Print Friendly, PDF & Email

Die vordringliche Aufgabe von Gewerkschaften ist, die Interessen von Arbeitnehmern gegenüber dem Arbeitgeber zu vertreten. Von dieser Agenda haben sich viele deutsche Einzelgewerkschaften längst verabschiedet, sie vertreten nur noch eigene und die Interessen einer ganz bestimmten Klientel. Besonders hervor tut sich dabei seit Jahren die vom Grünen-Mitglied Frank Bsirske (Foto) stramm geführte Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), deren Mitglieder regelmäßig als aggressive Gegendemonstration bei Veranstaltungen „gegen Rechts“ Seit‘ an Seit‘ mit der gewalttätigen Antifa in Erscheinung treten. Das reicht aber in Zeiten, in denen die AfD in immer mehr Länderparlamente einzieht und im September wohl auch in den Bundestag kommen wird, nicht mehr aus. Nun wird innerhalb der Betriebe zum Halali geblasen. Wer mit der AfD sympathisiert, PI liest oder nur die falsche Musik hört, dessen Existenz steht auf dem Spiel. Wie das anzustellen ist, dafür haben die Genossen nun ein dezidiertes Handlungskonzept erarbeitet.

Update 12 Uhr: ver.di hat die „Handlungshilfe“ inzwischen gelöscht – doch bekanntlich vergisst das Internet nichts!

(Von L.S.Gabriel)

„Handlungshilfe für den Umgang mit Rechtspopulisten in Betrieb und Verwaltung“, lautet der Titel des Leitfadens, den der ver.di-Bezirk Weser-Ems ersonnen hat, um seine Mitglieder darauf zu trainieren, „Rechte“ zu identifizieren und unschädlich zu machen. Die Unterweisung offenbart sich in ihrer umfassenden Konzeption als Anleitung zur Verfolgung und anschließenden gesellschaftlichen und beruflichen Vernichtung Andersdenkender.

In der Erklärung des Konzeptes heißt es:

Darauf folgt eine Checkliste, zum Beispiel:

• Wie verhindern wir eine Solidarisierung mit den Falschen?

• Soziales Umfeld: wie ist die Person, sind die Personen verwurzelt – nur verschrobene Einzelgänger/innen?

• Hat die Person eine eigene »Hausmacht«? Und wenn ja, kann man es sich erlauben, sich mit der anzulegen?

• Mögliche Außenwirkung: kann es sein, dass ein betriebliches Vorgehen gegen Rechtspopulisten nach außen transportiert wird und so gegen BR, PR oder ver.di-Aktive gewendet werden kann?

Hier wird die „Zeckenmentalität“ schon zu Beginn ziemlich deutlich. So wie linke Straßenterroristen es nur vermummt wagen, aktiv gegen andere vorzugehen, so wird auch hier säuberlich darauf geachtet, nur so zu agitieren, dass man möglichst die Deckung behält und sich nicht mit einem übermächtigen Gegner anlegt.

„Horch und Guck“ reloaded

Nun gilt es, die Zielpersonen zu identifizieren, einerseits um „Friendly Fire“ zu vermeiden, aber auch um belastendes Material gegen den zu Zerstörenden zu sammeln. Ver.di hat zu diesem Zweck einen Merkmalkatalog erarbeitet und erklärt dazu:

Woran kann man rechtspopulistische Haltungen bzw. ein Engagement für die AfD erkennen: Rechtspopulismus erkennt man selten an äußeren, optischen Zeichen – manchmal aber auch daran. Hier ein paar Hinweise, worauf zu achten sich lohnt. Es kommt darauf an, immer ein offenes Ohr und ein offenes Auge dafür haben, was die Kollegen/ innen umtreibt bzw. was sie so reden, was sie berührt und wo sich etwas verändert…

Wodurch fällt das Objekt auf, was kann man gegen es verwenden? Zum Beispiel:

• Die Person/en beobachten

• Provokationen gegenüber Linken, Liberalen, Migranten/innen

• Agitation für die AfD, die »Identitären«, die »Reichsbürger«, andere rechtspopulistische Gruppen

• Entsprechende Lektüre: Junge Freiheit, Compact, PI-News, ZUERST!…, Werbung für diese Medien *

• Beobachtungen in sozialen Medien (Facebook-Kommentare, Facebook-Freundschaften, Twitter, Whatsapp…)

Wer als Ver.di-Mitglied PI liest oder auf Facebook einen Eintrag der AfD liked, muss also um seinen Stand im Betrieb und vielleicht sogar direkt um seinen Job fürchten, wenn es einem der Gewerkschaftsspitzel bekannt wird. Was genau für Linke die Provokation sei, wird nicht beschrieben, vermutlich reicht es aber, wenn sie mit einem Mitglied der AfD die gleiche Luft atmen müssen. Auch auf Kleidung und Musikkonsum sollte geachtet werden. Das Opfer soll also mit allem, was dazugehört, gestalkt und bespitzelt werden. Für die Bestimmung von Symbolen, die sich auf der Kleidung oder als Sticker z.B. am Auto oder Arbeitsplatz befinden könnten, stellt die Stasi-Truppe noch eigene Listen zur Verfügung.

Wenn das Zielobjekt nun eingehend durchleuchtet ist, wird zur finalen Tat geschritten. Auszüge aus der Agitationsliste:

Mögliche Reaktionen auf betriebliches/gewerkschaftliches Auftreten von AfDlern mit ver.di-Mitgliedschaft:

• Thematisierung in Gremien: BR, PR, VL-Körper, Betriebsgruppe, Fachbereichsgremien

• Gemeinsames abgestimmtes Vorgehen absprechen

• Isolierung der Person/en im Betrieb, Ausschluss von gewerkschaftlicher Kommunikation

• Outing in betrieblicher/außerbetrieblicher Öffentlichkeit: rechtspopulistisches Engagement der Person bekannt machen und ächten

Achtung: Aufpassen, dass Rechtspopulisten nicht als Opfer oder Märtyrer wahrgenommen werden!

• Ansprache des Arbeitgebers: viele Arbeitgeber wollen keine betrieblichen Konflikte wg. rechtspopulistischen Engagement und sind bereit zu helfen

Die zu vernichtende Person soll also erst isoliert und dann im Rudel angegriffen werden – eine Strategie mit psychopathologischen Ansätzen.

In jedem Fall untergräbt diese „Handlungshilfe“ nicht nur die Meinungsfreiheit, sondern hat in seiner intensiven Agitationsvorgabe bei verbreiteter Umsetzung das Potenzial, die Demokratie innerlich zu zersetzen. Also eigentlich ein klassischer Fall für den sog. „Staatsschutz“. Aber der ist ja voll damit ausgelastet, Schweineohren vor islamischen Landnahmeeinheiten erkennungstechnisch behandeln zu lassen, um sich heroisch den vermeintlich „staatsgefährdenden Speckwerfern“ an die Fersen heften zu können.

Kontakt:

ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft
Frank Bsirske (Vorsitzender)
Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin
Tel.(0 30) 69 56 – 0
Fax (0 30) 69 56 – 31 41
E-Mail: info@verdi.de

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

416 KOMMENTARE

  1. Eine gewerkschaftliche Anleitung zum Mobbing missliebiger Kolleginnen und Kollegen. Perverser geht es nicht mehr. .

  2. Was sind wir doch für ein heruntergekommenes und verkommenes Land geworden!
    Pfui, Deibel!

  3. ver.di: Stasimethoden im “Kampf gegen Rechts”
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Das ist nicht nur STASI, das ist auch lopenreines NAZI!
    Der Wahnsinnige aus Anatolien hat wohl doch recht? Nur, DAS GEHT IHN GAR NICHTS AN!
    Auch die Amis und die Tommies brauchen WIR nicht, wir werden wieder selbst für Ordnung sorgen im Herbst.

  4. Es kommt darauf an, immer ein offenes Ohr und ein offenes Auge dafür haben, was die Kollegen/ innen umtreibt bzw. was sie so reden,

    Was mich „so umtreibt“: Gib Faschismus keine Chance!

  5. Da wurde aber noch einiges vergessen. Tips für die Entnahme von „Geruchsproben“ oder die „gezielte Verbreitung von Gerüchten“, um nur zwei Beispiele zu nennen. Vielleicht hätte verdi die Liste vorher von Frau Kahane (Amadeu-Antonio-Stiftung) auf Vollständigkeit überprüfen lassen sollen. Demnächst gibt es bestimmt auch Seminare und Schulungen dazu, auch mit Kahane als Expertin. Selbstverständlich als Fortbildung anzurechnen. Weiterführende Infos dazu hier: https://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/Bildung/Downloads/schulausstellung_vertiefung-zum-poster_die-methoden-der-stasi.pdf?__blob=publicationFile

  6. https://sciencefiles.org/2017/03/23/ver-di-verfassungsfeindliche-gewerkschaft-macht-hetzjagd-auf-andersdenkende-afdler/

    ,,Usw…
    Diese ver.di Maßnahmen richten sich gegen Menschen, die ihr verfassungsmäßig verbrieftes Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnehmen und Mitglied einer rechtmäßigen Partei in Deutschland sind. Die entsprechenden Maßnahmen von ver.di stehen somit im Gegensatz zu den im Grundgesetz formulierten Grundfreiheiten und –rechten. Daher ist ver.di als verfassungsfeindliche Organisation zu werten und der Gewerkschaft ist – wie der NPD – jegliche Form der öffentlichen Finanzierung zu streichen. Sie ist durch den Verfassungsschutz zu beobachten und ggf. durch das zuständige Innenministerium als verfassungsfeindliche Organisation zu verbieten.“

  7. wundern tut mich sowas ja nicht, aber mit welcher Selbstverständlichkeit diese Typen agieren, macht mich sprachlos. Warum gibt das nicht sofort eine Anzeige? Mobbing, Diskriminierung, Rassismus !

  8. so war das früher auch mal, bloss dass an Stelle von „Rechtspopulisten“ das Wort „Jude“ stand, was dann kam weiss man.

  9. Ein asozialer Drecksladen, der schon lange nicht mehr die Interessen der einfachen Arbeiter und Angestellten vertritt.

    Wer so verblödet ist, dieser Pseudo-Gewerkschaft noch jeden Monat Beiträge seines kargen Lohns/ Gehalts zu zahlen, dem ist nicht mehr zu helfen…

  10. Das ist ja wie in der DDR: Dort wurden meines Wissens auch Listen und Berichtshefte über Mitarbeiter geführt, damit man nicht-regimetreue Subjekte leichter erkennen und sanktionieren konnte.
    Ein weiterer Skandal, da hiermit die Meinungsfreiheit eingeschränkt wird. Und ein weiteres Indiz für den Verlust an demokratischen Regeln, wie die Nichtmoralisierung des Staates und seiner Verwaltung. Er hat nur nach Recht und Gesetz zu handeln.

  11. Der Grund warum ich nie in die Gewerkschaft einteten werde. Ich war selber mal Betriebsratmitglied und habe da einiges mitbekommen wie die ticken.

  12. Da fällt dmir doch gleich wieder der Kampf der Christlichen Gewerkschaften gegen ihre Mitglieder ein. Über die Poezesse der Arbeitnehmer gegen den Vertretungsanspruch „ihrer“ Gewerkschaft hat man später nie mehr etwas in den Medien gehört. Nur keine schlafenden Hunde wecken!

    Und das Beste diese Geier befinden sich jetzt wieder auf den Wahlzettel der kommenden Sozialwahl !

  13. Dagegen hilft genau das was sie popagieren. Also beschafft eich Aufkleber von PI, druckt rechtes Zeug und klebt es den Gewerkschaftern ans Spind und auf den Kofferraum. Schon haben sie sich alle geoutet. Viel Spass dabei!!!

  14. Ver.di-Blockwart zum Vergewaltigungsopfer:

    „Menschlich kann ich Deine Islamophobie verstehen aber vom Klassenstandpunkt aus….“

  15. Was geht… kann man diese asoziale Drecksschweine von Ver.Di strafrechtlich verfolgen lassen? Ist sowas doch hoffentlich strafbar was die da treiben oder? ODER?

  16. #4 Der boese Wolf (24. Mrz 2017 09:44)
    Was mich “so umtreibt”: Gib Faschismus keine Chance!
    ++++++++++++++++++++++++++++
    Gib Faschismus keine Chance?
    Die linken Faschisten sind doch fast überall in Europa am Drücken der Völker. Und wo sie nicht gewählt sind, da gehen sie auf die Strasse, für die Unterdrückung der Völker zu streiten, gemeinsam mit den Musels, die wir auch an unserer Brust nähren dürfen!
    HÖREN WIR DOCH DAMIT AUF!

  17. diese fatalen Gewerkschaften haben mit den Arbeitnehmern so wenig zu tun,wie Merkel mit dem Kinder kriegen.

    Diese Gewerkschaften haben es zugelassen,dass aus Deutschland der größte Zeit und Leiharbeitsmarkt entstehen konnte.

    Das Wort Gewerkschaft kann man getrost streichen,da sich unter deren Deckmantel nur ein
    links-rot-grüner ideologischer Verein verbirgt,der die Eliten unterstützt und dies auf Kosten vieler Arbeitnehmer!

  18. Ist Parteipräferenz nicht auch eine Weltanschauung? Auf dem roten Zettel im Text steht doch drin, daß man wegen eben dieser Weltanschauung gar nicht diskriminiert werden darf. Was denn nun, Herr Bsirske?

  19. Ein Linksstaat ist immer ein unfreier Denunziantenstaat, wo die Partei ihre Mitglieder auffordert, Spitzeldienste zu verrichten.
    Und was „verwerflich“ ist, bestimmt die Partei, und zwar willkürlich.

    Wenn im Rechtsstaat jemand was tut, wird nach dem allgemeingültigen Gesetz beurteilt, ob er das tun darf. Wenn nicht, gehts vor ein Gericht.

    Alles andere ist erlaubt.

  20. „Es kommt darauf an, immer ein offenes Ohr und ein offenes Auge dafür haben, was die Kollegen/ innen umtreibt bzw. was sie so reden, was sie berührt und wo sich etwas verändert…“

    Das könnte wirklich eins zu eins in einem Stasi Leitfaden stehen. angst und bange um die Demokratie in Deutschland kann einem da werden.

    Wehret den Anfängen!

  21. Es sollten umgehend Strafverfahren gegen Frank Bsirske wegen seinem Aufruf geprüft werden

    Politik hat in Betrieben und Verwaltung nichts zu suchen. Wenn Gewerkschaften ihren Einfluss auf Arbeitnehmer dazu missbrauchen, um Propaganda für linksgrüne Parteiprogramme zu machen, dann muss eingeschritten werden.

    Betriebliche Mitbestimmung gilt unabhängig von der politischen Einstellung und Parteizugehörigkeit.

    Empfehlung an die Arbeitgeber

    Beschäftigte die im Unternehmen Politik betreiben, abmahnen und kündigen, denn man bezahlt seinen Beschäftigen schließlich kein Gehalt dafür, dass die Propaganda betreiben die möglicherweise den Unternehmensinteressen zuwieder laufen.

    Empfehlung an Beamte und Angestellte des öffentlichen Dienstes

    Auf die Neutralitätspflicht der Verwaltung hinweisen. Die Verwaltung wird von allen Bürgern getragen und arbeitet für alle Bürger, also auch für politisch eher Rechts orientierte Menschen.

    Sollten Beschäftigte im Amt während ihrer Dienstzeit gegen die AfD agieren, so wie Frank Bsirske es fordert, sollte man gegen diese Beschäftigen Dienstaufsichtbeschwerde erheben und je nach dem eine Anzeige in Erwägung ziehen.

    Leuten wie Bsirske muss man einfach ihre eigene Medizin zu fressen geben, dann halten die ganz schnell ihr Maul.

  22. Wie die Acker-Sure „richtig“ zu verstehen ist:

    Sure 2 Vers 223
    „Eure Frauen sind euch ein Acker“

    Sexualität und die Stellung der Frau im Islam gehören sicherlich zu den großen Reizthemen gegenwärtiger gesellschaftlicher Diskussionen. Und einer der wohl kontroversesten Aussagen dazu im Koran ist der Vers: „Eure Frauen sind euch ein Acker; geht zu eurem Acker, wie ihr wollt.“ (….)
    Die Anfangsaussage: „Eure Frauen sind euch ein Acker“, scheint Frauen mit Besitztum zu vergleichen, geschätzt lediglich wegen ihrer Reproduktionsfähigkeit. Ein solches Verständnis steht jedoch Koranversen entgegen, die die moralische und spirituelle Handlungsmacht der Frau bekräftigen (z.B. Sure 33 Vers 35) (….)

    Von Dr. Maria Massi Dakake, George Mason University, Fairfax, Virginia, USA

    http://www.deutschlandfunk.de/sure-2-vers-223-eure-frauen-sind-euch-ein-acker.2395.de.html?dram:article_id=377298

  23. Bitte um Hilfe:
    Wie komme ich an ein Exemplar?? Habe keinerlei Verbindungen zu Gewerkschaften etc.
    Danke für jeden Tip.

  24. „Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden. Aber nur, wenn der Andersdenkende linksrum denkt.

    Rosa Bsirske

  25. Bei mir liegen ständig irgendwelche Afd- oder EinProzent-Flyer im Büro und am Schrank kleben zB PI-Aufkleber! Ich lass mir meine demokratische Einstellung weder verbieten noch unterdrücke und verheimliche ich sie!

  26. Gewerkschaften waren schon immer die ideale Plattform auf der sich kriminelle Subjekte tummelten sowie Instrument zur Machtausübung anstatt Arbeitervertretungen.
    Thatcher tat mit ihrem Machtantritt exakt das Richtige, als sie die Macht dieser mafiösen Strukturen brach.

  27. und nun stelle man sich vor, es ginge um Islamische(-Konvertiten) Mitarbeiter im Betrieb die statt Rechtspopulisten so behandelt werden sollten. Das wäre, ja total rechtsradikal/rassistisch. Nun ist es halt nur linksradikal, ist ja ein himmelweiter Unterschied.
    Für mich nicht. Die bekämpfen Leute mit den Methoden, die sie denen unterstellen wollen – kranke Geister, diese Gewerkschafter!

  28. #21 weanabua1683 (24. Mrz 2017 10:00)

    Die linken Faschisten sind doch fast überall in Europa am Drücken der Völker.

    Eben! Faschisten* raus!

    *Für ganz Langsame: Faschisten sind i.d.R. immer links. Wie wohl den linken Faschisten „Gib Faschismus keine Chance“ gefällt?

  29. Wenn man in dem Schreiben das Wort „AFD Mitglied“ gegen „Jude“ austauschen würde, wäre die Verdi Zentrale schon gestürmt worden. Ich dachte immer, in Schland sind alle Menschen gleich.

  30. #10 Victoria2016 (24. Mrz 2017 09:49)

    Genau. Als wäre es eine Selbstverständlichkeit.
    Wahn….sinn…

  31. Wodurch fällt das Objekt auf, was kann man gegen es verwenden? Zum Beispiel:

    Weiter heißt es:

    – Abgleiche mit Listen von Kandidaten/innen,
    Mandatsträgern/innen

    – Informationen aus Medien

    – Informationen von aktiven Antifaschisten/
    innen bzw. Kennern der rechten Szene

    Es geht alles schon wieder los!

  32. #27 Revierfoerster (24. Mrz 2017 10:04)

    Bitte um Hilfe:
    Wie komme ich an ein Exemplar?? Habe keinerlei Verbindungen zu Gewerkschaften etc.
    Danke für jeden Tip.

    Der Link zum Download ist doch oben im Artikel zu finden!

  33. #27 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (24. Mrz 2017 10:03)
    […]
    Leuten wie Bsirske muss man einfach ihre eigene Medizin zu fressen geben, dann halten die ganz schnell ihr Maul.

    Der Gute fährt standesgemäß Audi A8 mit Chauffeur und Personenschutz – da ist kein Rankommen.

  34. #7 aenderung (24. Mrz 2017 09:47)

    lebt honecker doch noch?

    Nein, dieses Subjekt ist nicht mehr.
    Aber dafür betreiben eine gelernte Fachkraft für Agitation und Propaganda und ihre Schleimer das honeckersche Stasi-1-Ziel:
    „Den Sozialismus in seinem Lauf halten weder
    Ochs noch Esel auf“. Ochs und Esel haben
    das beendet, das waren noch Zeiten.

  35. Ich muss Napoleon zitieren. Passt da so gut:

    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
    Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
    Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ …

  36. August Heinrich Hoffmann von Fallersleben über Verrat:

    Der größte Lump im ganzen Land,das ist und bleibt der Denunziant.

  37. Aufruf zum Denunzieren! Wehrt sich dagegen niemand? Warum nicht?

    Greift hier das Grundgesetz nicht?

  38. Mein Vater erzählte neulich, in der Nazizeit wäre es so gewesen, dass man sich nicht getraut hätte über seine privaten Ansichten zu reden. Hinter jedem freundlichen Nachbarn musste man einen Verräter vermuten, der heimlich zum Dorfnazi gerannt sei- und dass auf dem Dorf!!!

    Nun sind die vermeintlichen Kämpfer gegen diese“Zeit“ selbst so.

    Und hundertprozentig wird es wieder viele Drecksäcke geben, die ihre Mitmenschen Piesacken und foltern, wenn es möglich wird.

    In der biblischen Offenbarung wird dieser Zustand beschrieben:
    Wer die Zahl oder die Zeichen nicht an nimmt, kann weder kaufen noch verkaufen und wird mit dem Tod bestraft.

  39. OT (Wurde es schon gepostet?)

    UNGLAUBLICH:

    Staatenlose erhielten Schutz in Bulgarien und stellten in Deutschland abermals Asylanträge. Das BAMF lehnte ab, doch das Bundesverwaltungsgericht sieht EU-Länder nicht als sichere Drittstaaten.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article163122311/Wenn-Geschuetzte-auch-noch-in-Deutschland-Asyl-suchen.html

    _________________________________________
    Und wieder stellt sich die Frage, anhand welcher Sachgrundlagen deutsche Richter urteilen…EU-Länder KEINE SICHEREN DRITTSTAATEN. Absurder geht es wohl nicht.
    Naja, es muss unter allen Umständen sichergestellt werden, dass ja jeder illegale Migrant das Land seiner Wahl erreicht: Deutschland.

  40. Ich habe mal gelesen, dass in Darmstadt nur 2 Gestapo-Beamte nötig waren, um alle Einwohner gesinnungsmäßig unter Kontrolle zu halten.

    Die fleißige Mithilfe der Bevölkerung wurde sicher auf die gleiche Art bewerkstelligt wie es verdi hier versucht.

  41. Fragen an die PI-News Redaktion:

    1.) Kann man dagegen nicht rechtlich vorgehen?
    2.)Werden dadurch nicht Gesetze verletzt bzw. gebrochen?

  42. Kein Wunder wird der Koran nicht verboten. Die haben jetzt ihren eigenen !
    Das ist alles nur noch gestoert!

  43. Das Einprügeln auf missliebige Meinungen hat Methode bei den Sozialisten, egal ob das national-sozialistisch oder multinational-sozialistisch geprägte Kollektiv-Führer waren. Sie bekommen Flankenschutz auch von Pressetintenklecksern:

    https://www.amazon.de/review/R33KL2158KDXHY/ref=cm_cr_rdp_perm

    Der Brief eines Populisten an sich selbst und auch eine offene Kriegserklärung. Wer hören will, wie arm Prantl diskutiert und leer, und wer die Kraft hat zu diesem Populisten, schaue sich Lanz von gestern Abend an. Das reine Armutszeugnis. Martin Schmitt war dagegen erheblich besser.

    https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-23-maerz-2017-100.html

    Und witzig allemal das Ehepaar am Ende! Weil sie Lanz einfach wegbequasselt haben, spannend.

  44. OT

    Ja, Hannover ist wieder einmal „very especial“.

    .
    „Bezirksrat Linden:
    Nun doch ein Halim-Dener-Platz in Hannover?

    In Linden könnte ein Stadtteilplatz demnächst den Namen des vor 23 Jahren von der Polizei erschossenen Kurden Halim Dener tragen. Eine Mehrheit haben die Parteien sicher. Im Gespräch für eine Benennung ist eine Grünfläche nahe des Pfarrlandplatzes….“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Debatte-ueber-Halim-Dener-Platz-in-Linden

  45. Bin bei ZF in Schweinfurt beschäftigt, und da hetzt die IG Metall in ähnlicher Form gegen die AfD, unter anderem in ihren Glasschaukästen! Ich hab absolut keine Angst vor denen, sag offen meine Meinung und vor Isolation unter meinen Kollegen hätte ich keine Angst, ganz einfach aus dem Grund, weil die meisten sowieso genauso denken wie ich!

  46. Ich kann immer wieder nur sagen: Austreten aus solchen „Vereinigungen“. Entzieht diesen neuen Faschisten das Geld (eure Beiträge). Nur so kann man die auf Dauer stoppen.

  47. Im Mitteilungsblättchen der Gemeinde merkt man es schon- Hundebesitzer die ihr Tier nicht innerhalb der Ortschaft anleinen und deren Hund mal einen Haufen hinterlässt, sollen angezeigt werden „selbstverständlich werden alle Hinweise vertraulich behandelt“

    Mittlerweile gibt es durch diese EU-Diktatur ersonnenen Vorschriften und Verbote so viele Möglichkeiten jeden Bürger irgend eines Vergehens zu zeihen.
    Jeder, aber auch jeder verstößt irgendwann gegen irgendwas, man muss nur genau hören und gucken.

  48. Zur morgigen Gründungsversammlung des freiheitlich-konservativen Aufbruch wünsche an dieser Stelle ein gutes Gelingen und ein solidarisches miteinander.

    Es wäre keine Überraschung, wenn unter den Teilnehmern einige langjährige PI-Leser sind.
    Ob sich die Union dadurch reformieren lässt, sei dahingestellt. Der Ansatz verdient aber Respekt.
    Im übrigen kann auch die AFD eine Entlastung gut gebrauchen. Die Gegenseite war genau deshalb so erfolgreich, weil sie an verschiedenen Stellen gleichzeitig agiert haben. (Gewerkschaften, Kirchen, einseitige Pressefritzen, gefiltertes TV).
    Die Presse ist morgen übrigens nicht dabei.
    Eintritt nur mit persönlicher Einladung und gültigem Parteiausweis der CDU.
    Zitat: „Daher laden wir Sie als Mitglied der Parteibasis herzlich ein, an der Gründungsversammlung des „Freiheitlich-konservativen Aufbruchs in der Union“ teilzunehmen, welche am 25. März 2017 um 13h in 68723 Schwetzingen, im „Palais Hirsch“, Schlossplatz 2, stattfindet“.
    https://fkaufbruch.de/gruendungsversammlung/

  49. #43 loewenherz24 (24. Mrz 2017 10:10)
    Ich muss Napoleon zitieren. Passt da so gut:

    “Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.

    *Stöhn*

    Das hat Napoleon nie gesagt. Er hatte nie eine schlechte Meinung über die Deutschen.

  50. Betriebs- und Personalräte und die Jugend- und Auszubildendenvertetung wachen darüber, dass bei der Arbeit niemand benachteiligt wird.

    LOL. Außer natürlich Arbeitnehmer, die nicht links wählen. Die mobben wir dann alle zusammen.

  51. Es wird mit Deutschland u. uns Aufrechten ein bitteres Ende nehmen, wenn nicht noch ein wunder geschieht.

  52. Im PDF „AfD“ durch „Die Linke“ oder „Die Grünen“ ersetzen, auf Facebook verbreiten, abwarten bis der Staatsschutz zur Hausdurchsuchung vorbeischaut.

  53. Ein über hundert Jähriger erzählte mir mal, wie er aus dem Bäckerladen eines Juden kam und ein arischer Gutmensch ihn fragte, was er denn bei dem Juden zu kaufen habe.
    Der Käufer bat um einen Moment, er wolle gerade erst das Brot auf dem Gepäckträger seines Fahrrades verzurren.
    Als das passiert war hat er dem Spitzel dermaßen eins aufs Maul und auf die Augen gehauen, dass dieser sich am Boden krümmte( von einem Nachtreten wurde nichts erwähnt).

    Diese Geschichte hatte mir als junger Mensch sehr imponiert.

  54. [Aus der „Ferne“, aus der Schweiz betrachtet:]
    Ich bin schockiert, wie hinterhältig eine deutsche Gewerkschaft eine Bevölkerungsgruppe bekämpft, die nicht mainstream-links orientiert ist, sondern in einer kritischen Distanz zur den Regierenden steht! Wie sie eine Partei bekämpft, die ganz offiziell in Parlamenten vertreten ist. Die AfD ist doch nicht die NSDAP, KPD oder dergleichen!
    Möge dieses miese „Handlungshilfe“ ein Eigentor werden!

  55. Wie schäbig und manipulativ vorgegangen wird, zeigt ein Vergleich der von ver.di zitierten, verkürzten, Passage des § 75 Abs. 1 BetrVG mit der vollständigen Fassung der Vorschrift:

    Zitat ver.di:

    „Dabei geht es um Benachteiligung wg. ‚Rasse oder wegen ihrer ethnischen Herkunft, ihrer Abstammung oder sonstigen Herkunft, ihrer Nationalität, ihrer Religion oder Weltanschauung (…) oder wegen ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Identität'“

    Was verbirgt sich hinter „(…)“?

    Zum Vergleich der ungekürzte Wortlaut des § 75 Abs. 1 BetrVG:

    „Arbeitgeber und Betriebsrat haben darüber zu wachen, dass alle im Betrieb tätigen Personen nach den Grundsätzen von Recht und Billigkeit behandelt werden, insbesondere, dass jede Benachteiligung von Personen aus Gründen ihrer Rasse oder wegen ihrer ethnischen Herkunft, ihrer Abstammung oder sonstigen Herkunft, ihrer Nationalität, ihrer Religion oder Weltanschauung, ihrer Behinderung, ihres Alters, ihrer politischen oder gewerkschaftlichen Betätigung oder Einstellung oder wegen ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Identität unterbleibt.“

    Ver.di pickt sich aus Gesetzen also lediglich die Passagen heraus, die mit ihrer Agenda im Einklang stehen. Was nicht ins Weltbild passt und die Unrechtmäßigkeit des eigenen Handelns aufzeigt, wird verborgen.

  56. Das sind zwar ungeheuerliche Vorgänge, die aber auch für die Gewerkschaft selbst nicht ohne Risiko sind, denn das Unbehagen über die politische Schieflage in Deutschland ist überall mit Händen zu greifen. Wenn nun Gremien, Beamte oder überhaupt sonstige Mitarbieter einen solchen Leitfaden lesen, halte ich es für nicht ausgeschlossen, dass der eigene Unwillen irgendwann durchbricht – selbst wenn das sonst alles total loyale Leute sind. Das ist der Moment, vor dem allen Ideologen graut – Menschen fangen an zu fragen: Kann das denn überhaupt sein?

  57. #29 Revierfoerster (24. Mrz 2017 10:04)

    Bitte um Hilfe:
    Wie komme ich an ein Exemplar?? Habe keinerlei Verbindungen zu Gewerkschaften etc.
    Danke für jeden Tip.

    In den öffentlichen Forstverwaltungen scheinen die Links-Grünen mit ihrer antideutschen Propaganda wohl nicht so recht anzukommen.

    Habe gehört die Förster seien in der Regel sehr heimattreue Mensche, denen nicht nur das Wohl des Waldes, sonder auch der Fortbestand der eigenen Heimat sehr am Herzen liegt.

    Unsere Wälder mussten nach dem zweiten Weltkrieg ja auch wieder aufgebaut werden, dass haben unsere Eltern und Großeltern aber bestimmt nicht für illegale Moslems gemacht, die unsere Kultur verachten oder für illegale Neger die durch 27 sichere Herkunftsländer zu unseren Sozialämtern reisen und ansont nur durch Straftaten wie Vergewaltigung, Diebstahl, Mord, Raub und Drogendealerei hier in Deutschland auffallen.

  58. #58 Das_Sanfte_Lamm
    *Stöhn*
    Das hat Napoleon nie gesagt. Er hatte nie eine schlechte Meinung über die Deutschen.
    ——————-
    Meinst Du das ist eine Fälschung? Immerhin hat er uns auch überfallen.

  59. Da sieht man es wieder: „Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant“!

  60. Was sagt die Ver.di-Betriebsgewerkschaftsleitung des CentrO in Oberhausen dazu?

    https://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/leute-kommen-immer-gezielter-ins-centro-um-zu-stehlen-nach-raub-verletzter-ladendetektiv-erzaehlt-id210033969.html

    Y?lmaz hat den Eindruck, dass solche Diebstähle in den letzten ein, zwei Jahren zugenommen haben. „Leute kommen immer gezielter in Einkaufszentren, um zu stehlen.“

    Vielleicht liege es an den gestiegenen Zuwandererzahlen, sagt Y?lmaz: „Bei den Männern erwischen wir vor allem Marokkaner, Algerier und Rumänen.“

  61. Diese Gesinnungsdiktatur zeigt sowohl, welch demokratisches Verhältnis die Gewerkschaften an den Tag legen, als auch die gesellschaftliche Rückentwicklung seit der völkerwanderungsähnlichen Flüchtlingsbewegung.

    Ich möchte nur daran erinnern, dass der gewerkschaftseigene Laden coop die lausigsten Arbeitsbedingungen aufzuweisen hatte. Hartz IV wäre ohne die Zustimmung der Gewerkschaften niemals zustande gekommen, dasselbe gilt für Leiharbeitnehmerschaft, Verschiebung der Belastungen in der Sozialversicherung zulasten der Arbeitnehmer. Beim Mindestlohn musste der Staat eine Regelung treffen, die Gewerkschaften waren dazu nicht in der Lage!

    Die Gewerkschaften nehmen ihre Kernaufgabe in Sachen sozialer Kompetenz schon lange nicht mehr wahr, sie haben sich mE eher zum Büttel der Wirtschaft gemacht, stets darauf bedacht, ihre eigenen Pfründe nicht zu gefährden. Welche moralische Rechtfertigung haben die Gewerkschaften also, um eine Partei in die Schmuddelecke des Rechtspopulismus zu stellen, um deren Anhänger mit Mitteln der Diffamierung und Denunziation zu diskreditieren und sie an den Rand ihrer Existenz zu bringen? Keine!
    Populismus ist übrigens jeder politischen Strömung zu unterstellen.

  62. Einen ähnlichen Aufruf habe ich in den Nachlass meiner Großmutter gefunden. Unterschrieben von Dr. J. Goebbels, Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda. Niemand soll sagen, Geschichte wiederholt sich nicht. Was einmal gebrannt hat, kann auch wieder brennen.

  63. #3 weanabua1683 (24. Mrz 2017 09:43)

    ver.di: Stasimethoden im “Kampf gegen Rechts”
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Das ist nicht nur STASI, das ist auch lopenreines NAZI!

    Verzeihen Sie bitte meinen Widerspruch. Das ist weder Stasi noch NAZI, es ist schlicht und ergreifend das wahre Gesicht der Demokratie in der BRD. Das Gesicht scheint uns bekannt vorzukommen, aber es ist unverkennbar die Fratze der Eiferer. Ob sie nun den Titel Blockwart, V-Mann oder I-noffizieller M-itarbeiter tragen, das bleibt belanglos.
    Übrigens, der doppelte Mittelfinger ist sonst bereits in einfacher Ausfertigung ein Indiz für Beleidigung. Warum wird der Big-Boss nicht angezeigt?

  64. Also anstatt, das was eigentlich die Aufgabe der Gewerkschaften sein sollte, das MOBBING in den Betrieben zu unterbinden,so wird nun öffentlich zum MOBBEN in den BETRIEBEN aufgerufen! Die einzige Regel, die zu beachten ist, nur Betriebsangehörige mit rechter Gesinnung dürfen/sollen in Zukunft gemobbt werden!!!

    Interessant!

    Wenn ich in solch einem Saustall arbeiten würde, dann würde ich mir jeden politischen Talk auf dem Arbeitsplatz verbitten! Immer mit der Begründung: BIN PARTEILOS, interessiert mich nicht! PI/Compact/AFD Seiten eigens auf meinem Handy verfolgen und nicht im Firmencomputer, dessen Verlauf von jedem einsichtbar ist! Wer ist eigentlich heute überhaupt noch in FACEBOOK??

    In meinen privaten Kreis kämen (kommen ohnehin nur) Kollegen welche die gleichen politischen Ansichten vertreten wie ich selbst. Das hat man ganz schnell raus, wer zu den Flüchtlingshelfern gehört!

    Und wenn einer rassistisch sein will am Arbeitsplatz, dann muss er nicht erst sagen: He, deine Hautfarbe, dein Kopftuch, dein Akzent passt mir nicht. Da macht er einfach einen Bogen um diese Leute. Hier und da mal eine kleine passende blöde Bemerkung. Wer will ihm dann „Rassismus“ nachsagen!!

    Die WAHLZETTEL können die Werkspione nicht einsehen!

    Die politische Gesinnung ist eigentlich wie AIDS. Leute die sie nicht an die große Glocke hängen in gewissen Umfeldern, sich den Geistern, die es nichts angeht auch nicht offenbaren, können auch nicht angefeindet werden! Warum AIDS Kranke allen Leuten von ihrer Krankheit erzählen müssen, um dann gemieden zu werden, ist ebenso ein wenig verständliches Phänomen. Mit der Politik ist das dennoch ein bißchen anders, da wird bei den Kommunisten eher ein AIDS Infizierter akzeptiert als ein AFD Wähler.

    Regel für Arbeitnehmer:
    AM ARBEITSPLATZ EINFACH DEN MUND HALTEN ÜBER FREIZEITAKTIONEN und politische GESINNUNG!!!

    Dann schaffen wir das!!!

  65. In diesem Zusammenhang kann ich dieses Buch, welches leider nur auf Englisch verfügbar ist, empfehlen: em„SJWs Always Lie: Taking Down the Thought Police“ von Vox Day legt detailliert und anhand eigener Erfahrungen dar, wie man bevorstehende Angriffe der linken Gedankenpolizei erkennt, sich darauf vorbereitet und darauf reagiert. Und vor allem, wie man nicht reagieren darf.

  66. Gewerkschaften finde an sich gut und richtig.

    Leider gibt es unter den Gewerkschaftlern und Funktionären ein Übermass an Kommunisten.

    Unter dem Deckmantel „Gewerkschaft“ verpesten sie die Gesellschaft mit ihrer Ideologie.

  67. Mein Sohn wurde in seiner Firma in den Betriebsrat gewählt, für die jungen Mitarbeiter unter 24.
    Nun steht ständig die Gewerkschaft bei ihm auf der Matte und möchte ihn als Mitglied haben und gleichzeitig fragen sie ihn, ob er sich vorstellen kann, sich auch über den Betrieb hinaus in der Gewerkschaft zu betätigen.
    Ich habe ihm gesagt: Wehe, Du trittst in diesen Verein ein! Lass die Finger davon!
    Bis jetzt hat er sich daran gehalten, was Mama ihm rät.
    🙂

  68. Gäbe es eine höhere Gerechtigkeit, würde diesen Linksverstrahlten (Politiker, Gewerkschaftler, usw.) sofort das Maul abfaulen, sobald sie das Wort Demokratie in den Mund nehmen.

  69. Da hilft nur: Angriff ist die beste Verteidigung. Greift Euch ein linker Nazi an, dann vernichtet ihn.

    ad hominem

  70. Wie gut, dass ich mich mein ganzes Berufsleben geweigert habe, diesem Scheiß-Verein beizutreten. Nach so einer erbärmlichen Aktion gibt es nur eins, jetzt erst recht AfD, AfD, AfD.

  71. Ach Du liebe Güte!
    Sind die ver.di-Fritzen von allen guten Geistern verlassen?

    Naja, passt alles dazu, daß wir uns rapide auf Zustände der 1930er zubewegen.

    Wenn diese Schwachköppe bloß kapieren würden, daß sie zu 100% den Helfershelfer-Job für die Globalisierungs-Betreiber und -gewinnler erledigen…
    Dafür wäre allerdings differenzierteres Denk- und Reflektionsvermögen nötig.

  72. Und im Fernsehen wird immer wieder geheuchelt: „Wir müssen aus der Vergangenheit lernen“

    Wie der Faschismuskenner Ignazio Silone schon vorhersagte: «Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›.»

  73. #65 loewenherz24 (24. Mrz 2017 10:28)
    Meinst Du das ist eine Fälschung? Immerhin hat er uns auch überfallen.

    Dieser Text stammt von Joseph Görres, der es frei erfand und mehrmals in seiner eigenen Zeitung „Rheinischer Merkur“ abdruckte, um damit antifranzösische Stimmung zu erzeugen.
    (Sarkastisch daran ist, dass im damaligen Rheinland nicht unerhebliche Teile der Bevölkerung nicht einmal unglücklich über die Beseitigung des damals überholten Feudalsystems durch die Franzosen waren)
    Wirklich schlecht hatte sich Napoleon über die Deutschen nie geäußert und er hatte auch keine schlechte Meinung über sie – er verstand es lediglich sehr gut, die damalige Zerstrittenheit der deutschen Kleinstaaten politisch und militärisch geschickt zu nutzen.

  74. Den Gewerkschaftsmitgliedern möchte ich an dieser Stelle noch sagen, dass über 80% ihrer Mitgliedsbeiträge zur Deckung der Verwaltungskosten und der Gehälter der Gewerkschaftsbonzen benötigt werden, weniger als 20% fließen in die Streikkassen, gestreikt wurde aber nur wenig… Geschickt drückt man sich vor Tarifverhandlungen, indem man die Laufzeit der Tarifverträge auf 2 Jahre ausgedehnt hat. So lassen sich vermeintlich hohe Prozentsätze gut verkaufen, in Wahrheit wird noch nicht mal die Inflationsrate erreicht.

  75. Bald werden die linken Zecken zum Islam konvertieren, gefolgt von den Karrieristen.

    Und dann geht es richtig zur Sache. Weltweit.

  76. #78 Dr. T (24. Mrz 2017 10:34)

    gibt es da irgendwo eine deutsche Zusammenfassung? Gruss

  77. Austreten, austreten, austreten! Grabt denen das Wasser ab. Stattdessen sollte man neue Gewerkschaften gründen, die ohne Ideologie schlicht für die Belange der Arbeitnehmer eintreten, poltisch neutral, nur an der Sache orientiert. Gewerkschaften sind nötig, weil der einzelne Arbeitnehmer alleine kaum etwas bewirken kann, aber die heutigen Gewerkschaften sind fast alle Ausläufer radikalsozialistischen Gedankenguts. Entsprechend verlegen sie sich mehr und mehr auf linksextreme Agitation und ihr großes Projekt, den International-Sozialismus.
    Solche Gewerkschaften nützen dem kleinen Arbeitnehmer nichts, der Arbeitnehmer wird im Gegenteil von ihnen ausgenützt, um ihre ideologischen Ziele durchzusetzen. Daher: neue Gewerkschaften braucht das Land – dringend! Und zwar solche, die mit ökonomischer Vernunft die Seite der Arbeitnehmer vertreten. Die bisherigen linksradikalen Gewerkschaften sehen im Übrigen ihr größtes Ziel darin, das Land mit dem Prekariat der ganzen Welt zu überschwemmen, weil das die beste Garantie für ihr eigenes Gedeihen ist, darin ziehen sie mit der übrigen Asylindustrie an einem Strang.

  78. 1. 74 Hoffnungsschimmer (24. Mrz 2017 10:35)
    Mein Sohn wurde in seiner Firma in den Betriebsrat gewählt, für die jungen Mitarbeiter unter 24.
    Nun steht ständig die Gewerkschaft bei ihm auf der Matte und möchte ihn als Mitglied haben und gleichzeitig fragen sie ihn, ob er sich vorstellen kann, sich auch über den Betrieb hinaus in der Gewerkschaft zu betätigen.
    Ich habe ihm gesagt: Wehe, Du trittst in diesen Verein ein! Lass die Finger davon!
    Bis jetzt hat er sich daran gehalten, was Mama ihm rät.
    ————————-

    Auch noch Arbeiten für die er nicht bezahlt wird!!!! Er müsste verrückt sein!
    Er sollte sagen: Ich spiele Fußball, keine Zeit! Sorry!

    Außerdem, wenn er einmal im Betriebsrat war ist er ohnehin unkündbar für alle Zeiten!!!

    Er soll seine Betriebsratstelle am besten auch gleich lassen. (Lieber bei PEGIDA demonstrieren gehen. Ironie off)

  79. Wenn ich so eine linke Kacke lese, ärgere ich mich wieder zu sehr – das bringt nix!! Die Gewerkschaften sollten für ihre Gewerken, d. h. die Arbeitnehmer da sein und nicht die Interessen des Großkapitals, von Ausländern, deutsch-feindlichen linken Zecken… vertreten!! Man bezahlt für die 1 % vom Netto-Lohn, dafür kann man erwarten, dass die sich für die Interessen ihrer eigenen Mitglieder und Landsleute einsetzen und nicht noch gegen die Eigenen arbeiten!! M. E. sind die Gewerkschaften mit den Arbeitgeberverbänden verbandelt – alle die dienen einem höheren Zweck und der lautet, den Eliten zu dienen! Die dummen Linken raffen nur die ökonomischen Zusammenhänge nicht, dass sie den 2 % da oben, gegen die sie immer vorgeben, zu kämpfen, dienen, in dem sie als noch mehr Ausländer haben wollen! Wie sagt der Lateiner? Que bono? (oder so ähnlich) Wem nutzt es? Na, dem Großkapital nutzt es!! Das raffen die doofen Linken nur nicht! Die bekämpfen lieber ihr eigenes Volk, von dem sie als Leistungsverweigerer und Berufsdemonstranten durchgefüttert werden!! Der Hauptgrund, wieso die ganzen Kuffnucken hier sind, ist die Lohndrückerei – je mehr potentielle Arbeitnehmer auf dem Arbeitsmarkt sind, desto geringer sind die Lohnstückkosten!! Das rafft auch ein 14-jähriges Berufsfachschulkind, was Mikro-Ökonomie I (Märkte/Angebot u. Nachfrage) gehört hat!! Nochmal, wir haben nur eine Chance und die heißt Generalstreik – einfach gar nix mehr tun und morgen ist Schluss! Das System wird jetzt noch mal so richtig aufdrehen, wie jedes sterbende System und versuchen uns das Fell über die Ohren zu ziehen, in dem die Steuern, Abgaben, Gebühren… drastisch erhöht werden! Also ich möchte nicht noch weiter für ein System latzen, was für mich nix macht!! Darum morgens einfach mit dem Arsch im Nest bleiben!! Yes Weekend!!

  80. Politische und weltanschauliche Belange haben auf der Arbeit nichts verloren, ich habe deswegen schon öfter ein Arbeitsverhältnis/Geschäftsverhältnis beendet.

    Für mich zählt da nur eines: Null Toleranz!

  81. Wie mich doch das Verhalten Bsirskes daran erinnert, wie die DDR mit Leuten umgegangen war, die damals den Bonzenstaat verlassen wollten.

  82. Die Methode hat aber nicht die Stasi erfunden. Dieses „wie erkenne ich“ hat schon die christliche Kirche angewandt.
    Wie erkenne ich eine Hexe. Da gabs schon im Mittelalter von Spengler und Istitoris den Hexenhammer.
    Muttermal = Hexe, denn nach jedem Geschlechtsakt mit dem Teufel hinterlässt dieser ein Muttermal.

    kein Muttermal * Hexe, weil der Teufel seine Konkubine schützen will.

    Aus der Nummer kam niemand mehr heraus. Hexe war derjenige/diejenige, die von der Inquisition dazu ernannt wurde.

    Und genau diese Zeit erleben wir wieder.
    Rechtspopulist ist, wer von den Blockparteien, den Gewerkschaften und den Kirchen als solcher entlarvt wurde. Diese „Handlungsanweisung“ von Verdi ist nur die logische Konsequenz, ist nur die Miniatur des „Hexenhammers“.

    Gerade unsere katholischen und protestantischen „Kuttenbrunzer“ befeuern deshalb die Vorgehensweise von Verdi.

    Das ganze wird noch von der mittelalterlichen, menschenverachtenden Ideologie Islam abgerundet.

    Und die rot-rot-grün-verblödete Journaille kapiert mal wieder gar nichts.

    Hält diese Hexenjagd vermutlich noch für rechtsstaatlich geboten und muss deshalb noch mit Steuergeldern gefördert werden.

    Der „Jüngste Tag“ naht. Unausweichlich. Und ich freu` mich auf Armageddon. (für Christen)

    Ich bereite mich mit Odin, Thor und den Kämpfern von Walhalla auf die Götterdämmerung vor. Dann fegen wir hoffentlich dieses Geschmeiß vom Planeten Erde.

  83. Alles dazu bereits gesagt, ich muß aber auch nochmal ran:

    Dabei geht es um Benachteiligungen wg. »Rasse oder wegen ihrer ethnischen Herkunft, ihrer Abstammung oder sonstigen Herkunft, ihrer Nationalität, ihrer Religion oder Weltanschauung (…) oder wegen ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Identität« (BetrVG).

    Aha. Aber stinknormale Deutsche und AfD-ler dürfen wegen ihrer „Weltanschauung“ erbarmungslos verfolgt und benachteiligt werden? Verdi ist totalitär und gesinnungsdiktatorisch bis zum Anschlag. Eine würdige, sozialistische Institution, die ganz in der Tradition der beiden deutschen sozialistischen Diktaturen des letzten Jahrhunderts steht.

    Im übrigen ist das eine lupenreine Vernichtungsanleitung mißliebiger Kollegen. Säuberungen und Gleichschaltung reloaded. Aber ich sagte ja schon: Verdi ist die Reinkarnation zweier deutscher Diktaturen.

  84. Sie schlagen wie wild um sich.
    Und jeh näher wir dem großen Showdown (BTW’17) kommen, desto übler wird die Hetze, die Denunziation, die Verfolgung und die Ächtung.
    Glaubt mir, es wird noch richtig brutal und eklig werden!
    Wir werden noch einiges erleben, was wir nie für möglich gehalten haben.

    Für uns heißt das jetzt hart zu bleiben und sich dieser Gewalt nicht zu beugen.
    Letztendlich schadet dieses üble Spiel nur ihnen selber.
    Vielen werden dadurch die Augen geöffnet, wer die wahren Verbrecher und Kriminellen in diesem Land sind.

  85. Keine Bange. Zu lange lief alles zu gut für diese Irren. Daher rührt auch dieses unverblümte Auftreten. Es scheint bei diesen Leuten eine Art Denkweise Einzug gehalten zu haben, welche eine Form von „offiziellem“Verhalten darstellt . Linke scheinen der Ansicht zu sein, daß ausschließlich ihre Sichtweise die einzig richtige ist. Demokratie ein Fremdwort für diese Leute. Alles was von deren Perspektive abweicht, ist automatisch Rechts. Was bedeutet, das es bekämpfenswert ist. So einfach geht das. Deren Selbstvertrauen kommt aber daher, das es zu lange sehr einfach war, so eine Sichtweise unkritisiert als richtig hinzustellen. Das ändert sich jetzt. Und zwar zu recht. Sie werden lernen damit leben zu müssen. Die Zeiten des Zeckentums sind jetzt vorbei. Good Night, Red Pride…….

  86. Die haben wirklich NICHTS aus der Geschichte gelernt.

    Das toppt sogar die Stasi – das ist original Na-zi-Taktik.

    Gruselig.

  87. Als erster, und somit scheinbar wichtigster Punkt für verdi, geht es also um das Ansehen der Person:
    >> Betriebliches Umfeld: wie ist das »standing« der Person/en? Läuft man Gefahr sich zu verkämpfen? <<
    Dies bedeutet also dechiffriert: Handelt es sich um eine beliebte Person mit gutem Ansehen, dann "Oh nö, da lass ma lieber stecken"
    weil man ja Gefahr läuft "sich zu verkämpfen", was wiederum dechiffriert bedeutet "Wenn wir dem ans Bein pinkeln wollen, dann falten uns die eigenen Kollegen derartig zusammen, daß noch unsere Enkel davon Depressionen bekommen."

    Es geht verdi also nicht darum, aus Überzeugung Stellung zu beziehen und daraus entstehende Konflikte, der Sache wegen, in Kauf zu nehmen oder Risiken einzugehen.
    verdi sucht sich ein vermeintlich "schwaches" Opfer und das soll dann nach Kahane-Art verwurstet werden.

    Da möchte man direkt bei verdi Mitglied werden, nur um sofort wieder austreten zu können … oder anders formuliert, soviel kann ich gar nicht essen wie ich kotzen möchte.

  88. #101 Babieca (24. Mrz 2017 10:51)
    Verdi ist totalitär und gesinnungsdiktatorisch bis zum Anschlag.

    Die haben in einigen Betrieben ein regelrechtes Spitzelsystem installiert. Dununzierungen, Mobbing, Erpressung, Bedrohungen…da ist alles dabei. Das weiß ich weil ich beruflich viel herum komme.

    😉

  89. #105 Paula (24. Mrz 2017 10:53)
    Die haben wirklich NICHTS aus der Geschichte gelernt.

    Das toppt sogar die Stasi – das ist original Na-zi-Taktik.

    Gruselig.

    Wo wir wieder bei den unseligen und ums Verreckten nicht auszumerzenden Nazivergleichen angelangt wären.

    Die Arbeiterschaft genoss unter den Nazis sogar erhebliche Privilegien, wie die gesetzliche 40-Stunden-Woche, steuerfreie Schichtzulagen, Freizeitausgleich für Schichtarbeit, bezahlten Urlaub und Lohnfortzahlung bei Krankheit.
    Unter den Nazis wurde weltweit überhaupt der 1.Mai als gesetzlicher Feiertag eingeführt.

  90. haben die das eigentlich 1:1 abgeschrieben aus der Zeit ’33+ und nur Jude durch AfD Mitglied ersetzt

    – „ein gezieltes Vorgehen gegen Juden kann Folgen haben mit denen man vorher nicht gerechnet hat“

    – „wie verhindert man Solidarisierung mit dem Juden“

    – „wie gestalten wir ein Vorgehen gegen Juden, so dass ein positives Signal an die Beschäftigten entsteht“

    Woran erkennt man den Juden:

    – „Provokation gegenüber Volksdeutschen und Parteimitgliedern“

    – „Agitation für jüdische Organisationen“

    – „entsprechende Lektüre, PI-News, Talmus…

    – „das tragen einschlägiger Kleidung (Kippa)

    – „Musikkonsum: hören von jüdischen Lieder

    – „Mitgliedschaft in jüdischen Fussballgruppen

    – „Informationen aus kennern der jüdischen Szene, hervorzuheben ist hier der vorbildliche einsatz der SA

    ….

  91. Zu den Gewerkschaften als weiterer Sargnagel des Untergangs des sozialen Gefüges in Deutschland gibt es nichts mehr hinzuzufügen.

    Ach doch noch etwas:

    Wie steht eigentlich unser Ex-Sozi und leidenschaftlicher Gewerkschaftler Guido Reil zu der Sache? Kommt von ihm etwas? Breitseiten gegen das ganze Geschmeiß?
    Ich glaube eher nicht. Halt auch die gleichen Pöstchenjäger, die wie Ratten zuerst das sinkende Schiff verlassen, um sich anderswo einzunisten. Vielleicht bin ich jetzt zu ungerecht und überzogen? Wer weiß.

  92. SPD-Politiker soll Aufenthaltstitel verkauft haben

    CLOPPENBURG. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat Ermittlungen wegen des Verdachts auf gewerbsmäßigen Betrug gegen den SPD-Fraktionschef im Cloppenburger Stadtrat, Adem Ortac, eingeleitet. Dem Anwalt wird laut Nordwest Zeitung vorgeworfen, Aufnahmebescheide des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) gefälscht und für Beträge zwischen 3.000 und 5.000 Euro pro Papier an „ausländische Personen im Ausland“ verkauft zu haben.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/spd-politiker-soll-aufenthaltstitel-verkauft-haben/

  93. 1. 2 Marie-Belen (24. Mrz 2017 09:39)
    Was sind wir doch für ein heruntergekommenes und verkommenes Land geworden!
    Pfui, Deibel!
    ————–
    Volle Zustimmung! Ein PROLETENSTAAT!

    Oberes Bild des vulgären Grünen-Mitglied Frank Bsirske mit zwei STINKEFINGERN IN DIE LUFT GERECKT als Maßstab unseres derzeitigen Niveaus!!

    Einst bewunderte uns die ganze Welt um unser Wirtschaftswunder!

    Nun bedauert uns die ganze Welt!

  94. Übrigens, eine Bekannte, die Ärztin ist, hat -wie alle anderen im Krankenhaus Arbeitenden auch- 2015 einen Schrieb von der Verwaltung erhalten, in dem stand, man solle sich „vertrauensvoll“ an sie wenden, sollte man kritische Bemerkungen hören, die sich gegen die Massenflutung mit illegalen Migranten richten.

    Auch im Krankenhaus: Denunziation.

  95. Tja, nach 1945 kam die Entnazifizierung. Wir haben das eben ’89 mit den Stasi-Dreckschweinen und SED-Bonzen verpasst. Diese Kretins konnten sich danach ungehindert entfalten und verspritzen ihr linksideologisches Gift über das ganze Land. Bin mir aber ziemlich sicher, dass die ein zweites Mal nicht so glimpflich davonkommen.

  96. #110 Babieca (24. Mrz 2017 10:56)

    OT

    #89 Ottonormalines (24. Mrz 2017 10:41)

    http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestag-abgeordnete-beschliessen-umstrittene-pkw-maut_id_6827997.html

    Mit mir wird es keine PKW-Maut geben!
    Sagte wer?

    Ich ärgere mich darüber auch schon den ganzen Morgen krumm und dumm. Wenn ich mich darüber am Arbeitsplatz – selbstverständlich in der Mittagspause beim Essen mit Kollegen – aufrege, falle ich dann auch unter Verdi-Bespitzelung?

    Definitiv!
    Ich lass meine AfD-Flyer trotzdem liegen!

  97. ServusTV: Talk im Hangar: Austro-Türken für Erdogan: Zählt die neue Heimat nichts?

    Mit:
    Dagmar Belakowitsch-Jenewein, FPÖ-Politikerin
    Roland Tichy, Publizist
    Kenan Güngör, Integrationsexperte und Soziologe
    Erkan Karaduman, ehem. Sprecher der UETD
    Fatih Köse, Politaktivist und Erdogan-Sympathisant

    https://www.youtube.com/watch?v=4tz7xQu0Xp4

  98. Zwei Stinkefinger eines Alten in der Luft!

    Ein Stinkefinger vom Vizekanzler!

    Neuer Deutscher Stil!

  99. Gewerkschaften finde an sich gut und richtig.
    Leider gibt es unter den Gewerkschaftlern und Funktionären ein Übermass an Kommunisten.

    #79 merkel.muss.weg.sofort (24. Mrz 2017 10:34)

    Gewerkschaften sind offenbar sehr anfällig für Unterwanderungen. In den USA hatte die Mafia viele „Unions“ bekanntlich jahrzehntelang fest im Griff. Im Hafen von New York lief ohne Zustimmung der Mafia gar nichts, da sie die Hafenarbeitergewerkschaft kontrollierte. – Bei uns ist es halt die linke Gesinnungsmafia.

  100. Das sind rassistische Nazi Methoden die diese Dreckschweine von der „Gewerkschaft“ ausüben!!
    Für solche Dreckstypen habe ich nur noch Verachtung übrig! ( War selbst jahrelang Mitglied in so einem Heuchlerverein – und als ich die einmal nach 35 Jahren (!) gebraucht habe haben sie NICHTS für mich getan !)
    Hauptsache 35 Jahre lang meine Beitrage kassiert! Sonst waren sie zu NICHTS nutze! Und jetzt mit Nazi Methoden AfD Anhänger terrorisieren,und deren Existenzen vernichten.Elendes Dreckspack!!
    Sonst können sie nichts – nur denunzieren.Die hätten beim Adolf eine 1a Karriere gemacht…

  101. Verdi agiert zunehmend wie die Stasi einst. Wehret den Anfängen! Jetzt erst recht AfD wählen!

  102. @ 101 Babieca
    Im Artikel 3 des GG heißt es aber:

    „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden…“

    Die Bevorzugung(des Islams) wird immer vergessen.

  103. #111 Zinnsoldaten (24. Mrz 2017 10:56)

    Die haben in einigen Betrieben ein regelrechtes Spitzelsystem installiert. Dununzierungen, Mobbing, Erpressung, Bedrohungen…da ist alles dabei. Das weiß ich weil ich beruflich viel herum komme.

    Hehe. Vor einigen Jahren Klassentreffen, Plauderei mit einem, der als Psycho-Doc in einer Stuttgarter Klinik gelandet ist. wir kamen irgendwie auf das Thema Burnout und Depressionen. Der sagte mir, daß unter seinen ambulanten Patienten überproportional viele kleine Gewerkschaftssekretärinnen und andere kleine Gewrkschaftsverwaltungsmenschen seien, weil sie in der vergifteten, schizophrenen Atmosphäre ihres Arbeitgebers „Gewerkschaft“ schlicht und einfach neurotisch werden.

    Sie zerbrechen am Spagat zwischen Anspruch und Wirklichkeit; sie zerbrechen am miesen Lohn, mörderischen Arbeitsdruck und heherem Gewerkschaftsgesülze. Sie zerbrechen am Spitzelsystem, daß nach außen als „frei und liberal“ verkauft wird. Sie zerbrechen am internen Haß und der Hetze auf alles, was nicht stramm auf Funktionärs- und Parteilinie liegt. Sie zerbrechen.

  104. #124 Ottonormalines (24. Mrz 2017 11:06)
    Ich lass meine AfD-Flyer trotzdem liegen!

    Wenn ich dich dabei erwischen kannste was erleben! Das wird richtig teuer. Den letzten Arbeitgeber habe ich wegen einem verfickten Schokoladennikolaus vor Gericht geschliffen.

    😉

  105. Es entsteht der dringend begründete Verdacht, Verdi und Antifa sind im Ergebnis das Gleiche.

    Der Stuttgarter Antifaschist Christopher Piontek wurde am 4.8.2011 auf dem Weg zum Bäcker verhaftet.

    *//publik.verdi.de/2011/ausgabe-10/gewerkschaft/regional/stuttgart/A3

    Unterstützer für Christopher Piontek, der im September 2011 zu 11 Monaten Knast verurteilt wurde wegen gemeinschaftlicher schwerer Körperverletzung, Körperverletzung eines Polizeibeamten und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte:

    Thomas Trüten (IG Metall Vertrauenskörperleiter, Mitglied IGM Delegiertenversammlung Esslingen)
    Lydia Trüten (IG Metall Vertrauensfrau)
    Ariane Raad (Gewerkschaftssekretärin)
    Jasmin Bartholomaeus (Gewerkschaftssekretärin)
    Ivo Garbe (Gewerkschaftssekretär)

    Markus Spreitzer (ver.di OV Stuttgart)
    Alfred Denzinger (Fotojournalist / Unternehmensberater, ver.di-Mitglied)
    Günther Klein (Personalrat, ver.di)
    Christa Hourani (IG Metall, Vertrauenskörperleitung, Betriebsrätin)
    Bernd Riexinger (Geschäftsführer von ver.di Bezirk Stuttgart und Landessprecher der Partei Die Linke)

    Und nochmal Gewerkschaft:

    Notfall-Leitfaden zur Verhinderung von Abschiebungen

    *//www.gew-berlin.de/1808_2123.php

  106. Bild-Chefin würde Abschaffung des Pressekodex Ziffer 12.1 begrüßen.

    (Erwähnung der Herkunft des Verdächtigen zu ethnischen, religiösen und anderen Minderheiten)

    Meedia:
    „Weiterhin hart mit dem Presserat ins Gericht geht Bild-Chefin Tanit Koch, die dem Presserat „Praxisferne“ vorwirft. Mit der Überarbeitung habe sich der Presserat um die Abschaffung gedrückt. „Oder zumindest um eine deutliche Klarstellung“, so Koch, die Journalisten weiterhin vom Presserat bevormundet und belehrt sieht. „Verschwiegen wird in der Richtlinie hingegen, dass die Nichtnennung von Fakten die Glaubwürdigkeit der Berichterstattung negativ beeinflusst. Auch die neue Richtlinie ist also tendenziös.“

    Weiter kritisiert Koch: „Die Herkunft von Straftätern soll laut Presserat ‚in der Regel‘ nicht erwähnt werden. Dabei muss die Regel doch lauten, alle relevanten Informationen zu nennen. Ausgerechnet der Deutsche Presserat schürt mit solchen Formulierungen das Misstrauen gegenüber Medien.“

    Für die Bild-Chefin ist klar, dass die Diskriminierungsrichtlinie des Presserates für die Arbeit ihrer Redaktion auch zukünftig eine untergeordnete Rolle spielen wird. „Wir werden in Fragen von Ziffer 12 weiterhin ausschließlich unsere eigenen journalistischen Maßstäbe anlegen.“

  107. Jetzt kommt uns der schlaue Geist der „Ossis“ zugute. Ohne die gefallene Mauer, wüssten wir wahrscheinlich gar nicht was derzeitig mit uns geschieht, in der Regierung läuft. Die Lügenpresse wäre nie so schnell enttarnt worden. Die Kinder der Stasiunterdrückung haben ein gutes Gedächtnis, kennen die dreckigen Methoden.

    Zu unserem Glück!!

  108. Ja, 1933 reloaded rückt immer näher. Es ist traurig aber das Volk wird dieses Jahr
    wieder die Raute des Terrors wählen.

    Jeder der dann noch selbstständig denken kann und eine eigene politische Meinung hat, wird verfolgt und wahrscheinlich in Lager gesteckt zur Umerziehung.

    Was ist nur aus meinen Heimatland geworden

  109. Das Bild von Bsirske ist doch toll, zeigt es doch, wie er seine Anhänger begrüßt und was er von ihnen hält…lol!

  110. DIES IST NUR DIE HALBE WAHRHEIT:

    „Wir gehen davon aus, dass die Täter wissen dass wir Muslime sind und für uns Schweinefleisch als unrein gilt“, so der Sprecher.

    KORAN 2;173 + 5;3 + 6;145:

    Wenn es nichts anderes gibt, dann dürft ihr Schweinernes, Blutwurst, Innereien, von selbst Verendetes, also Aas u. solches, worüber ein anderer Namen als Allah ausgerufen wurde, verzehren.
    http://www.ewige-religion.info/koran/

    WESHALB ALSO MACHEN MOSLEMS SO EIN THEATER?

    ZWECKS MACHTERLANGUNG –

    BESONDERS ÜBER KUFFAR – UND UM

    BESONDERS KUFFAR ZU SCHIKANIEREN!

  111. Es ist nur das zutage getreten, was dieser Gewerkschaft schon lange am wichtigsten ist, nun ist man anscheinen einen Schritt weiter gegangen, und hat es schriftlich veröffentlicht, was vorher nur eine mündliche Anweisung war, mich wundert nicht mal, mit welcher gelassenen Selbstverständlichkeit ver.di das alles machen kann, die Leute in den Aufsichtsräten und Vorständen dieser Gewerkschaft wissen doch längst über alles Bescheid, damit, dass man nun völlig ungeniert mit diesem Regelwerk an die Öffentlichkeit geht, können diese Leute erkennen, dass diese damit ungestraft durchkommen, es ist also legitim, möchte mal wissen, ob es schon Opfer dieser Vorgehensweise wie sie ver.di vorgibt, gibt, und aus welchen Erfahrungen diese dann reden können

  112. Was sind das bloß für Perverts die da die deutschen Arbeiter vertreten?

    Statt sich um das Wohlergehen der Arbeiter zu kümmern verfolgen sie deren meinungsfreiheit. Scheußlich!

  113. Schmeißt diese „Gefährder“ endlich raus!

    Die Behörden kennen viele dieser „Gefährder“, in England, in Deutschland und in ganz Europa. Gibt es irgendein Grundrecht für Leute, hier einzureisen und Hass zu predigen? Auf Kosten der Allgemeinheit zu leben und uns zu hassen? In staatlich finanzierten Wohnungen zusammenzusitzen und Anschläge zu planen oder Bomben zu bauen? Die Gefährder, die bekannt sind, müssen raus aus unseren Ländern. Einfach, weil sie „Gefährder“ sind. Und wenn die Gesetze nicht ausreichen, dann müssen eben neue Gesetze geschaffen werden. Und zwar schnell.

    http://the-germanz.de/schmeisst-diese-gefaehrder-endlich-raus/

  114. #133 Zinnsoldaten (24. Mrz 2017 11:13)

    #124 Ottonormalines (24. Mrz 2017 11:06)
    Ich lass meine AfD-Flyer trotzdem liegen!

    Wenn ich dich dabei erwischen kannste was erleben! Das wird richtig teuer. Den letzten Arbeitgeber habe ich wegen einem verfickten Schokoladennikolaus vor Gericht geschliffen.

    ?

    Lach! Liegen auch noch Flyer von 1Prozent daneben und am Schrank pappen PI-Aufkleber.
    Achja und in meinem Auto hab ich ne Deutschlandfahne
    🙂

  115. #141 jeanette (24. Mrz 2017 11:18)

    124 Ottonormalines (24. Mrz 2017 11:06)
    #110 Babieca (24. Mrz 2017 10:56)
    OT
    #89 Ottonormalines (24. Mrz 2017 10:41)
    http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestag-abgeordnete-beschliessen-umstrittene-pkw-maut_id_6827997.html
    Mit mir wird es keine PKW-Maut geben!
    Sagte wer?
    ———————————

    Sie hat ja nicht mal gelogen. Bis die Maut kommt ist sie schon weg!!

    Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Wer sagte gleich nochmal: In der Politik geschieht nichts zufällig?

  116. Meine Güte und ich hab mal mit dem Gedanken gespielt da beizutreten! Neben dem gesparten Geld ein weiterer Grund.

  117. Ihr werdet sehen: Unser AfD-Guido wird seinen Gewerkschaftskollegen jetzt tüchtig einheizen oder etwa nicht? oh,je….

  118. Ich finde im übrigen die Antidiskriminierungsgesetzgebung richtig gut, besonders wenn die arbeitsrechtliche Relevanz hat. Für freiheitlich/patriotische Menschen ist das eine regelrechte Offenbarung. Das kann einem unter Umständen vor islamfaschistischen Beeinflussung am Arbeitsplatz bewahren.

    😉

  119. Wollte man sich von der populistischen Hetze gegen die AfD nicht verabschieden und stattdessen auf die Sachebene zurückkehren, um dort die AfD zu „entlarven“? – Hmm. Hat wohl nicht funktioniert. Also zurück zur Denunzierung…

  120. Beschlussbroschüre von VERDI bezüglich AfD, Seiten 501-502:

    (Alle Hervorhebungen (fett) von mir):

    042
    Landesbezirksfachbereichskonferenz 9 Rheinland-Pfalz/Saar
    Gegen
    Faschismus und jegliche Form von Nationalismus

    ver.di wird sich die nächsten Jahre noch stärker mit den Themen zum Beispiel Faschismus, Nationalismus, Neofaschismus, Rassismus, Antisemitismus, Antiislamismus und Antiziganismus auseinander setzen.

    ver.di hat die Pflicht, Gegenproteste zu unterstützen und Aufklärungsarbeit zu leisten!
    Die Aufklärungsarbeit sollte zum einen in Form von Seminaren geschehen, zum anderen muss eine öffentliche Aufklärungsarbeit stattfinden. Es ist wichtig, dass wir nicht nur unsere eigenen Leute aufklären, sondern die breite Masse.

    Angenommen

    K 044
    Landesbezirkskonferenz Nordrhein-
    Westfalen
    Verbot von rechtsradikalen Parteien und Kampf gegen Rechtspopulismus
    ver.di setzt sich für das Verbot aller faschistis
    chen Parteien und Organisationen ein.
    Hierzu zählen insbesondere Parteien wie NPD, Die Rechte, Der Dritte Weg und ähnliche sowie lose Organisationsstrukturen wie freie Kameradschaften.
    Das reine Verbot extremistischer Organisationen reicht an dieser Stelle aber bei weitem
    nicht aus, denn mit sozialchauvinistischen, anti-islamischen, anti-semitisch, anti-ziganistischen, homophoben und sexistischen Inhalten haben es Rechtspopulisten bis weit in die Mitte unserer Gesellschaft geschafft. Parteien wie die AfD und die ProBewegungen sowie Gruppierungen wie identitäre Bewegung, HOGESA und PEGIDA
    und ihre Untergruppierungen propagieren ein Menschen- und Sozialbild, welches weit
    außerhalb unserer gewerkschaftlichen Grundwerte liegt. Auch ihnen gilt es entschlossen entgegenzutreten. Dazu benötigt es entsprechende Aufklärungsarbeit sowie einen breiten zivilgesellschaftlichen Gegenkonsens.

    Angenommen

    ver.di
    -Mitglieder, die aktiv in rechtsradikalen und/oder rechtspopulistischen Parteien
    und/oder Organisationen sind, wird die Mitgliedschaft in ver.di entzogen.

    Angenommen als Arbeitsmaterial zur Weiterleitung an den Gewerkschaftsrat

    K 045
    Landesbezirkskonferenz Hamburg
    Alternative für Deutschland (AfD) demaskieren und sich ihr entgegenstellen
    Die Partei Alternative für Deutschland (AfD) ist eine Akteurin, die den Werten und
    politischen Grundsätzen von ver.di diametral entgegen steht. ver.di muss sich dieser
    Akteurin intensiv widmen und eine Strategie erarbeiten, wie ein wirksames Vorgehen
    auszusehen hat. Nach Möglichkeit ist hier auch ein geschlossenes Vorgehen mit dem DGB anzustreben. Aufgrund der rechtspopulistischen Argumentation der AfD und der inhaltlichen Zustimmung auch im gewerkschaftlichen Mitgliederbereich braucht es mehr Aufklärung seitens ver.di. Publikationen und Veranstaltungen zum Zwecke der Information und Auseinandersetzung werden angestrebt.
    Die AfD muss als gesamtgesellschaftliches Problem erkannt werden. ver.di ist aufgefordert hier einen deutlichen Beitrag zu leisten und sich aktiv in Bündnisse einzubringen, die sich der Bedrohung durch die AfD stellen.

    Angenommen als Arbeitsmaterial zu Antrag K 044
    K 047
    Bundesfachbereichskonferenz 13
    Unvereinbarkeit von AfD und ver.di
    Ein aktives Auftreten für die antidemokratischen und antigewerkschaftlichen Ziele der
    Partei „Alternative für Deutschland (AfD)“ und ihrer Jugendorganisation „Junge Alter-
    native“ (JA) ist für uns als nicht vereinbar mit einer Mitgliedschaft bei ver.di im Sinne
    der ver.di-Satzung § 6 Abs. 2 b anzusehen.
    Angenommen als Arbeitsmaterial zu Antrag K 044

    Hier gehts zurBroschüre (PDF).

    Ferner werden folgende Punkte auf der verdi-seite erläutert:

    1. Die AfD will den Mindestlohn abschaffen

    2. Die AfD ist gegen soziale Gerechtigkeit, sie will die Reichen entlasten und den Sozialstaat arm machen

    3. Die AfD will Erwerblose zur Arbeit unter dem Mindestlohn verpflichten

    4. Die AfD will nicht Erwerbslosen helfen, sondern Unternehmen

    5. Die AfD will die Gesellschaft spalten

    Quelle: VERDI: „Eine Partei für die Reichen“

    VERDI hat ja sogar ein eigenes Grundwertesystem (siehe oben), also ist sie eine Sekte.

  121. Nachdem die Kommentare voll von konstruktiven Vorschlägen sind … !?!?! ,
    erlaube ich mir einen kleinen Vorschlag an die „Populisten“.

    Soweit ich mich erinnere, haben die in Landtagen vertretenen Mitglieder der NPD GEGEN die Hartz Reform und gegen die Zeitarbeit in der aktuellen Form gestimmt.

    Ich stelle mir also Banderolen vor, mit den Aufschriften:

    „ Deutsche Institutionen sind von Linksradikalen besetzt“.

    „Populisten haben GEGEN die Arbeitsmarktreform gestimmt“

    „Der DGB hat die deutschen Arbeitnehmer und Angestellten mit verkauft“.

    „Die Linksradikale Führung des DGB macht Politik gegen eigenen Landsleute und lässt die Kritiker jagen“.

    Usw. usf.

    Man könnte also die Broschüre der Gewerkschaft ausdrucken, mit einer den Umständen am besten dienlichen Banderole versehen und den „Drachen“ in seiner Hölle provozieren.

    PS: Es muß doch endlich von den „Populisten begriffen werden, daß die Institutionen ÖRR u. ebenso Gewerkschaften wichtig sind, aber deren Führung komplett an die Linksradikalen gefallen ist.

  122. Ich wünschte die AfD könnte Ver.Di irgendwie juristisch zur Verantwortung ziehen, UND dies sollte in allen Medien in die Öffentlichkeit gelangen.
    Scheiße, das ist besorgniserregend, das ist das Ende der Demokratie und des Rechtsstaates.

  123. #29 Revierfoerster (24. Mrz 2017 10:04)

    Bitte um Hilfe:
    Wie komme ich an ein Exemplar?? Habe keinerlei Verbindungen zu Gewerkschaften etc.
    Danke für jeden Tip.

    Schick mir eine Mail an pi.marburgstadt@yahoo.de

    Ich sende es dir dann per PDF.

    Einfach ausdrucken, fertig.

  124. #114 Das_Sanfte_Lamm (24. Mrz 2017 11:00)

    Wo wir wieder bei den unseligen und ums Verreckten nicht auszumerzenden Nazivergleichen angelangt wären.

    Die Arbeiterschaft genoss unter den Nazis sogar erhebliche Privilegien, wie die gesetzliche 40-Stunden-Woche, steuerfreie Schichtzulagen, Freizeitausgleich für Schichtarbeit, bezahlten Urlaub und Lohnfortzahlung bei Krankheit.
    Unter den Nazis wurde weltweit überhaupt der 1.Mai als gesetzlicher Feiertag eingeführt.

    Danke Herr Lehrer. Ich habe aber nicht vom bezahlten Urlaub und Schichtzulagen geredet, sondern von dem üblen Denunziantentum, und da gibt es nun mal nichts schönzureden.

    Und wenn man nun mal wie Gewerkschaftler, SPDler usw. keine Gelegenheit auslässt, um das angeblich vor der Tür stehende Vierte Reich als Horrorkulisse an die Wand zu malen (obwohl weit und breit davon real nichts zu sehen ist), dann sollte man sich mal an die eigene Nase fassen. Wenn diese Leute nicht gar so ungebildet wären, dann würden sie sehen, dass sich ihre eigenen Methoden nicht von denen, die sie kritisieren unterscheiden. DARUM geht es.

  125. DGB und insbesondere Verdi ticken schon lange so, wobei der DGB eher verlängerter Arm von Verdi ist.

    Das fing vor längerer Zeit schon mit den Kampagnen zwecks Akzaptanz der Gastarbeiter an, dann schrieb man sich den „Kampf gegen Rechts“ auf die Fahnen, hinzu kam der „Gender“-Schwachsinn und jetzt eben wieder „Rechts“.

    Bei Verdi liegt der Grund ja nahe: Die ganzen Schlepperhelfer und Spitzel sind ja in „Dienstleistungen“ tätig – und damit Zielgruppe von Verdi. Ausländer, insbesondere Ausländerinnen, arbeiten oft im Einzelhandel und sind somit auch Verdi-Klientel. Die haben aus Verdi-Sicht auch den Vorzug, häufig bildungsfern zu sein und öfeter mal prekär in wackeliger Stellung (Beispiele aus dem Einzelhandel sind Legion) beschäftigt: Optimale Opfer für eine sektenartige Gewerkschaft wie Verdi.

    Verdi dürfte der letzte Verein sein, der an wirklicher Verbesserung von Arbeitsbedingungen ein Interesse hat.

    Kurz noch zur Schreibweise „Verdi“: Bei der Verhunzung der deutschen Schriftsprache war diese Vereinigung auch ganz vorn mit dabei. Ich schreibe ganz bewusst „Verdi“, nicht „ver.di“. Ich lass mir doch von linksversifften Werbefritzen nicht die Schreibweise des Namens ihres Tendenzbetriebs vorschreiben.


    #87 Das_Sanfte_Lamm (24. Mrz 2017 10:40)

    Joseph Görres mag damit auch seine teils napoleonbesoffenen Landsleute aufrütteln wollen haben, dezidiert antifranzösisch ist das ja nicht. Über das zeitlose Worte sollten besonders die mal nachdenken die (auch hier bei PI) gern mal über „dumme Schlafmichel“) schimpfen und dem deutschen Volk den Untergang wünschen, weil es angeblich nichts besseres verdient habe.

  126. 1. 102 Taghell (24. Mrz 2017 10:51)
    Sie schlagen wie wild um sich.
    Und jeh näher wir dem großen Showdown (BTW’17) kommen, desto übler wird die Hetze, die Denunziation, die Verfolgung und die Ächtung.
    ——————–

    Haben Sie einmal gesehen, vielleicht auf einem Bauernhof, wie sich eine Ratte aufführt wenn sie in die Enge getrieben wird. Da kann so eine Ratte drei Meter an Ihren Hals springen wenn es sein muss!

    Es ist wie im Tierreich. Jetzt wird es ernst!

    Wenn sie erst einmal merken, dass sie in der Minderzahl sind, dann geht es erst richtig los, dann werden sie aus Panik noch wilder!!!

  127. … und stattdessen auf die Sachebene zurückkehren, um dort die AfD zu “entlarven”?
    #149 schmarrkopf (24. Mrz 2017 11:25)

    Hehe, diese Floskel hat man vor einiger Zeit zigmal wortgleich gehört: „Mann muss die AfD mit Argumenten stellen“. Dumm nur, wenn man keine Argumente hat.

  128. Die Gewerkschaften befinden sich auf dem absteigenden Ast (ähnlich wie die Kirchen). Sie schaufeln sich im Prinzip selbst ihr eigenes Grab: Man kann sich nicht für Arbeitnehmer stark machen und gleichzeitig eine Flutung des Arbeitsmarktes mit Tagelöhnern befürworten!

    Kleine Anekdote: Ein Arbeitskollege von mir ist auch mal mit dem ver.di-Bus nach Köln zu einer Kundgebung gefahren. Allerdings hat er sich bei der Ankunft mit seiner Freundin abgeseilt und sie haben sich einen schönen Tag in Köln gemacht. 🙂 Nicht überall, wo ver.di draufsteht, ist auch ver.di drin. 🙂

  129. Ich höre ständig nur dass Menschen hier benachteiligt und diskriminiert werden. seit wann denn bitte ? In den 70er 80er Jahren schon war ich in der Gastronomie und wir alle hatten keine Problem. Weder mit Homos noch mit Ausländern. Die Diskriminierung ging erst los als die Musels hier immer mehr wurden. ES SIND DIE AUSLÄNGER DIE HIER DIESKRIMINIEREN UND NICHT DIE DEUTSCHEN:

  130. Schweden bekommt neue „Anti-Segregations Behörde“

    https://www.thelocal.se/20170324/sweden-to-get-new-anti-segregation-authority

    Das Programm der schwedischen Regierung zur Verringerung der Segregation zwischen 2017 und 2025 wird sich auf Kriminalität, Langzeitarbeitslosigkeit, Schulen, soziale Dienste und Wohnraum konzentrieren.

    Deutsch

    https://translate.google.com/translate?sl=auto&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=https://www.thelocal.se/20170324/sweden-to-get-new-anti-segregation-authority

    Also, wollen Sie die muslimische Kriminelle mit der ethnisch-schwedischen Bevölkerung zu Hause zusammenbringen? Oder wie soll man das verstehen?

  131. Gewerkschaften. Mit die größten Deppen und Faulenzer in diesem Land.
    Das ist doch überhaupt nicht deren Aufgabe. Die haben bei Agenda genauso versagt wie die SPD. Traumtänzer !
    Die sollen sich lieber für Demokratie und Meinungsfreiheit einsetzen. Die „rechten“ Parteien sind alles zugelassenen Parteien und vom Teil des Volkes gewählt. Das sollten auch die Deppen der Gewerkschaften einsehen und gemerkt haben. Diese Pamphlet wie man mit gehört in den Müll. Eine Schande so etwas zu publizieren.

    UND JETZT ERST RECHT AfD !!!!!!!!!!!!!Scheiß Verdi !

  132. Stasi 2.0?

    Ist Milkes Hauptsitz in der die Normannenstraße schon reanimiert?

    Sitzt der kleine Wurzelgnom schon auf Milkes Sessel?

  133. Wer möchte?

    StGB
    § 241a
    Politische Verdächtigung

    (1) Wer einen anderen durch eine Anzeige oder eine Verdächtigung der Gefahr aussetzt, aus politischen Gründen verfolgt zu werden und hierbei im Widerspruch zu rechtsstaatlichen Grundsätzen durch Gewalt- oder Willkürmaßnahmen Schaden an Leib oder Leben zu erleiden, der Freiheit beraubt oder in seiner beruflichen oder wirtschaftlichen Stellung empfindlich beeinträchtigt zu werden, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Ebenso wird bestraft, wer eine Mitteilung über einen anderen macht oder übermittelt und ihn dadurch der in Absatz 1 bezeichneten Gefahr einer politischen Verfolgung aussetzt.

    (3) Der Versuch ist strafbar.

    (4) Wird in der Anzeige, Verdächtigung oder Mitteilung gegen den anderen eine unwahre Behauptung aufgestellt oder ist die Tat in der Absicht begangen, eine der in Absatz 1 bezeichneten Folgen herbeizuführen, oder liegt sonst ein besonders schwerer Fall vor, so kann auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren erkannt werden.

  134. Ja… die Linken
    werden immer mehr zum Linken Hitler welcher ja den Islam so toll fanden… 🙁 🙁
    Vielleicht passt auf sie ja der genehmigte Begriff
    Köter-Rasse…?? 😉

  135. #160 schlitti (24. Mrz 2017 11:32)

    Ich höre ständig nur dass Menschen hier benachteiligt und diskriminiert werden. seit wann denn bitte ?

    Seitdem ich arbeite. Ich empfinde diese Diskriminierung jedes Mal wenn ich meinen Lohnzettel lese, morgens wenn ich zur Arbeit an hunderte Kopftücher vorbeifahre, die mit Kinderwagen und Nachwuchs beim „Arbeitsamt“ anstehen und die Hand aufhalten.

  136. #14 SidFK (24. Mrz 2017 09:52)

    Der Grund warum ich nie in die Gewerkschaft eintreten werde. Ich war selber mal Betriebsratmitglied und habe da einiges mitbekommen wie die ticken.

    Ich bin auch nie Gewerkschaftsmitglied geworden.
    Mit unserem Personalrat habe – nicht nur ich – auch schlechte Erfahrungen gemacht. Beispiel: ich rief bei Personalrat an und wollte eine Auskunft (Frage: wie viele Mitarbeiter darf man auf 12 m2 Bürofläche unterbringen. Käfighaltung?). Eine viertel Stunde später stand einer der „Vorgesetzten“ bei mir im Büro und versuchte mich „zur Schnecke zu machen“, genau wegen der Sache, wegen der ich den so genannten Personalrat kontaktiert hatte. Ich konnte nie herausfinden, wer in unserem sehr großen „Personalrat“ geplaudert hat.
    Meine Lehre aus der Sache: nie dem Personalrat einschalten.
    Ein früherer Personalratsvorsitzender hat bei meinem Arbeitgeber nach seiner Personalratszeit (wohl zum Dank für loyales Verhalten) einen hohen Verwaltungsposten bekommen. So läuft das.

  137. Herr Bsirske dürfte eigentlich keine öffentliche Rolle mehr spielen, nach seiner Reisekosten affäre. Aber er ist ja in guter angestaubter Gesellschaft, siehe Herr Özdemir oder der vergessliche Vollbart der Grünen. Es passt aber zu solchen Gesellen, dass sie Andere bevormunden wollen und Andersdenkende verfolgen. Es wird höchste Zeit in Deutschland aufzuräumen.

  138. Ich kann jedem nur raten,

    die heute gemachten Erfahrungen mit dem „linken“ & fortschrittlichen“ Gesindel mit der Geschichtenerzählungen über die Zeit von 1900 bis 1945 zu vergleichen und wie es dann mit der Glaubwürdigkeit der SPD und des Zentrums (CDU) aussieht.

    Genau, es sind Geschichtenerzähler und die Wahrheit dürfte anders aussehen. Alles anderes als Heros.

  139. Eine schöne Handlungsanleitung haben die Verdi-Nazis da gebastelt:

    Mögliche Reaktionen

    – Isolierung der Person/en
    – Outing in betrieblicher/außerbetrieblicher Öffentlichkeit
    – Ansprache des Arbeitgebers
    – Vorgehen gegen bestimmte Personen auf Basis gesetzlicher
    Regelungen

    Fangen wir an mit:
    Alfred Denzinger (Fotojournalist / Unternehmensberater, ver.di-Mitglied)

    SWB GmbH
    Beobachter News
    Heilbronner Str. 6, 73635 Rudersberg
    Telefon: 07183-929862

    Denzinger Alfred GmbH Versicherungsmakler, Rudersberg
    Telefon: 07183-929860

    Verbindung zu:
    Schwäbische Wirtschaftsberatung Gesellschaft für Vermögensbildung mbh
    Sandra Nestler
    Heilbronner Str 6, 73635 Rudersberg
    Telefon: 07183-9334943

  140. Das perfide an der Gschicht ist, dass der Arbeiter gezwungenermassen auch noch dafür zahlt, dass dieser ganze Wahnsinn in Deutschland am Laufen gehalten wird.
    Paradoxerweise helfen ALGII-Empfänger durch Entzug des Geldes vom Staat viel mehr, dieser ganzen Idiotie ein Ende zu setzen als wir Malocher.
    Arbeitslose sind die wahren Widerstandskämpfer…
    Das war ohne Ironie.

  141. #173 Jopema (24. Mrz 2017 11:40)

    Linksgrüne dürfen alles, von Reisekostenbetrug bis zur Pädophilie!

  142. #159 18_1968 (24. Mrz 2017 11:30)
    […]
    Über das zeitlose Worte sollten besonders die mal nachdenken die (auch hier bei PI) gern mal über “dumme Schlafmichel”) schimpfen und dem deutschen Volk den Untergang wünschen, weil es angeblich nichts besseres verdient habe.
    […]

    Apathische Passivität ist keine Domäne der Deutschen.
    Dieses (dumme) Klischee kann getrost auf alle Völker der (westlichen) Welt übertragen werden, da dieses Lemminghafte Verhalten auf so gut wie alle zutrifft.

  143. Ich verstehe mittlerweile einige Fremdsprachen, auch ein wenig Türkisch/Arabisch, wenn man den linken Vollidioten so erzählen würde was die Einwanderer so von Gewerkschaften halten, würde die wohl schnell wieder in ihre Löcher kriechen.

    😉

  144. Im Nachgang zu
    #162 Wilma Sagen (24. Mrz 2017 11:34)

    ALLES NOCH DA!

    Eingang Ruschestraße 103…

    Jetzt NOCH Museum!

    Milkes Schreibtisch…und nebenan die Liege mit der roten Decke…
    Wenn ihm mal nach einem Mittagsschläfchen war…

    Steht zur Weiterbenutzung bereit für die

    Volksverräter!

    Seid bereit! Immer bereit!

    Die Partei, die Partei die hat immer Recht…
    blablablabla…

    Vorwärts immer, rückwärts nimmer! (Honecker)

    Überholen ohne einzuholen!(Honecker)…

    https://encrypted-tbn2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRyv0z_OzDtEmF0qs_jioqqaAVNOmlH79eLgYYH9WghYuGlW3T8

    https://encrypted-tbn1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTeTvn1qHSjt5INHLRrqrJ9nV0Sl5jFxrnRnOsBzMzvoNsyGSU5

  145. Würd mich mal interessieren, wenn ein Denunziant mit MiHiGru so einen Ar$chwisch ausfüllt und kein Mitglied ist, der Denunzierte aber schon!
    LOL
    Nennt man wohl Zwickmühle oder vielleicht auch Interessenskonflikt.
    Wer in solchen verfassungsfeindlichen Faschistenvereinen Mitglied ist, hats wahrscheinlich nicht anders verdient!

    Irgendwie Vergleichbar mit Fratzenbuch.

    Wie einige schon hier schrieben: Austreten und denen die Handlungsgrundlage / Kohle entziehen!

    Aber schon irgendwie grotesk, die Fragestellung im Ar$chwisch. Die trauen sich nur an Wehrlose und Schüchterne, wo keine Gegenwehr erwartet werden kann!LOL

  146. #163 Der boese Wolf (24. Mrz 2017 11:35)

    Wer möchte? StGB § 241a

    Danke! Deshalb ist das Verdi-Vorgehen ja auch so perfide: Ihre Checkliste und ihre Ratschläge sind – wie es lsg in ihrem Artikel mit „Zeckenmentalität“ so treffend ausgedrückt hat – jetzt mit meinen Worten, ein ra##entaktisches, perfides Vorgehen aus dem Hinterhalt, bei dem sie sichergehen, daß auf gar keinen Fall sie als Drahtzieher entlarvt werden. Es ist eine sorgfältig durchdachte Guerilla-Anweisung von Verdi, um nicht als Denunziant entlarvt zu werden:

    – Betriebliches Umfeld: wie ist das »standing« der Person/en?

    – Läuft man Gefahr sich zu verkämpfen? Wie würden
    die Kollegen/innen auf bestimmte Schritte reagieren?

    – Wie verhindern wir eine Solidarisierung mit den Falschen?

    – Soziales Umfeld: wie ist die Person, sind die Personen verwurzelt – nur verschrobene Einzelgänger/innen?

    – Hat die Person eine eigene »Hausmacht«? Und wenn ja, kann man es sich erlauben sich mit der anzulegen?

    – Ist mit einem Übertritt der Person (möglicherweise zu mehreren) zu einer Konkurrenzorganisation zu rechnen?

    – Und wenn ja, schadet das im größeren Umfang?

    – Ist mit negativen Folgen für den innerbetrieblichen Frieden zu rechnen und wenn ja, wem wird der voraussichtlich zur Last gelegt?

    – Mögliche Außenwirkung: kann es sein, dass ein
    betriebliches Vorgehen gegen Rechtspopulisten nach außen transportiert wird und so gegen BR, PR oder ver.di-Aktive gewendet werden kann?

    Wie gestalten wir ein aktives Vorgehen gegen Rechtspopulisten so, dass ein positives Signal an die Beschäftigten entsteht?

    https://weser-ems.verdi.de/++file++58d28c754f5e92083f602fe2/download/FB_Handlungshilfe_gg_AfD_2KA%20.pdf

    Wie schon Ulbricht, zitiert bei Wolfgang Leonhard, sagte: „Es muß demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand behalten.“

  147. Die Frontex-Lüge

    Schutz der europäischen Außengrenzen – Frontex

    Die wirksame Überwachung der Grenzen ist Kernelement der inneren Sicherheit in Europa.

    Wesentliche Aufgaben der Europäischen Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen (FRONTEX) sind die Koordinierung der Zusammenarbeit der Grenzpolizeien der Mitgliedstaaten beim Schutz der EU-Außengrenzen.

    Seit der Gründung 2005 hat sich Frontex zu einem wichtigen Pfeiler bei der Koordinierung des Schutzes der EU-Außengrenzen entwickelt.

    *://www.bmi.bund.de/DE/Themen/Sicherheit/Internationale-Zusammenarbeit/Schutz-Aussengrenzen/schutz-aussengrenzen_node.html

    „Siem Pilot joined the EU rescue mission, Operation Triton, under a contract with the Norwegian Government“

    *://frontex.europa.eu/pressroom/hot-topics/joint-operation-triton-italy–ekKaes

    Die EU-Grenzschutzagentur Frontex übt scharfe Kritik an den Rettungsmaßnahmen von Hilfsorganisationen vor der libyschen Küste.

    „Wir müssen verhindern, dass wir die Geschäfte der kriminellen Netzwerke und Schlepper in Libyen nicht noch dadurch unterstützen, dass die Migranten immer näher an der libyschen Küste von europäischen Schiffen aufgenommen werden.“ Dies führe dazu, dass Schleuser noch mehr Migranten auf seeuntüchtige Boote zwingen. Die Rettungseinsätze vor Libyen sollten daher überprüft werden.

    Die Grünen haben die Kritik der EU-Grenzschutzagentur Frontex an Rettungsaktionen durch Hilfsorganisationen für Flüchtlinge im Mittelmeer zurückgewiesen. Die Zahl der Toten „wäre ohne den unermüdlichen Einsatz und dem humanitären Engagement der Nichtregierungsorganisationen deutlich höher, deshalb sind wir diesen Organisationen zu Dank verpflichtet“, sagte die flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Luise Amtsberg

    *://www.euractiv.de/section/eu-aussenpolitik/news/frontex-kritisiert-rettungseinsaetze-vor-libyen/

    Völlig ungeachtet der gesetzlichen Regelungen „sammelt“ das Frontex-Schiff Siem Pilot die illegalen Landeroberer direkt vor libyens Küste ein.
    Eigens deshalb haben sie sich auf den 210 Meilen weiten Weg von Malta aus zur lybischen Küsten begeben. Dort werden die illegalen Eindringlinge direkt von den Schlauchbooten 14 Meilen vor der libyschen Küste übernommen, um sie nach Italien zu schiffen.

    Alleine in der Nacht vom 2.3.17 auf den 3.3.17 waren es 1.000 illegale Eindringlinge für Europa.

    *://www.pic-upload.de/view-32790249/siem_pilot_030317_schleusung.jpg.html

    Darunter befanden sich vermutlich zahlreiche IS-Soldaten, die eigentlich gesetzlich vorgeschriebenen Pass-Kontrollen gab es schließlich nicht.
    Auch zahlreiche TBC-Fälle können durchaus darunter gewesen sein, denn auch hier gab es keine entsprechenden Kontrollen.
    Der sprunghafte Anstieg der TBC-Fälle in Europa kann ja schlecht vom sogenannten „Klimawandel“ kommen, oder?

    *://www.spektrum.de/news/kehrt-die-tuberkulose-zurueck/1404827
    *://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2016/Ausgaben/10_11_16.pdf?__blob=publicationFile

    Frontex-Tweet vom 23.3.17:

    VIDEO: This week Norwegian vessel Siem Pilot saved 900 people in dramatic rescue operation in #Frontex operation #Triton in the Central Med

    *://twitter.com/Frontex/status/844888085318045696
    Wohin die illegalen Eindringlinge nach der vorrausschauenden „Rettung“ vor möglichem Ertrinken wegen seeuntauglicher Boote dann gebracht wurden, wird dort nicht verraten.

    Schlappe 800 km (500 Seemeilen) nach Cagliaria,Sardinien.

    *://twitter.com/Kripos_NCIS/status/844885746720935936

    Das internationale Seerecht verpflichtet auch den Ausschiffungshafen zur Aufnahme der Geretteten.
    Das internationale Seerecht beinhaltet explizit nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden. Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen.
    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

    Am 24.3.17 um 8:55 Uhr hat die Siem Pilot wieder bereits zwei Drittel des Weges von Cagliari auf Sardinien nach Malta zurückgelegt.

    *://fs5.directupload.net/images/170324/3flbknkv.jpg

    Bereit, die EU-Außengrenzen zu schützen, was ihre eigentlich Aufgabe wäre und wofür sie ja auch vom Steuerzahler bezahlt wird.

    Dieses Vorgehen kann man eigentlich nur als vorsätzliche, dreiste Verarsche auffassen.

    Die Medien sind wohl noch mit dem Stuhlkreis über die Motive des arabischen Moslems Khalid Masood, der in London mindestens 4 Menschen ermordet hat, beschäftigt.

    Hallo Medien-Schreiberlinge: im Koran sind alle Motive aufgelistet. Lesen kann bilden:

    Sure 8, Vers 12: „ … Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“
    Sure 2,191 Pa: Und tötet sie (d.h. die heidnischen Gegner), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!

  148. #162 lorbas (24. Mrz 2017 11:31)

    Die Idee, den Dienstältesten als Alterspräsident zur Eröffnung des BT reden zu lassen, halte ich ehrlich gesagt für nicht so verkehrt. Allerdings hätte mich die Rede eines Alexander Gaulands sehr wohl interessiert. Frevelhaft am Vorschlag Lammerts ist nur, dass man der AfD die mediale Aufmerksamkeit entziehen möchte. Damit wird der Anschein erweckt, dass Wahrheiten unterdrückt werden sollen. Das ist weder demokratisch noch zielführend.

  149. #177 Eurabier (24. Mrz 2017 11:45)
    #173 Jopema (24. Mrz 2017 11:40)

    Linksgrüne dürfen alles, von Reisekostenbetrug bis zur Pädophilie!
    ++++++++
    Du hast unseren Crystal-Meth Grüne Volker Beck vergessen…

  150. Strauß hat auch seinerzeit die linke, oft auch gewalttätige Agitation gegen ihn und die CSU als Nazimethoden bezeichnet. Und die Antifa betreibt Terror gegen einzelne Menschen. Terror muß nicht gleich Totschlag bedeuten. Terror kennt 1000 Methoden von subtil bis grob. Aber schwere Sachbeschädigung, Rufschädigung, Denunziation, Einschüchterung, das sind Merkamle des Terrors. Leider sehen das nicht nur Gewerkschaften und Kirchen anders, sondern auch Verfassungsorgane wie die Familienministerin und viele Mitglieder des Bundestages, die sich mit der Antifa gemein machen.

  151. Ich möchte PI bitten, diesen Artikel möglichst lange oben zu lassen, damit sich die Meute nicht so schnell aufs nächste Thema stürzt. Am liebsten wäre er mir bis in den Feierabend hinein. Da steckt viel drin.

  152. Dieser HSV Manager Kraus, dessen Leiche gestern im Hafenbecken geborgen wurde, er war offenbar nicht allein dort im Wasser.

    In den Nachrichten war gestern von 2 geborgenen Leichen die Rede! Habe mich doch nicht verhört??!!

    Warum wird das im Focus heute gar nicht thematisiert!
    Es ist schon ein Unterschied ob einer oder zwei dort gefunden worden!

  153. #183 hydrochlorid

    Ich finde es bewundernswert, welche Mühe sie sich machen.
    Dafür vielen Dank und grosse Anerkennung!

    Die Aufklärung über die Verbrecher in den „eigenen Reihen“ ist ganz wichtig. Die Verräterschweine und Systemprofiteure dürfen nicht davonkommen!

  154. Von mir haben die jedenfalls eine e-mail bekommen, in der ich ihnen mitgeteilt habe, daß ich, als ehemaliger DDR Bürger, stolz auf sie bin da sie die Traditionen des MFS unbeirrt weiter verfolgen.

  155. #92 Kapitaen Notaras (24. Mrz 2017 10:43)

    Das mit dem Austreten ist sicherlich richtig, aber die Parteien,Gewerkschaften und Kirchen haben sich ein staatl. Versorgungsnetzwerk gestrickt, das sie, zunehmend, von ihren Mitgliedern unabhängig macht.
    Der Kirche und ihren Unternehmen (Diakonie, Caritas usw.) kann es egal sein, dass sie immer weniger Gläubige haben, sie haben sich eine Pipeline direkt an den Steuertopf gelegt und mit der „Flüchtlingskrise“ den Jackpott geknackt.
    Das gleiche mit den Parteien und ihren Parteienstiftungen und den Zugriff auf die Rundfunkanstalten usw.

    Austreten reicht da nicht mehr, kräftig Gegentreten ist angesagt.

  156. Das war schon vor 40 Jahre so das die nur ihre eigenen Interessen vertraten. Wenn man diese „Gewerkschafter“ beauftragt hat, seine Sichtweise beim Chef durchzusetzen, dann kamen diese Vögel dann aus dessen Büro und sagten: „Abgelehnt“. Und wenn man dann selber nachgefragt hat, hat es geheißen: Wir wissen von nichts, der hat bei uns das Maul nicht aufgemacht sondern war nur nicken, bis er sich mit Nackenschmerzen verabschiedet hat.

  157. #165 schlitti (24. Mrz 2017 11:32)
    Ich höre ständig nur, dass Menschen hier benachteiligt und diskriminiert werden. Seit wann denn bitte ? In den 70er 80er Jahren schon war ich in der Gastronomie und wir alle hatten keine Probleme. Weder mit Homos noch mit Ausländern. Die Diskriminierung ging erst los, als die Musels hier immer mehr wurden. ES SIND DIE AUSLÄNGER DIE HIER DIESKRIMINIEREN UND NICHT DIE DEUTSCHEN:

    Genaus so ist es. Und zwar müssen sie Andere diskriminieren durch eine Religion, die den gesunden Menschenverstand abstellt und z.B. verlangt, keine Freunde bei Ungläubigen zu nehmen, weil diese das sind:

    DIE UNGLÄUBIGEN UNTER DEN LEUTEN DES BUCHES (JUDEN UND CHRISTEN): SIE SIND VON ALLEN WESEN AM ABSCHEULICHSTEN. (Sure 98,6)

    Siehe, S C H L I M M E R als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.” (Sure 8, Vers 55)

    Es ist die tiefste Wahrheit überhaupt. Sie wird noch verstärkt durch die Tatsache, dass er Koran etc. Bildung nicht fördert, sondern nur die Unterwerfung unter zwei Führer: Allah oben und Erdogan unten z.B., zu übertragen auf jeden anderen Sultan dieser steinzeitlichen Ideologie, die niemals zu Europa gehören wird. Niemals! „Wer immer es wagen sollte zu sagen muss aus dem Staat gejagt werden.“ (Rousseau)

  158. “Wer immer es wagen sollte zu sagen „Außerhalb der Kirche ist kein Heil“ muss aus dem Staat gejagt werden.” (Rousseau)

  159. Opa sagte:

    Die Tröge wechseln, die Schweine bleiben!

    Opa mußte es ja wissen, denn er war Landwirt.

    Und wie wir heute sehen, hatte Opa Recht.

  160. Gewerkschaften sind nur der verlängerte Arm der Arbeitgeber ,die Aufgabe ist es ,so zu tun als ob man sich für das Wohl der Arbeitnehmer einsetzt , in Wirklichkeit wird nur das rausspringen was den Arbeitgebern gefällt oder genehm ist .NICHTS ANDERES !!

    Die Politik gibt den Gewerkschaften Befehle ,gegen irgendwas zu demonstrieren , sozusagen sind Gewerkschaftler nützliche Idioten , ohne es zu merken !

    Warum hat zB. ein Bsirske NIE eine Lohnerhöhung gefordert die den Arbeitgebern richtig weh tut ,
    nämlich 10% für alle die unter 2000 €
    verdienen?
    Weil sie Politikhörig sind !

  161. #183 hydrochlorid (24. Mrz 2017 11:50)

    Obwohl Christen und Juden im wahren Islam keine Ungläubigen sind, wird im Koran eindeutig zum Mord aufgerufen. Das ist schlicht barbarisch und hat in unserer Zeit nichts verloren.

    Eine deutliche Distanzierung von islamistischen Terrorakten durch muslimische Vereine aller Schattierungen hört man trotzdem selten bis gar nicht. Die Gründe habe ich an anderer Stelle schon dargelegt…

  162. WO ES WAS ZU SCHNORREN GIBT,

    MACHT AM LIEBSTEN VER.DI MIT:

    VER.DI-ISIC-CARD

    Der Internationale Studentenausweis (ISIC) schont den Geldbeutel. ISIC ist der weltweit akzeptierte Nachweis des Auszubildenden-, Schüler/-innen und Studierendenstatus und garantiert weltweit Ermäßigungen und Rabatte. Es gibt zahlreiche kulturelle Angebote, teilweise mit bis zu 50% Rabatt für ISIC-Inhaber.

    Viele Städte bieten in ihren Kino`s, Discotheken, Theatern u.v.m. richtig gute Rabatte.

    Auch im mobilen Bereich, z.B. Fahrradverleih und Autovermietung gibt es Nachlässe, ebenso bei Reisebuchungen. Microsoft bietet 90 % Rabatt auf ausgewählte Software, kostenlosen Zugriff auf aktuelle Entwicklungs- und Design-Werkzeuge.

    LensWay bietet Sonderkonditionen auf Brillen und Kontaktlinsen. Schauen doch einfach selbst unter isic.de, wo es weitere interessante Angebote gibt.

    Und das Beste: für ver.di-Mitglieder gibt’s ihn kostenfrei. Hier geht’s direkt zum Antrag:
    https://jugend-hamburg.verdi.de/ausbildung-arbeit/++co++237f75d2-d8d6-11e6-a166-525400b665de

    +++++++++++++++++++++

    WENN MAN ARBEIT MEIDEN KANN,

    STEHT DIE VER.DI VORNE DRAN!

    😛 SOZIALISTISCHE VOLL-BESCHÄFTIGUNG

    GOLDENE FACH-KRÄFTE AUS KULTUR-FREMDLAND:

    EIN NEGER IST DER VER.DI-STREIK-TROMPETER

    „Super-Streik am Flughafen München: ‚So viele hatten wir noch nie‘ …“
    Münchner Merkur
    „Hört die Signale – lautstark wirbt dieser Flughafen-Beschäftigte bei einer Kundgebung am Flughafen München“ – (FOTO: dpa)
    2016
    https://www.merkur.de/bayern/super-streik-flughafen-muenchen-viele-hatten-noch-nie-6352459.html

  163. #86 MontanaMountainMan (24. Mrz 2017 10:39)

    Und im Fernsehen wird immer wieder geheuchelt: “Wir müssen aus der Vergangenheit lernen”

    Die LinksGRÜNEN haben aus der Vergangenheit viel gelernt. Die waren doch alle brave Goebbels-Schüler: Propaganda, Verfolgung und Ausschaltung Andersdenkender, Überwachung, Vereinnahmung der Jugend u. a.

  164. Die zu vernichtende Person soll also erst isoliert und dann im Rudel angegriffen werden – eine Strategie mit psychopathologischen Ansätzen.

    Ja. (Wobei „Ansätze“ sehr beschönigt ist)

    Vergessen darf man dabei aber nie, dass es sich bei den Psychopathen um eine kleine Minderheit handelt, die allerdings auf schwächere, unsichere Charaktere bei der nicht psychopathischen Mehrheit einen starken Einfluss ausüben kann.

    Wir leben in einem *System*, das sehr viel größer als die BRD ist und in dem die kleine Minderheit der Psychopathen die Macht an sich gerissen hat. Sie erkennen sich gegenseitig, sie erkennen auch zielsicher schwache Charaktere, die sie beeinflussen und steuern können und lassen in ihren zahlreichen Strukturen, die alles wie ein Spinnennetz umfassen, ausschließlich solche Figuren hochkommen. Das gilt insbesondere für Politiker, aber eben auch Gewerkschafts- und Kirchenfunktionäre, Medienverantwortliche usw.

    Eine solche Herrschaftsform wird als Politische Ponerology – oder auch „Herrschaft des Bösen“. Der Begriff geht auf einen Buchtitel des Polen Andrzej ?obaczewski zurück. Wer sich dafür interessiert, kann danach googeln – es gibt auch einiges auf Deutsch zu dem Thema. Obwohl Andrzej ?obaczewski meiner Ansicht nach nicht alles geschrieben hat, was es darüber zu wissen gibt, so doch sehr viel.

    Für all diejenigen, die sich in solchen Kreisen bewegen müssen, kann ich nur die (biblische) Empfehlung aussprechen: „Seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben“. Es ist ein Fehler, eine Meinung zu äußern, die man nicht hat, aber es ist auch ein Fehler, naiv mit allem rauszuplatzen, was man denkt.

    Die vielen, vielen Kommentare mit Bezugnahme auf die Nazizeit, die DDR, Nordkorea etc. lassen die Vermutung aufkommen, dass diese Kommentatoren glauben, unser demokratisches System wäre irgendwie „netter“ als diese Systeme, was dann zu Kopf-durch-die-Wand-Verhalten führt nach dem Motto: „Das wird man wohl noch sagen dürfen.“ – plus nachfolgende entsetzte Ent-Täuschung.

    Der Weg geht nicht über öffentliches Geschrei – dieser Bereich ist von den Psychopathen vollständig unter Kontrolle – er geht über Vieraugengespräche mit ausgewählten Menschen.

  165. #209 Babieca (24. Mrz 2017 12:08)

    Update 12 Uhr: ver.di hat die “Handlungshilfe” inzwischen gelöscht – doch bekanntlich vergisst das Internet nie!

    Haha! Nur nochmal mit langer URL, also unelegant:

    Gelöscht:

    *https://weser-ems.verdi.de/++file++58d28c754f5e92083f602fe2/download/FB_Handlungshilfe_gg_AfD_2KA%20.pdf

    Gespeichert:

    https://pi-news.net/wp/uploads/2017/03/FB_Handlungshilfe_gg_AfD_2KA-.pdf

    Ich habe das Pamphlet abgespeichert.

    JederMänn*/_Innen und JederFrau*/_Innen kann es unter pi.marburgstadt@yahoo.de anfordern.

  166. Wozu gibt es eigentlich einen Verfassungsschutz? Was machen die Leute da den ganzen Tag? Neulich sagte ein Verfassungsschützer im Fernsehen, man lasse sich nicht von Parteien, denen die Wähler in Scharen davonlaufen „vor den Karren spannen“ um den nervösen Verlierern bittschön die politische Konkurrenz auszuschalten. Das gab doch Hoffnung, dass hier noch irgendwas funktioniert.
    Die offenen Mobbing- und Stalkinganweisungen oben sind aber doch wohl das Ende der Meinungsfreiheit, von Demokratie und der Beginn eines neuen Faschismus nach Stalin und Stasiart!
    Vielleicht erklärt Bsirske seinen linken Nazischergen ja bald genauer, wie man es denn hinkriegt, wenn man es im Rudelangriff geschafft hat jemanden seiner Existenzgrundlage zu berauben, ihn zum Paria gemacht hat, ihn sozialvernichtet hat, er sich aus Angst angegriffen zu werden nicht mehr auf die Straße traut – was dann auch die Familien der Verfolgten in Mitleidenschaft zieht – der vielleicht dann auch noch Selbstmord begeht… wie schafft man es dann, dass der Tote dann NICHT als Opfer von naziartigem Gesinnungsterror betrachtet wird und die, die ihn bis dorthin getrieben haben als Helden?

    Mobbing, Hetze, Stalking…Ich dachte immer Aufrufe zu Straftaten sind strafbar! Wieso läuft nach so einer Vernichtungsanweisung gegen politisch Andersdenkende Herr Bsirske eigentlich noch frei rum? Kriegen wir bald Zustände wie in der Türkei? Wer sich kritisch gegen die herrschenden Parteien äußert wird fertig gemacht?

  167. @ #197 wilder frieder (24. Mrz 2017 12:04)

    JUDEN UND CHRISTEN SIND IM KORAN UNGLÄUBIGE!

    Kufr (arabisch ::: ‚Unglaube‘) bezeichnet im Islam die Ablehnung des Glaubens an Allah, die Leugnung der Prophetie Mohammeds und des Koran als Allahs Offenbarung.

    Ein solcher „Ungläubiger“ ist ein Kafir (Plural: kuffar und kafirun).

    +++Folglich werden auch die Anhänger anderer monotheistischer Religionen – Juden und Christen – als kafir/kuffar bezeichnet.+++

    Die Hauptbedeutung des Verbs(k-f-r: kafara) in der Sprache des Koran ist „ungläubig sein oder werden“, „nicht glauben“, „etwas leugnen“ „vom Glauben abfallen“; siehe Koran u. Wiki:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kufr#Kufr_im_Koran

    Entsprechend heißt es in Sure 5, Vers 17:

    „Ungläubig sind diejenigen (la-qad kafara ?lla??na…), die sagen: Gott ist Christus (al-mas??), der Sohn der Maria […]“

    Und in Sure 5, Vers 73:

    „Ungläubig sind diejenigen, die sagen: Gott ist einer von dreien […]“

  168. Da hilft eigentlich nur das ausspionieren und bespitzeln dieser linken Brut. Wir müssen diese Strukturen unterwandern und von Innen heraus zersetzen. Genauso wie es die linken Zecken machen. Sie wollen die Bespitzelung und Überwachung dann sollen sie diese bekommen. Jeder dieser Blockwarte und Funktionäre hat irgendwo Dreck am Stecken. Je höher das Amt umso größer der Leichenberg im Keller. Wir brauchen eine Struktur wie Wikileaks die über Auslandserver offen ist für Informationen und an die man anonyme Hinweise und Dokumente senden kann, welche diese dann veröffentlicht. Anschließend muss man die sozialen Netzwerke nutzen um diese Enthüllungen zu verbreiten, damit der Dreck an die Oberfläche gespült wird und für alle sichtbar ist.

  169. @#204 wilder frieder, Islam ist eine Schöpfung von Affenabkömmlingen und entspricht dem Raubtierverhalten einer Affenherde.
    Davon unterscheidet sich der Weiße, weil dessen Anpassungsprozess an die neue Heimat im kalten Norden hatte über die Jahrhunderttausende einen anderen Mensch geschaffen, diesen Prozess haben die Schwarzen in warmen Afrika einfach überdauert und somit verschlafen und sind also Affen geblieben. Affenmenschen also.

  170. Bei Schritt 2 lässt dann Bsirske wahrscheinlich Tipps drucken, wie man AFD-Funktionäre/-Wähler und PI-Leser unauffällig beseitigen kann. Die einen verlieren das Gleichgewicht und fallen von Brücken, andere wiederum verunglücken mit dem Fön in der Badewanne. Ja, die Linken sind wirklich einfallsreich, wenn´s um die Beseitigung des politischen Gegners geht. Vielleicht betreibt verdi gar irgendwann KZ´s? Liegt ja nahe, von der Wiege bis zur Bahre, deine Gewerkschaft kümmert sich um dich.

    PS.: Auf dem Flyer vermisse ich noch die Stellenangabe, wohin solche Andersdenkende innerhalb der Gewerkschaft oder der Maaskahanestasi-Zentrale gemeldet werden sollen.

  171. # 3 weanabua1683 :
    Haben Sie die NAZI-Zeit noch erlebt ? Ich habe sie erlebt, und ich habe damals nie von solchen Vorkommnissen erfahren. Auch in meiner ganzen Verwandtschaft hatte niemand damals so etwas gehört. Sie versuchen nun, alles auf die NAZI-Zeit zu schieben und die linken Gewerkschafter dadurch von solchen schäbigen Intrigen reinzuwaschen. Dieses durchsichtige Manöver wird nicht funktionieren. Die Leute sind nicht so blöd, Ihnen zu glauben.

  172. Jetzt sieht die ganze LUBITZ Geschichte schon etwas anders aus!

    Unter vielen Möglichkeiten ist auch die Option gegeben, das Fluggerät war eine alte ausgediente Schüssel, deren Lizenz abgelaufen war, zu erneuern versäumt wurde. Türen defekt, Elektronik defekt. Der ausgesperrte Pilot hatte keinen CODE, um die Tür zu öffnen??

    Ein Schwalbenschwanz von Klagen, Versicherungsverweigerungen hätte die Folge sein können. Da passt es doch viel besser einem vermeintlich „Depressiven“ die Schuld anzulasten!

    Wenn man sich allein den finanziellen Aspekt ansieht, wer muss für was haften?? Dann kommt man der Sache vielleicht eher auf die Spur, anstatt in verbranntem Müll herumzuwühlen, wild zu spekulieren!!

    Eines weiß ich aus Lebenserfahrung: Der Charakter eines Menschen ändert sich nicht!!! Die Lufthansa Piloten sind charakterlich sowie auch psychologisch tausendfach getestet! Da „flutscht“ nicht zufällig ein Charakter mit „Massenmörder Qualität“ durch!

    DIE GESCHICHTE STINKT ZUM HIMMEL!

    Die armen Eltern!!!

  173. „Update 12 Uhr: ver.di hat die “Handlungshilfe” inzwischen gelöscht“

    Ihre verfassungs- und demokratiefeindliche Gesinnung werden sie wohl nicht löschen.

  174. #217 Babieca (24. Mrz 2017 12:14)

    Das ist Stasi-Prinzip. Die Stasi hat zermürbt und zerrüttet. Die Menschen wurden so über eine gewisse Dauer psychisch und seelisch zerstört. Mißtrauen sollte geschürt und damit ein Klima der Angst erzeugt werden. Offenbar haben alte Stasi-Leute in den Gewerkschaften wieder ein Zuhaus respektive Verwendung gefunden. Würde mich persönlich jetzt nicht wundern.

  175. #104 guus fraba (24. Mrz 2017 10:53)

    Vor der letzten Bundestagswahl hatten sie noch Angst,ob es zum Umschwung/Aufstand kommt.

    Doch dann sind sie mit Griechenrettung, ESM,Grenzöffnung und vorallem, mit der Öffnung der Kranken+ Sozialkassen der abhängig Beschäftigten, für illegale Invasoren ohne jeglichen Anspruch, durchgekommen.
    Kein Aufschrei, keine Streiks,keine nennenswerte Diskussion.
    Da waren sie sicher: Mit diesem Volk von Schafen kann man alles machen.
    Und das machen sie nun.

  176. Ich schaue ja eigentlich kein TV, aber nu läuft halt mal ausversehen die „Drehscheibe“ im Zweiten Staatspropaganda Medium..

    ..Und was soll ich berichten, Tauben, ja, Tauben, Tauben sind eine riesige Bedrohung in Deutschland.

    Und viele (gerade auch Frauen nachts) trauen sich aufgrund der Tauben nicht mehr zu den Bahnhöfen.

    Hää?? Tauben? Ich sehe überall nur Moslems, aber….Okay, Tauben.

  177. Kurz kritisiert NGOs-Rettungsaktionen im Mittelmeer scharf

    Bei einem Besuch der Frontex-Mission im Mittelmeer hat Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) die Rettungsaktionen von Hilfsorganisationen im Mittelmeer scharf kritisiert. „Der NGO-Wahnsinn muss beendet werden“, erklärte Kurz am Freitag in Malta vor Journalisten. Die Rettungsaktionen der NGOs führe dazu, dass mehr Flüchtlinge im Mittelmeer sterben würde anstatt weniger, so der Außenminister.

    http://www.kleinezeitung.at/service/newsticker/5188955/Kurz-kritisiert-NGOsRettungsaktionen-im-Mittelmeer-scharf

  178. @ #199 Union Jack (24. Mrz 2017 12:06)
    Erdolf – Video

    Flüchtlingsabkommen auf der Kippe? Das sagt Erdogan im Interview

    Die Beziehung zwischen der Türkei und der EU ist angespannt. Nun will der türkische Präsident Erdogan nach dem Referendum alle Abkommen überprüfen lassen.
    ————-
    Fakt ist:
    Es gibt keinerlei rechtliche Grundlage, welcher Art auch immer, nach Europa oder Deutschland einwandern zu dürfen. Die Menschenrechte der in die Türkei „Geflüchteten“ können sehr wohl in der Türkei wahrgenommen werden.

    Der illegale Transport der Menschen nach Europa, hier meist die griechische Insel Lesbos, wird darüber hinaus schon seit Jahren unabhängig von solchen Drohungen vorgenommen.

    Diese Hotline-gestützte vorrausschauende „Rettung“ vor möglichem Ertrinken wird dort unter anderem betrieben von:

    England:
    Refugee Rescue
    T +44 7767 271886 Jude (also on Whatsapp)
    T +44 7973 531655 (Joby Belfast)
    E info @ refugeerescue.co.uk
    *://www.refugeerescue.co.uk/

    Since 2015 over 1.2 million refugees crossed the Aegean sea from Turkey to the island of Lesvos where over 4500 people have drowned

    Holland:
    Stichting Bootvluchteling
    Boat Refugee Foundation
    Postbus 360, 3500 AJ Utrecht
    Mitarbeiter:
    René Berg, Chairman
    Ralph de Kreij, Arjan Fennema,
    Annerieke Berg – de Boer Founder & Director
    Nienke Toren Telefon: 06-20668571 (Press only)
    und sehr viele mehr

    hier alle mit Bildern:
    *://bootvluchteling.nl/en/board-and-staff/

    Malta:
    MOAS (Migrant Offshore Aid Station)
    54 Melita Street, VLT 1122, Valletta, Malta
    Tangiers Group, Plc
    Tel: +356 2247 9700
    Christopher und Regina Catrambone
    *://www.moas.eu/de/aegean-sea/

    Beweis:

    Hier ist die Hotline, wo die illegalen Landnehmer die Transportschiffe der EU bestellen können:

    *//www.watchthemed.net/index.php/page/index/12

    Hier ist die Anleitung zum bequemen Eindringen in Europa in Farsi, Arabisch, Französisch, Englisch:

    *//w2eu.info/

  179. PI wirkt in Deutschland immer stärker!
    Verdi schaltet zurück, durch den Druck der Pi-Community! Ich feier ab!

    PI muss noch weiter in die Breite. PI muss in jeden Haushalt!

    Wann kommt die PI Zeitung, Newsletter und PI TV?

  180. #223 jeanette (24. Mrz 2017 12:19)

    Jetzt sieht die ganze LUBITZ Geschichte schon etwas anders aus!

    Unter vielen Möglichkeiten ist auch die Option gegeben, das Fluggerät war eine alte ausgediente Schüssel, deren Lizenz abgelaufen war, zu erneuern versäumt wurde. Türen defekt, Elektronik defekt. Der ausgesperrte Pilot hatte keinen CODE, um die Tür zu öffnen??

    Ein Schwalbenschwanz von Klagen, Versicherungsverweigerungen hätte die Folge sein können. Da passt es doch viel besser einem vermeintlich „Depressiven“ die Schuld anzulasten!

    Wenn man sich allein den finanziellen Aspekt ansieht, wer muss für was haften?? Dann kommt man der Sache vielleicht eher auf die Spur, anstatt in verbranntem Müll herumzuwühlen, wild zu spekulieren!!

    Eines weiß ich aus Lebenserfahrung: Der Charakter eines Menschen ändert sich nicht!!! Die Lufthansa Piloten sind charakterlich sowie auch psychologisch tausendfach getestet! Da „flutscht“ nicht zufällig ein Charakter mit „Massenmörder Qualität“ durch!

    DIE GESCHICHTE STINKT ZUM HIMMEL!

    Von Anfang an! Viel zu schnell war der „Schuldige“ gefunden. Viel zu schnell „alles klar“!

  181. #194 non smoking woman

    „Austreten reicht da nicht mehr, kräftig Gegentreten ist angesagt.“

    _____________

    Da stimme ich Ihnen 100-prozentig zu!

  182. #221 Irminsul (24. Mrz 2017 12:18)

    Auf dem Flyer vermisse ich noch die Stellenangabe, wohin solche Andersdenkende innerhalb der Gewerkschaft oder der Maaskahanestasi-Zentrale gemeldet werden sollen.

    Dochdoch, steht alles drauf:

    Mehr Informationen und Unterstützung bekommt Ihr hier:

    ver.di-Landesbezirk und Bezirke in Niedersachsen und Bremen:

    Landesbezirk Niedersachsen/Bremen, Goseriede 10, 30159 Hannover, Telefon 0511 12400-0

    Hannover, Goseriede 12, 30159 Hannover, Telefon 0511 12400-0

    Braunschweig, Wilhelmstraße 5, 38100 Braunschweig, Telefon 0531 24408-0

    Bremen, Bahnhofsplatz 22-28, 28195 Bremen, Telefon 0421 3301-111

    Lüneburg, Katzenstraße 3, 21335 Lüneburg, Telefon 04131 7624-0

    Oldenburg, Stau 75, 26122 Oldenburg, Telefon 0441 96976-0

    ver.di-Bildungsangebote:

    Bildungswerk ver.di, Goseriede 10, 30159 Hannover, Telefon 0511 12400400

    Rechtsextremisten erkennen: http://www.netz-gegen-nazis.de/wissen/woran-erkennt-man-die
    Broschüre »Hinter der Fassade – Rechtspopulistische Strategien und Argumentationsmuster«

    http://www.pro-aktiv-gegen-rechts.bremen.de

    Beratung:

    Zentrum Demokratische Bildung Wolfsburg, Heinrich-Nordhoff-Straße 73, 38440 Wolfsburg, Telefon 05361 8913050

    Landespräventionsrat Niedersachsen, Siebstraße 4, 30171 Hannover, Telefon 0511 120-8740

    Einbeziehung externer Unterstützung (ver.di-Sekretär/in, Beratungsstellen, Landespräventionsrat, ARUG, Miteinander e.V. o.ä.)

    https://pi-news.net/wp/uploads/2017/03/FB_Handlungshilfe_gg_AfD_2KA-.pdf

  183. http://opposition24.com/wie-gruene-ideologen-die-gewerkschaften-politisch-missbrauchen/286318

    ie Nähe der Gewerkschaften in Deutschland zur Sozialdemokratie hat historische Gründe, war doch deren Anliegen stets eine Verbesserung der Lebensbedingungen der sogenannten “Kleinen Leute.”

    So etwas wie eine Arbeiterklasse beziehungsweise ein Klassenbewusstsein gibt es nicht mehr, die Gewerkschaften haben sich durch immer mehr Fusionen längst davon entfernt, reine Interessenvertretungen der Beschäftigten zu sein, so wie auch die SPD mit dem Aussterben der Arbeiterklasse stetig an Daseinsberechtigung verliert.

    Dennoch führen die Gewerkschaftsvertreter stets die Tarifverhandlungen mit den Arbeitgebern, nach deren Runden selten einmal echte Erfolge zu verbuchen wären – von bahnbrechenden, historischen Kehrtwenden ganz zu schweigen. Die Lohnspirale dreht sich unaufhaltsam weiter nach unten – das ist ein unwiderlegbarer Fakt.

    Wurde man früher in einen Betriebsrat gewählt, konnte man ziemlich sicher sein, bald darauf von Vertretern der SPD hofiert zu werden, wenn man nicht ohnehin schon Mitglied dort war, aber es geht auch andersherum, wie der Fall eines Grünen Stadtrats aus Oldesloe exemplarisch zeigt.

    Siegfried Darga ist seit kurzem auch Vorsitzender des DGB Ortsverbands Ennigerloh. Integration kann so spielend leicht sein, glaubt Darga, auch die Journalistin des Jahres, Anja Reschke findet das grüne Urgestein toll, logisch auch, dass Darga bei Demonstrationen der Antifa gesichtet wurde, wie man es von den bundesgrünen “Promis” Roth und Co. gewöhnt ist.

    Neben der Teilnahme zur traditionellen “Maikundgebung” die bereits am 23. April stattfindet, vielleicht möchte man einer gewissen Veranstaltung in Berlin keine Konkurrenz machen, lädt der frisch gekürte Vorstand für den 25. Mai zu einer Sitzung im Ennigerloher “Viethaus” ein.

    Auf der Tagesordnung stehen die für Arbeitnehmer so unglaublich wichtigen Themen, wie zum Beispiel die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt, als würden die Beschäftigten sich über die neue Konkurrenz freuen.

    Gerade im Billiglohnbereich werden hier doch eher die Interessen der Arbeitgeber bedient, die unverhohlen Ausnahmen vom Mindestlohn für Flüchtlinge fordern, aber genügend Geld für teure Werbekampagnen im Fernsehen ausgeben.

    Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung soll die “Rolle der AfD in Ennigerloh und im Kreis Warendorf” behandeln.

    Das Beispiel aus der Provinz ist beileibe kein Einzelfall, seit dem “Ausbruch der sogenannten Flüchtlingskrise” organisieren die Gewerkschaften gemeinsam mit politischen Parteien und Kirchen ihre Versammlungen und Proteste gegen den politischen Gegner, der in der AfD ausgemacht worden ist und jede andere Initiative, die den Kurs der Regierung Merkel kritisiert.

    Mit dem Ursprung des Gewerkschaftsgedankens hat diese politische Einmischung und Instrumentalisierung nichts mehr zu tun.

    Viele Gewerkschaftsmitglieder haben bei den Landtagswahlen die AfD gewählt, der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB), Reiner Hoffmann, hat deshalb eine offensive Auseinandersetzung mit der Partei angekündigt, berichtet der Focus.

  184. Au Backe…..Nazi-Deutschland läßt grüßen! Bin fassungslos und wirklich total konstaniert über diesen zutiefst Undemokratischen Verein ver.di. Damit sollte sich doch schnellstens die Staatsanwaltschaft befassen…………

  185. Habe mal eben nach „Stinkefinger“ und „Bußgeld“ gegoogelt. Für obiges Foto müßte der feine Herr Bsirske in einem funktionierenden Rechtsstaat (wenn wir ihn denn hätten…) 4.000 Euro zahlen.
    Oder wenn man’s ganz genau nähme und jeden Stinkefinger einzeln berechnete: 2 x 4.000 Euro = 8.000 Euro.

  186. Das macht einen nur noch fassungslos. Verstößt gegen diverse Gesetze aber das juckt die Widerlinge nicht. Es wird Zeit das Gleiches mit Gleichem bestraft wird. Raus mit dem linken Dreck aus den Unternehmen.

  187. #66 Berliner Jurist

    Das ist ja der Hammer! Gut, dass Dir das aufgefallen ist!

  188. Was kann man tun als Ver.di Mitglied und Afd Symphatisant/Wähler jedoch Nicht Mitglied ? Wohl nur austreten?

  189. Eigentlich hat Erdogan doch recht:

    Das sind Nazimethoden in Deutschland!
    Pfui deibel!!!
    Tretet bloss aus diesem Saftladen Gewerkschaft aus!

  190. Ich weiss nicht warum so viele schlimme Sachen in meinem Umfeld passieren, vielleicht bin ich dazu auserkoren der Ober-Sozi-Schlächter von Europa zu werden und alles was passiert dient dazu mich auf den Weg zu bringen.

    Die Tochter von einem ehemaligen Schulfreund wurde gestern von so einem vorbestraften Drecksmoslem geschändet, ich fasse es nicht mehr…

  191. Extremismus Terrorismus Bremen: Auch Bremen will Gefährder konsequent abschieben

    Zwei islamistische Gefährder, ein 18 Jahre alter Russe und ein 36 Jahre alter Algerier, seien bereits in Abschiebehaft, sagte ein Behördensprecher.

    http://www.n-tv.de/ticker/Auch-Bremen-will-Gefaehrder-konsequent-abschieben-article19762852.html

    Das nennt man konsequent

    #229 hydrochlorid (24. Mrz 2017 12:22)

    @ #199 Union Jack (24. Mrz 2017 12:06)
    Erdolf – Video

    Flüchtlingsabkommen auf der Kippe? Das sagt Erdogan im Interview

    Die Beziehung zwischen der Türkei und der EU ist angespannt. Nun will der türkische Präsident Erdogan nach dem Referendum alle Abkommen überprüfen lassen.
    ————-

    #229 hydrochlorid (24. Mrz 2017 12:22)

    @ #199 Union Jack (24. Mrz 2017 12:06)
    Erdolf – Video

    Flüchtlingsabkommen auf der Kippe? Das sagt Erdogan im Interview

    Fakt ist:
    Es gibt keinerlei rechtliche Grundlage, welcher Art auch immer, nach Europa oder Deutschland einwandern zu dürfen.

    Danke, volle Zustimmung

  192. Verdi will die Hälfte der deutschen Rentner mit Hilfe der Altersarmut in den Tod treiben.
    Deshalb wird von ihr ein Krieg gegen die Rechten entfesselt, die eben diese Rentner schützen wollen.

    Siehe

    Im Jahr 2014 hätten rund 48 Prozent der Senioren eine Rente unter 750 Euro bezogen, die damit rechnerisch unter dem durchschnittlichen Niveau der Grundsicherung lag.

    http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/paritaetischer-wohlfahrtsverband-kritisiert-rentenpolitik-a-1093299.html

  193. #211 Maria-Bernhardine (24. Mrz 2017 12:08)

    Zwecks Vertiefung:

    IM KOMMUNISTISCHEN GLEICH-SCHRITT
    MARSCHIERT STETS DIE VER.DI MIT.

    MEHR NOCH, SIE PRESCHT VORAN,
    WO MAN REVOLUTION MACHEN KANN.

    BLUTROTER KAMPF FÜRS PARADIES AUF ERDEN?
    DANN MUßT DU GENOSSE BEI VER.DI WERDEN!

    “Super-Streik am Flughafen München: ‘So viele hatten wir noch nie’ …”
    Münchner Merkur
    “Hört die Signale* – lautstark wirbt dieser Flughafen-Beschäftigte(EIN NEGER-TROMPETER) bei einer Kundgebung am Flughafen München” – (FOTO: dpa)
    2016

    *Völker hört die Signale…
    http://juso-hsg.uni-koeln.de/liedtext-der-internationalen/

  194. Landesmedienanstalten

    Youtuber sollen Rundfunklizenz beantragen

    Die Medienaufseher der Landesmedienanstalten drohen dem Let’s-Play-Kollektiv „PietSmiet“ und wollen sich bei Hassrede und Falschnachrichten im Netz einschalten.

    ➡ Landesmedienanstalten im Glück: Endlich gibt es etwas zu tun! Die für die Aufsicht von Rundfunkangeboten zuständigen Behörden haben ein neues Tätigkeitsfeld entdeckt – den Kampf gegen Hassrede und Falschnachrichten im Internet. Das verkündeten die Landesmedienanstalten am Mittwoch in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Sie begründen das damit, dass sie staatsfern seien und über „viel Knowhow und Erfahrung“ verfügten. Sie fordern neue Auskunftsansprüche gegen Internetangebote, um prüfen zu können, ob es sich dabei um „journalistisch-redaktionelle“ handele. ➡ Außerdem möchte man als Telemedienaufsicht auch Bußgelder verhängen dürfen.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/youtube-kollektiv-piet-smiet-tv-soll-rundfunklizenz-beantragen-14937681.html?GEPC=s2

  195. Die feigen Schw***e haben ihren Hetzaufruf gelöscht! Hat jemand einen Screenshot gemacht?

    Typisch, von hinten hetzen und wenns auffliegt schnell den Schwanz einziehen und Beweise vernichten.

  196. Landesmedienanstalten

    Youtuber sollen Rundfunklizenz beantragen

    Die Medienaufseher der Landesmedienanstalten drohen dem Let’s-Play-Kollektiv „PietSmiet“ und wollen sich bei Hassrede und Falschnachrichten im Netz einschalten.

    ➡ Landesmedienanstalten im Glück: Endlich gibt es etwas zu tun! Die für die Aufsicht von Rundfunkangeboten zuständigen Behörden haben ein neues Tätigkeitsfeld entdeckt – den Kampf gegen Hassrede und Falschnachrichten im Internet. Das verkündeten die Landesmedienanstalten am Mittwoch in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Sie begründen das damit, dass sie staatsfern seien und über „viel Knowhow und Erfahrung“ verfügten. Sie fordern neue Auskunftsansprüche gegen Internetangebote, um prüfen zu können, ob es sich dabei um „journalistisch-redaktionelle“ handele.

    Außerdem möchte man als Telemedienaufsicht auch Bußgelder verhängen dürfen.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/youtube-kollektiv-piet-smiet-tv-soll-rundfunklizenz-beantragen-14937681.html?GEPC=s2

  197. Dieser „Arbeiterführer“ Bsirski (oder so ähnlich) hat schon vor Jahren mehr als 600.000 EURO (nicht Ost-Mark!) gekriegt. Heute werden es wesentlich mehr sein. Die Gewerkschaft hat Geld in Hülle und Fülle. Da muss man als Funktionär wenigstens das Maul ordentlich weit aufreißen!

  198. #246 JungerPatriot (24. Mrz 2017 12:28)

    Was kann man tun als Ver.di Mitglied und Afd Symphatisant/Wähler jedoch Nicht Mitglied ? Wohl nur austreten?

    Den Spieß umdrehen. Gib dich als engagierter gegen-rechts-Kämpfer aus und versuche, dich möglichst gut in den entsprechenden Kreisen zu vernetzen. Dann schöpfst die verdi-Nazis regelmäßig ab, sammelt Infos über Aktionen etc. Vielleicht steigst du sogar in der Hierarchie auf.

  199. @ #234 hydrochlorid (24. Mrz 2017 12:22)

    Die Linke hat der Migration und damit Migranten Tür und Tor öffnen.

  200. @ #234 hydrochlorid (24. Mrz 2017 12:22)

    Die Linke hat der Migration und damit Migranten Tür und Tor geöffnet.

  201. Weil es so schön ist, noch mal der Verdi-Befehl und die unverholenen Verdi-Drohungen (gefettetes ist bei Verdi rot unterlegt):

    Mögliche Reaktionen auf betriebliches/ gewerkschaftliches Auftreten von AfDlern mit ver.di-Mitgliedschaft:

    Es gibt nicht nur eine Reaktion auf das Auftreten von Rechtspopulisten im Betrieb. Wie wir uns verhalten, sollten wir im jeweiligen Fall genau überlegen. Außerdem sollten wir darauf achten, dass unsere Reaktion dem Anlass angemessen ist: Es macht schon einen Unterschied, ob jemand im Betrieb für die AfD agitiert, sich rassistisch äußert und auf rechtsextremen Demonstrationen auftaucht, oder ab es sich um ein passives Mitglied handelt.

    Maßnahmen im Betrieb: Was können wir tun? Was ist angemessen?

    – Die Person/en beobachten: betreiben sie Werbung,
    diskutieren sie mit den Kollegen/innen über ihre Positionen?

    – Die Person/en ansprechen und ins Gespräch ziehen,
    Diskrepanz zwischen gewerkschaftlicher Haltung und
    Rechtspopulismus thematisieren*, auf mögliche Folgen hinweisen

    – Thematisierung in Gremien: BR, PR, VL-Körper,
    Betriebsgruppe, Fachbereichsgremien

    – Gemeinsames abgestimmtes Vorgehen absprechen

    – Isolierung der Person/en im Betrieb, Ausschluss
    von gewerkschaftlicher Kommunikation, Outing in betrieblicher/außerbetrieblicher Öffentlichkeit:
    rechtspopulistisches Engagement der Person bekannt
    machen und ächten
    Achtung: Aufpassen, dass Rechtspopulisten nicht als Opfer oder Märtyrer wahrgenommen werden!

    – Ansprache des Arbeitgebers: viele Arbeitgeber wollen keine betrieblichen Konflikte wg. rechtspopulistischen Engagement und sind bereit zu helfen

    – Vorgehen gegen bestimmte Personen auf Basis gesetzlicher Regelungen: Betriebsverfassungsgesetz, Arbeitsrecht.

    – Organisation innerbetrieblicher Prozesse gemeinsam mit dem Arbeitgeber individuell (AG-Gespräch, Versetzung, Angebot etc.) oder kollektiv (Workshops, Mediation, Coaching, Befragungen etc.)
    Achtung: Aufpassen, dass Rechtspopulisten nicht als Opfer oder Märtyrer wahrgenommen werden!

    – Einbeziehung externer Unterstützung (ver.di-Sekretär/in, Beratungsstellen, Landespräventionsrat, ARUG,
    Miteinander e.V. o.ä.)

    *für die direkte Ansprache gibt es Argumentationshilfen und Trainings von ver.di

    Handlungsmöglichkeiten ver.di
    — keine Aufstellung auf gewerkschaftlichen Listen
    — Funktionsverbot
    — keine Beteiligung an VL-Arbeit, Betriebsgruppenarbeit
    — Ausschlussverfahren

    Juhu, willkommen im Spitzel- und Denunziantenstadl!

    https://pi-news.net/wp/uploads/2017/03/FB_Handlungshilfe_gg_AfD_2KA-.pdf

  202. #230 Union Jack (24. Mrz 2017 12:21)
    Paderborn. Aus Frust über ihre Unterbringung sollen drei Flüchtlinge in Hövelhof in Ostwestfalen ihre Wohnbaracke angezündet haben. Ihnen droht nun ein Gerichtsprozess.

    Wozu ein Prozeß? Da die ‚BRD‘-Schandjustiz™ die Fachkräfte ohnehin freispricht könnte man dem Steuerzahler wenigstens die immensen Gerichtskosten ersparen.

  203. #217 Babieca (24. Mrz 2017 12:14)

    Zum gelöschten Verdi-Spitzeltum: Es ist ungemein befriedigend, daß ihre eigene Warnung vor ihrer ekelhaften Wühltätigkeit in ihr Gesicht explodiert ist:

    Mögliche Außenwirkung: kann es sein, dass ein betriebliches Vorgehen gegen Rechtspopulisten nach außen transportiert wird und so gegen BR, PR oder ver.di-Aktive gewendet werden kann?

    Ja, ja, ja! Gut so!

    https://pi-news.net/wp/uploads/2017/03/FB_Handlungshilfe_gg_AfD_2KA-.pdf

    **********************************************

    Danke für´s Konservieren.

  204. Anzeigen!!!

    § 241a StGB
    Politische Verdächtigung

    (1) Wer einen anderen durch eine Anzeige oder eine Verdächtigung der Gefahr aussetzt, aus politischen Gründen verfolgt zu werden und hierbei im Widerspruch zu rechtsstaatlichen Grundsätzen durch Gewalt- oder Willkürmaßnahmen Schaden an Leib oder Leben zu erleiden, der Freiheit beraubt oder in seiner beruflichen oder wirtschaftlichen Stellung empfindlich beeinträchtigt zu werden, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Ebenso wird bestraft, wer eine Mitteilung über einen anderen macht oder übermittelt und ihn dadurch der in Absatz 1 bezeichneten Gefahr einer politischen Verfolgung aussetzt.

    (3) Der Versuch ist strafbar.

    (4) Wird in der Anzeige, Verdächtigung oder Mitteilung gegen den anderen eine unwahre Behauptung aufgestellt oder ist die Tat in der Absicht begangen, eine der in Absatz 1 bezeichneten Folgen herbeizuführen, oder liegt sonst ein besonders schwerer Fall vor, so kann auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren erkannt werden.

  205. neee, hier:

    Position
    Argumente statt Parolen!

    Wir hinterfragen die kruden Positionen der AfD
    Broschüre des Bezirk Weser-Ems
    Argumente statt Parolen!
    ver.di
    Argumente statt Parolen!

    Die zunehmende Präsenz und das rasante Wachstum der rechtspopulistischen „Alternative für Deutschland“ sind für viele Demokrat*innen beunruhigend.

    Die Strategie der Partei mittels demokratischer Spielregeln das freiheitlich-demokratische System sukzessive nach völkisch-nationalistischen Gesichtspunkten umzubauen, stellt eine Bedrohung dar, der wir uns alle bewusst sein sollten.

    Dennoch schafft es die Partei insbesondere mit der Verbreitung von Vorurteilen und dem Schüren von Ressentiments gegen die vermeintlichen „Anderen“ Zuspruch zu erhalten, anschlussfähig zu werden und sogar die politischen Diskurse etablierter Parteien zu verändern.

    Unser Ziel ist es,
    mit dieser Publikation auch die Positionen der AfD kritisch zu hinterfragen, die oftmals nicht so sehr im Fokus der Öffentlichkeit stehen und die Ideologeme und Ziele der Partei durch unsere Argumente zu entkräften.

    ver.di-Bezirk Weser-Ems

    Weiter im PDF:

    https://weser-ems.verdi.de/++file++582eb7347713b8406133479b/download/Brosch%C3%BCre%20%28Argumente%20statt%20Parolen%202016%29%20_web.pdf

  206. #223 jeanette (24. Mrz 2017 12:19)

    Jetzt sieht die ganze LUBITZ Geschichte schon etwas anders aus!
    DIE GESCHICHTE STINKT ZUM HIMMEL!

    Ich habe mir die PK angehört, da ist noch einiges unklar.

  207. Traiskirchen-Chef kritisiert Akteure des Asylsystems

    Politiker und Hilfsorganisationen missbrauchen das Asylwesen für Parteipolitik und eigene Interessen, um die Asylwerber selbst geht es ihnen am wenigsten. Diesen Vorwurf erhebt der langjährige Leiter des Flüchtlingslagers Traiskirchen, Franz Schabhüttl, in seinem am Freitag präsentierten Buch „Brennpunkt Traiskirchen“.

    http://www.kleinezeitung.at/service/newsticker/5189177/TraiskirchenChef-kritisiert-Akteure-des-Asylsystems

  208. OT

    HSV-MANAGER IST TOT
    Die Ehefrau von Timo Kraus äußert sich zum Leichenfund

    Zeugen sahen, wie Timo Kraus vor Mitternacht an den Landungsbrücken in eines der wenigen Taxis stieg, die bei der Eisesglätte noch fuhren. Am Steuer der Mercedes B-Klasse soll ein Afrikaner gesessen haben. Die Beamten kontaktierten systematisch alle Taxiunternehmen und alle eingetragenen Halter einer B-Klasse. Ergebnislos.

    Der hat den doch umgebracht!

    http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article210038281/Die-Ehefrau-von-Timo-Kraus-aeussert-sich-zum-Leichenfund.html

  209. #89 Ottonormalines (24. Mrz 2017 10:41)

    Mit mir wird es keine Mehrwertsteuererhöhung geben – sagte wer?

  210. #165 schlitti (24. Mrz 2017 11:32)

    ES SIND DIE AUSLÄNGER DIE HIER DIESKRIMINIEREN UND NICHT DIE DEUTSCHEN:

    Kleine Korrektur: Es sind Korannazis und ihre Steigbügelhalter, die hier diskriminieren und nicht Deutsche mit aufrechtem Charakter und Verstand.

  211. Lammert,der einst dem Alterspräsidenten Stefan Heym mitsamt den anderen Parlamentariern den Applaus verwehrte,alles dem Ausgang zuströmmte,sucht nun in der Panik,dass ein Afdler zum Alterspräsidenten wird,sein Heil in der Aufhebung von Demokratie..Das dürfen die,wenn es ihnen grad paßt..

    Nun soll es nicht mehr nach Alter,sondern nach Dienstjahren gehen..

    Für mich alles Anzeichen,um eigene Pfründe zu retten..sei es in der Politik,wie in den Gewerkschaften..

    Vom Islam unterwandert zu werden,ist deren Angst nicht..dafür umso mehr,von Patrioten.

    Von Traditionalisten,von Kulturbewahrern..

    Zumal sie auch mitbekommen,dass bei der AfD,die Intelligenz beheimatet ist.

    Die meisten aus ihren eigenen Reihen,die dort lange schweigen mußten.

    Nun will man sie auch weiterhin isolieren und
    betreibt Hetze der schlimmsten Art.

  212. #274 Freya- (24. Mrz 2017 12:41)

    Der Schwarze war wohl schwarz beschäftigt, deshalb laufen alle Ermittlungsarbeiten der Polizei ins Leere… Auf die Idee, mal alle Taxiunternehmen auf schwarz beschäftigte Migranten zu kontrollieren kommen sie wohl nicht…

  213. #203 Amos (24. Mrz 2017 12:03)

    Bsirske in die Produktion

    Aber zu dem Hungerlohn!

  214. 600.000 EURO im Jahr – damit keiner auf falsche gedanken kommt …

    Vielleicht sollten die Gewerkschaftsmitglieder mal darüber nachdenken, aus diesem Verein auszutreten. Immerhin finanziert ver.di mit den Beiträgen auch die ständigen Aufmärsche gegen „Rächtz“ in enger Zusammenarbeit mit der „Antifa“, die unseren Staat am liebsten auflösen will. Meines Wissens werden nicht nur die Busse gechartert, sondern auch ein Aufmarschgeld gezahlt sowie Bockwurscht mit Salat serviert.
    Und ver.di beschert uns regelmäßig die ständigen Streiks des Flugpersonals und des Personals der Eisenbahnen. Damit zwingt man (fast) jeden in die Knie!

  215. Die Gewerkschaft schreibt:

    Betriebs- und Personalräte und die Jugend- und „Auszubildendenvertretung wachen darüber, dass
    bei der Arbeit niemand benachteiligt wird. Dabei geht es um Benachteiligungen wg. »Rasse oder
    wegen ihrer ethnischen Herkunft, ihrer Abstammung oder sonstigen Herkunft, ihrer Nationalität,
    ihrer Religion oder Weltanschauung (…) oder wegen ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Identi-
    tät« (BetrVG).

    Der orginale Gesetzestext verbietet eindeutig Benachteiligungen aufgrund politischer Betätigung oder Einstellung:

    Betriebsverfassungsgesetz
    § 75 Grundsätze für die Behandlung der Betriebsangehörigen
    (1) Arbeitgeber und Betriebsrat haben darüber zu wachen, dass alle im Betrieb tätigen Personen nach den Grundsätzen von Recht und Billigkeit behandelt werden, insbesondere, dass jede Benachteiligung von Personen aus Gründen ihrer Rasse oder wegen ihrer ethnischen Herkunft, ihrer Abstammung oder sonstigen Herkunft, ihrer Nationalität, ihrer Religion oder Weltanschauung, ihrer Behinderung, ihres Alters, ihrer politischen oder gewerkschaftlichen Betätigung oder Einstellung oder wegen ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Identität unterbleibt.

    Sie zitieren einen Gesetzestext, ersetzen die betreffende Stelle durch Pünktchen und rufen gleichzeitig zum Bruch dieses Gesetzes auf:

    Handlungsmöglichkeiten ver.di
    — keine Aufstellung auf gewerkschaftlichen Listen
    — Funktionsverbot
    — keine Beteiligung an VL-Arbeit, Betriebsgruppenarbeit
    — Ausschlussverfahren

  216. @ #272 Eulenspieglein (24. Mrz 2017 12:38)
    @ #223 jeanette (24. Mrz 2017 12:19)

    Der Vater hat mich gar nicht überzeugt, der will halt seinen Sohn reinwaschen und will nicht glauben was in seinen Augen nicht sein darf.

    Warum ließ Lufthansa jemanden fliegen, der erwiesenermaßen in psychiatrischer Behandlung wegen schwerer Depression mit Suizidabsichten? Wer von euch will mit einer so mental instabilen Person mitfliegen? Ich bestimmt nicht.

    Mental instabil mit gerade mal 27 Jahren, das ist der klassische Amokläufer. Es gibt auch irre Deutsche.

  217. @ #278 wilder frieder (24. Mrz 2017 12:49)
    #274 Freya- (24. Mrz 2017 12:41)

    Der Schwarze war wohl schwarz beschäftigt, deshalb laufen alle Ermittlungsarbeiten der Polizei ins Leere… Auf die Idee, mal alle Taxiunternehmen auf schwarz beschäftigte Migranten zu kontrollieren kommen sie wohl nicht…

    Das wird kein „normales“ Taxiunternehmen sein.

  218. Wer entscheidet eigentlich, wer oder was „rrräächtzz“ bzw. „-populistisch“ ist?

    Der Betriebsrat?

    rechts ist – wie links – eine vollkommen zulässige politische Einstellung. Wenn man schon mit solch plattpauschalen Kategorien argumentieren will.

    Rechts ist – wie links – ein Bestandteil der Demokratie und der FDGO. Und des Grundgesetzes.

    Statt sich permanent in eine Ecke drängen zu lassen, bzw. sich genötigt zu fühlen, verteidigen zu müssen, sollte man dem offensiv begegnen.

    Nach dem Muster:
    Ja, ich bin rechts und nur Antidemokraten, Faschisten und Anhänger einer totalitären und verfassungsfeindlichen Ideologie haben ein Problem damit, diese Einstellung zu akzeptieren.

    In die Offensive gehen. Den Spieß herumdrehen. Den linken Vollidioten Nazimethoden vorwerfen. Immer und immer wieder. Im Gegensatz zu den linken Spinnern, haben gibt es ja auch genug Argumente und Belege die diese Anschuldigungen beweisen.

    Und in diesem Zusammenhang ist kein Vorwurf platt genug.

    – Den linksgrün versifften Betriebsrat oder Kollegen fragen, ob im nächsten Schritt mutmaßliche Rechtspopulisten nun einen gelben Stern oder ein ähnliche Kennzeichnung tragen müssen, um als Mitarbeiter 2. Klasse für jeden erkennbar zu sein
    – fragen, ob mutmaßliche Rechtspopulisten demnächst den Arbeitsplatz gegen ein Arbeitslager tauschen müssen
    – ob der Betriebsrat schon Erschießungskommandos bereitgestellt hat.

    Nicht einschüchtern lassen!
    Nicht in eine Verteidigungshaltung wechseln!
    Angreifen!

  219. #249 Union Jack (24. Mrz 2017 12:28)

    Extremismus Terrorismus Bremen: Auch Bremen will Gefährder konsequent abschieben

    Zwei islamistische Gefährder, ein 18 Jahre alter Russe und ein 36 Jahre alter Algerier, seien bereits in Abschiebehaft, sagte ein Behördensprecher.

    http://www.n-tv.de/ticker/Auch-Bremen-will-Gefaehrder-konsequent-abschieben-article19762852.html

    Auf politische Absichtserklärungen gebe ich schon lange nichts mehr. Mich interessiert nur, ob es auch passiert IST. Erfahrungsgemäß werden wir REIN GAR NICHTS mehr davon hören.

    Meine Prognose: die werden stillschweigend wieder auf die Menschheit losgelassen, weil sich irgendein Doktor findet, der den beiden Suizidgefahr bescheinigt oder ein Moslempilot weigert sich, seine randalierenden Glaubensgenossen auszufliegen oder aber die Herkunftsländer wollen ihren religiösen Abschaum selbst nicht zurück.

    Bei der politischen Formel vom „wollen“ kann man davon ausgehen, dass in 99% der Fälle rein gar nichts passiert. Das gleiche gilt für das Wort „Projekt“.

  220. #274 Freya- (24. Mrz 2017 12:41)

    OT

    HSV-MANAGER IST TOT
    Die Ehefrau von Timo Kraus äußert sich zum Leichenfund

    Zeugen sahen, wie Timo Kraus vor Mitternacht an den Landungsbrücken in eines der wenigen Taxis stieg, die bei der Eisesglätte noch fuhren. Am Steuer der Mercedes B-Klasse soll ein Afrikaner gesessen haben. Die Beamten kontaktierten systematisch alle Taxiunternehmen und alle eingetragenen Halter einer B-Klasse. Ergebnislos.

    Der hat den doch umgebracht!

    http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article210038281/Die-Ehefrau-von-Timo-Kraus-aeussert-sich-zum-Leichenfund.html

    Ein volles Party-Portemonaie ist für so einen Ex-Lampedusa Bootsneger den die Deutsche Bundesmarine im Auftrag von Ursula von der Leyen auf den europäischen Kontinent geholt hat, möglicherweise viel Geld.

    Bitte mal darüber nachdenken:

    Viele der negriden-Muslim Bootsinvasoren wollen gar nicht gerettet werden.

    Die denken sich entweder wir schaffen die Überfahrt in die Länder der Kuffar oder wir ersaufen für Allah. Aber es ist unsere Pflicht die Invasion in die Länder der Kuffar zu wagen.

    Wenn die Kuffar dann so dumm sind und uns aus dem Wasser holen, dann ist es deren Pech.

    Deshalb zeigen auch so wenige dieser Muslim-Neger Dankbarkeit. Sind sie erst von der Bundesmarine auf den europäischen Kontinent ausgesetzt, dann machen sie mit ihrer Islaminvasion erst so richtig los.

    Und was ist so ein dreckiger, zugesoffener Party-Kuffar schon für einen edlen Strenggläubigen? Der Strenggläubige ist doch nicht der Chauffeur für die Kuffar.

    Der Kuffar wird abgezogen und in der Elbe versenkt!

    So könnte es gelaufen sein.

    Ich vermute, der Taxifahrer war ein negrider Muslim und hat den Timo versenkt.

    Denn dass es andere Merkel Gäste waren glaube ich nicht, weil eine Taxifahrt für gewöhnlich vor der Haustüre endet. Also dürfte der Neger-Taxifahrer höchstwahrscheinlich die letzte Kontaktperson im Leben des Timo Kraus gewesen sein.

  221. So, wie ich die Gewerkschaft schon zu DDR-Zeiten kennenlernen konnte, waren die damals schon die Arschlecker der SED. Und heut ist es noch etwas schrecklicher, weil diese Laffen nur durch Lug und Betrug im Verbund mit den Parteien, die Arbeiter weiter belügen und betrügen. Leider wollen dies Viele im Land nicht bemerken, weil daß Nachdenken über deren Machenschaften zu anstrengend ist.

  222. Das ist schlimmer als Mobbing. Es ist ein Aufruf zur Existenzvernichtung politisch Unbequemer. Faschismus ist immer links.

  223. @ #288 Nachdenkender (24. Mrz 2017 13:02)

    Die Arbeiterklasse wurde aus dem politischen Vokabular der Linken entfernt. Sie behaupteten, es gebe keine sozialen Klassen mehr, nur autonome und für ihr eigenes Leben verantwortliche Individuen.

  224. Die AFD sollte Strafanzeige gegen Verdi stellen !!
    Damit sichert sich die AFD Medienpräsenz.

  225. #257 johann (24. Mrz 2017 12:32)

    Den Spieß umdrehen. Gib dich als engagierter gegen-rechts-Kämpfer aus und versuche, dich möglichst gut in den entsprechenden Kreisen zu vernetzen. Dann schöpfst die verdi-Nazis regelmäßig ab, sammelt Infos über Aktionen etc. Vielleicht steigst du sogar in der Hierarchie auf.

    Hat das jetzt sein müssen, johann? Nur aus Geltungssucht hast du’s verraten und die finden jetzt wohl bald raus, wen wir da schon alles haben.

  226. pro aktiv gegen rechts – Mobile Beratung in Bremen und Bremerhaven
    https://vaja-bremen.de/wp-content/uploads/2017/01/proaktiv2016web.pdf

    Wir unterstützen und beraten beispielsweise:
    • wenn es zu rassistischen, antisemitischen, rechtsextremen oder anderen menschenfeindlichen
    Äußerungen oder Vorfällen in der Schule, dem Sportverein, im Jugendfreizeitheim,
    dem Betrieb, der Unterkunft für Geflüchtete oder im Stadtteil kommt
    • im Umgang mit rechten Bürgerinitiativen, rechten Aktivist_innen oder Politiker_innen
    in der Schule, in Stadtteilgremien oder dem Betrieb
    • bei der Entwicklung von Handlungsmöglichkeiten in Reaktion auf die Anmeldung und
    Durchführung rechtsextremer Veranstaltungen, Demonstrationen oder Konzerte
    • beim Erstellen von Präventionskonzepten zur Stärkung des demokratischen Gemeinwesens
    • beim Aufbau von Bündnissen und der Vernetzung mit anderen engagierten Gruppen,
    Initiativen und Einzelpersonen
    • bei der Durchführung von Vorträgen oder Workshops, beispielsweise zu den Themenfeldern
    Hate Speech im Netz, rechten Stammtischparolen oder Rechtsextremismus
    Die Beratungsstelle pro aktiv gegen rechts ermöglicht Ratsuchenden außerdem, sich zu aktuellen Entwicklungen
    rechtsextremer Strukturen vor Ort, ihren Inhalten, Strategien sowie Lifestyle-Elementen zu informieren.
    Dies kann helfen, Situationen besser einzuschätzen und Handlungsspielräume zu erweitern.

  227. # Claude Eckel

    ich habs mal aus dem anderen Strang ‚rübergeholt

    #871 Schwein im Weltall (22. Mrz 2017 22:50)

    #668 johann (22. Mrz 2017 20:59)

    Etwas OT

    Weiß jemand schon näheres über die Verhandlung wegen “Volksverhetzung” gegen Michael Stürzenberger heute in Duisburg?
    _________________________

    Die Verhandlung hat gar nicht stattgefunden. Für 14.15 Uhr war sie angesetzt. Vorher war aber noch eine andere Verhandlung, die sich noch hingezogen hat.

    Dann mussten alle zum Ende des Gangs, weil jeder vor Zutritt in den Saal noch einzeln kontrolliert werden sollte. Längere Zeit tat sich auch da nichts, bis gegen 15 Uhr der Pressesprecher des Amtsgerichts verkündete, daß die Verhandlung verschoben würde.

    Es wären noch weitere Ermittlungen nötig und außerdem sei der Sitzungssaal für die Menge an Zuschauern zu klein. Ich kann sowas schlecht schätzen, es waren ca. 30/40 Leute da.

    Ich habe mich dann aber auch vom Acker gemacht. Was jetzt genau dabei rumgekommen ist wird der Herr Stürzenberger bestimmt noch berichten.

  228. So wie sich die Gewerkschaften aktuell gebären sind sie nicht mehr als ein Furunkel am Arsch des wertschöpfenden Milieus?.
    Wieviele Mitglieder zählt Ver.di noch? Sehr viele können es nicht?sein.

  229. Habe Bsirske ne Mail geschickt…..und mich für die Wahlwerbung für die AFD bedankt..mal sehen ob ne Antwort kommt..

    Lieber Herr Bsirske,

    anstatt zu versuchen Politik zu machen sollten Sie sich lieber um Ihre Mitglieder kümmern die mit Minilöhnen mehrere Jobs haben um über die Runden zu kommen. Im September ist Wahl und die grünlinksfaschistischen Grünen werden wohl nicht mehr dabei sein und das ist gut so, mit deren „Gebrüder Grimm Politik“ haben sie unser Land an den Rand des Abgrunds geführt.
    Gott sein Dank herrscht hier im Lande noch Meinungsfreiheit und sie werden sich wundern wie die Etablierten abgewatscht werden.
    Der mündige Bürger braucht ihre Handlungshilfe nicht, er empfindet diese Vorgehensweise völlig verblödet und wird sein Kreuzchen da machen wo Sie es lieber nicht sehen wollen.
    Übrigens so wie ich denken viele Wähler und es werden jeden Tag mehr.

    Viel Spaß beim Weiterhetzen und bei der ungewollten Wahlpropaganda für die AFD…einfach klasse…

    AFD 20% +X

  230. Vielen Dank an ver.di! Schöne Wahlwerbung für die AfD. Schlechte Nachrichten sind bekanntlich gute Nachrichten. Der Schuss kann nach hinten los gehen, denn so eine „Handlungshilfe“ (allein dieses Wort ist eine Unverschämtheit) kommt nicht bei jedem „ver.dianer“ gut an. Schaden würden sie der AfD eher durch Nicht-Beachtung und Ignoranz. Aber so schlau sind sie ja zum Glück nicht. Netter Versuch.

  231. OT #286 Paula (24. Mrz 2017 12:55)

    Ach, Paula, da ich sie hier gerade sehe: Gestern bei einer Gedenkveranstaltung zum neuen Terroranschlag in London war natürlich wieder die obligatorische Kopftuchmohammedanerin dabei. Sie stand in der zweiten Reihe, mit so einem hellen Riesenkopftuch „mit Hinterkopfverlängerung“, sehr auffallend, sie war groß und nicht unattraktiv, und man merkte richtig, wie sie sich in Szene.

  232. Stasi- und SED-Methoden sind doch schon lange Alltag. Es stellt sich sowieso die Frage, wer wen übernommen hat. Die BRD die DDR oder eher die DDR die BRD 😀 Der Sozialismus war jedenfalls im alten Westdeutschland jahrzehntelang unvorstellbar, heute ist er unter Merkel Realität geworden.

  233. Aus unserer Serie
    „Völlig OT und überflüssig wie sonstwas“ (437)

    Betr.: .. da ich sie hier gerade sehe

    Das war natürlich ein schriebfeheler, aber man könnte es auch Zwischenform zwischen dem Sie und dem Du sehen. 😉

  234. #283 Freya- (24. Mrz 2017 12:52)

    @ #272 Eulenspieglein (24. Mrz 2017 12:38)
    @ #223 jeanette (24. Mrz 2017 12:19)

    Der Vater hat mich gar nicht überzeugt, der will halt seinen Sohn reinwaschen und will nicht glauben was in seinen Augen nicht sein darf.

    Warum ließ Lufthansa jemanden fliegen, der erwiesenermaßen in psychiatrischer Behandlung wegen schwerer Depression mit Suizidabsichten? Wer von euch will mit einer so mental instabilen Person mitfliegen? Ich bestimmt nicht.

    Mental instabil mit gerade mal 27 Jahren, das ist der klassische Amokläufer. Es gibt auch irre Deutsche.

    Angeblich war der Copilot gar nicht depressiv bzw. hatte er sein Leben im Griff und gar keinen Grund zum Suizid.
    Irgendwie mysteriös, weil auch die Aufzeichnung der Blackboxes scheinbar sehr lückenhaft sind.

  235. #186 wilder frieder; Nein danke, mir reichts schon, wenn sich Schräuble zu anderen Angelegenheiten, von denen er keine Ahnung hat ungefragt meldet. Wenn der womöglich dann auch noch reden dürfte. Schliesslich ist er seit 45 Jahren aktiv. Ich weiss nicht, obs jemand noch älteren gibt, auf jeden Fall hätte der dann gute Chancen. Ansonsten sollte der grossmäulige Lammert mal schauen, wie der angeblich völlig ahnunglose POTUS die bisherigen so erfahrenen
    Amtsinhaber alt aussehen lässt.

    #208 Union Jack: Was heisst prüfen, Rosinenpickerei ist nicht, entweder Klappe halten oder alle kündigen.

    #232 Bin Berliner; Naja Tauben, Schleiereulen und Pinguine sind ja alles Vögel, kann man schon mal verwechseln, als Journalinker.

    #270 rene44; Schöööne Argumente, die könnte die AfD fast 1/1 auf ihrer Webseite posten, von einigen Unterstellungen mal abgesehen, die Thesen mit Argumenten zu entkräften ist ja da wohl komplett in die Hose gegangen.

  236. #284 Freya- (24. Mrz 2017 12:54)

    Es stellt sich schon die Frage, warum der Taxifahrer, der als letzter Timo Kraus lebend gesehen hat, sich nicht bei der Polizei meldet.

  237. #281 john3.16 (24. Mrz 2017 12:51)

    „Vielleicht sollten die Gewerkschaftsmitglieder mal darüber nachdenken, aus diesem Verein auszutreten.“

    Das Perfide daran ist ja, daß der Austritt eines Arbeitsprozesses stets ungewiss ist und die Gewürgschaft da – wenigstens auf dem Papier – Hilfe verspricht.

    Ist so ähnlich wie mit dem ADAC, dem viele ja nur wegen der „gelben Engel“ angehören, sonst mit dessen Politik aber ganz und gar nicht einverstanden sind.

    (…)

    „Und ver.di beschert uns regelmäßig die ständigen Streiks des Flugpersonals und des Personals der Eisenbahnen.“

    Nein. Die beiden – im Übrigen aus Mitarbeitersicht recht effektiven – Streiks für Arbeitnehmerinteressen wurden von der Piloten- und der Lokführergewerkschaft geführt. Und die sind gerade NICHT unter dem Dach/der Fuchtel von DGB und Verdi.

    Man mag von Cockpit und GdL ja halten was man will, aber die machen Gewerkschaftsarbeit und nicht NWO-Propaganda, wie DGB/Verdi, die mit ihrer Ausländerbegeisterung ja gerade das Geschäft der Lohndrücker besorgen.

  238. jaja,der böse böse „rechts“-staat, man darf nicht straffrei menschenverachtende metoden ins netz stellen
    ====================
    mich erinnert das an Guido Reil (ex-spd und nun afd), der hat bei der arbeiterwohlfahrt (awo) auch hausverbot.
    ===============
    und da wir bei der awo sind, die sind in der gesinnung ähnlich drauf wie ver.di

    awo führt ne „brotgallerie“ (brot von gestern zum halben preis)
    die würden mir wohl nix mehr verkaufen wenn sie wüssten das ich „rechts“ bin
    auf dem weg in die stadt

  239. #160 jeanette (24. Mrz 2017 11:31)
    1. 102 Taghell (24. Mrz 2017 10:51)

    Haben Sie einmal gesehen, vielleicht auf einem Bauernhof, wie sich eine Ratte aufführt wenn sie in die Enge getrieben wird. Da kann so eine Ratte drei Meter an Ihren Hals springen wenn es sein muss!
    —————————————————

    Und wir haben als Buben die Ratten doch gejagt. Zu Zweit oder zu Dritt. Mit Einweckgummis an Radkappen als Schilde und Besenstielen als Schwertern.

    Aber der Hinweis mit in die Enge getriebenen Ratten und dem Verhalten von Verdi-Funktionären hat was.


  240. BSIRSKE SPIELT GESTAPO

    … ein lupenreiner, faschistoider Verfassungs-

    und Menschenfeind und

    Grundrechts-Verächter der Sonderklasse,

    anders kann man solche widerlichen,

    menschenverachtenden Forderungen nicht erklären

  241. #310 wilder frieder (24. Mrz 2017 13:41)

    #284 Freya- (24. Mrz 2017 12:54)

    Es stellt sich schon die Frage, warum der Taxifahrer, der als letzter Timo Kraus lebend gesehen hat, sich nicht bei der Polizei meldet.

    Es gibt sie noch, die richtigen Taxifahrer, aber sie sind selten.

    Viele heutige Taxifahrer kommen aus einem anderen Kulturkreis. Deutsche Medien verfolgen sich nicht. (das war in den letzten Tagen dem Fernsehen zu entnehmen, dass Migranten keine deutschen Medien verfolgen, nur ihre eigenen, die aus ihrem Land)
    Wenn dann noch der Taxifahrer „schwarz“ arbeitet und vielleicht kein deutsch beherrscht oder nur rudimentär und er sich für Menschen mit westlichem Aussehen nicht interessiert.
    Wie und warum sollte der sich bei der Polizei melden?

  242. OT
    Der Kopp-Verlag hat seine täglichen Online-Nachrichten eingestellt. Ein Leser des Gelben Forums
    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=431369
    beließ es nicht bei Spekulationen, sondern fragte selber nach und bekam folgende Antwort:
    —————————————
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    vielen Dank für Ihr Interesse an Kopp Online.

    Den redaktionellen Teil von Kopp Online und die Weltnachrichten mussten wir einstellen. Obwohl das Interesse an Kopp Online überwältigend groß war (in der Spitze weit über 600.000 Besucher pro Tag) hat uns leider die Unterstützung unserer Leser gefehlt. Trotz zahlreicher Aufrufe haben wir in den vergangenen 12 Monaten nur 6.000 EUR an Spenden erhalten. Das reicht nicht einmal um die Seite eine Woche lang in der gewohnten Qualität zu betreiben.

    Auch die Unterstützung durch Buchkäufe ging, trotz zunehmender Leserzahl, immer weiter zurück:
    Ganz offensichtlich hat der weitaus größte Teil unserer Leser lieber einem amerikanischen Großkonzern seine Unterstützung durch Buchkäufe zukommen lassen.
    Da auch der Kopp Verlag, seine Mitarbeiter und Autoren ihre Arbeit auf Dauer nicht verschenken können, wurde dieser Schritt leider unausweichlich.
    Mit der Bitte um Ihr Verständnis und mit besten Grüßen aus Rottenburg

  243. die Stadt München klärt auf:

    Am 15. März hat die Fachstelle für Demografie, Betriebliche Gleichstellung und Interkulturelle Öffnung im POR zusammen mit der stadtweiten Stelle für interkulturelle Arbeit (Sozialreferat) eine Informationsveranstaltung zum Thema Islam organisiert. Zu dem Vortrag von Prof. Dr. Stefan Jakob Wimmer waren Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus allen Referaten, die mit dem Thema „Interkulturelle Öffnung der Stadtverwaltung“ betraut sind, sowie die Antidiskriminierungsstelle des POR ins Rathaus eingeladen. Ziel der Veranstaltung war es, zu einem besseren Verständnis des Islam beizutragen und eventuelle Vorurteile abzubauen.

    Prof. Wimmer ist ein Münchner Ägyptologe und Orientalist, der zahlreiche Bücher über Religionsgeschichte und interreligiösen Dialog herausgegeben und geschrieben hat. Am Anfang seines Vortrags erzählte er von seiner Zeit als Student in Jerusalem. In den sieben Jahren, die er dort lebte, habe er die Erfahrung machen können, wie es sei, als Angehöriger einer religiösen Minderheit zu leben. So sei er damals sehr neugierig gewesen, wie das Christentum in den Augen seiner jüdischen und muslimischen Bekannten wahrgenommen wird. Er sei überrascht gewesen zu hören, dass vor allem Äußerlichkeiten, wie etwa die Streitigkeiten der verschiedenen Konfessionen um die Besitzrechte an den heiligen Stätten, wahrgenommen werden. Zudem galt die christliche Religion als „unlogisch“, da man die Trinität „Vater, Sohn, Heiliger Geist“ nicht mit dem „einen Gott“ zusammen bringen konnte. Ihm sei damals klar geworden, dass man durch eine reine Außenansicht nichts über das Wesen einer Religion erfahren könne. Diese Erfahrung sei für ihn auch ein Auslöser gewesen, sich in dem Münchner Verein „Freunde Abrahams e.V.“ zu engagieren. Diese Gesellschaft fördert auf wissenschaftlicher Grundlage die interreligiöse Verständigung, vor allem zwischen Judentum, Christentum und dem Islam.

    Kein Zwang in religiösen Dingen

    In seinem Vortrag widmete sich Wimmer nicht nur der Entstehungsgeschichte, den fünf Säulen des Islam, den Unterschieden zwischen Sunniten, Schiiten, Aleviten und anderen Glaubensrichtungen sondern auch den Vorurteilen und Missverständnissen, die die Verständigung zwischen Christen und Muslimen belasten. Denn viele der aktuellen Probleme kämen aus konservativen, kulturellen Kontexten und hätten nur wenig mit der eigentlichen Lehre des Islam zu tun. So toleriere der Islam ausdrücklich andere Religionen, auch dürfe es in religiösen Dingen keinen Zwang geben. Für die meisten Muslime habe Salafismus, Dschihadismus, Gewalt und Da‘esh (der sogenannte „Islamische Staat“) nichts mit dem Islam zu tun, das seien in den Augen der islamischen Mehrheit „Ungläubige“, die den Islam für ihr Machtstreben instrumentalisieren. Prof. Wimmer legte den Anwesenden besonders nahe, den Begriff „Islamischer Staat“ nicht zu benutzen, weil man dieser Terrororganisation damit einen Gefallen täte, ihren „Staat“ damit quasi anerkenne. Stattdessen solle man sie Da’esh nennen. Das Kunstwort aus den Anfangsbuchstaben für den arabischen Begriff „Islamischer Staat im Irak und der Levante“ wird abwertend verwendet, es erinnert an andere arabische Begriffe, die für „Zwietracht säen“ oder „zertreten“ stehen. Darüber hinaus warb der Islam-Experte für Verständnis gegenüber Flüchtlingen: „Geflüchtete kommen oft mit nichts hier an als mit ihrer Religion. Es ist wichtig, dass man sie hier mit ihrer Religion willkommen heißt.“

    München und der Orient

    Im letzten Teil seines Vortrages zeigte Wimmer anhand von Kulturdenkmälern, dass es in der Stadt München bereits seit ihrer Gründung immer wieder orientalische Einflüsse gegeben hat: von den Moriskentänzern im Alten Rathaussaal, der Bavaria, die aus dem Metall türkischer Kanonen aus dem griechischen Befreiungskrieg gegossen wurde, bis hin zu den Turmhauben der Frauenkirche, die der Kuppel des Felsendoms in Jerusalem nachempfunden wurden.

    Weitere interessante Begriffserklärungen aus dem Vortrag:

    Koran und Sunna

    Der Koran wird als Wort Gottes und die Sunna, die den Koran ergänzt, als Worte Mohammeds aufgefasst. Die Inhalte des Korans sind für Muslime verbindlich, die Sunna für viele Muslime ebenfalls, dennoch wurde sie schon immer wissenschaftlich untersucht und kritisch hinterfragt.

    Kopftuch

    Im Koran gibt es kein explizites Kopftuchgebot. Es wird lediglich gefordert, das „Erotische“ zu bedecken. In vielen Kulturen gilt das Haar einer Frau als etwas Erotisches. Wichtig sei bei der Entscheidung für oder gegen das Kopftuch die Freiheit der Frau – ohne religiöse oder kulturelle Zwänge, aber auch ohne staatliche Verbote.

    Gebetspause

    Es ist abhängig vom Stand der Sonne exakt festgelegt, wann die Zeit für eines der fünfmaligen Pflichtgebete am Tag beginnt. Dann aber kann das Gebet verrichtet werden, bis die Zeit für das nächste Gebet anbricht, d.h. es handelt sich hierbei nicht um kurze Zeitpunkte, sondern immer um längere Zeitphasen. Gebete dürfen aus wichtigen Gründen auch zusammengefasst werden. Man kann sie zum Beispiel auch abends nachholen.

  244. #314 Esper Media Analysis

    Weil in deutschen Schreibstuben zu 95 % die gleichen roten R@tten sitzen.

  245. Verdi = Meinungsfaschisten!!
    Verdi = Mundtotmacher !!
    Verdi = Denunzianten !!
    Verdi = Einfach nur voll Nazi !!

  246. @ #222 Union Jack (24. Mrz 2017 12:18)
    OT AfD

    AfD wirft OB Hartmann Rechtsbruch vor – Dachau

    Eine bereits genehmigte Veranstaltung sagt Florian Hartmann wieder ab. Auch im Karlsfelder Bürgerhaus ist die Partei nicht willkommen.
    —————————–

    Auch Linksfaschisten, Antifanten und sonstige Demokratiefeinde haben Namen, Adressen, Telefonnummern usw Dachau:
    Wie es Verdi mit seiner Handlungshilfe für den Umgang vorsieht.

    Die Kampftruppen der rotfaschistischen Demokratiefeinde Antifa treffen sich hier:

    Antifaschistisches Infocafé Um 19.00 Uhr im Freiraum Dachau, Brunngartenstr. 7

    Freiraum e.V. Dachau
    Brunngartenstr. 7, 85221 Dachau
    VR 200011, München, Eintrag 11.1.2006

    *://freiraum-dachau.de/
    Versteckt sich vollständig rechtswidrig hinter einem unvollständigem Impressum

    Runder Tisch gegen Rassismus Dachau e.V.
    c/o Brunngartenstraße 7, Dachau
    *://dachau-zeigt-zivilcourage.de

    Versteckt sich vollständig rechtswidrig hinter einem unvollständigem Impressum

    verstecktes, nicht anklickbares Impressum:

    Stand 20.3.17:

    Angaben gemäß § 5 TMG:
    Runder Tisch gegen Rassismus Dachau e.V.
    c/o Brunngartenstr. 7, 85221 Dachau
    Vertreten durch: Sören Schneider

    inzwischen (23.3.17) geändert in:

    Angaben gemäß § 5 TMG:
    Runder Tisch gegen Rassismus Dachau e.V.
    c/o Bgm.-Scharl-Str. 18, 85221 Dachau
    Vertreten durch: Alexander Erdmann

    Schriftführer bei der überparteilichen Bürgergemeinschaft Dachau e.V.
    *://www.ueb-dachau.de/verein/vorstand/

    Die ÜB ist bei der Wahl 2014 mit 4 Sitzen in den Stadtrat eingezogen.
    Alexander Erdmann ist Beamter, 36 Jahre alt und bekam nur 738 Stimmen

    Initiatoren:
    Freiraum Dachau e.V.,
    Jusos Dachau, Dachauer SPD,
    JU Dachau,
    CSU Dachau,
    Grüne Dachau,
    Bündnis für Dachau,
    Die Linke Dachau,
    Evangelische Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau,
    Verein Zum Beispiel Dachau e.V.,
    Lagergemeinschaft Dachau e.V.,
    Türkisch-Islamische Gemeinde, Kreisjugendring Dachau,
    Abteilung Jugend der Stadt Dachau,
    Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Dachau e.V.,
    Unabhängige Betriebsgruppe Amper Kliniken Dachau,
    Förderverein für Int. Jugendbegegnung und Gedenkstättenarbeit in Dachau e.V.,
    KZ-Gedenkstätte Dachau

    steht unter der Schirmherrschaft von Florian Hartmann, Oberbürgermeister von Dachau

    Sören Schneider, Jusos Dachau
    Sören Schneider, Alumni- und Förderverein des ITG
    Stadtrat Sören Schneider

    Puchheimer Straße 15, 85221 Dachau
    Telefon privat: 08131-3562521

    *://www.arbeitskreis-asyl-dachau.de/kontakt/impressum/
    Nane Charrad
    Stresemannstr. 18B, 85221 Dachau
    Versteckt sich vollständig rechtswidrig hinter einem unvollständigem Impressum

    richtiger Name:Christiane Charrad
    Steinstr. 1, 85221 Dachau
    Telefon: 08131-2970646
    Mail: nana.charrad @ googlemail.com

    Die Helferin der illegalen Eindringlinge sitzt auch im Elternbereirat dieser Schule.

  247. Diese „Handlungshilfe“ zeigt aber auch, welch große Angst die Kommunisten(*) haben.
    Angst vor einer „Konterrevolution“, bei der all die „schönen“ kommunistische Unterwanderung und Errungenschaften den Bach runter gehen.


    Kommunismus(*) faschistische Ideologie mit einem Holocaust von rund 100 Mio. Opfern durch Stalin, Mao, SED, RAF, …

  248. In der aktuellen Auflage fehlt noch ein Wort: Gulag.
    Aber die sind ja leider außer Betrieb …

  249. @ #232 Union Jack (24. Mrz 2017 12:22)

    Kurz kritisiert NGOs-Rettungsaktionen im Mittelmeer scharf

    Bei einem Besuch der Frontex-Mission im Mittelmeer hat Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) die Rettungsaktionen von Hilfsorganisationen im Mittelmeer scharf kritisiert. “Der NGO-Wahnsinn muss beendet werden”, erklärte Kurz am Freitag in Malta vor Journalisten. Die Rettungsaktionen der NGOs führe dazu, dass mehr Flüchtlinge im Mittelmeer sterben würde anstatt weniger, so der Außenminister.

    Hätter er hier gleich vor Ort erzählen können:

    MOAS (Migrant Offshore Aid Station)
    54 Melita Street, VLT 1122, Valletta, Malta
    Tangiers Group, Plc
    Tel: +356 2247 9700
    Christopher und Regina Catrambone
    *://www.moas.eu/de/aegean-sea/

    Das Schiff Topaz Responder von MOAS, Christopher und Regina Catrambone, maltesisches Unternehmerpaar

    Regina Egla Catrambone, 39 Jahre, Italienerin, lebt in Malta
    Christopher Catrambone, Amerikaner, lebt in Malta
    Maria Luisa Catrambone, 20 Jahre, Tochter, hilft beim Schleusen mit als Operations Coordinator at Migrant Offshore Aid Station (MOAS)

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

    Christopher Catrambone, Kapitän der Phönix, hat die entsprechenden Kapitänspatente, kennt also die Regeln des internatiolen Seerechts sehr gut.

  250. Wenn es mal eine Gedenkstätte für Opfer vom Kommunismus(*) geben sollte, müßte diese „Handlungsanweisung“ eine eigenen Ausstellungsbereich erhalten.


    Kommunismus(*) – Holocaust mit 100 Mio. Opfern.
    Unterbereiche sind Gulag, Gutmenschen, „anti“Faschisten, SED, dieLinke, Deutsch-Deutsche Mauer, ÖRR, Dogmen von MultiKulti, Alle-Rein-Merkel, …

  251. #132 Babieca (24. Mrz 2017 11:11)

    #111 Zinnsoldaten (24. Mrz 2017 10:56)

    Die haben in einigen Betrieben ein regelrechtes Spitzelsystem installiert. Dununzierungen, Mobbing, Erpressung, Bedrohungen…da ist alles dabei. Das weiß ich weil ich beruflich viel herum komme.

    Hehe. Vor einigen Jahren Klassentreffen, Plauderei mit einem, der als Psycho-Doc in einer Stuttgarter Klinik gelandet ist. wir kamen irgendwie auf das Thema Burnout und Depressionen. Der sagte mir, daß unter seinen ambulanten Patienten überproportional viele kleine Gewerkschaftssekretärinnen und andere kleine Gewrkschaftsverwaltungsmenschen seien, weil sie in der vergifteten, schizophrenen Atmosphäre ihres Arbeitgebers “Gewerkschaft” schlicht und einfach neurotisch werden.

    Sie zerbrechen am Spagat zwischen Anspruch und Wirklichkeit; sie zerbrechen am miesen Lohn, mörderischen Arbeitsdruck und heherem Gewerkschaftsgesülze. Sie zerbrechen am Spitzelsystem, daß nach außen als “frei und liberal” verkauft wird. Sie zerbrechen am internen Haß und der Hetze auf alles, was nicht stramm auf Funktionärs- und Parteilinie liegt. Sie zerbrechen.
    =====================================
    erinnert mich an einen satz das gewerkschaften die „miesesten arbeitgeber“ seien, viel schlimmer als „kapitalistische betriebe“

  252. @ #259 Freya- (24. Mrz 2017 12:32)
    @ #234 hydrochlorid (24. Mrz 2017 12:22)

    Die Linke hat der Migration und damit Migranten Tür und Tor öffnen.
    —————–
    Allen voran Martina Renner
    Martina Renner, Partei Die Linke, Mitglied des Deutschen Bundestages, Mitglied im Innenausschuss und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz:

    Mit einer Werbeveranstaltung „Praktische Solidarität über Grenzen hinweg“ unterstützte sie die Abholung der illegalen Eindringlinge direkt vor der libyschen Küste mit deutschen Schiffen.

    Von den Linken unterstützt:

    23. SEPTEMBER 2016
    Praktische Solidarität über Grenzen hinweg.
    „An der notwendigen Seenotrettung ist auch die unabhängige Hilfsorganisation „Cadus“ beteiligt. Sie war zunächst in der Ägäis aktiv und hilft nun u.a. mit „Sea Watch“ vor der libyschen und ägyptischen Küste, die Route über das zentrale Mittelmeer für Flüchtlinge sicherer zu machen….
    Zu Gast ist Sebastian Jünemann, Initiator und Projektkoordinator von Cadus.“

    Veranstaltet vom Bürgerbüro Martina Renner und dem Jugendbüro RedRoXX
    Quelle:
    *//www.redroxx.de/nc/start/aktuelles/detail/zurueck/aktuelles-2/artikel/praktische-solidaritaet-ueber-grenzen-hinweg/

  253. #100 Der Gekreuzigte (24. Mrz 2017 10:50)
    Hexenhammer
    —————–
    Die Bsirske Anleitung unterscheidet sich tatsächlich in Form und Inhalt nicht vom Hexenhammer. Dieser gehört allerdings nicht ins Mittelalter, sondern ist eine Erscheinung der Neuzeit, die ausklingt.
    Interessant ist doch, dass die Neuzeit mit Hexenverfolgung begann und mit dieser endet. Damals hieß der Dämon, von dem die Leute besessen gewesen sein sollten, Teufel oder SATAN, heute als „H I T L E R“ bezeichnet, seine angeblichen Anhänger sind Nahzies oder rächts.

  254. Wow,ich brauche jedenfalls meinem „West-Schwiegersohnicht mehr zu erklären,wie Denunziantentum in der DDR funktioniert
    hat.Aber nein,eigentlich habe ich solche
    Methoden damals nicht kennengelernt.Das hier
    ist ja ja noch viel perverser.Was um Gottes Willen ist mit unserem Deutschland passiert?
    Perfekte Manipulation auf niederem Niveau.
    Übrigens,wenn mein lieber Schwiegersohn aus den alten Ländern anreist,gehen wir zusammen zu PEGIDA Dresden.

  255. @ #317 lorbas (24. Mrz 2017 14:06)
    #310 wilder frieder (24. Mrz 2017 13:41)

    Wie und warum sollte der sich bei der Polizei melden?

    Okay, dann ist es eben ganz normal wenn man in eine Taxi steigt und danach tot in der Elbe liegt und der Taxifahrer trotz intensiver Polizeifahndung (nicht nur Medien) nicht gefunden wird. Alles total normal, ja.

  256. Update 12 Uhr: ver.di hat die “Handlungshilfe” inzwischen gelöscht – doch bekanntlich vergisst das Internet nichts!
    ——————————

    Die Arbeit von PI-News ist wirklich unbezahlbar und sucht ihresgleichen! Danke!

  257. Es gibt sich schon verdammt gleich :
    verdiiiiiiiiii
    stasiiiiiiiiii

    Die FDJ-Agitatorin und Propagandaspezialistin
    aus dem Kanzler-Hauptquartier kann stolz sein
    auf IHRE Genossen. STASI-MIELKE auch, wenn ihn nicht schon der Teufel geholt hätte.

  258. @ #307 Eulenspieglein (24. Mrz 2017 13:37)
    #283 Freya- (24. Mrz 2017 12:52)
    #223 jeanette (24. Mrz 2017 12:19)

    Der Vater hat mich gar nicht überzeugt, der will halt seinen Sohn reinwaschen und will nicht glauben was in seinen Augen nicht sein darf.

    Warum ließ Lufthansa jemanden fliegen, der erwiesenermaßen in psychiatrischer Behandlung wegen schwerer Depression mit Suizidabsichten? Wer von euch will mit einer so mental instabilen Person mitfliegen? Ich bestimmt nicht.

    Mental instabil mit gerade mal 27 Jahren, das ist der klassische Amokläufer. Es gibt auch irre Deutsche.

    Angeblich war der Copilot gar nicht depressiv bzw. hatte er sein Leben im Griff und gar keinen Grund zum Suizid.
    Irgendwie mysteriös, weil auch die Aufzeichnung der Blackboxes scheinbar sehr lückenhaft sind.

    Heute bei der PK sah man ja wie der Vater versuchte sein heiles Bild aufrechtzuerhalten. Man spürte den Druck den er auf seinen Sohn ausgeübt hat. Du wirst Pilot. Ein Lubitz wird nicht arbeitslos. Ein Lubitz wird nicht krank.

    Ein Lubitz wird nicht insolvent. Deine psychische Erkrankung ist nur Einbildung. Klar hat er seinem Vater gegenüber nichts gestanden.

    Aber wenn 41 Ärzte!!! sagen das er psychomatische Symptome zeigt, ihn entsprechend überweisen, Medikamente verschreiben, ihn zig mal krankschreiben und er verheimlicht das seinem Arbeitgeber und auch den Ärzten (Es gab ja kein Gesamtbild, jeder dachte er sei der Erste)… Und nun kommt der Vater und sagt das sei alles gar nicht wahr, ist das eher eine Art von Selbstschutz. Warum hat er damals versucht zu verhindern, dass die Krankheitsakten herangezogen werden?

    Germanwings-Copilot konsultierte 41 Ärzte- Zudem sei von einem Arzt eine Psychose diagnostiziert worden. :

    https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article142372207/Germanwings-Copilot-konsultierte-41-Aerzte.html

  259. #336 scheylock (24. Mrz 2017 15:05)

    Ich weiß nicht, ob das hier schon steht, aber Ver.di behauptet, das wäre ein Fake.
    =====================================
    ein satz der alles sagt:
    linken darf mannicht trauen oder glauben !

  260. #336 scheylock (24. Mrz 2017 15:05)

    Ich weiß nicht, ob das hier schon steht, aber Ver.di behauptet, das wäre ein Fake.
    =====================================

    Das haben die Mohammedaner und die Linkspopulisten gemeinsam: Takiya

  261. #319 Patriot6 (24. Mrz 2017 14:13)

    die Stadt München klärt auf: Am 15. März hat die Fachstelle für Demografie, Betriebliche Gleichstellung und Interkulturelle Öffnung im POR zusammen mit der stadtweiten Stelle für interkulturelle Arbeit (Sozialreferat) eine Informationsveranstaltung zum Thema Islam organisiert. Zu dem Vortrag von Prof. Dr. Stefan Jakob Wimmer …

    Weia! Wimmer! Das ist doch der beste Spezl von Bajrambejamin Idriz. Sein Türöffner. Wimmer & Idriz. So ein beknacktes Duo wie Lamiya Kaddor & Rabeya Müller. Was macht eigentlich der Moslembruder Bajrambejamin? Ist der abgetaucht?

    Deprimieren in drei Schritten: googeln nach (ohne Anführungszeichen)

    – Fachstelle für Demografie, Betriebliche Gleichstellung und Interkulturelle Öffnung

    – nach Belieben einen Stadtnamen davor- oder dahintersetzen.

    – sich an den Kopf fassen.

  262. #340 Freya- (24. Mrz 2017 15:10)

    @ #307 Eulenspieglein (24. Mrz 2017 13:37)
    #283 Freya- (24. Mrz 2017 12:52)
    #223 jeanette (24. Mrz 2017 12:19)
    „Der Vater hat mich gar nicht überzeugt, der will halt seinen Sohn reinwaschen und will nicht glauben was in seinen Augen nicht sein darf.“

    Ach Gott, die „Freya“. Ich glaube, Du bist ein systemstützendes U-Boot.
    Schon interessant, was man so lesen kann:

    „12.03 Uhr: Auf seinem iPad habe Lubitz beispielsweise über die Cockpit-Tür gegoogelt. Van Beveren erklärt weitere Ungereimtheiten: Insgesamt seien drei iPads aufgetaucht. Das Dritte sei nicht bei Hausdurchsuchungen gefunden worden, sondern Tage nach dem Unglück von einer Person der Polizei übergeben worden – darauf seien die inkriminierenden Suchverläufe gefunden worden, so van Beveren.“

    http://www.focus.de/panorama/welt/lubitz-zu-germanwings-tragoedie-unser-sohn-war-beim-absturz-nicht-depressiv_id_6827765.html

    Die offizielle Geschichte hat den gleichen Wahrheitsgehalt wie WTC und NSU.

  263. #334 FrankfurterSchueler (24. Mrz 2017 14:52)

    #100 Der Gekreuzigte (24. Mrz 2017 10:50)
    Hexenhammer

    Auch wenn es merkwürdig klingt: Der „Hexenhammer“ kann durchaus als „Verbesserung“ für Angeklagte betrachtet werden, denn immerhin verschaffte dieses Werk den Betroffenen eine gewisse Rechtssicherheit.

    Ohne diesen Leitfaden dürften seinerzeit viele „Verfahren“ noch weit grausamer und willkürlicher abgelaufen sein.

    Ob diese so haltbar ist, vermag ich nicht zu beurteilen, ich hab sie mir nicht ausgedacht (weiß leider nicht mehr wer das so äußerte), aber ganz unschlüssig scheint sie mir nicht, denke ich so an sonstige Praktiken aus früheren Zeiten oder was zeitgenössisch aus vornehmlich mohammedanischen Region berichtet wird.

    Der Zensurleitfaden der Gewürgschaft „Verdi“ (so er denn echt ist und kein genialer Spaß) ist aber dennoch durchaus mit dem Hexenhammer zu vergleichen, wenn auch in entgegengesetzter Richtung:
    Denn anders als der Hexenhammer bedeutet er keinen Fortschritt in Richtung Rechtsstaat und Menschlichkeit, sondern schreitet mit Riesenschritten in die Barbarei zurück.

  264. #336 scheylock:

    Ich weiß nicht, ob das hier schon steht, aber Ver.di behauptet, das wäre ein Fake.

    Und wo behauptet ver.di das? Ich finde nichts dergleichen.

    Im Übrigen gebe ich zu bedenken: Das, was User „hydrochlorid“ hier seit Wochen betreibt, ist das Gleiche in Grün: Jeder, der in irgendeiner Form in Sachen Flüchtlingshilfe unterwegs ist, wird mit Name, Adresse, Telefonnummer an den PI-Pranger gestellt.

    Oder wollen wir mit zweierlei Maß messen: Was ver.di macht, ist schärfsten zu verurteilen, wir hingegen dürfen denunzieren, weil wir ein patriotisches Anliegen haben?

  265. @#157 Paula (24. Mrz 2017 11:28):

    Wenn diese Leute nicht gar so ungebildet wären, dann würden sie sehen, dass sich ihre eigenen Methoden nicht von denen, die sie kritisieren unterscheiden. DARUM geht es.

    Meinem Dafürhalten nach kritisieren diese Leute nicht die Methoden der Nationalsozialisten, sondern deren Ansichten.

    Kein System duldet Ansichten und vor allem Äußerungen, die den Grundpfeilern des Systems zuwiderlaufen und dem Kern des Systems schaden könnten.

    Tatsächlich sind die Äußerungen, die im Dritten Reich unwillkommen waren, und die Äußerungen, die in der BRD-Demokratie unwillkommen sind, SEHR UNTERSCHIEDLICH, in vielerlei Hinsicht diametral entgegengesetzt.

    Und das ist das Relevante. Das erkennen diese „Linken“, während naive Konservative – völlig losgelöst vom Inhalt – nur auf die Methoden starren. Das ist ein belangloser Vergleich, da jedes System das Notwendige unternimmt, um sich zu schützen. Wenn es auf die milde Tour (Massengehirnwäsche, sodass erst gar niemand unbotmäßige Ideen entwickelt) nicht funktioniert, werden eben die altbewährten gröberen Instrumente rausgeholt.

  266. 3 weanabua1683 :
    Haben Sie die NAZI-Zeit noch erlebt ? Ich habe sie erlebt, und ich habe damals nie von solchen Vorkommnissen erfahren. Auch in meiner ganzen Verwandtschaft hatte niemand damals so etwas gehört. Sie versuchen nun, alles auf die NAZI-Zeit zu schieben und die linken Gewerkschafter dadurch von solchen schäbigen Intrigen reinzuwaschen. Dieses durchsichtige Manöver wird nicht funktionieren. Die Leute sind nicht so blöd, Ihnen zu glauben.

    Träum weiter in deine Ideologie

  267. Was verdient den so ein Bsirksy eigentlich pro Monat ????
    Nationalsozialist, Internationalsozialist .. egal es sind und bleiben Faschisten egal ob Erdolf, Hitler, Mao oder Bsirsky. Wer schützt uns vor solchen Menschen ??

  268. #349 Heta (24. Mrz 2017 15:42)

    #336 scheylock:

    „Ich weiß nicht, ob das hier schon steht, aber Ver.di behauptet, das wäre ein Fake.

    Und wo behauptet ver.di das? Ich finde nichts dergleichen.“

    Ich auch nicht.

    „Im Übrigen gebe ich zu bedenken: Das, was User „hydrochlorid“ hier seit Wochen betreibt, ist das Gleiche in Grün: Jeder, der in irgendeiner Form in Sachen Flüchtlingshilfe unterwegs ist, wird mit Name, Adresse, Telefonnummer an den PI-Pranger gestellt.

    Oder wollen wir mit zweierlei Maß messen: Was ver.di macht, ist schärfsten zu verurteilen, wir hingegen dürfen denunzieren, weil wir ein patriotisches Anliegen haben?“

    Hm, weiß nicht. Wer mit seiner Arbeit auf die Öffentlichkeit einzuwirken trachtet, muss eben mit Öffentlichkeit seines Namens leben.

    „hydrochlorid“ nennt ja nicht die Namen von bloßen Sympathisanten, sondern die der „Aktivisten“. Die in vielen Fällen zudem ganz offen kriminell oder zumindest ordnungswidrig agieren („Seenotrettung“ in Strandnähe mit Verschiffung in weit entfernte Häfen – klarer Verstoß gegen internationales Seerecht).

    Da ist das von „Verdi“ schon ganz anderer Qualität, denn da wird bereits zur „Erforschung“ von Gesinnungen und zur gesellschaftlichen Vernichtung derer Träger aufgerufen, auch wenn die nur einer abweichenden Meinung sind – was bekanntlich weder strafbar noch ordnungs- oder auch nur sittenwidrig ist. Anders übrigens als dieser offene Aufruf Verdis.

    Also, werte/r Herta – da sehe wenigstens ich einen himmelweiten Unterschied.

  269. #144 Ottonormalines (24. Mrz 2017 11:19)

    Lach! Liegen auch noch Flyer von 1Prozent daneben und am Schrank pappen PI-Aufkleber.
    Achja und in meinem Auto hab ich ne Deutschlandfahne

    Guter Mann! Das mit den Aufklebern mache ich auch seit einiger Zeit (Mut zu Deutschland).

    😉

  270. Angesichts der hier endlich auch offen zutage liegenden Probleme, wie sie anhand der linksextremen so genannten „Gewerkschaft“ ver.di (wie auch allen anderen, die unter dem nicht minder extremen Dachverband „DGB“ firmieren) ersichtlich sind, kann allen ihren Mitgliedern, sofern ihnen am Erhalt von Freiheit und Rechtsstaatlichkeit noch etwas liegen, nur dringend dazu geraten werden, dieser aus meiner Sicht immer mafia-artiger agierenden Organisation, die mit etlichen gewaltaffinen extremistischen, im Grunde bereits rechtswidrigen (grundgesetzwidrigen) Strömungen und Organisationen s. u. vernetzt ist, endlich den Rücken zu kehren.

    Das, was sie alle zwei Jahre „erstreiken“, ist im Grunde eher eine Mogelpackung – landet die Erhöhung doch jedes Mal, über die Mitgliederbeiträge, fast ganz auf den Konten der „Gewerkschaft“ selbst. Von dort aus werden Gelder abgezweigt, um solche Organisationen wie die faschistoide sog. „Antifa“ oder diverse linksextreme Macht- und Spitzelstrukturen mitzufinanzieren. Die Botschaft ist: Ändert euer Verhalten, reformiert euch, werft die Linksextremisten und linksgrünen Ideologen hinaus, trennt auch von den Seilschaften, die unser Volk verderben, oder wir gehen. Man trifft gerade auch diese Leute nur beim Geld. Macht sie endlich pleite!

    Wer im Öffentlichen Dienst nach einer weniger extremen Arbeitnehmervertretung sucht, wenn oder weil er denn eine zu benötigen meint, wäre aus meiner Sicht bei der (dabei wesentlich preiswerteren) Gewerkschaft „Komba“, die dem Beamtenbund angehört, derzeit sicherlich noch besser aufgehoben – solange selbige natürlich nicht auch noch anfängt, ihre Mitglieder zu Spitzeldiensten animieren zu wollen.

  271. @ #349 Heta (24. Mrz 2017 15:42)

    Na na na, das kann man so nicht vergleichen Hydrochlorid veröffentlicht frei im Internet zugängliche Adressen von öffentlichen Websiten.

    Antifa bei Indymedia veröffentlicht Adressen und Informationen die teils auch bei Facebook geklaut werden (private Fotos) , wo sie sich in Freundeslisten und private Gruppen einschleichen etc. von z.B. simplen AfD Mitgliedern oder einfachen Demo-Teilnehmern, die nichts mit der Öffentlichkeit zu tun haben.

  272. #349 Heta (24. Mrz 2017 15:42)

    Im Übrigen gebe ich zu bedenken: Das, was User „hydrochlorid“ hier seit Wochen betreibt, ist das Gleiche in Grün: Jeder, der in irgendeiner Form in Sachen Flüchtlingshilfe unterwegs ist, wird mit Name, Adresse, Telefonnummer an den PI-Pranger gestellt.

    Oder wollen wir mit zweierlei Maß messen: Was ver.di macht, ist schärfsten zu verurteilen, wir hingegen dürfen denunzieren, weil wir ein patriotisches Anliegen haben?
    ———————————————–
    Das finde ich überhaupt nicht. Diese Menschen von welchen Hydrochlorid die Adressen veröffentlicht, bekommen dadurch ein Gesicht, ich würde solche Menschen auch nicht mobben oder beim Chef anschwärzen, aber sie sind nicht mehr anonym, nicht mehr nur vermummte (verbotenerweise) Gestalten bei SAntifa Demonstrationen und das macht Hydrochlorid schon richtig so. Hat Hydrochlorid glaub ich mich erinnern zu können so auch dargestellt vor seinen ersten Veröffentlichungen. Ich würde auch nicht wollen, das diese Veröffentlichungen zu Repressalien gegen diese Personen führen, aber sollten andersrum Repressalien gegen Konservative Demokraten stattfinden, könnte man bei diesen ja mal nachfragen ob sie vielleicht was wissen ??? 🙂

  273. Entweder ist er im Delirium oder kurz aufgewacht und noch nicht ganz da. Noch so ein Kasper der mal wieder was zu blubbern hat.

    Juncker warnt USA: Brexit-Euphorie kann zu Krieg führen

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/juncker-warnt-usa-brexit-euphorie-kann-zu-krieg-f%c3%bchren/ar-BByFS7k?li=AAaxdRI&ocid=spartanntp

    Der kopiert Erdogan diese Pfeife !
    Die Idee von Europa ist gut. Nur diese Pfeifen Junker, Schulz und Mitstreiter haben sie kaputt gemacht weil sie MACHTGEIL sind.

  274. @ #354 Nominalbetrag (24. Mrz 2017 16:05)
    @ #349 Heta (24. Mrz 2017 15:42)

    Diese Menschen von welchen Hydrochlorid die Adressen veröffentlicht, bekommen dadurch ein Gesicht, ich würde solche Menschen auch nicht mobben oder beim Chef anschwärzen

    Das sind die Arbeitsadressen, die bekommen keine Probleme mit ihrem Arbeitgeber.

  275. #348 18_1968 (24. Mrz 2017 15:40)
    Ganz genau, sehe es genauso. Die Inquisition hob das Gottesurteil auf und setzte den Anfangspunkt unserer Rechtsprechung.
    Der Hexenhammer ist seinerzeit sicherlich eine Art Fortschritt in einer wirren Zeit gewesen. Bsirske dagegen verweist auf einen Fall in tiefste Finsternis, die sich selbst mit dem Mittelalter nicht vergleichen lässt, wie sie schon sagten.
    Niemals hätte ich zu denken gewagt, dass solche Gedanken möglich sind.
    Was kommt eigentlich dabei raus, wenn man die Farben Grün und Rot mischt?

  276. #355 Freya- (24. Mrz 2017 16:13)

    Der Arbeitgeber ist in den meisten Fällen der Staat, also der Steuerzahler, somit ich. Tun die was ich gerne hätte ?? Nein. Kann ich was dagegen tun ?? Nein. Oder doch ?? AFD wählen. Für eine reichhaltige Parteienlandschaft. Für eine funktionierende Demokratie. Damit die sozialistenFaschos nicht machen können was sie wollen.

  277. Man muss Hydrochlorid sehr dankbar sein, für die Mühe diese Namen und Adressen dieser dubiosen NGOs zusammenzutragen.

    Hier sein Beispiel Jünemann. Die machen doch kein Geheimnis aus ihrer Gutmenschenaktivität!

    CADUS e.V.
    Hilfe für Syrien
    Syrien leidet unter den verheerenden Folgen des Bürgerkriegs, den andauernden Angriffen des IS und dem wirtschaftlichen und humanitären Embargo des Lands. CADUS ist eine kleine unabhängige Hilfsorganisation und möchte dort helfen, wo die Menschen es besonders brauchen: Im Land selbst. Initiator und Projektkoordinator von Cadus, Sebastian Jünemann, leitet momentan ein Projekt in Rojava, Nordsyrien.

    http://www.radioeins.de/programm/sendungen/mofr1013/_/hilfe-fuer-syrien.html

  278. @ #357 Nominalbetrag (24. Mrz 2017 16:18)
    #355 Freya- (24. Mrz 2017 16:13)

    Der Arbeitgeber ist in den meisten Fällen der Staat, also der Steuerzahler, somit ich. Tun die was ich gerne hätte ?? Nein. Kann ich was dagegen tun ?? Nein.

    Genau, unsere Steuergelder fließen doch in diese komischen linken Vereine.

    Selbst wenn dieser Jünemann jetzt auf PI geoutet wird, dann verliert er nicht seine Stelle bei diesem Verein, im Gegenteil die feiern den. Der tritt ja auch bei der Tagesschau auf.

    https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-172525.html

  279. @ #357 Nominalbetrag (24. Mrz 2017 16:18)

    Gegen Sebastian Jünemann wird auf Indymedia keine Morddrohung ausgesprochen.

  280. #358 Freya- (24. Mrz 2017 16:18)

    Find ich gut, wenn die vor Ort helfen. Alle freuen sich. Die Traumatisierten in Syrien, die Asylindurstie, wir auch… Eine typische WinWin Situation..
    🙂 😀

  281. Die IT – Experten von Indiemedia können auch gleich mitgehen und dort das „neue“ Internet aufbauen. Ganz ohne rechte Seiten. Noch mehr WinWinWin . AAssad würde bestimmt die Augen verdrehen vor Freude…
    😀 😀

  282. Soros-Gruppe zahlt linken Aktivisten 15.000 Dollar
    ————————————————–

    Die Gruppe „Fight For The Future“ von George Soros bietet Linksaktivisten 15.000 Dollar im Probemonat als Bezahlung an. Dafür sollen sie die Trump-Regierung bekämpfen.

    Auf der Website der von George Soros finanzierten Gruppe „Fight For The Future“ heißt es: „In Panik wegen Trump? Höre auf zu arbeiten und starte ein A-Team. Wir finanzieren es. Lies das“. Weiter heißt es dort: „Sei Vollzeitaktivist und nutze jede Verbindung, jede Fähigkeit, jedes Werkzeug und jeden Trick zu deiner Verfügung – bis du gewinnst.“

    Dafür bietet die vom „Media Democracy Fund“ finanzierte Gruppe gleich 15.000 Dollar für den ersten (Probe-)Monat an, in der die Aktivisten beweisen können, was sie drauf haben. Die „A-Teams“ sollen hierbei laut Webseite 2-3 Leute umfassen. Wie viel Geld es danach geben wird, ist jedoch nicht bekannt. Wahrscheinlich kommt es dann darauf an, was diese bezahlten Aktivisten unternehmen wollen.
    Der Multimilliardär, der auch als eingefleischter Gegner Donald Trumps gilt, finanziert in den Vereinigten Staaten bereits mehrere Gruppen (darunter auch die schwarze Rassistenorganisation „Black Lives Matter“), die teilweise auch zum gewaltsamen politischen Umsturz in den USA aufrufen.

    https://www.contra-magazin.com/2017/03/soros-gruppe-zahlt-linken-aktivisten-15-000-dollar/

  283. Wie absolut selbstverständlich die davon ausgehen, einfach so gegen andere vorgehen zu können. Die kommen überhaupt nicht auf die Idee, vielleicht im Unrecht zu sein.

  284. #228 Irminsul
    Dieses „Durchleuchten“ hatte nicht ausschliesslich mit Stasi zu tun.Im ganz normalen Alltag stand die politische Einstellung unter ständiger Beobachtung und zwar vom Kindergarten an, stellvertetend wurde dann hier die „Haltung“ der Eltern geprüft durch Zahlung von Solidaritätsbeiträgen, Einreichung von Objekten für Solibasare oder das Malen von Postkarten durch das Kind (5) mit der Forderung der Freilassung von Angela Davis und Mikis Theodorakis. Für das Kind ging es dann weiter mit der Mitgliedschaft in den entsprechenden Jugendorganisationen und jährlicher „Beurteilung“ durch den Klassenlehrer. Insbesondere neben den schulischen Leistungen darüber, wie man sich in das Klassenkollektiv einfügte und wie aktiv man in der Jugendorganisation mitarbeitete. Beim Studium wurden dann in dieser Bewertung Dinge konkreter benannt ( wie aktiv beim Studium des Marxismus-Leninismus, oder ob man seine politische Haltung, es hatte nur eine zugeben, korrekt äusserte). Anschliessend im Betrieb begann dann bei mir konkret sofort Mobbing durch die Chefin, weil ich mich nicht so einpasste, wie gewünscht. Ich erfuhr hintenherum,dass eine behördliche Dame herumschnüffelte und die Kollegen über mich befragt wurden. Das deckt sich nun wieder mit den hinterhältigen Vorschlägen der Gewerkschaft. Aber ich würde es nicht explizit Stasimethoden nennen, sondern es sind die alltäglichen und gängigen Methoden da, wo Links regiert.

  285. Handlungsanweisung zum Mobbing Schwächerer. Ausgegeben von der größten Gewerkschaft des Landes. Das ist ein Skandal aller erster Güte.

    Daher brauchen wir keine Gnade kennen – beim Strafmaß. Irgendwann werden diese verkommenen Feiglinge dafür bezahlen müssen. Ich freu mich drauf.

  286. @ #349 Heta (24. Mrz 2017 15:42)

    Im Übrigen gebe ich zu bedenken: Das, was User „hydrochlorid“ hier seit Wochen betreibt, ist das Gleiche in Grün: Jeder, der in irgendeiner Form in Sachen Flüchtlingshilfe unterwegs ist, wird mit Name, Adresse, Telefonnummer an den PI-Pranger gestellt.

    Oder wollen wir mit zweierlei Maß messen: Was ver.di macht, ist schärfsten zu verurteilen, wir hingegen dürfen denunzieren, weil wir ein patriotisches Anliegen haben?
    ——————-

    Zunächst einmal freut es mich, wenn meine Beiträge gelesen werden und dann auch noch Wochen im Kopf bleiben. Danke für diese Rückmeldung.

    „das Gleiche in Grün“ ist faktisch falsch.

    Verdi ruft in ihrer Broschüre u.a. zur Ausgrenzung Andersdenkender auf.

    Grundgesetz Deutschland

    Artikel 3:
    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    Ich hingegen grenze Andere nicht aus. Auch rufe ich nicht zur Ausgrenzung auf.

    Es gibt auch keinen sogenannten „PI-Pranger“, einen Pranger gibt es bei indymedia von den Antifanten.

    Sachlich zusammengetragene Informationen unterscheiden sich nunmal deutlich von manipulativen Propagandatexten.
    Wenn dann noch eine logische Zusammenfassung das oftmals peinliche Versteckspiel sogenannter „Aktivisten“ aufdeckt, erschreckt sich vielleicht der ein oder andere.
    Oder wacht eben auf, was auch nicht verkehrt ist.

    Grundrechtecharta der EU:

    Artikel 11:
    Freiheit der Meinungsäußerung und Informationsfreiheit

    (1) Jede Person hat das Recht auf freie Meinungsäußerung. Dieses Recht schließt die Meinungsfreiheit und die Freiheit ein, Informationen und Ideen ohne behördliche Eingriffe und ohne Rücksicht auf Staatsgrenzen zu empfangen und weiterzugeben.

    „oder wollen wir“
    Nein, mit Ihnen will ich überhaupt nicht.

    Mit Verlaub liebe Herta, bis zum glaubhaften Nachweis des Gegenteils sind Sie für mich ein Antifant, U-Boot, Aktivist oder wie immer Sie sich nennen möchten.

  287. Ich war mal Betriebsrat und Mitglied bei Verdi.
    Relativ schnell habe ich gemerkt, dass Verdi in erster Linie eine linksextreme Veranstaltung ist und die Interessen der Arbeitnehmer eben nicht im Vordergrund stehen! Dies sieht man auch an den schwachen Tarifabschlüssen (Versicherungswirtschaft) der vergangenen Jahre. Trotz wiederholter Kritik meinerseits, habe ich keine entsprechende Rückmeldung bekommen und bin deshalb konsequent bei Verdi ausgetreten. Ich empfehle jedem AN dringend sich seine Beiträge für Verdi zu sparen und lieber was anderes damit zu machen! Alles ist besser als Verdi damit zu füttern!!!

  288. #317 lorbas; Es soll auch Leute geben, die sich für Fussball nicht interessieren me2, der weiss möglicherweise gar nicht, dass er den Kraus oder so gefahren hat.

    #319 Patriot6; OMG, die Type ist ja vielen hier bekannt, höchstwahrscheinlich ein Konvertit, obwohl er an der Uni katholische Vorträge hält.
    Da gabs ja mal vor so etwa 10 Jahren in München nen Vortrag von Michael Mannheimer, im Anschluss daran wurde MM vom BR interviewt. Allerdings gelangte von dem gesamten Interview kein einziges Wort an die Öffentlichkeit. Stattdessen
    durfte besagter Wimmer ungefähr 5 Minuten über MM und Pi hetzen.

    #332 2020; Bezeichnenderweise gibt es in Gewerkschaftsbetrieben keine Gewerkschaft. Die werden genau wissen warum.

  289. Der hat gar nichts mehr zu melden.
    Seit dem die Agenda 2010 in Kraft ist, sind bis heute nicht einmal mehr 40% der Betriebe innerhalb eines Tarifverbundes!
    Die Jahrelange Anbiederei an die Asozialdemokraten zahlte sie mit dem Machtverlust.

    Schuld haben wir aber selber, da wir es versäumt haben uns selbst zu arangieren und dem Bodensatz die Möglichkeit gegeben haben ihrer verlogenen Gesinnung zu folgen und die Interessenvertretung der Arbeitnehmer gänzlich zu verraten.
    Nirgends steht „Verdi“ in der Verfassung, wir hätten schon längst eine eigene Gewerkschaft gründen können und „Verdi“ so klein werden lassen können bis sie verschwindet. Das haben wir selber verursacht.

    Ist halt so, wenn man nichts macht und sich ständig in die Hose scheißt und nur von Denunzianten umgeben ist, dann darf man sich nicht wundern das die eigenen Interessen vor die Hunde gehen.

    In Deutschland regieren in den Institutionen nicht die Eliten der Gesellschaft, sondern nur die Elite der Speichellecker und Arschkriecherei.
    Das ist auch in jedem Betrieb fakt.
    Nur die Speichellecker und Kriecher kommen weiter. Die wirklichen „Leister“ und „Könner“ werden beschissen und beklaut das es raucht.

    Deutschland …..

  290. Viele ver.di-Funktionär*innen wären beim FDGB, beim RAD („Kraft durch Freude“), bei der Stasi oder in der SED gross raus gekommen, würde es sie heute noch geben.

  291. #350 Heta (24. Mrz 2017 15:42):

    Oder wollen wir mit zweierlei Maß messen: Was ver.di macht, ist schärfsten zu verurteilen, wir hingegen dürfen denunzieren, weil wir ein patriotisches Anliegen haben?

    Das ist eine interessante Grundsatzfrage. Davon abgesehen, dass man Leute, die in Sachen „Flüchtlings“hilfe unterwegs sind, gar nicht denunzieren KANN (weil das nichts Systemwidriges ist), denke ich, die Antwort ist: ja.

    Nicht alle Meinungen sind gleichwertig und Verhaltensweisen sind das erst recht nicht. Wer der Ansicht ist, es wäre gut, das Land mit nutzlosen Schwachköpfen, die zu einem beträchtlichen Teil auch noch kriminell und gewalttätig sind, zu fluten, und dieser Ansicht auch noch durch Taten Vorschub leistet, ist nicht gleich zu betrachten wie jemand, der das nicht will und tut.

    Denunziantentum ist davon unabhängig immer ein Zeichen für einen miesen Charakter, aber der Ansicht, dass die derzeit vorherrschende offizielle Meinung der unseren gleichwertig ist, bin ich nicht. Ich hätte nicht das geringste Problem damit, in einem Staat zu leben, in dem das Äußern solcher Ansichten verboten ist. Muss nicht unbedingt sein, aber würde mich nicht stören.

    Die Methoden sind nicht so sehr das Problem. Das Problem ist, WELCHE ANSICHTEN mit diesen Methoden durchgedrückt werden.

  292. Das liest sich wie die Stasi-Anleitungen zu operativen Maßnahmen und gezielter Zersetzung.

    Pfui Teufel, nie mehr Arbeiterverräterpartei und Arbeiterverrätergewerkschaften!

  293. #336 scheylock (24. Mrz 2017 15:05)

    Ich weiß nicht, ob das hier schon steht, aber Ver.di behauptet, das wäre ein Fake.

    +++

    Das sagte man mir am Telefon auch so und anschließend sagte die Dame am Telefon, man habe es ja bereits gelöscht. Worauf ich erwiederte, dass, wenn Ver.di etwas von seiner Webseite löscht, es ja kein Fake sein kann. Die Dame ließ die Behauptung „Fake“ dann auch sofort wieder fallen und gab mir stattdessen die Telefonnummer von Ver.di Süd-Ost-Niedersachsen, da die verantwortlich seien. Dort habe ich meine Kritik dann auch ruhig und sachlich vorgetragen, wobei die Dame dort keineswegs mehr von Fake sprach, sondern mir sagte, sie würde meine Kritikpunkte an ihre Vorgesetzten weiterleiten.

    Dies zum Thema „Fake“. Netter Versuch Ver.di.

  294. Nachtrag: Natürlich schreibt es sich „erwiderte“ und nicht „erwiederte“. Pardon

  295. Als ehemaliges Mitglied der IG Metall habe ich auf Betriebsversammlungen meiner Firma selbst erlebt, wie Gewerkschaftsvertreter unverhohlen Wahlkampf für Linke, Grüne und SPD gemacht haben, und sogar davor gewarnt haben, FDP oder CDU zu wählen (damals gab es die AfD noch nicht). Das empfand ich schon damals als äußerst bedenklich, zumal Gewerkschaften ja politisch neutral sein sollten. 2015 bin ich dann aus dieser politisch sehr linkslastigen Gewerkschaft ausgetreten.

  296. Es ist auch bei uns im Betrieb schon eine Jagd auf AfDler zugange. Bei unserer Betriebsversammlung am 22.3 stellte sich der Hauptgesellschafter ans Rednerpult und sagte wortwörtlich: Ich weis ich darf es nicht,aber es ist mir egal, WER AFD WÄHLT GEHÖRT NICHT ZU UNS ! . Genauso,wurde auf einem Seminar das ich im November von der IGM für VL Leute besucht habe,in absolut eklatanter Weise über die AfD gehetzt. Die sollten sofort aus Gewerkschaft und Betrieb geworfen werden ! Habe es übrigens der AfD gemeldet….geht denen aber am Arsch vorbei,keine Reaktion darauf.

  297. Die AfD wird zwar nicht vom Geheimdienst überwacht,allerdings und das ist die Undemokratie in Unperson,meinen private Gruppen,bestimmen zu können,was man in diesem Lande noch darf und was nicht.
    Genauso agieren die Politiker mit ihren Gesetzen und Pseudoeinrichtungen ala´Kahane ja auch,wenn man sich den klein Heiko Entwurf zur Sprach-und Gedankenkontrolle und der Gefahr der Wirtschaftl.Vernichtung mal ansieht.
    Allerdings rumort es in der CDU und der Basis,die werden zur rechten Zeit,reichlist nervös und sehen wohl auch die Bedrohung,welche unsere Bevölkerung ausgesetzt ist,sowie den Untergang ihrer Mehrheiten,sprich
    „Fetten Tröge“.

    http://www.focus.de/politik/videos/konservativer-aufbruch-kritik-an-merkel-konservative-in-der-union-schliessen-sich-zusammen_id_6830990.html

  298. Habe in den Achtzigern zwei Jahre meines Lebens bei der Deutschen Post „vergeudet“. War damals auch Mitglied in der „Deutschen Postgewerkschaft“. Das war ein linksroter Verein, sponsored by DDR.In Gewerkschaftsveranstaltungen unter dem Deckmantel von „Bildungsurlaub“ und betriebliche Freistellung von Gewerkschaftsmitgliedern wurden wir marxistisch-leninistisch instruiert. Des weiteren wurden Schulungen in Subversionsstrategien gegen den „faschistisch-kapitalistischen Kohl-Staat“ abgehalten. Damals gehörte die Telekom noch zur Post. Es wurde eruiert, wie auf einen Schlag die fernmündlichen Kommunikationsstränge in der BRD lahmgelegt werden könnten, wenn man an den entscheidenden Stellen „verlässliche“ Leute platziert. Gleichwohl wurde aber eingestanden, daß das eigene Kommunikationsnetz der Bundeswehr und der Nato-Streitkräfte gegenwärtig außerhalb „unserer Zugriffsmöglichkeiten“ liegen würden. Während man das zweite zivile, autarke Netz bei der Bundesbahn glaubte schnell durch gleichgesinnte „Genossen“ ebenfalls kontrollieren zu können. Die Kollegen/GenossenInnen von der gelben Post wurden angehalten, Briefe und Wahlwerbung von den Reps und der DVU nicht auszutragen. Die Führungsleute in der örtlichen Gewerkschaft trieben sich ständig in Nicaragua (oh, sorry sozialistische Schreibweise Nikaragua), Kuba und der DDR rum. Reisen in die DDR wurden immer mit besonders schnippischer Freude kommuniziert, weil man natürlich den Dienstherren nicht – wie vorgesehen – über Reisen in den „kommunistischen Machtbereich“ informiert hatte. Unser Obergenosse vom Ortsverband hatte ein Riesenbild von sich machen lassen. „Mit den Sandinistas auf Patroullie im Grenzgebiet zu Honduras“. Er ganz stolz mittendrin mit AK47 in der Hand…
    Die Deutsche Postgewerkschaft ist auch in der „Verdi“ aufgegangen. So braucht einen nichts zu wundern. Der Verfassungsschutz in den Achtzigern muss gepennt haben. Anders ist das Übersehen dieses Treibens nicht zu interpretieren. Gut das mir die damaligen Erlebnisse die Augen geöffnet haben und ich rechtzeitig Abbstand zu dieser Ideologie gewann. Als junger Mensch ist man noch sehr leicht verführbar.

  299. Ich halte diesen diesen Aufruf zur Verfolgung Andersdenkender für strafrechtlich relevant, bin aber kein Jurist und setze zudem einen funktionierenden Rechtsstaat voraus.

  300. #255 lorbas (24. Mrz 2017 12:31)

    Die freie Meinungsvernichtungsmaschinerie nimmt jetzt richtig Fahrt auf, wie das wohl erst kurz vor der Bundestagswahl werden wird.
    den Hauptgrund hierfür dürfte wohl auch::::

    #358 eule54 (24. Mrz 2017 16:00)

    #350 Nominalbetrag (24. Mrz 2017 15:57)
    Was verdient den so ein Bsirksy eigentlich pro Monat ????
    ++++

    Mehr als 500.000 €/Jahr!

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Frank_Bsirske#Eink.C3.BCnfte

    sehr treffend erfasst haben. 500 000 €/Jahr, irgendwas mach ich falsch. Vielleicht sollte ich mal ins braune(Rotgrünemixtur) Lager wechseln. 😯

  301. Wie die „Junge Freiheit“ aktuell mitteilt, habe sich Ver-di-Chef Bsirske mittlerweile von der oben genannten Handlungsanleitung distanziert:

    „Verdi-Chef Frank Bsirske hat sich von einer Broschüre seiner Gewerkschaft distanziert. Darin waren Verdi-Mitglieder aufgerufen worden, ihre Kollegen in Betrieben über mögliche rechtspopulistische Ansichten oder Parteimitgliedschaften auszuspionieren.

    „Mitglieder wegen ihrer politischen Haltung auszuschnüffeln, entspricht dabei nicht dem Selbstverständnis von Verdi und kann und wird für die Organisation niemals handlungsleitend sein“, teilte Bsirske am Freitag mit.

    Er reagierte damit auf eine Handlungsempfehlung des niedersächsischen Verdi-Verbandes zum Umgang mit sogenannten Rechtspopulisten. Die darin empfohlenen Methoden würden nicht toleriert, versicherte der Verdi-Chef.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/verdi-chef-bsirske-distanziert-sich-von-aufruf-zur-schnueffelei/

    Offensichtlich doch etwas zu viel Tobak für den hochdotierten Herrn. Nur: Wenn in der Organisation, der er vorsteht und für die er damit Verantwortung trägt, ein derartiger Sumpf besteht, in dem so etwas gedeiht, dann sollte man im Falle einer Mitgliedschaft schon einmal in Betracht ziehen wollen, ob man einem solchen Sumpf 1. überhaupt vertrauen und 2. weiterhin sein Geld nachwerfen soll – dies gerade auch hinsichtlich der engen Verzahnung dieser „Gewerkschaft“ mit linksextremen Strukturen, die genau das befürworten und betreiben, was der „Ver.di-Bezirk Weser-Ems“ da erst herausgegeben, auf offensichtlichen Druck hin aber nun doch wieder in der Versenkung verschwinden lassen hat.

  302. Wie die „Junge Freiheit“ aktuell mitteilt, habe sich Ver-di-Chef Bsirske mittlerweile von der oben genannten Handlungsanleitung distanziert:

    „Verdi-Chef Frank Bsirske hat sich von einer Broschüre seiner Gewerkschaft distanziert. Darin waren Verdi-Mitglieder aufgerufen worden, ihre Kollegen in Betrieben über mögliche rechtspopulistische Ansichten oder Parteimitgliedschaften auszuspionieren.

    „Mitglieder wegen ihrer politischen Haltung auszuschnüffeln, entspricht dabei nicht dem Selbstverständnis von Verdi und kann und wird für die Organisation niemals handlungsleitend sein“, teilte Bsirske am Freitag mit.

    Er reagierte damit auf eine Handlungsempfehlung des niedersächsischen Verdi-Verbandes zum Umgang mit sogenannten Rechtspopulisten. Die darin empfohlenen Methoden würden nicht toleriert, versicherte der Verdi-Chef.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/verdi-chef-bsirske-distanziert-sich-von-aufruf-zur-schnueffelei/

    Offensichtlich doch etwas zu viel Tobak für den hochdotierten Herrn. Nur: Wenn in der Organisation, der er vorsteht und für die er damit Verantwortung trägt, ein derartiger Sumpf besteht, in dem so etwas gedeiht, dann sollte man im Falle einer Mitgliedschaft schon einmal in Betracht ziehen wollen, ob man einem solchen Sumpf 1. überhaupt vertrauen und 2. weiterhin sein Geld nachwerfen soll – dies gerade auch hinsichtlich der engen Verzahnung dieser „Gewerkschaft“ mit linksextremen Strukturen, die genau das befürworten und betreiben, was der „Ver.di-Bezirk Weser-Ems“ da erst herausgegeben, auf offensichtlichen Druck hin aber nun doch wieder in der Versenkung verschwinden lassen hat.

  303. Wer 500tausend Piepen verdient, über den darf man(frau) doch vielleicht auch ein bisschen Häidspietsch ausgiessen ? Das sollte bei dem Gehalt doch mitdrin sein ??

  304. Nachtrag: Der „Nikaragua-Solidaritätskaffee“ den man aus ideologischen Günden trinken musste hat auch scheiße geschmeckt.

  305. #392 Bladerunner (24. Mrz 2017 18:50)

    Danke für dieses Stück Zeitgeschichte aus der Bonner Republik! Deckt sich 1:1 mit den Dokumenten, die die DDR-Leute nicht mehr schnell genug schreddern konnten, als ihre Diktatur den Bach runterging. Im Untergrund haben sie alle überlebt und sitzen heute wieder an öffentlich dreister denn je an den üblichen Sozenhebeln.

  306. Das hat Verdi sich wohl bei der Gestapo abgeguckt. Nun wissen wir ja, wo die Nazis zu verorten sind.

  307. #360 ArmesDeutschland; Juncker, wo ist der noch gleich her, Luxemburg, Liechtenstein? Beides so grosse Atommächte, dass man die auf ner LAndkarte, wenn man nicht ganz genau weiss, wo man suchen muss, gar nicht findet.

  308. #394 Tom62 (24. Mrz 2017 19:07)

    Bsirske ist mit den Pfoten in der Sahne ertappt – (hand in the cookie jar, wie der Amerikaner sagt) und schwurbelt sich jetzt raus. Saftladen.

  309. BRAVO, GUT GEMACHT

    Viele Verdi – Mitglieder sind auf unserer Seite (Mitgliedschaft muss sein um an Information zu kommen und aktiv im demokratischen Widerstand zu werden). Die sorgen dafür, dass so etwas gestaltet und rechtzeitig veröffentlicht wird (Saarlandwahl am WE).

    Bei Verdi herrscht Panik und jeder misstraut jedem …

    (Information aus gut unterrichteten Kreisen)

  310. Es wird höchste Zeit, dass so viele wie möglich Farbe bekennen. Damit zeigen wir diesen roten Faschisten, dass wir keine Angst vor Ihnen haben. Ich denke da an Bekennervideos zur AfD nach dem Vorbild von Nicolaus Fest: „Grüß Gott! Mein Name ist …, ich bin … Jahre alt, arbeite als … und bekenne mich heute zu AfD.“
    Stellt Euch vor, wir machen einen solchen Clip mit ca. 100 Personen! 100 Personen gegen Ächtung und Einschüchterung! Wir lassen uns unsere Freiheit nicht nehmen! Deshalb: AFD!

  311. Ich kenne Original Stasi-Operationspläne.

    Wortwörtlich übernommen; nur den Kontext auf heute zugeschnitten …

  312. #411 DER ALTE Rautenschreck (24. Mrz 2017 21:04)

    Ich kenne Original Stasi-Operationspläne.

    Wortwörtlich übernommen; nur den Kontext auf heute zugeschnitten …

    Ich habe am eigenen Leib erfahren, was für abgefeimte Lumpen sich bei Arbeiterverräterpartei und Bonzengewerkschaften herumtreiben.

    Furchtbar, daß ehrliche anständige Arbeiter noch auf so einen Dreck reinfallen.

  313. #411 DER ALTE Rautenschreck (24. Mrz 2017 21:04)
    Ich kenne Original Stasi-Operationspläne.

    Wortwörtlich übernommen; nur den Kontext auf heute zugeschnitten …

    Meine Grossväter erzählten mir ähnliches aus der vorstasi zeit. Muss in den deutschen genen liegen.

  314. #410 M.Hofmann (24. Mrz 2017 21:02)
    Es wird höchste Zeit, dass so viele wie möglich Farbe bekennen. „… bekenne mich heute zu AfD.”
    Stellt Euch vor, wir machen einen solchen Clip mit ca. 100 Personen! 100 Personen gegen Ächtung und Einschüchterung! Wir lassen uns unsere Freiheit nicht nehmen! Deshalb: AFD!

    Sie sind immerhin Realist, das Gegenteil eines Optimisten… „100 Personen gegen Ächtung…“

  315. #409 x-raydevice (24. Mrz 2017 20:35)
    BRAVO, GUT GEMACHT

    Viele Verdi – Mitglieder sind auf unserer Seite …

    Wie kommen Sie darauf, für mich zu sprechen? Ein Mitglied einer marxistische Organisation ist NIEMALS auf meiner Seite. NIE!

  316. #397 Bundesfinanzminister (24. Mrz 2017 19:02)

    Ich halte diesen diesen Aufruf zur Verfolgung Andersdenkender für strafrechtlich relevant, bin aber kein Jurist und setze zudem einen funktionierenden Rechtsstaat voraus.

    Diese sicher sehr ehrenwerte und noble Haltung ist in Buntland äußerst leichtsinnig und gefährlich.

    Ich verlasse mich daher schon seit einiger Zeit nicht mehr auf die Integrität und Ehrlichkeit des Systems und seiner Bonzen sondern nur noch auf deren Schäbigkeit und Gemeinheit.

    Bisher lag ich damit noch nie falsch.

  317. #412 DER ALTE Rautenschreck (24. Mrz 2017 21:04)

    Ich kenne Original Stasi-Operationspläne.
    *****************************************
    Ich kenne Original Stasi-Maßnahme-Pläne zur
    Kriminalisierung unbescholtener Bürger!!!
    So einer befand sich sogar in meiner dicken Akte!

  318. Ähnlicher Fall in Unna. Dort wird von linken Kreisen versucht, den bürgernahen blog „Rundblick Unna“ mit stasi-ähnlichen Methoden zum Schweigen zu bringen.

    Die ganze Chronologie dazu im verlinkten Artikel.

    Kurzes Schlusswort von uns:

    Auch wenn die Absagebegründung des Runden Tisch-Sondertermins zu den „Umtrieben“ des Rundblicks entschuldigende Formulierungen beinhaltet, gab es doch schon lange vor dieser „diskursanalytischen Analyse“ offene Diffamierungskampagnen gegen unser Medium und gegen namentlich genannte Mitarbeiter. Manche Äußerungen erfüllten den Tatbestand der üblen Nachrede. Wir haben diese Unterhaltungen, soweit sie sich in offen einsehbaren Facebookgruppen abspielten, per Screenshots gesichert. Ebenso wie Absprachen, an unsere Werbekunden heranzutreten und den Verlag damit finanziell zu schädigen. Einzelne Werbekunden bekamen tatsächlich solche Besuche und wiesen sie erbost zurück.

    http://rundblick-unna.de/buntes-tolerantes-unna-presse-und-leser-fuer-diffamierende-studie-ausgespaeht/

  319. Hahaha!

    ver.di:
    „Entschuldigung, es ist ein Fehler aufgetreten. Die von Ihnen aufgerufene Seite ist auf diesem Server nicht oder nicht mehr vorhanden.“

    https://weser-ems.verdi.de/++file++58d28c754f5e92083f602fe2/download/FB_Handlungshilfe_gg_AfD_2KA%20.pdf

    Eine unglaubliche Sauerei ist das.
    Wo bleibt die Strafanzeige durch die AfD?
    Dort ist man wohl derzeit mit allem möglichen beschäftigt, nur nicht damit, in Wahlkampfzeiten sich gegen solche „Handlungshilfen“ von Kommunisten juristisch zu wehren, nicht zuletzt auch im Sinn der davon betroffenen AfD-Mitglieder.

  320. @ #416 rookie (24. Mrz 2017 21:45)

    Sie stehen u. U. als Zuschauer an der Seitenlinie und kommentieren, andere sind beim Gegner aktiv und zersetzen ihn.

Comments are closed.