Während in anderen Teilen der Republik Karneval gefeiert und dem abgrundtiefen Hass auf den amerikanischen Präsidenten gefrönt wird, bleiben sich die Pegida-Anhänger treu und zeigen auch heute wieder wie jeden Montag Widerstand gegen die Islamisierung unseres Abendlandes. Dresden zeigt eben, wie es geht!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

60 KOMMENTARE

  1. Bravo ihr tapferen Widerständler aus der Heldenstadt Dresden, feiert ehrlichen, anständigen, freien Volkskarneval gegen den gekauften, korrupten, hochsubventionierten Bonzenfasching der Meinungsdiktatoren!

    Das was die Funktionäre des organisierten Staats-Faschings derzeit auskübeln ist ja nur noch ekelerregend und primitv, systemhörig und witzlos.

  2. Scheint so, dass sich in der Brandenburger Polizei noch jede Menge überzeugte DDR Schutzmänner herum treiben, wenn man den Ausführungen am Anfang folgt.

  3. Super Stimmung in Dresden!!!
    Danke an Euch

    Frage an die Runde: Weiß man mittlerweile wie der Fahrer in Heidelberg jetzt heißt?

  4. #4 alexandros (27. Feb 2017 18:57)

    Finger weg von TKKG, den Helden meiner Kindheit!

    „Bodyshaming“, „Rassismus“, wenn ich diesen linksgrünen Dünpfiff schon lese!

  5. #6 zille1952 (27. Feb 2017 19:05)
    Bei allem Respekt, aber der 1.Redner schläfert mich fast ein, viel zu langatmig.

    #7 Namenlose (27. Feb 2017 19:07)
    Ich finde den gut, gerade die Schulsache, wie bei mir. Finde mich da voll drin wieder.

    Ich finde solch authentischen Berichte auch wichtig! Wer die Zustände ich D nicht kennt kann sich auch nicht wehren!
    An der Art des Vortrages kann man ja arbeiten :O)

  6. Ich fürchte gegen die Dame wird wohl bald ein
    „Parteiausschlussverfahren“ eingeleitet.

    Oder ist Sie eingeschleust ?

    Das geht nicht mit RECHTEN Dingen zu !“!

    P+P übernehmen Sie !!!
    ————————

  7. Lügenpresse ächzt unter starkem Auflagenschwund. Donald wird´s freuen!

    „Danach war der Umsatz der Spiegel-Gruppe von 2007 bis 2014 von 352,5 auf 284,9 Millionen Euro gesunken, ein Minus von 19 Prozent. Deutlich stärker war in diesem Zeitraum das Minus im Ergebnis. Der Jahresüberschuss, also das Ergebnis nach Steuern, brach um 48 Prozent auf 25,2 Millionen Euro ein.Im Geschäftsjahr 2015, so im Bundesanzeiger, hat der Spiegel-Konzern jedenfalls einen erheblichen Gewinnrückgang verzeichnet. Bei einem fast unveränderten Umsatz von 280 Millionen Euro schrumpfte das Vorsteuerergebnis deutlich auf 9,83 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor waren es noch 30,17 Millionen Euro.“

    http://meedia.de/2017/01/17/umsatzrueckgang-bis-10-prozent-spiegel-chef-hass-erwartet-fuer-2016-kraeftiges-minus/

  8. Merkel und das deutsche Volk – eine schwierige Beziehung

    Sie tut sich schon schwer mit ihrem Souverän. Bereits der Name geht ihr schwer über die Lippen, sie spricht lieber von „Menschen, die schon länger hier leben“.
    Doch leider steht sie im Dienst eben dieses ominösen deutschen Volkes, sie mußte sogar ihren Amtseid darauf ablegen: „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden…“
    Da bleibt ihr nur der Ausweg, den Volksbegriff neu zu erfinden. Auf dem Landesparteitag der CDU Mecklenburg-Vorpommerns in Stralsund verkündet die verhinderte Staatsrechtlerin ihre persönliche Definition: „Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt.“ Damit erklärt sie Deutschland zu einem reinen Standort und die Deutschen zu einer beliebigen Ansammlung von Menschen ohne jede Bindung und Bezug. Vor diesem Verständnis erscheint auch ihre Politik der bedingungslosen Grenzöffnung in einem anderen Licht.
    Es ist höchste Zeit: Tauschen wir solche Politiker aus, bevor sie uns irreversibel austauschen!

    https://de-de.facebook.com/Bjoern.Hoecke.AfD/

  9. #6 zille1952 (27. Feb 2017 19:05)

    Bei allem Respekt, aber der 1.Redner schläfert mich fast ein, viel zu langatmig.

    Was er gesagt hat, war aber sehr wichtig. Es gibt wichtigeres als ein gutes Unterhaltungsprogramm zu bieten. Für die Knaller hat ja dann auch noch die AfD-Frau gesorgt.

  10. #10 Scheinheiliges R (27. Feb 2017 19:15)

    Frage an die Runde: Weiß man mittlerweile wie der Fahrer in Heidelberg jetzt heißt?

    Wird wohl nicht veröffentlicht um die Anti-Trump-Festivitäten nicht zu stören.

    Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wohnt der 35-Jährige in Heidelberg. Welches Fach er dort studiert, wollte die Polizei nicht sagen. Polizeilich war er demnach bislang nicht bekannt.© dpa

    Was soll diese Geheimhalterei?

  11. #27 Cendrillon (27. Feb 2017 19:49)
    Was soll diese Geheimhalterei?
    Die Wahrheit wäre für die Blockpartei CDU/SPD/GRÜNE/Linke nicht hilfreich.

  12. Dresdner PEGIDA wird ein Denkmal bekommen, egal wann, aber das ist sicher.
    Viele respektvolle Grüße aus einem anderen Teil Deutschlands.

  13. Polizeisirenen im Hintergrund?

    Oder nähert sich eine feindliche Bomberstaffel der Stadt Dresden 🙂

    PS
    Der war nicht gut. Aber besser als die Tilly-Scheixxxe.

  14. #29 Desiderius (27. Feb 2017 19:54)
    Dresdner PEGIDA wird ein Denkmal bekommen, egal wann, aber das ist sicher.
    Viele respektvolle Grüße aus einem anderen Teil Deutschlands.

    Wir könnten die Lügenbusse ja mit Montageschaum ausschäumen! Pegida-Fahne oben drauf – Denkmal ruckzuck feddisch!

  15. Dresden ist das Sprachrohr der Ostdeutschen!
    Und zwar ALLER!
    Abziehen muss man mitlerweile Städte wie Berlin, Leipzig evtl. Rostock, deren Realitätsverlust R2G-R2D2 😉 schon die nahe Zukunft in Richtung NRW oder HH andeutet!
    🙂

  16. Bin Berliner und weiss, dass hier noch nicht alles verloren ist, zumindest nicht in the Eastside!
    Was „Westberlin“ betrifft: Istanbul wie es leibt u lebt…

  17. Ich danke euch für euer Engagement.
    Auch wenn ihr denkt euer Einsatz sei zwecklos.
    IHR erreich mehr vor Ort als wir hinter unserer Tastatur

    Danke Danke Danke

  18. Heeresnachrichtenamt enttarnte Cyber-Terroristen

    Februar 27, 2017

    Massive Computer-Attacken seit dem Vorjahr auf die Server des Flughafens Wien, auf das Parlament,
    die Nationalbank sowie das Verteidigungs- und das Außenministerium sind laut Tageszeitung “Kurier” geklärt.
    Als mutmaßlichen Haupttäter habe das Heeresnachrichtenamt, der Auslandsnachrichtendienst der Republik,
    einen im US-Staat Kentucky lebenden Türken enttarnen können, meldet die Zeitung.
    http://www.unsertirol24.com/2017/02/27/heeresnachrichtenamt-enttarnte-cyber-terroristen/

  19. Wieder super heute! Wie immer tolle Stimmung!
    Die Woche bis zum nächsten Montag wird lang…
    Mittwoch noch MMWM in Berlin… zum Glück :O)

  20. TV Tip Heute / 22:45 / tagesschau24

    „Muslimische Friedenskämpfer – Mit Prävention gegen Terror“

    Ein Mainzer Präventionsprogramm hat sich zum Ziel gesetzt, muslimische Jugendliche vom Extremismus fernzuhalten. Die Gründer des Programms arbeiten als muslimische Gefängnisseelsorger auch gegen die Radikalisierung in deutschen Gefängnissen….

    Auf dem Spiel steht weit mehr: Beide wollen verhindern, dass sich Muslime hinter Gittern den Islamisten anschließen. Ihre Arbeit ist nichts anderes als Terrorprävention. Der Film begleitet Misbah Arshad und Mustafa Cimsit ein Jahr lang bei ihrer Präventionsarbeit mit den muslimischen Jugendlichen in Mainz, Wiesbaden und bei ihrer Gefängnisseelsorge in Frankfurt.“

  21. Eine Bitte an alle Leser hier:
    Klopft die Polizei- und Pressemeldungen der nächsten Tage auf F´lingsmeldungen an Karneval ab und postet sie hier. Erfahrungsgemäß trudeln die üblichen Sachen oft erst Tage später ein und werden dann in den jeweiligen Presseportalen der örtlichen Polizei eingestellt.
    Eine Gesamtschau ist also erst dann möglich und wird auf PI sicher entsprechend gewürdigt werden……

  22. https://www.tag24.de/nachrichten/wuerzburg-nazis-faschings-umzug-rechtsextreme-neo-nazis-fluechtlinge-angela-merkel-parodie-plakat-tv-fernsehen-blackfacin-222099

    Flüchtlinge verspottet! Nazi-Skandal beim Faschingsumzug

    Mehrere Mitglieder der rechten Gruppierung „der III. Weg“ mischten sich unter den Faschingsumzug.
    Mehrere Mitglieder der rechten Gruppierung „der III. Weg“ mischten sich unter den Faschingsumzug.

    Würzburg – Fasching zieht die Leute an. So auch im fränkischen Würzburg, wo gut 100.000 Menschen den traditionellen Faschingsumzug durch die Straßen der unterfränkischen Stadt säumten. Unter die kostümierten Teilnehmer hatten sich jedoch auch Neo-Nazis gemischt.

  23. @ #38 Anita Steiner (27. Feb 2017 20:28)
    „Heeresnachrichtenamt enttarnte Cyber-Terroristen“

    „HIERRR HÄÄÄRÄÄÄS-NACHRRRRIIICHTEN AMT,
    WÄÄÄR DAAA ?!“

    Welch klangvoller Name
    für ein modernes CYBER-WAR Abwehrzentrum !

  24. „Liebe Dresdner, liebe stolze Deutsche.“
    Petra Federau afd

    Mit so einer Selbstverständlichkeit, drückt
    man Buntmenschen. Höckestil.

    Wie müsste man in Westdeutschland die
    Ansprache formulieren um keine Wähler
    und Sponsoren zu verschrecken?

  25. #38 Kurt Furgler (27. Feb 2017 20:24)

    Ich danke euch für euer Engagement.
    Auch wenn ihr denkt euer Einsatz sei zwecklos.
    IHR erreich mehr vor Ort als wir hinter unserer Tastatur

    Danke Danke Danke
    ——————————————-
    Wir denken mit keinem Stück, daß unser Einsatz zwecklos ist. Wir stehen erst am Anfang unseres Kampfes, getreu unserem Motto: ,,Wir sind gekommen,um zu bleiben und wir bleiben, um zu siegen.“ Es lebe PEGIDA!

  26. Wo sollen eigentlich die ganzen Schulz Wähler auf einmal herkommen?
    Von der CDU oder der AFD ? Das glaubt doch kein Schwein.
    Ich habe immer noch Hoffnung das sich die AFD schnell sammelt und sich voll und ganz auf den Wahlkampf konzentriert. Dann muss doch was drin sein?!

    15 Prozent ist eigentlich eine Katastrophe. Das reicht nicht.

  27. Die Sächsische Zeitung, als zweite Adresse der Lügenpresse in Sachsen, Platz 1 hält unangefochten der MDR, brachte einen Propagandaartikel zur heutigen Demo, in dem der Ablauf knapp geschildert wurde, natürlich nicht ohne Hinweis auf den VS und die Vergangenheit zu Frau Federau. Keinerlei Inhalte der Reden werden vermittelt, aber eine unterirdische Teilnehmerzahl. Lügenpresse pur! Ich warte schon wieder auf die nächsten Quartalszahlen zur Auflage. Ausgewählte Medien erhalten dann immer Glückwünsche per mail von mir.

  28. #52 Tolkewitzer (27. Feb 2017 22:21)

    #47 Rittmeister (27. Feb 2017 21:15)

    Wir denken mit keinem Stück, daß unser Einsatz zwecklos ist. Wir stehen erst am Anfang unseres Kampfes, getreu unserem Motto: ,,Wir sind gekommen,um zu bleiben und wir bleiben, um zu siegen.” Es lebe PEGIDA!

    Immer mehr Leute verwenden Teile aus der von uns getexteten Hymne als geflügelte Worte.
    Selbst T-Hemden sind schon damit bedruckt.
    Schade, daß der Text immer noch nicht gespielt wird.
    https://www.youtube.com/watch?v=6aoAiqhOHug
    ———————————————
    Ich bin auch dafür,die Hymne mit genau diesem Text zu spielen. Übrigens ist Euch der IB-Song sehr gut gelungen. Wir können leider erst am 03. April wieder vor Ort dabei sein und würden gern Deine Bekanntschaft machen.

  29. Gerade bei RTL reingezappt. Da wurden von einer gut aussehenden Frau Sicherheits-Apps in no go areas in Köln (Ringe…..) ausprobiert……..

    „way guard“ ist am besten…..

    Köln. Eine neue App soll vor allem Frauen sicherer nach Hause bringen. Freunde und Bekannte oder eine spezielle Leitstelle können den Weg einer Person überwachen und im Ernstfall Hilfe rufen. Wie das funktioniert, erklären wir hier. Von Sabine Kricke (….)

    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/app-soll-heimweg-fuer-frauen-sicherer-machen-aid-1.6622342

    Schon toll, was uns Merkels Grenzöffnung an kreativen Produkten gebracht hat. Anti-Vergewaltigungsunterwäsche, „Sicherheits“-Apps, Flirt-Seminare für F´linge, usw……..

  30. Stimmt. Ich denke, der Einzige, der über die lächerlichen Karnevals-Attacken (speziell eines Altlinken und längst überfälligen Jaques Tilly in meiner Heimat Düsseldorf – ich schäme mich) lachen kann ist Donald Trump. Die Eiche wird von der Sau nicht mal angekratzt – schätze ich!

  31. @ #6 zille1952 (27. Feb 2017 19:05)
    „…der 1.Redner schläfert mich fast ein, viel zu langatmig.“

    alles gehoert, „cover to cover“ sozusagen

    ich fand den 1. redner „Robert“ interessant,
    weil er seinen werdegang vom schul-mitlaeufer zum identitaeren aktivisten auf der uni sehr anschaulich, authentisch, unaufgeregt und immer anhand von beispielen berichtet hat.

    beeindruckt hat mich seine mit erfahrung und wissen einhergehende zunehmende charakterliche festigung, die ihn immerhin in einen vortrag zwischen rotfaschisten und islambefuerwortern gehen liess. und alles aus dem stand erzaehlt.

    dieser robert erzaehlt vllt fuer manche fade,
    aber sein inhalt ist selbst erlebt und damit wertvoll an wissen und erfahrung .

    erfahrung, die mut macht.

  32. #54 johann (27. Feb 2017 22:47)

    Gerade bei RTL reingezappt. Da wurden von einer gut aussehenden Frau Sicherheits-Apps in no go areas in Köln (Ringe…..) ausprobiert……..

    “way guard” ist am besten…..

    Köln. Eine neue App soll vor allem Frauen sicherer nach Hause bringen. Freunde und Bekannte oder eine spezielle Leitstelle können den Weg einer Person überwachen und im Ernstfall Hilfe rufen. Wie das funktioniert, erklären wir hier. Von Sabine Kricke (….)

    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/app-soll-heimweg-fuer-frauen-sicherer-machen-aid-1.6622342

    Schon toll, was uns Merkels Grenzöffnung an kreativen Produkten gebracht hat. Anti-Vergewaltigungsunterwäsche, “Sicherheits”-Apps, Flirt-Seminare für F´linge, usw……..

    Schon witzig! Dieselben Leute, die sich mit Selbstschutz-High-Tech in Perfektion hochrüsten, würden sich lieber die Zunge herausschneiden lassen als die wahren Schuldigen zu benennen, obwohl sie genau wissen, um welche gewaltaffine, notgeile Klientel es sich handelt, aber „Psst, das darf man doch nicht sagen, man darf doch keinen unter Generalvedacht stellen!“

    Und ob man darf, man muss es geradezu im Sinne des Selbstschutzes und der Selbsterhaltung. Es gibt im Übrigen nichts Hilfreicheres für das eigene Überleben als einen gesunden Generalverdacht und ein (meist gut fundiertes) Vorurteil. Die ganze linke Soziologen- und Psychosozialklempner-Bande hat Generationen von Menschen die Gehirne mit falschen Begrifflichkeiten zugekleistert.

    So schizophren wie oben geschildert können hirngewaschene Menschen reagieren. Die sind so darauf konditioniert, dass man bestimmte Wahrheiten einfach nicht aussprechen darf, dass sie sich lieber die Zunge abbeißen würden als Ross und Reiter zu benennen und dafür – in einer Art Übersprungshandlung – lieber Pegida und die AfD, die Warner also, die Überbringer der schlechten Nachricht, für das Übel verantwortlich machen statt diese kriminelle Orientalen-Brut, die sich unter dem Schwindel-Etikett „Flüchtling“ hier auf Geheiß Merkels behaglich eingerichtet hat.

    Wir alle wissen doch a) dass diese Menschen eben nicht friedfertig sind, jedenfalls nicht die Mehrheit; b) dass es keine „Schutzsuchenden“ sondern Glücksritter sind und c) dass deren Islam eben keine friedliche Religion sondern eine hochgefährliche, bösartige und rassistische Ideologie ist. Wir alle wissen das, doch sie wollen und dürfen es einfach nicht aussprechen. Stattdessen machen sie lieber einen auf lustig, wenn Welke gegen die AfD stänkert oder wenn Tilly Donald Trump zum Monster erklärt.

    Political Correctness ist eine ganz, ganz schlimme Krankheit, auf einer Stufe mit Lepra, Pest und Cholera! Sie raubt den Befallen komplett den Verstand und macht Menschen zu reflexhaften Marionetten, die einfachste Zusammenhänge nicht mehr begreifen können.

    Wir werden also nicht nur pausenlos verarscht, sondern verarschen uns auch mit wahrer Inbrunst selber – zumindest die naiveren, von der Seuche PC befallenen Teile unseres Volkes.

  33. #57 LEUKOZYT (27. Feb 2017 23:26)

    @ #6 zille1952 (27. Feb 2017 19:05)
    “…der 1.Redner schläfert mich fast ein, viel zu langatmig.”

    alles gehoert, “cover to cover” sozusagen

    ich fand den 1. redner “Robert” interessant,
    weil er seinen werdegang vom schul-mitlaeufer zum identitaeren aktivisten auf der uni sehr anschaulich, authentisch, unaufgeregt und immer anhand von beispielen berichtet hat.

    beeindruckt hat mich seine mit erfahrung und wissen einhergehende zunehmende charakterliche festigung, die ihn immerhin in einen vortrag zwischen rotfaschisten und islambefuerwortern gehen liess. und alles aus dem stand erzaehlt.

    dieser robert erzaehlt vllt fuer manche fade,
    aber sein inhalt ist selbst erlebt und damit wertvoll an wissen und erfahrung .

    erfahrung, die mut macht.

    Ich fand auch, dass das ein ungemein gehaltvoller Beitrag eines außerordentlich intelligenten jungen Mannes war. Diese ruhige, sachliche, zum Nachdenken anregende Rede eines Identitären und danach die etwas schrille, ungemein patriotische, kämpferische Rede der Schweriner AfD-Frau – welch ein Kontrapunkt!

    Gerade diese Bandbreite der Beiträge ist es doch, die Pegida spannend und stark macht. Und genau so muss eben auch die AfD an die Dinge herangehen: Differenzen sind wunderbar, sie sind sinnvoll und ebenso natürlich wie das Leben. Wenn man ein gemeinsames Ziel hat und etwas erreichen will, darf man sich ob gewisser Differenzen nicht entzweien, sondern muss die Unterschiede positiv ummünzen und das Beste herausholen. Anders gewinnt man keinen Blumentopf, weder in der Politik noch beim Hallenhalma.

    Ich habe es als ungemeine Bereicherung empfunden, heute diese beiden Reden direkt hintereinander hören zu dürfen – und ich habe mir aus beiden reichlich Verwertbares, Weiterführendes herausgezogen.

    Eine Crux ist natürlich die typische „rechte“ Intoleranz gegenüber leicht abweichenden Ansichten – die bringt mich oft auf die Palme, da ich im Leben gerne zielorientiert vorgehe. Etwa so: ich will in höchster Priorität, dass Merkel verschwindet, also schmiede ich das breiteste mögliche Bündnis aus Merkel-Gegnern. Erst wenn mein Ziel erreicht ist, sehe ich weiter. Bis dahin ist alles dem Ziel untergeordnet, und es ist mir völlig Latte, ob eher rechte oder eher wirtschaftsliberale AfDler zum Gelingen des Vorhabens beitragen.

  34. NUR 58 KOMMENTARE ??

    für jeden scheiss wird hier 200 Kommentare geschrieben und die , die, für euch auf die Strasse gehen sind kein Kommentar wert .

    lächerlich !!

    naja über Höcke lästern ist anscheinend wichtiger …

  35. #59 lfroggi

    Oh gräm Dich nicht. Am Rosenmontag kann so eine Kommentarflaute schon mal passieren. Die Konkurrenz mit dem geköpften Deutschen auf den Philippinen und dem geköpften Amerikaner in Düsseldorf war ja auch stark. Ich bin ja hier bei Dir. Und wir werden zusammenbleiben. Bis in alle Ewigkeit.

    https://www.youtube.com/watch?v=x4ZWLYryNww

  36. Grüße und vielen Dank an alle Pegida-Teilnehmer und -Redner, besonders an Tolkewitzer.
    Auch für Ihren Aufsatz vom Samstag.

  37. #22 Namenlose (27. Feb 2017 19:37)

    Ich finde, daß Leute, die bei unseren Gegnern mal angestellt waren, für uns wertvoll sein können. Ich glaube, daß mindestens 30% der bei solchen Institutionen Beschäftigten, sich mit deren Absichten nicht gemein machen können. Es ist nicht ausgeschlossen, daß U-Boote darunter sind. Aber die werden bestimmt entlarvt.

  38. #53 Rittmeister (27. Feb 2017 22:38)

    Wir können leider erst am 03. April wieder vor Ort dabei sein und würden gern Deine Bekanntschaft machen.

    Das kriegen wir hin!

Comments are closed.