Kurz vor Weihnachten richtete der Pegida Nürnberg-Teamleiter Gernot H. Tegetmeyer bei der Kundgebung vor dem Fürther Rathaus eine klare Ansage an die gewalttätigen Moslems in Europa. Nicht nur unter dem Eindruck des Berliner Weihnachtsmarkt-Massakers mit 13 Toten und 55 Verletzten, sondern auch wegen der mittlerweile 30.037 islamischen Terroranschläge alleine seit 9/11 und der 1400-jährigen blutgetränkten Geschichte dieser Friedhofsreligion mit 57 kriegerisch eroberten Ländern und geschätzten 270 Millionen Toten. Dieses knapp eine Minute lange flammende Plädoyer für eine wehrhafte Demokratie ist auch mit Untertiteln versehen, damit es an englischsprachige Internetseiten weitergeben werden kann. Die Zeiten des Handreichens und Wangehinhaltens sind vorbei, wenn mit dem andauernden Islamterror nicht endgültig Schluss ist.

(Von Michael Stürzenberger)

Zu Beginn erinnerte Tegetmeyer an die Toten von Berlin und veranlasste eine Gedenkminute, während der die deutschenhassenden Linksfaschisten weiter lärmten, grölten, pfiffen und tröteten.

Kein Wunder, denn deutsche Tote interessieren diese Antipatrioten überhaupt nicht.

Unter den Krakeelern auch ein verkleideter „Weihnachtsengel“, der wohl das von Merkel empfohlene Blockflötenspielen gegen die Bedrohung durch die Islamisierung zweckentfremdete:

Selbst kurz nach so einen fürchterlichen Islam-Terroranschlag wie in Berlin werden manche Linksverdrehte nicht müde, ihre gesamte Energie gegen die Aufklärung über den Islam aufzuwenden:

Auch das Fürther Rathaus, bei dem die Kundgebung stattfand, hatte sich gegen Pegida beflaggt:

Auf einem städtischem Gebäude hinter dem Rathaus wurde ebenfalls gegen Pegida Stimmung gemacht:

Das riesige Transparent stammt vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die dort zuständige Ministerin Manuela Schwesig hatte bekanntlich den Linksextremismus als „aufgebauschtes Problem“ verharmlost, die Mittel in dem skandalös falsch bezeichneten und missbräuchlich verwendeten „Kampf gegen Rechts“ dagegen permanent erhöht.

Wir waren regelrecht eingekesselt von besonders guten Menschen. Im Kronprinzenhof gegenüber des Rathauses ist das „KiQ“ untergebracht. Dies bedeutet „Kompetenzen im Quartier“ und wird im Rahmen des Programms „Jugend stärken im Quartier“ durch das Schwesigsche Bundesfamilienministerium gefördert.

Mit Schwesigs Geldtopf im Rücken ist es kein Wunder, dass dort ganz brav alle Fenster mit Zettelchen gegen uns beklebt wurden:

Zur Hauptverkehrsstraße war unsere Kundgebung mit zwei Doppelreihen Absperrgittern abgeriegelt,

um möglichst viele Bürger davon abzuschrecken, zu Pegida zu gehen:

Wer traut sich schon, am Eingang an so vielen Polizisten vorbeizugehen und sich vorher noch unter ein Absperrband zu beugen?

Das Bayerische Fernsehen hatte sich mit dem Fürther Oberbürgermeister Thomas Jung (SPD) für ein Interview verabredet. Darin meinte er, es sei „grauenhaft“, dass man die christliche Weihnachtszeit „missbrauche“, um „Hass zu streuen“. Pegida „spalte“ und die Stadt Fürth werde in zentraler Lage „halbwegs lahm gelegt“.

Ich konfrontierte Jung daraufhin vor laufender Kamera mit der Gefahr durch den Islam und forderte ihn auf, sich an der Warnung davor zu beteiligen, was das Bayerische Fernsehen am Abend auch sendete.

Die Pegida-Kundgebung stand angesichts des zwei Tage zuvor geschehenen Islamterrors in Berlin unter dem Motto „Trauer und Wut“ :

Tegetmeyer bezeichnete den Anschlag auf den Weihnachtsmarkt als einen Angriff auf uns alle. In seiner Eröffnungsrede mahnte er, dass die Deutschen endlich aufstehen müssen, um diesem andauernden Terror entschieden entgegenzutreten:

Im ersten Teil meiner Rede ging ich zunächst auf die themaverfehlenden Slogans unserer Gegner ein. Zudem beschrieb ich die islamische Motivation des Moslems, der kurz vor dem Berlin-Anschlag in Ankara den russischen Botschafter erschoss:

Im zweiten Teil beschrieb ich unter anderem die idiotischen Reaktionen auf den Berliner Anschlag, allen voran die von „Pöbel-Ralle“ Ralf Stegner (SPD). Bei den tagelangen Diskussionen um die Ursache für den Terror ging es wieder einmal überhaupt nicht um den Islam:

Außerdem hielten Beate Wenzel und Nicola Nowak kurze Reden. Die Patrioten sangen auch Weihnachtslieder und bekamen kleine Geschenke, die Tegetmeyers Frau vorbereitet hatte. Den Abschluss bildete Tegetmeyer mit seinem fulminanten Appell:

Am Samstag, den 14. Januar findet in Nürnberg am Jakobsplatz um 14 Uhr die nächste Pegida-Kundgebung statt.

(Kamera: Bernhard Gepunkt & Beate Wenzel; Fotos: Michael Stürzenberger; englische Untertitel: Florian Euring)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

77 KOMMENTARE

  1. „…….der 1400-jährigen blutgetränkten Geschichte dieser Friedhofsreligion……..“
    ————————————————————————

    „Friedhofsreligion“ statt des blöd-gefährlichen „Religion des Friedens“ – geniales Wort, auf das ich schon ange gewartet habe!

    Danke, Michael!

  2. Vielleicht nur OT?

    ZDF Videotext Seite 144

    Wegen möglicher Planung einer Sprengstoffexplosion an Silvester in Kaiserslautern hat die Polizei zwei Männer im Alter von 18 und 24 Jahren festgenommen. Die Polizei hat bei den beiden Männern in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen insgesamt mehr als 150 Kilogramm Feuerwerkskörper und andere explosive Stoffe gefunden.

    Beide bestreiten den Angaben zufolge, eine Explosion geplant zu haben. Die Behörden schließen einen islamistischen Hintergrund aus. Es werde aber geprüft, ob die Männer zu einer rechten Gruppierung gehörten.

  3. Sehr gut. Ich urlaube gerade auf der schönen Insel Malta. Hier wurden nach der Belagerung von Malta 1565 die Osmanen zurückgeschlagen. Eine entscheidende Schlacht für Europa und der Beginn des Untergangs des Osmanischen Reichs. Tunesien, Ägypten, Türkei wären zwar billiger gewesen aber da fahre ich nicht hin. Nur mit Gernot H. Tegetmeyer, Stürzi, Pegida und co 🙂

  4. Wenn ich das richtig sehe, stehen da auch bei der „bunten Gegendemo“ nur eine Handvoll Leute, so dass die Veranstaltung quasi unter Ausschluß der Öffentlichkeit stattfindet.

    So siehts aus im Westen. Pegida zieht nicht, die Gegendemos aber auch nicht mehr. Die Masse sitzt lieber daheim.

  5. Es ist schon lange genug und deswegen kommt jetzt das Wahrheitsministerium, wie konnte der gute George dies nur alles wissen!

  6. Mein Radio erklärte mir gerade, dass Gabriel dem Islam mit mehr Sozialarbeitern begegnen will.
    Auweia, das schmerzt.

  7. Die vor Blödheit triefenden Slogans der *hust* „bunten“ Neubraunen sind zum Fremdschämen peinlich. Da kommt jede Hilfe zu spät. Unbewusst machen sie aber lustige AfD-Werbung.

  8. OT

    Wegen Initiative der Grünen-Fraktion

    Brandenburg schiebt Opfer rechter Gewalt nicht mehr ab

    Brandenburg in der Wiedergutmachungsschleife ?

    Brandenburg hat als erstes Bundesland per Erlass ein Bleiberecht für Ausländer angeordnet, die Opfer rechter Gewaltstraftaten wurden. Die Ausländerbehörden in Landkreisen und kreisfreien Städten sollen abgelehnten Asylbewerbern, die Opfer rechter Gewalt wurden, vorübergehend ein längeres Bleiberecht einräumen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/abgelehnte-asylbewerber-brandenburg-schiebt-opfer-rechter-gewalt-nicht-mehr-ab/19206530.html

  9. #6 Heisenberg73 (03. Jan 2017 19:21)

    Statt vor „eigenem“ Publikum uns bekannte Fakten und Gedanken vorzutragen, würde ich auch eher Flugblätter mit einigen Kornversen unkommentiert ohne jeglichen Zusatztext an Haushalte verteilen.

  10. Aber dieser depperte Oberbürgermeister findet dagegen ein Islammassaker wie in Berlin nicht „grauenhaft“, „die Weihnachtszeit mißbrauchend“, „Hass streuend“, „die Bevölkerung spaltend“ und daß eine „Stadt in halbwegs zentraler Lage lahmgelegt“ werde.
    Das sagt eigentlich alles über unsere etablierten Politiker, selbst wenn sie noch so gutmütig-trottelig daher kommen, wie dieser Fürther OB.
    Alles Volksverräter und institutionelle Volks-und Friedenszerstörer. Niemand sollte sich darüber etwas vormachen lassen.

  11. Wer traut sich schon, am Eingang an so vielen Polizisten vorbeizugehen und sich vorher noch unter ein Absperrband zu beugen?

    Stimmt. Schon selbst erlebt.
    Durch eine dichte Polizeikette gehen und sich dann in einer Art eingezäunten Tigerkäfig befinden? Ich will nicht durch eine Polizeikette marschieren müssen um an einer Demo teilzunehmen und ich will jederzeit den Platz betreten und verlassen können.

    Das ist DDR-mässige Willkür.

  12. Rathaus: „weltoffen, solidarisch, sozial“
    ——————————————————————–

    Mein Gott, wie doof! Was die da im Rathaus „offen“ haben, ist eher ein bestimmter Teil der Anatomie!
    :mrgreen: :mrgreen:

  13. Ja Ja Fürth ist bunt wer möchte kann sich bei einem Spaziergang duch die Innenstadt selbst davon überzeugen .
    Herrn Tegetmeyers Mut und Standhaftigkeit ist sehr bewundernswert .
    Ein wahrer Patriot .

  14. Deutschland wird weggefickt(Geburtendschihad),
    daran läßt sich nichts ändern!

  15. Die Friedhofsreligion!

    Sehr, sehr geil!

    Aber schaut euch diese verschissenen, immer und ewig gleich aussehenden, geistesgestörten – Misstücke an…Eure hässlichen Köpfe wären die Ersten, die von den Anhängern der Friedhofssreligion abgeschnippelt werden!

    Ich kann die Blage (Plage) nicht mehr sehen…und damit meine ich u.a. auch genau diese radikal -fascho – Büffelfrauen! Ekelhaft! Wie Viecher!

  16. #9 monaco (03. Jan 2017 19:25)
    Mein Radio erklärte mir gerade, dass Gabriel dem Islam mit mehr Sozialarbeitern begegnen will.
    Auweia, das schmerzt.
    ———————————————————————–

    Bezieht sich das auf den „Erzengel“ Gabriel der Mohammed den Koran diktiert haben sollte? :mrgreen:

  17. Der Thomas Jung unterwirft sich schon. So wie es der Islam fordert. Er kapiert es halt nur ned. Der weiß doch auch in dem Moment wo er ein kritisches Wort in Bezug auf den Islam aussprechen würde würden ihm die eigenen Leute den Dolch in den Rücken rammen.

  18. #5 Luka   (03. Jan 2017 19:19)  
    Sehr gut. Ich urlaube gerade auf der schönen Insel Malta. Hier wurden nach der Belagerung von Malta 1565 die Osmanen zurückgeschlagen. Eine entscheidende Schlacht für Europa und der Beginn des Untergangs des Osmanischen Reichs. Tunesien, Ägypten, Türkei wären zwar billiger gewesen aber da fahre ich nicht hin. Nur mit Gernot H. Tegetmeyer, Stürzi, Pegida und co

    In islamische Länder fahre ich nur noch dienstlich.

    Und zwar so:
    https://encrypted-tbn2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcS0Ru-9wGAZ6QZ_5j4jZA0Asm62LlWByiNVdDD84ea-OpvImD4X_A

  19. Herr Stürzenberger,
    vielen Dank für aufopfernde,aufklärende und gefährliche Arbeit!
    Ich lese PI schon seit einigen Jahren & möchte auch den hier kommentierenden & Fakten zusammen tragenden, zu Freunden gewordenen, Patrioten danken!

  20. EILMELDUNG ??????

    Auf Grund des einsetzenden Schneefalls gibt das Bundesministerium gegen Rassismus im Winter folgende Richtlinien heraus.

    Der Bau von weißen Schneemännern ist strengstens verboten. Solche Figuren verletzen das Mitgefühl unserer traumatisierten Gäste.
    Schon der Schneefall an sich, ist eine widerwärtige rassistische Provokation.
    Die Bundesregierung arbeitet mit Hochdruck daran, solche skandalösen Vorfälle in Zukunft zu vermeiden.

    LESEN UND VERBREITEN ???????

  21. Was mir bei dem Unfug der wohlstandsverwahrlosten linksgrünen Islamfreundin Simone Peters-Grünfris aufgefallen ist:

    Das Lager der linksgrün-pädophilen Nichtsnutze ist unsicher, weiß nicht, auf welche Seite es sich jetzt schlagen soll, wo aus dem Volk, auch Dank Pegida, der Unmut über die linksgrünen Islamfreunde massiv zunimmt:

    Peters-Grünfris hat zum ersten mal bei den linksgrün-pädophilen Nichtsnutzen eine offene Flanke geliefert. Bis dato waren die KinderschänderInnen eine Partei der Guten, die ob ihrer „hehren Absichten“ und ihrer ach so hohen moralischen Überlegenheit im Diskurs unangreifbar waren.

    Peters-Grünfris nun macht die Maoisten in grün angreifbar, zeigt dem ach so tumben Michl, dass die linksgrünen Faschisten die Hauptverantwortlichen für die Islamisierung und damit verbunden auch den Terror sind.

    Nutzen wir diese Flanke: Gehen wir die grünen KinderschänderInnen nun im Superwahljahr mit den besseren Argumenten an und sie haben auch die exorbitantem Strompreise zu verantworten!

    Der Kampf gegen grün hat gerade erst begonnen!

    Auf dass der Kölner Dom niemals in VolkskammerpräsidentIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee umbenannt werden wird!

  22. Nicht nachlassen
    Der gesellschaftliche Wandel ist im vollem Gange.
    Die Nafri Geschichte und Kritik an die Polizei in Köln fliegt den Grünen gerade voll um die Ohren.
    Selbstbedienung Systemsteuerung Bild berichtet sehr kritisch über die Grünen
    http://www.bild.de/politik/inland/die-gruenen/kommentar-zum-nafri-debakel-der-gruenen-49579616.bild.html?campaign_id=A100

    Und grundsätzlicher: Die Polizei hat sich angemessen auf eine Veränderung der Gesellschaft in Deutschland eingestellt. Sie ist großen Teilen der Grünen damit meilenweit voraus.
    Das muss eine Partei beschämen, die in den vergangenen Jahrzehnten so viel Veränderung angestoßen und betrieben hat in Deutschland. Jetzt verändert sich Deutschland durch Flüchtlingskrise und Zuwanderung aufs Neue. Ob etwas Gutes oder nicht so Gutes daraus wird, ist nicht ausgemacht. Aber die Grünen wollen stehen bleiben, sie kleben am Gestern.
    Was sie für gesellschaftlichen Fortschritt halten, was sie erreicht haben, wollen sie nie wieder in Frage stellen. Eine Ausländer- und Integrationspolitik, die sie bei geringen Zuwanderer-Zahlen für richtig hielten, wollen sie nicht überprüfen – auch wenn die Zahlen sich vervielfacht haben.

  23. Demnächst wird jeder abgelehnte Asylant Opfer von angeblichen, vermutlich eingebildeten, unbewiesenen und nachgesagten Nazis-Attacken sein, denn

    OT,-….Meldung vom 03.01.2017 – 18:02 Uhr

    Brandenburg schiebt Opfer rechter Gewalt nicht mehr ab

    Als erstes Bundesland will Brandenburg Asylbewerbern ein Bleiberecht einräumen, wenn sie Opfer von rechten Straftaten wurden. Die Ausländerbehörden sollen ihre Spielräume entsprechend nutzen. In Brandenburg ist die Zahl rechtsextremer Straftaten im vergangenen Jahr laut Polizei erneut deutlich gestiegen – um etwa 20 Prozent. Nun will das Bundesland ein Zeichen setzen: Abgelehnte Asylbewerber, die Opfer rechter Gewalt wurden, sollen dort nicht mehr abgeschoben werden. Das Innenministerium veröffentlichte einen entsprechenden Erlass im Internet. Hintergrund ist ein Landtagsbeschluss aus dem vergangenen Jahr, der nun umgesetzt wurde. Der „ermessenslenkende Erlass“ fordert die zuständigen Ausländerbehörden auf, ihre Spielräume entsprechend zu nutzen. Den „Postdamer Neuesten Nachrichten“ zufolge geht der Beschluss auf eine Initiative der Grünen-Fraktion zurück. Opfern rechter Gewalt solle auch unabhängig „von den Bedürfnissen eines Strafverfahrens“ ein Bleiberecht gewährt werden, heißt es in dem Erlass. Damit könnten die Opfer eine Wiedergutmachung erfahren. Ihnen solle zudem Sicherheit und Schutz geboten werden.Das Land habe auch ein öffentliches Interesse daran, den Tätern zu verdeutlichen, dass ihren Opfern Gerechtigkeit widerfahre und das Gegenteil dessen erreicht werde, was sie beabsichtigt haben.Ein Missbrauch der Neuregelung soll aber verhindert werden, berichtet die Potsdamer Zeitung weiter. So dürfe das Verhalten des Opfers für die Gewalttat nicht mitursächlich gewesen sein. Zudem dürfe er selbst keine Straftaten begangen haben.http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-brandenburg-schiebt-opfer-rechter-gewalt-nicht-mehr-ab-a-1128441.html

  24. #25 katharer (03. Jan 2017 19:50)

    Darf StudienabbrecherIn Umvolker Beck nun nur noch schwarzes Kokain schnupfen?

  25. Ich weiss nicht, wie die die Frechheit besitzen koennen, mit „solidarsich“ und „sozial“ zu werben.
    Die noch nicht so lange in Europa leben, sind das Gegenteil von solidarisch mit anderen Gruppen, die sind direkt ekelhaft unsolidarisch.
    Die sozialen Probleme nach dem Einfall der unsolidarischen Horden werden ueberwaeltigend sein.

  26. Während einer Gedenkminute grölen – die haben jeden Anstand und Empathie verloren. Armseliger Haufen!
    Die Fürther werden sich noch wundern, wenn die Schwesig’schen Gelder ausbleiben (das, was die Ministerin da treibt, ist das nicht Veruntreuung von Steuergeldern? Kann man da nicht mal nachbohren?)

    Dank an die Veranstalter!!!!!!!!!!!!!!!!

  27. Ich bin nicht sicher, ob solche Mini-Veranstaltungen im Westen den erhofften Erfolg bringen, oder ob sie nicht nachgerade kontraproduktiv sind.

  28. #11 OMMO (03. Jan 2017 19:28)
    OT

    Wegen Initiative der Grünen-Fraktion

    Brandenburg schiebt Opfer rechter Gewalt nicht mehr ab

    Brandenburg in der Wiedergutmachungsschleife ?

    Brandenburg hat als erstes Bundesland per Erlass ein Bleiberecht für Ausländer angeordnet, die Opfer rechter Gewaltstraftaten wurden. Die Ausländerbehörden in Landkreisen und kreisfreien Städten sollen abgelehnten Asylbewerbern, die Opfer rechter Gewalt wurden, vorübergehend ein längeres Bleiberecht einräumen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/abgelehnte-asylbewerber-brandenburg-schiebt-opfer-rechter-gewalt-nicht-mehr-ab/19206530.html

    Ich verwette 1000€ das dort jetzt in kürzester Zeit die Anzeigen wegen rechter Übergriffe in die Höhe schießen werden

  29. #28 Waldorf und Statler (03. Jan 2017 19:55)
    Demnächst wird jeder abgelehnte Asylant Opfer von angeblichen, vermutlich eingebildeten, unbewiesenen und nachgesagten Nazis-Attacken sein, denn

    OT,-….Meldung vom 03.01.2017 – 18:02 Uhr

    Brandenburg schiebt Opfer rechter Gewalt nicht mehr ab


    Und die Opfer von Asylantengewalt werden abgeschoben oder weiss man das noch nicht so genau?

  30. OT: „DER SPIEGEL“, Flaggschiff der Lügenpresse, versucht jetzt, sein 70-jähriges Bestehen als Geschichte von Wahrheit, investigativem Journalismus und Aufrichtigkeit zu verkaufen. Ich muss dabei an „PRAWDA“ und DDR denken. Alles geht einmal zu Ende …

  31. #32 katharer (03. Jan 2017 19:57)
    #11 OMMO (03. Jan 2017 19:28)

    Ich verwette 1000€ das dort jetzt in kürzester Zeit die Anzeigen wegen rechter Übergriffe in die Höhe schießen werden

    Jetzt braucht sich ein mohammedanischer Terrorist nur ein Hakenkreuz einritzen und schon bekommt er in Brandenburg den deutschen Pass! 🙂

  32. @ #33 fiskegrateng #28 Waldorf und Statler

    Brandenburg schiebt Opfer rechter Gewalt nicht mehr ab

    Und die Opfer von Asylantengewalt werden abgeschoben oder weiss man das noch nicht so genau?

    Vielleicht werden sie ja auch in Umerziehungslager gesteckt oder in K-Lager?

  33. #4 Notabene (03. Jan 2017 19:13)
    Vielleicht nur OT?

    ZDF Videotext Seite 144

    Wegen möglicher Planung einer Sprengstoffexplosion an Silvester in Kaiserslautern hat die Polizei zwei Männer im Alter von 18 und 24 Jahren festgenommen. Die Polizei hat bei den beiden Männern in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen insgesamt mehr als 150 Kilogramm Feuerwerkskörper und andere explosive Stoffe gefunden.

    Beide bestreiten den Angaben zufolge, eine Explosion geplant zu haben. Die Behörden schließen einen islamistischen Hintergrund aus. Es werde aber geprüft, ob die Männer zu einer rechten Gruppierung gehörten.

    Da hab ich ja Glück gehabt.
    Bei unserer Party mit 5 Familien wurden Batterien mit bestimmt 15 kg Sprengstoff abgeschossen

  34. Soll ich mal ein bisschen kritisieren, um die Diskussion hier interessanter zu machen?

    Wenn man das Bild beim Tegetmeyer wegmacht und nur den Ton hört, glaubt man, Adolf wäre zurück.

    Das Schreien, das rollende R, die Drohungen.

    Geht im Westen gar net. Zum Glück hats kaum einer gehört.

  35. Dieses Fürther Rathaus ist bemerkenswert: ein italienischer Renaissance-Palazzo.

    In München steht sowas ja an jeder Ecke (dort konkurrieren Renaissance-Italien und antikes Klenze-Griechenland), aber in Franken ist das Italienische eben recht selten. Auch in Ingolstadt meine ich aber sowas schon gesehen zu haben, kann mich aber täuschen. Französisches hat es dagegen sehr viel in Franken, nämlich in Erlangen und Bayreuth – auf ganz verschiedene Weisen übrigens. In Bamberg sowie in Passau (wo es auch Renaissance gibt, wie wohl auch in Augsburg) hat es eher einen zeitlichen Stilmix, der – anders als zerbombten Nürnberg und Würzburg eben – auch erhalten ist, wobei die Topologie weiterhin mittelalterlich geblieben ist … ganz ausgeprägt natürlich in Amberg. Regensburg kriege ich leider bis auf den Altstadtkern nicht so recht unter.

    Warum erzähle ich das alles als reiner Dilettant in Architektur und Kunstgeschichte – und daher evtl. fehlerhaft? Weil ich mich frage, ob die muslimischen Einwanderer – etwa die Türken – für die sichtbare Komplexität des Abendlandes und angeblich ja ihrer Heimat- überhaupt einen Sinn haben. Wieviele Muslime sehen auch unsere Geschichte in ihrer und unserer Umgebung? Hierfür einen Blick zu haben kostet nichts und erfordert auch keine besonderen Sprachkenntnisse, nur etwas Interesse für das Land, in dem man lebt.

    Diese Frage ist nicht ganz unbedeutend. Denn wenn sie es nicht sehen, geschweige denn verstehen oder wertschätzen, werden sie es zerstören.

    Wer mit Muslimen zu tun hat, die hier geboren und aufgewachsen sind: einfach mal testweise nach so etwas fragen. Nach dem Baustil und der Zeit eines Rathauses, einer Kirche. Wenn sie es nicht wissen, müssen sie es ja verachten.

    Daran allein sollte sich zeigen, wie wenig die mit uns zu tun haben. Zu tun haben wollen … in Wirklichkeit nie wollten.

  36. Grünen-Chefin Simone Peter: „Ich hätte abwarten sollen“

    Na immerhin….

    shardan Heute, 18:34
    4. Danke für das Interview
    Damit sind die Grünen für die BTW bei mir gestrichen.

    Langsam wachen einige auf….leider viel zu langsam!

  37. Bunt? Selbst die Deutschlandfahne ist genau drei mal bunter als das Braun der Moslems. Was schlucken diese „Bunten“ eigentlich, um immer dieses „Bunte “ sehen zu können. Islam = monokulti + einfarbig.

  38. Immer mehr Frauen wagen sich Abends nicht mehr raus
    http://www.focus.de/politik/videos/erfahrung-aus-silvesternacht-aengste-sind-real-viele-frauen-wollen-nicht-mehr-auf-deutschen-plaetzen-feiern_id_6438740.html

    Typisch der Schluss der relativiert das in Berlin auf der Festmeile und Köln Domplatte viele Frauen waren.

    Kein Wunder bei 1000enden Polizisten.

    Blöde Situation für die Frauen. HABEN Angst vor den Refugees , würden aber niemals die Afd wählen, weil,die Refugees ja willlkommen sind .

    Muahahaha

  39. #41 Bin Berliner (03. Jan 2017 20:06)

    Grünen-Chefin Simone Peter: „Ich hätte abwarten sollen“

    Na immerhin….

    shardan Heute, 18:34
    4. Danke für das Interview
    Damit sind die Grünen für die BTW bei mir gestrichen.

    Langsam wachen einige auf….leider viel zu langsam!
    ________________________________________

    Ich mache wirklich nur ungern „Werbung“ für SPON, aber Leute, die Leserkommentare unter diesem Tag, sind der Hammer! Anti-Grün vom aller feinsten!

  40. #26 Eurabier (03. Jan 2017 19:53)

    Peters-Grünfris hat zum ersten mal bei den linksgrün-pädophilen Nichtsnutzen eine offene Flanke geliefert. Bis dato waren die KinderschänderInnen eine Partei der Guten

    Bingo, Eurabier.
    Der gleiche Gedanke kam mir ebenfalls.
    Ein so offensichtlicher Bruch der Altparteien CDU/SPD/FDP mit der immer gleichen Reaktion der „Grünen“ ist mir aus neuerer Zeit nicht bekannt.

    Offenbar ist der Problemdruck der „Straße“ mittlerweile groß genug, um ein erstes Distanzieren innerhalb der Netzwerke zu erzwingen.
    Auf keinen Fall überbewerten, aber erste Disharmonien sind erkennbar. Die Presse folgt den Altparteien und selbst manche grüne Kollegen distanzieren sich.

    Nur: Diese Isolierung grüner Macken und Macker hätten die Altparteien Jahre früher haben können.
    Statt dessen haben sie sich wie Ochsen am Nasenring ziehen lassen.

  41. Wer traut sich schon, am Eingang an so vielen Polizisten vorbeizugehen und sich vorher noch unter ein Absperrband zu beugen?

    Das ist doch Sinn und Zweck der Sache. Außerdem soll ein möglichst großes Polizeiaufgebot suggerieren, dass es sich hierbei um sehr gefährliche Leute handelt.

  42. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/brennende-fahrzeuge-372-autos-in-berlin-angezuendet-14603096.html

    Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) forderte von allen Parteien eine klare Distanzierung von extremistischen Straftaten.

    Im Koalitionsvertrag des neuen Senats werde der Kampf gegen Linksextremismus nicht erwähnt, kritisierte GdP-Vize-Landeschef Detlef Herrmann.

    „Wer ein Fahrzeug anzündet, begeht eine schwere Straftat, die nichts mit politischer Meinungsäußerung zu tun hat.“<<

    ..

    http://www.bild.de/regional/hannover/fahndungsfoto/polizei-sucht-blut-raeuber-49582134.bild.html

    .

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/diebstahl/blitzprozess-nach-handy-diebstahl-an-silvester-49581046.bild.html

  43. Na, von der Eroberung Mekkas ist im Folgenden zwar nicht die Rede, trotzdem interessant:

    *********

    Wir, egal ob Christen, Atheisten oder Juden, sollten uns vor der menschenverachtenden Ideologie Islam nicht mehr kleinmachen. Das führt in den Untergang. Manche werfen Israel vor, es verfolge immer noch das Ziel eines Groß-Israel, also eines jüdischen Staates von Damaskus bis Kairo.

    Die Wahrheit ist: Man muß, um eine islamfreie Zukunft zu erreichen, noch viel größer denken. Ein Groß-Israel reicht nicht, es muß ein GROSSREICH ISRAEL werden! Groß wie nie zuvor. Im Süden bis Toshka nahe der sudanesischen Grenze reichend, als Eckpunkt am Mittelmeer Alexandria. Dabei besteht dann endlich die Möglichkeit, nach weiteren Artefakten der legendären Bibliothek von Alexandria zu forschen, was das islamische Ägypten bisher unterbunden hat. Der Gazastreifen muß bereinigt werden, die Menschen nach Ägypten übergesiedelt werden, unter ihresgleichen, also Moslems. Kairo und Alexandria sollten koptisch-christlich sein.

    Das sogenannte Westjordanland muß komplett in jüdische Hände, die dortigen Araber müssen nach Jordanien, falls sie nicht dem Islam abschwören. Weiter nördlich sollte sich Israel nicht mit den Golanhöhen und Damaskus begnügen. Das gesamte westliche Drittel des jetzigen Syriens muß genommen werden, genau wie der gesamte Libanon. Die Gegend um die Stadt Antakya, einstmals das stolze antike Antiochia, muß ebenfalls dem Großreich Israel einverleibt werden, weiter westlich daran anschließend ein 100 km breiter Küstenstreifen bis Anamur.

    Das Problem der nach Europa drängenden Menschenmassen kann gelöst werden, wenn man daran geht, das Byzantinische Reich, also das christliche Konstantinopel, wiederzuerrichten. Der europäische Teil der heutigen Türkei, die Millionenstadt am Bosporus, die Schwarzmeerküste bis Eregli, und von dort in einer Linie bis Anamur, also bis zum Großreich Israel, so sollte Neu-Byzanz aussehen. Dieses wird bevölkert sein von Flüchtlingen (jedoch nur Christen) und von geschichtsbewußten Orthodoxen bzw. Ostchristen, die gewillt sind, das Land aufzubauen und notfalls auch zu verteidigen. Konstantinopel muß auch baulich nach fünfeinhalb Jahrhunderten Moslemherrschaft wieder zu seiner 1200jährigen christlichen Identität zurückfinden. Daß das geht, hat zum Beispiel die spanische Stadt Granada (fast 800 Jahre Islamherrschaft) glänzend unter Beweis gestellt!

    Die jetzigen Bewohner des byzantinischen Gebiets, die ja überwiegend Moslems sind, werden vor die Wahl gestellt, entweder der Gewaltideologie Islam abzuschwören oder in die dann noch nordöstlich existierende Türkei (die ja über genügend Platz verfügt) umzusiedeln. Ankara kann froh sein, daß man ihm noch ein langes Stück Schwarzmeerküste läßt. Zwischen den Machtbereich Ankaras und die angrenzenden Reiche Byzanz und Israel kommt eine 100 km breite entmilitarisierte Zone. Byzanz und Israel schließen darüberhinaus einen Beistandspakt gegen die Türken. Was mit dem heute noch türkischen Teil Zyperns passiert, der dann ja von der Türkei deutlich isoliert sein wird, ist noch abzuklären.

    Dieser Plan wurde bei einem der letzten Treffen in den USA vorgestellt und fand viel Anklang.

  44. So tickt der Westen.
    Zu wenige, hier muss endlich der Knoten platzen!

    Dann haben wir die Chance unswwr Land zu retten!

  45. Tolle Rede.

    Wir werden Euch verfolgen. Bis zum Bosporus und weiter, wir werden Eure heiligen Stätten vernichten …

    So werden wir ganz bestimmt bis September die Stimmen der bürgerlichen Mitte gewinnen, vor allem im Westen, ganz bestimmt.

    Ich verzichte hier mal auf meinen üblichen Link, damit unsere Bewegung mit sowas nicht in Verbindung gebracht wird.

  46. Richtig, nur mit Gegendrohungen und Konsequenz wird man mit diesen Leuten fertig (aus langjähriger Erfahrung mit diesem Klientel). Es ist überhaupt ein Wunder, dass deren Heiligstätten nach all dem Terror noch nicht angegriffen wurden!

    Man hätte denen zur Begrüßung gleich klar machen müssen: Hier eine Schweinshaxe, Sauerkraut und ein Bier dazu. Das könnt ihr haben. Wenn euch das nicht passt dann wisst ihr wo der Zimmermann das Loch gelassen hat!

    – Aber die ganzen Faxen: Darfs Halal sein? Noch ein Häppchen vom selbst gemachten Coucous (das dann doch nicht schmeckt wie daheim), Bibel beiseite packen, roten Teppich ausrollen, Alkohol außer Sichtweite Stellen, Weihnachtskränze abmontieren, und Weihnachtslieder verstecken, das hätte man sich sparen können!

    Was hat es gebracht: unter anderem Die Silvestermassenvergewaltigungen und Das Weihnachtsmassaker! – More to come!….

    Aber der GRÜNEN Simone Peters reicht das alles noch nicht, sie findet offenbar ihre Schützlinge sind an Silvester um ihren Spaß gebracht worden, die Armen. Das kann ja nur rassistisch sein!
    Die GRÜNEN sind eine ernsthafte Gefahr für Deutschland! Überall wo der gesunde Menschenverstand waltet, blockieren sie mit Barrieren!

    DIE GRÜNEN SIND WIE EINE PISTOLE AN DER SCHLÄFE DES KAPITÄNS!

  47. Klar haben die Linksverdrehten kein Problem damit, weiter gegenzudemonstrieren. Die haben Berlin und den ganzen anderen Islamterror von 2016 schon locker weggesteckt. Hat ja nicht sie persönlich getroffen.

  48. Hallo Patrioten, zur Zeit läuft im ZDF ein Krimi: Nord Nord Mord , da geht um die ach so armen und geknechteten Syrer Asylanten. Ich konnte das geschleime um die Asys nicht mehr mit ansehen.

  49. Wie kommt es, dass mich diese Sprüche und Banner dieser verblendeten linken Vollpfoten immer an DDR Plakate und SED Texte erinnern….?

  50. @ #34 fiskegrateng (03. Jan 2017 19:57)

    Und die Opfer von Asylantengewalt werden abgeschoben oder weiss man das noch nicht so genau?

    mich erschreckt und wundert hier im Land im Zusammenhang mit der “ Flüchtlingspolitik “ überhaupt nichts mehr, dieser Polit- Schickeria traue ich derweil alles zu, auch wenn die Ofer von Fremdländern, Asylanten und sogenannten Flüchtlingen von Amtswegen nach Recht des Herkunftslandes des jeweils schuldigen fremdländischen Täters, verurteilt werden, es würde mich nicht wundern

  51. 1. 56 wolf66 (03. Jan 2017 21:06)
    Hallo Patrioten, zur Zeit läuft im ZDF ein Krimi: Nord Nord Mord , da geht um die ach so armen und geknechteten Syrer Asylanten. Ich konnte das geschleime um die Asys nicht mehr mit ansehen.
    ——–
    Ja, den Mist muss man gleich wegschalten!

    Als das orientalische Gedudel losging und sie ihre gebärdenreichen Ringeltänze aufführten war bei mir Schicht im Schacht mit dem Schei….

    In ARD gibt es jetzt gleich Donna Leon Com. Brunetti, da kann man sich Italien ansehen ohne Musels!

  52. Tja ARD hat Donna Leon/Com. Brunetti ausfallen lassen der Kuckuck weiß warum. Das machen die immer!!

    Jetzt muss man ausschalten!

  53. Heiner Geißler:

    Wir müssen uns darauf einstellen, in der Zukunft mit Millionen Menschen zusammenzuleben, die eine andere Muttersprache, eine andere Herkunft, ein anderes Lebensgefühl, andere Sitten und Gebräuche haben – in einer „multikulturellen Gesellschaft“.

  54. Kann man so verblendet sein und die Gefahr, die sich täglich irgendwo zeigt, nicht sehen?
    Früher wären solche verblödeten vom Säbelzahntiger gefressen worden.
    Schade, dass diese Zeiten vorbei sind.

  55. Nicht 10 %,
    Nicht 20 %,
    Nicht 30 %,
    Nicht 40 %,
    Nicht 50 %,
    Nicht 60 %,
    Nicht 70 %,

    Sondern 80% der Fürther Musels wählen SPD

    Scharia Scharia Ho

  56. Schön, dass es in Nürnberg auch was gibt.
    Die Gelegenheit ist gut.
    Auch im Westen werden die irgendwann aufwachen.
    Das kann man an den fünf Fingern abzählen.

  57. Obwohl Nicht-Deutsche, ist mir am Erhalt der deutschen Kultur sehr viel gelegen. Ich liebe Goethe, Schiller, Kleist, Lessing, Heine, Döblin und sogar auch Brecht und besonders auch die Wiener Juden: Schnitzler, Hofmannsthal, Zweig, Roth und Werfel. Ich liebe Bach, Beethoven und Brahms. Ich liebe den Kölner Dom und den bayrischen Barock und auch die kitschig-schönen Schlösser König Ludwigs.
    Es gibt so vieles Wunderbares, was diese etwas schwerfälligen teutonischen Menschen über Jahrhunderte geschaffen haben. All dies darf nich untergehen unter dem Ruf der Muezzine, unter einer selbstzerstörerischen Unkultur, die seit über 1000 Jahren, nach einer kurzen Blütezeit, nichts mehr an Positivem hervorgebracht hat, die fruchtbare Länder zu Wüsten verwandelte und jeden kreativen Impuls erdrückte. Diese Religion, die Menschen kaputt macht, darf sich hier nicht einnisten!

  58. Obwohl Nicht-Deutsche, ist mir am Erhalt der deutschen Kultur sehr viel gelegen. Ich liebe Goethe, Schiller, Kleist, Lessing, Heine, Döblin und sogar auch Brecht und besonders auch die Wiener Juden: Schnitzler, Hofmannsthal, Zweig, Roth und Werfel. Ich liebe Bach, Beethoven und Brahms. Ich liebe den Kölner Dom und den bayrischen Barock und auch die kitschig-schönen Schlösser König Ludwigs.
    Es gibt so vieles Wunderbares, was diese etwas schwerfälligen teutonischen Menschen über Jahrhunderte geschaffen haben. All dies darf nich untergehen unter dem Ruf der Muezzine, unter einer selbstzerstörerischen Unkultur, die seit über 1000 Jahren, nach einer kurzen Blütezeit, nichts mehr an Positivem hervorgebracht hat, die fruchtbare Länder zu Wüsten verwandelte und jeden kreativen Impuls erdrückte. Diese Religion, die Menschen kaputt macht, darf sich hier nicht einnisten!

  59. #53 na also

    Wen wollen Sie gewinnen? Die bürgerliche Mitte? Ja sind Sie das denn nicht selbst?

    😉

  60. Solche Reden und Aussagen, sind zu extrem, fatal
    und der falsche Weg. Wir spielen mit Gewalt und
    Hass nur den falschen in die Hände. Bei Chaos
    und Zerstörung, macht Merkel & Co. den Sack zu
    und dann haben wir den Salat. Es muss mehr auf die Straße aber friedlich wie 89, alles andere führt zum
    Bürgerkrieg und den endgültigen Untergang Deutschlands und somit Europas. Ohne unsere Freunde
    aus Ost und Süd aus Nord und West, schaffen wir es nicht.
    Reconquista und Reimigration, friedlich und zivilisiert.

  61. ————————————————–
    Ihr schreit nach einem bunten Land
    Es klebt das Blut schon an der Wand
    Und die Zukunft uns verspricht
    Viel farbenfroher wird es ncht
    Es überwiegt die Farbe rot
    Vom Terror-Bomben-Tod
    Trotz allem Teddybärenwinken
    Deutschland wird in Rot versinken
    ————————————————-

  62. #73 Ossi 90

    Ich bin mir nicht sicher, ob Sie da rechthaben.

    Bonifatius war clever, er hat die Donareiche bei Geismar gefällt und wurde mangels Gewitter nicht vom Blitz erschlagen.

    Wenn man nun diesen vermaledeiten schwarzen Götzenstein in Mekka sprengte, was würde geschehen? Ein paar Wirrköpfe würden Anschläge verüben, aha, das tun sie schon lange, und dann?!??

    Dann würden sie merken, daß die Welt auch ohne Allah bestehen bleibt, und das internationale Terrormanagement hätte sein wichtigstes Pfund verloren – den Islam.

  63. Anja Reschke (03. Jan 2017 23:52)

    #53 na also

    Wen wollen Sie gewinnen? Die bürgerliche Mitte? Ja sind Sie das denn nicht selbst?

    Nö. Vor Jahren mal, jetzt bin ich bekennender Rechter. Wobei für mich „Rechts“ da ist, wo die Union in den letzten Jahren Platz gemacht hat für die AfD.

    „Rechts“ heisst für mich nicht, dass ich fremde Länder überfallen und deren „heilige Stätten vernichten“ will.

    Nach dieser Rede wundere ich mich nicht, dass Pegida Nürnberg in einem überschaubaren Rahmen bleibt.

    Hier wird es so etwas nicht geben:

    http://merkel-muss-weg-mittwoch.de/

    Ab 11.01.2017 wieder jeden Mittwoch um 18:00 Uhr, vor dem Kanzleramt in Berlin

  64. Solange Stürzi & Co. als noch gegen Windmühlen anschreien und es noch so viele dumme Linke gibt, die’s als noch nicht genschnallt haben, was Sache ist, solange geht’s als noch viel zu gut!! Hinzu kommt auch, dass viele noch in ihren Rotweingürteln leben und von all dem nix mitbekommen!! Erst, wenn’s bei denen auch knallt, erst dann wacht man auf!! Es bringt auch nix den Musels zu drohen – ganz im Gegenteil – dann tut man die Falschen noch beleidigen und das kann nicht Sinn und Zweck der Sache sein. Die gemäßigten Moslems und integrierten Ausländer oder Deutsche mit Migrationshintergrund sollten sich mit uns solidarisieren; ich glaube nicht, das die die Zustände in Schland haben wollen, vor denen sie zumeist aus ihren Ländern geflohen sind!!! Wir müssen ich Kampf gegen diesen Scheiß möglichst viele Bündnispartner auf unsere Seite ziehen, d. h. auch gute Moslems, die moderat sind und sich davon distanzieren!!! Wenn das nicht in einem blutigen Bürgerkrieg mit viel Terror ausarten soll, dann müssen wir stärker differenzieren und nicht alle über einen Kamm schären. Ich weiß, ich stecke auch immer gerne alle in eine Schublade aber das ist nicht immer gut! Die Zeit, in der wir gerade leben, ist eine sehr interessante Zeit und wir haben immer als noch Ruhe vorm Sturm. Ich habe nicht den Eindruck, dass es auch so bleiben wird!!

  65. #76 na also

    #77 hessian power

    Ihr wißt nicht viel über die Mohammedaner, gell…

    Sich mit moderaten Scharianern zusammenschließen wollen, tststs…

    Übrigens, niemand hat die Absicht, denen „drohen“ zu wollen. Auch deren Länder zu überfallen, ist überhaupt nicht nötig.

    Wozu gibt es die Drohnentechnik? Die reicht aus, um die Kaaba in Mekka soweit umgestalten zu können, daß keinem Moslem jemals wieder ein „Allah ist größer“ über die Lippen kommt…

Comments are closed.