Der Philosoph und Schriftsteller Rüdiger Safranski (Foto) ist eine leuchtende Ausnahme im Kreis des sonst hauptsächlich linksdrehenden Literaturkarussells, was er in seinem jüngsten Interview mit der österreichischen Presse einmal mehr unter Beweis stellt. Merkel sei eine Geisel ihres Flüchtlingsabkommens mit der Türkei und setze mit ihrem Umgang mit Erdogan die deutsche Souveränität aufs Spiel. Safranski sieht das Bilden von Subkulturen gefördert. Integration findet kaum statt. Auch könne Europa nicht die Probleme Afrikas lösen. Und die Menschen hätten zurecht Angst vor dieser Einwanderungswelle. Denn mit den Millionen Moslems käme auch deren Kultur, inklusive der Scharia, so Safranski.

Hier ein Auszug aus dem Interview:

[…]

Was hat Deutschland in Fragen der Integration verabsäumt?

Das ist eine lange Liste der Versäumnisse. Mit der Sprache fängt es an. Es ist besorgniserregend, dass auch in der dritten Generation die sprachliche Integration nicht so ist, wie man das erwarten könnte. Zusammenfassend kann man sagen: Wenn es begünstigt wird, dass Eingewanderte schon allein wegen ihrer großen Zahl in ihren Subkulturen und Parallelgesellschaften bleiben, ist der Anreiz, sich auf die Kultur, Sprache und Lebensgewohnheiten der Umgebung einzulassen, gering.

Wie wirkt sich Integration auf Identität aus?

Menschen, die in ein anderes Land einwandern, sind stärker als es sonst der Fall wäre, darauf orientiert, sich klar zu machen, wer sie eigentlich sind. Das gilt aber auch für diejenigen, die sie aufnehmen. Die ganze Frage „Was ist deutsch?“ stellt sich ja gewöhnlich eher selten. Erst in der Konfrontation wird sie dringlich. Jenseits vom politischen Stress kann die Frage spannend sein, wenn man beispielsweise das Besondere der Romantik oder des Idealismus erkunden möchte. Aber ich selbst stelle mir in der Regel doch nicht die Frage, „was ist deutsch an mir?“ Diese Frage lässt sich entweder sehr kurz beantworten mit der Ausstellung eines Personalausweises etwa oder nur sehr ausführlich, und das heißt zu ausführlich fürs politische Handgemenge. Es ist jedenfalls ehrlicher, wenn ich sage: „Ich bin ein Deutscher“, und nicht, wie es neuerdings auf Merkel-Deutsch heißt: „Ich gehöre zu denen, die schon länger hier leben“ .

Viele fürchten auch eine Islamisierung.

Und diese Ängste werden häufig mit Islamophobie verteufelt. Wenn ein paar Millionen Muslime da sind, dann ist auch eine muslimische Kultur mit ihrer Sharia da, auch wenn das längst nicht alle Muslime so wollen. Das schwächt den demokratischen Rechtsstaat und untergräbt das staatliche Gewaltmonopol. Auch angesichts dieser höchst realistischen Gefahren bei muslimischer Masseneinwanderung braucht man nicht diese wolkigen Reden über Identität. Auch hier geht es um sehr konkret benennbare Probleme. Die Hetze gegen vermeintliche „Islamophobie“ und „Fremdenfeindlichkeit“ dient nur der Wahrnehmungsverweigerung.

(Das ganze Interview kann man in der „Presse“ lesen)

» Bücher von Rüdiger Safranski gibt es beim Verlag Antaios

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

115 KOMMENTARE

  1. Was hat Deutschland in Fragen der Integration verabsäumt?

    Das ist eine lange Liste der Versäumnisse. Mit der Sprache fängt es an. Es ist besorgniserregend, dass auch in der dritten Generation die sprachliche Integration nicht so ist, wie man das erwarten könnte.

    Integration ist eine Bringschuld.

    Seltsam ist doch das Einwanderer in großer Zahl aus z.B. Polen, Russland keine solchen Schwierigkeiten haben.
    Die einzigen die sich nicht integrieren dürfen sind rechtgläubige.

  2. ES GIBT NOCH EINE AUSNAHME: HIER IST ER, ER HEISST EROL ÖUKARACA

    TÜRKISCHER Abgeordneter mit CHARAKTER, EROL ÖUKARACA, verlässt SPD nachdem der neue Bürgermeister von Berlin, Herr Michael MÜLLER, am Breitscheidplatz, an dem an Weihnachten zahllose Menschen von einem terroristischen Muslim ermordet wurden, letzten Donnerstag ein MASSENSPEKTAKEL genannt FRIEDENSDEMO veranstaltete, zu dem ALLE eingeladen waren! (BILD berichtet auch darüber)

    Sogar auch Vereine, die vom Verfassungsschutz wegen islamistischer Tendenzen beobachtet werden, nahmen an dem Aufstand teil. In vorderster Reihe auch noch zwei KIRCHENVertreter in voller TRACHT! Man könnte auch sagen: Demo an der Todesstätte!!UNGLAUBLICH!

    HERR EROL ÖZKARACA begründet seinen Austritt mit dem laxen, toleranten Umgang, der mit dem politischen Islam betrieben wird!!

    Die Deutschen Volksvertreter werden uns vor dem Islam nicht retten. Am Ende werden es mutige Türken tun!!!

    HERR MÜLLER hat den Görlitzer Park schon „zum Abschuss freigegeben“ jetzt auch noch die TODESSTÄTTEN unserer Deutschen und Internationalen OPFER dem Klamauk ausgesetzt!

    PFUI TEUFEL! SCHÄMEN SIE SICH HERR MICHAEL MÜLLER!!!
    ALS DEUTSCHER MUSS MAN SICH FÜR SIE UND IHRESGLEICHEN SCHÄMEN!!!

    Sie schaden dem Ansehen der Deutschen in der ganzen Welt mit ihren unterwürfigen, feigen Aktionen!!

  3. Franz-Joseph Strauß, bayerischer Ministerpräsident in den 80ern:

    „..den Rückschlag der 70er Jahre haben wir nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken, dass die anderen sich der Sprache bemächtigt haben, die Sprache als Waffe benutzt haben, das sie
    Begriffe herausgestellt haben und mit anderem Inhalt gefüllt haben und dann auf einmal als Wurfgeschosse gegen uns, nicht ohne Erfolg, verwendet haben.
    Darum ist für mich der Kampf um die Sprache eine der wesentlichsten Vorraussetzungen für die geistige Selbstbehauptung.

    Dieses Haus gilt es heute so zu sichern, dass es gegen Sturm und Brand gefeit ist in den nächsten Jahren…
    der linke Teil, eine Minderheit der Studenten, der Lehrer, der Pädagogen, der Dozenten, der Assistenten, der Psychologen, der Politologen, der Soziologen, da kommt es doch her,
    das sind doch nicht Arbeiter, meine Damen und Herren, die haben doch im Leben noch nie eine Schaufel und Schraubenzieher in der Hand gehabt…
    Wer bestimmt denn heute das Gesicht und das Profil der Jungsozialisten: spinnerte Studenten, aus dem Leim geratene Akademiker, wildgewordene Pädagogen..

    wer mit Lautstärke oder anderer Gewaltanwendung die Abhaltung einer politischen Veranstaltung verhindern will, ist ein Radikaler, ein Extremist und in den Methoden ein Naahtzi.“

    https://www.youtube.com/watch?v=FhjnCPYdkk0

  4. Wie ich die Safranski-Bücher mag, der Mann ist so belesen, so helle, brillant.

    Hier gibt es ein Interview mit ihm, erschienen in der Weltwoche:
    https://nixgut.wordpress.com/2015/12/31/philosoph-rdiger-safranski-ber-merkels-infantile-asylmoral/

    Zu seiner kurzen Kommunisten-Phase und deren Ende befragt:
    Frage: Galten Sie als Aussteiger, als Verräter?

    Rüdiger Safranski: Ja, so in die Richtung, aber es war mir ziemlich egal, weil ich das Ganze inzwischen als lächerlich empfand. Nicht zu Unrecht, denn großen Schaden hatten wir ja nicht angerichtet, außer dass wir die eigenen Karriereaussichten beschädigt hatten. Seitdem leiste ich mir eine Verachtung für die Karrieristen.
    Frage: Sie haben sich seither nicht mehr politisch engagiert, sehr wohl aber politisch geäußert. So haben Sie vor einigen Jahren gesagt: „Die Vergangenheit war sehr stark davon geprägt, dass sich die einzelnen Kulturen in ihrer Unverwechselbarkeit profiliert haben.” Heute erscheint das wie ein Plädoyer dafür, die Grenzen zu schließen.

    Rüdiger Safranski: Ja, so sehe ich das immer noch. Das Schöne an Individuen ist doch, dass jeder sein individuelles Gepräge hat. Schrecklich ist der Konformismus, wenn jeder ist wie der andere und keiner er selbst. Darüber schreibe ich übrigens jetzt ein Buch: über den Einzelnen. Was für den Einzelnen gilt, gilt auch für Kulturen. Es ist überhaupt nicht erstrebenswert, eine europäische Kultur künstlich erfinden zu wollen. Europäisch ist, dass es viele Staaten, Staatsvölker, Sprachen und Kulturen gibt. Das ist der Reichtum.

    Es ist Verarmung, diese Vielfalt irgendwie auf einen gemeinsamen Nenner herunterzuziehen. An der deutschen Literatur, Philosophie oder Malerei ist gerade zu bemängeln, dass es inzwischen zu wenig Sonderwege gibt, dass alles so ist wie überall. Wie wunderbar anders war das zum Beispiel zur Zeit der Romantik oder des deutschen Idealismus. Auch Friedrich Nietzsche oder Richard Wagner sind ein unverwechselbar deutsches Gewächs, ebenso wie etwa für die deutschsprachige Schweiz ein Jeremias Gotthelf oder ein Gottfried Keller. Meine Bücher sind ein Versuch, die im Guten wie im Bösen starken Elemente der deutschen Kultur sichtbar zu machen. Man muss auf das Besondere zielen, um etwas Allgemeines zu treffen.

    Frage: Was macht denn die Besonderheit des deutschen Denkens aus?

    Rüdiger Safranski: Die metaphysische Tendenz. Also dass man über dem Realismus noch etwas Größeres sieht, dass man sich eine weitere Sphäre erschließt, jenseits der etablierten Religion. Besonders in der Zeit des deutschen Idealismus nahm man sich die Freiheit zur gedanklichen Grenzüberschreitung, zur Transzendenz. Diese faszinierende deutsche Eigenheit verknüpft sich aber mit einem Defizit, das vor allem im Politischen zum Tragen kommt: mit dem fehlenden Realismus. Der metaphysisch-romantische Zug hat unsere politische Urteilskraft geschädigt. Ich liebe die Romantik, aber nicht die politische Romantik.

    Frage: Kann man so zusammenfassen: Nachdem Nietzsche Gott für tot erklärt hat, suchte man anderswo das Übersinnliche, was zum übertriebenen Moralismus geführt hat?

    Rüdiger Safranski: Ja, natürlich. Ich knüpfe an Max Weber an, der zwischen Gesinnungsethik und Verantwortungsethik unterschieden hat. Als Individuum kann man sich der Gesinnungsethik verpflichtet fühlen und allen Flüchtlingen helfen – obwohl das bei jenen, die sich diesbezüglich exponieren, meistens nur Rhetorik ist. Aber die Politik muss verantwortungsethisch handeln. Zurzeit ist aber in der Politik die große Stunde der Gesinnungsethik, wie Merkel sie uns vorführt. Auch wenn sie jetzt zurück zu rudern versucht, der Schaden ist angerichtet. Wir werden bei diesen gewaltigen Zahlen eine islamische Parallelgesellschaft bekommen mit allen fatalen Folgen.

  5. Passend dazu:

    Ebenfalls einer, der nicht ganz vernebelt durch die Welt läuft:

    Béziers liegt in der Region Hérault nahe Montpellier und hat 75.000 Einwohner, viele haben einen Migrationshintergrund. Zu viele, findet Robert Ménard, der die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ mitbegründete und 2009 mit dem deutschen Henri-Nannen-Preis für Journalisten ausgezeichnet wurde…

    ..„In manchen Schulen sind zwei Drittel der Kinder muslimisch. Das soll kein Problem sein? Es ist ein Desaster“…

    ..Wegen eines Twitter-Post muss er sich nun vor Gericht verantworten. In dem Post hieß es: „#Schulanfang: schlagender Beweis für den #großenAustausch, der am Werk ist….

    …2014 wurde der Autor wegen Anstiftung zum Rassenhass zu 4000 Euro Strafe verurteilt: Er hatte muslimische Einwanderer als Teil einer „Eroberung Frankreichs“ bezeichnet…

    ———————–

    Wenn aber ein Erdogan die Türken in Europa dazu aufruft:

    »KRIEGT NICHT DREI, SONDERN FÜNF BABYS
    Erdogan ruft Türken in Europa zum Kinderkriegen auf

    dann ist das was ? Anstiftung zum Rassenhass gegenüber Europäern ?

    —————

    Wegen Anstiftung zum HassFranzösischer Bürgermeister vor Gericht

    http://www.focus.de/politik/ausland/wegen-anstiftung-zum-hass-franzoesischer-buergermeister-vor-gericht_id_6806539.html

  6. Ich halte überhaupt nichts von den Philosophen und Intellektuellen der Neuzeit, die melden sich nur zu Wort wenn es an ihre Pfründe geht. Das was diese Leute erzählen ist ohnehin schon seit Jahrhunderten durchgekaut. Lesen Sie Aristoteles oder Platon das sollte für die meisten Menschen ausreichend sein.

    😉

  7. Es ist genau so einfach wie er es sagt:
    Es ist der SchiSSlam der es seinen Anhängern unmöglich macht sich zu integrieren.
    Buddhisten , juden, Christen ,zoastriker, Hindus , schrumpfkopfjäger aus Brasilien und Aliens haben diese Probleme nicht.

  8. @ Es gibt eine neue Masche wenn es in der Diskussion um Flüchtlinge, Migranten etc. geht.

    Man wird dann gefragt: „Hat dir ein Flüchtling schon mal etwas getan, dich beraubt, dich bestohlen, dein Kind bedroht, oder deine Frau?
    Warum also hast du etwas gegen Flüchtlinge?“

  9. Zur Frage der Islamisierung ganz am Ende des Interviews: entweder hatte der Bundes-Wulff Recht mit „Der Islam gehört zu Deutschland“, dann gibt es eine Islamisierung, oder es gibt sie nicht, wie immer gegen Pegida und die AfD getönt wird, dann hatte er eben Unrecht. Die staatliche Propaganda widerspricht sich hier selbst.

  10. Wir ergeben uns dem Islam: Kanada gibt dem Islam Vormachtsstellung durch Gesetz – estickt Islamkritik – wie Google auch.

    CIJ News 14 March 2017 Der kanadische Ministerpräsident Trudeau und seine liberale Regierung haben einen Prozess der Entwicklung, Erteilung und Weitergabe eines Gesetzes begonnen, das dem Islam und allen Anhängern des Islams in Kanada die Vormachtsstellung über allen anderen kanadischen religiösen Gruppen beschert, einschließlich kanadischer Protestanten, Katholiken, Juden, Buddhisten, Hindus und Sikhs, um nur einige der großen religiösen Glaubensrichtungen zu nennen, die in Kanada praktizieren.

    http://new.euro-med.dk/20170318-wir-ergeben-uns-dem-islam-kanada-gibt-dem-islam-vormachtsstellung-durch-gesetz-estickt-islamkritik-wie-google-auch-erdogan-erzeugt-5-kinder-ihr-seid-die-zukunft-europa.php

  11. 1. 9 deruyter (20. Mrz 2017 10:26)
    —————
    Wegen Anstiftung zum HassFranzösischer Bürgermeister vor Gericht
    http://www.focus.de/politik/ausland/wegen-anstiftung-zum-hass-franzoesischer-buergermeister-vor-gericht_id_6806539.html
    ———————————–

    Dieser Bürgermeister ist nun in Frankreich wegen Anstiftung zum Hass vor Gericht: Robert Ménard

    Focus:

    „…Seit der parteilose Politiker im Jahre 2014 zum Bürgermeister gewählt wurde, hat er einiges verändert in Béziers. Die Stadtpolizei ist nun bewaffnet, einst verhängte Ménard nächtliche Ausgangssperren für Jugendliche und verbot das Spucken auf den Boden: „Ich setze Gesetze einfach durch, ich schicke die Polizei hin“, erklärte er seine Taktik……“

    Könnte hier bei uns auch nichts schaden!!

  12. Aus dieser Thematik werden die islamophilen Blockparteien nicht mehr entlassen werden können!

  13. Safranski hat es wirklich drauf.
    Seine Biographien über Nietzsche und Schopenhauer lesen sich so ganz von alleine weg, ohne Anstrengung. Besonders die Schopenhauers hat es in sich, weil in ihr die Rolle der lustigen Schopenhauer-Mutter beonders gewürdigt wird, die im Goethe-Weimar ein munterer Kulturfeger war, …und es genoss. Hab öfters mal wirklich schön lachen können. Schopenhauer …ausgerechnet.

  14. Kanada gibt dem Islam Vormachtstellung durch Gesetz..

    Das sind wirklich schlechte Nachrichten für die noch vorhandenen Minderheiten in diesem Land, der Islam kennt diesbezüglich kein Erbarmen, ähnlich wie das Christentum in der Vergangenheit.

  15. Bei den Alt-Türken kann ich die geringe Sprachfertigkeit noch verstehen. Aber die Nachkömmlingen sprechen teilweise noch schlechter.

    Allerorten hört man nur die Kanak-Sprak. Ein ekelhaftes Wortfetzengemisch der Unterschichtler. Wo sind die eigentlich in Deutschland zur Schule gegangen. Wahrscheinlich in die Baumschule. Aber wahrscheinlich ist das noch zu hoch gegriffen.

  16. @23 Zinnsoldaten

    Kanada gibt dem Islam Vormachtstellung durch Gesetz..

    Das sind wirklich schlechte Nachrichten für die noch vorhandenen Minderheiten in diesem Land, der Islam kennt diesbezüglich kein Erbarmen, ähnlich wie das Christentum in der Vergangenheit.
    —————
    Ich wuerd sogar sagen dass sind extreme schlechte Nachrichten !
    Ueberall und rundherum toben die Logen den Krieg gegen uns aus und sie werden gewinnen !

  17. Und die Menschen hätten zurecht Angst vor dieser Einwanderungswelle. Denn mit den Millionen Moslems käme auch deren Kultur, inklusive der Scharia, so Safranski.

    Brauchen wir für diese Erkenntnis eine Literatur-Profi als Fürsprecher?
    Außerdem haben Islam-Kritiker/“Islam-Phobe“ keine Angst, sondern wir haben die Gewissheit, dass wir keine Scharia wollen. Es ist unser – mündiger Wille – gegen diese, von den GRÜNEN unter der Bevormundung der Muslim-Bruderschaft, organisierte europäische Kulturvernichtung. Das hat mit der diffamierenden Stigmatisierung „Angst“ rein gar nichts zu tun.
    Angst/Phobie als Beschimpfung gegen unsere Kritik am Islam, ist ein hilfloser Wortschatz, von Khomeini gegen Islam-Kritiker benutzt. Mental Rückständige durch den Islam können nicht wissen, was Kritik ist, da im Islam kritisches Denken verboten und unter Höchststrafe steht.

    „Angst“ ist ein gesunder Schutzmechanismus, der immer dann funktioniert, wenn man Gefahr erkennt. Muslime müssen immer erst einen Imam befragen, um das barmherziges Wohlwollen Allahs nicht zu verlieren, weil ihnen die Mündigkeit fehlt, selbst zu entscheiden.

  18. #9 deruyter (20. Mrz 2017 10:26)

    Das Urteil (1800 Euro oder Knast für „Aufstachelung zum Hass“) im Fall des französischen Bürgermeisters Robert Ménard („Hassrede, Hassverbrechen, Islambeleidigung“), von Gutis und Islamverbänden wegen des von Moslems ersonnen Kunst- und Kampfbegriff „Islamophobie“ vor ein westliches! nicht Scharia! Gericht geschleift, soll am 25. April fallen.

    Ich bin gespannt, wenn auch vorausschauend deprimiert, ob und daß wieder das Islamappeasement siegt.

    http://www.leparisien.fr/politique/robert-menard-juge-pour-provocation-a-la-haine-09-03-2017-6745815.php

    http://www.ouest-france.fr/politique/robert-menard/beziers-robert-menard-juge-pour-provocation-la-haine-4843529

  19. „Eine bestimmte kulturelle Konstellation hat historisch den erfolgreichen Komplex »Industrialisierung und Moderne« erzeugt, doch hat dieser Komplex normative Merkmale des humanitären Universalismus entwickelt, die es ihm unmöglich machen, den Zuzug von Angehörigen fremder Kulturen zu regeln bzw. zu
    unterbinden.Eine solche Gesellschaft, die nicht mehr zur Unterscheidung zwischen sich selbst und sie auflösenden Kräften fähig ist, lebt moralisch über ihre Verhältnisse. Sie ist in normativem Sinne nicht »nachhaltig«. Durch Relativierung zerstört sie schließlich ihre kulturelle Identität, die Voraussetzung ihrer Leistungsfähigkeit war.“

    Rolf Peter Sieferle

  20. dieser Philosoph sieht aber trotzdem aus wie ein Gutmensch.
    Dick voll gefressen und raucht Pfeife.
    Mein erster bildlicher Eindruck war:
    …. oh je wieder Soro bezahlter Linker . ….

    Nachdem ich das gelesen habe , ist er für mich so was wie der dämliche TU-Wissenschaftler Patzelt aus Dresden.
    Das sind keine Kämpfernaturen !

  21. Man spricht über INTEGRATION aber man verstejt darunter ASSIMILATION…

    Zwangsassimilation von Menschen bedeutet die Veraenderung deren IDENTITAET und das ist gegen die universellen Menschenrechte!
    WAS stellen sich gewisse Ideologen vor???

    Also:

    Entweder:

    zur Kenntnis nehmen, dass die Einwanderer deren Kultur mitbringen und das wird mit dem Wachsen deren Anzahl Teil des Aufnahmelandes

    Oder:

    man laesst sie einfach NICHT REIN, in solch einer grossen Masse.

    Letztere Ansicht vertreten die sog. „Ost“-Mitteleuropaeischen Laender.

  22. #froschi: sie haben mich so zum Lachen gebracht!
    Vor allem Aliens haben wirklich kein Integrationsproblem! :-)))

  23. OT

    Zu diesem neuen kanadischen „Anti-Islamophobie“-Gesetz, das der Scharia Verfassungsrang einräumt („Kritik am Islam ist ‚Islamophobie‘ und verboten“):

    Nur 14 % der Kanadier sind dafür. Soze Trudeau peitscht es dennoch durch. Hintergrund: Im schwerst französisch-Maghreb-islamverseuchten Ontario begann das als Bürgerpetition unter dem Namen „e-411“. Da das linke, politkorrekte Kanada inzwischen, seit Trudeau junior, wieder lawinenartig massenweise Mohammedaner in der Regierung hat, geht es mit der Scharia Knall auf Fall:

    https://www.jihadwatch.org/2016/12/what-is-really-behind-canadas-anti-islamophobia-motions

  24. Das sind keine Kämpfernaturen !

    Die letzten streitbaren Philosophen sind vor mehr als 100 Jahren gestorben. Danach kam eigentlich nur noch sinn­ent­leertes Geschwurbel.

    😉

  25. Mit der Sprache fängt es an. Es ist besorgniserregend, dass …. es begünstigt wird, dass Eingewanderte schon allein wegen ihrer großen Zahl in ihren Subkulturen und Parallelgesellschaften bleiben, ist der Anreiz, sich auf die Kultur, Sprache und Lebensgewohnheiten der Umgebung einzulassen, gering.

    Was würde der Philosoph und Schriftsteller über die nötigen Kenntnisse verfügte, dass im islamischen Fundament die Gläubigen angeleitet werden,

    … nehmt Euch keine Freunde unter den Ungläubigen, damit Eurer Glaube nicht verwässert werde ….

    Für Unterworfene ist Sprache unnötig, da durch das islamische Fundament alles vorbestimmt ist, seit fast 1400 Jahren. Selbst eine Menge Islamisten in Nadelstreifen oder Arztkittel, … , die mit Sprache/n gut bestückt sind, befreien sich nicht aus der ihrer Islam-Bevormundung.
    Grund, für Männer ist die patriarchalisch hierarchisch bestimmte Islam-Gesellschaft (Pascha-Kult) eine ideale Lebensgestaltung.

  26. Safranski hat Recht mit jedem Wort was er sagt.

    Es lässt sich doch an 5 Fingern abzählen wohin diese Islam Invasion führt.

    Es braucht sich doch nur jeder selbst mal vorzustellen, welche Schritte und Handlungen er bereit wäre zu tun, wenn die eigene Frau oder Tochter, durch die von Angela Merkel, CDU und SPD ins Land geholten Sharia-und Koran-Primaten zu Schaden kommen sollte.

    Diese Fälle werden immer häufiger.
    Und die Verantwortlichen für diese Zustände werden sich vor ihrer Verantwortung nicht mehr lange verstecken können.

    Es entsteht durch diese Invasion in unser Land ein nicht mehr beherrschbares, multi-ethnisches Gemisch mit höherer Sprengkraft als damals auf dem Balkan.

    Das was Merkel, CDU und SPD hier in Deutschland gerade an Multi-Kulti-Brei anrühren wird für unser Land verheerender sein als Hiroshima und Nagasaki zusammen.

    Merkel hat von Jugoslawien nichts gelernt. Überall wo sich der Steinzeitislam einmengt gibt es früher oder später rieisge, nicht mehr beherrschbare Konflikte.

    Ich frage mich ob diese Merkel überhaupt jemals etwas gelernt hat.

    Ich glaube seit Helmut Kohl hat sich nichts geändert, diese Merkel ist immer noch zu dumm um mit Messer und Gabel zu essen.

    Sie hat uns nicht nur den Islam Terror aus dem nahen Osten in unser Land geholt, nein, diese Nichtsnutzin Angela Merkel holt mit maßgeblicher Unterstützung der Phrasenschleuder Ursula von der Leyen, auch noch die primitivsten Ausprägungen menschlicher Existenz aus Schwarzafrika in unser Land, wo man Mädchen Genital vertümmelt und an Wudo-Zauber glaubt.

    All das weil diese politischen Nichtsnutze zu feige sind Verantwortung für Europa zu übernehmen und die Illegalen bereits auf dem Meer abzuwehren und dann Hilfe in Afghanistan zu Leisten.

    Merkel und von der Leyen, sowie die SChulz-Gabriel Bagage sind definitiv die schändlichststen Politiker unseres Landes, weil sie durch ihr Handeln bzw. Nichthandeln und den Missbrauch der Bundeswehr, die Interessen unseres Landes und des deutschen Volkes Verraten und das Tag für Tag.

  27. #33 Babieca (20. Mrz 2017 10:55)

    Wusste ich nicht, danke für diese Information. Dann ist das nur eine Frage der Zeit, bis das auch hier gesetzlich implemtiert wird, man ist ohnehin schon -sicher- mit Hochdruck dabei.

  28. Merkel ist bildungsresistent und interessiert sich für den Philosophen und Schriftsteller Rüdiger Safranski nicht im Geringsten.
    Sie hat grösseres im Sinne- Die Welt retten, aber nur die islamgläubige Welt.

  29. Traurig ist ja, das die arabische Kultur sehr wohl großartige Philosophen und Denker hervorgebracht hat…bis der Islam kam….

  30. Der Philosoph Peter Sloterdijk hat die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Arbeit der Medien scharf kritisiert. In einem Interview mit der Zeitschrift „Cicero“ warnte er, wenn die Regierung mit ihrer Politik des „Souveränitätsverzichts“ weitermache, sei eine „Überrollung Deutschlands“ nicht mehr aufzuhalten.
    —————————–
    Überrollung Deutschlands..siehe Berliner Weihnachtsmarkt.Der Maaslose und Stasikahane
    löschen jede Wahrheit!…siehe…
    https://www.youtube.com/watch?v=XnPV3NLANbs

  31. Deren „Kultur“ ist doch lange hier !
    Moslems haben ganze Stadtteile in Deutschland fest in ihrer Hand.
    Den offenen Drogenhandel bewerkstelligen fast ausschliesslich Schwarzafrikaner. Vollkommen ungestört in unseren Parks, vor unseren Schulen und auch schon auf den Schulen durch (ausländische) Schüler selber.
    Wettbüros und Geldtransferläden schiessen wie Pilze aus dem Boden und werden nur von den gewissen Herrschaften besucht.

    Durch die aktuelle Einwanderung wird alles nur aufgefüllt.

    Und die Regierung, die DGB Gewerkschaften, sämtliche „etablierten“ Parteien und allen anderen Meinungsdiktatoren verstecken das alles unter dem Deckmantel Schutzsuchende und Fachkräfte.
    Die Systemmedien machen das Spiel vorbehaltlos mit. Unter dem Deckmantel der Medienvielfalt wird dank der Gleichschaltung unter der dpa alles gelenkt.
    Die Silvesternacht von Köln war das Paradebeispiel. Vor allem das Verschweigen adäquater Ereignisse in anderen deutschen Städten bis zum heutigen Tage. Und das macht mir Angst. Wie die Alltagskriminalität und die rassistischen und religiösen Übergriffe auf Deutsche (insbesondere auf unseren Schulen), die jeden Tag geschehen und komplett verschwiegen werden.

  32. #38 Zinnsoldaten (20. Mrz 2017 11:14)

    Traurig ist ja, das die arabische Kultur sehr wohl großartige Philosophen und Denker hervorgebracht hat…bis der Islam kam….

    +++++

    genau: … ex oriente lux

  33. 40 Blinkmann04 (20. Mrz 2017 11:17)

    Deren “Kultur” ist doch lange hier !
    Moslems haben ganze Stadtteile in Deutschland fest in ihrer Hand.
    Den offenen Drogenhandel bewerkstelligen fast ausschliesslich Schwarzafrikaner. Vollkommen ungestört in unseren Parks, vor unseren Schulen und auch schon auf den Schulen durch (ausländische) Schüler selber.
    Wettbüros und Geldtransferläden schiessen wie Pilze aus dem Boden und werden nur von den gewissen Herrschaften besucht.

    —————–

    Traurig aber wahr!

  34. #33 Babieca (20. Mrz 2017 10:55)

    OT

    Zu diesem neuen kanadischen “Anti-Islamophobie”-Gesetz, das der Scharia Verfassungsrang einräumt (“Kritik am Islam ist ‘Islamophobie’ und verboten”):

    Nur 14 % der Kanadier sind dafür. Soze Trudeau peitscht es dennoch durch. Hintergrund: Im schwerst französisch-Maghreb-islamverseuchten Ontario begann das als Bürgerpetition unter dem Namen “e-411”. Da das linke, politkorrekte Kanada inzwischen, seit Trudeau junior, wieder lawinenartig massenweise Mohammedaner in der Regierung hat, geht es mit der Scharia Knall auf Fall:

    https://www.jihadwatch.org/2016/12/what-is-really-behind-canadas-anti-islamophobia-motions

    Das sind in der Tat schlechte Nachrichten, trotzdem kann ich mich einer leisen Freude nicht entziehen. Grund: Der Klassenleiter meiner Tochter wandert nach Kanada aus und mit dem hatte ich mich schon schön in der Wolle, weil ich meine Tochter nicht hatte ins Flüchtlingsheim zum Kuchen essen mitgehen lassen. Also soll er machen, vermutlich ist er besonders scharf auf Scharia und Islam ^^

  35. @#33 Babieca,
    ist das wahr?!!!!

    neuen kanadischen “Anti-Islamophobie”-Gesetz, das der Scharia Verfassungsrang einräumt (“Kritik am Islam ist ‘Islamophobie’ und verboten”

    Sind denn so viele NAZIS nach Kanada ausgewandert, die der Muslim-Bruderschaft den Rücken stärken?
    So was geht doch nicht ohne Referendum und vorheriger Aufklärung, über was man ein Kritik-Verbot verhängt. Wer hat die gewählt?Das ist eine eindeutige Verletzung der demokratischen Menschenrechte! Islam ist keine Religion!
    In Kanada ist verboten islamischen Faschismus zu kritisieren? Vor dem Recht, ‚Schlagen der Frauen‘, ‚Ungläubigen den Kopf abschlagen‘, ‚Schrecken in die Herzen der Ungläubigen zu tragen‘ ( religiös-politischer Terrorismus) …. ist kritiklos die Augen und Ohren zu schließen.

    Schulz würde das wohl in Deutschland auch durchsetzen wollen. Dafür würde das neue SPD-Mitglied, Aiman Mazyek, alle – seine – hörigen Muslime zu SPD-Wählern und zu „Schulz-Rufern“ motiviert haben.

  36. […]
    Was hat Deutschland in Fragen der Integration verabsäumt?
    […]

    Nichts.
    Nochmal: NICHTS

    Wer sich hier nicht anpassen kann (oder besser: will) soll sich VERPISSEN.

    Danke.
    Bitte.
    Und auf (nimmer) Wiedersehen.

    Ich als Deutscher wüsste nicht, was ich einem kulturfremden Eindringling, der ungefragt in mein Land kommt und dreiste Forderungen stellt, für Annehmlichkeiten bereitzustellen habe.

  37. OT – Ach Was:

    „…Nun erscheint die bundesweite polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) voraussichtlich erst im Mai, aber die Zahlen der ersten drei Quartale des Jahres 2016 zeigen bereits eine deutliche Tendenz:

    Im gesamten Jahr 2015 waren die „Flüchtlinge“ an 208.000 erfassten Straftaten beteiligt, im Monat durchschnittlich also an 17.330 Taten.

    In den ersten neun Monaten des Jahres 2016 waren es aber schon 214.600 Straftaten, im Monat also durchschnittlich 28.845.

    Das bedeutet eine durchschnittliche Steigerung von 38%…“

    https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/gewalt-und-kriminalitaet/

  38. Haben wir was falsch gemacht? Eigenartig, daß immer mehr Intellektuelle den Weg zu klaren Gedanken finden. Find ich gut!

  39. #40 Blinkmann04   (20. Mrz 2017 11:17)  
    Deren “Kultur” ist doch lange hier !
    Moslems haben ganze Stadtteile in Deutschland fest in ihrer Hand.
    Den offenen Drogenhandel bewerkstelligen fast ausschliesslich Schwarzafrikaner. Vollkommen ungestört in unseren Parks, vor unseren Schulen und auch schon auf den Schulen durch (ausländische) Schüler selber.
    Wettbüros und Geldtransferläden schiessen wie Pilze aus dem Boden und werden nur von den gewissen Herrschaften besucht.
    […]

    Besonders aktiv in diesen Geschäftsbereichen sind die Kurden.
    Die derart unterdrückt werden, dass „wir“ denen auch noch Waffen lieferten. Mal schauen, wann die ersten deutschen Bundeswehr-Waffen, die wir an diese inzestuösen Primitivhorden lieferten, in den Auseinandersetzungen im Drogen- und Rotlichtmilieu
    zum Einsatz kommen.

  40. #19 hoppsala
    Man kann also aufhören, über Kanada als eventuelles Auswanderungsziel nachzudenken. Trudeau ähnelt auf dem Foto im link sehr dem Jakob Augstein.
    Für mich als Frau der totale Antityp Mann: weichgespülter, linker Möchtegernschönling.

  41. Wieder mal das mit der 3. Generation. Ich bestreite dass es eine nennenswerte Anzahl Türken 3.Generation überhaupt gibt.
    1. Generation ist nicht der Eingewanderte, sondern dessen Kinder. 2. Generation ist ausdrücklich, die Kinder zweier in Deutschland geborener Kinder.
    Schon da ists sehr Zweifelhaft, dass das besonders viele sind. Die allermeisten holen sich ihre Braut, Bräutigam aus dem Dorf, wo schon ihre Ur-, ur-, altvorderen her sind. Demzufolge sind die Nachkommen wieder 1. Generation.
    Das mag durchaus nicht dem entsprechen, was meinetwegen in Wikipädofilia drinsteht. Unter Generation verstehe ich jedenfalls, dass was neues entsteht, nicht aber, dass etwas bestehendes sich an nem anderen Ort aufhält.

  42. Es sind doch herrliche Zeiten!

    Nun fliegt doch der Gutmenschen-Mafia ihr Herrschaftskonstrukt des Kulturmarxismus immer deutlicher um die Ohren, egal wohin man schaut.

    Die EU brennt, kriegt nichts mehr gebacken und die bösen „Rechtspopulisten“ rütteln an den Toren der Fürstenhöfe.

    Merkel wird im Herbst weg sein und das blöde Volk wird Schulz wählen, damit der Zusammenbruch noch schneller kommt.

    Auf die Industriemanager und ihre Reaktion darf man gespannt sein und ob sie weiterhin an Mutti’s Schürze hängen bleiben.

    AfD – das war bis Januar 2017 mal eine Chance, nur dann kamen die Wadenbeißer um die Ecke und ob es noch etwas wird.

    Erkläre mir doch jemand den Grund, warum man sich für so eine blödes Volk einsetzen soll, welches die Wahnsinnigen wählt, um schneller mit der eigenen Vernichtung voranzukommen.

  43. #39 Istdasdennzuglauben (20. Mrz 2017 11:15)

    Überrollung Deutschlands..siehe Berliner Weihnachtsmarkt.Der Maaslose und Stasikahane
    löschen jede Wahrheit!…siehe…
    ——————————————–

    Das Video ist schon weg. Was war das? Wenn das dort Behauptete falsch gewesen sein sollte, warum verschwindet so etwas. Etwas Falsches kann man doch einfach widerlegen, oder?

  44. Wer sich hier nicht anpassen kann (oder besser: will) soll sich VERPISSEN.

    OK, eigentlich möchte ich diese Art der Diskussion vermeiden da es sinnlos ist, aber ist Dir schon einmal in den Sinn gekommen, das genau dieser Anpassungsdruck und Unterwerfungswille erst zu der jetzigen Situation geführt hat? Stichwort: Bedingungsloser und alternativloser Kadavergehorsam. Wo ist der selbstbestimmte, mündige Bürger der keine Angst hat seine Meinung zu äußern? Ich habe das erst im Ausland gelernt.

    😉

  45. PFUI TEUFEL! SCHÄMEN SIE SICH HERR MICHAEL MÜLLER!!!
    ALS DEUTSCHER MUSS MAN SICH FÜR SIE UND IHRESGLEICHEN SCHÄMEN!!!
    Sie schaden dem Ansehen der Deutschen in der ganzen Welt mit ihren unterwürfigen, feigen Aktionen!!

    #2 jeanette (20. Mrz 2017 10:17)

    Dieses Bild sagt alles:
    https://www.pi-news.net/2016/07/islamdevoter-mueller-blickt-zu-kopftuchfrau-auf/

    II
    Safranski hat es wirklich drauf.
    Seine Biographien über Nietzsche und Schopenhauer lesen sich so ganz von alleine weg, ohne Anstrengung.

    #22 wolaufensie (20. Mrz 2017 10:43)

    Kann ich voll und ganz bestätigen. Er kann schreiben, über was er will, es ist immer ein Lesevergnügen, selbst seine Fast-500-Seiten-Biographie über den als doch sehr sperrig geltenden Denker Heidegger. Er schreibt vollkommen klar und verständlich, er „erzählt“. Im „Philosophischen Quartett“ hat er mal den schönen Satz gesagt: „Eine Philosophie, die man nicht erzählen kann, taugt nichts.“

    Ach ja, das alte „Quartett“ mit seinem kongenialen Partner Sloterdijk … Seit dieser Zeitgeistschnösel Precht das macht, gucke ich mir das nicht mehr an.

  46. # 49 uli12us (11:36)
    Kann auch ein Beispiel aus dem weiteren Bekanntenkreis beitragen.
    Ein ehemaliger Arbeitskollege meines Mannes stammt aus Algerien und ist ein einigermaßen integrierter Migrant,sollte man meinen.Sprache,Berufsausbildung,alles o.k..Aber die deutschen Frauen waren ihm nicht unterwürfig genug und dann begab er sich nach Algerien auf Brautschau.Nun hat er ein höriges,ungebildetes,der deutschen Sprache kaum mächtiges Kopftuchweib geheiratet,das komplett von ihm abhängig ist und wahrscheinlich als Gebärmaschine viele kleine Moslems ins deutsche Land werfen wird .Soviel zum Thema Integration.

  47. PI:

    Der Philosoph und Schriftsteller Rüdiger Safranski ist eine leuchtende Ausnahme im Kreis des sonst hauptsächlich linksdrehenden Literaturkarussells,…

    Weshalb er letztes Jahr ja auch in die Rechtsaußenecke gerückt wurde, sollte man dazusagen. Ein gewisser Hans Hütt hatte Safranski (und Sloterdijk) in einem unverschämten „Zeit“-Artikel unterstellt, dass sie den Rechtsradikalen argumentativ zuarbeiten, und zwar weil sie Merkels Flüchtlingspolitik nicht ganz so toll finden, Safranski sagte in der „Welt“:

    Die Politik hat die Entscheidung getroffen, Deutschland zu fluten. Wenn die Kanzlerin sagt, Deutschland wird sich verändern, da möchte ich doch bitte gefragt werden.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article146941915/Deutschland-fluten-Da-moechte-ich-gefragt-werden.html

    Man muss schon extrem p.c.-fehlgeleitet sein, um aus solcher Harmlosigkeit wie Hütt die „schnarrenden Töne“ eines „intellektuellen Freicorps“ herauszuhören. Das Interview stammte übrigens von Matthias Matussek, der wegen eines Smileys an unpassender Stelle auch weg vom Fenster ist.

    Das Schlimmste aber daran ist, dass Hütt bekannte Intellektuelle – und wir haben bekanntlich nicht viele von der Sorte – in der größten Wochenzeitung des Landes diffamieren kann, ohne dass ein vernunftbegabter Redakteur ihn daran hindert und ihn fragt, ob er noch alle Tassen im Schrank hat. Das mussten dann wieder die „Zeit“-Leser übernehmen, die an Hütt kein gutes Haar gelassen haben, auch Don Alphonso hat in seinem FAZ-Blog alles Nötige zu Hütt gesagt.

  48. #52 Biloxi   (20. Mrz 2017 11:48)  
    […]
    II
    Safranski hat es wirklich drauf.?Seine Biographien über Nietzsche und Schopenhauer lesen sich so ganz von alleine weg, ohne Anstrengung.
    […]

    #22 wolaufensie (20. Mrz 2017 10:43)
    Kann ich voll und ganz bestätigen. Er kann schreiben, über was er will, es ist immer ein Lesevergnügen, selbst seine Fast-500-Seiten-Biographie über den als doch sehr sperrig geltenden Denker Heidegger.
    […]

    Schön, nur wenn jemand schon mit dieser Suggestionsfrage daherkommt, vergeht mir absolut die Lust an solchen Zeitgenossen:

    Was hat Deutschland in Fragen der Integration verabsäumt?

    Solche Fragen suggerieren, dass Deutschland und die Deutschen mal wieder Schuld am momentanen Übel haben – falls der Herr Safranski hier vorbeischauen sollte:

    Nein, Herr Safranski – „wir“ haben NICHTS verabsäumt und wir haben auch keine Schuld an nichterfolgter „Integration“ (was im Übrigen auch eine kulturmarxistische Wortschöpfung ist, die ich abgrundtief verabscheue.

  49. #50 Steppke030 (20. Mrz 2017 11:42)

    Hieß es nicht immer, dass der Familiennachzug syrischer “Flüchtlinge” ausgesetzt wurde?

    Du solltest nicht alles glauben, was man Dir vorlügt.

  50. .
    Eine Demokratie,
    die bei allen wichtigen,
    also die Existenz (als Volk)
    betreffenden Fragen, alle möglichen
    Tricks und Finten aufbietet, um dem deutschen
    Volk gerade die Entscheidung darüber
    vorzuenthalten, zB. wieviel Moslems
    und Neger hier bei uns dauerhaft
    angesiedelt werden, ist nun
    mal keine, sondern eine
    Farce – eine perfide
    Überrumpelung.
    .

  51. siehste, der maaas ist zu weich……

    „BERLIN. Der deutsche Richterbund hat Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) zu härteren Maßnahmen gegen Haßkommentare in sozialen Netzwerken aufgefordert. „Die Vorschläge des Ministers greifen zu kurz“, sagte der Geschäftsführer des Deutschen Richterbundes, Sven Rebehn, den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/richterbund-maas-tut-zu-wenig-gegen-hasskommentare-im-netz/

  52. #51 Zinnsoldaten (20. Mrz 2017 11:46)

    Wer sich hier nicht anpassen kann (oder besser: will) soll sich VERPISSEN.

    OK, eigentlich möchte ich diese Art der Diskussion vermeiden da es sinnlos ist, aber ist Dir schon einmal in den Sinn gekommen, das genau dieser Anpassungsdruck und Unterwerfungswille erst zu der jetzigen Situation geführt hat?

    +++++

    NEIN. Die Masseneinwanderung hat zu der jetzigen Situation geführt… es war ZU ERWARTEN. Es kann von KEINEM Menschen erwartet werden, dass er seine Identitaet (ohne Zwang) aufgibt.

    DARUM müssen diese Menschen bleiben (zurückkehren), wo sie ihre Identitaet frei, ohne Zwang ausleben können = in ihrer Heimat.

  53. Es kann von KEINEM Menschen erwartet werden, dass er seine Identitaet (ohne Zwang) aufgibt

    .

    Natürlich geht das dafür reicht ein einziges Wort aus.

  54. #60 Zinnsoldaten (20. Mrz 2017 12:04)

    Natürlich geht das dafür reicht ein einziges Wort aus.

    +++

    und zwar…?

  55. Safranski und Sloterdijk und Co. wissen halt, was kulturell auf dem Spiel steht. Und dass es dabei nicht nur um Musik und schöne Bücher geht.

    Ganz anders Angela Merkel die nicht nur historisch, sondern auch kulturell vollkommen ungebildet ist. Da kann auch nicht drüber hinwegtäuschen, dass sie jeden Sommer in schweißgetränktem Bonbon-Kostüm in Bayreuth auf dem Grünen Hügel aufläuft.

  56. Weise Worte von Herrn Safranski!!

    Jeder sogenannte Gutmensch, der hier in Deutschland auf die Straße geht und gegen Abschiebung demonstriert, sollte sich mal fragen wie weit her es bei ihm im sogenannten „Oberstübchen“ mit dem Begriff Menschenrechte ist.
    In meinem Ort war am Wochenende eine Demo organisiert von selbsternannten Menschenrechtler.
    Sie waren gemeinsam mit afghanischen und syrischen jungen Männern gegen deren Abschiebung auf dem Marktplatz.
    Ca. 300 begeisterte hirngestörte Anhänger bildeten eine solidarische Menschenkette.
    Wenn man denen die Frage stellt:“ warum sie sich nur für junge Männer einsetzen und nicht für die Menschenrechte der Frauen, die in ihren Ländern keinerlei Rechte haben“, dann wissen die keine Antwort zu sagen.
    Frauen haben nicht mal eine Chance hierher zu kommen um ein besseres Leben führen zu können.

    Frauen werden dort schlimmer als Vieh behandelt.
    Ein deutscher Soldat, der in Afghanistan war, berichtet, dass junge Mädchen von ihren Vätern vor fahrende Konvois der ISAF-Truppen gestoßen werden um eine Entschädigung zu bekommen.
    Früher hat man das mit Ziegen und Schafe gemacht.
    Für ein Menschenleben gibt es eben mehr Kohle!

    Ihr fehlgesteuerten Menschenrechtler, wie wäre es wenn ihr mal damit in die Öffentlichkeit geht? Oder habt ihr noch gar nicht mitbekommen,
    dass fast nur junge Männer nach Europa kommen?

  57. #63 Zinnsoldaten (20. Mrz 2017 12:09)

    und zwar…?

    Nasenbär!

    +++++

    bitte erklaeren… ich bin vom Lande aus der Provinz 🙂

  58. Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

    In Gifhorn stach ein Unbekannter einen Deutschen nieder.

    Die Polizei sagt es gäbe keinen Hinweis auf den Täter, bezeichnet Äußerungen in Bezug auf Flüchtlinge aber als Falschmeldung.

    Was für eine armselig, krampfhafte Vertuschungung, wo wir doch mittlerweile wissen dass 99% der Messer, Axt oder MAchetenmorde in Deutschland von Moslems begangen werden.

    Das Leben des niedergestochenen Deutschen konnte in einer mehrstündigen Operation gerettet werden.

    Spendet Blut wir sind im Krieg

    http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Mann-niedergestochen-Fake-News-im-Netz,messerstecherei268.html

  59. der von der lumpenpresse implementierte glaube,mit dem islam käme multikulti ist volksbetrug.

    mit dem islam,der sharia,den menschen die dieser kultur zugehören ist keinerlei multikulti=vermischung der kulturen möglich.

    bezahlte expertendarsteller sind wie sich jetzt endgültig herrausgestellt hat,alles systembetrüger.

    in deutschland hat sich dank establishment/realitsverleugnern eine parallelkultur entwickelt die jeden tag der untätigkeit stärker wird und kurz vor der machtübernahme steht.

    ungeheuzerlich was eine einzelne person diesem land angetan hat.

  60. #33 Babieca:

    Wer mitkriegt, was islammäßig in Ontario los ist, fragt sich, ob die AfD tatsächlich gut beraten ist, ständig das Punktemodell „nach kanadischem Vorbild“ zu fordern. In Ontario wollten Multikultibeseelte bekanntlich schon vor zehn Jahren Schariagerichte einführen, so dass selbst Kopftuchfrauen auf die Straße gingen und empört „Ein Recht für alle“ forderten.

    Und obwohl der damalige Ontario-Premier Dalton McGuinty „There will be no sharia law in Ontario. There will be one law for all Ontarians” verkündete, verfolgte gewisser Anwalt namens Syed Mumtaz Ali unberirrt seinen Plan, ein „Islamic Institute of Civil Justice” zu gründen, wobei erschwerend hinzukommt, dass auch Katholiken und Juden solche Schlichtungsstellen haben, man sie den Muslims also schwerlich verbieten kann. Mumtaz Ali ist mittlerweile verstorben, aber die Diskussion über „sharia courts“ ist, so scheint’s, noch lange nicht beendet:

    https://www.algemeiner.com/2017/01/27/canadas-new-immigration-minister-and-the-difference-between-islam-and-islamists/

  61. #16 lorbas

    …lässt sich einfach durch eine Gegenfrage konterkarieren.
    Z.B.
    „Hattest du schon mal einen tötlichen Autounfall? Oder weshalb schnallst du dich beim Autofahren an?“

  62. Die Diagnose PHOBIE sollte man den dafür zuständigen Psychiatern überlassen, den Islam den noch lebenden unabhängigen, dafür früher gut ausgebildeten Orientalisten, die auch die Quellen lesen können. Sie sind in der Lage, das Langzeit- und Symboldenken des Islam dementsprechend in dessen 1400 Jahre währenden Geschichte gegen den Nicht-Islam einzuordnen. Hier ein Beispiel für die selbst ernannten PISA-Experten der Neuzeit:

    „Das nebenan gelegene Wissenschaftszentrum Berlin tat seine Haltung dezenter kund. Auf einer digitalen Infotafel auf dem Bürgersteig stand den ganzen Tag: „Für offene Gesellschaften, gegen Fremdenfeindlichkeit und Islamophobie.““

    Diese Aussage zeigt deutlich deren Wissenschaftlichkeit. Reden diese Leute auch von Auschwitz- Gulag-, Killing Fields-, Chinesische Kulturrevolution-, Holodomor- oder Nagasaki-, Hiroshima-PHOBIE?

    Der Islam ist eine Ideologie und benötigt für seine gläubigen Zuwanderer eine ganze Immigrationsindustrie. Schon Winston Churchill nannte „Mein Kampf“ den neuen Koran.

  63. @55Das_Sanfte_Lamm
    Was Deutschland verabsäumt hat? Alles, was man falsch machen konnte wurde gemacht. Auf jede noch so unverschämte Forderung, immer mit Unterstützung der Rotgrünen, wurde eingegangen. Wer heute verbindliche Werte unserer Zivilisation einfordert , ist Nazi.
    Es ist das Recht des Gastgebers, den Gast bei unflätigen Benehmen und unverschämten Forderungen rauszuwerfen.

  64. Keine Frage, was uns im Wahn der merkelschen Lobbyistenpolitik droht ist Antidemokratie.

    Hier, es passt zwar jetzt nicht zum Artikel aber sollte zur Kenntnis genommen werden. Im besonderen weil böse linke Kommentare gegen Annabel gepostet werden. Da aber tun sie nichts!

    https://de-de.facebook.com/anabelschunke.official/

    Ich finde das Klasse von ihr, ihre Meinung auf Facebook zu schreiben, und nicht nur.

    Stützt sie bitte.

  65. #62 Paula:

    Ganz anders Angela Merkel, die nicht nur historisch, sondern auch kulturell vollkommen ungebildet ist. Da kann auch nicht drüber hinwegtäuschen, dass sie jeden Sommer in schweißgetränktem Bonbon-Kostüm in Bayreuth auf dem Grünen Hügel aufläuft.

    Sei nicht so gemein! Man könnte auf die Idee kommen, dass Merkels „Girls Camp“ (Christiansen, Baumann) es nicht besonders gut mit der Chefin meint. Eine dieser Damen müsste doch Augen im Kopf haben und mal auf die Idee kommen, dass man Merkels Botero-Formen eher dunkel kaschieren als bonbonfarben zur Schau stellen sollte.

  66. #55 Das_Sanfte_Lamm (20. Mrz 2017 11:56)

    Was hat Deutschland in Fragen der Integration verabsäumt?

    Also, mir fallen dazu jede Menge Dinge ein. Beginnen wir mal mit der Einführung kultursensibler Bestrafungsmethoden. Also Peitschenhiebe, Stockschläge und die Bastonade.

    Dann kann man weiterreden.

  67. #78 Heta; Auch wenn das ganz gern irgendwo eingeworfen wird. Die Einwanderungsrichtlinien, egal ob USA, Australien, Kanada für uns als Vorbild hinzustellen hinkt gewaltig. Egal ob zu
    Afrika oder Forderasien bestehen immerhin wenigstens so an die 3000km Entfernung übers Wasser. Bei uns sinds an der nächsten Stelle lediglich mal paar 100 m. Das schafft ein etwas geübter Schwimmer problemlos aus eigener Kraft.
    Schliesslich sind die Kanalschwimmer mittlerweile zu nem gewaltigen Verkehrshindernis geworden, hab ich mal gelesen. Und das sind um die 40km. In die vorherigen Länder kommt man dagegen ausschliesslich mit hochseetauglichen Schiffen, die auch entsprechende Mengen an Wasser und Lebensmitteln bunkern können.

  68. Wer immer noch glaubt, die wollen, können und werden sich integrieren, ist hirnamputiert. Der Islam ist absolut keine Bereicherung, im Gegenteil, der ist all dies: Terror, Randale, unverschämtes Benehmen, Fäkal-Dschihad, IS, Zwangsehen, Kinderehen, Burkas, Ghettos, Schächten, Parallelgesellschaften, Kinderbeschneidungen, autoritäre Kindererziehung, verklemmte Sexualität, Scharia, maximale Intoleranz gegenüber Frauen und unserer Kultur, Homophobie, Hochnäsigkeit gegenüber uns angeblich”Ungläubigen” (und das von zum Teil Analphabeten) usw. usf. Was wollen wir sein – weltoffen und tolerant? Und da holt diese kurzgeistige Frau massenweise religionsverblödete Sexual- und Gewaltverbrecher ins Land, die alles andere sind als das? Die Vorstellung, dass wir hier über die Gebärpolitik dieser Leute schleichend zu einem Gottesstaat mutieren, lässt mich erschaudern. Das wäre wie Leben in einem autoritären, vormittelalterlichen Staat. (Geistig sind nämlich viele von denen im 7. Jahrhundert stehen geblieben.) Wer Kutur- und Religionsfremde massenweise ins Land winkt, und denen anschließend viel Geld in den Rachen wirft, damit sie wieder gehen, wer weite Reisen auf Staatskosten unternimmt, um zu erreichen, dass muslimische Staaten ihre Gewalt- und Sexualverbrecher wieder zurücknehmen (die wollen sie gar nicht mehr!), der sollte sich schnellstens mal auf seinen Geisteszustand untersuchen lassen.

  69. Ich hab heute in der Bahn wieder ne typische rehtsgläubige Neubürger-Familie gesehen.
    Keiner sprach ein Wort unserer schönen Sprack, stattdessen arabische Töne.
    Mann ungefähr doppelt so alt wie die Frau.
    Das kleine Mädchen trug schon Kopf-Feudel.
    Trampelte mit den dreckigen Schuhen auf den Sitzbänken rum.
    Vater machte Selfies mit dem neuesten Samsung, auch die Mama Kopftuch hatte eins.
    Beide gekleidet wie die High-Society.

    Die mittelständischen Fahrgäste wirkten übermüdet, müssen zur Arbeit.
    Nicht so Familie Islami. War entspannt wie auf einer Urlaubstour.
    Aber wehe, irgendwann geht das Geld aus.
    Die sind sicher nicht zum Arbeiten hierher gekommen!

  70. #75 NieWieder (20. Mrz 2017 12:21)

    Nach Ansicht des “deutschen Richterbundes” ist die Meinungsdiktatur noch viel zu schwach:
    Richterbund: Maas tut zu wenig gegen Haßkommentare im Netz

    Es handelt sich dabei überhaupt um keine Meinungsdiktatur. Schließlich sind wir doch alle gegen Hass im Allgemeinen und Hasskommentare.

    Um was es sich hier handelt, daß sieht man an dem falsch verwendeten Begriff „Hass“. Der „Feind“ schiebt seine Hauptkampflinie in den Kopf seines Gegenübers. Die Variable „Hass“ wird mit neuen Werten besetzt. Dabei handelt es sich um ganz klare Jedermannsrechte, die mit dieser – aus welchen Gründen auch immer – akzeptierten Lüge vergiftet werden.

    Aber Wir hatten dieses Thema ja hier schon gefühlte tausend mal angesprochen.

    Ergo:
    Sprachmißbrauch anprangern und den „Feind“ zur Rede stellen. Das bedeutet dan wieder Vorneverteidigung bzw. Gegenangriff.

  71. Zitat: „Denn mit den Millionen Moslems käme auch deren Kultur, inklusive der Scharia, so Safranski.“

    Jetzt frage ich in die Runde. Welche Kultur?
    Dieser Begriff ist von den Grün-Linken dermaßen missbraucht worden für die Bewohner vom Planet der Affen, dass ich mich jedesmal frage ob dieser Planet noch Intelligenz besitzt.

  72. lorbas meinte ganz oben in diesem Kommentarstrang:

    „Die einzigen, die sich nicht integrieren dürfen, sind Rechtgläubige.“

    Hierzu hat Thomas Paine im Strang „Deutsch für Türken“ (über einen Didi-Hallervorden-Sketch) auf ein anderes Filmchen – mit Anke Engelke – verwiesen. Hier nochmal der Link:

    https://www.youtube.com/watch?v=mPH7ZIGZ4BE

    Satire? War zweifellos als solche gedacht… Allerdings ist auch hier – wie mittlerweile so oft in diesem unserem einst wunderschönen Lande – die Realität von der Satire meilenweit überholt worden.

    Wir erinnern uns:

    https://www.pi-news.net/2014/07/kiezdeutsch-ist-rassistisch/

    Mein „Senf“ zu der behandelten Thematik ist unter Nr. 24 (Moonie) zu finden.

  73. @39
    „Kann man sich diesen Flusch als Kanzler vorstellen ?

    Die SPD muss von allen guten Geistern verlassen sein.“

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Wir wären doch froh, wenn wir so eine dreiste Gallionsfigur mit Migrantenbart hätten, die uns zu 100% Zustimmung hinreissen könnte.

  74. Bißchen OT
    Das kommt dabei heraus, wenn ein Soze in der Alpen-Prawda das neue Buch des famosen Hans Herbert von Arnim bespricht:

    Hans Herbert von Arnim geht einen Schritt weiter als bisher. Er übt Fundamentalkritik am politischen System und klagt über das entmachtete Volk. Dabei sind ihm allerdings einige wichtige Aspekte aus dem Blick geraten.

    Zweitens: So erfrischend es ist, dass da ein Wissenschaftler den Mut zu kühnen Thesen aufbringt, statt sich, wie üblich, nach allen Seiten abzusichern, so fatal ist es, wenn dieser Mut durch keinerlei selbstkritisches Innehalten gebremst wird und er unversehens in die Nähe der AfD gerät. In dieser Partei wird ja auch erzählt, dass wir hier in einem ganz üblen System leben. Hätte sich der Autor einmal gefragt, warum Deutschland in der Welt ziemlich gut dasteht, Heerscharen von Zuwanderern anzieht …

    Hahaha!
    http://www.sueddeutsche.de/politik/parteienkritik-deren-deutschland-1.3421678

    II
    #90 onepercent (20. Mrz 2017 13:57)

    Kultur ist zunächst einmal ein wertfreier Begriff. Man spricht ja auch von Bakterienkulturen.
    Oder Kopfjägerkulturen.

  75. #80 Rachel:

    Das nebenan gelegene Wissenschaftszentrum Berlin tat seine Haltung dezenter kund. Auf einer digitalen Infotafel auf dem Bürgersteig stand den ganzen Tag: „Für offene Gesellschaften, gegen Fremdenfeindlichkeit und Islamophobie.“

    Kein Wunder, wenn es denn stimmt, denn „Zeit“-Journalist Toralf Staud (Beruf: Neonazi-Jäger) ist der Einzige, der diese „digitale Infotafel“ (wie sieht sowas aus?) wahrgenommen hat. Als „Zeichen“ gegen den AfD-Kongreß im Maritim-Hotel nebenan.

    Das Wissenschaftszentrum wird von Bund und Ländern finanziert, Präsidentin ist SPD-Mitglied Jutta Allmendinger, Arbeitsmarktforscherin und Gleichheitsfanatikerin. Die es mit der Gleichheit im eigenem Betrieb allerdings nicht besonders genau nimmt und gerade mal zwei Männer (unter zwölf Frauen) beschäftigt, von denen sich einer auch noch gerade „in Elternzeit“ befindet. Die Zukunft ist tatsächlich weiblich, was aber nichts Gutes verheißt:

    https://www.wzb.eu/de/ueber-das-wzb/geschaeftsfuehrung/praesidialbereich/personen

    #88 Ende in Sicht:

    Ein besonders unangenehmes Stück von diesem Armin Nassehi, das leider nicht kommentiert werden durfte. Schon lustig, wenn einer, der selbst nicht mehr der Jüngste ist, weißen alten Männern vorwirft, nicht mehr zeitgemäß zu sein.

    Nassehi fiel zum ersten Mal mit einem „Zeit“-Artikel unangenehm auf, in dem er eine Diskussion mit Sarrazin, bei der er selbst mit auf dem Podium saß, als misslungen dargestellt und vor allem das Sarrazin zugeneigte Publikum („begann zu toben und zu johlen“) als unbedarft beschimpft hat.

  76. Korrektur meines Beitrags von 14.19 Uhr

    In der fünftletzten Zeile muss es selbstverständlich heißen:

    „…die Satire von der Realität meilenweit überholt worden“

  77. Nachtrag zu #94:

    Dreizehn Frauen, nicht zwölf, WZB-Geschäftsführerin Ursula Noack gehört ja auch noch dazu.

  78. Ja natürlich hat der Mann recht. Während die links- dumpfe Besseredeutschen- Elite immer noch meint, dass sich die bunten Kinderchen schon benehmen werden und erzogen werden können, sagen die doch selber ganz klar, was deren Ziel ist Ball solange falsch halten bis man hier Mehrheit ist und dann den Islam einführen flächendeckend. Hat Erdogan sogar offen mehrmals gesagt und viele andere sagen es einem direkt ins Gesicht – sogar der geistige Dünnbrettbohrer der ausser in der Teestube anhocken und Raki saufen nichts kann, fühlt sich einem Deutschen gegenüber noch überlegen. An unserer Schule kriegt man als Biodeutsche keinen Platz mehr wegen der “ Geschwisterregel“. Weil die die meisten Gören werfen kriegt automatisch immer das Jüngere den Platz vor einem anderen Kind , zum Kotzen- da sind fast alle schon kulturell “ bunt“. Obwohl angeblich die Plätze ausgelost werden .. hahahaha Und der Rest darf dann an den Arsch der Welt fahren täglich und jahrelang Fahrtkosten zahlen.. und da sol man nicht sauer werden langsam ? Das sieht doch jeder ….

  79. #59 Biloxi (20. Mrz 2017 11:48)

    #22 wolaufensie (20. Mrz 2017 10:43) Kann ich voll und ganz bestätigen. Er kann schreiben, über was er will, es ist immer ein Lesevergnügen, selbst seine Fast-500-Seiten-Biographie über den als doch sehr sperrig geltenden Denker Heidegger. Er schreibt vollkommen klar und verständlich, er “erzählt”. Im “Philosophischen Quartett” hat er mal den schönen Satz gesagt: “Eine Philosophie, die man nicht erzählen kann, taugt nichts.”

    Oh, Du hast mich jetzt echt neugierig gemacht. Werde mir das gute Stück dann wohl auch noch besorgen.
    …und überhaupt…
    Zeit für eine kleine Belohnung.(*für uns*)
    Die Clickrarte ist zwar nicht so hoch wie beim Jam-Jam-Style, aber wer weiss…

  80. Liebes PI-Team,

    ich schätze Herrn Safranski – war es unvermeidlich, in sein Foto oben rechts die Kanzler-Darstellerin des Grauens einzufügen?
    Etwas entwürdigend, finde ich.

    Trotz sonst guter Arbeit (Danke!): das mußte jetzt raus.

  81. #101 wolaufensie (20. Mrz 2017 17:24)

    Du wirst es nicht bereuen, die Leser sind alle hellauf begeistert, zum Beispiel:

    … einer meiner Germanistik-Professoren sagte mir einmal ganz ehrlich, erst nach Safranskis Buch habe er das Gefühl, Heidegger verstanden zu haben. Safranski gelingt es in dem Buch wie so oft, wie eigentlich in allen seinen Büchern, den Geist der Portraitierten durchschaubar zu machen und – ganz nebenbei – eine ganze Zeit und Epoche lebendig zu machen. Danke, Rüdiger Safranski, dass Sie so großartige Bücher schreiben!
    https://www.amazon.de/Ein-Meister-aus-Deutschland-Heidegger/dp/3596151570/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1490028707&sr=1-1&keywords=safranski+heidegger

    Nebenbei, ist doch klar: Inform global, buy local. – Übrigens gab es Big Country vor paar Wochen auf ARTE. Hier was anderes vom Meister, alles sehr typisch, erst munter, ab 1:25 das getragene Hauptthema:
    https://www.youtube.com/watch?v=4iUtnAqrhu0

  82. #47 Das_Sanfte_Lamm (20. Mrz 2017 11:30)
    […]
    Was hat Deutschland in Fragen der Integration verabsäumt?
    […]

    Nichts.
    Nochmal: NICHTS

    Ja, Moslems haben sich in ganz Europa/Welt nicht integriert oder eingegliedert, während sich selbst eingeborene aus dem tiefsten Amazonas, ohne Mühe und ohne Aufgabe ihrer Mentalität, ins Aufnahmeland harmonisch niederließen.

    In jedem Land, Stadt etc. die gleichen Problem-Ethnien. Die „Deutschland HAT uns nicht integriert“ Keule, kann dümmer und scheinheiliger nicht sein.

  83. Jutta Friedrich

    Er befindet sich unter meinem kleinen Artikel..
    Thema Völkerwanderung
    Ich halte mich kurz
    In Afrika leben ca 1,111 Millarden Menschen,
    bald werden es 2 Milliarden Menschen sein.
    Siehe Schneeballsystem
    25% wollen ausreisen /flüchten vor Armut Hunger Krieg, oder weil sich es herumgesprochen hat, dass man in Deutschland prima vom Kindergeld leben kann und nicht arbeiten braucht.
    Baut schon mal an, es wird mit CDU, SPD und den Grünen eng in Deutschland.

    Henry Miller:
    Der Witz ist, es gibt dort kein Armutsproblem, kein Hungerproblem und dergleichen, SONDERN NUR EIN PROBLEM: Die haben keine Geburtenkontrolle!!!!!!! Wer hunderte Kinder zeugt, und sie nicht enähren kann, handelt vorsätzlich und ist selbst das Problem. Spenden und Subventionen von „uns“ , unterstützen diese exorbitante Geburtenrate. ABER von der Kinder-wie-Fließband-Produktion redet weder UNO noch EU. Wollen die uns ausrotten`???
    ???
    Vielen Dank Herr Miller .
    Sie sprechen offen aus was ich ebenfalls schon mehrfach in meinen Artikeln erwähnte…
    Wir unterstützen diesen Wahnsinn in Afrika.
    Entwicklungshilfe müsste Geburtenkontrolle bedeuten.
    Die ganze Welt hat gelernt, dass sie sich nicht unkontrolliert vermehren kann und darf..
    Nur Arfika leider nicht.
    In Afrika sind weit mehr als 10 Kinder nicht die Ausnahme, sondern haufig die Regel, dass Familien keine 10 Kinder ernähren können spielt keine Rolle..
    Verantwortungslosigkeit auf allen Seiten, bei den Farbigen die diese Kinder zeugen, bei den Frauen die diese Kinder auf die Welt bringen , bei den Politikern in Afrika, denen es komplett egal ist ob Kinder sterben, sonst hätten sie von den vielen Milliarden Entwicklungshilfe längst ein Programm auf die Beine gestellt, dass diese unkontrollierte Entwicklung unterbindet.
    Entwicklungshilfe müsste Geburtenkontrolle bedeuten..
    und Schuld sind unfähige Politiker in der EU und weltweit..
    Dieses heikle Thema packt niemand an.
    Frage: Warum nicht????
    Politiker tragen eine Mitverantwortung wenn in Afrika Kinder und Säuglinge sterben wie die Fliegen. Eine Geburtenkontrolle wie in China wäre eine Lösung.
    Europäer haben es gelernt sich nicht unkontrolliert zu vermehren. Kein Europäer zeugt 10 Kinder, die er nicht ernähren kann. Europäer Amerikaner Australier Asiaten ( außer Inder) haben es gelernt Verantwortung zu tragen.
    Kein Mann zeugt 10 Kinder oder mehr die er nicht ernähren kann und keine Frau bekommt 10 Kinder, wenn sie weiß, sie kann diese Kinder nicht ernähren.
    Menschen haben es gelernt Verantwortung zu tragen, in Europa Amerika usw…
    Farbige nicht!
    und damit haben wir nun ein Problem.
    Farbige, die gar nicht daran denken dieses Problem anzupacken machen sich auf dem Weg nach Europa und da alle anderen europäischen Ländern ihre Grenzen geschlossen haben, hat Deutschland nun ein Problem mit diesen skrupellosen menschenverachtenden Farbigen, die zulassen wenn Kinder und Säuglinge sterben.
    Wir kriegen diese Probleme nicht in den Griff, indem wir diese Menschen unkontrolliert einreisen lassen.
    So etwas ist verantwortungslos ohne Ende!
    Zitat:
    „Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht Kalkutta, sondern wird Kalkutta!“
    Wollen verantwortungslose naive Politiker unser Land vernichten?

  84. Wenigstens endlich mal ein intelligenter Intellektueller (wenn ich so sagen darf… Das ist – bei aller Liebe – selten.

  85. – Übrigens gab es Big Country vor paar Wochen auf ARTE.

    Bin da nicht mehr auf dem Laufenden, seitem
    das ganze Fernsehgedöns nicht mehr angeschlossen ist. Musste wegen der unerträglichen Propaganda auf allen Kanälen
    sein, …wirklich unerträglich.

    Hier was anderes vom Meister, alles sehr typisch, erst munter, ab 1:25 das getragene Hauptthema:
    https://www.youtube.com/watch?v=4iUtnAqrhu0

    Hab hier vom Meister eine etwas „herbe“
    Version gefunden, bei der man bestens den Zauber der Moross-Wendungen und -Drehs untersuchen kann, der ihn so einmalig macht.
    https://www.youtube.com/watch?v=gvOfWodlZ94&t=1m47s
    Das hat Gershwin-Klasse

  86. 1. 80 dwarsdryver (20. Mrz 2017 12:50)
    #16 lorbas
    …lässt sich einfach durch eine Gegenfrage konterkarieren.
    Z.B.
    “Hattest du schon mal einen tötlichen Autounfall? Oder weshalb schnallst du dich beim Autofahren an?”
    ————————-
    Prima Antwort! Den ganzen Tag hatte ich über eine Antwort nachgedacht und es ist mir nichts Gescheites eingefallen, denn diese saublöde Frage wird garantiert kommen und das öfter und von allen Seiten!!!

  87. #110 wolaufensie (20. Mrz 2017 21:29)

    Sehr schön, interessanter als die Orchesterversion, „durchsichtiger“ (logo).

  88. #101 wolaufensie (20. Mrz 2017 17:24)

    – Blanco Canyon –

    Haha! Das nenne ich Gedankenübertragung! „Big Country“ fast zeitgleich meinen Gästen vorgeführt. Obwohl der Klassiker vor kurzem auf Arte wiederholt wurde, wollten die das doch bei mir per DVD sehen…:)

    —————

    @ Heta

    – Ontario –

    Ja. Zu Kanada lasse ich mich hier seit Jahren in fast allen Kanada-Strängen aus. Habe da auch mal das kanadische Einwanderungsgesetz hinsichtlich Mohammedanern unter die Lupe genommen und festgestellt, daß es damit nicht weit her ist.

    Ja, es ist Blödsinn, kanadische Einwanderungsgesetze als Vorbild für eine Islambremse zu sehen. Es ist überhaupt falsch, das großzügige kanadische Einwanderungsrecht für etwas in Deutschland zu mißbrauchen, das es aufgrund der deutschen Gesetze – die sind nämlich das längst bestehende Einwanderungsgesetz (!) – gar nicht geben dürfte.

  89. #113 Babieca (21. Mrz 2017 00:00)

    Ach, die Dritte im Bunde!
    Der Film an sich ist auch nicht schlecht, vor allem optisch seiner Zeit voraus, wenn auch die Geschichte des Helden nicht ganz stimmig ist und etwas nervt, dieses „Die anderen sollen bloß nicht denken, daß ich auch nur den geringsten Wert darauf lege, als nicht feige zu gelten“. Es ist die MUSIK!

  90. #102 Biloxi (20. Mrz 2017 18:30)

    Hier was anderes vom Meister, alles sehr typisch, erst munter, ab 1:25 das getragene Hauptthema:
    https://www.youtube.com/watch?v=4iUtnAqrhu0

    Ich wette mal, dass Du es schon kennst, aber ich bin gerade erst darüber gestolpert.
    https://www.youtube.com/watch?v=ufzmeg9CtyY
    Schon das Intro (ersten 30 Sekunden) ist mit seinen Akkorden und Wechseln atemberaubend.
    …jedenfalls für so Leute (wie mich), die da eine ganz eigene Schwäche für haben.

  91. #16 lorbas (20. Mrz 2017 10:36)
    @ Es gibt eine neue Masche wenn es in der Diskussion um Flüchtlinge, Migranten etc. geht.

    Man wird dann gefragt: “Hat dir ein Flüchtling schon mal etwas getan, dich beraubt, dich bestohlen, dein Kind bedroht, oder deine Frau?
    Warum also hast du etwas gegen Flüchtlinge?”

    ———-

    Wehre den Anfängen, ganz einfache Antwort und ich will nicht das meine Oma vergewaltigt wird !

Comments are closed.