Der thüringische AfD-Landeschef Björn Höcke hat die Parteibasis für seine Dresdner Rede um Entschuldigung gebeten. „Ich habe ein großes, ein wichtiges Thema leider in einer Bierzeltrede vergeigt“, so Höcke am Samstag auf einem Thüringer Landesparteitag in Arnstadt. Er sei in eine falsche Tonlage gefallen und habe Interpretationsspielräume zugelassen. „Das war ein Fehler. Dafür möchte ich mich hier entschuldigen.“ Der 44-Jährige bekräftigte zugleich, er habe nicht gegen das Parteistatut verstoßen. Unter dem Beifall der Delegierten und Höcke-Rufen sagte er: „Ich verspreche euch, ich habe nicht vor, die AfD zu verlassen.“

Der AfD-Landeschef machte deutlich, dass er nicht zur Bundestagswahl antreten wird. „Wir, die wir hierbleiben in Thüringen, wollen 2019 Geschichte schreiben“, sagte Höcke. Der ebenfalls in Arnstadt anwesende Alexander Gauland bedauerte, dass der 44-Jährige nicht für den Bundestag antritt. Höcke werde der AfD im Berliner „Politikdschungel“ fehlen. Er kritisierte erneut das Ausschlussverfahren gegen Höcke als politische Dummheit.

image_pdfimage_print

 

273 KOMMENTARE

  1. Na mal sehen was 2017 noch so bereithält, ich hoffe die AfD steht irgendwann wieder geschlossen da….

  2. Ein parteiinterner „Anschiss“ für solch eine kontraproduktive Rede hätte genügt. Kräfte bündeln, Geschlossenheit zeigen und den Focus nicht auf Vergangenes sondern auf die brennenden Probleme einer aus dem Ruder gelaufenen gesellschaftlichen Entwicklung konzentrieren. Das ist das dringende Gebot der Stunde.

  3. #2 Freidenker (19. Feb 2017 09:29)

    Ein parteiinterner “Anschiss” für solch eine kontraproduktive Rede hätte genügt. Kräfte bündeln, Geschlossenheit zeigen und den Focus nicht auf Vergangenes sondern auf die brennenden Probleme einer aus dem Ruder gelaufenen gesellschaftlichen Entwicklung konzentrieren. Das ist das dringende Gebot der Stunde.
    ——————————-

    Genauso ist es!

  4. Die AFD war für mich ein hoher Leuchtturm in der Brandung der politischen Landschaft.
    Doch nun ist die AFD zu einer kleinen Funzel verkommen.
    Wie kann ein Politiker/In so unsensibel sein und Äußerungen von sich geben welche die Partei so gefährden. Ich fass es nicht. Die derzeitigen Unfragewerte strafen das Verhalten ab.

    Ein Person wie Alice Weidel die jedes Wort überlegt und sich nie provozieren lässt wäre die beste Wahl.

    Aber leider geht es Höcke, Petry und Co mehr um die eigene Personalie als um die Sache selbst.

    Das zumindest haben sie mit den Politschranzen aller Couleur gemeinsam

  5. was ist das für eine AfD, die sich direkte Demokratie auf die Fahnen schreibt, es aber nicht zulassen will, daß der/die Spitzenkandidati/in zur BTW direkt von der Basis gewählt werden soll?
    Was ist das für eine Alice Weidel, die immer wieder selbst die Notwendigkeit der Einigkeit der Partei beschworen und angenmahnt hat und jetzt offensichtlich für ein Parteiausschlußverfahren von Höcke gestimmt hat? Ich kann die ganze Aufregung um die Dresdner Rede von Höcke immer noch nur zum Teil verstehen. – Klar, man kann insbesondere die „180 Grad Wendung“ der Erinnerungskultur falsch verstehen! Hier hätte Höcke besser konkret genau das angesprochen und gesagt: wir brauchen eine „90 Grad Wendung“ keine „180 Grad Wendung“, Höcke hat sich nur aus Gründen der Parteiräson global entschuldigt, er hat ansonsten nichts „Falsches“ gesagt. Es wird immer Leute geben, die ihn falsch verstehen wollen, davon abgesehen: Es lebe die freie – ich meine die freie (!!!) Meinungsäußerung!

  6. Während sich die AfD zerlegt, ist die SPD als Türkenpartei im Aufwind:

    WIR MÜSSEN AUCH MAL WIEDER BEI DER FEUERWEHR VORBEISCHAUEN ODER BEI DEN LANDWIRTEN“

    FILIZ CETIN, MITGLIEDERBEAUFTRAGTE DER BAYERN-SPD

  7. Ob diejenigen, die bei allen Reden ausschließlich im Bereich der von der politisch/medialen Kaste vorgegebenen PC bleiben, auch diejenigen sind, die richtig etwas voranbringen?

    Ich habe meine Zweifel.

    Natürlich ist es unklug, allzu leicht fehlinterprtierbare Sätze zu formulieren. Aber voll auf die übliche Empörungshysterie der MSM und des politischen Mitbewerbs einzusteigen, ist auch nicht beseonders überzeugend.

    Insofern: intern tacheles reden, aber zusammenraufen, damit ALLE gemeinsam zum Gelingen eines Richtungswechsels in Deutschland beitragen können. Jeder an seinem Platz.

  8. Sehr gute Rede von Björn Höcke, so stelle ich mir die AfD im Wahlkampf, in der politischen Arbeit und in der Verantwortung vor.
    Ohne Björn Höcke wird es nicht gehen. Die AfD ist nur durch Leute wie Gauland, Höcke und Poggenburg ein gutes Angriffsteam.

  9. #7 kosmischer Staub (19. Feb 2017 09:44)

    Ob diejenigen, die bei allen Reden ausschließlich im Bereich der von der politisch/medialen Kaste vorgegebenen PC bleiben, auch diejenigen sind, die richtig etwas voranbringen?

    Ich habe meine Zweifel.

    Natürlich ist es unklug, allzu leicht fehlinterprtierbare Sätze zu formulieren. Aber voll auf die übliche Empörungshysterie der MSM und des politischen Mitbewerbs einzusteigen, ist auch nicht beseonders überzeugend.
    ********************************************

    Dem kann ich nur beipflichten.

  10. HUT AB ZWAR;
    ABER NÜTZ
    TROTZDEM NIX.
    DIE LÜGENGEBILDE NAMENS „BRD“
    KANN NUR DURCH
    MASSIVE WAHLFÄLSCHUNGEN
    EXISTIEREN.
    ZUDEM SORGT
    MERKELS
    NEUE SED DAFÜR,
    DASS DIE
    VERBRECHER UNS
    WEITERHIN
    AUSROTTEN.

  11. Björn Höcke hat in Dresden in seiner Rede nichts Falsches gesagt. Und dass es so hoch kochte ist ausschließlich den linksversiffte Medien zu verdanken, die es auch genau so interpretieren wollten – um Björn Höcke und der AfD zu schaden.
    Für die Rede hätte sich Höcke m.M.n. auch nicht entschuldigen müssen. Bei Niemandem.
    Dass er es dennoch tat zeigt, wie duckmäuserisch man in Deutschland sein muss, um nicht ganz zerrissen zu werden.
    Andererseits stinken mich die Bemühungen, den linksfaschistischen und Lügen-Medien zu gefallen an.

  12. Frauke Petry ist durch ihr egoistisches Verhalten Schuld am derzeitigen Umfragetief der AfD.

    Wir müssen jetzt hart arbeiten, um das wieder gut zu machen, was Frauke Petry und Markus Pretzell durch ihr instinktloses Verhalten kaputt gemacht haben.

  13. #10 WahrerSozialDemokrat (19. Feb 2017 09:59)

    Petry wird sich die Rede nicht anhören sondern sich von der Bild-Zeitung informieren lassen…
    —————————
    Die saß und sitzt mit schlotternden Knien am Bildschirm, weil es gegen die Reden von Gauland und Höcke nichts zu argumentieren und kritisieren gibt.

  14. Sehr gut, Herr Höcke, weiter so!
    Aus meiner Erfahrung heraus haben Männer , wenns drauf ankommt, richtig viel Durchhaltevermögen,Clevernis und Biß!

  15. #6 Eurabier (19. Feb 2017 09:43)

    Während sich die AfD zerlegt, ist die SPD als Türkenpartei im Aufwind:
    ————-

    Mal abwarten. Wenn es so sein sollte das die SPD bei 33% liegt, müsste sie im Sozi Land NRW im Mai 45% abgreifen(unmöglich). Denn in den großen Bundesländer Bayern und BaWü wird die SPD nicht über 16% hinaus kommen im Herbst. Und in den neuen Bundesländer liegt sie teilweise schon im einstelligen Bereich. Wo sollen die 33% aus dem Nichts den herkommen?

  16. #13 fozibaer (19. Feb 2017 10:04)
    #6 Eurabier (19. Feb 2017 09:43)

    Während sich die AfD zerlegt, ist die SPD als Türkenpartei im Aufwind:
    ————-

    Mal abwarten. Wenn es so sein sollte das die SPD bei 33% liegt, müsste sie im Sozi Land NRW im Mai 45% abgreifen(unmöglich). Denn in den großen Bundesländer Bayern und BaWü wird die SPD nicht über 16% hinaus kommen im Herbst. Und in den neuen Bundesländer liegt sie teilweise schon im einstelligen Bereich. Wo sollen die 33% aus dem Nichts den herkommen?

    Von Wählern die keinen Bock mehr auf Merkel haben und die SPD , namentlich Schulz als einzige Chance sehen Merkel loszuwerden.
    Das Blöde an der Situation ist das Rot rot grün die Mehrheit bekommen könnte

  17. Auch wenn die neuesten Umfragen sehr zweifelhaft sind, hat die AFD sicher einige Stimmen verloren.
    Ich denke mal Sie bewegt sich immer noch bei mindestens 15 %.
    Einer Petry sollte es nicht entgangen sein und sie sollte sich mal ernsthaft Gedanken machen.
    Ich bin auch stinksauer und gäbe es eine andere Alternative wäre die AFD für mich Geschichte.
    Ich werde deshalb trotzdem weiter die AFD wählen und hoffe, dass Petry entweder einsichtig wird oder die Partei verlässt

  18. #6 Eurabier (19. Feb 2017 09:43)

    WIR MÜSSEN AUCH MAL WIEDER BEI DER FEUERWEHR VORBEISCHAUEN ODER BEI DEN LANDWIRTEN“

    FILIZ CETIN, MITGLIEDERBEAUFTRAGTE DER BAYERN-SPD

    Lieber nicht, hinterher steht der Hof in Flammen, die Feuerwehr muss löschen, und ein Islam-Mob hindert die Sicherheitskräfte durch Gewalt bei der Arbeit…

    Geh lieber in deine Heimat Türkei, schaue dort bei der Feuerwehr und Ziegenhirten vorbei, und lass uns Deutsche in Ruhe…

  19. #10 WahrerSozialDemokrat (19. Feb 2017 09:59)

    Petry wird sich die Rede nicht anhören sondern sich von der Bild-Zeitung informieren lassen…
    ———–

    Jetzt müsste Petry eigentlich Wilders doch anzeigen oder ihm für immer die Zusammenarbeit kündigen. Wilders sprach von Abschaum uns Le Pen von Gesindel in den letzten Tagen in ihren Länder. Und Petry saß mit beiden vor 3 Wochen an einem Tisch bei einer großen Konferenz und beklatschten sich gegenseitig.

  20. Höcke hätte zur Klarstellung seiner Rede statt dieser dämlichen Entschuldigung besser folgendes gesagt: Die frühere Überhöhung des Deutschen mit dem dazugehörigen Rassismus unter Hitler war extrem krankhaft und schädlich – für unser Land und die gesamte Welt. Wenn wir heute uns jedoch in einem minderwertigen Schuldkomplex moralisch selbst erhöhen – quasi einen „umgekehrten Stolz“ kultivieren – wird das auch langfristig sehr schädliche Folgen für uns und Europa haben. Ich fordere in diesem Sinne zu einer Abkehr von dem Schuldkult auf und zu einer Neuausrichtung auf einen selbstbewußten und auf die Gegenwart gerichtete Patriotismus, der in einen gesamteuropäischen freiheitlichen Geist eingebettet ist.“

  21. Auf diese Art wird das nichts, Herr Höcke!!
    Sie sollten aufhören sich zu entschuldigen, denn da gibt es nichts was entschuldigt werden müsste!!!
    Hier hilft nur die klare Kante:

    „Was ich gesagt habe würde ich genau so nochmals tun“!

  22. NÛTZT ALLES NIX.
    DIE SOROS-BRD
    DIENT EINZIG
    DER AUSROTTUNG
    DES
    DEUTSCHEN
    REST-VOLKES.
    MEIST TOTAL
    VERBLÖDET UND
    ÜBERALTERT WIRD
    ES KEINE „RETTUNG“
    MEHR GEBEN.

  23. Höcke ist schuld an diesem ganzen Theater. Wer glaubt eine Rede mit Inhalten aus der 12-Jahre Diktatur würzen zu müssen ist einfach nur dumm. Es ist bereits zig fach erprobt: Jeder Bezug zum 3. Reich aus dem rechten Lager wird Bundesgetriebe der Medien, Politik, Künstler und sonstigen Reflexempörten sofort in allen Kanälen auf höchste Drehzahl und unbeugsamen Drehmoment gebracht. Das aufhalten zu wollen ist gleich dem Versuch mit einem Zahnstocher eine 55 Tonnen schwere Dampflok aus dem Gleis hebeln zu wollen. Die ängstliche Masse der einfachen Protestwähler wandert derzeit zu Papa Schulz während Höcke auf ein paar gröllende Thor Steinxy (?) Affen setzt. Ich werde kein AfD Plakat mehr aufhängen. Das Land soll bekommen was es wählt, es sein denn Höcke tritt zurück und kommt somit ein Parteiauschlussverfahren zuvor.

  24. Es gibt keine Alternative zur AfD.

    Die CDU/CSU, SPD, Grüne, Linke sind Schmutz-Parteien.

    Hoffentlich bleiben die Grünen einstellig und die FDP fällt durch den Rost.

    Leider wird sich nichts ändern, die Systemparteien werden immer eine Klooalition zusammenkloppen.

  25. Mit jeder Entschuldigung macht sich die AFD weiter zum Hofnarren des Systems!
    Ist das manchmal sogar das Ziel der AFD?

  26. #2 Freidenker (19. Feb 2017 09:29)

    Ein parteiinterner “Anschiss” für solch eine kontraproduktive Rede hätte genügt.

    Ich hätte gerne die Panik im ühnerstall erlebt, wenn Höcke eine wahrhaftige Rede gehalten hätte:

    Der Holocaust war kein volkstümliches, sondern ein „Eliten“-Projekt!

    Liebe Wähler! Laßt die „Eliten“ über den Holocaust schwadronieren wie sie lustig sind, sie sprechen von ihren Schandtaten, nicht denen des Volkes! Das gigantische Holocaust-Denkmal steht für die gigantische Schuld, die massenmordende deutsche „Eliten“ auf sich geladen haen. Es soll uns gemahnen, besser hinzusehen, wem wir unser Schicksal in die Hände legen!

    Wie schon kurz nach dem 2. WK sozialistische „Eliten“, der Humus, auf dem Angela Makel groß wurde, mit der DDR den größten Freiluftknast der Welt schufen, an dessen Mauern Deutsche abgeknallt oder in den Knast verbannt wurden, die nur von ihrem Recht Gebrauch machen wollten, ihr Land zu verlassen oder eine andere als die sozialistische Kollektivmeinung zu vertreten.

    Wer sich das berinnerlicht, der weiß, wo die Mörder zu suchen sind.

    Die Partei, die Partei (hat immer Recht) verabschiedete auf ihrem Nürnberger Parteitag die Rassegesetze, nach denen künftig jeder bestraft werden sollte, der einen jüdischen Lebensgefährten geheiratet hat.

    Von den durch das Volk ali-mentierten beamteten „Eliten“ wurden die Nürnberger Rassegesetze vollzogen, jeder nicht-jüdische Ehegatte ging in den Knast und wurde gesellschaftlich vernichtet, der einen jüdischen Ehepartner hatte. Die beamteten „Eliten“ deportierten die Juden und selektierten sie an den Rampen: Arbeiten bis zum Tod oder gleich ins Gas. Deswegen verwendete Ralph Giordano in seinem Buch von der „Zweiten Schuld“ (der Nationalen Sozialisten!!!) auch das zutreffende Wort „Verwaltungsmassenmord„, wer einem Juden half, wurde ebenfalls vernichtet.

    Im Grunde setzen unsere „Eliten“ nur das hinterhältige Spiel fort, was ihre Brüder im Geiste, die Nationalsozialisten, schon früher begonnen hatten und das im Ausland erkannt wurde:

    „Die deutsche Führung belastete mit der scheußlichen und nicht zu verteidigenden Doktrin von Kollektivschuld ein ganzes Volk, das sie als Todfeind ansah. Das war eines ihrer größten Verbrechen“(aus: The Road to Serfdom (Der Weg in die Knechtschaft), Prof. Friedrich Hayek, University of Chicago Press, 1944), S. 184).

    Ob damals oder heute, wir wurden von Sozialisten, also Schweinen gegängelt! Vergessen wir niemals: Linke linken!

  27. #6 Eurabier (19. Feb 2017 09:43)

    Während sich die AfD zerlegt, ist die SPD als Türkenpartei im Aufwind

    Mal abwarten.
    Die AfD hat ihre Skandälchen jetzt, die der CDU und SPD werden noch kommen.
    Es wäre unnormal, wenn der politische Gegner nicht auch irgend eine Aussage umbiegen könnte.
    Nur an den Grünen und Linken prallt alles ab. Drogen, Vaterlandsverrat, Kindesmißbrauch – die Vorwürfe kommen und sind nach 2 Tagen wieder im Äther verdampft.
    Das würde ich mir auch für die AfD wünschen.

  28. Ich persönlich sehe absolut KEINEN einzigen, auch nur ansatzweise, Punkt, wofür sich Höcke entschuldigen mußte. Daß er es tat, zeigt: er hat Sinn für die Realität, kann zurückstecken im Interesse der Sache. Meine Hochachtung. Mir selbst wäre ein solcher Kotau wahrscheinlich sehr viel schwerer gefallen.

    Desweiteren danke ich Gott, dem Schicksal, dem Karma (je nach Weltsicht des Lesers) oder eben dem Schutzengel aller Rechten, Patrioten und Konservativen, daß ich das Glück habe, einem Landesverband anzugehören, in dem ein vernünftiger Chef (Gauland) am Ruder ist. Allein dieser Mann ist für die AfD Brandenburg ein wahrer Segen …

  29. #7 kosmischer Staub (19. Feb 2017 09:44)

    Natürlich ist es unklug, allzu leicht fehlinterprtierbare Sätze zu formulieren. Aber voll auf die übliche Empörungshysterie der MSM und des politischen Mitbewerbs einzusteigen, ist auch nicht beseonders überzeugend.

    Sie übersehen wie die meisten Höcke-Fans hier, dass die politische Wlllensbildung nach wie vor von den MSM dominiert wird. Und denen hat Höcke eine glänzende Vorlage geliefert.
    Und diejenigen, die sich von Höcke abgestossen fühlen und seinetwegen die AfD nicht (mehr) wählen werden, melden sich hier nicht zu Wort. Das führt dazu, dass von manchen hier die Stimmungslage etwas falsch eingeschätzt wird.
    Aber ich habe ohnehin das Gefühl, dass der Höcke-Fraktion die aktuellen Probleme,von denen Deutschland mehr als genug hat, am Arsch vorbeigehen.

  30. #14 katharer (19. Feb 2017 10:07)

    #13 fozibaer (19. Feb 2017 10:04)
    #6 Eurabier (19. Feb 2017 09:43)

    Während sich die AfD zerlegt, ist die SPD als Türkenpartei im Aufwind:
    ————-

    Mal abwarten. Wenn es so sein sollte das die SPD bei 33% liegt, müsste sie im Sozi Land NRW im Mai 45% abgreifen(unmöglich). Denn in den großen Bundesländer Bayern und BaWü wird die SPD nicht über 16% hinaus kommen im Herbst. Und in den neuen Bundesländer liegt sie teilweise schon im einstelligen Bereich. Wo sollen die 33% aus dem Nichts den herkommen?

    Von Wählern die keinen Bock mehr auf Merkel haben und die SPD , namentlich Schulz als einzige Chance sehen Merkel loszuwerden.
    Das Blöde an der Situation ist das Rot rot grün die Mehrheit bekommen könnte

    —————

    Vielleicht muss es auch so sein, dass diese 3 Musketier Parteien das Licht gemeinsam ausknipsen müssen. Dann sind sie für immer erledigt, denn etwas zum positiveren könnten die Garantiert nicht mehr machen. Es würden noch mehr kommen. Unser Land ist stark linkslastig.Um die Massen in eine andere Richtung zu bewegen braucht man erst eine schwere Krise. Die würden auch nicht länger als ein Jahr in einer Koalition aushalten. Wenn die AfD im Herbst mit 51% übernehmen müsste(nur so ein Gedanke) wäre bei uns auf den Straßen Bürgerkrieg viel schlimmer als zurzeit in Frankreichs Vorstätten.Und dann wäre die AfD erledigt. Auch die AfD könnte in der jetzigen Phase nichts tun.

  31. Wirklich schlimm ist in Deutschland Anfang 2017 die zunehmend eingeschränkte Versammlungsfreiheit, nicht nur was PEGIDA außerhalb von Dresden (Insel der Freiheit) betrifft sondern auch die Eregnisse um das Maritimhotel in Köln. Wenn einer demokratischen Partei, der quasi einzigen Oppositionspartei im Land, das Versammlungsrecht quasi nur unter Auflagen (Höckeverbot) „erteilt“ wird ist etwas ganz ganz grundlegendes hier aus der Bahn geraten. – Die Presse berichtet darüber nicht in kritischer Weise. – DAS müsste bei einer geschlossenen AfD Thema sein.

  32. „#26 FoCS (19. Feb 2017 10:16)

    Aber ich habe ohnehin das Gefühl, dass der Höcke-Fraktion die aktuellen Probleme,von denen Deutschland mehr als genug hat, am Arsch vorbeigehen.“

    Sehr gut. Es ist doch völlig egal, ob ein Höcke, eine Petry oder sonst wer in der AFD ist oder nicht.

    Es reicht doch, dass die AFD für Alternative (und nicht Afrika) für Deutschland steht.

  33. @ #19 Holger Danske Frankfurt (19. Feb 2017 10:09)

    Höcke hätte zur Klarstellung seiner Rede statt dieser dämlichen Entschuldigung besser folgendes gesagt: Die frühere Überhöhung des Deutschen mit dem dazugehörigen Rassismus unter Hitler war extrem krankhaft und schädlich – für unser Land und die gesamte Welt.

    sie werden nicht ein einziges zeitgeschichtliches Dokument finden, welches diese Kriegshetze der Feinde Deutschlands stützt. Rassistisch war das Deutschland bis 1945 viel weniger, als beispielsweise die anderen Alliierten mit ihren Kolonien oder den Gesetzen gegen Schwarze.
    Das straf(gesetz)bewehrte Thema lasse ich hier mal bewusst weg

  34. #4 Timpe10 (19. Feb 2017 09:33)

    Ein Person wie Alice Weidel die jedes Wort überlegt und sich nie provozieren lässt wäre die beste Wahl.

    Genau! Noch eine aalglatte Schlaftablette wie Merkel & Co.

  35. Der negative Umfrage Trend für die Afd ist nicht nur Hööcke oder Petry geschuldet.
    Der negative Umfragetrent ist der Untätigkeit der Rechten geschuldet.
    Die Afd dümpelt bei 25.000 Mitgliedern rum.
    Hier bei PI Lesen 120.000 täglich mit.
    250.000 Stammleser dürfte PI haben.
    Wenn jedes Afd Mitglied PI Leser wäre, dann wären nicht mal 10% der PI Leser Mitglied in der Afd.
    Von den ca.3.000.000 die die Afd wählen sind unter 1% Mitglied.
    Diese 3 Millionen Wähler sollten doch wissen wohin Deutschland sich entwickelt. Und weniger als einer von hundert sind bereit in die Partei einzutreten und sich zu aktivieren.
    Was glaubt Ihr was das für eine Signalwirkung hätte wenn in wenigen Monaten 100.000 Mitglied wären.
    Von 150.000 oder gar 200.000 träume ich gar nicht.
    Die etablierten Parteien und Medien würden in Panik verfallen.
    So gebt ihr denen aber recht.
    Ordentlich Randale vor dennParteiveranstaltungen und alle ziehen den Schwanz ein.
    100.000 Mitglieder = mind. 8.Millionen Einnahmen.
    Was könnte damit alles gemacht werden?
    Afd Tv
    Internet Präsenz
    Rechtsanwälte für Klagewellen
    Wahlwerbung bis zum Abwinken.

    Aber es ist ja ausreichend einfachen in die Tasten zu hauen und seinen Frust loszuwerden.
    So wird das nie etwas mit der Afd

    Das ist meine Erkenntniss.
    Daher ist Deutschland verloren.
    Die Linke organisiert sich und alle machen mit
    Die rechte bekommt den Arsch nicht hoch.
    Was ist so schwer daran ein Parteiantrag zu stellen.
    Warum nicht mal 100 Prospekte schicken lassen und verteilen?
    Man muss ja nicht einmal öffentlich auftreten

    Für mich sind die meisten nur Maulhelden.

    Alle Aktiven außerhalb des Netzes , in welcher Art auch immer, sind natürlich von meiner Kritik ausgeschlossen

  36. #10 WahrerSozialDemokrat (19. Feb 2017 09:59)
    Petry wird sich die Rede nicht anhören sondern sich von der Bild-Zeitung informieren lassen…
    ———————————————————

    Richtig !
    Item, wie die Kanzlerette einstweilen, ohne Thilo Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“ gelesen zu haben wußte, daß es sich um ein „Machwerk“ handelt, so wird auch die Petry mit Höckers Rede verfahren.

  37. #25 Triker (19. Feb 2017 10:16)

    Man muß sich halt auch einmal zurückhalten und es gibt nun mal Themen, zu denen man in Deutschland (noch) nicht alles sagen darf.

    Das trifft es hier nicht. Wenn Höcke gesagt hätte, worum es ihm angeblich (!) ging, dass nämlich die Geschichte Deutschlands vor 1933 einen grösseren Stellenwert bekomme müsste, hätte niemand ein Problem gehabt. Höcke wollte aber mit seiner 180-Grad-Wende (und anderem mehr) provozieren und das ist ihm ja auch gelungen.

  38. #24 Mark von Buch

    Auch ein Galileo Galilei stand vor der Inquisition,es änderte nix an gewissen Tatsachen.Die Deutschen brauchen ein positives Selbstbild,es wird keine Integration, Assimilation oder Entislamisierung geben wenn „Deutschland ein Stück Scheisse“ ist.

  39. AFD-Mitglieder können sich auch für einen Fehler entschuldigen; im Gegensatz zu Bundekanler und -innen.

  40. #25 Triker (19. Feb 2017 10:16)

    Die AfD muß sich entscheiden, ob sie eine “Protestpartei” am rechten Rand sein will oder eine Partei der (neuen) Mitte, die langfristig nach Regierungsverantwortung strebt und in diesem Land wirklich etwas verändern will.
    ————-
    Die AfD muss zuerst mal eine Partei aus Arbeiterbewegung und Unternehmertum werden. Beides muss Hand in Hand spielen. Der liberale Flügel in der AfD ist Gift. Nichts anderes als eine FDP 2.0. Oder glaubt jemand das die Weidel einem Arbeiter den Mindestlohn gönnt?
    Das alles gibt Angriffsfläche für die Wagenknecht und ihre Linken. Das muss sich ändern. Höcke ist eindeutig für den kleinen Mann aber auch für das Mittelstansunternehmertum.

  41. Die Deutsche Fahne wegschmeißen- Dafür ist keine Entschuldigung nötig!
    Tausende Asylforderer ohne jede Berechtigung ins Land lassen und Milliarden an Volksvermögen verpulvern- Dafür ist keine Entschuldigung nötig!
    Für die Toten, Beraubten, Geschlagenen, Vergewaltigten, Zermatschten unter die LKW Räder- Da brauchen wir keine Entschuldigung.

    Für 5 Wörter, die auch vollkommen Wahr sind- Da kann man sich pausenlos Entschuldigen.
    Nein! Lieber Herr Höcke, Ihre Entschuldigung brauche ich nicht! Ich möchte diese Entschuldigung gar nicht haben- wofür auch?

    Wenn unsere Regierenden es erst Mall lernen die Gesetze zu achten und zu folgen, die sie selbst geschrieben und abgestimmt haben, dann können wir auch über Entschuldigungen reden. Vorher- NICHT!

    AfD- Quo vadis?

  42. #27 fozibaer (19. Feb 2017 10:18)

    Ist mittlerweile auch mein Gedanke
    Um wirklich etwas zu ändern muss ein knallhartes Umdenken her.
    Das geht nur wenn es gesellschaftlich getragen wird.
    Grenzzäune und Massenabschiebungen tun weh
    Die Gesellschaft ist noch nicht bereit dazu.
    Es tut den allermeisten noch nicht weh genug

    Das System funktioniert noch. Jeder hat seinen persönlichen Wohlstand.
    Durch die Flüchtlinge wird vielen bewusst das es einem persönlich richtig gut geht und man auf höchstem Niveau Jammert.
    Das reicht wohl vielen um einfach weiter zu machen und zufrieden und glücklich zu sein.
    Warum raus aus der Kompfortzone.
    Mir tut der Flüchtling ja nichts….
    Die Kopftuchfrau beißt ja nicht….

    jeder der Verstanden hat was läuft ist im Vorteil und kann für sich selber vorsorgen.
    Das ist das Minimum

  43. #31 katharer (19. Feb 2017 10:21)

    Der negative Umfrage Trend für die Afd ist nicht nur Hööcke oder Petry geschuldet.
    Der negative Umfragetrent ist der Untätigkeit der Rechten geschuldet.
    Die Afd dümpelt bei 25.000 Mitgliedern rum.
    Hier bei PI Lesen 120.000 täglich mit.
    250.000 Stammleser dürfte PI haben. …

    Ich schließe mich mit meiner Meinung an. Jeder (echte) PI-Mitstreiter: rein in die AfD. ( Wenn’s Euch wirklich nicht paßt, könnt Ihr ja später wieder austreten.) Soviel Anstand und soviel wenige EUROs sollte uns allen Deutschland wert sein!

  44. #19 WieDu
    Ich denke, es gehört viel mehr Größe dazu einen Fehler einzugestehen, als ihn abzustreiten.
    Für mich hat Höcke hier richtig gehandelt. Das Wohl der Partei muss immer im Vordergrund stehen und jeder einzelne hat sich dem unterzuordnen.
    #25 Triker
    Die AfD muss sowohl Protestpartei als auch eine Partei der Mitte sein. Und das wird sie auch, wenn sie alle Flügel miteinbezieht. Herr Höcke hat aus seinem Fehler gelernt und wird künftig mehr auf sein patriotisches Temperament achten.

  45. Als Höcke Kritiker werde ich natürlich die AfD weiter wählen und bitte alle Kritiker von Herrn Höcke, ebenfalls die AfD zu wählen. Nach den versöhnlichen Worten ist Frau Petry nun in der Pflicht, auf Herrn Höcke zuzugehen und die Reihen zu schließen, nun ist es an der Zeit, den Wählern zu zeigen, der Kampf geht gemeinsam weiter. Auch wenn ich mich als AfD Linker bezeichnen würde, ich wähle die AfD auch mit Herrn Höcke, nur gemeinsam sind wir stark!

  46. #21 Leser_   (19. Feb 2017 10:10)  
    Höcke ist schuld an diesem ganzen Theater. Wer glaubt eine Rede mit Inhalten aus der 12-Jahre Diktatur würzen zu müssen ist einfach nur dumm. Es ist bereits zig fach erprobt: Jeder Bezug zum 3. Reich aus dem rechten Lager wird Bundesgetriebe der Medien, Politik, Künstler und sonstigen Reflexempörten sofort in allen Kanälen auf höchste Drehzahl und unbeugsamen Drehmoment gebracht. Das aufhalten zu wollen ist gleich dem Versuch mit einem Zahnstocher eine 55 Tonnen schwere Dampflok aus dem Gleis hebeln zu wollen. Die ängstliche Masse der einfachen Protestwähler wandert derzeit zu Papa Schulz während Höcke auf ein paar gröllende Thor Steinxy (?) Affen setzt. Ich werde kein AfD Plakat mehr aufhängen. Das Land soll bekommen was es wählt, es sein denn Höcke tritt zurück und kommt somit ein Parteiauschlussverfahren zuvor.

    Ich habe in den obigen Videos keine Thor Steinar Kleidung gesehen und auch keine Affen.

    Aber ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass die Thor Steinar Produkte aus qualitativ hochwertigen Materialien hergestellt sind und ich diese auch gerne beim Sport trage.

    Keine Ahnung worüber Sie sich aufregen.

  47. #33 katharer (19. Feb 2017 10:21)

    Dein Gedanke ist schon richtig. Genau so richtig ist aber auch das die AfD 10 Jahre bräuchte um 150000 neue Mitglieder zu gewinnen. Die haben doch Hürden eingebaut, dass sie 6 Monate brauchen bis ein Antrag durchkommt oder nicht durch kommt. Ich kann mir vorstellen das auch viele Anträge abgewiesen werden weil sie es nicht einschätzen können ob die Person xy in ihren Kram passt.

  48. Herr Höcke hat Rückgrat, was vielen in der Politik fehlt. Er hat sich „eigentlich“ nichts zu schulden kommen lassen. Das ganze Theater wurde von Medien hochgepusht und viele der eigenen Parteimitglieder treten nach, anstatt hinter Herrn Höcke zu stehen.

  49. Einen ehrlicheren und anständigeren Politiker wird man hier in Deutschland nicht mehr bekommen können!

  50. #48 jeanette (19. Feb 2017 10:35)

    Einen ehrlicheren und anständigeren Politiker wird man hier in Deutschland nicht mehr bekommen können!

    Ja.Menschen mit diesen Eigenschaften gibt es viele. Die haben jedoch in der Politik kaum eine Chance.

  51. Es ist zu befürchten dass Frauke Petry aus der AfD eine SSP ( Stöckchen spring Partei ) macht !
    Eine nuztlose Partei die über jedes Stöckchen springt das ihr die Blockparteien hinhalten !
    Deshalb braucht es Menschen wie Höcke in der AfD !

  52. Beim Bundesparteitag der AFD in Köln wird er jetzt erstmal nicht dabei sein können. Das bringt etwas Ruhe und die Möglichkeit, sich wieder nach außen richten zu können; es wird Zeit.

  53. #40 katharer (19. Feb 2017 10:28)

    #27 fozibaer (19. Feb 2017 10:18)

    Ist mittlerweile auch mein Gedanke
    Um wirklich etwas zu ändern muss ein knallhartes Umdenken her.
    Das geht nur wenn es gesellschaftlich getragen wird.
    Grenzzäune und Massenabschiebungen tun weh
    Die Gesellschaft ist noch nicht bereit dazu.
    Es tut den allermeisten noch nicht weh genug

    Wie lange wollt ihr, denen das Wasser bis zur Oberkante Unterlippe steht, denn noch auf ein Umdenken warten?! Und wie soll ein solches „knallhartes“ Umdenken gesellschaftlich getragen werden, wenn es keine Gesellschaft mehr gibt, sondern nur noch gegeneinander ausgespielte Gruppen (Stämme und Clans)?

    Altes deutsches Sprichwort: Jeder ist seines Glückes Schmied!

    Ich habe „knallhart“ umgedacht – schon vor fast 16 Jahren! Das Ergebnis war, daß meine Frau und ich im Flugzeug nach Bangkok saßen, drei Monate später kamen unsere Sachen nach. Jeder echte Rechte handelt in Selbstverantwortung für sich und die Seinen, wartet nicht auf das sozialistische Kollektiv! So lange ich denken kann, verachte ich Linke abgrundtief und bekämpfe sie. Ich ali-mentiere sie nicht mehr – schon lange nicht mehr!

  54. Es ist eigentlich ganz einfach:

    Wer eine Rede in deutscher Sprache nicht versteht, nicht verstehen will oder falsch versteht, der hat erhebliche kognitive Defizite sprachlicher Art.

    Wer solchermaßen seine sprachliche Inkompetenz erkennbar nach außen trägt, der sollte unverzüglich seine Kompetenzlücken schließen – oder eben den Mund halten.

    Sogenannte „Interpretationsspielräume“ und „Tonlagen“ als Rechtfertigung und „Kniefall“ für die Dämlichkeit derjenigen, die mit kognitiven Defiziten ausgestattet sind, sind absolut nicht erforderlich.

    Ohnehin ist ein großer Teil der Medienleute, der Politiker und selbst der Bevölkerung der deutschen Sprache nicht mehr mächtig.

    Beweis:

    Der überwiegende Teile der Bewerber für das Polizeiamt fällt beim Sprachtest durch.

    So gut wie jede Zeitung, auch online, ist gespickt mit Grammatik- und Rechtschreibfehlern.

    Selbst grundlegende Gesetze werden nicht mehr richtig „interpretiert“.

    § 16 Abs. 1 Asylgesetz:
    Die Identität eines Ausländers, der um Asyl nachsucht, ist durch erkennungsdienstliche Maßnahmen zu sichern.

    Eigentlich ganz klar und unmißverständlich mit einfachen Worten beschrieben.
    Dennoch sind die Behörden und zuständigen Bediensteten absolut nicht in der Lage, diesen einfach Sachverhalt umzustetzen.

    So gesehen hat sprachliche Inkompetenz mit dazu beigetraten, das wir Millionen absolut ungeprüfte illegale Eindringlinge im Land haben.

    Nach § 14 Abs. 1 AufenthG ist die Einreise ohne Pass unerlaubt, also illegal.

    Selbst diesen wirklich ganz einfachen Satz sind die „Systemlinge“ nicht in der Lage, kognitiv richtig zu erfassen.

    Dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn eine inhaltlich und von der Wortwahl korrekte, aber anspruchsvolle, Rede bei Vielen eben an der kognitiven Defizit-Grenze Halt machen muß.

    Die nicht begriffenen Bestandteile werden dann eigenmächtig interpretativ ersetzt durch Bestandteile, die der eigenen fragwürdigen Ideologie nützlich zu sein scheinen.

  55. es gibt noch freidenker in diesem land,allerdings kann man sie an den fingern einer hand abzählen.

    wagenknecht,höcke,la fontaine…

    ansonsten wüsste ich nicht welcher parasitenpolitiker sich für das real arbeitende volk deutschlands interessiert.

  56. Es war ein Fehler das Gauland Petry den Vortritt ließ. Er hätte sich selber zur Wahl stellen müssen, dann hätten wir jetzt keine Petry und keinen Pretzell und einen ganz schwachen liberalen Flügel was auch gut so wäre. Ist schon jämmerlich das im gebeutelsten Bundesland NRW Pretzell aus der Unzufriedenheit kein Kapital draus schlagen kann. Sogar Pro NRW verzichte jetzt sich im Mai zur Wahl zu satellen(6% Prozent Partei), um der AfD nicht die Stimmen ab zu graben.Und trotzdem wird es nichts. So etwas nennt man Totalversagen von der AfD in NRW.

  57. Zu spät. Er hat der Partei einen riesigen Schaden zugefügt.
    Nach reiflicher Überlegung bin ich dafür, daß er die Partei verlässt. Mit dem ewig auf das 3. Reich blickenden Höcke, können wir froh sein wenn der AfD der Einzug in denn Bundestag gerade so gelingt. Ein Blick auf die Umfragewerte…

  58. @ #51 Doppeldenk (19. Feb 2017 10:39)
    Beim Bundesparteitag der AFD in Köln wird er jetzt erstmal nicht dabei sein können.
    ————-
    Aufgrund der eigenächtigen Menschenrechtsverletzungen der Maritim-Kette

    Hier könnte man diese Leute fragen, warum sie grundlos und rechtswidrig Diskriminierung betreiben:

    Die wahre Gesinnung mancher Leute ist oftmals gut versteckt.

    Maritim Hotel Köln
    Telefon: 0221-2027-0
    Reservierung: 0221-2027-849

    1. Einhaltung der Gesetze und ethische Grundsätze
    Die Lieferanten und sonstigen Geschäftspartner von Maritim befolgen die Gesetze der jeweils anwendbaren Rechtsordnung. Sie unterstützen die Grundsätze des „Global Compact“ der Vereinten Nationen, der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der UNO sowie die Erklärung der International Labor Organization über grundlegende Prinzipien und Rechte bei der Arbeit („Declaration on Fundamental Principles and Rights at Work“) in Übereinstimmung mit nationalen Gesetzen und Geflogenheiten.

    Das kann nur eine dreiste Lüge sein. Denn:

    „Wir haben Herrn Höcke am 10.02.2017 ein Hausverbot für alle Maritim Hotels ausgesprochen. Dies gilt auch für den Bundesparteitag im April im Maritim Hotel Köln“, sagte die Pressesprecherin der Maritim Hotels

    *//www.stern.de/reise/deutschland/bjoern-hoecke-erhaelt-hausverbot-in-allen-maritim-hotels-7325430.html

    Damit verstößt das Maritim Hotel ganz eklatant gegen die Menschenrechtskonventionen, Artikel 2 Verbot der Diskriminierung

    Maritim Hotelgesellschaft mbH,
    Herforder Straße 2, 32105 Bad Salzuflen
    Telefon: 05222-953-0
    Geschäftsführer
    Gerd Prochaska, Hendrik Förster

    Aufsichtsrat
    Dr. Monika Gommolla (Vorsitzende), Dirk Himmelmann
    Hartwig Just, Matthias Risch
    Ulrike Kribben, Udo Luerssen
    Birgit Pitsch, Hans R. Schaden
    Peter G. Scholz, Michael Voß
    Simone Nowak

    Katrin Lindemann (V.i.S.d.P) (info.vkd @ maritim.de)
    Direktorin Marketing & Werbung
    Külpstraße 2, 64293 Darmstadt
    Telefon: 06151-905-694

  59. Wilders bezeichnet Marokkaner als Abschaum, hätte Höcke dies gesagt, wäre er auf Druch von Petry-Pretzell und ihren Jünger aus der Partei geflogen. Aber mit einem Wilders lässt man sich fotografieren?!

    Heuchler!

    Wann endlich werden Petry-Pretzell, Weidel, Flak, Driesang wegen parteischädigendem Verhalten aus der AfD geschmissen?

  60. Zur Wichtigkeit unsere deutschen Sprache:

    Franz-Joseph Strauß, bayerischer Ministerpräsident in den 80ern:

    „..den Rückschlag der 70er Jahre haben wir nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken, dass die anderen sich der Sprache bemächtigt haben, die Sprache als Waffe benutzt haben, das sie
    Begriffe herausgestellt haben und mit anderem Inhalt gefüllt haben und dann auf einmal als Wurfgeschosse gegen uns, nicht ohne Erfolg, verwendet haben.
    Darum ist für mich der Kampf um die Sprache eine der wesentlichsten Vorraussetzungen für die geistige Selbstbehauptung.

    Dieses Haus gilt es heute so zu sichern, dass es gegen Sturm und Brand gefeit ist in den nächsten Jahren…
    der linke Teil, eine Minderheit der Studenten, der Lehrer, der Pädagogen, der Dozenten, der Assistenten, der Psychologen, der Politologen, der Soziologen, da kommt es doch her,
    das sind doch nicht Arbeiter, meine Damen und Herren, die haben doch im Leben noch nie eine Schaufel und Schraubenzieher in der Hand gehabt…
    Wer bestimmt denn heute das Gesicht und das Profil der Jungsozialisten: spinnerte Studenten, aus dem Leim geratene Akademiker, wildgewordene Pädagogen..

    wer mit Lautstärke oder anderer Gewaltanwendung die Abhaltung einer politischen Veranstaltung verhindern will, ist ein Radikaler, ein Extremist und in den Methoden ein Naahtzi.“

    https://www.youtube.com/watch?v=FhjnCPYdkk0

  61. #51 Doppeldenk (19. Feb 2017 10:39)

    Beim Bundesparteitag der AFD in Köln wird er jetzt erstmal nicht dabei sein können. Das bringt etwas Ruhe und die Möglichkeit, sich wieder nach außen richten zu können; es wird Zeit.
    ————

    Ich frage mich auch wer bestimmt solche Orte für Bundesparteitage. Warum macht man diese in der Höhle der Löwen 500-700km weg vom Stammkern der AfD (Ossis). Warum nicht in Dresden, Chemnitz, Erfurt Halle oder mal in Pforzheim (BaWü).

  62. #59 fozibaer (19. Feb 2017 10:43)

    Es war ein Fehler das Gauland Petry den Vortritt ließ.
    ———-
    Das ist richtig. Petry-Pretzell muss als Vorsitzende abgesetzt und durch Gauland oder Höcke ersetzt werden. Dann wären durch meuthen und Gauland/Höcke beide Flügel abgedeckt.

    Höcke kann sich auf Dauer nicht in Thüringen verstecken, sonst schwindet sein einfluss und die AfD ist keine Alternative mehr. Er muss zumindest in den Bundesvorstand.

  63. Bei der Biathlon-WM wurde die falsche Hymne gespielt, nachdem die Russen Gold gewonnen hatten. Was machen die? Schnappen sich das Stadionmikrofon und singen die richtige!
    http://www.faz.net/aktuell/sport/wintersport/falsche-hymne-fuer-russland-staffel-bei-biathlon-wm-2017-14885156.html
    Kann sich das jemand in Buntland vorstellen, wo die Kanzelerin die eigenen Fahne ekelerfüllt wegwirft?
    https://www.youtube.com/watch?v=UQB9A6YhSJg

    Dieser fehlende Patriotismus ist die Wurzel allen Übels in Deutschland. Darum lassen wir uns den rotgrünen Irrsinn bieten und die ganzen Kuffnucken aufs Auge drücken.

    Und genau in diese Wunde hat Höcke den Finger gelegt. Und darum braucht er sich für nichts zu entschuldigen!

  64. Der Schaden, den Petry-Pretzell und ihre Jünger der AfD zugefügt haben ist immens, sie müssen rausgeschmissen werden!

  65. Höcke hat in der Sache vollkommen recht. Nur wenn wir diesen psychopatisch gepflegten überzogenen Schuldkomplex abbauen haben wir auch die Möglichkeit Mehrheiten zu generieren. Wieviele gehirngewaschene uninformierte Wähler sind vom Kern her Höckes Meinung, trauen sich aber wegen stigmatisierung durch die PC nicht zu Ihrer Meinung zu stehen. Der Bauch sagt, Höcke hat Recht. Das Hirn sagt vorsicht vor der monströsen N-Keule.
    Trotzdem werde ich Plakate für die AfD aufhängen und mich engagieren. Es ist unsrere einzige unsere letzte Chance für unsere Heimat unser Land.
    Ich hoffe die Selbstreinigungskräfte der AfD werden funktionieren und Egozentriker wie P&P ruhig stellen

  66. @ #24 Leser_ (19. Feb 2017 10:10)
    Höcke ist schuld an diesem ganzen Theater. Wer glaubt eine Rede mit Inhalten aus der 12-Jahre Diktatur würzen zu müssen ist einfach nur dumm.
    ————
    Falsch. Die Medien mit ihrer manipulativen Suggestions-Berichterstattung tragen die Hauptschuld.

    Und die Alt-System-Politiker, die auf Grund ihrer kognitiven Defizite die Rede überhaupt nicht rezipieren können.

    Und all Diejenigen, die Deutschland ständig nur auf die 12 Jahre Hitler-Diktatur und dem daraus konstruierten ewigen Schuld-Komplex reduzieren.

    Und dumm sind in Wahrheit diejenigen, die in ihrer fragwürdigen Denkweise stur stehenbleiben und nicht in der Lagen sein wollen, Sachverhalten zu reflektieren.

  67. #24 Leser_

    Völlig richtig! Es ist sogar noch schlimmer, was Höcke anbetrifft: Das was in der Pipeline gegen ihn anliegt, hat das Potential, die AfD auf unter 5% zu bringen. Der Mann muss besser heute als morgen aus der Partei entfernt werden, aber leider geht das ja nicht. Schade, dass ich hier nicht mehr sagen darf.

  68. +++ MERKEL-CDU BEIM WAHLBETRUG ERWISCHT +++

    Liebe PI-Leser,

    ich glaube das wir uns mal den Spass machen sollten, das CDU-Wahlprogrammm zur Bundestagswahl 2013 auseinander zu pflücken. Jede neue Bundestagswahl ist faktisch eine Amnestie für Polit- und Amtskriminelle, weil tatsächlich nie jemand für die Scheiße haften muss, die er als Amts- und Mandatsträger gegenüber dem Bürger & Wähler verursacht hat. Im Gegenteil, die Fluchtroute in den Ruhestand ist mit erheblichen Pensionsbeträgen der Geschädigten gepflastert …

    Als dieser Gedanke in mir reifte, wusste ich im Detail noch nicht, was mich beim Lesen erwartet.

    Ich beginne ab hier zu zitieren:

    [Pkt. 5.8 | Werte stärken unser Land]
    CDU und CSU bekennen sich ausdrücklich zur christlichen Prägung unseres Landes wie auch zum Respekt vor jeder Glaubensüberzeugung.
    Diese christliche Prägung zeigt sich auch in der herausragenden Rolle, die die christlichen Kirchen und ihre Wohlfahrtsverbände in vielen Bereichen unserer Gesellschaft spielen. Dies gilt nicht zuletzt im Bildungs-­, Gesundheits- ­
    und Sozialbereich, bei der Betreuung, Pflege und Beratung von Menschen sowie in der Kultur. Kirchliche Aktivitäten fördern vielfach die Solidarität vor Ort. Aber auch darüber hinaus stärken sie die Beziehungen mit vielen Teilen der Welt. Zudem hat auch die Zuwanderung in den letzten Jahrzehnten zu einer größeren Vielfalt christlicher Kirchen und Gemeinden in unserem Land geführt.

    [Pkt. 6.1 „Sicheres Deutschland]
    Wir wollen, dass alle Menschen in Deutschland frei und sicher leben können – ob zu Hause, in Straßen und auf Plätzen, in Bussen und Bahnen, bei Tag und Nacht. Sicherheit ist eine Voraussetzung für Freiheit, für ein friedliches Zusammenleben und das Vertrauen in unseren Staat. Deutschland gehört zu den sichersten Ländern der Welt und wird es mit uns auch bleiben.

    […]

    Unsere Rechtsordnung garantiert den Menschen unveräußerliche Rechte und freie Entfaltung sowie die Sicherheit, dass der Staat ihre Rechte schützt. Die Menschen sollen sich hierauf jederzeit verlassen können.

    […]

    Wir wollen die Rechte der Opfer von sexuellem Missbrauch stärken. Sexueller Missbrauch verursacht bei Opfern oftmals lebenslange Traumata. Viele können erst Jahre später darüber sprechen und die Taten zur Anzeige bringen. CDU und CSU wollen die Fristen für die Verjährung von Missbrauchsdelikten ausdehnen, damit solches Unrecht länger geahndet werden kann.

    […]

    <b<CDU und CSU treten jeder Form von Extremismus, jeder Form von Gewalt und Terror entschieden entgegen, unabhängig davon, ob es sich um Rechts- oder Linksextremisten oder gewaltbereite Islamisten handelt. So sehr sich Extremisten auch in ihren Zielsetzungen unterscheiden, so ähnlich sind sie sich in ihrem Hass auf unsere demokratische Gesellschaft und die sie tragenden Werte. Deshalb nehmen wir das gesamte Spektrum des politischen und religiösen Extremismus in den Blick. Die wehrhafte Demokratie darf auf keinem Auge blind sein.

    … wenige Absätze später dann ist von Linksextremismus keine Rede mehr. Insofern hat Merkel ja keine FakeNews verbreitet und klar gesagt, dass sie der Anitfa und den Islamisten im eigenen Land freie Hand lässt:

    Im Kampf gegen den internationalen Terrorismus und gegen Rechtsextremismus sind die Anti­-Terror-­Datei und die Rechtsextremismus-­Datei unverzichtbare Mittel für den schnellen Informationsaustausch zwischen den Sicherheits- und Verfassungsschutzbehörden.

    Aber jetzt kommt´s ganz dicke:

    Offene Grenzen in Europa sind ein Gewinn für uns alle. Doch auch bei offenen Binnengrenzen muss die innere Sicherheit in der Europäischen Union gewährleistet bleiben. Mit den Osterweiterungen der EU sind die Herausforderungen hierfür gewachsen.
    CDU und CSU treten dafür ein, dass die entfallenen Grenzkontrollen im Schengen
    ­Raum weiterhin durch geeignete Maßnahmen ausgeglichen werden, wie etwa durch anlassunabhängige Kontrollen entlang der Grenze. Wir wollen grenzüberschreitende Kriminalität besser verhindern bzw. verfolgen sowie unkontrollierte Zu­wanderung besser beschränken können.

    Quelle: https://www.cdu.de/sites/default/files/media/dokumente/regierungsprogramm-2013-2017-langfassung-20130911.pdf

    Ich hätte hier durchaus noch weiter zitieren können, aber das sprengt sicher den Rahmen eines einzelnen Kommentars. Was die CDU/CSU da 2013 als „Wahlprogramm“ zur Nundestagswahl hinterlegt hat ist mit Blick auf die tatsächliche Situation eine Bankrotterklärung dieser Partei. Unterhaltenden Charakter hat dieses Pamphlet allemal …

  69. Aaaaahahahaaaa, Iche hau mich weg, Interpretationsspielraum ?.

    Wenn ein Machwerk und Mordbuch keinen Interpretationsspielraum lässt, wie der Koran, wird Interpretationsspielraum eingeräumt und alle, die darauf hinweisen, werden diskriminiert. Wenn eine Aussage eines Humanisten, der keinen Mord und somit dieses Mordbuch nicht akzeptiert, wird uminterpretiert.

    Herr Höcke, klären Sie die Menschen über deutsche Grammatik auf!

  70. Es kann sich bis September auch noch viel ändern. Trumps Beliebheit steigt von Woche zu Woche in seinem Land. Wenn Trump bis Herbst in Deutschland eine gleichgesinnte Wählerschaft braucht, kann er viel mit dazu beitragen. Zum Beispiel einen Auftritt in Dresden. Eine halbe Millon Fans wären ihm gesichert aus Nah und Fern was Signalwirkung hätte. Zudem könnte er auch die ein oder andere Karte ziehen was z.B. die Linke im Falle des Falles denke ich mal in sich zusammenfallen ließe.

  71. #70 KDL (19. Feb 2017 11:06)

    #24 Leser_

    Völlig richtig! Es ist sogar noch schlimmer, was Höcke anbetrifft: Das was in der Pipeline gegen ihn anliegt, hat das Potential, die AfD auf unter 5% zu bringen. Der Mann muss besser heute als morgen aus der Partei entfernt werden, aber leider geht das ja nicht. Schade, dass ich hier nicht mehr sagen darf.
    ———
    Und du glaubst wirklich, dass man mit Petry/Prtzell/Weidel zweistellig werden kann.
    Warum hat die FDP in 50 Jahren es nicht geschafft. Oder Alfa mit Lucke 0.4% Partei nur aus Professoren (lol).

  72. In Köln gab es Übergriffe gegen Frauen.
    In zahlreichen Städten des Ruhrgebietes setzen Migranten staatliche Macht ausser Kraft.
    Die Ditib spioniert im Auftrag der türkischen staatlichen Religionsbehörde Diyanet.
    Wo bleibt Landesvorsitzender Marcus Pretzell ?
    Stellt er sich auf die Plätze der Großstädte und verteidigt die Interessen der Bio-Deutschen ?
    Wo bleibt Pretzells Demo in Köln ?
    Wo bleibt Pretzells Demo in Bonn ?
    Wo bleibt Pretzells Demo in Duisburg ?
    Wo bleibt Pretzells Demo in Essen ?
    Welche Eigenschaften sollten bei einem Landesvorsitzenden vorhanden sein ?

  73. #24 Leser_ (19. Feb 2017 10:10)

    Höcke ist schuld an diesem ganzen Theater. Wer glaubt eine Rede mit Inhalten aus der 12-Jahre Diktatur würzen zu müssen ist einfach nur dumm. Es ist bereits zig fach erprobt: Jeder Bezug zum 3. Reich aus dem rechten Lager wird Bundesgetriebe der Medien, Politik, Künstler und sonstigen Reflexempörten sofort in allen Kanälen auf höchste Drehzahl und unbeugsamen Drehmoment gebracht. Das aufhalten zu wollen ist gleich dem Versuch mit einem Zahnstocher eine 55 Tonnen schwere Dampflok aus dem Gleis hebeln zu wollen. Die ängstliche Masse der einfachen Protestwähler wandert derzeit zu Papa Schulz während Höcke auf ein paar gröllende Thor Steinxy (?) Affen setzt. Ich werde kein AfD Plakat mehr aufhängen. Das Land soll bekommen was es wählt, es sein denn Höcke tritt zurück und kommt somit ein Parteiauschlussverfahren zuvor.
    ———————————–
    Warum beleidigen sie Höcke Fans? Ich mag Herrn Höcke für seine Gradlinigkeit und ich bin kein grölender, Thor Steinxy (?) Affe.
    Gleiche Aussage wie von Höcke viele Jahre früher von Augstein hat keine Sau kritisiert.
    Hier läuft gewaltig was schief im Lande. Und keiner kann Sie daran hindern Grüne/SPD/LINKE/CDU zu wählen und deren Plakate aufzuhängen.

  74. #24 Leser_ (19. Feb 2017 10:10)

    Höcke ist schuld an diesem ganzen Theater. Wer glaubt eine Rede mit Inhalten aus der 12-Jahre Diktatur würzen zu müssen ist einfach nur dumm.

    Ich würde die Dummheit nicht bei Höcke suchen.

    Was ist daran falsch, die Verbrechen des NS als Schande für Deutschland zu bezeichnen?
    Und daß es kein anderes Land auf der Erde gibt, welches an so exponierter Stelle für immer und ewig an seine Schande erinnert, ist auch nicht falsch.
    Die jungen Leute, die er bei seiner Rede ansprach, zu ermuntern, mit Stolz auf die Leistungen ihres Vaterlandes in die Zukunft zu gehen, statt sich ewig für die Taten einiger Großväter zu schämen, nichts anderes ist mit dem Bezug auf das heftig umstrittene Denkmal im Herzen der Hauptstadt gemeint, ist eines Lehrers würdig.

  75. #71 KDL:

    Der Mann muss besser heute als morgen aus der Partei entfernt werden, aber leider geht das ja nicht. Schade, dass ich hier nicht mehr sagen darf.

    Wer verbietet Ihnen das? Wäre doch erfrischend, hier ein paar Zeilen jenseits der PI-Einheitsmeinung lesen zu können!

  76. #56 Ausgewanderter (19. Feb 2017 10:39)
    #40 katharer (19. Feb 2017 10:28)

    #27 fozibaer (19. Feb 2017 10:18)

    Ist mittlerweile auch mein Gedanke
    Um wirklich etwas zu ändern muss ein knallhartes Umdenken her.
    Das geht nur wenn es gesellschaftlich getragen wird.
    Grenzzäune und Massenabschiebungen tun weh
    Die Gesellschaft ist noch nicht bereit dazu.
    Es tut den allermeisten noch nicht weh genug

    Wie lange wollt ihr, denen das Wasser bis zur Oberkante Unterlippe steht, denn noch auf ein Umdenken warten?! Und wie soll ein solches “knallhartes” Umdenken gesellschaftlich getragen werden, wenn es keine Gesellschaft mehr gibt, sondern nur noch gegeneinander ausgespielte Gruppen (Stämme und Clans)?

    Altes deutsches Sprichwort: Jeder ist seines Glückes Schmied!

    Ich habe “knallhart” umgedacht – schon vor fast 16 Jahren! Das Ergebnis war, daß meine Frau und ich im Flugzeug nach Bangkok saßen, drei Monate später kamen unsere Sachen nach. Jeder echte Rechte handelt in Selbstverantwortung für sich und die Seinen, wartet nicht auf das sozialistische Kollektiv! So lange ich denken kann, verachte ich Linke abgrundtief und bekämpfe sie. Ich ali-mentiere sie nicht mehr – schon lange nicht mehr!

    Das ist ein Weg der in Ordnung ist und den ich respektiere.
    Ich liebe Deutschland , die tollen Städte, die Landschaften, das satte Grün, die Jahreszeiten, unsere Lebensweise, das Essen, die Restaurants, die Athmosphäre im Fußballstadion, Bistros, Biergärten, unser Musik, Konzerte, die Tage am Badesee usw. Usw.
    Ich reise viel und bin in meiner Urlaubszeit in aller Welt unterwegs.
    Fühle mich in den allermeisten Ländern wohl und komme zurecht.
    Bin aber jedesmal froh nach Hause zu kommen.
    Hab mir hier vielleicht auch Zuviel aufgebaut und mir ein zu schönes Umfeld geschaffen um abzuhauen.
    Das was ich hier erreicht habe könnte ich woanders nicht erreichen.
    Würde ich noch in meinem Ursprungsjob als Handwerker arbeiten, kann ich mir gut vorstellen das ich mich auch abgesetzten würde
    Aber wohin?
    Das ist die Frage
    Mir geht es hier einfach noch zu gut.
    Denke das ist das Problem der meisten die bleiben
    Uns Deutschen geht es einfach noch zu gut

  77. #58 neuheide
    Na ja Leute wie Wagenknecht trauen sich zwar auch ihre Meinung zu sagen und ein wenig auszuscheren aber im Prinzip stimmen sie mit der Ideologie der Linken überein. Im Gegensatz zu ihren linken Kollegen hat Wagenknecht erkannt, dass ihre Partei in Bezug auf die Massenmigration umschwenken muss, wenn sie nicht noch mehr Wähler verlieren will. Also reine Taktik. Wagenknecht kann sich solche Argumente erlauben, weil sie ein Zugpferd ist.
    #60 Germania Germanorum
    Sie sollten sich nicht so auf die Umfragewerte fixieren. Erstens stimmen sie sowieso nicht und zweitens wird sich bis September noch viel ändern. Bleiben Sie optimistisch!

  78. #50 fozibaer (19. Feb 2017 10:33)
    #33 katharer (19. Feb 2017 10:21)

    Dein Gedanke ist schon richtig. Genau so richtig ist aber auch das die AfD 10 Jahre bräuchte um 150000 neue Mitglieder zu gewinnen. Die haben doch Hürden eingebaut, dass sie 6 Monate brauchen bis ein Antrag durchkommt oder nicht durch kommt. Ich kann mir vorstellen das auch viele Anträge abgewiesen werden weil sie es nicht einschätzen können ob die Person xy in ihren Kram passt.


    Das ist leider notwendig , da zu viele rechtsextreme Spinner die Afd infiltrieren.
    Ebenso linke U Boote die alles daran setzen die Afd zu diskreditieren.

    Das könnte man umgehen indem man z.b. Mitgliedschaften mit Probezeiten vergibt.

    Das alles darf aber nicht davon abhalten einen Mitgliedantrsg zu stellen
    Gründe etwas nicht zu tun lassen sich schnell finden.

  79. #21 Holger Danske Frankfurt (19. Feb 2017 10:09)

    Höcke hätte zur Klarstellung seiner Rede statt dieser dämlichen Entschuldigung besser folgendes gesagt: Die frühere Überhöhung des Deutschen mit dem dazugehörigen Rassismus unter Hitler war extrem krankhaft und schädlich – für unser Land und die gesamte Welt.

    +++++++++++++++++++++

    Meine Nerven, als ob Rassismus eine deutsche Erfindung war/ist . Die Engländer haben Ihre 200-jährige Weltherrschaft – auch die Besiedlung der USA- damit legitimiert. Zitat: ‚Wir sind das überlegene Volk. Je mehr uns von der Welt gehört, umso besser für die menschliche Rasse (Cecil Rhodes).‘ Daran hat Hitler angeknüpft, nämlich einen arischen Rassismus, die Deutschen waren nur mehr oder weniger zufällig die ‚Speerspitze‘.

    Daneben gab/gibt es übrigends auf der Welt auch einen slawischen, schwarzen, asiatischen etc. Rassismus, so steht bsp. auf dem aktuellen Weltrassismusindex Indien auf Platz Nr. 1. In ‚der gesamten Welt‘ lebt Rassismus völlig unabhängig von Hitler weiter- Ihre Schuldreflexe gehen komplett ins Leere.

  80. #4 Timpe10 (19. Feb 2017 09:33)

    (…)
    Ein Person wie Alice Weidel die jedes Wort überlegt und sich nie provozieren lässt wäre die beste Wahl.

    Aber leider geht es Höcke, Petry und Co mehr um die eigene Personalie als um die Sache selbst.

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Es ist genau andersrum.
    So wird ein Schuh draus.

    Wer sich in die Mainstream-Politik reinschleicht, anpasst und Karriere machen will ist jedenfalls nicht Höcke.
    Er wirkt integer. Ein ehrlicher „Junge“.

  81. @ #83 katharer (19. Feb 2017 11:23)

    Um wirklich etwas zu ändern muss ein knallhartes Umdenken her.
    Das geht nur wenn es gesellschaftlich getragen wird.
    ——————
    Völlig richtig. Bis durch Wahlen, wenn überhaupt, auch nur ein Hauch von Änderung eintritt, vergeht mindestens Sylvester.


    Wenn der Motor nicht abgestellt werden kann und durch das vom Motor bewegte Gestänge alles gefährdet wird….

    kann die Bewegung des Gestänges durch genügend Sand im Getriebe gestoppt werden.

    Ist das Getriebe voller Sand und dadurch blockiert, stirbt der Motor ab.

    ganz früher im Physikunterricht, zum Thema Maschinen und Gefahrenabwehr…

  82. Was machen eigentlich die ganzen Gestalten hier, die Höcke dem Austritt aus der Partei nahelegen? Die Benutzernamen sind mir vorher alle nie aufgefallen … mit der Entschuldigung hat sich Höcke bei mir rehabilitiert, nicht jeder hat das Rückgrat dazu. Falls Petry nun weiter macht, gehört diese gestürzt, notfalls erst nach der BTW, hoffentlich wird sie keine Spitzenkandidatin, ich wähl sie nicht.

  83. #46 Mark von Buch (19. Feb 2017 10:28)
    #31 katharer (19. Feb 2017 10:21)

    Der negative Umfrage Trend für die Afd ist nicht nur Hööcke oder Petry geschuldet.
    Der negative Umfragetrent ist der Untätigkeit der Rechten geschuldet.
    Die Afd dümpelt bei 25.000 Mitgliedern rum.
    Hier bei PI Lesen 120.000 täglich mit.
    250.000 Stammleser dürfte PI haben. …

    Ich schließe mich mit meiner Meinung an. Jeder (echte) PI-Mitstreiter: rein in die AfD. ( Wenn’s Euch wirklich nicht paßt, könnt Ihr ja später wieder austreten.) Soviel Anstand und soviel wenige EUROs sollte uns allen Deutschland wert sein!

    Danke
    Dann verbreiten Sie bitte diese Botschaft.
    Immer und immer wieder.
    Ich frage jeden der sich über die aktuelle Situation aufregt welche Partei er wählt. Wenn er nicht Afd wählt frage ich ob er wirklich erwartet ob die etwas ändern von dem was die angerichtet haben.
    Wenn die Afd wählen frage ich ob die Afd Mitglieder sind
    Die meisten sind es nicht.

  84. Höcke, Höcke, Höcke und drei mal Gauland, lebet Hoch, Hoch, Hoch, denn ich habe soeben eure beiden Reden in Arnstadt per Video zu Herzen genommen, ihr seit uneingeschränkt die richtigen Patrioten für uns Deutschen, unser Deutsches Vaterland. Wünschen euch beiden und all den Anderen die für uns Einheimischen gegen Aus und Innerparteilichen Feinden den Kampf angesagt haben. Bleibt so auch weiter eurem Vorhaben treu, bis wir doch einmal zum Ziel kommen dürften.

  85. Also nichts gegen Kritik an B. Höcke; aber was mir hier langsam stinkt, sind die Höcke-Schmähkritiker.
    Wer hat sie eingeladen, hier das Forum zu füllen?
    Ich werde mich solche herabsetzenden Beiträge NICHT kommentnieren.
    Don’t feed the troll.
    Ansonsten sei den Höcke-Kritikern empfohlen, sich mal Gedanken über das Parteiensystem und den Vernichtungswillen der Altparteien zu machen.
    Denn DIE haben genau erkannt, daß B. Höcke NIE seine Partei in die Tonne hauen wird, daß B. Höcke NIE billige Kompromisse in einer Koalition eingehen wird, um Pöstchen zu kriegen wie die FDP das 40 Jahre lang vorgemacht hat.
    Und deswegen findet die Hetzjagd seit Herbst 2014 auf diesen Politiker statt.

  86. #80 Tolkewitzer (19. Feb 2017 11:21):

    Und daß es kein anderes Land auf der Erde gibt, welches an so exponierter Stelle für immer und ewig an seine Schande erinnert, ist auch nicht falsch.

    Das ist ja tatsächlich nicht falsch. Aber das hat Herr Höcke nicht gesagt, sondern vielmehr:

    „Wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“

    Und das nehme ich ihm übel. Denn wir, also unser Volk, hat das nicht getan. Niemand wurde gefragt, und wie eine solche Befragung ausgegangen wäre, ist nicht schwer zu erraten (natürlich nicht 100% zu 0%, aber stark in die Richtung).

    Übrigens gibt es Gedenkstätten dieser Art auf der ganzen Welt von China bis Mexiko, von Südafrika bis Uruguay und alleine in den USA 60 Stück.

    Wer meint, es wäre möglich, dass ausgerechnet in Berlin keines steht, ist ein Narr.

  87. Habe mir beide Reden von Anfang bis Ende angeschaut.
    Die Höcke Rede war gut. Gauland war jedoch überwältigend.
    Das macht Mut.
    Dank der Beiden, bin ich zurück im Boot der AfD.

  88. “Ich habe ein großes, ein wichtiges Thema leider in einer Bierzeltrede vergeigt”,

    Höcke gibt damit offen zu, dass er dämlich ist und sich nicht im Griff hat. Er gehört zurecht auf den Müllhaufen der Geschichte.

  89. An die Spitze der AfD gehört ein Mann, keine flattrige, überdrehte und zu ichbezogene Petry und auch kein Cindy-und-Bert-Duo à la PP.

  90. #82 Heta

    Ich kann doch keine Interna preisgeben, das wäre parteischädigend. Aber ich fürchte, diese Infos kommen eh bald ans Tageslicht.

  91. PI aufpassen!
    Kann es sein, dass sich hier seit der Änderung des Internetprotokolls von http auf https linke Parasiten eingenistet haben?
    Nachdem die Webseite nun offensichtlich besser vor DOS-Angriffen geschützt ist, versucht man es jetzt mit der Einschleußung von U-Booten. 😉

  92. #90 Danielleveline (19. Feb 2017 11:39)

    Also nichts gegen Kritik an B. Höcke; aber was mir hier langsam stinkt, sind die Höcke-Schmähkritiker.
    Wer hat sie eingeladen, hier das Forum zu füllen?
    ————–
    Das sind doch zum Teil Trolle. Die wählen Links/Grün.

  93. #90 Danielleveline (19. Feb 2017 11:39)

    Also nichts gegen Kritik an B. Höcke; aber was mir hier langsam stinkt, sind die Höcke-Schmähkritiker.
    Wer hat sie eingeladen, hier das Forum zu füllen?
    Ich werde mich solche herabsetzenden Beiträge NICHT kommentnieren.____________Die sollen sich in den linksversifften Schmierenblättern tümmeln, nicht hier bei unser PI, Basta.

  94. #84 katharer (19. Feb 2017 11:31)
    ————-

    Das wäre eine schnelle Lösung. Mitgliedschaft auf Probezeit.Viele haben auch kein Bock unsählige Formulare aus zu füllen. Auf Probe 1 mit Option auf 2, 3 Jahre. Wenn alles passt, gibt es eine Vollmitglieschaft.

  95. Hat sich Höcke eigentlich zu dem Video von 2010 geäußert, das ihn „Wir marschieren“-grölend unter lauter Neonazis zeigt? So ganz koscher ist Höcke nicht. Es scheint ihm schwer zu fallen, seine politische Position zu finden.

  96. #93 EndofRome
    Haben Sie sich immer im Griff oder passiert Ihnen auch ab und an auch mal ein Fehler?
    Heute sind wieder einige linke U-Boote unterwegs.
    Ich wundere mich, warum Ihr Nickname nicht EndofAfD heißt. Würde Ihnen sicherlich besser gefallen.

  97. Dass sogar hier viele meinen dass das was Höcke gesagt hat zwar stimmt, man aber aus wahltaktischen Gründen besser nicht die Wahrheit sagen solle, zeigt in was für einem erbarmunswürdigen geistigen Zustand wir uns befinden.
    So etwas wäre in keinem anderen Land der Welt möglich. Bahnhofsklatscher gibt es ja auch nur hier,wer da den Zusammenhang nicht sieht wird unsere Probleme nie lösen. Höcker hat das Gleiche gesagt wie Walser und Augstein vor nichtmal 20 Jahren, er hätte sich dafür nicht entschuldigen müssen.

  98. #79 alte Frau:

    Gleiche Aussage wie von Höcke viele Jahre früher von Augstein hat keine Sau kritisiert.

    So, hat „keine Sau“ interessiert? Wie wär’s, wenn Sie sich erstmal ein kleines bisschen kundig machten, bevor Sie blind in die Tastatur hacken? Ignatz Bubis hat Augstein damals „latenten Antisemitismus“ vorgeworfen, Kollege Joffe von der „Zeit“ bescheinigte Augstein, dass er „bei solchen Gelegenheiten nachgerade zwanghaft in die Grabbelkiste antisemitischer Kode-Wörter greift“ usw.

    Es ist dieses blinde Draufloshacken, das PI à la longue ruinieren wird, kein Wunder, dass die wirklich guten Leute sich einer nach dem anderen vom Acker gemacht haben. Was jammerschade ist.

    Es lohnt sich, Augsteins ganzen Artikel von damals zu lesen, ein sehr mutiger Artikel zu einer Zeit, als alle Welt glaubte, Martin Walser reflexhaft missverstehen zu müssen:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-7085973.html

  99. Liebste Höcke-Fans!

    Etwas gutzuheißen oder zu formulieren, nur, weil es „anti-pc“ klingt / so rüberkommt, empfinde ich als pubertär.

    So stellt man sich mit Erdogan-Muslims auf die gleiche Stufe.

    #100 Ritterorden (19. Feb 2017 12:12)

    Höcker hat das Gleiche gesagt wie Walser und Augstein vor nichtmal 20 Jahren, er hätte sich dafür nicht entschuldigen müssen.

    Ja, aber erstens haben das dann Walser und Augstein vor rund 20 Jahren gesagt. Was eben nicht heute ist und einem anderen gemutmaßten „Massenzeitgeist“ (überwiegend massenmedial geformt zwar).
    Und zweitens war/ist Walser ein sog. Kreativer und Augstein war ein Journalist/Medienunternehmer.

    Der Unterschied ist klar?

    Höcke ist nicht Pirincci. (Was nichts daran ändert, dass Pirincci zu Unrecht massenmedial verfehmt wurde).

    Wie gesagt: Die Liberalen in der AfD haben Höcke: hingenommen. Das ist was anderes als goutiert. Wer solche Klänge wie Höcke in die politische Diskussion reinbringt, setzt sich – sei es bewusst, sei es unbewusst – dem Vorwurf aus, er strebe in eine „völkische“ Richtung. Und dass diese Richtung schon einmal schiefging, ist ja nun allgemein bekannt.

    Man kann nicht gleichzeitig – zu Recht! – auf die geistige Nähe zwischen Islam und Nationalsozialismus hinweisen, aber dann billigend in Kauf nehmen, in einem nationalsozialistischen Sinne missverstanden zu werden.
    Dass Petry/Pretzell da nicht mitmachen, kann ich allzu gut verstehen. Auch dann, wenn ich Pretzell, als Person, nicht allzu gewinnend empfinde.

    Auf einem ganz anderen Blatte steht dabei übrigens, dass der Nationalsozialismus als Erscheinung in Deutschland eine gewisse historische Zwangsläufigkeit hatte, die seitens Hitler auserkorene Sündenbock-Funktion der „Juden“ einmal ganz außen vorgelassen.
    Die Zwangsläufigkeit ergab sich i.e.L. aus den Siegerbedingungen des I. Weltkriegs (Versailles). Vieles des I. Weltkriegs wiederum ergab sich über französisches Ressentiment gegen den entstandenen Machtfaktor Deutsches Reich, seit 1870/71, also Reichsgründung.

  100. Höcke hat wiederholt fragwürdige Äußerungen getätigt. Es gibt gewisse Punkte, die sind einfach nicht diskutabel und dazu gehört der zweite Weltkrieg, der soviel Leid gebracht hat. Ich bin auf der Seite Petrys, auch wenn ein Parteiausschluss hart ist. Und die Worte von Höcke waren missverständlich. Es ist doch nur Wasser auf die Mühlen der Afd-Kritiker, die jetzt sagen: Wir haben es ja immer gesagt ! Nein – die AFD sollte modern und nicht extremistisch sein. Ja zur freien Meinungsfreiheit, aber nein zu Verharmlosung vom Holocaust.

  101. Höcke hat sich entschuldigt, ok. Man hätte ihn auch noch in der Partei belassen können, wenn er sich wieder gemäßigt hätte. Und natürlich haben auch andere Parteien verschiedene Strömungen.

  102. #89 MeeBo (19. Feb 2017 11:33)

    Was machen eigentlich die ganzen Gestalten hier, die Höcke dem Austritt aus der Partei nahelegen? Die Benutzernamen sind mir vorher alle nie aufgefallen … mit der Entschuldigung hat sich Höcke bei mir rehabilitiert, nicht jeder hat das Rückgrat dazu.

    Die Entschuldigung Herrn Höckes ehrt ihn. Doch diese Entschuldigung ist offensichtlich an die Partei AfD gerichtet. Und genau aus diesem Grunde schadet sie ihr.

    Wir, Liberale wie Konservative (meinetwegen: „Nationale“), wollen die Partei AfD ja nicht zum Selbstzweck, sondern weil es so nicht weitergeht und weil die AfD in Deutschland derzeit die einzige relevante Opposition ist.

    Was bitte stört Sie denn an Frau Petry? Dass sie eine Frau ist? Dass sie weniger „straight“ als Höcke wirken mag? Dass sie mit dem Pretzell verheiratet oder liiert ist?
    Sind das wirklich politische Argumente?

    Mit Gauland kann ich prima leben. Aber langsam nicht mehr mit dem seinerseits gestützten Höcke. Höcke überzieht. Und zwar nicht zum ersten Mal. Und das hat dann auch langsam nichts mehr mit dem edlen Verzicht zum Sprung übers „Nazi-Stöckchen“ zu tun.
    Höckes „Straightness“ kann man auch als politische Unerfahrenheit auslegen. Er rafft nicht, dass Politik ein Haifischbecken ist.

  103. Was wäre denn das Ergebnis im Streit zwischen Konservativen und Liberalen in der AfD?

    Dass die Liberalen zurück in die FDP gehen – und die Konservativen in die NPD? (CDU kommt ja nicht mehr infrage für die Konservativen, da diese CDU von alten SED-Kadern erfolgreich gekapert wurde).

    Welche Wahlchancen hätte die „FDP“? (Die kennt ja gar keiner mehr! Die ist Geschichte!)

    Und welche Wahlchancen hätte die „NPD“?
    Die spielte in Deutschland noch nie eine Rolle.

    Alles klar soweit?

  104. Warum können die Deutschen sich nicht einig werden, so wie die Schweizer? Obwohl die Urbevölkerung der Schweiz aus vier Nationalitäten besteht, vier verschieden Sprachen spricht, vier mehr oder weniger verschiedene Mentalitäten hat, fühlen sich die Schweizer als ein Volk und kämpfen für die Interessen des gesamten Volkes. Wir Deutsche haben eine gemeinsame Sprache, haben gemeinsame Interessen, haben eine gemeinsame, wenn auch junge Kultur und dennoch bleiben wir ungeeint. Viele hier erkennen nicht einmal die gemeinsamen Interessen, kämpfen sogar gegen die eigenen Interessen wie Suizidgefährdete. Woher kommt dieser Selbsthass vieler, ein Hass der sich gegen das gesamte deutsche Volk richtet? Es kann doch nicht an den Greueltaten Hitlers vor mehr als 72 Jahren liegen, zumal die meisten Deutschen damals nicht einmal auf der Welt waren. Und somit mit diesen Greueltaten in keinem Zusammenhang gebracht werden können. Woher kommt der Hang vieler Deutschen zur Selbstzerstörung? Die Antwort auf diese Frage könnte der Beginn der Selbstheilung dieser Deutschenhasser sein. Offensichtlich ist dieses Symptom auch in den Kreisen der so genannten Intelektuellen verbreitet, wenn sich sogar in der AfD-Spitze die „„Asche auf mein Haupt“-Mentalität ausbreitet. Die müssen baldigst zu sich selbst finden. Das Riesenproblem ist auf Grund der hohen Einwanderung und der völlig falschen Politik der Altparteien die fehlende Zeit. Noch paar Jahre und die Situation ist unumkehrbar. Da die Deutschen Deutschland selbst abgeschafft haben, durch ihre Untätigkeit.

  105. #93 Nuada (19. Feb 2017 11:40)

    Wer meint, es wäre möglich, dass ausgerechnet in Berlin keines steht, ist ein Narr.

    Das ist das Dumme an dieser Interpretation und offenbar gibt es viele, die Höcke ebenso bewußt falsch verstehen wollen, wie Sie!

    Er meinte, daß die USA in Washinkton sicher nicht an bester Stelle ein Denkmal aufstellen, daß an die Ausrottung von Millionen Indianer erinnert, oder die Türken in Ankara an die Ermordung der Armenier oder die Chinesen in Peking an die Ermordung Millionen von Landsleuten durch Mao, oder in jeder anderen Hauptstadt an die jeweiligen Schandtaten des jeweiligen Landes.
    Nur darum ging es.
    Daß die Scheiße hier passiert ist, leugnet keiner, aber es muß aufhören, daß wir uns selbst dafür ständig Asche aufs Haupt streuen. Das Vorwürfe machen uns die anderen genug, wie Ihre Auflistung zeigt.
    Stehen eigentlich in Paris, in Amsterdam, in Brüssel, in Warschau etc. auch Denkmale, die darauf hinweisen, daß damals die Kollaborateure dieser Länder an diesen Verbrechen mitgewirkt haben?

  106. Mit Blick auf die Umfragen sollten bei der AfD Führung jetzt alle Alarmglocken klingeln. Man hat es innerhalb von nur 2 Monaten geschafft, mit in der Öffentlichkeit getragenen Streit und unglücklichen Aussagen jeden 4. Wähler zu verlieren.

    Damit muss jetzt Schluss sein.

  107. @#110 Tolkewitzer (19. Feb 2017 12:51):

    Ich habe Herrn Höcke schon richtig verstanden. Er hat gesagt, „wir, das deutsche Volk“ hätten dieses Denkmal errichtet. Diesem „Wir“ gehöre ich nicht an, ich habe das nicht getan und das deutsche Volk auch nicht.

    Er meinte, daß die USA in Washinkton sicher nicht an bester Stelle ein Denkmal aufstellen, daß an die Ausrottung von Millionen Indianer erinnert…

    Ja, vielleicht meinte er das. Und natürlich haben das die Amerikaner genauso wenig getan, wie die Türken, die Chinesen UND die Deutschen.

    Stehen eigentlich in Paris, in Amsterdam, in Brüssel, in Warschau etc. auch Denkmale, die darauf hinweisen, daß damals die Kollaborateure dieser Länder an diesen Verbrechen mitgewirkt haben?

    Ich denke schon.

  108. 21 Holger Danske Frankfurt (19. Feb 2017 10:09)

    Höcke hätte zur Klarstellung seiner Rede statt dieser dämlichen Entschuldigung besser folgendes gesagt: Die frühere Überhöhung des Deutschen mit dem dazugehörigen Rassismus unter Hitler war extrem krankhaft und schädlich – für unser Land und die gesamte Welt. Wenn wir heute uns jedoch in einem minderwertigen Schuldkomplex moralisch selbst erhöhen – quasi einen “umgekehrten Stolz” kultivieren – wird das auch langfristig sehr schädliche Folgen für uns und Europa haben. Ich fordere in diesem Sinne zu einer Abkehr von dem Schuldkult auf und zu einer Neuausrichtung auf einen selbstbewußten und auf die Gegenwart gerichtete Patriotismus, der in einen gesamteuropäischen freiheitlichen Geist eingebettet ist.”

    Da stimme ich zu.
    Mahnmal ja,erinnern ja,Gedenktag ja, aber kein Schuldkult.
    Wir müssen auch an die kommenden Generationen denken,das die sich selbstbewusst und stark entwickeln können ,ohne aufzuwachsen mit „Du bist Schuld“ .
    Wenn es dennoch so ist das wir auf ewig Schuldig sind müssten es die Mongolen auch sein,und all die anderen .

  109. Die Alternative sollte es mit dem Aufklärer Voltaire halten

    „Ich missbillige, was du sagst, aber ich werde bis zum Tod dein Recht verteidigen, es zu sagen.“ Soll der Aufklärer Voltaire einmal gesagt haben und die Alternative FÜR Deutschland wäre gut damit beraten ihm hierin zu folgen. Die Verteidigung der Meinungsfreiheit pflegt schließlich dem Volk zu gefallen, schon allein weil die hiesigen Parteiengecken ihm beim Gesichtsbuch das Maul – wegen sogenannter Hetze – stopfen lassen wollen. Ferner würde sich die Alternative dadurch viel unnötigen inneren Streit ersparen und könnte zudem der hiesigen Lizenzpresse, die im Volksmund auch liebevoll die Lügenpresse genannt wird, einen Esel bohren. Diese versucht nämlich immerzu diesem oder jenem Alternativen das Wort im Mund herumzudrehen und verlangt dann lautstark von den anderen Alternativen, daß sie sich von dem besagten Alternativen lossagen müssen, wenn sie nicht als rechtschaffen, äußerst rechtschaffen oder sogar das bösen R-Wortes für schuldig gelten wollten.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  110. #118 sirius
    Da haben wir es wieder. Die Lumpenpresse hat erneut zugeschlagen.
    Herr Wilders sagte: Zwar sind nicht alle Marokkaner Abschaum, aber es gibt viel marokkanischen Abschaum in Europa. Und die Presse bringt es so rüber als ob er ganz Marokko als Abschaum bezeichnet.

  111. Was Herr Höcke will, weiß ich nicht.
    Ich weiß, was ICH will:

    – ein wirtschaftsfreundliches Klima in Deutschland (da florierende Wirtschaft Grundlage für allgemeinen Wohlstand ist).
    Dazu gehören auch niedrige Steuern, vor allem niedrige Mehrwertsteuer.

    – Schutz des Eigentums.

    – keine Subventionierung und Rundum-Versorgung junger, kräftiger Männer, die von überall aus der Welt, vor allem aus Drittweltstaaten hier her reisen, weil das Deutsche Sozialsystem (noch!) dank Echtzeitmedien weltweit bekannt ist.

    – eine Maschinensteuer, die ZWINGEND sein wird, wenn es durch Automation nicht zu Volksaufständen kommen soll. Von (der linksextrem so herbeigesehnten) Anarchie hat keiner was, am wenigsten die Linksextremen, da sie bekanntlich so arbeitsscheu sind wie sie abends und nachts bei Kravallen ihren schlaf- und fressbedingten Kraftüberschuss wieder abbauen müssen).

    – Freiheit der Rede, Freiheit der Gedanken.

    Das alles umzusetzen, braucht Kraftanstrengung genug. Und es erfordert Nationalbewusstsein genug – jedenfalls hinsichtlich funktionierender Sozialsysteme. Da braucht es keine markigen Sprüche von Herrn Höcke. Die sind mir zu platt, zu inhaltsleer, zu kalkulierend auf eine Klientel, die nicht die gleichen Ziele teilt wie ich. Nationalbewusstsein ist kein Selbstzweck, sondern Überlebensgrundlage bei einem Sozialsystem wie wir es haben.

  112. #107 Blue02 (19. Feb 2017 12:30)

    Liebste Höcke-Fans!

    Etwas gutzuheißen oder zu formulieren, nur, weil es “anti-pc” klingt / so rüberkommt, empfinde ich als pubertär.

    So stellt man sich mit Erdogan-Muslims auf die gleiche Stufe.

    Erdogan betreibt Politik im Sinne des türkischen Volkes. Das ist nicht verwerflich, sondern seine Pflicht.

    Man kann nicht gleichzeitig – zu Recht! – auf die geistige Nähe zwischen Islam und Nationalsozialismus hinweisen

    Islam und Nationalsozialismus sind zwei komplett unterschiedliche Richtungen.

    Der Islam ist eine Religion in die jeder Mensch eintreten kann und der sich für die Belange seiner Anhänger weltweit einsetzt.

    Der Nationalsozialismus vertitt eine völkische Politik, definiert sich über die Abstammung eines Volkes und setzt sich ausschließlich für deren Interessen ein.

  113. #113 Fred1999
    Also ich habe in meinem ganzen Leben noch nie eine Person erlebt, welche sich diesen Schuldkult-Schuh angezogen hat. Meine Generation und die jüngeren haben sowieso nichts damit zu tun.
    Es sind nur unsere Politverräter, welche uns ständig diese Schuld einimpfen wollen. Davon müssen wir uns befreien.

  114. #21 Holger Danske Frankfurt (19. Feb 2017 10:09)

    Höcke hätte zur Klarstellung seiner Rede statt dieser dämlichen Entschuldigung besser folgendes gesagt: Die frühere Überhöhung des Deutschen mit dem dazugehörigen Rassismus unter Hitler war extrem krankhaft und schädlich – für unser Land und die gesamte Welt. Wenn wir heute uns jedoch in einem minderwertigen Schuldkomplex moralisch selbst erhöhen – quasi einen “umgekehrten Stolz” kultivieren – wird das auch langfristig sehr schädliche Folgen für uns und Europa haben. Ich fordere in diesem Sinne zu einer Abkehr von dem Schuldkult auf und zu einer Neuausrichtung auf einen selbstbewußten und auf die Gegenwart gerichtete Patriotismus, der in einen gesamteuropäischen freiheitlichen Geist eingebettet ist.”

    Oder kurz: Extreme mögen verlockend sein, aber das ist auch schon alles.

    Ich wünschte mir, Sie hätten diese Rede anstatt Herrn Höckes gehalten.

    Klar, möglich, dass er sich missverständlich ausgedrückt hat. Aber warum schadet er uns allen, wenn er doch um diese Möglichkeit wusste?
    M.E. hat er gereizt – und überreizt. M.E. war er sich bewusst, wie diese Rede bei einem Großteil der Zuhörer (nicht der Zuhörer vor Ort, sondern massenmedial) rüberkommen würde.

    Ich weiß, das müsste man dann auch zur Akif Pirinccis Pegida-Rede sagen. Der Unterscheid ist nach meiner persönlichen Auffassung ein ganz wesentlicher:

    Herr Pirincci ist Schriftsteller.
    Herr Höcke möchte Politiker sein.

    Es ist die Aufgabe eines tauglichen Kreativen, auch Provokantes zu formulieren, nicht nur „Gefälliges“.
    Und es ist die Aufgabe eines tauglichen Politikers, seine Worte wohl zu setzen.

  115. Forschungsgruppe Wahlen:
    Das Ansehen der AfD ist auf einer Skala von +5 bis -5 auf einen Rekord-
    Minuswert von -3,5 gesunken.
    DANKE, HERR HÖCKE! Und Anhänger, daß habt ihr gut gemacht. Wegen euch laufen die Wähler in Scharen davon, nicht wegen Petry & Co..

  116. #1117 Blue02, Liebster Blue 02, Sie fragen: „Was stört Sie denn an Frau Petry?“
    Ich habe mich bisher vornehm zurückgehalten, aber:
    1. Ich erwarte von einer Schwangeren, daß sie sich anständig anzieht:
    http://www.spiegel.de/spiegel/bild-1135078-1108485.html
    2, -steppke 030 hatte sich am 13.2. um 13.15. eigens für pi registriert, um ein Bild zu posten. Er hatte Recht, das Bild ist schwer zu finden, hier:
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/wp-content/uploads/2017/02/88006317-600×436.jpg
    Wie Petry mit Steinmeier schäkert, nannte steppke das.
    Man muß bedenken: Steinmeier war u.a. Koordinator der Geheimdienste im Kanzleramt in der Schröder-Regierung.
    Diese Bundesversammlung war eine Publicity-Show, von Demokratie keine Spur, das Volk kann nicht wählen, und ist seit 2015 soweit ausgeschaltet, daß ein neues Volk gebildet werden soll.
    In dieser Situation müßte man als einzige oppositionelle Partei ERKENNBAR Abstand zu den Untergangsparteien halten.
    Seit 2015 ist Deutschland kein handlungsfähiger Staat mehr, dank Verfassungsbruch-Merkel-Regierung.
    Eine Frau Petry wird die Erste sein, die für ein Linsengericht der Machtbeteiligung die Ziele der AfD preisgibt, und glauben Sie mir, ich habe langjährige Erfahrung mit den Grünen, die ihren Grundsatz „gewaltfrei“ im 4wöchigen Bombenkrieg gegen Jugoslawien auslebten.
    Das Establishment weiß genau, daß es mit Leuten wie Petry und Pretzell Schlittenfahren kann. Haben Sie mal beobachtet, wie Fr. Petry in der Talkshow redet? Sie ist noch nicht mal in der Lage, langsam zu sprechen, daß die Zuhörer sie verstehen.
    Haben Sie das Interview mit Höcke gelesen? Wurde Höcke wie v. Storch (die charakterloserweise gegen Höcke gestimmt hat) oder Petry von den Zeitungen gelinkt? Noch nicht mal Interviews führen können diese Politikanfänger.
    Neulich war Petry mit Göring-Eckardt bei der ZEIT; das muß man gelesen haben, wie sie mitteilte, daß sie das Asylrecht abschaffen will.
    Sie hat NICHT gesagt, daß die CDU in den 90er Jahren den Asylartikel durch ein institutionelles Gnadenrecht auf Asyl ersetzen wollte.
    Sie hat den Artikel 16a Abs. 2, niemand kann ein Asylverfahren, wenn er aus EU-Ländern…
    NICHT erwähnt, gegenüber einer Grünen.
    Was soll man zu solchen Politikanfängern sagen
    ?
    Alles, wozu es bei Fr. Petry reicht, ist, gegen Parteifreunde zu keilen. Gegenüber der BUNTEN sagte sie zum Schießbefehl, von Storch: „SChrecklich, was Beatrix gesagt hat“.
    Setzen Frau Petry, in die Klippschule für Politikanfänger.

  117. #115 heisenberg73, auch wenn es Ihrer Meinung entgegenkommt, muß es nicht richtig sein, nach der Rede von Höcke gingen die Werte zunächst hoch, haben Sie das beobachtet.
    Nach der verheerenden Entscheidung der Möchtegernpolitikerin Petry mit ihren Bundesgenossen gingen die Werte herunger, warum rechnen Sie das Höcke zu?????????????????

  118. #121 Blue02 Sehr geehrter Blue02, Sie schreiben: „– ein wirtschaftsfreundliches Klima in Deutschland (da florierende Wirtschaft Grundlage für allgemeinen Wohlstand ist).“
    Ich glaube, Sie wären bei der FDP, die gerade von sämtlichen Presseorganen gestützt wird, besser aufgehoben.
    Freiheit der Rede ist offensichtlich nicht so Ihr Begehr, sonst würden Sie sich nicht an B. Höcke reiben.

  119. Jetzt rudert der Hoffnungsträger Höcke auch schon zurück und wirft sich in Hamburg-Canossa in den Staub.

    Welch Drama.

    Nun kann die gescheiterte Unternehmerin mit der GS-„Frau“ Weidel eine neue Lücke-AfD aufziehen.

    Und Höcke darf den Sarrazin machen …

  120. #125 Danielleveline (19. Feb 2017 13:54)

    „Katastrophal, was Beatrix gesagt hat.“ Seitdem empfinde ich Frauke Petry als untragbar an der Spitze der Partei.

  121. Während sich Lügenmedien und Altparteien noch den Kopf zerbrachen, wie sie der AfD beikommen könnten, erledigten das die Schwachköpfe in der AfD Führung von ganz alleine.

    Anstatt Probleme wie immer noch nicht vorhandener Grenzschutz, Asylchaos, Asylmissbrauch, Terrorgefahr, Euroschwäche usw. anzuprangern, verfiel man angesichts von 15% Umfragen offenbar in Größenwahn und begann, auf die eigenen Parteifreunde einzudreschen und Intrigen zu schmieden und die Partei so zielsicher unter 10% zu schießen.

    Das schallende Gelächter aus der CDU Und SPD Zentrale und der Spiegel Redaktion kann man noch im Ausland hören.

    Blöd, blöder, AfD Führung.

  122. #13 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (19. Feb 2017 10:01)

    Frauke Petry ist durch ihr egoistisches Verhalten Schuld am derzeitigen Umfragetief der AfD.

    Wir müssen jetzt hart arbeiten, um das wieder gut zu machen, was Frauke Petry und Markus Pretzell durch ihr instinktloses Verhalten kaputt gemacht haben.
    ———————————————

    Höcke hat nichtsa falsch gemacht.

    Er ist rhetorisch eins A!

    Er spricht mir aus dem Herzen!

    So stelle ich mir die AFD vor!

    P& P, ab in den Babyurlaub!UNd nehmt Weidel und Co. gleich mit!

    Das ist Verrat an der Partei, die Deutschland aus der Sch…e holen könnte!

    Höcke for Bundesvorstand und 2021 for Kanzler!

    Höcke, Höcke, Höcke………..

    Überlasst die AFD den Profis!

  123. #126 Danielleveline (19. Feb 2017 13:58)

    Ich habe das beobachtet, und die steigenden Werte (+1%) kamen viel zu zeitnah nach seinen Aussagen, als dass sie etwas damit zu tun gehabt haben könnten.

    Allerdings glaube ich, dass Petry an dem Abrutschen weit größere Schuld trägt als Höcke.

  124. Ob es jetzt richtig war, dass Höcke nun klein bei gibt…? Ich habe da meinen Zweifel. Hat auch was mit der Glaubwürdigkeit zu tun. Sein Ansehen wird sicherlich bei vielen seiner Anhänger an Glaubwürdigkeit verlieren. Das er nun zurück rudert enttäuscht mich schon sehr. Sieht fast so aus, als ob es ihm auch nur um Pöstchen geht. Sein Zurückrudern kann ich beim besten Willen nicht verstehen. Kniefall vor Petry und Pretzell geht schon mal gar nicht. Ich habe fertig.

  125. Die AfD wird froh sein können, wenn sie überhaupt noch die 5 % erreicht. Ich sitze hier vor meinem Monitor und ärgere mich und ärgere mich u.s.w.etc.

  126. #77 raginhard (19. Feb 2017 11:16)

    In Köln gab es Übergriffe gegen Frauen.
    In zahlreichen Städten des Ruhrgebietes setzen Migranten staatliche Macht ausser Kraft.
    Die Ditib spioniert im Auftrag der türkischen staatlichen Religionsbehörde Diyanet.
    Wo bleibt Landesvorsitzender Marcus Pretzell ?
    Stellt er sich auf die Plätze der Großstädte und verteidigt die Interessen der Bio-Deutschen ?
    Wo bleibt Pretzells Demo in Köln ?
    Wo bleibt Pretzells Demo in Bonn ?
    Wo bleibt Pretzells Demo in Duisburg ?
    Wo bleibt Pretzells Demo in Essen ?
    Welche Eigenschaften sollten bei einem Landesvorsitzenden vorhanden sein ?
    ——
    Danke. Volle Zustimmung meinerseits. NRW sehe ich als Failed-State an und von Pretzell kommt nichts.
    In Dortmund werden Zivilpolizisten zusammen geschlagen, obwohl sie sich zu erkennen gaben. Einer hat extra noch nen Baseballschläger geholt. Polizei hat sich durch ziehen der Pistole Freiraum schaffen können und im Anschluss natürlich wie mittlerweile üblich, der Mob aus mindestens 40 Personen, der die Polizei von der Durchführung abhalten will.

    Da kann man gegen halten, den Bürger auf die Zustände immer wieder aufmerksam machen, bis es ihm zum Halse raus hängt.

  127. #135 guenni (19. Feb 2017 14:24)

    Warum geht Frauke Petry, Marcus Pretzell & Co. nicht auf die Straße um eine Rede zu halten?

    Das wäre Werbung.

  128. Tja, verehrter Blue02, ihre Lucke-AfD ohne diese vermaledeite Nationalkomponente ist Geschichte. Eine Art Möllemann-FDP mit Anlehnung an die Freiheitlichen in Österreich.

    Da hat den Nerv der Zeit nicht entsprochen – und Lucke und Henckel verstehen das bis heute nicht.

    Die Petry scheint mir auch nicht zu wissen was sie will. Mit Le Pen und Wilders kuscheln und dann Höcke ausbooten. Die Frau verzettelt sich und sitzt zuletzt neben allen Stühlen.

    Und das Volk? Es wählt nun Schulz um Merkel loszuwerden. Und das scheint zu funktionieren. Dann wird man weiter sehen, denn Schulz ist nur ein Notnagel und man ist auf den Reinigungsprozeß bei der CDU und der CSU gespannt…

  129. #71 KDL (19. Feb 2017 11:06)

    #24 Leser_

    Völlig richtig! Es ist sogar noch schlimmer, was Höcke anbetrifft: Das was in der Pipeline gegen ihn anliegt, hat das Potential, die AfD auf unter 5% zu bringen. Der Mann muss besser heute als morgen aus der Partei entfernt werden, aber leider geht das ja nicht. Schade, dass ich hier nicht mehr sagen darf.
    ———————————————-KDL, du Troll!

    Geh und kuschel mit deiner Antifa!

    Wer sind diese links-grün-Versifften, die hier seit kurzem im Forum sind?
    Unpatriotische De..en!

    Höcke ist unsere Hoffnung!

    Sperrt die doch endlich, PI-News!

  130. #126 Danielleveline (19. Feb 2017 13:54)

    #1117 Blue02, Liebster Blue 02, Sie fragen: “Was stört Sie denn an Frau Petry?”
    Ich habe mich bisher vornehm zurückgehalten, aber:
    1. Ich erwarte von einer Schwangeren, daß sie sich anständig anzieht:
    http://www.spiegel.de/spiegel/bild-1135078-1108485.html

    Bitte verzeihen Sie mir: Diese Haltung ist (mir persönlich) zu betulich / zu bieder.
    Mir ist bewusst, dass hier auch eine katholische Klientel wirkt.

    Aber wenn mir hier von einigen empfohlen wird, zur FDP zu gehen, dann muss ich – umgekehrt in Richtung der „Nationalen“ fragen: Warum geht ihr – statt sie als Gegnerbild zu sehen – nicht zu den Muslims?

    Wir werfen gemeinsam den „Grünen“ zurecht vor, ihnen fehlte es an Konsequenz (von wegen gleichzeitig „Frauenrechte“ und „Scharia“). Aber wie steht es denn beim Nationalflügel der AfD in Sachen Konsequenz?

    Seid mir nitt bös: Ich möchte keine AfD, die von der NPD unterwandert ist. Und dies, obwohl ich der Meinung bin, dass in den Wahlprogrammen der NPD auch viel Nachvollziehbares steht. Was mich – genauso wie bei den „Grünen“ stört, ist dieser bittere Moralismus, dieses Bigotte.
    Aber wenn ich „das gleiche in grün“ hab wie bei einer von der SED unterwanderten CDU – das wäre ja Jacke wie Hose.

    Nein, ich halte nichts von Sozialismus. Unabhängig davon, ob er „national“ oder „international“ ausgerichtet ist.

    Wollt ihr Rein-Nationalen (Darf ich es behelfsweise mal so nennen?) unser gemeinsames Ziel, die Rot-grün-Politik treibende Merkel von der Macht zu entfernen, aufkündigen?
    Wollt ihr das allein machen?

    Ich muss mit Frau Petry nicht ins Bett steigen, um sie als geeigneter für die AfD zu erachten als Herrn Höcke.

    Mir ist auch egal, wie lange sich ein Laden nennt, solange er das umsetzt, was mir gemäß erscheint.

  131. Lieber Björn,

    du hast michts falsch gemacht!

    Also, entschuldige dich nicht und mache keinen Kniefall vor der Lügenpresse und den Altparteien!

    Du bist PAtriot und kein Nazi!

    Du hast, mit Gauland, das Herz für Deutschland auf dem rechten Fleck!

    Damit ist nicht rechts gemeint, falls hier ein Troll wieder einen Rundumschlag tätigen will!

  132. Klasse Rede von Höcke.

    Der Mann ist echt souverän.

    Man vergleiche seine sprachlichen Fähigkeiten, mal mit dem wirren Gelalle von Altparteien-Politikern.

    Oder mit dem fiesen Geheuchel vom Merkel.

  133. Höcke wusste genau, was er anrichtet. Keine gute Werbung für eine Partei, die eine bürgerliche, wertkonservative, alternative Volkspartei werden will.

  134. PS:
    Bitte bedenken: Wir sind in einer SITUATION, national denken und handeln zu müssen. Wir sollten das aber nicht zu einem Dogma gerinnen lassen.

    Außerdem kann ich Frau Petry als so geeignet erachten wie ich ihren privaten und parteibezogenen Partner Herrn Pretzell gleichzeitig als ungeeignet erachten kann.

    Möglichweise weiß dieser Mann auch, dass er medial nicht gut rüberkommt und hält sich deshalb zurück?

    Man kann eine Frau aufgrund des banalen Umstands verherrlichen, dass sie eine Frau ist (siehe Grüne und sonstige Linksradikale). Man kann sie aber auch deshalb verteufeln. Diesen zweiten Fall sehe ich bei Teilen der national gesonnenen Wählerschaft der AfD bisweilen gegeben. Das ist ja der gleiche Unfug wie bezüglich der „Juden“. Entweder sind sie das „Übel der Welt“ (NS-Zeit, Linksradikale, Grüne) – oder sie sind das „auserwählte Volk“ (orthodoxe Juden). Welch ein jeweils extremer Mumpitz!

  135. #134 guenni
    Die Entschuldigung von Höcke war kein Kniefall vor Petry und Pretzell, sondern eine Rücksichtnahme auf seine Partei. Es geht ihm sicherlich nicht um Pöstchen. Seine Glaubwürdigkeit ist deswegen nicht dahin.
    Und wegen der getürkten Umfragen brauchen Sie sich nicht verrückt machen. Die Wahlen in Frankreich und den Niederlanden geben der AfD wieder Aufwind.

  136. 06 Heta (19. Feb 2017 12:22)

    „Es ist dieses blinde Draufloshacken, das PI à la longue ruinieren wird, kein Wunder, dass die wirklich guten Leute sich einer nach dem anderen vom Acker gemacht haben. Was jammerschade ist.“

    Ja, jammerschade. Vor zwei bis 8 Jahren war PI im Kommentarbereich oft anspruchsvoll und bildend. Jetzt ist dieser Bereich angefüllt mit teilweise bis zu 2/3 simplen Einlassungen und Stimmungsmache.

    Schläft das PI -Team ?

    #103 Honigmelder (19. Feb 2017 12:06)

    „Hat sich Höcke eigentlich zu dem Video von 2010 geäußert, das ihn “Wir marschieren”-grölend unter lauter Neonazis zeigt? So ganz koscher ist Höcke nicht. Es scheint ihm schwer zu fallen, seine politische Position zu finden.“

    https://www.youtube.com/watch?v=rw4gXIZ1Qrg

    Wie sollen wir dieses Video bewerten ? Mit Sicherheit kann man erwarten, daß wir noch weitere Überraschungen erleben werden. Alles im entschei-denden Wahljahr. Böser Bundesvorstand, der sich Herrn Höckes Profil nicht länger aufdrücken lassen will.

  137. #146 Wolperdinger (19. Feb 2017 14:54)

    Auch die Foristen bei PI möchten Gutmenschen sein. Sie möchten für Israel kämpfen und das frühere Deutschland verdammen. So wie alle Gutmenschen auch.

    Welches „frühere Deutschland“ meinen Sie denn? Das 12-jährige?
    Wie gesagt: Es war ebenfalls Sozialismus. Der wurde nicht besser dadurch, dass er „bloß“ national angelegt war. Wenn das „Dritte Reich“ seine Zwangsläufigkeit über den Versailler Vertrag hatte, heißt das noch lange nicht, dass man sein Vorgehen deshalb gutzuheißen habe.
    Deutschland und Israel haben eine vergleichbare Bedrohungslage erlangt. Sie haben einen gemeinsamen Feind. Ist das zu viel? Ist das zu wenig?

    Nur, wer soll für ihre Sache kämpfen, denn der gutgläubige Patriot will sich partout nicht dafür opfern. Er weiß nicht, wofür er sich opfern soll.

    Dann sollte der „gutgläubige Patriot“ einfach mal seinen Verstand einschalten.

    Die Deutschen haben sich in einem 30jährigen Krieg gegen ihre Feinde zu wehr gesetzt – sie sind nun geschlagen. Verraten und verkauft….

    Ich kenne nur den 30-jährigen Krieg, der von 1618 bis 1648 stattfand. Und der fand durchaus ZWISCHEN Deutschen statt. Man könnte sagen: zwischen Idioten, die der katholischen Kirche hinterher rannten und anderen Idioten, die christlichen Bilderstürmern hinterher rannten. Abgesehen von den Militärzügen des schwedischen Gustav Adolf, quer durch deutsche Fürstentümer. Es GAB zu dieser Zeit kein Deutschland, sondern ein „Cuius regio, eius religio“.

    Es gab zwei Sorten einer barbarischen monotheistischen Wüstenreligion namens Christentum. Wie heute: zwei Sorten einer barbarischen monotheistischen Wüstenreligion namens Islam.

    Wollen wir Feuer mit Öl bekämpfen?

  138. #138 Wolperdinger (19. Feb 2017 14:33)

    Tja, verehrter Blue02, ihre Lucke-AfD ohne diese vermaledeite Nationalkomponente ist Geschichte. Eine Art Möllemann-FDP mit Anlehnung an die Freiheitlichen in Österreich.

    Da hat den Nerv der Zeit nicht entsprochen – und Lucke und Henckel verstehen das bis heute nicht.

    Lieber Wolperdinger,
    die „Nationalkomponente“ stört mich nicht im geringsten. Da liegt nicht das Problem. Das Problem liegt darin, dass Sie die „Liberalkomponente“ nicht akzeptieren mögen.

    Die Zukunft wird zeigen, wer von uns beiden richtig lag, welcher der beiden AfD-Flügel richtig lag, hinsichtlich des Zeitgeistes.

    Ich gebe zu: Ich schätze den Zeitgeist ebenso wie Sie selbst ein. Zu Ihren ideologischen Gunsten. Zu meinen ideologischen Ungunsten.
    Die meisten Menschen sind – leider – grundsatzsozialistisch veranlagt. Das liegt daran, das Selbstverantwortlichkeit nun mal anstrengend ist. Da braucht es den „starken Mann“.

    Passt ja auch zu den hier gefallenen Lobeshymnen auf Herrn Erdogan, der „alles für sein Volk“ tue.
    Sorry, das ist nicht relevant für mich als Deutschen, ob Herr Erdogan was für „sein Volk“ tue. Wesentlich für MICH ist, dass er es auf meine Kosten tut – und mit offenkundiger Billigung des DDR-Merkels.

  139. #140 Freiheit1821

    Vielleicht passt es nicht in dein Weltbild, dass
    ich nicht nur über 3 Jahre Mitglied in der AfD bin, sondern auch noch in der Partei engagiert bin. Ja, ich kuschel tatsächlich mit der Antifa, oder genauer gesagt, die mit mir. Es macht richtig Spaß, wenn die einen bedrohen und das Haus mit Grafitti „verzieren“.

    Und ich bin nicht seit kurzem hier bei PI, sondern seit ca. 8 Jahren. Aber „Troll“ hat mich noch keiner genannt. Aber meinetwegen.

    Ja, ich war früher großer Fan von Höcke, habe ihn bis vor kurzem auch noch verteidigt. Aber nach neueren Erkenntnissen kann ich das leider nicht mehr. Leider darf ich das hier nicht näher ausführen, aber glaub‘ mir, ich bin immer noch großer Fan der Partei (sie ist auch meine Hoffnung) und werde mir im Wahlkampf wieder den Ar… aufreißen. Aber akzeptiere bitte, dass es verschiedene Strategien innerhalb der Partei gibt.

  140. @ #154 KDL (19. Feb 2017 15:22)

    Unter jedem Höcke Artikel erscheinen derzeit aggressive Neu-Kommentatoren die Kritiker des Hr. Höcke beleidigen.

    Ja, ich war früher großer Fan von Höcke, habe ihn bis vor kurzem auch noch verteidigt. Aber nach neueren Erkenntnissen kann ich das leider nicht mehr.

    Geht mir genau so.

  141. #150 Frankoberta (19. Feb 2017 15:04)

    #147 Blue02 (19. Feb 2017 14:55)

    auserwählte Volk

    So steht es in der Bibel:

    http://universal_lexikon.deacademic.com/209470/auserw%C3%A4hltes_Volk

    Es steht viel, wenn man was schreibt.
    Identitätsstiftende PR/Marketing, im Altertum. Ist ja okay, wenn man es so betrachtete.

    Die Bibel ist ebenso irrelevant für einen Deutschen im 21. Jahrhundert wie es der Koran wäre. Soweit sind wir uns – siehe Plattform – wohl (hoffentlich) einig.

  142. @ Blue02

    Im ersten 30jährigen Krieg war der Schwede Gustav Adolf hier in München. Und man hat den Schwedentrunk getrunken. Dann später war der Napoelon in Deutschland und hat Bayern sogar zu einem Königreich erhoben. Damit es ein guter Vasall ist.

    Das haben die Deutschen nicht vergessen, sie haben mit Bismarck zu einer Nation gefunden, durch einen Krieg gegen Österreich. Und was dann folgt ist für die heutige Zeit schon wichtig, denn dieses Deutschland wurde schon im Kindbett von Frankreich überfallen. Das hat Mitterand gemeint, als er sagte: ich liebe Deutschland so sehr, dass ich froh bin, dass es gleich 2 davon gibt. Und er hat den Euro als Preis gefordert.

    Und dann gab es ein Wirschaftswunder und Deutschland wurde immer reicher und mächtiger. So dass auch die Großmacht England nicht untätig bleiben durfte. Dann begann der zweite 30jährige Krieg, an dessen Folgen wir heute noch leiden und der niemals mehr ein souveränes Deutschland gestatten wird.

    Und so ist es kein Wunder, dass die Deutschen lt. EZB die Ärmsten der Eurozone geworden sind, denn sie müssen alles bezahlen.

    Heute, morgen und übermorgen.

    Und wer das infrage stellen will, sollte sich ein schnelles Pferd besorgen…

  143. Höcke hat die AfD gespalten. Und zwar unversöhnlich. So wie die Deutschen sich in eine miteinander verfeindete Clan-Gesellschaft entwickeln, hat er dafür gesorgt, dass der Graben innerhalb der AfD tiefer und sichtbar wurde. Dafür, und nur dafür, kann man ihm sogar dankbar sein.

    Der Reinigungsprozess, vielleicht auch eine erneute Spaltung, ist längst überfällig. Die AfD darf nicht zu einer in die Vergangenheit gerichteten, mit NS-Sprech kokettierenden, wenig komplexen Partei mit simplen Parolen, mehr oder weniger offen zur Schau getragenem Judenhass und Gefühligkeit verkommen.

    Doch derzeit wird die AfD durch Höcke und seine Anhänger genau in diese Ecke getrieben und – so sehe ich das – verständlicherweise abgelehnt und stigmatisiert. Genau diesen Schaden hat Höcke der Partei bewusst aufgezwungen.

    Höcke wäre nicht Höcke, wenn er sich nicht auch in seiner Reaktion auf den BuVo-Beschluss des Parteiausschlussverfahrens in Szene setzen würde. Endlich ist seine Chance da, sich als Opfer zu präsentieren! In Buchenwald, als ihm der Einlass verwehrt wurde, hatte er es versucht, nur ist sein Auftritt für die Opferrolle zu peinlich geraten.

  144. #155 Frankoberta (19. Feb 2017 15:28)

    @ #154 KDL (19. Feb 2017 15:22)

    Unter jedem Höcke Artikel erscheinen derzeit aggressive Neu-Kommentatoren die Kritiker des Hr. Höcke beleidigen.

    Ja, ich war früher großer Fan von Höcke, habe ihn bis vor kurzem auch noch verteidigt. Aber nach neueren Erkenntnissen kann ich das leider nicht mehr.

    Geht mir genau so.

    Und auch ich schließe mich an.

    Also wieder die alte Frage, wer hier von wem unterwandert wird – und mit welchem Hintergrundgedanken. Ich kann keineswegs ausschließen, dass hier fleißig extreme Linke schreiben, extrem rechts zu sein vorgebend.

    Sinn einer solchen Aktion dürfte klar sein: Diskreditierung der AfD im Jahr der Bundestagswahl.

    Vorsicht! Die Extreme berühren sich!

    Bevor ein zeitgeistiger Linksradikaler einen „Rechten“ als echten Feind hätte, hat er ganz sicher liberales Denken als Feind. Unter liberalen Vorzeichen müsste er nämlich arbeiten, statt von Sozialstütze oder Bafög in den Tag hinein zu leben.

  145. #157 Wolperdinger (19. Feb 2017 15:31)

    Wir sind uns zumindest darin einig, dass Mitterand eine fatale, extrem deutschenhassende Erscheinung der Geschichte war.
    Und Kohl der Idiot, der ihm – ohne wirkliche Not – auf den Leim ging.

    Aber worauf wollen Sie letztendlich hinaus? Was können wir dafür, dass Karl der Große nicht bloß einen einzigen Sohn hatte?

  146. @Blue02

    Ich bin Kaptialist durch und durch. Ich bin der direkte Nachfahre von Siemens, Krupp und Daimler. Ich liebe die Marktwirschaft mehr als Erhardt.

    Damit stehe ich hier auf einsamen Posten.

    Aber ich habe eins begriffen, sie bekommen das souveräne Deutschland nicht zurück ohne die liebe zum Vaterland. So wie es im 19.Jahrhundert üblich war.

    Daher liebe ich diese Zeit und ich verstehe die damaligen Deutschen. Sie wollten Frieden und Freiheit. Dass es dieses Deutschland nicht mehr gibt, liegt an unseren heutigen Freunden. An unseren lieben Nachbarn.

    Und wenn der Euro zerbröselt, werden sie Deutschland wieder dafür verantwortlich machen, darauf können sie wetten…

  147. #161 Wolperdinger (19. Feb 2017 15:44)

    @Blue02

    Ich bin Kaptialist durch und durch. Ich bin der direkte Nachfahre von Siemens, Krupp und Daimler. Ich liebe die Marktwirschaft mehr als Erhardt.

    Damit stehe ich hier auf einsamen Posten.

    Aber ich habe eins begriffen, sie bekommen das souveräne Deutschland nicht zurück ohne die liebe zum Vaterland. So wie es im 19.Jahrhundert üblich war.

    Daher liebe ich diese Zeit und ich verstehe die damaligen Deutschen. Sie wollten Frieden und Freiheit. Dass es dieses Deutschland nicht mehr gibt, liegt an unseren heutigen Freunden. An unseren lieben Nachbarn.

    Und wenn der Euro zerbröselt, werden sie Deutschland wieder dafür verantwortlich machen, darauf können sie wetten…

    Mit Ausnahme des Umstandes, dass Sie „Kapitalismus“ und „Marktwirtschaft“ fälschlich gleichsetzen, sind das doch die versöhnlichen Töne, die ich mir vor der Bundestagswahl 2017 auch von den beiden AfD-Flügeln wünschen würde, deren Wähler wir beide offenbar lagermäßig repräsentieren.

    Siemens, Krupp und Daimler – soweit darf ich auch noch korrigieren, sind international agierende Aktienkonzerne. Es liegt weder in der Natur noch Interessenssphäre solcher Konzerne, national zu denken geschweige denn zu handeln.
    Wie gesagt: Sie sollten m.E. zunächst die Begriffe Kapitalismus und Marktwirtschaft verausklamüsern.
    Kapitalismus bedeutet die Dominanz des Produktionsfaktors Geld über die beiden anderen Produktionsfaktoren.
    Marktwirtschaft bedeutet (in ordoliberaler Form: fairer) Wettbewerb unter Marktteilnehmern eines definierten Gebietes.
    Eucken (und die ihn spät aufgreifende Sarah Wagenknecht) beleuchteten diesen Wettbewerb unter unterschiedlichen Blickwinkeln. Beide Blickwinkel waren nachvollziehbar.

  148. @Wolperdinger:

    Ich darf insofern auf Sie zugehen: Ja, das nationale und das liberale Moment bzgl. Deutschlands bilden eine historisch bedingte Einheit. Nicht allein aufgrund der Ereignisverläufe im 19. Jahrhundert. Aber vor allem wohl deshalb.

  149. Sehr schlechte Rede von Björn Höcke, so stelle ich mir die AfD im Wahlkampf nicht in der politischen Arbeit und in der Verantwortung vor.
    Mit Björn Höcke wird es nicht gehen. Die AfD ist durch Leute wie Gauland, Höcke und Poggenburg ein gutes Angriffsziel.

  150. Zitat…
    #80 Tolkewitzer (19. Feb 2017 11:21)

    #24 Leser_ (19. Feb 2017 10:10)

    Höcke ist schuld an diesem ganzen Theater. Wer glaubt eine Rede mit Inhalten aus der 12-Jahre Diktatur würzen zu müssen ist einfach nur dumm.

    Ich würde die Dummheit nicht bei Höcke suchen.

    Was ist daran falsch, die Verbrechen des NS als Schande für Deutschland zu bezeichnen?
    Und daß es kein anderes Land auf der Erde gibt, welches an so exponierter Stelle für immer und ewig an seine Schande erinnert, ist auch nicht falsch.
    ______________________________________________

    Es geht um die Instrumentalisierung der Thematik durch Herrn Höcke! Dazu noch seine
    Rabulistik, dieses bewußte Déjà-vu an die NS
    Zeit. Ein Skandal um des Skandales willen!

    Zum kotzen aber war sein geplantes und geprobtes Erscheinen bei der Buchenwald
    Gedenkfeier, da legte Er nochmals eine
    Schippe drauf…

    Herr Höcke hat wohl bei dieser Zeit einen
    Komplex und Er sollte dabei wissen, das die
    Zahl der praktizierenden Erlöser zu allen
    Zeiten größer war als der tatsächliche Be-
    darf.

    Und ich sehe auch keine Gradlinigkeit beim
    Handeln von Höcke… man lese mal seine
    Äußerungen im SPON und dann sein Spiegel
    Interview, ja aus einem Saulus wird ein
    Paulus.

    Selbst wenn seine Relativierungen wirklich
    ehrlich waren, müßte man Ihn eine mangelnde
    Professionalität unterstellen und dies bei
    seiner Position in der Partei.

    Und das alles im vielleicht wichtigsten Wahl-
    jahr! Nein ich glaube da nicht an Verschwör-
    ungs Theorien. Da wird man wirklich sauer.

    Für was soll denn jetzt die AFD stehen, eine
    konservative Partei oder vielmehr ein Auffang-
    becken der diversen Rep, Pro, NPD, DSU Reste?

    Ich geb es auf Her Tolkewitzer, habe Ihre
    Post immer gerne gelesen, zwar fast immer
    gegen meine Standpunkte, aber immer interes-
    sant und anregend. Werde mich für die nächste
    Zeit unbestimmt aus den Dialogen ausklinken.

  151. #156 Wolperdinger (19. Feb 2017 15:31)
    (…)Und so ist es kein Wunder, dass die Deutschen lt. EZB die Ärmsten der Eurozone geworden sind, denn sie müssen alles bezahlen.
    Heute, morgen und übermorgen.
    (…)
    ***********************************
    Zu diesem Thema, ein interessanter Artikel!
    (…)
    Das wundert nicht, denn Deutschland hat bis heute, fast ein Menschenalter nach dem zweiten Weltkrieg, noch immer keinen Friedensvertrag, aber Reparationen dürfen nach Völkerrecht erst nach einem Friedensschluß festgelegt werden. Die Zahlungen, die Deutschland dem Grunde nach schon im Potsdamer Abkommen vom Februar 1945 auferlegt wurden, die bis 1954 immerhin 57 Mrd. Mark umfaßten, davon 40% an Israel, waren also völkerrechtswidrig – und der Wert der Demontagegüter und der verlorenen Ostgebiete wurde nie exakt bewertet, wenn das überhaupt möglich ist.
    Ob man überhaupt zu einer „gerechten“ Lösung kommen kann, weiß ich nicht. Und eigentlich will ich es auch nicht wissen, denn ich möchte nicht Auschwitz gegen Schlesien abwägen müssen, oder die DDR gegen die BRD. Nein, der Skandal hieran ist, daß spätere Generationen, die schon durch die Gnade der späten Geburt keine Schuld treffen kann, zu Leistungen verpflichtet werden, die Strafcharakter haben. Ein Verstoß gegen das Rechtsstaatsprinzip!+
    (…)

    https://www.bwl24.net/blog/2002/01/13/reparationen-deutschland-zahlt-bis-2020/

  152. Björn Höcke hat in Dresden in seiner Rede alles Falsches gesagt. Und dass es so hoch kochte ist ausschließlich den rechten Mitgliedern zu verdanken, die es auch genau so interpretieren wollten – um der AfD zu schaden.
    Für die Rede hätte sich Höcke m.M.n. auch in Grund und Boden schämen müssen. Bei Allen.
    Dass er es dennoch nicht tat zeigt, wie Respektlos er sein muss, um zerrissen zu werden.
    Andererseits stinken mich die Bemühungen, den Rechtsextremen in der AfD und hier zu gefallen an.

  153. Beides sehr schöne und inhaltlich klare Reden, die den Nerv der Zeit treffen und ausgesagt haben, was auszusagen ist. Daß Höcke, an dessen Rede in Dresden ich inhaltlich zwar nichts habe aussetzen können, sich dennoch wegen politisch unkluger Passagen entschuldigt, spricht ein weiteres Mal für ihn. Nicht alles, was richtig ist, kann zu jeder Zeit und Gelegenheit gesagt werden.

    Daß seitens des Bundesvorstandes (wie Gauland berichtete) offiziell jedoch nicht einmal ein Grußwort an den deutlich konservativeren Thüringer Landesverband ergeht, zeigt einmal mehr, woran man dort interessiert ist und woran nicht. Was mir bei beiden Reden immer wieder durch den Kopf ging, ist dazu die Frage, wann Leute wie Petry, Weidel oder andere aus der eher wirtschaftsliberalen Richtung das Letzte Mal Worte wie „Heimat“ oder „Patriot“ in den Mund genommen haben: Wenn überhaupt, dann muß das lange, lange her sein.

    Kein gutes Bild, das diese Leute derzeit abgeben, womit sie der Partei schaden.

  154. #151 Blue02 (19. Feb 2017 15:09)

    Deutschland und Israel haben eine vergleichbare Bedrohungslage erlangt. Sie haben einen gemeinsamen Feind.

    Auch dieser Vergleich hinkt.

    Israel lädt nicht massenhaft Nichtjuden ins Land ein.

    Es ist als Nichtjude sehr schwer eine dauerhafte Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis zu erhalten. Ausgenommen Alten- bzw. Krankenpflege, wo nicht wenige Leute aus Fernost beschäftigt sind.

    Die Muslims in Deutschland streben eine Theokratie an.

    Die Mehrheit der Muslims/Araber wollen keinen jüdischen Staat und streben die
    Abschaffung/Vernichtung an.

    Deutschland hat auch keine territorialen Streitigkeiten. Israel mit Syrien und dem Libanon bzgl. Golan und Schebaa-Farmen schon.

  155. #161, 163 John Maynard (19. Feb 2017 16:04) etc.

    Wenn das, was Höcke in Dresden gesagt hat, „rechtsextrem“ sein soll, wie Sie in Ihrem Agitprop behaupten, dann ist die politkorrekte Journaille, von der Sie offensichtlich Ihre Weisheiten haben, linksextrem. Im Letzteren Falle wäre das, wenn auch nur zum Teil, sogar noch richtig.

  156. @Gridon

    Deutschland zahlt täglich 90 Mio an die EU. Und nach dem Brexit werden die 350 Mio Pund pro Woche, die die Engländer zahlten, auch von Deutschland übernommen werden müssen.

    Dazu kommen die 20 Mrd für Flüchtlnge und jetzt noch die Steigerung im Verteidigungshaushalt. Dann muss Griechenland gerettet werden und nach der Wahl Italien, den die haben 400 Mrd faule Kredite.

    Dann muss der Krieg der Ukraine gegen Russland bezahlt werden usw. Usf.

    Die Deutschen werden mit ihrer Geschichte erpresst und sie können nicht flüchten. Die jungen Deutschen tun mir leid. Und so verstehe ich den Hinweis von Höcke, dass sie als Geisel ihrer Geschichte gehalten werden.

    Aber die Geschichte sollte man ja ruhen lassen , wenn es nach einigen hier im Forum geht…

  157. Beide Reden in Arnstadt, von Höcke und Gauland, spiegeln das Hirn und Herz der AfD.

    Die berühmt-berüchtigte Dresdner Rede sollte spätestens jetzt für alle Zeiten vom Tisch sein, wenn man nicht böswillig ist.

    Jedes weitere Agitieren gegen Höcke wäre nur noch ein einziges Armutszeugnis.

    EINHEIT! EINHEIT! EINHEIT! AFD!!!

    Hoffentlich kapiert das bald auch der Bundesvorstand.

  158. Hammer, dass Petry-Pretzell hier Ihre Jünger einschleussen, um Höcke, Gauland und Poggenburg zu diskreditieren. Die ganzen Höcke-Hetzer hier sind erst seit kurzem da.

  159. Hoffe nicht, dass sich Höcke, sei es wie gehabt mit Jahrzehnten Verspätung, als eine Art U-Boot entpuppt, in Art des DDR-Spions Karl-Heinz Kurras (dem man eigentlich die Sozialisten-Fresse hätte fast ansehen müssen).

    Kurras, für jüngere Mitleser, so vorhanden, war in einer Funktion als westdeutscher Polizist, durch Schüsse auf einen Linken, ein ausschlaggebender Faktor für die weitere Fanatisierung der Linksradikalen in Form der „RAF“ (vereinfacht beschrieben).

    Er wurde von den Linksradikalen als Vertreter des „westdeutschen Schweinesystems“ deklariert. Und – in den 90-ern (?) – als (außer Kontrolle geratener???) Spion der DDR enttarnt.

  160. #166 udosefiroth (19. Feb 2017 15:59)

    Es geht um die Instrumentalisierung der Thematik durch Herrn Höcke!

    Die Thematik wird ständig instrumentalisiert und dadurch relativiert.

    Ob Eu­ro­skep­ti­ker, die Ablehnung einer Gemeinschaftswährung oder Kritik an der Energiewende – niemand ist mehr sicher.

    Nazivergleiche wohin man blickt.

  161. Bernd Höcke ist durch sein egoistisches Verhalten Schuld am derzeitigen Umfragetief der AfD.

    Wir müssen jetzt hart arbeiten, um das wieder gut zu machen, was Bernd Höcke und Andre´ Poggenburg durch ihr instinktloses Verhalten kaputt gemacht haben.

  162. Sehr gut, Frau Petry, weiter so!
    Aus meiner Erfahrung heraus haben Frauen , wenns drauf ankommt, richtig viel Durchhaltevermögen,Clevernis und Biß!

  163. #158 Wolperdinger (19. Feb 2017 15:31)

    @ Blue02

    Im ersten 30jährigen Krieg war der Schwede Gustav Adolf hier in München. Und man hat den Schwedentrunk getrunken.

    Du weißt aber schon, daß der „Schwedentrunk“ Jauche war, die man Gefangenen zwangsweise einflößte und die jämmerlich daran krepierten?

  164. Auf diese Art wird das nichts, Herr Höcke!!
    Sie sollten aufhören sich zu entschuldigen, denn da gibt es nichts zu entschuldigen!!!
    Hier hilft nur die klare Kante – raus aus der Partei mit dir:

    “Was ich gesagt habe würde ich ihm genau so nochmals ins Gesicht sagen!“

  165. Mit jeder Entschuldigung die durch Höcke erforderlich ist macht sich die AFD weiter zum Hofnarren des Systems!
    Ist das manchmal sogar das Ziel der AFD unter Höcke?

  166. Petry-Pretzell sind durch ihr egoistisches Verhalten Schuld am derzeitigen Umfragetief der AfD.

    Wir müssen jetzt hart arbeiten, um das wieder gut zu machen, was , Flak durch ihr instinktloses Verhalten kaputt gemacht haben.

    Es wird Zeit, dass sie aus der Partei fliegen, bevor sie die AfD vollends zu Grunde gerichtet haben.

  167. Es geht nicht darum was Höcke gesagt hat, sondern wie es ausgelegt wurde. Das was er gesagt hat, war sicher inhaltlich richtig, wurde aber falsch interpretiert.

    Nochmals, ein Politiker der im Meinungsfokus als rechter tituliert wird, muß äußerst sensibel darauf achte was er von sich gibt. Es geht doch nicht nur um Wähler der AFD sondern im großen Stil um die Masse derer die sich kaum für Politik interessieren aber wählen geht.
    Deren Meinungsbildung stammt aus den öffentlich rechtlichen Propagandasendern sowie der linksversifften Journaille.

    Wer das nicht erkennt läuft immer in die Abseitsfalle. Höcke hätte das wissen müssen.
    Alles andere hier, der Versuch ihn reinzuzwaschen ist nutzloses Gelabbere während die Umfragewerte sinken. Es geht einzig und allein die Masse der Unentschlossenen zu erreichen.

  168. #135 guenni, Du fragst: Ob es richtig sei, daß B.H. klein bei gibt.
    So würde ich das nicht sehen.
    Das eine ist die Redefreiheit.
    Das andere ist die politische Ebene, wie macht man Politik.
    M. Weber hat geschrieben:
    „Die Politik bedeutet ein starkes langsames Bohren von harten Brettern mit Leidenschaft und Augenmaß zugleich.“
    In der Politik muß man auch taktisch vorgehen können. Wer hat die Medien in der Hand? ca 10 Konzerne, wie es Ulfkotte in seinem letzten Buch u.a. beschrieb.
    Ist der Schuldkult in einer Rede zu beseitigen?
    Eher nicht, wie sich gezeigt hat. Welche Ziele werden angestrebt, wie sind die Rahmenbedingungen?
    Im Bundesvorstand, zur Zeit schlecht.
    Dann muß man neu überlegen, den Bundesvorstand anders wählen usw.

  169. #172 Wolperdinger (19. Feb 2017 16:14)

    Die Deutschen werden mit ihrer Geschichte erpresst und sie können nicht flüchten. Die jungen Deutschen tun mir leid. Und so verstehe ich den Hinweis von Höcke, dass sie als Geisel ihrer Geschichte gehalten werden.

    Aber die Geschichte sollte man ja ruhen lassen , wenn es nach einigen hier im Forum geht…

    Gut gesagt.

    Vielleicht sei noch hinzuzufügen, daß Höcke Woche für Woche meist mehrere Tage auf der Straße steht und für die AfD kämpft.
    Wenn ihm da mal ein oder zwei Sätze rausrutschen, die nicht jeder gleichermaßen richtig zu deuten weiß, wird sofort eine Hexenverfolgung losgetreten und sein Austritt verlangt.
    Ich finde das schäbig gegenüber einem Manne, der es einfacher haben könnte, so wie die, die ihren Arsch im Parlament breitsitzen und die man dann nur hört, wenn sie „Haltet den Dieb!“ schreien.

  170. @Tolkewitzer

    Die Jauche hat die Deutschen und die Burschenschaften dazu geführt, von einem einigen freinen Deutschland zu träumen. Einen Traum nicht mehr Spielball fremder Nationen zu sein, und der 1866 in Erfüllung gegangen ist. Und 1871 schon hat man gewußt, dass man dieses Deutschland wieder gegen Frankreich verteidigen muss. (Bismarck war gegen die Wiedereingliederung von Elsass und Lothringen)

    @Blue02

    Siemens, Krupp und Daimler waren natürliche Personen im 19.Jahrhundert. Man nennt dieses Zeitalter nicht zu unrecht Gründerzeit. Aktiengesellschaften waren damals im Entstehen begriffen. Es ist bezeichnend, dass sie das mißverstehen.
    Das erste deutsche Wirtschaftswunder hat zur Einführung des Label „Made in Germany“ geführt, dass die Engländer zur Kennzeichnung von deutschen Waren erfunden haben. Sie wurden damals von Deutschland überholt und wussten sich nicht mehr zu helfen. Selbst in Singapur gab es immer mehr deutsche Kaufleute. Lesen sie mal was über das 19.Jahrhundert, dann wissen sie mehr über das heutige Europa wie viele hier.

    Das damalige Deutschland war saturiert und brauchte keinen Krieg, die Konkrrenten schon, denn es galt ein Weltreich zu sichern…

  171. #165 John Maynard (19. Feb 2017 15:56)
    #168 John Maynard (19. Feb 2017 16:04)
    #175 John Maynard (19. Feb 2017 16:24)
    #176 John Maynard (19. Feb 2017 16:25)
    #178 John Maynard (19. Feb 2017 16:31)
    #179 John Maynard (19. Feb 2017 16:32)

    Teile und herrsche: Ein „Regierungstroll“?
    Rechnen Sie nach Zeilen oder nach Einzelpostings ab?

  172. #123 vitrine (19. Feb 2017 13:40)
    Der Nationalsozialismus vertitt eine völkische Politik, definiert sich über die Abstammung eines Volkes und setzt sich ausschließlich für deren Interessen ein.

    Der Nationalsozialismus setzte sich mitnichten für ein bestimmtes, elitäres, Volk ein, sondern nahm dieses lediglich in Geiselhaft. Der Nationalsozialismus nutzte nur einer kleinen Clique von Polit-Verbrechern. Die Blonden und die Blauäugigen als Individuen interessierten den Nationalsozialismus einen Dreck.

  173. björn hoecke enttaeuscht mich. man entschuldigt sich niemals fuer etwas, das man gesagt oder getan hat und das man fuer richtig hält.und ich bin mir sicher, dass er das, was er gesagt hat fuer richtig hält, denn es ist richtig.
    ich halte hoecke fuer einen sympathischen und eloquenten politiker. er sollte den fedehandschuh der partei aufnehmen und petry entmachten. mit ihm an der spitze könnte die afd eine ernstzumehmende politische kraft werden.
    die afd ist eine partei mit einem guten programm und einem miesen personal.
    björn hoecke ändern sie das.

  174. Es ist zu befürchten dass das Björn Höcke aus der AfD eine FSP ( Fettmäpfchen spring Partei ) macht !
    Eine nuztlose Partei die in jedes Fettnäpfchen springt das sie sich selber ohne Fremdeinwirkung noch aufstellt!
    Deshalb braucht es Menschen wie Weidel, v. Storch und Petry/Prezell in der AfD !

  175. #186 Wahrheitsministerium (19. Feb 2017 16:55)

    Der Nationalsozialismus setzte sich mitnichten für ein bestimmtes, elitäres, Volk ein, sondern nahm dieses lediglich in Geiselhaft. Der Nationalsozialismus nutzte nur einer kleinen Clique von Polit-Verbrechern. Die Blonden und die Blauäugigen als Individuen interessierten den Nationalsozialismus einen Dreck.

    Mag sein.

    Ändert aber nichts an der Definition.

  176. #186 Wolperdinger (19. Feb 2017 16:51):

    Und schon wieder sind wir uns – ganz wider Erwarten – einig. Ja, ich habe mich wie Sie mit dem 19. Jahrhundert auseinandergesetzt.

    Auch die Klanggebung des „Made in Germany“, bzgl. England, ist mir bekannt.

    Worüber streiten wir uns eigentlich?
    Ach ja. Höcke. Sie pro. Ich contra.

    Wer Erfolg hat, erntet Neider. Soweit.
    Wir (Deutschen) haben keinen Erfolg mehr. Die Reichsgründung ist bald 150 Jahre her. Wir haben (sind?) ein Haufen dekadenter Idioten geworden (verg. „Antifa“, Grüne und Co.)

  177. Der Schaden, den Höcke Poggenburg und ihre Rechtsaußen-Jünger der AfD zugefügt haben ist immens, sie müssen rausgeschmissen werden!

  178. #188 John Maynard

    Spalten Sie weiter! Nicht nur PP, auch Merkel wird es Ihnen sicherlich danken.

    Ansonsten wieder zur Besinnung kommen, schadet nicht.

  179. @Wolperdinger:

    Es geht nicht darum, wie SIE (und Ihre national-fokussierenden Mitstreiter) Herrn Höcke interpretieren. Es geht darum, wie er außerhalb der AfD und ihrem Sympathisantenumfeld interpretiert wird.

    Und das weiß Herr Höcke leider auch.
    Was also bitte soll der Dauerzinnober?
    Herr Höcke weiß ebenfalls, dass wir im Jahr der Bundestagswahl 2017 leben.

    Ach, er will nur die rechten Wähler binden?
    Okay, aber doch bitte nicht auf Kosten des Wahlerfolgs.
    Wir wählen teils aus gleichen, teils aber auch aus unterschiedlichen Gründen die AfD.

    Wer mit dem Grundsatzstreit bzw. der Gewichtung nicht bis nach der Wahl warten kann, das war keineswegs der liberale Flügel. Es war der konservative, um Höcke.

  180. @ John Maynard

    Selbst ihre Namensvetter Keynes hat noch genug Anstand besessen, die Deutschen bei Versailles in Schutz zu nehmen.

    Sie sollten sich schämen, diesen Namen in den Dreck zu ziehen. Aber vielleicht hassen sie Schwule…

  181. @ Germania Germanorum Wie so ignorieren Sie den Zeitpunkt der fallenden Werte? Ich wiederhole nochmals, die Rede Höckes fand am 17.01. statt. Die Umfragewerte lagen am 18.01. bei 11% (hier konnten die Rede noch nicht eingeflossen sein).am 27.11.lag der Wert immer noch bei 11%,am 31.01 kletterte er auf 13% (hier kam die Rede zum tragen).Am 02.02. waren es 12%.Dann begann die Kampagne gegen Höcke und am 05.02 waren es nur noch 11%; am 14.02. 10% und heute sind es 9%.Es ist eindeutig ersichtlich, dass nach der Rede ein leichter Anstieg zu verzeichne war (bundesweit) und nach der Ankündigung „Ausschlussverfahren“ sich die Werte im Sturzflug befinden. Nach ihrer (und aller Ausschlussbefürworter) Meinung hätte es doch genau umgekehrt laufen müssen, so nach dem (ihrem) Motto: Nazihöcke raus jetzt könnt ihr uns wählen. Schlimm ist es, dass Sie das einfach ignorieren und ins Gegenteil umkehren wollen. Aber Tatsachen sind eben Tatsachen da hilft auch kein
    Wunschdenken.

  182. Herr Höcke hat eine Prothese als Rückgrat, welche von vielen seiner Claqueure gestützt wird. Er hat sich soviel zu schulden kommen lassen. Das ganze Theater wurde durch sein Unvermögen von den Medien als selbst verursachte Steilvorlage hochgepusht und viele der eigenen Parteimitglieder sind es satt. Herr Höcke sollte seinen Stahlhelm nehmen und gehen.

  183. Petry muß durch Gauland ersetzt werden, dann ginge es mit Meuthen und Gauland aufwärts! Petry kann keine neue Wähler gewinnen; sie hat keine Ausstrahlung und wirkt unecht! Bei ihr weiss man nicht was sie wirklich denkt. Höcke sorgt derweil in seinem Bundesland für weiteren Erfolg.

  184. Sehr gute Reflexion von Björn Höcke. Er zeigt wahre Größe.

    Oder:

    Hätte er geschwiegen, wäre er Philosoph geblieben.

  185. Mein Resümee heute:

    Höcke erhält in allen mir bekannten dieses Thema betreffenden Umfragen einen überwältigten Zuspruch.

    In seiner Rede hat er wahre Größe gezeigt; er hätte sich nicht entschuldigen müssen.
    Für was auch!

    Doch Höcke geht es um das Wohl Deutschlands, das zur Zeit wohl eng mit dem Wohl der AfD verknüpft ist.
    Dafür ist Höcke bereit, persönliche Befindlichkeiten hintanzustellen.
    Er entschuldigt sich.

    Nun zu Pretzell/Petry:

    Dieses Paar hat sich einen Dreck um das Wohl der Partei geschert.
    Die Wogen, die der Mainstream aufgewühlt hatte, waren schon so gut wie geglättet; da glaubten unsere Karrieristen, ein unliebsames Parteimitglied, das sie durchschaut hatte, auf diese miese Tour loswerden zu können.
    Und da wurde ohne Rücksicht auf die Partei und auf die Wahlen die Argumentation der Etablierten aufgegriffen, um Höcke zu schaden, um ihn politisch zu vernichten.
    Das ist Merkel² !!!

    Mir fällt dabei die Geschichte vom weisen König Salomo ein.
    Das ist natürlich ein bißchen weit hergeholt.
    Aber das Verhalten der beiden Mütter (hier: Höcke – Pretzell/Petry) in bezug auf ihr Kind erinnert mich doch ein wenig an dieses von PP angezettelte Polittheater.

    http://www.bilderbibel.de/at-urteil-des-koenigs-salomo.html

  186. #106 Heta (19. Feb 2017 12:22)

    Kollege Joffe von der „Zeit“ bescheinigte

    Der „Kollege Joffe“ sollte von Rechts wegen vor einem amerikanischen Gericht stehen. Nur mal am Rande…

  187. @D-Mark
    Wann endlich werden Petry-Pretzell, Weidel, Flak, Driesang wegen parteischädigendem Verhalten aus der AfD geschmissen?

    Wenn überhaupt, dann nach Höcke, Poggenburg und Supergau-Land

  188. Blue02

    Sie vertreten lebhaft ihren Standpunkt. Mit Anstand, wie ich meine. Ich hoffe sie bleiben „an Bord“ und lassen sich nicht von gelegentlichem Gegenwind entmutigen. Man kann nicht glaubhaft gegen die Einschränkung der Meinungsfreiheit durch Linksgrün ankämpfen, wenn wir in den eigenen Reihen nicht großzügig Raum auch für kontroverse Standpunkte erlauben.
    Es geht um die Zukunftsfähigkeit unseres Volkes, die utopischen Experimenten ausgesetzt wird.
    Wenn sich bestimmte Personen an der Freisetzung der verantwortlichen Politiker beteiligen, so werde ich sie gerne unterstützen. Es kann aber nicht angehen, daß die Kraft auf Nebenkriegsschauplätzen verballert wird. Während sich Merkel, Kauder, Schulz und Stegner freudig die Hände reiben.
    Niemand ist unersetzbar, nicht Herr Höcke, nicht Frau Petry. Angesichts der Problemlage erwarte ich professionelles Verhalten der gewählten Vertreter.

  189. Nur ein Wort noch!

    Wenn es im Lande Cholera grassiert, sollen wir diese Seuche bekämpfen, bevor wir anfangen zu streiten wer von uns der bessere Arzt ist.

    AfD Wählen!

  190. Das Thema lautet Angriff auf die CDU/CSU SPD Linke und Grüne. Vergangenheitsbewältigung im Wahljahr ist NICHT das Thema und Höcke mit seine Claqueuren hier hat es immer noch nicht verinnerlicht. Dieser nicht zu kontrollierender selbstverliebter Egomane und Geschichtslehrer lenkt von den Wahlkampfthemen mit seiner gefühlsduseligen Geschichtsverliebtheit ab und läßt die Steilvorlagen der anderen ungenutzt liegen. Er lieferte dadurch mit seiner Blödheit sogar DIE Steilvorlage der AfD für die Anderen. Ist es denn wirklich so schwer zu begreifen oder wollen sie nicht?

  191. #111 Blue02

    Ich bin Parteimitglied seit 2013. Ich möchte hier nun nicht dreckige Wäsche waschen, aber ich habe meine Gründe.

  192. Wenn ich mir die Kommentare durchlese ist es mehr als auffällig, dass sich hier einige linke Deutschlandhasser eingenistet haben.

    Habt ihr nichts besseres zu tun ihr elenden Flachwichser?

    Euch schmutziges Gesindel müsste man auf Lebenszeit einbuchten.

    Wichser!

  193. #204 raginhard (19. Feb 2017 17:36)

    Es geht um die Zukunftsfähigkeit unseres Volkes, die utopischen Experimenten ausgesetzt wird.
    Wenn sich bestimmte Personen an der Freisetzung der verantwortlichen Politiker beteiligen, so werde ich sie gerne unterstützen. Es kann aber nicht angehen, daß die Kraft auf Nebenkriegsschauplätzen verballert wird. Während sich Merkel, Kauder, Schulz und Stegner freudig die Hände reiben.
    Niemand ist unersetzbar, nicht Herr Höcke, nicht Frau Petry. Angesichts der Problemlage erwarte ich professionelles Verhalten der gewählten Vertreter.

    Meinerseits unterschrieben. Fett-Hervorhebungen durch mich erfolgt.

    #205 Ku-Kuk (19. Feb 2017 17:36)

    Wenn es im Lande Cholera grassiert, sollen wir diese Seuche bekämpfen, bevor wir anfangen zu streiten wer von uns der bessere Arzt ist.

    DANKE!

    #206 John Maynard (19. Feb 2017 17:42)

    Das Thema lautet Angriff auf die CDU/CSU SPD Linke und Grüne. Vergangenheitsbewältigung im Wahljahr ist NICHT das Thema und Höcke mit seine Claqueuren hier hat es immer noch nicht verinnerlicht. Dieser nicht zu kontrollierender selbstverliebter Egomane und Geschichtslehrer lenkt von den Wahlkampfthemen mit seiner gefühlsduseligen Geschichtsverliebtheit ab und läßt die Steilvorlagen der anderen ungenutzt liegen. Er lieferte dadurch mit seiner Blödheit sogar DIE Steilvorlage der AfD für die Anderen. Ist es denn wirklich so schwer zu begreifen oder wollen sie nicht?

    Ich mutmaße, sie können nicht.
    Und ich kann nur spekulieren, es mag an 40 Jahren DDR liegen. So was geht nicht spurlos an einem Menschen vorüber. An einer Masse von Menschen auch nicht. Wir, im damaligen Westen, hatten da schon – zwar nur durch das Kalte-Kriegs-Kalkül der Amis bedingt – ein Privileg relativer Meinungsfreiheit. Es war historischer Zufall in der großpolitischen Gemengelage. Weiter nichts.

    Gebe gegenüber den Konservativ-Nationalen hier zu bedenken: Was hab ich davon, wenn die AfD in Thüringen traumhaft abschneidet – aber in ganz Deutschland die Sache vergeigt, bloß, weil Thüringen übersteuert hat!
    Thüringen ist nur EINE von vielen Größen im Bundesrat.

    Und noch was: Warum sollte ich die Gefahr in Kauf nehmen, dass ein internationalistisches Irren-Experiment durch ein nationalistisches Experiment ersetzt wird? Aus liberaler Sicht hätte ich in BEIDEN Fällen die Arschkarte gezogen. Im ersten Fall sowohl hinsichtlich Meinungs- als auch hinsichtlich Wirtschaftsfreiheit, im zweiten Fall immerhin hinsichtlich der Meinungsfreiheit. Jaja, doch, es braucht den Staat.
    Aber wenn es zu viel davon wird, füttert der Steuerbürger nur einen Beamtenmoloch. Ist so schon überbordend genug damit.

  194. #190 John Maynard (19. Feb 2017 17:12)

    Ein neuer Name hier auf PI; ein Troll. 95% aller neuen Namen hacken auf Höcke rum. Das sind die Trolle; die haben nie AfD gewählt und werden zu 95% nie die AfD wählen.

  195. @John Maynard
    Sie nerven nur noch. Wir haben ihre Sichtweise verstanden. Höcke ist scheiße und Petry ist der Heilsbringer. ebenso ist Poppenburg und Gauland scheiße, ach, der ganze Osten ist scheiße und muss von der AfD abgespalten werden, dann geht es mit dem Saarland weiter.

  196. Bin seit 2009 auf PI und da habe sie noch Pi für 3,14159265358979 gehalten sie Naseweis. Fragen Sie den Mod.

    Es ist sehr schwach von Ihnen Kritik an ihrem Herrgott und Hauptschuldigen zu ertragen. Das rechtfertigt sie nicht, hier Vermutungen über kritische langjährige Foristen anzustellen. Wenn es was zu kritteln gibt, beschweren Sie sich bitte beim Mod.

  197. #27 Ausgewanderter (19. Feb 2017 10:12)

    Sie haben die richtigen Akzente gesetzt. Leider kennt sich dort selbst der weniger verbogene Deutsche aus.

    Der Holocaust-Staat in Auschwitz war tatsächlich ein linkes Projekt und nie ein bürgerliches oder nationales.

  198. Vielleicht sollte man jetzt wirklich den Fokus auf den Wahlkampf lenken. In Thüringen wird erstmal nicht gewählt, und da wäre es doch sinnvoll, sich die Afd- Landeschefs der betreffenden Bundesländer und ihren Wahlkampf-Highlights zuzuwenden.

    Mir fällt da als erstes unser bevölkerungsreichstes Bundesland, das Kalifat Al-Kraft ein.

    Was hat denn da Herr Pretzell anzubieten?
    Mir fällt da nichts Spektakuläres ein: Eigentlich gar nichts – von ihm.

    Er hat ja so viele Steilvorlagen.
    Vielleicht konnte er sich noch nicht für eine entscheiden.

    Aber möglicherweise können mich einige seiner Fans hier aufklären!
    Ich bin ehrlich interessiert; ich mache mir schon Sorgen.

  199. #210 Joerg33 (19. Feb 2017 18:02)

    Wenn ich mir die Kommentare durchlese ist es mehr als auffällig, dass sich hier einige linke Deutschlandhasser eingenistet haben.

    Habt ihr nichts besseres zu tun ihr elenden Flachwichser?

    Euch schmutziges Gesindel müsste man auf Lebenszeit einbuchten.

    Wichser!

    Auch schön.
    Wie kann man einen Staat (ein organisatorisches Abstraktum!) hassen oder lieben?

    Ich liebe kein „Deutschland“. Ich liebe die Deutschen. Und das auch nur aus einem einzigen, offen egoistischen Grund: Ich teile mit anderen Deutschen das gleiche Schicksal. ich blicke auf eine gemeinsame Vergangenheit zurück, auf gemeine Kulturimpulse. Und bin mit anderen Deutschen dem gleichen amtierenden Regime ausgesetzt.

    Wer der Meinung ist, dass Höcke es überzogen hat, ist dadurch kein Linker. Aber nett, dass Sie uns dazu erklären. Vielen Dank auch.

    Mich interessiert das Nationalgetümel von Herrn Höcke nicht so. Ich habe es lange als notwendig angesichts der Lage … zur Kenntnis genommen, ein wenig grumelnd erduldet. Mein derzeitiger Eindruck ist: Herr Höcke wurde so ein bisschen besoffen vom Applaus. Das macht gern betriebsblind. Das ist so ähnlich wie mit dem Chef, der vom Angestellten auf eine unternehmerische Schwachstelle hingewiesen wurde – und diesen deshalb als Störenfried entlässt. Menschlich verständlich. Aus Sicht einer Organisationsstruktur – bisweilen tödlich.

    Ein AfD-Wähler, auf Risiko.

  200. Die Steilvorlage unter einem unfähigen Innenminister „Schürzenjäger der Kraftlos“ in der Höhle des Löwen im Sylvester-Köln und im besten Haus am Ort (Maritim) hat Höcke der AfD-NRW aufs Gründlichste verkackt.

  201. #221 John Maynard (19. Feb 2017 18:50)

    Die Steilvorlage unter einem unfähigen Innenminister “Schürzenjäger der Kraftlos” in der Höhle des Löwen im Sylvester-Köln und im besten Haus am Ort (Maritim) hat Höcke der AfD-NRW aufs Gründlichste verkackt.

    Hat er. Aber ich finde die Frage dennoch fair: Wie kann man Höcke nun ermöglichen, sein Gesicht zu wahren – ohne dass die Veranstaltung am Ort gefährdet würde.

    Es bringt nix, auf den Mann nun einzuhacken.
    Und wenn ihm das explizit Nationale sooo wichtig ist, dass er deshalb den Erfolg der AfD riskiert, kann er ja immer noch zur NPD gehen. Damit wäre vielleicht allen geholfen.
    Er sagt ja nichts Falsches. Es leuchtet nur durch, dass er es mit der falschen Zielrichtung sagt. Er gefällt sich halt.

    Wenn man etwa den Juden vorwirft, sie ruhten sich auf dem Opferstatus aus (Der Vorwurf kam nicht von Höcke, um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen!), dann muss man auch einen Vorwurf ertragen, „die Deutschen“ müssten ewig übers hingehaltene Nazi-Stöckchen der Linken springen.

    Es soll in Deutschland auch zahlreiche Frauen geben, die gefallen sich als „Opfer Frau“. Die Marke: Kunstgeschichte studieren und sich dann beschweren, sie verdienten hernach weniger als ein Maschinenbauer.

    Opfer ist kein Beruf. Lasst uns Meinungsverschiedenheiten bitte nach der Wahl austragen – zugunsten aller.

  202. @Blue02

    Wenn sie offen ein Opportunist sind, warum sollten es die anderen nicht sein?

    Sie können dann in ihrem NRW verschimmeln. Das interessiert niemanden.

    Wenn ich ihren Todfeind Schulz wähle, dann wähle ich insgeheim das, was Söder hier zum Ministerpräsidenten macht. Denn dann ist Seehofer genauso weg wie Merkel. Und es hat für Seehofer keinen Zweck mehr, den Betrüger Guttenberg wieder aus der Mogelkiste zu heben um Söder zu verhindern.

    Ich werde also Schulz wählen und mir die Maß am Italilenerwochenende auf der oiden Wiesn schmecken lassen.

    Prost auf die Preißn und ihren Weg zu Allah…

  203. #173 pippo kurzstrumpf der erste (19. Feb 2017 16:17)

    Lucke und Henkel wiederholt sich. Diese haben nicht mal vor zwei Jahren immer wieder behauptet,, die „Rechten“ würden der AfD schaden. Das ging bis zur Mitgliederversammlung im Juli 2015 in Essen. Und wo ist Lucke und wo ist die AfD?

    Ich habe mir überlegt wie ich mir genehme AfD-Funktionäre unterstützen kann. Durch Spenden an die Landesverbände. Denn es bleibt mir überlassen, an welchen Landesverband ich spende. Ich würde nie an den Landesverband NRW spenden. Warum? Wegen Pretzell. So lange er dort was zu sagen hat, geht keine Spende an seinen Landesverband.

    Meine Spende hat einen minimalen Einfluss, aber wenn 1000, 2000, 3000 usw. so verfahren ist das schon spürbar. Ich verstehe auch nicht, warum zwei aus Berlin im Bundesvorstand sind.

  204. Ich frage mich auch, wie man einem Menschen, der mit Begeisterung in eine Jauchegrube springt um Umherstehende zu bekleistern, wieder die von ihm ungewaschene Hand geben zu müssen. Dann sollte man sich mal ein anderes Hobby aussuchen als ständig Jauche zu versprühen und immer wieder Entschuldigung zu heucheln. Dieser politische Rohrkrepierer in Dauerschleife hat sich bisher nicht geändert – warum auch? und wird sich kognitiv nicht ändern wollen. Er hat ja genügend bierseelige Bahnhofsklatscher der anderen Art bis hier her um sich herum.

  205. #215 John Maynard (19. Feb 2017 18:18)

    Ich bin seit 2004 auf PI. Weiß ich noch, weil ich bei der CDU wegen Merkelkritik gesperrt wurde. Von da an, begann meine Absetzbewegung von der CDU. Das einzige, was ich bereue, 2005 der CDU meine Stimme gegeben zu haben. Wird aber nie mehr vorkommen, daß ich der CDU meine Stimme gebe.

  206. @ Blue02
    Doch, ich liebe mein Deutschland!
    Die Wälder und Auen, die Wiesen und Felder, die Häuser in Städten und Dörfer, Die schönen Denkmäler, wenn es nicht Busse und Betonblöcke sind.
    Die Burgen und Schlösser an Flüssen und Seen,
    Die ausdrucksstarke und zugleich gefühlvolle deutsche Sprache. Die Dichter und Denker, Die Handwerker, Gesellen, Meister und Ingenieure, die Wissenschaftler und Nobelpreisträger. Die Menschen unserer abendländischen Kultur. Die Sachsen, Bayern und Preußen und alle anderen. Ich liebe Wein Weib und Gesang. Die Fröhlichen Lieder, die Deutschen Märchen und Sagen. Den Regen und Wind.
    Ich liebe es so wie wir waren und nun nimmer sind!

    Aus all diesen Gründen wähle ich BLAU und ärgere mich über einen Höcke, so eine blöde …..

  207. #221 John Maynard (19. Feb 2017 18:50)

    Eins kann ich bestätigen; Sie sind schon länger hier bei PI.

    Da wir nun einige Verwandte und Freunde in NRW haben, bin ich persönlich an diesem Wahlkampf interessiert.
    Ich habe mir von Guido Reil und einigen anderen Rednern Youtubes angeschaut, hatte mir auf Livestream sogar Bettina Böttinger mit Herrn Pretzell angesehen und ihn da zum ersten Mal live erlebt. Und ich war maßlos enttäuscht, und mit mir viele meiner Bekannten aus NRW. Ich möchte nicht die Kritik all derer wiederholen, die sich auch nicht nur auf diese Sendung bezogen hat; wir wollen ja die Wahlen gewinnen.

    Dann ENF in Koblenz in Rheinland-Pfalz. Ich war über die Teilnahme von Herrn Pretzell verwundert; ja, sagte man mir, das sei sein Wahlkampf für NRW.

    Nun höre ich, daß der Parteitag der AfD in Köln auch Wahlkampf für Herrn Pretzell sein soll.

    Dann sind mir noch die Tricksereien bei der Zusammenstellung der Kandidatenliste zu Ohren gekommen.

    Wenn das einzig Positive in dieser Aufzählung- nämlich, daß Herr Pretzell im Windschatten von Le Pen, Wilders, Petry, u.a. das Deutsche Eck in Koblenz besuchen durfte- schon das Beste an Herrn Pretzells Wahlkampf war, dann ist das etwas dünn.

    Einer unserer Freunde meinte zwar, bei ihnen sei die Stimmung mies bis total wütend, da brauche es gar keinen Wahlkampf; aber trotzdem.

    Herr Pretzell hat noch etwas Zeit, Einsatz zu zeigen.

    Hier werden doch hoffentlich nicht schon Schuldzuweisungen am schlechten Wahlergebnis verteilt.

    Hiermit möchte ich alle NRWler aufrufen:

    Wählt AfD !!!

  208. #223 Wolperdinger (19. Feb 2017 19:09)

    @Blue02

    Wenn sie offen ein Opportunist sind, warum sollten es die anderen nicht sein?

    Na, da wüsste ich gern, was mich in Ihren Augen zu einem Opportunisten macht.
    Ich bin Pragmatiker.

    Ich werde also Schulz wählen

    Unterstehen Sie sich!

  209. #228 John Maynard (19. Feb 2017 19:31)

    @ Blue02
    Doch, ich liebe mein Deutschland!
    Die Wälder und Auen, die Wiesen und Felder, die Häuser in Städten und Dörfer, Die schönen Denkmäler, wenn es nicht Busse und Betonblöcke sind.
    Die Burgen und Schlösser an Flüssen und Seen,
    Die ausdrucksstarke und zugleich gefühlvolle deutsche Sprache. Die Dichter und Denker, Die Handwerker, Gesellen, Meister und Ingenieure, die Wissenschaftler und Nobelpreisträger. Die Menschen unserer abendländischen Kultur. Die Sachsen, Bayern und Preußen und alle anderen. Ich liebe Wein Weib und Gesang. Die Fröhlichen Lieder, die Deutschen Märchen und Sagen. Den Regen und Wind.
    Ich liebe es so wie wir waren und nun nimmer sind!

    Aus all diesen Gründen wähle ich BLAU und ärgere mich über einen Höcke, so eine blöde …..

    All das liebe ich auch. Doch das „wir“, von dem Sie schreiben, beschrieb immer eine Minderheit denkender Menschen, teils zum Denken auch durch gehobene Stellung privilegiert (siehe etwa Humboldt-Brüder, Goethe). Auch einem Goethe, auch einem Caspar David Friedrich hätte ein Mosaikstein in der denkenden und schaffenden Biographie gefehlt, hätte es keinen Spinoza gegeben, den es seinerseits nur in der Form gab, weil seine Vorfahren Spanien zu fliehen zu hatten. (Es wurden ja nicht nur die Moslems dort zurückgedrängt).

    Deutsche Gotik – ohne den Impuls aus Frankreich?

    Deutsche Weserrenaissance – ohne den Impuls aus Italien?

    Ich laufe – wie Sie – durch jeden „germanischen Buchenwald“ als sei es der Speyerer Dom.

    Sehe aber auch die aus meiner Sicht dunklen Aspekte dessen, was sich später, seit 1870/71 zum Nationalstaat Deutschland verdichtete:

    – Ablasshandel der römischen Kirche auf deutschem Boden (Finanzierung des Petersdoms), zeitgleich und weit darüber hinaus dauernd: Innocenz VIII. und sein Einpeitscher Heinrich Institoris. Leidtragende waren vor allem Vorfahren der heutigen Deutschen.

    – Religiöser Fanatismus der Reformation, Bilderstürmerei (Thomas Münzer als „deutsche Savonarola-Ausgabe)

    – Spitzel- und Repressionsapparat während der Metternich-Restauration

    – Extremisten aller Farben während der Weimarer Republik

    – Abgleiten der berechtigten Nationalidee während der NS-Zeit in die Barbarei

    – Mief der Adenauer-Zeit

    – Stumpfsinn und Verrat an Frankreich während der Kohl-Zeit

    – schließlich Abwicklung Deutschlands durch ein blasses, verbohrtes Ding, das im Honecker-Staat sozialisiert wurde.

  210. Eine Anmerkung zu Pretzell noch:

    Wir sind uns doch alle einig, dass dieser farblose Mann von der Petry durchgeschleppt wird.

    Auch ich halte den Kerl für ungeeignet, insbesondere für das wichtige „NRW“ (in Anführungszeichen, da es ein künstliches Alliierten-Konstrukt ist).

    Aber für so luschig ich diesen Pretzell halte, für so geeignet halte ich nun mal Petry. Frauen haben nun mal bisweilen ein unglückliches Händchen mit ihren Männern. Vorher musste sie ja sogar mit einem bigotten Pfaffen auskommen.

  211. @229 Marie-Belen (19. Feb 2017 19:32)

    Danke,
    der Prezell ist mir im Grunde egal. Soll er die Petry glücklich machen, dann hat er schon viel für die AfD getan.
    Die AfD war monatelang praktisch ein Selbstläufer, bis die Causa Gedeon begann. Man brauchte sich nur mit Cola und Chips zurück zu lehnen und CDU/CSU SPD und alle anderen machen lassen. Die meisten Bürger waren von den Eliten einfach nur noch genervt. Bis Gedeon – auch so ein geschichtliches Irrlicht mit seinen Aussagen zu den Schriften der Weisen von Zion kam. Wuum!! Da brachen die Umfragen das erste mal ein und die Chipstüte und die Cola flogen das erste mal durch die Bude. Man hätte daraus lernen können, aber dafür bedarf es minimaler kognitiver Leistungen und einen minimalen politischen Instinkt. Nun die total verkackte Bierzeltrede eines Oberlehrers über das Mahnmal und den trotzigen und politisch instinktlosen Besuch Buchenwalds. Wuum!!! Erneut brachen die mühsam erholten Umfragewerte wieder ein.

    Wer bezahlt mir eigentlich die Tapete und den Teppichboden in meiner versauten Bude? Das macht alles keinen Spass mehr mit diesem Anfänger!

  212. #199 John Maynard (19. Feb 2017 17:19)
    (…)Herr Höcke sollte seinen Stahlhelm nehmen und gehen.
    *****************************
    Und was ist mit dir? An Hand deines Nicknamens – halt das Steuerrad gut fest – und ab geht die „Luzi“! Grüße an Osedax !
    Komische Individuen tummeln sich zur Zeit hier – tzzzzzzz, tzzzzzzzz 🙂

  213. #233 John Maynard (19. Feb 2017 20:04)

    der Prezell ist mir im Grunde egal. Soll er die Petry glücklich machen, dann hat er schon viel für die AfD getan.

    Ja, so sehe ich es auch.

    Und auch, wenn mir sein Gesicht misshagt – wenn die Alternative dazu ein „Weiter in den Abgrund“ mit der linken Kraft und ihren Fascho-Grünen ist – dann doch noch liebe Pretzell. Man kann das Gefühl kriegen, in NRW stimmt was nicht mit der AfD – seit Monaten, auch schon seit Jahren. Das will was heißen, angesichts dessen, dass Lucke erst 2014 medial mit der AfD in Erscheinung trat.

    Der Landesverband, so mein Eindruck, hadert mit den Ortsverbänden bzw. Regionalverbänden – oder eben umgekehrt. An wem liegt’s?

    Ich wünschte, ich könnte es beurteilen. Kommunikation ist sehr zurückhaltend. Spärlich. Angst vor den Randale-Trupps der Antifa? Wäre verständlich. Aber Angst vor den eigenen Leuten? Kleinbürgerliche Profilneurosen? Pöstchensuche? Dann hätte ich kein Verständnis. Nicht in DIESEM Wahljahr!

    Wem es nur um Allimentierung durch den deutschen Steuerzahler geht, der soll Herrn Lucke und Herrn Henkel in Brüssel Gesellschaft leisten. Zwar: Brüssel gibt es nicht mehr lange. Und das ist auch gut so.

  214. Ich wäre nicht John Maynard, haltet durch auf der „Schwalbe“ nur noch bis zum 24 September von Detroit bis Buffalo.

  215. #234 John Maynard (19. Feb 2017 20:15)
    Ich wäre nicht John Maynard, haltet durch auf der “Schwalbe” nur noch bis zum 24 September von Detroit bis Buffalo.
    ***********************
    Für ne Fata Morgana (wie es dieser Maynard war) hast du ne ziemlich große Klappe.
    Aber, das ist wohl das Markenzeichen von „Möchtegernern“ 🙂 🙂 🙂

  216. #232 John Maynard (19. Feb 2017 20:04)

    Ich konstatiere:

    Wir beide wollen, daß die AfD in NRW gewinnt.

    Ich allerdings bin der Meinung, daß die Nazikeule auf den Tisch muß und finde die politische Provokation in diesem Falle gut und wichtig.
    Nun ist sie unterm Volk und wird diskutiert.
    „Der Mann hat doch recht“, habe ich schon so oft gehört.

    Die Geschichte wird uns in einigen Jahren lehren, was diese Äußerung bewirkt hat.

    Ich denke, daß viele aus echter Sorge um die Zukunft der Partei schimpfen.

    Ich bin nun mal der Meinung, daß der Versuch einiger Verantwortlicher, Höcke aus der AfD zu entfernen, nicht aus Sorge um die Partei geschieht.

    Darüber kann man anderer Meinung sein; aber, wie sagt man so schön, man kann trotzdem ein Bier miteinander trinken.

    Allerdings bin ich der Meinung, NRW hätte einen anderen Parteivorsitzenden als Pretzell verdient; z.B. solche Leute wie Petr Bystron oder Leif-Erik Holm.

  217. Für ne Fata Morgana (wie es dieser Maynard war) hast du ne ziemlich große Klappe.
    Aber, das ist wohl das Markenzeichen von „Möchtegernern“

    Und Ihnen fehlt das. Macht nichts, es können eben nicht alle gut sein. 🙂 🙂 🙂

  218. @Marie Belen
    Wir haben Wahlkampf! Die Altparteien sind so verwundbar wie nie und wir äußern uns zu retrospektiven Gefühlsduseleien außerhalb des Radars in dieser Zeit
    Das Thema wurde verfehlt und hängt uns nun mit Höcke, Gauland, Poggenburg, Meuthen, Prezell, Petry, Storch und Weidel an, während SPD und Grüne über das sofortige Wahlrecht von Nochausländern wieder einen Ballon steigen lassen. Der Mann kann, wie in seiner hier zu hörenden Rede zu seiner Rechtfertigung immer noch nicht lassen, endlich Ruhe zu geben. Außer, dass da im Hintergrund was gegen ihn läuft, hört man von den Protagonisten zur Zeit wenig bis Nichts darüber. Warum macht der nicht irgendwo tiefentspannt in der Karibik Urlaub???

  219. In der Causa Gedeon hat sich Petry nicht gerade mit Ruhm bekleckert, Meuthen ist seitdem auch angeschlagen. Überlege ernsthaft Schulz zu wählen, ob 15% oder 20% für die AfD, es wird nur die Opposition. Vielleicht muss es wirklich noch schlimmer werden, bevor der Michel aufwacht, das bedeutet R2G und der Zusammenbruch des Sozialsystems, ein langsames aber stetiges erhöhen der Temperatur ist gefährlicher als die direkte Verbrennung.

  220. Gleichbleibend würde das auch den Kopf Merkels kosten, vorher wird es in der Union keine Erneuerung geben.

  221. Höcke rudert zurück, ob das wohl nützt? Seine Gegener wollen ihn möglichst weghaben.
    Er ist aber einer der wichtigsten Männer der Partei.
    Noch ist die Kuh nicht vom Eis.
    Wenn jede Wahlrede einer Zensur ähnlich zerpflückt wird, weiß man wohin die Reise geht.
    Im Forum hat man den Eindruck, daß manche sich eine linksorientierte AfD wünschen.
    Mögen wir das nicht auch noch erleben.

  222. #240 John Maynard (19. Feb 2017 21:05)

    Wenn ein Politiker, von einer Idee erfüllt ist, so kann ein Funke überspringen.
    Pretzell ist in dieser Huinsicht weder authentisch wie Guido Reil noch begabt wie weiland Gerd Schröder.
    Statt dessen verströmt er soviel Enthusiasmus wie Thomas de Maziere und soviel Glaubwürdigkeit wie Wolfgang Schäuble.

    Höcke ist nicht verantwortlich für NRW; da mag er zu einem Denkmal gesagt haben, was er will, das interessiert die Leute in NRW nicht.
    Wenn die mit den Öffis von der Arbeit nach Hause kommen, haben die ganz andere Sorgen!!

    Das ist ein bewußt platzierter Nebenkriegsschauplatz.
    Ich falle darauf nicht herein.
    Wenn ich mit meinen Leuten in NRW telefoniere, erzählen die mir ganz andere Sachen als das, was ein Politiker aus Thüringen zu einem Denkmal in Berlin gesagt hat.

    Vielleicht sollte Pretzell sich daran erinnern, daß sein Gegner Kraft heißt und nicht Höcke!

  223. #240 John Maynard (19. Feb 2017 21:05)

    Pretzell ist in dieser Huinsicht weder authentisch wie Guido Reil noch begabt wie weiland Gerd Schröder.
    Statt dessen verströmt er soviel Enthusiasmus wie Thomas de Maziere und soviel Glaubwürdigkeit wie Wolfgang Schäuble.

    Höcke ist nicht verantwortlich für NRW; da mag er zu einem Denkmal gesagt haben, was er will, das interessiert die Leute in NRW nicht.
    Wenn die mit den Öffis von der Arbeit nach Hause kommen, haben die ganz andere Sorgen!!

    Das ist ein bewußt platzierter Nebenkriegsschauplatz.
    Ich falle darauf nicht herein.
    Wenn ich mit meinen Leuten in NRW telefoniere, erzählen die mir ganz andere Sachen als das, was ein Politiker aus Thüringen zu einem Denkmal in Berlin gesagt hat.

    Vielleicht sollte Pretzell sich daran erinnern, daß sein Gegner Kraft heißt und nicht Höcke!

    Und genau so ist es! Pretzell sucht sich jetzt schon einen Schuldigen falls es nicht für die AfD in NRW nicht gut läuft. Pretzell ist das Problem; nicht Höcke.

  224. Ja, die Aufnahmen mit Ton und Bild stammen aus 2010 und nun warte ich bis jemand sagt, das stimmt ja alles nicht weil … Ne Leute, es gibt manchmal auch einfach erdrückende Beweise ohne Manipulation.

  225. #247 John Maynard (19. Feb 2017 21:48)

    Olle Kamelle.
    Also das wurde hinter einem vorherigen Thread von einigen PIler ausführlich kommentiert, auseinandergenommen und als – wie könnte es anders sein – typisches Produkt unseres DDR 2 Fernsehens – vorgestellt.

    Kann bitte einer John Maynard die Kommentare nennen!

    Ich bin zu müde zum Suchen; ich will ins Bett.

  226. Auch olle Kamellen vergisst das I-Net nicht. Die Kommentare der Höcke-Bahnhofsklatscher kann ich mir denken.
    Mal im Ernst. Da verwehrt man einem Stürzenberger, weil er bei „Die Freiheit“ war den Parteieintritt und Höcke ist aktiv bei der NAZI-Demo frisch und fröhlich dabei. Verstehe das wer will.
    Auf ein Bier!

  227. #249 Marie-Belen (19. Feb 2017 22:00)

    @Moderation

    Könnt Ihr bei der Suche nach den klärenden Kommentaren helfen?
    Da müßte ja auch dieser Link von den Zusammenschnitt sein.
    John Maynard wird sonst noch zum Opfer des Lügen-Fernsehens! :)))

    Mit „Olle Kamelle“ meinte ich, daß es schon längst hier kommentiert wurde.

    MOD: Beim besten Willen, aber das würde uns zeitlich völlig überfordern. Vielleicht gibt es informierte Teilnehmer, die das machen.

  228. #229 Marie-Belen (19. Feb 2017 19:32)

    Dann ENF in Koblenz in Rheinland-Pfalz. Ich war über die Teilnahme von Herrn Pretzell verwundert; ja, sagte man mir, das sei sein Wahlkampf für NRW.

    Nun höre ich, daß der Parteitag der AfD in Köln auch Wahlkampf für Herrn Pretzell sein soll.

    Dann sind mir noch die Tricksereien bei der Zusammenstellung der Kandidatenliste zu Ohren gekommen.

    Wenn das einzig Positive in dieser Aufzählung- nämlich, daß Herr Pretzell im Windschatten von Le Pen, Wilders, Petry, u.a. das Deutsche Eck in Koblenz besuchen durfte- schon das Beste an Herrn Pretzells Wahlkampf war, dann ist das etwas dünn.

    Einer unserer Freunde meinte zwar, bei ihnen sei die Stimmung mies bis total wütend, da brauche es gar keinen Wahlkampf; aber trotzdem.

    Herr Pretzell hat noch etwas Zeit, Einsatz zu zeigen.

    Hier werden doch hoffentlich nicht schon Schuldzuweisungen am schlechten Wahlergebnis verteilt.
    —————
    Diese Idee kam mir auch schon. Dem geht der A++++ auf Grundeis, dass er ein schlechtes Wahlergebnis einfährt und dafür sucht man jetzt schon den Sündenbock.
    Petry ist bei mir untendurch, seit der Chose mit Beatrix, wo sie ihr in den Rücken fiel und der Sache mit Gedeon, wo sie gegen Meuthen agierte.
    Auch Compact mit einer Unterlassungserklärung zu belästigen, ist für mich ein Verhalten wie das von den Grünen Ich-zeige-jeden-an.
    Das geht gar nicht. Die Frau muss entfernt werden aus ihrem Amt, weil es ihr offensichtlich zu Kopf gestiegen ist. Gauland und Meuthen allein sollten die Partei führen, Beatrix als Vertretung.
    Meuthen vertritt sehr gut den liberalen Flügel und er ist ein Sympathieträger, trotzdem muss er dieses intrigante Weibstück immer noch ertragen. Ein Vertrauen kann doch da nie mehr möglich sein.
    Ich vertraue der Petry jedenfalls nicht, traue ihr auch nicht zu, unsere Interessen zu vertreten. Denn anstatt Leute rauszumobben, sollte sie die Leute in der Afd zusammenhalten.
    Höcke hat gesagt bekommen von anderen AfD-lern an der Basis, so wie er es geschildert hat, dass er durch seine Rede unnötig Angriffsfläche geboten hat. Das hat er eingesehen und sich entschuldigt und damit muss es gut sein. Er ist nicht irgendwer, sondern der Chef der Thüringer Fraktion, die sehr erfolgreich die Leute auf der Straße mobilisiert und zwar für die AfD.
    Er sollte sich aber seinerseits verkneifen, von „Karrieristen“ zu sprechen und diese anzugreifen. Niemand wird sich in den Politikzirkus stürzen und so einen Job übernehmen, wenn der nicht gut bezahlt würde.

    Habe nochmal heute die Rede von Pretzell gesehen bei dem EFN. Was er sagt, ist zwar OK, aber ich mag seine Stimme nicht. Wenn man dann noch weiß wie intrigant der ist… sollte ebenfalls lieber auf der Straße stehen und Leute mobilisieren. Aber sieht man von dem nicht.

  229. Danke an den MOD. Die Aufnahmen sind an Deutlichkeit nicht zu toppen. Man muss schon Hardcore-Höcke-Bahnhofsklatscher sein um ihn auf den Sequenzen nicht zu hören und zu erkennen!

  230. #250 John Maynard (19. Feb 2017 22:10)
    Fontane schrieb in John Maynard:
    ,,und mit goldner Schrift in den Marmorstein
    schreibt die Stadt ihren Dankspruch ein.“
    Ich glaube nicht, daß das jemals für Pseudo-Nazijäger und Denunzianten geschehen wird.
    Da hat der Volksmund bessere Sprüche parat: ,, Der größte……… im ganzen Land….“, oder so ähnlich.

  231. #253 John Maynard (19. Feb 2017 22:44)

    Ich glaube nicht, dass das eine Nazi-Demo war. Oder glaubt jemand ernsthaft, dass ein Thüringer Gymnasiallehrer bei einer Nazi-Demo mitläuft?
    Vermutlich war es eher einer der üblichen Gedenkdemos in Dresden, die von Nazis immer stärker „gekapert“ und durch massenhafte Nazi-Teilnahme unterwandert wurden.
    Sowas ist sogar schon der Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth passiert (bei Linksextremen).

  232. #252 FailedState (19. Feb 2017 22:40)

    PP müssen in die zweite Reihe. Zu zweit im Vorstand, das geht gar nicht.
    Pretzell ist für NRW eine totale Fehlbesetzung.

    Als „Karrieristen“ würde ich Leute bezeichnen, die intrigieren, andere wegmobben…die miese Tour eben.

    Leute, die gute Arbeit leisten, für das „Unternehmen“ einstehen und deswegen nach oben möchten, auch entsprechend bezahlt werden möchten…kein Problem!

    Nun aber „Gute Nacht“ allerseits.

  233. #256 Marie-Belen (19. Feb 2017 22:56)
    Als “Karrieristen” würde ich Leute bezeichnen, die intrigieren, andere wegmobben…die miese Tour eben.
    ———–
    Trotzdem hätte Höcke sich verkneifen können, solche öffentlich in einer Rede zum Thema zu machen. Das können die ja nur als Kriegserklärung auffassen und entsprechend verhalten sie sich dann. Das ich so was auch nicht mag, versteht sich von selbst. 😉 Gute Nacht!

  234. #257 FailedState (19. Feb 2017 23:01)

    #256 Marie-Belen (19. Feb 2017 22:56)
    Als “Karrieristen” würde ich Leute bezeichnen, die intrigieren, andere wegmobben…die miese Tour eben.
    ———–
    Trotzdem hätte Höcke sich verkneifen können, solche öffentlich in einer Rede zum Thema zu machen. Das können die ja nur als Kriegserklärung auffassen und entsprechend verhalten sie sich dann. Das ich so was auch nicht mag, versteht sich von selbst. ? Gute Nacht!
    ——————————————-
    Er hat keine Person namentlich erwähnt, aber getroffene Hunde bellen.

  235. #188 Tom62 (19. Feb 2017 16:54)

    #165 John Maynard (19. Feb 2017 15:56)
    #168 John Maynard (19. Feb 2017 16:04)
    #175 John Maynard (19. Feb 2017 16:24)
    #176 John Maynard (19. Feb 2017 16:25)
    #178 John Maynard (19. Feb 2017 16:31)
    #179 John Maynard (19. Feb 2017 16:32)

    Teile und herrsche: Ein “Regierungstroll”?
    Rechnen Sie nach Zeilen oder nach Einzelpostings ab?
    ************************************************
    Weitere *Highlights* subversiver Zersetzungsversuche!!!
    ————————————————
    #177 John Maynard (19. Feb 2017 16:24)
    Wir müssen jetzt hart arbeiten, um das wieder gut zu machen, was Bernd Höcke und Andre´ Poggenburg durch ihr instinktloses Verhalten kaputt gemacht haben.
    ————————————————
    #183 D Mark (19. Feb 2017 16:44)
    Petry-Pretzell sind durch ihr egoistisches Verhalten Schuld am derzeitigen Umfragetief der AfD.
    Wir müssen jetzt hart arbeiten, um das wieder gut zu machen, was , Flak durch ihr instinktloses Verhalten kaputt gemacht haben.
    ***********************************************
    Noch Fragen KIENZLE???

  236. @Marie Belen —
    „Wenn ein Politiker, von einer Idee erfüllt ist, so kann ein Funke überspringen.“

    Das lassen wir besser mal. Das hat vor 70 Jahren einen Weltbrand ausgelöst. Wir von der AfD sind doch gewohnt, kritisch solche Individuen zu beobachten und zu hinterfragen.

    „Pretzell ist in dieser Huinsicht weder authentisch wie Guido Reil noch begabt wie weiland Gerd Schröder.“

    Mich überzeugen nicht Personen(kult) sondern das Programm und da bin ich voll bei der AfD.

    „Höcke ist nicht verantwortlich für NRW; da mag er zu einem Denkmal gesagt haben, was er will, das interessiert die Leute in NRW nicht.
    Wenn die mit den Öffis von der Arbeit nach Hause kommen, haben die ganz andere Sorgen!!“

    Da mache ich in meiner Umgebung in Köln aber andere PERSÖNLICHE Erfahrungen. Da geht über Höcke bis ins Maritim die Post ab!

    „Wenn ich mit meinen Leuten in NRW telefoniere…“

    Mag sein, aber ich bin vor Ort und muß mich als aufgedeckter AfD-Sympathiesant aus der Nachbarschaft mit Sorge um meine Reputation so manches anhören. Macht keinen Spass zur Zeit. Gut wenn man da nur mit Freunden telefoniert statt AfD-Flyer verteilt.

    „Vielleicht sollte Pretzell sich daran erinnern, daß sein Gegner Kraft heißt und nicht Höcke!“

    Und wie steht Höcke zu Prezell und Petry??? Durch seine Bierzeltrede ist er keine wirkliche Unterstützung der Beiden. Das kann ich wie ausgeführt ihm ganz real bestätigen! Da war Meuthen zur Unterstützung in Bergisch Gladbach (NRW) letztes Jahr ein enormer Sympathieträger.

  237. Bitte diese *FAKES-NEWS* in Zukunft ignorieren!
    ***********************************************
    #177 John Maynard (19. Feb 2017 16:24)
    Wir müssen jetzt hart arbeiten, um das wieder gut zu machen, was Bernd Höcke und Andre´ Poggenburg durch ihr instinktloses Verhalten kaputt gemacht haben.
    ———————————————–
    #183 D Mark (19. Feb 2017 16:44)
    Petry-Pretzell sind durch ihr egoistisches Verhalten Schuld am derzeitigen Umfragetief der AfD.
    Wir müssen jetzt hart arbeiten, um das wieder gut zu machen
    , was Flak durch ihr instinktloses Verhalten kaputt gemacht haben.
    ************************************************

  238. Wie hier geschrieben wird, machen sich ,,aufgedeckte AfD-Syphatisanten“ Sorgen um ihre Reputation. Ich wußte nicht, daß die NRW-AfD in der Illegalität arbeitet, aber das erklärt jetzt wohl die mageren 9% in den Umfragen. Einfach unfaßbar!

  239. Björn Höcke hätte sich nicht entschuldigen müssen. Er beweist damit, dass er politischem Druck nicht standhalten kann. Mit der Entschuldigung verprellt er auch seine damaligen Zuhörer, die ihm standing ovation boten. Der gesamte Vorgang um die Dresdner Rede ist ein Desaster für die ganze afd.

  240. #262 SaXxonia (19. Feb 2017 23:23)

    Der „Orginalkommentar“ ist von Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch:

    #13 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (19. Feb 2017 10:01)

    Frauke Petry ist durch ihr egoistisches Verhalten Schuld am derzeitigen Umfragetief der AfD.

    Wir müssen jetzt hart arbeiten, um das wieder gut zu machen, was Frauke Petry und Markus Pretzell durch ihr instinktloses Verhalten kaputt gemacht haben.

    John Maynard hat das Zitat in seinem Sinne verändert. D Mark hat wiederum darauf reagiert.

  241. Laut Umfrage von Welt sind die Meheheit der AFD-Anhänger klar gegen einen Ausschluss von Höcke.

    Ich hoffe, dass der Parteitag im April in Köln klar pro Höcke Stellung bezieht und per Beschluss den schwachsinnigen Ausschlussantrag des in Teilen intriganten Vorstands offiziell zurückzieht.

    Ebenso hoffe ich auf einen Abwahlantrag gegen Petry. Je mehr Zustimmung dieser Antrag hätte, desto größer wäre die Klatsche für diese eingbildete, hochnässige Nestbeschmutzerin.

    Sie spaltet, was das Zeug hält. Die Stimmung in der AFD wird mit Petry und ihrem Dackel immer mieser!!!

  242. #264 pidding (19. Feb 2017 23:37)

    Björn Höcke hätte sich nicht entschuldigen müssen. Er beweist damit, dass er politischem Druck nicht standhalten kann. Mit der Entschuldigung verprellt er auch seine damaligen Zuhörer, die ihm standing ovation boten. Der gesamte Vorgang um die Dresdner Rede ist ein Desaster für die ganze afd.
    ———————————————–
    Er hat sich nicht für den Inhalt seiner Rede entschuldigt. Warum auch?

  243. #194 John Maynard (19. Feb 2017 17:12)
    Der Schaden, den Höcke Poggenburg und ihre Rechtsaußen-Jünger der AfD zugefügt haben ist immens, sie müssen rausgeschmissen werden

    ———
    Warum, dich schmeißt doch auch keiner raus
    ,Genosse

  244. M.P., Jurist/Rechtsanwalt und Immobilienentwickler.Spezialisiert auf Immobilienrecht.

    Von 2004 bis 2009 Mitglied der FDP.Seit 2013 bei der AfD.Oktober 2014 trat er aus dem Bundesvorstand dr AfD aus, nachdem er März 2014 auf einer Veranstaltung der JA mit Nigel Farage aufgetreten ist, ohne zuvor sich den gemeinsamen Auftritt mit N.Farage vom Bundesvorstand genehmigen zu lassen, wozu er als Vorstandsmitglied, der er zu diesem Zeitpunkt war, verpflichtet gewesen wäre.

    Markus Pretzelt ist m.E. unzuverlässig, chaotisch, rücksichtslos und hat auch der AfD Bielefeld bereits geschadet, als vom Finanzamt das Parteikonto gepfämdet, weil es angenommen hatte, .M.P. würde ein Parteigehalt beziehen.
    Hat seinen Sermon zum Schußwaffengebrauch gegen Jugendliche abgegeben und wurde vom früheren Bundesvorstand der AfD wegen seines parteischädigenden Verhalten zweimal abgemahnt.

  245. Heißt das mit Maynard und der DMark jetzt, dass es schon Lohnschreiber braucht, damit noch jemand gegen Höcke und für Petry und die Brezel ist? Lohnschreiber mit saukreativen Benutzernamen?

    Hieße das nun eher, daß die AfD-Führung sich der Methoden der Regierung und ihrer Trolle bedienen muß, oder daß die Regierung von sich aus der AfD-Führung zuarbeiten will?

    Vielleicht will die AfD-Führung das ja gar nicht, vielleicht wird diese dadurch diskreditiert? bin gespannt, was Maynard und die Dmark dazu sagen. Besonders witzig wär’s natürlich, wenn dies Statements sich ähnelten.

  246. Alle Höcke kritischen Schreiber sind in euren Augen Trolle und Hofschreiberlinge der AfD Führung. Wie Arm seid ihr doch drauf. Gut, dann sage ich ebenfalls TROLLT EUCH

  247. 268 Rittmeister
    Ist mir auch klar. Aber in der Öffentlichkeit und bei potenziellen Wählern wird das nicht so differenziert gesehen.

  248. Und weil es immer mehr Spass macht:

    Laut Umfrage von Kölner Bub sind die Mehrheit der AFD-Anhänger klar für einen Ausschluss von Höcke.
    Ich hoffe, dass der Parteitag im April in Köln klar gegen Höcke Stellung bezieht und per Beschluss den Ausschlussantrag des Vorstands voll zurückzieht.
    Ebenso hoffe ich auf einen Abwahlantrag gegen Höcke. Je mehr Zustimmung dieser Antrag hätte, desto größer wäre die Klatsche für diesen eingbildete, hochnässigen Nestbeschmutzer.
    Er spaltet, was das Zeug hält. Die Stimmung in der AFD wird mit Höcke und seinem Ziehvater Gauland immer mieser!!! (Ich bin für einen Vaterschaftstest der Beiden)

  249. #John Maynard, #DMARK

    Wer sagt denn eigentlich, das jemand bei PI etwas gegen kritische Überlegungen zu B.Höcke hätte ?.

    Nicht B.Höcke und seine Rede in Dresden sind das Problem, sondern Markus Pretzelt, Frau Dr.Frauke Petry und Frau Dr.Alice Weidel.

    M.Pretzelt, ich wiederhole mich gerne, ist chaotisch und unzuverlässig.Weidel und Petry
    sind als polirische Führungskräfte m.E. überhaupt nicht geeignet.Hier haben wir es mit zwei Frauen zu tun, die mit ihren geschlechtsspezifischen Hormonahushalt nicht fertig werden.Wenn das so ist, sollten beide ihren Posten aufgeben.

    Und was bedeutet der Kölner AfD-Klüngel-Klub für die AfD?.Nichts , absolut nichts!!.Ein verkommener Klüngelklub, wie das nun mal so in Köln immer schon der Fall war.Man kann nur hoffen, dass die AfD in NRW ihre Karthasis schafft, andernfalls bleibt sie unter 10%.Und diese nicht wegen B.Höcke, sondern der Clique um Markus Pretzelt.

  250. John Maynard und DMark sind ganz auf der Linie von bestimmten Extremisforschern zu verorten.

    So wie z.B. gestern im ZDF, -Berlin Direkt-, als Hajo Funke neunmalklug verkündete, die Rede B.Höckes sei im Kern “ rassistisch“ gewesen.

    Der neunmalkluge Hajo Funke kam zu diesem Schluß, weil B.Höcke mehrmals den Begriff VOLK verwendete.Schau an, schau an, so schnell kann man ein Rassist werden. Wer also nach dem Neunmalklugen in seiner Rede und seinen Sätzen das Wort VOLK benützt, ist schon als rassistisch identifizieret.Was für ein armseliger “ Wissenschaftler „.

  251. #273 John Maynard (20. Feb 2017 09:36)

    Alle Höcke kritischen Schreiber sind in euren Augen Trolle und Hofschreiberlinge der AfD Führung. Wie Arm seid ihr doch drauf. Gut, dann sage ich ebenfalls TROLLT EUCH
    ——————————————–
    Du bist kein Höcke-Kritiker, sondern ein Höcke-Hasser, ein verhinderter Pseudo-Nazijäger und Denunziant!

Comments are closed.