Was den Wert der weitverbreitetsten Thesen linker Vordenker betrifft, so kann man sicher konstatieren, dass die meisten davon der harten Realität nicht standhalten und somit reine Axiome bleiben. Was sich in der Theorie gut anhört, muss sich erst in angewandter Form beweisen. Man kann sie dann im Anschluss als grundsätzliche universale Erkenntnis übernehmen, oder aber bekämpfen. Über den Sinn oder „Un“- Sinn solcher Theoreme haben sich schon namhafte Philosophen vortrefflich gestritten. Nur der im übertragenden Sinne „belastende“ Besitz, dessen Pflege und Erhaltung die persönliche Freiheit etwas einschränkt und dessen Gegenbegriff das unverbindlichere „Eigentum“ darstellt, ist in der aktuellen Debatte hinsichtlich der gravierenden gesellschaftlichen Umwälzungen unserer angestammten Heimat von Belang. Insbesondere vor dem Hintergrund der grundgesetzlich zugesicherten Meinungsfreiheit, als auch der eigenen Flexibilität und letzten Endes auch vor der Courage, die erforderlich ist, um seine angestammten Rechte in der Allgemeinheit auch als „besitzender“ Nichtlinker einzufordern.

(Von Cantaloop)

Empirisch nachweisbar ist zumindest die Relation, dass je mehr Wohlstand ein Mensch in seinem Leben generiert hat, er umso zurückhaltender mit seinen gesetzlich verbrieften demokratischen Rechten, wie beispielsweise auch dem Demonstrationsrecht umgehen wird. Die Angst, das mühsam Erwirtschaftete wieder zu verlieren ist oftmals größer, als die Wahrung eigener Partikularinteressen. Auf (westdeutschen) Demonstrationen sind deshalb und auch gemäß eigener Wahrnehmung zumeist eher Mitbürger unterwegs, die ein überwiegend linkes Weltbild pflegen und auch schon deshalb nicht unbedingt zu den Leistungsträgern und „Besitzbürgern“ unserer Gesellschaft gehören mögen, jedoch sehr viel häufiger von ihren demokratischen Möglichkeiten der freien Meinungsäußerung Gebrauch machen. Jemand, der im juristischen Sinne nicht viel „besitzt“, kann im Umkehrschluss nicht in dem Maße für die von ihm (mit)-verantworteten „Kollateralschäden“ haftbar gemacht werden, wie jetzt ein Staatsbürger der in einer wertschöpfenden Mittelschicht unseres Landes zu verorten ist und darüber hinaus vielleicht noch über ein gut gefülltes Bankkonto verfügt. Das gebietet schon die Verhältnismäßigkeit.

Linke Krawallbrüder und aufgestachelte Muslime in den Großstadtschluchten am berüchtigten 1. Mai, die im Rahmen ihrer „politischen Willensbildung“ regelmäßig Schäden in mehrstelliger Millionenhöhe anrichten, für die leider oftmals der Steuerzahler aufzukommen hat, werden noch in den seltensten Fällen für ihr Tun haftbar gemacht. Wohingegen im Rahmen zahlreicher Pegida- oder auch AfD-Veranstaltungen viele beobachtende „Zaungäste“ mit Argusaugen und feinem Gehör darüber wachen, wer dort welche Reden hält, was deren genaue Inhalte sind, welche Plakate gezeigt werden und natürlich, ob man sie deshalb irgendwie anzeigen, verklagen, verprügeln oder sonst wie schädigen kann. Während es bei linksorientierten Rednern und Demonstranten eigene Rechtsbeistände wie beispielsweise die „Rote Hilfe“, oder auch den DGB gibt, die ihre Protagonisten mit Rat und Tat sowie finanzieller Hilfe unterstützten, so hat ein konservativ-liberaldenkender Citoyen im Falle einer rechtlichen Auseinandersetzung die aufkommenden Kosten gemeinhin selbst zu tragen, im ungünstigsten Fall auch seinen eigenen Krankenhausaufenthalt, oder auch sein abgebranntes Auto – falls er aus Versehen beutesuchenden „Antifaschisten“ in die Arme laufen sollte.

Und allein diese Tatsachen halten sehr viele Zeitgenossen mit gesundem Menschenverstand, die durchaus nicht mit den aktuellen Zuständen einverstanden sind, zuverlässig davon ab, ihr Gesicht in der Öffentlichkeit zu zeigen. Insbesondere dann, wenn man in einer beruflich exponierten Position tätig ist und sein eigenes Konterfei im Anschluss nicht unbedingt auf einer Indymedia–Seite erblicken will. Somit ist der vermögende und leistungsbereite Bewohner in diesem Punkt maßgeblich im Nachteil gegenüber seinem linkslastigen oder muslimischen Widersacher, der wesentlich freier agieren kann, da er in der Regel wenig bis gar nichts zu verlieren hat.

Und ohnehin steht das derzeitige Polit-Establishment nahezu geschlossen hinter den, oftmals mit Gewerkschaftsbussen herangekarrten, grünlinks-geprägten „Aktivisten“, auch dann, wenn diese mal wieder etwas über „die Stränge schlagen“, sich „Rangeleien“ mit der Polizei liefern, oder gar Plakate mit extrem unfreundlichem Inhalt kundgeben. Der Besuch von hochrangigen Ministern auf nachweislich linksextremistischen Antifa-Darbietungen bleibt jedoch in der Regel komplett folgenlos für diese – wohingegen ein falsches „Posting“ in den einschlägigen sozialen Medien einem Liberal-Konservativen Job, Reputation oder gar die gesamte bürgerliche Existenz kosten kann, sofern man dieses Risiko nicht bereits im Vorfeld einkalkuliert hat, wie es manche gutsituierte Autoren, wie beispielsweise Akif Pirincci, tun können. Man muss also erst eine Art von finanzieller „Rückstellung“ bilden, so wie sie auch jeder Unternehmer betriebswirtschaftlich einplanen sollte, bevor man als „Nichtlinker“ überhaupt öffentlichkeitswirksam politisch aktiv werden kann.

Für den überwiegenden Teil des wertschöpferisch tätigen Mittelstandes konservativer Prägung indes bedeuten diese Gegebenheiten in erster Linie jedoch eines; nämlich sinnbildlich den „Ball flachzuhalten“, was die eigene, systemkritische Meinung hinsichtlich aktueller politischer Geschehnisse anbelangt. Und zwar aus dem ganz einfachen Grunde, sich selbst, seine Familie und sein Eigentum wirksam schützen zu können. Alleine das „liken“ einer der AfD nahestehenden Seite bei Facebook & Konsorten, oder eines entsprechenden Artikels mit „nichtlinkem“ Inhalt kann schon für reichlich Unbill an Arbeitsplatz/Schule/Universität sorgen und konditioniert diese „andersdenkenden“ Menschen dahingehend, sich entsprechend vorsichtig zu verhalten, um ja nicht aufzufallen.

Ein sogenannter linker „Aktivist“ oder auch ein „Neuhinzugekommener“ indessen kann jeden anbrüllen, beleidigen, alles kurz und klein schlagen, Menschen öffentlich denunzieren, zur Gewalt aufrufen und noch viel mehr. Er ist im Grunde wesentlich „freier“ in seinem Handeln, als sein „besitzbelastetes“ Pendant auf der anderen Seite des politischen und gesellschaftlichen Spektrums. Diese Faktizität ist selbstredend weder gerecht noch fair aber überaus nützlich für die zwischenzeitlich weit nach links gerückte Regierung unseres Landes. So werden diejenigen, auf deren Arbeitsleistung und Eigentum der gesellschaftliche Wohlstand größtenteils beruht, perfekt zum „Stillhalten“ genötigt, da sie einfach zu viel zu verlieren haben, sollten sie den Wunsch verspüren „aufzubegehren“. Das ist Teil des Konzeptes. Bestenfalls noch konspirativ, oder hinter vorgehaltener Hand mit elaborierten Sprachcodes kann man sich äußern, wenn man dem Merkel-System, oder auch dem Islam kritisch gegenüber steht, stets auf der Hut, sich nicht zu weit aus dem Fenster zu lehnen und dadurch als „unmoralisch“ oder gar „menschenfeindlich“ zu gelten.

Ergo – in gewisser Weise belastet uns Besitz und Vermögen also durchaus. Und der phrasendreschende dunkelrote Kanzler-Anwärter Schulz würde dadurch mit seinen Umverteilungs- und Gerechtigkeitsfantasien gewissermaßen für eine Art von kapitalvernichtender „Gleichheit“ sorgen, in dem er versucht, nach und nach alle Einwohner des Landes, außer den Partei-Funktionären und deren Vasallen natürlich, gleich unvermögend zu machen – und somit im Umkehrschluss jedwede Opposition im Keim erstickt. Denn wenn alle derselben Meinung sind, weil es eben zu „problematisch“ erscheint, eine andere zu haben, sind wir genau dort, wo uns die Linksvisionäre und 68-er Pseudo-Revoluzzer schon immer haben wollten. Friede in den Hütten und Krieg in den „Palästen“.

Nur, ob dies im gesamtgesellschaftlichen Kontext positive Auswirkungen haben wird, muss sich erst noch zeigen.

Somit lässt sich folgende Konklusion ableiten; sollte der wohlstandsverwöhnte, *konservativ-liberal-rechts* geprägte Mittelständler nicht bald seine Komfortzone verlassen und sich wesentlich aktiver in den gesamtgesellschaftlichen Diskurs einbringen, so wird ihm irgendwann jede Möglichkeit dazu genommen. Die gewohnte und vertraute Freiheit wird schon derzeit immer mehr eingeschränkt – perfiderweise jedoch schleichend und augenscheinlich nur „zur eigenen Sicherheit, wegen Terrorschutzes etc.“, so dass es schon gewisser Anstrengungen und einer feinen Sensorik bedarf, um dies überhaupt zu registrieren.

Noch ist die heile Welt in Ordnung, in euren gepflegten Vorstadt-Neubau-Siedlungen, in den Privatschulen und sicherheitsüberwachten Einkaufszentren. Aber der (Leidens-) Druck in den weniger privilegierten Bezirken ist bereits sehr hoch – die Macht der dort noch lebenden Autochthonen jedoch sehr gering und deshalb sind diese auf den eigentlich großen politischen Einfluss ihrer gutsituierten, unlinken Landsleute angewiesen. Sofern diese den Mut haben, nicht mehr länger inkognito zu bleiben. Denn unsere neue Zukunft hat bereits begonnen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

162 KOMMENTARE

  1. den scheiss erzählen eunem immer leute die nichts haben und neidisch sind oder leute die einen nur verarschen wollen

  2. Also, ich habe noch nie einen Linken erlebt, der etwas gegen den eigenen Besitz hatte.

    Nur gegen den der anderen.

  3. #1 lorbas (23. Mrz 2017 21:34)

    “Besitz heißt: Verantwortung.”

    Albert Schweitzer

    Leider kommen viele Besitzende ihrer Verantwortung nicht nach, z.B. ihren Beschäftigten anständige, menschenwürdige Löhne zu zahlen.

    Und wie soll das weitergehen?

    Wenn die Besitzenden nach wie vor Einkommen aus automatisierter, volldigitalisierter Produktion erzielen können, wenn das Werkstück aus dem 3D Drucker kommt und für Millionen Besitzlose keine Arbeit mehr vorhanden ist.

    Werden dann die Besitzenden der Fabriken über Steuern die Besitzlosen mittragen?

    Oder haben die einfach Pech gehabt, sozusagen von Geburts wegen, weil sie die falschen Eltern hatten, die keinen automatisierten Produktionsbetrieb hatten um Einkommen zu erzielen?

    Wenn es durch Industrie 4.0 bald Millionen Entlassungen gibt, was passiert dann mit denen die Besitzlos sind und keine Arbeit haben?

    Millionen Neger kommen jetzt schon aus Afrika, die hier in Deutschland nicht arbeiten, sondern nur leben wollen. Finanzieren wir die dann auch alle etwa mit einem Bedingungslosen Grundeinkommen mit, dass aus der Wertschöpfung der vollautomatisierten Fabriken über Steuern finaziert wird?

    Wenn sich das in Afrika rumspricht, dass es in Deutschland bald ein bedingungsloses Grundeinkommen geben wird, weil die Arbeitsplätze wegdigitalisiert wurden, dann werden noch mehr Testosteron-Neger aus Afrika hier her kommen wollen.

  4. #4 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (23. Mrz 2017 21:50)

    #1 lorbas (23. Mrz 2017 21:34)

    “Besitz heißt: Verantwortung.”

    Albert Schweitzer

    Leider kommen viele Besitzende ihrer Verantwortung nicht nach, z.B. ihren Beschäftigten anständige, menschenwürdige Löhne zu zahlen.

    Das sind keine Besitzer, sondern z.B. Aktionäre, Profiteure, die in möglichst kurzer Zeit den maximalen Profit erzielen möchten.

    Der wahre Besitzer weiß den Wert und die Verantwortung, die daraus resulitiert und andelt dementsprechend.

  5. Es kommt drauf an was man besitzt! Ein Haus und Arbeit macht ein unfrei, eine Yacht und Geld macht heutzutage eher frei!

  6. Heute faselte ausgerechnet die gutgenährte Nahles etwas von Erben die leistungslos Wohlstand erwerben. Erst hat der Staat gierig einen großen Teil von dem Werten, die ich im Laufe meines Lebens aufgebaut habe, durch Steuern abgegriffen und wenn ich es dann an meine Kinder übergebe, von denen ich gleichen Einsatz für ihr eigenes Leben erwarte, dann wartet das linke Sozialistengesindel, um sich auch daran zu bedienen.

    Vererbter Haus- und Grundbesitz gibt den Kindern die Freiheit, sich nicht durch Kredite in dauerhafte Knechtschaft begeben zu müssen, wo man durch ein falsches Wort womöglich die Arbeit verliert und dann wirklich am sozialistisch gerechten Existenzminimum für alle angekommen ist.

    LINKESPDGRÜNE-Einheitsparteien versuchen diesen Weg zu beschleunigen, um am Ende als fürsorglicher Staat aufzutreten, der uns leider für eine nachhaltige Welt mit EEG-Umlage, Maut, Durchfüttern der Restwelt noch das letzte Hemd ausziehen muss.

  7. TV Hinweis heute / 22:15 / DDR2 Maybrit Illner
    „Türken in Deutschland –
    Spaltet Erdo?an das Land?“

    Komme gerade vom Wahlkampfauftakt der LKR
    („Lieber Aal-Konserven als Reformatoren“)
    mit ALFA-Bernd Lucke in der Ostseehalle Kiel.

    Na gut, es war ein beleuchteter Nebenraum,
    und 30p der 60 Zuhörer waren AFD-Mitglieder.

  8. Widerspruch erforderte stets Mut, Widerstand erst recht.
    Mitläufertum und Duckmäuserei dagegen ist bequem und lohnt sich meist sogar.
    In der Tat werden die Gestaltungsräume immer enger und das Risiko bei Widerstand steigt.

    Dagegen steht aber die später von Kindern, Enkeln oder von einem selbst gestellten Fragen:

    „Wie konnte es dazu Kommen?
    Wieso habt ihr das nicht bemerkt?
    Warum hat keiner etwas dagegen unternommen?
    Wie hast Du Dich verhalten?
    Was hast Du dagegen gemacht?
    Warum hast Du denn mitgemacht?“

    Um darauf einst gute Antworten zu haben, muss man heute sein Handeln ausrichten.
    Sei ein Weiser, ein Held, ein Narr oder ein Feigling.
    Sei ein feiger Held, ein närrischer Weiser, ein weiser Narr, aber bitte kein närrischer Feigling.

  9. Muslimische Pflegehelferin will keine Männer waschen: Gericht weist Klage gegen Kündigung ab.

    Weil eine muslimische Pflegehelferin keine männlichen Patienten waschen wollte, hat ihr Arbeitgeber sie entlassen – mit Recht, wie das Arbeitsgericht Mannheim entschieden hat. Es wies eine Klage der 40-Jährigen am Donnerstag ab.

    http://www.focus.de/finanzen/recht/mannheim-muslimin-waescht-keine-maenner-gericht-weist-klage-gegen-kuendigung-ab_id_6826546.html

    Die Muslim-Schnalle kann ja Autos waschen. Die Kuh will muslim-konform Extra-Würste gebraten bekommen. Natürlich halal.

  10. Macht Besitz wirklich unfrei?

    Sagen wir mal so, wer wenig besitzt, ist weniger erpressbar. Außerdem hängt das auch ein bisschen davon ab was man unter Lebensqualität versteht. Diese kann sehr individuell Wahrgenommen werden. Ich empfinde materiellen Besitz eher als Belastung.

    😉

  11. OT

    BESITZ ZIEHT NEIDER AN.

    SIND DIE BESITZENDEN SCHULD DARAN,

    DAß ES NEIDER GIBT?

    AUCH BESITZ DER ALLGEMEINHEIT

    WIRD VON VANDALEN NICHT GERN GESEHN

    UND BLEIBT DAHER NICHT LANGE SCHÖN:

    Rietberg (FK) – Gleich in zwei Nächten wurde das Gartenschaugelände in Rietberg von Randalieren aufgesucht. In der Nacht von Freitag (17.03.) auf Samstag (18.03.) wurde eine Behindertentoilette am Eingang Torfweg von bislang unbekannten Täter zerstört. Heizung, Wickeltisch, WC und Spiegel wurden herausgerissen und demoliert.

    Hierbei muss sich einer der Täter eine blutende Wunde zugezogen haben. Die Toilettentür steht offen und befindet sich innerhalb des Geländes. Weiterhin wurden in der Nacht Märchenfiguren und ausgestellte Fischfiguren erheblich beschädigt.

    Am frühen Dienstagmorgen (22.03., 01.00 Uhr) wurde der Kassenautomat, ebenfalls am Eingang Torfweg, aufgehebelt. Aus dem Automaten wurde eine größere Menge Münzgeld und Scheingeld gestohlen…
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3593203

    Diebstähle, Einbrüche, Raube wie Sand am Meer:
    http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/23127

  12. Der linke auf dem Foto, der Initiator einer Pseudoreligion namens Sozialismus/Kommunismus, ist für den Tod von >100.000.000 Menschen verantwortlich, die in seinem Namen hingemeuchelt wurden, um den neuen Menschen und seine neue Gesellschaft zu schaffen … Kamelpisse und Asche auf sein Haupt …

  13. Heute war in der „Tagespropaganda“ um 20 Uhr der Armutsbericht der Bundesregierung ein Thema, mit O-Ton A. Nahles (sprich: Anales). Mit Schulz sprechen die Sozen ja jetzt immer wieder von „Gerechtigkeit“, da fällt mir ja viel zu ein, ihr wisst schon… Und was fällt den Sozen ein? Die vererbten Vermögen, das sei ja so total ungerecht! Aha.

  14. #15 notar959 (23. Mrz 2017 22:24)

    Der linke auf dem Foto, der Initiator einer Pseudoreligion namens Sozialismus/Kommunismus, ist für den Tod von >100.000.000 Menschen verantwortlich, die in seinem Namen hingemeuchelt wurden, um den neuen Menschen und seine neue Gesellschaft zu schaffen … Kamelpisse und Asche auf sein Haupt …
    ————————————————

    100millionen?

    Das ist aber sehr wenig geschätzt,allein Mao soll mehr umgebracht haben.
    Es kommt auch drauf an welche Opfer man dazu zählt.Ich rechne alle Kriege der letzten 150 Jahre auf dem Konto von Rothschilds Cousin Marx-Engels und alle anderen Weltverbesserer.

  15. Besitz hin Besitz her, wer hinder denn einen
    gutsituierten Mittelständler in der Wahlkabine
    das Kreuz z.B. bei der AfD zu machen?

    Nein, ich glaube, vielen von unseren Mittbürgern geht es noch zu gut.
    Fußball, Saufen, Party und sich zwischendurch vom Fernsehprogramm einlullen lassen, und die Welt ist in Ordnung.
    Und das sind keine Klischees, dass ist das, was ich fast täglich in meinem Umfeld sehe.
    Sicher, es wird auch mal kritisch über Politik und Gesellschaft gesprochen aber ein wirkliches Umdenken kann ich dort nicht erkennen.
    Wie Susanne Kablitz sagte:

    „Dieses Land ist unrettbar verloren“.

    Und dem habe ich nichts hinzuzufügen.

  16. die Macht der dort noch lebenden Autochthonen jedoch sehr gering sei und deshalb sind diese auf den eigentlich großen politischen Einfluss ihrer unlinken Landsleute angewiesen.

    Sofern diese den Mut haben, nicht mehr länger inkognito zu bleiben
    —————

    Womit wir wieder bei Martin Sellner wären,der
    da fordert“ Die Isolation muss enden: durch Aktionen, durch offenes Auftreten auf der Straße,durch Vernetzung auf patriotischen Treffen..

    Was nutzt es,wenn hier 90.000 und mehr auf dieser Plattform sind und nicht mal 10% aus ihrer Wohlfühlecke rauskommen.

    Lesen mag mans auch nicht mehr,was so alles
    getan werden müßte…passiert ja nix.

  17. Bei Anne Will wird gefordert das in der Schule die türkische Geschichte und das Osmanische Reich statt der französischen Revolution unterrichtet wird.

  18. #9 georgS

    Oh, Du hast das auch gesehen – hatte ich nicht gelesen. Wollte darauf hinweisen, dass die Sharia Partei Deutschlands hoffentlich ihr eigenes Grab schaufelt: Mit dem lauten Posaunen von „Gerechtigkeit!“ zu solchem Schmonzes wie privates Erben bringt sie die Leute dazu, die tatsächlichen Defizite an Gerechtigkeit wahrzunehmen: Vor allem, den vom eigenen Volk sauer erarbeiteten Wohlstand an dahergelaufene Nichtsnutze zu verschleudern.

  19. Was mich an den Linken stört:
    1.) Sie sind antideutsch. Sie hassen Deutsche. Entsprechend handeln sie auch gegen Deutsche. Somit haben die im deutschen Staatsdienst NICHTS, aber auch GAR NICHTS verloren. So ähnlich wie ein Manager, der Siemens hasst, bei Siemens nichts verloren hat.
    2.) Sie wollen uns vorschreiben, was wir denken, was wir sagen und was wir tun sollen. Und ich steh nicht so auf linke Diktatur.
    3.) Sie tun so, als wären die Steuern ihr Geld. Ich habe nichts dagegen, wenn mit Steuern sinnvolle Dinge innerhalb Deutschlands gemacht werden. Aber ich habe keine Bock für diese linke Seilschaften zu zahlen.

  20. OT
    News NRW

    Mad Mamas dankbare Gäste, wertvoller als Gold:
    F;cklingsunterkunft in Mönchengladbach abgefuackelt:

    In Untersuchungshaft sitzt derzeit ein 21-Jähriger aus Somalia. Er ist dringend verdächtig, sein Zimmer in der Unterkunft angezündet zu haben. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung und versuchten Mordes eingeleitet. Bei der Polizei ist eine Mordkommission eingerichtet worden. Bereits am Mittwochabend soll es einen Streit unter Bewohnern gegeben haben. Der muss so heftig gewesen sein, dass die Polizei alarmiert wurde und drei Männer in Gewahrsam nahm. „Am Morgen haben wir alle zeitversetzt wieder entlassen“, sagt Polizeisprecherin Isabella Hannen. In der Unterkunft, so hätten Mitbewohner erklärt, habe der 21-Jährige dann mutwillig in seinem Zimmer das Feuer gelegt.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/moenchengladbach-ermittlungen-wegen-mordversuchs-nach-brand-in-asylheim-aid-1.6710316

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/brand/fluechtlingsheim-brennt-50973800.bild.html

  21. Mit Phrasen wie „Besitz macht unfrei“ meinen die Linkslinken aber was ganz anderes, da sollte man sich nicht vertun.
    In Wirklichkeit ist damit gemeint, es den einfachen Leuten wegzunehmen und an andere verteilen, nämlich an die Günstlinge der Linken, derzeit die friedliebenden Facharbeiter und Chancen. Natürlich abzüglich des Teils, den sie sich selbst in die Taschen stecken.

  22. OT:

    Bei maybrit illner erzählt gerade die türkische Tussi, auf deren Shirt ein „free deniz“ prangt, dass es besser wäre, in der Schule mehr auf die türkische Geschichte bzw. auf die Geschichte des osmanischen Reiches einzugehen, da ja schließlich der Hauptteil der Migranten – vielleicht meinte sie auch schon die Mehrheit der Schüler in der Klasse insgesamt… 🙁 – aus der Türkei kämen…

    Und keiner widerspricht! 🙁 Es ist zum heulen…

  23. Ich bin nun wahrlich kein Gegner von Besitz, sondern Kapitalist, sogar Verfechter des laissez-fair Kapitalismus.
    Trotz dessen habe ich 2015 angefangen mich zu minimalisieren und mehr minimalistisch zu leben. Nicht wegen diesem „Nachhaltigkeitsgequatsche“ oder aus Umweltschutzgründen, sondern weil der ganze belastende (und tatsächlich oft überflüssige) Kram bei dem uns bevorstehenden Bürger-/Terrorkrieg sowieso in die Grütze geht. Gut für die Psyche wer dann nur wenig auf seiner Flucht zurücklassen muss oder nur kleine gut transportable Wertgegenstände hat.
    Es dauert nämlich nicht mehr lange, dann sind wie Deutschen die Flüchtlinge, dank Merkel, NWO und Co.!
    Und kommt das Szenario nicht dann habe ich mit Minimalismus auch nicht schlecht gelebt und dem Staat mit jedem Euro den ich nicht ausgegeben habe auch 19 Cent MwSt. vorenthalten. Sehr befriedigendes Gefühl.

  24. @ #19 topspinlop (23. Mrz 2017 22:36) :
    Das hat die „französische“ Kulturministerin (Nordafrikanerin) auch schon gefordert (und teilweise umgesetzt):
    Nicht mehr die französische Geschichte soll in Frankreich unterrichtet werden, sondern die arabische Geschichte.

  25. Linke besitzen Freiheit. Die hat auch einen Wert. Verursachte Schäden kann man in Unfreiheit abarbeiten.

    Letztlich besitzen Linke auch Organe. Auch dafür gibt es einen Markt. Also ganz so mittellos sind sie zweifelsfrei nicht. Gerade mit Organen kann man den Menschen viel Gutes tun und genau das wollen doch die Linken. Wir sollten da ganz unkonventionelle Wege gehen und auch die letzten moralischen Schranken (i.S. der Linken) fallen lassen.

  26. #16 alles-so-schoen-bunt-hier (23. Mrz 2017 22:26)
    A. Nahles (sprich: Anales)

    HAHAHA

    😀 😀 😀

  27. Sorry, ich meinte natürlich Illner.

    #24

    Es ist echt zum heulen das keiner widerspricht. Aber wie auch wenn niemand aus der AFD eingeladen wird.

    Cem regt sich dann noch auf das die Medien in der Türkei gleichgeschaltet sind.
    Das es in Deutschland auch so ist Interessiert kein Schwein dort. Solange es die eigene gleichgeschaltete Meinung ist, alles gut. So geht Demokratie heute!

  28. @Lucky Luke:
    Zu Yücel fällt mir nur ein, frei nach seinem Artikel:
    „Das ist Inhaftierung von seiner schönsten Sorte. Um Yücel ist es nicht schade, was besseres als der findet sich allemal.“

  29. Illnes hat sich auch wieder einen „Experten“ geladen, der keinen fehlerfreien Satz sprechen kann, auf deutsch, aber uns erklärt, warum der friedliche und redliche Mordlem so schlecht auf uns zu sprechen ist.
    Schuld sind natürlich wir.

  30. niemand ist gehindert , durch Begabung , Fleiss , Können , Glück , Klugheit auf legalem Wege reich zu werden. — Wer das nicht schafft , ist selber schuld und warum sollten andere ihm helfen?

  31. Illner Illness macht ihrem Namen heute alle Ehre.

    Die Gäste sind alle derart krank in ihrer Meinung. Vor allem ist es wieder eine Sendung bei der man glaubt im Urlaub in der Türkei zu sein.

  32. Niemand ist gehindert , durch Begabung , Fleiss , Können , Glück , Klugheit auf legalem Wege reich zu werden.

    In einem freien Land sollte es so sein, in der Realität sieht das aber anders aus. Ich möchte nicht wissen wie viele begabte Deutsche z.B. durch dieses linksversiffte Bildungssystem kaputt gemacht werden. Und Fleiß wird bei der hohen Steuerlast auch nicht gerade belohnt.

  33. Vor den politischen Talkshows sollte gewarnt werden.

    „Das Sehen dieser Sendung kann ernsthaft Ihrer Gesundheit schaden! Bitte nicht einschalten!“

    Himmel, ich habe Magenschmerzen und Kopfschmerzen von diesem Geschwurbel bei Illner!

    Natürlich haben wieder wir Deutschen zu wenig getan, die armen Türken diskriminiert, ihnen nicht genügend Möglichkeit zur Ausbildung gegeben, wir Deutschen tragen die Schuld daran, dass so viele Türken arm sind (eher faul und daher Hartz4 beziehen), dazu ein Erdogan Fan der keinerlei Manieren hat und keine Fragen beantwortet.

    Memo an mich: erst wieder einschalten wenn ein AfD-Politiker dabei ist.

  34. @ #34 topspinlop (23. Mrz 2017 22:44) :
    Die können diese „Talkshows“ sowieso bald auf türkisch mit deutschen Untertiteln machen.

  35. #25 NieWieder

    Linke sind Antideutsche und hassen alles deutsche

    Reichsbürger erkennen den staat nicht an.

    Beide Gruppen haben im Staatsdienst nichts verloren.

  36. Am schlimmsten das Argument von Özdemir, dass das Wahlrecht für Migranten bei der Integration helfen würden.

    Besonders erhellend auch das Gejaule, dass der Anteil der Türken in deutschen Parlament zu niedrig ist im Gegensatz zum Anteil in der Bevölkerung.

    Jetzt auch noch der böse Rassismus gegen Muslime…

  37. „es gibt leute die haben probleme mit moselmen,
    das liegt evtl auch daran, dass sich manche moselme nicht gerade gut benehmen“

    erkenntnisse einer moselmenfrau bei mayner/DDR2

  38. #34 topspinlop (23. Mrz 2017 22:44)
    Sorry, ich meinte natürlich Illner.

    #24

    __________________

    Ja, da hast du recht. Auch wenn der Özdemir kontra Erdogan ist und ganz gewiss nicht den Durchschnitts-Türken repräsentiert: Die Grünen insgesamt sind ja so unfassbar deutschfeindlich, dass man sich eigentlich dauernd an den Kopf greifen könnte… Und die sog. „Realos“ tragen dann letztlich doch den propagierten Selbsthass mit…

    ____________________________

    #36 John Farson (23. Mrz 2017 22:46)
    @Lucky Luke:
    Zu Yücel fällt mir nur ein, frei nach seinem Artikel:
    “Das ist Inhaftierung von seiner schönsten Sorte. Um Yücel ist es nicht schade, was besseres als der findet sich allemal.”
    ____________________

    Ja, habe auch ein paar Artikel von dem Vogel gelesen; er verkauft inhumanes Gedankengut (vgl. Äußerungen zu Sarazin und den Deutschenhasser-Artikel in der linken TAZ) als Satire… Dass ich nicht lache!!!

    ____________________________

    OT: Suche übrigens in Marburg einen sympathischen Boxtrainingspartner (gemeinsames Pratzentraining, Boxsack etc.), einmal die Woche, Material vorhanden… Bei Interesse bitte melden (lukethelucky@gmx.de)

  39. #28 Lucky_Luke (23. Mrz 2017 22:40)

    OT:

    Bei maybrit illner erzählt gerade die türkische Tussi, auf deren Shirt ein “free deniz” prangt, dass es besser wäre, in der Schule mehr auf die türkische Geschichte bzw. auf die Geschichte des osmanischen Reiches einzugehen, da ja schließlich der Hauptteil …

    … der von Deutschland gezahlten Entwicklungshilfe die Türkei bekam:

    Bis 2006 erhielt die Türkei – genau wie andere Drittweltländer, z. B. Ghana – noch Entwicklungshilfe von Deutschland.7

    Die Türkei erhielt die folgenden Anteile der deutschen Entwicklungshilfe für die 3. Welt:

    1977/78 – 4,4% – damit auf Platz 2 der Empfängerländer

    1987/88 – 5,6% – Platz 1 der Empfängerländer

    1997/98 – 2,5% – Platz 5 der Empfängerländer

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

  40. illness illner bemerkenswert heute.
    grade wuergte illner viel zu spaet eine berlinerin ab, die aus einem viertel mit
    wanzig (in worten :20) moscheen sind.

    die berichtete was, was illness zu spät merkte.
    kuhl.

  41. Jetzt brabbelt der CDU Heini auch noch Folgendes:

    -Muslime gehören zu Deutschland
    -der Islam hat ebenso wie das Christentum Deutschland geprägt

    Wer immer noch CDU wählt muss dieses Land hassen.

  42. #50 Carina (23. Mrz 2017 23:08)
    Am schlimmsten das Argument von Özdemir, dass das Wahlrecht für Migranten bei der Integration helfen würden.

    Besonders erhellend auch das Gejaule, dass der Anteil der Türken in deutschen Parlament zu niedrig ist im Gegensatz zum Anteil in der Bevölkerung.

    Jetzt auch noch der böse Rassismus gegen Muslime…

    ________________________________

    Absolut d’accord! Wahlrecht für EU-Ausländer als Integrationsturbobooster, oh mann! — Es ist doch mehr als auffällig: Es soll mehr türkische Polizisten geben, mehr türkische Politiker, mehr türkische Professoren an Unis usw. usw. Warum ist denn z. B. der Bildungsgrad dieser Bevölkerungsgruppe so eklatant schlecht? Ach, stimmt ja, Deutschland trägt natürlich die Verantwortung dafür…

  43. #2 nucki (23. Mrz 2017 21:41)

    den scheiss erzählen eunem immer leute die nichts haben und neidisch sind oder leute die einen nur verarschen wollen
    ————————————————-

    Also die Leute, die was haben: also insgesamt alle, sogar man selbst, wie die Fabel vom Fuchs und den Trauben lehrt:

    https://www.youtube.com/watch?v=Q-wbwRRHrKg

    #39 topspinlop (23. Mrz 2017 22:47)

    #26

    Das ist ja Wahnsinn. Wusste ich nicht.
    ———————————————-

    Der Wahnsinn ist in der Tat, auf diese Art einen Kommentar zu zitieren – ohne Namen UND ohne Uhrzeit. Das wußten Sie wirklich nicht – das glaube ich Ihnen. Aber das ist jetzt ja vorbei.

  44. OT
    Jetzt DDR2

    Dschurnalisten Prantl und Fleischhauer bei GröSchlaZ* Lanz

    Theeeeemaaaa:
    Populisten, Trump, Chulz

    *) Größter Schleimer aller Zeiten

  45. Wenn man nichts besitzt, ist man selbst zur Befriedigung der niedrigsten Bedürfnisse wie Essen, Waschen und Schlafen auf das Wohl und Wehe anderer angewiesen – von Freiheit keine Spur.

    Warum gibt man denen, die noch nicht so lange hier leben Wohnung, Nahrung, Kleidung, Geld usw., wenn es doch so unfrei macht?

    Wenn die Versorger der Komfortzone keinen eigenen Gewinn mehr sehen, könnten sie sehr schnell ziemlich faul werden. Die DDR hat es gezeigt.
    Wenn das Geld nicht mehr sicher auf dem Konto ist, werden die immobilen schon mobil werden und Widerstand leisten.

  46. #36 John Farson (23. Mrz 2017 22:46)

    @Lucky Luke:

    Zu Yücel fällt mir nur ein, frei nach seinem Artikel:
    “Das ist Inhaftierung von seiner schönsten Sorte. Um Yücel ist es nicht schade, was besseres als der findet sich allemal.”

    Mit jedem Tag in einem Gefängnis, in seiner geliebten Heimat, sitzt er seine Strafe ab.

    http://marialourdesblog.com/wp-content/uploads/2017/03/Deniz-Y%C3%BCcel-1.jpg

    https://alexandrabader.files.wordpress.com/2017/03/dy.jpg

    Verdient hätte er Lebenslänglich.

  47. # 57 Lucky Luke

    Passend dazu ein Kommentar aus dem Illner Kommentarbereich:

    MehmetOezdemir vor einer Stunde

    1992 Brandanschlag Mölln, 1993 Brandanschlag Solingen dann kamen die NSU Morde. Nach meinem Realschulabschluss habe ich vier Jahre lang keinen Ausbildungsplatz gefunden. Kein Stimmrecht für Ausländer, nicht mal auf kommunaler Ebene. Der Alltagsrassismus hat neue Dimensionen erreicht. Für Falschparken werde ich als „Sch*** Türke“ beschimpft. Bin zwar türkischer Staatsbürger habe mich aber nie für die türkische Politik interresiert. Bis zu dem Tag wo der Bundestag den antitürkischen Armenier-Resolution anerkannt war. Zwar bin ich kein Erdogan-Anhänger aber aus Protest werde ich für Erdogan also mit „Ja“ stimmen.

    Wie immer sind die Türken die Opfer.

    Mich kotzt das alles dermaßen an.

  48. PI sollte die Sendung von Illner nochmal aufgreifen.

    Da sind so viele unfassbare, deutschlandfeindliche Dinge gesagt worden, das mir übel geworden ist.

    Wenn das im September allen ernstes so gewählt wird, das man diesen Leuten und Parteien dort die Stimmen gibt, dann ist Deutschland wirklich verloren.
    Der nächste Schritt wird dann eine Islam Partei im Bundestag sein, eine wie die ADD, denn da hat der deutsche ja dann viele Überschneidungen:

    – nur noch begrenzt deutsch Unterricht in den Schulen
    – Islam gehört ja zu Deutschland

    usw

    Grauenhaft

  49. Macht Besitz wirklich unfrei?

    Geld macht nicht glücklich,
    aber es beruhigt.

    Sprichwort

  50. # 61 topspinlop

    Stimme zu. Unfassbar, was dort gesagt wurde und auch mit Applaus bedacht wurde.

  51. #59 lorbas (23. Mrz 2017 23:24)
    […]

    http://marialourdesblog.com/wp-content/uploads/2017/03/Deniz-Y%C3%BCcel-1.jpg

    https://alexandrabader.files.wordpress.com/2017/03/dy.jpg

    Verdient hätte er Lebenslänglich.

    _______________________

    Genau auf diese beiden Artikel bezog ich eben meine Aussage. Danke für die beiden Links, die für den einen oder anderen vielleicht auch sehr vielsagend sind…

    ________________________

    #60 Carina (23. Mrz 2017 23:25)
    # 57 Lucky Luke

    […]

    Wie immer sind die Türken die Opfer.

    Mich kotzt das alles dermaßen an.

    ______________________________

    Ja, ein Opferkult wird betrieben. Ein differenzierter Blick findet nicht statt. Etwaige kulturelle oder gar religiöse Hemmnisse werden einfach nicht thematisiert. Frei nach dem Motto: Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

  52. ++ EU-Privilegien und Betrug: Schulz‘ Mär von der Gerechtigkeit ++

    Wer ist Martin Schulz? Der Faktencheck offenbart: Er ist alles, bloß nicht der Mann, der er vorgibt zu sein.

    Kanzlerkandidat Martin Schulz schmückt sich im Wahlkampf mit Gerechtigkeit und Authentizität. Als ehrlicher Mann und Anwalt der kleinen Leute will er über jeden Verdacht erhaben sein, der Hochglanzpolitik anzugehören. Doch das hält keineswegs den Fakten stand. Mehr als 6000 Euro Gehalt plus jeden Tag 300 Euro extra obendrauf – steuerfrei! – nahm Martin Schulz über 20 Jahre lang gern mit. Er erschlich sich zudem Sitzungsgelder, auch wenn er gar nicht anwesend war. Ist das ehrlich?

    Mit einem Buttoeinkommen von über 500.000 Euro (zum Vergleich: Merkel 290.000 Euro) hat er keine Ahnung vom Überlebenskampf des kleinen Mannes. Daran ändern auch zwei Nobelkarossen von Daimler mit zwei Chauffeuren, 33 Assistenten und ein Heer von persönlichen Mitarbeitern in seiner Zeit als Parlamentspräsident nichts. Gestern erst erhielt Schulz eine Rüge durch den EU-Parlamentsausschuss: wegen Vetternwirtschaft und dubiosen Dauerdienstreisen seiner Vertrauten.

    Besonders will Schulz sich für Steuergerechtigkeit einsetzen. Hätte er das einmal während seiner EU Zeit getan, wo er stets schützend die Hand über die Steueroase Luxemburg seines Freundes Juncker legte. Bis heute zahlen daher viele Großkonzerne vom Kaffeeanbieter bis zum Technikriesen lediglich lächerliche Steuern, wenn überhaupt.

    Mit Martin Schulz bewirbt sich ein Mann ums Kanzleramt, der schon jahrzehntelang prächtig auf Kosten des Systems lebt und sich zudem nie zu schade war, sich daran in beschämender Art und Weise zu bereichern. Daran ändern auch alle taktischen Lippenbekenntnisse nichts, denn der ehemalige Buchhändler aus Würselen hat den Steuerzahler schon um viele Millionen geschröpft – für eine fragliche Gegenleistung.

    AfD Mut zur Wahrheit!

    https://de-de.facebook.com/alternativefuerde/

  53. Der Prantl-Linkspopulist spricht gerade von den populistischen Extremisten (!), die das Land spalteten, da sie Sündenböcke suchten. Diese machten ihm Angst, diese wolle er bloßstellen. Mehr als eindeutig eine Anspielung auf die AfD, die komplett aus Extremisten besteht und die natürlich nicht als SÜndebock für ihn selbst herhalten muss. Nein, sein beschissener Populismus kommt ja schließlich von der „richtigen“ Seite…

  54. @ #58 VivaEspaña (23. Mrz 2017 23:22) :
    Prantl muss ich mir nicht antun. Der ist soooo voller Hass auf die normalen Deutschen.
    Im Grunde die gleiche Art von Choleriker und Diktator wie Schulz.

  55. @ #65 Lucky_Luke (23. Mrz 2017 23:43) :
    „das macht ihm Angst“:
    Prantl ist ein absoluter Choleriker und Möchtegern-Diktator vor dem Herrn.

  56. @ #60 Carina (23. Mrz 2017 23:25) :
    Er gibt ein Land der Türken, die Türkei. Dahin kann er gerne gehen.

  57. #25 freundvonpi (23. Mrz 2017 22:40) Bin also nicht der einzige, der sowas tut.

    Als Buchliebhaber sammele ich gerne Bücher, besonders deutsche Werke aus dem Mittelalter, weil das mittelalterliche Deutsch so formreich und gleichermaßen chaotisch und harmonisch ist, das aber ausschließlich in digitalem Format. Alles, was ich eigentlich besitze und schätze, darf in zwei großen Koffern Platz finden.

    Die einzigen Besitze, die wirklich wert sind, das sind Wissen und Erfahrungen. Kein Gauner, Räuber, Flüchtling, Plünderer, Verbrecher, Politiker, Einbrecher, Schwindler kann einem diese Besitze entwenden.

  58. @ #57 Lucky_Luke (23. Mrz 2017 23:20) :
    Ob die Politiker noch mal wagen, irgendwas gegen die Türkei zu unternehmen, wenn sie wissen, dass eventuell türkische Polizisten hier sich an ihnen „rächen“ könnten?

  59. Prantl ist der Meinung das die Regierung die innere Sicherheit absolut im Griff hat und deswegen die böse extremistische AFD schon bald unter 5% fällt.

  60. @ #74 topspinlop (23. Mrz 2017 23:52) :
    Was Prantl „meint“, ist egal.
    Was die Leute wählen ist wichtig.
    Prantl ist ein absolutes A. Kann sein das er zu Lebzeiten gewinnt. Stalin hat auch zu Lebzeiten gewonne. Trotzdem bleiben beide A…er.
    Alles liegt in der Hand der deutschen Wähler.

  61. @ #76 Tabu (24. Mrz 2017 00:00) :
    Naja. Ursprünglich waren die Türken in Zentralasien, wo sie heute noch sind.
    Dann haben sie um 1070 herum die heutige Türkei von den Griechen (Byzantinern) erobert.
    Auf jeden Fall gibt es verschiedene türkische Staaten. Da wird doch einer dabei sein, wo der Typ hingehen kann.

  62. #75

    Das ist mir auch egal!

    Was mir allerdings nicht egal ist, ist die Tatsache, das nur noch solche Leute im TV zu sehen sind und hetze machen.

    Es liegt in der Hand der deutschen Wähler?
    Ja, allerdings folgt der Wähler solchen Leuten und wählt schön weiter Schulz und Merkel.
    Bittere Wahrheit wahrscheinlich.

  63. Macht Besitz wirklich unfrei?

    Ja.
    Denn Besitz erweckt Begehrlichkeiten bei denen, die keinen haben.
    Ob es auf molekularer Ebene die Migrantengang ist, die bei einem Schwächeren das iPhone oder die Markenschuhe sieht und sich mit rohester Gewalt die Wohlstandsinsignien aneignet oder auf bilateraler Ebene, als 1914 die Großmächte einen Konkurrenten in den Krieg ziehen, der seit 1871 eine bis dahin noch nie dagewesene Erfolgsgeschichte vorweisen konnte.
    Prinzipiell hat sich daran bis heute nichts geändert.

  64. @ #78 topspinlop (24. Mrz 2017 00:18) :
    Auf mich wirkt der Prantl wie ein A… Ich weiß nicht, wie er auf andere Wähler wirkt?
    Ich denke, wenn die Hetze gegen die AfD zu stark wird, könnte das der AfD sogar nutzen.
    Die Kernaufgabe der AfD ist: Alle Leute, die mit Merkels „Flüchtlingspolitik“ oder der „Eurorettung“ oder der „Energiepolitik“ unzufrieden sind, davon zu überzeugen auch wirklich die AfD zu wählen.
    Leider wollen das viele noch nicht. DAS ist das Problem.
    Die Links-dummen wählen sowieso nicht die AfD – bis es sie selber mal trifft.
    Die AfD sollte irgendwie(?) dafür sorgen, dass sie ihre potentiellen Wähler medial direkt ansprechen kann.

  65. Ob zwischen Linken „Aktivisten“ und Besitzlosigkeit eine Korrelation besteht, sofern es sie überhaupt gibt, ist noch lange nicht kausal, wir der Artikel versucht zu suggerieren.
    Am wahrscheinlichen wäre eine Korrelation, weil das niedrige Durchschnittsalter der genannten noch gar keinen gehaltsstarken Karrierelevel zulässt (Studenten, Schüler, Berufsanfänger).

    Und das Besitz / Wohlstand in unserem Lande an entsprechende (Eigen)Leistung gekoppelt ist, sollte doch längst widerlegt sein. Vielleicht sollte man da mal anfangen?

  66. https://www.youtube.com/watch?v=W-jpNhL7pP0

    Vertrieben von den Getriebenen (JF-TV Im Fokus mit Erika Steinbach)

    ..

    War sogar grad auf DDR1

    https://www.youtube.com/watch?v=2zcXebM3agg

    Hilferuf aus Freiburg – Zu volle Gefängnisse wegen Ausländern

    „Logik“ für Fortgeschrittene……

    http://www.haz.de/Nachrichten/Wissen/Uebersicht/Tuberkulose-die-vergessene-Seuche

    Dann entwickelten sich die Zahlen wieder nach oben.
    „Es gibt einen Zusammenhang mit der aktuellen Zuwanderung“, sagt Lena Fiebig, Infektionsforscherin am RKI.

    „Migration ist aber nicht die Ursache von Tuberkulose.
    Dass die Fallzahlen bundesweit gestiegen sind, kommt für die Wissenschaftlerin nicht überraschend.

    Sie sieht es sogar positiv: ❗

    Es zeige, dass Menschen mit TBC gefunden würden – und damit eine Weiterverbreitung verhindert.

    Bevor Flüchtlinge in Gemeinschaftsunterkünfte ziehen, werden sie auf Tuberkulose untersucht. Diese Regel gilt aber für alle größeren Unterkünfte – zum Beispiel auch für Gefängnisse.

    Mehr als die Hälfte der TBC-Patienten im Klinikum Neukölln stammt nicht aus Deutschland. ❗

    „Bei Migranten zeigt sich die ganze soziale Problematik“, sagt Pankow.

    „In der Regel ist TBC gut behandelbar und heilbar“, sagt Pankow. ❗

    Doch Tuberkulose-Erreger sind tückisch. Man braucht vier Antibiotika gleichzeitig, um sie zu bekämpfen.
    Eine Standardtherapie dauert sechs Monate und kostet nach Angaben des Chefarztes rund 1200 Euro ambulant.
    Ein wachsendes Problem sind Resistenzen.
    Damit sind die Bakterien unempfindlich gegen die gängigen Medikamente – manchmal gleich gegen mehrere.
    Rund 125 solcher multiresistenten Fälle registrierte das RKI zuletzt im Jahr.
    Samt einem Klinikaufenthalt könnten die Behandlungskosten dann auf über 50 000 Euro steigen, berichtet Pankow.
    „Hier müssen dringend neue Medikamente entwickelt werden“, fordert er. <<

    Gut und vor allem teuer!!

    ttp://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/fluechtlinge-bringen-haeufig-im-gastland-unbekannte-krankheiten-mit-14454679.html

    <<Das Robert Koch Institut hat in einem Artikel festgestellt, dass 30% aller HIV Neuinfizierten auf den Zuzug von Migranten beruhen. Dieser Aspekt ist schon bedenklich, da nicht einmal alle Migranten registriert sind.<<

    <<Sehr informativer Artikel. Allerdings frage ich mich, warum eine große Anzahl Tuberkulosekranker keine Gefahr darstellen solle. Wie man weiß, ist die Tuberkulose gerade in Verbindung mit Multiresistenzen wieder auf dem Vormarsch. Die Behandlung mit Antibiotika, früher einfach, wird zunehmend schwieriger. Als Kind musste ich in der Schule noch mehrfach an der Massenröntgendiagnostik teilnehmen. Jetzt heißt es, man könne das den Migranten nur eingeschränkt zumuten. Schon interessant, wie sich die Einstellungen ändern.<<

  67. #Niewieder

    Zustimmung. Am besten eigener TV Kanal 😉

    Die fehlende mediale Präsenz ist in meinen Augen das allergrößte Problem.
    Man kann weder Sympathie aufbauen noch Anschuldigungen richtig stellen oder eigene Thesen vertreten.
    Im Moment erreicht man doch nur die Wähler die sowieso schon AFD wählen.

  68. Natürlich macht viel Besitz frei auf einer materiellen Ebene. Diesen „relativen Wohlstand“ sehe ich aber schon als goldene Ketten an.

    Ein goldener Käfig ist eben- ein Käfig.

    Sie haben uns damit geködert.

    „Glückliche Sklaven sind die größten Feinde der Freiheit.“- Goethe

  69. @ #40 7berjer (23. Mrz 2017 22:48) :
    Der Linke Mao ist der größte Massenmörder aller Zeiten (mehr Tote als Hitler) und die Linken im Westen haben ihn und seine Maobibel angebetet.
    Der Linke Pol Pot hat ein Drittel seines eigenen Volkes umgebracht (vermutlich lauter Rechte). Und die Linken im Westen haben seinen „Befreiungskampf bejubelt“.
    Alle Linken, die Macht bekommen, werden zu Massenmörder. Ehernes Gesetz der Linken.

  70. @#82 topspinlop (24. Mrz 2017 00:32) :
    Ja das ist richtig. Der Eindruck, der bei den unbedarften Wählern entsteht: Die AfD, die macht doch nichts.
    Aber der Punkt ist: Was nicht in den Medien erscheint, existiert nicht.
    Die derzeitigen Katastrophen sind im Grunde ein Heimspiel für die AfD. Genau das, was sie immer schon gesagt hat.
    Ich hoffe, die AfD lässt sich mehr für ihre mediale Präsenz einfallen.

  71. #81 Abu Schnitzel al almani (24. Mrz 2017 00:29)
    […]
    Und das Besitz / Wohlstand in unserem Lande an entsprechende (Eigen)Leistung gekoppelt ist, sollte doch längst widerlegt sein. Vielleicht sollte man da mal anfangen?

    Dieses Grundprinzip der irdischen Existenz gilt für alle Warmblüter, die in Gruppen oder einzelgängerisch leben.
    Marx versuchte diesen elementaren Bestandteil des Lebens auf der Erde mit seinen absurden Theorien zu widerlegen – schlimmer war (und ist) jedoch, dass es versucht wurde, seine Ideen
    praktisch zu leben – mit den bekannten Resultaten.

  72. #84 NieWieder (24. Mrz 2017 00:34)

    Der Linke Mao ist der größte Massenmörder aller Zeiten (mehr Tote als Hitler) und die Linken im Westen haben ihn und seine Maobibel angebetet.
    Der Linke Pol Pot hat ein Drittel seines eigenen Volkes umgebracht (vermutlich lauter Rechte). Und die Linken im Westen haben seinen “Befreiungskampf bejubelt”.
    Alle Linken, die Macht bekommen, werden zu Massenmörder. Ehernes Gesetz der Linken.

    Nur steht mehr denn je die provokante Frage im Raum, weshalb Soziopathen wie Mao, Pol Pot, Stalin, Lenin, Idi Amin, Mohammed Aidid, Che und was da noch alles an diesen merkwürdigen Helden kreucht und fleucht, zum Teil abgöttisch verehrt werden, während man mit einer Hartnäckigkeit Hitler als das Böseste tituliert wird, was die Menschheit jemals hervorbrachte.

  73. @#80 NieWieder (24. Mrz 2017 00:26)

    „Die AfD sollte irgendwie(?) dafür sorgen, dass sie ihre potentiellen Wähler medial direkt ansprechen kann.“

    ——————————————-

    Ganz so negativ würde ich das nicht sehen. Bis zu den Landtagswahlen (Rheinland-Pfalz, BaWü, Sachsen-Anhalt) am 13.03.2016 war die AfD medial schlichtweg nicht existent. Man hatte bis dahin versucht, eine Partei ganz demokratisch totzuschweigen. Seither hat sich medial eine ganze Menge getan!

    Seit einem Jahr setzt man sich zwar medial noch nicht mit deren Inhalten auseinander, versucht sie aber immerhin in einem mysteriösen „rechtsradikalen“ Bereich zu verorten. Gleichzeitig versuchen die guten Parteien, Stück für Stück die Positionen der AfD zu übernehmen. Mal rein verbal, bis zur Bundestagswahl…

    Ich denke, der potentielle Wähler der AfD ist dankbar für so viel mediale Präsenz und nicht so dumm, sich verschaukeln zu lassen. Das zeigen auch die bisherigen Wahlergebnisse.

  74. Natürlich macht viel Besitz frei auf einer materiellen Ebene. Darum juckt es die deutschen Bonzen auch nicht dass Deutschland zugrunde geht. Ihr Leben ist nach wie vor sehr gut.

    Diesen „relativen Wohlstand“ den viele von uns im Land haben sehe ich aber schon als eine Art von „goldenen Ketten“ an.

    Ein goldener Käfig ist- ein Käfig.

    „Die glücklichen Sklaven sind die größten Feinde der Freiheit“- J.W.v. Goethe

    PS: Heißt nicht, dass ich jetzt jedem Deutschen Armut wünsche. Ich sehe es eben nur als ein Mitgrund für unsere Apathie.

  75. Was unfrei macht sind die gescheiterten Thesen von Marx/Engels/Bebel/Lenin/Stalin/Mao

    wenn es gelingt, nach deren Regeln ein Terrorregim zu installieren, Eigentum, Produktionsmittel zu enteignen –

    alle Macht dem Volke zu geben, welchem Volke denn,
    dass sind die Bonzen- Emporkoemmlinge- Machtmenschen-
    Despoten, die von nun an den Laden einer Diktatur gleich fuehren wollen.

    Alles was kuenftig „im Namen des Volkes“ befohlen wird, ist nicht hinterfragbar und aehnlich zB dem Koran, Gesetz.

    Da die linken Bonzen, die kuenftig ueberall hinter den Scheibtischen sitzen und Entscheidungen treffen ausser den theoretischen *halb) Wissen aus Unis oder ohne Vorbildung und praktische Kenntnisse in der Regel von Tuten und Blasen keine Ahnung haben, kommt hinten nichts raus.
    Die Regale leeren sich, Mangel aller Art tritt ein, es muss rationiert werden.

    So ging es in jedem „sozialistischen“ Land mit oder ohne Revolutionen ohne Ausnahme.

    Der Arbeiter muss nicht weniger sondern mehr als unter privatwirtschaftlichen Verhaeltnissen arbeiten, Geld ist wenig wert, die Gewerkschaften, vorher auf seiner Seite, sind natuerlich auch rot unterwandert und als strammer, idiologischer Verbuendeter der da oben, auf der Seite der Machthaber.

    Eigentlich muesste man von deren Thesen bis zum Hals genug haben, doch in D tummeln sich immer noch viele Illusionen in den 3 Linksparteien und ihren Anhaengern, wie toll es doch waeren, wenn die
    „Reichen“ geschroepft wuerden, alles enteignet und alles auf dem Kopf gestellt wuerde.

    Zu bedenken ist nur, dass alle ehem. kommunistische Staaten inzwischen sich auf „kapitalistische“ Wirtschaft umgestellt haben, mehr Millionaere als traditionell „kapitalistische“ Laender haben, auch groessere Unterschiede in Besitz und Einkommen wie in westlichen Laendern bestehen,
    Trotdem der Lebensstandart sich gigantisch gegen sozi Zeiten nach oben veraendert hat, es besteht weitgehend Reisefreiheit (vorher totale Kontrolle)
    natuerlich sind die Regale voll und es besteht eine grosse Auswahl an Guetern, die vorher in der „sozialistischen“ Wirtschaft geradezu aermlich war, Gueter waren von mieser zumindest einfacherer Qualitaet als jene von Laendern mit freier Wirtschaft.

    Falls der Rotnasengorilla Schulz glaubt, sich als neuer Lenin diesmal Deutschland schlachten zu koennen, duerften ihm die ansonsten ungewoehnlich liberalen vewoehnten Deutschen die allerdings schon jetzt steuerlich fuer die Milliardenkosten der Migrantenflutung und EU herhalten muessen,
    seine Hoffnungen schnell daempfen, fuer derartige extreme Experimente ist selbst der naiv doofe D doch zu hellhoerig geworden.

  76. #28 Lucky_Luke; Kein Wunder, war da überhaupt ein Deutscher dabei, mal von Erikas Schülerin abgesehen.

    #61 lorbas; Lebenslang muss nicht sein, Aber so in der Richtung 15 – 25 Jahre halte ich für angemessen. Jedenfalls soviel, wie die der Tschäpe, die ja nachweislich überhaupt nix gemacht hat aufdrücken wollen.

  77. #92 derBunte (24. Mrz 2017 00:59)

    […]
    Ein goldener Käfig ist- ein Käfig.
    […]

    Den wird es nicht mehr lange geben. Da wird sich noch manch einer wundern, wenn der weg ist.

  78. Besitz macht einen Arbeitnehmer insofern etwas freier, als daß er nicht jede blöde Idee des Arbeitgebers bezüglich der Arbeitsbedingungen mittragen muß.

  79. Irgendwann, oder bald, haben wir wieder Zustände erreicht, wo die Wahrscheinlichkeit zunimmt, daß Besitz in Nicht-, oder Nullbesitz umgewandelt wird.

    Nehme mal ungefragt, und nicht ganz durchgesehen, aber vom Urheber hoffentlich dennoch befürwortet, den Beitrag vom vorigen Strang mit hier herüber.

    —————

    v. #64 ossi46 (23. Mrz 2017 22:59)
    Kollektivschuld (2)

    https://www.youtube.com/watch?v=_VxZwlfM-_Q

    —————
    … und wenn ich noch so ein Antifanten-Arxxh von Harris dummquatschen höre, dem drück‘ ich sein dummes Maul in geschmolzenen Asphalt.

  80. #97 bet-ei-geuze (24. Mrz 2017 01:30)

    Natürlich ist das alles nichts Neues. Aber es ist die Zeit gekommen, die Mär vom Alleinschulddeutschen endlich zu -relativieren- und zwar im positiven Sinne eines konservativ, konservierten Weltbildes.

  81. „In einer Zivilisation, die aus ihrem Materialismus keinen Hehl macht und die materiellen Werte höher schätzt als die seelischen, ist es unvermeidlich, dass ein Vergehen gegen Eigentum und Besitz strenger bestraft wird als ein Vergehen gegen den Menschen.“

    Jack London

  82. „Menschen, die sich auf Kosten anderer durchs Leben schlagen, sind immer die Ersten, die einem einen Vortrag darüber halten, wie wenig doch Besitz zählt.“
    B. Elton

  83. @ #91 toxxic (24. Mrz 2017 00:52) :
    Bis vor ein paar Monaten wurde die AfD noch eingeladen, um sie fertig zu machen.
    Seit einigen Monaten (wie vielen?) wird sie noch nicht mal eingeladen. Die diskutieren das unter sich. Das hat sich schon geändert.

  84. „Der Besitz verschafft Freunde. Das gebe ich zu. Aber falsche. Und er verschafft sie nicht dir, sondern sich.“

    Erasmus von Rotterdam

  85. @ #90 Das_Sanfte_Lamm (24. Mrz 2017 00:49) :
    Lenin, Stalin, Mao waren ja zu Lebzeiten „erfolgreich“, d.h. sie wurden nicht besiegt und gestürzt.
    D.h. es gab nie so was wie „Nürnberger Prozesse“. Bei Pol Pot, der schon besiegt wurde, weiß ich es nicht.
    Che Guevara ist in „Aktion“ gestorben, konnte seine linke Diktatur also niemals ausleben, und bietet deshalb bis heute Projektionsfläche en masse.
    Was aber schon ist: Als die EU Hitler öffentlich als „Unperson“ oder so was bezeichnen wollte, bestanden die Osteuropäer darauf, dass auch Stalin dazu erklärt wurde.
    Die Osteuropäer haben die Linken erlebt. Denen reicht es mit denen.

  86. @ #67 Ohnesorgtheater (23. Mrz 2017 23:40)
    „Wer ist Martin Schulz? Der Faktencheck offenbart: Er ist alles, bloß nicht der Mann, der er vorgibt zu sein.“

    Bernd Lucke hat heute beim sog wahlkampfauftakt
    der „lieber aalkonserven-umformer“ von seinem besuch bei genosse chulz in brüsselbul erzählt.

    „privat netter kerl, hat mich mal eingeladen zum schnack. ich wollte ihm als europarl-präsi
    verbesserungen im sitzungsbetrieb vorschlagen, wie mehr zeit fuer debatten der abgeordneten, anstatt dass eu-parlamentarier formulierungen nur abnicken und nicht wissen was drin steht.
    und warum braucht es eu-schulgesetze, wenn jedes land bzw region schulministerien hat ?“

    chulz sagte: „gute idee, macht er sofort mit,
    aber seit gruendung der eu hat niemand das geschafft. DIE EU LÄSST SICH NICHT AENDERN“

    Chulz ist ein bauernschlauer willenschwacher apparatchik der weiss wo man geld machen kann,
    der den ineffizienten buerokratenstaat braucht

  87. @ #101 NieWieder (24. Mrz 2017 02:09)
    „Bis vor ein paar Monaten wurde die AfD noch eingeladen, “

    und Lucke freute sich, dass er am montag
    bei der willschen und danach bei servus.tv eingeladen ist, „es kämen medial gute zeiten, bei denen er die lkr/ex alfa/ex afd gut vorstellen koenne

    (was mit sicherheit der will-lucke deal wird
    „ihr ladet mich gratis ein und stellt mir fragen zur lkr, und ich darf was gutes sagen“)

    das prinzip „afd einladen und fertigmachen“ funktioniert nicht mehr, also bleibt nur noch
    spalten und totschweigen

  88. Wir habens mal wieder geschafft, das jüngste Ereignis haben wir schon wieder hinter uns und abgeheftet. Wir leben halt nur noch von Ereignis zu Ereignis, von Einzelfall zu Einzelfall am Ereignishorizont des schwarzen Lochs der Merkelschen Unterdrückungspresse.

  89. Der 2017 Elie Wiesel Award (Auszeichnung) des Washingtoner Holocaust Museums geht an…na..3x raten…ja richtig: Dr. A. Merkel aus der Bundesrepublik!

    Quelle: Webseite des Museums und sicher bald auch in der Tagesschau/Spiegel/Welt/Focus…die L-Boys.

  90. #108 derBunte (24. Mrz 2017 02:50)

    Der Name klingt schon.. ich weiß nicht wie.. irgendwie ungünstig.

    …assoziieren will ich jedenfalls darauf lieber nicht.

  91. Jetzt ist klar wieso die linken Vollpfosten Vergewaltigungen als „nicht belastend ansehen“. Die vergewaltigten Frauen sind „unverbindliches Eigentum“ des „besitzlosen Kollektivs … solange es nicht die Frauen sind von linken Vollpfosten die vergewaltigt werden von den „Reeefugiiiisss“.

  92. #106 LEUKOZYT (24. Mrz 2017 02:34)

    das prinzip “afd einladen und fertigmachen” funktioniert nicht mehr, also bleibt nur noch
    spalten und totschweigen
    ————————————————

    Wieder! So weit waren wir schon mal. Eine Rückentwicklung?

    Bei dem, was man hier über die gestrige Talkshow lesen konnte, kommt mir nun aber der Verdacht, daß das Fernsehen den deutschen Zuschauer nun einfach aufgegeben hat. Entweder wird nur noch auf primitivste Weise manipuliert – mit dem Holzhammer, für die mental Geschwächten – oder man wird schlichtweg übergangen. Wie wenn das System nur noch den Schulterschluß mit den Ausländern sucht, in diesem Falle mal den Türken. Hier wurde ja allen Deutschen offen Feindseligkeit gezeigt.

    Ob das nun ein gutes oder schlechtes Zeichen ist? Gut: man kriegt uns nicht mehr. Schlecht: man braucht uns gar nicht mehr kriegen. Auf jeden Fall spricht so etwas eine ganz andere Sprache als die angebliche Meinungsforschung.

  93. Besitz macht koservativ und ist eine Belastung. So ist es. Man muss sich nicht vom historischen und dialektischen Materialismus als Lebensphilosophie leiten lassen, um diese Fakten anzuerkennen.

  94. Besitz lockt die Aasgeier der Welt an wie Schei$$e die Fliegen.Als in den 60 die Anatolen zerlumpt an reisten um sich in Deutschland als Tagelöhner zu prostituieren,haben die verbrecherischen Politiker unter Druck der gierigen Wirtschaftsgeier die Dose der Pandora geöffnet.

  95. #4 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (23. Mrz 2017 21:50)

    Wenn sich das in Afrika rumspricht, dass es in Deutschland bald ein bedingungsloses Grundeinkommen geben wird, weil die Arbeitsplätze wegdigitalisiert wurden, dann werden noch mehr Testosteron-Neger aus Afrika hier her kommen wollen.

    Es hat sich längst rumgesprochen, dass das „bedingungslose Grundeinkommmen“ für gewisse Gruppen längst verwirklicht ist. Auch schon ohne wegdigitalisierte Arbeitsplätze.

    Davon mal abgesehen: Die „Weg-Digitalisierung“ begann 1984 mit dem PC. Lange schon vor der pc.

  96. Viele wundern sich hier ja immer, warum die Pfaffen mit den regierenden Linksradikalen gemeinsame Sache machen, wenn es um den Import von Schmarotzern geht.

    Sie scheinen das neutestamentarische Gleichnis der Arbeiter im Weinberg nicht zu kennen.

    Der Wettbewerbsgedanke der Marktwirtschaft beruht auf den Erkenntnissen Darwins.

    Darwin aber war und ist sowohl den christlichen Sekten als auch den Sekten des Islam so ziemlich das Schlimmste, was in der Welt auftreten könne.

  97. Passt zum Thema.

    Der aktuelle Bundestagspräsident möchte im im Ältestenrat beschließen lassen, dass die erste Sitzung des Bundestages in der neuen legislaturperiode nicht mehr vom ältesten sondern vom Dienstältesten Abgeordneten eröffnet wird.
    Die Begründung: Dadurch soll verhindert werden, dass ein politischer Neuling ohne Erfahrung die Sitzung leitet.

    Selbst in der ARD !! wird gesagt, dass dass nur eine Begründung ist um nicht sagen zu müssen, dass dadurch ein AFD Abgeordneter verhindert werden soll.

    Das ist gelebte Demokratie

  98. Jeder weiß doch: das erste Bier schmeckt ausgezeichnet, das zweite auch noch. Beim dritten verschwindet der Durst, beim fünften der Geschmack daran.
    Beim achten kann man dann gar keinen Nutzen mehr aus dem Besitz eines Bieres ziehen und erbricht.

  99. OT (?):
    Wer sind (bzw. waren) eigentlich die „Flüchtlingshelfer“

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/die-irre-welt-der-fluechtlingshelfer.html

    Flüchtlingshelfer wünschen sich Lob:
    http://www.wn.de/Muenster/2482227-Neue-Studie-Fluechtlingshelfer-wuenschen-sich-Lob

    Die Studie wurde offenbar von der Bertelsmann-Stiftung in Auftrag gegeben und von der seit DDR-Zeiten links infiltrierten Berliner Humboldt-Universität durchgeführt:

    https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2016/august/trotz-anschlagserie-freiwillige-fluechtlingshelfer-lassen-nicht-nach/

    Zur Frage: Wie genau gestaltet sich in diesem Zusammenhang die Interessenslage des Bertelsmann-Konzerns?

  100. Wenn die Politik den Bürgern die Möglichkeit zur Vermögensschaffung nimmt, bricht der ganze Laden mehr oder weniger zusammen!
    Deshalb funktioniert Kommunismus oder zuviel Sozialismus durch horrende Umverteilung über Steuergesetze nicht.
    Die meisten Menschen haben keine Lust, sich für den Lebensstandard anderer anzustrengen.
    Vermögens- bzw. Besitzschaffung ist die Hauptmotivation in der Gesellschaft für die Leistungsbereitschaft!
    So einfach ist das!

  101. „Linke Krawallbrüder und aufgestachelte Muslime in den Großstadtschluchten am berüchtigten 1. Mai, die im Rahmen ihrer „politischen Willensbildung“ regelmäßig Schäden in mehrstelliger Millionenhöhe anrichten, für die leider oftmals der Steuerzahler aufzukommen hat, werden noch in den seltensten Fällen für ihr Tun haftbar gemacht.”

    An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen, sagt Jesus.

    Eine der Früchte der Linken ist deren Liebe zum Islam.

    Womit über die Linken schon alles gesagt ist. Das Fundament des Islam ist die Verleugnung von Jesus als dem einzigen Retter von Sünde und ewigem Tod, der jeden Menschen, der ihm glaubt, Gerechtigkeit und ewiges Leben gibt.

    Der Islam kennt keine Sicherheit der Errettung. Im Islam herrscht der Glaube, dass der Dschihad der einzige sichere Weg zur Errettung vor der Hölle ist. Aber nach der Bibel kann sich kein Mensch durch eigene Taten erretten.

  102. #123 Marie-Belen (24. Mrz 2017 07:19)

    „Utah man killed,“
    —————————————

    Zu diesem Anlaß möchte die beiden jungen Herren – vermutlich missionarische Ahnenforscher der Mormonen – um Verzeihung bitten, zu denen ich in Bamberg vor einigen Jahren pampig gewesen bin. Hatte damals gerade Ehekrach. Habe in der Zwischenzeit viel über amerikanische Protestanten nachgedacht (und finde die Methodisten besonders sympathisch). Auch bei den Zeugen Jehowas, die ich in ihrer Missionsarbeit durchaus immer respektvoll behandelt habe und auch nie schlechte Erfahrungen machen brauchte, aber manches aus ihren Schriften krude und unverständlich fand, möchte ich symbolisch Abbitte leisten. Unsere Amtskirchen geben allen Sektierern im Nachhinein recht.

  103. #3 TotalVerzweifelt (23. Mrz 2017 21:47)
    Also, ich habe noch nie einen Linken erlebt, der etwas gegen den eigenen Besitz hatte.

    Nur gegen den der anderen.
    —————————–
    „Etwas gegen den Besitz der anderen?“ – Ich finde, die haben eine ganze Menge dagegen: Spraydosen, Eddings, Farbbeutel, Sekundenkleber, Krähenfüße, Pflastersteine, Grillanzünder, Molotowcocktails, Dachlatten, Baseballschläger.

  104. OT Neues aus Absurdistan (1/5)

    Rund 20 Flüchtlinge weigerten sich, von der Unterkunft in der Roßstraße in die Bergische Kaserne umzuziehen.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/fluechtlinge-wollen-nicht-umziehen-bid-1.6710779

    Ein 50-Jähriger steht im Verdacht, Mittwochvormittag eine schwere Nötigung mit einer Pistole und einem Messer in einem Pfandleihhaus vorgetäuscht zu haben. Weiters klärten die Leobener Polizeibeamten in diesem Zusammenhang zehn Ladendiebstähle und eine sexuelle Belästigung. Der Tatverdächtige wird auf freiem Fuß angezeigt.

    http://www.kleinezeitung.at/steiermark/leoben/5187974/index.do

  105. OT Neues aus Absurdistan (2/5)

    In Beuel gibt es kaum Grund zur Berunruhigung. Die Kriminalstatistik verzeichnet im Vergleich zum Vorjahr weniger Straftaten, weniger Diebstähle, weniger Raube und weniger Einbrüche. Allerdings nehmen häusliche Gewalt und Sachbeschädigungen zu.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/beuel/Immer-mehr-Sachbesch%C3%A4digungen-article3515877.html

    Im Rahmen seines Deutschlandbesuchs wird Palästinenserpräsident Mahmud Abbas am Freitag von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Bundeskanzleramt empfangen

    http://www.stern.de/news/palaestinenserpraesident-abbas-trifft-merkel-und-gabriel-7382322.html

  106. OT Neues aus Absurdistan (3/5)

    Osnabrück (ots) – Alter unbegleiteter minderjähriger Ausländer wird in Niedersachsen nur selten überprüft CDU fordert mehr Altersuntersuchungen bei jungen Flüchtlingen -…

    http://www.presseportal.de/pm/58964/3594056

    BA-Chef Weise: ‚Flüchtlinge sind keine Antwort auf unseren Fachkräftemangel‘

    Als das Bundesamt für Flüchtlinge und Migration im Antragsstau ertrank, räumte er dort auf. Nun geht der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, in den Ruhestand. Im Interview spricht er über Zuwanderung aus Osteuropa und den Streit um die Beitragssenkung.

    http://www.rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/fluechtlinge-sind-keine-antwort-auf-unseren-fachkraeftemangel-aid-1.6709807

  107. Die Beiträge auf PI werden immer besser. Das ist Qualitätsjournalismus: Berichtet neutral, verschweigt nichts, lässt einen nachdenken. Ich freue mich darüber, auch daß die KOmmente mehr und mehr Geist und Weisheit und Entschlossenheit aufweisen. Einfach wunderbar.

  108. OT Neues aus Absurdistan (4/5)

    „Die Flüchtlingspolitik entlang der Mittelmeer-Italienroute ist falsch“, erklärte Kurz am späten Donnerstagabend.

    http://www.kleinezeitung.at/politik/aussenpolitik/5188962/Fluechtlinge_Kurz-fordert-Schliessung-der-Mittelmeerroute

    Themen Ehrlichkeit, Steuern, Flüchtling: Castellucci saß ein wenig „auf dem heißen Stuhl“

    Er kenne niemanden, der in die Politik gegangen sei, um zu lügen, sagte Lars Castellucci, dennoch gab er zu, dass Wahlversprechen von Parteien nicht eingehalten werden. So war es 2005, als die CDU plante, die Mehrwertsteuer zu erhöhen und die Sozialdemokraten dafür warben, dass diese Steuer nicht erhöht wird. Am Ende wurde die Mehrwertsteuer um drei Prozent erhöht.

    http://www.rnz.de/nachrichten/region_artikel,-Sandhausen-SPD-Abgeordneter-Lars-Castellucci-kommt-zum-Wohnzimmergespraech-_arid,263583.html

  109. OT Neues aus Absurdistan (5/5)

    Gebäude im Dossenheimer Weg soll bald bezugsfertig sein – Bis Frühsommer weitere Unterkünfte

    http://www.rnz.de/nachrichten/bergstrasse_artikel,-Bis-zu-30-Fluechtlinge-kommen-ab-April-nach-Schriesheim-_arid,263564.html

    Schicke neue Häuser, alles um sonst

    Molenbeek, wie aus wunderschöne Europa ein muslimisches Scheißloch wurde

    http://www.focus.de/politik/videos/belgien-lokalpolitiker-machten-entscheidenden-fehler-so-wurde-molenbeek-zur-islamisten-hochburg_id_6820718.html

  110. #130 ThomasEausF (24. Mrz 2017 07:52)

    “Etwas gegen den Besitz der anderen?” – Ich finde, die haben eine ganze Menge dagegen: …
    ————————————————-

    Gleichwohl sind die Agitatoren, von denen Sie hier sprechen, nicht einfach Räuber, so wie viele der Invasoren oder die Obrigkeit. Manche mit den Spraydosen und Farbbeuteln machen das natürlich gegen Bezahlung, aber das sind dann keine Linken, sondern Söldner. Andere aber haben Überzeugungen, die sich ihnen auch als falsch herausstellen können. Dann sind dies immernoch Deutsche und Europäer. Die tatsächlich potenten Antideutschen, die solche Aktionen anleiten und viel verheerender wirksam sind als ihre Schläger, werden Sie sowieso nicht auf der Straße finden.

  111. Den Herren links auf dem Bild hat der Besitz des Herren rechts auf dem Bild (eine geerbte Fabrik in England) sehr wohl wirtschaftlich „frei“ gemacht.

  112. OT Illner

    Deutschland und die Türkei. Die Lage ist reichlich aufgeladen: Die Inhaftierung des ´Welt´-Journalisten Deniz Yücel, der Streit um die Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Deutschland und die Angriffe Erdogans auf Kanzlerin Merkel, sie wende Nazimethoden an. Es gibt viel zu bereden.

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-maybrit-illner-akp-mann-schimpft-bei-illner-ueber-halbwahrheiten-und-gibt-sich-als-mobbing-opfer_id_6827186.html

  113. Materie ist Fakt.
    Ohne Materie kein Leben,keine Fortpflanzung, keine Existenz. Eigentum ist persönlich bezogene Materie und kann ohne Eigentümer nicht existieren, ja ist nutzlos.
    Solch kommunistische Maxime einer eigentumslosen Gesellschaft sind ergo lötiger Wahn, weil solange es Menschen gibt, gibt es Eigentum, das sagt auch der Begriff „Eigentum“.
    Eigentumslose Gesellschaft gibt es nur partiell im Tierreich, wo das stärkste Tier, alle Materie für sich beansprucht. Es sind die Gene aus der tierischen Vergangenheit, welche solche Ideen hervorbringen.

  114. Besitz macht unfrei

    Also, Leute, bei allem Verständnis gegen eine gewisse Antipathie, was Karl Marx angeht: diese Schwachsinnsthese kann man ihm beim besten Willen nicht anlasten.

    Die Behauptung stammt – wie sollte es anders sein – von einer Frau. Genauer: von einem Hippiemädchen!

    Freedom is just another word for nothing have to loose…

    stammt von … na, na? … Janis Joplin („Me and Bobby McGee“).


    Also, PI: ersetzt fairerweise das obige Bild durch ein Bild von Janis Joplin, dem Hippiemädchen!

    Ansonsten handelt es sich einfach um Fake-News!

    NB: Interessanterweise war die gute Janis wenig später bereit, dieses Schwachsinnskonzept sofort aufzugeben – wenn es sich nämlich um wertvollen Besitz handelt:

    Oh Lord, won’t you buy me a Mercedes-Benz!
    My friends all drive Porsche, I must make a stand.

  115. Aus Überzeugung wurde gesetzlich die Persönliche Freiheit manifestiert, neben den immateriellen Freiheiten auch die Freiheit von Besitz, Freiheit seines Aufenthaltes, Freiheit seines Handelns.
    Diese vorrangigen Rechte werden allseitig von Egoisten bedrängt und geschmälert. Freie Meinungsäußerung besteht lediglich auf diesem Papier, ebenso alle anderen Rechte und soll auch Tauschmittel Geld entzogen werden, als Übergang in einen Sklavenstaat.

  116. Besitz macht unfrei: Nur bei jenen, die ganz versessen darauf sind, diesen Besitz jedes Jahr mehren zu müssen oder in ständiger Angst leben, diesen Besitz zu verlieren. Allen ist die Ignoranz gemein, dass das letzte Hemd keine Taschen hat und dass die Nachkommen mit ihrem nicht erarbeiteten Wohlstand kaum klar kommen.

    Leider habe ich mir die Sendung von Illner auch angetan:
    Besonders unangenehm fiel der AKP-Politiker Yeneroglu auf, der sich medial für seinen Despoten mit Hilfe von Halbwahrheiten und Lügen, denen man wegen seines Redeflusses noch nicht mal widersprechen konnte, außerordentlich einsetzte. Tenor der ganzen Geschichte war mal wieder, die Deutschen setzen sich nicht genügend für die Integration der Türken ein. Yeneroglu konnte nicht oft genug betonen, dass Türken am Aufbau Deutschlands einen großen Anteil haben, verschweigt dabei aber, dass 40% Hartz IV-Empfänger sind und gerade die Türken durch Bildungsferne auffallen. Die SPD hat die deutsche Staatsbürgerschaft regelrecht verramscht, um auf diesem Weg zu billigen Wählerstimmen zu kommen, das sollte nicht vergessen werden. Früher konnte die dt Staatsbürgerschaft nur erlangen, wer nachweislich gelungene Integration geleistet hat. (Die doppelte Staatsbürgerschaft ist mE aus den USA importiert, weil jeder dort Geborene automatisch US-Bürger ist. Welche Probleme das mit sich bringt, zeigen die illegalen mexikanischen Migranten mit in Amerika geborenem Nachwuchs. Trump reißt diese Familien gnadenlos auseinander – eine unmenschliche Regelung!)
    Aber zurück zu Illner: Integration haben die Gäste zu leisten, nicht die Gastgeber. Diese Integrationsleistung wird nicht nur durch Bildungsunwillige behindert, sondern durch türkische Beamte (Imame), die unter dem Vorwand der Religionsfreiheit politische Macht ausüben im Sinne der in der Türkei Herrschenden. Dieser Zustand – ich behaupte, einmalig auf der Welt – gehört unverzüglich beendet.

  117. Guter Artikel!
    Die Problematik, dass diejenigen, die
    etwas zu verlieren haben (Vermögen,
    Arbeitsplatz, bürgerliche Existenz),
    in diesen Zeiten sehr zurückhaltend
    sind, was die Wahrnehmung ihrer demo-
    kratischen Rechte angeht, wird gut
    dargelegt.
    Und die sogenannten „Eliten“ nutzen
    dies natürlich für ihre Zwecke aus.
    Man fragt sich manchmal, wie Diktaturen
    entstehen. Genau so!
    Schleichend durch Propaganda.
    Ist ein gewisser Prozentsatz des Volkes
    der gleichen Meinung, will natürlich
    keiner außerhalb dieser „Gemeinschaft“
    stehen.
    Oder glaubt hier einer, der Mercedes-Boss
    wäre tatsächlich der Meinung, man könnte
    „Flüchtlinge“ in der Produktion hochwertiger
    Automobile beschäftigen?

  118. #142 Stefan Cel Mare
    Wie bitte ? Janis Joplin, das Hippiemädchen, wußte um die Bedeutung des Besitzes, und hat ihr Erbe haarklein für ihre Schwester geregelt.

  119. #147 Lepanto2014 (24. Mrz 2017 08:50)
    #142 Stefan Cel Mare

    Kris ist ein Countrytyp. Das einfache Leben der Farmer, deren Frömmigkeit und Gerechtigkeitssinn, die Hobos, Unterwegs sein von Mark Twaim’s Huck Finn über John Steinbeck bis Jack Kerouac und Robert Pirsig. Oder Thoreau, vielleicht Whitman … Natur, draußen sein! Auch die Helden in den Liedern von Johnny Cash ziehen oft herum. Das ist der wilde Westen, in der die Wagen ziehen, und der Sonnenuntergang, in den Lucky Luke reitet, und nicht der Finanzosten der Hilary und des Barack mit den Freimaurertempeln. Wenn Sie das abschaffen wollen, dann schalten Sie Donald Trump gleich mit aus. Bob Dylan’s Lied bringt dieses friedliche, poetische, zufriedene Leben in Bewegung schön zum Ausdruck, hier in einer Fassung vom König – und es geht nicht um „Flüchtlinge“ genannte Invasoren:
    https://www.youtube.com/watch?v=0dRNZZuuR8I
    (Tomorrow is a long time …)
    Hier die Ideologie von Wachstum und Gier hineintreiben zu wollen, damit werden Sie nicht durchkommen.

  120. Vom Eigner hängt das Eigentum ab

    „Wirf alles von dir und folge mir nach“ – das ist das Motto aller Pfaffen- und Schulmeister, aller Alt- und Neureligiösen.

    Diese HerrIn-schaften, Rüstzeuge des „Höchsten Wesen“ ™, können keinen Streichholz produzieren, wollen aber trotzdem das große Sagen haben.

    Sie gehören nicht einmal sich selbst, weil sie von „höheren heiligen Ideen“ besessen sind (Höheres-Wesen-Syndrom).

    Ohne großflächige „Selbstverleugnung“ (dessen äußerste Spitze das „Gemeinwohl“ ist) können diese Gespenster nicht existieren.

    Eigner (nicht Wahlgänger) machen dem bizarren Spuk ein Ende.

  121. Ich liebe theoretische Erörterungen wie die von Cantaloop, denn die Stärke des Gegners ist natürlich nirgendwo die „Qualität“ seiner „Politik“ oder seiner „Argumentation“, sondern seine Deutungshoheit, über die totalitär gewacht wird, wie man in den ÖR-Medien jeden Tag erleben kann!

    Die Inhalte der politischen und medialen Klasse sind dabei inzwischen dermaßen absurd und pervers, dass ihre Betreiber in den 1970er Jahren, mit einer sozialliberalen Regierung wohlgemerkt, unter den „Radikalenerlass“ gefallen wären.

    Was wir alle wissen, wurde durch das Buch „Die Getriebenen“ von Robin Alexander untermauert: Die „politische“ Blase unterbietet mit ihren Entscheidungs- und Handlungsszenarien noch die des von Heinz Erhardt gespielten Finanzbeamten „Willi Winzig“ in seiner gleichnamigen Komödie.

    Dafür bewegen sich die zurecht so titulierten Lügen- und Lückenmedien ausschließlich auf dem Niveau eines linksgedrehten Feuilletons, so dass heute eine demagogisch betriebene und von sozialistischem Neid befeuerte Phrase wie „Gerechtigkeit“ gehandelt wird, wie ein volkswirtschaftlicher Produktionsfaktor!

    Eine Wohlstandslinke, die bereits 1968 die saturierte Arbeiterschaft abgeschrieben hat, die sich nun auch noch „rechtspopulistisch orientiert“, entdeckte früh – wie z. B. die Terrorheroen Baader, Ensslin und Meinhof – „Randgruppen und Minderheiten“ als „revolutionäre Subjekte“, und natürlich die „edlen Wilden“ der Dritten Welt.

    Naturgemäß ruft jeder noch so ideologisch und interessiert zusammengeschmierte „Armutsbericht“ das Linkskartell auf den Plan, das sich in ritualisierter Empörung „höchst alarmiert“ zeigt!
    Ein Sozialhilfeadel, der wohl bis zu den Bauernkriegen und die „frühe Verstädterung“ zurückreicht, und den Marx und Engels mit dem ihnen eigenen Zynismus als „Pack“ und „Lumpenproletariat“ qualifizierten, geht mehrheitlich nicht zur Wahl, um SPD, Linkspartei, Grüne oder Piraten zu stärken, sondern wird durch Brot und Spiele, heute: Hartz-IV und Titten-TV, befriedet! Skandal!

    Da müssen noch mehr „edle Wilde“ aus dem Morgenland eingeschleppt und mit doppelten Staatsbürgerschaften und Wahlrecht ausgestattet werden, um das zu ändern.
    Wenn sie ihre Bürgerkriegsszenarien, ihre Gewaltfolklore und die türkischen Auswürfe gegen unser Land knapp unterhalb einer Kriegserklärung bei uns ausleben, wie gerade ein Großteil der Deutschtürken und -kurden, die zu anderen Zeiten in Massen als Landesfeinde ausgewiesen worden wären, ist das der Abschaffung von „Scheiß-Deutschland“ aus Sicht der Luxuslinken nur umso förderlicher.

    Für das Linkskartell, dessen Anhänger sich zumeist komfortabel in den Falten und Poren der Sozial- und Migrationsindustrie eingenistet haben, ist es ganz „normal“, dass Mehmed, Mustafa und Moussa, wenn sie schon nichts zur Solidargemeinschaft beitragen, über ihre Verteilungsmodalitäten und Leistungshöhe mitentscheiden! Und über das Schicksal unseres Landes!

    Übrigens: wenigstens zwei Vertreter von Erdogans AKP in Deutschland, die uns z. Zt. ständig mit ihren muselmanisch-osmanischen Unverschämtheiten auf die Testikel gehen, Ozan Ceyhun und Mustafa Yeneroglu, starteten ihre „Politikerkarrieren“ in der SPD. Da macht der Begriff Sozialfaschismus doch Sinn!

  122. Das Besitz unfrei macht ist zum Teil richtig.

    Es gibt ein uraltes Sprichwort:
    „Wer nichts hat, führt ein ruhiges Leben“!

    Zielt darauf ab, dass man mit viel Besitz auch sehr viele Sorgen um alles zu erhalten und sich dann auf nichts anderes mehr konzentrieren kann.

  123. Marx und Engels Werke sind in der damaligen Situation und Zeit zu sehen. Das war Theorie und zum Teil sogar gute. Die Feststellung, daß die großen die Kleinen fressen und ein Monopol übrig bleibt, gilt noch heute. Was nichts daran ändert, daß der Versuch diese Theorien in die Praxis umzusetzen, krachend gescheitert ist. Wer heute noch daran festhält, zeigt, daß er im Grunde von seiner eigenen Theorie keine Ahnung hat. Chaoten von der sog. „Antifa“ haben garantiert kein einziges Wort aus dem „Kapital“ gelesen….

  124. #152 Der boese Wolf (24. Mrz 2017 09:23)

    Geld allein macht auch nicht unglücklich.

    Befragte Lottomillionäre meinten, dass der Lottogewinn im nachhinein gesehen ein Unglück war und ihre Lebenssituation nur verschlechtert hat (Familie zerbrochen, später Schulden usw.).

  125. Die Opportunitätskosten von Eigentum können hoch sein. Gemeint ist in den Beiträgen eher dieser Begriff, denn Besitzer ist auch ein Dieb.
    Das ökonomische Prinzip sollte besser operational und nicht in der Variante “ mit möglichst wenig … möglichst viel … erzielen “ formuliert werden.

  126. Besitz macht frei!

    Kackt dich einer an, „kaufst“ du dir eine Gerichtsverhandlung. Hast du kein Geld dafür, musst du dich weiter ankacken lassen.

    Hast du zuwenig Besitz, um dir ein Auto kaufen zu können, musst du zu vorgegebenen Fahrzeiten und zusammen mit Leuten, auf deren Gesellschaft du gerne verzichten würdest, an der Bushaltestelle im Regen stehen.

    Hast du keinen Besitz, kann dein Chef mit dir umspringen, wie er will. Du kannst es dir nicht leisten, zu kündigen.

    Wie gesagt, Besitz macht frei.
    Und darum ist der Besitz im Linksstaat etwas Schlechtes.

  127. #133 Union Jack; Weise räumte auf, das soll wohl ein Witz sein, der Chef der unfähigsten Behörde überhaupt, kriegt noch einen gutbezahlten Job kurz vor der Rente zugeschoben, den er offensichtlich genauso dilletantisch ausübt wie den bisherigen. Da gings doch eher drum, dem nochmal etwas Kohle zukommen zu lassen.
    Das Gegenteil wurde damals mit Jagoda praktiziert, der war wohl von der falschen Partei oder hat einfach das gemacht für was er angestellt wurde und wurde deswegen durch den Bruder der ZDF-Gerster ersetzt, der aber einige Zeit später wegen gravierender Fehler gehen musste.

    #153 Zwiedenk; Was ich so drüber gelesen hab, hat sich Marx zeitlebens durchschmarotzt. So jemand hats natürlich nötig.

  128. Ich lese gerade „Die Ethik der Freiheit“ von Murray Rothbard. Eigentlich ein Buch eines „Anarcho-Kapitalisten“. Allerdings zeigt dieses hervorragende Buch deutlich ,wie man gesellschaftlich vernünftige Politik machen kann ohne das, wie im Moment , perverse Möchtegern Kapitalisten welche jedoch eher als Sozialisten im Wolfspelz bezeichnet werden sollten, eine verquere Finanzpolitik betreiben. Diese Marx Lenin Nummer ist doch wirklich nicht ernst zu nehmen. Es sei denn, das noch immer irgendwelche Spinner ernsthaft daran glauben.

  129. #152 Der boese Wolf (24. Mrz 2017 09:23)

    Geld allein macht auch nicht unglücklich.

    ************************************************

    …Es beruhigt aber ungemein! 😉

  130. #158 uli12us (24. Mrz 2017 11:37)

    Was ich so drüber gelesen hab, hat sich Marx zeitlebens durchschmarotzt. So jemand hats natürlich nötig.

    Wie gesagt: diese These hat nichts mit Marx zu tun. Fake-News.

    Beschwer dich bei Janis Joplin.

  131. #147 Lepanto2014 (24. Mrz 2017 08:50)

    #142 Stefan Cel Mare
    Wie bitte ? Janis Joplin, das Hippiemädchen, wußte um die Bedeutung des Besitzes, und hat ihr Erbe haarklein für ihre Schwester geregelt.

    Sie wäre nicht die erste, bei der hehre Theorie und schnöde Praxis auseinanderklafften.

  132. #148 Orwellversteher (24. Mrz 2017 09:15)

    #147 Lepanto2014 (24. Mrz 2017 08:50)
    #142 Stefan Cel Mare

    Kris ist ein Countrytyp. Das einfache Leben der Farmer, deren Frömmigkeit und Gerechtigkeitssinn, die Hobos

    Erinnert mich an „Proud Mary“:

    You don’t need no money,
    People on the river are happy to give.

    Das Hobo-Motiv kommt bei John Fogerty regelmässig vor. Auch seine unveröffentlichte Solo-LP, die man aber auf Youtube finden kann, hätte „Hobo“ heissen sollen.

    Hat jetzt aber nichts direkt der Ideologie zu tun, der die Janis Joplin-Fans fröhnen. Das waren definitiv keine Hobos.

  133. Die beiden auf dem Photo, sind das die Antifa Opas? So wie die aussehen hätten sie bestimmt ihren wahren Spaß an ihren heutigen Vasallen……naja, es war schon immer schwer gutes Personal zu finden. Ich schätze Marx und Lenin würden sich im Grab umdrehen wenn sie sehen würden was ihre „Theorien“ so bewirkt haben. Dagegen waren Hitler und seine Nationalsozialisten eine Art Spaßgesellschaft . Allein diese Aussage würde jetzt schon wieder reichen die Zornesröte auf die Wangen dieser roten Affen zu treiben die sogar in unserer Regierung sind. Noch vor 30 Jahren wurden Menschen unter der Regierung dieser Schweine beim überqueren ihres „antifaschistischen Schutzwalls“ erschossen. Heute sitzen sie im Bundestag. Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Fuck off ihr Wichser. Deutschland ist inzwischen unfreiwillig komisch.

  134. In diesem Land, welches von geldgierigen und Paragraphen Terroristen regiert wird auf jeden Fall!
    Geht ja schon los, wie man hier seine Hütte gestalten „darf“ und dann kommt Energie und und und..

  135. Besitz würde offensichtlich nur einige unfrei machen – vor allem die, die keinen haben.

    Zm Vererben von Besitz gilt:

    Es soll vorkommen, dass die Nachkommen mit ihrem Einkommen nicht auskommen.

    Deshalb sollte sich jeder, der es sich leisten kann, jederzeit sein Leben selbst genießen.
    Ich kenne einige reiche unglückliche Geizhälse, die sich allein an der steigenden Zahl des Kontostandes erfreuen können – verachtenswerte Irre.

Comments are closed.