Konnte man noch bei der Urteilsverkündung für Abubaker C. (kl. Foto) den bestialisch mordenden „schutzsuchenden“ Gast Merkels kurz aufatmen, geht nun der Albtraum weiter. Ein über alles „traumatisierter“ Scheinasylant aus Pakistan hat in der Nähe von Heilbronn in Neckarsulm-Untergriesheim bei einem Raubzug eine 70-jährige Rentnerin in ihrem eigenen Bett grausam stranguliert und die Wohnung mit arabischen Suren aus dem Koran und Lobpreisungen auf Allah verziert. Da der moslemische Asylerschleicher und einfallsreiche Taschengeld-Abgreifer aus der islamischen Dritten Welt in Deutschland schon vielfach kriminell auffällig gewesen und seine DNA im Polizeicomputer längst registriert war, konnte der orientalische Bereicherer nur wenige Tage nach seiner grausamen Tat von der Polizei verhaftet werden. PI berichtete ausführlich vom Prozess und der Urteilsverkündung beim Landgericht Heilbronn.

(Von PI-Pforzheim)

Die Beweislage gegen den Angeklagten war so erdrücken und der Tathergang so grausam, dass das Gericht nur eine lebenslängliche Freiheitsstrafe verhängen konnte. Der pakistanische Scheinasylant leugnete bis zum Schluss seine Schuld. Dabei war die Beweislage erdrückend. Es wurde nicht nur seine DNA an der Leiche, sondern auch Fasern seiner Kleidung gefunden. Die auffälligen roten Turnschuhe, die der Mörder bei der Verhaftung trug, hatten einen deutlichen Abdruck in der Wohnung des Opfers hinterlassen. Mehrere Zeugen sahen den Täter Stunden vor der Tat vor dem Haus des Opfers. Eine Phantomzeichnung zeigte eindeutig den Täter Abubaker C. Die GPS-Daten seines Handys bewiesen ebenfalls, dass der Moslem zur Tatzeit am Tatort gewesen war. Weiter wurde das gesamte Diebesgut bei ihm gefunden. Auch die aussagekräftige Worte in englischer Sprache „It is Payback-Time“, die der Täter an die Wände im Haus des Opfers geschrieben hatte, wurden in seinem Notizbuch entdeckt.

Durch den jahrelangen Umgang mit naivsten und gutgläubigsten Asylhelfern und dem moslemischen Recht nach der Scharia Ungläubige betrügen zu dürfen (Taqiyya) war Abubaker C. es darin geübt nicht-moslemische Menschen zu belügen, dass sich die Balken biegen. Der Scheinasylant plädierte auf unschuldig. Verteidigt wurde der mittellose „Schutzsuche“ dabei von gleich zwei Anwälten. Der Vorsitzende Richter Kleinschroth begründete dies mit der Verfahrenssicherheit des Prozesses, sollte ein Verteidiger während des Prozesses sein Amt niederlegen. Vorsichtig sollte man aber auch bei der Vorverurteilung der Verteidiger sein, so jemanden wie diesen grausamen Asylantragsteller zu helfen. Nach den Aussagen der Verteidigung war ihr Auftrag vor Gericht nicht den asozialen und mörderischen Asylanten frei zu bekommen, sondern ihm einen fairen Prozess zu gewähren. Immerhin haben wir in Deutschland zurzeit noch einen einigermaßen funktionierenden Rechtsstaat – zumindest so lange keine Islamkritiker auf der Anklagebank in Heilbronn sitzen.

Dem vorsitzenden Richter Kleinschroth war beim Prozess die politische Korrektheit sehr wichtig. Demnach hat laut Feststellungen des Gerichtes diese abscheuliche Tat auch absolut nichts mit dem Islam zu tun. Es war dem Gericht offenbar ernst damit, nicht gegen die politische Vorgaben von ganz oben zu verstoßen. Öfter ging der Richter auf Berichte in Internetforen ein, die sich nicht an die Vorgaben der politischen Korrektheit hielten. Besonders hatten es ihm Kommentare von Lesern dieser Foren angetan, die die Todesstrafe für den Angeklagten forderten. „Die Forderungen nach der Todesstrafe seien unmenschlich. Wer so etwas fordere, der sei so barbarisch wie der Angeklagte. Wer sich für das christliche Abendland einsetze, der sollte auch christliches Verhalten zeigen“, so Richter Kleinschroth.

Christlich ist es aber auch auch Mitbürger vor dem Tod zu schützen, der ihnen durch Moslems droht und zu verhindern, dass so ein Täter jemals wieder auf die nicht-moslemische Menschheit losgelassen wird.

Dennoch wurde keine Sicherheitsverwahrung für den Mann angeordnet. Nach den Erkenntnissen des Gerichtes seien keine niedrigen Beweggründe und keine religiösen Gründe für die Tat zu erkennen. Obwohl der Angeklagte nach eigenen Aussagen früher schon einmal für Allah aus religiösen Gründen getötet hat, wurde diese Tatsache einfach nicht zur Kenntnis genommen. Politisch überkorrekt und voll auf rotgrüner Staatslinie nannte der vorsitzende Richter diese Tat einen „Einzelfall“.

Ironischerweise hat gerade der Angeklagte in seinem allerletzten Wort nach der Urteilsbegründung die Todesstrafe für sich selber gefordert. Man kann nur spekulierten, ob er damit schneller zu seinen nach der Scharia versprochenen 72 Jungfrauen für das Töten einer Ungläubigen kommen wollte.

Allerdings änderte der noch nicht rechtskräftig verurteilte Mörder nur einen Tag später seine Meinung, um wahrscheinlich die Ungläubigen noch weiter zu schädigen. Denn nun wurde beim Bundesgerichtshof Revision angemeldet, was den deutschen Steuerzahler weitere zigtausend Euro kosten wird.

PI bleibt am Ball!

Bisherige PI-Beiträge zum Fall:

» Asylant tötet Rentnerin (70), um einen „ungläubigen Menschen umzubringen“
» Heilbronn: Asylant ermordet Rentnerin aus religiösen Gründen – “It is payback time”
» Heilbronn: Mordprozess gegen “Flüchtling” offenbart auch unglaubliche Zustände
» Heilbronner Mordprozess gegen “Flüchtling”: Vierter Verhandlungstag – Beweislage eindeutig
» Heilbronn: Pakistanischer Asylant Abubaker C. tötete schon einmal im Namen Allahs
» Heilbronn: Lebenslang für Mörder aus Pakistan

image_pdfimage_print

 

122 KOMMENTARE

  1. Scheint auch nur wieder ein regionales Ereignis zu sein. In den großen Medien hört und liest man erstaunlich wenig bis gar nichts für den Fall.

    Bei so einem Täter wünscht man sich manchmal die Hexenverbrennung zurück. Dafür würde ich sogar Geld bezahlen.

  2. Der Deutsche Rechtsstaat ist für Deutsche Bürger geschaffen worden.
    Der Zorn Gottes soll über all die kommen, die daraus ein Tollhaus machen!

  3. Meines Wissens steht in der Bibel der Satz: Auge um Auge, Zahn um Zahn. Was soll also an der Todesstrafe für den Typen unchristlich sein. Die steht aber ohnehin nicht zur Debatte, weil seit langem abgeschafft.

  4. Man findet bald keine Worte mehr zu diesem Fall, die arme arme Familie der Ermordeten!

    Dieser Killer muss weg!

  5. bei einer Revision wird ja überprüft,ob es Verfahrensfehler gab.
    Ich nehme mal an,dass es diese nicht gab.
    Ansonsten ist die Beweislage ja klar,dass der islamistische Mörder,ein Gast von Merkel diese Tat begangen hat.
    Alle kriminellen Gäste vor Merkel,die vors Gericht gezerrt werden,kosten dem Steuerzahler auch sehr sehr viel Geld,da wir deren Anwälte und die Gerichtskosten im Endeffekt tragen.
    Hätte Merkel nicht Millionen muslimische Männer ins Land gelassen,würden viele Menschen noch leben und diese Milliarden über Milliarden hätten wir besser verwenden können,z.B. für unsere zerfallene Infrastruktur,oder die erheblich gestiegene Armut in Deutschland,die so groß ist,wie nie.
    Hunderttausenden Rentnern,die 40,50 Jahre malocht haben,in unsere Systeme eingezahlt haben,ect. hätte man mehr Rente geben können,anstatt diese verdienten Rentner Pfandflaschen sammeln zu lassen,damit diese noch halbwegs über die Runden kommen!
    Aber für Merkels Gäste kann kein Preis zu hoch sein..Da werden unsere Steuergelder von diesen gesetzlosen Politikern mal locker aus dem Ärmel geschüttelt!
    Unfassbar!!

  6. Die Kreatur hat für sich selber die Todesstrafe gefordert. Das einzig richtige, was er in seinem überflüssigen Dasein bisher zuwege gebracht hat.

    Leider, leider können wir ihm diesen Wunsch nicht erfüllen.
    Man kann nur hoffen, daß er nicht in der Klapse landet, sondern in einem Multikulti-Knast, wo hoffentlich genügend Bereicherer einsitzen, die sich um seine Rosette kümmern.
    Auch der tägliche Hieb in die fiese Visage wäre nicht schlecht.

  7. #6 Frankoberta

    Für solch ein Mischwesen (wohl eher Tier als Mensch) kann es einzig die Todesstrafe geben–wie in vielen demokratischen Staaten üblich.

    Injektion, Galgen oder elektrischer Stuhl.

    Wirksam (auch in der Abschreckung!) und kostenextensiv.

  8. Was ein Feigling, der Richter Kleinschroth. Keine SV, keine niedrigen Beweggründe, keine religiösen Motive.

    Wenn Richter Kleinschroth vielleicht mal ein Delikt mit einem seltenen Reichsbürger ahndet, wird er das versäumte in vollster Härte nachholen und er wird sich von Pressekonferenzen bis hin zu Illner und Lanz darin suhlen.

  9. Irgendwas verspricht er sich wohl davon, dass er in Revision geht. Leider mussten ihn die Advokaten von dieser Möglichkeit unterrichten. Also was will er? Freispruch? Haftverkürzung? Eigentlich ist der doch zweifelsfrei der Täter. Und er müsste noch wegen der Betrugstaten gleich noch mal 10 Jahre drauf bekommen. Ohne Revision.
    Der Bundesgerichtshof muss die Klage abweisen, die würde nur weiteren finanziellen Schaden für Deutschland bringen und er bekommt wieder eine Bühne für seinen Ungeist.

  10. #1 hanshartz4 (03. Mrz 2017 17:20)

    In die Revision geht man nur, damit der clevere Anwalt auch ja nicht zu kurz kommt – Unverschämtheit!
    In Pakistan wäre der schon längst einen Kopf kürzer oder er hätte so viel Peitschenhiebe erhalten, dass er sich wünschte, tot zu sein…

  11. Erika Merkel, Deine Staatsgäste gehören nicht hierher! Ich habe einfach nur die Schnauze voll bei so vielen „Kulturbereicherern“ und so einer Kuscheljustiz gegenüber diesen Verbrechern. Entweder sind es die Neger, die hier mit Drogen handeln und vergewaltigen oder die Zigeuner bzw. sonstige Osteuropäer, die plündernd durch die Wohnungen und Geschäfte ziehen oder die ganzen Bückbeter, die hier vergewaltigen und morden im Namen des ersten islamischen Terroristen der Geschichte (Mohamed)-Ach ja, vergewaltigen und morden machen sonstige Ausländer auch. Dank der Rot-Grünen doppelten Staatsbürgerschaft wird auch noch jeder fast jeder Ausländer zum Deutschen. Wirkt sich immerhim ganz toll auf die Statistik der Ausländerkriminalität aus. Wird mal eine Täterbeschreibung veröffentlicht heißt es immer nur „südländisches oder arabisches Aussehen“ Langsam habe ich das Gefühl, daß diverse Gefängnisse in Afrika bzw. Muselmanien komplett leer sind, weil sich die Verbrecher alle in Deutschland tummeln. Selbst wenn die kaputt gesparte Polizei mal einen Verbrecher „mit Migrationshintergrund“ schnappt, wird er von der Kuscheljustiz mit Samthandschuhen angefaßt. Der große Dieter Hildebrand sagte mal:“Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich kotzen möchte.“

  12. Der subhumane Dreckskerl hat sogar das Gericht verhöhnt und beleidigt. Alleine das müßte für ein paar Jahre Bau reichen.

    Wenn schon die Todesstrafe derzeit „unmodern“ ist, warum werden dann nicht wenigstens Zuchthäuser für Schwerstverbrecher wiedereingeführt?

    Arbeitszwang, Ausgangssperre, keinerlei Annehmlichkeiten, Besuchsverbot uvm.
    Und „lebenslänglich“ muß dann auch heißen: bis zum Ende des Lebens!
    Man könnte auch darüber nachdenken–ähnlich den USA– Strafen von vielen Jahrzehnten 0der gar Jahrhunderten auszusprechen, dami sichergestellt ist, daß Monster NIEMALS wieder freikommen.

  13. Revision – möchte er doch noch die angeblich von ihm gewünschte Todesstrafe erreichen ?
    Wie mir diese theatralischen, verlogenen Drec.säcke zum Hals raushängen…

  14. Für „sowas“ ist Geld da. Aber wenn es um Sozialleistungen für Deutsche geht, da wird erniedrigt und beschissen was das Zeug hält.
    Und der Deutsche wählt sowas und will sowas, bis auf ein paar Ausnahmen, siehe das immer gleiche Wahlverhalten der deutschen Lemminge…

  15. So langsam dämmert es, warum die Engländer in ihrer Kolonie Indien besonders hart und eiskalt vorgegangen sind…

  16. #13 bentrup (03. Mrz 2017 17:36)

    #6 Frankoberta

    Für solch ein Mischwesen (wohl eher Tier als Mensch) kann es einzig die Todesstrafe geben–wie in vielen demokratischen Staaten üblich.

    Injektion, Galgen oder elektrischer Stuhl.
    ————————————————–
    Nein, wir dürfen die Tiere nicht beleidigen. Die grausame Brutalität, die wir heute erleben, kann nur von den allerprimitivsten Menschen mit dem niedrigsten Empathiewert erzeugt werden. Und da sitzen natürlich die üblichen Verdächtigen in der ersten Reihe. 🙁

  17. Da er wieder für psychisch gestört erklärt wird, wie die meisten Moslems, wird er sich auf den Koran berufen:

    Unschuldig!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sure 8:17. al-Anfal (Die Beute)

    Nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah

    hat sie getötet. Und nicht du hast geworfen,

    als du geworfen hast, sondern Allah hat

    geworfen, und damit Er die Gläubigen einer

    schönen Prüfung von Ihm unterziehe. Gewiß,

    Allah ist Allhörend und Allwissend.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sure 9:123

    “Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen

    von den Ungläubigen, die euch nahe sind!”

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Was für eine kranke, degenerierte Justiz haben wir die so was zulässt!

  18. normalerweise MUSS manja die Müte abseten…

    und das urteilist ja jetzt strengste strafe, also kann es nur besser werden für ihn

  19. Guillotine für das Dreckschwein….Selbst ne Kugel ist zu teuer für das Tier

  20. Guillotine für das Dreckschwein….Selbst ne Kugel ist zu teuer für das Tier

  21. Mehr als die Hälfte der Niederländer wollen die EU verlassen

    BOMBSHELL NEXIT POLL: More than half of Dutch voters now want to LEAVE the European Union
    MORE than half of Dutch voters want to leave the European Union and seek an alternative trade agreement with the rest of the continent in the style of Brexit, a bombshell poll reveals today.

    Original

    http://www.express.co.uk/news/politics/774503/Nexit-more-than-half-Dutch-voters-follow-Brexit-leave-EU-Wilders-poll

    Deutsch

    https://translate.google.com/translate?sl=auto&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http://www.express.co.uk/news/politics/774503/Nexit-more-than-half-Dutch-voters-follow-Brexit-leave-EU-Wilders-poll

    Juncker, Schulz, Merkel und Co. haben es geschafft.

  22. #29 2020 (03. Mrz 2017 17:58)

    normalerweise MUSS manja die Müte abseten…
    ===============
    soll Mütze heißen

  23. Naja, Revision. Das ist ja keine neue Verhandlung. Ich frage mich nur, was er beim Bundesgerichtshof will, da er schuldig ist.

  24. #11 bentrup (03. Mrz 2017 17:32)

    Die Kreatur hat für sich selber die Todesstrafe gefordert. Das einzig richtige, was er in seinem überflüssigen Dasein bisher zuwege gebracht hat.
    ————————————————–
    Die Todesstrafe fordert dieser Kretin doch nur, damit er vor Allah als Gotteskrieger alle Privilegien im „Paradies“ mit 72 Jungfrauen genießen kann. Denn auf dieser Erde hat dieser Widerling absolut gar nichts zu suchen! Und im Vertrauen: Denen geht es doch allen nur ums Schnackseln. Deshalb verpacken sie ihre Frauen in langen Neoprenmänteln mit obligatorischen Kopftüchern. Niemand soll sie sehen, schon gar nicht berühren. Deshalb lehnen es diese Frauen auch ab, einem Nicht-Mohammedaner die Hand zur Begrüßung zu reichen. Das muss man sich einmal vorstellen. Unglaublich aber wahr.

  25. Wohnung mit arabischen Suren aus dem Koran und Lobpreisungen auf Allah verziert.
    —————————————–
    Dafür kassiert seine Familie in Pakistan eine Rente, weil es eine Operation des Glaubenskrieges ist, und nicht mit einem einfachen Raubmord verwechselt werden kann.

  26. FALSCH: „Ironischerweise hat gerade der Angeklagte in seinem allerletzten Wort nach der Urteilsbegründung die Todesstrafe für sich selber gefordert.“

    RICHTIG: Das deutsche „Dschahiliyya-Gericht“ u. den „Kafir-Kadi“ verhöhnend hat der Angeklagte in seinem allerletzten Wort nach der Urteilsbegründung die Todesstrafe für sich selber gefordert.

    1.) Abubaker C. ist Sunnit, wie sein Namen nach dem Vater Abu Bakr der Kindfrau Aischa des Mohammed u. Nachfolger Mohammeds beweist.

    2.) Abubaker C. hat es x-mal in die Welt hinausposaunt, daß er Sunnit sei.
    http://www.stern.de/panorama/stern-crime/mord-an-70-jaehriger–zeichen-an-der-wand-7339300.html

    3.) Die schiitischen Parolen im Hause des Opfers Maria Müller pinselte er an, um den Mord seinen schiitischen Mitbewohnern, die er als Kuffar bezeichnet u. haßt, anzuhängen:

    „“Der Täter wolle wohl damit den Verdacht auf andere lenken. Abubaker C. erklärt dem Gericht, das sei der Beweis, dass er es nicht gewesen sein kann. „Die Schriften gehören einem Schiiten, ich aber bin Sunnit.““
    (Siehe Linkstern.de)

    4.) Auch die Opferfamilie u. ihr Anwalt sind politkorrekte Verräter:

    „Die Familie des Opfers wolle keine Instrumentalisierung des Leids, stellt ihr Anwalt Tobias Göbel klar. Es ist auch seinen beharrlichen Fragen zu verdanken, dass das Bild, das Abubaker C. von sich zeichnet, im Laufe des Prozesses Risse bekommt. Göbel bezweifelt, dass es sich um eine religiös motivierte Tat handelt.

    Abubaker C. behauptet, es gebe ein Komplott anderer Pakistani gegen ihn – ehemaliger Freunde, mit denen er sich überworfen habe und die anderen Glaubensrichtungen angehören, also beispielsweise Schiiten sind. Sie seien die wahren Täter. “
    (Siehe Link stern.de)

    5.) „“Seine Gedanken vertraute er seinem Tagebuch an, er nennt die Eintragungen seine Dichtung. „Frauen sind wie eine Rosenblüte, süß wie Honig … Alle spielen mit den Gefühlen der einfachen Männer … verdammt seien die Schlampen. Es ist Zeit, mit den Mädchen zu spielen, die mit den Herzen der Männer spielen. Es ist Zeit, zurückzuzahlen.“ Es ist der Satz, der sich auch am Tatort in Untergriesheim fand: It’s payback time.““
    (Siehe Link stern.de)

    6.) „“Täter handelte „sehr überlegt und professionell“. Dafür spreche der Tathergang. Der Täter schlich sich ins Haus, das gut gesichert war, hinterließ keine Fingerabdrücke, legte die Telefonanlage still – und agierte nahezu geräuschlos, auch als er offenbar überraschend auf Maria M. stieß. Sie hat sich kurz gewehrt, das zeigen Abwehrverletzungen an Händen und Armen. Sogar die sechs Fußmatten hat er wieder ordentlich auf den Lichtschacht gelegt, durch den er möglicherweise eingestiegen war. Das sei schon „sehr überlegt und professionell“, sagt ein Polizeibeamter.““
    (Siehe Link stern.de)

    7.) Abubakers „Verteidigung plädierte auf Totschlag.“
    (Siehe Link stern.de)

  27. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Gefängnis-Verträge mit Russland u. China!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wir brauchen sofort Gefängnis-Verträge mit Russland und China.

    Für straffällige Moslems sind deutsche

    Gefängnisse doch nur Kur-Aufenthalte mit

    Kuschelcharakter.

    Nur russische Arbeitslager sind für diesen Abschaum eine echte Strafe.. Da wird ihnen auch nicht ihr Allah helfen.

    Und billiger ist es auch noch!

    Wann endlich lernen dt. Politiker?

  28. Es ist mal wieder Zeit für gute Nachrichten.

    Extremhumanist, Deutschlandhasser und Gutmenschenträne Claus Kleber sieht sich mit Strafanzeige konfrontiert:

    http://www.tagesspiegel.de/medien/verleumdung-ueble-nachrede-herabwuerdigung-thueringische-kleingaertner-zeigen-claus-kleber-an/19470034.html#kommentare

    Verleumdung, üble Nachrede, Herabwürdigung

    Thüringische Kleingärtner zeigen Claus Kleber an

    Kleingärtner in Ostthüringen sehen sich durch eine Moderation von Claus Kleber verunglimpft. Sie sehen sich zu Unrecht als Fremdenfeinde dargestellt – und haben Strafanzeige gestellt.

  29. „Die Forderungen nach der Todesstrafe seien unmenschlich. Wer so etwas fordere, der sei so barbarisch wie der Angeklagte.“

    Oder wie die USA? Oder zig andere Länder, in denen die Todesstrafe noch gilt – übrigens dabei alle islamischen Länder?! Will der Mann etwa sagen, der Islam sei unmenschlich und barbarisch? Fragen!!!

  30. OT

    Voll integrierte Afghanen gehen in Deutschland afghanischen Geschäften nach: Mord, Folter, Menschenraub, Erpressung, Lösegeld:

    Die Bewohner des Hauses sind bei der Polizei keine Unbekannten. Mittlerweile wird gegen den 65 Jahre alten Vater, die 52-jährige Mutter, sowie die drei Söhne im Alter von 25, 29 und 31 Jahren unter anderem wegen erpresserischen Menschenraubs ermittelt. (…) Dass auch das MEK eingebunden war, lag wohl in der kriminellen Vergangenheit der Familie begründet, die in den letzten Jahren immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt gekommen ist. 2010 sollen die beiden älteren Brüder auf der Anklagebank gesessen haben, weil sie zusammen mit einem Komplizen versucht haben sollen, einen Zuhälter-Konkurrenten in Wandsbek zu töten. Sie sollen auf den Mann eingestochen und ihm eine tiefe Bauchwunde zugefügt haben. Außerdem sollen sie mehrere Schüsse auf ihn abgegeben haben. Der Mann überlebte schwer verletzt.

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article162554512/Deutsch-afghanische-Familie-soll-Mann-eingesperrt-haben.html

    Der letzte, der „Geschäftsmann“ werden wollte, war dieser vor sechs Monaten mit Familie aus Kabul nach Deutschland geschwappte Afghane Naveed, 18, an der Kampfbückbeter-Schule:

    – Welchen Beruf möchtest Du später ausüben?
    Geschäftsmann.

    http://www.ggjr.de/Homepage/2015/12/portrait-naveed/

  31. Hannover: ersammlung gegen Flüchtlingsunterkunft abgesagt

    Ein Info-Treffen am Dienstag von Gegnern der großen Flüchtlingsunterkunft am Kronsberg wurde abgesagt. Grund seien Sicherheitsbedenken wegen mangelnder Raumkapazität. Es werde mit zu vielen Teilnehmern und einer hitzigen Stimmung gerechnet. Ein Sicherheitsdienst sei dafür aber nicht finanzierbar.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Versammlung-gegen-Fluechtlingsunterkunft-wegen-Sicherheitsbedenken-abgesagt

  32. Es ist unerträglich, diesen mohammedanischen Müll hier ausbaden, gar lesen zu müssen. Welch ein unerträglicher, kulturfremder, durch eine falsche Erziehung seiner Mutter und diesem lahm machenden Glauben durchsetzt. Von allen Seiten kommen diese Volltrottel langsam unter Beschuss:

    https://www.amazon.de/Die-verschleierte-Gefahr-muslimischen-Toleranzwahn/dp/3958900771/ref=cm_cr-mr-title

    Die meisten Muslime in Deutschland sind geprägt von Werten, die nicht zu unserem Grundgesetz passen, stellt ZR fest. Sie sagt unmissverständlich: „Deutsche Gender-Feministinnen meinen vielleicht, das Kopftuch als Symbol sei ein Schleier der Freiheit. Doch das Kopftuch ist das Leichentuch der freien Gesellschaft. Es ist ein »Fck you!« gegenüber jeder freien unverschleierten Frau und gegenüber jedem Mann. Der Hijab ist eine verschleierte Lüge.“

  33. #34 Union Jack (03. Mrz 2017 18:01)

    – Nexit –

    Prima. :)) Bilaterale Beziehungen zwischen befreundeten Staaten sind 1a.

  34. Das sind die schei.. Anwälte. Die riechen, dass man daraus Geld schinden kann.

  35. Drecksjournaille der Lügenpresse setzt normale Autofahrer mit mohammedanischen Kudamm-Mördern gleich:

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article162553848/Hoffentlich-kassiert-Karlsruhe-das-Urteil-gegen-die-Ku-damm-Raser.html

    Hoffentlich kassiert Karlsruhe das Urteil gegen die Ku‘damm-Raser

    Nach der Verurteilung der beiden Berliner Ku’damm-Raser freuten sich viele, dass das Auto nun endlich als Mordwerkzeug anerkannt worden sei. Fahren wirklich Millionen potenzielle Mörder täglich über unsere Straßen?

  36. Etwas, was selbst PI nicht zu begreifen scheint : natürlich hält sich dieser Mörder für unschuldig. Und nach dem Koran ist er es auch. Denn er hat nur eine „Ungläubige“ getötet, und dazu ist er nicht nur berechtigt, sondern sogar verpflichtet. Begreift das endlich, Ihr deutschen Spießbürger ! Ich habe elf Jahre beruflich in islamischen Ländern gelebt und kenne mich mit dem Islam aus.

  37. Aber leider ist die Todesstrafe für solche Kreaturen das einzig Vernünftige. Denn alles andere führt wieder dazu, dass diesem Subjekt, das sich Mensch nennt, über kurz oder lang wieder die Gelegenheit zum Morden und Rauben gegeben wird!

    Solche Subjekte sind so gefährlich wie frei liegendes Plutonium. Ein Richter, der billigend in Kauf nimmt, dass nach Verbüßung der Strafe ein Verrückter wie der Verurteilte wieder auf die Menschheit losgelassen wird, der ist für die Bevölkerung genauso eine Zumutung wie die Mörder selbst. Denn der Mörder handelt wahrscheinlich aus Blödheit, Triebhaftigkeit und anderen niederen Instinkten, aber ein Richter, der sich der Gefahr dieses Mörders/Hochkriminellen sehr wohl bewusst ist, ihm aber dennoch die Gelegenheit auf Freiheit gibt, er handelt nicht nur Fahrlässig, sondern auch ganz bewusst gegen die Sicherheit der Gesellschaft, denn sein Verstand muss ihm sagen: Dieser Mörder wird morden wann immer sich ihm eine neue Gelegenheit bietet! – Ein Gericht, das einen Mörder nach verbüßter Strafe laufen lässt aber gleichzeitig keine Garantie für die Sicherheit der Gesellschaft übernehmen will/ kann, ist barbarisch!

    Wieviele Tausende von Wiederholungstäter haben wir? Wieviele Tausende Mörder auf Hafturlaub oder aus der Psychiatrie, die als geläutert oder genesen galten haben weitere abscheuliche Verbrechen begangen! Für alle diese Taten sind die Richter, Psychologen und Gesetzesgeber verantwortlich, die es den Tätern ermöglichen, immer wieder neue bestialische Verbrechen zu begehen!

    Das Leben eines Mörders wiegt gar nichts im Gegensatz zu den Leben aller Unschuldigen!! Ein Mörder hat mit seinen Morden das Recht auf sein Leben verspielt! Denn wir sind wahrlich nicht alle gleich!

  38. Im allgemeinen schlägt mir diese Justiz im Sinne jeglicher Täter schwer auf den Magen.
    In diesem Fall muss ich sagen, dass ich den Richter in Teilen(!) verstehe.

    Wenn bei dem Prozess nur ein Verfahrensfehler festgestellt wird, oder auch nur ein „unkorrektes“ Wort des Richters, dann liegt der Prozess sofort wieder auf Eis.
    Die roten GrünenInnen lauern doch nur auf so etwas.
    Die werden wohl schon jedes Wort inständig sezieren, damit sie bloß etwas finden, das gegen das Gericht verwendet werden kann.
    Die Vergangenheit( z.B. Nafri) hat es doch schon hunderte Male bewiesen.

  39. Haben es unsere Politiker noch nicht kapiert, daß alle Errungenschaften und Abkläufe die wir uns gegeben haben um unser Leben hier geschützt aufrecht zu erhalten nun von „findigen“ Idioten dazu benutzt wird uns damit selber auszuhebeln. Technisch gesprochen fahren die die Strategie eines DDOS (Distributed Denial of Service) angriff auf all unsere Institutionen von Innen, die unsere GEsellschaft zusammenhält um die zu spalten wo es nur geht. Das erkennt doch der letzte Blinde mit Krückstock! Dem muss ein Riegel davor geschoben werden. Und zwar sofort!

  40. Die Todeskampf der EU

    Brüssel verknüpft Fall Yücel mit EU-Beitritt der Türkei

    Rechtsstaatliche Prinzipien würden im Fall Yücel verletzt, kritisierte Außenminister Gabriel. Der Fall belastet die Beziehungen zwischen der Türkei und Deutschland weiter, berichtet Christina Lewinsky.

    Auf dem Weg zur Visa-Freiheit fehlte der Türkei bislang nur ein Schritt: eine Änderung der Anti-Terror-Gesetze. Nun hat die EU die Auflagen anscheinend verschärft. Grund ist die Inhaftierung von Deniz Yücel.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article162477775/Bruessel-verknuepft-Fall-Yuecel-mit-EU-Beitritt-der-Tuerkei.html

    Leck‘ mich doch kreuzweise!!!

  41. Das Monstrum Abu ist ein erbärmlicher, feiger Hakenwurm,
    der seine perversen und minderwertigen Triebe religiös verbrämt. Er gehört zertreten.
    Er spielt mit den Dumpfdeutschen und ihren „Gerichten“ und hofft, in eine Luxusklapse zu kommen.
    Er macht auf „irre“ und Fanatiker“, ist aber nur ein „normaler“ abartiger Parasit.
    Man kann nur hoffen, daß er im Knast final auf einem Stück Seife ausrutscht.

  42. Daß ein Schreiberling Deniz Yücel eingeknastet wurde, kann uns am Allerwertesten vorbeigehen.
    Der „Mann von Welt“ (natürlich 2 Pässe!) schrieb für die Aftermedien und hat sich ganz einfach verrechnet.

    Vielen Vertretern der Kacki-Presse täte ein Knastaufenthalt mal ganz gut.

  43. Naja, es dürfte eher der Anwalt sein, der in Revision gehen möchte, um noch etwas mehr abgreifen zu können.

    Der Paki weiss doch nicht, was eine Revision überhaupt ist, der kennt nur Körperstrafen und das Betrachten zur Schau gestellter abgeschlagener Körperteile und verätzter Gesichter.

  44. Danke Frau Merkel Sie und alle Politiker im Bundestag haben mit gemordet, ihr seid die Schuldigen.

  45. Gibt es irgendwo im Netz eine Liste, wieviele Deutsche seit dem Tsunami hingemordet wurden?

  46. Herr Gott ….was für BESTIEN!

    Moslems haben kein Respekt vor Tieren und anderem Leben.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Sie töten ALLES was lebt…

    und nicht zu ihrem Allah beten kann..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Zoo in Tunis Besucher töten Krokodil mit Steinen

    In einem Zoo in Tunis haben Besucher ein Krokodil mit Steinen beworfen und getötet. Die Tat sorgte bei Stadtverwaltung und Internetnutzern für Entsetzen.

    Mit schweren Steinen haben Besucher eines tunesischen Zoos ein Krokodil in seinem Gehege beworfen und getötet. Die Stadtverwaltung von Tunis veröffentlichte Fotos, auf denen das Tier mit blutverschmiertem Kopf zu sehen ist. Neben dem getöteten Krokodil zeigt die Aufnahme große Steine, an denen ebenfalls Blut klebt.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/tunis-zoobesucher-toeten-krokodil-mit-steinen-a-1137045.html

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Was stimmt mit diesen Moslems nicht?

  47. #42 Sir Wilfrid   (03. Mrz 2017 18:09)  
    Stimmt da ist ein absoluter Widerspruch. Komisch das unsere verblödeten Gutmenschen noch nicht darauf gekommen sind.
    Ich bin für die Todesstrafe. Wenn es 100 Prozent nachgewiesen ist. Hier wird ja immer von der zweiten Chance gesprochen. So ein Blödsinn – wo ist die zweite Chance von dem, den es getroffen hat.

  48. #43 Babieca (03. Mrz 2017 18:09)

    Mittlerweile wird gegen den 65 Jahre alten Vater, die 52-jährige Mutter, sowie die drei Söhne im Alter von 25, 29 und 31 Jahren unter anderem wegen erpresserischen Menschenraubs ermittelt.

    Festzustellen wäre hierzu, dass die Weiber aus diesen „Kulturkreisen“ genauso furchtbar sind wie ihre Besitzer.

  49. Ich empfehle zum Nachlesen unbedingt nochmal den ersten Teil des Prozeßbeginns. Inzwischen sind hunderte deutsche Familien schwersttraumatisiert, weil „Traumatisierte“ aus Islamien hier ungeniert und frohgemut morden.

    Der Ehemann des Opfers berichtete unter Tränen dem Gericht, wie er seine geliebte Frau am nächsten Tag aufgefunden hat. Er sei mit seiner Frau sehr glücklich gewesen. Sie seien ein Herz und eine Seele gewesen. Am Morgen des Tattages merkte er, dass verschiedene Sachen fehlten und schaute nach seiner Frau. Diese fand er gefesselt im Bett. Das Gesicht sei grausam zugerichtet gewesen. Die Hände waren gefesselt und dazwischen war ein Kreuz positioniert. Die ganze Familie sei zerstört. Seine Frau war der ruhende Pol. Es fehle nicht nur seine Frau, sondern der Mittelpunkt der Familie

    https://www.pi-news.net/2017/01/heilbronn-asylant-ermordet-rentnerin-aus-religioesen-gruenden-it-is-payback-time/

  50. Wer mag wohl dieser „28-Jährige“ gewesen sein?

    28-Jähriger zündelt im Bus und attackiert Polizisten
    Chemnitz – Am Donnerstagabend sorgte ein 28-jähriger Mann im Bereich der Bahnhofstraße in Chemnitz für Ärger.
    Wie die Polizei mitteilt, hatte der Mann gegen 19.00 Uhr zuerst ein Stück Papier in einem Bus der Linie 32 angezündet. Daraufhin wurde er von der Busfahrerin aus dem Fahrzeug verwiesen, doch der 28-Jährige weigerte sich auszusteigen und blieb im Bus.
    Gegenüber Sicherheitsleuten reagierte der Mann aggressiv und auch von den alarmierten Polizisten ließ er sich nicht beruhigen. Deshalb wurde er in Gewahrsam genommen.

    https://www.tag24.de/nachrichten/chemnitz-zentrum-mann-fahrgast-bus-32-geht-auf-polizei-los-crystal-223903

  51. @ #65 Babieca (03. Mrz 2017 18:25)
    #47 Frankoberta (03. Mrz 2017 18:13)

    Schon wieder so eine mörderische islamisch-arabische Hackfresse! Generalverdacht ist richtig und angemessen, gut, daß man sie phänotypisch erkennen kann.

    Hier noch ein Zeitunggsartikel. Auch wieder einer mit mehreren Identitäten. Der geht auch auf auf Merkels Kappe.

    „Ahmed Salim, geboren am 15. Januar 1979. Er ist Asylbewerber und auch unter den Personalien Jamal Amilia Geburtsdatum 13. Januar 1978, bekannt. “

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/blaulicht/moenchengladbach-frauenleiche-gefunden-fahndung-nach-verdaechtigem-aid-1.6651932

  52. Das Urteil in zweiter Instanz wird lauten:
    3 Sozialstunden (abzuleisten von einem Angehörigen des Opfers)

    Das Bundesverdienstkreuz zweiter Klasse am Bande

    Persönlicher Arschleck-Termin in Berlin bei der regierenden Befehlsempfängerin

  53. #29 Haremhab (03. Mrz 2017 17:57)

    Justizminister spricht von „faschistischem Vorgehen“ in Deutschland
    ————————————————–
    Wenn Deutschland so faschistisch ist, frage ich mich, was all die vielen Türken hier zu schaffen haben? Sie müssten doch längst vor Angst schlotternd unsere Straßen entvölkert haben. Aber genau das Gegenteil ist zu beobachten: Es sind die Türken, die unsere Straßenbilder bevölkern und ganz und gar nicht bereichern!

    Wenn meine Ablehnung gegenüber dem Verhalten vieler Türken in DE begründet ist, hat das absolut nichts mit einer faschistoiden Gesinnung zu schaffen. Es sind die Türken in DE, die sehr bald Farbe bekennen müssen, sonst wird es so nicht weiterhehen!

  54. @ #1 hansharz4

    man muss nur den Gerichtsstandort nacht Hessen verlegen, dort gibr es noch die Todesstrafe.
    Bei so einem Gesindel sollte sie auch wieder angewandt werden.

  55. #80 kalter Zorn (03. Mrz 2017 18:38)

    Das Urteil in zweiter Instanz wird lauten:
    3 Sozialstunden (abzuleisten von einem Angehörigen des Opfers)

    Das Bundesverdienstkreuz zweiter Klasse am Bande

    Das dürfte auch ganz im Sinne des roten Schulz sein, schließlich kann Deutschland auf kein noch so winziges Goldbrösel verzichten….

    Persönlicher Arschleck-Termin in Berlin bei der regierenden Befehlsempfängerin

  56. Der Islam hat abartige Traditionen, wie Ehrenmorde, Kinderehen, Zwangsehen, Genitalverstümmelungen, Nutztierhaltung von Frauen, Polygamie, Knabenschändung (Bacha Bazi) ect., es ist schon eigenartig, dass die Hochverräter in Politik-Darstellung genau diesen Islam hir im Land habn wollen, auf Biegen und Brechen, der konträrer zu unserer Kultur nicht sein kann und der Islam ist keine Religion, sondern eine Mordsideologie:
    Islam – eine Mordsideologie Dr. Bill Warner, Center for the Study of Political Islam (politicalislam.com 548 Schlachten des Islam, Dschihad-Kämpfe gegen die klassische Zivilisation und das sind nicht einmal alle Schlachten, Kreuzzüge werden immer angeführt, aber auf einer Karte sieht man, wie ungleich das Verhältnis ist und es liegt Jahrhunderte zurück und der Dschihad dauert noch heute an. Den Dschihad haben wir schon seit 1400 Jahren. Es gibt keinen Vergleich mit dem Dschihad und den Kreuzzügen und schon gar keinen moralischen Vergleich, sie waren Verteidigungskriege. Der Islam kam aus Arabien und eroberte den Mittleren Osten, einen christlichen Mittleren Osten und so haben die Kreuzritter versucht, ihre christlichen Brüder und Schwestern vom Dschihad zu befreien.
    Es gibt also keinen Vergleich, denn die Kreuzritter wollten die Christen vom Dschihad befreien und die Islamisten wollten Ungäubige versklaven.

  57. #80 kalter Zorn (03. Mrz 2017 18:38)

    Letzter Satz muss noch nach oben ins Zitat gerückt werden.

  58. Ankara wütet, beleidigt und droht–und die deutschen

    Politkanaillen ducken sich weg oder rutschen auf den Knien. Es ist zum Schießen!
    Wo sind die Großmäuler wie Gabriel, Merkel, Seehofer und Komplizen?

    Es grassiert die Angst vor Türken-Bambule in Buntland, zumal man ja gerade wieder gesehen hat (in Frankreich), wozu Geschenke und Gäste fähig sind.

    Wenn irre Clanbosse rufen, brennen hier die Städte!
    Und wer, bitteschön, sollte das verhindern?

  59. #8 huberhuber (03. Mrz 2017 17:30)

    Und die Deutschländer Würstchen zahlen die RA Kosten

    #9 Aktiver Patriot (03. Mrz 2017 17:31)

    Und bezahlen wird die nächste Verhandlung……

    Leute wie dieser Mörder Abubaker C., sind immer lebenslange Kostgänger, ob inhaftiert oder auf freiem Fuß.

    Raus, raus, raus.

  60. Na klar doch,Revision. Wenn der Anwalt noch einen Funken Anstand hätte, würde er ablehnen. Aber der nächste Geier wäre dann da. Klarer als dieser Fall wird Mord nunmal nicht definiert.

  61. @ #67 nicht die mama (03. Mrz 2017 18:23)

    UNTERSCHÄTZEN SIE NIEMALS DEN FEIND!!!

    Dieser Mudschahid vom Hindukusch, Abubaker C., ist keinesfalls dumm! Ihm kann man doch sagen:

    Neuer Prozeß, neuer Richter, höhere Stufe, besseres Urteil usw.

    Abubaker freut sich doch schon jetzt, im nächsten „Dschahiliyya-Gericht“ über seine Islam-Mission zu plaudern u. die „Kuffar-Justiz“ zu verwirren u. zu verhöhnen.

    KORAN 5;50
    Wünschen sie etwa die Richtlinien der Dschahiliya(des Heidentums)? Und wer ist ein besserer Richter als Allah für ein Volk, das fest im Glauben ist?
    http://www.ewige-religion.info/koran/

    Siehe auch:
    #44 Maria-Bernhardine (03. Mrz 2017 18:05)

    +++++++++++++++

    Dschahiliy(y)a

    Muslimbruder Sayyid Qutb:
    „Wir befinden uns heute in einer Dschahiliya, die wie die Dschahiliya zur Zeit (der Entstehung) des Islam ist, oder noch finsterer. Alles, was uns umgibt, ist Dschahiliya:

    die Vorstellungen und Glaubensüberzeugungen der Menschen, ihre Gewohnheiten und Bräuche, ihre kulturellen Grundlagen, Künste und Sitten, ihre Regeln und Gesetze.

    Selbst viel von dem, was wir für islamische Kultur, islamische Nachschlagewerke, islamische Philosophie und islamisches Denken halten, ist in Wirklichkeit ein Werk der Dschahiliya!!

    Die Dschahiliya ist keine Zeitperiode, sondern vielmehr ein Zustand, der immer dann zurückkehrt, wenn die Gesellschaft vom Weg des Islams abweicht. Das gilt in gleicher Weise für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dsch%C4%81hil%C4%ABya

  62. Oha…der Grüne in Freiburg will mehr Polizei und Überwachung und Schäubles Schwiegersohn stellt die schlanker Hand gleich zwei Einsatzzüge der Polizei zur Verfügung. Das liest sich dann so:

    Das Land will bis zum Herbst zehn Polizeibeamte zusätzlich nach Freiburg versetzen; mindestens bis dahin sollen die 25 Einsatzkräfte, die seit dem vergangenen Jahr die Freiburger Polizei verstärken, noch vor Ort bleiben. Die Stadt ihrerseits stockt den Gemeindevollzugsdienst um zehn Stellen auf, um bei so genannten Ordnungwidrigkeiten besser durchgreifen zu können. Dazu gehören unerlaubtes Betteln, Lagern und Vermüllen der Stadt.
    Innenminister Thomas Strobl (CDU) kündigte zu dem an, dass ab August zwei Einsatzzüge mit insgesamt 86 Bereitschaftskräften von Lahr nach Umkirch verlegt würden – mit dem Ziel, „eine hohe örtliche und zeitliche Präsenz“ von Polizisten in Freiburg zu gewährleisten.
    (….)
    Freiburgs Oberbürgermeister Dieter Salomon (Grüne) erhofft sich von den Kameras eine präventive Wirkung: „Ich bin sicher, dass sich das rumspricht“, sagte Salomon. Zum anderen könnten die Aufnahmen im Fall einer Straftat helfen, die Fahndung zu unterstützen.
    Die am Freitag unterzeichnete Sicherheitspartnerschaft könne auch auf andere Städte und Regionen übertragen werden, sagte Strobl.Jetzt sei erst mal Freiburg dran, weil hier die Kriminalitätsrate und das subjektive Sicherheitsbedürfnis besonders hoch seien.

    http://www.swr.de/swraktuell/bw/suedbaden/stadt-und-land-vereinbaren-partnerschaft-mehr-polizei-fuer-freiburg/-/id=1552/did=19119218/nid=1552/qqcv9y/index.html

  63. Ist doch das sattsam bekannte, üble Spiel: ein Winkeladvokat wird den Bereicherer freibringen…

  64. Er wünscht sich die Todesstrafe. Nun denn, aber dann ganz haram: Henkersmahlzeit ist eine knusprige Schweinshaxe, und ihres Henkerinnenamtes waltet eine Frau. Dumm gelaufen, dann gibt’s kejne Jungfrauen, sondern nur Verdammnis.

  65. Was geht in einem „RECHTSANWALT“ vor, der diese perversen und völlig verrückten Individuen auch noch vor Gericht vertritt? Mir fehlen bei so was nur noch die Worte. Ist Geld wirklich alles? Was ist eigentlich schlimmer bei diesen Typen? Der Mörder oder der Winkeladvokat, der sich für solche Schweine noch krummlegt?

  66. #54 Frankoberta

    😆

    <<Dringend tatverdächtig ist der 38jährige Inhaber der Wohnung : Ahmed Salim, * 15.01.1979; Alias-Personalien: Jamal AMILIA, *13.01.1978.<<

    2 x Soz besser als 1x

    ___________________________________________

    Gehirnwäsche………..

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Sehnde/Nachrichten/Weimarer-Kultur-Express-spielt-in-Forum-der-KGS-Theaterstueck-Fremde-Heimat-vor-Schueler-der-Jahrgaenge-sechs-bis-zehn

    Von Flüchtlingen, Ängsten und "Vorurteilen":
    Der Weimarer Kultur-Express hat am Freitag in der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Sehnde ein Theaterstück über hochaktuelle Themen gezeigt.

    Sehnde. Daniel (Janning Sobotta) ist jetzt mit Marie (Kristin Hörmann) zusammen.
    Er ist aus Syrien nach Deutschland geflüchtet. Sie ist in der Flüchtlingshilfe aktiv.
    Als Paar müssen sie ihre Beziehung immer wieder gegen Dritte verteidigen und kämpfen gemeinsam gegen Vorurteile und Ängste an.

    Etwa, wenn Marie Daniel zum ersten Mal mit zu sich nach Hause bringt. "Jetzt muss ich in meinem eigenen Haus alle Zimmer abschließen", poltert Maries Vater, für den alle Ausländer Kriminelle sind.

    In ihrem gut einstündigen Zwei-Personen-Stück schlüpfen Sobotta und Hörmann in viele Rollen. Sie spielen Eltern und Großeltern und obendrein Szenarien aus Daniels Leben nach. Wenn Sobotta dabei mit vor Angst weit aufgerissenen Augen über die Bühne robbt, um sich beim Bombenangriff in Syrien in Sicherheit zu bringen, ist es im Forum mucksmäuschenstill.
    Für die Sechst- bis Zehntklässlern im Publikum ist das Thema Flucht und Asyl aktuell.

    "Viele haben Flüchtlinge in ihrer Klasse", sagt Lehrerin Claudia Butzkies.

    http://www.bild.de/regional/berlin/ueberfall/auf-geldtransporter-scheitert-50684428.bild.html

    ..

    http://www.bild.de/politik/ausland/jesiden/kaempfe-in-sinjar-peschmerga-gegen-jesiden-50684882.bild.html

    Aber auch für die Türkei ist die Präsenz einer weiteren PKK-Filiale an der eigenen Südgrenze inakzeptabel.

    Der YBS nahestehende Aktivisten spekulierten deshalb, dass der Angriff der Rojava-Peshmerga auf die YBS mit dem Treffen zwischen Barzani und dem türkischen Präsidenten Erdogan in Ankara zusammenhängt.<<<

    Kuffnucken gegen Kuffnucken gegen Kuffnucken gegen Kuffnucken gegen Kuffnucken gegen Kuffnucken ………………………..

  67. #48 Sir Wilfrid (03. Mrz 2017 18:09)

    „Die Forderungen nach der Todesstrafe seien unmenschlich. Wer so etwas fordere, der sei so barbarisch wie der Angeklagte.“
    ——————————————–
    Ich bin gegen die Todesstrafe. Denn der Tod ist eine Gnade. Besser wäre, einen richtig harten lebenslänglichen Strafvollzug zu generieren. Dann sind diese Barbaren jeden Tag – in Einzelhaft – gezwungen, über ihr Fehlverhalten nachzudenken.

  68. https://www.welt.de/wirtschaft/article162507853/Saudi-Arabien-plant-eine-Einkaufstour-in-Deutschland.html

    <<Dann wird auch in deutschen Firmen jetzt häufiger gen Mekka gebetet.<<

    <<Schummeleien bei VW, Ärger bei der Deutschen Bank, Strafzahlungen in Milliardenhöhe müssen beide Unternehmen zahlen. Großaktionäre aus Katar? Sitzen im Aufsichtsrat! Welche Vorgaben werden besprochen? Haben Sie Einfluss auf die Personalentscheidungen? Wird mit Millionenzahlungen an die Manager deren Gewissen korrumpiert? Der ehrbare Kaufmann ist das Leitbild der Zwangsmitglieder in den IHKn. Welcher Händler mit Basarmentalität steht voll hinter diesem Leitbild? Geldgeber aus den arabischen Ländern zB im Sport schütten Geld aus und dann – verschwindet das Kreuz aus der Vereinsfahne. Madrid machst vor, wie das funktioniert. Mir sind die Beteiligungen aus den islamischen Ländern nicht geheuer! Wes Brot ich ess, dessen Lied ich sing!<<

    <<Saudi Arabien versucht zu überleben, ohne etwas zu produzieren (ausser Öl). Das wird auf Dauer nicht klappen. Die arabisch-nomadische Mentalität, nur saftige Weiden abzuweiden, lässt sich nicht auf die globale Wirtschaft übertragen. Das saudische Königshaus wird sich vermutlich enorm bereichern können, aber das Land selbst wird wieder verarmen, wenn das Öl zur Neige geht.<<<

    ………..

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article162546427/Wenn-Du-nicht-abtreibst-passiert-ein-Unglueck.html

    Der Angeklagte kommentierte seine Gewalt demnach mit den Worten: „Abtreibung auf türkisch“.

    <<Ganz ehrlich, ich verstehe unsere Gesellschaft nicht mehr ! Das wird mir alles zu krank und ich möchte am liebsten mit Familie auswandern ! Was ich aber zumRichter sagen möchte nagesehcts dieses unfassbar milden Urteils ist folgendes, hoffen Sie das die Folgen ihrer Milde nicht eines Tages zu Ihnen zurückkehren !<<<

    <<Die moralische Degeneration der Gesellschaft….wieder einmal schön anschaulich. Das hat man davon wenn man aktive Dysgenik über mehrere Jahrzehnte betreibt.<<<

  69. #98 peter54 (03. Mrz 2017 19:18)
    Was geht in einem “RECHTSANWALT” vor, der diese perversen und völlig verrückten Individuen auch noch vor Gericht vertritt?

    Wünschst du dir fliegende Gerichte zurück?
    Jeder – jeder!- hat Anspruch auf eine juristischen Beistand.

  70. Wenn alle Deutschen als Warnung an die Politik für 2 Wochen die Arbeit niederlegen würden gäbe es solche Kreaturen bald hier nicht mehr.

  71. In Revision gehen heisst nicht das man automatisch Recht bekommt. In der Revision wird nicht neu verhandelt, keine Zeugen gehört u.s.w. In der Revision wird nur geprüft ob in der ursprünglichen Verhandlung rechtliche, formale Fehler gemacht wurden. Findet man keine Fehler wird die Revision zurück gewiesen. Findet man Fehler muß noch mal neu verhandelt werden. Das Urteil muß dann aber nicht niedriger ausfallen.

    Ich nehme an die Revision wird als grundlos abgewiesen.

  72. Solange es solche „Rechtsbeistände“ gibt, die das begleiten…
    Hier ist doch der Begriff „Rechtsstaat“ eindeutig überstrapaziert.
    Aber das Volk will diese GMBH-Handelsgesetze, oder?

  73. #58 jeanette (03. Mrz 2017 18:17)
    —————————————
    Suuuuuuuuuuper!!! 🙂

  74. #98 peter54, ein PFLICHTverteidiger kann sich nicht aussuchen ob er einen Angeklagten vetritt.

    Wenn Sie von einem Gericht als Schöffe (Laienrichter) ernannt werden können Sie sich das auch nicht aussuchen ob Sie das wollen oder nicht.

    Der Mörder bleibt mindestens 17 Jahre in Haft, vielleicht auch länger, und gut ist es.

  75. @jeanette #58

    In den Köpfen der Richter ändert sich erst was, wenn deren Töchter oder Frauen von solchen Kreaturen geschändet und ermordet werden.

    Ist leider so.

  76. Und am Ende wird das Urteil aufgehoben. Die Justiz in DE ist eine Schande für ihren Berufsstand. Sie bringen diesen in Verruf.

  77. @ #99 Athenagoras (03. Mrz 2017 19:23)

    Ja klar, wie diese Mörder nachdenken! Diese islamischen Verbrecher – genaugenommen korantreuen Mudschahiddin – bekommen Gebetsteppiche, Korane, Imame usw. ins Gefängnis.

    Sie werden im Knast erst recht mit sich u. Allah ins Reine kommen.

    Die fallen doch nicht mal in verschärfter Kerkerhaft vom Islam ab. Vielleicht einer von einer Mio. und deshalb gegen Todesstrafe? Das lohnt nicht.

    Ich war immer dagegen, aber ich schaue seit einigen Monaten diese US-Reality Serien Medical Detectives.

    Mehrere Opferhinterbliebene, Kriminalbeamte u. StaatsanwälteInnen(!) sagten u. überzeugten mich, der oder die MörderIn(Frauen-, Kinder-, Serienmörder, Gattinnenmörder, „Schwarze Witwe“), sei abgrundtief böse, verkörpert das Böse, der geborene Böse…, habe kein Recht die gleiche Luft zu atmen, wie wir, gehöre nicht zu unserer Gemeinschaft, er/sie habe im Gefängnis alles, was das (tote) Opfer/die Opfer nicht mehr hat/haben: kostenloses sicheres unkündbares Wohnen, Essen, Bücher, Fernsehen, Briefwechsel, Besuche usw.

    Auch in den USA werden leider regelmäßig Todestrafen – besonders, wenn Neger betroffen – in „Lebenslänglich“ umgewandelt. Kommen immerwieder „Lebenslängliche“ nach 7 oder 11 Jahren frei u. morden weiter.

    Gut gefällt mir auch, daß besonders brutale Vergewaltiger in einigen Bundesstaaten der USA mehrere Jahrzehnte, wenn Mörder paar Hundert Jahre Knast bekommen können.

    Wie schon geschrieben, bin neuerdings für Todesstrafe, da wir ja – von Moslems aufgezwungenen u. im Verein mit deutschen Verrätern u. Negern – in Kriegszeiten leben.

    Wer ist schon gerne für Todesstrafe, da auch verleumdete Personen davon betroffen sein könnten? Insbesondere wenn der Kadi ein Dhimmi oder Moslem ist u. die Anschuldiger u. Zeugen ebenso. Ich denke durchaus auch an unklare Fälle wie der Fall Beate Zschäpe.

  78. 105 Ideefix, ich möchte das unserer Rechtsstaat so erhalten bleibt, ich möchte keine Verhältnisse wie in der Türkei oder wie in der DDR. Der Mörder hat ja keine Bewährungsstrafe erhalten. Der kann frühestens (schwere der Schuld) nach 17 Jahren vorzeitig auf Bewährung entlassen werden. Eine Ausnahme sieht das Gesetz nicht vor.Wenn er in17 Jahren immer noch gefährlich istkann er weiter in Haft bleiben. Auch Zb. 47 Jahre, auch ohne Sicherheitsverwahrung.

  79. @ #110 Dortmunder1 (03. Mrz 2017 19:51)

    Ich mische mich jetzt einfach mal ein:

    #109 Maria-Bernhardine (03. Mrz 2017 19:50)

  80. #47 Haremhab

    Aus dem verlinkten Artikel:

    Ihre Tauglichkeit wird jedoch im öffentlichen Dienst überprüft, da der Absolutheitsanspruch von Scientology zu einem Konflikt mit den Dienstpflichten des Beamten oder Arbeitnehmers führt. Seit 1996 müssen Bewerber für den öffentlichen Dienst daher angeben, ob sie Scientology-Mitglied sind. Falls das zutrifft, werden sie auf ihre Verfassungstreue hin untersucht.

    Wieso geht bei Sientologen, was bei Mohammedanern nicht gehen soll?

  81. @ #97 HerrHyacinth (03. Mrz 2017 19:15)

    …glaube kaum! Abubaker verhöhnte die deutsche Dhimmi- oder Dschhiliyya-Justiz:

    #44 Maria-Bernhardine (03. Mrz 2017 18:05)

  82. @ @ #97 HerrHyacinth (03. Mrz 2017 19:15)

    Entschuldigung bitte, ich meinte diesen Komm.:

    #93 Maria-Bernhardine (03. Mrz 2017 19:03)

  83. Welchen Straftatbestand erfüllen die Blutraute und deren Handlanger eigentlich genau, weil sie uns illegal wilde Bestien auf den Hals gejagt haben, gegen die es keinen Schutz gibt? Ist das ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit?

  84. Ich würde gerne folgende Nachricht lesen:

    „Abukacker C. versuchte sich dem Strafvollzug zu entziehen und wurde auf der Flucht erschossen..“

  85. Man könnte ja Putin fragen, ob er uns für die multikriminellen Goldgeschenke Workuta vermietet (Stichwort: Strafvollzugs-Off-Shoring). Am nördlichen Polarkreis hätten die Ziegenf*cker dann ein kuscheliges Habitat.

  86. An der Niedermetzlung der europäischen Urbevölkerung besteht kein Zweifel

    Manche glauben ja, daß die europäische Urbevölkerung im Zuge der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung allmählich verdrängt und schlimmstenfalls versklavt werden würde. Doch die Zahlen sprechen dagegen: Wirklichkeitsnahe Schätzungen gegen davon aus, daß in den nächsten 10 bis 20 Jahren sich bis zu 500 Millionen Delinquenten auf den Weg nach Europa machen könnten und diese sind eben zu über 90% junge Männchen und – wie mittlerweile selbst die hiesigen Parteiengecken zugeben müssen – Analphabeten. Auch sind die Delinquenten in keiner Weise politisch oder militärisch organisiert und werden massenhaft in Zwingburgen untergebracht und verköstigt und wenn die liberalen Parteiengecken Europas keine milden Gaben mehr bezahlen können, dann werden sich diese wie ein nimmersatten Heuschreckenschwarm auf die Einheimischen stürzen und diese niedermachen. Europa steht erst am Beginn dieser Entwicklung und eine entschlossene Abwehr könnte das Eindringen der Delinquenten noch unterbinden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  87. Unna muss in diesem Jahr mit 300 zugewiesenen Flüchtlingen rechnen

    Unna hat sich im laufenden Jahr auf die Aufnahme von rund 300 Flüchtlingen/Asylbewerbern einzustellen. So steht es einer Mitteilungsvorlage der Verwaltung für den Sozialausschuss am Dienstag, 7. 3. (Beginn 17 Uhr, Ratssaal).

    Zu Jahresbeginn war die Stadt noch von ca. 120 Menschen ausgegangen. Diese Prognose müsse jetzt korrigiert werden, heißt es in der Vorlage. Ab sofort sei mit wöchentlich 10 Neuzuweisungen zu rechnen.

    Aktuell leben in der Kreisstadt 132 Personen aus rd. 20 Herkunftsländern „im Leistungsbezug des Asylbewerberleistungsgesetzes (AsybLG)“. In den städtischen Unterkünften leben insgesamt 32 Personen. 14 warten noch auf die Entscheidung über ihren Asylantrag, 18 sind anerkannt und damit Hartz IV-berechtigt. In Privatwohnungen konnte die Stadt inzwischen 118 Personen vermitteln. (….)

    http://rundblick-unna.de/stadt-unna-muss-in-diesem-jahr-mit-300-zugewiesenen-fluechtlingen-rechnen-2/

    Erfrischende Leserdiskussion dazu im Anhang……

  88. Es ist mir mittlerweile völlig unbegreiflich, wie immer noch Teile der Bevölkerung – und ich meine hier nicht bezahlte Vertreter der Systemmedien – die Gefahren des Islam relativieren können. Ein Blick in den Koran genügt eigentlich, um hinreichend informiert zu sein. Das ähnelt der Geschichte mit des Kaisers neuen Kleidern.

  89. Darüber hinaus muss man sich doch nur die Zustände in den islamischen Ländern und das Benehmen der Moslems hier bei uns vor Augen führen – warum in aller Welt gibt es noch immer viele, die diese einfache, ja nachgerade banale Tatsache nicht begreifen wollen??? Ich bin platt und wütend.

  90. #101 Liaisons Dangereuses (03. Mrz 2017 19:28)

    #98 peter54 (03. Mrz 2017 19:18)
    Was geht in einem “RECHTSANWALT” vor, der diese perversen und völlig verrückten Individuen auch noch vor Gericht vertritt?

    Wünschst du dir fliegende Gerichte zurück?
    Jeder – jeder!- hat Anspruch auf eine juristischen Beistand.

    ———————————————–

    Dann wünsch ich dir, dass dir oder deinen Angehörigen niemals einer dieser Vögel so etwas antut. Und ob du dann auch noch auf diesen Anspruch beharren möchtest, stelle ich mal dahin.

  91. Während der 74-jährige Mann vom schlimmsten Morgen seines Lebens berichtet und in Tränen ausbricht, fläzt sich der Angeklagte demonstrativ auf seinem Stuhl im Großen Strafkammersaal des Heilbronner Landgerichts. Er trägt einen blauen Trainingsanzug und Vollbart. Auf dem Kopf hat er eine Wollmütze. Immer wieder muss der Richter ihn auffordern, sie auszuziehen, und gibt es schließlich auf.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.prozess-in-heilbronn-der-angeklagte-droht-mit-toedlicher-rache.a0ddb03a-2d8d-4da9-be08-1857869456da.html

  92. Der Mann geht durch die Wohnung. Türen stehen offen, die eigentlich abgeschlossen sein müssten. Auf dem Regal fehlt das Smartphone. Aus dem Geldbeutel in der Anrichte hat jemand die Scheine herausgenommen. Innerlich beginnt der Mann zu kochen. „Schatz, jemand ist hier gewesen“, ruft er. Doch die Tür zum Schlafzimmer seiner Frau, die wegen seines Schnarchens alleine schläft, ist zu.

    Ohnehin kann sie ihn nicht mehr hören. Als er ihre Decke zurückschlägt, blickt er in seltsam aufgerissene Augen. An der Stirn hat sie eine Platzwunde, die Hände sind gefesselt, zwischen den Armen der 70-Jährigen steckt ein Kruzifix. Er will die Polizei rufen, doch er hat die Nummer vergessen. Er fingert nach dem Telefonbuch, mehrfach fällt es ihm aus der Hand. Als die Polizei endlich eintrifft, weht im Garten noch die Geburtstagsfahne. Die Enkelin, die mit ihren Eltern in der unteren Etage wohnt, war am Vortag 18 Jahre alt geworden.

  93. #126 Freya- (05. Mrz 2017 12:31)

    Es gibt Gutmenschen auf Facebook die den Täter verteidigen.
    ———————————————–

    Freya, ich hab es weiter oben schon geschrieben : Solange es diese Blödmänner nicht selbst betrifft, wird sich auch an dieser selbstvernichtenden Art nichts ändern. Einige sind ja mittlerweile schon so behämmert, dass es schon weh tut. Und genau die werden hinterher am lautesten schreien, wenn es hier erstmal richtig rund geht.

Comments are closed.