Print Friendly, PDF & Email

Während die Bundestagswahl näher rückt und die AfD einfach nicht verstummen will, übertrifft sich die linke System-Journaille täglich mit neuen Kunststücken. SPIEGEL-Kolumnistin und Retro-Feministin Margarete Stokowski (Lieblingssatz: „Keine Ahnung“) vollbrachte in ihrem Kommentar „Fettnäpfchen in Bezirksgröße“ nun gar das Kunststück, rechte Täter für das Gewaltproblem in Neukölln verantwortlich zu machen.

(Von Péz Simiste)

Aufhänger ihres Kommentares sind die Aussagen der Politiker Jens Spahn (CDU) und Björn Höcke (AfD), die sich kritisch zur multi-kulturellen Entwicklung und zunehmenden Islamisierung des Berliner Stadtteils Neukölln geäußert hatten. Spahn hatte im Interview mit der ZEIT betont, er lasse sich nicht einreden, dass eine Entwicklung wie in Neukölln eine kulturelle Bereicherung darstelle. Höcke äußerte sich laut Tagesspiegel während eines Bürgerdialogs in Brandenburg zu den Zuständen im Berliner Problembezirk: „Das ist kein Deutschland mehr, das ist kein Rechtsstaat mehr.“

Kritik an Höcke und Spahn

Nun ist es zunächst bemerkenswert, dass neben Björn Höcke auch Staatssekretär Jens Spahn sofort von der SPIEGEL-Garde niedergeschrien wird, sobald er es wagt, von Merkels Multikulti-Marschroute abzuweichen. Noch bemerkenswerter sind aber die exorbitanten Zahlen, mit denen die Kolumnistin Margarete Stokowski ihre These („Die Gewalt in Neukölln kommt von rechts“) untermauert.

„Über 80 Fälle“ rechter Gewalt seien seit vergangenem Sommer (!) in Neukölln gezählt worden, schreibt Stokowski, darunter „Körperverletzungen, Drohungen, Brandsätze und zerstörte Scheiben“. Es würden „vermehrt einzelne Personen und Organisationen angegriffen, mal linke Politiker oder Gewerkschafter und mal ein Buchhändler, der sich einer Initiative gegen Rechtspopulismus angeschlossen hatte.“

Nun muss man Frau Stokowski zugutehalten, dass es in den vergangenen Monaten in Neukölln tatsächlich eine lose Serie von Körperverletzungen, Brandstiftungen, Sachbeschädigungen und ähnlichen Delikten gegeben hat, die auf einen rechtsradikalen Hintergrund deuten lassen. Die Kommentare von Jens Spahn und Björn Höcke zum Problembezirk jedoch als braune Fantastereien abzutun und zu behaupten, ein paar brennende Autos und eingeworfene Scheiben seien auch nur annähernd das größte Problem im Berliner Bezirk, zeugt in erster Linie von Realitätsverlust.

Wachsende Ausländerkriminalität

Denn arabische Clans haben in Berlin längst das staatliche Gewaltmonopol unterwandert, Experten warnen seit Jahren vor wachsender organisierter Kriminalität. Der Anteil nicht-deutscher mutmaßlicher Straftäter ist in Berlin 2016 um 4,8 auf 44,8 % gestiegen (lt. Polizeistatistik), ebenso wie die Zahl der von Zuwanderern begangenen Straftaten (17.180, + 25,3 %) und – wohl rein zufällig – die der sexuellen Übergriffe.

Und auch der frauenverachtende radikale Islam frisst sich immer tiefer in das Herz der Hauptstadt. Nachdem LKW-Attentäter Anis Amri den Berlinern im Dezember bereits ihr eigenes „Nizza“ beschert hatte, kommt der Verfassungsschutz mit der Beobachtung der Berliner Gefährderszene kaum noch hinterher. Und es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis das in Paris zu beobachtende öffentliche Massen-Kampfbeten der Muslime auch Berlin bereichern wird.

Weckruf von Marion Maréchal-Le Pen

Doch während die Entwicklung Frankreichs den Berlinern eine Warnung sein sollte und die Zustände in Neukölln ein böses Vorzeichen, scheinen verstaubte Pseudo-Feministinnen wie Margarete Stokowski weiterhin ausschließlich nach rechts austreten zu können. Bevor Stokowski aber die nächste Trauerperformance-Kolumne aus der Schublade holt, weil der islamische Terror wieder eine Blutspur durch Berlin zieht, sollte die Kolumnistin sich vielleicht von der jungen Französin Marion Maréchal-Le Pen inspirieren lassen, die dem unheiligen Bündnis zwischen Multikulti-Fetischismus und Pseudo-Feminismus kürzlich den Kampf angesagt hat:

 „Ich sage Ihnen, dass Sie Schande über die Frauenbewegung bringen. Sie fokussieren sich auf die Farbe von Schultaschen, sexistische Pronomen, pinke Spielzeuge in Überraschungs-Eiern und die Verteilung des Abwasches in einer Beziehung. Währenddessen ignorieren Sie vollständig, was die Rechte der Frauen tatsächlich bedroht. Ich bemerke Ihr schändliches Schweigen mit Blick auf 1.200 sexuelle Übergriffe durch Migranten in Deutschland an Silvester, zum Beispiel.
Und ich verweise auf Ihr Schweigen zur Scharia, dem islamischen Recht, das heute in manchen Teilen Frankreichs angewendet wird und das Frauen die grundlegendsten Rechte abspricht. Ihre Abneigung gegen das Patriarchat, manifestiert in Form des heterosexuellen weißen Mannes, hat Sie zu Bettgenossinnen aller anderen Minderheiten gemacht, die diese Abneigung teilen.“

Hier Marion Maréchal-Le Pens Rede dreiminütige Rede vor der französischen Nationalversammlung:

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

170 KOMMENTARE

  1. So kommt es, wenn frau nichts Gescheites gelernt hat: Kolumnistin beim Spiegel…
    Einfach bedauerlich.

  2. Marion Maréchal-Le Pen ist eine mehr als ebenbürtige Mitstreiterin von Marine Le Pen.

    Bravo!

  3. Slokowski mit dem linken Filter im Hirn, sofern überhaupt noch ein Rest davon vorhanden ist.

  4. Warum können Deutschland hassende Menschen nicht in ihre Heimat abgeschoben werden in diesem Fall nach Polen.

  5. Die ewig gestrige Frau Stokowski hat anscheinend noch nicht mitbekommen woher der Wind bläst. Eine authentische Linksversi*te oder vielleicht nur eine, die nur um ihre Pfründe zittert?

  6. Von nichts eine Ahnung, aber ein Riesenmaul, ich lach mich schlapp. Wenn der erste Moslem sie in die Finger bekommt, weiß sie, dass Höcke und viele andere einfach nur Recht hatten.

  7. Die Stokowski ist so ziemlich die taubste Nuss die auf SPON schreibt, sogar diese nymphomanische ich-ficke-jeden-und-am-liebsten-alles-was-nicht-weiss-ist sexratte Henriette Hell ist noch heller im Kopf als diese durchgeknallte Femininversagerin Stok(doof)owski

  8. Jaja, und bei dieser verkommenen und verlogenen Pseudo-Journalistin kommt der Verstand aus dem A…

  9. Die linksdumme Speigel-DödelIn sollte mal im kurzen Rock einen abendlichen Spaziergang vom Hermannplatz die Sonnenalle runter machen ..
    Hier werden sie bereichert!

  10. #1 Marie-Belen (15. Mrz 2017 15:02)

    Marion Maréchal-Le Pen ist eine mehr als ebenbürtige Mitstreiterin von Marine Le Pen.

    Bravo!

    Sie ist die Nichte von Marine Le Pen.

  11. Ich empfehle dieser Eile mal dringend einen Wochenende Nacht Besuch im Görlitzer Park in Berlin Neukölln. Das solche Kreaturen so einen dünnschiss erzählen und dafür nicht gleich der Blitz ins leere Kopfesinnere einschlägt, ist ein Skandal.

  12. #6 Joerg33 (15. Mrz 2017 15:09)
    Jaja, und bei dieser verkommenen und verlogenen Pseudo-Journalistin, kommt der Verstand aus dem Arsch.
    ++++

    Oder aus der Muschi?

  13. Herrlich!
    Diese Gegensätze: Margarete S.(den Nachnamen lohnt es nicht zu behalten!) und Marion Maréchal-Le Pen !!!

  14. Berlin. Da war doch was. Irgendwas mit LKW und Weihnachtsmarkt … pardon … Wintermarkt.

    Das hat Frau Margarine Strohdummski sicherlich nur vergessen zu erwähnen in ihrem liebevollen Artikel auf Speichel Online.

  15. #9 Deali (15. Mrz 2017 15:10)

    Ich weiß; trotzdem „Danke“.
    Es gab letztlich einen sehr guten Artikel über sie in „Compact“.

  16. Wien-Favoriten : Frau im Laaer Wald vergewaltigt

    Ein massiv vorbestrafter Sex-Täter, der im vergangenen Herbst im Erholungsgebiet Laaer Wald in Wien-Favoriten eine 39 Jahre alte Frau überfallen und vergewaltigt hat, ist am Mittwoch im Landesgericht zu einer neunjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Der Rumäne war keine zwei Wochen vor dem Sexualverbrechen nach mehrjähriger Haft aus einem deutschen Gefängnis entlassen worden.

    http://www.kleinezeitung.at/oesterreich/5183992/WienFavoriten_Frau-im-Laaer-Wald-vergewaltigt_Neun-Jahre-Haft

  17. Diese Bettgenossin des Multi-Kulti-Wahns sollte mal
    ein bisschen über den Tellerrand schauen.
    Z. B. mal nach den Niederlanden.

    Da muss ein bekannter Politker, namens Wilders,
    in seinem eigenen Land,
    täglich um sein Leben fürchten weil er den Mund
    gegen den Islam aufmacht.
    Da sind ein paar zerbrochene Fensterscheiben
    jawohl ein Klacks dagegen.

  18. Linke sind geisteskrank, Speigel-Artikel zu lesen ist Zeitverschwendung. Wer Linken vertraut, läuft ins Messer. Und Linke und Islamisten sind Verbündete Mörder und Terroristen.

  19. Mit Fettnäpfchen kennt Stokowski sich ja bestens aus. Egal wie klein der Fettnapf ist, Stokowski schafft es, zielsicher hineinzuspringen und sich ganzheitlich in mehrheitlich ranzigen – Fett zu suhlen.

    Hier hat sie versucht, die silvestrale Massenvergewaltigung durch nordafrikanische Merkelgäste in Köln mit dem lästig-besoffenen Verbalausfall „Höhöhö, das ist aber viel Holz vor der Hütt`n“ auf dem Oktoberfest gleichzustellen.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/margarete-stokowski-ueber-sexualisierte-gewalt-a-1070905.html

  20. Solange es den Mainstream Journalismus gibt, kann man selbst mit den lächerlichsten Thesen noch Geld verdienen.
    Wenn diese Frau was anderes geschrieben hätte,könnte sie bald ihre Miete nicht mehr bezahlen.
    Dies ist die heutige Realität,
    „Wer nicht mit den Wölfen heult,wird ausgegrenzt.“
    Also wird diese Person auch noch in Zukunft den selben Schwachsinn produzieren und hoffen,daß sie ihr Fähnchen im Winde,nicht neu ausrichten muß,also,eine willige Helferin des Merkelismus…
    Später heisst es dann.
    „Ich war jung und brauchte das Geld…“

  21. Ich habe nur „In Neukölln kommt die Gewalt von Rechts “ gelesen und mich fast nass gemacht. Zu so einem hausgemachten Schwachsinn fällt mir einfach nichts mehr ein.

  22. Na, wer so süss lacht der muss es ja wissen. Ich mach mir die Welt so wie sie mir gefällt.

  23. DIE DEMOKRATUR IM WAHN

    Heute hat die Bundesregierung Erdogan die Wahllokale auf deutschem Boden erlaubt.

    Man hört keine Stimmen von Links, nichts liest man im Spiegel. Nichts von Frau Stokowski.

    So muss jeder sich einmal vorstellen, das unsere Bundesregierung einem Regime erlaubt, was es noch niemals vorher so offen gegeben hat.

    Sie erlaubt einem Regime, einem sogenannten „Präsidialsystem“, das bereits Richter Staatsanwälte Lehrer Oppositionelle und Journalisten zu tausenden inhaftiert hat, das so ein System Propaganda in Deutschland betreiben darf.

    Nur so wird klar warum auch bei uns schon Zensur im Internet gefordert wird und jeder Kritiker in die rechtsradikale Ecke gestellt wird. Dazu helfen auch noch oder gerade die Linken mit vollen Kräften.

    In klardeutsch aber heisst das, sie gehen offen in die Antidemokratie mit unserer Demokratie. Sie stützen eine Diktatur und wollen genau die auch in Deutschland haben.

    Dagegen liebe Freunde, ist jede Anschuldigung nach Rechts schon ein Witz geworden.

    Eine unglaubliche offene Antidemokratie wird da von unserer Bundesregierung offenbart.

    Jeder Demokrat muss spätestens jetzt, es ist seine strikte Verpflichtung laut Grundgesetz, dagegen angehen.

    Jeder der das noch toleriert macht sich schuldig laut Grundgesetz zur Verfassung der Bundesrepublik Deutschland.

  24. Das tyrannische Machtsystem Islam giert nach willfährigen Schreiberlingen, die ALLES tun werden um dem Tyrannen zu gefallen und gleichzeitig die Schlafschafe, die geschworen und geschlachtet werden sollen, mit SCHULD versorgen.

  25. …..ich fass es nicht!

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-am-main/tugce-schlaeger-darf-abgeschoben-werden-50842248.bild.html

    …hier wird wegen eine vermeintlichen ( leider sehr verhängnisvollen ) Ohrfeige „wegen erheblicher Gefährdung“ abgeschoben und die Messerstecher haben den „Schizophrenie–Bonus“ und dürfen sich zahlreich austoben….

    Und die BLÖD lügt sich weiter um ihren Verstand…
    ….kann mir schon denken, wer diesen anonymen Hetzartikel wieder verfasst hat…..
    …die Lügen und Verdrehungen in diesem Fall gehen einfach weiter!

  26. Ich frage mich jedesmal wer dieses versiffte Drecksblatt Spiegel immer noch kauft und liest. Selbst zum Hintern abwischen taugt dieses Schmierblatt nicht.

  27. Diese Frau und ihre Ansichten sind einfach unglaublich!

    Man ahnt es und wird dann bestätigt, dass Feministinnen auch ALLE anderen linken Themen, Meinungen und Ideologien übernehmen müssen. Ob Einwanderung, Umwelt und „soziale Gerechtigkeit“! Immer schön gegen die Natur… bei ALLEM!

  28. Macht doch bitte nicht so viel Aufhebens um diese hohle Strohdoofski,oder wie sie heißt.
    Aber die junge LePen verdient sehr wohl Aufmerksamkeit.
    Ich kannte sie noch nicht.Von daher danke für das Video.

    Btw Sie ist nur unwesentlich älter als ich. Reschpekt.

  29. Margarete Stokowski eine absolut dumme Pute. Gibt es wirklich jemanden in dieser Republik der diese Null ernst nimmt ? Dann sollte er schnellstens seine Verstand prüfen lassen.
    Hier übertrifft Dummheit jeglichen Intellekt.
    Vielleicht hat sie ja, das Vergnügen mit einem Erlebnissuchenden und hat dann auch ein Erlebnis.

  30. http://www.sz-online.de/sachsen/sachsen-fordert-mehr-hilfen-fuer-jugendliche-migranten-3636028.html

    Gut ein Drittel aller nach Deutschland kommenden Flüchtlinge habe nur wenig oder gar keine Schulbildung. ❗

    Der Bund solle darum bestehende Förderinstrumente öffnen, um die Chancen für Ausbildung oder Berufseinstieg erwachsener Flüchtlinge zu erhöhen, erklärte Köpping.

    ..

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article162863142/Warum-kommen-60-Prozent-der-Asylbewerber-ohne-Ausweis.html

    <<Ein Witz. Handys überleben die lange Flucht und Identitäten verschwinden. Es reicht.<<

    <<Kein pauschales Indiz? Das fehlen eines Personaldokumentes ist genau dieses Indiz! Alle kommen mit Smartphone. Jedes Smartphone hat eine Kamera. Aber niemand hat seinen Ausweis und seine Ausbildungsnachweise fotografiert. Etliche haben sogar ihr Geburtsland und Datum vergessen , das sind die mit dem Geburtsdatum 01.01. . Und nach Überprüfung stellt sich dann der 15-jährige Syrer als 22-jähriger Marokkaner heraus. Keine Täuschungsabsicht? Für wie dumm hält der Bundesinnenminister die Bürger?<<

    ..

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article162863081/Frau-vor-Schule-in-Kiel-getoetet.html

    Eine Gruppe türkischsprechender Menschen verfolgte sichtbar fassungslos die Ermittlungsarbeit der Beamten am Tatort, der mit Flatterband abgesperrt war.
    Einige weinten. Ein Mann, der seinen Namen nicht nennen wollte, sagte auf die Frage, was er empfinde: „Verzweiflung, Wut, wie jemand so etwas machen kann. Ich kannte den Täter. Er war schon ein bisschen gestört.“

  31. @#26 germanica

    Das klingt ja alles noch sehr schwammig:

    „Tugce-Schläger darf abgeschoben werden

    „Im Anschluss an seine Haftstrafe kann Sanel M. nach Serbien abgeschoben werden!“
    http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-am-main/tugce-schlaeger-darf-abgeschoben-werden-50842248.bild.html

    Und hier wird es dann zumindest etwas deutlicher:

    Ob Sanel M., der derzeit in Wiesbaden seine Jugendstrafe verbüßt, aus der Strafhaft oder nach deren Ende abgeschoben wird, müssten die Stadt Wiesbaden und das Landgericht entscheiden, sagte ein Sprecher des VGH.“

    Aber auch sehr nett, dass offenbar erst mal wieder die Befindlichkeiten des Täters aufs Genaueste ausdiskutiert wurden:
    „Es könne ihm zugemutet werden, in Serbien neue Bindungen und Beziehungen einzugehen“
    Na, wie beruhigend!

    https://www.gmx.net/magazine/panorama/gerichtshof-entscheidet-deutschland-tugce-schlaeger-serbien-abschieben-32219276

  32. In welche Glaskugel schaut Prof Dr Heribert Prantl eigentlich? Die Wahllokale schliessen erst um 21.00 Uhr MEZ aber er weiss bereits jetzt dass die Zustimmung für die Populisten in NL sinkt. Dieser gutmenschliche Hochstapler demontiert seine Glaubwürdigkeit selbst in wenigen Minuten. Der Heribert ist süchtig nach Musik von Christoph Willibald Gluck. So ein Zufall auch der hat sich selbst geadelt.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/prantls-politik-dank-erdogan-und-trump-entlarven-sich-die-rechtspopulisten-selbst-1.3420623

  33. Wachsende Ausländerkriminalität

    Denn arabische Clans haben in Berlin längst das staatliche Gewaltmonopol unterwandert, Experten warnen seit Jahren vor wachsender organisierter Kriminalität. Der Anteil nicht-deutscher mutmaßlicher Straftäter ist in Berlin 2016 um 4,8 auf 44,8 % gestiegen (lt. Polizeistatistik), ebenso wie die Zahl der von Zuwanderern begangenen Straftaten (17.180, + 25,3 %) und – wohl rein zufällig – die der sexuellen Übergriffe.

    Das ist nicht nur in Berlin der Fall.

    Auszug:

    – Die Anzahl der Straftaten insgesamt in Bayern stieg 2016 um 3,3 Prozent auf 614?520 Fälle (Delikte nach dem Ausländerrecht wie illegale Einreise wurden dabei nicht mitgezählt). Es waren insgesamt 19?621 Straftaten mehr als 2015, vor allem in den Bereichen Körperverletzung, Rauschgiftkriminalität, Delikte im Internet und Urkundenfälschungen.

    – Unter allen registrierten Tatverdächtigen waren 180?000 Deutsche (Anm: Passdeutsche inbegriffen) und 94?000 Nichtdeutsche. Die Zahl der letzteren stieg um 14,9 Prozent. Dabei nahm auch der Anteil an Zuwanderern (wie Asylbewerbern) zu – sie fielen vor allem durch Rohheitsdelikte wie Körperverletzung aber auch durch Ladendiebstähle auf.

    – Bei der Gewaltkriminalität, also schweren Fällen wie Mord, Kindstötung, Raub gab es 2016 einen Anstieg um 9,8 Prozent auf 21?101 Fälle. Die Zahl der durch Zuwanderer begangenen Gewaltdelikte hat sich im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt – in den meisten Fällen waren dies Gewaltdelikte unter Zuwanderern. Dabei lag der Tatort meist in einem Flüchtlingsheim.

    Der ganze Artikel:

    https://www.merkur.de/bayern/gewalttaten-und-drogendelikte-steigen-in-bayern-7707573.html

  34. Gerade Nachricht einer Freundin aus Heilbronn erhalten, ein Gutgebräunter Merkel Liebling hat sich vor Ihr entblöß und sich selbst befriedigt
    Es reicht so langsam

  35. Die hässliche Polin hat auch den Kölner Rapefugee-Mob verteidigt.
    Dieses Flintenweib ist eine fanatische Deutschenhasserin.

  36. Das Problem ist, daß junge Menschen gar nichts anderes als No-Go-Areas und Migrantengewalt kennen, während unsereiner noch Städte wie Köln, Frankfurt, Stuttgart, Mannheim, usw erlebt hat, wo man zu keiner Tag- und Nachtzeit auch nur im Traum daran gedacht hätte, gleich gemessert oder gekopftreten zu werden. Weil die Jungen nichts Anderes erlebt haben, ist auch ihr Wunsch nach Änderung nicht so stark. Vor allem, sie können sich überhaupt nicht vorstellen, daß es so eine gewaltarme, von Vernunft bestimmte, zivilisierte Welt überhaupt geben könnte.

  37. #34 Zeromaru (15. Mrz 2017 15:34)

    @#26 germanica

    Darauf bin ich durch Zufall gestoßen. Kennt ihr noch Muhlis Ari (Intensivtäter „Mehmet“)?

    Verurteilung in der Türkei
    Von einem etwa 60-jährigen Münchner Bekannten, mit dessen Nichte er einst befreundet war, hatte er, nach dessen Angaben, im Oktober 2011 ein Darlehen von 5000 Euro erhalten, mit dem er einen Autohandel eröffnen wollte. Ari vertröstete die Rückzahlung, bis der Bekannte im August 2012 in die Türkei reiste, wobei er in einen Hinterhalt gelockt und von einem Komplizen Aris ausgeraubt wurde.[10] Auf die Anzeige hin wurden Ari und sein Komplize im Oktober 2013 von einem Gericht in Antalya wegen schweren Raubes und Freiheitsberaubung in erster Instanz zu einer Freiheitsstrafe von 11,5 Jahren verurteilt.[11] Ari hat Berufung eingelegt und plant mit seinen Anwälten bis zum höchsten türkischen Gericht zu gehen. Das Opfer will wegen des ausstehenden Geldes auch in Deutschland Anzeige erstatten.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Fall_Mehmet

  38. #39 Honigmelder (15. Mrz 2017 15:42)

    So ist es. So funktioniert Tyrannei. Am Ende fügt sich der tyrannisierte und feiert es als große Ehre, wenn er vom Tyrannen am Leben gelassen wird.

  39. OT Bei dem Ermordeten 18jährigen in Weimar hat die Polizei ja zunächst nicht einmal die Art der Verletzung preisgegeben. Dabei ist die Auswahl da ja wohl nicht so groß. Fließt Blut, war es wohl ein Messer, ansonsten ein Schlag oder Tritt. Man hat den Eindruck, daß die Berichtserstattung der Polizei noch unbestimmter gestaltet werden soll, um die Assoziationskette: Messer-Messerfachkraft-Südländer möglichst nicht in den Köpfen aufkommen zu lassen. Kann natürlich sein, daß es ein Ding unter Migranten war, was Blutrache heraufbeschwören könnte, wenn da zu früh ein Messer im Bericht auftaucht. Wir deeskalieren uns noch einmal zu Tode.

  40. Warum?
    Sie hat doch recht
    Rechtsextreme Gewaltätige sind doch auch für viele Gewalttaten in Neukölln verantwortlich
    Rechtsextreme , ultranationalistische , Heimatverliebte, führerfolgende Muslime
    Blöd nur das diese Bratze dieses nicht erkennt
    Irgendwann wird auch ihr das eingebläut
    Aber nicht von Deutschen

  41. Ja ne klar,..und auch in Duisburg Marxloh auch..Geh ma zum Psychiater, DU IRRE!

    ——–

    Da fällt mir doch glatt das noch ein:

    Forderung nach Abschaffung des Paragrafen 173Grünen-Politiker Ströbele will Inzest erlauben

    http://www.focus.de/politik/deutschland/er-muss-weg-gruenen-politiker-stroebele-will-inzest-paragrafen-abschaffen_aid_736743.html

    Warum das passt..na deswegen:

    Tabu – Thema Inzucht bei muslimischen Migranten.

    https://karatetigerblog.wordpress.com/2016/12/27/tabu-thema-inzucht-bei-muslimischen-migranten/

    oder auch sehr interessant:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/generation-doof-tabu-thema-importierte-inzucht.html

    @Ströbele….Hör zu Du seniler Widerling..behalte deine Drecksphantasien für Dich!!!

  42. Ne, Mensch, Margarete, Du hast vollkommen Recht..wenn man die Gewalt der TÜRKISCHEN NAZIS dort mit hin zu rechnet..stimmts!

    Du verblödetes Stück!

  43. @ #5 Tex (15. Mrz 2017 15:05) :
    Oder Frau Angela Kazmierczak. Die Polen würden sich sicher freuen.

  44. Die statistische Erfassung des Straftatbestands der passlosen Einreise in die BRD erachtet die Bundesregierung als unwichtig, da „nicht zielführend“. Verschleierungstaktik auf Gedeih und Verderb eben. Damit keiner mehr den (nicht gewünschten) Überblick hat, die Kontrollosigkeit wird zur Staatsräson erhoben…:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article162863142/Warum-kommen-60-Prozent-der-Asylbewerber-ohne-Ausweis.html

    Ältere Welt-Berichte geben übrigens 77-80 % passlose illegale Migranten an (https://www.welt.de/debatte/kolumnen/unterwegs/article152661156/Warum-so-viele-Fluechtlinge-keinen-Pass-haben.html). Von denen mit Pass dürften nicht wenige Papiere gefälscht sein.

  45. @ #42 Der boese Wolf (15. Mrz 2017 15:31) :
    Man sollte sie dafür loben, dass sie schon seit paar Jahren alleine aufs Töpfchen gehen kann. Dann freut sie sich.

  46. 47 Patriot2016 (15. Mrz 2017 15:39)

    Gerade Nachricht einer Freundin aus Heilbronn erhalten, ein Gutgebräunter Merkel Liebling hat sich vor Ihr entblöß und sich selbst befriedigt
    Es reicht so langsam
    ————————————————

    Eigentlich sollte den südländischen Hormonbomben ein Foto von Angela Merkel als Spritzhilfe ausreichen.
    Die Bundesregierung könnte jedem männlichen Neuzugang ein entsprechendes Erotikfoto von der Raute des Schreckens zukommen lassen, um den Druck ein wenig aus dem Kessel zu nehmen.

  47. @ #33 germanica (15. Mrz 2017 15:26) :
    Soweit ich weiß hat diese Tugce Deutschland und die Deutschen auch verachtet?

  48. Herr Hermann Jörg Osterkamp aus Pulheim fordert die Niederländer mit einem Transparent über der Autobahn Richtung Niederlande auf:

    BITTE WÄHLT NICHT WILDERS, Hermann een europeaan.

    Der arme Herr Osterkamp übersieht dabei dass eine Mehrzahl der Holländer wenig Ahnung von der deutschen Sprache hat. Bereits das Verb „wählen“ maakt – bei Tempo 180 – een greep naar een woordenboek Duits-Nederlands noodzakelijk om te constateren dat het „kiezen“ betekent. Dus beste Nederlanders doe meneer Hermann Jörg Osterkamp uit Pulheim een plezier: Kies Wilders niet, alstublieft.

    http://www.ad.nl/dossier-verkiezingen-tweede-kamer/duitser-plaatst-noodkreet-bij-snelweg-stem-geen-wilders~ae2e3071/

  49. #39 Sophie 24 (15. Mrz 2017 15:30)
    Macht doch bitte nicht so viel Aufhebens um diese hohle Strohdoofski,oder wie sie heißt.
    [….]

    Das eigentliche Problem sind Leute, die das Gequassel, wie das von dieser Dame für bare Münze nehmen und es glauben.

  50. Rechte Gewalt in Neukölln?Harharhar…Woher soll die denn kommen? Da wohnen nur noch Türken&Araber und Neger.Das glauben sie nicht? Dann fahren sie doch hin.Aber vorsicht,die Gewalt kommt von überall,nur nicht von Rechts!

  51. In Neukölln kommt die Gewalt von rechts? Schauen wir uns doch mal die kriminellsten Gegenden in Berlin an. Neukölln taucht in diesem Artikel viermal auf: Taschen- und Fahrraddiebe rings um das Rathaus, Raubüberfälle in Nord-Neukölln, Drogendelikte auf der Schillerpromenade und Brandstiftung in Buckow-Nord und der Köllnischen Heide. Die ersten drei Punkte sind keine Straftaten von Rechten, sondern typisch für die Bevölkerungsgruppe, die man in diesem Zusammenhang nicht nennen darf. Bei den Brandstiftungen sind die Linken so dominant, daß sie gleich im ersten Satz genannt werden. Nun ist dieser Artikel vom Sommer 2016 und bezieht sich auf die Statistik von 2015. In den letzten Monaten hat es in Neukölln durchaus auch Brandstiftung durch vermutlich rechte Täter gegeben. Allerdings täuscht das Bild, dort gehe die Gewalt von Rechts aus, auch dann. Die Zeitungen schreiben bei eingeworfenen Scheiben oder angezündeten Autos linker Politiker immer sofort von „rechten Anschlägen“. Im umgekerhten Fall wurden Wohnhäuser markiert.

  52. Vermeintlich rechte Gewalt interpretiere ich grundsätzlich immer auch als Hilfeschrei. Wer fragt denn die Bürger, ob sie das alles wollen? Wie soll sich der Bürger denn gegen dieses ausufernde Multikulti mit all seinen negative Folgen wehren? Gewalt bedeutet in diesem Fall auch immer Verzweiflung, weil die Bürger eine Politik aufgenötigt bekommen, die sie gar nicht wollen.

  53. Hahahahaha – untenrum frei obenrum gehirnbefreit.

    https://www.rowohlt.de/hardcover/margarete-stokowski-untenrum-frei.html

    Margarete Stokowski
    Untenrum frei

    SEX. MACHT. SPASS. UND PROBLEME.

    In ihrem Debüt «Untenrum frei» schreibt die Autorin und Spiegel-Online-Kolumnistin Margarete Stokowski über die kleinen schmutzigen Dinge und über die großen Machtfragen. Es geht darum, wie die Freiheit im Kleinen mit der Freiheit im Großen zusammenhängt, und am Ende wird deutlich: Es ist dieselbe. Mit scharfsinnigem Blick auf die Details gelingt ihr ein persönliches, provokantes und befreiendes Buch.
    Stokowski erzählt von dem frühen Wunsch, unbedingt als Mädchen wahrgenommen zu werden, von unzulänglichem Aufklärungsunterricht, von Haaren und Enthaarung, von Gewalterlebnissen, von Sex, von Liebe und vom Feminismus. Und sie verbindet ihre wunderbar erzählten persönlichen Erlebnisse mit philosophischen, politischen und wissenschaftlichen Analysen und zeigt damit: Sie ist mit ihren Erfahrungen nicht alleine. Wir fühlen uns als freie, aufgeklärte Individuen, aber erst wenn wir Geschichte um Geschichte zusammentragen, wird die kollektive Schieflage, die strukturelle Ungleichheit sichtbar. Dennoch: «Wenn ich Geschichten aus meinem Leben erzähle, dann nicht, um langsam, aber sicher ein Bild von mir als Vollopfer aufzubauen», schreibt Stokowski – im Gegenteil. Ihr geht es um eine «Ent-Opferung». Humorvoll und klug geht sie damit der Frage nach, wie politisch das Private noch immer ist.

    «Der Feminismus erklärt mir nicht, warum der Bus nicht auf mich wartet. Aber er erklärt mir, warum ich mich für mein Zuspätkommen entschuldigen werde, auch wenn ich nicht schuld war, sondern der Bus zu früh gefahren ist. Er erklärt mir, warum viele der Frauen, die ich kenne, sich auch noch entschuldigen würden, wenn sie von einem Meteoriten getroffen werden.»

    http://www.taz.de/!t5009227/

    Sexomania und voll bekloppt.

    Kolumne Luft und Liebe
    Mein kleiner Gender-Haul
    Unsere Autorin ist quasi unter die YouTuber_innen gegangen und führt lauter total sinnvolle Produkte vor. Für Frauen und Männer. ?MARGARETE STOKOWSKI

    Kolumne Luft und Liebe
    Wohin jetzt mit den ganzen Titten?
    Eine neue Studie zeigt: „Sex sells“ stimmt gar nicht. Sex in der Werbung lenkt nur ab. Hoppla! Erst mal Krisensitzung. ?MARGARETE STOKOWSKI

    Kolumne Luft und Liebe
    Knusper, knusper, Knäuschen
    Die Hexenverfolgung ist seit dem Mittelalter vorbei? Falsch. Es gibt sie immer noch, und es gibt auch Hexen. Sie sind unrasiert. ?MARGARETE STOKOWSKI

    Kolumne Luft und Liebe
    Hier, bitte, meine Problemliste
    Feministinnen werden ständig gefragt, ob sie sonst keine Probleme hätten. Doch, klar. Jede Menge. Von Chihuahuas über Käse zu „Mutti“. ?MARGARETE STOKOWSKI

    Kolumne Luft und Liebe
    Sex, Sex, Sex, Sex und ein Aber
    Es gibt jede Menge Frauen, die über schiefgelaufenen, merkwürdigen, unbeblümten Sex schreiben, und sie machen das gut. Aber etwas fehlt. ?MARGARETE STOKOWSKI

    Kolumne Luft und Liebe
    Klick, pling, ficken
    „Feministin“ klingt „ungebumst“, findet Carolin Kebekus. Ein Klassiker! Man hört immer wieder, dass Feministinnen keinen Sex haben. Haha. Hahahaha. ?MARGARETE STOKOWSKI

    Kolumne Luft und Liebe
    Plötzlich wird das Weiche hart
    Quälinstrumente, Survival Sex, Wichsvorlagen und Viagra: Wenn es ums Geld geht, werden die schmodderigen Themen schnell hart. ?MARGARETE STOKOWSKI

    Kolumne Luft und Liebe
    Resteficken bei Pegida
    Verliebt euch, Pegida-People! Euer anderes Projekt ist gescheitert. Seid nicht so streng mit euch, seid mehr wie Häschen. Ein Aufruf. ?MARGARETE STOKOWSKI

    Kolumne Luft und Liebe
    Keine Frage des Pimperns
    Prinz Andrew und Bill Cosby wird Vergewaltigung vorgeworfen. Warum die Rede von „Sex-Skandalen“ und „Sex-Vorwürfen“ sehr falsch ist. ?MARGARETE STOKOWSKI

    Kolumne Luft und Liebe
    Kommentarloses Kopulieren
    Kalifornien hat ein neues Gesetz für einvernehmlichen Sex. Wie haben eigentlich die Leute Sex, die sich über „Yes means yes“ aufregen? ?MARGARETE STOKOWSKI

    Kolumne Luft und Liebe
    Wie man einen Dildo befriedigt
    Die „Jolie“ hat die taz in ihren Sextipps angesprochen. Nun antwortet die taz. In Ruhe. Es scheint um Satire zu gehen. ?MARGARETE STOKOWSKI

  54. Mir persönlich ist es recht, wenn manche Rechte mal ein paar Antifanten bei deren Einsätzen gründlich vermöbeln.

    Allerdings finde ich, dass all diese nationalistischen Antipatrioten lieber zu Hause bleiben, weiter Landserhefte lesen, das Horst-Wessel-Lied grölen und im Sandkasten Panzerschlachten nachstellen.

    Diese Dumpfbacken kann man mit der ANTIFA in eine Tonne treten und sollen sich am besten ganz aus „politischen“ Aktionen heraushalten, denn sie schaden jeder konservativen Bewegung in Deutschland mehr als sie ihr nutzen.

  55. 62 ArmesDeutschland (15. Mrz 2017 15:58)

    Wir lassen uns beschimpfen und Dumm Merkel hat keine Ar… in der Hose.
    Dem hätte ich was geschissen.

    Bericht: Berlin erlaubt türkische Wahllokale für Verfassungsreferendum

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/bericht-berlin-erlaubt-t%c3%bcrkische-wahllokale-f%c3%bcr-verfassungsreferendum/ar-AAonp8f?li=AAaxdRI&ocid=spartandhp
    _________________________________________

    Ja, das ist der Hammer..Wir werden von Rückgrad -losen, Deutschland – hassenden, unfähigen, korrumpierten – Politikern, in den Abgrund getreten.

    Mein Zorn wird immer größer…irgendwann muss man mich festketten!

  56. @51 Viper

    ….der „klitzekleine “ Unterschied ist aber der, dass Sanel M. vor allem durch den (na ratet mal …….türkischen )Nebenklage-Anwalt und die Lügenpresse, zum Intensivtäter und Komaprügler stilisiert wurde…
    Vor Gericht blieb nicht sehr viel davon übrig, aber die Lüge war geboren und sie lebt noch immer!

    Muhlis Ari war da ein ganz anderes Kaliber !

  57. Außer in den östlichen Bezirken und den Speckgürtel um Berlin,ist ein wohnen im Sinne wie es verstehen garnicht mehr möglich.Das kann ich ihnen garantieren!Ganze Strassenzüge in Neukölln und Kreuzberg sind mit Anatolen,Kurden und Türken,direkt aus der Türkerei besudelt…äh besiedelt worden.Die gemütlichen Kneipen von einst sind zu türkischen Teestuben und Spielhöllen mutiert.Uns wird unser Land unter den Füßen geklaut,das kann ich ihnen sagen!

  58. Lieblingssatz: „Keine Ahnung“ — aber davon ganz viel.

    Die Schnalle muss untenrum ganz nass rumlaufen.

    http://www.taz.de/!t5009227/

    http://www.taz.de/Kolumne-Luft-und-Liebe/!5021478/

    Resteficken bei Pegida

    Verliebt euch, Pegida-People! Euer anderes Projekt ist gescheitert. Seid nicht so streng mit euch, seid mehr wie Häschen. Ein Aufruf.

    Liebe Pegida-People, ich weiß, ihr habt es nicht so mit der Lügenpresse, aber wir müssen reden. Oder, nein, anders: Ihr müsst reden. „Räum dein Leben auf“, befiehlt der aktuelle Focus, und ich hab das Gefühl, auf Befehle steht ihr womöglich. „Endlich Platz für das Glück“, das ist das Versprechen.
    Womit wir auch schon beim Thema wären: dem Glück. Es gibt eine Studie, die besagt, dass nur ein Drittel von euch Pegida-Leuten richtige Nazischweine sind und die anderen zwei Drittel vor allem nazimäßig schlecht gelaunt. Bisschen paranoid, bisschen bekloppt.

  59. In Neukölln kommt also die Gewalt von Rechts.
    Das Linke Gretchen vom Spiegel ( Spiegel,das sagt schon alles),befindet sich offensichtlich im Irrgarten der eigenen Fantasiewelt.
    Wenn sie aber keine Ahnung hat,wäre es besser den Mund zu halten,bevor man sich zum Gespött macht.

    Die Linken sehen selbst da noch Feinde,wo Meilenweit keine sind.

    Im Medizinischen Bereich nennt diese Krankheit
    Paranoide Wahnvorstellungen.

  60. Och ja, eine typische VertreterX_in der Muschi_mützen- Fraktion !

    Die beste GUTE schreit förmlich nach einer iSSlam_typischen „Bereicherung“.
    Das würde ich ihr auch gönnen, und zwar nicht nur „ein Stück weit“, sondern volle Pulle.

    Wohbekomms PuSSymütz !

  61. Hat diese Frau auf dem Foto etwa gerade den Schulz gesehen, weil sie so verzückt lächelt?

  62. #76 Istdasdennzuglauben (15. Mrz 2017 16:08)
    Außer in den östlichen Bezirken und den Speckgürtel um Berlin,ist ein wohnen im Sinne wie es verstehen garnicht mehr möglich.Das kann ich ihnen garantieren!Ganze Strassenzüge in Neukölln und Kreuzberg sind mit Anatolen,Kurden und Türken,direkt aus der Türkerei besudelt…äh besiedelt worden. Die gemütlichen Kneipen von einst sind zu türkischen Teestuben und Spielhöllen mutiert.Uns wird unser Land unter den Füßen geklaut,das kann ich ihnen sagen!

    Die Kneipe am Kottbusser Tor war mal echt Kreuzberg, Ecklage, Berliner Kindl, Buletten, Sparverein im Hinterzimmer. Heute rotiert am Buffet der Hammelspieß senkrecht, der Kaffee ist süß und dickflüssig, aus der Musikbox leiert orientalischer Singsang.
    „Hisar“ heißt die Ecke jetzt auf türkisch — das bedeutet „Festung“, und so abwegig scheint der Name nicht. Unter Einschußlöchern an der Decke wacht, wieder mal, ein neuer Wirt. Ganz hinten hocken Zeki, Ahmet und ein paar andere bei einem Spiel namens „Jokey“, Spielwart Hasan kassiert am Tisch den Zehnten.

    Das stammt nicht etwa von den Republikanern oder gar der NPD, sondern vom 30.07.1973 aus dem „Spiegel“ – allerdings wurden die darin beschriebenen Zustände von der Realität überholt.

  63. @66 NieWieder

    …..und auf Fratzenbuch hatte sie auch gegen Israel gehetzt, würde aber schnell gelöscht…
    …aber man wollte diese Heldengeschichte…
    …..und von einer Lehramtstudentin erwarte eher Deeskalation als massive Provokation….
    SIE ist wie ein Furie auf Sanel losgerannt und hat ihn wiederholt beschimpft, und nicht andersrum!
    Sanels Freund stand zwischen den beiden, konnte aber die Ohrfeige über ihn hinweg nicht verhindern…
    Der Sturz war ein Unfall, Tugce hatte sechs „Kurze“ intus….

  64. #74 georgS (15. Mrz 2017 16:06)
    Mir persönlich ist es recht, wenn manche Rechte mal ein paar Antifanten bei deren Einsätzen gründlich vermöbeln.
    […]

    Die Antifa-Schläger sind wie Türken oder all die anderen Orientalen; die suchen Opfer und keine Gegner – die gehen nur bei mindestens drei- bis fünffacher Überlegenheit auf ihre Opfer los.
    Steht denen eine Gruppe Hooligans mit je 100kg Lebendgewicht gegenüber, ziehen die den Schwanz ein.

  65. Das scheint mir das zu sein, was die Franzosen politische Kohabitation nennen.

    Bei uns gibt es dafür den volkstümlichen Ausdruck:
    FICKEN MIT DEN LINKEN SCHWACHKÖPFEN

  66. wenn es nicht mehr „in“ist,sich als schwachkopf voller widersprüche zu outen.hört auch das stolzsein auf seine manipulierte bekolpptenideologie.

    seit den türkenaufständen,ist es offensichtlich das diese poltik völlist gescheitert ist und das es wirklich nichts mit ihrem verschrobenen multikulti paradies wird.

    ist dieser blöden kuh garnicht bewusst,das ihr konterfei,für immer für den niedergang europas gegenüber dem islam und dessn frauenunterdrückung stehen wird?

  67. Die geistige Entwicklung dieser NULL kann man am Bild schon deutlich einschätzen.
    „Keine Ahnung“, aber davon sehr viel!

  68. Das waren noch Zeiten, als der Spiegel ein Nachrichtenmagazin war.
    Aber was für ein verlogener Dreck ist es geworden?
    Die, die sich heute für die Redakteure des Spiegel halten sind nichts weiter als derer perverser Vergewaltiger.
    Aber schon lange keine Journalisten mehr!

    Augstein routiert im Grab…wenn man da einen Generator anschließen würde, wären die Energieprobleme der Menschheit gelöst….

  69. Die Polin kann ihr Maul locker aufreißen. Fliegt ihr der Multi-Kuli-Scheiß um die Ohren (und das wird unausweichlich passieren),hat sie ja nur ein paar Meter in ihr geliebtes feministisches und katholisches Polen. Diese Alternative haben die, die schon länger hier leben, leider nicht.

  70. Für den medienhörigen Konsumenten besteht die Welt aus genau der Realität, wie sie in den Medien beschrieben wird.

    Darum gibt es Frau Strohdummski.

  71. Der kleine Akif hat übrigens der sich selbst wohl zum Mensa Club zugehörig Fühlenden einen ausführlichen Artikel gewidmet. Ich glaube, er war hier auch verlinkt. Damit sollte der „Wichtigkeit“ dieses Huhns Genüge getan sein. Spiegel lese ich seit vielen Jahren nicht mehr und Spiegel Online seit 3 Jahren nicht, den Namen Stokowski kenne ich nur durch PI.
    http://der-kleine-akif.de/2017/01/25/liebe-margarete-stokowski/

  72. #47 Marie-Belen (15. Mrz 2017 15:40)
    Noch Fragen?
    “Toter 18-Jähriger in Weimar hat Schnittwunde am Hals” (…)

    #55 Honigmelder (15. Mrz 2017 15:50)
    OT Bei dem Ermordeten 18jährigen in Weimar hat die Polizei ja zunächst nicht einmal die Art der Verletzung preisgegeben. (…)

    Bei kültürspezifischer schneidender Gewalt gegen den Hals wurde nun wohl eine Nachrichtensperre zu Art der Verletzung und bezüglich des Tatwerkzeugs erlassen:

    Welche Art Verletzungen er hatte, sagte die Polizei nicht. Auch zu Medienberichten, laut denen der 18-Jährige erstochen wurde, wollte sich die Polizei bislang nicht äußern. Erste Ermittlungen hätten ergeben, dass der Mann vermutlich auf offener Straße verletzt worden sei.

    http://www.otz.de/startseite/detail/-/specific/18-Jaehriger-in-Weimar-getoetet-Verdaechtiger-stellt-sich-am-Mittwochmorgen-684014272

    Weitere ‚tolle‘ Nachrichten im link.

    Merkels Land.

  73. #9 Deali (15. Mrz 2017 15:08)

    solch ein Mist, ich finde sie hübsch…

    Davon abgesehen, dass das kein Kriterium für den Hirnzustand ist: Guck lieber noch mal genauer hin!

    Hübsch – ist Küstenbarbie. Zwischen den Ohren herrscht dennoch das Stroh.

  74. Ich denke, die ständigen Tritte Richtung rechts dert Mitte haben als Ursache eine diffuse Angst.
    Die Gewalt, die von mehrheitlich muslimischen Personen ausgeht, kann man nicht übersehen. Was man aber kann, ist es nicht zugeben zu wollen.
    Es wäre das Eingeständnis, dass die eigene Ideologie, das eigene Weltbild ins Wanken gerät.
    Dazu kommt noch die Angst, dass sich die Zustände ändern könnten, der eigene Wohlfühlbereich vieleicht nicht mehr existiert und noch dazu, dass die eigene Existenzgrundlage verloren gehen könnte.
    Das alles sind mehr als genug verständliche Gründe, die Realität nicht sehen zu wollen. Das ist ein bei Menschen sehr häufig anzutreffendes Verhalten. Die Meisten, den z.B. die Schulden über den Kopf wachsen, fangen irgendwann an, die Briefe mit Rechnungen und Mahnungen nicht mehr zu öffnen.
    Es könnte ja helfen, tut es aber nicht.
    Genauso müssen wir uns das bei den „etablierten“ Intelektuellen und Eliten vorstellen. Über Jahrzehnte konnten diese frei, gut versorgt ihren Neigungen nachgehen. Geld war da, ein Interesse der Bevölkerung solches Treiben zu beenden gab es nicht wirklich.
    Diese Zeiten gibt es nicht mehr. Diese werden auch nie wieder kommen. Das leichte lockere Leben ist endgültig vorbei. genauso müssen die Monarchisten 1918 nach dem Ende des Kaiserreiches gefühlt haben.

    Was liegt da näher, wie alle Kräfte zu bündeln, um den Status Quo noch ein wenig länger zu erhalten.
    Genau das machen aktuell die Medien, die Politik, die vom Staat abhängigen Intelektuellen und große Teile der Bevölkerung.
    Daher werden „Opfer“ und einfache Lösungen gesucht. Diese werden nur rethorisch sehr gut verpackt, da die meisten dieser Personen eine gute, wenn auch nicht produktive Ausbildung erhalten haben.
    Die Zeit ist aber nicht mehr zurückzudrehen.
    Die Welt und die Gesellschaft ändern sich und werden sich weiter ändern.
    Das Leben wird deutlich härter.
    Das ist bitter für die Schwächeren, denn sie werden es doppelt so schwer haben.

    Machen wir uns aber nichts vor.
    Wir können nur noch versuchen das Gröbste abzumildern um noch ein wenig Mitgefühl zu bewahren. Dafür sollte jeder sein Wissen und seine Fähigkeiten einsetzen. Nicht um Vergangenes, und sei es noch so schön gewesen, zu erhalten.

  75. Eine Frage: War die Moderatorin Pareigis schon mal in Afrika, oder warum guckt die so erstaunt, als Frau Hetzer von ihren Erlebnissen der selbst erlebten Diebstähle in Schwarzafrika berichtet?
    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/skandal-im-zdf-morgenmagazin-moderatorin-jana-pareigis-die-aussage-von-heidi-hetzer-ist-rassistisch_id_6790737.html?utm_campaign=outbrain&ncid=focus|referral|outbrain&cm_ven=+focus|referral|outbrain Kann diese Moderatorin sich das nur damit erklären, dass die Menschen dort soooo arm sind? Das wäre arm, arm von Frau Pareigis. Ein echter Mangel, ein Mangel an Bildung bei der farbigen Moderatorin.
    H.R
    Frau Hetzer hatte absolut keinen Grund sich für ihren Reisebericht zu entschuldigen.

  76. Hier in NRW hab ich noch nie einen „Rechtsradikalen“ gesehen, dafür aber tausende Nafris und Araber, die jeden Tag sich wie die Axt im Walde aufführen.

    Linksextreme Spinner wie beim „Spiegel“ phantasieren ein „rechte Gefahr“ herbei, die es nicht gibt; dafür wird die echte Gefahr des Islam und Linksextremismus geleugnet oder schöngeredet.

  77. Dumm wie ein Putthuhn…
    Diese Dame ist ja auch der Meinung, deutsche Männer hassen Ausländer, weil sie ihre Frauen selbst missbrauchen wollen.

  78. #53 Orwellversteher

    Danke für den Link, das ist ja ein Hammer-Dialog! Der „merkwürdige Mann“ ist nicht ohne, erinnert mich an Harald Schmidt, an dem könnte er sich geschult haben. Und die Stokowski ist schön vor die Wand gefahren.

  79. Klassische Fakenews von Stokowski.
    Scheinbar halten die beim Spiegel ihre Leser für so dumm, dass sie glauben, dass diese ihnen auch noch diesen Schwachsinn abkaufen.

  80. Selbst wenn es fake news sind, die sie da postet. Es wird viel Anstrengung kosten, das zu beseitigen. Unterlegt ist das ganze mit einem einprägsamen hübschen Gesicht. So funktioniert Werbung.
    Teuflisch!

  81. #9 Deali (15. Mrz 2017 15:08)
    solch ein Mist, ich finde sie hübsch…
    ***********************************
    gEIL; SAG SCHON; SAG SCHON; WELCHE VON DEN BEIDEN?
    DIE FRANZÖSIN ODER DAS NOTGEILE POLENDUMMCHEN?

  82. Es ist unerträglich geworden in diesem Land,rund um die Uhr nur noch Lügen ,Hetze und erbärmliche Diffamierungen des politischen Gegners.Ganz vorn in der Riege mit dabei, die rot-verseuchte ÖR-Kloake und ihre von erpressten Gelder einfacher Leute existierende blinde Gefolgschaft der Propagandisten.Die politisch Verantwortlichen für diese Demokratieverarsche leben das Leben eines feudalen Bohemians ,verordnen aber den unwürdigen Untertanen eine Art Reformkommunismus und die Aufgabe ihrer ureigensten Interessen.Diese Land wurde stillschweigend und auf leisen Sohlen zur Beute gewissenloser Antidemokraten.Ohne Meinungsfreiheit, neutrale Medien und dem Recht zur sanktionsfreien politischen Betätigung ist dieses Land eine Diktatur.

  83. Ignoriert einfach dieses polnische Flit##en vom SPEICHEL, sie lügt genauso wie ihre Genossen mit schmalem Geiste namens Lobo und Augstein. Deren SPEICHEL-Glosse lesen nur Gutmenschen, um sich in ihrem „gut sein“ zu bestätigen und die harten unbequemen Fakten weiter zu ignorieren. Dafür werden sie mit diesen FAKE NEWS von angeblich rechter Gewalt in Neukölln (der Lacher schlechthin) versorgt. Die glauben das auch gerne, da sie ja selbst nicht in dieser Stadteilskloake wohnen oder verkehren.

  84. Margarete Stokowski, …“ In Neukölln kommt die Gewalt von rechts „…

    Es sind genau diese linkspolitischen, sich vegan ernährenden, dann auch meistens mit einer Augenrollenden zwanghaften Tick erkennbare Macke dieser bipolar gestörten Weiber, die der Sigmund Freud wegen ihrem ständigen blöden Fimmels und merkwürdigen Spleene u. Marotten andauernd behandelt hat, dieses Margarete würde selbst eine Katze gemeinsam mit einen Wellensittich zusammen in den Vogelbauer, oder ihr Kaninchen ( nennen wir es Mucki ) zu den Fischen ins Aquarium stecken, damit man ihr in ihrem LinksGrünen Freundeskreis nur kein Rassismus nachsagt

  85. „In Neuköln kommt die Gewalt von rechts!“

    Ganz richtig!
    und mit Blickwinkel vom Standpunkt des Spiegels liegt dann die Maas im Osten, die Memel im Westen, die Etsch liegt im Norden, der Belt im Süden.
    – und schon passt wieder alles zusammen und die Welt ist in Ordnung im Weltbild eines deutsch dominierten Europa.

  86. Oje, oje … wollte erst was Fieses über
    sie schreiben, doch dann ihre Biogrphie gelesen: (schwere Adoleszen) Studium : Unfug und Sozialwissenschaften an der Humbug-Universität (die Einstein rauswarfen) Berlin.
    Danach hatte ich eine solide Beisshemmung.

    Früher waren solche auch in meiner Klasse, die gerne dabei gewesen wären, aber nur die Peripherie bevölkerten. Und die bei einem am Boden liegenden Gegenspieler, den nicht sie gefällt hatten, gerne noch mal hinterher kärcherten als Beweis, dass sie solidarische und verlässliche Mitläufer der Alphas wären.
    Wer mit solch einem Hintergrund auch noch sowas wie «Untenrum frei» und «Physikerin, Bundeskanzlerin? Ich bin 30, ich kann beides noch werden …» schreibt, dem ist nicht mehr zu helfen, und auf der kann man auch nicht rumtrampeln.
    Gegen wirklich Versehrte (dumm und einsam) ist man einfach machtlos. Einem Hund mit nur 3 Beinen kann man auch nichts tun, ohne sich gleich schlecht zu fühlen. Und so schreibt sie mit ihren 3 Beinen auf Zuruf von jedem im Spiegelhaus als hätte sie 4 Superbeine plus noch ein paar dicke Eier dazu.

    Nein, ich kann einfach nichts Fieses,
    das mir auf der Zunge liegt, über sie sagen.
    Sie tut mir so wie die Dinge liegen, zu leid.

    Verdammt, …, verdammt, verdammt! ich hab ein zu weiches Herz.

  87. Hessen Brand in Asylbewerberheim – drei Verletzte

    Bei einem Brand in einer Asylbewerberunterkunft in Hessen sind am Dienstag drei Menschen verletzt worden. Die Brandursache ist unklar.

    In einer Asylbewerberunterkunft in Helsa-Eschenstruth im Landkreis Kassel hat es gebrannt. Das Feuer sei am Dienstagabend ausgebrochen und habe sich schnell im gesamten Obergeschoss des Heimes ausgebreitet, teilte die Polizei mit. Bis auf einen Mann, der von der Feuerwehr gerettet wurde, konnten sich alle Bewohner allein in Sicherheit bringen.

    Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund gebe es bislang nicht, teilte die Polizei mit. Ersten Ermittlungen zufolge gab es etwa zeitgleich mit dem Ausbruch des Feuers einen Streit unter Heimbewohnern. Brandstiftung könne nicht ausgeschlossen werden, so die Polizei.

    Die Verletzten seien mit Rauchvergiftungen und weiteren Verletzungen, allesamt jedoch nicht lebensbedrohlich, im Krankenhaus behandelt worden. Der Brandschaden belaufe sich auf rund 30.000 Euro. Die Unterkunft, in der mindestens 26 Asylbewerber lebten, war vorerst unbewohnbar.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hessen-brand-in-asylbewerberheim-drei-verletzte-a-1138807.html

    Das war doch auch ein Akt von „(r)echter Gewalt“, auch wenn die Polizei BISLANG keinen fremdenfeindlichen Hintergrund sieht. Man muss nur lange genug suchen, dann wird man schon noch einen „braunen“ Brandstifter finden.

  88. So, Leute, dass Berlin einen rot-grün-dunkelrotes Lügen“hintergrund“ hat, wissen
    wir alle.
    Aber in 53 Minuten beginnt der Merkel-muss-
    weg Mittwoch vor dem Hauptquartier der Diktatur.
    Hoch mit dem Hintern, noch ist Zeit dort hin
    zu kommen.
    Ich mache mich jetzt auf den Weg.

  89. #80 pro afd fan (15. Mrz 2017 16:13)

    Hat diese Frau auf dem Foto etwa gerade den Schulz gesehen, weil sie so verzückt lächelt?

    Verzückt? Ich finde sie lächelt idiotisch-infantil.

  90. Schade eigentlich, dass so was wie diese Stokowski, das alles nicht wirklich erfährt und erlebt, Deshalb einfach eine Wohnung mitten in Neukölln beziehen und genießen. Dann noch einmal ein Aufsatz schreiben oder eben die Klappe halten.

  91. Eines Abends wird auch die Frau Stokowski mal kein Taxi erwischen sondern ein Stück zu Fuß durch Berlin gehen müssen. Schon nach wenigen Minuten auf einem schön bunten Kiez wird sie ihre Meinung nachhaltig ändern. Falls sie es überlebt.

  92. Whoah, so eine Frau wie Marion le Pen möchte ich als Kanzlerin, wo sind solche Bürgerinnen in Deutschland? Hat die Frauenquote Sie eher zu DB und Deutsche Bank Vorständen gemacht? Oder müssen Sie bei Özdemir abwaschen?

  93. #99 Heisenberg73 (15. Mrz 2017 16:44)

    Hier in NRW hab ich noch nie einen “Rechtsradikalen” gesehen, dafür aber tausende Nafris und Araber, die jeden Tag sich wie die Axt im Walde aufführen.

    Oh, und nicht zu vergessen die Linksradikalen von der „Antifa“, die mittlerweile ungehindert Kopfjagd auf konkrete Menschen machen, die ihres Erachtens „rechts“ zu sein HÄTTEN.

    Die bringen im Großraum Bonn Aufkleber an mit „Fahndungsfotos“ und Namen dieser „Rechten“. Der Webseiten-Verweis führt auf eine Internetseite, die Akif Pirincci in der ersten Zeile als „gesuchten Rechtsradikalen“ listet.

  94. #38 Sophie 24 (15. Mrz 2017 15:30)

    Aber die junge LePen verdient sehr wohl Aufmerksamkeit.
    Ich kannte sie noch nicht.

    Sie ist in Deutschland eigentlich erst bekannt geworden, nachdem sie bei einem Besuch französischer Parlementarier zu einer Bundestagssitzung „für einen Eklat sorgte“.

    Keiner unserer demokratischen Abgeordneten wollte sich neben sie – die Rechtsradikale! – setzen!

  95. WOW ! DIE WEISSE BESCHEID! TOLL!
    Deshalb verliert der SPEICHEL immer schneller seine ehem. Leser, wie man bei Meedia wunderbar verfolgen kann

    Berlin Neukölln ist schon lange Lost Land, von den
    „Schutzsuchenden“ aus aller Welt zu einer Kloake
    ohnegleichen gemacht worden, und nur noch durch
    Armeeeinsatz irgenwann vielleicht mal wieder zu
    befreien, vergleichbar mit Marseille in France,
    obwohl die da schon viel weiter auf dem Weg zur
    Hölle auf Erden sind.

  96. Dem Spiegel muss es ja inzwischen wirklich schon sehr dreckig gehen, wenn sie keine vernünftigen Journalisten mehr in ihren Reihen haben, und stattdessen solche strunzdämlichen Naiv-Weiber auf ihre Leserschaft loslassen.
    Nur gut so, das beschleunigt wenigstens den endgültigen Untergang dieses linken Propaganda-Schmierblattes.
    Andere Mainstream-Schmutzblätter werden diesem Weg folgen,
    und das ist gut so!

  97. Neukölln hat tatsächlich ein Problem mit Rechtsextremen… aus dem Morgenland.

  98. Grandios. Nagel auf den Kopf getroffen. Mathematiker sagen dazu: hinreichend und vollständig. Wenn der angegriffenen Ministerin die Intrigen, die Eitelkeit und die Pfründenjagd nicht das letzte natürliche Licht des Verstandes erstickt haben, geht sie anschliessend nach Hause und erschießt sich.

  99. Da hätte die gute mal besser recherchieren müssen, Heinz Buschkowski(SPD) ehemaliger Bezirksbürgermeister hätte ihr gewiss Auskunft erteilt.
    Auch das Buch der leider zu früh von uns gegangenen Jugendrichterin Kirsten Heisig, „Das Ende der Geduld“ hätte ihr sicher geholfen, aber sauberes recherchieren liegt solchen Schmierfinken fern….

  100. Ist es den beiden Höcke und Spahn nicht egal, woher die Gewalt kommt?
    Ist es nicht jedem egal, woher die Gewalt kommt?
    Es ist doch ganz einfach:

    Erst kommen das Fussvolk, arabische, türkische und afrikanische Musels.Dann kommen die kriminellen Clan-Führer und Hass-Imame. Noch später wirds kriminell und terroristisch.
    Als nächstes fliehen die Einheimischen und die Integrierten.

    Daraus entwickelt sich der Hass der vertriebenen Einheimischen. Daraus entwickelt sich eine braune Gesinnung, dann kommt Terror von beiden Seiten, von der Dauerkriminalitat ganz zu schweigen.

    Im Ergebnis bleibt es für den Normalbürger gleich, man kann nicht auf die Straße ohne Scheissgefühl, ohne Bedrohungsgefühle.

    Schuld daran haben Grüne, Rote, Dunkelrote,Lückenpresse, kurz, die Multikultis.
    Aber sich hinstellen und schreiben: Ätsch die Gewalt kommt ja von rechts! Macht das einen Unterschied?

    Wie verkommen muss so eine Multikulti-Schmierantin sein?

  101. #74 Bin Berliner (15. Mrz 2017 16:07)
    62 ArmesDeutschland (15. Mrz 2017 15:58)
    Wir lassen uns beschimpfen und Dumm Merkel hat keine Ar… in der Hose.
    ++++

    Hm – ich meine, die pummelige Wachtel hat eindeutig zu viel davon in der Hose!
    Erinnert mich an einen Brauereigaul!

  102. Die Frau ist einfach nur häßlich – innerlich absolut verlogen, dumm und häßlich!

  103. Diese Typen glauben alles bedingungsloß alles was man ihnen vom Kindergarten an über Schule Uni eingetrichtert hat und geben das 1 zu 1 wieder.

  104. Die buntkarierten Frauen und Fraeuleins, die sich mit ihren antideutschen Ansichten immer mehr in der Politik, Medien usw.breitmachen, sind eine Schande fuer Deutschland.

    Deren vor Fehlern, Dummheit, alles auf dem Kopf stellen – wird ungeniert und dreist serviert.

    Hoechste Zeit, dass sie gefeuert werden und fuer ihre dummfreche, allerdings hochbezahlte Propaganda gegen D sich zu verantworten haben.\
    \
    Merkuel nicht unsere Kanzlerin, Sie mit Merkelsystem und EU muessen schleunigst weg.

  105. M.S.(margarete stokowski)weisse bescheid, dass ihre erträumte Gewalt von rechts kommet :

    „Es gibt Orte, die schaffen es nie so richtig, ein positives Image zu entwickeln, zum Beispiel Sodom oder Gomorra oder Neukölln.“

    ———————————————-

    Während also meist doch die „Gewalt“ direkt von „oben“ kommt (so auch bei Sodom und Gomorrha) sollte keiner darauf hoffen, dass es bei „Neukölln“ anders werden wird!

    Selbst wenn man beim Betrachten der Landkarte denken könnte – rechts (?)- ja rechts von uns liegt Kleinasien mit dem Föhrer ErdIWAN DEM SCHRECKLICHEN ;-)))

  106. Wenn bei SPON Fakten auch nur noch im Geringsten eine Rolle spielen würden, dann hätte die Frau Stokowski mal die Kriminalstatistik bemüht und ….ups….festgestellt, dass so gut wie alle Intensivtäter in Neukölln…nein, nicht deutscher, auch nicht türkischer und auch nicht rumänischer Herkunft sind, sondern ARABISCHER Herkunft.

    Da diese Autorin aber nur das runterquasselt, was sie zeitgeistmäßig für opportun hält und aus diesem Grund auch jegliche Recherche für überflüssig erachtet, kommt dann halt sowas bei heraus. Honeckers hätte geheult vor Glück bei so einer wackeren Erfüllungsgehilfin beim „Neuen Deutschland“.

    Das ist ungefähr so gut recherchiert wie die CD-Rezension ihres Kollegen Georg Diez in Sachen CD von Igor Levit. Diez musste sich seinerzeit von den Lesern darüber aufklären lassen, welches Stück er überhaupt rezensiert, denn das wusste er schlicht nicht.

    Dumm, dümmer, SPONi. Äh…pardon….wie nennt Sascha Lobo sich und seinesgleichen noch? Ach ja: ELITE.

  107. Gibt es überhaupt noch „Journalisten“? Scheinen alle nur noch LÜGEN-Spezialisten/Angestellte zu sein, besonders bei LÜGEN-SPARGEL.

  108. @#47 Marie-Belen (15. Mrz 2017 15:40)

    Ich komme aus Thüringen.

    Weimar (und auch Erfurt und Apolda) haben einen ziemlich großen Anteil an gewaltaffinen Biodeutschen unterdurchschnittlicher Schulbildung. Allein aus der Beschreibung von Opfer und Täter würde ich (im Gegensatz dazu, wenn dies in Jena oder Suhl geschähe) nicht unbedingt vom üblichen Zusammenhang ausgehen.
    Auffällig ist diese arg knappe Beschreibung aber schon.

  109. Frau Stokowski hat sich nicht nur „untenrum frei“gemacht, sondern auch obenrum; die Last eines Hirns hat sie jedenfalls nicht zu tragen. Mehr Trieb als Verstand eben.
    Vielleicht sind der die schwarz-braunen Merkel-Gäste deswegen so nahe? Gleich und gleich usw…
    Wirklich schlimm sind aber die, die diese vom Geist Befreite verlegen, beschäftigen, bezahlen.

  110. Stokowski hat ja schon ähnlich dämliche Artikel geschrieben. Das Schlimme ist, daß sie das was sie schreibt, auch glaubt. Wie dämlich und realitätsfremd muß man dazu sein?

  111. @#130 VictoryTrump (15. Mrz 2017 18:09)

    Die Frau ist einfach nur häßlich – innerlich absolut verlogen, dumm und häßlich!

    Ach, wenn sie nicht so sehr verlebt aussähe, fände ich als älterer Herr die Stokowski ganz niedlich. (Ich habe gerade nach ihrem Alter gegoogelt: die ist erst 30! Ich hatte sie vor meiner Beurteilung auf so 35-37 eingeschätzt).

    Aber die Ignoranz, die sie ins sich trägt – wie kann mann nur so die Realität verleugnen? Nur einer Klickfalle wegen?

  112. Alle Foristen, die die Strohdummski „hübsch“ finden auf Grund des hier abgebildeten Photos sollten sich mal diese Physiognomie über ihrer „Kolumne“ im SPON ansehen! Aber vielleicht ist sie da ja auch gerade gegen eine Tür gelaufen?

  113. @#142 Zwockel (15. Mrz 2017 19:23)

    Wichtiger ist es natürlich, daß eine Frau mit solch abgrundtiefem Haß und wahnhafter Selbstverleugnung ein prominentes Sprachrohr wie SPON bereitgestellt bekommt, aber Sie haben auch mit dem auf die Äußerlichkeit abzielenden Kommentar recht. Selbst auf den überbelichteten und überschminkten Bildern wirkt sie alt und verbraucht. Was muß ein Mensch tun, um innerlich und äußerlich so seine positiven Seiten zu zerstören? Und was das für Leute, die sie dabei noch unterstützen? Ich tippe mal darauf, daß sie den Weg von Lantzschi geht (früher: Kneipengänger im Prenzlberg kennen sie in Schräglage; heute: „keine aktuellen Termine“). Daß sich jemand grenzwertig benimmt und gern provoziert, ist das eine. Daß es andere ausnutzen, davon profitieren, daß da jemand gerade vor die Hunde geht, etwas anderes.

  114. Alles an dieser „Journalistin“ ist so oberflächlich und so unglaublich langweilig: Abitur an der Schule gegen Rassismus/Schule mit Courage vermutlich Deutsch und Häkeln als LK. Dann der Wunsch, irgendwas mit Medien zu machen; leider hat ihr soziales Umfeld vermutlich schon sehr früh und viel zu oft immer wieder gesagt, sie könne so schön formulieren und also rein zum „Spiegel“ und munter drauflos geschmiert. Aussehen wie halt jede „selbstbewusste“ Tuse, der schon viel zu oft nachgegeben wurde und die noch niemals wirklich harte Rückschläge oder Kerben des Lebens abgekriegt hat. Der ganze innere Kosmos auf die Frage ausgerichtet: „Wie komme ich an!“. Unendliche Ödnis.

    Wenn sie mal die Treppen einer Berliner U-Bahn runter getreten werden würde, würde sie sich artig entschuldigen, im Weg gestanden zu haben und außerdem ist trägt sie die ganze Schuld.

    Erbärmliche Gestalten, die sich täglich exponentiell vermehren und alle Hebel der Medienmaschine besetzt halten.

  115. @#147 SirHenry (15. Mrz 2017 20:22)

    Wir zahlen auch jetzt schon nicht nur für das Lügenfernsehen, sondern auch für die Lügenpresse, Stichwort „Recherchekooperation NDR, WDR und SZ“. Ich befürchte, daß nach der nächsten Wahl eine explizitere Finanzierung obligatorisch wird.

  116. Ja natürlich kommt die Gewalt in Neukölln nur von rääächtsss!Neukölln ist geradezu übersät von Rrrräääächten.Jeden zweiten Abend bis in die Nacht nicht enden wollende Fackelzüge mit Trommlern und allem Drum&Dran.Mich schauderts!

    Himmel,was ’ne Blödmöhre…

  117. Die Grenzenlosigkeit der Dummheit beweist der „Spiegel“ als Speerspitze der doitschen Lügenpresse Tag für Tag und Woche für Woche.

    Einfach zu doof, um noch darauf einzugehen.

    Hat auch bei dieser Sorte „JournalistInnen“ keinerlei Sinn mehr.

  118. #152 Eduardo (15. Mrz 2017 20:37)
    Die gute Nachricht des Tages:

    Einspruch gegen Haftbefehl abgelehnt – WELT-Journalist Yücel bleibt in türkischer Haft

    Es gibt noch ’ne gute Nachricht:Kommunalwahlrecht für Bereicherer in NRW abgeschmettert :-)))

  119. #155 Kafir avec plaisir (15. Mrz 2017 20:46)

    #152 Eduardo (15. Mrz 2017 20:37)
    Die gute Nachricht des Tages:

    Einspruch gegen Haftbefehl abgelehnt – WELT-Journalist Yücel bleibt in türkischer Haft

    *******************************

    Es gibt noch ‘ne gute Nachricht: Kommunalwahlrecht für Bereicherer in NRW abgeschmettert :-)))

    Sehr gut!

  120. Dieses Bild von ihr sieht ja wirklich total beschränkt aus!

    Wenn man von dem Bild ausgeht, dann erwartet man sogar noch Schlimmeres!

    Die könnte man sich auch gut vorstellen, dass sie durch die „schön geschmückten Rotlichtviertel“ mit einem Fähnchen läuft und Kunden für die Prostituierten herbeiwinkt, um allen „einen Gefallen“ zu tun!

    Sie nennt sich Feministin? Von solch einer Feministin möchte man lieber nicht vertreten werden!

  121. #158 jeanette   (15. Mrz 2017 20:57)
     
    „Dieses Bild von ihr sieht ja wirklich total beschränkt aus!“

    Finde ich überhaupt nicht. Lieschen Müller 2017. Die junge Frau fiele mir als ALDI-Kassiererin in keiner Weise unangenehm auf.

  122. Pseudo-Journalisten, dazu noch beim „Spiegel“, können nichts, wissen nichts und plärren nur die leeren Worthülsen gegen „Rechts“, die sie wie auf den Leib geschneidert haben. Solche Tussys sind wirklich das Erbärmlichste, was Deutschland zu bieten hat. Selbst die Genossinen der FDJ waren da klüger! Spieglein, Spieglein an der Wand- Wer ist die Dümmste im ganzen Land?!

  123. Gehirnverdrehte Links-Trulla als Dschurnalistin beim Spiegel.Oh je!
    Ihr seltsames Weltbild guckt ihr aus dem Gesicht.Die Frau muß ich mir merken,falls der Spiegel wieder mal bei mir anruft,damit ich mein Abo wieder aufnehme.Dann kann ich denen genau sagen,aus welchen Gründen ich den Spiegel nie wieder abonnieren werde.

  124. 1. 161 pragmatikerin (15. Mrz 2017 21:51)
    Die guckt schon so verstrahlt.
    Wer weiß was die nimmt?
    ——————–
    Ja, sieht so aus. Man weiß nicht schielt sie weil sie was genommen hat oder ist das ihr normaler Blick, das wäre fast noch schlimmer!

  125. #158 jeanette (15. Mrz 2017 20:57)

    “Dieses Bild von ihr sieht ja wirklich total beschränkt aus!”

    Das Bild von der Stokowski hat mich sofort an eine ehemalige Nachbarin erinnert, die massenhaft Neuroleptika in sich reingestopft hat, um die Realität auszuhalten. Allerdings hat sie von da an nur noch wirres Zeug geredet, litt unter einer Art Verfolgungswahn, ausgeprägter Hypochrondrie und zeigte einen Hang zur notorischer Grenzüberschreitung.

    Ich mache seitdem einen konsequenten Bogen um solche Neuroleptika-Trinen.

    Keine Ahnung, ob die Stokowski das auch macht, aber der verpeilte Blick und dass komische Grinsen sind exakt genauso.

  126. Grüß Gott,
    warum sind mit Rechts positive Attribute verbunden aber mit Links negative?
    Ich wette die Tastatur Poliererin weiß nicht den Ursprung von den politischen Begriffen : Links,Rechts etc.
    Als Tipp hat mit der französischen Revolution zutun und wo die Parteien gesessen haben …

  127. Toll 80 „Rechte“ Straftaten, da wurde wieder jedes Hakenkreuz mitgezählt das mit einem Kugelschreiber auf die Toilettentrennwand im Bahnhofsklo gekritzelt
    wurde.
    In Neuköln gibt es Clans und Gangs, da haben einzelne Mitglieder mehr Straftaten begangen, aber nein, die große Gefahr kommt von „Rechts“, und haltet euch fest, jetzt soll sogar noch eine Sonderermittlungsgruppe gegen „Rechts“ eingerichtet
    werden, hat man da noch Worte.

  128. … die schaut nicht nur verstrahlt, die redet auch so (hab neulich ein Fernsehinterview mit ihr gesehen). Strunzdumm und linksideologisch verblendet.

Comments are closed.