Rüdiger Nehberg (Foto), dem durchaus das Verdienst zukommt, gegen weibliche Genitalverstümmelung erfolgreich aktiv geworden zu sein, wird auf seine alten Tage nun doch etwas albern. Leute, die Null Bock auf nichts haben, denen langweilig ist oder die arbeitslos sind, will er mit seinen Vorträgen animieren, doch mal was anderes auszuprobieren. So könnten sich die Arbeitslosen zum Beispiel ein Ticket nach Brasilien kaufen und dort bei den Yanomami-Indianern wilde Flüsse bezwingen und sich durch den Regenwald schlagen. Oder sie könnten durch Wüsten marschieren oder auch nur einfach mit „einem massiven Baumstamm“ den Atlantik überqueren.

Außerdem gibt Nehberg Auskunft zu seinem gesellschaftlichen Engagement und ist bei all seinen Bemühungen ganz Gentleman, jedenfalls sieht er sich selbst als solchen, wie das „Sonntagsjournal Bremerhaven“ (Seite 10) berichtet:

Dabei wolle er nicht „nach Politiker-Art, sondern in Sir-Vival-Manier“ vorgehen. Das bedeutet mit seinen Worten: unkonventionell, gegen den Strom, wider dem Zeitgeist, mit dem Islam als Partner und mit fast unglaublichem Erfolg.

Wer die Fehler im Text gefunden hat, darf Herrn Nehberg und seinen Fans weitere Herausforderungen vorschlagen:

Zum Beispiel kann er sich für das Überleben der Deutschen stark machen, so wie für die Yanomami-Indianer, die wenigstens ein kleines Reservat erhielten, wo Fremde sie in Ruhe lassen müsse, auch dank Nehberg. Er könnte zeigen, wie man überlebt, wenn man als Frau in Berlin eine Rolltreppe nach unten benutzen will oder auf einem Weihnachtsmarkt einen Glühwein trinken möchte, oder, oder, oder …

Im Gegensatz zu Nehberg geben wir ihm und allen anderen „Survival-Interessierten“ unsere Anregungen hier komplett kostenlos.

image_pdfimage_print

 

81 KOMMENTARE

  1. Der Reinhold Messner ist ja auch nicht viel besser. Denen hat wahrscheinlich die Einsamkeit das Gehirn vernebelt!

  2. Vielleicht könnten sie auch ganz einfach in der Nähe des Rathauses in Hannover auf Rattenjagd gehen !

    .

    „Flüchtlingsunterkunft
    Müllproblem: Rattenbefall am alten Maritim-Hotel

    Hinter Hannovers größter Flüchtlingsunterkunft, dem ehemaligen Maritim Grand-Hotel am Rathaus, werden immer öfter Ratten gesichtet. Offenbar werfen Bewohner Unrat aus den rückwärtigen Fenstern. Die Stadt hat jetzt eine Reinigung beantragt – und mit den Flüchtlingen soll geredet werden.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Rattenbefall-am-alten-Maritim-Hotel

  3. Ich kenne diesen Herrn Nehberg nicht, gönne ihm aber ein nettes Survival-Abenteuer in Mekka beim Besuch der Kaaba. Dann mal los, und viel Erfolg!

  4. Soll er doch ins Dschungelcamp, der Nehberg.

    Apropos Dschungelcamp: auf RTL sitzt gerade Conchita Wurst, schw*uler denn je. Strahlen die eigentlich nur solchen Müll aus?

  5. Mit dem Islam in der Nähe kann „Survival“, also der Kampf ums Überleben, schneller Realität werden als einem lieb ist!

  6. tv tip nach will – wer noch leere eimer hat

    die redaktion von „tüten, tresen, temperaturen“
    gibt einen neuen kanzlerbefehl aus

    „Geplante Themen: Krieg gegen die Wahrheit – Warum wir mit deutlicher Sprache für unsere Werte kämpfen müssen /“

    Sicher ein Aufruf der „Wahrheitsverkuender“,
    die zunehmend informierten Hinterfrager ggf. auch mit „robusten Mitteln des zivilen Widerstandes“ mundtot zu machen.

  7. Zusammen mit Günter Wallraff im Mohammedanertempel zu Köln-Ehrenfeld die Satanischen Verse lesen!

  8. Alleine die Bevölkerung Schwarzafrikas wird sich aufgrund einer völlig verantwortungslosen und selbstverschuldeten Bevölkerungsexplosion von aktuell einer Milliarde bis zum Jahr 2100 auf rund vier Milliarden Menschen vervierfachen. Wie viel Millionen oder gar Milliarden dieser Menschen haben wohl vor, sich in Europa anzusiedeln?

    Weltweit betrachtet stellen die Europäer schon jetzt eine absolute ethnische Minderheit dar. Gemäß der UNO-Resolution aus dem Jahre 1990, anlässlich des Einmarsches des Iraks nach Kuwait, ist der Versuch, ein Volk mittels Massenzuwanderung an den Rand zu drängen, ein Kriegsgrund. Deutschland hat dieser Resolution zugestimmt.

    Wörtlich heißt es da:

    Der Sicherheitsrat verurteilt den Versuch des Irak, die demographische Zusammensetzung der Bevölkerung von Kuwait zu verändern und die amtlichen Dokumente über die Bevölkerungs-Zusammensetzung der legitimen Kuwaiter Regierung zu vernichten.

    Und in der „Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes“, beschlossen von der Generalversammlung der Vereinten Nationen als Resolution 260 A (III) am 9. Dezember 1948, die am 12. Januar 1951 in Kraft getreten ist, wird erklärt:

    Als wegen Völkermord zu Bestrafender gilt, „wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihr Volkstum bestimmte Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören, vorsätzlich Mitglieder der Gruppe tötet, Mitgliedern der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden (…) zufügt,
    die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, deren körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,
    Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen,Kinder der Gruppe in eine andere Gruppe gewaltsam überführt“.

    Was “unsere” Politiker den Europäern mit Zwangs-Multikulti antun, nämlich die langfristige Auslöschung der deutschen (französischen, italienischen…) ethnisch-kulturellen Identität jahrtausende alter Völker, wird im Fall Tibet jedoch angeprangert.

    In der Bundestags-Entschließung 13/4445 vom 23.4.1996 verurteilt die Bundesrepublik die chinesische Zuwanderungs-Politik in Tibet, weil dadurch die tibetische Identität „zerstört“ wird:

    (…) Im Hinblick darauf, dass die Tibeter sich in der gesamten Geschichte eine eigene ethnische, kulturelle und religiöse Identität bewahrt haben, verurteilt der Bundestag die Politik der chinesischen Behörden, die im Ergebnis in Bezug auf Tibet zur Zerstörung der Identität der Tibeter führt, insbesondere mit Ansiedlung und Zuwanderung von Chinesen in großer Zahl, Zwangsabtreibungen, politischer, religiöser und kultureller Verfolgung und Unterstellung des Landes unter eine chinesisch kontrollierte Administration. (…)
    …fordert die Bundesregierung auf, sich verstärkt dafür einzusetzen, daß … die chinesische Regierung jede Politik einstellt, welche die Zerstörung der tibetischen Kultur zur Folge haben kann, wie z. B. die planmäßige Ansiedlung von Chinesen in großer Zahl, um die tibetische Bevölkerung zurückzudrängen, und die Verfolgung der Vertreter der tibetischen Kultur…

    Die Zahlen der sogenannten „Flüchtlinge“, die so gut wie nie die Voraussetzungen für ein berechtigtes Asyl erfüllen, sprechen für sich. Demnach liegt die Anerkennungsquote nach Art. 16 a GG seit 2002 bei unter 2 %, wie die aktuellen Zahlen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge belegen. Tatsächlich in ihre Herkunftsländer abgeschoben wurden im Jahr 2013 aber nur 10.200 unberechtigt Asylsuchende, während über 127.023 allein in diesem Jahr nach Deutschland kamen (für 2014 rechnet man mit insgesamt 200.000 Siedlern, für 2015 mit 300.000). Damit ist Deutschland weltweit noch vor den USA die Nr. 1 als Zielland für Asylbewerber.

    http://unser-mitteleuropa.com/2016/08/25/un-merkels-asylpolitik-ist-vorsaetzlich-betriebener-genozid-am-deutschen-volk/

  9. Das ist doch eine gute Geschäftsidee. „Survival“ Urlaub für Manager in Duisburg-Marxloh, Essen-Altenessen oder Dortmund-Nordstadt. Selbstverständlich „mit dem Islam als Partner“. Dagegen ist der Aufenthalt im brasilianischen Urwald eine Kur.

  10. #1 Dichter (05. Feb 2017 20:34)
    Ich kenne diesen Herrn Nehberg nicht, gönne ihm aber ein nettes Survival-Abenteuer in Mekka beim Besuch der Kaaba. Dann mal los, und viel Erfolg!

    … und sich vorher noch nach mohammedanischer Tradition selbst genitalverstümmeln lassen! Denn die körperliche Unversehrtheit für Jungen war ihm bisher scheißegal!!!

  11. Ich konnte anhand des Textes an der Intension Nehbergs partout nichts verwerfliches erkennen

  12. #16 Vernunft13 (05. Feb 2017 20:49)
    Ich verstehe die Wichtigkeit des Beitrags nicht.
    Herrn Nehberg weiterhin alles Gute.

    Ich ebenfalls nicht.
    Von Nehberg habe ich bis heute nichts politisches vernommen.
    Dass er sich für bedrohte Indianerstämme im Amazonas-Regenwald einsetzte, kann man sehen wie man will.
    Er hat jedoch damit nie die Öffentlichkeit mit Gutmenschengetue penetriert.

  13. Sorry, aber das ist einfach nur diffamierend, PI! Ich verfolge seit langem die Werke dieses Mannes, und er hat sich gegen mehr Unrecht erfolgreich gewehrt und anderen erolgreich zu Recht geholfen als wohl die meisten hier! Und ja, er mag den „Islam als Partner“ verstehen – bezieht sich dabei aber wohl auf die Menschen, während auch hier oft und gerne geschildert wird, dass es gegen die Ideologie und nicht gegen den Menschen geht! Zumal er dabei wohl vor allem von seinen persönlichen Erfahrungen mit dem islamischen Kulturkreis auf seinen Reisen während seiner Jugend zehrt – und wer seine Bücher gelesen hat weiss, dass ein Großteil davon positiv und jenseits jeglicher ideologischer Aufmachung gewesen ist.

    Jemanden, der sich in zahlreichen Menschenrechtsprojekten betätigt hat, einen Ureinwohnerstamm vor der Ausrottung bewahrt und Mädchen vor den gewalttätigen Auswüchsen des Islams (!) verteidigt hat, sollte hier nicht derart niedergemacht werden. Der verantwortliche Autor sollte sich schämen und lieber darauf besinnen, was er eigentlich selbst vergleichsweise im Leben geleistet hat!

  14. Die sörweiwel-Tricks werden viele noch brauchen.
    Wenn die Sozialsysteme kollabieren, muss man wissen, was in Wald und Feld man essen kann, wie man sich bei Kälte versorgt und wie man ohne Waffen dem Angreifer Paroli bieten kann.

  15. Wie verwandelt man sich von einem Menschen, den niemand braucht und beachtet, zu jemandem, der sich einbildet, von anderen gemocht und bewundert zu werden? Eins der größten Probleme in Deutschland!

  16. #3 Ritterorden

    Solche Gutmenschenweiber zerstören unser Land:

    http://www.zeit.de/2017/03/fluechtlingshilfe-fluechtlinge-mittelmeer-sea-watch-rettung

    Ja, das sind die Richtigen: Die illegale Einwanderung persönlich mitanheizen, die schrecklichen Folgen in Form ertrunkener Bootspassagiere sehen, sich danach über das Leiden in der Welt beklagen und weiterhin tüchtig dazu beitragen.

    Welches Leiden dann einige der „Geretteten“ in Italien und Deutschland anrichten, interessiert diese Frau dagegen überhaupt nicht mehr.

  17. ° Ein „Flüchtlings“boot mit einem Seil zwischen den Zähnen schwimmend in Richtung Afrikanischer Kontinent zurückziehen.

    ° Mit einer offen getragenen Kreuz-Halskette durch Syrien, Irak, Iran, Saudi-Barbarien etc. p.p. wandern-

    ° Mit einem israelischen Pass in dreiviertel der ilsamisch dominierten Länder dieser Erde legal einzureisen versuchen.

    ° Versuchen, in das Spiegel-Plumpsklo in Hamburg (also das Göbbels-HQ) mit einem „Make America great again“-Cap lebend herein und wieder heraus zu kommen.

  18. „Das kann sich durch irgendwelche Chaoten schnell ändern. Trump ist für mich das passende Beispiel“

    .
    „Herr Nehberg, handelt die Bundesregierung richtig, wenn sie jetzt dazu aufruft, sich auf Katastrophen vorzubereiten? Oder hat die Opposition Recht, die ihr „Panikmache“ vorwirft?

    Ja, klar: Egal welche gute oder schlechte Idee man hat – man hat immer Gegner. Die Leute, die heute leben, haben alle keine Notzeiten erlebt. Lebensmittel gibt es in Hülle und Fülle, es war immer Frieden und Demokratie. Das kann sich durch irgendwelche Chaoten schnell ändern. Trump ist für mich das passende Beispiel. Und darum finde ich es schon richtig, dass man ohne Panikmache darauf hinweist: Leute, denkt auch daran, dass es mal anders werden kann, und dann seid Ihr froh, wenn Ihr noch was zu knabbern habt.“

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_78766604/hamsterkaeufe-nehberg-unterstuetzt-initiative-der-bundesregierung.html

  19. #22 15.August (05. Feb 2017 20:58)
    Die sörweiwel-Tricks werden viele noch brauchen.

    Ich persönlich werde nicht vor irgendwelchen inzestuösen Primitivhorden wegrennen und will auch nicht lernen müssen, mich irgendwo im Wald verkriechen zu müssen, um dort irgendwie zu überleben.
    Ich will und werde mich und mein Hab und Gut verteidigen

  20. #16 Vernunft13 (05. Feb 2017 20:49)

    Ich verstehe die Wichtigkeit des Beitrags nicht.
    Herrn Nehberg weiterhin alles Gute.
    ——————————————–
    Ich verstehe die Wichtigkeit des Artikels ebenfalls nicht. Hat die PI-Redaktion vielleicht diesen Artikel rausgehauen, weil sie gerade mit anderen Dingen beschäftigt waren. Man weiß es nicht!

  21. Links-Idioten von der linken Bunten Liste (BL): Wer Frauen die Tür aufhält, ist sexistisch und „rechts“:

    Nadine Randak von der BL treibt ihre Kritik im Gespräch mit unserem Medienhaus weiter. Sie sagt: Wenn männliche Verbindungsmitglieder Frauen die Tür aufhielten, stigmatisiere das Frauen pauschal als hilflose Wesen. Die BL sieht darin kein zuvorkommendes Benehmen, sondern einen Beweis für das sexistische Weltbild der Verbindungen.

    Bei der Sitzung am 30. Januar stellte die BL einen Antrag, in dem sie fordert, dass die Organe der Studierendenvertretung nicht mehr mit Verbindungen zusammenarbeiten. Stattdessen setzt sich die BL dafür ein, „dass Verbindungen keine öffentlichen Werbeflächen an der Universität Regensburg, wie z.B. Informationsstände oder Pinnwände, nutzen können“.

    Verstoß gegen die Demokratie

    Der Beschluss fiel auf Grund der Mehrheitsverhältnisse zu Gunsten der linken Gruppen aus.

    Nicht zum Gespräch bereit

    Wirth [Sprecher der Fraktion Die Partei und ebenfalls Konventsmitglied] übt harsche Kritik an der Art und Weise, wie die BL mit Meinungen umgeht, die nicht in „ihr eigenes beschränktes Weltbild“ passen.

    http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/politischer-krach-auf-dem-campus-21179-art1481719.html

    Die linken selbsternannten Verteidiger der Demokratie im Kampf gegen „Rechts“ outen sich also wieder mal selbst als größte Feinde der Demokratie und Meinungsfreiheit. Das ganze erinnert stark an „Deutsche, kauft nicht bei Juden“.

  22. Survival für Bahnbedienstete in Deutschland

    „Ein 20-Jähriger guineischer Staatsangehöriger aus Bochum soll dann einen Prüfdienstmitarbeiter mit einer Hand gewürgt und mit der anderen versucht haben, ihm eine Bierflasche auf den Kopf zu schlagen.“

    Alles klar….

    .

    „Wilde Schlägerei im RE1

    Gruppe greift Bahnmitarbeiter mit Flaschen an – und verprügelt Polizisten“

    http://www.focus.de/regional/nordrhein-westfalen/polizei-sankt-augustin-gruppe-greift-bahnmitarbeiter-mit-flasche-an-bundespolizisten-getreten-wilde-schlaegerei-im-re-1_id_6600054.html

  23. BOLLYWOOD AUF DEUTSCH im ZDF Sonntagabendprogramm!!!

    ZDF STIMMT UNS AUF INDER EIN! (Auf Gaucks Reise nach Indien um die Inder anzuschleppen!)

    Anstatt PILCHER gibt es jetzt Erziehungsprogramm mit indischem Gedudel. 20:15 Programm

    Man sieht einen deutschen Mann mit INDERIN!
    Der deutsche Mann echauffiert sich über den Dreck und die unkontrollierten Massengeburten!
    Die INDERIN belehrt ihn. Dazwischen Inder-Gedudel (noch schlimmer als Türkenmusik!).

    Er spricht von Ordnung. Die INDERIN: Nur die Götter wissen wo alles hingehört!

    Die Scheiß-Indermoral wird uns jetzt auch noch von unseren Zwangsgebühren am Sonntagabend aufgetischt und zugemutet!!! Eine Unverschämtheit! Wer will sich diesen Mist ansehen, der im Dreck und Elend spielt! Dazu die irre indische Musik, alle hocken im Dreck!

    Der Deutsche sieht befremdet um sich, fühlt sich deplatziert. INDERIN verwöhnt ihn mit Indischem Tee alle sitzend auf der Straße im dreckigen Sand dazu „romantisches Tanzerei“ INDERIN singt dazu und jetzt wird getanzt. Der Deutsche tanzt wie in Ekstase! OH WIE COOL. Er schwingt seine Hüften fast wie ein echter INDER!

    „Kein Englisch, Dreck, glotzende Leute!“ er tobt. Sein Pass ist weg. ACH jetzt wird die Tasche gefunden keiner hat sie geklaut!!! SO IST INDIEN WUNDERSCHÖN!!! Dazu Küsse am Ganges, dem dreckigsten Fluss der Welt!

    SOGAR DEN PAKISTANERN IST INDIEN ZU DRECKIG UND DIE LEUTE ZU VERKOMMEN und das will schon etwas heißen!!!

    Alles was die WELT nicht mehr will das landet beim ZDF dort wird es dankend aufgenommen wie auf einem Lumpenball!

  24. @ #6 Ritterorden (05. Feb 2017 20:37)
    Solche Gutmenschenweiber zerstören unser Land:

    *//www.zeit.de/2017/03/fluechtlingshilfe-fluechtlinge-mittelmeer-sea-watch-rettung
    ——————-

    Warum fragt man die Schleuser nicht einfach, warum sie das machen, obwohl es illegal ist?

    Sea-Watch von Sea-Watch e.V. – Büro Berlin, Lychener Str. 51, 10437 Berlin
    Harald Höppner (Vorsitzender des Vereins)
    Matthias Kuhnt (Stv. Vorsitzender des Vereins)
    Holger Mag (Schatzmeister)

    Unterstützt von u.a.:
    dka-Anwälte, Immanuelkirchstraße 3-4, 10405 Berlin
    Telefon: Telefon 030-4467920
    *//dka-kanzlei.de/
    umfangreiche Liste:
    *//sea-watch.org/unterstuetzer/

    Sandra Hammamy M. A.
    Dekanat FB04
    Justus-Liebig-Universität
    Otto-Behaghel-Str. 10, D-35394 Gießen, Haus G Raum 38
    Sprechzeiten: Di 10-12 Uhr; Do 10:00-12:00 Uhr
    Tel: 0049-641-99-28005
    sandra.hammamy @ dekanat.fb04.uni-giessen.de

    Seit 2002 Lehrbeauftragte und Prüferin am Institut für Politikwissenschaft für Seminare zur politischen Bildung, zum politischen und sozialen System der Bundesrepublik, Demokratietheorie, Parlamentarismus, Arbeitsmigration, Einfluss sozialer Herkunft auf Bildungsbeteiligung

    Das internationale Seerecht beinhaltet explizit nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden. Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen. Im Falle der libyschen Küste wäre das Tripolis.
    Der Weg nach Tripolis wäre kürzer und nach Seerecht auch zwingend vorschrieben. Das Argument Seenotrettung kann also nur
    ein vorgeschobenes Alibi-Argument sein, um die Schleuserei nach Europa zu verschleiern.

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

    Menschenrechtskonvention:
    Artikel 30 – Auslegungsvorschrift

    Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung vorzunehmen, welche auf die Vernichtung der in dieser Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielen.

    Kein einziger dieser illegal geschleusten Afrikaner ist entsprechend des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte und der weiteren Gesetze Flüchtling, geschweige denn asylberechtigt.

  25. #28 Athenagoras (05. Feb 2017 21:10)

    #16 Vernunft13 (05. Feb 2017 20:49)

    Ich verstehe die Wichtigkeit des Beitrags nicht.
    Herrn Nehberg weiterhin alles Gute.
    ——————————————–
    Ich verstehe die Wichtigkeit des Artikels ebenfalls nicht. Hat die PI-Redaktion vielleicht diesen Artikel rausgehauen, weil sie gerade mit anderen Dingen beschäftigt waren. Man weiß es nicht!

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Verstehe auch nicht genau,
    was der Artikel „rüberbringen“ soll.

    Dies wäre beispielsweise ein (alternatives) Thema:
    http://www.handelsblatt.com/politik/international/trump-zu-putin-wir-haben-auch-viele-killer/19350318.html

  26. #17 Marzipan (05. Feb 2017 20:49)
    „Denn die körperliche Unversehrtheit für Jungen war ihm bisher scheißegal!!!“

    über rituell-religiöse Genitalverstümmelung junger knaben in Naturreligionen, Judentum, Islam, Christentum referiert ein Urologe

    https://youtu.be/6N-vfI6QFTY?t=724

    incl Abbeissen der Vorhaut und Aussaugen des Penen.

  27. @#1 Brockenteufel (05. Feb 2017 20:32)

    Treffen sich 2 Yetis: „Du, ich habe neulich Reinhold Messner gesehen…“.
    „Was, den gibt es wirklich?“

  28. Die Eintrittskarten für seine Vorträge können sich die Arbeitslosen wohl noch leiten. Aber wie sollen sie das Ticket nach Brasilien bezahlen, um dort kreativ zu werden?

  29. OT

    Mal eine Frage an die Medienprofis hier:

    Wie kann es sein, dass Spiegel-online einen Artikel aus 2010 (ausweislich der Leserkommentare“) über Spätaussiedler in Friedland wieder in 2017 online stellt????

    Spätaussiedler in Friedland

    Heimkehr in die Fremde

    Sie kennen Deutschland höchstens aus dem Urlaub, sprechen oft kaum unsere Sprache. Doch weil sie deutsche Ahnen haben, steht Spätaussiedlern und ihren Abkömmlingen ein Pass zu. Ist das gerecht? (…)

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/friedland-spaetaussiedler-kehren-heim-in-die-fremde-a-1131810.html

  30. OT Also bezüglich Beitrag #25 isabela1 (05. Feb 2017 12:41) bei Heutigem PI-Eintrag „Den Flüchtlingen Ausgeliefert“: Es steht wirklich wortwörtlich da: Begriff „Migrationshintergrund“ ab 2040 nicht mehr benutzt, also „nicht mehr benötigt, da Menschen so gemischt sind, daß jeder einen Migrationshintergrund hat.“ Hier das PDF Dokument, Seite 90 https://www.nachhaltigkeitsrat.de/fileadmin/_migrated/media/RNE_Visionen_2050_Band_2_texte_Nr_38_Juni_2011.pdf

  31. Heute sitzen da ein paar ratlose Eltern, deren Tochter von einem F.ling gef… wurde völlig allein und mit ihren Sorgen auf Du und Du, während sich dieses Forum mit dieser Wurst beschäftigt.
    Geht raus und lernt Menschen kennen!

  32. @ #30 Al Bundy (05. Feb 2017 21:19)
    „Wer Frauen die Tür aufhält, ist sexistisch “

    jaaa!!!
    ich bin sexistisch, rechts, und stigmatisiere frauen und hunde, in dem ich ihnen die tuer aufhalte. und das beste: es macht mir freude !

  33. #31 Marie-Belen (05. Feb 2017 21:20)
    Survival für Bahnbedienstete in Deutschland

    „Ein 20-Jähriger guineischer Staatsangehöriger aus Bochum soll dann einen Prüfdienstmitarbeiter mit einer Hand gewürgt und mit der anderen versucht haben, ihm eine Bierflasche auf den Kopf zu schlagen.“

    Alles klar….

    .

    „Wilde Schlägerei im RE1

    Gruppe greift Bahnmitarbeiter mit Flaschen an – ,und verprügelt Polizisten“

    Ich frage mich, wozu die sogenannte „Polizei“ diese Dinger am Gürtel trägt. Vermutlich werden die sich dann wieder bei der nächsten <Verkehrskontrolle am deutschen Arbeitnehmer abarbeiten und kontrollieren, ob die Warnweste im Auto ist.

  34. Es scheint eher, Nehberg könnte von der Regierung beauftragt worden sein, die lästigen kostenbelastenden Rentner schonend zu entsorgen!

  35. Oder sie könnten durch Wüsten marschieren oder auch nur einfach mit „einem massiven Baumstamm“ den Atlantik überqueren.

    Nehberg legte in Frankreich ab mit seinem massivem Baumstamm doch hatte nicht bedacht, dass er den GOlfstrom mit dem Baumstamm rudernd nicht bezwingen würde können. Geriet auf seinem Weg nach Westen natürlich in den Golfstrom und wurde rauf in die Arktis gedriftet, schaffe dann die Nordostpassage und kam so unglaublich aber wahr, doch so nach Amerika …. jedoch erfroren und somit als glaubhafte Leiche. Ob das etwas damit zu tun hatte, dass er den unglaublichen Islam als unglaublichen Partner mit an BaumstammBord hatte konnte uns Herr Nehberg nicht mehr beantworten …..

    Laut Herrn Islam sollen seine letzten Worte so etwas gewesen sein, wie: „Verfluchter XXXeiß, ist das Eis dick, hätte ich dir bloß nie vertra….“.

    Als in Alaskas Sommer die Leiche auftaute löste sich die phonemische Anklangsspannung, die damals eingefroren war und ein Reporter der NYT konnte mit seinem Mikro am tauenden Leichnam die Silbe „ut“ zwischen den tauenden Lippen aus dem tauenden Kehlkopf heraushören.

    Was soll uns das sagen ?

    Zumindest wohl soviel: Versucht gar nicht erst mit dem Islam als Partner was und dann auch noch irgendwas mit Baum und Wasser … es könnte mit gravierenden Erfrierungen enden.

    Die Seltsamkeit ist, dass Nehberg wirklich gestorben ist an seinen Erfrierungen. Vielen Politikern erhält ihr Partner Islam wunderbarer Weise jedoch das Leben … sie leben tatsächlich weiter– obschon sie innerlich bereits erfroren sind.

    So schuf der Herr Islam eine neue Sorte Zombies. Hier der Ex-EU Präsident: https://assets.vg247.com/current/2016/02/dying_light_volatile.jpg … und der redet und redet und redet ….. ganz so wie der Herr Islam das will.

  36. #45 LEUKOZYT (05. Feb 2017 21:43)
    […]
    „monstren, mumien, mutationen“ (ex ndr3 serie)
    […]

    Die Filme dort habe ich in den 80ern zum Teil gerne gesehen.
    Sehenswert waren vor allem die Henry Slesar Verfilmungen.

  37. #1 Brockenteufel (05. Feb 2017 20:32)
    Der Reinhold Messner ist ja auch nicht viel besser. Denen hat wahrscheinlich die Einsamkeit das Gehirn vernebelt!
    ————–
    Ich sehe da mehr die dünne Luft auf den Achttausendern als Ursache.

  38. #14 Ende in Sicht (05. Feb 2017 20:47)
    Alleine die Bevölkerung Schwarzafrikas wird sich aufgrund einer völlig verantwortungslosen und selbstverschuldeten Bevölkerungsexplosion von aktuell einer Milliarde bis zum Jahr 2100 auf rund vier Milliarden Menschen vervierfachen. Wie viel Millionen oder gar Milliarden dieser Menschen haben wohl vor, sich in Europa anzusiedeln?
    […]

    Erst mal nicht so viele.
    Ab diesem Jahr rechnet das deutsche Enwicklungshilfeministerium mit nur 10 Mio. die nach und nach kommen. Also kein Grund zur Panik.

  39. #34 hydrochlorid (05. Feb 2017 21:24)
    @ #6 Ritterorden (05. Feb 2017 20:37)
    Solche Gutmenschenweiber zerstören unser Land:

    *//www.zeit.de/2017/03/fluechtlingshilfe-fluechtlinge-mittelmeer-sea-watch-rettung
    ——————-

    Warum fragt man die Schleuser nicht einfach, warum sie das machen, obwohl es illegal ist?

    Sea-Watch von Sea-Watch e.V. – Büro Berlin, Lychener Str. 51, 10437 Berlin
    Harald Höppner (Vorsitzender des Vereins)
    Matthias Kuhnt (Stv. Vorsitzender des Vereins)
    Holger Mag (Schatzmeister)
    Unterstützt von u.a.:
    dka-Anwälte, Immanuelkirchstraße 3-4, 10405 Berlin
    Telefon: Telefon 030-4467920
    *//dka-kanzlei.de/
    umfangreiche Liste:
    *//sea-watch.org/unterstuetzer/

    Sandra Hammamy M. A.
    Dekanat FB04
    Justus-Liebig-Universität
    Otto-Behaghel-Str. 10, D-35394 Gießen, Haus G Raum 38
    Sprechzeiten: Di 10-12 Uhr; Do 10:00-12:00 Uhr
    Tel: 0049-641-99-28005
    sandra.hammamy @ dekanat.fb04.uni-giessen.de

    Seit 2002 Lehrbeauftragte und Prüferin am Institut für Politikwissenschaft für Seminare zur politischen Bildung, zum politischen und sozialen System der Bundesrepublik, Demokratietheorie, Parlamentarismus, Arbeitsmigration, Einfluss sozialer Herkunft auf Bildungsbeteiligung

    Das internationale Seerecht beinhaltet explizit nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden. Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen. Im Falle der libyschen Küste wäre das Tripolis.
    Der Weg nach Tripolis wäre kürzer und nach Seerecht auch zwingend vorschrieben. Das Argument Seenotrettung kann also nur
    ein vorgeschobenes Alibi-Argument sein, um die Schleuserei nach Europa zu verschleiern.

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

    Menschenrechtskonvention:
    Artikel 30 – Auslegungsvorschrift

    Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung vorzunehmen, welche auf die Vernichtung der in dieser Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielen.

    Kein einziger dieser illegal geschleusten Afrikaner ist entsprechend des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte und der weiteren Gesetze Flüchtling, geschweige denn asylberechtigt.
    —————-
    Du magst ja Recht haben, aber welcher Kapitän würde freiwillig Tripolis anlaufen?
    Wünschen würde ich es mir natürlich, weil die Schlepperei dann im Handumdrehen vorbei wäre.

  40. Will er jetzt die Yanomami mit dem Kultur-Marxismus bereichern?

    Seien Sie vorsichtig mit dem Kopf. 😉

  41. Ich schätzte und schätze Herrn Nehberg. Ein brillianter Mann mit beeindruckenden Fähigkeiten. Er hat viel für die Yanomami Indianer getan. Sein Lebenswerk ist großartig! Ich finde aber, gerade im Moment, das auch mal kritische Stimmen zum gegewärtigen Flüchtingsproblem notwendig sind. Wenn jeder Prominente meint auf den Zug der Befürworter einer unkontrollierten Masseneinwanderung aufspringen zu müssen nur um einer der „Guten“ zu sein, dann frage ich mich was die gleichen Leute tun, sollte sich bewahrheiten ,das die Skeptiker doch recht hatten. Traut sich niemand mehr das Maul aufzumachen? Man ist deshalb noch kein „Rechter“ wenn man sich kritisch zum Islam äussert. Gerade Herr Nehberg sollte wissen, was das für üble Menschen sind. Gerade weil er gegen die Genitalverstümmelung bei jungen Moslemmädchen einen Feldzug geführt hat. Er hat mit eigenen Augen diese barbarischen Rituale gesehen. Umso mehr sollte man hierzulande versuchen diese Sitten zu unterbinden und sie nicht versuchen schön zu reden.

  42. Rüdiger Nehberg sollte sich nochmal die Beschneidungsfolterszenen ansehen, die er einst ehrenwerterweise die afrikanischen Entscheider, seine mohamedanischen Freunde, anzusehen nötigte! Die Filme, in denen man kleine Mädchen nachts aus dem Bett holt, sie in ein Zelt schleppt, wo eine alte Frau mit Rasierklinge, oder stumpferen Werkzeugen auf sie wartet – weil die mohamedanischen Männer das so wollen; die Filme, in denen vier Erwachsene das Mädchen festhalten, niederringen, ihr die Beine auseinanderreissen – weil mohamedanische Männer das so wollen; die Filme, in denen die Alte ohne Betäubung die kleinen Schamlippen und den Kitzler des verzweifelt schreienden Mädchens rausschneidet, die großen Schamlippen auskratzt und die Hautlappen dann mit einer Stopfnadel oder einem Dorn fest zusammenzurrt, so dass nur noch ein sehr kleines Loch für den Urin- und Blutabgang übrigbleibt. Weil mohamedanische Männer das so verlangen. Weil für die Frau so Sexualität zur Qual wird und sie sie vermeidet. Bei jeder Geburt, wird die Narbe wieder aufgeschnitten, anschließend neu vernäht. Bis zur nächsten Geburt. Bei so einer Dauerwunde gehen Frauen nicht fremd und können auch nicht schnell (weg)laufen. Praktisch! Auch in Boote klettern geht da ganz schlecht. Die Sklaverei der Frau ist und bleibt der Kern des Islams: Er verspricht: Jedem Idioten eine oder mehrere Sklavinnen! Das die afrikanischen „Häuptlinge“ – die nicht mit Details belästigt werden wollen, sondern einfach eine „gemachte“ Braut verlangen – aus Nehbergs Film kotzend, hysterisch oder halb ohnmächtig taumelten, scheint Nehberg vergessen zu haben. Und einiges andere auch. Mit dem Islam als Partner. Ob Nehberg für die Fürsprache jetzt auch eine gemachte Kindbraut bekommt?

  43. Klingt absurd, seinen Feind zum Partner machen zu wollen. Man könnte dem Krokodil z.B. „partnerschaftlich“ nahelegen, aus der warmen häuslichen Badewanne doch bitte wieder herauszusteigen und in seinen angestammten äquatorialen Busch zurückzukehren, wenn Fräulein Merkel ihm nochmals einen (echten) Paß mit Rückfahrschein austellen würde.

  44. Die Kategorie „Idioten“ ist nicht nur im Zusammenhang mit Nehberg relevant.
    Inhaber dieser kategorischen Idiotie reden sogar in Bundestagssitzungen vor leeren Rängen und gerade gibts gute Beispiele bei A.Will!!
    Doch wem sag ich das? Der Anteil der deutschen Bürger, die sich nicht mehr mit dem Klammerbeutel pudern lassen wollen, beträgt inzwischen schon weit mehr als 50 Prozent, Frau Tempel!!!Was sagt uns das?
    : Der Idioten sind immer weniger! Und das ist auch gut so!

  45. Ich habe in den 80er und 90er alle Bücher von Rüdiger Nehberg gelesen, auch einige seiner immer hoch interessanten Vorträge besucht. Finde den Beitrag ein bisschen albern, hier brennt der Baum und Pi berichtet aus einem belanglosen Käseblättchens 😉

  46. http://www.ruediger-nehberg.de/genitalverstuemmelung.htm

    Herr Nehberg hat es in seiner Kampagne gegen die grausame Genitalverstümmelung geschafft, die Unterstützung von Imamen zu bekommen und eine Art Fibel herausgebracht. Und wenn er auf diese Weise nur ein einziges Mädchen vor dem Verbluten oder lebenslanger Qualen bewahren konnte, sonst er etwas sehr sehr wertvolles getan.

    Genitalverstümmelung ist so unfassbar grausam, dass ich lange Zeit nicht lesen konnte, was dabei mit den kleinen Mädchen gemacht wird. Auch in Deutschland oder England werden Mädchen so zu lebenslangen Folteropfern gemacht. Das wird auch deutschen Mädchen passieren, wenn die Eroberung durch den Islam gelingen sollte.

    Warum sind die deutschen so dämlich, sonst kann doch auch jeder 1 und 1 zusammen zählen!?!

  47. #39 johann (05. Feb 2017 21:35)
    Wie kann es sein, dass Spiegel-online einen Artikel aus 2010 (ausweislich der Leserkommentare“) über Spätaussiedler in Friedland wieder in 2017 online stellt???
    ——————-

    Der erste Kommentar ist „Heute 21:56“ der 8. und letzte „Heute 22:31“

    Und der Artikel wurde Heute um 20:49 eingestellt.

  48. @ #6 Ritterorden (05. Feb 2017 20:37)

    Solche Gutmenschenweiber zerstören unser Land:

    http://www.zeit.de/2017/03/fluechtlingshilfe-fluechtlinge-mittelmeer-sea-watch-rettung

    Vielen Helfern fällt es inzwischen schwer, in ihr altes Leben zurückzukehren.

    Das Problem kenne ich auch: Nach längerem Abenteurerdasein fällt die Einordnung in eine geregelte Arbeitswelt doch sehr schwer. Begründungen sind massenweise vorhanden, also sind sie nicht unbedingt gelogen.

    Hauptsache, man kann dahin zurück, wo man sich wohlgefühlt hat.

    Nebenbei gesagt, bei mir war das Spanien und das seit 37 Jahren.

  49. Dem kriechen die gefressenen Würmer im Hirn rum.
    Der hatte schon vor 30Jahren den Deckel heiß!

  50. Klar ist Nehberg bewundernswert und eindrucksvoll. Besonders auch sein Einsatz gegen die furchtbare Genitalverstümmelung an Mädchen in islamischen Ländern. Mich hat aber bei seinen
    zwei, drei Talkshowauftritten, die ich gesehen habe , gestört, dass er jedesmal betont hat, diese käme auch bei Christen vor. Ich halte das erstens für rundweg ausgeschlossen, wenn nur äußerst marginal . Er nimmt zweitens dadurch Islamgegnern den Wind aus den Segeln , denn diese Barbarei ruft Empörung hervor und hat auf jeden Fall mit dem Islam zu tun.

  51. Och, der Rüdiger Nehberg ist schon ein origineller Vogel. Als Teenager in den 1980er Jahren habe ich ihn bewundert und seine Bücher gelesen, auch wenn ich damals schon seinen Überlebensfimmel um jeden Preis doch manchmal etwas absonderlich fand.

  52. #16 Vernunft13 (05. Feb 2017 20:49)

    Ich verstehe die Wichtigkeit des Beitrags nicht.
    Herrn Nehberg weiterhin alles Gute.

    Dem schließe ich mich an. Habe öfters seine mit Touren großem Interesse verfolgt.

    #18 Das_Sanfte_Lamm (05. Feb 2017 20:54)

    Ich konnte anhand des Textes an der Intension Nehbergs partout nichts verwerfliches erkennen

    #20 Das_Sanfte_Lamm (05. Feb 2017 20:56)

    #16 Vernunft13 (05. Feb 2017 20:49)

    Ich verstehe die Wichtigkeit des Beitrags nicht.
    Herrn Nehberg weiterhin alles Gute.

    Ich ebenfalls nicht.
    Von Nehberg habe ich bis heute nichts politisches vernommen.
    Dass er sich für bedrohte Indianerstämme im Amazonas-Regenwald einsetzte, kann man sehen wie man will.
    Er hat jedoch damit nie die Öffentlichkeit mit Gutmenschengetue penetriert.

    Wenn Rüdiger Nehberg nur einem einzigen Mädchen die Beschneidung erspart hat, dann hat er schon Großes getan: Im September 2000 gründete er die Menschenrechtsorganisation TARGET, die gute Erfolge im Kampf gegen die Verstümmelung weiblicher Genitalien erzielt. Im November 2006 organisierte und finanzierte TARGET eine Konferenz unter der Schirmherrschaft des ägyptischen Großmuftis ?Ali Gum?a an der Al-Azhar-Universität in Kairo. Als Ergebnis dieser Konferenz verurteilten führende islamische Rechtsgelehrte die Praxis der Genitalverstümmelung. Im März 2009 besuchte Nehberg gemeinsam mit Tarafa Baghajati den in Katar lebenden islamischen Rechtsgelehrten und Publizisten Yusuf al-Qaradawi, der als die wichtigste zeitgenössische Autorität des sunnitischen Islam gilt. In einer ausgefertigten Fatwa des anerkannten Rechtsgelehrten wird die genitale Verstümmelung von Mädchen als „Teufelswerk“ bezeichnet und unter allen Umständen verboten, da sie gegen die Ethik des Islam gerichtet sei.

    https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%BCdiger_Nehberg

    #28 Athenagoras (05. Feb 2017 21:10)

    #16 Vernunft13 (05. Feb 2017 20:49)

    Ich verstehe die Wichtigkeit des Beitrags nicht.
    Herrn Nehberg weiterhin alles Gute.
    ——————————————–
    Ich verstehe die Wichtigkeit des Artikels ebenfalls nicht. Hat die PI-Redaktion vielleicht diesen Artikel rausgehauen, weil sie gerade mit anderen Dingen beschäftigt waren. Man weiß es nicht!

    Vielleicht ein reiner Informatiosartikel. *Augenroll*

    #29 Heisenberg73 (05. Feb 2017 21:14)

    Nehberg trägt eindeutig eine blaurote AfD Mütze. Alles gut, er ist einer von uns.

    🙂 🙂 🙂

  53. #18 Das_Sanfte_Lamm (05. Feb 2017 20:54)
    Ich konnte anhand des Textes an der Intension Nehbergs partout nichts verwerfliches erkennen

    ———–
    So könnten sich die Arbeitslosen zum Beispiel ein Ticket nach Brasilien kaufen und dort bei den Yanomami-Indianern wilde Flüsse bezwingen und sich durch den Regenwald schlagen.

    ———

    Einen Arbeitslosen auffordern ein Ticket nach Brasilien zu kaufen, von was, vom Arbeitslosengeld?
    Kannst ihn ja auch auffordern einen BMW zu kaufen um denn Standort Deutschland und China zu sichern.

  54. Ich vermute, die meisten hier kennen – altersbedingt – Rüdiger Nehberg. Er war so eine Art Idol für uns Jungs, in den 1980-ern. Jedenfalls für diejenigen Jugendlichen, die nicht auf dem „Popper“- oder „Punker“-Tripp waren.

    Keineswegs aufgrund von „Menschenrechts-Aktivitäten“, sondern schlicht, weil er ein Abenteurer war (oder sich zumindest so inszenierte).

    Ich lernte ihn persönlich einmal als freundlichen älteren Herrn kennen, menschlich sehr angenehm und von sokratischer Bescheidenheit in seiner Art. Allerdings wurde mir bewusst, dass er ein Mensch mit wenig politischem Hintergrundwissen war (oder noch ist).

    Nehberg griff als jüngerer Mann, damals, in den späten 70-ern oder frühen 80-ern, diese paramilitärische Freakigkeit der ländlichen Amis auf. In dieser Zeit war Deutschland natürlich gerade von den Lila-Latzhosen der Grüninnen besetzt und Petra Kelly kreischte durch die Gegend.

    Ich wurde nie den Verdacht los, dass Nehbergs Frauenbekanntschaften einen negativen Einfluss auf ihn ausübten und ihn für ihre eigene Ideologie einspannen/umpolen würden. So schien mir auch das Ding mit dem Einsatz gegen Genitalverstümmelung zustande gekommen zu sein, das – soweit richtig – nicht genuin arabischen, sondern schwarzafrikanischen Ursprung hat.

    Ja, auch mich irritierte, dass die männliche Genitalverstümmelung da nie thematisiert wurde.

  55. #39 johann (05. Feb 2017 21:35)

    OT

    Mal eine Frage an die Medienprofis hier:

    Wie kann es sein, dass Spiegel-online einen Artikel aus 2010 (ausweislich der Leserkommentare“) über Spätaussiedler in Friedland wieder in 2017 online stellt????

    Ich bin zwar kein „Medienprofi“, aber für mich ist die Information interessant, dass „Spiegel-online“ alte Artikel aufwärmt.

    Da spielen sicherlich zwei Dinge mit:

    Erstens kann es dem „Spiegel“ nicht gut gehen, da zumindest „Spiegel-online“ den Ruf dieses einstmaligen „Sturmgeschützes der Demokratie“ über Jahrzehnte zunichte gemacht haben dürfte. Das „Niveau“ von Spiegel-online“ war stets unterirdisch. Und heute ist es gar zu einer Linksradikalen-Plattform verkommen.

    Zweitens scheint es „Spiegel-online“ darum zu gehen, die Russlanddeutschen diskreditieren zu wollen – alles natürlich vor dem Hintergrund der politisch geförderten Islamisten-Zuwanderung.

    Die Russlanddeutschen wählen eher konservativ, AfD-lastig. Das passt dem linken Mainstream natürlich nicht.

    M.E. war diese Rückwanderung gut für Deutschland. Die Russlanddeutschen, die ich kenne, sind allesamt fleißige Menschen, ganz anders als die faulen Wirtschaftsmigranten und die „verdeckten“ Soldaten aus dem muslimisch-arabischen Raum (Die Ausschuss-Ware der arabischen Staaten, aus deren geöffneten Gefängnissen, nach Deutschland entsorgt).

    Zur Geschichte der Russlanddeutschen (Ich bin selbst keiner):

    Die deutschstämmige Zarin Katharina II. rief sie ins russische Zarenreich. Während der Zeit Katharinas erhielten sie, kommend aus der Pfalz, Bayern, Hessen etc., einen gewissen Autonomie-Status, mit festem Siedlungsgebiet. M.W. mussten sie auch nur eingeschränkt oder gar nicht Militärdienst für das Zarenreich leisten. Dem widerspricht jedoch das Dauerinteresse Russlands, seine Grenzen gegen die Muslim-Horden aus dem Süden zu sichern. (Auch das soll ja ein Grund gewesen sein, die Wolga-Deutschen anzusiedeln).

    Die Rechte der Wolga-Deutschen sollen dann unter Zar Alexander I. (?) wieder etwas zurückgenommen worden sein.

    In der Sowjetunion:
    1939 Hitler-Stalin-Pakt
    1941 Bruch Hitler-Stalin-Pakt, von NS-Deutschland ausgehend.

    Offenbar zweifelte Stalin daran, dass die Wolgadeutschen „verlässliche Kommunisten“ seien. Jedenfalls nahm er das Ende des Hitler-Stalin-Pakts zum Anlass, die Wolgadeutschen teils nach Sibirien, überwiegend jedoch nach Kasachstan zwangsumzusiedeln.

    Auf den Bildern in dem Spiegel-online-Artikel sieht man „Sergey Getts“ (Götz) den Deutschen jedenfalls an. Seiner Frau sieht man die russische Herkunft ebenfalls an, vielleicht mit einem Touch mongolischer DNA. Bei dem Sohn kommt die mongolische Genetik eher im Phänotyp raus. Der berühmte „Postbote“? ; – )

    Mir persönlich sind Russlanddeutsche und Siebenbürger Sachsen lieber als Nachbarn denn Türken und Araber. Ich sag’s, wie ich es empfinde. Ob Linke das dann „Blut und Boden“ nennen, ist mir da scheißegal.

    Ohne je etwas von Helmut Kohl gehalten zu haben. Hinsichtlich Zuwanderung dürfte er ein glücklicheres Händchen gehabt haben als Angela aus der DDR.

    Zum geschichtlichen Hintergrund der Deutschen in der Sowjetunion Stalins:

    Wolfgang Leonhard, Die Revolution entlässt ihre Kinder:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Revolution_entl%C3%A4%C3%9Ft_ihre_Kinder

    Übrigens gab es, neben der Frage der Russlanddeutschen, noch ein Sonderabkommen zwischen der BRD und Israel, das den in den Staaten der Ex-Sowjetunion lebenden Juden ebenfalls eine Einreise nach Deutschland ermöglichte. Zu verdenken war diesen Juden der Wunsch nicht. Denn die betreffenden Staaten waren (und sind zunehmend) fast allesamt muslimisch geprägt.

  56. Das Überleben im Dschungel am Amazonas ist inzwischen einfacher, als im linksgrün versifften Gesellschaftsexperiment der Berliner Republik!

  57. 54 Almute (05. Feb 2017 22:13)
    Rüdiger Nehberg sollte sich nochmal die Beschneidungsfolterszenen ansehen, die er einst ehrenwerterweise die afrikanischen Entscheider, seine mohamedanischen Freunde, anzusehen nötigte!

    Sachte, Nehberg und seine Partnerin haben das gesehen. Gehen Sie mal in einen der öffentlichen Vorträge Nehbergs. Wenn das Thema auf Genitalverstümmelung kommt, dann bricht ihm Stimme und ihm kommen die Tränen (das passierte auch in einigen TV-Sendungen). Das erste Mal, dass er mit dem Thema in Kontakt kam, war bei der Lektüre des Buches von Waris Dirie (Wüstenblume) von vor rund 20 Jahren. Der Mann ist bald 82, hat genug Geld verdient, könnte sich auch zur Ruhe setzen, aber kämpft gegen diesen Sch. weiter an. Wenn einer Eier hat, ein sehr guter Kommunikator und kein Hosenscheißer und kein Tastenwixxer ist, dann der. Rüdiger Nehberg auf PI zu bashen finde ich nicht richtig.

    Nebenbei: Mit Waris Dirie hat er sich dann später auch angelegt. Ihm gegenüber hat sich die Dame nicht sauber verhalten. Es ging um die Verwendung von Filmmaterial ohne Quellenangabe.

  58. #59 Dortmunder1 (05. Feb 2017 23:21)
    #39 johann (05. Feb 2017 21:35)
    #68 Blue02 (06. Feb 2017 03:18)

    Wie kann es sein, dass Spiegel-online einen Artikel aus 2010 (ausweislich der Leserkommentare“) über Spätaussiedler in Friedland wieder in 2017 online stellt???
    ——————-
    Der erste Kommentar ist „Heute 21:56“ der 8. und letzte „Heute 22:31“

    Und der Artikel wurde Heute um 20:49 eingestellt.

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Wer es noch nicht „geschnallt“ hat:

    Es soll mit Teufelsgewalt das
    (Rest-)DEUTSCHE verdammt und vernichtet werden!

    Und dazu wird aus allen Rohren geschossen
    und die letzten Reserven werden aktiviert!
    (vergleichbar mit dem Volkssturm kurz vor Kriegsende)

    Zum Bruch des Stalin-Paktes 1941
    durch NS-Deutschland:

    Hitler kam Stalin mit dem Angriff etwa eine Woche zuvor. (Nennt man auch Präventivschlag.) Ohne Barbarossa wäre Europa vielleicht schon damals von den Bolschewisten überrannt worden. Die Rote Armee (mit siebenfacher Übermacht an Mensch und Material) war auf Angriff eingestellt und nur durch diesen Überraschungsangriff konnte die Wehrmacht anfangs so viel Boden gut machen.
    (Jeder Rotarmist hatte ein Wörterbuch russisch-deutsch bei sich – und der Generalstab topografische Landkarten vom Westen – aber keine vom eigenen „Vaterland“. Soviel zum großen Vaterländischen Krieg der Russen)

  59. @#68 Blue02 (06. Feb 2017 03:18)
    @39 johann (05. Feb 2017 21:35)

    .. jedenfalls haben die Wolgadeutschen ihre deutschen kulturellen Wurzeln nicht vergessen und haben sie unter widrigen Umständen, trotz der Nazigeschichte, für sich weitgehend erhalten.
    Ich kenne auch genügend Russlanddeutsche privat und in der Firma. Sie sind noch diejenigen, die die deutschen Tugenden, wie Fleiss und Zuverlässigkeit, leben! Von diesen Einwanderern, brauchen wir uns nicht zu fürchten. Es sind meist auch noch diejenigen, die uns vor den „ALLAH“-Hals- und Vorhautabschneidern schützen würden! Im Gegensatz zu den hier „eingeborenen“, hirnerweichten Linksfaschisten!

  60. Eigentlich schade..Ich habe nehberg sehr geschätzt..er hat mich in der jugend inspiriert…DAMALS…vor 30 Jahren 😉 …Das Thema survival kam irgendwie durch IHN bzw. seine reisen und bücher in meine DNA …vielleicht hat er ja kein internet…SO ALT wie er heute ist….Wer nur GEZ medien sieht….na ja IHR wisst schon…

  61. Heute back ich, morgen brau ich
    übermorgen mache ich der Merkel ein Kind.
    Ach wie gut, daß jeder weiß
    daß ich Rüdiger Nehberg heiß…..

  62. Dabei wolle er nicht „nach Politiker-Art, sondern in Sir-Vival-Manier“ vorgehen. Das bedeutet mit seinen Worten: unkonventionell, gegen den Strom, wider dem Zeitgeist, mit dem Islam als Partner und mit fast unglaublichem Erfolg.

    Wer die Fehler im Text gefunden hat, darf Herrn Nehberg und seinen Fans weitere Herausforderungen vorschlagen:
    ————–
    Jedenfalls muß es wohl „wider d e n Zeitgeist“ heißen, Akkusativ.

  63. #59 Dortmunder1 (05. Feb 2017 23:21)

    Ich habe den SpOn-Artikel ca. 21 Uhr gestern gelesen, da waren ausschließlich Leserkommentare aus dem Zeitraum Juli 2010 ff. darunter, nichts aus 2017.

  64. Nehberg hat wohn während seiner beruflichen Tätigkeit in der Backstube zuviel „Mehl inhaliert“ und ist dadurch geschädigt worden…
    H.R

  65. #66 chalko (06. Feb 2017 01:55)

    #18 Das_Sanfte_Lamm (05. Feb 2017 20:54)
    Ich konnte anhand des Textes an der Intension Nehbergs partout nichts verwerfliches erkennen

    ———–
    So könnten sich die Arbeitslosen zum Beispiel ein Ticket nach Brasilien kaufen und dort bei den Yanomami-Indianern wilde Flüsse bezwingen und sich durch den Regenwald schlagen.

    ———

    Einen Arbeitslosen auffordern ein Ticket nach Brasilien zu kaufen, von was, vom Arbeitslosengeld?
    Kannst ihn ja auch auffordern einen BMW zu kaufen um denn Standort Deutschland und China zu sichern.

    Für Arbeitslose gilt tägliche Verfügbarkeitspflicht. Die dürfen nicht wie Merkels Volk überall kostenlos herumreisen und kassieren.

    Wer nicht täglich erreichbar und verfügbar ist fliegt aus dem Alg-Bezug und kriegt monatelang keinen Pfennig mehr.

    Bei Deutschen werden ganz andere Maßstäbe angelegt bevor die auch nur einen Cent kriegen. Das ist nicht so wie bei den Merklern, die nie eine müde Mark eingezahlt haben und denen man das Geld „Simsalabim“ nachträgt.

  66. wundervoll eine schöne zeit auch mit dem noch heilen islam erlebt zu haben , doch die welt drehte sich zwischendurch ,und wer demnächst nicht etwas wirklich spürbar mehr rechter ( rechts = rechter weg = von dem es nicht abzukommen gilt ) wählt , der wählt den gottesstaat eines falschen himmels mit seinem denk-diktat und spießrutenleben in zukunft . wir haben , wenn diese worte schon immer geäußert werden , eine gesunde nazi-kraft , die sich der bereits bestehenden faschistisch-verdorbenen-religösen nazi-front gebührend entgegen stellt .

Comments are closed.