Berlin: Mit der Veröffentlichung einer Videosequenz sowie eines Fotos sucht das Fachkommissariat des Landeskriminalamtes nach dem 33-jährigen libyschen Staatsangehörigen Fatah Chinan (l.). Dieser wird dringend verdächtigt, am Donnerstag, den 9. Februar 2017, in Neukölln eine Frau unter massiver Gewaltanwendung vergewaltigt zu haben. Die 48-Jährige wurde bei der Tat schwer verletzt und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2017 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland, und Sie werden so gut wie alle dauerhaft hierbleiben. #Merkelwinter

Jena: Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei Jena und Hinweise aus der Bevölkerung hatten laut der Mitteilung der Polizei zu einem 20-jährigen syrischen Flüchtling aus Jena geführt. Auf dem Weg zur Arbeit wurde vergangenen Freitag gegen 6 Uhr eine 60-jährige Frau in Jena Opfer eines sexuellen Übergriffs. In der Straße des 17. Juni griff ein Mann die Frau an, zog sie im Bereich zwischen Am Steiger und Philosophenweg in eine Einfahrt, missbrauchte sie dort sexuell und flüchtete. Gegen den 20-Jährigen erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gera das Amtsgericht Gera wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung einen Haftbefehl und einen Durchsuchungsbeschluss. Am Mittwoch nahmen ihn Beamte der Kriminalpolizei Jena in seiner Unterkunft fest. Der Mann wurde am Donnerstag vernommen. Bei der Festnahme fanden die Beamten durch Zufall 1,2 g Haschisch.

Wien: In ihrem Hotelzimmer in Wien-Leopoldstadt soll Montagfrüh eine 25-Jährige verwaltigt worden sein, berichtete die Wiener Polizei. Nach ersten Erkenntnissen habe ein 35-jähriger Hotelangestellter ein Duplikat der Schlüsselkarte angefertigt und sich kurz nach sechs Uhr Früh Zutritt zum Hotelzimmer verschafft. Die Frau dürfte schon öfters im Hotel zu Gast gewesen sein. Sie kannte auch den Verdächtigen, der im Hotel als Barmann arbeitete. Sonntagabend blieb die Frau bis 3.30 Uhr Früh an der Bar, sie soll sich lange mit dem Angestellten unterhalten haben. Ein eindeutiges Angebot des Mannes, einem Tunesier, schlug sie aber aus. Sie ging alleine aufs Zimmer. Nach Ende seiner Schicht gegen 6 Uhr Früh soll der Mann allerdings mit einer Schlüsselkarte ins Zimmer eingedrungen sein. Laut Polizei vergewaltigte er die Frau – sie dürfte wegen ihrer Alkoholisierung davon nichts mitbekommen haben. Erst als sie Stunden später munter wurde, bemerkte sie Schmerzen und ging zum Arzt. Frau erstattete Anzeige bei der Polizei. Der Verdächtige sitzt inzwischen in Haft.

Geilenkirchen-Niederheid/Wassenberg-Rosenthal: Am Sonntag (12. Februar) erschien gegen 04:30 Uhr eine junge Frau auf der Polizeiwache in Hückelhoven und zeigte an, dass sie Opfer eines Sexualdeliktes geworden war. Zuvor war die Heinsbergerin in einer Diskothek in Geilenkirchen-Niederheid. Diese verließ sie am Sonntagmorgen gegen 01:30 Uhr. Anschließend stieg sie im Bereich der Disco in ein beiges Großraumfahrzeug. Der Fahrer sollte sie nach Heinsberg-Straeten bringen. Von ihr aber unbemerkt, ging die Fahrt nicht in den Heinsberger Ortsteil, sondern nach Wassenberg. Auf einem Feldweg hielt der Fahrer schließlich an. Er begab sich in den hinteren Bereich des Wagens und verging sich an der jungen Frau. Diese konnte schließlich aus dem Fahrzeug flüchten und bemerkte erst dann, dass sie sich in der Nähe der Ortschaft Wassenberg-Rosenthal befand. Es gelang ihr einen zufällig vorbeikommenden Pkw Fahrer anzuhalten, der sie zur Polizeiwache brachte. Nach ihren Angaben war der Täter etwa 25 bis 30 Jahre alt, ungefähr 180 bis 190cm groß und hatte dunkle Haare, braune Augen sowie einen „Drei Tage Bart“. Er war von kräftigerer Gestalt und südländischer Erscheinung.

Wangen: Wie erst jetzt bei der Polizei angezeigt wurde, ist ein unbekannter Täter am vergangenen Freitagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, gegenüber einer 77-jährigen Spaziergängerin auf dem Fußweg an der „Oberen Argen“, unterhalb der Realschule als Exhibitionist aufgetreten. Die Frau war mit ihrem Hund auf dem Fußweg vom Scherrichmühlweg kommend in Richtung Erbagelände gegangen, als sie plötzlich einen Mann im Böschungsbereich der Argen stehen sah, der sich vor ihr entblößte hatte. Der Mann soll etwa 50 Jahre alt und ca. 170 cm groß sein. Er hat kurze schwarze Haare und möglicherweise einen südländischen Migrationshintergrund. Personen, denen der Täter aufgefallen ist oder die Hinweise zu seiner Identität geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wangen, Tel. 07522 984 – 0, in Verbindung zu setzen.

Dortmund: Eine 19-jährige Lünerin ist in der Nacht zu Samstag (28. Januar) auf der Konrad-Adenauer-Straße überfallen worden. Dabei wurde ihr die Handtasche geraubt. Die junge Frau war gegen 4 Uhr auf der Gartenstraße unterwegs, als sie ersten eigenen Angaben zufolge aus einer Gruppe von drei Männern angesprochen wurde. Dies ignorierte sie jedoch und setzte ihren Weg fort. Trotzdem folgte ihr einer der Unbekannten und berührte sie demnach unter anderem am Po. Die Lünerin wehrte sich heftig, auf der Konrad-Adenauer-Straße riss sie jedoch einer der Männer zu Boden. Dort wurde sie zudem geschlagen und einer der Täter entriss ihr die Handtasche. Anschließend flüchteten die Täter ihrer Aussage zufolge in Richtung Von-Wieck-Straße. Die 19-Jährige wurde bei dem Überfall leicht verletzt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweis zu den Tätern geben können. Sie werden wie folgt beschrieben: Haupttäter: dunkelhäutig, ca. 20 Jahre alt, Zahnlücke zwischen den Schneidezähnen, weiße Kappe. Zweiter Täter: dunkelhäutig, ca. 20 Jahre alt, kleiner als der Haupttäter, schwarze Jacke. Dritter Täter: dunkelhäutig

Siegen: Das Siegener Kriminalkommissariat 1 ermittelt aktuell gegen einen noch unbekannten Tatverdächtigen wegen eines versuchten Sexualdeliktes. Die Tat ereignete sich am frühen Sonntagmorgen um 05.40 Uhr im Hausflur eines Siegener Studentenwohnheims in der Glückaufstraße. Eine 24-jährige Studentin hatte sich gegen 05.15 Uhr von einer „Auf den Hütten“ gelegenen Diskothek aus auf ihren Nachhauseweg zu dem Studentenheim in der Glückaufstraße begeben. Auf dem Weg dorthin wurde sie von dem späteren Täter verfolgt und auch angesprochen. Am Wohnhaus der jungen Frau angekommen, verschaffte sich der Unbekannte geschickt Zutritt zu dem Studentenwohnheim, danach kam es noch im Hausflur zu dem versuchten Sexualdelikt zum Nachteil der 24-Jährigen. Die junge Frau konnte sich jedoch lautstark und sehr vehement zur Wehr setzen und so – unverletzt – in ihre Wohnung flüchten. Der Mann gab gegenüber der 24-Jährigen selbst an, dass der Türke und in Deutschland geboren sei, in Netphen wohne und (phonetisch) „Ene“ oder „Eme“ heiße.

Chemnitz- Altendorf: Am Freitag, dem 27. Januar 2017, war eine 17-Jährige gegen 17.10 Uhr im Bereich der Paul-Jäkel-Straße/Altendorfer Straße unterwegs, als sie von einem Unbekannten angesprochen und festgehalten wurde. Der Mann versuchte, die Jugendliche zu küssen. Eine Frau, die aus Richtung einer Garagenanlage angelaufen kam, ging dazwischen und forderte den Unbekannten auf, das Mädchen loszulassen. Anschließend begleitete sie die 17-Jährige nach Hause. Beschrieben wurde der Täter als ca. 1,70 Meter groß und schlank. Er soll etwa 35 Jahre alt und südländischen Typs sein. Der Mann hatte schwarzes, gewelltes Haar und trug eine dunkle Winterjacke mit Kapuze und Pelz.

Bonn: Am Samstagnachmittag (28.01.2017) erstattete eine 24-Jährige auf einer Polizeiwache in Bonn Anzeige gegen einen bislang Unbekannten wegen sexueller Belästigung. Der Unbekannte soll der Passantin am Freitagabend (27.01.2017) gegen 19:30 Uhr auf der Welschnonnenstraße auf Höhe des Finanzamtes entgegen gekommen sein. Zunächst soll er sie im Brustbereich berührt und dabei etwas in einer ausländischen Sprache gesagt haben. Als die Fußgängerin weiter in Richtung Römerstraße gegangen sei, habe er ihr von hinten unter den Mantel gegriffen, sie erneut berührt und sich danach entfernt. Der Unbekannte wird von der 24-Jährigen wie folgt beschrieben: Ca. 35 Jahre alt; ca. 1,85 m; kräftige Statur; dunkle kurze Haare; Bartansatz; zum Tatzeitpunkt bekleidet mit einer dunklen Jacke und Jeans.

Tübingen: Ein Exhibitionist hat am frühen Sonntagmorgen in der Steinlachallee zwei junge Frauen belästigt. Die Frauen, die eine 22, die andere 23 Jahre alt, waren gegen 3.10 Uhr zu Fuß von der Europastraße kommend in Richtung Steinlachallee unterwegs und bemerkten kurz nach der Fußgängerunterführung, dass ihnen ein Mann folgte. Als sie sich umdrehten, sahen sie, dass der Mann seine Hose geöffnet hatte und seinen Penis in der Hand hielt. Die Frauen liefen weg. Der Mann wird wie folgt beschrieben: Er soll etwa 30 Jahre alt und 1,80 Meter groß sein, kurze, schwarze Haare tragen und auffallend dunkle Augen haben. In der Nacht trug er eine hellbraune Hose und eine dunkelbraune gesteppte Daunenjacke. Nach Angaben der Frauen sprach der Mann gebrochen Deutsch.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

157 KOMMENTARE

  1. Da wurde doch nur das Zusammenleben von denen, die schon länger hier leben und denen, die neu hinzugekommen sind, neu ausgehandelt, wobei diejenigen, die neu hinzugekommen sind, das größere Verhandlungsgeschick gezeigt haben.
    Man kann auch sagen, dass es zu unerwünschten Wechselwirkungen gekommen ist.

  2. So ein islamischer Lauslümmel.

    Andererseits:
    Laut Merkel gehört der Islam zu Deutschland!

    Deshalb:
    Merkel und die Linksbunten wieder wählen!

  3. #1 Hecker (17. Feb 2017 08:49)

    Sehr guter Hinweis.

    Ich füge der Aufforderung, AfD zu wählen, meist noch die Versicherung hinzu, daß man dann in der Wahlkabine nicht auf der Stelle vom Blitz erschlagen wird.

  4. Die Frauen tun mir so furchtbar leid. Sowas macht einem das Leben für immer kaputt.

    Was die Vergewaltigungsfachkräfte angeht… Als Kind wurde mir mal beigegracht, man dürfe Menschen nicht hassen. Aber als Erwachsener habe ich jetzt verstanden, das das Schwachsinn war.

    HASS ist die einzige angemessene, menschliche, richtige emotionale Reaktion gegenüber jemandem, der sich so benimmt. Ich schäme mich meines Hasses nicht mehr, ich versuche nicht mehr, ihn zu leugnen oder zu rationalisieren.

    Nein, ich bekenne mich stolz dazu, diese Bastarde brennend und abgrundtief zu HASSEN.

  5. Wenigstens ein AFD Internet Radio wäre toll,
    wo über diese schlimmen Straftaten berichtet wird, für die sich die Staats Medien nicht interessieren.

  6. Selbstverteidigung – Kampfsport – Wing Tsun –

    Lernt es!

    Es gibt so schöne Tricks, selbst wenn man schon unten liegt….!

  7. #4 TotalVerzweifelt

    Der HASS-Aufbau ist gewollt.

    Wir sollen solange getreten, vergewaltigt, missbraucht, beraubt und ermordet werden, bis uns der Kragen platzt!

    Dann kommen die Notstandsgesetze…..und das ist dann noch weniger „lustig“!

  8. Die systemkonformen Richter werden sicherlich maasmäßig entscheiden und lassen die Asylstraftäter auf Bewährung laufen, da diese ja nur teilvergewaltigt und teilgeprügelt haben – also nicht so richtig Zeit hatten, alles so richtig zu genießen und zu vollenden. Siehe Mädchenschänder aus Pakistan, wo der Vater dann noch von der Polizei erschossen wurde.

    Im Gegenzug kommt ein NPD-Straftäter für das zündeln an leer stehenden Gebäuden für 8 Jahre in den Knast. Flüchtlinge, die die Gebäude abbrennen laufen frei rum. Wenn dann geht nur … gleiche Strafen für alle! Das was hier in Deutschelland passiert ist Gesinnungsjustiz im übelsten „Maaße“.

    Habe 30 Euro für PI gespendet. Macht weiter so!

  9. #6 Sonnenstrahl (17. Feb 2017 09:10)

    Hilft Dir alles gar nicht gegen fünf bewaffneten, starken Schwarzafrikaner oder Araber.

    March 5, 1836: “God Created Men and Sam Colt Made Them Equal!” (Old West Adage)

  10. Haben al die Opfer keinen Lebensgefährten, Brüdern,Freunden ?
    Wenn es meinen Frau, Kind, Schwester wäre,
    gäbe es keinen Täter mehr, und ich würde auf
    Staatskosten im Gefängnis sitzen !
    Mit der Unterschied, ich habe mein Leben lang
    gearbeitet und einbezahlt !

  11. Der neue Bundes(säufer)-kanzler findet doch der ist mehr Wert als Gold.
    Wo ist da jetzt das Problem bitte?

  12. Ich habe mit der Selbstverteidigung begonnen, als ich eine Situation in der S-Bahn erlebte, als mich zwei aus einer Gruppe von sieben Junghüpfern ausgesucht hatten….

    Jeder, dem ich davon erzählt, meinte, dass ich besonnen und schlau reagierte, denn ich habe mich nicht einschüchtern lassen, jedoch Worte gewählt, die nicht als Angriff (auf die „Ehre“?) gewertet werden konnten.

    Oder ich hatte einfach nur Glück – hätte mich aber so teuer wie möglich „verkauft“ und mich mit Händen, Füßen und allem anderen gewehrt.

    Ihr solltet aber nicht glauben, dass nur EINER der Mitfahrenden geholfen hätte!!!

  13. Marodierend und notzüchtigend schlagen Bereicherer eine Schneise des Verbrechens durch unser schönes Land.
    Zurück bleiben massakrierte, vergewaltigte und zutiefst verletzte Opfer und ihre Angehörigen.
    Analmedien und Lügenpolitiker schauen verschämt beiseite. Wohin soll das führen?
    Die dringend erforderlichen Taser für die Polizei wurden soeben wieder von weinerlichen Jammerlappen, die sich Die GRÜNEN nennen, abgelehnt.
    Den Deutschen selbst bleibt einzig das zweifelhafte Pfefferspray zur Selbstverteidigung, welches ohnehin nur gegen Tiere angewendet werden darf und gewiß demnächst verboten wird. Dann ist gänzlich Feierabend, und wir können uns wie Schafe zur Schlachtbank führen lassen.
    Noch in den siebziger Jahren konnte sich jeder 18-jährige bei Neckermann einen 6mm-Revolver (Kleinkaliber) im Katalog bestellen. Heute braucht man sogar für Knallpistolen einen Kleinen Waffenschein!
    Der „Rechtsstaat“ ist nicht mehr in der Lage, seine Bürger effektiv zu schützen (was seine oberste Pflicht ist!), verbietet aber boshaft jedwede Möglichkeit, sich selbst zu bewaffnen.

  14. #7 Sonnenstrahl (17. Feb 2017 09:15)

    #4 TotalVerzweifelt

    Der HASS-Aufbau ist gewollt.

    Wir sollen solange getreten, vergewaltigt, missbraucht, beraubt und ermordet werden, bis uns der Kragen platzt!

    Dann kommen die Notstandsgesetze…..und das ist dann noch weniger “lustig”!

    Wenn dem so wäre, würden dann diese Schandtaten nicht auf den Titelseiten aller Zeitungen stehen? Ich habe eher den Eindruck, dass das alles totgeschwiegen wird, damit die Leute schön brav weiterschlafen… Eine schleichende ethnische Säuberung gegen uns ist das.

  15. Wir müssen den weissen Mann bekämpfen sonst hört die Demütigung der Frauen niemals auf!

    *Ironie*

  16. # 8 Union Jack

    Das stimmt auch wieder. Dann war man wirklich zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort.

    Leider werden sich diese Zeitpunkte und Orte in der Zukunft häufen zu einem nicht enden wollenden Chaos und es wird auch viel mehr Tote geben.

    Doch die Schlafschafe und Gehirngewaschenen werden auch dann nicht aufwachen. Erst, wenn alles brennt, wird um Hilfe geschrien. Es wird keiner kommen und helfen.

  17. was sagen lumpenexperten zum irrsinnigen überhang testosterongesteuerter fickilanten die merkelgerecht nach deutschland gespült wurden?

    was hat unsere bevölkerung verbrochen das diese verbrechervolksvertreter und deren lumpenpresse das halali auf deutschlands bevölkerung ausgestossen hat??

    ich verstehe diese empathielosen deutschhasser nicht…
    was hat diesen menschenschlag dazu gebracht,offensichtlichen volksverrat zu begehen?

  18. Wenn Sie von einer Negerhorde oder einer Araberbande angegriffen werden, helfen definitiv nur zwei Abwehrmöglichkeiten:

    1. eine scharfe Waffe (mind. 9mm)

    2. zwei Bullterrier, die darauf trainiert sind, angreifenden Verbrechern die Hoden wegzureißen.

  19. #3 Marie-Belen (17. Feb 2017 09:01)
    #1 Hecker (17. Feb 2017 08:49)

    Sehr guter Hinweis.

    Ich füge der Aufforderung, AfD zu wählen, meist noch die Versicherung hinzu, daß man dann in der Wahlkabine nicht auf der Stelle vom Blitz erschlagen wird.
    ———————————————-

    Wer weiß, wie lange das noch gilt. Ich würde mich nicht wundern, wenn demnächst ein Gesetz verabschiedet wird, dass die lückenlose Überwachung aller Wahlkabinen vorsieht.
    Wer sein Kreuz an der falschen Stelle gemacht hat, der wird dann sonderbehandelt.

    In der DDR war das ja ganz einfache: man musste nur seinen Wahlzettel zusammenfalten und in die Urne werfen. Wer in eine Kabine ging, machte sich verdächtig.
    Angela Merkel kennt das Prinzip ja noch. Vielleicht wird sie sich vor September 2017 daran erinnern.
    Wundern würde mich das nicht.

  20. Mein Vorshclag wäre, dass man eine Liste fertigt seit Herbst 2015 mit allen Taten, wie eine Art Tagebuch des Merkelschen Irrsinss. Nur so bekommen die Leute hier im Ländle BRD Bewusstsein.

  21. # 15 TotalVerzweifelt

    Es gibt schon viele (gut, es müssten noch viel mehr sein) Informationen und auch Straftaten, die an die Öffentlichkeit dringen und nicht mehr verschwiegen werden können und die Verzweiflung, Wut und Hass wachsen, werden aber eher im Privatkreis besprochen, da sich kaum noch jemand traut, öffentlich seine Meinung zu sagen. Es muss nur der Damm brechen, dann kommen auch die Schüchternden mit ihrer Meinung zum Vorschein.

    In Polizeikreisen, da brodelt es ganz gewaltig unter der Oberfläche.

  22. In der Politik („Flüchtlingspolitik“) geschieht
    NICHTS zufällig, wenn etwas geschieht, kann man
    davon ausgehen, daß es genau so geplant war.

    Was lange gährt, wird langsam WUT!

  23. Was mich genauso wütend macht wie die Vorfälle selbst, ist das Verschweigen dieser Fälle in Lügenpresse und -TV (letzteres strahlt täglich mehrere Krimis aus, aber nie einen echten Fall von Migrantengewalt, außer in XY, aber diese Sendung gäbe es nicht, wenn sie nur über deutsche Verbrecher berichtete, denn die allermeisten sind Ausländer jeder Couleur)!
    Sind diese Schreiberlinge, Moderatoren, Nachrichtensprecher angewiesen oder selbst so gehirngewaschen, dass sie darüber nichts bringen – wahrscheinlich beides !?
    Vor allem das Fernsehen ist inzwischen gesäubert von jeglichen Abweichlern des mainstream, da ist keiner, der auch nur ansatzweise all dies Unrecht anprangert.
    Ein dreckiger, verlogener Haufen – ich wünsche jedem Einzelnen von denen, dass er/sie irgendwann selbst betroffen ist von „Flüchtlings“/“Migranten“-gewalt!

  24. #17 Sonnenstrahl (17. Feb 2017 09:29)
    Erst, wenn alles brennt, wird um Hilfe geschrien.
    —-

    Da wir vorgesorgt haben, haben uns mal Klatscher gesagt, wenn es dann soweit ist mit dem Bürgerkrieg, kämen sie zu uns nach Hause.
    Wolle mer se neilasse?

  25. OT

    LAHR
    Blogger wegen Volksverhetzung verurteilt

    Der Lahrer Betreiber zweier Internetblogs ist am Dienstag wegen Volksverhetzung in drei Fällen verurteilt worden. In einem Fall sah Richter Tim Richter eine Störung des öffentlichen Friedens. Gegen das Urteil will der Blogger Berufung einlegen.

    https://www.badische-zeitung.de/lahr/blogger-wegen-volksverhetzung-verurteilt–133519537.html

    »Grüselhorn«

    Lahrer Blogger wegen Volksverhetzung verurteilt

    Geldstrafe für Betreiber der Seiten »Grüselhorn« und »Neue Bürgerzeitung«

    »Verbrecherzentren«

    Die Kommentare wurden laut Oberstaatsanwalt Johannes Gebauer im September und Oktober 2015 sowie im Februar 2016 auf den Blogs veröffentlicht. Unter anderem schrieb der 75-Jährige zu einem Bericht des Online-Portals welt.de: »Merkel und ihre Regierung müssen zurücktreten (.?.?.) Das Volk soll über die Umvolkung durch die CDU entscheiden (.?.?.) Hier ist nicht Kana*enland.« In weiteren Beiträgen benutzte er den Ausdruck »Geso*ks« und nannte Flüchtlingsunterkünfte »Verbrecherzentren«.

    http://www.bo.de/lokales/lahr/blogger-wegen-volksverhetzung-verurteilt

  26. Flüchtlinge nutzen Pendeltrick zur Abzocke

    Flüchtlinge beziehen in Deutschland und Italien doppelt Sozialleistungen – Politik hat Thema nicht auf dem Schirm

    LOKALES
    16.02.2017Julia Baumann
    Flüchtlinge nutzen Pendeltrick zur Abzocke
    Flüchtlinge beziehen in Deutschland und Italien doppelt Sozialleistungen – Politik hat Thema nicht auf dem Schirm

    Lindau

    Es ist eine Lücke im System, die einige Flüchtlinge offensichtlich vor den Behörden erkannt haben: Sie beantragen in Italien und in Deutschland Asyl. Dann pendeln sie mit dem Fernbus zwischen den beiden Ländern und holen sich so Monat für Monat doppelt so viele Sozialleistungen ab, als ihnen zustehen.

    Rund 80 solcher mutmaßlicher Betrüger haben Lindauer Schleierfahnder im vergangenen Jahr erwischt. Die Dunkelziffer dürfte aber um einiges höher sein. Die Politik hat das Thema offenbar überhaupt nicht auf dem Schirm.

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Fluechtlinge%C2%A0nutzen-Pendeltrick-zur-Abzocke-_arid,10615303_toid,441.html

  27. Derb Typ auf dem Foto sieht gR nicht wie ein araber aus eher wie ein ost Europäer. So kann man sich irren.

  28. Die jungen naiven Frauen von heute verwechseln die Nafris gern mit Autos.
    Von einem Auto angefahren zu werden geschieht gefühlt immer nur den anderen Frauen, nie einem selbst. Von daher:
    Refugies welcome :mrgreen:

  29. Berlin

    Sexualverbrecher der libysche Staatsangehörige Fatah Chinan (33)…

    …und wieviel Jahre Kuschelknast bekäme der Triebtäter wohl, so er jetzt noch geschnappt werden sollte? (Vielleicht läßt er sich ja gerade in Schweden den Bauch pinseln.)

    4 oder 6 Jahre? Wobei der Staatsanwalt 8 Jahre fordern, der Strafvereitler des perversen Muselmannes für 1 Jahr auf Bewährung plädieren wird.

    Wollen wir wetten?

  30. #26 Freya- (17. Feb 2017 09:39)

    LAHR
    Blogger wegen Volksverhetzung verurteilt
    —–

    Das zeigt, wie weit Deutschland nach links gerückt ist.
    Die Gewaltaufrufe auf den linken Blogs und die gewaltintensiven linken Demos werden noch mit Steuergeldern belohnt.

  31. +++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

    Horden von hochkriminellen illegalen Invasoren
    (Negride und Moslems) brechen durch den Zaun nach Ceuta durch.

    https://web.de/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/fluechtlinge-stuermen-spanische-exklave-ceuta-32174636

    Europa droht der totale Asylexodus.

    http://www.abc.es/espana/abci-mas-400-inmigrantes-entran-ceuta-frontera-tarajal-201702170823_noticia.html?ns_campaign=rrss&ns_mchannel=abcespana&ns_source=tw&ns_fee=0&ns_linkname=cm-espana

    Es heißt der Zaun bei Ceuta sei zerstört und hunderttausende strömen auf spanisches Territorium um Asyl zu beantragen.

    Ziel – Deutschland!

    Baut CEUTA endlich zu einer schwer verteidigten Bunkerfestung aus.

    Diese Horden müssen schon durch Abschreckung vom Zaun ferngehalten werden.

  32. # 25 Mork vom Ork

    Eine Bekanntschaft mit der Gummisohle mit starkem Profil in den Muskel, auf dem man sitzt, ist eine gute Alternative.

    Das Geheule stell ich mir gerade vor, wenn man dann auch noch winkt und sie zum „wertvollen Gold“ schickt……

  33. +++ +++ EILMELDUNG +++ +++

    Flüchtlinge stürmen spanische Exklave Ceuta
    Aktualisiert am 17. Februar 2017, 09:33 Uhr
    Mehrere Hundert Flüchtlinge haben nach Angaben von Behörden die spanische Exklave Ceuta in Marokko gestürmt. Das teilten Rettungskräfte via Twitter mit.

    Rund 500 Menschen sei es am Morgen gelungen, den Grenzzaun zu überwinden, hieß es. Laut Polizei wurden mehrere Personen verletzt.

    Mehr Informationen in Kürze!

  34. Geilenkirchen-Niederheid/Wassenberg-Rosenthal

    Was wird hier verschwiegen?

    War das beige Auto ein Taxi?

    Oder meinte das Opfer nur, es sei ein Taxi gewesen?

  35. @ #34 Mork vom Ork (17. Feb 2017 09:46)

    Verbrecherzentren ist ja wohl lächerlich, zumal es doch stimmt!

  36. #23 Birgit (17. Feb 2017 09:38)

    Sind diese Schreiberlinge, Moderatoren, Nachrichtensprecher angewiesen oder selbst so gehirngewaschen, dass sie darüber nichts bringen – wahrscheinlich beides !?
    ————————————————

    Wenn Sie die Antwort auf diese Frage wirklich interessiert empfehle ich Ihnen das Buch:
    Udo Ulfkotte: „Gekaufte Journalisten“.
    Dort wird sehr anschaulich beschrieben, warum die Qualitätsmedien so sind wie sie sind.

  37. Dortmund
    🙁 Täter: Drei Neger!

    Chemnitz- Altendorf
    Das war schon mal nicht schlecht!
    😛 Doch die Frau u. das Mädchen hätten den Sittenstrolch vermöbeln sollen!!!

  38. Man wählt die AfD ja nicht nur aus Protest wegen der Flüchtlingspolitik. Man wählt sie auch wegen vielen anderen Punkten aus dem Wahlprogramm. Beispielsweise die Herabsetzung der Strafmündigkeit von 14 auf 12 Jahre fordert nur die AfD. Wer im Justizvollzug oder bei der Polizei arbeitet weiß, dass diese Forderung realistisch und zeitgemäß ist. Waffenexporte ins Ausland will nur die AfD und die Linke stoppen, da Waffen nun mal einen großen Anteil an den Fluchtursachen haben. Man muss eben ein wirtschaftliches Aussteigerprogramm für die Rüstungsindustrie schaffen. Dann packt man die Probleme auch an der Wurzel. Dann will die AfD den Eu-Irrsinn stoppen und zwar auch dahingehend das man afrikanische Märkte mit hochsubventionierten EU-Produkten kaputt macht, vor afrikanischen Küsten Giftmüll ins Meer kippt und und und. Das alles schafft Fluchtursachen. Man muss verstehen das die etablierten Parteien aller Länder welche den Globalismus und all seine Nebeneffekte fördern die wahren Verbrecher sind. Auch in Sachen Tierschutz hat die AfD wichtige Forderungen. Die Medien berichten ja nie von guten Punkte aus dem Wahlprogramm. Es sind halt auch Punkte welche Deutschland und Europa erstmal teuer zu stehen kommen, aber nur dies ist nachhaltig und respektiert andere Ländern. Im Übrigen kann man viele Ideen finanzieren in dem man den Euro Irrsinn einstellt und die entsprechenden Banken und ihre Schattenregierungen einfach pleite gehen lässt. Island hat die Banken damals im Gegensatz zur EU einfach im Regen stehen lassen statt mit Steuergeldern künstlich am Leben zu halten.

  39. # 33 Kathaus

    Die Chinesen lassen sich ja auch nicht einen Zeitraum von vor 70 Jahren ständig in die Haare schmieren……

    Ich habe beim Zusehen fast „mitgekloppt“.
    Jetzt tun mir die Handflächen weh. Die Tischplatte ist aber heil geblieben.

  40. #38 Freya- (17. Feb 2017 09:48)
    @ #34 Mork vom Ork (17. Feb 2017 09:46)

    Verbrecherzentren ist ja wohl lächerlich, zumal es doch stimmt!
    —-

    Es gab nichts, weshalb dieser Mann meiner Meinung nach hätte verurteilt werden müssen. Hier wird knallhart versucht, die Meinungsfreiheit zu unterbinden.

  41. # 39 Andreas Werner
    Wenn Sie die Antwort auf diese Frage wirklich interessiert empfehle ich Ihnen das Buch:
    Udo Ulfkotte: “Gekaufte Journalisten”.
    Dort wird sehr anschaulich beschrieben, warum die Qualitätsmedien so sind wie sie sind.

    Danke für den Buchtipp, aber ich habe fast alle Bücher von Ulfkotte gelesen.
    Meine Frage war wohl eher rhetorischer Natur, vielleicht auch als Denkansatz für „PI-Neulinge“ gedacht – und irgendwie auch wieder mal ein Ausdruck der eigenen Hilflosigkeit, die sich letztlich immer wieder diese Fragen stellt, obwohl die Antwort schon längst klar ist… danke trotzdem!

  42. Wenn ich oben lese wundere ich mich jedesmal, wie es möglich ist, dass Frauen überhaupt nicht auf ihre persönliche Sicherheit achten.
    Es kann nicht sein, dass in diese unruhige Zeiten, Frauen ohne Begleitung um 4 Uhr in der Nacht beim Unbekannten in Großraumfahrzeuge einsteigen oder bis 3 Uhr in der Nacht sich mit einen barkippender Tunesier unterhalten.
    Es kann nicht sein, dass Frauen, ganz alleine, angetrunken, Mitte in der Nacht und zu Fuß nach Hause gehen. Oder alleine Disko besuchen.
    In solchen Fällen kann man eine gewisse Selbstschuld nicht bestreiten.

  43. in alten Zeiten
    war es doch
    durchaus üblich
    dem Gast
    seine Frau(en)
    zum Gebrauch
    zu überlassen.
    also,
    was solls:
    früher
    war
    alles besser.

    wie war das,
    mit dem Muff
    unter den Talaren?

  44. Komisch. Das Bild oben scheint eher einen typischen Vertreter der linksgrünen Journaille zu zeigen als einen Syrer. Liegt da evtl. ein Fehler vor?

  45. #35 Sonnenstrahl (17. Feb 2017 09:47)
    # 25 Mork vom Ork

    Eine Bekanntschaft mit der Gummisohle mit starkem Profil in den Muskel, auf dem man sitzt, ist eine gute Alternative.

    Das Geheule stell ich mir gerade vor, wenn man dann auch noch winkt und sie zum “wertvollen Gold” schickt……
    —-

    Geheule und verständnisloses Angucken, so wie sie einen zur Zeit angucken, wenn man versucht, mit ihnen zu diskutieren.

  46. @ #26 Freya- (17. Feb 2017 09:39)

    Ich bin in Lahr/Schwarzw. geboren u. aufgewachsen u. muß mich daher mit dem Blogger solidarisieren…

    😛 …nur deshalb!

    LAHRER GRÜSELHORN

    :::„Auf dem (Vogts-)Tor wurde bei Feueralarm oder bei Warnung vor Feinden vom Wächter das Grüselhorn geblasen. Das Horn ist heute im Museum im Stadtpark. Es spielt auch als Erkennungszeichen für den der Sage nach auf der Burg Lützelhardt bei Seelbach (Schutter) gefangen gehaltenen Geroldsecker eine bedeutsame Rolle.“:::
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCselhorn#Lahrer_Gr.C3.BCselhorn

  47. NA, SCHON AN DIE MELDUNGEN VON VERGEWALTIGUNGEN GEWOEHNT, AM ANFANG WAR DAS ENTSETZEN GROESSER, GELL…

  48. #56 Ku-Kuk (17. Feb 2017 09:58)

    Wenn ich oben lese wundere ich mich jedesmal, wie es möglich ist, dass Frauen überhaupt nicht auf ihre persönliche Sicherheit achten.

    Ja, ich verstehe das auch nicht!
    Es sind wohl meist auch eher jüngere Frauen, die aus einer gewissen Naivität meinen, ihnen werde schon nichts passieren.
    Aber auch wenn man das selbst nicht versteht, dass manche Frauen so leichtsinnig sind, sollte dennoch gelten, dass sie es dürfen, dass es weiterhin erlaubt ist – auch für Frauen – nachts und allein unterwegs zu sein, und dass dadurch auf keinen Fall solche Übergriffe legitimiert werden können!

  49. Wer von Euch hier wird denn aktiv?

    Wer Druckt diese Seiten aus und gibt Sie weiter?

    Es tut mir Leid, aber mit meckern kommen speziell wir nicht weiter.

    Aufklärung ist Arbeit.

    Meckern hilft nur dem inneren Ausgleich.

    Wer diesen Inhalt versteht, bedient sich nur noch der Nachrichten hier.
    Wir arbeiten hier an einer Art Revolution, ist Euch das überhaupt klar?
    Wir werden kriminalisiert, ausgegrenzt, angeklagt, verurteilt und auch geschlagen.
    Die Frauen zusätzlich noch vergewaltigt;
    kämpfen ist gut.
    Der Boxer boxt, der Karateka übt Karate,

    Doch wir hier werden mit allen Mitteln bekämpft.

    Hat das Jemand verstanden…

  50. #45 Felix Austria (17. Feb 2017 09:47)
    Flüchtlinge stürmen spanische Exklave Ceuta
    =======================================================

    Haben die keinen Strom in Afrika oder wieso kommen die über die Zäune?

  51. OT:
    Servus TV produziert die besten Talkshows. Gestern hat es es wieder getan:

    Burka, Kopftuch und Koran: Woran scheitert Integration?

    http://www.servustv.com/de/Medien/Talk-im-Hangar-7160

    Dabei waren irgendeine Kopftuchgretel, ein Gutmensch, der österreichische Außenminister Sebastian Kurz und Alice Schwarzer die ab Mitte der Sendung richtig gut loslegt und ein Gutmenschenvorurteil über den Islam nach dem anderen beseitigt. Dabei kommen die Islamverbände ganz schlecht weg.
    Wirklich sehenswert.

  52. Der könnte auch Claudia Roths persönlicher Referent oder Herrn Künaxts Briefmarkenablecker sein.

  53. @ #54 Mork vom Ork (17. Feb 2017 09:57)

    …weil in Lahr auch eine DITIB-Protzmoschee gebaut wird:
    http://www.moschee-lahr.de/v2/index.php/de/projekt_neue_moschee.html

    Proteste wurden bereits weggebabbelt. Die Genehmigung ist durch. Spatenstich erfolgt.
    http://www.badische-zeitung.de/lahr/spatenstich-fuer-lahrer-moschee-markiert-einen-meilenstein–121203091.html

    Wo bleibt die Schweinegülle?

    Koran 2;173 + 5;3 + 6;145
    „Wenn ihr Hunger habt u. es nur Schweinefleisch, Innereien u. Blutwurst gibt, dürft ihr davon essen. Auch wenn ein anderer Namen als Allah darüber ausgesprochen wurde.“

  54. Wir sollten uns immer auch klar vor Augen halten, wer alles mithilft, damit solche Straftaten überhaupt möglich sind.

    Man könnte diese Mithelfer fragen, warum sie das tun und man könnte sich selbst auch fragen, wo man diese Mithelfer, vielleicht ohne es zu wissen, unterstützt. Und diese Unterstützung dann konsequent einstellen.

    Mitverantwortlich für die Anwesenheit der Afrikanischen Sex- und Gewalt-Täter,

    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, in Jena:

    *//davidhirsch.de/die-fluechtlinge-sind-untergebracht-aber-dann/
    *//www.xn--ag-wka.de/ueag-unternehmensgruppe/ueag-ggmbh/bildung/gemeinschaftsunterkuenfte-fuer-fluechtlinge-und-asylbewerber

    David Hirsch
    Kuno-Fischer-Ring 2, 07745 Jena
    Telefon: 03641–9279507
    mobil: 0172–8058436

    ÜAG gGmbH Jena -über alle Grenzen-
    Matthias Matuszewski und Michael Strosche
    Ilmstraße 1,07743 Jena
    Telefon: 03641-806-5

    *//asyl-jena.de/impressum/

    Bürgerinitiative Asyl e.V. Jena
    Mareike Metzler
    Clemens Wesselburg

    Friedrich-Ebert-Straße 4, 99423 Weimar
    Telefon: 0177-9294930
    Telefon: 03641-5598392
    Mil: asyl-ev @ gmx.de

    Sabine Djimakong
    Katja Reindl


    *//welcome-in-jena.de/impressum/
    Thomas Ott
    Saalbahnhofstraße 24, 07743 Jena
    Telefon: 03641-22620
    Hendrik Hansen
    Heimstättenstrasse 15a, 07749 Jena

  55. Mitverantwortlich für die Anwesenheit der Afrikanischen Sex- und Gewalt-Täter,

    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, im Allgäu:

    *//www.helferkreis-asyl-aulendorf.de/
    Stephanie Schäfermeier
    Viktor Schramm

    Andreas Schulte
    Atzenberger Weg 99-2, 88326 Aulendorf
    Telefon: 07525-911171
    Telefon: 0177-711 64 51

    Landwirtschaftliches Zentrum Baden-Württemberg (LAZBW)
    Telefon: 07525-942-300
    Fachbereich 1: Versuchs- und Lehrgangswesen, Rindviehhaltung
    Schulte, Andreas
    Heimleiter, Fremdveranstaltungen
    Telefon: 07525-942-316

    Margot Schulte
    Tagespflege für Kleinkinder in Aulendorf
    Atzenberger Weg 99-2, 88326 Aulendorf
    Telefon: 07525-911171
    Email: schulte-aulendorf (und) t-online.de

    Ebenso mitverantwortlich für das Fehlen von bezahlbarem Wohnraum für Einheimische Bürger.

  56. @ #62 Birgit (17. Feb 2017 10:11)

    Was haben denn die o.g. Frauen getan? Sie gingen zur Arbeit oder nach Hause!

    Ihr Rock war zu kurz, ihr Blick kokett, zuviel getrunken, ohne Anstandswauwau u. Kopftuch unterwegs, überhaupt außer Haus, gell?

    Wollen Sie den Opfern eine Mitschuld geben?

    Die Untaten der Verbrecher relativieren?

    Zum Islam konvertieren?

  57. #63 politischinterresierter (17. Feb 2017 10:11)

    Wir arbeiten hier an einer Art Revolution, ist Euch das überhaupt klar?
    Wir werden kriminalisiert, ausgegrenzt, angeklagt, verurteilt und auch geschlagen.
    Die Frauen zusätzlich noch vergewaltigt;
    kämpfen ist gut.
    Der Boxer boxt, der Karateka übt Karate,

    Doch wir hier werden mit allen Mitteln bekämpft.

    Hat das Jemand verstanden…

    Manche ja, manche ein bisschen, andere nein.
    Spätestens nach der Bundestagswahl 2017, deren Ausgang ein großes weiter so! bedeuten wird, werden es alle Patrioten kapieren.

  58. #62 Birgit (17. Feb 2017 10:11)
    #56 Ku-Kuk (17. Feb 2017 09:58)

    Wenn ich oben lese wundere ich mich jedesmal, wie es möglich ist, dass Frauen überhaupt nicht auf ihre persönliche Sicherheit achten.
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    Man kann über das Leichtsinn mancher Frauen sicherlich lange diskutieren, aber es gilt immer noch das Sprichwort-
    „Abgedecktes Milch wird nicht von den Katzen geleckt!“

  59. Wir sollten uns immer auch klar vor Augen halten, wer alles mithilft, damit solche Straftaten überhaupt möglich sind.

    Man könnte diese Mithelfer fragen, warum sie das tun und man könnte sich selbst auch fragen, wo man diese Mithelfer, vielleicht ohne es zu wissen, unterstützt. Und diese Unterstützung dann konsequent einstellen.

    Mitverantwortlich für die Anwesenheit der Afrikanischen Sex- und Gewalt-Täter,

    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, in Kempten:

    Sandra Moll, Am Bach 15, 87439 Kempten
    Telefon: 0831-5308070

    *//www.buerohilfe.org/

    *//www.asyl-helferkreis-kempten.de/impressum.html

    Mutvar Anita, Caritasverband Kempten-Oberallgäu, asyl @ caritas-oberallgaeu.de, Telefon: 08321/6076-213
    Ruf Armin Dr., Caritasverband Kempten-Oberallgäu, asyl @ caritas-oberallgaeu.de, Telefon: 0831/960880-23
    Graf Monika, Freiwilligenagentur Oberallgäu, asyl @ caritas-oberallgaeu.de, Telefon: 08321/6076-213

    und viele weitere, ein ganzes „Nest“:
    *//www.heimatfueralle.de/asyl/ansprechpartner

  60. # 65 Freya-

    Stellt euch nur vor, Hunderte oder sogar Tausende von diesen muskelbepackten Typen marodieren durch unsere Straßen und nehmen sich alles, was ihnen in den Sinn kommt, denn sie glauben ja, sie haben ein RECHT auf den Besitz – auch auf europäische Frauen, der der Inbegriff des Sextraumes ist.

    Sie zerstören aber auch gerne, wie man es in Italien gesehen hat, als sogar Ampelanlagen buchstäblich zerrissen wurden.

    Wir gehen sehr schweren Zeiten entgegen und ja, mit meiner Selbstverteidigung hätte ich da wenig auszurichten. Da helfen nur ein paar Gramm…..

  61. Es ist UNSER Land und WIR bestimmen hier in unserem Land.

    Wenn die sich nicht benehmen können, illegal im Land sind sie ausserdem, haben sie hier überhaupt nichts zu suchen.

    Die Illegalen sollen Abstand halten, die illegalen haben auf der Strasse und in unseren Parks überhaupt nichts verloren.

    Wo wir feiern, haben die Illegalen überhaupt nicht zu sein. Wo wir sitzen, haben die Illegalen einen sehr großen Abstand zu halten. Wo wir laufen, haben die Illegalen nichts zu suchen.

    Wir müssen uns endlich auf unser WIR besinnen, darauf, das Deutschland uns, also dem Volk, gehört.

    Der illegale Eindringling muß Angst haben, Einheimische anzugreifen. Nur so wird er sie in Ruhe lassen.

    Wir haben das Recht zur Notwehr, §32 StGB.
    Wir haben das Recht, ein Tierabwehrspray dabei zu haben. Wir haben das Recht, in Gruppen unterwegs zu sein.

    Wir sind nicht verpflichtet, anschließend zu warten bis Polizei kommt. Auch sind wir nicht verpflichtet irgendwelche Angaben ohne Anwalt zu machen.

    Auch gilt der Grundsatz: Eigenschutz geht vor. Das gilt selbst für Rettungskräfte.

    Menschenrechtskonvention:
    Artikel 3 (Recht auf Leben und Freiheit)
    Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.

  62. OT:
    Habe gerade die Tageszeitung bei meinen Eltern gelesen.
    Unsere Stadt – 50.000 Einwohner – sucht mal wieder dringend Wohnungen für Asylbewerber und anerkannte Asylanten.
    1000 von ihnen leben zurzeit in unserer Stadt und 200 pro Jahr zusätzlich werden erwartet.

  63. „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt, in Schongau:

    Alexandra Fink, Dorothea Kriwan

    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt, in Grimma:

    Marika Fischer
    Elke Weniger
    , Nicolaiplatz 13 | 04668 Grimma,
    Doris Ring, Markt 2, 04668 Grimma
    Franziska Litwinski, Tel. 0176/ 47363127

    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt, in Ingolstadt:

    Silke Clerkin, Lindenstr. 31, 85120 Hepberg

    Agnes Andrae, Johanna Böhm, Corinna Kostka, Nadine Kriebel, Mia Pulkkinen,
    Katrin Rackerseder, Sonja Schachtl, Hanna Smuda, Helen Vierkötter, Jana Weidhaase,
    Irmgard Deschler, Iris Ludwig

    alle Bayerischer Flüchtlingsrat, Augsburger Str. 13, 80337 München

    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt, in Landshut:

    Dr. Hannelore Omari, Gabriele Heinze, Agathe Schreieder, Angela Edler,
    Annelies Huber – Dipl. Soz. Päd. (FH)
    Veronika Glashauser – Dipl. Soz. Päd. (FH)
    Lydia Braun – DAZ-Lehrerin – Leitung Integrationskurse
    Elke Wiertellok – Ethnologin (MA) – Pädagogische Leitung Refugio-Projekt
    Paola Tullia Garofalo
    Zarah Nosrati
    Safiye Güler

  64. #41 Katthaus (17. Feb 2017 09:46)

    So mach es die Chinesen, wenn Araber/Moslems sich daneben benehmen.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Chinesen sich mit einer Strafverfolgung auseinander setzen müssen!
    ———————————————–
    Die Chinesen haben schon vor über 5.000 Jahren [sic!] die größte Mauer der Weltgeschichte gebaut. Die wussten damals schon, wie ihre Hochkultur vor eindringenden Barbaren gerettet und beschützt werden kann. 🙂

  65. #75 Maria-Bernhardine (17. Feb 2017 10:23)
    @ #62 Birgit (17. Feb 2017 10:11)

    Was haben denn die o.g. Frauen getan? Sie gingen zur Arbeit oder nach Hause!

    Ihr Rock war zu kurz, ihr Blick kokett, zuviel getrunken, ohne Anstandswauwau u. Kopftuch unterwegs, überhaupt außer Haus, gell?

    Wollen Sie den Opfern eine Mitschuld geben?

    Die Untaten der Verbrecher relativieren?

    Zum Islam konvertieren?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich glaube nicht, dass in diesem Forum Leute gibt, die zum Islam konvertieren möchten.
    Nicht desto trotz ist es Leichtsinn in ein fremdes Auto, um 4 Uhr Nachts einzusteigen ohne überhaupt zu wissen ob das ein Taxi ist, oder nicht.
    Gar nicht über die Fahrtrichtung zu wissen. Womöglich angetrunken sein. Ohne Begleitung.
    Ich meine, dass gerade jetzt, wo jeden Tag Übergriffe passieren, sollen Frauen vorsichtig sein und sich nicht aus purer Leichtsinn in Gefahrensituationen begeben.

  66. #12 Sonnenstrahl (17. Feb 2017 09:23)
    (…)
    Ihr solltet aber nicht glauben, dass nur EINER der Mitfahrenden geholfen hätte!!!

    #15 TotalVerzweifelt (17. Feb 2017 09:27)
    (…)
    Ich habe eher den Eindruck, dass das alles totgeschwiegen wird, damit die Leute schön brav weiterschlafen… Eine schleichende ethnische Säuberung gegen uns ist das.
    *******************************
    Wißt ihr, ich habe mich schon gefragt, weshalb wir mit Kriegsfilmen aus dem 2.WK so zugeschüttet werden aber dann, viel es mir wie Schuppen von den Augen, vergleicht mal wie man mit der armen jüdischen Bevölkerung umging. Betrachtet den Inhalt dieser Filme doch mal etwas genauer!
    Sonnenstrahl, glaubst du etwa zu der Zeit, dass auch nur einer dort gewesen wäre, der einer jüdischen Frau geholfen hätte? Darauf stand Strafe und gäbe es wirklich einen der Mut hatte und hilft und dabei selber schwer verletzt wird hätte er Pech gehabt und für seine Zivilcourage hätte er vom Staat noch einen Tritt in den Ar… bekommen!
    Ich fand es schon immer komisch, wenn Dummköpfe die Frage stellten: Oh Gott o Gott, wie konnte es nur so weit kommen oder auch so: das wussten wir doch nicht!
    Wirklich??
    Siehst du „TotalVerzweifelt“ deinen Verdacht bestätigt was und wie es geschieht. Vielleicht fragst du dich jetzt nach dem warum
    schau mal hier

    https://www.youtube.com/watch?v=Cq1xTm6cwSw

    und wenn du noch mehr wissen möchtest zu dem warum, frag „Vati Google“ der hilft!

  67. # 80 hydrochlorid

    Das ist schön und gut – UND ES RICHTIG!

    Aber leider ist Papier geduldig und nach dem Gesetz dürften diese Typen überhaupt nicht hier sein.

    WIR bestimmen hier gar nichts mehr, jedenfalls nicht im Moment, denn selbst in der Bevölkerung gibt es genug Kräfte, die es immer noch schlimmer machen (WOLLEN), denn Deutschland ist ja so „schei…“.

    Erst, wenn es auch diesen Kräften an den Kragen geht, wird ein Beginn einer Änderung eintreten. Aber leider zu spät, jedenfalls für einen Ausgang, der einigermaßen harmlos ist.

  68. 70 Maria-Bernhardine (17. Feb 2017 10:17)
    @ #54 Mork vom Ork (17. Feb 2017 09:57)

    …weil in Lahr auch eine DITIB-Protzmoschee gebaut wird.

    Proteste wurden bereits weggebabbelt. Die Genehmigung ist durch. Spatenstich erfolgt.

    Wo bleibt die Schweinegülle?
    —-

    Tja, neue Moscheen braucht das Land.
    Solange Erdogan mitsamt Ditib in den Allerwertesten gekrochen wird, gibt’s noch ganz viele Spatenstiche.
    Oberhausen am Wochenende ist doch das beste Beispiel dafür.
    Und die Gülle bleibt für die, die es wagen, auf Mißstände hinzuweisen.

  69. Laut Mainstream-Medien gewinnt die SPD in den aktuellen Umfragen rasant an Zustimmung und liegt derzeit angeblich bei 30%. Ausserdem sollen sich dieser Umfrage nach auch immer mehr Bürger mit einer RotRotGrünen Regierung einverstanden erklären.
    Sollte das wirklich so sein, haben wir in Deutschland noch viel zu wenige Terroranschläge, Vergewaltigungen, Ausländerbanden-Kriminalität und offenbar auch noch nicht genug illegale Einwanderer. Es müssen wahrscheinlich, ähnlich wie in Frankreich, erst ganze Stadtteile in Flammen aufgehen, bis der deutsche Michel endlich aufwacht!

  70. # 86 Gridon

    Ich hatte auch nicht damit gerechnet, dass einer eingreift. So realistische bin ich schon und hatte wahrscheinlich einfach Glück oder war doch selbstbewusst genug.

    Das Bild mit 4 Rauten ist ja der Hammer!

    Seit Sommer 2015 lerne ich, recherchiere und lese Unmengen und weiß auch, dass das eigentliche Ziel die NWO ist, die sich die Verantwortlichen in Stein gemeißelt haben, und dass die führende Elite eine Weltbevölkerung UNTER 500 Millionen haben will.

    Da sind wir eindeutig zu viele! Geht nur auf einem Weg, oder?

  71. „#73 Cedrick Winkleburger (17. Feb 2017 10:20)

    Offenbach, ich habe nur die Überschrift gelesen:“

    Im Text verschwimmt schon der Flüchtige mit dem Flüchtling, Freudscher Verschreiber:

    „Die Polizei fahndet auch über die Stadtgrenzen hinaus nach dem Flüchtligen.“

  72. @ #62 Birgit (17. Feb 2017 10:11)

    Gerade die älteren Frauen machen sich noch weniger Sorgen, weil viele denken es ist noch alles wie früher

  73. #68 Isch moeschte das nuescht (17. Feb 2017 10:17)

    OT:
    Servus TV produziert die besten Talkshows. Gestern hat es es wieder getan:

    Burka, Kopftuch und Koran: Woran scheitert Integration?

    http://www.servustv.com/de/Medien/Talk-im-Hangar-7160

    Dabei waren irgendeine Kopftuchgretel, ein Gutmensch, der österreichische Außenminister Sebastian Kurz und Alice Schwarzer die ab Mitte der Sendung richtig gut loslegt und ein Gutmenschenvorurteil über den Islam nach dem anderen beseitigt. Dabei kommen die Islamverbände ganz schlecht weg.
    Wirklich sehenswert.

    ————————————————
    Also ich war davon nicht begeistert. Dieser sogenannte „Historikerer“ quatschte andauernd dazwischen, obwohl er von nix eine Ahnung hatte. Selbst Fleischhacker unterbrach sehr oft.
    Die hatten schon bessere Sendungen gemacht.

  74. an politischinterres(s)ierter

    Ich zum Beispiel suche im Alltag bei jeder Gelegenheit das aufklärende Gespräch zum Thema Masseninvasion, Islamisierung, gezielter Verarmung durch die Brüsseladministration, Kriegsvorbereitungen usw. Bei etwa 10 % dieser Gespräche, die zw.1 Minute und 1 Stunde liegen, kommen Kommunikation und Begreifen zustande, beim Rest eben nicht, was bei den nicht ausreichend intelligenten Menschen, welche die Mehrheit stellen, normal ist. Volk kann eben nicht, Volk läuft immer nur hinterher und glaubt dem, der ausreichend Brot und warme Stube verspricht.
    Es ist immer traurig, wenn auch in solchen Kommentarfunktionen reines Meinungstheater entsteht. Man kann hier sinngeladen informieren, also das ‚Nachrichtenmedium‘ unterstützen/ erweitern. Alles andere verfehlt den Sinn und stiehlt den anderen die Zeit.
    Auch im 2.WK gab es Widerstand, das waren aber Wenige im Vergleich zur Masse. Das erleben wir auch jetzt- die Mehrheit ist zu feige für das verantwortungsvolle Handeln, sie können es nicht. Sie wollen regiert werden, es warm haben… das muß doch… usw. Das muß man einfach begreifen, und dann diese Erkenntnis hinter sich bringen, wie die erste Klasse in der Schule damals. Und seine Schlüsse daraus ziehen, für das eigene Leben.
    Die friedliche Revolution 1989 gelang nicht- sie wurde von Moskau erlaubt. Nicht das Volk hat die Veränderungen erlangt- das waren Entscheider in Moskau, auch Frankreich spielte eine große Rolle.
    Man darf die kleinen Leute nicht überschätzen, schon gar nicht in ihrer Weisheit.

  75. #89 Mork vom Ork (17. Feb 2017 10:33)

    70 Maria-Bernhardine (17. Feb 2017 10:17)
    @ #54 Mork vom Ork (17. Feb 2017 09:57)

    Zur Info:

    Es gibt in Deutschland 2017 offiziell 2.750 Moscheen
    *http://www.focus.de/politik/videos/im-vierstelligen-bereich-experten-rechnen-vor-so-viele-moscheen-gibt-es-in-deutschland-wirklich_id_5725452.html

    Bei offiziell 4,7 Mio. Muslimen
    *https://de.statista.com/statistik/daten/studie/76744/umfrage/anzahl-der-muslime-in-deutschland-nach-glaubensrichtung/

    Ergibt eine Belegung von 1.700 Mitglieder pro Kaserne.

    Laut aktuelle Zahlen und Dank Merkels freundliches Gesicht werden bis 2020 7,05 Mio. Muslime im Lande.
    http://www.huffingtonpost.de/2015/12/18/muslime-zuwanderung-anstieg-50-prozent-_n_8837614.html

    Die ebenso den Bedarf erwecken werden weitere Kaserne zu errichten. Bei einer gleichbleibenden Belegung wird der Bedarf auf 4.125 Moscheen steigen.

    Das Defizit beträgt also 1.375 Moscheen. Die demnächst wie wir wissen mit staatlichen Segnung und hohen finanziellen Zuwendungen gebaut werden.

    z.B. hier

    Der Neubau der Moschee der Selimiye Camii Gemeinde ist rechtens. Die Region hat eine Beschwerde des AfD-Ratsherrn Sven Hoffmann abgewiesen.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Langenhagen/Nachrichten/Region-weist-AfD-Beschwerde-gegen-Baugenehmigung-fuer-Moschee-ab

    Wer glaubt davon geschont zu bleiben, der irrt gewaltig!

    Informieren, Bekanntmachen, Ausdrücken, Weitergeben. Verteilen

  76. #86 Gridon

    „Wißt ihr, ich habe mich schon gefragt, weshalb wir mit Kriegsfilmen aus dem 2.WK so zugeschüttet werden…“

    ——————————–

    Yupp, ich dachte mir fällt das nur auf. Na dann ist ja gut.

  77. Es müsste eine dringliche Aufgabe der Medien sein, die Frauen vor solchen Übergriffen zu warnen,
    aber, wenn Du als Frau keine PI Seiten im Internet liest, weißt du fast nichts von den unzähligen Verbrechen der Neubürger.
    Die Frauen sind einfach schlecht über die derzeitige Lage informiert.
    Siehe, die Ermordung der Flüchtlings Helferin.
    Hören von den Medien nur, daß alles in bester Ordnung ist.
    Also, begeben sie sich ahnungslos in die Höhle der Löwen.

  78. #98 Union Jack (17. Feb 2017 10:47)

    Danke für die Zahlen. Erschreckend hoch.
    Werde es verbreiten, mit dem Zusatz, daß die Zahl in 2020 wesentlich höher sein wird.

  79. In Chemnitz waren die Goldjungs auch wieder unterwegs. Ein Streit im Ortsteil Kappel endete für einen Mann am Donnerstagabend im Krankenhaus. Angeblich hatten vier Angreifer versucht, dem Opfer (45) das Ohr abzuschneiden.
    An der Unterführung zwischen der Salvador-Allende-Straße und Paul-Bertz-Straße vier junge Syrer (15, 17, 17, 21) mit dem Deutschen sowie seiner Begleiterin in Streit geraten. „Worum es dabei ging müssen wir noch ermitteln.“
    Jedenfalls eskalierte der Streit. Dabei wurde der Deutsche nach Polizeiangaben mit einem spitzen Gegenstand verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.
    Nach noch unbestätigten Berichten im Internet mussten Ärzte das Ohr mit 22 Stichen retten.
    Die Polizei nahm die Personalien der vier Angreifer auf. Ein 15 Jahre alter Haupttäter wurde vorläufig festgenommen.

    https://www.tag24.de/nachrichten/chemnitz-jugendliche-streit-eskaliert-opfer-ohr-abschneiden-217925

  80. Offenbach: Frau auf offener Straße erschossen – Fahndung nach dem Täter.

    FOCUS mit einer sehr genauen Personenbeschreibung: „… Der mit einer schwarzen Jacke und Bluejeans bekleidete Täter flüchtete in einem dunklen Kleinwagen. …“
    😀

    Noch ein schönes Zitat vom FOCUS-Schluß:
    „… der Hintergrund der Tat ist laut Polizei noch völlig unklar. Die Polizei fahndet auch über die Stadtgrenzen hinaus nach dem Flüchtligen.[sic!!!]

    😀 😀 😀

  81. @ #83 hydrochlorid (17. Feb 2017 10:28)

    Engländermatratze?
    Silke Clerkin, Übersetzerin, SPD
    2011 Silke Clerkin im Bezirksvorstand der Oberbayern-SPD – SPD Lenting
    2014 Die SPD-Frauen im Landkreis Eichstätt haben eine neue … Die bisherige Vorsitzende Silke Clerkin aus Hepberg kandidierte nicht mehr.
    http://lantragallery.ijlant.com/silke.html

    Moslemmatratze?
    Dr. Hannelore Omari, Lebenshilfe e.V., Landshut, links die dicke Blondine:
    sagerbeton.de/files/Sagerbeton/Bilder/Sonstige%20Bilder/Lebenshilfe%20Landshut%20Spende%20Sager.jpg
    Nach einer knapp vierstündigen und äußerst turbulent verlaufenen Debatte haben die Mitglieder des Vereins Haus international am Donnerstag einen neuen Vorstand gewählt. Fortan sind an oberster Stelle Christina Meindl, Michaela Grashei und Aziz Bouabe für die Geschicke der Einrichtung verantwortlich, die sich seit fast vier Jahrzehnten in der Migrationsarbeit engagiert.

    Die Neuwahlen bei der Mitgliederversammlung waren notwendig geworden, weil es am Ende offenbar nur eine Alternative gab: Entweder geht Geschäftsführerin Annelies Huber oder der Vorstand verabschiedet sich. Der bisherige Vorstand bestand aus Dr. Hamdi Louati, Dr. Wolfgang Conrad und Dr. Hannelore Omari. Zwischen diesen dreien und Huber war die Stimmung zuletzt derart schlecht, dass selbst ein Mediationsverfahren ergebnislos abgebrochen wurde.
    idowa.de/inhalt.landshut-debatte-um-haus-international-beendet-der-vorstand-wird-ausgewechselt.efbdc884-e112-48b3-99ed-38a49fa9eb79.html

    Die moralisierende Sozialtussi durfte Israel u. Palästina familiär kennenlernen. Ihre Söhne heißen Johannes u. Jonas. Später gab es Veränderungen in ihrem Privatleben. Ich tippe auf Scheidung u. Muselmann:
    http://www.seligenthal.de/epaper/ePaper_Ehemalige/page10.html
    +++++++++++++++++++++
    +++++++++++++++++++++

    @ #85 Ku-Kuk (17. Feb 2017 10:32)

    Keiner von uns hier weiß, wieviele U-Boote hier schreiben u. den Unmut auf die Opfer lenken, indem sie den Frauen Mitschuld anhängen.

    Man kann sich doch nicht gegen alle Gefahren abschotten!

    Täglich müssen wir Frauen mehr Gefahren aus dem Wege gehen u. unser Leben vermehrt vorplanen. Das ist doch nicht mehr normal!

    Am Ende dürfen wir Frauen gar nicht mehr (alleine) aus dem Haus u. müssen verschleiert zu Allah bückbeten.

    Die Polizei rät ja schon längst: Keine Handtaschen mitführen, nie alleine zum Geldautomaten, keinen Schmuck auf dem Weg zu den Mülltonnen oder zum Stadtbummel, nachts auch im Hochsommer Fenster geschlosssen halten, Parks u. Dunkelheit meiden usw.

  82. Nochmals ein dickes Dankeschön an Hydrochlorid.

    #68 Isch moeschte das nuescht (17. Feb 2017 10:17)

    An Sie eine Frage, die von Ihnen erwähnte Sendung wird bei mir nicht abgespielt, möchte sie aber wirklich sehen, weil ich auch diese Journalistin seit langer Zeit beobachte.

    Also youtube und irgendwelche Filme laufen bei mir nur
    dieses von servusTV nicht.
    Sollte es nicht klappen mit uns, dann sterbe ich ja nicht , schließlich gibt es ja noch PI.

  83. #100 Hoffnungsschimmer (17. Feb 2017 10:51)
    Es müsste eine dringliche Aufgabe der Medien sein, die Frauen vor solchen Übergriffen zu warnen,……

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Da haben Sie vollkommen Recht! Leider sind die Medien damit beschäftigt, uns die Umvolkung schmackhaft zu machen.
    Wir sollen lernen die Mörder, Vergewaltiger und Kopftretter bedingungslos zu lieben.
    🙂 Ohne Rücksicht auf Verluste!

  84. #75 Maria-Bernhardine (17. Feb 2017 10:23)

    @ #62 Birgit (17. Feb 2017 10:11)

    Was haben denn die o.g. Frauen getan? Sie gingen zur Arbeit oder nach Hause!
    ————————————–
    und sie haben eine etablierte Partei oder garnicht gewählt.
    Diese Frauen bringen auch Helfer in Gefahr die dann zusammengeprügelt werden.
    Besser als jedes Pfefferspray ist eine Wahl der AfD, denn das ist der Horror für die Etablierten.
    Nicht einmal in der anonymen Wahlkabine geben sie gefahrlos ihre Stimme der AfD.

  85. Dreist verheimlichen die Medien und die Politikern die unvermindert fortgesetzte Schleuserei von Nordafrikanern nach Europa:

    Der Menschenhandel und die illegale Schleuserei werden weiter mit Hochdruck unter anderem betrieben von:

    Ärzte ohne Grenzen e. V., Am Köllnischen Park 1, 10179 Berlin
    Geschäftsführer Florian Westphal
    Telefon: 030-700 130 – 0
    2. Vorsitzende: Hannelore Korduan
    Telefon: 0177-3698888

    Der Meßkircher Unternehmer und Stadtrat Thomas Nuding (Freie Wähler) ist der Kapitän der „Sea-Eye“.

    Nuding GmbH Meßkirch
    Heizung· Lüftung · Sanitär
    Trettenfurt 8, 88605 Meßkirch
    Telefon 07575 / 92410
    Geschäftsführer: Thomas Nuding

    Sea-Watch e.V. – Büro Berlin, Lychener Str. 51, 10437 Berlin
    Harald Höppner (Vorsitzender des Vereins)
    Matthias Kuhnt (Stv. Vorsitzender des Vereins)
    Holger Mag (Schatzmeister)

    Ruben Neugebauer
    Lausitzer Straße 10, 10999 Berlin
    Telefon: 0152-26891496
    Telefon: 030-612 30 37

    Früher saß Ruben Neugebauer im Reutlinger Jugendgemeinderat
    Neugebauer, 27, hat Sea Watch 2014 mitgegründet
    wollte als Pilot die Schleuserei im Mittelmeer unterstützen

    Unterstützt von u.a.:
    dka-Anwälte, Immanuelkirchstraße 3-4, 10405 Berlin
    Telefon: Telefon 030-4467920
    *//dka-kanzlei.de/
    umfangreiche Liste:
    *//sea-watch.org/unterstuetzer/

    Opielok Reederei GmbH, Alstertwiete 3 ,20099 Hamburg
    Telefon: 040-280 0876 0
    hier alle Köpfe mit Bild und Telefon:
    *//www.opielok.de/team.php

    Jugend Rettet e.V.
    VR 34604, Berlin, gegründet 3.10.2015
    Ruhlsdorferstr. 120, 14513 Teltow
    Jakob Schoen, 1. Vorsitzender, 19 Jahre alt, Student
    Lena Waldhoff, 2. Vorsitzende, 23 Jahre, studiert Erziehungswissenschaft

    Telefon: 0160-95683873

    LifeBoat gGmbH i.G., Mittelweg 56a, 20149 Hamburg
    Telefon: 0172-939 05 05
    Geschäftsführer: Karl Treinzen

    Save the Children Deutschland e.V.
    Markgrafenstr. 58, 10117 Berlin
    Telefon: 030-27595979-0

    Susanna Krüger, Geschäftsführerin und Vorstandsvorsitzende Save the Children Deutschland e.V.

    Susanna Krueger
    Akazienstrasse 28, 10823 Berlin

    MISSION LIFELINE e.V.
    Rudolfstraße 7, 01097 Dresden
    Vorstände: Axel Steier, Sascha Pietsch
    Telefon: 0176-31303123
    E-Mail: info @ mission-lifeline.de

    Der Dresdner Bürgermeister Dirk Hilbert ist dabei voll im Bilde:

    http://www.afd-fraktion-dresden.de/unsere-anfragen/articles/anfrage-af148317.html

    MOAS von Regina Egla Catrambone, 39 Jahre, Italienerin, lebt in Malta
    Christopher Catrambone, Amerikaner, lebt in Malta
    Maria Luisa Catrambone, 20 Jahre, Tochter, hilft beim Schleusen mit als Operations Coordinator at Migrant Offshore Aid Station (MOAS)

    Christopher Catrambone hat die entsprechenden Kapitänspatente, kennt also die Regeln des internatiolen Seerechts sehr gut.

    Insbesondere auch weil Christopher Catrambone auf Malta eine Firma als Versicherungsmakler betreibt:
    Tangiers Group, Plc
    54 Melita Street, Valletta VLT 1122, Malta
    Telefon: +356-2247-9700

    Martina Renner, Partei Die Linke, Mitglied des Deutschen Bundestages, Mitglied im Innenausschuss und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz steckt hinter der Schleuserei ebenso, wie
    Sebastian Jünemann, Nina Röttgers und Daniel Hummelt von Cadus.org
    Phoenix, Redefine Global Solidarity e.V.
    Waldemarstraße 28, 10999 Berlin
    Büro: Oranienstraße 183, 10999 Berlin
    Telefon: 030–92361277

    Die angebliche „Seenot“ ist nur ein perfider Trick, um kostenlos nach Europa zu gelangen:

    *//www.watchthemed.net/index.php/page/index/12

    mitgeholfen am Seitenaufbau hat:
    Susanne Beer & Laura Maikowski // sblm|at|bildargumente.de
    Lausitzer Straße 10 // 10 999 Berlin // Aufgang B // 2. Etage

    Das internationale Seerecht beinhaltet explizit nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden. Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen. Im Falle der libyschen Küste wäre das Tripolis.
    Der Weg nach Tripolis wäre kürzer und nach Seerecht auch zwingend vorschrieben. Das Argument Seenotrettung kann also nur
    ein vorgeschobenes Alibi-Argument sein, um die Schleuserei nach Europa zu verschleiern.

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

    Grünen-Staatsrätin Gisela Erler hat gleich ein ganzes Handbuch zur Verhinderung einer eventuellen Abschiebung erstellt:
    *//www.fluechtlingshilfe-bw.de/fileadmin/_flh/Praxistipps/Handbuch-Fluechtlingshilfe-3.Aufl-WEB-DB.pdf

    gesteuert und beworben wird die Schleuserei unter anderem auch von:
    Markert Ingo, Group GbR, Nostitzstr. 52, 10961 Berlin

    Andreas Lipsch und Günter Burkhardt von PRO ASYL e.V.

    Menschenrechtskonvention:
    Artikel 30 – Auslegungsvorschrift

    Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung vorzunehmen, welche auf die Vernichtung der in dieser Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielen.

    Wie ist das zu werten:

    § 129 StGB
    Bildung krimineller Vereinigungen
    (1) Wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind, Straftaten zu begehen, oder wer sich an einer solchen Vereinigung als Mitglied beteiligt, für sie um Mitglieder oder Unterstützer wirbt oder sie unterstützt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat nach §§ 95 ff. AufenthG

    Asylgesetz (AsylG)
    § 16 Sicherung, Feststellung und Überprüfung der Identität
    (1) Die Identität eines Ausländers, der um Asyl nachsucht, ist durch erkennungsdienstliche Maßnahmen zu sichern.
    § 18 Aufgaben der Grenzbehörde
    (5) Die Grenzbehörde hat den Ausländer erkennungsdienstlich zu behandeln.

  86. @ #103 Leontopodium (17. Feb 2017 10:59)

    „Die Polizei nahm die Personalien der vier Angreifer auf. Ein 15 Jahre alter Haupttäter wurde vorläufig festgenommen.“

    Dieser bekommt demnächst 90 Sozialstunden. Gerne in einem Altenheim, Streichelszoo, bei der Jugendfeuerwehr oder im Stadtarchiv abzuleisten.

    ++++++++++++++++++++++++++

    @ #105 Union Jack (17. Feb 2017 11:03)

    Der Schniedel möge dem afghanischen Sittenstrolch abfaulen!

  87. Lt. Polizeibericht klappte es in Plauen hervorragend mit den Integrationskursteilnehmern.

    Am Mittwochvormittag kam es in der Morgenbergstraße zu einem Polizeieinsatz, weil ein Kursteilnehmer (24) das Gelände eines Bildungsinstituts nicht verlassen wollte. Der Syrer hatte zuvor mehrfach den Unterricht gestört und deshalb ein Hausverbot erhalten, dem er nicht nachkam. Als eine Polizeistreife eintraf und den jungen Mann vom Gelände bat, leistete er dem zunächst Folge. Anschließend zerschlug er jedoch ein Trinkgefäß, wobei er sich Schnittverletzungen zuzog, die später ärztlich behandelt wurden. Zudem bedrohte er plötzlich einen der Beamten mit einer Scherbe des Gefäßes. Daraufhin wurde eine weitere Polizeistreife zur Unterstützung gerufen und der 24-Jährige überwältigt. Anschließend kam er zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus.

    https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_47783.htm

  88. @ #109 Hecker (17. Feb 2017 11:16)

    Aha, bei Ihnen, wie bei den Linken, müssen Opfer die „richtige“ Gesinnung oder das „richtige“ Parteibuch, bei Moslems die „richtige“ Religion haben, um Mitleid zu bekommen!

  89. Auch in Chemnitz gingen die Goldstücke ihrer geregelten Arbeit nach:

    Eine 64-jährige Frau lief am Dienstagabend (14. Februar 2017), kurz nach 19 Uhr, die Geibelstraße entlang, als sich ihr von hinten zwei unbekannte Männer näherten. Während einer absicherte, versuchte der andere der Frau ihre Handtasche zu entreißen, was zunächst misslang. Erst als der Täter die 64-Jährige zu Boden stieß, wodurch diese verletzt wurde, konnte er sich in den Besitz der Tasche bringen und mit seinem Komplizen flüchten. Zeugen kümmerten sich um das Opfer, welches schließlich zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde.
    Angaben zum Stehlschaden liegen der Pressestelle noch nicht vor. Den handelnden Täter beschrieb die 64-Jährige als etwa 25 bis 30 Jahre alt, zirka 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß und von athletischer Statur. Er soll dunkle Haut sowie dunkles, lockiges Haar haben. Bekleidet war er mit einer himmelblauen Jacke.

    https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_47777.htm

  90. Massenschlägerei in Rostocker Innenstadt
    vom 17. Februar 2017

    In Rostock kam es zum Streit zwischen zwei Personengruppen – mit Schlägen, Fußtritten und auch unter Verwendung von Gürteln, abgebrochenen Flaschen und Scherben sollen Jugendliche aufeinander losgegangen sein

    […]
    Zeugen berichten, dass eine deutsche Personengruppe, kurz nachdem diese aus der Straßenbahn stieg, von der Gruppe von syrischen Jugendlichen angegriffen wurde. „Es haben sich richtig Jagdszenen abgespielt“, berichtet einer der Betroffenen. Weitere wollen beobachtet haben, dass zwei junge Frauen – zivile Polizistinnen – auf dem Doberaner Platz von den Angreifern attackiert wurden. „Als die Beiden sich als Polizistinnen zu erkennen gaben, wurden die Angreifer noch aggressiver. Die Frauen mussten sogar einen Schlagstock ziehen und sich erwehren, erst dann flüchteten die Männer“, berichten mehrere Betroffene übereinstimmend.

  91. #52 Patriot 1981
    =============
    Vollkommen richtig.
    Ob das umgesetztvwird (werden kann) ist das eine, aber vom Programm her stimme ich zu

  92. #52 Patriot 1981
    =============
    Vollkommen richtig.
    Ob das umgesetzt wird (werden kann) ist das eine, aber vom Programm her stimme ich zu

  93. @ #100 Hoffnungsschimmer (17. Feb 2017 10:51)

    Gell, die Medien müßten die Frauen warnen: Zieht euch züchtig an, tragt ein Kopftuch, senkt eure Blicke, sprecht nie mit Fremden, haltet eine Armlänge Abstand, geht nie alleine, am besten gar nicht aus dem Hause, trinkt keinen Alkohol, lest den Koran, betet zu Allah!

    Man kann sich doch nicht gegen alle Gefahren wappnen!!!

    Täglich müssen wir Frauen mehr Gefahren aus dem Wege gehen u. unser Leben vermehrt vorplanen. Das ist doch nicht mehr normal!

    Am Ende dürfen wir Frauen gar nicht mehr (alleine) aus dem Haus u. müssen verschleiert zu Allah bückbeten.

    Die Polizei rät ja schon längst: Keine Handtaschen mitführen, nie alleine zum Geldautomaten, keinen Schmuck auf dem Weg zu den Mülltonnen oder zum Stadtbummel, nachts auch im Hochsommer Fenster geschlosssen halten, Parks u. Dunkelheit meiden usw.

  94. Daimler-Chef Zetsche,
    da die Flüchtlinge ihre Heimat zurückließen, seien sie hochmotiviert…
    Jeeeepp…

  95. Wo sind sie,wo sind sie nur geblieben???
    …die
    „Vergewaltiger,wir kriegen euch“ Emanzen???

  96. @ #121 Istdasdennzuglauben (17. Feb 2017 11:28)

    MENSCHENGESCHENKE AUS ELLENBOGEN-GESELLSCHAFTEN

    Gauck, Vorredner der Merkel´schen Grenzöffnung im Sept. 2015, meinte Ende April 2015: Weil es diese Menschen bis Malta geschafft haben, zeigten sie, daß sie „eine ganz große Energie haben“. Wir brauchen viele von ihnen, auch wenn es gegen unser Grundgesetz ist:
    https://www.youtube.com/watch?v=bDeAjfcqvWo
    (Videolänge 1 Min.)

  97. #96 Viper
    Also ich war davon nicht begeistert.
    ————————-
    Also wie gesagt. Die Sendung ist Anfangs sehr flach aber ab der Mitte wenn Alice Schwarzer loslegt und die eigentlichen Interressen der Islamverbände offenlegt und die Beschwichtigungen der Kopftuchgretel zerlegt ist es gut.

    #107 politischinterresierter
    Also youtube und irgendwelche Filme laufen bei mir nur
    dieses von servusTV nicht.
    ————
    Installiere mal einen Adobe Flash Player. Vielleicht klappts dann.

  98. #111 Maria-Bernhardine (17. Feb 2017 11:17)

    Das von Ihnen vorgeschlagene Strafmaß dürfte dieses Goldstück wohl auch ereilen, insbesondere im dunkelrot/rot geführten Thüringen:

    Der sexuelle Überfall auf eine 60-jährige Frau am vergangenen Freitag in Jena ist wahrscheinlich aufgeklärt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurde ein 20-jähriger Tatverdächtiger festgenommen. Er soll die Frau am frühen Freitagmorgen in der Straße des 17. Juni in eine Einfahrt gezerrt und vergewaltigt haben. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um einen Flüchtling aus Syrien. Am Mittwoch sei er schließlich in einer Asylbewerberunterkunft, die sich nach MDR THÜRINGEN-Informationen in der Nähe des Tatorts befindet, festgenommen worden.
    Laut Polizei erließ das Amtsgericht Gera gegen den Tatverdächtigen wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung einen Haftbefehl. Ein Richter habe wenig später den Haftbefehl bestätigt. Der junge Mann sollte noch am Donnerstag in ein Gefängnis gebracht werden.
    Die 60-jährige Frau konnte sich nach dem Vorfall selbst befreien. Sie befand sich auf dem Weg zur Arbeit. Bei der Festnahme des Tatverdächtigen fand die Polizei 1,2 Gramm Haschisch.

    http://www.mdr.de/thueringen/ost-thueringen/jena-vergewaltigung-tatverdaechtiger-100.html

  99. #106 Maria-Bernhardine (17. Feb 2017 11:10)
    ++++++++++++++++++++++++++++

    @ #85 Ku-Kuk (17. Feb 2017 10:32)

    Keiner von uns hier weiß, wieviele U-Boote hier schreiben u. den Unmut auf die Opfer lenken, indem sie den Frauen Mitschuld anhängen….
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich persönlich habe nur etwas gegen den groben Leichtsinn.
    Sicherlich ist es genau so schlimm eine Frau um 12 Uhr Mittags, wie um 4 Uhr in der Nacht zu vergewaltigen. Keine Frage!
    Nur die Zeiten haben sich geändert und die Frauen sollen vorsichtiger werden. Nicht unnötig das Schicksal provozieren.
    Ansonsten bin ich der Meinung, dass die Gesetze hier viel zu weich für diese Klientel sind. Die Gesetzgebung ist für zivilisierte Menschen gemacht.
    Noch kommt es dazu, dass viele Gesetze nur für Menschen mit Einkünfte und ein gewisses Vermögen überhaupt anwendbar sind.
    „Dem Barfüssigen kann man schlecht die Schuhe wegnehmen.“- auf meine Volkswahrheiten zurückzukommen.
    Also, mit deutschen Gesetzen kann man die Goldjungs gar nicht erschrecken, zumal die Richter auch (vielleicht gezwungenermaßen) sehr milde Urteile aussprechen.
    Wir bewegen uns in einem geschlossenem Kreis, wo der einzige Ausgang die Repatrierung der Invasoren ist.
    Wir faffen daf! 🙂
    Ob wir es wollen oder nicht!

    ….nur die Heimatländer der Invasoren ausnahmslos KEINE sichere Länder sind….
    🙂 Bitter ist die Tatsache, dass diese Länder NIE sicher sein werden, da genau diese Menschen leben da. Für die Verhältnisse dort sind sie selbst schuldig.

  100. Die Antwort an #97 wanda (17. Feb 2017 10:44)

    Wie bei so einigen Anderen hier, wird mir warm ums Herz.
    In jüngeren Jahren befiehl mich des öfteren Verzweiflung, weil es so unsagbar schwer ist gerade „diejenigen“ zu erreichen.

    Nur durch strengen Selbstaufbau und wirkliches suchen,
    eröffnete sich Stück für Stück das Erfassen dieser Denkweise und somit auch den möglichen Einstieg in diese.
    Dieser Werdegang bewirkte aber auch Selbststeuerung ,
    also das Erkennen eigener Irrtümer aufgrund von zu schnellem urteilen.
    Ihre Erkenntnis das die Meisten so und so sind, ist genau der Ansatz dazu.
    Ich bitte Sie dieses nicht als Klugscheisserei zu empfinden, nur- ich erkenne einfach diese Lage als in meiner Vergangenheit ebenfalls gegenwärtig.

    Bitte schmeißen Sie die Flinte nicht ins Korn.
    Sie haben ein Kämpferherz und das will gepflegt werden.

    In einem anderen Absatz sagen Sie „die Mehrheit sei zu feige“,
    ja was denn sonst?
    Das ist normal und auf der ganzen Welt so.
    Widerstand, Minderheit warmer Ofen. das ist so und Schluß.
    Wie man vielleicht bemerkt, erkenne ich noch heute die letzte Grammatikzwangsreform nicht an.

    Ihr letzter Absatz sollte nochmal überdacht werden.

    Können Sie sich wirklich nicht vorstellen, daß es Menschen gab die einfach nur weinen mußten?
    Die einfach nur dankbar waren über den Jahrtausendstreich des Michail Gorbatschow? …..

    Der letzte Punkt ist eigentlich der Umfangreichste.
    Doch Weisheit macht auch Angst,
    tieftraurig,
    erhöht vermeintlich,
    ermahnt.
    Doch Sinn der Weisheit soll es wohl sein weiter zu entwickeln was im guten Sinne zu entwickeln ist.
    Doch die zu allermeist Jüngeren lassen sich nicht so ohne Weiteres ansprechen…..

    Ich muß hier abbrechen sonst wird es ein Buch,
    bitte suchen Sie weiter und all die Anderen hier, die noch nicht aufgegeben haben.

  101. In FRANKFURT wurde gerade eine Frau auf offener Straße „hingerichtet“ von einem schießwütigem „Mann“.
    Was ist da los?

  102. Wenn man sich diesen Kackspecht schon ansieht, da kann einem angst und bang werden! Und der Gedanke, er ist nur einer von vielen, macht es nicht besser!

    Bald wird ein neues Familienspiel herausgebracht in der Art MENSCH ÄRGERE DICH NICHT oder MONOPOLY!

    Es wird sicher heißen: DER HEIMWEG! – Die Spieler müssen versuchen, einer oder einer Gruppen Vergewaltigungen zu entkommen oder anderen Überfällen auszuweichen. Die Wege gehen über Stock und Stein mit diversen Schwierigkeitsgraden! Wer es nach Hause schafft, ohne vergewaltigt, ausgeraubt oder ermordet zu werden, die wenigsten Blessuren davongetragen hat, der hat gewonnen!

  103. Diese Fachkraft hat wahrscheinlich am Buffet die Schokoladencreme vermisst….

    Nach dem Brand in einer Asylbewerberunterkunft in Neustadt an der Orla ist gegen einen Bewohner Haftbefehl erlassen worden. Der Mann stehe im Verdacht der vorsätzlichen Brandstiftung, teilte die Polizei am Sonntag mit.
    Bei dem Feuer am Freitag im Saale-Orla-Kreis war nach ersten Schätzungen der Polizei ein Schaden von etwa 100.000 Euro entstanden. Zum Motiv des mutmaßlichen Brandstifters könnten noch keine Angaben gemacht werden, teilte die Polizei mit. Nach den Ermittlungen war das Feuer im Zimmer eines Bewohners in der oberen Etage ausgebrochen. Es griff auf den Dachstuhl über. Verletzt wurde niemand. Zehn Menschen waren beim Brandausbruch im Haus.

    http://www.mdr.de/thueringen/ost-thueringen/haftbefehl-brand-asylbewerberunterkunft-neustadt-orla-100.html

  104. #95 Freya- (17. Feb 2017 10:44)

    @ #62 Birgit (17. Feb 2017 10:11)

    Gerade die älteren Frauen machen sich noch weniger Sorgen, weil viele denken es ist noch alles wie früher
    ————————————————
    Sie können sich einfach nicht vorstellen, dass junge Männer Bock auf alte Frauen haben. Das ist einfach nur pervers und gegen die Natur.
    Etwas anderes ist es natürlich, wenn älterer Mann mit seiner schon betagteren Frau zusammen ist, keine Frage, denn da ist in der Regel wenigstens noch(Rest) Liebe und Respekt vorhanden.

  105. Wie erst jetzt bei der Polizei angezeigt wurde, ist ein unbekannter Täter am vergangenen Freitagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, gegenüber einer 77-jährigen Spaziergängerin auf dem Fußweg an der “Oberen Argen”, unterhalb der Realschule als Exhibitionist aufgetreten. Die Frau war mit ihrem Hund auf dem Fußweg vom Scherrichmühlweg kommend in Richtung Erbagelände gegangen, als sie plötzlich einen Mann im Böschungsbereich der Argen stehen sah, der sich vor ihr entblößte hatte.

    Schade, dass der Hund der alten Dame keinen Appetit auf ein Würstchen hatte, sonst wäre dies der letzte Auftritt dieses Exhibitionisten gewesen.

  106. @ #87 Sonnenstrahl (17. Feb 2017 10:33)
    # 80 hydrochlorid

    Das ist schön und gut – UND ES RICHTIG!

    Aber leider ist Papier geduldig und nach dem Gesetz dürften diese Typen überhaupt nicht hier sein.

    WIR bestimmen hier gar nichts mehr, jedenfalls nicht im Moment, denn selbst in der Bevölkerung gibt es genug Kräfte, die es immer noch schlimmer machen (WOLLEN), denn Deutschland ist ja so “schei…”.

    Erst, wenn es auch diesen Kräften an den Kragen geht, wird ein Beginn einer Änderung eintreten. Aber leider zu spät, jedenfalls für einen Ausgang, der einigermaßen harmlos ist.
    ———————-

    Wir werden von den Medien, den Behörden und den Politikern gezielt belogen und verarscht,
    die Politiker und Behörden ignorieren und brechen rotzfrech und eiskalt geltende Gesetze, sie unterstützen linksfaschistische Demokratiefeinde
    und zerstören im Ergebnis dem einheimischen Bürger die Lebensgrundlagen immer weiter.

    Das Warten bis zur Wahl im Herbst, falls die Wahl stattfindet, das Hoffen darauf, das sich dann etwas ändert und dann weiter warten, bis eventuelle Änderungen
    auch Wirkung zeigen, mag zwar eine gewisse Hoffnung geben, dauert aber viel zu lange.

    Wir müssen jetzt zu massiver Gegenwehr kommen.

    Wir dürfen uns nichts mehr gefallen lassen. Ohne die Schleuserorganisationen können keine Afrikaner mehr nach Europa kommen.
    Ohne „Asylhelfer“ jeglicher Art können die auch nicht im Lande bleiben. Ohne korrupte Beamte können gesetzwidrige Entscheidungen nicht mehr getroffen werden.

    Es sind soviele „kleine Bausteine“, die in der Gesamtheit das System der Asylindustrie in Gang halten. Das System muss zusammenbrechen.

    Möge hier jeder sich selbst seine Gedanken machen, noch sind die Gedanken frei.

    Es ist UNSER Land und WIR bestimmen hier in unserem Land.
    Wir müssen uns endlich auf unser WIR besinnen, darauf, das Deutschland uns, also dem Volk, gehört.

    Wir müssen unser Land und unsere Freiheiten zurückerobern. Aus den Machenschaften und Methoden unserer Feinde sollten wir lernen.

    Wie hat man früher gesagt: den Feind mit den eigenen Waffen schlagen.

  107. @ #63 politischinterresierter (17. Feb 2017 10:11)

    Wer von Euch hier wird denn aktiv?

    Wer Druckt diese Seiten aus und gibt Sie weiter?

    Ich z.B., seit fast 2 Jahren regelmässig!

  108. #114 Maria-Bernhardine (17. Feb 2017 11:20)

    @ #109 Hecker (17. Feb 2017 11:16)

    Aha, bei Ihnen, wie bei den Linken, müssen Opfer die “richtige” Gesinnung oder das “richtige” Parteibuch, bei Moslems die “richtige” Religion haben, um Mitleid zu bekommen!
    —————————————-
    Versetzen sie sich mal in die Lage eines helfenden Mannes gegen junge kräftige Männer in der Überzahl oder einzelner Typen mit Messer. Der setzt seine Existenz, Leben und Gesundheit aufs Spiel. Danach eine Anzeige wegen überzogener Notwehr und die Familie wird vor der Gerichtverhandlung von Familienclans bedroht. Ja, sie müssen die richtige Gesinnung haben, ansonsten geht es mir am Ar… vorbei.
    Die richtige Gesinnung bei mir liegt bei 30% aller wahlberechtigten Frauen einer Wahl für die AfD. Darunter sind es für mich Kollateralschäden und ist mir egal.Ich habe Familie und bringe mich nicht Gefahr für feiges niederträchtiges Wahlverhalten von Frauen.

  109. Das kommt doch nur davon, weil seine Mutter gleichzeitig seine Cousine ist.

    Frage an alle hier: Ich habe mal ein Gerücht gehört, dass alle nordafrikanischen Länder ihre Gefängnisse, in denen die perversesten Vergwaltiger einsaßen, geleert haben und diese Kreaturen nach Deutschland geschickt haben. Das Gerücht besagte auch, dass Merkel extra die Perversesten angefordert habe.

    Weiß da jemand was drüber?

  110. Ach ja, und wenn einer so reagiert bekommt er 2 jahre lang gerichtsverfahren am hals!

    Eigene erfahrung!

  111. @ #137 flensburgerin (17. Feb 2017 12:23)
    Das kommt doch nur davon, weil seine Mutter gleichzeitig seine Cousine ist.

    Frage an alle hier: Ich habe mal ein Gerücht gehört, dass alle nordafrikanischen Länder ihre Gefängnisse, in denen die perversesten Vergwaltiger einsaßen, geleert haben und diese Kreaturen nach Deutschland geschickt haben. Das Gerücht besagte auch, dass Merkel extra die Perversesten angefordert habe.

    Weiß da jemand was drüber?
    ——————

    Naja, bisher wurde nicht überprüfbar nachgewiesen, das dem nicht so sei. Folglich muss es wohl so sein.

  112. Frage an alle hier: Ich habe mal ein Gerücht gehört, dass alle nordafrikanischen Länder ihre Gefängnisse, in denen die perversesten Vergwaltiger einsaßen, geleert haben und diese Kreaturen nach Deutschland geschickt haben. Das Gerücht besagte auch, dass Merkel extra die Perversesten angefordert habe.
    ——————————

    Afrikanische Länder zum Beispiel entsorgen einen Teil ihrer Kriminellen in Deutschland und Europa. Verschwörungstheorie? Immer schön der Reihe nach. Über den kongolesischen Diplomaten Serge Boret Bokwango hatten wir hier ja schon berichtet. Bokwango war oder ist Mitglied der Ständigen Vertretung des Kongo bei den Vereinten Nationen in Genf (UNOG). Am 8. Juni 2015 veröffentlichte die italienische Nachrichtenseite Julienews einen offenen Brief von ihm. Darin hieß es:

    »Die Afrikaner, die ich in Italien sehe, sind der Abschaum und Müll Afrikas. Ich frage mich, weswegen Italien und andere europäische Staaten es tolerieren, dass sich solche Personen auf ihrem nationalen Territorium aufhalten … Ich empfinde ein starkes Gefühl von Wut und Scham gegenüber diesen afrikanischen Immigranten, die sich wie Ratten aufführen, welche die europäischen Städte befallen. Ich empfinde aber auch Scham und Wut gegenüber den afrikanischen Regierungen, die den Massenexodus ihres Abfalls nach Europa auch noch unterstützen.«
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/-fluechtlinge-aus-dem-knast-direkt-nach-europa-.html

  113. #135 Eugen vom Michelsberg (17. Feb 2017 12:15)
    @ #63 politischinterresierter (17. Feb 2017 10:11)

    Wer von Euch hier wird denn aktiv?

    Wer Druckt diese Seiten aus und gibt Sie weiter?

    Ich z.B., seit fast 2 Jahren regelmässig!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Das kann zur richtigen Zeitpunkt ein schönes Buch ergeben.

  114. #37 Cedrick Winkleburger (17. Feb 2017 09:43)

    Derb Typ auf dem Foto sieht gR nicht wie ein araber aus eher wie ein ost Europäer. So kann man sich irren.

    +++++

    wie sehen deiner Meinung nach „ost-Europaer“ aus….?? Russen, Ukrainer, Belorussen usw….?

    aus unserer Sicht waeren dann nach deiner Logik: Deutsche, Franzosen, Englaender in einen Topf: West-Europaer geworfen… pfff

    so leicht kann man sich irren

  115. FOCUS berichtet: Im hessischen OFFENBACH wurde am Freitagmorgen eine FRAU auf offener Straße ERSCHOSSEN!!! – Es wird hier immer schlimmer, das gibt es nicht einmal in historischen Mörderromanen vom Mittelalter!!!

  116. So kriminell sind Merkels Gäste
    #121 Istdasdennzuglauben   (17. Feb 2017 11:28)  
    Daimler-Chef Zetsche,
    da die Flüchtlinge ihre Heimat zurückließen, seien sie hochmotiviert…
    Jeeeepp…

    Hochmotivierte Flüchtlinge auch im Ostalbkreis

    LKe Ostalb.Schwäbisch Hall (ots) – In den zurückliegenden Wochen wurden aus einem Ladengeschäft in der Reichstädter Straße in Aalen insgesamt 20 Schulrucksäcke im Wert von rund 2200 Euro entwendet. Ein Tatverdacht der Beschäftigten richtete sich gegen eine drei Mann starke Gruppe, die im Laden zwar mehrfach aufgefallen war, denen dabei jedoch kein Diebstahl nachzuweisen war. Daraufhin wurden mit der Polizei Maßnahmen abgesprochen, die am Dienstag griffen. Als gegen 17 Uhr zwei Männer aus der Gruppe wieder im Laden waren, konnte die alarmierte Polizei diese zwei Personen vor Ort antreffen und kontrollieren. Der jüngere der beiden Tatverdächtigen führte einen Pullover mit, der zuvor aus einem anderen Geschäft entwendet worden war. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ellwangen erließ der Ermittlungsrichter einen Durchsuchungsbeschluss für die Zimmer der in der Landeserstaufnahmeeinrichtung in Ellwangen wohnhaften 19 und 35 Jahre alten Beschuldigten. Bei der Durchsuchung wurden Kleidungsstücke gefunden, die mutmaßlich aus Aalener Geschäften entwendet wurden. Der Verkaufswert dieser Diebesbeute beträgt etwa 800 Euro. Allerdings konnte dieses Diebesgut noch nicht hinreichend sicher einem der beiden Beschuldigten zugeordnet werden. Im Zuge der Durchsuchungsaktion traf die Polizei auf dem Gelände der Landeserstaufnahmeeinrichtung einen weiteren Mann an, der einen Schulrucksack bei sich trug. Bei der Kontrolle des 28-jährigen Mannes wurde festgestellt, dass dieser Rucksack präpariert war, um damit Alarmsicherungen an Verkaufswaren unwirksam zu machen. Im Rucksack selbst befanden sich Parfum und Elektrorasierer. Der Herkunft der Gegenstände im Wert von etwa 400 Euro konnte inzwischen geklärt werden. Es handelt sich um Diebesgut, das zuvor in Crailsheim entwendet worden war. Der algerische Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Ellwangen beantragte einen Haftbefehl. Der Ermittlungsrichter erließ den beantragten Haftbefehl und ordnete den Vollzug von Untersuchungshaft an. Der Beschuldigte befindet sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen gegen die beiden anderen Beschuldigten, die sich wieder auf freiem Fuß befinden, werden von der Staatsanwaltschaft Ellwangen und der Polizei fortgeführt.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3562874

  117. Warum macht sich das Fachkommissariat des Landeskriminalamts überhaupt noch die Mühe, nach dem IS-lamischen Vergewaltiger zu suchen?
    Damit er nicht in Untersuchungshaft kommt, sondern sofort wieder rausgelassen wird?
    Damit ihm ein DUDUDU-Gericht in Berlin eine Bewährungsstrafe von sechs Monaten aufbrummen kann, auf dass der Täter den Gerichtssaal lachend und mit dem Victory-Zeichen verlässt?
    Der Job des Landeskriminalamtes Berlin muss frustrierend sein, wenn dir die Täter, nach denen du monatelang fahndest, dank 68-er-Justiz nach der 20. Bewährungsstrafe mit richterlicher Genehmigung ins Gesicht lachen!

    Dazu passt ein Statement der GrünIn Göring Bindestrich Eckardt: das größte Problem ist der Einbruchsdiebstahl.
    Also immer schön die Terroranschläge und Vergewaltigungen relativieren. Dass diese viel schlimmer sind als der Diebstahl der Flachbildglotze, interessiert die abgebrochene Studentin der Geschwätzwissenschaften nicht.
    Hauptsache, sie nutzt jedes sich ihr bietende Interview für den Schutz dergeliebten Gewalttäter. Damit verhöhnt sie deren Opfer.
    Hoffe, die GrünInnen reißen die 5%-Hürde diesmal!

  118. @ jeanette, Nr. 145
    <blockquoteFOCUS berichtet: Im hessischen OFFENBACH wurde am Freitagmorgen eine FRAU auf offener Straße ERSCHOSSEN!!! – Es wird hier immer schlimmer, das gibt es nicht einmal in historischen Mörderromanen vom Mittelalter!!!

    Ich wundere mich auch, dass das ganze Land allmählich abstumpft angesichts solcher Meldungen.
    Man liest sie sowas von häufig in den Zeitungen. Besonders aus „bereicherten“ Städten wie Köln, Mannheim, Berlin, Offenbach erreichen uns immer wieder diese Meldungen.
    Und wenn du da

  119. Einzelfälle! Und was heißt schon Gewalt? Auch Worte können verletzen, ja schlimmer noch als ein Messer, nicht wahr? Und Afrika steht ja auch für Lebensfreude.
    Wann kommt die geliebte große Vorsitzende und ihr Wahrheitsministerium endlich vor einen Untersuchungsausschuss und wann vor ein ordentliches Gericht wegen Hochverrats?

  120. #120 Maria-Bernhardine (17. Feb 2017 11:26)
    (…)
    Täglich müssen wir Frauen mehr Gefahren aus dem Wege gehen u. unser Leben vermehrt vorplanen. Das ist doch nicht mehr normal! (…)
    ****************************
    Weißt du Marie,
    die Frauen hier, haben nur einen riesen großen Fehler gemacht, Sie haben das Wort Gleichberechtigung nicht verstanden. Sie wollten auf einmal viel besser sein als der Mann. Der mann wurde zum „Waschlappen“ degradiert und heute wird rumgejammert. Siehst du irgendwo große Demos von Frauen und Mütter, die gegen das Establishment aufbegehren?
    Was ich sehe sind „Dummschönchen“ egal welcher Altersklasse, die stolz sind einem Asyloptimierer zu dienen. Wenn ich so durch Bremen oder Bremerhaven fahre – kein Wunder das wir alle längst zum „Abschuß“ freigegeben sind.
    Ich hab noch einen Witz zum Thema, früher habe ich darüber gelacht – und heute könnte ich heulen! Um es nicht zu lang zu machen im nächsten Beitrag!

  121. #151 Gridon (17. Feb 2017 13:30)

    wie versprochen, ist schon ziemlich alt und mit den Buchstaben ä – ö -ü haut das nicht so hin, aber egal- bitteschön:

    Ich war einmal ein stolzer Biker!
    Ich war m?nnlich, verwegen, ich war frei und hatte lange Haare.
    Meine Frau lernte mich kennen, nicht umgekehrt. Sie stellte mir f?rmlich nach. Egal wo ich hinkam, sie war schon da. Es ist nun zw?lf Jahre her. Damals war ich eingefleischter Motorradfahrer, trug nur schwarze Sweat-Shirts, ausgefranste Jeans und Bikerstiefel, und ich trug lange Haare. Selbstverst?ndlich hatte ich auch ein Outfit f?r besondere Anl?sse. Dann trug ich ein schwarzes Sweat-Shirt, ausgefranste Jeans und wei?e Turnschuhe.
    Hausarbeit war ein ?bel, dem ich wann immer es m?glich war aus dem Weg ging.
    Aber ich mochte mich und mein Leben. So also lernte sie mich kennen. „Du bist mein Traummann. Du bist so m?nnlich, so verwegen und so frei.“ Mit der Freiheit war es alsbald vorbei, da wir beschlossen zu heiraten. Warum auch nicht, ich war m?nnlich verwegen, fast frei und ich hatte lange Haare. Allerdings nur bis zur Hochzeit. Kurz vorher h?rte ich sie sagen: “ Du k?nntest wenigstens zum Fris?r gehen, schlie?lich kommen meine Eltern zur Trauung.“ Stunden, – nein Tage sp?ter und endlose Tr?nen weiter gab ich nach und liess mir eine modische Kurzhaarfrisur verpassen, denn schlie?lich liebte ich sie, und was soll`s, ich war m?nnlich, verwegen, fast frei und es zog auf meinem Kopf. Und ich war soooo lieb.
    „Schatz ich liebe Dich so wie Du bist“ hauchte sie. Das Leben war in Ordnung obwohl es auf dem Kopf etwas k?hl war. Es folgten Wochen friedlichen Zusammenseins bis meine Frau eines Tages mit einer gro?en T?te unterm Arm vor mir stand. Sie holte ein Hemd, einen Pullunder ( Bei dem Wort l?uft es mir schon eiskalt den R?cken runter ) und eine neue Hose hervor und sagte:“ Probier das bitte mal an.“ Tage, Wochen, nein Monate und endlose Papiertaschent?cher weiter gab ich nach, und trug Hemden, Pullunder ( ?rrrgh) und Stoffhosen. Es folgten schwarze Schuhe Sakkos, Krawatten und Designerm?ntel. Aber ich war m?nnlich, verwegen, totchic und es zog auf meinem Kopf. Dann folgte der gr??te Kampf. Der Kampf ums Motorrad. Allerdings dauerte er nicht sehr lange, denn im schwarzen Anzug der st?ndig kneift und zwickt l?sst es sich nicht sehr gut k?mpfen. Au?erdem dr?ckten die Lackschuhe was mich auch m?rbe machte. Aber was soll`s, ich war m?nnlich, spie?ig, fast frei, ich fuhr einen Kombi, und es zog auf meinem Kopf.
    Mit den Jahren folgten viele K?mpfe, die ich allesamt in einem Meer von Tr?nen verlor. Ich sp?lte, b?gelte, kaufte ein, lernte Deutsche Schlager auswendig, trank lieblichen Rotwein und ging Sonntags spazieren. Was soll`s dachte ich, ich war ein Weichei, gefangen, f?hlte mich scheisse und es zog auf dem Kopf. Eines sch?nen Tages stand meine Frau mit gepackten Koffern vor mir und sagte:“ Ich verlasse Dich.“ V?llig erstaunt fragte ich sie nach dem Grund. „Ich liebe Dich nicht mehr, denn Du hast Dich so ver?ndert. Du bist nicht mehr der Mann den ich mal kennen gelernt habe.“ Vor kurzem traf ich sie wieder. Ihr „Neuer“ ist ein langhaariger Biker mit zerrissenen Jeans und T?towierungen der mich mitleidig ansah.
    Ich glaube ich werde Ihm eine M?tze schicken.

    http://www.motorradwallpaper.de/witziges/motorrad-witze.php

  122. @Almute

    Ich hoffe, ich erlebe das noch.

    Irgendwann werden sich wieder Gedenkstättenbetreiber darum kümmern müssen, dass etwas nicht vergessen wird und dass sowas mir wieder passiert. Denkmäler für vergewaltigte deutsche Frauen, ermordete deutsche Männer, na halt das, was jetzt grad alles passiert. Es wird auch Denkmäler an die Opfer von Hartz IV geben.

    Aber vorher muss ihnen der Prozess gemacht werden.

  123. Gar nicht OT. Ganz im Gegenteil !

    Bitte verbreitet folgendes Video. Gebt es an diejenigen
    aus eurem Umfeld weiter, die nicht ganz verblödet sind
    und die wenigstens einigermassen Englisch verstehen.

    Zwar wird hier dummerweise und auch unzutreffenderweise
    wieder einmal die deutsche Schuld bedient (you fucked up europe,
    WW1 and WW2 and DDR and now merkel) aber das ist im Zorn gesagt
    und schmälert die mögliche Wirkung des Videos nicht.

    Und ihr „so let germany burn“ weil wir es ja nicht besser
    verdienen ist auch nicht ok.. aber wie gesagt, diese Frau spricht
    im Zorn.

    Wenn eine schwarze Amerikanerin solche Dinge ausspricht, wirkt das
    um Welten intensiver, als hätte es ein weisser Deutscher gesagt.

    Das Video macht betroffen und verdammt WÜTEND ! Genau das brauchen wir !

    „Angela Merkel Proves That Most Germans are Stupid!“
    http://www.treeoflogic.com/

    Direktlink (im Moment gibt es wohl Probleme auf der Seite)
    https://d2isvgrdif6ua5.cloudfront.net/cinemr_com/679086900882972684/720.mp4

  124. #75 Maria-Bernhardine (17. Feb 2017 10:23)

    @ #62 Birgit (17. Feb 2017 10:11)
    Was haben denn die o.g. Frauen getan? Sie gingen zur Arbeit oder nach Hause!

    Missverständnis:
    ich will keineswegs den Frauen die Schuld zuschieben, sondern bezog mich lediglich auf einen Kommentator, der sich wunderte, dass manche Frauen nachts um vier allein unterwegs sind oder in fremde Autos einsteigen etc.
    Natürlich kann es mittlerweile jede Frau (anscheinend auch in jedem Alter) treffen, auch solche, die morgens zur Arbeit gehen oder sonstwie ganz normal im Alltag unterwegs sind!

  125. #34 Freya- (17. Feb 2017 09:39)

    ——-

    „Strafrichter“ Tim Richter hat wohl ein sehr spezielles Ermessen im Strafrecht. Wenn ich auch die Aussagen des Bloggers so nicht tätigen würde, finde ich interessant,dass derselbe Richter eine versuchte Vergewaltigung / sexuelle Nötigung mit 200 € bestraft, weil der 21 Jährige Angeklagte „so beeindruckt“ vom Strafverfahren war.

    http://www.bo.de/lokales/lahr/urteil-gefallen-18-jaehrige-im-fitnessstudio-genoetigt

  126. Angriff im Böblinger Stadtpark
    Flüchtling wegen versuchter Vergewaltigung verurteilt

    Ein syrischer Flüchtling ist vom Böblinger Amtsgericht wegen versuchter Vergewaltigung verurteilt worden. Er hatte eine Frau im Stadtpark von hinten gepackt und in ein Gebüsch gezerrt. „Ich dachte, ich sterbe jetzt“, sagte sie.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.attacke-im-boeblinger-stadtpark-fluechtling-wegen-versuchter-vergewaltigung-verurteilt.df1b9e66-1d99-4e6d-ab3a-c93083753834.html

  127. Das sind wie immer eine Menge Einzelfälle, die selbstverständlich nichts miteinander zu tun haben.

  128. Jena: Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei Jena und Hinweise aus der Bevölkerung hatten laut der Mitteilung der Polizei zu einem 20-jährigen syrischen Flüchtling aus Jena geführt. (…)

    Und der hat nicht zufällig auch noch ein prall gefülltes Portemonnaie gefunden und natürlich brav abgegeben?

Comments are closed.