Im Grunde sollte man ja die linke Propagandajournaille gar nicht mehr ernst nehmen. Aber wenn sie derart platt daherkommt und den gesunden Menschenverstand beleidigt, kommen wir nicht umhin. Die Huffingtonpost bietet in ihrem Blog dem pakistanischen Arzt mit deutschem Pass Mohammed Sarfraz Baloch (kleines Foto) immer wieder einmal eine Plattform, um den „Ungläubigen, die schon länger hier leben“ zu sagen, dass sie islamophob und rassistisch seien. In seinem aktuellen Kommentar lässt er uns an seinen Ängsten teilhaben. Als ihm kürzlich ein Hund über den Weg lief erschrak er ganz fürchterlich. Sofort assoziierte er dieses Erlebnis nun offenbar mit Ängsten, die ihn oftmals überkommen, wenn er Begegnungen mit der deutschen Köterrasse hat.

Angesichts der „steigenden Anzahl krimineller Akte auf Flüchtlinge und deren Unterkünfte“ habe er „Angst vor den besorgten Bürgern und Rechtsradikalen“, so Baloch. Sein Aussehen sei dem ihren ähnlich und er fühle sich „gezwungen, übermäßig nett zu erscheinen“, damit wir weniger Angst vor ihm hätten, also damit die Kuffar nicht in akute Islamophobie verfallen. Und er weiß auch woran wir noch laborieren:

Andererseits haben die besorgten Bürger teils unberechtigte Angst vor dem „Flüchtling“. Er könnte das Sozialsystem unterwandern und ihr Brot klauen oder als Terrorist irgendein Attentat planen. Dabei könnte diese Angst mit einem Dialog womöglich abgebaut werden, vorausgesetzt, beide Seiten sind bereit dazu.

Die Flüchtlingsdebatte ist bei näherer Betrachtung eher ein Teil des Islam-Bashing, die aktuell diverse Gestalten annimmt. „Der Moslem“ als der Hauptverdächtige wird wieder aktuell.

Neben völkisch rassistischen Elementen, wie etwa „Nordafrikaner“, „Araber“ und „Flüchtling“ (ein Begriff jenseits von Hautfarbe und Religion, aber in der BRD offenkundig mit Islam und dunkler Hautfarbe assoziiert) finden wir auch pseudorationalistischen Islam-Hass im Namen der sogenannten Islam-Kritik.

Massenweise werden uralte Phrasen via Copy-Paste-Funktion der Tastatur in allen sozialen Netzwerken von gleichen Gruppen verbreitet. Die Masse und die monotone Wiederholung der gleichen Lügen haben dafür gesorgt, dass auch viele differenzierte Menschen angesichts der desinformativen Überflutung daran denken, ob diese Lügen doch nicht ein Fünkchen Wahrheit beinhalten könnten.

Es folgt das Mantra von der Mehrheit der „Friedlichen“, der Diskriminierung der Moslems und das Beschwören der „Religionsfreiheit“.

Dialügveranstaltungen hatten wir wahrlich genug und ein „Nordafrikaner“ oder „Araber“ ist eben ein Nordafrikaner oder Araber. Und die angeblichen „Desinformationen“ und Lügen, denen sogar differenzierte Menschen Glauben schenken könnten, rinnen blutrot durch deutsche und europäische Straßen, nachdem der „friedliche Islam“ seiner Bestimmung freien Lauf gelassen hat.

Und was die „Pseudorationalität“ betrifft, so sollte Dr. Baloch eventuell einmal bei einem Kollegen vorsprechen, der seine Ängste untersucht, denn die Deutschen, vor denen er sich gar so fürchten muss, sind es nicht, die sich nach dem Kirchgang am Sonntagmittag in die Luft sprengen oder mit Äxten und Macheten durch die Straßen laufen, um mit lautem „Amen“ Moslems abzuschlachten. (lsg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

163 KOMMENTARE

  1. Moslems hassen Hunde..

    Lieben aber Ziegen und Esel…!!

    Woran das wohl liegt?

    (Wir wissen es doch alle.)

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Merkwürdig..

    deutsche Sozialleistungen hassen sie nicht..

    Seltsam!

  2. Jaja, die Meinungsverbrechen der Köterrasse sind um Klassen schlimmer als die Körperverletzungen, Vergewaltigungen und Morde seiner Mitmoslems. Das sehen die linken Pseudoeliten auch so.

  3. „Neben völkisch rassistischen Elementen, wie etwa “Nordafrikaner”, “Araber” und “Flüchtling” (ein Begriff jenseits von Hautfarbe und Religion, aber in der BRD offenkundig mit Islam und dunkler Hautfarbe assoziiert) finden wir auch pseudorationalistischen Islam-Hass im Namen der sogenannten Islam-Kritik.“
    ____________________________________

    Presse und Staats-TV, aufgepasst:

    „Flüchtling“ ist ein rassistischer Begriff! Viel Spaß bei der Suche nach einem neuen Euphemismus.
    („Schutzsuchender“ trifft es bei den wehrfähigen aggressiven Muslimen auch nicht so ganz…)

    Und wie soll man Araber (Kennzeichen: alle sprechen Arabisch) jetzt nennen, damit es pc ist?

    „Die Masse und die monotone Wiederholung der gleichen Lügen haben dafür gesorgt, dass auch viele differenzierte Menschen angesichts der desinformativen Überflutung daran denken, ob diese Lügen doch nicht ein Fünkchen Wahrheit beinhalten könnten.“

    Das ist eben der Vorteil an Sinnesorganen, dass man die Wahrheitsfunken selbst „erleben“ darf…

  4. Was für ein supersympathischer Zeitgenosse.Ich hoffe doch sehr, dass ihm niemand was tut!Armes fremdes Schnuckelchen!

  5. Zu gerne hätte ich einen Dobermann, leider erlaubt mir mein IT Job dies nicht.

    Es geht schon ziemlich ins absurde wenn ein Muselmischling die Edlen aus dem Norden als Köterrasse bezeichnet..

  6. Im Kommentarbereich wird der Artikel des verdrehenden Autors schön verrissen. Gut so.
    Sowas Weltfremdes kriegt man ja immer wieder aufgetischt. Was soll das bringen, wenn man so gegen die gelebte Realität anschreibt?
    Akzeptanz? Wohl eher nicht.

  7. Angesichts der „steigenden Anzahl krimineller Akte auf Flüchtlinge und deren Unterkünfte“ habe er „Angst vor den besorgten Bürgern und Rechtsradikalen“, so Baloch.

    Andererseits haben die besorgten Bürger teils unberechtigte Angst vor dem “Flüchtling”. Er könnte das Sozialsystem unterwandern und ihr Brot klauen oder als Terrorist irgendein Attentat planen.

    ————————————–
    Anderseits haben wir vielleicht Angst vor seinen 5 Kindern,
    die unsere besten Schulen besetzten,
    vor der Verdrängung aus den besten Vierteln,
    Angst, Unfälle mit den besten Autos zu haben und keines mehr
    der besten Häuser bewohnen zu können.

    VIELLEICHT HABEN WIR ANGST VOR DER ZUKUNFT?

    Kann er das verstehen?
    ——————————————-
    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Türken in Europa aufgerufen, „fünf
    Kinder“ zu kriegen. „Schickt Eure Kinder auf die besten Schulen, lebt mit Euren Familien in
    den besten Vierteln, fahrt die besten Autos, lebt in den besten Häusern“, sagte Erdogan am
    Freitag bei einem Wahlkampfauftritt im westtürkischen Eskisehir. „Habt fünf Kinder, nicht drei.
    Ihr seid Europas Zukunft.

  8. “ Als ihm kürzlich ein Hund über den Weg lief erschrak er ganz fürchterlich.“

    —-
    Als Tierfreund hoffe ich eher, dass sich der arme Hund nicht zu sehr erschreckt hat.

  9. die alten bis uralten Senatoren der USA grillieren im

    Moment den von Donald nominierten Neil Gorsuch bei

    FoxNews.

  10. Liebe Deutsche,

    Lasst euch gesagt sein das ganz Europa hinter euch steht. Wir halten zusammen, komme was wolle.

    Schaut euch an wie Präsident Trump Merkel abwatscht:
    https://youtu.be/cAaMfl-Dn98

    Nehmt dies als Zeichen der Hoffnung, nun ist eine andere Gruppierung an der Macht als jene, die uns bisher ausgebeutet, geknechtet und unten gehalten haben.

    Ihr seid die Hoffnung Europas und wir halten zusammen!

  11. Wenn ihm hier was nicht paßt, kann er ja wieder
    zurückwandern in sein geliebtes Pakistan, dort gibt es sicherlich als Arzt viel zu tun.

  12. Wenn es nichts zu berichten gibt, dann laßt es doch einfach sein. Nicht jeder mohammedanische Köter ist einen Artikel wert. Dieser sicher auch nicht.
    Möge Hasso den Hassan beißen!

  13. Großer Hund ist wichtig!

    Wer klug ist und seine Familie vor diesen moslemischen Invasoren schützen und auf Abstand halten will, legt sich einen gut trainierten Schäferhund oder Rottweiler zu.

    Für die Sicherheit seiner Familie unerlässlich.

  14. Weil der Blutprophet Mohammed von einem schwarzen Hund gebissen wurde, hatte er Angst vor Hunden (wahr!)und daher haben natürlich auch seine Fans „Angst“. Schließlich folgt man dem Verblender blind, sonst wäre man ja nicht verblendet. Hunden werden daher ohne Anesthesie die Ohren und Nasen abgeschnitten. Im Irak war vor gar nicht allzu langer Zeit eine „Säuberung der Hundepest“, bei der man vergnüglich die Hunde – qualvoll und lange – zu Tode folterte, indem man ihnen Säure etc. spritzte.

    Nur klicken bei starken Nerven!

    https://www.liveleak.com/view?i=086_1454285718&comments=1

    http://www.barenakedislam.com/2017/01/31/why-would-two-young-men-in-turkey-cut-off-a-little-dogs-ears-and-post-the-photos-on-social-media/

  15. Verschwendet nicht soviel Zeit. Abschieben den Mann und zwar ganz schnell. Der fühlt sich hier nicht wohl. Am schönsten ist es immer noch zu Hause.

    Wenn ich noch die Kraft zum Kanzlern hätte und ihr würdet mich wählen, dann wären solche Typen binnen 24 h nicht mehr auf deutschem Boden.

  16. Islam-Köter-Hasser sind für mich Erlebende.

    Wenn denen ein Hund an das Gemächt geht wird es schon einen Grund haben.

    Mit dem Dumm-Blatt-Blog Huffingten-Post würde ich mir nicht mal den Hintern abwischen.

  17. Upps, ich dachte, ich bin schneller:

    Betrifft: #19 Sonnenstrahl (21. Mrz 2017 17:57)

    Anderseits haben wir vielleicht Angst vor seinen 5 Kindern,
    die unsere besten Schulen besetzten,
    vor der Verdrängung aus den besten Vierteln,
    Angst, Unfälle mit den besten Autos zu haben und keines mehr
    der besten Häuser bewohnen zu können.

    VIELLEICHT HABEN WIR ANGST VOR DER ZUKUNFT?

    Kann er das verstehen?
    ——————————————-
    #22 Sonnenstrahl (21. Mrz 2017 17:59)

    UND WIR HABEN ANGST DAVOR,

    ihm das ALLES bezahlen zu müssen!!!!!
    ——————————————-
    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Türken in Europa aufgerufen:
    Ihr seid Europas Zukunft.

  18. Fast schon witzig ja auch dies:
    „Andererseits haben die besorgten Bürger teils unberechtigte Angst vor dem “Flüchtling”. Er könnte das Sozialsystem unterwandern und ihr Brot klauen oder als Terrorist irgendein Attentat planen.“

    Soso. „Teils“ unberechtigte Angst. Teils aber eben auch „berechtigt“?
    Der Konjunktiv im Zusammenhang mit der Unterwanderung des Sozialsystems durch illegale Migranten ist angesichts der Milliarden an Ausgaben für selbige auch einfach nur lächerlich.

  19. ——–WAU WAU, KNURR KNURR———-

    DER NEUE SCHRECKENSRUF FÜR ALLE SALATFISTELN, FÜR
    DIE NAFRIS UND FÜR ALLE DIE JA WERTVOLLER ALS GOLD
    SEIN SOLLEN, SAGT DER 100% MADDIN

    muss ja ein wirklich cooles Feeling für die
    -alle in die Kackbar- Rufer sein, wenn auf
    einmal der neueste Schlachtruf der teutonischen Nazis erklingt, dann zittern aber die morschen Knochen!

    Kannst aber auch den neuen Generalsekretär der
    Specialpsychopathen Doitschelands,den 100% Maddin frägen, der weisse genau Bescheid, sieht man ihm schon von aussen an!

  20. Also wenn ich mit meinem Köter,…sorry Deutsch Drahthaar spazieren gehe, habe ich seltsamerweise den ganzen Bürgersteig für mich wenn mir Goldstücke entgegen kommen….verstehe ich gar nicht:-O)))

  21. Ein solches Schutzgeld dürfen moslemische Gesellschaften von den Nicht-Moslems erheben. Das Osmanische Reich finanzierte auf diese Weise den Staat und seinen Haushalt und zwar zu 100%. Mit anderen Worten: Christen, Juden und Ungläubige waren die Arbeitssklaven der Moslems. Sie leben zu lassen, war ein Gebot der eigenen Faulheit und hatte mit Toleranz genau gar nichts zu tun. Und als die Türkei damit brach, hatte sie sich fürs erste vom Islam distanziert.

    Und genau auf diese Weise lebt ein beträchtlicher Teil der Moslems in und von Europa: Sie leben von den Steuern der anderen Bürger. Mit deren Geldern finanzieren sie Wohnung, Essen und die Vielzahl von Kindern. Die Restgesellschaft füttert sie durch. Ein schlechtes Gewissen wird bei ihnen darüber niemals entstehen: Der Koran erwartet es förmlich von Ihnen. Buchstäblich glauben sie sich den Arbeitenden weit überlegen. Vor eigener Arbeit zu leben, ist womöglich ein Zeichen fehlenden Glaubens.

    http://www.die-verheerung-europas.de/tagebuch-2017-03.xhtml

  22. Massenweise werden uralte Phrasen via Copy-Paste-Funktion der Tastatur in allen sozialen Netzwerken von gleichen Gruppen verbreitet.

    Meint er etwa Koranverse?

  23. Dabei könnte diese Angst mit einem Dialog womöglich abgebaut werden, vorausgesetzt, beide Seiten sind bereit dazu.

    Und da ist es wieder: Das Dauerargument vom „klärenden Gespräch“

    Was soll bei sowas bitte rauskommen, frag ich mich? Die Merkelgäste haben ganz offensichtlich keinen Respekt vor uns, unserer Art zu leben und nicht einmal die Polizei sehen die als Autorität an.

  24. Was haben die alle für ein Problem ? Wenn es nicht passt ab nach Hause in die Heimat. Darüber auch nur eine Gedanken zu verschwenden ist doch der Mühe nicht Wert.

  25. Ich schätze das ist einer der Gründe, warum der örtliche Hundesportverein hier seit 2015 neben dem Schützenverein die meisten Neuanmeldungen verzeichnen durfte 😀

    Von solchen, die schon länger hier leben.

  26. Das ist doch zum Scheckiglachen. Falls ich dem jemals über den Weg laufe, könnte ich mich wahrscheinlich kaum beherrschen, ihn nur aus Spaß mal kurz anzubellen. Wuff, wuff! Macht bestimmt einen Hüpfer in den Straßengraben. 😀

  27. # 47 Eugen von Savoyen

    Und wenn dem Hund das Agility-Training nicht behagt, dann bemüht man sich halt selbst. Ich fühle mich schon viel beweglicher!

  28. Uns hilft bei Angst die Blockflöte, der Schlangenbeschwörer oben im Foto sollte es vielleicht mit seiner Tanbur, der berühmten orientalischen Langhalslaute, probieren. Wenn er dann noch Liederzettel ausdruckt und jemand zum Mitsingen findet, dürften seine Ängste verschwinden.

  29. Leserinnen-Kommentar unter dem besagten Artikel von Mohammed Baloch in der Huffington Post:

    „Schuldkomplex erfolgreich getriggert, danke HP! Die Zivilgesellschaft funktioniert nicht mehr wenn sich Teile der Bevölkerung komplett verweigern. Ich habe in Berlin mehr Angst vor Migranten als vor Nazis und bin selber dunkelhäutig. Sage ich meine Meinung weil der Müll einfach hingeschmissen wird, weil wild geparkt wird, weil durch die 30er Zone mit 70 gebrettert wird – bekomme Schmähungen zu hören, Schläge oder Schlimmeres angedroht. In manchen Geschäften oder Restaurants von Migranten werde ich ignoriert oder nicht bedient weil ich a) dunkelhäutig bin und b) eine Frau. Die Werte von denen oben gesprochen wird sind nichts als fromme Wünsche von denen Parallelgesellschaften profitieren es aber nicht für nötig halten diese selber anzuwenden. Wer Rücksicht auf andere nimmt, ist schwach und somit ein „Opfer“.“

    Irgendwas haben die Deutschen ja besser gemacht als die Pakistaner, denn sonst wären die Eltern (Großeltern, was auch immer) von Herrn Baloch wohl nicht eingewandert. Tss. Was könnte das wohl sein.
    Der Herr hat sich mental eben NICHT integriert und ist eigentlich ein Rassist, der undifferenziert Deutschen Rassismus unterstellt und Migranten per se für Opfer hält.

  30. Nein , der des Menschen über die Jahrhunderte hinweg domestizierte gute Freund sollte sich an den Koran halten,sollte bei Erdbeben keine Verschütten suchen die ihn per Schwarte zu unreinen Wesen erklären,denen nicht helfen, der sie verdammt,quält und verachtet,soll sie doch Allah unter den Trümmern suchen oder sonstwer.Sollen sie sich doch von Kamelen oder Ziegen suchen lassen,die Heuchler.Mir ist der ewige Pakt zwischen Caniden und Menschen heilig,sie gaben uns stehts mehr als wir ihnen gaben.

  31. Typische Moslemtaktik: Die beste Verteidigung ist immer angreifen, auch wenn es nur auf LÜGEN besteht. LÜGEN ist ja im Koran ausdrücklich erlaubt: Taqiyya!

  32. Wenn Deutschland und die Deutschen so Schieße sind,

    warum sind dann Millionen Moslems wie Baloch immer noch in Deutschland?

    Na weil die Masse der Deutschen alles mit sich machen lassen und den Moslems bereitwillig überall unser deutsches Land/Stadtviertel für Moschee-Brückenköpfe übergeben. Aber anscheinend geht es Herrn Dr. nicht schnell genug, und die Deutschen zeigen sich nicht unterwürfig genug gegenüber dem Islam/den Moslems. Es reicht ihm wohl nicht, dass wir schon jetzt Millionen Moslems lebenslang in Sozialsystem versorgen, dass wir Schulen und Kindergärten nach den Vorgaben des Islam ausrichten (z.B. Schweinefleischverbot).

    Massenweise werden uralte Phrasen via Copy-Paste-Funktion der Tastatur in allen sozialen Netzwerken von gleichen Gruppen verbreitet.

    Nee Nee Herr Dr., die „Phrasen“ in den Netzwerken brauchen wir schon lange nicht mehr. Es reicht aus den Moslem/Islam zu studieren, der sich tagtäglich auf unseren Straßen oder Weihnachtsmärkten auslebt.
    Diese Realität bestätigt nämlich längst die Phrasen aus den Netzwerken, und selbst die Deutschen die nie so eine Phrase gelesen haben und mit offenen Augen durch unsere deutschen Städte laufen kommen zur selben Erkenntnis.

    Man hätte den Islam nie einwandern lassen dürfen.

    Leider wachen viel zu wenige Deutsche auf. Die Masse schluckt immer noch die Propaganda der Regimemedien.

  33. #22 Eidgenosse7 (21. Mrz 2017 17:59)

    Liebe Deutsche,

    Lasst euch gesagt sein das ganz Europa hinter euch steht. Wir halten zusammen, komme was wolle.

    Schaut euch an wie Präsident Trump Merkel abwatscht:
    https://youtu.be/cAaMfl-Dn98

    Nehmt dies als Zeichen der Hoffnung, nun ist eine andere Gruppierung an der Macht als jene, die uns bisher ausgebeutet, geknechtet und unten gehalten haben.

    Ihr seid die Hoffnung Europas und wir halten zusammen!

    __________________________________

    Eidgenosse, dafür dankt ihnen meine Familie und ich von Herzen! 🙂

    Wenn wir in unserem Haus am Bodensee sind(in der Nähe von Stein am Rhein, deutsche Seite), schauen wir immer rüber zum anderen Ufer ins „gelobte Land“ …

  34. #37 Willi Marlen   (21. Mrz 2017 18:07)

     
    Der Hund ist halt der beste Freund des

    CHRISTEN-Menschen.

  35. Balkontür wurde eingeworfen

    Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde eine Familie im Dortmunder Stadtteil Eving brutal von drei maskierten Einbrechern überfallen. Die Einbrecher warfen die Balkontür ein und drangen so in die Wohnung ein, in der sich das Ehepaar mit seinem Kind befand. Als der Ehemann die Einbrecher zurückdrängen wollte, wurde er brutal zu Boden geschlagen.

    Die Einbrecher bedrohten die Familie mit Schusswaffen und flüchteten mit der Beute über den Balkon des Hauses in der Thüringer Straße.

    Laut Aussage der Zeugen sprachen die Täter kurzzeitig Albanisch.

    https://fahndungen.de/blog/dortmund-bedroht-und-ausgeraubt-familie-in-ihrer-wohnung-ueberfallen/

  36. Ich kenne persoenlich solche Mohammeds, die Arzt/ „Arzt“ sind, die sind viel gefaehrlicher als der voellig ungebildete Mohammed.

  37. Sie hassen uns,
    sie verachten unsere Lebensweise,
    wird sind der Abschaum, ungläubige,Rassisten und Nazis
    Auf die jeder daher gelaufene Rassist aus den Slams von Kalkutta
    Gambia usw Pissen darf, Ermorden und Vergewaltigen Lügen und Betrügen alles haben sich die Deutschen Kötter gefallen zulassen.
    Das Zahlen von Unterkunft Essen, Trinken, Taschengeld und Krankenkasse sind dass mindestens was der Kötter darf ansonsten hat er die Fresse zu halten

    Und wenn das den Deutschen Kötern nicht passt :
    Verpisst euch
    So Denken sie über Germony…

  38. #44 Katalysator (21. Mrz 2017 18:12)

    Kotz, Karitas, Kondomgrößen…..für “Flüchtlinge”

    Es ist ein Sünde und Schande, was die Kirche treibt:
    http://www.kath.net/news/58925
    Bitte berichten PI
    ——————————————-
    Wörtlich sagt Regina Lange, Leiterin der AIDS-Beratungsstelle der Caritas, wörtlich: „Zum Beispiel die verschiedenen Kondomgrößen war ein Anliegen aus dem Asylbereich. Sie haben gesagt, ihr müsst das zeigen, weil diese Standard-Normgrößen funktionieren nicht.
    Es wäre ja grob fahrlässig, wenn wir darauf nicht hinweisen.“
    ——————————————–
    So?

    Größe XS = Fingerhut
    Größe S = Schnapsglas(Alkohol nicht erlaubt)
    Größe M = Eierbecher (nicht wörtlich)
    Größe L = kleiner Messbecher
    Größe XL = ? (Afrikanergröße?)

    Zum Piepen!

  39. Wenn man sich Hunden freuntlich annähert, sind sie doch meißt lieb und voller Vertrauen. Wie die Köterrasse auch.

  40. In einer Stadt nahe Schwarzwald habe ich einen Ex-Fremdenlegionär kennengelernt,der seinen Hund dabei hatte. Braun-weiß gescheckt, etwas kleiner als ein Schäferhund. Er hat mir gesagt daß das eine besondere Rasse sei die im Ernstfall richtig loslegt. Die herumlungernden Moslem Burschen sind sofort ausgewichen wenn dieses Duo vorbeikam. Schade daß ich nicht mehr weiß welche Rasse das war, den würde ich mir heute zulegen.

  41. #22 Eidgenosse7 (21. Mrz 2017 17:59)

    Liebe Deutsche,

    Lasst euch gesagt sein das ganz Europa hinter euch steht. Wir halten zusammen, komme was wolle.

    Schaut euch an wie Präsident Trump Merkel abwatscht:
    https://youtu.be/cAaMfl-Dn98

    Nehmt dies als Zeichen der Hoffnung, nun ist eine andere Gruppierung an der Macht als jene, die uns bisher ausgebeutet, geknechtet und unten gehalten haben.

    Ihr seid die Hoffnung Europas und wir halten zusammen!

    @Eidgenosse7

    Vielen Dank! Das gibt noch mehr Mut!

    Wir werden alle zusammenhalten, anders haben wir keine Chance!
    Und, viele Möglichkeiten wird es nicht mehr geben. Nur gemeinsam sind wir stark!

  42. #26 Drohnenpilot (21. Mrz 2017 18:00)

    Großer Hund ist wichtig!

    Wer klug ist und seine Familie vor diesen moslemischen Invasoren schützen und auf Abstand halten will, legt sich einen gut trainierten Schäferhund oder Rottweiler zu.

    Für die Sicherheit seiner Familie unerlässlich.
    ———————————————-

    Das predige ich hier schon seit geraumer Zeit!

    Mit meinen drei Wauzis ist bei mir Ruhe im Karton!

    Diese Typen machen schon lange nen Bogen um mich!

    Mein Herdenschutzhund (groß wie ne Dogge, aber nicht so nett)gehorcht aufs Wort: Im nächsten Moment ist jeder Hascheé, der mich belästigt!
    So kann ich auch noch abends raus gehen!

    Armes Deutschland!Für Hunde sind diese Typen einfach „haram“! Unsympathisch diese dunkle Gestalten!

  43. Er darf gern wieder dorthin wo er hergeflüchtet ist.
    Wer will sich denn von so einem behandeln lassen.
    Ich vermeide mittlerweile jeglichen Kontakt zu solchen Personen.

  44. OT Österreich

    Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) hat Vorstößen für eine Verbannung religiöser Symbole aus den Gerichtssälen eine Absage erteilt. Schon jetzt gebe es Bekleidungsvorschriften, „die Debatte sollte hier Halt machen“, sagte er nach dem Religionsgipfel mit den Vertretern der Glaubensgemeinschaften am Dienstag im Kanzleramt. Von den Muslimen in Österreich forderte Kern ihren Beitrag zur Integration.

    http://www.kleinezeitung.at/service/newsticker/5186999/Kern-gegen-Verbannung-von-religioesen-Symbolen

  45. Man kann es ihnen nicht veruebeln,

    wer „wertvoller als Gold“ ist,

    kann natuerlich auch seine Wuensche anmelden, die in der Regel promt erfuellt werden.

    Deutscher Schaerferhund, in der ganzen Welt geachtet und bewundert ob seiner Inteligenz, Treue, Klugheit ist diesem Musel scheinbar nicht geheuer,

    er sollte allerdings wissen, dass dies sicher nicht dazu fuehrt, dass es weniger Schaeferhunde in der Welt gibt, eher mehr,

    da sie helfen, fuer Sicherheit zu sorgen, auch vor den Gewaltausbruechen der Muslime.

    Vorschlag, fuer ihm, Koffer packen, abhauen wo er herkam.
    Wer laesst sich denn von einen Paki als Arzt behandeln, so wenig ich jemals einen Fuss in eine Doenerbude setzte, so wenig traue ich einen Musel meine Gesundheit an.

  46. Jetzt bin ich aber froh, dass ich einen reinrassigen DEUTSCHEN Köter habe und noch Mitglied in einem Schützenverein bin! 😉

  47. @#43 Sternwanderer (21. Mrz 2017 18:11):

    Und da ist es wieder: Das Dauerargument vom “klärenden Gespräch”

    Ja, stimmt. Diese hohle Phrase ist mir auch aufgefallen.

    Was soll bei sowas bitte rauskommen, frag ich mich?

    Vielleicht so:

    „Ähem, du ju häf a äx in jur bäckpäck?“

    Oder für die weibliche Bevölkerung, um anzuklären, dass es sich ganz gewiss nicht um Vergewaltiger handelt:

    „Du ju want to mäik fickificki wis mi?“

    Wenn solche klärenden Gespräche mit einem „no“ beantwortet werden, besteht kein Grund mehr zur Besorgnis. Allerdings möchte ich nicht wissen, wie Mohammed Sarfraz Baloch in der Huffington Post Zeter Mordio und Rassismus kreischen würde, wenn ihm ein solches klärendes Gespräch angeboten werden würde.

    Ein bisschen kann ich nachvollziehen, dass sich diese Völkerschaften, deren Erscheinungsbild wie das des typischen Terroristen oder „Flüchtlings“ aussieht, merken, dass sie misstrauisch angeguckt werden und dass die Leute in der Bahn lieber stehen bleiben, als sich neben sie zu setzen. (Also, ich mach das). Aber sowas kommt halt davon, wenn man sich irgendwo aufdrängt, wo man nicht hingehört. Und übrigens:

    In Pakistan trifft man nur ganz selten auf Deutsche.

  48. Islamophob? Hmmm, erlaube ich mir! Idiotophob und grünbraunfarbophob auch!
    Und erst mein Harras, der eine angeborene Phobie gegen alle pflegt, die mir ans Leder wollen.
    Ja, der Harras, immer wedelt er freundlich mit dem Schwanz, aber er reagiert nicht nur auf „fass!“, sondern auch todesmutig auf den Zeigefinger, der auf den Messerer deutet.
    Er nimmt sein Fressen nach mir ein, er hungert mit mir auf der Pirsch, Wenn er aber auf Hirsch oder Eber geht, hat er es ganz besonders zielgerichtet aufs Gekröse abgesehen, das er gewiss auch unter einem Nachthemd findet, wenn der Eber die Wäsche von der Leine gerissen hat. Zu recht haben Musels Angst vor solchen Kötern. Ich denke darüber nach, ein Gemini aufzumachen. Er hat nämlich auch keine Angst vor Beilen und Äxten.

  49. #54 Kampfhund (21. Mrz 2017 18:20)

    Nein , der des Menschen über die Jahrhunderte hinweg domestizierte gute Freund sollte sich an den Koran halten,sollte bei Erdbeben keine Verschütten suchen die ihn per Schwarte zu unreinen Wesen erklären,denen nicht helfen, der sie verdammt,quält und verachtet,soll sie doch Allah unter den Trümmern suchen oder sonstwer.Sollen sie sich doch von Kamelen oder Ziegen suchen lassen,die Heuchler.Mir ist der ewige Pakt zwischen Caniden und Menschen heilig,sie gaben uns stehts mehr als wir ihnen gaben.
    ———————————————-Schlimm ergeht es den Hunden, da haram, in den Muselländern!

    Kein THW mehr bei Erdbeben in Pakistan, Afghanistan etc. mit Hundestaffel!

    Sollen die doch vereenden, diese Hundehasser!

    Die meisten Muselks denen ich begegne, rennen weg vor Hunden. Auch ihre Kinder!

    Rennt endlich aus Europa raus!

  50. Millionenfacher zu erwartender Familiennachzug nach der Millionenflutung mit arabischen Nahostlern und schwarz arabern aus Afrika
    wird wie eine Lawine in kurzer Zeit aus dem bereits in Islamisierungstransition stehendem Europa ein Muslimslum machen, was zumindest fuer die laenger hier lebenden eine Hoelle sein wird,

    ausgenommen jenen, die bereit sind zu konvertieren, was alle jene sind, die schon jetzt sich fuer sie erniedrigen, also Gruen/ Links/ SPD/ Gewerkrschaften/ Kirchen/ Migrantenindustrie

  51. #28 LupusDuctus (21. Mrz 2017 18:00)

    Weil der Blutprophet Mohammed von einem schwarzen Hund gebissen wurde, hatte er Angst vor Hunden (wahr!)und daher haben natürlich auch seine Fans “Angst”. Schließlich folgt man dem Verblender blind, sonst wäre man ja nicht verblendet. Hunden werden daher ohne Anesthesie die Ohren und Nasen abgeschnitten. Im Irak war vor gar nicht allzu langer Zeit eine “Säuberung der Hundepest”, bei der man vergnüglich die Hunde – qualvoll und lange – zu Tode folterte, indem man ihnen Säure etc. spritzte.

    Nur klicken bei starken Nerven!

    https://www.liveleak.com/view?i=086_1454285718&comments=1

    http://www.barenakedislam.com/2017/01/31/why-would-two-young-men-in-turkey-cut-off-a-little-dogs-ears-and-post-the-photos-on-social-media/

    Man stumpft ja ab wenn man hier und anderswo mitliest, aber das Video konnte ich nicht zu Ende schauen.
    Und diese Tierquäler holen wir millionenfach ins Land! Danke Merkel, danke Blockparteien! SCHÄMT EUCH

  52. Im Terrorprozess um die Bombe vom Bonner Hauptbahnhof und das Mordkomplott gegen einen rechtsradikalen Politiker haben die Verteidiger für alle Angeklagten Freisprüche beantragt.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/Freispruch-f%C3%BCr-alle-Angeklagten-gefordert-article3513933.html

    Niedersachsen schiebt zwei Terrorverdächtige ab. Sie wurden letzten Monat in Göttingen bei einer Razzia festgenommen. Sie kommen aus der radikal-islamistischen Szene und sollen einen Anschlag geplant haben.
    http://www.n-tv.de/politik/Zwei-Terrorverdaechtige-werden-abgeschoben-article19757847.html

    Also, laufen lassen.

    In anderen Länder wären diese Unmenschen hingerichtet. Wetten, dass diese Bastarde später wieder auftauchen. Einen Attentat in Deutschland verüben oder Glaubensbrüder rekrutieren. Keine Gnade für diese willige Mörder.

  53. #36 nicht die mama (21. Mrz 2017 18:05)

    Nehmt dem Hund den Maulkorb ab, unsere Hunde haben Rechte.
    Kein Hund ist illegal!
    ———————————————

    Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!!!

  54. Aha, jetzt sind wohl alle, die schon länger hier leben schon zu lange hier? Sollen wir in ein anderes Land ziehen, damit sich die Neubürger noch wohler fühlen?

    Es wird immer dreister, was sich manche erlauben. Der türkische Präsident denkt, dass er Deutschland und Europa mitregieren kann. Und andere, wie dieser Pakistani (darf man das noch sagen oder ist das Rassismus?) beschweren sich über die vielen fremden Deutschen in Deutschland

    Mein Vorschlag deshalb:
    Zurück nach Pakistan. Das ist ein islamisches Land und Islam bedeutet doch“Frieden und Vernunft“. Und deutsche Köter sind da kaum vertreten.

  55. Huffington Post? Das sagt doch alles. Ein Blatt für politisch Infantilisierte, nicht ernst zu nehmen.

  56. Wieso wollen denn diese Millionen von Invasoren dann ausgerechnet nach Deutschland,wenn hier alles so mies und gefährlich ist?
    Haben die alle kein Handy um die Kollegen,Freunde und Verwandten zu warnen?

  57. Gegen ausländische Einbrecher hilft nur ein gut ausgebildeter Dobermann hinterm Gartenzaun.

  58. Der Islam ist ein ausgewiesener Völkermord-Spezialist

    Doch der Islam ist ein ausgewiesener Völkermord-Spezialist. Er hat dutzende davon bereits erfolgreich betrieben, hat 80 Millionen Hindus ermordet, 35 Millionen Buddhisten, Millionen zaratustreische Perser, Millionen Christen, Millionen Afrikaner. Insgesamt kommen auf das Völkermord-Konto des Islam unfassliche 300 Millionen im Namen Allahs und Mohammeds ermordeter Menschen. Keine andere Religion oder Ideologie kommt auch nur in die Nähe solcher zahlen.

    Und jetzt sind wir dran…

  59. Die HuffPo gehört nicht zu meiner Lektüre.

    Propaganda aus dem ZwangsbezahlTV reicht mir dicke.

  60. Priester im Gottesdienst niedergestochen

    Melbourne (idea) – In Australien ist ein katholischer Priester unmittelbar vor Beginn des Gottesdienstes niedergestochen worden. Wie die Online-Zeitung „Christian Today“ (London) berichtet, ereignete sich der Vorfall in der Matthäus-Kirche in Fawkner, einem Vorort von Melbourne. Bei dem Geistlichen handelt es sich um den aus Indien stammenden Tomy Matthew. Die Tat hat offenbar einen rassistischen Hintergrund. Augenzeugenberichten zufolge soll der Angreifer, ein 72-jähriger Gottesdienstbesucher, zunächst gerufen haben „Du bist Moslem oder Hindu. Ich werde dich töten“ und Matthew anschließend mit einem Küchenmesser in den Nacken gestochen haben. Der Geistliche erlitt keine lebensbedrohlichen Verletzungen. Der Angreifer muss sich nun wegen eines sogenannten „Hassverbrechens“ und vorsätzlicher Körperverletzung vor Gericht verantworten.

    Der Bericht in englischer Sprache enthält keine wertende Kommentierung.
    http://www.christiantoday.com/article/catholic.priest.stabbed.at.the.altar.in.hate.crime/105911.htm
    Doch die bunte Einheitspresse fabuliert von einem „rassistischen Hintergrund“.
    Der Satz:
    ‚You are Muslim or Hindu… I will kill you.‘ meint doch: Du bist entweder Moslem oder Hindu! [Weil du aber Christ bist], werde ich dich umbringen. – Warum schreibt man nicht:
    Die Tat hat offenbar einen islami(sti)schen Hintergrund?

  61. Und noch dazu: Weder Molems noch Hindus sind Rassen! Aber das hat sich noch nicht in der Journaille herumgesprochen.

  62. #88 derBunte (21. Mrz 2017 19:03)

    #28 LupusDuctus (21. Mrz 2017 18:00)

    Weil der Blutprophet Mohammed von einem schwarzen Hund gebissen wurde, hatte er Angst vor Hunden (wahr!)und daher haben natürlich auch seine Fans “Angst”. Schließlich folgt man dem Verblender blind, sonst wäre man ja nicht verblendet. Hunden werden daher ohne Anesthesie die Ohren und Nasen abgeschnitten. Im Irak war vor gar nicht allzu langer Zeit eine “Säuberung der Hundepest”, bei der man vergnüglich die Hunde – qualvoll und lange – zu Tode folterte, indem man ihnen Säure etc. spritzte.

    Nur klicken bei starken Nerven!

    https://www.liveleak.com/view?i=086_1454285718&comments=1

    http://www.barenakedislam.com/2017/01/31/why-would-two-young-men-in-turkey-cut-off-a-little-dogs-ears-and-post-the-photos-on-social-media/

    Man stumpft ja ab wenn man hier und anderswo mitliest, aber das Video konnte ich nicht zu Ende schauen.
    Und diese Tierquäler holen wir millionenfach ins Land! Danke Merkel, danke Blockparteien! SCHÄMT EUCH

    ______________________________________

    Ich weiß schon. Konnte es auch nicht bis zum Ende anschauen, habs einfach nicht gepackt.

    Unfassbar, wie abartig viele Vertreter dieser Lebensverachter unter den Horden sind. Wer ein Tier so enzbrutal zu Tode folternkann, hat auch keine Probleme mit Menschen genauso umzugehen. Sie stellen es ja auch bei uns ständig unter Beweis.

  63. Wen interessiert das?
    Wenn es ihm hier nicht paßt kann er jederzeit nach Hause fahren. In Pakistan würde ich mich an seiner Stelle allerdings mit Kritik zurückhalten. Baukräne funktionieren dort sehr gut, wie man hört.

  64. Ich liebe Tiere. Besonders deutsche Schäferhunde mit Stammbaum. Hat nicht jeder
    ( Hund ).

  65. Vielleicht sollte jeder Deutsche zur Einschulung einen Rottweiler oder Dobermann geschenkt bekommen um sich den Abschaum vom Hals zu halten.

    Und ich habe die Schnauze gestrichen voll von der Bevormundung durch Anhänger einer Steinzeitreligion. Der Typ ist Arzt und gleichzeitig wirklichkeitsfremder Götzendiener. Schizophren oder wie passt das zusammen?

  66. Wir sollten einfach aufhören bei Muslimen zu kaufen, uns von Muslimen verarzten zu lassen, irgendwelche Aufträge an Muslime zu vergeben. Mal schauen wer am längeren Hebel sitzt. Ich mach das nicht mehr mit. Die wollen sich hier die Rosinen rauspicken und Scheissen auf uns, also wird ab heute zurückgeschissen.

  67. Fast hätte ich es vergessen. Meine 14 Monate alte Cane Corso Hündin (aktuell 72 kg Muskelmasse) frisst leidenschaftlich Mett!! A..mett und Mo..mett.

  68. Wo Ärzte in Pakistan doch so dringend gebraucht werden.
    Ab ab, nach hause, aber hurtich

  69. Arzt …. sowas aber auch. Wer möchte sich freiwillig in Behandlung begeben?
    Ein süßer Hund … ich mag die schon immer.
    Aber meine Katze ist auch voll süß.

  70. #108 TotalVerzweifelt (21. Mrz 2017 19:53)

    Ich liebe meinen Hund.

    Ab jetzt noch ein bisschen mehr.
    —————————————-
    Haha, der war gut 🙂

  71. #104 Der Gekreuzigte (21. Mrz 2017 19:47)
    Ein pakistanischer Arzt. Sachen gibt`s.

    TOP-Kommentar.

  72. ..also mein Hund regaiert sehr gereizt auf Schwarze und Musels ohne das ich ihm das beigebracht hätte, er stellt die Nackenhaare, knurrt, bellt und zieht an der Leine, bei allen anderen Menschen reagiert sehr freundlich und entspannt. Wenn ich daraus asoziiere das mein Hund evtl. mehr in der Birne hat als die etablierte Politik komme ich noch mehr ins Grübeln..oder ist mein evtl. rechtspopulistisch und müsste, nach Meinung der Linken eingeschläfert werden..und das natürlich nur über meine Leiche, denn mein Hund ist ein wirkliches Goldstück und scheinbar sehr klug..

  73. Dies zeigt wieder nur einmal:
    Wer Moslem ist, mit dem Koran-Chip
    im Kopf, kann nicht zu uns passen.
    Es geht einfach nicht.
    Selbst intellektuelle, studierte Leute
    aus diesem Dunstkreis, auch wenn sie einen
    Professoren-Titel und dreimal promoviert
    haben: Sie gehören hier nicht hin und
    sollten abgeschoben, zumindest unter
    Dauerbeobachtung gestellt werden.
    Ich bin, unserem Gott sei es gedankt,
    gesund in jeder Hinsicht.
    Sollte ich einmal krank werden und einen
    Arzt benötigen:
    Es wird nie ein Musel sein.
    Zu gefährlich!!

  74. Sagt einer, in dessen Islamoländern eine Islam_Monokultur vorherrscht, in der Anders- Denkende – Gläubige ausgerottet werden und ausgerottet worden sind.

    Und das alles in Namen des menschenverachtenden Korans. Und jetzt wollen sie hier, das gleiche Spiel spielen.

    Da fällt mir wieder Mike Hoares Zitat ein, das man perfekt auf die Koranhenker münzen kann:

    „Wir haben hier eine große Mission. Seit Jahren sind die Afrikaner/Moslems gewöhnt, daß man mit dem weißen Mann machen kann, was man will, daß man ihn treten und bespucken kann (…). Wir zeigen ihnen, daß es ein gefährlicher Sport sein kann, Europäer herauszufordern und Europäer ermorden zu wollen. Wir zeigen ihnen aber auch, daß der weiße Mann wieder Ruhe, Ordnung und Gerechtigkeit bringt.“

  75. Guter Hund auf dem Bild oben!
    Die Köterrasse umgibt sich mit Kötern,das ist halt so.
    Aber um der Traumatisierung ein Ende zu setzen muß Herr Baloch dringend wieder zurück ins hundefreie Pakistan.So schnell wie möglich!!

  76. Mein Onkel selig aus Duisburg hatte
    auch einen lieben Hund, den Blacky.
    Ein lieber großer Mischling, toller Hund.
    Das ist schon 30 Jahre her und wir haben
    meinen Onkel dort oft besucht, er hatte eine
    dieser typischen Pott-Kneipen als Wirt.
    In dieser Zeit war es dort noch nicht
    so schlimm wie heute.
    Einmal sind wir mit Onkel und Hund durch
    die Stadt gegangen. Blacky hat jeden Türken
    (damals waren es fast ausschließlich Türken
    dort) komisch beäugt. Es fiel uns auf.
    Mein Onkel sagte, dass er es dem Hund so
    beigebracht habe.
    Außerdem: Nimm nix vom Türk!
    Der Hund wäre lieber verhungert, als dass
    er von einem Törken Fressen angenommen hätte.
    Guter Hund!

  77. „Die Elemente dieser mittlerweile offenkundigen Diskriminierung sind nicht nur in der Großstadt, sondern auch im ländlichen Gebiet zu finden. Nur eine starke Zivilgesellschaft vermag dieser Strömung Einhalt zu gebieten. Und eine solche haben wir in Deutschland etablieren können.“

    Jammersüdländer Mohammed Sarfraz Baloch

    ***********************************************

    IHR Südlander habt in UNSEREM Deutschland eine Zivilgesellschaft etablieren können? So, so.
    Die realexistierende Zivilgesellschaft ist die Summe aller antideutschen Vereinigungen von der BERTELSMANN-Stiftung, Mercator-Stiftung, Körber-Stiftung, VW-Stiftung bis zur Amadeo-Antonio-Stiftung.

    Wertes larmoyantes Opfah von Diskriminierung, sehr geehrte schambefreite Heulsuse, JEDE Gemeinschaft konstituiert und tradiert sich auf permanenten Diskriminierungen. Das Gemeinschaftsförderliche wird aufgewertet, das Gemeinschaftsschädliche wird abgewertet.

    „DISKRIMINIERUNG, die elementare Technik der Schaffung und Aufrechterhaltung einer Kultur. Die Kulturtugend schlechthin. Abwertende Unterscheidung des Häßlichen vom Schönen, des Bösen vom Guten, des Falschen vom Wahren, des Schädlichen vom Nützlichen, des Kranken vom Gesunden. Die Diskriminierung ist die grundlegende Fähigkeit, die menschliches Handeln auf den Gebieten der Kunst, der Religion, des Wissens, der Wirtschaft und der staatlichen wie bürgerlichen Ordnung der Gemeinschaft erst ermöglicht. Der gesetzliche Zwang zur Nichtdiskriminierung ist der öffentliche Terror, der die Kulturzerstörung durchsetzt.“

    Reinhold Oberlercher, ABC der politischen, ideologischen und sozialen Begriffe

  78. Ein kulturell verankerter Hass auf Hunde – das ist einfach nur das Letzte.

    Ich bin übrigens Hundeliebhaber und -halter: Rhodesian Ridgeback.

  79. Rudolfrotnase:
    Es ist schon erstaunlich, aber mein Hund, konnte auch keine Schwarzen oder Moslems leiden. Der wurde total wild, wenn er einen sah.Wahrscheinlich lags am Geruch. Sonst war der Hund der Liebling der Kinder und älteren Leute in unserem Viertel..
    PS. ich mag diese Leute auch nicht.

  80. „Andererseits haben die besorgten Bürger teils unberechtigte Angst vor dem “Flüchtling”. Er könnte das Sozialsystem unterwandern und ihr Brot klauen oder als Terrorist irgendein Attentat planen. Dabei könnte diese Angst mit einem Dialog womöglich abgebaut werden, vorausgesetzt, beide Seiten sind bereit dazu.“
    Ja, das ist eine super-Idee, die Sache mit dem Dialog. Dieses Gespräch würde alle Wunden heilen, alle Missverständnisse beseitigen, alle offenen Fragen klären! Damit wäre die Angst besorgter Bürger unberechtigt – vielleicht nur eine Einbildung?
    Aber genau in diesem Duktus operieren die offiziellen Vertreter der Moslems – und hier besonders Herr Mazayek – seit Jahren erfolgreich:
    Vernebeln, beschönigen, beschwichtigen, also einfach… lügen: Und das funktioniert! Unsere Volksvertreter klatschen Beifall und merken gar nicht, wie sie verschaukelt werden. Nun ja..

  81. #126 M.Hofmann (21. Mrz 2017 20:32)
    „Ein kulturell verankerter Hass auf Hunde – das ist einfach nur das Letzte.
    Ich bin übrigens Hundeliebhaber und -halter: Rhodesian Ridgeback.“

    Schöne Hunde.
    Wir haben seit Jahrzehnten immer Teckel.
    Der Aktuelle ist für diese Rasse riesig,
    wiegt 13 Kilo und ist nicht fett.
    Ein Kraftklotz!
    Liegt gerade neben mir auf dem Sofa.
    Schönes Gefühl. Wir könnten ohne Hund
    nicht mehr leben.
    Gehört auch irgendwie zu unserem Kultur-
    kreis.
    Dieser muss verteidigt und erhalten werden.
    Egal wie.

  82. #128 Hajo42   (21. Mrz 2017 20:38)  

    „Ja, das ist eine super-Idee, die Sache mit dem Dialog. Dieses Gespräch würde alle Wunden heilen, alle Missverständnisse beseitigen, alle offenen Fragen klären! Damit wäre die Angst besorgter Bürger unberechtigt – vielleicht nur eine Einbildung?“

    ***********************************************

    EUropa ist ein abgetakeltes altes Weib, das noch ein letztes Mal genommen werden will. Kommunikation ist eine weibliche Tugend. Seit der schwule partnerschaftliche Dialog auf Augenhöhe in Mode gekommen ist, stimmt das Verhältnis vom Lehrer zum Schüler nicht mehr, von Vater und Mutter zum Kinde.
    Die Inflation von Beziehungsgesprächen korreliert signifikant negativ mit der Geburtenrate, signifikant positiv mit der Scheidungsrate.
    HERREN und Eigentümer stehen nicht unter Dialogzwang, wer wähnt, sich immer erklären und rechtfertigen zu müssen, ist geistig-seelisch gar nicht in der Lage, sich überhaupt vorstellen zu können, HERR in seinem Lebensraum sein zu können.

  83. Er sah den Kõter und erschrak ganz fürchterlich. Das alleine reicht schon für eine Neuauflage des Korans.

  84. Ich erschrecke mich auch jedes Mal ganz fürchterlich, wenn mir wieder undomestizierte Halbaffen entgegenkommen. Besonders im Dunkeln, wenn sie wieder im Rudel auftreten.

  85. …denn die Deutschen, vor denen er sich gar so fürchten muß, sind es nicht, die sich nach dem sonntäglichen Kirchgang in die Luft sprengen oder mit Äxten und Macheten durch die Straßen laufen, um mit lautem „Deus lo vult!“ Moslems abzuschlachten.

    Deus lo vult – Gott will es:
    Schlachtruf der Kreuzritter
    https://de.wikipedia.org/wiki/Deus_lo_vult

  86. Habe seit 2 jahre eine trainierten kraftigen Deutschen schaferhund.
    Sehr lieb. hat viel erfahrung mit bestimmte auslander.
    Wirdt oft eingesetzt (wachdienst) in Asylunterkunfte
    Wo jeden nacht krawalle sind.

    Seine anwesendheit reicht oft schon bei die
    feige kamelentreiber.

    Hahahaha

  87. „Die Masse und die monotone Wiederholung der gleichen Lügen haben dafür gesorgt, dass auch viele differenzierte Menschen angesichts der desinformativen Überflutung daran denken, ob diese Lügen doch nicht ein Fünkchen Wahrheit beinhalten könnten.“ Schreibt der überzeugte Moslem.

    Hochinteressant. Auch angesichts der ca. über 270 Millionen Toten, die der Islam in 1400 Jahren produziert hat. Und nicht aufhört weiter zu produzieren.

    Welche Lügen meint der Herr Doktor jetzt genau?

    Von welcher desinformativen Überflutung schreibt er, was meint er damit?

    Und: differenzierte Menschen denken erst einmal gar nichts, sondern prüfen selbst nach. Anschließend können sie gar nicht anders, als den Islam als das zu erkennen, was er in Wirklichkeit leider ist:

    Eine hochgradig gefährliche, leider auch hochgradig wirksame, Gewalt verherrlichende, zu Unterdrückung und Mord aufrufende, die Welt erobern und beherrschen wollende, faschistische Ideologie. Und nichts anderes.

    Ein totaler zivilisatorischer Rückschritt, gerade unter den Gesichtspunkten von Menschenrechten, Demokratie, Meinungsfreiheit, Aufklärung, Freiheit, Gleichberechtigung von Mann und Frau, sozialer Gerechtigkeit, Rechtsstaat und innerem Frieden.

    Falls der Herr Doktor seinen Islam kennt, weiß er dies selbstverständlich auch ganz genau. Und lügt nach typisch islamischer Taqiyya-Manier. Auf das sein faschistischer Islam siege.

    Möge der Islam für aller Zeiten in die Wüste verschwinden, aus der er sich seit seiner Entstehung hervorgemetzelt hat.

  88. Dr. Mohammed Sarfraz B. ist nicht integriert,
    weil er sich über uns Deutsche echauffiert.
    Die bekannte Jammerei der Muselmanen,
    die wir seit Jahren zu ertragen haben.

    Der listige Ahmadi will uns ins Gewissen reden,
    um für den Islam zu fordern, und um abzulenken
    von den Millionen korantreuen Greueltaten,
    die „Ungläubige“ schon lange zu erdulden haben.

    Dr. Mohammed Safraz Baloch: „Ich bin in Deutschland aufgewachsen und habe hier studiert. Arbeite als Arzt in der Neurochirurgie. Ursprünglich ist meine Familie aus Pakistan, wo wir als Angehörige der Ahmadiyya Muslim Jamaat (ahmadiyya.de) politischer Verfolgung ausgesetzt waren und immer noch sind. Deutschland ist meine Heimat.“

    …und operiere aus den Gehirnen meiner Glaubensbrüder den islamischen Haßchip heraus.

    😛 Nö, nicht?

  89. @ #23 navigare (21. Mrz 2017 17:59)

    Leider haut der Ahmadi Mohammed Sarfraz Baloch nicht ab, er schreibt, Deutschland sei seine Heimat:

    #133 Maria-Bernhardine (21. Mrz 2017 21:20)

    +++++++++++++++++++++++

    @ Alle

    Dr. Mohammed Sarfraz Baloch ist Teil der Flutungsindustrie

    Ärzte der Ahmadiyya-Gemeinde untersuchten Asylbewerber in Gotha

    Es sind der Neurochirurg Dr. Mohammed Sarfraz Baloch aus dem Ruhrgebiet, der Kinderchirurg Mohammed Valeed Ahmad Sethi aus Hannover, die Kardiologen Wajahat Warraich aus Wiesbaden und Irfam Azam aus Dietzenbach und der Medizinstudent Irfan Ahmad Bhatti aus Gießen…
    http://gotha.thueringer-allgemeine.de/web/lokal/politik/detail/-/specific/Aerzte-der-Ahmadiyya-Gemeinde-untersuchten-Asylbewerber-in-Gotha-1933657320

  90. Moslems lehnen aus Protest Weihnachtsgeld ab und arbeiten an christlichen Feiertagen.
    Quelle: unbekannt

  91. @ #115 Rumpelstoss (21. Mrz 2017 19:56)

    Er ist Ahmadi u. die spielen die Verfolgten-Karte, weshalb sie nicht mehr zurück nach Islamien könnten. Er behauptet auch, Deutschland sei seine Heimat.
    #133 Maria-Bernhardine (21. Mrz 2017 21:20)

  92. Bin einmal Zeuge geworden wie ein muslimischer Flugkapitän regelrecht ausgeflippt ist, als ihn beim Grenzschutz ein Hund nur „abgeschnüffelt“ hatte! Der ist total ausgetickt, weil ihn der „unreine Köter“ beschnüffeln durfte. Später hatte er sogar einen Rechtsanwalt eingeschaltet, wollte die Grenzschützer feuern lassen, und als ihm gesagt wurde, da könne er nichts machen, die dürften das, da hatte er den nächsten Veitstanz, wollte sich partout nicht damit abfinden, dass Zollhunde in Deutschland Einreisende beschnüffeln dürfen, egal welchen Status sie tragen.

    Diese beiden „Kulturen“ unter einen Hut zu bringen ist schier unmöglich! Das kann mal klappen hier und da, so wie manchmal Hund und Katz zusammen leben können, meistens aber eher nicht wegen all der „Missverständnisse“ und „Meinungsverschiedenheiten“ und „fremder Gewohnheiten“!

  93. War schon nicht ganz einfach, meinem Hund beizubringen, dass er keinen von Merkels Invasoren fressen darf!

  94. #33 Ende in Sicht (21. Mrz 2017 18:04)

    Fast schon witzig ja auch dies:
    “Andererseits haben die besorgten Bürger teils unberechtigte Angst vor dem “Flüchtling”. Er könnte das Sozialsystem unterwandern und ihr Brot klauen oder als Terrorist irgendein Attentat planen.”

    Soso. “Teils” unberechtigte Angst. Teils aber eben auch “berechtigt”?
    ——-

    Das ist mir auch aufgefallen. Der Typ gibt damit zu, dass wir auch berechtigte Angst haben.

    Hat sich wohl etwas verplappert.

  95. Nächsten Montag sollten alle PEGIDA-Demonstranten ihre Hunde mitbringen.

    Dann drehen die Medien durch.

  96. Der nennt die „Ungläubigen“ eine „Köterrasse“,dabei gehört dieser geistige Bombenleger selbst an die Leine,mit Maulkorb und allem anderem. Der maaslose Überlegenheitswahn dieser hassgetriebenen Irren muss endlich abgeschaltet werden,sonst geht das noch in 1000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000
    Jahren so weiter.

    Verbietet den Koran,verbietet den Islam!

  97. Also ich gehe in muselverseuchte Gegenden NUR mit meinem Riesenschnauzer. Der Befehl für Attacke heißt übrigens „Ahmed“…

    Da fällt mir wieder der alte Witz ein:

    Deutscher begegnet einem Türken mit Schäferhund.

    Der Deutsche: „Was hast Du da für ein Schwein an der Leine?“

    Türke: „Nix Schwein, deutsches Schäferhund!“

    Deutscher: „Habe ich mit Dir geredet?“

  98. Einerseits schämen die aus Afrika und Mittelost kommenden anders Farbigen außer weiß sich für ihre eben andere Hautfarbe und sie fürchten zugleich, andauernd im Fokus des Mißtrauens zu stehen. Die Realität gibt denen auch Recht, die Mißtrauisch sind.
    Der aufmerksame Deutsche Mitbürger aber betrachtet Ostasiaten oder Südamerikaner nicht mit dem gleichen Mißtrauen, wie eben die Vorgenannten. Das hat auch rein gar nichts mit Rassissmus oder Ressentiments zu tun, sondern ausschließlich mit teilweise schlechter Erfahrung, die in Deutschland fast jeder Biodeutsche Bürger in den letzten zwei Jahren mit den erstgenannten Ethnien bereits machen mußte.
    Diese Erfahrung, die z.B. bei der Polizei nahzu verwissenschaftlicht ist und sehr nützlich für die Aufklärung von Straftaten ist, wird als „Racial Profiling“ völlig legitim zur Verbrecherjagd eingesetzt. Fehlentwickelte, besonders Linksgrüne Politik-Schranzen aber bezeichnen diese professionelle Vorgehensweise der Polizei als „institutionellen Rassissmus“. Das ist schlicht falsch und diffamiert die seriöse Arbeit der Exekutivmacht in unserem Staat.

    Zurück zu diesem Deutsch-Phobiker, dem Pakistanischen Arzt. Dieser Mann assoziiert also einen Hund gleich mit einem Deutschen und erschreckt sich? Wenn DAS kein Rassissmus ist, dann gibt es keinen Rassissmus.

    By the way…der Mann ist Pakistani?
    Gott bewahre…ich suche mir lieber einen Deutschen Arzt!

  99. Also so einen Muselmanen-Arzt würde ich nicht in meine Nähe lassen. Armlänge Minimum!

  100. OT

    LANDNAHME MIT GRINSEN, ÄH LÄCHELN

    Auch die Stadtwerke Gütersloh haben einen Quoten-Orientalen:

    „Dara(männl.) Tutkun sorgt für einen reibungslosen Ablauf im Fahrbetrieb.“

    Stadtwerke Celle den Bruder des Sebastian Pädathy, Thomas „Edathy“ Edathiparambil.

  101. #142 eule 54

    Warum biste denn so zu Deinem Hund? Er will bestimmt nur spielen..

    Givin the dog a bone!

  102. Was für ein islamverdrehter Idiot. Von „unbegründeten Ängsten“ sprechen und dann alles aufzählen wovor die AfD gewarnt hat und so bitter bestätigt wurde.

  103. Ich bin ja eigentlich kein Hunde-Fan. Aber um mir die Musel-Bande vom Hals zu halten, sollte ich mir vielleicht einen anschaffen….

  104. Wenn Hund dann keine Fußhupe. Also Deutscher Schäferhund, Doberman, Malinois (schwer zu führen), Riesenschnauzer (auch nicht einfach) oder mein Favorit, der Bouvier.
    In jedem Fall muß man sich auf den Hund und sein Wesen einlassen. Patentrezepte gibt es nicht.

  105. Ein Exemplar, besser 2 davon, in Schäferhundgröße, ist übrigens eine extrem wirksame Abwehr gegen Muselgeziefer Nafrizigeuner. Die machen alle einen großen Bogen um uns, wenn ich denen mit Hermann und Heinrich an der Leine begegne.

    Auch Frau und Tochter fühlen sich in Begleitung der beiden sicher.

    Riesenschnautzer, Dobi und Rotti (leider beide Rassen ziemlich kaputt gezüchtet), alle Herdenschutzhunde (nichts für Anfänger), Malamute… da gibt es einiges, was im Laufe der Geschichte zum Schutz von Haus und Hof gegen Räuber und Lumpenpack dem Menschen treu zur Seite stand.

    „Geheim“tip: Malinois.

    Vom Deutschen Schäferhund rate ich ab, bzw. dazu, die Zuchtlinie genauestens unter die Lupe zu nehmen, wegen Krankheiten.

    Noch ein „Geheim“tip, aber auf keinen Fall was für Anfänger: TWH.

  106. Viel Schaferhunde halter machen den fehler um den hund „“hart „“ ran zu nehmen.
    Ist absolut unsinnig.

    Mein hund ist fur mich ein lieber kamerad, und wenn er mich verteidigen muss, glaub mir , er macht es richtig gut!

  107. Der Dr.Baloch kommt aus Pakistan. Einem Land, das als eines der unsichersten auf dieser Welt gilt und in dem es viel zur Besserung zu tun gäbe … .

    Aber der gute Dr. sitzt fern seiner Heimat bequem in Deutschland und klagt, wie schlimm und rassistisch hier die Leute , ja sogar ihre Hunde, seien …

    Merk(el)würdig !

  108. #87 derBunte

    Doch, ich habe mir das Video angeschaut bis zum Ende. Wie ich mich dabei als Hundefreund gefühlt habe, kann sich jeder denken…

    Ab und zu brauche ich das, damit mir wieder bewusst wird, wogegen wir kämpfen müssen.

    Solche Videos bis zum Ende anzuschauen müsste Pflicht werden für alle unsere Politiker!

  109. Vielen Dank für den Nicht-Abdruck meines Kommentars.
    Aber ihr steht halt auch ein bisschen für das Gutmenschen-Zensur -Sytems, gell.

    Im Grunde ist dieses Land eh verloren, inclusive euch Gut- und Richtigkommentierer mit eurer unerträglich hohen Intelligenz ????

  110. Die pakistanischen Staatsbürger benötigen dringend medizinische Hilfen. Die kann er als Arzt doch geben. Warum hilft er seinen Landsleuten nicht im pakitanischen Staat?

  111. #29 Irminsul (21. Mrz 2017 18:01)
    Verschwendet nicht soviel Zeit. Abschieben den Mann und zwar ganz schnell. Der fühlt sich hier nicht wohl. Am schönsten ist es immer noch zu Hause.

    ———–

    Mit dem Abschieben sollte man bei Merkel und ihren links faschistischen Unterstützern anfangen, aber wer soll diesen Abschaum nehmen ?

  112. Dann soll er verschwinden zu den Kamelen, die sind größer wie die deutschen Tölen.
    Sollche Laffen wollen uns zu Affen machen. Raus!

  113. #2 JJ (21. Mrz 2017 17:43)

    “Hassan fass”! LOL
    —————–
    LOL Das heißt doch: HassO, fass!

  114. pakistanischen Arzt mit deutschem Pass Mohammed Sarfraz Baloch

    Wenn er nicht zur Köterrasse gehören will, dann muss er den BRD-Pass abgeben! Ansonsten gehört er zur Köterrasse. So einfach ist das.

  115. Er ist Ahmadi – Muslim? er gehört der Ahmadiyya Sekte an?
    Was sagt uns das Zitat: „Ich bin gesandt worden, um das Kreuz zu brechen und das Schwein zu vernichten“ (Mirza Guhlam Ahmad, Gründer seiner Sekte)
    Wer muss hier vor wem Angst haben? Christen (Kreuz) und Juden (Schwein) vor den Ahmadis oder umgekehrt? Kennt Ihr jemanden, der gesagt hat, dass er die Ahmadis vernichten oder brechen möchte? Ich nicht, es sind auch nicht die Rechten, Christen oder Juden, die sich in Menschenmengen in die Luft sprengen, sondern Moslems. Es ist auch nicht entscheidend, dass die Mehrheit der Muslime friedlich ist – wobei sich die Frage stellt, wie lange noch ber DER Moslemflutung – entscheidend ist die sprenggläubige Minderheit. Im Dritten Reich waren vielleicht 33 % der Deutschen überzeugte Nazis, 66 % wurden förmlich überrumpelt und kamen aus dem politischen Desaster nicht mehr heraus. Entscheidend ist immer noch: nicht alle Moslems sind Terroristen, aber alle Terroristen sind Moslems.

Comments are closed.