Der pakistanische Asylantragsteller Abubaker C. (Foto) wurde am 28. Februar vom Landgericht Heilbronn wegen des bestialischen Mordes an einer 70-jährigen Rentnerin aus Neckarsulm-Untergriesheim zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Er hatte bei einem Raubzug die alte Dame, während sie schlief, in ihrem Bett brutal stranguliert, gefesselt, ihr ein christliches Kreuz zwischen die Hände gelegt und die Wohnung mit islamischen Suren und Lobsprüche auf Allah „verschönert“. Besonders die an die Wand geschriebenen Worte: „It is Payback-Time“ zeigen deutlich die wirklichen Hintergründe der Tat. Die Staatsanwaltschaft warf Abubaker C. daher heimtückischen Mord aus religiösen Gründen vor.

(Von PI-Pforzheim)

Der Angeklagte habe nach Meinung der Staatsanwaltschaft Ungläubige töten wollen. PI berichtete vom Auftakt des Mordprozesses und von den weiteren insgesamt neun Prozesstagen in allen Einzelheiten (hier, hier und hier).

Dabei kamen teilweise alptraumartige Details über den moslemischen Mörder und die irrsinnige Asylpolitik Angela Merkels ans Tageslicht.

Noch vor der Urteilsbegründung kritisierte der Vorsitzende Richter Kleinschroth die Berichterstattung in den Internetforen. Forderungen z.B. von Kommentatoren nach der Todesstrafe für den Täter seien unmenschlich. Wer so etwas fordere, der sei so barbarisch wie der Angeklagte. Wer sich für das christliche Abendland einsetze, der sollte auch christliches Verhalten zeigen, so Richter Kleinschroth. Dabei ist die Berichterstattung in Internetforen mehr als wichtig. So hat z.B. der staatlich kontrollierte Radiosender SWR zwar auch über das Urteil berichtet, sprach aber aktuell nur von einem „Mann“ als Täter. Die Staatspropaganda ließ so „Kleinigkeiten“ wie z.B., dass der Täter ein moslemischer „Asylsuchender“ war, einfach weg. Die öffentliche Berichterstattung gleicht heute mehr und mehr jener zu Zeiten der DDR-Diktatur. Die Bevölkerung wird nach Strich und Faden verdummt.

Die besondere Schwere der Tat wurde festgestellt. Der kriminelle Gast Merkels wird wohl nicht vor Ablauf von 15 Jahren wieder auf die Gesellschaft losgelassen werden. Dabei hat das Gericht verzweifelt versucht, ihm Brücken zu einem milderen Urteil zu bauen. Doch die Beweislage war extrem belastend. Das Gericht konnte letztendlich kein anderes Urteil fällen. Mehrmals wurde Abubaker C. während des Prozesses gefragt, ob er den Mord im Auftrag Allahs ausgeführt oder ob er Stimmen Gottes gehört habe. Selbst das Angebot, durch ein Geständnis ein milderes Urteil zu erhalten, schlug der rechtgläubige Frauenmörder aus dem fernen Osten aus. Seine große Chance, wie üblich in Merkel-Deutschland bei „religiös“ bedingten Morden durch Moslems und Asylforderern wegen „Unzurechnungsfähigkeit“ ohne Strafe davon zu kommen, hat er damit auch nicht wahr genommen. Der Gutachter bescheinigte Abubaker C. ebenfalls volle Zurechnungsfähigkeit. Seine „überdurchschnittliche Intelligenz“ einer typisch orientalischen und lang herbeigesehnten Fachkraft zeigte der Asylbetrüger, als er am Ende des Prozesses sogar in seiner Dummheit den Gutachter lobte. Der Gutachter sei der Einzige, der ihn hier vor Gericht verstünde, meinte Abubaker C.

Leider schloss das Gericht eine unbefristete Sicherungsverwahrung aus und verneinte politisch korrekt den religiösen Hintergrund der Tat. Obwohl selbige ganz klar etwas mit dem Islam und seiner Verachtung gegenüber Andersgläubigen zu tun hatte. Letztendlich ist es nämlich egal, welche Unterart des Islams die Tat zu verantworten hat.

Mehrmals verhöhnte der pakistanische Angeklagte während des Prozesses das Opfer, sprach extreme Morddrohungen gegen Zeugen aus und zeigte deutlich, dass er ein Meister der moslemischen Taqiyya (Recht auf Belügen von Ungläubigen) ist. So meinte er zum Beispiel doch tatsächlich bei einer Vernehmung durch die Polizei wörtlich: „Ich bin unschuldig, habe nie etwas Verbotenes getan. Falls ich lüge, soll ich auf der Stelle tot umfallen. Dafür würde Allah schon sorgen.“

Seine DNA am Tatort und sehr viele andere schwer belastende Beweise ließen letztendlich aber keinen Zweifel an seiner Schuld.

Auffällig und bezeichnend war, dass Abubaker C. auch während des Prozesses ständig über Allah sprechen wollte und nur durch das beherzte Eingreifen von Richter Kleinschroth davon abgehalten werden konnte, in längere Monologen über den Islam oder eine seiner fantastischen moslemischen Taqiyya-Geschichten aus Tausend und einer Nacht zu verfallen. Beim Prozess als Zeugen vorgeladene naive, leichtgläubige und extrem einfältige Gutmenschen und eine treuherzige Asylhelferin zeigten, dass sie offenbar förmlich danach bettelten, von den sogenannten „Schutzsuchenden“ getäuscht, für dumm verkauft und extrem veralbert zu werden. Der normale, durchschnittliche Gutmensch ist übrigens, objektiv gesehen, gar nicht gut. Ganz im Gegenteil – seine übersteigerte Moral, mit der er versucht, sich über andere zu erheben und mit der er meist damit das Böse und Intolerante unterstützt, wird ausschließlich auf Kosten anderer ausgelebt.

Noch vor ein paar Jahren, vor der großen Asylflutung durch die Kanzlerin, war Heilbronn eine normale beschauliche und friedliche Großstadt. Es gab ab und zu einmal ein paar Einbrüche und ganz selten einmal einen Mord. Aber seit die Hundertausenden von überwiegend männlichen Scharia-Anhänger nach Deutschland strömen, wird beim Landgericht Heilbronn bei blutigen Kapitalverbrechen fast nur noch gegen Täter mit südländisch klingenden Namen verhandelt. Einheimische Namen bei Angeklagten findet man beim Landgericht eigentlich nur noch bei Bagatellfällen. Die Einbruchsrate in Heilbronn ist förmlich explodiert. Blutigste Verbrechen werden fast ausschließlich von so genannten „Südländern“ begangen.

Am Dienstag begann beim Landgericht Heilbronn ein ähnlicher Prozess gegen einen anderen südländischen Asylerschleicher, dem vorgeworfen wird, im nahen Künzelsau eine ehrenamtliche, vertrauensselige und zutrauliche Betreuerin brutalst vergewaltigt zu haben. Der orientalische Bereicherer soll die naive Asylhelferin aufgesucht haben, um mit ihr einen Film anzuschauen. Nach Ende des Films soll der Angeklagte sie umklammert und ihr einen Kuss in den Nacken gegeben haben, worauf diese ablehnend „nein“ gesagt habe. Im weiteren Verlauf soll es zu einem heftigen, sich über ca. eine Stunde erstreckenden Handgemenge gekommen sein. Dabei soll der Angeklagte die Geschädigte am Boden fixiert und im weiteren Verlauf gegen deren Willen den Geschlechtsverkehr mit ihr durchgeführt haben. Die Geschädigte soll dabei auch oberflächliche Verletzungen erlitten haben.

Noch schlimmer als die arglosen und vertrauensseligen Gutmenschen waren aber die selbsternannten “Islamexperten”, die als Gutachter im Prozess aussagten. Dabei musste man sich mehrfach fremdschämen. Angeblich gebildete Menschen, die so viel über den Islam und auch den Koran gelesen haben, aber nicht fähig sind, den wahren Inhalt dieser faschistoiden und mörderischen Eroberungideologie zu erkennen. “Experten”, die einfach die vielen Schmäh-Suren und die extreme Hetze gegen Andersgläubige im Koran überlesen und vor den vielen Mordbefehlen gegen Ungläubige im Koran und in den Hadithen die Augen bewußt und vorsetzlich zu verschließen scheinen. Der Koran erklärt „rechtgläubige“ Moslems zu herrschenden Herrenmenschen und Andersgläubige zu minderwertigen “Kuffar”. Also wörtlich übersetzt zu „unwertem Leben“, das man als Moslem jederzeit töten darf. Der Islam hat somit mehr Ähnlichkeit mit dem Nationalsozialismus oder dem Stalinismus, als mit einer Religion. Das erklärt auch die vielen blutigen Terroranschläge im Namen Allahs.

Unsere Kanzlerin hat kurzerhand den Artikel 16a des Grundgesetzes, viele Bundes- und Landesgesetze und mehrere internationale Vereinbarungen diktatorisch und undemokratisch außer Kraft gesetzt und Deutschland mit Millionen von größtenteils jungen männlichen Asozialen und islamischen Analphabeten aus aller Welt geflutet. Deshalb konnten hunderttausende extrem gefährliche und durch den Islam verblendete und aufgehetzte junge Männer ungehindert nach Deutschland kommen. Gemäß ihrer „religiösen“ Lebenseinstellung dürfen sie uns, die wir nach dem Koran minderwertige und unreine Ungläubige sind, jederzeit töten. Es muss nur der Islam in irgendeiner unbedeutenden Weise „beleidigt“ worden sein. Eine geheim gehaltene und den Medien zugespielte Statistik des Bundeskriminalamtes zeigt das ganze Ausmaß der moslemischen Menschenverachtung. So wurden nur in den ersten neun Monaten 2016 und nur in Asylantenheimen in Deutschland sage und schreibe 139 Tötungsdelikte (einschließlich Versuche) registriert. Verbrechen der Asylforderer außerhalb der Unterkünfte werden bewusst von der Merkel-Regierung nicht erfasst. Die Zahlen würden die einheimische Bevölkerung verunsichern und alternativen Parteien einen extremen Zulauf bescheren.

Auch zeigten unsere faktisch gleichgeschalteten „Qualitätsmedien“ bei der Berichterstattung über diesen Fall ein erschreckendes Bild. So wurde über den Mord in Untergriesheim fast ausschließlich lokal berichtet. Als bekannt wurde, dass der Mörder ein moslemischer Asylant sein könnte, der die Wohnung des Opfers mit Suren aus dem Koran beschriftet hatte, wurde die Berichterstattung sofort fast gänzlich eingestellt. So eine Nachrichtensperre kennt man eigentlich nur noch aus Diktaturen wie Nordkorea oder ähnlichen Ländern.

Die ganze Perversion und Absurdität der Nicht-Berichterstattung und des Verschweigens in unseren Medien wird einem erst richtig bewusst, wenn man einfach einmal den umgekehrten Fall annimmt. Man stelle sich vor, ein Einheimischer wäre in das Haus einer Muslima eingedrungen. Dieser hätte dann eine gläubige Kopftuchträgerin grausamst stranguliert und die Wohnung mit Hakenkreuzen und Lobpreisungen auf Adolf Hitler verziert. Die Journalisten hätten sich bei der bundesweiten groß aufgemachten Berichterstattung überschlagen. In den Staatsmedien wäre die Tat in den Hauptnachrichten wochenlang behandelt worden. Dutzende von rot-grünen/schwarzen Politikerinnen hätten live vor laufender Kamera Empörungsanfälle bekommen und würden in den vielen dann folgenden Talkshows wie üblich massiv gegen Islamkritiker geifern und hetzen.

Ganze Rudel von Politikern der Kartellparteien würden am Tatort Rosen niederlegen und dabei feierlich erklären, der Islam gehöre zu Deutschland. Wahrscheinlich würden wie bei den Döner-Morden der NSU Straßenzüge und Plätze nach dem moslemischen Opfer benannt werden. Wiedergutmachungs-Zahlungen würden, wie bei den mutmaßlichen NSU-Opfern, ohne das Vorliegen eines Urteils unverzüglich ausbezahlt werden. Der einheimische Täter hätte einen langen Schauprozess vor sich. Man stelle sich weiter vor, der Angeklagte würde im Prozess ausschließlich von Adolf Hitler schwärmen und selbsternannte Gutachter würden dazu noch total lebensfremd erklären, dass diese Tat absolut nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun hätte. Wären unsere „Qualitätsmedien“ dann genau so milde und nachsichtig wie bei der erschreckend politisch korrekten Berichterstattung im Falle des moslemischen Raubmörders Abubaker C.?

Der pakistanische Asylbetrüger Abubaker C. ist nach eigenen Aussagen über ein sicheres Drittland eingereist, um in Deutschland Geld zu verdienen. Es lagen absolut keine Asylgründe vor. Er hatte sich hier unter mehreren Identitäten angemeldet, Sozialleistungen erschlichen und wurde dutzendfach auffällig. Sämtliche Verfahren gegen ihn, wegen z.B. Vergewaltigung, Morddrohungen, Freiheitsberaubung, Diebstahl, Drogenbesitz, usw. wurden erstaunlicherweise mangels öffentlichem Interesses oder aufgrund fehlender Beweise eingestellt. Auch wurde der moslemische Raubmörder, selbst nach drei Jahren Aufenthalt in Deutschland, von den Behörden nicht einmal aufgefordert, seinen Asylantrag zu begründen. Eine Mitarbeiterin des Landratsamtes, die nicht genannt werden will, meinte, dies sei vollkommen normal und auch so gewollt in Merkel-Deutschland.

An den Händen der Kanzlerin und auch denen der naiven Asylhelfer und Behördenmitarbeiter klebt das Blut des Opfers aus Untergriesheim. Die rotgrünen Asylflutungs-Befürworter um Merkel haben faktisch mit gemordet. Das Opfer war Ehefrau, Mutter und Großmutter einer bodenständigen Familie und könnte heute noch leben – wäre der kriminelle und strenggläubige Scheinasylant sofort ausgewiesen oder erst gar nicht nach Deutschland herein gelassen worden.

Abubaker C. freut sich übrigens nach eignen Aussagen auf den Gefängnisaufenthalt. Wörtlich sagte er zum Schluss: „Ich möchte ins Gefängnis gehen, dort lernen und arbeiten, mehr brauche ich zum Leben nicht.“ Es hat sich unter den Asylanten herumgesprochen: Deutscher Luxus-Knast ist weltweit unter Kriminellen und radikalen Moslems beliebt. Das ist Erholung bei Rundum-Vollversorgung „all inclusive“ pur. Und der moslemische Allahkrieger hat jetzt alle Zeit der Welt, den Koran noch akkribischer zu studieren und sich neue blutige Pläne gemäß der Scharia gegen Andersgläubige für die Zeit nach seiner Entlassung auszudenken. Alles bezahlt von unseren Steuergeldern. Kriminelle Straftaten von Asylanten haben ja außerdem auch im Land der rotgrünen Irren keinerlei Einfluss auf das Asylverfahren.

Ein Blick in die Fußgängerzone von Heilbronn zeigt, wohin die Reise geht. Fast nur noch Schwadronen von Bekopftuchten mit Kinderwagen, begleitet von großen Kinderscharen, und natürlich Horden von herum gammelnden südländisch aussehenden jungen Männern aus dem Orient und Nordafrikanern sind dort anzutreffen. Man meint, in Ost-Aleppo zu sein.

Ein künftiger moslemischer Bundespräsident ist aus heutiger Sicht nicht mehr auszuschließen, da die Kartellparteien und die Kanzlerin ihre Asylflutungs- und Islamisierungspolitik weiter fortführen und die Menschen in Deutschland ihr Wahlverhalten leider kaum ändern werden.

Für die Zukunft unseres Landes sieht es sehr düster aus. Nach der Bundestagswahl im September diesen Jahres werden die Blockparteien-Politiker mit oder ohne Merkel die Asylflutungs-Tore wieder weit öffnen. Dazu kommt noch millionenfacher Familiennachzug. Dies alles gilt es zu verhindern. Immer mehr Menschen erwachen aus ihrem von der faktisch gleichgeschalteten Medienlandschaft und der rotgrünen Dauerpropaganda verursachten komatösem Schlaf, aber leider werden das wahrscheinlich im September zu wenige Wähler sein, um den Untergang unseres liberalen und weltoffenen Landes und die kommende Umwandlung Deutschlands in einen moslemischen Scharia-Staat zu stoppen. Die letzten Worte des moslemischen Mörders lauteten: „Ich möchte die Todesstrafe“. Möge Allah ihm seinen Wunsch erfüllen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

174 KOMMENTARE

  1. „Ich möchte die Todesstrafe“. Möge Allah ihm seinen Wunsch erfüllen.

    Diesem Wunsch kann man sich nur all zu gerne anschließen.

  2. @ #4 Union Jack (01. Mrz 2017 16:22)

    70 ist doch kein Alter! Einige haben da noch noch gut 2 Jahrzehnte vor sich!

  3. Was ist denn in die Justiz gefahren? Erst lebenslänglich für einen Totraser und jetzt das?

    Werden Richter nur noch mit AfD-Parteibuch besetzt? 🙂

  4. Ich bin manchmal traurig, dass es die DDR nicht mehr gibt. Der hier wäre Genickschusskandidat. Schade! Geht leider nicht mehr und wir müssen dieses S. bis an sein klägliches Lebensende bezahlen. Das ist Strafe fürs Volk.

  5. So wollte Richter K. bei aller notwendigen Strafe doch den Gutmenschen mimen. Wie ekel-erregend dümmlich. Nichts, nahezu nichts wurde in den sonstigen DDR Medien berichtet. Ohne PI-News wüssten wir nichts.

  6. Und schon wieder ein Flüchtlingskiller!

    Festnahme im Mordfall der Cottbuser Rentnerin!

    In Cottbus hat es eine Festnahme im Mordfall der 82-jährigen Rentnerin Gerda K. gegeben.

    Der Täter soll zur Tatzeit 17 Jahre gewesen sein. Er kam 2015 nach Cottbus.

    Der Mörder soll sein Opfer gekannt haben.

    Der Täter ist identifiziert worden, es soll sich um einen syrischen jungen Flüchtling handeln.

    http://www.lr-online.de/regionen/cottbus/Festnahme-im-Mordfall-der-Cottbuser-Rentnerin;art1049,5865974

    Foto von der ermordeten Gerda K. :

    http://www.lr-online.de/regionen/cottbus/Grosse-Polizei-Aktion-zum-Mord-an-Cottbuser-Rentnerin;art1049,5744245

  7. Der blanke Hohn ist, dass angeblich der Islam keine Rolle spielte lt. Urteil. Dabei hatte der Killer doch eindeutig gesagt, er wollte eine Ungläubige töten.

  8. OT (Entschuldigung)

    Hier der Knaller:

    Langzeitprojekt bei SPIEGEL ONLINE Das sind die neuen Europäer

    Es ist eine gigantische Aufgabe für Europa: Millionen Flüchtlinge müssen integriert werden. Vier europäische Medien beschreiben ihren Alltag. SPIEGEL ONLINE begleitet 18 Monate die syrische Familie Abu Rashed in Deutschland.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/fluechtlinge-in-europa-das-ist-das-projekt-the-new-arrivals-a-1136048.html

    Wenigstens werden SIE immer ehrlicher!

    „Die neuen Europäer“ „The new arrivals“

    ….lach mich wech…

    🙁

  9. Einwanderers Morgengebet

    Über allen Kirchtürmen
    ist Ruh’

    in allen Traditionen
    spürest Du

    kaum einen Hauch;

    Die Frauen baden im Gewande.

    Warte nur, balde

    Kniest Du auch!

  10. In deutschen Gefängnissen wird man offenbar großzügig mit Beruhigungsmitteln versorgt, damit man sich während der Haft bloß nicht allzu sehr stressen muss und seine Zeit in seliger Gelöstheit absitzen kann. Kein Wunder, dass die ausländischen Kriminellen den deutschen Wellness-Knast so überaus zu schätzen wissen.

  11. Kein Wunder, das der sich freut in der ‚BRD‘ eingeknastet zu werden. Weiß Allah wieviele der schon zuhause in Pakistan auf dem Gewissen hat. Dort würde er nach einem Prozeß wohl keine Haft mehr antreten müssen.

    Hoffen wir, das kein höherer Richter der ‚BRD‘-Schandjustiz™ das Urteil wieder aufhebt und kültürsensibel neu verhandelt wird!

  12. überwiegend männlichen Scharia-Asozialen nach Deutschland strömen wird beim Landgericht Heilbronn bei blutigen Kapitalverbrechen fast nur noch gegen Täter mit südländisch klingenden Namen verhandelt.

    Geht auch mal zum Landgericht Stuttgart und schaut „welche Namen“ dort neben der Tür aushängen vor den Verhandlungen! Fast nur Ausländer. Das ist der Wahnsinn.

  13. Na toll, dieses Subjekt wird den Steuerzahlen elendig viel Geld kosten – warum sitzt der seine Strafe nicht in Pakistan ab?

  14. Die Staatsanwaltschaft warf Abubaker C. daher heimtückischen Mord aus religiösen Gründen vor.
    ############################################
    Heimtücke und was für Beweggründe bitte?

    religiöse Beweggründe gibt es nicht im deutschen Recht, nur NIEDERE EWEGGRÜNDE!
    In diesem Sinne kann es nur heißen:

    Die Staatsanwaltschaft warf Abubaker C. daher heimtückischen Mord aus NIEDEREN religiösen Gründen vor.

  15. Der normale, durchschnittliche Gutmensch ist übrigens, ganz objektiv gesehen, gar nicht gut. Ganz im Gegenteil – seine übersteigerte Moral, mit der er versucht sich über andere zu erheben und mit der er meist damit das Böse und Intolerante unterstützt, wird ausschließlich auf Kosten anderer ausgelebt.

    Nach dem Motto:
    Da der Nächste nicht geliebt werden darf/kann/soll (wäre ja ein Deutscher), wird der Übernächste „geliebt“.

  16. Das Gericht folgt weitgehend der Argumentation der Staatsanwaltschaft.

    Es ist entschieden: Nach zehn Prozesstagen voller Pöbeleien, Unverständnis und Verschwörungstheorien vor dem Heilbronner Landgericht folgt das Gericht um den Vorsitzenden Richter Roland Kleinschroth weitgehend der Argumentation der Staatsanwaltschaft. Der Schuldspruch gegen Abubaker C.: lebenslängliche Haftstrafe wegen Mordes, in Tateinheit mit Raub mit Todesfolge!

    https://www.echo24.de/region/mord-bad-friedrichshall-untergriesheim-abubaker-c-urteil-landgericht-7442112.html

  17. Halb OT:

    Guckt mal hier. So provoziert SPON den die Deutschen:

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/fluechtlinge-in-europa-das-ist-das-projekt-the-new-arrivals-a-1136048.html

    Leute, legt euch bloß schnell einen Migrantenhintergrund zu. Werft eure Pässe weg, reist illegal ein, sonst seit ihr blad weg vom Fenster. Das ist so unfasslich. SPON will das Mittelalter zurück nach Deutschland und Europa. Was für einen Dreck sondern die jetzt bloß jeden Tag ab!

  18. Na sowas !
    Jetzt muß der arme, offensichtlich minderjährige Bub sein ganzes Leben lang in Deutschland bleiben !
    Hoffentlich bekommt er viele Liebesbriefe und Besuche von blonden Mädchen, um ihm dieses furchtbare Schicksal zu erleichtern.

  19. Der sog. „Experte“, der vor Gericht als „Islamwissenschaftler“ bezeichnet wird, der Herr Peterson vom LKA, ist seit vielen Jahren als islamistisches U-Boot bekannt, der interne infos an die Islamisten weiterleitet. Bisher ohne Konsequenzen.

  20. Und für diese Irren hat die Frau,
    die Schaden von Deutschland abwenden soll,
    (und darauf sogar ein Eid abgelegt hat)
    die Tore sperrangelweit aufgemacht.

    Dafür hätte man diese Person schon längst
    gerichtlich belangen müssen.

    Welch immenser Schaden.

  21. Früher wurden Ausländer die länger als 3 Jahre verknackt wurden abgeschoben! Dazu war dieser Killer ja abgelehnter Asylant.

    Als Reaktion auf mehrere Urteile des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte ist im Ausweisungsrecht nach dem zum 1. Januar 2016 geänderten Aufenthaltsgesetz eine Ermessensabwägung erforderlich. Dabei wird grundsätzlich das Interesse der Bundesrepublik, den Ausländer loszuwerden, mit dessen sogenanntem Bleibeinteresse abgewogen. Die Höhe einer verhängten Haftstrafe zum Beispiel ist dabei nur noch ein Richtwert.

    Leute, das ist alles KEIN Zufall.

  22. #24 Freya- (01. Mrz 2017 16:38)
    Das Gericht folgt weitgehend der Argumentation der Staatsanwaltschaft.

    Es ist entschieden: Nach zehn Prozesstagen voller Pöbeleien, Unverständnis und Verschwörungstheorien vor dem Heilbronner Landgericht folgt das Gericht um den Vorsitzenden Richter Roland Kleinschroth weitgehend der Argumentation der Staatsanwaltschaft. Der Schuldspruch gegen Abubaker C.: lebenslängliche Haftstrafe wegen Mordes, in Tateinheit mit Raub mit Todesfolge!

    Schlimm genug, dass man Angst haben musste, dass Richter K. eine andere Karte zieht. Dafür hat er die bösen Islamkritiker bloß gestellt und mal wieder vom Islam abgelenkt. Die begreifen es erst, wenn sie selbst dran sind. Koran lesen und Hadithe, das kann man von niemandem mehr verlangen und schon gar keine Textanalyse der neuen Faschisten und ihres Grundlagenwerks. Meine Wut wächst.

    Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.” (Sure 8, Vers 55)

  23. Ich hoffe sehr, dass er hinter schwedischen Gardinen verschimmelt. Im Knast hat er jetzt hoffentlich alle Zeit der Welt, seinen Allah zu preisen.

  24. #5 Freya- (01. Mrz 2017 16:22)
    Traueranzeige von der brutalst vom Flüchtling ermordeten Maria Müller:

    https://www.trauerundgedenken.de/Traueranzeige/Maria-Mueller-1945
    ———————————————

    Wie furchtbar.

    Mein tiefes Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen.
    Meine abgrundtiefe Abscheu und Verachtung gilt dem brutalen islamischen Mörder, seiner mörderischen, abscheulichen faschistischen Ideologie und unserer (ich erspare mir Adjektive) Kanzlerin, die diesem Abschaum der Menschheit Tür und Tor öffneten, damit dieser Auswuchs menschlicher Kreaturen hier morden, rauben und vergewaltigen kann.

    Das vergesse ich niemals, und schon gar nicht im September 2017.

  25. @ #27 islaminfo (01. Mrz 2017 16:42)

    Der sog. “Experte”, der vor Gericht als “Islamwissenschaftler” bezeichnet wird, der Herr Peterson vom LKA, ist seit vielen Jahren als islamistisches U-Boot bekannt, der interne infos an die Islamisten weiterleitet. Bisher ohne Konsequenzen.

    Na toll!

  26. #31 staremberg (01. Mrz 2017 16:44)
    Ich hoffe sehr, dass er hinter schwedischen Gardinen verschimmelt. Im Knast hat er jetzt hoffentlich alle Zeit der Welt, seinen Allah zu preisen.

    Der findet schnell einen muslimischen Stuhlkreis, in dem er bedauert und gefeiert wird. Die deutschen Gefängnisse sind voll davon!

  27. Abubaker C. wird hierzulande rassistisch benachteiligt.
    Sein nachvollziehbarer Wunsch nach brauchtumsgemäßer, langsamer Dekapitation mit einem stumpfen, rostigen Küchenmesser wird ihm verwehrt.
    Skandal!

  28. #34 Freya- (01. Mrz 2017 16:45)

    @ #27 islaminfo (01. Mrz 2017 16:42)

    Der sog. “Experte”, der vor Gericht als “Islamwissenschaftler” bezeichnet wird, der Herr Peterson vom LKA, ist seit vielen Jahren als islamistisches U-Boot bekannt, der interne infos an die Islamisten weiterleitet. Bisher ohne Konsequenzen.

    Na toll!
    _________________________________________

    Wie Bitte, was ist los?

  29. @ #25 Metaspawn (01. Mrz 2017 16:39)

    Guckt mal hier. So provoziert SPON den die Deutschen

    Es vergeht KEIN TAG mehr an dem ich hier nicht die Krise krieg!

  30. Die besondere Schwere der Tat wurde festgestellt. Der kriminelle Gast Merkels wird wohl nicht vor Ablauf von 15 Jahren wieder auf die Gesellschaft losgelassen werden.

    Wer zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt ist, kommt sowieso nicht vor Ablauf der 15 Jahre frei. Wenn keine besondere Schwere der Schuld festgestellt worden ist, wird nach 15 geprüft, ob er entlassen werden kann. Die besondere Schwere der Schuld schließt eben genau das aus.

    Bitte arbeitet doch wenigstens bei solchen objektiven Sachfragen etwas sauberer.

  31. Die Todesstrafe auf dieselbe Art wie er sein Opfer umgebracht hat, nur das waere die richtige Art !

  32. Wie sagte der Richter so treffend:
    wer die Todesstrafe fordert ist genauso barbarisch

    Recht hat er.

    Also!!
    Jeder nur ein Stein

  33. Man stelle sich vor ein Einheimischer wäre in das Haus einer Muslima eingedrungen. Dieser hätte dann eine gläubige Kopftuchträgerin grausamst stranguliert und die Wohnung mit Hakenkreuze und Lobpreisungen auf Adolf Hitler verziert.

    Super Thema für einen neuen Tatort-Krimi!

  34. Lebenslang ok! Aber bitte auf pakistanisch das ist wesentlich kürzer als 15 Jahre, aber Lebenslang ist dann auch wörtlich zu nehmen.

  35. Ich wohne in der Nähe und der Satz:
    „Noch vor ein paar Jahren, vor der großen Asylflutung durch die Kanzlerin war Heilbronn eine normale beschauliche und friedliche Großstadt.“
    stimmt absolut nicht und ist schlichtweg Falsch.
    In Heilbronn gibt es ein riesiges Türken-viertel.
    Ein Bekannter arbeitet bei der Stadt als Schlosser,
    er wurde schon vor 25 Jahren regelmäßig bedroht, beschimpft und sogar Körperlich angegangen von halbstarken Hakennasen, weil er die ständig mutwillig zerstörten Geräte auf den Kinderspielplätzen reparieren musste.
    Er hatte schon damals gewarnt, dass unser Land durch
    diese Einwanderungspolitik zugrunde geht.
    Mir selber wurde vor ca.27 Jahren in der Ecke die Autoscheibe eingeschlagen und die Handtasche meiner damaligen Freundin gestohlen, und das innerhalb von 10 Minuten die ich weg war.
    Dass Heilbronn ein Türkenproblem hat, ist schon lange überregional bekannt, nur jetzt kommen noch die „geschenkten Menschen“ dazu, da ist was los kann ich euch sagen.

  36. Unsere Kanzlerin hat kurzerhand den Artikel 16a, des Grundgesetzes, viele Bundes- und Landesgesetze und mehrere internationale Vereinbarung diktatorisch und undemokratisch außer Kraft gesetzt und Deutschland mit Millionen von größtenteils jungen männlichen Asozialen und islamischen Analphabeten aus aller Welt geflutet.

    Merkelregime gehört geschlossen vor Gericht!

  37. Gruß an den „Dortmunder Bürger“. Also doch lebenslang für das Subjekt. Es kommen also jetzt einige Millionen Euro für den Steuerzahler zusammen. Aber dann ist er ja auch resozialisiert…

  38. Schon wieder verläßt eines der Kinder Merkels das Podium der Deutschen Öffentlickeit.
    Kann es nicht noch einmal seine Mutti umarmen, bevor es Kost und Logis, finanziert durch den Deutschen Steuerzahler, übernimmt?

  39. Langzeitprojekt bei SPIEGEL ONLINE

    Das sind die neuen Europäer

    Es ist eine gigantische Aufgabe für Europa: Millionen Flüchtlinge müssen integriert werden. Vier europäische Medien beschreiben ihren Alltag. SPIEGEL ONLINE begleitet 18 Monate die syrische Familie Abu Rashed in Deutschland.

    Mehr:

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/fluechtlinge-in-europa-das-ist-das-projekt-the-new-arrivals-a-1136048.html

    „NEUE EUROPÄER“, SOSO. KOMISCH NUR, DASS SICH FAST ALLE SOGENANNTEN „NEUEN EUROPÄER“ IN DEUTSCHLAND VERSAMMELN.

  40. „kritisierte der Vorsitzende Richter Kleinschroth die Berichterstattung in den Internetforen. Forderungen z.B. von Kommentatoren nach der Todesstrafe für den Täter seien unmenschlich.“
    Die Aufforderungen des Islam Ungläubige, Abtrünnige zu ermorden, Christen ua. als Sklaven zu halten, Frauen zu Haustieren und Gebärmaschinen zu erniedrigen sind unmenschlich, bestialisch. Die Forderung nach der Todesstrafe ist angemessen und unausweichlich.

  41. das ist ja mal ein toller Artikel..

    Total informativ und mit Humor verpackt,dass man es noch ertragen kann,was in Deutschland täglich durch Merkels Gäste passiert.

    Klar haben Merkel& Co..Blut an ihren Händen kleben .
    Viele Opfer würden noch leben,wenn Merkel & Co. nicht ständig Gesetze gebrochen hätten.
    Und das die Medien diese grausamen Taten wenn immer es geht verschweigen,dürfte auch bekannt sein.

    Es sind ja nur noch Einheitsmedien,die Merkels fatale Politik teilen und entsprechend verlogen berichten.
    Und nun müllt uns diese Lügenpresse seit Tagen mit dem Türken Yücel zu,nur weil der in seinem Herkunftsland verhaftet wurde.
    Dies ist ja eine türkische Angelegenheit.

    Und dann noch diesen Yücel als Gesicht der Presse-und Meinungsfreiheit zu glorifizieren,ist unerträglich.
    Dieser Yücel will die Deutschen am liebsten auslöschen und beleidigte Sarrazin wegen seiner Gesichtslähmung sehr übel.
    Alles in der TAZ nachzulesen,als Yücel dort noch tätig war(googeln)

    Gut dass es PI gibt und uns über solche Prozesse informiert,wo Merkels Gäste vor Gericht stehen und auf grausamste Art eine Frau,Mutter,Großmutter..usw ermordet haben!

    Diese Informationen sind wichtiger,als diesen schlimmen kriminellen Yücel aus der Türkei als Freiheitskämpfer zu belobigen,wie es die Lügenpresse augenblicklich im Minutentakt zelebriert!

  42. #37 Babieca (01. Mrz 2017 14:43)

    11. Gesichtdouble für Alpenpawda-Prantl

    *https://www.welt.de/img/regionales/bayern/mobile136321815/8472507097-ci102l-w1024/urn-newsml-dpa-com-20090101-150113-99-04566-large-4-3-jpg.jpg

    12. Arafat-Reinkarnation für alle Araber in Deutschland.

    *https://s3-us-west-2.amazonaws.com/find-a-grave-prod/photos/2014/126/9747634_1399483733.jpg

    In der Tat…
    http://fs5.directupload.net/images/170301/lbw5h7hf.jpg

  43. Das ist ja gut und schön mit dem Urteil, es ist wohl auch alles was unsere Justiz hergibt, aber 15 Jahre sind schnell herum, dann steht die Bestie wieder irgendwo vor der Tür!! Das ist eben das Problem bei diesen Invasoren, die sind alle noch ziemlich jung und in 15 Jahren noch immer nicht zu alt um ihr Unwesen zu treiben, schlimmstenfalls weiter zu morden, wovon man ausgehen muss!
    Da die ohnehin nicht so ticken wie wir, kann auch von Einsicht erlangen und Lernprozess im Gefängnis nicht ausgegangen werden!

  44. Schade, dass es bei uns keine Todesstrafe mehr gibt. Wenn der Täter es selbst so will, müßte ihm der Gefallen getan werden. Etwas anderes kann ich mir für diese Tat kaum vorstellen. Aber vielleicht ist es die größte Strafe für den Täter ein ganzes Leben in einem christlich verseuchten Gefängnis hausen zu müssen.

  45. #22 weanabua 1683

    Ist mir auch aufgefallen. Außerdem: entweder sind es religiöse = niedere Beweggründe, also islamische Gründe, oder der Islam spielt keine Rolle, wie der Richter sagte. Da stimmt was nicht…

  46. # 6 Freya

    Ich habe mich in das Kondolenzbuch von Frau Maria Müller geb. 20.Juli 1945 gest. 19.5.2016

    Was hier passiert ist, ist im Grunde eine Metapher für Deutschland:

    christliche Moral und Ethik finden wir im Vornamen,

    deutsche Herkunft und Tradition ist im Nachnamen abgebildet,

    die Auferstehung Deutschlands aus der Kriegsasche ist das Datum des Geburtstags

    und der Todestag entspricht leider dem Anfang des Untergangs und dem Austausch der Kultur

    durch den Islam, durchgeführt von

    Kriminellen, die sich selbst nicht mögen und die Todesstrafe für sich fordern.

  47. #25 Metaspawn (01. Mrz 2017 16:39)
    Halb OT:

    Guckt mal hier. So provoziert SPON den die Deutschen:

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/fluechtlinge-in-europa-das-ist-das-projekt-the-new-arrivals-a-1136048.html

    Leute, legt euch bloß schnell einen Migrantenhintergrund zu. Werft eure Pässe weg, reist illegal ein, sonst seit ihr blad weg vom Fenster. Das ist so unfasslich. SPON will das Mittelalter zurück nach Deutschland und Europa. Was für einen Dreck sondern die jetzt bloß jeden Tag ab!
    ———————————————-

    Klar, und ohne Kommentar. Denn das würde SPON nicht ertragen, was da an Kommentaren käme.
    Hol die Lügner der Teufel und brate sie im ewigen Fegefeuer!

  48. Nach der Bundestagswahl im September diesen Jahres…

    Der ab September möglicherweise entspanntere Zeitplan diesen Autors lässt es dann hoffentlich zu, dass er mal wieder in eine deutsche Grammatik schaut. Für alle, die den gleichen Fehler machen und nicht wissen, worum es geht:

    Es heißt zwar „im September nächsten Jahres“. Aber nicht „diesen Jahres“, sondern „dieses Jahres“. Auch wenn noch so viele Politiker und Amtsträger diesen nicht migrantisch eingeschleppten, sondern authochton gereiften Fehler ständig über die Medien verbreiten.

  49. Der schaut auf dem Foto richtig zufrieden aus und ist innerlich bestimmt glücklich, weil die „Köterrasse“ ihn zukünftig durchfüttern wird und er nicht abgeschoben wird!! Lebenslang Germoney!

  50. 12-Jährige „Ludwigshafener“ Nagelbomber wieder frei

    Kriminalität Extremismus Rheinland-Pfalz: Terrorverdächtig er Junge nicht mehr in geschlossener Einrichtung

    Mainz (dpa) – Drei Monate nach Hinweisen auf einen geplanten Anschlag in Ludwigshafen ist der 13-jährige Verdächtige nicht mehr in einer geschlossenen Einrichtung. Das rheinland-pfälzische Familienministerium bestätigte, dass der Junge aufgrund eines richterlichen Beschlusses den Ort verlassen habe, an dem er seit Dezember untergebracht gewesen sei. Gegen diesen Beschluss des Familiengerichts habe die zuständige Stadt Ludwigshafen allerdings Beschwerde eingelegt. Der 13-Jährige soll einen Bombenanschlag auf den Ludwigshafener Weihnachtsmarkt geplant haben, ist aber noch nicht strafmündig.

    http://www.n-tv.de/ticker/Terrorverdaechtiger-Junge-nicht-mehr-in-geschlossener-Einrichtung-article19725637.html

  51. #61 Andreas Werner (01. Mrz 2017 17:14)

    #25 Metaspawn (01. Mrz 2017 16:39)

    Halb OT:

    Guckt mal hier. So provoziert SPON den die Deutschen:

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/fluechtlinge-in-europa-das-ist-das-projekt-the-new-arrivals-a-1136048.html

    Leute, legt euch bloß schnell einen Migrantenhintergrund zu. Werft eure Pässe weg, reist illegal ein, sonst seit ihr blad weg vom Fenster. Das ist so unfasslich. SPON will das Mittelalter zurück nach Deutschland und Europa. Was für einen Dreck sondern die jetzt bloß jeden Tag ab!
    ———————————————-

    Klar, und ohne Kommentar. Denn das würde SPON nicht ertragen, was da an Kommentaren käme.
    Hol die Lügner der Teufel und brate sie im ewigen Fegefeuer!

    Genau dafür gibt es ja PI – Freedom of Speech!

  52. #55 lisa (01. Mrz 2017 17:09)

    Und nun müllt uns diese Lügenpresse seit Tagen mit dem Türken Yücel zu,nur weil der in seinem Herkunftsland verhaftet wurde.

    Dazu fällt mir in aller Kürze ein:

    Der richtige Mann ist jetzt am richtigen Platz!

  53. #57 jeanette (01. Mrz 2017 17:12)
    ===================
    Ihren Worten ist nichts hinzuzufügen. 🙂

  54. #66 Thomas_Paine (01. Mrz 2017 17:19)
    #61 Andreas Werner (01. Mrz 2017 17:14)

    #25 Metaspawn (01. Mrz 2017 16:39)

    Genau dafür gibt es ja PI – Freedom of Speech!
    —————————————-

    Ja, welch ein Segen!! Danke PI
    🙂

  55. #68 Union Jack (01. Mrz 2017 17:19)

    Es brodelt in der Bevölkerung

    In einem als Flüchtlingsunterkunft genutzten Einfamilienhaus in Garbsen bei Hannover ist in der Nacht zum Mittwoch ein Feuer gelegt worden.
    ==========================
    ich sag mal provokativ „na und ?“

    das ist doch schon dutzende mal geschehen..

    was ist das bisherige resultat ?

  56. „…der staatlich kontrollierte Radiosender SWR zwar auch über das Urteil berichtet, sprach aber aktuell nur von einem „Mann“ als Täter. Die Staatspropaganda ließ so “Kleinigkeiten” wie z.B., dass der Täter ein moslemischer “Asylsuchender” war, einfach weg. Die öffentliche Berichterstattung gleicht heute mehr und mehr jener zu Zeiten der DDR-Diktatur. Die Bevölkerung wird nach Strich und Faden verdummt.“
    ————————-GEZ-Lückenfernsehen eben

    Die besondere Schwere der Tat wurde festgestellt. Der kriminelle Gast Merkels wird wohl nicht vor Ablauf von 15 Jahren wieder auf die Gesellschaft losgelassen werden.
    ————————-
    Das ist viel zu milde für einen heimtückischen Mord wären min. 25 Jahre angemessen.

  57. Jetzt kostet diese Bestie den deutschen Steuerzahler monatlich xxxx,xx € – für viele viele viele Jahre.
    In seine Heimat wird dieser „schutzsuchende Refugee“ wahrscheinlich nicht abgeschoben.

  58. #63 bjornhoecke-fan (01. Mrz 2017 17:16)

    #57 jeanette

    Er kommt nicht nach 15 Jahren frei.

    Wenn die Islamisierung so weiter geht dann schon. Weil dann ist der keine Gefahr mehr für die Gesellschaft bzw. nicht mehr für die dann vorherrschende Mehrheitsgesellschaft.

  59. Er hat auch noch versucht diesen Mord Schiiten unterzuschieben. Der denkt wirklich Allah ist sehr stoltz auf seine Meisterleistung.

  60. Wieviele Einheimische hat der Gesetzesbruch der Kanzlerin vom August 2015 schon das Leben gekostet,
    50, 100, 200 oder noch mehr?
    Wer weiß mehr dazu?

  61. Ich hoffe, dass dieser Pakistani noch zu Jesus kommt. Denn es steht geschrieben in Röm 11, 32:

    Gott hat alle ohne Ausnahme dem Ungehorsam ausgeliefert, weil er sich über alle erbarmen will.

  62. Anderes Thema

    Kevin Grosskreuz verprügelt

    „Wir haben bisher keine Hinweise auf eine Vorgeschichte oder eine Provokation“, sagte der Polizeisprecher über den Vorfall auf dem Wilhelmsplatz am Rande eines Stuttgarter Ausgehviertels. Bleibt die Frage: Wer hat unserem Weltmeister das angetan? Die Polizei soll im Nachgang vier Personen im Alter von 16 bis 19 Jahren in der Nähe des Tatorts festgenommen haben. Kevin Großkreutz will Strafanzeige erstatten.

    Würde ich einfach mal so unkommentiert stehen lassen im Artikel.

  63. Hi an alle!
    Ich habe gerade den Text „Vom gesinnungsethischen Rausch in den Untergang“ von Prof. Rolf Peter Sieferle gelesen und bin von seiner Klarheit und seinen gelieferten Argumenten begeistert.
    Er geht auch auf die AfD und die Angriffe der Altparteien ein, was für AfD-Politiker sehr informativ sein würde. Ich finde, mindestens die AfD-Politiker sollten das lesen.
    Der Text ist im „Tumult“-Heft Winter 2016/2017 zu finden, das man für 8,00 Euro downloaden kann. Ich finde, es ist jeden Cent wert.

    Ich bin auf der Suche nach leicht verständlichen Argumenten, Informationen, Informationsschriften, die – erstmal – nicht so sehr parteipolitisch daherkommen sollten.
    Die parteipolitische Konsequenz ergibt sich dann sowieso von selbst!
    Für Menschen, die sich sonst nicht für Politik interessiert haben und derzeit nur ARD und ZDF als Informationsquelle nutzen. Viele würden durch die erfolgreiche „Propaganda“ erstmal abgeschreckt, wenn AfD darauf steht.
    Wir müssen es schaffen, diese Menschen in ihrer Sprache zu informieren, da abzuholen, wo sie sind.
    Liebe Grüße aus Frankfurt!

  64. BILDZEITUNG berichtet. Der Fussballer Großkreutz ist übel zugerichtet worden von einer „4 köpfigen Gruppe“ 14-19 Jähriger, nachts auf irgendeinem Platz um 2:00 nach Verlassen einer Party offenbar Perkins Park in Stuttgart. —

    Wer diese 14-19 Jährigen sind kann man sich wohl denken! So wie der Fußballer aussieht mit schweren Kopfverletzungen hat er sicher nicht gewusst, dass man in Deutschland neuerdings nachts nicht mehr überall hingehen kann, und wenn man Fußballer ist auf den die Habenichtse und Taugenichtse ohnehin futterneidisch sind, dann schon gar nicht!

  65. #75 Isch moeschte das nuescht (01. Mrz 2017 17:31)

    #63 bjornhoecke-fan (01. Mrz 2017 17:16)

    #57 jeanette

    Er kommt nicht nach 15 Jahren frei.

    Wenn die Islamisierung so weiter geht dann schon. Weil dann ist der keine Gefahr mehr für die Gesellschaft bzw. nicht mehr für die dann vorherrschende Mehrheitsgesellschaft.

    Das befürchte ich auch:

    – Vom Polizistenmörder zum Stasi-Chef (Mielke)

    – Vom Mollie-Werfer zum Vizekanzler (Fischer)

    – Vom Rentnerinnen-Mörder zum islamischen Warlord (Abubaker C.)

  66. Warum gibt es bei uns keine Todesstrafe ?
    Weil wir ein Grundgesetz haben ?
    Das sogenannte Grundgesetz ist doch schon
    seit langem auf Grund gesetzt.
    In dem Land, wo dieser Mörder herkommt, wäre
    der Kopf schon lange mit einem stumpfen
    Messer abgesäbelt worden.

  67. Wohin die SPD politisch anstrebt und welche KLientele sie bedienen will, hat sie auf ihren letzten Berliner Wahlplakaten deutlich gezeigt. ZB auf dem, auf dem im Vordergrund eine MOhammedanerin – sehr groß, von hinten mit rosa Kopftuch – auf einer Rolltreppe in die rechte Bildseite fährt. Rechts steht ikonigraphisch übrigens für ‚Zukunft‘. von rechts unten – ganz tief unten, klein und zu ihr aufblickend – kommt Müller, unser aktueller Bürgermeister, in die linke Bildseite aufgefahren, ebenfalls mit Rolltreppe. Er scheint Blickkontakt mit ihr zu halten, und sein Gesicht drückt Respekt und Verehrung aus.
    Das sagt alles. NICHT wählen! Die SPD NICHT wählen,genausowenig wie Merkels Partei.

  68. #81 Heisenberg73 (01. Mrz 2017 17:38)

    Lebenslang Wellnessknast!

    ===============================
    Jepp.
    Als Austauschstudent hab ich mal eine Führung durch ein ungarisches Zuchthaus mitbekommen.
    In der Zelle ein Bett, ein Stuhl und ein Klo.
    Das bett wird währrend der Tageszeit hochgeklappt und festgekettet.

    SO ging man mit Mördern um (zumindest zu der Zeit des Kommunismus)

  69. Überschriften, die die Laune garantiert nicht heben:

    http://www.shz.de/lokales/barmstedter-zeitung/fluechtling-randaliert-und-wird-gewalttaetig-behoerden-scheinen-machtlos-id16241761.html

    EIN Iraker mischt den ganzen Landkreis auf. Und wir haben Millionen von denen im Land. Es ist „ein Familienvater“. Seine Sippe ist auch schon da. Seltsam, nicht wahr? Wo uns doch Linksverpeilte ununterbrochen weismachen wollen, daß Mohammedaner nur ihre Familien nachschleppen müssen, und schon sind sie friedlich, bieder, harmlos wie Max Mustermann.

  70. „Die ganze Perversion und Absurdität der Nicht-Berichterstattung und des Verschweigens in unseren Medien wird einem erst richtig bewusst, wenn man einfach einmal den umgekehrten Fall annimmt.“
    Den gab es doch bereits in Dresden, als ein Russlandauswanderer im Gerichtssaal eine Ägypterin erstochen hat. Jeder wird sich noch an die Entrüstungswelle, die daraufhin ganz Deutschland erfasste, erinnern.

  71. #79 Darek (01. Mrz 2017 17:36)
    Kevin Grosskreuz verprügelt
    ……
    Würde ich einfach mal so unkommentiert stehen lassen im Artikel.
    ——————–
    Nun provoziert sowohl der Vorname und erst recht der Nachname sicher jene, in deren Kulturkreis der Name „Kevin“ nicht vorkommt, erst recht nicht so etwas für das der Nachname steht. spekulativ halt nur.

  72. Aus dem Newsticker bei bild-online:

    Ermittlungen gegen Höcke wegen Volksverhetzung eingestellt:

    Dresden – Die umstrittene Dresdner Rede des Thüringer AfD-Vorsitzenden Björn Höcke (44) bleibt strafrechtlich folgenlos. Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Volksverhetzung und der Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener seien eingestellt worden, erklärte die Behörde. Nach der Rede, in der Höcke Mitte Januar mit Blick auf die deutsche NS-Vergangenheit eine erinnerungspolitische Wende um 180 Grad gefordert hatte, waren 91 Strafanzeigen gestellt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte auch von Amts wegen ermittelt.
    Beim Vorwurf der Volksverhetzung müsse der objektive Sinn der Meinungsäußerung bewertet werden, hieß es zur Begründung. Im Falle Höckes sei dies „eine radikale Kritik an der Art und Weise der Vergangenheitsbewältigung der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft, weshalb eine Volksverhetzung“ nicht nachweisbar sei. Da sich die Rede nicht direkt an NS-Opfer gerichtet habe, sei auch eine Strafbarkeit wegen Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener nicht nachweisbar.

  73. PS, ich meinte natürlich ‚ikonographisch‘, ich verschreibe mich leider ‚gern’…

    – Ich bin immer so glücklich, wenn ich hier lese, wie viele Menschen den Islam inzwischen durchschauen. Leider gibt es immer noch denk- und lesefaule ‚Gut’menschen, die Mhammeds ‚Mein Kampf‘ – sorry, ich meinte seinen Ko r an weder gelesen noch sich mit seinem Inhalten vertraut gemacht haben.
    Man muss es noch wieder verbreiten, vielen Leuten erzählen, irgendwer hört irgendwann hin…:
    Der Koran versteht sich nicht, wenn von vorne nach hinten gelesen, da die Suren der LÄnge nach angeordnet sind und nicht chronologisch in der Rehenfolge ihres Abgelassen-Werdens.
    Er folgt abrogatische Recht, d.h., die jüngeren Sätze ‚überschreiben‘ die älteren.
    Mohammed war am Anfang – als er noch dachte, die Juden und Christen seiner Region würden sich im anschließen/unterwerfen, diesen nicht grundsätzlich feind, sondern er betrachtete sie als potentielle ‚Fans‘. Auf dem Weg von Mekka nach Medina nach seinen Kämpfen gegen Moitglieder dieser Gruppen wird er ihnen gegenüber immer mordlustiger und ruft im späteren und daher letztgültigen Ko r an mehrfach ausdrücklich dazu auf, die Andersläubigen und auch alle Atheisten abzuschlachten.

    Abgesehen davon, dass er ein Mörder und Wüstenräuber war, war er Vergewaltiger, Sklavenhalter und Kinderschänder.
    Die ‚Gut’menschen MÜSSEN einsehen, dass sie solchen Leute unmöglich in ihrem Land wollen können.

    (Sorry, dass ich es immer wieder sagen; ich hoffe, dass es allen denjenigen bei der Argumentation hilft, die anders als ich vielleicht nicht ‚vom Fach‘ sind.)

  74. Die Islamische Welt und
    das Staatsgebilde Pakistan können Stolz auf ihr Produkt:
    Bestie in Menschen Gestalt ,
    Stolz sein da es sich zum Exportschlager entwickelt
    Köterland und Schweden Gieren danach!

  75. Heute ist auf WO ein Artikel, in dem sich ein in bzw. an der Grenze zu Ungarn befindlicher Pakistaner beklagt, dass er und seinesgleichen ‚wie Tiere behandelt‘ würden.
    Ehrlich gesagt, nachdem wir seinesgleichen eine Weile hier ‚als Geschenke genießen‘, kann ich nur sagen: Sie führen sich auf wie Tiere. Die Ungarn haben völlig Recht, sie dementsprechend wie Tiere zu behandeln.

  76. Dieses Urteil ist fehlerhaft, denn es lautet heimtückischer Mord aus religiösen Gründen

    Dieser illegale Schmarotzer aus Pakistan ist Anhänger des Islams.

    Der Islam ist eine Sex- Gewalt- und Hassideologie. Damit kann nicht von religiösen Gründen gesprochen werden.

    Es müsste vielmehr lauten, heimtückischer Mord aus politischen Gründen den der Islam als Sex- Gewalt- und Hassideologie ist politisch, er will das in der Gesellschaft Sex mit Kindern stattfindet (Kinderehe), dass Menschen Gesteinigt oder ihnen Körperteile abgeschnitten werden bzw. das Menschen bis zur Unkenntlichkeit ausgepeitscht werden oder Homosexuelle von Hochhäusern hinunter gestoßen werden (Sharia).

    Bitte den Verantwortlichen in Staatsanwälten und Richtern in Baden Württemberg daher ein bisschen Nachhilfeuntericht in Korankunde geben.

    Das Urteil kann auch nicht im Namen des Volkes gesprochen werden, denn wir werden jetzt lebenslang für diese parasitäre moslemische Made aufkommen müssen.

    Er will ja im Gefängnis arbeiten, könnte man dies nicht wenigstens dahingehend ausnutzen, dass man ihn dort richtig mit Arbeit eindeckt?
    Z.B. gemeinnützige Werkstatt- und Reinigungsarbeiten.

    Damit sich dieser Parasitismus, den dieser Pakistaner hier in Deutschland zu leben pflegt nicht im Rest der „blühenden“ islamischen Welt herum spricht, sollte die AfD sofort die Forderung aufnehmen, dass solche Typen, künftig in Deutschlands in sogenannten Chain, Gangs arbeiten müssen, wie man sie aus einigen Republikanischen Staaten der USA kennt.
    Stadtreinigung, Straßengräben reinigen, Graffitis vom Beton bürsten unter Aufsicht von bewaffneten Justizvollzugsbeamten.

    Das würde auch gleichzeitig jegliches Graffiti Sprayer Gesindel abschrecken, denn auf Graffiti sprühen müsste, die mindeststrafe 1/2 Jahr Reinigungs-Chain-Gang lauten.

    Eine Anmerkung noch,

    ich finde es bezeichnend, dass er selbst zugibt nicht mehr zum leben zu benötigen als arbeiten und lernen im Knast.
    Also scheint selbst der deutsche Knast eine höhere kulturelle Errungensschaft zu sein, als ein Islamland in seiner Gesamtheit.

    Jeder Deutsche Knast ist lebenswerter als das leben in der islamischen Heimat, wenn ich die Einschätzung dieses kriminellen, mörderischen, moslemischen Parasiten richtig deute.

  77. @ #101 Demokratie statt Merkel (01. Mrz 2017 18:05)

    Mir tut der arme Höcke so Leid. Frau Petry wurde mir richtig unsympathisch, dass sie ihn fallen lassen wollte, um mainstreamgerechter zu sein. Höcke ist ein intelligenter, gebildeter Mann, der níchts Falsches gesagt hat und nicht verantwortlich dsafür gemacht werden sollte, dass überall heilige Kühe herumstehen, die unglaublich berührungsempfndlich sind und zu sirenenartigem Gebillel neigen.

  78. Rott am Inn – Schon wieder wird Oberbayern von einem Gewaltverbrechen erschüttert. Nach dem Doppelmord von Höfen kostete ein Nachbarschaftsstreit am Marktplatz von Rott am Inn (Lkr. Rosenheim) zwei Rentnern (66,73) das Leben. Ein Hausbewohner machte im Flur Aufnahmen, um den Krach zu dokumentieren. Das brachte Lisas Kumpel Izzet S. (25) auf die Palme. Der Deutsch-Türke ging auf den Nachbarn los. Zwei Hausbewohner eilten ihm zu Hilfe. Ihr Einschreiten endete tödlich. Izzet S. ging mit dem Messer auf die Anwohner los. Ex-Hausmeister Helmut H. (†73) rammte er die Klinge ins Herz. Der Senior war sofort tot. Rentnerin Lisbeth G. (†66) schleppte sich mit Stichverletzungen in ihre Wohnung, brach im Wohnzimmer tot zusammen.

    Diese Kreaturen ermorden unseren älteren Bürger aber 80% geht es nichts an, dieses Volk ist so krank. Keiner ist sicher . Auch junge starke Männer nicht. Kevin Großkreutz Stuttgart-Profi war in der Nacht von Montag auf Dienstag in eine Schlägerei verwickelt worden . Die Polizei fasste kurze Zeit später vier Personen im Alter von 16 bis 19 Jahren in der Nähe des Tatorts. Sie gelten als tatverdächtig. Großkreutz will Strafanzeige erstatten.

    Das waren sicher wieder diese Fachkräfte.Wetten

  79. Schade das es nicht tatsächlich „lebenslang“ bedeutet, wobei Todesstrafe für so einen Parasiten auch zu einfach wäre.
    Wenn es nach mir ginge, würde es an seine Angehörigen gehen…am besten an das Weib, was ihn irgendwo in der Wüste mal ausgeschissen hat.

    Die Zelle neben dem dreckigen Eself***** sollte für Merkel reserviert werden.

  80. #109 der kurze 2 (01. Mrz 2017 18:24)

    Rott am Inn – Schon wieder wird Oberbayern von einem Gewaltverbrechen erschüttert. Nach dem Doppelmord von Höfen kostete ein Nachbarschaftsstreit am Marktplatz von Rott am Inn (Lkr. Rosenheim) zwei Rentnern (66,73) das Leben. Ein Hausbewohner machte im Flur Aufnahmen, um den Krach zu dokumentieren. Das brachte Lisas Kumpel Izzet S. (25) auf die Palme. Der Deutsch-Türke ging auf den Nachbarn los. Zwei Hausbewohner eilten ihm zu Hilfe. Ihr Einschreiten endete tödlich. Izzet S. ging mit dem Messer auf die Anwohner los. Ex-Hausmeister Helmut H. (†73) rammte er die Klinge ins Herz. Der Senior war sofort tot. Rentnerin Lisbeth G. (†66) schleppte sich mit Stichverletzungen in ihre Wohnung, brach im Wohnzimmer tot zusammen.
    ……………………………………….
    Was ist denn bitte ein Deutsch-Türke ??

  81. #96 Babieca (01. Mrz 2017 17:58)

    Ja, superfriedfertig…
    Eine Gespielin meines jüngsten Kindes ist halb Pakistanerin, halb Deutsche (die Mama war ein dieser nicht übermäßig intelligenten Girls…). Das Kind musste vom Jugendamt ins ‚betreute Wohnen‘ gebracht werden. Der Vater ist Moslem, und seine kleine Tochter hat aufgrund ihrer Erlebnisse mit ihm Angst nicht nur vor ihm, sondern auch vor seiner Religion. Und sie ist sein eigen Fleisch und Blut. – Ja; soviel zur Friedlichkeit. Dabei hat der Typ sogar mehrere Familien (mit Kindern, der Staat zahlt’s ja gerne) hier in D, auch m oha mmedanische…
    War sich wohl nix mit der Friedfretigkeit. Aber das ist natürlich- sagt in solchen Fällen jedenfalls unsere Presse – ein Einzelfall und keineswegs ein grund zu Verallgemeinerungen…

  82. @ #112 Roadking (01. Mrz 2017 18:32)
    Ein Deutsch-Türke ist einer, dessen Eltern und vielleicht auch schon Großeltern bereits unserem Sozialsystem geschenkt wurden. Er empfindet bereits Gewohnheitsrecht in seinem Hier-Sein und sich So-Benehmen.
    Ein deutsch-Tprke ist einer, der m.E. seit mind. 2 Generationen ‚ausgeschafft‘ gehört. Wir müssen sie ausschaffen, da sie uns sonst abschaffen.

  83. #115 Freya- (01. Mrz 2017 18:39)

    Haben nicht kürzlich Deutsche sage und schreibe 8 Jahre Knast gekriegt für das Anzünden einer LEEREN künftigen Flüchtlingsunterkunft?

  84. @ #116 mir reichts (01. Mrz 2017 18:45)

    Die Deutschen hatten halt keinen Migrantenbonus.

  85. #117 Freya- (01. Mrz 2017 18:45)

    Drücken wir den ‚Narren‘ die Daumen, dass ihnen daraus kein Strick gedreht wird.

  86. #118 Freya- (01. Mrz 2017 18:46)

    Bei so viel Ungerechtigkeit, so viel Doppelzüngigkeit, so viel Missachtung derer, die die Party bezahlen, wird der Dampfkessel schließlich explodieren. Müsste er eigentlich. Ich wundere mich eh, dass es nicht passiert ist.

  87. Hoffentlich bekommt der danach Sicherheitsverwahrung in der geschlossenen Anstalt ! Diese Religion ist radikalste Gehirnwäsche ! Sowas ändert sich auch nicht, wenn er 15 Jahre lang einen Priester als Zellennachbar hätte !

  88. Karnevals-Touristin überfallen und vergewaltigt

    Die Männer sind nach Angaben des Opfers 20 bis 30 Jahre alt, sehen südländisch aus und trugen dunkle Kleidung.

    http://www.bild.de/regional/koeln/vergewaltigung/frau-von-drei-maennern-vergewaltigt-50641392.bild.html

    Abriss-Party zu laut – zwei Nachbarn tot!

    Das brachte Lisas Kumpel Izzet S. (25) auf die Palme. Der Deutsch-Türke ging auf den Nachbarn los. Zwei Hausbewohner eilten ihm zu Hilfe. Ihr Einschreiten endete tödlich. Izzet S. ging mit dem Messer auf die Anwohner los. Ex-Hausmeister Helmut H. (†73) rammte er die Klinge ins Herz. Der Senior war sofort tot. Rentnerin Lisbeth G. (†66) schleppte sich mit Stichverletzungen in ihre Wohnung, brach im Wohnzimmer tot zusammen.

    http://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen/abriss-party-zu-laut-zwei-nachbarn-tot-50646118.bild.html

    Wann hört dieser Wahnsinn endlich auf??? Auch wenn die Kuscheljustiz jezt endlich auch mal durchgreift und die Wattehandschuhe und den Migrantenbonus ablegt. Aber ist es eine Lösung, den Abschaum der Welt 15 Jahre (meist werden die eh nach der Hälfte entlassen) in Deutschland einzusperren, wo ein Häftling den Steuerzahler 5000 € pro Monat kostet?

  89. #112 Roadking (01. Mrz 2017 18:32) Deutschtürke ist eine Person mit einem Elternteil türkischer Herkunft (Ethnie) und einem Elternteil deutscher Herkunft (Ethnie). Ein Mischling der nicht weiß was für einem Volk er angehört, das komnt dabei raus, Psychiatrie ist er noch geflohen nein nein hier ist was loß

  90. #57 lisa (01. Mrz 2017 17:09)

    Das ist ja mal ein toller Artikel..

    Total informativ und mit Humor verpackt, dass man es noch ertragen kann, was in Deutschland täglich durch Merkels Gäste passiert.

    Klar haben Merkel& Co. Blut an ihren Händen kleben.

    Viele Opfer würden noch leben,wenn Merkel & Co. nicht ständig Gesetze gebrochen hätten.

    Und dass die Medien diese grausamen Taten wenn immer es geht verschweigen, dürfte auch bekannt sein.

    Es sind ja nur noch Einheitsmedien, die Merkels fatale Politik teilen und entsprechend verlogen berichten.

    Und nun müllt uns diese Lügenpresse seit Tagen mit dem Türken Yücel zu, nur weil der in seinem Herkunftsland verhaftet wurde.

    Dies ist ja eine türkische Angelegenheit.

    Und dann noch diesen Yücel als Gesicht der Presse- und Meinungsfreiheit zu glorifizieren,ist unerträglich.

    Dieser Yücel will die Deutschen am liebsten auslöschen und beleidigte Sarrazin wegen seiner Gesichtslähmung sehr übel.

    Alles in der TAZ nachzulesen, als Yücel dort noch tätig war(googeln)

    Gut, dass es PI gibt und uns über solche Prozesse informiert, wo Merkels Gäste vor Gericht stehen und auf grausamste Art eine Frau, Mutter, Großmutter. usw ermordet haben!

    Diese Informationen sind wichtiger, als diesen schlimmen kriminellen Yücel aus der Türkei als Freiheitskämpfer zu belobigen, wie es die Lügenpresse augenblicklich im Minutentakt zelebriert!

    Hier einer dieser ekligen TAZ-Artikel, die vom Deutschenhasser Deniz Yücel verfasst wurden, bevor er zur WELT wechselte und seither dort den Auslandskorrespondenten spielt:

    https://www.taz.de/Archiv-Suche/!5114887

    Mag Yücel noch sehr lange die berühmte Gastfreundschaft türkischer Gefängnisaufseher genießen!
    😉

  91. Wie diese Kreatur auf dem Foto noch grinst.
    Das setzt allem noch mal einen I-Punkt auf.
    Der weiß genau, dass ihm auch im Knast nichts droht. Da wird er eher von seinen Brüdan noch gefeiert.
    Und falls deutsche Wärter, die werden ihn wohl auch zuvorkommend behandeln – schließlich haben sie ja bestimmt draußen Familie…

    Also, ich meine keine „bio deutschen“ Wärter, sondern deutsche.
    Um ehrlich zu sein mag ich dieses „biodeutsch“ nicht so sehr. Damit treiben uns ja die Medien dazu ihr Spiel mit zuspielen. Indem wir uns von den „anderen Deutschen“ abgrenzen müssen.
    Ich bin DEUTSCHER – basta.
    Und meinetwegen kann von denen jeder 20 deutsche Pässe haben, ein Deutscher ist er damit trotzdem nicht.

  92. @ #112 Roadking (01. Mrz 2017 18:32)

    Hier ein FOTO von dem mit Balken:

    ROTT AM INN
    Abriss-Party zu laut – zwei Nachbarn tot!
    Gast ersticht Ex-Hausmeister und eine Seniorin

    Ein Hausbewohner machte im Flur Aufnahmen, um den Krach zu dokumentieren. Das brachte Lisas Kumpel Izzet S. (25) auf die Palme. Der Deutsch-Türke ging auf den Nachbarn los. Zwei Hausbewohner eilten ihm zu Hilfe. Ihr Einschreiten endete tödlich. Izzet S. ging mit dem Messer auf die Anwohner los. Ex-Hausmeister Helmut H. (†73) rammte er die Klinge ins Herz. Der Senior war sofort tot. Rentnerin Lisbeth G. (†66) schleppte sich mit Stichverletzungen in ihre Wohnung, brach im Wohnzimmer tot zusammen.

    http://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen/abriss-party-zu-laut-zwei-nachbarn-tot-50646118.bild.html

  93. Lebenslang für diesen Moslem, wenn ich sowas schon wieder höre, die Kerkerwachen sollen dem Kerl einen Salzstreuer in die linke Hand und einen Pfefferstreuer in die rechte Hand geben, und dann soll man den Irren mit diesen Gewürzen mal über Nacht zusammen mit dem Armin Meiwes, eben den „ Kannibalen von Rotenburg “ allein in einer Kerkerzelle lassen, am nächsten Tag wird sich der vollgefressene Armin sicher ganz persönlich beim Kerkermeister und dem Gefängnisdirektor für dieses Geschenk bedanken

  94. „So hat z.B. der staatlich kontrollierte Radiosender SWR zwar auch über das Urteil berichtet, sprach aber aktuell nur von einem „Mann“ als Täter.“

    SWR = GEZ-Gebühren finanziertes Staatsmedium, bestes Beispiel für Lückenpresse in der dreckigsten und widerwärtigsten Form. Aktuelles Beispiel gefällig?

    Etwa 20 Männer aus Hessen hätten die Beamten in eine Falle gelockt.

    Obwohl die Journaille genau weiß, dass es sich bei den 20 Männern um Flüchtlinge handelte, wird dieser Sachverhalt verschwiegen. Der mündige Bürger wird von hinten bis vorne für dumm verkauft, bzw. verarscht. Der Begriff Flüchtlinge taucht in diesem Bericht mit keiner Silbe auf, obwohl der Sachverhalt bekannt war. Wenn man weiß, dass die Männer aus Hessen stammen, wusste man auch dass es sich bei diesen Drecksäxxen um Flüchtlinge handelt. Warum wird uns das vorenthalten. Ist dieses Jahr vielleicht zufällig Bundestagswahl?

    Auch im Nachfolgebericht findet sich keine Zeile über Flüchtlingen.

    Auch im Nachfolgebericht: keine Zeile über Flüchtlingen.

    Dreckspresse ja, aber nicht gebührenfinanziert!

  95. Ich bin zwar schon lange aus der Kirche ausgetreten, aber in so einem Fall bin ich urchristlich.

    „Auge um Auge, Zahn um Zahn.“

    Käme unserem Staat auch viel billiger.

  96. #131 Eduardo (01. Mrz 2017 19:01)

    Yücel kriegt, was er verdient. Nun kann er in aller Ruhe das deutsche System mit dem türkischen vergleichen. Das deutsche war ihm noch immer nicht willfährig und lasch genug, noch nicht restlos unterworfen eben, aber jetzt sammelt er ja Material für einen vielleicht denn doch mal realitätsbezogenen Vergleich. Gut so.

  97. Dabei kamen teilweise alptraumartige Details über den moslemischen(ISLAMISCHEN! RELIGION MUSLIM GIBT ES NICHT!) Mörder und die irrsinnige Asylpolitik Angela Merkels ans Tageslicht.

    Noch vor der Urteilsbegründung kritisierte der Vorsitzende Richter Kleinschroth die Berichterstattung in den Internetforen.

    Forderungen z.B. von Kommentatoren nach der Todesstrafe für den Täter seien unmenschlich. Wer so etwas fordere, der sei so barbarisch wie der Angeklagte. Wer sich für das christliche Abendland einsetze, der sollte auch christliches Verhalten zeigen, so Richter Kleinschroth.

    ++++++++++++++++++

    Spinnt Gutmensch Kleinschroth? Es geht nicht um Lynchjustiz, sondern um eine gerichtliche Verurteilung zur Todesstrafe.

  98. #136 Franz (01. Mrz 2017 19:10)

    Das gute alte ‚Auge um Auge‘ ist NICHT christlich, sondern jüdisch, was ja übrigens auch sehr gut ist und schließlich seit weit mehr als 3000 Jahren überlebensfähig.
    Jesus war schließlich auch Jude…
    Nicht umsonst wird das Judentum auch als ‚Vernunftreligion‘ bezeichnet.
    Was Jesus schuf, war die Liebesreligion.
    Aber Er sagte nie und nirgends, dass sich ein guter Christ umbringen lassen soll.

  99. #131 Eduardo (01. Mrz 2017 19:01)

    Ich hoffe, Yücel macht jetzt viele Jahre Bekanntschaft mit Ali, Mohammed und co unter der türkischen Gefängnisdusche. Möge ihm oft die Seife runterfallen!

    Dort wird er das ihm so verhasste „Scheissdeutschland“ zu schätzen lernen!

  100. Mir überkommt selbst bei lebenslanger Haft dieses Gefühl, dass es nicht die gerechte Strafe ist. Aber ok, wir leben ja in der Moderne und nicht mehr im Mittelalter, wie dieses islamische Gesindel.
    Aber hoffentlich wird er im Knast von den ganz harten Typen regelrecht durchgeknetet, solange bis er wie ein kleines Mädchen herumwinselt.

  101. die „Gutmenschen“ erwischt es schon noch. Keine Sorge, ihre neunen „Fereunde“ werden am Tag X nicht unterscheiden, sondern gegen jeden weißen vorgehen

  102. #132 Ger (01. Mrz 2017 19:05)

    Wie diese Kreatur auf dem Foto noch grinst.
    Genau wie der Pakistaner oben, aber genau die selbe Grinsfresse, die wittern den Sieg

  103. #142 onepercent (01. Mrz 2017 19:26) #142 onepercent (01. Mrz 2017 19:26)

    Das glauben einem die leider nicht. Aber es ist so. Wir müssen sie wirklich jetzt rauswerfen, solange es noch geht. Das wäre für alle die beste Lösung, sogar für dieses geschenkte P..k, denn wie wollen die hier leben, wenn wir sie nicht mehr durchfüttern können, weil sie uns abgeschlachtet habenß Sie sind ja zu faul zum Arbeiten und zum Denken zu blöd.

  104. Abubaker C.: „Ich bin Sunnit“

    Die schiitischen Parolen schrieb er absichtlich an die Wände, weil er seine schiitischen Mitbewohner des Mordes beschuldigen wollte, was er schließlich auch tat, er nannte sogar deren Namen.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/prozess-in-heilbronn-nach-mord-an-seniorin-wie-abubaker-c-vor-gericht-auftritt-a-1130990.html

    „“geschockte Ehemann gar nicht wahrgenommen hat: arabische Schriftzeichen auf dem Schrank hinter der Tür. Auch einen Satz auf Englisch: „It’s payback time“. Im Zimmer von Maria M. gibt es viele Zeichen ihrer Gläubigkeit, Bilder von Papst Benedikt und Johannes Paul II. Und einen gerahmten Sinnspruch:

    „Jeder neue Tag ist ein neues Geschenk der Liebe Gottes.“ Der Satz ist mit Rotstift durchgestrichen, ebenso das Kalenderblatt des Monats Mai. „Da wollte jemand ein Leben auslöschen, aus dem Kalender austragen“ , schildert ein Polizist seinen ersten Eindruck…

    „Ich bin ein frommer Muslim“, erklärt er, in Saudi-Arabien geboren, in Pakistan aufgewachsen…

    Opfer-Anwalt Göbel, ein Verräter(Brav den Islam raushalten, gell!), obwohl er teilweise durchblickt, bezweifelt, dass es sich um eine religiös motivierte Tat handelt. „Wir haben es hier mit einem grausamen, aber typischen Raubmord zu tun“, so seine Hypothese…

    Die Schriften an der Wand, ein düsteres Menetekel? Nein, wohl eher „tarnen und täuschen“, sagt Rechtsanwalt Göbel. Der Täter wolle wohl damit den Verdacht auf andere lenken. Abubaker C. erklärt dem Gericht, das sei der Beweis, dass er es nicht gewesen sein kann. „Die Schriften gehören einem Schiiten, ich aber bin Sunnit.“

    Abubaker C. behauptet, es gebe ein Komplott anderer Pakistani gegen ihn – ehemaliger Freunde, mit denen er sich überworfen habe und die anderen Glaubensrichtungen angehören, also beispielsweise Schiiten sind. Sie seien die wahren Täter.

    Seine Gedanken vertraute er seinem Tagebuch an, er nennt die Eintragungen seine Dichtung. „Frauen sind wie eine Rosenblüte, süß wie Honig … Alle spielen mit den Gefühlen der einfachen Männer … verdammt seien die Schlampen. Es ist Zeit, mit den Mädchen zu spielen, die mit den Herzen der Männer spielen. Es ist Zeit, zurückzuzahlen.“

    Es ist der Satz, der sich auch am Tatort in Untergriesheim fand: It’s payback time. Die Sätze über die Frauen, behauptet er später, habe ihm „ein Kamerad“ diktiert…

    http://www.stern.de/panorama/stern-crime/mord-an-70-jaehriger–zeichen-an-der-wand-7339300.html

    (Anm. d. mich)

  105. #137 mir reichts (01. Mrz 2017 19:10)

    #131 Eduardo (01. Mrz 2017 19:01)

    Yücel kriegt, was er verdient. Nun kann er in aller Ruhe das deutsche System mit dem türkischen vergleichen. Das deutsche war ihm noch immer nicht willfährig und lasch genug, noch nicht restlos unterworfen eben, aber jetzt sammelt er ja Material für einen vielleicht denn doch mal realitätsbezogenen Vergleich. Gut so.

    Ich fürchte, dass linke Typen wie Yücel nicht lernfähig sind. In diesem Sinne:

    „# F..k Deniz“ (http://www.bild.de/politik/ausland/journalist/freiheit-fuer-deniz-yuecel-50644100.bild.html)
    😉

  106. Dem Yücel wir in der Türkei u.a. auch Volksverhetzung vorgeworfen, so vermeldete es jedenfalls gestern die AK auf DDR2. Da muss ich mich tatsächlich bei den Türken einmal aus tiefstem Herzen bedanken. Ich erlaube mir, das für mich auf den TAZ Artikel zu beziehen…
    (Eine Deutsch-Deutsche, blond und blauäugig und das in mindestens 3. Generation.)

  107. #146 Eduardo (01. Mrz 2017 19:44)

    Da hammse Recht, lernfähig ist der bestimmt nicht; Lernfähigkeit setzt INtelligenz voraus oder zumindest Demut, und ich glaube, im Land seiner genetischen Ursprünge ist weder das eine noch das andere zu Haus.

  108. … was hat dieser Richter Kommentare von Bürgern zu kritisieren?
    Er soll gefälligst nach Recht und Gesetz seine Arbeit machen und keine „Entlastungsbrücken“ für dieses abscheuliche Verbrecherpack bauen!
    Bei der „KÖTERRASSE“ würde er sehr wahrscheinlich anstatt „Brücken“ anzubieten, erst gar nicht entlastende Beweise zulassen!

  109. ‚121 Freya-

    Ganz Deutschland ist von dem Rotz-Grün-Roten besetzt.

    Ganz Deutschland?

    Nein! Ein von unbeugsamen Südpfälzern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten…

  110. Alles Unsinn!
    Der arme Rechtgläubige muß nach einer kurzen Schamfrist wieder entlassen werden.
    Gar nicht mal wegen irgendwelcher Verfahrensfehler sondern einfach nur weil Buntland ihn braucht.Als Steuerzahler und zukünftiger Rentenerwirtschafter!

  111. @ #139 mir reichts (01. Mrz 2017 19:14)

    Weder Jesus, noch die Christen verwarfen das Alte Testament. (Höchstens paar linke Heuchler, wie der Sozi-Papst Franz, die Jesus-Christus zu einem Sozialfuzzi degradieren.)

    Matthäus 5;17-18

    17 Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. 18 Denn ich sage euch wahrlich: Bis daß Himmel und Erde zergehe, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüttel vom Gesetz, bis daß es alles geschehe.…
    https://www.bibleserver.com/text/HFA/Matth%C3%A4us5

    Matthäus 7;12

    Die Goldene Regel

    12 Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten.
    https://www.bibleserver.com/text/EU/Matth%C3%A4us7,12

  112. #151 Eduardo

    „unsere Werte blablabla, Respekt vor der Meinung des Anderen, faire Diskussionskultur… “
    So in Etwa: “ Niemand will mit dir reden, Niemand will mit dir reden, Niemand will mit dir reden…“ to be continued. Der nervenstarke Michael Stürzenberger hat sich dem Dialog ja sehr tapfer gestellt. ( PI letzte Woche )

  113. #85 Darek (01. Mrz 2017 17:36)

    Anderes Thema

    Kevin Grosskreuz verprügelt

    „Wir haben bisher keine Hinweise auf eine Vorgeschichte oder eine Provokation“, sagte der Polizeisprecher über den Vorfall auf dem Wilhelmsplatz am Rande eines Stuttgarter Ausgehviertels. Bleibt die Frage: Wer hat unserem Weltmeister das angetan? Die Polizei soll im Nachgang vier Personen im Alter von 16 bis 19 Jahren in der Nähe des Tatorts festgenommen haben. Kevin Großkreutz will Strafanzeige erstatten.

    Würde ich einfach mal so unkommentiert stehen lassen im Artikel.
    ……………………………………..
    Datt Kevin jetzt ein „Erlebender“? Wällkamm tu se Klapp!

  114. Mir tun seine mitgefangenen , deutschen Häftlinge leid. Die armen Menschen müssen diesen ekelhaften Motherfucker jetzt jahrelang ertragen. Es ist anzunehmen , das dieses Arschloch weiterhin Leuten im Namen seiner widerlichen Religion auf den Geist geht. Schade, das die Verbannung abgeschafft wurde. Wenn es so etwas wie die Verbannung noch gäbe, dann würde der Vollidiot auf irgendeine ungezieferverseuchte Scheissinsel verschwinden. Und selbst dort würden mir die Leute oder Tiere leid tun die mit solchen Vögeln Kontakt haben müssten. Mal sehen wieviele dieser Prachtexemplare noch hier ankommen. Zumindest werden Frau Merkel oder der Herr Schulz sich nicht genötigt fühlen etwas dagegen zu unternehmen. Es sind ja schließlich „Schutzsuchende“………….

  115. was sagt denn Fussballtrainer Streich zu dem Urteil? .. zu hart für den Bub ?

    diese pakistanische Hackfresse .. , neben Afghanen der letzte Abschaum …

  116. Bei mir hätte er noch zwei Jahre extra bekommen für die Frechheit, im Gericht mit einer Mütze auf dem Kopf zu sitzen… :))

  117. #21 Hammelpilaw (01. Mrz 2017 16:37)

    #8 Titanic (01. Mrz 2017 16:26)

    Diese Ausgeburt hat sich doch sogar die Todesstrafe (Jolo-Szenario?) gewünscht!

    http://www.derwesten.de/panorama/haftstrafe-fuer-27-jaehrigen-nach-mord-an-seniorin-in-heilbronn-aber-er-wuenscht-sich-die-todesstrafe-id209789691.html
    ————————————————–
    Die Todesstrafe fordert er für sich, damit er sich da oben mit 72 Jungfrauen vergnügen kann. Das kann ihm kein Knast der Welt bieten 🙂

  118. #151 Eduardo (01. Mrz 2017 19:55)

    Irre ich mich, wenn ich hier den Eindruck habe, dass Merkel bereits anfängt, die Nerven zu verlieren?
    ———————————————-
    Ja klar, der geht die Düse 1:100. Der Schulz verursacht ihr schlaflose Nächte, … und die AfD erst ! 🙂

  119. Ein gutes Urteil. Bei Feststellung der schwere der Schuld kommt der Mann frühestens nach 17 Jahren auf Bewährung frei. Ich hoffe bis dahin ist seine Idendität geklärt, ein Paß ausgestellt. Und dann zurück nach Muslimistan.

  120. Einen Lebenslänglicher ohne Sicherheitsverwahrung muß nicht nach 15 Jahren entlassen werden. Ist ein Lebenslänglicher nach 15 Jahren Haft immer noch gefährlich, bleibt er im Knast. Auch schon mal 47 Jahre bis zum Tod.

    Ein Lebenslänglicher mit Sicherheitsverwahrung kann auch nach 15 Jahren ohne SV entlassen werden.

    Bei Mördern gibt es keinen Automatismus.

  121. Ruft doch alle mal bei Mutti im CDU Hauptquartier in Berlin an oder schickt ihr ein Fax.

    sie freut sich über jeeeeeeeede Korrespondenz.

    Tel. : 030/22070-0
    Fax : 03022070111

    Ich hatte auch schon mal den Sachverständigen der Telefonzentrale dran, Mutti war gerade nicht da, schade…..

  122. Den Typen zusammen mit Merkel und Schulz für eine halbe Stunde unbeobachtet in eine Zelle…

    Das wäre eine Gaudi!

  123. Forderungen z.B. von Kommentatoren nach der Todesstrafe für den Täter seien unmenschlich. Wer so etwas fordere, der sei so barbarisch wie der Angeklagte. Wer sich für das christliche Abendland einsetze, der sollte auch christliches Verhalten zeigen, so Richter Kleinschroth.

    Dummes Gebabbel. Jemand wie ich, der die Todesstrafe für diesen Mörder fordert, kann gar nicht so barbarisch sein, wie dieses Monster, da ich noch keinen Menschen ermordet habe.

    Im übrigen sieht der Mörder eher aus wie ein wolfähnliches Monster, und solche Kreaturen kenn man nicht mit christlichem Verhalten begegnen.

    Ich fordere die Todesstrafe guten Gewissen für solche barbarischen Mörder, u. a. wegen einem solchen unchristlichen Verhalten dieser Mörder, so verhalten sich alle Mohammedaner, die Nichtmuslime ermordet haben:

    Mehrmals verhöhnte der pakistanische Angeklagte während des Prozesses das Opfer, sprach extreme Morddrohungen gegen Zeugen aus und zeigte deutlich, dass er ein Meister der moslemischen Taqiyya (Recht auf Belügen von Ungläubigen) ist. So meinte er zum Beispiel doch tatsächlich bei einer Vernehmung durch die Polizei wörtlich: “Ich bin unschuldig, habe nie etwas Verbotenes getan. Falls ich lüge, soll ich auf der Stelle tot umfallen. Dafür würde Allah schon sorgen.”

    Keine Gnade für solche entmenschlichte Kreaturen!

  124. Die letzten Worte des moslemischen Mörders lauteten: „Ich möchte die Todesstrafe“. Möge Allah ihm seinen Wunsch erfüllen.

    Na bitte, also soll er sie auch bekommen.

    Der deutsche Staat steckt den Moslems auch sonst alle Wünsche in den Arsch, warum nicht auch die Todesstrafe?

  125. aha also ein jugendlicher deutscher raser der jemanden bei seinem rennen tötet bekommt lebenslänglich , und der ali der jemanden absichtlich ermordet aus hass das gleiche. naja ist ja fair.

  126. @eckie

    Woran glaubst du? Ich hoffe, dass dein Antitheismus nicht zum Verhängnis wird. Politisch Korrekte haben bei dir ein leichteres Spiel als bei mir. Denn ich weiß, wo ich bei solchen Attacken hingehe. Weißt du es?

  127. Schon ganz am Anfang der Bibel sagt GOTT dem Noah nach der Sintflut: „Wer Menschenblut vergießt, dessen Blut soll auch durch Menschen vergosen werden; denn GOTT hat den Menschen zu Seinem Bilde gemacht“ (1. Mose 9, 6). Später folgte dann noch das 5. Gebot: „Du sollst nicht morden!“

    Die Todesstrafe ist also Gebot des HERRN. Der Humanismus widerspricht und behauptet, dass eine andere oder gar keine Strafe „menschlicher“ sei. Und der noch bessere Gutmensch findet viele Begründungen für das Verhalten eines Mörders und weist darauf hin, dass es viele Entschuldigungen für den Täter geben kann – was natürlich von Psychologen immer wieder unterstützt wird: in der Kindheit zu heiß gebadet, zu oft von den Eltern gestraft etc.

    Jan Jaques Rousseau brachte es auf den Punkt: Was kann der verkümmerte Baum dafür, dass er auf dem Hinterhof aufwuchs?

    Unsere Justiz geht heute auch eher davon aus, den Täter zu schützen und das Opfer zu bestrafen. Das wissen auch unsere muslimischen „Mitbürger“.

  128. Für so „Einen“ darf es keinen Menschenrecht-Schutz geben. Nach anschliessender Folter und Verstümmelung gehört dieses „Biest“ aus dem Flugzeug ( ohne Fallschirm) zurück in den Hindukusch geworfen.

  129. Nachtrag zu 174

    Verzeihung: Biest ist fast schon zu nett und verniedlichend. Ich meinte natürlich „Bestie“ !!!

  130. Das alles haben wir Frau Kastner zu verdanken, die nicht einmal in der eigenen Partei gebremst werden kann. Da ist nicht der leiseste Hoffnungsschimmer zu sehen. Was ist nur aus unserem Lande geworden?

    Noch 2004 hatte der damalige Innenminister Otto Schily zu diesem Problem gesagt: Zeitungsartikel der „Lübecker Nachrichten“ vom 03.08.2004:

    SCHILY BLEIBT DABEI: ASYLLAGER IN NORDAFRIKA

    Berlin LN 03.08.2004 – Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) hat seinen umstrittenen Vorschlag zur Einrichtung von Flüchtlingslagern in Nordafrika verteidigt. Flüchtlinge auf dem Mittelmeer sollten keinen Zugang zu Europa erhalten, sagte er der “Süddeutschen Zeitung”. In Lagern außerhalb der Grenzen Europas spiele das deutsche Grundrecht auf Asyl keine Rolle. Auch eine gerichtliche Überprüfung der Entscheidung der Außenstelle müsse es nicht zwangsläufig geben, sagte Schily.

    Es sei Aufgabe der Aufnahmestellen, für legitime Flüchtlinge eine Aufnahmeregion in der EU zu finden. Der Wunsch, beispielsweise Asyl in Deutschland zu erhalten, sei damit nicht mehr erfüllbar: “Asyl-Shopping sollte unterbleiben”, sagte Schily.

Comments are closed.