Print Friendly, PDF & Email

Innsbruck: Ein 14-jähriger Afghane soll am Samstagabend versucht haben, eine 25-jährige Prostituierte auf einem Parkplatz in Innsbruck zu vergewaltigen. Wie die Polizei berichtete, griffen Passanten ein und leisteten der Frau Erste Hilfe. Der Jugendliche wurde von Polizisten vorläufig festgenommen. Zu dem Übergriff war es gegen 22.30 Uhr im Stadtgebiet der Tiroler Landeshauptstadt gekommen. Der 14-Jährige verfügt laut Polizei über den Status eines subsidiär Schutzberechtigten. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen waren vorerst nicht abgeschlossen.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2017 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland, und Sie werden so gut wie alle dauerhaft hierbleiben. #Merkelwinter

Wien: Die Wiener Polizei hat einen Sex-Täter geschnappt, der in Favoriten zumindest elf Frauen überfallen und bedrängt haben soll. Wie die Landespolizei am Sonntag bekannt gab, wurde der 25-Jährige bereits am 20. Februar festgenommen. Über die bisher bekannt gewordenen Fälle hinaus, zu denen der Verdächtige laut Polizei teilweise geständig ist, wird nun nach weiteren möglichen Opfern gesucht. Der gebürtige Afghane soll seit vergangenem November am Reumannplatz und im Antonspark seinen späteren Opfern aufgelauert haben. Er folgte ihnen in den Abend- und Nachtstunden, umklammerte sie von hinten, hob die Frauen in die Höhe und deutete mit Stoßbewegungen sexuelle Handlungen an, ehe er ihnen auf die Brüste bzw. in den Intimbereich griff. Eine Frau setzte sich heftig zur Wehr und kam dabei zu Sturz, worauf sich der 25-Jährige auf sie legte und ihr ins Gesicht biss. Das Landeskriminalamt Wien konnte mit Fotos aus Überwachungskameras schließlich erste Lichtbilder des gesuchten Serientäters sicherstellen. In Zusammenarbeit mit der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) wurden an den bekannten Tatorten Observationsmaßnahmen durchgeführt. Am Ende konnte der 25-Jährige ausgeforscht und in einem Wohnhaus am Reumannplatz dingfest gemacht werden. Der Afghane sitzt nunmehr wegen sexueller Belästigung und geschlechtlicher Nötigung in U-Haft. Die Polizei ersucht um Hinweise auf weitere mögliche Opfer (Landeskriminalamt Wien, Gruppe Hösch bzw. Journaldienst unter der Wiener

Magdeburg: Zwei bislang unbekannte Männer haben am 17. Februar in der Förderstedter Straße in Magdeburg versucht, eine 23-jährige Frau zu vergewaltigen. Die zwei Tatverdächtigen überfielen die junge Frau gegen 21.20 Uhr. Einer der Täter zog sie auf den Boden und schlug ihr mit der Faust ins Gesicht. Auf dem Boden liegend, versuchten die Unbekannten die junge Frau zu vergewaltigen. Als diese schrie, wurde eine Passantin auf die Situation aufmerksam. Die Männer flüchteten daraufhin in Richtung Leipziger Straße. Das berichtet die Polizei. Die Geschädigte musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei sucht jetzt mit Phantombildern nach den Tatverdächtigen sowie nach der Passantin, die sich dringend bei der Polizei melden soll. Die beiden Tatverdächtigen sind etwa 25 Jahre alt und haben südländisches Aussehen.

Bochum: Auch am Sonntag, 26. Februar, wurde eine junge Frau (18) in Bochum-Riemke sexuell belästigt. Sie wurde an der Zillertalstraße um 6.25 Uhr von einem unbekannten Mann „begrapscht“. Der Mann ist etwa 1,70 Meter groß, hat eine normale Statur, kurze, dunkle Haare und sieht südländisch aus. Sein Alter wird auf Mitte 20 bis Anfang 30 geschätzt. Zur Tatzeit war er mit einer Jeans und einem grauen Kapuzenpullover bekleidet.

Bonn: Ein 34-Jähriger steht im Verdacht, in sieben Fällen junge Frauen bedrängt oder unsittlich berührt zu haben. Einer Ermittlungsgruppe der Bonner Polizei gelang es nun, die Identität des Mannes festzustellen. Er wurde zwischenzeitlich zu den Taten vernommen – die Ermittlungen gegen ihn dauern an. Da nicht auszuschließen ist, dass der ausschließlich in Bonn-Castell agierende Mann möglicherweise weitere Frauen bedrängt hat, bittet die Ermittlungsgruppe um weitere Zeugenhinweise. Die bisher dem 34-Jährigen zuzuordnenden Taten ereigneten sich zwischen dem 15. Januar und 15. Februar meist in den Abendstunden auf der Römerstraße, im Rosental und der Wachsbleiche. Dabei näherte sich der Tatverdächtige den Frauen mit Mobiltelefon am Ohr oder fragte in gebrochenem Deutsch nach der Uhrzeit und berührte sie unsittlich. Der Mann wurde zu den Fällen wie folgt beschrieben: ca. 180 cm groß kräftiger Statur südländischer Typ kurze schwarze Haare bekleidet u.a. mit einer dunklen Jacke

Vaihingen an der Enz: Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042/941-0, sucht Zeugen, die am Montag, gegen 14:00 Uhr in Vaihingen an der Enz einen Mann beobachten konnten, der gegenüber zwei Jugendlichen im Alter von 14 und 15 Jahren in obszöner Weise aufgetreten war. Die beiden Mädchen hielten sich entlang der Kreisstraße 1698 im Bereich der dortigen Bahnunterführung auf und fotografierten sich gegenseitig mit ihren Mobiltelefonen. Hierbei wurden sie von einem bislang unbekannten Mann beobachtet, der sie in der Folge obszön ansprach. Nach diesem Vorfall verließen die beiden Jugendlichen die Unterführung und liefen in Richtung Bahnhof davon. Der Unbekannte, der den Mädchen noch kurzzeitig gefolgt war, blieb anschließend in Bahnhofsnähe zurück. Er wurde als etwa 30-jähriger Mann mit normaler Statur und dunklem Teint beschrieben. Er ist etwa 180 cm groß, hat schwarze, kurze lockige Haare und trug einen Drei-Tages-Bart. Er war mit einem roten Shirt, einer schwarzen Lederjacke und einer dunkelblauen Jeans bekleidet und sprach nur gebrochen deutsch.

Nordburgenland: Besorgnis löst ein Fall von sexueller Belästigung in einem Abendzug im Nordburgenland aus. Wie in unserer Printausgabe berichtet, soll eine 15-Jährige von einem Iraker (25) während der Fahrt bedrängt und begrapscht worden sein. Der FP-Sicherheitssprecher fordert nun unangekündigte Zugkontrollen des Bahnbetreibers und der Polizei.“Krone“-Leser kennen die Vorgeschichte: Am Mittwoch vergangene Woche kurz nach 20 Uhr musste sich ein Mädchen während der Fahrt auf der Bahnstrecke zwischen Neusiedl und Winden am See unverschämte Annäherungsversuche eines fremden Mannes gefallen lassen. Der Asylwerber aus dem Irak hatte sich laut Zeugen zu der 15-Jährigen gesetzt und soll ihr unter anderem auf den Oberschenkel gegriffen haben. Gegen ihren Willen wollte der 25-Jährige sie umarmen. Zeugen, die dem Mädchen halfen, forderten danach von den ÖBB, dass zumindest am Abend auf jeder Strecke ein Zugbegleiter mitfährt. „Viele fühlen sich in den Garnituren nicht mehr sicher. Vor allem Frauen sind gefährdet“, heißt es. Die Bedenken der Pendler teilt FP-Sprecher Manfred Haidinger. Er greift die Forderungen auf: „Jeder Bahnbetreiber muss für die Sicherheit in seinen Zügen sorgen. Regelmäßig sollten daher unangekündigte Kontrollen durchgeführt werden, freilich auch von der Polizei.“

Warendorf: Auf einem Verbindungsweg zwischen der Paula-Schichtenhövel-Straße und der Straße Am Landhagen in Oelde zeigte sich am Sonntag, 26.02.2017, gegen 17.15 Uhr, ein Fahrradfahrer in schamverletzender Weise. Dieser war etwa 30 Jahre alt, 170 Zentimeter groß und hatte eine dunkle Hautfarbe. Bekleidet war der Fahrradfahrer mit einer dunklen Jacke und einer Mütze.

Neuhof/Fulda: Opfer einer sexuellen Belästigung wurde gestern Mittag, gegen 13 Uhr, eine 30-Jährige aus Linsengericht (Main-Kinzig-Kreis). Ein bislang Unbekannter begrabschte die Frau während der Zugfahrt von Gelnhausen nach Fulda. Später hätte sich der Mann der 30-Jährigen gegenüber gesetzt und onaniert. Der Unbekannte mit kurzen Haaren soll ungefähr 170 cm groß und zirka 20 Jahre alt gewesen sein. Bekleidet war der Mann mit einer blauen Jeans, einer dunklen Jacke und dunklen Schuhen. Auffällig waren bei dem mutmaßlichen Täter eine sichtbare Zahnlücke sowie schielende Augen. In Neuhof sei der augenscheinlich aus Nordafrika stammende Mann ausgestiegen. Der Zugbegleiter informierte Beamte des Bundespolizeireviers, die als Zugstreife ab dem Bahnhof Flieden mit im Zug waren. Eine erste Fahndung blieb erfolglos.

Eisleben: Eine Frau ist am Montagabend im Eisleber Stadtpark von drei Männern überfallen und ausgeraubt worden. Die Täter erbeuteten dabei eine Halskette, einen Schal sowie Kopfhörer. Außerdem sollen die Unbekannten die 44-Jährige an mehreren Stellen unsittlich angefasst haben. Nach bisherigen Erkenntnissen hat das Opfer gegen 19 Uhr in Höhe des Parkhotels den Stadtpark betreten. Als die Frau gerade eine Holzbrücke überquerte, stürmten die Männer auf sie zu, stießen sie zu Boden und nahmen ihr die Gegenstände weg. So ihre Schilderung gegenüber der Polizei. Die Täter sollen anschließend in Richtung Untere Parkstraße/Hallesche Straße geflüchtet sein. Die Frau ging zunächst nach Hause. Gegen 20.10 Uhr zeigte sie dann den Überfall im Polizeirevier in Eisleben an. Da sie bei dem Angriff leichte Verletzungen erlitten hat, wurde sie zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die sofort eingeleitete Suche nach den Tatverdächtigen brachte bisher nicht den gewünschten Erfolg. Die Ermittlungen liefen auf Hochtouren, so gestern ein Polizeisprecher. Dabei hofft man auch auf Zeugen, die möglicherweise Hinweise zu dem Überfall am Montagabend im Eisleber Stadtpark geben können. Die drei Täter sollen südländisches Aussehen haben.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

98 KOMMENTARE

  1. Passt…

    LKA-RP: LKA: Festnahme in Italien

    Mainz (ots) – In der Öffentlichkeit wurde im August des vergangenen Jahres mit Sorge wahrgenommen, dass ein bereits verurteilter Gewalttäter mit somalischer Staatsangehörigkeit aus der Rheinhessen-Fachklinik in Alzey fliehen konnte.

    Der 24-Jährige war bereits mehrfach mit Gewaltdelikten in Erscheinung getreten und wegen versuchten Mordes und versuchten Totschlags zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Er galt nicht zuletzt wegen seiner psychischen Erkrankungen als sehr gefährlich. Aus diesem Grund hatte das Gericht seine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankhaus angeordnet.

    Ende Februar konnte der Flüchtige in Rom festgenommen und in Auslieferungshaft genommen werden. Seit dem gestrigen Tag befindet er sich wieder in den Händen der deutschen Justiz. Seine Unterbringung in einer anderen rheinland-pfälzischen Fachklinik ist vorgesehen.

  2. Ich glaube ja nicht, dass der Täter 14 Jahre alt ist… In dem Alter kommt doch kein jugendlicher auf die Idee, eine Prostituierte zu vergewaltigen oder?!

    Bisher waren die kriminellen Merkel-Invasoren ja immer älter als die durch staatliche Schwäche an der Nase herumgeführten Behörden vermerkt haben…

  3. Napoleon Bonaparte über die Deutschen: ..“Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.

    Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.

    Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ …

  4. #1 Freya- (10. Mrz 2017 10:07)
    DÜSSELDORF ATTACKE

    So liegt mein Sohn Domenico in der Uni auf der Intensivstation…
    Amoklauf in Düsseldorf am HBF
    Man hat ihm von hinten eine Axt in den Kopf geschlagen… Wurde lange operiert
    Die Medien spielen alles runter
    Das ist schlimm und unverständlich
    Ihr dürft das auch gerne teilen …
    Ich Liebe Dich mein Sohn

    https://www.facebook.com/claudia.letizia.9/posts/1214

    Ich verachte diese VerfälschungsVerharmlungsDummMedien täglich mehr. Sie sind nichts als Staatsorgane zur Aufrechterhaltung eines Multikulti, der in sich zusammenbricht, mit Axthieben und Aussagen von Türken, die nur noch Angst machen und den Bürgerkrieg schon lange haben starten lassen. Die Gutmenschnazis und Islamfaschisten sind mitten unter uns!

  5. Auch in Chemnitz geht es munter weiter:

    Das erste Opfer war gegen 21.30 Uhr eine 45 Jahre alte Frau. Nach ihren Angaben hatte sie ein Mann angesprochen und festgehalten. Die Frau konnte sich losreißen und Passanten auf die gefährliche Lage aufmerksam machen.
    Der Täter lief schnell weg. Aber nach kurzer Zeit kehrte er zurück und küsste die Frau gegen ihren Willen. Die 45-Jährige wehrte sich gegen den Übergriff, riss sich erneut los und lief zu einem nahen Polizeifahrzeug.
    Die Beamten verfolgten den mutmaßlichen Täter und nahmen ihn fest. Es ist ein 31 Jahre alter Tunesier.

    Noch während die Beamten in dem Fall ermittelten, gingen nur wenige Meter entfernt einem anderen Mann die Hormone durch. Eine 23-Jährige rief die Polizei, weil ein Mann sie an der Zenti unsittlich berührt und geküsst hatte.
    Auch hier ging es ganz fix mit der Fahndung. Als Täter steht ein 18-jähriger Afghane im Verdacht.

    https://www.tag24.de/nachrichten/chemnitz-zenti-zentralhaltestelle-frauen-sexuell-belaestigt-polizei-226625#article

  6. an #3 Union Jack (10. Mrz 2017 10:18)

    Passt…

    (…)

    Seine Unterbringung in einer anderen rheinland-pfälzischen Fachklinik ist vorgesehen.

    NEIN! Paßt überhaupt nicht! Ich möchte nicht wissen, was die „Unterbringung in einer anderen rheinland-pfälzischen Fachklinik“ uns kostet!

  7. Und noch einmal Chemnitz am gleichen Ort:

    Ein 16-Jähriger ist am Donnerstagnachmittag in Chemnitz überfallen und ausgeraubt worden.
    Wie die Polizei mitteilt, lief der Jugendliche im gegen 15.15 Uhr, die Rathausstraße im Bereich der Zentralhaltestelle entlang, als ihm ein unbekannter Mann den Weg versperrte und ihn festhielt.
    Der Unbekannte forderte Geld, was der Teenager ablehnte. Dann riss der Täter die Kopfhörer des 16-Jährigen an sich und lief weg.
    Wenig später kamen zwei weitere unbekannte Männer auf das Opfer zu und schlugen auf den Jugendlichen ein. Sie klauten ihm sein Smartphone, welches ihm aus der Hosentasche fiel.
    Der Teenager wurde dabei leicht verletzt.
    Den ersten Täter beschrieb das Opfer wie folgt:
    •dunkle Hautfarbe

    •halblange, glatte und schwarze Haare
    •bekleidet mit einer blauen Jacke, einer schwarzen Hose und schwarzen Schuhen
    •auffällig sei zudem eine silberne Kette am Hals des Unbekannten gewesen

    https://www.tag24.de/nachrichten/chemnitz-zentrum-jugendliche-ausgeraubt-rathausstrasse-ueberfall-226622

  8. #2 Entschuldigung: Muss natürlich heißen:

    Eine Axt in die Köpfe der Verantwortlichen!

  9. V.Orban hat es vorgezeigt, wie mit solchen Strolchen umzugehen ist. Kasernierung und rasche Überprüfung samt dessen Altersstatus und rasche Abschiebung in seine Heimat.

  10. Es würde mich nicht wundern, wenn es sich herausstellt, dass unser frühreife 14 Jährige in Wirklichkeit ein 35 jähriger Kriegsveteran von der Taliban ist. Ich habe wirklich jede Sympathie für „Flüchtlinge“ in den letzten 2 Jahren verloren, was mir für die echten „Geflüchteten“ – Christen und Aleviten leid tut. Aber die sollten sich dann bei unseren verlogenen Politikern beschweren, die bewußt bis heute versuchen die Bevölkerung mit den Oberbegriffen „Flüchtlinge“ oder „Schutzsuchende“ alle in einen Topf werfen, ohne zu differenzieren. Die Einzigen, die seit Jahren wirklich rational, sachlich und emotionslos an die „Sache“ rangehen, sind die angeblichen „Rechtspopulisten“. Hätte man auf uns gehört, dann könnten unsere Kinder und Frauen noch Nachts alleine den Heimweg antreten oder öffentlich feiern, ohne von der GSG – 9 wie auf einem G -8 – Gipfel beschützt zu werden.

  11. Show must go on!

    Meine Güte. Nicht täglich, sondern fast stündlich was neues zu erleben durch Personen, die hier meist nichts zu suchen haben, weil W’F’linge. Als hätten wir selbst nicht schon genug Straftäter.

    RAUS mit dem 14-jährigen (vermutlich Ü2)
    …und das schreibt man so: Er, A, U, Es

    Oder war das gar kein Fremder sondern nur ein noch unbekannter Freund, der etwas erlebendes zeigen wollte was man so noch nicht kennt?

  12. Zwei bislang unbekannte Männer haben am 17. Februar in der Förderstedter Straße in Magdeburg versucht, eine 23-jährige Frau zu vergewaltigen. Einer der Täter zog sie auf den Boden und schlug ihr mit der Faust ins Gesicht. Auf dem Boden liegend, versuchten die Unbekannten die junge Frau zu vergewaltigen.

    So brutal und primitiv hat man in manchen Comics bis in die 60er „Höhlenmenschen“ gezeichnet, die zwecks Partnerwahl einfach eine Frau niederschlugen, sie in den Bau zogen und dort vergewaltigten. Daß es tatsächlich einmal mitten in der Zivilisation des 21.Jahrhunderts einen importierten, vollkommen degenerierten Bodensatz der Menschheit geben würde, der das für vollkommen normal hält, hätte sich keiner träumen lassen.

    In Deutschland flächendeckend Braunbären anzusiedeln, ist weitaus ungefährlicher, als diese völlig durchgeknallten Bestien in Millionenstärke auf die Deutschen loszulassen.

  13. OT

    Türkischer Sportminister will mehrere Orte in Köln besuchen

    Köln (dpa) – Der türkische Sportminister Akif Cagatay Kilic plant heute gleich mehrere Auftritte in Köln. Wie die Polizei mitteilte, will der Politiker nicht nur am Abend zu einer Veranstaltung in die Stadt kommen, sondern etwa auch die Keupstraße mit vielen türkischen Geschäften und eine Moschee im Stadtteil Porz besuchen. Bei dem Auftritt am Abend handelt es sich nach Polizeiangaben um eine private Veranstaltung, die nicht angemeldet werden müsse. Am vergangenen Wochenende war der türkische Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci in Köln und Leverkusen aufgetreten.

  14. Tatverdächtige festgenommen Doppelmord im oberbayerischen Königsdorf wohl aufgeklärt

    Königsdorf –

    Knapp zwei Wochen nach einem Doppelmord im oberbayerischen Königsdorf hat die Polizei die Tat offenbar aufgeklärt. Es seien zwei Tatverdächtige ermittelt worden, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Freitag mit. Nähere Einzelheiten wurden zunächst noch nicht bekannt, diese wollen Polizeipräsident Robert Kopp und der leitende Oberstaatsanwalt Hajo Tacke am Freitagnachmittag bekannt geben.

    http://www.berliner-zeitung.de/panorama/tatverdaechtige-festgenommen-doppelmord-im-oberbayerischen-koenigsdorf-wohl-aufgeklaert-26174220

  15. Islamentwicklung in GB, offizielle Statistik, die Zahlen dürften daher um ein Vielfaches drüber liegen:

    – Die Zunahme der Gewalt korreliert unmittelbar mit der Moslemdichte.

    – Die Zunahme von Terror korreliert unmittelbar mit der Moslemdichte.

    – Allein aus dem Kalifat Birmingham kommen zehn Prozent der Jihadis

    – Zwischen 1998 und 2015 haben Köpfungen (!) und Messerstechereien von 4% auf 44% zugenommen.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-4282510/Terrorism-UK-trebles-five-years.html

  16. Soll ich jetzt sagen, Innsbruch ist so weit weg, was geht mich das an? – wenn ich doch aus Erfahrung und aus Polizeiberichten genau weiss, dass inzwischen überall in meiner Heimat solche vom Imam fehlinformierten jungen Menschen herumlaufen dürfen. Sowas kann einem sogar in der Eißendorfer Straße in Hamburg Harburg zustoßen, nicht wahr, Herr Beckmann?

  17. OT Kosten

    Flüchtlingsunterbringung bringt Neckargemünd an finanzielle Grenzen

    Ein Millionenkredit lässt den Schuldenstand explodieren – Schuldenberg wächst um 30 Prozent

    War bislang eine Kreditaufnahme von „nur“ 1,5 Millionen Euro geplant, so sind es nun satte 3,5. Der Schuldenberg der Stadt würde damit nicht auf – wie bisher errechnet – zehn Millionen Euro, sondern satte zwölf Millionen Euro wachsen – abzüglich der Tilgung sind das 2,8 Millionen Euro und eine Steigerung um rund 30 Prozent nur in diesem Jahr. Das würde die Pro-Kopf-Verschuldung von rund 700 auf 900 Euro hochtreiben. Hinzu kommt eine Entnahme auf der Rücklage von etwa 1,2 Millionen Euro, die auf 2,5 Millionen Euro abschmilzt.

    Auch in diesem Jahr kann die Stadt im Verwaltungshaushalt nicht die ordentliche Tilgung von 790.000 Euro für ihre Kredite erwirtschaften, die eigentlich die Mindestzuführungsrate an den Vermögenshaushalt darstellt. Stattdessen müssen sogar 525.000 Euro vom Vermögens- an den Verwaltungshaushalt überwiesen werden, um diesen auszugleichen.

    Die Einnahmen reichen also nicht einmal für die laufenden Ausgaben.

    http://www.rnz.de/nachrichten/region_artikel,-Fluechtlingsunterbringung-bringt-Neckargemuend-an-finanzielle-Grenzen-_arid,260387.html

    Viele Kommune werden das gleiche Problem haben. Und dann kommt die Zinswende…

  18. #1 Freya- (10. Mrz 2017 10:07)
    #################################
    Davon ausgehend, dass das kein fake ist, fühlt mein Herz mit dir und meine Augen schwimmen un Tränen.

  19. Zum Schutz der einheimischen Frauen plädiere ich schon lange dafür, jeder Flutilantenherberge einen Bordellcontainer zu spendieren, mit der Möglichkeit eines geregelten und behördlich geordneten Flatrate-Verkehrs.
    So viel humanitäre Zuwendung sollte möglich sein. Schließlich geht es darum, den Neubürgern gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen und die schließt auch das Grundrecht auf geschlechtlichen Verkehr ein.

  20. Erneuerbare Energien sind sicher und zuverlässig!

    Neues von den linksgrünen Verbrechen:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/windkraft-traege-rotorregler-fuehrten-laut-analyse-zu-mysterioeser-havarie-serie-a-1137530.html

    Das Geheimnis der umgeknickten Windräder

    Vier Windräder sind um die Jahreswende binnen 24 Tagen umgeknickt, die Ursache ist bisher ungeklärt. Nach SPIEGEL-Informationen steckt hinter der seltsamen Serie ein Problem, das noch weitere Anlagen betrifft.

  21. OT Kommentare Welt Online:

    Ich bräuchte mal kurz eure Hilfe. Ich kann seit gestern keine Kommentare auf Welt Online mehr lesen. Es steht nur immer da: Kommentare werden geladen.“

    Kann bitte jemand nachsehen ob dies ein generelles Problem ist oder ob nur bei meinem PC/Browser eine Störung vorliegt.

    Besten Dank im Vorraus

  22. Überraschung! Nicht:

    Die Kosten für Aufnahme, Unterbringung und Versorgung von Asylbewerbern werden aller Voraussicht nach deutlich höher ausfallen, als von Bund und Ländern ursprünglich erwartet. (…)

    Diese sind aufgeschlüsselt nach den staatlichen Hilfen, worunter Asylbewerberleistungen, die Betreuung unbegleiteter Minderjähriger und andere Sozialhilfen fallen. Darüber hinaus geht es um Integrationsmaßnahmen wie Sprachkurse und Investitionen etwa in Gebäude. Bisher liegen die Daten von vier Ländern vor: Bayern, Schleswig-Holstein, Hessen und Berlin.

    Vier Bundesländer, 20 Milliarden. Dazu die 25 Milliarden 2016 vom Bund. Und die Daten von 12 Bundesländern fehlen noch. Ich kalkuliere mal grob, daß bereits jetzt die Hälfte vom Bundeshaushalt für die Invasion aus Afrika und Islamien draufgeht. Das ist aber erst der Anfang…

    Da ich nicht „Bund und Länder“ bin, sondern schlicht Realist, hätte ich das denen gleich sagen können. Und jeder hier auf PI auch. Haben wir ja auch, seit Jahren. Stattdessen wurden und werden wir ununterbrochen und hysterisch beschimpft.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article162720105/Fluechtlingskosten-uebersteigen-Marke-von-20-000-000-000-Euro.html

  23. Wir Frauen brauchen uns gar nicht zu wundern, wenn demnächst ’sieben’jährige Dödel über uns herfallen. Das wahre Alter der ‚armen Kinder‘ wird ja nicht mehr ermittelt.

  24. #40 innviertel (10. Mrz 2017 11:32)

    OT Kommentare Welt Online:

    Ich bräuchte mal kurz eure Hilfe. Ich kann seit gestern keine Kommentare auf Welt Online mehr lesen. Es steht nur immer da: Kommentare werden geladen.”

    Kann bitte jemand nachsehen ob dies ein generelles Problem ist oder ob nur bei meinem PC/Browser eine Störung vorliegt.

    Besten Dank im Vorraus

    Das Problem habe ich auch seit einigen Tagen immer wieder. Das liegt also an Welt Online.

  25. Wir sind hier alle mehr oder weniger einig, woher die Bedrohung kommt. Aber ehrlich: was nützt es in solchen Foren auszutauschen? In der Realität ändert nichts!

  26. PI bitte noch einmal eine neue Rubrik für die Opfer von Düsseldorf aufmachen!

    Auch das Fernsehen, die Nachrichten füllen ihr Programm nur noch mit dem Kindesmörder, vermeiden das DÜSSELDORF TERROR THEMA!!

  27. #40 innviertel (10. Mrz 2017 11:32)

    OT Kommentare Welt Online

    Scheint ein Brauser-Problem zu sein. Ich habe es seit gestern auch, bin mit Chrome unterwegs. Nix lädt. Mit Firefox kein Problem, alles da.

  28. #50 Babieca (10. Mrz 2017 11:38)

    #40 innviertel (10. Mrz 2017 11:32)

    Bei mir läuft es über firefox problemlos. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich so ein Mini-Digital-Abo habe.

    Flüchtlingskosten übersteigen Marke von 20.000.000.000 Euro

    Neue Zahlen des Bundestages offenbaren: Aufnahme und Versorgung der Flüchtlinge sind 2016 deutlich teurer gewesen als veranschlagt. Allein Berlin braucht doppelt so viel Geld wie ursprünglich kalkuliert.

    Bereits Ende des vergangenen Jahres hatten die Länder ihre ursprüngliche Kalkulation revidieren müssen. Wurden zuvor rund 17 Milliarden Euro veranschlagt, so rechneten sie nun mit einer Summe um die 20 Milliarden. Diese wird offenbar noch einmal übertroffen. Die jetzt vorliegenden Zahlen beziffern den tatsächlichen Bedarf.

    Die Zahlen gingen deshalb an der Realität vorbei, weil es genaue Flüchtlingszahlen lange nicht gab. Die Kosten fallen nun auch noch einmal deutlich höher aus, weil die Rückführungsquoten unter den Erwartungen bleiben. Viele Abschiebungen ziehen sich lange hin, das verursacht weitere Kosten für Unterbringung und andere Leistungen.

    Wie weit die ursprüngliche Kalkulation am tatsächlichen Bedarf vorbeiging, zeigt das Beispiel Berlins. So ging Berlin von Transferleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz von 480 Millionen Euro aus. In der Endabrechnung hat sich der Betrag fast verdoppelt auf 941 Millionen.

    482 Kommentare
    (….)

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article162720105/Fluechtlingskosten-uebersteigen-Marke-von-20-000-000-000-Euro.html

  29. Und die Gehirnwäsche geht weiter:
    Habe gerade den Englisch-Test unseres Sohnes angeschaut (13. Klasse Abitur):
    Please translate:
    „Sie gingen nicht freiwillig weg. Sie wurden gewaltsam vertrieben.“
    Unsere Kinder sind aber auf Kurs: AFD, PI, Pegida und sie lieben Martin Sellner.

  30. #41 Wikinger70 (10. Mrz 2017 11:32)

    Dann müssen Afghanen wohl auch als Listenhunde eingestuft werden…

    An die, die Listenhunde, dachte ich auch.

  31. @ Baieca @ alle

    danke für die prompte Hilfe, bei mir funktioniert weder Firefox noch Explorer, vermutlich ist das neue Kommentarsystem nicht so ganz ausgereift.

  32. Tunesier mit deutschem Pass
    Freiburg (ots) – Nach einem schweren Raub in einem Kaufhaus in der Bertoldstraße mit Messer und einem mitgeführten Reizgas befindet sich der 29-Jährige mit deutscher sowie tunesischer Staatsangehörigkeit nun in Haft.
    Am 08.03.2017 gegen 18:53 Uhr hatte der 29-Jährige an einem kosmetischen Produkt von einem Geldwert im niedrigen zweistelligen Bereich Verpackung und Sicherung entfernt und das große Geschäft des Einzelhandels wieder damit in der Hand verlassen. Auf die Tat aufmerksam geworden wurde er durch den 46-jährigen Ladendetektiv des Hauses verfolgt und angesprochen, woraufhin der 29-jährige Mann sich zunächst durch Flucht zu entziehen versuchte. Im Weiteren konnte die Person jedoch durch den Ladendetektiv gestellt werden, der 29-Jährige zog daraufhin ein Messer und bedrohte den Angestellten. Durch den Detektiv allerdings entwaffnet konnte der 29-Jährige im Weiteren der Polizei zugeführt werden.
    Der 29-Jährige war bereits einschlägig polizeilich in Erscheinung getreten und wurde zudem aktuell durch die Behörden zur Vollstreckung einer Strafe gesucht. Nach Richtervorführung befindet sich die Person nun im Freiheitsentzug.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3581554

  33. 1. 48 Dorian Gray (10. Mrz 2017 11:37)
    Wir sind hier alle mehr oder weniger einig, woher die Bedrohung kommt. Aber ehrlich: was nützt es in solchen Foren auszutauschen? In der Realität ändert nichts!
    ———————

    Sie irren sich gewaltig!! Alle lesen hier!

    Sogar die Leute vom Fernsehen informieren sich hier wie über sie geredet wird . Sie brauchen gar nicht mehr ans Fernsehen zu schreiben, damit die TV Leute ihre Briefe zu den Akten legen. HIER LIEST JEDER MIT! Wenn auch nicht jeder gleich kommentiert.

    Sie merken es daran, wenn nur beispielsweie 60 Kommentare kommen und bei bestimmten Themen, wo sich die Leute nicht mehr bremsen können in ihrer Empörung, dann sind es auf einmal 400 oder mehr! Gelesen wird das immer. Es informiert über alles was die Lügenmedien verschweigen. Und alle lesen mit!!! So wie bei der Bahn „ALLE FAHREN MIT“!

    Dank des Internets (was eigentlich einmal eingeführt wurde um die Leute besser zu kontrollieren) haben die Medien immer weniger Macht! Der Schuß ist nach hinten losgegangen. Ihre Lügen sind fundamentlos, die Verachtung wird größer! Die Leute können zwar momentan (noch) nicht viel machen, aber sie werden von Tag zu Tag mehr! Sie formatieren sich!!

  34. #51 Haremhab (10. Mrz 2017 11:39)
    Maghreb-Staaten sind keine sicheren Herkunftsländer

    http://www.focus.de/politik/deutschland/bundesrat-entscheidet-maghreb-staaten-sind-keine-sicheren-herkunftslaender_id_6766313.html
    ———————————————————

    Ich könnte nur noch k……..

    Da sind Länder wie Marokko wo Urlaub gemacht wird und wo besonders LINKE Schwuck_innen hin fliegen um sich südländisch bocken zu laSSen.

    Also hereinspaziert ihr (Fake_Syrer)NAFRIs, Tag der offenen Tür über’s ganze Jahr !

    ;:grrrrrrrrr:;

  35. @ Babieca (11.35 uhr), johann (11.42 Uhr)

    Habe mir eben mal auf die Schnelle ein paar Dutzend Kommentare zu dem WeLT-Artikel reingetan. (Die Zuschriften erscheinen offensichtlich im Sekundentakt.)

    Alle, die ich gelesen habe – wirklich ALLE – waren hundert Prozent PI !

    Wenn sich das doch nur im Wahlverhalten der Leute niederschlagen würde…

  36. #25 Union Jack (10. Mrz 2017 11:12)

    Tatverdächtige festgenommen Doppelmord im oberbayerischen Königsdorf wohl aufgeklärt..
    ______________________________________

    Ich bin schon richtig hibbelig, des zu erwartenden outings, des Täters wegen.

    (Ironie aus)

  37. #59 Bernart (10. Mrz 2017 11:53)

    Der besagte Welt-Artikel ist um 06:27 Uhr online gestellt worden und hat jetzt schon fast 500 Leserkommentare (zuzüglich die nicht veröffentlichten). Das sagt schon alles über die Stimmung, allerdings wie schon erwähnt ist es nur die Info-Elite.
    Trotzdem kann man darauf hoffen, dass es auch woanders gärt.

  38. Marija schrieb um 11.36 Uhr:

    „Wir Frauen brauchen uns gar nicht zu wundern, wenn demnächst ‘sieben’jährige Dödel über uns herfallen. Das wahre Alter der ‘armen Kinder’ wird ja nicht mehr ermittelt.“

    Und wir alle – Weiblein sowie Männchen – brauchen uns ebenfalls nicht zu wundern, wenn „unsere“ Qualitätsmedien uns über irgendeinen „sieben“jährigen Dödel, der eine Frau vergewaltigt und anschließend totgemessert hat, tränendrüsendrückend berichten, dass er in seinem Heimatland wegen Mitgliedschaft in einer regimekritischen Organisation brutalst verfolgt wurde und seitdem traumatisiert ist…!

  39. Irgendwann wird es eine neue Partei geben: DIE PARTEI DER VERGESSENEN „OPFER“!! Mal sehen, wieviele Stimmen die bekommen kann!!!

  40. Jihadis Living on Support Payments from the Europe They Vowed to Destroy

    Europe gave them everything: jobs, homes, public assistance, unemployment benefits, relief payments, child benefits, disability payments, cash support. These Muslim extremists, however, do not see this „Dependistan“, as Mark Steyn called the welfare state, as a sign of generosity, but of weakness. They understand that Europe is ready to be destroyed.

    https://www.gatestoneinstitute.org/10022/jihadi-welfare

  41. @#35 Eurabier , auch AKWs sind schon „umgeknickt“
    das wird den Fortschritt zu Umweltenergie nicht aufhalten!
    Konstruktionsfehler gab es seit jeher in der Geschichte der Technik.
    Windräder sind der einzige Garant gegen Sturmschäden,
    denn es gibt sonst keine anderen.

  42. Einen alten Spruch den man NIE NIE vergessen sollte:

    VIELE LEUTE GEBEN EINFACH AUF, SIE WUSSTEN NICHT WIE KURZ SIE VOR DEM ZIEL STANDEN!!!

    Den Medien, der Regierung denen geht der „Puls“ allesamt! Dafür kann man garantieren!!! Wie damals in der DDR! Es braucht nur noch den berühmten Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt, und sie verlieren die Kontrolle über alles!!! Da denkt jetzt schon jeder einzelne von denen nach, wie er sich und seine eigene Haut retten kann wenn seine „Firma“ aufgelöst wird!

  43. Die MUFLs sollte man allenfalls in ein chinesisches Bootcamp schicken. Bei vielen Muslimen muss man ohnehin erstmal die Fehlprogrammierung entfernen. Ob man mit einer großen Anzahl von Muslimen überhaupt friedlich zusammenleben kann, dazu kann man ja mal Experten aus Israel oder Armenien befragen – die Antwort ist halt sehr eindeutig…

  44. 1. 63 Freya- (10. Mrz 2017 12:04)
    Jihadis Living on Support Payments from the Europe They Vowed to Destroy
    Europe gave them everything: jobs, homes, public assistance, unemployment benefits, relief payments, child benefits, disability payments, cash support. These Muslim extremists, however, do not see this “Dependistan”, as Mark Steyn called the welfare state, as a sign of generosity, but of weakness. They understand that Europe is ready to be destroyed.
    https://www.gatestoneinstitute.org/10022/jihadi-welfare
    ————————-

    Es ist als wenn Sie einem ihren Wohnungsschlüssel geben, sagen: Du kannst essen was du willst, meine Kleider tragen, TV/Inernet sehen, telefonieren, baden, meine Sachen benutzen und sie kommen zurück und das Haus ist leer, alles was sie haben, TV, Computer, Schmuck, Kleidung, Möbel, Kunstgegenstände, Auto vor der Tür, alles alles ist verschwunden, nur noch eine schwarze Katze huscht durch ihre leeren aber verdreckten Räume!

    Einer Freundin von mir, einer Airhostess, ist dies vor Jahren einmal passiert. Nachts um drei bekam ich den Anruf des Grauens als sie übermüdet vom Flug ihre Wohnung betrat und mir unter Tränen berichtete, Geld, Pelze, Schmuck alles war weg. Es war nicht nur der Verlust des Eigentums, die Enttäuschung über die charakterlose verkommene Person, die das Vertrauen so schäbig missbrauchte ist es, was Narben auf der Seele hinterlässt! ?

  45. #71 Freya- (10. Mrz 2017 12:28)

    Wenn der Polizist im Vordergrund nicht stehen würde, könnte man glatt meinen es wäre irgendein islamisches Land.

  46. 1. 68 Freya- (10. Mrz 2017 12:28)
    Amoklauf in Düsseldorf am HBF
    gerade zufällig entdeckt. Ein Bild von der Absperrung gestern in Düsseldorf. DAS ist also das Publikum, was sich nachts am Bahnhof rumtreibt? köterfreie Zone?
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1208419819254316&set=a.817521375010831.1073741827
    —————————-

    Nette Klientel. Da fühlt man sich fast wie zuhause.
    Ob da unsere Teenies auch rufen: HEIRATE MICH! ICH WILL EIN KIND VON DIR! ??

  47. #71 Freya- (10. Mrz 2017 12:28)

    Nachts?

    Auch tagsüber ist so buntes Volk, meist männlich, an den größeren Bahnhöfen versammelt.
    Zeit totschlagen, manchmal auch Menschen, Klauen, „Geschäfte“ machen, usw….
    Rest-Biodeutsche und natürlich auch „integrierte“ Neudeutsche (die gibt es ja auch) hasten dann an diesen typen vorbei zu ihren Arbeitsplätzen und abends dann wieder zurück.

  48. @ #74 jeanette (10. Mrz 2017 12:34)

    War gestern in einem Kaufland an der Kasse, vor mir war ein solches „Pärchen“. ER war ein Typ „Mongole“ wie der Maria Ladenburger Killer, das dumme Mädel ca. 16-17 Jahre alt. Bussi hier und Bussi dort. Ich musste meine Aggressionen stark unterdrücken.

  49. #58 7berjer (10. Mrz 2017 11:53)

    #51 Haremhab (10. Mrz 2017 11:39)
    Maghreb-Staaten sind keine sicheren Herkunftsländer

    http://www.focus.de/politik/deutschland/bundesrat-entscheidet-maghreb-staaten-sind-keine-sicheren-herkunftslaender_id_6766313.html
    ———————————————————

    Ich könnte nur noch k……..

    Da sind Länder wie Marokko wo Urlaub gemacht wird und wo besonders LINKE Schwuck_innen hin fliegen um sich südländisch bocken zu laSSen.

    Also hereinspaziert ihr (Fake_Syrer)NAFRIs, Tag der offenen Tür über’s ganze Jahr !

    ;:grrrrrrrrr:;
    ———————————-
    Der Ausverkauf Deutschlands geht somit weiter ….was mich irgendwie noch beruhigt, die Einschläge kommen auch langsam bei Links grünen SPD CDU Gutmenschen an .. die können sich noch soviel abschotten, wegziehen … sie und ihre Kinder, Verwandte müssen auch zur Arbeit, Schule Kultur und Kino .. es wird sie auch treffen .. die geballte Ladung von diesem Abschaum aus der 3.Welt …

  50. #40 innviertel (10. Mrz 2017 11:32)

    OT Kommentare Welt Online:

    Ich bräuchte mal kurz eure Hilfe. Ich kann seit gestern keine Kommentare auf Welt Online mehr lesen. Es steht nur immer da: Kommentare werden geladen.”
    ——————————————-
    Das heisst soviel wie , keine kommentare erlaubt, reine verarsche !

    Komisch in allen Zeitungen wurde das Axt- Attentat raus genommen , so als wäre es nicht geschehen !!

    Ach ich vergass , ES IST MERKEL WAHLKAMPF ; DA IST SOWAS NICHT WILLKOMMEN !

  51. o t

    Hurrah es ist soweit !

    Wir dürfen doch noch italienische Banken retten !

    Nach dem die LINKS_GRÜNEN Zeter und Mordio gegen eine eventuelle Sanierung der deutschen Bank gezetert haben, ist es jetzt geschafft. Der GoldmannSachs_Mafioso Draghi kann die paar Milliarden Peanuts aus den „Geberländern“, über die Bande BrüSSel_istan nach bella Italia überweisen.

    Brüsseler Schlupflöcher für Bankenrettung

    „Schneller als von allen Beteiligten gewünscht, steht die europäische Bankenunion vor ihrer ersten Bewährungsprobe. Die italienische Regierung hat genau das vor, was eigentlich nach der Finanz- und Eurokrise ausgeschlossen sein sollte: Sie will eine marode Bank mit Staatsgeld retten. Der 20-Milliarden-Euro-Fonds zur Rekapitalisierung von Banken ist für die Rettung des toskanischen Instituts Monte dei Paschi Di Siena (MPS) aktiviert worden, und er könnte auch für andere Institute genutzt werden. Ist das zentrale Ziel der Bankenunion also schon im ersten Anwendungsfall Makulatur? Erst seit Jahresbeginn ist die in der Eurokrise erarbeitete EU-Abwicklungsrichtlinie BRRD in Kraft. Ihr zentrales Ziel lautet, dass künftig taumelnde Banken nicht mehr mit Steuerzahlergeld gerettet werden sollen….“

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/italien/eu-wird-italien-die-rettung-von-monte-dei-paschi-wohl-nicht-verwehren-14589672.html

    MOD: Artikel ist vom 24. 12. 2017, aber wohl immer noch aktuell.

    Draghi, Draghi….. War da nicht mal was ?

    Skandal Monte Paschi: Anwalt entdeckt Unterschrift von Mario Draghi

    „Die Krise der Monte Paschi hat ihren Ursprung in der unsauberen Übernahme der Antonveneta im Jahr 2008. Der italienische Anwalt Paolo Emilio Falaschi hat ein bemerkenswertes Dokument zu Tage gefördert. Es wirft Fragen über die Rolle von Mario Draghi auf….“

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/01/08/skandal-monte-paschi-anwalt-entdeckt-unterschrift-von-mario-draghi/

    Ps
    Am deutschen Transfer_Wesen soll die Welt genesen !

    https://www.youtube.com/watch?v=MRQaQQSE72E

  52. @#69 jeanette, es bedarf wohl einer herben Enttäuschung um klüger zu werden, es ist für solche Menschen, welchen von ihren Eltern nicht Vorsicht gelehrt wurde. Die Deutschen wurden schon oft enttäuscht , aber werden nicht klüger!!

  53. 1. 73 Demokrat007 (10. Mrz 2017 12:34) #71 Freya- (10. Mrz 2017 12:28)
    Wenn der Polizist im Vordergrund nicht stehen würde, könnte man glatt meinen es wäre irgendein islamisches Land.
    ———————-

    Ich vermute mal sie sind Astronaut? Waren sicher länger nicht mehr hier. Waren Sie seit WULFS Rede mit einem Satelliten eine Weile auf dem Mond? Dann habe ich schlechte Nachrichten für Sie:

    Unterdessen sind wir ein islamisches Land!!

    Auch die Knastis, die länger im Gefängnis gesessen haben werden sich wundern bei ihrem ersten Tag in Freiheit. So haben die sich das sicher auch nicht vorgestellt! Da können die gleich ohne lange Arbeitslosigkeit wieder voll einsteigen! Über die humanen Gesetze werden sie sich auch freuen! Gras frei erhältlich, Görlitzer Park für Polizei und unbefugte Nichtkonsumenten verboten. Da gibt’s viel neue Bestimmungen auswendig zu lernen.

  54. Düsseldorfer Attentat wird überall in den Medien und Presse , ab jetzt tod geschwiegen .
    habe gerade irgendwo gelesen der Täter heisst ,

    Fatmir H…noch Fragen?!

  55. @ #70 Haremhab (10. Mrz 2017 12:27)

    Grüne und Linke verhindern Einstufung als sichere Herkunftsländer. Verantwortliche benennen!

  56. Wann schrillen endlich die Sirenen und rufen uns bio-deutsche Männer in die Kasernen, um aufzuräumen in diesem verf*ckten Land???????????

    WAAAAAAAAAAAAAAAAAAANN? Was muss noch passieren??????????????

    Ich ertrag das nicht mehr. Jede Stunde, jeden Tag wird’s schlimmer.

  57. #80 7berjer (10. Mrz 2017 12:44)

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/italien/eu-wird-italien-die-rettung-von-monte-dei-paschi-wohl-nicht-verwehren-14589672.html

    MOD: Artikel ist vom 24. 12. 2017, aber wohl immer noch aktuell.
    ——————————————————–

    Stimmt !

    Wenn ich mich aber nicht irre wurde heute vormittags bei NTV etwas von Monte die Paschi, Brüssel, EZB und von 6 Milliarden €Uronen erzählt. Vielleicht gibt es ja im Laufe des Tages noch weitere „NEWS“.

  58. #88 Freya- (10. Mrz 2017 13:20)
    @ #83 lfroggi (10. Mrz 2017 12:51)

    Fatmir H. ist Albaner.
    ———————————————————

    Richtig, sog. „Kosovare“ und wird als „Asylbewerber“ bezeichnet. Schon merkwürdig das ein Gebiet von €U zum Staat gekürt und Milliarden_schwer alimentiert wird noch „Flüchtilanten“ produziert. Wovor ist der „geflüchtet“ ?
    Vor der Arbeit ?
    Vor dem Kadi ?
    Ist der schewül ?

    Fragen über Fragen…….
    Merkwürdig ist nur das Herumgewinde von Offiziellen der Polizei und der LÜGENpresse. Es sei ein AMOKLAUF gewesen.
    Ja sakra, ist ein Terroranschlag denn kein „AMOKLAUF“ ?
    Er soll in piSSologischer Behandlung gewesen sein. Bei der Festnahme soll er gehofft haben, daß die Polizei ihn erschießt.

    Sorry, das passt voll in das Bild eines mohammedanischen Berserkers(Jihadi) und sein „Handeln“ genügt dem Koran !

    Töten und getötet werden = „Paradies“

    Der Drecksack soll in der Hölle schmoren !!!

    Fake_fugees not welcome !!!!!!!!

  59. McAllah-Burger:

    „Allahu akbar – in zwei Stunden ist das Restaurant kaputt“, McDonald’s in Garmisch-Partenkirchen

    Ein anonymer Anrufer, der sich gestern Mittag gegen 12.30 Uhr mit den Worten „Allahu akbar – in zwei Stunden ist das Restaurant kaputt“ bei McDonald’s in Garmisch-Partenkirchen gemeldet hatte, sorgte für einen Großeinsatz der Polizei.

    Großeinsatz der Polizei
    Bombendrohung: McDonald‘s in Garmisch-Partenkirchen geräumt

    https://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/garmisch-partenkirchen-ort28711/bombendrohung-bei-mcdonald-s-in-garmisch-partenkirchen-7537589.html#idAnchComments

    Kommentare lesen:

    Moli Limo • vor 3 Tagen

    Die Goldstücke machen die touristischen Einnahmequellen kaputt durch son Schmarrn

    Wissender Mensch Mh2316 • vor 3 Tagen

    will man nicht mehr hin… zu gefährlich dort mittlerweile. an jeder Ecke „isch disch du mudda!“

    Toshi ichstehdazu • vor 3 Tagen

    Die Goldstückchen werden ja auch gerecht bis ins letzte Dorf verteilt.

  60. #89 7berjer (10. Mrz 2017 14:06)

    #88 Freya- (10. Mrz 2017 13:20)

    @ #83 lfroggi (10. Mrz 2017 12:51)

    Wenn ich Fatmir H. bei Gurgel eingebe, erscheint folgendes Ergebnis: Fatmir H.

  61. OT

    Marburg-Biedenkopf – Unbekannter schlägt zu und greift sich Geldbörse

    Marburg: Erst jetzt erhielt die Polizei Kenntnis von einem Vorfall am Rosenmontag, 27. Februar gegen 16.30 Uhr am Erlenring. Wie berichtet wurde, sprach ein etwa 20 bis 25 Jahre alter Mann das spätere Opfer vor einer Sitzgruppe an der Mensa an und schlug unvermittelt zu. Der zirka 175 bis 180 cm große Tatverdächtige griff sich im Anschluss die Geldbörse des jungen Mannes und flüchtete.
    Der mutmaßliche Täter mit südländischem Erscheinungsbild hat schwarze Haare, braune Augen und ein rundliches Gesicht. Er trug eine Baseballmütze mit der Aufschrift „Gucci“.
    ➡ Auffallend an dem Mann ist eine zirka zwei bis drei Zentimeter große Tätowierung in Form eines Kreuzes auf dem linken Wangenknochen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die nähere Angaben zu dem Vorfall und der beschriebenen Person machen können. Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421- 4060.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3582068

  62. Zum Vergewaltigungsversuch eines angeblich 14-jährigen Afghanen hier Auszüge aus zwei Berichten des Portals rosenheim24.de mit Quellenangaben:

    a) Erstbericht

    https://www.rosenheim24.de/rosenheim/inntal/innsbruck-ort28847/innsbruck-14-jaehriger-afghane-versucht-prostituierte-25-parkplatz-vergewaltigen-7474626.html

    „Ein 14-jähriger afghanischer Jugendlicher, subsidiär Schutzberechtigter, versuchte am Samstagabend gegen 22.30 Uhr im Stadtgebiet von Innsbruck auf einem Parkplatz eine 25-jährige Prosituierte aus Bulgarien zu vergewaltigen.“

    b) Fortgang der Geschichte

    https://www.rosenheim24.de/rosenheim/inntal/innsbruck-ort28847/innsbruck-polizei-neue-erkenntnisse-versuchter-vergewaltigung-prostituierter-durch-afghanen-7497178.html

    „Der Verdächtige afghanische Jugendliche wurde zum Sachverhalt einvernommen und bestreitet die Tat. Er wurde nach der Befragung, über Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck, auf freien Fuß gesetzt. Im Zuge der Befragung stellte sich heraus, dass der Verdächtige entgegen der ersten Aussage, wonach er erst 14 Jahre alt sei, das 15. Lebensjahr bereits vollendet hat.

    Bulgaren gehen auf Afghanen mit Golfschläger los

    Wie die Tiroler Tageszeitung berichtet, kam es unmittelbar nach dem mutmaßlichen Vergewaltigungsversuch, der in der Roseneggerstraße passiert sein soll, an der Grassmayr-Kreuzung zu einer weiteren schweren Gewalttat.

    Nach einem Streit gingen dort gegen 22.40 Uhr zwei Bulgaren, die mit einer Landsfrau unterwegs waren, mit einem Golfschläger auf einen 46-jährigen Afghanen los. Die Bulgaren schlugen dem Afghanen mit dem Golfschläger so heftig gegen den Kopf, so dass dieser mit schweren Verletzungen den ganzen Sonntag über nicht vernehmungsfähig in der Klinik lag. Die beiden Bulgaren wurden wenig später nach einem Großeinsatz der Polizei festgenommen.“

    Dreimal darf man raten, wer die Kosten für deartige kulturelle Bereicherungen tragen muss!

  63. Münster wird auch immer ungemütlicher:

    Mutige Verkäuferin vertreibt arabischen Räuber

    Münster (ots) – Eine Verkäuferin vertrieb am Donnerstagabend (9.3., 17:58 Uhr) einen Räuber in einer Bäckerei an der Staufenstraße. Der vermummte Unbekannte kam kurz vor Ladenschluss in den Verkaufsraum, hielt der Mitarbeiterin eine schwarze Schusswaffe vor und erklärte, dass ich sich um einen Überfall handele. Anschließend tippte er auf den Knöpfen der Kasse herum und versuchte diese erfolglos zu öffnen.

    Die 49-jährige Münsteranerin entgegnete, dass sie nun nach draußen gehen und die Polizei rufen werde und ging aus dem Geschäft. Der Räuber folgte ihr auf die Straße und ergriff auf einem Holland-Herrenrad die Flucht in Richtung Kaiser-Wilhelm-Ring.

    Er ist circa 20 Jahre alt, 1,60 bis 1,65 Meter groß und schlank. Er sprach Deutsch mit einem als arabisch beschriebenen Akzent. Seine Haut einen braunen Teint. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover mit weißer Aufschrift. Mit der Kapuze und einem dunklen Schal hatte er sein Gesicht bis auf die Augenpartie verdeckt. Ob es sich bei der schwarzen Pistole um eine echte Waffe oder um ein Spielzeug handelt, ist unbekannt.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3581718

    Und drei Stunden später nur ein paar Meter weiter:

    POL-MS: Handtasche vor Haustür entrissen – Zeugen gesucht
    10.03.2017 – 10:41

    Münster (ots) – Ein Unbekannter überfiel am Donnerstagabend (9.3., 21 Uhr) eine 50-jährige Münsteranerin vor ihrer Haustür am Hohenzollernring. Der Räuber kam auf die Frau zu und ging zunächst an ihr vorbei, hielt dann aber an und kam zurück. Er riss der 50-Jährigen die blau-braune „Fossil“-Handtasche von der Schulter und flüchtete in Richtung Wolbecker Straße. In der Tasche waren ein Portemonnaie mit Bargeld und ein Samsung-Smartphone.

    Der Täter ist circa 1,75 Meter groß, 28 bis 35 Jahre alt und schlank. Der als südländisch beschriebene Mann hatte einen Drei-Tage-Bart und ging auffallend schlurfend. Er trug eine dunkle Jacke und eine braune Wollmütze.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3581599

  64. Was macht der Invasor und Sieger mit dem Besiegten?

    Richtig, Rauben Morden Brandschatzen und die Frauen der Besiegten vergewaltigen.

    Was regen wir uns auf: Bestellt–Geliefert.

  65. Muttis Goldjungen sind herrlich erfrischend, und üben schon früh daran, fachlich zu reifen. IM Erika, alias Mutti Merkel, und Wanderwarze Fatima Roth sollten selbst man in ihre alten Dosen gebumst werden, damit sie sehen, wie herrlich Deutschland durch schwachsinnige Moslems bereichert wird.

  66. Die Grünen planen für ihre moslemischen Freunde die Kinderehe, allerdings unter hohen Auflagen.

    a) 4jährige dürfen nur nach Zustimmung den Schwanz des Pädos in den Mund nehmen
    b) 5Jährige brauchen zum Analsex die Zustimmung des Imam
    c) Das neue „Cohn-Bendit“ gesetzt stellt das Fassen ans Glied nicht strafbar, wenn der Penis steif ist.

    Wer die Grünen wählt, wählt den Untergang Deutschlands.

  67. Ah!
    Ein 14-Jähriger

    Der darf alles.
    „Er hat es sicher sehr schwer gehabt“

    Und die Opfer?
    Scheißt der Hund drauf!

Comments are closed.