US-Präsident Donald Trump hält an diesem Mittwoch abermals eine Kundgebung ab – diesmal in Nashville im Bundesstaat Tennessee. Das teilte sein Team am Donnerstag mit. Die jüngste dieser Veranstaltungen nach Trumps Amtsantritt am 18. Januar war in Melbourne in Florida (PI berichtete).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

39 KOMMENTARE

  1. ‚3 WNN

    ab 20:15 gibt es eine Sondersendung auf Phoenix..

    Ansonsten kann man ja auch holländische Sender über Internet empfangen

  2. Es ist sehr hilfreich eigene Fernsehkanäle bzw. Übertragungskapazität zu besitzen. Vor allem angesichts der aggressiven Hetze z.B. gegen Geerd Wilders, die gerade im Merkelsmann-TV (RTL-News) verbrochen wird.

  3. Danke, Lisa. Ja, stimmt. Phoenix wahrscheinlich am besten. NL verstehe ich leider nicht. Obwohl: irgendwie versteht man diesen Singsang doch zu 70%.

  4. Wilders soll angeblich „gegen den Islam Stimmung machen“, so das ZDF.

    Keine Sorge, liebes ZDF, das macht der Islam ganz von alleine … mit seinen täglichen Untaten.

  5. Trump’s Botschafter in Moskau ein Putin Kritiker….Waffen nach Saudi-Arabien…usw.

    Na, mal schaun was noch so rum kommt.

  6. #9 Marie-Belen (15. Mrz 2017 19:02)

    Ich freu´ mich auf die Rede!

    Die Musik macht gute Laune.
    ………………………………….
    Vorhin haben sie den „Ritt der Walküre“ von Richard Wagner gespielt.

  7. Er hält die lange Rede frei, ohne Vorlage! Daran können Sie erkennen, es ist wahr was er spricht! Es ist alles in seinem Kopf, eine Vision, die er realisiert, von einem besseren Amerika!!!

  8. Trumps Rede kann gar nicht besser sein als die 8 min Rede von Meuthen weiter unten.

    Sehr empfehlenswert!

    Besonders gut:
    Schulz und Merkel machen aus Deutschland einen Schurkel-Staat.

    Chapeau!

  9. #14 Namenlose (15. Mrz 2017 19:47)

    Ich hätte so gerne einen deutschen Trump. Der macht, was er versprochen hat.

    Martin Schulz ist das mal nicht. Soviel kann man ja gar nicht machen als wie der verspricht.

  10. und nun hören und sehen Sie sich doch einfach mal eine Propagandaveranstaltung der Ganzlinken, der Halblinken, der Grünen und der Schwaaaarzen an.
    Falls es auch noch ein bisschen Mehr sein darf, dann ziehen Sie sich vielleicht auch noch Veranstaltungen rein von irgendwelchen Eiertollas und sonstigen Köterrassen.

    Nur diejenigen die schon vor paar hundert Jahren über den Teich gemacht haben, haben alles richtig gemacht.

  11. Der Offene Brief des Brigadegenerals a. D. Reinhard Uhle-Wettler

    Die in Gang gesetzte Auflösung von Volk, Nation und Kultur ist bald unumkehrbar

    „Nun hat es den Anschein, dass der letzte Akt der deutschen Tragödie angebrochen ist. Die von außen in Gang gesetzte Masseneinwanderung nach Deutschland führt durch seine grenzenlose Vermischung zu einer ethnischen, kulturellen und religiösen Auflösung von Volk, Nation und Kultur, die bald unumkehrbar ist. Das Zentrum Europas verwandelt sich in einen undefinierbaren ‚melting pot‘. Die Frage ist, ob Europa den Willen und die Kraft hat, dieser Destabilisierung des Zentrums, die sich zur Gefahr für den ganzen Kontinent entwickelt, energisch entgegenzutreten.“

    http://ef-magazin.de/2017/03/14/10681-aufloesung-deutschlands-der-letzte-akt

    Es wird Zeit, denen die diese Suppe kochen, in genau diese zu spucken. Zielgruppe sind alle die, die Profite machen und ein Interesse an der Zerstörung unseres Landes haben. Lasst sie teilhaben am Erfolg und entledigt sie ihres Vermögens. Nehmt, was euch gehört!

  12. ot

    Hier, hört euch mal diesen Irrsinn an…..

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/trauerfeier/herne-trauerfeier-50853110.bild.html

    Um 17 Uhr begann die Orgel zu spielen. Angehörige, Freunde, Nachbarn, Mitschüler und Lehrer hörten die Ansprachen von Superintendent Reiner Rimkus und Pfarrer Michael Thoma.

    Auch eine muslimische Theologin sprach. Viele Kinder an Jadens Schule sind Muslime.

    Die Motive des Messer-Freaks waren wohl Frust wegen Jobabsagen und der Verlust des Internetanschlusses.
    Marcel Heße bezeichnet sich selbst als internetsüchtig.<<

    Irre, wie können die Eltern sowas zulassen??

    ..

    ttp://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Herne-trauert-um-die-Opfer-des-Zweifachmords

    Auch Rocker der Gruppierung „Bandidos“ nahmen an der Trauerfeier teil.
    Sie fuhren mit Motorrädern vor, etwa zehn erschienen in Kutte. Der Stiefvater von Jaden ist nach Angaben des Anwalts der Familie, Reinhard Peters, Mitglied der „Bandidos“ in Essen.
    Jaden soll an diesem Donnerstag beerdigt werden.<<

    http://www.spiegel.de/spiegel/unispiegel/afd-an-deutschen-unis-pro-kontra-zum-umgang-a-1135379.html

    Die AfD sorgt für Aufruhr an deutschen Unis: Funktionäre wollen im Hörsaal diskutieren, parteinahe Gruppen in die Hochschulparlamente einziehen. Studierende streiten, wie sie mit den Rechtspopulisten umgehen sollen. Ausgrenzen oder mit Argumenten entgegentreten – für AfD-Beobachter Häusler gibt es nicht die eine richtige Strategie:
    "Die AfD bedient sich eines rechten Populismus, der deutlich diskriminierende Tendenzen aufweist. Ein normaler Dialog ist mit ihr nicht möglich, sie ist an Austausch nicht interessiert", sagt der Sozialwissenschaftler. Trotzdem sei auch vollständige Ablehnung nicht hilfreich: "Ihren Bekanntheitsgrad steigert die Partei auch, wenn sie ausgegrenzt wird und sich dann als Opfer präsentiert."

    Welches Vorgehen ist im Einzelfall also das richtige – oder zumindest das kleinere Übel? Der Sprecher der Uni Köln, Patrick Honecker, sagt: "Die Universität ist ein Ort des freien Wortes. Solange eine Partei nicht verboten ist, werden wir ihre Teilnahme an Veranstaltungen zulassen."

    Unter den Studierenden scheint eine einvernehmliche Lösung nicht möglich. Beide Seiten – jene, die die AfD vollständig aus der Uni verbannen möchte, und jene, die sie im Dialog konfrontieren will – halten jeweils ihre Strategie für die einzig richtige.
    << Damit haben die Antifa und die entsprechenden Studierenden der Hochschule und den Studierenden einen Bärendienst erwiesen. In einer Demokratie hat jeder das Recht auf freie Meinungsäußerung. Wenn man das nicht akzeptiert, dann handelt man entgegen demokratischer Grundsätze. (Was aber schon immer ein Problem der Antifa und ihrer gelebten Gewaltkultur war, alles zu bekämpfen und niederschreien zu wollen) Man kann gegen Andersdenkende demonstrieren, sie ignorieren, sie aber mundtot machen zu wollen führt niemals zum Erfolg, damit demonstriert man nur die eigene Ohnmacht. In einer Posiumsdiskussion hätte man die Möglichkeit gehabt, die verschiedenen Positionen kritisch zu beleuchten und dadurch zu differenzieren. Diese Möglichkeit ist jetzt verspielt. Schade!<<
    << überzeugend hat die linkspopulistische Seite hier wieder gezeigt, dass sie im Grunde genauso antidemokratisch sind wie die AFD. … "für AfD-Beobachter Häusler gibt es nicht die eine richtige Strategie:

    "Die AfD bedient sich eines rechten Populismus, der deutlich diskriminierende Tendenzen aufweist. Ein normaler Dialog ist mit ihr nicht möglich, sie ist an Austausch nicht interessiert", sagt der Sozialwissenschaftler." Wo AFD steht, kann man auch Antifa schreiben.<<

  13. Wie auch die NL-Wahl für Wilders ausgehen wird: Seit Rotterdam ist der Liberale Mark Rutte als Supermann unterwegs, er wird dennoch wie weiland Guido Westerwelle in der realen Welt bruchlanden. Dafür werden seine Koalitionspartner wie D66 oder Grünelinke Sorge tragen. Alles weitere werden die Marokkaner und Türken besorgen, die lassen sich nämlich nicht wie die Ministerin mitsamt Kopfwindel über die Grenze in die BRD bugsieren.

  14. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/schweden-maenner-sollen-vergewaltigung-bei-facebook-gezeigt-haben-a-1138954.html

    ..

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Sehnde/Nachrichten/Senioren-in-Sehnde-fallen-auf-Enkeltrick-rein-und-geben-25.000-Euro-an-Unbekannten

    Er spricht Deutsch mit einem Akzent.

    ..

    ttp://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/milgram-experiment-fast-jeder-wuerde-auf-befehl-foltern-a-1138728.html

    Wie sich die Probanden verhielten, erschrak die Forscher: Nur ein Viertel äußerte während des Experiments Zweifel oder Unbehagen, nur acht brachen es ab. 72 der 80 Teilnehmer gingen bis zur höchsten Stromstufe.
    Ob sie glaubten, dass der letzte Elektroschock dem anderen Schmerzen zugefügt hat? Sie bejahten. Auch wenn Forscher den Schritt vom Labor zu Gewaltverbrechen als groß betrachten, zieht der Sozialpsychologe Tomasz Gryzb, der an der polnischen Studie mitwirkte, ein drastisches Fazit:
    „Ein halbes Jahrhundert nach Milgrams Originalstudie zur Unterwürfigkeit gegenüber Autoritäten ist eine überwältigende Mehrheit weiterhin willig, einen hilflosen Menschen durch einen Stromschlag hinzurichten.“ <<

    Mir fallen gleich mehrere Dutzend Namen ein, bei denen ich noch ganz andere Voltzahlen anlegen würde 🙂 🙂

    Bei ihr z.B. 🙂

    http://www.deutschlandfunk.de/hasskommentare-im-netz-diese-poebelei-wirkt-sich-auf-das.694.de.html?dram%3Aarticle_id=381264

  15. @ #20 Cendrillon (15. Mrz 2017 20:00) :
    Martin Schulze war ja wohl der größte Antideutsche in der EU.

  16. #29 VivaEspaña (15. Mrz 2017 20:23)

    Die Türken werden doch nicht etwa die Krankheitskostenübernahme durch unsere Versicherungen für die Angehörigen in der Türkei künftig zurückweisen und mit ihrem eigenen Geld für deren Gebrechen aufkommen !!!

    Wenn es stolze Türken wären, könnte ich mir das schon vorstellen.
    Aber es sind ja nur unverschämte Bettler.

  17. Die Arroganz dieses Prawda-Prantl ist wieder unerträglich.
    Soll er sein eigenen Reich gründen, wo alle Untertanen täglich seine großen Worten aufsagen müssen.

  18. #29 VivaEspaña (15. Mrz 2017 20:23)
    #24 Marie-Belen (15. Mrz 2017 20:10)

    OT

    Jetzt wird es ernst.

    .

    “Jetzt trifft es auch das Rindvieh“
    ——————————————————–

    Auauauaua….

    Als nächstes trifft es die thörkische „Erfindung“, die Tulpen.

    🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

  19. Interessant natürlich auch das „Bild-Setting“ im Hintergrund, wo meist bewusst Leute platziert werden, die irgendeine Zielgruppe ansprechen sollen.

    Hat Trump im Wahlkampf auch tw gemacht dass dort bewusst Frauen, Latinos oder ein Schwarzer platziert wurden, aber diesmal sieht man das, was wohl als amerikanische weiße (und meist männliche) WorkingsClass zu bezeichnen wäre.

  20. Da stimmt doch etwas nicht. Gestern(am Tag als Merkel eigentlich in Washington landen sollte) startete Donald Trump von Washington aus nach Detroit und heute schon wieder nach Nashville. Offensichtlich waren die Lande/Startbahnen superfrei. Hat etwa ARD und ZDF gestern Abend die Schneesturm-Aufnahmen aus einer alten Konserve gezeigt.
    Irgendetwas ist faul an der Verschiebung des Staatsbesuches von Merkel.

  21. Ich bin ein großer Fan der amerikanischen Country Music. Schon daher wäre ich in Nashville gerne dabei gewesen!

Comments are closed.