Print Friendly, PDF & Email

Bad Sobernheim: In der Nacht zum Samstag gegen Mitternacht wurden drei Personen von einer Gruppe junger Männer im Bereich der Marumstraße tätlich angegriffen, wobei eine Person leicht verletzt wurde. Nach Angaben der Geschädigten seien die Täter der fünf- bis siebenköpfigen Gruppe mit diversen Schlagwerkzeugen bewaffnet gewesen. Die als Schlagmittel genutzten Gegenstände könnten sich die Angreifer eventuell von einer vor Ort befindlichen Baustelle beschafft haben. Die angegriffenen konnten sich letztlich in eine Gaststätte flüchten, die Täter entfernten sich unerkannt in unbekannte Richtung. Nach Angaben der Geschädigten und unbeteiligter Zeugen habe es sich bei den Angreifern um Personen afrikanischer oder arabischer Herkunft gehandelt. Die Angreifer hätten zudem ein Verkehrsschild aus der Verankerung gerissen.

Nachfolgend wieder eine kleine Auswahl von weiteren grundlosen gewalttätigen „Bereicherungen“ der letzten Tage, die bei einer umgekehrten Täter/Opfer-Konstellation Lichterketten-Alarm und Rassismus-Gedöns von Garmisch bis Flensburg ausgelöst hätten.

Forchheim: Auf einmal fliegen Fäuste und Flaschen. Zwei Gruppen von jungen Menschen sind am späten Freitagabend in der Egloffsteinstraße so heftig ineinander geraten, dass die Massenschlägerei nur durch die Besatzung von rund 20 Streifenwagen geklärt werden konnte. Die Bigband der Ritter-von-Traitteur-Schule hat einen Auftritt, die Stimmung ist ausgelassen, als die jungen Leute nach und nach das Schulhaus verlassen, erzählt Schulleiter Ulrich Barth. Der Abend steht unter dem Motto „Come together“. Viele lassen den Abend ausklingen, stehen vor der Schule, quatschen. Bis alles aus dem Ruder läuft. Mit Faustschlägen und Tritten traktiert ein Teil der Beteiligten ihre Opfer, unter anderem auch mit Flaschen. Fünf Jugendliche im Alter von 16 bis 18 Jahren erleiden „eher leichte Verletzungen“, resümiert Stadter. Die alarmierte Forchheimer Polizei rückt sofort mit allen verfügbaren Streifenwagen an, dazu kommt Unterstützung von benachbarten Dienststellen und aus Erlangen. Als die Streifen ankommen, ergreift ein Teil der Schläger die Flucht, darunter auch die Gruppe, die sich unter die Jugendlichen gemischt hatte. Bei der Fahndung erwischt die Polizei einen der Flüchtigen, einen alkoholisierten 17-Jährigen, und nimmt ihn als einen der Tatverdächtigen vorläufig fest. Der Vorfall gibt nicht nur der Polizei Rätsel auf. Schon am Morgen nach dem Vorfall wird in den sozialen Medien diskutiert. Es solle sich um eine ganze Gruppe älterer Asylbewerber gehandelt haben, wird gemutmaßt. Auf Nachfrage erzählt Pressesprecher Jürgen Stadter, dass es sich bei dem festgenommenen Tatverdächtigen um einen Asylbewerber handelt, der in Forchheim wohnt. „Der Rest der Gruppe ist noch nicht identifiziert, wir können also nicht zweifelsfrei ihre Herkunft benennen.“ Weswegen die Gruppen sich stritten, sei bislang ebenfalls unklar, so Stadter. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Die Polizei verschweigt übrigens in ihrer Pressemitteilung den „Flüchtlings“-Hintergrund des 17-jährigen Festgenommenen.

Mannheim-Innenstadt: Diese Prügelattacke hätte noch wesentlich dramatischere Folgen haben können – so brutal hat ein Schläger bei einem 21-Jährigen zugetreten! Der schlimme Fall: Eine vierköpfige Gruppe am Sonntagfrüh unterwegs auf dem Gehweg am Kaiserring…Gegen 3:25 Uhr wird die Clique im Quadrat L14 auf Höhe der Hausnummer 12 von zwei Unbekannten angesprochen. Gegenüber einer jungen Frau wird einer der beiden zudringlich, macht ihr gegenüber anzügliche Bemerkungen. Dann wendet er sich einem 21-Jährigen Begleiter zu, fragt, was er „so blöd“ schaue. Und schon prügelt er den Mann mit einem Faustschlag zu Boden. Doch damit nicht genug: Er tritt dem auf dem Gehweg kauernden Opfer mehrfach brutal mit seinen Schuhen ins Gesicht, bricht ihm den Kiefer! Der blutende Schwerverletzte wird mit einer Gehirnerschütterung, eine Platzwunde am Kopf und zahlreichen Prellungen mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Da hatte sich das feige Duo schon längst über den Kaiserring in die Bismarckstraße aus dem Staub gemacht. Täterbeschreibung des Angreifers: etwa 1,85 Meter, zum Zopf gebundene dunkle Haare, Dreitagebart. Bekleidet mit heller Kleidung. Sein Begleiter soll ihn laut Zeugen „Hakan“ genannt haben. Sein wesentlich kleinerer Begleiter ist rund 1,60 Meter groß und von stämmiger Statur. Er trägt seine dunklen Haare ebenfalls als Zopf, hat einen auffällig markanten Bart mit rasierten Kanten. Bekleidet mit dunkler Lederjacke. (Kommentar PI: Trotz einer detaillierten Täterbeschreibung will oder kann die Polizei die für eine Fahndung wichtige wahrscheinliche Ethnie oder Volkszugehörigkeit nicht mitteilen?)

Bozen: Eine Gruppe von rund 30 Ausländern hat auf den Bozner Talferwiesen offenbar grundlos auf Jugendliche eingeprügelt. Drei Opfer mussten ins Krankenhaus gebracht werden, berichten die Dolomiten, ein 20 Jahre alter Bursche habe sogar operiert werden müssen. Der Vorfall ereignete sich am Unsinnigen Donnerstag. Fünf Jugendliche ausländischer Herkunft näherten sich einer Gruppe Jugendlicher, die aus zehn Mädchen und fünf Burschen bestand. „Sie fragten uns nach Zigaretten und fingen an, uns zu provozieren. Wir wollten einfach unsere Ruhe und versuchten die Situation im Guten zu lösen“, zitiert das Tagblatt Dolomiten eines der Opfer. Dann hätten die fünf ausländischen Jugendlichen Verstärkung geholt. Eine Gruppe von 20 bis 30 Ausländern habe auf die Jugendlichen eingeprügelt. Dem Bericht zufolge zog sich ein Mädchen eine Gehirnerschütterung zu, ein Bursche einen Nasenbeinbruch und eine schwere Verletzung in der Nähe des Auges. Einem weiteren jungen Mann wurde die Nase gebrochen. Alle anderen seien mit leichteren Verletzungen davon gekommen.

Hamburg: Ein 31-jähriger Afghane, der im Verdacht steht, heute Morgen einen 59-jährigen Fahrradfahrer mit einem Hammer angegriffen zu haben, wird von Beamten des zuständigen LKA 171 dem Haftrichter zugeführt. Der 59-Jährige befuhr mit seinem Fahrrad den Radweg des Curslacker Neuer Deich in Richtung Bergedorf. Plötzlich trat ein Mann an den Fahrradfahrer heran, sprach ihn kurz an und schlug ihm unvermittelt mit einem Hammer gegen den Kopf. Dem Geschädigten gelang es, mit seinem Fahrrad zu flüchten und die Polizei zu alarmieren. Der Geschädigte wurde in ein Krankenhaus transportiert, konnte dieses nach ambulanter Behandlung aber zwischenzeitlich wieder verlassen. Der mutmaßliche Täter, ein 31-jähriger Afghane konnte in seiner Wohnung, in der eine Scheibe zerschlagen war und zu der Blutspuren führten, angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Ein Hammer wurde unter einem Küchenschrank in der Wohnung aufgefunden und sichergestellt. An der Kleidung des Tatverdächtigen befanden sich Blutanhaftungen und seine Optik entsprach der abgegebenen Täterbeschreibung. Möglicherweise liegt bei dem Tatverdächtigen eine psychische Erkrankung vor.

Wolmirstedt: Am Sonntagabend hat die Polizei in Wolmirstedt nach einem Angriff auf Spieler eines Hallenfußballturniers am Samstag mehrere Tatverdächtige ermittelt. Das bestätigte ein Polizeisprecher gegenüber der MZ. Unbekannte hatten am Samstag das Turnier in der „Halle der Freundschaft“ gestürmt und auf Spieler einer Mannschaft eingeschlagen. Nach Angaben der Polizei, kam es zuvor bei dem Turnier von Freizeit- und Jugendclubmannschaften aus dem Landkreis Börde zu Streitigkeiten zwischen zwei Teams. Inzwischen sucht die Polizei nach Zeugen für den Vorfall. Es wurden Ermittlungen wegen Landfriedensbruch eingeleitet und erste Zeugen zur Sache vernommen. Die Ermittler bitten nun aber weitere Zeugen um sachdienliche Hinweise, um weitere Ermittlungsansätze zu den Angreifern zu bekommen. Hinweise nimmt die Polizei in Haldensleben entgegen. Wie der leitende Einsatzbeamte der MZ mitteilte, ist der Grund der Auseinandersetzung noch unbekannt. „Der Streit entfachte zwischen einem Team mit deutschen Spielern und einem, welches sich zum Teil aus Fußballern mit Migrationshintergrund zusammensetzte“, so Mathias Engel. Laut Ermittlungsstand rief ein Spieler nach dem Streit offensichtlich mehrere Personen an. Am Nachmittag drangen etwa zehn bis zwölf männliche Personen in die Sporthalle ein, gingen zielgerichtet zu Spielern der deutschen Mannschaft und schlugen unvermittelt auf sie ein. Dabei wurden drei Personen verletzt. einige der Angreifer trugen Handschuhe und Mundschutz. Nach rund fünf Minuten verließen sie in drei Autos den Tatort in unbekannte Richtung. Die Polizei fahndet nach den flüchtigen Autos, bislang jedoch ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen. Es konnten Foto- und Videoaufnahmen von Zeugen gesichert werden. Der Spieler, der die Gruppe in die Sporthalle gerufen haben soll, ist bereits identifiziert. „Dieser Mann gilt als tatverdächtig.“

Garmisch-Partenkirchen: Es war bereits am frühen Sonntagmorgen, als sich der Vorfall ereignete. Die Polizei teilt ihn jedoch erst in ihrem aktuellen Pressebericht vom Donnerstag mit.Demnach befand sich die 24-Jährige gegen 4 Uhr auf dem Nachhauseweg von einer Discothek. Zwei bislang unbekannte Täter näherten sich ihr an der Hindenburgstraße von hinten, mindestens einer von ihnen attackierte die 24-Jährige und brachte sie zu Fall. Dabei wurde sie leicht verletzt. Wie die Polizei berichtet, konnte die 24-Jährige mit ihrem Handy Hilfe herbeirufen und so die Täter vertreiben. Diese flüchteten in Richtung Hauptstraße. Gemäß den Angaben der jungen Frau müssten ihr die Täter am Rathausplatz bis zur Hindenburgstraße gefolgt sein. Die Motivation des Angriffs ist derzeit noch nicht geklärt. Die Frau selbst war bekleidet mit einer schwarzen Jeanshose, die an den Knien mit Löchern durchsetzt ist, einer schwarzen Lederjacke und einer braunen Strickjacke. Die Täter werden wie folgt beschrieben: Täter 1: Etwa 180 cm groß, schwarzafrikanisches Aussehen, schwarze kurze Haare, normale Statur, bekleidet mit ausgewaschener Jeans und schwarzer Jacke ohne Kapuze und dunklen Sportschuhen. Täter 2: Schwarzafrikanisches Aussehen, kurze dunkle Haare, Oberbekleidung ähnlich einem Jeanshemd.

Kassel: Eine junge Frau aus Kassel und ein junger Mann aus dem Hochsauerlandkreis sind in der Nacht zum Sonntag vor der Diskothek York von einer Männergruppe angegriffen und dabei verletzt worden. Nun ermitteln Beamte des Polizeireviers Mitte gegen sechs bis sieben unbekannte Männer wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu der Attacke geben können, so Polizeisprecher Torsten Werner. „Von besonderem Interesse ist dabei ein Fahrer eines schwarzen Minicars mit silberner Aufschrift, der vor der Discothek am Straßenrand hielt.“ Nach Angaben der Ermittler wurden die Frau und ihr Bekannter gegen 4 Uhr von den Männern unweit der Rathauskreuzung angegriffen. Zu dieser Zeit hielten sich die beiden 24-Jährigen auf dem Gehweg der Oberen Königsstraße zwischen Disco-Eingang und Friedrichsstraße auf. Ein junger Mann habe mit dem 24-Jährigen Streit gesucht. Daraufhin seien weitere junge Männer hinzugekommen, die sofort auf den 24-Jährigen einschlagen haben sollen. Aus der Gruppe heraus habe dann ein bislang Unbekannter die 24-jährige Begleiterin zur Seite geschubst. Die junge Frau stürzte daraufhin und erlitt einen Bänderriss am Sprunggelenk. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Ihr Begleiter, der ins Gesicht geschlagen wurde, verzichtete auf eine Behandlung. Bislang konnte lediglich der schubsende Unbekannte beschrieben werden. Bei ihm soll es sich um einen jungen Mann mit südländischem Äußeren handeln. Er sei etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß, schlank und schwarzhaarig. Er sprach Deutsch und trug in der Nacht zum Sonntag ein rot-weiß gestreiftes T-Shirt.

Ludwigsburg: Leichte Verletzungen erlitt ein 63-Jähriger, der am Donnerstag gegen 20.00 Uhr von zwei bislang unbekannten Tätern vor einer Bankfiliale in der Arsenalstraße angegriffen wurde. Die beiden Unbekannten schlugen den obdachlosen Mann. Darüber hinaus wurde auch seine Gitarre beschädigt. Die Täter, die als Südländer beschrieben wurden, flüchteten anschließend in Richtung Bahnhof. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, entgegen.

Bielefeld: Ein Streit zwischen zwei jungen Männern endeten am Donnerstag, 16. März 2017, für einen 19-jährigen Bielefelder mit Verletzungen im Gesichtsbereich. Der junge Bielefelder war mit seiner etwa gleichaltrigen Begleiterin gegen 21:53 Uhr vom Jahnplatz aus in Richtung Friedrich-Verleger-Straße unterwegs. An einer Ampel am Jahnplatz fiel ihnen bereits ein Gleichaltriger auf. Nach einer verbalen Auseinandersetzung an der Friedrich-Verleger-Straße schlug der Unbekannte mit seinen Fäusten auf den 19-Jährigen ein. Am Boden habe der Angreifer noch auf sein liegendes Opfer eingetreten. Der Täter verschwand und die Begleiterin informierte die Polizei. Rettungssanitäter fuhren den jungen Mann in ein Bielefelder Krankenhaus. Die Beschreibung des Tatverdächtigen: Männlich, circa 20 Jahre alt, 180 cm groß, mit normaler Statur. Er soll nordafrikanischer Herkunft sein.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

164 KOMMENTARE

  1. Forchheim: Auf einmal fliegen Fäuste und Flaschen. Zwei Gruppen von jungen Menschen..

    Junge „Menschen“? Bestien ist zutreffender!

  2. Wir haben jetzt 1 Million junge, kräftige Männer mohammedanischen Glaubens im Land, die anfangen, sich zu langweilen und auch sexuell unterversorgt sind.

    Was das für den diesjährigen #Merkelfrühling und dan #Merkelsommer mit #Merkelramadan bedeutet, kann sich jeder, der keine ideologischen Scheuklappen hat, leicht ausmalen.

  3. Solche Triebtäter und Marodeure werden ganz bewußt auf die Bürger losgelassen um Angst und Schrecken zu verbreiten.
    Eine altbewährte Methode von Kommunisten und Diktatoren.
    Etliche der an Bodenschätzen reichen „Fluchtstaaten“ haben sich ihrer Triebtäter, Notzüchtler und Schwererziehbaren entledigt und so ihre überfüllten Irrenanstalten und Zuchthäuser entlastet.
    Diese notgeilen Schwerstverbrecher bereiten nun die Ausrottung, Versklavung oder iSS-Lamisierung der Ureinwohner vor.

  4. #2 Eurabier (28. Mrz 2017 14:52)

    Wir haben jetzt 1 Million junge, kräftige Männer mohammedanischen Glaubens im Land, die anfangen, sich zu langweilen und auch sexuell unterversorgt sind.

    Was das für den diesjährigen #Merkelfrühling und dan #Merkelsommer mit #Merkelramadan bedeutet, kann sich jeder, der keine ideologischen Scheuklappen hat, leicht ausmalen.
    _________________________________________

    Das wird hier alles noch, ein richtig, schönes, Hallöchen geben..

  5. Hatten wir früher auch Pistolen für Notwehr dabei und haben uns auch 10 „Männer“ aus „Bremen“ aufgelauert?

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Toedlicher-Schuss-am-Raschplatz-angeblich-Notwehr

    <blockquote
    Schießerei am Raschplatz: War es Notwehr?

    Nach der Schießerei am Raschplatz, bei der ein 25-Jähriger ums Leben kam, hat sich nun der Anwalt des festgenommenen Verdächtigen geäußert. Demnach habe der 26-Jährige mutmaßliche Schütze in Notwehr gehandelt. Eine Gruppe aus zehn Männern habe ihm aufgelauert und er habe sich zur Wehr setzen müssen.

    Eine etwa zehnköpfige Gruppe aus Bremen habe seinem Mandanten am vergangenen Mittwoch gegen 23 Uhr vor einem Restaurant an der Lister Meile aufgelauert. Laut Koch hat es bereits seit einem Monat Drohungen gegeben. „Es ging wohl darum, dass mein Mandant in eine Frau verliebt war“, schildert der Anwalt die Version des Kosovo-Albaners aus Hannover.

  6. Hatten wir früher auch Pistolen für Notwehr dabei und haben uns auch 10 „Männer“ aus „Bremen“ aufgelauert?

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Toedlicher-Schuss-am-Raschplatz-angeblich-Notwehr

    Schießerei am Raschplatz: War es Notwehr?

    Nach der Schießerei am Raschplatz, bei der ein 25-Jähriger ums Leben kam, hat sich nun der Anwalt des festgenommenen Verdächtigen geäußert. Demnach habe der 26-Jährige mutmaßliche Schütze in Notwehr gehandelt. Eine Gruppe aus zehn Männern habe ihm aufgelauert und er habe sich zur Wehr setzen müssen.

    Eine etwa zehnköpfige Gruppe aus Bremen habe seinem Mandanten am vergangenen Mittwoch gegen 23 Uhr vor einem Restaurant an der Lister Meile aufgelauert. Laut Koch hat es bereits seit einem Monat Drohungen gegeben. „Es ging wohl darum, dass mein Mandant in eine Frau verliebt war“, schildert der Anwalt die Version des Kosovo-Albaners aus Hannover.

  7. Forchheim:
    „….Weswegen die Gruppen sich stritten, sei bislang ebenfalls unklar, so Städter….“
    Na ick tät ma sagn, wejen frischem Kartoffel_innen- Fleisch.

    Darauf ein herzhaftes “Come together” !

  8. Genau deshalb ist es wichtig, auch die „kleinsten“ Asylhelfer und Profiteure ausnahmslos mit allen verfügbaren Daten zu benennen und das auch entsprechend zu verbreiten.

    Die Bürger müssen wissen, wer alles gegen unsere Gesetze verstößt, die Demokratie verachtet, die Bürger belügt und verarscht und mithilft, das unser Land zerstört wird.

    Jeder muss die Chance haben, die Mitschuldigen direkt fragen zu können, warum sie das machen.

    Mitverantwortlich für die Anwesenheit der Afrikanischen Sex- und Gewalt-Täter,
    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, sind unter vielen anderen in Garmisch:

    Karin Landherr, Angela Altmiks, Anna-Elisabeth Angelbauer
    vom Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
    Parkstr. 9, 82467 Garmisch-Partenkirchen
    *//asylingap.de/impressum/

    Angelika Wienecke-Lichteneber
    Monika Feichtner-Wörndle
    Agnes Courtois
    Christina Panje vom Landratsamt
    Ingrid Stubbe vom Arbeitskreis Asyl
    Isabel Costian
    Stephanie Lalic, Rosemarie Staudinger, Erika Niedermeier, Renate Bitzl, Elisabeth Hoyer, Birgitt Langer, Bärbel Leerhoff, Christine Glatz, Claudia Krüger-Werner, Hannelore Salisko, Carolyn von Croy, Michaela Urban,Doris Eichmüller, Waltraud Jansen

    von der Frauen Union des Kreises Garmisch-Partenkirchen

    Garmisch hat schon im März 2016 wohl vorrausschauend einen Ebola-Plan ausgearbeitet. Damit dürfte dann wohl der Ausbruch von Ebola verhindert sein.

    *//www.lra-gap.de/media/files/lra_gesundheitsamt/Ebola-Plan-GAP.pdf


    Unter Mißachtung des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte, unter Mißachtung von Art. 16a GG, §14 AufentHG und zahlreicher weitere geltender Gesetze wird auf Kosten des deutschen Steuerzahlers
    mitgeholfen, illegal ins Land Eingedrungene zu versorgen.
    Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat nach §§ 95 ff. AufenthG).

  9. St. Maddin’s und Musel-Mama’s Goldgeschenke „on tour“!
    Demnächst auch in ihrem Theater ihrer Stadt!

  10. Wenn sich der Abschaum gegenseitig absticht ist mir das recht.
    Wenn er aber seine Aggressionen an unseren Leuten, die ihm Unterkunft, Essen, medizinische Versorgung, Toiletten- und Pflegeartikel, Hausrat und Bekleidung, Vergnügungen und Taschengeld etc. etc. bezahlen, auslässt, gehört er empfindlich abgestraft. Da die Polizei und die Politik dies verhindern, werden wir uU selbst dafür sorgen müssen.

  11. #15 Babieca (27. Mrz 2017 18:10, anderer Strang)

    Ein weiteres Goldstück. Woran denkt ihr, wenn das lest? Besoffener deutscher Frührentner?

    “Ein 54-jähriger Bewohner eines Hauses an der Koksstraße war gestern gegen 15 Uhr mit seinen Nachbarn in Streit geraten. Mit den Worten “Ich stech Euch ab” hat er sie mit einem langen Messer bedroht. Weitere Messer trug er griffbereit im Gürtel.”

    Das Foto zum Artikel (Hände!) gibt Auskunft: Es war ein Neger außer Rand und Band, der sich schlicht so aufführte wie zu Hause in Negerien.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/dinslaken/lohberg-bewaffneter-verbarrikadiert-sich-aid-1.6715770

    Welches Foto?

    😉

    Oder wird es nur mir nicht angezeigt?

  12. Araber/Afrikaner/Türken = kiezorientierte Jugendliche mit Migrationshintergrund,die gelangweilt jeden und alles vor die Fresse hauen wollen,und immer wissen wo dein Haus wohnt…
    Was guggst du?

  13. Reichlich Nachschub wird gerade „besorgt“:

    aktuell (28.3.17) direkt in der 12-Meilen Zone an libyens Küste:

    Das Schiff Sea-Eye und das Schiff Audur
    beide von Sea-Eye e.V.
    Wiener Straße 14, 93055 Regensburg
    Telefon: 0170-7097464
    Vorsitzender Michael Buschheuer
    Hans-Peter Buschheuer
    Telefom: 0171-3621390
    2. Vorsitzende: Hannelore Korduan
    Telefon: 0177-3698888
    *://sea-eye.org

    Das Schiff Sea Watch2 von Sea-Watch e.V.
    Büro Berlin, Lychener Str. 51, 10437 Berlin
    Harald Höppner (Vorsitzender des Vereins)
    Matthias Kuhnt (Stv. Vorsitzender des Vereins)
    Holger Mag (Schatzmeister)

    Geschäftsführer: Axel Grafmanns
    Telefon: 0176-34116153
    *://sea-watch.org

    Die angebliche „Seenot“ ist nur ein perfider Trick, um kostenlos nach Europa zu gelangen:

    *//www.watchthemed.net/index.php/page/index/12

    Das internationale Seerecht beinhaltet explizit nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden. Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen.

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

    Menschenrechtskonvention:
    Artikel 30 – Auslegungsvorschrift

    Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung vorzunehmen, welche auf die Vernichtung der in dieser Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielen.

    Kein einziger dieser illegal geschleusten Afrikaner ist entsprechend des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte und der weiteren Gesetze Flüchtling, geschweige denn asylberechtigt.

  14. #9 Roadking (28. Mrz 2017 14:59)

    St. Maddin’s und Musel-Mama’s Goldgeschenke “on tour”!
    Demnächst auch in ihrem Theater ihrer Stadt!
    ====================
    das ist zu ungenau

    in ihrer wohnung

    oder, wenn sie weiblich sind

    in ihrem bett

  15. Die Bunte Republik kann noch viel wesentlich mehr Bereicherung verkraften, da geht noch was. Die Deutchen sind schuld an Hitler, die Europäer an der Sklaverei. Zudem am technisch-medizinischen Fortschritt, der eine Bevölkerungsexplosion in der Dritten Welt auslöst.

    Es ist nur allzu logisch, daß siedelnde Neubürger dank dieser Erkenntnis durch marodierende Gewaltausbrüche an der bunten Gesellschaft partizipieren wollen. Reichen wir Ihnen die Hand und laden Sie in unser Haus: das Haus der Weltgemeinschaft. Wir sind alle sind Ausländer – irgendwo.

    Wir haben die Pflicht, das Gemeinsame zu betonen, etwa alle zwei Augen, Ohren, Arme und Beine zu haben. Es ist Grundlage für ein gedeihliches Auskommen und Zusammenleben, von dem speziell Neudeutsche profitieren sollen. Eine Koexistenz ist möglich, wenn Biodeutsche sich einschränken und nicht überhöhte Erwartungen haben, etwa jene, im eigenen Lande eine Mehrheit zu stellen.

  16. OT

    Der Karneval der Kulturen wird dieses Jahr voraussichtlich ausfallen. Grund: Sicherheitsbedenken.

    Obigen Satz bitte mehrmals lesen und auf der Zunge zergehen lassen, liebe Gutmenschen!

    Der Karneval der Kulturen ist ein multikulturelles Fest in Berlin, das seit 1996 alljährlich um das Pfingstwochenende herum im Stadtteil Kreuzberg gefeiert wird. Bei den Umzügen, den Musik- und Theaterveranstaltungen dient der Karnevalsgedanke einer bunten, friedlichen und toleranzbetonten Demonstration der kulturellen Vielfalt.

    Von wem geht die Gefahr aus? Pegida? AfD? IB? Islamkritiker?


  17. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Weil Deutschland schwul ist“,…

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Deutsche Politiker haben aus Deutschland ein

    zutiefst entartetes, degeneriertes, schwules

    Land oder schwules Weltsozialamt gemacht!

    Deutschen Politiker ist es NUR wichtig, was andere Menschen in der Welt über uns Deutsche denken. Sie tun alles um diesen Ausländern zu gefallen… bis zur Selbstaufgabe unserer Kultur uns unserer Werte.

    Kriminelle gewalttätige Ausländer / Clans mit mehreren schweren Vorstrafen dürfen alles straffrei ohne Konsequenzen.

    Aus Angst Ausländerfeindlich zu sein,

    dulden sie all die Verbrechen und Gräueltaten

    von Ausländern in Deutschland und hacken

    auf den Deutschen rum, die das kritisieren.

    Deutsch-Russen und Deutsch-Polen haben Recht.. Deutschland hat keine Werte und keinen Nationalstolz mehr.

    Dt. Politiker ordnen alles dem irren

    Multi-Kulti-Wahn unter bis zur völligen

    Zersetzung unserer Gesellschaft!

    Ein Land, eine Gesellschaft, das seine Grenzen nicht schützt und sich völlig dem krankhaften Multi-Kulti-Wahn unterordnet wird untergehen.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sehnsucht der Zuwanderer

    Dieses Land ist nicht deutsch genug!

    Sie leben in Deutschland in Freiheit und sehnen sich doch nach den starken Führern in ihren Herkunftsländern. Nationalistische Polen und Russen preisen Kaczy?ski und Putin und Türken stimmen begeistert für Erdogans Verfassungsänderung. Warum können sie Deutschland nicht mit der gleichen Inbrunst lieben?

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/sehnsucht-der-zuwanderer-dieses-land-ist-nicht-deutsch-genug-14942439.html

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Merkel betont immer:

    Egal was geschieht.. Hauptsache der freie

    Waren- und Personenverkehr wird nicht

    eingeschränkt oder behindert…

    …auch wenn unser Land, unsere Gesellschaft im Terror untergeht!

  18. Wenn das so weiter geht, bekommen wir in unseren Innenstädten unhaltbare Zustände. Mein Bedürfnis, in einer Großstadt einkaufen und bummeln zu gehen, tendiert schon jetzt gegen Null. Ich mag mir garnicht ausmalen, welche Schäden der Einzelhandel in Zukunft noch zu tragen hat…

  19. Chaos Durch Uneinsichtigkeit
    Die C-Partei mit ihrer großen Führerin hat das gesellschaftlich Chaos in Deutschland angezettelt.
    Es ist ganz klar:
    1. Das mohamedanische „Friedensvolk“ muss dorthin zurück wo es hergekommen ist: in die Wüsten von Afrika und Arabien.
    2. Das deutsche Volk und andere europäische Völker müssen für ihre verfassungsmäßigen Rechte kämpfen und auf die Strasse gehen.
    3. Die Feinde der Verfassung müssen verfolgt und bestraft werden.
    Zuerst muss die mediale Schutzmacht des Regimes ausgehobelt werden.

  20. Araber/Afrikaner ziehen prügelnd umher
    ++++++++++++++++++++++++++
    Ja, wer wundert sich denn da?
    Erst wird die Nation seit 1973 systematisch entwaffnet und dann lässt man Horden von moslemischen Arabern und Negern ins Land, die nur mit schneidwerkzeugen ganze Menschenmassen in Gülle verwandeln können.
    Das entspricht den Richtlinien der Politik, deshalb werden sie ins Land geschleust!

    Wer sich noch wundert, ist nicht auf der Höhe der Zeit. Mir scheint, auch bei Leuten, die hier schreiben, dass ihnen schlecht wird, wenn sie Muselmesserer oder Negerficker lesen,
    schalten ihren Denkapparat LEBENSGEFÄHRLICH AUS: wER NICHT DENKT, WIRD GEHENKT!

  21. Die Bub´n wollen jetzt auch mal was ganz Schlimmes machen, gemäss den Versprechungen Bushidos

    „Du hast in Deutschland einen Mord frei“

    …wenn man zur Gruppe gehört „die neu dazugekommen sind“.

  22. #3 Patriot6 (28. Mrz 2017 14:56)

    https://www.unzensuriert.at/einzelfall

    und jetzt bekommt Georgien auch noch 90 Tage Visafreiheit
    ———————————————————

    Ich nehme mal an der „geordnete“ Umzug der „notleidenden“ Mönnnschn aus dem Pankissital ist schon organisiert.
    Frau Kazmierczak soll schon ein wälkam- Komitee benannt haben.

    http://ateo.cz/f/images/m/MerkelReport.jpg

    https://www.welt.de/print-welt/article376556/Das-neue-Kampfgebiet-der-USA-das-Pankisi-Tal.html

    https://de.wikipedia.org/wiki/Pankissi-Tal

  23. #17 hydrochlorid (28. Mrz 2017 15:07)

    Reichlich Nachschub wird gerade “besorgt”:
    _________________________________________

    Gesetze werden wie im Vollrausch, noch und nöcher gebrochen..

    Bis das nicht aufhört, komme ich mit den 10 , wohl Berühmtesten und auch Plausibelsten Gesetzen (Geboten), der Menschheit, bestens, über die Runden.

    Ich jedenfalls erkenne diese Re(a)gierung (Regime)hier, nicht mehr an.

    Die Beteiligten sind allesamt Gesetzesbrecher, kurzum..Kriminelle.

  24. Alles Fake.

    Goldgeschenke können nichts Schlechtes tun.
    Sie können nur schlecht behandelt werden.

    Fragt die Grünen, die Linken, die SPD, die CDU

    Die können nicht irren.

  25. Araber/Afrikaner ziehen prügelnd umher

    „Rachefeldzug“ der enttäuschten Illegalen

    Was jetzt passiert war absehbar, und wurde hier auf PI vor 1-2 Jahren vorhergesagt. Die illegalen Eindringlinge haben jetzt so langsam begriffen, dass sie in Deutschland ein Nichts sind und ein Nichts bleiben werden. Die von NGO-Flüchtlingshelfern und Schleusern versprochenen Wohltaten, ein Haus, ein Porsche, und weiße Frauen zum „na ihr wisst schon“ für was wird es für diese Illegalen nicht geben. Und jetzt wo die Illegalen das begriffen haben beginnen sie sich am deutschen Volk zu rächen. Natürlich nicht alle, aber wie wir an den sich häufenden Meldungen (z.B. Peine usw.) erkennen nehmen solche in der Stadt umherziehende ausländische Prügelmobs zu.

  26. #6 Eurabier (28. Mrz 2017 14:57)
    Hatten wir früher auch Pistolen für Notwehr dabei
    +++++++++++++++++++++++++
    Ja, hatten wir! Pistolen zwar nicht, aber es gab noch unter den Nazis, den Fahrradrevolver, der der Selbstverteidigung nachts zwischen den Dörfern diente! Auch wenn Hamann sein Unwesen trieb, für den Denkenden waren die Zeiten sicherer!

  27. Das ist der alltägliche „Karneval der Kulturen“ – Abbau von „Vorurteilen“ durch Kennenlernen.

  28. #22 Drohnenpilot

    „Merkel betont immer:
    Egal was geschieht.. Hauptsache der freie
    Waren- und Personenverkehr wird nicht
    eingeschränkt oder behindert… “

    So ist es. Denn Merkel ist eine fanatische Globalisten, und im Herzen sicher auch eine Kulturnmarxistin.

  29. Unbekannte haben das Auto des Dresdner Politikprofessors Werner Patzelt angezündet. Bei dem Brand in der Nacht zum Dienstag entstand Totalschaden, wie das für extremistische Straftaten zuständige Operative Abwehrzentrum der sächsischen Polizei (OAZ) am Dienstag in Leipzig mitteilte. Die Ermittler schließen eine politisch motivierte Tat nicht aus. Patzelt war in der Vergangenheit von Kritikern eine mangelnde Distanz zum fremdenfeindlichen Pegida-Bündnis vorgeworfen worden.

    https://www.welt.de/newsticker/news2/article163214417/Auto-von-Dresdner-Politikprofessor-von-Unbekannten-angezuendet.html

  30. #14 Mainstream-is-overrated (28. Mrz 2017 15:03)

    Stimmt, wenn man das Polizeibild links nebendran vergrößert, sind das eindeutig schwarze Flossen in den Handschellen

  31. #8 hydrochlorid

    Wollte Ihnen nur mal danken für das akribische Zusammentragen von Informationen über jenen Personenkreis, der diesen Asylwahnsinn unterstützt und fördert. Es wird die Zeit kommen, in der diese Leute zur Verantwortung gezogen werden müssen.

  32. #18 hydrochlorid

    Die gehören alle wegen Schleusung Illegaler angeklagt und vor Gericht gestellt. Das ist nämlich keine Seenotrettung, sondern Beihilfe zur illegalen Einwanderung.

  33. #29 Besorgter (28. Mrz 2017 15:24)
    Alles Fake. Goldgeschenke können nichts Schlechtes tun. Sie können nur schlecht behandelt werden.
    Fragt die Grünen, die Linken, die SPD, die CDU
    Die können nicht irren.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ich wagr, zu widersprechen!

  34. #29 Besorgter (28. Mrz 2017 15:24)
    Alles Fake. Goldgeschenke können nichts Schlechtes tun. Sie können nur schlecht behandelt werden.
    Fragt die Grünen, die Linken, die SPD, die CDU
    Die können nicht irren.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ich wagr, zu widersprechen!

  35. Passt ja, der Chef der arabischen Terrororganisation Fatah, „Palästinenserpräsi“ Abbas, wird in Berlin als „Freund zu Gast bei Freunden“ hofiert und bekommt in Dortmung ne Auszeichnung

    Abbas zu Gast in Deutschland:
    Wertegemeinschaft

    http://haolam.de/artikel_28700.html

  36. Da helfen nur Crash Kurse zur Selbstverteidigung.

    Teilnehmen, lernen und wenn es die Situation erfordert direkt und so brutal wie möglich sich verteidigen.
    Der Unterschied zu einem Streetfighter und dem Normalo liegt darin, der Strassenkämpfer hat keinerlei Hemmungen so fest und brutal wie möglich zu schlagen oder zu treten.
    Nur in seiner Hemmungslosigkeit liegt seine eigentliche Stärke.
    Drum merke; kommst du in eine solche Situation aus der es keinen anderen Ausweg gibt als zu kämpfen, dann tue das,
    aber mit der größtmöglichen Härte und Entschlossenheit.

  37. #33 Notabene

    Danke für den Hinweis. Dann wird das Bild also nur auf der mobilen Website nicht angezeigt.

  38. #29 Besorgter (28. Mrz 2017 15:24)
    Alles Fake. Goldgeschenke können nichts Schlechtes tun. Sie können nur schlecht behandelt werden.
    Fragt die Grünen, die Linken, die SPD, die CDU
    Die können nicht irren.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ich wage, zu widersprechen!
    Die alle können irren und sie irren auch! Bemerkbar aber nur dadurch, dass es UNS gibt, weil wir denken und weil wir uns nicht den Mund verbieten lassen!

  39. Ja diese schiffende Seenotretter lassen sich vom Verein Vollzeit bezahlen fürs Menschenschleusen, wenn Müde von der zu viele Seenotrettung dann einfach mal Sardinien ansteuern mit der letzter Ladung Fickies und Sonne und Palmen… Bitte spenden Sie auch mindestens 5 Euro im Monat! Nein, ich bin auch dafür dass Seerecht auf See, nationaler Recht zu Haus (Verfassung etc.) strikt angewandt wird. Dann wären wir ein Rechtsstaat wieder. Ich bin für den Urnenrevolution am 24.September. Macht mit!

  40. Ich bin der festen Überzeugung, dass der heutige Schritt Ungarns, alle Flüchtlinge zu internieren, für die innere Sicherheit die richtige Entscheidung ist. Allerdings ist dieser Weg für Deutschland schon längst nicht mehr möglich, man kann keine 1,5 Mio Flüchtlinge internieren.

  41. Auf einmal fliegen Fäuste und Flaschen. Zwei Gruppen von jungen Menschen sind am späten Freitagabend in der Egloffsteinstraße so heftig ineinander geraten … Der Abend steht unter dem Motto “Come together”.

    Mission accomplished, hehe.

    Ah, jetzt sehe ich, #9 7berjer ist auch schon auf diesen – ja auch sehr naeliegenden – Gedanken gekommen.

    II
    #1 LupusDuctus

    Jau, die „jungen Menschen“ sind auch sowas Nettes.
    Der junge Mensch an sich ist eben hitzköpfig und mißt gern seine Kräfte (hehe).

  42. Die Franzosen haben bereits vor einem Jahr den Ausnahmezustand ausgerufen, der immer noch gilt. Die statlichen Sicherheitsorgane haben ca. 30.000 Zivilisten mit Schusswaffen bewaffnet, meist Schnellschusswaffen. Die Bewaffnung deutscher Bürger mit Schusswaffen wird mit oder ohne Einwilligung der Regierung bald auch hier Realität werden.

  43. #46 Biloxi (28. Mrz 2017 15:41)

    Auf einmal fliegen Fäuste und Flaschen. Zwei Gruppen von jungen Menschen sind am späten Freitagabend in der Egloffsteinstraße so heftig ineinander geraten … Der Abend steht unter dem Motto “Come together”.
    ………………………………………
    Und vergesst nicht, Messer und Äxte mitzubringen!

  44. #42 Mindy

    Diese Grünen sind einfach nicht mehr zum Aushalten. Ich halte sie mittlerweile für Auftragskiller der Asylmafia (Soros und Konsorten) mit dem Ziel, die einheimische Bevölkerung zu versklaven und am Ende auszurotten.

  45. #40 Timpe10 (28. Mrz 2017 15:33)
    Da helfen nur Crash Kurse zur Selbstverteidigung. …)
    Drum merke; kommst du in eine solche Situation aus der es keinen anderen Ausweg gibt als zu kämpfen, dann tue das,
    aber mit der größtmöglichen Härte und Entschlossenheit.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Und wisse, dass, wenn Deine Notwehr nicht anerkannt wird, Du sitzt nur bis zur Wende im Jail.

  46. es wir mehr und mehr die Richtigen treffen !!! glaubt mir ….

    kein Mitleid mit Flüchtlingshelfern ; Asylhelfer; Asyllobbyisten und Asylprofiteuren !!!!

    sei wachsam Leute, schützt eure Lieben . und immer weiter wehrt euch gegen den Wahnsinn !!! es ist unser Land

  47. OT!

    Nun ist es amtlich!
    Große Koalition ändert Regel für Alterspräsidenten des Bundestages, um ein Mitglied aus der AfD zu verhindern.
    Solche elendigen Banditen!!!

  48. Wetzlar-Dutenhofen – Streit endet mit Messerstich

    Nach einem Streit unter Asylbewerbern gestern Abend (26.03.2017) erlitt einer der Beteiligten durch einen Messerstich lebensbedrohliche Verletzungen. Gegen 21.50 Uhr informierten Bewohner einer Unterkunft in der Straße „Zum Seifengraben“ per Notruf die Polizei. Die 20 und 21 Jahre alten Männer waren aus bisher nicht bekannten Gründen aneinander geraten. Im Laufe des Streites stach der 20-Jährige mit einem Messer auf seinen Kontrahenten ein. Sein Opfer erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und wird derzeit in einem Gießener Krankenhaus stationär behandelt. Eine Streife der Wetzlarer Polizei nahm den Täter wenig später vor dem Haus fest. Über die Hintergründe des Streites und das genaue Tatgeschehen können derzeit noch keine Angaben gemacht werden, dies ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft verbrachte der aus Afghanistan stammende Täter die Nacht im Polizeigewahrsam und wird heute einem Haftrichter vorgeführt.

    http://aktuell.meinestadt.de/wetzlar/polizeimeldungen

  49. NRW-Kalifat!

    Wie immer, Nichtsnutz IM Jäger hat wieder mal mit Nichts zu tun.

    Er weiß bestimmt nicht mal das er Innenminister ist.

    Rot/Grün steht für den Vergewaltigungs-

    Pogrom von Köln und die täglichen Verbrechen

    der Invasoren.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++.

    Silvesterausschuss

    Kritik an Jäger wurde aus Abschlussbericht gestrichen

    Die Stellungnahme umfasst rund 1000 Seiten. Fast ein Jahr lang hat der Untersuchungsausschuss zur Kölner Silvesternacht im Düsseldorfer Landtag getagt, nun geht es darum, einen Abschlussbericht vorzulegen. Das Dokument ist hochbrisant: Es enthält einen Bewertungsteil mit Schlussfolgerungen, die den Parteien als Munition für den Landtagswahlkampf dienen könnten.

    Kritische Einschätzungen wurden gestrichen

    Die Regierungsfraktionen SPD und Grüne haben in dem Ausschuss die Mehrheit. Sie haben kritische Einschätzungen zur Rolle der Landesregierung und der nachgeordneten Behörden gestrichen. CDU und FDP hatten insbesondere die unzureichende Zuweisung von Einsatzkräften durch das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste (LZPD) als eine Ursache für das Staatsversagen in der Silvesternacht identifiziert. Vertuschungsvorwürfe gegen NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD), die die Debatte im Ausschuss wochenlang geprägt hatten, tauchen im Abschlussbericht nicht mehr auf. Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ dokumentiert, um welche Passagen es geht:

    http://www.ksta.de/koeln/silvesterausschuss-kritik-an-jaeger-wurde-aus-abschlussbericht-gestrichen-26254436

  50. Nachbarschaftswachen aufstellen, mindestens zwei dabei die alles per Kamera dokumentieren.
    Keine Provokationen, nur Selbstverteidigung, die aber richtig.
    Außerdem sollten die Goldstücke nach 22.00Uhr nicht mehr ihre Unterkünfte verlassen dürfen.
    Zu ihrer eigenen Sicherheit natürlich, weil ja so viele böse Nazis ihr Unwesen treiben.
    Auch keinen Alkohol mehr in den Unterkünften, ist den Muselmannen eh verboten. Allah sieht alles…

  51. Die Araber/Schwarzen lesen auch bei PI nicht mit.

    Jemand, der seinen Frust über die Tastatur ablässt, trägt ihn nicht auf die Straße!

    Man könnte meinen, das Internet sei von denen da Oben erfunden worden, um die da unten still zu halten. Klappt doch!

  52. #60 Samurai

    Was solls, diese beknackte Rede hört sich doch eh keiner an! Die AfD sollte die Rede boykottieren.

    Diese totalitären Politiker von CDU/SPD halten die BRD anscheinend für ihr privates Eigentum.

  53. #52 von Politikern gehasster Deutscher (28. Mrz 2017 15:56)

    OT!

    Nun ist es amtlich!
    Große Koalition ändert Regel für Alterspräsidenten des Bundestages, um ein Mitglied aus der AfD zu verhindern.
    Solche elendigen Banditen!!!
    …………………………………..
    Jetzt erst recht AfD wählen – selbst wenn Donald Duck Spitzenkandidat wird!

  54. In jeder größeren deutschen Stadt und später auch in kleineren Städten brauchts wohl „Black Sheriffs“, wenn die Polizei nicht mehr fähig, willens oder beides ist, für öffentliche Sicherheit und Ordnung zu sorgen, so seh ich das.

  55. #14 Mainstream-is-overrated (28. Mrz 2017 15:03)

    Welches Foto? Oder wird es nur mir nicht angezeigt?

    Ich habe noch Zugriff. Auf die schwarzen Hände des Messernegers:

    http://bc01.rp-online.de/polopoly_fs/polizisten-54-jaehrigen-kopf-gelben-schutzweste-1.6715773.1490554335!httpImage/295481521.jpg_gen/derivatives/d950x950/295481521.jpg

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/dinslaken/lohberg-bewaffneter-verbarrikadiert-sich-aid-1.6715770

    ———————

    Ah, ich sehe gerade, ist von Notabene aufgeklärt:

    #41 Mainstream-is-overrated (28. Mrz 2017 15:34)
    #33 Notabene (28. Mrz 2017 15:30)

  56. #58 tom-fritt
    Außerdem sollten die Goldstücke nach 22.00Uhr nicht mehr ihre Unterkünfte verlassen dürfen.
    —————————————-
    Etwas so Kostbares wie Asylantium (wertvoller als Gold) sollte nie unbeaufsichtigt sein.

  57. #59 Obrigheimer (28. Mrz 2017 16:09)

    Die Araber/Schwarzen lesen auch bei PI nicht mit.

    Jemand, der seinen Frust über die Tastatur ablässt, trägt ihn nicht auf die Straße!

    Man könnte meinen, das Internet sei von denen da Oben erfunden worden, um die da unten still zu halten. Klappt doch!
    …………………………………….
    Wie wäre es mit einem (legalen) Vorschlag?

  58. Linke mögen das, die leben gerne im KlassenkRampf, haben aber nicht die Traute, selber in ein Land mit K(r)ampfkültürellen auszuwandern.

    Die Musel mögen das auch so, denn sonst würden sies nicht bei sich zu Hause und jetzt bei uns machen.

    Unsere Politiker mögen das vielleicht nicht, aber sie mögen „gute Presse“, fürstliche Vollversorgung, einen Rentenposten in der Wirtschaft und eine Wiederwahl, daher schauen sie über das Kampfverhalten der Gewaltkültürellen weg.

    Und ob wir Bürger der Länder Europas das wollen, ist den Politikern schlichtweg egal. Ihr Hemd ist denen näher als unsere Lebensqualität und unsere Gesundheit.

  59. Archaischste und zur Zivilisation unfähige Primitivkulturen, an denen allenfalls Eugeniker Interesse haben dürften, um causale Zusammenhänge zwischen Sozialverhalten und Dysgenik zu erforschen.

  60. OT

    Prof. Patzelt wurde das Auto angezündet. Vermutlich haben ihm Linke dafür die Quittung präsentiert, weil er doch recht objektiv sich zu Pegida, Andersdenkenden & Co. sich artikuliert. Im linksversifften „Wissenschafts“betrieb an linksverstahlten (Un)bildungseinrichtungen wahrlich ein NoGo für Linksterroristen.

    Ein Vorführbeispiel für linke Toleranz und Meinungsvielfalt.

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_80749170/auto-von-dresdner-politikprofessor-werner-patzelt-angezuendet.html

  61. #59 Obrigheimer (28. Mrz 2017 16:09)
    Die Araber/Schwarzen lesen auch bei PI nicht mit.

    Jemand, der seinen Frust über die Tastatur ablässt, trägt ihn nicht auf die Straße!

    Man könnte meinen, das Internet sei von denen da Oben erfunden worden, um die da unten still zu halten. Klappt doch!

    _____

    Das Problem ist, das viele hier anonym sind und vielleicht auch bleiben wollen.
    Es würde z.B. schon helfen, wenn man regelmäßige Stammtische für bestimmte größere Städte und Regionen organisieren würde.
    Da kämen die Leute aus ihrer Komfortzone und Untätigkeit raus und vielleicht könnte man dann auch gemeinsame Aktionen planen – nur so ein Gedanke.
    Nur-es müßte bald etwas passieren, die Wahl rückt näher!!!
    Da sind uns die linken Antifa-Schweine ein gutes Stück voraus, die sind ständig unter Strom, wenn es um die Bekämpfung des pol. Gegners geht.

  62. OT

    Ich vermisse die tapferen Weißhelme und
    das zum dritten mal ausbuddelte Kullerauge.
    Und natürlich vermisse ich Fass-Bomben.

    Ach ja, 300 zerbombte Zivilisten heute Nacht,
    das waren ja nicht die Bösen, die Russen.

  63. …auffallend ist, dass die Taten meist spät abends, nachts und in den frühen Morgenstunden geschehen… Spricht dafür, dass dieses Dreckspack tagsüber nichts zu tun hat und sich da möglicherweise verkriecht… Zwangsarbeit für diese Nichtsnutze… und Frau Merkel kann die ja einarbeiten 🙂

  64. #69 Roadking (28. Mrz 2017 16:22)

    Hahaha, und sein DoofiPlattfuß-Freßloch ebenfalls den Fressilanten zur Verfügung stellen:

    Klobrühe: 200 €
    Schisspudding: 100 €
    Sonstiger Halal-Fraß: 1000€

    Und seine Töchter dienen als Bedienung mit Begrapschgarantie!

  65. #72 Kirpal (28. Mrz 2017 16:30)

    Auch das Nachtleben stammt vom Mohammel, hat der doch nachts seine Raubzüge gestartet. Tagsüber haben die wegen der Hitze gepennt (-> Ramadan) und nachts gings dann zum Rauben, Vergewaltigen und Morden.

    Außerdem, wie heißts doch so schön: Negerboxkampf im Tunnel…

  66. Keine Sorge, nach Blankenese ziehen ganz sicher nur gut gecastete Umsiedler… Da werden keine 192 junge Schwarzafrikaner auf die los gelassen… leider!!!

  67. Auf ARD und ZDF werden diese Vandalismus und Terrorraubzüge immer mit angeblichen Traumata dieser Illegalen entschuldigt.

    Für mich sind diese Leute, die von Merkel CDU und SPD illegal hier hergeholt wurden einfach störende Fremdkörper, die hier in Deutschland nichts zu suchen haben.

    Die AfD sollte damit anfangen, überall wo diese Neger und Moslemhorden randalieren Bürgerproteste direkt vor Ort zu initieeren und zwar möglichst zeitnah am Geschehen der Randalen.

    Das bringt Sympathie und mobilisiert viele Leute denen jetzt schon der Kamm geschwollen ist wegen diesem Gesocks, dass den Frieden in unserem zivilisierten Land nur stört.

    Ich bin es auch Leid in immer mehr Städten Drogen dealende Neger und Merkels eingeladene Jungmänner zu sehen, die sexuelle Dienste anbieten.

    Wo sich Deutschland unter Angela Merkel hin entwickelt wiedert mich einfach nur an.

  68. EUROPA ZUR NACHAHMUNG.
    In Ungarn ist heute ein neues Gesetz für einen verstärkten Grenzschutz in Kraft getreten. Sämtliche Migranten mit einem ungeklärten Status werden in Transit Zonen an der Grenze untergebracht damit sie sich nicht im Lande herumtreiben können. MUFL unter 14 J. werden in Kinderheimen untergebracht. In den Transitzonen ist die Asylentscheidung ab zu warten. Es ist keine Berufung möglich (!!!), bei einer Ablehnung ist das Land zu verlassen!. Die Möglichkeit einer „Duldung“ wird in der Veröffentlichung des Innenministeriums nicht erwähnt!!
    http://www.kormany.hu/en/ministry-of-interior/news/border-protection-agencies-fully-prepared-for-entry-into-force-of-reinforced-legal-border-closure
    Während hierzulande – wie von PI dokumentiert – vagabundierende Illegalen und Geduldeten die Sicherheit des öffentlichen Lebens erheblich stören, lässt Ungarn lediglich überprüfte Migranten zu seinem Territorium zu. Magyarország hat sich den diesjährigen Karlspreis deshalb redlich verdient. Merkels Milliarden für den Faschisten Erdogan wären besser für die ungarische Solidarität mit dem europäischen Hinterland verwendet. Aber gesunder Menschenverstand ist Mangelware in Berlin.

  69. #21 Mainstream-is-overrated (28. Mrz 2017 15:09)

    Diese Korrelation aber auch; nun sind doch so viele Angehörige so vieler Kulturen als ausdrücklich bereichernd eingestuft worden, und ausgerechnet nach ihrer massenhaften Einreise fällt das Fest aus, das ihnen zu Ehren gefeiert werden sollte?
    Herr Müller, wie passt das zusammen…?

  70. Heute ist „Inside Islam“ von Constantin Schreiber erschienen, ein ungemein wichtiges Buch, Schreiber hat sich in Moscheen umgehört und beschreibt, was die Imame beim Freitagsgebet so predigen, wie über Deutschland gesprochen wird, wenn keine Kamera dabei ist und man sich unbeobachtet fühlt. Müsste eigentlich den letzten Blauäugigen wachrütteln, warten wir’s ab. Schreiber sagt im Dradio-Interview:

    Ich glaubte, dass es irgendwie wie eine christliche Predigt sein wird, man hört gesellschaftlich relevante Themen, vielleicht irgendwas Theologisches, aber der rote Faden war dann doch die Warnung vor dem Leben draußen in Deutschland. Es ging immer darum zu sagen: Wir, die Muslime, und die anderen, die Christen, die Ungläubigen auch zum Teil. Das gab es in verschiedenen Schattierungen, das gab es mal subtiler, mal war es sehr ausdrücklich. Da war die Rede davon: Deutschland will dich auslöschen, wie können wir hier standhaft bleiben. Und dann gab es auch ganz konkret Hetze gegen Juden und Yesiden, und man sagte: Man kann nicht Moslem und gleichzeitig Demokrat sein. Das war tatsächlich in fast allen Predigten so, das war der rote Faden.

    http://www.deutschlandradiokultur.de/predigten-in-deutschen-moscheen-immer-entlang-der-roten.1008.de.html?dram:article_id=382306

    Und hier ist noch ein Interview mit Constantin Schreiber:

    http://www.dw.com/de/constantin-schreiber-islam-muss-offen-sein-f%C3%BCr-diskussion/a-38149325

  71. #78 nicht die mama (28. Mrz 2017 16:15)

    Linke mögen das, die leben gerne im KlassenkRampf, haben aber nicht die Traute, selber in ein Land mit K(r)ampfkültürellen auszuwandern.

    Wie früher die BRD-Linken, die von der „DDR“ schwärmten, steuerversorgt auf Versorgungsposten saßen und dann doch lieber Mercedes statt Wartburg fuhren….

  72. Wir werden Anfangen müssen, diese kriminellen Neger und Araber, dies sich in unseren Städten und an unseren Frauen asozial Verhalten, mit harter Hand und eiserner Faust in die Schranken zu weisen.

    Es heißt wöchentlich strömen ca. 1000 illegale Neger aus Italien und der Schweiz nach Deutschland ein.

    Das wären wohl 52.000 illegale Neger alleine im Jahr, wir müssen aber damit rechnen, dass in den Sommermonaten wieder mehr kommen und das Erdogan die verlogene Drecksratte, auch Araber in Richtung EU durchlässt, z.B. über Bulgarien.

    Früher oder später kleben all diese Schmarotzer bei unseren Sozial- und Ausländerämtern und wollen Deutsches Steuergeld schmarotzen, was dringend z.b. zur deutschen Kinderarmut benötigt würde.

    Aber diese DDR Merkel verschenkt in DDR kommunistischer Manier lieber den Wohlstand der unter Helmut KOhl und durch unsere Eltern und Großeltern Generation geschaffen wurde, an dahergelaufene Illegale.

    Das muss endlich aufhören! Es ist unser Land und solche Negerhorden und Moslems die sich nicht integrieren haben auf Duetscher Erde nichts zu suchen.

    Kein Fußbreit mehr diesen invasiven, kriminellen Schmarotzern.

  73. #57 Samurai (28. Mrz 2017 16:01)

    Nun haben sie also in Manier, wie sie sich ihre Bezüge erhöhen, kurzerhand die Regel für Alterspräsidenten geändert. Wenn die im BT bei wichtigeren Dingen auch mal zu Potte kommen würden, könnte man noch Verständnis aufbringen. Auf ein Einwanderungsgesetz z.B warten wir schon seit Jahren und für H IV-Erhöhungen brauchen sie viele Monate, um eine Anhebung um 5 Euro im Monat durchzubringen. Dieses Parlament macht sich von Tag zu Tag lächerlicher!

  74. #67
    #71

    Einen konkreten Hinweis auf den Täter gab es zunächst nicht. Eine fremdenfeindlich motivierte Tat schließen die Ermittler nicht aus.

    Der in den Medien sehr präsente Patzelt ist seit 1991 Politikprofessor an der Technischen Universität Dresden. Er erforscht unter anderem die fremdenfeindliche Pegida-Bewegung, die seit Herbst 2014 in Dresden auf die Straße geht.

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_80749170/auto-von-dresdner-politikprofessor-werner-patzelt-angezuendet.html

    ???? Ist der Herr Professor so „fremd“? Wahrscheinlich der Antifa fremd!

  75. @ #42 Mindy (28. Mrz 2017 15:35)
    http://www.br.de/nachrichten/oberbayern/inhalt/afghanen-initiativen-proteste-100.html

    Nochmal zu den unglaublich vielen Abschiebungen (lächerliche 92) der letzten drei Monate.
    Davon wurden gestern 15 – auch oder nur straffällige – Afghanen abgeschoben und da wird mit Hunderten dagegen protestiert. Und das in Bayern.
    Denen ist wirklich nicht mehr zu helfen.
    ————–
    Drahtzieher und Mitorganisator ist

    Weinzierl Matthias,
    Friedenstraße 10, 81671 München
    mobil: 0151-178 617 72 (mo – fr)
    fix: 089-745 646 64 (mi-fr)

    Hier werden die Schilde gemalt:
    *//www.matthiasweinzierl.de/

    steckt hinter
    Refugee Struggle for Freedom
    *//twitter.com/refugeestruggle?lang=de

    (Sendlinger-Tor-„Demo“, „Spaziergang“ nach Nürnberg)

    Der Diplom-Lügner vom Flüchtlingsrat:

    Gegenüber dem Kreisverwaltungsreferat hätten die Veranstalter laut einer Mitteilung der Stadt von sich aus zugesichert, dass sie keinen Hungerstreik planen

    Wie jeder weiß, gab es diesen Hungerstreik rotzfrech und dreist doch. Er verursachte über 18 Notarzteinsätze und Fahrten ins Krankenhaus.
    Ein Einsatz kostet mindestens 600,- Euro, auf Kosten der Solidargemeinschaft der Krankenversicherten.

    Telefon: 0152-18 99 83 31
    Email inforsff @ gmail.com

    Bayerischer Flüchtlingsrat
    Augsburger Str. 13, 80337 München
    Telefon: 089 – 76 22 34

    *://www.fluechtlingsrat-bayern.de/
    Domaininhaber:
    Weinzierl Matthias,
    Foerderverein Bayerischer Fluechtlingsrat e.V.

    Vorstände Förderverein Bayerischer Flüchtlingsrat:
    Irmgard Deschler, Iris Ludwig

    Irmgard Friederike Deschler
    Herzogstandstr. 26, 81539 München
    Telefon: 089-52389359

    Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen; Handwerksarbeiten; Shiatsu-Behandlungen

    ebenfalls mit dabei:

    Bellevue di Monaco eG Gemeinnützige Sozialgenossenschaft
    Müllerstraße 2, 80469 München
    Email: info @ bellevuedimonaco.de
    Tel: 089-18930945

    Der Vorstand:
    Till Hofmann, 46, Konzertveranstalter und Betreiber vom Lustspielhaus, Lach & Schieß & Co.
    Angela Bauer
    Matthias Weinzierl

    mischt auch hier mit:
    *//www.netzwerk-muenchen.de/m-weinzierl.htm

    Bayerischer Flüchtlingsrat
    Augsburger Str. 13
    80337 München Bayerischer Flüchtlingsrat | Büro Nordbayern
    Humboldtstr. 132
    90459 Nürnberg
    Tel: 089 – 76 22 34

    Am Montag soll der nächste Abschiebungsflug nach Afghanistan starten. Dr. Thomas Nowotny (56), Gründer der „Bayerische Ärzteinitiative für Flüchtlingsrechte“ setzt sich für Flüchtlinge und gegen Abschiebungen nach Afghanistan ein. „Wenn der Staat seinen internationalen Schutzverpflichtungen gegenüber Ihnen und anderen afghanischen Flüchtlingen nicht mehr nachkommt, werden wir, Mitglieder der Zivilgesellschaft, uns für Sie einsetzen – notfalls gegen staatliche Maßnahmen“, so Nowtny

    *://www.rosenheim24.de/rosenheim/rosenheim-stadt/rosenheim-ort43270/rosenheimer-arzt-thomas-nowotny-organisiert-eine-demo-gegen-abschiebungen-muehldorf-8005425.html

    Dr. med. Thomas Nowotny
    Privatärztliche
    Kinder- und Jugendarztpraxis
    im Alten Rathaus Schlossberg
    Salzburger Str. 27, 83071 Stephanskirchen
    Telefon: 08031-3918018
    Telefon: mobil: 0170-531 89 28
    *://www.kinderarzt-nowotny.de/

    Die Medien belügen uns wieder vorsätzlich über die wahren Fakten:

    Kein einziger von denen ist entsprechend des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte und der weiteren Gesetze Flüchtling, geschweige denn asylberechtigt.

  76. #70 Istdasdennzuglauben (28. Mrz 2017 16:24)

    Flüchtlingsheim im Nobelviertel wird nun doch gebaut
    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article163223630/Fluechtlingsheim-im-Nobelviertel-wird-nun-doch-gebaut.html

    Blankenese Björnsonsweg, Invasorenunterkunft für 7 Jahre, mal wieder das HH-Verwaltungsgericht. Auch auf die Gefahr, mich jetzt mit Gonger anzulegen ;)): „Nobelviertel Blankenese“ ist inzwischen ein Scheixx. Vielleicht am Elbhang und am Golfplatz, aber nicht da, wo in Blankenese die Normalos leben.

    Zum Elbhang Blankenese: In diesem hübschen „historischen Ensemble“ mag auch keiner mehr so richtig wohnen, da es in der Steillage weder Parkplätze (wer möchte seine Sprudelkisten und Koffern und seine Einkäufe treppauf, treppab, bergauf, bergab zu Fuß schleppen?) noch Erlaubnis gibt, von den mörderischen Denkmalsauflagen abzuweichen? Und für Besucher gibt es auch nix. Also nix Parkplätze. Von dem aktuellen Drama um Sagebiels Fährhaus ganz zu schweigen.

    Das angeblich „noble Blankenese“ ist nur noch eine hohle Nuß. So wie das „historische Esslingen“. Hübsche Schale, rotter Kern. Fahrt in „noble Blankenese“. Guckt euch in Blankenese die – jenseits vom Vorzeigeelbhang – im Nordseeklima grünschwarzbemoosten Häuschen an.

    Und dann noch was: Wie war doch gleich die Verquickung zwischen dem Osmani-Clan und dem HH SPD-Senat, der SPD-Altona, vor allem für Altona und Blankenese und Rissen zur Errichtung eines Osmani-Clan (Burim und Bashkim Osmani, Albaner) finazierten Invasoren-Heims in Altona (es gab die Option zur Erweiterung in Blankenese-Rissen)? Mal ganz kurz in der ganz kurzen Vergangenheit von 2006 gewühlt?

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article107175010/So-kam-Burim-Osmani-zu-einem-Asylheim.html

  77. #73 Roadking (28. Mrz 2017 16:12)
    #52 von Politikern gehasster Deutscher (28. Mrz 2017 15:56)
    Jetzt erst recht AfD wählen – selbst wenn Donald Duck Spitzenkandidat wird!
    ++++

    Jedenfalls ist Donald Duck klüger, als das ganze linksbunte Geschmeiß!:-)

  78. @7berjer

    Sorry, wollte “Prenzlingen“ schreiben, also Prenzlberg. Denn du wohnst doch jetzt in Berlin, wa?

  79. #98 Ende in Sicht

    Sie arbeiten gerade mit allen (finanziellen) Mitteln daran, dass die Veranstaltung doch stattfinden kann. Eigentlich ist ja der Veranstalter für die Sicherheit zuständig, aber….

    Wer den Karneval der Kulturen kennt, weiß, dass das nie im Leben gesichert werden kann. So viele Betonklötze können die bis dahin gar nicht fertigen.

    Die illegalen, migrantischen Strassenverkäufer (Drogen, Flasche Wasser aus dem gemieteten LKW für 2 Euro verkaufen) werden dieses Jahr keine hoch-vierstelligen Gewinne am Tag machen.

  80. I mog nimma…

    PI Leser und jene Personen welche die Fresse poliert bekommen haben, werden von obengenannten Fällen wissen, ansonsten totschweigen in den Medien. Ich bin echt ratlos und nahe der Resignation.

    Ich wohne in einer süddeutschen Stadt mit ca 40000 Tsd Einwohner und davon gefühlt 20% mit Kopftuch. Wir sind gerade mal 8 AfD Mitglieder in unserer Stadt, in Worten, acht AfD Mitglieder! Kein Witz!

    Nochmal zum mitschreiben:
    40000 Tsd Einwohner und 8 AfD Mitglieder! Wenn wir einen AfD Infostand machen, gehen die meisten Leute verängstigt wegschauend weiter und trauen sich noch nicht einmal einem Flyer mitzunehmen. Andere (wenige) spucken vor uns aus und beleidigen uns auf das erbärmlichste.
    Es schmerzt nur noch und man fragt sich, für wem man überhaupt so ins Risiko geht, zumal ich auch nicht als Don Quichote enden möchte.

  81. Die tun halt alles dafür,daß man sie einfach „lieb“ haben muß.
    Das „Tischtuch“ ist doch schneller,von denen,zerschnitten worden,als daß man es ausgelegt hatte.
    Nach dem Kölner Sylvester hat doch auch der letzte begriffen,was sich hier demnächst abspielen wird.
    Nur einige haben einen Nobelpreis verdächtigen Verdrängungs-und Realitätsverweigernden Charakter entwickelt.
    Mal schauen wann die ersten Wohnungen,nach italienischem Vorbild, besetzt werden.
    Man wird sich alles holen,von dem man überzeugt ist,es stände ihnen zu,bei unseren Müttern,Frauen und Kindern hat es ja schon begonnen…

  82. OT

    Kassenbeiträge steigen bis 2020 drastisch – danach wird es noch schlimmer…

    Eine neue Studie prognostiziert deutlich steigende Beiträge schon in den kommenden drei Jahren.

    Die Experten des Instituts für Wirtschaftsforschung (IW) Köln gehen davon aus, dass der Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung im Jahr 2020 bei 16,5 Prozent liegen wird.

    Langfristig steige der Beitrag auf 19,2 Prozent im Jahr 2040 und 20,2 Prozent im Jahr 2050. Zwischen 2016 bis 2050 würden die Beitragssätze somit um gut 35 Prozent zulegen.

    Aktuell liegt der allgemeine Beitragssatz bei 14,6 Prozent. Dazu kommt ein von jedem Versicherer frei festlegbarer Zusatzbeitrag. Grund dafür ist die Alterung der Bevölkerung. Die Lebenserwartung steigt und die geburtenstarken Jahrgänge altern. Die Krankheitskosten älterer Menschen sind höher als bei jungen Versicherten.

    Grund sei die Alterung der Bevölkerung. Sagen wir es ehrlich: Der Grund sind auch die Flüchtlinge/Migranten, die vor allem in den letzten zwei Jahren millionenfach nach Deutschland strömten und in den kommenden Jahren hundertausendfach/millionenfach zu erwarten sind, und die auf Kosten der Allgemeinheit und auch gesundheitlich versorgt werden müssen, ein Blick in hiesige Krankenhäusern, Notaufnahmen oder Arztpraxen reicht vollkommen aus.

    Weitere Gründe: Die Plünderung der Krankenversicherung! Aus den Ersparnissen der gesetzlichen Krankenversicherten – der sogenannten Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds – wurden 1,5 Milliarden Euro für die medizinische Versorgung von „Flüchtlingen“ entnommen.

    Und dann noch das deutsch-türkische Sozialabkommen, das seit über 50 Jahre wie in Stein gemeißelt ist.

    Im Sozialversicherungsabkommen ist verankert, dass der türkische Berechtigte sich nur legal in Deutschland aufhalten und krankenversichert sein muss, damit seine komplette Familie, auch die Eltern gehören dazu, im fernen Ausland kostenlos mitversorgt ist…

    Der gesamte Text ist hier nochmal nachzulesen :

    https://politikstube.com/kassenbeitraege-steigen-bis-2020-drastisch-danach-wird-es-noch-schlimmer/

  83. #114 westpoint (28. Mrz 2017 17:10)
    OT
    Kassenbeiträge steigen bis 2020 drastisch – danach wird es noch schlimmer…
    ++++

    Logisch!
    Der Hauptgrund ist, dass die Kuffnucken die Krankenkassen leersaugen und gleichzeitig fast nichts einzahlen!

  84. Ach……wer wird sich denn da aufregen? Ein Hammer auf den Kopf! Lächerlich! Bei einer Maschinenpistole….naja, das wäre was! ABER NUR
    EIN HAMMER . NEIN, DA MUSS MEHR PASSIEREN, WIE KANN MAN NUR SO KLEINKARIERT SEIN? IHR SOllTET EUCH SCHÄMEN……Afrikanische Folklore ist weltweit einzigartig! Wunderschöne Tanzensembles, geschmeidige Körper, brillante Choreographie. ……….SUPER, wer es nicht mag ist ein Nazi! SO!

  85. #54 weanabua1683 (28. Mrz 2017 15:47)

    #40 Timpe10 (28. Mrz 2017 15:33)
    Da helfen nur Crash Kurse zur Selbstverteidigung. …)
    Drum merke; kommst du in eine solche Situation aus der es keinen anderen Ausweg gibt als zu kämpfen, dann tue das,
    aber mit der größtmöglichen Härte und Entschlossenheit.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Und wisse, dass, wenn Deine Notwehr nicht anerkannt wird, Du sitzt nur bis zur Wende im Jail.
    ================================================

    Die andere Alternative ist dein Tod.
    gefällt Dir das besser ?

  86. #94 Kirpal (28. Mrz 2017 16:34)

    Keine Sorge, nach Blankenese ziehen ganz sicher nur gut gecastete Umsiedler… Da werden keine 192 junge Schwarzafrikaner auf die los gelassen… leider!!!

    Warum vergessen auch auf PI immer wieder so viele die Katastrophe von 2002? Von 1992? Wo es schon mal mit Negern und Orientalen in Altona/Blankenese via der Asylanenschiffe „Bibby Altona“ und „Bibby Challenge“ seit 1993, als die Asylkähne da hinkamen, zu nichts als Gewalt, Ärger und Verslummung kam?

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article106687031/Fluechtlingsschiff-hat-ausgedient.html

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article106655445/Beschluss-Asylschiff-bleibt.html

    Warum vergessen so viele den „Asylkompromiß“ von 1992/93,

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Asylkompromiss

    in dem es genau um die heutigen Probleme ging und man damals angesichts von 300.000 islamischen Invasoren pro Jahr parteiübergreifend sich den Schweiß von der Stirn wischte, diese Barbareninvasion über das Zauberwort „Asyl“ gerade noch mal abgewendet zu haben?

    Warum ist zwischen 2015 und 2017 das infantile „Lalala, ich fasse auf alle glühenden Herdplatten und lerne nix, weil ich mir meine verschmorten Pfoten nur Einbilde“-Syndrom flächendeckend ausgebrochen? Warum dürfen inzwischen Millionen und Abermillionen als IMMER klar benannte Problemvölker/Ethnien Deutschland überrennen?

    Jeder hat hier seine eigene Antwort. Kleinster gemeinsamer Nenner dürfte eine erbarmungslose, kalkulierte Feigheit der gepaart mit ebenso kalkulierter Bösartigkeit der Bundesregierung sein, die in einer „Ja-Nein-Abwägung“ dazu kommt, daß es für sie persönlich zu Lebzeiten billiger und wohlfeiler ist, alles laufen zu lassen und in Islamien gut Wetter zu machen, statt mal „Nein“ zu sagen.

  87. Heil Schulz!

    Jeder prügelnde Araber und Afrikaner weiß, dass die deutsche Lügenpresse und Merkel/Schulzpolitik ganz fest zu ihm stehen. Genauso wie jeder bombende, schießende, messerstechende Moslem dies weiß.

    Alles kein Problem. Deutschland ist bunt.

    Heil Merkel.

    Mit Ausnahme der berühmten 12 Jahre war Deutschland mental noch nie in einem derartig vollkommen kaputten Zustand. Das hat man gründlich und erfolgreich geschafft.

  88. #112 UAW244

    I mog a nimmer! Bei uns gibt’s glei gar koa AfD-Infostände, wei die Antifa hia kurzn Prozess mocha dad.

    Berlin Friedrichshain.

  89. #37 Tritt-Ihn (28. Mrz 2017 15:31)

    Hamburg-Blankenese

    Anwohner geben Widerstand gegen Flüchtlingsunterkunft auf.

    Allerdings hat man sich darauf geeinigt, daß die Unterkunft für knapp 200 “Schutzsuchende” nach sieben Jahren wieder verschwinden muß.

    http://www.mopo.de/hamburg/fuer-sieben-jahre-blankenese-bekommt-ein-fluechtlingsdorf-26271210

    Ich geh mal davon aus, daß die Stadt nur handverlesene “Flüchtlinge” nach Blankenese schickt.
    __________________________________

    Ich gehe eher davon aus, dass nach 7 Jahren dieses Land hier Geschichte sein wird.

  90. Geschichte wiederholt sich eben doch.

    Wenn es einer Gesellschaft zu wohl geht sie durch Brot und Spiele garnicht merken WILL, dass sie Tag fuer Tag etwas mehr ihre eigene Kultur, Traditionen, Lebensraum verlieren,

    mit Unterstuetzung aller Merkelkartellparteien, Regierung, deren Kampfgruppen wie Antifa, Autonome Gewerkschaften, Kirchen, Fluechtlingsversorgungsindustrie

    kann ihnen niemand helfen, denn die Statistik luegt nicht.
    Bevoelkerungszusammensetzung, die staendig sich zu Ungunsten der eigenen Gesellschasft veraendert,
    (mangelnde Kinder) wirkt sich so katastrophal aus, dass jede Generation bei 1,3 Kdr./Frau sich die Zahl der tatsaechlich Deutschen um 1/3 verringert.

    Eine sekulaere, nur dem Konsum, Genuss, Urlaub etc. verfallene Gesellschaft, hat einer

    primitiven, durch Koran/Moscheen streng verfuehrten Idiologie, faelschlicherweise im Gewande einer Religion daherkommend, nichts entgegenzusetzen und wird verlieren.

    Die staatliche Luegenpropaganda aus Medien traegt noch dazu bei, dass die Mehrheit scheinbar darauf hereinfaellt, ansonsten haette man laengst sowohl von EU als auch Merkuelkartell entledigt.

    Die totale Islamisierung ist nur eine Frage der Zeit, sie laeuft auf Hochtouren.

  91. #2 Eurabier (28. Mrz 2017 14:52)

    Wir haben jetzt 1 Million junge, kräftige Männer mohammedanischen Glaubens im Land, die anfangen, sich zu langweilen und auch sexuell unterversorgt sind.

    Was das für den diesjährigen #Merkelfrühling und dan #Merkelsommer mit #Merkelramadan bedeutet, kann sich jeder, der keine ideologischen Scheuklappen hat, leicht ausmalen.

    JA; DASS WIRD EIN SCHLACHTFEST!!!

  92. #104 hydrochlorid (28. Mrz 2017 16:56)

    Danke für die aufschlußreichen Infos mit samt Kontaktdaten.
    Werde es weiterleiten an unsere Münchner Freunde und auch selbst ein Briefchen formulieren.

  93. @ PI

    Der Link in der Meldung Hamburg führt zu einem Kriminalfall Karlsruhe!!!

    Hamburg – Hammerschlag-Afghane

    Polizeipresse:

    „Möglicherweise liegt bei dem Tatverdächtigen eine psychische Erkrankung vor.“

    🙁 Die „psychische Krankheit“ heißt Korantreue, ist selbstgewählt und daher voll straffähig!!!

  94. @125

    Fhain ist ebenso grünverseucht wie Brezelberg, da würden 100 AFD-Infostände nichts dran ändern. Das i.d.R. keinerlei produktiven Tätigkeit nachgehende Volk ist dermaßen faktenresistent, da machste nix mehr.
    Die AfD sollte ihren Wahlkampf auf die Bezirke konzentrieren, in denen Überzeugingsarbeit möglich ist.

    Gruss aus Pankow

  95. Die deutsche Jihadpresse versucht alle diese jihadistischen Einzeltaten zu vertuschen oder umzudeuten, damit das gemeinsame Ganze, der Motor, der die Einzeltäter antreibt, vom deutschen Doofmichel nicht erkannt werden kann, der Islam.
    Die deutschen Jihadmedien haben dabei immer die gleiche Strategie. Jihad darzustellen als gäbe es ihn im Islam gar nicht. Oder bei informierten Kritikern so darzustellen, als sei Jihad NUR innere Anstrengung, die ausschließlich im Verteidigungsfall gewalttätig ausfallen kann.
    Das ist natürlich Blödsinn, da Mohammed selbst Jihad als Krieg und Terror ganz universell auch aggressiv und keinesfalls nur defensiv ausgeführt und geboten hat. Das lehrt auch der Koran genauso.
    Da man dazu die Koranstellen nachgelesen werden müssen, wird die Dikussion über einschlägige Koranzitate über aggressiven Jihad in den Jihadmedien konsequent und robust verhindert.
    Geradezu klassisch ist das bei Plassberg zu bewundern, der damals Lisa Fitz, die sich mit Koranzitaten vorbereitet hatte, abwürgte, um diese ehrliche Diskussion nicht zuzulassen, bei der die Islam-ist-Frieden-Lüge wie ein Kartenhaus in sich zusammengestürzt wäre.
    Für Kundige des Schwyzerdütsch ebenso klassisch das Fernsehinterview mit Andreas Thiel, der dem Jihadfreundlichen Moderator immer wieder herrlich vorknallt: Hasch nit glase. Und der muss zugeben. Er hat nicht gelesen.
    Oder er will nicht. damit er weiter ein nützlicher Idiot des Jihad bleiben kann.

  96. Politkorrekte Polente u. „Merkur“:
    Immer brav um den heißen Brei herumreden, gell!

    „Täter 1: Etwa 180 cm groß, schwarzafrikanisches Aussehen, schwarze kurze Haare, normale Statur, bekleidet mit ausgewaschener Jeans und schwarzer Jacke ohne Kapuze und dunklen Sportschuhen.
    Täter 2: Schwarzafrikanisches Aussehen, kurze dunkle Haare, Oberbekleidung ähnlich einem Jeanshemd.“

    😛 IN DER KÜRZE LIEGT DIE WÜRZE!
    Täter 1: NEGER, ca. 180cm groß, normale Statur, ausgewaschene Jeans, schwarze Jacke, dunklen Sportschuhe
    Täter 2: NEGER, kurze dunkle Haare, Bekleidung ähnlich Jeanshemd

  97. Hier wird sicher auch ein Flüchtlings/Migrationshintergrund verschwiegen.

    Friedrichshafen

    Nach einer Auseinandersetzung in der Schwabstraße musste ein 68-Jähriger am Montagabend in eine Spezialklinik gebracht werden. Ein betrunkener 29-Jähriger hatte ihm laut Polizei einen Teil eines Ohrs abgebissen.

    http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/friedrichshafen/Streit-in-der-Schwabstrasse-29-Jaehriger-beisst-Mann-Teil-eines-Ohrs-ab;art372474,9194594

  98. @ BILD-ZEITUNG

    NUR MAL SO:

    WELCHER GUTMENSCH ODER VEREIN SCHENKT

    DIESEM OBDACHLOSEN EINE NEUE GITARRE u.

    einen mitleidvollen Artikel in der „Bild“?

    Ludwigsburg:

    Leichte Verletzungen erlitt ein 63-Jähriger, der am Donnerstag gegen 20.00 Uhr von zwei bislang unbekannten Tätern vor einer Bankfiliale in der Arsenalstraße angegriffen wurde.

    Die beiden Unbekannten schlugen den +++obdachlosen Mann.

    Darüber hinaus wurde auch seine +++Gitarre beschädigt.

    Die Täter, die als „Südländer“ beschrieben wurden, flüchteten anschließend in Richtung Bahnhof…; SIEHE OBEN PI-NEWS!!!

  99. #116 eule54 (28. Mrz 2017 17:14)

    ———————————————

    …so ist es – für unsereinen steigen die Beiträge weiter in astronomische Höhen bei gleichzeitiger Zurückfahrung der ursprünglich einmal von der Kasse übernommenen Leistungen…

    ———————————————

    #124 Babieca (28. Mrz 2017 17:36)

    …tja, wir Deutschen sind nur zum bezahlen gut genug (und das auch nur gerade so) dazu müssen auch noch etliche Hürden (auch finanzielle) überwunden werden, um überhaupt in den „Genuss“ einer sogenannten Krankenversicherung zu kommen.

    Das einzige, woran sich unsere „sogenannten Politiker“ beim ablegen ihres sogenannten „Amtseids“ akribisch halten ist der darin enthaltene Ausspruch, dass sie schwören, den Nutzen des Volkes zu mehren…und das hat für sie oberste Priorität – je besser es gelingt, das Volk finanziell auszupressen, um so mehr steigere ich dadurch auch seinen Nutzen… :))

  100. @ #133 Freya- (28. Mrz 2017 18:17)
    Hier wird sicher auch ein Flüchtlings/Migrationshintergrund verschwiegen.

    Friedrichshafen
    —————
    Mitverantwortlich für die Anwesenheit der Afrikanischen Sex- und Gewalt-Täter,
    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, sind unter vielen anderen in Friedrichshafen:

    DRK Bodenseekreis

    Frau Ludwig
    fluechtlingshilfe @ drkkv-bodenseekreis.de,
    Telefon: 0170-4519866

    Sita Körber
    Telefon 07541-5040
    Telefon: 0151-63393583

    Helferkreis Evangelische
    Schlosskirchgemeinde
    Rose Vollmer
    rose @ atelier-rose-vollmer.de
    Telefon 07541-21308

    Dessous
    Atelier Rose Vollmer
    Schmidstrasse 33, D-88045 Friedrichshafen
    Telefon: 07541-5991840

    Helferkreis St. Columban

    Pfarrer Markus Hirlinger
    stcolumban.friedrichshafen @ drs.de

    ABO Asylforum Bodensee
    Katrin-Cécile Ziegler
    asylforum @ outlook.de Tel:
    Telefon: 0171-5493167

    Jochen Beck
    jb.asylforum @ outlook.de

    Stadtverwaltung Friedrichshafen
    Netzwerk Bürgerschaftliches Engagement Friedrichshafen
    Adenauerplatz 1, 88045 Friedrichshafen
    Alexandra Eberhard
    Telefon: 07541-203-1006

    Stabsstelle Integration
    Flüchtlingsbeauftragter
    Ramin Moin
    Tel.: 07541-203-2021
    Mobil: 0160-97783170

    Servicestelle Bürgerschaftliches Engagement
    Albrechtstaße 75, 88045 Friedrichshafen
    Corinne Haag
    Telefon 07541-2045605

    Private Initiative zur
    Unterstützung der Asylbewerber in der
    Unterkunft Ottomühle
    Christiane Ebner
    Überlingen-Bambergen
    Telefon 07551-9495167

    Flüchtlingshilfe Überlingen
    Michael Keimeyer, Hubert Regenscheit
    Dorfstr 8, 88662 Überlingen
    Telefon: 0151 -45205166

    info @ fluechtlingshilfe-ueberlingen.de
    *://www.facebook.com/Refugeeswelcomeueb

    Annette Groth MdB Die Linke
    *://www.annette-groth.de/

    MARTIN HAHN MDL Die Grünen
    Wahlkreisbüro
    Owinger Str. 4, 88662 Überlingen
    Telefon: 07551-9891192


    Unter Mißachtung des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte, unter Mißachtung von Art. 16a GG, §14 AufentHG und zahlreicher weitere geltender Gesetze wird auf Kosten des deutschen Steuerzahlers
    mitgeholfen, illegal ins Land Eingedrungene zu versorgen.
    Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat nach §§ 95 ff. AufenthG).

  101. Antifa
    Brandanschlag
    Unbekannte zünden Auto von Politologen Patzelt an

    In der Vergangenheit hatte Patzelt Drohungen aus dem linksextremen Spektrum erhalten. So hieß es beispielsweise anläßlich von Patzelts Vortrag auf dem Extremismus-Kongreß der AfD Mitte März in einem Schreiben der linksextremen Berliner Antifa Nordost in Richtung des Politikwissenschaftlers: „Es wird also höchste Zeit, ihn spüren zu lassen, daß das Verständnis für Rassist*innen Konsequenzen hat.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/unbekannte-zuenden-auto-von-politologen-patzelt-an/

  102. #45 Mindy (28. Mrz 2017 15:35)

    92 Afghanen in einem Monat abgeschoben, im selben Monate weitere 2.500 als Asylbewerber / Flüchtlinge eingewandert!

  103. #45 Mindy (28. Mrz 2017 15:35)

    92 Afghanen in (einem Monat) abgeschoben, im selben Monate weitere 2.500 als Asylbewerber / Flüchtlinge eingewandert!

  104. Man muss auch immer bedenken, Moslems, aber auch Yeziden-Kurden und viele Aleviten, haben zum großen Teil scharfe Waffen. Irgendwo gebunkert, nicht unbedingt im eigenen Haus.

    Wenn Du irgendwie in einen „Interessenkonflikt“ mit diesen Leuten gerätst, geschäftlich oder nur in einer Alltagssituation, zögern die nicht, und bringen ich im Notfall um! Kein Witz!

  105. Stolze Verkündung von 100 neuen Nordafrikanern für Europa:

    28.3.17:

    ://twitter.com/seaeyeorg/status/846772093803008000

    Das Schiff Sea-Eye von Sea-Eye e.V.
    Wiener Straße 14, 93055 Regensburg
    Telefon: 0170-7097464
    Vorsitzender Michael Buschheuer
    Hans-Peter Buschheuer
    Telefom: 0171-3621390
    2. Vorsitzende: Hannelore Korduan
    Telefon: 0177-3698888
    *://sea-eye.org

    Er hat es also wieder getan, in der 12-Meilen Zone.

    Das internationale Seerecht beinhaltet explizit nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden. Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen.

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

  106. #149 Lebertran (28. Mrz 2017 19:13)
    #45 Mindy (28. Mrz 2017 15:35)

    92 Afghanen in (einem Monat) abgeschoben, im selben Monate weitere 2.500 als Asylbewerber / Flüchtlinge eingewandert!
    —–

    92 Afghanen wurden in drei ! Monaten abgeschoben. Monatlich kommen aus Afghanistan ca. 2000. Ohne die, die nicht aufgegriffen werden können.
    Dann noch ca. 13.000 andere Migranten pro Monat, auch hier ohne die untergetauchten.
    Und es ist erst März und Millionen sind auf dem Weg.

  107. #122 Babieca

    Warum ist zwischen 2012 bis 2015 das infantile lalala ausgebrochen? Jeder hat darauf eine andere Antwort.
    ____
    Also ich verstehe es letzten Endes nicht. So als hätte jemand das Signal zur endgültigen Selbstvernichtung gegeben. Historisch am Anfang, aber ob kausal sei dahingestellt, stand dieser unsägliche Entschluss dieser Merkel, alle Migranten ins Land zu lassen. Ich erkläre mir das ganze durch die Chaostheorie, derzufolge ein System irgendwann in neuen Zustand übergeht. Beigetragen zu diesem neuen Zustand haben die alt 68er, gewisse Finanzkräfte in Übersee und auch die grünen Sozialromantiker. All diese Kräfte zusammen haben den Topf so lange zum kochen gebracht, bis er jetzt zum platzen kommt.
    Das dumme dabei ist nur: alle schauen zu wie der Zug immer mehr in Richtung Abgrund fährt und niemand tut was dagegen.

  108. So kriminell sind Merkels Gäste
    Am Sonntagabend (26.3.2017), gegen 22.30 Uhr/22.45 Uhr, befuhr eine 31-jährige Frau die Gewerbestraße in Rheinfelden-Herten und musste abrupt abbremsen, als plötzlich ein Mann vor ihr Auto sprang. Im Glauben, diesen angefahren zu haben, stieg sie aus. Der Mann ging daraufhin auf die Frau zu, packte sie an den Armen und forderte in gebrochenem Deutsch „Geld!“ Die Frau beteuerte, kein Bargeld dabei zu haben und verwies auf ihre im Pkw liegende Geldbörse. Plötzlich trat eine zweite männliche Person an ihren Pkw heran, öffnete die Beifahrertür und durchsuchte die Geldbörse. Nachdem kein Bargeld gefunden wurde, legte der Unbekannte die Geldbörse wieder in den Pkw. Beide Personen entfernten sich dann in Richtung Bahnhofstraße.
    Beschreibung der 1. Person:
    Männlich, circa 180 cm groß, normale Statur, Hautfarbe unbekannt, sprach gebrochen Deutsch. Der Mann trug eine dunkle Hose sowie einen dunklen Pullover mit Kapuze und einer weißen, verschnörkelten Schrift auf der Brust. Die Kapuze war in das Gesicht gezogen, die Mundpartie war mit einem Schal oder ähnlichem bedeckt.
    Die zweite Person konnte nicht näher beschrieben werden – auf jeden Fall ebenfalls männlich.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3596423

  109. Auch von Dresden aus wird die vorrausschauende „Rettung“ vor möglichem Ertrinken wegen seeuntauglicher Boote direkt vor der afrikanischen Küste sehr bald ermöglicht:

    Mission Lifeline e.V.
    Rudolfstraße 7, 01097 Dresden
    Vorstände: Axel Steier, Sascha Pietsch
    Telefon: 0176-31303123
    E-Mail: info @ mission-lifeline.de

    Es wurde schon fleißig gesammelt, bald kann das 130.000,- Euro teure Schiff gekauft werden.

    Wieviele Kinder deutscher Alleinerziehender Mütter müssen dafür jétzt weiterhin jahrelang ohne Brotzeit zur Schule gehen?
    Bitte mal jemand ausrechnen.

    Der Dresdner Bürgermeister Dirk Hilbert ist dabei voll im Bilde.

    Anfrage der AFD Dresden:
    Anfrage AF1483/17
    Stadtrat Stefan Vogel – 06.01.2017

    Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
    am Ende der letzten Sitzung des OBR Altstadt am 7.12.2016 stellte Herr Axel Steier von der Seenotrettung … das gleichnamige Projekt vor. Anschließend ließ Ortsamtsleiter Andre Barth einen Hut in der Runde der Ortsbeiräte mit der Bitte um geld herumreichen, mit dem Resultat Herrn Steier 192,50 EURO gegen Quittung zu übergeben.

    Dieser Axel Steier aus Dresden hat bereits mitgeholfen, aus über 1.600 km Entfernung in absoluter Sicherheit sich befindende Nordafrikaner illegal nach Deutschland zu bekommen.

    *//www.neustadt-ticker.de/41212/aktuell/dresden-balkan-konvoi

    *//www.dresden-balkan-konvoi.org/

    Team:
    Axel Steier, 40 Jahre, Rettungsassistent, Soziologe, Einzelhändler
    Sascha Pietsch, 28 Jahre, Tischler und Techniker für Holztechnik
    Anja Barthel, 41 Jahre, Krankenschwester und Heilpraktikerin

    Das zum Kauf vorgesehen Schiff hat den Namen „Fox“ und die MMSI 231320000
    Es liegt derzeit auf den Faroer Island.

    Ach so, wird natürlich fleißig unterstützt und beworben von den Linken

    MdL Marion Junge (V.i.S.d.P.)
    Bürgerbüro DIE LINKE. Kamenz
    Mitarbeiter: Ralph Büchner
    Grüne Str. 1, 01917 Kamenz
    Telefon: 03578-787339

    *://www.marion-junge.de/lebensretter-im-stadttheater/

    Das internationale Seerecht beinhaltet explizit nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden. Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen.

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

  110. Syrer
    Freiburg (ots) – Der Polizei ist es gelungen, einen Tatverdächtigen zu identifizieren, dem ca. 15 Einbrüche und Einbruchsversuche im Stadtgebiet Bad Säckingen zur Last gelegt werden. Von April 2016 bis zum Januar 2017 wurde mehrfach ein zunächst unbekannter Mann nach Mitternacht auf Terrassen und Balkonen angetroffen, der als ca. 40 Jahre alt, südländisch aussehend und von kräftiger Statur beschrieben wurde. In diesem Zeitraum kam es auch in einigen Fällen zu einem Eindringen in die Wohnungen, sobald der Täter offene Fenster oder Türen antraf. Er hatte es auf Bargeld und Schmuck abgesehen, andere Gegenstände ließ er zurück. In einem Fall konnte der Tatverdächtige von einer Überwachungskamera aufgenommen werden. Aufgrund des Bildmaterials stieß ein Beamter der beim Kriminalkommissariat Waldshut-Tiengen angesiedelten Ermittlungsgruppe Einbruch auf den 40 Jahre alten Syrer, der bereits vor einigen Jahren als Einbrecher im Raum Albbruck unterwegs gewesen war.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3597760

  111. #155 niki (28. Mrz 2017 20:15)
    #122 Babieca

    Bei der Lalala-Frage fragt Babieca nach 2015-2017, aber niki antwortet mit 2012-2015.

    Was war 2012? In dieser Zeit hatte ich schon intensiv mit dem System zu tun und mußte leidvoll lernen, daß hier im großen Stile etwas faul ist. Das trieb mich lange um und die volle Katastrophe 2015 mit all den flankierenden Maßnahmen wie Gleichschaltung, Gehirnwäsche, Zensur etc. war dann eher die Lösung und Aufklärung des Rätsels. Was ich vorher erlebte, ab ca. 2010, sehe ich als Vorbereitung der Bühne.

    Daß irgendwas tief im Mark dieser BRD oder zumindest der Gesellschaft nicht mehr stimmen kann, merkte ich in der Bildung bereits so um 2008 bis 2010, hielt es aber noch für einen Einzelfall, eine Häufung von Merkwürdigkeiten.

    In der Wissenschaft bemerkte ich einen Verfall des Landes beginnend mit den mittleren bis späten 90ern – und in der Einstellung der Gesellschaft zu ihrer Jugend noch etwas früher, zusammen mit einer Weigerung der Wirtschaft und Industrie, personalpolitisch verantwortungsvoll und nachhaltig zu handeln.

    Damals dachte ich mir: wenn meine „Generation X“ (so wurden wir ersten richtig Geburtenschwachen später genannt) derartig unbeliebt ist und vernachlässigt wird, ist das ein Zeichen von Morbidität und wird sich irgendwann rächen. Aber das konnte ich niemandem erklären – weil uns ja sowieso niemand hörte, haha.

    Jedenfalls machte die BRD damals bereits einen Weg abwärts und entfernte sich von der Wahrung und Förderung ihres innersten Rohstoffs. Sie spielte gesellschaftlich „Pulp Fiction“. Das war mir damals bereits unerklärlich, wunderte mich. Man schob es auf das Nachwendechaos, aber ich denke, es war bereits der Beginn der Abwicklung der ganzen BRD.

  112. Die oben bekanntgegebenen Namen der ganzen Dumpfbäckinnen aus Garmisch, sollten notiert werden, um am Tag X mit diesen abzurechnen, als Volksverräterinnen. Unglaublich aber wahr ist wohl, dass gerade Frauen, diese Bande herbeisehnen, die ihnen ihre Rechte und ihr beschauliches Leben ruinieren. Es macht einen alles wirklich nur noch fassungslos!!!!

  113. Hallo Orwellversteher,

    Eigentlich habe ich mich vertippt (schreibe von einem kleinen smartphone). Ich meinte schon auch 2015 – 2017. Aber irgendwie bin ich über diesen Fehler nicht ganz unfroh. Denn die offensichtliche Kstastrophe von 2015 hat bereits lange vorher ihren Ausgang genommen. Und was Sie über den allgemeinen Verfall – auch und gerade in den Wissenschaften und dort an den Universitäten im besonderen – schreiben, dem kann ich nur vollinhaltlich zustimmen.

  114. Emsdetten: Asylbewerber im Kaftan wirft Schaufenster- und Autoscheiben ein

    Ausraster des „Steinewerfers“ wurde gefilmt
    Keine Gründe für Inhaftierung

    Faustgroße Steine schmettert der Mann im Kaftan wie im Wahn gegen eine Schaufensterscheibe. Ein Angriff auf westliche Werte? Ein Racheakt? Die Tat eines kranken Mannes? Der Vorfall vom Sonntagabend hat viele Spekulationen ausgelöst.
    Wobei am Sonntagabend gegen 19.45 Uhr eine Passantin in Emsdetten beherzt eingreift. Unterstützt von zwei Zeugen, stoppt sie den Mann, nachdem die Polizei zur Hilfe gerufen worden war. Die Tat selbst und den Einsatz der Frau hält jemand aus einem Haus an der Emsstraße via Handyvideo fest. (….)

    Haftgründe fehlen

    Insgesamt würden alle Voraussetzungen fehlen, den Mann zu inhaftieren: „Er ist in Lingen gemeldet. Eine Fluchtgefahr sehen wir nicht, zumal das drohende Strafmaß nach dieser Tat nicht so hoch wäre, dass damit jemand seinen Asylantrag gefährden würde – davon gehen wir aus.“

    Insofern komme eine Untersuchungshaft nicht in Frage. Außerdem, so strich der Oberstaatsanwalt heraus, habe man das Gespräch gesucht mit der Leitung der Asylbewerberunterkunft in Lingen: „Dort ist der Mann nie aufgefallen, wird als eigentlich friedlich und umgänglich beschrieben.“ Noch könne niemand den Ausraster erklären: „Und an Spekulationen beteiligen wir uns als Staatsanwaltschaft gar nicht!“

    https://www.youtube.com/watch?v=KIcTWqRbstI

    http://www.ev-online.de/lokales/emsdetten_artikel,-Keine-Gruende-fuer-Inhaftierung-_arid,698979.html

Comments are closed.