Eine weitere Woche der deutschen Talkshow-Kultur ging mit der gestrigen Sendung von [Anne Will] zu Ende. Und wie könnte es anders sein: Selbstverständlich wieder ohne einen Vertreter unserer Partei. Dabei hätten wir zu allen Themen, die das Land bewegen, viel zu sagen – Dinge, die den etablierten Parteien, allen voran der schwächlichen und planlosen Kanzlerdarstellerin, aber selbstverständlich auch den scheinheiligen Unsozialdemokraten gar nicht gut gefallen dürften. Um derlei Dinge vorzutragen, muss eine Partei aber überhaupt erstmal eingeladen werden in die Talkshow-Tempel des deutschen Staatsfernsehens, die da heißen: „Anne Will“, „Hart aber fair“, „Maischberger“ und „Maybrit Illner“.

(Von Prof. Jörg Meuthen, im Original auf seiner FB-Seite)

Allein: Unsere Bürgerpartei findet in diesen Sendungen seit geraumer Zeit schlicht nicht mehr statt – man redet zwar oft über uns, aber nie mit uns. Der Eindruck, den viele Leser diesbezüglich in letzter Zeit öfters an mich herangetragen haben, trügt nicht, was sich anhand der Anzahl der eingeladenen Parteivertreter eindeutig belegen lässt.

So wurden in die genannten vier Talkshows seit Beginn des Jahres insgesamt 28 Vertreter von CDU/CSU eingeladen, 23 von der SPD, elf von den Grünen, acht von der FDP und sieben von der mehrfach umbenannten SED-Nachfolgeorganisation „Die Linke“.

Dagegen beträgt die Anzahl der AfD-Politiker bei Will, Maischberger und Illner seit Jahresanfang exakt null. Kein einziger Vertreter unserer Bürgerpartei in diesen drei Sendungen! Lediglich bei „Hart aber fair“ konnte meine Kollegin Frauke Petry ein einziges Mal unsere Positionen darlegen.

Alle Insider des politisch-medialen Komplexes wissen sehr genau, dass sich der Diskurs in diesem Lande deutlich verlagert hat, ein Stück weg von den Parlamenten und hinein in die großen politischen Talk-Runden.

Wie also soll sich der „normale“ Bürger in unserer Mediendemokratie ein nachhaltiges Bild von unserer Partei machen können, wenn wir in diese Medien nicht eingeladen werden? Wollte man uns nicht „entzaubern“, „entlarven“ und uns „die Maske vom Gesicht reißen“?

Warum also verweigern uns die selbsternannten Entzauberer und Entlarver die Teilhabe am öffentlich-rechtlichen, per sogenannter „Demokratieabgabe“ auch noch zwangsfinanzierten Diskurs?

Sind zehn am Stück eroberte Landesparlamente mit mittlerweile 142 Abgeordneten einfach noch zu wenig, um gehört zu werden? Ist die seit Monaten in den Umfragen stabile Position als drittstärkste Kraft in Deutschland zu unbedeutend?

In Anbetracht der Tatsache, dass reichlich Vertreter der in den Umfragen hinter uns befindlichen kleinen Parteien Grüne, Linke und FDP zu allen möglichen Themen munter drauflostalken dürfen, kann das ja nicht die Ursache sein.

Eine andere Erklärung erscheint hier stichhaltiger: Wir sind keineswegs zu unbedeutend, mitnichten – vielmehr sind wir mittlerweile zu stark und damit zu bedrohlich für die ängstlich um ihre Pfründe bangenden Kartellparteien und die von ihnen kontrollierten Staatsmedien ARD & ZDF.

Genau so hatte das der Oberdemokrat Volker Kauder, Merkels Mann fürs Grobe, schon im Jahr 2014 empfohlen: Man solle die AfD einfach totschweigen.

Allein: Es wird Euch nichts nützen, Ihr vereinigten Totschweiger in Politik und Medien. Die Probleme, die Ihr verursacht habt, sind zu groß, als dass die Wähler auf uns verzichten wollen. Wir sind deshalb gekommen, um im Sinne der Bürger zu bleiben.

Zeit für einen fairen, offenen Diskurs zum Wohle des Landes. Zeit für die AfD.


(Auch bei Hart aber Fair am 27.3. zum Thema „Europa im Bürgercheck“ – also einem Kernthema der AfD – fehlt ein Vertreter der Alternative. Dafür ist Bernd Lucke eingeladen, der seit seinem Abgang von der Partei plötzlich wieder gern gesehener Gast im deutschen Fernsehen ist)

image_pdfimage_print

 

281 KOMMENTARE

  1. Herr Meuthen ist ein Mann dem man vertraut, sein Auftreten, was er sagt kommt an.

    Herr Meuthen, uebernehmen sie und werden sie etwas haerter im geben.

  2. Witzigerweise sitzt heute Bernd Lucke bei „Hart aber Fair“…

    Ich glaube sogar, daß dies eher der AfD nützt, weil er wohl eher als AfD-Mann wahrgenommen werden dürfte.

  3. zwischen 1933 und 1945 wurden auch keine Sozialdemokraten beim Deutschen Rundfunk eingeladen.

    Heutzutage ist es nicht anders.

    Aber unter einem demokratischen Deckmantel kann es der Staatsfunk natürlich heutzutage anders propagieren,oder??

  4. Das fehlen in den Talkshows, kann gut aber auch schlecht für die AFD sein. Kommt immer drauf an……

    Ich möchte mal Meuthen, in Talkshows sehen!

  5. Da gerade „Hart aber Fair“ angesprochen wird; da sitz das ALFA_tier und versucht eine Lucke zu schließen…..

    ;:lol:;

  6. Gesinnungs-TV wie es funkt und quasselt, jetzt Kritik einfach wegradieren.

    Ein Argument: die AfD wäre doch in den Onlinemedien genügend präsent. Das muss genügen, liebe AfD.

    Eure undemokratischen Ansichten könnten sensibel gestimmte Seelen der Gutmenschen verletzen.

  7. OT

    Zwei Einsätze an einem Nachmittag

    POLIZEI MUSS MIT ZWÖLF STREIFEN ZU SCHLÄGEREI AUSRÜCKEN

    Gegen 19.15 Uhr dann ein neuer Einsatz für die Polizisten: Auf dem Marktplatz würden mehrere Männer mit Gürteln aufeinander einschlagen. Offensichtlich handelte es sich bei Tätern und Opfern um dieselben Personen. Alle sollen Asylbewerber aus dem Irak und Syrien gewesen sein. Dieses Mal erlitten die drei Opfer leichte Verletzungen.

    Mithilfe der eingesetzten ZWÖLF Streifen konnten zwar die Personalien von einigen Tatverdächtigen ermittelt werden, die tatsächliche Art der Beteiligung des Einzelnen blieb jedoch im Unklaren. Zur Tatzeit hielten sich nach Schätzung der eingesetzten Polizeikräfte zwischen 60 und 80 teils jugendliche Asylbewerber am Marktplatz auf.

    https://www.echo24.de/heilbronn/heilbronn-schlaegereien-grosses-polizeiaufgebot-8039607.html

  8. #12 alexandros (27. Mrz 2017 21:31)

    Lest euch mal die Kommentare zu dem Nordkoreanischen Medien-Verhältnissen in Deutschland durch
    Talkshow Anne WillZuschauer fragen sich, warum in TV-Show von Anne Will ein Vertreter der AfD fehlt
    Die Menschen sind nicht doof. Die Wut auf das betreute Denken steigt!

    Die meisten Menschen bekommen davon leider gar nichts mit. Die bemerken nicht einmal, dass dort irgendetwas schief läuft.

    Viele schlafen so tief und fest, dass einem die Augen tränen.

  9. Auch in der Kultur wird gnadenlos gemobbt, hier gegen einen Cellisten des Leipziger Streichquartetts, guter Beitrag, nachhören empfohlen:

    Musikjournal Mediathek RSS
    Sendung vom 27.03.2017
    Cellist des Leipziger Streichquartetts Matthias Moosdorf verteidigt sich gegen Vorwurf des Rechtspopulismus

    Ein Blogbeitrag der „Neuen Musikzeitung“ wirft dem Cellisten des Leipziger Streichquartetts, Matthias Moosdorf, rechtspopulistische Äußerungen im Internet vor. Dazu sagte Moosdorf im DLF: „Was hier subsumiert wird unter AfD-Positionen, sind oft ganz vernünftige Dinge.“ Er habe sich schon immer politisch engagiert. Matthias Moosdorf im Gespräch mit Susann El Kassar

    http://www.deutschlandfunk.de/musikjournal.1757.de.html

    Musiker und Politik
    Rechtspopulismus in der Klassikszene

    Welcher Partei oder politischen Gesinnung Akteure der Klassikszene angehören, wurde bislang kaum diskutiert. Doch gesellschaftliche Veränderungen und die sozialen Medien spielen auch dort eine Rolle. Ein Blog der „Neuen Musikzeitung“ hat kürzlich rechtspopulistische Äußerungen der Klassikszene thematisiert. Von Claus Fischer

    http://www.deutschlandfunk.de/musiker-und-politik-rechtspopulismus-in-der-klassikszene.1993.de.html?dram:article_id=382378

  10. Zuschauer fragen sich, warum in TV-Show von Anne Will ein Vertreter der AfD fehlt.

    Die Nachwehen der Landtagswahl im Saarland waren auch in der ARD-Sendung Anne Will das Thema des Abends.

    Unter der Überschrift: „Saarland wählt, Berlin zittert. Stehen die Zeichen auf Wechsel?“ diskutierte die Moderatorin mit fünf Gästen. Je einem Politiker der CDU, der SPD, der Grünen und von den Linken, dazu noch ein Journalist. Soweit normal.

    Allerdings wunderten sich manche Fernsehzuschauer, warum kein AfD-Politiker in die Sendung eingeladen wurde. Die Grünen schafften es schließlich nicht in den saarländischen Landtag. Die AfD hingegen ist drin.

    Und angesichts der Titel der Sendung, bei der man auch eine Beschäftigung mit dem saarländischen Ergebnis erwarten kann, wundert sich nicht nur Twitter-User „Hartes Geld“. „Warum hockt da eigentlich eine Grüne bei Anne Will und niemand von der AfD. Das Wahlergebnis ist schon bekannt, oder?“. Ein anderer twitterte: „AfD hat es in den Landtag geschafft aber ist wieder nicht eingeladen….“

  11. Die Politiker der Altparteien fordern in ihren Sonntagsreden immer wieder die inhaltliche Auseinandersetzung mit der AfD, um deren „einfache Antworten“ zu „entlarven“.
    Die Diskursverweigerung im von ihnen kontrollierten Massenmedium Fernsehen zeigt, was davon zu halten ist: Maulhelden, Drückeberger und Feiglinge, die genau wissen, dass die AfD bei vielen Themen die besseren Antworten hat und dass sie hoffnungslos unterliegen, sobald sie die inhaltliche Auseinandersetzung annehmen.
    Aber noch ist die Maas-Zensur nicht umgesetzt, noch können sich immer mehr Menschen im freien Internet informieren und ihre Meinung bilden. Lasst uns bei den nächsten Wahlen „ein Zeichen setzen“, wie es die linksgrünen Schwachköpfe und ihre medialen Speichellecker immer so schön formulieren.

  12. #13 Steppke030 (27. Mrz 2017 21:33)
    Immerhin taugt der Sachverhalt um im Bekanntenkreis auf die verzerrte/lückenhafte Berichterstattung durch die Öffentlich/Rechtlichen hinzuweisen.
    Dh es ist Fakt, dass die AfD geschnitten wird.

  13. ich glaube,
    Herr Meuthen glaubt noch
    an Märchen.

    due werden doch ihre Pfründe
    nicht aufgeben.

  14. Die grünen Kinderschänder wurden gestern bei Anne Will eingeladen, obwohl abzusehen war, dass sie nicht mehr im Saarbrücker Landtag vertreten sein werden!

  15. Da die AfD den ÖR, speziell das ZDF (zu Recht abschaffen will) auf den Prüfstand stellen will…Versorgungsanstalt mit angeschlossenem Sendebetrieb…
    da werden sie halt nicht eingeladen. Außerdem stehen sie dem Belehrungs“auftrag“ der ÖR im Weg. Der ÖR sieht sich auch in der Pflicht gegen die AfD Wahlkampfhilfe für die Systemparteien zu geben, weil sie selbst Teil des Systems sind und vom System profitieren – persönlich und wirtschaftlich.

  16. Talkshow Anne Will

    Zuschauer fragen sich, warum in TV-Show von Anne Will ein Vertreter der AfD fehlt

    27.03.2017 mit Video.

    Die Nachwehen der Landtagswahl im Saarland waren auch in der ARD-Sendung Anne Will das Thema des Abends.

    Unter der Überschrift: „Saarland wählt, Berlin zittert. Stehen die Zeichen auf Wechsel?“ diskutierte die Moderatorin mit fünf Gästen. Je einem Politiker der CDU, der SPD, der Grünen und von den Linken, dazu noch ein Journalist. Soweit normal.

    Allerdings wunderten sich manche Fernsehzuschauer, warum kein AfD-Politiker in die Sendung eingeladen wurde. Die Grünen schafften es schließlich nicht in den saarländischen Landtag. Die AfD hingegen ist drin.

    Und angesichts der Titel der Sendung, bei der man auch eine Beschäftigung mit dem saarländischen Ergebnis erwarten kann, wundert sich nicht nur Twitter-User „Hartes Geld“. „Warum hockt da eigentlich eine Grüne bei Anne Will und niemand von der AfD. Das Wahlergebnis ist schon bekannt, oder?“. Ein anderer twitterte: „AfD hat es in den Landtag geschafft aber ist wieder nicht eingeladen….“

    Das sagen die Sendeverantwortlichen

    Die Pressestelle der ARD nahm gegenüber FOCUS Online bezüglich der Auswahl der Gäste Stellung.
    ➡ In der Sendung sei es vor allem um „bundespolitische Auswirkungen der Landtagswahl“ gegangen.
    ➡ Da die AfD weder im Bundestag noch derzeit auf Bundesebene koalitionsfähig sei, habe man keine Vertreter der AfD eingeladen.

    http://www.focus.de/politik/videos/anne-will-darum-war-bei-talk-runde-zu-saarland-wahl-kein-afd-vertreter-dabei_id_6841447.html?fbc=fb-shares%3FSThisFB

    Leser-Kommentare (115) lesen!!!

  17. @ #15 johann (27. Mrz 2017 21:35)

    Rechtspopulismus in der Klassikszene

    Die spinnen ja!

    Kenne eine Opernsängerin, die denkt auch so und hält aus Furcht die Klappe. Daran merkt man hier herrscht bereits eine Diktatur.

  18. #23 lorbas (27. Mrz 2017 21:41)

    Aus dem Focus-Kommentarbereich:

    Dann wundert es mich

    von Arnold Weidgang vor 38 Min.

    das so oft bei Anne Will Erdogans Wahlkampfhelfer so oft sich bei Anne Will auslassen konnte. Oder gehört die AKP schon in den Bundestag? Der vermunten Tante aus der Schweiz wurde auch viel Raum für ihre Propaganda zu ließ. Die AFD gehört als demoktatische deutsche Partei mit dazu.

  19. Netzfund zum Thema:

    Die Parallelstrategie zur Dauerbeschallung mit Schulz-PR ist die mediale Stummschaltung der AfD im öffentlich-rechtlichen TV. Bei „Anne Will“ konnte sogar noch eine Grüne ihren Ideologiemüll ablassen, als bereits klar war, dass die Grünen im neuen saarländischen Landtag nicht mehr vorkommen würden – dafür aber die AfD, die bei „Anne Will“ mit fadenscheiniger Begründung außen vor blieb.

  20. #14 Lady Bess (27. Mrz 2017 21:33)

    Wir zahlen doch auch GEZ.
    —————————————-
    Nö, und bisher funktioniert das ganz gut.

  21. Onkel Lucke schimpft über die ungarischen Natsies !

    KGR (krampf gegen rrrrächz)…….

    F…..ing for Compliments, danke Bernd !

  22. die dumme Ausrede, daß die AfD nicht koalitionsfähig wäre entlarvt sich doch selber. Da haben die die Ausscheider eingeladen. Sind die etwa Koalitionsfähig, wenn sie überhaupt nicht mehr da sind? Die wollen die AfD totschweigen. Das wird aber nicht helfen. PEGIDA und Co. werden dafür sorgen, daß das Volk munter wird. Wir brauchen ein Volksfernsehen.

  23. Herr Meuthen hat vollkommen recht. Wir sprechen immer über interne Schwierigkeiten, aber ein Grund für die sinkenden Umfragewerte ist auch (wenn nicht der wichtigste), dass die AfD in der Öffentlichkeit totgeschwiegen wird und wenn wird nur über und nicht mit ihr gesprochen.
    Die AfD muss sich wehren. Und solche Talkshows sind wichtig. Dort erreicht man auch potenzielle Wähler, welche sich nicht irgendwo im Facebook auf der AfD-Seite herumtreiben.

  24. In der Tat, die sogenannten Qualitätsmedien sind nicht sehr hilfreich (;-)), um sich ein Bild von der AfD zu machen. Ich schaue mir nur noch die Landtagsreden auf youtube an. Prof. Meuthen überzeugt mich dort am meisten.

  25. das mit der Lügenpresse und dem verlogenen Staatsfunk sind ja keine Erlebnisse mehr,sondern Ereignisse,die täglich stattfinden,so wie es in totalitären Staaten üblich ist.

    In der DDR wusste man es über 40 Jahre lang,bis sich etwas tat..
    In der alten Bundesrepublik gab es diese Einseitigkeit der Medien nicht,da man sich nicht dem Verdacht aussetzen wollte,genauso einseitig zu agieren,wie in der damaligen Ostzone.

    Nach der Wiedervereinigung wurde es Schritt für Schritt seitens der Medien ausgehebelt..

    Heute haben wir die gleiche Berichterstattung,wie seinerzeit in der DDR..
    Ohne Konkurrenz geht dies natürlich gut..
    .

  26. Die Medien werden von Linksextremen gelenkt!!

    Da ist es wohl auch kein Wunder mehr das die AFD, nicht eingeladen wird!!

    Ich lache mich immer wieder kaputt über die Medien wie sie Krampfhaft versuchen die Wahrheit zu vertuschen!!!

  27. #12 alexandros (27. Mrz 2017 21:31)
    Lest euch mal die Kommentare zu dem Nordkoreanischen Medien-Verhältnissen in Deutschland durch
    Talkshow Anne WillZuschauer fragen sich, warum in TV-Show von Anne Will ein Vertreter der AfD fehlt
    Die Menschen sind nicht doof. Die Wut auf das betreute Denken steigt!

    Man argumentiert damit, dass die AfD nicht im Bundestag ist. Für die nicht-vertretene FDP hat es aber zu acht Einladungen gereicht. Im übrigen ist die AfD aber auf Landesebene gut vertreten. Es handelt sich somit nicht nur um eine Umfragepartei.

  28. Die Gründe dafür, dass Vertreter der AfD nicht mehr in den öffentlichrechtlichen Talkshows eingeladen werden, scheinen mir ganz logisch begründet zu sein:

    Die AfD wurde von den Medien/Politikern als Nazipartei, als undemokratisch, als Partei des Teufels schlechthin dargestellt. Und dann haben Leute wie Höcke, Bryston, Pagenburg, Meuthen, von Storch usw. usw. in ihren Auftritten im ÖRTV gezeigt, dass sie keine Hörner tragen, keine NAZIS sind, sondern ganz „normale“ Mitbürger sind, die sich allerdings in EINEM Punkt von anderen Talkteilnehmern unterscheiden:

    Sie wollen keinen Multikultistaat, sie wollen Keine Scheinasylanten, sie wollen keine Sozialschmarotzer.
    Sie wollen UNSERE Interessen vertreten, sie wollen nicht die ganze Welt retten.
    Und sowas passt nicht in unsere Talkkultur!

  29. OFF TOPIC

    Donald Trump hat Angela Merkel bei ihrem Treffen in Washington eine umgerechnet rund 346 Milliarden Euro schwere Rechnung vorgelegt.
    Es geht dabei offenbar um Zahlungen, die Deutschland aus Sicht von Trump der Nato schulde, wie die britische „Sunday Times“ unter Berufung auf deutsche Regierungskreise berichtet. Seine Mitarbeiter hätten dafür die Summe geschätzt, die Deutschland für Verteidigung hätte ausgeben müssen. Nato-Länder haben sich dazu verpflichtet, zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts für den Verteidigungshaushalt auszugeben. Deutschland tut dies derzeit nicht.
    Die Rechnung Trumps geht bis zum Jahr 2002 zurück. Damals hatte Gerhard Schröder versprochen, mehr Geld für Verteidigung auszugeben. Dementsprechend habe Trumps Team berechnet, wie viel Geld die Deutschen seither hätten ausgeben müssen. Zusammen mit Zinsen sei dabei ein Betrag von rund 346 Milliarden Euro herausgekommen, schreibt die „Times“.
    Die deutsche Regierung hat das Dokument angeblich während privater Unterredungen erhalten. Einem deutschen Minister zufolge sei das Dokument „empörend“. Merkel habe die Provokation während des Treffens vor etwas mehr als einer Woche jedoch ignoriert.

    http://www.focus.de/politik/videos/treffen-in-washington-trump-legte-merkel-rechnung-in-milliardenhoehe-vor_id_6836877.html

  30. Dafür sitzt Lucke gerade bei Plasberg und frisst eimerweise Kreide.
    Das Arschloch findet die Invasoren auf einmal klasse.
    Es spricht natürlich Bände, dass Oberhaupt einer 0.03% Partei einzuladen und eine andere nicht, die in fast allen Landtagen und bald im Bundestag, vertreten ist.

  31. Man bereitet wohl die Lucke Partei auf Salonfähigkeit vor, als künftigen Koalitionspartner, für die Verräter Parteien. Eine FDP 2.0 sozusagen.

  32. „Die Bäckerblume-das Apothekerblättchen..

    Irgendwas mit Briefkastenwerbung.

    Verteiler finden.

    Auf dem Land,wird sowa nicht gleich in den Papierkorb geschmissen.

    Muß ja nicht groß AfD drauf prangen..

    Nur die ganz alltäglichen Zustandsberichte.

    Jammern hilft nicht,wenn man gemobbt/isoliert wird.

    Das hätte aber eine Partei wie die AfD wissen können..

    Medial investieren heißt die Lösung

  33. Sorge um Radikalisierung von Flüchtlingen im Südharz

    In Gemeinschafts-Asylunterkünften zu wohnen, kann auf die Dauer zu Frust führen. „Das war uns schon klar vor dem Amoklauf auf dem Berliner Weihnachtsmarkt“, sagt Mohamed Fayez Ahmed Sayed, Chef des Integrationsbeirates im Landkreis Nordhausen. Am Ende könnte eine ungewollte Radikalisierung stehen.

    Erst diese Woche hatte ein Ereignis in Nordhausen ein Schlaglicht auf das Problem geworfen. Ein Mann hatte versucht, sich im Landratsamt mit einer Rasierklinge zu verletzen. Zugleich sorgt sich Sayed wegen Berichten, dass bisher nichtreligiöse Flüchtlinge sich zunehmend in die Moschee begäben und dafür den Sprachunterricht schwänzten.

    http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Sorge-um-Radikalisierung-von-Fluechtlingen-im-Suedharz-Nordhausen-kein-Brennpu-859374065

  34. Ich sehe gerade den Lucke auf Hart aber Fair. Unfassbar! Den Mann haben sie komplett umgedreht, der ist voll auf Linie der Altparteien!

  35. Onkel Lucke, sieht sich vom Popolismos verfolgt: Ot

    Alle Natsiehs, nur Mutti nich !

    ;:lol:;

  36. @Wasserspiel: Der Widerling Lucke, von der 0.03% Partei will jetzt zurück in den Schoß der Guten und Toleranten. Dazu muss er die Eindringlinge und den IS-lam loben, dann darf er irgendwann mitspielen und die Presse schreibt ihn nach oben.
    Merkel braucht neue Parteien, um diese zu verschleißen und Ideen zu klauen.

  37. @ #15 johann

    Cellist des Leipziger Streichquartetts Matthias Moosdorf verteidigt sich gegen Vorwurf des Rechtspopulismus

    Dazu sagte Moosdorf im DLF: “Was hier subsumiert wird unter AfD-Positionen, sind oft ganz vernünftige Dinge.” Er habe sich schon immer politisch engagiert. Matthias Moosdorf im Gespräch mit Susann El Kassar

    http://www.deutschlandfunk.de/musikjournal.1757.de.html

    Der Deutschlandfunk ist seit ungefähr der Wende nur noch links-grün-versifft, und das komplett! Verdrehen, verschweigen, lügen, was anderes höre ich da nicht mehr. Hätte ich Zeit und Geld, würde ich den der einseitigen Politik-Manipulation verklagen.

  38. Medienpräsenz ist wichtig damit man sich über diese „(Rechts-)Populisten“ aufregen kann.

  39. Merkt eigentlich Niemand, dass Bernd Lucke heute Abend von Plassberg so richtig verarscht wird?
    Also Bernd Lucke jedenfalls merkt’s nicht.
    Immer wieder wird eingeblendet: „Bernd Lucke ehemaliger Sprecher der AfD“. Plassberg hat schon eine Erektion.
    Hab nur mal durchgezappt. Der Inhalt ist mir mittlerweile zu doof, egal ob mit oder ohne AfD Beteiligung. HaF ist verschwendete Lebenszeit.
    H.R

  40. Das linksbunte Schweinsgesindel will ihre Katastrophenpolitik ungestört alleine durchziehen!
    Da brauchen die keine AfD zu!

  41. #15 johann; Wie genau äussert sich den Rechtspopulismus in reiner Instrumentalmusik.
    Selbst bei Schubertliedern oder ähnlichem fällts mir extrem schwer, sowas zu erkennen.

  42. #33 M.Hofmann (27. Mrz 2017 21:52)

    In der Tat, die sogenannten Qualitätsmedien sind nicht sehr hilfreich (;-)), um sich ein Bild von der AfD zu machen. Ich schaue mir nur noch die Landtagsreden auf youtube an. Prof. Meuthen überzeugt mich dort am meisten.
    ———————-
    Die „Qualitätsmedien“ sind nicht „hilfreich“???
    Die hetzen gegen die AfD, sie tun alles, um sie zu diffamieren, Texte so auszuwählen, dass sie einen anderen Sinn ergeben…es wird immer oder sehr oft versucht die AfD in die Nähe von Nazis, Verschwörungstheoretikern und Rechtsradikalen zu stellen – mit dem klaren Ziel sie für Wähler unwählbar zu machen. Sie wurden und werden als geistige Brandstifter bezeichnet. Und wenn ein AfDler einen Fehler macht, dann wird das wochenlang, ja monatelang ausgeschlachtet. (z.B. die Mähr vom Schießbefehl)
    Fazit: die „Qualitätsmedien“ informieren nicht, sie desinformieren über AfD mit vollem Vorsatz.

  43. Die staatlichen Fernseh und Rundfunkanstalten,sind wie sie zum heutigen Zeitpunkt bestehen für eine Demokratie untragbar.In Gebaren und Strukturen entsprechen sie feudalen,in ihrer Finanzierung mittelalterlichen Gepflogenheiten.Diese ,mittlerweile vom neutralen Informationsauftrag weit entfernte,intransparente Firma sollte schnellstens von demokratischen Kontrollgremien, die diesen Namen auch verdienen ,auf ihre Treue hin zum Grundgesetz überprüft werden.In ihrem jetzigen Zustand sind diese Anstalten weder öffentlich/transparent noch rechtlich/neutral.

  44. #42 Wasserspiel (27. Mrz 2017 21:57)
    Ich sehe gerade den Lucke auf Hart aber Fair. Unfassbar! Den Mann haben sie komplett umgedreht, der ist voll auf Linie der Altparteien!
    ###################################################
    Ist doch nachvollziehbar, das Männchen hat Schi§§!
    Hat doch die Sturmabteilung der Leibstandarte von M.Schwesig ihn damals zusammen mit seiner Frau aus einem Intercityzug der Deutschen Bahn geworfen.
    Jetzt will ewr wieder unbehelligt Bahn fahren, der Herr Professör.
    😆

    H.R

  45. #40 John Farson (27. Mrz 2017 21:56)

    Man bereitet wohl die Lucke Partei auf Salonfähigkeit vor, als künftigen Koalitionspartner, für die Verräter Parteien. Eine FDP 2.0 sozusagen.
    ————-
    Nach seinen heutigen Aussagen verliert er eher noch 0,1 Prozent von den bisherigen 0,2%.
    Da sieht man jetzt, was der mit der AfD eigentlich vor hatte.

  46. Mal ehrlich, wer sieht sich denn noch solche sogenannten „Sendungen“ an? Also ich nicht. Ich rege mich da auch nicht mehr drüber auf. Ich lese regelmäßig auf den Internetseiten der AFD, da bin ich aus erster Hand informiert. Je weniger Bürger den Mediendreck der Antideutschen konsumieren, umso eher ist der Spuk vorbei. Warten, einfach nur warten. Deren Ende kommt von ganz alleine.

  47. #48 Poulaphouca (27. Mrz 2017 22:00)

    Immerhin war das noch ein Gespräch, und Mosdorff hat ja wirklich ein sehr sicheres Auftreten. Vor kurzem, auf dem Höhepunkt der Höcke-Hetzjagd, habe ich ein Interview von Uwe Junge, Landesvorsitzender der AfD in Rheinland-Pfalz, gehört, mit einer Frau Käs im DLF – das war regelrecht ein Verhör, und wenn die Frau Käs sprach, klirrten die Eiszapfen aus meinen Lautsprechern, so eisig-unterkühlt hat sie Junge behandelt. Und ich meine, er wäre dann auch etwas eingeknickt und hätte sich plötzlich von Höcke distanziert.

  48. dieser Lucke..dieser Verräter……wäre er nicht gestürzt worden,gäbe es die AFD nicht mehr!

    Und wenn Petry gestürzt wird,kann es in Deutschland auch irgendwann einen Regierungswechsel geben..

    Alternativ sein heißt: Umbruch total und nicht eine Bühne für Solisten,die mal an einem Bundespresseball TEILNEHMEN WOLLEN und dafür die AFD als Fußmatte benutzen!!
    Petry muss weg und dies ohne wenn und aber!!

  49. #61 Irminsul

    Viele informieren sich aber noch dort, gerade jene Wähler, welche sich vielleicht vorstellen können, AfD zu wählen. Es nützt nichts, wenn man nur jene erreicht, welche so oder so AfD wählen werden. Ich ärgere mich auch oft über diese Talkshows, aber man muss die Chance nützen, dort zu sitzen.

  50. Ich nehme meinen Komementar #2 vollumfänglich zurück und behaupte das Gegenteil!

    Schau an, der Lucke!
    Daß der so extrem umschwenken würde…

    Oder – hat er am Ende nur die Hose runtergelassen, und sich bisher verstellt?

    War die AfD vielleicht ursprünglich ein Tarnobjekt der CDU und ist denen später entglitten?

  51. Heul doch! Wäwäh.

    Aber heul mit denen von der Westrategie. Die müssen jetzt eben eine Idee haben. Also die, die brav brav machen wollen. So’n bissi kuschikuscheln aufm Presseball mit lecker Büffet.

    Der ins Gespräch kam, der ist nun ja in der Verbannung.

    Die gepflegten Saubermänner von der Weststrategie, die kriegen jetzt vielleicht erst mit, mit welchem Gegner sie es zu tun haben. Nachdem sie von denen angefüttert worden sind – davor wollte sie der Verbannte ja warnen.

    Der Gegner freut sich natürlich, daß die ihr bestes Pferd in die Wüste geschickt haben. Jetzt sind nur noch Brave übrig – und mit denen kann man das ja machen.

    Jetzt kann der brave Professor noch heulen. Wäh.

  52. Noch vor 20 Jahren hätte ich nicht gedacht, dass Stoiber mal einer der wenigen Politiker sein wird, die ich in Talkshows überhaupt ertragen kann. Bei allen anderen habe ich den Ton abgestellt. Ich kann das Dumm-Gequatsche nicht mehr hören.

  53. #11 Lady Bess (27. Mrz 2017 21:30)

    OT

    Zwei Einsätze an einem Nachmittag

    POLIZEI MUSS MIT ZWÖLF STREIFEN ZU SCHLÄGEREI AUSRÜCKEN

    Gegen 19.15 Uhr dann ein neuer Einsatz für die Polizisten: Auf dem Marktplatz würden mehrere Männer mit Gürteln aufeinander einschlagen. Offensichtlich handelte es sich bei Tätern und Opfern um dieselben Personen. Alle sollen Asylbewerber aus dem Irak und Syrien gewesen sein. Dieses Mal erlitten die drei Opfer leichte Verletzungen.

    Mithilfe der eingesetzten ZWÖLF Streifen konnten zwar die Personalien von einigen Tatverdächtigen ermittelt werden, die tatsächliche Art der Beteiligung des Einzelnen blieb jedoch im Unklaren. Zur Tatzeit hielten sich nach Schätzung der eingesetzten Polizeikräfte zwischen 60 und 80 teils jugendliche Asylbewerber am Marktplatz auf.

    https://www.echo24.de/heilbronn/heilbronn-schlaegereien-grosses-polizeiaufgebot-8039607.html

    Derweil reißen Asselborn und Bernd Lucke ihre Mäuler bei Hart aber Fair auf und reden daher wie toll die „Flüchtlinge“ für Europa seien und dass im Prinzip doch mehr Niederländer und Deutsche Kriminell und Unanständig seien als ein paar Flüchtlinge. Deren Fehlverhalten entschuldigt Bernd Lucke mit angeblichen Kriegstrauma.

    Ja Professörchen Lucke, erklären sie uns mal den Zusammenhang zeischen einem Kriegstrauma und dem Nachstellen von Frauen in unseren Innenstädten, inclusive Vergewaltigung, Grapschen und ins Höschen fassen. während der gemeine Asylant die Handtasche mit der Dame mit der anderen Hand ausraubt.

    Es wird Zeit, dass die GEZ Zahlungen eingestellt werden, denn es ist ein Unding, dass Linke Medienn*tten in ARD und ZDF, die von CDU und SPD gesteuert werden, AfD Politikern die Teilnahme im öffentlich Rechtlichen Rundfunk verweigern.

    Man sollte mit aller härte gegen diese Staatsverbrecher vorgehen, die sich die Institutionen, die vom Volk finanziert werden zur Beute gemacht haben.

  54. Meuthen jammert: „Will auch im Irrenhaus mitreden“

    Baut endlich eure eigenen Medien auf!

  55. Sehr gute Aussage von Herrn Meuthen.
    Natürlich hat er recht.
    Vor allem die Aufzählung der Parteibesuche im Vergleich ist gut.
    Mal sehen, ob die Mainstream-Medien sich genötigt sehen, zu reagieren, oder welche Ausrede sie sich wieder einfallen lassen.

  56. @#32 RDX (27. Mrz 2017 21:51):

    Wir sprechen immer über interne Schwierigkeiten, aber ein Grund für die sinkenden Umfragewerte ist auch (wenn nicht der wichtigste), dass die AfD in der Öffentlichkeit totgeschwiegen wird

    Ja. Das ist der Dreh- und Angelpunkt. Was der Bauer nicht kennt, das wählt er nicht. Und was nicht andauernd in Talkshows die Klappe aufreißt, das kennt der Bauer nach ein paar Wochen nicht mehr. Es ist also durchaus naheliegend, dass das vergleichsweise schlechte Ergebnis im Saarland daran liegt, dass dieses Jahr noch keine AfD-Vertreter in den Talkshows waren.

    Andererseits ist die Afd natürlich überhaupt erst aus dem großen Pool der Miniparteien aufgestiegen, weil ihre Vertreter vom ersten Tag an (bevor sie überhaupt an irgendeiner Wahl teilgenommen hatte) in den Talkshows saßen

    Aber Ihr werdet sehen, das wird sich jetzt wieder ändern. Da haben offenbar niedrige Chargen ihr eigenes Süppchen gekocht und werden jetzt zur Ordnung gerufen.

    Das System wünscht nicht, dass die AfD sehr stark wird, aber das System wünscht ebenfalls nicht, dass die AfD in der Versenkung verschwindet, ein dauerhaftes Einpendeln zwischen 5 und 20% (grob) ist wohl das Gewünschte. Dann hat man eine Opposition fürs Protokoll, aber die Karawane wird nicht am Weiterziehen gehindert.

  57. Irgendwie habe ich meinen Augen gerade nicht gertraut…oder kennt jemand den wöchentlichen „Moschereport“ auf tageschau 24 mit arabischen Untertitel..mhmm?

  58. So funktioniert die Einflussnahme auf die Medien:

    Der Rundfunkrat (beim ZDF: Fernsehrat, beim Deutschlandradio: Hörfunkrat) ist bei deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten das oberste für die Programmkontrolle zuständige Aufsichtsgremium.

    Der Rundfunkrat setzt sich aus Mitgliedern verschiedener Vereinigungen zusammen, die im jeweiligen Rundfunkstaatsvertrag aufgezählt sind. Dies sind z.B. Gewerkschaften, Frauenverbände, Kirchen und Fraktionen.

    Wichtige Aufgaben der Rundfunkräte sind z. B. Wahl und Beratung der Intendanten, deren Aufgabe die Programmplanung und Programmgestaltung sind.

    Und das ist das Ergebnis:

    Mit der Einführung der Rundfunkgebühren als Zwangsbeitrag und der Höhe der Rundfunkgebühren ergibt sich eine wirtschaftliche beinahe Monopolstellung mit einem Budget von vielen Milliarden Euro. Unzählige Fernsehkanäle und Radiosender werden staatsnahe betrieben.

    Das Resultat ist eine allumfassende Berieselung des Volkes, zu einem guten Umfang im Sinne der Altparteien oder linkslastig. Schon die jüngsten vor der Glotze werden indoktriniert, was gut, was schlecht, welche Werte richtig sind. Dem ist sich kaum zu entziehen.

    Im Grunde war die Einführung der Zwangsabgabe und die Wegnahme des Rechts auf Entscheidung dafür, ein Schritt in Richtung auf eine Abkehr von der Demokratie.

    Fazit:

    Hier ist möglicherweise die größte Propagandamaschine der Menschheitsgeschichte entstanden.

  59. @#40 John Farson (27. Mrz 2017 21:54) :
    Die wollen der Lucke-Partei noch ein paar Prozent (von der AfD) zuschieben, damit die AfD unter 5% kommt.

  60. #54 uli12us (27. Mrz 2017 22:03)

    #15 johann; Wie genau äussert sich den Rechtspopulismus in reiner Instrumentalmusik.
    Selbst bei Schubertliedern oder ähnlichem fällts mir extrem schwer, sowas zu erkennen.

    Gute Frage 😉

    Es geht um „rechtspopulistische“ Beiträge Moosdorfs in einem forum (wohl für Klassikliebhaber). Auch der Umstand, dass Moosdorf die Hochzeit für Petry/Pretzell ausgerechnet im Mendelssohn-Haus organisiert hat, wird als „politisch nicht korrekt“ kritisiert…..

  61. Die AfD sollte Jörg Meuthen beim nächsten Parteitag zum alleinigen Vorsitzenden wählen. Er hat klare Haltung und Führungsstärke bewiesen und ist stets auf Ausgleich innerhalb der Partei bedacht. Ich habe das längere Zeit auch anders gesehen, aber dieser Mann hat mich mittlerweile durch Taten überzeugt.

  62. #38 GrundGesetzWatch (27. Mrz 2017 21:54)
    OFF TOPIC

    Donald Trump hat Angela Merkel bei ihrem Treffen in Washington eine umgerechnet rund 346 Milliarden Euro schwere Rechnung vorgelegt.
    Es geht dabei offenbar um Zahlungen, die Deutschland aus Sicht von Trump der Nato schulde, wie die britische „Sunday Times“ unter Berufung auf deutsche Regierungskreise berichtet. Seine Mitarbeiter hätten dafür die Summe geschätzt, die Deutschland für Verteidigung hätte ausgeben müssen. Nato-Länder haben sich dazu verpflichtet, zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts für den Verteidigungshaushalt auszugeben. Deutschland tut dies derzeit nicht.
    Die Rechnung Trumps geht bis zum Jahr 2002 zurück. Damals hatte Gerhard Schröder versprochen, mehr Geld für Verteidigung auszugeben. Dementsprechend habe Trumps Team berechnet, wie viel Geld die Deutschen seither hätten ausgeben müssen. Zusammen mit Zinsen sei dabei ein Betrag von rund 346 Milliarden Euro herausgekommen, schreibt die „Times“.
    Die deutsche Regierung hat das Dokument angeblich während privater Unterredungen erhalten. Einem deutschen Minister zufolge sei das Dokument „empörend“. Merkel habe die Provokation während des Treffens vor etwas mehr als einer Woche jedoch ignoriert.
    http://www.focus.de/politik/videos/treffen-in-washington-trump-legte-merkel-rechnung-in-milliardenhoehe-vor_id_6836877.html
    ##################################################
    Präsentieren wir Trump doch mal ne richtige Rechnung: Alle von den USA nach 1945 vom Zaun gebrochenen Kriege hatten unmittelbare Folgen für die Bundesrepublik Deutschland. Diese Kriegsfolgen, in der Hauptsache Flüchtlinge, aus Kuffnuckistan oder sonst woher belasten den Deutschen Staat und vor allem das Deutsche Volk.
    Das sollten wir dem deutschstämmigen Hotel-Immobilienfuzzi aus dem Weissen Haus mal so richtig auf die Stulle schmieren! Trump: Mista President, your calculation is bullshit!
    H.R

  63. Demokratie heisst in Deutschland das man die Wahl zwischen bestimmten Meinungen hat. Alle Meinungen müssen zunächst kontrolliert und offiziell als Meinung anerkannt werden. Wenn man eine andere als die offizielle Meinung hat ,ist das natürlich nicht erlaubt. Nur wenn man sich systemkonform verhält, ist man normal. Bei Zuwiderhandlungen sieht es übel aus. Selbst wenn man die Welt bereist hat, sind die Erfahrungsberichte von dort noch lange nicht erwünscht. Schwarze sind grundsätzlich nette Typen, Moslems haben eine sagenhafte Kultur, man sollte das Essen probiert haben, wenn man beschissen wird , ist man selbst schuld. Auch bei uns muss man ertragen was diese Leute hier so treiben. Ist man nicht bereit das böse Spiel mitzuspielen, ist eine Therapie dringend angezeigt. Normal ist, was der Staat befiehlt. Natürlich ist die AfD auch störend im Demokratiebetrieb in der deutschen Zone in Europa. Was soll die AfD also bei Talkshows? Die Bürger sollen doch garnicht hören und sehen was die „Nazis“ zu sagen haben.

  64. Warum fehlt die AfD in Talkshows?

    Die Antwort könnte nicht einfacher sein:

    Vor den Wahlen wird die AfD nicht eingeladen. Schließlich kann auch jede Talkshow als wirksame Werbeplattform (durch Präsenz) fungieren.

    Das will man doch tunlichst vermeiden.

  65. #73 NieWieder (27. Mrz 2017 22:31)

    @#40 John Farson (27. Mrz 2017 21:54) :
    Die wollen der Lucke-Partei noch ein paar Prozent (von der AfD) zuschieben, damit die AfD unter 5% kommt.
    ———————————————
    Die AfD rutscht nicht unter 5%. Dafür sorgt der Osten und zwar garantiert mit weit über 5% bundesweit. Was der verschüchterte Westen dann noch drauf gibt, werden wir sehen.

  66. @ #7 HesseSten (27. Mrz 2017 21:26)

    Die glauben echt dass die alle Deutschen doof sind….

    Die versuchen es halt. Genauso wie ein Hütchenspieler versucht die Leute reinzulegen.
    Klappt es, ist es gut. Klappt es nicht, versuchen die eben was anderes.
    Wie immer: Es liegt am deutschen Wähler.

  67. #77 Rittmeister (27. Mrz 2017 22:34)
    Beatrix von Storch ist auch sehr gut. Alexander Gauland sowieso. Frauke Petry ist noch auf der Lernkurve, hat aber ebenfalls meinen Respekt, da sie sich dafür einsetzt etwas zu Verändern.

  68. @#80 Rittmeister (27. Mrz 2017 22:39) :
    Denke ich auch nicht. So blöd sind noch nicht mal die Restdeutschen.
    Aber was weiß man heutzutage schon sicher?

  69. #72 Nuada (27. Mrz 2017 22:25)

    Das System wünscht nicht, dass die AfD sehr stark wird, aber das System wünscht ebenfalls nicht, dass die AfD in der Versenkung verschwindet, ein dauerhaftes Einpendeln zwischen 5 und 20% (grob) ist wohl das Gewünschte. Dann hat man eine Opposition fürs Protokoll, aber die Karawane wird nicht am Weiterziehen gehindert
    .

    Das ist ja eine sehr sophistische Vermutung. Ein bißchen mag das sogar stimmen, denn die AfD ist ja vor allem für die CDU im Moment ganz praktisch, da sie bestimmte linke Mehrheiten verhindert (s. Saarland). Andererseits dient sie SPD u. Co. auch sehr gut als NPD-Ersatz, da sie die AfD als neuen rechte-Gefahr-Popanz aufbauen möchten.

    Einen Grund sehe ich z. B. darin, dass die meisten AfD-Vertreter mittlerweile soviel Format und mediale Erfahrung haben, dass die öffentlichrechtlichen ganz einfach Angst vor einem TV-Auftritt haben.
    Von Storch, Meuthen, Petry, Gauland, Padzersky oder auch Holm haben das Potential, jeder auf seine Weise, die anderen Teilnehmer der politischen Konkurrenz samt parteiischem MOderator bloß zu stellen, rein durch Argumente und Auftreten.

  70. Sind zehn am Stück eroberte Landesparlamente mit mittlerweile 142 Abgeordneten einfach noch zu wenig, um gehört zu werden?

    Zehn am Stück eroberte Landesparlamente sind Grund genug, die AfD möglichst aus den Hirnen der modernen Medienempfänger heraus zu halten.

    Wir sind keineswegs zu unbedeutend, mitnichten – vielmehr sind wir mittlerweile zu stark und damit zu bedrohlich für die ängstlich um ihre Pfründe bangenden Kartellparteien und die von ihnen kontrollierten Staatsmedien ARD & ZDF.

    Das ist ja „PI-Jargon“, Herr Meuthen – da ist aber eine Distanzierung fällig!
    Deshalb ist es natürlich nicht falsch.

  71. Die machen es eben RAFFINIERTER als andere Staate, die auf Oppositionelle draufschlagen und man dann mit dem stikenden Finger darauf zeigen kann.
    Hierzulande wird man ganz FRIEDLICH totgeschwiegen!!!

  72. @ #84 alexandros (27. Mrz 2017 22:42) :
    Mir ist von der Art her, Herr Gauland am liebsten. Allerdings ist er doch schon älter. Und manchmal ist er ein bischen zu zahm.
    Aber er wäre jemanden, der die verschiedenen Lager zusammenhalten kann. Außerdem hat man bei ihm das Gefühl, er geht auf die Wünsche der Wähler ein.

  73. #65 kleinerhutzelzwerg

    Lucke gehört zur selbsternannten Elite, welche den deutschen Pöbel verachtet. Er möchte sich in diesen Kreisen bewegen und dort ist es nicht gerne gesehen, wenn man sogenannte „rechtspopulistische“ Positionen bezieht.
    Bei der Nichtwahl von Lucke ging es um einen echten Richtungsstreit innerhalb der AfD. Deswegen finde ich den heutigen Streit in der AfD so überflüssig von beiden Seiten her, weil man sich ja inhaltlich gar nicht unterscheidet.

  74. @#85 alexandros (27. Mrz 2017 22:42) :
    Frau von Storch ist bei ihren Videobotschaften sehr gut. Da redet sie Klartext.

  75. Alte Druckmaschinen ordern und Werbung machen..

    Jeder Bäcker hat seine „Bäckerblume“
    oder die Apothekerblättchen..

    Ohne großes AfD Loge..dafür aber möglichst viel Information,was im Land so vor sich geht.

  76. Alte Druckmaschinen ordern und Werbung machen..

    Jeder Bäcker hat seine „Bäckerblume“
    oder die Apothekerblättchen..

    Ohne großes AfD LOGO…dafür aber möglichst viel Information,was im Land so vor sich geht.

    Ohne dem geht es nicht.

  77. #87 johann

    So ist es. Man wollte die AfD in den Talkshows demontieren, aber die AfD-Vertreter sind mit allen Wassern gewaschen und lassen sich nicht mehr unterkriegen. Deswegen hat man nun die Strategie geändert und ignoriert die AfD. Es funktioniert scheinbar. Aber ich bin mir sicher, dass die AfD auf den Wahltag hin, sich bereit für den Wahlkampf machen wird.

  78. Jetzt ist Chulz
    Auf dem Krönungsparteitag von Maddin Chulz gab es natürlich auch Wunder. Dank Maddins Anwesenheit konnten Blinde plötzlich wieder gehen.

  79. Der ALFA_Lucke hat zwar einige von diesen sog. „LIBERALEN“ in sein Sammelbecken mitgenommen, aber es sind immer eine ganze Menge „Humanist_innen“ in der AfD, die die Petrybrezell abschirmen.

  80. #94 RDX (27. Mrz 2017 22:48)

    Das können sie natürlich nicht lange durchhalten. Vermutlich sucht man noch nach einer Strategie. Vielleicht wird demnächst zum Thema „Windenergie“ o. ä. jemand eingeladen, dann auch mal mutiger zum „Euro“ oder andere Themen, aber ja nicht „Umvolkung“ im weiteren Sinn.
    Oder besonders infam wäre eine Einladung an Höcke, der dann durch miese Tricks und Einspieler zu einer etwas mißverständlichen Äußerung verleitet wird, worauf dann wieder monatelang TV-Diskussionen zum Thema „AfD“ gesendet werden…………

  81. Wie heißt eigentlich der politische Arm der IRA? Also diese irische Partei, bei der jeder sofort an die IRA denkt?

  82. Allein: Unsere Bürgerpartei findet in diesen Sendungen seit geraumer Zeit schlicht nicht mehr statt – man redet zwar oft über uns, aber nie mit uns.
    ++++++++++++++++++++++

    Das ist die übliche Methode:
    Totschweigen!

    Das wurde mit allen anderen nicht etablierten/konservativen Parteien praktiziert.
    Und was nicht im TV ist, das existiert für Millionen gar nicht.

    DVU in Brandenburg
    DLF am 16.9.04

    DLF-Reportage über Tag der offenen Tür der DVU in Brandenburg am 16.09.04 nach 12.00 Uhr von Claudia van Laak

    Sie berichtet, daß die DVU keine Wahlkampfveranstaltungen durchführt, nur diesen o. g. Tag.
    [Dass das lebensgefährlich, auch für andere Parteien, war, hat sie nicht berichtet. ]

    Sie berichtet darüber, daß die „etablierten Parteien und die Medien eine stille Übereinkunft“ getroffen hätten, die DVU totzuschweigen!

    Abgesehen davon, was noch alles totgeschwiegen wird, um uns in Unwissenheit zu halten, ahnen wir nicht mal.

    So handeln die „unparteiischen und unabhängigen ÖR-Medien“ ebenfalls.

    Man sehe sich nur den Demokröten Lammert an…

  83. #81 Rittmeister (27. Mrz 2017 22:39)

    #73 NieWieder (27. Mrz 2017 22:31)

    @#40 John Farson (27. Mrz 2017 21:54) :
    Die wollen der Lucke-Partei noch ein paar Prozent (von der AfD) zuschieben, damit die AfD unter 5% kommt.
    ———————————————
    Die AfD rutscht nicht unter 5%. Dafür sorgt der Osten und zwar garantiert mit weit über 5% bundesweit. Was der verschüchterte Westen dann noch drauf gibt, werden wir sehen.

    So ist es wohl, so mag’s wohl sein!
    Gut dem Dinge!

  84. #103 kleinerhutzelzwerg (27. Mrz 2017 23:00)
    Die AfD hatte bei der letzten Bundestagswahl 4,7% aus dem Stand und war damals praktisch unbekannt. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass es diesmal klappt.

  85. Staatliches Fernsehen und Politische Talkshows
    Das sind medial aufbereitete Schauprozesse, deren Ablauf und Ergebnisse samt Rollenverteilung von den Medien vorher bis ins kleinste Detail inszeniert werden.
    Das gesamte Talkshow Moderatorinnen Grüppchen der staatlichen Anstalten ist auf links-grün gestrickt.
    Deshalb werden die sogenannten Talkshow immer im gleichen Empörungs-Show-Format erstellt: Alle gegen einen Bösen. Und der Böse muss immer ein Nazi sein, bzw. einer der nicht die Ansichten der anderen „offenen Weltbürger“ in der Runde hat.
    Schema F des modernen Tittytainmemts, aber für Deutschland immer noch mit hohen Einschaltquoten. Muss jeder selbst wissen ob er sich das antut.

  86. OT

    Der in Hamburg seit Januar vermisste HSV Manager Timo Kraus ist nach über 3 Monaten buchstäblich wieder aufgetaucht: als Leiche. Die Medien servierten den Hamburgern eine mysteriöse Geschichte, die von Anfang an roch: der HSV Manager, erfolgreich, Familienvater zweier kleiner Kinder, verheiratet, gut aussehend, wird nach einer Party am Hafen von Kollegen in ein Taxi gesetzt. Die Handy Ortung ergab: sein Handy entfernte sich vom Hafen, drehte dann aber wieder um, wurde an Brücke und Hafen-Ponton und dann in der Elbe geortet. Die Hamburger Medien servierten Geschichten vom vermeintlichen Unfall eines Besoffenen, wahlweise auch einem möglichen Suizid. Nur vom naheliegendsten: einem möglichen Verbrechen schrieb keiner. Der mit Hochdruck gesuchte Taxifahrer meldete sich nie. Nach dem Leichenfund spricht nun die Witwe: Ihr Mann sei weder suizidgefährdet gewesen, noch habe sie ihn je volltrunken erlebt. Sie ist überzeugt davon, dass ihr Mann einem Verbrechen zum Opfer fiel. Nun kommt auch heraus, was die Medien verschwiegen haben: Der HSV Manager wurde noch von Zeugen ohne Jacke (es war eiskalt) taumelnd auf dem Hafen-Ponton gesichtet. Möglicherweise wurde er also vom nicht auffindbaren Taxifahrer ausgeraubt und „taumelte“ nicht stockbesoffen, sondern verletzt herum. Die Witwe ist überzeugt, er wurde ins Wasser gestoßen. Ach ja, was die Medien auch vergessen hatten zu erwähnen: Der nicht auffindbare Taxifahrer war „dunkelhäutig“. Die Hamburger Polzei hat die Ermittlungen eingestellt. Kein Hinweis auf Fremdverschulden. Hamburg ist sein Jahren in den Händen von rot-grün.

  87. Die Analyse ist ja zutreffend. Nachdem mit massiver Diffamierung in der (immerhin noch erfolgten Berichterstattung) durch die Staatssender die Wahlergebnisse der AfD nur stiegen, wird jetzt im Wahljahr das System „Totschweigen“ gepflegt. Auch wir haben uns heute gefragt, was ausgerechnet Herr Lucke in der Runde eigentlich zu suchen hatte!
    Es wird aber leider so bleiben, zumal es keine Möglichkeit gibt, sich in die Propagandasendungen der zwangsfinanzierten ÖR einzuklagen (Pressefreiheit!?).

  88. Das Nichteinladen der AfD hat sicher in der Bevölkerung höhere Wellen der Aufmerksamkeit geschlagen als alles, was ein eingeladener AfD-Politiker hätte bewirken können.
    Insofern: nur weiter so, Medien, arbeitet nur weiter an eurer eigenen Abschaffung.

  89. @ #96 Haremhab (27. Mrz 2017 22:51) :
    Frau Wagenknecht ist in der Anti-Deutschen-Partei. Da ist es mir egal, was sie „sagt“.

  90. #77 Rittmeister

    Die AfD sollte Jörg Meuthen beim nächsten Parteitag zum alleinigen Vorsitzenden wählen.

    Vorsicht! Nur weil er gegen das Höcke-Ausschlußverfahren gestimmt hat, heißt noch nicht, daß er geläutert ist.

    Dem traue ich erst wieder, wenn Gedeon wieder in der Fraktion ist.

  91. Etwas OT

    In NRW wäre die perfekte Ausgangslage für ein gigantisches AfD-Ergebnis im Mai. Blasse Ministerpräsidentin, unfähige Minister (Jäger…), die Grünen schon länger im Abstieg, die Linkspartei nicht der Rede wert, die CDU unter Laschet völlig kraftlos auf Merkel-Kurs, in den größeren Städten immer mehr no-go-areas, usw.
    Leider kann jemand wie Pretzell und Gefolge das nicht annähernd ausschöpfen…….

    Übrigens war Stegners Gesicht auf der SPD-PK (sehe ich gerade auf Phoenix) unbezahlbar köstlich……..

  92. #111 Gradient (27. Mrz 2017 23:09)
    Das Gedeon nicht mehr in die Stuttgarter AfD-Fraktion kommt garantiert Meuthen und das ist gut so. Antisemiten haben in der AfD keinen Platz!

  93. @#109 stefanvolker (27. Mrz 2017 23:07) :
    Weiß ich nicht. All die Leute, die nur Mainstream sehen, bekommen die AfD nicht mehr mit und fragen sich „Gibt es die überhaupt noch?“

  94. #113 alexandros

    Antisemiten haben in der AfD keinen Platz!

    Kampfbegriffe haben hier keinen Platz!

  95. Gerade auf ARD -Merkels- Fachkräfte-Afghanen MUFL

    Betätigen sich mit Schwanzlutschen und Arschf*cken in der Berliner Stricher Szene.

    Etliche sollen schon mit Aids bereichert worden sein und breichern sich damit wahrscheinlich gegenseitig.

    Es wurde auch eine Deutsche aus Sachsen gezeigt, die eine Liebesbeziehung mit solchen illegalen Afghanen MUFL einging.
    Der Vater hat darauf den Kontakt zu seiner Tochter abgebrochen.

    Hätte ich wahrscheinlich auch gemacht, bzw. anderweitige Maßnahmen ergriffen.

    Man muss seine Töchter vor diesen illegal Dahergelaufenen Steinzeitislamisten unbedingt schützen. Mit aufgesetztem Dackelbilck versuchen sie Deutschen jugendlichen Jungen und Männern die Frauen wegzuspannen, während sie die eigenen Frauen im angeblichen, ach so schlimmen Kriegsgebiet zurück gelassen haben.

    Die Afghanen MUFL zählen für mich zum betrügerischstgen Abschaum überhaupt.

    Deutsche Bundeswehr Soldaten lassen in Afghanistan ihr leben, während sich diese Afghanen Jungstrolche hier in Deutschland mit Arschfickerei, Schwanzlutscherei in Berliner Parks betätigen, oder sich an Deutsche Frauen heran machen.

    Der Auftrag für die AfD, NPD, PEGIDA und alle PRO Deutschen Bürgerbewegungen kann nur lauten auf Massenabschiebungen dieser Afghanen zu drängen.

    Afghanen, Erdogan Türke, illegale Neger und Araber Clans – Raus aus Deutschland! Verpisst euch endlich – wir werden nicht länger für euch bezahlen.

  96. #116 Gradient (27. Mrz 2017 23:14)
    #113 alexandros

    Antisemiten haben in der AfD keinen Platz!

    Kampfbegriffe haben hier keinen Platz!

    Platzverweise haben hier keinen Platz!

  97. #115 NieWieder

    Das ist auch meine Befürchtung! Zudem wird die nächste Mio traumatisierter Flüchtlinge garantiert erst frühestens im Oktober anfallen!

  98. Besser wäre mehr Präsenz im Internet: ARD+ZDF sind unglaubwürdig.
    Geld einsammeln bei deutschen Firmen, die neue politische Alternativen wollen. Das sind sicherlich viele kleine und mittelständische Firmen. Mit deren Werbung könnte schnell ein web-basiertes Programm auf die Beine gestellt werden.
    Knackige Video-Botschaften, wie von Nikolaus Fest, davon mehr ins Netz und nicht zu vergessen die Communities in anderen Ländern, wie England, Österreich oder Holland.

  99. Hat jemand den moschee report auf Tagesschau 24 gesehen?

    Frauen dürften ja mit Männern beten aber aus Platzgründen geht das nicht. Selten so gelacht.

    Außerdem: Eine Predigt auf Deutsch übersetzt. Natürlich ging es um Gerechtigkeit. Der Typ da vorne faselt natürlich was vor der Kamera von Mann und Frau sind gleich usw…totale verarsche.

    Vor allem spricht der natürlich kein wort deutsch, ist aber 14 Jahre hier.

    Ich bekomme das kotzen.

  100. #107 Almute (27. Mrz 2017 23:05)

    OT

    Der in Hamburg seit Januar vermisste HSV Manager Timo Kraus ist nach über 3 Monaten buchstäblich wieder aufgetaucht: als Leiche. Die Medien servierten den Hamburgern eine mysteriöse Geschichte, die von Anfang an roch: der HSV Manager, erfolgreich, Familienvater zweier kleiner Kinder, verheiratet, gut aussehend, wird nach einer Party am Hafen von Kollegen in ein Taxi gesetzt. Die Handy Ortung ergab: sein Handy entfernte sich vom Hafen, drehte dann aber wieder um, wurde an Brücke und Hafen-Ponton und dann in der Elbe geortet. Die Hamburger Medien servierten Geschichten vom vermeintlichen Unfall eines Besoffenen, wahlweise auch einem möglichen Suizid. Nur vom naheliegendsten: einem möglichen Verbrechen schrieb keiner. Der mit Hochdruck gesuchte Taxifahrer meldete sich nie. Nach dem Leichenfund spricht nun die Witwe: Ihr Mann sei weder suizidgefährdet gewesen, noch habe sie ihn je volltrunken erlebt. Sie ist überzeugt davon, dass ihr Mann einem Verbrechen zum Opfer fiel. Nun kommt auch heraus, was die Medien verschwiegen haben: Der HSV Manager wurde noch von Zeugen ohne Jacke (es war eiskalt) taumelnd auf dem Hafen-Ponton gesichtet. Möglicherweise wurde er also vom nicht auffindbaren Taxifahrer ausgeraubt und “taumelte” nicht stockbesoffen, sondern verletzt herum. Die Witwe ist überzeugt, er wurde ins Wasser gestoßen. Ach ja, was die Medien auch vergessen hatten zu erwähnen: Der nicht auffindbare Taxifahrer war “dunkelhäutig”. Die Hamburger Polzei hat die Ermittlungen eingestellt. Kein Hinweis auf Fremdverschulden. Hamburg ist sein Jahren in den Händen von rot-grün.

    Die letzte Kontaktperson war wohl der schwarzafrikanische Taxifahrer.

    Viele dieser Neger und Araber die Merkel uns ins Land gesettzt hat, sind für ein paar Euros zu den perversesten Taten bereit, wie man auch oft bei Aktenzeichen XY sehen kann.

    Wie soll es denn auch einen Hinweis auf ein Fremdverschulden geben?

    Der HSV Mitarbeiter soll stark alkoholisiert von seinen Freunden in das Taxi gesetzt worden sein.

    Denkbar wäre, dass der Neger den hilflosen Zustand des HSV Mitarbeiters einfach ausgenutzt hat und ihn in betrunkenem Zustand einfach in die Elbe geworfen hat, nachdem er ihm das Geld abgezogen hat.

    Ist doch logisch, dass die Polizei, da kein Fremdverschulden nachweisen kann. Und statt nach diesem Neger Taxifahrer weiterzusuchen, sagen sie einfach, wir haben keine Spuren, bzw. es sieht so aus als wäre er selbst in die Elbe gesprungen.

    Möglicherweise hat die Hamburger Polizei auch Angst, vom Rot-Grünen Senat als rassistisch erklärt zu werden, wenn sie weiter nach dem Neger Taxi-Fahrer fahndet.

    Fest steht, der Neger war die letztge Kontaktperson und ich würde darauf wetten, dass er den HSV Mitarbeiter aus niederen Beweggründen umgebracht hat.

  101. @ #91 RDX (27. Mrz 2017 22:44) :
    Für mich ging es bei der Abwahl von Herrn Lucke vor allem darum, dass die AfD nicht ein Kanzlerwahlverein wird wie die CDU. Das war für mich alles.

  102. #118 Orwellversteher (27. Mrz 2017 23:19)
    #116 Gradient (27. Mrz 2017 23:14)
    Kampfbegriffe und Platzverweise gegen Strömungen die der AfD schaden sind sehr wohl notwendig. Ansonsten droht der AfD das Schicksal der Republikaner et al. Sie sind wieder verschwunden und haben nichts bewirkt. Gegen Antisemiten werde ich immer meine Stimme erheben.

  103. #111 Gradient (27. Mrz 2017 23:09)

    #77 Rittmeister

    Die AfD sollte Jörg Meuthen beim nächsten Parteitag zum alleinigen Vorsitzenden wählen.

    Vorsicht! Nur weil er gegen das Höcke-Ausschlußverfahren gestimmt hat, heißt noch nicht, daß er geläutert ist.

    Dem traue ich erst wieder, wenn Gedeon wieder in der Fraktion ist.
    ——————————————–
    Ich vertrete diese Meinung unabhängig von Meuthens Einstellung zu Höcke. Obwohl er auch da besonnen reagiert und ausgleichend gewirkt hat. Auch sind seine Reden, egal wo er sie hält, immer von absoluter Klarheit und Deutlichkeit. Er läßt darin keinen Zweifel aufkommen, wofür er politisch steht.

  104. @#87 johann (27. Mrz 2017 22:43):

    Andererseits dient sie SPD u. Co. auch sehr gut als NPD-Ersatz, da sie die AfD als neuen rechte-Gefahr-Popanz aufbauen möchten.

    Ja, das ist richtig, aber irgendwie auch merkwürdig, denn man sollte annehmen, ein Ersatz für die NPD sei überflüssig, da es die NPD ja noch gibt. Tatsächlich hat die NPD bestimmt auch eine Meinung zu der Flüchtlingsinvasion, und es ist nicht schwer, sich vorzustellen, wie die aussieht. Man hört sie nur nie im Fernsehen. Und ich gehe fest davon aus, dass diese Leute auch Facebook-Accounts haben und dort gelegentlich etwas schreiben, was dazu taugen würde, eine Woche lang hysterisch durch die Medien geschmiert zu werden. Aber immer wenn so eine Sau durchs Dorf getrieben wird, dann war der Auslöser einer von der AfD (Schießbefehl, Boateng-Nachbarschaft, Mahnmal etc.)

    Wenn ich vom System schreibe, meine ich nicht bestimmte Personen oder Parteien oder Meinungen sondern eine Struktur und Vorgehensweise, die älter ist als die moderne Demokratie, in ihr aber die ideale Umgebung hat. Ein wichtiges Merkmal ist, sich seine eigene Opposition zu schaffen oder englisch ausgedrückt: If you can’t beat them – lead them.

  105. #123 Alexandros

    Das sehe ich ebenso. Es macht übrigens auch schon logisch keinerlei Sinn, heute mit antisemitischen Theorien des 19. / 20. Jahrhunderts hausieren zu gehen. Wir haben wirklich dringendere Probleme!

  106. So wurden in die genannten vier Talkshows seit Beginn des Jahres insgesamt 28 Vertreter von CDU/CSU eingeladen, 23 von der SPD, elf von den Grünen, acht von der FDP und sieben von der mehrfach umbenannten SED-Nachfolgeorganisation “Die Linke”.
    Dagegen beträgt die Anzahl der AfD-Politiker bei Will, Maischberger und Illner seit Jahresanfang exakt null.

    Das ist von den vereinigten Linksparteien so gewollt. Wer möchte schon seiner Konkurrenz eine Plattform bieten?

  107. @#123 alexandros (27. Mrz 2017 23:25) :
    Sie haben Recht. Aber die werden den Bereich, der unter „Beobachtung des Verfassungsschutzes“ steht immer größer machen.
    In Schweden z.B. ist es bereits ein Hassverbrecher, wer sagt, dass die Masseneinwanderung Schweden schaden könnte.

  108. @ #126 Fischelner (27. Mrz 2017 23:29) :
    Das ist genau der Ausdruck der Vereinigten Diktatorischen Linken:
    „Kein Plattform für ‚rechts'“.

  109. #123 alexandros (27. Mrz 2017 23:25)

    Ansonsten droht der AfD das Schicksal der Republikaner et al. Sie sind wieder verschwunden und haben nichts bewirkt.
    —————————————————

    Eigentlich wollte ich nur einen Scherz machen mit dm paradoxen Platzverweis gegen Gradient. Aber jetzt, wo Sie das sagen, fällt mir auf, daß Sie das just unter einem Artikel sagen, der beklagt, daß die AfD gerade vor aller Augen „verschwindet und nichts bewirkt“.

  110. @#125 Fridericus (27. Mrz 2017 23:29) :
    Wenn jemand antisemitisch ist, dann wohl all die Staaten und deren Völker, die den Staat Israel weg haben wollen.
    Welche Staaten und Völker werden das wohl sein?

  111. @#124 Rittmeister (27. Mrz 2017 23:29) :
    Er kommt von der FDP. Ich denke, die AfD muss auch „sozial“ im Programm haben, um Wähler zu gewinnen.
    Ich bin mir nicht sicher, ob ihm „sozial“ liegt?

  112. #129 NieWieder

    Na, die Staaten und Völker der „Rechtgläubigen“ und u.a. deshalb ist Israel da, wo es ist, am genau richtigen Platz!

  113. So wurden in die genannten vier Talkshows seit Beginn des Jahres insgesamt 28 Vertreter von CDU/CSU eingeladen, 23 von der SPD, elf von den Grünen, acht von der FDP und sieben von der mehrfach umbenannten SED-Nachfolgeorganisation “Die Linke”.

    Das wäre ein Grund für eine Klage. Die Öffentlich-Rechtlichen sind gesetzlich verpflichtet umfassend über das öffentliche Geschehen in der BRD zu berichten.

    Die gezielte Ausgrenzung einer wichtigen politischen Partei, mittlerweile in zahlreichen Landesparlamenten vertreten, ist ein klarer Rechtsverstoss. Da gibt es überhaupt nichts zu deuteln oder zu interpretieren.

    Ab vor den Kadi! Das Thema muss ebenfalls in den Landtagen zur Sprache gebracht werden.

  114. Diese Talkshows wollen gar nicht aufklären, schließlich sind ihre Sendeanstalten Indoktriniermaschinen.

  115. Solange es in diesen Zwangsgebühren finanzierten, staatseigenen Gehirnwäsche-Sendungen keine wirklich unabhängigen, unparteiischen und neutralen Moderatoren gibt, sollten AfD-Politiker solche Veranstaltungen besser meiden.
    Was nützt es denn, wenn in solchen Polit-Shows ein AfD-Politiker wie vor einem Tribunal gegen 4 bis 5 Systempolitiker antreten muss, und er dann, wenn er endlich mal zu Wort kommt, ständig vom Moderator unterbrochen wird und ihm das Wort im Mund umgedreht wird?
    Nein, lasst die Vertreter der Blockparteien in diesen Propaganda-Shows sich gegenseitig auf die Schulter klopfen.
    Irgendwann wird auch dem letzten Michel die Lust vergehen, sich solchen Dreck anzutun.

  116. #135 Cendrillon

    Das funktioniert so garantiert nicht. Die ÖR würden sich (erfolgreich) darauf berufen, dass sie in den Nachrichtensendungen über alles neutral berichten (stimmt nicht aber trotzdem…). Talkshows etc. unterliegen nach meiner rechtlichen Prognose der journalistischen Meinungsfreiheit und die Teilnahme ist nicht einklagbar. Traurig, verwerflich aber leider würde es wohl so ausgehen!

  117. Also Frauke Petry wird regelmäßig in irgendwelchen Blättern der Systempresse beworben.
    Wenn also der Feind Petry lobt, dann ist doch klar das Frauke Petry eine Verräterin ist.
    Sie betreibt ja nach wie vor den Höcke-Ausschluß, um das zu vollenden was Herr Lucke versucht hat, die AFD in die Bedeutungslosigkeit zu führen.

  118. In den sozialen Netzwerken sorgte das Fehlen der AfD bei den Anhängern der Rechtspopulisten für reichlich Empörung. Bundessprecher Jörg Meuthen hatte schon Freitag einen bösen Facebook-Eintrag geschrieben, seine Leute würden seit Jahresbeginn nicht mehr in Talkshows eingeladen werden. Die Kritik ist nachvollziehbar, waren die Talkshows zusammen mit der allmählich in den Hintergrund geratenen Flüchtlingskrise doch lange der Nährboden für den AfD-Aufstieg. Allerdings ist auch nachvollziehbar, dass die Redaktionen von Anne Will und Co. sich angesichts des Flügelkampfs zwischen dem Höcke-Lager und dem Petry-Lager mit den Einladungen zurückhalten.

    https://www.welt.de/vermischtes/article163180511/Schulz-hatte-am-Sonntag-einen-ganz-miesen-Abend.html

  119. … mir zumindest kommt’s so vor, als wäre die AfD in den Umfragen höher angesiedelt gewesen, als sie noch in diese ganzen Sendungen ihre Sprachrohre entsenden durfte… Für mich ist es mehr als skandalös, dass der AfD nicht dieses Recht gewährt wird… Stattdessen aber die abgewählten Grünen immer noch dabeihocken und ihren geistigen Dünnschiss von sich geben dürfen!

    Man kann heutzutage einfach gar nicht mehr so viel Fressen, wie man Kotzen möchte!!!!!!!!

  120. Habt ihr schon diesen dümmlichen Quatsch mitbekommen, mit dem die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) versuchen, dem AfD-Abgeordneten Gunnar Lindemann ununterbrochen einen reinzuwürgen? Was als „feiner Humor“ verkauft wird?

    Klar, daß das der Funke Mediengruppe (Hamburger Asylantenblatt) bombig gefällt. So sehr, daß sie den Artikel ganz ohne Paywall anbietet:

    http://www.abendblatt.de/vermischtes/article210074955/Berliner-BVG-fuehrt-lustigen-Twitter-Dialog-mit-AfD-Politiker.html

  121. #140 VivaEspaña

    Der letzte Satz aus der „Welt“ ist grober Unsinn. Hat z.B. der „Flügelkampf“ CDU/CSU die ÖR an Einladungen gehindert? Haben überhaupt irgendwelche Flügelkämpfe der selbsternannten „demokratischen Parteien“ jemals die ÖR an Einladungen gehindert? Wohl eher im Gegenteil!

  122. #135 Cendrillon (27. Mrz 2017 23:36)

    Das wäre ein Grund für eine Klage. Die Öffentlich-Rechtlichen sind gesetzlich verpflichtet … Da gibt es überhaupt nichts zu deuteln oder zu interpretieren. Ab vor den Kadi!

    Kommen Sie, das meinen Sie doch nicht ernst. Sie bemühen jetzt nicht wirklich den Glaubenssatz „Immerhin ist dies irgendwo noch ein Rechtstaat.“ aus meiner Liste der erlaubten Mantras der systemkonformen Sandkastenempörung hier #60 (27. Mrz 2017 16:46). So geht das nicht weiter, wenn man sich sogar freiwillig im konfektionierten Karussell der Aporien dreht. Nicht immer so denken, wie die wollen, daß man brav denkt. Das ist alles mentales Besteck, welches der Feind uns lange als vermeintlich funktionierend vorgeführt und nun scheinbar vergessen hat.

  123. OT

    Normalerweise fallen sie ausschließlich über die AfD her. Aber diesmal muss der schönste Mann der Welt aus Würselen herhalten.

    Nicht übel

    Der Schulzzug ist entgleist

    http://meedia.de/2017/03/26/saarland-wahl-so-lacht-das-netz-ueber-die-vollbremsung-des-schulz-zugs/

    Artikel enthält ein Foto des schönsten Mannes der Welt aus Würselen. Gibt es Chulzzz schon als Bravo-Starschnitt? Bzw. gibt es überhaupt noch den Starschnitt? Gibt es überhaupt noch die Bravo?

  124. #141 Kirpal (27. Mrz 2017 23:48)

    Für mich ist es mehr als skandalös, dass der AfD nicht dieses Recht gewährt wird… Stattdessen aber die abgewählten Grünen immer noch dabeihocken und ihren geistigen Dünnschiss von sich geben dürfen!
    ++++++++++++++++++++++

    Wieder ein Beweis, dass die Politik mit „IHREN“ Medien eine hochverbrecherische Bande bilden, die nur eines im Sinn haben – Unsere Vernichtung.

  125. @#142 Babieca (27. Mrz 2017 23:48) :
    Habe ich gelesen. Wie wohl der „Sprecher“ der Berliner Verkehrsbetriebe heißt? Amir Allah Dschihad?

  126. Dringende Leseempfehlung:

    Die neue Kunst: Zwischen den Zeilen lesen

    Von Jochen Heistermann.

    „Denn was man schwarz auf weiß besitzt kann man getrost nach Hause tragen“, dichtete Goethe in seinem Faust und drückte damit aus, wie vertrauenswürdig das gedruckte Wort zu seiner Zeit war. Mir geht es seit einiger Zeit so, dass ich bei Nachrichten – insbesondere von Gewaltverbrechen – die Kunst entwickele, zwischen den Zeilen zu lesen, also die eigentliche Botschaft eines Artikels zu entschlüsseln. Diese Methode führt leider auch zu Vorurteilen. Eine bessere Aufklärung seitens der Medien würde die Ressentiments allerdings obsolet machen.

    Ich bediente mich im Februar 2015 erstmals bewusst dieser Technik. Damals kam es zu zwei Anschlägen in Kopenhagen binnen weniger Stunden auf ein Cafe und eine Synagoge, wobei der Einzeltäter mehrere Menschen erschossen beziehungsweise verletzt hat und dann gefasst wurde. Über den Täter war zu lesen, dass er aus Kopenhagen stamme und „gebürtiger Däne“ sei. (….)

    http://www.achgut.com/artikel/die_neue_kunst_des_zwischen_den_zeilen_lesens

  127. @#140 VivaEspaña (27. Mrz 2017 23:44) :
    Wenn das linksradikale Springer-Blatt das sagt …

  128. #138 Fridericus (27. Mrz 2017 23:42)
    #135 Cendrillon

    Das funktioniert so garantiert nicht. Die ÖR würden sich (erfolgreich) darauf berufen, dass sie in den Nachrichtensendungen über alles neutral berichten (stimmt nicht aber trotzdem…). Talkshows etc. unterliegen nach meiner rechtlichen Prognose der journalistischen Meinungsfreiheit und die Teilnahme ist nicht einklagbar. Traurig, verwerflich aber leider würde es wohl so ausgehen!

    Ist mir klar, dass eine Klage wenig Aussicht auf Erfolg hätte. Aber darum ginge es ja nicht. Es ginge darum HUST HUST HUST ein Zeichen zu setzen.

  129. Genau das ist ein zu großes Problem!

    Die AfD ist ein wahrer Kampf; da werden alle Affekte in der Politik untereinander aufgeführt. Aber da muss man es nicht durcheinander gehen lassen, sondern die Botschaft ergreifen, und darüber streiten. Aber da kommt die Propaganda dazu und sagt: seht, was für ein konfuses Ding ist die AfD! Aber die AfD ist nicht konfus, sondern die falsche Politik selbst. Wer die Hoffnung weg wirft, der wirft das Gewehr weg.

  130. #142 Babieca

    Ich benutze die BVG nicht mehr, nicht wegen der Fahrer (die sind im Taxi auch nicht grade immer nativ deutsch), sondern wegen der zunehmenden Anzahl merkwürdiger Fahrgäste aus aller Herren Länder.

  131. #144 Orwellversteher (27. Mrz 2017 23:53)

    #135 Cendrillon (27. Mrz 2017 23:36)

    Das wäre ein Grund für eine Klage. Die Öffentlich-Rechtlichen sind gesetzlich verpflichtet … Da gibt es überhaupt nichts zu deuteln oder zu interpretieren. Ab vor den Kadi!

    Kommen Sie, das meinen Sie doch nicht ernst. Sie bemühen jetzt nicht wirklich den Glaubenssatz “Immerhin ist dies irgendwo noch ein Rechtstaat.” aus meiner Liste der erlaubten Mantras der systemkonformen Sandkastenempörung

    Es ginge eher darum denen einen reinzuwürgen.

  132. Der Schuß von Meuthen geht nach hinten los. Man kann die medien nicht prügeln und sich anschließend über die Nichtbeachtung bei ihr ausheulen. Wie sieht denn das wieder aus. Geht in die Offensive und mietet einen Sendekanal oder fahrt auf Youtube eure Präsenz mit Profis hoch. Nikolaus Fest zeigt wie es geht. Da sind auch noch weitere die hervorragend geiegnet sind. Diese bündeln und mit Sponsoring durch Werbung zu einem neuen Medienblog als Privatsender zusammenführen.

  133. #154 John Maynard (28. Mrz 2017 00:02)

    Was heißt „Medien prügeln“? Die ziehen über Zwangsbeiträge gigantische Summen („Demokratieabgabe“) ein und wollen angeblich dafür umfassend informieren.

  134. #154 John Maynard (28. Mrz 2017 00:02)

    Der Schuß von Meuthen geht nach hinten los. Man kann die medien nicht prügeln und sich anschließend über die Nichtbeachtung bei ihr ausheulen. Wie sieht denn das wieder aus. Geht in die Offensive und mietet einen Sendekanal oder fahrt auf Youtube eure Präsenz mit Profis hoch. Nikolaus Fest zeigt wie es geht. Da sind auch noch weitere die hervorragend geiegnet sind. Diese bündeln und mit Sponsoring durch Werbung zu einem neuen Medienblog als Privatsender zusammenführen.

    Der letzte Tatort hatte 11 Millionen Zuschauer. Diesen unerträglich politkorrekten Erziehungssmüll schaue ich mir seit Menschengedenken nicht mehr an. Allerdings schauen sich viele Leute das Ding trotzdem an. Ditto für die ÖR-Sabbel-Shows.

  135. #137 zille1952 (27. Mrz 2017 23:41)

    Solange … sollten AfD-Politiker solche Veranstaltungen besser meiden.

    Eine kreativere Lösung als das Mitleidsgewinsel des braven Herrn Professors wäre hier eine freche Behauptung gewesen, daß die AfD schon seit geraumer Zeit die Systemmedien boykottiert. Ich mag Trump nicht besonders und weiß wenig über den, aber in diesem Fall hätte er genau diese Karte gespielt, davon bin ich überzeugt. Das wäre auch gleich wieder eine Provokation gewesen und die wären am Zug – oder einer von denen hätte die Contenance verloren und sich eine Blöße gegeben. Meuthen steht leider für das brave und dämliche Spiel nach den Regeln des Diktators. Als gäbe es hier Regeln. Aber so naiv denkt der scheinbar.

  136. .
    Den Hetz-
    und Lügen-, sowie
    Manipulations- und auch
    Propagandamedien sollte ma lieber
    zu verstehen geben, daß ihre Zeit
    abgelaufen ist und daß sie
    Teil des Problems sind,
    aber eben nicht mehr
    Teil der Lösung
    sein können.
    Der Zug
    ist nämlich
    abgefahren, dafür
    haben sie selber zuviele
    Gräben aufgerissen und vertieft.
    Sie sind die Konplizen der Entdeutschung
    Deutschlands und die Schönredner des
    Drecklochs, zu dem unser Land
    durch diese Politik und
    Propaganda inzwischen
    verkommen ist. Für
    solche Idiologen
    gibt’s auch nur
    Verachtung.
    .

  137. Von Trump lernen, heißt siegen lernen:
    Und mag die Lumpenpresse noch so hetzen (populistisch, rechtsextrem), Kurshalten und den Schmierfinken hart Kontra geben. Kein Iota zurückweichen!

    Die Bürger merken schnell, ob eine Partei noch mit sich selbst im reinen ist. Wenn man immer wieder gegen den Mainstream einknickt (Petrys unsägliche Parteiausschlussinitiativen gegen Höcke, Maier, Saar-Afd) und sich intern wie die Straßenköter zofft, dann wird wird man nicht mehr für voll genommen und für kampffähig gehalten.
    Das kostet die Prozente!

  138. #124 alexandros

    Kampfbegriffe und Platzverweise gegen Strömungen die der AfD schaden sind sehr wohl notwendig.

    Wer mit Systemkampfbegriffen arbeitet, ist selbst ein Systemling. Wenn Du eine Begründung liefern kannst, ohne Systemphrasen zu verwenden, können wir gern drüber diskutieren.

    Ansonsten droht der AfD das Schicksal der Republikaner et al.

    Selbiges gilt, wer Lügen in die Welt setzt.

    Gegen Antisemiten werde ich immer meine Stimme erheben.

    Erstmal eine Definition liefern!

    #125 Rittmeister

    Ich vertrete diese Meinung unabhängig von Meuthens Einstellung zu Höcke. Obwohl er auch da besonnen reagiert und ausgleichend gewirkt hat.

    Die Ablehnung des Ausschlußantrags war nur ein taktischer Schachzug, um Sympathien wiederzugewinnen. Er wird aber die nächste Gelegenheit nutzen, auch in Höcke den „Antisemiten“ zu sehen.

    Auch sind seine Reden, egal wo er sie hält, immer von absoluter Klarheit und Deutlichkeit. Er läßt darin keinen Zweifel aufkommen, wofür er politisch steht.

    Jedenfalls nicht für die Meinungsfreiheit.

  139. #143 Fridericus (27. Mrz 2017 23:52)
    #140 VivaEspaña
    Der letzte Satz aus der „Welt“ ist grober Unsinn.

    #149 NieWieder (27. Mrz 2017 23:56)
    @#140 VivaEspaña (27. Mrz 2017 23:44) :
    Wenn das linksradikale Springer-Blatt das sagt …

    —————-
    Das ist das Alibi-Argument zur Begründung, warum sie jetzt die Null-Nummer Lucke einladen Vermutlich, um der AfD zu schaden, denn das blöde Schafsvolk von Zuschauer denkt dann bestimmt, da redet einer von der AfD.
    Vorbehalt: ich habe die haf Sendung nicht gesehen, gugge aber gleich (02:10h) die Wdh. an.

    Quelle nochmal:
    https://www.welt.de/vermischtes/article163180511/Schulz-hatte-am-Sonntag-einen-ganz-miesen-Abend.html

    PS an PI: ich wollte den Artikel gestern nacht schon einstellen, konnte aber plötzlich nicht mehr senden. Jetzt gehts wieder, gottseidank

  140. #76 johann; Was da der Sohn vom Mendel damit zu tun haben soll, ist mir jetzt nicht recht klar.
    Ich weiss natürlich welcher Religion der angehörte, trotzdem, das haben viele Musiker an sich.

    #97 alexandros; War Schräuble dort?

  141. In der Tat wird die AfD inzwischen selten zu Talkshows eingeladen. Da die AfD aber teilweise bei Parteitagen die Presse ausschließt, könnte das eine Retourkutsche sein. Man sollte die Presse niemals von einem Parteitag ausschließen, ABER das Fotografieren einzelner Teilnehmer untersagen, damit der AntiFa keine neuen Opfer geliefert werden!

  142. Gelutschter Fruchtdrops lobt offenbar PEGIDA *

    „Im Grunde macht dieses Häufchen von Kämpfern den Job aller demokratisch gesinnten Leute in der gesamten Republik, und kaum einer beachtet das.“

    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Kultur/Nachrichten-Kultur-aus-der-Welt/Toten-Hosen-treten-bei-Anti-Pegida-Demo-in-Dresden-auf

    * ich kenn den Musiker-Darsteller zwar nicht,
    aber der Name seiner Kapelle passt zu ihm,
    und er hat doch Recht mit seinem Lob !?

  143. Wie geht es Euch? Ich habe mittlerweile noch nicht einmal Lust dazu auch nur welt.de , focus.de anzuklicken oder uach nur zu schauen, was so im Fernsehen läuft. Sogar die Sonntägliche Phoenixrunde (Interview/Presseclub) ist fast nur noch langweilig, Herr Tichy verliert sich auch schon in leisen Allgemeinplätzen (will seinen Job dort wohl nicht riskieren). Epochtimes bringt noch eine gewisse Breite an Neuigkeiten. Was ich primär suche sind nicht Meiungsseiten wie bei jungefreiheit oder compact etc. – ich suche einfach nur eine aktuelle objektive und ausgewogene Berichterstattung!!! Leider bin ich nicht sehr englischfest so dass ich bei breitbartnews/london oder foxnews immer recht lange brauch um zu verstehen, worum es geht – aber es wird immer besser. Leider bringen die nur wenige Nachrichten aus Deutschland. Mich kotzt das total an. Meuthen will hier zwar Mut verbreiten, das ehrt ihn – überzeugen kann er mich jedoch nicht, er lässt mich wenigstens mal wieder ein ganz klein wenig hoffen.
    Auch an PI: Wie geht das mühsame Aufzeigen eines Weges aus der derzeitigen Medienkrise, vor allem was die Berichterstattung jenseits vonWetter, Sport, Sternchen und Börse angeht?
    Wer hat welche Medientips?

  144. Das sind die „mint“-Studiengänge der Zukunft, mittlerweile gibt es sogar einen Numerus clausus……

    Nordrhein-Westfalen
    Integration
    In Dortmund kann man Flüchtlingshilfe studieren (….)

    https://www.welt.de/regionales/nrw/article163143212/In-Dortmund-kann-man-Fluechtlingshilfe-studieren.html

    einige Leserkommentare:

    Schlechtmensch F.
    vor 13 Stunden
    Eins ist dann auch klar, wenn man mal den Studiengang beendet hat und sich Master of refutschi nennen kann, ins Ausland braucht man damit nicht gehen denn da ist die Nachfrage gleich Null!
    vor 6 Stunden
    Man kann dann auch noch einen mehrjährigen Studiengang im Fach Genderwissenschaft bei dem Lan Hornscheid belegen, um für die Zukunft gerüstet zu sein. Solange es noch Menschen in D. gibt, die einer produktiven,Werte schaffenden Arbeit nachgehen, ist das kein Problem.

    Harald H.
    vor 14 Stunden
    Schon interessant, was heutzutage so als Studium bezeichnet wird. Aber nicht überraschend für ein Land, in dem man auch Albanologie studieren kann oder sich nach 2 Jahren „Studium“ Space Master nennen darf. Als nächstes kommt dann der Studiengang NGO-Beratung mit dem Schwerpunkt „No border“ und der Seminararbeit „Schippern und Schleppen im Mittelmeer“.

  145. @#152 Fridericus (27. Mrz 2017 23:58) :
    Ich wohne in einer Großstadt in Westdeutschland, die deutlich kleiner als Berlin ist.
    Und seit der „Flüchtlingskrise“ sind die öffentlichen Verkehrsmittel in Teilen kaum noch zu ertragen. Deshalb fahre ich auch fast alles mit dem Auto.

  146. #168 johann (28. Mrz 2017 00:25)
    Das sind die “mint”-Studiengänge der Zukunft,(…)

    Hammer. Typisch NRW. ***kotzwürgbrech***

  147. #165 francomacorisano (28. Mrz 2017 00:22)

    … könnte das eine Retourkutsche sein
    ———————————————-

    Das klingt, wie wenn man an einem Geldspielautomaten steht und meint, dessen Launen zu erkennen und einzuschätzen. Als wäre beim Gegner etwas Menschliches vorhanden und eine Art Kommunikation möglich. Unsereins kann gar nicht anders.

  148. #78 Hans.Rosenthal (27. Mrz 2017 22:34)
    #38 GrundGesetzWatch (27. Mrz 2017 21:54)

    (…)
    Präsentieren wir Trump doch mal ne richtige Rechnung: Alle von den USA nach 1945 vom Zaun gebrochenen Kriege hatten unmittelbare Folgen für die Bundesrepublik Deutschland. (…)

    * * * * * * * * *

    Vergessen wir nicht die Besatzungskosten,
    die wir seit 1945 – ohne zu murren – löhnen!

    Beträge, da wird einem schwindlig!

  149. @ #168 johann (28. Mrz 2017 00:25) :
    Wer immer „Flüchtlingshilfe“ studiert, muss auf jeden Fall einer linken Partei beitreten. Sollte sein Klientel ausbleiben, braucht er ein 2. Standbein im Staats- und Parteibetrieb.

  150. #3 lisa (27. Mrz 2017 21:23)

    zwischen 1933 und 1945 wurden auch keine Sozialdemokraten beim Deutschen Rundfunk eingeladen.

    Heutzutage ist es nicht anders.

    Naja, ein kleines bisschen anders als zwischen 1933 und 1945 ist es heutzutage schon noch in Deutschland!

    Man sollte doch auch beim angebrachten Wehklagen über die himmelschreiende politische Ungerechtigkeit im Lande schon noch Maß halten können! Andernfalls überreizt man es auf Dauer und wird nicht mehr ernstgenommen.

    Jörg Meuthen versteht es meines Erachtens sehr gut Maß zu halten.

    Umso mehr verwundert es mich hin und wieder in oder zwischen den Kommentarzeilen zu lesen, dass ein neuer Diktator vom einen oder anderen PI-Leser regelrecht herbeigesehnt zu werden scheint.

    Seit ich dies hier einmal öffentlich feststellte (und als eher ostdeutsches Phänomen anprangerte, was allerdings wirklich keine weltneue Erkenntnis war), stehe ich interessanterweise unter Dauermoderation.

    Somit gleich doppelt politisch inkorrekt. – Hält besser!

  151. @#165 francomacorisano (28. Mrz 2017 00:22) :
    Das ist keine „Retourkutsche“. Sondern sie machen es jetzt anders als es die Medien bei Trump gemacht haben.
    Die versuchen jetzt einfach die „Ignorieren-Strategie“ und ob die klappt.
    Das hätten die in jedem Fall gemacht.

  152. # 162 Gradient

    …haben wir sonst keine Sorgen?

    Für Haarspalterei ist die Zeit sehr unpassend.

  153. @#173 AlterSchwabe (28. Mrz 2017 00:30) :
    Merkel und Co hören erst auf, wenn dieses Land hier Pleite ist. Wenn die Rechnung Trumps dafür sorgt, ist es gut.
    Ob wir unser Geld für die „Flüchtlinge“ ausgeben, für die „Eurorettung“, für die „EU-Geschenke“ von Gabriel, oder eben Trump geben, ist doch egal.
    WIR bekommen das Geld sowieso nicht.
    Dann ist mir Trump schon lieber als all die anderen Nutznießer.

  154. #154 John Maynard

    Geht in die Offensive und mietet einen Sendekanal oder fahrt auf Youtube eure Präsenz mit Profis hoch. Nikolaus Fest zeigt wie es geht.

    Das ist nicht gerade ein gutes Beispiel.

    Aber richtig: Die AfD muß eigene Medien aufbauen.

    Man kann sich das so vorstellen: Ein Irrenhaus hat die Sendekanäle gekapert. Und jetzt kommt Meuthen an und heult wie ein kleines Kind, daß man ihn nicht mehr mitspielen läßt.

    Da hilft nur: Eigene Sender aufbauen und bekanntmachen! Dann brauchen wir uns auch den Heuchler Fest nicht mehr anzutun.

  155. @ #168 johann (28. Mrz 2017 00:25)
    „In Dortmund kann man Flüchtlingshilfe studieren“

    Im Niger gibt es ein Schnellstudium „Nautik“,
    begrenzt auf Mittelmeer nur in Nordrichtung und aufblasbare Boote mit ausschliesslich maennlichen Nichtschwimmer-Gästen.

    Eingeschlossen ist das rufen einer Handynummer
    und Selbstversenken in Sichtweite grauer Schiffe.

  156. #122 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (27. Mrz 2017 23:25)

    #107 Almute (27. Mrz 2017 23:05)

    OT

    Der in Hamburg seit Januar vermisste HSV Manager Timo Kraus ist nach über 3 Monaten buchstäblich wieder aufgetaucht: als Leiche. Die Medien servierten den Hamburgern eine mysteriöse Geschichte, die von Anfang an roch: der HSV Manager, erfolgreich, Familienvater zweier kleiner Kinder, verheiratet, gut aussehend, wird nach einer Party am Hafen von Kollegen in ein Taxi gesetzt. Die Handy Ortung ergab: sein Handy entfernte sich vom Hafen, drehte dann aber wieder um, wurde an Brücke und Hafen-Ponton und dann in der Elbe geortet. Die Hamburger Medien servierten Geschichten vom vermeintlichen Unfall eines Besoffenen, wahlweise auch einem möglichen Suizid. Nur vom naheliegendsten: einem möglichen Verbrechen schrieb keiner. Der mit Hochdruck gesuchte Taxifahrer meldete sich nie. Nach dem Leichenfund spricht nun die Witwe: Ihr Mann sei weder suizidgefährdet gewesen, noch habe sie ihn je volltrunken erlebt. Sie ist überzeugt davon, dass ihr Mann einem Verbrechen zum Opfer fiel. Nun kommt auch heraus, was die Medien verschwiegen haben: Der HSV Manager wurde noch von Zeugen ohne Jacke (es war eiskalt) taumelnd auf dem Hafen-Ponton gesichtet. Möglicherweise wurde er also vom nicht auffindbaren Taxifahrer ausgeraubt und “taumelte” nicht stockbesoffen, sondern verletzt herum. Die Witwe ist überzeugt, er wurde ins Wasser gestoßen. Ach ja, was die Medien auch vergessen hatten zu erwähnen: Der nicht auffindbare Taxifahrer war “dunkelhäutig”. Die Hamburger Polzei hat die Ermittlungen eingestellt. Kein Hinweis auf Fremdverschulden. Hamburg ist sein Jahren in den Händen von rot-grün.

    Die letzte Kontaktperson war wohl der schwarzafrikanische Taxifahrer.

    Viele dieser Neger und Araber die Merkel uns ins Land gesettzt hat, sind für ein paar Euros zu den perversesten Taten bereit, wie man auch oft bei Aktenzeichen XY sehen kann.

    Wie soll es denn auch einen Hinweis auf ein Fremdverschulden geben?

    Der HSV Mitarbeiter soll stark alkoholisiert von seinen Freunden in das Taxi gesetzt worden sein.

    Denkbar wäre, dass der Neger den hilflosen Zustand des HSV Mitarbeiters einfach ausgenutzt hat und ihn in betrunkenem Zustand einfach in die Elbe geworfen hat, nachdem er ihm das Geld abgezogen hat.

    Ist doch logisch, dass die Polizei, da kein Fremdverschulden nachweisen kann. Und statt nach diesem Neger Taxifahrer weiterzusuchen, sagen sie einfach, wir haben keine Spuren, bzw. es sieht so aus als wäre er selbst in die Elbe gesprungen.

    Möglicherweise hat die Hamburger Polizei auch Angst, vom Rot-Grünen Senat als rassistisch erklärt zu werden, wenn sie weiter nach dem Neger Taxi-Fahrer fahndet.

    Fest steht, der Neger war die letztge Kontaktperson und ich würde darauf wetten, dass er den HSV Mitarbeiter aus niederen Beweggründen umgebracht hat.
    _______________________________________

    Denke ähnlich…Dass muss man sich mal vorstellen, jemand der Sau gut verdient, Sau viele Steuern bezahlt, ist denen auf gut Deutsch, Scheiß egal!

    Dieses Invasoren werden auf Gedei und Verderb geschützt und besser gestellt.

    Die haben im Grunde kaum Strafen zu erwarten.

  157. #172 johann (28. Mrz 2017 00:30)
    #170 VivaEspaña (28. Mrz 2017 00:28)

    “typisch NRW”? Da habe ich meine Zweifel.

    Wieso?
    Wird in Bayern beim Bettvorleger so ein „Studiengang“ -hahaha- auch angeboten?

    Könnte mir aber gut SonnemondundsterneCFW als Dozentin dafür vorstellen. Die kann ja auch gute Börek – wasissndas? – backen.

  158. #179 VivaEspaña (28. Mrz 2017 00:36)

    Es würde mich nicht wundern, wenn demnächst massenhaft „Bootsflüchtlinge“ schon in Lybien bzw. Italien als Berufswunsch „master of refugees“ in Dortmund angeben. Das Problem mit dem „Arbeitsplatz“ werden jede ngo und verwandte Organisationen gerne lösen und entsprechende Posten anbieten:

    Das Besondere an diesem Studiengang ist der Praxisbezug. Alle Studenten haben Migrationserfahrung und sprechen Fremdsprachen. Zumindest ihre Eltern oder Großeltern stammen aus einem der Länder, aus denen heute Flüchtlinge und Zuwanderer kommen. Zweitens müssen alle Studenten einen festen Arbeitsplatz nachweisen. Sie wenden die in Vorlesungen erworbene Theorie für die Soziale Arbeit in der Praxis bei einem Arbeitgeber an.

    Kübra Syincaplan ist eine dieser Studentinnen. Die Deutsche hat türkische Vorfahren. Ihr Arbeitgeber ist die Dortmunder „Grünbau“, eine gemeinnützige Gesellschaft für soziale Qualifizierung und Beschäftigung. Kübra Syincaplan wird im Ausbildungscoaching für Geflüchtete und neu Zugewanderte eingesetzt.

  159. #154 John Maynard (28. Mrz 2017 00:02)
    Geht in die Offensive und mietet einen Sendekanal

    Ein eigener Sender ist sehr teuer und es ist unwahrscheinlich, dass die AfD eine Sendelizenz bekommt. Falls doch, würden sich die Kabelnetzbetreiber weigern den „Rechtspopulisten“-Sender aufzunehmen.

    oder fahrt auf Youtube eure Präsenz mit Profis hoch.

    Darüber erreicht man nicht genug Menschen, da besonders älter Perseonen kein YouTube nutzen.

    Nikolaus Fest zeigt wie es geht.

    Relativ zu den Mainstreammedien erreicht Nikolaus Fest über seine YouTube-Videos nur sehr wenige Menschen, viel zu wenige.

    Da sind auch noch weitere die hervorragend geiegnet sind. Diese bündeln und mit Sponsoring durch Werbung zu einem neuen Medienblog als Privatsender zusammenführen.

    Es würde zu einem Werbeboykott kommen (genau wie die da bei Breitbart & Co. machen).

    Man bräuchte daher am Anfang sehr viel Geld, über einen längeren Zeitraum, da man nicht auf Werbeerlöse hoffen darf.

    Falls hier jemand einen Milliardär kennt, der die Anfangsfinanzierung übernimmt, kann derjenige ja mal Bescheid sagen.

    😉

  160. #182 VivaEspaña (28. Mrz 2017 00:43)

    Einfach mal unter „gender studies“ googeln, da wirst du sicher auch in Bayern was finden.

  161. #183 johann (28. Mrz 2017 00:44)

    Ich kann nicht mehr, habe ferdisch.
    Der Hammer des Tages.
    Alle (…)sprechen Fremdsprachen

  162. OT (In eigener Sache)

    Wohne 2 min. Kudamm entfernt. Komme nach einem Termin nach Hause (Kleine Straße, kleine Kreuzung, (noch einigermaßen)gute, gehobene Wohngegend)..

    ..zwängen sich plötzlich Mannschaftswagen der Polizei durch meine Straße kommend…die angrenzende, große Leibnitzstraße wird beidseitig abgesperrt, ich denke, ne, was is denn nu hier los…(denke schon das Schlimmste)

    Aber nein…Der Bärgida Abendspaziergang direkt vor meiner Haustür..bin gleich mit gelatscht.

    Jungs und Mädels von Bärgida, großartig, dass Ihr immer noch tapfer (auch wenn wirklich sehr wenig, aber sehr laut) spazieren geht.

    Den Polizisten habe ich nebenbei ins Gesicht gegrinst und gefragt..“Na habt Ihr Spass hier in Irrenhausen?“ oder „Wie fühlt man sich wenn man zwischen der Judikative und Legislative ganz allmählich aufgeraucht wird“

    …Nur versteinerte Blicke geerntet..aber die sprachen Bände.

    Ich habe es auch gefilmt! Ist ein Highlight gewesen, weil sich schon normale Autos durch unsere Straße quälen müssen.

  163. #174 NieWieder
    Man(n) muss nicht Flüchtlingsfächer studieren um link(s) zu werden. Ich habe es drei Semester geschafft bis ich gekündigt wurde ohne link(s) zu sein. Ich habe aber noch meinen grundfesten Beruf. Mal sehen wie lange der Job noch unpolitisch bleibt.

  164. #189 VivaEspaña

    Das wird dir deiner kognitiven Kompetenz immer verborgen bleiben. ( Ironie) wenn du mal dabei bist, brauchst du sehr viel Selbstkompetenz um das zu verstehen oder du bist schon in der anderen Matrix angelangt.Hasta la victoria para siempre-comprendes?

  165. Jörg Meuthen hat die FAZ.net-Leser auf seiner Seite, die sich heute massenhaft darüber mokiert haben, dass die AfD gestern bei Anne Will nicht eingeladen war: „Grüne draußen, AfD drin – bei der ARD ist es umgekehrt“. Jens Meyer zum Beispiel schreibt:

    Die AfD wird gar nicht erst eingeladen, und niemand regt sich darüber auf, genauso wie sich niemand darüber aufregt, dass ein Kabarettist in einer 3sat-Sendung empfiehlt, dass linke Antifa-Schläger bei Frauke Petry die Entbindung vornehmen sollten, oder über den SPD-Schulz-Zug, mit dem ebenfalls Frauke Petry, aber auch der amerikanische Präsident und Herr Putin überfahren werden könnten. Tolle Demokratie, welche wir hier inzwischen haben.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-zum-anne-will-talk-ist-der-schulz-effekt-schuld-14944311.html

    Den Grünen ist es übrigens in ihren Anfangsjahren nicht besser ergangen, wurden auch nicht eingeladen.

  166. #187 VivaEspaña (28. Mrz 2017 00:48)

    #183 johann (28. Mrz 2017 00:44)

    Das Besondere an diesem Studiengang ist der Praxisbezug. Alle Studenten haben Migrationserfahrung und sprechen Fremdsprachen.

    Der Irrsinn ist mir durch dein posting erst jetzt aufgefallen. Die „Berufsfelder“ für die Absolventen sind jedenfalls galaktisch:

    (…)
    Neben den sogenannten Armutsmigranten aus den Balkanstaaten hat Dortmund auch Tausende Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und afrikanischen Ländern aufgenommen. All diese Menschen sollen integriert werden in ein neues, für sie fremdes System. „Die kommenden Sozialarbeiter sollen bereits während des Studiums Brücken bauen zu bestehenden Hilfsangeboten“, erläutert Boße. (…)

    Herrlich. Mit jeder neuen Bootsladung wird die Nachfrage permanent erhöht. Deutschland schafft sich ab, schneller als Sarrazin das berechnen kann….

  167. 191 Heta   (28. Mrz 2017 01:08)

    Den Grünen ist es übrigens in ihren Anfangsjahren nicht besser ergangen, wurden auch nicht eingeladen.

    ……
    Dazu mal die Frage eines später geborenen..

    Gab es da schon die Wills,Maischbergers,Plaßbergs,Lanz und Co?

    Wenn nicht,wohin hätte man die denn einladen sollen..

    Und durch Strassenkampf und Hausbesetzungen,
    hatte doch keine Gruppierung mehr Aufmerksamkeit in den Medien,als die Maoisten,Kommunisten und Pol Pot Anhänger welche sich einen grünen Anstrich gaben..

  168. Wollte man uns nicht “entzaubern”, “entlarven” und uns “die Maske vom Gesicht reißen”?

    „Mit Argumenten stellen“ fand ich auch immer sehr hübsch, sehe aber beim Gugeln, daß „begegnen“ offenbar noch beliebter war.

    https://www.welt.de/print/die_welt/debatte/article156843513/Der-AfD-mit-Argumenten-begegnen.html (6.7.2016)

    http://www.suedkurier.de/nachrichten/politik/Merkel-will-AfD-mit-Argumenten-begegnen;art410924,8694261 (4.5.2016)

    Da fragt man sich natürlich, womit die der AfD denn vorher begegnet sind. Offenbar wohl mit irgendwas anderem als Argumenten, wie sie ja selbst indirekt zugeben. Hehehe.

    II
    Wie mehrere Mitforisten ja schon angemerkt haben: Lucke hat heute den schönsten Beweis dafür geliefert, wie recht die AfD-Basis daran tat, ihn beim Parteitag im Juli 2015 in Essen abzuservieren. Die harmlose Erklärung Ruttes bediene „Vorurteile gegen Flüchtlinge – boah!

    LKR, sein neuer Verein, steht übrigens auch für Sri-Lanka-Rupie. Aktueller Kurs: 1 € = 165.195 LKR bzw. 1 Rupie = 0.0061 €. Paßt irgendwie. In Sri Lanka ist man also mit sechs € ein Millionär. Das nenne ich mal eine solide Währung.

  169. #193 johann

    Ich kann dir nur zustimmen. In meinen Studiengang waren viele aus ( Ex- Jugoslawien ) also Befürworter oder gelangweilte Hausfrauen-auf der Suche nach dem Sinn des Lebens! Schade- ich habe das DDR Buch zur Jugendweihe nicht mehr-vielleicht fehlt mir nun der Sinn des Lebens?

  170. #193 johann (28. Mrz 2017 01:16)

    Siehst Du, mein Sinn für absurdes Theater (Ionesco) und Dada(ismus) zahlt sich auch manchmal aus. :-)))

  171. Polizei Steinfurt
    POL-ST: Lotte, Joggerin sexuell belästigt

    Lotte (ots) – Am Samstagmorgen (25.03.), gegen 06.20 Uhr, ist eine 58-jährige Joggerin auf der Schulstraße von einem Unbekannten belästigt worden. Der Mann hatte sich ihr von hinten genähert und versuchte sie zu umarmen. Die Frau machte sich lautstark bemerkbar und konnte den Unbekannten vertreiben. Als eine Zeugin mit einem PKW erschien, ergriff der Unbekannte die Flucht. Der Mann war der Joggerin bereits auf der Schlesischen Straße aufgefallen und ihr dann offensichtlich gefolgt. Der Unbekannte, etwa 20 bis 25 Jahre alte Mann, war etwa 175 cm groß, von schlanker Statur, hatte kurzes lockiges schwarzes Haar und einen dunklen Teint.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43526/3596346

    In Lotte um 06:20 Uhr Samstagsmorgens. Das finde ich wirklich krass. Da ist um die Zeit außer Brötchenholern doch kaum einer auf der Straße. Und dann kommt einer mit „dunklem teint“ und verfolgt eine 58-jährige joggerin. Irre.

  172. #191 Sancho Pansa (28. Mrz 2017 01:02)

    Si, Señor Sancho, comprendo.

    Und, ich bin in gar keiner Matrix.
    Das ist was für Eso-Spinner, völlig euphemistisch, affirmativ und kontraproduktiv. Genauso wie die Psychologen. Und das Schlimme ist, beide Sparten denken, sie überblicken alles und haben immer Recht.

    Mit dem Wissen wächst der Zweifel
    Goethe JW

    Hasta la victoria!

  173. #193 johann

    So ist es. Und nicht das es ausreicht, solche Studienfächer zu belegen, es werden immer neue Laberfächer kreiert.Die exestierenden haben eine Fluktation von mehr als 50% als Folge von Desinteresse-jedoch werden sie sich jegenseitig alimentieren.Davon abgesehen, sind sie meistens Pflichtfach zur Weiterbildung.
    Das nächste Fach wir Toleranz sein.Ganz sicher von christfreien Dozenten.

  174. Das Merkelkartell koennte in 2 Wochen Geschichte sein,

    es brauchen nur hundertausende in mehreren Grosstaedten gegen dieses zynische Schwindelregim selbstbewusst und kompromisslos auf die Strasse zu gehen, ausgeruestet mit zuendenden Plakaten, Laermerzeugern und dem Willen diese Verbrechen gegen D Interessen aufzudecken und zu stoppen.

    Merkuel muss weg mit EU und Schulz gestoppt werden

  175. #199 VivaEspaña

    Da ich Goehte sehr gern lese und seine Itlienreise (es war meine erste Reise ) kenne ,all seine Stationen, frage ich mich,was würde er wohl so denken wenn er Sie heute noch mal bereisen würde? In Illemau hätte er wohl auch keinen Frieden mehr.
    Pablo Neruda hat sich auch in seinen Äusserungen nicht zurückgehalten(obwohl Befürworter Allende) jedoch schon ziemlich fraglich. Aber da kann man wohl viele nennen. Ich hatte das Glück in Isla Negra einen Freund Nerudas noch kennezulernen.Eine Multi-Kulti-Willkommeskultur gibt es weder bei Bacchelet,Neruda,Allende oder Pinera.

  176. @ #189 Sancho Pansa (28. Mrz 2017 00:52) :
    Welche „Flüchtlingsfächer“ haben Sie studiert?
    Nichts für ungut, aber es wundert mich schon sehr, wenn jemand, der „Flüchtlingsfächer“ studiert, auf PI schreibt.

  177. @ #204 BlogJohste (28. Mrz 2017 02:08) :
    Wetten, dass die Realität morgen nicht in den Staats- und Parteimedien vorkommt!
    Nur von regionaler Bedeutung.

  178. Oh Teh

    Auch wenn’s jetzt mit obigem Thema nicht direkt was zu tun hat….

    Weil der Chulcz- Mokolotive, offenbar ins Stocken geraten ist, wird von den LÜGENmedien relativ zurückhaltend über die Saar- Wahlen „gesendet“; und wenn dann nur „erleichtert“, daß die Popolüstn nicht soooo hoch gewählt wurden.

    Dafür aber seit vorgestern den ganzen Tag über, das schröckliche Vorgehen der „Putinschergen“ gegen eine der Heilsfiguren der deutschen/€uropäischen LINKEN IRREN, den GenoSSen Nawalny und die Mönnnschn.
    Bei aller Kritik an manchen Zuständen in Russland; ich verstehe es immer noch nicht, daß soviel Russen diesem Geisteskranken „Aktivisten“ hinterherlaufen.
    Wenn ich den russischen Behörden etwas vorwerfe, dann daß sie diesen Aktivisten“ und seine Kravallmuschis nicht direkt nach der „Gruppensexaktion“ in einem Museum, in eine geschlossene Irrenanstalt eingewiesen haben.

    Noch mal zur Erinnerung, um wen es sich bei dieser „aktivistischen Lichtgestalt“ handelt:

    http://medien-luegen.blogspot.de/2012/09/pussy-riot-und-nawalny-wer-die-helden.html

  179. @#192 Heta (28. Mrz 2017 01:08)

    Den Grünen ist es übrigens in ihren Anfangsjahren nicht besser ergangen, wurden auch nicht eingeladen.

    Ich habe vor einiger Zeit einer Artikel gelesen (ich denke auf der Achse des Guten, bin mir aber nicht sicher). Dort hat der Autor die Ausgrenzung der Grünen mit der Ausgrenzung der AfD verglichen und eben gezeigt, dass man das überhaupt nicht vergleichen kann.
    – Es wurden keine Hotel, Gastwirtschaften, … bedroht, dass sie nicht an die AfD vermieten sollen.
    – Es wurden keine Häuser und Autos der Grünen abgefackelt
    – Die linken Medien begegneten den Grünen mit Sympathie – ähnlich wie später den Piraten.
    – Die Gewerkschaften und Kirchen sprachen keinen Bann über die Grünen aus.
    – Es wurde niemand verprügelt, weil er bei den Grünen ist.
    – Es wurden nicht flächendeckend grüne Wahlplakate abgerissen.
    – Es riefen nicht alle möglichen und unmöglichen Gruppen zu einem Boykott von AfD Veranstaltungen auf.
    Diese Diffamierungskampagne gegen die AfD hatten die Grünen NIEMALS zu ertragen. Im Gegenteil: Die linken Medien und der linke „Kulturbetrieb“ empfing sie mit Wohlwollen.

  180. #205 NieWieder

    Nun gut, das gibt es als solches natürlich nicht. Als Begriff und Fach ist es Agoge, das heisst begleiten von erwachsenen Menschen und wird hauptsächlich für kognitiv unnd physisch beeinträchtigter Menschen genutzt zur Wiedereingliederung bzw. Gestaltung des strukturierten Tagesablaufs.Es gestaltet sich nun aber durch die oben angemerkten Eigenschaften, zwangsweise mehr und mehr zum Fach für Integration.Denn sie sind ja alle irgendwie beinträchtigt……( Ironie)

  181. @#207 7berjer (28. Mrz 2017 02:19) :
    Generell scheint es so zu sein, dass irgendwelche „Aktivisten“ aus irgendwelchen Ländern, hier ganz hoch gehypt werden, diese aber in ihren Ländern keine Rolle spielen.
    Ich habe das schon von Leuten aus verschiedenen Ländern gehört (Rußlann, Israel, Polen).
    Die Medien bei uns erzeugen eine komplette Käseglocke, unter der sie Dinge hochhypen und andere total verschweigen. Im Grunde also eine Fantasiewelt erzeugen.
    Und solange es keine effektive Gegenöffentlichkeit gibt, können sie das leider weiterhin.

  182. #194 Tabu:

    Dazu mal die Frage eines später Geborenen.. Gab es da schon die Wills, Maischbergers, Plasbergs, Lanz und Co?
    Wenn nicht, wohin hätte man die denn einladen sollen..

    Zum Beispiel zu den WDR-Diskussionen „Drei Tage vor der Wahl“ oder zu den Diskussionsrunden danach, damals musste sich sogar das BVerfG mit dem Thema beschäftigen: „Erfolgreicher Antrag auf Erlaß einer einstweiligen Anordnung, durch die der Spitzenkandidatin der Grünen bei der nordrheinwestfälischen Landtagswahl 1990 die Teilnahme an einer Wahl-Fernsehsendung ermöglicht wurde“:

    https://www.jurion.de/urteile/bverfg/1990-05-10/1-bvr-559_90/

  183. @#210 Sancho Pansa (28. Mrz 2017 02:26) :
    Eine Freundin hat vor Jahren Sozialpädagogik studiert. Sie sagte, die Professoren und die Studenten schwafelten nur linken Scheiß.
    Und eine Bekannte erzählte wie sie in den Siebzigern auf Lehramt studierte und die Profs und Studenten immer vom „Arbeiter“ schwafelten. Sie selbst kam aus einer Arbeiterfamilie. Aber was diese linken Dummschwätzer aus „reichem Haus“ redeten, hatte mit der Realität schon damals nichts zu tun.

  184. #214 NieWieder

    Die Realität wird nicht gewünscht. Wie heisst es so schön im Bolschewismus :Fakten sind nicht erwünscht-nur gewollte Ergebnisse zählen.

  185. Wir brauchen in Deutschland etwas wie Fox-TV oder Breitbart-News. PI könnte mit denen zusammen arbeiten.

  186. #214 NieWieder

    Eine Freundin hat vor Jahren Sozialpädagogik studiert. Sie sagte, die Professoren und die Studenten schwafelten nur linken Scheiß.

    und keiner hat sich getraut, zu widersprechen.

    Ja, ich weiß, man hatte Angst vor schlechten Prüfungsnoten.

    Aber da kann man was machen: Man belegt Veranstaltungen, die über das Pflichtprogramm hinausgehen. Man stellt die kritischen Fragen in den Vorlesungen, von denen man bereits weiß, daß sie nicht Gegenstand der Prüfung sind. Das müßte man richtig organisieren, und dann loslegen, kritische Fragen stellen, und den Blödsinn auseinandernehmen.

  187. #220 Technoid

    Schön, alles geil wenn man es nicht erlebt hat. Ich hatte mir ein sehr schönes Thema ausgesucht und wurde gefi….belegbare Themen und Fakten wurden mir als rechtsradikale Äusserungen und Populismus dargestellt. Schlussendlich bin ich ohne Abschluss gegangen.Widerspruch zwecklos. Kein Rechtsanwalt wollte helfen. Wie auch. Gegen den Staat sich anlegen? Die Unis sind finanziert von …..? Ein tolles Beispiel ist Dr. Daniele Ganser von der ETH in Zürich als Friedensforscher der nur, weil er die Frage hatte, wie kam es zum Einsturz des WTH 7, seinen Posten verlor.Fakten, Fakten, Fragen und Fragen interessieren nicht, nur das gewünschte Ergebnis.

  188. @#220 Technoid (28. Mrz 2017 03:00) :
    Es war ihr egal. Sie wollte in dem Beruf mit Kindern arbeiten. Das Geschätz an der Uni war ihr egal.

  189. @ #217 francomacorisano (28. Mrz 2017 02:45) :
    Eher Fox-TV. Es müsste ein Vollprogramm-Fernsehsender sein.

  190. „Zuerst ignorieren sie Dich!
    Dann verspotten sie Dich!
    Dann bekämpfen sie Dich!
    Und nun wo das alles nichts nützt versuchen sie Dich totzuschweigen“.
    Aber es wird ihnen nichts nützen!
    Wahltag IST Zahltag!
    WICHTIG:
    Reichlich Wahlbeobachter!!!
    Denn:
    Nicht der Wähler zählt!
    Der Zähler zählt!

  191. #221 Sancho Pansa

    Schön, alles geil wenn man es nicht erlebt hat. Ich hatte mir ein sehr schönes Thema ausgesucht und wurde gefi….belegbare Themen und Fakten wurden mir als rechtsradikale Äusserungen und Populismus dargestellt. Schlussendlich bin ich ohne Abschluss gegangen.

    Wie ich schon sagte, man sollte das in den Seminaren machen, die nicht prüfungsrelevant sind. Besser wäre noch, wenn sich Naturwissenschaftler daran beteiligen. Die brauchen nur ihre Fachprüfung in ihrem Studienfach abzulegen, kann also nichts passieren.

    Kein Rechtsanwalt wollte helfen. Wie auch. Gegen den Staat sich anlegen?

    Da liegt der Systemfehler: Es sind die Gerichte, die sich weigern, Prüfungsnoten zu überprüfen. Der Anwalt kann Dir nur sagen, daß die Sache aussichtslos ist.

    Wo bleibt also die Forderung, endlich hier rechtsstaatliche Verhältnisse herzustellen? Weder im AfD-Programm noch in den PEGIDA-Thesen war davon bis jetzt zu lesen.

    Ein tolles Beispiel ist Dr. Daniele Ganser von der ETH in Zürich als Friedensforscher der nur, weil er die Frage hatte, wie kam es zum Einsturz des WTH 7, seinen Posten verlor.Fakten, Fakten, Fragen und Fragen interessieren nicht, nur das gewünschte Ergebnis.

    Genau dieses Problem muß endlich angesprochen werden.

    #222 NieWieder

    Es war ihr egal. Sie wollte in dem Beruf mit Kindern arbeiten. Das Geschätz an der Uni war ihr egal.

    Und den meisten anderen auch. Jetzt sehen wir, was dabei herauskommt.

  192. #54 uli12us (27. Mrz 2017 22:03)
    #15 johann; Wie genau äussert sich den Rechtspopulismus in reiner Instrumentalmusik.
    Selbst bei Schubertliedern oder ähnlichem fällts mir extrem schwer, sowas zu erkennen.
    ————————
    Johann Sebastian Bach gilt inzwischen als Proto-Nazi (wegen Antisemitismusvorwürfen gegen die Matthäuspassion). Richard Wagner ist längst diskreditiert. Wer Wagner hört, gilt in linken Kreisen gleichfalls als Nazi (Zitat: „Was, Du hörst diese Nazi-Musik von Hitlers Lieblingskomponisten??? Du rechte Drecksau, verpiss Dich, Du Nazi-Schwein!“).

  193. @#214 NieWieder, auch diese von K.Marx als „Lumpenproleten“ postulierten Haschgiftler, tragen K.Marx als ihre Vaterfigur vor sich her, obwohl sie weder mit Arbeiterschaft noch mit Unternehmertum etwas gemein haben, sondern nur ihre Parolen aus dem Marxistischen Sprachschatz laut schreien können.
    Ihre Philosophie besteht aus der Einbildung, ähnlich einer Religion, was sie im Haschisdusel im Gehirn erleben.

  194. Göbbels hatte den Kommunisten im 3. Reich auch Fernsehauftritte verweigert.
    Und das GEZ-Propaganda-TV wird von der SPD und CDU im 4. Reich genauso gelenkt.
    Die Intendanten werden streng nach Parteienproporz dieser beiden Parteien eingesetzt.
    Wenn sie nicht funktionierten, müßten sie umgehend ihren Hut nehmen!

    Dagegen hilft nur die Abschaffung des parteilichen und regierungsdiktatorischen GEZ-Fernsehens!

    Die SPD und CDU haben aber das Machtmonopol für den Rundfunkrat und werden ihr Propagandafernsehen natürlich nicht aufgeben!

    Erst eine Regierungsteilnahme der AfD könnte daran etwas ändern.
    Damit das erst gar nicht nicht passiert, macht das GEZ-Fernsehen weiter Propaganda gegen die AfD!

    So einfach läßt sich erklären, weshalb keine AfD-Politiker von den Fernsehanstalten eingeladen werden.
    Wir leben hier in der Bundesrepublik in einer üblen Meinungsdiktatur!

  195. #202 BlogJohste (28. Mrz 2017 02:03)
    Justizskandal Arnsdorf: Zivilcourage unter Anklage

    Eine für Verbrecherstaaten typische Vorgehensweise.

  196. Hunderte Millionen seien bei Sprachunterricht für Flüchtlinge verpulvert worden, bemängeln Prüfer vom Bundesrechnungshof laut einem Bericht. Die kritisierte Arbeitsagentur verweist auf besondere Umstände Ende 2015.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/rechnungshof-kritisiert-ba-bericht-ueber-verschwendung-bei-deutschkursen-14945742.html

    So, so, Steuergelder wurden für’Flüchtinge‘ verpulvert und keiner meckert. Aber wehe, wenn ein Cent zuwenig ans Finanzamt abgeführt wird!

    Verkommen, verkommen, das Ganze!

  197. Das ist sicher ein Problem. Vieles läuft zwar über Internet, aber ich habe viele deutsche Freunde, die kein Internet haben. Das ist denen zu teuer. Oder die Anschlüsse fehlen. Es wird zwar immer so getan, als ob ganz Deutschland verkabelt wäre, aber das ist in der Realität so. Auftritte im TV sind deswegen ein Muss.

  198. Aufgeschnappt – Karlsruhe (war mal ok)

    Vielfaltsfest im Substage bildet Abschluss der Karlsruher Wochen gegen Rassismus / Asche[machen?] zieht positive Bilanz

    „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?“singt Ezé aus Burkina Faso. Zu Akustikgitarre und Tröte singt er auf der Bühne des Substage Clubs humorvolle Songs.

    Ein entspanntes Völkchen aus Musikfans, Hipstern und jungen Familien hat sich versammelt und genießt auf der Terrasse die warme Frühlingssonne.

    Genau jetzt wird’s endlich wieder Sommer, möchte man antworten.

    Die gute Stimmung und die vielen Menschen, die es beim Abschlussfest der Karlsruher Wochen gegen Rassismus nach draußen gezogen hat, sprechen jedenfalls schwer dafür.

    m Untergeschoss des Substage kombiniert die vielköpfige Trommelgruppe Yakagnambé, bestehend aus mehreren Karlsruher Schülergruppen, afrikanische Percussionrhythmen und Gesang.

    In der Halle duftet es verführerisch nach Gemüseeintopf und frischem Fladenbrot.

    Neben äthiopischen Gerichten gibt es spanischen Brotkuchen und AuflaufVariationen.

    Viele Menschen lassen sich die Spezialitäten aus aller Welt schmecken und tauchen in neue Geschmackswelten ein, während auf der Bühne in der Umbaupause der Theatermann Rusen Kartaloglu als Moderator Witze erzählt wie diesen: „Kennt Ihr den schon? Was ist flüssiger als Wasser?
    Rassisten – sie sind überflüssig!“

    ann sind die Eltern, Lehrer und Kinder der evangelischen Jakobusschule startklar für den Gig ihrer bunt zusammengewürfelten Band.

    „Ihr spielt nur, was den Kindern gefällt – so ist es richtig!“, lobt Kartaloglu, bevor die ersten Coversongs der überwiegend jungen Künstler erklingen. Kunst und Kultur ist allgegenwärtig bei diesem Abschlussfest.

    Die Berliner Menschenrechtsaktivistin Irmela MensahSchramm zeigt auf Fotowänden die Ergebnisse ihrer Schulworkshops in der Fächerstadt, darunter mit jungen Leuten von Markgrafen-Gymnasium und Carlo-Schmid-Schulen. „Wir haben wieder tolle Antworten auf rassistische Parolen gefunden“, sagt die Expertin für die Verwandlung brauner Parolen in bunte Bilder. Aus der Schmiererei „Ausländer raus“wird so „Jedem Ausländer ein Haus“, zeigen die Vorher-NachherBilder der Ausstellung.

    So gelungen wie die Schüler-Kunst, die unter Anleitung von Irmela MensahSchramm entstanden ist, findet Kulturamtschefin Susanne Asche das zweiwöchige Festival insgesamt.

    „Wir in Karlsruhe haben von allen teilnehmenden Städten wieder die meisten Veranstaltungen während der Wochen gegen Rassismus auf die Beine gestellt.

    Das sagt doch auch etwas aus über unsere Bemühungen das ganze Jahr über“, erklärt sie. Und während am Dessert-Stand ein Mann einen Kaffee aus Kamerun verlangt und erfährt, dass es dort gar keinen gibt („Wir haben äthiopischen Kaffee mit Kardamom!“– „Alla gut“), singt Ezé im Obergeschoss eigene, neue Songs und stellt augenzwinkernd klar, wie er als Afrikaner in Deutschland lebt: „Ich esse Eier zum Frühstück und bin pünktlich. Und manchmal gebe ich in der Bahn jemandem ’nen Euro, wenn er mich fragt, ob ich Geld an meine Leute nach Hause schicke!“

    Aus den Badischen Neuesten Nachrichten (Karlsruhe)

    Schon klar, tut weh…muß aber mal in voller Länge sein 😉

  199. #217 francomacorisano (28. Mrz 2017 02:45)

    Wir brauchen in Deutschland etwas wie Fox-TV oder Breitbart-News. PI könnte mit denen zusammen arbeiten.
    —————————————————

    Mal ganz abgesehen von den Lizenzen: Es scheint niemand die Jobs dafür bezahlen zu können oder zu wollen. Was rückwirkend auch erklärt: jene unzähligen Jobs die seit Jahrzehnten für „linke“ Kopfarbeiter da waren, waren eventuell nie deckend aus der Nachfrage an den Medien finanziert.

    Das letzte zahlungskräftige konservative Publikum scheint mir die jüngste Kriegsgeneration gewesen zu sein und ist nun weggestorben. Deren Kinder – die Nachkriegsgeneration – sind komplett materialistisch und unpolitisch amerikanisiert (Dauerfrieden unter Protektion) oder – die wiederum etwas Jüngeren – in eine tiefe weltanschauliche Opposition zu ihren verhärteten Eltern gebracht (worden). Danach kam Geld nur noch bei den Nerds und den Berufserben an, die sich nicht fundiert interessieren, und in halbseidenen Branchen, wo man schnell und unsolide verdiente, aber die Jugend nicht zum wissenschaftlichen Vertiefen der eigenen Fragen nutzte: die nächste Generation von Unpolitischen und Gehirngewaschenen.

    Keine Asche übrig für Geist und Wahrheit also. Die AfD scheint ihr Geld schnell für Anwälte verbraten zu haben oder für sonstwas – denn von einer Einbindung von Kreativen und Intellektuellen hört und sieht man nichts – und eine solche lahme Nummer wie dieses Lamento von Meuthen wäre dann auch nicht passiert. Ob nicht die Anwälte ganz gezielt die AfD schröpfen und letztlich sich ja über jede juristische Kalamität freuen müssen? Wären solche Angriffe nicht vorhanden – hätten die Anwälte nicht geradezu selbst Grund, so etwas zu erfinden? Was Anwälte so machen, um was einzustreichen, davon mache man sich gerne ein Bild anhand der Abschiebe- und Versorgungsindustrie und der Abmahnpraxis zu Medien. Ich kann hier nur phantasieren. Diese intellektuelle Lücke in der Aufstellung der AfD aber ist schon eklatant. Einzelne Feigenblätter wie dieser Jongen reißen das nicht raus – und machen ja auch im Wesentlichen nichts außer … brav sein, oder? Wohin geht das Geld?

  200. Freitags in „deutschen“ Moscheen: Zuhören und staunen

    https://www.gmx.net/magazine/panorama/freitags-deutschen-moscheen-zuhoeren-staunen-32241540

    Der Schreiber spricht ehrfurchtsvoll von „Forschern“ in Bezig auf sogenannte „Islamwissenschafter“, um ja keinen kulturunsensiblen Anstoß zu erregen.

    Aber selbst ihm scheint zu dämmern, welch rückständiges abergläubisches Pack sich die dummen Deutschen von ihren politischen Entscheidungsträgern ins Land holen läßt.

  201. Hart aber fair: B. Lucke 3 min. zugehört (dann abgeschaltet!) Resümee: Keiner redet so für die „armen“ Asylanten wie Lucke. Das war selbst dem Rest der Sitzung (Stoiber) zu viel. Mit Lucke wäre die AFD kein Thema in Deutschland bei 1-2%. Der ist „liberaler“ wie die Grünen (1000% Multikulti). Zum Glück kenne ich die Zeit der AFD mit Lucke nicht. Die AFD wird jetzt eher etwas bemitleidet und nicht mehr zu sehr runter gemacht. In dem Windschatten der großen 2 fährt es sich besser auf über 10% im September.

  202. Das politische Deutschland ist eine reine Verarsche.Nicht nur Lügenpresse sondern
    Lügenmedien!!
    Demokratie geht anders, aber wen von den
    arroganten Systempartein iteressiert das noch.

  203. Die AFD war in 2016 DAS THEMA Nr. 1 schlechthin. Jetzt ist es Schulz und CDU. Das ist gut so. Da die Wahlprognosen völlig daneben liegen (bis zu über 10%), kann sich die AFD in Ruhe vorbereiten und die Wähler auch. Die neue echte Opposition ist die AFD schon jetzt. Wenn die AFD als 3. größte Partei im Bundestag sitzt, kann sie nicht mehr medial fertig gemacht werden wie in 2016. Im übrigen wirken auch mich die AFD Vertreter seriöser wie z.B. die Leute der Grünen und der Linken, die ja alle nur dumm-naiv daher kommen. Selbst als stud. Linker müßte ich sagen, dass die Grünen nur noch von Voll-Naiven geführt werden. Dass diese Leute in der Politik ihr Geld verdienen ist mir ein großes Rätsel, rein geistig gesehen. Wo nichts ist, wird alles grün.

  204. Auch ich kritisiere das Fehlen der AfD in den Talkshows. Ich schaue eine Talkshow auch nur wenn ein Vertreter der AfD dabei ist, ansonsten haben Anne Will & Co. hier Hausverbot.
    Aber ich habe inzwischen begriffen, dass wir hier nicht bei „wünsch Dir was“ sind.

  205. Herr Meuthen spricht mir aus der Seele. Genau den gleichen Gedanken hatte ich gestern wieder, als ich die Sendung „hart aber unfair“ eingeschaltet hatte. Wieder kein Vertreter der AfD dabei, dafür aber der EX-AfD-Politiker Prof. Lucke, dessen Partei so bei 2% dümpelt.
    Die AfD muss sich unbedingt mehr Raum in der Öffentlichkeit schaffen. Es war doch auch mal von einem eigenen TV-Sender die Rede. Warum hört man davon nichts mehr.

  206. #233 Serrada

    Die sogenannte „Demokratie“ hat sich als politisch schwach und als Ursache allen Übels erwiesen. Viele Köche verderben den Brei. Mit der Links-Rechts-Dichotomie (Teile und Herrsche) ist kein Staat und keine Kultur zu verteidigen und keine einzige kraftvolle Entscheidung zu treffen. Sondern sie fördert die Korruption spült den menschlichen Bodensatz nach oben. Die Charakterlosesten von ihnen Faseln den ganzen Tag von Humanität, Vielfalt, Bereicherung, Toleranz, Willkommens-Blabla, oder eben „Demokratie“. Ich bin für Korporatismus staat „Pluralismus“. Die Russen oder Chinesen wissen, waum sie nur das Wirtschaftssystem – aber nicht das verkommene, dekadente politische System des Westens übernommen haben.

  207. Die AfD ist auch selbst schuld.
    Wenn sie schon mal vor laufender Kamera stehen, wie letztens Frauke Petry bei der Saarland Wahl, verhalten sie sich viel zu brav.
    Den Mediensäcken würde ich bei solchen Gelegenheiten aber dermaßen den Marsch blasen, dass denen Hören und Sehen vergeht!

  208. Das stört den Herrn Meuten das diese 4 Harz 4 Sender ihn nicht einladen .Sollte er da auftreten werden die ihn zur Sau machen mit der Narziekeule auf ihn einschlagen bis er einknickt . Stabil ist der nicht und presse sicher ist der schon mal gar nicht .das Verhältnis ist immer vier gegen einen . Also was soll das ?? Wenn Herr Meuten PR will kann er doch mal was für die AFD machen . zb. ein Diskussionsabend gut vorbereitet Einladung an die Gymnasien um ihn herum : –Der Islam gehört nicht zu Deutschland– weil Muslime Rassisten sind !!!!
    Und noch was werfen sie mal einen Blick auf die Grünen .Egal was so ein grüner gerade mal wieder anstellt . Die halten zusammen und das ist doch schon mal vorbildlich . und bei den Grünen finden wir alles linker geht es nicht und trotzdem haben die sie immer lieb .

  209. #235 Alvin (28. Mrz 2017 07:22)

    „Die AFD war in 2016 DAS THEMA Nr. 1 schlechthin. Jetzt ist es Schulz und CDU. Das ist gut so.“
    ————————————————–

    Sie scheinen mir der geniale Megastratege hinter dem Wahlkampf der AfD zu sein.

  210. Und deshalb sollte niemand das Propagandafernsehen bezahlen. Aber totschweigen und nicht zu Wort kommen lassen, bewirkt das Gegenteil! Hier ist der Verstoß gegen unahängig und neutral zu informieren….gegeben, somit Entzug aller Gelder.

  211. #142 Babieca

    man sollte mal
    anhand der Dienstpläne
    prüfen, ob es die genannten
    Fahrer wirklich gibt…

  212. #7 HesseSten (27. Mrz 2017 21:26)

    Die glauben echt dass die alle Deutschen doof sind….
    ———————————————–
    Zumindest waren bei der Wahl im Saarland offensichtlich 94% doof, oder?

  213. Klar möchte man die AfD aus der öffentlichen Wahrnehmung fernhalten, da AfD-Protagonisten – im Gegensatz zu den Akteuren des Politkartells glaubwürdige Argumente für ihren Kurs darlegen können…

  214. Herr Meuthen,
    Diejenigen, die die AfD nicht einladen, schneiden, ig-
    norieren, outen sich als wahre Demokratiefeinde.
    Kurz, diese sind die wahren Faschisten!!!

  215. Petry und Pretzell bekommt ihr nicht los. Beide haben noch ziemlich starken Rückhalt im LV. Die können machen was die wollen. Petry hat am Wochenende 72% der Stimmen der Delegierten bekommen. Wenn man sie kritisiert wird man ermahnt an die Einheit der Partei zu denken, super. Die Verbände Sachsen und NRW kann man abschreiben (von Pretzell höre ich übrigens nichts).

  216. #54 uli12us (27. Mrz 2017 22:03)

    #15 johann; Wie genau äussert sich den Rechtspopulismus in reiner Instrumentalmusik.
    Selbst bei Schubertliedern oder ähnlichem fällts mir extrem schwer, sowas zu erkennen.

    Das fängt ja schon mit der Programm-Auswahl an.

    Ich kann mich erinnern, dass hier mal in einem Artikel der Dirigent Christian Thielemann böse angegriffen wurde, weil er sich kritisch über Pegida geäußert hatte. Fakt ist aber, dass gerade Thielemann seit vielen Jahren die blanke Hassfigur des politisch-korrekten Feuilletons ist, weil er sich immer wieder GEGEN politisch korrekte Verhaltensnormen ausgesprochen hat und mit seiner Vorliebe für Wagner und den deutschnationalen Komponisten Pfitzner seit langer Zeit enorm angegriffen wird. Thielemann ist aber der Ansicht, dass Musik für sich stehen müsse und man an Musik unvoreingenommen herangehen müsse.

    Thielemann vergangenes Jahr zu “politischen Korrektheit”:

    Frage:

    – Wie kommt es, dass man in Deutschland so anfällig dafür ist?
    Thielemann: Ich weiß es nicht genau. Ich glaube, es sind die Spätfolgen der 68er. Die sind einst angetreten mit dem Anspruch auf Toleranz. Die wollten den Muff von tausend Jahren aus den Talaren entfernen. Jetzt haben die auch Muff angesetzt, aber nicht von tausend Jahren. Dafür reichten schon zwanzig Jahre. Das Schlimme ist: jeder der dagegen ist, wird verunglimpft, in die rechtsradikale Ecke gestellt. Diesen Schuh ziehe ich mir aber gar nicht an. Ich find es traurig, wenn Leute nicht wissen, wo es ein Ende hat mit dieser Verbissenheit. Man kann denen nur sagen: Macht mal wieder etwas mit Gefühl! Alles was ich dirigiere mache ich, weil es mir gefällt. Und nicht weil mich jemand dazu zwingt. Ich mache Dinge doch nicht aus Korrektheit, warum soll ich das denn tun?

    …..In meiner Korrepetitoren-Zeit an der Berliner Oper lernte ich das Werk Pfitzners kennen. Und ich fand die Musik einfach schön. Es war eine reine Bauchentscheidung. Hätte ich geahnt, was da auf mich in Nürnberg zukommt! Kurz vor der Vorstellung kam ein Journalist zu mir ins Zimmer und sagte: „Dieses nationalistische Scheißstück“. Ich ahnte, die Kritik ist schon geschrieben. Und so war es dann auch. Was dann folgte war nicht mehr komisch: ein Menge von Unterstellungen und Beschimpfungen, da ja Pfitzner sich bei den Nazis angedient hatte. Das hatte mich alles gar nicht interessiert, weil ich das Stück einfach nur schön fand.

    http://www.arte.tv/de/interview-mit-dem-dirigenten-christian-thielemann/411202,CmC=724610.html

    Ich persönlich vermute, dass es unter den Klassik-Musikern enorm viele gibt, die der Migrationspolitik derzeit sehr kritisch gegenüber stehen, weil diese ganze klassische Musiktradition enorm eng verbunden ist mit gerade speziell deutscher Kultur. Also das Bewusstsein, dass so etwas ein spezielles Gewächs ist, dass man nicht einfach so „wegwerfen“ und durch etwas anderes ersetzen kann, das ist dort glaube ich schon sehr groß, jedenfalls deutlich größer als im Bevölkerungsdurchschnitt.

  217. Wenn die ÖR die AfD zu keinen Talkshows einladen, kommt das dem Nichteinhalten demokratischer Spielregeln gleich. Der von der Politik gesteuerte Gesinnungsjournalismus hat in der Zwischenzeit Formen angenommen, die gefährlich und zutiefst verabscheuungswürdig sind. Der Austausch von Argumenten wird nicht gefördert, sondern verhindert. Die Meinungsmacher in den Medien mögen darauf stolz sein, die breite Masse aber empfindet dieses Verhalten als eine Diktatur der Lügen und wird entsprechend darauf reagieren…

  218. Ich hab’s nebenan im Pegida-Fred schon geschrieben, aber zum Thema Lügenpresse:
    Gerade wurde auf nIXNUTZ-tv die “Gegegendemo” bei Pegida Dresden erwähnt. Mit Videobericht! Die doofen Toten auf ihrer rollenden Megabühne mit wahnsinnigen 200 Fans!
    Dummerweise von PEGIDA kein Wort bzw. Bild! Nun… was bedeutet jetzt “Dummerweise”?
    Dummerweise bezieht sich darauf, daß nIXNUTZ-tv seit ewiger Zeit NIE über PEGIDA berichtet!
    Außer natürlich wenn die gehirntoten Doofen auftreten – und selbst dann wird PEGIDA nicht erwähnt…
    Wer also einen absoluten Beweis dafür sucht, daß nIXNUTZ-tv NICHT als Lügenpresse zu bezeichnen ist wird hier fündig!
    Denn hier paßt einzig der redlich verdiente Titel:
    “Verlogenste Hurendrecksundschmarotzerpresse aller bisherigen Zeiten”
    Darauf können sich die Köterreporter wirklich etwas einbilden! PACK!

  219. Biloxi schrieb am Schluss seines Kommentars von heute früh, 1.23 Uhr:

    „LKR, sein neuer Verein, steht übrigens auch für Sri-Lanka-Rupie. Aktueller Kurs: 1 € = 165.195 LKR bzw. 1 Rupie = 0.0061 €. Paßt irgendwie. In Sri Lanka ist man also mit sechs € ein Millionär. Das nenne ich mal eine solide Währung.“

    Stimmt leider nicht! Statt eines Punktes muss nach guter deutscher Sitte bei dem LKR-Kurs für einen Euro sowie bei dem Euro-Kurs für 1 Sri Lanka-Rupie ein Komma stehen.

    Der Umrechnungskurs Euro – LKR beträgt also schlaffe 165 ceylonesische Rupien und ein paar zerquetschte Cents (letztere sind de facto nicht mehr im Umlauf), während man für 6 Euro knapp 100 Rupien hingeblättert bekommt.

    Siehe hier:

    http://www.finanzen.net/waehrungsrechner/euro_sri-lanka-rupie

    Wer gern und preisgünstig Millionär werden will, der ist in Vietnam –

    http://www.finanzen.net/waehrungsrechner/euro_dong

    – besser aufgehoben! Dort ist man bereits mit etwas über vierzig Euro im siebenstelligen Dong-Bereich.

    (Dong = Währungseinheit in Vietnam)

  220. Korrektur

    Im letzten Halbsatz des vierten Absatzes fehlt eine Null! Es muss heißen:

    „… während man für 6 Euro knapp 1000 Rupien hingeblättert bekommt.“

    Da kann man mal wieder sehen, wie wichtig so eine Null manchmal ist!

  221. Ja, Herr Professor Meuthen. Wir lernen auf die harte Tour: Politik wird von den Medien gemacht. Und die sind bekanntlich nicht rechts.
    Der Trump weiß schon was er macht, wenn er versucht auch den Medien Sumpf auszutrocknen.
    Immerhin aber erstaunlich, dass langsam auch der Normalo merkt, dass die Medien die AfD schneiden.
    Da hat jemand schlicht und ergreifend Schxxx vor der Wahrheit.
    Wenn Herr Meuthen jetzt auch noch mal etwas Schulz-like auf den Tisch hauen würde und nicht wie ein geschlagener Pudel auftreten würde, dann, ja dann könnte sich langsam etwas ändern.
    Ich glaube nämlich auch, dass die Medien gerne jemand einladen, von dem sie sich irgendeine Show erwarten oder gar einen Eklat. Aber die Protagonisten der AfD versuchen ja sehr universitär daherzukommen.
    Also, provozieren, aber nicht mit Vergangenheitsbewältigung!!!

  222. Feuchte Träume eines linksgrünen Mainstream-Dummschwätzers im linksgedrehten Heise-Verlag:

    Die AfD – ein Nachruf

    Und in ein paar Jahren werden wir auf die Aufregung um AfD und Pegida zurückblicken und ein lehrreiches Beispiel dafür sehen, wie wichtig eine stabile und selbstbewusste Demokratie und Zivilgesellschaft sind, die einen breiten Diskurs über das ganze politische Spektrum führt …

    https://www.heise.de/tp/features/Die-AfD-ein-Nachruf-3665807.html

    Dieser Hohlphrasendrescher merkt offenbar gar nicht, wie sehr er sich selbst widerspricht.

  223. #30 rob 567
    Morgen ist Beatrix von Storch tatsächlich bei Maischberger. Aber das Verhältnis ist mal wieder 5:1. Gegen von Storch laufen auf: Klaus von Dohnanyi, Markus Söder, EU-Propagandist Rolf-Dieter Krause, Marieluise Beck (vertritt Deutschlands stärkste Unter-fünf-Prozent-Partei) und der in England lebende Unternehmensberater Axel Antoni, zufällig ein Gegner des Brexit. Natürlich nicht zu vergessen die Moderatorin selbst.

  224. Leider wird die Talkshow-Mafia, Will, Plasberg, Illner und Maischberger weiterhin nur Gäste einladen, die im Sinn der Regierung genehm sind.

    Man lädt lieber Sarah Wagenknecht ein, als Frau Petri.

    So ist eben die von oben verordnete Demokratur.

  225. Für die Alternative FÜR Deutschland beginnt nun wohl der Ernst des Lebens

    Nachdem sich die Alternative nun dafür entschieden hat keine sogenannte Alternative, sondern eine echte Alternative FÜR Deutschland als Land der Deutschen sein zu wollen, dürfte nun für sie der Ernst des Lebens beginnen. Ihre bekannten Mitglieder werden nun mit verstärkten Angriffen der Antifanten zu rechnen haben und vielfach Gefahr laufen, daß man ihre berufliche Existenz vernichtet. Karrieren im Scheinstaatsdienst, an den Universitäten und in der Wirtschaft können sie sich wohl abschminken. Ebenso dürfte der Parteienschutz nun verstärkt versuchen die Alternative zu unterwandern und es ist sogar denkbar, daß die Parteiengecken diesen ganz offen auf die Alternative hetzen werden. Die Lizenzpresse dürfte nun noch mehr gegen die Alternative Gift und Galle spucken als sie bisher bereits getan hat. Womit der Alternative endgültig nur die Straße und das Zwischennetz bleibt, dort muß sie das Volk für sich gewinnen und dann ein wachsames Auge auf die Wahlen haben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  226. Noch primitiver als Anne Will ist allenfalls die Sendung „Campus & Karriere“ im „DLF“. Das dürfte ein Tiefpunkt des Gebührenrundfunks weltweit darstellen.

  227. #262 Biloxi (28. Mrz 2017 11:33)
    Feuchte Träume eines linksgrünen Mainstream-Dummschwätzers im linksgedrehten Heise-Verlag:
    Die AfD – ein Nachruf
    Und in ein paar Jahren werden wir auf die Aufregung um AfD und Pegida zurückblicken und ein lehrreiches Beispiel dafür sehen, wie wichtig eine stabile und selbstbewusste Demokratie und Zivilgesellschaft sind, die einen breiten Diskurs über das ganze politische Spektrum führt …
    https://www.heise.de/tp/features/Die-AfD-ein-Nachruf-3665807.html
    Dieser Hohlphrasendrescher merkt offenbar gar nicht, wie sehr er sich selbst widerspricht.

    Danke für den Link! Das ist – zumindest für mich jetzt – der Hammer! Sollten die bei heise auch verblöden?
    Kann man beim Lutz Bachmann sein c’t-Abo jetzt auch gegen ein compact-Abo tauschen, weil die bei heise zur Lügenpresse überlaufen?
    Habe ich bei heise was verpasst?
    Hat jemand Info’s darüber?

  228. Alle genannten Talkshows sind Teil der Hofberichterstattung und der strukturellen Gewalt, die massiv auf den Bürger ausgeübt wird. So soll die verheerende Politik dieser kurzgeistigen und nägelkauenden Megalomanin verkauft werden, die nach dem Muster re(a)giert: Wir schaffen das, Deutschland abzuschaffen. Die vier Moderatorinnen der Talkshows und Herr Plasberg sind keine lupenreine Demokraten, fühlen sich nicht den Ideen der Aufklärung verpflichtet und kennen auch nicht den kategorischen Imperativ für guten Journalismus; dazu gehören eine (möglichst) objektive Berichterstattung und (unbedingt) intellektuelle Redlichkeit. Letztere fängt schon an mit der Auswahl repräsentativer Gäste. Zumeist sind die Gäste (schon 1000 mal gesehen, gähn!) eine Ansammlung von uninteressanten Vertretern des Banalen, anders gesagt: Blödschwätzer. Und alle Sendungen sind zum Schluss hin auf Eiapopeia gebürstet. Ich tu mir den Firlefanz erst wieder an, wenn die Gleichschaltung der Presse vorbei ist. Wann ist das? Am St. Nimmerleinstag.

  229. … weil die bei heise zur Lügenpresse überlaufen?
    #270 yps (28. Mrz 2017 14:54)

    Die waren doch schon immer stramm auf linksgrüner Linie. Ganz selten erscheint bei „Telepolis“ aber auch mal ein links-kritischer Artikel. Der hier war wirklich gut:

    Von der Neigung zur romantischen Verharmlosung der Kriminalität – Linksliberale Ambivalenzen gegenüber kriminellem Handeln

    Für die Langeweile des Lebens der Diskurs-Schickeria bildet die Kriminalität Kick und Einladung zugleich, sie nurmehr metaphorisch zu besprechen und sie mit den eigenen Phantasmen einer brodelnden und sich den Schemata der Ordnungen entziehenden Lebensenergie zu verwechseln.

    http://www.heise.de/tp/artikel/32/32942/1.html

    Sehr ähnlich übrigens ein paar Jahre später der AfD-„Hausphilosoph“ Marc Jongen:

    «Echtes Leben! Echte Sorgen! Echte Nöte!»

    Die Erschütterung der psychomentalen Verfassung Deutschlands durch die Flüchtlingskrise, die eigentlich eine durch ungeregelte Massenimmigration ausgelöste Staatskrise ist, hat Richard David Precht in der Zeit (Nr. 1/16) in das Bild eines «kleinen Fensters» zu fassen versucht, das sich «in unserer bewusstseinsver¬engten Lebensmatrix geöffnet» habe.

    Durch dieses Fenster scheine ein «kleines Stückchen blanker Realität» zu uns herein: «Echtes Leben! Echte Sorgen! Echte Nöte! Echte Träume! Echte Hoffnungen!» Precht findet das «grossartig». Dem linksliberalen Justemilieu, dessen exemplarische Stimme er ist, hat er damit zweifelsohne ein treffendes Zeugnis ausgestellt.

    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2016-19/artikel/deutschland-verfluechtigt-sich-die-weltwoche-ausgabe-192016.html

  230. #273 Biloxi (28. Mrz 2017 15:16)

    … weil die bei heise zur Lügenpresse überlaufen?
    #270 yps (28. Mrz 2017 14:54)

    Die waren doch schon immer stramm auf linksgrüner Linie.

    Danke für die Hinweise, Biloxi!
    Könnte sein, daß ich in den letzten Jahren bei denen zu sehr auf technische Aspekte geschaut, und den Linksdrall dabei übersehen habe. Das wäre schade…
    Würde aber die Theorie des „Seuchenartigen“ unterstützen…
    Natürlich habe ich da jetzt ein Auge drauf! Wenn ich auch ewig schon im Abo lese – sowas werde ich finanziell nicht weiter unterstützen!
    Allein wenn ich den Autorenwiderling „Gerrit Wustmann“ sehe, wäre das schon ein Grund zur Kündigung!

  231. #39 GrundGesetzWatch (27. Mrz 2017 21:54)

    <b<Zusammen mit Zinsen sei dabei ein Betrag von rund 346 Milliarden Euro herausgekommen, schreibt die „Times“.
    Die deutsche Regierung hat das Dokument angeblich während privater Unterredungen erhalten. Einem deutschen Minister zufolge sei das Dokument „empörend“. Merkel habe die Provokation während des Treffens vor etwas mehr als einer Woche jedoch ignoriert.
    http://www.focus.de/politik/videos/treffen-in-washington-trump-legte-merkel-rechnung-in-milliardenhoehe-vor_id_6836877.html

    —-

    Deutschland muß zuerst die ganze Welt retten, da kann man sich nicht um so profane Dinge wie Nato oder Landesverteidigung kümmern. Was glauben sie denn !!

  232. #65 kleinerhutzelzwerg (27. Mrz 2017 22:16)
    Ich nehme meinen Komementar #2 vollumfänglich zurück und behaupte das Gegenteil!

    Schau an, der Lucke!
    Daß der so extrem umschwenken würde…

    Oder – hat er am Ende nur die Hose runtergelassen, und sich bisher verstellt?

    War die AfD vielleicht ursprünglich ein Tarnobjekt der CDU und ist denen später entglitten?

    ____

    Ich glaube, bei vielen Politikern ist die Devise:
    „Was stört mich mein Geschwätz von gestern ?“
    Prominentestes Beispiel dafür ist wohl Adenauer.

    Viele Politiker, eigentlich die meisten, sind Systemhuren (nach Durchlaufen der Parteihirarchie sowieso), d.h. sie richten ihr Fähnchen nach dem Populismuswind, will sagen, was mir und meinem Fortkommen und meiner Karriere am meisten dienlich ist und was Volkes Meinung ist, das wird vertreten.
    Die eigentliche Kunst eines guten Politikers besteht für mich darin, seinen Standpunkt ohne wenn und aber zu vertreten, ohne gleich einzuknicken, und in Schwierigkeiten Charakter und Durchhaltevermögen zu zeigen —u n d—trotzdem noch gut anzukommen und beliebt zu sein.
    Ich finde, das schaffen nur wenige, Höcke wäre so ein Talent, ja wäre…wenn

  233. MSW „Macht steuert Wissen“
    Insider: Steckt ein Geheimplan hinter den Lanz, Will und Co. Talkshows?
    6. März 2017 Heiko Schrang 70733
    Vor über drei Jahren berichteten wir in dem Artikel: „Der Geheimplan hinter Markus Lanz Skandalsendung“ darüber, dass ein ganz klares Schulungsprogramm für Top-Moderatoren existiert, wie man gezielt unbequeme Gäste diffamiert. (Siehe Auflistung unten.) Da der der Artikel damals mehrere Hunderttausend Leser erreichte, wurde er als Gehirngespinst und Verschwörungstheorie abgetan.
    Erstaunlich ist nur, dass speziell in den letzten Jahren, genau nach dem von uns beschriebenen Punkteplan, in den Talkshows vorgegangen wird.
    Es wird immer offensichtlicher, dass die Moderatoren in den Talkshows nach dem gleichen Schema arbeiten. Diese Erfahrung mussten vor Jahren bereits Eva Hermann 2007 in der Sendung von J. B. Kerner machen und 2014 Sarah Wagenknecht bei Markus Lanz. Zahlreiche weitere Fälle folgten.
    Nach außen hält man verkrampft an dem Märchen fest, Talkshows wären faire Diskussionen mit einem offenen Ergebnis. Dabei sind sie in der Regel nichts anderes, als inszenierte Showveranstaltungen, die beim Zuschauer den Eindruck erwecken sollen, es gäbe im Fernsehen so etwas wie einen „demokratischen Wettstreit der Meinungen“.
    Jüngstes Opfer wurde der Historiker Dr. Daniele Ganser, der in der Sendung „Arena“ gezielt vorgeführt wurde. Thema war, dass die Leitmedien wichtiger denn je wären, um die Lügen Donald Trumps aufzudecken. Ganser wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass der Vorgänger Trumps, Barack Obama während seiner Amtszeit alleine 2016 stündlich drei Bomben abwerfen ließ, während sein Nachfolger bisher noch keinen einzigen Krieg angefangen habe.
    Auf keines von Gansers Argumenten wurde eingegangen, sondern man wischte es mit der Bemerkung vom Tisch, Trump sei der unbeliebteste Präsident aller Zeiten. Am Schluss wurde Ganser sogar als Verschwörungstheoretiker hingestellt, der nicht die Wahrheit sagt.
    Höchstwahrscheinlich wusste er vor der Sendung nichts von dem geheimen Schulungsplan der Mainstreammoderatoren über den bereits im Buch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen 2“ berichtet wurde.
    Laut Insiderinformationen gibt es nämlich für die Spitze der Moderatoren spezielle rhetorische Schulungen, wie mit Gästen umgegangen werden soll, die eine systemkritische Haltung vertreten (z.B. Euro, EU, Trump, Flüchtlingskrise etc.). Die nachfolgenden Punkte sollen Teil dieser speziellen rhetorischen Schulung sein:
    – Die Motive des Kontrahenten müssen in Frage gestellt werden, so dass der Zuschauer den Eindruck gewinnt, dass er nur von persönlichen bzw. materiellen Vorteilen motiviert ist.
    – Der Moderator hat empört zu reagieren, wenn bestimmte Personen bzw. angesehene Gruppen angegriffen werden. In diesem Fall ist die Diskussion über Tatsachen zu vermeiden und der Gegner in die Defensive zu drängen.
    – Egal, welche Beweise der Talkgast liefert, er muss denunziert werden, als verbreite er Gerüchte. Sollte der Kontrahent sich auf Internet-Quellen beziehen, ist wie folgt zu verfahren: Sie müssen als unseriös und als Verschwörung dargestellt werden.
    – Sollte die Diskussion entgleiten, ist der Talkgast mit inakzeptablen Gruppen in Verbindung zu bringen: Rechtsradikale, Rassisten, Verschwörungstheoretiker und sonstige Fanatiker usw.
    – Sollte der Kontrahent sich nicht rhetorisch einwandfrei ausdrücken können, ist ihm mangelnde Sachkenntnis zu unterstellen.
    – Unbedingt muss die gesellschaftliche Position mit Glaubwürdigkeit gleichgesetzt werden, um Argumente zu entkräften.
    – Sollte sich der Talkgast als zu hartnäckig in der Argumentation zeigen, dann soll die Position des Gegners mit der Begründung entkräftet werden, das Thema sei schon tausendmal durchgekaut und daher nicht der Diskussion wert.
    – Gegebenenfalls ist der Kontrahent so lange zu provozieren, bis er emotionale Reaktionen zeigt. Daraufhin sollte er als nicht kritikfähig dargestellt werden.
    – Wie im Fall des 11. September 2001 soll darauf verwiesen werden, dass große Verschwörungen pauschal unmöglich durchführbar sind, da viele Menschen daran beteiligt sein müssten und die Sache nicht geheim gehalten werden könnte.
    – Sollte der Talkgast bei den vorstehenden Punkten noch standhaft bei seiner Meinung bleiben, müssen von ihm Beweise verlangt werden, die er nicht erbringen kann und jede offene Frage soll als argumentative Bankrotterklärung gewertet werden.
    Besonders auffällig ist, dass unbequeme Gäste in Talkshows permanent unterbrochen werden. Nach dem oben aufgeführten Plan steht dahinter ebenfalls ein System. Die Unterbrechung des Sprachflusses ist vergleichbar mit einem Fahrradfahrer, der an der Ampel bremsen muss, um dann wieder mühsam in den alten Rhythmus rein zu finden. Durch die ständige Unterbrechung stauen sich unausgesprochene Sätze unterbewusst auf und lassen den Talkgast immer angespannter und unruhiger werden. Wie im Fall Ganser schön zu beobachten war. Emotionale Ausraster werden so energetisch vorprogrammiert, da das biologische System immer mehr unter Druck gerät.

  234. Das ist so gewollt. DDR 1 und DDR 2 sind doch stinkende Sender. Die Talkmaster kommen alle aus dieser Kloake.
    Um so mehr die AfD geschnitten wird um so sicherer bin ich mir diese zu wählen.

  235. #107 Almute (27. Mrz 2017 23:05)
    Das ganze stinkt unheimlich. Diese Drecksstadt Hamburg hat da 100 prozentig was zu verheimlichen. Wo ist seine Jacke ?????
    Dem Mann ging es gut warum sollte er das machen ???????
    Die haben Angst ein Fass zu öffnen, da bin ich mir sicher.

  236. Das ganz offensichtlich vorsätzliche Heraushalten von AfD-Politikern aus dem sog. „öffentlichen Diskurs“, den das der bundesdeutschen Parteienlandschaft hörige Medienkartell selbst gern, und zwar ausschließlich, für sich und mit seinesgleichen besetzen möchte, dürfte erst der Anfang der Repressionen sein, die sich erheben dürften, sobald die Partei per Wahlergebnissen in die Parlamente gelangt ist. Das ist vor der Wahl kein Spaziergang, und nach der Wahl wird es erst recht kein Spaziergang – ganz im Gegenteil.

    Äquivalent zu den Terrorhandlungen amerikanischer Antifa-Banden auf den Straßen, die inmitten von – der Name Soros sei stellvertretend genannt – NGO-finanzierten und bestens vorbereiteten Massen-Kampfaufmärschen agieren, werden sich sehr wahrscheinlich auch hier Unruhen und sogar bürgerkriegsähnliche Zustände erheben, die von den pseudo-demokratischen Blockparteien, den MSM und den anderen Strippenziehern im Hintergrund angeheizt werden, um die Angelegenheit möglichst schnell wieder in der Versenkung verschwinden zu lassen, wobei man die ganze Gewalt selbstredend der AfD oder anderen einschlägigen Oppositionsgruppen in die Schuhe schieben wird.

    Was die Demokratiefähigkeit und den Drang, so etwas wie Rechtsstaatlichkeit bewahren zu wollen, habe ich, nach mehreren Jahren intensiver Beschäftigung mit diesem Thema, hinsichtlich dieser gegen sich selbst allzu so leicht aufhetzbaren Gesellschaft jegliche Illusion verloren.

    Möge es anders kommen, und möge das Ganze im Frieden, durch den Wettstreit der Argumente, Überzeugungen und Meinungen, doch noch entschieden werden können. Allein aufgrund dessen, was sich das bunte „deutsche demokratische“ Parteien- und Mediensystem in den letzten zwei Jahren an undemokratischen, zensierenden, einschüchternden und volksverhetzenden Ausfällen geleistet hat, fehlt mir der Glaube.

  237. Die Angst der „C“DU vor der AfD ist enorm! Deshalb ja auch die Unterdrückung einer demokratischen Partei in allen Medien, die von CDU/SPD beherrscht werden!

    ZDF Regierungssender heute Abend:
    Merkel-Untergebener Kauder setzt durch, dass die Parlamentseröffnung im Herbst nicht wie bisher von dem ältesten Mitglied des Hauses und einer Rede eröffnet wird, sondern nach dem Willen der UNIONS-Spitze durch den dienstältesten Parlamentarier.

    Ein schöner Schachzug dieser „Demokraten“, denn damit wird der mögliche Älteste Alexander Gaulandt (AfD) schon jetzt ausgeschaltet. Peinlich, peinlich diese „C“DU/“C“SU und ihre linken Unterstützer! Eine Alternative ist dringender nötig als zuvor, um diesen Polit-Klüngel abzusetzen!

  238. Aber Herr Meuthen, jeder weiß doch, dass die ÖR-Medien die AfD deswegen nicht einladen, weil die AfD nicht im Bundestag sitzt. Die ÖR-Medien sind sozusagen dazu verpflichtet, nur bundesrelevante Parteien einzuladen.

    Und jetzt sind wir gespannt, mit welcher Ausrede die Illners und Wills ankommen, wenn die AfD im Bundestag sitzt. Meine Stimme jedenfalls hat sie.

  239. Der Deutschlandfunk ist zu einem Gossensender verkommen. Aber immerhin bleiben einem Reklame und Primitivsprache erspart.
    Wobei auch das nur bedingt gilt. Reklame für Systemparteien läuft da Nonstop und wer einmal die „Nachrichten in einfacher Sprache“ hörte, wird auch daran zweifeln. „Einfache Sprache“ ist die ohne Genitiv…

    Aber immerhin, insgesamt geht es dort kultiviert zu, und als Hörer mag man sich zum Denken ermutigt fühlen, anders als bei den ganzen Wumm-Wumm-Wumm-Sendern.
    Und die Rocksendung am Sonntagnachmittag, die vielen Sendungen mit Jazz und Blues und natürlich das „Atelier neuer Musik“ lohnen doch, den Sender eingestellt zu haben.
    Als Dauerhörer kennt das geneigte Publikum natürlich auch seine Quatschköppe.

    Andersrum gesagt: Wer meint im öffentlich-rechtlichen Rundfunk Ausgewogenheit zu finden, der ist wahlweise entweder ohnehin für den Diskurs verloren oder er ist zu blöd für politische Meinungsbildung.
    Aber mit etwas Abstand zum Gehörten ist das noch immer ein hörenswerter Sender.

  240. Ja, die Talkshows!
    Man sollte viel lieber von politisch-korrekten Selbstbefriedigungsrunden reden.

    Derlei gab es schon zu DDR-Zeiten im „Deutschen Fernsehfunk“ der Einheits-Sozialisten.
    Da wurden in ausgewählter Runde Themen „zur sozialistischen Entwicklung der DDR“ partei- und systemkonform „diskutiert“, in etwa so aufregend wie jetzt diverse Schwafelrunden zum „60. Geburtstag der EU“.

    Nun, kurz vor den wichtigen Wahlterminen in diesem Jahr, unternehmen die „Verantwortlichen“ natürlich alles, um abweichende Positionen auszugrenzen, dafür wird umso mehr über den „Rechtspopulismus mit seinen Ressentiments“ gelabert, der angeblich keine Alternativen aufzeigen würde.
    Ganz so als ob z. B. die von Merkel herbeigeführte Anarchie an unseren Grenzen während der gemachten und gewollten „Flüchtlingskrise“ „alternativlos“ gewesen sei.

    Die Schwafelrunden mit immer wieder denselben „Experten“, ob zu EU(dSSR) und Euro, ISlam und Terror, Türkei und Erdowahn, Trump und „Rechtspopulismus“ kann kaum noch jemand hören und sehen, und je „exklusiver“ sie sind, d. h. je autistischer und selbstverliebter sie und ihre Teilnehmer daherkommen, umso schneller schlafen den Leuten die Füße ein.
    Besonders, wenn dann die „Spitzenpolitiker“ der etablierten Parteien, all die Röttgens und Taubers, Barleys und Oppermänner, Roths und Kippings, ihre vorhersehbaren Positionen absondern, wohlgefällig begleitet und kommentiert durch einen professoralen Dampfplauderer wie Albrecht von Lucke, der auch in den einstmals von SED und Stasi gesponserten „Blättern für deutsche und Internationale Politik“ rumsalbadert.

    Wie ein linksgrüner Auswurf kommen regelmäßig auch „THADEUSZ und die Beobachter“ über uns, unter denen natürlich kein „völkischer“ (Beobachter) ist, weil´s die gar nicht mehr gibt! Allah sei Dank!
    Dafür gibt es eine geschlagene Stunde lang links-grün-„liberale“ Welterklärungen, die so überflüssig sind wie Fußpilz im Genitalbereich…

    Dass ausgerechnet eine politisch-korrekte Dunja Hayali in der letzten JUNGEN FREIHEIT (immerhin!) als ÖR-Beamtin erklärt, den Dialog zu suchen, ist natürlich ein Witz!

    Derweil werden im ÖR-Staatsfunk pseudodokumentarische Sendungen gezeigt, die aus der Mottenkiste des SED-Regimes stammen könnten: „Das braune Netzwerk – Wer steuert die Wutbürger?“, in etwa auf dem Agit-Prop-Niveau der DDR-Braun- und -Graubücher, mit denen im „kalten Krieg“ die BRD als revanchistisch und neofaschistisch denunziert werden sollte…

    Darin werden prominente Köpfe des Widerstands gegen Multikulti, Islamisierung, Genderisierung, political correctness wie in „1984“ usw. wild zusammengemengt und „Verbindungen“ des einen oder der anderen zur NPD „nachgewiesen“.
    Abgesehen davon, dass es im politischen und medialen Negativ-Establishment überhaupt keine „politische Hygiene“ gegenüber linksextremistischen Positionen gibt, auch nicht gegenüber Leugnern des Massenmords unter Stalin, Mao und Pol Pot, „weil Linke immer was Gutes wollen“, könnte man natürlich sogar Verbindungen von bürgerlichen und linken Politikern zu NPD-Vertretern konstruieren, denn um drei, vier Ecken sind „wir alle verwandt“.
    Kurz vor seiner Einweisung ins Demenzheim, wo er dann stundenlang Weihnachtslieder der sandinistischen Befreiungsfront vor sich hinträllern kann, erschien in besagter „Dokumentation“ auch noch Hajo Funke, gegen den Sudel-Ede wirklich Esprit hatte…

    Ob sich AfD-Politiker diesen Propagandasendungen aussetzen sollen, um dort inquisitorisch minutenlang dazu gedrängt zu werden, sich von „brennenden Flüchtlingsheimen“ zu „distanzieren“, wobei ihre Aussagen in der Regel gar nicht beachtet werden und natürlich nie „ausreichen“, ist die andere Frage, zumal manche AfD-Vertreter wie Meuthen und Gauland für dieses Sudelniveau viel zu höflich sind.
    Am Ende wird sowieso verbreitet, „die Petry will Flüchtlingsbabys erschießen“ und „Gauland mag keine Neger, sogar wenn sie Fußball spielen“…

  241. Talkshow = Consensus Trance = die Matrix

    The normal consciousness, based on the premise

    that people believe what they are told to be true

    as opposed to what they have themselves realized to be true.

  242. #288 Drobo (29. Mrz 2017 17:08)

    Try it in German, please.

    #282 john3.16 (28. Mrz 2017 19:30)

    Der Vorstoß in Sachen Parlamentseröffnung kam von Nordert Lammert. Einhellig vom Pressekartell begrüßt. Die MSM wollen also den Berufspolitiker. Nicht einen, der vielleicht sein Leben außerhalb der Politik verbrachte (was Gauland nebenbei bemerkt auch nicht wär), sondern einen, der immer mittendrin war, als Berufsparlamentarier.
    Diese Diskussion, die ohnehin wohl kaum wen jenseits des Berlin-Kartells interessieren dürfte, ist ein erneuter Tiefpunkt der hiesigen Schmutzpresse.

Comments are closed.