Die Auseinandersetzung um die Dresdner Rede von Björn Höcke hat es bewirkt, dass ausführlich um politische Grundsätze und den richtigen Kurs im bürgerlich-konservativ-patriotisch-identitär-demokratischen Lager diskutiert wird. Dies ist enorm wichtig, denn es gilt rote Linien zu kennzeichnen, die nicht überschritten werden dürfen.

(Von Michael Stürzenberger)

Damit die AfD eine große Volkspartei wird, muss sie sich strikt von jenen politischen Kräften fernhalten, die sich im völkisch-nationalistischen Spektrum bewegen. Auch daher war es enorm wichtig, dass der als einflussreicher Vordenker der neurechten Szene Deutschlands geltende Götz Kubitschek die Wortwahl von Björn Höcke in seinem Spiegel-Interview kritisiert hat, die zu einigen Missverständnissen führte.

Er hat sich aber keinesfalls von dem Politiker Höcke distanziert, wie es eine Tatjana Festerling schon wieder unterstellt und dabei versucht, die patriotische Szene anhand dieses Interviews erneut gegen Höcke aufzuwiegeln. Festerling ist insofern bedeutend, da sie offensichtlich hinter den Kulissen bei der AfD mitwirkt, was ihr Auftauchen beim Parteitag des sächsischen Landesverbandes unterstreicht. Wenn aber gegenüber einem leidenschaftlichen Patrioten Intrigen gesponnen werden, ist das entschieden zu verurteilen. Genauso wie Festerlings vernichtende Kritik an Höckes Rede, die sie als „widerlich“ und völkisch“ diffamierte und ihn in Richtung NPD abzuschieben versuchte.

Die öffentliche Reaktion darauf von Pegida Dresden war richtig und notwendig. Die konstruktiv-kritische und diplomatische Stellungnahme von Prof. Jörg Meuthen auf Höckes Rede war ausgewogen und eines Bundesvorstandsmitgliedes angemessen, der um den Zusammenhalt aller Flügel in seiner Partei bedacht ist.

Björn Höcke ist jetzt allerdings in Zugzwang. Er muss in Zukunft genau darauf achten, welche Worte er wählt und welche Probleme er anspricht. Die Zeit für eine öffentliche Diskussion über eine weitergehende differenzierte Geschichtsbetrachtung ist noch nicht reif, da muss er seinen inneren Geschichtslehrer einfach zügeln. Vor allem ist bei dem hochsensiblen Umgang mit den Verbrechen der National-Sozialisten auf jedes Wort zu achten, damit kein Raum mehr für Falschinterpretationen aufkommen kann. Aber Höcke hat es sich angesichts seiner bisherigen Verdienste und seines leidenschaftlichen Patriotismus verdient, dass man ihm einen Vertrauensvorschuss gewährt und nicht mit der Hyänenmeute des politischen Gegners und der linksverdrehten Medienszene mitheult.

Wachsamkeit gegenüber politischem Extremismus ist allerdings jederzeit anzuraten. Aus meiner Erfahrung in fast einem Jahrzehnt Widerstand auf der Straße weiß ich zu berichten, dass es immer wieder Unterwanderungsversuche aus der national-sozialistischen Szene gibt. Unser erster Bagida-Spaziergang in München am 15. Januar 2015 mit 1500 Teilnehmern zog diese Szene aus ganz Bayern an. Die Süddeutsche Zeitung berichtete damals zurecht, dass es nach Angaben der Ermittlungsbehörden etwa 15% National-Sozialisten waren, die sich unter die bürgerlichen Demonstranten gemischt hatten.

Mancherorts ist diese Unterwanderung erfolgreich abgeschlossen. Mir wird schlecht, wenn ich unter dem Label des patriotischen Widerstands Fahnen-Aufmärsche vom III. Weg sehe, der in seinem Programm die „totale geistige Erneuerung“ des politischen Denkens, die „totale Erneuerung auf allen Ebenen des völkischen Lebens“ und in einer Revolution den „sozialistischen völkischen Staat“ fordert. Auf deren Jacken die Aufschrift „national-revolutionär-sozialistisch“ prangt.

Solche Kreise, die es auch bei „Die Rechte“ und der NPD zuhauf gibt, besitzen ein gefährliches politisches Grundgerüst, das dem von internationalen Sozialisten ähnelt. Wir haben es mit roten und braunen Sozialisten zu tun, deren Zielsetzungen in vielem vergleichbar sind: Verstaatlichung von Schlüsselindustrien, Banken, Versicherungen und Großbetrieben, Abschaffung der parlamentarischen Demokratie, des ihnen verhassten „Systems“, Etablierung einer Diktatur, die nach ihren sozialistischen Vorstellungen funktioniert, Ausschaltung des politischen Gegners und Gleichschaltung der Presse.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass ein Vertreter dieser braunen Ideologie wie ein Karl Richter, immerhin langjähriger Stadtrat in München, die diktatorischen Maßnahmen eines Islamfaschisten wie Erdogan befürwortet. So einer stellt sich dann auch inmitten von NPD-lern mit dem idiotischen Schild „Israel mordet – Solidarität mit Palästina“ hin. In dem Nahost-Konflikt geht es aber um nichts anderes als Demokratie gegen Islamfaschismus und freie Gesellschaft gegen Religionsdiktatur. Wer hierbei nicht auf der Seite Israels steht, offenbart seine totalitäre geistige Gesinnung.

In diesem Fall ist Marcus Pretzell eindeutig zuzustimmen, der bei der ENF-Konferenz in Koblenz davon sprach, dass Israel die Zukunft Deutschlands ist, was den Umgang mit dem politischen Islam anbelangt. Wir werden es erleben, dass in deutschen Stadtteilen Zug um Zug kleine Gaza-Streifen entstehen, mohammedanisch besetzte Viertel, in denen Scharia-Richter Recht sprechen, Kopftücher die Norm sind, die Straßen unter der Kontrolle von jungen kräftigen Mohammedanern stehen und die nicht-moslemische Bevölkerung angesichts des zunehmenden täglichen Islamdrucks wegzieht. Ansätze sind bereits in Berlin-Neukölln, Duisburg-Marxloh und vielen weiteren Stadtteilen in Deutschland zu erkennen.

Noch sind diese Entwicklungen auf parlamentarischem Weg zu stoppen. Eine starke AfD wird im Bundestag ihren Einfluss konsequent ausbauen. Die Renaissance des gesunden Patriotismus und das Erstarken anti-islamischer politischer Kräfte in unseren Nachbarländern Frankreich, Niederlande, Österreich, Ungarn, Polen, Tschechei und Slowakei sowie das machtvolle Auftreten des neuen US-Präsidenten Donald Trump werden dazu führen, dass sich auch bei uns der Stimmungswandel in der Bevölkerung fortsetzt. Alle Anstrengungen müssen dazu führen, dass die AfD mit einem größtmöglichen Ergebnis in den Bundestag einzieht. Bis dahin und darüber hinaus ist alles zu vermeiden, was der AfD schaden könnte.

Wer beim Begriff „Solidarität mit Israel“ allerdings heftige innere Abwehrreflexe verspürt, muss sich fragen lassen, was in ihm tickt. Sei es die Verinnerlichung der jahrzehntelangen faktenwidrigen anti-israelischen Medienpropaganda, die staatliche anti-israelische Volkserziehung in der DDR, antijüdische Verschwörungstheorien oder die rassistische national-sozialistische Ideologie. Faktisch hält keine dieser ideologischen Verirrungen einer genauen Überprüfung stand. Es ist schlicht und ergreifend massives Unrecht, was Israel seit seiner Gründung am 14. Mai 1948 widerfährt. Es begann mit dem Überfall von fünf arabischen Ländern gleich nach der Gründung dieses einzigen demokratischen Staates inmitten von Islam-Diktaturen und zieht sich über all die Jahrzehnte mit beinahe täglichem Terror durch Selbstmordattentäter, Raketenangriffe, LKW- und Messer-Dschihad sowie Sprengstoffanschläge hin.

Israel hat 2005 versucht, den Mohammedanern im Gaza-Streifen die Hand zum Frieden zu reichen. „Land for peace“. 21 Siedlungen wurden geschlossen und achttausend jüdische Bürger verließen ihre Heimat, in der Hoffnung, dass es Frieden mit den arabischen Moslems des Gaza-Streifens geben würde. Die Naivität Israels wurde aber bitter bestraft: Die Mohammedaner wählten die Terrorbande Hamas zu ihren Anführern, die umgehend mit dem Beschuss Israels begannen. Weit über zehntausend Raketen prasselten auf das kleine Land von der Größe Hessens herab. Kein Wunder, denn im Programm der Hamas steht schließlich unmissverständlich die Vernichtung Israels unter Berufung auf ihren „Propheten“, der das Töten von Juden als göttlichen Befehl zementierte. Angesichts einer faschistischen Ideologie funktioniert kein Appeasement, das kennt man aus der Geschichte zur Genüge. Israel hat seitdem seine Lektion gelernt.

Und wir können von Israel lernen.

image_pdfimage_print

 

423 KOMMENTARE

  1. Die Zugehörigkeit zum Deutschen Staat definiert Art. 116GG. Dort steht:

    Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat.

    http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_116.html

    Damit ist die Staatsangehörigkeit im grundsatz rein völkisch definiert, denn „wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt“ war 1949 rein völkisch-deutsch.

    So einfach ist das! Und daran ändert sich gemäß der Väter des GG auch nichts, wie Art. 146 zu entnehmen ist:

    Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

    https://dejure.org/gesetze/GG/146.html

    Da steht zwei Mal „Deutsches Volk“ und gemeint ist daher eben „deutsches Volk“ und nix anderes.

    NAtürlich gibts auch die Ausnahmeregelung in Art. 116GG. Das ist halt eine Ausnahme zum Grundsatz, daß das GG von einem völkischen Grundsatz ausgeht, wobei man durch Assimillation natürlich Teil dieses deutschen Volks werden kann

    Andere Auffassungen sind (auch wenn sie oftmals herumgekräht werden) schlicht eines: Grundgesetzwidrig (vgl. Art. 116GG; 146GG)

    Dies anders zu sehen, ist also nichts anderes als Putschismus, denn gemäß Jellineck ist Ein Staat erst dann ein Staat, wenn sich auf einem abgegrenzten Staatsgebiet ein definiertes Staatsvolk eine Staatsregierung gegeben hat https://de.wikipedia.org/wiki/Drei-Elemente-Lehre

    Der Putsch gegen das eigene Volk ist daher nichts anderes als Teil des Putsches gegen den Staat, um den es Merkel und co wirklich geht, da sie D in der EU aufgehen lassen will https://www.youtube.com/watch?v=U9t9DsUbq3w

  2. Der guten Ordnung halber sollte man anmerken, dass Stürzis extremer „Israel-Fimmel“ ebenfalls etlichen Leuten auf den Geist geht und von diesen als recht „extremistisch“ wahrgenommen wird.

    Zwar versucht er sich da offenkundig zu zügeln, hat dies aber mitnichten immer im Griff.

  3. Israel wird überbewertet, sowohl von seinen Freunden als auch von seinen Gegnern.
    Wir haben genug eigene Probleme, daher verstehe nicht warum wir uns hier in Deutschland so sehr mit einem 2000 km entfernten Staat von der Größe Hessens befassen.

  4. #4 Ritterorden (06. Feb 2017 16:18)

    Israel wird überbewertet, sowohl von seinen Freunden als auch von seinen Gegnern.

    —————————–

    Finde ich auch. Man kann der BRD ja vieles vorwerfen, aber mangelnde Solidarität mit Israel erkenne ich nicht. Eher das Gegenteil. Wir haben andere Probleme.

  5. Warum nur, warum fällt es Patrioten so schwer, zusammenzuhalten? Auf der linken Seite des Spektrums sind sich die Akteure ja auch keineswegs immer grün, aber deren ideologische Differenzen werden selten zu einer solchen Feindschaft wie bei den Konservativen.

  6. Damit die AfD eine große Volkspartei wird, muss sie sich strikt von jenen politischen Kräften fernhalten, die sich im völkisch-nationalistischen Spektrum bewegen.
    ———————–

    Zum Erbrechen!
    Diese Semantik – was soll denn „völkisch-nationalistisch“ heißen?

    Egal, was jemand von sich gibt, der den Marionetten da oben das Fürchten lehrt, sie finden immer eine verschwurbelte, sprachliche Verrenkungen, um ihn zu Fall zu bringen.

    Wiki schreibt:
    „Völkischer Nationalismus versteht eine sozial, kulturell, religiös usw. heterogene Bevölkerung oder Bevölkerungsgruppe ethnisch gemeint als „Volk“ oder als „Volksgruppe“ und überhöht sie zu Kollektiv-Subjekten.“

    Ja, was denn sonst, wenn nicht eine wie o.g. „Bevölkerungsgruppe“, dessen Nennung unsere Hasser als „Volk“ meiden wie der Teufel….

    Und das soll ein Unterschied sein zu:
    „Als Patriotismus wird eine emotionale Verbundenheit mit der eigenen Nation bezeichnet. Im Deutschen wird anstelle des Lehnwortes auch der Begriff „Vaterlandsliebe“ synonym verwendet“?

    Aha, Nationalismus hat mit Volk zu tun, aber Patriotismus mit Nation…..?

    Schluß mit der Sprachakrobatik!

    Auf der einen Seiten wird sie verwendet, um einfache Sachverhalte so zu formulieren, dass sie keiner mehr versteht, andererseits um kritische Menschen in den sozialen Verachtungstod zu treiben.

  7. Es war höchste Zeit, dass jemand wie Höcke dieses Tabu angegriffen hat. Ich freue mich diebisch über die Schnappatmung all der Profiteure des Schuldkultes.
    Da ich mich offen bekenne, wurde ich zum Paria unserer Abi-Ehemaligen-Gesellschaft, organisiert von Gutmenschen aller Art. Auf die künftigen Treffen mit den ewig gestrigen Abi-Ehemaligen kann ich gut verzichten.

  8. Noch eine Frage an die Sprachakrobatiker:

    „America first“ ist Patriotismus?
    „Deutschland, Deutschland über alles“ aber völkischer Nationalismus?

  9. Ich will mal erwähnen,dass ich Herrn Stürzenberger mag
    Ich mochte auch Frau Festerling von ihren Reden her.

    Leider hat sich diese Frau nur als IC-AG erwiesen,die nur sich sieht und daher aus der AFD und Pegida zurecht entsorgt wurde.
    Höcke hat das gleiche gesagt,wie Rudolf Augstein oder Martin Walser seinerzeit.
    Dies war in der heutigen ideologisch geprägten Zeit sicherlich unklug,da man nicht mehr unterscheidet,was gesagt wurde,sondern wer etwas sagt.
    Da können 3 das Gleiche sagen,aber nur einer wird am Pranger gestellt..
    Natürlich sollte Höcke.oder die AFD sich an die präsenten Schwierigkeiten in unserem Lande orientieren.
    Alles andere ist sinnlos und ein Fraß für die Eliten!
    Kubitschek sieht es wohl auch richtig..Er will ja die AFD wachrütteln und nicht diffamieren.

    Dies macht das Umfeld der AFD noch demokratischer,als in vielen Teilen der Altparteien,wo man sich gegenseitig nur hochjubelt..

    Fakt ist:AFD-..tut nicht WEH…

    Zusammenhalt ist gefragt!!

  10. Wer für ein „Europa der Nationen“ steht und nicht in der EU aufgehen will, der muss schon ein wenig völkisch sein.
    Jeder Scheinasylnat, der es illegal nach Deutschland schaffte, kann mühelos nach 8 Jahren „Deutscher“ werden!

  11. Die Debatte dreht sich seit Wochen wieder verstärkt um angeblich braune Tendenzen in der AfD. Damit geht das Kalkül der Blockparteien auf. Die ganze Partei hätte sich öffentlich vor Höcke stellen sollen, und die Ermahnung diskret halten müssen. Nun spielt sie das Spiel ihrer Gegner, anstatt eigene Akzente zu setzen und die Blockparteien anzugreifen und offensiv ihre Alternativen anzubieten.

    Mit Stürzenberger die „Israelfreundlichkeit“ zum Indikator brauner Gesinnung zu machen halte ich auch nicht für besonders klug. Damit begibt man sich nur noch tiefer hinaus in unsicheres Gewässer, dem Gegner zur Freude.

  12. Ich bin Volksdeutscher, ganz gleich wie der Staat sich nennt, der mir einen Pass ausstellt. Daran wird nichts und niemand jemals etwas ändern können.
    Bei aller Sympathie für Michael Stürzenberger: Wenn alte rote Linien durch neue rote Linien ersetzt werden, die man keinesfalls übertreten darf, dann bleibe ich lieber in meinem inneren Exil. Im Übrigen finde ich, dass genug diskutiert wurde. Diese undeutschen Politiker, die gewaltfrei, man glaubt es kaum, die Macht erhalten haben, die Abwicklung des deutschen Volkes gegen den Willen eines großen Teils der deutschen Volkszugehörigen zu betreiben, diskutieren nur mit dir, um Zeit zu gewinnen, abzulenken, und anderen Unfug zu machen.

  13. Da hat Herr Stürzenberger doch ziemlich recht.
    Das auftauchen von Rechtsradikalen kann jede Demonstration schädigen.
    Die klare Linie zu ziehen , das kann gar nicht ausbleiben.
    Es muß klar sein, wer nicht mehr dazu gehört.
    Auf Dauer wird man ansonsten die meisten Leute die noch halbwegs klar im Kopf sind vergraulen.
    Die wollen aus Überzeugung mit diesen Dummköpfen einfach nicht in einem Topf landen.
    Wer meint, eine kleine Naziorganisation zu sein wäre besser, als eine breite Bewegung im Volk zu werden, sollte sich ganz offen dazu bekennen und eben mit seinen Getreuen seine eigene kleine Naziorganisation gründen.
    Viel Erfolg.
    Auf dem AfD-Ticket zu reiten, ist einfach widerlich.

    Zu Israel :
    Da ist die Sache doch recht einfach. Die können jede Hilfe gebrauchen. Entgegenkommen wird von den Arabern stets bestraft.
    In den 5 Jahren nach Oslo ( Dem großen friedensnobelpreisgekröntem Vertrag )wurden soviele Israelis ermordet, wie in den letzten 15 Jahren vor Oslo. So geht Frieden.
    Israel hat Siedlungen geräumt, 8000 Siedler zwangsweise herausgeholt und wurde letzten Endes dafür nur Bestraft.
    Im Gaza-Streifen hat man die Hamas bekommen, in deren Gründungscharta die Vernichtung des Staates Israel als Ziel festgelegt wurde ( Kann jeder in der deutschen Übersetzung gerne nachlesen ).
    Was will man mit solchen Leuten eigentlich Verhandeln ?
    Den Zeitpunkt der eigenen Vernichtung ?

    Gruß
    Typhoeus

  14. #4 Ritterorden (06. Feb 2017 16:18)

    Israel wird überbewertet, sowohl von seinen Freunden als auch von seinen Gegnern.
    Wir haben genug eigene Probleme, daher verstehe nicht warum wir uns hier in Deutschland so sehr mit einem 2000 km entfernten Staat von der Größe Hessens befassen.

    Weil Israel die Zukunft Deutschlands zeigt. Womit Israel seit 70 Jahren zu kämpfen hat, kommt auch immer mehr auf uns zu.

    Und Israel zeigt, wie man diesen Kampf führt.

    Mit Gewalt. Man kann vieles an Israel kritisieren, so man mag, aber bisher hat jeder israelische Ministerpräsident hinter seinem Volk gestanden und war willens und fähig dieses Volk gegen jede Bedrohung von außen zu verteidigen.

    Und wenn Israels Luftwaffe einen Job macht, dann macht sie ihn gründlich.

  15. Im Übrigens sind diese

    Unser erster Bagida-Spaziergang in München am 15. Januar 2015 mit 1500 Teilnehmern zog diese Szene aus ganz Bayern an. Die Süddeutsche Zeitung berichtete damals zurecht, dass es nach Angaben der Ermittlungsbehörden etwa 15% National-Sozialisten waren, die sich unter die bürgerlichen Demonstranten gemischt hatten.

    wohl zu mindestens einem Drittel V-Leute, die durch die Innenmininster dieses Landes gelenkt werden, wie wir seit dem ersten NPD-Verbotsverfahren wissen.

    Da tauchen z.B. schwupp aus dem Nichts z.B. junge Mädels ohne Freundes- und Bekanntenkreis auf, die irgendwie Löcher in ihrer Vergangenheit haben, die niemand nachprüfen kann und die von ihrem äußeren Erscheinungsbild problemlos durch jede Polizeianwärterprüfung kommen und schmeißen sich der Führungsriege an den Hals und zersetzen auf diesem Wege „zufällig“ das Parteigefüge und richten, wo sie sind nur Schaden an.

    Manche der so genannten „Patrioten“ merken nicht einmal, daß sie vom Staat eine Zecke in den Pelz gesetzt bekommen haben und wundern sich anderseits, daß die Treuen, die dies sehr wohl merken dann abspringen, was ja auch das Ziel dieser Zeckenarbeit ist.

    Damit haben diese V-Leute ihren Auftrag erfüllt, wieder eine (berechtogte) Bewegung zerstört und hüpfen auf den nächsten Hund, dem sie sich in den Pelz graben können…

    Hier so ein Exemplar, das bei den Kommunisten eingesetzt wurde: https://rdl.de/beitrag/neue-verdeckte-ermittlerin-hamburgs-linker-szene-antifa-enttarnt

    Hier ein Exemplar, das bei den „Rechten“ eingesetzt war: https://www.antifainfoblatt.de/artikel/kölner-neonazi-aktivist-war-v-mann-des-verfassungsschutzes

    Und manchmal greifen V-Leute sogar Politiker an, die dann durch den Mitleidsbonus gewählt werden, wie in Köln geschehen: http://www.ksta.de/koeln/-sote-frank-s-reker-attentat-23371460

  16. Der „Höhlenmann von Pentling“ ist tot

    Er hat sich mit Pfandflaschen ernähren können.

    https://www.youtube.com/watch?v=VKfaB9kRSAk

    Der 65-jährige Hans P., der Ende 2016 mehrere Monate lang in einer Höhle im bayerischen Pentling gelebt hatte, ist tot. Sein lebloser Körper war in einer von ihm bezogenen Sozialwohnung aufgefunden worden.

    http://www.focus.de/panorama/welt/lebte-monatelang-in-einer-hoehle-der-hoehlenmann-von-pentling-ist-tot_id_6605290.html

  17. T#16 martin67 (06. Feb 2017 16:33)

    #14 Digitaaal (06. Feb 2017 16:32)

    Und wenn Israels Luftwaffe einen Job macht, dann macht sie ihn gründlich.
    ——————-

    Gegen wen und warum?

    Gegen die Feinde Israels (qausi jeder arabischer Nachbarstaat) und um das Überleben des eigenen Volkes zu sichern.

    Absolut legitime Gründe, um sich zu verteidigen.

  18. Nach Twitter-Äußerung

    Simon-Wiesenthal-Center: SPD-Vize Stegner hat Antisemitismusproblem

    ERUSALEM. Das Simon-Wiesenthal-Center hat SPD-Vize Ralf Stegner Antisemitismus vorgeworfen. „Ich möchte mich klar ausdrücken: Herr Stegner hat ein ernstes Problem, und zwar Antisemitismus“, sagte der Chef des Jerusalemer Büros der Organisation, Efraim Zuroff, auf Anfrage der Jerusalem Post. Es sei ihm nicht klar, wie eine Person mit solchen Vorurteilen Vizechef der SPD sein könne.

    Anlaß ist ein Twitter-Beitrag Stegners. In dem Tweet kommentierte er das Foto eines Treffens von Facebook-Chefin Sheryl Sandberg mit US-Vizepräsident Mike Pence mit den Worten: „Und ich dachte Frau Tschzäpe sei in U-Haft.“ Sandberg ist Jüdin. Mittlerweile hat Stegner den Tweet gelöscht und ihn als „Fehlgriff“ bezeichnet.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/simon-wiesenthal-center-spd-vize-stegner-hat-antisemitismusproblem/

  19. Das Abschmelzen der AfD Werte der letzten Wochen nur Höcke anzulasten wäre unfair, daher tue ich das auch nicht. Alle Parteien haben durch den angeblichen „Chulz-Effekt“ Prozente eingebüßt.

    Allerdings haben er und Poggenburg mit unglücklicher Themen- und Wortwahl in letzter Zeit der AfD sicher auch nicht gerade geholfen. Aber auch Petry, Pretzell und andere machen keine gute Figur bei der dauernden Distanziererei und internen Machtspielchen.

    Die AfD Oberen müssen jetzt einmal bis zur Wahl die Füße still halten und an einem gemeinsamen Strang ziehen.
    Die AfD ist kein Verein für profilierungssüchtige Einzelkämpfer, sondern Deutschlands wohl letzte Hoffnung auf eine friedliche Wende zum Besseren.

    Ich bin zutiefst überzeugt, dass man die Wechselwähler, die besonders im Westen so entscheidend sind, nicht mit den Themen erreicht, die Höcke in Dresden angesprochen hat.

    Sprecht über das, was die Menschen wirklich bewegt. Treibt Merkel und Schulz vor euch her, Angriffsfläche bieten sie genug. Lasst die Themen von Anno Tobak wenigstens vor der Wahl ruhen. Es nutzt nichts ein paar hundert Stimmen rechtsaussen zu fischen und zehntausende in der Mitte zu verlieren.

  20. Hahaha, also, ich glaube, dass die normative Kraft des Faktischen uns alle noch richtig deutsch-völkisch werden lässt.

    Für unsere GEGNER und FEINDE sind wir schon längst völkisch-ethnisch zu erkennen. Nun ist es an der Zeit für die Deutschen (ja, DIE DEUTSCHEN) sich selbst als völkisch-ethnisch zu begreifen.

    Wir werden gar keine Wahl mehr haben. In ein paar Monaten ist sowieso schon alles zu spät, da werden irgendwann die völkisch-ethnisch beschriebenen Deutschen sich vom Acker oder wenigstens nach Osten aufmachen. In deutsche Kernlande – ins alte Mitteldeutschland.

    Wenn der Punkt erst kommt, dann geht das alles sehr sehr schnell.

    Die Merkel-Regierung hat Ansätze zu einer revolutionären Sitation bereitgestellt. Nun ist ausschließlich die Frage, wie lange die Steuermichel und Leistungsmichel noch stillhalten.

    Die Feinde und Gegner Deutschlands -sowohl die in den ethnisch-völkisch eigenene Reihen wie auch die SIEDLER und INVASOREN, die haben schon längst den Kampf begonnen. Der Bürgerkrieg läuft schon. Noch nicht mit Kriegswaffen, noch nicht überall sichtbar „heiß“, aber doch schon überall in Deutschland. (wer öfter mal durch Deutschlands Provinzen fährt, der stellt fest, dass selbst in der hinterletzten Kuhkaff-Ecke irgendwann der obligate Syrer und/oder Neger über den Weg läuft, auf dem Dorfplatz herumglungert. Das Problem ist flächendeckend in Deutschland, der SCHADEN ist schon längst passiert, die KATASTROPHE läuft. Sie ist NICHT unaufhaltsam, aber nur, wenn die völkisch-ethnischen Deutschen die Not-Bremse ziehen und NOT-WENDIGE Dinge unternehmen.

    Wir müssen mit der APO anfangen, der Außerparlamentarischen Opposition. Umfassend, laut, unangenehm, krass.

    Die GEMÜTLICHKEIT, die können wir uns vielleich wieder erkämpfen; nachdem wir unser Land zurückerobert haben.

  21. Es ist schon traurig, wenn ein Herrn Höcke jedes Wort im Munde rumgedreht und auf die Goldwaage gelegt wird. Im Gegenzug lässt man Leute unbehelligt die Parolen „Deuschland verrecke“ oder Deutschland du mieses Stück Scheisse“ befürworten. Im System läuft vieles falsch und ich hoffe, dass uns der ganze verlogene Dreck in kürze um die Ohren fliegt. Von Tatja Festerling mal ganz zu schweigen, sie ist eine Intrigantin wie sie im Buche steht. In Koblenz durfte sie ja auch nicht fehlen.

  22. OTee…Was zu erwarten war…
    *Oppermann rudert zurück*
    „Er hatte vorgeschlagen, Bootsflüchtlinge im Mittelmeer zurück nach Nordafrika zu bringen. Dafür erntete der SPD-Fraktionschef Oppermann heftige Kritik – nicht nur aus der Opposition, sondern auch aus den eigenen Reihen. Nun ist Oppermann zurückgerudert.“
    Wie war das doch noch mal mit mit den Eiern in der Hose?
    http://www.tagesschau.de/inland/fluechtlinge-oppermann-105.html

  23. #10 martin67 (06. Feb 2017 16:28)

    Noch eine Frage an die Sprachakrobatiker:

    „America first“ ist Patriotismus?
    „Deutschland, Deutschland über alles“ aber völkischer Nationalismus?
    —————————————–

    „Deutschland über alles“ ist ein Spruch, der nichts mit territorialem Größenwahn zu tun hat, wie es in der „BRD“ immer wieder unterstellt wird.
    Es bedeutet schlicht, dass man als Deutscher sein eigenes Ego hinterm Vaterland zurückstelen sollte.
    Ein passender Spruch, insbesondere fürs patriotische Lager.

  24. #12 alles-so-schoen-bunt-hier (06. Feb 2017 16:30)

    Die Debatte dreht sich seit Wochen wieder verstärkt um angeblich braune Tendenzen in der AfD. Damit geht das Kalkül der Blockparteien auf. Die ganze Partei hätte sich öffentlich vor Höcke stellen sollen, und die Ermahnung diskret halten müssen. Nun spielt sie das Spiel ihrer Gegner, anstatt eigene Akzente zu setzen und die Blockparteien anzugreifen und offensiv ihre Alternativen anzubieten.

    SEHR RICHTIG!

  25. Ich habe einzig und allein Deutschland im Herzen und Europa als Gesamtkunstwerk mit all seinen Kulturen und Traditionen. Alles darüber hinaus interessiert mich eher wenig. Ich würde übrigens gerne mal wissen, wie Stürzi, den ich schätze, zum Thema Beschneidung und Schächtung steht. Steckt er da nicht in der Klemme? 😉

  26. Die AfD ist zur Zeit bei stabilen 12%. Sie war aber schon mal bei 15% Warum wechseln viele von der CDU und auch AfD zur SPD wegen Schulz? Sie wollen Merkel nicht mehr. Es sollten sich schon einige fragen, warum nicht die AfD von der schwäche der CDU profitiert? Lieber wird ein Alkoholiker und gescheiterte Existenz gewählt. Mir wird schlecht!
    Jetzt werden viele sagen die Umfragen sind Propaganda. Ja das sind Sie, aber ganz falsch sind sie auch nicht.

  27. Wie stark die Sehnsucht der Deutschen ist Merkel loszuwerden sieht man an der aktuellsten Sonntagsfrage
    http://www.wahlrecht.de/umfragen/insa.htm
    Die SPD ist erstmals an der CDU vorbeigeeilt
    Zum Jahresende knapp die 20% gehalten und jetzt die 31%
    Erreicht, während die Afd innerhalb von 5-6 Wochen von 15% auf 12 abschmiert.

    Die 10-13 %der Afd sind eine leicht gefestigte Wählerschaft.

    Die 11% die jetzt die SPD hinzugewonnen haben sind doch keine SPD Wähler die durch die hervorragenden Qualitäten vonnSchulz zur SPD wechseln.

    Das sind knallhart berechnende Wechselwähler. Wähler die Merkel in der Art nicht mehr haben wollen und nun die SPD wählen.
    Der Effekt könnte noch schlimmer werden.

    So sehr ich mich über den Druck freue der nun auf Merkel lastet, so sehr sorge ich mich langsam.
    Rot rot Grün wäre der Horror.

    Eine CDU /SPD Koalition unter Schulz perfekt.

    Diese würde Merkel vertreiben und die CDU muss sich neundefinieren und von der SPD abgrenzen.
    Das kann nur passieren wenn die CDU konservativer wird.

    Ziel der Afd muss es sein sich als seriöse, konservative Partei darzustellen.
    Dazu gehört es den Patriotismus klar herauszustellen und den völkischen Nationalismus zu s

  28. Dies ist enorm wichtig, denn es gilt rote Linien zu kennzeichnen, die nicht überschritten werden dürfen.

    Und wer legt diese „roten Linien“ fest? Oder hat jeder seine eigenen?

    Ich habe die Nase voll von Tabus, die mir andere auferlegen! Und ein Gesetz, das mir unter Strafandrohung die Wahrheit verkauft, brauche ich auch nicht!

  29. Dazu passend:

    60 wissenschaftliche Studien beweisen

    Diversity + Proximity = War

    Vielfalt + Nähe = Krieg

    Diversity + Proximity = War: The Reference List
    http://www.truthjustice.net/politics/diversity-proximity-war-the-reference-list/

    Die politischen Eliten wissen das alles, die Briten schon seit über 250 Jahren, und genau deshalb fördern sie die Vielfalt in unseren Nationen. Die Eliten wollen eine völlig zerstrittene unsolidarische Vielfaltgesellschaft erschaffen.

  30. #13 Nicc (06. Feb 2017 16:31)

    Ich bin Volksdeutscher, ganz gleich wie der Staat sich nennt, der mir einen Pass ausstellt. Daran wird nichts und niemand jemals etwas ändern können.
    Bei aller Sympathie für Michael Stürzenberger: Wenn alte rote Linien durch neue rote Linien ersetzt werden, die man keinesfalls übertreten darf, dann bleibe ich lieber in meinem inneren Exil.

    Aber was ist denn ein Volksdeutscher?
    Ist das eine Frage des Blutes ? Der Gene ?
    Und wenn ja, was sollte an einem solchen Kriterium sinnvoll sein ?

    Hier sind in den letzten Jahrtausende so viele Völker durchgezogen, so viele Völker hinzugezogen, wo will man da eine vernünftige Grundlage schaffen ?
    Man schaue sich nur die Herkunft der vielen Namen an.
    Deutsch zu sein, ist ein Bekenntnis. Ein Gefühl der Zugehörigkeit. Die Annahme von Tradition, Sprache, Lebensweise.
    Für mich gibt es Zugewanderte , die genauso gut deutsch sind, wie Leute die Ihre Abstammung bis Pipapo nachweisen können.
    Vergiß nicht :
    Viele politisch Linke sind deutsch nach dem Reinheitsgebot von 1516, was nichts an Ihrer Deutschenfeindlichkeit ändert.
    Den Begriff des „deutschen“ sollte man ruhig etwas „umarmender“ auslegen.
    Mit dem Blut allein ist heute nicht mehr viel Staat zu machen.
    Alles ist im Wandel.
    Ein zurück zu annodazumal wird es nicht mehr geben.
    So realistisch dürften wir doch sein.

    Gruß
    Typhoeus

  31. #4 Ritterorden (06. Feb 2017 16:18)
    Israel wird überbewertet, sowohl von seinen Freunden als auch von seinen Gegnern.
    Wir haben genug eigene Probleme, daher verstehe nicht warum wir uns hier in Deutschland so sehr mit einem 2000 km entfernten Staat von der Größe Hessens befassen.
    ++++

    Israel ist als Atommacht, das einzig verbliebene wirksame Bollwerk gegen islamische Kuffnucken!

  32. #20 RechtsGut
    Zumindest werden wir der Fremdzuschreibung nicht entgehen können, wenn wir nur auf der Selbstverständlichkeit bestehen, daß dieses Land, unser Land ist – oder zumindest sein sollte.

    Das heißt aber nicht, daß wir nicht darauf achten müssen, Tatsachen wie den Bevölkerungsausstausch und die kulturfremde Landnahme auch so verständlich zu erklären, daß sie keinen Mißverständnissen Vorschub leisten.

  33. #27 katharer

    Wenn diese Umfragen stimmen, halte ich die Deutschen für bekloppter als eh schon. Schulz ist doch noch schlimmer als Merkel!

  34. Wir sollten von den Linken lernen, dort distanziert sich niemand von dem Noch-Linkeren.
    Auf der 1.Mai Demo z.B. sind sie alle vereint, der brave SPD-Mann, der DKP-Kommunist, der Antideutsche, der Autonome sprich Antifa-Schläger, der Grüne usw…
    So sollten wir es im patriotischen Block auch halten, nach Außen eine Front, ohne Distanzeritis, mit Spinnern kann und sollte man intern diskutieren.

  35. Verehrter Herr Stürzen Berger,
    Uns NORMALVERBRAUCHER interessiert kein
    Diskurs über DAS VÖLKISCHE.

    WIR WOLLEN, DASS DIE GRENZE ENDLICH DICHT
    GEMACHT WIRD.
    WIR WOLLEN, DASS ENDLICH SCHLUSS IST MIT DER
    NACH WIE VOR PRAKTIZIERTEN SCHLEUSEREI,
    DIE DAS DEUTSCHE VOLK MARGINALISIEREN SOLL,
    ZUGUNSTEN EINES MULTIKULTURELLEN
    NIEDRIGLOHN – PRÄKARIATS.
    DAS KAPITAL ist und bleibt EINE VERKOMMENE SAU,
    die für GELD alles macht.

    WIR MÜSSEN ENDLICH AUFSTEHEN!

    Wer immer noch THEORIE WÄLZEN will, hat nicht
    Kapiert, spielt damit DER LÜGENPRESSE
    in die Hände:
    Das tun sie nämlich am liebsten:

    SABBELN BIS DER ARZT KOMMT.

    Und noch etwas:

    HÖRT AUF MIT DER INTERNEN AUSGRENZEREI.
    DAVON TRÄUMT DAS SCHWARZROTROTGRÜNE SAUSPACK
    samt LÜGENPRESSE.

    Es muß alles gesagt werden können, was nicht
    justiziabel ist.

    NIE MEHR DENKVERBOTE!

    DIESES LAND IST KRANK.

  36. Jetzt kriegt Stürzenberger auch schon weiche Knie.

    Ich war schon überrascht, daß sich auch Kubitschek von Höcke distanziert hat. Ich habe bei seinem Verlag schon einige Bücher bestellt, jetzt kann er sich andere Kunden suchen.

    Höcke hat nichts Falsches gesagt. Er hat von keinem neuen Tausendjährigen Reich geredet und er hat auch nicht den Massenmord an den Juden relativiert.

    Er redet Klartext und das paßt solchen Blockparteien-kompatiblen Gestalten wie Petry oder Festerling nicht. Die träumen nämlich schon von 25% bundesweit für die AfD, womit man sich wunderbar als Koalitionspartner bei CDU und SPD andienen kann.

    Da stören solche Querulanten wie Höcke nur. Wäre ja noch schöner, wenn einer sagt, was das Volk wirklich denkt und diese Meinung dann auch noch hoffähig wird.

    Lieber macht man sich bei den Medien beliebt. Sobald die eine glatte Lüge über einen Oppositionellen verbreiten, hat man sich sofort von dem zu distanzieren. Man könnte ja sonst den Doof-Wahlmichel verprellen, der schon seit 50 Jahren konstant CDU oder SPD wählt.

    Wenn ich mir dieses ganze Affentheater in der AfD ansehe, fällt mir nur eins ein: Das wird nix!

  37. An der Haltung zu Israel erkennt man die wahren Demokraten und Patrioten. Wer sich der Aussage des schönen Bandes oben nicht anschließen will, ist falsch bei AfD und diversen patriotischen Europäern gegen die Kopfabschneider im Abendland.

  38. #28 martin67 (06. Feb 2017 16:42)

    #17 Digitaaal (06. Feb 2017 16:35)

    Absolut legitime Gründe, um sich zu verteidigen.
    ———

    Aha, darum diese Meldung aus dem
    ARD-Text Seite 113 am 7.12.16

    „Israelische Raketen in Syrien?

    Israel hat nach Angaben der syrischen Regierung einen Militärflughafen am
    Stadtrand von Damaskus angegriffen.

    In der Umgebung des Geländes seien mehrere Raketen eingeschlagen, meldete die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana unter Berufung auf eine nicht genannte Militärquelle. Demnach brach ein Feuer aus, Verletzte soll es jedoch
    nicht gegeben haben. Der „israelische Feind“ wolle damit „Terrororganisationen unterstützen“, hieß es weiter.

    Die israelische Armee wollte zu dem Vorfall keinen Kommentar abgeben.“

    Nach meinem Kenntnisstand befinden sich Israel und Syrien nachwievor im Kriegszustand. Damit ist der Angriff auf einen Militärflughafen wohl gerechtfertigt.

    Außerdem gibt es (unbestätigte) Gerüchte, dass die Schutzmacht Syriens (Russland) mit Israel darüber wohl ein Abkommen hat, und bei israelischen Angriffen ein Auge zudrückt.

  39. Schade ,das niemand nur an Deutschland denkt. Dieses Gerede von Verbündeten. Unsere Verbündeten sollten eigentlich andere europäische Länder sein. Das einzige was dagegen steht ist die Politikerkaste. Ich jedenfalls empfinde nicht das Europa mir Vorteile bringt. Ich bin ja kein Bestandteil des Exports. Deutschland mag ja Exportweltmeister sein, jedoch kann sich der Hersteller des Exportguts oder der steuerneinehmende Staat darüber freuen. Ich aber nicht. Griechenland zum Beispiel stellt was her? Oliven oder Olivenöl. Sonst noch was? Nein, jedenfalls nicht das ich wüsste. Für dieses Land müssen Deutsche jetzt blechen. 11 Millionen Einwohner. Kein nennenswerter Exportartikel. Die meisten davon Beamte die mit nicht einmal 60 Jahren schon in Rente sind. Und denen gibt man 500 Milliarden Euro? Und das obwohl vor dem Euro beschlossen wurde , genau in so einem Fall, eben dies nicht zu tun?Frau Merkel oder Herr Schulz, beide würden, da sie „Eurobefürworter“ sind, so weiter machen. Wofür ist der Euro dann also gut? Auf keinen
    Fall für gewöhnliche „Bürger“. Patriotismus oder Nationalismus? Das sind Begriffe an die man sich, nach jahrelanger Indoktrination erstmal wieder gewöhnen muss. Das sind Deutsche nicht gewohnt. Vielleicht wären auch die Engländer tolle Europäer geworden, hätte man die gewöhnlichen Bürger mal dadurch Vorteile spüren lassen. Die einzigen Nutznießer sind die Bürokraten in Brüssel. Und natürlich sind diese gutverdienenden Beamten leidenschaftliche Europäer. Vielleicht wäre ich das auch mit einem 30.000 Euro Monatseinkommen. Aber ansonsten?

  40. #35 Herr Rossi (06. Feb 2017 16:53)

    Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM)

    Professoren, Doktoren, Wissenschaftler,usw usf..
    —————————-
    Diese Kreaturen sind Heerscharen von Hetzern, die in Wahrheit Agitatoren und Propagandisten sind, sind angeblichen
    Professoren, Doktoren, Wissenschaftler,usw usf..
    Politik-, Medien-, Parteien-, Sozial-, Pädagogik-,Meinungs-, Kultur- u.v.a.m.
    dienen der nur der NWO!

  41. #31 typhoeus (06. Feb 2017 16:46) Your comment is awaiting moderation.

    #13 Nicc (06. Feb 2017 16:31)

    Ich bin Volksdeutscher, ganz gleich wie der Staat sich nennt, der mir einen Pass ausstellt. Daran wird nichts und niemand jemals etwas ändern können.
    Bei aller Sympathie für Michael Stürzenberger: Wenn alte rote Linien durch neue rote Linien ersetzt werden, die man keinesfalls übertreten darf, dann bleibe ich lieber in meinem inneren Exil.

    …das ist natürlich Dein gutes Recht, im inneren Exil zu bleiben. Ich denke nur, daß Du mit dieser Haltung falsch liegst.

    In einer größeren Gruppe zu agieren, bedeutet auch, sich mal etwas zurück zu nehmen. Rücksichtsvoll im Umgang zu sein.

    Die eigene Position als unveräußerliche Maxime zu betrachten, ist ja schön und gut. Wenn das aber jeder so unversöhnlich hält, zerfällt ’ne Gruppe eben auch sehr schnell wieder.

    Im Lager der Konservativen steckt die einmalige Chance zu einer größeren Bündnisbildung. Man sollte die Schnittmengen betonen und pflegen, die dem Zusammenhalt dienen.

    Andere Themen , die spaltend wirken, sollten vielleicht auch mal zurückstehen.
    Einfach mal der Sache wegen. Diese Chance ist historisch und zu wichtig.
    Das hat mit der Einsicht zu tun, daß es eben auch strategische elemnte gibt, daß es im politschen Bereich auch um die Kunst des Kompromisses geht.

    Da wo man sich im Streit um die reine Lehre und den einzig wahren Weg zerfleischt, hat man es schnell mit der typischen Sektenbildung zu tun. Kann man im rechten wie im linken Lager gleicherseits beobachten.

    Also, mein Typ :
    Ruhig mal Opas Krieg Opas Krieg sein lassen. Aktuell gibt es wesentlich wichtigeres.

    Gruß
    Typhoeus

  42. https://www.welt.de/vermischtes/article161833187/Historiker-Winkler-weist-Selbstdarsteller-Maas-in-die-Schranken.html

    ..

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161839540/Dutzende-Maenner-sollen-Frauen-in-Bar-Meile-belaestigt-haben.html

    Wirte berichteten hingegen, ein marokkanischer Angestellter habe versucht, mit den arabisch oder nordafrikanisch aussehenden Männern zu sprechen. Diese hätten jedoch unbeirrt Gäste belästigt, deren Getränke ausgetrunken, Jacken geklaut und mit Flaschen geworfen.

    <<Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das Bild vom Deutschland liebenden, dankbaren und integrationswilligen Migranten immer weniger aufrecht erhalten werden kann. Eine fatale Entwicklung, da auch an sich Integrationswillige darunter leiden.
    Ich habe viele Bekannte mit Migrationshintergrund. Und was die über solche PErsonen äußern, darf hier nicht erwähnt werden.<<

    <<Wir leben in einem kaputten und naiven Land. Ich liebe diese open borders und die open society, speziell die Neudazugekommen machen die ganze Sache spannend und total erregend.<<<
    <<Das ging ja schnell. Man kann begeistert sein. Bravo Linksstaat.<<

    <<Na immerhin hat es der Bericht nach nur sechs Wochen hierher geschafft. Anscheinend gibt es den wenigsten Menschen zu denken, wie sehr der Staat durch solche Ereignisse sein Ansehen verliert. Anders sind die neuesten Umfragewerte nicht zu erklären.<<<

    <<Bisher waren es Parks, Grill- & Spielplätze sowie weitere öffentliche Orte, die mit dem Recht des Stärkeren okkupiert wurden. Immer wurde es kleingeredet, wer offen aussprach was Sache ist, wurde schnell vom Opfer zum Täter gemacht, Rassismusvorwurf i.d.R. inklusive. Glücklich konnte sich schätzen, wer nicht gleich beim Arbeitgeber denunziert und ins wirtschaftliche wie soziale Abseits gedrängt wurde. Nun sind mittlerweile auch die Premium-Partymeilen betroffen, niemand kann sich mehr sich fühlen, nirgendwo. Langsam komme ich mir vor wie in einem Bürgerkriegsland, indem an jeder Ecke Mord & Totschlag aus purer Lust an Dominanz und Willkür lauern.Es wird ein sehr heisser Wahlkampf werden, die Schwimmbadsaison wird uns weitere Fälle dieser Coleur en masse liefern. Auch ist die Terrorgefahr sicherlich nicht geringer geworden.Das politische System in seiner jetzigen Form hat sich in sich selbst verfangen und ist nicht mehr in der Lage Lösungen selbst zu den drängensten und offenkundigsten Problemen auch nur anzubieten, geschweige denn umzusetzen.Es wird ein heisser Wahlkampf, ich hoffe die Medien werden der ihr als 4. Gewalt zugedachten Rolle gerecht.<<

    ..

    ttps://www.welt.de/regionales/hamburg/article161851254/Hamburg-will-weiter-nach-Afghanistan-abschieben.html

    ..

    ttps://www.welt.de/politik/deutschland/article161830380/Aufnahmezentren-in-Nordafrika-Utopisch.html

    <<<Sicherung der Außengrenzen; Rückführung aller Flüchtlingsschiffe, die sich Richtung Europa auf denb Weg machen. Sicherung heißt Sicherung bis zum max Einsatz aller möglichen Mittel.Lager in Afrika, anmieten, egal wie sie funktionieren. Wer wirklich auf der Flucht ist, wird auch damit zufrieden sein.Flüchtlinge sind kurzzeitig da, also kann man auch hier Lager in angemieteten Orten öffnen. Dann haben beide Seiten auch keine Schwierigkeit mit der " Integration".
    Ich könnte nur lachen über unsere Volksvertreter, wenn es nicht so traurig wäre.<<

    <<Warum utopisch? Jordanien und Libanon schaffen es mit einer riesigen Zahl in Lagern, die Türkei auch. Warum sollte die EU nicht eine Fläche anmieten und dort ein buntes, tolerantes und weltoffenes Flücthlingslager betreiben? Man könnte das sogar vorbildlich ausstatten.<<<

    ttps://www.welt.de/motor/article161784503/Lasst-uns-Rechts-vor-Links-umdrehen.html

    Laut der Bundeszentrale für politische Bildung gibt es derzeit in der Bundesrepublik 215 „Initiativen gegen Rechtsextremismus“. Sie heißen „Jung gegen Rechts“, „Hilfe, mein Kind ist ein Nazi!“, „Kirche gegen Rechtsextremismus“, „Kein Bock auf Nazis“, „Keine Bedienung für Nazis“, „Rock gegen Rechts“, „Laut gegen Nazis“, „Mut gegen rechte Gewalt“, „Keine Stimme den Nazis“, „Eltern gegen Rechts“, „Wunsiedel ist bunt“, „Gruftis gegen Rechts“, „Anwälte gegen Rechts“, „Ratschlag gegen Rechts“ und viele, viele mehr. Eine Initiative „Autofahrer gegen rechts“ ist nicht dabei. Seltsam, nicht wahr?
    Ich kann mir das nur mit den Spätfolgen der Verkehrserziehung erklären. Haben wir nicht alle in der Fahrschule die Regel „Rechts vor Links“ gelernt? Dieser Satz hat sich so in unserer Erinnerung festgesetzt, dass wir automatisch „rechts“ mit „richtig“ und „links“ mit „falsch“ verbinden.

  43. Es gibt bei PI etliche Uneinsichtige, die nicht verstehen können (oder wollen),dass Höcke mit seiner merkwürdigen Rhetorik („ich weise Euch einen langen entbehrungsreichen Weg.. es ist der einzige Weg, der zum vollständigen Sieg führt“- „Ich möchte, dass Ihr Euch im Dienst verzehrt“).
    Es gibt in Thüringen sicher genügend Leute, denen das gefällt, aber wer glaubt, er könne Wähler aus der bürgerlichen Mitte, vor allem im Westen, damit gewinnen, der hat nichts von Politik kapiert.
    Höcke soll einfach mal das Maul halten, andernfalls muß ich annehmen, daß er der Partei bewußt schaden will.

  44. Es gibt keine Linie, die nicht überschrtitten werden darf. Aber die AfD muss sich korrekt politisch positionieren. Das bedeutet, sie muss sich politisch rechts positionieren, und alles Linke und Sozialistische weit von sich weisen.
    Antisemitismus ist immer politisch links, denn die Juden nehmen hier die Funktion der Repräsentanten des Kapitalismud ein. Darum trifft man auch heute Antisemitismus nur im linken Spektrum, wo die ganzen Palästinenserfreunde beheimatet sind. Das Wort „National-“ macht noch keinen Rechten. Man kann sehr wohl national und gleichzeitig sozialistisch sein, wie die Geschichte lehrt.

    Es ist daher sehr schön, wie der Artikel herausarbeitet, dass Begriffe wie „Revolution für den sozialistischen völkischen Staat“ linkes Gedankengut unter den Nationalisten repräsentiert. Dieses gleiche linke Gedankengut war auch in der NSDAP zu finden, wo dies in einer Planwirtschaft, Verstaatlichung von Schlüsselindustrien und schließlich dem Holocaust resultierte.

    Gegen jede solche Andeutung von intolerantem, hetzerischen linken Gedankengut muss sich die AfD schützen. Bürgerlich und rechts-konservativ zu sein bedeutet uneingeschränkt für die Marktwirtschaft, das kapitalistische Mehrparteien-System und die Demokratie zu sein. Linke antisemitische Verschwörungstheorien sind damit nicht vereinbar.
    Israel ist die einzige marktwirtschaftliche Demokratie im Nahen Osten. Damit ist die proisraelische Position einer bürgerlichen Partei bereits zwingend festgelegt. Nur Sozialisten, Revoluzzer und Islamisten sind gegen Israel und das Judentum im Allgemeinen.

  45. #54 Torte (06. Feb 2017 17:03)

    Es gibt in Thüringen sicher genügend Leute, denen das gefällt, aber wer glaubt, er könne Wähler aus der bürgerlichen Mitte, vor allem im Westen, damit gewinnen, der hat nichts von Politik kapiert.
    ++++++++++++++++

    Nee, die haben sich längst ihrem Schicksal mit den Invasoren ergeben.
    Warum sollen sie da noch aufmucken, das könnte ihre lebensunwerten Umstände noch schlechter machen.

  46. #Lechfeld

    Oben im Artikel steht, dass sich Kubitschek NICHT von Höcke distanziert! Fakenews von Herrn Stützenberger oder einfach nicht richtig gelesen?

  47. OT

    Dunkelhäutiger vergewaltigt eine Frau in Hannover
    „Zeugensuche
    38-Jährige in Linden vergewaltigt

    Eine 38 Jahre alte Frau ist am Freitagabend gegen 21 Uhr im Eingangsbereich des Biergartens „Gretchen“ in Hannover-Linden vergewaltigt worden. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den flüchtenden Täter gesehen haben.

    Bisherigen Ermittlungen zufolge war die Frau am Ihme-Ufer in Richtung Küchengarten unterwegs, als der Mann sie ansprach und ihr Drogen anbot. Nachdem sie abgelehnt hatte, lief er neben ihr her und zog sie in Höhe des „Gretchen“-Biergartens unvermittelt in dessen Eingangsbereich. Dort vergewaltigte er sein Opfer, der Täter flüchtete anschließend in Richtung Wilhelm-Bluhm-Straße.

    Der Gesuchte ist zirka 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß und von dunkelhäutiger, mutmaßlich afrikanischer Erscheinung. Er sprach gebrochenes Deutsch mit Akzent, er war dunkel gekleidet und trug eine dunkle Wollmütze.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/38-Jaehrige-in-Linden-vergewaltigt

  48. OT

    neue INSA Umfrage. SPD vor CDU/CSU

    CDU/CSU 30%
    SPD 31%
    Grüne 7%
    Linke 10%
    FDP 6%
    AfD 12%

    Rot-Rot-Grün rückt näher. Statt Merkel also Linksfaschismus. Pest statt Cholera, das nenn ich mal rosige Aussichten.

  49. @#4 Ritterorden (06. Feb 2017 16:18)

    „Israel wird überbewertet, sowohl von seinen Freunden als auch von seinen Gegnern.
    Wir haben genug eigene Probleme, daher verstehe nicht warum wir uns hier in Deutschland so sehr mit einem 2000 km entfernten Staat von der Größe Hessens befassen.“

    Ganz einfach, weil wir von Israel lernen können, z.B. was Sicherheitsstrategien angeht.
    Und es die einzige funktionierende Demokratie im arabisch- asiatischen Raum ist.
    Und weil Israel die erste Verteidigungslinie des Westens gegen den Islam sein wird.

  50. Sehr geehrter Herr Stürzenberger,
    ich erlaube mir, Fundamentalkritik an dem zentralen Satz ihres Beitrags zu üben.

    Dies ist enorm wichtig, denn es gilt rote Linien zu kennzeichnen, die nicht überschritten werden dürfen.

    Mit „Dies“ meinen Sie „dass ausführlich um politische Grundsätze und den richtigen Kurs im bürgerlich-konservativ-patriotisch-identitär-demokratischen Lager diskutiert wird.“

    Wenn ich Sie richtig verstehe, so meinen Sie, die Diskussion um politische Grundsätze und den richtigen Kurs diene dazu, rote Linien zu kennzeichnen.
    Dem widerspreche ich vehement.
    Sehr geehrter Herr Stürzenberger, es gibt bereits „rote Linien“ im politischen Diskurs, die nicht überschritten werden dürfen. Es ist lediglich so, dass Ihnen weder diese Linien, noch diejenigen, die diese Linien gezogen haben, gefallen.
    Was Sie wollen ist also der Status Quo einer Neuen Politischen Korrektheit, in dem die Roten Linien fortbestehen. Diese Linien sollen lediglich etwas verrückt werden und von denen gezogen werden, die Ihnen politisch nahe stehen.
    Politische Inkorrektheit (der Name dieses Portals) bedeutet aber doch, eben keine Roten Linien zu akzeptieren, ganz gleich von wem sie gezogen werden, oder?
    Ich behaupte, meine Denk- und Meinungsfreiheit wird von jeder Roten Linie, ganz gleich, wer sie zieht beschränkt.
    Deswegen lehne ich Rote Linien ab, egal, wer diese zieht.
    Es sind exakt die heute existierenden Roten Linien, die das Land in eine Sackgasse geführt haben, die die Meinungsfreiheit erdrücken und das Land unter einer Schicht aus Mehltau ersticken.
    Politischer Extremismus hat tatsächlich keinen Platz in Deutschland, er diskreditiert sich von selbst, hierzu braucht es keine künstlich gezogene Rote Linie. Politischer Extremismus wird auch keinen Erfolg haben in Deutschland.
    Herr Höcke jedoch vertritt keine extremen Thesen. Sie schreiben zu Herrn Höcke:

    Er muss in Zukunft genau darauf achten, welche Worte er wählt. Die Zeit für eine öffentliche Diskussion über eine weitergehende differenzierte Geschichtsbetrachtung ist noch nicht reif, da muss er seinen inneren Geschichtslehrer einfach zügeln.

    Und wer bestimmt, wann die Zeit reif ist für diese öffentliche Diskussion? Sie, Herr Stürzenberger? Oder die Grünen? Merken Sie nicht, dass Sie nichts anderes vertreten als eine neue Form der politischen Korrektheit in alten Schläuchen?
    Sind eigentlich Sie es, der bestimmt, was Herr Höcke „muss“? MUSS!? Herr Höcke MUSS also ihrem Rat folgen, sonst ist er weg, oder wie dürfen wir Sie verstehen? Welche Anmassung von Ihnen, Herr Stürzenberger, zu bestimmen, was Herr Höcke muss. Schöne Neue Welt!

  51. Hallo Herr Stürzenberger,
    Muslime in Deutschland, ihr besonderer und lobenswerter Kampf, können die patriotisch, können die völkisch, können die völkische Nationalisten und trotzdem Muslime in Deutschland sein?

    Dort in den Ländern wo diese Religion vorherrscht sind sie es sehr wohl, dort sind sie patriotisch, völkisch und Nationalisten und Muslime.

    Wie also bringen uns solche Begriffe weiter, wie patriotisch, völkisch oder Nationalisten?

  52. mir hat Höckes Rede gefallen. Es war doch nichts Böses darin. Die AfD-Führung hätte sich hinter ihr prominentes Mitglied stellen sollen, statt ihrer peinlichen Profilierungsversuche auf Kosten der Einigkeit.
    Merkel muss weg!
    Heut ist Montag – darum: Auf! ZU PEGIDA!

  53. „…und die nicht-moslimische Bevölkerung angesichts des zunehmenden Islamdrucks wegzieht.“

    Nein! Die Buntdeutschen bleiben gefälligst in ihrer selbstgeschaffenen Islamhölle.

  54. Armer Israel! Die islamische Plage die in Europa kam, war ständig in Israel presänt. DER ISLAMISCHE PARASITISMUS verwendet immer die gleiche Mache; souveräne Länder schlecht zu machen und sich als das Opfer zu behaupten. Nobody behauptet zu sein somebody, indem die Christen und die Juden ignoriert, in souveräne Länder einmaschiert und ihre Sozialsysteme, Schulsysteme, Gesundheitssysteme und Finanzsysteme plündert. Jeder der Muslime unterstützt kann in Mekka zusammen mit Merkel und Schulz ein Mekka Azyl beantragen und die Juden, Christen, Budisten und Schintuisten in Ruhe lassen. Denn es gibt Leute die im Gegensatz zu der Muslime das Recht haben in Ruhe und Frieden zu leben.

  55. Wird hier wieder ein islamisches Pogrom an Ungläubigen vertuscht?

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161839540/Dutzende-Maenner-sollen-Frauen-in-Bar-Meile-belaestigt-haben.html#Comments

    Dutzende Männer sollen Frauen in Bar-Meile belästigt haben
    Stand: 15:01 Uhr
    Die Schilderungen seien „besorgniserregend“: Einem Bericht zufolge gab es in der Silvesternacht zahlreiche Übergriffe auf Frauen in der Frankfurter Innenstadt. Die Polizei nimmt die Ermittlungen auf.


    Die Polizei wusste nach eigenen Angaben bislang nichts davon, auch lägen keine Anzeigen dazu vor, wie ein Polizeisprecher der „Welt“ sagte.
    „Ausschließen können wir es aber nicht.“ Seit dem Wochenende gingen die Beamten den Berichten nach, es liefen intensive Ermittlungen.

  56. Und noch etwas, verehrter Herr Stürzenberger:
    Dieses Land ist bis zur Halskrause vollgemüllt mit EDEL – DEUTSCHEN und ANTI – FASCHISTEN.
    WIR HABEN DIE SCHNAUZE VOLL VON DIESEM NAZI – KULT
    Er steht den Menschen bis Oberkante / Oberlippe.
    Die Leute müssen anschaffen.
    Und was wir hier auf keinen Fall brauchen sind
    EDEL – AFD’ler, die den Entnazifizierungs – Zettel
    des Großvaters ständig bei sich führen.

    Es geht nur noch: KLARTEXT KLARTEXT KLARTEXT
    Und wer den in Beton gegossenen THEMENPARK DEUTSCHER SCHANDE in BERLIN – MITTE,
    wo brötchenkauende Touristen ratlos herumstolpern
    und dann weiter zur Museumsinsel weiterzumachen,
    erhellend findet, kann das ja gerne zu.
    Ich finde das einfach nur verlogen und obszön.

    Und noch ein persönlicher Tipp, verehrter Herr
    Stürzenberger:

    IF YOU CAN’T STAND THE HEAT, GET OUT OF THE
    KITCHEN!
    Wer in diesem Land nicht als NAZI diffamiert
    wird, macht etwas grundlegend falsch.

  57. Leider hat die Berlin AfD mit seiner von 231.000 Wählern schon die neue rote Linie gezogen: Denn, ab jetzt sind wir Demokrat und was geht uns das Gerede vor den Wahlen an.
    Auch wenn man sich an die von mir gewählten
    AfD-„Volksvertreter“ wendet und öffentliche
    Stellungnahme einfordert, wird nicht reagiert.
    Alle, über Ortsverband, Landesverband und
    Bundesvorstand sind verdammt noch mal GEWÄHLTE
    und dem WÄHLER VERPFLICHTET.
    Das Ausruhen auf den höchst lukrativen Sesseln
    verbunden mit „Wir sind die AfD“ wird dazu
    führen, dass VIELE WÄHLER der AfD enttäuscht
    den Rücken kehren werden.
    Es darf aber in Berlin nicht zu einem erneuten
    „PIRATEN“-Schicksal kommen.

    An jedem Mittwoch findet auf Initiative
    der BRANDENBURGER AfD und mit Negierung der BERLINER AfD vor dem BERLINER MERKEL-
    HAUPTQUARTIER eine schweigende „Merkel-muss-weg-Demo“ statt.

  58. Wenn Türken hier was über die überlegene Türkei reden, zählt das als Patriotismus. Sind Deutsche Stolz auf ihre Heimat, sind es rechtsradikale.

    Es ist was faul im Staate.

  59. #22 badeofen (06. Feb 2017 16:39)

    *Oppermann rudert zurück*
    „Er hatte vorgeschlagen, Bootsflüchtlinge im Mittelmeer zurück nach Nordafrika zu bringen.

    Wenigstens einer, der zurück nach Nordafrika rudert!

  60. #55 coolejahn (06. Feb 2017 17:03)

    Sie ist einfach schwanger und versteckt das nicht, noch trägt sie teure Umstandsklamotten auf. Mag das Attitüde sein? Allenfalls halte ich ihr dahingehend vor, dass sie sich den Streß überhaupt antut. Die andere Unterstellung hat sich damit wohl erledigt. Nicht dass mir die PP-Linie gefallen würde, aber bleiben wir doch anständig.

    Zum Stürzi-Text und der Rede vom Abschieben in Richtung der NPD fällt mir nur ein, dass diese Partei offenbar so ultimativ böseböse sein muß, wie das Gericht sie nun endlich verboten hat.

  61. ..etwa 15% National-Sozialisten waren, die sich unter die bürgerlichen Demonstranten gemischt hatten.
    Mancherorts ist diese Unterwanderung erfolgreich abgeschlossen.

    Mir wird schlecht,denn solche
    Kreise, die es auch bei „Die Rechte“ und der NPD zuhauf gibt, besitzen ein gefährliches politisches Grundgerüst.

    ———–

    Das teile ich uneingeschränkt.
    Für mich sind das feige Parasiten,die unter den Röcken des bürgerlichen Lagers krochen.

    Damit wird auch für mich die AfD unwählbar..

    Hier auf PI,sind es weit mehr als die beklagten 15%..

    Hoffe sehr,dass Frauke Petry das Heft in die Hand behält und die NPD’ler aussortiert..

  62. #59 AbsurdistanSiktirlan (06. Feb 2017 17:10)
    OT

    neue INSA Umfrage. SPD vor CDU/CSU

    CDU/CSU 30%
    SPD 31%
    Grüne 7%
    Linke 10%
    FDP 6%
    AfD 12%

    Rot-Rot-Grün rückt näher. Statt Merkel also Linksfaschismus. Pest statt Cholera, das nenn ich mal rosige Aussichten.
    ++++

    Wieso rot-rot-grün?
    61 % für rot-schwarz!

  63. Schulz der muss schon vor Jahren sein Gehirn versoffen haben. Anders kann es nicht sein, das dieser schizophrene Mensch solchen Mist an Jugendliche weitergibt. Sperrt den sofort ein bevor der noch mehr anstellt. Sowas darf nicht frei rumlaufen.

    „Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold“

    http://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-Was-die-Fluechtlinge-uns-bringen-ist-wertvoller-als-Gold-_arid,198565.html

    Es ist genau umgekehrt , die Invasoren sind der Untergang Deutschlands. Alleine was Gelder abgezwickt werden damit es dem Gesindel hier gut geht. Hätte man alles in Bildung stecken können.
    Den selben Mist hat schon Gauck gesagt. Scheinbar ist es doch so das diese Linken Bazillen allesamt was ins Essen bekommen.

  64. OT: Kam es eigentlich bei Euch in den Nachrichten, daß der AfD-Superwahlhelfer Ralf Stegner auf Twitter die (ausgerechnet jüdische) Facebook-COO mit Beate Zschäpe verglichen hat?

    Im Vergleich dazu: kamen bei Euch Meldungen in den Nachrichten von Twitter-Nachrichten von Beatrix von Storch, die deutlich weniger beleidigend waren?

  65. Wo Muslime sind gab es und es wird kein Frieden geben unabhängig davon ob es in Israel, Amerika oder Europa ist.

    Die muslimische Plage ist, die Plage der gesamten Welt. Es reicht nur die verübten Straftaten der Muslimen in Deutschland zu betrachten, um erkennen zu können, wie schlimm die Lage in unserem Land ist, dank der Syndrom Flüchtlingsflut, Islamischer Fanatismus, muslimislcher Wahnsinn etc.

  66. #44 Herr Rossi (06. Feb 2017 16:53)
    https://www.bim.hu-berlin.de/de/personen/

    Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM)

    Professoren, Doktoren, Wissenschaftler,usw usf..

    arbeiten die alle Ehrenamtlich?
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Tatsächlich…wer bezahlt dieses Panoptikum?

  67. Das Volk, der Ursprung und die Abstammung aus Nation und Kulturgemeinschaft müssen ganz klar im Vordergrund stehen.

    Es kann nicht sein, dass irgendein dahergelaufener illegaler Asylant vorgibt er liebe Deutschland, Doischeland guttä Land, und sei deswegen als Patriot Deutscher.

    Nein es geht um die Wurzeln aus Volk und Kultur und deswegen verstehe ich nicht was hier für eine Diskussion aufgemacht wird, in der Patriotismus und ein völkischer Nationalismus gegenübergestellt wird.

    Patriot zu sein heißt auchimmer sich für Volk und Nation zu sein und auch Nationalismus kann ja positiv gestaltet werden indem man fair und auf Augenhöhe mit anderen Nationen lebt und nicht Chauvinistisch daherkommt.

    Volk und Nation müssen geschützt und erhalten werden durch einen gesunden Patriotismus.

  68. Das LETZTE, was die AfD gebrauchen kann, ist eine Aufforderung zur roten Linie. Ist die permanente und parteischädigende Distanzitis nicht schon mehr als lächerlich. Im übrigen – wenn wir gegen die etablierte Parteienmafia und deren Hofschmierfinken etwas ausrichten wollen, müssen wirklich ALLE Rechten zusammen stehen.

  69. #3 ulex2014 (06. Feb 2017 16:13)

    Der guten Ordnung halber sollte man anmerken, dass Stürzis extremer „Israel-Fimmel“ ebenfalls etlichen Leuten auf den Geist geht und von diesen als recht „extremistisch“ wahrgenommen wird.

    Zwar versucht er sich da offenkundig zu zügeln, hat dies aber mitnichten immer im Griff.

    Und kaum erfreut man sich eine kleine Weile an der vermeintlichen Ausgewogenheit und der Ablehnung aller Extremismen durch pi-news und wähnt hier nach Jahren der Irrfahrt seine politische Heimat gefunden zu haben, kommt auch gleich an irgendeinem Sonntag so ein Ku-Klux-Kevil daher und fabuliert etwas von „CIA-Neger-News“ und scheint das nicht einmal ironisch oder sarkastisch zu meinen.

    Und ungefähr die Hälfte der Kommentatoren findet´s toll. Dafür lieben sie ihn. Die haben anscheinend weniger ein Problem mit Sozialschmarotzern (die meisten nun mal aus Afrika) als mit den „rassischen“ Merkmalen der betreffenden Personen an sich!

    Ich nehme an die freundlichen Stürzenbergers und die sympathischen Meuthens haben einfach ihren jeweiligen Laden nicht im Griff. Wie könnten sie auch? Die Netten, Gebildeten, Ausgewogenen ziehen gegenüber einfältigen Brutalo-Typen immer den Kürzeren.

    Davon abgesehen bin ich der Meinung, dass die Veröffentlichung von Kontaktdaten unter Artikeln zwecks Scheißebestürmung abgeschafft werden muss.

  70. 60 Manfred_K (06. Feb 2017 17:10)

    Ganz einfach, weil wir von Israel lernen können, z.B. was Sicherheitsstrategien angeht.
    Und es die einzige funktionierende Demokratie im arabisch- asiatischen Raum ist.
    Und weil Israel die erste Verteidigungslinie des Westens gegen den Islam sein wird.

    —-

    Israel unterstützt genau wie der „Westen“ die islamistischen Rebellen in Syrien. Unter „Verteidigungslinie“ verstehe ich etwas anderes.

    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/38662-ex-mossad-chef-ende-fur/

  71. „Weit über zehntausend Raketen prasselten auf das kleine Land von der Größe Hessens herab.“

    Und woher haben die so genannten „Palästinenser“ das dazu erforderliche Kapital? Erwirtschaftet wird da ja so gut wie nichts! Ja, richtig geraten: https://de.sputniknews.com/politik/20170126314281848-obama-millionen-ueberweisung-palaestina-blockiert/
    Auch einer der Punkte, weshalb die Wahl Trumps Grund zur Hoffnung bietet (auch wenn ihm mangelnde Konsequenz beispielsweise in Bezug auf Saudi-Arabien vorzuwerfen ist).

    #2 Bernhard von Clairveaux (06. Feb 2017 16:13)
    „Damit ist die Staatsangehörigkeit im grundsatz rein völkisch definiert“

    Also Blut und Ehre und das alles, ja? Interessant, was das Grundgesetz angeblich so alles hergibt…

    #32 NoMohammed (06. Feb 2017 16:51)
    „Wir sollten von den Linken lernen, dort distanziert sich niemand von dem Noch-Linkeren.“

    Und was unterscheidet uns dann von Sozial-Faschisten? Gott möge verhüten, dass wir in einen derartigen Teufelskreis der gegenseitigen Radikalisierung geraten! Michael Stürzenberger hat jedenfalls in der Sache volle Zustimmung verdient.

  72. Früher waren sogar Kommunisten patriotisch. Heute sind es da nur noch Lafontaine und Wagenknecht.

  73. ISRAEL, EUROPA und AMERIKA und die Rest der Werl dürfen

    ISLAMISCHFREI
    MUSLIMENFREI
    KORANFREI
    TERRORFREI
    KONFLIKTFREI
    BURKAFREI
    MOSCHEEFREI

    in einem Wort KRISENFREI weiter existieren.

  74. #77 Ku-Kuk (06. Feb 2017 17:21)
    #44 Herr Rossi (06. Feb 2017 16:53)
    https://www.bim.hu-berlin.de/de/personen/
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich hab es:

    1. Hertie Stiftung
    2. Deutscher Fussball Bund
    3. Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration
    4. Bundesagentur für Arbeit

  75. Haben Kühnaxt und Claudia Fatima Roth schon empört aufgeschrien ???

    „Genitalverstümmelung

    „Mädchenbeschneidung“ hat Deutschland erreicht

    Niemand mag gerne beim Frühstück über Genitalverstümmelung lesen. Doch wer wegschaut, macht sich schuldig. Vor allem, wenn die Gefahr besteht, dass in Deutschland lebende Mädchen in den Ferien im Ausland dieser Tortur unterzogen werden.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/genitalverstuemmelung-maedchenbeschneidung-hat-deutschland-erreicht_id_6605628.html

  76. Trump und die Amerikaner haben es begriefen, dass zu viel Islam und Muslime eine Lähmung und sichere Ausbeutung der Länder weltweit bringt.

    KEIN LAND IN DER WELT WURDE REICHER UND SICHERER, WO MUSLIME WOHNEN.

    Leider wird es so bleiben. Armer Israel, arme Europa, arme Amerika und die ganze Welt.

  77. #78 Avalon (06. Feb 2017 17:22)
    Das LETZTE, was die AfD gebrauchen kann, ist eine Aufforderung zur roten Linie. Ist die permanente und parteischädigende Distanzitis nicht schon mehr als lächerlich. Im übrigen – wenn wir gegen die etablierte Parteienmafia und deren Hofschmierfinken etwas ausrichten wollen, müssen wirklich ALLE Rechten zusammen stehen.

    DAS SIND GOLDENE WORTE.

    Wenn wir etwas hassen, dann ist es die
    AUSGRENZERITIS und AUSSCHLIESSERITIS.

    DAS IST DAS GESCHAFT DER VOLKSFEINDE.

    Und jedem, der das praktiziert,
    gehört sofort was zwischen die Hörner.

    Nochmal:
    SCHLUSS MIT JEGLICHEN DENKVERBOTEN!

    DIE SIND DER SCHLÜSSEL ZU IHRER HERRSCHAFT.

  78. Nein, #70 martinfry, grundfalsch. Nur mit gelebtem Abstand zum braunen Rand geht es. Sonst ergeht es der AFD wie der NPD. Schon das Abspalten vom gemäßigten Lucke war ein desaströser Aderlass. Wir müssen davon ausgehen, dass so mancher Post hier gedacht ist die AFD ins schiefe Licht zu rücken. Übrigens, die NPD konnte man am Schluss u.A. nicht verbieten, weil es so viele V-Männer darin gab, die dort ihr Unwesen trieben.

  79. #70 martinfry (06. Feb 2017 17:17)
    Und noch etwas, verehrter Herr Stürzenberger:
    Dieses Land ist bis zur Halskrause vollgemüllt mit EDEL – DEUTSCHEN und ANTI – FASCHISTEN.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Volle Zustimmung!

    Wir brauchen keine Wände einzureißen, um sie nur 5 Meter weiter zu versetzen.

  80. @ #92 fmvf (06. Feb 2017 17:31)

    Beim Anblick dieser Koptuchweiber und ihrer schrillen Stimmen kommt mir die Galle hoch.

  81. […]
    dass der als einflussreicher Vordenker der neurechten Szene Deutschlands geltende Götz Kubitschek die Wortwahl von Björn Höcke in seinem Spiegel-Interview , kritisiert hat, die zu einigen Missverständnissen führte.
    […]

    Interviews wie dieses und ihr unnachahmlicher Stil sind exakt das, was die Klasse des alten SPIEGEL unter Augstein sen. ausmachte.
    Wobei es mich stark wundert, dass es die interne Zensur passierte und vom Politbüro abgenickt wurde.

  82. Die Welt kann sicher ohne den KORAN überleben. Es hat überlebt und wird es weiter überleben.

    Amerika, Europa und die Welt brauchen nicht dringend die Palästinenser (die Schmarotzer), die ohne Kämpfe und die erforderlichen Fähigkeiten Palästina als Geschänk bekamen. Die palästinensischen Parasiten müssen sich schämen. Wo gibt es in der Welt dumm, analphabet und Parasit zu sein und trotzdem ohne irgendwelche Bemühungen das Land der Israeliten zu okkupieren. Israel hat immer Könige gehabt und Stätte errichtet im Gegensatz zu den Palästinenser.

  83. #80 Unter Rechten (06. Feb 2017 17:24)
    „Die Netten, Gebildeten, Ausgewogenen ziehen gegenüber einfältigen Brutalo-Typen immer den Kürzeren.“

    Die Anständigen sagen einmal, was sie zu sagen haben, und werden danach niedergebrüllt und an den Rand gedrängt. Ich kenne das aus meiner eigenen Studienzeit: bei den dortigen Wahlen ging es nie mit rechten, sondern immer mit (ausgesprochen) linken Dingen zu.
    Für mich ist das der entscheidende Punkt, weshalb ich so etwas wie eine „Revolution“ entschieden ablehne, denn der Gewinner bei so etwas ist nur der psychopathische, von seinen Fesseln befreite Abschaum der Gesellschaft. Was wir hingegen brauchen, sind politische Kurskorrekturen und eine Abkehr von dieser ständigen gutmenschlichen Betroffenheitsmentalität, die sich das Leid der ganzen Welt persönlich ankreidet.

  84. #87 Ku-Kuk
    Ich wüsste echt mal gerne wieviel die für „Integrationsforschung“einsacken.

  85. #54 Torte   (06. Feb 2017 17:03)  
    Es gibt bei PI etliche Uneinsichtige, die nicht verstehen können (oder wollen),dass Höcke mit seiner merkwürdigen Rhetorik („ich weise Euch einen langen entbehrungsreichen Weg.. es ist der einzige Weg, der zum vollständigen Sieg führt“- „Ich möchte, dass Ihr Euch im Dienst verzehrt“).
    Es gibt in Thüringen sicher genügend Leute, denen das gefällt, aber wer glaubt, er könne Wähler aus der bürgerlichen Mitte, vor allem im Westen, damit gewinnen, der hat nichts von Politik kapiert.
    Höcke soll einfach mal das Maul halten, andernfalls muß ich annehmen, daß er der Partei bewußt schaden will.
    —————————————
    Was sonst, als der vollständige Sieg über all die Deutschlandabschaffer, ist unser Ziel?
    Um dieses Ziel zu erreichen, muß sich jeder im Dienst an der Partei und an seinem Volk verzehren. Sonst wird das nichts, oder man hat als Ziel eine neue, angepaßte Systempartei.

  86. Guten Tag Herr Stürzenberger, ich hatte eigentlich geglaubt, Sie wären gegen die persönliche tägliche Hetze gegen Sie in Punkto „Nazi“; „Fremdenfeind“; „rechter Hetzer“ usw. gefeit. Nun belehren Sie mich eines anderen. Glauben Sie wirklich Sie könnten sich durch solche „Abgrenzungen“ bei den Altparteien und Medien beliebter machen? Nein, man wird sich lediglich freuen Sie endlich „klein gekriegt“ zu haben. Wie das bei AfD und Pegida Fans ankommt wird man sehen. Geholfen haben Sie mit ihrem nicht notwendigen Beitrag jedenfalls nicht.
    PS ich habe Sie wegen ihres bisher unerschrockenem eintretens auf öffentlichen Versammlungen sehr geschätzt, muss jetzt leider Abstriche machen, schade.

  87. @ #54 Torte (06. Feb 2017 17:03)

    Es gibt in Thüringen sicher genügend Leute, denen das gefällt, aber wer glaubt, er könne Wähler aus der bürgerlichen Mitte, vor allem im Westen, damit gewinnen, der hat nichts von Politik kapiert.

    Ja, so sieht es aus.

  88. Ob die Türke, die Palästinenser oder die Terrror besessenen Islamisten alle folgen ihr Koran wie folgt:

    Sure 8, 39 (Die Beute, Medina): Kampf gegen all jene, die den Islam ablehnen, bis sie bereit sind, Allah anzubeten.

    Deshalb gibt es kein Frieden, wo immer Muslime so belehrt werden.

  89. #103 Rittmeister (06. Feb 2017 17:42)
    —————————————
    #54 Torte (06. Feb 2017 17:03)
    Es gibt bei PI etliche Uneinsichtige, die nicht verstehen können (oder wollen),dass Höcke mit seiner merkwürdigen Rhetorik („ich weise Euch einen langen entbehrungsreichen Weg.. es ist der einzige Weg, der zum vollständigen Sieg führt“- „Ich möchte, dass Ihr Euch im Dienst verzehrt“).
    Es gibt in Thüringen sicher genügend Leute, denen das gefällt, aber wer glaubt, er könne Wähler aus der bürgerlichen Mitte, vor allem im Westen, damit gewinnen, der hat nichts von Politik kapiert.
    Höcke soll einfach mal das Maul halten, andernfalls muß ich annehmen, daß er der Partei bewußt schaden will.
    —————————————
    Was sonst, als der vollständige Sieg über all die Deutschlandabschaffer, ist unser Ziel?
    Um dieses Ziel zu erreichen, muß sich jeder im Dienst an der Partei und an seinem Volk verzehren. Sonst wird das nichts, oder man hat als Ziel eine neue, angepaßte Systempartei.

    Deutschland ist mit seinen Bayern, Franken, Hamburgern, Sachsen, Mecklenburgern, Schwaben, Anhaltinern, Badenern, Hessen, Westfalen, Holsteinern, Thüringern usw……mit all ihren Sitten, Sprachen, Dialekten Traditionen und Gebräuchen bunt und vielfältig genug
    Ich persönlich brauche keine Kulturfremden, die sich in keiner Weise in diese Gesellschaft einbringen wollen, geschweige denn können und die ungefragt kommen, ohne dass man sie jemals eingeladen hat, die sich breit machen und immer dreistere Forderungen stellen.

  90. #3 ulex2014 (06. Feb 2017 16:13)

    … dass Stürzis extremer „Israel-Fimmel“ ebenfalls etlichen Leuten auf den Geist geht und von diesen als recht „extremistisch“ wahrgenommen wird.
    +++++++++++++++

    Ein Bayer eben.

  91. Armer Israel, dass das Schicksal hat, die muslimische Plage hautnah zu erleben.

    Muslime betrachten Juden und Christen als Ungläubigen

    SURE 9,123: AUFRUF ZUM KAMPF GEGEN DIE UNGLÄUBIGEN.

  92. Festerling unterliegt einer Angstneurose und sollte sich einer Behandlung unterziehen. Nur Falsche Scham kann sowas im Gehirn anrichten, dass über irgendwas nicht gesprochen werden darf.
    Genau das ist der Stoff aus dem der Islam gemacht ist – Verbote und Doktrine, ein Faschismus.

  93. Vielen Dank Michael Stürzenberger für die Stellungnahme.

    Leider sind auch hier immer noch Einige, die nicht einsehen können oder wollen, dass die notwendigen Wählerstimmen für eine politische Wende aus der Mitte geholt, aber mit nationaler Rhetorik bis auf Weiteres verprellt werden. Parteischädigendes Verhalten.

  94. !!
    „Er hatte sieben Identitäten und kassierte mehr als 20.000 Euro: Ein 25-Jähriger ist wegen Betrugs zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der Sudanese muss 200 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.“

    (Macht einen Stundensatz für den „Hochqualifizierten“ von 108,50 €. Abgeschoben wird der Sudanese natürlich nicht…Wir brauchen ihn doch hier, so ein Talent. Allerdings: Wenn ein Staat das mit sich machen lässt, ist ihm auch nicht mehr zu helfen.)

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161854050/Asylbewerber-erschleicht-sich-Sozialleistungen.html

  95. Immerhin darf man diese Partei „Unterstützer von Pädophilen und Befürworter von Kindesmißbrauch“ nennen.

  96. Immer noch haben viele den Schuß nicht gehört.

    ES! IST! VORBEI! MIT! ZEIT! HABEN!

    Es geht nicht mehr (nur) darum, Wahlen zu gewinnen (wobei man mir mal erklären muss, wo der Unterschied für die real existierende Buntheitsrepublik ist, wenn die AfD 12%, 15%, oder 21% hat.

    Lieber mit Höcke-„Linie“ und KRACHEND mit 12% also mit 15 oder 16% ein Blockparteiklon sein.

    Denn außer MEHR JOBS für die Nomenklatur und MEHR GELD für die Partei springt genau NICHTS dabei heraus.

    Wir sind Fundamentalopposition!!! Nach Merkels Rechtsbruch bringen dock „kleine Stellschrauben“ und „kleine Schritte“ genau GAR NICHTS.

    Wo ist er Unterschied, ob 80tausend oder 100tausend INVASOREN ins Land kommen? Wo ist der Unterschied, ob es MIT einer „starken“ AfD (=17%) vielleicht statt 3 Personen im Familiennachzug „nur noch“ 2,8 Personen sind????

    Hallo??? Wie viele haben denn auch bei PI-News ihr Hirn schon blockparteikonform gemacht?

    Wir müssen INTERNIEREN, RAUSWERFEN, VERHINDERN.

    Und das wird nicht nett.

    Entweder wir werden jetzt (für manche Zeitgenoss_Innen) unerträglich und laut und pampig – oder unsere Zukunft wird UNERTRÄGLICH.

    Ich empfehle allen hier nochmals mit offenen Augen mal durch die Provinz zu streifen. Mit offenen Augen mal im Regionalexpress zu sitzen. Mal mit offenen Augen durch die Bereicherungs-Stadtteile zu gehen. Das Spiel geht nicht mehr Jahre, das sind MONATEN, die uns von einer Kipp-Situation trennen.

    Und teilweise ist es schon völlig gekippt. Teilweise ist es schon so, dass deutsche Verhaltensnormen und deutsche Verhaltensweisen nicht mehr gelten in „unseren“ Städten.

    So sieht es aus, verdammt noch mal.

    AUFWACHEN!

  97. #103 Rittmeister (06. Feb 2017 17:42)
    „Um dieses Ziel zu erreichen, muß sich jeder im Dienst an der Partei und an seinem Volk verzehren.“

    Oha. Im Dienst an der Partei? Jawohl, Herr Genosse Rittmeister! Zu Diensten, Herr Genosse Rittmeister! (Früh übt sich, was buckeln will).

  98. Die rote Linie für Patrioten sind das BGB, die Verfassung (GG) und das Völkerrecht. Diese sind bedingungslos einzuhalten. Weitere rote Linien, oder Beschränkungen darf es nicht geben.

  99. #54 Torte   (06. Feb 2017 17:03)
     
    Es gibt bei PI etliche Uneinsichtige, die nicht verstehen können (oder wollen),dass Höcke mit seiner merkwürdigen Rhetorik („ich weise Euch einen langen entbehrungsreichen Weg.. es ist der einzige Weg, der zum vollständigen Sieg führt“- „Ich möchte, dass Ihr Euch im Dienst verzehrt“).
    Es gibt in Thüringen sicher genügend Leute, denen das gefällt, aber wer glaubt, er könne Wähler aus der bürgerlichen Mitte, vor allem im Westen, damit gewinnen, der hat nichts von Politik kapiert.
    Höcke soll einfach mal das Maul halten, andernfalls muß ich annehmen, daß er der Partei bewußt schaden will.

    ist ein troll!
    Nicht füttern

  100. Amerikaner, Europäer und die Welt haben nichts zu sagen, denn die Suren aus dem Koran sagen, wie es sein sollte.

    Sure 8,55-60: Ungläubige sind keine menschlichen Wesen. Gewalt ihnen gegen­über ist ein legitimes Mittel.

  101. #6 alles-so-schoen-bunt-hier (06. Feb 2017 16:22)
    Warum nur, warum fällt es Patrioten so schwer, zusammenzuhalten? Auf der linken Seite des Spektrums sind sich die Akteure ja auch keineswegs immer grün, aber deren ideologische Differenzen werden selten zu einer solchen Feindschaft wie bei den Konservativen.

    Weil es den Linken um die Abschaffung des Systems handelt und eine sozialistische Diektatur errichtet werden soll.
    Sei es auch nur eine Meinungsdiktatur wie wir die jetzt haben.
    Die haben keine Liebe zum Land oder Kultur.
    Die haben ihre Ideologie um die keinen klaren Verstand

    Die Konservativen, patriotischen Menschen lieben Ihr Land und Ihre Kultur. wollen diese nicht zerstören. Zudem sind wir Patrioten meist Menschen die mit klarem Verstand agieren.
    Wir wollen keinen Extremismus und unterscheiden zwischen Patriotismus und völkisch Nationalem.
    Leider unterwandern die Nationalisten und rechtsextremen regelmäßig alle patriotischen Gruppierungen.
    Hinzu kommt natürlich die Medienhetze.
    Jeder der politisch in der Mitte ipder rechts von der Mitte ist wird sich vom Völkisch Nationalem fernhalten.
    Jeder der in der Mitte steht und eher nach links schielt, wird sich vom Völkisch nationalen abgestössen fühlen .
    Das ist eine klare Grenze für viele Menschen.
    Da diese schwer zu durchkauen ist, wählen viele nicht die Afd.
    Das hat auch verhindert das Pegida nicht zur Massenbewegung wurde.
    Besonderste in den westlichen Ländern wurde Pegida oft von den Rechtsextremen unterwandert.
    Wenn ich zu einer Veranstaltung gehe die von Menschen nur so wimmelt die ich dem rechtsextremen Spektrum zuordne , gehe ich wieder. So geht es vielen Menschen.
    Erst die klare Abgrenzung zum Völkisch Mationalen und rechtsextremen Themen hat die FPÖ oder FN nach oben gespült.
    Die Afd wird es erst schaffen eine wirkliche Volkspartei zu werden, wenn die den klaren Trennstrich zieht.
    Die CDU steht gerade durch das erstarken der SPD unter Druck.
    Auf Sicht kann die CDU nur überleben wenn die wieder konservativer wird.
    Das wird geschehen sobald Merkel weg ist und die SPD stärker wird als die CDU.
    Es droht gar rot rot grün.
    Das alleine ist ein Zeichen wie viele wollen das Merkel weg soll.
    Warum wählen die aktuell lieber Schulz als die Afd?
    Weil die kein Vertrauen in die Afd haben und in Sorge sind die Afd ist wirklich völkisch Nationalistisch.

    Wird die CDU wieder konservativer und Merkel weg ist, dann werden viel Afd Wähler wieder zur CDU wandern.
    Es sei denn die AFD wird zur Heimat der breiten Masse.

    Mit völkisch nationalem und gegen jedwegliche Migration wird das nichts werden.

  102. @ #117 RechtsGut (06. Feb 2017 17:53)

    Entweder wir werden jetzt (für manche Zeitgenoss_Innen) unerträglich und laut und pampig – oder unsere Zukunft wird UNERTRÄGLICH.

    Richtig , aber Geschichtsrevison ist dabei nicht zielführend … um es mal wie Merkel auszudrücken 😀

    Wir haben so viele aktuelle Themen die uns unter den Nägeln brennen.

  103. #95 Ku-Kuk (06. Feb 2017 17:36)
    #70 martinfry (06. Feb 2017 17:17)
    Und noch etwas, verehrter Herr Stürzenberger:
    Dieses Land ist bis zur Halskrause vollgemüllt mit EDEL – DEUTSCHEN und ANTI – FASCHISTEN.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Volle Zustimmung!

    Wir brauchen keine Wände einzureißen, um sie nur 5 Meter weiter zu versetzen.

    Und schon wieder goldene Worte.
    WIR WOLLEN DIE WÄNDE, DIE IHRE HERRSCHAFT BEGRÜNDEN, EIN FÜR ALLE MAL EINREISSEN.

    Heute können Sie viel lernen, Herr Stürzenberger.

  104. #106 waldfreund (06. Feb 2017 17:45)

    Man kann sich für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sehr gut ohne Nationalsprech artikulieren, ohne Porzellan zu zerschmeissen, was dann von der Medien genüsslich ausgeschlachtet wird. Die nötigen Wählerstimmen aus der Mitte lesen nun mal noch nicht alle PI. Außerdem ist Nationalsprech ohnenhin völlig überflüssig. Was soll das? Was soll das bringen?

    Ich werde das Gefühl nicht los, hier treiben sich einige Trolle umher, die der AfD schaden wollen.

  105. #2 Bernhard von Clairveaux (06. Feb 2017 16:13)

    So ist es.

    Unsere Verfassung bezieht sich eindeutug auf das Volk der Deutschen und auf Deutschland als Nation.

    Wer den Begriff des Völkischen negativ darstellt oder gar die völkische Identität negiert und wer Deutschland als souveräne Nation ablehnt oder gar abschaffen will, der ist ein Verfassungsfeind.

  106. Was immer die Regierungen unternehmen möchten, steht ihnen den Koran quer.

    Sure 5,51; 4,89 Muslime sollen soziale Interaktionen mit Ungläubigen vermeiden und keine Freundschaft mit ihnen pflegen.

    Deswegen möchten sie sich in Europa nicht integrieren.

  107. 67 Tex (06. Feb 2017 17:16)

    Ich weiß nicht. Ich traue Juden auch nicht viel mehr als Moslems. Ihre heilige Schrift sagt ihnen, dass sie das auserwählte Volk sind, dass über die anderen Menschen herrschen soll. Jeder will Macht über Europa. Was die Moslems mit stumpfer Gewalt versuchen, versuchen die Juden mit Hilfe von Geld und Einfluss. Wir sollten nur auf uns selbst vertrauen.
    ————————–
    War auf einem Vortrag und der Redner ließ kein gutes Wort an ihnen.
    Die wollen ihr Land wieder. A.M. sagte auch mal zur Knobloch: „Bald ist es unser Land“.

  108. Danke, Herr Stürzenberger!

    Ihr Beitrag ist auf den Punkt gebracht genau das, was konservative Demokraten hören wollen! Unsereins bleibt in der rundum linken politischen Landschaft Deutschlands nur noch die AfD als letzter Hoffnungsschimmer. Wenn aber diese Partei von rechten Spinnern unterwandert wird, wäre das katastrophal!

    Es ist ein messerscharfer Unterschied zwischen konservativen, patriotischen Demokraten und Leuten, die dem 3. Reich hinterhertrauern und die völkisch und antisemitisch fühlen und denken.

    Die Abgrenzung zu denen muss von intelligenten Leuten, wie Ihnen, Kubitschek, Höcke etc. immer wieder in sachlichen Beiträgen öffentlich herausgestellt werden. Denn in den Medien werden alle Leute rechts von der Mitte in einen Topf geworfen und mit brauner Soße übergossen. Diese primitive Propaganda kotzt mich schon lange an!

    Ihr Beitrag ist darum sehr, sehr wohltuend.

    Also nochmals: Danke!

  109. Was nun zu Tage tritt: über die Jahre haben die Globalisten still und heimlich ihre Fühler ausgestreckt, und Donald Trump legt diese frei.
    Der gesamte Justizapparat, Politiker, die Medien, Schauspieler, Musiker… alle sind von diesem Virus befallen. Auf einmal zeigen sich in Amerika Antifa-gleiche Aktivisten, welche die Strassen unsicher machen, und sich als schmutziges Werkzeug des Establishments auf die anti-Globalisten hetzen lassen.

  110. Dies ist enorm wichtig, denn es gilt rote Linien zu kennzeichnen, die nicht überschritten werden dürfen.

    Halte ich aus verschiedenen Gründen für grundfalsch.

    Anstatt über das Stöckchen zu springen, welches die Medien uns hinhalten und ich vorauseilendem Gehorsam rote Linien zu ziehen, sollten wir die vom Establishment gezogenen Linien immer weiter überschreiten, dazu gehört auch der Tabubruch.

    Und letztendlich, wer soll eigentlich bestimmen was rote Linie ist? Wo genau verläuft die Grenze zwischen völkischem Nationalismus und Patriotismus? Bestimmt das nun ein Gremium?

    Die AfD ist in der sehr komfortablen Situation, die einzige Alternative zu den Etablierten zu sein, keine Medien-Skandalisierung wird sie wesentlich schwächen können.

  111. #117 RechtsGut (06. Feb 2017 17:53)
    Immer noch haben viele den Schuß nicht gehört.

    ES! IST! VORBEI! MIT! ZEIT! HABEN!

    Das , und vor allem der Rest Ihres Post wird es erst geben wenn es einen breitgefächerten politischen Wandel gegen hat.
    Der Wandel muss dazu Richtung Rechtsgehen
    Die derzeitige Schwäche der Grünen und Linken sind ein gutes Signal.

    Das was Sie fordern , der komplette Stop von dem was passiert wird nur dann möglich werden wenn die Masse der Gesellschaft das trägt.
    Das nicht nur aus einem Ereigniss heraus wie es nach Fukushima war, sondern der Wunsch muss tiefgreifend sein.
    Eine Afd

  112. P.S.

    Ohne Höckes Rede inhaltlich bewerten zu wollen, hat sie eins gezeigt: Die PC wackelt ungemeint, Möllemann ist für weniger aus dem Flugzeug gesprungen.

  113. Sure lässt die ganze Welt grüssen wie folgt:

    Sure 4,47 (Die Weiber, Medina): Zwang und Gewaltausübung in der Religion sind eindeutig erlaubt. Es wird sogar dazu aufgerufen.

    Nur Trump und die Amerikaner sowie Israel wissen worum es überhaupt geht. Europa braucht noch Zeit bis sie aus dem Alptraum aufwacht.

  114. OT
    Islamisierung in Malaysia – überall dieselben Probleme mit dem Islam und dem Saudi-Arabischen Einfluß auf die Mohammedaner:

    Zitat von Jutta Cenang

    „Ich lebe seit 25 Jahren in Malaysia, einem multikulturellen islamischen Staat. Auf der der kleinen Insel, auf der ich lebe ist die Mehrheit der Bevölkerung malayisch und damit muslimisch, ca, 20 % sind Chinesen unterschiedlicher Religionen und vielleicht 5 % Inder die entweder im Hinduismus oder Islam verwurzelt sind.
    Lange Zeit waren wir die Menschen dieser Insel, Herkunft, Religion, Ethnie ziemlich egal. Natürlich hatten die Bumiputeras also die Malayen bessere Chancen auf Regierungsjobs oder Vorteile im täglichen Leben, aber irgendwie war das in unserem Umgang miteinander kein Thema.
    Wir haben Feste miteinander gefeiert, miteinander oder nebeneinander her gelebt. Manche Muslime trugen ein Kopftuch, viele trugen keins. Unsere Kinder haben miteinander gespielt und es war kein Thema, ob in der Pfanne, in der jetzt das Hühnchen brät vorher irgendwann mal ein Stück Schwein seinem kulinarischen Zweck zugeführt wurde.
    Das ist jetzt alles anderes. Es wurden eindrucksvolle Moscheen gebaut, wahrscheinlich mit saudischer Unterstützung, keine malayische Frau durfte mehr auf einen guten Job hoffen, wenn sie nicht gewillt war, sich zu verschleiern und nach Möglichkeit nicht nur das Gesicht, sondern auch die Brust zusätzlich zum Kleid zu verhüllen. Nun laufen fast alle malayischen Frauen mit dem Hijab herum, aus Kunstfaser. Darunter tragen sie eine Acrylmütze – bei uns ist es gerne 30+ Grad Celsius bei hoher Luftfeuchtigkeit. Dieser Hijab wurde Mode es wurde drapiert und gemacht, bis einige Damen über regelrechte Elefantenköpfe verfügten. zeitgleich startete der Wettbewerb: Wer kann am meisten verstecken? Nun haben wir eine Mehrheit der Damen, die ihre Füße mit Nylonstrümpfen bedecken bzw ihre Hände unter Stulpen verstecken, so dass nur noch die Finger zu sehen sind. Diese Damen sind durchaus nicht abgeneigt der anderwärtig verheirateten Krönung der Schöpfung schmachtende Blicke zu zeigen auch wenn die eigene Frau daneben steht, denn anscheinend sind sie für Reizaussendungen unter dem Hijab nicht mehr verantwortlich. Diese Spezies feiert nicht mehr in einem indischen Haus oder auf einer chinesischen Hochzeit, denn es könnte sein, dass in der Pfanne, in der das Huhn schmort irgenwann Essen zubereitet wurde, das nicht halal ist. Dann hätte die Pfanne mit Sand gereinigt werden müssen, was man wahrscheinlich nicht getan hat.
    Die Regierung hat überlegt, Einkaufswagen in Supermärkten einzuführen, die rote Griffe haben und damit sagen: dieser Einkaufswagen ist nicht halal. In ihm hat vielleicht schon eine Flasche Wein oder ein Stück eingeschweisster Speck gelegen. Im Gegensatz dazu die grünen Trolleys, die nur gute Sachen transportiert haben. In Hershey Schokolade, die in Malaysia gerne gekauft und gegessen wird, wurden Spuren von Schweineneblut nachgewiesen und es ist eine regelrechte Blutaustausch Industrie aus dem Boden geschossen.
    Wir sind nicht mehr die Menschen dieser Insel, heute, meine muslimischen Mitmenschen beziehen ihre Religiosität nicht auf innere Werte oder Moral oder menschliche Verantwortung, sondern schlicht nur auf Dresscodes oder irgendwelche sinnigen oder unsinnigen Regeln. Gefahr wittert von überall. Von verseuchten Pfannen, westlichen Filmen, Schokolade, Liedern, Büchern, Nur die Gier auf immer mehr Geld oder Ausbeutung oder Ausgrenzung stellt absolut keine Gefahr da.
    Ich bin neuerdings viel in Deutschland, und was ich sehe gefällt mir nicht. Ich empfinde das Kopftuch als Unterdrückung der Frau, nicht weil der Mann sie zwingt, sondern einfach weil es Männer und Frauen in ihren Möglichkeiten unterscheidet.
    Ich empfinde das Kopftuch als Verleumdung des Mannes, denn ich glaube Männer können genau wie Frauen ihren Sexualtrieb steuern.
    Und ich empfinde diese von Kopf bis Fuß verhüllten weiblichen Gestalten nicht als creativen Impuls in meinem Leben, sondern als etwas, was mich depressiv und böse macht. Dieses Kopftuch sexualisiert mich als Frau, denn wenn ich in meinem Land dieses Ding nicht anziehe, dann muss ich damit rechnen, dass Männer mit erzkonservativem islamischen Hintergrund mich als Grund für das Unvermögen ihre sexuellen Triebe zu steuern sehen. Das geht mir gewaltig gegen den Strich.
    Hier ist Deutschland. Mein Land. Das einzige Land in dem ich sozialisiert wurde und in dem ich mich nicht an eine fremde Kultur anpassen muss. Ich habe mich 25 Jahre angepasst und das ist ok.
    Aber ihr seid in meinem Land und wenn Ihr mir nicht helft, Euren Kerlen das Syndrom „Ich muss poppen, wenn ich eine unverschleierte Frau sehe und kann gar nix dafür“ auszutreiben, indem Ihr mal Eure religiösen Vorschriften kritisch unter dem Aspekt seht, in welchem Land Ihr Euch befindet und was Ihr eigentlich zum Wohlergehen der Bürger dieses Landes beisteuert, dann müsst Ihr Euch damit abfinden, dass ich Euch hier nicht will.
    Ich will weder die, die ducken, denn das sind die die der Emanzipation still in den Rücken fallen, noch die die lautstark auf die Straße gehen um zu Verkünden „mein Körper, mein Recht“ und zu dumm sind zu begreifen, dass sie sich letztendlich verhüllen, um den Mann nicht zu gefährden eine Sünde zu begehen, denn das sind die Aussagen des Korans.
    Ich habe schon einmal in Malaysia erfahren, wie stupide,zerstörend und dumm der erzkonservative Islam ist. Und ich werde verdammt nochmal dafür kämpfen, dass diese faschistische Anspruchsgesinnung nicht mein Land erobert, weil eine naive multikulti Meinungsdiktatur alles schön findet, was nicht deutsch ist.“

  115. Guter Artikel
    Dennoch ist dies ein Nebenkriegsschauplatz bezogen auf die anstehenden Wahlen. Bevor die Alternative sich an die politischen Ränder begibt sollte sie erst auf den wichtigen Themengebieten punkten und den politischen Gegner im politischen Diskurs niederringen.
    Schaut doch einfach mal zu wenn ein Wilders im holländischen Parlament spricht. Da kriegen die Anderen regelmäßig Schnappatmung.
    Soviel Vollblut muss sein, sonst wird das nichts bei den anstehenden Wahlen.
    Also: zurück zu den wichtigen Themen und dann aber richtig !

  116. Ach was war das füher noch schön als ich ein anerkannter Linker war, da konnte ich noch frei, selbst den größten Mist erzählen ohne direkt ne Keule befürchten zu müssen… als Linker konnt man sogar mit Galgen auf ner Demo auftauchen und galt als Revolutionär und bei „Heil Stalin“ gab es bestenfalls irritierte Blicke.

  117. @#67 Tex, diese Gotteserfindungen aus dem so genannten Heiligen Land, wo auch die Geschichten vom Fliegenden Teppich, von TausenduneinerNacht, usw erfunden worden sind, haben die Schwachstelle der Weißen mit deren angeborener Naivität bislang gehörig ausgenutzt zu ihrer Vorteilnhme und überschwemmen uns seither mit ihrer Wehleidigkeit und ihrem göttlichen Besserwisser Forderungen.
    Ich habe dies durchschaut und bis vor 30 Jahren von diesem angeborenen Verein ausgetreten und kann das jedem Volksgenossen ebenfalls ans Herz legen zu tun. Jedenfalls kenne ich keinerlei Rote Linien an!

  118. Schön und gut.
    Ich als Einzelner kann nichts erreichen; wenn ich also für etwas kämpfen und eintreten will,muß ich mich denen anschließen, die das auch anstreben.
    Nun als Beispiel aus der Praxis:Wenn in Leipzig eine Moschee mit zwei Minaretten gebaut werden soll, gehe ich zur Protestkundgebung der Partei, die dazu aufruft. Das ist – richtig geraten: die NPD. Ihr Ziel und meins sind in diesem Punkt identisch. Keine andere Partei hat hierzu auch nur einen Mucks gewagt. Es war auch die NPD, die 11.500 Unterschriften sammelte und an den Oberbürgermeister unter Zeugen übergab. Die hehren Ideale der Theoretiker, die erst ins Parteiprogramm schauen, ob oder ob nicht, sind das Eine; die Lokalpolitik vor Ort ist das andere, was eine Antwort erzwingt.

  119. Das Stürzenberger-bashing hier in vielen Kommentaren (ich mag sie gar nicht alle zu Ende lesen), verstört mich doch ein wenig.
    Wenn Israel fällt, dann fällt auch Europa!
    CDU und CSU haben sich gerade darauf geeinigt, dass Deutschland einem Flüchtlings-Tsunami ausgesetzt werden soll. Wir brauchen gar nicht auf Bürgermeister Martin zu rechnen, dass Deutschland endgültig vernichtet werden soll.
    MS hat das sauber und logisch beschrieben!!

    Ums kurz zu machen:STÜRZENBERGER FOR PRÄSIDENT!

  120. #134 katharer (06. Feb 2017 18:00)

    #117 RechtsGut (06. Feb 2017 17:53)
    Immer noch haben viele den Schuß nicht gehört.

    ES! IST! VORBEI! MIT! ZEIT! HABEN!

    Das , und vor allem der Rest Ihres Post wird es erst geben wenn es einen breitgefächerten politischen Wandel gegen hat.
    Der Wandel muss dazu Richtung Rechtsgehen
    Die derzeitige Schwäche der Grünen und Linken sind ein gutes Signal.(…)

    Soweit, so gut. Die argumentativen NULLEN, die die Linksgrünen im Moment darstellen – das ist schon ein Wert an sich.

    Aber ich stehe dazu: Mit einer „politischen Lösung“ wird das nichts mehr. Einfach mal -wie oben beschrieben- durch Deutschland gehen und fahren. Aber IMMER abseits vom Rotweingürtel.

    Eine „starke AfD“, die etwas verändern wollte, die bräuchte 51%. Das ist aber völlig unrealistisch, deutlichst unrealistischer als jedes Bürgerkriegszenario (die immer offener auch im Hauptstrom verhandelt werden).

    Nein, die Veränderung wird schlagartig, mit gewalttätigen, katastrophalen Anteilen kommen – oder sie wird nicht (mehr) kommen.

    Irgendwann läuft das Faß über. Irgendwann bricht der Damm. Um dieses Bild geht es. Nicht um „steter Tropfen höhlt den Stein“, ach Quatsch. Dafür ist es viel zu spät, diesen Punkt haben die Rotweingürtel-Eliten völlig verschlafen, darüber sind wir längst hinaus.

    KEINER, kaum einer von diesen nutzlosen, kriminellen, kostenintensiven INVASOREN geht freiwillig nach hause. Die müssen wir mit GEWALT aus dem Land werfen. Oder sie bleiben da. Wenn sie dableiben und der „normale“ Familiennachzug einsetzt, dann sind wir bereits jetzt verloren.

    Wer Argumente gegen meine Sichtweise hat, bitte her damit!

  121. Merkel und Schulz sollten ein Jahr lange in Israel leben, damit sie sehen können, wie ruhig und friedlich der Islam ist.

    Schulz könnte sehr erfolgsvoll in Israel geheit werden und seine Aussage “ Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold“ nach dem Realitäts Aufenthalt zurückziehen. Wahrscheinlich meint er dass der Terrurismus die sie nach Europa, Amerika und Israel bringen das echte Gold ist und wertvoller ist als der Frieden, dass früher Europa hatte.

  122. #121 Inter   (06. Feb 2017 17:53)  
    #103 Rittmeister (06. Feb 2017 17:42)
    „Um dieses Ziel zu erreichen, muß sich jeder im Dienst an der Partei und an seinem Volk verzehren.“
    Oha. Im Dienst an der Partei? Jawohl, Herr Genosse Rittmeister! Zu Diensten, Herr Genosse Rittmeister! (Früh übt sich, was buckeln will).
    ——————————————-
    Danke für die Blumen. Und wie sieht Dein Plan aus, sofern Du einen hast?

  123. .
    Oder um
    es mit Schiller
    zu sagen:

    Mich hält kein Band, mich fesselt keine Schranke
    – frei schwing ich mich in alle Räume fort.
    Mein unermeßlich` Reich ist der Gedanke
    mein geschliffnes Werkzeug ist das Wort.

    (Die Poesie)
    .

  124. #124 Rittmeister   (06. Feb 2017 17:54)  

    Die rote Linie für Patrioten sind das BGB, die Verfassung (GG) und das Völkerrecht. Diese sind bedingungslos einzuhalten. Weitere rote Linien, oder Beschränkungen darf es nicht geben.

    100% ihrer Meinung. Geltendes Recht gilt es zu achten. Eine Selbstverständlichkeit, sollte man meinen.
    Hält sich die aktuelle Regierung eigentlich an geltendes Recht?

  125. #152 Rittmeister (06. Feb 2017 18:11)

    #121 Inter (06. Feb 2017 17:53)
    #103 Rittmeister (06. Feb 2017 17:42)
    „Um dieses Ziel zu erreichen, muß sich jeder im Dienst an der Partei und an seinem Volk verzehren.“
    Oha. Im Dienst an der Partei? Jawohl, Herr Genosse Rittmeister! Zu Diensten, Herr Genosse Rittmeister! (Früh übt sich, was buckeln will).
    ——————————————-
    Danke für die Blumen. Und wie sieht Dein Plan aus, sofern Du einen hast?

    😀
    Tja, Herr Hauptmann, der hat keinen Plan. Der hat eben nur ein Gefühl, dass alles ethnisch-völkisch böse ist und dass „Dienst an Deutschland“ irgendwie immer mit dem Hitler verbunden ist.

    So für alle zum mitschreiben: Diverse patriotisch-nationale Organisationen wurden von Hitler verboten und durch Gleichschaltung eleminiert.

    Patriotismus ist ein von einer Partei unabhängiges Gefühl, so wie Vaterlandsliebe oder Liebe zur eigenen Kultur, Heimatgefühl.

    Man kann die instrumentalisieren, aber man kann auch einfach die positiven Energien nutzen, die eine derartige emotionale Bindung und Prägung eben auch beinhaltet.

    😀

  126. Von Frau Feststellung bin ich schwer enttäuscht. Langsam reicht es mit den Weibern in der Politik, da kommt einfach nichts Gutes.

  127. Von Frau Festerling bin ich schwer enttäuscht. Langsam reicht es mit den Weibern in der Politik, da kommt einfach nichts Gutes.

  128. #151 Stimme aus Germanistan (06. Feb 2017 18:10)
    Merkel und Schulz sollten ein Jahr lange in Israel leben, damit sie sehen können, wie ruhig und friedlich der Islam ist.

    —-

    Neukölln reicht völlig.

  129. Danke an den Autor für diesen Artikel. In der Tat darf Patriotismus nicht mit völkischen gedankengut gewisser Kreise mit Hang zur Trachtenromantik verwechselt oder gar gleichgesetzt werden. Dies gilt auch für nationalen Chauvinismus, der mit einem patriotischen Nationalempfinden nicht sehr viel gemein hat.
    Da der politische Gegner die Unterschiede andauernd zu verwischen versucht und sich dabei der Nazikeule und dem überzogenen Schuldkult bedient, teile ich Herrn Stürzenbergers Meinung nicht, Herr Höcke solle Vorsicht bei seiner Wortwahl walten lassen. Herr Höcke hat bislang alles richtig gemacht und sich als Patriot und Demokrat zu Erkenntnis gegeben.

  130. 23 Heisenberg73 (06. Feb 2017 16:37)

    Das Abschmelzen der AfD Werte der letzten Wochen nur Höcke anzulasten wäre unfair, daher tue ich das auch nicht. Alle Parteien haben durch den angeblichen „Chulz-Effekt“ Prozente eingebüßt.

    Allerdings haben er und Poggenburg mit unglücklicher Themen- und Wortwahl in letzter Zeit der AfD sicher auch nicht gerade geholfen. Aber auch Petry, Pretzell und andere machen keine gute Figur bei der dauernden Distanziererei und internen Machtspielchen.

    Die AfD Oberen müssen jetzt einmal bis zur Wahl die Füße still halten und an einem gemeinsamen Strang ziehen.
    Die AfD ist kein Verein für profilierungssüchtige Einzelkämpfer, sondern Deutschlands wohl letzte Hoffnung auf eine friedliche Wende zum Besseren.

    Ich bin zutiefst überzeugt, dass man die Wechselwähler, die besonders im Westen so entscheidend sind, nicht mit den Themen erreicht, die Höcke in Dresden angesprochen hat.

    Sprecht über das, was die Menschen wirklich bewegt. Treibt Merkel und Schulz vor euch her, Angriffsfläche bieten sie genug. Lasst die Themen von Anno Tobak wenigstens vor der Wahl ruhen. Es nutzt nichts ein paar hundert Stimmen rechtsaussen zu fischen und zehntausende in der Mitte zu verlieren.

    Wenn dann noch dazukommmt: EINIGKEIT! und RECHT! und FREIHEIT! als Wahlspruch, Einigkeit in der Partei.

    LAUT UND STARK und wenn es sein muss auch GARSTIG nach außen, gegen die FEINDE Deutschlands und die Feinde der AfD. Und innerparteilig PLURALITÄT leben und verteidigen.

    Die AfD verträgt Höcke UND Petry, Gauland UND Holm, Storch UND Poggenburg!!! Und „verträgt“ kommt von VERTRAGEN!

  131. Noch so ein Rohrkrepierer von Höcke oder einem anderen aus dem Vorstand und die AfD ist und bleibt dann unter 10%. Wer solche Hasadeure in der Partei hat, braucht keine äußeren Feinde mehr! Da hilft kein Schönreden oder mißverstanden zu sein.

    Die durch ihre Verbaldiarrohe aufgefallenen Protagonisten sollten alle bis zum 24. Sept. tiefentspannt in Urlaub gehen, sonst wird aus der AfD nix mehr!

  132. #103 Ku-Kuk (06. Feb 2017 17:36)

    #70 martinfry (06. Feb 2017 17:17)
    Und noch etwas, verehrter Herr Stürzenberger:
    Dieses Land ist bis zur Halskrause vollgemüllt mit EDEL – DEUTSCHEN und ANTI – FASCHISTEN.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Volle Zustimmung!

    Wir brauchen keine Wände einzureißen, um sie nur 5 Meter weiter zu versetzen.
    ———————-

    Das sehe ich genauso.

    Es wird Zeit, dass die üblichen Keulen in ihrer Morschheit zerbröseln und nicht von uns wieder zusammengeleimt werden.

  133. Sorry Michael, aber diesmal redest Du nur Blödsinn.

    Dies ist enorm wichtig, denn es gilt rote Linien zu kennzeichnen, die nicht überschritten werden dürfen.

    Es gilt gar nichts. Es gilt, rote Linien abzuschaffen und die Meinungsfreiheit wiederherzustellen.

    Damit die AfD eine große Volkspartei wird, muss sie sich strikt von jenen politischen Kräften fernhalten, die sich im völkisch-nationalistischen Spektrum bewegen.

    Was aber nicht geht, ist System-Kampfbegriffe zu verwenden. Das müssen wir uns ein für allemal abgewöhnen.

    Björn Höcke ist jetzt allerdings in Zugzwang. Er muss in Zukunft genau darauf achten, welche Worte er wählt und welche Probleme er anspricht.

    Muß er nicht. Dann hätten die Medien genau das erreicht, was sie wollten.

    Er muß weitermachen wie bisher. Nur so bekommt die AfD Stimmen. Ohne ihn wäre die AfD von den Systemparteien nicht mehr unterscheidbar.

    Mancherorts ist diese Unterwanderung erfolgreich abgeschlossen. Mir wird schlecht, wenn ich unter dem Label des patriotischen Widerstands Fahnen-Aufmärsche vom III. Weg sehe

    Ja, dann mach’s doch besser! Einmal im Monat in Nürnberg reicht nicht, und das funktioniert schon gar nicht, wenn Du genau denselben Fehler machst und auf dem Spaziergang rumbrüllst. Such Dir eine neue Stadt, mach da einmal wöchentlich was, und zieh das auf, so wie Dresden am Anfang!

    In diesem Fall ist Marcus Pretzell eindeutig zuzustimmen, der bei der ENF-Konferenz in Koblenz davon sprach, dass Israel die Zukunft Deutschlands ist, was den Umgang mit dem politischen Islam anbelangt.

    Ach, sind wir nicht mal in der Lage, allein mit dem Islam fertigzuwerden? Müssen wir uns dazu bei Israel anbiedern? Wie stellst Du Dir das vor, Israel schickt dann seine Truppen und schafft uns die Moslems vom Hals?

    Pretzell ist in der AfD fehl am Platz. Er macht die AfD zu einer unwählbaren Systempartei.

  134. Hallo Herr Stürzenberger, eigentlich bin ich begeistert von Ihrer Arbeit und Ihrer Aufklärung die Sie betreiben. Dieser Bericht hat aber einige Fehler. Ich denke bei PI gibt es keine roten Linien, solange ich nicht abwertend werde? Welche rote Linie hat Höcke denn überschritten? Keine! Na also. Und wenn Sie Israel bewundern, tun Sie es. Trotzdem ist das „Denkmal der Schande“ in Berlin am falschen Ort und zu groß. Oder ist das auch schon die „Rote Linie“? Wir können in den katastrophalen Zeiten, denen wir kurz bevor stehen, auf so ein klein-klein keine Rücksicht nehmen. Und die AfD ist ohne den Höcke Flügel politisch tod, dass sollten Sie wissen. Die NPD und der III.Weg wartet nur darauf, dass bei der AfD „Roten Linien“ gezogen werden. Also, spalten beenden, weiter geht’s mit der AfD. Aber ohne rote Linie bitte…

  135. Höcke hat insofern recht, das die Zustände und das Duckmäusertum unserer Bevölkerung nut durch einen jahrzehntelangen, immer extremer werdenden
    SchuldKULT gefördert werden. Ein wirklich ausgewogener, gesunder Patriotismus, wie in allen andren Ländern möglich ist. Sowohl eine Umkehr der eigenen Zerstörung ist nur möglich, durch eine objektive, ehrliche, radikale Aufarbeitung der Geschichte zwischen 36 und 45. Da gehören die wahren Kriegsursachen und die Gräulprogrome der sogenannten Siegermächte genauso aufs Tapet,wie die Verbrechen der Nationalsozialisten. Abe r so mit dem ewigen belügen klappts nicht.

  136. #128 RechtsGut (06. Feb 2017 17:53)
    Immer noch haben viele den Schuß nicht gehört.

    ES! IST! VORBEI! MIT! ZEIT! HABEN!

    Es geht nicht mehr (nur) darum, Wahlen zu gewinnen (wobei man mir mal erklären muss, wo der Unterschied für die real existierende Buntheitsrepublik ist, wenn die AfD 12%, 15%, oder 21% hat.

    Lieber mit Höcke-„Linie“ und KRACHEND mit 12% also mit 15 oder 16% ein Blockparteiklon sein.

    Denn außer MEHR JOBS für die Nomenklatur und MEHR GELD für die Partei springt genau NICHTS dabei heraus.

    Wir sind Fundamentalopposition!!! Nach Merkels Rechtsbruch bringen dock „kleine Stellschrauben“ und „kleine Schritte“ genau GAR NICHTS.

    Wo ist er Unterschied, ob 80tausend oder 100tausend INVASOREN ins Land kommen? Wo ist der Unterschied, ob es MIT einer „starken“ AfD (=17%) vielleicht statt 3 Personen im Familiennachzug „nur noch“ 2,8 Personen sind????

    Hallo??? Wie viele haben denn auch bei PI-News ihr Hirn schon blockparteikonform gemacht?

    Wir müssen INTERNIEREN, RAUSWERFEN, VERHINDERN.

    Und das wird nicht nett.

    Entweder wir werden jetzt (für manche Zeitgenoss_Innen) unerträglich und laut und pampig – oder unsere Zukunft wird UNERTRÄGLICH.

    Ich empfehle allen hier nochmals mit offenen Augen mal durch die Provinz zu streifen. Mit offenen Augen mal im Regionalexpress zu sitzen. Mal mit offenen Augen durch die Bereicherungs-Stadtteile zu gehen. Das Spiel geht nicht mehr Jahre, das sind MONATEN, die uns von einer Kipp-Situation trennen.

    Und teilweise ist es schon völlig gekippt. Teilweise ist es schon so, dass deutsche Verhaltensnormen und deutsche Verhaltensweisen nicht mehr gelten in „unseren“ Städten.

    So sieht es aus, verdammt noch mal.

    AUFWACHEN!

    DAS IST STAND DER DINGE.

    Wer es anders sieht, hat in der Tat
    DEN KNALL NICHT GEHÖRT.

  137. @#139 Nane, so ist es! All diese Eroberer aus SüdOSt
    sind aus demselben Holz geschnitzt und wollen von uns nur eines – unser Bestes, unser Land, das unsere Vorfahren vor hunderttausenden Jahren für ihre Nachkommen urbar gemacht hatten. Dagegen gilt es sich zur Wehr zu setzen.
    Sie sind Meister der Lüge und Verstellungskunst und verstehen es, unsere Schwäche für Gutgläubigkeit für ihren Vorteil auszunutzen.
    Wer wagt es mir Rote Linien vorzuschreiben?

  138. Die ganze Taktiererei versteh ich zwar, ist aber auch nichts anderes wie ein Maulkorb.

    Für mich überschreitet nur jemand die „rote Linie“ wenn er:

    a) den Holocaust (Judenvernichtung) verehrt,
    b) dem Sozialismus (egal ob national, international oder global) huldigt,
    c) dem Islam egal welchem frönt,
    d) anti-deutsch handelt und redet

    zu a) sei angemerkt, ich bin für den Ersatz des passiven Holocaustleugnungs-Deliktes durch ein aktives Holcaust-Verehrungs-Verbotes!

  139. #146 DieStaatsmacht (06. Feb 2017 18:05)

    Schaut doch einfach mal zu wenn ein Wilders im holländischen Parlament spricht. Da kriegen die Anderen regelmäßig Schnappatmung.

    Eben. Provokation zur Schnappatmung auch ohne national/völkische Bekenntnisse. Beispiel: Kopftuchsteuer, mehr oder weniger Marokkaner.

    Aber es geht noch viel besser: „Nazis raus“ an „die Anderen“ gerichtet. Da ist Schnappatmung garantiert und man selbst braucht sich um die Nazikeule nie wieder zu kümmern.

  140. @ #90 Inter (06. Feb 2017 17:24)

    Nein, im GG steht nicht „Blut und Ehre“; „Blut und Ehre“ findet in Ihrem Kopf statt, nicht im GG!

    Im Art. 115 steht wörtlich, daß jeder Angehörige des Deutschen Volks Anspruch auf einen deutschen Pass hat. Ausnahmen hiervon regelt ein Gesetz. das und nichts anderes steht da! Machste Guck, wirste schlau: http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_116.html

    Im Absatz 2 steht, daß auch die deutschen Juden damals Teil des Deutschen Volks waren. Warum? Ganz einfach, weil sie assimiliert waren! Machste nochmal Guck, wirste noch schlauer: http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_116.html

    Im Art. 146 steht, daß sich das nie ändern darf, denn das „Deutsche Volk“ und niemand anderes soll eines fernen Tages über die Verfassung abstimmen und nicht eine von der Regierung gezüchtete Völkerpampe. Machste nochmal Guck, wirste sogar schlauer als die Kanzeröse: https://dejure.org/gesetze/GG/146.html

    „Völkisch“ bedeutet nämlich ausweislich des GG nichts anderes, als daß man als Gemeinschaft einen Grundbestand an Gemeinsamkeiten hat, wie z.B., Sprache, Herkunft, Schicksale etc.

    Im Übrigen ist „Völkisch“ eine Friedensgarantie, denn wo die Leute unter sich bleiben wollen, haben sie kein Interesse fremde Länder zu überfallen. Was will ein „Völkischer“ denn bitte unter z.B. Eskimos, die nix mit ihm gemeinsam haben?

    Wo herrscht Krieg??? Überall dort, wo Leute den Anderen ihre eigenen Ideen aufzwingen wollen. Das geht bei den Völkischen nicht, denn was will ein Völkischer einem z.B. Eskimo aufzwängen??? Etwa „Hey Eskimo, sei ein Germane“??? Und wird langsam klar, welch einen Dünnpfiff da im Kopf herumgeistert, wenn man das „Völkische“ ablehnt?

    Ein Eskimo wird nie ein Deutscher werden, so lange er an seinen Traditionen (berechtigt) festhält, was ja sein gutes Recht ist. Diese aufzugeben ist auch sein gutes Recht, wenn er das möchte und er eben entscheiden hat Teil eines anderen Kulturkreises zu werden. Aber z.B. als Eskimo den Anspruch erheben, bei den Amazonasindianern aufgenommen zu werden und das Recht weiter zu behalten, die Eskimoriten ausführen zu können ist natürlich geisteskrank

    Klar, kommt jetzt die Adolf-Keule „Aber Adolf war ja auch völkisch“? Stimmt, und der erste SPD Kanzler Philipp Scheidemann auch, denn in seinen Memoiren steht im Nachwort von ihm selbst geschrieben „Wir wollen keine Völkerpampe“.

    Ich kann ja verstehen, daß die Gehirnghewaschenen Probleme mit dem Begriff „Völkisch“ haben, denn die Umerziehungsindustrie fordert ja genau das Abwenden von allen Werten, ja sogar den Werten des GG und das gedankenlose Nachplappern von allem, was die Umerziehungsindustrie vorplappert.

    Ich empfehle: Einfach selbst nachlesen, das bildet ungemein…

  141. #23 Heisenberg73 (06. Feb 2017 16:37)

    Das Abschmelzen der AfD Werte der letzten Wochen nur Höcke anzulasten wäre unfair, daher tue ich das auch nicht.
    ——————–

    Wer macht denn diese Umfragen?
    Spätestens seit ca. 25 Jahren ist offiziell geworden, dass die Ergebnisse erlogen sind.

    Schwere Kritik gab es an Umfragen zur Landtagswahl in Baden-Württemberg 1992 + 1996, bei denen Allensbach die Reps viel zu niedrig ansetzte.

    Also, nur keine Panik.

  142. Es gilt selbst tätig zu werden, nachdem alle Lakaien von Merkel&Co versagt haben, nicht mehr vom Reden allein wird sich was verändern, sondern es muss gehandelt werden, Gruppen bilden, Pläne entwerfen und hanmdeln.
    Nachdem die staatlichen Gerichte, völlig versagt haben, ist es Aufgabe des Bürgers gemäß Art.20 ermächtigt, selbsttätig Gerichte zu gründen, welche diesen Morast von Merkel&Co aufräumen.
    Es gibt Fachleute, welche sich darüber beraten sollten das zu bewerkstelligen. Urteilssprüche aus dem Publikum reichen schon von Milde bis Härte.

  143. Soweit ich weiss, will herr Höcke Regionalpolitiker sein und keine Wähler in NRW generieren. Ich fand auch nichts verwerfliches in seiner Rede. Vielleicht fehlt mir auch das Gespür für den Grad: BöserRechter/GuterRechter.

    Gegen Juden und Israel hat irgendwie jeder was. Egal ob ich mit einen rechten oder linken darüber rede. Alle sind immer sehr verwundert, wenn ich als bekennender Rechter für Israel Partei ergreife oder mir das Argument „Juden sind reiche böse Bänker“ nicht ausreicht.
    Aber wenn es um meine Heimat geht, kann sich Israel oder sonstwer erstmal hinten anstellen.
    Und dann gibt es da noch den ZDJ…

  144. #4 Ritterorden
    Ich schließe mich Ihrer Meinung an.
    Ich kann Frau Festerling nicht verstehen, warum sie sich gegen Herrn Höcke ausspricht.
    Die AfD täte gut daran, Lügen-Schulz zu entlarven, was Eurobonds, Luxleaks, Selbstbedienungsladen, Abschaffung der Nationalstaaten usw. angeht. Ich habe bisher weder von den anderen etablierten Parteien noch von den Medien ein kritisches Wort über diesen neuen Heiligen gehört. Dem dummen Volk wird vorgegaukelt, als hätte Schulz eine blütenreine Weste.

  145. #157 petmie   (06. Feb 2017 18:15)  
    #124 Rittmeister   (06. Feb 2017 17:54)  
    Die rote Linie für Patrioten sind das BGB, die Verfassung (GG) und das Völkerrecht. Diese sind bedingungslos einzuhalten. Weitere rote Linien, oder Beschränkungen darf es nicht geben.
    100% ihrer Meinung. Geltendes Recht gilt es zu achten. Eine Selbstverständlichkeit, sollte man meinen.
    Hält sich die aktuelle Regierung eigentlich an geltendes Recht?
    ———————————————
    Das bedingungslose Einhalten geltenden Rechts ist ein großer Teil unserer moralischen Überlegenheit und Grundlage für unseren Sieg.
    Damit sind wir unangreifbar, außer durch schändliche Lügenpropaganda und diverse Stöckchen, über die so mancher zu gerne springt, beinahe schon Volkssport in Deutschland.

  146. Israel ist Frontland an der Umma.Kein Millimeter der Umma-Sklaverei. Nein, Judäa und Samaria werden nicht judenrein und gehören zu Israel.Jerusalem ist ungeteilte Hauptstadt des jüdischen Staates.

  147. (…)

    Mancherorts ist diese Unterwanderung erfolgreich abgeschlossen. Mir wird schlecht, wenn ich unter dem Label des patriotischen Widerstands Fahnen-Aufmärsche vom III. Weg sehe, der in seinem Programm die „totale geistige Erneuerung“ des politischen Denkens, die „totale Erneuerung auf allen Ebenen des völkischen Lebens“ und in einer Revolution den „sozialistischen völkischen Staat“ fordert. Auf deren Jacken die Aufschrift „national-revolutionär-sozialistisch“ prangt.

    (…)

    Danke für diese klaren Worte. Es ist Wahnsinn und ein absoluter Irrweg, ein „Drittes Reich Reloaded“ anszustreben. Wozu soll das führen? Noch ein Holocaust? Noch ein Weltkrieg? Gegen wen? Gegen die Atommächte Frankreich, Russland, Großbritannien, USA? Die würden an nur einem einzigen Tag „Hackfleisch“ aus Deutschland machen. Und: Wer sollte da bitte mitmachen? Die Bundeswehr? Und womit? Mit NATO-Ausrüstung? Das können sich die Idioten vom „III. Weg“ sonstwo hinschieben.

    „Rechtssein“ sollte für uns so aussehen wie das Rechtssein der PVV in Holland, der „Wahren Finnen“ in Finnland, der „DF“ in Dänemark.

    Das ist eine realistische Option.

    Siehe dazu diesen bemerkenswerten Artikel aus der „taz“:

    Debatte Rechtspopulismus in Europa

    Moralismus ist zwecklos

    Auch das linke Spektrum muss Angst vor Zuwanderung ernstnehmen. Das zeigt die Erfahrung mit der Volkspartei in Dänemark.

    Mehr:

    http://www.taz.de/NULL/!5376360/

  148. Man muss Einigkeit zeigen. Egal ob israelkritisch oder – bewundernd. Egal ob Höcke oder Petry.
    Ich fand Höckes Rede auch schädlich. Und Poggis Gerede vom VOLKSKÖRPER sowieso.
    Trotzdem würde ich sie nicht rauswerfen.
    Das gleiche gilt für P& P.
    Hört auf an ihnen rumzunörgeln.
    Jetzt wird zusammengestanden…es ist eh kaum noch was zu retten

  149. #172 Der boese Wolf (06. Feb 2017 18:27)

    Aber es geht noch viel besser: „Nazis raus“ an „die Anderen“ gerichtet. Da ist Schnappatmung garantiert und man selbst braucht sich um die Nazikeule nie wieder zu kümmern.
    ——————
    Gab es am Freitag in Magdeburg.

    Einer aus der AfD-Fraktion hat den linken Unterstützern der Wucherer am dt. Volkskörper ihr faschistisches Verhalten entgegenschleuderte. Anschließend Ruhe.

  150. Michael Stützenberger spricht nicht von roten Linien in Sachen Meinungsfreiheit, sondern in Sachen eigenes Selbstverständnis in der AfD und Schutz vor schädlicher Unterwanderung. Und damit hat er mehr, als recht.
    Er bewertet Höcke gutwillig – zu gutwillig.
    Ein AfD -freundlicher Landrat fragte letztens einen Bekannten: Höcke – der muß doch ein V-Mann sein. Bei dem Schaden, den der ohne Not anrichtet.

    Ansonsten stimme ich diesen Kommentaren zu:

    Es gibt bei PI etliche Uneinsichtige, die nicht verstehen können (oder wollen),dass Höcke mit seiner merkwürdigen Rhetorik („ich weise Euch einen langen entbehrungsreichen Weg.. es ist der einzige Weg, der zum vollständigen Sieg führt“- „Ich möchte, dass Ihr Euch im Dienst verzehrt“).
    Es gibt in Thüringen sicher genügend Leute, denen das gefällt, aber wer glaubt, er könne Wähler aus der bürgerlichen Mitte, vor allem im Westen, damit gewinnen, der hat nichts von Politik kapiert.
    Höcke soll einfach mal das Maul halten, andernfalls muß ich annehmen, daß er der Partei bewußt schaden will.

  151. Jetzt ist für die „FAZ“ die Demokratie schon „totalitär“ und ein „Virus“:

    Populisten in Europa

    Das Virus der totalitären Demokratie

    Marine Le Pen macht die Präsidenten-Wahl in Frankreich zur Abstimmung über den „Frexit“. Ein Erfolg wäre die Fortsetzung der Entwicklungen in Moskau und Washington. Europa würde das in eine Existenzkrise stürzen.

    Ein Kommentar.

    05.02.2017, von JASPER VON ALTENBOCKUM

    Mehr:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/spiegel-cover-zu-trump-der-praesident-als-killer-14842639.html

  152. #159 RechtsGut (06. Feb 2017 18:16)
    „Tja, Herr Hauptmann, der hat keinen Plan. Der hat eben nur ein Gefühl, dass alles ethnisch-völkisch böse ist und dass „Dienst an Deutschland“ irgendwie immer mit dem Hitler verbunden ist.“

    Ich sprach ausdrücklich und nur vom „Dienst an der Partei“, denn die hat eben NICHT immer recht.

    #153 Rittmeister (06. Feb 2017 18:11)
    „Und wie sieht Dein Plan aus, sofern Du einen hast?“

    Mein Plan? Menschen wie Stürzenberger, Abdel-Samad, Pirinci, Sarrazin oder Sabatina James zu unterstützen. In der persönlichen Diskussion mit Sachargumenten zu überzeugen. Zu tun, was nötig ist, damit Deutschland ein Land ist und bleibt, in dem es sich zu leben lohnt, unabhängig von Hautfarbe oder Herkunft (NICHT: innere Einstellung / Religion / Weltanschauung – diese Aspekte müssen viel kritischer hinterfragt werden). Dazu gehören auch harte Maßnahmen wie Massenabschiebungen, aber eben NICHT unter völkischen Aspekten, denn: nur an ihren Taten sollt ihr sie erkennen! Diese Selbstverständlichkeit wird vielen in ihrer Konsequenz noch bewusst werden.

  153. Sun Zu sagt: „Wähle dein Schlachtfeld weise aus. Siegen wird der, der weiß, wann er kämpfen muss und wann nicht.“

    Warum wählt Höcke dann einen Kampf auf vermintem Gelände, den er fast nur verlieren kann?

    PS:

    Seit Chulz in den Umfrage steigt ist die vorsichtige Diskussion über „Obergrenzen“ schon wieder völlig vom Tisch. Deutschland rutscht wieder nach links. Unglaublich eigentlich, wenn man die Umstände bedenkt.

  154. #173 martin67 (06. Feb 2017 18:30)
    #23 Heisenberg73 (06. Feb 2017 16:37)
    Das Abschmelzen der AfD Werte der letzten Wochen nur Höcke anzulasten wäre unfair, daher tue ich das auch nicht.
    ——————–
    Wer macht denn diese Umfragen?
    Spätestens seit ca. 25 Jahren ist offiziell geworden, dass die Ergebnisse erlogen sind.
    Schwere Kritik gab es an Umfragen zur Landtagswahl in Baden-Württemberg 1992 + 1996, bei denen Allensbach die Reps viel zu niedrig ansetzte.
    Also, nur keine Panik.


    Das abschmelzen der AFD liegt eher am Trump bashing ,
    Die AFD ist da im negativ Sog
    Zudem sind die Innere Zerstrittenheit eher schädlich.
    Niedersachsen , Saarland UN SH

  155. Ein Deutscher ist, wer deutsche Eltern hat. Das andere (was Stürzenberger meint) ist eine Idee der Umvolker.

  156. #36 typhoeus
    Einfach mal nach Israel gucken,wie es die nationaljüdische Bewegung(der Zionismus) macht.Deutschland macht es in seiner Tradition nicht gleich wie Israel aber doch ursprünglich ganz ähnlich.

  157. #178 Bernhard von Clairveaux (06. Feb 2017 18:27)

    Was genau wollen Sie mir jetzt eigentlich sagen? Tatsache ist, das GG kennt den Begriff „völkisch“ weder, noch definiert es ihn. Daher ist das, was Sie darunter verstehen oder Herr Höcke, Frau Merkel oder Adolf Hitler, höchst subjektiv und Ihre Einlassungen zum Thema daher verfehlt.
    Fragwürdig ist auch Ihre Schlussfolgerung, „Völkisch“ bedeute Frieden, denn den hat ja schon der Islam für sich gepachtet (im Übrigen empfehle ich, juristische Analysen jenen zu überlassen, die sich damit auskennen).

  158. Der Umerziehung dürfte der anstehende Todeskampf nicht sonderlich gut bekommen

    Gegenwärtig sieht es zwar so aus als ob die Umerziehung, das alte Scheißhaus, unangefochten über die deutschen Lande gebieten würde und alle der Umerziehung auch artig glauben, daß wir Deutschen von Unmenschen und Menschenfressern (und nicht von Panzerhelden) abstammen und den Fremdlingen, die unser schönes Vaterland besetzt haben, als Befreier dankbar sein müssen. Doch der Eindruck täuscht: Zum einen lassen die Parteiengecken einen jeden, der die Umerziehung gar zu heftig angeht, in den finsteren Kerker werfen; und zum anderen droht allen, die den Anschein erwecken, nicht ganz und gar umerzogen zu sein, mehr oder weniger Ungemach, bis hin zur Zerstörung der beruflichen Existenz und körperlichen Übergriffen der Antifanten, der inoffiziellen Schlägertruppe der Parteiengecken. Der nun anstehende Todeskampf unserer deutschen Nation dürfte dies gründlich ändern und könnte der Umerziehung ähnlich zuträglich werden wie es die Reconquista in Spanien der religiösen Toleranz gewesen ist…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  159. Herr Stürzenberger, ich persönlich bin inhaltlich einschließlich des Verhältnisses zu Israel voll auf Ihrer Linie. Trotzdem meine ich, dass der Artikel daran krankt, dass Sie die Begriffe „völkisch“ und „nationalistisch“ gar nicht definieren, sondern einfach aus Ihren Erfahrungen mit sicherlich unangenehmen Vertretern sozialistischer Gruppierungen, die diese Worte verwenden, die eher nebulöse Negativ-Attitüde unseres linken Mainstreams dazu einfach übernehmen. Das reicht nicht. Es geht nicht an, dass eine missbräuchliche oder falsche Verwendung dieser Begriffe durch blöde Typen dazu führt, dass die Begriffe auch im richtigen Sinn gar nicht mehr verwendet werden dürfen. Das „deutsche Volk“ ist nun einmal essentieller Mittelpunkt unserer grundgesetzmäßigen Ordnung. Wenn man sich diesen Ausgangspunkt, diese Grundlage unserer staatlichen Ordnung aus Gründen der politischen Korrektheit (der Sie sich leider an dieser Stelle auch unterwerfen, sorry) vom Butterbrot nehmen lässt, dann bricht konsequenterweise alles zusammen. Denn wenn Deutschland nicht mehr das Land der Deutschen ist, dann ist auch die jetzige Masseneinwanderung und alles weitere nicht zu beanstanden. Genau aus dem Grund beharren ja die Linken auch darauf, dass es kein deusches Volk geben darf, und genau aus dem umgekehrten Grund müssen wir daran festhalten.

  160. Ich habe für mich folgenden Definitionen als Ideal anerkannt.

    „Die Kommunisten sind immer Patrioten gewesen, sie haben immer dafür gekämpft, die Nation auf den Weg zu führen, der die Katastrophen des Faschismus und des Krieges vermieden hätte und ohne Umwege einer glücklichen Zukunft entgegengegangen wäre.

    Dieser sozialistische Patriotismus steht im Einklang mit dem proletarischen Internationalismus , denn er ist nicht, wie der bürgerliche Nationalismus, durch Borniertheit und Überheblichkeit, durch Verachtung und Feindschaft gegenüber anderen Völkern gekennzeichnet. Der sozialistische Patriotismus verteidigt nicht nur die Freiheit des eigenen Volkes, er tritt gegen die Unterdrückung und Ausbeutung anderer Völker auf, er übt Solidarität im antiimperialistischen Kampf. So sind in unserer Politik nationale und internationale Interessen eng miteinander verknüpft.

    Auszug aus: Einführung in die marxistisch-leninistische Philosophie, Dietz Verlag 1985

    https://rotesmarburg.wordpress.com/tag/patriotismus/

    Ihr habt von den „Linken“ null Ahnung und suhlt euch noch in eurer Überheblichkeit.

    -als Patrioten und Internationalisten denken und handeln UND

    ! die Grenzen zu verteidigen“ (notfalls auch mit Waffengewalt), waren Hauptkriterien für eine sozialistische Persönlichkeit.!

    Das sollte Frau Merkel gelernt haben.

    „Vaterland oder Tod“ ! Das war der Kampfruf nicht nur in Südamerika. vorher schon in Spanien.

    Im bekannten Arbeiterlied „Roter Wedding“ lautet eine Zeile: „… damit DEUTSCHLAND DEN DEUTSCHEN GEHÖRT…“

    Ihr solltet mehr lesen. Mit dem Marxismus ist es wie mit dem Patriotismus. Man lernt nur das, was die herrschenden wollen. Die linken werden seit den 68 von einer faschistoiden Gruppe geleitet, deren geistige Vordenker ihre Mitschuld am dritten Reich durch die Formulierung einer antinationalen, antideutschen Ideologie kompensiert haben.

    Wer kennt Ernst Thälmann? Der KPD Chef stand wie Stauffenberg für Deutschland. Wie er wurde er ermordet.

    „Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk, und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche Nation, eine ritterliche, stolze und harte Nation. !“

    Das klingt nicht nach Merkel. Das sind Gedanken eines KPD Führers …darum haben wir keine KPD in Deutschland, da sie zu national eingestellt war.

    Das klingt wie Stauffenbergs „Es leben das heilige Deutschland!“

  161. Ist ja nett das Stürzenberger rote Linien aufzeigt, wer ist er das sich das erlaubt??
    Es geht wohl eher um Mindeststandards. Meine als Nationalist sind „Deutscher ist wer deutsche Vorfahren hat“ sowie „Deutschland ist das Land der Deutschen“. Beides ist nicht verhandelbar. Aus diesem Grund ist die AFD mit Ausnahme des Ostflügels der nicht zur Wahl steht keine Alternative.BTW Israel oder das christliche-juedliche Abendland spielen in meinem Weltbild eher keine Rolle.

  162. Wenn Höcke clever wäre, würde er bei heiklen Themen den Politischen Gegner wörtlich zitieren.

    So käme seine Botschaft rüber ohne sich die Finger zu verbrühen.

  163. Nah Herr Stuerzenberger, ein paar (notwendig verschleierten) Woerter:

    Ballfour declaration
    William Bullitt
    Frankfurter Schule
    Trump: „I do not need your money“

    Die Geschichte der erste Haelfte des 20sten Jahrhunderts kann noch immer nicht oefentlich frei besprochen werden, auch nicht auf pi-news. Aber wer nach 22 Jahre Internet noch immer nicht begriffen hat das die Geschichte von den Gewinner geschrieben wird, der hat nicht allen Tassen im Schrank.

    Meine Prognose: wenn Putin seinen Wuensch erfuellt wird und Russland endlich Teil wird von Europa, wird er seine Kriegsarchiven oefnen und die volle Wahrheit wird herauskommen.

  164. Ergänzung zu #206
    Das GG kennt lediglich den Begriff „Volk“ sowie eine von der Staatsangehörigkeit unabhängige Volkszugehörigkeit, die sich im Wesentlichen aus der Abstammung („Blut“-linie) ergibt. Das entsprechende Adjektiv wäre aber nicht „völkisch“, sondern „volklich“, denn: „Das Suffix -isch enthält eine abwertende Komponente, wie sie -lich in volklich nicht enthält (vgl.: kindisch – kindlich).“ (Wikipedia)
    Die Verwendung des Adjektivs „völkisch“ impliziert daher eine Abwertung des anderen (Volkes) und eine kulturelle Fixierung auf die (Blut)-„Ehre“ anstatt auf die „Würde“, die allein Menschen gleichermaßen innewohnt (siehe: Art. ).

  165. @#56

    Es gibt bei PI etliche Uneinsichtige, die nicht verstehen können (oder wollen),dass Höcke mit seiner merkwürdigen Rhetorik („ich weise Euch einen langen entbehrungsreichen Weg.. es ist der einzige Weg, der zum vollständigen Sieg führt“- „Ich möchte, dass Ihr Euch im Dienst verzehrt“).
    Es gibt in Thüringen sicher genügend Leute, denen das gefällt, aber wer glaubt, er könne Wähler aus der bürgerlichen Mitte, vor allem im Westen, damit gewinnen, der hat nichts von Politik kapiert.
    Höcke soll einfach mal das Maul halten, andernfalls muß ich annehmen, daß er der Partei bewußt schaden will.

    Vollste Zustimmung.
    Das werden die Höcke Fanboys aber wohl nie kapieren, auch hier bei PI nicht.
    Und diese dümmliche Rede hat die AfD diesmal ganz sicher Stimmen gekostet. Bei der neuesten INSA Umfrage kommt die AfD nur noch auf 12%. Bei Insa lag die AfD die letzten Monate eigentlich immer konstant bei 14-15%.

  166. Und damit schließt sich auch der Bogen zum Islam, denn sowohl dieser als auch völkische Ideologien basieren auf einer Kultur der Ehre und nicht der Würde (Art. 1 GG).

  167. Zur Überschrift: „Völkischer Nationalismus“ ist doppeltgemoppelt.
    Ich habe den ganzen Artikel gelesen, aber ich war schon nach dem ersten Satz satt.

    Warum denunziert Stürzenberger nun das Wort „völkisch“?

    Ist Umvolkung ein Problem mit völkischer Relevanz? Ja oder nein?

    In Brüssel und Berlin sprechen sie mittlerweile offiziell von Resettlement. Umvolkung, lieber Herr Stürzenberger. Haben Sie noch nicht gehört, das Wort? UMVOLKUNG. Und WER hier gerade umgevolkt wird, ist auch klar, Herr Stürzenberger? Ob mich die Verbrechen der National-Sozialisten interessieren, wenn ich gerade umgevolkt bzw. resettelt werde? Ob ich mich für Israel interessiere, wenn meine eigene Heimat gerade umgevolkt und mir unter den Füßen weggezogen wird?

    Etwas positives hat der Artikel: Ich weiß jetzt, was ich von Stürzenberger zu halten habe.

  168. #211 KAB (06. Feb 2017 19:33)
    Ist ja nett das Stürzenberger rote Linien aufzeigt, wer ist er das sich das erlaubt??
    Es geht wohl eher um Mindeststandards. Meine als Nationalist sind „Deutscher ist wer deutsche Vorfahren hat“


    Was bedeutet für Sie deutscher Vorfahre?
    Ist jetzt Ali, 6 Jahre , Deutscher weil sein Vater den Deutschen Pass hat?
    Oder erst Alis Sohn? Oder erst dessen Sohn?
    Was ist wenn Alis Urenkel immer noch die Türkei als Heimat betrachtet?
    Was ist mit Marek aus Polen in der gleichen Konstelation der aber von klein auf Deutschland liebt und seine Liebe den Kindern weiter gibt?
    Sie machen es sich leicht

  169. @#20 martin67 (06. Feb 2017 16:33)

    #14 Digitaaal (06. Feb 2017 16:32)

    Und wenn Israels Luftwaffe einen Job macht, dann macht sie ihn gründlich.
    ——————-

    Gegen wen und warum?
    ————————————————
    Martin67, bist du 1967 geboren? Und vielleicht in der DDR aufgewachsen?
    Wenn dem so sein sollte, vermute ich mal ehemalige DDR Propaganda in deinem Geschichtsvertändnis.
    Ich bin in Westberlin aufgewachsen und 1946 geboren.
    Ich habe „gelernt“, Israel hat sich dieses kleine Land bitter verdient, nachdem was die Deutschen den Juden angetan haben.
    In den Siebzigern kamen die 68er auf und mit ihnen wieder ein judenfeindliches Klima. So wie in der DDR auch – zu meinem großen Erstaunen – Palästinenser und überhaupt die Araber „die guten waren“.
    Ich schreibe das, weil wir hier bei PI eine Art Zusammenführung DDR und BRD auf eine ganz spezielle Weise, nämlich die Sichtweise auf die Probleme zwischen Arabern und Juden hinbekommen müssen. Das heißt aber auch, sich mal zu entscheiden, für welche Seite man eintritt.
    Ich bevorzuge die Sicht der Israelis Punkt!

  170. #208 Esper Media Analysis (06. Feb 2017 19:23)

    Kaiser Wilhelm II.:

    Dankt ab. (1918 n. Chr.)

    Wie viele Deutsche mussten vorher sterben?

  171. #217 AbsurdistanSiktirlan (06. Feb 2017 19:39)
    @#56
    Es gibt bei PI etliche Uneinsichtige, die nicht verstehen können (oder wollen),dass Höcke mit seiner merkwürdigen Rhetorik („ich weise Euch einen langen entbehrungsreichen Weg.. es ist der einzige Weg, der zum vollständigen Sieg führt“- „Ich möchte, dass Ihr Euch im Dienst verzehrt“).
    Es gibt in Thüringen sicher genügend Leute, denen das gefällt, aber wer glaubt, er könne Wähler aus der bürgerlichen Mitte, vor allem im Westen, damit gewinnen, der hat nichts von Politik kapiert.
    Höcke soll einfach mal das Maul halten, andernfalls muß ich annehmen, daß er der Partei bewußt schaden will.

    Vollste Zustimmung.
    Das werden die Höcke Fanboys aber wohl nie kapieren, auch hier bei PI nicht.
    Und diese dümmliche Rede hat die AfD diesmal ganz sicher Stimmen gekostet. Bei der neuesten INSA Umfrage kommt die AfD nur noch auf 12%. Bei Insa lag die AfD die letzten Monate eigentlich immer konstant bei 14-15%.


    Ich mag Höcke uns seine klare Aussage zur Heimat
    Solche Sprüche Schrecken mich eher ab
    Dazu der zweite Teil seiner Denkmal rede
    Man solle eher den wehrmachtssoldaten ein Denkmal setzten oder den Vertriebenen
    Damit schreckt er extrem viele ab

  172. „Damit die AfD eine große Volkspartei wird, muss sie sich strikt von jenen politischen Kräften fernhalten, die sich im völkisch-nationalistischen Spektrum bewegen. … So ist es auch nicht verwunderlich, dass ein Vertreter dieser braunen Ideologie wie ein Karl Richter, immerhin langjähriger Stadtrat in München, die diktatorischen Maßnahmen eines Islamfaschisten wie Erdogan befürwortet. So einer stellt sich dann auch inmitten von NPD-lern mit dem idiotischen Schild ‚Israel mordet – Solidarität mit Palästina‘ hin. In dem Nahost-Konflikt geht es aber um nichts anderes als Demokratie gegen Islamfaschismus und freie Gesellschaft gegen Religionsdiktatur. Wer hierbei nicht auf der Seite Israels steht, offenbart seine totalitäre geistige Gesinnung.“ Recht hat er, der Stürzenberger!
    Die extreme Rechte ist genauso pro-islamisch wie die Linke aller Abstufungen!
    Einigende Motivatoren sind z. B. Antiamerikanismus, antirussische und antiserbische sowie antisemitische bzw. antizionistische Positionen!

    Die AfD bietet derzeit leider ein auffallend ruhiges Bild, das allenfalls durch die Querelen um Höckes deutsch-nationale Äußerungen in Bewegung gerät; diese mögen vielleicht eine Landserheftchen lesende Klientel begeistern, sind aber eher ungeeignet, die AfD als einzige Oppositionspartei zu etablieren!

    Die CSU, die zwar lautstarke, aber absehbar ergebnislose Kritik an Merkels de facto links-grüner Willkommensdiktatur übt, wird gerade zum oppositionellen Feigenblatt des herrschenden Blockparteiensystems aufgebauscht!

    Dazu gehört, dass Seehofer und Co. gelegentlich sogar als „Rechtspopulisten“ geschmäht werden, von Hofnarren und Pausenkaspern des öffentlich-rechtlichen Kabaretts ebenso wie in den Magazin-Sendungen auf dem Niveau eines „Schwarzen Kanals“!
    Auch in den Talkshows zu Themen wie ISlam, Innere Sicherheit, Trump etc. sitzen nicht mehr AfD-Vertreter, sondern die „Rechtspopulisten“ von Big Mothers Gnaden, also der CSU, um scheinbar „Volkes Stimme“ Ausdruck zu verleihen – und damit zu sedieren!

    Es muss der Öffentlichkeit klargemacht werden, dass wer CSU wählt, im Ergebnis immer auch Merkel wählt.
    Mit der CDU überall im Land, ganz egal mit welcher „Taktik“ und „Strategie“, welchen Absichten und welchen Kandidaten auch immer, sowieso! Es gibt kein „bisschen Merkel!“

    Vom Linkskartell aus SPD, Linken und Grünen muss an der Stelle nicht geredet werden.
    Tatsächlich ist eine rot-grün-rote Kloalition wohl eher unwahrscheinlich.
    Die grüne Kinderschänderbewegung mit ihrer Randgruppen- und Sozpäd-Ideologie, die gefährlichste und schä(n)dlichste Partei im gesamten Blockparteiensystem, könnte aber auch mit der Union in Regierungsnähe kommen – auch das muss Unionswählern klargemacht werden!

    Stattdessen scheint die AfD zur Zeit mit sich selbst beschäftigt zu sein, wobei es m. E. richtig ist, einen Höcke mit seinen Vorstößen in Richtung „Landserheftchen lesendem Klientel“ zu bremsen, was freilich Energien bindet, in jedem Fall Sympathien kostet und völlig unsinnige Diskussionen auslöst, während die ISlamisierung ungehindert voranschreitet und durch das „politische“ und mediale Negativ-Establishment durch den Massenimport bildungsferner Unterschichten aus ISlamistan nachhaltige Fakten geschaffen werden!

  173. Was ich wohl niemals verstehen werde:

    „Wenn Höcke nichts Falsches/ Unwahres gesagt hat, warum soll es dann falsch/ unwahr sein, dass er es gesagt hat?“

    Mat 5,37: „Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein; alles andere stammt vom Bösen.“

  174. @katharer
    Aus Pudeln werden keine Woelfe nur weil sie im Wolfsrudel leben oder man ihnen ein Schild Wolf umhängt. Sobald die Sozialkassen leer sind werden wir noch positiv werden wie schnell der Wunsch der Fremden Deutscher zu sein verebbt.

  175. Volle Zustimmung für Michael Stürzenberger!

    Wir brauchen eine starke AfD. Alles andere ist zweitrangig. Stark wird die AfD aber nur, wenn sie möglichst geeint auftritt und sich auf den wahren politischen Gegner und seine heutigen Verbrechen konzentriert. Diese gibt es mehr als genug.

    Auf die 2% npd-Wähler kann man ohnehin getrost verzichten. Sie würden den Kohl nicht fett machen, aber viele bürgerliche Wähler dafür (verständlicher Weise) abschrecken. Außerdem haben sie inhaltlich wenig bis gar nichts beizutragen, wie die Vergangenheit immer wieder bis zum Erbrechen gezeigt hat.

    Der Islam und fett gewordene Linke und Systemlinge in Deutschland und Europa sind der Gegner und leider auch Feind, aber niemand sonst!

  176. 193 Marmorkuchen (06. Feb 2017 18:40)
    „Man muss Einigkeit zeigen. Egal ob israelkritisch oder – bewundernd. Egal ob Höcke oder Petry.
    Ich fand Höckes Rede auch schädlich. Und Poggis Gerede vom VOLKSKÖRPER sowieso.“

    Poggenburg hat noch paar Versuche offen. Alle dürfen mal Fehler machen. Bei Höcke liegt das möglicherweise anders. Hier mal der offene Brief an Höcke von jemanden aus Thüringen:

    Offener Brief an Björn Höcke
    von Matthias Wohlfarth,
    Initiator der AfD in Thüringen

    Sei gegrüßt, Björn! Seitenroda, 21. Jan.2017

    Dies ist der dritte Brief, den ich Dir schreibe. Der erste 2015 war privat, der zweite halb-öffentlich/innerparteilich und der dritte nun „Not – wendiger – weise“ öffentlich. Wegen der Presse, die gegen Dich wütet, jedoch die Rechtsbrüche der Regierung unaufgeregt hinnimmt, fällt es mir schwer, Dir diesen Brief heute zu schreiben. Dennoch muß ich es tun, weil es in diesem Fall nicht um Redefreiheit, sondern um die Verantwortung für die AfD geht.
    Weil unser Land politische Alternativen heute so dringend braucht, stehen AfD – Politiker in besonderer Verantwortung. Sie stehen in der Verantwortung, klar, ehrlich und ange-messen aufzutreten und zu reden. Personenkult verbietet sich. Grenzen zur NPD müssen in Inhalt und Stil erkennbar gezogen werden. Vertrauen muß gewonnen und darf nicht ohne Not zerstört werden. Warum versagst Du hier so sehr?
    Mitglieder der Thüringer AfD und darüber hinaus bedauern, daß Du Dich zunehmend nicht in der Lage zeigst, dieser Verantwortung gerecht zu werden und daß Du, statt in breiten Wähler-schichten Vertrauen zu gewinnen, Vertrauen zerstörst. Satzanalysen hin oder her. Es war wieder ein Thema zur falschen Zeit, im falschen Ton, vom falschen Mann. Der Unterton und das Strick-muster, das wichtige Nichtgesagte und das Verkürzte gibt die Richtung zu den vielleicht auch gewollten „Mißverständnissen“ an. Deine Erklärung zu der Rede in Dresden und der Hinweis auf Walser und Augstein ändern daran kaum etwas. Siehe dazu Michael Paulwitz in der JF vom 15. Januar und die Kommentare von der Mehrzahl der Bundesvorstandsmitglieder, die Dir in Wiederholung parteischädigendes Verhalten bescheinigen. Und das zurecht, wozu übrigens auch Deine bedenkliche Haltung zur innerparteilichen Demokratie gehört. Wer nicht auf deinem Kurs ist, gehört zu den Halben, den Luckisten, „Freifressern“ und „Freisäufern“. Eine Diffamierung.
    Inzwischen stellst Du allzu oft ein zusätzliches und unnötiges Hindernis für die Bereitschaft zum Gespräch über AfD – Positionen dar. Besonders der skandalöse Personenkult und die Selbstin-szenierung bei Deinen Auftritten sind peinlich und schädlich für die Partei. Das dient nicht Deutschland, sondern Deinem Ego. Leider! Denn Deine Bildung und Sprachfähigkeit könnten die AfD ja eigentlich sehr bereichern. Wir alle haben anfangs viel Hoffnung in Dich gesetzt.
    Die Mitglieder in Thüringen stehen jetzt in besonderer Verantwortung, Schaden von der AfD abzuwenden. Tausende Mitstreiter werden sich im Wahlkampf auf den Straßen für Björn Höcke rechtfertigen müssen. Nicht nur im Westen, bei den wichtigen Landtagswahlen in NRW und SH wird das so sein, sondern auch hier zu Hause schütteln an und für sich wohlmeinende Nachbarn und Kollegen wegen Dir mit dem Kopf. Viel Porzellan ist zerschlagen worden! Zuviel!
    Dies alles wurde von mir und anderen Personen am 8.2.2016 dem Landesvorstand und Frak-tionsmitgliedern schon einmal ausführlich unterbreitet. Besserung wurde dort versprochen. Deine schädlichen und in der Tonlage schiefen Selbstinszenierungen ohne Rücksicht auf das Wohl der Gesamtpartei gehen aber weiter. Seit 2015 habe ich Dir – auch wegen der nicht glaubhaft entkräfteten Landolf – Ladig/NPD – Sache nahegelegt, Spitzenämter abzugeben, um Schaden vorzubeugen. Es wurde schon zu viel Vertrauen bei den sich uns vorsichtig annähernden Wähler zerstört. Die politischen Gegner wollen eine NPD light aus der AfD machen und Deine zu oft als NPD light wahrgenommenen Auftritte sind ein Glücksfall für sie. Cui bono? fragen schon manche. Bei den Altparteien und in der ARD fliegen die Korken!
    „Das ist der direkte Weg ins selbstgewählte Ghetto. Wer den Rändern zuzwinkert, mar-ginalisiert sich über kurz oder lang selbst. Eine Alternative, die eine politische Wende her-beiführen will, muß für breite Schichten der Bevölkerung wählbar sein.“ Das schreibt Michael Paulwitz in der JF. Und Frauke Petrys Worte, „Höcke ist eine Belastung für die Partei“ sprechen das aus, was zunehmend auch in Thüringen viele Parteimitglieder empfinden. Ich gebe auch ihnen hier eine Stimme.
    Björn, wenn Du es ernst meinst, Deinem Vaterland zu dienen, kannst Du es jetzt beweisen. Nur durch einen Verzicht auf Deine angehäuften Führungsposten in Thüringen als deutliches Signal kannst Du jetzt noch glaubhaft machen, daß Dir guter Rat und das Wohl der Partei und des Vaterlandes wichtiger sind, als Deine persönlichen Ambitionen. Nur durch Deinen Rückzug kann das durch Dich verspielte Vertrauen vieler Wähler zurückgewonnen werden. Gönne Dir eine Besinnungs – und Familienzeit.
    Wir brauchen einen Neuanfang in Thüringen. Du hast die Thüringer AfD in erster Linie zu einer Bühne für Dich gezimmert, aber nicht als Partner auf Augenhöhe. Insbesondere der Landesvor-stand muß satzungsgemäß demokratisiert und mündig werden. Dem steht Deine satzungswidrige Ämterfülle und Machtfülle, sowie die finanzielle Abhängigkeit mehrerer Vorstandsmitglieder von Dir und der Fraktion absolut im Wege. Die Fraktion braucht ein Gegenüber und ein Ende Deiner Dominanz. Du kannst Größe zeigen und für einen Neuanfang Platz machen. Es wird Dich ehren. Deine Verdienste sollen dann nicht vergessen werden. Der nächste Parteitag muß sich dieser Sache annehmen. Und der Bundesvorstand kann nicht länger zusehen.
    Matthias Wohlfarth, Mitbegründer der AfD und Initiator der AfD in Thüringen
    Ps.: Noch eins aus ganz persönlicher Sicht, Björn: Kaum jemand in der AfD in Thüringen hat seit der Gründung so sehr wie ich betont, daß wir mehr als bloß eine andere Geldpolitik, sondern eine geistig/ kulturelle Wende brauchen. Ohne eine Besinnung auf die Fundamente, aus denen Europa und Deutsch-land erst hervorgegangen ist, läßt Deine pathetische Beschwörung von Heimat und Nationalstolz jedoch Wesentliches vermissen. Eine geistige Wende im wirklich tiefen Sinn, braucht mehr als Nationalroman-tik. Wer Deutschland kulturell und wirtschaftlich retten will, muß sein Fundament retten: Und das ist mehr als alles Andere das biblische Christentum, welches Aufklärung, Glaubensfreiheit und Demokratie erst ermöglicht hat(oft gegen den Widerstand der Mächtigen in den staatstragenden Kirchen). Patrioten, die mit dem Heiligsten und Teuersten, an was ihre Vorväter glaubten, nichts anzufangen wissen, die müssen sich selbst einige Fragen stellen. Nichts hat Europa und seine Nationen so begründet, wie das Christentum, welches uns verbindende Wurzeln beschert hat, die unsere Völker tiefer gründen, als irgen-detwas. Zurzeit wird Entwurzelung betrieben. Das Beschwören von Nationalstolz ersetzt noch keine Wuzeln, die aus dem sinnstiftenden metaphysischen Boden kommen. Den Schatz, der in Europas Acker liegt, gilt es neu zu entdecken.

  177. #194 martin67 (06. Feb 2017 18:40)

    Nazikeule gegen die Linken funktioniert besser wie keine andere Waffe. Zwei Worte, drei Silben – und Ruhe ist. Wollen Einige hier nicht wahrhaben. Lächerlich, oder Trolls.

  178. Es ist echt zum Mäuse melken. Die SPD stellt Schulz auf und Stürzl und Kubitschek thematisieren öffentlich Höcke. Kein Wunder, dass es niemals etwas werden wird. Merkt ihr beide eigentlich nicht, dass ihr politisch bisher nichts erreicht habt?

    Leute rafft es endlich, mit Petry-Pretzell wird es niemals Veränderungen geben, da kann man auch gleich CDU, SPD, FDP oder eben gar nicht wählen.

  179. Devotes Pro-Deutsch wird so erfolgreich sein wie abgeschwächtes Anti-Deutsch!!!

    Wenn die Eiche gefällt wird, fällt sie nicht in Richtung der gewünschten Einschlagrichtungen, sondern in Richtung ihres natürlichen Schwerpunktes!

  180. #221 Inter (06. Feb 2017 19:46)

    Wie viele Deutsche mussten vorher sterben?

    16.600 tote und verwundete Preußen

    https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkerschlacht_bei_Leipzig

    Der Krieg, wie sehr er immer als irrational, ungerecht, als ein notwendiges oder wenigstens historisches Übel angesehen werden mag, bildet vom ethischen Gesichtspunkt aus doch zugleich eine Schule, eine harte und gefahrvolle, aber vorzügliche Schule der Hingebung des Einzelnen an die Gesamtheit.

    Moritz Lazarus
    (1824 – 1903), deutscher Philosoph und Mitbegründer der »Völkerpsychologie«

  181. #16 typhoeus (06. Feb 2017 16:31)

    Da hat Herr Stürzenberger doch ziemlich recht.
    Das auftauchen von Rechtsradikalen kann jede Demonstration schädigen.

    Nö, da hat er mal ausnahmsweise gar nicht recht.

    Das Absterben der Demos liegt allein an der Bequemlichkeit und Faulheit derer, die (im eigenen Interesse) dorthin gehen müßten.

  182. #131 RechtsGut (06. Feb 2017 17:53)

    Ich empfehle allen hier nochmals mit offenen Augen mal durch die Provinz zu streifen. Mit offenen Augen mal im Regionalexpress zu sitzen. Mal mit offenen Augen durch die Bereicherungs-Stadtteile zu gehen. Das Spiel geht nicht mehr Jahre, das sind MONATEN, die uns von einer Kipp-Situation trennen.

    Ja! Genauso ist es!

    Und genau aus diesem Grund kann man über die „gewieften Wahlkampfstrategen“, die sich hier teilweise äussern, auch nur noch herzlich und schallend lachen.

    Bis zu den Bundestagswahlen werden sich noch Dinge ereignen, die sich viele der „Moderaten“ heute auch nicht im entferntesten vorstellen können.

    Und – So Sorry! – eure geliebte, eben nur „ein Stück weit konservativere“ CDU kriegt ihr nicht zurück. Ausser als Mogelpackung.

  183. Ich würde mich freuen wenn Herr Stürzenberger sich mit mir mal in Verbindung setzen würde.Wir haben das gleiche Ziel.

  184. Das zentrale Problem unseres Landes ist die Entpolitisierung des Politischen!

    Dies wird von der Linken bis in Merkels bundesweite DDR-CDU hinein mit Sozpäd-Idyllen zwischen Pippi Langstrumpfs „Villa Kunterbunt“ und der „Lindenstraße“ erfolgreich betrieben, während „kerrrrnige Rechte“ sich wie in den frühen 1960ern an Landserheftchen und dergleichen aufrichten.

    Derweil werden durch das Negativ-Establishment irreparable Fakten geschaffen, indem der ISlam massenhaft ins Land gelassen und angesiedelt wird – was längst nicht nur Kosten verursacht!

  185. Aus der Videobeschreibung http://bit.ly/2kAi4kk:

    Dieses Video soll die Öffentlichkeit auf die Veränderung bzw. die sich mit der Zeit eingeschlichene Verfälschung in bzw. den Widerspruch der politischen Rechts-Links-Zuordnung machen, indem es inhaltliche Parallelen zwischen dem linken Kabarettisten Volker Pispers und Adolf Hitler zeigt. ES ist ausdrücklich NICHT als Befürwortung des Nationalsozialismus zu verstehen. Weiter soll mit diesem Video verdeutlicht werden, dass heutige Nazi-Vergleiche, wie etwa denen mit der national-konservativen und kapitalistischen AfD, oftmals nicht wirklich passend sind bzw. von einem einseitigen Geschichtsbild zeugen. In Wirklichkeit sind die Unterschiede zwischen ihnen, z.B. in wirtschaftspolitischen Fragen und grundsätzlichen Wirtschaftsauffassungen, teilweise enorm groß und stehen gar im krassen Widerspruch. Die AfD ist eine national-konservative, rechts vom Kapital stehende, neoliberale Partei und hat streng genommen nichts mit dem Nationalsozialismus gemeinsam, nur bis auf den Nationalismus, der aber für sich alleine steht. Sie als national-sozialistisch zu bezeichnen, ist daher falsch.

  186. #211 Juliet (06. Feb 2017 19:28)

    Herr Stürzenberger, ich persönlich bin inhaltlich einschließlich des Verhältnisses zu Israel voll auf Ihrer Linie. Trotzdem meine ich, dass der Artikel daran krankt, dass Sie die Begriffe „völkisch“ und „nationalistisch“ gar nicht definieren,

    Sie lassen, wie einige Andere hier, außer Acht, dass es auf die Definition gar nicht ankommt, weil man gar keine Gelegenheit hat, dem Wähler eine ihm genehme Definition zu vermitteln. Wie viele Leser hat PI? Gut 100.000. Das sind etwa 1,5 Promille der Bevölkerung. Minenfelder einfach nicht betreten und Ruhe. Warum unnütz Angriffsflächen bieten?

  187. Dem Artikel kann ich leider nicht zustimmen. Ist Israel wirklich ein Freund der Deutschen? Was ist die israelische Politik, wenn nicht ausgesprochen „völkisch“?

  188. Natürlich ist Israel kein Freund der Deutschen. Israel vergrault sämtliche Freunde. Alles was nicht Jüdisch ist, ist für Israel kein Freund.

  189. Björn Höcke ist denn Karrieristen in der AFD zu gut. Sie sehen ihn als Konkurrenten und versuchen ihn kalt zu stellen.

  190. #226 WahrerSozialDemokrat   (06. Feb 2017 19:51)
     
    „Was ich wohl niemals verstehen werde:
    „Wenn Höcke nichts Falsches/ Unwahres gesagt hat, warum soll es dann falsch/ unwahr sein, dass er es gesagt hat?“
    Mat 5,37: „Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein; alles andere stammt vom Bösen.““
    ***********************************************

    Grundsätzlich kann man zu einer Aussage immer drei Dinge tun:
    1) Dieser zustimmen.
    2) Diese verneinen.
    3) Seinen Sabbel halten.

    In der politischen Welt ist Reden häufig noch nicht einmal Silber, gerade wenn es um Delikates geht, Schweigen indes Gold.
    In der populären Kultur ist es weiterhin so, daß die Verneinung den Gegenstand bestätigt und ihm eine noch höhere Bedeutung verleiht. Schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten, schlimm ist es für einen Gegenstand nur, wenn er im Wahrheitsmedium überhaupt nicht erwähnt wird.

    Niemand hat Höcke gezwungen, öffentlich zu erklären, unser deutsches Volk hätte damals eine Schande verbrochen. Von Guido Knopp über Friedman bis zur Antifa tun das andere ja schon hinreichend.

  191. #217 AbsurdistanSiktirlan

    Und diese dümmliche Rede hat die AfD diesmal ganz sicher Stimmen gekostet. Bei der neuesten INSA Umfrage kommt die AfD nur noch auf 12%. Bei Insa lag die AfD die letzten Monate eigentlich immer konstant bei 14-15%.

    Nach Höckes Rede ist der Wert gestiegen. Erst nach Petrys dummes Auftreten ging er zurück.

  192. #246 WN (06. Feb 2017 20:27)
    „Ist Israel wirklich ein Freund der Deutschen?“

    Bedenke, dieses Land ist geographisch umzingelt von erklärten Todfeinden und seine Bewohner haben wiederholt die Erfahrung gemacht, dass geschenktes Vertrauen enttäuscht wurde; wie Verrat, Neid und Missgunst zu Hass und Mord geführt haben. Natürlich führt dieses Trauma früher oder später zu einem Rückzug auf sich selbst und zu chronischem Misstrauen selbst vermeintlichen Freunden gegenüber.
    Ebenso gut könnte die Frage daher umgekehrt lauten: „Ist Deutschland wirklich ein Freund Israels?“

  193. #255 Vielfaltspinsel (06. Feb 2017 20:58)

    #226 WahrerSozialDemokrat (06. Feb 2017 19:51)

    Mat 5,37: „Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein; alles andere stammt vom Bösen.“

    Grundsätzlich kann man zu einer Aussage immer drei Dinge tun:

    War das jetzt ein „Ja“ oder ein „Nein“ von dir?

  194. Beim Stürzi denke ich er ist gegen die Islamisierung aber für die Umvolkung. Aber ich kenne ihn ja nicht so genau.

  195. Ihr redet alle von Deutschland und könnt euch noch nicht einmal auf ein Deutschland einigen!

    „Ja aber“ oder „Nein doch“ kommt gleich bestimmt als erste Reaktion egal auf was!

  196. #17 Digitaaal (06. Feb 2017 16:32)
    #4 Ritterorden (06. Feb 2017 16:18)

    Israel wird überbewertet, sowohl von seinen Freunden als auch von seinen Gegnern.
    Wir haben genug eigene Probleme, daher verstehe nicht warum wir uns hier in Deutschland so sehr mit einem 2000 km entfernten Staat von der Größe Hessens befassen.

    Weil Israel die Zukunft Deutschlands zeigt. Womit Israel seit 70 Jahren zu kämpfen hat, kommt auch immer mehr auf uns zu.

    Und Israel zeigt, wie man diesen Kampf führt.

    Mit Gewalt. Man kann vieles an Israel kritisieren, so man mag, aber bisher hat jeder israelische Ministerpräsident hinter seinem Volk gestanden und war willens und fähig dieses Volk gegen jede Bedrohung von außen zu verteidigen.

    Und wenn Israels Luftwaffe einen Job macht, dann macht sie ihn gründlich.
    —————
    Die positive Haltung zu Israel isr unerläßlich, wenn man sich glaubwürdig von den wirklichen Nazis unterscheiden will.
    Deshalb kann ich nur jeden Satz zu dem Thema nur doppelt unterstreichen.

  197. Ihr wollt mehr Familien mit Verantwortung und gleichzeitig mehr Sex ohne Verantwortung!

    Dass das nicht zusammen passt, fällt anscheinend nur mir auf!

    (Und das ist nur ein ungeordnetes Beispiel!)

  198. #58 Mortran

    #180 WahrerSozialDemokrat

    -Eine Demokratie lebt von der Opposition. Zum Verfassungsbogen gehören Sozialisten wie Libertäre. Allerdings eben keine Kollektivisten und keine Ultra-Libertären.Der Sozialismus wird also ein bürgerlich-nationalstaatlicher und somit nationalsouveränistischer sein, wie der Libertarismus ein sozialpatriotisch beschränkter und auch nationalsouveränistischer sein wird.(also weder (ngo)-globalistisch noch raub-imperialistisch welterobernd-globalistisch).
    -Moderne Demokratie basiert auf dem bürgerlichen Nationalstaat. Der Nationalsouveränismus war und ist für die Bildung des Nationalstaates wie seine strukturelle Erneuerung,bzw. Rekonstruktion heute,zentral.An Höckes Rede geht und kommt da niemand mehr vorbei.Er hat da den zukünftigen Grundkonsens eines wiederbelebten demokratischen Gemeinwesens in Deutschland benannt.
    -Israel ist die nationaljüdische Heimstätte.Der Zionismus ist Ausdruck dieser Entwicklung innerhalb des Judentums hin zum modernen Nationalstaat.Der Zionismus kennt linke wie rechte Parteien.Auch hier ist der Nationalsouveränismus zentral.
    -Der Zionismus hat seine Stossrichtung gegen jede Form des Suizids,der Assimilation und des Selbsthasses innerhalb des Judentums bis heute erfolgreich behaupten können.Der linke,rechte wie auch der religiös begründete Antizionismus hatten bis heute keine Chance.
    -Kapitalismus ist was gutes,solange er nationalsouveränistisch eingehegt ist.

  199. #260 WahrerSozialDemokrat   (06. Feb 2017 21:06)  

    „War das jetzt ein „Ja“ oder ein „Nein“ von dir?“
    ***********************************************

    Ein Nein zu dieser binären Logik selbstverständlich. Ein HERR läßt sich nicht aufnötigen, zu einem Thema Stellung nehmen zu MÜSSEN. Damit unterwirft man sich ja dem Themenrahmen, der von anderen vorgegeben wird.

    Alltägliches Beispiel: Wenn mir ein Nachbar lauter üble Dinge über einen Herrn Müller erzählt, sehe ich mich nicht genötigt, dazu Stellung zu beziehen. Ich muß diesen Müller nicht auch ablehnen müssen, ich muß ihn nicht verteidigen müssen.
    Mir kann z.B. dieser Müller gänzlich am … Gesäß vorbeigehen.
    Oder ich kann beschließen, aus strategischen Gründen den Müller nicht zu kommentieren. Wer samma denn?

  200. Na ja, schauen wir uns die bösesten aller bösen Begriffe einmal näher an:

    – „Blut und Ehre“
    – „völkisch“
    – „völkische Identität“

    Und natürlich das Böseste des Bösen: „nationaler Sozialismus“.

    Ich behaupte mal: kein Linker hat gegen irgendeinen doeser Begriffe irgendetwas einzuwenden.

    Es kommt halt darauf an, wer diese BEgriffe verwendet.

    Beispiele?

    Türken betonen ständig, dass Türke sein eben bedeutet, dass man „Blut und Ehre“ habe. Weswegen Özil ja auch kein Türke sein kann.

    Hat irgendein Linker jemals etwas gegen Türken gesagt? Nein.

    Die EU – die hehrste aller hehren Organisationen – hat kein Problem damit, den Schotten etwa eine „völkische Identität“ zuzugestehen. Wenn ihr das im Kampf gegen den BREXIT nutzt…

    Alle Globalisten klatschen begeistert Beifall. Zur Not nimmt man dann sogar entsprechende Bestrebungen der Katalanen oder der Basken in Kauf.

    Und „nationaler Sozialismus“ ist natürlich dann prima, wenn er von Indios wie Evo Morales vertreten wird und sich gegen die verhassten Amis richtet.

    Auch Kinderarbeit ist dann nur eine lässliche Sünde.

  201. #62 AbsurdistanSiktirlan

    neue INSA Umfrage. SPD vor CDU/CSU

    CDU/CSU 30%
    SPD 31%

    Ich hab’s doch gesagt: Die schreiben jetzt CDU und SPD Kopf-an-Kopf, damit die ganzen Dummköpfe wieder glauben, sie könnten etwas mitentscheiden.

  202. #2 Bernhard von Clairveaux:

    Die Zugehörigkeit zum Deutschen Staat definiert Art. 116GG. Dort steht:

    „Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt“

    Damit ist die Staatsangehörigkeit im Grundsatz rein völkisch definiert, denn „wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt“ war 1949 rein völkisch-deutsch.

    Dies ist sicher nicht „völkisch“ gemeint, schon gar nicht so kurz nach dem völkisch-rassistischen Grauen in dieser Zeit. Eine andere Frage ist es, wie leicht der deutsche Pass heutzutage jedem hinterhergeworfen wird. Da müssten viel strengere Maßstäbe angelegt werden.

  203. #248 Inter (06. Feb 2017 20:36)

    Das war aber 100 Jahre zuvor.

    Kausalität

    Das ist richtig. Nur ohne die Opfer der Befreiungskriege um 1813 wären wir heute
    gar nicht hier.

    Mir geht es aber um etwas ganz anderes.

    Im Jahr 2017 heisst das Motto:

    „Ich kenne keine Deutschen mehr, ich kenne nur noch Parteien“

  204. #265 Stefan Cel Mare (06. Feb 2017 21:20)
    „Hat irgendein Linker jemals etwas gegen Türken gesagt?“

    Eher selten. Weil Türken in Deutschland Minderheitenschutz genießen und daher jeder, der die gleichen Maßstäbe anlegt, die Rassismuskeule zu spüren kriegt. Die Linken werden dadurch mitunter auch zum Opfer ihrer selbst (siehe Wagenknecht).

    „Die EU – die hehrste aller hehren Organisationen – hat kein Problem damit, den Schotten etwa eine „völkische Identität“ zuzugestehen.“

    Wie lautet doch gleich der äquivalente englische Begriff für „völkisch“, der angeblich oder tatsächlich von der EU verwendet wurde? „Ethnic“ vielleicht oder „national“? Ich denke, es gibt für dieses Wort überhaupt keine wörtliche Entsprechung im Englischen, oder?

  205. #3 ulex2014:

    Der guten Ordnung halber sollte man anmerken, dass Stürzis extremer „Israel-Fimmel“ ebenfalls etlichen Leuten auf den Geist geht

    Es geht hier nicht um einen „Israel-Fimmel“, sondern um das Schmieden einer internationalen Anti-Islam-Allianz, von Trump bereits angesprochen, in der Israel mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung in der Auseinandersetzung mit dieser aggressiven Ideologie ein elementarer Bestandteil ist.

  206. #268 Vielfaltspinsel (06. Feb 2017 21:19)

    Sie haben es nicht verstanden!

    Alltägliches Beispiel: Wenn mir ein Nachbar lauter üble Dinge über einen Herrn Müller erzählt, sehe ich mich nicht genötigt, dazu Stellung zu beziehen.

    Welche üble Dinge erzählt der Nachbar denn über Müller?

    Müller ist ein Pädophiler? Sag ich, klar gegen Pädophilie bin ich auch und frage, ist er denn einer? Beweise…

    Müller ist ein Deutscher? Sag ich, klar bin ich auch und frage, wo ist dein Problem? Rassist…

    Sie sind immer genötigt Stellung zu beziehen! Selbst ihr Schweigen ist eine!

    Wie auch jede Relativierung und Liberalisierung und besonders die teuflische Taktiererei… (eigentlich hat er ja recht, aber besser sollte er es nicht sagen)

  207. #8 martin67:

    Diese Semantik – was soll denn „völkisch-nationalistisch“ heißen?

    Das bedeutet, wenn man andere Volksangehörige hierzulande nicht als Deutsche akzeptiert. Wenn beispielsweise ein Akif Pirincci nicht als Deutscher angesehen wird, weil er keine deutschen Eltern hat. Personen mit einer solchen Einstellung, beispielsweise eine Melanie Dittmer, versuchte sich in der Vergangenheit an die Pegida-Bewegung ranzuwanzen

  208. Ich stehe komplett hinter Israel und werde die Israelis immer unterstützen. Ich betrachte sie als meine Familie. Obwohl ich mir manchmal etwas mehr moralische Unterstützung von ihnen wünsche. Sowie wir es von Präsident Trump bekommen.

    Auch lasse ich mir von niemanden vorschreiben ob ich völkisch denken oder handeln darf. Alle anderen Völker respektiere ich, solange sie auch mich respektieren. Es schließt auch keine Vermischung aus, aber ein Volk soll selber entscheiden dürfen mit welchen Völkern oder Kulturen und zu welchem Maß. Die Erde ist viel hübscher mit verschiedenen Völkern. Die Einheitsbrei kommt vielleicht schneller als man denkt, versuchen wir es hinauszuzögern.

  209. #273 Inter (06. Feb 2017 21:34)

    Wie lautet doch gleich der äquivalente englische Begriff für „völkisch“, der angeblich oder tatsächlich von der EU verwendet wurde? „Ethnic“ vielleicht oder „national“? Ich denke, es gibt für dieses Wort überhaupt keine wörtliche Entsprechung im Englischen, oder?

    „We, the people of the United States…“

    Vielleicht ein Pendant zu „populistisch“?

  210. #277 Michael Stürzenberger (06. Feb 2017 21:40)

    Es gibt eine deutsche Blutlinie und es gibt eine deutsche Geistline!

    Die deutsche Geistlinie ist auch mir wichtiger!

    Besonders angesichts der rein biodeutschen Antifa-Szene!!! Die können deutsches Blut insich haben wie sie wollen, es sind Anti-Deutsche! und letztendlich zu verbannen…

    Jeder Akif Pirincci ist mir als Deutscher tausendmal näher, als ein Schulzen-Fuzzi oder ne Merkel-Tussi Wähler!

    Und für alle deutschen Ungläubigen, die Mehrheit der 20% Migranten ist alles andere als Anti-Deutsch!

  211. Hauptsache der „letzte patriotische Depp“ erkennt, Festerling und Co sind mediengeile Arschlöcher!

    ——

    Ansonsten kann man ja über den besseren Weg geteilter Meinung sein!

    Man darf aber niemals Wahrheit eine Lüge nennen oder etwas richtig gesagtes als unglücklich formuliert oder als falscher Zeitpunkt benennen!

    Wahr ist Wahr!
    Lüge ist Lüge!
    Richtig ist Richtig!
    Falsch ist Falsch!
    Schwarz ist Schwarz!
    Weiß ist Weiß!
    Hass ist Hass!
    Liebe ist Liebe!

    Ganz unabhängig von Ideologie, Religion, Zeitgeist oder Aufenthaltsort…

  212. #279 Michael Stürzenberger (06. Feb 2017 21:40)

    Das bedeutet, wenn man andere Volksangehörige hierzulande nicht als Deutsche akzeptiert. Wenn beispielsweise ein Akif Pirincci nicht als Deutscher angesehen wird, weil er keine deutschen Eltern hat.

    Hmm. Also früher, als die Welt noch bunt und vielfältig war, hatten sogar unsere Eltern kein Problem damit, dass ihre geliebten Schlagerstars zu einem nicht geringen Teil aus anderen Ländern stammten oder einem anderen Volksstamm angehörten. Da gab es eben Ivo Robic, Gus Backus, Bill Ramsay, Billy Mo, Siv Malmkvist, Rocco Granata, Ivan Rebroff, Alexandra, Vicky Leandros und wie sie alle hiessen. Später gab es immerhin noch Rudi Carrell, dem man sein „Holländer-Sein“ bis zu seinem Tod anhörte.

    Kein Mensch hätte damals die Frage gestellt, ob das denn Deutsche seien oder nicht.

    Aber wie gesagt, damals war die Welt eben noch bunt und vielfältig.

  213. #285 Stefan Cel Mare (06. Feb 2017 22:16)

    //Kein Mensch hätte damals die Frage gestellt, ob das denn Deutsche seien oder nicht.//

    Finde auch, dass das kein Problem sein sollte. (Wenn ich dich richtig verstanden habe.)

    Auch ich habe überhaupt kein Problem damit, nicht als Deutscher angesehen zu werden. Weil ich einfach kein Deutscher bin. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Akif Pirincci damit ein Problem hätte. Er weißt, dass wir ihn lieben so wie er ist. Seine Kinder sind wiederum bestimmt Deutsche, wenn sie die Sprache sprechen und die Mentalität haben.

  214. Der größte Feind der AfD ist die AfD.
    Jede Distanzierung schadet ihr mehr, als derjenige, von denen sie sich distantziert.
    Zwischen EnPeDe und CDU ist durch den Linksrutsch der CDU ein riesiger Freiraum.
    Also muß die AfD jede Richtung dieses Freiraumes bedienen, um das jeweilige Wählerpotential zu binden.
    Es muß rechte Strömungen geben, die rechte Mitte und gemäßigte Rechte. Alles hat die AfD in ihren Reihen. Und wenn sie alle machen lassen, folgen ihr auch alle.
    Distanziert sie sich jedoch von der rechten Strömung, gehen ihr auch diese Wähler verloren. So einfach ist das.

  215. #279 Michael Stürzenberger

    Heißt dies, daß Deutschsein für Sie nichts mit 1000 Jahren Generationen von Ahnen zu tun hat, sondern ein bloßes Bekenntnis zum „Grundgesetz“ (gezeichnet übrigens in der Villa Rothschild) der BRD beinhaltet? Ich setze das Wort in Klammern, denn eine gemeinsame vom Volk gegebene Verfassung blieb bis heute aus.

    Konseqent gedacht würde dies bedeuten, wenn unser Volk durch Masseneinwanderung verdrängt und ausgetauscht wurde, dies für Sie immer noch Deutschland ist, auch wenn es sich um nichteuropäische Ethnien handelt, die sich als Deutsche bezeichnen und betrachten (was pure Utopie ist). Solange diese „Nachfolger“ dann eben die Werte der BRD angenommen und verinnerlicht haben.

  216. #222 noreli;
    … judenfeindliches Klima. So wie in der DDR auch-
    ———————————————-
    Vielleicht müssen wir hier mal mit einer völlig verdrehten Sichtweise, den Umgang der DDR mit den Juden betreffend, aufräumen. Die jüdische Bevölkerung hatte die gleichen Rechte und Pflichten wie jeder andere Staatsbürger auch (z.Bsp. Sorben,Wenden). Die Hinterbliebenen von Naziverbrechen zun Opfer gefallenen Juden, erhielten die gleichen Opferrenten, wie die Hinterbliebenen von Kommunisten, Sozialdemokraten, Pfarrern, u.s.w.. Dabei wurden keine Unterschiede gemacht und es war auch kein Opfer wertvoller, oder besonders zu bedauern. In den Schulen wurden die Verbrechen der Nazis,auch gegenüber den Juden, hinreichend behandelt. Es wurde auch nicht der Fehler begangen, von der Politik der israelischen Regierung auf in der DDR lebende Juden zu schließen und sie deshalb, eventuell zu benachteiligen. Die Leugnung, oder auch die Verherrlichung der Nazi-Verbrechen stand unter schwerster Strafe. Auch Medial wurde das Schicksal der Juden aufbereitet und der Jugend vermittelt, z.Bsp. Filme und Bücher, wie Nackt unter Wölfen von Bruno Apitz, oder Prof.Mamlock von Konrad Wolf.
    Wie sich auf internationaler Ebene politische Bündnisse schließen, verhalten und brechen, ist die eine Seite, wie aber ein Staat mit seiner Bevölkerung dabei umgeht, steht auf einem anderen Blatt. Es gibt unter den DDR-Bürgern keinen Judenhass, höchstens Vorbehalte zur Politik des Staates Israel. Ich hatte z.Bsp. bis vor kurzem große Vorbehalte gegen die Politik der USA, aber nicht gegen seine Bürger.

  217. Dies ist enorm wichtig, denn es gilt rote Linien zu kennzeichnen, die nicht überschritten werden dürfen.

    Es gibt nur eine „rote Linie“ nicht zu überschreiten und die nennt sich „Selbstverleugnung“!

    Z.B. Jede aktive Nutte und unterstützende Nutten- und Sexversteherin wurde erstmal vergewaltigt um aus der illegalen Bezahl-Vergewaltigung ein legales Geschäftsmodel zu machen…

    Sprich, egal ob Nutte oder Nuttenbeglücker, beide sind nur Teile des Sytems! Und letztendlich sogar deren Elixier zur Stabilation des natürlich Unwirklichen im Großen und Kleinen.

    Solange diese automatische Mechanik nicht durchbrochen wird, läuft es weiter so wie es läuft…

    Und Sex ist dabei nur ein Teilaspekt…

  218. #282 Stefan Cel Mare

    Der Passus „This law limited naturalization to immigrants who were free white persons of good character“ wurde nach 200 Jahren auf Drängen sogenannter „Menschenrechts-Lobbyisten“ ersatzlos gestrichen.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Naturalization_Act_of_1790

    Es ist klar, daß das kommende Amerika nicht mehr jenes der Gründungsväter sein soll, das einst den Weltall eroberte. Sondern jenes, das sich jetzt auf den Straßen Chicagos oder Detroits austobt.

  219. #292 Longrunner (06. Feb 2017 22:39)

    …denn eine gemeinsame vom Volk gegebene Verfassung blieb bis heute aus.

    Und jetzt nennen Sie mir mal irgendeine einzige Verfassung, welche auch immer, wo auch immer, die zu irgendeinen Zeitpunkt mal zur demokratischen Abstimmung stand?

    Es ist also kein Deutschland-Problem!

    Ich mag mich jetzt irren, ausser „lästiger“ permanenter Volksbefragung in der Schweiz fällt mir da kein Staat ein, der sich da grundsätzlich stellt… aber selbst die sind ja nicht frei…

  220. #208 Esper Media Analysis (06. Feb 2017 19:23)

    Kaiser Wilhelm II.
    „Ich kenne keine Parteien mehr, ich kenne nur noch Deutsche“
    1914 n.Ch.

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    AH auf die Frage seines neue eingestellten Kammerdieners Krause, ob er jetzt in die Partei eintreten solle (es sei ihm angeraten worden): „Sie sind Soldat und brauchen nicht der Partei beitreten. – Vielleicht löse ich die Partei sogar auf“.

    Später äußerte er sich gegenüber der Winifred Wagner noch: „Es gibt nur Deutsche – und keine Partei“. (Diesen Satz scheint er ja Kaiser Wilhelm II. geklaut zu haben)

    Von den „demokratischen Parteien“ hielt er eh nicht allzuviel. Sie seien sich zu ähnlich:
    https://www.youtube.com/watch?v=mCrwob1cCGY

  221. #290 NichtNurMerkelMussWeg (06. Feb 2017 22:35)

    Genau richtig verstanden. Warum darf ich mich nur mit Leuten verstehen, die den gleichen Pass haben wie ich? Was soll das? Das ist doch Blödsinn.

    Und ich bin eh nicht die fahrbare Pass-Ausgabestelle. Von daher…

  222. #292 Longrunner (06. Feb 2017 22:39)

    Solange diese „Nachfolger“ dann eben die Werte der BRD angenommen und verinnerlicht haben.

    Wäre die Alternative von Antifa-Deutschen in einem Restdeutschland für Sie verlockender? Hauptsache Bio-Deutsch…

    Ich denke nicht!

  223. #279 Michael Stürzenberger

    Personen mit einer solchen Einstellung, beispielsweise eine Melanie Dittmer, versuchte sich in der Vergangenheit an die Pegida-Bewegung ranzuwanzen

    Es reicht. Andere Personen angreifen, das geht nicht!

    Melanie ist eine Patriotin, die zu der Sache steht und sich nicht verbiegen läßt. Ihr Rauswurf aus Pegida NRW war ein schwerer Fehler.

    Ich hatte bis jetzt immer viel von Dir gehalten, aber wenn Du jetzt mit Spaltereien ankommst, dann können wir auch auf Dich verzichten.

    Das bedeutet, wenn man andere Volksangehörige hierzulande nicht als Deutsche akzeptiert. Wenn beispielsweise ein Akif Pirincci nicht als Deutscher angesehen wird, weil er keine deutschen Eltern hat.

    Dann sind wir eben „völkisch-nationalistisch“. Ist mir doch egal, wie die linken Geistesgestörten uns nennen.

    Akif gehört objektiv nicht zum deutschen Volk. Aber er benimmt sich, und hat gutes für Deutschland geleistet, deswegen können wir ihn bei uns dulden. Aber er ist kein Deutscher, das ist einfach eine objektive Tatsache.

  224. #292 Longrunner

    Das kann ich Ihnen auf die Schnelle natürlich nicht nachweisen, da ich kein Verfassungsrechtler bin. Aber ist das ein Argument gegen die gesamtdeutsche Verfassung (bzw. das Versäumnis ihrer Schaffung), dies sich nicht nur so nennt, sondern auch eine ist? Zu der z.B. auch ein Friedensvertrag gehört? „Eurorettung“, Invasionsflut, „Klimawende“ etc. wurden alle über die Köpfe des Souveräns hinweg entschieden.
    Irgendeinen Grund muß es geben, warum den Deutschen die Steuerlast (mit die höchste der Welt) wichtiger ist als ein souveränes Volk, das mitllerweile allerorten zugunsten eines dubiosen EU-Popanz demontiert wird, auch bald am Reichstag als Wahlspruch.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Volkssouver%C3%A4nit%C3%A4t

  225. #300 WahrerSozialDemokrat

    Mir ist das egal, ob gewalttätige Antifas oder gewalttätige Moslems.

    Es lassen sich für alles gute und schlechte Beispiele finden.

    Ist es Ihnen aber egal, ob friedliche Moslems oder friedliche Deutsche, ist die entscheidende Frage.

  226. #279 Michael Stürzenberger (06. Feb 2017 21:40)

    Das bedeutet, wenn man andere Volksangehörige hierzulande nicht als Deutsche akzeptiert. Wenn beispielsweise ein Akif Pirincci nicht als Deutscher angesehen wird, weil er keine deutschen Eltern hat. Personen …….ranzuwanzen

    1) Ist der Nick echt? Ich dachte immer, Stürzenberger ist byzanz.

    2) Es ist geradezu eine Beleidigung gegen Pirincci, ihn ständig in die Diskussion über die Umvolkungspolitik reinzuziehen. Auch ein Stürzenberger muß nicht über dieses Stöckchen springen.

    3) Die Verhärtung in der Diskussion, ab wann jemand die deutsche Volkszugehörigkeit für sich beanspruchen kann, haben wir doch nur durch den Druck, den die Umvolker auf uns ausüben. Hätten wir eine wirkliche Familienpolitik, und gleichzeitig ein natürliches gegenseitiges Diffundieren mit den Nachbarstämmen(völkern), käme gar keiner auf den Gedanken, das lang und breit auszudiskutieren. Aber durch die Realität ist uns nun mal die Unterscheidung zwischen volksdeutsch und paßdeutsch aufgezwungen worden. (Es geht mittlerweile um Millionen Menschen, Schland ist quasi in der Transformation zum Vielvölkerstaat.) Zum Paßdeutsch ist ganz klar zu sagen, daß unautorisierte, korrupte, auf Zeit bestellte, demokratische Politikdarsteller – gegen den Willen der Deutschen – einer selbsterwählten Wunschklientel deutsche Personalausweise ausstellt, was mit der Volkszugehörigkeit eines Menschen rein gar nichts zu tun hat. (Einfach, weil sie es können, weil sie das per Gesetzchen herbeischreiben.) Und weißt Du, Stürzenberger, ich bin sicher, daß ein Türke z. B. das auch so sieht, selbst wenn er durch den Besitz deutscher Papiere Vorteile genießt. Und der ehrliche Opportunist ist mir da lieber als das ganze politischkorrekte Geschwalle hier.

  227. #293 Rittmeister (06. Feb 2017 22:40)

    Hat nicht direkt mit Juden zu tun, aber ich halte es für erwähnenswert, daß in der DDR die Begriffe links und rechts nicht verwendet worden sind. Die Nationalsozialisten verstanden sich als links und uns das in verdrehter Sichtweise (für uns ab 1990) einzuhämmern, ist ein genialer Coup der Herrschenden.

    Die Propaganda der DDR teilte ein in Bourgeoisie (Bürgertum) und Proletariat (Arbeiterklasse). Niemals „rechts/links“, das ist Sprache und Deutung der BRD.

  228. Die Begriffe Rechts, Rechtsextrem, Nazi, völkisch, populistisch, Rassismus, etc. werden m.E. nach hauptsächlich von Linken als Kampfbegriffe mißbraucht.
    Es geht nicht um die Sachebene, sondern darum, den politischen Feind (Konterrevolutionär) in den Sack zu stecken zubinden und im See versenken (Gulag).

    Wer nur alleine schon von „Obergrenze“ oder „Grenze“ etc. spricht, kommt gleich in den Sack zu den Nazis.
    Dieser Meinungsterror ist wirkungsvoll und schreckt viele ab, die nicht genauer hinschauen.

    Aber mit welcher Strategie dagegen angehen?

    * Theoretisch, belehrend …?
    „Rechts ist ja nicht Rechtsextrem … klugschei**…“
    (die emotionalen Faßbomben der Linken werden damit nicht gelöscht)

    * Offensiv…?
    „Lieber Rassist als Kommunist“

    * Gegenangriff…?
    vom Gulag reden
    Die Kommunisten mißbrauchen das Nazi- und Holocaust-Trauma der Deutschen für ihren LinksFaschismus (100 Mio. Tote).

    * Themen provokativ aufgreifen
    Höcke: Afrikanische Ausbreitungstyp, … Denkmal der Schande,

    * Definitionshoheit
    AfD ist die neue Mitte

    * Satire
    Obige Begriffe satirisch behandeln und damit den Mißbrauch der LinksFaschisten aufdecken.

    * Schritte gehen
    „Asyl nur ausserhalb der EU“. Ein paar Drittländer aussuchen, AfD Spitze besucht die und fängt schon mal Verhandlungen an und macht konkrete Vorschläge.
    AfD-Spitze besucht Länder, die gegen Islam=Faschismus kämpfen (Moschee und Koran verbieten etc.) , Besuch Ex-Muslime

    * Sachebene, nicht in Schubladen stecken lassen …?
    Für mich ist Islamkritik und „Asyl nur ausserhalb der EU“ nicht rechts, sondern gesunder Menschenverstand.

    Ich habe keine endgültige Antwort, was man diesen Schlägen unter die Gürtellinie der LinksTerroristen entgegen setzen kann.
    Der Beitrag vom Stürzenberger fasse ich auch nicht als „so ist es“ auf, sondern als Aufgreifen des Themas und ein tastendes Suchen, wo es lang gehen könnte.
    Ich würde mir professionelle Beratung wünschen von PR-Fachleuten und Psychologen etc.

    Ich könnte mir vorstellen: vorwiegend sachliche Aufklärung mit klaren, leicht provokativen Thesen in Frageform vorwiegend im Bereich
    > Migration (wie sollen wir 3 Mrd. Menschen retten?)
    > Islam (Mohammed war ein Terrorist und Islamist …)
    Gewürzt mit den anderen Strategien oben …

  229. #300 WahrerSozialDemokrat

    Anders ausgedruckt: Ihr Volksverständnis beruht demnach auf Sympathie oder Antipathie: Wen ich mag, der ist Deutscher, wen ich scheiße finde, spreche ich seine Volkszugehörigkeit ab.

    Hm, interessante Auffassung. Nur: Jeder liebt oder haßt irgendwen. Es muß doch andere Indikatoren geben, ob jemand den deutschen Volk angehört oder angeblich dasselbe ist wie ein Araber, der sich „gut benimmt“.

  230. Wenn wir Deutschen in Deustschland deutsche bleiben wollen, müssen wir alle Anti-Deutschen Bestrebungen bekämpfen!

    Egal ob links oder rechts, egal ob reich oder arm, egal ob Frau oder Mann, egal ob Sozialist oder Kapitalist, egal ob national oder global!

    Wir Deutschen haben nur eine Heimat! Und wir Deutschen können und wollen nicht aus unserer Heimat flüchten!

    Ich verachte die 80% männlichen/ muslimischen Flüchtlingsdarsteller die sich hier ins gemachte Nest setzen wollen, anstatt in ihrer Heimat für Freiheit zu kämpfen! Und Frauen die sich denen anbiedern verachte ich noch viel mehr!

    Deutschland! Ich sterbe und Europa mit mir!
    https://www.youtube.com/watch?v=tZBGZgMg3L0

    Ich verachte aber auch alle Deutschen die auch nur ansatzweise aus taktischen Gründe lieber den antideutschen Sozialisten deren Arschloch lecken, anstatt frei sein zu wollen…

  231. #292 Longrunner (06. Feb 2017 22:39)
    #279 Michael Stürzenberger

    Heißt dies, daß Deutschsein für Sie nichts mit 1000 Jahren Generationen von Ahnen zu tun hat, sondern ein bloßes Bekenntnis zum „Grundgesetz“ (gezeichnet übrigens in der Villa Rothschild) der BRD beinhaltet? Ich setze das Wort in Klammern, denn eine gemeinsame vom Volk gegebene Verfassung blieb bis heute aus.

    Ich stamme von den Hugenotten ab und habe erst einen gut 300 Jahre alten deutschen Stammbaum.
    Trage auch noch einen hugenottischen Namen.
    Lt. Ihrer Definition bin ich wohl noch kein Deutscher , oder?

  232. #277 WahrerSozialDemokrat (06. Feb 2017 21:37)
    „Sie sind immer genötigt Stellung zu beziehen! Selbst ihr Schweigen ist eine!“

    Schweigen hat allerdings keinerlei INHALTLICHE Substanz und bietet daher mehr Spielraum für Interpretation als jede andere Reaktion. Damit ist Schweigen immer dann das Mittel der Wahl, wenn ich – legitimerweise! – nicht Stellung beziehen WILL. Mit dieser Form der Ignoranz umzugehen ist natürlich nicht immer einfach, insbesondere für den, der eine klare Antwort erwartet.

    „Und jetzt nennen Sie mir mal irgendeine einzige Verfassung, welche auch immer, wo auch immer, die zu irgendeinen Zeitpunkt mal zur demokratischen Abstimmung stand?“

    Aber in jeder dieser Verfassungen steht sinngemäß etwas von wegen „Das Volk (…) hat (es) sich selbstbestimmt und in freier Verantwortung (…) vor Gott und dem Menschen (…) gegeben…“… klingt doch gut, oder? Ernsthaft: die Akzeptanz eines nach eigenem Selbstverständnis demokratischen Staatswesens hängt ganz wesentlich davon ab, ob die Bürger diesem Gründungsmythos Glauben schenken (wollen) oder nicht.

    #291 Longrunner (06. Feb 2017 22:39)
    „Heißt dies, daß Deutschsein für Sie nichts mit 1000 Jahren Generationen von Ahnen zu tun hat“

    „Deutschsein“ fußt auf 2 Säulen: der Staatsangehörigkeit (geregelt durch Art. 116 GG und Gesetze) sowie der Volkszugehörigkeit, also dem Abstammungsprinzip, auf das Sie anspielen. Das bedeutet, Sie können Deutscher sein ohne Pass, aber auch ohne 1000-jährigen germanischen Stammbaum. Ich persönlich halte das so auch für richtig, aber mit einer wesentlichen Einschränkung, wie WSD (#283) richtigerweise gesagt hat: „Die deutsche Geistlinie ist auch mir wichtiger!“ (Anm.: als die Blutslinie). Ein „Deutscher in Geiste“ sollte uns hierzulande stets willkommen sein, zunächst als Gast, aber in letzter Konsequenz eben auch als „Deutscher“ (was hier in der Realität alles falsch läuft, muss ich wohl nicht erwähnen).

  233. #307 Synkope (06. Feb 2017 23:26)

    Die Begriffe Rechts, Rechtsextrem, Nazi, völkisch, populistisch, Rassismus, etc. werden m.E. nach hauptsächlich von Linken als Kampfbegriffe mißbraucht.


    Ich habe keine endgültige Antwort, was man diesen Schlägen unter die Gürtellinie der LinksTerroristen entgegen setzen kann.

    Noch können wir debattieren. Wahrscheinlich ohne Ergebnis bis zum Schluß. Dann werden Not und Elend das Urteilsvermögen neu kalibrieren.

  234. #300 WahrerSozialDemokrat

    Wenn Sie mich fragen, sollte den Antideutschen das Deutschsein abgesprochen werden. Nur: Wie soll das gehen?

    Daran sehen Sie: Sie können es nicht verleugnen. Sonst könnte man auch sagen: Hitler war nicht Österreicher, sondern Tatare.

    Hitler darf ständig genannt werden, jedoch nur im Zusammenhang als „Deutscher“. Er sollte möglichst oft genannt werden, jedoch nur mit negativer Zuschreibung. Und seien es Autobahnen oder Mütterfürsorge von Eva Herman.

    Während Hitlers Gegenspieler nur im guten Lichte erscheinen dürfen. So in etwa lautet die Agenda.

  235. Herzlichen Dank für Ihre objektive Analyse.Trotzdem denke, die Zerreißprobe steht der AfD noch bevor.Der Fall “ B.Höcke “ ist m.E. innerhalb des Bundesvorstandes noch nicht abgeschlossen.

    #WSD stimme Dir zu !!!
    #Longrunner

    Diese Theamtik: Verfassung, Grundgesetz, Volkssouveränität, Abstimmung über die Verfassung ist ein Kernanliegen von Reichsbürgern und anderen wirklich deutschen Nationalisten.Ich habe in der Vergangenheit, wie auch WSD, bereits meinen unbedeutenden Senf dazu abgegeben. Ich habe keine Lust, hier bei PI solche nationalistischen Themen, die reine Zeitverschwendung für wirklich wichtigere Themen bedeuten, wieder autzurollen.

  236. #228 KAB (06. Feb 2017 19:51)
    @katharer
    Aus Pudeln werden keine Woelfe nur weil sie im Wolfsrudel leben oder man ihnen ein Schild Wolf umhängt. Sobald die Sozialkassen leer sind werden wir noch positiv werden wie schnell der Wunsch der Fremden Deutscher zu sein verebbt.

    Was immer Sie mir damit auf meinen Text hinsagen wollen.
    Ich stamme von den Hugenotten ab, trage einen Hugenottischen Namen.
    Miene Ahnen sind daher gut 300 Jahre hier.
    Darf ich mich jetzt Deutscher nennen?
    Oder bin ich noch Franzose?
    Oder Katharer?
    Ab wann darf man sich Deutscher nennen? 100 Jahre? 200.? 0der 1000 Jahre Stammbaum nachweisen?

  237. #305 Synkope Strategie

    Dazu mal die Zielgruppen unterscheiden:

    * die lautstark kreischende Minderheit von gehirngewaschenen „Anti“Faschisten wird man kaum erreichen, also eher links liegen lassen.

    * Was ist mit den Leuten, die eigentlich vernünftig sind, aber von den MSM zugemüllt sind?
    Wird man die nicht durch sachliche Aufklärung erreichen …?
    Dazu könnten schlichte Stände in Fußgängerzonen effektiv sein …?!
    Könnte da nicht ein Potential von 10-30% Punkten liegen (also jetzige 12% + 20% = 30% ?!!!)

    * …

    Das Ganze sollte dringend mal von Marketingexperten durchgearbeitet werden, damit da ein gutes „Menü“ präsentiert wird.

    Wahrheit und Vernunft stehen auf unserer Seite.
    Aber das alleine reicht nicht!
    Wir müssen die Leute aus ihrer kommunistischen Trance und Gehirnwäsche heraus holen, die durch linke Lehrer und MSM verbreitet wird!

  238. #310 Inter
    #311 KaiHawaii65

    Danke für Ihre Rückmeldungen.

    #309 katharer

    Wenn Sie sich nicht als Deutscher betrachten, will ich Ihnen dieses Merkmal nicht aufzwingen. Sind Sie denn wenigstens Hugenotte, oder ist ihnen das auch egal? Anscheinend ja wohl nicht, sonst würden Sie dies nicht anführen können.

  239. #315 Longrunner (06. Feb 2017 23:36)

    Wenn Sie mich fragen, sollte den Antideutschen das Deutschsein abgesprochen werden. Nur: Wie soll das gehen?

    Die sind ja nun mal ethnisch deutsch.
    Wie das gehen soll? Futtertrog-Planstellen abschaffen, Sozialgeld abschaffen, Feinde ächten und ggf. bekämpfen. Die normale staatliche Ordnung gibt das her. (Wir haben keine normale staatliche Ordnung.)

  240. #313 sakarthw14

    Es zwingt Sie ja niemad. Für andere ist dieses Thema aber noch lange nicht „erledigt“. Schauen Sie mal auf die Überschrift von Herrn Stürzenberger: Es steht hier ganz klar zur Diskussion.

    Ob man nur Reichsbürger sein muß, wenn man auf die Einhaltung internationaler Zusagen besteht, wage ich stark zu bestreiten. Der Schlendrian fing eben mit solchen groben Nachlässigkeiten an, auf denen jetzt alle anderen Sauereien aufbauen.

    Ob dies nur Schlendrian oder bewußte Täuschung war, wäre doch eine Nachforschung wert, Vielleicht erklärt sich dann nämlich auch vieles andere. Ein Staat ohne wirksame Verfassung braucht auch keine funktionierenden Grenzen. Das macht doch wohl Sinn!

  241. #307 Longrunner (06. Feb 2017 23:29)

    #300 WahrerSozialDemokrat

    Anders ausgedruckt: Ihr Volksverständnis beruht demnach auf Sympathie oder Antipathie: Wen ich mag, der ist Deutscher, wen ich scheiße finde, spreche ich seine Volkszugehörigkeit ab.

    Ich habe keine Sympathie oder Antipathie! Das ist Ideologie! Deutschsein hat damit nichts zu tun!

    Niemand kann Deutscher sein, der Anti-Deutscher ist, jeder kann Deutscher sein, der Pro-Deutscher ist!

    Wobei Anti-Deutscher leicht zu erklären ist und Pro-Deutscher extrem schwer!

    Grundsätzlich hat von Geburt (biologisch) an jeder Deutscher erstmal einen Vorteil alleine durch faktisches Sein! Aber mehr als einen biologisch-gesellschaftlichen Vorteil halte ich für übertrieben! Auch schon vor tausend Jahren.

    Gewiss sprenge ich mit meiner Meinung eine gedachte Blutlinie, die ich aber für genausowenig existent halte, wie einen alten Odin-Glaube oder deren esoterischen Abwandlungen (bis hin zu irgendeiner Führerschaft)…

  242. #316 Inter (06. Feb 2017 23:34)

    #277 WahrerSozialDemokrat (06. Feb 2017 21:37)
    „Sie sind immer genötigt Stellung zu beziehen! Selbst ihr Schweigen ist eine!“

    Damit ist Schweigen immer dann das Mittel der Wahl, wenn ich – legitimerweise! – nicht Stellung beziehen WILL.

    Es ist eben keine legitime sondern nur eine feige Wahl um keine Stellung zu beziehen und damit bekommen nur die lautesten Pöbler scheinbare Macht!

  243. #328 Longrunner (07. Feb 2017 00:00

    Bio-Deutsche Antifas sind jedenfalls keine Pro-Deutsche!

    Sie können sich ja gerne von Ihren Deutschen in die Fresse hauen lassen, meine Deutschen sind es jedenfalls nicht!

  244. #326 Longrunner

    Mein Kommentar im 2.Absatz war eine Antwort auf Ihren Beitrag und ist damit OT.Vielleicht hätte ich es als OT kennzeichnen sollen.

    Auch wenn Sie es nicht gerne hören mögen: Das Thema ist innerhalb des bürglich -konservativen als TOP-THEAMA out.Sie können Sie sich zum Zeitvetreib damit beschäftigen.Aber das ist irrelevant für die Zukunft Deutschlands.

    Das Thema ist zur Genüge ausgezuzelt, wie man so schön in Bayern sagt.

    Und was soll das bedeuten “ ein Staat ohne wirksame Verfassung “ ?. Wenn Sie Deutschland meinen, so schreiben Sie es bitte doch !.

    Die Verfassungs Deutschlands ist das GRUNDGESETZ und nichts anderes.Es ist wirksam, das zeigt die Geschichte des BVerfG, aber das Grundgesetz wird von Politkern der Altparteien und dem Justizapparat massiv ausgehöhlt.

    Und diese Erosion muß auf jeden Fall gestoppt werden.Weswegen eine starke AfD dringend notwendig ust.

  245. #330 Longrunner (07. Feb 2017 00:03)

    Japaner sind ein rassitisches Volk, werf ich denen aber nicht vor, die leben aber auch auf einer Insel! Und diese Insel ist in deren Zentrum und drum herum gibt es ausser zu China nichts für die!

    Deutschland ist da gänzlich anders angesiedelt! Weder Insel noch drum herum nur ein einziges Probem…

    Japan mit Deutschland vergleichen ist wie Erdnüsse und Bananen, das eine hat mit dem anderen nicht wirklich was zu tun.

    Aber zur Versöhnung:

    Perfektion – Schönheit – Wahrheit – eine Feder – Unglaublich
    https://www.youtube.com/watch?v=PGL3TlzZEp8

  246. #334 sakarthw14

    „Aber das ist irrelevant für die Zukunft Deutschlands.“

    Das ist bis jetzt ohne weitere Evidenz nur die Behauptung einer Einzelperson. Das Interesse allein in diesem Thread zeigt bspw. eine andere Wahrheit. Übrigens auch Ihre eigenen (wenn auch etwas „widerspenstigen“) Ausführungen.

    Für mich ist unstrittig, daß ich vor allem Deutschland und nicht Armenien mein Leben zu verdanken habe, ebenso wie meine Kinder. Auch wenn ich einen „arisierten“ slawischen Nachnamen trage, weil meine Vorfahren aus Ostpreußen stammen.

  247. #333 Longrunner (07. Feb 2017 00:12)

    Es geht mir nicht um organisierte Verrücktheit, sondern den Begriff deutsch, der hier quasi zum „erwerbaren Konsumartikel“ erkärt wird.

    Das will doch keiner!

    Ein z.B. Akif hat es sich nun wirklich redlich verdient, im Vergleich zu allen sonstigen biodeutschen Dummschwätzer, finaziert im Bundestag…

    Das müssen auch sie anerkennen!

    Es geht eben nicht um Verschenken der Deutschen Staatsbürgerschaft!!! Sondern um verdienst dessen!!!

    Dazu muss man aber auch Hinterfragen, ob es überhaupt „Gebürtige“ verdient haben??? Nur auf Grund ihrer Geburt und ansonsten uns vernichten wollen…

  248. #329 WahrerSozialDemokrat (07. Feb 2017 00:02)
    „und damit bekommen nur die lautesten Pöbler scheinbare Macht!“

    Das Argument lass ich gelten. Es ist aber aus eigener Erfahrung of eine Gratwanderung, dabei nicht selbst zum Pöbler zu werden.
    Wenn ich überhaupt mit Pöblern diskutiere, dann nur zu dem Zweck, sie maximal vorzuführen.

    #323 Longrunner (06. Feb 2017 23:42)
    „Danke für Ihre Rückmeldungen.“

    Ich bedanke mich für Ihren Dank und melde mich hiermit zur wohlverdienten Nachtruhe ab.

  249. #335 WahrerSozialDemokrat

    das eine hat mit dem anderen nicht wirklich was zu tun.

    Vielleicht ja doch, denn Japan hat – obwohl Hilers Alliierter – offenbar keinen Minderwertigkeitskomplex, sondern ein gesundes Selbstbewußtsein. Und selbst zwei Atombomben überlebt. Von „Fukushima“ (au wei!) nicht zu reden.

    Deshalb wird es auch noch bestehen, wenn es Deutschand („was immer das ist“) nicht mehr gibt, sondern nur noch ein Gemisch aus weiß ich was. Immerhin ist es schön, daß Sie diese erhaltene japanische „Eigentümlichkeit“ in einem Video zu schätzen wissen.

  250. #117 waldfreund:

    Glauben Sie wirklich Sie könnten sich durch solche „Abgrenzungen“ bei den Altparteien und Medien beliebter machen?

    Darum geht es nicht, sondern um eine klare Haltung zum National-Sozialismus und seiner brandgefährlichen völkisch-rassistischen Ideologie. Wollen Sie sich etwa nicht davon abgrenzen?

  251. #342 Michael Stürzenberger (07. Feb 2017 00:30)

    Darum geht es nicht, sondern um eine klare Haltung zum National-Sozialismus und seiner brandgefährlichen völkisch-rassistischen Ideologie.

    Hat Höcke etwas anderes behauptet, gesagt, gemeint?

  252. Man stelle sich vor in den 2 tsd.-er Jahren würden Sänger und Sängerinnen aus Israel vor großem Publikum in einigen Samstagabend Shows auftreten? Was los wäre.. ? Ich denke es braucht nicht all zu viel Phantasie.

    https://www.youtube.com/watch?v=rLPnbEnT24k

    Der ganze morning of our life ist dank der hart an unserem Niedergang arbeitenden Verräter und Moslemkollaborateuren inzwischen am allerwertesten, und einem nicht endenden wollenden Dauer- mourning mohammedanischer Ungläubigen Ausrottungslust gewichen.

    https://www.youtube.com/watch?v=a0vW-D4b_SI

    (d. Aufnahme ist nicht ganz volksständig, aber das cover war’s mir wert. kompl. Aufnahmen an selbigerr Stelle suchen und leicht finden.)

  253. #339 WahrerSozialDemokrat

    Ich weiß, ich mag Herrn Pirincci auch. Ich komm jetzt aber mal mit einer äußerst provokanten These: Ist dieses generöse „Du bist Deutscher!“ nicht nur eine verkappte Form des „Ehrenariertums“?

    Wäre es nicht viel ehrlicher, Herrn Pirincci seine anatolische Volkszugehörigkeit zuzugestehen, und zu sagen: „Ein Türke ist ein Türke, der zwar in unter uns leben und wirken kann, aber qua Geburt Türke bleibt.“?

    Dazu muss man aber auch Hinterfragen, ob es überhaupt gebürtige verdient haben???

    Meiner Meinung nach nicht. Aber dann mussen Sie ja eine (zienlich) hohe Meinung von Deutschsein besitzen, und das ist – mit Verlaub – ja geradezu „völkisch“ :-).

  254. #213 KAB:

    Es geht wohl eher um Mindeststandards. Meine als Nationalist sind „Deutscher ist wer deutsche Vorfahren hat“ sowie „Deutschland ist das Land der Deutschen“. Beides ist nicht verhandelbar.

    Damit erkennen Sie also Menschen wie Imad Karim, der seit über 30 Jahren in Deutschland lebt, die deutsche Staatsangehörigkeit hat, im patriotischen Widerstand arbeitet und sich als Deutscher fühlt, nicht als Deutschen an, sehe ich das richtig? Und ab der wievielten Generation sind Sie dann seinen Nachkommen „gnädig“? Nach 200 Jahren, 300, 400?

  255. #345 Longrunner (07. Feb 2017 00:38)

    Ich gebe dir darauf eine Antwort die man mir als Kölner in Birresborn (ca. 150 km Luftlinie) gegeben hat:

    „Du wirst immer hier der „Kölner“ sein, deine Kinder werden immer hier die „Kinder des Kölners“ sein, deren Kinder werden sobald du gestorben bist, einfach Eifler und letzendlich Birresborner sein…

    Das einzige was aber zur wohlwollenden Perspektive und Integration vorausgesetzt wurde, war nur, das ich keine neue Kölner dort mache…


    P.S. Und dabei gehörte damals Gerolstein 10 km vor Birresborn zur letzten Kölsch-frisch-vom-Fass Möglichkeit…

  256. Für mich ist dieses Austausch- und Beliebigkeitsdenken ein Produkt des „Liberalismus“ (der Befreiung von jeder begrifflichen Trennschärfe und Abgegrenztheit), die in in solchen Absurditäten endet, wie eben jene Political Correctness, die ja gerade zu bekämpfen sich dieses Blog auf die Fahne geschrieben hat.

    https://www.youtube.com/watch?v=xfO1veFs6Ho

    Interviewer: „Was wäre, wenn ich behaupte, eine 7jährige, 2 Meter große Chinesin zu sein?“

    Gehirngewaschene Toleranzmonster: „Völlig okay, sei was du willst!“ (Man könnte auch sagen: „Verwirkliche Dich und Deine Perversion!“)

  257. Viele kleine „Gaza-Streifen“ in Deutschland wären der Beginn eines schleichenden Völkermords am Deutschen Volk.

  258. #347 WahrerSozialDemokrat

    Klingt irgendwie nett und vertraut, man sehnt sich geradezu nach einem „Stigma“ dieser Art, zugehörig statt individualistisch-desinteressiert. Man will nichts von der Zukunft wissen, in der solche Fragen unbekannt sind.

    Übrigens fiel mit noch ein, daß Political Correctness dem Kartenspiel „Tabu“ ähnelt: „Versuche etwas zu umschreiben, ohne daß du es beim Namen nennst!“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tabu_(Spiel)

    Rumpelstilzchen hätte seine „Heidenfreude“!
    https://www.youtube.com/watch?v=4OVjNx53VHY

    Man könnte z.B. Islam-Tabu spielen: „Täter gesucht: südländische Erscheinung.“

  259. Vernichtet werden wir nicht von fremdländischen Deutschen, sondern von einheimischen Anti-Deutschen!

    Das ist die traurige Wahrheit!

    Und Höcke ist bestimmt kein Anti-Deutscher!

    Alle Anderen mögen ihren Weg in Wahrheit und ohne Lüge rechtschaffend und ohne Schuld finden!

  260. #316 Inter

    „Deutschsein“ fußt auf 2 Säulen: der Staatsangehörigkeit (geregelt durch Art. 116 GG und Gesetze) sowie der Volkszugehörigkeit, also dem Abstammungsprinzip, auf das Sie anspielen.

    Artikel 116 ist nur eine Übergangsregelung. Er regelt nur, wer „Deutscher im Sinne des Grundgesetzes“ ist, sagt also nichts darüber aus, wer echter Deutscher ist. Es ist eine vorübergehende Regelung, die besagt, wer in der Übergangszeit die Deutschen-Grundrechte in Anspruch nehmen kann.

    Die endgültige Regelung muß der Gesetzgeber treffen, dabei ist er an Artikel 20 Abs. 2 gebunden. Dieser besagt ganz klar, daß die Staatsgewalt vom Volk, also der biologischen Abstammungsgemeinschaft, ausgeht.

    Daraus ergibt sich eine Verpflichtung an den Gesetzgeber, nur den Volksdeutschen die Staatsangehörigkeit zuzuerkennen, und den Volksfremden wieder abzuerkennen.

  261. # Lechfeld u.a
    „Ich war schon überrascht, daß sich auch Kubitschek von Höcke distanziert hat. Ich habe bei seinem Verlag schon einige Bücher bestellt, jetzt kann er sich andere Kunden suchen.“

    – – –

    Wo haben Sie denn den Unsinn her ?
    Der folgende Beitrag ist der einzige auf SiN, in dem sich Kubitschek zu den inkriminierten geschichtspolitischen Aussagen seines Freundes Höcke äußert, und zwar positiv:
    http://sezession.de/56961/

    Höckes Äußerungen zum Mahnmal waren korrekt, die zum Sühnekult im Allgemeinen notwendig;
    einen Fehler (als Wahlkämpfer) hat er dennoch gemacht: Es war der falsche Ort (Bierlokal), der falsche Zeitpunkt und teilweise das falsche Publikum.

    Sie, verehrter Stürzenberger, sollten bei Ihrem Islam bleiben und sich nicht auf einem Gebiet in Szene setzen, von dem Sie offensichtlich wenig verstehen: dem Patriotismus. Höcke ist ein geradlieniger, aufrechter Mann, der – wie Sie – volles Risiko geht. Denunzieren Sie ihn nicht !

  262. Japanischer Cartoon zum „Multikulturalismus“
    http://bit.ly/2kMkvlJ

    Ähnliches Motiv:
    http://bit.ly/2ld7DGq

    Japaner wollen Japaner bleiben, wer kann es ihnen verdenken? Wer wagt es, ihnen anmaßend abzusprechen? Die gestörten linken „Multikulti“-Aopologeten?

    Egal unter welchen Vorwand man uns hier in einen Hinterhalt lockt und Völkermord („Was sind Völker?“) zur „zwangsläufigen Gegebenheit der globalen Entwicklungen“ verklärt!

    Nur: Warum wird uns dieses Recht auf Überleben als organisch gewachsenes ethnisch-kulturelles Gebilde von vornherein abgesprochen? Während man ums „Überleben der Yanomami“ kämpft?

    Oder wird es uns gar nicht abgesprochen, sondern von hirngewaschenen Sozialexperiments-Opfern längst selber ausgeführt?

  263. Man spricht pausenlos von „Vielfalt“, aber zwingt dem kulturell höchstentwickeltsten, kleinsten, fragilsten Kontinent der Erde gewalttätig kulturell und ethnisch reinste Monokultur auf!

    Statt blauer, grüner und grauer Augen, statt blonder, brünetter und roter Haare – ja was wohl?

    https://twitter.com/magicaleurope
    https://twitter.com/_europeanbeauty

    Habt ihr gar keinen Anstand, kein Selbstwertgefühlt? Keinen Stolz auf das, was ihr an kulturellen und wissenschaftlichen Leistungen der Welt gebracht habt?

    Wieviele Millionen Kinder sterben heute nicht mehr aufgrund eurer Medizin? Aber das wird euch jetzt zur Stolperfalle.

    Unter welchen Vorwänden lockt man uns hier in eine Falle und beschließt unsere eigene Auslöschung? Abschaffung, mit Sarrazins Worten.

    Bevor wir „völkisch“ genannt werden (was besonders Indoktrinierte mehr fürchten als der Teufel das Weihwasser), nehmen wir’s hin! Und beklatschen den Wahnsinn noch begeistert wie Irre in der Klapsmühle.

    https://www.youtube.com/watch?v=41tYQ18oK40

  264. Man spricht pausenlos von „Vielfalt“, aber zwingt dem kulturell höchstentwickeltsten, kleinsten, fragilsten Kontinent der Erde gewalttätig kulturell und ethnisch reinste Monokultur auf!

    Statt blauer, grüner und grauer Augen, statt blonder, brünetter und roter Haare – ja was wohl?

    https://twitter.com/magicaleurope
    https://twitter.com/_europeanbeauty

    Habt ihr gar keinen Anstand, kein Selbstwertgefühlt? Keinen Stolz auf das, was ihr an kulturellen und wissenschaftlichen Leistungen der Welt gebracht habt?

    Wieviele Millionen Kinder sterben heute nicht mehr aufgrund eurer Medizin? Aber das wird euch jetzt zur Stolperfalle.

    Unter welchen Vorwänden lockt man uns hier in eine Falle und beschließt unsere eigene Auslöschung? Abschaffung, mit Sarrazins Worten.

  265. Solidarität mit Israel? Warum nicht mit Bolivien, Trinidad, Bhutan oder Samoa? Wenn schon denn schon. Warum muss sich die gesamte Welt mit immer und immer wieder mit Israel solidarisieren? Oder anders gefragt: Solidarisiert sich Israel mit Deutschland?

    Und was ist mit der von den jüdischen Organisationen und einflussreichen Juden immer wieder erhobenen Forderung nach mehr und mehr Einwanderung nach Europa – wieviel Einwanderung von Nicht-Juden nach Israel findet statt?

    Herr Stürzenberger, Ihre Behauptung, das moderne Israel wurde völlig friedlich gegründet, von lauter Friedensbringer, die ist völlig falsch. Die einströmenden Juden haben ihren Staat auf einem von den anderen Völkern besiedelten Territorium mit terroristischen Mittel durchgesetzt, die angestammte Bevölkerung wurde vertrieben oder ermordet. Ja, richtig: Rabin, Dajan, Begin und Co. waren Terroristen, die unschuldige Menschen ermordet haben, damit sie ihren Staat kriegten. Das ist historische Wahrheit.

    Diese Staatsgründung beruht auf einem von „Gott“ empfangenen Befehl. Was machen nur die anderen, die an diesen Gott nicht glauben? Der Monotheismus ist schuld, weil er eine Gruppe von zu den „Auserwählten“ erklärt, und die anderen automatisch zu den Niederen abschiebt.

    Herr Stürzenberger, Sie wollen ja eine Diskussion, hier haben Sie einen kleinen Beitrag. Wir brauchen eine ehrliche Diskussion. Wenn Sie aber anfangen, die Andersdenkenden von vorne schon als irre Nazis abzustempeln, ist die Diskussion tot bevor sie angefangen hat.

  266. #360 willanders

    Habe kürzlich einen Zigeuner kennegelernt, der (na, was wohl) von krimiellen Aktivitäten lebt. Ich hatte in einem Spielkasino um ein Telefonbuch gebeten.

    Er erzählte mir, daß seine Großmutter „im KZ gesessen“ hätte. Daß er jedoch Ansprüche erhebe, die sich gar als purste Goldmine erwiesen – nicht die Rede!

    Skandal in Amerika: Trump hat den Holocaust an den Juden nicht mehr explizit unter den Gesamtopfern herausgehoben. Oh welch Geschrei.

    http://www.focus.de/politik/videos/seltsames-versaeumnis-trump-gibt-erklaerung-zum-holocaust-ab-und-laesst-juden-unerwaehnt_id_6558773.html

  267. Amerikaner haben das pausenlose Rumgereite auf „speziellen“ Themen, die sie nicht betreffen, einfach satt.

    Was könnte ich wohl damit gemeint haben? Ich habe es politisch-korrekt „paraphrasiert“.

  268. Wie würden sich wohl die bösen Deutschen (die angeblich keine mehr sein wollen) gebärden ohne diese Maulkorbgesetze, frei nach Schnauze wie es die Amis (noch) tun können?

  269. Bravo Michael Stürzenberger!

    Wir echte Patrioten haben mit den national-sozialistischen Spinnern vom „III. Weg“, „Die Rechte“ oder der NPD keine Gemeinsamkeiten!

    Wir bekämpfen die braunen Sozialisten ebenso, wie die roten und grünen Sozialisten.

    Freiheit statt Sozialismus!

  270. #157 RechtsGut (06. Feb 2017 18:10)

    Wer Argumente gegen meine Sichtweise hat, bitte her damit!

    Sie haben leider Recht, aber nur im negativen Sinne.
    Der Zug ist schon abgefahren, es ist 5 nach 12.

    Man sollte sich einmal in den Türken-/Araberbezirken von Berlin umsehen. Diese Türken/Araber/Neger/Illegale betrachten sich jetzt schon als Herren dieses Landes. Das ist Staatsdoktrin und wird hemmungslos vorangetrieben.

    Der deutsche Pass ist Ramschware. In deutschen Großstädten werden mehr Kinder mit MiHiGru als deutsche geboren. Biodeutsche taugen nur noch als Steuerzahler. Ansonsten werden sie diskriminiert.

    Der von Ihnen erhoffte Aufstand wird nicht kommen. Noch befindet sich die Masse der Bevölkerung in scheinbarem Wohlstand. Der Wahlmichel überlegt, ob er Chulz oder Merkel wählen soll.

    Als erstes werden im Zuge der Masseneinwanderung die Sozialsysteme zusammenbrechen. Aber auch das wird kaum einen stören. Es gibt jetzt schon flächendeckend Altersarmut, prekäre Beschäftigung, Massenarbeitslosigkeit, zunehmende Obdachlosigkeit. Um die deutschen Alten, Kranken, Hilflosen, Armen kümmert sich kaum einer, warum soll sich das ändern?

    Wenn mir heute ein junger Mensch etwas vom multibunt und grenzenlos erzählt, sage ich ihm nur: Weiter so, Du wirst das alles ausbaden müssen.

    Sie kennen alle nicht das alte Deutschland, in dem es noch keine Asylantenhorden, allgegenwärtige Kriminalität und eine Mißachtung und Abschaffung des eigenen Volkes gab.
    Sie haben keine Ahnung von abendländischer Kunst, Kultur, Geschichte, Tradition.

    Deswegen ist es für sie völlig normal, daß sich Deutschland in ein Kalifat verwandelt. Die Alten haben ohnehin nichts mehr zu melden.

  271. Festerling ist insofern bedeutend, da sie offensichtlich hinter den Kulissen bei der AfD mitwirkt, was ihr Auftauchen beim Parteitag des sächsischen Landesverbandes unterstreicht.

    Diese Frau wirkt hinter den Kulissen mit? Oy vey.

    Verstehe allerdings nicht weshalb in dem Spiegel-Artikel über Kubitschek die Rede von Rechtsideologe und rechter Publizist ist. Ist das seine Eigenbezeichnung?

    Es entbehrt nicht einer gewissen Komik, wenn so jemand Herrn Höckes Rede beurteilt und darin Fehler feststellt.

  272. #226 WahrerSozialDemokrat (06. Feb 2017 19:51)

    Was ich wohl niemals verstehen werde:

    „Wenn Höcke nichts Falsches/ Unwahres gesagt hat, warum soll es dann falsch/ unwahr sein, dass er es gesagt hat?“

    Mat 5,37: „Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein; alles andere stammt vom Bösen.“

    Sehr gute Frage.

  273. @Michael Stuerzenberger

    Natürlich kann aus einem Imad oder Akif kein Deutscher werden. Wie soll das gehen ? Hören sie auf den Ausländern so einen Mumpiz einzureden.

  274. @vitrine

    Kubitschek soll mal lieber für sich und seine intellektuelle Blase mehr Männlichkeit wagen beim Umgang mit den linken Zecken von der AntiFa.

  275. Viele berufen sich auf das sogenannte „Grundgesetz“.

    Dies ist keine Verfassung.

    Carlo Schmid, Mitglied der Verfassungsgebenden Versammlung, sagte am 8.9.1948 hierzu:

    “ Wir haben nicht die Verfassung Deutschlands zu machen und wir haben keinen Staat zu errichten …“

    (ganze Rede: https://www.youtube.com/watch?v=njlLVk1Y8HU )

    Viele diskutieren, ob ein Xavier Naidoo, ein Akif Pirinci, deutser sein kann…erweitert das mal. Kann ein Däne, dessen Landesteil seit 150 Jahren durch den Krieg damals an Deutschland kam, deutsch sein? Er spricht heute noch Dänisch. Analog die Sorben… Bin ich als Unterfranke Deutscher? Wenn ich im Münsterland oder in Friesland arbeite, frag ich mich oft: „Bin ich kein Deutscher oder die nicht…..

  276. Die Entwicklung von Zukunftsperspektiven, die Schaffung der Zukunft muß vor allem aus dem Hier und Jetzt erfolgen und weniger aus der grauen Vergangenheit. Zu Deutschlands Zukunft gehören die volle Souveränität, d.h. alle Entscheidungen über Gesetze, Normen gleich welcher Art werden in deutschen Parlamenten getroffen und nicht irgendwo im Ausland. Und, um es ganz simpel zu sagen, Leute, die nicht zu uns passen, und das lege ich so großzügig wie möglich aus, müssen wieder gehen. Und das sind alle Leute, die aufgrund ihrer kulturellen Ferne von uns mit hundertprozentiger Sicherheit Parallelgesellschaften gründen. Das ist das Hauptkriterium für ein Zusammenleben mit allen anderen in einem Staat: Die Abschottung in einer eigenen sozialen und kulturellen Enklave. Die darf nicht toleriert werden, niemals.

  277. #344 Longrunner (07. Feb 2017 00:38)
    #339 WahrerSozialDemokrat

    Ich weiß, ich mag Herrn Pirincci auch. Ich komm jetzt aber mal mit einer äußerst provokanten These: Ist dieses generöse „Du bist Deutscher!“ nicht nur eine verkappte Form des „Ehrenariertums“?

    Wäre es nicht viel ehrlicher, Herrn Pirincci seine anatolische Volkszugehörigkeit zuzugestehen, und zu sagen: „Ein Türke ist ein Türke, der zwar in unter uns leben und wirken kann, aber qua Geburt Türke bleibt.“?

    Natürlich wäre es das.

    Es ist überhaupt faszinierend zu sehen, wie versessen die „Anti-Rassisten“ darauf sind, jedem offensichtlichen Nicht-Deutschen die deutsche Staatsbürgerschaft zugestehen zu wollen. Als ob die deutsche Staatsbürgerschaft per se etwas besseres als die türkische Staatsbürgerschaft sei. Was dem einen sein Akif ist dem anderen sein Boateng.

    Ich habe besseres zu tun, als Leute zwangseinbürgern zu wollen. Was übrigens, nur ums mal zu erwähnen, eine Spezialität des Osmanischen Reiches war. Dort hätte man allerdings auch den Namen ändern müssen und der kleine Akif wäre jetzt der kleine Alfred.

  278. #371 Honigmelder (07. Feb 2017 06:49)

    Die Abschottung in einer eigenen sozialen und kulturellen Enklave. Die darf nicht toleriert werden, niemals.

    Also: Sorben raus! Japaner raus (aus Düsseldorf)!

    Sehe ich anders und habe kein Problem mit Parallelgesellschaften. Im Gegenteil: die sind angenehm. In diesen Minuten ist draussen vor dem Fenster die Parallelgesellschaft der Vögel schon ziemlich aktiv. Sie stört mich nicht.

    Ich habe etwas gegen organisiertes Raubnomadentum.

  279. #374 Stefan Cel Mare (07. Feb 2017 07:07)

    lso: Sorben raus! Japaner raus (aus Düsseldorf)!

    Sehe ich anders und habe kein Problem mit Parallelgesellschaften. Im Gegenteil: die sind angenehm. In diesen Minuten ist draussen vor dem Fenster die Parallelgesellschaft der Vögel schon ziemlich aktiv. Sie stört mich nicht.

    Ich habe etwas gegen organisiertes Raubnomadentum.


    Richtig. Sorben, Japaner gehören der gleichen Kultur, oder eine Kultur an, die nicht wie die arabisch-türkische Kultur unserer Kultur feindlich gegenüber steht, sie beseitigen will.

    Daher ist der Begriff MULTIKULTI absoluter Schwachsinn. MULTIETHNISCH wäre der richtige Begriff. Verschiedene Ethnien können auf einem Staatsgebiet friedlich und fruchtbar zusammenleben. Siehe Taiwan. Wenn die Kultur die gleich ist, oder ähnlich.

    Ich bin ja auch gerne in Frankreich. Ist ja fast wie bei uns, nur die Sprache ist anders..oder Italien, Polen etc etc.

    Die Flutung unserer Länder mit Menschen die eine Gegenkultur leben, hat einen Grund. Unsere Kultur, unsere Sprachen, unsere Ethnien zu zerstören, um danach die Vereinigten Staaten von Europa zu Gründen. Das geht nicht, solange es noch nationale Idenditäten, Sprachen gibt.

    Lest mal das Buch „Ein letzter Besuch“ von Helmut Schmidt…..

  280. Da Frau Pretzell-Petry im September in den Bundestag wechselt, soll Taddel Festerling in der AFD-Sachsen fest verankert werden, um zu verhindern, dass Pegida/Höcke dort Einfluss bekommen. Hört man aus gut unterrichteten Kreisen so sagen…

    Eine Festerling, die im Kampfanzug und auf Holligandemos auftritt, die vom Ende des offen vom Ende des Schuldkultes spricht, kritisiert im Namen von PP Björn Höcke wegen dessen Dresdner Rede.

    Taddel, du sagst Kubitschek sei ein Charakterschwein. Was bist du dann?

  281. #368 KAB (07. Feb 2017 05:23)
    @Michael Stuerzenberger
    Natürlich kann aus einem Imad oder Akif kein Deutscher werden. Wie soll das gehen ? Hören sie auf den Ausländern so einen Mumpiz einzureden.

    Ich habe diese konkrete Frage hier jetzt oft gehört
    Leider ohne Antwort
    Ab welcher Generation der Deurschen Staatsangehörigkeit ist man deutscher?
    Ich bin aus einer Migrantenramilie und seit Generationen hier
    Bin ich kein Deutscher?
    Für mich ist jemand Deutscher sobald er sich hier asimiliert hat. Ein vollumfänglicher Teil der Gesellschaft wurde

  282. #367 vitrine (07. Feb 2017 03:53)
    #226 WahrerSozialDemokrat (06. Feb 2017 19:51)
    Was ich wohl niemals verstehen werde:

    „Wenn Höcke nichts Falsches/ Unwahres gesagt hat, warum soll es dann falsch/ unwahr sein, dass er es gesagt hat?“

    Mat 5,37: „Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein; alles andere stammt vom Bösen.“

    Sehr gute Frage.

    Wer sagt das er nichts falsches gesagt hat?
    Die Rede und der Abschnitt seiner Rede bestand ja auch nicht nur aus dem einen Satz
    Zudem hat er oft Dinge gesagt die ich eher in die Kategorie völkisch Nationalistisch einzuordnen ist
    Das schreckt halt eine breite Wählerschaft ab

  283. Höcke polarisiert, er mag übertreiben.

    Warum man sich dreimalüberlegt, die AFD auf Bundesebene zu wählen, sind prominente AFD ler wie die EX SPD lerin Aylan Kurdi, die illegalen Flüchtlingen hilft. Natürlich kommt die aus NRW.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/aylan-kurdi-cousin-des-toten-fluechtlingsjungen-lebt-in-krefeld-aid-1.5377655

    Auf Orts-und Kreisebene wähle ich AFD . Aber bei der Bundestagswahl eher nicht. Da sind die geplanten Vertreter den Systemparteien zu nah. Eine Petry oder Pretzell…da sehe ich keinen Unterschied zu Merkel und Gabriel.

  284. #359 willanders (07. Feb 2017 02:11)
    Solidarität mit Israel? Warum nicht mit Bolivien, Trinidad, Bhutan oder Samoa? Wenn schon denn schon. Warum muss sich die gesamte Welt mit immer und immer wieder mit Israel solidarisieren? Oder anders gefragt: Solidarisiert sich Israel mit Deutschland?

    Hab nur einen Teil kopiert
    Im gesamten gesehen, selten so einen sch… gelesen
    Das Staatsgebiet Israels war englisches Mandatsgebiet
    Die Muslime und Juden haben darum gekämpft einen eigenen Staat zu gründen
    Weiter Teile der dort lebenden Muslime sind dort erst in den letzten Jahrzehnte dort angesiedelt.
    Die Juden haben jeden Moslem eingeladen Staatsbürger zu werden und auf Augenhöhe im Staat zu leben. Das haben viele angenommen und den Staat aufgebaut
    Minister, Generäle , Staatsanwälte , diese und viele andere Posten wurden von Muslimen besetzt
    Wer möchte kann in Israel als gleicher unter gleichen Wohnen und leben

    Die Muslimie unter Ihrem religiösem Führer ,dem Jerusalemer Grossmufti, hatten schon mit Hitler einen Packt geschlossen der alle Juden töten oder vertreiben wollte.
    Das war auch sein Ziel als es darum ging einen Staat zu gründen
    Israel war traditionelles jüdisches Land ,das später muslimisch erobert wurde.
    Die geschichtliche Fügung ergab das dieses Land nun “ Staatenfrei “ war

    Alles richtig gemacht
    Vor allem haben die aus einem zerfallenen Land – typisch für islamisch regiert, ein blühendes , tolerantes Land gemacht
    Wer es aufbauen möchte ist willkommen, wer es bekämpft verliert sein Leben

  285. #10 martin67

    Die Strophe heisst.

    „Deutschland, Deutschland über alles, wenn es stetz zu Schutz und Trutze brüderlich zusammenhält.“

  286. #378 norbert.gehrig

    Sie wählen also AfD da, wo sie überhaupt nichts bewegen kann? Denn Gemeinderäte haben mit der Europolitik, der Flüchtlingspolitik gar nichts zu tun und nur wenig mit der Bildungspolitik und Energiepolitik.

  287. #341 Michael Stürzenberger (07. Feb 2017 00:30)
    #117 waldfreund:
    Glauben Sie wirklich Sie könnten sich durch solche „Abgrenzungen“ bei den Altparteien und Medien beliebter machen?

    Darum geht es nicht, sondern um eine klare Haltung zum National-Sozialismus und seiner brandgefährlichen völkisch-rassistischen Ideologie. Wollen Sie sich etwa nicht davon abgrenzen?

    Danke für Ihre klare Aussagen, ich war mir bei Ihnen auch nicht sicher ob sie nicht auch eher völkisch nationalistisch sind

  288. #322 Longrunner (06. Feb 2017 23:42)
    #310 Inter
    #311 KaiHawaii65
    Danke für Ihre Rückmeldungen.
    #309 katharer
    Wenn Sie sich nicht als Deutscher betrachten, will ich Ihnen dieses Merkmal nicht aufzwingen. Sind Sie denn wenigstens Hugenotte, oder ist ihnen das auch egal? Anscheinend ja wohl nicht, sonst würden Sie dies nicht anführen können.

    Wer sagt das ich kein Deutscher bin und mich nicht so Fühle?
    Mein Frage bezog sich auf die immer wiederkehrenden Kommentare wie sinngemäß
    Ali wird nie einnDeutscher
    Aus einem Pudel , macht man keinen Wolf
    Migranten ( inkl.der Nachfahren ) sind keine Deutschen
    Schlimmer noch Kommentare die eine deutsche Blutlie ( kotz) fordern um Deutscher zu sein
    Daher immer wiederkehrend ab wann ist man Deutscher ?
    2. Generation pass?
    Nach 5 Generationen? 10?
    Deutscher zu sein hat für mich etwas mit liebe zur Heimat und Kultur zu tun.
    Liebe zu der Landschaft , der Lebensweise, der Tugenden , der Geschichte usw.
    Mein Italienischer Freund, der mit 5 herkam, bezeichnet sich als Deutscher als Deutsch
    Da hat er recht, verleugnet aber nicht sein Italienisches Blut, mit all dem Feuer und Leidenschaft. Bei Seinen Kindern sieht man 0,0 Unterschiede zu den Deutschen. Leicht noch durch die andere Haut und Haarfarbe
    Spätestens die sind für mich Deutsche
    Genauso gibt es etliche Türkenstämmige , in der Regel nicht Gläubig, denen man vom Lebensstil, Lebensart kaum mehr Unterschiede findet
    Deutsche Frau, deutscher Mann , Kinder deutsche Namen
    Warum sollen die keine Deutschen sein? Spätestens deren Kinder?
    Die meisten Türken Klammern an ihrer Kultur , die werden auch in 10 Generationen Deutscher Pass keine Deutschen sein

    Ab wann ist man Deutscher? Das ist genau die Frage die ich mit meinem hugenottenvergleich anstellte.
    Ich bin durch und durch Deutsch. Trotzdem hat meine Familie einige französische Wesenszüge ins Land gebracht und mit in die Kultur eingebracht
    Vieles was heute als Deutsch zählt ,kommt von Migranten
    Oft regionales, wenn besonders Viele Migranten kamen
    Das ist einer der Unterschiede des Patriotismus zum völkisch nationalem
    Der Völkisch Nationale akzeptiert nicht das ein italienischer Migrant in einigen Generationen auch unsere Kultur beeinflusst hat

    Für mich eine klare Trennlinie
    Migration ablehnen ist der falsche Weg und die Falsche Aussage
    Das schreckt viele potentielle Wähler ab
    Wenn die AFD sich zu 100 zur Migration bekennt dann kann die AFD eine Großpartei werden
    Migration in eine deutsche Leitkultur
    Die AFD als solches macht das , vieles Völkisch Nationale Stimmen machen das kaputt
    Etwas womit ich auch mit den Identitären fremdel
    Remigration ist mir zu pauschal
    Remigration von Menschen die unsere Werte ablehnen und bekämpfen , die hier ein Leben mit Traditionen führen die gegen das GG sprechen. Das unterschreibe ich sofort.

  289. #381 Elijah (07. Feb 2017 07:50)
    #378 norbert.gehrig

    Sie wählen also AfD da, wo sie überhaupt nichts bewegen kann? Denn Gemeinderäte haben mit der Europolitik, der Flüchtlingspolitik gar nichts zu tun und nur wenig mit der Bildungspolitik und Energiepolitik.

    Ich wähle sie genau da. Den hier kann ich sie kontrollieren. Ein AFD Landrat kann den Windmühlenschwachsinn verhindern, er kann den Asylwahn stoppen,in dem er offen die Probleme anspricht.

    Hier kenne ich die Kandidaten. Im Prinzip würde ich die auch wählen, wenn sie nicht AFD wären.

    Auf Bundesebene hat die AFD nur Systemlinge. Petry lässt sich von ihrer Partei Anwalt in ihrem Strafverfahren wegen Meineid bezahlen, ein anderer verdient an der Asylindustrie, eine SPD Überläuferin unterstützt illegale Asylanten..

    Wo ist hier der Unterschied zu den Systemparteien…Keine oder? Nur neue Schweine am Futtertrog.

  290. @katharer
    Sie schreiben “ ich stamme aus einer Migratenfamilie“ und „fuer mich ist jemand Deutscher“ . Merken Sie was ?

    Ebenso finde ich es bizarr das Michael Stuerzenberger der sich selbst in jüdischen Gemeinden rumtreibt bei dem vorbelasteten Verhaeltnis das es zwischen dem Jüdischen und dem Deutschen Volk zu geben scheint erdreistet mein Volk gegen den Islam aufzuhetzen. Ich persönlich habe kein Problem mit Moslems, sehr wohl aber mit der Durchmischung meines Volkes.

  291. #373 Stefan Cel Mare

    Als „deutsche Pässe hinterherwerfen“ wird das auch verballhornt. Soweit ich weiß, hat Trump vor, muslimische „Paßinhaber“ der Bananenrepublik BRD auf die Blockliste zu setzen.

    #383 katharer

    Rein „teutonische“, „allemannische“ etc. Blutlinie wird tatsächlich etwas schwierig, vermute ich mal.

    http://www.igenea.com/docs/bams.htm

    Behauptet zumindest „Biologin Joëlle Apter“ (sie muß es wissen!) https://en.wikipedia.org/wiki/Apter

  292. Beinahe hätte ich auch den Fehler gemacht, Kubitschek dafür zu kritisieren, dass es sich von Höcke „distanziert“ hat. Die SPIEGEL behauptet es ja so in seiner Überschrift.

    Es stimmt aber nicht. SPIEGEL eben…

    Kubitschek hat sich gar nicht von Höcke distanziert.
    DER SPIEGEL hätte das Interview vermutlich auch nicht gebracht, wenn nicht die Absicht dahinter stünde, dem politischen Gegner irgendwie zu schaden. So konnten sie wenigstens eine Art Spaltung in der Überschrift behaupten.
    Die Antworten Kubitscheks sind jedoch hervorragend, er differenziert sehr fein und was er sagt, halte ich für überzeugend.
    Kubitschek lässt sich nicht provozieren und verliert keine unnötigen Worte.
    Und nein, weder Kubitschek, noch Stürzenberger wollen dem politischen Gegner gefallen.
    Es wäre auch ein völlig unsinniger Versuch.

  293. @selbstdenker
    Wie wäre es denn mal mit zuende denken.

    Stürzenberger behauptet das Kubitschek sich von Hoecke distanziert ob wohl in dem Artikel den er als Beleg beifügte etwas ganz anderes steht. Was bezweckt er wohl damit?

  294. #386 KAB (07. Feb 2017 08:30)
    @katharer
    Sie schreiben “ ich stamme aus einer Migratenfamilie“ und „fuer mich ist jemand Deutscher“ . Merken Sie was ?

    Gerne zum gefühlt Duzentenmal die gleiche Frage
    Ab wann zählt für Sie und alle anderen als Deutsch?
    Wie gesagt, ich bin Migrant
    Meine Familie ist vor gut 300 Jahren aus Frankreich eingereist
    Das mit mehreren 10.000 anderen
    Hat das Deutsche Volk mit den französischen Eigenarten durchmischt und sind mit diesen Eigenschaften zu einem Teil dessen geworden das Sie heute als Deutsch betrachten und für Verteidigungswert halten
    Ebenso gab schon immer Einreisewellen
    So wie im 19 Jahrhundert mit anfänglichen paralellkulturen der Polen im Ruhrgebiet
    http://www.zeit.de/2010/50/Polen-Ruhrgebiet

    Vieles was Sie heute als Deutsch Eigenschaft , als deutsches Wort, als deutsche Tradition wahrnehmen stammt von meinen französischen Vorfahren, den Polen aus dem Ruhrgebiet und vielen anderen Einwanderern

    Daher muss man sauber trennen
    Migranten die herkommen und sich nach und nach integrieren und assimilieren
    Was spricht dagegen?
    Nichts,
    Nichts wenn die gut organisiert und reglementiert ist

    Was uns kaputt macht ist die ungesteuerte Masseneinwanderung von kulturfremden die sich hier niemals integrieren werden.
    Die nie mit uns verschmelzen werden

    Das sind 2 unterschiedliche Migrationen
    Das muss die AFD und vor allem Höcke sauber trennen und darstellen

  295. #342 Michael Stürzenberger

    #117 waldfreund:
    Glauben Sie wirklich Sie könnten sich durch solche „Abgrenzungen“ bei den Altparteien und Medien beliebter machen?
    Darum geht es nicht, sondern um eine klare Haltung zum National-Sozialismus und seiner brandgefährlichen völkisch-rassistischen Ideologie. Wollen Sie sich etwa nicht davon abgrenzen?

    Sehr geehrter Herr Stürzenberger,
    ich kann nicht sehen, dass der User „waldfreund“ sich aufgrund seines Beitrages von irgendetwas abgrenzen müsste. Ihre Replik ist bedauerlicherweise argumentationsfrei, traurig, wie ich finde.

    Zu Herrn Höcke: Dieser wird in derselben infamen Weise wie Herr Trump von den Medien verleumdet. Seine Reden werden teilweise direkt gefälscht wiedergegeben. Die Behauptung, Herr Höcke habe gesagt, das Holocaustdenkmal sei eine Schande ist objektiv falsch.
    So bleibt der Vorwurf, er benutze „völkisches“ Redegut.
    Abgesehen davon, dass ich nicht genau weiss, was sich hinter diesem Begriff verbirgt, möchte ich hier darauf hinweisen, dass es Frau Petry war, die den Begriff „völkisch“ positiv besetzen wollte (siehe z.B. hier: https://www.welt.de/politik/deutschland/article158049092/Petry-will-den-Begriff-voelkisch-positiv-besetzen.html).
    Ich kann nicht sehen, dass ein User in diesem Forum die Ideologie des Nationalsozialismus verherrlicht, ich finde ihre Replik und ihren Bezug zur Abgrenzung vom Nationalsozialismus daher unpassend.
    Die Schere im Kopf, sie funktioniert. Überall werden Nazis ausgemacht. Überall werden Nazi-Begriffe entdeckt. Jederzeit muss man bereit sein sich zu distanzieren.
    Das Problem dabei ist: Die Nazis haben viel gesagt. Somit kann potentiell jeder Begriff kontaminiert sein. Die Rot-Grünen Meinungsmacher haben die Deutungshoheit, was zu einem beliebigen Zeitpunkt Nazi ist und was nicht. Und jeder, der fordert, Herr Höcke müsse sich ändern, erkennt die Rot-Grüne Deutungshoheit implizit an – vielfach vermutlich, ohne sich dessen bewusst zu sein.
    Herrn Höckes „Verbrechen“ ist es, diese Deutungshoheit über Begriffe durch die Rot-Grüne Medienhoheit in Frage zu stellen.
    Es ist richtig, dass Herr Höcke hierbei die Grenzen austestet. Es ist aber auch richtig, dass Herrn Höcke kein Gesetzesbruch vorgeworfen werden kann.
    Die Deutungshoheit in Frage zu stellen bedeutet notwendigerweise Tabus zu brechen – dafür gibt es keinen richtigen Zeitpunkt!
    Es ist im Übrigen die AFD selbst, die die Sache mit der Höcke-Rede am Kochen hält, nicht die Medien. Interessant, oder!?

  296. Wer 2% NPD-ler nicht verlieren sondern in eine rechtskonservative Partei integrieren will, der verzichtet auf ein Potential von 10% konservativen Bürgern und gefährdet den notwendigen Wechsel.

  297. #391 petmie (07. Feb 2017 11:13)

    Die Behauptung, Herr Höcke habe gesagt, das Holocaustdenkmal sei eine Schande ist objektiv falsch.

    Natürlich ist das falsch. Aber darum geht es doch gar nicht. Es geht darum der Lügenpresse völlig unnötigerweise ordentlich Munition zum leichten Falschverstehen geliefert zu haben. Es geht darum, diese Themen einfach nicht anzusprechen. Es gibt viel Wichtigeres. Nichts Anderes hat Michael Stürzenberger in seinem Brief dargestellt.

    Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass Höcke so infantil ist, die Reaktion der Lügenmedien nicht einschätzen zu können.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass hierzu bereits ALLES gesagt wurde.

  298. Der chinesische Name für Deutschland ist “De Guo” (Land der Tugend).
    Was wir wiederentdecken müssen, ist unser Selbst. Es beginnt mit unserem Namen:
    „Deutsch“ heißt: „zum Volk gehörig“.
    „*Teuta“ als erschlossenes indogermanisches Wort hieß in etwa „Volk, Leute“. Manche beziehen bereits den germanischen Stamm der Teutonen darauf, der um 100 v. Chr. mit den Römern in Konflikt geriet.
    Das Wort „deutsch“ für „volkszugehörig, volkstümlich“
    Die Stämme der Germanen gruppierten sich im ersten Jahrtausend teils neu oder um, sie besaßen aber doch alle schon von ihren Vorfahren das Wort „teut“ für „Volk“.

    Hier ist nichts völkisches verzeichnet.
    Aber völkisch soll ja was eigentlich bedeuten.
    Nun ja Rübenschweine sind Rübenschweine und
    Drecksch… sind …

  299. Konsens und Demokratie:
    In nahezu jeder Talkshow erzählen uns Experten, in einer Demokratie müsse ein Konsens am Ende einer Debatte stehen.
    Ich halte dies für falsch!
    Richtungsweisende Entscheidungen in der Bundesrepublik wurden nicht im Konsens, sondern im Dissens getroffen. Die Westeinbindung unter Adenauer war umkämpft, von Konsens zwischen SPD und CDU keine Spur. Die neue Ostpolitik unter Brandt war umkämpft und wurde im Dissens entschieden.
    Der Konsens kam mit Merkel. Die Folge: Der schleichende Tod der Opposition im Bundestag.
    Demokratie bedeutet, für eine Position zu kämpfen und Mehrheiten zu erringen, auch und gerade im Dissens mit anderen Meinungen und Lösungsvorschlägen.
    Konsens ist der Tod der Demokratie, Dissens ihr Lebenselixier.
    So gesehen leistet Herr Höcke einen wichtigen Beitrag für eine lebendige Demokratie: Er ermöglicht Debatten im Dissens, wie man auch an den Diskussionen auf PI sieht.

  300. #278 Michael Stürzenberger (06. Feb 2017 21:40)

    #8 martin67:

    Diese Semantik – was soll denn „völkisch-nationalistisch“ heißen?

    Das bedeutet, wenn man andere Volksangehörige hierzulande nicht als Deutsche akzeptiert. Wenn beispielsweise ein Akif Pirincci nicht als Deutscher angesehen wird, weil er keine deutschen Eltern hat. Personen mit einer solchen Einstellung, beispielsweise eine Melanie Dittmer, versuchte sich in der Vergangenheit an die Pegida-Bewegung ranzuwanzen
    —————
    „National“ zu sein, heißt nicht, andere Völker zu hassen, sondern das eigene Volk zu lieben.

    Namentliche Hetze gegen sehr aktive Patrioten (hier Melanie Dittmer), die nicht genehm sind, sind allerunterste Schublade, intolerant und charakterlos. Dittmer hetzt auch nicht öffentlich gegen dich, lass es einfach, Michael!

  301. #390 katharer (07. Feb 2017 11:07)

    Volle Zustimmung!

    In diesem Strang tummeln sich leider einige §$$&#. Entweder überzeugt braun, Agent provocateur, oder strunzblöd. Vielleicht sogar zwei der Eigenschaften zusammen.

  302. #394 Milli Gyros (07. Feb 2017 11:33)

    Als Aufrechter für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit spielt man die Nationalkarte einfach nicht aus, weil die Lügenmedien noch viel zu viel Macht haben und so Wahlentscheidungen der Mitte zu unseren Ungunsten beeinflussen. Onkel Hugo liest sicher nicht jeden Tag Pi. Ist das schwer zu verstehen?

  303. An alle hier, die das „Deutschsein“ von der blutreinen Abstammung abhängig machen:

    Ein linksextremer antipatriotischer Biodeutscher, der „Deutschland verrecke“, plärrt, ist dann also ein „Deutscher“.

    Ein glühender Patriot wie Akif Pirincci, der seit seinem 9. Lebensjahr hier lebt, dieses Land liebt, es als seine Heimat ansieht, die Türkei wegen des dortigen Islamfaschismus ablehnt und im Widerstand hochaktiv ist, darf kein „Deutscher“ sein. Wie bringt Ihr das zusammen?

  304. Und was ist mit den vielen Migranten, die voller Patriotismus in der AfD mitarbeiten? Werden die auch als „Nichtdeutsche“ ausgegrenzt? Und sagt Ihr den vielen migrantischen AfD-Wählern, dass sie zwar die Partei wählen dürfen, aber es nicht wert sind, als Deutsche bezeichnet werden zu dürfen? Ist das wirklich Euer Ernst oder lebt Ihr vielleicht nicht doch im Vorgestrigen?

  305. #397 Milly Gyros: Dittmer zieht mit ihrem völkischen Blut-und Boden-Gedankengut die patriotische Bewegung in die braune Tonne. Sie soll ihr Ding machen, aber unbedingt abseits von Pegida und den anderen konservativ-bürgerlichen Bürgerbewegungen. Bei der AfD würde sie ohnehin auf verschlossene Türen treffen, und das ist auch gut so.

  306. @Michael Stuerzenberger
    Für mich hat weder die gesteuerte Opposition AFD noch Migranten die sich einreden Deutsche zu sein Relevanz.

  307. #397 Milli Gyros (07. Feb 2017 11:33)

    Was ich von Melanie Dittmer weiß, habe ich nur aus der Lügenpresse. Aber das reicht. Sie hat der Lügenpresse Stoff geliefert, mit dem sie als völkisch-national dargestellt werden konnte. Ob es stimmt oder nicht, ist dabei völlig unerheblich.

  308. #403 KAB (07. Feb 2017 12:28)

    Gesteuert sind die EnPeDe und Die Rechte.

    Die AfD war vielleicht mal gesteuert unter Lucke und einige Luckisten sind immer noch an Bord, aber der „Steuerung“ ist die Steuerung entglitten. Die AfD hat sich verselbstständigt und lässt sich nicht mehr „steuern“.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Nationalisten und Sozialisten hier völlig falsch sind.

  309. #400 Michael Stürzenberger (07. Feb 2017 12:00)
    oder lebt Ihr vielleicht nicht doch im Vorgestrigen?

    Das kenn ich doch, bloß von wem?
    Ach ja alle Pegida Teilnehmer, AFD Leute
    und und ach so das PACK ja auch noch.
    Lieber Michael das ist die Kontroverse hier
    die wir haben wollen, 400 bereits.
    Weniger ist mehr aber dafür ausführlicher.

    Und was ist mit den vielen Migranten..

    Gar nichts was soll den sein. Hörst du die
    Flöhe husten. Die sind eingedeutscht wie immer
    in den vergangenen Jahrhunderten.
    Und die Deutschen selbst sind und Wandern
    aus, und zurück kommen nur die Gescheiterten.

  310. #398 Michael Stürzenberger (07. Feb 2017 12:00)

    Danke für den Post vor allem dem Schlussatz
    Die ewig vorgestrigen hier im Blog in der AFD machen es unmöglich die breite Masse zu mobilisieren
    Auch die Grünen scheitern immer wieder an dem linksextremen Gedankengut wie man aktuell wieder sieht
    Das Thema muss immer und immer wieder thematisiert werden
    Migration ja, gerne aber gesteuert und mit Menschen die sich in Deutschland einbringen und integrieren wollen und können
    Migration von Menschen die Deutschland einen Mehrwert bringen

    Höckes reden suggerieren der breiten Masse des Volkes das wir unter uns bleiben wollen
    Sind Sie der echte Herr Stürzenberger?
    Wenn ja, müssen auch Sie das immer und immer wieder thematisieren
    Ebenso muss das immer und immer wieder bei PI thematisiert werden

    Auch bei den Identitären , die mir extrem nach völkisch nationalistisch klingen

  311. @ #206 Inter (06. Feb 2017 19:14)
    @ #207 Hansi (06. Feb 2017 19:21)

    na „völkisch“ heißt ganz einfach „dem deutschen Volk zugehörig“, nichts mehr und nichts weniger.

    1949 wurde das GG geschaffen und definierte den Staatsbürger als

    a) Inhaber des deutschen Passes und das waren 1949 zweifellos nur Volksdeutsche

    b) Nichtpassinhaber „deutscher Volkszugehörigkeit“

    Damit sind gemäß GG Deutsche im Sinne des Grundgesetzes alle Volkszugehörigen, also die mit Pass und die ohne Pass.

    Im Übrigens ist das auch eien Grundkategorie des Völkerrechts, der von allen Ländern anzuerkennen und zu respektieren ist. Zitat:

    google

    (1) Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung. Kraft dieses Rechts entscheiden sie frei über ihren politischen Status und gestalten in Freiheit ihre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung.

    (2) Alle Völker können für ihre eigenen Zwecke frei über ihre natürlichen Reichtümer und Mittel verfügen, unbeschadet aller Verpflichtungen, die aus der internationalen wirtschaftlichen Zusammenarbeit auf der Grundlage des gegenseitigen Wohles sowie aus dem Völkerrecht erwachsen. In keinem Fall darf ein Volk seiner eigenen Existenzmittel beraubt werden.

    (3) Die Vertragsstaaten, einschließlich der Staaten, die für die Verwaltung von Gebieten ohne Selbstregierung und von Treuhandgebieten verantwortlich sind, haben entsprechend der Charta der Vereinten Nationen die Verwirklichung des Rechts auf Selbstbestimmung zu fördern und dieses Recht zu achten.

    Dort steht Völker und nicht „Völkerpampe“ a la Merkel oder a la SPD

    Das ist nicht schwer zu verstehen glaube ich, das kann denke ich jeder verstehen, wenn ihm das Hirn nicht durch Merkel und co bereits so weit umerzogen ist ist, daß man nicht einmal mehr das Völkerrecht der UN als MAßstab anerkennt

  312. Selbstverständlich müssen gewisse Grenzen eingehalten werden, was den Extremismus angeht.
    Aber kuschen darf die AfD auf keinen Fall. Sie muss konsequent zu ihren Punkten und Werten stehen. Freilich schwingen die Grün-Linken gleich die Nazi-Keule, um die AfD und ihre Anhänger mundtot zu machen. Im Bereich des Rechts dürfen wir uns aber keinesfalls klein kriegen lassen.

  313. @ #400 Michael Stürzenberger (07. Feb 2017 11:57)

    Im GG steht im Art. 116 ja auch „vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung“.

    Völkisch ist der Grundsatz im Art. 116GG und außerdem sind auch „Deutsche im Sinne des GG“ (vgl. Art. 116 die ersten Worte), diejenigen, die eben gesetzliche Vorgaben erfüllen. Das aber ist eben die im GG definierte Ausnahme.

    Natürlich ist Akif kein Volksdeutscher. Aber Akif ist natürlich deutscher im Sinne des GG, wenn er alle Anforderungen erfüllt, die der Ausnahmetatbestand des Gesetzegers erfüllt und diese Auflagen wird er sicher alle erfüllen.

    Er hat doch freiwillig einen lupenreinen Assimilationsprozess durchlaufen, wo ist da ein Problem, ich jedenfalls sehe keines.

    Aber den im Art. 116 definierten Ausnahmetatbestand so weit aufzuweiten, daß er von der Ausnahme zur Regel wird sieht das GG nicht vor. Denn das GG schreibt vor, daß zum Zeitpunkt daß eine Verfassung verabschiedet wird, das Deutsche Volk noch da sein muß, denn dort steht:

    Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

    http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_146.html

    Das GG sieht also vor, daß zum Zeitpunkt der Abstimmung über eine Verfassung noch ein Zitat „Deutsches Volk“ vorhanden ist und nicht eine Völkerpampe auf deutschem Staatsgebiet

    Wem das nicht paßt, der muß halt das GG ändern, oder seine Regeln akzeptieren

  314. #378 katharer (07. Feb 2017 07:30)

    Wer sagt das er nichts falsches gesagt hat?
    Die Rede und der Abschnitt seiner Rede bestand ja auch nicht nur aus dem einen Satz
    Zudem hat er oft Dinge gesagt die ich eher in die Kategorie völkisch Nationalistisch einzuordnen ist
    Das schreckt halt eine breite Wählerschaft ab

    Das deutsche Strafrecht sagt das. Welche seiner Aussagen hat strafrechtlich relevante Konsequenzen nach sich gezogen? Was Sie persönlich wo einordnen spielt im Strafrecht keine Rolle.

  315. Bis dahin und darüber hinaus ist alles zu vermeiden, was der AfD schaden könnte.

    Auch die Wahrheit ??
    Themen , die vor der Wahl nicht behandelt werden, fallen nach der Wahl meistens unter den Tisch !
    Herr Michael Stürzenberger

  316. 401 Michael Stürzenberger (07. Feb 2017 12:00)
    Und was ist mit den vielen Migranten, die voller Patriotismus in der AfD mitarbeiten? Werden die auch als „Nichtdeutsche“ ausgegrenzt? Und sagt Ihr den vielen migrantischen AfD-Wählern, dass sie zwar die Partei wählen dürfen, aber es nicht wert sind, als Deutsche bezeichnet werden zu dürfen? Ist das wirklich Euer Ernst oder lebt Ihr vielleicht nicht doch im Vorgestrigen?

    ———
    Auch die Attentäter vom 9/11 haben mit vollen Patriotismus ihre Pilotenausbildung gemacht , Spinner

  317. #412 vitrine (07. Feb 2017 13:10)

    Es geht überhaupt nicht um strafrechtliche Relevanz. Es gut um die Wirkung auf potentielle Wählerschichten, ohne die man nie gewinnen wird. Da könnte man schon bösartige Absicht vermuten.

  318. An alle hier, die das „Deutschsein“ von der blutreinen Abstammung abhängig machen:

    Du hast heute aber auch nur die Schaltertaste in gebrauch. Wer nicht mit… der ist dagegen.

    Ein linksextremer antipatriotischer Biodeutscher, der „Deutschland verrecke“, plärrt, ist dann also ein „Deutscher“.
    Leider ja ist halt so. Geht den Menschen wie den Leuten.
    Wie soll man sich den erst in einer Familie verhalten, gehört dazu oder gehört nicht dazu.
    Eine intakte Gesellschaft kümmert sich auch immer um ihre schwächsten Mitglieder.
    Ein kräftiger Jäger oder eine Gebärfreudige Frau wurde immer gern aufgenommen.
    Ein Verstoßener aus einer anderen Sippe, das lag dann an den Vorräten.

    #409 Der boese Wolf (07. Feb 2017 12:55)
    #408 Bernhard von Clairveaux (07. Feb 2017 12:49) Wozu soll diese sich endlos ziehende Diskussionsreiterei über „völkisch“ gut sein?
    #2 Bernhard von Clairveaux (06. Feb 2017 16:13) #182 Bernhard von Clairveaux (06. Feb 2017 18:27)
    Überschrift: Patriotismus contra völkischen Nationalismus
    Muste lesen und Gucken.

  319. #364 francomacorisano (07. Feb 2017 03:24)
    Bravo Michael Stürzenberger!

    Wir echte Patrioten haben mit den national-sozialistischen Spinnern vom „III. Weg“, „Die Rechte“ oder der NPD keine Gemeinsamkeiten!

    —-
    Ja, ihr echten Patrioten und was ist mit dem Kampf gegen die Vergewaltigungen eure Kinder, Frauen,Müttern usw. muss wahrscheinlich warten ?

  320. #413 Der boese Wolf (07. Feb 2017 13:21)

    Es geht überhaupt nicht um strafrechtliche Relevanz. Es gut um die Wirkung auf potentielle Wählerschichten, ohne die man nie gewinnen wird. Da könnte man schon bösartige Absicht vermuten.

    Selbstverständlich geht es um strafrechtliche Relevanz. Das versteht auch der potentielle Wähler. Was er wahrscheinlich nicht versteht, ist, warum sich die AfD bzw. deren Wähler und Sympathisanten gegen Herrn Höcke stellen, wenn nicht einmal der deutsche Staat Anklage erhebt.

  321. Björn Höcke ist jetzt allerdings in Zugzwang. Er muss in Zukunft genau darauf achten, welche Worte er wählt und welche Probleme er anspricht. Die Zeit für eine öffentliche Diskussion über eine weitergehende differenzierte Geschichtsbetrachtung ist noch nicht reif, da muss er seinen inneren Geschichtslehrer einfach zügeln.

    ———-

    Soll das bedeuten, ein AfD Wähler hat Scheuklappen und einen Maulkorb zu tragen ?

  322. Wer ist ein Deutscher?
    2. Generationen?
    Oder 500 Jahre Stammbaunm?
    Bei der Frage werden wir nicht weiter kommen.
    Würde ich weg lassen.

    Nazionalismus?
    Völkisch?

    Würde ich auch alles weglassen (weil sowieso nur Kampfbegriffe von Kommunisten) und dies alles ersetzen durch:
    Was ist uns nützlich? Oder schöner:
    „Zum Wohl des deutschen Volkes“
    Natürlich will ich keinen Krieg mit Nachbarländern,
    auch kein überzogenes: ich bin der Größte, alle anderen sind doof.
    Einfach ein gesundes (national/staatliches) Selbstbewußtsein ohne andere zu zerstören.
    Das beinhaltet aber auch ein gesundes „NEIN“ zu Personen und Ideologien, die uns zerstören wollen.

    Beispiel Migration:

    Pragmatisms und Sicherheit steht über blindem links-grünen Dogmen.
    Positive / negative Erfahrung mit gewissen Herkunfsländern, Religionen und „Religionen“ etc. muß da auf jeden Fall einfließen in gesteuerte Migration.
    Dies nicht auf Grund von ideologischen Vorurteilen, sondern über fundierte und ungeschönte Statistik z.B. PKS oder dies hier
    http://www.bildblog.de/80286/dirk-hoerens-naechste-halbe-hartz-wahrheit-ueber-auslaender/

    Es sollte pro Land, „Religion“ usw. alle Einnahmen (Lohnsteuer, KV, RV, ..) und Ausgaben (Sozialausgaben, Schule, … Gefängnis) , statistisch aufgeführt werden. Warum sollen wir Personen aus einer dieser Gruppe aufnehmen, die in der Summe ein Minus macht?
    Warum sollen wir uns schaden, nur weil uns eine lautstarke Minderheit kommunistische Dogmen aufsuggerieren will?

    Bei der Einwanderung darauf achten:

    * Keine Scharia, also keine Verehrer vom Islamisten Mohammed.
    Islam ist keine Religion, auch kein „Volk“, sondern Faschismus.

    * Quote von Kriminalität unter unsererm „Standard“

    * Quote von Sozialhilfe unter unsererm „Standard“

    * Wer nicht zurück geschickt werden kann, wird auch nicht aufgenommen.

    * Vorhandene Sprachkenntnisse

    * Nur gesuchte Berufe, Qualifikationen müssen vorher nachgewiesen werden.

    Dabei kann eine a priori Wahrscheinlichkeit für bestimmte Herkunfsländer benutzt werden.

    Ist das nun völkisch, nazi, rassistisch?
    Oder genauer: werden das die Kommunisten als völkisch, nazi rassistisch beschimpfen?
    Mir egal, was die Kommunisten herum stänkern.

    Für mich ist es ein gesunder und vernünftiger Menschenverstand und basiert auf unserem GG, dem Amtseid und dem, was ins Parlament eingemeißelt ist: „Zum Wohl des deutschen Volkes“
    Laß die Kommunisten toben, weil es „konterrevolutionär“ ist.
    Die AfD sollte den gesunden Menschenverstand und gesundes Selbstwertgefühl nachgehen und dies gut rüber bringen.
    Die Wähler werden dann entscheiden.

  323. #415 chalko (07. Feb 2017 13:18)
    Auch die Attentäter vom 9/11 haben mit vollen
    Patriotismus ihre Pilotenausbildung gemacht , Spinner

    Selber dazu den:
    Im Buch Die Kunst Recht zu behalten brachte es bereits Schopenhauer auf den Punkt: »Beim Persönlichwerden aber verlässt man den Gegenstand ganz, und richtet seinen Angriff auf die Person des Gegners: man wird also kränkend, hämisch, beleidigend, grob. Es ist eine Appellation von den Kräften des Geistes an die des Leibes, oder an die Tierheit.«

  324. #421 adebar (07. Feb 2017 13:55)
    Your comment is awaiting moderation.

    Ich tadelte chalko nicht dich.

  325. 401 Michael Stürzenberger (07. Feb 2017 12:00)
    Und was ist mit den vielen Migranten, die voller Patriotismus in der AfD mitarbeiten? Werden die auch als „Nichtdeutsche“ ausgegrenzt? Und sagt Ihr den vielen migrantischen AfD-Wählern, dass sie zwar die Partei wählen dürfen, aber es nicht wert sind, als Deutsche bezeichnet werden zu dürfen? Ist das wirklich Euer Ernst oder lebt Ihr vielleicht nicht doch im Vorgestrigen?

    ——-
    Besser könnte ein Spitzel und U-Boot des Verfassungsschutzes auch nicht argumentieren !

    Ein Hüttehund, der Schafe hüttet, mit ihnen auswächst, bleibt trotzdem ein Hund. Was beide verbindet ist, sie sind beide Stallbewohner !

  326. #400 Michael Stürzenberger (07. Feb 2017 11:57)

    An alle hier, die das „Deutschsein“ von der blutreinen Abstammung abhängig machen:

    Ein linksextremer antipatriotischer Biodeutscher, der „Deutschland verrecke“, plärrt, ist dann also ein „Deutscher“.

    Ja, ist leider so. Unser hausgemachtes Problem, dem wir uns stellen müssen. Und es wird niemanden geben, der denen ihre Pässe abnimmt, so hübsch das auch wäre.

    Ein glühender Patriot wie Akif Pirincci, der seit seinem 9. Lebensjahr hier lebt, dieses Land liebt, es als seine Heimat ansieht, die Türkei wegen des dortigen Islamfaschismus ablehnt und im Widerstand hochaktiv ist, darf kein „Deutscher“ sein. Wie bringt Ihr das zusammen?

    Einfach. Am besten erzähle ich dazu eine wahre Geschichte.

    Es gibt da etwa eine ebenso hübsche wie intelligente junge Dame. Ihr Name ist Sophia. Ihre Mutter ist Indianerin, also eine Rothaut. Ihr Vater ist ein Grieche. Aus diesem Grund lebte sie bis zum Tod ihrer Eltern in Griechenland. Und hat einen griechischen Pass.

    Nachdem sie nun auf eigenen Füssen stehen muss, begann sie damit, Musik zu machen. Sie gründete ihre eigene Band und war in einigen Ländern damit erfolgreich. In Italien zum Beispiel. Ihre Lieblingsstadt ist demzufolge Mailand.

    Am meisten Erfolg hatte sie jedoch in – Japan. Dort hat sie eine riesige Fan-Community.

    Konsequenterweise lebt sie nun in Japan und fühlt sich dort sehr wohl.

    Die Japaner werden ihr aber keinen japanischen Pass geben. Trotz aller gegenseitigen Wertschätzung. Und Sophia ist mittlerweile japanischer als es Yoko Ono jemals war.

    Welchen Pass wollen wir Sophia nun aufdrücken?
    Und – ist das irgendwie wichtig?

  327. Selbst um die Mittagszeit gehts hier rund.
    Michael du hast wohl die Büchse der Pandora geöffnet.

    #426 Stefan Cel Mare (07. Feb 2017 14:21)
    Ist nicht Persönlich aber Nett, lass ma so stehen.

  328. Für Longrunner und ähnlich Denkende

    Die jetzt wieder aufflammende Diskussion um Volk und Nation ist im Grunde ein Ladenhüter, weil es sie bereits im 18.Jdt. und 19,Jhdt zur Genüge gab.Selbstverständlich gibt es ein deutsches Volk, steht ja auch im GRUNDGESTZ/VERFASSUNG und wer dies ändern will, handelt verfassungswidrg.

    Was aber nicht zu akzeptieren ist, das ist die
    , sagen wir es so, romantische und überhöhte Verklärung des deutschen Volkes.Die zudem, neben kulturellen, auf einer rein biologischen Behauptung beruhte.Beispiel Arier und Arisierung.

    Schauen wir uns doch einmal die Geschichte an.
    Die Römer sprachen von Germanen und Teutonen, aber nicht von Deutschen.Wobei schon die Vorstellungen der Römer über die Germanen nicht richtig waren.

    Das Wort “ Deutsch/deutsch leitet sich ab vom germanischen Wortstamm theuda und bedeutete Volk.Als Adjektiv bedeutet es nur „zum Volk gehörig „.Das Adjektiv wurde nur im Zusammenhang mit der Sprache verwendet.Als zum ersten Mald die latinisierte Form teodisce bei Georg von Ostia ( 786 n.Chr.) auftauchte, bezeichnete er damit die englische Sprache.
    Teodisca lingua stand für die “ völkstümliche „, also nicht lateinische Sprache.Einige Jahrzehnte war die Bedeutung schon eingeschränkt und bezeichnete nur noch germanische Volkssprachen.

    Im 10.11.Jhdt weitete sich die Bedeutung auf das Land und seine Leute aus.Im ANNOLIED ( um 1100 ) wird von duitschemi lande “ im deutschen Lande “ geschrieben, von duitischio liute “ deutsche Lande “ und von “ diutschi man “ deutsche Männer „.

    Die “ Deutschen “ sind die Verschmelzung vieler großer und kleiner germanischen Stämme. der autochthonen Bevölkerung vor den Germanen, die Einschmelzung verschiedener Slawenstämme ( z.B. Elbeslawen, Sorben etc.),
    Später dann die Assimilierung der Hugenotten und der polnischen Einwandere und nach dem 2.WK die vielen osteuropäischen Deutschen.

    Ein besonderes Deutsch-Sein, im Dritten Reich nannte man es DEUTSCHTUM, gibt es nicht.
    Wer die Grundlinien der deutschen Geschichte kennt, Hochdeutsch mit seinen Dialekten und Varianten kennt, mit Gebräuchen und Sitten vertraut ist, die kulturellen Schöpfungen der Deutschen schätzt und liebt und den christlich-jüdischen Überbau verinnerlicht hat, d.h. Mittelalter, Renaissance und Neuzeit sowie die Moderne, kann m.E. durchaus ein Deutscher werden.

    Deutscher kann aber nicht werden m.E, wer das MUSLIM-SEIN für sich als vorrangig sieht und sich nicht assimilieren will.

    Ich selbst bin auch kein Deutscher, aber ich könnte es jederzeit werden, habe ich doch nachgewiesenermaßen, einen etruskisch-römisch-russich-kaukasischen Stammbau mit einem Faible für deutsche Geschichte, deutsche Sprache und deutsche Kultur.

    ZUM STREITPUNKT VERFASSUNG/GRUNDGESETZ
    Nochmals zum Mitschreiben.Deutschland hat eine Verfassung, die jetzt nicht explizit Verfassung heißt, sondern eben GRUNDGESETZ.Niemand in Deutschland bewegt sich im rechtsfreien Raum.

    Es war die deutschen Politiker und Verfassungsrechtler selbst, die sich weigerten, die auszuarbeitende Verfassung als solche zu bezeichnen, obwohl die westlichen Allierten verlangten, dass das, was ausgearbeitet wird als Verfassungs benannt werden sollte.

    Das war einmal historisch bedingt und zum Anderenn wußt man, dass der östliche Teil Deutschlands unter sowjetischer Besatzung stand.Damals schwebte den Politkern und Juristen vor, ein rechtlicher Rahmen mit dem Namen VERFASSUNG wäre erst etwas für ein geeintes Deutschland.Dass es anders gekommen ist, ändert nichts daran, dass das vorliegende GRUNDGESETZ zum Synonym für die deutsche Verfassung geworden ist.

    Wer also bestreitet, dass Deutschland eine Verfassung besitzt, leugnet die Existenz Deutschlands, seine Mitgliedschaft in internationale Organisationen und seine Eingebundenheit in westliche Wert-und Ordnungsvorstellungen.Das nur so nebenbei.

  329. #419 vitrine (07. Feb 2017 13:38)

    Selbstverständlich geht es um strafrechtliche Relevanz. Das versteht auch der potentielle Wähler.

    Das würden wahrscheinlich viele Wähler verstehen, wenn sie es überhaupt erfahren würden. Wie ich schon weiter oben schrieb, lesen hier gut 100.000 täglich. Das sind ca. 1,5 Promille der Bevölkerung. Onkel Hugo und Tante Erna lesen hier nicht. Es ist völlig unnötig, solche Themen anzusprechen. Es gibt wesentlich Wichtigeres. Oder??

  330. Mir ist ein Akif Pirincci und Django Asül bedeutend lieber, als so manche Deutsche, die nur jammern und lamentieren, aber ansonsten mit ihrem Arrsch am Stuhl kleben bleiben.

    Art.116 GG ist nicht “ völkisch “ sondern nimmt explizit Bezug auf das aus dem Kaiserreich stammende Staatsangehörigkeitsgesetz von 1913.

    Bei den Deutschen kann man jetzt schon mindestens drei Kategorien unterscheiden:

    1.Deutscher mit deutscher Staatsangehörigkeit und nur diese eine besitzt

    2.Deutscher mit zwei Staatsangehörigkeiten
    z.B. bei Türken, Araber aber auch Europäern oder Amerikanern
    Dabei ist wieder zu differnzieren:
    Türke mit deutscher und deutscher Staatsangehörigkeit

    Araber ditto

    Bei Europäern oder Amerikanern bzw. westlich orientieretn Menschen spielt dies im Allgemeinen keine Rolle, weil Loyalität und westliche Werteörientierung vorhanden ist.
    Bei Moslems aber sehr problermatisch, weil Moslems das GRUNDGESTZ nicht anerkennen und keine Loyalität gegenüber dem deutsche Staat vorhanden ist.Wenn es darauf ankommt, ist entweder die Türkei oder das jeweilige islamische Herkunftsland kultureller Bezugspunkt

    2.De-fact-Deutschen, eine Wortschöpfung des BVerfG, für Personen z.B. muslimische Türken,im Zusammenhang mit dem Schächten und diesem Personenkreis das für die Deutschen gelatende Grundrecht auf Berufsfreiheit( Art.12 Abs.1) zugänglich zu machen.

  331. #434 sakarthw14 KORREKTUR

    Staatsangehörigkeit:

    Punkt2: Türken mit türkischer und deutscher Staatsangehörigkeit natürlich …..

  332. #179 eckie (06. Feb 2017 18:25)

    [..]unser Land, das unsere Vorfahren vor hunderttausenden Jahren für ihre Nachkommen urbar gemacht hatten.

    Ich lese bei Ihren Kommentaren hin und wieder mal solche waghalsigen anthropologischen Thesen, hier muss ich mal was einwerfen:

    Vor 100.000 Jahren soll zwar der Auszug aus Afrika gewesen sein, aber vor über 8000 Jahren kam die Töpferkultur aus Kleinasien nach Europa und hat die dortige Jäger- und Sammlerkultur verdrängt.

    Da könnte man doch eigentlich einen netten Schuldkult daraus basteln: Jeder der Keramikgeschirr benutzt ist schuld an dem Verbrechen gegenüber den Jägern und Sammlern! 😀

  333. #430 Der boese Wolf (07. Feb 2017 15:33)

    Das würden wahrscheinlich viele Wähler verstehen, wenn sie es überhaupt erfahren würden.

    Warum sollten sie es nicht erfahren? Wenn Björn Höcke aufgrund seiner Rede angeklagt und verurteilt worden wäre, hätte das jeder Bürger in Deutschland erfahren.

  334. #410 pro afd fan (07. Feb 2017 13:03)
    Selbstverständlich müssen gewisse Grenzen eingehalten werden, was den Extremismus angeht.
    Aber kuschen darf die AfD auf keinen Fall. Sie muss konsequent zu ihren Punkten und Werten stehen. Freilich schwingen die Grün-Linken gleich die Nazi-Keule, um die AfD und ihre Anhänger mundtot zu machen. Im Bereich des Rechts dürfen wir uns aber keinesfalls klein kriegen lassen.

    Entscheidend ist doch was die AFD / deren Wähler wollen
    Die Grünen haben mit ihren regelmäßigen 5-10% im Bund und Land auch mal
    Mehr, für einen kompletten gesellschaftlichen Wandel geführt
    Die AFD Hannover jetzt schon extrem viel erreicht
    Es werden in Deutschland mittlerweile wieder Dinge diskutiert die vor 2 Jahren unmöglich waren
    Die AFD kann als Partei werden die eine scharfe Kante zeigt und die Gesellschaft dauerhaft verändert. Der Linksrutsch ist aufgehalten. Der Pendel richtet sich Richtung Mitte auf und wird in der Mitte landen
    Durchaus auch bei etlichen Themen rechts
    Dazu gehört Zeit
    Die CDU wird spätestens nach einem Machtverlust konservativer werden und nach und nach mit der AFD koalieren
    Möchte die AFD eine Volkspartei werden muss Sie das Bälkisch Nationale kappen
    Dann sind die für die Masse wählbar

    Eine AFD die den Kanzler stellt oder MP. Das wird extrem lange dauern

  335. #433 Der böse Wolf

    Genaus so ist es.Das sehe ich auch so.Diese untergründigen Volkstümler gehen mir hier bei PI wirklich auf den Sack.Sie ruinieren das Ansehen von PI und wollen den BLOG zu einer nationalsozialistischen Plattform mit esoterischem Geschwafel und Odin-Gerede machen.

  336. #438 vitrine (07. Feb 2017 16:08)

    Wenn Björn Höcke aufgrund seiner Rede angeklagt und verurteilt worden wäre, hätte das jeder Bürger in Deutschland erfahren.

    Sorry, wenn jetzt schmunzeln muss – ganz sicher nicht! So blöd ist die Lügenpresse nun auch wieder nicht. Obwohl – Hmm – egal, das Thema ist so überflüssig wie eine Zecke am Arm.

  337. #433 Der boese Wolf (07. Feb 2017 15:45)
    #425 chalko (07. Feb 2017 14:19)

    Nazis sind hier definitiv im falschen Blog.
    ——
    schau nicht in den Spiegel, wenn du schreibst !

  338. #400 Michael Stürzenberger

    Ein linksextremer antipatriotischer Biodeutscher, der „Deutschland verrecke“, plärrt, ist dann also ein „Deutscher“.

    Ja, das ist ein Deutscher!

    Zwar ein fehlgeleiteter Deutscher, aber genauso wie ein Vater alles tut, um seinen auf die schiefe Bahn geratenen Sohn wieder auf den richtigen Weg zu bringen, müssen wir alles tun, um unsere fehlgeleiteten Kinder wieder zurückzuholen.

    Auch ihre Lehrer sind Deutsche. Es sind zwar Verbrecher, die wir ihrer angemessenen Strafe zuführen müssen, aber es bleiben Deutsche.

    Ein glühender Patriot wie Akif Pirincci, der seit seinem 9. Lebensjahr hier lebt, dieses Land liebt, es als seine Heimat ansieht, die Türkei wegen des dortigen Islamfaschismus ablehnt und im Widerstand hochaktiv ist, darf kein „Deutscher“ sein. Wie bringt Ihr das zusammen?

    Die Frage, ob er das darf, stellt sich nicht, weil er es nicht kann.

    Er darf gern hierbleiben, aber Deutscher wird er niemals.

  339. #441 Der boese Wolf (07. Feb 2017 16:24)

    Weshalb sollten die Medien nicht über die Verurteilung im Fall von Volksverhetzung usw. eines bekannten AfD-Politikers berichten? Etwas besseres könnte ihnen ja wohl kaum passieren.

  340. #432 Der boese Wolf (07. Feb 2017 15:41)

    Die Haltung hat aber mit Staatsangehörigkeiten nichts zu tun. Eine Staatsangehörigkeit ist keine Parteimitgliedschaft.

    Das meinst du nicht wirklich…

  341. @spezialkraft
    Wenn vor 100.000 Jahren der Auszug aus Afrika stattgefunden hat wie erklären sich dann die Schöninger Speere. Die OutOfAfrica Theorie stammt wohl aus der gleichen Feder die das christlich-juedische Abendland erfunden haben 🙂

  342. @spezialkraft
    Wenn vor 100.000 Jahren der Auszug aus Afrika stattgefunden hat wie erklären sich dann die Schöninger Speere. Die OutOfAfrica Theorie stammt wohl aus der gleichen Feder die das christlich-juedische Abendland erfunden haben 🙂

  343. #450 Der boese Wolf (07. Feb 2017 16:45)

    Aber weil Höcke ja in der Sache Recht hat, würde er ja nicht verurteilt werden.

    Ja und warum sollte die Rede dann potentielle Wähler abschrecken, wenn der Höcke ja gar nichts gesagt hat was strafbar wäre?

  344. #455 KAB (07. Feb 2017 16:57)

    Selbstverständlich werden uns die Türken in wenigen Jahren erklären, dass sie die Himmelsscheibe von Nebra gebaut haben.

    Die Deutschen waren dazu zu dumm und zu faul.

  345. #456 vitrine (07. Feb 2017 17:02)

    Ja und warum sollte die Rede dann potentielle Wähler abschrecken, wenn der Höcke ja gar nichts gesagt hat was strafbar wäre?

    Vielleicht weil es die Lügenpresse anders darstellt?

  346. @Stefan

    In der PI Kommentar Spalte gibt es dann bestimmt genug Abnehmer fuer derart pervertierte Geschichtsschreibung. Akifs literarischen Meisterstuecke kommen ja auch sehr gut an bei den zeitgenössischen Patrioten 😀

  347. #459 Der boese Wolf (07. Feb 2017 17:22)
    #456 vitrine (07. Feb 2017 17:02)

    Ja und warum sollte die Rede dann potentielle Wähler abschrecken, wenn der Höcke ja gar nichts gesagt hat was strafbar wäre?

    Vielleicht weil es die Lügenpresse anders darstellt?

    Weil man nicht nur abgeschreckt wird weil etwas strafbar ist.
    Viele Wähler , selbst grüne Wähler, wurde abgeschreckt durch die vielen Reaktionen Grüner Politiker nach Übergriffen.
    Alleine den Schmarrn den Frau Peters brachte hat viele Wähler abgeschreckt und für eine Empörungswelle gesorgt die den Grünen locker 1-2 % Zustimmung gekostet hat.
    Hat die irgendetwas strafbares gesagt? Nein.
    Auch hier hat sich Özdemir von Frau Peters Distanziert.
    Alles ähnlich wie behindert Afd .
    Beide verlieren dadurch, ohne was strafbares gesagt zu haben

  348. Das Wort Völkisch ist negativ besetzt

    Wenn man es richtig versteht, ist auch Pirincci völkisch örientiert

  349. Jeder Patriot und/oder Islamkritiker, der sich von echten Nazis und Antisemiten nicht distanziert, muss sich nicht wundern, wenn linke Journalisten immer wieder pauschal alle Patrioten als Nazi beschimpfen

  350. #424 KAB (07. Feb 2017 16:57)

    @spezialkraft
    Wenn vor 100.000 Jahren der Auszug aus Afrika stattgefunden hat wie erklären sich dann die Schöninger Speere. Die OutOfAfrica Theorie stammt wohl aus der gleichen Feder die das christlich-juedische Abendland erfunden haben

    Die Speere werden dem Heidelbergensis zugeordnet. Eckie meinte aber wohl den Sapiens.

    Diese Funde zeigen auf, das auch Homo H. als auch der Neanderthaler schon handwerkliche Fähigkeiten hatten und keine dummen Kreaturen waren. Das widerlegt aber keine „Out-of-Africa“ Theorie, zumal Humangenetische Erkenntnisse diese Thesen wohl eher stützen.

  351. Irgendwie ist heut ein anderer Tag.
    Da schreibt 430 zu 459 und 456
    eine Antwort.
    #430 katharer (07. Feb 2017 17:50)
    #459 Der boese Wolf (07. Feb 2017 17:22)
    #456 vitrine (07. Feb 2017 17:02)
    Hallo 430 katharer bitte die Lottozahlen
    für nächste Woche, danke tschüß.

Comments are closed.