Um einen Akt von Willkür im Amt dürfte es sich bei der Suspendierung und anschließenden Degradierung Martin Wiesers (kl. Foto) handeln. Der langjährige Chauffeur wurde von seinem Dienstgeber Landrat Georg Huber (Foto) vor drei Wochen aufgrund seiner Mitgliedschaft in der AfD nach 15 Jahren „überdurchschnittlicher Leistung“, wie ihm davor immer wieder bestätigt wurde, erst suspendiert und danach in den Straßenbau versetzt.

Wieser arbeitet seit 25 Jahren im Landratsamt und hat sich nie etwas zuschulden kommen lassen. Der dreifache Familienvater chauffierte den Landrat jahrelang quer durch Europa und war für den gesamten Fuhrpark des Landkreises Mühldorf zuständig. Der zuverlässige Mann ist geschockt.

Das Wochenblatt berichtet:

Auf dem Rückweg vom Fahrzeugwechsel in Ingolstadt erhielt der 46-Jährige einen Anruf vom Landratsamt. „Ich solle mich nach meiner Ankunft bei der Personalchefin melden, weil es etwas Dringendes zu besprechen gäbe”, erinnert sich der Chauffeur. [..] Wieser kam kurz nach 18 Uhr im Landratsamt an und wurde sofort zum persönlichen Gespräch gebeten. „Gleich zu Beginn wurde mir vor Zeugen mitgeteilt, dass das Vertrauen von Landrat Georg Huber gegenüber meiner Person aufgrund meiner Tätigkeit als Beisitzer im AfD-Kreisverband Mühldorf zerstört ist und ich nach außen für das Landratsamt nicht mehr tragbar sei. Mir wurde ein Schreiben ausgehändigt, das mich ohne Angabe von Gründen als Fahrer vom Landrat und Fuhrparkmanager mit sofortiger Wirkung entband. Zugleich wurde ich auf meine Verschwiegenheitspflicht in einem separaten Schreiben hingewiesen. Ich muss sagen, in diesem Moment kam ich mir vor, wie ein Schwerverbrecher. Ich war geschockt.” Der 46-Jährige gab daraufhin seine Schlüssel und das Diensthandy im Vorzimmer ab.

Kürzlich erhielt Martin Wieser die Mitteilung, sein Arbeitsverhältnis durch eine Versetzung im Bauhof fortzusetzen. Am Montag, 6. März, trat er seinen Dienst an.

Martin Wieser hat einen Anwalt eingeschaltet und diese Willkür keinesfalls hinnehmen.

Der Kampf gegen Rechts und vor allem der gegen die AfD wird mit immer drastischeren Methoden geführt und die Verantwortlichen scheinen kaum noch Grenzen zu kennen, weder rechtliche noch moralische. Dieses Vorgehen einer staatlichen Einrichtung ist mehr als bedenklich. Wir nähern uns gefährlichen Zuständen, denen man entschieden entgegentreten muss.

» Stellungnahme des AfD-Kreisvorsitzenden Oliver Multusch

Kontakt:

Landratsamt Mühldorf a. Inn
Landrat Georg Huber
Töginger Straße 18
84453 Mühldorf a. Inn
Telefon: 08631 / 699-701
Fax: 08631 / 699-668
eMail: georg.huber@lra-mue.de

image_pdfimage_print

 

204 KOMMENTARE

  1. Hat er ja noch Glück gehabt!

    Wenn die Linken (ja, inkl. CDU/CSU) könnten wie sie wollten, würden die alle bekennenden patriotischen Deutschen ins KZ auf Nimmerwiedersehen verscharren!

    Und das wird noch kommen…

  2. Politische Korruption hatte es bisher zu einem System werden lassen im ganzen Land, so wirken nun die Systemlinge zusammen und teile sich die Macht auf um ihre Pfründe fortwährend abzusichern, Gesetze gelten für sie nicht, sondern werden nur gegen die Köterrasse eingesetzt, diesen Zustand zu erhalten.
    AfD wird hier eine harte Arbeit vor sich haben, tatsächliche Demokratie durchzusetzen, auch in den eigenen Reihen.

  3. Tja Huber, kennste doch noch, an die Wand und abdrücken, tun wir jedoch nicht mehr, gell.

    Also, bei der nächsten Wahl diesen Huber nicht vergessen.

    EINFACH NUR EKELHAFT DIESER TYP.

  4. Der Landrat/Gutsherr könnte ein deutlicheres Zeichen gegen Rechts setzen, wenn er seinen bedeutungsvollen Körper einem syrischen Fahrer anvertraut.

    Und was kommt eigentlich als nächstes, werden Kinder von AfD-Mitgliedern nicht mehr zum Abitur zugelassen?

  5. Was für ein fieser Charakter, dieser Georg Huber. Mit einem guten Anwalt hat das Landratsamt keine Chance, jedoch seinen Fahrerjob kann er auch nicht weiter ausüben. Es wird auf eine angemessene Abfindung hinauslaufen. Diesem Huber wünsche ich alles, was man normaler Weise einem Menschen nicht wünscht.

  6. Der Merkelismus ist bis in die politischen Niederungen gesickert. Rechtsstaatlichkeit wurde der moralischen Willkür und Gutdünken preisgegeben.
    Solche Vorkommnisse bestätigen Erdogan in seinem Urteil über dieses Land. Man muss ihm und seinen Mannen in der Beurteilung dieser Bananenrepublik mehr und mehr recht geben.

  7. Daran kann man erkennen, wozu die CSU-Demokraten fähig sind, wenn ihnen die Macht strittig gemacht wird.

  8. Sind wir schon wieder in der Diktatur angekommen, wo Menschen nach Rasse , Religion oder politischer Einstellung angestellt oder entlassen werden. Dieser Landrat gehört sofort des Amtes enthoben, aber eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Diese ganze Politikerriege in Deutschland ist nur noch zum Kotzen !! Alle im September abwählen !!

  9. Bayrische Landräte stehen hier in Bayern unter Naturschutz. Die Rechtsbrüche von diesen CSU Systemlingen füllen ganze Bibliotheken. Von Kinder Sex, bestechlichkeit, Unterschlagung, Diebstahl usw. Wer will für solche Gestalten freiwillig Sklave sein? Verachtenswertes DDR Sozen System.

  10. Es gibt in Deutschland den Rechtsweg. Das Arbeitsgericht ist für solche Fälle einer Änderungskündigung anzurufen.

    Ich lese hier immer wieder, unsere Regierung wäre „kommunistisch“.

    Das ist völliger Unsinn. Wäre sie es, würden wir keine Asylforderer aufnehmen.

    Wir leben in einer faschistischen Diktatur, bzw. der Vorstufe. Die Definition von Faschismus lautet:

    „Der Faschismus sollte Korporatismus heißen, weil er die perfekte Verschmelzung der Macht von Regierung und Konzernen ist.“ Benito Mussolini

    Dies in der BRD völlig gegeben.

    Und wird auch noch so bleiben, wenn wir uns weiter in Parteien aufpalten lassen.

  11. Ich kann mir nicht vorstellen,daß diese Aktion vor Gericht Bestand hat.
    Das Problem bei diesen Landräten ist,daß die schalten und walten können wie es ihnen beliebt(in der Art von Feudalherrschern),da es für diese Position keine Dienstaufsichtsbehörde gibt.
    Da bleibt nur die Klage vor Gericht.Pfui Teufel,Herr Huber!

  12. Kopf hoch Herr Wiesers, nach der Bundestagswahl benötigt die AFD einige Chauffere, dann sind Sie wieder dabei.

  13. Dieser bekloppte Huber ist halt der Meinung, er wäre der König von Bayern. Ist er aber nicht, sondern nur ein Depp.
    Die Art und weise ist beschämend für diese Huber. Weg damit da dieser Mann nicht neutral ist.

  14. Wie sagte Akif Pirincci noch: Am liebsten würden sie das Pack ins KZ stecken… „C“SU!

  15. Prof. Dr. Jörg Meuthen
    17 Std. ·

    Ein CSU-Landrat verstößt vor Zeugen gegen das Grundgesetz: Der Landrat des oberbayerischen Landkreises Mühldorf, Georg Huber, CSU, enthebt seinen langjährigen Fahrdienstleiter und persönlichen Chauffeur Martin Wieser dessen bisheriger Position.

    Der Grund ist nicht etwa, dass Herr Wieser sich etwas im Dienst hat zuschulden kommen lassen – nein, sein „Vergehen“ besteht darin, dass er für die AfD im Kreisverband Mühldorf als Beisitzer aktiv ist.

    Wohlgemerkt: Für eine demokratische Partei, die mit beiden Beinen fest auf dem Boden des Grundgesetzes steht – ganz im Gegensatz zu Merkel, Seehofer & Co., die mit ihrer unkontrollierten Masseneinwanderung permanent und bis zum heutigen Tage gegen Art. 16a Abs. 2 GG verstoßen.

    Die Begründung des selbstherrlichen CSU-Fürsten: Durch die ehrenamtliche Tätigkeit für die AfD sei das Vertrauen zerstört – der langjährige Mitarbeiter sei nach außen für das Landratsamt nun nicht mehr tragbar.

    Interessiert eigentlich noch irgendjemanden in politischer Verantwortung, was unsere Verfassung beinhaltet? Im vorliegenden Fall hilft ein Blick in Art. 3 Abs. 3 weiter; dort heißt es u.a.:

    „Niemand darf wegen […] seiner politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.“

    Vielleicht sollten sich die Kartellparteien endlich ehrlich machen und die Verfassung mit ihrer 2/3-Mehrheit ändern; dann hieße dieser Absatz:

    „Niemand darf wegen […] seiner politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden, außer er ist für die AfD tätig; in letzterem Falle sind sämtliche Willkürmaßnahmen zur Disziplinierung und Abschreckung anderer Bürger zulässig.“

    Zeit für ein Ende der Kartellparteien-Willkür. Zeit für die #AfD.

  16. #16 FrankfurterSchueler (09. Mrz 2017 08:49)
    An wen erinnert mich Hubers Bart nur?
    ———————–
    Ich glaub ich hab´s: Schickel-Huber oder so ähnlich.

  17. Schwed. Zivilschutz: Bericht zur Islam-Invasion durch Moslembrüder

    „Die Autoren schrieben, dass es ihnen bewusst sei, dass die Ansichten der Behörde die Gefahr bergen, als „rassistisch“ oder „islamphob“ bezeichnet zu werden. Sie verweisen allerdings an vorangegangener Stelle darauf, dass

    „die politischen Eliten im Land vorschreiben, wie man sich als Mitbürger gegenüber ‚Minderheiten‘ zu verhalten habe.“

    http://www.heute.at/news/welt/Muslimbrueder-bauen-Parallelgesellschaft-in-Europa-auf;art23661,1405929

    Nanu, doch kein Lönneberga ?

  18. OT Unmittelbar nach der schlimmen Bluttat in Herne wurden Vor-, Nachname, Wohnort und Adresse, vor allem aber auch das Bild dieses Gestörten bundesweit in allen Presseorganen, z.B. auch im Spiegel, veröffentlicht. Weiß man denn inzwischen was von dem „Amokfahrer“ in der Heidelberger Fußgängerzone etwas?? Kein Name, kein Foto – lediglich ein barscher Hinweis der Polizei Mannheim, dass es sich um einen „Deutschen ohne Migrationshintergrund“ handeln soll. Oder sollte mir das entgangen sein? Warum wird dessen Namen verschwiegen? Warum bekommt die Öffentlichkeit kein Bild zu sehen? Was steckt dahinter? Man sollte in diesem Fall am Ball bleiben, das droht bereits wieder zu verschwinden aus Schlagzeilen und Gedächtnis. Weiß jemand etwas?
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/herne-fluechtiger-taeter-koennte-sich-an-der-hand-verletzt-haben-a-1137960.html

  19. Ich sage es ja, wir leben in einer Gesinnungsrepublik!

    Das sind ganz schlimme Zeiten!

  20. Das ist alles einfach nicht mehr zu glauben.
    Die AFD wird zu 100% in den Bundestag einziehen.
    Will man sich dann weiterhin so schäbig gegenüber der Partei und seinen Mitgliedern verhalten?
    Und wer weiß…..Vielleicht werden die Bundespolitiker der AFD schneller in Ministerposten aufsteigen, wie ihnen lieb ist.
    Will man sie dann weiterhin diskriminieren und anfeinden?

  21. So ist das in der Lotterbude BRD, wo jeder minderleistende, unterbelichtete Verwaltungsfurz agieren kann wie weiland König Kallewirsch. Wenn in unserer Staatssimulation nicht alles komplett auf dem Kopf stehen würde wäre dieser amtierende Kackvogel wahrscheinlich für das Pferdeäpfelsammeln noch unterqualifiziert.

  22. Stellungnahme des AfD Kreisverbandes Mühldorf zur Suspendierung von Herrn Martin Wieser:

    Herr Wieser ist seit der Gründung unseres Kreisverbandes im Nov. 2016, als Beisitzer in unserem Vorstand aktiv. Wir haben ihn als integeren, ehrlichen, sachlichen und sehr zuverlässigen Vorstandskollegen kennen und schätzen gelernt. Es wurde im Vorstand niemals über seine Arbeit oder sonstige interne Dinge, oder Vorgänge im LA-Mühldorf gesprochen.
    Herr Martin Wieser wurde auf persönliches Betreiben von Landrat Georg Huber nach fast 25 Dienstjahren, ohne irgendeine Verfehlung nur aufgrund seiner AfD- Zugehörigkeit von seinen Ämtern freigestellt!!
    Es gab vom Landrat weder eine Warnung, oder sonst eine Vorankündigung dieser absolut unverhältnismäßigen und rechtswidrigen Maßnahme.
    Dieses selbstherrliche Vorgehen von Herrn Landrat Huber stellt eine eklatante Verletzung der Grundrechte (GG Art. 3 Abs. 3) von Herrn Wieser dar, und wird von unserem Kreisverband auf das Schärfste verurteilt.!!
    Dass es in der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 2017 wieder vorkommt, einen Menschen wegen seiner politischen Überzeugung solchermaßen zu sanktionieren, ist auch bei all der Härte mit derer unsere Partei derzeit von ihren politischen Gegnern bekämpft wird, nicht zu ertragen.
    Absolut nicht hinzunehmen ist aber die ehrverletzende, herabwürdigende und demütigende Versetzung von Herrn Wieser zum Straßendienst,welche sich Landrat Huber offensichtlich als Strafe für Herrn Wieser ausgedacht hat.
    Landrat Huber hat durch sein anmaßendes und arrogantes Handeln seinem Amt schweren Schaden zugefügt, er bedient sich hier Methoden, wie wir sie nur aus autoritären Regimen und den ehemaligen Ostblockstaaten kennen.
    Ein solch mangelndes Demokratieverständnis ist eines bayerischen Landrates absolut unwürdig und disqualifiziert Herrn Georg Huber nachhaltig für sein Amt!!
    Der AfD-Kreisverband Mühldorf fordert deshalb den umgehenden Rücktritt des Herrn Georg Huber vom Amt des Landrates für den Landkreis Mühldorf, sowie die sofortige und vollständige Rehabilitierung von Herrn Martin Wieser, inkl. einer persönlichen Entschuldigung von Herrn Huber.
    Der Vorstand des AfD KV-Mühldorf sichert Herrn Martin Wieser auch im Namen unserer Mitglieder seine volle Solidarität und Unterstützung zu.

    07.03.2017

    Oliver Multusch
    1. Kreisvorsitzender AfD KV- Mühldorf und Bundestagsdirektkandidat

    http://afd-mühldorf.de/

  23. OT

    Apropos Kinder-Killer Marcel Heße!
    Als ich ihn das erste Mal sah, sagte ich sofort, das ist kein deutsches Gesicht, worauf ich auch wie üblich in meinem Umfeld angefeindet wurde.
    Heute früh im Fernsehen kam sein Bruder zur Sprache und was musste ich feststellen?
    Er spricht mit ausländischem Akzent, für mich hört es sich osteuropäisch an.
    Ich habe also recht, der Killer ist ein illegaler Ausländer, was die Lügennasen- Medien seit Tagen bewusst vertuschen!

  24. @ #19 Peku (09. Mrz 2017 08:50)
    „benötigt die AFD einige Chauffere, dann sind Sie wieder dabei.“

    dem herrn csu-Landrat empfehle ich,
    als „leuchtturm fuer integration“ voranzugehen
    und statt des „aussergewohnlich fach-begabten aber leider afd-fiesen chauffeurs“

    doch einen syrischen ex-taxi-chauffeur ™
    mit umgeschriebenem p-schein anzuheuern –
    in der hoffnung, er käme da lebend wieder raus

  25. Die Partei, die Partei, die hat immer Recht …

    Es hat sich also auch in der BRD das bewährte System der Unterdrückung etabliert.

    Da hätte die Mauer auch bleiben können. Denn wenn schon Diktatur, dann wenigstens ohne Islam.

  26. Ja, ja, die bayerische Welt ist noch in Ordnung und solange die CSU regiert, kann Bayern nicht dasselbe passieren wie Nordrhein-Westfalen oder Hamburg. Merkt ihr Bayern endlich, dass die CSU sich genauso nach links entwickelt hat wie alle anderen?

  27. Der Bruch des Grundgesetzes ist inzwischen die Norm, nicht die Ausnahme.
    Das macht aber nix, denn dummerweise enthält das GG keinerlei Strafbestimmungen, der Verfassungsbruch ist also nicht strafbewehrt.

    Aber egal. Aufschreiben, warten. es kommen andere Mehrheiten, andere Gesetze, andere Richter. Schon bald. Und dann bekommen derlei Demokrativerächter ihre Medizin Dosis für Dosis in den eigenen Hals zurück, bis sie dran krepieren.
    Es werden dann auch Vertreter der Systemparteien ohne Arbeit dastehen und es wird Gerichte geben, die das – in Bezug auf „langjährige, gleichbleibende Übung“ – als durchaus mit dem Rechtsbestand des Landes kompatibel erachten.
    Allerdings NIEMALS den Fehler machen „Ja DIE haben das so gemacht, aber WIR sind ja nicht so.“ OH NEIN! Das ist der Weg um zu verlieren! Der absolute Wille zur Macht beinhaltet das rücksichtslose Durchsetzen Selbiger. Alles Andrer bedeutet Niederlage.
    Die Systemparteien zeigen es ja seit Jahrzehnten vor, also nur keine Nachsicht mit diesen und ihren Günstlingen! Wir wollen Recht, nicht Rache.
    Und Recht ist, was die Mehrheit in einer Demokratie zu Recht erklärt.

  28. So wie dieser Typ aussieht, hat er schon 1933 unliebsame Bürger als Ratten bezeichnet und unwertes Leben aus der Öffentlichkeit ausgeschlossen, bzw. aus öffentlichen Ämtern rausgeworfen.

    Warum sollte sich so ein Ar…loch in diesem Alter noch ändern?

    „Der baldige Abgang dieses A-lochs ist Politikersterben von seiner schönsten Seite“

    frei nach Deniz Yücel, Angehöriger der türkischen Schweinerasse.

    Anm.: Vielen Dank an die Hamburger Staatsanwaltschaft, dass die Bezeichnung einer Rasse mit vorngesetzter Tierbezeichnung KEINE Beleidigung ode rVolksverhetzung darstellt.

  29. Da nutzt auch ein Kuschelkurs gegenüber den Altparteien nix – die AfD bleibt für die selbsternannten Kämpfer für Demokratie, Freiheit und Menschenrechte der Feind, AfD-Mitglieder sind in deren Augen Delinquenten, die man vernichten muss!

  30. Dieser flotte Landrat scheint nicht sonderlich in den Vorschriften des GG bewandert zu sein:

    Art 3 Abs. 3: Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.

    Art 4 Abs. 1: Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

    Wenn jemand einer politischen Partei, die zweifelsfrei als nicht verfassungsfeindlich eingestuft ist, angehört, so dürfen dieser Person daraus keine Nachteile entstehen.
    Das Verhalten des Landrats stufe ich somit als verfassungswidrig ein. Sollte die AfD jemals eine politische Größe werden, dann darf man gespannt sein, welcher Sinneswandel bei genau jenen Leuten stattfindet, die ihre Karriere den etablierten Parteien zu verdanken haben…

  31. Ach was dürfen wir dankbar sein für den von unseren „Eliten“ vorbildlich geführten „Rechtsstaat“. Nichts als „Freiheit, Demokratie, Gerechtigkeit“.

    Erdowahn hat mit Hilfe seiner Busenfreundin und Mätresse und nicht zuletzt mit seiner Köterrasse bei uns seine Vorstellung von Rechtsstaatlichkeit, Freiheit, Demokratie und Religionsfreiheit eingeführt.

    Wann werden wir von unseren Lügenmedien, die für sich beanspruchen Qualitätsjournalismus zu betreiben, auch darüber informiert?

  32. Wie doof die sich anstellen im Landratsamt! Auch noch auf die AfD-Mitgliedschaft hinweisen, vor Zeugen! Andererseits sind das ja alles Abhängige und Mittäter, also dürfte es schwer sein, der Versetzung zu widersprechen, solange der neue Posten gleichwertig ist.

  33. ich hab in den semesterferien die funktionaere der cdu zu wahlkampfauftritten in sh gefahren.

    cool: opel senator, limo, schwatt, 3.0 6z reihe.
    so 3-4 auftritte/d, jeweils ne stunde warten.
    viel kaffee, ab und an ne cola und canapees.
    nette leute, die grauen herren mit schlips,
    (und viel lob ueber meinen sicheren fahrstil)

    aber das war ab 1987, zu stoltis zeiten.

  34. OT

    Mit welchen Kotzbrockinnen und Kotzbrocken lebe ich denn in diesem Land ??!!!

    Bitte am Stuhl festhalten um nicht runterzufallen !!!!!!

  35. Richtig, lass dir nix gefallen, Martin!
    Diesen Huber würde ich ja gern mal einen Monat lang selbst beim Straßenbau sehen wollen. Vielleicht würde dies das verschobene Koordinatensystem in der Birne wieder etwas geraderücken.
    Und auf einen guten Chauffeur ist er angewiesen, nach seinem kürzlichen Unfall mit ihm selbst am Steuer.

  36. Soeben habe ich nachfolgende Mail an Landrat Huber geschrieben:

    Strafversetzung von Herrn Martin Wieser – Ihrem ehemaligen Chauffeur

    Sehr geehrter Herr Landrat Huber,

    mit tiefster Bestürzung las ich soeben von Ihrer Entscheidung, einen unbescholtenen Familienvater, der bisher für Sie überdurchschnittliche Leistungen als persönlicher Fahrer gebracht hat, wegen seiner Mitgliedschaft in der AfD aus seinem Beruf zu entfernen.

    Genau so wurde im Dritten Reich verfahren – nicht nur mit den Juden, sondern auch mit Personen, die den Nazis mißliebig waren. Ich werde – so Gott will – in diesem Jahr 80 Jahre alt, habe die Zeit seit Kriegsausbruch (sogar an diesen Tag kann ich mich erinnern) bewußt erlebt. Selbst im Kindergarten wurden wir schon nationalsozialistisch indoktriniert. Mein Onkel z. B. wurde von den Nazis aus dem Beamtenverhältnis entlassen, nur weil er sagte „sie sollen doch die Kirche in Ruhe lassen“.

    Und heute in unserem „Rechtsstaat“ darf ein unbescholtener Mann derart diskriminiert werden, nur weil er Mitglied in einer demokratischen Partei in Deutschland ist, die auf dem Grundgesetz beruht. Die in einer Reihe von Landtagen vertreten ist und die höchstwahrscheinlich im Herbst in den Bundestag einzieht. Es ist eine einzige Schande, was mittlerweile in unserem Land läuft. Ich brauche nicht auf Einzelheiten einzugehen. Jeder vernünftige Mensch sieht, was los ist. Ihr Verhalten zeigt, wer in unserem Land die wahren Nazis sind. Erinnern möchte ich nur an den Rechtsbruch unserer Kanzlerin, selbstherrlich bestehende Gesetze auszuhebeln und Hunderttausende Menschen aus fremden Kulturen ohne Kontrolle in unser Land zu lassen, und das heute immer noch.

    Sie haben diesen Mann aus seinem Dienst entlassen, weil evtl. der eine oder andere Gutmensch eine Bemerkung über „einen solchen Fahrer“ gemacht hätte – und somit wäre evtl. an Ihrem Image gekratzt worden. Schade, daß Sie kein Rückgrat gezeigt haben. Aber noch können Sie diese Diskriminierung rückgängig machen. Ich ersuche Sie, Herrn Wieser wieder in seine frühere Tätigkeit einzusetzen. Sie würden so Charakterstärke zeigen und vielleicht viele andere zurückholen in die CSU.

    (Volle Unterschrift mit Tel.-Nr.)

  37. Wer noch immer glaubt, dass in den etablierten Parteien Politiker sind, die sich an das GG haltend dem Wohle deutscher Menschen dienen, der darf auch glauben, dass die Zukunft der Deutschen Wohlstand für alle bringt, wie PlattenSprung-Maddin in hitlermanier rumschreit.

    Nein, das GG muß geändert werden! Im GG dürfen nur noch Vorschriften stehen, die dem Deutschen Volk zuträglich sind.
    DANN GEHTS UNS AUCH WIEDER GUT.

  38. Zunächst würde ich die Versetzung vom Fahrdienst zum Bauhof nicht als Degradierung bezeichnen. Vor allem nicht gleich in einem Atemzug ohne weitere internere Kenntnis dann auch noch einen Strassenarbeiter daraus machen. Denn das diskriminiert alle Mitarbeiter unserer Bauhöfe in der Bundesrepublik.
    Was hier zudem reingedeutet wird, halte ich für nicht richtig.
    Ich glaube kaum, dass ein AfD Politiker bei entsprechender Lage sich mit einem SPD Parteimitglied als Chauffeur zufrieden geben würde.
    Schliesslich werden im Auto auch sensibel politische Dinge abgehandelt, die der Fahrer mitbekommt. Als auch Fahrten zu eventuell sensiblen Veranstaltungsorten.

    Der Landrat hat seinem Mitarbeiter einen anderen Arbeitsplatz zugewiesen. Also ist er seiner sozialen Verantwortung nachgekommen. Er hat zugegeben, dass aufgrund der Parteizugehörigkeit das Vertrauen nicht mehr vorhanden ist. Und das kann ich aus der Sicht eines CSU Menschen verstehen.

    Ich würde da auch nicht zu sehr einen Schuh daraus machen. Denn ansonsten kommt die Gegenseite und findet einen Mitarbeiter eines AfD Abgeordneten, welcher in die SPD eintritt oder dessen Bewerbung abgelehnt wurde, obwohl er hochqualifiziert war und er zufällig das SPD Parteibuch hat. Und wenn sich die AfD dann vom genannten Mitarbeiter trennt, hat die Presse ihr gefundenes Fressen.

    Weiter denke ich, dass ein Arbeitsgericht die Vertrauensposition höher stellt, als eine angebliche Diskriminierung. Denn ansonsten könnte man nicht nur in politische Bereiche, sondern auch in der freien Wirtschaft sämtliche Leute „einschleusen“, die ein anderes Parteibuch haben, bzw. von der Konkurrenz sind.

  39. Von wegen Neo-Liberalismus – der Neo-Faschismus zeigt immer mehr seine häßliche Fratze und ich meine nicht das Antlitz dieses Ehremmannes …

  40. In Bayern sollte jede/r wissen, dass die CSU keine Wahlalternative ist!

    Zu Beginn der gemachten und gewollten „Flüchtlingskrise“ konnte man in den „politischen Gesprächsrunden“ des BR und anderer ÖR-Sender CSU-Schnepfen erleben, die weder äußerlich noch inhaltlich von Grünen, wie der unsäglichen Margarete Bause, die den absolut zutreffenden Begriff „Gutmenschen“ als „Nazi-Erfindung“ denunzierte, zu unterscheiden waren…
    Das Mantra der „Zeugen Seehofers“ von der „Obergrenze“ für „Flüchtlinge“ ist genauso eine an Stammtischen geborene Schnapsidee wie die „Pkw-Maut“ oder das „Betreuungsgeld“, das in Metropolen eher noch dazu führt, die kulturnarzisstische Absonderung „unserer“ ISlamischen Kulturbereicherer weiter zu verfestigen – von „Integration“, die längst „Integration“ und Unterwerfung unserer Gesellschaft unter den ISlam bedeutet, rede ich ganz bewusst nicht.

    Wir erleben gerade, dass AfD-Vertreter nicht einmal mehr als „Alibi“ in die pseudopolitischen Labershows der Medien geladen werden, um sie dort inquisitorisch zu verhören, mit dem Ergebnis, dass „die Petry auf Babys schießen“ will oder Gauland keine „Neger“ mag, selbst, wenn sie Fußball spielen…

    Den systemimmanenten Part einer lauen ISlamkritik und einer ebenso lauen Kritik an der „Flüchtlingspolitik“ übernimmt samt und sonders die CSU, die allerdings – was man immer im Kopf haben sollte -, in der Großen Kloalition mitregiert!

    Tatsächlich ist die CSU nur der Wurmfortsatz von Merkels bundesweit agierender DDR-CDU („Sozialismus aus christlicher Verantwortung“). Manchmal mag es scheinen, als ob der Wurmfortsatz, hier: „der Schwanz“, mit „dem Hund“ wedelt, aber de facto sind die „Zeugen Seehofers“ fester Bestandteil des Blockparteiensystems mit dem Fahrziel Multikultistan!

    Im besten Fall vertreten die Christlch-Sozialen den „wirtschaftlichen“, finanzkapitalistischen Aspekt der „Politik der offenen Grenzen“, ähnlich wie die reanimierte FDP, wenn linksgrüne Gartenzwerge einmal nicht „argumentieren“ oder durcheinanderquakseln…

  41. „Parlamentspräsident Lammert und seine Kollegen aus Frankreich, Italien und Luxemburg haben einen offenen Brief in der italienischen Zeitung „La Stampa“ veröffentlicht. Darin fordern sie,

    endlich einen europäischen Bundesstaat zu schaffen. Die nationale Souveränität soll ganz nach Brüssel abgegeben werden. Lammert und seine Kollegen fordern „eine föderale Union von Staaten mit breiten Kompetenzen.“

    „Stoppt den Europäischen Einheitsstaat!“.
    http://www.civilpetition.de/kampagne/stoppt-den-europaeischen-einheitsstaat/startseite/aktion/362711Z12784

  42. Die CSU, einstige konservative Größe im Parteienspektrum, ist endgültig zur Kanzlerpartei der linksgerückten CDU geworden.

    Darüber können auch die theatralischen Dampfplauder-Forderungen des Horst Seehofer und seiner Freunde gen Berlin nicht hinwegtäuschen. Sie enden – wie immer – im Nichts…Darum gilt für die Bundestagswahl: Wer CSU wählt, bekommt Merkel!

  43. @ #53 LEUKOZYT (09. Mrz 2017 09:36)

    Das können sie mit den Italienern vergessen, diese hatten doch erst kürzlich ihr Referendum gegen den EU-freundlichen Renzi.

  44. Solche selbstherrlichen Landherren von eigenen Gnaden werden wir eines Tages in die Steinbrüche schicken. Die Nazis haben ja auch gern unliebsame Untergebene „degradiert“ und in die Schwerstarbeit geschickt. CSU mutiert zur Nazipartei. Und kämpft gegen rrrrächtz, krächz…. Wie schick.

  45. OT

    Warten auf Gutachten

    Motiv unklar! Amokfahrer (35) schweigt weiter

    Heidelberg – Wird er sich jemals zu seiner schrecklichen Bluttat äußern? Ein Gutachten soll jetzt zumindest seine mögliche Schuldunfähigkeit prüfen – doch das kann dauern:

    Nicht nur ganz Heidelberg wartet gespannt auf die Beweggründe des deutschen Informatik-Studenten, der am 25. Februar auf dem Bismarckplatz mit einem schwarzen Mietwagen in eine Menschenmenge gefahren ist

    https://www.heidelberg24.de/heidelberg/heidelberg-ermittlungen-nach-amokfahrt-eines-studenten-35-mit-einem-toten-73-dauern-laenger-7570086.html

  46. Landrat Huber möchte bitte seine Büroschlüssel abgeben und seine neue Dienststelle bei der SED antreten.

  47. Die AfD ist keine verbotene Partei oder Gruppierung !!

    Hätte Herr Wieser gesagt, dass er zum Islam konvertiert ist und gehöre nun dem IS an…. was wäre dann passiert?? Beförderung??

  48. Unabhängig von der politischen Tragweite hätte es so etwas an unserer Dienstelle früher nie gegeben.Der Fahrer vom Chef wusste einfach „zu viel“. Wenn der ausgepackt hätte…

  49. @ #44 Simbo (09. Mrz 2017 09:22)
    „Mit welchen Kotzbrockinnen und Kotzbrocken lebe ich denn in diesem Land ??!!!“

    am einfachsten: geld in der familie halten,
    den pol gegner nicht unueberlegt fuettern.

    ohnehin anstehende ausgaben fuer anschaffungen und dienste an gleich oder neutral gesinnte ausgeben, von nahrung und klamotten über auto und elektrik bis urlaub und friseur etc
    den gegner nicht fuettern, freunden helfen.

    voraussetzung: wissen wer was liefert.
    (ich brauche aktuell ne prof. videokamera)

  50. Hallo #Freya,

    haben Sie es noch nicht erfahren?
    Der Fahrer erhielt seinen Führerschein von der Fahrschule Mohammed auf der Schafweide in der Nähe des schwarzen Stein, beim dritten Schaf links.
    Sollte sich die deutschte Staatsanwaltschft bequemen und demnächst ein anderes Ermittlungsergebnis veröffentlichen werde ich Sie informiern.

  51. #48 Lepanto2014

    Wieser DARF ihn wieder fahren, so wird ein Schuh draus. Das heißt er kann sich entscheiden, ob er das will. Mancher mag darauf einen „inneren Reichsparteitag“ machen, andere würden eher selber die Versetzung beantragen. Entscheidend ist, dass der Arbeinehmer selbst die Entscheidung trifft.

    Man hätte mit ihm ja schon im Vorfeld ein vernünftiges Gespräch führen können, anstatt gleich mit der ganz großen Keule zuzuschlagen.

  52. #2 Maria-Bernhardine (09. Mrz 2017 08:36)

    Neo-Feudalherrschaft

    Kommunistische Bonzen nach Gutsherrenart
    ————————-
    Kommunismus und Neoliberalismus sind zwei Seiten eine Medaille.

    Die einen dienen der NWO durch idologische Begründungen, die anderen durch ökonomische.

    DAs ERgebnis ist die NWO!

  53. In diese Zusammenhang – Strafversetzung des Chauffeurs – müssen wir uns besonders sorgen wegen der Ausspionierung von Bürgern über Internet-TV-Geräte, Smartphones und PCs usw.!

    Berufliche Nachteile drohen.
    Orwells Vision wird Realität.

  54. Der Kampf gegen Rechts und vor allem der gegen die AfD wird mit immer drastischeren Methoden geführt und die Verantwortlichen scheinen kaum noch Grenzen zu kennen, weder rechtliche noch moralische. Dieses Vorgehen einer staatlichen Einrichtung ist mehr als bedenklich. Wir nähern uns gefährlichen Zuständen, denen man entschieden entgegentreten muss.

    Wer mit solchen Methoden den politischen Gegner bekämpft, dem traue ich auch Wahlfälschung zu. Am 14. Mai 2017 findet die nächste Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen statt. Jeder der kann, sollte sich als Wahlhelfer zur Verfügung zu stellen oder die Stimmauszählung beobachten.

  55. #13 ketzerhammer (09. Mrz 2017 08:47)
    Daran kann man erkennen, wozu die CSU-Demokraten fähig sind, wenn ihnen die Macht strittig gemacht wird.
    ääääääääääääääääääääääää
    Ist nicht die linkssozialistische neofeudale NaziBewegung auch in Bayern entstanden?
    Geschichte kann sich doch wiederholen, wenn WIR es zulassen – im September!

    Das kann aber nur eine virile AfD organisieren.

  56. Meine Güte, man sollte meinen, dass beim

    jahrelang[en Fahren] quer durch Europa

    auch mal was geredet wird, ein persönlicher Kontakt aufgebaut wird und eine gewisse Sympathie entsteht. Niemand hat Lust, viele Stunden mit jemandem im Auto zu verbringen, den er nicht ausstehen kann – es ist daher davon auszugehen, dass der Landrat seinen Chauffeur auch persönlich mochte.

    Und dann trotzdem das! Und noch über die Personalabteilung!

    Ich glaube nicht, dass das die Idee vom Landrat selber war, aber das macht es nicht besser. Wenn er sich dazu hat bequatschen lassen, ist das umso beschämender für ihn.

    Ganz nebenbei fragt man sich auch, wieso so ein überflüssiger Provinzlackel auf Kosten der Allgemeinheit jahrelang quer durch Europa fahren muss. Kann der nicht das Telefon nehmen, wenn er schon irgendwas mit Ausländern zu besprechen hat? Aber klar… das ist nicht so prestigeträchtig und es gibt auch keine gepfelgten Soirées in Luxushotels.

    Wir brauchen solchen Leute nicht! Die müssen nicht durch Bessere ersetzt werden, die müssen ersatzlos weg, die sind vollkommen überflüssig – die eigentliche Arbeit machen sowieso ausgebildete Beamte und Angestellte. Und Entscheidungen werden ein paar Etagen weiter oben getroffen.

    Ich habe mal gelesen, dass in einem arabischen Land (Saudi-Arabien?) in großen Firmen viele Positionen doppelt besetzt sind. Einmal mit einem Araber, der den Titel innehat, und einmal mit einem Europäer/Amerikaner, der die Arbeit macht, weil der Araber das nicht kann. Aber er passt auf, dass alles „seine Ordnung“ hat.

    Genauso ist das bei uns auch. Oberhalb von allen ausgebildeten Fachleuten mit jahrzehntelanger Erfahrung auf ihrem Gebiet hocken Nullen, die nichts weiter leisten, als sich auf die Liste einer Partei zu schleimen, ihre Visage auf einem Plakat ablichten zu lassen, langweilige und/oder nervige Reden zu halten, massenhaft Geld und Rente zu kassieren und aufzupassen, dass ideologisch „alles seine Ordnung hat“. Krassestes Beispiel: Generäle und Frau von der Leyen. Aber auch ein Innenminister hat keine Polizeikarriere hinter sich.

    Und wenn man sich vorstellt, wie viele von diesen Parteibonzen wir uns leisten. Das müssen Zehntausende sein! Wenn sie über Nacht mit einem Raumschiff verschwinden würden, würde alles Notwendige glatt weiterlaufen!

    Herr Wieser hat eine bittere Lernerfahrung machen müssen. Ich hoffe für ihn, dass er sie nach dem ersten Schock begrüßen wird und dass sie ihm den Weg in ein gutes Leben außerhalb des Staatsdienstes eröffnet.

  57. OT

    Mit großem Aufwand hat Berlin versucht, den Drogenhandel aus dem Görlitzer Park in Kreuzberg zu verbannen. Nun will der rot-rot-grüne Senat die Null-Toleranz-Strategie der Vorgängerregierung aufgeben.

    Die bisherige Verordnung habe nicht dazu geführt, dass rund um den Görlitzer Park weniger gedealt wird, sagte ein Sprecher von Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Mittwoch. „Eine nachhaltige Verbesserung ist nicht eingetreten.“

    Somit soll Besitz und Konsum von Cannabismengen bis zu 15 Gramm nicht mehr zu strafrechtlichen Konsequenzen führen. Für den Park war die Tolerierung dieser Eigenbedarfsmenge vor zwei Jahren aufgehoben worden.

    (….) CDU: „Es ist eine Kapitulation vor dem Unrecht“

    Die CDU reagierte mit Unverständnis auf die Entscheidung. Die geplante Abkehr der rot-rot-grünen Koalition von der Null-Toleranz-Zone im Kampf gegen den Drogenhandel rund um den Görlitzer Park sei eine Einladung an alle Dealer der Stadt Berlin.

    Es ist eine Kapitulation vor dem Unrecht. Eine Drogenpolitik, die Drogendealern nicht mit Härte begegnet, geht zu Lasten der Gesundheit von Menschen, die dadurch leichter in Kontakt mit Drogen kommen können, aber auch und vor allem zu Lasten der Anwohner dieser Drogenumschlagsorte“, erklärten Kurt Wansner, Innenexperte und Friedrichshain-Kreuzberger CDU-Abgeordneter, sowie Burkard Dregger, innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/berlin-kampf-gegen-drogenhandel-im-goerlitzer-park-berliner-senat-gibt-auf_id_6757706.html

    Na die Anwohner wissen ja dann, bei wem sie sich bedanken dürfen oder sie freuen sich sogar heimlich über neuen Nachschub.

  58. „Kleine Sünden“ bestraft der Liebe Gott übrigens sofort:

    Als der (noch) Landrat nach der nach hasserfüllten Degradierung seines hochverdienten Chauffeurs dann selbst fuhr hat der (noch) Landrat Georg Huber den Dienstwagen zu Schrott gefahren.

    Für den wohl zig tausende Euro zu beziffernden Schaden den der (noch)-Landrat Georg Huber dadurch verursacht hat kommt wohl nun der Steuerzahler auf

    Mühldorf am Inn/ Parsdorf – Am Mittwoch wurde der Landrat Georg Huber unverschuldet in einen Unfall verwickelt. Schlimmeres ist dabei aber zum Glück nicht passiert, wie ein Bild vom unsinnigen Donnerstag zeigt:

    Am Mittwoch, den 22. Februar, ereignete sich auf der A94 bei Parsdorf ein Unfall, in den Landrat Georg Huber unverschuldet verwickelt wurde. Das geht aus einer Pressemitteilung des Landratsamtes Mühldorf hervor. Landrat Huber blieb zum Glück unverletzt. So weit dem Landratsamt bekannt ist, wurde eine Unfallbeteiligte aufgrund des Schockereignisses ins Krankenhaus gebracht.

    Wie ein Instagram-Post Donnerstag, 23. Februar zeigt, hat sich Huber wohl schnell von dem Vorfall erholt. Er wurde am unsinnigen Donnerstag nicht verschont.

    https://www.innsalzach24.de/innsalzach/region-muehldorf/muehldorf-am-inn-ort29093/muehldorf-landrat-georg-huber-nach-unfall-wieder-buero-7431923.html

    Man fragt sich bei diesem Artikel: was bedeutet „unverschuldet verwickelt“??? Wie kann man auf einer Autobahn, die so gut sie keine Kurven kennt in einen Unfall „unverschuldet verwickelt“ sein???

    Andere Presseberichte von Unfällen auf der A94 sehen wie folgt aus:

    https://www.innsalzach24.de/innsalzach/region-muehldorf/muehldorf-am-inn-ort29093/ampfing-nach-schwerem-unfall-komplett-dicht-hubschrauber-angefordert-7180447.html

    http://www.br.de/nachrichten/oberbayern/inhalt/unfall-vu-a94-104.html

    http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/2347963_A94-komplett-gesperrt-nach-schwerem-Unfall.html

    Die Presse kann also informieren, wenn sie will. Wieso berichtet die Presse beim Unfall eines Landrats nicht ebenso präzise?

    Wieso verschweigt die Presse nicht die unerhebliche Information, daß Herr Huber bei diesem Unfall offensichtlich selbst gefahren ist, weil er seinen Chauffeur in einer Hassattacke degradiert hat?

    Wieso nennt die Presse keine Schadenshöhe?

    Wieso informiert die Presse nicht in welchem Wagen die verletzte Person saß?

    Wieso informiert die Presse nicht über den genauen Unfallhergang?

    Wieso fragt die Presse nicht beim Landrat selbst nach?

    Ich würde gerne wissen:

    1. Ist Herr Huber selbst gefahren?

    2. Muß der Steuerzahler für den Schaden aufkommen?

    3. „Unverschuldet“ ist eine Wertung, was ist tatsächlich passiert?

    4. Wieso spricht die Presse von einer „Pressemitteilung“. Auf der Seite der Presemitteilungen des LAndratsamts ist hiervon nichts zu finden: http://www.lra-mue.de/de/pub/buergerservice/pressemitteilungen/pressemitteilungen_2017.cfm?CFID=68f2b9c2-99cb-46a8-a5f1-b05cbac1183d&CFTOKEN=0

    Fragen über Fragen tun sich dem Bürger da auf und wie immer beantwortet sie keiner der Systemagenten

  59. #63 alles-so-schoen-bunt-hier (09. Mrz 2017 09:51)
    Entscheidung trifft.

    Man hätte mit ihm ja schon im Vorfeld ein vernünftiges Gespräch führen können, anstatt gleich mit der ganz großen Keule zuzuschlagen.
    ———————

    Welche Art von Vernunft soll das sein?

    Wer von Machtverlust bedroht ist, kennt nur eines:
    Gewalt, aber niemals Vernunft.
    Noch zeigt diese sich in der Versetzung eine Mißliebigen.
    Aber wie viele sind schon entlassen udn in den SOZIALEN VERACHTUNGSTOD geschickt worden?
    Deren Existenz ist für immer vernichtet.

  60. daran erkennt man die Angst der CSU vor der AfD. In Bayern wird die AfD bei der Landtagswahl ähnlich wie im Osten zuschlagen. Da wird es richtig abgehen.
    😀

  61. Für mich ist das klare Gesinnungsunterdrückung-
    sehr bedenklich wenn man aus so einem Grund zuerst entlassen wird und dann als Abminderung
    zum Bauhof abgeschoben wird.
    Das ist keine Demokratie. Wie soll das enden ?
    „Die da oben“ sollten nie vergessen, das
    Pendel zurückschlägt, irgendwann.
    Das haben in der Vergangenheit schon viele erleben müssen, aber scheinbar lernt keiner was daraus.

  62. so ein mieses Stück Schxxxxx

    ich vermeide zwar auf Arbeit allzugrosse politische Diskussionen, aber hinter dem Berg halte ich nicht. Und wenn, dann sollen sie mich rausschmeissen … darauf freut sich dann mein Anwalt …

  63. Offizielle Bestätigung
    Landratsamt bestätigt Unfall von Landrat Huber

    Soeben bestätigte das Landratsamt Mühldorf die folgende Meldung Landrat Georg Huber hat Unfall auf der A94, die das Wochenblatt bereits am Donnerstag, 23.02.2017, um 17.30 Uhr, exklusiv online veröffentlichte. Auf Nachfrage erhielten wir vom Landratsamt Mühldorf das folgende Statement: „Am Mittwoch, 22. Februar ereignete sich auf der A94 bei Parsdorf ein Unfall, in den Landrat Georg Huber unverschuldet verwickelt wurde. Landrat Huber blieb zum Glück unverletzt. So weit uns bekannt, wurde eine Unfallbeteiligte aufgrund des Schockereignisses ins Krankenhaus gebracht.” Nach unseren Informationen hat das Landrats-Auto nun nur noch einen Schrottwert.

    http://mobil.wochenblatt.de/nachrichten/muehldorf/regionales/Landrat-Georg-Huber-Unfall-Crash-A94-Autobahn;art1174,426045

    Wäre man jetzt moralisch auf dem Niveau von Deniz Yücel (der zur Zeit die Gefängnisse sener Heimat Türkei geniesen darf), würde man dem Landrat bei dem nächsten Unfall weniger Glück wünschen.

  64. #24 Mindy (09. Mrz 2017 08:51)
    Das sagt der Fachanwalt…

    Die URL https://www.mangfall24.de/bayern/muehldorf-versetzung-landrat-chauffeur-martin-wieser-gerechtfertigt-7563126.html lässt einen anderen Inhalt vermuten als drin ist.

    Journalist Rafael Weiß fragt aber tatsächlich offen: „Darf ich wegen der Zugehörigkeit zu einer demokratischen Partei Nachteile erfahren?“

    Der Fachanwalt André Haider antwortet:
    „Nach dem bisherigen Vortrag des Landratsamts ist der Arbeitnehmer nicht für verfassungsfeindliche Ziele eingetreten, sondern ist Mitglied einer anderen Partei als sein Vorgesetzter. Die bloße Mitgliedschaft in einer anderen nicht verbotenen Partei rechtfertigt noch nicht die die mangelnde Eignung des Arbeitnehmers als Fahrer für einen Landrat anzunehmen und berührt nicht das konkrete Aufgabengebiet des Arbeitnehmers als Fahrer.

    Allein eine abweichende Parteimitgliedschaft per se stellt keinen Grund für eine wirksame Versetzung dar.“

    GUTER JOURNALISMUS. Provinzblättchen können noch sachlich und neutral informieren.

  65. Es bleibt zu hoffen, dass Landrat Huber dereinst, aufgrund seiner Mitgliedschaft in einer durch die Verfassung geschützten politischen Partei (in diesem Fall: CSU), ebenfalls zum Strassenbau versetzt wird.

  66. hat Erdolf mit seinen Naziäusserngen doch recht. Berufsverbote hatten wir doch schon mal!

  67. CSU PO-litiker sind nur noch Anhängsel von Merkel und ihr heuchlerischer Anführer der Seehofer ist nur ein Bettvorleger Merkels wie inzwischen die ganze CSU sie predigen Wasser und saufen selber Wein diese vollgefressenen charakterlosen Doppelkinnträger sind nur noch ekelig und verlogen bis ins Mark.

  68. @: #32 von Politikern gehasster Deutscher (09. Mrz 2017 08:59)

    Stimmt so nicht. Ich habe mir auf youtube das Audiofile angehört. Der Zellhaufen spricht astreines Deutsch. Ist ein Psychopath und zu 99 % schon so geboren. Aber sein Deutsch ist einwandfrei.
    Wobei ich mir sehr wünsche, dass die Bandidos ihn eher in die Finger kriegen als die Polizei. Von Herzen wünsch ich mir das.

  69. Georg Huber hätte auch bei Juden nicht gekauft.
    Und beim Holocaust hätte er weggeschaut.
    Oder sogar im KZ gearbeitet!
    Er ist eine Gesinnungshure!

  70. OT

    Montaser Soliman findet ein Portemonnaie, macht den Besitzer unter großem Aufwand ausfindig – und wird reich belohnt.

    … Doch die Geldbörse landete bei einem ehrlichen Finder, und obwohl Montaser Soliman fast kein Deutsch spricht, war für ihn klar: Er wollte den Verlierer auftreiben und ihm das Fundstück zurückgeben.

    Der 27-jährige Palästinenser, der wie seine Familie aus Aleppo nach Deutschland flüchtete, rief eine Telefonnummer an, die er auf einer von Solbiskys dienstlichen Visitenkarten fand. Nur höchst mühsam konnte er in Erfahrung bringen, dass der langjährige Direktor des Travemünder Rosenhofs mittlerweile den Job gewechselt hatte und vorwiegend in Düsseldorf arbeitet.

    Doch Soliman gab nicht auf. „Meine Religion sagt mir, dass ich ehrlich sein soll“, erläutert er, „deshalb war es für mich undenkbar, das Portemonnaie selbst zu behalten.“

    http://m.abendblatt.de/hamburg/article209854081/Hilfsbereiter-Fluechtling-rettet-Hamburger-aus-der-Misere.html

  71. Georg Huber ist lt. Wiki gelernter Maurer. Ein ehrbarer Beruf; beim Politiker bin ich davon nicht überzeugt.
    Jedenfalls wäre dieser Herr Huber auf dem Bauhof besser aufgehoben als H. Wieser.

    Im Laufe meiner Industrie-Karriere (Abteilungsleiter bis Geschäftsführer) ist es mir nicht erspart geblieben, hin und wieder Mitarbeiter entlassen zu müssen. Das habe ich den Leuten aber immer persönlich direkt ins Gesicht gesagt. Eine Aufgabe, um die sich niemand reißt.

    Zu dem Unding, einen langjährig bewährten Mitarbeiter aus persönlicher Animosität heraus zu degradieren, wirtschaftlich und hinsichtlich des Selbstwertgefühls zu unterminieren, wenn nicht zu vernichten, kommt die Feigheit hinzu, dies nicht selber zu tun, sondern „entlassen zu lassen“.

    Aber denken wir ‚mal um eine Ecke weiter:
    Huber ist 66 Jahre alt. Gut möglich, daß er mehr Lust auf satt honorierten Ruhestand hat als auf Arbeit. Da käme ihm dann ein selbstgeschaffenes Skandälchen, das ihn leider leider zum Rücktritt veranlaßt, vielleicht gerade recht.

    Ich hoffe, die AfD stellt H. Wieser als Kandidaten für welches Amt auch immer auf und wünsche diesem viel Glück!

  72. #48 Lepanto2014 (09. Mrz 2017 09:29)
    #63 alles-so-schoen-bunt-hier (09. Mrz 2017 09:51)

    Und wenn Wieser vor Gericht gewinnt, muß er diesen XXX dann wieder fahren ?

    Braucht er nicht, weil das Vertrauensverhältnis zerrüttet ist. Er kann Schadenersatz verlangen.

  73. @50 Blinkmann
    „Zunächst würde ich die Versetzung vom Fahrdienst zum Bauhof nicht als Degradierung bezeichnen. Vor allem nicht gleich in einem Atemzug ohne weitere internere Kenntnis dann auch noch einen Strassenarbeiter daraus machen. Denn das diskriminiert alle Mitarbeiter unserer Bauhöfe in der Bundesrepublik…..“

    Nee, das ist Quatsch.
    Wenn ein Mitarbeiter einer Behörde Vertrauliches bearbeitet, so wird er einer „erweiterten Sicherheitsüberprüfung“ unterzogen. Besteht er, hat er die Berechtigung, mit Vertraulichen Unterlagen umzugehen/an vertraulichen Gesprächen teilzunehmen. Dies u.U. in einem Grad, der wesentlich über dem liegen dürfte, was ein Landrat zu hören bekommt.
    Sieht man den Menschen als nicht mehr würdig an, diese „Geheimermächtigung“ zu habe, so ist ein förmliches Überprüfungsverfahren anzustrengen.
    In diesem sind die Gründe darzulegen, die zur Aberkennung der Berechtigung führen sollen.
    So jedenfalls wäre es in einem Rechtsstaat.
    Wir jedoch leben in der Bananenrepublik Mürkülstan, wo alles erlaubt ist, was „gegen rechts“ ist. Da kann auch mal ein Landrätchen den Sonnenkönig geben.
    Gegen rechts, natürlich.

  74. der kleine fürstliche Landrat probiert seine Macht, wird knallend in die Hose gehen vor dem Arbeitsgericht.

    „Vertrauen“ was für vertrauen braucht denn ein Fahrer? das einzige Vertrauen ist, dass dieser das Auto nicht an die Wand setzt und mir ist keine Affinität von AfD Mitgliedern bekannt sich samt Auto an den Baum zu setzen.

    Sein Träumchen unliebsame Genossen in die Baubrigade zu schicken wird nicht funktionieren.

  75. Benachteiligung aufgrund der politischen Ausrichtung verstößt ja nur ein klein wenig gegen unser Grundgesetz.
    Aber mit dem haben es unsere etablierten Politiker ja eh‘ nicht so…..

    Hoffentlich zieht der das vor Gericht durch und informiert dann auch die Öffentlichkeit über den Ausgang.

  76. Dann laßt uns mal alle gemeinsam den Telefondraht des Landrates zum Glühen bringen.
    Machen wir ihm mal vor dem Wochenende ein wenig die Hölle heiß.

    Auf die Plätze

    Shitstorm

    L O S ! !

  77. #53 LEUKOZYT (09. Mrz 2017 09:36)
    ..) Lammert und seine Kollegen fordern „eine föderale Union von Staaten mit breiten Kompetenzen.“
    ääääääääääääääääääääääääääääh?
    Und ich als Experte für die Abschaffung von Idioten fordere:
    Schickt solche Leute umgehend in Pension, aber nur mit Mindestrente, europaweit.
    So einen Schwachsinn hatte schon mal Ludwig xIV. vor; Napoleon hat das versucht, Hitler und Stalin – aber es gibt immer wieder Traumtänzer, die eines Nachts aufwachen und sich einbilden, sie kennten nun den Traum aller Europäer. WÜRG!!!

  78. Sehr wirr, die ganze Geschichte. Was spielt es bei der geschilderten Tätigkeit für eine Rolle, welcher Partei der Fahrer angehört. Auch das mit Verschwiegenheitspflicht ist mehr wie albern.
    Höchstens er hätte sich öfters mal zu ner Nutte fahren lassen.
    So ein C-Promi wird kaum mal seinem Fahrer irgendwelche StaatsGeheimnisse anvertrauen, mal ganz davon abgesehen, dass er die eh gar nicht erfährt. Heisst das, wenn ich mal mitm Taxi fahre, darf ich den Fahrer ablehnen, wenn er einer der zahlreichen linken Parteien angehört. Mal davon abgesehen, dass niemand verpflichtet ist, das nächste Taxi zu nehmen, wenigstens solange mehr als eins da steht.

    #30 kalter Zorn; Beleidige König Kalewirsch nicht, der war zwar König, aber keineswegs Feudalherrscher.

    #48 Lepanto2014; Eher unwahrscheinlich, dann ist wohl ein Rücktritt fällig.

    #49 weanabua1683; IM GG stehen nahezu ausschliesslich Gesetze, die die Rechte der Deutschen definieren. Das Problem ist nur, dass die von unseren feudelpolitikern überhaupt nicht beachtet werden, sondern getan wird, als ob der Abschaum der 3. und 4. Welt all diese Rechte hätte, die für uns aber nicht gelten.

    #50 Blinkmann04; Aber sonst bist du gesund?

  79. schickt doch den CSU-Landrat in den Außendienst
    nach Ankara, dort passt es vielleicht mit seiner eigenartigen Einstellung- und Demokratieverständnis.

  80. Ich hoffe sehr, dass Herr Wiesers vor Gericht Erfolg hat. Die Diskriminierung und Stigmatisierung von redlichen AfD-Anhängern ist nur noch abscheulich.
    Hoffentlich merken die CSU-Anhänger (habe diese Partei bis vor 3 Jahren auch immer gewählt) jetzt, dass diese Partei genau so volksverräterisch ist wie die CDU. Ich hätte das von Seehofer auch nie gedacht, dass er auch zu den Verrätern gehört. Erst stellt er einen Strafantrag gegen Merkel und jetzt lobt er sie als gute Kanzlerin.

  81. Ja, so läuft es hier. Selbst die einst so angesehene CSU heult mit den Wölfen. Wenn der Wind sich dreht ,sollte sich der Herr Landrat auch schon mal an eine Tätigkeit unter freiem Himmel gewöhnen. Dann sieht er mal wie das so ist. Das grün rote Klima holt das beste aus den Menschen heraus. Es wird dringend Zeit für eine massive Veränderung.

  82. „Deutschland, du hast in keinster Weise ein Verhältnis zur Demokratie und du solltest wissen, dass deine derzeitigen Handlungen nichts anders sind als das, was in der Nazi-Zeit getan wurde.“ Zitat Recep Tayyip Erdogan.

  83. #69 Deali (09. Mrz 2017 09:59):

    daran erkennt man die Angst der CSU vor der AfD.

    Das kann ich nun beim allerbesten Willen nicht in dieser frechen Unverschämtheit erkennen, die der AfD nicht im geringsten schadet und der CSU keine einzige Wählerstimme mehr bringt (allenfalls ein paar weniger).

    Angst mag schon dahinterstecken, aber garantiert nicht vor der harmlosen AfD, sondern davor, dass der Verdacht aufkommen könnte, das Landsratsamt sei nicht ausreichend engagiert „im breiten demokratischen Bündnis gegen rechts“, und der Herr Landrat könnte deswegen auf der CSU-Liste nach unten rutschen oder von der Presse verrissen werden.

    In Bayern wird die AfD bei der Landtagswahl ähnlich wie im Osten zuschlagen. Da wird es richtig abgehen.

    Wenn die CSU so weitermacht, schon. Solche Aktionen sind ein Schuss ins eigene Knie, was Wahlen angeht. Und das weiß man bei der CSU auch – aber was hat ein Landrat davon, wenn die CSU einen Haufen Stimmen bekommt, er aber nicht auf der Liste steht? Gar nix! Politiker haben doch zu ihrer Partei nicht das Liebesverhältnis wie ein PI-Kommentator zur AfD. Die Partei ist für solche Leute nur Mittel zum Zweck. Da hat er mehr davon, wenn die CSU weniger Stimmen bekommt, er aber immer noch schön weit oben auf der Liste steht, und wenn die Presse ihm wohlgesonnen ist.

  84. Den Feinden der Demokratie ist jedes Mittel recht
    Der Landrat wird von den Wahlberechtigten eines Landkreises in Bayern direkt gewählt.
    Wenn also die Wähler in Muehldorf/Inn einen solchen Landrat wählen, dann zeigt das dass Sie zufrieden sind mit den Verhältnissen der CSU und politischen Amtsinhabern.
    Vielleicht werden die Wähler dort einmal aus ihrem jahrzehntelangem Demokratie-Rausch erwachen, wenn der gleiche Landrat ihnen, vielleicht unmittelbar nach der BT-Wahl, ein Asylantenheim installiert. Denn die politische Gefolgschaft mit der CSU-Macht kann dies schnell aus München verordnen. In Bamberg / Oberfranken etwa wurde dies bereits gemacht. Dort wurden die leerstehenden US-Kasernen zu Massenunterkuenften für Asylanten mit Zustimmung der lokalen CSU-Politiker konvertiert. Der Osten von Bamberg wird damit zur einer weiteren Gefahrenzone für die Bürger, „die dort schon länger leben“, mit allen Folgen für die Sicherheit.
    Die CSU ist ein Appendix vermiformis der CDU.

  85. Der Landrat ist nur zu spät gebohren. In der NS-Zeit wäre er mit seiner Einstellung viel weiter oben gesessen. Dumm gelaufen wenn man in der falschen Leben muss und sich aufspielt wie ein „Goldfasan“!

    Im Arbeitsrecht gibt es eine Anti-Mobbing-Gesetz, dieses würde ich als Anwalt gegen diesen Typen anwenden. Einmal richtig durchziehen um solche selbsternannten Meinungswächter und Demokratiefeinde beispielhaft fertig machen.

  86. #76 lorbas   (09. Mrz 2017 10:27)  
    OT
    Montaser Soliman findet ein Portemonnaie, macht den Besitzer unter großem Aufwand ausfindig – und wird reich belohnt.
    ________________________________________________

    Eine Woche ohne dass eine „ehrlicher“ Versorgungssuchender ein Portemonnaie mit 50.000€ oder mehr findet und keine Sekunde zögert es bei Polizei oder Besitzer abzugeben hätte mich schon ernsthaft an der Glaubhaftigkeit unserer Systemmedien zweifeln lassen. Aber siehe da….

  87. Wieder ein Grund mehr, Bayern als Urlaubsland zu boykottieren!!!

    Sowjetzone haben wir bis 89 gehabt!

    Also wieder Rügen, ostdeutsche Ostseeküste, Erzgebirge, überall dort hin, wo die AfD 30% und mehr hat!!!

    Und in Ungarn waren wir auch schon lange nicht mehr, wird mal wieder Zeit, DANKE zu sagen, nicht nur für die Grenzöffnung 1989, sondern auch für die Grenzschließung, 2016!

  88. Franz Josef Strauß rotiert in Lichtgeschwindigkeit im Grab angesichts „seiner“ CSU.
    Alles nur noch zum Kotzen.

  89. Da sitzen sie die kleinen GAU-Leiter. Kaum einen fetzen Macht in der Hand und schon spielen sie den eigenmächtigen Föhrrrrer. Wollen anderen gefallen. Haben die den einzig richtigen Parameter – die Wahrheit in ihrer Karriere längst vergessen gemacht.

    Der Mensch hat sich nicht verändert. Und solch ein kleiner, selbstverliebter Landrat, der glaubt es im Leben zu etwas wichtigen gebracht zu haben, schon gar nicht. Diese alten Männer haben den Schuss einfach noch nicht gehört.
    Sie haben die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Sie kennen das Parteiprogramm der AfD nicht. Fragt man sie, wissen sie nichts über Ökonomie und Volkswirtschaft. Spricht man sie auf den Koran an, haben sie keine Ahnung. Fragt dieses C*-Parteienmitlied nach den zehn Geboten. Er wird sie nicht nennen können. Denn diese Wichtigtuer haben von ihrer eigenen Religion keine Ahnung. Sie haben von Geschichte keine Ahnung und darüber, welche Opfer unsere Kultur in den vergangenen Jahrhunderten bringen musste, um die eigenen Kinder immer und immer wieder gegen den herrenmenschlichen und sadistischen Islam zu verteidigen. Dieser Typ hat null Grundlage, seinen Nächsten aufgrund einer Parteizugehörigkeit zu denunzieren, dessen Existenz und die Reputation seiner Familie öffentlich zu rauben. C*SU? Ganz schlimme Charakterstruktur, die sich auftut. C*SU nach all dem Wahnsinn noch wählen? Diese alten Männer haben nicht mehr die Eier für die Herausforderungen unserer Zeit. Sie sind feige Denunzianten geworden, deren arrogante Dekadenz die Zukunft unserer Kinder kosten wird. Wehe, wenn sie sich einmal vor einem Größeren verantworten müssen. Dieser Gedanke kommt ihnen schon lange nicht mehr.

    C*SU? Forget it!

  90. Der selbstherrliche Landrat, der seine unglaubliche Anordnung mit einem Bruch des Grundgesetzes begründet „Art 3 GG Abs. 3: (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden“ gehört sofort in den Ruhestand versetzt.

    Bin gespannt, welchen rechtlichen Ausgang das findet. Die Anordnung dürfte rechtswidrig sein.

    @PI – bitte weiter über den Fall berichten!

  91. Und dann jammern und beschweren sich diese Politzecken immer gleich, wenn sie Hass-Mails und Todesdrohungen in ihrem Postfach finden.

  92. #118 schmibrn (09. Mrz 2017 10:58)
    Da sitzen sie die kleinen GAU-Leiter. Kaum einen fetzen Macht in der Hand und schon spielen sie den eigenmächtigen Föhrrrrer.
    ++++

    Die Gesinnungshure Georg Huber hätte bestenfalls das Zeugs für einen stellvertretenden Blockwart!

  93. #116 Buendler Havelland (09. Mrz 2017 10:55)
    Und in Ungarn waren wir auch schon lange nicht mehr, wird mal wieder Zeit, DANKE zu sagen, nicht nur für die Grenzöffnung 1989, sondern auch für die Grenzschließung, 2016!
    ++++

    In der Tat!
    Die Ungarn haben schon 2 mal das Richtige mit ihrer Grenze gemacht!

  94. Da hat er noch Glück gehabt, dass er nicht in einen Gulag deportiert wurde. Lange wird es ja nicht mehr dauern.

  95. Die Optik und (Sitz)Haltung, dieses fossilen Wallroß, sagt eigentlich schon alles aus.

  96. Ob die widerliche Kreatur, Georg Huber, einmal ein Blick auf unsere sogenanntes Grundgestz geworfen hat?

  97. Als ich 1987 aus der SED ausgetreten bin, sollte ich auch sofort aus dem Vertrieb entfernt werden.
    Einige „Kollegen“, die sich hinterher als IM herausstellten, fanden mich nicht mehr zuverlässig genug.
    Mein Chef hatte sich damals für mich eingesetzt, vor allem, weil er so schnell keinen geeigneten Ersatz finden konnte.
    Nach der Wende haben dann die „Kollegen“ meine Nähe gesucht und mir für meinen damaligen mutigen Schritt auf die Schulter geklopft. Das war für mich der Grund zu kündigen und mich selbständig zu machen.
    Heute geht die Scheiße nun wieder los. Mir soll keiner im Westen erzählen, er hätte während der DDR-Zeit anders gehandelt, als wir damals.
    Geschätzte 80% der Bevölkerung sind genau solche Mitläufer wie es sie in den 2 Diktaturen gab und hätten auch damals keinen Deut anders gehandelt, als dieses opportunistische Arschloch von Landrat es ohne Not heute wieder tut!
    Ich kann nur jedem raten, der in so eine Situation kommt, immer daran zu glauben: „Jeder trifft sich im Leben 2x!“

  98. Unfassbar – wie im Naziland! Kein Wunder, dass selbst die Türken denen schon Nazisymbole anhängen. Hoffentlich hat die Justiz noch einen Funken Verstand und erinnert sich an unser geschändetes Grundgesetz!

  99. sollte das alles so stimmen wird der Landratsdarsteller noch viel Gelegenheit haben über seine Niedertracht und Dummheit nachzudenken. Die Bürger des Landkreises sind aufgefordert diesen „Köter“ aus dem Amt zu fegen. Eine Restverwertung als Straßenkehrer sollte nicht ausgeschlossen werden. Kehrbezirke vor dem Haus des Fahrers und dem Landratsamt.

  100. #39 Dortmunder Buerger (09. Mrz 2017 09:03)

    Täusche ich mich oder trägt der Mann auf dem Photo ein braunes Hemd?

    Er trägt vermutlich das braune Hemd, das er von seinem Vater geerbt hat?

  101. #59 LEUKOZYT (09. Mrz 2017 09:36)

    “Parlamentspräsident Lammert und seine Kollegen aus Frankreich, Italien und Luxemburg haben einen offenen Brief in der italienischen Zeitung „La Stampa“ veröffentlicht. Darin fordern sie, endlich einen europäischen Bundesstaat zu schaffen.“
    ________________________________________

    An wen Bitte ist diese Forderung gerichtet? Wer soll das richten/bestimmen?

    Die reinsten Witzfiguren hier in unserem Volksttotgruselkabinet.

  102. Typisch CSU, noch nicht mal einen politischen Gegner können die richtig abservieren. Dabei gibt’s in der Geschichte soviele Beispiele. Warum sind Wiesers Kinder noch nicht im Heim, oder wenigstens in Pflegefamilien ? Warum nicht aus dem Ausbildungsverhältnis entlassen? Warum hat die Ehefrau noch ihre Arbeitsstelle? Und überhaupt, wieso “ Straßenbau“ ? Haben die in Bayern keine Steinbrüche?? Schwach, Huber, ganz schwach…..

  103. Selbst das Parteiabzeichen steckt noch an gleicher Stelle, ist kein Wunder, wenn Höcke mit berechtigten Aussagen über diese Zeit bei diesen von braun auf rot-grün gewandelten Nazis auf wenig Gegenliebe stößt

  104. Hoffentlich wird dieser Drecksack Wiesers auch mal degradiert. Vom Landrat zur Müllabfuhr verdammt!!!!

  105. Nicht die DDR 2,0 ist es, was sich in diesem Staat breit macht, nein.
    Interessierte sollten sich mal schlau machen, wie es schon einmal in der deutschen Politgeschichte gehandhabt wurde. Da kam auch eine politische, abweichende Gruppe auf, wo alles in Bewegung gesetzt wurde, um deren Machtübernahme zu verhindern. Auch diesmal wird es sich so entwickeln, daß die Masse sich nicht für ewig für blöd hinstellen läßt. Auch nicht von solchen Verrätern, wie ein solcher Landrat.
    Diese Blasen wissen nicht was sie tun, weil sie sich als Übermenschen wähnen, aber die Zeit wird solche Laffen einholen.

  106. Pardon, muss mich berichtigen. Der Drecksack ist natürlich der Landrat H u b e r.

    Man schießt sich jetzt voll und ganz auf die AfD ein, weil man die Hosen bei CDU/CSU schon gestrichen voll hat.

  107. Dieser Landrat muss unbedingt ohne Abfindung entlassen werden, denn die Versetzung verstößt gegen das Grundgesetz. Übrigen ist die Lügenpartei und Bereicherer Partei CSU für einen Demokraten nicht wählbar.

  108. Es ist noch keine 6 Monate her, da wurde hier über eine mögliche Koalition mit der CSU geschwafelt.
    Mein Veto und Warnung war damals eindeutig, aber viele Foristen sahen es anders.
    Spätestens jetzt sollte den vom Heißluftgebläse Seehofer verblendeten ein Licht aufgehen. Auch die CSU ist eine Systempartei und läßt sich nicht den Platz am Fleischtopf streitig machen.
    Seehofer spielt nur ein abgesprochenes Spiel, quasi die innerparteiliche Opposition um den konservativen Flügel bei Laune zu halten. Daher auch die Idee bundesweit anzutreten um abtrünnige CDU Wähler wieder an Merkel abzuliefern.

  109. Auch diesen Namen des „Landrates“ für später gut merken, der darf mal später nur noch mit Hacke und Schaufel arbeiten.

  110. #19 norbert.gehrig (09. Mrz 2017 08:50)

    Ich lese hier immer wieder, unsere Regierung wäre “kommunistisch”.

    Das ist völliger Unsinn.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Korrekt! Auch die NWO ist nicht der Kommunismus.
    Es geht nämlich nicht um die Gleichheit aller.
    Die ist aber Ziel des Kommunismus. Ich denke
    eher WIR triften in eine Art Sklavenhalterei ab
    oder wie es Maria-Bernhardine beschreibt.

    #2 Maria-Bernhardine (09. Mrz 2017 08:36)
    Neo-Feudalherrschaft

    Kommunistische Bonzen nach Gutsherrenart

    Ich würde aber den Begriff „Kommunistische“ gegen „Zionistische“ austauschen. Ergibt mehr Sinn meine ich.

    dsFw

  111. Landratsamt Mühldorf a. Inn
    Landrat Georg Huber
    Töginger Straße 18
    84453 Mühldorf a. Inn
    Telefon: 08631 / 699-701
    Fax: 08631 / 699-668
    eMail: georg.huber@lra-mue.de

    ———————————

    E-Mail an Schickel-Huber ist raus ….

  112. @#111 DieStaatsmacht (09. Mrz 2017 10:42):

    Der Landrat wird von den Wahlberechtigten eines Landkreises in Bayern direkt gewählt.

    Nur ausgewählt – nicht gewählt. Wer zur Auswahl steht, bestimmen die Parteien. Und wer in einer Partei so hoch gestiegen ist, dass er für so ein Pöstchen in Frage kommt, weiß, wie der Hase läuft und in welche Hintern man kriechen muss, damit die Presse einen nicht verreißt. („Lässt sich Landrat X von einem Rechtsradikalen chauffieren? Wie nahe stehen sie sich?“)

    Wenn also die Wähler in Muehldorf/Inn einen solchen Landrat wählen, dann zeigt das dass Sie zufrieden sind mit den Verhältnissen der CSU und politischen Amtsinhabern.

    So ist die Theorie, wie wir sie im Demokratie-Unterricht der Mittelstufe lernen. Ganz davon abgesehen, dass die Auswahl besch…eiden ist (s.o.), ließe sich diese Theorie aber nur dann in die Praxis umsetzen, wenn Computer wählen würden.

    Das ist aber nicht der Fall. Es sind Menschen, die zum Wahllokal schreiten, um ihrer staatsbürgerlichen Pflicht zu genügen.

    Bei der letzten Wahl konnten sie von diesem Vorgang noch nichts wissen, bei der nächsten haben sie’s vergessen, und die allermeisten haben es sowieso niemals mitbekommen. Dann wird eben nach Selbstbild gewählt (Passt Ich=CSU-Wähler zu meinem Typ? Oder besser Ich=Grünwähler? etc.)

    Darüber hinaus vermute ich, dass die Durchschnittswähler, die nunmal nicht entusiastische Fans irgendeiner Partei sind und diese Partei für vollkommen anders als alle anderen halten, instinktiv spüren, dass die Politik nicht davon abhängt, was man wählt – auch wenn sie das vielleicht nicht so ausdrücken würden, wenn man sie darauf festnageln wollte.

    Vielleicht werden die Wähler dort einmal aus ihrem jahrzehntelangem Demokratie-Rausch erwachen, wenn der gleiche Landrat ihnen, vielleicht unmittelbar nach der BT-Wahl, ein Asylantenheim installiert.

    Das hat ein Landrat nicht zu entscheiden!

    Die Asylanten werden nach einem Schlüssel verteilt, und das Landratsamt hat die Aufgabe eine Unterkunft für die zugeteilte Asylantenzahl aufzutreiben, anzumieten, von anderer Nutzung zu räumen oder neu zu kaufen. Das macht jeder Landrat (und vermutlich keiner gern!) – wenn er es nicht macht, kommt nicht die Asylantenunterkunft weg, sondern der Landrat. Es gab doch mal so einen Fall von einem Bürgermeister aus Esslingen, über den PI auch berichtet hat.

    Und wer glaubt, ein AfD-Landrat könne oder würde das anders handhaben, ist auf dem Holzweg.

    Ich bin nun wirklich keine Demokratin, aber dass aufrechte Demokraten glauben, ein Landrat wäre eine Art Gottkönig, der machen kann, was ihm passt, wundert mich schon sehr. Das ist nicht die Struktur des demokratischen Systems, nicht einmal die Bundeskanzlerin kann das.

  113. Leute bleibt mal ruhig und überlegt doch mal,
    ein Dienstherr verlangt nun mal Loyalität, wird schon beim Einstellungsgespräch vereinbart. Dieser Landrat ist nicht gerade sehr respektvoll und intelligent mit seinem Chauffeur umgegangen, jede Seite hätte vielleicht erst einmal mit der anderen Seite reden sollen.
    Aber davon abgesehen, glaubt hier wirklich ernsthaft jemand,
    dass in der AfD Spitze, falls von denen jemand einen Dienstfahrer braucht, sich dann einen mit z.B. „grünem oder dunkelroten Parteibuch“ leisten würde?
    Im Leben nicht, weil das ganz einfach nicht geht!

  114. 2012 wurde der Bayern-Hymne eine neue Strophe zugetan..

    von Muhammad Agca,Tatjana Sommerfeld und Benedikt Kreisl

    Die SPD reichte diesen Text in einem Dringlichkeitsantrag im Landtag ein..

    Wurde aber von CSU und den freien Wählern abgelehnt.

    Gott mit uns und allen Völkern,
    ganz in Einheit tun wir kund:
    In der Vielfalt liegt die Zukunft,,  
    in Europas Staatenbund.
    Freie Menschen, freies Leben,
    gleiches Recht für Mann und Frau!
    Goldne Sterne, blaue Fahne
    und der Himmel, weiß und blau.

  115. #134 bubalus
    Diese Zustände, welche Sie beschreiben werden wir noch zu spüren bekommen, so bald Merkel, Schulz, Linke und Grüne noch mal an die große Macht kommen.

  116. landrat als relikt einer teutonischen feudalstruktur des mittelalters gespickt mit dem sozialismus des 21. jahrhunderts…das kommt dann dabei heraus.

  117. #146 metall-001 (09. Mrz 2017 11:44)
    Auch diesen Namen des “Landrates” für später gut merken, der darf mal später nur noch mit Hacke und Schaufel arbeiten.
    ++++

    Der bekommt doch schon eine Zerrung im Arm, wenn er nur an eine Schaufel denkt!

  118. Ob ein Mitglied der SPD, Grünen oder Linke wohl ebenfalls strafversetzt geworden wäre?

  119. #150 Gridon und #149 Nuada

    „…, glaubt hier wirklich ernsthaft jemand,
    dass in der AfD Spitze, falls von denen jemand einen Dienstfahrer braucht, sich dann einen mit z.B. „grünem oder dunkelroten Parteibuch“ leisten würde?“

    ————————————–

    Ja ich glaube daran! Warum nicht? Es kann nicht sein, dass Menschen in unserem Land, hier ein kleiner Fahrer (es könnte ja auch eine Toilettenfrau/-mann sein) gesinnungsgemäß nur einer bestimmten herrschenden Partei angehören dürfen. Ist dem so, dann nennt man das Berufsverbot für Andersdenkende oder leben in einer Diktatur!

  120. #42 vlad (09. Mrz 2017 09:04)
    Aber egal. Aufschreiben, warten. es kommen andere Mehrheiten, andere Gesetze, andere Richter. Schon bald. Und dann bekommen derlei Demokrativerächter ihre Medizin Dosis für Dosis in den eigenen Hals zurück, bis sie dran krepieren.
    Es werden dann auch Vertreter der Systemparteien ohne Arbeit dastehen und es wird Gerichte geben, die das – in Bezug auf “langjährige, gleichbleibende Übung” – als durchaus mit dem Rechtsbestand des Landes kompatibel erachten.
    Allerdings NIEMALS den Fehler machen “Ja DIE haben das so gemacht, aber WIR sind ja nicht so.” OH NEIN! Das ist der Weg um zu verlieren! Der absolute Wille zur Macht beinhaltet das rücksichtslose Durchsetzen Selbiger. Alles Andrer bedeutet Niederlage.

    Richtig! Das Pendel wird mindestens genausoweit in die andere Richtung ausschlagen, wenn die Wende kommt.
    Und dann werden solche Gestalten nicht einfach auf die Oppositionsbank oder in einen auskömmlichen Ruhestand geschickt.
    Unter Aufsicht an der frischen Luft arbeiten, wird eher deren Zukunft sein.

  121. #155 M.Hofmann

    Ob ein Mitglied der SPD, Grünen oder Linke wohl ebenfalls strafversetzt geworden wäre?

    ————————————-

    Natürlich nicht! Es ist lügenpressemäßig i.O. Linker, Grüner oder Sozi zu sein.

  122. @149
    Nuada
    „Das ist nicht die Struktur des demokratischen Systems, nicht einmal die Bundeskanzlerin kann das.“

    Doch. Sie hat es ja erst kürzlich eindrucksvoll bewiesen.

  123. Das sind ja Zustände, wie im Nationalsozialismus. Ob der da noch stolz drauf ist, Andersdenkende zu deklassieren?

    Ich denke, sowas ist langsam mal andersrum nötig.

    Hier muss ausgemistet werden.

  124. #159 M.Hofmann (09. Mrz 2017 12:24)

    Ob ein Mitglied der SPD, Grünen oder Linke wohl ebenfalls strafversetzt geworden wäre?

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Nein,wozu. Die faschistische Einheitspartei bestehend aus CDUCSUSPDFDPGRÜNLINKE braucht doch keinen Gleichgesinnten zu verbannen oder verdammen.

    ( Ich weiß, war eine rhetorische Frage)

  125. Bald braucht man einen Arier … äh Migrationsnachweis oder mindestens eine migrantische Grossmutter, um in diesem Land etwas werden zu können …

  126. Wieso hat dieses Drecksschwein überhaupt einen Chauffeur auf Kosten der Steuerzahler?

    Für den Chauffeuer tut es mir natürlich trotzdem leid, dass er im faschistischen Regime BRD seinen Arbeitsplatz wegen seiner politischen Gesinnung verloren hat.

  127. #160 VictoryTrump (09. Mrz 2017 12:25)
    #150 Gridon und #149 Nuada
    “…, glaubt hier wirklich ernsthaft jemand,
    dass in der AfD Spitze, falls von denen jemand einen Dienstfahrer braucht, sich dann einen mit z.B. „grünem oder dunkelroten Parteibuch“ leisten würde?”
    ————————————–
    Ja ich glaube daran! Warum nicht? Es kann nicht sein, dass Menschen in unserem Land, hier ein kleiner Fahrer (es könnte ja auch eine Toilettenfrau/-mann sein) (…)
    **************************
    Hier handelt es sich aber nun mal nicht um eine Toilettenfrau oder LKW/Taxi- Fahrers. Hier geht es um den „Cheffahrer“.
    Und kein normaler Mensch kann auf Dauer „Diener zweier Herren/Parteien) sein. Als Chef muss ich mich auf die Loyalität meiner engsten Mitarbeiter, wie Chefsekretärin, Cheffahrer nun mal verlassen können. Denn es bleiben auch mal brisante Unterlagen im Dienstwagen (weil der Fahrer anwesend ist) oder es kommen Telefonate, die nicht in fremde Parteihände oder fremde Parteiohren gehören. Das ist nun mal so, jeder umgibt sich nun mal nur mit seinen eigenen Leuten, das erfordert schon die eigene Sicherheit!
    Was ist daran so schwer zu verstehen? Ob das dann wirklich sicher ist, steht dann auf einem anderen Blatt Papier!

  128. #149 Nuada (09. Mrz 2017 11:57)

    @#111 DieStaatsmacht (09. Mrz 2017 10:42):

    ………….

    Nur ausgewählt – nicht gewählt. Wer zur Auswahl steht, bestimmen die Parteien.

    XXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Das erinnert mich daran, wenn uns das ZDF fragt, wen wir lieber als Kanzler hätten. Schulz oder Merkel.

    Petry.
    Oder gleich MICH!

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    Darüber hinaus vermute ich, dass die Durchschnittswähler, die nunmal nicht entusiastische Fans irgendeiner Partei sind und diese Partei für vollkommen anders als alle anderen halten, instinktiv spüren, dass die Politik nicht davon abhängt, was man wählt – auch wenn sie das vielleicht nicht so ausdrücken würden, wenn man sie darauf festnageln wollte.

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Und hier würde ich gern wissen, wieviele eine Partei wählen, um sich später zu den Siegern zählen zu können. Später kann man sagen: Tjaa, ich habe auch die Partei gewählt, die die meisten Stimmen bekam. Ähnlich, wie man sich dem Tabellenführer der Bundesliga angehörig fühlt. Nicht dem Heimatverein. Und warum? Weil s eh ein und dieselbe Mischpoke ist. Da muss man sich ja andere Auswahlkriterien suchen, als Inhalte.

  129. #169 Gridon

    Hier handelt es sich aber nun mal nicht um eine Toilettenfrau oder LKW/Taxi- Fahrers. Hier geht es um den „Cheffahrer“.

    ——————————

    Verstehe deine Argumente! Hier handelt es sich um einen verpissten kleinen Landrat und einen „Fahrer“ der zur Verschwiegenheit verpflichtet ist!

    Die Gefahr, dass der Fahrer dienstliche Belange nach Außen trägt ist sowas von gering, wenn er vorher vereidigt wurde. Tut er es dennoch, dann ist er den Job tatsächlich los!

    Das der Landrat „perteiinterne“ Dinge im Beisein des Fahrers preisgibt ist absolut sein Problem.
    Selbst dann ist der Faherer zur Verschwiegenheit verpflichtet!

    In einem Vorstellungsgespräch für einen „Fahrer“ darf definitiv nur nach einer Mitgliedschaft in verbotenen Parteien gefragt werden, z.B. DKP!

    Es ist echt hirnrissig den Fahrer eine AfD-Mitgliedschaft vorzuwerfen und ihn dafür auf den Bau zu versetzen! Das hätte der Landrat über Beförderung oder andere positive Maßnahmen für den Arbeitnehmer regeln müssen.

  130. Da kommt man sich zurückversetzt in Mittelalter vor, in dem Feudalsysteme Europa und DE beherrschten. Merkes viertes Reich lässt grüßen.

  131. Für die Alternative FÜR Deutschland beginnt nun wohl der Ernst des Lebens

    Nachdem sich die Alternative nun dafür entschieden hat keine sogenannte Alternative, sondern eine echte Alternative FÜR Deutschland als Land der Deutschen sein zu wollen, dürfte nun für sie der Ernst des Lebens beginnen. Ihre bekannten Mitglieder werden nun mit verstärkten Angriffen der Antifanten zu rechnen haben und vielfach Gefahr laufen, daß man ihre berufliche Existenz vernichtet. Karrieren im Scheinstaatsdienst, an den Universitäten und in der Wirtschaft können sie sich wohl abschminken. Ebenso dürfte der Parteienschutz nun verstärkt versuchen die Alternative zu unterwandern und es ist sogar denkbar, daß die Parteiengecken diesen ganz offen auf die Alternative hetzen werden. Die Lizenzpresse dürfte nun noch mehr gegen die Alternative Gift und Galle spucken als sie bisher bereits getan hat. Womit der Alternative endgültig nur die Straße und das Zwischennetz bleibt, dort muß sie das Volk für sich gewinnen und dann ein wachsames Auge auf die Wahlen haben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  132. …heute versetze ihn der C*SU-Landrat auf den Bau, morgen kommen wir für eine andere Meinung in den Bau.

  133. Na, das ist doch jetzt mal wieder ein Lupenreiner, der Huber. Der hat die die Grundgedanken der Demokrat mit Schöpfkellen gefressen. Solche senilen Intelligenzbolzen gehören aus dem Amt gejagt.

  134. Das muss man schon verstehen, schliesslich geht es nicht an, dass die politische Konkurrenz sämtliche Gespräche des Landrates im Auto mithört.
    Vielleicht werden da Nebengeschäfte getätigt, Seil…ääähhh…Freundschaften gepflegt und Verabredungen mit Nichtderehefrau getroffen und was ein Politiker sonst noch so macht, wovon das gemeine Volk nichts wissen darf?

    Wie sagte einer von Hubers Parteifreunden als es um das Thema Zuhören und Zusehen ging?

    Wer nichts zu verbergen hat, der hat auch nichts zu befürchten.

    Dass sich Herr Wieser in den fünfundzwanzig Jahren Dienstzeit nichts zuschulden kommen liess, ficht den Huber nicht an.
    Ich schätze mal, Huber geht davon aus, was er tun würde, nämlich seinen Chef bespitzeln und verkaufen, wenn die Rollen vertauscht wären und zieht die für Huber einzig logische Konsequenz.

    Das sollte der Wähler jetzt auch tun.

  135. Das sind schon DDR-Methoden. Wer sich politisch gegen den Staat, gegen das System stellte, wurde im Beruf drangsaliert. Und wer keine Ruhe gab, landete schnell mal als politischer Gefangener im Knast.
    Soweit sind wir heute zwar noch nicht, aber wer weiß, kann ja alles noch kommen.

  136. @ #146 metall-001 (09. Mrz 2017 11:44)
    „Auch diesen Namen des “Landrates” “

    Meine nebraskischen Freunde mussten lachen,
    als sie den Amtstitel hoerten: „land rat“

    ******************************

    @ #147 der_seinen_Frieden_will
    „Ich würde aber den Begriff “Kommunistische” gegen “Zionistische” austauschen. Ergibt mehr Sinn meine ich.“

    So ? Welchen denn, nach deiner Ansicht ?
    3x Argumente mit Beispielen reichen. Danke.

  137. @#163 getupstandup (09. Mrz 2017 12:36):

    “Das [Machen, was einem passt]ist nicht die Struktur des demokratischen Systems, nicht einmal die Bundeskanzlerin kann das.”

    Doch. Sie hat es ja erst kürzlich eindrucksvoll bewiesen.

    Ich weiß, dass das die allgemeine Auffassung ist. Sie ist aber durch nichts bewiesen.

    Tatsache ist, dass gewisse Ereignisse (Grenzöffnung, Rettungsschirm) während der Kanzlerschaft von Frau Merkel stattgefunden haben und dass sie verlauten lässt, sie wolle das. Was selbstverständlich ist, sie kann ja schlecht sagen kann, es würde sie ankotzen, auch wenn es ihr nicht passt. (Allerdings hat sie ebenfalls gesagt, dass sie keinen Einfluss darauf hat, wie viele kommen, und dass auch kein anderer Mensch in Deutschland diesen Einfluss hat).

    Es ist durchaus möglich, dass sie diese Vorgänge persönlich durchaus gut findet – das erleichtert so einen Job ungemein – aber dass sie es deshalb getan hat, halte ich für ausgeschlossen.

    Tatsächlich hat sie die Grenzen ja gar nicht geöffnet. Das haben Grenzbeamte getan, indem sie sich zurückzogen. Das war nicht deren Entscheidung, die Anweisung kam von ihren Vorgesetzten. Und diese Vorgesetzten haben es auch wieder nicht selber entschieden… usw. Die Befehlskette geht immer höher und kommt irgendwann an der Bundeskanzlerin vorbei, die eines von vielen Gliedern in dieser Kette ist.

    Die meisten sehen nur die Befehlskette UNTERHALB des jeweiligen Bundeskanzlers, die OBERHALB des Bundeskanzlers dürfte aber ungefähr genauso lang sein, existiert aber in der veröffentlichten Meinung nicht, weshalb viele sie für nicht existent halten.

    Wenn die Bundeskanzlerin wirklich die höchste Macht wäre, der niemand etwas vorzuschreiben hat, wieso sollte sie so einen Scheiß wie die Grenzöffnung oder den Rettungsschirm machen??? Das bringt ihr doch nix außer Hass und Ärger vom Volk, insbesondere bei CDU-affinen Personen.

    Tatsächlich bringt es ihr natürlich schon was, sonst hätte sie es nicht getan. Also muss es noch mindestens eine Instanz (es sind mehrere) über ihr geben, deren Befehlen sie folgen muss.

  138. #71 fichte8 (09. Mrz 2017 09:50)

    Landrat = Landratte !
    ###############################################
    Plural von Landrat?
    LANDRATTEN
    😆

    H.R

  139. Die etablierten Parteien stehen mit dem Ar…. an der Wand! Sie wissen, dass sie alle mittelfristig untergehen werden! Zumal alle Wahlen der „gewählten“ „Politiker“ laut Bundesverfassungsgericht ungültig sind.
    Alles nur eine Frage der Zeit!! Dann wird ihnen der gesamte Bundestag um die Ohren fliegen.
    Einmal: Verfassungsgebende-Versammlung googeln.
    Hier wird alles genau erklärt:

    Das Volk hat dermaßen viel Macht!!
    Wenn es sie nur nutzt!!
    Leider schlafen noch zu viele…………..

  140. #2 Maria-Bernhardine (09. Mrz 2017 08:36)

    Wenn das so weitergeht wie bisher,dauert es nicht mehr lange,bis die ersten politischen Gegner und Andersdenkende willkürlich von SEK-Trupps eingefangen und in Lager verfrachtet werden. Niemand würde was dagegen unternehmen.Es ist ja für eine „bunte und tolerante Welt,in der alle Rassen willkommen sind.“(Bis auf die Inländer.)
    (Sarkasmus an)
    Heil Merkel!
    (Sarkasmus off)

  141. Ich frage mich, ob die DDR Vergleiche da noch reichen oder ob man nicht noch ein paar Jahre mehr zurück gehen muss, um einen passenden Vergleich zu finden.

  142. Die Strafe des Schicksals folgte nur drei Wochen später.
    Wie das Wochenblatt aus zuverlässiger Quelle erfuhr, hatte Mühldorfs Landrat Georg Huber am Mittwoch, 22.2.2017, einen Unfall auf der A94.
    Bei dem Unfall saß […] Landrat Georg Huber persönlich hinterm Steuer.
    Glücklicherweise soll sich das Landkreis-Oberhaupt dabei keine schwereren Verletzungen zugezogen haben. Das Auto jedoch ist nun Schrott.

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/muehldorf/regionales/Landrat-Georg-Huber-Unfall-Crash-A94-Autobahn;art1174,425924

  143. Die CSU ist genau wie die uebrigen Parteien des Merkelkartells keine Partei mehr, die D Interessen vertritt,

    sie machen sich genauso zum Wegbereiter der Islamisierung wie alle anderen im Bundestag vertretenen Parteien,

    deren Hauptsorge ist und bleibt, weiter ungestoert an den Fressnaepfen der Steuerzahler zu hocken,

    dafuer lassen sie gern die D Gesellschaft vor die Hunde gehen, aussterben, d.h. die D Familie, beduerftige Alte – Kinder werden nicht besonders mit D Steuergeldern gefoerdert, diese fliessen bevorzugt und geziehlt in die Rachen der Asylbetrueger.

  144. (150) Gridon
    Sie unterliegen einem Trugschluss. Der Fahrer ist nicht von Huber eingestellt worden, sondern ist seit 25 Jahren beim Landratsamt als Fahrer bzw. Fuhrparkleiter angestellt. Nach ihrer Vorstellung müssten dann ja nach jeder Landratswahl die Angestellten ausgetauscht und nach Parteizugehörigkeit ausgewählt werden. Gerade das ist laut GG nicht zulässig.

  145. #188 ZurueckZuNormal (09. Mrz 2017 16:16)

    Die CSU ist genau wie die uebrigen Parteien des Merkelkartells keine Partei mehr, die D Interessen vertritt,
    ——————-
    Hat sie noch nie!

    Als es aber noch den komm. Klassenfeind gab, war es leicht, dt. Interessen „zu vertreten“.

    Seit es den nicht mehr gibt, ist die Welt der NWO untergeordnet, fast zumindest – und da müssen die Bayern mit. Die merkens gar nicht hinter den 7 Bergen, wie weit sie weg sind von der Realität.

  146. Diese Mail ging an Huber

    Herr Huber (ein sehr geehrter Herr sind Sie sicher nicht),

    Wie ich aus der Presse ersehen musste, haben Sie einem tadelsfreien Mann seine Arbeit genommen und zwangsversetzt. Das Sie dabei nicht nur das Arbeitsrecht, sondern auch das GG völlig ignoriert haben, werden Gerichte zu entscheiden haben. Lassen Sie sich von einem 81 jährigen Thüringer, der die Methoden der Bekämpfung Andersdenkender in der DDR nur zu gut kennt sagen, dass selbst das SED Regime nicht so primitiv (niederträchtig) vorgegangen ist, wie Sie in diesem Falle. In der DDR war es in solchen Fällen (andere Meinung) mit der Beförderung/Aufstieg vorbei. Ein Verlust des Arbeitsplatzes war nur bei schweren Verfehlungen möglich. Nun, Sie haben bewiesen, dass ein CSU Mann die Kommunisten noch toppen kann.
    Unabhängig vom Ausgang ihres gesetzwidrigen Handelns, wird Sie Gott strafen mit einer Krankheit, damit Sie regelmäßig an Ihr Tun erinnert werden. Ich wünsche Ihnen das nicht, aber es wird so kommen.

    Mit dem Ausdruck größter Verachtung

    xxxxxx

  147. Das zeigt mal wider was übrig bleibt von der CSU als „Partei der kleinen Leute“, wenn man diesen Fake-Spruch einem Belastungstest unterzieht

  148. Es ist zwar nichts Neues, dass Posten nach Parteizugehörigkeit vergeben werden – in Köln beispielsweise gehört das traditionell zum guten Ton – einen kleinen, aber wichtigen Unterschied gibt es trotzdem (und das geht auch an die Adresse von Gridon @150): geklüngelt wird normalerweise im Verborgenen, so dass zwar jeder weiß, aber niemand beweisen kann, was Sache ist. In diesem Fall jedoch wird dem Angestellten der Grund nicht nur vor Zeugen unter die Nase gerieben („Du AfD, AfD nix gut, du müssen gehen!“), sondern man wähnt sich damit offensichtlich auch noch auf der (zumindest moralisch) sicheren Seite. Wohlgemerkt, es handelt sich um einen einfachen Fuhrparkleiter und nicht um einen politischen Spitzenbeamten – und selbst für diese gilt offiziell: „Selbstverständlich ist aber die Parteizugehörigkeit in keinster Weise Auswahlkriterium der Landesregierung bei der Besetzung dieser wichtigen Positionen.“
    Auch ansonsten ist es Beamten ohne Weiteres erlaubt, sich politisch zu betätigen und sich für eine – nicht verfassungswidrige – Partei zu engagieren. Den Blödsinn mit dem „zerstörten Vertrauensverhältnis“ nimmt dem mickrigen Landrätchen hoffentlich auch kein Richter ab.
    Wenn es also so gelaufen ist wie hier dargestellt, dürften vor Gericht gute Aussichten bestehen.

  149. So sind sie halt, die Demokraten, die aufrichtigen. Bis zur Mitte und dann nach links. Eine Zweitdritteldemokratie halt, die sich noch lange nicht selbst begriffen hat. Und Leute wie dieser Mühldorf sind die Pseudoaushängeschilder. Und schon wieder ein Grund mehr, jetzt erst recht AfD zu wählen.

  150. Und, hat Huber seinen Ex-Chauffeur schon bezichtigt, vor dem Unfall vom Februar am Wagen manipuliert zu haben?

  151. Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Art 3
    (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
    (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

  152. #179 LEUKOZYT (09. Mrz 2017 14:30)

    Ich würde das Thema hier gerne nicht diskutieren.
    Beim letzten Versuch wurde ich zum Judenhasser &
    Antisemit gestempelt. Das würde ich gerne vermeiden. Aber wenn möglich lesen sie diese Ausgabe der GEO im Hinblick auf anfängliche Gesellschaftsstrukturen.
    -> http://www.geo.de/magazine/geo-epoche/13362-geo-epoche-nr-61-06-13-israel

    Dieses Buch ist auch zu empfehlen:
    -> https://www.amazon.de/Die-Holocaust-Industrie-Leid-Juden-ausgebeutet/dp/349204316X

    Der Tag wird sicher kommen an dem wir über allsehende Augen diskutieren können. Und sie dürfen mir glauben, ich habe weder ein Problem mit Israel noch mit frommen Juden oder Synagogen. Auch bin ich kein Fan des böhm. Gefreiten.

    dsFw

  153. Es sind solche Verhältnisse die mich zweifeln lassen, ob die BRD noch reformierbar ist und eine politische Wende lediglich an der Wahlurne und auf Basis des BRD-Grundgesetzes möglich ist.
    Ich denke vielmehr, daß die Zeit kommen wird, wo die AfD zusammen mit anderen patriotischen Kräften und ggf. noch dem konservativen Flügel der CSU eine Übergangsregierung bilden wird (ähnlich dem Neuen Forum 1989/90 in der DDR), um die BRD abzuwickeln und Platz zu schaffen für einen gänzlich neuen Deutschen Staat – frei und souverän!

  154. H. Huber und die CSU werden an die AFD am 24.09.2017 denken und an Ihre ehemaligen Wähler.

  155. Die AfD muss den Landratsamtchef und seine Personalchefin auf eine schwarze Liste hinzufügen. Sobald dann die AfD an die Macht kommt, müssen die auch in den Strassenbau geschickt werden.
    Denkt an Donald Trump: Der macht das genauso. Wir müssen uns wehren, und so etwas darf nicht ungestraft bleiben.

  156. 14 Tage -> Lebenslänglich!
    Gefährder = Systemkritiker dürfen jetzt so behandelt werden!
    Bayern wird jetzt die neue DDR!

    Da hat doch der AfD-Mann noch Glück gehabt.
    Es sei denn, sein Vorgesetzter plant Lager.
    Angeblich für Flüchtlinge, aber in Wirklichkeit für Systemgegner.

  157. man stelle sich vor der Mitarbeiter wäre
    Mitglied der Grünen!!!!!!!!!!!
    Ein Aufschrei ginge durchs Lahd.Im Staatsfernsehen gäbe es stündlich einen Brennpunki und die Lichterketten würden von
    Garmisch bis Flensburg erichen.

  158. @#205 Metal-Juergen
    In Bayern sagen sie „der braucht eine auf sei Maul“!
    CSU ist eine abgewrackte Hinterhofpartei links nach dem Misthaufen, deren Mitglieder sich durch Asylanten bereichern!
    Landshut:CSU Landrat Eppeneder holt Asylanten rein und seine Kinder kassieren ab
    https://www.youtube.com/watch?v=O4SRVdHfNss

  159. Das klingt alles recht naiv hier

    Der Posten des Fahrers eines Landrates ist eine absolute Vertrauensstellung.

    Der Fahrer bekommt alles mit.
    Alle Telefongespräche, alle persönlichen Gespräche im Fahrzeug. Auch die der Partei.

    Er kann kaum erwarten, dass es so weiter gehen kann, wenn er zum größen politischen Konkurenten geht.

    Er hätte selber aktiv zum Landrat gehen müssen und dort im Gespräch eine Lösung suchen müssen.

    Und es gebietet allein schon der ganz normale menschliche Anstand, dass die Informationen, die er dort unter anderen Vorraussetzungen aufgenommen hat, dass er diese Informationen für sich behält.

    Wenn ich in eine andere Firma wechel, dann kopiere ich ja auch nicht alle Pläne und Unterlagen und Daten und gebe es weiter oder nutze es selber.

    Es ist völlig logisch, dass er die Vertaulichkeitsvereinbarung unterschreiben muss.

    Was mich vielleicht mehr stört:
    Warum fährt ein Landrat durch ganz Europa. Hat er sich nicht um sein Kreis zu kümmern?
    Die Landräte sind so lukrative Posten(mit den Geldern der Bürger aus den Kreissparkassen), dass es viele ablehnen ein Landtagsmandat anzunehmen. Das stimmt auch etwas nicht.

Comments are closed.