Tuvia Tenenbom ist ein Schriftsteller ganz eigener Art. Wenn er nicht gerade Kolumnen für die »Zeit« schreibt oder in New York provokante Theaterstücke inszeniert, bereist er die Welt und lässt Menschen zu Wort kommen, die etwas von sich erzählen möchten. Das ist jedes Mal erstaunlich vielsagend – und diesmal geht es um »Refugees«! Tenenboms Buch „Allein unter Amerikanern“ aus dem letzten Jahr war verblüffend, witzig und machte nachdenklich, genau wie seine Vorgänger „Allein unter Deutschen“ und „Allein unter Juden„. Nun hat der Autor einen feinen Sinn für die Not der Zeit bewiesen und sich »Allein unter Flüchtlingen« direkt in die Lager begeben, um zu sehen, was die Merkelregierung dort heranzüchtet.

Und er hat Erschreckendes vorgefunden, das keinesfalls hier sein sollte – das schließt übrigens auch den interviewten Volker Beck mit ein. Was aber noch viel bemerkenswerter ist und sicher keinem deutschen Autor eingefallen wäre: Tenenbom hat genauso die Gegenseite befragt und schreibt nicht einfach über irgendwelche »Ausländerfeinde«, sondern gibt seine Unterhaltungen mit uns allen bekannten Menschen wieder. Wen es interessiert,

– warum Tenebom Frauke Petry liebt,
– weshalb Akif Pirincci ihn „berührt“,
– warum er sich bei Lutz Bachmann an den „typischen New Yorker“ erinnert fühlt und
– wie er sich im Hause des „verrufensten Menschen von ganz Deutschland“ (nämlich Götz Kubitschek) gefühlt hat,

der sollte unbedingt zu diesem klugen und witzigen Buch greifen.

Bestellinformation:

» Tuvia Tenenbom: Allein unter Flüchtlingen, Frankfurt 2017. 234 Seiten, 13,95 Euro – hier bestellen!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

44 KOMMENTARE

  1. Mal sehen, wie lange dieses Buch im Handel erhältlich sein wird. Schnell kaufen, aber dalli, bevor das Indizierungskartell zuschlägt.

  2. „Allein unter Flüchtlingen“

    So kam ich mir letztes Wochenende vor im lokalen Irish-Pub mitten im Herzen der Schweiz…

    Eritrea lässt grüssen. Der Respekt leider nicht…

    Die Verhältnisse verschieben sich ganz offensichtlich…

    Unser ganz grosser und beruhigender Vorteil gegenüber Deutschland ist aber: Unsere Bevölkerung ist bewaffnet.

  3. Entschuldigung http://www.pi-news.net

    ➡ ***Einzelfallalarm***Einzelfallalarm***

    Düsseldorf
    Teenie festgenommen! Mädchen (15) mit durchschnittener Kehle in Düsseldorf gefunden

    Abenteurer, die sich am Sonntag in die stillgelegte Papierfabrik Hermes im Hafen geschlichen hatten, machten eine gruselige Entdeckung. In der alten Industrieruine lag die Leiche eines 15-jährigen Mädchens.

    Nach Informationen des „Express“ war ihr die Kehle durchgeschnitten worden. Die Zeugen riefen sofort die Polizei. Die alarmierte noch den Rettungsdienst. Aber es konnte nur noch der Tod des jungen Mädchens festgestellt werden.

    Durch die Tatortarbeit vor Ort konnte noch am Sonntag nahe der Papierfabrik ein 16-Jähriger festgenommen werden. Der Junge und das Opfer haben sich gekannt, sollen nach Informationen des „Express“ von zu Hause ausgerissen sein. Die Polizei hält ihn für den Täter. Die Ermittler wollen heute Nachmittag mehr zu dem gruseligen Fall berichten.

    http://www.focus.de/regional/duesseldorf/leiche-in-duesseldorf-gefunden-15-jaehrige-tot-aufgefunden-teenager-festgenommen_id_6773625.html

    Unbedingt die Kommentare lesen.

  4. OT, aber Eilmeldung:

    In Solingen hat ein anonymer Verfasser über soziale Netzwerke mit einer Bombe gedroht. Um 14 Uhr soll offenbar eine chemische Bombe im Einkaufszentrum gezündet werden.
    Aus ermittlungstaktischen Gründen wolle die Polizei nichts dazu sagen, wie das „Solinger Tageblatt“ berichtet. Ob tatsächlich eine Gefahrenlage vorliegt, müsse noch geklärt werden.
    Eltern dürfen Kinder abholen
    Im Rathaus ist währenddessen eine Krisenstab zusammengetreten. Das berichtet „RP Online“. Leitungen sollen Kinder und Jugendliche nicht aus den Gebäuden lassen. Abholen dürfen Eltern ihre Kinder aber schon.

    http://www.focus.de/regional/duesseldorf/alarm-in-solingen-bombendrohung-gegen-hofgarten_id_6776139.html

    Ziemlich viele Drohungen in den letzten Tagen…

  5. Sowas liest man doch gern.

    Deutsche Wirtschaft erträgt Erdogans Willkür nicht mehr

    …….Präsident Erdogan persönlich hatte vor Kurzem die Idee, die rund 50.000 Hochzeiten, die die Auslandstürken jedes Jahr feiern, doch bitte in die Heimat zu verlegen. Kein schlechter Plan, wenn man bedenkt, dass auf diesen traditionellen Festen fast immer mehrere Hundert Gäste eingeladen sind……

    Am besten die bleiben gleich in der Türkei und kommen nicht mehr zurück. Unser Schulz hat gesagt: Die „Flüchtlinge “ wären Gold. Am besten ist es den nehmt ihr gleich mit zu euch, dann ist er in Deutschland aus den Füßen. Das wäre eine einmalige Gelegenheit so eine Komiker zu bekommen.

    http://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/deutsche-wirtschaft-ertr%C3%A4gt-erdogans-willk%C3%BCr-nicht-mehr/ar-AAo8luo?ocid=spartandhp

  6. Eine kleine „Leseprobe“ von 2-3 Seiten sollten schon drin sein, sonst wird er es schlechter verkaufen können!

  7. PI:

    Tenenbom hat genauso die Gegenseite befragt und schreibt nicht einfach über irgendwelche »Ausländerfeinde«, sondern gibt seine Unterhaltungen mit uns allen bekannten Menschen wieder.

    Tenenbom hat vor allem allen Flüchtlingen, die er traf, erstmal verklickert, wer die Deutschen sind, die sie „so nett“ finden, und was diese Deutschen „vor 70 oder 80 Jahren“ getan haben. Oder so herum:

    In dem Wissen, dass Syrien einer der erbittertsten Feinde Israels war und wahrscheinlich noch immer ist, frage ich die beiden, ob sie nach Deutschland kamen, weil dieses Land Millionen jüdischer Leben ausgelöscht hat.

    Deutschland sei besessen von Israel und den Juden, behauptet Tenenbom pausenlos. Nee, er, Tenenbom, ist besessen von Israel und den Juden. Von allem, was Tenenbom, der angebliche Witzbold, behauptet, sollte man nur die Hälfte glauben, dann dürfte man halbwegs richtig liegen.

  8. @#4 lorbas (13. Mrz 2017 14:15)

    Die Drecksau hat das Mädchen dann wie einen Sack Müll in einem schäbigen Hinterhof eines alten Fabrikgeländes liegen lassen.

  9. Nun hat der Autor einen feinen Sinn für die Not der Zeit bewiesen und sich »Allein unter Flüchtlingen« direkt in die Lager begeben, um zu sehen, was die Merkelregierung dort heranzüchtet.

    Merkel hat Deutschland endgültig in ein

    multiethnisches Katastrophengebiet verwandelt

    Die volle Wucht/Wut der Merkel-Schützlinge hat sich weder entfaltet noch hat sie uns schon getroffen.

    Es wird sehr übel für die Deutschen ausgehen.

    Überall werden Tote gefunden!

    Ist euch in den letzten Tagen aufgefallen, dass auf einmal überall Tote rumliegen? Das Macheten- oder Messerangriffe beinahe im Stundentakt gemeldet werden. Läuft hier eine verdeckte vom Regime vertuschte islamische IS-Terroroffensive? Siehe hier:

    Frankenthal:

    Ägypter greift Passanten mit Messer an

    4 Verletzte

    https://deutsch.rt.com/newsticker/47597-mann-frankenthal-passanten-messer-verletzte/

    Wir werden vom schwarz-rot-grünen Regime belogen und betrogen!

  10. Das Buch ist bestellt.
    #3 lorbas
    Eine 15jährige mit durchtrennter Kehle.
    Sie wollte wohl nicht die Beine breit machen zum fikifiki?
    Ich möchte mal so sagen: Unsere Sicherungskräfte finden in den deutschen Gemeinden sicher jede Unterstützung, wenn sie in der Polis für Ordnung sorgen und schadhafte Ämterbesetzungen reseten.

  11. #7 rob567

    München:

    Hauptbahnhof gesperrt!

    „Hauptbahnhof München: Zweimal Fehlalarm stiftet Verwirrung“

    Daran glaubt doch keiner mehr.

    Irgendwas stimmt hier nicht mehr. Läuft hier die Vorbereitung für einen großen islamischen Anschlag. Frei nach dem Motto, beschäftige die Polizei mit pausenlosen Terrordrohung und schlage dann zu wenn es keiner vermutet. Vielleicht wird auch nur die Polizeitaktik getestet.

    https://www.rosenheim24.de/bayern/hauptbahnhof-muenchen-zweimal-fehlalarm-stiftet-verwirrung-7705730.html

    https://twitter.com/anna_IIna/status/841278000784125955

  12. ALLEIN UNTER DEUTSCHEN.

    Der Sprecher der Bundesregierung Demmer hat am 10.3.17 folgendes erklärt:
    “ Die Bundesregierung hat nie bestritten, dass die Einreise ausländischer Staatsoberhäupter sich nach Völkerrecht richtet und Deutschland wie jeder andere Staat souverän seine entsprechenden Befugnisse ausüben kann. Ich kann nur noch einmal betonen, welche Bedeutung bei uns die Meinungsfreiheit hat. Wir haben uns hier lang und breit darüber unterhalten. Wir fordern einfach: Was wir von anderen fordern, sollten wir selber leben.“
    Diese Erklärung zeigt einmal mehr wie sehr diese Regierung herumtörkelt. Die Formulierung der Forderung ist bereits hahnebüchen. Was die Bundesregierung fordert davon meint sie das sie es selber leben sollte. Es handelt sich hier um das Verhalten von Mitgliedern der Bundesregierung bei Wahlveranstaltungen in der Türkei. Solche Veranstaltungen haben bis jetzt nicht stattgefunden d.h. genau dies hat die Bundesregierung „selber gelebt“. Von daher gesehen sollte diese Regierung Wahlveranstaltungen von der Türkischen Seite ein für allemal unterbinden. Das tut sie aber nicht und eiert stattdessen herum. (z.B. Bundesministerin Zypries)
    Die Aussage des Herrn Demmers legt den Schluss nahe dass die Ausübung der Meinungsfreiheit Türkischer Minister bei der Genehmigung derer Einreise entscheidend ist. Dies deckt sich mit dem Standpunkt der Ministerin Zypries die es für nötig hält wo nur möglich auf die „besondere Empfindlichkeiten“ der Türkei einzugehen. Das hat die BRD/EU bereits 50 Jahren gemacht, hat dann am Wochenende in Rotterdam seinen Höhepunkt gefunden und wird April in Ankara in die Machtergreifung von Erdogan münden. Also Europa-politisch ist die BRD hiermit – für mich – am absoluten Nullpunkt angekommen. Aber auch innenpolitisch muss ich – als seit mehreren Jahrzehnten in der BRD lebender – EU-Bürger feststellen dass – spätestens seit August 2015 – es hierzulande zwei Kategorien von Ausländern gibt: EU-Ausländer die pingeligst von der Polizei bezüglich z.B. Meldegesetze und Steuern überwacht werden (was ich als richtig erachte) aber andererseits Ausländer die je pigmentierter/mohammedanischer sie sind um so weniger sie sich an Gesetz und Ordnung zu halten brauchen. Dabei liegt die Vermutung nahe dass dies so ALLERHÖCHST befohlen wurde. Nicht nur diese Regierung sondern auch die ihr unterworfenen Medien wie die ARD/ZDF oder SZ sind eine Verhöhnung. Man würde sich fast wünschen dass Erdogans Qualifikation zutreffen würde, weil es viel schlimmer um dieses Regime gestellt ist: es ist inkompetent.

    http://www.heute.de/wirtschaftsministerin-zypries-warnt-tuerkei-vor-den-wirtschaftlichen-folgen-ihrer-aktuellen-politik-46747228.html

  13. #17 johann (13. Mrz 2017 14:56)

    Die PK zu Kehle-durchschneiden-DüDo ist ein Witz:

    1. „Handy aus“
    2. „Keine Fragen vorab“
    3. „Weil beide Tatbeteiligte (sic!) Minderjährige sind, werden wir – aus Personenschutzgründen – auch auf hartnäckigste Fragen nach den beiden keine Stellung abgeben. Ich bitte, das zu respektieren.“

  14. ……#6 ArmesDeutschland (13. Mrz 2017 14:26)
    .Präsident Erdogan persönlich hatte vor Kurzem die Idee, die rund 50.000 Hochzeiten, die die Auslandstürken
    ——————————–
    Das hat der Erdenwahn nur erfunden um dem OEGER zu helfen, der kürzlich pleite gemacht hat und in Insolvenz gegangen ist, wie ich aus zuverlässigen Touristikquellen erfuhr.
    Wie will der Typ jetzt bloß die vielen Unrechtunterstützer nach Hause holen?
    Hat der überhaupt noch genug Geld für den Abbruch der Boshorusbrücken um sich sicher nach Zentralanatolien zurückzuziehen?
    Die Auslandstürken müssen ihm dringend dabei helfen, weiß Isafer.

  15. ntv
    „Todesursache: Schneidende Gewalt gegen den Körper…“

    Ich glaub ich spinne!!!

  16. Also: In Düsseldorf geht ein Kosovo-Asylant mit „Duldung aus humanitären Gründen“ per Axt schlachten.

    „Schizophren, schuldunfähig“

    Sofort danach geht in Düsseldorf ein 16-jähriger ein Mädchen schlachten.

    Diagnose auch hier: „Schizophrenie“.

    Er sägte ihr die Kehle mit einem „Multitool“ durch. Etwas, so gerade PK, „was jeder deutsche Erwachsene und auch viele Jugendliche bei sich führen“.

  17. Teeniedrama…..lachhaft!

    Die machen eine dramatische Romeo + Julia Romanze daraus.

    Ekelhaft!

  18. #23 Babieca (13. Mrz 2017 15:12)

    Also: In Düsseldorf geht ein Kosovo-Asylant mit “Duldung aus humanitären Gründen” per Axt schlachten.

    “Schizophren, schuldunfähig”

    Sofort danach geht in Düsseldorf ein 16-jähriger ein Mädchen schlachten.

    Diagnose auch hier: “Schizophrenie”.

    Er sägte ihr die Kehle mit einem “Multitool” durch. Etwas, so gerade PK, “was jeder deutsche Erwachsene und auch viele Jugendliche bei sich führen”.

    Hat wahrscheinlich schon als 9jähriger mit seinen asozialen Eltern Hostel 1-3 gesehen.

    Aber wir werden schon heraus bekommen ob es sich bei dem Täter um einen korangeschulten Moslem handelt, dem man von Kindesbeinen an das Gehirn verseucht hat oder nicht.

    Die letzten beiden Bluttaten in Düsseldorf wurden auch von Moslems verübt, der Messerschlitzer von Frankenthal war auch Moslem. Der Afghane mit der Axt in Würzburg auch.

    Diese Schlitzerei kommt meiner Meinung nach direkt aus dem Koran in die Köpfe. Wenn dann jemand eine psychisch labile Disposition hat ist die Koranlektüre wesentlich schlimmer als jeder Hostel Film!

    Diese Mord´barbaren hat uns Angela Merkel jedenfalls in bisher noch nicht einmal bekannter Größenordnung ins Land geholt und ich hoffe, dass sie dafür ihre Strafe noch bekommen wird.

  19. Düsseldorf:
    15.08 Uhr: Der Beschuldigte leidet womöglich an einer psychischen Erkrankung und könnte zum Zeitpunkt der Tat schuldunfähig gewesen sein.

    Langsam aber sicher hab ich das Gefühl, selber bald psychisch krank zu werden…. Die ersten Anzeichen beim Lesen solcher Meldungen kann ich nicht mehr verbergen…

  20. #11 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (13. Mrz 2017 14:37)

    @#4 lorbas (13. Mrz 2017 14:15)

    Die Drecksau hat das Mädchen dann wie einen Sack Müll in einem schäbigen Hinterhof eines alten Fabrikgeländes liegen lassen.

    In einem „bunten“ Land, kann das Leben schon einmal in einem schäbigen Hinterhof enden.
    #Willkommenskultur #Vielfalt #Toleranz #KulturelleVilefalt

    *Bitterer Sarkasmus aus*

  21. #27 Eurabier (13. Mrz 2017 15:21)

    Der Kehlenschlitzer heißt sicher nicht Marcel, sonst wüssten wir es bereits!

    Ferndiagnose: psychische Probleme/Erkrankung. Hat nichts mit nichts zu tun. Kein Generalverdacht.
    Verbotsirrtum. Der arme Bub.

  22. Für die „Zeit“ zu schreiben, ist jetzt nicht gerade ein Qualitätsmerkmal.
    Habe mir das Buch trotzdem spontan bestellt, auch auf die Gefahr hin, daß ich einen Anfall kriege.

  23. Immer wieder Psychisch Kranke die von
    Antiterror einheiten gejagt werden,
    sollte man nicht Anti Psychisch
    Kranke Polizeieinheiten
    gründen?

  24. #33 r2d2:

    Wenn nur nicht immer diese lästige Werbung wäre, bis man sich das eigentliche Video ansehen kann.
    Nervt mich kollossal beim Focus.
    Schau mir deshalb keine Videos mehr an.

  25. Merkwürdig, ich hab beim drüberfliegen des Buchtitels „Allein unter Fruchtfliegen“ gelesen.

  26. Ich liebe alle seine Bücher und habe auch das neue Buch längst leider schon ganz durchgelesen, es hätte doppelt so umfangreich sein sollen!Es lohnt sich, das Buch zu lesen.

  27. @#32 Bundesfinanzminister (13. Mrz 2017 16:06)

    Für die “Zeit” zu schreiben, ist jetzt nicht gerade ein Qualitätsmerkmal.
    Habe mir das Buch trotzdem spontan bestellt, auch auf die Gefahr hin, daß ich einen Anfall kriege.
    ———————————————

    Sie können das Buch beruhigt kaufen. Ich kenne Tenenbom aus vielen Artikeln in der ZEIT. Die Leserschaft gerät ob seinen Beiträgen regelmässig in einen gutmenschelnden anti-jüdischen und anti-israelischen Blutrausch. Ich denke, das alleine spricht schon für die Qualität von Tenenboms Texten.

  28. Das Buch mag lesens- und kaufenswert sein – aber ein Artikel finde ich sollte etwas über einen Klappentext hinaus gehen.

  29. Tenenbom ist ein Star der Antideutschen. Er verabscheut den linken BRD-Mainstream, das liest sich gut, ABER er verabscheut auch deutsche Patrioten und das normale Volk. Also nur in geringen Dosen genießbar.

  30. #41 18_1968 (21:37)

    Lesenswert – ja: lockerer, sogar fesselnder Schreibstil … ob der Erwerb lohnt? Ich habe »Allein unter Flüchtlingen« in der Hauptbücherei zwar nur überflogen (und zwei Blätter gescannt) – der Erkenntniswert für PI-Leser: nahe Null. Nun werden allerdings »beide Seiten« relativ unvoreingenommen beleuchtet, womit dieses Buch womöglich bislang »Unbelehrbaren« neue Sichtweisen eröffnen könnte.

    Kurze Leseprobe aus dem 21sten Kapitel:
    ———–

    Der Volksfeind

    … Akif würde, wie ich allmählich begreife, aus reinem Spaß an der Freude einfach alles sagen.

    Es ist Zeit, dass wir etwas essen gehen.

    Keine leichte Aufgabe, wenn man Akif ist.

    Wie gehen ein paar Schritte, alles sieht gut aus, bleibt es aber nicht. Ein junger Mann kommt an uns vorbei und fängt an, Akif wie einen Hund zu beschimpfen. Er macht, so sage ich mir, wahrscheinlich genau dasselbe, was die Mitschüler mit den Kindern von Frauke Petry veranstaltet haben.

    Akif ist traurig und verletzt. Doch der Mann hört nicht auf.

    Als er endlich abgezogen ist, setzen wir unseren Spaziergang fort.

    Es war sehr unangenehm, die Szene zu beobachten. Ich glaube fest an die Redefreiheit des Einzelnen. Wenn einer dabei aber die persönlichen Grenzen des anderen überschreitet, dann nennt man das Stalking, und jede Gesellschaft, die sich selbst respektiert, sollte diese Form des Handelns verbieten.

    Akif versucht, die Sache herunterzuspielen.

    »Ein Schriftsteller hat ein langweiliges Leben; er sitzt den ganzen Tag am Schreibtisch und schreibt«, erläutert er, sein Leben aber sei, wie ich sehen könne, alles andere als langweilig.

    Sein Versuch, dem Hass der Menschen auf ihn etwas Positives abzugewinnen, kaufe ich ihm nicht ab. Er ist verletzt, tief verletzt, aber es ist schwer für ihn, das zuzugeben. Neulich, so erzählt er mir, hat jemand auf offener Straße eine Flasche Cola über ihm ausgeschüttet.

    Wir laufen bis zum Restaurant.

    Wir setzen uns an einen Tisch.

    Ein übrigens nicht ganz unwichtiges Detail. Einige Restaurants, so erfahre ich von Akif, haben nämlich beschlossen, ihn nicht zu bedienen, falls er dort auftauchen sollte. Doch dieses Restaurant wird ihm – was für ein Glück! – für sein Geld auch etwas zu essen servieren.

    Großartig. Wir reden und essen auch etwas.

    Akif erzählt einen Witz nach dem anderen und verbreitet sich wieder darüber, wie sehr er sich zu hellhäutigen Frauen hingezogen fühlt. Je heller ihre Haut, desto unwiderstehlicher findet er sie.

    Akif ist ein kleiner türkischer Junge, der davon träumt, eine weiße Lady zu besitzen, sagt er mir.

    Zwischen seinen Witzen und Geschichten, zwischen dem einen und dem anderen Gang gehen wir vor die Tür, um eine zu rauchen.

    Nicht so einfach, wenn man Akif heißt.

    Ein älteres Paar, das mit uns zusammen das Restaurant verlässt, hält an, um Akif zu mustern. Nein, es sind keine Freunde, Akif hat sie noch nie zuvor gesehen. Der Mann, ein gut angezogener älterer Herr, macht sich daran, Akif mit höhnischen Bemerkungen zu überziehen. Einfach so, genau wie der junge Mann eben.

    Junge und alte Deutsche haben nichts Besseres zu tun, als diesen Mann zu verletzen. Als Akif, den Volksfeind, zu verletzen.

    Ja, so sieht es aus: Er ist der Volksfeind.

    Ich beobachte, was sich vor meinen Augen abspielt, und denke mir: Gib den Leuten die Gelegenheit, andere zu verletzen und zu demütigen, sage ihnen, Grausamkeit sei eine Tugend, und sie werden zu Tieren. Adolf Hitler hat dieses Rezept ja im letzten Jahrhundert mit Erfolg ausprobiert. Heute wenden es auch die selbsternannten Humanisten an, und es funktioniert noch immer.

    Ein Dramatiker sollte Akifs Geschichte erzählen.

    Das ältere Paar macht sich schließlich auf den Weg, und wir rauchen und reden.

    Die Zeit ist reif, dass mir Akif seine wahre deutsche Geschichte erzählt.

    Er ist als Junge mit seinen Eltern nach Deutschland gekommen. Sein Vater war ein »Gastarbeiter«, einer der unzähligen Türken, die damals nach Deutschland kamen, um die Arbeit zu machen, auf die der Durchschnittsdeutsche keine Lust hatte. Bevor er nach Deutschland einreiste, musste sich sein Vater einer Prüfung unterziehen, bei der festgestellt werden sollte, ob dieses Land ihn wirklich gebrauchen kann. Der Test war denkbar einfach: Man forderte den Vater auf, sich für die Untersuchung ausziehen. Als er nackt war, untersuchten deutsche Ärzte seinen Körper, um sicherzugehen, dass bei ihm alle Teile vorhanden waren und funktionierten.

    So ähnlich, wie es die Naziärzte in den Konzentrationslagern gemacht haben, erinnert er mich.

    So wie Josef Mengele die Menschen selektierte.

    Was für eine Demütigung.

    Akif macht sich über alle lustig. Die Muslime sind Idioten, die Deutschen sind Nazis, und er selbst hat nichts Besseres zu tun, als hellhäutige deutsche Frauen in seiner Badewanne zu vernaschen.

    Akif ist ein Türke, der sich auf die Seite der Deutschen geschlagen hat, doch die Deutschen spucken ihm ins Gesicht. Das sage ich, und es verletzt ihn.

    Einige Momente später zieht Akif lange an seiner Zigarette, sieht mir tief in die Augen und sagt: »Bald werden Sie und ich alt sein. Unsere Knochen werden weh tun, unsere Organe werden nicht mehr funktionieren, und wir werden in die Höhe fliegen. Sie zu Gott und ich zu Allah.«

    Er berührt mich. Tief.

    Falls Sie es noch nicht gemerkt haben: Akif ist ein Künstler. Ein Schriftsteller. Ein freier Geist.

    Ein Autor, den man boykottiert.

    In früheren Tagen verbrannte man in diesem Land Bücher; heutzutage vernichtet man Autoren …

    ———–

    Kursives:
    Tuvia Tenenbom
    Allein unter Flüchtlingen

    Aus dem amerikanischen Englisch
    von Michael Adrian und Bettina Engels

Comments are closed.