Ein Drittel der rund 60.000 Einwohner der nordfranzösischen Stadt Clichy-la-Garenne sind Anhänger des Mord- und Gewaltkults Islam und wie überall wo sich die Rechtgläubigen ausbreiten versuchen sie, gerne auch aggressiv, ihre Interessen durchzusetzen. In Frankreich erfolgt das, wie bei uns auch oftmals, mit Hilfe sozialistischer Politiker. So auch in Clichy, dort hatte 2013 ein sozialistischer Bürgermeister der islamischen Gemeinde die temporäre Nutzung eines leerstehenden stadteigenen Gebäudes als Moschee erlaubt. Diese Vereinbarung wurde 2015 von der damals neu gewählten Mitte-Rechts-Stadtregierung gekündigt, weil darin eine Bibliothek geplant war. Die Moslems weigerten sich, das Haus galt von da an als besetzt. Am Mittwoch wurde die im November beschlossene Räumung nun durchgesetzt. Die Aggressions-Gläubigen reagierten mit Kampfbeten und Gewalt gegen die Polizei.

(Von L.S.Gabriel)

Als das behördliche Räumkommando anrückte kam es wie zu erwarten zu Protesten. Die Moslems blockierten den belebten Boulevard Jean Jaurès mit aggressivem Anrufen ihres Mordgötzen, skandierten unter der Leitung ihres Imams Allahu-Akbar. Im Inneren des Gebäudes hatten sich auch rund 50 Personen zum Verhindern der Räumung auf den Boden gesetzt.

Die französische Polizei räumte dennoch. Der Protest setzte sich vor dem Rathaus fort, tätliche Angriffe inklusive.

Wie im Islam so üblich hatten die Moslems ihren zum Teil stark verhüllten weiblichen Besitz samt Kinder als eine Art Schutzschild auch zur Demonstration geschickt, sie bildeten einen Puffer zwischen den Kampfbetern und dem Straßenverkehr und der Polizei.

Die französische Polizei hielt sich, was die Agro-Beter betraf sehr zurück, da sie eine blutige Auseinandersetzung mit den moslemischen Herrenmenschen, wie sie in Frankreich schon mehr als einmal vorkam, wohl vermeiden wollte.

Das Gebäude wurde dennoch geräumt und die Eingänge verschweißt. Ersatzräumlichkeiten gebe es sogar, aber die sind den islamischen Anspruchsvollen zu weit vom Stadtzentrum entfernt. Schließlich gilt es ja an möglichst prominenter Stelle die Ausbreitung des Islams vorantreiben zu können. Und in der City erreicht man mehr Jugendliche als am Stadtrand.

Der Präsident der Union der moslemischen Verbände von Clichy, Hamid Kazed, fordert schon seit der Räumungsbeschluss 2016 ergangen war, eine eigene Kultstätte für die rund 20.000 Koranhörigen, in der Innenstadt nach Möglichkeit. Und bis er erhält was er fordert sollen die Vereinsmitglieder nun täglich ab 16 Uhr die Innenstadt mit ihren Schlachtrufen heimsuchen, was seither auch täglich geschieht, der Weg und der Eingang zum Rathaus wird ebenfalls blockiert:

Auch am Freitag gehörten die Straßen den Rechtgläubigen und wie es aussieht werden es immer mehr, die von nun an die Stadt mit ihrem Unkult terrorisieren wollen:

Nicht nur der Islam-Terror hat Frankreich fest in seinen Klauen. Anhand solcher Aktionen und auch in Schulen, Betrieben, Krankenhäusern, Restaurants und Kantinen wird die Islamisierung immer sichtbarer.

Das weitere absehbare Expandieren der moslemischen Gesellschaft scheint unumkehrbar und es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis der Islam auf politischer Ebene schlicht demokratisch alles durchsetzen wird, was ihm beliebt, in Folge die Scharia wohl mit eingeschlossen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

116 KOMMENTARE

  1. Islamisches „Kampfbeten“ ist die Zukunft!
    Auch in Deutschland!
    Linksbunt wählen und weitermachen!

  2. Deutschland wird genau so enden, Hilfe…

    Ich bin jetzt fast 20 und frage mich wie das in 50 Jahren sein wird.

    Sofern mir bis dahin nicht der Kopf abgehackt wurde versteht sich.

  3. Die haben ganz einfach in Europa nichts zu suchen..noch muß Europa sich um deren Belange kümmern.

    Nicht um Bildung,nicht um Gebetsräume,nicht um
    Fläche für Moscheen,nicht mal um Integration.

    Das es dennoch geschieht,hat was mit panischer Angst vor dieser gewalttätigen Ideologie zu tun.

    Mir wäre es als Christ peinlich,mich dermaßen in ein fremdes Kulturvolk einzunisten und dieses zu zerstören.

  4. „60.000 Einwohner, davon 20.000 Moslems“.

    Die dafür Verantwortlichen hätte man schon bei 20 Moslems aus der Stadt jagen müssen.

    Denn nun ist es so, dass diese „Verantwortlichen“ die eigene Bevölkerung mittels der Moslems nach Belieben umbringen werden.

    Die Heimat nehmen, zählt dabei schon als Umbringen.

  5. Was die Räumung der Straße angeht, empfiehlt sich die Methode der islamischen Staaten, dafür werden sie doch sicher Verständnis haben (siehe Al Sisi in Ägypten). Respekt muß man sich erarbeiten.

  6. Den Anführer festnehmen bei der Straßenblockade und einbuchten, und wenn es einen Nachfolger gibt, den sofort auch. Durchgreifen!

  7. In einer Gesellschaft mit unterschiedlichen Interessengruppen konkurrieren unterschiedliche Gruppen um Macht. Ist eine Regierung schwach oder nicht vorhanden, werden diese Machtkämpfe offen und blutig ausgetragen. Nur eine starke Regierung kann diese Machtkämpfe verhindern. Nur eine starke Regierung ist der Garant für einen zivilisierten Umgang miteinander. Abwesenheit von Staatsmacht erzeugt automatisch Bürgerkrieg, der muß nicht erst erklärt werden. Es genügt eine brisante Gemengelage in der Gesellschaft, so wie sie in allen failed states existiert, aber dank Merkel auch in Deutschland im Jahr 2015 installiert wurde. Manchmal arrangiert sich eine Regierung auch mit einer der konkurrierenden Machtgruppen. Das finden wir in Ländern, in denen die Korruption regiert.

  8. Mir läuft es kalt den Buckel runter, wenn ich diese Bilder sehe. So verhalten sich nicht gleichberechtigt Integrierte, das ist das Verhalten von Unterdrückern.
    Europa ist kaputt!
    Wir sind selber schuld diese Bereicherer ins Land gelassen zu haben. Ich sehe keinerlei Gegenwehr gegen dieses herrische Auftreten. Die werden wir nur – wenn überhaupt – mit viel Gewalt in Schach halten können. Es ist unwahrscheinlich dass wir das „überleben“, wenn die Mehrheiten sich bald ändern.

  9. En seltenes Wohlgefühl im Jahr 2017: sich im eigenen Land zuhause fühlen. Auf der A 555 zwischen Köln und Bonn steht auf der Rückseite eines großen Wegweiserschildes (Rodenkirchen, glaub ich) in großen, gesprayten Buchstaben: „OHNE HEIMAT“. Traurig…

  10. Offensichtlich hat Henry Miller damals ein anderes Clichy erlebt, als wir aktuell. Er schrieb sein Meisterwerk „Stille Tage in Clichy“. Zitat: „der ganze Ort roch nach Möse“. Heute riecht es dort eher nach Blut und Tod.

  11. Schwerer Landfriedensbruch, Widerstand, Zusammenrottung, Eingriff in den Verkehr, Beleidigung, Bedrohung, Hausfriedensbruch, gefährliche Körperverletzung uvm.
    Das reicht normalerweise für ein paar Jahre Knast–für jeden von denen.

    Stille Tage in Clichy–das war einmal. Jetzt schon bilden die Invasoren 1/3 der Einwohner.
    In etwa 10 Jahren ist das Verhältnis gekippt.
    Und dann?
    Allah behüte Marine Le Pen!

  12. Wenn ich diese Bückebeter auf der Straße sehe, habe ich Angst!
    Und genau das ist die Grundlage dieser Angst und Terrorsekte!
    „Unterwirf dich oder Stirb“…

    Und das Volk wählt gnadenlos diejenigen, die diesem Irrsin Tür und Tor aufreißen…

  13. #23 bentrup (26. Mrz 2017 17:27)

    Stille Tage in Clichy–das war einmal. Jetzt schon bilden die Invasoren 1/3 der Einwohner.
    =================
    Mir fällt da ein anderer (Horror)film ein
    Die Nonnen von Clichy.

    das es eine eine exorbitante anzahl von moslems in städten wie paris und marseille gibt war mir schon bekannt, aber in der provinz,,,

  14. Ist das ekelerregend. Keine Frage der Zeit mehr, bis das auch bei uns so ist. Der gewöhnliche, linke Deutsche schreit danach.

  15. Der Untergang des Abendlandes ist in vollem Gange.

    In einem Land schneller, im anderen langsamer.
    Es wird nichts mehr übrigbleiben von den weißen Hochkulturen.

  16. habe mir gerade die französischen Kommentare unter dem Clip übersetzen lassen. Hier ein kurzer, aber sehr treffender:
    Der Wurm ist in der Frucht, Fäulnis läuft!

  17. #14 merkel.muss.weg.sofort (26. Mrz 2017 17:17)

    Ich hörte im Video: Allah u kackbar

    Suchen die alle eine freie Toilette ?

    Das heißt eher „Ich habe gerade in die Hose geschissen“; mithin käme die Toilette zu spät!
    :mrgreen:

  18. Einfach den Satanskult abschieben ohne Wiederkehrrecht! Ab in eure doofen Sche..haufen von Heimatländern!
    #
    Da könnt ihr beten was das Zeug hält! Ekelhaft und unhygenisch!

  19. Bekommen das die Franzosen überhaupt mit, wenn sich die Moslem-Rotte täglich um 16 h trifft – oder müssen die zu dieser Zeit noch arbeiten ?

  20. Großeinsatz in Bamberg (Bayern): Asylbewerber schrie „Allahu akbar“
    Nach Angaben der Polizei schrie der 30-jährige Asylbewerber aus dem Senegal am zentralen Busbahnhof in Bamberg, „Ihr werdet alle sterben!“ und „Allahu akbar“. Danach betrat der Mann mit zwei Gepäckstücken in der Hand den Bus……

    Jeden Tag diese Horrormeldungen, die natürlich noch geschönt und nur die Spitze des Eisberges sind.
    Wie soll man damit fertigwerden?
    Täglich Tote und Schwerverletzte durch Geschenke.

    Deutschland hat sich aufgegeben.

  21. Könnt ihr euch noch erinnern, wie der verlogen Sakotzi mit dem Kärcher aufräumen WOLLTE?

    Ja, WOLLEN WOLLEN sie alle, nur tun sie nichts.

  22. Als ich vor ca. 15 Jahren anfing mich dem Teufelskult etwas näher zu beschäftigen, hatte ich nicht geglaubt, dass die Islamisierung so schnell Fahrt aufnehmen würde. Dank unserer Politidioten nimmt die Entwicklung rasch an Tempo zu und das Ende mag ich mir gar nicht vorstellen- es wird grausam sein, aber ich habe mittlerweile keine Hoffnung mehr, dass die Entwicklung noch gestoppt werden kann. Jedenfalls wird es wohl ohne Gewalt nicht abgehen. Die in den Köpfen fest zementierte Gutmenschen-Ideologie ist anscheinend genauso konsequent irreal wie die der Allah-Gläubigen. Nur den Islamis kommt ihre Gewaltbereitschaft zugute.

    Bin 66 und habe schöne Jahrzehnte in diesem Land gehabt. Wenn ich an die Zukunft meines Sohnes denke, wird mir übel!!

    (Ich wohne übrigens in Duisburg, was man heute eher als Buntburg bezeichnen müsste. In der Innenstadt prägen Moslems und Ausländer der untersten Qualitätsstufe das Bild. Eine Besichtigung der Stadtmitte unter vorheriger Einnahme eines starken Narkotikums ist zu empfehlen)

  23. Für eine Festnahme der Muslucken brauch die Polizei eigentlich keine Handschellen mehr. Es reicht wenn ein Polizeifahrzeug mit Harz eingeschmiert wird, da kann man die Typen einfach mit ihrem Bart ankleben und die traben hinterher wie eine Ziegenherde.

  24. Je stärker der Anteil an Moslems in einer Stadt, in einem Land ist, desto dominanter und aggressiver werden sie in allen Lebensbereichen, auch im öffentlichen Raum, in den Schulen und Universitäten, leider überall. Das ist nämlich das eignetlich Prickelnde am Islam für sie. Empirisch immer wieder bewiesen. Deshalb bitte nicht wundern.

    ISLAM VERBIETEN!!! KEINE FAULEN KOMPROMISSE MEHR, DIE NIEMALS FUNKTIONIEREN!

  25. #29 Rumpelstoss (26. Mrz 2017 17:35)
    habe mir gerade die französischen Kommentare unter dem Clip übersetzen lassen. Hier ein kurzer, aber sehr treffender:
    Der Wurm ist in der Frucht, Fäulnis läuft!

    Besser kann man es nicht ausdrücken. Nicht nur, dass alles verfault, was ihnen selbst gehört, ihr Hass auf alles andere ist so groß, dass jeder mit ihnen ihren Weg in die verdammte Hölle gehen soll.

  26. wie ist das zu bewerten,
    wenn in den Glaubenssätzen des Islam zu Mord aufgerufen wird (Sure 9,5) oder
    zum Töten von Ungläubigen bzw Andersgläubigen (Sure 2,191)?

    wie lässt sich das mit unseren christlichen Werten vereinbaren?

    Ist es dann nicht so, dass diejenigen, die diese Einwanderer hier haben wollen, dann entsprechend den Glaubensregeln die christlichen Einheimischen dadurch ausrotten wollen?
    Oder wissen diese Befürworter das einfach nicht?

  27. Wenn sich diese Mohammedaner derart zusammenrotten wäre es für gesunde Regierungen an sich eine ideale Gelegenheit, die allesamt einzufangen und fortzuschaffen nach Mohammedanistan.

    Übrigens ist nichteinmal die Bückbeterei originär islamisch, das machen Christen (Aramäer) im Orient auch so. Mohammed hat all seinen Mist nur abgekupfert.

  28. Interessiert das jemanden und wenn ja, welche Gegenmassnahmen gegen die Kackbeter werden ergriffen?

  29. Gegen Kampfbeten hilft kaltes Wasser, es gibt auch noch ein staerkeres Mittel, wenn dem Wasser Guelle zugesetzt ist.

    Der Flammenwerfer gehoert auch zu Befriedigungsgeraeten, die Ordnung wieder herstellen koennen.

  30. Geil, wegen schweren räuberischen Diebstahls, schwerer Körperverletzung und Brandstiftung verurteilte das Landgericht einen 23-Jährigen aus der linken Szene am Dienstag zu vier Jahren und zwei Monaten Gefängnis.

    linksunten.indymedia **Verlinkung gelöscht**
    MOD: bitte nicht auf radikale Internetseiten verlinken (siehe Policy).

  31. […]
    Diese Vereinbarung wurde 2015 von der damals neu gewählten Mitte-Rechts-Stadtregierung gekündigt, weil darin eine Bibliothek geplant war. Die Moslems weigerten sich, das Haus galt von da an als besetzt.
    […]

    Man sollte dazu erwähnen, dass eines der fundamentalsten mohammedanischen Säulengesetze lautet, dass einmal in Besitz genommenes bzw. erobertes Gebiet oder Eigentum nie wieder hergegeben werden darf und im Falle des Verlustes , egal wie, unter allen Umständen zurückerobert, werden muss.

  32. Eigentlich befinden die sich ja schon in der richtigen Position, den unerwareten Nahschuss zu empfangen.

  33. Von was leben diese Menschenmassen. Warum sind sie nicht bei der Arbeit. Wenn sie von Sozialhilfe leben, dann die Unterstützung streichen wegen Störung der öffentlichen Ordnung. Ist dieses öffentliche Kampf beten von der Stadtverwaltung erlaubt? Wenn nicht, dann muss die Versammlung aufgelöst werden. Zur Not mit Wasserwerfern. Die Vorbeter festnehmen wegen Anstiftung zum Landfriedensbruch.

  34. #52 pidding (26. Mrz 2017 18:02)
    Von was leben diese Menschenmassen. Warum sind sie nicht bei der Arbeit. Wenn sie von Sozialhilfe leben, dann die Unterstützung streichen wegen Störung der öffentlichen Ordnung. Ist dieses öffentliche Kampf beten von der Stadtverwaltung erlaubt? Wenn nicht, dann muss die Versammlung aufgelöst werden. Zur Not mit Wasserwerfern. Die Vorbeter festnehmen wegen Anstiftung zum Landfriedensbruch.

    Wovon die leben, frage ich mich in Deutschland bereits seit Jahren.
    Interessant ist immer, wenn bei „Einzelfällen™“ an denen….äh… „Deutschtürken™“ beteiligt sind, in den Berichten herumgedruckst wird, wenn beim Gericht die Einkommensverhältnisse
    geklärt werden.

  35. Schade, man sieht auf dem zweiten Videoclip gar nicht, wer dem Vorschreier, vulgo „Vorbeter“ so furchtbar die Eier quetscht, damit er zu solchen Schreileistungen fähig ist! Ich hääte ihn gerne beglückwünscht!

  36. Man sollte alle Links-A…er hier zur Aufklärung in diese „Gebetstruppe“ schicken. Am besten die linken Weiber oder auch gerne den katholischen Frauenbund. Damit sie mal aus erster Hand erfahren, wie ungläubige Frauen in Zukunft behandelt werden.
    Die müssen es am eigenen Leib spüren. Vorher geben sie ja ihre „feuchten Träume“ nicht auf.

  37. Was nach dem 2. WK in Deutschland und in Europa – in Anknüpfung an alte europäische Traditionen, und zwar im totalitären Osten wie im freien Westen entstand, war eine rationale, säkulare, islamfreie Ordnung, die zwar die eigenen Bestialitäten auf der Pfanne hatte/oder vertuschte, aber sowohl in Ost als auch in West in keiner Weise die des Islams. (ich picke mir nur diesen nicht vorhandenen Aspekt des Ost-West-Konflikts raus) auf der Pfanne hatte.

    Der Islam hatte diese Schwäche sehr wohl ununterbrochen auf dem Radar. Wenn hier jetzt Millionen Kampfbückbeter mit einer Mordideologie eindringen und hinterfotzig grinsen „Ihr könnt uns gar nix“, dann gehören die RAUS!

    Zur Erinnerung, Moslembruderschaft im Form der Ennahda-Tunesien (Beginn des „arabischen Frühlings“, also der arabischen Stinkmorchel): Ghannouchi 2012 gegenüber Al Jazeera über die für Mohammedaner unfassbare Gelegenheit Europas, also was, auf das die Moslembruderschaft seit Mo und modernerweise seit Hassan Banna und Syed Qutb hingearbeitet hat:

    Die Scharia benötigt einen Rahmen, der die Freiheit der Menschen respektiert. Moderne Demokratien bieten diesen Rahmen. Deshalb bevorzugt die Scharia die Demokratie, die ihr das nötige Umfeld zur Entfaltung bietet. Deshalb konnte die Scharia, der Islam, unter der sowjetischen Diktatur nicht gedeihen.

    Viele muslimische Prediger waren gezwungen, aus den Diktaturen der islamischen Welt ((die islamische Welt nennt er „Islamiya“, ed.)) in die Demokratien des Westens auszuwandern, obwohl der Westen nicht islamisch ist. Jetzt verbreitet sich und wächst der Islam im Westen dank der Demokratie, während er in den muslimischen Ländern ((„Islamiya“)) vor sich hinwelkt – weil in diesen Ländern auch die Freiheit welkt.

    Ich bin erstaunt, daß Muslime ((er sagt hier “Islamin”= islamische Menschen, also eine Variante von “Muslimin”=Muslime, ed.)), die gegen Freiheit sind und Demokratie verbieten wollen, darunter viele, die in ihren eigenen Ländern unterdrückt wurden und Zuflucht in demokratischen Ländern fanden.

    Jetzt fragen uns die Leute: “Wieviel Scharia wollt ihr einführen?“ Die Antwort: Die Scharia wird so weit eingeführt, wie es die jeweiligen Umstände erlauben.

    Die Scharia ist die Art und Weise, wie der Islam umgesetzt wird – und zwar je nachdem, was die spezielle Zeit und ihre speziellen Bedingen erlauben, denn Allah hat die Umsetzung des Islams von der jeweiligen Stärke der Muslime abhängig gemacht. Der Koran sagt: „”Allah legt niemandem eine größere Last auf, als er tragen kann” und „Fürchte Allah so viel du kannst“. Es gibt nur einen Islam, aber wie weit er in einer oder einer anderen Zeit durchgesetzt wird, hängt ganz davon ab, wie die Umstände in einer oder einer anderen Zeit sind.

    Die Scharia kann nicht überall und jederzeit vollständig durchgesetzt werden. Die Scharia wird dort und dann und so weit durchgesetzt, wie es an einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit möglich ist. Von dort aus nimmt sie Einfluß auf ihre Umgebung, um ihre weitere Einführung voranzutreiben.

    http://www.memritv.org/clip/en/3420.htm

  38. #5 Trikolore
    Heute Vormittag auf unserem Wochenmarkt im 15. Arr. ( rue Convention) wurden wieder durch Wahlhelfer Handzettel für Macron und Fillon verteilt, es gab sehr viel mehr Helfende, als noch letzte Woche. Chic ist auch immer für die Kandidaten ein Händeschütteln mit den Markthändlern vor Kameras, das erfolgt sicherlich ab nächstem WE. Auch die ganz Linken hatten ein paar wenige Verteiler stehen. Front National habe ich leider in den letzten 2 Monaten überhaupt nicht gesehen.
    Zu Ihrer Bemerkung der versiffenden Innenstädte in Deutschland. Genau dies möchte man erreichen. Auf der Biennale in Venedig hat man im letzten Jahr Offenbach als Idealbild präsentiert ( nicht ohne vorher das denkmalgeschützte Gebäude des Pavillions zu zerstören. Motto war “ Making Heimat“ PI berichtete) Sehen Sie auch das Video unten in der verlinkten Seite
    http://www.makingheimat.de/offenbach-is-almost-all-right

  39. Man sollte dazu erwähnen, dass eines der fundamentalsten mohammedanischen Säulengesetze lautet, dass einmal in Besitz genommenes bzw. erobertes Gebiet oder Eigentum nie wieder hergegeben werden darf und im Falle des Verlustes , egal wie, unter allen Umständen zurückerobert, werden muss.

    —————————–

    Naja wenn einem die Gotteskämpfer fehlen kann mans ja probieren, sie unter allen Umständen zurückzuerobern…

    Leere Worte zur Einschüchterung des Feindes. Eines sollte man hierbei nicht tun:

    Sich einschüchtern lassen.

  40. @#53 Das_Sanfte_Lamm (26. Mrz 2017 18:06) :
    Wovon die leben?
    Ganz einfach: Für jedes Familienmitglied Sozialhilfe, eventuell noch irgendwelche „Fördergelder“ wegen Behinderung, …
    Außerdem natürlich Kindergeld, Wohnungsgeld, …
    Einfach der ganze Sozialtopf. Die haben genügend Erfahrung. Und falls nicht, helfen ihnen Linke gerne.
    Manche die „religiös“ tätig sind, noch Geld aus den Golfstaaten.
    Und manche machen doch „Arbeiten“ nebenbei (ohne Staat).

  41. #60 NieWieder (26. Mrz 2017 18:13)
    @#53 Das_Sanfte_Lamm (26. Mrz 2017 18:06) :
    Wovon die leben?
    Ganz einfach: Für jedes Familienmitglied Sozialhilfe, eventuell noch irgendwelche “Fördergelder” wegen Behinderung, …
    Außerdem natürlich Kindergeld, Wohnungsgeld, …
    Einfach der ganze Sozialtopf. Die haben genügend Erfahrung. Und falls nicht, helfen ihnen Linke gerne.
    Manche die “religiös” tätig sind, noch Geld aus den Golfstaaten.
    Und manche machen doch “Arbeiten” nebenbei (ohne Staat).

    Hierzulande ist es bei den….äh…„Deutschtürken™“ dass dazu eines der üblichen Kleingewerbe betrieben wird.

  42. Daß die Sturmtruppen und die hinterbuckelnden Massen einer grundsätzlich bösartigen, sadistischen, möderischen Ideologie seit 1400 Jahren ununterbrochen unter der Flagge „Religion“ segeln, gehört zu den tödlichen Treppenwitzen der Menschheit.

  43. @#52 pidding (26. Mrz 2017 18:02) :
    „Unterstützung streichen“?
    Dann kommmen:
    – die üblichen Links-A…er
    – die Antifa
    – die Islamverbände
    – die Kirchen
    – die Sozialverbände
    – die GEZ-Medien
    – die Konzern-Medien
    – „Wirte gegen Rechts“, „Apotheker gegen Rechts“, „Puffmütter gegen Rechts“
    – Kahane und Co
    – Amnesty und andere NGOs
    – die SPD, Linken, Grünen, Teile der CDU

    und machen einen Riesenaufstand wegen „Menschenrechtsverletztungen“, „Islamfeindlichkeit“, „Rassismus“, …
    und fordern das natürliche Menschenrecht, dass Deutsche für JEDEN bezahlen müssen.

  44. Was auch immer von den derzeit Regierenden gesagt werden sollte, ist Lug und Trug. Die is-
    lamische Pest ist (leider) in Europa nicht mehr
    aufzuhalten oder gar zurückzudrängen. Europa und seine früheren Kolonialmächte haben es sträflich versäumt, frühzeitig ein Zuviel von
    Mohammedanern auf europäischem Boden zu ver-
    meiden und dieser grauenvollen Entwicklung
    rechtzeitig gegenzusteuern. Im Gegenteil, die
    DEUTSCHEN konnten es nicht lassen, 1963 auch
    noch die Türken hierher zu holen. So hat sich
    Europa Jahr für Jahr immer enger den Strick um
    den Hals gelegt und heute wird dieser von der
    religiös-islamischen Tötungskultur immer enger
    um den europäischen Hals gezogen. Die geistig
    zurückgebliebenen Mörderhorden eines patholo-
    gischen Propheten stehen bereit um Europa zu
    erorbern. Und Sie tun das mit Inbrunst um die
    Vorgaben ihres Mörderpropheten zu erfüllen.

    Allein der Aufruf dieses, ich vermute einmal
    schizophrenen Typen Erdogan, WIR EUROPÄER
    würden auf keiner Strasse mehr sicher sein,
    ist der klare Beweis für eine Kriegserklärung
    und zwar für einen Religionskrieg. Und wie ant-
    wortet Europa? „Mit Schweigen“! Soweit ist es
    gekommen und die Dschihad-Funktionäre des Is-
    lams hier bei uns reiben sich die Hände.

    Die zu ihrer Zeit alles überragende römische
    Kultur ist nicht nur durch inneren Zerfall zer-
    stört worden sondern weitgehend durch den Ein-
    fall von Barbaren eben auch religiöser Barba-
    ren. Europa steht heute an demselben Scheidel-
    punkt. Das osmanische Ziel den Goldenen Apfel
    (so wurde Wien bezeichnet)zu erobern und Euro-
    pa mit dem Islam zu beherrschen, ist auch heute
    noch das maßgebliche Ziel kleinasiatischer
    Führer so wie auch Andalusien und alle einmal
    vom Islam besetzten europäischen Teile auch
    weiterhin vom Islam bedroht sind.

  45. Hallo Leute,
    warum lassen die/unsere Regierung solche Leute ins Land, es dient der Provokation um irgendwie einen Aufstand anzuzetteln um endlich gegen das eigene Volk vorzugehen. Die BW übt schon mit der Polizei, die Ausrüstung um Aufstände nieder zu ringen ist schon verteilt…
    Eure Hoffnung liegt bei der Afd? Auch das ist nur Ablenkung, so kann man/können die eine Art Selektion vornehmen um die ganz unbequemen zuerst auszuschalten. Die Wahlen werden nichts ändern, sonst wären sie längst verboten.
    Es schlafen leider immer noch viel zu viele, als das dieses System endlich entlarvt und beseitigt wird.
    Eine friedliche Lösung wird es nicht geben, es wird noch viel Blut fließen müssen, und auch dann kann die Obrigkeit sich noch verstecken, und die wahren Absichten sind immer noch im verborgenen.
    Das ganze Bild ist zu schrecklich, so dass ein normaler gutherziger Mensch nicht auf die Idee kommen könnte, das Menschen so Abgrund tief böse sein können. Glaubt mir, sie sind es und sie können noch viel mehr…
    Es tobt ein Kampf Gut gegen Böse, mit einfachen Worten auf den Punkt gebracht.
    Mir laufen jeden Tag Tränen der Wut und Verzweiflung über das Gesicht, aber nicht aufgeben, weiter machen, Verbündete suchen, auch wenn es schwer ist welche zu finden.
    Den schwachen helfen und die Seinen beschützen…

  46. Da hilft nur Schweine-Gülle ! In der ganzen Stadt auftragen, wie auf´m Acker ! Dreimal täglich !

  47. Kann in dieser Straße nicht ein Bauer „AUS VERSEHEN“ sein Jauchefass entleeren?

  48. Wenn man das alles so sieht , dann sieht das nicht wirklich einladend aus.
    Ich habe Frankreich immer so Super und wunderschön gefunden und bin früher gerne nach Paris (die Stadt der Liebe?) zum Urlaub. Mittlerweile kann man mir die Reise schenken und ich würde dankend ablehnen. Das macht alles irgendwie Angst bzw. Sorgen. Ich fühle mich als westliche mit anderen Glauben und Kultur da auch gar nicht erwünscht. Und ich finde das ich ein offener und netter Mensch zu jedem bin. Aber, wenn man das sieht geht doch nicht. Könnten eigentlich auch Christen in ihren Ländern so offen beten und protestieren? Die armen Christen haben da drüben gar nichts zu melden. Das ist alles unverständlich.

  49. ich musste bei meiner Arbeit
    hinter knienden Bücklingen
    tätig sein – und ich kann mir
    die Wohlgerüche Arabiens und Türklands
    vergegenwärtigen, die diesen Bückbetern
    mit hochgerecktem Sterz entströmen.

  50. Das beste wäre man schiebt Muslime ab wie es Australien macht. Auch ein Ausbürgern von Muslime wird zum Rechtsfrieden beitragen!

  51. #74 RolfWeichert

    Ja! Genau so!

    Ich will diese Typen nicht mehr im Land haben. Sie widern mich nur noch an!

    15-20% von denen können bleiben, wenn sie glaubhaft versichern, dass sie mit dem Dreck der Hirngespinste Mohameds nichts mehr zu tun haben wollen. Der Rest RAUS!

  52. Am meisten bekommen die Moslems Unterstützung von den Grünen. Das islamische Saudi-Arabien ist praktisch judenfrei, im islamischen Iran werden Homosexuelle an Baukränen aufgehängt. Wenn das der Führer noch erleben könnte wie die Grünen mit aller Kraft seine Ziele verfolgen, der wäre richtig stolz auf die.
    Ironie Off…mir wird schlecht, ich geh jetzt k…

  53. Das sind Zustände…gibt es dort noch richtige Franzosen??? Wie konnten es die Franzosen der Grande Nation zulassen? Die sind doch sonst so stolz auf ihr Land!!!

  54. Frankreich ist nicht das gleiche Land wie die „Irrenanstalt“ Deutschland. Bei uns hätte man die Räumung erst gar nicht begonnen. Und wenn doch hätten sich die Poliziste (nur Männer) erst einmal die Schuhe ausgezogen.

    In Paris haben mal 200ausreisepflichtige Neger eine Kirche besetzt, da die Neger nicht gehen wollten haben die Polizisten den Gummiknüppel „tanzen“ lassen. In Deutschland völlig unmöglich.

  55. Tränengasgranaten ins besetzte Haus feuern;
    Mit Wasserwerfer die Bückbeter von der Straße fegen. Deus lo vult.

    „Der Ausdruck gibt Zeugnis für ein religiöses Sendungsbewußtsein, das zur Erreichung seiner Ziele auch Gewalt einzusetzen bereit war. Diese wurde entsprechend dem Modell des gerechten Krieges als auf Verteidigung bzw. Rückeroberung widerrechtlich angeeigneter Gebiete ausgerichtete militärische Gewalt für sittlich vertretbar, ja sogar für gottgewollt gehalten.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Deus_lo_vult

  56. Die „stillen Tage von Clichy“ sind rum, in denen es amerikanischen Dichtern nur um das eine ging, ja in aller Ruhe gehen konnte. Was waren das für Zeiten, in denen sich Henry Miller mit Null Kohle nur zwischen der einen und der anderen oder der dritten Nutte entscheiden musste. Heute … was ich denke, darf ich nicht schreiben und was ich schreiben dürfte, darf KEIN vernünftiger Mensch mehr denken. Sie haben dem Scheißwesten seit 25 Jahren alles angekündigt und unsere Politmemmen haben den Mors zugekniffen und weiter gemacht als wär nix. Frankreich braucht 75% Le Pen. Nicht weniger!!! Bisher nur Force d`Atrappe. Wird Zeit, daß sich das endlich ändert. In ganz Europa, was NICHT die Scheiß – EU ist.

  57. Die „stillen Tage von Clichy“ sind rum, in denen es amerikanischen Dichtern nur um das eine ging, ja in aller Ruhe gehen konnte. Was waren das für Zeiten, in denen sich Henry Miller mit Null Kohle nur zwischen der einen und der anderen oder der dritten Nutte entscheiden musste. Heute … was ich denke, darf ich nicht schreiben und was ich schreiben dürfte, darf KEIN vernünftiger Mensch mehr denken. Sie haben dem Scheißwesten seit 25 Jahren alles angekündigt und unsere Politmemmen haben den Mors zugekniffen und weiter gemacht als wär nix. Frankreich braucht 75% Le Pen. Nicht weniger!!! Bisher nur Force d`Atrappe. Wird Zeit, daß sich das endlich ändert. In ganz Europa, was NICHT die Scheiß – EU ist.

  58. Ist ein Massenaufstand mit Massenschlägerei eigentlich auch nur ein Einzelfall? Es sind 50 gleichzeitige Einzelfälle am selben Ort (Peine)

  59. Was ist das für eine ” Religion”, in der beim
    ” Beten ” einer dem anderen die Nase fast in die Kerbe steckt !
    Übrigens : Ein Pups macht das Gebet ungültig !
    _________________________
    lol
    Und deshalb müssen die phsychisch kranken Einzelfälle vor dem bückeln mit Bohnensuppe gefüttert werden.

  60. Krimineller illegaler Iraker:

    Mutmaßlicher Räuber gefasst

    Erfolg der Bundespolizei.

    BAD SÄCKINGEN (BZ). Die Bundespolizei hat am Donnerstag einen mutmaßlichen Räuber auf der B 2 bei Mittenwald festgenommen. Gegen den irakischen Staatsangehörigen lagen laut Polizei gleich zwei Haftbefehle vor, einer davon vom Amtsgerichtin Bad Säckingen. Außerdem hatte er nicht die erforderlichen Dokumente für eine legale Einreise bei sich. Am Abend kontrollierten Bundespolizisten die Insassen eines Reisebusses von Venedig nach München. Einer der Mitreisenden wies sich lediglich mit abgelaufenen italienischen Papieren aus.

    Bei der Überprüfung seiner Personalien stießen die Beamten gleich auf zwei Haftbefehle. Anfang 2015 war der damals in Italien lebende Mann wegen Beihilfe zur unerlaubten Einreise zu einer Geldstrafe von 9000 Euro verurteilt worden. Rund 1000 Euro seiner Justizschulden hatte er bisher nicht beglichen.

    Außerdem war laut einer Mitteilung der Bundespolizei seitens des Amtsgerichts Bad Säckingen ein Untersuchungshaftbefehl wegen Raubes und Körperverletzung erlassen worden. Der 35-Jährige steht im Verdacht, gemeinsam mit einem Bekannten die Inhaberin einer Spielothek überfallen zu haben. Offenbar hatten es die beiden Männer auf die Tageseinnahmen des Casinos abgesehen. Als sich die Überfallene zur Wehr setzte, schlugen die Täter zu und flohen mit einigen hundert Euro.

    Die Flucht des Irakers hat nun ein Ende. Die Bundespolizisten nahmen den Mann fest und lieferten ihn in die Haftanstalt ein. Dort wird er seine 41-tägige Ersatzhaft absitzen und zudem sein Untersuchungsverfahren wegen Raubes abwarten müssen. Darüber hinaus erwartet ihn ein Strafverfahren wegen unerlaubter Einreise.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/mutmasslicher-raeuber-gefasst-x1x

  61. #15 alles-so-schoen-bunt-hier (26. Mrz 2017 17:19)
    Den Anführer festnehmen bei der Straßenblockade und einbuchten, und wenn es einen Nachfolger gibt, den sofort auch. Durchgreifen!

    Ich finde es etwas umständlich, 20’000 mal auf die Wahl vom Anführer zu warten …
    :mrgreen:

    Einfacher und schneller:
    Wer den Terroristen Mohammd verehrt: RAUS!

  62. Oben das Bild mit der Verkäuferin mit Kopftuch / Tschador

    Vor ein paar Tagen war ich in einem größeren Lebensmittelgeschäft bei mir in der Nähe (kleinstädtisch / Provinz)
    Das erste Mal saß da so ein Kopftuch an der Kasse.
    So fängt die Seuche an.
    Nach einer Weile geht es dann so, wie oben in #0 in Clichy beschrieben …

    Was soll ich machen?
    Soll ich die fagen: „verehrst Du den Terroristen Mohammed als Vorbild?“
    Das habe ich mir verkniffen.
    Zum Glück gab es noch andere Kassen, ohne Kopftuch.
    Wenn das viele so machen, gibt es hier bald Rassentrennung und Apartheid an den Supermarktkassen.
    Dieses Krebsgeschwür muß von einer anderen Ebene heraus operiert werden.


    Bei mir um die Ecke in einem kleinen Discounter stürmten am Freitag Nachmittag (nach der Moschee?) vor ein paar Monaten ein halbes Dutzend der Kopftücher den Laden und unterhielten sich lautstark.
    Alle „Ungläubigen“ schauten etwas seltsam …
    Normal war mal nur ein einzelnes Kopftuch dort zu sehen.
    Dann war der Spuck auch schon wieder vorbei.

    Ein paar Tage später fiel mir die passende Reaktion ein, ich hätte sie fragen müssen:
    Macht ihr Werbung für die AfD?
    :mrgreen:

    Bei anderen Leuten nenne ich das Symptombehandlung
    🙁

  63. Schön wie sich alle zusammenfinden, wenn es um die Durchsetzung ihrer Interessen geht. Schon beeindruckend. Von der Oma bis zum Kleinkind, alle auf die Strasse.

    Wo sind die Anhänger der Religion des Friedens,
    wenn einer ihrer Glaubensbrüder mit LKWs in Menschengruppen rast, bombt, axting macht, messert usw., um sich zu distanzieren ?
    Der Islam ist doch Frieden. Nicht das alle am Ende wieder pauschal verurteilt werden. Fragen über Fragen.

  64. Diese Leute, sie ziehen ihre Schuhe vor der Haustüre aus, schmeißen alle Schuhe in den Flur weil sie angeblich so „reinlich“ sind und dann liegen sie im dreckigen Straßenstaub und lecken den Fußboden ab wo die „unreinen Hunde“ zuvor hingepinkelt haben und wo jeder mit Schuhen darüber getrampelt ist. Wie passt das zusammen??

    Nichts passt bei denen zusammen! Das ist das Problem! Eklig!!

  65. Einfach nur deprimierend und abstoßend, wie diese islamistische Bagage die Straßen der schönen Stadt Paris verschandelt.

    Nachdem die Bürger von Paris aber sowieso lieber weniger Touristen hätten, wird sich dieser Wunsch wohl bald erfüllen.

  66. „….. So auch in Clichy, dort hatte 2013 ein sozialistischer Bürgermeister der islamischen Gemeinde die temporäre Nutzung eines leerstehenden stadteigenen Gebäudes als Moschee erlaubt.“

    —–
    Welch unglaublich naive Einstellung.

    Für Mohammedaner gibt es keine temporäre Nutzung. Was sie einmal in den Klauen haben, lassen sie nicht mehr los. Allah hat es ihnen geschenkt!

  67. Soviel zu den Stichworten „Religion des Friedens“, „die Islamausübung ist mit der Verfassung vereinbar“ und „gesetzestreue Mohammedaner“.

    Die lungern jetzt auf den Strassen rum, blockieren mit der aggressiven Kampfbückerei alle anderen Leute und wollen so von den Nichtmohammedanern einen Raum zum Beten erpressen gekauft bekommen.

    Wenn sie ein Haus wollen, sollen sie sich selber eines kaufen, wie jeder Franzose das auch tun muss, wenn er ein Haus haben will.

  68. Wenn ich das Foto über dem Artikel sehe, frage ich mich, ob es nie jemanden gibt, der zur gleichen Zeit bei offenem Fenster seine alten Kassetten mit DJ Dag oder Stimmungsliedern wie Polonaise Blankenese ( natürlich das entsprechende franz.Pendant) in Überzimmerlautstärke hören möchte.

  69. An #16 Honigmelder

    Das war eine ganz tolle Analyse! Danke, war schön zu lesen. You have a good head on your shoulders, as we say. And I hope you can keep it there, what with all those slash-happy lunatics running around. Be safe!

  70. Tja, was soll man sagen… AfD bei 6%.
    Das bedeutet das 94% derjenigen die wählten denken das alles ist noch nicht soooo schlimm, das geht noch schlimmer.
    Und exakt das wird kommen…
    Good bye Germany.

  71. #17 hhr (26. Mrz 2017 17:20)

    Mir läuft es kalt den Buckel runter, wenn ich diese Bilder sehe. So verhalten sich nicht gleichberechtigt Integrierte, das ist das Verhalten von Unterdrückern.
    Europa ist kaputt!

    Daran tragt ihr eine gehörige Mitschuld, indem ihr z. B. allen abgesonderten Müll ungeprüft übernehmt und in die Welt posaunt!

    Seit wann sind Ausländer, gleich ob integriert oder nicht, mit Inländern „gleichberechtigt“? Wo soll das stehen? Bürger sind der Souverän und haben immer mehr Rechte als Ausländer!

  72. #20 KDL (26. Mrz 2017 17:26)

    Offensichtlich hat Henry Miller damals ein anderes Clichy erlebt, als wir aktuell. Er schrieb sein Meisterwerk “Stille Tage in Clichy”. Zitat: “der ganze Ort roch nach Möse”. Heute riecht es dort eher nach Blut und Tod.

    Jau , ging mir auch so…Als ich es las, kam mir auch Henry Miller wieder in den Sinn …
    Aber der Ansatz von
    „komische Deutsche“ plus kunterbuntes Outland war damals schon zu spüren.

  73. Es gibt nur ein Mittel gegen den Islam: ausmerzen mit Stumpf und Stiel.

  74. Das Abendland als Ganzes ist selber schuld. Solange man akzeptiert und ANEKENNT das ein Raubmörder auch eine „Religion“ erfinden kann….
    Solange man akzeptiert und ANERKENNT das organisierter Massenmord auch „Religion“ sein kannn….
    Solange man Akzeptiert und ANERKENNT das Vergewaltigung von Infidels im ISLAM nicht nur entschuldigt sondern erlaubt ist.
    Solange man verschweigt das seit 9/11 unfassbare 30500 tötliche Terroranschläge im Nahmen Mohammeds „Religion“ verübt wurden…
    http://thereligionofpeace.com/
    Solange man Akzeptiert und ANERKENNT das „Jihad“ zur „Religionsfreiheit“ dazugehört….
    Solange man Akzeptiert und ANERKENNT das „Religions-Mörder“ als „Märtyrer“ bezeichnet werden…
    Solange man Akzeptiert und ANERKENNT das die Kriegs-Ideologie „ISLAM“ eine „Religion“ sei… Wird sich NICHTS ändern.
    Es gibt nur EINE Lösung:
    ABERKENNEN des RELIGIONSSTATUS jetzt

  75. #2 HesseSten (26. Mrz 2017 17:09)

    Ich ganz sicher nicht! Tretet denen in den Arsch oder macht ein Hubkonzert! Niemand darf sich diesen Wilden unterwerfen,die würden all unser Wissen und unsere Erkenntnisse über eine Klippe schmeißen und uns in die Vorsteinzeit katapultieren! Bloß weg mit denen!

  76. Dank Merkel auch bald in Bad Fallingbostel, Kötersende und Hückesmühle.
    Merkel hat die temperamentvollen jungen Männer aus dem Orient direkt zu uns importiert.
    Danke, Merkel!
    Über diese Szenen, die ich auch als Krieg deute, erfährt man in den Blödmedien kein Wort. Ach ja, Deutschland, bzw. die „Mannschaft“ hat gegen den unbdeutenden Fußballzwerg Aserbaidschan ein Gurkenspiel mit 4:1 gewonnen, das ist natürlich wichtig.

  77. @ uksoft, Nr. 104
    „Tja, was soll man sagen… AfD bei 6%.“
    Und das im Sarrland. Obwohl ich nicht der größte Geograph bin: das grenzt doch an Frankreich?!
    Das heißt, die Saarländer wählen sich die Zustände von Clichy herbei.
    Ich wünsche dann eines Tages aus der Ferne viel Spaß. Geld genug, um auszuwandern, habe ich. Ich lass dann ne Runde Börek aus der Ferne springen und schaue mir das „bunte“ Treiben in Buntland aus sicherer Entfernung an…

  78. GENIEST DIE NOCH VERBLEIBENDE ZEIT !!!!!
    WAS DA KOMMT WIRD FÜRSCHTERLICH !!!!!!
    Das ist schlimmer als die Pest !

  79. Gegen diese Kampfbeter helfen zwei Dinge.

    1. Sobald der Arsch beim Beten gehoben wird ,mit einem Hartgummigeschoss aus angemessener Entfernung von hinten auf die Eier. Die würden sich mehrfach überschlagen und niemals wieder ihren Arsch in der Öffentlichkeit heben.

    2. Ein Wasserwerfer gefüllt mit Schweinegülle. Hier ist natürlich darauf zu achten, dass die nächste Waschgelegenheit ausreichend entfernt ist (mehrere km). Und dann – Gülle marsch!!!!

    Das erste ist klein aber fein. Das zweite wäre flächendeckender.

  80. #116 meilo7 (27. Mrz 2017 15:00)

    Gegen diese Kampfbeter helfen zwei Dinge.
    1. Sobald der Arsch……
    2. Ein Wasserwerfer gefüllt mit Schweinegülle. Hier ist natürlich darauf zu achten, dass die nächste Waschgelegenheit ausreichend entfernt ist (mehrere km). Und dann – Gülle marsch!!!!

    ———————————————

    Uneingeschränkte Zustimmung zur Massnahme 2.!
    Die 1. ist vielleicht doch ein wenig zu aufwendig!
    Sattdessen würde ich ein Stierrennen auf just dieser Straße empfehlen und zwar genau dann, wenn diese Störenfriede beginnen mit ihren „Köpfen“ Dellen in den Asphalt zu schlagen !

    Ich denke so an die 100 bis 200 Stiere hätten da sicher ihre Freude dran!

Comments are closed.