Von der Kundgebung des türkischen Außenministers Mevlüt Cavusoglu diese Woche in Hamburg ist jetzt „ein Foto aufgetaucht, auf dem er den Gruß der rassistischen und nationalistischen „Grauen Wölfe“ zeigt. Auch im Publikum ist der Wolfsgruß bei mehreren Teilnehmern zu beobachten (siehe rote Kreise). Ein weiterer Skandal, über den unsere Politikerdarsteller der Multi-Kulti-Altparteien und sonstigen Dauergesichtzeiger-„Gegen rechts“ schweigen.

Cavusoglu gab in Hamburg den seit Jahrzehnten bekannten Jammer- und Drohtürken („Deutschland muss lernen sich zu benehmen„). Der österreichische STANDARD berichtet:

Hamburg – Der türkische Außenminister Mevlüt Çavusoglu hat Deutschland bei seinem Auftritt in Hamburg scharf angegriffen. Deutschland verfolge eine „systematische Gegnerschaft zur Türkei“, sagte Çavusoglu laut einer Simultanübersetzung des Fernsehsenders n-tv am Dienstagabend. Türkische Staatsbürger würden in Deutschland „systematisch unterdrückt“, sagte er unter dem Jubel seiner Anhänger. Das gehöre sich nicht für eine Freundschaft, sagte der türkische Außenminister vor der Residenz des türkischen Generalkonsuls in der Hansestadt. Er kritisierte eine „systematische Kampagne“ gegen die Türkei, obwohl sein Land niemals eine feindselige Haltung gegenüber Deutschland oder den Deutschen eingenommen habe. Die Türkei habe Deutschland immer als „befreundetes Land“ angesehen.

Das Gejammere von den armen unterdrückten Türken kommt regelmäßig. Erst im November 2016 hat der türkische Justizminister Bozdag genau die gleiche Platte aufgelegt: „Wenn Sie ein Türke in Deutschland sind, haben Sie keine Rechte“.

Die Realität ist, dass Deutsche in ihrem eigenen Land Bürger zweiter Klasse sind. So wurden aufgrund jahrzehntelanger Hetze von in Deutschland angesiedelten Türk-Funktionären rassistische Ausländerquoten z.B. bei der Einstellung im öffentlichen Dienst eingeführt. Dadurch werden in Baden-Württemberg mittels des sogenannten „Partizipationsgesetzes“ Migranten gegenüber Deutschen im öffentlichen Dienst bevorzugt eingestellt.

Es waren maßgeblich in Deutschland organisierte türkische Verbände, die über Jahrzehnte mit Hilfe ihrer deutschen Gesinnungsgenossen die Einführung der doppelten Staatsbürgerschaft erwirkten und somit die ethnische Identität des deutschen Volkes für nicht mehr existent erklärten. Nach dieser haben Türken selbstverständlich das Recht auf eine ethnische, völkische Identität. Sobald Deutsche dies für sich reklamieren, jammern die selbsternannten „Deutsch-Türken“, dass sie ja auch Deutsche sind und dadurch „ausgegrenzt“ würden.

Wie erklären sich eigentlich die Türken-Hetzer, dass ihre angeblich „rechtlosen“ Landsleute so gut wie nie freiwillig aus den „rassistischen“ Ländern in die Süper-Türkei zurückgehen möchten? West-Deutschland zahlte sogar Prämien, damit türkische Gastarbeiter wie vereinbart in die Türkei reimigrieren. Trotzdem ist der größte Teil der in Deutschland lebenden türkischen Super-Patrioten lieber im bösen Deutschland geblieben, als in das Versager-Land Türkei zurückzukehren. Auch andere europäische Länder wie Dänemark zahlen Prämien, um dort lebende Türken zur Rückkehr zu bewegen.

Die armen Türken sind sowas von rechtlos, dass rassistische Übergriffe und Morde von ihnen an Deutsche von der Polizei verschwiegen werden, um „negative Schlagzeilen zu vermeiden„. Kennt irgend jemand nachfolgend von Türken ermordete Deutsche?

1990: René Grubert, 19 Jahre, Deutscher, von einem Türken ermordet. Am 16. November 1990 wird der 19jährige René Grubert, Vater eines wenige Wochen alten Mädchens, von Ayhan Ö., 21, durch einen tödlichen Stich in die Schläfe in der Berliner S-Bahn erstochen.

1991: Jens Zimmermann, 18 Jahre, Deutscher, von zwei Türken ermordet. Er wollte sich das vereinte Berlin ansehen. Am Alex trifft er auf zwei, überwiegend türkische Jugendgangs. Man ist auf „Nazijagd”. Sie umringen den 18-jährigen und schlagen mit Baseballschlägern so lange auf den am Boden liegenden ein, bis er stirbt. Die Täter werden gefaßt. Im Urteil hieß es: „Mit großer Übermacht, in feigster Art und Weise” hätten die Täter auf den, hilflos am Boden liegenden Jens Zimmermann eingeschlagen. Das Gerichtsurteil: Zwei Jahre auf Bewährung. Tagesspiegel 13.09.1991

1995: 15-Jährigen, Deutscher, von 9 (!) Türken ermordet. Am 24. Oktober 1995 fangen in Berlin-Friedrichshain 9 türkische Jugendliche einen 15jährigen auf dem Heimweg ab. Sie schlagen ihn mit Holzbohlen vom Rad. Während zwei ihn festhalten, stechen zwei mit Messern auf ihn ein. Elfmal von vorn, neunmal von hinten, dann lassen sie ihn im Straßengraben liegen. Tagesspiegel 27.10.1995

1998: Sascha T., tot, 26 Jahre, deutsch, von einem Türken erschlagen. Der Student Sascha K.(26), Vater einer mittlerweile zehnjährigen Tochter, die ihn nie sehen durfte. Der Türke Inan Demirhan prügelte ihn am 25. Mai 1998 vor den Augen seiner schwangeren Freundin Jutta S. zu Tode.

Die Liste (Stand 2011) wird hier fortgesetzt.

Warum kennt niemand die von Türken ermordeten Deutschen, aber sobald ein Polenböller die Tür einer „Eroberer-Moschee“ in Dresden beschädigt, erscheinen deutsche Politiker, um demütig eine Betroffenheitsmiene zu ziehen?

Türken haben in Deutschland sowenig Rechte, dass sie regelmäßig ihren imperialistischen Nationalismus zu Zehntausenden auf deutschem Boden bekunden oder zu Machtdemonstrationen des Möchtegern-Sultans Erdogan pilgern. Einem Mann, der ganz offen davon spricht, erneut eine türkische Terrorherrschaft auf dem Balkan und anderen Gebieten des ehemaligen osmanischen Reiches zu errichten. Und auch hinsichtlich der Leugnung des Genozids an den christlichen Minderheiten im osmanischen Reich sieht man jährlich tausende Türk-Rassisten auf unseren Straßen marschieren.

Warum die Türkei Deutschland als befreundetes Land ansieht, bleibt ihr Geheimnis. Bei jeder Umfrage zum Thema EU-Beitritt der Türkei gibt es seitens der Deutschen seit Jahrzehnten ein klares „Nein“. Sogar ehemalige Bundeskanzler von SPD und CDU haben sich eindeutig gegen einen weiteren Zuzug von Türken nach Deutschland geäußert.

Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD):

Er schlug mit der flachen Hand auf den Tisch und donnerte wie Prinz Eugen vor der Schlacht um Wien: „Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze.“

Holger Börner (SPD und hessischer Ministerpräsident) 1982:

“Es kommt, solange ich in Hessen etwas zu sagen habe, kein Türke mehr ins Land. Denn die sozialen Folgekosten sind so hoch, dass es unverantwortlich ist, das fortzusetzen.“

Helmut Kohl, in einem ZDF-Interview v. 3.10.1982, dem ersten Tag seiner Kanzlerschaft:

“Aber es ist auch wahr, dass wir die jetzige vorhandene Zahl der Türken in der Bundesrepublik nicht halten können, dass das unser Sozialsystem, die allgemeine Arbeitsmarktlage, nicht hergibt. Wir müssen jetzt sehr rasch vernünftige, menschlich sozial gerechte Schritte einleiten, um hier eine Rückführung zu ermöglichen.”

und an anderer Stelle:

“Das Problem ist, dass wir offen aussprechen müssen, dass wir mit der Zahl der türkischen Gastarbeiter bei uns, wie wir sie jetzt haben, die Zukunft nicht erreichen können. Die Zahl kann so nicht bleiben. Sie muss verringert werden.”

Konkret wollte Kohl jeden zweiten Türken abschieben.

Der STANDARD berichtet weiter:

Menschenrechte „Bitte hört auf, uns Lektionen in Menschenrechten und Demokratie zu erteilen“, fügte Çavusoglu angesichts der Umstände seines Auftritts hinzu. Der Außenminister sagte, Zusammentreffen türkischer Politiker mit türkischstämmigen Bürgern in Deutschland sollten gezielt verhindert werden. „Passt das zu den Menschenrechten, passt das zu den Versammlungsrechten?“, rief Çavusoglu der Übersetzung zufolge in die Menge. Er warf der EU vor, alle Arten von Terrorismus gegen die Türkei zu unterstützen. Europa habe ein großes Problem des Rassismus, der Fremden- und Islamfeindlichkeit.

Çavusoglu sollte sich lieber fragen, warum es seine Landsleute, und unter ihnen sogar die größten Erdogan-Fans und sonstigen türkischen Rassisten, es vorziehen, im angeblich menschenrechtsfeindlichen, terrorunterstützenden, fremdenfeindlichen Deutschland leben, anstatt in seiner und ihrer heißgeliebten Türkei ihren Tätigkeiten nachzugehen. Dafür, dass die Türkei ihre angestammten seit Jahrhunderten dort lebenden indigenen Minderheiten wie Kurden, Aleviten und Christen systematisch unterdrückt, wenn nicht sogar offen durch Militäraktionen tötet, wird auch wieder Deutschland in Form von Asyl für diese Menschen in die Pflicht genommen.

Wie kommt es denn, dass im osmanischen Reich der christliche Bevölkerungsanteil noch rund 25 Prozent betrug und aktuell nur noch 0,2 Prozent? Liegt es an der türkischen Fremdenfreundlichkeit? Das letzte Pogrom gegen Christen fand im September 1955 in Istanbul statt: 4214 Wohnungen, 1004 Geschäfte, 73 Kirchen, zwei Klöster, eine Synagoge, 26 Schulen sowie 5317 Einrichtungen wie Fabriken, Hotels und Gaststätten wurden zerstört oder beschädigt. Allein in Beyolu/Istiklal Caddesi, wo jedes zweite Haus oder Geschäft einem Griechen gehörte, wurden 2293 Gebäude zerstört. Beschädigt und verwüstet wurde armenisches, jüdisches und auch muslimisches bzw. türkisches Eigentum. Nach unterschiedlichen Quellen wird die Zahl der Todesopfer mit elf bis 15 und die Zahl der Verletzten mit 300 bis 600 beziffert.

Aber auch in jüngerer Zeit kommt es in der Türkei zu Ausschreitungen gegen Flüchtlinge, wie z.B im Jahre 2014:

In der Türkei haben wachsende Spannungen zwischen Türken und syrischen Flüchtlingen erstmals die Millionenmetropole Istanbul erreicht. Im Stadtviertel Ikitelli im europäischen Teil von Istanbul zogen in der Nacht zum Montag mehrere hundert türkische Bewohner mit Knüppeln, Messern und Macheten durch die Straßen und griffen Geschäfte und Autos von Syrern an, wie die Nachrichtenagentur DHA meldete. Auslöser waren Gerüchte, wonach ein türkisches Mädchen von Syrern sexuell bedrängt worden sein soll. Die Polizei trieb die Menge mit Tränengas und Wasserwerfern auseinander.

Bereits zwei Wochen vorher kam es zu Ausschreitungen in der südtürkischen Stadt Gaziantep, bei denen rund zehn Syrer mit Messerstichen verletzt worden waren (PI berichtete). Selbstverständlich ist jeder normal denkende Mensch, der sich ein bißchen mit der rassistischen, totalitären Eroberungs- und Vernichtungsideologie namens „Islam“, die im Deckmantel einer Religion daherkommt, ein Feind derselben.

Zurück zum STANDARD-Artikel:

Çavusoglu hatte ursprünglich am Dienstagabend in einer Hochzeitshalle im Stadtteil Wilhelmsburg vor Hunderten Landsleuten auftreten wollen, um für die Einführung des umstrittenen Präsidialsystems zugunsten von Staatschef Recep Tayyip Erdogan in der Türkei zu werben. Dazu gibt es im April eine Referendum, bei dem auch in Deutschland lebende Türken abstimmen dürfen. Die Behörden beanstandeten bei der Begehung jedoch erhebliche „brandschutzrechtliche Mängel“ und untersagten die Veranstaltung daher.

„Beugen uns nur vor Gott“

Der Außenminister sprach letztlich von einem Balkon der Residenz des Generalkonsuls aus. Mit diesen Behinderungen könne die türkische Regierung nicht aufgehalten werden, sagte der türkische Minister, der seinen Anhängern Grüße Erdogans überbrachte. „Wir beugen uns nur vor Gott, sonst vor niemanden“, fügte er hinzu und rief die Deutschen auf: „Bitte kehrt ab von diesen falschen Verhaltensweisen.“

Ob die Türken sich „nur vor Gott beugen“ oder im Falle eines ehrlichen Vorgehens wie zweimal vor Wien auch vor deutschen Soldaten, wird sich zeigen. Durch ihr tollwütiges, unbeherrschtes Möchtegern-Kolonialherren-Verhalten tun sie jedem patriotischen Deutschen einen großen Gefallen, da durch diese Frechheiten und dem Wegducken der Altparteien mit Sicherheit einige Deutsche aus ihrem von den Altparteien und der sie unterstützenden Lückenpresse erwünschten politischen Koma aufgewacht sind und sich deutschfreundlichen Alternativen zuwenden werden. Björn Höcke hat schon den richtigen Tonfall gefunden:

Weiter im STANDARD:

Werbeauftritte türkischer Regierungsmitglieder in Deutschland sorgen seit Tagen immer wieder für Wirbel. Schon mehrfach untersagten die zuständigen kommunalen Aufsichtsbehörden Veranstaltungen wegen Sicherheitsrisiken. Die türkische Regierung kritisierte dies scharf. Im Vorfeld des Auftritts in Hamburg hatte der Außenminister den Vergleich der Absagen der Wahlkampfauftritte mit „Nazi-Methoden“ wiederholt. Diese Äußerung hatte Erdogan in Deutschland heftige Kritik eingebracht. Çavusoglu warf den deutschen Behörden in Hamburg erneut vor, sich in die inneren Angelegenheiten der Türkei einzumischen und auf ein Nein beim Referendum am 16. April über die Einführung des Präsidialsystems in der Türkei hinzuarbeiten. Çavusoglu kündigte an, bei einem Treffen mit dem deutschen Außenminister Sigmar Gabriel am Mittwoch in der Früh über das deutsch-türkische Verhältnis zu sprechen. „Wir müssen darüber reden, wie wir künftig miteinander umgehen wollen.“

Soweit uns bekannt, liegt Hamburg in Norddeutschland und nicht in der Türkei. HC Strache hat eine pragmatische Lösung für das Problem:

Solche Einsichten sind von einer Frau Merkel leider nicht zu erwarten:

Merkel: Türkei nicht mit Einschränkung der Meinungsfreiheit drohen Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat zu Souveränität im Umgang mit der Türkei aufgerufen. Deutschland müsse den Konflikt mit Ankara um Wahlkampf-Auftritte türkischer Minister im Land aushalten, sagte Merkel am Dienstag in einer Unionsfraktionssitzung in Berlin nach Teilnehmerangaben. Es sei nicht klug, wenn Deutschland der Türkei die Einschränkung der Meinungsfreiheit vorwerfe und dann mit Einschränkung der Meinungsfreiheit antworte. In der Sitzung habe niemand ein Einreiseverbot gefordert, hieß es. Türkische Politiker sollten aber in Deutschland mit „offenem Visier“ handeln, mahnte Merkel. Damit spielte sie darauf an, dass als Vereinstreffen angemeldete Veranstaltungen plötzlich zu Wahlkampfauftritten mit türkischen Politikern für das umstrittene Verfassungs-Referendum umgewidmet werden sollten.

Allgemein zum Thema muss man sich fragen, warum man überhaupt mit einem Staat (außer den normalen diplomatischen) Beziehungen unterhält, dessen Oberhaupt offen davon spricht, „den Islam siegreich nach Westen zu führen„. Und mit „Westen“ ist eindeutig zuallererst Deutschland gemeint. So gibt es in Deutschland über 50 türkische Fatih-Moscheen. Die Fatih-Moscheen sind nach Mehmed II, dem Christenschlächter und Eroberer des christlichen Konstantinopel benannt. Erdogan spricht auch ganz offen davon die Grenzen der Türkei auszudehnen.

Die türkischen Invasionspläne hat übrigens nicht erst Erdogan ganz offen ausgesprochen, sondern auch schon Necmettin Erbakan, mehrfach stellvertretender Ministerpräsident und vom 28. Juni 1996 bis zum 30. Juni 1997 Ministerpräsident der Türkei: “Die Europäer glauben, dass die Muslime nur zum Geldverdienen nach Europa gekommen sind. Aber Allah hat einen anderen Plan. (..) Wir werden ganz sicher an die Macht kommen, ob dies jedoch mit Blutvergießen oder ohne geschieht, ist eine offene Frage.”

Die Türkei zerstört planmäßig und vorsätzlich durch diese Moschee-Bauten Deutschlands über Jahrhunderte gewachsene historische Identität. Hierzu werden imperialistische und von der Türkei aus gesteuerte Organisationen wie die DITIB in Stellung gebracht. Gleichzeitig gelten Ditib-Moscheen als wichtige Stützpunkte für den in Deutschland spionierenden türkischen Geheimdienst MIT. Im Jahre 2010 lud Erdogan türkischstämmige Abgeordnete aus ganz Europa zu einer Konferenz nach Istanbul, bei der er die Abgeordneten aufforderte, „die europäische Kultur mit der türkischen zu impfen„. Und diese Infiltrierung wird auch niemals aufhören.

Anstatt dass Erdogan seinem Volk eine Ein-Kind-Politik wie z.B. China empfiehlt, versucht er einen weiteren Bevölkerungsüberschuss durch Verhütungsverbot in Gang zu setzen, der dann natürlich wie gehabt nicht in der Türkei sein Auskommen finden und sich wieder hauptsächlich in Deutschland ansiedeln wird. Und auch ohne Erdogans Verhütungsverbot wird die türkische Bevölkerung aufgrund ihrer Altersstruktur bis Mitte des 21. Jahrhunderts wachsen. Das Staatliche Institut für Statistik der Türkei (DIE) prognostiziert für das Jahr 2050 eine Einwohnerzahl von 95 Millionen, die mittlere Variante der UN sogar 97,3 Millionen.

Der türkische Plan, Deutschland als Auffangbecken für ihre arbeitslose Überbevölkerung zu missbrauchen, geht übrigens nicht auf Erdogan zurück. Helmut Schmidt (SPD, deutscher Bundeskanzler 1974 bis 1982) berichtete in der Wochenzeitung „Die Zeit“ (Heft „Zeit-Punkte“, Nr. 1/1993) über ein Schlüsselerlebnis mit dem türkischen Ministerpräsidenten Demirel:

Ich kann mich gut daran erinnern, als ich ihn das erste Mal traf. Das muss anderthalb Jahrzehnte her sein. Wir trafen uns in Ankara. Er war damals Regierungschef und hat zu mir gesagt: „Wissen Sie, Herr Schmidt, bis zum Ende des Jahrhunderts müssen wir noch fünfzehn Millionen Türken nach Deutschland exportieren.“ Und ich habe zu ihm gesagt: „Das wird nicht stattfinden, das werden wir nicht zulassen.“ Da hat er gesagt: „Warten Sie mal ab. Wir produzieren die Kinder und Ihr werdet sie aufnehmen.“

In der Vergangenheit schickte die Türkei obdachlose Türken einfach als „Gastarbeiter“ nach Deutschland. Darum ist es auch für die Türkei überlebensnotwendig, eine visa-freie Einreise nach Europa zu haben, um so ihren Bevölkerungsüberschuss hier einsickern lassen zu können. Die Türkei nimmt nicht einmal ihre eigenen Kriminellen zurück, wenn sie in die Türkei abgeschoben werden sollen (hier im Video ab Minute 10:00).

Die erneute Flutung Deutschlands mit Türken soll durch den von der Türkei mittels der „Migrationswaffe“ geführten Krieg gegen Europa erreicht werden. Hierbei schickt man die im Syrien-Krieg mitproduzierten „Flüchtlinge“ absichtlich nach Europa, um die notwendige „visafreie Einreise“ erpressen zu können. Millionen Türken sitzen bereits auf gepackten Koffern, um nach Deutschland oder Österreich einzureisen. Damit auch weiter Erpressungspotential vorhanden ist, vergibt die Türkei massenweise Touristen-Visa an Iraker per E-Mail.

Die Türkei benutzt Deutschland seit Jahrzehnten als Sozialamt für seinen arbeitslosen Bevölkerungsüberschuss. Laut einer Statistik aus dem Jahre 2012 sind fast 25 Prozent der in Deutschland lebenden Türken auf Hartz IV angewiesen. Und dies wird sich in Zukunft auch nicht ändern. 60 Prozent der türkischstämmigen Frauen und fast die Hälfte der Männer bleiben ohne jeglichen Schulabschluss.

Angefangen hat diese fatale Entwicklung im Jahre 1961 mit der durch die Türkei und die USA erzwungene Aufnahme sogenannter türkischer Gastarbeiter. Ein großer Teil der in Deutschland lebenden Türken ist weder integriert noch assimiliert, sondern sie sind schlicht und einfach deutschfeindliche Okkupanten. Dies merkt man nicht nur im täglichen Umgang, sondern kann man auch an ihrem Wahlverhalten sehen. In der Mehrheit wählen sie türkische rechtsextreme Parteien. 9,8 Prozent der in Deutschland lebenden Türken haben im Juni 2015 bei der türkischen Parlamentswahl die Graue Wölfe Partei MHP gewählt. 54 Prozent stimmten für Erdogans AKP, die ebenfalls Deutschland als türkische Kolonie betrachtet.

Dabei würde es sogar einfache wirtschaftliche Schritte geben, um den türkischen Imperialismus gegen Europa aufzuhalten. Dies könnte einmal mit der nach wie vor seitens Deutschland für die Türkei gewährten Entwicklungshilfe für den Erdogan-Staat erfolgen. Falls dies immer noch nicht hilft, müsste auf die deutsche Wirtschaft eingewirkt werden: Fünf Gründe, warum die Türkei von uns abhängig ist.

Trotz dieser für die Türkei vernichtenden Fakten, ist sich der „Freund der Türken„-Sigmar Gabriel nicht zu schade, auf einer Pressekonferenz folgende Aussagen abzugeben:

Gabriel: „Unser Treffen war gut, ehrlich, aber auch hart und kontrovers“

Fazit: Bundesaußenminister Sigmar Gabriel schickte mit seinem Statement im wesentlichen zwei Signale aus: Härte in der Sache, aber ein klares Angebot für Freundschaft und Dialog – und zwar sowohl für Ankara als auch für die vielen Deutsch-Türken in der Bundesrepublik. Damit setzt der SPD-Politiker den mit Schaum vor dem Mund vorgetragenen Vorwürfen aus Ankara eine nüchterne, konstruktive Position entgegen – und hat damit den richtigen Ton getroffen.
09.16 Uhr: „Ich finde, was immer wir an politischen Differenzen haben, dürfen es nicht zulassen, dass politische Auseinandersetzungen aus der Türkei nach Deutschland importiert werden“, sagt Gabriel in Richtung der vielen Deutsch-Türken in der Bundesrepublik. Sie seien gleichberechtigter Teil „unseres Landes“, sagt Gabriel. „Wir wollen ihnen sagen: Das ist euer Heimatland. Wir haben sie gerne hier.“ Streit müsse in demokratischer Weise ausgetragen werden, Konflikte in der Türkei dürfen nicht zwischen den Menschen in Deutschland stehen. Damit endet die Pressekonferenz.

Bekanntlich hat der türkische Funktionär (und Kandidat für die Bürgerschaftswahl Hamburg 2011 für die Grünen) Malik Karabulat unter anderem die Deutschen als Köterrasse bezeichnet. Solche Aussagen sind wahrscheinlich zurecht auf Leute wie Sigmar Gabriel gemünzt. Was der Türk-Rassist und ein großer Teil seiner in Deutschland lebenden Landsleute nicht kapieren, ist, dass sie mit ihrer tollwütigen Unbeherrschtheit den Altparteien schaden, die das deutsche Volk und Deutschland genauso hassen wie sie, und wie die türkische Integrationsministerin Özguz ganz offiziell abschaffen möchte.

Jeder Patriot sollte sämtliche Politiker der Altparteien und entsprechende türkische Rassisten und Imperialisten bei jeder Gelegenheit auf die Fakten hinsichtlich der türkischen „Bereicherung“ in Deutschland ruhig und sachlich hinweisen, den Rest erledigt dieser unbeherrschte Menschenschlag oft ganz von alleine. Weiterhin sinnvoll ist der Hinweis auf die Möglichkeit der problemlosen Reimigration aus Deutschland in die Türkei. Leider bedeutet es für viele der in Deutschland lebenden „stolzen“ Türken (nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht) die absolute Höchststrafe, wenn sie unter Ihresgleichen in der Türkei leben müssten. Klingt komisch, ist aber so.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

79 KOMMENTARE

  1. Als harte Antwort , wird IM Erika fordern , dass Handzeichen nur von 6 – 14 Uhr in Deutschland erlaubt sind .

  2. Trotz dieser für die Türkei vernichtenden Fakten, ist sich der “Freund der Türken“-Sigmar Gabriel nicht zu schade, auf einer Pressekonferenz folgende Aussagen abzugeben:
    Gabriel: “Unser Treffen war gut, ehrlich, aber auch hart und kontrovers”
    ————————————————

    Ich kann mir gut vorstellen, wie das ausgesehen hat. Der türkische Außenminister wird Gabriel kräftig in die Eier getreten haben.

    Das war gut und hart.

    Und Gabriel wird lauthals „Aua“ gejammert haben.

    Das war ehrlich…

  3. Deutschland ist seit dem 6. Jahrhundert Christlich geprägt. Damals rollte aus Rom heraus die Christianisierung Europas. Ohne die Christianisierung gäbe es kein Christentum in Deutschland.

    Wenn Deutsche Politiker sich hinstellen und behaupten

    “Der Islam gehört zu Deutschland”

    muss schlussfolgernd auch eine Islamisierung stattgefunden haben.

    „Rabaa“ bedeutet auf Arabisch „vier“ und deshalb die vier Finger als Zeichen der Solidarität für die Muslimbrüder und die Islamisten. Das Symbol verbreitete sich in der ganzen muslimischen Welt.

    http://www.bild.de/politik/ausland/militaer-putsch-tuerkei/das-handzeichen-von-erdogan-46891468.bild.html

    Und den Mann, der sich mit islamischen Terroristen sympathisiert, wollen sie hier Missionieren lassen!!!

  4. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    “Mein Führer (Erdogan), gib uns den Befehl

    und wir zerschlagen Deutschland“

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    .
    Nein.. Nein da muss der Verfassungsschutz

    nichts machen..

    Einfach immer nur weiter beobachten beobachten, beobachten, beobachten, beobachten, beobachten, beobachten…

    Was für eine degenerierte Politik!

    Ekelhaft diese Unterwürfigkeit!

  5. Mein Blutdruck steigt von Tag zu Tag.
    Der große Knall wird kommen. Ist nur die Frage für wen es positiv ausgehen wird.
    Die meisten Deutschen sind einfach zu blöd
    un zu wohl genährt. Ich bin sauer!

  6. Wo sind die berühmt-berüchtigten „breiten Bündnisse“ als Sozen, Pädos, Kirchenheuchlern, Gewerkschaftsbonzen, Antifa-Schlägern usw, wenn die AKP in Deutschland aufmarschiert?

    Da ziehen sie feige den Schwanz ein.

  7. Da hilft nur dass die AfD gewaehlt wird und mehrheitsfaehig wird.

    Dann kann ihr Programm Wirklichkeit werden, eine negative Migrationspolitik zu erzwingen,

    allerdings sind 200 000/Jahr zu wenig, dann brauchte man 60 Jahre, diesen Bodensatz an Inkompetenz, Anspruechen, Kriminalitaet, Milliardenkosten loszuwerden.

    Es sollten mehr als 500 000 sein, man muss beruecksichtigen, dass sie sich staendig rasant vermehren, waehrend deutschstaemmige Kinderzahlen hervorbringen (Minus Abortion) die nicht genuegen, diese Gesellschaft als selbstaendigem Staat am Leben zu erhalten, da jede Generation 1/3 weniger uebrigbleibt.

    AfD waehlen, Grenzen dicht, keinerlei weitere Aufnahme weiterer Asylbegluecker, kein Familiennachzug nur eine Richtung – ihre Herkunftsorte, egal wo sie liegen, sie passen nicht zu westlich orientierten Gesellschften, d.h. wie die Faust aufs Auge.

  8. Die halbe türkische Bevölkerung ist – über ihre arbeitslose Verwandtschaft in Deutschland – in der deutschen Krankenversicherung mitversichert, aber Türken haben hier keine Rechte……
    Nicht einmal die Türkei will Türken aus Deutschland haben, wie man bei Abschiebungen oft gesehen hat.
    Der türkische Wirtschaftsminister fragte seine augenscheinlich unterbelichteten Landsmänner
    – Wer hat die Türkei stark gemacht?
    – Wer hat die Türkei zur wirtschaftlichen mach gemacht?
    Als Antwort kam „Erdogan“
    Dass die Türkei eine Woche zuvor bei Wolfgang Schäuble um Gelder bettelte (http://www.aktive-patrioten.de/2017/02/25/erdogan-will-gelder-aus-berlin/) hat der Osmane natürlich nicht gesagt.
    Die KfW-Bank gibt der Türkei Entwicklungshilfekrdite (Im jahr 2016 waren es 649 Millionen Euro), aber die Türkei fühlt sich überlegen… Die Kredite werden denen später erlassen!

  9. Hier muß Klartext geredet werden à la manière de Geert Wilders !!!

    Frau Pretzell-Petry, haben Sie nichts von Wilders oder Le Pen in Koblenz abgeguckt?

    Kommt in die Puschen!!!

  10. auf Zeit online,wurde gestern jeder Hinweis auf dem Wolfsgruß gelöscht..

    RosaLisa hat es dennoch immer wieder versucht anzubringen..hab es dann mal kopiert bevor es wieder weg war..

    http://www.zeit.de/hamburg/politik-wirtschaft/2017-03/mevluet-cavusoglu-tuerkei-wahlkampf-recep-tayyip-erdogan-deutschtuerken-hamburg

    rosalisa
    “manche recken ihre rechte Hand in die Höhe und machen den Wolfsgruß, das Zeichen türkischer Nationalisten.
    Einmal will der Minister wieder ansetzen, muss aber warten, weil die Leute weiter “Allahu Akbar” schreien.”

    In der Zeit,war man mal wieder mit Blindheit geschlagen und wollte nicht wahr haben was hier im Land los ist..

    Geh gleich mal schaun,ob stattdessen diese Rosa Lisa gesperrt wurde…:-))

  11. Bereicherung durch Merkels Gäste!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Braunschweig 

    Fahrgast schlägt Busfahrer –

    weil er ihm zu langsam fuhr

    Braunschweig. Die Polizei sucht einen rabiaten Fahrgast eines Busses der Linie 422. Der Mann hatte nach Informationen der Beamten dem Busfahrer Mittwochmittag, 8. März, einen Faustschlag ins Gesicht versetzt und war dann geflüchtet.

    Nach Angaben des 46-jährigen Fahrers hatte ihn der Mann gegen 12.50 Uhr an der Haltestelle Friedrich-Wilhelm-Platz angesprochen und gefordert, schneller zu fahren, da er den Anschluss an eine Straßenbahn erreichen wollte.

    Als kurz vor dem Erreichen der nächsten Haltestelle Friedrich-Wilhelm-Straße die Straßenbahn vor ihnen abfuhr, sei der Täter plötzlich ausgerastet und habe den Fahrer geschlagen. Ein Zeuge bestätigte den Vorfall.

    Der Angreifer wird als Anfang 20, etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß und schlank beschrieben. Außerdem soll er südländisches Aussehen und einen Oberlippenbart gehabt haben.

    http://www.news38.de/braunschweig/article209878203/Fahrgast-schlaegt-Busfahrer-weil-er-ihm-zu-langsam-fuhr.html

  12. #18 2020 (09. Mrz 2017 18:30)

    halb ot
    Erdogan kommt nach Nürnberg
    Merkel stellt Reichsparteitagsgelände zur Verfügung

    Wenn schon dann den Berliner Sportpalast. Der wird speziell für Erdo wieder aufgebaut.

  13. Und was fuer Folgen wird es haben… Keine!
    Die Islamer koennen hier doch machen was sie wollen. Deutsche vergewaltigen und Drogen dealen, Prostitution betreiben und Deutsche ins Koma schlagen!
    Narrenfreiheit haben die hier, weil die genau wissen dass Doischeland eine Firma ist und ueberhaupt nichts zu melden hat !

  14. Sollen doch alle herkommen, die türkischen Möchtegerndiktatoren. Am besten die komplette Irrenriege. Bei der Menge islamischer Terroristen in der ‚BRD‘ wird sich schon einer finden, der mal ordentlich Erdogan-Gulasch kocht. So ein Pech aber auch. Die Staatsanwaltschaft kann ja mal gemächlich etwas untersuchen und dann wie üblich bei Islamis die Ermittlungen einstellen. Fertig! Problem erledigt. Und falls die restlichen Törken Angst haben – wir zahlen sogar die Rückfahrkarte.

  15. 1918 wurden die letzten Osmanen aus Europa (Kreta) vertrieben!

    Nicht mal 100 Jahre her.

    Die versuchen immer wieder Boden zu gewinnen!

    Warum hat man die angeworben?????

    Wenn die ausrasten, soll es erst Roth und Co. treffenb, diese ekelhaften fokloristischen grünen Dummweiber!

  16. Sind die Grauen Wölfe nicht verboten hier, und damit dann auch alle Kennzeichen einer solchen verfassungsfeindlichen Organisation? Wahrscheinlich hat da wieder jemand Angst vor „hässlichen Bildern“…

  17. Es ist zum Kotzen mit den Türken!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Mit fast allen Nationalitäten die hier in Deutschland leben gibt es keine Probleme.

    Nur mit den unerwünschten Türken gibt es

    seit Jahrzehnten täglich… …

    …ÄRGER …ÄRGER …ÄRGER …ÄRGER …ÄRGER …ÄRGER …ÄRGER …ÄRGER ..

  18. #9 Dieter Wallheim (09. Mrz 2017 18:23)

    Mein Blutdruck steigt von Tag zu Tag.
    Der große Knall wird kommen. Ist nur die Frage für wen es positiv ausgehen wird.
    Die meisten Deutschen sind einfach zu blöd
    un zu wohl genährt. Ich bin sauer!
    ———————————————–
    Geht mir genauso! Arbeite im öffentlichen Dienst und treffe diese ekelhafte Baggage jeden Tag.
    HAbe ein Kruzifix aufgehängt und warte auf Widerstand! Dann soll die ganzen verschleierten/ bekopftuchten auch abdampfen!

    Es ist schlimmer als wir denken!

    Jeden Tag mehr Muslime in Schulen/ Kindergärten…….

  19. Hallo liebe Türken

    egal welcher Gesinnung

    wenn Ihr was drauf habt übernehmt doch endlich dieses Land

    Meinen Segen habt Ihr solange Ihr bestimmte Regierende wenigstens nach IS Methode behandelt 😉

  20. DIE WELT nennt das Zeichen umstritten. Für DIE WELT ist dann auch wohl der Hitlergruß umstritten, oder?

  21. mir ist nicht nach spaßen zu mute, aber die handzeichen sind doch von spock vom raumschiff enterprise abgeguckt…

  22. Sultan Erdo saß schon mal im Knast.

    Und da gehört er auch wieder hin.

    Die Deutschen lassen sich von gigantomanischen Osmanen vorführen und lächerlich machen!

  23. Die EU, also vorwiegend D, schenkte der Türkei zwischen 2007 und 2013 mehr als 4,8 Milliarden € zur „Demokratieförderung“. Einer der unzähligen Flops der EU-Bonzen.

  24. Ein verantwortlicher Türken-Liderli würde aufgrund der späten Erkenntnis, dass in Doitschelande nur Nazis am Ruder und in der Bevölkerung sind, SOFORT eine Rückführungsaktion seiner in Deutschland geschundenen Türken befehelen (er kann befehlen, weil er ohnehin alles befielt :-)!

    Es wäre ja alles dermaßen lächerlich, wenn wir nicht wüssten, dass wir es mit der Türkei mit einem unzuverlässigen Partner zu schaffen haben. Diesen Hohlbirnen und Flachpfeifen in Ankara könnte es durchaus in den Sinn kommen, Doitschelande innerhalb von zwei Wochen den Krieg zu erklären. Die sind so bescheuert, das könnten sie bringen 🙂

  25. Wolfsgruß in Hamburg? Das ist exakt der Grund, weshalb ich sehr dafür bin, dass Erdowahn und seine Crew ihren Wahlkampf auch im Köterland betreiben. Denn dann steigt die Chance, dass sie ihre Masken fallen lassen und sich als das outen, was sie sind, nämlich Invasoren, die das Köterland als ihre Kolonie betrachten. Jeder einzelne Vorfall dieser Art hat zur Folge, dass der eine oder andere Köter jetzt doch endlich aufwacht und begreift, was los ist. Wahlkampf für die AKP? Ganz besonders aber auch für die AfD. Danke.

  26. Das herrschende Regime in Deutschland ist sich einig darüber, dass der nackte Kaiser ein wunderschönes Kleid trägt, welches aber böse Menschen nicht sehen können.
    Jedes Kind muß sehen, dass wir da innerhalb der türkischen Gegengesellschaften in Deutschland unsere Feinde in unserem eigenen Land ausbrüten.
    Nein, nicht alle Türkeistämmigen sind Feinde – aber der feindliche Anteil ist größer, als wir wahrhaben möchten.

  27. #33 Der boese Wolf (09. Mrz 2017 17:04)

    Björn Höcke hat schon den richtigen Tonfall gefunden:

    Lasst doch mal den Höcke ruhen. Für Werbezwecke momentan eher ungeeignet.

  28. #29 einerderschwaben (09. Mrz 2017 18:54)

    Hallo liebe Türken

    egal welcher Gesinnung

    wenn Ihr was drauf habt übernehmt doch endlich dieses Land

    Meinen Segen habt Ihr
    ——————
    Du meinst, das Trump erst dann richtig ernst macht?

  29. Freiburg (ots) – Am 08.03.2017 gegen 18:35 Uhr erfolgte ein gut vorbereiteter Zugriff der Polizei gegenüber zwei Personen, welche aus einer Wohnung im Stadtteil Stühlinger gewerbsmäßig mit Marihuana handelten.
    Nach längerer Observation erhärtete sich der Verdacht Dabei konnte festgestellt, dass der 17-jährige aus seiner Wohnung und in seinem Umfeld gemeinsam mit einem 22-Jährigen Cannabis verkaufte. Bei der durchgeführten Wohnungsdurchsuchung, welche mit den Unterstützungskräften des PP Einsatz erfolgte, konnte durch die Polizei 164,5g Marihuana, ein Bargeldbetrag im vierstelligen Bereich, eine Schusswaffe sowie Luftdruckpistole mit dazugehöriger Munition aufgefunden werden. Beide Personen mit türkischer Staatsangehörigkeit waren bereits mehrfach einschlägig polizeilich in Erscheinung getreten und werden noch am heutigen Tage einem Haftrichter vorgeführt.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3581035
    Abschieben!

  30. Scheren-Attacke im Krankenhaus – Patient beruft sich auf Notwehr
    Prozess in Krefeld: Scheren-Attacke im Krankenhaus – Patient beruft sich auf Notwehr
    Auf dem Flur der Notaufnahme des Nettetaler Krankenhauses kam es im August 2016 zu dem Angriff eines Flüchtlings aus Algerien. Dabei wurde ein Flüchtling aus Marokko verletzt.

    Nettetal/Krefeld. Die Große Strafkammer des Landgerichts Krefeld hat am Donnerstag den Prozess gegen Djamal B. eröffnet. Er soll versucht haben, einen Bekannten im Nettetaler Hospital mit einer Schere zu ermorden. Ihmzufolge handelte er aus Notwehr. Von Daniela Buschkamp

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/nettetal/scheren-attacke-im-krankenhaus-patient-beruft-sich-auf-notwehr-aid-1.6678809

  31. Ich wusste, dass aller Mummenschanz und jedes Trallala unserer Linken bezüglich Antirassismus nur Heuchelei sind. Es macht den Eindruck, diese Linklollis seien eher faschismusaffin als wahre Kämpfer gegen Faschoideologien. WIR sind auf der richtigen Seite, nicht aber diese Heuchler.

  32. #25 Drohnenpilot (09. Mrz 2017 18:39)
    Mit fast allen Nationalitäten die hier in Deutschland leben gibt es keine Probleme. Nur mit den unerwünschten Türken gibt es seit Jahrzehnten täglich… …ÄRGER

    Das liegt nicht daran, das diese Eindringlinge Türken sind, sondern am Islam. Wären die Türken ein christliches Volk würden sie sich so gut benehmen und sich so gut integrieren wie die meisten anderen Ausländer auch. Ganz ohne Nachhilfe.

  33. #40 Selberdenker (09. Mrz 2017 19:16)

    Nein, nicht alle Türkeistämmigen sind Feinde – aber der feindliche Anteil ist größer, als wir wahrhaben möchten.
    ————————————————

    Nach der Haager Landkriegsordnung dürfen feindliche Kombattanten interniert werden.
    Worauf warten wir also?

  34. Die Törken dürfen sich seit über 40 Jahren hier frei austoben. Beschränkungen gibt es für sie keine. Im Gegenteil; Je mehr man sie läßt, umso mehr drehen sie auf.
    Und NIEMAND findet das hier unpassend…

    Ja dann: Weiter so!

  35. #11 ZurueckZuNormal (09. Mrz 2017 18:24)

    AfD waehlen, Grenzen dicht, keinerlei weitere Aufnahme weiterer Asylbegluecker, kein Familiennachzug nur eine Richtung – ihre Herkunftsorte, egal wo sie liegen, sie passen nicht zu westlich orientierten Gesellschften, d.h. wie die Faust aufs Auge.
    ———————————————-
    Ja, sie passen nicht zu UNS!
    Familiennachzug wäre der absolute GAU, dann passt in Deutschland gar nichts mehr zusammen. Dann werden nicht nur unsere Landesgrenzen aufwändig geschützt werden müssen, dann müssten sich auch unsere Wohnquartiere mit Zaun und Sicherheitsdiensten schützen müssen – inkl. deutscher Schäferhunde.

  36. Ja wo bleibt denn jetzt der „Aufschrei der >Demokraten<" ???

    Und wo der Protest der bunten Bündnisse der legendären "Zivil_gesöllllschaft" ?????

    Wo der couragierte Krampf gegen rrrröchz ???????

    Und warum schweigen die "Humanist_innen" ????????

    Fragen über Fragen ?????

  37. Mal ganze im ernst und Hand aufs Herz.
    Wer ist eigentlich noch der Meinung, dass das hier alles noch friedlich endet?
    Ist hier eigentlich jemand so optimistisch zu denken, dass eine Wahl im September das Ruder noch rumreissen kann?
    Wir sollten uns doch mal langsam auf das unmögliche vorbereitet. Bisher hatte jede Generation seinen Krieg und auch wir werden nicht verschont bleiben.

  38. Wenn die Türken sich so vermehren wie das zur
    Zeit passiert werden sie uns in absehbarer Zeit
    auch ohne Krieg auf ganz normalem Weg übernehmen.
    Wenn Deutschland fällt haben sie Europa islamisiert.
    Daher müssen wir (wenn die AFD die Mehrheit erringt)) zur Tat schreiten.
    1.) der Islam wird verboten weil er mit dem Christentum nicht harmoniert.
    2.) Alle Moslems müssen Deutschland verlassen.

    a) auf friedlichem Weg.
    innerhalb einer bestimmten Frist(ca.4 Mon.)
    werden sie alle anfallenden Kindergelder
    vorab erhalten wenn sie Deutschland
    verlassen.
    Rentenansprüche bleiben erhalten.
    Häuser und Wohnungen können sie in dieser
    Zeit verkaufen.
    Nach Ablauf dieser Frist gibt es nichts
    mehr.
    b) sollte dieser friedliche Weg nicht
    funktionieren und kriegsähnliche Zustände
    eintreten so entfallen alle Ansprüche.

    Wenn wir so nicht verfahren wird
    Deutschland/Europa verloren sein.

  39. #51 Allahauabda (09. Mrz 2017 19:44)
    Mal ganze im ernst und Hand aufs Herz.
    Wer ist eigentlich noch der Meinung, dass das hier alles noch friedlich endet?isher hatte jede Generation seinen Krieg und auch wir werden nicht verschont bleiben.
    ————————————————

    Die gegenwärtigen Auseinandersetzungen zwischen der Türkei und Deutschland erinnern mich massiv an Kriegsvorbereitungen.
    Wenn die Türken meinen, wir seien alle Nazis, dann werden wir uns auch mal so verhalten. Dann ist ganz schnell Ende Gelände mit Deutsch-Türkistan in Berlin, NRW, Bremen oder Bad Godesberg.
    Also liebe Türken, macht nur so weiter…

  40. Die etablierten Politiker schweigen dazu, weil das Zeichen der aus der Grundschule bekannte Schweigefuchs ist: Mund zu, Ohren auf.
    Also Fresse und andächtig den Worten des großen Führers Erdogan oder seinen Paladinen lauschen!
    Kapiert!

  41. Freiheit1821 ———————————————–
    Geht mir genauso! Arbeite im öffentlichen Dienst und treffe diese ekelhafte Baggage jeden Tag.
    Ha be ein Kruzifix aufgehängt und warte auf Widerstand! Dann soll die ganzen verschleierten/ bekopftuchten auch abdampfen!

    Es ist schlimmer als wir denken!

    Jeden Tag mehr Muslime in Schulen/ Kindergärten.
    =========================
    Habe einen Kumpel bei der ARGE. Er meint, das die ECHTE Arbeitslosenquote bei Tuerken um die 25% liegen durfte. Gerade anatolische Tuerken waeren insbesondere eher ungebildet nebst ihren haeufig
    analphabetischen Frauen.

  42. Ich brauche die Türkei nicht in der EU und denen, denen es hier nicht gefällt und sich nicht anpassen wollen…tschuess (NICHT! Auf Wiedersehen!!!)

    Cem Oezdemir sagte noch heute sinngemäß, wer sich hier wem anzupassen haette, mueßte ja wohl klar sein, wenn die Türkei in die EU wolle. Auch wenn gruen…Recht hat er. Die CDU war eher auf Kuschelkurs.

  43. Um Gottes Willen. Ausser den Deutschen gibt es doch gar keine anderen Rechten. Die grauen Wölfe sind doch ne türkische Organisation. Damit ist es per se völlig egal was sie machen. Man kann doch von unseren Berufsempörten nicht verlangen sich über etwas anderes zu beschweren als über imaginäre deutsche Nazis. Die Feinde sind klar ausgemacht. Und damit basta. Alles andere ist viel zu kompliziert. Gesicht zeigen geht
    nur auf eine Weise. In der Zwischenzeit muss doch allen klar gemacht werden das alles ,was sich gegen Deutschland in irgendeiner Art und Weise richtet, gut ist und alles was gegen den Islam und seine fröhlichen, frauenfreundlichen, phantastischen, klugen, begabten gewaltlosen, nach Integration förmlich nur so gierenden Anhänger ist, einfach nur falsch. Nachdenken und Überlegen , das sind Dinge die hinderlich sind. Nein, nein, was richtig ist bestimmen die einzig richtigen. Und die wissen als einzige wirklich Bescheid. Alles andere ist Rechts! Und da muss mit aller Gewalt gehandelt werden. Nicht wahr? Politisch diskutieren? Das war gestern. Heutzutage wird wieder munter denunziert und bespitzelt. Deutsche Tradition eben . Vorwärts immer, Rückwärts nimmer.

  44. Die Inschrift über dem Reichstagsgebäude in Berlin sollte geändert werden. ……dem TÜRKISCHEN und dem deutschem Volke…….

  45. Seit jahrzehnten steht fest, dass die Einwanderung von Tuerken fuer die D Gesellschaft finanziell ein milliardenschweres Verlustgeschaeft ist,
    (incl. die Krankenkosten fuer Verwandte in Tuerkei)
    auf gesellschaftlicher Ebene ein Krieg der Kulturen stattfindet, da Tuerken wie alle Muslime incompatible d.h. nicht vereinbar mit sekulaeren Leben und unserer abendlaendischen Kultur sind,

    da sie durch Koran und ihren „Traditionen“ im Vormittelalter stecken geblieben sind.

    Auch hier geht kein Weg daran vorbei,
    falls D jemals wieder in Friede, sicherem Rechtsraum, unbehelligt von staendigen Forderungen der asiatischen Muselmanen vom Bosporus bis Anatolien leben will,

    muss Salto rueckwaerts stattfinden, man kann es auch als negative Migrationsbilanz bezeichnen, jedoch nicht teeloeffelweise sondern Klotzen, d.h. Millionen raus pro Jahr, dorthin wo sie herkamen und hingehoeren und sie scheinbar Seensucht empfinden, dem kann gern entsprochen werden.

  46. Antisemitische, rassistische Drecksfaschisten gewählt von begeisterten Türken, auch in DE.

    Was muss eigentlich noch passieren, bis dieses Land sich gegen diese Verbrecher wehrt?

  47. #58 Vernunft13 (09. Mrz 2017 20:15)
    Ich brauche die Türkei nicht in der EU und denen, denen es hier nicht gefällt und sich nicht anpassen wollen…tschuess (NICHT! Auf Wiedersehen!!!)

    Cem Oezdemir sagte noch heute sinngemäß, wer sich hier wem anzupassen haette, mueßte ja wohl klar sein, wenn die Türkei in die EU wolle. Auch wenn gruen…Recht hat er. Die CDU war eher auf Kuschelkurs.
    ————————
    Özdemir weiß doch ganz genau, was ihm und seiner Familie blüht, wenn die Türken die Macht übernehmen…

  48. Ich habe keinen Bock mehr auf Türken. Schon vor 20 Jahren gab es diese Problem. An der Schule mit einem Türken streit, dann kamen am nächsten Tag 30 von der Sorte wieder, weil sie nur im Rudel und mit Gewalt Konflikte lösen können und wollen.
    Wenn wir Deutschen Arbeitslosenquoten und Kriminalitätszahlen der Türken hätten wäre das Sozilsystem schon lange am Ende

  49. R4bia hat nicht unbedingt mit den Muslimbruedern zu tun.“Vier“ und (arabischer) „Fruehling“ haben die selbe Konsonantengruppe r-b-‚.Ausserdem gibt es im islamischen Kalender den Rabi‘ al-awwal und den Rabi‘ aththaanii. den 1.und 2. MonatvRabi‘. Wikipaedia ist da etwas konfus.

  50. Nicht nur gehen einen die Tueren (Muslime in generall
    auf dem Wecker,

    auch ihr Aeusseres passt hinten und vorne nicht zu Westeuropaern, da kommt die innerasiatische Koeterrasse immer wieder durch und sagt einen, hier sind Mauern vorhanden, die keine Leiter, noch so lang jemals ueberwinden kann.

  51. Merkels Politik des In-den-After-Kriechens wird das Großosmanische Reich dazu verleiten, immer noch mehr von uns zu fordern.

  52. Dass die unterste aller Stufen von Menschen
    ( weltweit bekannt als Muslime ) sich so benehmen, ist allen bewusst.

    Dass angeblich Verantwortliche dies nicht zu unterbinden wissen und als „alternativlos“ einstufen ist das eigentliche Verbrechen, an der Demokratie, sowie am eigenen Volk.

    Freiwillig werden unsere „Parteien“ nie weichen … mit alternativer Hilfe … schon eher.

  53. Merkel ist ein wenig “empört“, dass der Türke die Deutschen mit Nazi-Vorwürfen konfrontierte, da das die Verbrechen im Nationalsozialismus verharmlosen würde.

    Deutsche als Nazis zu bezeichnen, weil sie patriotisch für die Bewahrung ihrer Identität und ihrer Traditionen einstehen, ist dagegen kein Problem. Das kann man getrost und ohne Gewissensbisse mit den Gräueltaten das Naziregimes auf eine Stufe stellen.
    Dieses Land ist moralisch am Ende. Vielleicht ist es das, was man unter „Köterrasse“ zu verstehen hat.

    Eins ringt Respekt vor den Türken ab: Sie „zeigen Eier“ und verschwinden nicht bei jedem Hindernis im Mauseloch – nachdem sie vielleicht kurz hinter vorgehaltener Hand den Stinkefinger gezeigt haben.

  54. #0
    Vielen Dank für diesen super Artikel!
    PI vom Feinsten!
    So stelle ich mir Islamaufklärung vor!
    + sachlich
    + faktisch
    + gut recherchiert
    + ordentlich von verschiedenen Seiten beleuchtet!

    (im Zeitalter der 140 Zeichen könnte der Artikel auf 2x 1/2 aufgeteilt werden …)

    Hier wird auch die Diskrepanz zur Lügen- und Lückenpresse deutlich, die Lügen-Aussagen von türkischen (und deutschen) Politikern einfach unkritisch übernimmt, statt mit Hintergrundswissen nachzuhaken

  55. #51 Allahauabda (09. Mrz 2017 19:44)

    Mal ganze im ernst und Hand aufs Herz.
    Wer ist eigentlich noch der Meinung, dass das hier alles noch friedlich endet?
    Ist hier eigentlich jemand so optimistisch zu denken, dass eine Wahl im September das Ruder noch rumreissen kann?
    Wir sollten uns doch mal langsam auf das unmögliche vorbereitet. Bisher hatte jede Generation seinen Krieg und auch wir werden nicht verschont bleiben.
    =====================================
    In meiner anfangszeit hab ich hier schon meine zweifel gehabt ob es im herbst 2017 wahlen geben wird…wirds wohl…obwohl… es ist erstaunlich ruhig

  56. Wer mal durch Hamburg läuft wird sich wundern wieviele Moscheen Vereine und sonstige Geschäfte es gibt wo diese Nazis Räume nutzen.Hamburg ist kein Deut besser wie Rotherham dank der grossartigen Türken.

    Aber was ist auch von Leuten zu halten die weltliche Bildung ablehnen und einen pädophilen Massenmörder anhimmeln

  57. #71 Synkope (09. Mrz 2017 21:50)

    #0
    Vielen Dank für diesen super Artikel!
    PI vom Feinsten!
    ====================
    ebenfalls dank von mir. Hab ihn vorhin (obwohl ich weg musste) in einem rutsch durchgelesen. Gute rescherche !

  58. #36 Horst Arnold (09. Mrz 2017 19:12)

    Die EU, also vorwiegend D, schenkte der Türkei zwischen 2007 und 2013 mehr als 4,8 Milliarden € zur “Demokratieförderung”. Einer der unzähligen Flops der EU-Bonzen.

    Zu dem Thema sagen die Kurden (und deswegen sind mir die Kurden entschieden sympathischer als die Türken:

    Die Zahlen sind erschreckend, das Ergebnis ist noch erschreckender

    Kurdische Gemeinde Deutschland fordert Neujustierung der EU-Anpassungshilfe für die Türkei.

    Der deutsche Anteil an der sogenannten Heranführungshilfe der Europäischen Union betrug von 2007 bis 2014 fast 1,1 Milliarden Euro. Die vom Bundesfinanzministerium vorgelegten Zahlen rufen bei Ali Ertan Toprak, Bundesvorsitzender der Kurdischen Gemeinde Deutschland, Unverständnis hervor.

    Toprak: „Die Zahlen sind erschreckend, das Ergebnis ist noch erschreckender. Trotz großzügiger Förderung stehen wir heute vor einem Scherbenhaufen. Das Geld aus Europa hat Erdogan nicht dazu genutzt, um sein Land an die europäischen Standards anzupassen, sondern die Türkei für sich passend zu machen“.

    Aber es geht noch weiter (s. n-tv):

    Für den Zeitraum 2014-2020 hat die EU weitere 4,45 Milliarden Euro für die Türkei eingeplant. „Förderschwerpunkte“ sollen dabei laut EU „Demokratie, Zivilgesellschaft, Rechtsstaatlichkeit“ sein.

    Ein reines Absurditätenkabinett.

  59. Neuer AfD-Landessprecher aus Berglen
    Islamkritiker mit muslimischer Ehefrau

    Özkara. Der türkische Name fällt ins Auge – zumindest, wenn er an der Spitze der baden-württembergischen AfD steht. Der Berglener Ralf Özkara ist Ende der vergangenen Woche neben Marc Jongen zum Landessprecher der Partei gewählt worden.

    Den Nachnamen hat der Mann, der in Schramberg als Ralf Helble geboren wurde, von seiner türkischstämmigen Frau angenommen. Seine Gattin und seine Schwiegereltern sind Muslime.

    Trotzdem sagt Özkara im Brustton der Überzeugung: „Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Er ist weder reformfähig noch reformwillig.“

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.neuer-afd-landessprecher-aus-berglen-islamkritiker-mit-muslimischer-ehefrau.a14c20c4-c55f-43d5-8c28-c90dbf7a7453.html

  60. In Österreich haben sie heute ein Gesetz auf den Weg gebracht um solche Verunstaltungen ein für alle Mal zu unterbinden. Was macht Erika, die labert was ihr dieser Soros-Steigbügelhalter aufgeschrieben hat nach.
    Wir dürfen die guten Beziehungen zur Türkei nicht gefährden. Dann hab ich wegen akutem Kotzreiz umgeschaltet. Damit das Platz hat,was man kotzen möchte braucht man schon Eimer wie die Dinger der Radlader in Afrika in den Goldbergwerken.
    Wegen diesem türkischen Schreihals, da hat die Zeitung wieder Fake-news verbreitet. Dass ein Türke uns gegenüber das Wort Bitte in den Mund nimmt, glauben die doch sicher genausowenig, wie dass da Gott genannt wurde.

    #17 2020; Schade, dass das nur Satire ist. Das Teil soll so kaputt sein, dass gute Chancen bestünden, dass er sich dort den Hals bricht.

    #23 Freiheit1821; Vorhin bei Lanz, Edzard Reuter, derjenige, der Mercedes fast auf Ramschniveau runtergewirtschaftet hat. Genau dieselben saudummen Sprüche wie CFR. Warum ist der nicht in der Türkei geblieben, da gäbs genug Firmen, die nen Abdecker brauchen.

    #38 Wirfaffendaff; Die Teufelsgabel hat mit dem leicht abgewandelten Hitlergruss aber gar nix zu tun.

  61. #32 2020 (09. Mrz 2017 18:58)

    mir ist nicht nach spaßen zu mute, aber die handzeichen sind doch von spock vom raumschiff enterprise abgeguckt…
    ———————————————–

    Das stimmt nicht so ganz, wenn Sie Zeit und Muße haben googlen Sie mal „Live long and prosper“.
    Mir wären ja Vulkanier sehr viel lieber als die Anhänger dieser Mittelalter-Religion 🙂
    ————————————————

    Gerade eben in Heute express: Der Attentäter von Düsseldorf sei psychisch labil laut Polizei.
    Och, na so was!

    Natürlich kein Wort zur Identität des „psychisch labilen“…

  62. Ne, Ne, so geht das ja gar nicht, Rassisten können nur Deutsche sein, natürlich sind davon Migranten mit deutschem Paß ausgenommen, denn auch das wäre ja wieder Rassistisch.

  63. Ganz ehrlich: fehlt nur noch, dass der Stern auf der roten Flagge durch ein Hakenkreuz ersetzt wird. 🙁 Aber „uns“ als Nazis beschimpfen. Na ja, „die Deutschen“ lassen es ja mit sich machen – selbst Schuld. Da ändert sich nichts, solange bei Anne Will und Konsorten davon gefaselt wird, dass „wir“ weiterhin das Gespräch mit der Türkei suchen sollten. Da sind selbst einige türkischstämmige Bürger kritischer. Na ja, „geliefert wird wie bestellt“ las ich neulich hier. Das trifft den Nagel auf den Kopf.

  64. #18 Tabu (09. Mrz 2017 18:33)

    Geh gleich mal schaun,ob stattdessen diese Rosa Lisa gesperrt wurde…:-))

    Voilá – schon passiert:

    rosalisa
    #1.1 — vor 1 Tag
    24
    Entfernt. Bitte beteiligen Sie sich nur, wenn Sie einen konstruktiven Beitrag zur Diskussion leisten möchten. Danke, die Redaktion/ca

    Dieses arrogante Stasi-Schmierblatt!

  65. Die deutsche Lumpenpresse interessieren türkische Ultranationalisten oder klerikalfaschistische Moslembrüder keinen Deut.

    Ein feuchtes Höschen bekommen sie nur, wenn sie AfD-Politiker beim Winken mit dem rechten Arm erwischen!!!

  66. Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten (Altparteien).Zahlt den Feind und dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,dann richtet das Volk,dann gnade Euch Gott!!!

    Wer in diesem Land wirklich etwas bewegen will, muß AfD wählen.

  67. Deutschland hat mit Hilfe der SPD und anderer Parteien eine Invasion von Osmanen über sich ergehen lassen.

Comments are closed.