Wer versucht, das Spiel von Falschspielern mit zu spielen, der wird verlieren – weil die Regeln extra dafür geschaffen wurden, dem Gegner keine Chance zu geben. Eigentlich klar, meint man zu wissen. Doch in der großen Politik zeigt sich gerade, dass es eben nicht klar ist. Die Reaktion auf die „Skandalrede“ von Björn Höcke in Dresden ist nicht der erste Beleg dafür – und wird vermutlich auch nicht der letzte sein.

(Von Selberdenker)

Es wurde hundertfach festgestellt, dass Höcke nicht das gesagt hat und auch nicht gemeint haben kann, was ihm unterstellt wird, was auch über die großen deutschen „Qualitätsmedien“ suggestiv in die Hirne der Bevölkerung gehämmert wurde und was jetzt sogar zu einem AfD-Parteiausschlussverfahren geführt hat. Höcke hat in seiner Rede weder den Holocaust geleugnet, noch den Nationalsozialismus verklärt oder relativiert, noch hat er die Erinnerungskultur an die Opfer Hitlerdeutschlands beenden wollen.

Der Bundesvorstand der AfD beschloss trotzdem mit Zwei-Drittel-Mehrheit die Einleitung eines Verfahrens, dessen Ziel der Ausschluss Höckes aus der AfD ist. Die AfD agiert hier nicht, sondern sie reagiert – mal wieder. Keine offensive Rüge der Unterstellungen und Falschbehauptungen gegen Höcke, der sich bereits eindeutig zur Sache äußerte – sondern das indirekte Eingeständnis einer nicht vorliegenden Schuld ihres in der Bevölkerung äußerst beliebten Parteikollegen. Die AfD reagiert auf Medienstimmung, die von ihren politischen Gegnern erzeugt wurde.

Die AfD akzeptiert damit die Regeln eines Spiels, das sie nicht gewinnen kann, sie apportieren brav das Stöckchen ihrer erklärten Gegner. Die Motive dieses Vorgehens des Bundesvorstandes mögen vielfältig sein, darum soll es hier aber nicht gehen. Das Ergebnis ist jedenfalls eine höchst erfreute Medienlandschaft, die sich über eine mögliche Spaltung der AfD freuen kann – mal wieder. Die Methode ändert sich nicht: Spalte mit Zuckerbrot und Peitsche!

In der Partie Petry gegen Lucke war Petry die Böse. Gegen Höcke winkt man ihr heute mit dem vergifteten Zuckerbrot. Alexander Gauland hat, zum Glück, die gezinkten Karten nicht angenommen, er spielt nicht nach ihren Regeln, sondern agiert besonnen und rational.

Missverständnisse?

Worum es konkret geht, spielt das überhaupt noch eine Rolle? Björn Höcke soll das Holocaustmahnmal, gar die Erinnerung an den Holocaust, eine „Schande“ genannt haben. Das ist jedoch, wie er selbst schreibt, eine „bösartige und bewusst verleumdende Interpretation“. Es ist eine Falschinterpretation. Höcke sagte in Dresden vielmehr wörtlich:

„Wir Deutschen – und ich rede jetzt nicht von euch Patrioten, die sich hier heute versammelt haben – wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“

Er sprach eindeutig nicht von einem schändlichen Denkmal, wie es ihm vorgeworfen wird. Der Vorwurf ist also sachlich falsch. Eine Interpretierbarkeit in diese Richtung lässt der zitierte Satz auch nicht zu. Selbst wer die Äußerung für „missverständlich“ hält, hat hier ein persönliches Verständnisproblem. Dafür kann aber Höcke nichts.

Der zweite Vorwurf lautet, er wolle die Erinnerung an den Holocaust um 180 Grad wenden. Das würde im Klartext bedeuten, man solle dem Horror den Rücken zuwenden. Auch das ist lediglich erdacht. Das ist nicht „anders interpretiert“, sondern sachlich falsch. Was sagte er tatsächlich? Dazu muß auch hier der Kontext zitiert werden:

„[…] Wenn wir eine Zukunft haben wollen – und wir wollen diese Zukunft haben und immer mehr Deutsche erkennen das, dass auch sie eine Zukunft haben wollen – dann brauchen wir eine Vision. Eine Vision wird aber nur dann entstehen, wenn wir uns wieder selber finden, wenn wir uns wieder selbst entdecken. Wir müssen wieder wir selbst werden. Selber haben werden wir uns nur, wenn wir wieder eine positive Beziehung zu unserer Geschichte aufbauen. Und schon Franz Josef Strauß bemerkte: Die Vergangenheitsbewältigung als gesamtgesellschaftliche Daueraufgabe, die lähmt ein Volk. Liebe Freunde, Recht hatte er, der Franz Josef Strauß! Und diese dämliche Bewältigungspolitik, die lähmt uns heute noch viel mehr als zu Franz Josef Strauß’ Zeiten. Wir brauchen nichts anderes als eine erinnerungspolitische Wende um 180 Grad! Wir brauchen so dringend wie niemals zuvor diese erinnerungspolitische Wende um 180 Grad, liebe Freunde. Wir brauchen keine toten Riten mehr in diesem Land. Wir haben keine Zeit mehr, tote Riten zu exekutieren. Wir brauchen keine hohlen Phrasen mehr in diesem Land, wir brauchen eine lebendige Erinnerungskultur, die uns vor allen Dingen und zuallererst mit den großartigen Leistungen der Altvorderen in Berührung bringt. (…)“

Der Kern dieser Aussage ist die Forderung nach einem positiven deutschen Selbstbild. Höcke fordert eine „positive Beziehung zu unserer Geschichte“. An dieser Stelle wird das Missverständnis deutlich, das den Knoten zuverlässig zusammenhält. Er ist einfach zu zerschlagen: Björn Höcke ist Geschichtslehrer. Sein deutsches Geschichtsverständnis ist nicht – wie bei seinen Gegnern – auf die 12 Jahre NS-Herrschaft reduziert. Hätte er eine „positive Beziehung“ zur NS-Zeit gefordert, wäre das indiskutabel. Das hat er aber nicht! Höcke wendet sich gegen seine Gegner, die herrschenden Volkspädagogen, die unsere deutsche Geschichte eben gerne reduzieren. Er fordert, einem positiven deutschen Selbstbild wieder Raum zu geben. Er forderte auch keinen „Schlussstrich“ unter die Erinnerung an die besagte deutsche Schande. Auch diesem Vorwurf gibt der Text einfach kein Futter.

Es geht um einen Blick nach vorn, in die Zukunft. Eine „erinnerungspolitische Wende um 180 Grad“ möchte nicht die 12 Jahre mit all dem Horror ausblenden oder gar schönreden, sie möchte die bestehenden guten Identifikationspunkte deutscher Geschichte, seiner zahlreichen kulturellen Errungenschaften wieder zulassen, sogar einblenden, damit ein positives deutsches Selbstbewußtsein entstehen kann, das wir Deutschen bei den Herausforderungen der Zukunft brauchen werden. Höckes Stil wird nicht jedem passen. Die angestoßene Diskussion ist neu und kratzt an unantastbar geglaubte Tabus. Einen Rauswurf aus der AfD rechtfertigt dies aber bei weitem nicht.

Ergänzung

Alle reden von Integration. Ohne Wille zur Integration bleibt das alles nur dummes Geschwätz. Wer von den Einwanderern will sich wirklich in eine Nation, ein Kulturvolk integrieren, deren einzige erlaubte Selbstidentifikation die nationale Verantwortung für den Horror, für das Grauen der NS-Zeit ist? Wie soll Normalität zwischen Juden und Deutschen einkehren, wenn die paar verbliebenen Juden und die heutigen Deutschen sich in der Regel rituell nur als Nachfahren der Opfer und der Täter begegnen – und nicht auf Augehöhe? Welchen Zweck erfüllt ein Zentralrat der Juden in Deutschland, wenn er die eingewanderte Hauptquelle des gegenwärtigen Judenhasses im Land ignoriert und gleichzeitig mit aller Macht gegen einen Mann austeilt, dem rational kein Antisemitismus nachzuweisen ist? Ist Normalisierung nicht erwünscht? Was soll ein Holocaustmahnmal bringen, in dem keine Begegnung stattfinden kann, das nicht in die Zukunft weist? Es ist in der Tat nur toter Stein, der dazu noch würdelos behandelt wird. Wo sind die lebendigen, die wachsenden Bäume um die Stelen, wo die Sitzkreise, die Blumenbeete, die zum Anhalten einladen, wo die Tafeln mit Zitaten von Heinrich Heine, einem Juden, der Deutschland liebte?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

356 KOMMENTARE

  1. Begierig saugen die ABORTMEDIEN die causa Höcke/AfD auf.
    Wie können Petry und Genossen ausgerechnet im Superwahljahr 2017 so ein Faß aufmachen?

    Ist das Ganze von Agenten und Diensten inszeniert?

    Die Frage CUI BONO jedenfalls läßt sich einfach beantworten.

    Die Strafe kommt bei den nächsten Umfragen.

    Völlig wahnwitzig ist die Idee, eine neue „Höcke-Partei“ zu gründen; denken Sie nur an die zahlreichen NPD und DVU-Abspaltungen, die schließlich zum Untergang Aller geführt haben.

  2. Hab gestern ein Mitglied der AfD gesprochen. Angeblich ist dieses Ausschlußverfahren nur ein PR-Gag. Wenn das stimmt,mit hohem Risiko. Könnte auch sein, dass Petry das nicht überlebt. Oder die AfD fällt auf 7%…

  3. Vielleicht ist eine Spaltung gut. Eine liberal-konservative Petry AFD und eine national konservative Höcke AFD könnten insgesamt mehr Wähler anziehen.

  4. Wie war das noch vor Jahren, als Bernd Lucke von der Antifa, also den anti.deutschen Fa.schisten, mitsamt seiner Begleitung aus einem Intercityzug der Deutschen Bahn gemobbt wurde? +++ Afd-Kundgebungsteilnehmer permanent bepöbelt, bespuckt sogar geschlagen werden – unter den Augen des Büttels.+++ Hat sich was geändert? +++ Anschläge auf Parteibüros, Privathäuser oder Autos? Nix hört man im Deutschen Blätterwald und in den TV-Medien. Jetzt geilt sich sogar die Maritim-hotelkette daran auf und erteilt Herrn Höcke ein Hausverbot. Absolutes Kindergartenniveau!
    Die AfD-Parteiführung hat den Knall nicht gehört. Egal wie sie sich positionieren, es wird keine Ruhe oder gar Normalität einkehren. Das Interesse daran haben weder die Mauermörderpartei, die Pädaty-Spezialdemokraten oder gar die Asylantenkuschler der Partei der großen Führerin Merkel und ihrer Paladine.
    @ AfD: Reihen fest schliessen und kämpfen, es geht hier nicht um die Vollversorgung im Bundestag sonden ums Ganze – es geht um Deutschland. Auch wenn bei Frauke Petry die Hormone „verückt spielen“ (Saure Gurken, Salzheringe und Gummibärchen mit Schlagsahne)Das Ziel dürfen wir nicht aus den augen verlieren: Ein politischer Wechsel in Berlin und Düsseldorf müssen her, ein „Bravo- gut-gemacht-und-weiter-so“ wäre tödlich für Deutschland. Also: Äktschen Afd! Und zwar dalli-dalli!
    H.R

  5. Hier in Spanien hat ein ähnlicher PR-Gag ausgezeichnet funktioniert. Podemos (kommunistisch, gleiche Richtung wie Venezuela und auch von dort teilweise finanziert) hat ein Teatherstück erster Klasse abgeliefert und dabei gewonnen. Julio Iglesias und Iñigo Erejon haben sich ein Theaterduell geliefert, jeden Tag sind sie durch alle Medien geschleift worden, und der Erfolg war grossartig.

  6. So schaffen sie sich selber ab. Auf wessen Befehl? Ein Schelm, wer böses dabei denkt? Locken, versprechen, Bauern fangen…, das kennen wir doch alle viel zu gut, nur um 5 vor 12 dann doch wieder in die falsche Tür abzubiegen. Wie war dad doch noch? „…wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten?

  7. Ich glaube nicht, dass die missverständlichen Formulierungen bezüglich des Mahnmals der Hauptgegenstand für die AfD ist. Es sind m.E. Höckes Unterstellung, dass viele AfD-Mitglieder nur Pöstchenjäger seien und nur er der einzig wahre Mann der „Bewegung“ sei – der selbstverständlich sofort auf Dienstwagen und Chauffeur verzichten würde (der Beweis steht noch aus). Dazu kommt, dass Höcke eben unberechenbar ist. Niemand weiß, welche „Missverständnisse“ er in seiner nächsten Rede unterbringt, die er dann wieder richtigstellen muss. Kurz: er ist ein Risiko. Und ich glaube auch nicht, dass er „Schach spielt“, wie ein Forist hier meinte. Er spielt eher „Schneehöckchen“ – wer ist der einzige und schönste im ganzen Land. In den oberen Entscheidungsetagen einer Firma würde man so einen Menschen auch nicht dulden.

  8. Sollten jetzt viele freiheitliche Wähler und Mitglieder die Partei verlassen, ist Feierabend.
    Aus die Maus.
    Dann kann es viele Jahre dauern, bis eine solche Organisation noch einmal eine derartig große Chance bekommt, falls es bis dahin überhaupt noch „freie“ Wahlen gibt.

  9. Das ist exzellent analysiert und geschrieben, selberdenker. Und es trifft des Pudels Kern haarscharf.

  10. Nicht nur der zweideutige Inhalt von Herrn Höckes Reden ist ein Problem, sondern auch die Art der Dartellung. Dieses völkische Getue ist inakzeptabel und ruiniert die AFD. Seit er aufgetaucht ist hat die AFD in der Öffentlichkeit einen massiven Rechtsruck erfahren, wenngleich der im Parteiprogramm nirgends zu finden ist. Höcke hat die AFD für sehr viele unwählbar gemacht und genau das ist das Problem.

  11. Diese par Genossen vom AfD Vorstand wollen offenbar Exempel statuieren, zur Entfernung eines Unliebsamen,
    ohne allerdings dazu die Mitglieder einzubeziehen.
    Hatten wir nicht unlängst einen ähnlichen Fall mit Gedeon?
    Solche Hysteriker haben in einem Verein keinen Auftrag und sind davon zu entbinden.
    Die treibenden Kräfte dazu bleiben im Hintergrund und sind ebenfalls aufzudecken!

  12. Was wünscht sich das Wahlvolk?

    Einigkeit und eine(n) starke(n) Führer(in)!

    Die FPÖ, Wilders, Le Pen uva. machen’s vor.

    Anders wird das nix!

  13. Österreich – Burkaverbot
    Kurz an Baghajati: „Ich lasse mich nicht beirren“

    „Die Linie bei der Vollverschleierung werde ich natürlich konsequent weiterführen und mich nicht beirren lassen“ – mit klaren Worten reagiert Integrationsminister Sebastian Kurz auf die Kritik der Frauenbeauftragten Carla Amina Baghajati von der Islamischen Glaubensgemeinschaft . Sein Fazit: „Ich bekomme sehr viel Zuspruch auch von Muslimen.“

    http://www.krone.at/oesterreich/kurz-an-baghajati-ich-lasse-mich-nicht-beirren-burkaverbot-story-553911

    Und nur weil die Bilder so schön sind…

    http://www.krone.at/stars-society/nina-agdal-mein-zu-grosser-po-sorgt-fuer-probleme-staendig-im-weg-story-553397

  14. @#9 Nonametells , das ist als bösartige Unterstellung zu erkennen, denn nicht Höcke sondern seine Gegner sind dabei verwerflich.
    Was und wie Höcke es gesagt hatte ist völlig richtig.
    Wir haben keine Gesinnungsjustiz zu dulden.
    Solche Parteispalter mögen zur Konkurrenz übertreten und sich aus der AfD verduften!

  15. Gestern gab es das erste Mal ausführliche Berichte in den Nachrichtensendungen!
    ARD und ZDF haben wir dreimal über den Abend verteilt mit jeweils fast fünf Minuten gesehen.
    So geht Werbezeiteneinkauf.
    Bitte sptaetestens Donnerstag den Rücktritt von PETRY verlangen damit es fast nahtlos weitergeht.
    Jede Woche ein Skandal ist bestens! Gestern hat ein Großteil der Zuseher das erste mal die AfD wahr genommen. Hat Petry schon einen Karnevalsorden bekommen? Gysi hat ihn.

  16. Napoleon über die Deutschen:

    …“Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.

    Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.

    Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ …

  17. Man sollte immer eines im Hinterkopf haben: Politiker sind keine Idioten; alles Strategie!

    Ich nehme mal an, ALLE hier werden trotz dieses Verfahrens die AfD wählen!

  18. Es geht doch so einfach sich selbst zu Vernichten als Partei. Wieso soll man die AfD Wählen wenn diese sich selbst zerstört? Machmal bin ich der Meinung in der Parteispitze der AfD sitzen V-Leute des Verfassungsschutzes mit den Auftrag die unliebsame Konkurrenz zu vernichten. Das sind doch alles studierte Menschen bei der AfD im Vorstand und dann dieses Kindertheater. Ich Verteidige nicht Herrn Höcke weil seine Rede einfach Unangemessen(Dumm) gewesen war. Herr Höcke Sie als studierter Mensch müssten eigentlich mehr Verstand haben und überlegen was man sagt.

  19. #9 Nonametells

    So ist es. M.E. sollte die AfD vor allem ein Vakuum ausfüllen: die echte CDU/CSU (Adenauer bis Kohl) gibt es nicht mehr. Die Partei wurde zu einer Art SED umgebaut. Viele echte konservative Wähler haben ihre politische Heimat verloren. Hier ist die AfD gefragt. Und Sie haben vollkommen Recht: dieses völkische Getue hat da nichts verloren. Dafür gibt es doch schon eine Partei.

  20. Mit oder ohne Höcke im September; eine andere Alternative gibt es nicht gegen die oppositionslosen Altparteien ! Das sollte Jedem klar sein !

  21. “ Die AfD regagiert auf Medienstimmung, die von ihrem politischen Gegnern erzeugt wurde. Die AfD akzeptiert damit die Regeln eines Spiels, das sie nicht gewinnen kann, sie apportieren brav das Stöckchen ihrer Gegener.“
    Exzellent auf den Punkt gebracht! Und genau diese Stöckchenspringerei muss aufhören. Die AfD wird so oder so von den Medien und dem politischen Establishment als rechtsextrem bezeichnet. Im Rahmen unserer Gesetze muss die AfD ihre Grundsätze unnachgiebig verteidigen. Nur als Protestpartei hat die AfD nachhaltig eine Chance.
    Wieso wird eigentlich nicht das Volk gefragt, wenn ein Mahnmal aufgestellt wird?

  22. Wer versucht, das Spiel von Falschspielern mit zu spielen, der wird verlieren – weil die Regeln extra dafür geschaffen wurden, dem Gegner keine Chance zu geben.

    Wahre Worte!

    Aber wer versucht, ein Spiel zu spielen, ohne zu wissen, wer die eigenen Mitspieler und wer die Gegner sind (man stelle sich das mal anschaulich beim Fußball vor), wird ebenfalls verlieren.

    Allgemein herrscht wohl die Ansicht vor, die verschiedenen Spielparteien wären die Parteien + ihre Anhänger. Wenn man die alten Parteien als eine zusammenfasst (was hier der Einfachheit halber problemlos möglich ist) also: AfD + Anhänger vs. Altparteien + Anhänger.

    Das ist falsch.

    Die Spielgegner sind Parteien vs. Volk.

    Und die AfD-Spitze macht in diesem Spiel für die Seite, der sie angehört, alles richtig.

  23. Ich finde Höcke NICHT SCHLECHT.
    Auf jeden Fall besser als Petry, Pretzel usw.

    Aber:

    -er ist keine Führungspersönlichkeit
    -er ist ein durchschnittlicher Redner
    -er hat kein Charisma
    -er kommt zu sanft ‚rüber

    Wen die AFD bräuchte?

    Einen Mann wie den (ermordeten) JÖRG HAIDER!

    Dann wären zw. 25 und 35% drin.
    Aber: solche Jahrhundertpolitiker wachsen leider nicht auf den Bäumen.

  24. Natürlich fragt man sich als Deutscher, einem dem die deutsche Geschichte vor 1933 einfach ausgelöscht wird, warum andere Länder mit ihren Aggressionen, der Ausrottung, der Massenmorde sich nicht dessen schämen, sondern diese Zeit als eine große Epoche bewahren,loben und gedenken. Diese an geeigneten Tagen im Jahr mit großen Festen sich selber darin bestätigen.

    Ein Beispiel aus der spanischen Geschichte, die sog. anderen Imperien können dafür auch herhalten, die alle nicht Imperien geworden, weil die eroberten Völker sie gerufen und willkommen geheißen haben:
    +++
    In den ersten 50 Jahren nach der Entdeckung Amerikas durch die katholischen Spanier waren bereits eine Million Indianer im karibischen Raum zugrunde gegangen – ermordet, durch Zwangsarbeit zu Tode geschunden oder an Infektionen gestorben.

    Nach 150 Jahren waren in ganz Amerika 100 Millionen Menschen gestorben – über 90 Prozent der Bevölkerung (Südwestpresse, 2.5.92). Der katholische Theologe Leonardo Boff nennt die Eroberung Amerikas den „größten Völkermord aller Zeiten“.

    Die Spanier behandelten die Indianer schlimmer als Tiere und massakrierten sie auf grausamste Weise. Sie erhängten „zur Ehre der Apostel und Jesu Christi“, wie sie sagten, jeweils 13 Indianer über einem Feuer, so dass sie gleichzeitig erstickten und verbrannten. Sie trieben die Indianer in Fallgruben mit spitzen Pfählen, verstümmelten sie oder warfen ihre Kinder lebendig den Hunden vor.

    Der Kazike Hatuay wurde vor seiner Verbrennung gefragt, ob er sich taufen lassen wolle, um wenigstens in den Himmel zu kommen. Er fragte zurück, ob denn auch Christen in den Himmel kämen. Dies wurde bejaht. „Sogleich und ohne weiteres Bedenken erwiderte der Kazike, dort wolle er nicht hin, sondern lieber in die Hölle, damit er nur dergleichen grausame Leute nicht mehr sehen, noch da sich aufhalten dürfe, wo sie zugegen wären.“

  25. #1 motorradspezi (14. Feb 2017 09:28)

    Hab gestern ein Mitglied der AfD gesprochen. Angeblich ist dieses Ausschlußverfahren nur ein PR-Gag. Wenn das stimmt,mit hohem Risiko. Könnte auch sein, dass Petry das nicht überlebt. Oder die AfD fällt auf 7%…
    ————-

    Will man so in NRW etwa neue Wähler aquirieren?Wenn man andeutet Höcke zu beseitigen. Das dürfte in die Hose gehen. Es liegt an Pretzell das in NRW die Zustimmung für die AfD so niedrig ist. Wenn es Zustände in den neuen Bundesländer gäbe wie sie zurzeit in NRW der Fall sind, wäre die AfD schon bei 60%.

  26. #15 MontanaMountainMan
    Es ist doch völlig normal, dass es bei einer jungen Partei anfangs parteiinterne Differenzen gibt. Die Leute müssen sich halt erst zusammen raufen. Deswegen werfe ich noch lange nicht die Flinte ins Korn. Es gibt so oder so zum volksfeindlichen Einheitsbrei nur eine Alternative.

  27. Petry und die anderen wissen, daß es keinen Parteiausschluß auf dieser dünnen inhaltlichen Basis geben wird.
    Umso bedenklicher, aus rein taktischen Gründen ein Auschlußverfahren anzustoßen.

  28. Zur Rede:
    „Denkmal der Schande“ kann man auch so verstehen, dass das Denkmal selber eine Schande ist, gerade wenn man die gesamte Rede von Höcke anschaut.

    Auch sonst beinhaltet die Rede Schwachsinn:
    Er vergleich da die Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki mit der Bombadierung Dresdens. Er schreibt, dass man damit die Identität der Deutschen rauben wollte. Was nachweislich falsch ist. Auch spricht er von einer Amerikanisierung. Westdeutschland unter der Schirmherrschaft der Amerikaner war ein Erfolgsmodell und die Deutschen sind weder vernichtet worden, sondern behielten ihre Identität und bekamen ihre Unabhängigkeit. Wenn wir mit der Multikultipolitik uns zerstören, dann ist dies unsere eigene Schuld.

    Man greift hier immer Frau Petry an. Aber ich frage mich, wie lange sollte sie noch das schädigende Verhalten von Höcke dulden. Beim tausendjährigen Reich habe ich ihn noch verteidigt, da dort aus dem Kontext ersichtlich ist, dass dies nichts mit der NS-Zeit zu tun hat. Aber auch die These vom Afrikanischen Typ war schwachsinnig.

    Ich hätte ihm noch eine allerletzte Chance gegeben und es ist gut möglich, dass der Parteirauswurf scheitert und man sich nachher wieder mag. Dass aber selbst stockonservative Leute von Frau von Storch langsam genug haben, sollte einigen zu denken geben.

  29. In jedem anderen Land hätte es 2009 rauschende Gedenkfeiern gegeben, in Deutschland ist das runde Jubiläum unter den Teppich gekehrt worden.

  30. Wie kann hier jemand von „mißverständlichen Ausführungen“ schwafeln? Fehlt es an Intellekt oder ist es die verlogene Boshaftig der Lügenpresse, die selbst bei PI, zumindest in den Kommentaren, Einzug hält.
    Höcke hat nichts zurückzunehmen, ganz im Gegenteil. Und merkt euch, ganz egal, was er sagt, die „Qualitätsmedien“ werden immer alles verdrehen.
    Ceterum censeo, Petry muß weg!

  31. Dieser Geschichtsteil der Rede ist das Eine, willkommen um es ihm gezielt und bewusst im Munde umzudrehen und zum Strick zu drehen.
    KNACKPUNKT ist aber ein ganz anderer. Er sprach in seiner Rede deutlich die Karrieristen innerhalb der Partei an.

    Zitat:
    „Mit Bernd Lucke sind nicht alle die gegangen, die ihren Frieden mit der Rolle eines Juniorpartners in einer zukünftigen Koalition mit einer Altpartei gemacht haben. Manche von ihnen, manche von diesen Luckisten, sind geblieben. Das sind die, die keine innere Haltung besitzen, die Establishment sind und Establishment bleiben wollen oder so schnell wie möglich zum Establishment gehören wollen. Und, liebe Freunde, nicht wenige von diesen Typen drängen jetzt gerade in diesen Wochen und Monaten als Bundestagskandidaten auf die Listen oder als Direktkandidaten in den Wahlkreisen entsprechend nach vorne. Und nicht wenige werden – das muss man leider annehmen – ganz schnell vom parlamentarischen Glanz und Glamour der Hauptstadt fasziniert werden. Und nicht wenige werden sich ganz schnell sehr wohl fühlen bei den Frei-Fressen- und Frei-Saufen-Veranstaltungen der Lobbyisten.
    Und nicht wenige werden nach relativ kurzer Zeit nur eins wollen: Dass es für sie so lange so bleiben wird wie es dann sein wird.“

    DAS ist es, was dem Ehepaar P&P einen kleinen Herzkasper beschert hat. Getroffene Hunde bellen und es hat sie tief getroffen! Am 27.1.17 wurde mitgeteilt das es eine Rüge an Herrn Höcke geben würde. Gestern, über 2 Wochen später und genau einen Tag nach dem beschaulichen Kaspertheater in Berlin knallen die Montag früh einen Beschluss zum Parteiausschlussverfahren raus?

    WAS bitte ist in Berlin passiert???
    GAB ES ANWEISUNGEN, von wem auch immer???

    Petry und ihre Bretzel treiben ein perfides Spiel. Getraut hab ich ganz speziell ihr noch nie, aber spätestens als bekannt wurde, dass die Chefin der einzigen Alternative im wichtigsten Wahljahr überhaupt, sich hat schwängern lassen, hat sich für mich ihre Glaubwürdigkeit erledigt, DAS ist egoistisch und ihr Verantwortungsgefühl gegenüber ihrem Land für mich damit mehr als fraglich.

    P&P wollen sich Posten sichern, nichts weiter. Danach wird die Alternative eine FDP 2.0 und Herr Höcke steht dem Ganzen im Weg und deshalb muss er weg. Mit einer Rüge hätte das nicht funktioniert, ein Ausschlussverfahren zieht sich mindestens über Monate und in der Zeit ist er so gut wie mundtot gemacht. Das war das Ziel dieser Farce.
    Meine Unterstützung für die AfD stelle ich mit sofortiger Wirkung ein, wählen werd ich sie trotzdem, es ist nun mal die einzige Alternative zu den Volksvernichtern der anderen Parteien. Zum Glück besteht die AfD nicht nur aus P&P!

  32. #4 HerrHyacinth

    Ich glaube, Frauke Petry denkt genau so wie du.

    Immer diese Angst hier in D. Angst und Unterstellungen Höcke gegenüber. Mein Gott, als wenn er die Inkarnation von A.H. ist… kommt mal runter.

    Wo die wahre Angst herkommt, dass seht ihr nicht. Geh vor die Tür und sperre deine Augen auf.

  33. Zwei Hausverbote: Wieder Ärger für Stadtrat Dinar

    Neuerliche Ausfälle: 36-Jähriger in Kneipenschlägerei verwickelt – 10.02.2017 17:03 Uhr

    WEISSENBURG – Der Weißenburger Stadtrat Erkan Dinar hat nach Beleidigungen und Handgreiflichkeiten in zwei Weißenburger Lokalen Hausverbote erhalten. Die Polizei ermittelt – nicht zum ersten Mal gegen den 36-Jährigen.
    Hatte sich offenbar nicht im Griff: Erkan Dinar, Stadt- und Kreisrat der Linken, erhielt zwei Lokalverbote.

    Hatte sich offenbar nicht im Griff: Erkan Dinar, Stadt- und Kreisrat der Linken, erhielt zwei Lokalverbote.

    Nach Aussage der zwei Gaststättenbetreiber war es diesmal zu Handgreiflichkeiten, verbalen Auseinandersetzungen, Beleidigungen und unschönen Begebenheiten gekommen. „Ich habe noch nie einen so aggressiven Gast in meinem Lokal erlebt“, sagte einer der Wirte gegenüber dem Weißenburger Tagblatt.

    http://www.nordbayern.de/region/wei%C3%9Fenburg/zwei-hausverbote-wieder-arger-fur-stadtrat-dinar-1.5809555

    http://www.politikversagen.net/

  34. Die AfD benötigt das doppelte P nicht!
    Man sollte diese machtgierigen Doppel P aus der Partei entfernen!

  35. Noch eine Ergänzung:
    Ich kann nicht verstehen, dass auch der, ansonsten von mir geschätzte, Autor nicht das AfD-Grundsatzprogramm erwähnt, in dem unter Kapitel 7 „KULTUR, SPRACHE, IDENTITÄT“ steht:

    7.4Kultur und Kunst von Einflussnahme der Parteien befreien
    Die AfD will den Einfluss der Parteien auf das Kulturleben zurückdrängen, gemeinnützige private Kulturstiftungen und bürgerl. Kulturinitiativen stärken und die Kulturpolitik generell an fachlichen Qualitätskriterien und ökonomischer Vernunft anstatt an politischen Opportunitäten ausrichten.
    Die aktuelle Verengung der deutschen Erinnerungskultur auf die Zeit des Nationalsozialismus ist zugunsten einer erweiterten Geschichtsbetrachtung aufzubrechen, die aquch die positiven, identitätsstiftenden Aspekte deutscher Geschichte mit umfasst ….

    Björn Höcke hat nichts anderes gemacht, als seinem Auditorium diesen Kernpunkt nahe zu bringen. Umgekehrt scheinen Teile des Vorstands, insbesondere der Künstler Driesang, gegen ihr eigenes Programm zu Felde zu ziehen. Was soll man davon halten?

  36. #10 manfred84

    Wilders hat eine Ein-Mann-Partei gegründet, um solche Ausfälle vorzubeugen. Marine Le Pen hat ihren Vater rauswerfen müssen, nachdem er es nicht lassen konnte, immer neue Sprüche über die Vergasung im 2. Weltkrieg zu bringen. Auch die FPÖ hat die rassistische Politikerin Susanne Winter aus der Partei ausgeschlossen.
    Allen drei hat es nicht geschadet, die Extremisten rauszuwerfen. Und trotzdem sind alle Parteien nicht im geringsten nach links gerückt. Man hat einfach klar gesagt, dass man rechts, aber nicht rechtsextrem ist.

  37. die AfD sollte sich zur Wahl deutlich von den etablierten Parteien unterscheiden, indem sie die Themen aufgreifen, die von anderen gar nicht oder falsch behandelt werden. Die Leute die uns das verkaufen sind mir egal. Nur sollte man Talente nicht auf dem Altar der politischen Korrektheit opfern. Unsere Themen und Lösungen sind für mindestens 20-25% der Wähler attraktiv.
    Also raus aus der Deckung, eindeutige Führung, keine Personaldebatten und baut eine bessere PR Abteilung auf!
    A huge movement! Trump hat es doch vorgemacht wie es klappen kann!

  38. Armin Hampel brachte heute Morgen im DLF Interview genau das zur Sprache, was auch Selberdenker aufzeigt.
    Hampel sagte (alles folgende sinngemäß rezitiert), dass die Erinnerungskultur der Deutschen nicht auf 12 Jahre zu reduzieren seien. Daraufhin wendete der Moderator ein, dass dies ja nun in der Schule im Geschichtsunterricht nun gerade nicht der Fall sei.

    Hampel entgegnete darauf verblüffend deutlich: Wissen Sie Herr (Moderator) ich habe vier Kinder, ich weiß genau um die Inhalte des Geschichtsunterrichts!

    Da war der (kinderlose?) Moderator sprachlos und wechselte zur nächsten Frage.

    http://srv.deutschlandradio.de/themes/dradio/script/aod/index.html?audioMode=2&audioID=4&state%5BlaunchMode%5D=2&state%5BlaunchModeState%5D%5Bsendung%5D%5Bsendung%5D=171&state%5BlaunchModeState%5D%5Bsendung%5D%5Bstation%5D=4

  39. Die Deutschen tragen für alle Ewigkeit ein
    KAINSMAL auf der Stirn.
    Sie übernehmen quasi die Schuld für ALLE Missetaten der Weltgeschichte.
    Jeder, der versucht, dieses Mal abzuwischen, wird zur persona non grata.
    Mehr als 70 Jahre! nach dem NS wird der Kollektivschuldwahn immer stärker statt schwächer.

    Alle (Kriegs-)Verbrechen anderer Staaten werden beschönigt, verschwiegen oder heruntergerechnet.

    Beispiel: gestern Abend verstieg sich die antigermanische „Tagesschau“ zu der Meldung, bei dem Bomben.Holocaust in Dresden seien

    BIS ZU 25.000

    Menschen „umgekommen“. Das ist die niedrigste PROPAGANDAZAHL Antideutscher, die sich finden läßt.
    Letztes Jahr sprachen die Aftermedien noch von 35.000. In Wahrheit dürften es je nach Quelle 250.000-300.000 unschuldige Deutsche sein, die von den Terrorkommandos kaltgemacht wurden, also mindestens 10x soviele!

    LÜGE LÜGE LÜGE!!!

  40. #9 Nonametells
    #17 HerrHyacinth

    Da ist die Angst schon wieder vor dem Wort „völkisch“-

    Davon stirbt man nicht.

    Lest die Zeitungen, dann seht ihr wovon man stirbt.
    Mein Gott nochmal

  41. Es stellt sich schon die Frage, warum Höcke nun gerade dieses Minenfeld betreten musste. Es gibt z.Zt. viel wichtigere Themen die Deutschland bewegen und ob man damit nun unbedingt Neuwähler gewinnt ist zumindest fraglich.Wohl eher nicht.Man liefert nur Futter für die Hetzmedien. Wenn die Deutschen sich ihr Land zurückgeholt haben ändert sich ihr Blick auf die eigene Geschichte von selbst.

  42. Auf dass wir niemals vergessen mögen…

    Zeugenaufruf – Vergewaltigung Emmen
    Am 21. Juli 2015 wurde in Emmen eine Frau vergewaltigt und schwer verletzt. Trotz umfangreichen Ermittlungen, konnte der Täter bisher noch nicht gefasst werden. Die Täter-DNA-Spuren werden in den Datenbanken mit Täterprofilen laufend abgeglichen. Die Ermittlungen der Luzerner Polizei laufen weiter.

    Aktuell suchen die Ermittlungsbehörden nach einer Person, welche sich A(a)ron nennt.

    Vergewaltigung vom 21. Juli 2015

    Am 21. Juli 2015 wurde eine damals 26-jährige Frau auf dem Dammweg in Emmen von einem unbekannten Mann vom Velo gerissen und vergewaltigt. Dabei erlitt die Frau eine Querschnittlähmung (siehe Medienmitteilung vom 22.7.2015, 6.8.2015, 23.10.2015, 21.12.2015 und 21.7.2016). Der Täter konnte bisher nicht gefasst werden.

    Im Zusammenhang mit dieser Namensnennung haben die Untersuchungsbehörden folgende Fragen an die Bevölkerung:

    – sind Personen bekannt welche Aron heissen, den Namen Aron/Aaron auf sonstige Weise verwenden oder Aron/Aaron als Künstlernamen benutzen (z.B. Sänger, Maler, Graffitikünstler), dem Signalement des unbekannten Täters (männlich, 170 – 180 cm, schlank, 19 – 25 Jahre alt, eher dunkle Hautfarbe, schwarzbraune kurze dicke gekrauste Haare, Raucher, sprach gebrochen Deutsch, trug einen dunkelfarbenen Langarm-Kapuzenpullover und kurze Hosen) entsprechen und

    https://newsletter.lu.ch/inxmail/html_mail.jsp?id=0&email=newsletter.lu.ch&mailref=000buzq000fru000000000eq3w6np3gv

  43. Ich finde auch das Björn Höcke alles richtig gemacht hat. Petry muss weg!

    Und ich wähle trotzdem die AFD! Ich will kein Multi kulti!!!

  44. #9 Nonametells
    Das sehe ich genau so. Als ich Herrn Höcke die ersten
    mal reden hörte dachte ich auch an vergangene Zeiten.
    Nun den ich hoffe die AfD wird es überstehen.

  45. Es geht doch nicht nur um die eine Rede in Dresden.

    Herr Höcke fiel wiederholt mit Annäherungen an das extrem rechte Milieu auf.
    Für ihn scheint das ein Spiel zu sein, stets am Rande des erlaubten.
    Und immer wieder mit Unschuldsmiene vorgetragene Dementis und Richtigstellungen im Nachhinein.

    Damit nimmt er die ganze Partei in Haftung.
    Keiner weiß, was er als nächstes veranstaltet.
    Er ist nicht berechenbar.

    Schon die manische Fixierung auf das dritte Reich.
    Das kann man ja irgendwann auch mal hinter sich lassen.
    Es geht mir auf den Senkel, damit ständig die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

    Die AfD sollte sich auch mit Wirtschafts- , Sozial- und Finanzpolitik profilieren.
    Bildungs- und Verteidigungsfragen sind ebenso brennende Themen.

    Er ist ein ewig Gestriger.

    Wer nur auf Provokation aus ist, soll Demos veranstalten ( Was er ja auch macht ) oder Kabaretist werden.

    Und ja :
    Auch ich bin gegen eine überzogene Schuldkultur. Auch ich definiere mich nicht über das was in den 12 Jahren geschehen ist.
    Aber ich bin auch kein Unmensch. Was dort geschehen ist, macht mich betroffen und berührt mich. Die Erinnerung daran ist keinesfalls falsch.
    Selbstverständlich soll auch der Vertriebenen , Zerbombten und Vergewaltigten gedacht werden. Es war nicht gut , die Erlebnisse dieser Leute nicht ausreichend zu würdigen.

    Warum fängt Herr Höcke nicht einfach an, über die guten Momente unserer Geschichte zu reden ?
    Das beispiel der guten Tat ist doch viel wirksamer als ewig zu nörgeln.

    „Verba docent, exempla trahunt!“
    („Worte lehren, Beispiele bekehren.“)

    Die Partei muß endlich eine klare Grenze ziehen und zeigen wo sie sich unmißverständlich vom Rechtsextremismus distanziert.

    Das hat nichts mit Stöckchen zu tun , über die man angeblich springt, weil andere Sie einem hinhalten.

    Ich will das ebenso für mich wissen.
    Mit den geistigen und politischen Grundhaltungen der rechtsextremisten habe ich ebenfalls nichts gemein.

    Das man das nicht verstehen kann !

    Gruß
    Typhoeus

  46. HerrHyacinth (14. Feb 2017 09:33)
    Ich glaube nicht, dass die missverständlichen Formulierungen bezüglich des Mahnmals der Hauptgegenstand für die AfD ist. Es sind m.E. Höckes Unterstellung, dass viele AfD-Mitglieder nur Pöstchenjäger seien und nur er der einzig wahre Mann der „Bewegung“ sei – der selbstverständlich sofort auf Dienstwagen und Chauffeur verzichten würde (der Beweis steht noch aus). Dazu kommt, dass Höcke eben unberechenbar ist. Niemand weiß, welche „Missverständnisse“ er in seiner nächsten Rede unterbringt, die er dann wieder richtigstellen muss. Kurz: er ist ein Risiko. Und ich glaube auch nicht, dass er „Schach spielt“, wie ein Forist hier meinte. Er spielt eher „Schneehöckchen“ – wer ist der einzige und schönste im ganzen Land. In den oberen Entscheidungsetagen einer Firma würde man so einen Menschen auch nicht dulden.

    Hier Brief aus Höckes Umfeld. Sehr lesenswert!!

    Offener Brief an Björn Höcke von Matthias Wohlfarth,
    Initiator der AfD in Thüringen

    Sei gegrüßt, Björn! Seitenroda, 21. Jan.2017

    Dies ist der dritte Brief, den ich Dir schreibe. Der erste 2015 war privat, der zweite halb-öffentlich/innerparteilich und der dritte nun „Not – wendiger – weise“ öffentlich. Wegen der Presse, die gegen Dich wütet, jedoch die Rechtsbrüche der Regierung unaufgeregt hinnimmt, fällt es mir schwer, Dir diesen Brief heute zu schreiben. Dennoch muß ich es tun, weil es in diesem Fall nicht um Redefreiheit, sondern um die Verantwortung für die AfD geht.
    Weil unser Land politische Alternativen heute so dringend braucht, stehen AfD – Politiker in besonderer Verantwortung. Sie stehen in der Verantwortung, klar, ehrlich und ange-messen aufzutreten und zu reden. Personenkult verbietet sich. Grenzen zur NPD müssen in Inhalt und Stil erkennbar gezogen werden. Vertrauen muß gewonnen und darf nicht ohne Not zerstört werden. Warum versagst Du hier so sehr?
    Mitglieder der Thüringer AfD und darüber hinaus bedauern, daß Du Dich zunehmend nicht in der Lage zeigst, dieser Verantwortung gerecht zu werden und daß Du, statt in breiten Wähler-schichten Vertrauen zu gewinnen, Vertrauen zerstörst. Satzanalysen hin oder her. Es war wieder ein Thema zur falschen Zeit, im falschen Ton, vom falschen Mann. Der Unterton und das Strick-muster, das wichtige Nichtgesagte und das Verkürzte gibt die Richtung zu den vielleicht auch gewollten „Mißverständnissen“ an. Deine Erklärung zu der Rede in Dresden und der Hinweis auf Walser und Augstein ändern daran kaum etwas. Siehe dazu Michael Paulwitz in der JF vom 15. Januar und die Kommentare von der Mehrzahl der Bundesvorstandsmitglieder, die Dir in Wiederholung parteischädigendes Verhalten bescheinigen. Und das zurecht, wozu übrigens auch Deine bedenkliche Haltung zur innerparteilichen Demokratie gehört. Wer nicht auf deinem Kurs ist, gehört zu den Halben, den Luckisten, „Freifressern“ und „Freisäufern“. Eine Diffamierung.
    Inzwischen stellst Du allzu oft ein zusätzliches und unnötiges Hindernis für die Bereitschaft zum Gespräch über AfD – Positionen dar. Besonders der skandalöse Personenkult und die Selbstin-szenierung bei Deinen Auftritten sind peinlich und schädlich für die Partei. Das dient nicht Deutschland, sondern Deinem Ego. Leider! Denn Deine Bildung und Sprachfähigkeit könnten die AfD ja eigentlich sehr bereichern. Wir alle haben anfangs viel Hoffnung in Dich gesetzt.
    Die Mitglieder in Thüringen stehen jetzt in besonderer Verantwortung, Schaden von der AfD abzuwenden. Tausende Mitstreiter werden sich im Wahlkampf auf den Straßen für Björn Höcke rechtfertigen müssen. Nicht nur im Westen, bei den wichtigen Landtagswahlen in NRW und SH wird das so sein, sondern auch hier zu Hause schütteln an und für sich wohlmeinende Nachbarn und Kollegen wegen Dir mit dem Kopf. Viel Porzellan ist zerschlagen worden! Zuviel!
    Dies alles wurde von mir und anderen Personen am 8.2.2016 dem Landesvorstand und Frak-tionsmitgliedern schon einmal ausführlich unterbreitet. Besserung wurde dort versprochen. Deine schädlichen und in der Tonlage schiefen Selbstinszenierungen ohne Rücksicht auf das Wohl der Gesamtpartei gehen aber weiter. Seit 2015 habe ich Dir – auch wegen der nicht glaubhaft entkräfteten Landolf – Ladig/NPD – Sache nahegelegt, Spitzenämter abzugeben, um Schaden vorzubeugen. Es wurde schon zu viel Vertrauen bei den sich uns vorsichtig annähernden Wähler zerstört. Die politischen Gegner wollen eine NPD light aus der AfD machen und Deine zu oft als NPD light wahrgenommenen Auftritte sind ein Glücksfall für sie. Cui bono? fragen schon manche. Bei den Altparteien und in der ARD fliegen die Korken!
    „Das ist der direkte Weg ins selbstgewählte Ghetto. Wer den Rändern zuzwinkert, mar-ginalisiert sich über kurz oder lang selbst. Eine Alternative, die eine politische Wende her-beiführen will, muß für breite Schichten der Bevölkerung wählbar sein.“ Das schreibt Michael Paulwitz in der JF. Und Frauke Petrys Worte, „Höcke ist eine Belastung für die Partei“ sprechen das aus, was zunehmend auch in Thüringen viele Parteimitglieder empfinden. Ich gebe auch ihnen hier eine Stimme.
    Björn, wenn Du es ernst meinst, Deinem Vaterland zu dienen, kannst Du es jetzt beweisen. Nur durch einen Verzicht auf Deine angehäuften Führungsposten in Thüringen als deutliches Signal kannst Du jetzt noch glaubhaft machen, daß Dir guter Rat und das Wohl der Partei und des Vaterlandes wichtiger sind, als Deine persönlichen Ambitionen. Nur durch Deinen Rückzug kann das durch Dich verspielte Vertrauen vieler Wähler zurückgewonnen werden. Gönne Dir eine Besinnungs – und Familienzeit.
    Wir brauchen einen Neuanfang in Thüringen. Du hast die Thüringer AfD in erster Linie zu einer Bühne für Dich gezimmert, aber nicht als Partner auf Augenhöhe. Insbesondere der Landesvor-stand muß satzungsgemäß demokratisiert und mündig werden. Dem steht Deine satzungswidrige Ämterfülle und Machtfülle, sowie die finanzielle Abhängigkeit mehrerer Vorstandsmitglieder von Dir und der Fraktion absolut im Wege. Die Fraktion braucht ein Gegenüber und ein Ende Deiner Dominanz. Du kannst Größe zeigen und für einen Neuanfang Platz machen. Es wird Dich ehren. Deine Verdienste sollen dann nicht vergessen werden. Der nächste Parteitag muß sich dieser Sache annehmen. Und der Bundesvorstand kann nicht länger zusehen.
    Matthias Wohlfarth, Mitbegründer der AfD und Initiator der AfD in Thüringen
    Ps.: Noch eins aus ganz persönlicher Sicht, Björn: Kaum jemand in der AfD in Thüringen hat seit der Gründung so sehr wie ich betont, daß wir mehr als bloß eine andere Geldpolitik, sondern eine geistig/ kulturelle Wende brauchen. Ohne eine Besinnung auf die Fundamente, aus denen Europa und Deutsch-land erst hervorgegangen ist, läßt Deine pathetische Beschwörung von Heimat und Nationalstolz jedoch Wesentliches vermissen. Eine geistige Wende im wirklich tiefen Sinn, braucht mehr als Nationalroman-tik. Wer Deutschland kulturell und wirtschaftlich retten will, muß sein Fundament retten: Und das ist mehr als alles Andere das biblische Christentum, welches Aufklärung, Glaubensfreiheit und Demokratie erst ermöglicht hat(oft gegen den Widerstand der Mächtigen in den staatstragenden Kirchen). Patrioten, die mit dem Heiligsten und Teuersten, an was ihre Vorväter glaubten, nichts anzufangen wissen, die müssen sich selbst einige Fragen stellen. Nichts hat Europa und seine Nationen so begründet, wie das Christentum, welches uns verbindende Wurzeln beschert hat, die unsere Völker tiefer gründen, als irgen-detwas. Zurzeit wird Entwurzelung betrieben. Das Beschwören von Nationalstolz ersetzt noch keine Wuzeln, die aus dem sinnstiftenden metaphysischen Boden kommen. Den Schatz, der in Europas Acker liegt, gilt es neu zu entdecken.

  47. #29 Ottonormalines (14. Feb 2017 09:53)

    Ein Ehepaar gehört nicht in einen Vorstand und auch nicht gleichzeitig in Spitzenämter einer Partei.

    Wie konnte das nur passieren?

  48. #9 Nonametells

    Genauso ist es! Höcke verscheucht viel mehr potentielle AfD-Wähler als er gewinnt. Ich kenne alleine aus meinem Bekanntenkreis 2 Leute, die die AfD evtl. wählen würden, aber dies „wegen Leuten wie Höcke“ nicht tun werden.

    Allerdings: Mit dem Begriff „völkisch“ habe ich so meine Probleme: Was bedeutet der eigentlich genau? Den kenne ich eigentlich nur aus der NS-Zeit. Ich habe mal bei Bolschiwiki nachgeschaut:

    Völkisch transportiert in seiner modernen Variante einen rassistischen Volksbegriff und ist in dieser Tradition stehend stark antisemitisch konnotiert

    Man kann ja Höcke vieles nachsagen, aber dass die obige Definition auf ihn zutrifft, ist ja wahrlich Unsinn. Ich gehe davon aus, dass dieser Begriff von der Presse wiederbelebt worden ist. Ich erinnere an diesen üblen Artikel aus der FAZ von 2015:
    AfD: Die neue völkische Bewegung

  49. Mit dem Begriff „völkisch“ wollen die Aftermedien natürlich den Nationalsozialismus assoziieren.

    Bloß: dieser wandte sich GEGEN die Völkischen (DNVP uvm.)—Hitler & Goebbels mochten das „Völkische“ ganz und gar nicht.

  50. Diese Rede Höckes ist extrem wichtig. Es ist etwas wofür es lohnt einzutreten.Diese Rede muss allgemein gesellschaftlicher Konsens werden von links bis rechts im politischen Parallelogramm.

    Man wird diese von Höcke sehr gut dargelegte Problematik letztlich nur so angehen können,alles andere ist dann nämlich entweder Selbstaufgabe(Suizid/Selbstabschaffung) oder Antisemitismus.

    Gesunde Visionen wie auch die Partei des einzig wahren und wirklichen Realismus ist eben eine patriotische und nationalsouveränistische AfD.Die islamophilen Systemparteien sind nix von alledem und davor haben diese Angst. Es wird nach diesem millionenfachen Verbrechen des Bruches des Grundgesetzes,von allgemeinen Gesetzen und von Verträgen, ein Bruch mit dem Establishment der Volksverräter und Islamisierer unerlässlich.Auch das die Verwaltungen und Gerichte letztlich gegen das deutsche Volk arbeitet, macht eine allgemeine Verwaltungs- und Rechtsreform unvermeidbar.

  51. Es gab schon mal ein Liebespärchen an der Spitze einer Partei:

    GENERAL BASTIAN & PETRA KELLY…

    Auch das hat nicht funktioniert.

  52. #46 Marie-Belen (14. Feb 2017 10:03)

    #29 Ottonormalines (14. Feb 2017 09:53)

    Ein Ehepaar gehört nicht in einen Vorstand und auch nicht gleichzeitig in Spitzenämter einer Partei.

    Wie konnte das nur passieren?

    Naja wo die Liebe halt so hin fällt, und wenn´s auf den Misthaufen ist.
    Kann ja vielleicht auch gut gehen, sh. Marine Le Pen, ihr Stellvertreter ist ihr Lebensgefährte. Dazu gehört aber eben Charakterfestigkeit und die haben P&P nun mal nicht, keine Linie, keinen festen Standpunkt. Hüpfen fröhlich durch den hingehaltenen Stöckchengarten und merken es noch nicht mal.

  53. Machen wirs einfacher. Höcke weiß ganz genau das solche Äußerungen massenweise Wähler kosten und ein gefundenes Fressen für die Medien sind. Wähler welche die AFD wählen wollen nur um nicht Merkel wählen zu müssen gehen durch solche Äußerungen zu 1000den verloren. Warum erzählt er dann so einen Unsinn? Ja es ist sachlich richtig, aber das hat doch gar nichts mit dem Parteiprogramm der AFD zu tun. Das ist doch nicht mal unter den 100 dringendsten Problemen Deutschlands anzusiedeln. Höcke will damit Konservative informierte Patrioten auf seine Seite ziehen. Nun die sind bereits alle bei der AFD. In diesem Wahljahr geht es aber um die Nichwähler und die von den Blockparteien frustrierten. Die werden mit so etwas in Scharen vertrieben.

  54. #7 HerrHyacinth Ich stimme Ihnen zu. Leider hat Björn Höcke dies der AfD eingebrockt. Nicht die Reaktion des Bundesvorstandes hat das alles ausgelöst. Warum drückt sich Björn Höcke nicht so aus, dass er seinem berechtigten Anliegen nicht schadet und trotzdem nicht diese Angriffsflächen bietet. „Denkmal der deutschen Schande“ wäre unmissverständlich. „Ergänzung der Erinnerungskultur durch die positiven Seiten der deutschen Geschichte“ statt 180 Grad Wende. An Intelligenz kann es doch nicht fehlen.

  55. Heute Abend spricht Herr Reil in unserer Nachbarstadt.
    Leider muss ich bis 19.30 Uhr arbeiten und kann nicht teilnehmen. 🙁
    Hätte ihn so gern unterstützt.
    Eine Gruppe „Gegen rechts“ hat natürlich eine Demo angekündigt…..

  56. alle PI Leser werden erstarren wenn Rot-ROT-Grün im September übernimmt

    Deutschland ist noch längst nicht soweit, die Deutschen sind durch die Jahrzehnte GEZ Propaganda total verblödet

  57. Da Spiel good cop/bad cop funktioniert doch ganz gut. Wieso jetzt schon wieder alte Kamellen aufwärmen? Manche scheinen die AfD für blöder zu halten, als sich selbst.

  58. #55 unermuedlich (14. Feb 2017 10:09)
    An Intelligenz kann es doch nicht fehlen.

    Aber bei Ihnen offensichtlich, denn Sie haben die Rede nicht ansatzweise verstanden. Genau das ist der Punkt, an dem wir ansetzen müssen weil dem Deutschen alles aberzogen bzw. NICHT gelehrt wurde, was seine Geschichte angeht, und zwar nicht nur die von gewissen 12 Jahren.

  59. Anti-Terror-Einsatz in Chemnitz

    SEK stürmt zwei Mehrfamilienhäuser

    Beamte eines Spezialeinsatzkommandos des Landeskriminalamtes Sachsen durchsuchen wegen Terrorverdachts am Montagabend mehrere Wohnungen in Chemnitz. Ein Verdächtiger wird offenbar in Gewahrsam genommen. Um wen es sich dabei handelt, ist bislang nicht bekannt.

    http://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/SEK-stuermt-zwei-Mehrfamilienhaeuser-article19701269.html

    Männer halten 18-Jährigen fest und stechen mit Messer zu

    Ein Unbekannter soll den Mann festgehalten haben, ein anderer habe ihm dann mehrere Stiche in den Oberschenkel versetzt.

    http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article209604197/Maenner-halten-18-Jaehrigen-fest-und-stechen-mit-Messer-zu.html

  60. #18 manfred84 (14. Feb 2017 09:47)

    Ich finde Höcke NICHT SCHLECHT.
    Auf jeden Fall besser als Petry, Pretzel usw.

    Aber:

    -er ist keine Führungspersönlichkeit
    -er ist ein durchschnittlicher Redner
    -er hat kein Charisma
    -er kommt zu sanft ‚rüber

    Wen die AFD bräuchte?
    ————-
    Schwierige Sachen die bereits aus dem Ruder gelaufen sind können nur Narzisten Maniker lösen. Solche Menschen haben Ausstrahlung, Anziehungskraft oder wirken auf Andere so abstoßend die ist brutal. Wenn sie nicht überwacht werden können sie durchaus auch verbrannte Erde zurück lassen.Höcke hat nur wenig Strahlungskraft. Also, kein Narzist.Seine Reden enthalten auch keine Botschaften. Es sind einfache Reden wo er nur drauf hinweist das einiges schief läuft. Er ist eher der Typ den sich konservative Schwiegermütter für ihre Tochter wünschen. Anderst bei unserem großen Freund. Da warten schon alle Freund oder Feind ungeduldig was zu Wochenbeginn bei Twitter gepostet wird. Glaube nicht das eine Schwiegermutter, egal aus welchem Lager sich ihn als Schwiegersohn wünscht. Fürs Grobe Sachen um große Brocken zu bewegen wird er aus dem konservativen schon gewünscht.Ich bin seit der Wahl Trumps überzeugt, wenn noch jemand das Land auf eine andere Spur bringen kann, dann ist es nur Trump. Wenn er in 3-4 Jahren überhitzt kann es auch böse ausgehen. Ich bin aber sicher das er genau beobachtet wird. Ein Sanders wäre sang und klanglos unter gegangen. Mit schönen Worten kann heute niemand mehr was ändern.

  61. Das Bild, das die AfD zur Zeit abgibt, ist erbärmlich!

    Unser Land wird, wie das übrige Westeuropa, zu einem Eurabia oder zu einem türkischen Protektorat umgewandelt – je nach Herkunft der Masse der sogenannten Kulturbereicherer, die in unserer Mitte angesiedelt und mit Sozialleistungen hochgezüchtet werden -, da lähmt sich die einzige Kraft hierzulande, die dagegen politisch-parlamentarische Opposition zum Ausdruck bringt, selber!

    Und das im Jahr eines Wahlkampfs, der allein für einige kosmetische Korrekturen des Merkel´schen Willkommensregimes sorgt, die entsprechend demaskiert werden müssten!
    Die CSU, die den Stammtisch mit ihrer Schnapsidee einer „Flüchtlingsobergrenze“ sedieren möchte, wie schon zuletzt mit ihrer Autobahnmaut, und die für Merkel nicht nur in Bayern konservative Wähler einfangen soll, wird sich jetzt selbst als „ganz wichtig“ herausstellen, indem sie sich als „Korrektiv“ verkauft, obwohl sie doch Steigbügelhalter des Merkelsystems ist!

    Die „Korrekturen in der Flüchtlingspolitik“ verdanken sich ausschließlich dem Wahljahr, wie selbst die Lügen- und Lückenmedien schreiben, danach wird wieder zur „Politik“ offener Grenzen zurückgekehrt, die in der Vergangenheit auch die CSU nicht verhindert hat, was niemand vergessen sollte!

    Eine selbst verursachte Schwächung der AfD sorgt auch rein rechnerisch für ein Erstarken der linksradikalen Parteien von Grünen und Linken, so dass der worst case einer rot-grün(-roten) Volksfrontregierung immer mehr möglich wird.
    Kaum besser, ein Regime aus Union und Grünen, denn die Grünen stellen wohl die widerlichste und schä(n)dlichste Partei im gesamten Blocksystem dar; nach NSDAP und SED sind sie auch in der deutschen Parteiengeschichte die nachhaltigst totalitär wirkende Kraft – weit über ihre „Anhänger“ hinaus…

    Dass Höcke zu dieser Zeit, wie auch immer missverständlich, den Kreis Landserheftchen lesender Deutschtümler bediente, ist irre genug.
    Ihn aber jetzt zum „Bauernopfer“ zu machen, ist absolut idiotisch!
    Nicht nur die Anhänger, sondern erst recht die Gegner der AfD registrieren durchweg, dass die Partei nicht agiert, sondern reagiert, wie Selberdenker oben richtig anführt!

    Wie auch immer der „Fall Höcke“ ausgeht, die AfD wirkt – unprofessionell. Und das in einer Zeit, in der sie das Blockparteiensystem vor sich hertreiben müsste!

    Ein „Bauernopfer“ in der Person Höckes wird natürlich die Gegner nicht „milder“ stimmen!
    Der, wie in der DDR, zur Staatsraison erhobene „Anti-Faschismus“, jetzt als „Kampf gegen Rechts“, ist in seiner Anwendung ebenso beliebig wie relativistisch!

    Wer in der Ukraine Neonazis und in Aleppo Al-Qaida- und IS-Kämpfer zu „Freiheitskämpfern“ umdekliniert und Russland und der syrischen Regierung – an anderer Stelle Israel -, „Völkermord“ vorwirft, wird auch jederzeit eine „von Höcke befreite“ Petry vorführen, die Flüchtlingsbabys nicht nur erschießen möchte

  62. #3 Luka (14. Feb 2017 09:30)
    Vielleicht ist eine Spaltung gut. Eine liberal-konservative Petry AFD und eine national konservative Höcke AFD könnten insgesamt mehr Wähler anziehen.
    ++++

    Tja, Flügelkämpfe in Parteien sind immer schwierig.
    Niemand weiß vorher, ob die AfD mit dem Kurs Petrys oder mit dem Kurs von Höcke/Gauland mehr Wahlstimmen gewinnt oder verliert.

    Für mich ist es wichtig, dass Merkels katastrophaler Kuffnuckenzustrom beendet wird und endlich möglichst über 99 % der Asylbetrüger wieder abgeschoben werden.
    Außerdem muß die Euro-Rettung durch verpulvertes deutsches Steuergeld an Griechenland und an die anderen Bongo-Bongo-Länder wie Portugal, Spanien, Italien und Frankreich beendet werden.
    Wenn sich die AfD dann auch noch gegen die Steuergeldverschwendung des „Klimaschutzes“ und die Wiedereinführung der Wehrpflicht einsetzt, wäre schon vieles gut.

    Weshalb macht die AfD mit diesen Themen nicht deutlicher Wahlkampf?

  63. Ich bleibe dabei: eine, vor allem im Super-Wahljahr 2017, völlig unnötig losgetretene, kontraproduktive Diskussion, die nur spaltet und nicht eint – wie man nun auch auf PI sieht.

    Man hätte gar nichts mehr zur „Causa Höcke“ sagen brauchen, es gab kein öffentliches Interesse daran, sich an dieser Geschichte weiter abzuarbeiten.

    Ob es Petry nun passt oder nicht, die AfD ist in erster Linie Protestpartei und wird das auch noch eine ganze Weile bleiben. Wer sie wählt, möchte dass den Etablierten Dampf gemacht und ans Bei gepinkelt wird – aus gutem Grund. Was wer wann gesagt hat, ist gerade bei einer Protestpartei ziemlich egal, Hauptsache es wird genügend Action gegen die Gegner entfacht. Diese Diskussion nützt nur der Bande um Merkel, „Chulz“ und Konsorten.

  64. Herr Höcke ist der Petry-Gruppe zu stark geworden!

    Darum hat man die passende Gelegenheit abgewartet, dass man ihn aus niederen Gründen aus der AfD ausschließen will.

    Das was Herr Höcke gesagt hat, ist k e i n Grund, dass man ihn ausschließt!

    Die AfD wird sich selber Schaden durch diese unüberlegte Handlung, da sich die AfD spalten wird, und dann wird sie ohne Erfolg sein, und wird in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.

    Nur weil einige Idioten an ihr eigenes Ego gedacht haben, und nicht an das große Ganze.

    Schade!

  65. #67 Mautpreller

    Weidel muss aus dem Bundesvorstand raus,Höcke dafür rein.Pretzell muss abgelöst werden in NRW.Frau Petry hat der Partei schwer geschadet und ist sicher nicht mehr qualifiziert diese länger anzuführen.

  66. #17 @Marie-Belen
    Napoleon über die Deutschen:

    …“Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.

    Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.

    Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ …

    Fa·ta·li?s·mus
    Substantiv [der]gehoben
    ein passives Verhalten, das durch den Glauben bewirkt wird, das eigene (schlimme) Schicksal sei nicht zu verändern oder zu vermeiden.
    „in Fatalismus verfallen“

    STOP IT NOW!
    https://www.youtube.com/watch?v=U9t-slLl30E

  67. @ 31 Ottonormalines

    Genauso ist es! Die Rede Höckes war ein willkommener Anlass, den geradlinigen, charismatischen Höcke, der für Fundamentalopposition steht, loszuwerden! Egal, wie man zu Höcke steht, jedem sei seine Meinung belassen, aber dass das Ausschlussverfahren reines Machtkalkül ist, ist nicht zu übersehen. Mit diesem hat man der AfD mehr geschadet als Höcke es selbst könnte, weil man so den Eindruck erweckt, es könnte ja doch was dran sein, vielleicht ist ja Höcke doch ein verkappter Nazi, gerade bei den Halbinformierten! Geschlossene Reihen und interne Konfliktlösung innerhalb einer Partei überzeugen – weil es psychologisch wirkt – eventuell auch die Unentschlossenen!

  68. #68 Wuehlmaus (14. Feb 2017 10:25)

    dass den Etablierten Dampf gemacht und ans Bei gepinkelt wird

    Sorry: ans Bein gepinkelt wird

  69. Ausschnitt aus dem Artikel:

    „Wie soll Normalität zwischen Juden und Deutschen einkehren, wenn die paar verbliebenen Juden und die heutigen Deutschen sich in der Regel rituell nur als Nachfahren der Opfer und der Täter begegnen – und nicht auf Augenhöhe?“ (Zitat Ende)

    Meiner Meinung nach ist die Gegenüberstellung „Juden – Deutsche“ falsch und irreführend.

    Sind Menschen jüdischen Glaubens, Menschen mit jüdischem Hintergrund, die hier in Deutschland geboren und / oder aufgewachsen sind, etwa keine Deutschen?

    Welcher Nationalität / Volksgruppe – wenn nicht der deutschen – gehör(t)en folgende Personen an?

    – Heinrich Heine
    – Gregor Gysi
    – Max Liebermann
    – Ralph Giordano
    – Karl Marx
    – Wolf Biermann
    – Albert Einstein

    Auch wenn es umständlicher klingt – ich finde, man sollte lieber von „Personen mit jüdischem Hintergrund“ und „nichtjüdischen Deutschen“ sprechen.

    (Falls jemand eine einfachere Formulierung auf Lager hat – immer her damit!)

  70. Diesee Partteizerstörer sind Skunks, sie verpesten einfach die Gemeinschaft. Sie sollten dorthin verduften, wo sie besser hinpassen, zu den Systemparteien, weil dort herrscht diese Art von Parteihirarchie. Hätte ich Petri/Co nicht zugetraut, dass diese solche menschl Fehler aufweisen und ist nun als erkannt, wichtig dem zu begegnen,

  71. Es geht überhaupt nicht darum, WAS Höcke gesagt hat, sondern wie es von der Lügenpresse ausgeschlachtet wurde. DAS wäre vermeidbar gewesen. Welcher Durchschnittsmichel macht sich schon die Mühe, Höckes Auslassungen zu dem Thema genau zu analysieren?

  72. #67 Mautpreller (14. Feb 2017 10:21)

    Das Imperium und die „Doppelplus Gutmenschen Treten nach“!

    Vor Kölner AfD-Parteitag: Maritim-Hotel entscheidet: Björn Höcke hat Hausverbot
    Express.de
    http://mobil.express.de/koell/vor-koelner-afd-parteitag-maritim-hotel-entscheidet–bjoern-hoecke-hat-hausverbot-25728342
    So geht das,
    da kommt noch mehr….

    Genau das war doch das Ziel des Ausschlussverfahrens, ihn unmöglich und mundtot zu machen. Mit einer einfachen Rüge hätte man das nicht erreichen können. Und jetzt schei.en sich alle vor Angst in die Hose und biedern sich in vorauseilendem Gehorsam an. Hätte Trump das so gemacht, wäre er nie Präsident geworden. Deutschland hat fertig.

  73. OT

    Wieder einmal ist in Berlin vom rot-rot-grünen Senat – ein großes „Umwelt-Verbrechen“ zugunsten hier eingefallener Invasoren geplant und bereits im Gange. :

    200 (!!!) Bäume – in einem gut hundert Jahre alten Park – werden für ein Asylheim gefällt – darunter soll sich auch schützenswerter Baumbestand befinden.

    Aller Protest hat nichts gebracht. Der historische Park an der Leonorenstraße in Lankwitz muss einem Flüchtlingsheim weichen.

    Wie die Anwohner in dieser Woche auf einer Versammlung mitgeteilt bekamen, hat der rot-rot-grüne Senat die Abholzung bereits beschlossen.

    Da half auch nichts, dass Dieter Hallervorden die Patenschaft für den Park übernommen hatte. Sein Film „Das letzte Rennen“ war dort zu großen Teilen gedreht worden.

    Doch auch Unterschriftensammlungen halfen nichts, Ende Februar wird damit begonnen, die Bäume in dem 1907 von dem jüdischen Mediziner James Franke angelegten Park zu fällen…

    Hier nochmal zum nachlesen :

    https://www.tag24.de/nachrichten/200-baeume-in-altem-park-werden-fuer-asylheim-gefaellt-214802

    In diesem Video (9:28 min) wird noch einmal extra auf dieses „Park-Vorhaben“ eingegangen :

    https://www.youtube.com/watch?v=zax49lbFuXU

    …interessant ist am Ende des Video´s (bei ca. 8:36 min) auch die Meldung über die „Obergrenze der Aufnahme syrischer „Flüchtlinge“ in Japan“ – danach will Japan bis 2021 maximal 300 – in Worten dreihundert (!) – syrische „Flüchtlinge“ aufnehmen – und vom Sommer 2017 an bis 2021 – sollen jährlich 20 (in Worten zwanzig) (!) „syrische Studenten“ in Japan aufgenommen werden. Man halte diese Zahlen deshalb so niedrig, um „keine Überflutung auszulösen“ heißt es zur Begründung…

    ——————————————

    …das nenne ich doch mal ein ganz vorbildliches und nachahmenswertes „Einwanderungs-Gesetz“ durch die Japaner… :))

  74. Die Deutsche Bundesbank hat mittlerweile mehr als 800 Milliarden € Forderungen über Target 2!
    364 Milliarden schuldet uns Italien, 330 Milliarden € Spanien usw..
    Zum Jahresende werden die Forderungen der Deutschen Bundesbank auf über 1 Billionen € Anwachsen!

    Falls der Euro krachen geht oder von den EU-Bongo-Bongo-Staaten welchen aus der EU austreten, ist dieses Geld weg und der deutsche Steuerzahler müßte einspringen!

    Weshalb berichten die Lügenmedien darüber nicht ausführlich?

    Weshalb prangert die AfD diesen Sachverhalt nicht an in ihrem Wahlkampf?

  75. #48 KDL
    Ich kenne auch Leute, welche über jedes mediale Stöckchen springen. Statt Angst vor Höcke zu haben, sollten sich diese mal das Wahlprogramm der AfD durchlesen.

  76. erbärmliches Bild ist genau richtig, Höcke und das Schande Thema war wieder verschwunden und man holt die Schei..e selbst wieder hoch

    auf zu ROTROTGRÜN

  77. #67 Mautpreller

    Deutschland heute…
    so geht Demokratie!

    erzählen uns
    die Betrüger, Absahner,
    Volksverdummer.

    und die Leute
    meinen noch,
    eigene Meinungn zu haben,
    dabei werden sie genudgt.

  78. Politik sollte nicht Poker sondern Schach sein.
    Im Schach sichtet man die Alternativen und bewertet deren Konsequenzen.
    Höcke wollte provozieren und hatte die Absicht sich mit der Zweideutigkeit rauszureden. Provokatin wurde erreicht, das Oberziel aber aus den Augen verloren (WÄHLERSTIMMEN).

    Es ist klar, dass Politik und Medien der AFD jeden Mühlstein um den Hals hängen, den Sie finden. Wenn es keine gibt, dann erfindet man im Zweifel welche. Den linken Medien wird man es nie recht machen können.

  79. @#73 sirius, welche Arbeit jeder Funktionär machen kann, ist seine eigene Entscheidung und es werden sich in der jungen Partei diese Nachwuchskräfte finnden, welche ihre Ideen ummseetzen können und von der Basis anerkannt sind. Solch abgehobene Aktionen zum Ausschluss Unliebsamer sind einfach unmöglich und zeigen den faschistioden Charakter der Person.
    Hätte sowas der Patri&Co nicht zugetraut und bin überrascht von soviel Niedertracht.

  80. „Die AfD akzeptiert damit die Regeln eines Spiels, das sie nicht gewinnen kann…“

    …war das auch bei dem FAZ – „Hintergrundgespräch“ so oder ist es vielmehr die menschliche Komponente die hier meistens übersehen wird!?

    Denn die AfD – Laienpolitiker sind in erster Linie MENSCHEN… und gem. der Maslowschen Bedürfnispyramide steht die gesellschaftliche Anerkennung GANZ oben… was liegt also näher zu vermuten das die Nicht-Profis im harten Politgeschäft um Anerkennung bei den (erklärten) Feinden suchen… ich habe das schon oft vermutet…

  81. #23 manfred84 (14. Feb 2017 09:47):

    Wen die AFD bräuchte?

    Einen Mann wie den (ermordeten) JÖRG HAIDER!

    Der wäre dann genauso ermordet wie Jörg Haider. Wahrscheinlich würde er aber schon am Mitgliedsantrag scheitern. Wie ich hier aus Kommentaren schon mitbekommen haben, ist die AfD ein sehr exklusiver Club, in den man nur reinkommt, wenn man nie im Leben vom konservativ-langweiligen Pfad der Tugend abgewichen ist. Das schaffen Menschen mit Charisma nicht.

  82. Höcke hat die Rede bewusst so verfasst, dass man sie wunderbar falsch interpretieren kann.
    So ist ihm der Jubel der Rechtsnationalen sicher.
    Was soll der Vergleich mit Hiroshima und Dresden ? Was soll das Gefasel von heimlicher „Amerikanisierung“ Ich bin in weiten Teilen recht froh darüber ordentlich amerikanisiert zu sein. Dieser Dummfug über Afrikaner.
    Damit kann er die Freunde der NPD beglücken, aber eben nicht jene die in dem Bereich liegen, den die CDU vor 30 Jahren aufgegeben hat.
    Mit solchen Parolen sind ihm Ergebisse unter der 5 % Hürde sicher, während auf der anderen Seite 20 % Potential abgehen..

  83. #79 Jupp (14. Feb 2017 10:33)

    erbärmliches Bild ist genau richtig, Höcke und das Schande Thema war wieder verschwunden und man holt die Schei..e selbst wieder hoch

    auf zu ROTROTGRÜN

    Genau einen Tag nachdem das Petry in Berlin war …

  84. Eigentlich war das Thema Höcke ja schon vom Tisch.

    Ohne Not dann diese gestrige Entscheidung,die für mich unverständlich ist.
    Über Höckes Rede kann man streiten..Aber diese Rede gibt nichts her,was einen Ausschluss aus der Partei rechtfertigen könnte.
    Was Petry & Co. damit bezwecken wollen,ist wohl mehr Anpassung.
    Es geht wohl auch um persönliche Eitelkeiten.
    Höcke ist Landesvorsitzender und Fraktionsvorsitzender in Thüringen..Der Landesverband steht hinter Höcke…Wie sieht es aus,wenn Höcke tatsächlich ausgeschlossen wird?
    Wird sich die AFD umbenennen und eine neue Partei gründen?
    Die Mandate kann man denen ja nicht nehmen,da alle gewählt wurden.
    Und wenn dies so geschehen würde,schließen sich ggf. andere Landesverbände der AFD zumindest in Ostdeutschland dem Thüringer Modell an,wes es so kommen sollte?
    Ein Bundesvorstand einer Partei hätte mal über den Tellerrand schauen sollen,um alles abzuwägen.
    Dieser Aktionismus gegen Höcke schadet der Partei mehr,als Höckes Rede!
    Und Petry und Pretzell strahlen für mich keine Glaubwürdigkeit aus.
    Ob diese wirklich alternativ denken,oder nur ihre eigenen Vorteile suchen,sind auch Fragen,die man sich stellen muss.
    Eine alternative Partei sollte anders sein,als die bisherigen Einheitsparteien.
    Auch wenn Höcke weg wäre,würden die Eliten samt Medien stets eine neue Sau durchs Dorf treiben,wenn diese bei der AFD beheimatet ist.
    Und wenn man jedes mal einknickt,nimmt diese Partei niemand mehr ernst.
    Menschen die die AFD wählen,wenden sich von der AFD sicherlich nicht in der Mehrzahl ab,wenn Höcke mal wieder eine Rede hält,die man danach zerreißt.
    Natürlich muss man nicht immer die Vergangenheit aus der Mottenkiste holen,..
    Wir haben genug aktuelle Probleme und da sollte sich die AFD auch drauf konzentrieren.

    Fakt ist:Das Theater um Höcke muss schnellstmöglichst beendet werden.
    Ein Ausschlussverfahren kann sich über Monate strecken und wäre eine schlechte Begleiterscheinung in den kommenden Wahlkämpfen!
    Und die Petry sollte man als Bundessprecherin schnellstens abwählen..
    Diese Frau der Intrigen kommt mir vor,wie der Lucke seinerzeit

  85. Wer weiß, was dahintersteckt. Vielleicht wird Frauke Petry von den Merkelianern massiv bedroht und es geht um ihr Überleben – nicht nur um das politische.

  86. Bitte nicht als frauenfeindlich verstehen!
    Was haben all die netten Frauen in Politik gemeinsam?
    Merkel, Kraft, Dreyer, Hendricks, Schwesig, Nahles, von der Leyen, Roth, Göring-Eckardt, Peter u.s.w. = überdurchschnittliches VERSAGEN an allen Ecken!

  87. Sollte es tatsächlich zu einem Partteiausschluss von Höcke kommen, dann könnte man sich ja eine Spaltung der Partei nach dem Vorbild der sogenannten Christdemokraten (weder christlich, noch demokratisch) in CDU und CSU vorstellen.

    Der Merkelanhänger Seehofer im sozialistisch, bayrischen Pelz ist ja für die CSU und für die CDU ein Gewinn.

  88. Frau Petry spielt mit dem Feuer. Wenn sie in den allernächsten Tagen nicht die Kurve kriegt und den selbstgebastelten Bumerang einfängt, dann schädigt sie nicht nur die AfD, sondern sich selbst.

    Heute Morgen auf dem Lügensender DLF mal ein anständiges kluges Interview mit dem Vorsitzenden der Niedersachsen AfD Armin Hampel und Jasper Barenberg:

    Hampel: „Wir sollten Meinungen nicht ausgrenzen“

    http://www.deutschlandfunk.de/debatte-ueber-afd-politiker-hoecke-hampel-wir-sollten.694.de.html?dram:article_id=378907

    In der AfD ist der Beschluss für ein Parteiausschlussverfahren gegen Björn Höcke weiter umstritten. Vorstandsmitglied Armin-Paul Hampel sagte im DLF, eine Volkspartei müsse ein breites Spektrum von Meinungen vertreten. Von Extremisten müsse man sich abgrenzen, dazu gehöre Höcke aber nicht.

  89. @#53 sirius, so ist ein zukünftige AfD nicht fähig die Probleme zu lösen, wenn sich solche Patriarchen querlegen. Es hat jeder selbst für seine Meinung und seine Äußerungen grad zu stehen und das Maß dafür sind die Gesetze und keinfaschistoider Parteivorstand.
    Diese parteispaltenden Kräfte haben sich damit selbst aus den Spiel genommen und sind weiter untragbar geworden, so wie das auch im Fall Gedeon erkennbar war, als eine Knobloch dazu den Taktstock geschwungen hatte. Wer offene Worte nicht vertragen kann, gehe in einen religiösen Orden und lege sein Schweigegelübte ab, aber lasse die AfD mit seiner Paranoia in Ruhe!

  90. Ich bin sehr verärgert, über die politische Dummheit der AFD Führung – habe hier bei Pi zig Jahre nicht mehr geschrieben und extra Login-Daten gesucht.

    Am Ende ist es ganz einfach, wer den Politwechsel will, der sucht sich seine Gegner nicht in der eigenen Partei, PUNKT!

    DIE AFD FÜHRUNG MUSS WISSEN, MIT SO EINEM VERHALTEN DEMOTIVIERT UND SPALTET MAN NUR DIE EIGENEN ANHÄNGER.

    Dabei könnte die AFD CDU/CSU und grosse Teile der FDP vollständig ersetzen.

    Nicht nur ich frag mich, wo ist das Problem, als AFD zwei Flügel, einen liberalen und einen national-konservativen, zu haben.

    DIE AFD IST WAHRSCHEINLICH DIE LETZTE CHANCE, DEUTSCHLAND VOR ZERFALL UND BÜRGERKRIEG ZU BEWAHREN, JEDER IN DER AFD FÜHRUNG TRÄGT HIER EINE GROSSE VERANTWORTUNG!

    Man muss Herrn Höcke nicht gut finden, aber er hat nix gesagt was man nicht sagen kann. Wer ihn öffentlich kritisiert macht nur die Gegner der AFD stark, s.a. wie die Sache von den Drecks-Medien aufgegriffen wird.

    Wer es in der AFD immer noch nicht geschnallt hat, das hier ist kein faires Spiel, Medien und „Aktivisten“ führen Krieg gegen die AFD!

    Sie locken das Ego der internen Kritiker/Verräter und Spalter um die Partei und Deutschland final zu zerstören.

    Jeder in der AFD Führung muss seine Selbstdisziplin überprüfen und seine Energie auf den politischen Kampf konzentrieren, gegen die Kräfte, die Deutschland und unseren Wohlstand jeden Tag mehr zerstören.

  91. Es ist Wahljahr, auch für die AFD. Und im Wahljahr macht man gerne Party. „Party“ in den Medien, bis zum Umfallen. Den Wähler wird es freuen. Ich meine den Wähler, der Pi gar nicht kennt und der sich aus den GEZ-Medien informiert. Nebenbei erwähnt: die machen den Unterschied, ob man über ca. 10% kommt oder eben nicht.

  92. Er hätte „Denkmal an die Schande“ oder „Denkmal für die Schande“ sagen könne. Dann wäre es eindeutig gewesen. Der Genitiv wird bei Denkmälern doch eher selten verwendet.

    Und es ist unfassbar naiv zu glauben, dass Höcke sich die genauen Formulierungen in seinen Reden nicht sehr präzise vorher überlegt und die absehbare Wirkung abwägt. Der plaudert ja nicht einfach drauf los.

    Das gleiche damals bei Pirinçci: „[…] aber glücklicherweise sind die KZs ja außer Betrieb.“ und es wäre keinerlei „falsche“ Interpretation möglich gewesen und der Satz hätte nichts an Schärfe verloren. Aber nein, er verwendete das kindliche „leider“ im Sinne von ätsche bätsch.

    Glaubt doch bitte nicht, dass das Zufälle sind. Beide sind intelligent genug (und Pirinçci obendrein noch sprachlich ausgebildet), um sich Ihre Sätze ganz genau zu überlegen.

  93. #79 Jupp (14. Feb 2017 10:33)

    erbärmliches Bild ist genau richtig, Höcke und das Schande Thema war wieder verschwunden und man holt die Schei..e selbst wieder hoch

    So ist es, das Thema spielte nämlich überhaupt keine Rolle mehr in der öffentlichen Diskussion und in den Lügenmedien schon gar nicht, die genügend damit beschäftigt sind, ihren „Chulz“ zu puschen oder Merkel zum 5.000 Mal für alterna(t)ivlos zu erklären.

    Ohne Not der Meute Stoff geliefert, also kontraproduktiv!

  94. Naja, über 15 Mio. Menschen in Deutschland haben mittlerweile einen Migrationshintergrund. Die haben mehr Probs. mit der dt. Sprache und der Lebensweise als mit der dt. Geschichte. Viele junge Menschen interessieren sich mehr für ihr Smartphone als für den Geschichtsunterricht. Wenn man sich einmal zufällige Umfrageergebnisse anschaut zur Frage: „Wer ist Deutschlands Bundespräsident?“, dann könnte man manchmal mit den Ohren schlackern, was dabei herauskommt.

    Die Frage ist eben nicht ob Höcke recht oder unrecht hat oder ob seine Aussagen bewußt mißverstanden wurden. Man kann jederzeit in eine geschichtswissenschaftliche Diskussion eintreten aber wem oder was nutzt das?
    Die Deutschen werden eben nicht die Geschichtsbücher harausholen, um bei der Diskussion mitreden zu können. Nein, sie werden auch weiterhin auf die ÖR und die Systempresse hören.
    Höcke sollte damit aufhören die dunkelste Zeit dt. Geschichte zu bearbeiten. Er sollte nach vorne schauen und sich zu aktuellen Themen äußern wie Migration, Asylpolitik, Europa- und Sozialpolitik, innere Sicherheit etc. Das sind genug brisante Themen. Es gilt noch immer das olitische Mantra der 70er Jahre. „Wer zuerst das N… wort benutzt hat auch als Erster die A…karte“. Daran hat sich in Deutschland nichts geändert.

  95. #42 putin2.0 (14. Feb 2017 10:00)

    Es stellt sich schon die Frage, warum Höcke nun gerade dieses Minenfeld betreten musste. Es gibt z.Zt. viel wichtigere Themen die Deutschland bewegen und ob man damit nun unbedingt Neuwähler gewinnt ist zumindest fraglich.Wohl eher nicht.Man liefert nur Futter für die Hetzmedien. Wenn die Deutschen sich ihr Land zurückgeholt haben ändert sich ihr Blick auf die eigene Geschichte von selbst.
    ——————————————–
    Ich möchte Dir mal aus militärischer Sicht antworten, da Du von Minenfeld sprichst. Wenn ein Minenfeld nicht großflächig vor einem Angriff geräumt wird, kann ich nur durch schmale Gassen mit Infanterie angreifen. Schwere Technik, wie z.Bsp. Panzer, können nicht eingesetzt werden. Allein mit Infanterie kann man aber nur kleine Nadelstiche setzen. Das von Dir erwähnte Minenfeld wurde genau zu diesem Zweck (politisch gesehen) ausgelegt. Wir müssen es vor dem großen Angriff räumen, um mit voller Wucht und Stärke kämpfen zu können. Insofern verfolgt Björn Höcke die richtige Strategie und arbeitet als Minenräumer (im übertragenen Sinne).

  96. #60 Ottonormalines

    Ich weiß nicht, an welcher Schule Sie Geschichtsunterricht genossen haben. An meinem humanistischen Gymnasium fing es mit Vorgeschichte in der Sexta (Klasse 5) an, dann ging es systematisch und chronologisch weiter bis ins 20. Jahrhundert. Dass angeblich nur „die 12 Jahre“ unterrichtet werden, ist ein Popanz, gegen den eine gewisse Klientel unermüdlich kämpft.

  97. Das U-Boot Petry muss endlich weg!

    Oder will man abwarten, dass sie in leninistischer Merkelmanier alle selbständig denkenden Männer weggeräumt hat und nur noch Speichelleckerinnen und Kastraten sie umgeben, zum Dank gibt’s dann von der Übermutti IM Erika mal das Verteidigungsministerium, für U-Petry, dass absolute Abstellgleis für Lichtfiguren, welche IM Erika zu nahe kommen…….

  98. Für mich ist das alles auch eine Frage des Charakters, nicht nur dessen, was jemand mal gesagt hat. Und Höcke halte ich da für geradeaus, während mir das Duo Petry-Pretzell doch sehr rachsüchtig zu sein scheint – da haben sich offenbar die beiden Richtigen gefunden.

  99. Eine sehr treffende Analyse!

    Nach den letzten Aktionen des Systems kann man nur mehr nüchtern konstatieren: Deutschland verkommt unter der Herrschaft der Blockparteien und MSM auf allen Ebenen zu einem Saustall – und die überwiegende Zahl der Bürger beklatscht dies noch (und bezahlt es in jeglicher Hinsicht).
    🙁

  100. Als AFD Mitglied würde ich dazu befragt, ob die Aussagen von Höcke der Partei schaden. Ich habe, aus den im obigen Text vorgetragenen Gründen, mit „nein“ gestimmt. Trotzdem werde ich dieser Partei weiterhin treu bleiben, da sie die einzige Alternative ist und ich das Versagen der altparteien niemals vergessen werde. Wer jetzt aus Ärger über diese strittige Entscheidung wieder anders wählt, oder nicht wählen geht, unterstützt nur die Versager. Also, bleibt auf Kurs, egal was passiert!

  101. Wenn´s bei Frauke im Bett mal nicht klappen sollte, dann wird sie sicher an eine Juniorpartnerschaft mit „Mama“ Merkel denken – und schon klappt auch das andere…

  102. Die Spaltung von Essen 2015 war kein Gewinn für die AfD.

    Wenn man sich von Höcke trennt, wird dies ebenfalls kein Gewinn für die AfD sein.

    Ich würde mich gerne mit ihm gerne darüber unterhalten, wie deutsche Geschichte zwischen 1919 und 1945 an die jüngere Generation ohne Zeitzeugen weitergegeben werden kann. Das ist für mich DIE Schlüsselfrage überhaupt.

  103. Wuehlmaus (14. Feb 2017 10:25)

    Ob die Diskussion zum jetzigen Zeitpunkt gut oder schlecht ist, kann ich nicht beurteilen.
    Das wird sich zeigen. Nun ist sie aber da, die Diskussion – und sie war lange fällig.
    Wenn sie Herrn Höcke dafür aus der AfD werfen würden, wäre das vor der Nachwelt nicht zu rechtfertigen. Vermutlich wissen sie das auch. Die Diskussion wird in jedem Fall weitergehen.
    Wir werden Merkel oder Schulz für die nächsten 4 Jahre bekommen. Das muß man sich bewußt machen. Die Afd wird in den Bundestag einziehen und sich dort vermutlich einkuscheln. Viele werden es sich gemütlich machen wollen auf ihren eigenen neuen Pöstchen. Das ist die Natur des Menschen.
    Björn Höcke ist ein politischer Rebell – aber wir brauchen Rebellen.

  104. Wenn’s so ist, brauche ich eine Interpretationshilfe für diesen Teil des Satzes:

    „und ich rede jetzt nicht von euch Patrioten, die sich hier heute versammelt haben“

    Ich wüßte auch gern, warum Björn Höcke das eingeschoben hat. Gibt es dazu von ihm eine Erklärung?

  105. Petry gibts nur noch im Bretzeldoppelpack und das geht gar nicht.
    Höcke ist vielen zu extrem.

    Kompromiss: Leif-Erik Holm

    Ein sehr guter Mann – Bringt alle Voraussetzungen für einen hervorragenden Vorsitzenden mit.

  106. #96 HerrHyacinth (14. Feb 2017 10:52)

    #60 Ottonormalines

    Ich weiß nicht, an welcher Schule Sie Geschichtsunterricht genossen haben. An meinem humanistischen Gymnasium fing es mit Vorgeschichte in der Sexta (Klasse 5) an, dann ging es systematisch und chronologisch weiter bis ins 20. Jahrhundert. Dass angeblich nur „die 12 Jahre“ unterrichtet werden, ist ein Popanz, gegen den eine gewisse Klientel unermüdlich kämpft.

    Das ist sicherlich bei Ihnen und auch bei mir schon eine Weile her, seit einigen Jahren wird im Geschichtsunterricht weniger Geschichte als politische Meinungsbildung „gelehrt“. Resultat ist der völlig verblödete und verblendete Deutsche!

  107. Höcke sagte „51% AfD bedeuten 100% Abschiebung“.
    Das ist der Grund, weshalb ich bei den Wahlen Meinungsbefragungen mein Kreuz bei der AfD mache.

    Wahrscheinlich hat man ihn für diesen Satz schon parteiintern gemaasregelt, denn er hat diesen (Schlüssel)satz nie wieder gesagt.

    Eigentlich können wir es doch locker sehen, was aus der AfD wird.
    Die AfD kann die europäische Umvolkungspolitik und die sonstigen durch Humanismus global angerichteten Schäden der letzten 5 Jahrzehnte nicht zurückdrehen. Die Neger- und Araberbevölkerungen werden nicht freiwillig ihren neuen Siedlungsraum verlassen und es ist wohl in Schland bzw. ganz Europa auch kein Personal mehr akquirierbar, das diesen Job machen möchte.

  108. m.M. nach hat Höcke doch absolut Recht …
    Dieses häßliche Holocaust-Mahnmal in Berlin und der dran klebende auferzwungene dt. Schuldkult gehören aber doch wirklich endlich weg .

    Dass das „Mahnmal-Ding“ wie eine perfekte Westwall-Panzersperre der Wehrmacht aussieht ,
    und man nicht Beton-Dildo’s stellvertretend für den „Hirnfigg“ der „ewigen Schuld des deutschen Volkes“ aufgestellt hat ,
    nehme ich dem durchgeknallten Künstler auch übel.
    Der Trampel hat das Thema (bzw. die Wahrheit) komplett verpeilt 🙂

  109. #91 bjornhoecke-fan (14. Feb 2017 10:48)

    Er hätte „Denkmal an die Schande“ oder „Denkmal für die Schande“ sagen könne. Dann wäre es eindeutig gewesen. Der Genitiv wird bei Denkmälern doch eher selten verwendet.

    Und es ist unfassbar naiv zu glauben, dass Höcke sich die genauen Formulierungen in seinen Reden nicht sehr präzise vorher überlegt und die absehbare Wirkung abwägt. Der plaudert ja nicht einfach drauf los.

    Das gleiche damals bei Pirinçci: „[…] aber glücklicherweise sind die KZs ja außer Betrieb.“ und es wäre keinerlei „falsche“ Interpretation möglich gewesen und der Satz hätte nichts an Schärfe verloren. Aber nein, er verwendete das kindliche „leider“ im Sinne von ätsche bätsch.

    Glaubt doch bitte nicht, dass das Zufälle sind. Beide sind intelligent genug (und Pirinçci obendrein noch sprachlich ausgebildet), um sich Ihre Sätze ganz genau zu überlegen.

    Wäre, hätte, Fahradkette …

    Wir sind ja gerade gegen die alles erstickende Political Correctness, um frei atmen, frei denken und frei sprechen zu können. Und eben nicht jede Silbe auf die Goldwaage legen zu müssen. Und deswegen wählen wir ja auch die AfD. Und nun spielt diese Political Correctness parteiintern, so dass sich künftig jeder AfDler genauestens überlegen wird, was er überhaupt noch sagen darf und was er besser elegant unter den Tisch fallen lässt. Damit funktioniert man die AfD zur politisch-korrekten Partei um. Deswegen wollen die Menschen sie aber nicht, dieses Feld ist bereits dicht besetzt.

  110. In jeder Firma oder jedem Sportverein werden solche Dinge intern geregelt.
    Aber die AfD-PP handelt unprofessionell. So etwas soll man wählen?
    Leif-Erik-Holm (McPomm), Guido Reil (NRW) und Meuthen (BaWü) müssen es machen!
    Leute, die authentisch rüberkommen und nicht so verlogen sind.
    Außerdem muss in den teilweisen maroden Landesverbänden (Saarland, SH, HH, HB, Nds. mit seinem Trinker) mal aufgeräumt werden.
    Die Wahl 2017 kann man wohl vergessen.

  111. Die dusseligen Linksbunten mit Merkel an der Spitze liefern für den Wahlkampf eine Steilvorlage nach der anderen und was macht die AfD daraus?
    Sie streitet sich um Höcke?
    Spinnen die total?

  112. #107 Ottonormalines (14. Feb 2017 11:02)

    #96 HerrHyacinth (14. Feb 2017 10:52)

    #60 Ottonormalines

    Ich weiß nicht, an welcher Schule Sie Geschichtsunterricht genossen haben. An meinem humanistischen Gymnasium fing es mit Vorgeschichte in der Sexta (Klasse 5) an, dann ging es systematisch und chronologisch weiter bis ins 20. Jahrhundert. Dass angeblich nur „die 12 Jahre“ unterrichtet werden, ist ein Popanz, gegen den eine gewisse Klientel unermüdlich kämpft.

    Das ist sicherlich bei Ihnen und auch bei mir schon eine Weile her, seit einigen Jahren wird im Geschichtsunterricht weniger Geschichte als politische Meinungsbildung „gelehrt“. Resultat ist der völlig verblödete und verblendete Deutsche!

    Eben! Und wir wissen doch alle genau, wie viele linksgestrickte Lehrer den Unterricht zu politischer Propaganda nutzen und dass die Schulleitungen sich eben nicht trauen, dagegen einzuschreiten, auch wenn Lehrpläne verletzt werden, weil sie sonst Druck von oben, seitens des Ministeriums und der Parteien, zu erwarten hätten. Und Höcke weiß das als Lehrer sogar noch besser als die meisten anderen.

  113. Höcke wurde der Petry in der Wählergunst zu gefährlich, deshalb muß er aus den Augen dieser machtgeilen Petry weg. Die hat das gleiche Schema wie die Merkel. Wenn die AfD noch im Wahljahr wenigstens 6% erhalten will, dann sollte der Bundesvorstand dieses häßliche Weib Petry aus der Partei schmeißen. Deren Ziel ist doch nur die Macht zu erringen. Sie war es doch auch die eine einzelne Person an die Parteispitze setzen wollte nämlich sich selbst. Typisch weiblicher Charakter. Nur Meuthen und Anderer ist es gelungen dieses Ansinnen Petrys zu stoppen. Wo Frauen das Sagen haben gibt es immer Chaos, Streit und Zänkeleien. Stellt die lieber an den Kochtopf !

  114. #12 Nonametells (14. Feb 2017 09:36)
    Nicht nur der zweideutige Inhalt von Herrn Höckes Reden ist ein Problem, sondern auch die Art der Dartellung. Dieses völkische Getue ist inakzeptabel und ruiniert die AFD. Seit er aufgetaucht ist hat die AFD in der Öffentlichkeit einen massiven Rechtsruck erfahren, wenngleich der im Parteiprogramm nirgends zu finden ist. Höcke hat die AFD für sehr viele unwählbar gemacht und genau das ist das Problem.

    Wir brauchen in der AfD Politiker, die in der Lage sind möglichst viele der noch unsicheren Wähler zu gewinnen. Superwahljahr!!! Wem in diesen Monaten mehr an Selbstdarstellung und Implantierung bis Dominanz seiner Grenzwertigkeit gelegen ist, der muß nicht bejubelt, sondern gestoppt werden! Genau das hat der Bundesvorstand begriffen.

  115. @abendland (14. Feb 2017 09:57)

    Eine wichtige Ergänzung!

    Die aktuelle Verengung der deutschen
    Erinnerungskultur auf die Zeit des Nationalsozialismus ist zugunsten einer erweiterten Geschichtsbetrachtung aufzubrechen, die auch die positiven, identitätsstiftenden Aspekte
    deutscher Geschichte mit umfasst.

    So steht es im AfD-Grundsatzprogramm.
    Der Kontext:

    7.4 Kultur und Kunst von
    Einflussnahme der Parteien befreien
    Die AfD will den Einfluss der Parteien auf das Kulturleben zurückdrängen, gemeinnützige private Kulturstiftungen und bürgerschaftliche Kulturinitiativen stärken und die Kulturpolitik generell an fachlichen Qualitätskriterien und
    ökonomischer Vernunft anstatt an politischen Opportunitäten ausrichten. Die aktuelle Verengung der deutschen Erinnerungskultur auf die Zeit des Nationalsozialismus ist zugunsten einer erweiterten Geschichtsbetrachtung aufzubrechen, die auch die positiven, identitätsstiftenden Aspekte
    deutscher Geschichte mit umfasst. Kulturpolitik im engeren
    Sinn soll nach Ansicht der AfD weiterhin im Kompetenzbereich der Länder verbleiben. Die Erhaltung und Förderung
    der vielfältigen kulturellen Landschaft sowie die Stärkung
    der Wirtschaftlichkeit kultureller Einrichtungen sind Anliegen der AfD.

  116. Völkisch, rechtspopulistisch, rechtsextrem,…
    Diese Bezeichnungen Höckes, die pejorativ gemeint selbst von selbst genannten AfDlern hier verwendet werden, zeigt nur, wie weit das Gift der Mainstreampropaganda gedrungen ist.
    Was ist denn nun „völkisch“ überhaupt?
    Lt. Duden eine Ideologie, die Volk mit Rasse gleichsetzt.
    Wo und wann hat Herr Höcke so etwas geäussert?
    Es ist vielmehr so, dass Allzuviele wie Papageien Schlagworte nachplappern, deren Bedeutung sie nicht erfassen, deren Bedeutung sie zu faul sind nachzuschlagen!
    Bei so Jemandem hat der Gegner leichtes Spiel, kann er ihm jede Aussage wortwörtlich im Munde umdrehen.
    Ich wünschte mir mehr mündige Menschen, die wissen, was sie sagen, als Papageien, die nur plappern.

    P.S. gleiches gilt für Wortschöpfungen für Idioten wie z.b.
    Fake News
    Populist
    und durch den Gebrauch in bestimmten Zusammenhang in ihrer Bedeutung entkernte Begriffe wie z.b.
    Mönschenröchte
    Flüchtling

    Wer dem Gegner auf den Leim geht, indem er dessen vergifteten Duktus übernimmt, hat schon halb verloren.

    Kampf der politischen Korrektheit!

  117. #107 Ottonormalines (14. Feb 2017 11:02)

    #96 HerrHyacinth (14. Feb 2017 10:52)

    #60 Ottonormalines

    Ich weiß nicht, an welcher Schule Sie Geschichtsunterricht genossen haben. An meinem humanistischen Gymnasium fing es mit Vorgeschichte in der Sexta (Klasse 5) an, dann ging es systematisch und chronologisch weiter bis ins 20. Jahrhundert. Dass angeblich nur „die 12 Jahre“ unterrichtet werden, ist ein Popanz, gegen den eine gewisse Klientel unermüdlich kämpft.

    Das ist sicherlich bei Ihnen und auch bei mir schon eine Weile her, seit einigen Jahren wird im Geschichtsunterricht weniger Geschichte als politische Meinungsbildung „gelehrt“. Resultat ist der völlig verblödete und verblendete Deutsche!

    Das glaube ich aber auch. Man sieht das bereits an den „Schulen gegen Rassismus – Schule mit Courage“-Kampagne. Die linksGrünen Schweinebacken politisieren so die Schule in IHREM Sinne und züchten so „Ihre“ Jugend heran. Aus meinem Verständnis heraus müßte jede Schule eine „Schule des Grundgesetzes“ sein – ohne ihrendwelche linksGrünen Rattenfängercampagnen. Aber so ist es leider nicht. Wir leben in einer Zeit der linksGrünen Indoktrination an allen Ecken und Enden.

  118. „Wir Deutschen – und ich rede jetzt nicht von euch Patrioten, die sich hier heute versammelt haben – wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“ – die Botschaft hier ist klar. Für mich geht es in die bekannte Richtung Nazi, Antisemitismus etc. Da helfen keine Ausreden. Die AfD hat keine andere Wahl, als Herrn Höcke zu entfernen.

  119. Gottchen. Dieses ewige Gelaber um 1933-1945.
    Ich kanns nicht mehr hören.
    Warum fuhrwerkt Höcke in dem Bereich herum, wenn gleichzeitig der politsche Gegner mit offener Flanke dasteht? Warum geht man nicht die Probleme an, die jetzt tagaktuell der Bevölkerung unter den Nägeln brennen ?
    Dieses Denkmal ist 99 % der Wähler völlig egal.
    Wie lange reiten die Dresdener noch auf ihrer Bombernacht ? Tun die Hamburger das ? Tun die Kölner das ? Tun die Pforzheimer das ?
    Warum immer wieder dieses ewige ausgraben dieser ollen Kamellen für die sich im Grunde keine Sau interessiert ? Die Rechten benehmen sich wie Guido Knopp. Dieses ewige Gezerge um diese 12 Jahre… Täglich grüsst das Murmeltier.

  120. #114 Selberdenker (14. Feb 2017 11:17)

    Richtig! Petry verstößt mit ihrem Tun gegen Höcke gegen ihr eigenes Programm.

  121. #104 scheylock (14. Feb 2017 10:58)

    Wenn’s so ist, brauche ich eine Interpretationshilfe für diesen Teil des Satzes:

    „und ich rede jetzt nicht von euch Patrioten, die sich hier heute versammelt haben“

    Ich wüßte auch gern, warum Björn Höcke das eingeschoben hat. Gibt es dazu von ihm eine Erklärung?
    ——————————————–
    Weil das, was er sagte, nur auf die getroffenen Hunde zutrifft, welche jetzt ganz laut bellen.
    Im Übrigen bin ich dafür, daß Petry entmachtet wird!

  122. Wir befinden uns im Wahljahr; da ist es doch normal, dass die anderen Parteien und Erziehungsmedien das Geschenk angenommen haben. Die konservative Mitte verschreckt jeder Versuch, der auch nur danach riecht, irgendwas von den Verbrechen dieser Zeit zu relativieren oder weg zu rücken. Leichter konnte man es denen kaum machen. Einem ehemaligen Geschichtslehrer musste klar sein, in was für einem Tretminenfeld er da rumstocherte. Ohne Not tat er das, darin sehe ich seine Schuld. Die Wahl kann man gewinnen mit mehr Charisma, Erfahrung und vorhandener Integrität an der Parteispitze. Als Thema reicht völlig das wirtschaftliche und soziale aus, nämlich dass die 280.000 „Flüchtlinge“ vom letzten Jahr, wenn es so weiter läuft, dieses Land in ein Entwicklungsland verwandeln werden. Konservativst geschätzt, nehmen wir einen geringen Nachzug und runden auf 500.000/Jahr auf, sagen wir optimistisch 20% werden arbeiten, dann sind wir mit 2000 EUR/Monat (Unterkunft, Verpflegung, Kleidung, Krankheitskosten, Sprachkurse, Verwaltung) bei Kosten von etwa 10 Milliarden für den Zuzug aus einem Jahr. Die Kosten für Polizei und Gefängnisse lasse ich mal außen vor. Wen interessiert Karies, wenn er einen fortgeschrittenen, gerade noch operablen Krebs hat.

  123. Durch einen Artikel bei Tichy bin ich auf die Idee gekommen, dass einige Leute Schulz wählen wollen, weil er gegen die „wirtschaftliche Elite“, sprich Unternehmer und Manager ist.
    Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, was Schulz so „sagt“. Ich weiß nur, dass er immer und überall gegen die „Rechtspopulisten“ und die „Europafeinde“ bellt.
    Aber vielleicht reicht es ja schon, wenn er das Wort „soziale Gerechtigkeit“ in den Mund nimmt, und die „Wähler fliegen ihm zu“?

  124. 102 Tabu   Offener Brief an Björn Höcke
    von Matthias Wohlfarth.
    ———-
    Schon dreimal eingestellt,aber null Reaktion auf diesen Brief des AfD Initiators in Thüringen – Matthias Wohlfarth.
    Hier wird deutlich,das es die AfD Thüringen selber ist,die sich an die Bundesvorsitzende Petry wandte..
    Es sind Mitglieder der Thüringer AfD und darüber hinaus,die Höcke Parteischädigendes Verhalten attestieren..
    Der Bundesvorsitz hat darauf zu reagieren..zumal Petry schon unter Lucke klar stellte,das eine rechtsextreme Unterwanderung der AfD Folgen haben wird..nämlich den Ausschluß aus der jungen Partei..
    Ohne Höcke und seinen Führersuchenden Anhang,gäbe es diese schädliche öffentliche Diskussion nicht..
    Zumal es ein Unding war,sich anschließend noch trotzig Buchenwald aufzudrängen..trotz Ausladung..
    Euer Führer tickt nicht ganz sauber..

  125. Petry, die ich eigentlich immer geschätzt habe verliert immer mehr Vertrauen. Am liebsten hätte ich sie nicht mehr in der Partei. Mit ihrer Diffamierung gegenüber Höcke schadet sie der Partei mehr als die Rede Höcke. Hat sie ihren sogenannten Schießbefehl vergessen. Wie oft musste ich das in Diskussionen erklären. Die Medien wollten Ihr einen Strick drehen und wir standen zu ihr. Sie aber lässt Höcke fallen. Petry hat bereits Macht geschnuppert und ist auf dem besten Weg die Frau Merkel zu ersetzen. Noch will ich ihr das nicht tatsächlich unterstellen, aber die Ansätze sind sichtbar.
    Die Rede Höcke s war gut, für die art der Rhetorik sind die Deutschen allerdings noch nicht reif, darum sollte Björn sich etwas einschränken.

  126. @#120 Doppeldenk (14. Feb 2017 11:24) :
    Sie haben Recht. Die AfD sollte diese Zeit komplett auslassen. Herr Höcke sollte in Zukunft jede Geschichtsstunde unterlassen.
    Andererseits haben die auch Frau Petry aus dem „Schießbefehl“ einen Strick gedreht. Und auch der „Nachbar“ von Herrn Gauland hat denen „bewiesen, wie Nazi die AfD ist“.
    Selbst das „entartet“ von Herrn Lucke wurde verwendet, um zu zeigen, dass die AfD eine „Nazi-Partei“ ist.

  127. #122 Heta „Auf die Stimmen, die Höcke am ganz rechten Rand abfischt, kann die AfD verzichten.“

    Könnte in bösem Erwachen enden und halte ich für ziemlich arrogant und abgehoben!

  128. #116 Maverick 1

    So ist es. Man kann auch den Rest der Rede lesen.
    Die Bombardierung der Deutschen Städte war ein riesen Fehler. Dies gaben aber die Alliierten bereits kurz nach Ende des Krieges zu. Auch wenn man das Deutschland der 50er und 60er Jahren anschaut, so ist es schlicht eine rechtsextreme Verschwörungstheorie, dass man den Deutschen die Identität rauben wollte.
    Besonders die von Höcke kritisierten Westalliierten ermöglichten innert kürzester Zeit ein blühendes Deutschland.

  129. #122 Heta;
    Ich stelle Ihnen heute und hier nochmal die Frage. Was, außer einem vollständigen Sieg der AfD, sollte sonst unser Ziel sein? Es ist auch langweilig, wenn immer der gleiche Textbaustein verwendet wird.

  130. #123 HH (14. Feb 2017 11:29)

    Petry, die ich eigentlich immer geschätzt habe verliert immer mehr Vertrauen. Am liebsten hätte ich sie nicht mehr in der Partei. Mit ihrer Diffamierung gegenüber Höcke schadet sie der Partei mehr als die Rede Höcke. Hat sie ihren sogenannten Schießbefehl vergessen. Wie oft musste ich das in Diskussionen erklären. Die Medien wollten Ihr einen Strick drehen und wir standen zu ihr. Sie aber lässt Höcke fallen. Petry hat bereits Macht geschnuppert und ist auf dem besten Weg die Frau Merkel zu ersetzen. Noch will ich ihr das nicht tatsächlich unterstellen, aber die Ansätze sind sichtbar.
    Die Rede Höcke s war gut, für die art der Rhetorik sind die Deutschen allerdings noch nicht reif, darum sollte Björn sich etwas einschränken.

    Dem schließe ich mich voll und ganz an. ABER: WIE ist Trump Präsident geworden? Mit anpassen, leisetreten und vorsichtig sein?
    Die Deutschen werden von sich aus nie reif dafür sein …

  131. Was „Selberdenker“ hier schreibt mag ja alles richtig sein, trotzdem ist Höcke alles andere als unschuldig an der Situation. Höcke hat missverständlich geredet und man darf wohl unterstellen, das ihm das auch klar war und er bewusst eine Provokation setzen wollte. Das ist im Politikbetrieb erst mal nichts verwerfliches nur Höcke übertreibt es. Immer wieder bringen seine Auftritte die AfD in die Defensive und liefern dem politischen Gegner Munition.
    Seit der Gründung steht die AfD unter medialem Dauerfeuer und hat das bislang bemerkenswert gut weggesteckt weil, angesichts der aktuellen Politik, viele Konservative eine neue politische Heimat suchen. Die droht Höcke zu verprellen.
    Nicht minder, man muss schon sagen – dämlich, ist der Beschluss jetzt ein Ausschlussverfahren gegen Höcke einzuleiten. Die AfD hat beste Wahlchancen in diesem Jahr und versemmelt die jetzt leichtfertig. Wie wäre es wenn sich beide Seiten etwas zurück halten würden, Höcke und seine Anhänger und der Petry-Flügel. Ein Parteiausschluss Höckes wäre reiner Wahnsinn, ich hoffe es kommt schnell zu einer Verhandlung vor dem Schiedsgericht seines Landesverbandes und das lehnt dann den Ausschluss ab. Wenn dann der Bundesvorstand auch Ruhe gibt, lässt sich der Schaden für die AfD vielleicht noch einigermaßen begrenzen. Ich glaube Stegner und Maas kommen vor lachen jetzt schon nicht mehr in den Schlaf wenn sie sich die AfD ansehen.

  132. @#120 Doppeldenk (14. Feb 2017 11:24) :

    Die konservative Mitte verschreckt jeder Versuch, der auch nur danach riecht, irgendwas von den Verbrechen dieser Zeit zu relativieren oder weg zu rücken.

    Ich bin mir nicht sicher, ob es genau das ist. Ich habe manchmal das Gefühl, dass es für die konservative Mitte schon reicht, wenn man jemanden diffamiert und die konservative Mitte hat Angst sich mit ihm zu zeigen.
    Dass es also reicht, laut und oft genug „Der Ketzer“ zu rufen, und die konservative Mitte schreckt davor zurück.
    Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich der konkrete Inhalt ist, oder ob es nicht vollständig egal wäre, mit was man die AfD bewirft.

  133. #129 Rittmeister (14. Feb 2017 11:33)

    #122 Heta;
    Ich stelle Ihnen heute und hier nochmal die Frage. Was, außer einem vollständigen Sieg der AfD, sollte sonst unser Ziel sein? Es ist auch langweilig, wenn immer der gleiche Textbaustein verwendet wird.

    Sehr richtig! Aber nicht sollte, sondern MUSS unser Ziel sein, ansonsten ist Deutschland unrettbar verloren!

  134. #124 Rainer M.
    #125 NieWieder

    Und weil die Linken gerne Deutschland auf diese 12 Jahre reduzieren, sollte man nicht ständig von dieser Zeit sprechen, sondern man könnte ja all die Philosophen, Könige, Schriftsteller, Musiker oder Wissenschaftler erwähnen, welche unsere Geschichte auszeichnen.
    Viele Rechte ärgern sich über den Schuldkomplex. Sie zeigen aber mit dem ständigen Diskussionen über die NS-Zeit, dass sie selber davon nicht befreit sind.

  135. #58 Jupp (14. Feb 2017 10:16)
    (…)Deutschland ist noch längst nicht soweit, die Deutschen sind durch die Jahrzehnte GEZ Propaganda total verblödet
    *************************
    Nicht nur das Jupp,
    der Deutsche ist ganz einfach die perfekte Untertanenlusche, feige und in keinster Weise ein Rebell.
    Wenn sich auch hier im Forum schon viele, bei einem Mann wie Höcke in die „Tangas pieseln“ und lieber einer Petry nebst Schoßhund hinterherwinseln.
    Man stelle sich nur mal vor statt Höcke würde ein Trump oder Putin an der Spitze dieser AfD stehen?
    Die Selbstmordrate vor lauter Angst und „Schiß in de Büx“ wäre ja exorbitant.
    Und da wir das ja nicht möchten sollten wir alle ganz, ganz weit links außen wählen, denn lieber ein Schrecken mit Ende – als ein Schrecken ohne Ende!

  136. Deutschland ist krank,es leidet sehr,an Islamitis.
    Es braucht dringenst Medizin,gute Medizin die da heißt,AfD.Deshalb sollte man aufhören,mit den internen Stänkereien und nur die Torheit ausschließen und nicht einen guten Mann wie Herr Björn Höcke!
    Bleibt stark! Deutschland braucht die AfD!

  137. Offener Brief an Björn Höcke
    von Matthias Wohlfarth
    ,
    Initiator der AfD in Thüringen
    Seitenroda, 21. Jan.2017
    .
    Weil unser Land politische Alternativen heute so dringend braucht, stehen AfD – Politiker in besonderer Verantwortung.

    Sie stehen in der Verantwortung, klar, ehrlich und ange-messen aufzutreten und zu reden.

    Personenkult verbietet sich.

    Grenzen zur NPD müssen in Inhalt und Stil erkennbar gezogen werden.

    Vertrauen muß gewonnen und darf nicht ohne Not zerstört werden.

    Warum versagst Du hier so sehr?,
       
    Mitglieder der Thüringer AfD und darüber hinaus bedauern, daß Du Dich zunehmend nicht in der Lage zeigst, dieser Verantwortung gerecht zu werden und daß Du, statt in breiten Wähler-schichten Vertrauen zu gewinnen, Vertrauen zerstörst. Satzanalysen hin oder her.,  

    Es war wieder ein Thema zur falschen Zeit, im falschen Ton, vom falschen Mann. Der Unterton und das Strick-muster, das wichtige Nichtgesagte und das Verkürzte gibt die Richtung zu den vielleicht auch gewollten „Mißverständnissen“ an.
    Deine Erklärung zu der Rede in Dresden und der Hinweis auf Walser und Augstein ändern daran kaum etwas. Siehe dazu Michael Paulwitz in der JF vom 15. Januar und die Kommentare von der Mehrzahl der Bundesvorstandsmitglieder, die Dir in Wiederholung parteischädigendes Verhalten bescheinigen. Und das zurecht,,   wozu übrigens auch Deine bedenkliche Haltung zur innerparteilichen Demokratie gehört.
    Wer nicht auf deinem Kurs ist, gehört zu den Halben, den Luckisten, „Freifressern“ und „Freisäufern“. Eine Diffamierung.

    Inzwischen stellst Du allzu oft ein zusätzliches und unnötiges Hindernis für die Bereitschaft zum Gespräch über AfD – Positionen dar.
    Besonders der skandalöse Personenkult und die Selbstin-szenierung bei Deinen Auftritten sind peinlich und schädlich für die Partei. Das dient nicht Deutschland, sondern Deinem Ego.,,    

  138. @ HerrHyacinth

    Bevor Sie wieder Posten, informieren Sie sich mal aus sicheren Quellen.

    Höcke hat mit Hinweis auf das widerwärtige Postengerangel in NRW abgestellt.Und das mit Recht.

    Hat er, denn er hat auf eine sichere Kandidatur zur Bundestagswahl und somit den Einzug in den Bundestag verzichtet.

    Im obigen Beitrag wird seht richtig darauf hingewiesen, dass, wenn jemand die Äußerung für „missverständlich“ hält, das dessen persönliches Verständnisproblem ist, was Höcke nicht anzulasten ist.

    Natürlich muss er Berichten, die seine Reden falsch wiedergeben (Textfälschungen, richtig stellen, denn schon Wortverdrehungen oder weglassen von Wörtern führt dann zu gänzlich anderen Inhalten der Rede.
    Der eigentliche Skandal ist, dass der Bundesvorstand der AfD die Medienmanipulationen genau kennen und Teile dieses Vorstandes sich plötzlich dieser Manipulation bedienen.

  139. #109 Wuehlmaus

    Ich lehne political correctness, zumindest in ihren aktuellen Auswüchsen, auch ab. Das ändert aber nichts daran, dass man für seine Aussagen einstehen und mit den Konsequenzen leben muss.

    Wie gesagt, glaube ich auch nicht, dass das eine zufällig zweideutige Formulierung war, sondern dass Björn Höcke sich das im Vorfeld seiner Rede sehr genau überlegt hatte.

  140. @ #137 Andreko (14. Feb 2017 11:36)

    er bewusst eine Provokation setzen wollte

    Das glaube ich nicht.
    Ihn stört dieses absolute Fixierung der deutschen Geschichte auf das Dritte Reich wirklich. Und das hat er gesagt. Das ist – glaube ich – alles.
    Allerdings war das als Politiker nicht allzu schlau.

  141. 37.RDX:

    Etwas Sachlichkeit wäre schon angebracht.Höcke ist nicht rechtsextrem wenn er sagt, das „Denkmal der Schande“ ist am falschen Ort und zu groß. Ausserdem hat er die Brutalen Angriffe auf Dresden richtigerweise als Völkermord deklariert. Das ist eben NICHT RECHTSEXTREM.

    Genau diese Verdrehung ist für mich SPALTEN. Und die ca. 20% Trolle kann ich anhand solcher Aussagen sehr gut erkennen!

  142. Es ist interessant,wer sich hier so im Forum
    seit der Entscheidung eines Parteiausschlusses
    Björn Höckes einloggt.Sind das Maasmänchen
    und Alinetta Kahania hier unterwegs?

  143. Höcker faselt von einer 180° Wende.
    Das ist keine Kritik am derzeit betrieben Schuldkult, sondern wie gesagt .. eine 180° Wende. Das ist ein ganz entscheidender Unterschied. Damit bringt er ganz bewusst eine gezielte Botschaft rüber.

  144. #133 Heta
    „Die AfD täte gut daran, Herrn Höcke endlich auszuschließen“, schrieb „Achse“-Leser Olaf Kalcher vor gut einem Monat.

    Vermutlich wird das nicht für ein ordentliches Auschlußverfahren ausreichen.

  145. Mit welchem Recht soll bzw. darf z. B. ein Mensch zu einem dauerhaften und somit nicht natürlichem „Schuldbewußtsein“ gedrängt bzw. gezwungen werden, der 1945 noch garnicht gelebt hat, weil er noch garnicht geboren war?

    Mit welchem Recht also darf z.B. ein Mensch, der
    1945 noch garnicht gelebt hat nun aber dauerhaft dafür verantwortlich gemacht und an den Pranger gestellt werden für das, was alles noch vor 1945 geschehen ist?

    Es gibt – außer Deutschland – kein anderes Land auf der Welt – wo solche „Umgangsformen“ mit Menschen gängige Praxis und an der Tagesordnung sind – das Pervese daran ist zudem, dass daran auch noch Generationen übergreifend eisern daran festgehalten wird! Hier stimmt so einiges nicht!

    Insoweit hat die Rede von Björn Höcke weder etwas Verbotenes noch etwas Anstößiges zum Inhalt gehabt…

  146. @ 96 HerrHyacynth

    Wenn ich an meinen Geschichtsunterricht, aber auch an den meiner Nachhilfeschüler, vor vielen Jahren denke, bleibt mir vor allem eins in Erinnerung: Ein Schnelldurchgang durch die Jahrhunderte und Epochen ohne viel Verständnis. Namen, Jahreszahlen und die Frage „Was ist passiert?“ aber viel zu selten oder nie „Warum ist es passiert?“. Ausnahmen bestätigen die Regel, weil guter Unterricht unabhängig vom Lehrplan entscheidend abhängig vom Lehrer ist. Ein guter Lehrer lässt immer auch analysieren,in erster Linie Machtverhältnisse und deren Auswirkungen auf Menschen, denn historische Ereignisse muss man politisch, soziologisch und psychologisch verstehen. Und das passiert beim Thema Nationalsozialismus und Holocaust auch viel zu wenig. Beispiel einer Antwort eines Schülers auf meine Frage, warum Hitler diesen Hass auf Menschen, und insbesondere auf Juden hatte: „Ja, er wurde doch von der Kunstakademie abgelehnt!“

    Am Ende bleibt bei diesem Thema oft nur die Schuld der Deutschen in den Köpfen hängen, die aber oft nicht analytisch und versöhnlich mit Blick auf die Zukunft aufgearbeitet wird, sondern sich als Schuldkomplex manifestiert.

    Übrigens interessant ist bei ausländischen, speziell muslimischen Schülern, dass sie hervorragend verstanden haben, dass sie dieses Thema immer als Totschlagargument verwenden können, wenn sie sich mal kritisch mit ihrer Geschichte und ihrer Kultur auseinandersetzen sollen.

  147. Höcke schadet der Partei durch sein solo. Er ist einfach nur dumm, weil er die Aussenwirkung seiner Tiraden nicht berücksichtigt. Er möge einfach seinen Mund halten. Damit täte er der Partei den grössten Gefallen.

  148. #88 ProErwin   (14. Feb 2017 10:45)  
    Ich bin sehr verärgert, über die politische Dummheit der AFD Führung –

    Am Ende ist es ganz einfach, wer den Politwechsel will, der sucht sich seine Gegner nicht in der eigenen Partei, PUNKT
    ±±±±

    Auf den Punkt,
    volle Zustimmung,

  149. #92 Wuehlmaus (14. Feb 2017 10:50):

    #79 Jupp (14. Feb 2017 10:33):
    erbärmliches Bild ist genau richtig, Höcke und das Schande Thema war wieder verschwunden und man holt die Schei..e selbst wieder hoch

    So ist es, das Thema spielte nämlich überhaupt keine Rolle mehr in der öffentlichen Diskussion und in den Lügenmedien schon gar nicht, die genügend damit beschäftigt sind, ihren „Chulz“ zu puschen oder Merkel zum 5.000 Mal für alterna(t)ivlos zu erklären.
    Ohne Not der Meute Stoff geliefert, also kontraproduktiv!

    Jawohl, genau so ist es!
    Der Befreiungsschlag des Front National gegen „den Alten“, der den Holocaust zur „Randerscheinung des Zweiten Weltkriegs“ machen wollte, war wichtig und richtig!

    Die Kampagne gegen Höcke dagegen ist damit nicht vergleichbar!
    Bezüge auf „Auschwitz“ und den „Holocaust“ von „rechter Seite“ sind allerdings immer problematisch, denn „aus Auschwitz“ ziehen die Anhänger des links-grün-„liberalen“ Negativ-Establishments ihre ausschließliche politisch-korrekte „Identität“ und Deutungshoheit, weil sie seit 1968 permanent „Hitler besiegen“ müssen, am Tresen linksradikaler Szenekneipen ebenso wie im Bundestag, mal mit Schießbefehl am „antifaschistischen Schutzwall“ oder mit Pol Pot, dann wieder auf Kirchentagen auf dem Niveau von kirchlichen Kitas!
    Dabei kann „Auschwitz“ nach „politisch-korrektem Bedarf“ ebenso gut als „singulares Ereignis“ interpretiert werden, wie es gegen unbotsame Regime von Milosevic bis Assad umgedeutet werden kann!
    Wer „Faschist“ ist, bestimmen nämlich die mit ihren instrumentalisierten Geschichtsdeutungen à la „1984“! Ebenso übrigens, wer „Jude“ ist!
    So werden die gewaltaffinen und anachronistischen Zudringlinge im Westen der EUdSSR, die einem polit-religiösen Obskurantismus anhängen und diesen hier aus- und verbreiten, wofür sie sich von uns auch noch in jeder Beziehung „aushalten“ lassen, kurzerhand zu „neuen Juden“ erklärt und Islamophobie(!) zum „neuen Antisemitismus“…

    Additiv zu meinem Kommentar (# 66) möchte ich noch einmal herausstellen, dass die AfD mit diesen selbstlähmenden Diskussionen
    a) Höckes und nun
    b) gegen Höcke nichts gewinnen kann!
    Die Lügen- und Lückenmedien freuen sich jetzt schon über jede Richtung, die Diskussion und Entwicklung in der AfD nehmen werden!

    Bei Grünen, Linkspartei und Piraten sind und waren Vorstellungswelten einer Pippi Langstrumpf, die ins „Politische“ übertragen werden – vom „Negerkönig“ politisch-korrekt bereinigt, natürlich -, für die mit ihnen sympathisierenden Medienschranzen Zeichen „liebenswerter Anarchie“, ebenso die Richtungsstreitereien zwischen „Fundis“ und „Realos“ nach Vorbild des SDS.

    Dagegen wird bei „Rechten“ alles gegen sie verwendet, was sich finden lässt – oder was man ihnen, wie hier, auch noch bietet!
    Das zeigt sich bei Trump und dem Brexit deutlich!
    Während Trump seine „vorschnellen Direktiven“ vorgeworfen werden, führt man täglich medial die „schlappen Engländer“ wegen ihrer „taktischen Verzögerungen des EU-Austritts“ vor!

    Petry wird medial auch weiterhin „Flüchtlingsbabys töten“, so wie die Erdölindustrie Robbenbabys!
    Und die perverse „Logik“ von „brennenden Asylunterkünften, Pegida, Brexit“ (Stern) wird auch ohne Höcke weiter mediale und pseudo-politische Verbreitung finden!

  150. #146 RDX (14. Feb 2017 11:38)

    #124 Rainer M.
    #125 NieWieder

    Und weil die Linken gerne Deutschland auf diese 12 Jahre reduzieren, sollte man nicht ständig von dieser Zeit sprechen, sondern man könnte ja all die Philosophen, Könige, Schriftsteller, Musiker oder Wissenschaftler erwähnen, welche unsere Geschichte auszeichnen.

    Das machen die ja ganz bewußt. Die Linken weißen auf diese 12 Jahre hin, weil da die „Rechten“ – also „das Böse“ das Schreckliche gemacht hat. Und sie beanspruchen als gegensätzliche „Linke“ natürlich auch das gegensätzliche vom „Bösen“ – also das „Gute“ für sich. Es ist doch ganz klar, daß die deshalb nicht von diesen 12 Jahren ablassen, weil sie daraus ihre Legitimation und ihre Selbstüberhöhung davon ableiten. Natürlich interessiert die nicht, was die linke „DDR“, der linke „Mao“, der linke „Pol Pot“ usw. getrieben haben… das wäre für sie schädlich. Also … immer vom Nationalsozialismus reden….

  151. @ #146 Gridon (14. Feb 2017 11:38) :
    Die AfD braucht gute Wahlergebnisse. Ein Trump hätte in diesem Land vermutlich kaum eine Chance. Oder vielleicht doch? Strauß war ja auch ein Polterer, der teilweise gute Ergebnisse hatte. Allerdings hatte der „Weichling“ Kohl immer mehr stimmen.
    Die Deutschen (vor allem die Frauen) mögen jemanden, der sie einlullt wie Merkel lieber als einen Polterer.

  152. Die Geschichte ist wie eine Spirale. Sie wiederholt sich auf eine andere Ebene.
    Geschichte wiederholt sich, aber, nie 1:1.
    Ich frage mich in diesen Zusammenhang- Warum sollen die rechten eine Naziherrschaft anstreben? Die Nazisten waren doch Sozialisten, also Linke!
    Die Linken brauchen sich auch nicht Faschisten zu nennen, sie brauchen sich nur wie Faschisten zu benehmen- dann erst ist ihre wirkliche Natur zu erkennen. Das wirklich wichtige Merkmal ist die Gewalt. Wo Gewalt propagiert wird- da sind die Faschisten zu suchen, egal wie sie sich nennen.
    AfD hat nie Gewalt propagiert!
    Die Diskussion über einigen Wörter der Börn Höcke ist doch so überflüssig wie Kropf. Man kann über die Geschichte viel diskutieren, nur eins kann man nicht- die Geschichte wiederholen. Also im Grunde ist eine leere Diskussion, die nichts bringt.
    Ob „Schandmal“ oder „Denkmal der Schande“- das interessiert mich persönlich überhaupt nicht.
    Das Ding finde ich hässlich und unpassend, aber das ist eine andere Frage. Über Kunst kann man streiten.
    Da stellt sich bei mir die Frage- Sind Sätze wie: „Deutschland verrecke!“ nicht eher dis­kus­si­ons­wür­dig? Da wird von der Seite der Qualitätsmedien geschwiegen. Warum?
    Was für mich wichtig ist. Das ist nur die Frage-
    Wie kann die deutsche Bevölkerung die jetzige Regime absetzen? Wie kann man die Islamisierung und das Schmarotzertum abstellen? Wie können wir hier ein Land unseren Kindern hinterlassen, wo das Leben wirklich lebenswert ist?
    Frauke Petry, Börn Höcke, Matthias Prietzel sind nur ganz kleine Figürchen in das Spiel der Geschichte.
    Die entscheidende Aufgabe ist: Der ISLAM stoppen!
    Die Schmarotzer nach Hause schicken!
    Diese Aufgaben kann man nur gemeinsam meistern!
    Gemeinsam, Leute!

  153. #129 Rainer M.

    Sie haben sicher recht mit dem was Sie schreiben. Hier und heute geht es für die AfD aber darum Wahlen zu gewinnen! Alles was diesem Ziel nützt ist gut alles andere schlecht. Ich fürchte so einfach ist das.
    Was man unserem Volk über Jahrzehnte an Identität genommen und an Selbstverleugnung eingeimpft hat, wird man nicht in ein paar Monaten korrigieren können. Ich fürchte dazu fehlt Höcke auch etwas das Fingerspitzengefühl.

  154. Ich zitiere eben mal die Todesaute:Angst ist
    ein schlechter Ratgeber.Geht hier bei vielen
    Foristen die Angst vor der Wahrheit um ?
    Wenn ich hier die vielen Kommentare der Dünn-
    brettbohrer und Weichspüler und deren Angst
    vor der political correctnes lese,wird mir
    übel.Wir sind hierauf pi,das steht für eine klare Ansage.Ich bin AfD Mitglied und habe ähnliche Worte an den BuVo geschrieben.

  155. Na Toll! Da haben es die Medien geschafft und einen Keil in die AfD zu treiben und etliche hier im Forum springen auch noch über das Stöckchen!
    Egal was die AfD- Politiker angeblich für wirres Zeug geredet haben (Schießbefehl! Mahnmal der Schande!…), bei genauerer Betrachtung stellt sich doch immer heraus, dass denen das Wort im Munde gedreht wurde und wird. Und der Bürger glaubt den Scheiß auch noch.
    Warum zerpflücken die Medien den neuen Messias aus Würselen nicht? Gründe zur Demontage der „Lichtgestalt“ sollten doch zu finden sein. Gab es da etwa ne Direktive von oben?

  156. @ #180 joke (14. Feb 2017 11:47) :
    Natürlich ist das nur Mittel zum Zweck. In anderen Ländern ist es eben die Kolonialgeschichte, um die einheimische Bevölkerung klein zu kriegen. Oder es werden all die „bösen Taten“ der Geschichte aufgezählt.
    Aber im Grunde nutzen die Linken nur eine Schwäche des jeweiligen Volkes aus.
    Bei den Mongolen ist Dschings Khan hoch angesehen. Würden da Linke kommen und ihn als Massenmörder bezeichnen und dass die Mongolen in Zukunft im Büßerkleid gehen sollen, würden die Mongolen sie nur auslachen.

  157. Sowohl der Artikel als auch die meisten Kommentare sind in dem Geist geschrieben, der AfD Ratschläge zu geben. Das ist ein allgemeines Phänomen, das über die AfD hinausgeht. Zum Beispiel werden auch oft (wenn auch seltener als der AfD) der Bundesregierung Ratschläge gegeben. Wie zum Beispiel: Man sollte kriminelle Ausländer abschieben, man sollte nur echte Flüchtlinge aufnehmen usw.

    Dass es bei der Bundesregierung seltener vorkommt als bei der AfD, liegt vermutlich daran, dass viele inzwischen verstanden haben, dass die Bundesregierung macht, was sie will. Das ist gut. Viele haben inzwischen auch begriffen, dass die Bundesregierung nicht „dumm“ ist, sondern ganz genau, weiß was sie tut, und es zu genau dem Zweck tut, den wir beobachten können.

    Das gleiche gilt auch für die AfD-Führung. Die weiß auch, was sie tut. Und es ist extrem unwahrscheinlich, dass sie sich von uns Vorschriften machen oder Ratschläge geben lässt. Aber viele sehen die AfD (im Gegensatz zur Bundesregierung und anderen Parteien) als eine Art „Unser Club“ in dem wir ein Mitspracherecht haben. Das wird in Enttäuschung enden. Sie ist eine Partei, und zwar eine, die von den Medien nicht ignoriert wird (sondern häufiger erwähnt wird als alle anderen zusammen). Das ist nicht „Unser Club“.

    Es ist daher sinnvoll, von der Position des Ratgebers (die – wenn man das Spiel verstanden hat – ein bisschen peinlich wird) in die Position des Beobachters zu wechseln:

    „Aha. Die AfD-Spitze macht dies und das. Was sagt das über die AfD aus? Was sagt das allgemeiner gefasst über die Natur einer politischen Partei aus? Was sagt das noch allgemeiner gefasst über das System aus, in das diese Partei eingebunden ist? Welche „Werte“ sind wichtig, wer ist wichtig, wer ist unwichtig, was sind die Grundpfeiler unseres Systems (analog zum Koran und den Hadithen im islamischen Konkurrenzsystem)? Usw.

    Und wer glaubt, er wisse das alles schon, irrt sich (in den meisten Fällen). Es lohnt sich auf jeden Fall, da tiefer einzusteigen.

    DAS ist die Alternative! Nicht irgendeine Partei.

    Es ist schade, wenn man sich diesen Beobachterstatus versaut, indem man den Ratgeberstatus einnimmt (die AfD sollte dies tun und das bleibenlassen). Ratschläge sollte man nur denen erteilen, die (wenigstens ganz vielleicht!) darauf hören. Also hier nur anderen Kommentatoren. Nicht der Bundesregierung und nicht der AfD und nicht irgendwelchen sonstigen Figuren, die öffentlich bekannt sind.

  158. @ #187 nowhereman (14. Feb 2017 11:52) :
    Es geht nicht um Angst. Es geht um den Wahlerfolg der AfD.
    Und natürlich ist der Streit innerhalb der AfD nicht gut für das Wahlergebnis.

  159. ++ AfD Wähler stammen aus allen Einkommens- und Bildungsschichten ++

    Eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) stellt fest, dass die AfD Wähler sich von anderen rechtspopulistischen Parteien auf europäischer Ebene unterscheiden.

    Uns wählen Menschen quer aus allen Einkommensschichten und nicht – wie oft behauptet – ausschließlich Geringverdiener. Die Unzufriedenheit über die ungleiche Verteilung der Einkommen spielt für die Wahlentscheidung zugunsten der AfD praktisch keine Rolle. Die Studie macht zudem deutlich, dass keine grundsätzlich migrationsfeindliche Haltung unter den AfD-Sympathisanten vorherrscht. Die Flüchtlingsmigration wird zwar kritisch gesehen, gesteuerte Zuwanderung von Hochqualifizierten dagegen mehrheitlich unterstützt.

    Was eint unsere Wähler? Deutlich häufiger als in anderen europäischen Ländern formulieren unsere Unterstützer eine große Unzufriedenheit mit der derzeitigen Regierung. Darin findet sich jeder wieder, unabhängig vom jeweiligen Einkommen oder Bildungsstand.

    #AfD Zeit für Veränderung

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/iw-studie-afd-zu-waehlen-hat-nichts-mit-dem-gehalt-zu-tun-aid-1.6601789

  160. Kann man mal nach vorne schauen und nicht zurück blicken?
    Die Themen liegen vor der Haustür.
    Ich kann das intrigante Pärchen nicht mehr sehen.
    Alle Parteien haben ihre Spitzenkandidaten positioniert nur die AfD sucht noch den Superstar und zerfleischt sich selber.
    Muss ich jetzt gezwungenermaßen Sarah wählen?
    Die Dame hat wenigstens Ahnung von Politik.

  161. #58 Jupp (14. Feb 2017 10:16)

    alle PI Leser werden erstarren wenn Rot-ROT-Grün im September übernimmt

    Deutschland ist noch längst nicht soweit, die Deutschen sind durch die Jahrzehnte GEZ Propaganda total verblödet

    Es wird erst soweit sein, wenn wieder alles in Schutt und Asche liegt. Der Deutsche ist so. Er geht immer bis zum bitteren Ende. Das wird auch keine AfD ändern können. Leiden müssen eben die knapp 20% Selbstdenker in diesem Land. Dem Rest geschieht es völlig zu Recht was auf diesen Land noch alles zukommen wird.
    Ich bin zwar Christ aber nicht unbedingt tief gläubig, dennoch muß ich an Matthäus 24:9 denken:
    Alsdann werden sie euch überantworten in Trübsal und werden euch töten. Und ihr müßt gehaßt werden um meines Namens willen von allen Völkern. 10 Dann werden sich viele ärgern und werden untereinander verraten und werden sich untereinander hassen. 11 Und es werden sich viel falsche Propheten erheben und werden viele verführen. 12 und dieweil die Ungerechtigkeit wird überhandnehmen, wird die Liebe in vielen erkalten.

    Wie gesagt, ich will hier nicht missionieren, dafür bin ich nicht gläubig genug. Aber ich glaube die Deutschen werden erst wach wenn die Islamhorden in jeder Großstadt mordend durch die Stadtteile ziehen. Dann wird der Deutsche sich unter seinem Bett verstecken, ohnmächtig werden vor Furcht und erst dann aber auch wirklich erst dann wird er verstehen was er mal wieder angerichtet hat.

  162. @#185 hydrochlorid (14. Feb 2017 11:49)

    ist von den Medien völlig unbemerkt

    Das ist nicht „unbemerkt“. Das ist volle Absicht von denen. Weil solche Berichte nicht „hilfreich“ für ihre Absichten hier sind.
    Die Medien schaffen es immer noch, hier eine Käseglocke zu installieren. Eine komplett einseitige Sicht auf die Welt, welche mit der realen Welt nichts aber auch gar nichts zu tun hat.
    Die AfD (oder wer auch immer) müsste dringend mehr Mainstream-Medienmacht erlangen.

  163. Das Problem ist doch eher, dass Höcke offensichtlich eine Art Masche daraus macht, „missverstanden“ zu werden. Und jetzt Wette: es dauert keine zwei Monate, bis er die nächste „missverstandene“ Äußerung raushaut.

    Und man sollte jetzt nicht um den heißen Brei herumreden und sich ehrlich machen: Er hat es genau so gemeint, wie er „missverstanden“ wurde.

    Und dass er mit seinem Tross dann einige Tage später auch noch in Buchenwald aufgelaufen ist: in meinen Augen a) instinktlos und b) postpubertäre Mätzchen, die ihn in meinen Augen als ernstzunehmenden Politiker disqualifizieren.

  164. Wir schlafen ganz, wie Brutus schlief,
    Doch jener erwachte und bohrte tief
    In Cäsars Herz das kalte Messer
    Die Römer waren Tyrannenfresser.

    Wir sind keine Römer,wir rauchen Tabak
    Ein jedes Volk hat seinen Geschmack.
    Ein jedes Volk hat seine Größe.
    In Schwaben kocht man die besten Klöße.

    Wir sind Germanen, gemütlich und brav
    Wir schlafen gesunden Pflanzenschlaf.
    Und wenn wir erwachen, pflegt uns zu dürsten.
    Doch nicht nach dem Blute unserer Fürsten.

    Wir sind so treu, wie Eichenholz,
    Auch Lindenholz
    Drauf sind wir stolz.
    Im Land der Eichen und der Linden
    Wird sich niemals ein Brutus finden.

    Und wenn auch ein Brutus unter uns wär,
    Den Cäsar fände keiner mehr.
    Vergeblich würd er den Cäsar suchen.
    Wir haben gute Pfefferkuchen.

    Wir haben 36 Herrn,
    ( ist nicht zu viel), und einen Stern
    Trägt jeder schützend auf seinem Herzen.
    Und er braucht nicht zu fürchten die Iden des Märzen.

    Wir nennen sie Väter, und Vaterland
    Benennen wir dasjenige Land, das erbeigentümlich gehört den Fürsten,
    Wir lieben auch Sauerkraut mit Würsten.

    Wenn unser Vater spazieren geht,
    Ziehn wir den Hut voll Pietät.
    Deutschland, die gute Kinderstube
    Ist keine römische Mördergrube.

    (Heinrich Heine),dessen Bücher in der NS-Zeit verbrannt wurden.

    PS: Iden:bevorstehendes Unheil,
    Des Märzen: Julius Cäsar wurde am 15.März, 44 vor Christus ermordet.

  165. #194 NieWieder (14. Feb 2017 12:00)

    @#185 hydrochlorid (14. Feb 2017 11:49)

    Die AfD (oder wer auch immer) müsste dringend mehr Mainstream-Medienmacht erlangen.
    ——————-
    …Leider gibt es in Merkel-Deutschland kein Fox-TV oder (noch nicht) Breitbart-Deutschland-Berlin.

  166. Schlechte Analyse vom Selberdenker, denn jede neue Partei hat irgendwann einen meist schmerzlichen bis zuweilen blutigen Reinigungsprozess zu durchlaufen, um sich von allerlei Wildwuchs zu befreien.

    Von politischen Anarchisten und Karrieristen bis hin zu U-Booten oder eher sanft daherkommenden Spinnern muß dann vieles auf den heißen Grill.

    Katharsis (dt.Reinigung) nannten das die alten Griechen. Problematisch bei der Alternative ist nur, daß sich hier die Prozesse in kürzester Zeit vollziehen müssen.

    Da kommt mancher nicht mit, auch hier in der Runde..

  167. #192 freundvonpi (14. Feb 2017 11:59)

    Aber ich glaube die Deutschen werden erst
    wach wenn die Islamhorden in jeder Großstadt mordend durch die Stadtteile ziehen. Dann wird der Deutsche sich unter seinem Bett verstecken, ohnmächtig werden vor Furcht und erst dann aber auch wirklich erst dann wird er verstehen was er mal wieder angerichtet hat.
    *******************************************

    Das sehe ich auch so.

    Der Deutsche braucht ganz viel Schmerz.

    Lernen durch Schmerz und nicht durch den Einsatz des eigenen Verstandes; da kann man nichts machen !

  168. @194: Richtig. Er formuliert bewusst so, dass es beim rechten Rand gut ankommt und er es hinterher als „missverstanden“ darstellen kann.

  169. #188 Oberschlesien
    Mich würde ja auch freuen wenn die Medien sich mit ähnlichem Furor auch mal die Altparteien vornehmen würden. Sie tun es aber nicht und daran können wir auch wenig ändern. Was allerdings schon in der Macht der AfD liegen sollte, ist nicht ständig neue Munition zu liefern.
    Ein gutes Beispiel wie man es besser macht, ist die Forderung nach einem Einwanderungsrecht nach kanadischem Vorbild. Damit konnte man die Altparteien schön vor sich hertreiben. So etwas brauchen wir mehr.

  170. #196 Paula (14. Feb 2017 12:00)

    Das Problem ist doch eher, dass Höcke offensichtlich eine Art Masche daraus macht, „missverstanden“ zu werden. Und jetzt Wette: es dauert keine zwei Monate, bis er die nächste „missverstandene“ Äußerung raushaut.

    Und man sollte jetzt nicht um den heißen Brei herumreden und sich ehrlich machen: Er hat es genau so gemeint, wie er „missverstanden“ wurde.

    Und dass er mit seinem Tross dann einige Tage später auch noch in Buchenwald aufgelaufen ist: in meinen Augen a) instinktlos und b) postpubertäre Mätzchen, die ihn in meinen Augen als ernstzunehmenden Politiker disqualifizieren.
    ——————————————-
    Die linksgrüne Lügenpresse hätte es nicht besser formulieren können. Hut ab!

  171. @ #196 Paula (14. Feb 2017 12:00) :
    Das glaube ich nicht. Herr Höcke sucht nicht den „medialen Overkill“. Meist sind es ja auch interne Reden. Er redet einfach wie er denkt.

  172. Natürlich ist eine Spaltung der AfD obsolet!
    Auch ist niemand aus der AfD rauszuschmeißen.
    Doch hat die Partei das Mittel der Neuwahl, z.B. auf dem demnächst stattfindenden Parteitag.Wenn die Parteileitung schon jetzt unfähig ist, richtig und sachdienlich zu agieren, wie sollen sich die AfD-Wähler darauf verlassen können, dass im Falle eines Machtzuwachses der Amtseid nicht genau so wie von Frau Merkel vorgemacht, mißachtet wird?
    Unsere Partei muß von Leuten geführt werden, die das beschlossene Parteiprogramm kennen und umsetzen, mit Größe, Honorität, Wissen und Fingerspitzengefühl.
    Die das nicht können, müssen abgewählt werden, zum Wohle des Deutschen Volkes!!!
    Alle Gewalt geht vom Volke aus, die Parteiführung der AfD ist dem Willen der Parteimitglieder unterworfen. Wir werden sehen ob die Basis klüger ist, als die Neunerbande .
    Wenn die Basis sich als nicht klug erweisen sollte, dann ist in Deutschland Hopfen und Malz verloren!

  173. #190 Nuada
    Das sehe ich anders. Es spricht doch grundsätzlich nichts gegen vernünftige Ratschläge. Deshalb besteht noch lange kein Zwang.

  174. #175 westpoint (14. Feb 2017 11:45)

    Mit welchem Recht soll bzw. darf z. B. ein Mensch zu einem dauerhaften und somit nicht natürlichem „Schuldbewußtsein“ gedrängt bzw. gezwungen werden, der 1945 noch garnicht gelebt hat, weil er noch garnicht geboren war?

    Mit welchem Recht also darf z.B. ein Mensch, der
    1945 noch garnicht gelebt hat nun aber dauerhaft dafür verantwortlich gemacht und an den Pranger gestellt werden für das, was alles noch vor 1945 geschehen ist?

    Es gibt – außer Deutschland – kein anderes Land auf der Welt – wo solche „Umgangsformen“ mit Menschen gängige Praxis und an der Tagesordnung sind – das Pervese daran ist zudem, dass daran auch noch Generationen übergreifend eisern daran festgehalten wird! Hier stimmt so einiges nicht!

    Insoweit hat die Rede von Björn Höcke weder etwas Verbotenes noch etwas Anstößiges zum Inhalt gehabt…

    In so ziemlich jedem Land, leben die aktuellen Generationen mit Konsequenzen aus dem Handeln ihrer Vorfahren – im Guten, wie im Schlechten. Wir selbst sind auf große Teile unserer Geschichte doch auch zurecht stolz. Ich zum Beispiel besonders auf die Art und Weise wie die deutsche Einheit herbeigeführt wurde, obwohl ich persönlich rein gar nichts dafür getan habe.

  175. #191 NieWieder (14. Feb 2017 11:56)
    Falls nur der Wahlerfolg zählt und dann ?
    FDP 2.O ? Ich möchte von der AfD wissen,ob
    sie zu allen Strömungen innerhalb der Partei
    steht und ob ein Mensch wie Höcke und ich dort
    Platz haben.Es geht mir um eine klare Linie und
    kein Rumgeeiere und Kriecherei vor den MSM
    und der political correctnis.In der AfD Basis
    gärt es hinsichtlich dieser Fragen,wir sind
    eine lebendige,mündige Basis und nicht 11 minütige Dauerklatscher.

  176. #16 Marie-Belen (14. Feb 2017 09:38)
    Ich bin über alle Maßen enttäuscht und traurig über diese AfDler….etc. pp.
    ——————————————
    Genau das ist es, was die Etablierten wollen: die AfD für unwählbar erklären. Und leider sind auch hier bei PI einige potenzielle Stammwähler am Umkippen. Wenn ich sehe, wie genüßlich die Qualitätsmedien die Querelen der AfD ausschlachten, dann weiss ich: es gibt keine Alternative zur Alternative.

    Und machen wir uns nichts vor: in der AfD sind nicht die besseren Menschen. Das genauso Menschen wie die Mitglieder und Führer anderer Parteien. Machtversessene, Besonnene, Provozierer, Beschwichtiger, Narzissten, Kluge, Idioten, naja wie überall eben, von allem was.
    Und genauso benehmen sie sich.
    In der gegenwärtigen Lage unseres Landes sehe ich über all das hinweg. Warum? Weil ich erkannt habe, das es keine Alternative gibt.
    Mir sind streitende und machtbesessene Petrys, Pretzells, Höckes etc. allemal lieber als Merkel, Steinmeier, Schulz und Co. Nicht, weil sie die besseren Menschen sind. Das sind sie nicht.
    Aber weil sie für ein Deutschland kämpfen, dass sich gegen die Islamisierung und Marginalisierung erhebt. Dafür und allein dafür wähle ich AfD.

  177. Was ist schwerwiegender, das was Höcke nicht gesagt hat oder oder nachstehende Widerwärtigkeiten?

    Epoch Times14. February 2017 Aktualisiert: 14. Februar 2017 10:08
    Auf Gewalt gegen die schwangere AfD-Chefin Frauke Petry hat ein ZDF-Autor auf Twitter gehofft. Er bekam über 1.100 Likes, darunter auch von politisch tätigen Personen.

  178. Was er wirklich mit dem Gesagten gemeint hat, ist denke ich
    jedem lesenden hier klar. Das „Denkmal der Schande“ ist nicht „schändlich“ und die Betonung liegt hier eindeutig in der zweiten Aussage „..in der Mitte seiner Hauptstadt..“
    Was ja auch stimmt: keine andere Hauptstadt Europas hat in seiner Mitte -im Centrum- ein solches Denkmal.
    Genauso verstehe ich seine zweite Aussage zur erinnerungspolitischen Wende nicht als Abkehr jeglichen Gedenkens an die Nazizeit, sondern eine Korrektur in diesem Gedenken, das sich, so habe ich den Eindruck (v.a. Wenn man n-tv und n24 kuckt)nur auf die Nazi-Zeit und deren Verbrechen beschränkt.
    Das große Problem der AFD im Umgang mit dieser Rede sehe ich darin, das sie die Interpretation und das Diktum der öffentlichen Presse, die sie ja seit geraumer Zeit so gescholten hat, einfach übernimmt und ihr damit indirekt Recht gibt. Das war ein großer Fehler !
    Lieber intern auseinandersetzen und geschlossen nach außen auftreten, das wäre m.M. nach richtig gewesen.
    Lieber die Aussage im Sinne Höckes präzisieren und dann intern an der Aussenwirkung arbeiten, dass solche „bivalenten“ Äusserungen zumindest bis zur Wahl zu vermeiden sind.

  179. Höcke wendet sich gegen seine Gegner, die herrschenden Volkspädagogen, die unsere deutsche Geschichte eben gerne reduzieren. Er fordert, einem positiven deutschen Selbstbild wieder Raum zu geben.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    Heute wieder stundenlang auf ZDFinfo Adolf und kein Ende.
    Verschwurbelte Kommentare, die Abscheu vorm eigenen Volk suggerieren sollen.
    Und das läuft alle paar Tage ab.

    Heute Vormittag im DLF eine Hetzsendung über Katholiken in Sachsen-Anhalt.
    Die haben nämlich die Nase voll von ihrem Chef und seinen Bischöfen unc wollen AfD wählen.

    Bei der Hetze gegen die AfD erkennt man im Wahlprogramm sogar völkische Aspekte!
    Weil es heißt „Willkommenskultur für einheimischen Nachwuchs“!

  180. was Höcke in Dresden sagt,wurde schon von Rudolf Augstein und Martin Walser,der leibliche Vater von Jacob Augstein in der Vergangenheit genauso gesagt,bzw. geschrieben.
    Seinerzeit hat es niemanden gestört.
    Es kommt ja in unserem Lande nicht mehr darauf an,was gesagt wird,sondern wer etwas sagt.

    Wir haben aktuell sehr viele Probleme,die angesprochen werden müssen und dies täglich.

    Daher ist es sicherlich nicht hilfreich,wenn sich Höcke überwiegend mit der Vergangenheit beschäftigt,da er eigentlich wissen muss,dass die linke Meute nur darauf wartet!
    Unabhängig davon ist diese Rede kein Grund,Höcke nun aus der Partei auszuschließen.
    Das Thema war eigentlich durch.
    Warum dies von Petry und ihren Jüngern wieder aufgewärmt wurde,mag eher persönliche Gründe haben.

    Hier kann man doch deutlich sehen,dass Petry der AFD schadet,indem diese fatale Person etwas auslöst,was der AFD gerade in diesem wichtigen Wahljahr schadet!
    Petry ist mit ihrer Art als Bundesvorsitzende ungeeignet..
    Diese Frau kann keine Probleme lösen,sondern spaltet die Partei.
    Frau Petry wirkt unehrlich und unglaubwürdig und sollte sich auf Sachsen konzentrieren und aus der Bundespolitik ausscheiden.
    In der Welt steht heute,dass die Mehrheit der AFD-Mitglieder gegen einen Ausschluss von Höcke sind!

    In der Bevölkerung sind 68% dafür und 23 % dagegen..
    Diese 23% sind das Potenzial für die Bundestagswahl,welches sich noch ausbauen lässt!

    Wenn man alternativ sein will,sollte man sich nicht an den Einheitsparteien anbiedern,oder an dieser Medien-Meute.

  181. Ach ja!
    #7 morpheus (14. Feb 2017 09:33)
    Exzellente Analyse!—————————
    STIMMT !

  182. #200 Marie-Belen (14. Feb 2017 12:04)
    #192 freundvonpi (14. Feb 2017 11:59)

    Aber ich glaube die Deutschen werden erst
    wach wenn die Islamhorden in jeder Großstadt mordend durch die Stadtteile ziehen. Dann wird der Deutsche sich unter seinem Bett verstecken, ohnmächtig werden vor Furcht und erst dann aber auch wirklich erst dann wird er verstehen was er mal wieder angerichtet hat.
    *******************************************

    Das sehe ich auch so.

    Der Deutsche braucht ganz viel Schmerz.

    Lernen durch Schmerz und nicht durch den Einsatz des eigenen Verstandes; da kann man nichts machen !
    ———————————————–

    Die Erfahrung spricht für diese These. Auch als die deutschen Städte in Schutt und Asche versanken, die Menschen in Feuerstürmen verbrannten, die Soldaten vor Stalingrad erfroren, auch damals standen die Deutschen noch zu ihrem Führer.
    Und ziehen mordende und vergewaltigende Islamhorden durch unsere Städte, werden unsere wirtschaftlichen Grundlagen durch Energiewende, Griechenlandrettung, Bankenrettung, Euro-Irrsinn zerstört,
    und immer stehen die Deutschen zur ihrer Führerin.

    Der Schmerz ist noch nicht groß genug.

  183. #140 dwarsdryver (14. Feb 2017 11:19)

    …, zeigt nur, wie weit das Gift der Mainstreampropaganda gedrungen ist.

    So ist es.
    .


    Was ist denn nun „völkisch“ überhaupt?
    Lt. Duden eine Ideologie, die Volk mit Rasse gleichsetzt.

    Vorsicht, die Autoren des Dudens üben auch Deutungshoheit aus!

    „Völkisch“ ist kein Substantiv, daher kann es auch keine Ideologie sein.

    Man hat uns allerlei komische Worte übergeholfen, z. B. biodeutsch, ethnisch… Nur um das Wort „völkisch“ zu verdrängen. Das, wofür es keine Worte gibt, kann auch nicht gedacht werden. –> siehe Neusprech in „1984“.

  184. Statt sich auf den unsäglichen Schulz zu konzentrieren, der maßgeblich und im ätzender Übereinstimmung mit Merkel und co Europa versenkt hat, zerfleischt man sich parteiintern. Statt sich voll auf die laufende Islamisierung, die irre Flüchtlingspolitik und den drohenden Untergang Deutschlands zu konzentrieren, watscht man sich gegenseitig zur Freude aller gleich geschalteten Medien ab. Mir gefällt Höcke mit seiner mehrdeutigen völkischen Rhetorik gar nicht, aber die AFD hat echt andere Probleme als sich intern zu zerfleischen. Deutschland hat keinerlei echte Opposition gegen den derzeitigen Moslem-Tsunami. Das ist die historische Aufgabe der AFD und sonst gar nichts. Offenbar ist man bereits mit Eifer dabei, dass zu vergeigen – echt Scheiße!

  185. #8 HerrHyacinth (14. Feb 2017 09:33)

    (…) In den oberen Entscheidungsetagen einer Firma würde man so einen Menschen auch nicht dulden.

    * * * * * * * * * *

    Herr Höcke ist – im Gegensatz zu vielen Firmen-„Entscheidungsträgern“ – integer.
    Unzweifelhaft erkennt er Entwicklungen in unserer Gesellschaft (ja, auch „Volk“) – die, falls nicht gestoppt oder umgekehrt – eben zum Verschwinden derselben führt.

    Er macht sich Sorgen um die Zukunft seiner Kinder (wie ich um die meiner Enkel) und sucht nach Gründen.

    Dabei dürfte zweifellos der Schuldkult – nach über 70 Jahren und drei Generationen später – eine „herausragende Rolle“ spielen.
    Dieser nimmt von Jahr zu Jahr zu – anstatt endlich einmal zu einer Normalität des Gedenkens zu finden.

  186. Prozess nach Dönermesser-Attacke in Reutlingen
    Angeklagter spricht von Stimme im Kopf

    Im Mordprozess um eine tödliche Attacke mit einem Dönermesser in Reutlingen spricht der Angeklagte von einer Stimme in seinem Kopf, die ihm die Tat befohlen habe. Das Alter des Angeklagten ist weiterhin unklar.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.prozess-nach-doenermesser-attacke-in-reutlingen-angeklagter-spricht-von-stimme-im-kopf.c90f8804-5be8-4879-b01a-1332a27def7c.html

    Stimme: „Töte die Ungläubigen“?

  187. #217 Andreas Werner (14. Feb 2017 12:18)
    Der Schmerz ist schon vorhanden,aber die Be-
    reitschaft zu kämpfen eben noch nicht.Schmerz
    insofern,als es weh tut,sein Portemonnaie zu
    öffnen und festzustellen,es ist weniger Kohle
    drin,als vor 5 Jahren für die selbe Arbeit.
    Krankenkassenbeitragserhöhungen,Staatsquote
    bei 50%,Unterdrückung der freien Meinungsäusserung,etc.etc.In meinem Umfeld kocht es gewaltig unter dem Deckel.Spätestens wenn es nichts mehr zu verteilen gibt und die Islamisierung und Umvolkung voranschreitet,ist hier Schluss mit lustig.Und dann ?

  188. #169 Luka (14. Feb 2017 11:42)

    Weiß jemand genau wer im Vorstand für und wer gegen einen Ausschluss gestimmt hat?

    Meuthen, Poggenburg, Gauland und Hampel sind gegen das Ausschlussverfahren, der Rest war dafür!

  189. #217 Andreas Werner (14. Feb 2017 12:18)

    Der Schmerz ist noch nicht groß genug.
    +++++++++++++++++++++++++++

    Nicht Mord, nicht Bann, noch Kerker
    nicht Standrecht obendrein
    es muß noch stärker kommen
    soll es von Wirkung sein.

    Ihr müßt zu Bettlern werden
    müßt hungern allesamt
    Zu Mühen und Beschwerden
    verflucht sein und Verdammt

    Euch muß das bißchen Leben
    so gründlich sein verhaßt
    daß Ihr es fort wollt geben
    wie eine Qual und Last

    Erst dann vielleicht erwacht noch
    in Euch ein besserer Geist
    Der Geist, der über Nacht noch,
    Euch hin zur Freiheit heißt.

    [Heinrich Hoffmann von Fallersleben – 1850]

    Nur befürchte ich, dass dann der Lebenwille längst erloschen ist.

  190. Ich glaube nicht, daß Björn Höcke „am rechten Rand fischen will“.

    Er will, daß die Bürger nachdenken, in Frage stellen, ihr tief vergrabenes Unwohlsein hervorholen und Überlegungen anstellen….

    Das geht in dieser reizüberfluteten Welt nur durch Provokation oder durch Schmerz.

    Für den Schmerz sind die Invasoren zuständig.

    PS.
    Ist mir gerade eingefallen: Gibt es eigentlich auch ein Fischen am linken Rand?

  191. Hier, an den Kommentaren, kann man wunderbar sehen, warum hier nichts voran geht.
    Ich habe jetzt alle gelesen und jeder dritte-vierte Kommentar lässt darauf schließen, dass die Verfasser sich schon vom System haben verblöden lassen und anfangen dessen Verhaltensmuster zu übernehmen.
    „Höcke soll den Mund halten“ heißt es da, „Soll keinen Geschichtsunterricht mehr geben, zu diesem heiklen Thema“, oder „Gehört entfernt“.
    Wirklich prima, wie ihr fein aufsagt, was die GEZ euch gelehrt hat.
    Immer schön bei Fuß gehen, dann bekommt die AfD sicher ein paar Knochen ab und darf, im hohen Haus, ein bisschen meckern, während die Altparteien unser Land an den IS-lam verschenken.
    Meine Güte, ich dachte wenigstens hier ist die Gehirnwäsche nicht so weit verbreitet.
    Schaut euch an, wie ein Wilders Wahlkampf macht. Was würdet ihr da tun? Tot umfallen? Oder auch nach Zensur schreien, wie eure linksgrünen Lehrmeister.
    Ihr seit schon so angepasst, dass es eigentlich zum totlachen ist.
    Wählt nur eure Prettzel/Petry Partei und werdet Zeuge, wie diese zum Koalitionspartner der CDU umgeformt wird.
    Denn das ist Petrys Ziel. Danach könnt ihr wieder jammern, wie schlecht alles gelaufen ist.

  192. #190 Nuada (14. Feb 2017 11:56)

    Schöner Beitrag. Was Sie heute morgen in dem anderen Thema als Kommentar geschrieben haben (U-Boot) war auch ein guter Denkanstoß.
    .

    Sie ist eine Partei, und zwar eine, die von den Medien nicht ignoriert wird (sondern häufiger erwähnt wird als alle anderen zusammen).

    Ist das tatsächlich so? Ich mache die Fakenews im Radio nur noch an, um mich zu belustigen, aber ich führe keine Strichliste.

  193. Der Meinung von „Selberdenker“ im Artikel „Gezinkte Karten“ stimme ich voll zu. Sehr guter Artikel.
    Im letzten Abschnitt „Ergänzung“ steht der Fragesatz „Ist Normalisierung nicht erwünscht?“.
    Die Antwort ist seit Jahrzehnten offenkundig: Normalisierung ist nicht erwünscht. Normalisierung im Verhältnis zu Juden und Nichtjuden geht einher mit der Souveränität des Einzelnen. Die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens würde diese entscheidend fördern.

  194. Anmerkung: Ein paar Mal habe ich gestern auch gelesen, man wolle jetzt ganz weit rechts wählen, also wahrscheinlich die NPD.
    Auch schlau. Eine Partei, zur Hälfte vom Verfassungsschutz besetzt, die immer noch nicht begriffen hat, dass die Nazis gar keine Rechten gewesen sind und die mit Feuereifer ihren linken Führer anbeten und einen linken Terrorstaat, nach dem Vorbild des NS Reiches anstreben.
    Klingt also auch nach einer richtig guten Alternative.

  195. #225 Marie-Belen (14. Feb 2017 12:34)
    Täglich in den Schulen,das erlebe ich bei
    meinen Kindern.80 % der Lehrer sind linksgrün
    versifft und indoktrinieren bis zum Abwinken.
    Es ist unfassbar,wie die kleinen Köpfe auf
    linksgrün abgefischt werden.

  196. Wer den Hund werfen will, der findet auch einen Stein!
    Die Frage lautet nun, warum springt des Hundes Herrchen übers Stöckchen?

    PR Gag glaub ich nicht dran, dazu ist das das Thema zu Parteischädigend.

  197. #229 Danielleveline (14. Feb 2017 12:43)
    Heta war schon früher hier im Forum und hat ähnlich dummes Zeug abgesondert.In einer Reihe antreten bitte mit Tabu,maverick 1,mavaho.Wo ist eigentlich Norbert Pillmann abgeblieben,der war
    auch so ein Spezie ?

  198. #208 pro afd fan (14. Feb 2017 12:11)

    Das sehe ich anders. Es spricht doch grundsätzlich nichts gegen vernünftige Ratschläge.

    Nein, grundsätzlich natürlich nicht. Ich könnte theoretisch auch im PI-Kommentarbereich dem amerikanischen Präsidenten Ratschläge erteilen, es ist nur nicht sehr wahrscheinlich, dass er sie liest. Und die AfD-Führung auch nicht – und falls doch, dann interessiert sie das nicht (ganz davon abgesehen, dass hier sehr gegensätzliche Ratschläge abgegeben werden).

    Deshalb besteht noch lange kein Zwang.

    Ich glaube, Du hast mich falsch verstanden. Es war nicht meine Sorge, dass die AfD sich von den Ratschlägen gezwungen oder belästigt (wie man’s von Kindern im Teenialter zur Genüge kennt) fühlen könnte. Erstens passiert das nicht und zweitens ist mir die AfD egal.

    Wer mir nicht egal ist, bist Du. Und die anderen Kommentatoren hier.

    Wer nicht anwesenden Personen Ratschläge gibt, lebt in einer Illusionswelt, das heißt im aktuellen beispiel in einer „So-sollte-die-AfD-sein“-Welt. Der Beobachter hingegen weiß, dass Ratschläge nix bringen, und lebt daher in der „So-ist-die-AfD“-Welt.

    Ich glaube das ist besser. Es ist ja nicht schlimm, Ratschläge zu schreiben, das stört nicht. Aber es ist wichtig, zumindest zwischendurch mal in den Beobachterstatus zu gehen.

    Sonst endet man schließlich wie jemand, der ein Krokodil in der Wohnung hat und denkt: „Der Hund müsste jetzt nur noch ein bisschen kleiner und braun statt grün sein, ein Fell habe und bellen lernen, dann wär’s genau der Hund, den ich mir immer gewünscht habe.“

  199. #226 John Farson

    ich stimme Ihnen voll zu..Mit Petry bekommen wir eine Merkel in blau.
    Was nutzt uns eine angepasste AFD??

    Wir benötigen innerhalb der AFD-Spitze wirklich Personen,die ohne wenn und aber hier im Lande etwas verändern wollen und dies auch offen ansprechen,wie z.B. Wilders in den Niederlanden.

    Aber wenn Petry & Co. schon Angst haben,etwas auszusprechen,da es die Medien ausschlachten könnten,muss man sich die Frage stellen,ob die AFD denn in der Lage wäre,wirkliche Probleme anzugehen?

    Wenn man bei jedem Gegenwind einknickt,haben wir keine wirkliche Alternative,sondern auch nur eine Partei,die von gewissen Leuten genutzt wird und dies leider nur aus Eigeninteresse.

    Dies bringt uns in Deutschland aber nicht weiter.
    Es sei denn,man wechselt gewisse Leute in der AFD-Spitze mal schnellstens aus und dazu gehört sicherlich auch Frau Petry!

  200. #230 nowhereman (14. Feb 2017 12:43)

    #226 John Farson (14. Feb 2017 12:35)
    Meine volle Unterstützung,Bruder im Geiste !

    Ich geselle mich als Schwester dazu wenn´s recht ist. Über Trump jubeln, aber Höcke verteufeln. Trump ist Präsident geworden .. hier wird eine abgespeckte und weichgespülte AfD in den Bundestag einziehen und trotzdem nichts zu vermelden haben. Gute Nacht Deustchland!

  201. #208 bjornhoecke-fan (14. Feb 2017 12:12)

    In so ziemlich jedem Land, leben die aktuellen Generationen mit Konsequenzen aus dem Handeln ihrer Vorfahren – im Guten, wie im Schlechten. Wir selbst sind auf große Teile unserer Geschichte doch auch zurecht stolz…..

    ——————————————–

    Das muss ja auch nicht verkehrt sein – es ist schon richtig, dass auch Konsequenzen aus den unrühmlichen Zeiten der deutschen Geschichte gezogen werden und auch gezogen werden müssen.

    Nur darf man dabei nicht so verfahren, dass man hier auch noch über Generationen hinweg in jedem deutschen Augenpaar immer noch nur H.aken-Kreu.ze blinken sieht – wie das hier üblich ist!

    Die damals zweifellos – auch von Deutschen – begangenen Verbrechen – sollen und dürfen auch nicht vergessen und somit „unter den Teppich gekehrt“ werden – das verlangt auch niemand.

    Aufgabe nachfolgender Generationen kann es nach meiner Meinung nur sein, dafür Sorge zu tragen, dass sich derartige Verbrechen niemals mehr wiederholen können – und das ist genug Auftrag an die Zukunft jeder nachfolgenden Generation.

    Mehr darf von den nachfolgenden Generationen auch nicht erwartet und verlangt werden – denn sie selbst haben schließlich keine persönliche Schuld auf sich geladen – über 70 Jahre nach dem Ende des WK II immer noch nur in gebückter und demütiger Haltung durch das Leben gehen – ist nicht mehr zeitgemäß – der aufrechte Gang ist heute angesagt… :))

  202. #196 Paula (14. Feb 2017 12:00)

    ….die ihn in meinen Augen als ernstzunehmenden Politiker disqualifizieren….

    +++++++++++

    Werte Paula, welcher Politiker ist denn derzeit noch ‚ernstzunehmend‘ qualifiziert? Jäger? Maas? von der Leyen? Özedemir? Göre-Eckardt? Gabriel wird Außenminister, obwohl er noch nie im Ausland gelebt oder gearbeitet hat, niemals in einem außenpol. Ausschuss oder Kreis war. Spricht er überhaupt eine Fremdsprache? Zypries wird im Altenteil als WiMi gepampert.

    Höcke machts schon richtig: man muss Tabus entabuisieren, auch und gerade als Politiker. Auch und gerade in Deutschland.

  203. #229 Danielleveline (14. Feb 2017 12:43)

    Also, wie hier auf niedrigem Niveau von Manchen gegen B. Höcke polemisiert wird, ist schon traurig.

    #Heta 149: Sie schreiben Höcke sei ein „instinktloser Aufschneier“ und klagen hier nach Tribunalart Stellen bei Höcke an.
    +++++++++++++++++++++++++++++
    Das hat einen ganz tiefen Sinn!

    Es geht um die Wurscht!

    Es geht um die Hintergründe, warum unser Volk so demoralisiert und ergeben gemacht wurde, dass es sogar seinen eigenen Niedergang bejubelt.

    Es muß alles auf den Tisch, dazu gehört unsere mindestens „2000“-jährige Geschichte.

    Es werden immer neue Knüppel erfunden, um die Wahrheit totzuschlagen.
    Vorige Woche hat einer im DLF nach den Friedensvertrag gefragt uns schon zischte jemand im Hintergrund „Reichsbürger“.

  204. @ Dornbusch
    Was faseln Sie denn da für einen Unsinn.

    In Hessen wurde im Sept.2013 gewählt. AfD 4,1%
    Wahl im August in Sachsen unter Petry. 9,7%
    Wahl in Thü. Sept 2014 unter Höcke. 10,2%
    Wahl Brandenburg Sept 2014 unter Gauland. 12,2%
    Wahl Hamburg + Bremen 2015 unter Unterstützung von Petry 6,1 Bzw. 5,5%
    Wahl BaWü März 2016 unter Meuthen. 15,2%
    Wahl SaAnh. März 2016 unter Poggenburg starke Hilfe aus Thüringen mit Höcke 24,3%
    Wahl Berlin Sept. 2016 unter Pazderski .14,2%
    Wahl Meck Pomm Sept. 2016 unter Holm 20,8%

    Bei den Kommunalwahlen in Hessen im März 2016 unter tatkräftiger Unterstützung durch Höcke (mehrere Wahlkampfauftritte in Hessen)erreichte die AfD zwischen 10-16%.

    Meuthen; Poggenburg; Gauland, Holm sind alles Höcke Befürworter, soll heißen gegen ein Ausschlussverfahren.Hinzu kommen noch andere Landesvors.

  205. #239 nowhereman (14. Feb 2017 13:01)

    #234 Ottonormalines (14. Feb 2017 12:54)
    Willommen im club der Aufrechten,Schwester !

    Fühle mich geehrt!

  206. @225: Gibt es eigentlich auch ein Fischen am linken Rand ?

    Natürlich gibt es das. Exakt jenes betreibt Schulz mit der „sozialen Gerechtigkeit“.
    Interessanterweise sind damit enorm viele Leute ansprechbar die evtl bei der AfD ein Kreuz machen würden. Die Wählerwanderung SPD-AfD-SPD ist nicht zu verachten. Sozialromantiker gibts links und rechts bzw die Leute sind teilweise deckungsgleich. Hauptsache es geht gegen die da oben verknüpft mit eigenen erwartbaren sozialen Wohltaten.
    Nationale Sozialisten sind eben auch Sozialisten.

  207. @Nuada (14. Feb 2017 11:56)

    Sowohl der Artikel als auch die meisten Kommentare sind in dem Geist geschrieben, der AfD Ratschläge zu geben.

    Es geht um eine öffentliche Diskussion. Die läuft ja zum Glück auch. Der Artikel ist nur ein Starter. Das AfD-Parteiausschlussverfahren hat der Bundesvorstand ausserdem bereits beschlossen. Das zu kommentieren, zu kritisieren sehe ich nicht als „Ratschlag“.
    Wie wahrscheinlich jedem hier, geht es mir einzig um die Sache – und die geht uns alle an.

  208. Es gibt scheinbar keine wirkliche Alternative für Deutschland.
    Die paar Älteren, die das ernst meinen,wie eventuell Herr Gauland haben schon alleine aus Altersgründen keine wirkliche Chance mehr, denn schon wachsen die Jüngeren, Dümmeren nach, denen einfach die Erfahrung fehlt wie z.B. Frau Petry.
    Außerdem dürften die Jüngeren wie Petry und Pretzell damit beschäftigt sein, ihre verschiedenen Familien zu organisieren.

  209. Shocking Moment Solo Singer Sings „Deutschland Über Alles“ wrong German Anthem At Tennis Tournament

    https://www.youtube.com/watch?v=tw8bSVj55us

    Die AFD ist ohne Höcke blutleer und ohne wirklichen Kopf das haben die Medien und Gegner der AFD erkannt aber leider nicht Petry/ Pretzell und Weidel und die 9 Leute die im Bundesvorstand gegen Björn Höcke gestimmt haben.

  210. Völlig überflüssige Sache. Woran es fehlt: richtig zuhören, nachfragen, wie etwas gemeint war. Ich schiebe den geplanten Eintritt in die AFD auf. Wenn Björn Höcke aus der Partei ausgeschlossen wird, war es das für mich. Affenzirkus gibt es in anderen Parteien genug. Ich werde die AFD nicht wählen im September, wenn sich der Stil weiter verschlechtert.

  211. #212 Andreas Werner, wenn es hier einen „das gefällt mir Knopf“ geben sollte, würde ich ihn sofort drücken.

    Frage an die Administratoren warum eigentlich nicht?

  212. #240 waldfreund (14. Feb 2017 13:04)

    @ Dornbusch
    +++++++++++++++++++++++++++

    Na sowas!

    Ein „Dornbusch“ ist hier aufgetaucht. Aber nicht von Hiddensee, sondern von Usedom.

    Der Stil wie anno dunnemals ist immer noch der gleiche.
    Die antideutsche Front brauchte wohl Verstärkung.

  213. Björn Höcke (AfD) äußert sich zum Parteiausschlussverfahren [13.02.2017]

    https://www.youtube.com/watch?v=zQLQ-gmfxQk

    AFD – Mut zur Wahrheit! (Hahahah …)

    Würde ein AFD-Politiker eine öffentliche Rede ähnlichen Inhaltes wie Donald J. TRUMP (den die AFD-Spitze höflich-opportunistisch zur Wahl zum amerikanischen Präsidenten beklatschte) halten, also einige politische Inhalte übernehmen und auf Deutschland beziehen (z. B. ‚Make Germany great again!‘), würde er mit absoluter Sicherheit von Teilen der AFD-Spitze und des Mainstreams wegen ‚nazi‘stischer‘ Liebeleien und dem dadurch zum Ausdruck gekommenen („deutsch-immanenten!“) Antisemitismus aus der AFD ausgeschlossen werden. Mehr an Scheinargumente braucht es in diesem Land nicht, um ‚Unliebsame‘ (nicht nur in der AFD) zu diskreditieren.

    Nun ist seitens des AFD-Bundesvorstandes der Rauswurf Höckes aus der AFD angestrebt. Damit ist die Guillotine in Richtung ähnlich klardenkender AFD-Mitglieder hochgezogen, um bei der nächsten vor-dem-Feind-Kriecherei des AFD-Bundesvorstands wieder herunterzukrachen. Höcke ist, trotz seiner immensen Popularität in der Wählerschaft, das mahnende Beispiel, sich nicht gegen die von der Mainstreampresse kolportierten Politikermeinungen (sprich NWO-Regularien) zu stellen, auch dann nicht, wenn man der AFD angehört.

    Das Argument, Höcke habe in vielen seiner Reden ein parteischädigendes Verhalten an den Tag gelegt, lasse ich an dieser Stelle nicht gelten! Die Menschen draußen im Land wollen nämlich gradlinige politische Konzepte, klare Worte und Handlungen von der AFD hören und umgesetzt wissen. Die Abwendung der mittlerweile immerhin ca. 9 Millionen AFD-Wähler von den ‚Etablierten‘ zeugt davon. Und sie erwarten von der Partei, dass sie sich nicht permanent vor der Mainstreampresse und der Establishment-Politik beugt oder gar politisch-inhaltliche Konzepte (‚um des lieben Friedens willen‘ – sprich: Partizipation an der Macht via Bundes-/Landtag ala ‚Partei die Linke‘ oder ‚Grüne‘) revidiert.

    TRUMP hat klare Worte gesprochen und ist bis heute von keiner seiner Aussagen zurückgewichen. Das, AFD-Bundesvorstand- und Mitglieder, ist, trotz des enormen ‚Wall-Street-Mainstream-Gegenwindes‘ der ihm zu jeder Sekunde ins Gesicht pfeift, ein-wahres-Rückgrat-haben! Und nur ein solches zu haben wird von den Wählern belohnt werden, denn sie haben es satt ständig von den herrschenden Apparatschicks der Altparteien belogen und betrogen zu werden.

    Anstatt in Grabenkämpfen (um die Fleischtöpfe?) zu verfallen, sollte man sich um die Belange der möglichen Wählerschaft kümmern und entsprechende Fragen stellen und Antworten präsentieren. Z.B.: Was ist eigentlich aus der groß angekündigten AFD-Initiative gegen die Rundfunkgebühren (GEZ) geworden? Die AFD könnte 4,5 Millionen Zahlungsverweigerer für ihre Politik gewinnen. Vermute diesbezüglich einen Rückzug, wie seinerzeit die ‚Partei die Linke‘, die alle Register gegen die Durchführung der ‚Hartz IV-Gesetzgebung‘ ziehen wollte, um dann doch, um des Mitregierens Willen, klein beizugeben!
    Statt Antworten auf Drängendes (Rentenfrage, Krankenkassenbeiträge, EEG u.v.a.) zu geben, schlägt der AFD-Parteivorstand lieber das düstere – von außen aufgesetzte! – Kapitel der eigenen Parteienzersetzung auf, selbst um den Preis, dass es wieder zu einer Parteienspaltung kommen kann. Wahrlich: Machtgelüste korrumpieren!

    Höcke, dessen Dresdner-Rede man als Patriot inhaltlich uneingeschränkt folgen und zustimmen darf, ist gewiss nicht das Problem der AFD. Die Probleme der Partei entstehen an dem Punkt, an dem die Ex-SPD- und CDU’ler sowie die Karrieristen in der AFD die personellen als auch die politisch inhaltlichen Strippen zu ziehen suchen. Jene Personen sind also das AFD-Problem, die jahrelang (mehr oder weniger fleißig) aber hoch dotiert mithalfen die BRD geistig, ethisch und moralisch an die Wand zu fahren, um heute als Rettungsmannschaft via AFD dazustehen. Nur: Diese Taktik wird nicht aufgehen, weil die möglichen Wähler den ständigen Opportunismus der AFD-Spitze gegenüber dem Mainstream nicht akzeptieren werden: Das Land braucht keine SPD, CDU oder FDP in einer light-Version.

    Ergo: Die AFD benötigt mehr Charaktere eines Kalibers vom Schlage eines Björn Höcke, und nur so kann der angepeilte Sturz (eher: mögliche Abwahl!) von Merkel, Schulz, Seehofer & Co. möglich werden. Mit der AFD unter der derzeitigen Führungsriege ist das Erreichen dieses Ziels in weite Ferne gerückt.

  214. #215 lisa:

    was Höcke in Dresden sagt,wurde schon von Rudolf Augstein und Martin Walser,der leibliche Vater von Jacob Augstein in der Vergangenheit genauso gesagt,bzw. geschrieben. Seinerzeit hat es niemanden gestört.

    Nicht schon wieder dieses dumme Zeugs, bittä!! Martin Walser nannte das Holocaust-Mahnmal in seiner Paulskirchenrede zwar „die Monumentalisierung der Schande“, nachdem er aber zuvor mindestens viermal von „unserer Schande“ gesprochen hat, von der „Dauerpräsentation unserer Schande“ und der „Instrumentalisierung unserer Schande zu gegenwärtigen Zwecken“.

    „Seinerzeit hat es niemanden gestört“? Auf welchem Planeten leben Sie? Die sog. Walser-Bubis-Debatte tobte wochenlang in den Feuilletons und wurde zwei Jahre später von Schirrmacher in einem Buch zusammengefasst, das immerhin 628 Seiten dick ist.

    Und es sei nochmal darauf hingewiesen, dass es einen Unterschied macht, ob jemand vom „Denkmal der Schande“ (Höcke) oder vom „Denkmal unserer Schande“ spricht. Da helfen alle rührenden Versuche nichts, Höcke vom Makel des Rechtsauslegers zu befreien: Seine Dresdner Rede war dämlich und politisch instinktlos. Welche Steilvorlage er dem politischen Gegner hingelegt hat, kann man aktuell wieder in allen Gazetten beobachten.

  215. Brennt euch das Thema „Schuldkult“ tatsächlich so unter den Nägeln, dass es einer 180° Wende braucht wie Höcke sie fordert ?
    Dann seit ihr tatsächlich nicht fertig mit dem Thema und bewegt euch selbst auf der gleichen Wellenlänge wie Guido Knopp.
    Ich habe soviel Selbstbewusstsein und sowenig Schuldgefühle in mir, dass mich das Denkmal in Berlin weder mental belastet noch ich aktuellen Anlass sehe mich dran zu reiben.
    Wen interessierts ?
    Der aufrechte Gang kommt von allein. Da brauche ich keine Regierung für, die mir das nun durch eine beschlossene 180° Wende erlaubt.

  216. #242 SoylentGreen (14. Feb 2017 13:07)
    @225: Gibt es eigentlich auch ein Fischen am linken Rand ?
    Natürlich gibt es das. Exakt jenes betreibt Schulz mit der „sozialen Gerechtigkeit“.
    *******************
    Stimmt, jetzt kommt sicher Hartz V und Ausweitung der Zeitarbeit möglichst auf 1 € Niveau.
    Meine Güte, ist der Deutsche bekloppt hat auch schon wieder vergessen wem er das Eine und das Andere zu verdanken hatte.
    Clement wird Mr. Zeitarbeit und Ex-Kanzler Schröder hat bei Gasprom angeheuert,
    http://www.stern.de/wirtschaft/news/politikerkarrieren-clement-wird-mr–zeitarbeit-5766054.html

  217. #248 Heta (14. Feb 2017 13:26)

    Welche Steilvorlage er dem politischen Gegner hingelegt hat, kann man aktuell wieder in allen Gazetten beobachten.
    ++++++++++++++++++++++

    Nicht nur dort, sondern auch hier von dir.

  218. Die AFD wird immer unglaubwürdiger. Zumindest unter der Regie Petry. Höckes Rede war eher unklug zu nennen, aber nichts anderes. Aber das spielt letztlich keine Rolle, die AFD tut das, was der Deuscthe am Besten kann, reagieren auf Andere, ohne seine eigenen Bedürfnisse und Meinungen für sich zu leben.

  219. #200 Marie-Belen (14. Feb 2017 12:04)

    Der Deutsche braucht ganz viel Schmerz.

    Wo hast Du den das her??? Das ist Deutschenhass-Propaganda in ihrer reinsten Form: Wir sollen nicht nur Schmerz erleiden, wir sollen auch noch dankbar dafür sein, weil das ja ganz genau das ist, was wir brauchen.

    Das kommt nicht aus Dir selber, Marie-Belen. Das kommt von denen, die uns hassen und vernichten wollen. Schmeiß es heute noch für immer aus Deinem Kopf raus. Es gibt kein schlimmeres Gift.

    Lernen durch Schmerz und nicht durch den Einsatz des eigenen Verstandes; da kann man nichts machen !

    Nach Konfuzius gibt es drei Wege, klug zu handeln. Erstens durch Nachahmen – das ist der leichteste – zweitens durch Nachdenken – das ist der edelste – und drittens durch Erfahrung – das ist der bitterste.

    Konfuzius war meines Wissens kein Deutscher. Andere haben das Problem also auch. Natürlich sind bei uns – wie in jedem anderen Volk – diejenigen, die den edlen Weg gehen können, sehr dünn gesät. Ich denke aber, sie sind bei uns häufiger als bei den meisten – dennoch eine winzige Minderheit.

    Das muss man akzeptieren, das genügt in gesunden Systemen auch, die Masse kann den leichten Weg des Nachahmens gehen. In einem System, in der Masse suggeriert wird, sie müsse sich „ihre eigene Meinung“ bilden (was sie nicht kann!!!), übernimmt sie die Meinung der Manipulationsmedien.

  220. Gib ’nem Weib Macht und sie nutzt sie aus.
    Herrn Höcke hätte ich gewählt.
    Frau Petry nicht.
    Überall wo Frauen die Finger in der Politik drin haben herscht Chaos.
    Siehe Merkel, Kraft, Roth und Co.

    Da überzeugt man jahrelang Freunde und Bekannte doch die AfD zu wählen!
    Wenn auch nur in der Hoffnung es könnte sich eine ernstzunehmende „Alternative“
    zu den Systemparteien entwickeln.
    Nach dem Motto: „Unsere Differenzen untereinander klären wir später, Deutschlands Zukunft zuerst“
    Aber dann macht dieses Gesocks -damit meine ich nicht Herrn Höcke- an einem Tag alles kaputt.

    Diejenigen, welche von Anfang an „CDU 2.0“ gesagt haben, fühlen sich nun zu Recht bestätigt.
    Gerade bei den jahre- oder jahrzehntelangen Nichtwählern wird dieser Offenbarungseid der
    AfD – „Führung“ massive Wählereinbußen zur Folge haben.

    Man kann nur hoffen, das die Basis mit Petry und Konsorten genauso verfährt wie mit Lucke.
    Ansonsten hat sich die AfD wohl für viele potenzielle und bis dato sichere Wähler erledigt.

  221. #222 nowhereman
    Gerade bei newsticker: Haushaltsüberschuss läuft komplett in Flüchtlingsrücklage.
    Für die deutschen Leistungserbringer bleibt wie üblich nicht übrig. Und die Gutmenschen haben es noch immer nicht kapiert.

  222. Eine AfD ohne Höcke ist nicht nur für mich nicht denkbar!

    Weg mit
    1. Frauke Petry (als erstes Vorsitz in Sachsen entziehen)
    2. Beatrix von Storch (Verräterin)
    3. Albrecht Glaser (kennt jemand den)
    4. Klaus-G. Fohrmann (unbekannt)
    5. Bodo Suhren (wie heißt der)
    6. Dirk Driesang (ist das Kunst oder kann das weg)
    7. Julian Flak (noch so ein Nobody)
    8. Georg Pazderski (schon an den Berliner Fleischtöpfen festgefressen)
    9. Alice Weidel (oberste Intrigantin zusammen mit Petry)

    Diese 9 bitte ersetzen durch fähige Landespolitiker der AfD aus Thüringen, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern. Von den Nobodys muß insbesondere dieser unerträgliche Driesang (Driss-Sang würde man im Rheinland sagen) weg, der hat erst im Januar intrigiert

  223. Wenn Petry geht, wird sie keiner vermissen, wie damals dieser-wie hieß er doch noch-naja, der der dann die
    Alpha Partei gegründet hat, wie war doch noch sein Name?

    Wäre die Zeit bis zur BTW nicht so knapp, würde ich Herrn Höcke und allen Menschen, die sich wirklich für unser Land ensetzen wollen, dazu raten, die AfD zu verlassen und eine neue Partei zu gründen. Nur dürfte dabei nicht der gleiche Fehler gemacht werden, der bisher bei fast allen Parteineugründungen gemacht wurde, einschl. der AfD. Wenn alles richtig gemacht würde, hätten Profilneurotiker, U-Boote oder sonstige Schädiger der patriotischen Sache keine Chance. Doch leider ist die Zeit bis zur BTW zu kurz, um jetzt noch das Blatt entscheidend wenden zu können.

    Was jetzt tun? Die eigentlichen Gegner der AfD sind die Organisierten Krimiminellen aus Politik, Medien und Wirtschaft, die dem deutschen Volk an allen Ecken und Kanten schaden. Warum also weiterhin so zaghaft im Umgang mit diesen Kriminellen. Warum werden sie nicht als das bezeichnet, was sie sind? Kriminelle!

    In einem Punkt liegt Frau Dr. Angela Merkel noch nicht einmal verkehrt: „Deutschland ist ein reiches Land.“ Doch warum kommt von diesem Reichtum beim einzelnen Bürger so wenig an? Warum ist die steuerliche Belastung der arbeitenden Bevölkerung so hoch? Ganz einfach: Wir werden seit Jahrzehnten von Helfern der Organisierten Kriminalität regiert, die unsere Steuergelder in dunkle Kanäle verschwinden lassen, anstatt sie den Bürgerinnen und Bürgern zu Gute kommen zu lassen.

    Hat die AfD keine Mathematiker oder zumindest Leute, die in der Lage sind, einen Taschenrechner zu bedienen? Rechnet den Bürgerinnen und Bürgern doch einfach einmal vor, was es sie persönlich kostet, wenn unsere Politikganoven wieder eine Entscheidung gegen das eigene Volk trifft. Alleine die Merkel’schen Verfassungs- und Gesetzesbrüche von 2015 kosten jeder Bürgerin und jedem Bürger, egal, ob Kleinkind oder Greis pro Jahr 500 Euro mehr als eine Hilfe vor Ort gekostet hätte.

    Und jetzt fangt einmal an, die ganzen Milliarden, die in den letzten 72 Jahren zum Nachteil des Deutschen Volkes durch unsere Politikganoven zum Fenster hinaus geworfen wurden, zusammen zu rechnen und durch 80 Mio. Einwohner zu teilen.

    Immer noch nicht verstanden? Ok, dann ist auch der AfD nicht zu helfen. Reiht Euch einfach dann in die Reihe derer ein, die unser Land in den letzten 72 Jahren schön vor die Wand gefahren haben.

  224. @ Selberdenker

    Danke, dass Sie es nochmal so klar erläutert haben.

    Es gibt nicht sehr viele Kommentatoren hier,
    deren scharfsinnigen, auf den Punkt gebrachten
    Beiträge einem Klarheit bringen und es besonders wert sind hier mitzulesen.

    Der Name ist hier halt Programm. 🙂

  225. Im Wahljahr 2017, wo es um alles geht, beginnen Frau Petry und ihre Mitläufer die Partei zu demontieren, indem sie Herrn Höcke aus der Partei rausschmeißen wollen.

    Maßgeblich Frau Petry versucht anderen Parteien jetzt zu gefallen. Ich glaube, sie muss die Partei verlassen.

    Die AfD ist untrennbar mit Herrn Höcke verbunden. Er ist ein kluger und heimatliebender Patriot und ein Politiker mit Format. Wenn er rausfliegt, werde ich nicht die AfD wählen, sondern den Stimmzettel ungültig machen.

  226. Und nochmal das Zitat:
    „Wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“ Das Holocaust-Denkmal ist natürlich ein Denkmal der Schande, was denn sonst? Die ständigen Reformen unserer sogenannten „Bildungspolitik“ wirken eben: Die meisten Leute sind schon nicht mehr in der Lage, sprachlich zu unterscheiden, ob man von einem „Denkmal der Schande“ spricht oder ob man sagt: „Dieses Denkmal ist eine Schande“ – ein Riesenunterschied (und letzteres hat Björn Höcke eben nicht gesagt). Und schon ist ein Shitstorm im Gange, nur weil die deutsche Sprache offensichtlich nicht mehr beherrscht wird. Kollateralschaden: Die AfD, die’s aber offensichtlich auch nicht merkt, oder nicht merken will. Was Frau Petry&Co. aber merken werden: Der Machtkampf wird letztenendes nicht zu ihren Gunsten ausgehen: Entweder, Höcke wird eben nicht ausgeschlossen, oder die AfD wird weiter in der Wählergunst sinken. In beiden Fällen werden auch Frau Petry&Co. die Verlierer sein. Und: Wie schon von mehreren gesagt, wir brauchen in Deutschland keine FDP- oder CDU-light, sondern eine echte Alternative. Anbiederungen an die „political correctness“ werden für die AfD nicht hilfreich sein, sondern kontraproduktiv.

  227. #1 manfred84 (14. Feb 2017 09:28)

    Wie können Petry und Genossen ausgerechnet im Superwahljahr 2017 so ein Faß aufmachen?

    ===========================
    Nicht nur Liebe, auch Macht- und Karrieregeilheit macht blind.

    Nochnie ist in der nachkriegszeit gegen einen Vorsitzenden einer Parlamentsgruppe ein ausschlussverfahren eingeleitet worden.

    absolut unmöglich

    ich hab so eine wut ! !

    ich könnt die einleiter des ausschussverfahrens prügeln

  228. Meine Meinung:

    Was Björn Höcke in seiner Rede zum Holocaust-Mahnmal in Berlin gesagt hat, entsprach vollkommen dem, was sowohl Rudolf Augstein als auch Martin Walser 1998 zum damals noch in der Planung befindlichen Mahnmal sagten. Mir gefallen die Betonklötze ja auch nicht so, zumal sie im Wesentlichen für Berlin-Touristen als „Abenteuerspielplatz“ und Fotokulisse für „lustige Selfies“ dienen:

    https://www.google.de/search?q=Memorial+Berlin+selfie&biw=960&bih=551&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjDnKGL0I_SAhVGUhQKHbRVADUQ_AUIBigB

    Aber: Nun ist das Teil nun mal erbaut worden und also eine „vollendete Tatsache“. Es gab und gibt im Moment überhaupt keinen Grund, für den AfD-Politiker Björn Höcke das Holocaustdenkmal überhaupt zu thematisieren und damit AfD-Gegnern eine willkommene Angriffsfläche zu bieten. Der Holocaust ist Geschichte, eine schreckliche Geschichte sicher, aber eben Geschichte – und das Holocaust-Denkmal im Grunde auch.

    Für die AfD gibt es heute, im Jahr 2017 aktuelle, aktuelle, aktuelle Probleme: Die Ungerechtigkeit bei der „Flüchtlings“-Verteilung (Deutschland 2015/16: 1 Million „Flüchtlinge“, Frankreich 70.000, zweitgrößtes Land der Welt Kanada: 100.000 handverlesene Einwanderer insgesamt), oder die Fehlkonstruktion von EU und Euro auf Kosten Deutschland, Wohungsnot, Ausländerkriminalität, Islam und Islamterrorismus. Damit muss die AfD versuchen zu punkten, nicht mit diesem blöden Holocaust-Mahnmal, das sowieso schon halb in Vergessenheit geraten wäre, wenn Björn Höcke es nicht zum Thema gemacht hätte.

  229. #268 Ohnesorgtheater (14. Feb 2017 13:39)

    Eine AfD ohne Höcke ist nicht nur für mich nicht denkbar!

    Weg mit

    3. Albrecht Glaser (kennt jemand den)

    Im Ernst jetzt ?

    War ja nur der Kandidat der AfD für das Amt des Bundespräsidenten.

    …sicherlich nur unnützes Detailwissen.

    Nicht Wissen und Kompetenz zählen, sondern die richtige Haltung und Gesinnung?

    Gruß
    Typhoeus

  230. Es gibt in Europa- besonders in D und A – noch immer eine Gehirnblockade und ein Generalverbot, gewisse Dinge beim Namen zu nenen.
    Was Linke, Grüne, andere verräterische Blockparteien – und natürlich die Eroberungsarmnee des Sultans – genüßlichst ausnützen.
    Leider muß ich sagen, daß so ein Fall wie dieser irgendwie den Eindruck erweckt, daß es sich bei der AfD vielleicht um das handlen könnte, was man ‚kontrollierte Opposition‘ nennt.
    Ich hoffe, daß ich mich irre.

  231. So allmählich habe ich Zweifel an der Realitätswahrnehmung mancher.

    So titelte heute eine Tageszeitung:

    Höcke spaltet die AfD

    Natürlich mit dickem Bild und reichlich Text.

    Und mitten drin mit einer dpa-Grafik, die überschrieben ist mit Konflikte unter Spitzenpolitikern der AfD und die ich nach einer Weile auch im Netz ausfindig machen konnte:

    http://media101.zgt.de.cdn.thueringer-allgemeine.de/content/04/46/91/5I/0446915ITOMV4DB_V4DSRWPUZXVAZTARQBQXMR506072016201/D0R0005515247.JPG

    @MOD: eventuell könnt ihr die Grafik direkt bei euch ablegen und ins Posting einbauen, nicht dass die noch „verschwindet“ – danach könnt ihr diesen Zusatz gerne löschen.

    Wenn ich mir in dieser Grafik mal anschaue, wer – selbst nach Ansicht der Deutschen Presse-Agentur – bei der AfD mit wem zusammenarbeitet und wer mit wem Probleme hat, frage ich mich ernsthaft, wie man auf eine Schlagzeile kommen kann wie

    Höcke spaltet die AfD

    Also, Allerwerteste und politisch neutrale Presse, seid mir nicht böse, aber bei nüchterner und realistischer Betrachtung der hier dargestellten Fakten sehe ich den Spaltkeil der AfD an ganz anderer Stelle.

    Um des lieben Friedens willen bin ich aber der Ansicht, dass das parteiinterne Disziplinarverfahren noch Zeit hat bis Oktober 2017.

  232. Ist Höcke das Opfer, damit Petry in eine große Koalition mit CDU, CSU, AFD, (FDP) eintreten kann? Rechnet man etwas könnte so etwas drin sein um Rot, Rot, Grün doch noch zu verhindern.
    Dann könnte Killerraute verkünden: „Die AFD hat durch den Ausschluss von Höcke bewiesen dass …bla, bla, bla“

  233. Und genau solche Worte hätte ich von der AfD-Führung erwartet.
    Besser: Gefordert!

    Das entwürdigende Stöckchenspringen muss ein Ende haben, „wir“ wollen nicht re-agieren, „wir“ müssen endlich agieren.

    Zum Beispiel, indem unsere Partei(en) mal ein Einheitskoaltions-Schwein durchs Dorf treiben, anstatt sich um die Rolle des Schweines zu balgen, wie bisher.

    ————-

    #27 Nuada (14. Feb 2017 09:46)

    Wer versucht, das Spiel von Falschspielern mit zu spielen, der wird verlieren – weil die Regeln extra dafür geschaffen wurden, dem Gegner keine Chance zu geben.

    Wahre Worte!

    Aber wer versucht, ein Spiel zu spielen, ohne zu wissen, wer die eigenen Mitspieler und wer die Gegner sind (man stelle sich das mal anschaulich beim Fußball vor), wird ebenfalls verlieren.

    Es gibt so ein Spiel, es nennt sich „fang die Fahne“.

    Dort treten mehrere Mannschaften an, keiner weiss, wer Freund oder Feind ist bzw. stellt sich das erst im Verlauf des Spieles heraus, gegen wen die Front(en) zu bilden ist (sind).
    Man bildet Allianzen, um gemeinsam ans Ziel zu gelangen und Gegner gemeinsam auszuschalten.

    Man muss natürlich damit rechnen, dass einem ein vermeintlicher Freund kurz vorm Erreichen der Fahne in den Rücken fällt und darauf dann schnell reagieren.

    Die besten Ergebnisse erzielt man aber damit, dass man feste Allianzen eingeht und auch als Allianz den Gewinn teilt.

    Der Gewinn, das ist in unserem Fall ein Europa der Freien Völker und „der Feind“ ist jede Gruppe, die Europas Völkern die Eigenständigkeit und Freiheit nehmen will.

  234. Und genau solche Worte hätte ich von der AfD-Führung erwartet.
    Besser: Gefordert!

    Das entwürdigende Stöckchenspringen muss ein Ende haben, „wir“ wollen nicht re-agieren, „wir“ müssen endlich agieren.

    Zum Beispiel, indem unsere Partei(en) mal ein Einheitskoaltions-Schwein durchs Dorf treiben, anstatt sich um die Rolle des Schweines zu balgen, wie bisher.

    ————-

    #27 Nuada (14. Feb 2017 09:46)

    Wer versucht, das Spiel von Falschspielern mit zu spielen, der wird verlieren – weil die Regeln extra dafür geschaffen wurden, dem Gegner keine Chance zu geben.

    Wahre Worte!

    Aber wer versucht, ein Spiel zu spielen, ohne zu wissen, wer die eigenen Mitspieler und wer die Gegner sind (man stelle sich das mal anschaulich beim Fußball vor), wird ebenfalls verlieren.

    Es gibt so ein Spiel, es nennt sich „fang die Fahne“.

    Dort treten mehrere Mannschaften an, keiner weiss, wer Freund oder Feind ist bzw. stellt sich das erst im Verlauf des Spieles heraus, gegen wen die Front(en) zu bilden ist (sind).
    Man bildet Allianzen, um gemeinsam ans Ziel zu gelangen und Gegner gemeinsam auszuschalten.

    Man muss natürlich damit rechnen, dass einem ein vermeintlicher Freund kurz vorm Erreichen der Fahne in den Rücken fällt und darauf dann schnell reagieren.

    Die besten Ergebnisse erzielt man aber damit, dass man feste Allianzen eingeht und auch als Allianz den Gewinn teilt.

    Der Gewinn, das ist in unserem Fall ein Europa der Freien Völker und „der Feind“ ist jede Gruppe, die Europas Völkern die Eigenständigkeit und Freiheit nehmen will.

  235. #229 John Farson

    In vielen Punkten stimme ich Ihnen zu.
    Aber, wenn die AfD nicht nur ein paar Knochen abkriegen soll, man aber besser keine Petry/Pretzel-Partei wählt…

    …ja, was denn dann??

  236. Das neue Bundestagwahlprogramm der AfD :

    1.
    Keine Muslime

    2.
    ZDF Info wird zum offiziellen Regierungskanal für korrekte Volkserziehung.
    Es laufen ausschließlich Beiträge über die Bombardierung Dresdens.

    3.
    Alle Stolpersteine müssen wieder ausgegraben werden.

    4.
    Das Schuldkultmahnmal in Berlin wird gesprengt.

    5.
    Reform des Schulunterrichtes.
    Schwerpunkt : Die gewonnenen Einigungskriege des 19. Jahrhunderts als positive Beispiele deutscher Geschichte.
    Verlorene Kriege werden ab sofort nicht mehr behandelt ( Ausdrücklich WK1 und WK2 ).

    6.
    Einführung des Insubordinationsparagraphen.
    Widerspruch gegen Äußerungen von AfD-Mitgliedern wird unter Strafe gestellt.

    Ich denke, das wäre es im Wesentlichen.
    Mehr bedarf es eigentlich nicht für ein blühendes Deutschland.

    Gruß
    Typhoeus

  237. Ich gehöre zur Minderheit, die das Parteiasschlussverfahren gegen Björn Höcke ausdrücklich begrüßt. Denn jede neue, erfolgreiche Partei muss sich irgendwann einmal die Machtfrage stellen. Wer hätte nach der Wende gedacht, das mal ein Linke/SED Mitglied Ministerpräsident werden kann? Niemand, alle waren froh, dieses Dreckspack zum Teufel gejagt zu haben.
    Die Linksextremen wären heute nicht an der Nacht, wenn sie sich nicht von den wirrsten Köpfen getrennt hätten. Honecker, Mielke und wie sie alle hießen. Jetzt sind da zwar auch nur Hohlköpfe unterwegs, aber immerhin scheinen die so wählbar zu sein, das es für Ministerposten reicht.
    Nur eine AFD, die einigermaßen anschlussfähig an die Altparteien ist, hat Zukunft. Zu radikal bedeutet ewige Opposition. Und das bedeutet null Einfluss.

  238. #279 Davi55 (14. Feb 2017 14:17)

    Ist Höcke das Opfer, damit Petry in eine große Koalition mit CDU, CSU, AFD, (FDP) eintreten kann? Rechnet man etwas könnte so etwas drin sein um Rot, Rot, Grün doch noch zu verhindern.
    Dann könnte Killerraute verkünden: „Die AFD hat durch den Ausschluss von Höcke bewiesen dass …bla, bla, bla“

    Das es nichts bringt irgendein größeres Übel mit einem Kleineren zu verhindern, sieht man in Dresden. Dort haben wir jetzt Hilbert, weil wir Stange verhindern wollten.

    Lutz Bachmann hatte Recht: Wir müssen mehr wie Trump sein! Höcke hat das Zeug dazu und das passt P&P nicht, also müssen P&P weg!

  239. #272 Susanne   (14. Feb 2017 14:02)  

    Der hats doch nur nachgeplappert ! Und jetzt wird so eine Nummer daraus gemacht, Bescheuert !

    ….Dabei hat er fast wortgleich gesagt, was im September 2016 die Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) bei einer Podiumsdiskussion zum Thema „Denkmalkultur in Deutschland“ sagte. Grütters zitierte damals den britischen Kunsthistoriker Robert Neil MacGregor (Foto), ehemaliger Direktor des British Museums: „Neil MacGregor hat anhand dieses Beispiels auf eine Besonderheit deutscher Denkmalkultur aufmerksam gemacht. Er kenne, schrieb er im Buch zu seiner Ausstellung „Deutschland. Erinnerungen einer Nation“, er kenne „kein anderes Land, das in der Mitte seiner Hauptstadt ein Mahnmal der eigenen Schande errichtet hätte.“

    Damals hat das nicht einmal einen in China interessiert !

  240. #243 westpoint

    ich danke Ihnen für Ihre sachliche Antwort. Ich würde da auch gar nicht widersprechen wollen. Ich kann nur sagen, dass ich nicht die Wahrnehmung habe, als würde ich als Deutscher in irgendeiner Form persönlich für die NS-Verbrechen verantwortlich gemacht werden.

    Das mag aber an meinem Umfeld liegen und sich nicht auf die Lebenssituation aller Deutschen übertragen lassen.

    Eine Bemerkung möchte ich noch machen, allerdings nicht an Sie direkt, sondern an die gesamte PI-Gemeinde: Ich lese hier immer mal wieder Kommentare, in denen gegen (das heutige) Amerika wegen der Reihenlager und gegen (das heutige) Tschechien wegen der Vertreibung aus den Ostgebieten gehetzt wird.

    Ich würde mir wünschen, dass sich die übrigen Foristen in diesen Fällen genauso dafür einsetzten, die heutigen Generationen in diesen Zusammenhängen als schuldlos anzusehen, wie es bei den NS-Verbrechen der Fall ist.

  241. @283: Nur eine AFD, die einigermaßen anschlussfähig an die Altparteien ist, hat Zukunft. Zu radikal bedeutet ewige Opposition. Und das bedeutet null Einfluss.

    Exakt so ist es. Was glauben denn manche Leute wie man in Regierungsverantwortung kommt ?
    Nur indem man koalitionsfähig mit einer CDU ist, die sich von grundauf gewandelt hat. Dafür muss die CDU vermutlich eine Wahl deutlich verlieren.
    Absolute Mehrheiten sind völlig unrealistisch.
    Wer zu radikal ist, der taugt für eine Wahlperiode als Protestpartei und fliegt danach aus jeder Verantwortung.
    Die CDU wird früher oder später nur die AfD als Machtoption haben. Machtgeil wie die CDU nunmal ist, wird sie sich ganz von alleine dahinbewegen. Es braucht wohl eine Legislaturperiode rot/rot/grün.
    So wie die FPÖ mit der ÖVP koaliert hat, so muss man die AfD auch aufstellen.
    Anders lässt es sich gar nicht machen.

  242. Wenn man die Neusiedler fragt, warum sie nach Deutschland kommen, so haben sie nicht das linksverquere Bild von Deutschland, sondern unseres und damit auch Höckes Bild.
    Was also veranlaßt den Bundesvorstand, über einen Rauswurf Höckes nachzudenken, der ohnehin nicht durchsetzbar ist?
    Offenbar doch nur, die Schlagzeilen zu beherrschen und Schluckz und Schmeier von den Titelseiten zu bringen, die sie die letzten Tage dominierten.
    Sehen wir es positiv und als taktische Meisterleistung!

  243. #268 Ohnesorgtheater (14. Feb 2017 13:39)
    *******************************************
    Bitte gestatten Sie mir, einen bisher im Verborgenen schlummernden Wunsch zu äußern!
    Dieser wäre, daß Leute wie Sie und viele
    andere kluge Köpfe mit Format, deren Fähigkeiten und vorhandene Kompetenz durch die hier abgegebene Statements immer und immer wieder wahrnehmbar sind, endlich aktiv werden und
    diesem kranken Land zu einem Neubeginn verhelfen!!!
    Ich bin mir sehr sicher, daß mindestens einer unter ihnen ist, der über das Potential eines Geert Wilders verfügt und die vielen unzufriedenen, verunsicherten Menschen landesweit mit Empathie und Energie zu einem Neuanfang bewegen kann!!!
    Bitte nicht länger im Verborgenen bleiben, die Zeit drängt und jeder Tag ohne sichtbare Zeichen eines wirkungsvollen Agierens ist einer zu viel!!!

  244. #287 bjornhoecke-fan (14. Feb 2017 14:45)Ich würde mir wünschen, dass sich die übrigen Foristen in diesen Fällen genauso dafür einsetzten, die heutigen Generationen in diesen Zusammenhängen als schuldlos anzusehen, wie es bei den NS-Verbrechen der Fall ist.

    RIIIIICHTIG! Aber mach das mal einem klar, der sich daran festgebissen hat, dass nur er nichts für seine Vorfahren und das was sie getan haben. Passiert leider auch unter Patrioten noch viel zu oft. Genauso können nämlich die heutigen Engländer nichts für Bomber Harris und die heutigen Russen nichts für ihre vergewaltigenden Vorfahren. Jeder einzelne der allerspätestens nach 1945 geboren wurde, kann nichts dafür was seine Vorfahren taten, egal zu welcher Nationalität er gehört!

  245. #288 SoylentGreen
    Klar darf die AfD nicht zu radikal werden und das tut sie auch nicht. Was ist denn daran extrem, wenn man der Wahrheit auf den Grund gehen will?

  246. #284 Sauerlaender (14. Feb 2017 14:34)

    Die Linksextremen wären heute nicht an der Macht, wenn sie sich nicht von den wirrsten Köpfen getrennt hätten.
    —————————-
    Glauben sie das wirklich???

  247. #288 SoylentGreen
    Lesen Sie sich doch mal bitte das Wahlprogramm der CDU vom Jahre 2002 durch. Es wird Ihnen auffallen, dass die Punkte, welche die Migranten betreffen, sehr ähnlich der AfD sind. Damals war aber von rechtsextrem keine Rede. Diesen Nazi-Schuh dürfen wir uns nicht mehr anziehen. Die Devise heißt kontern und nicht kuschen.

  248. Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass es zwei Parteien geben muss, eine „Höcke-Partei“ und eine „Petry-Partei“, die jeweils ihre Anhänger hinter sich versammeln.

    Dass allerdings beide Parteien die 5%-Hürde schaffen, ist zwar nicht völlig utopisch, aber wäre extrem schwierig.

  249. #287 bjornhoecke-fan (14. Feb 2017 14:45)

    Ich würde mir wünschen, dass sich die übrigen Foristen in diesen Fällen genauso dafür einsetzten, die heutigen Generationen in diesen Zusammenhängen als schuldlos anzusehen, wie es bei den NS-Verbrechen der Fall ist.

    Ich glaube, keiner macht die heutigen Generation dieser beiden Länder verantwortlich, wenn von den Amis oder den Tschechen gesprochen wird.
    Es ist nur eine verständliche Reaktion auf die Relativierungen, die wir ertragen müssen.

    Gestern zum Beispiel, als die Dresdner ihrer Opfer gedachte, haben irgendwelche Schwachmaten Schilder aufgehängt, die auf die (kriegsrechtlich legitimen) Angriffe der deutschen Luftwaffe auf Rotterdam, Coventry, Warschau, London, etc. verweisen sollten.
    Wenn ich dagegen auf die Verbrechen der Alliierten verweise und auch die Tschechen stachen hier besonders negativ hervor, wird dies als normale Reaktion auf die „Verbrechen der Deutschen“ relativiert, die zum großen Teil sogar von der Propagandamaschinerie der Alliierten erdichtet worden waren und die sie später in unsere Schulbücher drucken ließen.

  250. #150 HH (14. Feb 2017 11:29)
    Petry, die ich eigentlich immer geschätzt habe verliert immer mehr Vertrauen. Am liebsten hätte ich sie nicht mehr in der Partei. Mit ihrer Diffamierung gegenüber Höcke schadet sie der Partei mehr als die Rede Höcke. Hat sie ihren sogenannten Schießbefehl vergessen. Wie oft musste ich das in Diskussionen erklären. Die Medien wollten Ihr einen Strick drehen und wir standen zu ihr. Sie aber lässt Höcke fallen. Petry hat bereits Macht geschnuppert und ist auf dem besten Weg die Frau Merkel zu ersetzen. Noch will ich ihr das nicht tatsächlich unterstellen, aber die Ansätze sind sichtbar.
    Die Rede Höcke s war gut, für die art der Rhetorik sind die Deutschen allerdings noch nicht reif, darum sollte Björn sich etwas einschränken.

    Volle volle Zustimmung! Absolut richtig, so ist es.

  251. @#284 Sauerlaender (14. Feb 2017 14:34):

    Denn jede neue, erfolgreiche Partei muss sich irgendwann einmal die Machtfrage stellen.

    Das tut die AfD ja auch.

    Es ist vollkommen belanglos, ob Du das begrüßt, oder ob andere das ablehnen. Es ist einfach so. Es gibt für jede Partei nur zwei Möglichkeiten gibt: Mit dem Strom schwimmen oder bei 0,5% landen, weil die Medien dann die Propaganda (es gibt keine schlechte Propaganda!) einstellen.

    Es war von Anfang an klar, dass die AfD den ersten Weg geht – mit ein paar rhetorischren Abweichungen, die notwendig waren, um eine ganz bestimmte Zielgruppe anzusprechen. Das erkennt man daran, dass ihre Vertreter in Talkshows sitzen, dass andauernd Skandälchen über sie berichtet werden und vor allem dass sie mehr als 1% Wählerstimmen hat.

    Wer hätte nach der Wende gedacht, das mal ein Linke/SED Mitglied Ministerpräsident werden kann?

    Ich weiß nicht, wer das gedacht hätte, ich habe mir das nie überlegt.

    Aber was der Unterschied zwischen einem Ministerpräsidenten von der Linken oder von der CDU ist, kann ich ebenfalls nicht erkennen. Gibt es in Thüringen (da ist es doch ein Linker? Ich bin jetzt zu faul zum Googeln) mehr Asylanten als anderswo? Sind sie dort krimineller? Kriegen sie mehr Schokopudding?

    Und genau der gleiche Unterschied wäre auch zwischen einem Bundeskanzler der CDU und der Linken. Und einem der AfD.

    Das Ganze ist nur eine Show. Es IST die Matrix!

  252. Petry sollte sich von der Parteispitze zurückziehen und sich auf ihre Rolle als werdende Mutter konzentrieren.

  253. #285 Ottonormalines
    Es ist erstaunlich, wie schnell der uninformierte Bürger die von den Medien postfaktisch erzeugte Angst vor Trump annimmt!
    Dabei zeigt gerade sein Beispiel was Effektiv ist. Nach wie vor aktuell die Worte von Gorbatschow. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.
    PS. Wie wären die Gedenktage in Dresden mit Tatjana Festerling verlaufen?
    Aber so schnell, wie sie gekommen ist, war sie auch wieder weg! Ich habe nicht mitbekommen, was da los war.

  254. #298 Davi55 (14. Feb 2017 15:19)

    #285 Ottonormalines
    Es ist erstaunlich, wie schnell der uninformierte Bürger die von den Medien postfaktisch erzeugte Angst vor Trump annimmt!
    Dabei zeigt gerade sein Beispiel was Effektiv ist. Nach wie vor aktuell die Worte von Gorbatschow. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.
    PS. Wie wären die Gedenktage in Dresden mit Tatjana Festerling verlaufen?
    Aber so schnell, wie sie gekommen ist, war sie auch wieder weg! Ich habe nicht mitbekommen, was da los war.

    Sie durfte nicht die Chefin sein, das hat ihr nicht gefallen. Oertel, Festerling, Petry, Merkel .. werft die Frauen aus Führungspositionen, geht fast immer schief.

  255. Das ist ja TOTAL übertrieben und bestätigt mein Verdacht, dass Höcke ein V-Mann ist

    WEGEN SKANDAL-REDE! MARITIM-HOTEL ERTEILT HÖCKE HAUSVERBOT

    Auch im Dresdner Maritim-Hotel hat der Thüringer AfD-Landeschef nun Hausverbot.
    Auch im Dresdner Maritim-Hotel hat der Thüringer AfD-Landeschef nun Hausverbot.

    Bad Salzuflen – Die Maritim Hotelkette aus Bad Salzuflen hat dem Thüringer AfD-Landeschef Björn Höcke (44) ein Hausverbot für alle ihre Hotels erteilt.

    https://www.tag24.de/nachrichten/du-kommst-hier-nicht-rein-hoecke-bekommt-hausverbot-von-hotelkette-bad-salzuflen-rede-dresden-afd-partei-216392

  256. @Sauerlaender (14. Feb 2017 14:34)

    Ich gehöre zur Minderheit, die das Parteiasschlussverfahren gegen Björn Höcke ausdrücklich begrüßt. Denn jede neue, erfolgreiche Partei muss sich irgendwann einmal die Machtfrage stellen.

    Auf dem Boden von Lügen und Unterstellungen –
    auf dem Rücken der eigenen Verbündeten an die Macht?

    Nein!

    Ich glaube, das honoriert auch der Wähler nicht.

  257. @294: Eben jenes Wahlprogramm der CDU aus 2002 war gut brauchbar. Weil man jedoch machtgeil war, hat man alle eigenen Überzeugungen über den Haufen geschmissen und begonnen bei den Grünen bzw der SPD Wähler zu fischen.
    Interessanterweise verläuft der Niedergang und die Ausrichtung der CDU in Richtung Sozialdemokratie nahezu parallel mit der Person Merkel. Inhalte egal. Hauptsache irgendwie regieren.

    Wenn die CDU gegen rot/rot/grün verliert, bleibt ihr gar nichts anderes übrig als heftig zurück zu rudern. Sie hat keine Optionen mehr. Keine Partner. 2021 ist die erste Chance für die AfD. Nur mir einer grundauf veränderten CDU besteht eine Perspektive. Die AfD kann dann genausowenig allein was reissen wie die CDU auch.

    2017 muss man sich erstmal als solide konservative Kraft positionieren und vier Jahre lang ordentliche Oppositionsarbeit machen.

  258. Ergänzung zu 15:37

    Die AfD wird auch 2017 nicht „an die Macht“ kommen.
    Dafür wurden Merkel oder Schulz ausgewählt.
    Höckes 51% sind schönes Wunschdenken.
    Deshalb stellt sich auch 2017 nicht die „Machtfrage“.

  259. #306 Selberdenker (14. Feb 2017 15:47)

    Ergänzung zu 15:37

    Die AfD wird auch 2017 nicht „an die Macht“ kommen.
    Dafür wurden Merkel oder Schulz ausgewählt.
    Höckes 51% sind schönes Wunschdenken.
    Deshalb stellt sich auch 2017 nicht die „Machtfrage“.

    Vielleicht kommt bis dahin ja noch ein Hochwasser…

  260. Es bedarf keines Hochwassers um sich im Klaren zu sein, dass es 2017 nur zu zwei Varianten kommen kann.. GroKo oder rot/rot/grün.

    Die Realitäten in Deutschland sind nunmal so wie sie sind.

  261. #296 Tolkewitzer

    #287 bjornhoecke-fan (14. Feb 2017 14:45)

    Ich würde mir wünschen, dass sich die übrigen Foristen in diesen Fällen genauso dafür einsetzten, die heutigen Generationen in diesen Zusammenhängen als schuldlos anzusehen, wie es bei den NS-Verbrechen der Fall ist.

    Ich glaube, keiner macht die heutigen Generation dieser beiden Länder verantwortlich, wenn von den Amis oder den Tschechen gesprochen wird.

    Bei den USA/Reihenlagern, erinnere mich an den genauen Kontext nicht mehr.

    Der Kommentar zu den Tschechen kam am Tag des Fußballänderspiels zwischen Tschechien und Deutschland. Einige User hatten ihrem Unmut gegenüber dem DFB und der deutschen Nationalmannschaft Luft gemacht und angekündigt, beim Spiel Abends zu Tschechien zu halten. Daraufhin schaltete sich eine Userin ein und sagte, dass sie niemals für Tschechien sein würde und dass wir den Tschechen die im Rahmen der Vertreibung begangen Verbrechen nie vergeben dürften.

    Für mich richtet sich das eindeutig gegen die heutigen und zukünftigen tschechischen Bürger.

  262. @ #210 nowhereman (14. Feb 2017 12:13) :
    Ohne gute Wahlergebnisse ist die AfD ein NICHTS.
    Sehen Sie doch die vielen rechten Parteien, die im Promillebereich rumkrebsen wie z.B. die Republikaner, die Pro-Parteien, Die Freiheit, …
    Die AfD ist eine Sammelbewegung von verschiedenen Gruppen. Und alle müssen für die gemeinsame Sache kämpfen.

  263. @ #308 SoylentGreen (14. Feb 2017 16:06)
    Wenn die FDP rein kommt, kann es verschiedene Farbspiele geben.
    Z.B. CDU/FDP/Grün oder SPD/FPD/Grün.

  264. Mag alles sein. Bla bla bla.

    Wichtig ist aber, wie das Thema beim Bürger via Lügenmedien ankommt.

    Antwort: Ganz schlecht.

    Finger weg vom Thema Holocaust und Schuldkult.

  265. #24 Pablo

    Mit oder ohne Höcke im September; eine andere Alternative gibt es nicht gegen die oppositionslosen Altparteien ! Das sollte Jedem klar sein !

    Eine Petry-AfD wäre eine zweite Merkel-CDU.

    Sollte Petry auf dem Parteitag nicht abgesetzt werden, dann macht es keinen Sinn mehr, die AfD zu wählen.

  266. #300 Davi55 (14. Feb 2017 15:26)

    #299 Ottonormalines
    da sind wir einer Meinung!
    **************************
    Darf ich mich anschließen?

  267. #317 Highway (14. Feb 2017 16:49)

    Sehe ich nicht so, aus 2 Gründen.

    Erstens besteht die AfD nicht nur aus Frau Petry und zweitens hätten dann die Lügenmedien genau das erreicht, was sie wollten.

    Daher trotz allem: AfD.

  268. Björn Höcke ist eine Schlüsselfigur und für viele AFD-Anhänger ein Sypathie-Träger. Ich glaube nicht oder kann mir nicht vorstellen, das dieser Mann so einfach abserviert wird bzw. sich so einfach abservieren läßt.
    Außerdem braucht jede Partei und vor allem die AFD Leute, die Klartext reden können. Wo kämen wir denn da hin, wenn die Partei, die die PC jetzt lange Zeit angeprangert hat, jetzt sich selbst wegen PC zensiert.Letztendlich hat er die Wahrheit gesagt, wenn auch zu einem vielleicht nicht günstigen Zeitpunkt und etwas ungünstig formuliert.
    Leider ist jetzt schon viel Glas zerbrochen worden. Aber bitte, liebe AFD-ler, unterstützt bitte diesen Mann anstatt ihn abzuservieren. Das würde ich nicht für gut heißen. Damit wäre die AFD für mich draussen.

  269. Erfreulicherweise gibt es bei PI doch noch einige vernünftige Schreiber, die sich Höcke und seiner rückwärtsgewandten Rhetorik nicht anschliessen wollen.
    Höcke Redebeiträge haben immer einen NS-Bezug. Die Menschen, die die AfD erreichen will, wollen aber etwas über Rente, EU, Mindestlohn und Zuwanderung u.a. hören.
    Höcke hat, wenn er sich nicht um 180Grad wendet, in dieser Partei nichts verloren.
    Der Hass, den etliche Schreiber hier gegen Petry und Pretzell (nicht Brezel) an den Tag legen zeigt doch, wo hier der Hase im Pfeffer liegt.

  270. Gute Nachricht aus dem Norden: Schleswig-Holstein setzt die Abschiebung Schutzsuchender für sechs Monate aus.
    Das ist super!
    Wenn die sechs Monate rum sind, steht am Hindukusch dann schön wieder der Winter von der Tür, dann geht Rückführung ja gar nicht.
    Und ist der Winter dann vorbei, haben die Flüchtlinge ihre Zeit hier abgesessen (gern auch im Knast) und werden eh nicht mehr abgeschoben, von wegen seit Jahren schon hier bestens integriert und so.
    Danke, Herr Albig (den Versager kennt nicht jeder, ist MP S-H) und noch mehr Danke an die Parteispitze der AfD, dank deren Affentheater und Intrigenspiel Typen wie Albig und Komplizen Merkels GästInnen dauerhaft im Land installieren können.

    Und nochmal: Eine werdende Mutter gehört nicht an die Spitze einer bundesweit wirksamswilligenen Partei, Punkt.
    Und ihr Macker? Kommt gar nicht in Frage. Ich verurteile niemanden wegen solcher Privatgeschichten, wo die Liebe halt hinfällt und wo sie erlischt – das hat ein Mensch so wenig zu entscheiden wie den Zeitpunkt seiner Geburt. Die Frage ist aber, wie man damit umgeht. Ob man eben den Helm fester schnallt oder ob man – huhu, hasch mich, ich bin der Frühling – zur/zum nächsten Gelegenheit flattert.
    Ich bin da sehr konservativ – aber selbst auch nicht päpstlicher als der Papst. Geneu darum würde ich mich selbst indes auch nicht in ein staatstragendes Amt wählen.

    Petry sollte zu den „Grünen“ gehen, die haben da mehr Verständnis für derartige Familienkonstruktionen.

  271. Wie es um die Moral der etablierten Parteien bestellt ist, sieht man am besten in Ba-Wü:
    Grüne, CDU und SPD wollten sich ihre Bezüge klammheimlich dadurch erhöhen, dass die privaten Altersvorsorgen wieder in Staatspensionen abgeändert werden sollten, ohne die Bezüge, die wegen der privaten Vorsorge kräftig erhöht wurden, wieder rückgängig zu machen. Die AfD hat diese Selbstbedienungsmentalität der „Kartellparteien“ öffentlich gemacht und damit ein Durchwinken der entsprechenden Gesetze verhindert. Ich empfinde es als großen Erfolg der AfD der zudem zeigt, wie notwendig eine wahrnehmbare Opposition in unserem Land ist!

  272. Das Dilemma ist die Verlogenheit der PP Jünger.

    Björn Höcke wurde wegen seiner Rede am 17.01.17 in Dresden von „Gutmenschen“ bei der Staatsanwaltschaft angezeigt – genau wie der AfD Kandidat Meier, Richter am Dresdener Gericht – wegen Volksverhetzung. Die Staatsanwaltschaft konnte bei beiden keine strafbewerten Aussagen in den Reden erkennen und stellte die Ermittlungen ein.
    Die AfD „Juristen“ die im Auftrag des Bundesvorstandes die Rede Höckes „untersuchte“
    kommt zur gegenteiligen Erkenntnis. obwohl die Rede nichts anderes beinhaltet, als im Parteiprogramm (Punkt 7) auch verankert ist.
    Noch skurriler wird der Vorwurf, die Partei hätte nach der Höcke Rede 1-2% Punkte verloren.In Wirklichkeit hat sich die Wahlprognose erst seit den Androhungen gegen Höcke um etwa 1% Punkt verschlechtert. Ich habe vier Umfrageinstitute seit dem 1.Januar verglichen und den Schnitt errechnet. Ergebnis:18.01=11% ; 25.01.=12% ; 27.01.=11%
    31.01.=13% ; 02.02.=12% ; 05.02.=11% ; 14.02.=10 %
    Wer da einen Höcke-Effekt erkennen will, der lügt sich selber in die Tasche. Es ist eher so, dass gerade nach dem 17.01 die Werte leicht gestiegen sind. Persönlich sehe ich die Werte um plus/ Minus 1-2% als normale Schwankungen an. Was jetzt nach dem Affentheater kommt da bin ich mal gespannt.

  273. #27 Nuada (14. Feb 2017 09:46)

    Und die AfD-Spitze macht in diesem Spiel für die Seite, der sie angehört, alles richtig

    Die heimliche Bienenkönigin ist zurück. In einem anderen Strang gab es schon eine Debatte, wer alles der Aufmerksamkeit nuadas würdig sei. (Die ausgebliebene Antwort auf meine Empfehlungen grämt natürlich auch mich. Summm, summ.)

    Jetzt zur Bienenfrage: gehört Höcke zu dieser nämlichen AfD-Spitze oder nicht? Summ …

  274. #38 Ottonormalines (14. Feb 2017 09:53)

    Meine Unterstützung für die AfD stelle ich mit sofortiger Wirkung ein, wählen werd ich sie trotzdem, es ist nun mal die einzige Alternative zu den Volksvernichtern der anderen Parteien. Zum Glück besteht die AfD nicht nur aus P&P!
    ====================
    Ihre aktive Unterstützung stellen Sie ein
    aber
    mit der Wahl wählen Sie die Führungsklicke..
    und wenn das P&P sein sollte, dann Gute Nacht.

    Da wähl ich lieber irgendweine Kleinpartei; mein gewissen verbiegen lasse ich mich nicht

  275. #323 Torte (14. Feb 2017 17:13)

    Erfreulicherweise gibt es bei PI doch noch einige vernünftige Schreiber, die sich Höcke und seiner rückwärtsgewandten Rhetorik nicht anschliessen wollen.
    Höcke Redebeiträge haben immer einen NS-Bezug.
    ========================
    aus welch linkem lager hat man sie denn entlassen ?

  276. #40 manfred84 (14. Feb 2017 09:59)

    Die Deutschen tragen für alle Ewigkeit ein
    KAINSMAL auf der Stirn.
    Sie übernehmen quasi die Schuld für ALLE Missetaten der Weltgeschichte.
    Jeder, der versucht, dieses Mal abzuwischen, wird zur persona non grata.

    Genau das ist der Elefant im Raum. Wir brauchen ein ganz neues Selbt- Bewusstsein und ich denke das war die Intention von Höckes Rede. Man muss Höcke und seinen Pathos nicht mögen, aber bei dieser Rede habe ich eben gespürt dass er wenigstens probiert hat, ein tiefsitzendes Problem in unserem kollektiven Bewusstsein zur Sprache zu bringen. Tagespolitisch unklug, aber der Versuch etwas auf die Agenda zu bringen, was auf lange Sicht Heilung für unser Volk verspricht. Ich rechne diese Rede Höcke hoch an.

  277. Die Partei muss zusammenhalten und auch Stimmen wie die von Björn Höcke aushalten. Allerdings sollte dieser schon ein Gespür dafür entwickeln, welche Themen das Volk am ehesten ansprechen. Sollten sich die Streithähne langfristig nicht einigen können, sollte ein komplett neues Team nachrücken und die Vorsitzenden allesamt ersetzen!
    Ein ständiger, schwelender Streit in der Partei würde nur die links-grün-pädophilen Gegner stärken!!

  278. #323 Torte (14. Feb 2017 17:13)

    Erfreulicherweise gibt es bei PI doch noch einige vernünftige Schreiber, die sich Höcke und seiner rückwärtsgewandten Rhetorik nicht anschliessen wollen.
    Höcke Redebeiträge haben immer einen NS-Bezug. Die Menschen, die die AfD erreichen will, wollen aber etwas über Rente, EU, Mindestlohn und Zuwanderung u.a. hören.
    Höcke hat, wenn er sich nicht um 180Grad wendet, in dieser Partei nichts verloren.
    Der Hass, den etliche Schreiber hier gegen Petry und Pretzell (nicht Brezel) an den Tag legen zeigt doch, wo hier der Hase im Pfeffer liegt.

    Genau so ist es, volle Zustimmung. Indem Geschichtslehrer Höcke ( „“Deformation professionelle?“) sich, bildlich gesprochen, „um 180 Grad dreht“, tut er selber genau das, was er denjenigen, die er angreift, vorwirft, nämlich auf die Geschichte, besonders die 12 Jahre NS-Zeit, fixiert zu sein. Aber dadurch dreht er eben der Gegenwart und Zukunft den Rücken zu.

    ___

    Fußnote:

    Abgesehen davon gibt es ja auch andere deutsche Geschichte, die aktuell in den Medien positiv behandelt wird, z.B. ganz aktuell gerade Martin Luther und dessen Wirken.

  279. Ich kann verstehen, dass Höcke kritisiert wird. Wer aber die Kritik an der Rede Höckes in Dresden festmacht, dem unterstelle ich, dass er entweder der deutschen Sprache nicht ganz mächtig ist oder ihn absichtlich missverstehen will!
    Wer aufgrund dieser Rede ein Parteiausschlussverfahren gegen einen AfD-Landesvorsitzenden anstrebt, und das auch noch im Bundestagswahljahr, dem unterstelle ich bewusstes parteischädigendes Verhalten zumal vom Parteivorstand als erste Reaktion auf diese Rede eine Abmahnung in Betracht gezogen wurde. Diese Abmahnung hätte mE vollkommen gereicht, um Höcke auf die Brisanz seines Verhaltens aufmerksam zu machen und hätte gleichzeitig den Medien den Wind aus den Segeln genommen. Höcke ist sich seines taktischen Fehlers durchaus bewusst, deshalb hat er sich auch entschuldigt, das muss reichen. Ein von vorne herein wenig erfolgreiches Ausschlussverfahren, das über den Wahltag hinaus am Köcheln gehalten wird, kann keine Wählerstimmen bringen. Deshalb sollte der Parteivorstand schleunigst dem Thema ein Ende setzen!

  280. Meuthen alleiniger Parteivorsitzender wäre eine Lösung, auf jeden Fall muss Petry aus der Spitze entfernt werden.

    PETRY SCHADET DER AFD!!!

    HÖCKE MUSS UND WIRD HOFFENTLICH BLEIBEN!!!

    Integere und Einheit herstellende Personen wie Meuthen, Gauland und ähnliche müssen weiter gestärkt werden!

    DIE INTRIGANTIN PETRY SPIELT EIN FALSCHES SPIEL!!! GELTUNGSSÜCHTIG UND ZWIETRACHT SÄEND. ANDAUERND!

    SCHLUSS DAMIT!!! Wir habe keine Zeit dafür.

  281. #284 Sauerlaender (14. Feb 2017 14:34)

    „Ich gehöre zur Minderheit, die das Parteiasschlussverfahren gegen Björn Höcke ausdrücklich begrüßt. Denn jede neue, erfolgreiche Partei muss sich irgendwann einmal die Machtfrage stellen. Wer hätte nach der Wende gedacht, das mal ein Linke/SED Mitglied Ministerpräsident werden kann? Niemand, alle waren froh, dieses Dreckspack zum Teufel gejagt zu haben.
    Die Linksextremen wären heute nicht an der Nacht, wenn sie sich nicht von den wirrsten Köpfen getrennt hätten.“

    Das stimmt so aber nicht. „Die Linke“ konnte sich auch mit der „kommunistischen Plattform“ etablieren (vielleicht genau deshalb), und deren Vordenkerin, Sarah Wagenknecht, ist heute das Zugpferd der Partei.

    Hätten die SED-Nachfolger sich sozialdemokratisiert oder ver“grün“t, wären sie heute vermutlich im Nirgendwo.

  282. #329 2020

    Es ist interessant, dass dieselben Foristen, die den abhanden gekommenen Meinungspluralismus der „Systemmedien“ zu Recht beklagen, hier jedoch verlangen, dass alle im Gleichschritt schreiben. Fällt Ihnen diese Inkonsequenz auch auf?

  283. 1.) Es muss auch in Deutschland eine sogenannte „rechtspopulistische“ Partei geben, wie es sie in fast jedem europäischen Land gibt.

    2.) Eine solche Partei steht in Deutschland und anders als in anderen europäischen Ländern, wie jede Partei rechts von der CDU/CSU, sofort unter „Naziverdacht“, anders als bei Parteien, die links von der SPD stehen, die sind „akzeptabel“, widerliche Doppelmoral, aber ist wohl so.

    Die Älteren unter uns erinnern sich vielleicht noch an die Partei „Die Republikaner“ (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen US-Partei!) unter ihrem Vorsitzenden Franz Schönhuber. Schönhuber hatte selber noch in der Waffen-SS gedient, trotzdem las man im „Spiegel“ 31/1992:

    Republikaner

    Auch mal irren

    Extremistischer Nachwuchs sorgt in der neuen Jugendorganisation der Republikaner für Unruhe.

    Seinen jugendlichen Parteifreunden gibt Franz Schönhuber, 69, Bundesvorsitzender der Republikaner (Rep), schon mal Tips zur Freizeitgestaltung: „Geht nicht nur in die Disco, sondern singt und wandert auch wieder zusammen, so wie wir früher.“
    Mit solcher Lagerfeuer-Romantik allerdings halten sich viele aus dem Jungvolk nicht lange auf. Beim Bundesparteitag Mitte Juni hatten die Reps (rund 20 000 Mitglieder) den Aufbau einer eigenen Jugendorganisation, der „Republikanischen Jugend“, beschlossen – prompt bekam die Parteispitze mit dem Nachwuchs ersten Ärger.
    Junge Reps vor allem in Berlin und in den neuen Bundesländern rebellieren gegen den von Schönhuber verordneten Kurs, Distanz zu Rechtsextremisten und Neonazis zu halten. Der selbsternannte „Erneuerer Deutschlands“ will die Partei bis weit in die bürgerlichen Mittelschichten hinein wählbar halten.

    (…)

    Ganzer Artikel:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13679949.html

    Nun würden Linke vermutlich sagen: Der Schönhuber war doch selber Nazi, alles reine Taktik.

    Vielleicht, aber heute, 2017, geht es um die AfD.

    Eine Partei in Deutschland rechts von der Mitte, als rechts von der CDU/CSU, die wählbar bleiben will, muss sich genau überlegen, worauf sie sich in ihrer Politik fokussiert und worauf nicht. Und selbst wenn Höcke in seiner Rede zum Holocaust-Mahnmal nur das wiedergegeben hat, was Rudolf Augstein und Martin Walser bereits 1998 dazu sagten, so hat er letzten Endes der AfD damit geschadet, zumal die wenigsten Wähler die AfD wegen des Holocaust-Mahnmals wählen.

    Ich empfehle einer rechtspopulistischen Partei in Deutschland, die auf Dauer Erfolg haben will, sich auf das zu konzentrieren, was denjenigen, die die AfD wählen bzw. dies in Erwägung ziehen, tatsächlich aktuell in der Gegenwart (!) auf den Nägeln brennt, und das ist nicht das Holocaust-Denkmal oder dass positive Aspekte der deutschen Geschichte zu wenig gewürdigt würden, sondern Islam, Migrantengewalt, Überflutung mit „Flüchtlingen“, verkommende Infrastruktur (Brücken, Straßen Schulen usw,.). Als Vorbild sollten die anderen rechtspopulistischen Parteien in Europa dienen, die es ja von Finnland bis Italien gibt. Aber sich auf die NS-Geschichte zu fokussieren, nur, um politisch unkorrekt, zu sein, ist wahlpolitisch ein Schuss ins eigene Knie, führt wählertaktisch direkt ins Aus. Und das wusste sogar Franz Schönhuber Anfang der 1990er Jahre.

  284. Leute,
    Waehlt Merkel, dann ist die Scheisse bald vorbei…..siehe Clemens Ladenburger…..es muss richtig weh tun!
    Nazi Schweine (aufrechte Patrioten) haben in der AFD nichts mehr verloren.
    Kein Bock auf verraten werden, dann lieber am S- Bahnhof tot getreten werden.
    Schande auf die AFD – fahrt zur Hoelle – Luegner, Heuchler, Poestchenjaeger, Pfui deibel

  285. #329 2020 (14. Feb 2017 17:37)
    #323 Torte (14. Feb 2017 17:13)
    Erfreulicherweise gibt es bei PI doch noch einige vernünftige Schreiber, die sich Höcke und seiner rückwärtsgewandten Rhetorik nicht anschliessen wollen.
    Höcke Redebeiträge haben immer einen NS-Bezug.
    ========================
    aus welch linkem lager hat man sie denn entlassen ?
    ****************************
    Hallo 2020,
    lass mal die paar Anhänger der „Brezel“(Torten)Backfraktion hier ihre illustere Meinung, Vielleicht haben sie ja auch, für die AfD Chefetage, wichtige Informationen bei PI zu sammeln?
    Und die „Brezel“Partei soll ruhig wissen, dass nur noch wenige für die nach Gutsherrenart agierenden P&P, zu erwärmen sind.
    Die Basis sollte sich ganz schnell noch von diesen 2 Figuren trennen, sonst gibt es noch weiteren Ärger!

  286. #337 exydu (14. Feb 2017 19:01)
    Leute,
    Waehlt Merkel, dann ist die Scheisse bald vorbei…..siehe Clemens Ladenburger…..es muss richtig weh tun!
    Nazi Schweine (aufrechte Patrioten) haben in der AFD nichts mehr verloren.
    Kein Bock auf verraten werden, dann lieber am S- Bahnhof tot getreten werden.
    Schande auf die AFD – fahrt zur Hoelle – Luegner, Heuchler, Poestchenjaeger, Pfui deibel

    ************************
    Boah ey, das Zeugs ist gut, was du da nimmst – verrate mal wie das heißt! 🙂

  287. Also ich habe jetzt nicht geschaut, ob das schon mal jemand geschrieben hat, aber ich meine:

    Erstens erlebe ich Frauke Petry als überkorrekte Person, das heißt, sie will vielleicht erreichen, dass auf keinen Fall offiziell gesagt werden kann: „…ja, die behandelt den ja doch anders, mimimi…“. Wisst Ihr, was ich meine? Wenn ich mein Kind in meiner Klasse unterrichte, dann bin ich eventuell ungerechter zu ihm/ihr, als zu anderen Kindern. Nur, um nicht in den Verdacht zu geraten, mein Kind zu bevorteilen.

    Zweitens kann ich mir vorstellen, dass sie ganz genau weiß, dass das mit dem ‚Björn Höcke‘-Ausschluss garnix werden kann. Nur mit dem Unterschied, dass sie dann sagen kann: „Was wollt Ihr denn? Ich habe das korrekt dem Parteiverfahren überlassen.“

  288. Mann, oh Mann, gibt es viele Dummköpfe hier, die glauben (oder andere glauben machen wollen), dass Otto-Normalverbraucher die AfD eher wählt, wenn Höcke rausgeworfen wird! So ein Quatsch! Haben diese Leute sich in der letzten Zeit einmal mit nicht-AfD-nahen Menschen unterhalten?

    Das einzige, was „Normale“ von der AfD wahrnehmen, ist: „AfD? das sind doch die mit der Petry, die an der Grenze auf Menschen schießen lassen will“ – oder: „mit dem Höcke, dem Erz-Nahtsi“. Andere Politiker wie Weidel, von Storch, Poggenburg etc. werden von der breiten Masse kaum wahrgenommen.

    An die Heulsusen der AfD, die „keine Lust mehr haben, sich dauernd für irgendwelche Äußerungen von Höcke rechtfertigen zu müssen“: ihr müßt euch für gar nichts rechtfertigen! Das funktioniert sowieso nicht. Menschen, die beschlossen haben, dass die AfD eine rechts-extreme Partei voller Nahtsis und Schießwütiger ist, die lassen sich durch Entschuldigungen oder Rechtfertigungen niemals zum AfD-Wählen umstimmen.

    Es kann ja wohl nur um die Wähler gehen, die überhaupt noch bereit sind zuzuhören. Da helfen nur Fakten, z.B.: „Die voreingenommene Presse verdreht die Dinge, Fr. Petry hat nicht zum Schießen aufgefordert, sondern das Gesetz zitiert.“ – Aber bitte nicht: „Fr. Petry hat es gar nicht so gemeint. Das Gesetz ist auch ein bischen hart. Darf man nicht so ernst nehmen“. Wo sollte das denn hinführen?!

    +++

    Die Meinung, dass das ganze Theater nur ein PR-Gag der AfD wäre, ist ja wohl ein schlechter Scherz. Dafür hätte es reichlich andere Möglichkeiten gegeben, sich ins Gespräch zu bringen. Man kann sich auch herrlich (in der Sache) fetzen. Aber doch nicht mit einem Ausschlußverfahren. Nicht mit Hotel-Verbot. Das zeugt nur von erbitterten Machtkämpfen und vom miesen Charakter der P&P-Fraktion.

    Schade, dass so wenige hier verstehen, wie wichtig für den Erfolg einer Bürger- und Protest-Bewegung ein einwandfreier, grundehrlicher und geradliniger Charakter ist. Man kann nicht erst mit fiesen Tricks an die Macht kommen wollen und dann ehrliche Arbeit für unsere Bewegung machen wollen. Nie und nimmer.

    Petry muss weg!

  289. Mir drängt sich mehr und mehr der Verdacht auf, daß das von Teilen der Parteispitze um Petry angestrengte Ausschlußverfahren, es habe nun Erfolg oder auch nicht, eine Retourkutsche und damit zumindest eine Warnung sein muß, solcherart Aussagen für die Zukunft zu unterlassen:

    „Mit Bernd Lucke sind nicht alle die gegangen, die ihren Frieden mit der Rolle eines Juniorpartners in einer zukünftigen Koalition mit einer Altpartei gemacht haben. Manche von ihnen, manche von diesen Luckisten, sind geblieben. Das sind die, die keine innere Haltung besitzen, die Establishment sind und Establishment bleiben wollen oder so schnell wie möglich zum Establishment gehören wollen. Und, liebe Freunde, nicht wenige von diesen Typen drängen jetzt gerade in diesen Wochen und Monaten als Bundestagskandidaten auf die Listen oder als Direktkandidaten in den Wahlkreisen entsprechend nach vorne. Und nicht wenige werden – das muß man leider annehmen – ganz schnell vom parlamentarischen Glanz und Glamour der Hauptstadt fasziniert werden. Und nicht wenige werden sich ganz schnell sehr wohl fühlen bei den Frei-Fressen- und Frei-Saufen-Veranstaltungen der Lobbyisten.
    Und nicht wenige werden nach relativ kurzer Zeit nur eins wollen: Daß es für sie so lange so bleiben wird wie es dann sein wird.“

    Wie wahr. Gilt so etwas nicht letztlich sogar für jede Partei? Höcke hat damit im Grunde den Nerv getroffen und zugleich (da er sich im Grunde damit selbst zumindest innerparteilich in Gefahr gebracht hat) bewiesen, daß es ihm nicht um Pöstchengeschacher und Machtspiele, sondern um die Sache geht. Die geradezu panische Reaktion darauf, gesetzt den Fall, ich irre mich nicht, zeigt, daß er damit (politische Unklugheit hin oder her) völlig richtig gelegen hat.

    Der Anwurf, Höcke transportiere „völkisch-nationalistisches“ Gedankengut, erscheint mir aus dieser Sicht lediglich nicht nur vorgeschoben, sondern in vielerlei Hinsicht auch als sachlich und begrifflich falsch. „Völkisch“ an sich meint im Grund lediglich ein Denken vom Volksbegriff, von völkischer (d. i. eigener und nicht zuletzt geburtlicher) Identität und Herkunft her.

    Dies mit einer Art Chauvinismus und einer angeblichen „nationalen Selbstüberhebung“ verbinden zu wollen, mit der der Nationalismusbegriff immer wieder überfrachtet worden ist, zeugt schlicht von Unwissenheit und wiederum davon, daß man in der Führung der AfD das „Stöckchenspringen“ über jedes von der „Politkamerilla“ hingehaltene Stück Holz, auf dem so etwas wie „braun“ oder „Nazi“ steht, noch immer nicht aufgeben will.

    Liebe Frau Petry und Mitbetreiber dieses Possenspiels: Es kann und wird so weder gelingen, als eine respektable Größe wahrgenommen zu werden, die Deutschland positiv verändern kann oder auch nur will, noch, in den Club der Selbstgerechten, d. h. der Systemparteien, als gleichberechtigtes Mitglied derselben gar noch, aufgenommen zu werden. „Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht naß, oder ich werfe dich hinaus“ wird als Weg zum Erfolg nicht funktionieren – nirgendwo auf der Welt.

  290. Frau P. ist als Unternehmerin gescheitert. Privater und geschäftlicher Konkurs. Sie erfüllt alle Kriterien, in D Karriere als Politikerin zu machen.

  291. @343

    Alleine die Rede hätte ausreichen müssen, um gegen Höcke ein Ausschlussverfahren einzuleiten.

  292. #344 Sauerlaender   (14. Feb 2017 19:56)  
    @343
    Alleine die Rede hätte ausreichen müssen, um gegen Höcke ein Ausschlussverfahren einzuleiten.
    ———————————————-
    Sagte das U-Boot und tauchte wieder ab!

  293. Ich habe mir die rede von höcke angehört und hoffe das er endlich rausfliegt aus der afd oder seinen rücktritt bekannt gibt. für eine partei über 5% ist so einer einfach nicht tragbar und kommt obendrein extrem unsympatisch rüber, eine richtige hohlbirne! mit solchen leuten haben die medien in DE extrem leichtes spiel im wahljahr. grüsse aus der schweiz..

  294. 347 killybane   (14. Feb 2017 20:22)

    so einer einfach nicht tragbar und kommt obendrein extrem unsympatisch rüber, eine richtige hohlbirne.
    ————–

    Das hat er mit der Mehrheit seiner Anhänger gemein…

  295. #347 killybane   (14. Feb 2017 20:22)  
    Ich habe mir die rede von höcke angehört und hoffe das er endlich rausfliegt aus der afd oder seinen rücktritt bekannt gibt. für eine partei über 5% ist so einer einfach nicht tragbar und kommt obendrein extrem unsympatisch rüber, eine richtige hohlbirne! mit solchen leuten haben die medien in DE extrem leichtes spiel im wahljahr. grüsse aus der schweiz..
    ———————————————–
    Den Du meinst, der heißt Stegner und ist Mitglied in der Sharia-Partei.

  296. #342 NeverEverGiveUp7777 (14. Feb 2017 19:17)

    (…)
    Die Meinung, dass das ganze Theater nur ein PR-Gag der AfD wäre, ist ja wohl ein schlechter Scherz. (…)

    Petry muss weg!

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Richtig!
    . . . und Merkel! . . . und Schulz!

  297. #330 derBunte (14. Feb 2017 17:42)
    #40 manfred84 (14. Feb 2017 09:59)

    Die Deutschen tragen für alle Ewigkeit ein
    KAINSMAL auf der Stirn.
    Sie übernehmen quasi die Schuld für ALLE Missetaten der Weltgeschichte.

    Genau das ist der Elefant im Raum.

    „Made in Germany“ … war mal als ein solches Kainsmal gedacht.

  298. #2 motorradspezi

    Hab gestern ein Mitglied der AfD gesprochen. Angeblich ist dieses Ausschlußverfahren nur ein PR-Gag.

    Vorsicht! Das ist nur eine Beruhigungspille.

    Das ergäbe keinen Sinn, denn allein schon durch die Ankündigung sind viele Wähler abgesprungen.

    Die einzige Erklärung ist, daß Petry und die anderen, die dafür gestimmt haben, gekauft wurden, um die AfD zu zerstören.

  299. #3 Luka

    Vielleicht ist eine Spaltung gut. Eine liberal-konservative Petry AFD und eine national konservative Höcke AFD könnten insgesamt mehr Wähler anziehen.

    Wenn der kommende Parteitag Petry und ihre Gefolgsleute nicht absetzt, ist das wohl das beste.

    Die meisten Wähler sind national-konservativ und werden zu Höcke gehen. Er braucht sich also keine Sorgen zu machen.

    Eine AfD unter Petry werde ich nicht mehr wählen. Ich bin nicht bereit, dieser Verräterin zu einem lukrativen Bundestagsmandat zu verhelfen.

  300. #325 wilder frieder (14. Feb 2017 17:21)

    Wie es um die Moral der etablierten Parteien bestellt ist, sieht man am besten in Ba-Wü:
    Grüne, CDU und SPD wollten sich ihre Bezüge klammheimlich dadurch erhöhen, dass die privaten Altersvorsorgen wieder in Staatspensionen abgeändert werden sollten, ohne die Bezüge, die wegen der privaten Vorsorge kräftig erhöht wurden, wieder rückgängig zu machen. Die AfD hat diese Selbstbedienungsmentalität der “Kartellparteien” öffentlich gemacht und damit ein Durchwinken der entsprechenden Gesetze verhindert. Ich empfinde es als großen Erfolg der AfD der zudem zeigt, wie notwendig eine wahrnehmbare Opposition in unserem Land ist!

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Man stelle sich vor – rein fiktiv – die CDU hätte mit der AfD im BW Landtag mit einer Mehrheit solch ein Konstrukt durchgewunken!

    Die linksgrünroten Sozen und ihre Medien hätten Gift und Galle gespuckt – und dies min. deutschlandweit und in allen Kanälen und über Wochen! Die AfD hätte abdanken können!

    So aber gab’s hier mal einen etwas kritischen Kommentar in meinem Blatt – und das war’s dann.
    (Die Politiker konnten es wg. der neuen Medien und dadurch erforderliche Mehrarbeit bzw. -aufwand begründen – ((Lachanfall))

  301. Eine Spaltung hätte verheerende Folgen: Höckes Flügel macht ca. 30% der AFD Mitglieder aus, davon 90% im Osten. Es käme also zu einer Ost West Spaltung. Sämtliche nationalkonservative Versuche, eine Partei im Westen zu etablieren, sind die letzten 70 Jahre gescheitert. Höckes Flügel traue ich locker 15% im Osten zu, im Westen schafft er kein einzigen Prozentpunkt. Petrys AFD würde im Osten um die 5% Hürde kämpfen, im Westen aber minimun 10% einheimsen. Petrys AFD ist damit wahrscheinlicher im Bundestag als Höckes Flügel. Der Flügel wird aber auf ewig isoliert bleiben und die Petry AFD ist zu schwach, um etwas zu bewirken. Nützt niemanden etwas.

  302. Die sollen den bloß in der Partei lassen. Ich stell mir gerade vor wie der als Geschichtslehrer wieder Kinder unterrichtet… Lieber nicht…

  303. #349 killybane (14. Feb 2017 20:22)

    Ich habe mir die rede von höcke angehört und hoffe das er endlich rausfliegt aus der afd oder seinen rücktritt bekannt gibt. für eine partei über 5% ist so einer einfach nicht tragbar und kommt obendrein extrem unsympatisch rüber, eine richtige hohlbirne! mit solchen leuten haben die medien in DE extrem leichtes spiel im wahljahr. grüsse aus der schweiz..
    —————————————-
    Habt ihr in der Schweiz keine eigenen Sorgen?
    Da Sie die Rede anscheinend auch missverstanden haben, sollten sie sich die wiederholt anhören, bis sie es verstanden haben. Und ob Herr Höcke ein Syphatieträger ist oder nicht liegt wohl kaum in ihrer Entscheidung – mir ist er sehr symphatisch und ich hoffe, dass er nicht aus der AfD raus fliegt. Mut zur Wahrheit predigen und wie die Systemparteien handeln bringt uns nämlich nicht weiter.

  304. #271 Ohnesorgtheater   (14. Feb 2017 13:58)  
    Im Wahljahr 2017, wo es um alles geht, beginnen Frau Petry und ihre Mitläufer die Partei zu demontieren, indem sie Herrn Höcke aus der Partei rausschmeißen wollen.
    Maßgeblich Frau Petry versucht anderen Parteien jetzt zu gefallen. Ich glaube, sie muss die Partei verlassen.
    Die AfD ist untrennbar mit Herrn Höcke verbunden. Er ist ein kluger und heimatliebender Patriot und ein Politiker mit Format. Wenn er rausfliegt, werde ich nicht die AfD wählen, sondern den Stimmzettel ungültig machen.

    Ob Sie AfD wählen werden oder gar nichts, wird das System kaum erschüttern!
    Gehe mal davon aus, dass Sie nicht Mitglied der AfD sind, sondern allenfalls „Sympathisant“!
    Gerade die „Sympathisanten“ und Wähler der AfD tun hier immer so, als würden sie „Besitzanteile“ an einer AfD-AG halten und mit ihren Wählerstimmchen die Welt erschüttern und die Ausbreitung der ISlamischen Pest verhindern!

    Der von Ihnen idealisierte Herr Höcke mag zwar in Ihrem Sinne (d. h. mit dem Hammer) „argumentieren“, ist aber im besten Fall nur ein Teil der AfD!
    Dies muss er meiner Meinung nach auch bleiben – früher gab es auch in der (konservativen) Union eine „Stahlhelmfraktion“ -, aber ihre (und anderer Kommentatoren) Anwürfe gegen weitere Politiker/innen der AfD wirken auf mich schon einigermaßen naiv, denn es geht schließlich auch um Wahlergebnisse außerhalb Thüringens (und Sachsens), wo es im Übrigen auch nicht nur Höcke-Fans gibt!

    Schlimm genug, dass sich die AfD in historischen Zeiten wie diesen sehr zur Freude der politischen und medialen Negativauslese in „diesem unseren Land“ einmal mehr mit sich selbst beschäftigt!

    Wie immer der „Fall Höcke“ ausgehen wird, weder die AfD insgesamt noch einzelne Politiker/innen werden hier irgend etwas gewinnen können!
    Alles was jetzt in diesem Zusammenhang geschieht, wird falsch sein!
    Anders als bei Grünen, Linken und Piraten werden solcherlei Auseinandersetzungen und Richtungskämpfe auf „rechter Seite“ medial nicht mit sympathisierendem Wohlwollen verfolgt und dokumentiert, sondern in jedem Fall hämisch und demagogisch in Grund und Boden kommentiert.
    Das hätten Petry und Co. bedenken müssen!
    Schon jetzt wird den Leuten in den ÖR- und Privatsendern erzählt, dass die AfD „mit gezinkten Karten“ spielt!

    Ursächlich falsch war aber schon Höckes provokante und unnötige Deutschtümelei, die lediglich einige Leute beeindruckt, nach dem Motto: „Endlich sagt mal einer was!“
    Als ob es darum ginge!

  305. Oh Mann!!! Wenn die AfD es nicht hinbekommt, gibt es keine Hoffnung mehr für Deutschland. Höcke ist ein guter Historiker, aber in der Politik sollte er sich zurück halten. An seiner Sprache merkt man, dass er den Kopf sehr viel in Geschichtsbücher steckt. Diese Sprache wird von Dumofbacken gleich als rechtsradikal eingeordnet. Warum sind alle so verspannt und undifferenziert bei dem Thema?

  306. #360 0Slm2012

    Ursächlich falsch war aber schon Höckes provokante und unnötige Deutschtümelei, die lediglich einige Leute beeindruckt, nach dem Motto: “Endlich sagt mal einer was!”
    Als ob es darum ginge!

    Doch, genau darum geht es!

    Es geht darum, das linke Meinungsmonopol zu zerschlagen. Und das geht nicht, indem man den Meinungsvorgaben folgt, sondern bricht.

    Höcke ist das Vorbild. Jetzt müssen andere das nur aufgreifen und nachmachen. Die Themen müssen enttabuisiert und wieder zur Normalität in der öffentlichen Diskussion werden. Dann können die Medien heulen wie sie wollen, aber nichts mehr ausrichten.

  307. #348 Rittmeister (14. Feb 2017 20:15)

    Sagte das U-Boot und tauchte wieder ab!
    ***************************************
    Es werden von Tag zu Tag mehr und
    bei dem Thema *HÖCKE* bieten sich
    subversive Aktionen natürlich
    besonders gut an!
    Könnte ohne Problem eine lange
    Liste der hier in diesem Forum
    tätigen *Agent Provocateure* offerieren!

  308. #358 linker
    Haben Sie Angst vor der Wahrheit, dass diese endlich ans Licht kommt? Klar, dann würde ja die Nazi-Keule nicht mehr ziehen.

  309. @364: Hat hat sich verdammt ungeschickt ausgedrückt..

    Ich bin der Meinung, dass er sich ganz bewusst so ausdrückt. Seine andauernde Fixierung auf die NS-Zeit zeugt von einem deutlichen Komplex.
    Im Grunde ist er selbst ein Produkt des Schuldkults da er sich selbst immer wieder auf diese Zeit reduziert.
    Ganau das Gegenteil von einem selbstbewussten Deutschen.
    Sieht man auch wunderbar hier bei PI. 50 % der Leute sind mit dem Thema einfach nicht fertig. Im Grunde geben sie selbst dem Schuldkult immer wieder neuen Brennstoff.

  310. AfD lt Forsa jetzt bei 9%. Vielen Dank an Höcke und Petry. Die ganze Diskussion ihr ist für die Katz. Wenn das so weiter geht ist die AfD auf den STAND VON REP ODER Pro Köln.
    Nach der Wahl ist man dann frustriert warum die Wähler nicht die Meinung von PI teilen und beschimpft die Wähler.

  311. AfD lt Forsa jetzt bei 9%. Vielen Dank an Höcke und Petry. Die ganze Diskussion ihr ist für die Katz. Wenn das so weiter geht ist die AfD auf den STAND VON REP ODER Pro Köln.
    Nach der Wahl ist man dann frustriert warum die Wähler nicht die Meinung von PI teilen und beschimpft die Wähler.

  312. #370 SAP917
    Diese Umfragen sind doch alle getürkt. Sie entsprechen dem Wunschdenken von SPD und CDU und nicht der Wirklichkeit.

  313. #368 soylentGreen
    Warum soll Höcke einen Komplex haben, wenn er sich für die Wahrheit interessiert. Haben Sie noch nichts davon gehört, dass Geschichtsfälschung betrieben wurde? Dass sich Höcke als ehemaliger Geschichtslehrer besonders für dieses Thema interessiert, ist nicht verwunderlich.
    Mir persönlich geht es wie den meisten hier um die Wahrheit. Den Schuldkult-Schuh habe ich mir noch nie angezogen.

  314. @SAP917 (15. Feb 2017 12:24)

    Unterschiedliche Meinungen gibt es – das ist gut und wichtig. Auch konstruktive Kritik ist wichtig, am Stil dieser Rede ist sie sogar nachvollziehbar.
    Unterschiedliche Wirklichkeiten gibt es allerdings nicht.
    Deshalb halte ich das eingeleitete AfD-Parteiausschlussverfahren für einen Fehler, der Charakterlosigkeit der Betreffenden beweist.
    Für mich geht Wahrheit stets vor Machtstrategie. Ich hielte es auch nicht für vertretbar, einem politischen Gegner der AfD mit Unwahrheiten schaden zu wollen.
    Das ist allerdings nur wieder meine persönliche Meinung.

Comments are closed.