Vreden (Münsterland): Sie hatten gehofft, die Sache sei erledigt. Doch die ungebetenen Partygäste kehrten zurück und es klirrten die Scheiben. Mehr als zwei Wochen liegt das inzwischen zurück. Aber diese Nacht der Gewalt hat bei einer Vredener Familie Spuren hinterlassen, die nur langsam verblassen. Die ländliche Idylle scheint perfekt. Ein schmucker Bauernhof im Außenbereich. Gemütlich kommt der Hofhund angetrottet, um den Besucher zu begrüßen. Doch die Welt ist hier nicht mehr so in Ordnung, wie sie es vor jener Nacht vom 28. auf den 29. Januar war. Dass die Gewalt sie auch hier unvorbereitet treffen kann, musste die Familie leidvoll erfahren, die auf diesem Hof lebt. Ihren Namen und ihre Adresse möchten sie lieber nicht in der Zeitung lesen.

Nichts hatte am Vorabend auf das hingedeutet, was sich wenige Stunden später auf dem Hof abspielen sollte. „Unser Sohn hatte mit zwei Freunden eine Party organisiert“, berichtet der Vater. Ein Fest unter Jugendlichen, die sich kennen. Eine unbekümmerte Feier für rund 50 Teilnehmer, die sich in einer Partyhütte auf dem Hof eingefunden hatten.

Sie wollten nicht gehen

Doch nach ein paar Stunden standen ungebetene Gäste vor der Tür. „Das waren etwa zehn junge Männer, die mit drei Limousinen, zwei Mercedes und ein BMW, vorgefahren kamen“, berichtet der Hausherr. Sie hatten Wind davon bekommen, dass in der ländlichen Abgeschiedenheit junge Leute eine Party feiern. Willkommen waren sie aber nicht: Es waren keine Bekannten der Jugendlichen. „Die Männer waren etwa zwischen 18 und 25 Jahre alt, hatten dunkle Haare und einen dunklen Teint, sprachen Deutsch mit Akzent„, beschreibt der Hausherr sie: „Wir haben sie gebeten, zu gehen. Die weigerten sich aber, den Hof zu verlassen“, berichtet der Landwirt.

Schnell standen sich die Partygäste und die Besucher gegenüber, flogen böse Worte hin und her, es kam zu Schubsereien, zu ersten Schlägen. Schließlich sei es aber gelungen, die Männer soweit abzudrängen, dass sie wieder in ihre Autos stiegen. „Wir wollen Euch hier nie wieder sehen“, hatte der Landwirt ihnen noch gesagt.

Dass die fremden Besucher ihre Ankündigung „Wir kommen heute Nacht wieder“ wahr machen würden, hatte er in diesem Moment nur für eine leere Drohung gehalten: „Wir dachten, die Sache sei erledigt.“ Weshalb er auch darauf verzichtet hatte, die Polizei zu verständigen. Im Nachhinein würde er es anders machen.

Die erschrockenen Jugendlichen feierten zwar noch ein wenig weiter. Doch die Luft war spürbar raus, die Party endete etwas später. Das Klirren von Scheiben riss die Hausbewohner um 3.30 Uhr aus dem Schlaf, in den sie gerade erst gefunden hatten. „Ich konnte es nicht glauben“, sagt der Landwirt. Als er unten nachsah, waren die Täter schon verschwunden. Sie hatten die Haustür demoliert und Scheiben am Wirtschaftsgebäude eingeschlagen. Er setzte sich ins Auto, fuhr suchend los. Unweit seines Hofes traf er auf einen Taxifahrer. Er war zu dem Hof gefahren, auf dem die Party stattgefunden hatte: Einige Jugendliche hatten sich dorthin fahren lassen. Doch statt der Feier waren sie auf etwa 30 vermummte Gestalten gestoßen, die Baseballschläger bei sich trugen. „Sie umzingelten das Taxi, kippten es hin und her und schlugen darauf ein.“ Die Insassen seien geschockt vor Angst gewesen.

Letztlich ist der betroffene Landwirt froh, dass die Feier schon vorbei war, als die Männer offensichtlich mit einiger Verstärkung wiedergekommen war: „Wenn die mit ihren Baseballschlägern zugeschlagen hätten, hätte es bestimmt Verletzte gegeben.“

Die Familie brauchte Zeit, um sich von diesem Schrecken zu erholen. An eine neue Party auf dem Hof denkt niemand mehr. Auch bei den Nachbarn mit Jugendlichen in der Familie gebe es Bedenken. Der Polizei stellt der Hausherr ein gutes Zeugnis aus: „Die hat gut reagiert und kam mit fünf Fahrzeugen.“ Doch da waren die Täter längst über alle Berge.

Die Polizei ermittelt weiter

Jetzt hofft er, dass das Geschehen doch noch aufgeklärt werden kann. Und appelliert an andere, gar nicht erst zu zögern, wenn ihnen etwas ähnliches passiert: „Ruft sofort die Polizei!“ Das kann Dieter Hofmann von der Pressestelle der Polizei nur bestätigen. Und er macht den Betroffenen Hoffnung, dass die Täter noch gefunden werden: „Wir ermitteln weiter.“


Nachfolgend wieder eine kleine Auswahl von grundlosen gewalttätigen „Bereicherungen“ der letzten Tage, die bei einer umgekehrten Täter/Opfer-Konstellation Lichterketten-Alarm und Rassismus-Gedöns von Garmisch bis Flensburg ausgelöst hätten.

Ludwigslust: Nach einer Körperverletzung in Ludwigslust, bei der am Donnerstagvormittag eine 16-jährige Jugendliche leicht verletzt wurde, bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Nach Angaben des Opfers wurde es gegen 7:35 Uhr in der Grabower Allee in der Nähe der Bushaltestelle grundlos von drei männlichen Personen angegriffen und geschlagen. Anschließend sollen die Angreifer ihren Weg zu Fuß in Richtung Stadt fortgesetzt haben. Die 16-Jährige erstattete wenig später Anzeige bei der Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung führte zunächst zu keinem Ergebnis. Die Polizei in Ludwigslust (Tel. 03874/ 4110), die nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, bittet deshalb um Hinweise zu diesem Vorfall und zu der gesuchten Personengruppe, die durch das Opfer wie folgt beschrieben wurde: – drei männliche Personen – mit südländischem Aussehen, dunkel gekleidet, zwischen 16 und 20 Jahre alt und zwischen 160 cm und 180 cm groß.

Mettmann: In unseren Pressemitteilungen vom 30.10.2016/ ots 1610146 bzw. vom 31.10.2016 / ots 1610154 berichteten wir über eine gefährliche Körperverletzung zum Nachteil eines 24-jährigen Hildeners: Der junge Mann wurde von zwei bislang unbekannten Männern im Einmündungsbereich der Ellerstraße/ Benrather Straße / Fritz-Gressard-Platz in Hilden körperlich angegriffen und dabei lebensgefährlich verletzt. Die beiden Unbekannten verließen nach der Tat fluchtartig die Örtlichkeit und ließen ihr schwer verletztes Opfer am Boden liegend zurück. Die Polizei Mettmann leitete daraufhin umgehend ihre umfangreichen Ermittlungen ein, die nun zu einem entscheidenden Erfolg führten. Wie uns die Ermittlerin des zuständigen Kriminalkommissariats in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Düsseldorf heute mitteilte, wurde gegen einen 22-jährigen Hildener mit Migrationshintergrund Haftbefehl beantragt. Der Mann ist heute in Untersuchungshaft genommen worden. Die weiteren – intensiven – Ermittlungen zu dem zweiten Täter dauern derzeit noch an. Das 24-jährige Opfer befindet sich auf dem Weg der Besserung, wird aber Zeit seines Lebens unter gesundheitlichen Folgeschäden zu leiden haben.

Chemnitz/Flöha/Oederan: Am Dienstagnachmittag ist in der Regiobahn von Zwickau in Richtung Dresden, auf Höhe Falkenau Süd ein 17-Jähriger brutal attackiert worden. Wie die Bundespolizei mitteilt, ging der Notruf gegen 15.00 Uhr ein. Die Fahrt wurde am Bahnhof Oederan gestoppt, bis die Bundespolizei eintraf. Das Opfer, ein 17 jähriger Deutscher, wurde durch drei syrische Staatsangehörige (2×18 Jahre und 16 Jahre) mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der alarmierte Rettungsdienst lieferte den unter Schock stehenden und im Gesicht verletzten 17-Jährigen in ein Krankenhaus ein. In Begleitung der drei Syrer war eine 16-jährige Deutsche. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass die 16-jährige Deutsche als vermisst gemeldet ist. Sie verschwand aus der Kinderarche in Lichtenberg. Die Jugendliche ist bereits als „Dauerausreißerin“ bekannt. Die drei Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen, die 16-jährige Deutsche in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle nach Chemnitz gebracht. Der 18-jährige Syrer hatte 1,4 Promille und der 16-jährige Syrer 1,8 Promille intus. Die beiden 18 Jährigen wurden wieder freigelassen. Die beiden 16-Jährigen wurden an ihre Betreuungseinrichtung übergeben. Aus welchem Grund auf den Deutschen eingeschlagen wurde, ist nicht bekannt.

Schwerin: Am 06.02.2017 gegen 21:30 Uhr kam es in Schwerin zu einer gefährlichen körperverletzung. Die beiden alkoholisierten männlichen Geschädigten im Alter von 40 und 54 Jahren waren im Bereich der Ziolkowskistraße unterwegs, als sie auf die beiden bislang unbekannten Tatverdächtigen trafen, die jeweils einen Hund an der Leine mit sich führten. Nach Angaben der Geschädigten wurden diese plötzlich und ohne erkennbaren Grund von den Tatverdächtigen als „Nazis“ beschimpft. In der weiteren Folge hetzte einer der Tatverdächtigen seinen Hund auf den 40-jährigen Geschädigten, der daraufhin in den Arm gebissen wurde. Er erlitt eine leichte Bisswunde. Der 54-jährige Geschädigte wurde von einem der Tatverdächtigen mit der Faust gegen die Brust geschlagen, erlitt jedoch keine Verletzungen. Die Tatverdächtigen ließen schließlich von den Geschädigten ab und entfernten sich vom Tatort. Die unverzüglich eingeleiteten polizeilichen Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zum Ergreifen der beiden Tatverdächtigen. Die Tatverdächtigen konnten wie folgt beschrieben werden: Tatverdächtiger 1: männlich, ca. 28 Jahre alt, südländisches Erscheinungsbild, schmächtiger Körperbau, kurze dunkle Haare. Tatverdächtiger 2: männlich, ca. 28 Jahre alt, südländisches Erscheinungsbild, stämmiger Körperbau, Oberlippenbart, Bekleidung: dunkle Jogginghose mit weißer Aufschrift und dunkle Kapuzenjacke. Die mitgeführten Hunde hatten eine dunkelbraune Fellfarbe und sind vermutlich der Hunderasse American Staffordshire Terrier zuzuordnen.

Taufkirchen: Ein 49-Jähriger wollte die in der Nacht durch die Straßen ziehenden Eritreer lediglich um etwas mehr Ruhe bitten. Diese reagierten mit roher Gewalt und schlugen den Taufkirchner zusammen: In der Nacht von Samstag auf Sonntag wollte ein 49-jähriger Taufkirchener drei durch Taufkirchen ziehende, gröhlende eritrieische Staatsangehörige bitten, doch auf die Nachtruhe der Anwohner zu achten. Auf diese Bitte hin reagierten die Drei jedoch sehr ungehalten und fingen an, den Geschädigten zu schubsen und im weiteren Verlauf zu schlagen. Als er zu Boden ging, und um Hilfe rief, traten sie mit Füßen auf ihn ein. Die Herbeigerufenen konnten die Parteien trennen und die Eritreer setzten ihren Heimweg fort. Der Geschädigte musste allerdings mit dem Rettungswagen ins Klinikum Erding, das er jedoch zum Glück nach einem kurzen Aufenthalt und lediglich leichter Verletzung in der selben Nacht wieder verlassen konnte. Gegen die drei eritreischen Staatsangehörigen wird Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung vorgelegt, die Ermittlungen der Dorfener Polizei diesbezüglich laufen.

Fürstenwalde: Am 05.02.2017 waren eine 26-jährige Frau und ihr gleichaltriger Begleiter in der Juri-Gagarin-Straße unterwegs gewesen, als ihnen gegen 01:00 Uhr drei junge Männer entgegenkamen. Auf gleicher Höhe angelangt, wurde die Frau unvermittelt von einem aus der Dreiergruppe angerempelt. Sie stellte den Betreffenden daraufhin zur Rede und erhielt von dem Trio sofort Schläge ins Gesicht. Als ihr Begleiter hinzutrat, wurde auch auf ihn eingeschlagen. Anschließend entfernten sich die Täter vom Ort des Geschehens, konnten jedoch in unmittelbarer Nähe von hinzugerufenen Polizisten gestellt werden. Die Beamten sahen sich dabei beleidigenden Äußerungen ausgesetzt und einer der Männer versuchte, gegen die Maßnahmen der Uniformierten körperlich anzugehen. Wie herauskam, hatte man es mit Asylsuchenden im Alter von 18, 20 und 22 Jahren zu tun. Sie wiesen Atemalkoholwerte von 0,53 bis 0,80 Promille auf und landeten zur Verhinderung weiterer Straftaten im polizeilichen Gewahrsam.

Passau: Am Dienstag, 7. Februar, kam es am Abend, gegen 22.10 Uhr, zu einem Angriff auf einen 20-jährigen Mann. Dieser begegnete in der Salksdorferstraße auf Höhe der Kinderkrippe zwei ihm unbekannte Männer. Von einem dieser Männer wurde er unvermittelt angegriffen und zu Boden gerissen. Nach wenigen Augenblicken ließ der Angreifer aber wieder von dem Mann ab und beide Personen entfernten sich. Glücklicherweise wurde der Mann durch den Angriff nicht verletzt und es wurde auch nichts gestohlen. Warum der junge Mann angegriffen wurde,ist bisher nicht bekannt. Bei den Personen soll es sich um Südländer handeln.

Heidelberg-Rohrbach: Das Polizeirevier Heidelberg-Süd ermittelt derzeit gegen eine Gruppe, die einen Mann in einem Bus zusammengeschlagen haben soll! Die mehrköpfige Gruppe steht im Verdacht, am Mittwochnachmittag an der Haltestelle „Rohrbach-Süd“ in einem Bus der Linie 33 einen 35-Jährigen zusammengeschlagen und getreten zu haben. Der Mann ist mit seiner Partnerin von Kirchheim nach Heidelberg unterwegs und will um kurz nach 16 Uhr an der Haltestelle aus dem Bus aussteigen. Als seine Begleiterin, die einen Kinderwagen dabei hat, gerade aussteigen will, drängt sich eine Personengruppe an ihr vorbei in den Bus. Ihre Beschwerde darüber wird von der Gruppe sinngemäß mit einem „Du brauchst wohl aufs Maul“ quittiert. Als sich daraufhin ihr Partner einschaltet, schlägt einer aus der Gruppe ihm unvermittelt mehrmals ins Gesicht. Er stürzt zu Boden und wird von der gesamten Gruppe mehrfach getreten. Anschließend flüchten die Schläger in unbekannte Richtung. Möglicherweise steigen sie in einen anderen Linienbus ein. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Ergebnisse. Der 35-Jährige begibt sich selbständig zu Untersuchung in eine Klinik. Der Haupttäter ist Anfang 20, zwischen 1,90 und 1,95 Meter groß und schlank. Er hat dunkle, kurze und seitlich rasierte Haare und trug eine dunkle Jeans. Alle Verdächtigen werden mit „ südländischem Aussehen“ beschrieben.

Wismar: Ein 20-Jähriger hat in der Innenstadt von Wismar mehrere Menschen angegriffen und zum Teil schwer verletzt. Der Deutsche türkischer Abstammung attackierte am Donnerstagabend zunächst einen 35 Jahre alten Mann und dessen 61-jährigen Vater, wie die Polizei mitteilte. Der Sohn wurde heftig getreten und fiel zu Boden. Dort verlor er nach weiteren Schlägen und Tritten das Bewusstsein. Als der Vater sich schützend über seinen schwer verletzten Sohn warf, bekam er auch Tritte ab. Ein Passant ging dazwischen und wurde mit einem Küchenmesser bedroht. Er schlug dem Angreifer das Messer aus der Hand, wurde aber mit einem Faustschlag am Auge verletzt. Am Ende konnte er den Angreifer bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der 20-Jährige ließ sich zunächst ohne Widerstand festnehmen. Im Streifenwagen biss er den Angaben zufolge einen Beamten in die Hand und beleidigte die Einsatzkräfte massiv. Das Motiv ist laut Staatsanwaltschaft noch unklar. Hinweise darauf, dass Opfer und Täter sich kennen, wollten weder Polizei noch Staatsanwaltschaft bestätigen. Nach Informationen der OSTSEE-ZEITUNG ist das Opfer der Polizei wegen politisch-motivierter Gewaltstraftaten bekannt. Auch der mutmaßliche Täter hat bereits gegen Gesetze verstoßen. Laut Staatsanwaltschaft war der 20-Jährige nur unter Bewährungsauflagen auf freiem Fuß. Demnach war er im vergangenen Jahr wegen schwerer räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr verurteilt worden. Die Bewährung wurde auf Grund der Ereignisse vom Donnerstag ausgesetzt, so die Staatsanwaltschaft Schwerin.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

160 KOMMENTARE

  1. Waffenrecht!

    Und jetzt wissen wir warum Amerikaner das Recht haben Waffen zu tragen und einzusetzen!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Mit Baseballschlägern Bauernhof “bereichert”
    .

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    EX-Bundespräsident Joachim Gauck

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Dieser Staat kann und will uns nicht mehr

    vor diesen widerlichen gewalttätigen

    Ausländern schützen..

    Er hat sie ja selber reingelassen.

  2. Auch der ländliche Raum das platte Land wird jetzt nach und nach bereichert.

    Deutschland wird „bunt“, bis in den letzten Winkel hinein.

    Waiblingen. Mehr als 60 Asylbewerberheime gibt es im Kreis. Als eines der schwierigsten gilt das Heim am Inneren Weidach. Ehrenamtliche klagten über Kakerlaken, Schmutz und bauliche Mängel. Dann übernahm die Caritas die Sozialarbeit und kündigte grundlegende Veränderungen an. Jetzt sagt Caritas-Frau Ellen Eichhorn-Wenz: „Wir haben es unterschätzt. Wir müssen uns mit kleinen Schritten zufriedengeben.“

    Nur noch Männer

    Die Unterkunft am Inneren Weidach ist eine der ältesten Asylbewerber-Einrichtungen im Kreis. Bewohnt wird sie nur noch von alleinstehenden Männern.

    Die Bewohner stammen derzeit aus Kamerun, Gambia, Syrien, Algerien, Sri Lanka, Irak, Iran und Pakistan.

    http://www.zvw.de/inhalt.waiblingen-asylunterkunft-putzplan-stoesst-auf-widerstand.eefdf91f-467e-4ee0-857e-ca621fa52619.html

  3. Es ist geradezu lustig zu sehen, daß in D immer noch Menschen leben, die keinerlei Erfahrungen mit Invasoren zu haben scheinen!
    Wer das Gesocks kennt, der weiß das die wiederkommen, niemals aufhören oder ihre eigene Asozialität erkennen…
    Nicht so unsere Gutbürger… Die halten anscheinend immer noch jeden menschenähnlichen Zellhaufen für ein zivilisiertes Gegenüber, welches man dazu auffordern kann „bitte den Hof zu verlassen“.
    Tssss… Leute… Mir fehlen die Worte!

  4. Und? Wie gehts weiter? Treffen die Marodeure nur auf „Opfer“, oder irgendwann auf die Richtigen …
    Offenbar haben die ein Talent, ausschliesslich auf weiche Ziele zu treffen.

  5. Was für ein Alptraum, zum Glück waren die Gäste schon weg. Zu dumm, dass keiner beim ersten Besuch der Invasoren die Autokennzeichen notiert, bzw fotografiert hat.

    Dieses Pack macht immer und überall Ärger! Nicht mal mehr auf dem Land hat man seine Ruhe – bei uns im Nachbardorf war eine Unterkunft für unbegleitete Jugendliche, innerhalb weniger Wochen haben diese 25 Typen ein zuvor nettes und absolut sicheres Dörflein unsicher gemacht: es wurde gekaut, belästigt und geprügelt. Das Freibad war für die jungen Mädchen allein nicht mehr sicher. Nach massiven Beschwerden der Bürger sind diese Nichtsnutze umgesiedelt worden. Ich wünsche unseren Politikern und der Willkommensfraktion ähnliche bereichernde Erlebnisse!

  6. Also, ein „Bauernhof“ ist das nicht. Auf dem Bild ist jedenfalls eine luxussanierte Reetdach-Villa zu sehen.

    Gut, dass es Reiche trifft. Deren Einfluss auf die Politik ist größer. Oder sie verlassen das Land, was einen Wegbruch der Steuereinnahmen bedeutet, damit die amtierende Regierung außer Handlungskraft setzt.

  7. Das ist das Einzige, wo ich denen echten Respekt zolle. Wenn die sagen „wir kommen heute Nacht wieder“, dann kommen die wieder.
    Da traf die naive deutsche Mentalität, „ich dachte die Sache sei damit erledigt“, auf die Arabische.

  8. Wir schnell Mohammedaner 30 Leute mobilisieren können und wie machtlos die ungläubigen Opfer dem ausgeliefert sind. Mercedes und BMW, aus dem SPD-Hartz IV mit unseren Steuern finanziert, während die Kartoffel mühsam den Golf abstottern muss.

    Rechtläubige, die sich einfach selbst zu privaten Feiern einladen, dürfen nicht abgewiesen werden, da ist es verständlich, dass Mazyeks GlaubensbrüderInnen mit Verstärkung zurück kommen.

    Was will die Polizei auf dem Lande schon ausrichten?

    Merkel, Gabriel und Göring haben die ungläubige Bevölkerung dem mohammedanischen Terror ausgeliefert.

    Ein Blick nach Frankreich dieser Tage zeigt uns den Weg in die islamische Zukunft.

  9. PI schreibt von Verden, in dem Link steht aber was von Vreden. Ändert aber auch nichts an der Tatsache.

  10. Vor 10 Jahren konnten ganze 4 Mohammedaner ein Stadtfest in Bad Soden-Allendorf aufmischen und das Reschke-Lügenfernsehen machte daraus einen „rechtsradikalen“ Anschlag, weil nicht sein konnte, was im linksgrünen Faschismus nicht sein darf.

  11. AUGEN AUF!

    Es wird wieder ein Moslem-Verbrecher gesucht!

    Wozu eigentlich.? Er ist 15Jahre und somit nicht strafmündig.. Darf also weiter Messern!

    Keine Ausweisung.. Nichts!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Polizei fahndet in Moers

    Haftbefehl erlassen – Polizei fahndet mit

    Fotos nach mutmaßlichem Messerstecher

    Die Polizei fahndet jetzt öffentlich nach dem flüchtigen Montaser C. Der Jugendliche (15) wird verdächtigt, einen 16-Jährigen am Dienstabend mit einem Messer in Moers schwer verletzt zu haben.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ist Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erlassen worden. Der 15-jährige war mit einem Mitbewohner (16) seiner Wohngruppe in Streit geraten und hatte diesen dann mit einem Messer schwer verletzt.

    Der Tatverdächtige, der seit Anfang des Jahres in verschiedenen Jugendeinrichtungen in Moers und Umgebung untergebracht war, ist seitdem flüchtig. Der 16-Jährige befindet sich weiterhin stationär im Krankenhaus und konnte bereits von der Kriminalpolizei vernommen werden.

    http://www.focus.de/regional/duesseldorf/polizei-fahndet-in-moers-haftbefehl-erlassen-polizei-fahndet-mit-fotos-nach-mutmasslichem-messerstecher_id_6658652.html

  12. Zehn Männer mit Mercedes und BMW und 30 vermummte Baseballschläger.
    Das hätte ganz anders ausgehen können.
    Auf was müssen wir uns auf dem Land gefaßt machen?
    Man ist in seiner eigenen Hütte nicht mehr sicher. Mehr und mehr schleicht sich die Angst ein.

    Ich seh wieder viel zu schwarz.
    Hat doch nix mit nix zu tun.
    Integration gelungen.

  13. Das ganze Land ist voll mit MÄNNERHEIMEN, bessere Pennerheime! Drogensüchtige, Diebe, Räuber, Mörder, Asylbetrüger, Vergewaltiger, religiöse Fanatiker, Frauen-und Kinderschänder, Analphabeten, Gewalttäter, Psychopaten, Terroristen und anderes Lumpenpack aus aller Herren Länder!

    Eine Kostprobe haben wir nun bereits von jeder Gruppierung bekommen. Aber das reicht offenbar noch nicht! Ein ganzes Land voll mit fremden nutzlosen abartigenMännern, die wie Fremdenlegionäre auftreten und die Bevölkerung in Atem halten mit ihren merkwürdigen Gewohnheiten, genannt Kulturen!!

    Frau Merkel Ihre Zeit ist abgelaufen! Wer soll uns nun von dem, was Sie uns eingebrockt haben, von diesen „Männer“Heimen befreien??? Wer soll die Suppe auslöffeln, die Sie uns eingebrockt haben?

  14. Deutschland wie noch vor 30 Jahren gibt es nicht mehr. Die Volksverräter und Politikversager der etablierten Altparteien haben ganze Arbeit geleistet.

    Kulturfremde und uns nicht wohlgesonnene Moslems aus aller Herren Länder haben sie flächendeckend angesiedelt uns so aus der Alt-BRD eine neues multikriminelles Buntland geschaffen. Zu Lasten und auf Kosten der alteingesessenen Bevölkerung.

    Kaum zu glauben, dass es immer noch genügend Wähler unter den Einheimischen geben soll, die diesen Vollversagern erneute eine Regierung ermöglichen werden. Es muss wohl noch viel schlimmer kommen, bis die Deutschen endlich aufwachen…

  15. Wie sich das doch ähnelt.

    Krefeld. Nachdem zwei uneingeladene Jugendliche nicht zu einer Geburtstagsparty eingelassen wurden, kamen sie mit 13 weiteren Personen zurück, drangen ins Haus ein und schlugen unter anderem mit Baseballschlägern um sich.

    Ich habe nie erfahren können, um welche „Jugendliche“ es sich gehandelt hat.
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/15-ungebetene-party-gaeste-pruegeln-mit-baseballschlaegern-auf-gastgeber-familie-ein-aid-1.6573009

  16. #13 Mork vom Ork (18. Feb 2017 08:58)

    Islam gibt es immer nur im Gesamtpaket.

    Mal sehen, ob sich die politischen Ansichten der Partygäste nun ändern werden oder ob sie schweigend kuschen werden, weil sonst Schwesigs Antifa einen zweite Angriffswelle starten wird.

    Im islamischen Bürgerkrieg ist Ruhe oberste Bürgerpflicht.

  17. Das große soziale Experiment bewegt sich unaufhörlich auf die ersten Knackpunkte (tipping points) zu. Die schon länger hier Lebenden passen sich der neuen Situation noch ausschließlich durch passive Vermeidungsstrategien an, die neu Hinzugekommenen kommen sich noch vor wie in Disneyland ( besser wie in „Westworld“, nebenbei echt sehenswert!), es herrscht noch ein Abtasten auf Kinderniveau. Bald werden die ersten aktiven Gegenreaktionen der Autochtonen und kurz darauf eine „Verernsthaftung“ der neuen Besatzer zu erleben sein. Es wird passieren, was passieren muß, die „Storylines“ sind schon längst geschrieben.

  18. Nun, hinter den Vermummten muß man nicht unbedingt „Nega“ vermuten. Es gibt ganz andere, für die ein friedliches Miteinander ein Fremdwort ist.

  19. Hier in den Niederlande werden schon seit 10 jahre viele bauern bedroht von Marrokaner wenn sie nicht bereit sind ihr scheune zu vermieten zur drogenproduktion.

  20. „Wir kommen heute nacht wieder!“

    Hätten sie noch nicht mal ankündigen müssen. So gesehen, waren das noch „ehrenwerte“ Moslems.

    Ein Ökobauer, der das nicht ernst nimmt und zumindest zwei Wachen aufstellt, hat den Schuß noch nicht gehört.

  21. #21 Mork vom Ork

    Vermummt tritt auch gerne die Merkel-Stasi „Antifa“ auf. Hautfarbe spielt da keine Rolle. Strategie der Spannung. Bezahlte Provokateure eben.

  22. Also, die Bauern sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Ich komme auch vom Bauernhof und mein Vater hatte immer die Schrotflinte parat…..

  23. Standardausrüstung der Zukunft: Feuerlöscher, Schrotflinte!

    Den verkommenen Räubern hätte gleich ein Schuss vor den Bug gehört! Wenn diese Ratten nicht erhebliche Verletzungen davontragen, entweder grün und blau geschlagen werden und nicht auf allen Vieren aus dem Gehöft kriechen, dann kommen die mit Sicherheit wieder!

    Begrüßungscocktail demnächst Bullterrier, der auf „Migranteneier“ spezialisiert ist!
    Unser neues Deutschland!

    Willkommen im Sumpf der Migrantengewalt! Wer sich nicht zur Wehr setzen will, der kann sein Hab und Gut gleich an Afrika und umliegende Orte verschenken!

  24. @ #10 Eurabier (18. Feb 2017 08:52)

    Wir schnell Mohammedaner 30 Leute mobilisieren können und wie machtlos die ungläubigen Opfer dem ausgeliefert sind. Mercedes und BMW, aus dem SPD-Hartz IV mit unseren Steuern finanziert, während die Kartoffel mühsam den Golf abstottern muss.

    Was will die Polizei auf dem Lande schon ausrichten?

    Merkel, Gabriel und Göring haben die ungläubige Bevölkerung dem mohammedanischen Terror ausgeliefert.

    Ein Blick nach Frankreich dieser Tage zeigt uns den Weg in die islamische Zukunft.

    ———————————————–

    Glaube die Franzosen haben noch Glück mit ihren Vorstädten, da sind die Kerle wenigstens gebündelt, homogener, wissen um ihre Situation und haben etwas zum Ficken. Bei uns ist die Situation noch derber. Kerle aus aller Welt, ohne Weiber, sich selbst nicht grün und in einer Situation, die sie selbst noch nicht ganz raffen. Wenn die Jungs, so desorientiert und unterfickt wie sie sind, irgendwann das Gefühl bekommen verarscht worden zu sein bzw. zu werden, kann ganz schnell der Korken aus der Flasche knallen. Dann brennen keine Barrikaden, dann wird Beute gemacht. Wie die Raubritter dereinst werden sie aus ihren Asylburgen ausziehen und brandschatzen um morgens wieder friedlich in ihren Betten zu liegen.

  25. Marburg-Biedenkopf (ots) – Kirchhain – „Money“

    Vier Männer umzingelten in der Nacht zum Samstag, 28. Januar, zwischen 03.50 und 04 Uhr in der Flurstraße einen Zeitungsausträger. Einer baute sich unmittelbar vor ihm auf und verlangte „Money“. Der 32-Jährige konnte sich wehren und die Männer in die Flucht schlagen. Die Fahndung nach ihnen blieb erfolglos. Alle vier waren ca. 1,80 Meter groß, dunkel gekleidet, von dunkler Hautfarbe und vermutlich zwischen 18 und 20 Jahre alt. Der Zeitungsausträger blieb unverletzt und auch ohne finanziellen Schaden. Wem fiel diese Gruppe in der Nacht noch auf? Wer kann Hinweise geben, die zur Identifizierung beitragen könnten? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3547806

  26. So, kein Sturmtief und keine Terrorwarnung im Anflug, ergo wird jetzt die Symbiose aus katholischem Karneval und islamischen Taharrush Gamea in Köln und anderswo beginnen können.

    Das werdem wohl viele unterdrückte Polizeiberichte, denn das rötzgrüne Kraft-Regime steht im Mai zur Abwahl.

    Die Kölner Polizei ist schon gut im Islam angekommen:

    http://www.ksta.de/koeln/karneval-in-koeln-polizei–stadt–festkomitee-und-kvb-verstaerken-ihr-aufgebot-25752348

    Karneval in Köln Polizei, Stadt, Festkomitee und KVB verstärken ihr Aufgebot

    Noch mehr Personal, noch höhere Sicherheitsvorkehrungen, noch mehr Service – im Vergleich zum Vorjahr wollen Stadt, Polizei, Festkomitee und Verkehrsbetriebe ihre Anstrengungen noch einmal verstärken, um den Jecken einen möglichst sicheren und entspannten Straßenkarneval zu bieten. Zugleich appellierten die Verantwortlichen auf einer gemeinsamen Pressekonferenz aber auch an die Feiernden, die Augen offen zu halten und sich umeinander zu kümmern.

    Für Lastwagen über 7,5 Tonnen hat die Stadt ein Fahrverbot erlassen, das an Karnevalssonntag und Rosenmontag für die gesamte Innenstadt gilt. Lkw-Fahrer ohne Ausnahmegenehmigung müssen Umwege fahren, die Polizei kontrolliert die Einhaltung des Fahrverbots an mehreren Kontrollstellen.

    ….

    Für Mädchen und Frauen, die Opfer sexueller Übergriffe oder Beleidigungen wurden, stehen Experten in einem Beratungsmobil vor dem Senatshotel am Rathaus für eine Erstberatung bereit.

    Nach islamistischen Anschlägen in Nizza, Brüssel und Paris, aber auch in Ansbach, Würzburg und Berlin bereitet sich die Polizei auch in Köln auf einen möglichen Terroranschlag vor. Die Gefahr sei „abstrakt“, es gebe keine konkreten Hinweise auf ein bevorstehendes Ereignis, heißt es. Dennoch sind schwer bewaffnete Polizisten, Betonsperren für Fahrzeuge und Personenkontrollen längst ein gewohntes Bild bei Großveranstaltungen im Freien. Polizeipräsident Jürgen Mathies drückt es etwas vorsichtiger aus: „Mit Schutzwesten und Maschinenpistolen ausgestattete Polizeibeamte sowie Straßensperren gehören inzwischen ein Stück weit zu einer Art von Normalität.“

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIn-Claudia-Fatima-Roth-Dosenpfandmoschee

  27. Ganz im Sinne seiner „Kultur“ ging dieser Syrer auf Brautschau:

    …,wurde der Tatverdächtige am Donnerstag festgenommen und ist nach Entscheidung des Ermittlungsrichters nun in Haft.
    Die Zwölfjährige ist seit mehreren Monaten mit dem aus Syrien stammenden 18-Jährigen befreundet und hatte sich regelmäßig in einer Flüchtlingsunterkunft im Stadtgebiet aufgehalten. Ende Januar ist es dem aktuellen Ermittlungsstand zur Folge zu sexuellen Handlungen zwischen dem aus Bad Kissingen stammenden Kind und dem jungen Mann gekommen. Nachdem der Polizei Anhaltspunkte für den Verdacht des sexuellen Missbrauchs vorlagen, wurden durch die Kripo Schweinfurt sofort umfangreiche Ermittlungen eingeleitet. Zahlreiche Beweiserhebungen bestätigten schließlich den Verdacht.

    Allerdings sollte man die Eltern der Zwölfjährigen gleich mit vor den Richter stellen. Es ist mir unbegreiflich, weshalb man Zwölfjährige allen ein solches „Etablissement“ regelmäßig (sic) aufsuchen lässt ohne zu hinterfragen.

  28. Taufkirchen

    Falsch: gröhlende…

    Richtig: grölende…

    Und weshalb durften die kriminellen Eritreer lustig weiterziehen???

  29. #28 jeanette (18. Feb 2017 09:22)

    Your comment is awaiting…… was soll das?

    Heiko M. und Anetta K. haben jetzt auf 400 Euro Basis bei http://www.pi-news.net angeheuert und prüfen Kommentare auf Hassbestandteile.
    Da beide nicht „hellsten Leuchten“ sind, dauert es eine Weile bis sie die in Frage kommenden Kommentare geprüft haben.

  30. #28 jeanette (18. Feb 2017 09:22)

    Your comment is awaiting…… was soll das?

    Heiko M. und Anetta K. haben jetzt auf 400 Euro Basis bei http://www.pi-news.net angeheuert und prüfen Kommentare auf Hassbestandteile.
    Da beide nicht die „hellsten Leuchten“ sind, dauert es eine Weile bis sie die in Frage kommenden Kommentare geprüft haben.

  31. #8 Blue02

    So sehen dort die besseren Bauernhöfe eben aus, gepflegt und sauber. Wie eine Villa!

    Anstatt die Außengrenze zu sichern und das Recht auch im Innern konsequent durchzusetzen, lässt der Staat alles laufen, und das Faustrecht breitet sich mittlerweile auch in die tiefste Provinz aus.

  32. #29 Organic (18. Feb 2017 09:22)

    Wenn die Jungs, so desorientiert und unterfickt wie sie sind, irgendwann das Gefühl bekommen verarscht worden zu sein bzw. zu werden, kann ganz schnell der Korken aus der Flasche knallen. Dann brennen keine Barrikaden, dann wird Beute gemacht. Wie die Raubritter dereinst werden sie aus ihren Asylburgen ausziehen und brandschatzen um morgens wieder friedlich in ihren Betten zu liegen.

    Der bösartige und vom Steuerzahler schmarotzende linksgrüne Vorstadt-Arier wird dann den Rotweingürtel enger schnallen müssen! 🙂

    Und die Polizei, die er vergebens ruft, wurde von ihm schon längst abgeschafft!

    In möchte in 10 Jahren kein linksgrün-pädophiler Nichtsnutz sein….

    Achtet darauf, ob im arischen Rotweingürtel die Dichte an „Atomkraft? Nein Danke“-Aufklebern nicht doch langsam abnimmt, weil der linksgrüne Faschist den Wind of Change spürt!

  33. Die Geschichte taugt zur Metapher für das, was uns auch im Großen blüht bzw. längst stattfindet… Merkles ungebetene Gäste werden zum „Feind in meinem Bett“…

  34. Und während sich die Horden durchs Land schlachten, beendet gerade die Grauenraute ihr Gesülze auf den Münchner Sicherheitskonferenz: Mehr EU, mehr Afrikahilfe (also noch mehr Milliarden in dem bodenlosen Abgrund versenken, noch mehr deutsche Soldaten in den lausigen Ländern, die Negern beibringen sollen, wie man Soldat ist), und der Satz

    „Nicht der Islam ist das Problem, sondern der fehlgeleitete Islam.“

    Außerdem hat sie es geschafft, ihr Lieblingswort „Digitalisierung“ mindestens zweimal unterzubringen. Und betonte dauernd, mit wem sie sich schon alles getroffen und geredet hat. Z.B. dem afghanischen Präser, der auch in München ist. Und ihm weiter deutsche Soldaten und deutsches Geld zugesagt.

    Der soll doch einfach seine widerlichen Landsleute mit nach Hause nehmen! Aber darüber hat sie natürlich nicht geredet.

  35. 1. #37 lorbas (18. Feb 2017 09:30)
    #28 jeanette (18. Feb 2017 09:22)
    Your comment is awaiting…… was soll das?
    Heiko M. und Anetta K. haben jetzt auf 400 Euro Basis bei https://www.pi-news.net angeheuert und prüfen Kommentare auf Hassbestandteile.
    Da beide nicht “hellsten Leuchten” sind, dauert es eine Weile bis sie die in Frage kommenden Kommentare geprüft haben.
    ——————————

    Danke für die Info.

    Man weiß ja nicht genau: Darf ich einen Bullterrier und Schrotflinte als Selbstverteidigungsmittel erwähnen, darf ich das Wort Migranteneier sagen oder muss ich es nun unterhalb der Gürtellinie nennen in unserem neuen Rechtsstaat. In unserer Sprachdiktatur wo die Sprache kontrolliert wird aber nicht die Grenzen!!

    Wenn irgendjemand wirklich glaubt, sein Haus gewaltlos verteidigen zu können, dann hat er die Realität noch nicht erkannt.

    Die AFD oder jede andere vernünftige Partei sollte erst einmal zur Klärung beitragen, in wieweit man sich gegen Angriffe überhaupt nachhaltig verteidigen darf ohne sich selbst strafbar zu machen! Wenn die Vorschläge dann unrealistisch sind, sollten die Bürger dagegen angehen.

    Was darf man denn tun wenn solche Kerle mit Baseballschläger eindringen??? Muss man abwarten, ob sie Gnade walten lassen nur zum Klauen gekommen sind? Muss man abwarten, ob sie die ganze Familie ermorden und vergewaltigen wollen, solange beten?? Das sollte die Politik beispielsweise Herr Maas einmal klären wie Bürger unverletzt aus solch einer Situation gelangen! „Armlänge“ war der erste Versuch!

  36. Also zumindestens ich empfinde die vergangene Diktatur nicht mehr als schlimmer.
    In gewisser Weise war sie „ehrlicher“, man wußte, was man nicht machen und nicht sagen durfte.
    Aber solche Zustände, wie wir sie jetzt allenthalben erleben, hätte es entweder gar nicht erst gegeben oder sie wären schnell aufgeklärt und die Verantwortlichen unabhängig von ihrer Abstammung verknackt oder rausgeschmissen worden.
    Bei den nächsten Wahlen ist mir das Wahlprogramm inzwischen egal, ich hoffe auf einen kompromißlosen Kandidaten! Aber die werden ja auch alle bereits aussortiert…

  37. #32 Eurabier (18. Feb 2017 09:26)

    Die Kölner Polizei ist schon gut im Islam angekommen:

    http://www.ksta.de/koeln/karneval-in-koeln-polizei–stadt–festkomitee-und-kvb-verstaerken-ihr-aufgebot-25752348

    Polizeipräsident Jürgen Mathies drückt es etwas vorsichtiger aus: „Mit Schutzwesten und Maschinenpistolen ausgestattete Polizeibeamte sowie Straßensperren gehören inzwischen ein Stück weit zu einer Art von Normalität.“

    Unfassbar !!!

    Ist dass das neue „bunt“?

    Nur einer von den sieben im Bild (siehe oben im Artikel) sitzenden Personen hat die korrekte Kopfbedeckung auf.

  38. #43 jeanette (18. Feb 2017 09:37)

    #37 lorbas (18. Feb 2017 09:30)

    Was darf man denn tun wenn solche Kerle mit Baseballschläger eindringen??? Muss man abwarten, ob sie Gnade walten lassen nur zum Klauen gekommen sind? Muss man abwarten, ob sie die ganze Familie ermorden und vergewaltigen wollen, solange beten?? Das sollte die Politik beispielsweise Herr Maas einmal klären wie Bürger unverletzt aus solch einer Situation gelangen! „Armlänge“ war der erste Versuch!

    A 030 Leitfaden zur Gewaltprävention

    1) Kultursensibles Verhalten!
    Migrantische junge Männer sind oft in einer Kultur aufgewachsen, die viel Wert auf Männlichkeit und Ehre legt. Uns autochtonen DeutschInnen mag das manchmal seltsam erscheinen, wir sollten aber im eigenen Interesse Toleranz und Respekt aufbringen.

    2) Provokationen vermeiden, auch unbewusste!
    Viele migrantische junge Männer fassen Verhaltensweisen, die uns unbedeutend erscheinen, im Kontext ihrer Kultur als Kränkung ihrer Ehre auf. Vermeiden Sie unbedingt Blickkontakt. Schauen Sie zu Boden oder in ein Schaufenster. Simulieren sie gegebenenfalls Handytelefonate.

    3) Respekt zeigen!
    Machen Sie sich nicht auf dem Gehweg “breit”. Treten Sie lieber zur Seite! Beim Gang durch vornehmlich von migrantischen Menschen bewohnten Gegenden kann eine vorsichtige Anpassung an dort typische Verhaltensweisen und Kleidungsstile manchmal angebracht sein. Das gilt besonders für Frauen.

    4) Kreativ sein!
    Wenn eine körperliche Auseinandersetzung kurz bevorzustehen scheint, seien sie einfallsreich! Tun sie alles, um ihre Konfliktpartner zu verwirren. Fangen sie z.B. laut zu singen an, werfen sie Geldstücke auf die Straße, simulieren sie Geisteskrankheit oder Übelkeit.

    5) Keine Gewalt!
    Kommt es tatsächlich zu einer Auseinandersetzung, sollte sie sich auf keinen Fall wehren! Das macht alles nur noch schlimmer. Versuchen Sie wegzulaufen oder schützen Sie wenigstens Ihren Kopf mit den Händen.

    6) Niemals irgendwelche Waffen!
    Wahrscheinlich werden ihre Konfliktpartner Ihnen Waffen abnehmen und diese gegen Sie selbst einsetzen. Waffen gehören nur in die Hände der Polizei!

    7) Ein guter Zeuge sein!
    Merken sie sich Einzelheiten, um vor Gericht ein guter Zeuge zu sein.

    ➡ . Das ist an die folgenden Ratschläge der Berliner Polizei angelehnt.

    http://www.pi-news.net/2011/01/hh-jugendliche-treten-streitschlichter-bewusstlos/

    http://www.pi-news.net/2014/01/hamburg-langenhorn-ein-blick-reichte-um-dem-lehrling-robin-die-kehle-durchzuschneiden/

  39. #29 Organic

    Sehe ich ähnlich. Was in F die Vorstädte sind, sind bei uns die mohammedanisch besetzten Stadtviertel wie Marxloh, Neukölln usw. Wenn dort Gewalt ausbricht, dann von jenen, die schon recht lange hier leben, gegen „staatliche“ Akteure wie Polizei, Feuerwehr, Notarzt.

    Richtig schlimm aber wird es werden, wenn diejenigen, die erst ganz kurz hier leben, ihre versprochene oder erwartete Beute bei denen holen, die schon immer hier leben. Daher sind deren Unterkünfte ja auch genau in diese Viertel gelegt worden, und nicht in die o.g. Quartiere der Mohammedaner, denn die werden geschützt vom Staat und wissen sich darüberhinaus selbst zu wehren.

  40. #44 Tolkewitzer (18. Feb 2017 09:38)

    Merkels Vorgängerdiktatur in der „DDR“ hatte zumindest sichere Grenzen und ein staatliches Gewaltmonopol.

    Die #Merkeljunta aber liefert jeden willkürlich dem islamischen oder Schwesigs Antifaterror aus!

  41. Viele Bauern sind Jäger, ein paar Posten 00 Schrot ins Gesäß und die wären nicht mehr wiedergekommen.

  42. Wenn die Linken und Die Grünen einen kollektiven Selbstmord begehen möchten, warum werden wir gezwungen mitzumachen?

  43. #5 yps (18. Feb 2017 08:38)

    Es ist geradezu lustig zu sehen, daß in D immer noch Menschen leben, die keinerlei Erfahrungen mit Invasoren zu haben scheinen!
    Wer das Gesocks kennt, der weiß das die wiederkommen, niemals aufhören oder ihre eigene Asozialität erkennen…
    Nicht so unsere Gutbürger…

    #4 lorbas (18. Feb 2017 08:18)

    Auch der ländliche Raum das platte Land wird jetzt nach und nach bereichert.

    Deutschland wird “bunt”, bis in den letzten Winkel hinein.

    Nur noch Männer

    Die Bewohner stammen derzeit aus Kamerun, Gambia, Syrien, Algerien, Sri Lanka, Irak, Iran und Pakistan…

    #15 jeanette (18. Feb 2017 08:58)

    Das ganze Land ist voll mit MÄNNERHEIMEN, bessere Pennerheime! Drogensüchtige, Diebe, Räuber, Mörder, Asylbetrüger, Vergewaltiger, religiöse Fanatiker, Frauen-und Kinderschänder, Analphabeten, Gewalttäter, Psychopaten, Terroristen und anderes Lumpenpack aus aller Herren Länder!

    Naive deutsche Bessermenschen, bleichgesichtige Toleranztrottel, die sich für eine „bunte“ und vielfältige Gesellschaft einsetzen. Sie sind strunzdumm, mögen Abitur haben und irgendwas studiert haben, aber was Menschenkenntnis betrifft, sind sie auf der Entwicklungsstufe eines 5-jährigen Kindes. Sie können sich scheinbar nicht vorstellen, dass es auf diesem Planeten millionenfach abgrundtief böse Menschen gibt, und wenn doch, so kommen nur die ganz lieben und die ganz hilfsbedürftigen und hochdankbaren nach Deutschland. Diese Bleichgesichter sind nur unter ihresgleichen aufgewachsen, sind auf keine Problemschule mit 70% Ausländeranteil gegangen, haben als Kind in keiner No-Go-Area gewohnt und tun es auch heute nicht. Keinerlei Erfahrungen mit der „Friedensreligion“ und deren Anhängern.

    Eigentlich können diese Unwissenden einem echt leid tun. Sie werden schon sehr bald aus ihrem multikulturellen Wolkenkuckucksheim fallen und hammerhart auf den Boden der Tatsachen aufprallen. Wir wissen wenigstens, was da auf uns zukommt und worauf wir uns einstellen müssen.

    Und ja, „Bunt“ bedeutet heutzutage nichts anderes, als dass Europa immer mehr mit ungebildeten Primitiv-Männern aus rückständigen Brutalkulturen überflutet wird.

  44. seit
    Frau Kasner
    i h r e . G ä s t e
    eingeladen hat,
    können wir uns
    u n s e r e . G ä s t e
    nicht mehr
    aussuchen.

  45. Kommentare werden auf HASSBESTANDTEILE geprüft?

    Das heißt wohl, als Deutscher wird einem noch das Hassen verboten?
    Die Politik will den Bürgern nun auch noch das Hassen verbieten? Hassen dürfen wohl nur noch die Ausländer in Deutschland und die Linken. Den Deutschen wird das Hassen strafrechtlich untersagt??
    Ich kann hassen wen ich will! Ich kann auch lieben wen ich will! Das ist unglaublich diese
    Anmaßungen, dieser permanente Meinungsterror ist unerträglich! Was glauben die Politiker eigentlich wer sie sind?

    Hoffentlich hat das bald ein Ende und eine normale Regierung führt das Ruder in Deutschland!

  46. Sie hatten gehofft, die Sache sei erledigt??
    Das kann ich schon nicht mehr als leichtsinnig bezeichnen.

    Wie sagte Vito Corleone noch gleich:

    Frauen dürfen unvorsichtig sein. Kinder dürfen
    unvorsichtig sein. Aber Männer, niemals.

  47. #57 jeanette (18. Feb 2017 09:50)

    Kommentare werden auf HASSBESTANDTEILE geprüft?

    In unregelmässigen Abständen läuft mal ein Kommentar in die Mod*eration.
    Also keine Gedanken machen.

  48. Auf einem brandenburgischen Dorf, das ich sehr gut kenne, ist schon ein ähnlicher Vorfall passiert.
    Leute haben gefeiert, dann sind auch „unangemeldete Besucher“ aufgetaucht. Erst wurden sie sogar geduldet. Naja…,ging nicht.
    Ein älterer Herr hat ihnen dann erklärt, dass sie sich anständig zu benehmen hätten, sonst dürften sie gehen.
    Darauf wollten einige von den Typen dem Mann „an die Wäsche“.
    Sein Sohn – und alle Männer des Dorfes – stand auf und hat dem, der seinen Vater bedrängt hat so eine geknallt, dass es quer durch den Saal rutschte-bisschen rot war es auch.
    Daraufhin sagte er dann zu den anderen „Besuchern“, so, und wenn ihr nicht schleunigst hier verschwindet, dann geht es euch genau so.
    In ein paar Minuten war der Spuk vorbei.
    Beim nächsten Mal hatte man sich für den Fall der Wiederholung(wegen evtl.mehr von den Typen) vereinbart, bei Bedarf auf die Sirene zu drücken…

    Allerdings muss ich sagen, dass die Dorfjugend (die Väter sowieso) nicht so sehr mit Müsli und antiautoritär aufgewachsen ist.

  49. Paradox!
    Viele Menschen wünschen sich inzwischen, daß die Freiheit besser bewacht werden muß!

  50. #52 Cedrick Winkleburger (18. Feb 2017 09:45)
    Viele Bauern sind Jäger, ein paar Posten 00 Schrot ins Gesäß und die wären nicht mehr wiedergekommen.
    ++++

    Als ehemaliger Soldat ahne ich aber, dass gegen Islamisten mit Kalaschnikows mit Schrotgewehren nicht viel zu machen ist!

    Und die meisten Wahlmichels mit ihren kleinen Waffenscheinen können auch nur piff paff peng und sprüh machen. Na ja, vielleicht lachen sich ein paar islamische Bürgerkrieger dann tot!

  51. Wir sollten uns immer auch klar vor Augen halten, wer alles mithilft, damit solche Straftaten überhaupt möglich sind.

    Man sollte diese Mithelfer einfach mal fragen, warum sie das tun und man könnte sich selbst auch fragen, wo man diese Mithelfer, vielleicht ohne es zu wissen, unterstützt. Und diese Unterstützung dann konsequent einstellen.

    Mitverantwortlich für die Anwesenheit der Afrikanischen Sex- und Gewalt-Täter,
    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, sind unter vielen anderen:

    Birte Vogel
    Klus 7, 27628 Hagen im Bremischen
    Telefon: 04702–521 79 60
    mail: birt.vogel @ web.de
    *//wie-kann-ich-helfen.info/impressum

    b>Daniela Schadt
    Journalistin und Lebensgefährtin des ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck

  52. @ #38 alles-so-schoen-bunt-hier (18. Feb 2017 09:31)

    Bundesprädikant Gauck befand Ende April 2015 auf Malta, daß wir, auch wenn es gegen das Grundgesetz sei, viele solcher Menschen(Männer mit Ellenbogenmentalität) bräuchten, denn sie hätten dadurch, daß sie es bis hierher(Malta) schafften, ganz viel Energie gezeigt.
    1 Min. mit Merkels Sprachrohr Gauck:
    https://www.youtube.com/watch?v=bDeAjfcqvWo

    Gauck kündigte bereits im Frühjahr 2015 auf internationaler Bühne an, was Merkel im Spätsommer des Jahres dann tat: das Grundgesetz aushebeln.

    WIR HÄTTEN HINHÖREN SOLLEN!

    DOCH DIE MEISTEN MEDIEN VERSCHWIEGEN ES EH.

    WENN, DANN WURDE DER EINSCHUB GAUCKS

    – „OBWOHL ES GEGEN DAS GRUNDGESETZ IST“ –

    AUCH NOCH WEGGELASSEN.

  53. #53 Jens Eits (18. Feb 2017 09:45)

    Das ganze Land ist voll mit MÄNNERHEIMEN, bessere Pennerheime! Drogensüchtige, Diebe, Räuber, Mörder, Asylbetrüger, Vergewaltiger, religiöse Fanatiker, Frauen-und Kinderschänder, Analphabeten, Gewalttäter, Psychopaten, Terroristen und anderes Lumpenpack aus aller Herren Länder!

    Kurz: Ab.schaum !

    Serge Boret Bokwango, Mitglied der Ständigen Vertretung des Kongo bei den Vereinten Nationen in Genf (UNOG) veröffentlichte am 8. Juni einen offenen Brief auf der italienischen Nachrichten-Webseite „Julienews“: „Die Afrikaner, die ich in Italien sehe sind der Ab.schaum und Müll Afrikas Ich frage mich, weswegen Italien und andere europäische Staaten es tolerieren, dass sich solche Personen auf ihrem nationalen Territorium aufhalten“ Bokwango abschließend: „Ich empfinde ein starkes Gefühl von Wut und Scham gegenüber diesen afrikanischen ,Immigranten, die sich wie Ratten aufführen, welche die europäischen Städte befallen. Ich empfinde aber auch Scham und Wut gegenüber den afrikanischen Regierungen, die den Massenexodus ihres Abfalls nach Europa auch noch unterstützen.“ Übrigens: Bokwango ist ein schwarzer Gentleman. Man stelle sich vor, einer unserer Politiker hätte den Mumm und die Mannhaftigkeit, Derartiges (die Wahrheit) zu sagen. Ui, da würden sich aber die Kerzerlträger im Kalifat Viyana (Wien) ruckizucki formieren und gutmenschliche Parolen zur Verteidigung ihrer schwarzen Hätschelkinder plärren.

    http://www.krone.at/Nachrichten/.-Story-267689

    https://www.youtube.com/watch?v=srKocVniVEE

  54. 1. 55 lorbas (18. Feb 2017 09:45)
    #47 Eurabier (18. Feb 2017 09:41)
    #45 lorbas (18. Feb 2017 09:39)
    “Wollt Ihr das totale bunt”?
    Ich bin mal in der Schweiz zur Schule gegangen, deshalb berührt mich das nachfolgende Video:
    Türkisch-Kurdisches Multikulturfest in Bern (Schweiz)
    Dauert nur 42 Sekunden
    ——————-
    Erschreckende Realsatire. Da weiß man nicht soll man weinen oder lachen!

    Auf jeden Fall möchte man da nicht in der Nähe sein, nicht einmal vom Balkon zusehen!

    Sehenswert! Besonders für die Realitätsverweigerer!

  55. zu 8#
    da hat mal jetzt einer die realen mechanismen erkannt , chapeau !
    in den nächsten jahren werden die „reichen“ ( was so nicht stimmt , die wirklich reichen haben alle schon eine depandance in den USA , oder CH oder … oder ) aber die obere mittelschicht ,& die untere Oberschicht werden sich absetzen , zb. : ein gut ausgebildeter deutscher zahnarzt kann überall seine praxis aufmachen ; und wenn D dann gekippt ist ( islamisch wird ) , dann werden sie sich wundern , denn ohne diese ( obere ) arbeitende schicht wird es schwer ….. dann gibt es kein soziale unterstützung mehr , kein kindergeld etc. ; nur schade um die deutschen , die nicht die mittel oder fähigkeiten hatten , sich rechtzeitig abzusetzten .

  56. DE hat fertig! Eine Wende ist immer noch zweifehaft. Am ehesten wird sie dieses Jahr in NL und FR geschehen. Hoffen wir aufs Beste!

  57. Ist das ein widerliches Dreckspack!

    Es ist schon erstaunlich, dass sich so viele deutsche Gäste auf der Party nicht trauten, die drei Barbaren in Schach zu halten bis die Polizei kommt – die ich in jedem Fall schon bei dem ersten Besuch gerufen hätte.

    Das hätte sich zu meiner Jugendzeit ganz anders dargestellt. Wir hätten uns SOFORT mittels beider Hände gewehrt, und das nicht zu knapp. Was sind das nur für Luschen von Männern, die sich nicht einmal trauen, sich zu wehren – sie hätten keine Chance gehabt, wenn sich die Partygäste gemeinsam gegen sie gestellt hätten. Aber mit dieser Weichei-Generation ist so etwas nicht zu machen. Die würden wohl zunächst einen Stuhlkreis einrichten, um herauszufinden, dass die Opfer die eigentlich Schuldigen sind.

  58. Auch diese Geschehnisse werden die wenigsten zum Umdenken bewegen.
    Von den Eltern der 50 Partygäste werden die wenigsten Ihre politische Haltung verändern und ggf. Afd wählen
    35% CDU /31Spd/14/grüne und 9% Afd

    Denke da wird sich bei den Bundestagswahlen wenig ändern.

    Meine Hoffnung ist das die Jugendlichen langsam wach werden. Wer in Permanenter Bedrohung aufwächst, sollte es doch verstehen.
    Die Generation Ü 20 ist verloren. Die Generation unter 20 könnte ein Hoffnungsschimmer sein.
    Ich seh das in der Klasse meines Sohnes wo ein Denkwandel stattfindet.
    Zudem hat er das Glück auf einer Schule zu sein wo keine Gehirnwäsche stattfindet und sogar offen und kritisch über die Lügenpresse unterrichtet wird.

  59. #27 xenophobundstehdazu (18. Feb 2017 09:19)
    Also, die Bauern sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Ich komme auch vom Bauernhof und mein Vater hatte immer die Schrotflinte parat…..

    Und sicher auch ein paar hungrige Schweinchen ?

  60. @ #63 Maria-Bernhardine (18. Feb 2017 09:57)
    @ #38 alles-so-schoen-bunt-hier (18. Feb 2017 09:31)

    Bundesprädikant Gauck befand Ende April 2015 auf Malta, daß wir, auch wenn es gegen das Grundgesetz sei, viele solcher Menschen(Männer mit Ellenbogenmentalität) bräuchten, denn sie hätten dadurch, daß sie es bis hierher(Malta) schafften, ganz viel Energie gezeigt.
    1 Min. mit Merkels Sprachrohr Gauck:
    *//www.youtube.com/watch?v=bDeAjfcqvWo

    Gauck kündigte bereits im Frühjahr 2015 auf internationaler Bühne an, was Merkel im Spätsommer des Jahres dann tat: das Grundgesetz aushebeln.
    —————-
    Malta, da sitzt auch eine große Schleuser-Kompanie:

    MOAS von Regina Egla Catrambone, 39 Jahre, Italienerin, lebt in Malta
    Christopher Catrambone, Amerikaner, lebt in Malta
    Maria Luisa Catrambone, 20 Jahre, Tochter, hilft beim Schleusen mit als Operations Coordinator at Migrant Offshore Aid Station (MOAS)

    Christopher Catrambone hat die entsprechenden Kapitänspatente, kennt also die Regeln des internatiolen Seerechts sehr gut.

    Insbesondere auch weil Christopher Catrambone auf Malta eine Firma als Versicherungsmakler betreibt:
    Tangiers Group, Plc
    54 Melita Street, Valletta VLT 1122, Malta
    Telefon: +356-2247-9700

    Das internationale Seerecht beinhaltet explizit nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden. Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen. Im Falle der libyschen Küste wäre das Tripolis.
    Der Weg nach Tripolis wäre kürzer und nach Seerecht auch zwingend vorschrieben. Das Argument Seenotrettung kann also nur
    ein vorgeschobenes Alibi-Argument sein, um die Schleuserei nach Europa zu verschleiern.

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

    Grünen-Staatsrätin Gisela Erler hat gleich ein ganzes Handbuch zur Verhinderung einer eventuellen Abschiebung erstellt:
    *//www.fluechtlingshilfe-bw.de/fileadmin/_flh/Praxistipps/Handbuch-Fluechtlingshilfe-3.Aufl-WEB-DB.pdf

  61. 1. 48 Eurabier (18. Feb 2017 09:41)
    #45 lorbas (18. Feb 2017 09:39)
    “Wollt Ihr das totale bunt”?
    —————-

    Treffender lässt es sich nicht ausdrücken!!!

    (Auf meiner Tastatur gibt’s leider keine Smilies, kann sie leider nicht finden, schade!)

  62. Die Sharia in den Herkunftsländern, da wo sie Gesetz ist, verhindert durch grausamste, auch mörderische Strafen für Ficki-ficki, für Raub und Diebstahl, für Körperverletzung, für Mord.

    In Deutschland aber (noch) nicht, das wissen die eingeladenen, „geflüchteten“ Kultur- und Sozialbereicherer entweder selber oder werden
    durch das deutsche Gutmenschentum
    „aufgeklärt“.
    Wir haben aber ein deutsches Strafgesetzbuch.
    Das gilt eigentlich für alle in Deutschland
    verübten Verbrechen.
    Leider hat das Recht in Deutschland zur Zeit
    ein Kopftuch, das sogar auch noch die Augen bedeckt.
    Wenn einer, der hier mit dem Recht bewusst kollidiert, merkt, dass er nur mit Du-Du
    und eben nicht mit der Sharia „bestraft“ wird,
    macht weiter – trallala.
    Recht ist in Deutschland nicht mehr Justicia
    mit der Waage und den verbundenen Augen, sondern eine Versteherin der „Geflüchteten“.
    Wenn jemand ein Haus anzündet, in dem sich
    keine Menschen befinden, ist das schwere
    Brandstiftung und wird bestraft.
    Wenn jemand aus einer
    „Flüchtlingsunterkunft“, in der sich
    auch andere Menschen befinden, anzündet, ist das schwerste Brandstiftung mit Inkaufnahme von Verletzten oder Toten.
    Aaaaaberrr, das ist der Appell und Hilfeschrei eines Traumatisierten und dem „Armen“ muss geholfen werden.
    Und ich dachte, in Deutschland gibt es keine
    politische Justiz. Aber, man soll eben nicht
    mehr denken, sondern das Lied der Diktatur
    singen : „Die Merkel, die Merkel, die hat immer Recht“
    Und die Einzigen, die heute die Opposition darstellen, schießen sich gegenseitig.
    Haben sich Teile der AfD schon „angebiedert“ ?

  63. #68 Athenagoras (18. Feb 2017 10:10)
    Ist das ein widerliches Dreckspack!

    Es ist schon erstaunlich, dass sich so viele deutsche Gäste auf der Party nicht trauten, die drei Barbaren in Schach zu halten bis die Polizei kommt – die ich in jedem Fall schon bei dem ersten Besuch gerufen hätte.

    Das hätte sich zu meiner Jugendzeit ganz anders dargestellt. Wir hätten uns SOFORT mittels beider Hände gewehrt, und das nicht zu knapp. Was sind das nur für Luschen von Männern, die sich nicht einmal trauen, sich zu wehren – sie hätten keine Chance gehabt, wenn sich die Partygäste gemeinsam gegen sie gestellt hätten. Aber mit dieser Weichei-Generation ist so etwas nicht zu machen. Die würden wohl zunächst einen Stuhlkreis einrichten, um herauszufinden, dass die Opfer die eigentlich Schuldigen sind.

    Es ist schon erstaunlich wie wenig richtig lesen können.
    Es waren 10 zwischen 18 und 25.
    Wenn man zudem sieht mit welchen Wagen die kamen, dann ist doch schnell klar woher die kamen.
    Mit dem Rest , der wenig wehrhaften Deutschen, gebe ich Söhnen recht.
    Wobei man sagen muss das dieses in meiner Jugend ( ich bin 48) anders war.
    Damals gab es auch bei Schlägereien Regeln und Respekt.
    Heute ist alles viel Brutaler und skrupelloser

    Vor Jahren bin ich noch dazwischengegangen wenn jemand auf offener Straße zusammengeschlagen wurde.
    Heute würde ich das nicht mehr machen

  64. Die Geschichte mit der Party beweist, dass wir unbedingt eine Lockerung des Waffengesetzes brauchen ( bis hin zur Freigabe schwerer vollautomatischer Waffensysteme), inklusive einer stand your grpund Regelung, der Anerkennung des natürlichen Rechts auf konsequente Selbstverteidigung auf eigenem Boden.
    Mit einer solchen Rechtsprechung im Rücken wäre die effektive Abwehr einer solchen Bedrohung für Gut, Leib und Leben keine grosse Sache mehr.

  65. #10 HoffHoff (18. Feb 2017 08:46)

    Da traf die naive deutsche Mentalität, “ich dachte die Sache sei damit erledigt”, auf die Arabische.
    ———————-

    Unsere deutsche Mentalität ist ein gute und ehrliche.
    Daher auch der Begriff „blauäugig“. Heute wird das von den Hetzern als doof abqualifiziert. Das ist falsch.
    Wenn ein „Blauäugiger“ [synonym für Deutscher] etwas abmacht, dann gilt/galt ein Blick und ein Handschlag.

    Heute kommen sie mit Winkelzügen und Tricks und freuen sich, wenn sie einen „Blauäugigen“ übertölpelt haben.
    Paradebeispiel Bankenkrise.

    Wer unter diesen Umständen glaubt, dass das deutsche Volk ein Verbrechervolk sei, der ist bösartig oder geisteskrank!

  66. @ 60 Ger

    Ach so, das Wichtigste habe ich natürlich vergessen.
    Besagte „Besucher“ sind natürlich nicht wiedergekommen.
    Man hatte ihnen das auch nahe gelegt-auch in Hinblick auf ihre tollen Autos..
    Auf Dörfern gibt es ja auch noch diverse Werkzeuge für die Arbeit im Garten, auf den Feldern oder im Wald.

  67. #75 ujott
    „Und wieso posten Sie das gleich 2x ?“
    ________________________________________

    Nicht uffregen ;-))

    Ist bestimmt keine Absicht. Das passiert öfters. Ist garantiert ein Web-Lag beim Freigeben der Texte durch den User.

    Ich bin froh, wenn die beiden – hoffentlich „Experten“ tatsächlich Texte mal durchsieben, die die Anwaltschaft auf Straftatbestände prüfen könnte. Reine Hasstexte sollten aber bestehen bleiben. Hass ist kein Straftatbestand!

  68. @ #76 ridgleylisp (18. Feb 2017 10:06)

    Von Innen heraus kommt in D keine Wende. Nur wieder von Außen mit Zwang – Wenn überhaupt. Deutschland steht wieder einmal auf der falschen Seite der Geschichte.

    Die Moslems werden hier nie wieder gehen. Nicht freiwillig.

  69. Mitverantwortlich für die Anwesenheit der Afrikanischen Sex- und Gewalt-Täter,
    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, sind unter vielen anderen in Taufkirchen:

    *//www.asyl-in-taufkirchen.de/

    Caritasverband der Erzdiözese München und Freising e.V., Caritas Dienste Landkreis München – BE
    Winfried Leisgang
    Kreillerstr. 24, 81673 München
    Telefon: 089-43 66 96 23
    Matthias Hilzensauer
    Kreisgeschäftsführung Landkreis München

    Georg Friede
    Limmerweg 32, 82024 Taufkirchen
    Telefon: 089-21756480

    Ansprechpartnerin für die Helferkreise im Landratsamt ist
    Elif Yildizoglu, Telefon: 089-6221-1815, E-Mail: elif.yildizoglu @ lra-m.bayern.de.

    *//taufkirchner-integrationskreis.de/asyl/
    Hans Treiner
    Gemeinde Taufkirchen (Vils)
    Attinger Weg 9, 84416 Taufkirchen
    Granting
    84416 Taufkirchen (Vils)
    Telefon: 08084-8029
    Thomas Reger, Jutta Jansen

  70. „Erziehe einen, bestrafe hundert“ (Mao)

    Amtlich bekannter Jäger, Sportschütze, Waffensammler, Selbst-Munitionierer

    > *Verdacht* auf Meinung der „Reichsbürgerei“
    = „unzuverlässig“ = illegaler Waffenbesitz
    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Schleswig-Holstein/Nachrichten-Schleswig-Holstein/Hausdurchsuchung-Privates-Waffenarsenal-in-Pinneberg-entdeckt

    Bin gespannt, wie der Vorwurf anhand welcher Beweise lautet. Wo bleibt die Jaegerschaft,
    die sich exemplarisch gegen Willkuer wehrt ?

  71. #87 Babieca (18. Feb 2017 10:25)

    Kennt ihr schon den neuen EU-Paß?

    Den hatten die bestimmt.
    —————-

    Klasse!

    Unser Paß ist ein lächerliches Heftchen. meinen Paß und Ausweis zieren eine fette Henne als Wappen, aber nicht das Wappen der BRD.

    Kein Wunder, wir haben ja auch keine Staatsangehörigkeit, sondern „nur“ eine Nationalität. Und mit der könnten wir in jedem Land der Welt leben, wie es ja viele Deutsche seit langen Zeiten tun.

    Was wir hier überhaupt mit uns gemacht?
    Merkt das keiner?
    Überall ganz oben sitzen Juristen herum und keinem fällt das auf?

    Eigentlich sind wir doch damit schon Freiwild, oder….?

  72. #15 Drohnenpilot   (18. Feb 2017 08:57)  
    AUGEN AUF!
    Es wird wieder ein Moslem-Verbrecher gesucht!
    Wozu eigentlich.? Er ist 15Jahre und somit nicht strafmündig.. Darf also weiter Messern!
    Keine Ausweisung.. Nichts!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Polizei fahndet in Moers
    Haftbefehl erlassen – Polizei fahndet mit
    Fotos nach mutmaßlichem Messerstecher
    Die Polizei fahndet jetzt öffentlich nach dem flüchtigen Montaser C. Der Jugendliche (15) wird verdächtigt, einen 16-Jährigen am Dienstabend mit einem Messer in Moers schwer verletzt zu haben.
    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ist Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erlassen worden. Der 15-jährige war mit einem Mitbewohner (16) seiner Wohngruppe in Streit geraten und hatte diesen dann mit einem Messer schwer verletzt.
    Der Tatverdächtige, der seit Anfang des Jahres in verschiedenen Jugendeinrichtungen in Moers und Umgebung untergebracht war, ist seitdem flüchtig. Der 16-Jährige befindet sich weiterhin stationär im Krankenhaus und konnte bereits von der Kriminalpolizei vernommen werden.
    http://www.focus.de/regional/duesseldorf/polizei-fahndet-in-moers-haftbefehl-erlassen-polizei-fahndet-mit-fotos-nach-mutmasslichem-messerstecher_id_6658652.html

    Die Altparteien (CDU/SPD/GRÜNE/LINKE) sorgen dafür, dass solche islamischen Messerstecher schon in den Schulklassen unserer Kinder sind.

  73. Es ist übrigens nicht VERDEN an der Aller in Niedersachsen, sondern VREDEN bei Ahaus im Westmünsterland (na der niederländischen Grenze).

  74. #64 jeanette   (18. Feb 2017 09:50)  
    Kommentare werden auf HASSBESTANDTEILE geprüft?
    Das heißt wohl, als Deutscher wird einem noch das Hassen verboten?
    Die Politik will den Bürgern nun auch noch das Hassen verbieten? Hassen dürfen wohl nur noch die Ausländer in Deutschland und die Linken. Den Deutschen wird das Hassen strafrechtlich untersagt??
    Ich kann hassen wen ich will! Ich kann auch lieben wen ich will! Das ist unglaublich diese
    Anmaßungen, dieser permanente Meinungsterror ist unerträglich! Was glauben die Politiker eigentlich wer sie sind?
    Hoffentlich hat das bald ein Ende und eine normale Regierung führt das Ruder in Deutschland!

    Diese volks- und landesverräterischen Politlumpen sollten lieber mal den Koran auf Hass- und Gewaltbestandteile hin überprüfen, mit denen der soziale Frieden und die deutsche aufgeklärte westliche Kultur nach und nach im ganzen Land verdrängt wird. Mit der Folge, dass es keinen sozialen Frieden mehr gibt.

    Meiner Meinung nach entwickelt sich Deutschland gerade so wie damals Jugoslawien, bevor dort der explosive Multi-Kulti Brei richtig hochgegangen ist.

    Schätze mal bei uns ist es aber noch explosiver, weil die Landesverräter aus (CDU/SPD/GRÜNE/DIE LINKE) mittlerweile halb Afrika hier eingesiedelt haben und davon viele negride Völkerschaften mit den primitivsten Koranvorstellungen die man sich vorstellen kann.

    Die kommen aus Ländern hier her und bringen natürlich die widerlichsten Bräuche wie Genitalverstümmlung bei kleinen Mädchen, Steinigung, Hand abhacken und Ehrenmorde alles gleich mit.

    Wer Menschen hier nach Deutschland einsiedelt, deren Bräuche und Wertvorstellung weit vor den Errungenschaften der europäischen Aufklärung liegen, der ist ein Verbrecher und ein europäischer Kulturschänder und von denen gibt es in CDU/SPD/GRÜNE/DIE LINKE haufenweise.

    Diese Parteien sind die Parteien der Islamisierung die Schande an der mitteleuropäischen Kultur und Zivilisation verüben. Die zerstörerische Wirkung für das zivilisierte Leben in Mitteleuropa wird eine erneute dunkle Epoche für uns alle einleiten, wenn wir die selbstzerstörerischen Altparteien nicht bald los werden.

    Die AfD muss jetzt Frauke Petry und diesen Advokaten Marcus Pretzell loswerden, damit diese Themen endlich offen in der einzigen großen deutschen Oppositionspartei ausgesprochen werden können.

  75. #79 katharer (18. Feb 2017 10:10)

    [..Meine Hoffnung ist das die Jugendlichen langsam wach werden. Wer in Permanenter Bedrohung aufwächst, sollte es doch verstehen…]

    Vergessen Sie´s…

    In meiner Firma haben wir eine Azubine, 19 Jahre alt, bildhübsches Mädchen, lange blonde Haare, blaue Augen mit superlangen Wimpern, Traumkörper wie ein Laufsteg-Model.

    Wenn sie durch die Stadt läuft oder durch den Bahnhof, wird sie jedes Mal von Nafris und dem lungernden Dreckspack, dass „noch nicht so lange hier lebt“ immer wieder angesprochen, gestalkt, tlw. laufen die minutenlang neben ihr her und quatschen sie voll, wollen sich mit ihr treffen, wollen ihre Handynummer haben, berühren sie dabei auch noch mit ihren grabschenden Fluchtsimulanten-Hände etc.

    Es ist für sie der reinste Horrortrip. Sie antwortet denen nicht, geht schnell weiter, teilweise im Laufschritt.

    Neulich sprach ich mit ihr über die bevorstehende Bundestagswahl. Nun raten Sie mal, wo sie ihr Kreuzchen machen will…

    SPD

    Nochmal, vergessen Sie´s.
    Es ist hoffnungslos.

  76. Herrlich dass dieser Widerling Deniz Yüksel verhaftet wurde.
    Ich wünsche dieser linksradikalen Dreckschleuder ein paar Jahre türkischen Knast mit entsprechender männlicher Bereicherung.

  77. #97 johann   (18. Feb 2017 10:46)

     
    Es ist übrigens nicht VERDEN an der Aller in Niedersachsen, sondern VREDEN bei Ahaus im Westmünsterland (na der niederländischen Grenze).

    War vor kurzem in Münster am Bahnhof, es war die Hölle. Nur Araber und Neger, von Deutscher Idylle keine Spur. Es heißt viele von denen lungern dort in Banden die sich abwechseln um Taschen- und Gepäckdiebstähle zu begehen und Drogenpakete von Dealern entgegenzunehmen die aus den Niederlanden anreisen. Die Kriminellen sind um die Bahnhöfe 24 Stunden präsent und für Reisende der Deutschen Bahn eine stetige Gefahr. Soweit ich mir bekannt ist, war offenes lungern und vagabundieren früher mal verboten.

    Schwerste Drogen sollen sich auf diese Weise von den Kokain-Häfen der Niederlande aus in ganz Deutschland vertrieben werden. Vieles Läuft über von Hand zu Hand Geschäften die die Dealer an den Bahnhöfen aus verüben. Die übergeben die Drogenpakete an jemand der z.B. in Münster am Bahnhof lungert und der fährt dann weiter nach Hannover und gibt seinen Stoff dann dort an einen Empfänger ab.

    So verbreiten die Bereicherer den Dreck in die Armutsviertel deutscher Städte.

  78. Nachdem mein Kommentar: „Standardausrüstung Feuerlöscher, Schrotflinte und Pittbull“

    schon zweimal spurlos verschwunden ist, nehme ich an, dass der Aufruf zur Selbstverteidigung offenbar möglicherweise als „Aufruf zur Gewalt gegen Einbrecher“ fragwürdig und verboten sein könnte in unserer neuen Maas geleiteten Sprachdiktatur!

  79. Es dürfte allgemein bekannt sein, dass wir inzwischen mehr korangetreue Straftäter als Polizisten haben.

    Warum gibt es in Verden noch keine Bürgerwehr?

  80. #24 Religion_ist_ein_Gendefekt (18. Feb 2017 09:08)

    Früher mal mochte ich Charles-Bronson-Filme nicht, aber heute…
    – – – – – – – – – – – – –
    Also ich mochte Charles-Bronson-Filme immer schon, auch heute noch!
    Hier nur ein kleiner Ausschnitt:
    😀

    https://www.youtube.com/watch?v=of-57Ivfwz8

  81. Mögen die Spiele beginnen!
    Das war wohl die Light-Version. Was da noch kommt kann sich jeder ausmalen.

  82. Jede Frau sollte inzwischen ein Kubotan in der Handtasche haben.
    Leicht, preiswert, nicht verboten, äußerst effektiv in der Anwendung.
    Entsprechende Lehrvideos gibt es ausreichend bei YT.

  83. #102 Jens Eits

    „Neulich sprach ich mit ihr über die bevorstehende Bundestagswahl. Nun raten Sie mal, wo sie ihr Kreuzchen machen will…

    SPD

    Nochmal, vergessen Sie´s.
    Es ist hoffnungslos.“

    __________________________________________

    Oh man … der Politunterricht in der BRD war durchschlagender als in der DDR.
    Die Opferbereitschaft der Deutschen ist grandios!

  84. #102 Jens Eits   (18. Feb 2017 10:57)  

    Vergessen Sie´s…
    In meiner Firma haben wir eine Azubine, 19 Jahre alt, bildhübsches Mädchen, lange blonde Haare, blaue Augen mit superlangen Wimpern, Traumkörper wie ein Laufsteg-Model.
    Wenn sie durch die Stadt läuft oder durch den Bahnhof, wird sie jedes Mal von Nafris und dem lungernden Dreckspack, dass “noch nicht so lange hier lebt” immer wieder angesprochen, gestalkt, tlw. laufen die minutenlang neben ihr her und quatschen sie voll, wollen sich mit ihr treffen, wollen ihre Handynummer haben, berühren sie dabei auch noch mit ihren grabschenden Fluchtsimulanten-Hände etc.
    Es ist für sie der reinste Horrortrip. Sie antwortet denen nicht, geht schnell weiter, teilweise im Laufschritt.
    Neulich sprach ich mit ihr über die bevorstehende Bundestagswahl. Nun raten Sie mal, wo sie ihr Kreuzchen machen will…

    SPD

    Nochmal, vergessen Sie´s.
    Es ist hoffnungslos.

    Empfehlen sie ihr mal PI 🙂 🙂 🙂

    Was sie schildern beobachte ich jedenfalls nahezu täglich und ich bin mir auch sehr sicher dass bei dem hier geschilderten Fall, bei dem Überfall auf die Party an einem Landhaus bei Vreden so etwas dahintersteckt.

    Das die durch Zufall dort vorbei gekommen sind, glaube ich nicht in erster Linie, wäre aber auch denkbar und dann zugleich eine Steigerung in der Aggressivität der islamischen Landnehmer.
    Für wahrscheinlicher halte ich es, dass so ein aufgegeilter moslemischer Invasor auf diese Party wollte, weil dort z.B. so eine Frau anwesend war, wie sie sie oben beschrieben haben, um sie dort sexuell zu belästigen.
    Solche Leute laden sich selbst gerne irgendwo ein, möglicherweise hat er in der Schule oder sonst wo gehört, dass die Feiern und weil er schon fest in dem Glauben ist, das die Frau ihm gehört, fuhr er mit seinen Asylbetrüger/Invasoren-Kollegen mit den Drogen-BMWS bei dem Landwirt vor, um auf dicken Mohamett zu machen.

    Solche Leute sind eine Plage, man muss daher effektive Methoden finden um sich als Deutscher erfolgreich von denen abgrenzen zu können, denn ich für meinen Teil möchte in Deutschland als Deutscher unter Deutschen leben und mit dem ganzen Islam den die linke Kulturmarxistin Angela Merkel uns ins Land spült nichts zu tun haben.

    Denn Islam bedeutet Unfreiheit und Sklaverei, so etwas hat in Deutschland und Mitteleuropa nichts zu suchen.

    Wenn Merkel und ihre Unterstützer Islam haben wollen, sollte man darüber nachdenken diese Deutschlandabschaffer in den Jemen abzuschieben. Dort kann Merkel sich dann in die Burka stülpen lassen. Aber wir Deutsche wollen mit dieser Scheisse hier im Land nichts am Hut haben.

    Fertig aus! Das Münsterland bleibt Deutsch!

    Auch im Münsterland wird man die Deutschlandverräter der CDU nicht mehr wählen.

  85. #87 Babieca (18. Feb 2017 10:25)

    Kennt ihr schon den neuen EU-Paß?

    Den hatten die bestimmt.

    —————————————————
    🙂 🙂 🙂

    Und innen kann man wahlweise Panini-Klebebildchen von Boateng oder Mesut Özil einkleben.

  86. Der Hofhund ist offenbar ähnlich sediert wie die meisten Deutschen:

    Gemütlich kommt der Hofhund angetrottet, um den Besucher zu begrüßen.

    #104 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (18. Feb 2017 11:01)
    Rund um den Hauptbahnhof Münster ist es seit Merkels Grenzöffnung und auch schon ein bißchen vorher richtig bunt geworden. Nafris und Schwarze der übelsten Sorte verbringen dort ihre Zeit. „Afro“-shops u. ä. schießen aus dem Boden. In den Abendstunden strömt viel junges Partyvolk der nahe gelegenen Vergnügungsmeile am alten Kanalhafen entgegen und bietet den Räubern aus Nordafrika ein breites Angebot.
    Parks in der Umgebung sind zu Umschlagplätzen für Drogen geworden, noch lange nicht so wie z. B. in der Frankfurter B-Ebene oder im Görli, aber in 10 Jahren wird es auch so sein.

  87. Auch wenn es zynisch klingen mag: bitter muß die Medizin schmecken, wenn sie helfen soll. All diese Verbrechen sind beste Wahlwerbung!

  88. #9 Blue02 (18. Feb 2017 08:45)

    Also, ein “Bauernhof” ist das nicht. Auf dem Bild ist jedenfalls eine luxussanierte Reetdach-Villa zu sehen.
    – – – – – – – – – – – – – –
    Aber sicher gibt es diese schicken und gepflegten Bauernhöfe in Deutschland!

    Obiges Foto ist wohl das Symbolfoto eines dieser schicken Höfe – weil „die Familie nicht mit Namen und Adresse in der Zeitung stehen wollte“.

    Und das kann man ja auch verstehen!
    🙁

  89. #113 kosmischer Staub (18. Feb 2017 11:31)

    Was so alles in/auf dem Land abläuft…

    “Wenn das die Fuehrerin wuesste”
    – – – – – – – – – – – – – –
    Präsident Trump hat einen Beraterstab um sich!

    Unsere große Führerin braucht selbstverständlich so etwas nicht – sie entscheidet alles alleine und sie weiß deshalb auch nicht was in diesem Land so abläuft, bzw.sie will es auch gar nicht wissen – es interessiert sie überhaupt nicht!
    🙁

  90. Ohne Worte…! Was muss noch alles passieren? Es wird als noch krasser werden und unsere Eliten aus Politik, Sozialindustrie und Finanzkapital werden uns noch weiter belügen und uns vorgaukeln, wie toll doch alles ist und dass wir davon doch nur profitieren… Man verschweigt uns allerdings hierbei, dass diese unqualifizierte Zuwanderung von unseren Steuern finanziert wird und uns niemals auch nur einen Cent in die Renten- und Sozialkassen einzahlen wird!! Dies alles hat nur ein Ziel: Man will sich ein neues Volk schaffen, was zu dumm ist und nicht kapiert, was abgeht aber gerade schlau genug zum Arbeiten ist! Allerdings braucht man heute gelernte oder/und studierte Fachkräfte und nicht Hilfsarbeiter aus Afrika oder Vorderasien, die nicht Deutsch können und auch nicht sozial- noch fachkompetent sind. Dank der Automatisierung bzw. der kommenden ‚Industriealisierung 4.0‘ braucht man in Zukunft immer weniger Leute! Fazit: Es muss und es wird krachen; spätestens, wenn die Menschen sich ihren Wohlstand nicht mehr leisten können oder gar hungern, frieren und krank werden. Dann wird es Bürgerkrieg, Revolution und Volksaufstand geben!! Man hat uns Deutschen nur das Kämpfen aberzogen, da unsere Jungs und Männer ja überwiegend von Frauen erzogen, ausgebildet und sozialisiert worden sind und sich gegen einen Ali, Mustafa, Mehmet oder Ivan sowie Marek, die zu Kriegern erzogen worden, nicht wehren können!! Einem durch-gegenderten und bi-sexuellen Jan-Torben, der nur gut diskutieren aber nicht kämpfen kann, hat man halt die Eier aberzogen. Die Hipster-Generation a la ‚Joko und Claas‘ sind pseudo-intellektuelle Schwächlinge, die nur gut quatschen können! Sorry Mädels, da dürfen sich die Frauen mal auf die Schultern klopfen, weil das deren Schuld ist, dass Jan-Torben, Sascha-Mark, Kevin-Denis, Justin-Marcel… sich nicht mehr wehren können oder gar nicht fähig sind, ihre Familie oder ihr Land zu beschützen. Heute sind die Mädels teils härter als viele Jungs! Lea-Sophi, Jackelyn-Chantal, Desiree-Doreen oder Lena-Tabea können Karate, Kickboxen oder Judo und sich oftmals besser wehren als ihre männlichen Altersgenossen!! Wenn morgen das große Schlachten losgeht, wie es von der Antifa oder der IS uns immer angedroht wird, dann bleibt uns nur noch das Weglaufen, Eingraben oder Sterben übrig! Gut’Nacht Schland!

  91. Waiblingen. Mehr als 60 Asylbewerberheime gibt es im Kreis. Als eines der schwierigsten gilt das Heim am Inneren Weidach. Ehrenamtliche klagten über Kakerlaken, Schmutz und bauliche Mängel. Dann übernahm die Caritas die Sozialarbeit und kündigte grundlegende Veränderungen an. Jetzt sagt Caritas-Frau Ellen Eichhorn-Wenz: „Wir haben es unterschätzt. Wir müssen uns mit kleinen Schritten zufriedengeben.“

    ——-
    Dieses Gejammere der Ehrenamtlichen schert mich einen feuchten Kehricht !

  92. Tja, da, wo die Barbaren herkommen, hat jeder Hof eine Mauer und jeder Bauer eine Waffe.

    Warum nur?

  93. #98 Freya- (18. Feb 2017 10:49)
    Horrorfahrt nach Köln Frau begrapscht – Polizei nimmt Sex-Täter in Fernbus fest

    Fakt ist, dass der arabisch aussehende Mann sich während der fast vierstündigen Fahrt der Frau immer weiter annähert.

    http://www.express.de/25757160 ©2017

    ————–
    Eine vierstündige Fahrt, ist der Busfahrer an keiner Polizeistation vorbeigekommen ? Waren die beiden die ein-zigsten Fahrgäste ?

  94. #112 Viper (18. Feb 2017 11:25)

    Und innen kann man wahlweise Panini-Klebebildchen von Boateng oder Mesut Özil einkleben.

    Hahaha! :)))

  95. #117 Heinz Ketchup (18. Feb 2017 12:03)
    #113 kosmischer Staub (18. Feb 2017 11:31)

    Was so alles in/auf dem Land abläuft…

    “Wenn das die Fuehrerin wuesste”
    – – – – – – – – – – – – – –
    Präsident Trump hat einen Beraterstab um sich!

    Unsere große Führerin braucht selbstverständlich so etwas nicht – sie entscheidet alles alleine und sie weiß deshalb auch nicht was in diesem Land so abläuft, bzw.sie will es auch gar nicht wissen – es interessiert sie überhaupt nicht!
    ?

    Blödsinn
    Natürlich hat Merkel einen Beraterstab
    Blöd nur das Sie hier eng mit Soros Think Tank zusammenarbeitet.
    Der Berater der den Türkei Flüchtlingsdeal für Merkel ausgearbeitet hat ist Soros Mitarbeiter

  96. So weit ist es schon, dass Ausländer-Gangs auf dem Land bestimmen wollen, wer eine Party feiern darf und wer nicht und die Leute lassen sich das allen Ernstes bieten?
    Mein Vater hätte da nicht lange gefackelt mit solchen Eindringlingen. Die hätte der sofort vom Hof gejagt mithilfe seines Jagd-Gewehrs.
    In den USA wären die erschossen worden.

  97. #106 archijot@gmx.de (18. Feb 2017 11:06)
    Es dürfte allgemein bekannt sein, dass wir inzwischen mehr korangetreue Straftäter als Polizisten haben.

    Warum gibt es in Verden noch keine Bürgerwehr?

    Gibt es doch
    Verdener Bündnis gegen rechtextremismus
    http://www.buendnis-toleranz.de/themen/extremismus/164269/verdener-buendnis-gegen-rechtsextremismus-fuer-demokratie-und-toleranz

    Wabe
    Aktionspläne gegen rechtextremismus

    Möchte nicht wissen wieviele der Partygäste bei diesen Bündnissen mitmachen oder zumindest gegen die Afd demonstriert haben
    Verschlossene Türen für die Afd
    http://www.weser-kurier.de/region/verdener-nachrichten_artikel,-Verschlossene-Tueren-fuer-die-AfD-in-Verden-_arid,1344186.html

    Manchmal muss einem halt verstand eingeprügelt werden.
    Bei vielen hilft selbst das nichts

  98. #102 Jens Eits (18. Feb 2017 10:57)
    #79 katharer (18. Feb 2017 10:10)

    [..Meine Hoffnung ist das die Jugendlichen langsam wach werden. Wer in Permanenter Bedrohung aufwächst, sollte es doch verstehen…]

    Vergessen Sie´s…

    In meiner Firma haben wir eine Azubine, 19 Jahre alt, bildhübsches Mädchen, lange blonde Haare, blaue Augen mit superlangen Wimpern, Traumkörper wie ein Laufsteg-Model.

    Rauben Sie mir nicht das letzte bisschen Hoffnung 🙂

    Das ist das einzige was bleibt.
    Unsere Kids wachsen mit einer permanenten Bedrohung auf und erleben schon als Kinder mit was es bedeutet wenn es hier Anschläge gibt.
    Die erleben die Angst vor Übergriffen, Überfällen, sexuellen Belästigungen usw.

    Wenn die nicht wach werden, wer dann?

  99. #121 FailedState (18. Feb 2017 12:32)

    So weit ist es schon, dass Ausländer-Gangs auf dem Land bestimmen wollen, wer eine Party feiern darf und wer nicht und die Leute lassen sich das allen Ernstes bieten?
    Mein Vater hätte da nicht lange gefackelt mit solchen Eindringlingen. Die hätte der sofort vom Hof gejagt mithilfe seines Jagd-Gewehrs.
    In den USA wären die erschossen worden.

    Ich hätte sie auch in Deutschland erschossen. Wohl wissend, dass ich dafür in den Knast gewandert wäre (Stichwort Täterschutz in der deutschen Linksjustiz).

    Was die USA betrifft: Zumindest in der Obama-Zeit dürfte es so tragisch wie anhaltend hier bei uns gewesen sein: Wer erinnert sich nicht des Austausch“Deutschen“(tatsächlich war es m.Erinnerung nach ein Türke mit deutschem Pass), der beim Einbruch in eine Garage vom Hausbesitzer erschossen wurde. Markus Kaarma, der selbstverteidigende Hausbesitzer, hatte in 2014 ein Strafmaß von 70 Jahren Haft dafür bekommen.

    Der erschossene Täter / Einbrecher hieß Diren Dede, ein sog. „Deutschtürke“.

  100. PS zu Einbruchsfall USA Diren Dede:

    Der mutmaßlich japan- oder china-stämmige Todesschütze (Schrotflinte! Keineswegs Büchse!) hatte wohl nicht damit gerechnet, dass es sich bei dem Einbrecher um einen in den linken Obama-USA heiliggesprochenen Muslim handeln könne.

    Bei einem „stinknormalen Deutschen“ hätte es kaum ein solch hartes, dabei himmelschreiend ungerechtes Gerichtsurteil gegeben.

    Die Musels haben seit 2001 definitiv gelernt: 9/11 hat sich für sie gelohnt. Statt Restriktionen folgten für sie Hofierungen. Nicht nur in Deutschland. Eben auch in den USA.

  101. Sie hatten Wind davon bekommen, dass in der ländlichen Abgeschiedenheit junge Leute eine Party feiern. Willkommen waren sie aber nicht: Es waren keine Bekannten der Jugendlichen.

    ———
    Solche Facebook Einladungen gehen oft daneben .

  102. #120 katharer (18. Feb 2017 12:25)

    #117 Heinz Ketchup (18. Feb 2017 12:03)
    #113 kosmischer Staub (18. Feb 2017 11:31)

    Was so alles in/auf dem Land abläuft…

    “Wenn das die Fuehrerin wuesste”

    Nur zur Klarstellung: diese Äußerung kam wohl vor 75 Jahren manchem braven Deutschen über die Lippen, welcher dachte, die Drangsalierungen der Opfer des N@zi-Fuehrers würden allenfalls von einigen Subjekten begangen und wären sicher nicht im Sinne AHs, ja ihm nicht einmal bekannt. Sonst würde der doch sicherlich…

    Mancher täuscht sich auch heute wieder, wie mir bei verschiedenen Gesprächen klar wurde.
    🙁

  103. Ich habe in meinem Haus in jedem Raum ein Pfefferspray 200ml Breitstrahl deponiert. Egal wo ein Einbrecher sich befindet, diesen Vorteil habe ich immer.In Räumen ist er auf jeden Fall sofort Handlungsunfähig.Auch sonst habe ich immer eine kleine 20ml Flasche Strahl bei mir und übe auch damit.Der Umgang mit Pfefferspray muß geübt sein.
    Nach diesem Artikel rüste ich weiter auf.

  104. #116 Heinz Ketchup (18. Feb 2017 11:35)
    #9 Blue02 (18. Feb 2017 08:45)

    Also, ein “Bauernhof” ist das nicht. Auf dem Bild ist jedenfalls eine luxussanierte Reetdach-Villa zu sehen.
    – – – – – – – – – – – – – –
    Aber sicher gibt es diese schicken und gepflegten Bauernhöfe in Deutschland!

    Obiges Foto ist wohl das Symbolfoto eines dieser schicken Höfe – weil “die Familie nicht mit Namen und Adresse in der Zeitung stehen wollte”.

    Und das kann man ja auch verstehen!

    ———
    Wenn es zuerst 10 Mann zum Bauernhof schaffen, danach 30 Vermummte, dann die Polizei und 50 Partygäste hat ein Symbolfoto wohl sehr wenig Sinn.
    Mercedes und BMW, eine Party mit 50 jungen Leuten, Nähe der Niederlande, da waren bestimmt Drogenverkäufer böse !

  105. #129 Rainer M. (18. Feb 2017 12:58)
    Das Problem ist, dass man als Deutscher keine Chance hat, aus so einer Sache unbeschadet herauszukommen. Das endet immer erst, wenn die Moslems ihre “Ehre” wiederhergestellt sehen.

    Das Bauernhofproblem wurde auf der untersten Ebene beendet. Eine Abweisung, ein Gegenschlag. Hätten die Bauernhöfler die Moslems erwartet und wieder zurückgeschlagen, wären die mit noch mehr Personen wiedergekommen. Am Ende hätten die den Bauernhof abgefackelt, die Frauen vergewaltigt, die Männer wer weiß was.

    Jegliche Sicherheit ist verloren. Die müssen alle wieder raus, zumindest wieder unter die kritische Grenze gebracht werden.

    ———
    Und wie willst du sie wieder rausbekommen, ohne Gegenwehr ?
    Wenn es stets zu Schutz und Trutze
    Brüderlich zusammenhält,so heißt es in der bösen, bösen Strophe , aber ohne diese Strophe gibt es keine Einigkeit, kein Recht und keine Freiheit!

  106. “Irgendwo da übern grossen Teich, wo freie Menschen ihre Heimat haben”… wär das Problem waffentechnisch bedingt,
    wohl als Schweinefutter im Abfallkoven gelandet.

  107. #130 Pommesmayo   (18. Feb 2017 13:15)

     
    Merkels Fluchtis verschonen auch das rote Ostfriesland nicht:
    http://www.oz-online.de/-news/artikel/259582/Polizei-sucht-mit-Phantombild-nach-Taeter

    So verhält man sich halt als ehrlicher, ausgebombter, dankbarer Kriegsflüchtling bei denjenigen die monatlich kostenlos Wohnung und gefüllten Kühlschrank zur Verfügung stellen.

    Für das was solche Schmarotzer umsonst bekommen, muss ein Deutscher Leiharbeiter und Geringverdiener sich die Knochen kaputt malochen. Und den Illegalen ist das noch nicht genug was sie von uns bekommen, die bestehlen unsere Omas und Opas.

    Welcher Deutsche ist noch so dumm und geht für wenig Geld Malochen, damit der Staat das Geld bekommt um es an Kriminelle und Illegale zu verteilen.

    Zu Hause bleiben, ist besser, statt sich für illegale und moslemsiche Landnehmer krumzubuckeln.

    Solidarität für meine eigenen Landsleute die unverschuldet bedürftig wurden, war mit immer eine Herzensangelegenheit, aber für die Illegalen die hier in unser Land gelassen werden und auf unsere Kultur, Lebensweise und Werteordnung spucken, für die werde ich nichts machen und auch nicht mehr Steuern zahlen, hoffentlich seht ihr das auch alle genau so.

  108. Vielen Dank übrigens dem fleißigen PI-Autor für das Aufgreifen dieser schlimmen Meldungen und die lesenswerte Präsentation hier!

  109. #7 Poli Tick (18. Feb 2017 08:39)
    Und? Wie gehts weiter? Treffen die Marodeure nur auf “Opfer”, oder irgendwann auf die Richtigen …
    Offenbar haben die ein Talent, ausschliesslich auf weiche Ziele zu treffen.

    da braucht es kein talent!
    es gibt nur noch weiche ziele!

  110. #136 chalko (18. Feb 2017 13:23)

    Und wie willst du sie wieder rausbekommen,

    Das muss man nur wollen. Und nicht immer ängstlich auf die Reaktionen anderer schielen (… and I stood tall…)
    Saudi Arabien z.B.schafft es ohne große Probleme, innerhalb eines Jahres eine Million illegale Migranten rauszuschmeißen.

  111. #143 Rainer M. (18. Feb 2017 14:06)

    #136 chalko (18. Feb 2017 13:23)

    Und wie willst du sie wieder rausbekommen,
    ———————————————

    Das muss man nur wollen. Und nicht immer ängstlich auf die Reaktionen anderer schielen (… and I stood tall…)
    Saudi Arabien z.B.schafft es ohne große Probleme, innerhalb eines Jahres eine Million illegale Migranten rauszuschmeißen.
    ————————————————–
    Tschechen und Polen haben es auch geschafft, Millionen Deutsche rauszuschmeissen (nach über 800 Jahren der Ansäßigkeit).

  112. 143 Rainer M. (18. Feb 2017 14:06)
    #136 chalko (18. Feb 2017 13:23)

    Und wie willst du sie wieder rausbekommen,

    Das muss man nur wollen. Und nicht immer ängstlich auf die Reaktionen anderer schielen (… and I stood tall…)
    Saudi Arabien z.B.schafft es ohne große Probleme, innerhalb eines Jahres eine Million illegale Migranten rauszuschmeißen.
    ————

    Und wie willst du sie wieder rausbekommen, ohne Gegenwehr ?
    Wenn es stets zu Schutz und Trutze
    Brüderlich zusammenhält,so heißt es in der bösen, bösen Strophe , aber ohne diese Strophe gibt es keine Einigkeit, kein Recht und keine Freiheit!

    ———-
    Du musst schon den ganzen Kommentar anführen, damit der Sinn der Frage, bzw. die Antwort nicht verloren
    geht.
    Es hat keinen Sinn bei einer Sturmflut die Pumpe im Haus anzuschalten, wenn ich den Deich nicht gesichert habe. Man muss die Ursachen bekämpfen an der Grenze und in Berlin !

  113. „Im Nachhinein würde er es anders machen.“

    Ja, ja, die Deutschen, wie immer! Sie lernen erst dazu, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist. Viele Leute scheinen in D überhaupt nicht informiert zu sein. Leben die hinter’m Mond???

  114. Wenn ich Schweinebauer wäre und dieses Pack unaufgefordert mein Grundstück betreten würde…

    Ich darf nicht 🙂

  115. Das ist doch eine Sache der Ehre, die dem größten Teil der sog. Deutschen verloren gegangen ist. Getreu dem Motto: „Isch weiß wo dein Haus wohnt, dann mach isch dich Messer“. Die sagen uns schon jetzt wo’s lang geht und wir lassen es uns gefallen. Ich kann nicht so viel essen, wie ich kotzen muss.

  116. Ludwigshafen. Fünf bislang unbekannte Jugendliche haben am Freitagabend einen 36-Jährigen in Ludwigshafen überfallen und beraubt. Wie die Polizei mitteilte, durchquerte Bismarckstraße gegen 21.10 Uhr zu Fuß. Plötzlich und unvermittelt griffen die Jugendlichen ihn an. Sie zerrten ihn zu Boden und schlugen auf ihn ein. Nachdem die jugendlichen Täter dem 36jährigen Bargeld aus seiner Hosentasche entwendeten, flüchteten sie zu Fuß in Richtung Schulstraße. Der 36-Jährige zog sich eine Schnittverletzung an einer Hand zu und musste mittels eines Rettungswagens in ein Krankenhaus verbracht werden. Er beschrieb die Angreifer wie folgt: Männlich, zwischen 17-20 Jahre alt, etwa 1,70-1,80 Meter groß, südländisches Aussehen.

    Quelle MAMO.de

  117. und weiter gehts

    Ludwigshafen. Eine Gruppe aus etwa 20 Personen hat am Freitagnachmittag zwei Jugendliche in Ludwigshafen ausgeraubt. Wie die Polizei mitteilte, sprachen die Täter die Jugendlichen auf den Terrassen oberhalb des Rathauscenters an. Dabei händigte einer der beiden Jugendlichen seine Armbanduhr einem männlichen Jugendlichen der Gruppe aus und erhielt diese nicht wieder zurück. Wenige Augenblicke später entrissen Mitglieder der Gruppe unter Androhung von Schlägen dem zweiten Jugendlichen seine unter dem Arm eingeklemmte Jacke samt Geldbeutel. Die Gruppe flüchtete daraufhin in Richtung des Stadtteiles Hemshof. Die Täter sollen laut Polizeiangaben einen Migrationshintergrund gehabt haben.

    Quelle MAMO.de

  118. #88 martin67 (18. Feb 2017 10:29)

    Ich finde unsere Mentalität auch nicht schlecht. Aber ist sie nicht mehr zeitgemäß.

  119. Das dicke, unfruchtbare und unförmige Altkittel-Weib aus dem Osten gönnt uns auch im hintersten Buxtehude keinen Frieden.
    Sie selbst hat zwar nie in der BRD gearbeitet, sondern sich immer parasitär vom Steuerzahler gelebt und kann sich mit der Kohle nach Paraguay absetzen.
    Aber der Hass gegen ihre rechtstreuen Landsleute ist anscheinend so groß, dass sie niemandem von ihnen ein ruhiges, beschauliches Leben gönnt.
    Allein Blut zu saugen reicht nicht. Nein, jede kleine Lebensfreude soll uns genommen werden!!
    Wer dieses Weib noch mal wählt, dem ist nicht zu helfen.

  120. Bundespolizei ermittelt
    Zugbegleiterin in Eurobahn attackiert

    Soest/Werl – Am Donnerstag wurde ein Zugbegleiterin in der Eurobahn zwischen Werl und Soest von zwei Männern angegriffen und verletzt.

    Am Donnerstag wurden zwei Iraker im Alter von 25 und 27 Jahren gegen 14.45 mit ungültigen Fahrausweisen in der Eurobahn zwischen Werl und Soest angetroffen. Bei der Beanstandung durch die Zugbegleiterin wurde ein als Fahrausweis nicht gültiger Ausweis eingezogen.

    Die beiden Täter verlangten den Ausweis, den die Zugbegleiterin mittlerweile in ihre Hosentasche gesteckt hatte zurück und attackierten sie daraufhin. Sie ergriffen beide Arme der Frau und pressten sie gegen ein Zugfenster, um den Ausweis wiederzuerlangen. Durch das Einschreiten weiterer Reisender konnte Schlimmeres verhindert werden. Die Zugbegleiterin erlitt mehrere Prellungen und begab sich in ärztliche Behandlung. (…)

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/werl/zugbegleiterin-eurobahn-zwischen-soest-werl-attackiert-bundespolizei-ermittelt-7411079.html

    „Ein weiterer Mosaikstein“ zur Überführung
    Diese Beweise belasten den mutmaßlichen Soester Taxi-Räuber

    Soest – Der mutmaßliche Soester Taxiräuber wurde vor einer Woche festgenommen. Nun belasten weitere Beweise den Tatverdächtigen.

    Nachdem es in Soest seit November zu insgesamt vier Übergriffen auf Taxifahrer kam, bei denen eine Fahrerin verletzt wurde, wurde der Tatverdächtige mit einem Phantombild gesucht. Wenig später konnte ein 27-Jähriger aus Ghana als Tatverdächtiger festgenommen werden.

    Nun belasten weitere Beweise den Tatverdächtigen: Die Spezialisten des Landeskriminalamtes konnten Spuren auf dem Messer, das nach dem Überfall mit einer verletzten Taxifahrerin sichergestellt werden konnte, sicherstellen und analysieren. (….)

    https://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/soester-taxiraeuber-neue-beweise-belasten-27-jaehrigen-ghanaer-7410374.html

  121. #123 katharer (18. Feb 2017 12:25)

    Blödsinn
    Natürlich hat Merkel einen Beraterstab
    Blöd nur das Sie hier eng mit Soros Think Tank zusammenarbeitet.
    Der Berater der den Türkei Flüchtlingsdeal für Merkel ausgearbeitet hat ist Soros Mitarbeiter

    – – – – – – – – – – –
    Dann hat sich Merkel wohl die falschen Berater ausgesucht, bzw. aussuchen müssen!
    :mrgreen:

  122. Der verblödeten Münsterländer Landbevölkerung gönne ich das! Dort wählen doch heutzutage fast 20% grün, und hinter’m Mond leben diese Leute auch, insbesondere was ihr Sicherheitsgefühl angeht!

    Aber wieder typisch Deutschland, Täter nicht gefunden. In den USA hätte man sie entweder gleich gefunden oder sie hätten es nicht gewagt, eine bürgerliche weiße Familie anzugreifen! Außerdem fahren dort Kriminelle keine Luxuskarossen, sondern sitzen überwiegend im Knast!

    Wie gesagt, die Blödheit und der Fehler im Verhalten liegen bei der Bauernfamilie! Und Montag ist für deren Kinder in der Schule bestimmt wieder „Kampf gegen rechts“ angesagt.

  123. Und hätte sich der deutsche Trottelbauer gewehrt, müsste er in den Knast und den Moslems eine Entschädigung / ein Schmerzensgeld zahlen!

    Welcome to Bananistan!

  124. Mit Baseballschlägern Bauernhof “bereichert”

    Die können froh sein, dass das nicht mein Hof war, sonst hätte das Ferkel ca. 15 Gäste weniger, und ich wäre im Urlaub, bis die Hände für das Tape-Lift-Verfahren wieder clean sind.

  125. Und wo waren die „jungen Männer mit dem dunklen Teint und dem ausländischen Akzent“ her, die mit den „drei Limousinen“ kamen???

    Ich tippe auf Libanesen (Miri-Clan), die ihr Geld im Drogenhandel verdienen (Limousinen) und ein bisschen Action wollten.

    Tollte „Kulturbereicherung“!
    „Danke“ Frau Merkel!!!

  126. Jeder der meint islamische Masseneinwanderung irgendwie rechtfertigen zu können ist einfach ein Irrer. Wer so radikal den eigenen Lebensinteressen zuwiderhandelt muss psychisch verwirrt bzw. gehirngewaschen sein.

  127. #158 Lebertran (18. Feb 2017 21:45)

    Der verblödeten Münsterländer Landbevölkerung gönne ich das! Dort wählen doch heutzutage fast 20% grün, und hinter’m Mond leben diese Leute auch, insbesondere was ihr Sicherheitsgefühl angeht!
    —————————————–
    So ist es.

  128. Es sind irgendwie immer Ausländer, die soetwas tun. Sie haben keinen Sinn für unsere Kultur und können sich auch nicht mit uns Deutschen identifizieren. Es ihnen egal, ob nun Ureinwohner über die Klinge springen. Das beste ist, die Ausländer, die nicht ordentlich für das gesellschaftlixhe Zusammenleben hier arbeiten, verlassen unser Land. Es darf keine Rücksicht mehr geben, sonst wird hier alles gefährdet, was wir uns hier geschaffen haben!

  129. #158 Lebertran (18. Feb 2017 21:45)

    Der verblödeten Münsterländer Landbevölkerung gönne ich das! Dort wählen doch heutzutage fast 20% grün, und hinter’m Mond leben diese Leute auch, insbesondere was ihr Sicherheitsgefühl angeht!
    * * * * * * * * * * * *
    Und der Rest der Landbevölkerung wählt – mit der Faust in der Hosentasche – wie immer: CDU!
    🙁

Comments are closed.