhr stellen!

    Am Freitag geht der neue Kapitän an Bord. Dann werden die Anker gelöst und die Fahrt des gigantischen Schiffes geht los!

  13. Der beste Selbstschutz ist den Mohammedanern nichts zu glauben. Wie war es mit der Freigabe des Gazastreifens. Ergebnis Terror. Ziel der Mohammedaner ist Israel zu vernichten.

  14. Nur so ganz nebenbei, die Mehrheit der „Palästinenser“, also Araber in Judäa und Samaria und Berufsvertriebene in der dritten Generation in den arabischen „Bruderländern“, wollen gar keine „Zweistaatenlösung“, sondern, gut islamisch, einfach alles:
    Die Palästinenser sind in ihren Gefühlen über eine Zwei-Staaten-Lösung mit Israel geteilt und 42 Prozent glauben, dass bewaffnete Aktion der beste Weg sind um diesen Zustand zu erreichen, fand eine neue Umfrage heraus.

    Die vom Palästinensischen Zentrum für Politik durchgeführte Umfrage stellt fest, dass eine knappe Mehrheit, 51 Prozent, gegen die Zwei-Staaten-Lösung sind, während 48 Prozent dafür sind. Die Fehlerquote liegt bei 3 Prozent.

    Während bewaffnete Aktionen die bevorzugte Methode sind denken 29 Prozent der befragten Palästinenser das Verhandlungen der effektivste Weg wäre, um eine Lösung zu erreichen und 24 Prozent sind für den gewaltfreien Widerstand um dies zu erzielen.
    http://www.israel-nachrichten.org/archive/19208

  15. Jerusalem ist die Hauptstadt Israels, seit seiner Wiedergründung am 14. Mai 1948. Daß alle Staaten aus Kuscherei vor den mörderisch austickenden, am Ölhahn sitzenden Mohammedanern inzwischen ihre Botschaften nach Tel Aviv verlegt haben (das mitnichten Hauptstadt ist), ist ein Armutszeugnis. Bravo, wenn Trump die amerikanische Botschaft tatsächlich wieder nach Jerusalem verlegen sollte!
    Das Sozenparadies Paris, in Dauerangst vor austickenden Araberhorden in der eigenen Stadt, ist schon im Panikmodus:

    http://www.mt.de/weltnews/nachrichten/nachrichten_aktuell/21545151_Paris-warnt-vor-Verlegung-der-US-Botschaft-nach-Jerusalem.html

    Da sich mörderische Mohammedaner in Millionenstärke inzwischen in jeder westlichen Großstadt festgesaugt haben, brauchen sie nur mal kurz damit drohen, dieselbe in Schutt und Asche zu legen („Intifada“), und schon knickt jede westliche Regierung jedes westlichen Landes vor jeder islamischen Forderung ein.

  16. Soso. Die sind dann also wieder beleidigt, und werden deshalb wieder um sich hauen, wie tollwütige Metzger im Schlachthaus. Darauf wird Trump nichts geben, denn die sind erstens immer beleidigt, und zweitens muss man denen mal endgültig klar machen, wie der Hase läuft.

    „Wir müssen endlich die Obama-Doktrin abschütteln, dass Israel und die Palästinenser sich auf der selben moralischen Ebene bewegen“ Jack Brach Gründungsmitglied bei Aipac

    So ist es: Wer dem Anderen a priori das Existenzrecht abspricht, gehört mit Sicherheit nicht zu den zivilisierten Völkern dieser Erde.

  17. #7 Lepanto2014 (15. Jan 2017 18:21)

    Ich hoffe doch sehr,dass dem fiktiven Staat Palästina seine Atomwaffen abgenommen werden!Denn wenn Trump die Atomwaffen auspackt,dann sollte den Moslems der Ar*** auf Grundeis gehen.

    UNTERWERFT EUCH NIEMALS DEM ISLAM!
    KÄMPFEN ANSTATT KRIECHEN!!!

  18. Die sollen die Botschaft verlegen und nach 4 Wochen kräht kein Hahn mehr danach. Zeigen wird sich nur die Zahnlosigkeit der Araber von der Westbank. Einen auf große Welle machen, beleidigt sein aber zum Schluss von der Kohle des Westens, insbesondere der EU, leben.

  19. #20 Babieca
    Das Sozenparadies Paris, in Dauerangst vor austickenden Araberhorden in der eigenen Stadt, ist schon im Panikmodus:

    http://www.mt.de/weltnews/nachrichten/nachrichten_aktuell/21545151_Paris-warnt-vor-Verlegung-der-US-Botschaft-nach-Jerusalem.html
    ————————–
    Schon erstaunlich, daß einer der größten Versager der jüngeren französischen Geschichte, der in seinem Land ständig den Ausnahmezustand verlängert, Israel erklären will, wie es „Frieden“ gibt.

  20. Naja, dann können „staatenlose“ (Trans)Jordanier Plastilinenser im Falle einer Straffälligkeit – höhöhö – jetzt in die Botschaft im Vatikan abgeschoben werden.

    Mal sehen, wie lange es dauert, bis Comandante Papst Franz eine Obergrenze ausruft und der Schweizer Garde eine Schiesserlaubnis erteilt.

  21. Wer hat den heute Abend die Gästeliste bei Anne Will zu verantworten?

    5 Gäste zum Thema Ausländergewalt, darunter Olaf Scholz(SPD), die Grünentrulla Peters, zwei Ausländer selber, darunter eine türkische Filmemacherin und ein weiterer entweder schwarzer oder arabischer Sozialarbeiter.

    Auf der Gegenseite Edmund Stoiber, der von der Stoßrichtung wohl richtiges sagen wird, sich aber nicht ausdrücken kann. Wo ist da ein AfD-Vertreter oder zumindest einer von der Polizei?

  22. #1 chrisbent (15. Jan 2017 18:14)

    Zwar ein konsequenter Schritt, aber dies wird den Terror nach Jerusalem bringen. Die amerikanische Botschaft dürfte dann die am schärfsten bewachte sein, die die Welt je gesehen hat. Kein Grund das njcnt zu wagen, aber es wird wieder einmal Tote deswegen geben.
    ————————————————–
    Es würde auch ohne die Verlegung zu Toten kommen; das kennen wir doch, nicht wahr?

  23. 6 lorbas (15. Jan 2017 18:20)

    #3 jeanette (15. Jan 2017 18:17)

    Auf der Internet Webseite EVA HERMAN
    —————

    Danke für die technische Unterstützung!

  24. #27 george walker (15. Jan 2017 18:42)

    Wer hat den heute Abend die Gästeliste bei Anne Will zu verantworten?

    5 Gäste zum Thema Ausländergewalt, darunter Olaf Scholz(SPD), die Grünentrulla Peters, zwei Ausländer selber, darunter eine türkische Filmemacherin und ein weiterer entweder schwarzer oder arabischer Sozialarbeiter.

    Kein AfD-Vertreter wie üblich.

    Davon abgesehen las ich heute hier einen Post bzgl. eines Auftretens von Frauke Petry in Montag in Hart aber Fair. Dem ist nicht so.

    Kauder, Oppermann, Göre-Eckhardt und Wagenknecht nehmen am Montag auf der Besetzungscouch Platz.

    Die Systemmedien haben einen Nahezu-Total-Boykott gegen die AfD erhoben.

  25. @ #31 Athenagoras (15. Jan 2017 18:48)

    Terror ist eh schon in Jerusalem ! Hab schon Pali Demo Videos mit ISIS Flaggen von dort gesehen.

    Muss mal schauen ob ich so ein Video wieder finde, war auf Facebook. Mir tun die Israelis leid, aber leider gibt es sehr viele linke Israelis auch die ihr Land zerstören wollen, aber solche Linken kennen wir ja leider auch .. schau mal hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=pExzVE-KjTQ

  26. #34 Cendrillon (15. Jan 2017 18:51)

    Ah Mist!
    Leider habe ich eine Fake-News verbreitet.

    Frauke Petry ist doch eingeladen und ausserdem Lindner von der FDP. Muss man halt einen Pfeil drücken um die zu sehen. Na immerhin.

    Aber ich bleibe dabei: von solchen Ausnahmen abgesehen (HaF am Montag hat sechs Eingeladene und einen Riesenthema: „Wahljahr 2017“ … Pffff) wird die AfD von den Systemmedien kaltgestellt

  27. #34 Cendrillon (15. Jan 2017 18:51)

    #27 george walker (15. Jan 2017 18:42)

    Wer hat den heute Abend die Gästeliste bei Anne Will zu verantworten?

    5 Gäste zum Thema Ausländergewalt, darunter Olaf Scholz(SPD), die Grünentrulla Peters, zwei Ausländer selber, darunter eine türkische Filmemacherin und ein weiterer entweder schwarzer oder arabischer Sozialarbeiter.

    Kein AfD-Vertreter wie üblich.

    Davon abgesehen las ich heute hier einen Post bzgl. eines Auftretens von Frauke Petry in Montag in Hart aber Fair. Dem ist nicht so.

    Kauder, Oppermann, Göre-Eckhardt und Wagenknecht nehmen am Montag auf der Besetzungscouch Platz.

    Die Systemmedien haben einen Nahezu-Total-Boykott gegen die AfD erhoben.

    Guckst du hier:

    Bundesvorsitzende; Landes- und Fraktionsvorsitzende in Sachsen
    Frauke Petry, AfD

    http://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/gaeste/fraukepetry-100.html

  28. #10 PSI (15. Jan 2017 18:27)
    OT Christliche Hetze eines Dorfpfarrers

    Aus dem Pfarrbrief zum Jahreswechsel 2016/17 des Kreispräses Armin Spießl (kath. Pfarrer in Neunkirchen-Mantel bei 92637 Weiden/Opf.):
    __________________________

    Auch so ein Fake-News Verbreiter

    Die Zahlen belegten nicht, dass mit der Einwanderung der letzten Jahre und Jahrzehnte die Kriminalität zugenommen habe oder dadurch eine unberechenbare Gefahr importiert worden sei. „Gemeinsam schaffen wir das. Das ist die richtige Einstellung.“

    Merkwürden sollte mal seinen Brüdern und Schwestern (nicht -innen) im Glauben im Nahen Osten unter die Arme greifen. So für die nächsten 10 Jahre und unabhängig von deutschen Transferzahlungen!

  29. Netzfund:

    „Es gibt viele Segnungen die uns Europa gebracht hat. z.B.: die Einführung der 26 Stelligen Kontonummer. Was vorher mit 7 Zahlen funktioniert hat können wir nun mit 26 Stellen. Dann haben auch ältere Menschen wieder eine Herausforderung um den Alltag zu bewältigen. Wer es nicht hin bekommt ist halt einer von diesen rechten EU- Skeptikern.“

  30. #15 Schnellwienix (15. Jan 2017 18:31)

    diese ganze Scheiße um Palästina kenne ich seit meiner Kindheit.
    Im Westfernsehen hieß es immer im ARD zur Tagesschau …. der Nahost-Konflikt

    ++++++++++++++++

    Stimmt nicht ganz, das Ganze nennt sich seit 50 Jahren beschönigend ‚Nahost- Friedensprozess‘, eine reine Worthülse der Medien (analog ‚arabischer Frühling‘). Dieser seltsame Prozeß hat Abermilliarden verschlungen, endlose Konferenzen produziert, sinnlos Nobelpreise vergeben und nichts erreicht- Kafka lässt grüßen.

  31. Die Moslems werden Trump respektieren. Warum? Weil Trump eine harte Sau ist und er den Moslems die Frsse poliert, wenn sie mit ihrem Tyrannengott kommen.

    Die kleinen Mädchen von der UNO und aus den europäischen Parlamenten, die Probleme nur mit Geld (shoppen mit Papas Kreditkarte) lösen können, respektiert keiner.

    Trump wird der Welt daher hoffentlich eine Lektion erteilen und die Schreikinder von der Kaderschmiede alt aussehen lassen.

    Darauf freue ich mich.

  32. @ #31 Athenagoras:
    Vollkommen richtig, vielleicht hätte ich schreiben sollen: „ein paar Tote m e h r“. 😉

  33. Mordkommission ermittelt: Frau nach Ehestreit gestorben

    Bremen – Todesfall in der Vegesacker Hochhaussiedlung Grohner Düne: Die Polizei hat eine 40-jährige Frau leblos aufgefunden. Die Frau fiel einem Gewaltverbrechen zum Opfer. Sie wurde in der Wohnung getötet. Ihr Ehemann wurde festgenommen. Er gilt als dringend tatverdächtig, sagte ein Polizeisprecher. Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Die Hochhaussiedlung Grohner Düne gilt als sozialer Brennpunkt und Problemviertel. Sie hat mit Clan-Fehden und Kriminalität häufig Schlagzeilen.

    Dehttps://www.kreiszeitung.de/lokales/bremen/mordkommission-ermittelt-frau-nach-ehestreit-bremen-vegesack-gestorben-7291733.html

    Gestorben. Super formuliert. Könnte sonst die Bevölkerung beunruhigen.

  34. Saudi Arabia’s religious authority says cinemas, song concerts harmful

    Saudi Arabia’s top religious authority has called cinemas and singing concerts harmful and corrupting, in a move that could complicate government efforts to introduce cultural reforms to the conservative kingdom.

    The comments by Grand Mufti Sheikh Abdulaziz Al al-Sheikh, published on his website, said cinemas and round-the-clock entertainment could open the door to „atheistic or rotten“ foreign films and encourage the mixing of the sexes.

    Der ganze Artikel

    http://www.reuters.com/article/us-saudi-entertainment-idUSKBN14Y0LE

    Kinos und Konzerte sind ganz böse. Bestimmt Fake-News. Der Islam ist schließlich tolerant.

  35. POL-KB: Bad Arolsen – 11-jähriges Mädchen beraubt – Täter flüchtet

    Korbach (ots) – Eine 11-jährige Schülerin aus Bad Arolsen ist am Mittwochmorgen gegen 7.15 Uhr auf ihrem Schulweg beraubt worden. Sie war zu Fuß von der Steinmetzstraße in Richtung Große Allee unterwegs. In Höhe des Clownspielplatzes nahm sie einen 5 -Euro-Schein in die Hand, um bei einem nahe gelegenen Discounter Getränke zu kaufen. Sie ging weiter über den geteerten Mittelweg in der Großen Allee, als ihr ein Mann von hinten auf den Arm schlug, so dass sie zu Boden ging. Der unbekannte Räuber griff sich den 5-Euro-Schein und flüchtete in Richtung Krankenhaus. Der unbekannte Räuber hat ein südländisches Aussehen und ist zwischen 30 – 40 Jahre alt, schlank und trug einen Vollbart. Bei Tatausführung trug er eine dunkle Bommelmütze, eine rote Winterjacke und eine dunkle Hose. Auf dem Rücken trug er einen schwarzen Rucksack. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Korbach, Tel.: 05631-971-0; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44150/3534384

    Ohne Worte.

  36. Also Jerusalem, das alte kulturelle und religiöse Zentrum der Juden, seit 3000 Jahren jüdisch geprägt, Sitz des Tempels, darf auf keinen Fall israelische Hauptstadt werden? Ja Jerusalem darf noch nicht einmal vereint bleiben, sondern muß wieder in West- und Ostjerusalem geteilt werden, damit dann Ost-Jerusalem, mit dem Zugang zum Tempelberg und zur Klagemauer Hauptstadt eines islamischen Palästina wird. Das sind die Bedingungen für die sogenannte Zweistaatenlösung, wie sie das westliche Gutmenschistan unterstützt und fordert. Man glaubt es einafch nicht. Israel soll seine im jüdischen Herzen zutiefst verankerte heilige Stadt, das Symbol der Geschichte des jüdischen Volkes an die kulturell nichts schaffenden „Palästinenser“ übergeben? Warum? Das ist in etwa so, wie wenn Frankreich den Bewohnern der Banlieues seine Schlösser, Museen und Kunstschätze zur freien Verfügung übergeben würde. Man glaubt es nicht! Nun, da werden Trump, aber vor allem Israel niemals mitmachen.

  37. Heute Abend im AllahRuftDich Programm, zuerst Bericht aus Berlin mit Tina Hassel Hetze gegen Donald Trump inkl. eines Interviews mit dem noch aktuellen Botschafter der USA in Berlin. Die Antworten des Herrn Botschafter schienen Frau Hassel jedoch nicht ganz gefallen zu haben.
    Die nächste Sendung des AllahRuftDich, direkt nach der Linkenstrasse ist der Weltspiegel.
    Beitrag 1, Hetze gegen Donald Trump.
    Beitrag 2, Hetze gegen Donald Trump.

  38. Nachdem dieser Schausteller im Gewande Petris seine Vereinigung von allen lästigen irdischen Gütern zum Wohle der Beladenen,Entrechteten und Bedürftigen der Welt veräußert hat,ist ihm unbedingt zu glauben.Würde er weiterhin auf einem riesige Vermögen hocken,und Andere zur Nächstenliebe nötigen wäre er ja nur ein verschissener Heuchler und Gottes Zerrbild.Ist er ja nicht,und deshalb bringt er jetzt den Israelis den Schutz und die Sicherheit für ein Raketen und bombenfreies Leben.Pabst Pfiffikus wird Israel schützen ,natürlich.Amen.

  39. 1. Daß ein Staat seine Botschaft in der Hauptstadt des Landes errichtet, in der sie sich präsentiert wissen wollen, ist selbstverständlich und im Falle der Erklärung Trumps, die US-Botschaft in Israel von Tel-Aviv nach Jerusalem verlegen zu wollen, überfällig.

    2. Sachlich falsch, dafür aber entlarvend, sind indes die Einlassungen der arabischen (sog. „palästinensischen“) Seite, die ihrerseits Jerusalem als ihre, noch dazu „ewige“ Hauptstadt bezeichnet hat, womit sie – erstaunlicherweise – diesmal recht unverblümt erklärt, daß sie diese Stadt ein für allemal den Juden abspricht. Das wiederum entspricht ihrer Vision eines „judenreinen“ so genannten Staates „Palästina“.

    3. Es hat am angegebenen Ort niemals, zu keiner Zeit, einen selbständigen arabischen Staat, Land oder ein solches Volk mit Namen „Palästina“, „palästinensisch“ oder dergleichen gegeben. Der Gebrauch des Wortes „palästinensisch“ geht auf die 1970er Jahre zurück, da Arafat den Mythos eines arabischen „palästinensischen Volkes“ schuf, um das Vorhandensein des Staates Israel zu delegitimieren.

    Zur Zeit der britischen Verwaltung wurden die dort ansässigen Juden (wiederum zurückgehend auf eine Bezeichnung der Römer) noch als „Palästinenser“ bezeichnet, ein Wort, mit dem die Araber damals nichts zu tun haben wollten. Im Sinne des einstigen Terrorführers Arafats gebraucht, ist es jedoch zum Propagandabegriff geworden.

    4. Wie sehr den Arabern, respektive Moslems, diese Stadt sowie das ganze Land am Herzen lag, kann man allein an dessen verheerenden Zustand ersehen, in dem es sich unter mohammedanischer (osmanischer) Herrschaft befunden hat. Wie die Einlassung

    „…Jerusalem ist unsere ewige Hauptstadt, die Hauptstadt unseres Daseins und unseres Staates. In der Politik kann man hier und da Kompromisse eingehen. [..] In der Politik kann man verhandeln. Doch in Fragen der Religion, des Glaubens, der Werte, der Moral und der Geschichte kann es keine Kompromisse geben…“

    zeigt, geht es jedoch nicht ums Land an sich, sondern zuerst um die „Religion“ der aus ihrer Sicht alles andere („die Werte, die Moral, die Geschichte…“) unterzuordnen ist. Dort, wo der Islam einmal war, kann auch zukünftig immer nur der Islam sein – dieser Denkweise entsprechend gilt Israel als ein Störfaktor, ein „Stachel im Fleisch“, den es zu eliminieren gilt.

    Da man dies selbst militärisch nicht erreichen kann, wie sich dies in der Geschichte auch gezeigt hat, versucht man seitdem, die ganze Welt in diesen von mohammedanischer Seite aus geführten Krieg hineinzuziehen – das ist der Fakt.

  40. GEFÄHRLICHE MISCHPOKE AN MACHTHEBELN

    Vor rd. 1400 Jahren haben die Mohammedaner allen „Kuffar“ der Welt – also allen, die nicht an Kaaba-Allah u. seinen Kurier Mohammed glauben – den Krieg erklärt; steht in ihrem zeitlos gültigen Haß- u. Kriegsbuch Koran.

    Palästinenser gibt es keine (mehr), es sind Araber, die sich erst seit 1964 so nennen.

    Die echten Palästinenser, ein macht- u. kriegssüchtiges Volk, sind vor 2500 Jahren ausgestorben. In der Bibel werden sie Philister genannt:

    „“Legendär ist die Geschichte vom Kampf Davids gegen den riesigen Krieger der Philister Goliat in den Büchern Samuel.

    Die Philister erlangten die Vorherrschaft durch ihre technische und militärische Überlegenheit.

    Sie unterhielten kleine Garnisonen in strategisch wichtigen Orten und bewegliche Kommandos, die von philistäischen Basen aus Streifzüge und Strafexpeditionen unternahmen.

    Sie erzwangen Abgaben, erstickten jeden Widerstand im Keim und hielten ihr Monopol zur Eisenherstellung aufrecht.

    Die Herkunft der Philister konnte bisher nicht vollständig geklärt werden. Die Entdeckung des ersten Philisterfriedhofs in Askalon liefert den Beweis, dass die Philister im 12. Jahrhundert von einem Land im Westen in die Levante kamen.

    Sie(die Philister) gehörten vermutlich zu den „Seevölkern“, einer Koalition von Fremdvölkern, die in ägyptischen Quellen mehrfach erwähnt sind.

    Als Heimat der übrigen an der „Seevölker-Koalition“ beteiligten Kräfte werden zumeist Griechenland, Kreta bzw. die Ägäisinseln sowie die kleinasiatische Nordwest-, West- und Südküste angenommen. Für die Scherden und die Tjeker wird in der Forschung allerdings auch eine Herkunft aus Sardinien bzw. Sizilien/Unteritalien angenommen.

    Der Name „Palästina“ geht auf die Philister zurück…““
    wikipedia.org/wiki/Philister

    +++++++++++++++++

    Schlimm ist dieser Ketzer-Papst Franz,
    lockt Abbas, wedelt er mit dem Schwanz!
    Synkretismus betreibt der Chrislam-Papst,
    so übel, wie es es davor noch niemals gab.

    Am Papstthron heuchelt ein Taqiyya-Meister:
    libanesischer Moslem, Omar Abboud* heißt er.
    Die sozi-evangelische Merkel* gern bei Franz
    zum Christentum zerstörenden Verrätertanz.

    Der IS wird ihnen sehr dankbar sein,
    dringt er demnächst nach Rom hinein.
    Bestens vorbereitet haben ihm den Boden,
    die kommunistischen Chrislam-Idioten.

    ++++++++++++

    *Zeige mir deine Freunde u. ich sage dir, wer du bist!

    2015 lud die lutherisch-kommunistische Merkel den Ketzer-Papst Franz nach Deutschland ein; die „Süddeutsche“ entzückt:

    :::EINE FRAU DER KIRCHE. An diesem Wochenende empfängt der Papst Angela Merkel zu einer Privataudienz – und das bereits zum zweiten Mal in seiner erst zweijährigen Amtszeit.

    Zum Vorgänger Benedikt hatte die deutsche Kanzlerin ein eher kühles Verhältnis(IHN PUTZTE DAS LUDER ÖFFENTL. HERUNTER), doch mit Franziskus versteht sie sich hervorragend.

    Auch der (liturgiezerstörende) Papst, der sich explizit als +++politisches(!) Kirchenoberhaupt+++ versteht, sieht die deutsche Regierungschefin als wichtige Repräsentantin in Europa:::
    http://www.sueddeutsche.de/politik/merkel-im-vatikan-eine-frau-der-kirche-1.2360661

    2016 stand die EVANGELISCH-chrislamische Deutschlandhasserin Merkel erneut beim scheinkath. Ketzer-Papst Franz auf dem Teppich, um mit ihm über die islamische Flutung des „reichen“ Deutschland bzw. Europa zu mauscheln:
    https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Reiseberichte/2016-05-04-reise-merkel-rom.html

  41. #54 lorbas
    Man fragt sich, wie Lücken-TV den Erregungslevel halten oder gar steigern will, wenn Trump erst Präsident ist.
    Dazu noch die verschärfte Paranoia wg. russischen Hackerangriffen – eine Klapse, leider erleben wir sie von innen.

  42. #54 lorbas (15. Jan 2017 19:37)

    Heute Abend im AllahRuftDich Programm, zuerst Bericht aus Berlin mit Tina Hassel Hetze gegen Donald Trump inkl. eines Interviews mit dem noch aktuellen Botschafter der USA in Berlin. Die Antworten des Herrn Botschafter schienen Frau Hassel jedoch nicht ganz gefallen zu haben.
    Die nächste Sendung des AllahRuftDich, direkt nach der Linkenstrasse ist der Weltspiegel.
    Beitrag 1, Hetze gegen Donald Trump.
    Beitrag 2, Hetze gegen Donald Trump.

    ————————————————–
    Nix anderes in der Zentrale Der Flüchtlingsfetischisten.

  43. #59 Lepanto2014 (15. Jan 2017 19:42)

    #54 lorbas

    Je doller sie es treiben, umso mehr wachen auf. Man kann die Realität leugnen, die Konsequenzen daraus jedoch nicht mehr.

    —————————————————

    #60 Viper (15. Jan 2017 19:42)

    #54 lorbas (15. Jan 2017 19:37)

    DDR 1 und DDR 2 würden heute voller Neid auf ARD und ZDF blicken.

    Unbestätigten Berichten zufolge sollen ARD und ZDF die Nachrichtenberichterstattung in Nordkorea übernehmen.

  44. Gerade wurde im ARD-„Weltspiegel“ behauptet, der Islam sei angeblich durch „friedliche Sufis“ nach Pakistan gekommen.

    Stimmt nicht: Nach Pakistan bzw. Indien kam der Islam durch kriegerische Araber und Moguln.

    Siehe dazu:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mogulreich

    Islamisches Indien: Der grösste Holocaust der Weltgeschichte …reingewaschen aus den Geschichtsbüchern

    http://politisches.blog-net.ch/2015/01/15/islamisches-indien-der-groesste-holocaust-der-weltgeschichte-reingewaschen-aus-den-geschichtsbuechern/

  45. #54 lorbas (15. Jan 2017 19:37)

    Heute Abend im AllahRuftDich Programm, zuerst Bericht aus Berlin mit Tina Hassel Hetze gegen Donald Trump inkl. eines Interviews mit dem noch aktuellen Botschafter der USA in Berlin. Die Antworten des Herrn Botschafter schienen Frau Hassel jedoch nicht ganz gefallen zu haben.
    Die nächste Sendung des AllahRuftDich, direkt nach der Linkenstrasse ist der Weltspiegel.
    Beitrag 1, Hetze gegen Donald Trump.
    Beitrag 2, Hetze gegen Donald Trump.

    Allerdings haben das Helldeutsche Reichsradio und die angeschlossenen GEZ-Reichsrundfunkanstalten dies noch getoppt. Ein Anti-Trump-Kommentar jagte den anderen, einer aggressiver als der andere und die HUST „Künstler“ überschlugen sich vor lauter Antitrumpismus.

    Der Gipfel all dieser Radio-Hasskommentar wurde von einem gewissen Marcus Pindur vom Helldeutschen Reichsradio verbrochen. Fast rekordverdächtig diese Hasstirade.

    http://www.deutschlandfunk.de/obama-geht-trump-kommt-nicht-nur-eine-frage-des-stils.720.de.html?dram:article_id=376376

  46. die katholische Kirche hat ja auch mal Kreuzfahrer losgeschickt, um den Tempelberg zu erobern.

    Anscheinend gehen die Vatikaner jetzt einen teuflischen Pakt mit den Moslems ein.

    Schade über diesen Papst!

  47. Ich freue mich auf den Tag wenn der Vatikan in Mekka seine Botschaft eröffnet.
    Was der argentinische Sozialist Francesco treibt ist politischer Aktionismus. Und ich Dödel dachte, sein Job wäre die frohe Botschaft Jesu den Völkern dieser Erde zu verkünden.

  48. Putin sollte nun seine russische Botschaft ebenfalls nach Jerusalem verlegen.

    Wer gibt ihm den Tipp? Ich seh‘ ihn die nächsten Tage wohl nicht. 😉

  49. #62 Thomas_Paine (15. Jan 2017 19:49)

    Gibt es eigentlich eine Sendung in der der Islam nicht in irgendeiner Form erwähnt wird?

  50. Yavuz Özoguz (Bruder von Aydan Özoguz) über Udo Ulfkotte

    Zum Tod von Udo Ulfkotte – Nachruf eines Muslim

    Udo Ulfkotte ist tot. Kaum ein anderer Journalist hat dem Leben meiner Wenigkeit so maßgeblich und intensiv zu schaden versucht wie dieser Verstorbene, mit dem ich nur ein einziges Mal in meinem Leben telefoniert habe. Persönlich begegnet bin ich ihm nie. Auch hat er so vielen Muslimen im deutschsprachigen Raum so viel Ärger bereitet und so viel Schaden zugefügt, wie man es als Schreibtischtäter wohl anrichten kann. In der Rangliste der aktiven Islamfeinde in Deutschland dürfte er einen der Spitzenplätze belegt haben.

    http://www.muslim-markt-forum.de/t1321f2-Zum-Tod-von-Udo-Ulfkotte-Nachruf-eines-Muslim.html

  51. Ich staune Bauklötzer, wie weit hier der Menschenhaß geht.

    Hat es nicht gereicht, dass > 15 Mio. Ostdeutsche von 108.000 qkm vertrieben wurden?
    Und ganz ohne UNO.

  52. Gerade in der ÖR-Tagessau ,Anus Amri wahrscheinlich nur ein Drogensüchtiger ne Art Wiesnbursche der im Rausch Lust auf LKW-Kegeln bekam.Na denne ist ja der Verdacht, die Mördersau hätte im Muselwahn geschlachtet quasie Hatspietsch.Weia,weia,wie so den bloss,wie konnt ich nur ,Kahane nimm mich ,gibt auch ein Päckchen Kaffee,bittttteeee.

  53. OT

    Wien
    Kein Schwein kommt bei uns rein!

    Laut einem Bericht der „Krone“ soll es in der niederösterreichischen Gemeinde Traiskirchen, wo sich ein großes Flüchtlingslager befindet, die Vorgabe der Gemeinde geben, dass an die lokalen Kindergärten kein Schweinefleisch mehr geliefert soll.

    Aufgrund von muslimischen(ISLAMISCHEN!) Kindern soll auf Speisen wie Schweinsbraten & Co. verzichtet werden. „Seitens der Gemeinde kam die Empfehlung, Schweinefleisch zu streichen, sonst müssten wir zwei Menüs anbieten“, erklärt ein Lieferant.

    Eltern zeigen sich gegenüber der Zeitung empört: „Wir sind keine Rassisten, aber dass sich unsere Kinder einschränken müssen, ist eine Frechheit.“
    kath.net/news/58158

    +++++++++++++++++++++
    +++++++++++++++++++++

    😛 KEINE FEIER FÜR DEN VERSOFFENEN, VERHURTEN

    KOMMILITONEN-MÖRDER u. BAUERNSCHLÄCHTER LUTHER

    IM FREIBURGER MÜNSTER:

    Freiburg i. Brsg.

    „“Die evangelische Kirche hatte angefragt, die Feier zum 500-jährigen Gedenken der Reformation im Freiburger Münster abzuhalten. Die Katholische Kirche hat abgelehnt. Die Veranstaltung soll im Stadttheater stattfinden…

    „Das Reformationsjubiläum ist ein eminent evangelisches Gedenken“, zitiert die Badische Zeitung den Dompfarrer. Er halte eine zentrale evangelische Kirche daher für einen besseren Veranstaltungsort als das katholische Münster.““

    NICHT GERINGE „“Praktische Überlegungen würden ebenfalls dagegen sprechen. Im Münster sind am Veranstaltungstag mehrere Gottesdienste geplant. Der 31. Oktober ist der Vorabend zum Hochfest Allerheiligen…““

    DER HINTERLISTIGE EVANGELE SPINNT:
    „“Die Reformation sei für die Katholische Kirche teilweise noch immer schmerzhaft, zitiert die Zeitung den evangelischen Stadtdekan*…““
    http://www.kath.net/news/58144

    WENN DIE KATHOLEN GEGENÜBER ISLAM-PREDIGERN

    NUR AUCH SO WUNDERBAR KONSEQUENT WÄREN!!!

    *Was bildet sich dieser durchtriebene Luthersche Prädikant Engelhardt eigentlich ein? Daß wir für Luther´sche Kulturrevolutionäre u. Kirchenbrecher/Bilderstürmer(Ikonoklasten) unsere Heiligen Messen absagen? Viel zuviel hat sich die Heilige Kath. Kirche schon dem protestantistischen Buchglauben angenähert.

    DAS KREUZESZEICHEN IST EIN GLAUBENSBEKENNTNIS:

    IM NAMEN DES VATERS, DES SOHNES UND DES HEILIGEN GEISTES. AMEN.

    „Schämst du dich also das Kreuzzeichen zu machen, so wäre dies eine Art Glaubensverleugnung“
    http://derkatholikunddiewelt.blogspot.de/2013/03/vom-heiligen-kreuzzeichen-und-seiner.html

    Das werde ich anwenden, wenn ich Moslems irgendwo sehe! Ich berichte dann im PI-Kommentarbereich.

  54. #63 Cendrillon (15. Jan 2017 19:51)

    #54 lorbas (15. Jan 2017 19:37)

    Heute Abend im AllahRuftDich Programm, zuerst Bericht aus Berlin mit Tina Hassel Hetze gegen Donald Trump inkl. eines Interviews mit dem noch aktuellen Botschafter der USA in Berlin. Die Antworten des Herrn Botschafter schienen Frau Hassel jedoch nicht ganz gefallen zu haben.
    Die nächste Sendung des AllahRuftDich, direkt nach der Linkenstrasse ist der Weltspiegel.
    Beitrag 1, Hetze gegen Donald Trump.
    Beitrag 2, Hetze gegen Donald Trump.

    Allerdings haben das Helldeutsche Reichsradio und die angeschlossenen GEZ-Reichsrundfunkanstalten dies noch getoppt. Ein Anti-Trump-Kommentar jagte den anderen, einer aggressiver als der andere und die HUST „Künstler“ überschlugen sich vor lauter Antitrumpismus.

    Der Gipfel all dieser Radio-Hasskommentar wurde von einem gewissen Marcus Pindur vom Helldeutschen Reichsradio verbrochen. Fast rekordverdächtig diese Hasstirade.

    http://www.deutschlandfunk.de/obama-geht-trump-kommt-nicht-nur-eine-frage-des-stils.720.de.html?dram:article_id=376376

    Danke für deinen Tip(p) !

    Cendrillon soll man sich den „Beitrag“ *Hust* antun?

  55. Ich habe diese ganzen Nahost-Völker und ihre „Befindlichkeiten“ langsam so satt, wie man nur irgendwas satt haben kann. Einen Sockenschuß haben alle da unten mehr oder weniger mit ihrem unversöhnlichen Religionsgedöns, aber Araber und gleich nach ihnen Türken sind das nervigste Geschmeiß überhaupt auf diesem Planeten. Einzelpersonen mögen sich davon abheben, aber als Gruppe oder gar Nation sind sie einfach nur unerträglich. Alle 300 Jahre eins auf die Mütze reicht nicht, die bräuchten jede Generation mindestens ein richtiges Armageddon. Vielleicht ginge denen dann irgendwann mal ein Licht auf. Leider läuft die Geschichte so nicht ab, und jetzt haben wir selbst den Pelz voll von diesen Bazillen. Es wird böse enden.

  56. #65 vitrine (15. Jan 2017 19:56)

    #62 Thomas_Paine (15. Jan 2017 19:49)

    Gibt es eigentlich eine Sendung in der der Islam nicht in irgendeiner Form erwähnt wird?

    Ja die gibt es durchaus.

    z.B. Sendungen in denen es um Nobelpreise bzw. Nobelpreisträger geht, oder Sendungen in denen es um besondere technische, medizinische, humanitäre, wissenschaftliche, literarische oder musikalische Leistungen geht.

  57. Hat sich schon jemals irgend jemand darüber beklagt, dass Jerusalem 900 Jahre mit Unterbrechungen von den Türken beherrscht und ausgebeutet wurde? Warum beschwert sich niemand?

    Weil die Araber von den Türken so den Arsch versohlt bekommen haben, dass sie sich seitdem nicht mehr trauen, das Maul aufzumachen. (Susanne Osthoff: „Nur Araber sind noch richtige Männer.“

    Und weil seit 1980 der Meinungs-Nomenklatura in Westeuropa Israel so wichtig ist wie ein Haufen Kameldung in der Wüste.

  58. #16 katharer; Für evangelische ist Marx gar nicht zuständig, wobei der ohne Bett und Strom oder die Käsefrau noch übler sind.

    #65 vitrine; Wettervorher-sage

  59. Dieser „befreiungstheologische“ Mönnschnpapst_in ist ein Musterbeispiel nach SSozialisischem „Humanismus“- Verschnitt, wie sich ihn die globalistischen „Transatlantiker_innen“ nur wünschen können. Er ist die Inkarnation ihrer feuchten Träume.

    Bald sehn wir diesen „heiligen Vater Francisco“ wahrscheinlich statt eines Palliums, eine Kaffieh tragen; natürlich nur so als Zeichen der Verständigung und des Dialügs wegen…… und so………

    Dieser SSozialist im Kirchengewande verrät Jahwe mit jedem Schritt den er tut. Er wäre als Funktionär_in einer „Gewerkschaft“, oder einer iSSlamisch- SSozialistischen „Weltorganisation“ wie UNO/OIC/UNESCO sicherlich besser aufgehoben.

    Und das traurige ist, daß die Funktionär_innen der zweiten Reihe alles ohne Einspruch mittragen; kein Wunder das Benedikt VI bei diesem Verein „Resignierte“.

  60. 11 Der Hofer (15. Jan 2017 18:27)
    Neues vom „Judas“
    Kardinal Reinhard Marx,
    Christus würde sich Schämen –solche Hirten sein eigen zu nennen.
    Der Vollgefressene Kuttenpru….
    erklärt: Kein Christ kann AFD Wählen:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kardinal-marx-zieht-trennlinie-zwischen-christen-und-afd-14659933.html
    Vielleicht könnten ihm ein paar Millionen Christen eine Antwort geben!

    ————————-
    Der vollgefressene Muslimschleimer will den Christen verbieten die AFD zu wählen?

    Die Antwort wird er mit etlichen Kirchenaustritten erhalten!

    Vielleicht wird er noch bestimmen, wer sich Christ nennen darf und wer nicht!! Davon träumt er wohl!!! Wenn er so weitermacht wird sein Glockenturm bald mit Muslimen besetzt sein und die Muslimische Flagge aus dem Turmfenster hängen!

  61. Früher oder später wird man eh den eisernen Vorhang zur islamischen Welt brauchen, auch wenn sich Merkel zur Zeit beeilt, möglichst viele Moslems ins Land zu schleusen, um eben gerade das so schwer wie möglich zu machen.

    Ohne eisernen Vorhang und der strikten Trennung von den Muslimen wird es keinen Frieden geben.

    Die Links-Grünen und Merkel wollen diesen Frieden aber verhindern, da er die NWO möglicherweise unter islamischer Herrschaft gefährdet.

  62. Übrigens: es gibt gar kein palästinensisches Volk, das ist eine reine Erfindung.
    Der Name Leitet sich ab von Philister, im heutigen Israel siedelnde Griechen, die mit denen, die sich heute als Palästinenser bezeichnen nichts zu tun haben. Palästinensisches Volk ist somit eine reine Propagandalüge der moslemischen Araber um die vertriebenen Glaubensbrüder bis in alle Ewigkeit gegen Israel instrumentalisieren zu können.

  63. Es hat in der Menscheitsgeschichte nie ein palästinensisches Volk mit einer eigenen Identität (wie etwa die Kurden) gegeben, geschweige denn eine palästinensische Nation.

    Die Palästinenser sind ein Fake-Volk!

  64. Muslime: amerikanische Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem sei eine „Kriegserklärung“.

    Und wenn die Botschaft in Tel Aviv bleibt?
    Dann gibt es auch eine Kriegserklärung von den Arabern, aber es muß noch ein Vorwand gesucht werden, damit den „Ungläubigen“ die Schuld gegeben werden kann.

    -> Mohammed hat vor 1400 Jahren allen „Ungläubigen“ uns insbesondere den Juden den Krieg erklärt.

  65. Kriegserklärung von Mohammed, inzwischen und demnächst auch bei uns.

    Auch die ungläubigen Deutschen haben längst die „Rote Linie“ überschritten und provozieren dermaßen, dass dies eine Kriegserklärung ist.
    Mohammedaner sind ja sehr friedlich. Aber wenn die Deutschen dermaßen übel die friedlichen Mohammeder und ihren friedlichen Glauben beleidigen, dann wird ja selbst der friedlichste Mohammedaner geradezu gezwungen, zum Schwert (oder LKW) greifen:

    Beispiele für diese Beleidigungen:
    Weihnachtsbäume
    Weihnachtsmänner
    Weihnachtsmärkte
    Schweinefleisch frei verkäuflich
    Oktoberfest
    Kirchen
    Kirchtürme
    Glockegeläute
    Rechtgläubige Mädchen werden zum Schwimmunterricht gezwungen, bei dem sie deutsche Jungen sehen müssen

  66. #79 Dortmunder Buerger (15. Jan 2017 21:14)
    #61 lorbas (15. Jan 2017 19:47)
    Unbestätigten Berichten zufolge sollen ARD und ZDF die Nachrichtenberichterstattung in Nordkorea übernehmen.
    =======================================================
    Kim Jong Un lehnte bereits mit der Begründung ab, das deren plumpe Lügen noch nicht einmal die Nordkoreaner glauben würden.
    ===
    😀 😀 😀

  67. „#4 zille1952 (15. Jan 2017 18:17)
    ACHTUNG TV-WARNUNG!
    Heute um 20,15 Uhr ARD, schlimmste Umerziehungs-Sendung im Zwangsgebühren finanzierten Staats-TV. Nach dem letzten Gehirnwäsche-Tatort von vergangener Woche heute die Fortsetzung.

    Boykottiert solche verlogenen Umerziehungs-Sendungen!“

    Das wollte ich eben auch anbringen, danke. Boykottieren bringt leider nichts, weil die Sehbeteiligung an einem kleinen Kreis eines „repräsentativen“ Publikum gemessen wird, es findet somit nie eine wirkliche Kontrolle statt, wieviele Leute es gibt, die sich tatsächlich einen solchen Dreck reinpfeifen. Aber lasst sie doch hetzen – bis auch der letzte Idiot irgendwann merkt, dass er für seine eigene Dauerveraschung auch noch selber zahlt.

    „#64 OhTannenbaum (15. Jan 2017 19:53)
    die katholische Kirche hat ja auch mal Kreuzfahrer losgeschickt, um den Tempelberg zu erobern….“

    Ja, und zwar höchst erfolgreich. In der Folge gründete sich dort ein heroischer Ritterorden, dessen Männer mehr als einmal den Surensöhnen das Laufen so eifrig beibrachten, dass die sich reihenweise die Kaftane vollkackten, wenn sie das rote Templerkreuz nur sahen.
    Und auch diesen tapfersten Männern ihrer Zeit ist ein Papst in den Rücken gefallen, der dann als armseliger Büttel eines weltlichen Herrschers den Orden vernichtete.
    Möge der Geist dieser Männer unsterblich sein, in einer Zeit, in der wir schon sehr bald Waffen, keine Gebetbücher, brauchen werden.

  68. ++ Eilmeldung ++ Breaking News ++ Eilmeldung ++
    In seiner letzten Twittermeldung gab Trump bekannt, er wolle die Amerikanische Botschaft nach Berlin-Kreuzberg verlegen.

    Minuten später gab es schon den ersten Kommentar vom Islamisierungsminister Mazyek:

    Die Pläne stellten für Muslime eine „rote Linie“ dar und seien „gefährlich“ .
    Ein solcher Schritt bedeutet für jeden Muslim eine Kriegserklärung, und zwar an alle Muslime.
    Wir sind kein Feind von Deutschland und wollen es auch nicht sein. Wenn jedoch etwas unseren Glauben beleidigt und unsere Existenz bedroht, können wir nicht tatenlos zusehen!

    :mrgreen:

  69. #90 Synkope (15. Jan 2017 23:00)

    ++ Eilmeldung ++ Breaking News ++ Eilmeldung ++
    In seiner letzten Twittermeldung gab Trump bekannt, er wolle die Amerikanische Botschaft nach Berlin-Kreuzberg verlegen.

    Minuten später gab es schon den ersten Kommentar vom Islamisierungsminister Mazyek:

    Die Pläne stellten für Muslime eine „rote Linie“ dar und seien „gefährlich“ .
    Ein solcher Schritt bedeutet für jeden Muslim eine Kriegserklärung, und zwar an alle Muslime.
    Wir sind kein Feind von Deutschland und wollen es auch nicht sein. Wenn jedoch etwas unseren Glauben beleidigt und unsere Existenz bedroht, können wir nicht tatenlos zusehen!
    ……………………………………..
    Das ist doch mal eine klare Ansage von Muselmann Maisfett. Die Taqiyya-Maske ist abgefallen!

  70. #9 Babieca (15. Jan 2017 18:25)

    Genau so ist es, und auch hier ist es enorm wichtig, diese kleinen historischen Fakten immer wieder in die Diskussion einzustreuen – denn genau diese Fakten werden immer wieder gern „vergessen“, je länger sie her sind.
    Das exakt gleiche Problem ergibt auch bei anderen Themen – falsche Wahrnehmung politischer Ereignisse aus Unkenntnis der Ursachen – so z. B. beim Regimechange-Putsch gegen die gewählte, rechtmäßige Regierung und dem anschließenden Krieg in der Ukraine. So zum Beispiel bei den Hintergründen der NATO-Aggression gegen Jugoslawien. Und auch – mit Verlaub – bei den tieferen Ursachen beider Weltkriege. Deswegen versucht man ja auch heute staatlicherseits, in den Schulen den Geschichtsunterricht, so weit es geht, herunter zu fahren, denn die allzu genaue Kenntnis historischer Fakten könnten durchaus das erwünschte grün-sozialistische Weltbild gefährden.

  71. Dieser Papst FRanziskus I ist ein verkappter Kommunist oder Sozialist und Anhängeer der südamerikanischen Befreiungstheologie.

    Deshalb sollte jeder Katholik, wenn er es wirklich ernst meint mit dem christlichen Glauben, der auf dem NT basieert, aus der RKK auszutreten.

    Wir brauchen keinen Papst, keine Kardinäle und keine Erzbischöfe.Das sind nur Kirchpolitiker, Machtmenschen, an dem christlichen Glauben nicht interessiert und verraten das Christenttum gegenwärtig an den ISLAM, dieser polit-religiösen Ideologie.

  72. „Wir sind niemandes Feinde und wollen es auch nicht sein. Wir sind kein Feind der USA und wollen es auch nicht sein. Wenn jedoch etwas unseren Glauben beleidigt…“

    Das stimmt wohl.

    Nur mal eine Nachbemerkung: Die Verweigerung, die Offenbarung des Koran zu anerkennen, gilt schon als Beleidigung in den Augen Gottes.

    x-( Ach, dynamische Semantik schon wieder!

  73. 1. 91 Roadking (15. Jan 2017 23:05)
    #90 Synkope (15. Jan 2017 23:00)
    ++ Eilmeldung ++ Breaking News ++ Eilmeldung ++
    In seiner letzten Twittermeldung gab Trump bekannt, er wolle die Amerikanische Botschaft nach Berlin-Kreuzberg verlegen.
    Minuten später gab es schon den ersten Kommentar vom Islamisierungsminister Mazyek:
    Die Pläne stellten für Muslime eine „rote Linie“ dar und seien „gefährlich“ .
    Ein solcher Schritt bedeutet für jeden Muslim eine Kriegserklärung, und zwar an alle Muslime.
    Wir sind kein Feind von Deutschland und wollen es auch nicht sein. Wenn jedoch etwas unseren Glauben beleidigt und unsere Existenz bedroht, können wir nicht tatenlos zusehen!
    ……………………………………..
    Das ist doch mal eine klare Ansage von Muselmann Maisfett. Die Taqiyya-Maske ist abgefallen!
    ————————–
    Man wusste noch gar nicht, dass BER Kreuzberg den Muslimen gehört! Interessant!
    Die werden immer frecher und unverschämter!

    Was bilden die sich ein!
    Sie sind so verwöhnt von unseren Duckmäusern, den Unterwürfigen, dass sie es jetzt schon wagen, auf deutschem Gebiet Hoheitsansprüche zu stellen!! Da ist man einfach nur platt!

  74. @ #93 sakarthw14 (15. Jan 2017 23:19)

    Hören Sie auf, Katholiken aufzuhetzen! Oder sind Sie ein Moslem, der zum Kirchenvernichten aufruft?

    Der chrislamische Polit-Papst Franz ist einer unter vielen Päpsten. Er wird vergehen, die Heilige Kath. Kirche, der mystische Leib Christi, bleibt bestehen!

    Ich habe gerade S.E. Erzbischof Dr. Georg Gänswein auf k-tv gehört (leider nicht alles), da ist mir erst aufgefallen, was für ein dummer Theologe der Ketzer-Papst Franz ist.

    Theologisch hat Franz gar nichts drauf. Deshalb haben ihn wohl die Zeitgeistkardinäle, insbesondere die deutschen, gewählt.

    +++++++++++++++++++

    @ Alle

    Erzbischof Gänswein sagte was ganz Wichtiges, nämlich, daß das Christentum kein Buchglauben sei, im Gegensatz zum Judentum u. – in anderer Form – der Islam, sondern das Christentum HABE eine Heilige Schrift; das Wort Gottes sei Jesus-Christus.

    Hoffe dies richtig wiedergegeben zu haben, daher in indirekter Rede.

    Hiermit erinnere ich nochmal daran, was ich hier schon öfter schrieb: Das Wort Gottes ist in Jesus-Christus inkarniert, d.h. Fleisch geworden u. hat unter uns gewohnt (Joh. 1,14). Dagegen das Wort jenes Islam-Allah ist im Koran inlibriert, also Buch geworden; hihihi, Kaaba-Allah ist faktisch ein Buch!

    Zum Glück wird o.g. Sendung „Neuevangelisierung“ mit Gänswein wiederholt:
    k-tv (k für Kephas: Petrus der Fels)
    Diese Woche
    Mo 10 Uhr
    Di 13 Uhr
    Mi 17 Uhr
    Fr 21 Uhr
    (Bitte selber durchklicken. Hoffe mich aber nicht verlesen od. vertippt zu haben.)
    http://k-tv.org/programm

  75. Mahmud Abbas, gewählter Präsident des so genannten Palästinensischen Staates

    Das ist falsch. Abbas wurde erst bis 2010 gewählt.
    Der ist seit 7 Jahren kein legitimer Präsident.

  76. Palästinenser sind ganz normale Araber. Nicht mehr und nicht weniger! Arabische Staaten gibt es genug. Als jüdischen Staat gibt es nur Israel.

    Frieden im Nahen Osten können nur die direkten Konfliktparteien erreichen. Von außen kann man das unterstützen, aber nicht diktieren!

    Wer Israel einseitig an den Pranger stellt und mit den Palästinensern sympathisiert, ansonsten aber immer die Lehren aus „unserer Nazi-Vergangenheit“ anmahnt und dazu über Auschwitz Krokodilstränen vergießt, ist unglaubwürdig und verlogen!!!

  77. Der Papa Franz ist ein intellektuelles Leichtgewicht , ein Zeitgeistpapst – hat von historischen Zusammenhängen kaum Ahnung – ist ja kein Europäer. Was wir brauchen ist Jahrtausendpapst von der Statur von Urban II: „Deus lo vult“!

  78. Ohne 2-Staaten-Lösung wird die nächsten 500 Jahre Probleme geben. Aber das geht mir am Arsch vorbei.
    Ich will da nicht wohnen.

  79. Herr Abbas soll doch bitte mal einfach in ein Geschichtsbuch schauen und sich mal schlau machen, wer die Stadt Jerusalem vor ziemlich langer Zeit gebaut hat. Und – schwups – schon weiss er, wem sie gehört – und zwar komplett, Stein für Stein und als Ganzes – und wer da nun überhaupt nichts zu suchen hat. Ich hoffe, dass die Israelis irgendwann den Mut haben werden, diese Drecksmoschee auf dem Tempelberg abzureißen und dort ihr Allerheiligstes wieder zu errichten. Erste Überlegungen diesbezüglich wurden in der Knesset schon vor Jahren vorgetragen.

    Für die Bibelkundigen wäre das übrigens ein ganz wichtiges Signal…

  80. Es ist sehr bedauerlich, dass auch im Vatikan die Qualität des Personals immer schlechter wird. Und der aktuelle Pabst ist mit Verlaub ein ausgesprochener Trottel.

  81. DAS CHRISTENTUM IST KEINE BUCHRELIGION

    Ich habe die Ansprache von S.E. Erzbischof Gänswein, die ich in einem Kommentar weiter oben schon erwähnte, hier in schriftl. Form gefunden:

    „…Denn die
    Hervorhebung der besonderen Würde des Wortes Gottes als Person stellt eine wichtige Leitmarke im interreligiösen Dialog dar. Im
    allgemeinen Trend von heute, in dem die verschiedenen Religionen als
    gleichermaßen gültige Beziehungen der Menschen zu Gott betrachtet werden, pflegt man auch unumwunden von den Heiligen Schriften zu
    reden. An dieser Sprachregelung ist gewiss viel Wahres.

    In Vergessenheit droht freilich zu geraten, dass das Christentum nicht –
    wie beispielsweise das Judentum und in anderer Weise der Islam –
    eine Buchreligion ist, sondern eine innere Freundschaftsbeziehung
    mit Jesus Christus als dem lebendigen Wort Gottes, ohne die letztlich auch das Papier der Heiligen Schrift wirkungslos bliebe.

    Das
    Spezifische lässt sich in der zentralen Aussage verdichten: „Das Christentum hat eine Heilige Schrift, ist aber keine Buchreligion. Im
    Mittelpunkt des Christentums steht der Gottmensch: Jesus Christus…“

    PDF
    1. Neuevangelisierung: Weg und Herzmitte der Kirche in unserer Zeit. (Altötting, 10. September 2016). (von Erzbischof Dr. Georg Gänswein).
    https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=4&ved=0ahUKEwjmrcPmssbRAhVH1hQKHQWSBIcQFggqMAM&url=http%3A%2F%2Fwww.neueschatzkammer.de%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fu11%2F4629%252009.10.16%2520Vortrag%2520Erzbischof%2520G%25C3%25A4nswein.pdf&usg=AFQjCNEhnA-hd93YKBbd85INJ0jT_dOChQ&bvm=bv.144224172,d.d24&cad=rjt

    Erzbischof Gänswein erklärt auch den eklatanten Unterschied zur Bibelauffassung der reformatorischen Kirchen. Sollte jeder Christ, Agnostiker u. Atheist gelesen haben, um die christl. Konfessionen zu verstehen.

    Zu hören auch bei k-tv
    Di 13:00, Mi 17:00 u. Fr 21:00 Uhr

  82. Bemerkenswerterweise hat auch der saubere Herr Steinmeier – will nach seiner absolut ereignisarmen und unbedeutenden „Karriere“ als Außenamtsleiter Bundespräsident werden – schon einmal für den Staat „Palästina“ vorgesorgt und ließ in einem Nobelviertel von Berlin, am Roseneck, heimlich ein Botschaftsgebäude dieses imaginären Kleinststaates mit hohem Terrorpotenzial errichten. Vermutlich mit deutschen Steuergeldern! Liegt ziemlich versteckt und schwerbewacht, aber gut mit dem Bus zu erreichen!

Comments are closed.