Die Konzernleitung der Maritim-Hotels hat nach einer massiven Denunziations- und Einschüchterungskampagne jetzt angekündigt, nach dem Kölner Bundesparteitag Ende April der AfD keine Räume mehr zur Verfügung zu stellen. Zudem wurde für alle Maritim-Hotels ein Hausverbot gegen Björn Höcke ausgesprochen. Die links-rot-grüne Szene zeigt sich vom Kniefall des Maritim-Konzerns und vom AfD-Ausschlussverfahren gegen Björn Höcke bislang jedoch unbeeindruckt: Die Proteste gegen den AfD-Parteitag und das Maritim gingen weiter, solange der Parteitag nicht komplett abgesagt sei – Höcke hin oder her.

(Von Markus Wiener, Köln)

Das federführend für die linke Generalmobilmachung verantwortliche Bündnis „Köln gegen Rechts“ formulierte seine Aufforderung zur bedingungslosen Kapitulation von Maritim und AfD wie folgt:

Maritim will der AfD „gegenwärtig“ keine Räume mehr vermieten.

AfD-Bundesparteitag soll aber im Maritim Köln stattfinden. Köln gegen Rechts fordert Kündigung des Vertrages.

Die massiven Proteste, die es in den letzten Wochen gegen die bisherige privilegierte Partnerschaft zwischen der Maritim-Hotelkette und der AfD gegeben hatte, haben Wirkung gezeigt. Noch Anfang der Woche sprach ein AfD-Sprecher von den guten Geschäftsbeziehungen zwischen AfD und Maritim, die seit Jahren bestünden. Jetzt scheint es damit erstmal vorbei zu sein. [..]

Auch wenn uns der Begriff „gegenwärtig“ etwas irritiert, freuen wir uns, dass die breiten Proteste Wirkung zeigen und hoffen, dass die Ankündigung sich nicht damit erledigt, wenn Herr Höcke am 22. 4. nicht zum Parteitag erscheint und/oder aus der AfD ausgeschlossen wird. Es gibt viele Höckes in der AfD. Bei aller Freude über diesen Schritt der Maritim Zentrale fordern wir weiterhin das Maritim auf, den Parteitag in Köln abzusagen.

Die linken Demokratiefeinde haben also durch ihre Erfolge erst Recht „Blut geleckt“. Weiterhin unterstützt von einem breiten Bündnis um Oberbürgermeisterin Henriette Reker, dem organisierten Karneval und sämtlichen Altparteien in Köln. Was am Dienstag auch in einer turbulenten Debatte im Kölner Stadtrat, bei dem das Maritim offen zum Vertragsbruch aufgefordert wurde, festzustellen war und durch OB Reker noch einmal bekräftigt wurde.

Derweil läuft auch die bundesweite Mobilisierung linksextremer Schlägerkommandos gegen den AfD-Parteitag ungebremst weiter. Wie vom Verfasser dieser Zeilen bereits in einem früheren PI-Artikel zum Thema prognostiziert, droht der 22. April nun tatsächlich analog zum Anti-Islamisierungskongress im Jahr 2008 zu einem heißen Tanz für alle Beteiligten zu werden. In den verblendeten Gehirnen mancher Gut- und Linksmenschen scheint eben allein schon die Vorstellung einer patriotischen Großveranstaltung westlich der Linie Schwerin-Magdeburg der pure Horror zu sein.


Zum Autor: Der Politologe Markus Wiener ist Vorsitzender der Ratsgruppe Pro Köln im Kölner Stadtrat.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

241 KOMMENTARE

  1. Ich war bisher vom Maritim begeistert. Auch Geert Wilders durfte dort auftreten und ich hatte das Glück dabei sein zu dürfen.
    Andererseits fördert die BRD den Linksextremismus jährlich mit ca. 100 Millionen Euro. Parteien und Gewerkschaften karren auf Steuerzahlerkosten linke Terroristen ran, die dann Gewalt gegen Menschen und Gegenstände/Gebäude anwenden.
    Linke Gewalt gegen die AfD ist von allen Altparteien und sämtlichen Medien gewollt!

  2. Neue Werte Deutschlands und Europas –
    Was diese auch immer beinhalten sollen.

    ANTIFA, Reker usw

    alle sind gerne bereit die Kristallnacht bis weit ins 3.Jahrtausend zu verlängern.

  3. Und nun? Ist die AfD wegen des angestrebten Rausschmisses nicht für viele AfD-Wähler sowieso „unwählbar“ geworden, oder sollte man sie jetzt aus Trotz erst recht wählen, einfach, um ein Zeichen zu setzen?

  4. Maritim vermietet nur noch an illegale Migranten/Asylanten, die dort schön die Ratten heranzüchten, siehe Maritim Hannover.

    In Halle dürfte es nicht viel anders aussehen.

    Nun weiß man wenigstens wo man bei Maritim drann ist und was man von dieser Hotelkette, die ihre Räume für Illegale Asylanten bereitstellt zu halten hat.

    Maritim profitiert von den Geldern des deutschen Steuerzahlers, für die Asylantenunterbringung, weigert sich aber eine deutsche Oppositionspartei zu beherbergen zwecks Durchführung des Bundesparteitages.

  5. Jeder Kniefall, jede Entschuldigung, jede Distanzierung der AfD gegenüber Linken wird von denen nur als Zeichen der Schwäche ausgelegt.

    Frau Petry sollte ganau nach Köln schauen. Ihre Privatfehde gegen Höcke wird keinen Linken und keinen Lumpenjournalisten gnädiger stimmen.

  6. Bei Mannheimer zu lesen:

    Der Linksterror hat wieder einmal gesiegt:
    Maritim-Hotel schließt AfD von weiteren Veranstaltungen aus

    Eine der großen Lügen, mit denen wir in Deutschland aufwachsen und zu denen wir erzogen werden ist, dass Gewalt keine Lösung für Probleme sei.
    —–
    Es ist unglaublich was man alles durchlaesst wenn es Linke sind. Unfassbar!
    Waeren es Rechte gewesen, haette man sie Medial niedergemacht!
    Demokratie……Hhahahaaha

  7. „Auch die sogenannten Strippenzieher erdrosselt gelegentlich das eigene Fadengewirr.“
    (Reisenberg)

  8. Gibt es da nicht die Möglichkeit, diese Absteigekette redlich zu beurteilen, bzw. im Internet zu bewerten?

  9. Die Demokratie zerfällt mit einer Geschwindigkeit, die atemberaubend ist.
    Wo bleibt der Aufschrei der Medien? Ein Aufschrei zur Verteidigung der Demokratie?
    Es gibt keinen Aufschrei, man kapituliert bereits vor dem neuen Faschismus, einem Faschismus im Gewande des Antifaschismus.
    Ich zweifle, ob der Weg in die dritte deutsche Diktatur in nur einem Jahrhundert noch aufzuhalten ist.

  10. alternativ kann das Maritim ja einige hundert Flüchtlinge aus Ghana und benachbarten Staaten aufnehmen. Das rechnet sich.

  11. „Franzosen“ überfallen deutsche Behörde

    „Anwohner meldeten um 21:11 Uhr verdächtige Geräusche und Personen in der Zulassungsstelle. Eine Person konnte noch am Tatort vorläufig festgenommen werden, zwei weitere Flüchtige kurze Zeit später im Winterbeker Weg. Bei den 17, 18 und 23 Jahre alten Männern handelt es sich um Franzosen.

    Der 17-jährige und der 23-jährige sind bereits polizeibekannt. “

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14626/3561502

  12. Warum schützen denn eigentlich nicht Rechte Kräfte den Parteitag in Köln???
    Wenn dad Linke Pack Schläger zusammentrommelt warum kann die AfD und deren Symphatisanten das dann nicht auch!?

  13. Geschäftlich übernachte ich auch öfters in einem Maritim Hotel. Wer die Demokratie mit Füßen tritt, kommt auf meine persönliche Blacklist und wird auch nicht mehr für Meetings in die Auswahl genommen.

  14. Dann sollten ale „echten Patrioten“ in Zukunft das Maritim meiden.
    Ich werde dort nicht mehr übernachten. basta

  15. 14 Holzwurm (15. Feb 2017 19:35)

    Warum schützen denn eigentlich nicht Rechte Kräfte den Parteitag in Köln???
    Wenn dad Linke Pack Schläger zusammentrommelt warum kann die AfD und deren Symphatisanten das dann nicht auch!?
    —————–

    Gute Frage! Warum?

  16. und es gibt keine Rechten die Widerstand leisten
    können.
    Geld ist doch da, also schlagt zurück.

  17. #11 El raton (15. Feb 2017 19:32)

    Gibt es da nicht die Möglichkeit, diese Absteigekette redlich zu beurteilen, bzw. im Internet zu bewerten?
    ………………………………………
    Schau mal bei Tripadvisor rein

  18. #22 Dichter (15. Feb 2017 19:37)
    #16 Andreas Werner

    Super Gedanke
    —————————————-

    Naja im Ernst, vielleicht muss die AfD tatsächlich mal über eine solche Investition nachdenken. Auch die anderen Parteien haben eigene Zeitungen, Versammlungsstätten, Parteibetriebe etc.

  19. Genau so hat Hitler das damals auch gemacht!

    In Maritim Hotels habe ich öfter übernachtet.
    Jetzt nicht mehr. Meine Blacklist wird länger.

  20. #25 Andreas Werner

    Wenn ich demnächst eine größere Summe im Lotto gewinnen sollte, wovon ich ausgehe, bin ich gerne bereit, in das Projekt zu investieren.

  21. #8 heisenberg: Petry ist schuld. Sie hat an B. Höcke GENAU diese Ausgrenzungsmechanismen exerziert, die an der AfD seit Jahren geübt werden, man erinnere sich an die Angriffe gegen Prof. Lucke im Zug.
    SIE hat es Maritim erst ermöglicht, dem AfD Vorsitzenden von Thüringen wie einem Verbrecher Hausverbot zu erteilen.
    Der nächste Schritt, dann auch der ganzen GUTEN AfD Hausverbot zu erteilen, war ABSEHBAR.
    Wie kann man nur so blöd sein, wie Frau Petry und ihre Mitkämpfer im subheroischen Bundesvorstand

  22. Und dass nur ein einziges Mal die Bundestrulla aus der Uckermark ihre Stimme erhöbe und dieser Hexenjagd gegen Andersdenker Einhalt geböte? Ums Verrecken nicht!

  23. Laut Parteiengesetz (PartG § 6) ist jede Partei VERPFLICHTET, Satzungen, Wahllisten etc. zum Zwecke der inneren Organisation auf ordentlichen Versammlungen zu beschließen.
    Wenn der AfD offensichtlich keine Versammlungsräume in Tagungsräumen, Gaststätten u. a. vermietet werden, weil die Inhaber durch Bedrohungen eingeschüchtert werden, kann die AfD nicht die ihr gesetzlich vorgeschriebene innere Organisation durchführen.

    Die AfD sollte endlich mal eine Art Musterklage gegen diese Behinderungen anstrengen und auf dem Wege wenigstens öffentliche Veranstaltungsräume wie Stadthallen etc. einklagen.

    Etwas kreativer wäre im nächsten Schritt, einfach einen AfD Parteitag irgendwo auf einer Wiese anzumelden und durchzuführen, natürlich unter größtem Polizeischutz. Die öffentliche Blamage für die Altparteien und Medien samt veröffentlichter Meinung wäre drastisch.

  24. #21 jeanette (15. Feb 2017 19:37)
    14 Holzwurm (15. Feb 2017 19:35)

    Warum schützen denn eigentlich nicht Rechte Kräfte den Parteitag in Köln???
    Wenn dad Linke Pack Schläger zusammentrommelt warum kann die AfD und deren Symphatisanten das dann nicht auch!?
    —————–

    Gute Frage! Warum?
    ##################################################
    Die Antwort ist so einfach wie einleuchtend:
    Deutsche Patrioten sind nicht ein so asoziales anti.deutsches Fa.schistenpack wie die LINKE-Gegenseite! Wir sollten dazulernen, aber nicht auf dem selben schäbigen Niveau wie die LMS, die Leibstandarte Manuela Schwesig. Es gibt mit Sicherheit Personenschützer die für ein Engagement
    zur Verfügung stehen. Die muss man nur beauftragen.
    H.R

  25. Das LinksTeufeltum benutzt wieder mal die MOL. Die maximale Offensivlüge.

    ISLAMISIERUNG: DAS ist Scharfmacherei !

    Die Linksteufeln in der Tradition des LINKSTEIUFELS ADOLF HITLER …

    Die größte Lügenoffensive der „Linken“ war und ist: Dass es Sozialisten gibt die „Rechts“ sind ….

    Es ist eine „Anglegenheit“ des Neides, welches damalige Sozen und heutige Sozen auf die „Seite“ des Islams bringt. Der Islam ist so etwas wie der dunkelste Spot eines ideologisch ausgestalteten Neidens …das Sozentum – auch in seinen mörderischen Aspekten – wie ein Milchbub im Vergleich zum Islam.

  26. 1 Aktiver Patriot   (15. Feb 2017 19:24)
     
    Ich war bisher vom Maritim begeistert. Auch Geert Wilders durfte dort auftreten und ich hatte das Glück dabei sein zu dürfen.
    ————

    Bedank dich bei Höcke..bei Wolfgang Gedeon,
    Kay Nerstheimer,Holger Lücht, Jan Ulrich Weiß,

    und noch so ein paar AfD Idioten die sich nicht zurückhalten können..

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/h%C3%B6cke-ein-ausschlusskandidat-unter-vielen/ar-AAmY6EI?li=AA520o&ocid=spartandhp

  27. Frau Petry sollte sich ihren 4 Kindern und ihrem ungeborenen Kind widmen, von politischen Kämpfen scheint sie nichts, aber auch gar nichts zu verstehen. Wir haben bei den Grünen den Entrismus von J. Fischer und den Seinen erlebt, die die Partei für ihre persönlichen Aufstiegshoffnungen instrumentalisiert haben, besten Buch Christian : Wir sind die Wahnsinnigen. Im Verbrecherverlag wiederaufgelegt.
    Nun sehen wir, wie eine Parteivorsitzende eine Partei für ihre persönlichen Machtspiele gekapert hat und glaubt, daß SIE dann besser weg käme. Aber schon gab es die erste Gewaltphantasie für die Schwangere im ZDF, wie kann das sein, fragt Feinsliebchen.
    Man liebt den Verrat, nicht den Verräter.
    Und wie Charles-Maurice de Talleyrand schrieb:
    was Petry hier veranstaltet hat, war schlimmer als ein Verbrechen, es war eine Dummheit.
    http://www.gutzitiert.de/zitat_autor_charles_maurice_de_benevent_talleyrand-perigord_thema_dummheit_zitat_35825.html
    Dass man auch als Intelliente dumm sein kann, hat neulich V. Lengsfeld mit D. Bonhoeffer schön ausgeführt:
    http://vera-lengsfeld.de/2016/12/28/von-der-dummheit/
    Natürlich geht das Unrecht von der Hotelkette aus.
    Aber wenn die Partei zusammensteht gegen JEDE Diskriminierung, und gegen jedes Falschverstehen von Formulierungen, dann wird keine solche Flanke geboten, wie sie die Frau Petry dargereicht hat. Schlimm.

  28. #27 lfroggi (15. Feb 2017 19:43)
    Wirkung würde zeigen , wenn 100 Hools vor dem Hotel auf die ungewaschenen warten …
    #####################################################
    Schickt die Hools zum Frisör, unter die Dusche und dann für alle ein dunkelgrauer Anzug von C&A, ein weisses Hemd und eine AfD-blaue Krawatte sowie einen Schlagstock aus Bio-Naturkautschuk: „Lasst die Spiele beginnen!“
    H.R

  29. „Gerd Prochaska, Geschäftsführer der Maritim Hotelgesellschaft, zeigt sich von der Forderung unbeeindruckt.
    (Parteiabsage, Anm.)
    „Es ist nicht unsere Aufgabe, die AfD zu bewerten. Das liegt in der Verantwortung der Wähler am 24. September“, sagt Prochaska mit Blick auf die Bundestagswahl im Gespräch mit unserer Redaktion. (RP online)
    „Keiner darf sich einbilden, dass man eine Partei los wird, wenn man sie ignoriert“, betont der Geschäftsführer und mahnt, dass man sich damit stattdessen auseinander setzen sollte.
    —-

    So sieht also Auseinandersetzung aus.
    Warum jetzt ein Wendehals?
    Wieviel wurde Ihnen für den Ausschluß der AfD nach dem Parteitag gezahlt, Herr Prochaska? Oder wurde Ihnen gedroht?

  30. Ein paar ungewaschene Ökos, Antifanten, Linke, Bunte, mittellose Studenten und sonstiges grünes Gesocks, das sich ein Zimmer in diesem Hotel wird nie leisten können, machen ein bisschen Alarm und die Geschäftsleitung kippt um?

    Wird Zeit eine Liste mutiger Mittelständler, Unternehmer, Selbstständige und zahlungskräftige Privatleute anzufertigen, die bereit wären eine Erklärung zu unterschreiben, dass sie nie wieder in einem Haus der Maritim-Kette nächtigen werden, solange man dort nicht wieder zur Vernunft zurückfindet.

  31. Ich denke, der Vertrag mit dem Maritim ist eh nur zum Abreagieren der strunzbunten Linksversifften. Wahrscheinlich ist auf dem Lande längst der wahre Tagungsraum gemietet und der Vermieter wurde zu absolutem Stillschweigen bewogen.

    Sollte der Mietvertrag mit dem Maritim noch weiter Bestand haben, würde ich an Stelle der AfD am Tagungstag Schaufensterpuppen mit langer Nase in die Sitzreihen platzieren und das Hereinplatzen der „Antifa“-Faschisten mit einem kräftigen „Kölle Allah“ feiern und per Video aufnehmen. Für den Gag wäre ich bereit, einen mittleren dreistelligen Betrag zu sp_enden.

  32. #39 Soziophober (15. Feb 2017 19:50)

    Hoffentlich ruft da kein Verrückter kurz vorher an und erzählt was von einer Bombe……….

  33. Vielleicht kann der nächste AfD Bundesparteitag
    in den Niederlanden stattfinden.Der Minister-
    präsident Geert Wilders ( ab 26.03.17 ) stellt sicherlich mit grosser Freude eine Halle zur Verfügung.

  34. die Stadt Köln ist bei mir schon lange auf der Verbotsliste.. ; diese maritim Hotelgruppe kommt jetzt dazu ..

  35. Nachtrag zu:
    #41 Hans.Rosenthal (15. Feb 2017 19:52) Your comment is awaiting moderation.
    #####################################################
    Eine Armbinde mit der Aufschrift Ordner gehört selbstverständlich auch dazu. Jeder darf im Anschluss die Arbeitskleidung behalten und bekommt noch eine Aufwandsentschädigung von €500,– aus der Parteikasse. Wenn die Kohle nicht reicht, machen wir eine Geldbomben-Aktion auf PI-NEWS.

    Es gibt bestimmt noch ein paar angstfreie junge Männer, die dafür in Frage kommen, oder nicht?
    H.R

  36. Das ist unser Land, unser Land
    doch es gehört nicht dir und mir
    denn dieses unser Land
    ist fest in andrer Hand
    und außen vor
    da stehen wir!
    Niemandsland, Niemandsland
    pass auf, solang noch Zeit ist
    steck den Kopf nicht in den Sand
    Niemandsland, Niemandsland.

    Hans Hartz – 1943 – 2002

  37. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Spielhalle-in-Limmer-ausgeraubt

    Er sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent.

    ..

    ttp://www.bild.de/regional/hannover/hannover/was-lief-mit-hanebuth-und-der-russen-mafia-50428026.bild.html

    Seit zwei Jahren verhandelt die Staatsschutzkammer des Landgerichts Lüneburg mit millionenschwerem Aufwand gegen angebliche Bosse und Helfer aus dem Raum Hannover u. a. wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung und bandenmäßigen Betrugs.

    ..

    http://www.bild.de/regional/hannover/saeure-attentat/opfer-vanessa-gruendet-hilfsverein-fuer-betroffene-50439202.bild.html

    ..

    http://www.bild.de/regional/berlin/bankueberfall/warum-weiss-die-bank-nicht-was-in-schliessfaechern-war-50440206.bild.html

    Die Bande soll gebrochen Englisch mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben.

    ..

    ttp://www.spiegel.de/politik/ausland/migranten-eu-staaten-haben-laut-frontex-probleme-mit-abschiebungen-a-1134755.html

    Insgesamt rund 176.000-mal wurden Menschen in ihre Herkunftsländer oder andere Staaten außerhalb Europas zurückgebracht.

    Das entspricht einer Quote von knapp 58 Prozent.

    Die tatsächliche Quote dürfte noch niedriger liegen, da vier EU-Staaten im vergangenen Jahr zeitweise jede Entscheidung für eine Ausreise so zählten, als ob die betreffende Person das Land auch tatsächlich verlassen hätte.

    ..

    ttp://www.spiegel.de/sport/fussball/asamoah-gyan-droht-in-dubai-sperre-wegen-haarschnitt-a-1134764.html

    Gyan trug unter anderem beim Afrika-Cup den in einigen muslimischen Lehren verpönten Qaza-Haarschnitt, bei dem ein Teil des Kopfes rasiert wird.

    ..

    ttp://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/zweisprachige-kinder-klaeren-irrtuemer-eher-auf-a-1134674.html

    Sprachliches Kuddelmuddel schult auch soziale Fähigkeiten.

  38. Das muß man sich mal klarmachen! Die Grüzis marschieren regelmäßig unter Schwarz-Weiß-Rot! Diese Farben! Deutsch! Wilhelminisch! Ächz! Reichsbanner! Diese Farben!!! *Stöhn*:

    https://pi-news.net/wp/uploads/2017/02/koeln_scharfmacher-440×254.jpg

    Antifa-Kinners-Spinners: Geht es noch lächerlicher? 1988 „Ein kleines bißchen Horrroschau“ von den Toten Hosen. Gefiel mir auch. Nach wie vor nette Mucke. Aber deshalb, weil ich „The Clockwork Orange“ verstand; und es als entsetzliches Menetekel totalitärer Brutalität sah. Und nicht als „Nazis only“ und Wohlfühl-Trip für Zeitgeist-Bands.

  39. #28 Sehr geehrter Herr Spielmann, ich schätze Ihre KOmmentare durchaus, aber würden Sie uns bitte begründen, warum die Entscheidung (allein das Wort Entscheidung) des Hotels, dem Vorsitzenden der AfD Fraktion im Thüringer Landtag wie einem Aussätzigen ein Hausverbot zu erteilen, GERECHTFERTIGT war.
    Ich erwarte Argumente von Ihnen.
    Und bedenken Sie: Artikel 5 Grundgesetz.
    Lesen Sie vorher vielleicht noch den Artikel über den Prozeß, den Stürzenberger gerade gewonnen hat.

  40. Aus den eingefärbten Textteilen ist ja auch ein Teil des Programms der Neid-Teufel abzulesen: „Kein Raum für Rechte“, bedeutet den Neidteufeln ja wirklich etwas, nämlich ihre besondere Auffassung von Gesetzlosigkeit.

    Dass der Islam in seiner Heuchlerei mit der Scharia ja ein so heuchlerisches Gesetzesgebäude aufbauen konnte, welches so perfekt das Raubierhafte in Tünche wickelt, ist, was die „linken“ Neidteufeln an den „linkeren“ Neidteufeln des Islams „auf Zeit befristet“ so besonders „bewundern“.

    Ihre Neidtriffenden „Linken“ Lügenmaschen wurden schon so oft zerstört, dass sie wissen, dass damit kaum ein langfristiges Durchkommen ist. Da der Islam schon so lange existiert geben sie deswegen etliche „linke“ Positionen auf in der Hoffnung, dass sie mit dem Islam dann dorthinkommen wo diese mörderischen Neidteufeln hinwollen …. und DANN den Islam zu „Toleranzen“.

    Bisher – wie die Geschichte lehrt – hat der Islam wieder und wieder das Potential den SozenNeidteufeln das „Toleranzen“ auszutreiben … alle Liasion mit dem Islam brachte immer den traurigmacheden „Sieg“ des Islams über die SozenNeidkultur.

  41. Die genauen Details sind mir nicht mehr bekannt, aber folgende Story: Vor Jahren haben sich Rechtsextreme mal in Fulda verabredet. Also machte sich die Polizei auf den Weg. Dumm nur, dass „Fulda“ Codewort für München war.

    Die AfD sollte mal anfangen, sich militärische Taktiken einzuverleiben. Natürlich ist ein Bundesparteitag organisatorisch ein Riesenaufwand, aber eine Gegendemo ist es ebenso. Die finanziellen und mobilen Ressourcen der Gegner sind begrenzt.

    Dem Maritim-Konzern würde ich in Schutz nehmen wollen. Ich würde mir mein Möbiliar auch nicht unbedingt zerschlagen lassen wollen, von den Gefahren für meine Mitarbeiter und sonstigen Gäste ganz zu schweigen. Man erinnere sich nur einmal daran, dass es nach den dänischen Karikaturen zu solch‘ heftigen Kravallen gekommen ist, dass sogar Tote zu beklagen waren. Tote! Für was?! Für was?!

  42. http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/AfD-Soll-auch-Andre-Poggenburg-gehen AfD-Sprecher

    Christian Lüth bestätigte den Bericht nicht.

    Ein Parteiausschluss Poggenburgs stehe bisher nicht auf der Tagesordnung. Der Bundesvorstand der AfD kommt am Freitag zusammen.
    In der aktuellen Forsa-Umfrage für „Stern“ und RTL fiel die AfD auf 9 Prozent, ihren niedrigsten Stand seit vergangenem Sommer.

    ..

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/bank-of-england-will-banknoten-trotz-tierischer-fette-beibehalten-a-1134759.html

    Etwa 135.000 Menschen hatten in einer Onlinepetition im Namen von Veganern, Vegetariern und Religionsgemeinschaften gefordert, das tierische Fett aus dem Herstellungsprozess für die Geldscheine zu verbannen. Einzelne Läden hatten angekündigt, die neuen Scheine nicht zu akzeptieren.

    ..

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/martin-schulz-donald-trump-und-die-polarisierung-im-netz-kolumne-a-1134714.html

    Ah, da sind die neuen Zahlen aus den USA: „Präsident Trump ist ehrlich und vertrauenswürdig“, davon sind 81 Prozent überzeugt. Moment, oder wie wir im Internet sagen: WTF? Leben diese Leute in einer Parallelrealität?

    Die Antwort lautet: Ja, auf eine Art – allerdings ebenso wie die Leute, die sich darüber wundern, wie man Trump auch nur entfernt als „ehrlich“ betrachten kann.

    Denn die obigen Zahl bezieht sich auf Anhänger und Sympathisanten der Republikaner, bei den Demokraten liegt der Wert bei neun Prozent.<<

  43. Frau Reker sollte mal lieber vor der eigenen Haustüre kehren, bevor Sie ihr Maul aufreißt.

    Wer war es denn der auf der Pressekonferenz dreist log es gäbe keinen Zusammenhang zwischen den Übergriffen und den Flüchtlingen? Wer verhöhnte die Opfer der sexuellen Übergriffe durch illegale Einwanderer mit „einfach mal eine Armlänge Abstand halten“?

  44. Gut, dass es im Deutschland Demokratie herrscht. Freie Meinungsäußerung ist garantiert, genau so Versammlungsfreiheit.
    Man muss nur aufpassen, dass die Hütte am nächsten Morgen noch steht. Das Auto. Die Reifen ganz sind. Und das wichtigste- das man nicht im Krankenhaus aufwacht, wenn überhaupt…

  45. Maritim steht auf meiner Blacklist schon seit der Aktion in Halle (ein paar Hundert arabische Samenspender im einstigen Interhotel in zentralster Lage. Die Hotelmitarbeiter durften über Nacht nicht mehr an ihre Arbeitsplätze.)

    Daß die ihrerseits jemanden auf eine schwarze Liste setzen, ist ja wohl ein Scherz.

  46. Es ist deprimierend, wie diese Republik verkommt. LinksGrün agiert – niemand reagiert. Geschweige denn selber agieren. Wenn die Konservativen sich weiter auf der Nase tanzen und sich von Verbrechern als Verbrecher vorführen lassen, dann wird das nichts.

  47. Maritim? Werde ich nicht mehr buchen.
    In Anbetracht der Sachlage wäre es aber interessant, zu wissen welche anderen Hotels bzw. Hotelketten man in Zukunft besser nicht mehr bucht.

    Ich kann mir ohnehin nicht vorstellen, dass das Beherbergungsgewerbe in den „flüchtlingsfreundlichen“ Regionen keine Einbußen zahlender Gäste (außer Zahlungen aus Steuermitteln) zu verzeichnen hat.
    Wer überlässt schon sein Heim allein den Dieben, um dann in einer unsicheren Gegend Geld für Unterkunft auszugeben?

  48. #58 schmarrkopf (15. Feb 2017 20:00)

    Dem Maritim-Konzern würde ich in Schutz nehmen wollen. Ich würde mir mein Möbiliar auch nicht unbedingt zerschlagen lassen wollen, von den Gefahren für meine Mitarbeiter und sonstigen Gäste ganz zu schweigen.

    ———————————————

    Sag mal, Du schläfst wohl. Maritim hat schon mehr als 1 Hotel zur Unterbringung von Umvolkungsmännern versilbert! Die sind DICK im Geschäft mit der Asylindustrie.

  49. Iss Wahlkampfjahr. Der Massenmohammedanismus wird sorgfältig ausgeblendet und es wird sich spontan in seit Jahrzehnten ungelöstem deutschen Schlamm gesuhlt:

    DDR1 als Aufmacher: Rentenanpassung Ost-West jetzt supidupi gelöst, jupeidiheida!

    Wuhahahahahahah!

  50. #59 Der boese Wolf (15. Feb 2017 20:00)
    Nee,schon seit 1973 nicht mehr.Ist ein
    Sozialpalast mit vielen Satellitenschüsseln
    an der Fassade,schau´mal google steet view.

  51. Was wird das erst werden wenn Donald Trump Deutschland einen Staatsbesuch abstattet?

    Hoffentlich kommt er.

    Wenn die Vereinigten Linksfaschisten dann Köln, Berlin und/oder Frankfurt zu Kleinholz hauen und die Krankenhäuser voll sind mit Kollateralschäden kann das unserer guten(TM) Sache eigentlich nur nützen.

  52. #60 Sternwanderer (15. Feb 2017 20:01)
    Frau Reker sollte mal lieber vor der eigenen Haustüre kehren, bevor Sie ihr Maul aufreißt.
    +++++++++++++++++++++++++

    Frau Reker kann ich einen guten Facharzt für Psychiatrie empfehlen. Mit modernen Mitteln kann sie nach eine Weile zu klaren Gedanken kommen. Wenn alles gut geht…

  53. Und noch ein paar kurze Worte an die „Maritim-Konzernleitung“:
    Ab sofort quetsche ich auf Reisen keinen Furz mehr bei euch WixXxern unter die Bettdecke!
    Boykott!!! (und schämt euch, ihr möchtegern Demokraten, genauso wie die Ratte Reker)
    *kotz*

  54. So. Seht ihr, deshalb päppelt die Stadt Köln das AZ (autonome Zentrum). Diese Linksextremisten bedanken sich jetzt wieder einmal dafür und organisieren fleißig die Proteste gegen die AfD mit. So kann die Stadt und die mit ihr verbandelten Linken aus Presse, WDR, Parteien, Gewerkschaften, Wölkianer etc. die Kettenhunde nach Belieben loslassen. Die sind dann da für das Grobe.

    So war es in Köln, und so ist es in Köln, aber irgendwann wird das nicht mehr so sein in Köln, verlaßt euch darauf, auch wenn es unter Umständen immer noch eine Zeitlang dauert. Denn nie bleibt alles so, wie es war.

  55. es ist wie am Anfang der 1930er Jahre

    die Juden wurden überall blockiert..man drohte Nicht-Juden,wenn diese bei Juden einkaufen gingen.

    Was heutzutage passiert,ist deckungsgleich.

    Das Maritim-Hotel wurde wohl massiv bedroht..Daher die Kehrtwende,die die Unternehmensleitung nun ausgesprochen hat.
    Auch mit dem Hausverbot für Höcke ist absurd..Er hat ja nicht in deren Einrichtungen randaliert,öder ähnliches?
    Rudolf Augstein und Martin Walser hatten ja seinerzeit das gleiche gesagt,wie Höcke auf seiner Dresdener Rede.
    Haben diese beide seinerzeit von gewissen Hotelketten Hausverbot bekommen?
    Natürlich hat diese Hotelkette Hausrecht und kann Hausverbote auch unbegründet aussprechen.
    Um die Situation nicht ausufern zu lassen,haben diese es nun so umgesetzt.
    Ob es was nutzt,steht auf einem anderen Blatt.

    Warum die AFD nun gerade ihren Parteitag in Köln ausrichten will,war sicherlich keine gute Idee.
    Bei dieser bunten Stadt,die total linksgrün versifft ist,hätte man es wissen können,dass es dort enorme Schwierigkeiten gibt.
    Da gibt es andere Städte,die noch nicht so bunt versaut sind.

    Fakt ist aber auch:..Unsere einst funktionierende Demokratie ist aus dem Ruder gelaufen.
    Dies erlebt man täglich aufs Neue…

    Es kommt der Tag,wo es wohl zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommt.

    Wenn dadurch diese linksrotgrünversiffte Cliquen auf dem Müllhaufen der Geschichte landen,hätte dies auch sein gutes!!

  56. #30 Danielleveline (15. Feb 2017 19:44)

    Ne. Bin zwar Höckist, aber diese verquere Logik, dass die Petry jetzt daran schuld sein soll, scheint mir doch geschult an zuviel Orwellness-Schwurbelbegründungen aus der Lügenpresse, wo alles schuld an allem sein kann, so lange man nur „daher“ sagt und „indirekt“ oder am besten gleich „unbewußt“ oder „dialektisch“.

  57. Ich erinnere mich noch daran, wie alle im rechten Lager den Anschlag auf die damalige Oberbürgermeisterkandidatin Reker einhellig verurteilt haben. Nun, das ist jetzt das Resultat mit Reker als OB. Rekers Attentäter handelte völlig legitim im Sinne des Art. 20 Abs. 4 GG, aber das war den bürgerlichen Sofa-Revolutionären schon wieder zuviel.
    Das ganze konservative Lager ist ein einziges Chaos. Man geht sich lieber gegenseitig an die Kehle als zusammen zu kämpfen. Höcke ist da ein weiteres Beispiel.
    Angesichts der mangelnden Solidarität mit Höcke, geschieht es der AfD recht, das die gleiche Political Correctness, die sie im ihren eigenen Reihen anwenden, sie nun selber trifft.

  58. Langsam nehmen die die Diffamierungen die Konturen der heraufkommenden Diktatur an.

    Die Faschisten sind nicht die hier Ausgegrenzten, sondern die Vernichter von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie.

    Dadurch wurde unser Volk ganz bewusst geschwächt und gespalten und eine friedliche Lösung der Konflikte scheint immer unwahrscheinlicher.

    Meine tiefe Verachtung all denen, die es zu verantworten haben!

    Der Vorgang ist in der Weltgeschichte einmalig.

  59. OT

    TV-Tipp BR

    Falls es jemanden überhaupt interessiert: der Horschti ist gleich im Bayrischen Fernsehen

    heute · Mi, 15. Feb · 20:15-21:00 · BR

    Münchner Runde

    Zur Sache, Herr Seehofer!

    Noch 7 Monate bis zur Bundestagswahl. Erst vergangene Woche hatte CSU-Chef Horst Seehofer der Kanzlerin nach einigem Hin und Her seine Unterstützung zugesagt. Doch die Umfragewerte von Martin Schulz machen viele in der Union nervös. Wie steht es um die Obergrenze bei den Flüchtlingen, auf die die CSU pocht?

    Und jetzt will sich Bayerns Ministerpräsident mit Putin und Trump treffen. Gilt in Zeiten wie diesen auch für Horst Seehofer „Bayern First“? * BR-Chefredakteur Sigmund Gottlieb im Gespräch mit Ministerpräsident Horst Seehofer.

  60. .#58 schmarrkopf (15. Feb 2017 20:00)
    Vor langer Zeit gab es eine Truppe,die nannte
    sich Saalschutz.

  61. Herr Pretzell sollte sich das alles einmal sehr, sehr genau anschauen.

    Wahrscheinlich hat er sich vor ein paar Jahren nicht besonders um solche Vorkommnisse gekümmert.
    Und dann sollte er sich überlegen, ob es nicht besser ist, mit denen zusammenzuarbeiten, die die Protagonisten in Köln gewesen sind und sind.

    Mit denen hatten die Medien damals in Köln ein relativ einfaches Spiel. Der Sonnenkönig aus dem Hause DuMont (inzwischen verblichen) soll geäußert haben, daß er sie „totschreiben“ will. Ein Riesen-Goliath gegen einen kleinen David!

    Mit der AfD ist es nicht mehr so einfach. Sie sollte jetzt nur keine schweren Fehler machen (Höcke!), so viele Menschen zählen auf sie!

  62. Da singt jemand in Hawai die falsche und nicht verbotene Strophe und D wird wahrscheinlich daran untergehen.

    Evtl. hat ja Trump angerufen und befohlen, die erste Strophe singen zu lassen – um uns mitzuteilen, wie es mit D weiter gehen wird.

    Und erst die 2.te Stophe ist voll Rächts:

    Deutsche Frauen, deutsche Treue,
    Deutscher Wein und deutscher Sang
    Sollen in der Welt behalten
    Ihren alten schönen Klang,
    Uns zu edler Tat begeistern
    Unser ganzes Leben lang –
    Deutsche Frauen, deutsche Treue,
    Deutscher Wein und deutscher Sang!

    http://www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/deutschegeschichte/hymnen-eklat-beim-fed-cup-gefeiert-missbraucht-abgelehnt-warum-das-mit-der-nationalhymne-in-deutschland-so-schwierig-ist_id_6645412.html

  63. Es war absehbar.
    Ich habe das schon geahnt, dass die Maritim Hotelkette klein bei gibt und ehrfürchtig den roten Brigaden die Schuhe leckt.

    Die einzige Möglichkeit Gegendruck aufzubauen, besteht darin bei dem Hotel keine Buchungen und keine Übernachtungen mehr vorzunehmen.
    Der Entzug der Geschäftsgrundlage schmerzt am meisten.

    Zu diesen linken Viechern…
    Es steht Karneval bevor.
    Und diese bunt-verstrahlten vom Karnevalsverein sind ja sehr „kontaktfeudig“ gegenüber Merkels Gästen. Habe irgendwo gelesen, die Bereicherer wurden „herzlichst“ eingeladen.
    Okay! Soll die Show beginnen.
    Popcorn und Cola stehen bereit.

  64. Ohne Petry wär das nicht passiert.
    Sie mußte den Höcke-shice neu aufkochen, erst dann hat Maritim reagiert.

    Sie muß an den Freßnapf:

    Alexander Gauland:
    “Frauke Petry will die AfD an die CDU andocken”

    AfD-Politiker Gauland hält das Ausschlussverfahren gegen Björn Höcke für falsch. Er wirft Parteisprecherin Petry in der ZEIT vor, eine Koalition mit der CDU anzupeilen.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-02/alexander-gauland-afd-bjoern-hoecke-ausschluss-frauke-petry-kritik

    Wes Brot ich fress(en will), des Lied ich sing.

  65. #72 lisa (15. Feb 2017 20:09)

    (…)
    Es kommt der Tag,wo es wohl zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommt.

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    . . . und dieser Tag ist näher,
    als die meisten ahnen!

  66. Ich wandle ein Zitat mal etwas ab:

    „Die AfD könnte das Ave Maria singen, und sie würden das Horst Wessel Lied hören“

    Höcke hat das verstanden. Pretzell-Petry haben es entweder nicht verstanden oder sie spielen ein ganz, ganz mieses Spiel und wären dann keinen Deut besser als ein A. Merkel oder eine C. Roth!

  67. #73 Mortran (15. Feb 2017 20:10)

    Ich erinnere mich noch daran, wie alle im rechten Lager den Anschlag auf die damalige Oberbürgermeisterkandidatin Reker einhellig verurteilt haben. Nun, das ist jetzt das Resultat mit Reker als OB.

    Das eine hängt mit dem anderen nicht zusammen. Einhelliges Verurteilen eines Mordversuchs heißt nicht „wir wollen die“.

    Mal wieder unzulässiges Verknüppern zweier Dinge. Daß von seit jeher unsachlichen Parteien genau dieser Pseudo-Zusammenhang konstruiert wird, steht auf einem anderen Blatt.

  68. Ich halte dem Maritim zu Gute, daß sie dem Druck gegen den AfD-Parteitag standhalten. So weit gehen die meisten Hoteliers nicht. Man sollte also nicht das Maritim verurteilen. Die haben wirklich was zu befürchten – wie Läden, die Ende der 30-er Juden bedienten.

  69. Nicht nötig.

    Wenn’s so weiter geht, gibt es die AfD im April vielleicht gar nicht mehr.

  70. #33 johann (15. Feb 2017 19:45)
    Laut Parteiengesetz (PartG § 6) ist jede Partei VERPFLICHTET, Satzungen, Wahllisten etc. zum Zwecke der inneren Organisation auf ordentlichen Versammlungen zu beschließen.
    (…)
    Die AfD sollte endlich mal eine Art Musterklage gegen diese Behinderungen anstrengen und auf dem Wege wenigstens öffentliche Veranstaltungsräume wie Stadthallen etc. einklagen.

    Etwas kreativer wäre im nächsten Schritt, einfach einen AfD Parteitag irgendwo auf einer Wiese anzumelden und durchzuführen, natürlich unter größtem Polizeischutz. Die öffentliche Blamage für die Altparteien und Medien samt veröffentlichter Meinung wäre drastisch.

    Lieber Johann,

    das sind zwei gute Ideen.
    Die eine – nämlich den Parteitag auf einer Wiese durchzuführen – wird kaum möglich sein. Pro Köln hatte nämlich seinerzeit im Jahr 2008 der Stadt angeboten, sogar auf den Poller Wiesen den Anti-Islamisierungskongress durchzuführen (da keine Räume zu bekommen waren, eben wegen dieser Zustände in Köln), aber nicht einmal das hat die Stadt erlaubt.
    Sie erlaubte aber schon wiederholt den Linken, ein sog. antifaschistisches Grenzcamp auf den Poller Wiesen durchzuführen, was dabei zu sehr viel Aufruhr geführt hat. Ich habe dabei Polizisten erlebt, die zu recht äußerst wütend gegen den Grenzcamper gewesen sind …

    Das andere ist eine Idee, die die AfD eigentlich aufgreifen sollte: Nämlich eine Musterklage anstrengen auf Durchführung eines Parteitages, notfalls in einer städtischen Immobilie. Die AfD hat dazu einen Atem, der lang genug und, und finanzieren wird sie das auch können.

  71. Es ist auffällig, dass gerade jetzt neue Nicks wie z.B., Tabu hier bei PI auftauschen, die sich dann als Petry-Pretzell-Jünger herauskristallisieren.

  72. #3 Roadking (15. Feb 2017 19:28)

    Das Maritim kommt jetzt auf meine Blacklist!
    ————————————————
    Maritim-Hotels waren mal in den 80er-90er Jahren eine gute Adresse. Heute würde ich kein Maritim in DE besuchen. Und einige dieser „Hotels“ gammeln heute feucht-fröhlich von sich her, sie sind so marode, dass man es keinem Geschäftsreisenden mehr zumuten kann (nicht alle, jedoch einige erleiden das Schicksal des Zahns der Zeit 🙂

  73. Hätte es nicht gereicht, den AfD-Mitgliedern zu untersagen, mittels polnischer LKW anzureisen?
    Und von LinksGrünenlingen grundsätzlich mindestens eine Arm- oder Axtlänge Abstand zu halten? Gerne auch mittels Distanzkötzchen aus Beton?

    Dazu vielleicht ein striktes Verbot, anderer Leute Geld (Steuereinnahmen) zur Alimentierung Illegaler, Konkurs-Verschleppung (Griechenland) usw. zu verprassen…

    Wer seiner Phantasie gebührend Raum läßt, dem fallen bestimmt noch viele weitere Vorgaben ein, mit denen man die AfD aber SO RICHTIG unter Druck setzen kann – gell?
    😉

  74. #83 lisa (15. Feb 2017 20:09)

    Weitere 4 Jährchen unter das Merkel od. „Chulz“ ähhm Schulz und die 30/40 Jahre waren ein Hühnerschixx dagegen …

  75. Die AfD soll den Parteitag im benachbarten Ausland abehalten. Gute Werbung und das Ausland merkt gleich wieder welche größenwahnsinnige Regierung in Deutschland zur Zeit an der Macht ist.

  76. Maritim? Werden die nicht neuerdings als Assilanten-Ställe verwendet? Da, wo nach kürzester Zeit zusätzlich Ratten gesichtet wurden?

    Also ICH möchte da nicht hin. Ist bei mir notiert als „No-Go-Area“.

  77. #73 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende

    Wenn jemand Maritim boykottiert, weil der Konzern an Illegalen verdient, dann ist das in meinen Augen völlig legitim, da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht. Mir ging es nur darum, dass es durchaus verständlich ist, wenn ein Unternehmen eine sinnlose Gewaltorgie aus dem Wege geht. Ich meine, was ist damit gewonnen?

  78. Organisierte Gegendemos in unmittelbarer Nähe zu politischen Veranstaltungen zur Behinderung und Einschüchterung gehören nicht mehr zu den friedlichen Mitteln einer Demokratie.
    Es ist Gewalt.
    Es ist politische Unkultur und bereitet der „Gewalt der Strasse“ den Weg.
    Alle ehrlichen Politiker/ Medien/ Menschen sollten sich eindeutig dagegen aussprechen.
    Es wäre auch ein Thema für den Bundespräsidenten.

  79. #97 VivaEspaña (15. Feb 2017 20:21)

    Alexander Gauland:
    “Frauke Petry will die AfD an die CDU andocken”

    AfD-Politiker Gauland hält das Ausschlussverfahren gegen Björn Höcke für falsch. Er wirft Parteisprecherin Petry in der ZEIT vor, eine Koalition mit der CDU anzupeilen.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-02/alexander-gauland-afd-bjoern-hoecke-ausschluss-frauke-petry-kritik

    Wes Brot ich fress(en will), des Lied ich sing.

    Ich hoffe, dass das alles nur eine perfekt inszenierte PR-Show der AfD ist (das sagte gestern doch jemand irgendwo).

  80. „Wir müssen erkennen und uns dem entgegenstellen, dass die Türkei dabei ist, eine Parallelgesellschaft in Deutschland zu etablieren“

    ——————————————
    Liebe Türken, geht endlich nach Hause !!!!

    Wartet nicht darauf, das wir erst nachhelfen müssen !

  81. #112 vitrine (15. Feb 2017 20:33)
    Die AfD soll den Parteitag im benachbarten Ausland abehalten. Gute Werbung und das Ausland merkt gleich wieder welche größenwahnsinnige Regierung in Deutschland zur Zeit an der Macht ist.
    ———————————————————————–

    Gute Idee! Wie wär’s mit Ungarn? Der freieste Staat Europas!

  82. #15 Holzwurm (15. Feb 2017 19:35)

    Warum schützen denn eigentlich nicht Rechte Kräfte den Parteitag in Köln???
    Wenn dad Linke Pack Schläger zusammentrommelt warum kann die AfD und deren Symphatisanten das dann nicht auch!?
    ————————————————–
    Weil die Rechten sich nicht zu erkennen geben wollen. Sie würden gleich als Rechtsradikale verunglimpft, sie würden Diffamierungen der allerübelsten Art über sich ergehen lassen müssen.

    Aus diesem Grund funktionieren auch die Zustimmungswerte für die AfD nicht. Keiner der Befragten würde zugeben, dass er die AfD wählt. Da lauern immerhin so ca. 5 – 10% Wählerpotenzial – wenn nicht noch mehr 🙂

  83. Als AfD Mitglied sehe ich das alles relativ entspannt. Das Verfahren gg Höcke wird im Sande verlaufen und jeder, auch Höcke und Petry, wissen das längst. Vielleicht war dieser „Deal“ wichtig, um argumentativ nicht in jeder der kommenden Talkshows mit der beim Michel extrem wirksamen „Höcke Keule“ erschlagen zu werden. Höcke wird/muss das jetzt mal aushalten. Fertig.

    Ich kenne die Stimmung in der AfD und eines ist auch klar, Frauke Petry wird in Köln die meisten Stimmen bekommen, knapp vor Gauland. Es wird also eine Doppelspitze Petry/Gauland geben, womit alle zufrieden sein können.

    Burgfrieden jetzt! Wir sollten alle mal etwas runterkommen, denn die nächste Schlacht in Köln zu bestehen wird schwer genug.

  84. OT

    Merkels Eunuch Horst Seehofer wird gerade in der Münchener Runde interviewt und wurde gerade zwischen Mittel- und Dickdarm der Kanzlereuse lokalisiert.

  85. #112 vitrine (15. Feb 2017 20:33)
    Die AfD soll den Parteitag im benachbarten Ausland abehalten. Gute Werbung und das Ausland merkt gleich wieder welche größenwahnsinnige Regierung in Deutschland zur Zeit an der Macht ist.
    ———————————————

    Also ich kenne da einige Top-Firmen, die ruckzuck im Stande sind eine Vitrine von all ihrem angesammelten Staub zu befreien und sie wieder auf Hochglanz zu bringen !
    Keine Angst !!!!!

  86. So langsam weiß man, wie sich Mitglieder der Parteien in der Weimarer Republik gefühlt haben müssen, als die Republik von einem verbrecherischen Komplott aus sog. ‚Eliten‘ und Medien beseite geräumt wurde. Wie es endete wissen wir. Diesmal werden sich die Juden wohl beizeiten verziehen, aber ein zerstörtes Europa wird erneut das Ergebnis sein.

  87. Alle Freunde und Bekannten im Ausland informieren und auch die Redaktionen ausländischer Medien kontaktieren.

    Die ganze Welt soll wissen, dass wir nun im Viertem Reich, dem Bunten Reich leben!

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  88. Das Problem ist, dass viele ihre Nachrichten immer noch in der Gloze bekommen. Und dort gibt es dann eine alternative Realität.
    Viele bekommen das gar nicht mit.

  89. Goodbye Maritim Lübeck-Travemünde-Strand.
    Ich/Wir waren immer gern bei Euch. Der einmalige Blick und der freundliche Service.

    Vielleicht sollte die AfD malin Swinoujse (Swinemünde) tagen

  90. @ #106 Athenagoras (15. Feb 2017 20:28)
    „Heute würde ich kein Maritim in DE besuchen“

    das „hotel maritim kiel“ –
    an der bismarck-allee über d hindenburgufer –
    ist auch ein waschbeton-klotz aus den 70ern.

    es hat den charme der SED-Vorzeige-Absteige
    „Hotel Neptun“ in Warnemuende von 1989,

    und die mitarbeiter wissen dass es an allen ecken rieselt, spackig, feucht, defekt ist,
    aber sie geben sich grosse muehe mit service
    und die küche ist nach wie vor ein erlebnis.

    nein, der maritim gf ist kein vorwurf zu machen, wer als hotelier das risiko tragen will,
    SOLLE DEN ERSTEN STEIN WERFEN.

    aber die nachricht muss IN ALLE WELT RAUS.
    KOELN IST NICHT SICHER !

  91. #18 Andreas Werner (15. Feb 2017 19:36)

    Vielleicht sollten wir zusammenlegen und die Maritim-Kette einfach aufkaufen

    #22 Dichter (15. Feb 2017 19:37)

    #18 Andreas Werner

    Super Gedanke
    ________________________________________

    An sich schon, aber wirft die Bude überhaupt noch was ab???

    Ich habe mich früher, zum essen, mit meinem Vater, dort getroffen!

  92. @ #125 Athenagoras (15. Feb 2017 20:38)
    Die „Umfrageinstitute“ liefern nicht die „Rohdaten“. D.h. wie viele Leute real so oder so geantwortet haben.
    Diese „Institute“ nehmen diese Rohdaten, etwas Zaubersalz und Hexenpulver und zaubern dann irgendwelche „Umfragewerte“.
    Die könnten das genausogut im Kaffeesatz lesen.

  93. #15 Holzwurm
    „Warum schützen denn eigentlich nicht Rechte Kräfte den Parteitag in Köln???“ Mal abgesehen davon das ich keine Rechte Karft bin ist mir das zu weit weg. Wäre es näher würde ich vor dem Tagungsort stehen und mich nur wehren wenn ich angegriffen würde. Von mir würde keine Gewalt ausgehen jedoch die andere Wange hale ich nicht hin.

  94. @ #125 Athenagoras (15. Feb 2017 20:38) :
    Ich weiß noch, am Anfang bin ich zu einem AfD Vortrag mit Lucke gegangen. Es waren ein paar linke Ar… dort, aber es war nicht so gefährlich.
    Jetzt traue ich den Linken zu, dass sie jeden töten, der zu so einer Versammlung geht.

  95. #97 VivaEspaña (15. Feb 2017 20:21)

    „Ohne Petry wär das nicht passiert.“
    —————————————–
    Das halte ich für Wunschkonzertlogik oder Doppeldenk oder sowas. Kontrafaktisch obendrein, alternative Realität, was wäre gewesen wenn … (i.e. Steampunk, Fahrradkette). Wie soll man das widerlegen?

  96. #18 Andreas Werner (15. Feb 2017 19:36)
    Vielleicht sollten wir zusammenlegen und die Maritim-Kette einfach aufkaufen

    @ Kein schlechter Gedanke, aber ich würde das geschlossene „Commundo Hotel“ in Königs Wusterhausen vorschlagen. Es ist in der Nähe von Berlin, hat viele Seminarräume in denen man wunderbare patriotische Veranstaltungen abhalten kann und unabhängig wäre. Keine Ahnung ob es zum Verkauf steht aber es wurde geschlossen, Eigentümer war mal die Telekom wer es jetzt ist weiß ich leider nicht. Es hat übrigens eine interessante Geschichte und ist mitten im Grünen auf dem Funkerberg. Das wichtigste aber, es liegt im Osten.
    Nur mal so ein Gedanke. 😉

  97. #113 schmarrkopf (15. Feb 2017 20:34)

    Wenn jemand Maritim boykottiert, weil der Konzern an Illegalen verdient, dann ist das in meinen Augen völlig legitim (…) Mir ging es nur darum, dass es durchaus verständlich ist, wenn ein Unternehmen eine sinnlose Gewaltorgie aus dem Wege geht. Ich meine, was ist damit gewonnen?

    Das Problem in der sprichwörtlichen Nußschale. Ohne den Islam im Land gäbe es die berühmten Gewaltorgien nicht.

    Ohne den Islam als neuer totalitärer Protegée aller von der stabilen Demokratie Angekästen wäre die totalitäre Antifa längst ins Leere gelaufen. Das unschätzbare Wesen westlicher Demokrtien war auch ein „langweiliger“ Friede. Kein Obrigkeitsgelähmter, sondern ein allgemein gewünschter.

    Und dann kommen die üblichen Randalekiddies, und beschwören aus schierer Langeweile und bösartiger Neigung mit den beknackten Evergreens „Unterdrückung, Rassismus, Diskriminierung“ erneut Mord und Totschlag herauf.

    Was ich in den letzen 50 Jahren gelernt habe: Ich kann noch so „antirassistisch, gleichberechtigt, feministisch“ und sonstwas sein, wie ich will, es geht immer in die Grütze.

    Gegenüber weiß-weiß kann ich noch so mörderisch und rechtens in meinem vernichtenden Urteil sein – ok.

    Das gleiche gegenüber einem genauso unfähigem Buntling: reflexhaft Raaaaassssssismus!!!!!

    Das ich darauf keine Lust mehr habe, sollte verständlich sein.

  98. #39 ALI BABA und die 4 Zecken   (15. Feb 2017 19:49)  

    #12 petmie (15. Feb 2017 19:32)
    “Die Demokratie zerfällt mit einer Geschwindigkeit, die atemberaubend ist.
    Wo bleibt der Aufschrei der Medien? Ein Aufschrei zur Verteidigung der Demokratie?
    Es gibt keinen Aufschrei, man kapituliert bereits vor dem neuen Faschismus, einem Faschismus im Gewande des Antifaschismus.
    Ich zweifle, ob der Weg in die dritte deutsche Diktatur in nur einem Jahrhundert noch aufzuhalten ist.”
    Du hast aber auch garnichts verstanden.Die Demokratie macht das seit Jahrzehnten schon – und GENAU DU hast es für gut geheißen.
    Jetzt ist halt die AfD an der Reihe und macht zudem noch lustig mit, in ihrem Kampf gegen Rechts.
    Kneif Dich mal und berichte mir ob es doch noch AUA macht, würde mich interessieren!

    Ich verstehe Sie nicht. Was hiess ich gut? Wenn ich mich kneife, macht es AUA. Bitte beantworten Sie auch meine Frage.

  99. #137 LEUKOZYT (15. Feb 2017 20:45)

    aber die nachricht muss IN ALLE WELT RAUS.
    KOELN IST NICHT SICHER !

    Das ist ja genau das Problem. Wie bekommt man diese Nachrichten zu den einfachen Bürgern, die sich nicht im Internet informieren?

  100. Da werden irgendwelche Linksbazillen beim Hotelmanagement angerufen und die AfD als satanistische Vereinigung dargestellt haben.Deren Demokratieverständnis hat sich komplett verabschiedet.
    Es ist doch absolut zum Kotzen,wie das alles läuft!!

  101. #127 UAW244

    Ich kenne die Stimmung in der AfD und eines ist auch klar, Frauke Petry wird in Köln die meisten Stimmen bekommen, knapp vor Gauland. Es wird also eine Doppelspitze Petry/Gauland geben, womit alle zufrieden sein können.

    Wenn nach alldem Petry immer noch die meisten Stimmen bekommen sollte, dann kann man nur den Schluß ziehen, daß die Basis aus Idioten besteht.

    Dann wäre es wirklich besser, wenn sich die AfD neu formiert. Da die meisten AfD-Wähler national-konservativ sind, wird es die Ost-AfD sein, die in den Bundestag zieht.

    Ich gehe nicht wählen, um der Verräterin Frauke Petry an den Fleischtopf zu verhelfen.

  102. Gibt’s eigentlich keine Biker (wie die Biker for Trump),ein paar hundert kernige Jungs,die eine solche Veranstaltung mal herzhaft unterstützen?(träumen ist noch erlaubt!)

  103. @#147 petmie (15. Feb 2017 20:50) :
    Ich denke, ich kann ihn eventuell verstehen.
    Ich war ja auch bis zur Eurorettung ein Mitlaufdöddel, der das geglaubt hat, was in ARD und ZDF kommt. Dem Politik einigermaßen egal war.
    Erst die Eurorettung hat mich persönlich bedroht. Seitdem bin ich aufgewacht.
    Und jetzt bin ich so ein „besorgter Bürger“ und muss erleben wie die ganzen Mitläufer um mich herum gar nicht wissen, wovon ich überhaupt rede.
    Jetzt sind die anderen die Mitläuferdöddel. Und solange es sie nicht persönlich bedroht, werden sie ihre Ansicht auch nicht ändern.
    P.S. Ich habe sogar Anfang der 90iger Jahre bei einer Lichterkette mitgemacht. Im Grunde wußte ich gar nicht, worum es ging. Aber es machten eben alle mit und deshalb war es „cool“.

  104. Im Herbst wird, mit so einer unglaublich, nie zuvor da gewesenen Vehemenz, die AfD gwählt !

    (auch wenn mir die Petry mehr und mehr meine Galle verunsichert)

  105. Maritim Hotel knickt vor links-grünen Protesten ein. Das öffentliche Deutschland knickt doch vor allen und jedem ein, charakterlos wie es nun mal ist. Ein gutes Beispiel der letzten Wochen ist das Theater in Limburg. Wo dem Begehren einer Veganerin nachgegeben wurde und das Glockenspiel mit dem Lied „Fuchs du hast die Gans gestohlen“ eingestellt wurde. Ein typisches Beispiel für „deutsche Standhaftigkeit“. Nur geht es leider nicht immer um solch lächerliche Angelegenheiten, sondern um Essenzielles, wie die Islamisierung unseres Landes und das andauernde Einknicken der Gesellschaft vor dieser Religion. Dieses Verhalten ekelt einen geradezu an ! Unsere Vorfahren würden sich zu Tode schämen für die heutige Generation von Deutschen !

  106. Gegengewalt (Hools) ?
    Maritim boykottieren ?

    Ok, als 1. Reaktion verstehe ich das.
    Aber ich denke, wir müssen genauer nach den Ursachen schauen. Hotel Maritim war eher mutig und hat mit der AfD den Vertrag geschlossen. Da wäre es besser, wenn wir Maritim gewinnen könnten.

    Ich vermute, die Ursachen liegen in dem Bereich:

    – links grüne Lehre indoktrinieren die Schüler mit linker Ideologie
    – an der Uni mischt sich das dann mit Gewalt und SA-Methoden (Kristallnacht, kaufe nicht bei Juden, …)
    – dies ganze unterstützt (finanziell und emotional) durch Politiker und MSM.

    Dieser linksfaschistische Sumpf muß an den Ursachen ausgetrocknet werden.

    Also :
    1. Genauer nach den Ursachen schauen (s.o.)
    2. Gezielt die Ursachen bekämpfen (da weiß ich auch noch nicht weiter).

  107. #151 Highway (15. Feb 2017 20:52)
    Ich gehe nicht wählen, um der Verräterin Frauke Petry an den Fleischtopf zu verhelfen.

    Bis zur BTW fließt noch viel Wasser den Rhein/die Elbe hinunter. Da kann noch viel passieren.

    Viel schlimmer ist die NRW-Situation.
    Im Kalifat ist die Wahl bereits im Mai.
    Und es ist das größte/einwohnerstärkste Bundesland.

  108. #143 NieWieder (15. Feb 2017 20:48)

    „Jetzt traue ich den Linken zu, dass sie jeden töten, der zu so einer Versammlung geht.“
    —————————————————-
    Ich habe vor ein paar Jahren Funktionsträger im linken SYSTEM – und zwar nicht die kleinsten oder geringstverdienenden – auf Weisen kennengelernt, daß ich mir dachte: die brauchen das gerade zwar nicht tun, aber würden ohne mit der Wimper zu zucken jeden umlegen, wenn ihnen das gefahrlos was nützte, und das muß gar nicht so arg viel Nutzen sein, kann auch nur Bequemlichkeit sein oder Angenervtsein oder sowas. Aber schau nochmal: ich habe „links“ klein- und „System“ großgeschrieben, denn jene, die ich da kennenlernte, halte ich für „Situativlinke“, „Nutzenlinke“, „Anpassungslinke“ oder einfach Schergen, also reine Opportunisten, die übergangslos auch in jede andere Rolle schlüpfen, und zwar überzeugend. Dann gibt es noch (auf dem Foto, auf der Straße) die Verwirrten ohne weltanschaulichen Halt und mentale Richtschnur, darunter die Schreikinder, und ein paar Senioren mit einem ewigen Rebellenkomplex gegen die verhassten, seit 20 Jahren verstorbenen Eltern – aber die sind als Masse Wachs in den Händen der Manipulierer.

  109. #109 lorbas (15. Feb 2017 20:29)
    __________________________________

    Nur zur Info,ich bin dran, nicht dass Sie denken, es war nur ein Spruch!

  110. #159 Dichter

    Moment, wie finden die auf dem Mars die Ostrichtung? Aber das soll jetzt nicht unser Problem sein. Vielleicht gibt es ja bald eine Fatwa dazu.

  111. .
    Das System
    wird nun gezwungen,
    seine diktatorischen Züge
    immer unverhohlener zu zeigen
    damit der Kernbestand der Lügen
    weiter bewahrt bleibt und nicht einer
    gefürchteten Kernschmelze anheim
    fällt und die Menschenversuche
    im großen Stil nicht gefährdet
    werden.Wäre interessant
    zu wissen, ob denn der
    Chef der Maritimkette
    zum Calub gehört …
    Der Kulturkampf
    nimmt damit so
    richtig Fahrt
    auf. Dürfte
    noch lustig
    werden.
    .

  112. schon gehört

    OT,-….Meldung vom 15. Februar 2017

    Über Libyen-Route nach Europa
    Frontex erwartet Rekordzahl an Flüchtlingen

    Die meisten Flüchtlinge erreichen die EU 2016 über die gefährliche Mittelmeerroute aus Libyen. Daran wird sich dieses Jahr nichts ändern, glaubt die Grenzschutzagentur Frontex. …u.s.w…. auch in diesem Jahr mit einer Rekordzahl an Flüchtlingen aus Libyen rechnen. „Wir müssen uns auf dieselbe Zahl gefasst machen“,…u.s.w….
    Letztes Jahr habe es 181.000 „irreguläre Grenzübertretungen“ auf EU-Gebiet von Libyen aus gegeben, … Im Vergleich zu 2015 sei dies eine Steigerung um 17 Prozent gewesen.
    Im Zeitraum von 2014 bis 2016 kamen insgesamt etwa 1,6 Millionen Migranten über Bootsrouten in die EU. Die Hauptroute über das Mittelmeer führt derzeit über Libyen. …u.s.w….Im vergangenen Jahr taten sich die EU-Staaten auch bei der Abschiebung abgelehnter Asylbewerber schwer. Nach Frontex-Angaben wurden von rund 305.000 Ausreiseentscheidungen nur knapp 58 Prozent umgesetzt. Rund 176.000 Menschen seien in ihre Herkunftsländer oder andere Staaten außerhalb Europas zurückgebracht worden, Frontex führt die niedrigen Zahlen auf mehrere Probleme zurück. So fehlen oft die nötigen Papiere, die Herkunftsländer wollen ihre Bürger nicht zurücknehmen oder abgelehnte Asylbewerber und andere Migranten tauchen in Europa unter. http://www.n-tv.de/politik/Frontex-erwartet-Rekordzahl-an-Fluechtlingen-article19704377.html

  113. #124 ridgleylisp (15. Feb 2017 20:38)

    #112 vitrine (15. Feb 2017 20:33)
    Die AfD soll den Parteitag im benachbarten Ausland abehalten. Gute Werbung und das Ausland merkt gleich wieder welche größenwahnsinnige Regierung in Deutschland zur Zeit an der Macht ist.
    ———————————————————————–

    Gute Idee! Wie wär’s mit Ungarn? Der freieste Staat Europas!
    ———————————
    Zu weit weg. Polen (Swinemünde, Stettin) aber auch Tschechien (Decin) sind gut mit Auto und Bahn erreichbar aber auch die Niederlande wenn Geert Wilders gewonnen hat.

  114. Was fehlt:

    Das alle Polizisten der Bereitschaft Polizei NRW durch eine Virus Infektion am Tag des Bundesparteitag der AfD ausfällt
    Ein paar Beamte der Kölner Polizei versuchen den Linken mopp aus Antifa ,Gewerkschaft und Kirche! Einhalt zu gebieten.
    Die AfD wäre am Nächsten Tag bei 50%!

  115. Beobachtung:
    Statt dass die „Anti“Faschisten sich argumentativ mit der AfD auseinander setzen, gehen sie mit Toben, Drohungen und Bombendrohungen gegen das Hotel Maritim vor.

    Für die „Anti“Faschisten ist die AfD „Rassistisch“, aber dabei geht es nicht um „Rassismus“, sondern darum, die AfD zu zerstören, in den Gulag zu schicken (den gibt es ja leider gerade nicht).

    Die AfD macht deutlich, dass die kommunistischen Dogmen irreale und teils mörderische (Stalin, Mao, DDR-Mauer, RAF, …) Utopien sind.
    Die AfD ist also Konterrevolutionär.
    Kommt aus dieser ideologischen Verblendung diese negativ-kriminelle Energie, die sich gegen das Maritim-Hotel wendet?
    Das wäre also als verzweifelter Akt der Realitätsverweigerung zu deuten?

    Wenn das so ist, müßte dort angesetzt werden.
    Ich finde, hier bei PI sollten wir weiter und tiefer die Ursachen analysieren, bevor zu Gegenmaßnahmen gegriffen wird.

  116. Zum Autor: Der Politologe Markus Wiener ist Vorsitzender der Ratsgruppe Pro Köln im Kölner Stadtrat.
    —————–
    Danke, Herr Wiener, für diesen solidarischen Artikel. Leute wie Sie braucht die AfD und es ist zu hoffen, wenn die Linke es weiter so treibt, dass noch mehr AfDler aufwachen und die Ausgrenzung anderer demokratischer Rechter durch die AfD aufhört. Vielleicht kann es dann zur Zusammenarbeit oder Verschmelzung von Teilen von Pro Köln mit der AfD kommen – es wäre für Köln und Deutschland gut.

  117. Gibt es in Deutschland noch keine Trump Hotels?
    Dann sollte das Donald Trump schnellst möglich ändern.

  118. #121 ridgleylisp (15. Feb 2017 20:38)

    Gute Idee! Wie wär’s mit Ungarn? Der freieste Staat Europas!

    Ungarn wäre klasse! Die links-grün versifften Proteste dürften sich dort in Grenzen halten. Die deutschen Bessermenschen werden dort wohl kaum willkommen sein.

  119. #112 vitrine (15. Feb 2017 20:33)

    Die AfD soll den Parteitag im benachbarten Ausland abehalten. Gute Werbung und das Ausland merkt gleich wieder welche größenwahnsinnige Regierung in Deutschland zur Zeit an der Macht ist.

    Wie wär’s denn mit den Niederlanden. Da gibt’s tolle Kongresshotels direkt am Meer.
    Seeluft! Regt an.
    Und man könnte gleich Geert Wilders als Gastredner einladen. Da hat er’s nicht soweit. :-))

  120. #150 Religion_ist_ein_Gendefekt (15. Feb 2017 20:51)

    Cox und Forkum (ein grandioses islamkritisches Cartoon-Duo, das leider seine Arbeit eingestellt hat),

    wußte schon vor Jahren, wie das mit Moslems auf dem Mars funktioniert: – Huch! Der bissige Islam-Mars-Cartoon der beiden, den ich gerade verlinken wollte, ist aus dem Netz geschrubbt. Er zeigte eine Moschee-Landfähre des Irans, aus der zwei krummsäbelbewaffnete Zottelbärte Mohammeds stürmten und die Marsmännchen mit dem Ruf „Infidels“ köpften.

  121. Die Patrioten wie AFD, Pegida und die Identitäre Bewegung brauchen einen eigenen Fernsehsender. Warum geht das nicht?
    Und wenn es nicht geht mit dem eigenen Sender, muß man doch auch über die öffentl. rechtl. Sender Sendezeit einklagen können.
    Mit der Sprache der Wahrheit, würde man die Lügner in Null Komma nichts entlaren.
    Vielleicht könnte man dann das linksversüffte Demopack mal umzingeln und einsperren.

  122. #165 Waldorf und Statler (15. Feb 2017 21:01)

    schon gehört.. OT,-….Meldung vom 15. Februar 2017..Über Libyen-Route nach Europa
    Frontex erwartet Rekordzahl an Flüchtlingen

    Derwegen geht ja gerade auf uns so ein unglaubliches Trommelfeuer aus Ötzogutz und sonstigen Regierungs-Stiftungen und NGO nieder, daß die alle ganz toll sind und Deutschlands Zukunft dadurch sichern, daß sie Deutschlands Sozialsysteme plündern, seine staatliche Ordnung aufmischen, seine Bewohner totschlagen und sich ansonsten wie die Pest mit Gebetsteppich aufführen.

  123. #21 jeanette (15. Feb 2017 19:37)
    14 Holzwurm (15. Feb 2017 19:35)
    Warum schützen denn eigentlich nicht Rechte Kräfte den Parteitag in Köln???
    Wenn dad Linke Pack Schläger zusammentrommelt warum kann die AfD und deren Symphatisanten das dann nicht auch!?
    —————–
    Gute Frage! Warum?
    ****************************

    Ganz einfach, weil diese
    http://www.berliner-zeitung.de/politik/rechter-rand-frauke-petry-will-mit-hoecke–pegida-und-neonazis-nichts-zu-tun-haben-25728166
    nix mit denen zu tun haben möchte, die helfen könnten.
    Weshalb sollten also dann diese von Petry verachteten, freiwillig und kostenlos ihre Gesundheit riskieren? Für diese angeblich „dämonische Schönheit“ hab ich mal irgendwo gelesen, möchte wissen, was der/die für ein Zeugs rauchen um solchen Quatsch zu labern.

  124. #177 shanghaikid (15. Feb 2017 21:10)

    D A N K E ! Echt wieder spitze. Und genau DASS gehört 24/7 den Guties zugeführt. Guantanamo mässig! Augen zu, Kopfhörer auf.
    Wie gesagt, 24/7!

  125. #179 Aufschrei (15. Feb 2017 21:11)

    Die Patrioten wie AFD, Pegida und die Identitäre Bewegung brauchen einen eigenen Fernsehsender. Warum geht das nicht?
    ————————————-
    Weil die AfD leider nichts auf die Reihe kriegt.
    Breitbart-Deutschland ( Stephen Bannon, die haben den Brexit medial begleitet und Trump an die Macht gebracht)gibt es hier nicht und einen TV-Sender wie Fox muss man abonnieren.
    …und dann ist Dein Name auf der Blacklist.

  126. #97 VivaEspaña (15. Feb 2017 20:21)

    AfD-Politiker Gauland hält das Ausschlussverfahren gegen Björn Höcke für falsch. Er wirft Parteisprecherin Petry in der ZEIT vor, eine Koalition mit der CDU anzupeilen.

    Gauland sieht das genauso wie ich. Es ist eigentlich auch unübersehbar.

    Wäre ich Höcke, würde ich während des Parteitags mir einen tragbaren Fernseher in den Wintergarten stellen, die Beine hochlegen und gemütlich zuschauen, wie die schwangere Antifaschistin durch die Flure des Hotels gejagt wird. Ein leckeres Pils oder ein guter Rheinwein sollte auch zur Hand sein. Solange es eben kein Kölsch ist.

    Er darf eh nicht nach Köln. Da kann man sich auch ein entspanntes Wochenende gönnen.

  127. Das Ganze ist doch längst ein Fall für den Staatschutz.

    Die AFD hat solche Parteitage per Gesetz abzuhalten. Und wenn es nur freiwillig wäre, dann hätte sie al legitime Partei ebenso das Recht dazu.

    Also wo bleibt der Staatschutz, diese linken Antidemokraten (und deren kriminellen Helfershelfer aus den Altparteien) aus dem Verkehr zu ziehen?

    Nicht mal ein Furz an gelebter Amtspflicht ist zu erkennen, diesen seit Jahrzehnten Mord geil wütenden Mob stillzulegen.

  128. Ich finde es erschreckend, dass die Antifa, die antifaschistische Aktion, quasi ein Exportprodukt Deutschlands ist und nun auch in den USA wütet.

    Trump sollte da richtig hart durchgreifen und ein ernstes Wort mit Frau Merkel sprechen. Prinzipiell ist das doch deutscher Terrorismus in den USA.

    Hier ein ganz interessantes Video zur Finanzierung und Organisation der Antifa in den USA von Mouthy Buddha:
    https://www.youtube.com/watch?v=JonUvZrkNvw

  129. #154 NieWieder (15. Feb 2017 20:56)

    Ich habe sogar Anfang der 90iger Jahre bei einer Lichterkette mitgemacht. Im Grunde wußte ich gar nicht, worum es ging. Aber es machten eben alle mit und deshalb war es “cool”.

    Es sind Events ohne Eintritt. Wenn man an einem Mädel von Format interessiert ist, kann man sich dort auch unterhalten und muß sich nicht im Discolärm anschreien. Ein Thema ist auch gesetzt – im Grunde wie ein Wandertag. Um was es ging, war mir damals auch egal … später, als Student aus einfachen Verhältnissen aber nicht mehr, denn da zeichneten sich schon Entwicklungen in Bildung und Wissenschaft in Richtung Substanzlosigkeit, Kurzfristigkeit, Verramschung ab – Mitursachen oder Vorboten der jetzigen Katastrophe, wenn man mich fragt. „Links“ bedeutete damals aber, dass man dagegen war, dass Bereiche der Gesellschaft von neoliberalem Nutzen- und Profitwahn durchsetzt wurden, wo dieser nicht hingehörte und nur langfristigen Schaden anrichten würde, in Verbindung mit der Abschottung einer Besitzelite und einer Abdichtung gegen soziale Aufsteiger. Auch hier sehe ich noch Zusammenhänge mit der momentanen Idiokratie – oft sind die fanatischen Weltverbesserer selbst gar keine Arbeiterkinder, sondern nur funktionale Attitüdenpräsentierer, also Karnevalsmasken. Kennst du den Film „Die fetten Jahre sind vorbei“? Da geht es um so einen.

  130. Die Maritim-Besitzer sind nun einmal Deutsche!

    Und Deutsche waren immer autoritäe Feiglinge, insbesondere zwischen ’39 und ’45 sowie zwischen ’49 und ’89. Das wirkt eben bis heute nach!

  131. #175 VivaEspaña (15. Feb 2017 21:07)

    Wie wär’s denn mit den Niederlanden. Da gibt’s tolle Kongresshotels direkt am Meer.
    Seeluft! Regt an.
    Und man könnte gleich Geert Wilders als Gastredner einladen. Da hat er’s nicht soweit. :-))

    Guter Vorschlag. Und so maritim .

  132. #137 gonger (15. Feb 2017 20:45)

    Goodbye Maritim Lübeck-Travemünde-Strand.
    Ich/Wir waren immer gern bei Euch. Der einmalige Blick und der freundliche Service.

    Kann ich nur bestätigen. Auch, daß die mehrmals – NOCH – gegen die Lübecker Antifa – zivilisiert der AfD Tagungsräume vermietet haben. Aber nachdem die Antifa inzwischen auch in TRA wütet- u.a. im Heimatmuseum – dauert es sicher nicht mehr lange, bis auch das Maritim TRA einknickt. (war jetzt zu faul, die entsprechenden Artikel aus „Travemünde aktuell“ rauszusuchen. Hier was von EiFrei zu Travemünde aus dem letzten Jahr, als das Maritim noch standhaft war:

    http://ef-magazin.de/2016/02/23/8451-gewalt-durch-antifaschisten-das-afd-bashing

    Und hier, nur ein Artikel, der aber nur Kern eines weitergehenden Vadalismus linker Zerdrescher war:

    http://travemuende-aktuell.de/artikel/21449-Scheiben-im-Gesellschaftshaus-eingeworfen.html

  133. #190 ReissfesterGalgenstrick (15. Feb 2017 21:27) Your comment is awaiting moderation.

    #189 Lebertran (15. Feb 2017 21:26)

    Selten so ein Schwachsinn gelesen/gehört.

    Zusatz:

    Die Deutschen haben sich leider Gottes durch ihre Gutmütigkeit seit Jahrzehnten od. Jahrhunderten verarschen lassen. Das ist bei mir ein gravierender Unterschied!
    Aber damit ist bald Schluss.

  134. ..von einem breiten Bündnis um Oberbürgermeisterin Henriette Reker

    Tja, sie hat ja überlebt…

    Früher in der Hitlerzeit sind die Nationalsozialisten mit den Juden genauso umgegangen, wie heute die linken Sozialisten mit der AFD.

  135. Hier wir seit einiger Zeit philosophiert, für und wider abgewogen, hat Björn Höcke eventuell die bürgerlichen Wähler im Westen verschreckt, war der Zeitpunkt ungünstig, das Thema ganz meiden, oder doch bissel drüber reden. Daher meine Frage an alle, Merkt Ihr, was hier wirklich los ist?
    Die linken Faschisten scheren sich nicht um den besten Zeitpunkt! Der verschreckte bürgerliche Wähler im Westen, welcher den Höcke nicht wählen kann, kann aber bedenkenlos jeden Feind Deutschlands, der Demokratie und der Freiheit wählen. Merkt Ihr, was hier los ist?
    Im Übrigen bin ich dafür, daß Petry entmachtet wird!

  136. Natürlich kann man die Hotelkette auf die persönliche Blacklist setzen.
    Besser wäre aber, die Blacklist auf die Verursacher zu übertragen.
    Wenn Linke mit Gewalt drohen, hilft nur Gegengewalt – leider.
    Die AfD hat sich aber mit Parteiausschluss für Höcke auch ein gewaltiges Eigentor geschossen.
    Wem möchte man sich mit Höckes Ausschluss andienen?
    Glaubt man, die Partei würde dadurch wählbarer / akzeptabler?
    Was für ein Blödsinn.

  137. @ #181 Babieca (15. Feb 2017 21:13)

    Derwegen geht ja gerade auf uns so ein unglaubliches Trommelfeuer aus Ötzogutz und sonstigen Regierungs-Stiftungen und NGO nieder, daß die alle ganz toll sind und Deutschlands Zukunft dadurch sichern, daß sie ….u.s.w.

    hatte eben noch eine Meldung ( von heute ) gelesen, die ich etwaig als OT,- bringen wollte, aus der hervorging, dass die sogenannten Flüchtlinge hier im Land immer mehr mit Körperverletzungen auffallen, da gibt es einen Anstieg um 83,3 % !, auch Flüchtlinge selbst sind Opfer dieser Körperverletzungen, soll heißen, die Prügeln sich hier im Land unter einander genauso wie in ihren Herkunftsländern, die bringen den Anlass ihrer eigentlichen Flucht mit hierher, und hier geht es dann weiter, oder was?, dann erzählt uns die Merkel was von wegen, Zitat,

    Angst ist ein schlechter Ratgeber

    oder wie ?, RAUS !, mit den Irren, aber dalli ! Link zur Meldung

  138. Leute aus Essen, unterstützt den Trump Wähler, geht ins Gringos:
    Restaurant in Essen
    Er wählte Trump – jetzt laufen Burger-Laden-Chef die Gäste davon

    Nick Smith kam nach Deutschland und wollte sein Geld mit einem Burger-Restaurant verdienen. Weil er sich öffentlich für Trump einsetzte, bleiben ihm jetzt die Kunden aus.
    „Weil Trump Politik für normale Leute macht“, bekannte sich der Essener Gastronom Nick Smith kurz vor der Wahl im TV zum neuen US-Präsidenten. Seine Gäste hat er damit so sehr abgeschreckt, dass sein Laden seitdem oft leer bleibt. Deshalb könnte Nick Smith bald schon die Pleite drohen.
    Voller Euphorie ging der Amerikaner Nick Smith vergangenen November für Trump an die Urne. Und bald könnte er deswegen auch Pleite gehen! Denn mit seiner Stimme für den neuen US-Präsidenten hat sich der Besitzer des Essener Burger-Ladens „Gringos“ richtig ins eigene Fleisch geschnitten, wie er der „Bild“-Zeitung beichtet.
    „Weil Trump gute Vorschläge hat und Politik für normale Leute macht“, hatte Smith vor rund drei Monaten im TV-Talk von Maybrit Illner lautstark für Donald Trump geworben. Seitdem bekommt er die Quittung dafür. Sein Laden im Essener Szeneviertel Rüttenscheid wirkt seitdem oft wie ausgestorben. Die 20 Sitzplätze seines Restaurants: Sie bleiben meistens leer.
    Viele Gäste sind entsetzt und boykottieren den Burger-Laden des Trump-Fans
    „Der Tiefpunkt waren gerade einmal drei Gäste. Viel zu wenig bei monatlichen Fixkosten von 3000 Euro“, sagt Nick Smith. Dass immerhin zehn Kunden am Tag vorbeischauen, kann ihn da auch nicht wirklich aufmuntern. Vor seinem Trump-Bekenntnis waren es noch doppelt so viele. Wenn die Flaute so weitergeht, muss der Gastronom aus Kalifornien zusperren.
    Dass es auch andere Gründe für den Gästerückgang gibt, glaubt der Burger-Laden-Besitzer nicht. Den Laden hat der 28-Jährige erst vor vier Jahren aufgemacht und davor extra neu mit Holzmöbeln und einer langen Theke hergerichtet. Er sieht den Fernsehauftritt in der ZDF-Sendung „Maybrit Illner“ als den entscheidenden Wendepunkt. Viele ehemalige Gäste sind entsetzt von seinem Bekenntnis zu Donald Trump.
    Dass er deshalb aber seinen politischen Standpunkt einfach aufgibt, kommt Nick Smith nicht in den Sinn: „An meiner Überzeugung hat sich seitdem auch nichts geändert“, sagt er. Dass viele ehemalige Kunden sein „Gringos“ allein deshalb boykottieren, versteht er nicht. „Bei anderen wäre auch nicht alles perfekt.“
    „Wenn der Laden Pleite geht, muss ich wohl in die USA zurück“
    Zumal sich Nick Smith ja gerne erklären würde. Es bietet sich nur kaum eine Gelegenheit dazu. Der US-Amerikaner debattiert gerne mit seinen Gästen. Sofern denn überhaupt welche in seinem Essener Lokal reinschauen.
    Das ist in den vergangenen Monaten nicht mehr so oft der Fall. Deshalb musste der „Gringos“-Chef auch schon seine Angestellten entlassen. Seither steht Smith ausschließlich selbst hinterm Tresen, blickt in seinen leergefegten Gastraum und denkt darüber nach, wie lange er sich noch durchkämpfen kann, wenn sich nicht schnell etwas ändert. „Wenn der Laden Pleite geht“, sagt Smith, „muss ich wohl in die USA zurück“. Und das würde er ungern tun, erzählt er. „Denn Deutschland finde ich eigentlich super!“

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/geht-er-bald-pleite-nach-trump-bekenntnis-essener-burger-laden-chef-laufen-die-gaeste-davon_id_6651335.html

  139. Leute aus Essen, unterstützt den Trump Wähler, geht ins Gringos:
    Restaurant in Essen
    Er wählte Trump – jetzt laufen Burger-Laden-Chef die Gäste davon

    Nick Smith kam nach Deutschland und wollte sein Geld mit einem Burger-Restaurant verdienen. Weil er sich öffentlich für Trump einsetzte, bleiben ihm jetzt die Kunden aus.
    „Weil Trump Politik für normale Leute macht“, bekannte sich der Essener Gastronom Nick Smith kurz vor der Wahl im TV zum neuen US-Präsidenten. Seine Gäste hat er damit so sehr abgeschreckt, dass sein Laden seitdem oft leer bleibt. Deshalb könnte Nick Smith bald schon die Pleite drohen.
    Voller Euphorie ging der Amerikaner Nick Smith vergangenen November für Trump an die Urne. Und bald könnte er deswegen auch Pleite gehen! Denn mit seiner Stimme für den neuen US-Präsidenten hat sich der Besitzer des Essener Burger-Ladens „Gringos“ richtig ins eigene Fleisch geschnitten, wie er der „Bild“-Zeitung beichtet.
    „Weil Trump gute Vorschläge hat und Politik für normale Leute macht“, hatte Smith vor rund drei Monaten im TV-Talk von Maybrit Illner lautstark für Donald Trump geworben. Seitdem bekommt er die Quittung dafür. Sein Laden im Essener Szeneviertel Rüttenscheid wirkt seitdem oft wie ausgestorben. Die 20 Sitzplätze seines Restaurants: Sie bleiben meistens leer.
    Viele Gäste sind entsetzt und boykottieren den Burger-Laden des Trump-Fans
    „Der Tiefpunkt waren gerade einmal drei Gäste. Viel zu wenig bei monatlichen Fixkosten von 3000 Euro“, sagt Nick Smith. Dass immerhin zehn Kunden am Tag vorbeischauen, kann ihn da auch nicht wirklich aufmuntern. Vor seinem Trump-Bekenntnis waren es noch doppelt so viele. Wenn die Flaute so weitergeht, muss der Gastronom aus Kalifornien zusperren.
    Dass es auch andere Gründe für den Gästerückgang gibt, glaubt der Burger-Laden-Besitzer nicht. Den Laden hat der 28-Jährige erst vor vier Jahren aufgemacht und davor extra neu mit Holzmöbeln und einer langen Theke hergerichtet. Er sieht den Fernsehauftritt in der ZDF-Sendung „Maybrit Illner“ als den entscheidenden Wendepunkt. Viele ehemalige Gäste sind entsetzt von seinem Bekenntnis zu Donald Trump.
    Dass er deshalb aber seinen politischen Standpunkt einfach aufgibt, kommt Nick Smith nicht in den Sinn: „An meiner Überzeugung hat sich seitdem auch nichts geändert“, sagt er. Dass viele ehemalige Kunden sein „Gringos“ allein deshalb boykottieren, versteht er nicht. „Bei anderen wäre auch nicht alles perfekt.“
    „Wenn der Laden Pleite geht, muss ich wohl in die USA zurück“
    Zumal sich Nick Smith ja gerne erklären würde. Es bietet sich nur kaum eine Gelegenheit dazu. Der US-Amerikaner debattiert gerne mit seinen Gästen. Sofern denn überhaupt welche in seinem Essener Lokal reinschauen.
    Das ist in den vergangenen Monaten nicht mehr so oft der Fall. Deshalb musste der „Gringos“-Chef auch schon seine Angestellten entlassen. Seither steht Smith ausschließlich selbst hinterm Tresen, blickt in seinen leergefegten Gastraum und denkt darüber nach, wie lange er sich noch durchkämpfen kann, wenn sich nicht schnell etwas ändert. „Wenn der Laden Pleite geht“, sagt Smith, „muss ich wohl in die USA zurück“. Und das würde er ungern tun, erzählt er. „Denn Deutschland finde ich eigentlich super!“

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/geht-er-bald-pleite-nach-trump-bekenntnis-essener-burger-laden-chef-laufen-die-gaeste-davon_id_6651335.html

  140. wie wäre es, wenn Donald Trump ein schönes Hotel kaufen würde? Das sollte dann bestens in Dresden stehen und nicht im Kalifat.
    Ja, man wird doch noch mal träumen dürfen.
    Aber wird die AfD noch bis zum Parteitag bestehen? Bei dem Mist, den die da jetzt machen?

  141. #185 Stefan Cel Mare

    Er darf eh nicht nach Köln. Da kann man sich auch ein entspanntes Wochenende gönnen.

    Das Hausverbot ist für den Parteitag nicht wirksam. Weil hier ein Vertrag besteht.

  142. #193 Babieca (15. Feb 2017 21:29)

    #137 gonger (15. Feb 2017 20:45)

    Kann ich nur bestätigen. Auch, daß die mehrmals – NOCH – gegen die Lübecker Antifa – zivilisiert der AfD Tagungsräume vermietet haben.
    —————————
    Danke für den TA-Bericht. Wir sind ja mehr Nordsee/Karibik-Fans aber der Ort mit dem längsten Bahnhofsnamen Deutschlands ‚Lübeck-Travemünde-Strand‘ ist nicht so weit weg und nicht so langweilig wie Timmendorfer Strand mit seiner muslimischen Bürgermeisterin und auf dem Priwall entwickelt sich was Dank privater Investitionen.

    O.k., wenn der dt. Vorgänger nix macht…kommt eine Muslima.
    Die ewige Sozen-Stadt HL ist leider total heruntergewirtschaftet worden so wie Duisburg oder Bremerhaven. Eine Bekannte von mir hat das Altersheim gekündigt weil sie die SL-Fähre mit ihrer Preisexplosion (das waren mal 50 Pfennig) nicht mehr bezahlen kann und die Freunde nicht mehr übersetzen wollen.

  143. #179 Aufschrei (15. Feb 2017 21:11)

    Die Patrioten wie AFD, Pegida und die Identitäre Bewegung brauchen einen eigenen Fernsehsender. Warum geht das nicht?
    Und wenn es nicht geht mit dem eigenen Sender, muß man doch auch über die öffentl. rechtl. Sender Sendezeit einklagen können. …

    Gleiche Frage hab ich vor Wochen hier gestellt. Fachkundige Antwort: So gut wie nicht bezahlbar …

  144. #203 Neumann (15. Feb 2017 21:47)

    Leute aus Essen, unterstützt den Trump Wähler, geht ins Gringos:
    Restaurant in Essen
    Er wählte Trump – jetzt laufen Burger-Laden-Chef die Gäste davon
    ——————
    Deshalb kann auch Dschungelkönig und Trump-Wähler Marc Terenzi Werbeverträge vergessen.

  145. #205 flensburgerin (15. Feb 2017 22:03)

    Die AfD will sich “an die CDU andocken”.

    Was soll ich jetzt wählen? NPD???
    ————————————–
    Als Flensburgerin konnte man früher mal den dänisch-orientierte SSW wählen. Leider vorbei…
    Die einstmals pragmatische Partei ist leider zum Pöbel-Ralle/Albig-Wahlhilfeverein verkommen.

  146. Keine Ahnung, ob das schon jemand bei PI gepostet hat.
    Hier geht es zwar nicht um den AfD-Parteitag aber um eine Aussage vom Maritim-Geschäftsführer:

    Maritim
    Veröffentlicht am 21. Juni 2016
    Union Busting-Schulung provoziert Widerstand in Köln | Maritim-Geschäftsführung stellt auf stur | Nachdenken über Boykott

    Der Geschäftsführer der Maritim-Kette, Gerd Prochaska, ………zieht sich auf folgende Begründung zurück:

    “Unsere Häuser stehen grundsätzlich allen Personen, Organisationen und Interessenvertretern zur Verfügung, die sich auf rechtsstaatlichem Boden bewegen – also beispielsweise nicht Parteien wie der NPD oder Sekten wie Scientology.”

    https://arbeitsunrecht.de/schreiner-partner-protest-vor-maritim/

  147. #21 jeanette (15. Feb 2017 19:37)

    14 Holzwurm (15. Feb 2017 19:35)

    Auf Saalschlachten wie zur Zeit der Weimarer Republik wartet der linke Pöbel doch nur.

    Wie glaubt ihr, würde die Berichterstattung und die Strafverfolgung aussehen, wenn ein paar Handfeste aus unseren Reihen den gewalttätigen Assifanten mit Gegengewalt entgegentreten und sie wegklatschen würden?

    Ich bin mir sicher, der linke Pöbel wartet nur darauf, dass ihre Provokationen die entsprechenden Früchte tragen, um dann der Öffentlichkeit die „rechten Schlägerbanden“ zu präsentieren.
    Das machen sie ja auch bei der Polizei.
    Provozieren auf Teufel komm raus, und wenns dann aufs Maul gibt, wird Pallywood gespielt „Polizeigewalt“ gefilmt und angeprangert.

  148. OT

    #137 gonger (15. Feb 2017 20:45)

    der Ort mit dem längsten Bahnhofsnamen Deutschlands ‘Lübeck-Travemünde-Strand’</blockquote<

    Hihi…

    SL-Fähre mit ihrer Preisexplosion…

    Geht ja inzwischen Weiter. TRA baut neben dem Maritim A-Ja (wo einst das olle Schrottbad Marke „Wurst aus Würselen“ stand) und auf dem Priwall „Waterfront“. Mit Landes-EU-Geld. Plötzlich fällt TRA = Sozen-Lübeck ein: Huch! Wie bekommen wir die Menschenmassen denn nach Tra-Altstadt angebunden? Müssen wir da jetzt auf Höhe der Passat (Nordfähre) eine noch nordere-Giga-Fähre einsetzen?

    Schildbürger sind NIX dagegen!

  149. Es kann nur auf einen Bürgerkrieg hinauslaufen, die Verantwortlichen in Politik und Medien lassen nichts unversucht …

  150. #208 DER ALTE Rautenschreck (15. Feb 2017 22:08)
    #179 Aufschrei (15. Feb 2017 21:11)

    So gut wie nicht bezahlbar …
    ———————————————–

    Und das ist ja so gewollt. Das ist ja woanders auf der Welt auch nicht unbedingt so.

    Allein daraus kann man angesichts des Geheules im Nebenstrang wegen des Gemetzels mehrere Folgerungen ziehen:

    – Wir haben fertig – aber wir hatten schon immer fertig, nie eine Chance (vielleicht nie seit 1914/15)

    – Wir haben auch an dem jetzigen Untergang keine Schuld. Wir hätten nicht dies oder das anders machen sollen oder überhaupt können.

    Das muß man uns mal sagen wie einem Therapiepatienten: du hattest nie eine Chance, entlaste dich.

    Wenn alle Zeitungen (darunter die JF) bizarrst eingenordet worden sind UND kein TV zugänglich ist UND Facebook zensiert ist (übrigens viel länger schon), ja was heißt denn das?

    Das möchte ich mitfühlend den Heulbojen nebenan mitgeben und meine das gar nicht demotivierend. Immer neue Hoffnung hilft zwar beim maschinenartigen Durchhalten, aber kann auch alternative Lösungen verstellen, wenn diese Hoffnung wie ferngesteuert auf immer die eine Sache gerichtet ist, auf die wir quasi hinerzogen worden sind.

    Jetzt wegen dieser Sollbruchstelle – und die habe ich ausnahmsweise mal vorhergesehen – zu verzweifeln, wäre doch irgendwie kindisch. Echte Kämpfer fühlen sich jetzt erst herausgefordert, wenn es unerwartet schwierig wird. Zeckenali meint, ich redete zu geschwollen, aber er lasse mich noch sagen: Wo Gefahr ist, wächst das Rettende auch. (frei nach Hölderlin)

    In Frankreich etwa könnte gerade der Bürgerkrieg so losbrechen, dass die Folgen des Migrationswahnsinns nicht mehr zu verleugnen sind. Wir haben es mit einem immer isolierteren irren Regime zu tun, dessen weltpolitische Tage längst gezählt sind.

    Bei allem aber macht es immer einen Unterschied, ob man persönlich sich irgendeine Mitschuld an irgendwas einreden läßt. Oder seid Ihr beide Waffenhersteller? Oder Schleuser? „WIR“ aber seien ja daran selbst schuld und so. Diese Suggestion hat bei vielen prächtig funktioniert, ich kenne da funktional intelligente Menschen, die gleichwohl immer das sagen, was sie gerade sagen sollen.

    Oder die Ausbeutung und so weiter. Wer hat Euch denn wirklich gefragt? Und wer eine Ausbeutung der dritten Welt usw. nicht wollte, weil er so was wie jetzt kommen sah – was konnte der außer Konsumverzicht (welcher mitunter soziales Abseits und infolgedessen noch weniger Möglichkeit zur Einflußnahme bedeutete) denn tun? Richtig: Grün und Sozen wählen – oder Amnesty, Transparency und dergleichen unterstützen.

  151. #214 Babieca (15. Feb 2017 22:45)

    OT

    #137 gonger (15. Feb 2017 20:45)

    der Ort mit dem längsten Bahnhofsnamen Deutschlands ‘Lübeck-Travemünde-Strand’</blockquote<

    Hihi…

    SL-Fähre mit ihrer Preisexplosion…

    Geht ja inzwischen Weiter. Müssen wir da jetzt auf Höhe der Passat (Nordfähre) eine noch nordere-Giga-Fähre einsetzen?

    Schildbürger sind NIX dagegen!
    ————————————-
    Ich hau mich wech' 😉
    Hier wird was frei für die 500 Meter und sehr ostseeerprobt 😉
    Immer noch besser als ein griechischer Seelenverkäufer:

    https://www.scandlines.de/uber-scandlines/uber-scandlines-titelseite/fahren-und-hafen/holger-danske.aspx

  152. #212 Rheinlaenderin (15. Feb 2017 22:37)

    “Unsere Häuser stehen grundsätzlich allen Personen, Organisationen und Interessenvertretern zur Verfügung, die sich auf rechtsstaatlichem Boden bewegen – also beispielsweise nicht Parteien wie der NPD oder Sekten wie Scientology.”

    Warum ist Scientology eine Sekte und der Islam nicht?

  153. Fehlt den linkfaschistoiden SS-Elefanten Schlägertrupps und deren gedanklichen Förderern halt noch ein Karneval mit Laster der über den halben Karneval rollt und zum Schluss mit TNT explodiert – inkl. gerade 1000 vergewaltigen deutschen „Schlampen“, deren Teddybärwerfergehirnmasse über ganz Kölsch verteilt wird und zudem ins Maritim schwappt. Wer nicht Hören will, der muss dann halt … muslimisch rundum versorgt werden. Dann möchte ich die Politfratzen sehen mit ihrer Armlänge Abstand, während ihre Hirnmasse den Rinnstein entlangläuft. Das derzeitige polit. System erledigt sich von selbst, da braucht man nichts weiter zu tun als zumindest wählen zu gehen. Man sollte sich nur selbst schützen, auch wenn es schwer fällt, wenn jetzt auch in bürgerlichen Vierteln Ausgangssperre für Frauen und Kinder gilt oder man nur noch schwerst bewaffnet zur Schule kommt oder um Einkaufen gehen zu können. Da zog man in bessere Viertel und die Regierung setzt einem ungefragt auch hier das afghanisch-syrische Mittelalter vor die Tür.

  154. Warum ist Scientology eine Sekte und der Islam nicht?

    Wenn man sich die Definition einer Sekte durchliest, treffen praktisch alle Merkmale auf den Islam bezogen ins Schwarze – bis auf einen, nämlich dass eine Sekte wenig Mitglieder hat.

    Das ist der springende Punkt: der Islam ist zu groß, zuviele Menschen weltweit als auch in Deutschland gehören ihm an, also muss man gute Miene zum Bösen Spiel machen. Im Endeffekt entscheiden Größe oder Machteinfluss darüber, ob etwas akzeptiert werden muss, nicht etwa Inhalte.

    Nicht unähnlich ist es mit Verbrechen: wenn die Tat nur hoch genug in der Rangordnung geschieht, hört sie auf ein Verbrechen zu sein. Man denke nur an die Insolvenzverschleppung des griechischen Staates. Jeder Geschäftsmann säße für die gleichen Praktiken im Gefängnis. Und wer glaubt schon, dass er für einen astreinen Verfassungsbruch so straffrei davon käme wie die Alte im Kanzleramt?

  155. Muss es denn unbedingt das Maritim sein?

    Mietet doch ein Fussballstadion. Gibts im Angebot, sogar mit Beschallung!
    Und Höcke pfeifft an!
    In der VIP Lounge kann mann auch einen Catering beauftragen. Nur geschlafen wird auf harten Bänken oder im Stehen.
    Wie sagt man so schön, nur die Harten komm in Garten! LOL
    Martim….drauf geschi….en!

  156. #15 Holzwurm (15. Feb 2017 19:35)

    Warum schützen denn eigentlich nicht Rechte Kräfte den Parteitag in Köln???
    Wenn dad Linke Pack Schläger zusammentrommelt warum kann die AfD und deren Symphatisanten das dann nicht auch!?
    ———————–
    Es ist Aufgabe des Staates, die Parteitage einer in Deutschland zugelassenen Partei zu schützen und gewährleisten !

  157. #15 Holzwurm (15. Feb 2017 19:35)

    Warum schützen denn eigentlich nicht Rechte Kräfte den Parteitag in Köln???
    ——–
    Was heißt eigentlich Rechte Kräfte, es gibt Linke Kräfte, denn es gibt die Partei „Die Linken“, von einer Rechten Partei habe ich in Deutschland noch nichts gehört.

  158. #1 Aktiver Patriot (15. Feb 2017 19:24)

    Linke Gewalt gegen die AfD ist von allen Altparteien und sämtlichen Medien gewollt!
    ——————————————-
    Wenn das gewollt ist wird es zeit eine rechte Gegengruppe zu installieren ;
    ABER KEINE DIE NUR SPIELEN WILL !

    Erst wenn die Zähne der Gegner fliegen , erkennt der Gegner das es im selber ans Eingemachte geht, ob er dann noch bereit ist, für verlogene Politiker das Opfer zu spielen, bezweifle ich
    sehr !

  159. Es ist sicherheitstechnisch unklug den AfD-Parteitag in einem Hotel in der Stadtmitte von Köln zu veranstalten, auch wenn der Ort nach den Silvester-Übergriffen symbolträchtig ist.

    Die Teilnehmer des Parteitages müssen sicher an- und abreisen können, was bei bis zu 30.000 angekündigten Demonstrationen inklusive Gewaltpotential kaum zu gewährleisten ist.

    Als Veranstaltungsort sind Messegelände im Besitz von städtischen oder staatlichen Gesellschaften besser, da die die AfD gar nicht ablehnen dürfen und ein außerhalb gelegenes Messegelände besser zu sichern ist, wie beim Parteitag auf der Messe Stuttgart erlebt.

    Gerade durch den Druck von außen muss die AfD jetzt intern wieder zusammenrücken!

  160. Wenn einer demokratischen Partei wie der AfD Räumlichkeiten für ihren Parteitag von einem Wirtschaftsunternehmen wie der Hotelkette Maritim verweigert werden, dann stellt sich die Frage, welches Demokratieverständnis dieses Unternehmen hat. Diese Frage ist umso brisanter, als dieses Unternehmen an den Flüchtlingsströmen bestens verdient – bezahlt übrigens vom Steuerzahler.

    Diese Hotelkette wird mit der Verweigerung von Räumlichkeiten eher dazu beitragen, dass anderen Meinungen noch mehr Aufmerksamkeit gezollt wird und manche Gäste nun wohl ausbleiben werden…

  161. Das weit verbreitete Einknicken und Beschwichtigen bürgerlicher Kreise (und von Unternehmen) gegenüber Extremisten ist immer falsch, grundfalsch.

    Das ist dieses grundlegende bürgerliche Missverständnis, im Grunde davon ausgehend, dass die Gegenseite eigentlich ähnlich ticke wie man selbst. Also gibt man nach und denkt, damit wäre dann alles gut und man hätte wieder seine Ruhe. Pustekuchen!

    Es liegt im Wesenskern des Extremismus, dass der Extremist sich dann nicht etwa freut – Extremisten kennen überhaupt kein echtes Gefühl der Freude – und sagt: „Alles supi, das war aber nett von Euch, dass Ihr uns entgegengekommen seid, demnächst zeigen auch wir uns mal erkenntlich.“ Der Extremist wird immer sagen: „Das war viel zu wenig, ich fordere mehr und zwar gestern, nicht erst morgen!“

    Das ist – wie gesagt – der Wesenskern des Extremismus, aber von Kollektivpsychologie verstehen unsere Bürgerlichen, und dazu zählt sicher auch die Maritim-Firmenleitung, nix, nullkommanix.

    Sie werden grundsätzlich nie eine Belohnung für ihr Nachgeben und Einknicken erhalten und es sich zusätzlich noch mit denen verscherzen, die Leidtragende jenes Einknickens sind, wie in diesem Fall die AfD.
    Appeasement ist grundsätzlich blödsinnig,

    Extremisten und Moslems gegenüber, die ja auch Extremisten per se sind, fruchtet immer nur ein Prinzip, das so alt ist wie die Menschheitsgeschichte: klare Kante, bis hierhin und keinen Schritt weiter! Das begreifen die ganz prima! Und wenn nicht: Gummiknüppel und Wasserwerfer oder erkennungsdienstlich erfassen und einknasten. Wer rücksichtsvoll mit Extremisten umgeht, erhält aus lauter Dankbarkeit immer was auf die Fresse. Das ist ein ehernes Prinzip, nur kapieren es unsere Porsche-Cayenne-Bürgerlichen mit perfekt gestyltem Rasen und schnuckeligem Häuschen in der Vorstadt nicht.

    Mir fällt auf, dass nirgends auf der Welt das Bürgertum derart naiv und psychologisch unbedarft ist wie in Deutschland. Das zeigt sich schon daran, wie lange man der geistigen Nullnummer Merkel kritiklos hinterhergelaufen ist, was in CDU-Kreisen ja immer noch – bei wenigen Ausnahmen – der Fall ist.

  162. Ich bin schon seit 2 Jahren der Meinung, dass sich eine Nicht-Blockpartei hinsichtlich ihrer „Nebenbeschäftigungen“ anders organisieren sollte. Das mit dem „Gold-verkaufen“ war eine nette Idee des Herrn Lucke. Aber wenn man sich anschaut, wie die SPD die Parteigelder optimiert, indem sie in der Medienlandschaft wie eine Krake operiert, Gesellschaftsanteile an Verlags- und Druckhäusern unterhält und so ganz nebenbei auch die Schaltstellen der Medien mit genehmen Zeitgenossen besetzt, dann weist das einen möglichen Weg.

    Deshalb sollte die AfD (oder ihre Nachfolge-organisation) aus der Not eine Tugend machen und sich im Hotel- und Gaststättengewerbe engagieren, also eigene Veranstaltungsräume schaffen, dann gibt es auch keine Verweigerung mehr. Ich sehe da eine Analogie zu den Kolpinghäusern, die auch ursprünglich dafür da waren, Menschen gleichen Geistes zu beherbergen und zu verpflegen.

    Das „oder ihre Nachfolgeorganisation“ habe ich eingeschoben, weil ich nicht glaube, dass eine sich derzeit abzeichnende „softe“ AfD irgendeinen nachhaltigen Sinn haben könnte. Sie wäre der Blinddarm einer CDU/CSU, also ein Wurmfortsatz. Aber wir brauchen keine Würmer, wir brauchen glasklar zu ihren freiheitlichen Überzeugungen stehende und dem Grundgesetz treu verbundene, aufrecht gehende Menschen .

  163. Schönes „Demokratieverständnis“ haben diese Leute!

    Immer auf der Suche nach etwas, wo man Mitschreien kann. Vor Jahrzehnten gab es mal eine Mini-Demo in NRW, Schulen betreffend. Dann kamen Linke Schreier dazu und es ging um „Bleiberecht für Roma“.

    Man stelle sich vor, es würde mit gleicher Münze denen heimgezahlt, die Murksel dienen. Die Leute würden schaarenweise im Knast landen. Sondergesetze und ein Überhitzen der MSM wären die Folge.

    Schon vor Jahren empörte mich die systematische Zerstörung unliebsamer Wahlplakate in Hamburg.

    Goethe hatte es schon im Faust 2 beschrieben:

    Das alte Wort, das Wort erschallt:
    Gehorche willig der Gewalt!
    Und bist du kühn und hälst du Stich,
    So wage Haus und Hof und – dich.

  164. Früher klebten Sterne noch an den Geschäften, heute heißt das nur noch Hausverbot. Hat nun jeder Concierge einen Steckbrief von diesem Höcke hinter der Theke liegen. Was ist aus unserem Staat nur nach der Wende nur geworden!

  165. #15 Holzwurm (15. Feb 2017 19:35)
    Warum schützen denn eigentlich nicht Rechte Kräfte den Parteitag in Köln???
    Wenn dad Linke Pack Schläger zusammentrommelt warum kann die AfD und deren Symphatisanten das dann nicht auch!?
    Konservative, Bürgerliche, Gesetzestreue sind nicht gewalttätig. Sie haben Argumente und halten sich an bewährte WERTE des sozialen Miteinanders. Linke Anarchisten können nur verbal und physisch ZERSTÖREN.
    Ideologisch gesteuerte, gehirngewaschene, selbst nicht denkfähige Werkzeuge ihrer „Elite“. Und das merkeln sie nicht mal …

  166. Was ist eigentlich mit Kopftüchern und mit schwarzen Witwen im Maritim. Was für ein übler Laden!

  167. Wenn ich einfach nur den Namen „Bündnis gegen Rechts“
    lese, dann stellt sich mir eine einfache Frage:
    was wäre denn, wenn mal ein „Bündnis gegen Links“ gegründet würde? Nein, nein, ich weiß schon was dann wäre.

    Aber einfach mal so, um sie noch mehr bloß zu stellen. Wenn in einer Demokratie ein Bündnis gegen Rechts erlaubt ist, dann müsste doch auch ein Bündnis gegen Links erlaubt sein ?
    Gleiches Recht für Alle.
    Natürlich müssten die Gründer dieses neuen Bündnisses – dass also die Dinge richtig beim Namen nennt (genau so wie es der Name Bündnis gegen Rechts tut), ein dickes Fell haben und wirtschaftlich und finanziell autark sein. Denn jeder Arbeitnehmer wird wohl sofort seinen Job verlieren, bzw.durch Anwaltskosten zugrunde gehen.
    Aber einen Gedanken ist die Sache wert – ähh, die Gedanken sind doch frei, oder ?

  168. „Kein Raum für rechte Scharfmacherei“

    … aber liebend gern viel Platz für Frauenunterdrückung, Hetze, Intoleranz, Eroberungsagressionen, solange sie fremdkulturell verursacht sind.

    Diesen linken Spinnern muß entgegengetreten werden. Wenn man denen Platz läßt, dann bestimmen sie auch, wo es langgeht.

  169. Diese Hotels und Betriebe meiden und ihnen durch Anti-Werbung schaden!! Keinerlei Umsätze mehr in diesen Betrieben!

  170. Die Angriffe gegen AfD und die Maritim-Leitung haben fast alle Karnevalsgrößen* unterzeichnet.
    Ich werde jedenfalls Veranstaltungen mit diesen* nicht mehr besuchen.

    (*Bläck Föös, Höhner, Brings, Kasalla, Paveier, Cat Ballou, Bernd Stelter, Marc Metzger, Fiasko, Boore, Kuhl un de Gäng, Miljö, Querbeat, Klüngelkopp, MBB Band, Björn Heuser, Funky Marys, Marita Köllner, Martin Schopps, Die Cöllner, Rockemariechen, Kempes Finest, JP Weber, uva.)

  171. #232 0% für Dorf-Schulze (16. Feb) „… im Maritim. Was für ein übler Laden!

    Ich sehe das Maritim eher als Erpressungsopfer.
    Der Druck durch die Kölner „Zivilgesellschaft“ war einfach zu groß.
    das sind die Schuldigen.

  172. Tipps:

    Wenn ihr in ein Maritim eincheckt, macht denen in Zukunft einfach besonders viele Probleme. U.a. über Dreck beschweren, verlangt eine Extra-Decke, macht mehr Dreck als üblich. Macht aber nichts kaputt!
    Und BEWERTET SIE MIT SOWENIG PUNKTEN WIE MÖGLICH, z.B. auf Tripadvisor, HRS, BookingCom, Trivago oder Holidaycheck.

    Für ein Hotel bedeutet das eine Menge.

  173. Lauter Rückradlose Konzerne, die sich dem Druck primitiver Straßenschläger beugen.
    Sollte die AfD wider Erwarten das erhoffte BTW Ziel 25 % erreichen kommen sie angekrochen.
    Die Verursacher der Misere ist und bleibt ein unnötiger innerparteilicher Zickekrieg.

  174. Die rot/grünen Bestien machen aus jeder AfD Veranstaltung eine Bundeskristallnacht. Logisch, dass selbst Hoteliers, die gerne möchten, dann keine Räume vermieten. Logisch dass der Hosenanzug dagegen nichts unternimmt und sich heimlich die Hände reibt. Ein Teufelskreis! Aggression und linker Pöbel triumphieren.
    Da helfen nur eigene Immobilien und eine Ladung Stacheldraht. Es gibt doch genug leer stehende Industriehallen, die man umfunktionieren könnte. Auf lange Sicht sicher auch kostengünstiger.

    PS: was macht eigentlich die PR Abteilung aus der Maritim Geschichte? Oder sind die mit Höcke ausgelastet?

  175. Warum sollte sich das Kölner Maritim nicht bei der Ausländervereinigung als Puff für Merkellinchens Fickificki anbieten, 100 % tige Zimmerauslastung und der Staat bezahlt.

  176. #237 NahC (16. Feb 2017 10:44)
    #232 0% für Dorf-Schulze (16. Feb) “… im Maritim. Was für ein übler Laden!

    Ich sehe das Maritim eher als Erpressungsopfer.
    Der Druck durch die Kölner “Zivilgesellschaft” war einfach zu groß.
    das sind die Schuldigen.

    ——-
    Wenn man kein Rückkrat hat, ist man noch lange nicht ein Opfer.

  177. Solche ähnliche Bilder wie oben habe ich schon mal in einer ZDF Sendereihe gesehen, da waren es SA-Leute, die die Bürger davon abhielten in jüdischen Geschäften einzukaufen !

  178. Angenehmen Untergang für Deutschland !!

    Schafft euch schön selbst ab. Die Dummheit der LinksGrünen Marionetten ist durch nihts zu übertreffen.

    GrünLinke Frauen: kauft euch schon mal einen Nikab, oder wie das Karnevalskostüm heißt und übt schon mal fleißig im gehorchen

  179. #5 Thomas_Paine (15. Feb 2017 19:29)

    Und nun? Ist die AfD wegen des angestrebten Rausschmisses nicht für viele AfD-Wähler sowieso “unwählbar” geworden, oder sollte man sie jetzt aus Trotz erst recht wählen, einfach, um ein Zeichen zu setzen?
    —————————————–
    Die meisten Leute die ich kenne parken ihre Stimme ohnehin nur bei der AfD um Druck auf die Etablierten auszuüben.Die würden auch einen AfD-Besenstiel wählen. Darunter Gewerkschafter, Linke, SPDler. In der Wahlkabine trifft man einsame Entscheidungen ohne Einschüchterung der Antifa.

Comments are closed.