Rund 70 sogenannte „antifaschistische Verbände“ linker Meinungsdiktatoren haben sich mittlerweile in Köln zu einem antidemokratischen Bündnis gegen Rechts zusammengetan und wollen nicht nur den Bundesparteitag der AfD in Köln verhindern, wobei den linken Gewalttätern mittlerweile sogar Mord- und Totschlag als legitimes Mittel gegen Rechts erscheint. Die Mitarbeiter des Hotels Maritim, in dem die Veranstaltung stattfinden soll, werden mit dem Tod bedroht. Auch wurde den Angestellten geraten an den Tagungstagen der AfD besser nicht zur Arbeit zu kommen, denn man werde das Hotel niederbrennen.

Die Bündnisse „Köln gegen Rechts“ oder „kein Veedel für Rassismus“ haben offen mit „umfangreichen Aktionen“ am 22. und 23. April gedroht, die sich gegen die AfD und gegen das Hotel richten sollen. Dagegen macht sich die Aktion „Kein Kölsch für Nazis“, bei der Kölner Wirte „mutig“ mit Bierdeckelaktionismus drohen fast schon infantil aus. Interessant dabei wäre allerdings, ob es zur Identifizierung jener Gäste, denen der Konsum von Bier bei den Linksfaschisten verwehrt werden soll, am Eingang der Kneipen einen Gesinnungstest gibt und wie der aussieht. Aber egal ob Morddrohungen oder Bierentzug, wer in Köln die Faschisten sind ist klar zu erkennen. Die Mitglieder und Sympathisanten der AfD sind es jedenfalls nicht und die Mitarbeiter des bedrohten Hotels auch nicht. (lsg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

212 KOMMENTARE

  1. Unser Neues Deutschland!

    Langsam wird klar wer sich so für die Bunte Gesellschaft einsetzt und warum! DRESDEN machte es mehr als deutlich! Der DRESDNER BÜRGERMEISTER DIRK HILBERT macht‘s offensichtlich und alle Städte wie hier KÖLN ziehen nach. Es sind ausschließlich NUR diejenigen, die von den BUNTEN in irgendeiner Art profitieren, sich die „Butter vom Brot“ nicht wegnehmen lassen wollen! Nichts mit Naivität, Einfalt… so blöd sind nicht einmal die ganz Doofen!

    Auch die Allerblödesten hat man stets als bauernschlau genug kennengelernt, gescheit genug, um zu wissen, wie man an den Futternapf kommt! IQ-total -egal!!! Ist schon erstaunlich, die finden ihr eigenes Auto (oder Fahrrad) im Parkhaus nicht, können links nicht von rechts unterscheiden, aber wissen immer genau, wo es etwas zu schnappen gibt, vor allen Dingen wie sie da hingelangen! – Auch ein hergelaufener dämlicher Terrorist bereichert sich an seinem eigenen Selbstmord, (nichts mit Opfertod) durch eine Art Metamorphose transformiert er mit Hilfe seines imposanten spektakulären Ablebens vom (TAUGE)NICHTS zum HELDEN! Keiner verschenkt hier etwas! Nicht einmal der Massenmörder, auch der hat einen Ruf zu verlieren! Manchmal kassiert die Familie danach sogar noch Prämie!

    Die einzigen Verlierer sind die schon immer Großzügigen, Freigiebigen, die von Haus aus Toleranten, denen wird das letzte Hemd vom Leib gerissen, um sie danach auch noch als Nackte zu beschimpfen, ihnen eine Strafgebühr fürs Nacktsein aufzuerlegen! Wenn sie dann schließlich rebellieren, dann wird man auch noch ihre „Aggressivität“ und „Bosheit“ anprangern!

  2. Neulich hielt ich mich in der lebensfrohen Stadt Köln auf. Die Zeit war knapp, aber sie reichte aus, um in einer Kölner Kneipe ein Glas Kölsch zu trinken. Als ich auf den Bierdeckel schaute, las ich dort die Parole »Kein Kölsch für Nazis!«. Der Wirt erklärte mir, dass sich mehr als hundert Kölner Ausschankstätten und etliche Kulturschaffende der Aktion angeschlossen hätten. Sie würden alle, auch die Kulturschaffenden, die das ja höchstens im Nebenberuf tun, kein Kölsch mehr an Nationalsozialisten verkaufen. Auf diese Weise bekämpft man in Köln die Wiederkehr des braunen Ungeistes und setzt ein Zeichen.

    Das hat mir nicht ganz eingeleuchtet. Ich denke mal, dass man den Nationalsozialismus wirksamer und, im Sinne von Bert Brecht, listiger bekämpfen könnte, indem man den Nazis das Kölsch gratis anbietet. Diese Bevölkerungsgruppe gilt zwar als trinkfest, aber spätestens nach dem zwanzigsten Kölsch, da bin ich mir sicher, würde von dem jeweiligen Nazi für längere Zeit keinerlei Bedrohung mehr ausgehen. Vor allem, wenn man noch ein Glas Schnaps dazustellt und ihm dieses Quantum täglich verabreicht, mit den Worten: »Der Zapfhahn ist fruchtbar noch, aus dem dies kroch.« Naziführer bekommen das Doppelte. Damit wären sämtliche Naziorganisationen mit einem einzigen Schlag nicht mehr handlungsfähig. Ich möchte das Engagement der Kölner Wirte nicht pauschal herabwürdigen, aber es ist einfach ein Faktum, dass sie sich für eine eher kostengünstige Variante des Antifaschismus entschieden haben. Die Aktion »Kein Kölsch für Nazis!« beweist in meinen Augen, dass es nicht sehr viele Nazis in Köln geben kann, was ich beruhigend finde. Denn ein Wirt, der an 80 Prozent seiner Gäste nichts mehr ausschenkt, aus politisch-moralischen Gründen, ist nach meiner Lebenserfahrung unvorstellbar. Die Nazis können außerdem jederzeit auf Weizenbier umsteigen, auch das ist ein Schwachpunkt.

    […]

    http://www.zeit.de/2011/26/Martenstein

    2011. Heute schreibt er ein wenig anders.

  3. Antifanten Oberhausen
    Druckluft e.V.
    Verein zur Förderung unabhängiger Jugendeinrichtungen
    Am Förderturm 27, 46049 Oberhausen

    Telefon: 0208-852454
    Vorsitzende: Andreas Gadde, Sarah Rittmann und Moses Hartmann

    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, in Leverkusen:

    Flüchtlingsrat Leverkusen
    Rita Schillings
    Kolberger Str. 95a,51381 Leverkusen
    Telefon: 02171-84645

    Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

    Es sind also wirtschaftliche Gründe, die diese Asylhelfer dazu bewegen, geltende Gesetze zu ignorieren.

    Räuber und Betrüger handeln auch aus wirtschaftlichen Gründen.

    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, in Köln:

    Kölner Flüchtlingsrat e.V.
    Herwarthstr. 7 (Eingang Werderstr.), 50672 Köln
    Telefon: 0221-279 171 0

    Vorstand:
    Wolfgang Schild, Rechtsanwalt, Prof. Dr. Markus Ottersbach

    Claus-Ulrich Prölß, Geschäftsführer
    Anna Kress, Assistenz Geschäftsführung
    weitere Mitarbeiter:
    Burcu Aquilino, Carmen Bleker, Susanna Buttchereyt, Corinna Cario,
    Kai Claaßen, Christina Dück, Jashar Erfanian, Özlem Esen, Nahid Fallahi,
    Celia Graser, Lina Hüffelmann, Birte Lange, Helen Schmidt, Johanna Bült,
    Bärbel Strick, Marlen Vahle, Aische Westermann, Daniel Wyszecki, Thomas Zitzmann

  4. PI ist wieder da! Hurra!

    Wenn PI plötzlich WEG ist, das überrascht momentan, jedoch gibt es auch gleichzeitig eine kleine Pause. Aber es freut einen, denn man weiß, da ärgern sich Leute so maßlos, die sich stundenlang hinsetzen alle teuflische Energie aufwenden, um PI am liebsten zu „töten“ (fucken/töten)! Aber das schaffen sie nicht ha ha!! Immer nur ein kurzer Erfolg, ihr ungewaschene Bagage! Wann habt ihr das letzte Mal geduscht? Geht Euch mal lieber duschen!- Wie die Ratten verschaffen sie sich überall Zugang! Desto mehr gehackt wird, desto größer die Auszeichnung für PI! Also es bestätigt doch wieder allen, was auf PI los ist, das ist so brisant, dass es der größte Dorn im Auge des (Deutschland) Feindes ist!

    Auf PI gibt es Wahrheiten, die niemand wissen soll!!!

    Bei PI gibt es Gedanken, die verboten sind! (Die verbotene Tür!)

    Die PI Leute sind immun gegen Dressur!

    Die PI-Leute sind immer einen Schritt voraus, mit den Dumpfbacken hinten im Gepäck!

    Pi- ist smart!

    PI macht glücklich in Zeiten des Islams!!
    Pi weiß immer, wo am meisten gelogen wird!
    Pi kann nicht hellsehen aber sieht alles!
    PI ist das lindenbergische Klo von West Radio!
    PI das sind die gepflegten belesenen Töchter und Söhne, Brüder und Schwestern der Zivilisation!

    PI hat die ISIS- Flatterfahne über den Dächern von Dresden, die so perfekt von den Medien kaschiert, dreist dem Flutlicht preisgegeben!
    PI will sich einfach dem Irrsinn nicht beugen!!!

    Besonders dafür will man PI büßen lassen!

    Eure Jeanette

    Radio News: Unterdessen
    Massenschlägerei am Limburger Bahnhof.

    Ausländer und Deutsche sind aufeinander losgegangen! Mindestens 8 Verletzte mussten ins Krankenhaus! Danach waren alle verschwunden!
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50177/3556997

    So läuft das jetzt. Prügeln, sich verprügeln lassen und abhauen! Wie bei Fahrerflucht! Nur da haut der Fahrer ab und nicht die Verletzten!

    Die verletzten Deutschen Opfer, die offenbar hartnäckige Gegenwehr geleistet haben, sie müssen abhauen, damit sie nicht „mit dem Gesetz in Konflikt kommen“, keine Anklage wegen fremdenfeindlichem „Rechtsextremismus“ riskieren, nicht als „Rechtsextremisten“ registriert werden!

  5. Gesinnungstest gibt und wie der aussieht.

    Um Einlass zu bekommen muss man das Refugee-Welcome-Lied singen.

  6. Viel deulicher kann man seine Blödheit ja nicht kund tun. Mir reicht es, wenn ich mir das Foto da oben ansehe. Die Typen müssen doch unter Drogen stehen. Es gehört ein Demo und Blokadeverbot für so eine Veranstaltung her. Was würden die anderen Parteien plärren wenn es um deren Parteitage so etwas gäbe? Unser Land krankt gewaltig und mit Demokratie hat das hier nix mehr zu tun, aber es hat ja sowieso alles mit nix zu tun, egal was passiert.

  7. NRW ist gefallen…„failed state“ !

    SPD und Grüne haben NRW zerstört!

    NRW-Terrorhochburg und Brutstätte des Terror!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Dauerkrise & Sicherheitsrisiko

    Nordrhein-Westfalen, das verlorene Land

    Seit sieben Jahren regiert Hannelore Kraft das bevölkerungsreichste deutsche Bundesland. Nordrhein-Westfalen ist in dieser Zeit nicht vorangekommen. Im Gegenteil: Der Flächenstaat ist Hort zu vieler Probleme.

    NRW protzt gern mit seiner Quantität, wie ein Riese, dessen schiere Größe schon beeindrucken soll. Doch Vergleiche mit anderen Bundesländern fallen meist peinlich aus und wecken den Spott von Satirikern und Kolumnisten.

    NRW kann nicht mehr

    Den chronischen Rückstand in den Rankings hat die Opposition zum Schlagwort „NRW kann mehr“ verdichtet. In einigen Abgesängen wird NRW als „failed state“ überzeichnet. Trotz solcher Polemik, seit 2010 ist NRW kaum vorangekommen.

    NRW wird von vielen Verbrechern heimgesucht

    NRW wird von mobilen Einbrecherbanden heimgesucht. Sicherheitsbehörden und Staatsschutz müssen zunehmende Terrorgefahr und wachsenden Widerstand von Extremisten jeglicher Couleur einkalkulieren.

    Innenminister Jäger, ein Spieler

    Damit nicht genug: Die überstrapazierten Beamten wurden in den vergangenen Jahren vom NRW-Innenminister obendrein angewiesen, zuvor angekündigte landesweite Geschwindigkeitskontrollen („Blitzmarathons“) mit erheblichem Aufwand durchzuführen.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article161790114/Nordrhein-Westfalen-das-verlorene-Land.html

    Muss man lesen!

  8. @ Ottawa

    Hier im Rheinland mag der Anteil der Selbstgerechten und BessermenschInnen besonders hoch sein, aber zum Glück sind wir Rheinländer nicht alle so drauf.

  9. Noch eine Nachricht nach Dresden:

    Der Bürgermeister DIRK HILBERT soll sich seine ISIS Fahne unter den Arm klemmen und besser BÜRGERMEISTER IN ALEPPO WERDEN!!!

  10. Hoffe , dass den AfD’lern auf dem AfD-Bundesparteitag in Siff-Köln
    und auch sonst , nichts „Böses“ passiert.
    ++++++++++++
    … ansonsten immer weiter so ,
    linke dumm-kreischende Hetze & Hass-volle AfD-Wahlhelfer sind doch unbezahlbar
    🙂
    ——-
    PI endlich wieder ohne Tricks erreichbar.
    … ach wie ist das schön *gg*
    Danke !

  11. Hurra! PI ist wieder ON! Was habe ich euch vermisst!Danke für die viele Arbeit, die ihr geleistet habt um wieder bei uns sein zu können!
    Was war eigentlich los? Steckten hinter dem PI Ausfall Attacken von Mars, Antifa und anderes links-rot-grün-schwarz-versifftes Gesindel dahinter?
    Bitte unbedingt darüber aufklären, nicht einfach unkommentiert zur Tagesordnung übergehen.

    Ist schon klar, dass PI eine ernsthafte Bedrohung für die Altparteien bei der nächsten Wahl ist. Schließlich werden hier ihre kriminellen Machenschaften ihrer Versager/innen aufgezeigt, die sie so krampfhaft mit der Unterstützung der Lügenpresse zu vertuschen versuchen.

  12. Kölner Moral eben.
    AFD ist nicht extrem genug, anders wie AKP oder PKK. Gegen diese wird nicht demonstriert, die werden hübsch laufen gelassen.

  13. Das sind ausnahmslos arme Menschen die sowas von krank im Hirn sind. Das aussehen verrät sehr viel darüber. Denen kuckt die Dummheit aus den Augen diesen Demokraten. Die merken ja nicht einmal das sie schlimmer sind wie jedes NPD Mitglied. Spastiker unter sich.
    Köln ist ja für mich eine NO GO Area weil ich bin rechts. Brauch ich Köln, Nee !

  14. Warum erinnern mich vorallem die „Damen“ auf dem Bild immer nur an die verhaßten Sozialpädagogen aus dem Arbeitsamt, die nur dazu da waren, dem Arbeitslosen irgendwelche Schuld an seiner Arbeitslosigkeit anzuhängen, aber nichts fanden, weil es nichts gab…

    Erinnert mich auch an die alte Schnepfe, die ich mit meiner Bemerkung „Sie leben von den Arbeitslosen, ohne Arbeitslose wären SIE die einzige Arbeitslose“ zur Schnappatmung brachte.

    War genau der gleiche Typus Mensch wie auf dem Bild!

  15. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    In Köln wohl normal!

    Mann und Frau unterhalten sich!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    ER:

    „Ich finde Frauen sollten keine Rechte haben und Schwule müssen gehängt werden!“

    SIE:

    „Wow, du bist ja ein total primitives Arschloch! Du musst ein Nazi sein.“

    ER:

    „Nein, ich bin ein Moslem und das ist meine religiöse Überzeugung.“

    SIE:

    „Oh, verzeih mir! Ich entschuldige mich! Ich hoffe du denkst nicht, ich sei islamfeindlich!“

  16. ?????????????????????????????????????????????

    ist zwar ein etwas anderes Thema, aber dennoch sehr wichtig.
    ===============================================

    Kann mir jemand hier im Forum die Frage beantworten, warum die türkischen Großfamilien, die in der Türkei leben, von unseren Krankenkassen finanziert, dort die Gesundheits-Versorgung auf unsere Kosten erhalten, wenn ein Türke hier in Deutschland sozialversichert beschäftigt ist?

    Soweit mir bekannt ist, gibt es in der Türkei keine sogen. Kassenversorgungen und ich nehme an, dass die so, von unseren Krankenkassen versorgten Türken, dort zum Privatarzt gehen und unsere Kassen die Kosten bezahlen.

    Sollte dem so sein, dann kann man sich ausrechnen, dass unsere Beiträge für die Versorgung kranker und alt gewordener Menschen in Deutschlamnd nicht ausreichend sind und wir immer mehr zuzahlen und die Versorgung für uns immer schlechter wird. Wer also, kann mir das sachlich richtig erklären und beantworten

    ??????????????????????????????????????????????

  17. OT

    Immer wieder sexuelle Übergriffe im Zug
    Polizei warnt vor Hysterie (ja klar lol) und appelliert gleichzeitig an Frauen, jeden Vorfall anzuzeigen

    Ostalb sz In den vergangenen Wochen ist es in der Region mehrfach zu sexuellen Übergriffen und Belästigungen von Frauen in Zügen und auf Bahnsteigen gekommen. Der jüngste Zwischenfall ereignet sich erst am Mittwoch dieser Woche, als ein Mann im Zug vor einer 17-Jährige in der Regionalbahn von Aalen nach Nördlingen masturbierte. Unsere Redaktion fragte bei der Polizei und bei der Bahn nach, wie sich Frauen in solchen Situationen verhalten sollen und ob das Bahnfahren für Frauen grundsätzlich gefährlicher geworden ist.

    Anzügliche Bemerkungen, masturbierende und grapschende Männer – all das scheint mittlerweile trauriger Alltag in deutschen Zügen zu sein. Zumindest kann man den Eindruck gewinnen, wenn man sich die Einträge unter dem Twitter-Hashtag #imzugpassiert durchliest. Frauen berichten hier von verbalen Attacken, körperlichen Übergriffen und Verfolgungen in Zügen und auf Bahnsteigen.

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Immer-wieder-sexuelle-Uebergriffe-im-Zug-_arid,10612248_toid,290.html

  18. Man fühlt sich unwilkürlich als Protagonist in dem absurden Theaterstück „Die Nashörner“ (welcher Akt, überlege ich noch):

    Die Nashörner (Originaltitel: Rhinocéros) ist ein französischsprachiges Theaterstück des rumänisch-französischen Dramatikers Eugène Ionesco, basierend auf der gleichnamigen Erzählung aus dem Jahr 1957. Es besteht aus drei Akten, die in vier Bilder unterteilt sind und gilt als eines der klassischen Stücke des Absurden Theaters.

    Inhaltlich beschreibt Ionesco in einer fiktiven Gesellschaft eine fortschreitende Verwandlung der Personen in Nashörner, wobei dieser Prozess jedoch nur von einigen wenigen wahrgenommen wird, und die letztlich – bis auf den Protagonisten – alle erfasst. Weder Warnungen noch deskriptive Hinweise der Hauptfiguren des Stückes können an diesem Vorgang etwas ändern; im Gegenteil – sie verschlimmern die Situation dieser Figuren noch mehr, da ihnen nicht geglaubt wird.

    (…)

    Dieses Mal ist Behringer ein kleiner Verlagsangestellter in einer Provinzstadt. An einem Sonntagmorgen werden er und sein Freund Hans Zeugen eines seltsamen Vorfalles: ein oder zwei Nashörner werden in der Stadt gesehen, oder man glaubt, sie gesehen zu haben. Nach und nach tauchen immer mehr Nashörner auf – es sind die Einwohner der Stadt, die von einer mysteriösen Krankheit, der Rhinozeritis, befallen wrden. Es wird zur Mode, ja sogar empfehlenswert- man muß schließlich mit der Zeit gehen – sich in ein Nashorn zu verwandeln, in eine bösartige, alles zertrampelnde Bestie. Am Ende sind Behringer und seine Freundin Daisy die einzigen Bürger der Stadt, die noch Menschengestalt haben. Einen Augenblick scheint ihre Liebe stärker zu sein als alle Bedrohungen, dann aber kann selbst Daisy der Versuchung nicht widerstehen und geht zu den Nashörnern über. Behringer bleibt allein zurück. Trotzig verkündet er: „Ich bin der letzte Mensch! Ich werde es bleiben bis zum Ende! Ich kapituliere nicht!“. In den „Nashörnern“ ist es Ionesco gelungen, die Barbarei jedes ideologischen Massenwahns und die Uniformierung des Lebens in einer stringenten, überaus überzeugenden, witzig komischen und doch auch ganz poetischen Parabel zu gestalten.

    https://www.theatertexte.de/nav/2/2/3/werk?verlag_id=theaterverlag_desch&wid=5610&ebex3=3

  19. Ich sehe nicht, dass dieses linke Pack von rechter Seite irgendwie unter Druck gesetzt wird. Die Linken sehen alle unversehrt aus.
    Vielleicht sollten die „Rechten“ endlich einmal begreifen, dass es unabhängiger Gruppierungen bedarf, die auch außerhalb des Spielfeldes Druck ausüben können.

  20. Auf den Plakaten müsste es eigentlich heißen:
    „Kein Veedel für die AfD? – das ist eine Art von
    Rassimus, Intoleranz und Volksverhetzung.

  21. Es ist mir unklar warum in Köln so viele Deppen sind!

    Es muss doch ein paar Leute geben, die sich nicht vergewaltigen, ausrauben, unterdrücken und messern lassen wollen. Wo sind die denn?

  22. Als Reaktion auf die Anti-AFD-Aktionen in NRW (Köln/Münster) habe ich jetzt ein AFD-Plakat für die Landtagswahl in NRW am 14. Mai 2017 gespendet. Geht ganz einfach über die AFD-Internetseite. Die Preise dafür beginnen bei gut 100 Euro, für die besseren Lagen kostet es entsprechend mehr.

  23. da oben auf dem foto, ist das das „breite, bunte bündnis“?
    aufmarsch der massenorganisationen der arbeiterklasse und des sozialismus?
    hahaha!!

  24. #25 machmalwas   (11. Feb 2017 14:38)  

    Das haben die Deutschen gemacht weil sie bescheuert sind und schon damals den Türken in den Ar… gekrochen sind.

  25. #34 Freya- (11. Feb 2017 14:44)

    KRIMINALITÄT Duisburg
    „Minderjährige“ schubsen Kontrolleurin aus der Bahn

    MINDERJÄHRIGE. Aha. Klaus und Lukas?

    __________________________________________

    Oder Klausan und Lukasmed?

  26. Abgebildet sind die Ewiggestrigen, die noch immer nicht verstanden haben, dass es kaum mehr Nazis gibt, dass inzwischen jeder als „rechts“ gilt, der nicht extrem links ist, dass die wahre Bedrohung millionenfach importiert wurde und der Faschismus unterm Radar links vorbeirauscht.

    Die haben es sich in ihrer ganz eigenen Welt gemütlich gemacht.

  27. Attacke am Flaucher: Vier Haupttäter festgenommen

    München – Wie damals berichtet, wurden am Freitag, 20. Januar 2017, gegen 20.30 Uhr, drei Jugendliche in den Isarauen attackiert. Kurz vor der Thalkirchner Brücke waren sie auf eine Gruppe von circa 20 Jugendlichen getroffen. Die griffen die Geschädigten mit einer Fahrradkette und einem Messer an. Dann nahmen die Täter den Jugendlichen ihre Mobiltelefone sowie Bargeld ab und flüchteten.

    Bei den Festgenommenen, die im Moment vernommen werden, handelt es sich um asylsuchende syrische Staatsangehörige im Alter von 16 bis 20 Jahren, welche in verschiedenen bayerischen Aufnahmeeinrichtungen untergebracht sind, so die Polizei. Die Ermittlungen zu den noch unbekannten Tätern dauern an.

    https://www.tz.de/muenchen/stadt/thalkirchen-obersendling-forstenried-fuerstenried-solln-ort43351/nach-attacke-von-20-jugendlichen-am-flaucher-angreifer-festgenommen-7382985.html

  28. Wenn ich die acht verwirrten Gestalten oben auf dem Bild sehe, dann wird mir alles klar.
    Und die haben Anspruch auf „Meinungs und Deutungshoheit“ ???
    Dann können wir ja gleich das (Quecksilber-)Fieberthermometer auslutschen !!!
    Und auch wenn sie so unscheinbar (links) aussehen, so sind es Meinungsdiktatoren, linke Faschisten und keine Demokraten.

  29. Frau wird zu Hause von einer Bettlerin belästigt

    Heiligenberg
    Als Diebstahl und Nötigung bearbeitet die Polizei einen Vorfall, der sich am Dienstagnachmittag in Heiligenberg ereignet hat. Eine ältere Frau bekam ein Paket zugestellt und musste hierbei eine Gebühr entrichten. Direkt im Anschluss wurde sie von einer Bettlerin belästigt…..

    Die Bettlerin nahm darauf noch einen 20-Euro-Schein, den sie im offenen Geldbeutel sah, zeigte auf ihr Ohr und fragte mit „Gold, Gold, Gold“ nach Schmuck. Die Geschädigte konnte die Frau im weiteren Verlauf zurück zur Haustüre schieben und zum Gehen veranlassen.

    Bereits am darauffolgenden Mittwoch stand erneut eine andere Bettlerin vor der Haustüre der Geschädigte, die aber nicht mehr ins Haus Einlass bekam und sofort zum Gehen aufgefordert wurde.

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Frau-wird-zu-Hause-von-einer-Bettlerin-belaestigt-_arid,10612736_toid,762.html

  30. Die Nazis und Demokratiefeinde von heute sind wohl diese linksrotgrünen Eliten,die meinen,die „Macht“ nur für sich gepachtet zu haben.

    Es ist fast nur in einigen Großstädten so,—-ähnlich wie in den USA und Washington,usw.. wo diese Städte auch linksverseucht sind.

    Ansonsten liest man heute z.B. in der Krone.at…dass eine deutliche Mehrheit für Trumps Politik ist,keine oder weniger Muslime einwandern zu lassen..
    Dies wünschen sich auch viele in Europa..Man machte eine Befragung in 10 europäischen Ländern und befrgte 10000 Personen in diesen europäischen Ländern.

    48 % befürworten Trumps Politik bzgl. der Muslime
    23 % sprachen sich dagegen aus,wie Trump es handhaben will
    29% haben keine Meinung oder wollten sich nicht äußern

    Fazit:man suggeriert täglich in der Lügenpresse,was Linke fordern,wie Linke demonstrieren gegen Rechts und was Linke nicht gut finden und stellt es unwahr so dar,als ob wohl die meisten Deutsche so denken würde wie die Linke.
    Die Wahrheit sieht doch total anders aus..Die Mehrheit nimmt an diesem Unsinn nicht teil..Immer mehr schweigen sich aus und daher wird es wohl bei den Wahlen andere Ergebnisse geben,als es diese stets aktuellen Umfragen Woche für Woche vrgauckeln..

    Fakt ist aber auch:dieses Jahr wird es einen sehr schmutzigen Wahlkampf geben..Es wird auch so sein,dass viele Linke auf Krawalle aus sind..Was anderes können diese ja nicht!!

    Und um die meisten Kölner Wirte mal in Schutz zu nehmen:
    Viele spielen nur mit,damit man deren Existenz nicht auch noch bedroht,obwohl diese sicherlich anders denken,als viele Gutmenschen in Köln.

  31. Bei diesen Kölnern , Münsteranern oder dortmuder Fußball Kunden u.s. w. Habe ich keine Hoffnung mehr das sie erkennen wo die Reise mit noch mehr Ausländern hingeht. Sie fühlen sich wohl in der Majorität, der Gutmenschen . Die brauchen noch viel mehr persönliche Bereicherung . Manchmal denke ich man müßte wenigstens einen Teil von Deutschland retten.

  32. Als ERSTES : Klasse, PI ist wieder da !!! DANKE. – – – – – Köln ist tolerant, logisch, – – – sie tolerieren brennende Autos, Pöpelei, Grabscherei, NO-GO- Areale, Türkendemos für Diktatoren, Shop´s mit türkischer Reklame-Aufschrift- ein Deutscher fragt sich, was verkaufen die drin ?, Moslemgrab im Dom, Judenfeindliche Reklame vorm Dom, – – – eine tolle Stadt.

  33. In den 70ern hat man gesagt: „Leichte Schläge auf den Hinterkopf fördern das Denkvermögen „. Es wird mal Zeit den linken Spinnern zu demonstrieren, das ihr Demokratieverständnis nicht heißt das man sich alles gefallen lassen muss. Wer nicht hören will, muß fühlen. Das Hotel wollen die also nieder brennen? So so……jetzt sind wir also soweit. Kristallnacht nannte man sowas früher mal. Aber heutzutage sind einige Leute gleicher als andere. Würden sogenannte „Rechte“ solche Sachen sagen, oh mann , die Hölle wäre los. Unser Staat ist aber zur Zeit praktischer Weise auf dem linken Auge blind. Das ist Demokratie in Deutschland im Jahre 2017. Todesdrohungen von Deutschen an Deutsche. Und warum? Weil Frau Merkel angeblich ihre Helferseite entdeckt hat. Daran ändern selbst Tote nichts. Nichts hören, nichts sagen, nichts sehen…….die CDU hätte beizeiten dem Spuk ein Ende machen können. Man hätte die Irre stoppen können. Aber nein, statt klarer Worte hagelt es frenetischen Beifall. Leider werden viele Protestwähler als Strafe für den Quatsch Herrn Schuöz wählen. Ist ja auch mittlerweile egal wer regiert. Die SPD untscheidet sich sowie so nicht mehr von der Union. Die Zeiten sind vorbei. Mann kann nur inständig hoffen, das trotz dieses linken Drucks und angedrohter Repressalien, viele Wähler der AfD ihre Stimme geben werden. Ansonsten geht der Firlefanz weiter. ………

  34. Ich hab bald Urlaub und werde mir den Spass erlauben, mich in eine linke Partei einzuschleusen.
    Ich hätte nicht mal ein Problem damit, Namen und Daten an rechtsgerichtete Organisationen weiterzugeben. Aber ich befürchte, die haben nicht die Eier damit etwas anfangen zu können.

  35. Die roten Barbaren hüllen ihren archaischen Sadismus in Worte wie Toleranz , Gleichheit und (soziale) Gerechtigkeit und sind doch nichts weiter als eine parasitäre Lebensform.

  36. Weil auch hier immer gegen den Faschismus gehetzt wird und von Linksfaschisten die Rede ist, sollte mal angemerkt werden, dass Hitler die SA als Saalordner gegründet hat, weil alle rechten und konservativen Versammlungen damals wie heute von Rotfront-Schlägertrupps überfallen und niedergeknüppelt wurden. Die Faschisten haben die Gewalt nicht angefangen, sondern sich zu Beginn nur gegen linke Gewalt zu schützen versucht. Erst später wurde die nun mal bereitstehende SA auch anderweitig eingesetzt.
    Genau das wird sich wiederholen. Der linke Hass provoziert rechte Gegengewalt, bis aus einer bürgerlichen und eigentlich friedlichen Bewegung selbst eine aggressive Kampftruppe geworden ist.
    Die sog. „Antifaschisten“ erschaffen sich ihre eigenen Faschisten.

  37. #31 Jakob Kaiser (11. Feb 2017 14:41)

    Sehr gut.

    Angesichts gezielten Unterdrückung und Verhinderung von AfD-Veranstaltungen und die mediale Unterstützung muß man auf einen Gegeneffekt hoffen: Wenn immer mehr Bürger, die noch nicht von politisch korrekt umerzogen sind, deshalt erst recht AfD wählen.
    Wenn die AfD erst mal in allen Landesparlamenten und vielen Städten vertreten ist, kann man sie noch schlechter an solchen Veranstaltungen hindern.

  38. #40 Freya-

    Am Flaucher war ich damals gerne. Überall kleine Gruppen an Lagerfeuern und Bierkästen, absolut friedlich, keine Kriminalität.

    Das ist offensichtlich seit ein paar Jahren vorbei. Schade.

  39. wenn die opposition nicht mit SA und bolscheviki methoden mudtot gemacht würde und es freie medien gäbe, die über die wahren zustände im land wahrheitsgemäß berichten würden, dann wäre der ganze spuk hier schon lange vorbei.

  40. #49 Apophis1 (11. Feb 2017 14:54)
    Ich hab bald Urlaub und werde mir den Spass erlauben, mich in eine linke Partei einzuschleusen.
    […]

    Ich war mal auf einer Wahlparty der Grünen – daher kann ich versprechen, man verpasst nicht viele, ausser dass (sich zumindest bei mir an diesem Abend) ein Gefühl des Ekels und der Übelkeit einstellt, wenn man diese Gestalten auf einen Haufen sehen muss.

  41. Die Rechtsradikalen in Köln haben dermaßen überhand genommen, dass das Domkapitel zu verschärften Kontrollmaßnahmen greifen muss. Ich nehme an, dass diese Schutzmaßnahmen in erster Linie dem „Woelki-Boot“ dienen, das von rechts gefährdet ist.

    Am Freitag stellt das Domkapitel neue Sicherheitsvorschriften für den Kölner Dom vor. In einer Sitzung am 8. Februar waren diese beschlossen worden. Die Sicherheit der Dombesucher steht dabei im Mittelpunkt.

    Bereits in Kraft getreten ist die Regelung, dass die Domschweitzer und verantwortliche Mitarbeiter in Einzelfällen an den Eingängen unangekündigte Taschenkontrollen durchführen können.
    – Quelle: http://www.ksta.de/25709520 ©2017

    Kontrollen wg. Einzelfällen? Sie scheixxen sich wegen der Einzelfälle in die Hose, obwohl die allgemeine Bedrohung von den Nazis ausgeht.
    Man hört den Schlag nicht mehr, den es schlägt in all dem begrifflichen Morast.

  42. Ihr Kölner die sich gegen die AfD aufbäumen tut, seit so was von bekloppt, das ihr nicht mehr mitbekommt was in unser armes Deutschland die letzten Zeit so abläuft. Als normaler Mensch kann man eure Einstellungen einfach nur noch verteufeln, nicht mehr als normal bezeichnen. Hoffentlich geht euch noch ein Stern auf, aber dann es zu spät ist, das wünsch ich euch total Linksversifften dieses Landes.

  43. Die LINKSFASCHISTEN sie werden jetzt immer brutaler! Es ist wie in der BIBEL in der OFFENBARUNG: Der Teufel weiß, dass ihm nicht mehr viel Zeit bleibt, deshalb will er noch schnell alles zerstören und verwüsten!

  44. Der hässliche Deutsche ist stets Nazi oder Gutmensch. Das sind die beiden Seiten derselben Medaille. Ich habe Angst, dass die Gutmenschen von heute morgen Nazis sind.

    (Prof. Bassam Tibi, Politikwissenschaftler mit syrischen Wurzeln)

    Übrigens hatte Dr. Alfons Proebstl beim Querdenker-Kongreß Ende 2016 ein Comeback. Leider ohne Bild, aber genial wie früher:

    https://www.youtube.com/watch?v=PiV-LtdkBwU

  45. Wo waren die eigentlich Silvester? War man da auch so „engagiert“? Schmerzen nicht irgendwann die Arme, wenn man ständig dusselige Schildchen hochhält?

  46. Oh man, was ist los hier im Land..
    Sind die Gut menschen denn überall…

    So blöde kann man doch nicht sein…
    Ich kann das nicht mehr hören, Kampf gegen Rääääääääääääääächts…

    Die denken wohl nicht an die Zukunft, ihrer Kinder und Enkelkinder.

    Das böse erwachen kommt!

  47. OT:

    Auch die Thüringer Provinz wird bunt! Juhu!

    Jena: Frau in der Straße des 17. Juni vergewaltigt
    Täter zerrt 60-Jährige am Freitagmorgen in eine Einfahrt und missbraucht sie dort
    […]
    Der Täter ist etwa 20 Jahre, 1,70 Meter groß und hat eine schlanke bis zierliche Gestalt. Er sprach gebrochen bis gut Deutsch und ist dem südländischen Typ zuzuordnen.

    http://m.otz.de/web/mobil/jena/detail/-/specific/Jena-Frau-in-der-Strasse-des-17-Juni-vergewaltigt-779948241

    Jena: Am Mittwochabend gegen 22.50 Uhr bedrohten drei unbekannte Männer einen 17-Jährigen.
    […]
    Die drei Männer waren etwa 20 Jahre alt, ca. 1.70 m groß und nach Polizeiangaben von dunklem Hauttyp. Die Sprache der Täter konnte der Geschädigte nicht identifizieren.

    http://www.jenatv.de/mediathek/38137/Junger_Mann_mit_Messer_bedroht.html

    In Gera wurde am gleichen Tag eine Frau von „schlecht deutsch Sprechenden Männern“ mit „gebräunter Haut“ beraubt.

    Der wichtigste Aufreger für unsere Guten war natürlich, daß Frauke Petry zu einer Bürgerstunde in einer benachbarten Kleinstadt eingeladen hatte.

  48. Doch wo ihr gerade bei „Köln“ seid:

    Leute, ich fass es nicht! Hör ich heute morgen auf WDR5 (!) als Kabarettisten nicht etwa den Linkswichser Hagen Rether von den GrünnInnXen, sondern

    Andreas Rebers,

    der Klartext gegenüber Flachpfeifen wie diesem Woelki ebenso wie gegenüber Importislamisten spricht. („allgemeiner Trend in Richtung Frömmel- und Heuchlerkultur“, sinngemäß).

    Der Rotfunk aus Köln scheint im Wahljahr echt Panik zu haben und sich am 180-Grad-Schwenk versuchen zu wollen.

  49. Die Kölsche (*Kölner) sind ein so naives und langsam denkendes „Volk“, dass sie alles glauben, was ihnen z.B. „intellektuelle Vordenker“ wie Wolfgang Niedecken servieren: „Et is, wie et kütt!“ (Übersetzung: Es ist, wie es kommt!). Was soll man dazu noch sagen? Außer, dass auch ich ein Kölner bin) 🙂

  50. Auch Leute, die Aufmerksamkeit weder bekommen noch verdienen, schaffen es im Kampf gegen einen fiktiven Rassismus sogar auf pi (s.o.). Dem Kampf gegen den realen islamischen Rassismus entziehen sie sich.

  51. Auch unter den Wirten und Karnevalisten wird es AfD-Anhänger geben, die die Treibjagd nur notgedrungen mitmachen, so ähnlich wie es auch weniger couragierte Gegner der Nazis gab, oder sich komplett ins Kleinbürgerliche zurückziehende Menschen in der DDR. Nicht jeder ist zum Held geboren.

    Der Anti-AfD-Mob sollte sich seiner Macht langfristig nicht zu sicher sein.

  52. Köln war schon immer bekloppt. Obwohl ich Rheinländer mag, die Kölner sind Idioten. Und Schwule, etc. waren da schon immer an der Tagesordnung. Plus, wie es früher hieß: Kölsche Klüngel..

  53. „#2 jeanette (11. Feb 2017 14:18)
    Unser Neues Deutschland!
    Langsam wird klar wer sich so für die Bunte Gesellschaft einsetzt und warum! DRESDEN machte es mehr als deutlich! Der DRESDNER BÜRGERMEISTER DIRK HILBERT macht‘s offensichtlich und alle Städte wie hier KÖLN ziehen nach. Es sind ausschließlich NUR diejenigen, die von den BUNTEN in irgendeiner Art profitieren, sich die „Butter vom Brot“ nicht wegnehmen lassen wollen! Nichts mit Naivität, Einfalt… so blöd sind nicht einmal die ganz Doofen!“

    Genauso ist das! Die Typen machen auf Gutmensch denken aber ausschließlich an ihren eigenen Nutzen. Es wäre so schön, wenn diese Typen unser Land verlassen würden. Doch wo wollen sie schon hin? Wer will solche Egoisten aufnehmen? Sie haben nur Deutschland.

  54. #42 Jesse Smari (11. Feb 2017 14:51)
    Willkommen zurück PI! Mein Wochenende ist gerettet!

    ————————

    Dito!

  55. Wer sich mit der deutschen Geschichte der letzten 100 Jahre auseinandergesetzt hat, mit eingeschaltenem Gehirn und auch dabei das Nachdenken nicht ausgelassen hat, dem werden bei derartigen Berichten Zeiten einfallen, wo das rote Gesochs schon mal ebenso aufgetreten ist. Die spüren ebenso wie in den Zwanzigern, wie ihre Felle den Bach runter gehen. Somit ist denen auch heut, trotz angeblich hoher „Bildung“ ein gleiches Verhalten anzumerken, wie ihren Vorgängern, welche damit beigetragen haben, daß es dann eine Sturm-Abtielung zur Sicherung solcher Veranstaltungen gab.
    Es muß ja was dran sein, daß man zur Dummheit erzogen wird, auch im Zeitalter der Microelektronik.

  56. Auch ich habe einige Tage gesucht. Nun seid Ihr wieder erreichbar.
    Prima, bei der Vielzahl von stumpfen Seiten.

  57. #70 aenderung (11. Feb 2017 15:08)

    eins muß man den linken lassen, sie kriegen genug leute zusammen!

    Unterschätze nicht die Macht der Mächtigen.

    Auch wenn sich viele Linke als Unterdrückte gerieren – die nüchtern betrachtete Realität ist eine andere.

    Wenn die Bereitstellung von Bussen ausbleibt, die kostenlose Bespaßung durch Musikgruppen, das Bereitstellen von Technik, Logistik und Verpflegung durch Steuergeld in der Form von „Vereinen“, Gewerkschaften und Kirchen, dann läßt das Interesse auch bei Linken spürbar nach. Und wenn man um Leib und Existenz durch die pure Teilnahme fürchten muß, dann werden auch linke Demos zu Splittergruppenveranstaltungen.

  58. 73 karl (11. Feb 2017 15:10)
    „Der Anti-AfD-Mob sollte sich seiner Macht langfristig nicht zu sicher sein.“

    Die Antifa wird spätestens dann verschwinden wenn der Islam die Mehrheit hat. Die Zuwanderer sind sehr Konservativ und können mit diesen Gurken von der Antifa nichts anfangen. Oder kennt jemand ein muslimisches Land mit einer Antifa?

  59. Viele meiner deutschen Mitmenschen sind mir einfach ein Rätsel.
    Ein Buch mit sieben Siegeln.
    Und sie scheinen in einer komplett anderen Welt und Wirklichkeit zu leben als ich.
    Mein Land wird mir immer fremder.

  60. Diese Vollpfosten , haben sich Silvester nicht auf die Straßen getraut , lassen sich an Karneval nicht blicken , aber für solche Aktionen trauen sie sich nach draußen .

  61. Selbst wenn man in Köln wirklich 10000 Linksfaschisten aus ganz NRW zusammenkarren kann, Köln alleine hat 1 Million Einwohner.

    Das wären dann 1%.

    Köln demonstriert da überhaupt nicht gegen die AfD, sondern eine radikale Minderheit.

  62. #70 aenderung (11. Feb 2017 15:08)
    eins muß man den linken lassen, sie kriegen genug leute zusammen!

    da kann man neidisch werden.
    ——————————————————–
    Die haben auch Beruflich, nichts zu befürchten!

  63. Und noch eine Fundstelle im Medienspektrum:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article149523192/Das-deutsche-Kabarett-ist-auf-dem-Terror-Auge-blind.html

    Reinhard Mohr, den ich persönlich wegen seiner m.E. unbestechlichen Schreibart sehr schätze, konnte im Dezember 2015 den folgenden Artikel bei „welt.de“ veröffentlichen:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article149523192/Das-deutsche-Kabarett-ist-auf-dem-Terror-Auge-blind.html

    Bitte um Nachsicht wg. der Fremdlinks. Aber hier ist das einfach wg. des Belegs sinnvoll.

    Zwei Zitate daraus:

    Sehr unwahrscheinlich, dass in der „Heute-Show“ jene im klassischen Hans-Albers-Stil vorgetragene „Islamisten-Polka“ des Kabarettisten Andreas Rebers gesendet würde, die bei YouTube schon Hunderttausende Mal abgerufen wurde: „Selbstmordattentäter, komm ein bisschen später! Der Islamist, das ist ein armer Wicht, die gute Laune kennt er nicht.“

    Die Botschaft: Nazi-Deutschland lebt. In einer peinlichen Schlusssequenz bat man die 90-jährige Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano aus dem Publikum auf die Bühne. Sie trug ein altes jüdisches Partisanenlied vor und versprach: „Ich singe so lange, bis es keine Nazis mehr gibt!“
    Was für die tapfere alte Dame ein Lebenselixier ist, war für die „Anstalt“-Macher Max Uthoff und Claus von Wagner ein künstlerischer Offenbarungseid – und ein Akt schamloser Instrumentalisierung. Der Holocaust als billige Münze, Agitprop-Kabarett, linientreu wie zu DDR-Zeiten und vorhersehbar wie der Ablauf einer Politbürositzung unter Erich Honecker. Zugleich ist dieses linke Bauerntheater auch ein maßgeschneidertes Convenience-Produkt für die Besserfühlenden, ein Wellness-Bad der moralischen Selbstgewissheit.

    Und noch ein Zitat, ausgerechnet vom Wendehals Dieter Nuhr:

    „Die Linke, die sich früher als intellektuelle Elite empfunden hat, ist heute weitgehend mit der Pflege der über Jahrzehnte erarbeiteten Vorurteile beschäftigt“, sagt Dieter Nuhr. „In diesem Denksystem hat immer der Deutsche und der Amerikaner schuld zu sein. Wenn das nicht der Fall ist, tritt große Ratlosigkeit ein. Bei vielen hat sich die Nähe des Islamismus zum Faschismus noch nicht herumgesprochen. Deshalb haben sie Schwierigkeiten, das Geschehen in ihr einfaches Deutungssystem einzupflegen.“

    Hier wird m.E. auch die Wendehalsigkeit des Dieter Nuhr richtig deutlich: Nee, der hatte keine Angst vor unseren lieblichen Muselmanen-Mitbürgern. Der hatte und hat (zu Recht!) Angst vor den Linksradikalen. Vor den Bübchen, die bei Mama daheim den Kühlschrank plündern, aber immerhin im Che-Guevara-T-Shirt. Und nachts auf Randale-Tour in die Innenstadt gehen.

  64. Britische Studie
    Mehrheit der Europäer will keine Einwanderer aus muslimischen Ländern

    Britische Studie
    Mehrheit der Europäer will keine Einwanderer aus muslimischen Ländern

  65. Mein Rassismusproblem ist ganz klar auf die Franzosen zurückzuführen, gäbe es keine Franzosen müsste ich kein Rassist sein, dämliche Froschfresser!

  66. Bundesregierung hält 300.000 Migranten jährlich für möglich

    Die Bundesregierung hält eine dauerhafte Zuwanderung von 300.000 Menschen jährlich nach Deutschland für möglich. Das geht nach einem Bericht der „Rheinischen Post“ aus der neuen demografiepolitischen Bilanz hervor, die das Kabinett an diesem Mittwoch beschließen wolle.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161709818/Bundesregierung-haelt-300-000-Migranten-jaehrlich-fuer-moeglich.html

  67. #94 Freya- (11. Feb 2017 15:35)
    Bundesregierung hält 300.000 Migranten jährlich für möglich

    Was bitte,die drehen ja total durch. Ich werd bald verrückt!

  68. Aha.

    Oben auf dem Bild die grün-bunt-toleranten anti-rachistischen breiten Bündnisbürger in Protestformation.

    Das sind die gleichen Leute, die 1933 sich den Hals vor lauter Begeisterung während der Cabriolet-Vorbeifahrt des GröFaz heiser geschrien hätten: Heil dir mein GröFaz.

  69. #30 LupusDuctus (11. Feb 2017 14:40)
    Es ist mir unklar warum in Köln so viele Deppen sind!
    Es muss doch ein paar Leute geben, die sich nicht vergewaltigen, ausrauben, unterdrücken und messern lassen wollen. Wo sind die denn?

    Oh, das kann ich dir sagen! Sie sind woanders :O)
    Ich z.B. wohne im Raum Köln…
    Und – ich schwöre Dir – ich war bestimmt schon 10 Jahre nicht ein einziges Mal mehr da!
    Nach Köln? Da geht man nicht mehr hin!
    Kein anständiger Mensch geht da freiwillig hin!
    Bei meinem letzten Besuch – ist jetzt kein Quatsch – setzte sich ein Assi direkt neben uns Parkscheinautomaten im Parkhaus einen Schuß – während wir bezahlten…
    Glaube mir: Kein anständiger Mensch geht freiwillig nach Köln! KEINER!
    Und die Arschlöscher (Euphemismus für Gutmensch) oben auf dem Bild mit ihren verblödeten Plakaten – sie haben kein Mitleid verdient! NIEMALS!

  70. @ onepercent

    In Köln bin ich aufgewachsen. Meine Mutter ist gebürtige Kölnerin, mein Großvater war gebürtiger Kölner. Diese Stadtgesellschaft hat gerade wegen ihres Karnevals einen extremen Lokalpatriotismus, der aber mit viel zeitgeistigem Toleranz-Geschwafel daherkommt. Manch ein Kölner sieht in einem islamischen „Kulturbereicherer“ eher einen Kumpel als in einem Düsseldorfer. Denn Düsseldorf wird aus überzogenem Lokalpatriotismus bekämpft, aber Hinz und Kunz aus den entferntesten Winkeln der Welt wird gern mit Naivität begegnet.

  71. Mit denen auf dem Bild konntest du jede Geisterbahn mit Erfolg bestücken. Bei diesem positiven lebensfrohen aussehen. Ich glaube die können sich selbst nicht leiden. Oder hat die geschlossenen Ausgang ?

  72. #94 Freya- (11. Feb 2017 15:35)
    Bundesregierung hält 300.000 Migranten jährlich für möglich

    Die Bundesregierung hält eine dauerhafte Zuwanderung von 300.000 Menschen jährlich nach Deutschland für möglich. Das geht nach einem Bericht der „Rheinischen Post“ aus der neuen demografiepolitischen Bilanz hervor, die das Kabinett an diesem Mittwoch beschließen wolle.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161709818/Bundesregierung-haelt-300-000-Migranten-jaehrlich-fuer-moeglich.html

    Wenn man bedenkt, was uns die zumeist inzestuösen Babyfabriken bis heute gebracht haben, kann man sich in etwa ausmalen, was diese Zahl für die Zukunft bedeutet.

  73. Die Erziehungsmedien vermitteln natürlich ständig, dass Ungehorsam gegen „rechts“ gut ist. Aber das Grundgesetz mit Versammlunfsfreiheit und Recht auf Meinungsäußerung gilt für alle. Für den kriminellen Antifa-Mob, der diese Rechte manchem andersdenkenden Bürger beschneiden will, sind Polizei und Staatsanwaltschaft zuständig. In diesen Tagen sind Konsequenz und Härte absolut erforderlich, sonst haben wir bald eine Bananenrepublik.

  74. #98 yps (11. Feb 2017 15:37)

    Als Bewohner des südlichen NRW kann ich auch nur jedem empfehlen, Köln großräumig zu umfahren. Nicht nur wegen der katastrophalen Verkehssituation (Grüne und SPD lassen Baustellen dort absichtlich jahrelang stehen, um den Verkehr lahmzulegen), sondern auch die Islamisierung und Kriminalität ist dort atemberaubend. Meiner Meinung nach ist es nicht unwahrscheinlich, dass noch zu unseren Lebzeiten der Kölner Dom in eine Moschee umgebaut wird.
    Dazu kommt das berüchtigte „laissez faire“ der Kölner, d.h. denen ist eigentlich alles egal, so lange du kein Düsseldorfer bist.

  75. OT

    Einzelfälle? Gängige Praxis!
    Und täglich grüßt das Murmeltier die Horrornachricht:

    22jährige in Ahaus im schönen Münsterland auf Heimweg erstochen:

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_80335666/ahaus-22-jaehrige-durch-messerstiche-getoetet-taeter-auf-der-flucht.html

    http://www.muensterlandzeitung.de/staedte/ahaus/Samstagnacht-Toetungsdelikt-in-Ahaus;art977,3213886

    China hat Recht:
    ***http://www.tagesspiegel.de/politik/warnung-der-botschaft-china-nachts-in-deutschland-nicht-allein-auf-die-strasse/19370186.html

  76. Wie sagte einer meiner Dozenten? Die Deutschen sind keine Demokraten, die sind obrigkeitshörig. Bei manchen Gutmenschen sind es nicht der Kaiser und/ oder Hitler, die das Gewissen dieser Fetzenschädel durchkneten, sondern das Jesulein. Dann noch eine gehörige Prise linke Utopie dazu und fertig ist der neudeutsche Scheuklappendemokrat, an dem die Gedanken der Aufklärung glatt an A…. und Birne vorbeigegangen sind. Ja, wenn der das Wort Aufklärung schon hört, denkt er an was Sexuelles, der Schlaumeier. Das sind geistige Kleingärtner ohne Rockgrat. Armselig.

  77. @ Heisenberg73

    Im zeitgeistigen Köln darf man weder Düsseldorfer sein noch als Rechter gegen die politisch Mächtigen Widerstand zeigen, ansonsten ist eigentlich alles egal.

  78. Mit den Schildchen, die sie hochhalten, denunzieren sie sich selber, denn auf ihnen steht:

    „WIR SIND DIE FASCHISTEN
    – und auch noch STOLZ darauf!“

  79. Köln war immer beliebt beim Schnautzer. Lag wohl an der Linientreue.

    So auch heute, auch wenn sie sich „anti Nazis“ nennen, es sind Nazis. Alles wieder mit dabei, Politik, DuMont Verlag, WDR, LGTBYFJDRTKASFL, der Karneval und der Klüngel.

    Bestimmt ist man jetzt auch wieder dicke mit der DiTiB, denn im Kampf gegen rechts ist alles legitim. *ironie*

  80. Es ist schon komisch das die „politische Elite“ alle zu Toleranz Weltoffenheit auffordert und demokratische Parteien, die Ihnen den Platz am Steuertrog der deutschen dauerhaft verdrängen könnten.
    Unterstützen hier Brandstiftung und Morddrohungen und keiner dieser angeblichen „Etablierten“ distanziert sich von diesen Verbrechern, im Gegenteil sie unterstützen diese wie z.B. SPD Linke Grüne und CDU.
    Was wollt Ihr noch gegen das Deutsche Volk tun.
    Es gibt zum Glück eine Alternative die für das Deutsche Volk, aber Ihr müsst sie wählen, sonst ist eure Zukunft verloren.

  81. @ Mainstream-is-overrated

    Häufig sind die Düsseldorfer gegenüber den Kölnern entspannter als umgekehrt. In der Düsseldorfer Altstadt findet man häufiger Kölsch unter den Bieren, doch in der Kölner Altstadt ist Altbier die extreme Ausnahme.

  82. Köln ist überall, aber nur dort werden Karnevalskaspereien am authentischsten gelebt.

    Das ganze Jahr über – versteht sich.

  83. @ #103 von Politikern gehasster Deutscher (11. Feb 2017 15:44)
    Ich habe heute meine üblichen Samstagseinkäufe getätigt und was musste ich feststellen?
    Die große Umvolkung und der große Austausch deutsch gegen illegal bunt sind bald abgeschlossen!
    In allen vier Läden saßen an der Kasse illegale, farbige Neubürger.
    Ich kenne einige deutsche arbeitslose Einzelhandelskaufleute und Kassierer/innen, die dringend Arbeit suchen.
    Ich bin mir nicht sicher, aber gibt es nicht ein Gesetz, dass Deutsche dem Arbeitsmarkt vorzuziehen sind?
    —————-

    Nun, die illegal ins Land geholten Nordafrikaner kann man leichter ausbeuten deutlich unter dem Mindestlohn. Das erhöht den Profit der Supermärkte.

    Was viele nicht wissen, vermutlich weil rechnen so schwierig ist, ist der „Lohn“ eines Hartz-4 „Arbeiters“:
    Um im Ergebnis das gleiche Geld wie ein Hartz-4 Empfänger zur Verfügung zu haben, braucht er also einen Bruttolohn von 1.630,- Euro (Steuerklasse 1 o.Kinder).

    Das entspricht einem Stundenlohn von 9,58 Euro.

    Darunter lohnt sich Arbeiten leider nicht.

    Daher ist die Absenkung des Bildungsniveaus, besonders beim Rechnen, dringend nötig. Sonst könnten die Menschen leicht feststellen, daß der Mindestlohn tatsächlich darunter liegt.

    Ich bin mir nicht sicher, aber gibt es nicht ein Gesetz, dass Deutsche dem Arbeitsmarkt vorzuziehen sind?

    Es gibt viele Gesetze, aber:

    Von den Medien im Rahmen der Verdummung und Manipulation vorsätzlich verschwiegen:

    Genfer Flüchtlingskonvention:
    1. Krieg oder Bürgerkrieg ist kein asylrelevanter Grund.

    Artikel 32
    Nur die Flüchtlinge haben ein Aufenthaltsrecht, die sich erlaubterweise aufhalten in dem Staat.
    Selbst diese können ausgewiesen werden, wenn sie eine Gefahr für die Sicherheit darstellen.

    Grundgesetz Artikel 16a:
    (1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.
    (2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist

    In Deutschland bestimmt § 14 Abs. 1 AufenthG:
    Die Einreise eines Ausländers in das Bundesgebiet ist unerlaubt, wenn er 1. einen erforderlichen
    Pass oder Passersatz gemäß § 3 Abs. 1 nicht besitzt

    Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat nach §§ 95 ff. AufenthG).

    „die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden“
    (Artikel 20 Abs. 3 GG)

    Von daher hätten die illegalen Einwanderer schon überhaupt nicht über die Grenze nach Deutschland reingedurft.

    Die Milliardengewinne der Asylindustrie sind wichtiger als die Einhaltung von Gesetzen. Solange keiner dagegen ankämpft, wird sich auch nichts ändern.

  84. So schnell kann man vom Demokraten zum „NaZi“ werden.

    Nein, nicht weil man seine eigene Einstellung zu Grundgesetz, Demokratie und Rechtsstaat verändert hätte, sondern weil antidemokratische Horden in Nadelstreifen, Jack-Wolfskin-Jacken und schwarzen Strassenkampf-Monturen den Demokraten von gestern zum „NaZi“ von heute stilisieren.

    Und der Verfassungsschutz Regierungsschutz schaut tatenlos zu – bezeichnend.

  85. Deutschland nennt sich gerne selbstbeweihräuchend ein demokratischer Staat, aber so etwas , was in der Merkeldiktatur
    durch das linke Gesindel aufgeführt wird, kenn man wohl nur in richtigen Diktaturen,
    so zum Beispiel China oder Türkei , wo die Opposition so bekämpft wird wie in der BRD, nicht mal die NPD hat in
    ihren besten Zeiten so einen massiven Widerstand von Links erlebt. Dieses linke Drecksgesindel ist eine Schande für Europa!!

  86. @ nicht die mama

    Der Verfassungsschutz ist als Inlandsgeheimdienst eine beobachtende Behörde. Mit Exekutiv-Befugnissen ist hingegen der polizeiliche Staatsschutz ausgestattet.

  87. #114 Bonn

    Der verlinkte Artikel stammt von einem Düsseldorfer, der kein Verständnis für diesen anerzogenen Hass aufbringen kann.

    Kölner sollten mal schön den Ball flach halten und nicht von Toleranz schwafeln.

  88. KEIN VEEDEL FÜR RASSISMUS, darum:

    Keine Rechte für Rechte!

    Kein Kölsch für Rechte!

    Keine Wohnungen für Rechte!

    Vermietet nicht an Rechte!

    Kauft nicht bei Rechten!

    Verkauft nichts den Rechten!

    Keine Freiheit für Rechte!

    Keine Kinder für Rechte!

    Abtreibung für Rechte!

    Knäste für Rechte!

    Kein Leben für Rechte!

    Tod den Rechten!

    Wir definieren, wer ein Rechter ist!

    🙁

  89. @ #102 Heisenberg73 (11. Feb 2017 15:43)

    […] kann ich auch nur jedem empfehlen, Köln großräumig zu umfahren. […] auch die Islamisierung und Kriminalität ist dort atemberaubend. Meiner Meinung nach ist es nicht unwahrscheinlich, dass noch zu unseren Lebzeiten der Kölner Dom in eine Moschee umgebaut wird.

    War 2012 bei der Tut-Anch-Amun-Ausstellung. Bin danach die Strecke zurück zum Hauptbahnhof zu Fuß und kreuz und quer gegangen, weil ich mir die Stadt anschauen wollte, die für ihren fröhlichen, lustigen und herzlichen Menschenlag bekannt ist.

    Plötzlich war ich in einer Straße, wo ich der einzige Deutsche war. Ein Dönerladen, Sisha-Cafe, Handyladen türkisches oder arabische „Kulturzentrum“ neben dem anderen, und vor jeder Eingangstür stand ein Muselmann mit Bart und verschränkten Armen und schaute mich fies grinsend mit stechenden Blick an (wenn Blicke töten könnten…).

    Ich glaubte, in ein Wurmloch gefallen und irgendwo im Orient herausgekommen zu sein. Mir wurde ganz anders und ich hatte ein so mulmiges Gefühl der Fremdheit im eigenen Land, wie man es mit Worten gar nicht beschreiben kann.

    Eigentlich wollte ich mir noch den Dom anschauen, bin aber dann so schnell wie möglich direkt zum Hauptbahnhof und wieder nach Hause und habe mir geschworen, nie wieder nach Köln zu fahren. Und ich möchte nicht wissen, wie es heute dort zugeht…

  90. Wo waren eigentlich die abgebildeten Sturmtruppen des „Anti“Faschismus an Silvester, als ihre Schützlinge ein durch die Opferwahl ersichtlich rassistisch motiviertes Pogrom an deutschen Frauen begingen?

  91. Und wo werden die angebildeten Sturmtruppen des „Anti“Faschismus sein, wenn sich das Silvester-Pogrom an Fasching wiederholt?

  92. @ Mainstream-is-overrated

    Von 1987 bis 2000 habe ich in Köln meine Kindheit und Jugend verbracht. Mit Abstand zu dieser Stadt sehe ich den ausufernden Lokalpatriotismus ihrer Einheimischen ebenfalls kritisch. Sicher ist Köln geschichtsträchtig und hat einiges zu bieten, aber es ist eben nicht der Nabel der Welt.

  93. Kontakt

    Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes –
    Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten

    VVN-BdA e.V.

    ——-____________________

    Direkt um die Ecke der Stasi
    Zentrale in der Normannenstrasse, wie passend 🙂

  94. Kontakt

    Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes –
    Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten

    VVN-BdA e.V.

    Magdalenenstr. 19, 10365 Berlin

  95. Kein „Kölsch“? So ein Elend… dann geht man eben übern Rhein und trinkt Alt das schmeckt eh besser als dieses Spülwasser daß die Kölner als Bier bezeichnen.

  96. Na ist doch toll, dass sie endlich mal die Masken fallen lassen wollen.
    Dann greift wohl das Notwehr-Recht.
    Ach so, ich vergaß, Oppositionelle („Nazis“) haben ja keine Rechte.
    Manchmal muss man sich dann eben sein Recht wieder nehmen.
    Obwohl, die Figuren auf dem Foto sehen ja sooo gefährlich auch nicht aus – wenn, dann wohl eher im Hintergrund, denunzieren und so.

  97. #119 Bonn (11. Feb 2017 16:08)

    Ist der VS denn nicht die zuständige Behörde, wenn es um die Ankündigung eines politisch motivierten Brandanschlages und um Aufrufe, die Versammlung einer legitimen Partei zu verhindern, geht?

    Der Verfassungsschutzbericht dient dabei nicht nur als „Beschäftigungsnachweis“ gegenüber der Bevölkerung, sondern auch dazu, die Bevölkerung über extremistische Gruppierungen und Tätigkeiten zu informieren. Die Befugnis zur Übermittlung von Daten an Polizei und Staatsanwaltschaft für Zwecke der Strafverfolgung ist in §§ 20 ff. BVerfSchG geregelt.
    (…
    …)
    Aufgaben der Verfassungsschutzbehörden
    Gemäß § 3 i.V.m. § 4 des Bundesverfassungsschutzgesetzes besteht die Aufgabe der Verfassungsbehörden in der Aufklärung von und über Bestrebungen im Sinne des § 4 des Bundesverfassungsschutzgesetzes. Die Verfassungsschutzämter leisten in der Regel die Vorarbeit in Form von Informationsbeschaffung und Informationssammlung für ein sich daraufhin anschließendes Vereins– und Parteienverbot, welches beim Innenministerium bzw. beim Verfassungsgericht beantragt und ausgesprochen werden kann.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Verfassungsschutz

  98. Wenn mein Opa vom Krieg erzählte, sagte er immer: ,, Die unzuverlässigsten Kameraden waren die Rheinländer und Schlesier.“ Irgendwas muß da wohl dran sein. Vielleicht liegts am Wasser?

  99. Grüß Gott,
    ich denke man sollten solchen Heimathassern keine Aufmerksamkeit schenken!
    Schon bald werden sich die von den Eloi geliebten islamischen Morlocks gegen sie wenden und dann haben wir ein Problem weniger!
    Auch dieses Mal wird die Revolution ihre Kinder fressen!

  100. #98 Cendrillon (11. Feb

    So ist es genau die gleiche Intention wie zwischen 33 und 45, auf der richtigen Seite zu stehen, im (vermeintlichen) Recht zu sein mit vielen anderen Leuten, dass ist der Antrieb dieser Leute.

  101. Leider hat sich der „Verwirrte“ schon wieder hierher verirrt. Seine Kommentare sind so dämlich wie überflüssig.

  102. #95 Freya- (11. Feb 2017 15:35)

    Bundesregierung hält 300.000 Migranten jährlich für möglich

    Die Bundesregierung hält eine dauerhafte Zuwanderung von 300.000 Menschen jährlich nach Deutschland für möglich. Das geht nach einem Bericht der „Rheinischen Post“ aus der neuen demografiepolitischen Bilanz hervor, die das Kabinett an diesem Mittwoch beschließen wolle.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161709818/Bundesregierung-haelt-300-000-Migranten-jaehrlich-fuer-moeglich.html
    ———————————

    Das ist schon lange nicht mehr meine Bundesregierung,

    denn die haben den Asyltsunami von 2015/16 noch immer nicht im Griff und denken schon darüber nach, wie viele sie noch reinlassen wollen. Wie dumm sind solche „Eliten“ denn eigentlich? Die sollen erst mal die „Altschulden“ am deutschen Volk sofort „abarbeiten“ (massive Abschiebungen, konsequente Verfolgung und gerechte Bestrafung der Migrantenkriminellen).

  103. @theo 417
    „https://www.youtube.com/watch?v=XYXpQskCGUg“
    wunderbar!!!
    leider nur ein paar hanseln da.
    mutige hanseln!!
    meinen dank!
    Hinguckerin

  104. #139 sauer11mann (11. Feb 2017 16:48)

    #134 Rittmeister

    Schlesier – glaube ich nicht.
    ich kannte „das Gegenteil“.
    ——————————————-
    Ich habe es nur weitergegeben, wie er erzählte.
    Sicherlich ist daS alles subjektiv zu betrachten.

  105. »Terror ist, in seinem weitesten Sinne, die bewusste Verwendung von Gewalt zur Erzeugung von Terror und Angst, um ein politisches, religiöses oder ideologisches Ziel zu erreichen. Die Antifa hat immer wieder gezeigt, dass sie mehr als bereit und in der Lage sind, diese Kriterien zu erfüllen. Wir ersuchen den Präsidenten der USA, die Antifa zu einer inländischen Terrororganisation zu erklären«, so der Wortlaut einer aktuellen US-initiative. Eine Bewertung, die auch in der BRD mehr als überfällig ist.

    Seit zwei Tagen wirb eine Petition für Unterstützung, um durch die Trump-Administration die Antifa und ihre Gruppierungen als Terrororganisation einstufen zu lassen.
    https://www.change.org/p/president-of-the-united-states-declare-antifa-a-terrorist-organization

  106. Das organisierte Verbrechen hat seinem Sitz im deutschen Bundestag!

    Bitte nicht lachen:
    Im Flughafen BER sind die Wasserrohre zu dünn!

    Zwei Kilometer Wasserleitungen müssen ausgetauscht werden, weil vergangenes Jahr 29.000 Sprinkelköpfe ausgetauscht wurden. Diese Sprinkelköpfe sind jedoch größer als die vorherig eingebauten und lassen im Brandfall mehr Wasser durch. Deshalb können die alten Wasserleitungen nicht genug Wasser herbeischaffen und müssen raus. Die Frage, warum kein einziger der, im angeblich kostenfreien staatlichen Schulsystem ausgebildeter Ingenieur in der Lage war, die korrekte Wassermenge zu berechnen wird ebenso ein Geheimnis bleiben, wie die Ursache für die Panne zwei Wochen zuvor. Da stellte sich heraus, dass die rund 1.200 Automatiktüren im Flughafen immer noch nicht richtig funktionieren. Sie schließen nicht .

    Wenn wir uns noch kurz erinnern: Der »BBI kommt mit Riesenschritten voran«, tönte Wolfgang Tiefensee (SPD), ehemaliger Bundesverkehrsminister, am 29. Juni 2009 und hakte sich hierbei freudestrahlend bei den Genossen Matthias Platzeck (SPD), dem ehemaligen Ministerpräsidenten Brandenburgs, sowie Klaus Wowereit (SPD), dem einstigen »Und-das-ist-gut-so« Party-Bürgermeister Berlins, unter um munter einem Steuergelder-Milliardengrab entgegen zu schunkeln.

    Die momentan aufgelaufenen Kosten von insgesamt 4 804 668 800 Euro ergeben auf den Monat umgerechnet eine satte Summe 41 415 142 Euro oder pro Tag 1 336 000 Euro, die der Steuerzahler für den neuen, komplett unbrauchbaren Berliner Flughafen (BER) berappen muss. Die Last erhöht sich pro Minute um geschätzte 4 500 Euro und ein Ende scheint weder zeitlich noch finanziell in Sicht; die Kosten für den Steuerzahler steigen und steigen und steigen…
    http://archiv.metropolico.org/2016/07/11/sie-werden-bis-aus-hemd-ausgeraubt/

  107. Immer nur „Nazi, Nazi, Nazi“ rufen, mehr fällt den Linken auch nicht ein. Erbärmlich.

    Hier eine von den „Nazis“:

    (…) Katarina M.* war „Referentin für Frauen- und Lesbenpolitik“ an der Uni Mainz. Sie hat zwei Kinder von zwei Männern und sie redet darüber ganz offen. Dem konservativ-traditionellen Familienbild wird sie damit nicht ganz gerecht. Über ihrem hellbraunen Gesicht erhebt sich ein schwarzer Lockenturm. Man sieht, dass ihr Vater aus Afrika stammt, aus Tansania. Dass M. in der Alternative für Deutschland (AfD) ist, vermutet man eher nicht. Eine Migrantin in einer Partei, die für eine harte Zuwanderungspolitik steht, in denen Führungskräfte mit Sprüchen gegen Migranten rechtes Publikum einfangen? Ja, sagt M., gerade wegen der Zuwanderungspolitik arbeite sie nun in der AfD mit. Allerdings gerade mit „großen Schmerzen“. Denn es gibt Grenzen, was sie noch mittragen kann. (…)

    http://www.sueddeutsche.de/politik/migrantenbei-der-afd-die-deutschenversteher-1.2283582

  108. … Meinungsdiktatoren haben sich … gegen Rechts zusammengetan
    ###############################################
    zusammengetan ist gut! Hab schön gelacht.
    Muß natürlich zusammengerottet heißen. Seis drum.
    Wenn man rote und grüne Farbe zusammenrührt, dann kommt braune Farbe hervorgerötet.
    Wenn sich rote und grüne Gesinnung zusammenrottet, dann kommt nur braune Kacke raus. IM Erikas schwarzer Schleier drübergelegt hilft auch nicht, denn braune Gesinnung stinkt so gewaltig (sogar gegen die Strömung), dass jeder Selberdenker nicht getäuscht werden kann.
    Englische und russische Wissenschaftler erklären den Zusammenhang und dass die National Sozialisten eine rotte LINKE Bewegung waren und sind.
    „die sowjet story“ bei YouTube aufrufen, wers genau wissen will.
    Wahre Erkenntnis ist soooo wohltuend.

  109. #137 Marika
    Sie müssen Ihr Unbehagen den Sozialisten mitteilen. Schade verstehen Sie den Witz bei der Sache nicht, würde ich hier so über Neger oder Moslems schreiben, müsste pi das löschen.

  110. #137 Marika
    Sie müssen Ihr Unbehagen den Sozialisten mitteilen. Schade verstehen Sie den Witz bei der Sache nicht, würde ich hier so über Neger oder Moslems schreiben, müsste pi das löschen.

  111. Die Nazis waren damals ehrlicher als der heutige linke Abschaum. Die haben damals klar gesagt: „Wir wollen alle anderen Parteien hinwegfegen und die Republik beseitigen.“ Heute lügen die linksgrünen Nachfolger, das sie das beschützen wollen, was sie zu vernichten trachten. Es soll ihnen nicht bekommen! Ab ins Zuchthaus mit den Demokratiefeinden!

  112. LINKSVERNEBELTE SCHLIEßEN VON SICH AUF ANDERE

    Wer mit einem Finger auf einen (angebl.) Nazi zeigt, zeigt mit dreien auf sich.

  113. Es ist Winter,-und schön Kalt da draussen. Da wünsche ich mir doch mal das sich diese traurigen Clowns um Krautstampfer & Co.mal so richtig schön die Klöten abfrieren.((;

  114. 38 Demonizer   (11. Feb 2017 16:40)   Genau meine Meinung!!!
    Diesen offenen Brief kann ich so unterschreiben.
    Aber das wird die Angesprochenen kaum jucken, weil die in ihrer eigenen Blase leben.

    Die wissen das auch in ihrer Blase, aber die wollen ein Mischvolk um jeden Preis, warum auch immer. Die ganzen Probleme mit den Musels haben die unterschätzt , konnten sie nichts davon wissen weil ja alle Menschen gleich sind .Die ziehen das durch solange Michel sie wählt. .

  115. Ich verstehe nicht, warum die Bessermenschen laufend von einer zu vermeidenden Spaltung der Gesellschaft faseln. Verstehen die den Pluralismus nicht!? Die Meinungsvielfalt ist in unserem Staatsrecht erwünscht und bringt als ihre Folge mit sich, dass die Leute in Bezug auf die Ereignisse im Staate immer wieder gespaltener Meinung sind. Wollten die Bessermenschen Harmonie, hätten sie nie die Anti-AKW-Bewegung anzetteln dürfen, denn DIE erzeugte erstmal eine gehörige Spaltung der Gesellschaft. Bessermenschen, lassen Sie sich also etwas Geistreicheres als „Spaltung der Gesellschaft“ einfallen, wenn sie uns von Ihrer Sicht der Dinge überzeugen wollen!

  116. „taz“ vom 12.?2.?2015:

    Proteste gegen Pegida und Co.

    Demogeld für Antifas

    Interne Dokumente beweisen: Antifas erhalten Geld für ihre Teilnahme an Demonstrationen. Parteien und Regierung agieren als Unterstützer im Hintergrund.

    Mehr:

    http://www.taz.de/!5020381/

    WOHLGEMERKT, DAS STAND NICHT ETWA IN DER „JUNGEN FREIHEIT, SONDERN IN DER „TAZ“.

  117. Die AfD hat schon längst in der Provinz eine Ersatzlokalität angemietet und den Vermieter zu Stillschweigen bewogen.

    Im Saal vom Maritim Hotel werden Schau- und Strohpuppen mit rosa Bademütze in den Sitzreihen platziert, rundum Kameras installiert und mit Freude die Ankunft der „Antifa“ erwartet.

  118. Ich frage mich allen Ernstes, was in den Gehirnen solcher Gestalten wie auf dem Foto vorgeht. Faseln was von Antirassismus und Antifaschismus und treten direkt in die braunen Fußstapfen in ihrem fanatischen Hass auf alles Konservative und Rechtsliberale. Ob da iregendwelche Synapsen in den Hirnen falsch verknüpft sind? Klar sind die hirngewaschen und indoktriniert bis auf die Knochen, aber dass sowas fruchtet, dazu muss doch jemand erst einmal einen heftigen Schlagschatten im Kopf haben. Solche Verhaltensweisen sprechen doch nicht für normale Menschen. Und warum gibt es diese hirngewaschenen Protagonisten gerade in Deutschland in so überreicher Anzahl?

  119. Bei den Nazis standen lediglich die Juden automatisch auf der Todesliste, bei den Mohammedanern sind es zusätzlich alle anderen Nicht-Muslims. Die Mohammedaner sind somit zweifelsfrei die Über-Nazis und das schon während 14 Jahrhunderten. Diejenigen die diese Tatsache mit der Behauptung der Mohammedanismus sei eine Religion verdrängen, degenerieren zu winselnden Gutmenschen. Die Anerkennung des Mohammedanismus als Religion ist ein politischer Gendefekt in Abschnitt I GG „Die Grundrechte“, der schnurstracks gerade ins Kalifat und die Aufhebung aller Grundrechte führt.

  120. #134Wenn mein Opa vom Krieg erzählte, sagte er immer: ,, Die unzuverlässigsten Kameraden waren die Rheinländer und Schlesier.“ Irgendwas muß da wohl dran sein. Vielleicht liegts am Wasser?

    Schlesier glaub ich kaum;Hans Ulrich Rudel;der größte Soldat aller Zeiten;war Schlesier
    (Stuka Pilot;vernichtete allein über 500 russ. Panzer,praktisch ne ganze Panzerarmee im Alleingang),und blieb auch nach Kriegsende,im Gegensatz zu vielen anderen,treu!!!

  121. Oh – was haben wir denn da? Ein breites Bündnis von Antidemokraten und EsGiltNurMeineMeinungs-Aktivisten…

  122. #161 Thomas_Paine (11. Feb 2017 17:27)

    „taz“ vom 12.?2.?2015:

    Proteste gegen Pegida und Co.

    Demogeld für Antifas

    Interne Dokumente beweisen: Antifas erhalten Geld für ihre Teilnahme an Demonstrationen. Parteien und Regierung agieren als Unterstützer im Hintergrund.

    Mehr:

    http://www.taz.de/!5020381/

    WOHLGEMERKT, DAS STAND NICHT ETWA IN DER „JUNGEN FREIHEIT, SONDERN IN DER „TAZ“.
    ———————————————-
    Wir (fünf Personen) waren letztes Jahr in Leipzig zum Einjährigen von LEGIDA. Dort bahnten wir uns den Weg durch die Ungewaschenen. Da erblickten wir einen Kleinbus der Gewerkschaft, an dem diese Trolle anstanden und ihren Judaslohn in bar ausbezahlt bekamen. Sozusagen mit zehn eigenen Augen gesehen, wofür Mitgliedsbeiträge verwendet werden.

  123. Übrigens, „Nazis“ sind in bester Gesellschaft, die „Welt“ vom 25.11.2016:

    AUSLAND EU-PARLAMENTSPRÄSIDENT

    Martin Schulz in der Heimat als Nazi beschimpft

    Der scheidende Präsident des EU-Parlaments hat Stress zu Hause in Würselen. Ein 26-jähriger Mann soll ihn beschimpft und sein Haus mit Glasflaschen beworfen haben. Die Tat sei persönlich motiviert.

    Mehr:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article159748580/Martin-Schulz-in-der-Heimat-als-Nazi-beschimpft.html

    „Wer Jude ist, bestimme ich.“ – Hermann Göring 1935

    „Wer Nazi ist, bestimmen wir.“ – „Anti“fa 2017

  124. #161 Thomas_Paine (11. Feb 2017 17:27)

    „taz“ vom 12.?2.?2015:

    Proteste gegen Pegida und Co.

    Demogeld für Antifas

    Interne Dokumente beweisen: Antifas erhalten Geld für ihre Teilnahme an Demonstrationen. Parteien und Regierung agieren als Unterstützer im Hintergrund.

    Mehr:

    http://www.taz.de/!5020381/

    WOHLGEMERKT, DAS STAND NICHT ETWA IN DER „JUNGEN FREIHEIT, SONDERN IN DER „TAZ“.

    Bei dem Artikel handelt es sich um schlecht gemachte Satire! Genauer gesagt, handelt es sich dabei um Realsatire, was dem taz-Schreiberling sicherlich nicht bewusst ist.

  125. Auf dem Foto, sieht man aber eine ethnisch geschlossene Gruppe, nicht ein Ausländer. Voll Nazi.

    Jede Wette, die haben nicht einen Ausländer im Freundeskreis.

  126. #164 Wuehlmaus

    Nachtrag: zu Deinem letzten Satz:

    Davon gibt es nur so zwischen drei und zehn Prozent. Eine Minderheit, die aber häufig an den Hebeln (Politik, Medien, Universitäten, …) zu finden ist. In den Medien zum Beispiel sehr viele Narzissten und Histrioniker.

  127. #161 Thomas_Paine (11. Feb 2017 17:27)

    „taz“ vom 12.?2.?2015:

    Proteste gegen Pegida und Co.

    Demogeld für Antifas

    Interne Dokumente beweisen: Antifas erhalten Geld für ihre Teilnahme an Demonstrationen. Parteien und Regierung agieren als Unterstützer im Hintergrund.

    Mehr:

    http://www.taz.de/!5020381/

    WOHLGEMERKT, DAS STAND NICHT ETWA IN DER „JUNGEN FREIHEIT, SONDERN IN DER „TAZ“.

    Dieser satirisch gemeinte taz-Artikel, ein typisches Machwerk charakterlos-zynischer linker Hanswürste, sollte die Sache mit der offensichtlichen Finanzierung bezahlter „Antifa“-Demonstranten ins Lächerliche ziehen.

  128. „Rund 70 sogenannte „antifaschistische Verbände“ linker Meinungsdiktatoren…“.

    Ist doch schön zu wissen, was der Steuerzahler so finanziert. Es ist aber überhaupt nicht witzig, dass die Verbreitung der Wahrheit mit allen Mitteln verfolgt wird, während der Aufruf zu Hass, Verfolgung, Mord und anderen Delikten offenbar von Politik, Medien und Justiz nicht nur toleriert wird.

    Die Untätigkeit gegen die Protagonisten der Gewalt kommt denjenigen zu Gute, die Angst vor dem Verlust ihrer Macht haben.

    Dieses Spiel ist längst keines mehr und wird die Reste unserer Demokratie endgültig zerstören. Ende!

  129. #175 Thomas_Paine

    Mehr:

    https://www.nzz.ch/meinung/versaeumnisse-in-der-terrorabwehr-wie-man-populisten-zuechtet-ld.143853

    Dieser NZZ-Kommentar ist sicherlich ein Stück weit gutgemeint, aber die Hauptsorge des Autors Eric Gujer in Zusammenhang mit dem islamischen Terrorismus scheint wie meistens in den etablierten Medien weit vor allem anderen der drohende Aufstieg der „Rechtspopulisten“ zu sein.

    Gäbe es keine „Rechtspopulisten“, würde der islamische Terror und das Versagen der Politiker angesichts dieser Bedrohung Herrn Gujer ebenso wie die meisten seiner linksversifften Journalistenkollegen also vermutlich nicht sonderlich bekümmern.

  130. Ich frage mich, was in dem Hirn (falls vorhanden)
    des Typen rechts auf dem Bild vor sich geht.
    Ansonst eine Witzfigur, die Heiterkeit
    hervorruft.

    PI, Dank für eure Arbeit und Beharrlichkeit.
    Sie werden uns nicht besiegen!

  131. Was für ein erbärmlicher Haufen Pflegefälle.

    Wer soll diesen Blödsinn eigentlich noch ernst nehmen?

    Prost!

  132. #40 Freya- (11. Feb 2017 14:49)
    Attacke am Flaucher: Vier Haupttäter festgenommen

    München – Wie damals berichtet, wurden am Freitag, 20. Januar 2017, gegen 20.30 Uhr, drei Jugendliche in den Isarauen attackiert. Kurz vor der Thalkirchner Brücke waren sie auf eine Gruppe von circa 20 Jugendlichen getroffen. Die griffen die Geschädigten mit einer Fahrradkette und einem Messer an. Dann nahmen die Täter den Jugendlichen ihre Mobiltelefone sowie Bargeld ab und flüchteten.

    Bei den Festgenommenen, die im Moment vernommen werden, handelt es sich um asylsuchende syrische Staatsangehörige im Alter von 16 bis 20 Jahren, welche in verschiedenen bayerischen Aufnahmeeinrichtungen untergebracht sind, so die Polizei. Die Ermittlungen zu den noch unbekannten Tätern dauern an.

    https://www.tz.de/muenchen/stadt/thalkirchen-obersendling-forstenried-fuerstenried-solln-ort43351/nach-attacke-von-20-jugendlichen-am-flaucher-angreifer-festgenommen-7382985.html
    ————-
    Das ganze Pack abschieben.

  133. #10 Ottawa (11. Feb 2017 14:28)

    Rheinländer sind sowieso zum kotzen.
    ——-

    Voooooorsicht!!!

    Ich fühle mich angegriffen und bin nun beleidigt 🙁

  134. Gebt es auf, euch mit solchen Deppen wie auf dem Foto
    abzugeben. Die haben nicht alle Latten am Zaun, da ist jede Diskussion sinnlos. Statt dessen lieber Aufklärung in der näheren Umgebung machen, da habe ich schon gute Erfolge erzielt. Die AfD Wähler werden immer mehr…..

  135. BILD schreibt: „Mit kreativen Plakaten haben über 8000 Menschen am Freitag gegen den Auftritt der AfD-Bundesvorsitzenden Frauke Petry (41) in Münster demonstriert.“

    Hier sieht man so ein „kreatives Plakat“, und seinen Träger. Waoh! Ist das noch ein Gutmensch, oder ist er schon aufgestiegen zum Bessermenschen, so völlig vergeistigt wie sein tiefsinniger Spruch? Ich bin überwältigt, von beiden gleichermaßen!!! http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/mehrere-tausend-menschen-beteiligen-sich-in-muenster-an-einer-demonstration-gegen-den-neujahrsempfang-200276649-50289468/2,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

  136. Eine Kollegin, die aus Köln stammt, meinte zu den Silvesterübergriffen tatsächlich, Grabschereien an Silvester hätte es schon immer gegeben. Ich war einfach zu perplex, um zu reagieren, denn ansonsten ist sie eine total patente Frau. Die Kölner müssen ein sehr spezieller Menschenschlag sein.

  137. Diese „Demonstranten“, wie oben auf dem Foto, mit hochauflösenden Kameras fotografieren, nicht mit Handy-Kameras, wo man nichts erkennt, für später aufheben. Die dürfen später nicht ungeschoren davonkommen, wie die Parteiarbeiter der DDR. Der Spruch „denn sie wissen nicht, was sie tun“ darf für diese Links-Irren nicht gelten, sie wissen genau, was sie tun!

  138. #184 Opi Nion (11. Feb 2017 20:25)
    BILD schreibt: „Mit kreativen Plakaten haben über 8000 Menschen am Freitag gegen den Auftritt der AfD-Bundesvorsitzenden Frauke Petry (41) in Münster demonstriert.“
    Hier sieht man so ein „kreatives Plakat“, und seinen Träger. Waoh! Ist das noch ein Gutmensch, oder ist er schon aufgestiegen zum Bessermenschen, so völlig vergeistigt wie sein tiefsinniger Spruch? Ich bin überwältigt, von beiden gleichermaßen!!! http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/mehrere-tausend-menschen-beteiligen-sich-in-muenster-an-einer-demonstration-gegen-den-neujahrsempfang-200276649-50289468/2,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

    Super Goil! Anwärter auf den „Link(en) des Tages“
    Gibt es eigentlich für die Dümmlichkeit eines Gesichtes auch keine Obergrenze? Und falls es doch eine gibt: Ist diese hier erreicht worden?
    Was steht denn auf der Rückseite?
    Nachts ist es kälter als draußen? Muuuhahhaaa…

  139. Man schaue sich nur die Idioten auf dem Bild an!
    Das typische gutmenschliche Klientel des Linkskartells und der NGOs, vor (narzisstischer) Selbstgerechtigkeit triefend und namens einer abstrakten „Menschheit“ jede totalitäre Selbstermächtigung legitimierend, gegen Vernunft, Recht, Gesetz – und Demokratie!
    Allesamt kleine Stalins und Pol Pots!

  140. #184 Opi Nion (11. Feb 2017 20:25)

    Die Massenhysterie in Münster muß man sich auch als „lustiges“ und sinnstiftendes Massen-event vorstellen.
    So hat mir ein Bekannter aus meinem Sportverein in Münster ein paar Tage vorher zugerufen: „Du kommst doch auch am Freitag zur Demo?“…. Der weiß natürlich nicht, dass ich bestenfalls auf den AfD-Empfang gegangen wäre.
    So läuft das in solchen Gutmenschenstädten wie Münster.

  141. Köln war genau die richtige Wahl. Mitten drin in der Höhle des linksbunten Löwen.

    Es demaskiert fabelhaft die geheuchelte „Toleranz“ und ist ein wirkungsvolles Zeichen für die Taharrush-Opfer.

    Ich hoffe, dass das maritim Hotel seine Entscheidung wegen linksbunten Vandalismus nicht bereut.

    Allen Linksbunten sei gesagt: schämt euch!

  142. Die sind in der Minderheit, wir Klardenker sind viel mehr, das muss man sich ab und zu bewusst machen.
    Sie schreien nur lauter, wie in den USA. Man müsste sie ausweisen aus Europa. Sie sind Stalinisten, Verbrecher!

  143. #25 machmalwas (11. Feb 2017 14:38)

    …, wenn ein Türke hier in Deutschland sozialversichert beschäftigt ist?
    ——————————————

    Nein, er muß nicht beschäftigt sein, sondern nur legal in Schland und sozialversichert. Also bitte kein Halbwissen verbreiten.

  144. Der Kabarettist Bernd Stelter unterstützt auch den Aufruf, den AfD-Bundesparteitag in Köln gewaltsam zu verhindern. Das ist so lächerlich. Ich kenne Bernd Stelter persönlich noch aus meiner Zeit in der Jungen Union und der Schüler Union. Mitte der 80er ist er als nicht-linker Liedermacher aufgetreten und hat zwei Schallplatten veröffentlicht. Kostprobe gefällig: https://www.youtube.com/watch?v=2cL01G-iTBs

  145. Nun ich denke langsam begreifen die Medienverantwortlichen wie es um ihre Zukunft und um die Zukunft von tausenden Mitarbeitern steht und man will nicht dem eigenen Sterben weiter tatenlos zusehen -denn öffentl Unrecht hat so oder so keine Zukunft .
    Diese Leute leben im Vorinternet Zeitalter und ihr kümmerlicher Einsatz einer Manipultion ist nur lachhaft.
    Denke auch eine Entpensionierung ist in der Zukunft für einige Kandidaten sicher vorstellbar …Auch für viele Medienschaffende wäre natürlich die Zeit der goldenen Dummheitstöpfe vorbei…da muss man dann halt Abstriche machen was Links oder rechts bedeuten soll…
    In zehn Jahren wissen wir dann schon mehr …

  146. #199 Roadking (11. Feb 2017 22:39)

    Ich schlage eine neue Strategie für die SAntifanten vor:

    Selbstmord gegen Räächtz!
    —–

    Genau. Sprengstoffgürtel können die sich ja dann bei den Mohammedanern besorgen.

  147. Ich beschäftige mich gerade mit der Ära der Marquise de Pompadour und ihrem Ausspruch “ apres nous le de´luge “ /Nach uns die Sintflut.
    Auch mit Robert-Francois Damiens aus Arras, der am 05.01 1757 ein Attntat auf Ludwig XV verübte, als dieser abends beim Besteigen der Kutsche in Versailles mit einem Dolch angriffen und leicht verletzt wurde.Damals hat aber niemand die Zeichen der Zeit, außer eben dieser Marquise, erkannt.

    Der efolglose Königsattentäter wurde in Flugschriften, die nach seiner spektakulären Hinrichtung auftauchten, als hilfsloses Sprachrohr der unglücklichen kleinen Leute beschrieben, die unter der Last der Steuern und unter dem Hochmut der Wohlgeborenen seufzten.

    Ludwig XV selbst schrieb den Anschlag einer kritischen Stimmung in politischen Kreisen der Hauptstadt zu und zwar den aufwieglerischen Reden bestimmter Pariser Magistrate.

    Die Erosion des monarchischen Legitimtätsglaubens ging nach dem Attentat auf den König unaufhaltsam weiter.

    Der geschichtliche Ansatz Höckes ist m.E. schon richtig und darf aber nicht bei Deutschland stehenbleiben, sondern mit dem ancien regime befassen. Dieses kann man durchaus, ich sehe es als legitim an, mit den EU-Bürokraten und den EU-Staatschefs, den feudalen Vasallen der EU-Kommission, vergleichen und die entsprechenden Konsequenzen daraus ziehen.

    Nicht POPULISMUS, eine der unwirksamen ISMUS_Ideologien und auch nicht das Links-Rechts-Schema können den Unmut der Bevökerung, den Unmut des deutschen Volkes über die politisch unhaltbaren Zuständen und die herrschenden Politiker erklären.
    Das geht viel tiefer.Es ist eine sehr tiefgehende Vertrauenskrise, die unbermerkt oder auch bemerkt, die sich zwischen der politischen und der intellektuellen Klasse in Deutschland und dem Volk in der Gestalt der Arbeitnehmer und Steuerzahler, aufgetan hat.

    Diesen Prozeß der Vertrauenskrise läßt sich an der Ära Ludwig XV und der Marquise Mme. de Pompadour sehr trefflich studieren.Schließlich sind das Ererignisse, die nur ca. 250 Jahre zurückliegen, im Gegensatz zum Untergang des Weströmischen Reiches, dem sich ein belgischer Historiker widmet.

    Lassen wir uns nicht die Negriffe POPULISMUS und das Links-Rechts-Schema von den verrottenten CDU-Politikern und den anderen Sozialisten und deren sozialistischen Extremisten aufs Auge drücken.

    Wir sind bürgerlich – konservativ, bürgerlich – liberal, in allen Schattierungen, aber wir lassen uns nicht in die “ rechte Ecke “ des LINKS-RECHTS-Schemas pressen.

    Ich bin jetzt einige Zeit weg.Danach werde ich meine gewonnenen Erkenntnisse über die Ära Ludwig XV und der Marquise de.Pompadour und ihrem Spruch “ apres nous de de´luge “ etwas bei PI einstellen.

  148. Ich möchte nicht in der Haut dieser Rotfront Karnevalscombos (Höhner, Paveier, Brings, BlackFöös u.a.) stecken, wenn einem der Maritim-Mitarbeiter, oder AfD-Mitglieder etwas passiert.
    Die sind erledigt!

  149. #202 Taghell (11. Feb 2017 23:56)

    Ich möchte nicht in der Haut dieser Rotfront Karnevalscombos (Höhner, Paveier, Brings, BlackFöös u.a.) stecken, wenn einem der Maritim-Mitarbeiter, oder AfD-Mitglieder etwas passiert.
    Die sind erledigt!

    Bei „Arsch huh“ ist wenigstens eine zutreffende Selbstklassifizierung enthalten.

  150. Ob die linke Meute weiter jubelt, wenn Nafris &Co. versuchen den Kölner Karneval auf „ihre besondere Weise“ mitzufeiern?

  151. Ob die linke Meute weiter jubelt, wenn Nafris & Co. versuchen den Kölner Karneval auf „ihre besondere Weise“ mitzufeiern?

  152. Einfach nur elende Mitläufer. Ob unter A.H. oder Honnecker oder Merkel. Die Mitläufer laufen immer mit.

  153. Diese Hotel gehört der Stadt, ist nur vermietet
    in einem Langzeitvertrag an die MARITIM-Kette.
    So weiß man, wenn man weiß, dass Köln eine ehemalige
    Grüne als Bürgermeisterin hat, woher solche An-
    massungen durch das „Helferpersonal“ unterstützt
    oder auch initiiert werden. Köln ist verloren, die
    alte Bevölkerung hat hier keinen Durchblick, da schon in den Sechzigern mit Türken (och, die sin doch nett) für Ford geflutet und
    mindestens 50% sind hier Migrattenanteil. Die Roten haben ganze Arbeit geleistet, die Studenten sind
    fast alle gebrainwashed. Das trojanische Pferd wird hier jubelnd willkommen geheißen, wie einst in Rom.

  154. #212 nettundvonfrueher (12. Feb 2017 02:21)

    Jedes Mal, wenn ich nach Köln komme und mal kurz im Umfeld des Hauptbahnhofs bin, ist Köln immer „südländischer“ geworden. Auf den Einkaufsstraßen wie etwa „Hohe Straße“ trifft man praktisch keine Deutschen mehr, jedenfalls nicht in nennenswerter Zahl.
    Ich frage mich dann immer, woher diese ganzen Karnevalisten kommen, die in großen Massen ab Weiberfastnacht die Straßen bevölkern. Vermutlich leben sie meist in den Vororten und Vorstädten.
    Mangels Masse wird nach meiner Einschätzung dieses Brauchtum aber sowieso aussterben. Ich glaube nicht, dass die „Neu-Kölner“ aus Islamien sich dafür begeistern werden.
    Der Karneval ist nebenbei ein starker Umsatzfaktor (ebenso wie der CSD) für Köln, der dann wohl wegfällt.
    Ich bin gespannt, wann die ersten Schwulen aus Köln wegziehen………

  155. Haben Opa Nideggen und Schnapsnase Lindenberg schon gegen Rääächz „mutig“ einen Schiss gelassen ein Zeichen gesetzt? Oder sind die in Berlin als Wahlmänner?

  156. Hauptsache man findet wenigstens einmal im Leben auch Beachtung. Und wenn es nur für einen Mist ist.

  157. Man sollte das Kiffen vollkommen legalisieren. Warum? Beispiel Anti-Trump Demo in Washington D.C. Dort haben Gutmensch*innen fertig fabrizierte Joints verteilt unter den Demoteilnehmer, mit dem Motto, „Trump kann man nur so vertragen“. Dieser Zitat stammt übrigens von einem NTV Moderator von Gesinnungsaktivist*in, der während der Live-Übertragung sein Unwesen auf die Zuschauer losließ.
    Summa Summarum, nach einige Zeit beruhigten sich die Gemüter, viele sogar nach Hause gingen, andere die blieben, haben auf Gewalt desweiteren verzichtet. Die hiesigen neoliberalen linksgrünen Schlägertruppen würden wahrscheinlich nach einem Joint umdenken.

  158. Wahre Antidemokratie !

    Wie traurig ist der Zustand dieses von verbrecherischen Psychophaten dominierten Landes. Da wird ein Parteitag einer offiziell zugelassenen und in den Landesparlamenten durch das Volk gewählten Partei mit kriminellen Mitteln bedroht und versucht zu verhindern. Kreaturen wie „sogenannte Größen“ des Kölner Karneval rufen dazu noch auf und verschärfen die Situation aus Karriere -und Prestigegründen.
    Jetzt wurde auch noch vom Bunderat der Antrag gestellt der NPD alle zustehenden öffentlichen Gelder zu sperren.
    Die hier herschende Meinungsdiktatur ist definitv viel schlimmer als ich das in der ehemaligen DDR erlebte (ich bin ehemaliger Ossi). Für mich ist dieser Staat eine institutionelle Verbrecherorganisation. Ein Verfassungsschutz müsste korrekterweise nicht Jagd auf Andersdenke, sonder Jagd auf die potentiellen Vernichter der lt. Verfassung immer noch „Deutschen Bundesrepublik machen.

Comments are closed.