Es reicht, es ist genug, es langt, es muss endlich vorbei sein. Nicht erst seit [Österreichs] Außenminister Sebastian Kurz seine offizielle und berechtigte Kritik an der unseligen und letztlich zynischen Praxis der NGOs im Mittelmeer geäußert hat, ist die überwiegende Mehrheit der Bürger überzeugt davon, dass die Migrationskrise ein für alle Mal beendet werden muss – und zwar sofort.

(Von Dr. Marcus Franz, Wien)

Es wurde seit dem Herbst 2015 genug schwadroniert und geplant. Es wurde geredet und geredet, bis schon keiner mehr das Wort „Flüchtling“ hören konnte. Und es wurde leider auch gelogen, dass sich die Balken bogen. Wirklich geschehen ist aber fast nichts. Es wurden keine Fakten geschaffen. Als einziger Erfolg kam die Sperre der Balkanroute zustande.

Die große Frage ist noch immer, was die EU nach den vielen schon publizierten Phrasen nun machen wird und ob sie sich jemals irgend etwas Konkretes traut. Immer mehr wird auch klar, dass die einzelnen Nationen für sich handeln müssen. In der Zusammenschau sind die nötigen Konsequenzen längst erkennbar: Nur ein ganzes Bündel an Maßnahmen ist wirksam und diese sind bei halbwegs vorhandenem Willen rasch umsetzbar.

1. Keine Boots-„Rettungen“ mehr

Die von der Frontex aufgebrachten Schlauchboote und Kähne sind ohne Umschweife an die Küste zurück zu begleiten. Dafür ist ein Abkommen mit den nordafrikanischen Ländern zu schließen. Die Leute müssen dorthin zurück, wo sie hergekommen sind. Als Zugabe gibt es vor Ort Unterstützung durch UN- und EU-Kräfte. Das kann und muss durch europäische Polizei- und Militärkontingente erfolgen. Sollten die Länder nicht einwilligen, erfolgt der Abbruch der diplomatischen Beziehungen sowie eine Sperre aller Hilfsgelder und Zuschüsse plus ein Reiseverbot für europäische Touristen in die nordafrikanischen Länder. Am Ende steht das totale Embargo.

2. Auffanglager

Die vielzitierten Lager müssen umgehend Realität werden. EU und UNO errichten eine Reihe von Migrationszonen entlang der nordafrikanischen Küste und übernehmen dort das Management. Die Kosten werden von allen Beteiligten getragen. Alle im Meer oder an den Außengrenzen bzw. in den Grenzstaaten aufgegriffenen Migranten werden ausnahmslos dorthin gebracht. Wenn Zwangsrückführungen von in Europa befindlichen Leuten ohne Bleiberecht nicht möglich sind, erfolgt deren Überstellung ebenfalls dorthin. Zur Möglichkeit der Errichtung: Nach Erdbeben oder anderen Katastrophen gelingt es innert Tagen, Behausungen für 100.000e herzustellen. Das Know-How ist also da.

3. Zwangsrückführungen

Alle per negativen Asylbescheid abgelehnten Migranten, deren Herkunftsländer bekannt sind (und das sind die meisten), werden ohne Zeitverlust dorthin zurückgebracht. Die Länder, die sich weigern, ihre Leute zurück zu nehmen, haben das auch zu verantworten: Deren Botschafter sind ins Außenamt zu zitieren. Erfolgt trotzdem keine Übernahme der eigenen Bürger, wird die diplomatische Beziehung auf Eis gelegt. Sollte danach noch immer Unwillen bestehen, ist ein totales Embargo samt Ausweisung der Botschafter unumgänglich.

4. Informationsdienste

Es ist im Hightech-Zeitalter ein Leichtes, per Satelliten die neuralgischen Küstenabschnitte metergenau zu überwachen. Google Earth liefert scharfe Bilder der ganzen Welt und Militärsatelliten haben längst den Orient im Fokus. Die lokalen Behörden kann man mit diesen Daten sofort über dicht besetzte Boote und auffällige Wanderbewegungen informieren. Danach sind diese Boote von der verantwortlichen Polizei oder der Armee am Auslaufen zu hindern. Frontex kann hier gerne helfen – Hilfe wird da auch dringend notwendig sein. Dazu kann man Abkommen schließen – sofort, wenn man es nur will.

5. Kampagnen

Praktisch jeder Migrant hat ein Smartphone und ist damit gut vernetzt. Die EU und die europäischen Staaten müssen 24 Stunden täglich über Websites und lokale Telefonbetreiber mitteilen, dass ein illegales Betreten von Europa nicht möglich ist. Diese online -„Dienste“ müssen 7/24 laufen und Bilder beinhalten, die den Migrationswilligen die Rückführungen zeigen. NoWay muss sichtbar und authentisch sein.

6. Hilfe vor Ort

Natürlich ist es unsere Aufgabe, anderen zu helfen. Aber die beste Hilfe findet immer im eigenen Umfeld statt. Es soll daher weder der Orientale noch der Asiate noch der Afrikaner illegal nach Europa kommen, sondern es soll Europa legal und geordnet zu ihm kommen und ihm in seiner lokalen und nationalen Verantwortung helfen. Und die Leute dort sind keine völlig ahnungs- und hilflosen Steinzeitmenschen, sondern grundsätzlich genauso in der Lage, Verantwortung zu tragen wie wir.

Wir wissen, in welchen Gebieten Elend herrscht und wir wissen, dass vor allem Wissenstransfer notwendig ist und nicht Spenden, die irgendwo versickern. Neue soziale Projekte müssen sich vor allem mit Bildung und Medizin beschäftigen und nicht mit der Hilfe zur Migration. Warum gibt es keine großen neuen UN- und EU-Bildungs- und Hilfs-Projekte? Warum sponsern die Superreichen wie George Soros lieber die Migration, statt in den gefährdeten Ländern für Stipendien, Schulbauten usw. zu sorgen?

Klar ist: All diese hier genannten Maßnahmen sind wesentlich billiger und sinnvoller als die Migration in Europa weiter zu fördern und zu finanzieren. Sie sind auch ehrlicher und daher menschlicher als alle diese sublimen Versprechungen, die Menschen in Lebensgefahr bringen, weil sie mit zynischen Hilfsmitteln ins soziale Europa gelockt werden, wo sie dann doch nicht bleiben können. Daher muss gelten: Stop Migration Now!

(Im Original erschienen auf thedailyfranz.at)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

137 KOMMENTARE

  1. Was sollen denn die Geschwätzwissenschaftlerixe, die Rosettenwischer-Gutmuttis, die unbefriedigten Faltenweiber und sonstige Nix-können-Gutmenschen denn sonst machen, wenn ihre Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen ausbleiben?

    Dann sind sie nix, können tun sie eh nix, also gleich ab mit ihren Schätzchen zurück in DEREN Zuhause. Also, in die Hände spucken, zurück mit den Goldstücken in ihre Goldgrube, die Gutmenschixe haben gleich alle Schätzchen um sich und werden dort garantiert NICHT arbeitslos!

  2. „Natürlich ist es unsere Aufgabe, anderen zu helfen.“

    Meine nicht, ich helfe niemandem von dort mehr – außer in einer konkreten persönlichen Situation. Ich bin mit hohem Ausbildungsstand langzeitarbeitslos, weil ich an dieser epochalen Katastrophe nicht erwerbstätig schuldhaft beteiligt sein will, auch nicht in der Bildung durch Verdummung. Seit ich ein Kind bin reflektiere ich Wirksamkeit und Folgen und erkenne Betrug in vieler Weltverbesserei. Das begann vielleicht mit dem durch Propaganda injizierten Stolz von Kindern und Jugendlichen auf sinnlose Pseudo-Ökoprojekte wie ein Bachbiotop. Damals schon wurden einfache Gemüter darauf trainiert, irgendwo einfach mitzumachen, weil sich das gut anhört und man ein besseres Gewissen haben möchte – anstatt zu hinterfragen, womit man sein Geld verdient und wie man es danach anlegt. „Natürlich helfen zu müssen“ ist mittlerweile ein Spruch für die Dummen. Sogenannte Entwicklungshilfe für Afrika durch Medizin oder Nahrung vergrößert doch das Problem nur – es mit Bildung (gegen die Zeugungsfreude) eindämmen zu wollen … daß dieses Experiment historisch gescheitert ist, das dürfte doch nun endgültig auf der Hand liegen.

  3. Warum legt man die Boote dieser NGO-Kriminellen Schlepperhelfer nicht einfach an die Kette und verurteilt diese Lumpen nicht einfach zu hohnen Strafen?

    Das frage ich mich von Anfang an.

    Politiker die diese NGO Leute ihr schändliches Treiben tun lassen, sind Volks und Landesverräter.

    Die Verantwortlichen in Polizei und Justiz solle man wegen Strafvereitelung im Amt verdonnern. Z.B. die Frontex Leute, weil die sehen Tag für Tag einfach zu wie diese NGO-Affen als Schlepper agieren und die illegale Einreise von Negern befördern.

    Wenn ich Zeit hätte, würde ich eine Privatklage gegen dieses NGO-Gesindel starten.

  4. Solange die Soros Flotte und die Marineverbände der EU-Länder im Mittelmeer munter ihr Ding durchziehen und jede Woche tausende
    Kriminelle, Irre und Sozialerschleicher legal nach Europa schleppen, solange wird sich nichts ändern.

    Nachschub für die Sozialindustrie in Deutschland.

    Mifa und MAN bauen Stellen ab, dagegen „Jobwunder“ bei Caritas und Diakonie.

    Die Rechnung geht nicht auf!

  5. Mehr Neger für Schland! Wertvoller als Gold sind sie, und sie retten unser Wirtschaftswachstum! Seid nicht so undankbar, Ihr feigen Köter.

    Heute ist ein schöner sonniger Tag, ich werde mal ein paar Stunden rausgehen, mich der Sonne aussetzen, vielleicht werde ich dann auch ein Neger, versuchen kann man´s ja.

    Allen PI-Lesern einen schönen Tag!

  6. Bis auf Punkt 6 stimme ich vollkommen zu. Diese Länder wollten die Kolonialmächte loswerden und sind sie losgeworden. Also sollen sie sehen, wie sie zurecht kommen. Keinen müden Euro für diese Länder.

  7. Alles genannten Punkte scheinen mir in sich schlüssig – mit Ausnahme der Auffanglager.

    Auf wessen Staatsgebiet liegen die?
    Zunächst ist festzustellen, welche Art und welche Höhe Entwicklungsgelder in die betreffenden Staaten gehen (Druckmittel vorhanden, ja oder nein?)

    Alternative: Griechische Inseln. Wäre ein Weg zumindest der Teilentschuldung dieses – sorry – Schmarotzerstaates. Es ist keine zehn Jahre her, dass dort noch tote Rentner EU-Gelder kassierten, Lokführer für weniger Arbeit und Dreifachbesetzungen besser bezahlt wurden als in Deutschland und weiteren nordeuropäischen Staaten, die halbe Bevölkerung im „öffentlichen Dienst“ herumlungerte und fürstlich fürs Nichtstun bezahlt wurde.

    Während in Deutschland trotz Niedrigstzins nur privilegierten Gruppen (Beamte, Angestellte) Baukredite bewilligt wurden und werden, hat in Griechenland bis heute jeder sein Haus – ohne den Horror bauamtlicher Auflagen, ohne Grundbuch-Einträge, ohne Umwelt- und Haste-nich-Gesehen-Gesetze und Einschränkungen.

    Der Preis dafür könnte sein: Leben mit dem Abschaum aus dem „finsteren Mittelalter“.

  8. Vollkommen richtig. Dem stimme ich zu 100% zu, allerdings sehe ich für die Umsetzung mehr als nur schwarz. Die Asylindustrie ist inzwischen ein echter Wirtschaftszweig geworden und alle, die daran verdienen, werden sich das sicher nicht wegnehmen lassen. Und unsere Regierung… ist nicht willens etwas zu ändern.

  9. #3 offley (28. Mrz 2017 10:03)

    Solange die Soros Flotte und die Marineverbände der EU-Länder im Mittelmeer munter ihr Ding durchziehen und jede Woche tausende
    Kriminelle, Irre und Sozialerschleicher legal nach Europa schleppen, solange wird sich nichts ändern.

    Mag sich wohl aber nun was ändern?

    Die italienische Staatsanwaltschaft hat eine Überprüfung jener Unternehmen und der von George Soros finanzierten NGOs eingeleitet, die sich mit der Rettung von Flüchtlingen aus Seenot im Mittelmeer befassen.

    https://de.sputniknews.com/panorama/20170328315064648-gerichtsprozess-aktivisten-soros-migrantenflotte-mittelmeer/

  10. Alles richtig, nur wird das EU Monster sowas nie hinbekommen. Es muss ein Domino Effekt ausgelöst werden, Deutschland muss seine Grenzen schliessen und zutritt erhält nur jemand mit EU Niederlassungserlaubnis, aber das auch nie passieren in unserem Hippie Staat.

  11. Die Maßnahmen sollten ausgeführt werden, bevor v.a. der größte Zahler Deutschland ausgeblutet ist. Danach gibt’s nichts mehr zu helfen. Und der ach so soziale Soros Duck wird mit Sicherheit kein Goldstück für eine Hilfe außerhalb Europas hergeben.

  12. #8 Alemao (28. Mrz 2017 10:10)

    Stop Migration Now!

    Das ist der richtige Text für Aufkleber,
    die wir jetzt brauchen.

    Stimmt. Da die deutsche Sprache jedoch noch nicht abgeschafft ist, schlage ich diesen Text in meiner Muttersprache vor …

  13. Zitat

    #11 Mark von Buch (28. Mrz 2017 10:14)

    /Zitat

    Gut, beides ist möglich.

    Was für die englische Sprache spricht, ist, dass auch die Gäste den Text verstehen.

    Ansonsten wäre natürlich noch an Französisch oder Arabisch zu denken.

  14. Tolle Forderungen, könnte von jedem hier geschrieben sein. Nur Interessiert es niemanden was die Mehrheit
    will, und wir haben noch kein Mittel gefunden, uns Gehör zu verschaffen, an den entscheidenden Stellen.
    Ich weiß auch nicht wie man das ändern könnte, aber sicher ist, dass noch zig-Millionen kommen werden, wenn diese Politik weiter betrieben wird. Schlimmer noch, durch diese Fährverbindung ab der 12 Meilen-Zone ist das Risiko zu ersaufen erheblich gesunken. In jedes Runddorf im hintersten Busch ist diese Nachricht schon gedrungen, der Neger-Tsunami wird dadurch noch deutlich zunehmen, gute Nacht du schönes Deutschland.

  15. Zu 1.: Dazu braucht es kene gesonderten Abkommen, das ist nach geltendem Seerecht jetzt schon geboten: „in den nächsten sicheren Hafen“, hab ich vom geschätzten Mit-Kommentator hydrochlorid gelernt.

  16. Die Zahl der Schwarzafrikaner ist in den letzten Monaten in meiner Kleinstadt massiv angestiegen.

    Wenn die nicht zurückgehen, gehe ich.

  17. 6. Hilfe vor Ort

    Natürlich ist es unsere Aufgabe, anderen zu helfen.

    Immer wieder dieser dämliche Spruch! Wo steht das, daß es unsere Aufgabe sei, „anderen zu helfen“? Fragt mal lieber, was aus ca. 70 Jahren Entwicklungshilfe anderes gemacht wurde, als eben diese Geburtenüberschüsse zu produzieren, die jetzt unsere Länder wie eine ansteckende Krankheit befallen!

    Laßt euch wegen den Negern usw. nicht weiter verar-schen! Lest das und handelt entsprechend:

    https://vk.com/doc352564501_443049121

    Gibt´s auch auf Journalisten Watch…

  18. Alemao bemerkte soeben (10.16 Uhr):

    „Was für die englische Sprache spricht, ist, dass auch die Gäste den Text verstehen.

    Ansonsten wäre natürlich noch an Französisch oder Arabisch zu denken.“

    Die passendste Sprache für solche Aufkleber dürfte Analphabetisch sein!

  19. Die Deutschen werden mit der Asylbetrüger-Politik von Rumpelstilzchen Chulz und der Kuffnuckenwachtel Merkel nach Szrich und Faden verarscht!
    Diese Verarschung kostet z. Zt. ca. 150 Milliarden €/Jahr!
    Das sind ca. 14% des gesamten jährlichen Steueraufkommens in Deutschland!
    Wo bleiben die Lügenmedien, die dem Wahlmichel das endlich mal vorrechnen?

  20. @ Paula (10.24 Uhr):

    Ich kann mich nicht entsinnen, dass ein Achsen-Artikel jemals derart viele Kommentare erhalten hätte (momentan Stücker 49)!

  21. TOP ZUSAMMENGEFASST. Und außerdem völlig logisch. Aber genau UMGEKEHRT handelt „unsere“ Regierung. WARUM ist für mich klar. Wie lange dieser Deutschland- und Europafeindliche Kurs noch gehalten werden kann, ist unbekannt. Lange wohl nicht mehr.

  22. OT Die Verschärfung des Grenzschutzes tritt heute in Kraft an der Grenze zu Serbien. Ab heute führt Ungarn noch strengere Maßnahmen, um seinen bescheidenen Beitrag zum „stop migration now“ zu leisten, und dank der ungarischen Regulierungen und Maßnahmen wird außerdem der Menschenschmuggel zunehmend erstickt (siehe Videobericht unten). Schade doch, daß Vernunft und Einsich keine Stärken des Westens sind.

    http://www.mediaklikk.hu/video/nemet-nyelvu-hirek-m1-2017-03-27-i-adas/#

  23. Eine steuerfinazierte Versorgungsindustrie für nichtsnutzige Heitmeyer-AbsolventInnen und -*innen!

  24. Sozialisation bei Migranten tabu

    Integration kann nicht gelingen, solange alle gesellschaftswissenschaftichen Erkenntnisse zur Sozialisation für die Flüchtlinge nicht gelten sollen und solange Deutschland nicht bereit ist, sein Wertesystem zu definieren, in das die Migranten (90% junge Männer) dann “hineinintegriert” werden können. Derzeit wird Integration im Grunde nur als eine Art von Umerziehung realisiert.

    Sozialisation ist das Hineinwachsen des Menschen in gesellschaftliche Zusammenhänge (z. B. in Familien, Gruppen, Schichten), also dessen “soziokulturelle Geburt” (R.König). In den 60-70er Jahren war Sozialisation der top Forschungsschwerpunkt: “Es braucht ein Dorf, um ein Kind groß werden zu lassen” bzw. “Mit der Pubertät ist die Erziehung gelaufen.”
    Was für die jungen Deutschen bzw. “die länger hier wohnenden Jugendlichen” (Merkel) gilt, soll mit der Masseneinwanderung nach Budapest 9/2015 für junge Flüchtlinge plötzlich nicht mehr gelten: Fast 90% der Flüchtlinge sind junge Männer ab 16 Jahren, die ihre Sozialisation in einem Umfeld von Terror, Korruption, Anarchie und Islam-Hoheit erfahren haben, welche sie plötzlich überhaupt nicht geprägt haben soll. Dazu Necla Kelek: “Sozialisiert wurden sie in einem islamischen Land, in dem seit Jahren Krieg herrscht: in Afghanistan seit über dreißig Jahren, im Irak seit über zehn und in Syrien seit fast fünf Jahren. Ihre Sozialisation und kulturelle Prägung ist von Gewalt, der Unterwerfung der Frauen durch die Männer, des einzelnen unter die religiöse Gemeinschaft, die Familie, den Clan geprägt. Einige sind sicher auch vor diesen Plagen geflohen. Aber alle kommen mit einer kulturellen Prägung hierher, die sich von dem libertären Freiheitsbegriff unserer Zivilgesellschaft fundamental unterscheidet…. Alles von Necla Kelek vom 29.5.2015 bitte lesen auf
    http://www.focus.de/politik/deutschland/gastebeitrag-von-necla-kelec-fluechtlinge-muessen-sich-aendern-wenn-sie-in-dieser-gesellschaft-ankommen-wollen_id_4977927.html
    .
    Zwei Beispiele:
    Allen syrischen Kindern wird ab dem Alter von drei Jahren immer wieder eingebleut “Israelis ins Meer”, was identisch sei mit “Juden ins Meer”. Viele Gespräche mit jungen Syrern zeigen mir, dass hiervon doch viel hängengeblieben ist. Wenn man über 1,5 Mio potentielle Antisemiten ins Land holt, dann hilft Ignorieren bzw. Tolerieren in den Integrationskursen nichts.
    Eine Studie der Berliner Humboldt-Universität ergab, das 80% der UMA’s sich von einer Polizistin nur dann kontrollieren lassen, wenn diese in Begleitung eines männlichen Polizisten ist, nicht aber, wenn sie alleine handelt. Die Sozialisation in einer frauenfeindlichen Macho-Kultur hat die UMA’s geprägt, Frauenrechte akzeptieren sie nicht. Dass dieses Verhalten – nicht nur in Berlin – toleriert wird, zeigt unseren Werteverfall. Dass sich deutsche Frauen im öffentlichen Raum immer unsicherer fühlen und ihrer tagtäglichen kleinen Freiheiten beraubt sehen, dies wird als deren Einbildung abgetan.

    http://www.freiburg-schwarzwald.de/blog/sozialisation-bei-migranten-tabu/

  25. #17 werta43 (28. Mrz 2017 10:24)
    Die Zahl der Schwarzafrikaner ist in den letzten Monaten in meiner Kleinstadt massiv angestiegen.

    Wenn die nicht zurückgehen, gehe ich.
    ++++

    Wohin?
    Da mußt Du wohl auswandern, weil die Kuffnucken inzwischen ganz Deutschland okkupiert haben!
    Dank Merkel und ihres linksbunten Politikerpacks der Blockparteien!

  26. facebook-Fundstück:

    + INFOS AUS ERSTER HAND + Mein Freund traf gestern einen alten Bekannten wieder, dessen Frau in der Uniklinik Leipzig arbeitet. Dort müssen die Mitarbeiter einmal monatlich an einer Sitzung bezüglich der dort behandelten Asylforderer teilnehmen und unterschreiben, dass sie nicht nach außen tragen dürfen, wie viele „Flüchtlinge“ sie dort behandeln. Bei Verstoß werden sie gekündigt. Man kann sich also vorstellen, wie viele das sein müssen, was uns das kostet und dass wir nicht einmal das Recht haben, darüber informiert zu werden. (Zum Teilen muss der Text kopiert & selbst gepostet werden, da er nicht öffentlich ist.)

  27. Natürlich ist es unsere Aufgabe, anderen zu helfen.

    Ist es nicht. Natürlichen können „wir“ gern helfen, aber unsere Aufgabe ist es nicht. Wir, das ist der Staat, und staatliches Handeln wird bestimmt durch die Politik. Und die ist qua Amtseid dazu verpflichtet, „den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren und Schaden von ihm zu wenden“ – und nicht, „anderen zu helfen“. Staatsräson ist die Sicherung des Eigenen, die Vertretung der eigenen Interessen. „Die Staatsräson kann nicht christlich sein.“ (Alexander Gauland).

    Ganz persönlich kann natürlich jeder einzelne helfen, so viel und so lange er lustig ist. Aber mit eigenem Einsatz und auf eigene Kosten. „Helfen“ und sich das von anderen bezahlen lassen, andere darunter leiden zu lassen – das ist die typische verlogene, heuchlerische, linke (in des Wortes doppelter Bedeutung) „Moral“.

  28. Genug ist genug. Wenn es jetzt vielleicht auch noch zu ertragen ist. In der Zukunft wird es immer schlimmer werden. Und in diese Welt setzt ihr noch Kinder ihr Dumm (Gut) Menschen. Denkt mal drüber nach was ihr denen antut, ihr Deppen von Dumm Menschen.

  29. Immer mehr wird auch klar, dass die einzelnen Nationen für sich handeln müssen.

    Ganz genau. Drückt Österreich und Kurz die Daumen, daß sie wirklich durchziehen, was sie gerade angekündigt haben: Aus dem wahnwitzigen „Resettlement-Programm“ der EU aussteigen:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article163205464/Oesterreich-erwaegt-Rueckzug-aus-Umsiedlungsprogramm.html

    Dieses grauenvolle Ansiedlungsprogramm der EU für wilde Völker in Europa besteht schon seit 2008. 2012 hat sich die UNO darüber wie Bolle gefreut:

    Auch gestattet es das Programm den EU-Staaten, im Rahmen vorab vereinbarter Prioritäten bestimmte Bevölkerungsgruppen für die Neuansiedlung auszuwählen – darunter Flüchtlinge aus Afghanistan, der Demokratischen Republik Kongo, Eritrea, Irak, Myanmar und Somalia.

    http://www.unhcr.de/home/artikel/b1259436e1c64983e8e26789c4018ff7/unhcr-begruesst-eu-resettlement-programm.html

    Pro angesiedeltem Wildling bekommt der EU-Aufnahme-Staat 6000 Euro von der EU aus dem Haushalt, den er der EU bereits vorher bezahlt hat. Da Deutschland hier vorne liegt, bezahlt Deutschland also sein schon bezahltes Geld dafür, daß es Millionen Nassauer aufnimmt, die direkt in die Sozialsysteme einziehen.

    *http://www.resettlement.eu/page/eu-funding-resettlement-erfamif

  30. Auf allen Ebenen durch alle Flure durch sämtliche Kanäle hallt es 6nd tönt es Flüchtlinge dies Flüchtlinge das …und wir sollten müssten könnten würden …blablabla
    Ein Problem dieser Größenordnung diesen Ausmaßes diskutiert keiner weg und da zeigt sich das Problem in all seiner Hässlichkeit
    Das Volk der Dichter und Denker hat das handeln vollends verlernt
    Ja mehr noch es verharrt 7m stuhlkreis und tanzt seinen Namen während sich die Probleme zu unbezwingbaren bergen um uns auftürmen…der ottonormalbürger umtanzt diese im Slalom die Politik kaschiert sie mit worthülsen dekoriert sie mit nebelkerzen und die Kirche bemäntelt all die Missstände mit warmen Worten und predigt alles schön …soviel Wangen zum hinhalten zieren kein Gesicht ihr pfaffen …und alle verlieren …das geht für keinen gut aus
    Frustrierte Europäer allerorten …und es wird weiterschwadroiert und diskutiert bis wir alle auf verbrannte Erde sitzen und dann ?
    ZEIT ZU HANDELN …JETZT!!!

  31. Da zur Zeit mal wieder eine Entlassungswelle durch die Industrie tobt, soll mir niemand die Ohren mit dem üblichen „Fachkräftemangel“ voll labern. Außerdem ist das, was da ankommt, der Bodensatz der jeweiligen Länder, der zu nichts zu gebrauchen ist. Im übrigen soll die Industrie sich gefälligst selbst um ihre Arbeitskräftebeschaffung kümmern. Das ist nicht die Aufgabe des Staates.

  32. +++ EILMELDUNG +++

    Neuer Studiengang Fachhochschule Dortmund: »Master of Refugee«

    Die Immigrationsindustrie boomt. An der Fachhochschule in Dortmund kann man – insofern man über einen Migrationshintergrund verfügt und eine Fremdsprache aus den »Top-Flüchtlingsländern« beherrscht – auf Steuerzahlerkosten den dualen Studiengang »Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Armut und Migration« belegen und nach Studienende sofort als staatlich geprüfter »Master of Refugee« in die Sozialindustrie einsteigen.

    Die Fachhochschule Dortmund hat die Zeichen der Zeit erkannt und beteiligt sich mit einem relativ neu eingerichteten Studiengang an der Goldgräberstimmung, die in der Immigrations- und Flüchtlingsindustrie immer neue Claims absteckt. So werden an der Dortmunder FH Studenten in einem dualen Studiengang darin ausgebildet, »Armutsflüchtlinge, die wegen fehlender fachlicher Qualifikation keine Chance auf dem hiesigen Arbeitsmarkt haben«, zu unterstützen.

    Quellen:
    http://www.metropolico.org/2017/03/27/neuer-studiengang-master-of-refugee/
    https://www.fh-dortmund.de/de/fb/8/bachelor2/bachelor2.php

  33. #30 Bernart (28. Mrz 2017 10:28)

    Ich kann mich nicht entsinnen, dass ein Achsen-Artikel jemals derart viele Kommentare erhalten hätte (momentan Stücker 49)!

    Ja, das stimmt. Und der Artikel ist noch gar nicht so lange online.

    Schöne Leserbriefe darunter, z. B.:

    Andreas Mertens / 27.03.2017

    Auffällig schnelle Diagnose …. Ich arbeite nunmehr seit 15 Jahren in einer psychiatrischen Einrichtung. Ich falle bei den Blitz-Fern-Diagnosen unserer Politiker und ihrer ihnen zuarbeitenden Journalisten immer wieder aus allen Wolken. Bei uns im Klinikum dauert es immer Wochen, wenn nicht gar Monate, bis sich ein Team aus Fachärzten, Pflegern, Therapeuten, Gutachtern, Sozialarbeitern, Amtsrichtern etc etc zu einer abschließenden Diagnose durchringen kännen. Selbst danach ergeben sich immer noch Änderungen in der abschließenden Diagnose. Vielleicht sollten wir einfach alle kündigen und diesen Job unseren Wundertätigen-Politikern und ihren eilfertigen Winkmittel-Journalisten überlassen. Ganz offensichtlich sind wir ja völlig überflüssig.

    Oder auch:

    Robert Krauthausen / 27.03.2017

    Der Österreicher Albert Janetschek wusste schon: “Vernünftige Leute wissen schon beim Durchblättern einer Zeitung, was man ihnen vorenthält.” Die sehr schöne und so furchtbar zutreffende Fleißarbeit von Herrn Heistermann über gewisse Denk-Blockaden der Presse würde ich gern noch mit einem Hinweis auf unsere elektronischen Medien erweitern: Da wurde dem Fernsehzuschauer monatelang in den Hauptnachrichtensendungen immer die Zahl der Übergriffe auf Asylunterkünfte mitgeteilt (das waren so etwa 950 im Jahr, längst nicht alles Gewalttaten), vor Kurzem aber wurde diese Zählung ersetzt durch die Angriffe auf Flüchtlinge allgemein (das waren so 3.500 im Jahr). Natürlich: jede Tat verwerflich und nach den Gesetzen unseres Landes zu ahnden. Dann las ich aber in der “Welt”, dass die Flüchtlinge selbst laut BKA im ersten Quartal 2016 69.000 Straftaten begangen bzw. versucht haben (also hochgerechnet ca. 276.000 im ganzen Jahr). Vielleicht verstehe ich da ja etwas falsch, aber ich würde sagen, dass man als Überschrift über das Thema setzen muss: “82 Millionen Deutsche begehen an Flüchtlingen 3.500 Straftaten, 1 Million Flüchtlinge begehen an uns oder unter sich selbst 276.000 Straftaten”. So ist die Relation.

    oder auch:

    Werner Maag / 27.03.2017

    Sehr geehrter Herr Heistermann. “Während die Engländer stets Fakten berichteten, die sie Stück für Stück erweiterten, um nach etwa 24 Stunden ein klares Bild des Anschlags zu liefern” Ein wunderbares Beispiel! Ich möchte noch ergänzen, dass man in England umgehend Bilder des Tatverdächtigen, als auch Daten und teilweise sogar Bilder der Opfer lieferte. So wurde der im Dienst vom Attentäter ermordete Polizist mit Bild und Namen genannt, daß er Familie hinterlässt, wie lange er bereits Polizist, war etc. Zu den auf der Londoner Brücke angefahrenen Passanten wurden auch Details bekannt. Erinnern wir uns an den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt. Welche unserer Medien gab den Opfern ein Gesicht? Ja, es ist mittlerweile so, dass Deutsche, die sich allein innerhalb der deutschen Presse informieren, mittlerweile Gefangene im “Tal der Ahnungslosen” sind, während das neue “Westfernsehen” Medien aus der Schweiz, Österreich und GB sind. Die seitens der Politik und den verlässlichen Leitmedien getragene Scheindebatte gegen die angeblichen “Fake-News” ist nichts anderes als der Wunsch, die öffentliche Meinung besser steuern zu können.

  34. Der Spiegel teilt mit:
    Erneut abgelehnte Asylbewerber in Afghanistan gelandet
    Ein Abschiebeflug aus Deutschland ist in Kabul eingetroffen. Zum vierten Mal seit Dezember sind damit abgelehnte Asylbewerber in ihr Heimatland gebracht worden.
    Nun sind es schon 92 Männer, die seit Dezember nach Afghanistan zurückgeflogen worden sind.
    —-

    Huch, doch so viele?
    Und was das alles kostet?
    Und wieviel haben die an Starthilfe mitbekommen?
    Und wann sind die wieder hier?

  35. Zitat: „…Klar ist: All diese hier genannten Maßnahmen sind wesentlich billiger und sinnvoller als die Migration in Europa weiter zu fördern und zu finanzieren. …“

    Klar ist auch, dass diese Maßnahmen Wunschdenken bleiben werden solange die derzeit politisch Verantwortlichen nicht verschwinden. Und die denken nicht daran zu verschwinden, selbst wenn das dumme Volk sie mal wirklich alle abwählen würde. Dann würden eben die Wahlen manipuliert, sodass sie trotzdem weitermachen können. Diese Politiker sind wie parasitäre Vampire, die kriegt man nur mit Gewalt los.

  36. …ist die überwiegende Mehrheit der Bürger überzeugt davon, dass die Migrationskrise ein für alle Mal beendet werden muss – und zwar sofort…

    ?????????????????

    Da passt was nicht!
    Habe ich letzten Sonntag im Saarland irgendwas versäumt???
    Die Merkel Partei +5%
    94 % wollen Multikulti und den Austausch, Biodeutsch gegen Illegal!
    Immer schön bei den Fakten bleiben!!!

  37. Vollkommen richtig – diese illegale Masseneinwanderung muss umgehend gestoppt werden.

    Ansonsten droht eine sich immer schneller ausweitende Destabilisierung unserer Heimat, und zwar sowohl in kultureller, gesellschaftlicher als auch in finanzieller Hinsicht.

    Unsere Sicherheit wie auch unser Wohlstand werden immer weiter abnehmen, je mehr kultur- und bildungsfremde Einwanderung von den Blockparteien zugelassen bzw. sogar gefördert wird!

    Deshalb: Schluss damit und bei nächster Gelegenheit die richtige Alternative wählen.

    Das sind wir unseren Kindern und Enkeln schuldig!

  38. #50 Mindy (28. Mrz 2017 10:55)
    Der Spiegel teilt mit:
    Erneut abgelehnte Asylbewerber in Afghanistan gelandet
    Ein Abschiebeflug aus Deutschland ist in Kabul eingetroffen. Zum vierten Mal seit Dezember sind damit abgelehnte Asylbewerber in ihr Heimatland gebracht worden.
    Nun sind es schon 92 Männer, die seit Dezember nach Afghanistan zurückgeflogen worden sind.
    —-

    Huch, doch so viele?
    Und was das alles kostet?
    Und wieviel haben die an Starthilfe mitbekommen?
    Und wann sind die wieder hier?
    ++++

    Die Starthilfe ist sicherlich so üppig, dass ein Rückflug nach Doitscheland bezahlt werden kann.
    Danach geht das Spielchen wieder von vorne los!

  39. #48 Irminsul (28. Mrz 2017 10:52)
    +++ EILMELDUNG +++

    Neuer Studiengang Fachhochschule Dortmund: »Master of Refugee«
    ++++

    Anschließend kann man Dr. Kuffnuck werden!

  40. Abgelehnten Asylbewerbern für ihre freiwillige Ausreise Geld anzubieten, ist wiedermal ein völlig falsches Signal!
    Dann kommen diese Asylforderer mit dem nächsten Frontex-Schlepperdienst postwendend mit neuer Identität zurück, und das Spiel geht von vorne los. Monatelanges Asylverfahren, monatelange Vollversorgung einschliesslich Taschengeld, und bei Ablehnung dann wieder Rückkehr-Prämie,
    tolle Geschäftsidee, die sich schnell rumsprechen wird!
    Nein, Asylbetrügern auch noch dafür Geld zu bezahlen, unser Land wieder zu verlassen, wäre das gleiche, einem Dieb Geld zu bezahlen, wenn er das Diebesgut wieder zurückgibt.

  41. #25 werta43 (28. Mrz 2017 10:24)

    Die Zahl der Schwarzafrikaner ist in den letzten Monaten in meiner Kleinstadt massiv angestiegen.

    Die werden gerade massenhaft in jedem deutschen Kaff angesiedelt. Die Großstädte leeren nämlich ihre Containerdörfer und Turnhallen und Erstaufnahme-Unterkünfte. Dann verkünden sie stolz, daß jetzt alle wieder „weg“ und untergebracht sind – sie haben ihnen Häuser gebaut – , so als wäre das Problem jetzt auch „weg“. Daher die massenhafte Zunahme von Finsterlingen aus Afrislamien auch noch in den letzten freien, sicheren Ecken der Republik.

    Der Irrsinn in SH:

    http://www.ln-online.de/Nachrichten/Norddeutschland/Land-verschenkt-Wohncontainer

  42. VIA FACEBOOK – zum Thema SCHLEUSER-KRIMINALITÄT auf dem Mittelmeer und die Lügen/Lückenpresse dazu:

    Ja, wir werden sicher von unseren Politikern und Medien, in deren Auftrag, wirklich täglich belogen und manipuliert.

    Jutta Friedrich macht das genauso zornig wie mich und hat es gepostet!
    ?
    Wir werden nach Strich und Faden belogen.
    Diese Information haben wir Meki Van de Hoerde zu verdanken. ..
    Danke Meki
    Lug und Betrug….Laut Bundesamt für Migration (BAFM) sehen die Zahlen völlig anders aus,als von den Medien veröffentlicht und gehen nicht zurück..nachzulesen auf deren Internetseite..Familienzusammenführungen werden dabei NICHT mitgezählt…und was ist mit denen, die mit Chaterflug nach Absprache mit Merkel aus Italien und Griechenland pro Monat hier eingeflogen werden?!
    Lügen über Lügen…
    Mit relativ bescheidenen Mitteln deckt ein italienischer Blogger in einem Video einen riesigen Skandal auf. Mit einer Investition von 400 US-Dollar kaufte sich Luca Donadel eine Software, die es ihm erlaubt, die Schiffsrouten aller registrierten Schiffe auf der Welt in Echtzeit zu analysieren. Jedes registrierte Schiff hat nämlich ein „AIS“ an Bord, ein automatisches Identifikationssystem, das den Austausch von Navigationsdaten ermöglicht und so die Sicherheit und die Lenkung des Schiffsverkehrs weltweit gewährleistet.

    Verwendung von Schiffsrouten-Software

    Donadel verglich mit dieser Software die Meldungen der italienischen Medien, die über die Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer berichteten, mit den tatsächlichen Routen der angegebenen Rettungsschiffe. Während die Medien ständig davon berichteten, dass die Flüchtlinge im Kanal von Sizilien gerettet wurden, sah die Strecke der Schiffe völlig anders aus. Diese befanden sich nämlich am angegebenen Tag immer unmittelbar vor der libyschen Küste, wenige Seemeilen vor Tripolis.

    Medien decken Schlepperaktivitäten

    Ein NGO-Schiff namens „Golfo Azzurro“ sei laut Donadel 60 Tage lang nicht ein einziges Mal durch den Kanal von Sizilien gefahren, sondern hätte immer direkt die Küste vor Tripolis angesteuert. Dennoch fand man in diesem Zeitraum dutzende Medienberichte, dass genau dieses NGO-Schiff hunderte Flüchtlinge im Kanal von Sizilien aufgegriffen hätte. Die italienischen Medien hätten mit diesen „Fake News“ somit die Schleppertätigkeit des NGO-Schiffs gedeckt.

    Systematischer Verstoß gegen Seerechts-Übereinkommen

    Das internationale Seerechtsübereinkommen der UN sieht vor, dass Flüchtlinge, welche in internationalen Gewässern aufgegriffen werden, in den nächsten sicheren Hafen gebracht werden müssen. Im Fall der Flüchtlingsaufgriffe vor der Küste von Tripolis ist dies der Hafen Zarzis in Tunesien, der ca. 90 Seemeilen entfernt ist. Stattdessen werden die Menschen nach Malta, 180 Seemeilen entfernt, und Sizilien, ganze 250 Seemeilen entfernt, gebracht. Damit brechen NGOs und die italienische Marine systematisch das Seerechts-Übereinkommen.

    Kritik an Asylindustrie

    Anschließend übt Luca Donadel in seinem Video harsche Kritik an der Asylindustrie, an der neben NGOs und dem Staat auch Konzerne beteiligt sind. Donadel kündigte an, die Zusammenhänge zwischen den beteiligten Organisationen in einem weiteren Video publik zu machen.

    Hier noch ein sehr gutes Video: Oktober und November 2016 – der Fährverkehr der Schleuser und Schlepper im Zeitraffer:
    https://www.youtube.com/watch?v=aWIhWhUnKxw

    WEITERGEBEN!

  43. Die Massenmigration auch nur als ANSATZ einer Lösung der Probleme der Herkunftsländer wie auch der Zielstaaten in Erwägung zu ziehen, zeugt von vollkommener Realitätsverweigerung.

    Interessanterweise – nein: bestürzenderweise – finden sich derlei Vorstellungen aber immer noch bei gebildeten Mitmenschen (Polit-Darsteller außen vor, deren Interessen sind ganz anders gelagert).

    In den Schulen sollte mehr Logik und Ethik unterrichtet werden und weniger Gesinnungsaktionen durchgeführt wie „Schule ohne Rassismus“ und so´n Quark.

  44. #50 Mindy (28. Mrz 2017 10:55)

    Der Spiegel teilt mit:
    Erneut abgelehnte Asylbewerber in Afghanistan gelandet

    Vier Flüge, 92 Männer Was für eine Leistung. Die hätte Merkel alle auf einem Flug mit ihrem A340 mitnehmen können, und hätte immer noch 100 Freie Plätze gehabt. Aber wir haben es ja.

  45. Zu Punkt sechs muss ich leider rigoros widersprechen.

    Es darf keine Hilfe vor Ort geben denn dies ist ein Eingriff in Mutter Natur.

    Erst durch unsere Entwicklungshilfen in abtertausende Millardenhöhen ist es zu der Bevölkerungsexplsion in Afrike gekommen. Das Erbebnis daraus ist Hunger, Elend und Not und die Menschenströme ins gelbote Land.

    Wenn man Mutter Natur das Problem vor Ort richten lassen würde, gäbe es keine Bevölkerungsexplosion in Afrika und damit auch keinen Hunger, Elend und Not.
    Mutter Natur sorgt dann auch für die übrig gebliebenen.

  46. Ideale Bedingungen für die AFD.
    Aber sie rühren sich nicht.
    Wär schön wenn Herr Renner sich mal hier bei PI
    erklärt.
    Vermutlich haben sie sich ausgerechnet das bei
    ca. 10% die ersten 15 Plätze in den Bundestag kommen und die sind vergeben.
    Also braucht man sich nicht anzustrengen.
    Renner melden sie sich
    Renner melden sie sich

  47. Teerschwarze Menschengeschenke mit krausem Haar,
    rufen klauend, messernd, tretend Allahu akbar.
    Auch manch böser Orientale ist gern mit dabei,
    vom Balkan, Hindukusch, Maghreb oder der Türkei.

    Ja, diese Fremdlinge sind wertvoller als Gold,
    die Taschen voll mit Geld vom Sozialamt geholt!
    Auch Diebesgut, Drogenknete und Hehlerware:
    reich werden Negerkönige und Zigeunerzare.

    Die Deutschen haben Angst, bleiben brav daheim,
    doch auch dort dringen Diebe und Mörder ein.
    Sie rauben alles, was niet- und nagelfest ist,
    der Deutsche ein gedemütigter Dhimmi nun ist.

    Über allem drohnt fröhlich Despotin Angela,
    berühmt-berüchtigt als Schlepperkönigin gar.
    Ihr Traum ist ein neokommunistisches Europa,
    Arbeiter- und Bauernstaat, wie die DDR war.

    Als großen Bruder hat Merkel Rußland abgewählt,
    sie hat auf das obamaisierte Amerika gezählt.
    Doch nun werden die Karten neu gemischt,
    weil dort an der Spitze Trump jetzt sitzt.

  48. Ist die überwiegende Mehrheit der Bürger überzeugt davon, dass die Migrationskrise ein für alle Mal beendet werden muss – und zwar sofort.
    ————
    So schauts aus. Ab morgen werden die alle zurueckgeschifft !

    Wir bitten alle Illegalen sich morgens 06.00 Uhr puenktlich am Hauptbahnhof einzufinden von wo aus dann den ganzen Tag Zuege Richtung Bootsableger laufen werden!

    Herzlichen Dank fuer ihre Kooperation, die Koeterrasse !

    Gute Reise, gerne helfen wir ihnen beim ausfuellen der Papiere!

  49. Derweil in Schweden: „Schweden ruft eine neue staatliche Agentur ins Leben, die sich gegen Rassentrennung richtet. Der Premierminister will damit ein Ende von Schießereien, Autobränden und Drogenhandels erreichen.“
    https://deutsch.rt.com/gesellschaft/48273-fuer-ein-besseres-schweden-neue-schwedische-agentur-gegen-rassentrennung/
    Ja, genau… das Problem der Schweden ist nicht, daß sich die Invasoren aufführen wie Dschingis Khans Horden, sondern eben daß die Schweden noch immer nicht tolerant genug sind.
    Der Wahnsinn läßt sich anscheinend beliebig steigern.

  50. #60 Blackbeard (28. Mrz 2017 11:15)
    #50 Mindy (28. Mrz 2017 10:55)

    Der Spiegel teilt mit:
    Erneut abgelehnte Asylbewerber in Afghanistan gelandet

    Vier Flüge, 92 Männer Was für eine Leistung. Die hätte Merkel alle auf einem Flug mit ihrem A340 mitnehmen können, und hätte immer noch 100 Freie Plätze gehabt. Aber wir haben es ja.
    ++++

    So würden die Abschiebungen in diesem Tempo rein theoretisch noch ca. 4200 Jahre dauern.
    Aber in dieser Zeit vermehren die Kuffnucken in sich wie die Karnickel und was fast noch schlimmer ist: Die Invasion geht weiter!
    Ab ca. 2040 sind die Kuffnucken in Deutschland in der Überzahl.
    Die Bürgerkriegstoten sind allerdings dabei noch nicht eingerechnet!

  51. Eine Einwilligung des nordafrikanischen Küstenlands ist nicht erforderlich. Es gibt ja nichts, was diese dagegen tun könnten, wenn die Flüchtlinge einfach abgeladen werden. Ausserdem hat Libyen nicht einmal eine Regierung.

  52. „Natürlich ist es unsere Aufgabe, anderen zu helfen“

    Was für ein blöder Satz! Mir hat auch keiner geholfen.
    Diese Afrikaner sollen aufhören sich so exorbitant zu vermehren dann brauchen die auch keine externe Hilfe. Unter allen Tierarten klappt das doch auch.

  53. #62 mutter maria (28. Mrz 2017 11:17)

    Stimmt, hier in NRW ist praktisch nichts von der AfD zu hören oder lesen.
    Dabei wäre es doch trotz aller Anfeindungen z. B. möglich, einfach irgendwo eine Kundgebung anzumelden und dann durchzuziehen, selbst wenn nur ein paar kommen sollten. Das haben Höcke und Gauland auch im Wahlkampf gemacht. Durch den medialen Rummel und die Antifa-Aktionen würde zusätzlich Werbung für die AfD gemacht, gerade in Wahlkampfzeiten.

  54. Ich stimme diesen Punkten zu.
    Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort ist angesagt und da muss sich die EU selbst darum kümmern. Es nützt nämlich überhaupt nicht, den korrupten Machthabern die Millionen zu geben, weil beim Volk so gut wie nichts ankommt.
    #61 BlinderWaechter
    Die Afrikaner haben die vielen Kinder nicht zum Spass, sondern weil sie als Alterssicherung dienen. Schon eine kleine Rente, welche das Nötigste deckt, würde also schon, damit nicht so viele Kinder geboren werden.

  55. #48 Irminsul

    Ist „Master (Massa) of Regufee“ nicht voll „rassistisch“, und vedreht zudem die Tatsachen? Muß es nicht richtigerweise „Reguee: Master of Germany“ und „Germany: Servant of Refugees“ heißen? Denn die gesamte buntlädnische Volkswirtschaft, sein „Qualitätsfernsehen“, ja jeder einzelne Bürger inklusive Ressoucen (zu denen auch die eigenen Töchter gehören) sind doch nur bald im Dienste der bärtigen Männer aus dem Orient, die ja alle verfolgte traumatisierte minderjährige Syrer sind, folgt man ihren falschen Angaben und denen ihrer linken Kümmerer und Beschützer.

  56. #14 Donar von Asgard (28. Mrz 2017 10:17)

    Tolle Forderungen, könnte von jedem hier geschrieben sein. Nur Interessiert es niemanden was die Mehrheit
    will, und wir haben noch kein Mittel gefunden, uns Gehör zu verschaffen, an den entscheidenden Stellen.

    Dieses Mittel finden wir auch nicht. Es gibt kein solches Mittel.

    Es wird aber der Eindruck vermittelt, das wäre möglich. Zum Beispiel brüllen Antifanten: „Refugees welcome“ oder „No borders no nation“ und prompt bekommen sie – hexhex – von den entscheidenden Stellen, das was sie wünschen. Dann stellen sich andere Leute z.B. bei Pegida „Asylbetrüger raus“ oder die Dinge, die Herr Dr. Franz im Artikel gefordert hat und der Trick funktioniert nicht.

    Das ist natürlich frustrierend. Warum können die doofen Antifanten hexen und wir nicht? Sind wir zu wenige? Nein, die Antifanten sind viel weniger. Sind wir zu schwach, zu doof, sonstwie zu minderwertig? Wenn die das können, dann muss das doch auch bei uns klappen verdammtnochmal!

    Das sind alles Irrwege, die inm schlimmsten Fall zu destruktiven Selbstzweifeln, Resignation und Verbitterung führen.

    Die Wahrheit ist viel einfacher: Wir können nicht hexen und die Antifanten können’s auch nicht. Niemand kann das. Die entscheidenden Stellen (sehr schöner Wortdoppelsinn) tun, was sie wollen.

    Sie tun nicht, was wir wollen, und sie tun ganz bestimmt auch nicht, was die Antifanten wollen. Das ist lediglich eine Idiotentruppe, die sie sich aus den beeinflussbarsten Personen rekrutieren und auf die Straße hetzen, um das zu fordern, was sowieso passiert.

    Das ist, als ob ich mich morgens kurz vor Sonnenaufgang ans Fenster stelle und sage „Es werde Licht“ und mir dann hinterher einbilde, ich wäre der Liebe Gott. So bilden sich die „Refugee welcome“-Deppen ein, sie wären der Souverän (hahaha, guter Witz), der die Politik bestimmt. Tatsächlich haben wir uns das früher auch eingebildet, als die Dinge noch einigermaßen nach unseren Wünschen gelaufen sind. Das war schon damals nicht so.

    Ein Zaubermittel habe ich auch nicht. Aber ich glaube, eine Chance haben wir nur, wenn wir begreifen, dass Betteln und Fordern nicht wirkt.

  57. #48 Irminsul (28. Mrz 2017 10:52)

    +++ EILMELDUNG +++

    Neuer Studiengang Fachhochschule Dortmund: »Master of Refugee«

    Schon die offizielle Beschreibung dieses Studiengangs sagt alles über den fortschreitende Wahnsinn:

    Das Studium der Sozialen Arbeit vermittelt auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse professionelle Handlungskompetenzen zur Analyse von Vorgängen und Problemen im Sozialbereich, zum multiperspektivischen Denken und Handeln und zum Einsatz von Verfahren und Interventionen zur Bearbeitung und Bewältigung von individuellen und gesellschaftlichen Problemlagen in vielfältigen sozialen Praxiszusammenhängen. Das übergeordnete Qualifikationsziel des primär anwendungsorientierten Studiengangs ist die Berufs- und Beschäftigungsfähigkeit („employability“) unter besonderer Berücksichtigung der sich ständig wandelnden Entwicklungen und Anforderungen in den Arbeitsfeldern der Profession. Durch das erlernte Fachwissen und die methodischen Kenntnisse sowie die Entwicklung und Aneignung einer professionellen Haltung (Persönlichkeitsentwicklung und Berufsethik) sind die Studierenden befähigt, in der Praxis relevante Beiträge zur sozialen Teilhabe, Selbstbestimmung, zum gesellschaftlichen, solidarischen, zivilgesellschaftlichen Handeln, zur Ressourcenerschließung und zur Exklusionsvermeidung unter Achtung der Menschenwürde ihrer AdressatInnen zu leisten.

    https://www.fh-dortmund.de/de/fb/8/bachelor2/bachelor2.php

  58. Eine Liste der „Dienstleister“ für die vorrausschauende „Rettung“ vor möglichem Ertrinken:

    Das Schiff Dignity 1 von Ärzte ohne Grenzen e. V.
    Am Köllnischen Park 1, 10179 Berlin
    Geschäftsführer Florian Westphal
    Telefon: 030-700 130 – 0
    *://www.aerzte-ohne-grenzen.de

    Das Schiff Bourbon Argos von Ärzte ohne Grenzen e. V.
    Am Köllnischen Park 1, 10179 Berlin
    Geschäftsführer Florian Westphal
    Telefon: 030-700 130 – 0
    *://www.aerzte-ohne-grenzen.de

    Das Schiff Aquarius von SOS Mediterranee Deutschland e.V.
    Stresemannstraße 72, 10963 Berlin
    Klaus Vogel, Sophie Beau
    Telefon: 030-22056810
    arbeiten gemeinsam mit Ärzte ohne Grenzen
    *://sosmediterranee.org

    Das Schiff Sea-Eye von Sea-Eye e.V.
    Wiener Straße 14, 93055 Regensburg
    Telefon: 0170-7097464
    Vorsitzender Michael Buschheuer
    Hans-Peter Buschheuer
    Telefom: 0171-3621390
    2. Vorsitzende: Hannelore Korduan
    Telefon: 0177-3698888
    *://sea-eye.org

    Das Schiff Audur von Sea-Eye e.V.
    Wiener Straße 14, 93055 Regensburg
    Telefon: 0170-7097464
    Vorsitzender Michael Buschheuer
    Hans-Peter Buschheuer
    Telefom: 0171-3621390
    2. Vorsitzende: Hannelore Korduan
    Telefon: 0177-3698888
    *://sea-eye.org

    Das Schiff „Vos Hestia“von Save the Children Deutschland e.V.
    Markgrafenstr. 58, 10117 Berlin
    Telefon: 030-27595979-0
    Susanna Krüger
    *://www.savethechildren.de

    Das Schiff Sea-Watch von Sea-Watch e.V.
    Büro Berlin, Lychener Str. 51, 10437 Berlin
    Harald Höppner (Vorsitzender des Vereins)
    Matthias Kuhnt (Stv. Vorsitzender des Vereins)
    Holger Mag (Schatzmeister)

    Geschäftsführer: Axel Grafmanns
    Telefon: 0176-34116153
    *://sea-watch.org

    Das Schiff Sea Watch2 von Sea-Watch e.V.
    Büro Berlin, Lychener Str. 51, 10437 Berlin
    Harald Höppner (Vorsitzender des Vereins)
    Matthias Kuhnt (Stv. Vorsitzender des Vereins)
    Holger Mag (Schatzmeister)

    Geschäftsführer: Axel Grafmanns
    Telefon: 0176-34116153
    *://sea-watch.org

    Das Schiff Iuventa von Jugend Rettet e.V.
    Ruhlsdorferstr. 120, 14513 Teltow
    Telefon: 0175-822 87 35
    Jakob Schoen, Lena Waldhoff
    Telefon: 0160-95683873
    *//www.jugendrettet.org

    Das Schiff Minden von LifeBoat gGmbH i.G.
    Mittelweg 56a, 20149 Hamburg
    Telefon: 0172-939 05 05
    Geschäftsführer: Karl Treinzen
    *://www.lifeboatproject.eu

    Das Schiff OOC-Jaguar der Opielok Reederei GmbH, Alstertwiete 3 ,20099 Hamburg
    Telefon: 040-280 0876 0
    hier alle Köpfe mit Bild und Telefon:
    *//www.opielok.de/team.php

    Österreich:

    Das Schiff Vos Prudence von Ärzte ohne Grenzen Österreich
    Taborstraße 10, A- 1020 Wien
    Telefon: +43-1-409 72 76
    Margaretha Maleh, Leo Ho, Tomáš Šebek, KUŠÍKOVÁ Eva, Marcel Mittendorfer, Irena Janoušková,
    Reinhard Dörflinger, Franz Neunteufl, Mag. Mario Thaler

    *://www.aerzte-ohne-grenzen.at

    Malta:

    Das Schiff Phoenix von MOAS (Migrant Offshore Aid Station)
    54 Melita Street, VLT 1122, Valletta, Malta
    Tangiers Group, Plc
    Tel: +356 2247 9700
    Christopher und Regina Catrambone
    *://www.moas.eu

    Das Schiff Topaz Responder von MOAS (Migrant Offshore Aid Station)
    54 Melita Street, VLT 1122, Valletta, Malta
    Tangiers Group, Plc
    Tel: +356 2247 9700
    Christopher und Regina Catrambone
    *://www.moas.eu

    England:

    Das Schiff Mo Chara von Refugee Rescue
    Refugee Rescue
    Telefon: +44 7767 271886 Jude (also on Whatsapp)
    Telefon: +44 7973 531655 (Joby Belfast)
    *://www.refugeerescue.co.uk

    Holland und Spanien:

    Golfo Azzurro von Boat Refugee Foundation, Holland und Proactiva Open Arms, Spanien

    Stichting Bootvluchteling
    Boat Refugee Foundation
    Postbus 360, 3500 AJ Utrecht
    Mitarbeiter:
    René Berg, Chairman
    Ralph de Kreij, Arjan Fennema,
    Annerieke Berg – de Boer Founder & Director
    Nienke Toren Telefon: 06-20668571 (Press only)
    und sehr viele mehr

    hier alle mit Bildern:
    *://bootvluchteling.nl/en/board-and-staff/

    Proactiva Open Arms
    Buzz Marketing Networks SL
    C/ Enric Granados 116, 1-1
    08008 Barcelona
    Mail: info @ buzzmn.com
    Eduard Corral
    Telefon: +34-93-2178485
    Gerard Canals
    *://www.proactivaopenarms.org

    Sich selbst in Seenot zu bringen, ist kein Fall einer Notlage im Sinne des Seerechts.

    Das internationale Seerecht beinhaltet explizit nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden.
    Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen.

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

    wer mag, kann ja mal die Schiffe zählen. Die Dunkelziffer ist in der Liste nicht enthalten.

  59. OT

    🙁 VORSICHT VOR FAKE-NEWS DER MSM*

    Sexualmord in Freiburg (an Maria Ladenburger!)
    Hussein K.(Khavari!) wird (voraussichtl.!) nach Erwachsenenstrafrecht angeklagt

    Von red/dpa/lsw 22. Februar 2017

    Das von der Staatsanwaltschaft in Auftrag gegebene Altersgutachten kommt zum Schluss, dass er zur Tatzeit mindestens 22 Jahre alt war und nicht wie von ihm angegeben 17 Jahre alt, teilte die Behörde…

    Zum Prozess komme es dann vor dem Landgericht Freiburg. Wegen des Alters des Verdächtigen werde es zuvor noch weitere Untersuchungen geben…
    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.sexualmord-in-freiburg-hussein-k-wird-nach-erwachsenenstrafrecht-angeklagt.6aeeba59-c003-4ab4-8fb4-0fcf7eae400a.html

    Seine Strafvereitler werden sicherlich auf „unzurechnungsfähig“ und „psychisch krank“ plädieren. Jede Wette!

    DEUTSCHE JUSTIZ KUSCHELT GERN MIT TÄTERN,

    BESONDERS MIT AUSLÄNDERN u. MUSELMANEN

    🙁 ABER ACHTUNG!

    Der islamische Sexualmörder Hussein Khavari könnte auch vor ein Jugendgericht kommen
    14.03.2017

    :::Solange die Ermittlungen noch nicht komplett abgeschlossen sind, könnten dem Tatverdächtigen Hussein K. entweder ein Prozess vor der Erwachsenenstrafkammer oder aber vor Jugendrichtern drohen. Beide Wege sind offen –

    und das trotz eines neuen Altersgutachtens.

    Das bestätigt uns am Dienstagnachmittag ein Sprecher der Freiburger Staatsanwaltschaft.

    Altersbestimmung wäre nicht hunderprozentig hieb- und stichfest

    Das Gutachten war zu dem vorläufigen Ergebnis gekommen, dass der junge Mann zum Zeitpunkt der Tat höchstwahrscheinlich mindestens 22 Jahre gewesen sein könnte und damit volljährig…

    Doch die Ermittler befürchten, dass das Ergebnis des Gutachtens möglicherweise vor Gericht nicht bestehen könnte…

    Anklage vor der Jugendkammer wäre möglicherweise sicherer

    Um das zu verhindern, wäre daher auch eine Anklage vor der Jugendkammer denkbar – auch wenn Hussein K. laut Gutachten höchstwahrscheinlich schon erwachsen war:::
    https://www.baden.fm/nachrichten/freiburger-dreisammord-hussein-k-soll-doch-vor-jugendgericht-kommen-147441/

    +++++++++++++++

    *MSM = Mainstream-Medien

    (Anm. d. mich)

  60. In Berlin gibt es gerade Zoff, weil muslimische Eltern gegen einen homosexuellen Erzieher in einer Kita protestieren.

    Der TAGESSPIEGEL, der sonst das Sprachrohr für ach so unterdrückte Homosexuelle ist (da fallen mir andere Gruppen ein, die weit mehr Probleme haben….), gibt sich verständnisvoll und relativiert: Auch in D sei Homosexualität ja mal strafbar gewesen. Ach. Und? Die Argumentationslogik im TS haut einen immer wieder aus den Latschen.

  61. #72 pro afd fan (28. Mrz 2017 11:34)

    Die Afrikaner haben die vielen Kinder nicht zum Spass, sondern weil sie als Alterssicherung dienen. Schon eine kleine Rente, welche das Nötigste deckt, würde also schon, damit nicht so viele Kinder geboren werden.

    Da muß ich, auch wenn es nicht an mich gerichtet war, ein paar Einwände einbringen. Das „Kinder als Alterssicherung in Afrika“ ist mir das erstemal bei meinen Erdkundelehrern in den 70ern begegnet. Sie gingen davon aus, daß Familien in Afrika genau so funktionierten wie die kinderreichen Familien in Europa, in Deutschland, noch bis zum 2. WK.

    Das war und ist aber ein kolossaler Irrtum, der nicht das promiske rumvögeln, die selten vorhandene Bindungsbereitschaft afrikanischer Männer an ihre geschwängerten Frauen und die unglaubliche „Verhütung ist Mist-Brutalität“ afrikanischer Männer außer Acht läßt.

    Das Familienbild – glückliche Großeltern, treue Eltern, Enkel, die sorgen – ist eine romatische, europäische Fiktion, die so in Afrika nicht funktioniert und auch nicht – Ausnahmen bestätigen die Regel – flächendeckend funktioniert.

    Selbst eine „kleine Rente“ in Afrika wird nichts an dem wahnsinnigen Vermehren ändern, weil der Kern des Vermehrens, ein wesentlicher Teil des afrikanischen Männeregos „allen Frauen immer einen dicken Bauch machen, Gummi ist Mist, höhö“ nicht berührt wird.

  62. Sea-Eye e.V.
    Wiener Straße 14, 93055 Regensburg
    Telefon: 0170-7097464
    Vorsitzender Michael Buschheuer</b

    Verrät sich selbst in seinen wahren Absichten:

    Letztlich schadet die Beschlagnahme auch den Flüchtenden, denen so die dringend benötige Hilfe bei der Seenotrettung entzogen wird.

    *://sea-eye.org/was-geschah-mit-der-speedy/

    Ist der so dumm, dass er illegale Ausreise mit Seenot verwechselt?

    Oder versucht er nur, Schleuserei durch angebliche Seenotrettung zu tarnen?

    Die Schiffe von Sea-Eye e.V. tauchen beim Abholen der illegalen Eindringlinge sehr häufig auch deutlich in die 12-Meilen Zone hinein.

    Genau deshalb wurde das Schiff „Speedy“ letztes Jahr von der libyschen Küstenwache beschlagnahmt.

    In den meisten Ländern ist zudem das Auslaufen mit einem nicht tauglichen Schiff eine Straftat.

    In Libyen ist es eine Straftat, das Land außerhalb der vorgesehenen Grenzübertrittspunkte und ohne entsprechende Papiere zu verlassen.

    Die illegalen Landnehmer sind also bereits beim Verlassen der 12 Meilen-Zone Straftäter. Somit greift das Recht des Staates auf Kontrolle und Verhaftung bis zum Ende der 24-Meilen-Zone.

    Auch im Oktober 2016 wurden wir dreist vorsätzlich belogen:

    Rom – Bei einem bewaffneten Angriff auf ein Flüchtlingsboot vor der Küste Libyens sind nach Angaben einer deutschen Hilfsorganisation mindestens vier Menschen getötet worden.
    15 weitere würden noch vermisst, teilte die Organisation Sea-Watch am Freitag in Rom mit.

    Die Medien übernehmen ungeprüft und ohne eigene Faktenkenntnisse von Schleusern vorgegebene Lügenmärchen.

    Keine Ahnung vom Seerecht, aber großkotzig mitreden wollen.

    Seevölkerrechtliche Regelungen:
    In der an das Küstenmeer angrenzenden Anschlusszone, die von der Basislinie maximal 24 Seemeilen betragen darf, kann der Staat die erforderliche Kontrolle ausüben, um Verstöße gegen seine Zoll-, Gesundheits-, und Einreisevorschriften zu verhindern, oder Verstöße, die bereits in seinem Hoheitsgebiet oder Küstenmeer begangen wurden, zu ahnden.

    14 Seemeilen vor der Küste sind noch keine Internationalen Gewässer.

    Ein polizeilicher Einsatz der Küstenwache ist auch kein „bewaffneter Überfall“.

    Die libysche Küstenwache ist da viel praxisnäher. Als eine Horde Nordafrikaner sich illegal auf einem nicht hochseetauglichen Schlauchboot der Kontrolle entziehen wollte und übers Meer vor der Polizei flüchten wollte, sind sie denen einfach nachgefahren.

    14 Seemeilen von der Küste entfernt haben sie die Illegalen, mutmaßlichen Straftäter, eingeholt. Das ist knapp hinter der Hoheitsgrenze von 12 Seemeilen, aber deutlich innerhalb der sogenannten Anschlusszone von weiteren 12 Seemeilen. In dieser Zone hat der jeweilige Staat umfangreiche Kontrollrechte.

    Sie wurden inflagranti dabei erwischt, wie sie gerade auf ein Schleuserschiff umsteigen wollten. Da sie die Ansage, zurück zum Festland mitzukommen, aber arrogant mißachteten, packte die Küstenpolizei ihre Knüppel aus.

    Da versuchten einige der Nordafrikaner, übers Wasser laufend zu entkommen. Da sie es versäumt hatten, schwimmen zu lernen und da sie auch nicht berücksichtigten, das Wasser kein so fester Untergrund ist, sanken sie halt ein und ertranken. Jetzt sind sie tot.

    Die Schiffscrew der Schleuser Sebastian Jünemann, Nina Röttgers und Daniel Hummeltvon Cadus.org funkten dann an die Propaganda-Medien: „bewaffnete Angreifer mit einem Schiff mit Abzeichen der libyschen Küstenwache“ hätten sie überfallen und mindestens 4 Menschen getötet.

    Die bezahlten Schreiberlinge übernahmen diese Nachricht ungeprüft und schrieben sogar voneinander fleißig ab.

    Der Weg für weitere Stuhlkreise war endlich frei.

  63. #25 werta43 (28. Mrz 2017 10:24)
    Die Zahl der Schwarzafrikaner ist in den letzten Monaten in meiner Kleinstadt massiv angestiegen.
    Wenn die nicht zurückgehen, gehe ich.
    —————————————————-
    In meiner Kleinstadt stelle ich das gleiche fest, zum Bahnhof kannst hingehen wann du willst, siehst du ein paar herumlungern.
    Mir ist immer unwohl und habe schon automatisch eine erhöhte Aufmerksamkeit wenn diese Neger in meiner Nähe sind. Mit ihrem starren Blick ziehen sie meine Tochter als förmlich aus, sie spürt das auch und geht Nachts nicht mehr alleine zum Bahnhof.
    An diese unhaltbaren Zustände müssen wir uns leider gewöhnen, Deutschland 2017, danke ihr Arschlöcher von CDU + SPD + Grüne + Linke!

  64. #80 Paula (28. Mrz 2017 11:52)

    Auch in D sei Homosexualität ja mal strafbar gewesen. Ach. Und? Die Argumentationslogik im TS haut einen immer wieder aus den Latschen.

    Das läßt mir auch immer wieder den Unterkiefer runterfallen. Die argumentative Glitschigkeit dieser medialen Flutschfinger, gegen die ein Aal ein Pelztier ist. Kann man auch immer wieder im Zusammenhang mit der AfD beobachten:

    – Vor der Wahl nicht eingeladen, weil „nicht im Parlament vertreten“.
    – Nach der Wahl (im Parlament) nicht eingeladen, „weil nicht koalitionsfähig“. Etc.pp.

  65. #72 pro afd fan (28. Mrz 2017 11:34)

    Ich stimme diesen Punkten zu.
    Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort ist angesagt und da muss sich die EU selbst darum kümmern. Es nützt nämlich überhaupt nicht, den korrupten Machthabern die Millionen zu geben, weil beim Volk so gut wie nichts ankommt.
    #61 BlinderWaechter
    Die Afrikaner haben die vielen Kinder nicht zum Spass, sondern weil sie als Alterssicherung dienen. Schon eine kleine Rente, welche das Nötigste deckt, würde also schon, damit nicht so viele Kinder geboren werden.

    ————————————————
    Da heißt es doch immer KInder in die Welt zu setzen sei zu teuer, weswegen die deutsche geburtenrate so niedrig ist.
    Wie wäre es denn mal unseren älteren Mitmensdchen eine menschenwürdige Rente zukommen zu lassen zumal sie dafür ein Leben lang hart gearbeitet haben?
    Die Neger sollen gefälligst ihre Rente genau so erarbeiten wir wir.

  66. #81 Babieca (28. Mrz 2017 11:54)

    Die PI-Kommentatorin Babieca hat Ende März über das Reproduktionsverhalten von Afrikanern geredet – und dabei Einblicke in ihre krude Gedankenwelt geliefert.
    –::)) Mal wieder schmerzlich vermißt: Der alte ;mrgreen;

    Der thüringische AfD-Landeschef Björn Höcke hat Ende November über das Reproduktionsverhalten von Afrikanern und Europäern geredet – und dabei Einblicke in seine krude Gedankenwelt geliefert.

    http://www.stern.de/politik/deutschland/bjoern-hoecke–afd-politiker-faselt-vom-afrikanischen-ausbreitungstyp-6601926.html

  67. Ich würde weiterhin Christen und anderen aus islamischer Sicht „Ungläubigen“ helfen wollen, aus diesen Höllenländern zu entkommen. Was dann geschieht, wenn die Moslems merken, daß sie keine Geiseln mehr haben, steht in den Sternen. Ihre schon im Westen befindlichen Truppenteile werden allerdings verheerende Schäden anrichten. Ihre Wegbereiter sind die schlimmsten Verräter, die die Geschichte bislang gesehen hat. Mit dem Stop der wahllosen Migration muß der Beginn der Remigration dieser feindseligen Gruppen einhergehen. Bereits dies wird nicht ohne Mord und Totschlag vonstatten gehen, aber jede Alternetive ist viel schlimmer.

  68. #77 johann (28. Mrz 2017 11:40)

    <<Neuer Studiengang Fachhochschule Dortmund: »Master of Refugee<<
    Schon die offizielle Beschreibung dieses Studiengangs sagt alles über den fortschreitende Wahnsinn

    Bei derart geschraubtem Beschreiben von Banalitäten denke ich an den Studienengang „Master of Morningcoffeecooking“, der dringend an deutschen Unis fehlt:

    Das Studium des Kaffeekochens vermittelt auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse professionelle Handlungskompetenzen zur Analyse von Vorgängen und Problemen im Heißwasserbereich, zum multiperspektivischen Denken und Handeln und zum Einsatz von Verfahren und Interventionen zur Bearbeitung und Bewältigung von individuellen und gesellschaftlichen Problemlagen in vielfältigen sozialen Praxiszusammenhängen vom Einkauf der Kaffeepackung im sozial komplexen Supermarkt bis zum Einlegen des Filters im heimischen Umfeld. Das übergeordnete Qualifikationsziel des primär anwendungsorientierten Studiengangs ist die Fähigkeit des Kaffeekochens („employability“) unter besonderer Berücksichtigung der sich ständig wandelnden Entwicklungen und Anforderungen in den Arbeitsfeldern der Profession (Filter, Pads, Kochen per Hand, aufgießen durch Filter, Espressomaschinen). Durch das erlernte Fachwissen und die methodischen Kenntnisse sowie die Entwicklung und Aneignung einer professionellen Haltung (Persönlichkeitsentwicklung und Berufsethik, niemals in den gemahlenen Kaffee niesen) sind die Studierenden befähigt, in der Praxis relevante Beiträge zur sozialen Teilhabe, Selbstbestimmung, zum gesellschaftlichen, solidarischen, zivilgesellschaftlichen Handeln, zur Ressourcenerschließung und zur Exklusionsvermeidung unter Achtung der Menschenwürde ihrer AdressatInnen zu leisten: Eine Runde Kaffee für alle.

    https://www.fh-dortmund.de/de/fb/8/bachelor2/bachelor2.php

  69. Finde ich alles gute und richtige Punkte. Eventuell könnte man noch anfügen, dass Migrationspartnerschaften auch mit anderen Ländern möglich sind. So kann man auch z.B. mit dem Kongo vereinbaren, dass er gegen Geld eritreische Bereicherer aufnimmt. Wenn die Eritreer dann einmal wissen, sie werden bei einem Asylantrag in Deutschland nicht in einem deutschen Haus, sondern im Dschungel des Kongos landen, werden sie automatisch nicht mehr kommen.

  70. #68 eule54 (28. Mrz 2017 11:30)
    #60 Blackbeard (28. Mrz 2017 11:15)
    #50 Mindy (28. Mrz 2017 10:55)

    … Aber wir haben es ja.
    —-

    Genau.
    Soeben wurde im Linkspropagandasender HR Info verkündet, daß sage und schreibe 400.000.000 Euro in unkoordinierten Sprachkursen im wahrsten Sinne des Wortes rausgeschmissen wurden.
    Verpufft, weg.
    Das muß man sich mal überlegen!
    Hier wird nur noch in Millionen und Milliarden geredet.

    Ein Hohn für alle armen Rentner, Witwen, Pflegebedürftige zuhause und in Altenheimen, allein erziehende Mütter … Alle, die ein bißchen mehr Geld gebrauchen könnten.

  71. @ Paula (11.52 Uhr), Babieca (12.02 Uhr)

    Zur aus den Latschen hauenden Argumentationslogik des Tagesspiegels in Sachen Homosexualität:

    Analog könnte man den von – ich drücke mich moderat aus – zahlreichen Moslems an den Tag gelegten Hass gegenüber Juden mit dem Argument verharmlosen, auch in Deutschland sei es eine Zeitlang Mode gewesen, Juden nicht besonders zu mögen.

    Siehe hierzu nochmal mein Frage-und-Antwort-Spiel mit einer bekannten kaukasischen Rundfunkstation:

    Frage an Radio Eriwan:

    Handelt es sich bei “ … verrecke“-Slogans um Heetzpietsch?

    Antwort: Im Prinzip ja und nein. Wenn vorne „Islam“ steht, dann ja. Wenn sich der Spruch jedoch auf Deutschland bezieht, dann: nein.

    Zusatzfrage an Radio Eriwan: Und was, wenn dort von Israel oder den Juden die Rede ist?

    Antwort: Nun, ganz einfach. Wird die Losung von einem deutschen Rechtsradikalen abgesondert, so haben wir es selbstverständlich mit Hetz-Pietsch zu tun. Erhebt jedoch ein hochwillkommener Gast aus dem Morgenland selbige Forderung, so ist dies als freie Meinungsäußerung aufzufassen und uneingeschränkt zu tolerieren!

  72. #85 Biloxi (28. Mrz 2017 12:08)

    Hihi. „Krude“. Der Begriff verschwindet langsam wieder aus den MSM…

    Was sich der Spargel 1985 über afrikanisches Reproduktionsverhalten noch zu schreiben traute:

    Die Männer müssen erwachsen werden
    Frauen in der Dritten Welt (III): SPIEGEL-Redakteurin Swantje Strieder über die Vielweiberei in Afrika

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13515089.html

  73. #78 hydrochlorid

    Kürzlich sprach ich mit einem Kieler Marinesoldaten der „Deutschen Bundeswehr“ (die ja noch im Namen die Abwehr jeder Bedrohung für die Bundesrepublik) trägt. Er selber habe im Mittelmeer bereits zur „Rettung“ tausender Schwarzafrikaner beigetragen, d.d er habe sie einem gigantischen Fährbetrieb gleich von Nordafrika and die EU-Küsten transportiert. Und das war nur einer von Tausenden „Kameraden“, die damit kein Problem habe und fernab davon sind, den Dienst zu verweigern. Während die Kasernierung der Bundeswehr in Deutschland abgewickelt wird, bewohnen jetzt „schutzsuchende“ IS-Schlächter deutsche Kasernen inmitten unerer Großstädte.

    Deutschland verteidigt ja jetzt die Demokratie am Hindukusch und am Horn von Afrika. D.h. die wenigen Söhne, die dieses Land noch hervorbringt, werden von den Globaleliten in fernen Ländern in Konflikten, die mit uns nichts zu schaffen haben, verheizt, und kehren nicht selten im Zinksarg in die Heimat zurück, die die Lügenführer behaupten zu schützen. Während gleichzeitig Millionen Muslime, die ihre Heimat im Orient verteidigen müßten, nach Deutschland in die soziale Hängematte eingeladen werden.

  74. Das sind super Forderungen, die ich sofort unterschreiben würde. Ich kann mir gut vorstellen, dass diese auch in Österreich umgesetzt werden können – weil es dort die weitaus besseren Politiker gibt. Aber nicht hier in Deutschland. Hier erfolgen Abschiebungen nur in homöopathischen Dosen, und die auch nur unter viel Geschrei von Presse und Flüchtlingsindustrie.

    Zum Satz

    Es wurden keine Fakten geschaffen.

    Zumindest in Deutschland wurden sehr wohl Fakten geschaffen, denn (fast) alle, die reingelassen wurden, werden auch hier bleiben – und sich zudem kräftig vermehren. Ich erinnere an Merkels „Egal, wer schuld ist, nun sind sie halt da“.

  75. Es ist schade! Aber keiner unserer pflichtvergessenen Politiker wird auf Dr. Marcus Franz hören.

    Lieber lassen sie dank Angela noch mehr von diesem Schmarotzergesindel in unser Land.
    Aber die Besserwisser sterben bekanntlich nicht aus.

  76. #89 RDX (28. Mrz 2017 12:13)

    Finde ich alles gute und richtige Punkte. Eventuell könnte man noch anfügen, dass Migrationspartnerschaften auch mit anderen Ländern möglich sind. So kann man auch z.B. mit dem Kongo vereinbaren, dass er gegen Geld eritreische Bereicherer aufnimmt. Wenn die Eritreer dann einmal wissen, sie werden bei einem Asylantrag in Deutschland nicht in einem deutschen Haus, sondern im Dschungel des Kongos landen, werden sie automatisch nicht mehr kommen.
    ———————————————–
    Ich lese immer nur das Deutschland zahlen muss um die Wirtschaftsflüchtlinge abzuwehren.
    Dabei ist die Lösung so einfach: Wir zahlen keinen einzigen Cent mehr.
    Somit wäre die Masseneinwanderung ein für allemal beseitigt.
    In Russland verfährt man so mit diesen illegalen Einwanderer: (Kurz aber sehenswert)
    https://www.youtube.com/watch?v=32yXnhDl8Z4

  77. Die italienische Staatsanwaltschaft hat eine Überprüfung jener Unternehmen und der von George Soros finanzierten NGOs eingeleitet, die sich mit der Rettung von Flüchtlingen aus Seenot im Mittelmeer befassen.

    Herrliche Nebelkerzen. Ausgerechnet die italienische Staatsanwaltschaft will „prüfen“

    Wieviele Jahre soll noch geprüft, gestuhlkreist, beobachtet und gerätselt werden?

    Es reicht, der Sumpf muß vollständig mit allen Mitteln trockengelegt werden.

    Das ist unter anderem 2016 geschehen:

    28.5.2016: 890 illegale Eindringlinge nach Catania gebracht:

    *://www.ansa.it/sicilia/notizie/2016/05/28/migranti-sbarcano-in-890-a-catania_c47f7026-5a97-4bd6-b225-27567d18f2bf.html

    das italienische Versorgungsschiff Vos Thalassa. Catanias Bürgermeister Enzo Bianco hilft per whatsapp mit.
    *://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/flucht-ueber-das-mittelmeer-die-schiffbruechigen-von-catania-14274611.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Auch die EU-Agentur Frontex, die ja eigentlich die Schlepper bekämpfen sollte, hilft mit.

    Le Samuel Beckett vom Irländischen Militär fungiert vor Ort als Koordinator für die anderen Schiffe.

    Ebenfalls dort vor Ort die „Borsini“, ein Patrouillen Schiff der italienischen Navy.

    Der Shuttle-Service der Schleuser-Mafia:

    https://www.youtube.com/watch?v=aWIhWhUnKxw

    Nach den Angaben der Staatsanwaltschaft treffen die in Privatbesitz befindlichen Schiffe gleich nach einer Seenotmeldung vor Ort ein, wobei ihnen die Koordinaten der sinkenden Boote von Personen übermittelt werden, die die Schlepperei von Migranten über das Mittelmeer betreiben.

    Boah echt, haben die es auch endlich mal gemerkt!

    Hier ist die Hotline, wo die illegalen Landnehmer die Transportschiffe der EU bestellen können:

    *//www.watchthemed.net/index.php/page/index/12

    Domaininhaber:
    Lorenzo Pezzani
    Flat 41, 50, Roman Road
    London, E2 0LT
    Admin Phone: +1.447503908720
    lorenzopezzani at hotmail.com

    und das ist die Geldsammelstelle von dieser Hotline:

    Forschungsgesellschaft Flucht und Migration
    Kontakt:
    Mehring-Hof
    Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin
    Fax (Büro): 030-693 83 18
    Tel. (Eva Weber): 030-209 88 433

    Helmut Dietrich, Mitbegründer

    Was finden wir alles zur Gneisenaustr. 2a:

    *://www.mehringhof.de/projekte.html

    *://www.antifainfoblatt.de/tags/neum%C3%BCnster
    Ulrike Müller
    AIB e.V.
    Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin

    EA-Berlin, Rechtshilfe für die Antifanten
    Gneisenaustr. 2a , 10961 Berlin
    Tel: 030-69 22222

    Die Koordinaten des „Ertrinkens“ werden vom Boot aus mit Pre-Paid Satelliten-Telefonen direkt mitgeteilt:

    Aus dem Watchthemed-Hotline-Protokoll vom 25.5.16:

    Logbooks des WTM-AP:
    2016_05_25-CM-two boats in distress, direct call
    Number of the boat: 0088216….376
    5:25am, we received a direct call from a Thuraya number. The person speaks Arabic so we cannot understand.
    All we can hear is „Libya“ and „Italy“. It sounds like they might be on a boat as there are engine sounds in the
    back.


    5:40-5.50: We try to call the Thuraya number in different ways but cannot reach them. In between we checked
    their Thuraya credit and it was good, over 70
    . We checked again a few minutes later and it had gone down to
    69.71.

    6.10am: We call the Italian coastguards and we pass on the Thuraya number. He checks and then says that
    they have the same number. Apparently they were called by the boat but had the same problem that we had:
    they could not establish their position.

    6.16am: their credit has minimally decreased, 69.22 now.

    6.17am: We reached the man on the boat. We try to give him instructions on how to find the GPS position on
    Thuraya
    but the call was cut off. In the meantime, credit has gone down to 62.77

    6.21am: We received their coordinates: N033 Deg 018’014.242 E012 Deg 029’037.940. The man is in panic
    and says they are about to sink. There are two boats, one boat is in a bad condition. The boats are metal boats
    (but later it became clear that they were wooden boats).

    Also:

    Die „Hotline“ für vorrausschende Rettung vor möglichem Ertrinken kann also den Guthabenstand des Pre-Paid Telefons eines demnächst Ertrinkenden auf See einsehen?

    Ein demnächst Ertrinkender auf See hat selbstverständlich ein Pre-Paid Satellitentelefon dabei? Echt jetzt?

    Für wie dumm halten die uns eigentlich?

  78. #72 pro afd fan (28. Mrz 2017 11:34)

    Die Afrikaner haben die vielen Kinder nicht zum Spass, sondern weil sie als Alterssicherung dienen. Schon eine kleine Rente, welche das Nötigste deckt, würde also schon, damit nicht so viele Kinder geboren werden.

    Das ist Quatsch! Widerlege ich in meinem Artikel am Beispiel Thailand, wo man beides, Kinder und Alterssicherung gut unter einen Hut brachte!

    https://vk.com/doc352564501_443049121

  79. #8 Blue02 (28. Mrz 2017 10:05)

    Alles genannten Punkte scheinen mir in sich schlüssig – mit Ausnahme der Auffanglager.

    Auf wessen Staatsgebiet liegen die?

    Mir fällt da eine hübsche Alternative ein: Nordzypern.

    Dort haben Türken nämlich genau gar nichts zu suchen. Und das Thema sollte genau jetzt ebenfalls zur Sprache kommen.

  80. #3 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch   (28. Mrz 2017 10:00)  
    Warum legt man die Boote dieser NGO-Kriminellen Schlepperhelfer nicht einfach an die Kette und verurteilt diese Lumpen nicht einfach zu hohen Strafen?
    Wenn ich Zeit hätte, würde ich eine Privatklage gegen dieses NGO-Gesindel starten.
    ———————————————–
    #27 Ausgewanderter   (28. Mrz 2017 10:24)  
    https://vk.com/doc352564501_443049121
    ***********************************************
    Sehr verehrter Herr Gattermann, SOS, bitte helfen Sie Deutschland in großer Not und
    starten von Thailand aus eine Privatklage gegen dieses NGO-Gesindel, falls es Ihre Zeit erlaubt!!!

  81. #89 RDX (28. Mrz 2017 12:13)

    Finde ich alles gute und richtige Punkte. Eventuell könnte man noch anfügen, dass Migrationspartnerschaften auch mit anderen Ländern möglich sind. So kann man auch z.B. mit dem Kongo vereinbaren, dass er gegen Geld eritreische Bereicherer aufnimmt.

    Hervorragende Idee!

  82. #101 SaXxonia (28. Mrz 2017 12:57)

    Sehr verehrter Herr Gattermann, SOS, bitte helfen Sie Deutschland in großer Not und
    starten von Thailand aus eine Privatklage gegen dieses NGO-Gesindel, falls es Ihre Zeit erlaubt!!!

    Gegenvorschlag: Sie machen das! Bei mir könnte schon ein Rechtsschutzinteresse fehlen.

  83. #25 werta43 (28. Mrz 2017 10:24)

    Die Zahl der Schwarzafrikaner ist in den letzten Monaten in meiner Kleinstadt massiv angestiegen.

    Wenn die nicht zurückgehen, gehe ich.
    —————————————-
    Hier in Sachsen gehts jetzt mit dem Fickilanten auch los. Die Kommunen, die bisher noch keine dieser Wertvoller-als-Gold-Schätzchen aufgenommen haben oder wollten, werden jetzt systematisch vom Land erpreßt, welche auf Teufel komm raus aufzunehmen. So hat jüngst der der Meißner Landrat (Steinbach, CDU) die Gemeinde Lampertswalde direkt erpreßt, daß sie keine Fördermittel (hier im konkreten Fall für der OT Schönborn für eine dringend benötigte Feuerwehr) bekommen werde, wenn sie nicht endlich kapituliert und Neger aufnimmt. Gleichzeit sollten in den Dörfern Pro-Islam-‚Aufklärungs’aktionen jetzt durchgeführt werden- vorangestrieben von der Kirche, SPD und CDU (wieder Landrat). Heute früh hätte ich beinah ins Auto gekotzt, weil ich Radio (MDR Info) an hatte, wo so ein 110%iger Lügenpressling permanent eine interviewten BAMF-Mittarbeiterin mit Suggestivfragen bombardierte um ihr einen Zusammenhang unterjubeln zu können zwischen der Asylanerkennungsquote, die in Sachsen am niedrigsten ist, und der angeblichen Fremdenfeindlichkeit, die in Sachsen am höchsten sein soll.
    Es wird Frühling, die Umzüchtungsverbrecher des EU/UNO-Lebensborn2.0-Programms gehen wieder in die Offensive. Die Schlepper im Mittelmehr sind von der EU gewollt. Alles andere ist Lüge, um die Menschen für dumm zu verkaufen.

    Wahrscheinlich wird es wirklich nur noch auf die Frage hinauslaufen: Wohin auswandern? Ich werde wohl nach Rußland gehen…

  84. https://german.alibaba.com/product-detail/cheaper-promotional-inflatable-boat-for-refugee-60370307219.html

    ..

    ttps://www.welt.de/politik/deutschland/article163207422/Flug-bringt-15-abgelehnte-Asylbewerber-nach-Afghanistan.html

    <<Grotesk, dass eine Selbstverständlichkeit, die eigentlich im Stundentakt stattfinden sollte, für einen derartigen Aufmacher sorgt. Einmal im Monat werden also von über 600.000 Ausreisepflichtigen (gemäß CSU Anfrage) tatsächlich 12-15 ausgeflogen? Diese Leute sind nicht bleibeberechtigt und kosten die dt. Solidargemeinschaft horrendes Geld. Eigentlich gibt es dafür nur einen Ausdruck: Arbeitsverweigerung!<<

    ..

    ttps://www.welt.de/vermischtes/article163207379/Wer-nach-Europa-flieht-muss-sich-anpassen.html

    Seinem Unmut über die heutige AfD konnte Lucke Luft machen, ohne dass er die Namen seiner Widersacher überhaupt in den Mund nehmen musste. Ihm genügte dafür ein Kommentar zum niederländischen Wahlkampf.

    Mit Verve kritisierte er, dass der spätere Wahlgewinner, der Rechtsliberale Mark Rutte, in einem „Brief an alle Niederländer“, der in mehreren Tageszeitungen als Anzeige erschienen war, Kritik an Einwanderern und Flüchtlingen geäußert hatte.
    „Verhaltet euch normal oder geht“, hatte Rutte von den Einwanderern gefordert.

    „Das ist völliger Populismus“, warf Lucke dem niederländischen Regierungschef vor.
    „Was Herr Rutte dort geschrieben hat, schürt Vorurteile“, sagte er. Und: „Die allermeisten Flüchtlinge verhalten sich sehr ordentlich.“
    Für Edmund Stoiber ist klar: Europa braucht dringend eine gemeinsame Asylpolitik.

    Er rechnet damit, dass sich in den kommenden Jahren „zehn bis 15 Millionen junge Männer aus Afrika“ auf den Weg nach Europa machen könnten. „Wenn wir diese Menschen alle aufnehmen, wird das Europa zerstören“, sagte er. Wichtig sei deshalb, dass Europa mithelfe, die Situation in den Herkunftsländern zu verbessern.

    <<Ich fand es empörend, dass Herr Asselborn, dessen "Gemüts"- Zustand ohnehin schon irritiert, in der Sendung einfach mal so herausposaunen konnte, das 80% der Niederländer schlimmer wären als Flüchtlinge.<<

    ..

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/rechnungshof-kritisiert-ba-verschwendung-bei-deutschkursen-14945742.html

    ..

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/dresden-die-toten-hosen-spielen-bei-anti-pegida-demo-a-1140686.html

    Gegen die wöchentlichen Pegida-Kundgebungen gehen in Dresden regelmäßig etwa 100 bis 200 Menschen auf die Straße.

    ..

    ttp://www.spiegel.de/panorama/justiz/mord-paragraf-anwaelte-wollen-aus-fuer-lebenslange-haftstrafe-a-1140662.html

    "Wir halten das für eine unmenschliche Strafe. ❗
    Wir gehen davon aus, dass jeder Mensch eine Chance haben muss, in die Gesellschaft zurückzukehren", sagte der Rechtsanwalt Armin von Döllen zum Abschluss des 41. Strafverteidigertags in Bremen.

    Frühestens nach 15 Jahren kann ein zu lebenslanger Haft verurteilter Straftäter entlassen werden.

    "Strafe ist kein Mittel zur Bewältigung gesellschaftlicher Probleme", heißt es in einer Mitteilung des Strafverteidigertags. ❗

    Die lebenslange Freiheitsstrafe sei schädlich, unterminiere den Anspruch auf Resozialisierung – und werfe verfassungsrechtliche Probleme auf. Mit ihr ließen sich auch keine Straftaten verhindern. <<

    IRRE!

  85. Der plötzliche Untergang Europas wird der Nachwelt wohl ein ziemliches Rätsel aufgeben

    Sofern sich die europäischen Völker nicht mit dem preußischen Kriegsphilosophen Carl von Clausewitz für einen glorreichen Untergang im Sinne Friedrichs des Großen begeistern und die morgenländisch-afrikanische Völkerwanderung doch noch abwehren sollten, dürfte der jähe Untergang der abendländischen Zivilisation den zukünftigen Geschichtsschreibern einige Rätsel aufgeben. Es ist nämlich schwer zu verstehen, warum sich die Europäer nun kampflos von den Mohammedanern überrennen lassen, nachdem ihre Ahnen unter Karl dem Hammer die Sarazenen bei Poitiers besiegt, unter Prinz Eugen die Osmanen bei Zenta, Peterwardein und Belgrad vernichtend geschlagen, bei Las Navas de Tolosa die Mauren zerschmettert, Malta und Wien verbissen gegen die Osmanen verteidigt und die osmanische Flotte bei Lepanto vernichtet haben. Immerhin haben ja weder Seuchen noch Naturkatastrophen und auch keine inneren Kriege die Europäer derart geschwächt, als daß man damit die heutigen Vorgänge erklären könnte…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  86. #105 KlaroFit (28. Mrz 2017 13:31)
    „Hier in Sachsen gehts jetzt mit dem Fickilanten auch los.“
    Ist noch garnicht lange her, daß sich die Ossis noch anhören mußten „Was wollt Ihr eigentlich, bei Euch gibt´s doch kaum Asylos.“
    Ich habe dabei immer gedacht „Tja, wenn die erstmal DA sind, ist es zu spät, etwas dagegen zu machen.“

  87. Lösungsvorschläge in dieser Form wurden doch schon zigmal erwähnt. Für klar denkende eine ganz normale Maßnahme.

    Was uns die Regierung und die MSM als humanitäre Lösungen verkaufen will, ist zutiefst unmenschlich. Um das zu erkennen, braucht niemand um tausend Ecken zu denken.

  88. Aufgabe im Matheabitur 2017:
    1. Im letzten Jahr kamen täglich 5000 Flüchtlinge (wertvoller als Gold) nach Deutschland und es wurden 16 Asylanten im Monat abgeschoben (siehe das Foto mit den weinenden Kindern oben), obwohl sie mit ihren Nachbarn Fußball gespielt haben und die Eltern den Harz4-Antrag fristgerecht abgegeben hatten und jetzt schon fehlerfrei: „Guten Tag“, „Geld her“ und „Allah ist größer“ sagen können.
    Frage:
    1a) Wieviel Willkommenskuchen ist nötig?
    1b) Berechne die Menge der Zutaten
    1c) gehe in die umliegenden Geschäfte und bitte um Spenden für die Zutaten.
    1d) Wenn sich ein Geschäftsinhaber weigert, melde dies an die sta.si oder ver.di .
    1e) Weitere Pluspunkte für deine Abizensur kannst du sammeln, wenn du Personen aus deinem Bekanntenkreis nennst, die über die armen verfolgten Flüchtlinge gewitzelt haben oder sich sogar negativ geäußert haben. Wenn eine Person noch nicht genannt wurde, gibt es 3 Punkte, sonst 1 Punkt. Addiere die Anzahl der Personen und schreibe die Summe in das untere umrahmte Kästchen.
    :mrgreen:

  89. Einfach mal ein kunterbuntes Retterboot ausversehen rammen, von mir aus auch versenken!

    Problem innerhalb von 5min gelöst!

  90. #96 Watschel

    Natürlich kostet uns das ein bisschen, aber es ist kein Vergleich zu all den Sozialkosten und anderen Integrationskosten in Deutschland. Zudem würden die Kosten bald gegen Null tendieren, denn mit einer solchen Verschärfung macht sich dann bald kein Bereicherer mehr auf den Weg nach Germoney.

  91. „Es ist eine Illusion, zu meinen, die Bundesrepublik könne in dieser Lage ihre Grenzen für alle Asylanten der Erde weit offen halten. Sie könnte es schon nicht annähernd für die unübersehbare Masse der echten politischen Flüchtlinge. Sie wäre aber auch überhaupt nicht in der Lage, zwischen echten und den Fluten der unechten Asylsuchenden zu unterscheiden. Eine solche Unterscheidung verlöre von einem bestimmten Punkt an auch jeden Sinn.“ (Artikelo von 1982!!!)
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

  92. #57 Babieca (28. Mrz 2017 11:06)
    Die Großstädte leeren nämlich ihre Containerdörfer und Turnhallen und Erstaufnahme-Unterkünfte. Dann verkünden sie stolz, daß jetzt alle wieder “weg” und untergebracht sind –
    ==============================
    ich hab mal eine veranstaltung meiner kommune diesbezüglich besucht.
    die waren so stolz helfen zu können das ich denen am liebsten ein eimer kaltes wasser über den kopf gegossen hätte

  93. Mit der Migration von Arabern und Schwarzafrikanern wäre – übrigens – auch unmittelbar Schluss, wenn die Linken in Deutschland nicht nur endlich für sich selbst sorgen müssten (Arbeiten!), sondern auch für die ihrerseits mit Teddybären Beschmissenen.

    „Flüchtling“shilfe, so stellte vor nicht langer Zeit eine Studie fest, sei weiblich.

    Dabei gibt es drei unterschiedliche Hauptgruppen:

    – Minderjährige
    – Erwerbsverzögerte oder -verweigerer (Studentinnen – und zwar nicht Fächer Maschinenbau und Co.!)
    – Ältere saturierte Damen, die ihren Mann mit ihren „Ideen“ entweder schon unter die Erde gebracht haben, oder ihn zum chemisch kastrierten Pantoffelhelden gemacht haben.

  94. #100 Stefan Cel Mare (28. Mrz 2017 12:56)

    – Auffanglager –

    Auf wessen Staatsgebiet liegen die? Mir fällt da eine hübsche Alternative ein: Nordzypern. (…)

    Du hast so Recht! Danke für das mit-der-Nase-darauf-stoßen. In dem ganzen letzten Türkenmist sorgfältig von der EUdSSR rausgehalten. Wurde schon bisher oberfeige und opportunistisch aus den „EU-Beitrittsverhandlungen“ ausgeklammert.

  95. #48 Irminsul (28. Mrz 2017 10:52)

    +++ EILMELDUNG +++

    Neuer Studiengang Fachhochschule Dortmund: »Master of Refugee«
    ==========================
    den hab ich auch.
    darf ich nun ne schleusergang leiten ?

  96. Alles richtig aber wo folgt nun die konkrete Praxis auf die Theorie? Wo seit ihr auf den Straßen, besonders im Westen, in den Wahlkabinen für die AFD, vor euren Landesparlamenten……??????

  97. #111 2020 (28. Mrz 2017 14:46)

    ich hab mal eine veranstaltung meiner kommune diesbezüglich besucht. die waren so stolz helfen zu können das ich denen am liebsten ein eimer kaltes wasser über den kopf gegossen hätte

    Kann ich nachvollziehen. „Eimer Wasser über den Kopf“ ist das Stichwort. Das geht immer, wenn es pc ist: Z.B. die „Ice Bucket Challenge“. ^^

    Erinnert sich wer? Die hier:

    *https://de.wikipedia.org/wiki/ALS_Ice_Bucket_Challenge

    Reiter rund um die Welt fingen auch sofort mit diesem Quark an. Selbst Mohammedaner. Mein Lieblingsvideo dazu aus Arab-Islamien:

    https://www.youtube.com/watch?v=QQn2ylD5HVw

    Mein Lieblingsvideo aus Zivilisatorien:

    https://www.youtube.com/watch?v=uXrAkFgfPgw

  98. Zudem sollte man die NGO’s aus nordeuropäischen Ländern dazu verpflichten die Aufgefischten in ihren Herkunftsländern auszuleeren. Es kann doch nicht sein, dass Italien alle aufnehmen muss nur weil es nunmal am bequemsten ist.

    Deutsche, Holländer, Briten usw. sollen ihr Gold in ihren Heimatländern abgeben. Mal schauen, was dann passiert.

  99. #105 KlaroFit

    Dann gibt es halt keine Feuerwehr mehr!

    Wen wird die Wut dann wohl treffen, natürlich den CDU Landrat, der bekommt dann halt kaum noch Stimmen.

  100. #105 KlaroFit

    Noch was.

    Die CDUler sind mittlerweile genau so schlimm wie die RotzGrünen, vielleicht sogar noch schlimmer.

    Von den RotzGrünen erwartet man ja nichts anderes, aber der Volksverrat durch solche CDUler ist unverzeihlich.

  101. Das ist alles viel zu naheliegend und logisch und sachlich richtig und wird genau deswegen nie umgesetzt.

  102. #120 2020 (28. Mrz 2017 15:00)
    #96 Watschel (28. Mrz 2017 12:32)

    In Russland verfährt man so mit diesen illegalen Einwanderer: (Kurz aber sehenswert)
    https://www.youtube.com/watch?v=32yXnhDl8Z4
    ===================================
    …und die pistolen vermutlich schussbereit
    ++++

    Die Russen haben durch ihre Gulags auch das notwendige Know-how!
    Ö

  103. #81 Babieca
    Ihre Argumente sind auf jeden Fall berechtigt. Die Leute dort haben einfach eine andere Mentalität und Kultur.

  104. So ein Unsinn :
    Es ist nicht „unsere Aufgabe, anderen zu helfen.“
    Sollen wir Einbrechern helfen, in fremdes Eigentum einzudringen, Dieben helfen, Autos zu stehlen, Betrügern beim Sozialbetrug helfen, illegale Einwanderern helfen, in fremde Länder einzudringen ?
    Warum sollen solche kranken Ideen hier vertreten werden ? Wir sollten vielmehr dabei helfen, daß bestehende Gesetze beachtet und auch mit Nachdruck durchgesetzt werden.

  105. Zuletzt hatte einer der Übeltäter!!!!???? eine Eisenstange oder einen Schraubenschlüssel benutzt, um damit auf dem Kopf des jungen Mannes einzuschlagen. Das Traurige ist, dass kaum jemand dem jungen Mann zu Hilfe geeilt sein soll und alle Beteiligten und Umstehenden beim Eintreffen der Carabinieri und der Rettungskräfte das Weite gesucht hätten.

    ES IST KEIN …ÜBELTÄTER… IHR VOLLIDIOTEN,
    sondern ein von gott verdammtes stück dreck von einem TOTSCHLÄGER!

    Alatri – Emanuele Morganti hat es nicht geschafft. 48 Stunden lang kämpften die Ärzte im römischen Krankenhaus Umberto I um das Leben des 20-Jährigen aus Alatri, einer Kleinstadt in der Provinz Frosinone im Latium, aber die Kopfverletzungen, die der junge Mann auf dem Platz vor einer Diskothek erlitten hatte, waren einfach zu schwer.

    Emanuele Morganti hatte am Freitagabend zusammen mit seiner Freundin und einer kleinen Gruppe von Freunden die Diskothek Mirò im Zentrum von Alatri besucht, um den gemeinsamen Abend mit etwas Tanz und Musik ausklingen zu lassen. Später am Abend hatte in der Diskothek ein Streit begonnen, an dem der 20-Jährige vorläufig nicht beteiligt gewesen sein soll. Er hatte erst regiert, als ein offensichtlich betrunkener Gast – laut ersten Erkenntnissen soll es sich bei ihm um einen Albaner gehandelt haben – immer wieder seine Freundin angemacht hatte. Die Türsteher des Lokals, bei denen es sich ebenfalls um albanische Staatsbürger handelt und deren Rolle im Mordfall noch Gegenstand von Ermittlungen ist, hätten sich aber nicht auf die Seite des Paares, sondern auf jene des Betrunkenen geschlagen und hätten Emanuele Morganti aus dem Lokal geworfen.

    Twitter/EmanueleMorganti
    Twitter/EmanueleMorganti

    Dort sei der junge Mann von den Freunden des Albaners, zu denen sich noch andere Lokalgäste gesellt hätten, zuerst verfolgt und dann zu Boden gebracht worden. Daraufhin hätten bis zu neun Personen auf den auf dem Asphalt liegenden jungen Mann eingeprügelt und eingetreten, bis er regungslos auf dem Boden liegen geblieben sei. Zuletzt hatte einer der Übeltäter eine Eisenstange oder einen Schraubenschlüssel benutzt, um damit auf dem Kopf des jungen Mannes einzuschlagen. Das Traurige ist, dass kaum jemand dem jungen Mann zu Hilfe geeilt sein soll und alle Beteiligten und Umstehenden beim Eintreffen der Carabinieri und der Rettungskräfte das Weite gesucht hätten.

  106. #126 eule54 (28. Mrz 2017 15:53)

    #120 2020 (28. Mrz 2017 15:00)
    #96 Watschel (28. Mrz 2017 12:32)

    In Russland verfährt man so mit diesen illegalen Einwanderer: (Kurz aber sehenswert)
    https://www.youtube.com/watch?v=32yXnhDl8Z4
    ===================================
    …und die pistolen vermutlich schussbereit
    ++++

    Die Russen haben durch ihre Gulags auch das notwendige Know-how!
    Ö

    gott sei dank gibt es die russlanddeutschen!
    ich hoffe sehr, es kommen noch viel viel mehr!

  107. Noch einmal:

    SCHILY BLEIBT DABEI: ASYLLAGER IN NORDAFRIKA!

    Berlin (LN) 03.08.2004 – Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) hat seinen umstrittenen Vorschlag zur Einrichtung von Flüchtlingslagern in Nordafrika verteidigt. Flüchtlinge auf dem Mittelmeer sollten keinen Zugang zu Europa erhalten, sagte er der “Süddeutschen Zeitung”. In Lagern außerhalb der Grenzen Europas spiele das deutsche Grundrecht auf Asyl keine Rolle. Auch eine gerichtliche Überprüfung der Entscheidung der Außenstelle müsse es nicht zwangsläufig geben, sagte Schily.

    Es sei Aufgabe der Aufnahmestellen, für legitime Flüchtlinge eine Aufnahmeregion in der EU zu finden. Der Wunsch, beispielsweise Asyl in Deutschland zu erhalten, sei damit nicht mehr erfüllbar: “Asyl-Shopping sollte unterbleiben”, sagte Schily.

    Einen solchen Inneminister müssten wir wieder bekommen! Vielleicht mit Hilfe von weiteren AfD-Wählern!

    Und noch ein paar Fragen: Wie kann Uschi den Einsatz der Bundes-Marine direkt vor der Küste Libyens verantworten? Wer zahlt die Kosten dieses irrsinnigen Unternehmens? Wann kommen die Seenotrettungskreuzer wieder zurück, um an unseren Küsten ihren eigentlichen Dienst zu versehen?

    Forderung: umsetzen, was Otto Schily damals forderte!

  108. # 94 KDL
    Ich habe auch das Gefühl, dass Österreich mit der Zeit es besser mit der fürchterlichen „refugee“ Situation als D. schaffen wird.

  109. Es ist alles hinreichend bekannt.
    Und das war´s.
    Handlungen: Null.
    Solange das Volk auch nur 6% für die AfD übrig hat, geht es natürlich weiter so.
    Was soll man dazu sagen?
    Selber Schuld!

  110. #126 eule54 (28. Mrz 2017 15:53)

    #120 2020 (28. Mrz 2017 15:00)
    #96 Watschel (28. Mrz 2017 12:32)

    In Russland verfährt man so mit diesen illegalen Einwanderer: (Kurz aber sehenswert)
    https://www.youtube.com/watch?v=32yXnhDl8Z4
    ===================================
    …und die pistolen vermutlich schussbereit
    ++++

    Die Russen haben durch ihre Gulags auch das notwendige Know-how!
    Ö

    ——————————————-
    Nicht nur das ! Die Goldjungs können ja mal versuchen in Russland genauso respektlos und gewaltbereit sich gegenüber Polizisten zu benehmen.
    Wird lustig wenn die Typen dann ihren Halal-Fraß
    nur noch mit dem Strohhalm futtern können.

  111. Glückliches Österreich! In Deutschland darf man solche absolut vernünftigen Forderungen noch nicht einmal aussprechen, wahrscheinlich noch nicht einmal denken. Von einer Umsetzung sind wir Lichtjahre entfernt. Ich hoffe, dass Österreich mir Asyl gewährt, wenn bei uns die islamische Republik ausgerufen wird. Kann nicht mehr lange dauern.

  112. #124 BePe (28. Mrz 2017 15:38)

    #105 KlaroFit

    Noch was.

    Die CDUler sind mittlerweile genau so schlimm wie die RotzGrünen, vielleicht sogar noch schlimmer.

    Von den RotzGrünen erwartet man ja nichts anderes, aber der Volksverrat durch solche CDUler ist unverzeihlich.
    ======================
    nach 1945 war die SH-CDU so ziemlich das rechteste was es gab…

  113. #132 john3.16 (28. Mrz 2017 17:50)
    Wer zahlt die Kosten dieses irrsinnigen Unternehmens?
    ************************************************
    Die Antwort lautet:
    Einer der grössten Zerstörer von Gesellschaften und Ländern, Rothschild-Marionette und Milliardär George Soros.
    alles-schallundrauch.blogspot.com/2015/11/george-soros-will-europa-zerstoren.html
    ————————————————
    Wann kommen die Seenotrettungskreuzer wieder zurück,……………
    Die Antwort lautet:
    Vielleicht dann, wenn dem US-amerikanischen Investor und Betreuer vieler Fonds, wirklich
    bei einer weiteren mißglückten Spekulation wie im Fall von *Killery*, auf deren Wahlsieg er gesetzt und eine größere Summe verloren hat,
    das Geld ausgeht oder die mir letztens vom
    White House in Washington zur Unterschrift übermittelte Petition> Arrest and conviction
    of the criminal Mr. Soros> durch den neuen Präsidenten per Dekret umgesetzt wird!

Comments are closed.