Die Polizei Köln sucht mit einem Phantombild (siehe oben) nach dem Mann, der am Samstagmittag (18. Februar) eine ältere Dame (77) in ihrer Wohnung auf der Dieselstraße in Köln-Kalk überfallen hat. Der Abgebildete steht im Verdacht, die 77-Jährige angegriffen und verprügelt zu haben. Vermutlich aufgrund der starken Gegenwehr des Opfers flüchtete er wenig später in unbekannte Richtung. Die Kriminalisten gehen derzeit davon aus, dass der Überfall ausschließlich einen sexuellen Hintergrund hatte. Nach Angaben weiterer Hausbewohner, schellte der Gesuchte vor der Tat an diversen Wohnungstüren des Mehrfamilienhauses und versuchte andere Frauen in ein Gespräch zu verwickeln.

Krefeld: Schlimmer Zwischenfall am Krefelder Hauptbahnhof. Eine Gruppe von zehn Männern soll eine Schülerin (18) bedrängt haben. Demnach umringten die Männer das Mädchen am Freitag und bedrängten sie sexuell. Zu einem Übergriff kam es laut Polizei aber nicht. Die Männer umstellten das Mädchen aber so eng, dass sie nicht fliehen konnte. Erst als eine Freundin den Bahnsteig betrat und ein Zug einfuhr, konnte sie ausbrechen. Doch die Männer folgten den beiden Mädchen in den RE10 und setzten sich im Abteil hinter sie. Als die Schülerinnen in Kempten ausstiegen, verfolgten die Gruppe sie jedoch nicht mehr. Die Polizei sucht jetzt nach der Gruppe von Männern. Sie waren etwa 25 Jahre alt, trugen Baseballkappen und hatten ihre Kapuzen tief ins Gesicht gezogen. Die Sprache in der sie sich unterhielten, konnten die Mädchen nicht verstehen.

München: Am Donnerstag, 23.02.2017, gegen 11.00 Uhr, beobachtete eine 54-Jährige aus Ismaning, wie ein 56-jähriger Afghane, der in einer Unterkunft in Unterföhring untergebracht ist, an einem Tisch der Grünanlage am Feringasee lehnte und an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Dabei blickte er in die Richtung, aus der die 54-Jährige kam. Die 54-Jährige alarmierte den Polizeinotruf 110. Streifen der Münchner Polizei fuhren zu dem Einsatzort und konnten den Exhibitionisten vor Ort festnehmen. Er wurde wegen einer exhibitionistischen Handlung und wegen der Erregung des öffentlichen Ärgernisses angezeigt.

Geilenkirchen-Niederheid / Wassenberg-Rosenthal: In der Sonntagnacht (12. Februar) wurde zwischen 01:30 Uhr und 04:30 Uhr eine junge Frau Opfer eines Sexualdeliktes. Wir informierten darüber mit Nachtrag zum Polizeibericht Nr. 045 vom 14. Februar 2017. Mit Hilfe von Spezialisten des Landeskriminalamtes konnte das nachfolgende Phantombild des gesuchten Mannes angefertigt werden. Nach Angaben des Opfers war der Täter etwa 25 bis 30 Jahre alt, ungefähr 180 bis 190cm groß und hatte dunkle Haare, braune Augen sowie einen „Drei Tage Bart“. Er war von kräftigerer Gestalt und südländischer Erscheinung. Zur Tatzeit trug er dunkle Kleidung. Bei dem Fahrzeug könnte es sich um ein Taxi oder Mietwagen gehandelt haben. Wer den Mann auf dem Phantombild erkennt oder Beobachtungen machte, die eventuell mit dem Geschehen in Verbindung stehen könnten, der wende sich bitte an das Kriminalkommissariat 1 der Polizei in Heinsberg, Telefon 02452 920 0.

Zwickau: Wer soll solche Entscheidungen noch verstehen? Zwei Männer, die zwei Zwickauer Mädchen sexuell attackierten, einen Zeugen verletzten und auf dem Polizeirevier randalierten, durften einfach so nach Hause spazieren! Die Tat abends um 18.30 Uhr: Zwei minderjährige Mädchen sind im Linienbus unterwegs durch Zwickau. Zwei angetrunkene Männer setzen sich zu ihnen. Polizeisprecherin Anett Münster (39): „An der Haltestelle Dr.-Friedrich-Ring wurden die Mädchen massiv sexuell bedrängt.“ Details des Sex-Angriffs möchte sie nicht nennen.
Aber es ist so aggressiv, dass mehrere Fahrgäste den Notruf wählen. Ein 16-jähriger Fahrgast geht dazwischen, er wird von den Tätern durch Schläge verletzt. Die Polizei rast mit mehreren Streifenwagen heran, der Bus wird gestoppt. Die Beamten fassen die Sex-Täter: laut Polizei ein Asylbewerber (23) aus Eritrea (gemeldet in Zwickau) und ein Asylbewerber (31) aus Libyen (gemeldet in Leipzig).

Oldenburg: Welche absurden Blüten die Politische Korrektheit im Internet treibt, kann man am Beispiel der Oldenburger Onlinezeitung im Netz nachlesen. Sie knickte vor ein paar Facebook-Kommentatoren ein. Dabei hatte der Journalist doch nur einen Polizeibericht veröffentlicht. Samstag, kurz vor 18 Uhr. Eine Schülerin (14) meldete sich beim Bademeister des Schwimmbades „Olantis“. Sie sei im Pool „von einer unbekannten Person erst an Rücken und Gesäß berührt worden. Danach habe diese Person versucht, der Schülerin die Bikinihose herunterzuziehen“, heißt es in einer Meldung der Polizei Oldenburg. Der Bademeister benachrichtigte daraufhin die Beamten. „Bei den weiteren Befragungen geriet eine Gruppe junger Männer in den Verdacht, die Schülerin belästigt zu haben. Es handelte sich um 5 afghanische Staatsangehörige im Alter von 17 bis 29 Jahren. Die Männer stritten eine Beteiligung an der Belästigung ab. Das Olantis sprach gegen alle fünf ein Hausverbot aus. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.“ (weiter bei der JUNGEN FREIHEIT).

Berlin: Die Berliner Polizei sucht mit Fotos einen Mann, der im September 2016 versucht haben soll, ein 15-jähriges Mädchen in Spandau zu vergewaltigen. Er soll ihr zuvor schon in der U-Bahn gefolgt sein. Dieser 20 bis 25 Jahre alter Mann soll am 6. September 2016 versucht haben, ein junges Mädchen (15) in Berlin-Spandau zu missbrauchen. Nur dank zufällig vorbeikommender Hausbewohner wurde die Vergewaltigung verhindert! Die Tat ereignete sich laut Polizei gegen 20.30 Uhr im Hausflur eines Spandauer Wohnhauses. Dort soll er die 15-Jährige von hinten angegriffen und versucht haben, sie zu vergewaltigen. Von dem sexuellen Übergriff wurde der Mann nur durch Personen abgehalten, die zufällig vorbei kamen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Daraufhin flüchtete der Mann. Das Aussehen des Täters wird mit nordafrikanisch bzw. arabisch beschrieben. Videoaufnahmen der BVG belegten, dass der Gesuchte das Mädchen bereits in der U-Bahn und im Bus verfolgt hatte, was die 15-Jährige nicht bemerkt hatte.

OBERSTDORF: Erst jetzt zeigte eine 18-jährige Geschädigte bei der Polizei Oberstdorf an, dass es im September 2016 zu einem Vorfall in der Damentoilette am Bahnhof in Oberstdorf kam. Ein Mann im Alter zwischen 20 und 30 Jahre, vermutlich Nordafrikaner, folgte der jungen Frau in den Waschraum der Toilette, bedrängte diese und wollte sie festhalten. Die Frau konnte sich jedoch des Mannes erwehren und die Toilette verlassen. Erst nach langem Überlegen entschied sich die Frau jetzt zur Erstattung einer Anzeige bei der Polizei.

Kleve: Ein 57-Jähriger hat am frühen Sonntagmorgen seine Tochter vor einem Vergewaltiger bewahrt. Er überwältigte den Peiniger auf einer Klever Straße. Weil er sich sofort auf die Suche machte, hat ein 57-jähriger Mann in Kleve seine 23-jährige Tochter vor einer mutmaßlichen Vergewaltigung bewahrt. Am frühen Sonntagmorgen gegen 5.30 Uhr war die junge Frau zu Fuß auf dem Heimweg von einer Diskothek unterwegs – weil sie kein Taxi bekommen hatte. Auf der Emmericher Straße stadtauswärts hatte sie plötzlich einen unangenehmen Begleiter hinter sich. Als sie im Dunkeln auf dem Gehweg lief, fiel ihr ein Mann auf. Plötzlich wechselte der die Straßenseite und ging ihr hinterher. Die junge Frau rief per Handy ihren Vater an. „Plötzlich ergriff der Mann die 23-Jährige, schlug sie ins Gesicht, zog sie vom Gehweg weg und legte sich auf sie“, berichtete am Montag die Polizei. Währenddessen fuhr der Vater mit einem Motorroller seiner Tochter entgegen und entdeckte den Peiniger. Der 57-Jährige überwältigte den Mann und hielt ihn fest – bis die Polizei kam. Die junge Frau wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Peiniger, ein 23-Jähriger, der aus Syrien stammt, war „offensichtlich alkoholisiert“, sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Außer den Schlägen sei es „zu keinen weiteren Handlungen gekommen“. Der mutmaßliche Täter sollte noch am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden. Laut ersten Informationen der Polizei gebe es bis dato keine Hinweise darauf, dass der 23-Jährige die junge Frau bereits von der Disco aus verfolgt habe.

Chemnitz/Freiberg: Im Herbst 2015 kam Ayoub L. (24) nach Deutschland. Gestern stand der Libyer vor dem Amtsgericht. Die Anklage: Vergewaltigung! Spät an einem Juli-Abend war Veronika E. (62) zur Tankstelle gegangen, um Zigaretten zu holen. Ihr Rückweg führte die Freibergerin durch den Park hinter der Stockmühle. „Plötzlich packte mich ein Mann am Hals, hielt mir den Mund zu und zerrte mich in ein Gebüsch“, berichtet die EU-Rentnerin. „Dann riss er mir und sich die Hose runter, drückte mich mit seinem Gewicht zu Boden.“ Ayoub L. stellt die Sache anders dar: „Ich saß auf einer Bank, wartete auf einen Freund. Da setzte sich die Frau neben mich, legte ihre Hand auf meinen Schenkel und machte mir klar, dass sie Sex wollte.“ Staatsanwältin Daniela Nündel (40) ungläubig: „Ist Ihnen so was schon häufiger passiert?“ Ayoub L.: „In Libyen ja.“ Auch Richterin Gudrun Trautmann (55) glaubte dem Angeklagten nicht: „Sowohl seine DNA-Spuren als auch ein abgerissener Kopfhörer seines Handys am Tatort deuten auf Gewaltanwendung hin.“ Urteil: drei Jahre Knast!

image_pdfimage_print
FFP2-Maskenpflicht - nie ohne Protest!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

77 KOMMENTARE

  1. Ich lese das hier immer und wenn jeder dem sowas passiert ist die richtige Partei wählen würde…. Doch mir fehlt der Glaube…
    Ich kann mir auch gut vorstellen dass die bereicherten oder Erlebenden 2 Wochen vorher noch ggn. die „Nazis“ demonstriert haben.
    Ich überlege oft, was ich tun würde, wenn ich sowas beobachten würde – eingreifen, alleine dastehen, verprügelt, zum Krüppel geschlagen oder gleich getötet werden, die Täter kriegen Bewährung User dem Opfer zynisch zurufen: das ist doch was ihr wollt…. IHR demonstriert doch ggn rechts und haltet die Plakate mit „keiner ist illegale“ etc hoch…
    Jaja ich weiß, es kann auch die falschen Treffen… Ach ist alles zum kotzen….

  2. Deutschland und insbesondere deutsche Frauen brauchen diese eskalierende, insbesondere sexuelle Gewaltspirale.
    Je perverser, desto besser (also gegen Alte, Kinder und andere eher Wehrlose).

    Wie anders kann ein Volk sonst aufwachen, das die offensichtliche dramatische Verschlechterung der Sicherheitslage einfach nicht wahrnehmen will und zu 80% weiter die Parteien waehlt, die hierfuer verantwortlich sind?
    Wer kann mir diese Frage beantworten? Ich haette gerne einen anderen Weg aber leider gibt es den nach meiner Einschaetzung nicht.

  3. Alles Fake News!!

    Im Sat 1 Frühstücksfernsehen haben sie vorhin einen Leserbriefschreiber vorgeführt, der dem Magazin Fake News vorgeworfen hat, indem nicht berichtet würde, dass z.B. Malmö eine failed city sei und die den Aufständen dort nocht Herr würden.

    Sie haben sich die Mühe gemacht und haben sich direkt in Malmö, angeblich in den Brennpunktvierteln, mit dem Leserbriefschreiber aus Deutschland getroffen.

    Und: Nichts!! Kein Krawall weit und breit und die angesprochenen Bürger vor Ort lobten ihr Viertel über den Schnellnkönig.

    Den Leserbriefschreiber stellte man als unbelehrbaren Trottel hin (stellvertretend für uns alle), weil er Offenkundiges nicht akzeptieren wollte. Die Journalistin fragte ihn immer wieder, ober er sie für gesteuert hielte …

    Nichts dabei rausgekommen, in Schweden ist alles ruhig und die Sonne dreht sich um die Erde. Noch Fragen Kienzle?

  4. … und die Emanzen nehmen es kritiklos hin. Aber wenn ein weißer Kufar sagt, sie (die Emanze) habe schöne Augen, ist er Sexist. Was ist denn das für ein Statement?

    Frage: Ist die Natur sexistisch? So weit ich mitbekomme, erregen sich die Geschlechter wenn das (oh Mann) Gegenüber sexuell erscheint, oder?

  5. Wie werden wohl die Polizeiberichte dieser Woche ausfallen, wo Taharrush auf Nahallahmarsch treffen wird?

    Vorausgesetzt, dass es von den Karnevalsvergewaltigungen überhaupt Polizeiberichte geben wird!

  6. #4 Iche (27. Feb 2017 07:53)

    … und die Emanzen nehmen es kritiklos hin. Aber wenn ein weißer Kufar sagt, sie (die Emanze) habe schöne Augen, ist er Sexist. Was ist denn das für ein Statement?

    Unsere linksgrün-versifften Henna-EmanzInnen sind auch nur gewöhnliche RassistInnen!

  7. #3 Poli Tick (27. Feb 2017 07:52)

    Die Nazis haben dem Internationalen Roten Kreuz beim Besuch von Konzentrationslagern auch Mädchenorchester und Theatergruppen gezeigt und hinterher war das IRK der Meinung, KZs seien gar nicht so schlimm….

    In Nordkorea kann man auch ein Fastfood-Restaurant besuchen, eins!

  8. Haben wir schon verloren, ist das nun unsere Zukunft, jeden Tag Leid fuer unsere Frauen und Kinder!
    Unterstuetzt von unseren satten Regierenden !

  9. Soll ich Euch mal etwas sagen, inzwischen ist es mir immer mehr…. richtig, egal, wenn die Leute einen auf den Senkel bekommen!

    Die wählen solche Zustände doch, gerade die älteren! Und die große Mehrheit der Deutschen ist auch gegen eine persönliche Bewaffnung und damit gegen den Selbstschutz. Dann muss man eben mit so etwas leben und sich nicht beschweren!

  10. Poli Tick (27. Feb 2017 07:52)

    Genau so geht schwarze Rhetorik.

    Man muss bei so etwas den Spieß umdrehen. Ich hätte gefragt, ob man am Dienstag Vormittag mal nach Dresden kommen könnte. Wenn dann kein Pegidianer zu sehen ist, erklärt man die Lügenpresse zur Lügenpresse, denn wenn dort kein Pegidianer rumsteht ist das der Beweis, dass es Pegida gar nicht

  11. @ #4 Iche (27. Feb 2017 07:53)

    In einer Zivilisation ist es üblich, daß sich die Menschen beherrschen, nämlich die Bäuerin fragen, ob sie das Obst pflücken dürften.

    Wer das nicht aktzeptieren möchte u. beim Ansehen eines weibl. Wesens, zwischen 4 und 94 J., gleich einen Ständer bekommt, sollte zu seinen nächsten Verwandten, den Schimpansen, in den Busch.

  12. Gestern in Kripo-Live: Auch in Leipzig werden viele Rentnerinnnen Opfer von Handtaschendiebstählen mit Gewaltanwendung.

  13. Ist es Euch eigentlich schon aufgefallen, dass im Moment quasi täglich in Deutschland Leichen gefunden werden?

    Hier wieder gerade bei BILDOnline gefunden:

    Hoßkirch – Eine 30-Jährige ist bei Hoßkirch (Kreis Ravensburg) tot in einem Auto gefunden worden.
    Ob es sich um ein Verbrechen oder um einen Unfall handle, sei unklar und werde ermittelt, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

  14. #6 Eurabier (27. Feb 2017 07:57)

    Sozusagen.

    1) Es ist auch Rassismus, so zu tun, als sei man kein Rassist indem man Menschen mit anderer Hautfarbe vergottet.
    2) Solche Massengewalt geht vom Islam aus und dieser ist keine Hautfarbe, siehe Sure 49/13. Wer, wie diese Emanzen, anderes behauptet („Islamkritik = Rassismus), reduziert den Islam auf eine Hautfarbe und/oder Herkunft, was rassistisch ist. Deshalb schrieb ich auch vom weißen Kufar. Weiße haben bei diesen Kühen (im Gegensatz zu allen anderen) nur dann die Berechtigung, solche Dinge zu tun, sobald sie Musel werden. Wer zum Faschislam übertritt, hat in den Augen dieser Kühe ausreichend gezeigt, dass er kein Rassist ist. Das geht sogar so weit, dass dieser Neumoslem sogar antisemitische Hetze betreiben darf, denn er ist ja kein Rassist, sondern ein guter und liebevoller Mensch, weil Moslem.

  15. #14 katharer (27. Feb 2017 08:17)

    In der CDU scheint es bei einigen ein Umdenken zu geben

    Zu viel Mänliche Flüchtlinge in Deutschland
    http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-bestimmter-quote-berliner-cdu-abgeordneter-will-maennliche-fluechtlinge-an-grenze-abweisen_id_6695030.html

    Seit Lichtgestalt Chulz die Union überholt hat und die AfD so oder so über 10% holen und damit 60 CDU-HinterbänklerInnen arbeitslos machen wird, wird man nervös.

    Ein Fehltritt Merkels und die C*DU zerfleischt sich!

  16. #2 DenkichanDeutschland,

    leider, leider haben Sie recht 🙁
    es kapieren noch immer 80% der Deutschen nicht, das diese Tiere als Söldner ins Land geholt wurden, noch geholt werden – um alles zu destabilisieren und alle zu terrorisieren.

  17. Während hier über die täglichen Einzelfälle diskutiert wird frage ich mich langsam wo die AFD bleibt?
    Heute wurde im Radio von strengster Sicherheit mit über 2000 Polizisten in Köln berichtet , wo Deutschland doch so sicher ist.
    Warum werden solche Steilvorlagen nicht genutzt?
    Ich denke mal, dass sich heute so mancher Politiker die Fingernägel abkaut und man hofft dass nichts passiert.

  18. Wir haben Erlebnisgastronomie
    Wir machen Erlebnisurlaub
    Wir gehen ins Erlebnisbad
    Wir verschenken Erlebnisgutscheine
    Wir haben Erlebnispädagogik

    Jetzt bekommen wir Erlebniskultur

    Früher hieß es, wir wäre eine reine Spassgesellschaft geworden.
    Alles Quatsch

    Wir sind eine Erlebnisgesellschaft

  19. #22 PackEr,

    tja, warum werden solche Steilvorlagen nicht genutzt?
    Oder nur von wenigen kleinen Funktionären in der AfD aufs Tapet gebracht, auf die keiner hört?
    Ihre Schlüsse können Sie daraus ziehen, mir tut es in dieser Partei um die wirklich engagierten Menschen leid, die für das deutsche Volk wirklich etwas zum Guten wenden wollen.

  20. Gütersloh hat fast 100.000 Einwohner, aber bei Schwerverbrechen zieht Bielefeld die Ermittlungen an sich. Ist dies noch normal?

    POLIZEI-PRESSE GÜTERSLOH – FAUL ODER FEIGE?

    AUS DEN AUGEN – AUS DEM SINN!

    „POL-GT: Messerangriff auf Polizeibeamte in der Gütersloher Innenstadt am Samstag, 25.02.2017
    26.02.2017 – 12:20

    Gütersloh (ots) – Gütersloh (AK) – Zu diesem Einsatz in der Feldstraße in Gütersloh erfolgte am 26.02.2017 eine gemeinsame Presseerklärung durch die Staatsanwaltschaft und die Polizei Bielefeld. Diese ist im Presseportal der Polizei Bielefeld eingestellt.“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3570636
    ANM.: OHNE LINK! GEFÄLLIGST SELBER GUGELN, GELL!

    GOOGLE-DI-GOOGLE, BLUT IST GEFLOSSEN:

    POLIZISTIN HAT AUF DIE BEINE GESCHOSSEN!

    Bielefeld darf berichten!
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3570535

    Entfernung zw. Bielefeld u. Gütersloh,

    Luftlinie 16,47km
    Fahrroute 17,9km

    Fahrzeit von Bielefeld nach Gütersloh beträgt 27 Minuten.

  21. @ #21 PackEr (27. Feb 2017 08:32) :

    wo die AFD bleibt?

    .
    Soweit ich weiß, ist sie bei Facebook aktiv. Auch auf anderen Internetplattformen.
    In den Mainstream-Medien kommt sie nicht vor.
    Ab und zu versucht sie Demos zu machen (z.B. Herr Höcke ist da relativ aktiv). Wobei sie dabei immer mit extremer Gewalt durch die Links-SA rechnen muss.
    Was sollte die AfD Deiner Meinung nach machen?

  22. #19 Eurabier (27. Feb 2017 08:28)
    #14 katharer (27. Feb 2017 08:17)

    In der CDU scheint es bei einigen ein Umdenken zu geben

    Zu viel Mänliche Flüchtlinge in Deutschland
    http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-bestimmter-quote-berliner-cdu-abgeordneter-will-maennliche-fluechtlinge-an-grenze-abweisen_id_6695030.html

    Seit Lichtgestalt Chulz die Union überholt hat und die AfD so oder so über 10% holen und damit 60 CDU-HinterbänklerInnen arbeitslos machen wird, wird man nervös.

    Ein Fehltritt Merkels und die C*DU zerfleischt sich!

    So hart es klingt.
    Manchmal wünsche ich mir rot rot grün im Bundestage.
    Minimum aber Scholz als Kanzler.
    Merkel muss weg, die CDU muss auf einen Tiefpunkt ankommen und sich den Konservativen Werten besinnnen.
    Die Basis , auch der Abgeordneten würde sofort auf Richtung Afd einschwingen.

  23. Nach Angaben weiterer Hausbewohner, schellte der Gesuchte vor der Tat an diversen Wohnungstüren des Mehrfamilienhauses und versuchte andere Frauen in ein Gespräch zu verwickeln.

    Na siehste, man muss aufeinander zugehen. Er wollte ein wenig unsere Kultur kennen lernen.

    Alles in Ordnung in Deutschland, alles friedlich.

  24. unser Staat verkommt..Wenn man Millionen muslimische Männer ins Land lässt,die überwiegend ohne Pässe einreisen und falsche Identitäten angeben,ist dies auch kein Wunder.
    Heute werden tausende Polizisten bewaffnet die Karnevalsumzüge schützen müssen.
    Früher reichten ein paar Polizisten aus,die mit den Narren noch ungezwungen feiern konnten.

    Hier sieht doch jeder,dass wir kein sicheres Land mehr sind,Dank einer fatalen ideologischen Politik.

    Es ist auch schlimm,dass Merkels Gäste vor alten Frauen keinen Halt machen.
    Man hört ja täglich,dass 70,80 und sogar noch ältere Damen von Merkels Gäste vergewaltigt oder getötet werden!

    Ich frage mich immer,warum es keinen Aufschrei in der Bevölkerung gibt?
    Dies ist doch der springende Punkt..Solange das Volk das Leid seiner Mitbürger allenfalls zur Kenntnis nimmt,wird sich die Lage noch verschlimmern.
    Niemand ist mehr sicher in unserem Lande aber jeder meint,ihm können ja nichts passieren,sondern nur den anderen!
    Dies sollte doch zu denken geben,oder?

  25. @ #29 Alemao (27. Feb 2017 08:43)

    UNGLAUBLICH!
    SPD-SCHWEIN BEKLAUT DIE ÄRMSTEN DER STADT!

  26. Stellt Euch den schmucken jungen Mann mal nur mit Lederslip bekleidet am Andreaskreuz hängend vor.

    Uah…..

  27. OT

    Zitat

    #34 Maria-Bernhardine (27. Feb 2017 08:50)

    @ #29 Alemao (27. Feb 2017 08:43)

    UNGLAUBLICH!
    SPD-SCHWEIN BEKLAUT DIE ÄRMSTEN DER STADT!

    /Zitat

    Er macht eher den Eindruck einer „armen Socke“ und verdeutlicht die Personalnot der SPD.
    Quasi das „Team Schulz“ auf den unteren Ebenen.

  28. Ein Film über die islamischen Weisshelme hat einen Oscar gewonnen, was für eine drecks Veranstaltung dieser Scheiss Oscar doch ist…

  29. #31 katharer (27. Feb 2017 08:44)
    #19 Eurabier (27. Feb 2017 08:28)
    #14 katharer (27. Feb 2017 08:17)

    In der CDU scheint es bei einigen ein Umdenken zu geben

    Zu viel Mänliche Flüchtlinge in Deutschland
    http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-bestimmter-quote-berliner-cdu-abgeordneter-will-maennliche-fluechtlinge-an-grenze-abweisen_id_6695030.html

    Seit Lichtgestalt Chulz die Union überholt hat und die AfD so oder so über 10% holen und damit 60 CDU-HinterbänklerInnen arbeitslos machen wird, wird man nervös.

    Ein Fehltritt Merkels und die C*DU zerfleischt sich!

    So hart es klingt.
    Manchmal wünsche ich mir rot rot grün im Bundestage.
    Minimum aber Scholz als Kanzler.
    Merkel muss weg, die CDU muss auf einen Tiefpunkt ankommen und sich den Konservativen Werten besinnnen.
    Die Basis , auch der Abgeordneten würde sofort auf Richtung Afd einschwingen.

    ++++

    Die Dämlacks von der CDU/CSU haben noch nicht geschnallt, dass die SPD nicht Zuspruch erhält, weil Schulz so gut ist, sondern weil die Pummelfee Merkel so grottenschlecht ist.
    Man kann sie nicht mehr mit anhören!

  30. Gestern in den Medien wurden wurde die Zahl von 3500 Übergriffe auf die Flüchtlinge und Unterkünfte genannt aber nicht die von Flüchtlingen auf unsere Bürger!! Hier soll mal wieder Stimmung gegen die gemacht werden die gegen Merkels Wahnsinn sind!!

  31. #28 NieWieder (27. Feb 2017 08:41)
    Soweit ich weiß, ist sie bei Facebook aktiv. Auch auf anderen Internetplattformen.

    Was sollte die AfD Deiner Meinung nach machen?

    Die AfD sollte einen eigenen patriotischen Radiosender, der bundesweit und weltweit im Tnternet, empfangen werden kann, installieren. Das ist weitaus billiger, als TV und Radio läuft immer und überall. Bei den Hausfrauen zuhause, im Büro, beim Autofahren usw.

  32. Mein Vater hätte gesagt „Zustände wie im alten Rom“ … habe diesen Spruch im Ohr obwohl ich erst 12 war als mein Vater starb.

  33. #41 Patriot2016 (27. Feb 2017 09:08)

    In Brandenburg soll jede ungeklärte Tat der rechtsextremen Seite (also AfD, Pegida und uns *hust*) in die Schuhe geschoben werden.
    Diese 3.500 Übergriffe sind Fake News. Wenn ein Dahergelaufener von einem Dahergelaufenen auf die Fresse kriegt, ist wieder ein Dahergelaufener Opfer von Gewalt – so geht das.

  34. #44 Iche
    #41 Patriot2016

    Zehn Angriffe auf Asylanten pro Tag! Wenn dem wirklich so wäre, würden wir täglich durchgehend darüber berieselt. Bilder von den Opfern, Forderungen der Grünen, dass jeder von ihnen hier bleiben müsse, Merkel im Tour-Bus von Tatort zu Tatort, heulender Kleber, …

  35. #42 Taranaka (27. Feb 2017 09:17)
    #28 NieWieder (27. Feb 2017 08:41)
    Soweit ich weiß, ist sie bei Facebook aktiv. Auch auf anderen Internetplattformen.

    Was sollte die AfD Deiner Meinung nach machen?

    Die AfD sollte einen eigenen patriotischen Radiosender, der bundesweit und weltweit im Tnternet, empfangen werden kann, installieren. Das ist weitaus billiger, als TV und Radio läuft immer und überall. Bei den Hausfrauen zuhause, im Büro, beim Autofahren usw.

    Um so etwas oder noch mehr zu machen braucht es Geld und Menschen die bereit sind etwas zu tun.
    Die Afd hat bummelig 25.000 Mitglieder die mind. 80€ zahlen sollten.
    Das sind 2 Millionen Einnahmen.

    Bei PI lesen 120.000 täglich mit
    Warum hat die Afd nur 25.000 Mitglieder ?
    Es wählen ca. 3.000.000 Menschen die Afd
    Warum hat die Afd nur 25.000 Mitglieder

    Ich kann es Ihnen sagen. Weil diese 3.000.000 Menschen den Arsch nicht hochgekommen. Regen sich auf über das was passiert. Ansonsten keinen persönlichen Einsatz.
    Wenn nur 100.000 in die Afd eintreten hat das Signal und Sogwirkung.
    Wenn jeder der 3 Millionen nur lächerliche 10€ Spenden würde, wären das zusätzliche 30Millionen .
    Von 100€ darf ich gar nicht träumen.
    Was könnte die Afd mit 300Millionen € machen
    Fernsehsender , Radiosender, Internetplattformen
    In jeder größeren Stadt Veranstaltungsräumen kaufen.
    In jedem Bundesland einen großen Saal für Parteitage kaufen.
    Alternativ ein Festzelt das von Bundesland zu Bundesland gefahren wird
    Und und und

    Ich gehe davon aus das jedem Afd Wähler klar ist wo die Reise hingeht.
    Solange denen es nicht einmal 100€ Wert ist zu spenden, ist Deutschland verloren.
    Das mit Recht

  36. #39 Cedrick Winkleburger (27. Feb 2017 09:05)

    Ein Film über die islamischen Weisshelme hat einen Oscar gewonnen, was für eine drecks Veranstaltung dieser Scheiss Oscar doch ist…

    Schauspielbande Hollywood ehrt Schauspielbande Pallywood. Ganz normal. Denn die Weißhelme sind die syrische Variante von Pallywood. Gerade sahnen sie überall Preise ab (alternativer Nobelpreis 2016, zwei Gewinnerfotos beim World Press Photo Award). Dabei machen sie nichts anderes, als die dumme westliche Welt zu veräpfeln:

    http://de.news-front.info/2016/11/07/eine-schauspielleistung-weishelme-retteten-madchen-zum-dritten-mal-am-dritten-ort/

    Hier mit Video einer „Rettung“. Erfreulicherweise lassen sich die Kommentatoren im Gegensatz zu den Welt-Journos nicht blenden, sondern zerlegen die absurde Schauspielerei:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article162245477/Syrische-Weisshelme-legen-Kind-unter-Truemmern-frei.html

    Die beiden World-Press-Fotos:

    „Weißhelme in Aktion“ von Ameer Alhalbi (AFP), Kind von „Assads Faßbomben“ verschüttet:

    *http://img.shz.de/img/incoming/origs16098706/5433326545-w600-h960/World-Press-Photo-Re-52485847.jpg

    Abd Doumany von der Nachrichtenagentur AFP, „Kinder als Faßbomben Opfer“:

    *http://img.shz.de/img/incoming/origs16098746/844332246-w600-h960/World-Press-Photo-Me-52485676.jpg

    Die Bilder mit von AFP gelieferter BU nochmal hier:

    *http://www.shz.de/deutschland-welt/politik/das-sind-die-weltpressefotos-2016-id16098751.html

  37. #45 Mainstream-is-overrated (27. Feb 2017 09:33)
    #44 Iche
    #41 Patriot2016

    Zehn Angriffe auf Asylanten pro Tag

    Höhö, dazu muß man nur wissen, daß unsere Politfuzzis bereits einen Aufleber „not welcome“ als „Angriff auf Asylanten“ werten, der gefälligst in die Polizeistatistik einzufließen hat.

  38. @NieWieder,

    bin schon lange nicht mehr bei Facebook, welches seine User ausspioniert, aber es ist schon mal besser als nichts.
    AFD ist und bleibt eh meine Wunschpartei

  39. #45 Mainstream-is-overrated (27. Feb 2017 09:33)
    #44 Iche
    #41 Patriot2016

    Zehn Angriffe auf Asylanten pro Tag! Wenn dem wirklich so wäre
    ————-
    Wir werden immer noch von den Medien und den Politikern gezielt vorsätzlich belogen und verarscht:

    Lächerlich wenig im Vergleich zu:

    Bereits 2011 gab es 11 Verkehrstote pro Tag

    Die Zahl der Toten durch Alkohol ist auf 202 pro Tag gestiegen.

    Dem gegenüber stehen jeden Tag 58 Tote durch islamische Angriffe und jeden Tag 73 Verletzte durch islamische Angriffe. Also täglich 131 Gewalttaten gegen friedliche christliche Menschen.

    http://www.thereligionofpeace.com/attacks/attacks.aspx?Yr=2016

    Ganz abgesehen davon, es gibt faktisch KEINE Flüchtlinge. Es sind illegale Eindringlinge.

    Hätten sie die Genfer Flüchtlingskonventionen und das Asylgesetz gelesen UND verstanden, dann könnten sie ganz leicht erkennen, das es eben KEINE Flüchtlinge sind, sondern illegale Eindringlinge.

  40. Mitverantwortlich für die Anwesenheit der Sex-Täter:

    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt, in München:

    Weinzierl Matthias,
    Friedenstraße 10, 81671 München
    mobil: 0151-178 617 72 (mo – fr)
    fix: 089-745 646 64 (mi-fr)

    Bellevue di Monaco eG Gemeinnützige Sozialgenossenschaft
    Müllerstraße 2, 80469 München
    Email: info @ bellevuedimonaco.de
    Tel: 089-18930945

    Der Vorstand:
    Till Hofmann, 46, Konzertveranstalter und Betreiber vom Lustspielhaus, Lach & Schieß & Co.
    Angela Bauer
    Matthias Weinzierl

    Refugee Law Clinic Munich e.V.
    Tulbeckstr. 2A, 80339 München
    Vertreten durch Tassilo Schröck,
    Hao-Hao Wu, Dominik Keller

    Telefon: 0157-516 110 20
    Franziska Faßbinder
    Feldmochinger Str. 56, 80993 München

    Franziska Faßbinder ist als studentische Hilfskraft an der juristischen Fakultät der LMU München
    Aufgabengebiet: Praxismodul Flüchtlingsrecht

    Kontakt:
    Professor-Huber-Platz 2, 80539 München
    Raum: V 210
    Telefon: 089-2180-6764
    E-Mail: franziska.fassbinder @ jura.uni-muenchen.de

    MigraMed München
    Initiative Medizinstudierender der LMU und TU München
    Kristina Petri
    Pettenkoferstr. 11, 80336 München
    Telefon: 089-5156796200
    Email: Migramed.muenchen @ gmail.com

    Kristina Petri ist auch am Max von Pettenkofer-Institut der LMU München
    Studentin
    Lehrstuhl: Med.Mikrobiologie u.KH-Hygiene
    Abteilung: AG Rainer Haas
    Telefon: 089-218072877
    Petri(at)mvp.uni-muenchen.de

    Vielleicht hilft es ja, wenn man die Leute bittet, das solche Übergriffe nicht gemacht werden.

  41. So kriminell sind Merkels Gäste
    Stuttgart-Mitte (ots) – Ein 31-Jähriger, der verdächtigt wird, im Mitarbeiterraum einer Diskothek in der Eberhardstraße Spinde aufgebrochen und diverse Gegenstände entwendet zu haben, konnte am Sonntag (26.02.2017) gegen 03.30 Uhr von Polizeibeamten festgenommen werden. Einem Mitarbeiter war bei dem Verdächtigen, der zum wiederholten Mal in die Diskothek eingelassen werden wollte, ein persönlicher Gegenstand aufgefallen. Bei der umgehenden Nachschau im Umkleideraum bemerkte er die Spindaufbrüche und alarmierte sofort die Polizei. Bei der Durchsuchung des 31-Jährigen konnte weiteres Diebesgut, u.a. ein Geldbeutel sowie ein Hausschlüssel eines weiteren Mitarbeiters, aufgefunden werden. Der 31-jährige algerische Asylbewerber wird am 26.02.2017 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls einem Richter vorgeführt.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3570584

  42. Die Meldung aus Kleve ist schon Kalter Kaffee. Die ist vom 09.01.2017. Dennoch sieht man, wie wichtig es ist, wenn Papa nach seinen Töchtern schaut, auch noch in der Postpubertät.

  43. Gibt es keine Möglichkeit all diese Taten der gesamten Öffentlichkeit zu zeigen!? Opfer und Angehörige eine Stimme und ein Gesicht zugeben, diese mal zu fragen was sie von Merkel, den Gutmenschen und den Neubürger nach Ihrem „Erlebnis“ nun halten. Die Öffentlichkeit muss informiert werden ihnen müssen nicht nur die Taten gegen Neubürger (bewusst nicht Flüchtlinge geschrieben)gezeigt werden sondern all die unzähligen Taten gegen unsere Bürger und das ist ja eine um das vielfach höhere Zahl als 3500!
    Ich habe selbst Gutmenschen in meinem Bekanntenkreis, die mir wenn ich ihnen versuche zu erzählen was ihre Lieblinge denn so alles hier bei uns treiben, mir immer damit kommen ist nicht wahr und sind nicht alle so und man muss ihnen doch helfen, die Deutschen würden auch Verbrechen begehen, usw. Am Schluss des Gespräches werde ich als Rassist und Nazi betitel, wenn Ich sie dann aber frage was ist ein Rassist was ein Nazi, kommt keine Antwort, weil man Ihnen das durch die Medien und die Regierung ja immer wieder einimpft, wer gegen Neubürger und die Invasion ist, ist ein Rassist! Traurig, denn ich stelle sicher nicht uns Deutsche über ein anderes Volk oder Rasse! Verbrecher, Wirtschaftsflüchtlinge Sozialschmarotzer sind keine Rasse oder etwa doch?
    Und noch etwas, AM lobte unser Land mit dem Recht auf Meinungsfreiheit! Diese Meinungsfrei ist seit knapp 2 Jahren ganz stark eingeschränkt wurden, versucht doch mal in Portalen und Forums von Bild, die Welt und all die anderen Merkels Wahnsinn kritisch und nicht hetzerisch zu hinterfragen, oder die Taten der Neubürger aufzulisten Euer Kommentar ist schneller gelöscht als ihr ihn schreiben könnt, ganz zu schweigen bei Demos gegen AM!

  44. Aber jetzt bitte kein Racial Profiling betreiben!
    Es gehört der Hinweis dazu, dass Protestanten namens Karl Müller und atheistische Chinesen wie Wang Tan-Lee genauso kriminell sind wie Merkels IS-lam-Importe!

    Dank Merkels Rechtsbruch wird Deutschland zum Dreckloch.
    Die Vergewaltiger-Täter werden gepampert, doie Opfer müssen sich ihren Anwalt meistens selber bezahlen.
    Wir müssen arbeiten, andernfalls nimmt man uns das Haus weg oder steckt uns in die allerletzten Drecks-jobs.
    Merkels importierte Neubürger hingegen bekommen fürs Nichtstun Häuser, die Ämter sind zu feige, ihnen bei Verweigerung die Mittel zu kürzen, die Justizist zu feige, schwertse Gewalttaten zu ahnden.
    Wie dumm wir sind, dass wir uns das gefallen lassen!!

  45. @ #55 Mainstream-is-overrated (27. Feb 2017 09:58)

    Laufenburg (Baden)
    Nov. 2016
    In Laufenburg betreuen mehr als 20 ehrenamtliche Helfer derzeit 72 „Flüchtlinge“(Muselmänner). Dringend gesucht werden Wohnungen für die Anschlussunterbringung…

    Sprachkurse: Elf ehrenamtliche Helfer unterrichten derzeit 25 Kursteilnehmer in Kleingruppen.

    Schwierig seien die extrem unterschiedlichen Bildungsniveaus der „Flüchtlinge“.

    Ohne Probleme funktioniert laut Maurer die Zusammenarbeit mit Sportvereinen. Gut angenommen werde auch das „Café International“, in dem Flüchtlinge und Einheimische zusammenkommen.

    Beim Laufenburger Weihnachtsmarkt werde wie bereits vergangenes Jahr wieder ein syrisches Bistro angeboten.

    Bürgermeister Ulrich Krieger dankte dem Asylhelferkreis „Dhimmis u. Sklaven für Muselmanen e.V.“ für dessen Engagement…
    http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/laufenburg/Fluechtlingsarbeit-laeuft-rund;art372611,9012121

    (Anm. d. mich)

    ES WAREN MAL MEHR EHRENAMTLICHE:

    zuerst 70, jetzt noch 20, hihihi!

    DEUTSCHE WEIBERN NÄHREN FREMDE MÄNNER
    Die Freizeit gilt den Flüchtlingen
    Okt. 2015
    HILFE IM VERBORGENEN (18): Im Asylkreis von Laufenburg engagieren sich 70 Ehrenamtliche auf vielfältige Weise…

    Inzwischen opfern 70 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer ihre Freizeit und betreuen die rund 80 Flüchtlinge in Laufenburg und in den beiden Stadtteilen Hochsal und Luttingen. Diese kommen hauptsächlich aus Syrien, Eritrea und Afghanistan, wenige auch aus Serbien und Georgien. 35 Helferinnen sind oft täglich im Einsatz, wie beispielsweise die Arbeitsgruppe Deutschunterricht, und 35 weitere sind bei Abruf oder bei Einzelaktionen mit dabei.
    http://www.badische-zeitung.de/laufenburg/die-freizeit-gilt-den-fluechtlingen–112133741.html

  46. @ #63 BenniS (27. Feb 2017 11:09)

    Voilà:

    Refugee Law Clinic Munich e.V.

    Vertreten durch Hao-Hao Wu…

    S. Komm. v. #59 hydrochlorid (27. Feb 2017 10:19)

  47. #6 Eurabier (27. Feb 2017 07:54)
    Wie werden wohl die Polizeiberichte dieser Woche ausfallen, wo Taharrush auf Nahallahmarsch treffen wird?

    Vorausgesetzt, dass es von den Karnevalsvergewaltigungen überhaupt Polizeiberichte geben wird!

    ——–
    Ist doch ganz einfach, zum Karneval herrscht Kussfreiheit, also wenn ich hingehe, gebe ich mein Einverständnis dazu, also einvernehmlichen Sex

  48. Hao-Hao Wu arbeitet als studentische Hilfskraft hier:
    LNU München, juristische Fakultät
    Professur für Strafrecht und Rechtsphilosophie
    Kontakt
    Raum 405
    Ludwigstraße 29, 80539 München
    Telefon: +49 89 21 80 – 3856
    E-Mail: haohao.wu @ jura.uni-muenchen.de

    *//www.jura.uni-muenchen.de/fakultaet/lehrstuehle/wittig/hilfskraefte/hao_hao_wu/index.html

    Wird auch noch vom Steuerbürger alimentiert:

    *//www.deutschlandstipendium.de/de/2762.php

    Wir sollten uns immer auch klar vor Augen halten, wer alles mithilft, damit die Straftaten der illegalen Eindringlinge, der illegale Aufenthalt und der Asylbetrug überhaupt möglich sind.

    Man sollte diese Mithelfer einfach mal fragen, warum sie das tun und man könnte sich selbst auch fragen, wo man diese Mithelfer, vielleicht ohne es zu wissen, unterstützt. Und diese Unterstützung dann konsequent einstellen.

    Es gibt faktisch KEINE Flüchtlinge, auch keine „Schutzsuchendenen“, es sind illegale Eindringlinge.

    Das sollten wir uns generell immer vor Augen halten.

    Sowohl nach der Menschenrechtskonvention, als auch nach der Genfer Flüchtlingskonvention.

    Davon unabhängig gewährt unser GG Artikel 16a ausschließlich politisch Verfolgten Asylrecht.

    Alle anderen Darstellungen sind Lügen und bewusste Verdrehungen durch die Asyllobby.

    Illegale Eindringlinge haben in unserem Land absolut nichts verloren.

  49. AUS DEN AUGEN – AUS DEM SINN!

    MESSERSTECHEREI IN PADERBORN
    Paderborn mit Fremdlingen geflutet:
    31. Dez. 2015 – 148.126 Einwohner
    31. Dez. 2016 – 150.000 Einwohner
    („historischer Höchststand“. Wiki)

    MÄNNER
    http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Paderborn/Paderborn/2713489-Zwei-Maenner-schwer-verletzt-18-Jaehriger-weiter-in-Lebensgefahr-Festnahmen-nach-Messerstecherei-am-Paderborner-Hauptbahnhof

    BERICHT POLIZEIPRESSE PADERBORN: NEIN
    BERICHT POLIZEIPRESSE BIELEFELD: JA
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3570307
    Flutung Bielefelds mit Fremdkulturellen:
    31. Dez. 2015 – 333.090 Einwohner
    31. Dez. 2016 – 335.643 Einwohner

    Entfernung zw. Bielefeld u. Paderborn
    Luftlinie 37,11km und die
    Fahrroute 51km
    Fahrzeit
    46 Min.

  50. Die Linken im Wandel der Zeit:
    Ist es nicht erstaunlich, das plötzlich ihr jahrelanger Lieblingsspruch von Rosa Luxemburg :
    Freiheit, ist auch die Freiheit der anders denkenden, keine Gültigkeit mehr hat ?
    Auch Schwerter zu Pflugscharen, scheint beim Waffen-Exportweltmeister Deutschland kein Problem mehr zu sein !

  51. BenniS erhob um 11.09 Uhr den mahnenden Zeigefinger:

    „Aber jetzt bitte kein Racial Profiling betreiben!
    Es gehört der Hinweis dazu, dass Protestanten namens Karl Müller und atheistische Chinesen wie Wang Tan-Lee genauso kriminell sind wie Merkels IS-lam-Importe!“ (Zitat Ende)

    Genau! Das kann man – dies möchte ich an dieser Stelle einmal GANZ deutlich unterstreichen – gar nicht oft genug hervorheben!

    Zu Wang Tan-Lee grabe ich einen uralten Kommentar von mir aus:

    Im Zusammenhang mit dem Thema “Gewaltkriminalität” möchte ich unseren Qualitätsmedien einen generellen Vorschlag unterbreiten:

    Es ist zwar äußerst lobenswert, dass Sie sich nach Kräften bemühen, bei brutalen Schwerstverbrechen die Herkunft / Nationalität der Täter zu verschweigen und sie lediglich bzw. erst dann zu erwähnen, wenn sie sich partout nicht mehr verheimlichen lässt, wie im Falle der Mörder von Jonny K (Berlin Alexanderplatz). Indessen sollten Sie bedenken, dass es andere Kanäle gibt, auf denen sich die Details verbreiten, die Sie – von edlen Motiven geleitet – vor Ihren Lesern und Zuschauern geheimhalten. Neben der Mundpropaganda habe ich da vor allem die zahlreichen Internetseiten im Sinn, die die von Ihnen zurückgehaltenen Informationen nachliefern und oft genug mit zusätzlichem Material unterfüttern.

    Dass gewisse Personenkreise, genauer gesagt: Angehörige einer bestimmten „Religion“ (die Anführungsstriche haben ihren Sinn!) in Sachen Schwerstkriminalität (Mord, Körperverletzung, Vergewaltigung…) überdurchschnittlich stark vertreten sind – in Deutschland ebenso wie in den Niederlanden und in anderen westeuropäischen Ländern – , das hat sich mittlerweile weitgehend herumgesprochen. Es dürfte kaum verwundern, wenn sich in der Bevölkerung immer mehr Unmut gegen diese „Gäste“ (auch hier wurden die Anführungszeichen bewusst verwendet!) breit macht.

    Um dieser wachsenden Antipathie das Wasser abzugraben, schlage ich Ihnen vor, gewissermaßen einen Nebenkriegsschauplatz aufzubauen – und zwar indem Sie irgendeine bislang unbescholtene Ausländer- / Einwanderergruppe als Sündenbock propagieren. Ich denke hierbei an die Chinesen (gegebenenfalls plus Vietnamesen und / oder Koreaner). Historische Belege für antichinesische Klischees, an die Sie anknüpfen können, sind haufenweise zu finden – in Europa und nicht zuletzt in den USA wurde in den letzten 150 Jahren allerhand Unschmeichelhaftes über die “verschlagenen Schlitzaugen“ und die „gelbe Gefahr“ geschrieben und gedruckt. Vieles davon erinnert auffällig an antijüdische Stereotypen…

    Wenn Sie diese – ich nenne es mal verallgemeinernd – anti-gelben Klischees zumindest eine Zeitlang wieder auferstehen lassen und verstärkt Berichte oder auch Unterhaltungssendungen (Krimis!) bringen, in denen die Übeltypen Wang, Kim oder Nguyen heißen, dann leisten Sie damit ganz unzweideutig einen großen Beitrag zur Bekämpfung der wachsenden Islamfeindlichkeit in diesem unserem Lande. Allah wird es Ihnen lohnen!

  52. #3 DenkichanDeutschland: Sie wachen nie auf. Andere vielleicht, Deutsche nicht.

    Wie schön, dass es täglich diese Übergriffe gibt und niemand etwas dagegen unternimmt. Die Polizei wirft die Anzeigen in den Papierkorb, denn niemand kommt mit der Anklage noch nach. Ausserdem werden sie ausnahmslos freigesprochen, Wozu dieser Aufwand, der vermutlich nicht stattfindet. Nur als Formsache, damit das Volk ruhig ist.

  53. Einen auf Lord Petyr Baelish machen, und dann über 77-Jährige Greisinnen herfallen – nicht zu fassen!

  54. Eigentlich sollte keine einheimische Frau im Unklaren darüber sein, was sie in Bälde erwartet

    Läßt sich eine einheimische Frau nicht von der Lügenpresse verschaukeln und weiß, daß es sich bei den Scheinflüchtlingen zu über 80% um junge Männchen im wehrfähigen Alter handelt und ist sich zudem bewußt, daß in deren Länder die Frauen schon wie Dreck behandelt werden, so sollte sie sich eigentlich ihre Zukunft ausrechnen können. Zu bedenken ist hier freilich noch das Bild der europäischen Frauen, welches die Fremdlinge haben, wofür sich im Wesentlichen die Pornoindustrie der nordamerikanischen Wilden verantwortlich zeichnet – wer als europäische Frau sich ordentlich übergeben müsse, sehe sich deren Erzeugnisse einmal ein wenig an. Da verwundert es dann nicht mehr, daß die Muselmanen die europäischen Frauen als lebende Gummipuppen ansehen. Der gewaltige und unablässige Zustrom an fremdländischen Eindringlingen sollte auch keinen Zweifel daran aufkommen lassen, daß diese in Bälde den einheimischen Polizisten und Soldaten hoffnungslos überlegen sein werden. Keine schöne Zukunft also.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  55. Diejenigen, die jetzt neu nach Deutschland geholt worden sind, wissen…

    Mit der Köterrrasse darf man das!

Comments are closed.