Ein weiteres Fallbeispiel journalistischer Armutszeugnisse in Deutschland liefert uns heute die WAZ von der Funke-Mediengruppe. Allein der Titel des Artikels „Unfug! – Wie 100 Essener Schüler Guido Reil von der AfD auseinandernahmen“ ist fremdbeschämend und entlarvend zugleich. Im Artikel geht es um die obligatorischen Besuche der Schule durch Vertreter der Landtagsparteien oder jener, die beste Aussichten haben, am 14. Mai in den Landtag einzuziehen.

(Von Stresemann)

Traditionell treten die Parteienvertreter dabei in den politischen Dialog mit den Schülern der jeweiligen Schule. Diesmaliges Aufeinandertreffen: Ex-SPD-Mitglied Guido Reil, nun aufstrebender AfD-Funktionär, diskutiert mit Schülern des Gymnasiums in Essen-Borbeck. Als es zum Thema Migration und Flüchtlinge kommt, soll es seitens der Schülerschaft harte Kanten Richtung Guido Reil gehagelt haben, die ihm „keine Ruhe“ gelassen haben sollen, so der WAZ-Artikel.

Dabei zeigt dieser Artikel, wieviel Intellekt er seinen Lesern beizumessen wagt. Schon der Begriff „auseinandernehmen“ impliziert eine debattenbezogene Unterlegenheit von Reil, sowohl inhaltlich als auch artikulativ. Dabei sollte jedem Leser einleuchten, dass hier nicht viel mit rechten Mitteln zugegangen sein kann. Normalerweise müsste ein Pädagoge seine Zöglinge zügeln, bevor sie zu pöbeln beginnen, was offensichtlich nicht getan wurde, wenn von „keine Ruhe“ und „auseinandernahmen“ die Rede ist. Oder die WAZ hat bewusst übertrieben.

Ist beides nicht der Fall, ist es ein Armutszeugnis für die Pädagogik des Gymnasiums oder es wurde bewusst auf eine gescheite Moderation verzichtet und den Schülern freien Raum gelassen, eine sachliche Debatte zu verhindern.

Wenn man sich die eine oder andere Darstellung inklusive Zitat im Artikel auf der Zunge zergehen lässt, fällt auf, dass es doch höchst unrealistisch ist, dass einfache Schüler im pubertären Alter einem dreifach älteren, gestandenen Gewerkschafter und Polit-Funktionär so ohne Weiteres widersprechen und seine Thesen abwinken können, verfügen sie doch über keinerlei ernstzunehmende politische, geschichtliche, gesellschaftliche und wirtschaftliche Bildung, um bei einer solchen Diskussion etwas Konstruktives beizutragen.

Ginge es um eine Debatte auf Augenhöhe, müssten die Parteienvertreter bzw. die Schüler mit ihresgleichen diskutieren. Im Falle einer Querdiskussion gibt es ein klares intellektuelles und empirisches Gefälle von den Parteienvertretern hin zu den Schülern.

Nach all diesen logischen Schlüssen liegt somit der Verdacht nahe, dass die Schüler zuvor im Sinne einer politischen Tendenz angestachelt worden sind, dem AfD-Vertreter das Leben schwer zu machen, denn allzu konstruktiv kann die Diskussion nicht gewesen sein, schmückt die WAZ den Artikel doch mit Vokabeln, nach denen Reil von den Schülern „auseinandergenommen“ worden sei.

Wie sich der Vertreter der CDU beim Thema Migration positioniert hat, wo die Partei momentan doch einen kreativen Schlingerkurs zu fahren pflegt, steht hingegen nicht im Artikel. Armes Deutschland, deine Schulen, deine Journaille.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

160 KOMMENTARE

  1. Es gibt keine groesseren Rassisten als die wo kommen, den Fehler bei uns zu suchen ist die Leugnung der Wahrheit !

  2. Wahnsinn,

    Die Gesellschaft ist ja von Schulen, Kirchen, Kitas, Arbeitsplätze usw. komplett verseucht vom Gedanken das in deutschen Adern noch Naziblut aus dem 3.Reich fließt.

    Überall lauert Adolf und keiner merkt das er sich gerade in der Türkei aufhält.

    Die Bevölkerung des 3. Reiches waren KEINE Nazis, es waren die Eliten die die Bevölkerung getäuscht und benutzt haben !

    Rassisten sind Menschen die behaupten Idologien sind durch Gene vererbbar !

    IHR SEID KRANK !!

  3. Das Argument „Unfug“ ist natürlich ein schlagendes Argument. Damit hat die marokkanische Schülerin den AfD-Kandidaten entzaubert una argumentativ widerlegt.
    Vorschlag: Dieses Argument sollte die AfD sich im Wahlkamp auch zunutze machen. Einfach „Unfug“ rufen, und der politische Gegner ist geplättet.

  4. Ich habe den Artikel gelesen – erbärmlich.
    Aber überparteilich und unabhängig…. 🙁

  5. Der kennt die linken Strategien doch, warum stellt der sich für so einen offensichtlich gefakten Shize zur Verfügung?
    Ein Irrenhaus das alles.
    Bei sowas von Anfang an auf Moderation bestehen!
    Gerade wenn Jungedliche involviert sind.
    Als erstes erst mal klären, ob dessen Eltern überhaupt darüber informiert sind und als zweites ob eine Einverständniserklärung vorhanden ist! Auch Bilderrechte usw.
    Ansonsten kommen die hinterher an und wollen wegen irgendeinen Schwachsinn noch Schadensersatz haben. Nur um die AfD zu schädigen!

  6. Entschuldigung für die Tippfehler im vorangegangegenen Kommentar. Ich hoffe, es bleibt verständlich.

    Meine Hochachtung für Guido Reil!

  7. Die Indoktrinationn der Jugend wird in den Schulen und Unis schon seit vielen Jahren betrieben. Dies habe sie von den Kommunisten übernommen, die im Kommunistischen Manifest von 1848 als wichtigstes die Umerziehung der Jugend aufgeführt haben.

  8. Guido Reil ist jahrelanger Mitläufer und Mitverantwortlicher des Systems, der dieses aktiv und voller Überzeugung unterstützt hat.

    Erst jetzt, wo ihm und seiner Familie selbst die Folgen dieser Politik auf die Füße fallen, wird er munter.

  9. Hanau: Türkische „Autochthone“ gegen Afghanen

    Die Schläger vom Freiheitsplatz

    Immer wieder prügeln sich Jugendliche auf dem Hanauer Freiheitsplatz, zuletzt wurde bei einer Massenschlägerei ein Unbeteiligter schwer verletzt. Was ist da los? Eine Reportage über Alkohol und Gewalt.
    30.03.2017, von Philip Eppelsheim
    (…)

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/schlaegerei-in-hanau-was-steckt-hinter-den-schlaegern-vom-freiheitsplatz-14949528.html

    Sogar Leserkommentare sind zugelassen, bisher 50

  10. „Unfug“ ist natürlich ein Argument. Und als solches von einer Marokkanerin mit Kopftuch besonders glaubwürdig. Der letzte deutsche Schüler hatte sich da wahrscheinlich schon in seine Ecke verkrochen und war froh, heute einmal nicht gemobbt oder geschlagen zu werden.

  11. Allein der Begriff

    „Funke-Mediengruppe“

    … ist als Stichwort nicht nur bei einem Großteil der Familie, sondern auch in meiner bescheidenen internationalen Reichweite zu einer Lachnummer verkommen. Wie ein Codewort. „Funke-Mediengruppe“ sollte mal gequält für „Qualität“ stehen, aber alles wieherte los.

    „Made in Germany“ sollte mal abfällig sein, aber es verkehrte sich ins Gegenteil.

    Tja, Funke-Mediengruppe…


  12. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Das Leben/Alltag wird sie aufwachen lassen.

    Versprochen!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Diese noch naiven links indoktrinierten Kinder werden, wenn sie selber einmal arbeiten gehen und massiv Steuern zahlen von selber aufwachen.

    Sie werden sich wandeln wenn sie selber einmal Kinder haben werden. Ich kenne viele dieser naiven links indoktrinierten Kinder die später voll konservativ und spießig wurden.

    Sobald sie selber Kinder haben und diese dann von Ausländern abgezogen, geschlagen oder ins Koma geprügelt werden, wachen sie von selber auf!

    Sobald sie Steuern zahlen und sehen wo all ihre Steuergelder versumpfen, wachen sie auf.

    Sobald sie sich ein Haus leisten können und es dann wertlos ist weil Asylanten nebenan wohnen, wachen sie auf1

    Sobald sie 45Jahre gearbeitet haben und eine Minirente bekommen und ein Asylant/Ausländer, der nie gearbeitet hat, das Gleiche bekommt, wachen sie auf.

    Sie werden aufwachen.. Versprochen.. !

  13. Wenn Zeitungen über eine Rede, Interview oder dergleichen berichten, lese ich das grundsätzlich nicht. Wenn es mich interessiert, dann versuche ich an das Original zu kommen.

    Warum sind alternative Medien oder RT so verhasst? Weil man sich dort ohne Transkript oder komplettes Video so was gar nicht zu berichten traut.

    Für mich gibt es in der Region nichts Überflüssigeres als die ersten vier Seiten der Passauer Neuen Presse. Die schaffen es sogar die abgeschriebenen dpa-Meldungen noch ideologisch aufzupeppen.

  14. Meinen Respekt für Herrn Reil. Denk ich an Deutschland in der Nacht, so bin ich um den Schlaf gebracht….aktueller denn je diese Aussage Heinrich Heines.
    Schon in 2 deutschen Diktaturen wurde die Jugend zum billigen Werkzeug missbraucht. Nimmt das kein Ende?

  15. “ Wie 100 Essener Schüler Guido Reil von der AfD auseinandernahmen “

    Einfach nur widerlich diese Überschriften, jeden Tag finde ich 10-20 Headliner dieser primitiven und plumpen Art. Wie verblödet muss ein Land sein um auf so etwas jeden Tag auf neue hereinzufallen ?

  16. #10 johann (30. Mrz 2017 20:43)
    Hanau: Türkische “Autochthone” gegen Afghanen

    Die Schläger vom Freiheitsplatz
    […]

    Muss mich das wirklich interessieren, wenn sich Türken…äh Pardon……„Deutschtürken™“ und Afghanen gegenseitig an die Gurgel gehen?

  17. #9 JanPett (30. Mrz 2017 20:42)

    Da geht die Spalterei schon wieder los!

    Reill ist wahrscheinlich der beste Mann der AfD in NRW und ich wünschte, nur 1% der Leute in Nordrhein-Katastrophalen würden sich so für ihr Land einsetzen wie Guido.

  18. So, so, Schüler haben Guido Reil argumentativ also an die Wand gefahren. – Wenn es so einfach ist, einen AfD’ler bloßzustellen, dann frage ich mich, warum in den politischen Talkrunden im Staatsfunk das Verhältnis links zu rechts immer 4:1 (oder noch schlimmer) ist? Wäre es da nicht angebracht, die Moderatoren durch Schüler zu ersetzen?

    So, so, Schüler haben Guido Reil argumentativ also and ie Wand gefahren. – Wenn die AfD so leicht „zu entlarven“ ist, warum schweigt man sich seit Monaten darüber aus? Wo ist denn die „Entlarvung“ geblieben, von der man vollmundig gesprochen hat, als alles denunziieren nichts gebracht hat?

  19. „Auseinandergenommen“ wird die bunte Lehrer- und Schülerschar, insofern sie das Moslem-Slum Ruhrgebiet nicht verläßt.

  20. #19 Hurra   (30. Mrz 2017 20:52)  
    […]
    Wie verblödet muss ein Land sein um auf so etwas jeden Tag auf neue hereinzufallen ?

    Weniger verblödet als umerzogen und indoktriniert.
    Nur mal ein Beispiel aus meinem Umfeld:

    Ein Exkollege stammt gebürtig aus dem Pott, ist gelernter Stahlgiesser, hat auf dem zweiten Bildungsweg Abi und FH-Ing. gemacht – eigentlich eine Vita, bei der man einen klaren und vernünftigen Blick auf die Welt erwarten sollte.
    Wenn der anfängt, über Politik, Ausländerprobleme und „Flüchtlinge™“ zu reden, rollen sich die Fußnägel hoch.

  21. Einen Video-Mitschnitt, der hilfreich sein könnte, sich eine eigene Meinung zu bilden, gibt es natürlich nicht.

    Wie gut dass da die Qualitätsmedien die Sache vorher richtig einsortieren und ihren gutgemeinten Rat zur objektiven Analyse gleich kostenlos dazugeben.

    Was ein Service!

  22. OT Migrantengewalt:

    Pornos beschlagnahmt: Flüchtling (14) droht Betreuer umzubringen

    Weil die Polizei ihm sein Handy mit Pornos wegnahm, flippte ein 14-jähriger Afghane in Mallersdorf-Pfaffenberg völlig aus.

    Es ist nicht das erste Mal, dass der Jugendliche unangenehm auffällt, teilt die Polizei mit. Die Beamten konnten den Afghanen in einer „Gefährderansprache“ wieder beruhigen

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/straubing/regionales/Pornos-beschlagnahmt-Fluechtling-14-droht-Betreuer-umzubringen;art1169,433358?fCMS=c7420d6a8b618327558e35a1274a0874

    Wie wird diese „Gefährderansprache“ wohl ausgesehen haben? „Du, du, du“!

  23. Eigentlich OT:

    Gedanklenexperiment:
    Stellt euch mal vor wir hätten noch eine Wehrpflicht oder noch viel besser eine allumfassende Wehrpflicht wie in Israel, bei der auch unsere Frauen ran müssten, sagen wir mal für gediegene 18 Monate. Und stellt euch mal vor, die sind nun beim Bund und sehen die ganzen islamischen Bereicherer in unseren Städten munter rumstrolchen, vollversorgt und und ab und zu zu kleinen „Gemetzeln“ aus Langeweile animiert und unsere Burschen und Mädels müssten sich beim Heer den Arsch aufreissen. Was die dann bloß für eine Einstellung unseren Neuankömmlingen gegenüber bekommen würden?
    Nur mal so vor mich hinsiniert…
    Die Abschaffung der Wehrpflicht passt hervorragned in das ganze Bild einer wehrlosen, zum Untergang verurteilten Gesellschaft.

  24. ARD-Journalist besuchte deutsche Moscheen. Vieles, was er hörte, entsetzte ihn

    …Ich war enttäuscht, teilweise entsetzt. Ich habe keine einzige Predigt gehört, die ich wenigstens okay fand. Fast alle waren sehr konservativ. Und wenig integrativ. Es ging fast immer um „wir und die“. Wir Muslime und die Anderen, die Deutschen, die Ungläubigen. Integration wurde eher als Bedrohung der reinen Lehre dargestellt…..

    ..Sie drücken an mehreren Stellen Ihres Buches Ihre große Sorge um die vielen Flüchtlinge aus, die Sie in den Moscheen angetroffen haben. Was genau sorgt Sie?

    Viele von ihnen waren noch nie im Westen. Sie wissen wenig über Deutschland. Frauen mit kurzen Haaren zum Beispiel irritieren sie massiv. Sie wollten von mir wissen, ob die krank seien. Ich frage mich, wohin das führt, wenn man Menschen mit diesem Kenntnisstand in den Moscheen sagt, dass sie fest im Glauben sein müssen und sich nur mit rechtgläubigen Muslimen befreunden sollen. Ich sorge mich, dass solche Freitagspredigten schlichtweg antiintegrativ sind und Gräben vertiefen.

    ….Gab es irgendeine positive Überraschung?

    Ich würde so gern ein positives Beispiel anführen, eine Predigt, die Weltoffenheit ausstrahlt, eine Brücke baut zum Leben in Deutschland. Ich habe sie bisher nicht gefunden. Aber ich suche weiter.

    http://www.stern.de/panorama/gesellschaft/constantin-schreiber-in-deutschen-moscheen–vieles–was-er-hoerte–entsetzte-ihn-7391238.html

  25. Einen Guido Reil kann man nicht „auseinandernehmen“. Er ist ein gestandener Ruhrpottjunge, der sich nicht so schnell ins Boxhorn jagen lässt. Westdeutsche und Westfalen, die ihn kennen – und viele kennen ihn –
    lassen sich von der Lügenpresse nicht verarschen.

  26. Die Schüler von heute werden sich wohl nicht sehr stark verändert haben.

    Zu meiner Zeit gab drei Gruppen:

    1. Diejenigen, denen Politik nicht die Bohne interessiert hat. Das waren meistens die Sportlichen, Attraktiven usw., meistens nicht die Dümmsten, aber auch nicht die Hellsten.

    2. Diejenigen, die sich von der Schul- und Medienpropaganda nicht beeinflussen ließen, sondern TROTZ unseres Schulsystems irgendwann anfingen kritisch zu denken. Einige gingen auf Konfrontation, andere dachten sich einfach ihren Teil.

    3. Und, last (AND least): Diejenigen, die die links-grüne Schul- und Medienpropaganda schluckten wie ein gieriger Hecht einen Köderfisch. Das waren meistens die weniger Attraktiven, die, die mit Pferdedecke und Jesuslatschen herumliefen, die Abi in Deutsch und Französisch machten (bloß keine MINT-Fach!) und, die, die dann Bla-Bla studiert haben und ach so intelligent sind (oder sich zumindest dafür halten).

  27. Wahrscheinlich so, wie eine Gruppe Schüler Frauke Petry letztens „ausandergenommen“ haben.
    Petry erteilte den jungen Leuten daraufhin eine kostenlose Nachhilfestunde in Chemie. Kann sich jeder bei YT ansehen.

    Marrokkannische Kopftuch-Mädchen, die einen erfahren Politiker „auseinandernehmen“ gibts nur in den linksgrün vernebelten Hirnen der Lügenpresse.

  28. Die WAZ steht ja „Correctiv“ sehr nahe.
    Also dem Wahrheitsministerium.

    Alle zusammen haben paradiesische Zustände im Ruhrgebiet geschaffen. Der Himmel auf Erden.

  29. #9 JanPett (30. Mrz 2017 20:42)
    „Guido Reil ist jahrelanger Mitläufer und Mitverantwortlicher des Systems, der dieses aktiv und voller Überzeugung unterstützt hat.“

    Frage: Seit wann wurde dieses System zu
    einem solchen System, welches keine
    Unterstützung mehr verdient hat?
    Die „alte“ Sozialdemokratie war nicht
    schändlich. Insofern ist Reil ein
    Realist.

    „Erst jetzt, wo ihm und seiner Familie selbst die Folgen dieser Politik auf die Füße fallen, wird er munter.“

    Siehe oben.
    Auch ich, als AfD-Mitglied, hege ein gewisses
    Misstrauen gegen jeden Partei-Wechsler.
    Reil ist aber für mich absolut integer.

  30. #27 100ProzentSaurerStoff   (30. Mrz 2017 20:59)  
    Eigentlich OT:
    Gedanklenexperiment:
    Stellt euch mal vor wir hätten noch eine Wehrpflicht oder noch viel besser eine allumfassende Wehrpflicht wie in Israel, bei der auch unsere Frauen ran müssten, sagen wir mal für gediegene 18 Monate. Und stellt euch mal vor, die sind nun beim Bund und sehen die ganzen islamischen Bereicherer in unseren Städten munter rumstrolchen, vollversorgt und und ab und zu zu kleinen “Gemetzeln” aus Langeweile animiert und unsere Burschen und Mädels müssten sich beim Heer den Arsch aufreissen. Was die dann bloß für eine Einstellung unseren Neuankömmlingen gegenüber bekommen würden?
    Nur mal so vor mich hinsiniert…
    Die Abschaffung der Wehrpflicht passt hervorragned in das ganze Bild einer wehrlosen, zum Untergang verurteilten Gesellschaft.

    Aus meiner Sicht ist es keine Frage von Wehrpflicht oder keiner.
    Auch in Israel grassiert die Gutmenschenseuche wie eine Epidemie – zumindest dämmt man sie dort etwas ein und wirkt ihr durch gesetzliche Reglementierungen bis hin zu Verboten von NGOs und sogenannten „Menschenrechtsorganisationen“ entgegen, wodurch man dort die Gutmenschenseuche halbwegs im Griff hat.

  31. Schüler haben Guido Reil argumentativ also an die Wand gefahren.

    .. auseinandergenommen?

    hahahahahahah!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wie kann das sein..?

    Nicht gerade die hellsten Kerzen!
    .

    Wie man so hört sind Schüler aus NRW nicht

    gerade die hellsten Kerzen auf der Torte..

    Da brennt zwar Licht im Oberstübchen aber

    keiner ist zu hause.

    Da werden schon mal die Abi-Noten verschenkt

    und schulische Vollpfosten durchgewunken!

    Weil es wohl besser aussieht!

    Wenn ich richtig hörte, erkennt Bayern nicht

    mal das NRW-Abi an..

    NRW-Kalifat hat fertig!

  32. Auszug aus dem WAZ-Artikel

    Kaum etwas ist derzeit schwerer, als eine politische Debatte mit AfD-Beteiligung halbwegs gesittet über die Bühne zu bringen, wobei Aggressionen meist kein Problemen nur einer Seite sind.

    Nö keine Problemen. Und der Artikel ist in Holperdeutsch offenbar von einem 7jährigen geschrieben worden.

  33. #7 michelx
    Die Indoktrinationn der Jugend wird in den Schulen und Unis schon seit vielen Jahren betrieben. Dies habe sie von den Kommunisten übernommen…

    Die Indoktrination der Kinder und Jugend (Von der Wiege bis zur Bahre..) geht auf die Jakobiner-Diktatur in der Französischen Revolution zurück.

    Antoine de Saint-Just (damals selbst noch fast ein Kind), die rechte Hand von Robbespierre, hat das Konzept der permanenten, totalitären, staatlichen Massenmobilisierung entwickelt.

    Aber deshalb ist der WAZ-Artikel auch als das zu nehmen, was er ist: ein Propaganda-Artikel, so ähnlich wie im Neuen Deutschland: „Junge Pioniere nehmen in Anwesenheit des SED-Komitees den Vetreter des Klassenfeindes auseinander“.

    Wie diese jungen Menschen wirklich denken, wenn sie an einem Türkenrudel vorbei müssen, wissen wir nicht.

  34. Als es zum Thema Migration und Flüchtlinge kommt, soll es seitens der Schülerschaft harte Kanten Richtung Guido Reil gehagelt haben..
    ————————————
    Also das glaube ich schon, mal abgesehen von der Wortwahl.
    Die Jugend ist – sorgsam indoktriniert – der glühendste Verfechter für eine uneingeschränkte Einwanderung Aller ohne Obergrenze. Da bekommen selbst die Grünen Schnappatmung.

    Dazu :Gestern in der S-Bahn neben uns:
    Eine blonde, offensichtlich Deutsche ca. 17-jährige schreit verzweifelt in ihr Handy : „Achmed wird abgeschoben, er wird abgeschoben“, Begreife doch, heul…“.
    Für die deutsche Jugend ist es völlig normal und selbstverständlich als Kuffar hingestellt zu werden, hübsche junge Mädels gehen wie selbstverständlich mit Kuffnuken aus und Ausländer sind ja ohnehin für Ausländer weil sie selber Ausländer sind.
    Also warum geht G.Reil eigentlich dorthin wo er ohnehin keine einzige Wählerstimme zu erwarten hat?
    Er sollte lieber dorthin gehen wo er zuhause ist und in seiner überzeugenden Art Straßenwahlkampf machen.

  35. zu einem vorigen Post wo das Thema die angeblich so tolle Hilfsbereitschaft von Muslimen für migrantische Muslime schrieb ich etwa so: Es ist tatsächlich koranisch geboten, dass hidschraisierende Muslime (an der betreffenden Stelle sind allerdings die Rückzugs-Hidschraisten gemeint und nicht Muslime in einer offensiven Hidschra) von ortsansässigen Muslimen NICHT AUSGERAUBT WERDEN DÜRFEN und „Überraschung“, wie brauchbar freundlicher der Islam doch sein kann – zu Seinesgleichen, freundlich aufgenommen werden sollen.

  36. Wenn sich früher ein 19 Jähriger gewagt hätte, seinen Mund in Bezug Politik aufzumachen, hätte er höchstwahrscheinlich vom Vater eine geklebt bekommen, er soll nicht so frech und so vorlaut sein.
    Heute „diskutieren“ diese Dreikäsehochs mit NULL LEBENSERFAHRUNG mit NULL BILDUNG und oft mit NULL KINDERSTUBE höhere POLITIK!

    Schüler haben mit Politik überhaupt nichts zu tun. Sie sind in der Schule, um eine gewisse Allgemeinbildung zu erlangen, wenn möglich, und nicht um sich über Themen zu unterhalten, von denen sie keine Ahnung haben! Es wäre so, als würden die Professoren, die an einem wissenschaftlichen Projekt arbeiten die Studenten um ihre Meinung bitten. Einfach lächerlich!

    Wie soll ein AFD Mann ausgerechnet in einer Schule mit hoher Migrantenpräsenz über AFD Anschauungen sprechen. Was der AFD Mann in einer Schule zu suchen hat ist ohnehin zweifelhaft, warum sucht er nicht gleich einen Kindergarten oder eine Krabbelstube auf! Da würde ihm wahrscheinlich weniger Hass entgegengeschleudert von den unverdorbenen Kleinen, die in dieser reinen Form so in Schulen nicht mehr anzutreffen sind nachdem sie durch den bunten, alternativen Lehrwaschapparat gewalzt wurden!

  37. Wirklich richtig viel innerislame „Freundlichkeit“ war und ist jedoch noch nicht zu bemerken.

    „Was ist los ? Ihr seid zu wenige für einen Blitz-Dschihad !“

    …so in etwa tickt das in den vielen echten Muslimen hierzulande. Die Zurückhaltungen haben also eher einen Grund aus Enttäuschung als sich dem Koranvers völlig entziehen zu wollen. „Verdeckt, verdeckt … Allah operiert verdeckt. Wir müssen noch etwas Geduld aufbringen.“

  38. #43 Lepanto2014   (30. Mrz 2017 21:09)  
    […]
    Die Indoktrination der Kinder und Jugend (Von der Wiege bis zur Bahre..) geht auf die Jakobiner-Diktatur in der Französischen Revolution zurück.
    Antoine de Saint-Just (damals selbst noch fast ein Kind), die rechte Hand von Robbespierre, hat das Konzept der permanenten, totalitären, staatlichen Massenmobilisierung entwickelt.
    Aber deshalb ist der WAZ-Artikel auch als das zu nehmen, was er ist: ein Propaganda-Artikel, so ähnlich wie im Neuen Deutschland: “Junge Pioniere nehmen in Anwesenheit des SED-Komitees den Vetreter des Klassenfeindes auseinander”.
    Wie diese jungen Menschen wirklich denken, wenn sie an einem Türkenrudel vorbei müssen, wissen wir nicht.

    Als ehemaliger DDRler kann ich nur beipflichten.
    Es ist wie damals – wer studieren wollte und keinen Zensurendurchschnitt von 1,0-1,9 hatte, musste durch (nach aussen gezeigte) politische Linientreue an einen der raren Studienplätze kommen.
    Heute dürfte das nicht anders sein.
    Fällt man dem Lehrer politisch negativ auf, kann plötzlich der Zensurenschnitt nach unten sacken und das NC-Fach ist dahin….

  39. #27 Das_Sanfte_Lamm (30. Mrz 2017 20:58)

    #19 Hurra (30. Mrz 2017 20:52)
    […]
    Wie verblödet muss ein Land sein um auf so etwas jeden Tag auf neue hereinzufallen ?

    … Nur mal ein Beispiel aus meinem Umfeld:

    Ein Exkollege … bei der man einen klaren und vernünftigen Blick auf die Welt erwarten sollte.
    Wenn der anfängt, über Politik, Ausländerprobleme und „Flüchtlinge™“ zu reden, rollen sich die Fußnägel hoch.
    ———————————-
    Yeah, so einen Kumpel hab‘ ich auch:
    3 hübsche Frauen (4, 12 und 35) urhandwerklicher Beruf und engagiert sich begeistert für „Flüchtlinge“ als Fußballtrainer.
    Wenn ich ihn frage ob er keine Angst hat um seine 3 Beauties wenn die alleine unterwegs sind, schaut er verständnislos.

    Wenn andere mich nach freien Wohnungen fragen (ich komme viel rum in der Stadt) und ich ihnen erkläre warum es keine freien, bezahlbaren Mietwohnungen gibt und woran das liegt, schauen sie verständnislos.
    Ich geb’s auf, will nicht alle Freunde verlieren.

  40. Ein Link im Artikel führt hierhin:

    Schüler „grillten“ AfD-Mann Guido Reil zu Flüchtlingspolitik

    Aha – Rechte dürfen „gegrillt“ werden. Man tue das mit „Linken“ und erfreue sich am gesellschaftlichen Abstieg! Weiter im Artikel:

    Kaum etwas ist derzeit schwerer, als eine politische Debatte mit AfD-Beteiligung halbwegs gesittet über die Bühne zu bringen, wobei Aggressionen meist kein Problem*en* nur einer Seite sind.

    Früher, vor der großen Flut, war es allererste Aufgabe von Journalisten ihre Muttersprache – und ihre Grammatik – perfekt zu beherrschen. Wozu noch? Die Flut spricht kein Deutsch mehr. Wozu auch?

  41. Im besonders schweren Abwehrkampf gegen Rechts stehen
    mittlerweile der Erzeugnisse des Springer-Verlages, die die Kehrtwende der größten Kanzlerin aller Zeiten
    und Leaderin des Restes der freien westlichen Welt bedingungslos unterstützen.Der in die Jahre gekommene
    Kolumnenschreiber F.J.Wagner der Bild-Zeitung konstatierte in dem ihm eigenen Wirr-Warr-Stil,dass W.Churchill sein Lieblingsengländer sei.Nein, nicht Shakespeare oder Swift, nein Churchill, jener Mann, der den Kampf der deutschen Widerständler unter Stauffenberg gegen Hitler als Kampf unter Hunden bezeichnete, der mehrmals betonte, nicht gegen Hitler, sondern das deutsche Volk zu kämpfen und der letztendlich
    auch verantwortlich für den Angriff auf Dresden verantwortlich zeichnete.
    Churchill habe Hitler eliminiert, so seine Begründung.Gut so, mag man sagen, aber mit der selben Begründung müsste auch Stalin sein Lieblingsrusse sein.
    Der Kampf gegen Rechts wird noch so manche (Stil-)Blüten treiben.

  42. #40 Cendrillon (30. Mrz 2017 21:04)

    Das mit der „leichten Sprache“ und dem gnadenlosen Duzen ist bei den MSM im Netz gerade voll toll.

    Die Mopo Dresden (jetzt Tag24) bekommt das grottenschlecht hin; die WAZ (Funke-Mediengruppe) überhaupt nicht. Die hat ein gnadenlos infantiles Duzportal in leichter Sprache (der lange Name steht in diesem Fall für Infantilität):

    http://www.derwesten.de/

    Und genau den gleichen Kram in minimal höflicher Erwachsenenform (das Kürzel steht in diesem Fall für Erwachsene)

    http://www.waz.de/

    Dümmlich ist beides.

  43. #50 Hoelderlin   (30. Mrz 2017 21:19)  
    […]
    Churchill, jener Mann, der den Kampf der deutschen Widerständler unter Stauffenberg gegen Hitler als Kampf unter Hunden bezeichnete, der mehrmals betonte, nicht gegen Hitler, sondern das deutsche Volk zu kämpfen und der letztendlich
    auch verantwortlich für den Angriff auf Dresden verantwortlich zeichnete.
    […]

    Churchill war ein brillanter Rhetoriker und ein ebenso brillanter Intrigant und Kabalist der keine Skrupel kannte.

  44. Ein weiteres Fallbeispiel journalistischer Armutszeugnisse in Deutschland liefert uns heute die WAZ von der Funke-Mediengruppe.

    HEUTE? Bei der berühmt-berüchtigten, linkspopulistischen WAZ-Gruppe ist JEDE Ausgabe ein intellektuelles Armutszeugnis!

  45. #48 Das_Sanfte_Lamm
    Der Reil ist ein starker Typ, wenn nur 20 von 100 Schülern im Geheimen Gedacht haben: „Irgendwie hat er ja recht!“, dann bröckelt es.

    Und es bleibet dabei, die Gedanken sind frei;)

  46. #53 Das_Sanfte_Lamm (30. Mrz 2017 21:25)
    Churchill war ein brillanter Rhetoriker und ein ebenso brillanter Intrigant und Kabalist der keine Skrupel kannte.

    Churchill mag eloquenter als seine Gegenspieler gewesen sein. Allein hat ihn das nicht davor bewahrt ebenfalls ein Massenmörder zu werden.

  47. Hab da mal gewohnt, 500 Meter davon entfernt, vor 20 Jahren, kommt einem wie eine Ewigkeit vor. In Wirklichkeit geht es in erster Linie um Revierkämpfe für illegale Drogengeschäfte und andere kriminelle Geschäfte und auch darum welcher Imam dort die Vorherrschaft auf der Straße erhält. – Der oberdumme Naivgutmensch schreibt hier von „Testosteron“ und „Perspektivlosigkeit“ natürlich auch davon dass man den „Kommunen helfen“ müsse: Portmonnaei noch weiter öffnen, nimmer in Rente gehen, auch mit 70 nicht…

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article163285073/In-Hanau-kann-es-jeden-treffen.html

  48. #9 JanPett (30. Mrz 2017 20:42)

    Guido Reil ist jahrelanger Mitläufer und Mitverantwortlicher des Systems, der dieses aktiv und voller Überzeugung unterstützt hat.

    Erst jetzt, wo ihm und seiner Familie selbst die Folgen dieser Politik auf die Füße fallen, wird er munter.

    Mit Verlaub, das sind Beiträge, wie sie mich ehrlich gesagt zornig machen. Was soll diese Wagenburg- bzw. Stammtisch-Mentalität, wenn unser Land gerade mit Karacho gegen die Wand gefahren wird? Sollen wir versuchen, den Irrsinn mit dem kleinen Häuflein, das schon immer so dachte wie wir, aufzuhalten oder braucht es nicht gerade Menschen wie Guido Reil, die einen Erkenntnisprozess hinter sich haben und als Multiplikatoren andere nachziehen? Wir brauchen Mehrheiten, um unser Land und unsere Zukunft zu retten. Was nützt es da, wenn man bloß sagen kann, „ich habe es schon immer gewusst“ ?!

  49. Und wieso steht der großartige Guido Reil nur auf dem höchst unsicheren Platz 26 der Landesliste für die Landtagswahl am 14. Mai?
    https://afd.nrw/landtagswahl/landesliste/

    Der AfD-Landesverband NRW stinkt macht immer wieder von sich reden durch Mauscheleien und Tricksereien bei Kandidatenaufstellungen. Der Fisch stinkt bekanntlich vom Kopfe her, und dieser Kopf heißt Marcus Pretzell. Wieso hat die Basis den nicht schon lange zum Teufel gejagt?

  50. Schule gegen Rassismus…
    wird das nicht aus ganz bestimmten Finanztöpfen gespeist?
    Dafür bekommt eine Schule extra Zuschüsse.
    Da fällt mir ein:
    habe mehrfach in der Woche eine solche Grund!schule gegen Rassismus in der Nachbarschaft.
    Also vom ersten Schüleratemzug an indoktrinierte Kinder , multilultikulti
    Rassismus ist ein großes Geschäft

  51. #30 100ProzentSaurerStoff (30. Mrz 2017 20:59)

    Die Abschaffung der Wehrpflicht passt hervorragned in das ganze Bild einer wehrlosen, zum Untergang verurteilten Gesellschaft.
    ——————————————-
    Noch mehr aber paßt sie aber zum G8 bzw. 12-Jahre-Abitur. Die Jugend hat um all das, um immer weniger Jugend und immer früheren Karrieredruck, nicht selbst gebeten – und hätte sie es, wer hat denn jemals was drauf gegeben, was junge Leute wollen? Wir sind Sklaven des Großkapitals und sollen immer früher ausgebeutet werden. Dieses Großkapital braucht uns jetzt aber nicht mehr und rottet uns schlichtweg aus. Jene, die pauschal gegen alles Linke wettern und die Hymne auf den Kapitalismus und das „Rechte“ in diesem Sinne singen, sollten bitte berücksichtigen, daß die Katastrophe von dort aus, von der NWO-Clique, angeleiert und gewollt ist.

  52. Die Schüler haben bzgl. Reil schon vor der Diskussion am 29. März eine Gehirnwäsche erhalten:

    Reil (AfD) und Kutschaty (SPD) diskutieren in Essener Schule
    10.03.2017
    […]
    Reil kommt darüber hinaus in der WDR-Dokumentation vor, die vor wenigen Wochen im Fernsehen ausgestrahlt wurde. Der Film thematisiert die soziale Spaltung der Stadt Essen. Die Borbecker Gymnasiasten haben sich als Vorbereitung auf die Diskussion am Mittwoch, 29. März, die Dokumentation bereits angesehen.
    […]

    https://www.waz.de/staedte/essen/reil-afd-und-kutschaty-spd-diskutieren-in-essener-schule-id209881987.html

  53. Berichtigung zu #59:

    Entweder (so war es ursprünglich beabsichtigt):
    Der AfD-Landesverband NRW stinkt macht immer wieder von sich reden …

    Oder (das geht auch):
    Der AfD-Landesverband NRW stinkt und macht immer wieder von sich reden …

  54. Den Fall sollten wir im Auge behalten: Frau vor evangelischer Tagungsstätte erstochen. Täter flüchtig. Direkt gegenüber der Tagungsstätte befindet sich eine Invasorenunterkunft. Drum herum ist nur Wald. Täter ohne Beschreibung flüchtete angeblich zu Fuß. Was da wohl passiert ist?

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/loewenstein-mitarbeiterin-evangelischer-tagungsstaette-getoetet-14949652.html

    http://www.stimme.de/polizei/heilbronn/Gewaltverbrechen-in-Loewenstein-Polizei-sucht-Zeugen;art1491,3821466

  55. Grüß Gott,
    diese AntiFa Rotznasen werden sich noch um einen echten Arbeitsplatz auf dem Kartoffelacker streiten!

  56. Wieso tut sich Herr Reil so etwas an???
    Jeder weiss doch das die ganzen jungen Rotzlöffel die noch grün hinter den Ohren sind von den Lehrern umerzogen und aufgehetzt werden!
    Die haben im Leben noch nix geleistet ausser den Paukern nachzuplappern!
    Ich hoffe das diese Jugend irgendwann die grosse Quittung bekommt,und das muss schmerzhaft werden vor allem für den Geldbeutel!

  57. Die größte geistige Verarmung dürfte wohl bei den Schülern vorliegen. Schließlich geht es um ihre zukunft und die ihrer eventuell eigenen Kinder.
    Aber so verblödet wie die scheinbar durch Fratzenbuch und Co schon sind, ist folgenrichtiges Denken noch nicht mal im Ansatz erblüht.
    Hauptsache, man kann jemanden maaßgerecht fertigmachen.Deren Zukunft sehe ich eher in der Sparte Blockwart und Denunziant.
    Ich wünsche diesen unkritischen, schon immer hier lebenden Dummbüdeln eine bunte,islamische Bereicherung bis zum Abwinken.
    Wer nicht hören will muß fühlen.

  58. #15 Drohnenpilot (30. Mrz 2017 20:47)

    Das Leben/Alltag wird sie aufwachen lassen.
    Versprochen!

    Und was nützt das den Rest, der den Verstand nicht abschaltete, aber keine finanzielle Option hatte, „Deutschland“ zu verlassen?

  59. #59 Biloxi (30. Mrz 2017 21:43)

    Und wieso steht der großartige Guido Reil nur auf dem höchst unsicheren Platz 26 der Landesliste für die Landtagswahl am 14. Mai?
    https://afd.nrw/landtagswahl/landesliste/

    Der AfD-Landesverband NRW stinkt macht immer wieder von sich reden durch Mauscheleien und Tricksereien bei Kandidatenaufstellungen. Der Fisch stinkt bekanntlich vom Kopfe her, und dieser Kopf heißt Marcus Pretzell. Wieso hat die Basis den nicht schon lange zum Teufel gejagt?

    Das ist in der Tat ein Skandal. Keiner in der AfD spricht so die Sprache des Landes NRW und trifft so die Befindlichkeit der einfachen Leute, die für ihre Existenz hart arbeiten müssen, wie Guido Reil. Wenn der nicht in den Landtag soll, wer dann …?

    Ich fürchte, hier hat mal wieder der Intrigant Pretzell gemauschelt, um einen Mann auf Distanz zu halten, der im Begriff ist, viel populärer als er selbst zu werden. Ich muss ganz ehrlich sagen – und das als einer der treuesten AfDler, die man sich vorstellen kann -, dass ich vom Duo Infernale PP die Nase gestrichen voll habe. Die bringen gewisse Elemente in die Politik mit ein, die ich in „meiner“ AfD nicht sehen möchte, nämlich jenes Mauscheln, Tricksen, Taktieren, Finassieren, Ausgrenzen, Abschießen – all der eklige Scheiß, den man von den Blockpateien zu Genüge kennt.

  60. @#60 Holger Danske Frankfurt (30. Mrz 2017 21:41) :
    Solange man nicht selbst davon betroffen ist, labert man halt irgendeinen linken Scheiß nach. Fühlt sich gut an, beruhigt und man fühlt sich als „guter Mensch“.
    Sprechen ohne zu Denken entspannt ungemein. Alles andere wäre ja nur stressig.

  61. @ #71 Wuehlmaus (30. Mrz 2017 21:57) :
    Ich weiß nicht, wer das entschieden hat, aber ich halte es auch für absoluten Schwachsinn.
    Ich habe den JF-TV-Bericht über ihn gesehen. Er ist super.

  62. die können
    nie mehr umgedreht werden.
    das Land
    geht unter.
    sie können irgendwann einmal
    sagen
    „wir sind dabeigewesen“
    und hoffentlich
    lernen sie auch
    die Halsreifen sh. Südafrika
    kennen.

  63. OT

    Wer wagt es, Rittersmann oder Knapp, zu schauen in diesen TV-Schlund herab?

    Wer sich den ätzenden Türkentalk mit uninteressanten Nicht-AfD-Gästen bei Maybrit Illness ersparen will: hier ein Fernseh-Tipp für Leute mit extrem starken Nerven.

    Auf Phoenix gibt es einen Horrorstreifen, der sich gewaschen hat. Claudia Kemfert und Mojib Latif diskutieren in der Phoenix-Runde über den Klimawandel.

    Dafür und genau dafür bezahlt man schliesslich Rundfunkgebühren! Um Dilettanten, Profi-LügnerInnen, WaschmittelverkäuferInnen, SchwätzerInnen und gleichgeschalteten SystembüttelInnen wie Latif und Kemfert den A…. und den Lebensunterhalt zu sichern.

    heute · Do, 30. Mär · 22:15-23:00 · PHOENIX

    phoenix Runde: Nach uns die Sintflut – Scheitert der Klimaschutz

    Überall auf der Welt sind die Folgen des Klimawandels für spürbar. Doch die Weltgemeinschaft findet nur langsam und schwer zu gemeinschaftlichen Maßnahmen.

    Donald Trump hat nun per Dekret verfügt, dass für Kohlekraftwerke, Kohlebergwerke und Fracking Beschränkungen in den USA aufgebhoben werden. Wie viele Rückschritte können wir uns im Klimaschutz noch erlauben? Wie weit ist der Klimawandel schon vorangeschritten? Wie weit lassen sich die Folgen des Klimawandels noch beschränken?

    Gäste:

    * Prof. Mojib Latif (Klimaforscher, Uni Kiel)

    * Prof. Claudia Kemfert (Dt. Institut für Wirtschaftsforschung)

    * Shi Ming (freier Journalist)

    Heute war es schön warm. Und morgen, übermorgen und überübermorgen wird es auch schön warm sein.

    Schön.

  64. @ #27 Das_Sanfte_Lamm (30. Mrz 2017 20:58) :
    Das kapiere ich auch nicht.
    Ich kann verstehen, dass Leuten, die nicht selbst betroffen sind, das egal ist.
    Aber wieso die sich so für „Flüchtlinge“ einsetzen? Ich denke, die projizieren da irgendwas hinein.

  65. PS:Die AfD wird nicht bis zum Bundestagswahl durchhalten so sehr ich dies auch bedauere,aber die Partei zerlegt sich selbst!

  66. @ #74 Cendrillon (30. Mrz 2017 22:00) :
    Langsam komme ich auf den Trichter mit den „politischen“ YouTube-Kanälen.
    Hagen Grell, Sellner, JF, UNBLOGD, AfD-Sender, …
    Auf Islam-TV habe ich auch keinen Bock. Sie sollten es am Besten in Türkisch oder Arabisch ausstrahlen. Dann können sie in Ruhe über die Köterrasse lästern – ohne dass die es versteht.

  67. #76 NieWieder   (30. Mrz 2017 22:02)  
    @ #27 Das_Sanfte_Lamm (30. Mrz 2017 20:58) :
    Das kapiere ich auch nicht.
    Ich kann verstehen, dass Leuten, die nicht selbst betroffen sind, das egal ist.
    Aber wieso die sich so für “Flüchtlinge” einsetzen? Ich denke, die projizieren da irgendwas hinein.

    In meinem persönlichen Umfeld sind viele Leute, die aus dem Malocher-Milieu entstammen und trotzdem ohne Zwang und Druck in einer Tour nur linksgrünroten Quatsch daherreden.
    Was für mich auch der Grund war (und ist), es aufgegeben zu haben, andere überzeugen zu wollen.
    Sollen die wegen mir über die Wupper gehen.

  68. #78 js389014 (30. Mrz 2017 22:06)

    Defätismus ist Wehrkraftzersetzung. Darauf steht welche Strafe?

    Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist.

  69. @ #74 Cendrillon (30. Mrz 2017 22:00) :
    In Deutschland und Westeuropa haben diese NGO-A… noch viel Macht. Aber weltweit geht die zurück. Weil die anderen Staaten keinen Bock auf diese Klugscheißer und Besserwisser haben.
    Bisher konnte die sich international nur so aufführen, weil sie die Macht des „bösen Westen“ im Hintergrund hatten. Mit der zunehmenden Ohnmacht Westeuropas ist das vorbei.

  70. Soeben habe ich von einer Tankstellenpächterin etwas Interessantes erfahren:
    Die Bereicherer im Ort kaufen täglich 2 Handykarten der untersten Kategorie, das dürften etwa 300.-€ im Monat sein, meinte sie.

    Dazu kaufen sie täglich den teuersten Tabak für
    17.-€.

    Irgendwie werden wir völlig verarscht.

  71. @ #81 Das_Sanfte_Lamm (30. Mrz 2017 22:09) :
    Darf ich fragen, was die im Einzelnen „so reden“?
    In dem meisten Staaten Europas wählen Arbeiter heutzutage keine linken, sondern rechte Parteien.
    Deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass das in Deutschland so anders sein soll?

  72. Wow, so diskutiert man heute: „Unsinn“ – und bekommt auch noch Applaus dafür. Wenn das die Zukunft unseres Landes ist, dann Gute Nacht.

  73. #24 Heisenberg73 (30. Mrz 2017 20:54)

    Sehe ich genauso. Jeder, der so mit Herz bei der Sache ist wie Reil, bringt die Etablierten in Bedrängnis.

    Ohne Überläufer kann es keinen politischen Wechsel geben. Dabei ist es völlig egal, ob derjenige bis vor einer Woche noch im Asylheim aktiv war oder vielleicht bei den Kommunisten oder sonst was. Die Zukunft zählt.

  74. Mir ist übrigens nicht eine Schule mit Rassismus bekannt. Und ich weiß wovon ich rede;-))

    Allenfalls Schulen, an denen die „Kartoffeln“ einen schweren Stand haben.

  75. @#31 Jens Eits (30. Mrz 2017 21:00)
    „ARD-Journalist“:
    Ein Typ, der wie die Mafia von Zwangsgeldern lebt, ist …

  76. Zu dieser Schulsache:

    1. dürfte der muslimische Migrantenanteil an solch einer Schule (leider nicht nur dort!) äußerst hoch sein.

    2. haben Schüler ein sehr, sehr feines Gespür dafür, was ihr Lehrer hören möchte oder nicht.

  77. #78 js389014 (30. Mrz 2017 22:06)

    PS:Die AfD wird nicht bis zum Bundestagswahl durchhalten so sehr ich dies auch bedauere,aber die Partei zerlegt sich selbst!

    Glauben Sie doch nicht alles, was Ihnen die Merkel-Medien vorgaukeln. Die AfD ist inzwischen so breit aufgestellt, dass – wenn einer in der Führungsriege das Handtuch wirft – drei andere hinzukommen, von denen noch kaum jemand etwas gehört hat und die besser sind.

  78. #84 georgS (30. Mrz 2017 22:11)

    Soeben habe ich von einer Tankstellenpächterin etwas Interessantes erfahren:
    Die Bereicherer im Ort kaufen täglich 2 Handykarten der untersten Kategorie, das dürften etwa 300.-€ im Monat sein, meinte sie.

    Dazu kaufen sie täglich den teuersten Tabak für
    17.-€.

    Irgendwie werden wir völlig verarscht.

    Lass das „irgendwie“ ruhig weg. Das geschieht ganz offiziell, so mein Eindruck.

    Für 17 Euro Tabak am Tag? – Na, das sollte sich mal ein deutscher Hartz-IV-Bezieher getrauen! Die sollen längst nicht alle „asi“ sein. Zwar gehe ich davon aus, dass die Linken unter ihnen es definitiv sind. Das „bedingungslose Grundeinkommen“ ist deren liebstes Thema.

  79. #85 NieWieder   (30. Mrz 2017 22:13)  
    @ #81 Das_Sanfte_Lamm (30. Mrz 2017 22:09) :
    Darf ich fragen, was die im Einzelnen “so reden”?
    In dem meisten Staaten Europas wählen Arbeiter heutzutage keine linken, sondern rechte Parteien.
    Deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass das in Deutschland so anders sein soll?

    so zum Beispiel:
    Frauke Petry stiftete dazu an, Flüchtlingsheime anzuzünden, die brennenden Flüchtlingsheim waren Beweis genug.
    (obwohl selbst in den Leitmedien berichtet wurde, dass bis dato kein einziges bewohntes „Flüchtlingsheim“ von „Nazis™“ angezündet wurde.

  80. #76 NieWieder (30. Mrz 2017 22:02)

    @ #27 Das_Sanfte_Lamm (30. Mrz 2017 20:58) :
    Das kapiere ich auch nicht.
    Ich kann verstehen, dass Leuten, die nicht selbst betroffen sind, das egal ist.
    Aber wieso die sich so für “Flüchtlinge” einsetzen? Ich denke, die projizieren da irgendwas hinein.

    Erschwerend kommt die deutsche Tradition des Idealismus hinzu. Schon unsere Vorfahren – nicht alle natürlich, aber, wie heute, die Meinungsführer – hatten die fatale Neigung, edler, besser und gerechter als der Rest der Welt sein zu wollen. Deutsche Weltretter gab es schon im frühen 19. Jahrhundert. Und das Schlimme: der perfektionssüchtige Deutsche setzt den ganzen Stuss, den er sich ausdenkt, beflissen um, während andere Völker gerne mal blumig daherreden, damit aber ihr Pensum auch schon erfüllt haben und ansonsten den Lieben Gott einen guten Mann sein lassen.

  81. Ja, ja die Lügenpresse pennt weiter und arbeitet
    weiterhin an ihren „guten Ruf“.

    Der kritische Leser kann sich mal wieder über
    ein Eigentor der Lügenbeutel freuen.

  82. #90 Shrimp (30. Mrz 2017 22:22)
    OT
    Das passierte angeblich in Deutschland. Wenn man sich die pummeligen Teddybär-Polizisten anschaut glaube ich es auf Anhieb. Weiß jemand wo es sein könnte?

    https://www.liveleak.com/view?i=1ce_1488667404

    Anhand der Uniform könnte es die Bundespolizei gewesen sein.
    Mein Eindruck ist der, dass man überhaupt kein Interesse an der Ergreifung der Täter hat.

  83. #62 Biloxi (30. Mrz 2017 21:43)

    Und wieso steht der großartige Guido Reil nur auf dem höchst unsicheren Platz 26 der Landesliste für die Landtagswahl am 14. Mai?

    Hatte ich auch im Petrybeitrag schon aufgegriffen. Aber Guido Reil hat Chancen, in seinem Wahlkreis ein Direktmandat zu gewinnen. Schaun mer mal.

    Der Weg zum Erfolg ist mir Dornen gepflastert. Geduldige Beharrlichkeit wird sich letztendlich auszahlen.

  84. #94 Wuehlmaus   (30. Mrz 2017 22:27)  
    […]
    Erschwerend kommt die deutsche Tradition des Idealismus hinzu. Schon unsere Vorfahren – nicht alle natürlich, aber, wie heute, die Meinungsführer – hatten die fatale Neigung, edler, besser und gerechter als der Rest der Welt sein zu wollen. Deutsche Weltretter gab es schon im frühen 19. Jahrhundert.
    […]

    Exakt in dieser Zeit entstand interessanterweise auch die Legende vom Mittelalter als blutrünstigste, düsterste, Kultur- und Fortschrittsfeindlichste Epoche, die es jemals gab, bzw. wurde in dieser Zeit herbei fabuliert – vermutlich um sich moralisch gegenüber dem Mittelalter als überlegen zu inszenieren.

  85. #71 Wuehlmaus (30. Mrz 2017 21:57)

    Das Elend mit dem AfD-Landesverband NRW ist, dass er inzwischen mit 5.000 Mitgliedern so groß ist, dass Mitgliederparteitage und -aufstellungsversammlungen nur noch schwer möglich sind, da sehr aufwendig. Ich kann auf die Schnelle nicht herausfinden, ob Mitglieder oder Delegierte über die Landesliste zur LTW entschieden haben, vermute aber stark, es waren die Delegierten. Bei der Wahl der Bundestagskandidaten waren es jedenfalls auch die Delegierten.

    Ganz anders als zum Beispiel in Niedersachsen und zuletzt auch in Bayern, wo die Mitglieder darüber entschieden haben. Sicher, da kann es manchmal zu emotionalem Hochkochen und irrationalen Entscheidungen kommen, wie ja gerade in Bayern geschehen, aber das muss man in Kauf nehmen und ist immer noch viel besser, als wenn solche Entscheidungen von Delegierten getroffen werden, also an der Basis vorbei – und immer anfällig für Absprachen und Manipulationen.

    Niedersachsen etwa ist strikt basisdemokratisch orientiert, die Mitglieder würden sich die Entscheidung über Kandidatenaufstellungen niemals von Delegierten aus der Hand nehmen lassen.

    Der fundamentale Unterschied zwischen Mitglieder– und Delegierten -Parteitagen bzw. -Aufstellungsversammlungen ist vielen gar nicht klar, selbst in den Medien nicht. In Berichten zum Stuttgarter Bundesparteitag vom 30. April/1. Mai 2017 wurde selbst hier verschiedentlich von „Delegierten“ gesprochen *, dabei war auch das ein Mitgliederparteitag. Die Medienfuzzies sind es halt gewohnt, daß sich auf Parteitagen „Delegierte“ versammeln. Bei den großen Parteien ist das ja auch die Regel, zumal auf Bundesebene.

    * Zum Beispiel hier:

    Ein Delegierter, der dazu aufrief, das Gespräch in den muslimischen Gemeinden vor Ort zu suchen, wurde in Stuttgart ausgepfiffen.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/nach-dem-afd-bundesparteitag-das-menetekel-von-stuttgart/13530260.html

    II
    Aber Guido Reil hat Chancen, in seinem Wahlkreis ein Direktmandat zu gewinnen.
    #99 Der boese Wolf (30. Mrz 2017 22:36)

    Echt? Das wäre natürlich geil.

  86. OT

    Dochmal kurz zu Illner:

    Es geht auch „knüppeldick“ um Islam!
    So nie gesehen auf ARD/ZDF…
    Dem türkischen „BIG-Partei-Vorsitzenden“ mit seinem Taqqia-Grinsen geht offensichtlich der Arsch auf Grundeis…

  87. #71 Wuehlmaus

    Exakt.

    Zu Bretzel braucht man gar nichts mehr schreiben. Aber auch Petry kann ich momentan schlicht und einfach aufgrund ihrer Eigenschaften und Vorgehensweisen nicht vertrauen. Auch nicht, wenn ich unbedingt wollte. Sie erinnert allzu sehr an die Altparteienpolitiker, die uns genau die heutige Katastrophe eingebrockt haben und damit fröhlich weitermachen.

    Die AfD hat glaubwürdige Leute, einer von denen sollte auch an die Spitze gewählt werden, oder Meuthen macht es allein.

    ___
    Und natürlich ist es auch „unsere“ AfD, schließlich wählen wir sie und versuchen andere von ihr zu überzeugen. Sie ist unsere letzte Chance, deshalb so wertvoll, und deshalb so wichtig, dass man sich auch „von außen“ einbringen darf und muss. Mit Klartext.

  88. @#94 Wuehlmaus (30. Mrz 2017 22:27) :
    Sehr gute Analyse.
    Was stimmt:
    – Deutsche (in fast allen Schichten) wollen etwas gut bis perfekt machen, um gelobt zu werden oder nicht getadelt zu werden.
    – Viele Deutsche möchten vor allem als „anständige Menschen“ da stehen. (Auch vor sich selbst).
    Beides zusammen kann eine Obrigkeit sehr gut ausnutzen, indem sie definiert was „anständig“ ist. Der Rest läuft dann fast von alleine.
    Ich glaube nicht daran. Ich glaube an Interessen. Und da ich nun mal Deutscher bin, liegen auch hier meine Interessen. Wäre ich Tibeter, wäre es mein Interesse, dass das tibetische Volk nicht ausgerottet wird.
    Und ich glaube auch nicht daran, dass man selbst definieren kann, wer man ist. Ich könnte niemals ein Tibeter werden – ganz egal wie ich mich anstrenge.

  89. @#105 GuenterEuro (30. Mrz 2017 22:54) :
    Das Video zu dem Auftritt Petrys in Landau an der Isar habe ich mir sogar angesehen.
    Frau Petry hat es sehr souverän gemacht. Am Ende konnten die 6(?) Jugendlichen nur noch krackelen, weil sie keine Argumente mehr hatten.

  90. Ich habe das Vergnügen gehabt, Guido Reil live erleben zu dürfen. Am Ende seines Vortrages gab es standing ovations.

  91. Noch was Nettes zum Thema Mitglieder- vs. Delegierten-Parteitage. (#101)

    Als im Sommer 2015 die Klärung „Lucke oder Petry“ anstand, sollte darüber ursprünglich auf einem Delegierten-Bundesparteitag entschieden werden. Nun dachte sich Lucke, er hätte an der Basis mehr Rückhalt als bei den Delegierten und hat mit allerlei Tricks dafür gesorgt, dass es eben ein Mitglieder-Parteitag wurde, der dann am 4./5. Juli in Essen stattfand. Das Ergebnis ist bekannt.

  92. Im Kalifat Al-Kraft gibt es ein Not-Abitur für jeden Deppen und danach zwei Jahre Grundwehrdienst bei der SAntifa.

  93. Der Artikel ist mittlerweile im Bezahl-Bereich.
    Da ich für Propaganda aber nicht auch noch bezahle, hake ich die Überschrift unter „Klickbait“ ab.

    Davon ab: Wen interessiert die Meinung eines voreingenommenen Kopftuches aus Marokko? Wie gut marokkanische Ansichten und Pläne funktionieren, kann man vor Ort „bewundern“.

  94. #102 kleinerhutzelzwerg (30. Mrz 2017 22:46)

    Danke für den Tipp. Als ich die Leuthäuser-Schnarrenberger und die extremst arrogante Stasitante sah, musste ich ganz schnell zur Toilette. Schaue jetzt mal beim Talk im Hangar auf Servus TV, was da passiert. FPÖ ist u.a. Thema.

  95. Die armen jungen Fürzchen werden ja von ihren Lehrern gehirngewaschen – abgerichtet könnte man sagen – und können gar nicht anders: Versuche mal deinen Hund zum Umdenken zu bewegen!

  96. #48 WahrerSozialDemokrat (30. Mrz 2017 21:13)

    Hätten diese Kinder wertetreue-deutsche Eltern, könnten selbst links-grüne Lehrer nichts ausrichten!
    ——————————————–
    Das trifft genau des Pudels Kern. Wenn in den Familien durch die Eltern eine klare Haltung vorgelebt wird, hat Indoktrination wahrlich wenig Chancen.

  97. Auch wenn ich mich unbeliebt mache: Guido Reil ist ein Schwätzer und Wendehals, wie er im Buche steht.

    Er beklagt, dass er als Parteisoldat niemals eine Chance hatte, in der SPD aufzusteigen und nun versucht er es mit seiner Proletenklappe eben in der AfD.

    Dieses Video entlarvt seine wahren Motive und die Verhältnisse in der SPD:

    https://www.youtube.com/watch?v=FveAiiAD8MI

  98. Meinen Respekt an Guido Reil, dass er seine Zeit dafür geopfert hat. In Gymnasien pflegt man schließlich die nächste Generation linksindoktrinierter Systemlinge heranzuzüchten.

    Da ist natürlich ein hartes Brot verdient.

    Recht viel Sinn sehe ich in diesen Veranstaltungen nicht und diesen Lügenpresseartikel lese ich mir gleich gar nicht durch.

  99. #30 100ProzentSaurerStoff (30. Mrz 2017 20:59)

    Nur mal so vor mich hinsiniert…
    Die Abschaffung der Wehrpflicht passt hervorragned in das ganze Bild einer wehrlosen, zum Untergang verurteilten Gesellschaft.
    ——————————————–
    Natürlich führt die Aussetzung (nicht Abschaffung) der allgemeinen Wehrpflicht zu einem wehrlosen Volk. Ich habe mich als alter Militär hier schon mehrfach zu diesem hochbrisanten Thema geäußert, da mir die Gefahr sehr bewußt vor Augen steht. Für mich dient diese Entscheidung eindeutig dazu, die Wehrhaftigkeit unseres Volkes zu untergraben. Deshalb begrüße ich die Forderung der AfD zur Wiedereinsetzung der Wehrpflicht.

  100. #1 hoppsala (30. Mrz 2017 20:29)

    #2 Demokrat007 (30. Mrz 2017 20:31)
    ___________________________________

    Volle Zustimmung!

  101. Ich hatte das zufällige Glück einmal bei einer Pressebesprechung der WAZ Anfang der 90er Jahre kurz als Zaungast beizuwohnen – eigentlich sollte ich das nicht, aber es ergab sich „unglücklicherweise“ so: Ich habe live mitbekommen, wie bewußt Presse gemacht wird. Es ist hierachisch ähnlich einem Op Saal: Der Chef überfliegt zumindest alles, bewertet grob alles, gibt Strategien aus: davon sollten wir jetzt nicht mehr soviel berichten, dafür mehr davon, das finde ich richtig gut, das ist mislungen das hatte ich Dir schon gesagt, dass wir das nicht bringen konnten gut dass Du das hast fallenlassen, jetzt nimmst Du Dir das und das vor, etc. Es erinnert wirklich sehr an hierachische Arztstrukturen im Krankenhaus nur das Abhängigkeitsverhältnis der Journalisten ist noch viel stärker, denn selbständig machen können die sich nicht und es gibt auch nicht so viele Konkurrenzbetriebe in denen sie naheuern können.
    Heute sind sie sicher noch viel besser vernetzt und schustern sich zu: ja genau, wir müssen am Besten zeigen dass schon die Schüler die AfD „entlarven“, das zeigt nicht nur wie „dumm“ die AfD ist sondern auch wie „altbacken“ und von „vorgestern“, damit machen wir die unattraktiv und daraf kommt es an. Es ähnelt von der Kampagne her den Geldsummenfindenen „Flüchtlingen“ – oder?
    Ich sage Euch, das sind nur die Kampagnen, die wir durchschauen, wir wissen nichts von denen die wir nciht durchschauen – und deswegen ist es auch so kostbar geworden PI und die freie Kommentarfunktion zu haben. Ich sage Euch, diese Medienchefs: das sind mit die gefährlichsten Leute die wir haben, würden wahrscheinlcih ihre eigene Mutter für eine gute Flasche Wein verkaufen…

  102. Mein Sohn war auch auf einer „Gegen Rassismus Schule“ und hat sogar an einem Seminar teilgenommen, um Besucher durch die Ausstellung „Rechts Rock“ zu führen.
    Er hat sich damals auch im Punk Milieu herum getrieben.
    Eine schlimme Zeit für mich.
    Aber, nach der Schule Trennung von den Freunden, Ausbildungsplatz, neue Freundin…….Und sein Weltbild drehte sich um 180 Grad.
    Super Abschluss, Festvertrag und im Sommer geht er auf die Techniker schule.

    Nicht alle Jugendlichen sind an das linke System verloren, wenn sie erstmal aus den Fängen der Lehrer heraus sind.

  103. #4 Greisin; Ich konnte da grade mal 8 Zeilen einer nichtssagenden Beschreibung lesen.

    #40 Cendrillon; Leider ist da nix mit lesen, nur um einen Artikel der höchstwahrscheinlich eh nur
    linksgefärbter Unsinn ist anzuschauen, soll man seine ganzen Daten angeben?

    #64 Orwellversteher; Naja, fast überall im Ausland schafft man (kind) das Abi in 12 Jahren, nur bei uns solls nicht gehen. Es ginge natürlich schon, aber dann müsste man die Lehrpläne entrümpeln. Dieses zusätzliche Jahr führt nur dazu, dass unsere Kinder schlicht 1 Jahr älter sind, ehe sies Studium beginnen. Unser Schulsystem, wenigstens wenns nicht mit Abi endet, ist ja nicht so schlecht, im Gegenteil, das wurde ja sogar von Korea und noch ein paar anderen asiatischen Tigerstaaten kopiert. Auch dass man mit dem Wissen aus der Lehre, zwar mit viel Arbeit aber immerhin möglich, sich das Abi zusätzlich erwerben kann ist, wohl europaweit recht einmalig.

  104. Schule ohne Rassismus ist wohl eher ein Synonym für Schule, die sich dem Mainstream, kritiklos unterwirft.
    Alles wird und muß toleriert werden,sobald die Hautfarbe oder die Kopfbedeckung das hergibt.
    Ich höre schon heute das Jammern,wenn ihre „Heile Welt“ zusammenbricht und die vor lauter Toleranz nicht mehr satt werden,der Islam Einzug gehalten hat und alles was unsere Generationen,nach dem Krieg aufgebaut haben,den Bach runtergegangen ist,inclusive Volksvermögen,Sozialsysteme und die Freiheit….
    Man braucht nur in die Türkei zu schauen,dort läuft gerade der Realfilm unserer Zukunft, unter der Bückbeterknute.

  105. sah das auseinandernehmen so aus wie bei Frau Petry wo ein paar Rotzgören dann nach vorne gebeten wurden zum diskutieren und man sich zurückhalten musste denen keine Banane hinzuhalten?

    Total ungebildet und ausser ein paar frechen Sprüchen nichts auf der Naht. Wobei sie mit Petry noch eine recht zurückhaltene Person hatten, Reil mit seiner Ruhrpottschnauze haben ein paar Pennäler unter Garantie nicht auseinandergenommen.

  106. #122 Hoffnungsschimmer (30. Mrz 2017 23:55)

    meine Erfahrung ist, dass die Lehrerklientel auf der Berufsbildende Schule eine ganz andere ist, da hat man es meist mit gestanden Personen zu tun oft mit jahrelanger Berufserfahrung während man auf den allgemeinbildenden Schulen meist nur total verstrahlte Lehrer hat die in ihrem ganzen Leben nie die Schule verlassen haben und letztendlich nur Schüler in einer Machtposition sind.

    Merke ich auch im privaten Umfeld, Lehrer haben nicht so selten einen Totalschaden was ihr Sozialverhalten angeht

  107. Wenn die Systempresse mit Überschriften dieser Art ankommt – und das macht sie ja im Zusammenhang mit der AfD häufiger – dann liegt die Vermutung nahe, daß der Schreiberling dieses Artikels nicht den tatsächlichen Ablauf der Veranstaltung wiedergibt sondern schlicht seine eigene, private Wunschvorstellung als Überschrift formuliert hat.

    Die Nichtverfügbarkeit eines Beweisvideos und die äusserst dünne Ablaufbeschreibung der Diskussion, die aus wenigen, dürftigen Schlagworten („Unfug“) besteht, legt dieses zumindest sehr nahe.

  108. Die Schulen sind voll mit Muslims. Jetzt mal ernsthaft: Was erwartet Reil eigentlich? Offiziell wird sich wohl kaum ein Deutscher im Gymnasium zu den „Rechten“ bekennen und dadurch Nachteile in Form von Mobbing und schlechten Schulnoten in kauf nehmen.

    Entweder die AfD tritt offensiv auf (dann besteht wenigstens die Chance die schweigende Zustimmung zu bekommen) oder sie läßt es bleiben. Das ist alles nur noch lächerlich.

  109. Also, sorry, das „Armutszeugnis“ hat PI-Autor Stresemann sich selber ausgestellt, weil er seine Kritik nur an der WAZ-Kurzform festmacht, im Artikel selbst ist von „auseinandernehmen“ nicht mehr die Rede, sondern von „grillen“ in Anführung.

    Und was will er nun kritisieren: Den Artikel oder die Schüler, die nicht brav auf ihren Stühlen saßen und nur redeten, wenn ein Erwachsener sie dazu aufgefordert hat?

    Hier ist der ganze Artikel, wenn es nicht über die URL funktioniert, sollte man es mit der Überschrift probieren:

    https://www.waz.de/staedte/essen/schueler-grillten-afd-mann-guido-reil-zu-fluechtlingspolitik-id210096109.html

  110. @#124 Blimpi (31. Mrz 2017 00:40)
    „Schule ohne Rassimsus“ heißt: Es geht gegen die letzten Restdeutschen.

  111. @#121 Holger Danske Frankfurt (30. Mrz 2017 23:52) :
    Vielen Dank für diese erhellenden Einblicke.

  112. @ #115 JanPett (30. Mrz 2017 23:15) :
    Die Dinge, die ich bisher von ihm gehört habe, fand ich aber gut.

  113. Oder Ex-Soze Reil ist einfach nicht sehr klug?
    Oder ist auf politisch interessierte Schüler getroffen?
    Oder die beweislosen Thesen im Artikel stimmen.

    Wir wissen es nicht.

  114. #123 uli12us (31. Mrz 2017 00:04)

    #64 Orwellversteher; Naja, fast überall im Ausland schafft man (kind) das Abi in 12 Jahren, nur bei uns solls nicht gehen.
    ———————————————-

    Ich habe mich auch ab spätestens der 11. Klasse gelangweilt. Aber darum ging es gerade nicht, sondern um die Richtung aus der dieser Wind weht. Oder Moment mal: war vielleicht die bei systemschergischen Schulleitern so unbeliebte, vermaledeite 11. Klasse genau das Stückchen Jugend, das auch ein Gymnasiast haben durfte, bevor es dann ins eifrige Punktesammeln für Abi ging? Langeweile, in der Stadtbücherei stöbern, gänzlich Neues lesen, geistig eigene Wege gehen können? Daß das woanders nicht möglich gewesen sein soll, soll für mich mal gar nicht ausschlaggebend sein – genau so argumentieren ja die Sklaventreiber. Über dieses Jahr bei den Studenten uns seine Bedeutung müßte man mal gesondert reden. Ich sage nur: die wollen die Menschen immer jünger und unreflektierter in die Maschine zwingen. Ich kenne jemanden, der mit 20 um die 250000 Euros im Jahr verdient hat und nun, nach einer Karriere, im gereifteren Alter und quasi längst als Aussteiger, keiner von den fliehenden Millionären ist, sondern noch immer der Merkelpropaganda voll auf den Leim geht, beratungsresistent übrigens.

  115. Was erwarten die Leser hier bei PI das eine der SPD gehörende Zeitung über einen zur AfD abgewanderten Kandidaten schreiben würde?
    Da gibt es Schlagzeilen ähnlicher Natur wie

    „Du AfD-Nazi!“ Guido Reil mit TV-Team auf Stimmenfang in Essen-Karnap. Doch dann eskalierte die Situation
    Franziska Bombacham 27.01.2017 um 13:12 Uhr

    oder

    AfD eröffnet heiße Wahlkampfphase in der Essener Innenstadt – und kämpft direkt mit einem Problem
    am 15.03.2017 um 16:24 Uhr

    Wie lange wäre denn wohl ein Schreiberling noch bei der WAZ Gruppe, wenn er auch nur ein positives Wort über Guido Reil verlieren würde?

  116. Danke Guido Reil für dein Engagement in der AFD.Danke das es dich gibt. Du gehörst in die erste Reihe als Wahlkämpfer.

  117. OTchen

    ZDF MOMA

    nach 8 Uhr ein Beitrag über Zuwandererkriminalitaet!

    Wird sich hoffentlich nicht auf 1.30 beschraenken.

    Pfeiffer darf auch mal wieder.

  118. Essen-Borbeck. Schon klar. Das kommt gleich nach dem Kalifat Altenessen. Die Drecksblätter aus dem Funke-Schmierblatt-„Verlag“ lese ich schon lange nicht mehr. Seit dem diese unsägliche Alte den Verlag übernommen hat, sind das nur noch neo-stalinistische Lügengazetten. Funke und Springer sind übrigens dicke Freundinnen. Passt. Gleich und gleich gesellt sich gerne.

  119. Ich bin sicher, dass die jetzige Schülergeneration sich von dem befreien wird, was ihre 68er indoktrinierten Eltern ihnen von bunt™ und tolerant™ erzählt haben.

    Denn auf den Schulhöfen ist nix mit bunt™.

    Sie werden aufwachen. Glaubts mir.

    Insofern ist es richtig von G. Reil, in die Schulen zu gehen.

    „Höhle des Löwen“? Mitnichten.

  120. #7 michelx (30. Mrz 2017 20:40)

    Die Indoktrinationn der Jugend wird in den Schulen und Unis schon seit vielen Jahren betrieben. Dies habe sie von den Kommunisten übernommen, die im Kommunistischen Manifest von 1848 als wichtigstes die Umerziehung der Jugend aufgeführt haben.
    ++++++++++++++++++++++++

    Das Indoktrinieren erfolgt seit über 40 Jahren durch die sog. 68er, die alles daran setzten, den Marsch durch die Institutionen anzutreten.
    [Geschafft! Zum Bsp. Joschka Fischer, ohne Schulabschluß, ohne Beruf.]

    Dieses alles haben besonders die C*DU nicht nur zugelassen, sondern gefördert.
    Jetzt machen sie ja längst gemeinsame Sache mit denen.

    Wir sind damit noch weit entfernt vom Kommunismus. Der ist letztendlich auch nur als eine Station auf dem Wege zur NWO enttarnt worden. Das angebliche Volkseigentum ist nämlich in den Händen der Heuschrecken gelandet. Alles andere wurde geschleift.

  121. #134 EugenRotiertImGrab (31. Mrz 2017 02:31)

    Oder Ex-Soze Reil ist einfach nicht sehr klug?
    Oder ist auf politisch interessierte Schüler getroffen?
    Oder die beweislosen Thesen im Artikel stimmen.

    Wir wissen es nicht.

    Wenn Sie besser informiert wären und Sie sich wenigstens einige der vielen Reil-Videos auf YouTube angeschaut hätten, wüssten Sie, dass der Mann zumindest klüger ist als mancher Kommentator hier und dass er sich von Pennälern gewiss nicht in die Enge treiben lässt, da er alles andere als auf den Mund gefallen ist. Und was haben Sie gegen Ex-Sozen, wenn diese aufgewacht sind und erkannt haben, was diese Bundesregierung uns antut?

  122. Die WESTDEUTSCHE Jugend ist einfach scheisse. Vollgefressene,vollgestopfte wehrlose Arschlöcher, die ihrem eigenen Land in den Rücken fallen. Besser, man hätte sie alle abgetrieben.

  123. „Meinen Respekt an Guido Reil, dass er seine Zeit dafür geopfert hat. In Gymnasien pflegt man schließlich die nächste Generation linksindoktrinierter Systemlinge heranzuzüchten.“
    ——————————————————————————————————-

    Nicht ganz. Als meine Kinder noch in der brd lebten, gingen sie in ein Privatgymnasium, das osteuropäisch geführt wurde und uns extrem viel Geld kostete. DORT aber wurde GELERNT, gepaukt, zukunftsorientiert vermittelt und den Kindern ihre russische Identität (wir sind Russen/Russlanddeutsche) als wirkliche Alternative zum morbiden brd-Selbstauslöschungswahn nahegebracht.

    Das hat sie zu starken Persönlichkeiten gemacht, die die brd und die Hinterhältigkeit der Deutschen gegen sich selbst nachvollziehbar gemacht.

    Nach dem Abi sind sie bald nach Ontario gegangen, wo sie jetzt zwar sehr viel arbeiten müssen, aber ein selbstbestimmtes, freies und sehr gut selbst finanziertes Leben haben, frei von brd-artiger Beeinflussung. Sie betrachten heute DIESE brd als Fremdkörper alter zeiten in ihrem Leben. Eine Kloake, wie ICH es ausdrücken möchte.

    Mir ist aber auch ein „normales“ Gymnasium (also NICHT „privat“) bekannt in einer Stadt, die ich sehr gut kenne in der brd, in dem Bildung und Pauken im Vordergrund steht und nicht politische Ideologisierung.

    Im ganzen hast du aber recht mit deinem Text.

  124. „..dass einfache Schüler im pubertären Alter einem dreifach älteren, gestandenen Gewerkschafter und Polit-Funktionär so ohne Weiteres widersprechen und seine Thesen abwinken können, verfügen sie doch über keinerlei ernstzunehmende politische, geschichtliche, gesellschaftliche und wirtschaftliche Bildung, um bei einer solchen Diskussion etwas Konstruktives beizutragen.“

    Bei ideologisch „geformten“ Schülern braucht es heute keine Argumente mehr, da gilt nur noch die eigene Sichtweise und alles andere wird niedergebrüllt!
    Sehr gut auch gestern Abend beim Talk im Hangar 7 zu sehen, wo eine junge Linke nicht mit Argumenten sondern mit dem üblichen sozialistischen Geschwafel auffiel!
    Die Linken haben das Rad überdreht, jedweden Kontakt zur Realität verloren und Kämpfen daher nur noch um die Vorherrschaft – ohne Argumente, die stören dabei nur!

  125. #141 Ottawa

    Glückwunsch!
    Angeblich (der groß-groß-großartige Gunnar Heinsohn!) sollen es ca.1,5 Millionen Hochqualifizierte pro Jahr sein, die der Commonwealth und die USA weltweit suchen.

    Die suchen sich ihre Einwanderer gezielt aus.
    Und die Qualifizierten der Welt werden nicht mehr nach Deutschland gehen. Im Gegenteil, die qualifizierten Deutschen verlassen das Land, um nicht die Nicht-Qualifizierten zwangsweise mitzuschleppen.

    Am Ende muss eine Mauer kommen, um die Abwanderung dieser Menschen aus Deutschland zu stoppen.

  126. #68 Ideefix (30. Mrz 2017 21:53)

    Hm, die weit größere geistige Verblödung dürfte wohl bei denen vorliegen, die schon länger auf Erden weilen. Denn die sind es, welche den Schülern den Mist eintrichtern. Und die wuchsen nicht mit Fratzenbuch und Co. auf.

    #74 Cendrillon (30. Mrz 2017 22:00)

    Auch Mr. Trump stellt den Klimawandel als tatsächliches Phänomen nicht in Abrede. Auch Herr Putin kat daran keinen Zweifel. Die Streitfrage ist allein, inwieweit menschliches Zutun daran beteiligt ist, welche Auswirkungen das haben wird (jenseits des unbestrittenen Anstieg des Meeresspiegels) und ob man daran etwas ändern könnte bzw. sollte.
    Überdies haben ein paar (völlig normale) warme Frühlingstage rein gar nichts mit dem Klimawandel zu tun. Eine allgemeine Erderwärung dürfte für Europa nördlich der Alpen zu einem erheblichen Temperatursturz führen. Mag etwas paradox klingen, aber da sind sich wohl sämtliche Geographen einig, Stichwort Golfstrom. Der würde dann nämlich zum Erliegen kommen und der sorgt dafür, daß das nördliche Europa sein mildes Klima hat.

    #78 js389014 (30. Mrz 2017 22:06)

    Sehr richtig! Und weil das so ist, löschen Sie diese Seite aus dem Internet, wählen Sie die CDU, besser noch Schulz oder „Grüne“, und engagieren Sie sich in Ihrer Nachbarschaft für Geflüchtinnen und Geflüchtete sowie gegen die ohnehin chancenlosen Rechtspopulisten!!!

  127. #2 Demokrat007 (30. Mrz 2017 20:31)

    Ich bin dafür nach über 70 Jahren nach Ende des 2 WK ruhig und gelassen das Thema sachlich ergebnisoffen aufzuarbeiten!

    Es gibt dazu hunderte Themenbereiche..

    Bspw. könnte man doch wissenschaftlich technisch untersuchen lassen, was kein Problem wäre, man erinnere sich an CSI-Methoden, mal zu überprüfen ob wirklich Millionen von Juden in den KZ ermordet wurden bzw. überhaupt konnten(Gaskammern,Verbrennungsöfen etc.) um so den Holocaustleugnern den Wind aus den Segeln zu nehmen.
    Es gibt dazu chemische Analysmöglichkeiten…
    Kann mich nicht erinnern das dieses Thema mal gründlich auf diese Weise dargelegt wurde bzw. etwas in den letzten Jahren nach Fortschritt medial veröffentlicht wurde.
    Wie gesagt, es soll den bösen bösen Holocausleugnern ein für alle mal der Wind aus den Segeln genommen werden…!!??

  128. #124 Blimpi (31. Mrz 2017 00:40)

    „Schule ohne Rassismus ist wohl eher ein Synonym für Schule, die sich dem Mainstream, kritiklos unterwirft.“

    „Schule ohne Rassismus“ ist ein Synonym für verwandte Begriffe wie „Schule ohne Rückgrat“ oder „Schule ohne Hirn“.
    Man sollte derartige Einrichtungen vielleicht besser als Koranschulen bezeichnen, denn viel anderes wird da eh nicht gelehrt, außer kritikloses gehorchen und nachplappern.

  129. Aus dem Artikel: „Als eine Schülerin mit Kopftuch und marokkanischem Migrationshintergrund die 30-Euro-Idee als Unfug bezeichnete, gab es lauten Beifall.“

    Mehr als das hat sie vermutlich nicht gesagt, aber das genügt bei den heutigen Schülern ja für lauten Beifall. Argumente sind da nur störend und zeitraubend.

    Wir hatten in unserem Land mal eine andere Diskussionskultur. Auf meiner Schule wurde seinerzeit, ind en 70ern, vor der Wahl ganz selbstverständlich auch der NPD-Mann zur Posiumsdiskussion eingeladen (heute absolut undenkbar).

    Man hörte ihm zu, ließ ihn ausreden, und wenn er was sachlich Vernünftiges sagte bekam er auch Beifall.

    Und das an einer tiefroten sozialistischen Musterschule.

  130. „Schule ohne Rassismus“, wenn ich das schon lese.
    Selbst die größten „Rassisten“ wenn es um Menschen geht, deren Ansichten oder politische Meinung auch nur ein µ (Mü) von der eigenen abweicht.
    Dann wird denunziert, beschmiert, Eigentum anderer zerstört, Leute bedroht, Fahrzeuge angesteckt …

    Schämt euch.

  131. Eine Schande, zu sehen, wie der Beutelsbacher Konsens (Überwältigungsverbot, Indoktrinierungsverbot) der Kultusminister der Bundesländer ignoriert wird.

  132. #15 Drohnenpilot (30. Mrz 2017 20:47)

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Das Leben/Alltag wird sie aufwachen lassen.

    Versprochen!

    glaub ich nicht.
    Weil die sich dann gar nicht mehr erinnern können, was wirkliche Freiheit bedeutet. Die werden gar nichts anderes kennen.

    Erst gestern dachte ich, die Eliten halten den Widerstand der paar handvoll unter sich zerstrittenen Patrioten so lange aus, bis sie ausgestorben sind. Die nächste Generation wird gar keinen Vergleich mehr kennen und alles annehmen, was sie vorfinden.

  133. #29 Jens Eits (30. Mrz 2017 21:00)

    Das ist eine erschütternde Dokumentation! Ich frage mich, wo hat der Verfassungsschutz seine Augen?

    Sämtliche türkischen Imame (Beamte d. türkischen Staates) sind mE des Landes zu verweisen, denn wir haben es hier nicht mit freier Religionsausübung, sondern mit freier Machtentfaltung zu tun. Diese von der Türkei gelenkten Imame lassen nichts unversucht, Integration zu verhindern. Auf lange Sicht sind das meiner Meinung nach Brutstätten für Gewalt und Terror. Ich sehe die Zukunft Deutschlands als akut gefährdet an. Wir dürfen solchen Auswüchsen nicht mit Toleranz begegnen, denn diese Toleranz wird uns als Schwäche ausgelegt!

  134. #27 Al Bundy (30. Mrz 2017 20:59)

    OT Migrantengewalt:

    Pornos beschlagnahmt: Flüchtling (14) droht Betreuer umzubringen

    Weil die Polizei ihm sein Handy mit Pornos wegnahm, flippte ein 14-jähriger Afghane in Mallersdorf-Pfaffenberg völlig aus.

    Es ist nicht das erste Mal, dass der Jugendliche unangenehm auffällt, teilt die Polizei mit. Die Beamten konnten den Afghanen in einer “Gefährderansprache” wieder beruhigen

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/straubing/regionales/Pornos-beschlagnahmt-Fluechtling-14-droht-Betreuer-umzubringen;art1169,433358?fCMS=c7420d6a8b618327558e35a1274a0874

    Wie wird diese “Gefährderansprache” wohl ausgesehen haben? “Du, du, du”!
    ##############################################
    Verpasst Ihm einen Haarschnitt, ein paar neue Klamotten und festes Schuhwerk und dann ab mit dem kleinen Wichser Richtung Kabul. Am Flughafen noch einen kräftigen Arschtritt und dann kann er sich die Filmchen auf seinem Smartphone in seiner Heimat angucken, im Hintergrund das schneebedeckte Panorama des Hindukusch. Ein Bild wie in einem Deutschen Heimatfilm der 1950er Jahre. TOLL!
    Also, auf geht’s bringt das Jüngelchen zurück zu Vatta und Mutta, rasch!
    H.R

  135. Lest doch so einen Dreck nicht. Unsere ganzen, mit ein paar Ausnahmen, Zeitungen, Medien sind doch alle nicht mehr NEUTRAL. Da sitzen nur Spinner und Analphabeten rum. Diese ganzen Zeitungen sind es doch nicht wert zu lesen.

  136. Schlimm wie indoktriniert die Jugend ist. Ein Kopftuch mit ein paar antideutschen Wortfetzen und alle johlen. In der HJ fanden auch alle Hitler toll. Und die wenigen patriotischen deutschen Jugendlichen die noch eine gesunde Abscheu gegen das Böse in Form des Islam und des Deutschenhasses haben werden von Merkels muslimischen Häschern sowieso sofort „auseinandergenommen“.

Comments are closed.