Dortmund: Am Samstagabend beobachtete eine 34-jährige Frau, wie ein Mädchen auf dem Schulhof der Grundschule Aplerbecker Mark von drei Jungen belästigt wurde. Die Dortmunderin wollte dem circa 13-jährigen Mädchen helfen und sprach die Gruppe an. Ohne zu zögern schlug einer der Jugendlichen ihr mit voller Wucht ins Gesicht. Die Frau stürzte zu Boden und verletzte sich dabei. Doch der Täter hatte noch nicht genug: Er trat dem Opfer mehrfach in den Bauch, bevor er mit seinen Freunden abhaute. Der Täter wird als rund 14 Jahre alt und 150 cm groß beschrieben. Er hatte braune Augen, dunkle Haare und ein südländisches Aussehen.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2017 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland, und Sie werden so gut wie alle dauerhaft hierbleiben. #Merkelwinter

Mainz: Am 21.02.2017, gegen 22:32 Uhr, wurde eine Schlägerei in der Neuen Mitte gemeldet. Vor Ort trafen die Polizeibeamten eine vierköpfige Gruppe mit deutscher Staatsangehörigkeit (ein 24-jährigen Mann und drei 17-jährige Mädchen) und zwei eritreischer Zuwanderer (22 und 40 Jahre alt) an. Auf Nachfrage gaben die Mädchen an, sexuell von den beiden Zuwanderern belästigt worden zu sein, u. a. wurde eine an der Brust angefasst. Da die beiden sich nicht abweisen ließen, ging der Bekannte dazwischen und es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Da sich die alkoholisierten Zuwanderer auch den Polizeibeamten gegenüber aggressiv zeigten und einen Platzverweis missachteten, wurden sie in Gewahrsam genommen.

Friedrichshafen: Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Täter, der am Donnerstagabend, gegen 19.00 Uhr, im Bereich des Hafenbahnhofs eine junge Frau am Arm packte und in arabischer Sprache nach ihrer Telefonnummer fragte. Nachdem die Frau sich losgerissen und dem Unbekannte deutlich gemacht hatte, dass sie dies nicht wolle, entfernte sich der Mann in unbekannte Richtung. Die Frau wurde bei der Situation am Handgelenk leicht verletzt. Zu dem Unbekannten liegt der Polizei folgende Beschreibung vor: Zirka 20 Jahre alt, zwischen 165 und 170 Zentimeter groß, möglicherweise syrischer Abstammung, kurze Haare, Drei-Tage-Bart, dunkle Augen.

Gera: Vor dem Landgericht Gera hat am Donnerstag ein Verfahren wegen versuchter Vergewaltigung begonnen. Einem 33-jährigen Flüchtling wird vorgeworfen, nach dem Bierfest in Saalfeld am 4. September 2016 eine Frau überfallen zu haben. Er soll versucht haben, sie zu vergewaltigen. Als er ihr einen Finger in den Mund schob, biss das 18-jährige Opfer den Mann und nutzte die Chance zur Flucht. Vor Gericht räumte der Angeklagte die Tat ein und berief sich auf übermäßigen Alkoholkonsum. Seine Angaben waren jedoch wenig glaubwürdig: Er will 13 kleine Flaschen Bier, zudem ein Liter Fassbier und mehrere Schnaps getrunken haben.

Sigmaringen: Bei der Feststellung der Personalien durch den Vorsitzenden Richter Hannes Breucker, Vizepräsident des Landgerichts, erklärte der Angeklagte, dass das angegebene Geburtsdatum nicht stimme, er sei nicht wie angegeben 1992, sondern 1988 geboren. In italienischen Ausweispapieren, die er besaß, war das Datum korrekt angegeben. Er sei geschieden und habe keinen Beruf, gab er vor dem Schöffengericht an. Seit 30. August vergangenen Jahres ist der Mann in Haft. Er gab an, ursprünglich nach Holland gewollt zu haben, um dort eine Bekannte zu treffen. Er war dann aber in der Erstaufnahmestelle in Sigmaringen gelandet. Richter Breucker erläuterte dem Angeklagten, der einen Dolmetscher für seine Muttersprache Wolof hatte, das deutsche Rechtswesen. Er wies ihn darauf hin, dass er nichts zu den Vorwürfen sagen müsse, dass er seinen Verteidiger oder dem Dolmetscher Aussagen übertragen könne. Er erklärte dem Angeklagten, dass er jegliche Form von Verständnisproblemen sofort ansprechen solle. Der Mann war im Juli vergangenen Jahres einer Frau, mit der er vorher gesellig beisammen war, zu ihrem Haus gefolgt. Er und sein Freund wollten dann bei ihr übernachten, was sie nicht wollte. Als sie die Haustür öffnete, folgte er ihr auch in den Flur und erklärte, mit ihr schlafen zu wollen, was sie zurückwies. Da beide alkoholisiert waren, kamen sie im Flur zu Fall, die Frau lag dann unten und der Angeklagte auf ihr. Der Mann berührte sie und versuchte dann, ihr die Hosen auszuziehen, ließ aber von seinem Opfer ab, als Mitbewohner in den Flur kamen. Er ergriff dann die Flucht, die Frau erlitt etliche Verletzungen. Acht Tage später, zwischen zwei und drei Uhr nachts, drang er über die Terrassentür in die Wohnung einer anderen Frau ein. Die Frau, die den Angeklagten erkannt hatte, forderte ihn auf zu gehen, sie rufe sonst die Polizei, was sie dann auch tat. Der Angeklagte versuchte dann, sie auf das Bett zu werfen und zog ihr die Schlafhose runter und schob das Nachthemd nach oben. Da der zweite Fall weitergehend war als der erste, wurde hier Vergewaltigung angeklagt. Er ließ dann auch, ohne letztlich Erfolg zu haben, von seinem zweiten Opfer ab, das ebenfalls erhebliche Verletzungen davontrug. Als der zunächst geflohene Mann wieder zurückkehrte, wurde er von der Polizei festgenommen.

Berlin: 2014 soll Peter W. (36) eine damals 15-jährige Schülerin aus Österreich erst zum Kiffen überredet, später dann vergewaltigt haben. Vor Gericht bestritt er am Freitag die Vorwürfe. Kriminalitätsschwerpunkt RAW-Gelände an der Warschauer Straße (Friedrichshain): Weil er ein Mädchen (15) mit einem Joint gefügig gemacht und vergewaltigt haben soll, steht Musiker Peter W. (36) vor dem Berliner Landgericht. Geboren in Nairobi (Kenia). Beruf Künstler, Musiker, Tänzer. Seine Street-Art-Band spielt auch in den angesagten RAW-Szeneclubs „Badehaus“ und „Cassiopeia“. Die Anklage wirft ihm sexuelle Nötigung und Vergewaltigung vor. Am 10. Februar 2014 gegen 15 Uhr soll er die junge Touristin aus Österreich angesprochen („smoke weed everyday“) und überredet haben, zwei- bis dreimal an seinem Joint zu ziehen. Betäubt sei sie ihm in ein Haus gefolgt, wo er sie vergewaltig haben soll, heißt es. Anderthalb Jahre später wird der Musiker im September 2016 festgenommen: Sein genetischer Fingerabdruck ist in einem Fleck auf der Bluse des Mädchens, eine weitere DNA-Spur auf ihrer Jeans gefunden worden.

Unna: Volltrunken umklammerte er in einem Park ein 15jähriges Mädchen, begrapschte sie an den Brüsten. Dafür hat das Amtsgericht Menden einen 26jährigen Mann zu einer Bewährungsstrafe plus Sozialstunden. Die Richter fällten das Urteil noch nach dem bisherigen Sexualstrafrecht. Nach dem neuen – „Nein heißt Nein“– hätte die Bestrafung erheblich härter ausfallen können. Aber auch das alte Recht erlaubt für solche Fälle von „sexueller Nötigung“ einen Strafrahmen bis zu 5 Jahren Haft. Nach einem Bericht der Mendener „Westfalenpost“ hatte der 26jährige Mann – ein Asylbewerber aus Afghanistan, dessen Antrag abgelehnt wurde – die 15Jährige Mitte Juni abends in einem Park im Stadtteil Lendringsen getroffen. Er habe sich, so gab er zu, zu dem Mädchen auf die Bank gesetzt, ihr an die Brust gefasst, sie trotz Widerstandes abgeküsst, und als sich die Schülerin aus der Umklammerung des 11 Jahre älteren Mannes befreien konnte, kippte er – weil sturzbetrunken – auf den Boden. Das Mädchen rannte weg, direkt ihrem Freund in die Arme. Der Angeklagte beteuerte, keine bösen Absichten gehabt zu haben: Er habe erst zum zweiten Mal in seinem Leben Alkohol getrunken, sei Alkohol nicht gewöhnt. Das Schöffengericht verurteilte ihn zu 10 Monaten Haft auf Bewährung und 250 Sozialstunden. Der alleinstehende 26Jährige wohnt seit 15 Monaten in Deutschland. Gegen die Ablehnung seines Asylantrags will er klagen.

Duisburg: Der Mann aus Ghana hatte im Sommer in Neumühl eine 15-Jährige vergewaltigt. Im Prozess am Landgericht gestand der Asylbewerber die Tat. Der Fall hatte die öffentliche Diskussion in Duisburg über Flüchtlingspolitik und innere Sicherheit noch einmal angeheizt: Am 19. August 2016 hatte ein 24-jähriger Bewohner des – zur Landesunterkunft für Flüchtlinge umfunktionierten – ehemaligen Barbara-Krankenhauses in Neumühl eine 15-Jährige vergewaltigt. Die Antwort des Rechtsstaates gab am Mittwoch das Landgericht Duisburg, das den Mann zu drei Jahren und zwei Monaten Haft verurteilte. Am zweiten Verhandlungstag ließ der Mann aus Ghana durch seinen Verteidiger ein Geständnis vortragen. Während der Angeklagte die Tat im Vorfeld stets bestritt und behauptete, es sei einvernehmlich zum Sex gekommen, räumte er die Vorwürfe nun rückhaltlos ein. Danach war er der – von einer Freundin begleiteten – Jugendlichen zufällig in einem leer stehenden Schulgebäude an der Gartenstraße begegnet. Er belästigte die Mädchen. Während eine Jugendliche aus einem Fenster flüchtete, hielt er die 15-Jährige fest, entkleidete sie mit Gewalt und verging sich an ihr. Sein Mandant habe einen ausgeprägten Geschlechtstrieb und die Kontrolle über sich verloren, so der Anwalt. Anders als früher behauptet, seien keinerlei aufmunternde Signale von der Hauptbelastungszeugin ausgegangen. Der Angeklagte bedaure die Tat. Leugnen hätte wenig Sinn gehabt: Ein Zeuge hatte den Angeklagten von der um Hilfe rufenden 15-Jährigen heruntergezogen. Die Aussage des Mädchens war von einer psychiatrischen Sachverständigen im Vorfeld als glaubhaft eingestuft worden. Die Strafkammer wertete das Geständnis, das der Jugendlichen eine Vernehmung vor Gericht ersparte, als deutlich strafmildernd. Zudem sei der Angeklagte bislang nicht vorbestraft und sei zur Tatzeit möglicherweise durch Alkohol enthemmt gewesen, hieß es in der Urteilsbegründung. Als besonders verwerflich sah es das Gericht an, dass der Angeklagte ein junges Mädchen vergewaltigte, das sexuell noch völlig unerfahren gewesen sei.

Duisburg: „Sie sollten sich reiflich überlegen ein Geständnis ablegen, um dem Mädchen eine Aussage vor Gericht zu ersparen.“ Deutliche Worte am Donnerstag von Richter Michael Kuhn in Richtung des Angeklagten. Grund: Flüchtling Ralph Q. (24) soll im August in einer leerstehenden Schule in Duisburg ein Mädchen (15) vergewaltigt haben. Laut Anklage soll sich das Opfer mit einer Freundin und einem Bekannten auf dem Schulgelände aufgehalten haben. Die beiden Mädchen gingen ins Gebäude. Dann der Schock. Der Staatsanwalt zum Prozessauftakt vor dem Landgericht Duisburg mit den Einzelheiten. „Plötzlich und unerwartet erschien der Angeklagte, bedrängte beide Mädchen. Eines konnte durch das Fenster den Raum verlassen.“ Das andere Mädchen soll dann von dem Ghanaer festgehalten worden sein. Der Staatsanwalt weiter: „Der Angeklagte forderte das Mädchen dann auf, ein bisschen Spaß zu haben, trug sie in einen Nachbarraum. Als das Mädchen das verneinte, griff er sie und verging sich an ihr.“ Das Opfer soll sich noch mit einem Faustschlag gewehrt und um Hilfe geschrien haben. Der draußen wartende Bekannte eilte daraufhin herbei und bewahrte sie wahrscheinlich vor Schlimmerem. Ralph Q., der in einer Flüchtlingsunterkunft in Nähe der Schule lebt, schwieg zu Prozessbeginn. In Vernehmungen soll er von einvernehmlichen Sex gesprochen haben. Der Prozess wird fortgesetzt.

Kellinghusen: Ein Jugendlicher soll am Mittwoch, dem 28. Dezember, eine 69-Jährige in Kellinghusen sexuell belästigt haben. Nach Polizeiangaben konnte die Frau den jungen Mann wegschieben und nach Hause flüchten. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Die 69-Jährige ging gegen 19 Uhr in der Schützenstraße spazieren, als ihr zwei offensichtlich jugendliche Radfahrer auffielen. Als die Frau in den Feldrain abbog, folgte ihr der kleinere der beiden zunächst mit dem Fahrrad, holte sie ein und versuchte sie zu küssen. Auf dem Stichweg zum Spielplatz legte der junge Mann dann sein Fahrrad ab, umfasste die Frau um den Hals und bedrängte sie sexuell. Die Frau konnte den Jugendlichen wegschieben und nach Hause flüchten. Eine Fahndung der Polizei verlief zunächst ergebnislos. Die Frau beschreibt den Täter als zirka 12-13 Jahre alt und etwa 1,60 Meter groß. Zur Tatzeit war er dunkel bekleidet. Er führte ein Kinderrad mit Steckbeleuchtung mit. Der Junge habe kein Wort gesagt, sei aber allem Anschein nach „südländischer Herkunft“.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

105 KOMMENTARE

  1. Das Buch des Grauens…. Wann erscheint es, es muesste mittlerweile schon bei 2000 Seiten haben!
    Aber man gewoehnt sich an alles !

    Vergewaltigungen sind auch nicht mehr so schlimm wie sie am Anfang waren, Hauptsache es betrifft einem nicht selbst!

    Erlebende sagt man jetzt zu denen, vielleicht einfach mal die Opfer fragen was sie von diesem Wort halten, ob sie es vielleicht als Hohn empfinden !

  2. Was mögen wohl die Verantwortlichen von Polizei, Justiz und Behörden denken, die das alles mitbekommen? Denken sie überhaupt?

    Im Prinzip ist es doch so, wie beim Beginn der Judenverfolgungen in Deutschland. Viele haben was gesehen, die allerwenigsten haben sich eingemischt oder den Mund aufgemacht.

  3. #1 ThomasEausF (26. Feb 2017 14:11)

    Was mögen wohl die Verantwortlichen von Polizei, Justiz und Behörden denken, die das alles mitbekommen? Denken sie überhaupt?

    Das ist den Bütteln zumeist ziemlich egal.

  4. Ich habe gerade eben etwas Unglaubliches erfahren (ob es stimmt, weiss ich nicht). Aufgrund des Ausschlussverfahrens gegen Höcke befürchtete Pretzel einen Putsch von Höcke auf dem Parteitag in Köln.
    Um genau dieses zu verhindern unterbreitete Pretzel der Hotelleitung des Maritimhotels die Idee eines Hausverbotes beim Parteitag für Höcke.
    Pretzel ist ja dafür bekannt, dass seine größte Fähigkeit darin besteht, innerparteiliche Widersacher aus dem Weg zu räumen.
    Sollten die Vorwürfe gegen Pretzel bezüglich des Hausverbotes zutreffend sein, ist umgehend ein Parteiausschlussverfahren gegen Pretzel einzuleiten.

  5. Bei den im TV übertragenen Karnevalssendungen kein Wort zu Islam, Terror und Kriminalität, dafür wüste Hetze gegen die AfD weit unter der Gürtellinie.

    Man könnte meinen, die AfD sei an den ganzen Problemen schuld.

  6. Wilkommen in der realität. Wir trauen uns nicht zu helfen, da wir MEHR probleme haben WENN wir handeln und die allgemeinheit hat vergessen das man ZUEINANDER steht!

    Bananenkanzlerin tut sich gut, uns nur mehr zu spalten damit RAPEFUGEES die sich mit auskennen, zusammen zu tun für gewalt, mehr RECHTE bekommen!

  7. Ohne zu zögern schlug einer der Jugendlichen ihr mit voller Wucht ins Gesicht. Die Frau stürzte zu Boden und verletzte sich dabei. Doch der Täter hatte noch nicht genug: Er trat dem Opfer mehrfach in den Bauch, bevor er mit seinen Freunden abhaute. Der Täter wird als rund 14 Jahre alt…

    In Islamien ist es vollkommen normaler Alltag – der Touris in Moslemstaaten oft verborgen bleibt – daß es in Islamien bis heute nur ein wesentliches Gesetz gibt: Bestialische Rudelgewalt aller männlichen Moslems von 9 bis 99 gegen Schwächere, vor allem gegen Frauen und Kinder – und zwar gleichermaßen wütend bestialisch gegen die „eigenen“ (zur Disziplinierung) und gegen die Fremden („zur Unterwerfung“), um das korangarantierte Gesetz (Allah! Islam! Über alles!) der Gewalt gegen Schwächere bis in alle Zeiten zu zementieren.

  8. Flüchtlingskind missbraucht: Fünf Jahre Haft für 45-Jährigen

    Majed R. (45) missbrauchte einen 12-Jährigen monatelang in einem Flüchtlingsheim, zwang ihn zum Sex. Am Freitag urteilte das Gericht.

    Monatelang zwang Majed R. (45) aus dem Irak in einer Spandauer Flüchtlingsunterkunft einen zwölfjährigen Jungen zum Sex. Am Freitag bekam er dafür die Quittung: Fünf Jahre Haft wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes in vier Fällen, vorsätzlicher Körperverletzung und Nötigung.

    Der ganze Artikel

    http://www.bz-berlin.de/tatort/menschen-vor-gericht/fluechtlingskind-missbraucht-fuenf-jahre-haft-fuer-45-jaehrigen

  9. He Leute nach Heidelberg und New Orleans ist in London auch so ein schöner Islamterrorakt-Aä Entschuldigung ich meine natürlich Amokfahrer der nichts aber auch gar nichts mit dem IS-lam zu tun hat, (Islam heisst ja Frieden)geschehen.

  10. Warum kommt bei so einer Meldung eine klammheimliche Freude auf?

    62 % rot Schwarz bei der nächsten Wahl
    Je 7-8% für linke und grüne
    Das sind fast 80% für den ungebremsten Zuzug und ein weiter so
    Dazu 6% FDP die für nichts steht 5 % Nichtwähler

    9% Afd die von den anderen als Nazis diffamiert werden.

    Warum muss ich ein wenig Lächeln wenn ich eine Nachricht wie oben lese?
    Wer nicht hören will muss fühlen

  11. Wir sollten uns immer auch klar vor Augen halten, wer alles mithilft, damit solche Straftaten überhaupt möglich sind.

    Man sollte diese Mithelfer einfach mal fragen, warum sie das tun und man könnte sich selbst auch fragen, wo man diese Mithelfer, vielleicht ohne es zu wissen, unterstützt. Und diese Unterstützung dann konsequent einstellen.

    Mitverantwortlich für die Anwesenheit der Afrikanischen Sex- und Gewalt-Täter,
    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, sind unter vielen anderen:

    Sandra Moll, Am Bach 15, 87439 Kempten
    Telefon: 0831-5308070

    Mutvar Anita, Caritasverband Kempten-Oberallgäu, asyl @ caritas-oberallgaeu.de, Telefon: 08321/6076-213
    Ruf Armin Dr., Caritasverband Kempten-Oberallgäu, asyl @ caritas-oberallgaeu.de, Telefon: 0831/960880-23
    Graf Monika, Freiwilligenagentur Oberallgäu, asyl @ caritas-oberallgaeu.de, Telefon: 08321/6076-213

    und viele weitere, ein ganzes „Nest“:
    *//www.heimatfueralle.de/asyl/ansprechpartner

    *//www.helferkreis-asyl-aulendorf.de/
    Stephanie Schäfermeier
    Viktor Schramm

    Andreas Schulte
    Atzenberger Weg 99-2, 88326 Aulendorf
    Telefon: 07525-911171
    Telefon: 0177-711 64 51

    Landwirtschaftliches Zentrum Baden-Württemberg (LAZBW)
    Telefon: 07525-942-300
    Fachbereich 1: Versuchs- und Lehrgangswesen, Rindviehhaltung
    Schulte, Andreas
    Heimleiter, Fremdveranstaltungen
    Telefon: 07525-942-316

    Margot Schulte
    Tagespflege für Kleinkinder in Aulendorf
    Atzenberger Weg 99-2, 88326 Aulendorf
    Telefon: 07525-911171
    Email: schulte-aulendorf (und) t-online.de

    Ebenso mitverantwortlich für das Fehlen von bezahlbarem Wohnraum für Einheimische Bürger.

    Was ausserdem verschwiegen wird:

    In Blaichach bei Kempten, keine 150 km von München entfernt, ist ein solcher illegaler Eindringling an offener TBC gestorben.

    Bevor er starb, besuchte er regelmäßig die örtliche Schule und war auch zusammen mit anderen untergebracht.

    möge jeder selbst gockeln, um sich über diese nette Krankheit schlau zu machen.

    *//www.allgaeuhit.de/Oberallgaeu-Blaichach-Offene-TBC-Junger-Fluechtling-stirbt-in-Blaichach-Ermittlungen-des-Gesundheitsamts-dauern-an-article10016634.html

  12. „…der einen Dolmetscher für seine Muttersprache Wolof hatte“
    Hallo? Wolof? Was soll das denn sein?
    Gibt es für jede dummsinnige Primitivsprache irgendwelcher rückständigen Stammeskulturen einen Dolmetscher? Wer bezahlt das?
    Warum überhaup das Verfahren? Ab ins Transportflugzeug und über seiner Wolof-Kackheimat abwerfen. Langsam geht mir der pervertierte Rechtsstaat auf die Nerven!

  13. Sexuelle Übergriffe auf Frauen sind im Nahen Osten weitverbreitet, insbesondere in der eigenen Familie. Eine Studie spricht von „sozialem Krebs“. Die Wurzeln liegen in einer patriarchalischen Mentalität.

    Der Islam hat diese „patriarchalische Mentalität“ nicht nur zementiert, sondern ausgebaut. Die abartige Brutalität von Mohammedanern jeden Alters speist sich genau daraus. Sie wird noch verstärkt, weil gegenüber der ohnehin widerlichen Brutalität innerhalb des Islams (Befehle in Koran und Hadithen zur mörderischen Gewalt vom Prügeln bis Ermorden der eigenen Familie lesen, wenn Mitglieder „unislamisch“ agieren) auch noch die hemmungslose Brutalität gegenüber allen außerhalb des Islams dazukommt.

    In Europa, im Westen, wird seit 70 Jahren u.v.a. konsequent gelehrt, daß Gewalt keine Lösung und Diskutieren alles ist. Am Islam, an all seinen Staaten, ist diese Entwicklung spurlos vorbeigegangen.

    Wir sind also momentan in der unerfreulichen Lage, mit einem Velociraptor eine Diskussion über den kategorischen Imperativ zu führen.

  14. Wer richtige mal richtige Helden sehen will guckt jetzt Phoenix, die Tunnel Bauer von Berlin, unter der Mauer durch. Haben den Stasi Schweinen so manches Schnippchen geschlagen….

  15. „Helferin von Nachwuchs-Rapefugee verprügelt“

    Ich will erst wissen, hilft die „Flüchtlings“helferin weiterhin „Flüchtlingen“ (Sichwort: schweres (AMIGA-/Stckholmsyndrom), oder hat sie es endlich begriffen, dass sie mit ihrem Beitrag zur illegalen Schleusung/Unterbringung von in Wahrheit Invasoren Deutschland lanfristig vernichtet, und hört endlich auf Deutschland schweren Schaden zuzufügen.

    Erst dann werde ich mich zum Fall äußern.

  16. Wernau (pol) – In der Nacht zum Samstag ist in der Köngener Straße in einer größeren Anlage mit 40 Wohncontainern, die derzeit von etwa 120 Asylbewerbern bewohnt wird, ein Brand ausgebrochen. Eine Streife des Polizeireviers Kirchheim hatte gegen 23.15 Uhr bemerkt, dass aus einem der überwiegend von gambischen Flüchtlingen bewohnten Container Rauch drang und entsprechende
    Alarmierungsmaßnahmen eingeleitet. Die Container wurden unverzüglich geräumt, verletzt wurde niemand. In der Folge griff das Feuer auf zwei weitere, angrenzende Container über. Drei Container brannten völlig aus. Der entstandene Schaden kann noch nicht beziffert werden.

  17. Und die verdamte muslime greifen wieder unschuldige an. WO wird das führen? Die Polizei decken alles ja merkels Gäste nicht unter verdacht stehen!
    Deutschland benötigt dringend ein Burgerwehr. Grüße aus London – ebenso voll mit Gesindel aus den mittleren Osten.

  18. Und die verdamte muslime greifen wieder unschuldige an. WO wird das führen? Die Polizei decken alles ja merkels Gäste nicht unter verdacht stehen!
    Deutschland benötigt dringend ein Burgerwehr. Grüße aus London – ebenso voll mit Gesindel aus den mittleren Osten.

  19. Dreist verheimlichen die Medien und die Politiker die unvermindert fortgesetzte Schleuserei von Nordafrikanern nach Europa:

    Der Nachschub an solchen Sex- und Straftätern ist also gesichert. Jeder, der auch nur im geringsten in irgendeiner Form dafür Unterstützung leistet ist mitschuldig.

    Der Menschenhandel und die illegale Schleuserei werden weiter mit Hochdruck unter anderem betrieben von:

    MISSION LIFELINE e.V.
    Rudolfstraße 7, 01097 Dresden
    Vorstände: Axel Steier, Sascha Pietsch
    Telefon: 0176-31303123
    E-Mail: info @ mission-lifeline.de

    Der Dresdner Bürgermeister Dirk Hilbert ist dabei voll im Bilde:

    http://www.afd-fraktion-dresden.de/unsere-anfragen/articles/anfrage-af148317.html

    Martina Renner, Partei Die Linke, Mitglied des Deutschen Bundestages, Mitglied im Innenausschuss und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz steckt hinter der Schleuserei ebenso, wie
    Sebastian Jünemann, Nina Röttgers und Daniel Hummelt von Cadus.org
    Phoenix, Redefine Global Solidarity e.V.
    Waldemarstraße 28, 10999 Berlin
    Büro: Oranienstraße 183, 10999 Berlin
    Telefon: 030–92361277

    Die angebliche „Seenot“ ist nur ein perfider Trick, um kostenlos nach Europa zu gelangen:

    *//www.watchthemed.net/index.php/page/index/12

    Das internationale Seerecht beinhaltet explizit nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden. Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen. Im Falle der libyschen Küste wäre das Tripolis.
    Der Weg nach Tripolis wäre kürzer und nach Seerecht auch zwingend vorschrieben. Das Argument Seenotrettung kann also nur
    ein vorgeschobenes Alibi-Argument sein, um die Schleuserei nach Europa zu verschleiern.

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

    Grünen-Staatsrätin Gisela Erler hat gleich ein ganzes Handbuch zur Verhinderung einer eventuellen Abschiebung erstellt:
    *//www.fluechtlingshilfe-bw.de/fileadmin/_flh/Praxistipps/Handbuch-Fluechtlingshilfe-3.Aufl-WEB-DB.pdf

    gesteuert und beworben wird die Schleuserei unter anderem auch von:
    Markert Ingo, Group GbR, Nostitzstr. 52, 10961 Berlin

    Andreas Lipsch und Günter Burkhardt von PRO ASYL e.V.

  20. Hier ein gut gemachtes Video zu dieser Dattelfresser Brut die uns Angela Merkel CDU und SPD zu hunderttausenden ins Land gesetzt haben hinzu kommen noch die Millionen Neger, die schon gekommen sind und noch kommen werden, wenn wird die Polit-Versagerschlampen nicht endlich abwählen

    https://www.youtube.com/watch?v=79-4KfNqSts

  21. Ok, in diesem Fall war es eine Frau. ABER ihr tretet den Invasoren gegenüber auch viel zu devot und ängstlich auf. Das merken die. Denn an Gegner gehn sie kaum ran, nur an Duckmäuser und ängstliche. Sie sind ja im Grunde Sau Feige. Wie oft liest man: es kamen Passanten und die Täter flüchteten. Muss ich da noch was hinzufügen, oder hat man meinen Hinweis verstanden in Duckland

  22. #10 katharer

    Für die Saarland-Wahl in 4 Wohcen sieht es auch nicht gut aus. Bei Wahlbörse (siehe Link) bekommt die AfD nur 10%. CDUSPD hat die Wahl schon jetzt mit 61,5% gewonnen.

    Der einzige Lichtblick bei dieser LTW, die Grünen fliegen mit etwas Glück aus dem Parlament, und die FDP scheitert erneut an der 5%-Hürde.

    http://boerse.prognosys.de/charts/ltw-sl-2017

  23. Ich muß gestehen, die Naivität meiner nicht terroristischen Mitmenschen fasziniert.
    Wie kann man offenen Auges ins Verderben laufen?
    Wie kann man nicht mitbekommen welcher verrohter Dreck sich in Deutschland tummelt?
    Faszinierend, nicht?

  24. Sehr viele Delikte finden unter ALKOHOL statt,
    die MOSLEMS saufen, obwohl Sie es nicht dürfen
    da es vom ISLAM so vorgeschrieben ist.
    Bei uns in der Stadt laufen MOSLEMS auch BESOFFEN und total AGGRESIV herum jede ALTERSKLASSE trifft man an.
    Diese MOSLEMS vertragen nämlich rein gar nichts ALKOLHOLISCHES und DREHEN dann DURCH.

    Aber dann den KORAN vergöttern

    VERDAMMTE HEUCHLER !!!!!!!!!!!!

    Geht in EUER LAND, aber da will man euch ja auch NICHT.
    Duch euer ASOZIALES BENEHMEN seid IHR NIRGENS WO WILLKOMMEN !!!!!!!

    Durch den Koran und den Glauben sind die meisten Stadteile ja auch total versüfft, da dieses LEBEN ja nichts für euch zählt, da kann man ja die DRECKSAU raus lassen !!!!!!!!!!!!

    Ayaan Hirsi Ali schreibt ein sehr gutes Buch darüber………………..

  25. Sicherlich erinnert Ihr Euch:

    Vor Jahren gab es hierzulande mal eine Kampagne – wenn ich mich nicht irre, vom Bundesministerium für unser Inneres (frei nach Wolfgang Neuss) initiiert – , in der die Bundesbürger aufgerufen wurden, Zivilcourage zu zeigen.

    Nun, das ist bereits etliche Jahre her. So wie sich die Dinge mittlerweile entwickelt haben, ist kaum damit zu rechnen, dass die tapfere Frau, von der ganz oben die Rede ist, eine Danksagung – in welcher Form auch immer – von Vertretern des Bundes, des Landes Nordrhein-Westfalen oder der Stadt Dortmund erhält.

    Vielmehr müssen Personen, die bei Fällen von Migrantengewalt gegen „Menschen, die schon länger hier wohnen“ einschreiten, davon ausgehen, dass die einschlägigen Stellen – und hiermit meine ich keineswegs ausschließlich die Rabauken und ihren Clan – wissen, wo ihr Haus wohnt…

  26. Jugendliche überfallen Supermarkt mit Machete und Messer

    Nach dem Überfall auf einen Supermarkt in Gesundbrunnen hat die Polizei vier Minderjährige festgenommen, zwei gelten als Intensivtäter.

    http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article209740213/Jugendliche-ueberfallen-Supermarkt-mit-Machete-und-Messer.html

    Auf vielbefahrenem Seeweg Iran beginnt Manöver

    Die Straße von Hormus ist einer der wichtigsten Handelswege für Rohöl. Immer wieder veranstaltet der Iran dort Manöver – auch in diesem Jahr. Dabei soll es um den Kampf gegen Terrorismus und Piraterie gehen.

    Der Iran hat inmitten wachsender Spannungen mit der neuen US-Regierung seine jährlichen Seemanöver begonnen. Geübt werden solle dabei insbesondere der Kampf gegen den Terrorismus und die Piraterie, sagte Konteradmiral Habibollah Sadschdschari laut staatlichen Medien.

    http://www.n-tv.de/politik/Iran-beginnt-Manoever-article19720252.html

  27. #23 Das_Sanfte_Lamm

    Immer wenn ich Jelpke höre denke ich an Fake-News, und ich weiß nicht warum. 😉

  28. @ #18 Das_Sanfte_Lamm (26. Feb 2017 14:32)
    Aber aber nicht doch – die SPD eigene Funke-Mediengruppe hat knallhart recherchiert:

    Pro Tag gibt es fast 10 Gewalttaten gegen die…äh…..“Flüchtlinge™”
    ———

    Wir werden immer noch von den Medien und den Politikern gezielt vorsätzlich belogen und verarscht:

    Lächerlich wenig im Vergleich zu:

    Bereits 2011 gab es 11 Verkehrstote pro Tag

    Die Zahl der Toten durch Alkohol ist auf 202 pro Tag gestiegen.

    Dem gegenüber stehen jeden Tag 58 Tote durch islamische Angriffe und jeden Tag 73 Verletzte durch islamische Angriffe. Also täglich 131 Gewalttaten gegen friedliche christliche Menschen.

    http://www.thereligionofpeace.com/attacks/attacks.aspx?Yr=2016

    Ganz abgesehen davon, es gibt faktisch KEINE Flüchtlinge. Es sind illegale Eindringlinge.

    Hätten sie die Genfer Flüchtlingskonventionen und das Asylgesetz gelesen UND verstanden, dann könnten sie ganz leicht erkennen, das es eben KEINE Flüchtlinge sind, sondern illegale Eindringlinge.

  29. Auch wenn man noch so sehr linksgrünbunt und pro Zuwanderung eingestellt ist: Dass sich die Sicherheitslage für Frauen und Mädchen seit Beginn der großen Flüchtlinswelle extrem verschlechtert hat, ist kein „diffuses Gefühl“ von besorgten Bürgern mehr.

    Ausverkaufte Pfeffersprays, Armlängen-Ratschläge von Politikern, „Do-Not-Touch“-Piktogramme in Schwimmbädern mit arabischer Übersetzung, letzte Silvesterfeier auf der Domplatte in Köln praktisch frauenfrei, ehrenamtliche Flüchtlingshelferinnen die komischerweise meist nur Flüchtlingsfrauen und Flüchtlingskindern helfen, jedoch nicht der mengenmäßig größten Gruppierung unter den Flüchtlingen, nämlich alleinreisende Männer etc. Hier kann man längst nicht mehr von „diffusen“ Ängsten sprechen. Es ist ein ungutes Gefühl das quer durch die alle Schichten der Bevölkerung geht und vollkommen unabhängig von der politischen Einstellung der/des Einzelnen ist.

    Ein ungutes Gefühl spät Abends allein auf dunklen Straßen unterwegs zu sein hatten Frauen und Mädchen sicherlich schon seit jeher. Gar keine Frage. Aber durch den Zustrom hunderttausender alleinreisender Männer, welche obendrein auch noch meist aus archaischen Kulturen kommen, in denen eine Frau nichts zu melden und das zu tun hat, was der Mann befiehlt, hat die Sicherheitslage auf Straßen und öffentlichen Plätzen nicht gerade verbessert, oder um es mal konkret zu benennen: Durch den Zuzug hunderttausender Primitivmänner, die hier monate-/jahrelang ausharren, kein Geld für regelmäßige Bordellbesuche und auch sonst keine Sexualpartnerin zur Verfügung haben, ist die Gefahr für Frauen und Mädchen, Opfer einer Sexualstraftat zu werden, deutlich!!! gestiegen, auch wenn sogenannte „Statistiken“ und „Studien“ dem Stimmvieh zur Sicherung politischer Mehrheiten und zur Erhaltung des gesellschaftlichen Friedens etwas anderes vorgaukeln wollen.

    Nochmal: Das Risiko ist bedeutend gestiegen, ihr Infratest Dimaps, ihr Friedrich-Ebert-Stiftungen, ihr Forsas, ihr linksdrehenden Presse- und Medienleute. Da könnt ihr mir noch so lange erzählen, dass es nicht so ist. Ich bin politisch weder ganz links noch ganz rechts, bin keinem Extrem zugetan. Hab bis vor wenigen Jahren noch SPD gewählt, vorher CDU und einmal sogar LINKE. Ich vertraue nur auf meine Wahrnehmung, die sich aus unterschiedlichen Zeitungen, Radio-/Fernsendern, Internet und Gehörtes oder selbst mit Angesehenes speist. Und meine Wahrnehmung sagt mir: Es ist für Frauen und Mädchen in den letzten 1,5-2 Jahren spürbar gefährlicher geworden. Das ist Fakt! Ob´s in euer linkes Multikulti-Bild passt oder nicht.

    Es ist FAKT!!!!!

  30. Zusammenrotten um von vornherein im Vorteil zu sein ist in ArschHochHebistan ganz normal, wegen der ÄÄÄhre und so und es verstößt keinesfalls gegen deren Ehrgefühl zahlenmäßig eh überlegen dann noch auf Schwache einzudreschen.

    Es ist nur so dass WIR dass nicht verstehen, weil unser Ehrbegriff genau anders rum funktioniert:
    Also eben schwächere zu schützen und wenn schon Gewalt dann von Mann zu Mann und nicht alle gegen einen.

    Die Sauerkrautbärte wachsen aber mit dem Gefühl auf, ihre ÄÄÄhre ist dann gegeben wenn der „Andere“ insbesondere der Kufar verdroschen oder gleich abgemurkst wird egal mit welchen (aus unserer Sicht unfairen) Mitteln.

  31. Heidelberg war gestern

    OT,-….Meldung vom 26.02.2017- 12.41

    Auto rast in Fußgängergruppe in London – Mehrere Verletzt

    In London ist am Sonntag Medienberichten zufolge ein Fahrzeug in eine Fußgängergruppe gefahren und hat dabei mindestens fünf Menschen verletzt. Der Fahrer soll bereits festgenommen worden sein. Nach Angaben der Zeitung „The Telegraph“ ereignete sich der Vorfall im Südosten der britischen Hauptstadt. Der Fahrer sei festgenommen und eine Ermittlung eingeleitet worden. https://de.sputniknews.com/panorama/20170226314681348-auto-faehrt-passanten-london/

  32. Einzelfall und „regionales Ereignis“. Die Möntschengeschenke sind wertvoller als Gold. Das muss man tolerieren.Der „Bub“ ist sicher noch „traumatisiert“ und hat „psychische“ Probleme. Jede Frau, die noch an ihrer körperlichen und seelischen Unversehrtheit und ihrem Leben hängt, hat im September die Wahl …

  33. #39 Union Jack

    Wieso werden die festgenommen, wo sie doch heute Abend eh wieder in Berlin rumlaufen und Deutsche gefährden?

  34. http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.fluechtlingsunterkunft-in-staufen-fuenf-verletzte-bei-auseinandersetzung.fae55891-31c4-4d4c-8730-77a2db14651f.html

    Dort gibt es auch eine SPIELHALLE, die Deutschen gehen dort schon gar nicht nehr hin, da nur noch ASYLANTEN, MIGRANTEN, etc dort rumhängen, teileise von MORGENS bis ABENDS an SPIELAUTOMATEN in STAUFEN im BREISGAU bei FREIBURG, alle AUTOMATEN sind immer besetzt,
    dafür haben die UNSER GELD zum VERZOCKEN.
    Das ist kein Scheiß sondern die REALITÄT.

    Das weiß ich aus bester QUELLE. FREIBURG im Breisgau ist mittlereile total ÜBERFREMDET, scheiß GRÜNEN GEWICHSE……

  35. Lügenpresse

    In diesem Artikel wird ein Bild des Hotels in Zusammenhang mit „Angriffe auf Flüchtlinge“…

    Mehr als 3500 Angriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte in 2016

    In Deutschland sind im vergangenen Jahr mehr als 3500 Angriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte registriert worden. Das geht aus einer der

    http://www.stern.de/news/mehr-als-3500-angriffe-auf-fluechtlinge-und-fluechtlingsunterkuenfte-in-2016-7344338.html

    Wie aber aus anderen Quellen zu erfahren ist…

    Fast ein Jahr nach dem Brandanschlag auf die geplante Flüchtlingsunterkunft „Husarenhof“ in Bautzen dauern die Ermittlungen weiter an. „Es wurden eine Vielzahl von Zeugen gehört, viele Hinweise überprüft“, sagte Wolfgang Klein von der Generalstaatsanwaltschaft Dresden der Deutschen Presse-Agentur. Dennoch ist bislang unklar, wer den Brand gelegt hat. Am 21. Februar 2016 brannte das ehemalige Hotel „Husarenhof“ in Bautzen, wenig später sollten Asylbewerber einziehen. Der Fall sorgte bundesweit für Negativschlagzeilen, auch weil einige Zuschauer unverhohlen ihre Freude über das Feuer zum Ausdruck brachten.

    http://www.t-online.de/regionales/id_80398868/noch-kein-taeter-ermittlungen-zum-fall-husarenhof-dauern-an.html

    Also, wer war/waren der/die Täter? STERN weißt offensichtlich mehr als die Polizei.

    Lügen und Desinformation

  36. Nachschub wird laufend aus Libyen angeschifft, bis zu 5.000 pro Tag. Zusätzliche 1.000 werden mit Charterflug direkt nach Deutschland geflogen.

    Keine große Überraschung: Es sind überwiegend Deutsche, die bei dem ganzen illegalen Wahnsinn mithelfen, die Schiffe steuern und das alles organisieren.

    § 129 StGB Bildung krimineller Vereinigungen
    (1) Wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind, Straftaten zu begehen, oder wer sich an einer solchen Vereinigung als Mitglied beteiligt, für sie um Mitglieder oder Unterstützer wirbt oder sie unterstützt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    § 96 Aufenthaltsgesetz: Einschleusen von Ausländern
    (1) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren…
    (2) Mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren wird bestraft, wer in den Fällen des Absatzes 1
    1. gewerbsmäßig handelt,
    2. als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung solcher Taten verbunden hat, handelt

    Überraschend ist allerdings die Tatsache, daß diese Schleuser-Organisationen noch immer existieren und funktionieren.

    Der Menschenhandel und die illegale Schleuserei werden unter anderem betrieben von:

    Dignity 1 von Ärzte ohne Grenzen e. V., Am Köllnischen Park 1, 10179 Berlin
    Geschäftsführer Florian Westphal
    Telefon: 030-700 130 – 0
    in 2015 wurden 23.000 illegale Eindringlinge rechtswidrig nach Europa geschleust

    Sea-Eye von Sea-Eye e.V., Wiener Straße 14, 93055 Regensburg
    Telefon: 0170-7097464
    Vorsitzender Michael Buschheuer
    Hans-Peter Buschheuer

    Telefom: 0171-3621390
    hat bis 11.10.16 bereits 4.912 illegale Eindringlinge rechtswidrig nach Europa geschleust

    Sea-Watch von Sea-Watch e.V. – Büro Berlin, Lychener Str. 51, 10437 Berlin
    Harald Höppner (Vorsitzender des Vereins)
    Matthias Kuhnt (Stv. Vorsitzender des Vereins)
    Holger Mag (Schatzmeister)

    Unterstützt von u.a.:
    dka-Anwälte, Immanuelkirchstraße 3-4, 10405 Berlin
    Telefon: Telefon 030-4467920
    *//dka-kanzlei.de/
    umfangreiche Liste:
    *//sea-watch.org/unterstuetzer/

    OOC-Jaguar der Opielok Reederei GmbH, Alstertwiete 3 ,20099 Hamburg
    Telefon: 040-280 0876 0
    hier alle Köpfe mit Bild und Telefon:
    *//www.opielok.de/team.php

    Iuventa von Jugend Rettet e.V., Ruhlsdorferstr. 120, 14513 Teltow
    Telefon: 0175-822 87 35
    Jakob Schoen, 1. Vorsitzender
    Lena Waldhoff, 2. Vorsitzende

    *//www.jugendrettet.org/impressum

    Le Samuel Beckett vom Irländischen Militär
    fungiert auch als Koordinator für weitere 4 Schiffe
    hat allein am 21.10.16 772 illegale Eindringlinge rechtswidrig nach Europa geschleust

    Minden von LifeBoat gGmbH i.G., Mittelweg 56a, 20149 Hamburg
    Telefon: 0172-939 05 05
    Geschäftsführer: Karl Treinzen
    in 13 Tagen 11.000 illegale Eindringlinge rechtswidrig nach Europa geschleust
    *//www.lifeboatproject.eu/de/aktuelles/blog/7-inhalte-de-de/presse/blog-de/221-09-09-2016-eindruecke-der-zurueckliegenden-mission-5

    Martina Renner, Partei Die Linke, Mitglied des Deutschen Bundestages, Mitglied im Innenausschuss und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz steckt hinter der Schleuserei ebenso, wie
    Sebastian Jünemann, Nina Röttgers und Daniel Hummelt von
    Cadus.org
    Phoenix
    Redefine Global Solidarity e.V.
    Waldemarstraße 28
    10999 Berlin

    Büroadresse:
    Oranienstraße 183, 10999 Berlin

    Telefon: 030 – 92 36 12 77

    *//www.redroxx.de/nc/start/aktuelles/detail/zurueck/aktuelles-2/artikel/praktische-solidaritaet-ueber-grenzen-hinweg/

    gesteuert und beworben wird die Schleuserei unter anderem von:
    Markert Ingo, Group GbR, Nostitzstr. 52, 10961 Berlin

    //www.fluechtlingsrat-lsa.de/kontakt/impressum-2/

    Hier ist die Hotline, wo die illegalen Landnehmer die Transportschiffe der EU bestellen können:

    *//www.watchthemed.net/index.php/page/index/12

    Anleitung zum bequemen Eindringen in Europa in Farsi, Arabisch, Französisch, Englisch:

    *//w2eu.info/

    Das internationale Seerecht beinhaltet explizit nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden. Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen. Im Falle der libyschen Küste wäre das Tripolis.

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

  37. @ BePe (14.31 Uhr)

    Du hast wahrscheinlich nur die Überschrift gelesen und dann gleich in die Tasten gehauen!

    Da steht nix davon, dass es sich bei der Frau um eine „Flüchtlings“helferin gehandelt hat! Das Wort „Helferin“ bezieht sich darauf, dass sie dem von den Rabauken bedrohten Mädchen helfen wollte.

    Merke: Erst lesen, dann schreiben! (Damit kein falscher Zungenschlag aufkommt: auch ich verstoße im Eifer des Gefechts ab & zu gegen diese Regel…)

  38. #21 Das_Sanfte_Lamm (26. Feb 2017 14:32)

    die Funke-Mediengruppe

    Allein diese drei Worte genügen inzwischen, wie ich neulich zu meiner Verblüffung feststellen mußte, um tobendes Gelächter im Saal zu erzeugen. Das war in HH, es ging um das Blatt (das HH-Asylantenblatt, ex-Springer, ist seit 2014 100% Funke und läßt in der IVW seine Auflagenmeldungen ruhen – Status „passiv“ – hihi, warum wohl?).

    Und dann die Ernüchterung: Nur die Hälfte der Leute – ja, es hatte was mit Marine zu tun – war bereit, AfD zu wählen.

  39. Es ist UNSER Land und WIR bestimmen hier in unserem Land.

    Wenn die sich nicht benehmen können, illegal im Land sind sie ausserdem, haben sie hier überhaupt nichts zu suchen.

    Die Illegalen sollen Abstand halten, die illegalen haben auf der Strasse und in unseren Parks überhaupt nichts verloren.

    Wo wir feiern, haben die Illegalen überhaupt nicht zu sein. Wo wir sitzen, haben die Illegalen einen sehr großen Abstand zu halten. Wo wir laufen, haben die Illegalen nichts zu suchen.

    Wir müssen uns endlich auf unser WIR besinnen, darauf, das Deutschland uns, also dem Volk, gehört.

    Der illegale Eindringling muß Angst haben, Einheimische anzugreifen. Nur so wird er sie in Ruhe lassen.

    Wir haben das Recht zur Notwehr, §32 StGB.
    Wir haben das Recht, ein Tierabwehrspray dabei zu haben. Wir haben das Recht, in Gruppen unterwegs zu sein.

    Wir sind nicht verpflichtet, anschließend zu warten bis Polizei kommt. Auch sind wir nicht verpflichtet irgendwelche Angaben ohne Anwalt zu machen.

    Auch gilt der Grundsatz: Eigenschutz geht vor. Das gilt selbst für Rettungskräfte.

    Menschenrechtskonvention:
    Artikel 3 (Recht auf Leben und Freiheit)
    Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.

  40. Flüchtling nach Vergewaltigungsversuch in Saalfeld vor Gericht

    Gera. Vor dem Landgericht Gera hat am Donnerstag ein Verfahren wegen versuchter Vergewaltigung begonnen. Einem 33-jährigen Flüchtling wird vorgeworfen, nach dem Bierfest in Saalfeld am 4. September 2016 eine Frau überfallen zu haben.

    Er soll versucht haben, sie zu vergewaltigen. Als er ihr einen Finger in den Mund schob, biss das 18-jährige Opfer den Mann und nutzte die Chance zur Flucht.

    Der ganze Artikel

    http://www.otz.de/startseite/detail/-/specific/Fluechtling-nach-Vergewaltigungsversuch-in-Saalfeld-vor-Gericht-244112377

    Der afrikanische Flüchtling gibt dem Alkohol die Schuld. Er hat angeblich 13 kleine Flaschen Bier, zudem ein Liter Fassbier und mehrere Schnaps getrunken haben.

  41. Jung, männlich und Migrationshintergrund, so war vor nicht all zu langer Zeit eine Studie zum Thema: „Wer ist besonders von der Spielsucht betroffen“ ausgefallen. Schaut man sich etwas unter den etwa einer Million Neuankömmlingen um, wird man schnell feststellen, dass etwa 80% diesem Beuteschema entsprechen. Und obwohl Muslime weder mit Glücksspiel – noch Alkohol zu tun haben dürfen, trifft das fernab ihres Propheten wohl eher nicht zu. Dafür gibt es aber 30 Euro gratis Taschengeld pro Woche vom deutschen Michel in die Hand gedrückt.

    In Staufen im Breisgau beim DRECKSGRÜNEN FREIBURG gibt es auch eine Spielhalle, immer voll mit MIGRANTEN !!!!

    Und der CHEF duldet das:
    Name des CHEFS: Andreas Schober, Tel: Spielhalle: 07633/82911

  42. Handtaschen-Raub in Lehe: 17-Jährige überfallen

    Eine junge Frau ist am frühen Montagmorgen in der Uhlandstraße überfallen worden. Zwei Männer entrissen der 17-Jährigen gegen 7.44 Uhr die Handtasche und flüchteten unerkannt.

    http://nord24.de/blaulicht/handtaschen-raub-in-lehe-17-jaehrige-ueberfallen

    Die beiden Männer sind etwa 20 Jahre alt. Laut Zeugenhinweisen soll es sich um Südländer handeln. Beide hatten einen Vollbart, einer trug eine graue Jacke, der Komplize eine schwarze Jacke. Hinweisen zufolge sind beide Täter auffallend groß und trugen Sportschuhe.

  43. Was ist eigentlich aktuell in den Karnevalshochburgen los? Köln, Mainz, Düsseldorf, Bonn usw.? Vor allen am vergangenen Donnerstag? Man hört und sieht nichts…

    Ob da ein wieder mal miserabler Jägermaulkorb im Spiel ist?

  44. So lange weiterhin die jetzt im Bundestag sitzenden Volksverräter gewählt werden, so lange werden wir mit Vergewaltigern und gewaltbereiten Scheinasylanten leben müssen.

  45. Es gab mal das Steinzeit-Klischee (in vielen Büchern, später Comics und auch bei den Flintstones bedient), daß im Urschlamm der Menschheit Männchen den Weibchen mit der Keule eins drüberhauten, um dann ungestört über die drüberrutschen zu können.

    Dieses Bild ist obsolet. In zivilisierten Kreisen.

    Aktuell, bis heute, ins 21. Jhd., zeigen Neger, Araber und sonstige balkanisch-asiatische Moslems, daß es noch fünf Tacken übler geht.

  46. @ Babieca (14.57 Uhr)

    „– ja, es hatte was mit Marine zu tun – “

    Mit dieser…

    http://www.marine.de/portal/a/marine/start/!ut/p/z1/04_Sj9CPykssy0xPLMnMz0vMAfIjo8zinSx8QnyMLI2MXNxc3Qw8XV2dXExdAw0Ngg30wwkpiAJKG-AAjgb6XvpR6Tn5SRCrHPOSjC3S9aOKUtNSi1KL9EqLgMIZJSUFxVaqBqoG5eXleun5-ek5qXopqdjUZ-QXl-hHoCoryI2o8kkNdwQADF0Yvw!!/dz/d5/L2dBISEvZ0FBIS9nQSEh/

    … oder mit dieser?

    w=1301&bih=638&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwj2koKR963SAhXLjiwKHbi4AI4Q_AUIBygC#imgrc=CVOQxDOifGTXUM:

  47. Nach sexuellen Übergriffen: Innsbrucker Fasching wird videoüberwacht

    Ausgelassene Stimmung, große Menschenansammlungen und jede Menge Alkohol: Das ist die explosive Mischung, die Jahreswechsel- wie auch Faschingsfeierlichkeiten zur Herausforderung für die Exekutive macht. Diese ist durch die sexuellen Übergriffe in der Innsbrucker Silvesternacht noch größer geworden. Eine Gruppe von Männern, die als Asylwerber nach Österreich gekommen waren, hatte 18 Frauen zum Teil massiv bedrängt.

    Bereits unmittelbar nach den Vorfällen hat die Polizei angekündigt, ihr Sicherheitskonzept für Silvester 2017/’18, aber auch für den Faschingsdienstag zu überdenken. Wie Stadtpolizeikommandant Martin Kirchler bestätigt, wird am Faschingsdienstag kommende Woche das Partyareal in Innsbruck erstmals videoüberwacht.

    https://kurier.at/chronik/oesterreich/nach-sexuellen-uebergriffen-innsbrucker-fasching-wird-videoueberwacht/248.386.446

  48. #59 hydrochlorid (26. Feb 2017 14:57)

    Es ist UNSER Land und WIR bestimmen hier in unserem Land.
    ________________________________________

    Na klar, im grunde schon, nur durch die Mediale dauer Unterdrückung und fake news (wohl eher schon fuck news), wird der Gro an Bevölkerung weiterhin, systematisch im Tiefschlaf gehalten.

    Gestern Nacht, bei meinem „Live -Erlebnis“, war ich nicht alleine mit der Jungen Dame unterwegs, nein, da liefen 3 – 4 Andere Leutchen rum, die schauten nur (wegen dem kurzen Aufschrei) und liefen teilnahmslos einfach weiter….Den leuten scheint alles am Allerwertesten vorbei zu gehen.

    Solange es diese Leute nicht persönlich betrifft!

    Es ist regelrecht gruselig…so wird das nix.

    Für mich ist es hoffnungslos…wie soll man die denn Wachrütteln.

    Alles verroht mehr und mehr.. Wie die Leute, wie selbstverständlich, pullenweise Alkohol in die Bahnen schleppen, ganz so, als sei es eine fahrende Bar…

  49. #53 Union Jack (26. Feb 2017 14:52)
    Lügenpresse

    In diesem Artikel wird ein Bild des Hotels in Zusammenhang mit “Angriffe auf Flüchtlinge”…

    Mehr als 3500 Angriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte in 2016

    In Deutschland sind im vergangenen Jahr mehr als 3500 Angriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte registriert worden. Das geht aus einer der

    http://www.stern.de/news/mehr-als-3500-angriffe-auf-fluechtlinge-und-fluechtlingsunterkuenfte-in-2016-7344338.html

    Wie aber aus anderen Quellen zu erfahren ist…

    Fast ein Jahr nach dem Brandanschlag auf die geplante Flüchtlingsunterkunft “Husarenhof” in Bautzen dauern die Ermittlungen weiter an. “Es wurden eine Vielzahl von Zeugen gehört, viele Hinweise überprüft”, sagte Wolfgang Klein von der Generalstaatsanwaltschaft Dresden der Deutschen Presse-Agentur. Dennoch ist bislang unklar, wer den Brand gelegt hat. Am 21. Februar 2016 brannte das ehemalige Hotel “Husarenhof” in Bautzen, wenig später sollten Asylbewerber einziehen. Der Fall sorgte bundesweit für Negativschlagzeilen, auch weil einige Zuschauer unverhohlen ihre Freude über das Feuer zum Ausdruck brachten.

    http://www.t-online.de/regionales/id_80398868/noch-kein-taeter-ermittlungen-zum-fall-husarenhof-dauern-an.html

    Also, wer war/waren der/die Täter? STERN weißt offensichtlich mehr als die Polizei.

    Lügen und Desinformation

    Jeder “ Angriff“ auf ein Asylantenheim wir die erst einmal als rechte Straftat gewertet.
    Dazu gehören auch Sprayereien und Aufkleber.
    Die dutzendfachen Refugees Not Welcome Aufkleber vor unserem Asylantenheim und Begegnunsstätte die ich geklebt habe werden allesamt als Angriff auf ein Asylantenheim gewertet.

  50. #72 vitrine (26. Feb 2017 15:15)

    #71 Union Jack (26. Feb 2017 15:14)

    Beinah 40 Jahre alt und Student? Uh?

    Ein konvertierter Koranschüler?

  51. @71 Union Jack

    14-Jährige mit Messer bedroht – Bundespolizei ermittelt nach Vorfall in der S6

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3570706

    Der Hiedelberg-Killer soll Stunden sein

    Bei dem 35-Jährigen handelt es sich laut Polizei um einen deutschen Studenten

    Beinah 40 Jahre alt und Student? Uh?
    ——
    Wenns wahr ist muss er ein Genie sein, so lange studiert…. !

  52. #35 BePe (26. Feb 2017 14:42)
    #10 katharer

    Für die Saarland-Wahl in 4 Wohcen sieht es auch nicht gut aus. Bei Wahlbörse (siehe Link) bekommt die AfD nur 10%. CDUSPD hat die Wahl schon jetzt mit 61,5% gewonnen.

    Der einzige Lichtblick bei dieser LTW, die Grünen fliegen mit etwas Glück aus dem Parlament, und die FDP scheitert erneut an der 5%-Hürde.

    http://boerse.prognosys.de/charts/ltw-sl-2017

    Danke für die Info
    Wobei ich die 10% für die Afd schon sehr positiv sehen würde.
    In der Saar Afd rumorte es ja und es sollte ja die Auflösung kommen

    Daher schon einmal nicht schlecht.
    Aber Sie haben natürlich recht.
    Alles beim Alten und weiter so.

  53. Wie auch hier in diesem Strang wieder deutlich wird: Der Abschaum der Welt macht in munteren Rudeln Jagd auf Deutsche. Bevorzugt die, die sich garantiert nicht wehren: Kinder, Frauen, Senioren.

    Leute, die hier – wie Gutis immer wieder zur Untermalung ihrer wahnsinnigen Ansichten betonen – „mehr Geld mit Sozialhilfe vedienen als mit Arbeit in ihrer Heimat“.

    Aber das reicht den Raubnomaden, dem zusammenkarnickelten, brutalen, millionenfachen Abschaum der 3. Welt, der ausschließlich in Rudeln agiert, noch lange nicht: Er will alles. Plündern, Rauben, Mordbrennen. Die einzige Macht, die er hat. Eine lustvolle Macht. Die er gerade erst entdeckt, noch starr vor Staunen.

    Die Reichen (darunter Murkel, Chulz et al.) werden nicht nur Todeszäune ziehen,

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

    sondern auch Atombomben schmeißen. Aber erst, wenn die Zombies auch sie fressen wollen. Unsereiner ist bis dahin egal. Hauptsache, die Wahlergebnisse stimmen.

  54. Wir sollten uns immer auch klar vor Augen halten, wer alles mithilft, damit die Straftaten der illegalen Eindringlinge, der illegale Aufenthalt und der Asylbetrug überhaupt möglich sind.

    Warum kann man keine Namenslisten mit Telefonnummern solcher Mithelfer an Supermarktregalen oder Bushaltestellen finden?

    So hat man ja keine Möglichkeit, nach deren Motivation zu fragen.

  55. Sozialstunden nach Sex-Attacke auf 15-jähriges Mädchen

    Deutschland. Seit dem 17. Juni des letzten Jahres traut sich die 15-Jährige aus Lendringsen in Nordrhein-Westfalen nicht mehr alleine in den Park. Damals wurde sie von einem afghanischen Mann sexuell attackiert. Obwohl der Asylantrag des 26-Jährigen abgelehnt wurde, wird er nicht abgeschoben. Das Gericht verurteilte ihn lediglich zu Sozialstunden.

    Die Schülerin hatte an jenem Tag auf einer Bank in dem Park vor der evangelischen Kirche auf ihren Freund gewartet. Gegen 19.20 Uhr kam dann der 26-Jährige Afghane auf sie zu.

    „Er hat sich direkt zu mir gesetzt und mir an die Brust gefasst“, sagte das Mädchen bei der Gerichtsverhandlung. „Er hat mich auch abgeküsst. Ich habe ihm gesagt, dass ich das nicht will.“

    Der ganze Artikel

    http://www.freiezeiten.net/keine-abschiebung-trotz-sex-attacke

    15 Sozialstunden? Ein Tag Internetverbot hätte auch gereicht.

  56. Der Shuttle-Service der Schleuser-Mafia:

    https://www.youtube.com/watch?v=aWIhWhUnKxw

    20.000 Nordafrikaner monatlich für Europa. Das sind über 600 täglich. Jede Stunde 27 illegale Eindringlinge.

    Allein auf diesem Weg über 140.000 weitere Asylbetrüger bis zur Wahl.

    Die Dunkelziffer der Balkanroute, Türkei-Sendung, Charterflüge usw. noch nicht mitgerechnet.

    Selbst bei positivem Wahlausgang dauert es noch eine ganze Weile, bis Gegenmaßnahmen greifen.

    Wir müssen JETZT handeln, mit aller Entschlossenheit. Jedes Warten verschlimmert die Lage.

    Es gibt faktisch KEINE Flüchtlinge, auch keine „Schutzsuchendenen“, es sind illegale Eindringlinge.

    Das sollten wir uns generell immer vor Augen halten.

    Sowohl nach der Menschenrechtskonvention, als auch nach der Genfer Flüchtlingskonvention.

    Davon unabhängig gewährt unser GG Artikel 16a ausschließlich politisch Verfolgten Asylrecht.

    Alle anderen Darstellungen sind Lügen und bewusste Verdrehungen durch die Asyllobby.

    Illegale Eindringlinge haben in unserem Land absolut nichts verloren.

    Es ist UNSER Land und WIR bestimmen hier in unserem Land.

    Wir sollten im eigenen Land FÜR unser Land kämpfen, mit allen Mitteln.

  57. die Deutschen sind so blöd, da hilft nix mehr, jahrelange Lügenpresse haben schwere Gehirnschäden hinterlassen

    ach was wäre die Fastnacht nur ohne Trump und die Afd, KOTZ

  58. Bei breitbart wird heftig über die Geschehnisse in Deutschland diskutiert.

    Hier mal Auszüge aus den Kommentaren:

    „How many dead bodies is Merkel going to have to see before she accepts responsibility for the genocide of her nation?“

    „Germans are the problem….she hates Germans and she wants them exterminated
    …..she is sicker than Hitler.“

    http://www.breitbart.com/london/2017/02/25/german-police-shoot-fleeing-driver-who-mowed-down-three/

    Mein Englisch ist leider zu schlecht um dort mit zu diskutieren, aber es ist sehr interessant zu lesen was dort über Merkel und Deutschland geschrieben wird.

  59. Eines wird mir immer klarer. Euch ist nicht zu helfen, ihr diskuttiert nur. Vom Quatschen hat sich in der Geschichte noch nie etwas geändert. Ihr werdet es noch feststellen.

  60. #74 katharer (26. Feb 2017 15:17)
    Mehr als 3500 Angriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte in 2016
    =======================================================

    Wenn sie sich gegenseitig verdreschen wird das selbstverständlich mitgezählt. Das erklärt auch diese phantastisch anmutende Anzahl der angeblichen ‚Angriffe‘.

  61. #87 Carina

    Das scheinen Briten zu sein die sich da äußern. Ich bin überrascht, dass die Briten die Merkel so gut einschätzen können. Und falls es sich um Amis handeln sollte, bin ich noch erstaunter.

    Da braucht sich Merkel nicht mehr wundern warum die Briten mit Brexit die Notbremse gezogen haben, oder wenn Trump gewählt wird statt der US-Merkelausgabe Clinton.

    Merkel ist mittlerweile im sogenannten westlichem Ausland (wozu ich jetzt mal auch die Osteuropäer und Russen rechne) regelrecht verhasst. Alle Völker erkennen, dass die antideutsche NWO-Merkel Deutschland zerstört und in ein islamisch-afrikanisches Clankriegsgebiet verwandelt und somit auch Europa zerstört. Nur die blöden deutschen Wähler raffen es nicht, die wählen treudoof die Merkel, oder noch schlimmer, die männliche Ausgabe der Merkel den Schulz.

  62. #89 onepercent (26. Feb 2017 15:59)

    Eines wird mir immer klarer. Euch ist nicht zu helfen, ihr diskuttiert nur. Vom Quatschen hat sich in der Geschichte noch nie etwas geändert. Ihr werdet es noch feststellen.

    —————

    Schon richtig.

    Wenn möglich, sprich mit Deinen Verwandten, Freunden Bekannten und lote aus wer dort AfD wählen könnte und hilf dabei.

    Wenn Du dagegen in einer Umfrage landest dann lüge. Die Propagandamedien, die zurzeit Schulz huldigen unterlaufen und Stimmen sammeln, darum geht es. Allerdings sind viele Deutsche zu etabliert und verfettet, um zu erkennen, dass die gegenwärtige Politik nichts mit ihrem Wohlstand zu tun und ihn blad beendet haben wird. Es ist immer schwer expost das richtige zu tun … hinterher sind die Überlebenden dann meist schlauer und dürfen wieder von vorne anfangen.

  63. #76 katharer

    Ja das Rumoren kenne ich, es rumort bei den Deutschen immer, sie schimpfen immer auf die Politiker, und was machen die Deutschen am Wahltag, sie wählen die Politiker denen sie gestern noch die Pest an den Hals gewünscht haben. Ich habe es schon so oft mitgemacht, und immer gedacht, jetzt knallt es an der Wahlurne. Und die Deutschen haben mich immer wieder bitter enttäuscht, und damit rechne ich auch diesmal.

    Seien wir ehrlich, die schimpfen zwar, aber in Wahrheit hat die Masse es längst akzeptiert und sich daran gewöhnt das Deutschland von Merkel (und den Blockparteien) seit September 2015 endgültig in ein 3-Welt-Dreckloch verwandelt wurde.

    Ich werde jedenfalls erst beginnen an die große Wende zu glauben, wenn ich die AfD-Wahlergebnisse im Westen über 20% sehe.

  64. .
    Manch
    eine(r) muß
    erst hart am Boden
    der Re-ali-tät aufschlagen,
    um diese ungeschminkt
    zur Kenntnis zu
    nehmen.
    .

  65. #90 Dortmunder Buerger (26. Feb 2017 16:04)

    Wenn sie sich gegenseitig verdreschen wird das selbstverständlich mitgezählt. Das erklärt auch diese phantastisch anmutende Anzahl der angeblichen ‘Angriffe’.

    So sieht’s auch. Wobei das Verb „attackieren“ wohl suggerieren soll, es handle sich immer um Gewalt.

  66. #21 Babieca (26. Feb 2017 14:30)

    Wir sind also momentan in der unerfreulichen Lage, mit einem Velociraptor eine Diskussion über den kategorischen Imperativ zu führen.

    Wenn es denn nur EIN Velociraptor wäre…

  67. Die Rapefugee-Helferin kann hier in „leichter Sprache“ lesen, wie sie sich jetzt verhalten kann:

    http://www.leipzig.de/buergerservice-und-verwaltung/sicherheit-und-ordnung/notfall/haeusliche-und-sexualisierte-gewalt/?eID=dam_frontend_push&docID=65148

    Zu finden ist das alles auf der Frauenhausseite der SPD-zerstörten Stadt Leipzig.f

    Hilfe für deutsche Männer? Gibts nicht. Linksgrün fördert nur den Feminismus.

  68. Donauwörth: Polizist schießt Randalierer ins Bein

    Ein Mann verprügelte seine Familie und demolierte Autos. Die alarmierten Polizisten stoppten ihn mit einem Schuss.

    Ein bewaffneter und randalierender Mann ist in Donauwörth von einem Polizisten mit einem Schuss in den Oberschenkel gestoppt worden. Der 45-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizei mitteilte. Per Notruf war die Polizei am Samstagabend informiert worden, dass der Mann seine Familie verprügele und geparkte Autos demoliere.

    Als die Beamten an dem Anwesen vorfuhren, habe der 45-Jährige eine Scheibe des Autos eingeschlagen. Mit einem Messer ging er auf die Beamten los. Auch ein Warnschuss konnte ihn nicht stoppen. Dann feuerte einer der Polizisten auf das Bein des Mannes. Der 45-Jährige war stark betrunken, über seine Motive war zunächst nichts bekannt.

    http://www.mittelbayerische.de/bayern-nachrichten/polizist-schiesst-randalierer-ins-bein-21705-art1491422.html

  69. Duisburg
    „Als besonders verwerflich sah es das Gericht an, dass der Angeklagte ein junges Mädchen vergewaltigte, das sexuell noch völlig unerfahren gewesen sei.“

    🙁 Deshalb wollen Politik, linke Pädagogen u. Medien schon Kindergartenkinder mittels Pornos verziehen u. zu möglichst früher sexueller Betätigung verleiten: dann kann man später die Sittenstrolche u. Triebtäter milder bestrafen oder gleich freisprechen!

  70. @ #110 Frankoberta (26. Feb 2017 17:22)

    🙁 …und jetzt müssen wir den auch noch sein Leben lang pflegen! Seine gefräßige Familie eh.

    Ich hätte mir etwas, das Künast aufgeregt hätte, gewünscht.

  71. Nachtrag zu #106:

    Unser schwedischer Polizist hat es immerhin auch in den Deutschlandfunk geschafft, ARD-Korrespondent Carsten Schmiester spricht zwar p.c. von den „angeblichen Taten krimineller Einwanderer“, aber ansonsten ist sein Bericht in Ordnung. Man erfährt auch, dass, wie nicht anders zu erwarten, gegen den Polizisten wegen „ausländerfeindlicher Hetze“ ermittelt wird, Peter Springare wehrt sich:

    Ich spreche über kriminelle Einwanderer, aber nicht über Einwanderer im Allgemeinen und dass diese krimineller wären als andere. Es gibt auch kriminelle Schweden, die schwere Verbrechen begehen. Das Problem liegt darin, dass kriminelle Einwanderer derart deutlich überrepräsentiert sind und ihre Verbrechen so viel härter sind, als alles, was wir bislang kannten.

    http://www.deutschlandfunk.de/kriminelle-einwanderer-in-schweden-polizist-provoziert-mit.795.de.html?dram:article_id=378927

  72. Zu #3 ThomasEausF:

    Können Sie zu keinem Sachverhalt etwas beisteuern,
    ohne sofort auf angebliche „Judenverfolgungen in Deutschland“ zu sprechen zu kommen ? Warum schreiben Sie nicht mal über die Verfolgung Deutscher in den USA in den Jahren 1915 – 1919 und 1933 – 1946 ? Dieses Thema würde Bände füllen.

  73. Deutschland schafft sich ab. Da werden auch die nächsten Wahlen nichts ändern.
    Wir haben die Wahl zwischen der Vo… Merkel und den links/grünen Pack.

  74. Alles Einzelfälle

    Tausende von tragischen Einzellfällen

    Bitte weiter gehen, hier gibt es nichts zu gucken..

  75. Der in Deutschland immer mehr zur Begriffsschwindelei verkommende Gebrauch von Wörtern, ist sehr ärgerlich, sogar in früher einmal als seriös geltenden Medien, wie die „Frankfurter Allgemeine“, die „Welt“ etc.

    Was in Wirklichkeit „national-sozialistisch“ ist, wird plötzlich zu „faschistisch“. In Deutschland gab es derweil zu keiner Zeit einen nennenswerten Faschismus!
    „Südländisch“ sind Griechen, Italiener, Spanier, Portugiesen. Nennt das Kind doch beim Namen, wenn es sich um arabisch wirkende oder schwarz-afrikanische Delinquenten handelt.
    Die Bezeichnung „südländisch“ ist beleidigend für alle Mediterran-europäischen oder Latein-amerikanischen Menschen. Diese haben mit den Gästen, die in diesen Tagen hierzulande vergewaltigen, rauben und stehlen, nichts zu tun. Nur sehr selten sind sie Sozialhilfe-Empfänger.

    Ähnlich verhält es sich auch mit der Bezeichnung „christlich“. Gemeint ist damit oft „protestantisch“, wobei diese, sich derzeit auf übertriebene Art selbst feiernde, neue Religion nur bedingt christlich ist. Man hat sich aus dem ursprünglichen Glauben einiges herausgepickt und betreibt seit 500 Jahren einen Etikettenschwindel bis dahin – im III. Reich – dass Jesus Arier und gar nicht Jude gewesen sei! Auch identifizierte man sich damals voll mit dem nazistischen Antisemitismus.
    Bürger! Wendet Euch gegen Begriffsmogeleien aller Art!

Comments are closed.