„Islam – Ist Europa in Gefahr?“, das war das Thema, zu dem die JUNGE ALTERNATIVE Essen durch Stefan Keuter (kl. Foto l.), Sprecher der Jungen Alternative Essen, und seinen Stellvertreter Matthias Freutel am 3. März eingeladen hatte. Rund 100 Gäste folgten dem Aufruf und konnten sich über die beiden hochkarätigen Redner, den früheren Vize-Chef der Bild am Sonntag, Dr. Nicolaus Fest (r.), und den libanesisch-stämmigen Filmemacher und Regisseur, Imad Karim (Bildmitte), freuen.

(Von Ferdinand Gerlach)

Fest überzeugte durch klare Fakten und Benennung der Probleme des einfachen Bürgers. Immer wieder gab es Applaus und nickende Zustimmung der Zuhörer. Das Hauptzitat seines Vortrags über die Gefahren des Islams für Europa benannte er wie folgt: „Europa scheitert nicht am Euro, sondern am Verlust der Europäischen Kultur“. Singapur zum Beispiel, fuhr er fort, habe mangels Rohstoffen ein Kindergeldsystem eingeführt, das Familien mit akademischen Kindern verstärkt fördere. Der Staatschef sagte, da man keine Rohstoffe hat, muss man die menschlichen Rohstoffe fördern – und das sei nun mal die Intelligenz der Kinder. Fest weiter: Es gab erst zwei muslimische Nobelpreisträger und die stammen aus den amerikanischen Staaten. Die kulturelle Verbindung zu einem gelebten Islam sei zu bezweifeln. Gesellschaftlich sorge der Islam nur für Aufstände und Abbau von Werten und sei vergleichbar mit der katholischen Kirche vor Gallilei und Darwin – also vor der Aufklärung.

Dann übernahm Imad Karim, der die Zuschauer sofort mit seiner herzlichen Art begeisterte. Sein Hauptstatement war: „Deutschland ist für mich die Heimat meiner Werte!“ Unter anderem referierte er über ein Flüchtlingsforum bei Facebook, das er in arabischer Sprache eröffnete. Darin postete eine junge Frau, sie sei jetzt im freien Deutschland und zog vor laufender Kamera ihr Kopftuch aus und es erschien eine hübsche, junge, lebensbejahende Frau. Es gab zu diesem Posting 3.500 Kommentare. Er ließ die Zuschauer schätzen, wie viele Kommentare positiv zustimmend waren: SIEBEN! Fast alle Flüchtlinge kommentierten mit übelster Schimpfe und Hetze, bis hin zu Mordaufrufen. Das blieb bei den Essener Bürgern haften.

Beide Redner standen nach ihren Vorträgen noch für intensive Diskussionen lange für die Bürger bereit. Eine Frage an Nicolaus Fest war: Was wird die AfD, was werden Sie gegen den Beschluss der Islamkonferenz vom Zentralkommitee aus 50 Verbänden tun, dass sie den Artikel 116 erweitert haben wollen um Menschen, die in Deutschland leben? Er sagte: „Das muss verhindert werden, dass die Erweiterung des 116 zu Gunsten von Multikulti in Deutschland kommt.“

Ein Dank an die Junge Alternative, die eine wirklich interessante, weil hochkarätige Veranstaltung zu dem schwierigen Thema organisiert hatten.

» WAZ-Artikel zur Veranstaltung

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

56 KOMMENTARE

  1. Sorgen Sie dafür, das ich nicht als unterentwickelter Gutmensch mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörungen enden muss und ich werde sie wählen. Ansonsten nicht. Da habe ich mehr Angst vor als vor dem islamischen Extremismus.

    😉

  2. Entschuldigung OT
    Hat jemand fundierte Informationen warum heute in Weil am Rhein der Marktplatz mit Einkaufscenter evakuiert wurde und ein riesiges Aufgebot von Polizei und Feuerwehr den Parkplatz absperrte und die Menschen nicht zu ihren Autos dürften???

  3. Klappt doch mit einem angemietetem Raum für AfD Vorträge. Hat die Antifa gepennt? Oder ist sie überfordert?

  4. Man kann nur hoffen, dass auch Gutmenschen den Weg zum Vortrag schafften. Dennoch sind solche Veranstaltungen immer und überall wichtig. Schon alleine für den Zusammenhalt, aber auch für die Argumentation bei zukünftigen Diskussionen mit Nazikeulenschwingern.

  5. Richtig, und man darf es auch trotz allem nicht übertreiben mit der Abwehr!
    Imad Karim ist schon lange in Deutschland und hat in verschiedenen Essays seine durchaus positive Einstellung zu uns und unserer Kultur zum Ausdruck gebracht.
    Auch ich kenne jemanden, einen hochgebildeten und seit vielen Jahren mit seiner Familie hier lebenden Syrer, der nun wirklich keinen Anlass für Vorurteile und dergleichen gibt, was er auch täglich durch seine gesamte Lebensweise beweist.
    Es ist vielleicht nur 1% der eingewanderten Muslime, da bin auch ich sehr pessimistisch, aber es gibt diese positiven Fälle, und man sollte sich nicht so sehr verrennen, dass man sie nicht anerkennt.
    Auch Deutsche kann man nicht alle über einen Kamm scheren und sich klar machen, dass es auch unter unseren Landsleuten sehr, sehr unangenehme und abstoßende Vögel gibt.
    Es ist einfach primitiv, Pauschalurteile zu fällen!

  6. #4 Cendrillon (06. Mrz 2017 18:26)

    Das stammt nicht von mir! Verdammt noch mal. Wie ist denn sowas möglich?

  7. @PI-News

    Hier scheint was nicht in Ordnung zu sein. Doppelanmeldungen geht ja wohl nicht?

  8. #29 Babieca (06. Mrz 2017 18:53)

    Was ist hier los??? Mod???

    Mod: @Babieca und Cendrillon: evtl. ein Problem mit dem CMS. Wir kümmern uns drum

    Das ist nett!
    🙂

    Auch wenn diese Frage wieder von meinem Doppelgänger erzeugt wurde…

    MOD: Diesmal nicht, wir arbeiten dran.

  9. #34 Viper (06. Mrz 2017 18:56)

    #31 Viper
    Das war nicht ich!!!! Was ist hier los???

    ———————————————–
    Ich glaub‘ ich spinne. Jetzt auch bei mir. 31 ist von mir, 34 nicht.

    MOD: erledigt

  10. Imad Karim schreibtauf seiner Facebook-Seite: „Ich werde diese Woche noch gegen die WAZ gerichtlich bzw. vorerst anwaltlich vorgehen!

    Im verlinkten Artikel ist zu lesen:

    „Zwei der bundesweit schillerndsten Vertreter der Partei waren am Freitag Abend beim Essener Kreisverband zu Gast: der libanesisch-stämmige Filmemacher und Regisseur Imad Karim und der Berliner Publizist Nicolaus Fest.“

    Ich dazu:
    a)
    Ich bin und war nie bei der AFD.
    Ich stand und stehe in keiner vertraglichen Beziehung mit der AFD.
    Ich habe nie direkt oder indirekt irgendwelche materielle oder immaterielle Vergütung von oder durch die AFD oder einer AFD-nahen Organisationen oder Personen.

    Ich bin ein freier Journalist und seit über dreißig Jahren Staatsbürger dieses Landes, der im Rahmen seiner Staatsbürgerlichen Rechte gemäß Artikel 5 des GG Gebrauch macht und sich zu tagespolitischen Themen in Wort, Schrift und Bild äußert.

    Die Behauptung der WAZ stellt eine eklatante Fälschung in der Darstellung meiner Person in der Öffentlichkeit dar. Alles anderes sollen meine Anwälte klären.

    b)
    Die Bezeichnung „schillernd“ im Zusammenhang mit meiner Person empfinde ich als diffamierend und vom Verfasser des Artikels als tendenziös. Meiner Meinung nach müsste der Artikelverfasser für seine Behauptung des „Schillerendes“ Belege vorlegen.

    Wichtig:
    Ich werde im Zusammenhang mit (a) meine Anwälte beauftragen, gegen die WAZ gerichtlich vorzugehen.

    Weiter heißt im Artikel:
    „Fest und Karim spielten sich jedenfalls unbehelligt die Bälle zu, wobei sie zwischen Islam und politischen Islamismus nicht zu trennen bereit sind.“

    Ich dazu:

    a)

    Nicht nur wir die Referenten kennen diese Trennung nicht, sondern die 1,7 Milliarden Muslime ebenfalls. Für Erdogan stellt diese Unterscheidung ja sogar eine Beleidigung des Islam dar.

    b)

    Die Tatsache, dass ich als arabischer Moslem geboren bin, der seit vielen Jahrzehnten den Weg des Agnostikers (religionsfrei) gehe, habe ich das legitime Recht, mich mit meinem kulturellen Erbe auseinanderzusetzen. Hierfür brauche ich weder vom Verfasser des WAS-Beitrages noch vom irgendjemanden eine vorherige Genehmigung.

    Andere im Artikel gemachte Behauptungen könnte ich ebenfalls komplett revidieren. Dass die Gäste der Veranstaltung mit überwältigender Mehrheit demokratisch gesinnt sind, haben sie durch ihre Fragestellung mehrmals bewiesen.

    Sucht der Autor nach Neigungen zu antisemitischen Verschwörungstheorien, könnte ich ihm sehr behilflich sein. Solche antisemitische verklärte Weltbilder findet er reichlich unter vielen Muslimen, denn ich bin als Moslem geboren und weiß, wovon ich rede.“ https://www.facebook.com/profile.php?id=100004832569316

  11. #42 Cendrillon (06. Mrz 2017 19:03)

    Babieca zu faken ist unmöglich

    wegen ihres unnachahmlichen Stils selbstredend.

    Hoffentlich ist der Eindringling (wäre ein merkwürdiger Softwarefehler) auf diesen Thread beschränkt. In anderen Threads habe ich nichts gefunden.

  12. @#18 Cendrillon (06. Mrz 2017 18:41)
    Die AfD braucht viele Stimmen. Da muss sie ein breites Bündnis schmieden.

  13. @ #43 Owethu Palesa (06. Mrz 2017 19:05) :
    Was ich Scheiße finde, dass er wieder auf das Hilfsmittel („Ich als Moslem darf den Islam kritisieren“) zurückgreift.
    Dürfen jetzt Nicht-Moslems den Islam nicht kritisieren?

  14. “Islam – Ist Europa in Gefahr?”
    —-

    Ja, sogar mehr als das, die Gefahr ist naemlich schon vorueber und der Notfall eingetreten !

  15. Warum in Gottes Namen nur 100 Zuhoerer?
    Von einer Grosstadt wie Koeln, haette man 1000 besser 10 000 erwarten koennen.

    Diese Stadt tanzt ihren letzten Tanz auf dem Glatteis, Fussball, Karneval, Reisen, Shoppen gehen natuerlich vor,

    fuer etwas Zeit sich mit seiner Zukunft zu informieren, sich bei den Patrioten einzureihen reicht es nicht.

    Verkommenes, dekadentes Westeuropo, da fehlt ein Ereignis, das Euch wieder bescheiden werden laesst.

  16. Wenn man sich die Kommentare in WAZ durchliest, dann kommen einem Zweifel, an der geistigen Gesundheit so mancher dieser Relativierer, welche einfach nicht erkennen wollen was real passiert. Denen es absolut egal scheint, dass sich Europa in ein islamischen Sumpf verwandelt. Es ist denen auch noch mehr, als egal, dass unsere Werte mit Füßen getreten werden und diese islamischen Vollpfosten sich nicht nur nie integrieren, nein dass diese meinen unsere Länder in islamische Kampfegebiete verwandeln zu müssen.
    Was soll man solchen linken, denkgestörten Dumpfbacken nur sagen, die überhaupt nicht fähig sind einen egesunden Menschenverstand ihr Eigen zu nennen? Da kann man gleich bei einer geschälten Gurke versuchen Überzeugungsarbeit zu leisten, wobei diese wenigstens nicht noch meint Recht zu haben, wie diese Vollpfosten, die Toleranz und Intelligenz verwechseln.

  17. #45 NieWieder (06. Mrz 2017 19:07)
    „breites Bündnis „.“

    Muß dieses Regime-Sprech eigentlich sein? Ich kann das nicht mehr hören ohne einen mittleren Haßanfall zu kriegen.

  18. #@ 37 … (06.März 2017 18:87)

    Eine sogenannte Kanalratte.
    Wie kann man sich mit solchem „Namen“ hier überhaupt anmelden ??

    #@ 48 froschy ( 06.März 2017 1947)

    Auch dieser Kommentar scheint mir komisch (ist es froschy wirklich), bis eben war der „user“ @ 37 nämlich noch da.

  19. Adolf Höcke und Eva Petry –
    wann ist Hochzeit?
    Ich komme mit Olivia Jones.
    Ich meinte natürlich Oliver 😀

  20. #@ 42 „froschy“ (06.März 2017, 19:47)

    Achtung-Achtung !!!

    Der/die Typen scheinen wirklich unter jedem „Namen“ hier rein zu kommen.
    Melde mich auch vorübergehend ab.
    Das ist evtl. gewollt.
    Aber egal-möchte auf jeden Fall ausschließen, das Dreck unter meinem Pseudo veröffentlicht werden könnte.
    Könnte ja durchaus auch passieren, wenn man gar nicht auf dem Forum ist, es also gar nicht merkt und so nicht mal für Richtigstellung sorgen kann.
    Das wäre wirklich nicht gut.
    Bitte unbedingt Sicherheitsstandards überprüfen !!!
    Das ist gezielte Verunsicherung von außen.

  21. # @ Ger ( 06.März 2017 20:22)

    Bin es doch nochmal.
    Bei der letzten Mail sollte es heißen @ 31, Datum und Uhrzeit stimmen aber.

    So, bis demnächst.
    Ach so A.H., nur so,hier ist ja auch computertechnisch so einiges möglich-vielleicht sieht man sich mal…wäre doch schön.

  22. 14-jähriges „afghanisches Multitalent“ ist bereits seit dem 11. Lebensjahr kriminell aktiv – eine „Bereicherung“ für Österreich:

    „Seit seinem elften Lebensjahr hat ein 14- Jähriger aus Linz 22 Überfälle und etliche andere Straftaten begangen. Auch als Teil einer Jugendbande verübte der junge Afghane mit Freunden 65 Delikte, die mit insgesamt 60.000 Euro Schaden zu Buche schlagen. Belangen kann man ihn allerdings für fast nichts, denn er wurde erst im Dezember 14 Jahre alt und strafmündig. Seither hat er allerdings bereits vier Wochen im Gefängnis verbracht.

    Nach wochenlangen Ermittlungen konnte die Polizei am Montag eine Jugendbande ausforschen. Haupttäter sind demnach der 14- Jährige und ein 15- jähriger Rumäne, sie wurden festgenommen. Neben 39 Einbrüchen, elf Diebstählen von Autokennzeichen und etlichen Sachbeschädigungen, bei denen unter anderem 22 Kfz- Reifen zerstochen wurden, geht auch ein Überfall auf das Konto der Burschen.

    Brutales Vorgehen bei Raubüberfall

    Als sie eine Trafikantin beobachteten, die gerade einen Zigarettenautomaten nachfüllte, fiel ihnen das teure Auto der Frau auf. Der 14- Jährige versetzte ihr mit einem Schlagring einen Hieb ins Gesicht, der andere trat auf sie ein, bis das Opfer zu Boden ging. Dann nahmen sie der verletzten Frau den Wagenschlüssel ab und wollten das Fahrzeug starten, was sie aber nicht schafften.

    14- Jähriger war der Polizei nicht unbekannt

    Der junge Afghane selbst war bereits mit elf Jahren bezüglich Straftaten aufgefallen. Laut Ermittlern hat er bereits 22 Raubüberfälle am Konto, sieben davon wurden mit Waffen – meist einem Messer – verübt, berichtete Abteilungsinspektor Franz Siegl.

    Ende Dezember sei der Bursch nun aber 14 Jahre alt geworden, erklärte Siegl. Seither sei er bereits zweimal in U- Haft genommen worden und habe beide Male 14 Tage hinter Gittern verbracht – einmal davon wieder wegen eines Überfalls. Das Jugendamt ist zwar über das kriminelle Treiben des Buben längst informiert, aber „keiner wird ihm Herr“, heißt es.“

    http://www.krone.at/oesterreich/14-jaehriger-veruebte-bereits-22-ueberfaelle-seit-11-lebensjahr-story-557564

  23. #35 Cendrillon (06. Mrz 2017 20:01)
    #37 Cendrillon (06. Mrz 2017 20:06)

    Das war wieder die hier eingedrungene Zecke, die einige Accounts gehackt hat bzw. aus irgendeinem Grund hier unter verschiedenen Accounts posten kann.

    Zecken sind glücklicherweise relativ einfach zu erkennen. Zeckenhirne besitzen nicht mehr als 20 Neuronen mit eher mässigen Verschaltungen und sind nicht in der Lage komplexe Satzkonstrukte zu bilden, die über ein Minimum an Sinn und Inhalt verfügen.

  24. #26 NieWieder (06. Mrz 2017 19:10)

    @ #43 Owethu Palesa (06. Mrz 2017 19:05) :
    Was ich Scheiße finde, dass er wieder auf das Hilfsmittel (“Ich als Moslem darf den Islam kritisieren”) zurückgreift.
    Dürfen jetzt Nicht-Moslems den Islam nicht kritisieren?

    Er bezeichnet sich ja selbst nicht als Moslem.
    Agnostiker war seine Selbstzuschreibung.
    Natürlich darf jeder den Islam, das Christentum oder sonst etwas kritisieren. Denke nicht, daß er das irgend jemanden in Abrede stellen würde.
    Ist aber nicht verkehrt, wenn jemand tiefere Kenntnisse vorweisen kann und dazu noch Muttersprachler ist.

    Gruß
    Typhoeus

  25. Germany’s Jihad on Freedom of Speech

    Germany’s police and legal systems, which took weeks to prosecute anyone in the city of Cologne in the wake of the New Year’s Eve mass sexual assaults, and then closed most of the cases after a year-long investigation, immediately swung into action against a group of small-town revellers.

    In Merkel’s Germany, you are allowed to walk free after setting fire to a synagogue, but not for mocking the Chancellor’s „sacred“ refugee policy.

    While German police are busy raiding homes across the country and targeting citizens who write „hateful“ or „offensive“ Facebook postings, mosques in German are openly preaching anti-Semitism and ISIS-style jihadism.

    https://www.gatestoneinstitute.org/10013/germany-freedom-of-speech#.WL25NiAFFMY.twitter

  26. @ #38 Ohnesorgtheater (06. Mrz 2017 20:19)

    Dafür ist jetzt ein Halbtürke der neue Sprecher für die AfD BaWü! Tolle Steigerung. Hoffe mal, der ist kein trojanisches Pferd für die Türkei.

  27. „Ein Dank an die Junge Alternative, die eine wirklich interessante, weil hochkarätige Veranstaltung zu dem schwierigen Thema organisiert hatten.“

    PI, es ist kein schwieriges, sondern ein höchst einfaches Thema!

  28. Ferdinand Gerlach:

    Eine Frage an Nicolaus Fest war: Was wird die AfD, was werden Sie gegen den Beschluss der Islamkonferenz vom Zentralkommitee aus 50 Verbänden tun, dass sie den Artikel 116 erweitert haben wollen um Menschen, die in Deutschland leben?

    Da müsste man erstmal wissen, wer diese „Islamkonferenz vom Zentralkomitee“ ist. Oder ist das „Impulspapier“ der „Migrant*innenorganisationen zur Teilhabe in der Einwanderungsgesellschaft“ gemeint? Von einem „Beschluss“ ist dieser Quark aus dem Hause Özoguz gottlob weit entfernt.

    Gut, dass Karim öffentlich gegen den WAZ-Artikel Stellung bezieht, WAZ-Leser tun es im Übrigen auch.

  29. Nachtrag zu #49:

    Da fehlt eine Klammer: Imad Karims Stellungnahme zum WAZ-Artikel siehe oben #23 Owethu Palesa-

  30. #34 Lady Bess (06. Mrz 2017 19:58)

    Also der Höcke muss auch ein U-Boot sein.

    Schockierende Aussagen
    Höcke über Hitler: Es war doch nicht alles schlecht…

    Der Typ ist überhaupt nicht tragbar.
    Da kann die AFD tausendmal behaupten, daß sie eine konservativ-bürgerliche Partei sein will.
    Wenn es sich anhört wie Nazi , wenn es riecht wie Nazi , wenn es sich anfühlt wie Nazi , dann ist es wohl auch Nazi.

    Er soll erst einmal glaubwürdig die „Landolf Ladig“-Geschichte aufklären. die stinkt doch zum Himmel.

    Dieses notorische Kokettieren mit rechten Codes, dieses permanente Herumtreiben in rechtsextremen Gefilden, irgendwann muß die Partei sich entscheiden, ob Sie einen ernsthaften Beitrag zur Rettung unseres Landes beitragen möchte, oder ob sie nur eine Neuauflage von NPD , REP , DVU oder anderen sein will.

    Dann soll die Partei sich doch mal gerade machen, und zeigen, wessen Kind sie wirklich ist. Dann haben die bürgerlichen Mitglieder der Partei wenigstens Klarheit und können sich zurückziehen. Der übrigbleibende Rest der Partei kann dann ja ganz „Bewegung“ sein.

    Das entwickelt sich doch nur noch in Richtung Trauerspiel.
    Gauland ist doch auch eine einzige Enttäuschung. Der kam ganz honorig aus der CDU und ist nun zum Schutzpatron für Radikale geworden. Die ganze bürgerliche Pose ist doch überhaupt nicht mehr glaubwürdig, vielmehr zum Fremdschämen.

    Gruß
    Typhoeus

  31. Die AfD hat die Islamkritik zu einem ihrer Hauptthemen gemacht.

    Was wollen wir eigentlich mehr???

  32. Bzgl. Höcke / AFD:
    Sollte sich Höcke tatsächlich sinngemäß – wie von Wallstreet-Journal-Journalisten behauptet – über Hitler in der Art geäußert haben, dass man da ja nicht alles „schwarz und weiss“ sehen dürfe, ist der Mann für die AFD nicht mehr tragbar.
    Natürlich kann und sollte man geschichtliche Vorgänge differenziert betrachten, und es sollte in diesem Land jedem unbenommen sein, eine eigene Meinung zu haben, auch wenn sie kontrovers ist, soetwas sollte man in einer Demokratie ertragen können.

    Aber Höcke spricht eben nicht nur als Privatmann mit einer Privatmeinung, sondern er vertritt eben auch nach außen auch eine politische Partei, von der sich viele in Deutschland endlich wichtige Veränderungen erhoffen.

    Nur noch wenige Monate bis zu einem entscheidenden Wahlkampf, der wichtige Weichen für die Zukunft stellen wird, und es gibt weissgott gewaltige Probleme in diesem Land, die einer dringenden Lösung bedürfen – und dieser Mann hält es nun tatsächlich gerade für geboten und wichtig, über Holocaust-Mahnmale und Adolf Hitler selbstgefällig zu sinnieren und dadurch grosse Angriffsflächen zu erzeugen und der Partei im Wahlkampf zu schaden?

    Unsere Bundesregierung begeht fortlaufend Rechtsbrüche, die dieses Land auf viele Jahrzehnte massiv schädigen dürften – und Höcke hält es gerade für wichtig, über Hitler – den Anführer einer der größten sozialistischen Verbrecherbanden – mitzuteilen, man dürfe ihn nicht nur schwarz und weiss sehen?

    Höcke mangelt es offenkundig erheblich sowohl an Verstand als auch an Teamgeist und Disziplin.

  33. #20 Heimkehrer (06. Mrz 2017 18:54)
    Bald haben sie es geschafft:

    http://www.swr.de/swraktuell/bw/migration-und-bildung/-/id=1622/did=19048792/nid=1622/1xyobxs/
    ———————
    Den Eltern von Kindern, die nicht richtig Deutsch sprechen können und Förderbedarf haben, soll das Kindergeld gekürzt werden.

    Ich muß meine Zähne auch bezahlen, wenn sie mir ausfallen, weil ich zu faul bin, sie zu putzen.

    Stop mit der Vollkaskomentalität. Geht den Südländern ans Portemonnaie. Das ist der einzige Bereich ihres Körpers, der sensibel ist.

  34. „Gesellschaftlich sorge der Islam nur für Aufstände und Abbau von Werten und sei vergleichbar mit der katholischen Kirche vor Gallilei und Darwin – also vor der Aufklärung.“ – so wird Nicolaus Fest zitiert.

    Das ist linke Geschichtsschreibung und ein Vergleich mit dem Islam hat auch die Katholische Kirche vor der Aufklärung nicht verdient. Gewiss gibt es viel an der alten Kirche zu kritisieren, vieles – darunter die Kreuzzüge – wird in Lügenpressemanier vereinfacht und aus dem historischen Zusammenhang gerissen und moralisch aufgeladen. Welche Werte wurden abgebaut? Das Gegenteil ist der Fall, unsere Werte kommen aus der christlichen Vergangenheit, die Aufklärung konnte in keiner Gesellschaft der Welt entstehen außer in der mitteleuropäischen christlichen. Nur die ehemals katholische, christliche Gesellschaft war zur Selbsterneuerung fähig.

  35. Gespräch Hamed Abdel-Samad mit Imad Karim:

    Abdel-Samad ist nach wie vor Moslem und würde die AfD nicht wählen. Er glaubt immer noch an einen „moderaten“ ISlam, weiß aber doch wohl genau, dass es diesen nie geben wird.

    Karim ist aus dem ISlam ausgetreten und hat die AfD gewählt.

    https://www.youtube.com/watch?v=ZpOtpgPoajQ

    (ab 10:12)

  36. Beide, Nicolaus Fest und Imad Karim, sind außerordentlich wichtige Intellektuelle, die ihren Weg zur AfD gefunden haben!
    Ich gehe mal davon aus, dass dazu nicht unbedingt Deutschtümeleien von Höcke und Co. beigetragen haben – gegen dessen betriebenen Ausschluss ich freilich ganz entschieden bin -, sondern die Erkenntnis, dass die AfD einzige Oppositionspartei weit und breit im Lande ist, und die einzige politische Kraft, die gegen die ISlamisierung steht!

    Fest ist, wie sein Vater, der in den 1970ern den bis heute unübertroffenen Bestseller „Hitler. Eine Biographie“ geschrieben hat, Konservativer, während Karim als libanesischstämmiger Journalist in deutschen Medien schreibt und ehemals bekennender Linker ist (aber kein zweiter Yücel!) – der ISlam spielte nämlich bei Karim kaum eine Rolle, wie bei vielen anderen Arabern, Türken, Persern und Kurden, die als Intellektuelle in den 1960er und 70er Jahren in die Bundesrepublik kamen.

    Umso deutlicher kann Karim das Mobbing und die Ausgrenzug beschreiben, die er als ISlamkritiker, der den ISlam kennt und seine Sprache spricht, durch links-grüne „Kollegen“, die heute mehrheitlich die Lügen- und Lückenmedien mit ihrem Tendenzjournalismus dominieren, erfahren hat.
    Karim kann auch nur vor der Naivität gegenüber dem ISlam warnen, die uns jetzt auch im Zusammenhang mit Merkels Willkommensdiktatur überall begegnet.
    Gerade wieder hat der unerträgliche Bischof Marx seine von ihm idiotengleich geführten Schäfchen auf die „Flüchtlinge“ eingeschworen, die er uns weiterhin als „Opfer“ verdealen und nahelegen möchte, und nicht als Bedrohung und Besatzung, die sie faktisch sind!

    Ob nur Naivität oder ganz handfeste Interessen das politische und mediale – und wie wir täglich sehen und hören können, auch das klerikale – Negativ-Establishment „treiben“, kann man fast selber beantworten, wenn man immer mehr kopfverschleierte Muselweiber ihre Kinderwägen durch unsere Straßen schieben sieht, zu Tageszeiten, an denen „unsere Muttis“ arbeiten müssen.
    Ich würde mal sagen, Naivität war noch vor zwanzig Jahren ein mögliches Motiv, was jetzt die „Eliten“ treibt, ist böser Wille.

    Kein Wunder, dass gerade wieder Sozen, Grüne und Linkspartei lautstark „Wahlrecht“ (und verschärfte Einbürgerungsprocederes) für ihre muslimische Klientel fordern, nachdem ihnen vor allem die Arbeiterschaft ähnlich gehäuft wegläuft, wie damals in der DDR der SED abtrünnige Bevölkerungen, denen Honecker und Co. „keine Träne nachweinten“! Heute reden linke Apparatschiks von „Pack“ und „Mischpoke“ „Dunkeldeutschlands“…
    Diese Abtrünnigen sollen möglichst schnell durch Muselmänner und -frauen als „Neubürger“ und neues „Wahlvolk“ ersetzt werden!

    Dass gerade massenhaft Türken und Kurden in unserem Land überdeutlich machen und demonstrieren, dass sie hier – deutsche und doppelte Staatsbürgerschaften hin oder her -, nie angekommen sind und ihre Loyalitäten den primitiven politischen Strukturen in ihrer türkischen Konfliktregion gelten, wobei die Erdogangegner von PKK bis Güllenewgung, kaum „besser“ sind als die Parteigänger des Erdoganfaschismus, ärgert die Multikultis wortwörtlich rot und grün!
    Dass nämlich die Einbürgerung von Muselmännern und -frauen deren „Integration“ dienlich sei, wagt im Moment nicht einmal ein dummdreister Pfaffe zu behaupten, selbst wenn er Marx heißt!

    Die Bilder von „engagierten“ und fanatisierten Türken und Kurden, die sogar die ÖR-Medien zeigen müssen, wurmen die Multikultaralisten noch mehr als die bedrohliche Tatsache, dass Erdogans Faschismus und dessen ebenfalls extremistischen Gegner unser Land als Schauplatz ihrer archaischen und gewalttätigen Auseinandersetzungen betrachten und nutzen!

Comments are closed.