Schwaz/Tirol: Schwerer Verdacht gegen einen jungen afghanischen Asylwerber in Tirol: Der Unmündige war mehreren Frauen in Schwaz in deren Wohnhäuser gefolgt, fiel dort über sie her und bedrängte seine Opfer sexuell. Bisher konnten dem jungen Verdächtigen – er will nach eigenen Angaben erst zehn Jahre alt sein, die Polizei konnte das bislang allerdings nicht bestätigen – fünf Delikte nachgewiesen werden. Der Afghane war am Donnerstag einer 75-jährigen Tirolerin gefolgt und hatte sie in ihre Wohnung gedrängt. Dort berührte er sie laut Polizei unsittlich und verletzte sie dabei.

Zudem raubte er fünf Euro aus der Handtasche seines Opfers und flüchtete. Eine couragierte 14-jährige Nachbarin hörte die Hilferufe der 75-Jährigen und verfolgte daraufhin den Bub. Sie konnte der Polizei eine „äußerst genaue“ Täterbeschreibung geben, woraufhin der Verdächtige kurze Zeit später in Schwaz ausgeforscht werden konnte. Kurz zuvor war der Afghane bereits einer 68-jährigen Tirolerin in ein Wohnhaus gefolgt. Als er deren Ehemann bemerkte, ergriff er die Flucht. Bei der Befragung stellte sich laut Polizei schließlich heraus, dass der Asylwerber mindestens fünf Delikte dieser Art begangen hat. Er will erst zehn Jahre alt sein, das allerdings könne die Polizei bislang nicht zu 100 Prozent bestätigen, hieß es. Nach Abschluss der Einvernahme wurde der Verdächtige der zuständigen Kinderbetreuungseinrichtung übergeben.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2017 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland, und Sie werden so gut wie alle dauerhaft hierbleiben. #Merkelfrühling

Nandlstadt: Weil er in einem Bus in Nandlstadt eine Frau belästigt hatte, wurde ein Münchner Asylbewerber von der Polizei gestellt. Dann wurden der Mann und seine Begleiter handgreiflich. Zu einem gewalttätigen Zwischenfall ist es laut Polizei vor rund einer Woche, am Montagabend des 13.3., in Nandlstadt gekommen. Gegen 18.20 Uhr war bei den Einsatzkräften der Notruf eines Busfahrers eingegangen, wonach er gerade von einem Fahrgast geschlagen worden sei. Daraufhin rückte eine Streifenbesatzung der Moosburger Polizei aus. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 32-jähriger Asylbewerber aus München beim Einsteigen in den Bus eine 34-Jährige aus Nandlstadt bedrängt und ihr an den Po gefasst hatte. Die Geschädigte hatte sich das lautstark verbeten – und wurde daraufhin weiter angepöbelt. Andere Fahrgäste und der Busfahrer kamen der Frau zu Hilfe. Als die Streife aus Moosburg eintraf, hatten sich der Täter und seine zwei Begleiter bereits entfernt. Doch der 32-Jährige und ein 28-jähriger Asylbewerber aus Unterhaching konnten laut Bericht in der Nähe des Tatorts festgestellt werden. Bei der Befragung der Beteiligten beleidigte der 32-Jährige die Polizisten sowie zwei Beamte der PI Moosburg, die auf der Heimfahrt vom Dienst die Streife unterstützen. Bei der vorläufigen Festnahme widersetzte sich der Mann heftig und trat und spuckte gegen die Beamten. Nun mischte sich auch der jüngere Mann ein und wollte einem Platzverweis nicht nachkommen. Er schlug mit der Faust eine Schaufensterscheibe ein und verletzte sich dabei an der Hand. Unter erheblicher Gegenwehr und mit weiteren Unterstützungsstreifen der Polizeiinspektion Freising konnten die Situation unter Kontrolle gebracht und die Täter festgesetzt werden. Auch der 33-jährige Bruder des Haupttäters musste in Gewahrsam genommen werden, nachdem er zum Ort des Geschehens gekommen war und sich einmischen wollte. Er führte laut Polizei hierbei ein Küchenmesser mit einer Klingenlänge von 25 Zentimetern im Hosenbund mit sich, welches jedoch nicht eingesetzt wurde.

Bützow: Zwei unbekannte Täter ergriffen die 25-jährige Geschädigte am Samstag gegen 21:45 Uhr, während sie über den Bützower Kirchplatz ging. Ein dritter Tatverdächtiger machte sich an der Bekleidung der jungen Frau zu schaffen. Als plötzlich zwei unbeteiligte Männer um die Ecke kamen, konnte sich das Opfer losreißen und flüchten. Nach Angaben der Geschädigten sind die Täter etwa 180cm groß. Sie trugen dunkle Bekleidung und kommunizierten miteinander in einer ihr unbekannten Sprache.

Salzburg: Eine 21-Jährige ist am Sonntagmorgen in der Stadt Salzburg Opfer einer Vergewaltigung geworden. Die junge Flachgauerin wurde vom Täter zunächst verfolgt, dann am Ellenbogen gepackt und zu Boden gerissen. Schließlich verging sich der Mann an seinem Opfer. Die Fahndung läuft. Der Täter attackierte die Flachgauerin in den frühen Morgenstunden gegen 5.30 Uhr am Ende der Linzergasse zur Schallmooser Hauptstraße. Nachdem er sein Opfer am Arm gepackt hatte, versuchte er es zu küssen und griff der 21-Jährigen unter den Rock. Er drückte sie zu Boden und verging sich an ihr, bevor er flüchtete. Täterbeschreibung: Ihren Peiniger beschrieb die junge Frau gegenüber der Polizei als etwa 1,80 Meter groß. Er hat schwarze kurze Haare, einen ungepflegten Bart, ein ovales markantes Gesicht sowie eine schmale Nase. Bekleidet war der Täter mit einer olivbraunen Kapuzenjacke und einer dunklen Jeans. Die Polizei bittet etwaige Zeugen des Übergriffs sich zu melden. (Kommentar PI: Erstaunlich, dass die Polizei trotz einer ansonsten sehr detaillierten Beschreibung nicht die wahrscheinliche Ethnie/Volkszugehörigkeit mitteilen kann oder will).

Gera: Vor dem Landgericht Gera hat am Donnerstag ein Verfahren wegen versuchter Vergewaltigung begonnen. Einem 33-jährigen Flüchtling wird vorgeworfen, nach dem Bierfest in Saalfeld am 4. September 2016 eine Frau überfallen zu haben. Er soll versucht haben, sie zu vergewaltigen. Als er ihr einen Finger in den Mund schob, biss das 18-jährige Opfer den Mann und nutzte die Chance zur Flucht. Vor Gericht räumte der Angeklagte die Tat ein und berief sich auf übermäßigen Alkoholkonsum. Seine Angaben waren jedoch wenig glaubwürdig: Er will 13 kleine Flaschen Bier, zudem ein Liter Fassbier und mehrere Schnaps getrunken haben.

Wien: Weil er versucht hatte, eine 20 Jahre alte Studentin in einem Stiegenhaus in Wien zu vergewaltigen, ist ein Afghane am Mittwoch zu einer Haftstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt worden. Während der Beschuldigte die Tat bis zuletzt leugnete – das Opfer soll den Mann bezüglich Sex auf ein nächstes Treffen vertröstet haben, woraufhin der Angeklagte nach Hause gegangen sein will -, glaubte der Schöffensenat dem vorgeblich 23-Jährigen nicht. Er wurde noch im Saal festgenommen, das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Bad Hall: Die Fürsorge, die ihm eine Sozialarbeiterin von Berufs wegen zukommen ließ, hat ein junger Afghane offenbar falsch verstanden. Er drang nächtens in ihr Zimmer in einer Flüchtlingsunterkunft im oberösterreichischen Bad Hall ein und belästigte die Frau. Gefährliche Drohung und geschlechtliche Nötigung waren nun beim Prozess in Steyr angeklagt.

Groß-Gerau: Vor einer 25 Jahre alten Frau entblößte sich in der Nacht zum Mittwoch (15.02.) gegen 1.00 Uhr ein Unbekannter in Höhe der Kreissporthalle in der Darmstädter Straße und zeigte sich ihr gegenüber in schamverletzender Weise. Die 25-jährige alarmierte die Polizei. Eine sofortige Fahndung nach dem Mann führte anschließend nicht zum Erfolg. Der Unbekannte ist 20-30 Jahre alt, zirka 1,70 Meter groß und schlank. Der Flüchtige hat einen dunklen Hautteint und trug eine rote Basecap und ein rot-weißes Sweatshirt. Er führte zudem ein dunkles Fahrrad mit sich.

Hamburg: Die blanke Horrorvorstellung für jede Frau: Ein Mann setzt einem ein Messer an den Rücken und droht zuzustechen. Dann bedrängt er einen sexuell. Eine junge Frau musste genau das durchleben, als sie von dem Tunesier Anter B. (24) an einer Bushaltestelle bedrängt wurde. Als sie sich wehrte, drückte er ihr die Waffe an den Körper und zwang sie auf das Gelände einer Tankstelle. Seine Erklärung: Deutsche Frauen wollen das doch. Am Dienstag war die erste Anhörung zu dem Fall vor Gericht. Die Anklage gegen den Täter lautet auf Beleidigung und Nötigung. Die junge Frau wurde vorsorglich sogar um die Ecke gesetzt, damit sie ihrem Peiniger nicht über den Weg läuft. Doch Anter B. tauchte gar nicht erst auf. Nach 15 Minuten Wartezeit sprach die Richterin einen Haftbefehl gegen ihn aus. Doch warum war er nicht von Anfang an in Untersuchungshaft? Immerhin hatte er jemanden sexuell belästigt. Nana Frombach, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaften: „Im Fall von Anter B. gab es zu dem Zeitpunkt keinen Anlass ihn festzunehmen. Er hat einen festen Wohnsitz und ist zu seinen bisherigen Vernehmungen erschienen.“ Dienstag jedoch nicht.

Meschede: Am Freitag und am Samstag beschäftige ein 18-jähriger Zuwanderer aus Marokko die Polizei. Der Mann beging gleich mehrere Straftaten. Am Freitagabend gegen 17.40 Uhr konnte der junge Zuwanderer nach einem Ladendiebstahl in einem Schuhgeschäft in der Ruhrstraße flüchten. Bei der Verfolgung durch Mitarbeiter verlor er die Beute. Gegen 18.20 Uhr legte sich der Mann dann mit mehreren Jugendlichen im Bereich der Unterführung am Bahnhof an. Bei den Streitigkeiten kam es jedoch zu keinen Straftaten. Trotzdem konnte die Polizei den Mann antreffen und einen Bezug zu dem zuvor begangenen Ladendiebstahl herstellen. Am Samstag gegen 16 Uhr wurde die Polizei dann erneut zu einem Ladendiebstahl gerufen. Diesmal flüchtete der Mann nach einem Diebstahl in einem Bekleidungsgeschäft am Winziger Platz. Eine direkt eingeleitete Fahndung nach dem Mann verlief zunächst ergebnislos. Aufgrund der Täterbeschreibung wurde die Wohnanschrift des Mannes aufgesucht. Hier wurde der Mann mit umfangreichen Diebesgut angetroffen und vorläufig festgenommen. Noch während der Fahndung erhielt die Polizei Hinweise auf eine Schlägerei zwischen drei jungen Männern und einer Frau auf der Le-Puy-Straße. Nach ersten Ermittlungen hatte der Zuwanderer bereits am Freitagnachmittag eine 29-jährige Frau in der Innenstadt belästigt. Hierbei fasste er die Frau mehrmals unsittlich an, hackte sich bei ihr ein und versuchte ein Gespräch zu beginnen. Die Frau konnte in ein anliegendes Friseurgeschäft flüchten. Am Samstag gegen 16.30 Uhr traf der Mann auf der Le-Puy-Straße erneut auf Frau. Auch hier sprach er die Frau wieder an. Als zwei männliche Begleiter der Frau hinzukamen, flüchtet der Täter. Die beiden Männer nahmen verfolgten den Mann. Unter der Antoniusbrücke kam es anschließend zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Männern. Auch hier konnte der Mann aus Marokko flüchten. Nach der Festnahme des Mannes an seiner Wohnanschrift wurde der Mann vorläufig festgenommen und in das Polizeigewahrsam in Meschede gebracht. Nach Überprüfung der Personalien und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann entlassen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

114 KOMMENTARE

  1. Same procedure as every year. – Nur der Zeitraum zwischen den Jahren scheint immer kürzer zu werden.

  2. Die Eltern des Kleinen beteuern sicherlich er sei ein „guter Junge“. Das schwören sie bei ihrem Gott.

  3. Nach Abschluss der Einvernahme wurde der Verdächtige der zuständigen Kinderbetreuungseinrichtung übergeben.,  
    ———–
    um sich dann dort an noch wirkliche Kinder zu vergreifen.
    Ob Afghane oder Pakistani..die kommen scheints schon alle mit Sackbehaarung zur Welt.

  4. Ich habe heute meinen fiesen Tag und behaupte mal, dass manche Grüninnen jetzt richtig neidisch sind auf die arme alte Dame.

  5. 4 flensburgerin   (22. Mrz 2017 08:01)  

    Die Eltern des Kleinen beteuern sicherlich er sei ein “guter Junge”.
    ———–
    ..und seine 10 Brüder auch.

  6. Diese perversen Dreckschweine scheinen alles zu ficken was bei drei nicht auf den Bäumen ist !

    Wozu gibt es denn aber überhaupt noch Asylverfahren wenn in Grunde ja doch jeder von diesen Halunken hier bleiben darf ???

  7. Immer diese zynischen Kommentare!!!
    Das kann auch ein Hilferuf gewesen sein.

    Hfftl. ist er nicht frühreif und muß sich schon rasieren, sonst könnte man vermuten, er wäre 25….oder so…

  8. Offensichtlich ein kleiner notgeiler verkommener Straßenjunge!

    Vielleicht war er ja auch schuldmildernd unter DROGENEINFLUSS!

    Ja die MUFLS halten uns auf Trab. Auf die Straße spucken, das reicht noch nicht. Wir müssen uns auf deren „Gewohnheiten“ einstellen! Am besten mit einer Keule, mit der „Nazikeule“ (früher Nudelholz genannt) hinter der Tür lauern, wenn sie kommen!

    Warum hat die Oma ihm eigentlich keine „Kopfnuss“ gegeben?! Das müssen Omas heut schon können!

  9. Hier ein Foto vom 10-Jährigen:
    scontent.cdninstagram.com/t51.2885-15/s480x480/e35/12716865_1139220936128880_811323155_n.jpg

    Er könnte aber auch schon 12 Jahre alt sein

    😉

  10. Hätte die Frau diesem Bengel eine ordentliche Trachtprügel verpasst säße sie jetzt in U-Haft und würde von den Medien als Nazi beschimpft worden, mit der Begründung, der Junge habe doch nur kuscheln wollen, weil der traumatisierte Flüchtlingsjunge doch so dolle seine geliebte Oma vermisst, die in seinem Heimatland geblieben ist.

  11. Alle wissen daß das mit den 10 Jahren ein Witz ist. Nehmen wir mal an daß er nur 15 Jahre ist. Die durchschnittliche Lebenserwartung für Männer in Schland liegt bei ca 77 Jahren. Es ist also davon auszugehen daß der Steuerzahler noch rund 63 Jahre für dieses Subjekt zu bluten hat. Wohlgemerkt nur für diesen einen Typen. Mindestens 5 Millionen sitzen in Afrika auf gepackten Koffern um sich demnächst uns zum Geschenk zu machen.

  12. 10 Jahre – Wer glaubt denn so etwas? Wenn es wirklich so wäre, scheint bei dem ja die Frühsexualisierung (auch so eine kranke grüne/rote/linke Erfindung) voll zu wirken …

  13. @ha-be

    Kannst du das Foto bitte nochmal reinstellen? Das hat vorhin irgendwie nicht geklappt.

  14. 2 lorbas (22. Mrz 2017 07:55)

    … wertlose Stück Scheibe …

    meine didaistische Etüde
    —–

    Ja, so heißt das richtig!!!

  15. Schade dass die sich nie an so Kreaturen wie den Grebe ranmachen. Aber der würde den vermutlich sogar noch mit in seine Wohnung nehmen.

  16. @flensburgerin #15

    war doch nur ein „fake news“ -Bild (Affgane mit Vollbart)

    Ansonsten einfach den Link kopieren
    🙂

  17. „Schnipp-Schnapp Schwanz ab!“ Ein Zitat der Frauenbewegung in Deutschland. Wo sind jetzt diese bewegten Frauen? Achwas, die klatschen an den Bahnhöfen der Republik? Na, wer hätte das gedacht? Unzählige dieser verfetteten hässlichen Zwillingsschwestern von Fatima Roth und Kühn-Axt haben feuchte Träume wenn sie diese wilden Araberhengste sehen. IGITT!
    H.R

  18. Aus dem real-existierenden Merkelismus/Grüninismus:

    http://www.evivam.de/life/alltag/news/safe-shorts-306573.html?utm_source=outbrain&utm_medium=cpc&utm_campaign=outbrain_paid&utm_term=0000c6e88512d1a3edf1e88fe256fc798c

    Safe Shorts: Spezial-Hose schützt vor sexueller Gewalt

    Manchmal, insbesondere in der dunklen Jahreszeit, läuft ein ungutes Gefühl mit. Die Safe Shorts stammt aus Deutschland und soll Frauen vor sexueller Gewalt schützen. eVivam verrät, wie die Sporthose funktioniert

    Sie heißt Safe Shorts, stammt aus Deutschland und ist schon international gefragt. eVivam hat bei der Entwicklerin Sandra Seilz nachgefragt, warum sie die Hose entwickelt und auf den Markt gebracht hat und welche Sicherheitsfunktion die Hose für dich haben kann.
    Diskussionen um sexuelle Gewalt und um Sicherheit sind allgegenwärtig. Sie sind Politikum und längst mitten in der Gesellschaft angekommen. Die Silvesternacht in Köln hat auch damit zu tun.

    Islam schafft neue Produkte!

  19. @ha-be

    Achsoooo, danke *lach*

    —————————————————

    Übrigens hätte die Frau den kuschelbedürftigen Jungen nach ihrer Bereicherung ein leckeres Essen kochen können. Mir fällt da ein: Schweinebraten.

  20. BILD-Autor Franz Josef Wagner jammert in der BILD: „TRUMPS SECURITIES HÄTTEN MICH FAST ERSCHOSSEN!!“

    Ich kann ihn gut verstehen, ich gehöre auch zu den Frauen, die fast vergewaltigt werden!

    Man fragt sich dennoch was er an TRUMPS Villa in Palm Beach herumzuschnüffeln hat, wie eine Katze um die Hauswand schleicht? Bis zum Lieferanteneingang will er es geschafft haben!
    Denkt er TRUMP wäre TRUMP wenn er jeden Hampel auf seinem Grundstück herumtrampeln ließe!

    Denkt er TRUMPS Grundstück ist der GÖRLITZER PARK??!

  21. NACHSCHUB VON „FLÜCHTLINGEN“ DURCH ÄRZTE OHNE GRENZEN GESICHERT.

    Der Belgische Staatssekretär für Asyl und Migration Theo Francken kennzeichnet „Ärzte ohne Grenzen“ als das was sie sind: Menschenschlepper. Diese Helfershelferorganisation meldete am Montag sie hätten erneut 1000 aus Seenot „Geretteten“ an die Italiener übertragen. Die Bemühungen gemeinsam mit der Türkei und Maghreb Staaten zur Eindämmung von Menschenschmuggel werden tagtäglich von ÄoG schlichtweg sabotiert. Leute – die sich freiwillig und gegen Bezahlung in Seenot begeben – an ihre Wunschorte statt sie an ihren Ausgangspunkt anzulanden ist Beihilfe bei illegaler Einreise. Bei den Massen der Angelandeten sollte ÄoG von den Europäischen Staaten geächtet werden. Das Suizid Europas durch aufgenötigte Barmherzigkeit herbeizuführen durch Horden von Eindringlingen praktisch von der Libyschen Küste abzuholen ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten.

    Das müsste sogar medizinische Fachidioten verstehen.

    http://www.standaard.be/cnt/dmf20170321_02791638

  22. #26 Eurabier (22. Mrz 2017 08:42)

    Aus dem real-existierenden Merkelismus/Grüninismus:

    http://www.evivam.de/life/alltag/news/safe-shorts-306573.html?utm_source=outbrain&utm_medium=cpc&utm_campaign=outbrain_paid&utm_term=0000c6e88512d1a3edf1e88fe256fc798c

    Safe Shorts: Spezial-Hose schützt vor sexueller Gewalt….

    ———————————————–
    Gab’s früher schon mal

    https://www.museum-joanneum.at/fileadmin//user_upload/Presse/Aktuelle_Projekte/Aktuell/Content-Bilder/Abbildungen/2013/Schloesser_im_Schloss/Keuschheitsguertel.jpg

  23. Was würde ich drum geben, den Afghanen vor eintreffen der Polizei zu befragen.
    Bin mir sicher er würde danach freiwillig die Heimreise antreten.

    Dieser Bastard.

  24. Wenn es sich bei der kleinen Zuckerschnute wirklich um den hier
    scontent.cdninstagram.com/t51.2885-15/s480x480/e35/12716865_1139220936128880_811323155_n.jpg

    handelte, alle Achtung!

    10 Jahre ist der Vergewaltiger/Räuber definitiv nicht, aber hauptsache MuFl. Warum kann inzwischen eigentlich jeder 50jährige Eindringling behaupten, er sei minderjährig und dann glaubt das auch noch jeder unhinterfragt, um nicht als rassistisch, rechts bzw. ausländerfeindlich zu gelten?!

  25. Werft die Sache nicht gleich in das Märchenland.
    Als die Herren Libanesen Einzug in unser Land nahmen, fielen auch Grundschüler durch ihre brutale Gewalt auf.
    Unter den Herren Türken gab es schon in den 80er Jahren in unseren Grossstädten welche, die auf den Grundschulen Geschlechtsverkehr betrieben haben und wirklich noch nicht in der Pubertät waren.
    Aktuell werden ja auch unsere ländlicheren Grundschulen mit Gewalttaten durch Schutzsuchenden beglückt.
    Davon berichtet unsere vor Pressefreiheit so strotzende Presse überhaupt nichts.

    Der Vogel mag wahrscheinlich wirklich keine 10 Jahre alt gewesen sein.
    Nur kann man deren Kinder nicht mit unseren Kindern vergleichen.
    Für die gilt das Recht des Stärkeren. Unsere Kinder sind zur Toleranz, also auf deutsch Schwäche erzogen worden.

    Weiter leben diese Herrschaften auch immer im Rudel. Dort wird nicht wie bei normalen deutschen Familien bei Gesprächen in der Anwesenheit ihrer Kinder sich zurückgehalten. Dadurch bekommen die von Kindesbein an auch die Wertlosigkeit der Frau in Bezug auf die Sexualität mit.

  26. Heute kann ich ein eigenes nettes kleines Erlebnis mitteilen:
    gestern Nachmittag gegen 16 Uhr war ich in der Stadt. Schon von weitem sah ich zwei junge Männer auf mich zukommen. Wenige Meter vor mir preschte einer der beiden vor:“`Tschuldigung…hallo!“ Ich ging natürlich sofort weiter, während der andere mir trotzdem noch kurz nachlief: „Hallo, Moment!“
    Mit einem energischen „Nein!“ lief ich schnellen Schrittes weiter, sah mich aber noch mehrmals um – vor allem, weil ich dann eine lange Treppe hinunter musste…
    Die beiden waren ca. Mitte zwanzig, ziemlich sicher Afghanen(man kennt ja den Typus inzwischen)
    Man hat mir nichts getan, und ich war auch zu schnell, hätte notfalls auch zur Waffe gegriffen, aber mein Stadtbummel war mir versaut, zumal man solche Typen bei uns überall und ständig sieht.
    Muss noch hinzufügen, dass ich längst keine dreißig mehr bin, aber die kennen ja keine Altersgrenze!

  27. Bestien kannte man früher nur aus dem Bestiarium.

    Heute marodieren sie in Millionenstärke frei und bewaffnet unter uns. Eine Möglichkeit, sie loszuwerden: Massenabschiebungen im Stundentakt in ihre wüsten Habitate.

    Wäre in Deutschland der politische Wille da (jaja, ich weiß, „wenn meine Oma Räder hätte, wäre sie ein Omnibus“), ließe sich das rechtlich einwandfrei auch gegen die vereinigte Asylmafia (Medien, Kirchen, Anwälte, viele Ärzte gehören dazu) durchsetzen. Das gleiche gilt für Länder, die sie angeblich nicht zurücknehmen: Die kriegen sie. Basta.

  28. #30 Marnix (22. Mrz 2017 08:47)

    NACHSCHUB VON “FLÜCHTLINGEN” DURCH ÄRZTE OHNE GRENZEN GESICHERT.

    Mittelmeer

    Ärzte ohne Grenzen wieder mit zwei Rettungsschiffen im Mittelmeer – Baby an Bord der „Aquarius“ geboren

    https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/mittelmeer-zwei-rettungsschiffe-geburt-baby

    Die „Prudence“ ersetzt die „Bourbon Argos“, die in den vergangenen beiden Jahren im Einsatz war.

    Schon den ganzen Winter war die „Aquarius“ im Mittelmeer unterwegs, die von „SOS Mediterranee“ und Ärzte ohne Grenzen gemeinsam betrieben wird. Die „Aquarius“ hat in diesem Jahr bereits 3.761 Menschen aus Seenot gerettet. Allein in der Nacht von Samstag auf Sonntag hat das Schiff innerhalb von 15 Stunden 946 Menschen aus neun Schlauchbooten gerettet. Am Dienstag brachte eine Schwangere auf dem Schiff mit Hilfe des medizinischen Teams von Ärzte ohne Grenzen eine Tochter zur Welt.

    https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/mittelmeer-zwei-rettungsschiffe-geburt-baby

    @hydrochloric Sind Sie hier? Wo sind die Schiffe unterwegs?

    http://www.marinetraffic.com/de/ais/home/centerx:7/centery:38/zoom:7

  29. Zu dem Fall in Schwaz in Tirol, der ältere Frauen sexuell belästigt hat:

    Der Afghane will natürlich 10 Jahre alt sein, weil dann kann er noch 7 Jahre Frauen ohne Konsequenzen sexuell belästigen, und ab 18 Jahren bekommt er dann sowieso die äußerst harte Strafe „Anzeige auf freiem Fuß“!

  30. Wie abartig brutal und fickorientiert gegenüber Frauen, auch ihren Müttern und Großmüttern, in Afghanistan bereits kleine Jungen unter zehn sind, beschreibt dieser öffentliche Bericht der US-Army. Erstellt von einem Humint („Human Intelligence“)-Team, um die Streitkräfte auf das vorzubereiten, was ihnen in Afghanistan in Form dieser Dinger, die zwar menschliche Gestalt haben, aber sonst wenig menschliches, gegenübertritt:

    https://info.publicintelligence.net/HTT-PashtunSexuality.pdf

    18 Seiten, englisch, das nackte Grauen.

  31. Unser Sozialstaat wirkt wie einen Magnet auf das milliardenfache Prekariat dieser Welt. Wie einigen glauben machen wollen bleibt dieser Sozialstaat auch ohne Abschottung leistungsfähig. Selbsternannter Messias von denen ist Prof. Dr. jur. Heribert Prantl der mit entsprechenden Vorträgen in Pfarrzentren durch die Lande tingelt. Dieses Mal heisst es „wenn jeder an sich denkt ist an alle gedacht….“.
    In der Präambel der Schweizerischen Verfassung heisst es: „…im Bewusstsein der gemeinsamen Errungenschaften und der Verantwortung gegenüber den künftigen Generationen, gewiss, dass frei nur ist, wer seine Freiheit gebraucht, und dass die Stärke des VOLKES sich misst am Wohl der Schwachen“.
    In der Tat beim Wohl der Schwachen im VOLKE ist es nicht wie bei der Potenzierung in der Homöopathie: je grösser die Verdünnung des Wohlstandes je grösser die Wirkung.

    https://www.pi-news.net/2007/12/dumm-duemmer-prantl/
    http://www.muenchnerstiftungsfruehling.de/muenchnerstiftungsfruehling-2017/programm/eventansicht/29-03-2017-wenn-jeder-an-sich-denkt-ist-an-alle-gedacht-warum-eine-gesellschaft-so-nicht-funktion/

  32. Lernresistent: die Medien und die Behörden betreiben weiterhin krasse Verdummung und Manipulation:

    Bei der Befragung stellte sich laut Polizei schließlich heraus, dass der Asylwerber mindestens fünf Delikte dieser Art begangen hat. Er will erst zehn Jahre alt sein, das allerdings könne die Polizei bislang nicht zu 100 Prozent bestätigen, hieß es. Nach Abschluss der Einvernahme wurde der Verdächtige der zuständigen Kinderbetreuungseinrichtung übergeben

    Was für dreiste und vorsätzliche Lügen zu Lasten der Einheimischen.

    Es gibt faktisch KEINE Flüchtlinge auf dem Landweg. Es sind illegale Eindringlinge.

    Es sind auch keine „Schutzsuchenden“ oder wie immer man diese Eindringlinge bezeichnen mag.
    Daher gibt es faktisch auch keine „Asylanten“, es sind Asylbetrüger. Es gibt auch keine gesetzliche Grundlage für die Unterbringung und Versorgung der illegal ins Land Gekommenen.
    Ebensowenig gibt es „MUFLs“.

    Eine große Zahl, fast alle, der minderjährigen illegalen Eindringlinge sind in Wahrheit Volljährig. In vielen Fällen ist dies inzwischen durch Untersuchungen auch belegt worden.
    Diejenigen, die tatsächlich minderjährig sind, können dies durch Vorlage ihres Passes nachweisen.
    Denjenigen ohne Pass gelingt dieser Nachweis nicht, also sind sie Volljährig.

    Es ist völlig klar, das es Soldaten getarnt in Zivilkleidung sind.
    Es ist bisher nicht nachgewiesen worden, das es keine getarnten Soldaten sind.

    Afghanistan ist das Nachbarland vom Iran.
    Von dort weiter in die Türkei, nach Griechenland, Bulgarien, Serbien, Kroatien, Slowenien, Österreich und dann Deutschland.
    Also nach dem ersten sicheren Land durch weitere 7 sicher Länder und dann immer noch „Flüchtling“ sein wollen?
    Alle obigen Länder haben die Genfer Flüchtlingskonvention und auch die Menschenrechtskonvention mit unterzeichnet.

    UNO lobt iranische Flüchtlingspolitik:

    *://deutsch.rt.com/international/47812-lob-vereinten-nationen-fuer-iraner/

    Für wie blöd halten uns die Medien und Politiker eigentlich?

    Sämtliche Handlungen in Bezug auf die illegal Eingedrungenen, also Sachleistungen, Geldleistungen, Unterkunftsbeschaffungen etc. stellen einen eklatanten Rechtsbruch dar.

    Da hilft KEIN Reden, Planen, Aktionismus oder Beruhigung.
    Es bleibt rechtswidrig und verfassungswidrig.

    Warum leisten die Medien und die Behörden Beihilfe zum strafbaren illegalen Aufenthalt?

  33. Mitverantwortlich für die Anwesenheit der Afrikanischen Sex- und Gewalt-Täter,
    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, sind unter vielen anderen im Raum Freising:

    Elisabeth Stroh
    Telefon: 08161 – 68771
    Mittlerer Graben, 85354 Freising

    Hier erklärt sie sogar auf arabisch, wie alles „funktioniert“:

    *//dinoandishe.mobile.1klik.ir/Arbeitskreis-Asyl-Freising-Kontakt.html#

    *//www.ak-asyl-freising.de/kontakt.html
    Admin-C:
    Daschner Christian
    Eißendorfer Str. 62,21073 Hamburg

    Irmgard Eichelmann ist im Landratsamt unter Telefon 08161-60 07 51 erreichbar

    Flüchtlingsbetreuer Reinhard Kastorff erreicht man für Moosburg unter Telefon 08761-41 64

    *//www.merkur.de/lokales/freising/landkreis/asylbewerber-jede-hilfe-fluechtlinge-wichtig-5110248.html

    Namen, Telefon, Mail für Landkreis Freising:

    *//www.ak-asyl-freising.de/docs/20151114_FT_Fluechtlingshelfer%20im%20Landkreis%20Freising.pdf

    Daniel Weigelt
    Eisvogelweg 10, 85356 Freising
    Telefon: 08161-9109860
    E-Mail: josef @ preiselbauer.de

    *//www.preiselbauer.de/impressum/
    *//twitter.com/Preiselbauer

    Man sollte die Mithelfer zahlreich fragen, warum sie das tun, damit wir zahlreiche Antoworten erhalten.
    Man könnte sich selbst auch fragen, wo und mit was man die Mithelfer, vielleicht ohne es zu wissen, unterstützt.

    Und diese Unterstützung dann konsequent und umfassend einstellen. Trockenheit dem Sumpf.

    Es gibt faktisch KEINE Flüchtlinge über den Landweg in Deutschland, auch keine „Schutzsuchendenen“, es sind illegale Eindringlinge.

    Das sollten wir uns generell immer vor Augen halten.
    Sowohl nach der Menschenrechtskonvention, als auch nach der Genfer Flüchtlingskonvention.

    Davon unabhängig gewährt unser GG Artikel 16a ausschließlich politisch Verfolgten Asylrecht.

    Alle anderen Darstellungen sind Lügen, Propaganda und bewusste Verdrehungen durch die Medien, die Politiker und die Asyllobby.

    Illegale Eindringlinge haben in unserem Land absolut nichts zu suchen.

    Es ist UNSER Land und WIR bestimmen hier in unserem Land.

  34. #1 lorbas (22. Mrz 2017 07:54)

    … wertlose Stück Scheibe …

    meine didaktische Etüde

    #2 lorbas (22. Mrz 2017 07:55)

    … wertlose Stück Scheibe …

    meine didaistische Etüde

    Scheixx Worterkennung.

    Obwohl das geschriebene durchaus zum Dadaismus passen würde.

    Aller guten Dinge sind drei:

    … wertloses Stück Scheisse …

    meine dadaistische Etüde

  35. WIEDERMAL BÖSER AFGHANE

    Nach eigenen Angaben erst Zehn,
    die Polente hat´s nicht geseh´n,
    wie er dabei vier Finger hochhielt
    und keiner schoß ein Beweisbild!
    http://p5.focus.de/img/fotos/crop5843929/1301335098-cfreecrop_21_9-w1280-h720-otx0_y0-q75-p5/57b853fbe4b079f7449cf546-854×480-1-aug-20-2016-14-54-30-poster.jpg
    Ups, habe das falsche Foto erwischt!
    Fast jeder Invasor Lügen auftischt,
    besonders, wenn es um sein Alter geht,
    werden einfach ein paar Zahlen verdreht!

    Schaut, er zeigt uns sein Alter an:
    ein Vollbärtiger aus Afghanistan!
    Demnach wär´ er auch erst zehn Jahre,
    den Geburtstag Mutter vergessen habe.
    http://www.mopo.de/image/4817114/2×1/940/470/f6461e34086734e38147aa7573236d23/We/xpl01a-71-31565207-ori-jpg.jpg
    Klar, seine Mutter hat zwölf Kinder geboren,
    dazwischen noch paar Fehlgeburten verloren.
    In der Schule ist sie niemals gewesen,
    daher kann sie auch gar nicht zählen.

    Doch, wenn es ums Dschizya holen geht,
    der Moslem plötzlich Zahlen versteht.
    Beim Kuffarschröpfen zählt er genau –
    und beim Preis für seine vierte Frau.

    Moslems wollen die Null erfunden haben,
    obwohl es doch die alten Inder waren.
    Doch jetzt verstehe ich es endlich richtig:
    Moslems machen sich mit Legenden wichtig!

  36. So leid es mir für die Opfer tut: solche Sachen müssen noch VIEL ÖFTER passieren, bis irgendwann auch der/die/das letzte GutmenschX begreift, daß diese Kreaturen wieder unter die Steine geschickt werden müssen, unter denen sie hervor gekrochen sind.
    Wäre natürlich schön, wenn es im Verlauf möglichst oft die Richtigen trifft.

  37. Habe es irgendwo gelesen dass so eine linksgrüne Gaga-Tante jetzt tausende von Kita-Plätzen für „Flüchtlings“kinder gefordert hatte.
    Wie bescheuert ist das denn ?
    Warum können die Eltern sich nicht um ihre eigenen Kinder kümmern zumal sie sowieso nicht erwerbstätig sind?

  38. Ein Bekannter von mir hatte als Zahnarzt auch mal so einen in Behandlung, der wollte 17 Jahre alt sein. Der Bekannte war sich aber vom Gebiss her sicher, dass der wenigstens 23 Jahre alt war. Es war auch noch so eine Sozialtante als Betreung dabei. Als mein Bekannter zu ihr meinte, dass der niemals erst 17 ist und er das locker mit einem Röntgenbild belegen könne, wurde die ganz ablehnend; „das brauchen wir nicht“. In dem einen Zug aus Italien, wurde berichtet in 2015 oder 2016, waren allein 500, alle ohne Papiere. Wir lassen uns hier ganz schön verarschen und das nicht nur von denen selber!

  39. @ #42 Islam go home (22. Mrz 2017 09:58)

    😛 Der Afghane hat doch nur angezeigt,
    daß sein Vollbart zehn Jahre alt sei.
    Gewachsen sind ihm die ersten Barthaar,
    als er so um die Fünfzehn herum war.
    Die Bartflaumjahre nicht mitgerechnet –
    ist er zwischen Zwanzig und Sechzig!

  40. Was die Medien auch absichtlich gewissenhaft verschweigen, obwohl es denen leicht bekannt sein könnte:

    Muslimische Inzucht: Auswirkungen auf Intelligenz, geistige und körperliche Gesundheit sowie Gesellschaft

    Der häufig auftretende Inzest innerhalb der muslimischen Kultur während der letzten 1400 Jahre hat wahrscheinlich katastrophalen Schaden an ihrem Genpool angerichtet.

    Das erhöhte Risiko von Geisteskrankheit bei Kindern aus Ehen von Cousinen und Cousins mag erklären, warum Patienten mit Emmigrationshintergrund das psychiatrische Gesundheitswesen überbeanspruchen und stark überrepräsentiert sind bei den geistig gestörten Kriminellen

    Begrenzte Sozialkompetenz und –intelligenz, begrenzte Fähigkeit das Bildungssystem und die Arbeitswelt zu meistern sowie schmerzliche Behandlungsprozeduren. Die geringen kognitiven Fähigkeiten beeinflussen auch die exekutiven Funktionen. Die verminderte Konzentrationsfähigkeit und emotionale Kontrolle führt oft zu asozialem Verhalten

    Die begrenzte Fähigkeit Wissen zu verstehen, zu wertschätzen und hervorzubringen, die Folge eines begrenzten IQs, ist wahrscheinlich zum Teil auch der Grund, warum moslemische Länder nur ein Zehntel des weltweiten Durchschnitts der wissenschaftlichen Forschung hervorbringen

    Es gibt keinen Zweifel, dass die weit verbreitete Tradition der Ehe zwischen Cousinen und Cousins ersten Gerades unter den Moslems den Genpool der Moslems beschädigt hat. Weil ihre Religion es den Moslems verbietet, Nicht-Moslems zu heiraten und so verhindert wird, dass ihrer Bevölkerung frisches genetisches Material hinzugefügt wird, ist der genetische Schaden, der ihrem Genpool seit dem ihr Prophet vor 1400 Jahren die Heirat von Cousinen und Cousin ersten Gerades erlaubt hat, höchst wahrscheinlich sehr massiv

    *://de.europenews.dk/-Muslimische-Inzucht-Auswirkungen-auf-Intelligenz-geistige-und-koerperliche-Gesundheit-sowie-Gesellschaft-79903.html

    Dazu Wolfgang Schäuble: „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe.“

    *://www.faz.net/aktuell/politik/wolfgang-schaeuble-abschottung-wuerde-europa-in-inzucht-degenerieren-lassen-14275838.html

    Ist er möglicherweise selbst davon betroffen?

    … Die begrenzte Fähigkeit Wissen zu verstehen, zu wertschätzen und hervorzubringen, die Folge eines begrenzten IQs…

  41. „Nach Abschluss der Einvernahme wurde der Verdächtige der zuständigen Kinderbetreuungseinrichtung übergeben.“

    Ein „zehnjähriger“ Afghane im Kindergarten,
    da können die Kinder nichts Gutes erwarten!
    Obwohl, geil ist er auf greisenhafte Frauen,
    und nebenher tut er sie auch noch beklauen!

  42. Nandlstadt. „Er führte laut Polizei hierbei ein Küchenmesser mit einer Klingenlänge von 25 Zentimetern im Hosenbund mit sich, welches jedoch nicht eingesetzt wurde.“

    Hat er sich nicht seine Glocke verletzt?
    Denn der Glöppel ist bereits durch die Beschneidung gekürzt!

  43. Gera. „Seine Angaben waren jedoch wenig glaubwürdig: Er will 13 kleine Flaschen Bier, zudem ein Liter Fassbier und mehrere Schnaps getrunken haben.“

    Haben die Moslems nicht die Null erfunden?
    Man merkt´s, es ist erlogen und erstunken!

  44. #63 eckie (22. Mrz 2017 10:45)

    Stricknadeln sind eine hervorragende Waffe gegen solche Fickilanten!

    Ich habe immer einen Kubotan dabei.
    Natürlich nur, falls es im Bus mal brennt und ich muß die Scheibe einschlagen.
    🙂

  45. HAMBURG: „Die Anklage gegen den Täter lautet auf Beleidigung und Nötigung.“

    NUR?

    OBWOHL DER TUNESIER DER FRAU EIN MESSER

    IN DEN RÜCKEN DRÜCKTE u. SIE VERSCHLEPPTE?

    IST DIES NICHT ENTFÜHRUNG MIT WAFFENGEWALT?

  46. @ #52 Doppeldenk (22. Mrz 2017 10:33)

    Ein Bekannter von mir hatte als Zahnarzt auch mal so einen in Behandlung, der wollte 17 Jahre alt sein. Der Bekannte war sich aber vom Gebiss her sicher, dass der wenigstens 23 Jahre alt war. Es war auch noch so eine Sozialtante als Betreung dabei. Als mein Bekannter zu ihr meinte, dass der niemals erst 17 ist und er das locker mit einem Röntgenbild belegen könne, wurde die ganz ablehnend; “das brauchen wir nicht”. In dem einen Zug aus Italien, wurde berichtet in 2015 oder 2016, waren allein 500, alle ohne Papiere. Wir lassen uns hier ganz schön verarschen und das nicht nur von denen selber!

    Ein sehr schönes Beispiel für die völlig verdrehte Sicht- und Denkweise solcher „Sozialtanten“.

    Deshalb ist es wichtig, ALLE solche „Sozialtanten“ ausfindig und namhaft zu machen. Auch die männlichen und die „gewerblichen“.

    Nur so nämlich haben wir die Möglichkeit, diese „Sozialtanten“ aufzuklären über die wirkliche Gesetzeslage und die wahren Folgen ihres Handelns.

    Die wissen vielleicht vieles nicht, möglicherweise wegen mangelhafter Bildung. Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat

    Kein einziger der nach Europa gebrachten Afrikaner ist entsprechend des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte und der weiteren Gesetze Flüchtling, geschweige denn asylberechtigt.

    Nur wenn dieses ganze „Flüchtlings-Helfer-System“ nicht mehr funktioniert, von unten „ausgetrocknet“ wird, haben wir eine Chance auf Veränderung der Situation.

    Medien, Politik, Justiz und Asyllobby machen unbeirrt weiter wie bisher.
    Demonstrationen sind ein guter Baustein, aber bis zu den Wahlen ist noch lange hin. Bis dahin kommen jeden Monat weitere 100.000 illegale Eindringlinge ins Land.

    Die nicht vorhandenen Wohnungen werden noch knapper und teurer, die Sex- und Raubüberfälle werden weiter zunehmen und die Terror und Axtangriffe werden auch steigen.
    Auch die gesundheitlichen Risiken durch Seuchen wie Tuberkulose werden weiter exorbitant zunehmen und totgeschwiegen werden.

    Die Unterstützung, gleich welcher Art, für Asylhelfer in jeder Form muss konsequent und umfassend eingestellt werden. Trockenheit dem Sumpf.

  47. UMSTÄNDLICH GESCHRIEBENER POLIZEIBERICHT

    MESCHEDE: „…Nach Überprüfung der Personalien und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann entlassen.“

    :::WURDE DER MAROKKANISCHE UNHOLD WIEDER

    AUF´S DEUTSCHE WIRTSVOLK LOSGELASSEN!!!:::

  48. Zähle ich die täglich, auch in den Mainstream-Medien veröffentlichten „Verfehlungen“ unserer Gäste zusammen, und sehe wie dennoch die überwältigende Mehrheit der Gesellschaft das alles akzeptiert und toleriert, dann komme ich unweigerlich zu dem Schluss das letztlich die letzte Messe bereits gelesen wurde. In 6 Monaten werden wieder weit über 85% der Wähler ihre Stimme den Etablierten geben und somit eben jene Entwicklung legitimieren, der wir tagtäglich beiwohnen dürfen.

  49. Eigens zur Zerstörung des deutschen Gesundheitssystem werden dringend benötigte Seuchen über die illegalen Eindringlinge importiert.

    Zwischen der Zunahme der illegalen Eindringlinge und der Zunahme der ansteckenden Infektionskrankheiten gibt es einen signifikanten Zusammenhang.

    Praktisch direkt proportional.

    Den gleichen Zusammenhang gibt es bei Lungenkrankheiten wie TBC und offene TBC.

    Oder beim weitgehend unbekannten Läuserückfallfieber.

    Das weitgehend unbekannte und vergessene Läuserückfallfieber. Es wird von Kleiderläusen übertragen. Gerade Menschen aus Afrika, die monatelang auf der Flucht sind und ihre Kleidung nicht wechseln können, seien davon betroffen. Das Läuse-Rückfallfieber wird unter anderem auch als sogenanntes epidemisches Rückfallfieber bezeichnet. Symptome sind ähnlich wie bei einer Grippe.

    Übertragung von Kleiderläusen
    – Direkt von Mensch zu Mensch durch Haut- und Körperkontakt.
    – Indirekt durch
    – gemeinsames Benutzen von Bettzeug, Kleidungsstücken, Handtüchern, Kissen,
    Decken u. ä.,
    – Kontakt mit befallener Kleidung (z. B. durch gemeinsames Ablegen) und
    Bettwäsche,
    – Sitzen bzw. Liegen auf verlausten Möbeln (Betten, Sofas, Stühle, Sitze in Verkehrsmitteln

    Allein zwischen 28. September 2015 und 15. November 2015 wurden insgesamt 1.058 Fälle von meldepflichtigen
    Infektionskrankheiten bei Asylsuchenden gemeldet.

    Das sind aufs Jahr gerechnet knapp 8.500 Fälle.

    Also 42.300 Fälle für die letzten 5 Jahre.

    Allein in München sind schon über 25 Fälle entdeckt worden. Beruhigend dabei: die Sterberate beträgt nur 40%, das heißt, mehr als die Hälfte überlebt.
    Auch in Koblenz, Sachsenkam, Salzburg und anderen Städten trat Läuserückfallfieber bereits auf.

    „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern“, deshalb wird es wohl verheimlicht.

    Masern, Fußpilz, Röteln, Scharlach, Tuberkulose, Lungenentzündung, Läuse, Viruswarzen, Adenoviren,
    Chlamydien im Badewasser können eine Bindehautentzündung auslösen……

    Was für ein schönes Umsatzfeuerwerk für die Pharmaindustrie. Herrlich. Und auch die Kliniken haben kein Belegungsproblem mehr.

    Schaut euch mal die Notaufnahmen der Krankenhäuser an: Rush-Hour rund um die Uhr. Einen Facharzt-Termin innerhalb der nächsten 3 Wochen bekommen? Für deutsche Steuerzahler fast nicht möglich.

    Das Pharmaunternehmen MSD will in Burgwedel bei Hannover künftig in großem Stil Ebola-Impfstoffe produzieren.

    *//www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/msd-investiert-millionen-pharmahersteller-will-in-burgwedel-ebola-impfstoffe-produzieren/13745150.html

    Im Januar erklärte die Weltgesundheitsorganisation die Epidemie für beendet.

    Offensichtlich geht man wohl von einem neuen Ausbruch aus, wenn sich genügend Afrikaner im völlig anderen Klima in Deutschland angesammelt haben. Wie könnte man sich sonst eine solche Investition erklären?

    Immerhin hat Garmisch-Partenkirchen schon im März 2016 einen Ebola-Plan ausgearbeitet. Warum wohl?

    *//www.lra-gap.de/media/files/lra_gesundheitsamt/Ebola-Plan-GAP.pdf

  50. Mich erschüttert jedesmal bei solchen Berichten, wie wehrunfähig und einfallslos doch die Weiblichkeit jeden Alters geworden ist!
    Ob es nun Frauen, Mädels oder auch Omas sind.
    Was ist bloß los mit diesen Menschen?
    Nur noch Häändie im/am Kopp?
    Eure Kanzlöse hat doch grünes Licht gegeben!
    Man muss das Zusammenleben täglich neu aushandeln.
    Handelt endlich!
    Eine ordentliche „Rechte“ vors Fusselfressbrett und wenn möglich ein sofort folgender kräftiger Tritt in die Familienplanung und man bzw. Frau ist das geifernde Geschmeiß los!

    Arbeitet an eurer Hemmschwelle und nicht am (Teddy) Wurfarm!

    Fast jede Oma hat eine Krücke, aber zumindest eine Handtasche!
    Backstein oder Bügeleisen rein und das Schleudern üben! -Hält fitter als das Sychronschwimmen am Mittwoch-!
    Regenschirm, möhlichst mit Metallspitze und stabilem Gestänge als Krücke, sollte zum beliebten Begleiter werden. Der macht große Löcher und so machem Unhold einen zweiten Bauchnabel. LOL

    Keine Angst, denn der ist bekanntlich ein schlechter Ratgeber! -Sagt auch eure Kanzlöse-
    Wovor auch? Denn ganz ohne Blessur werdet ihr nicht davonkommen, also warum nicht auch ein wenig zurückpieksen?
    Und mal ganz ehrlich, wer hat denn noch vor der Gerichtsbarkeit Angst, wenn einem das eigene Hemd (Gesundheit) doch viel näher ist!
    KEINER von diesen islamunterwürfigen Ratten wird euch hinterher Gerechtigkeit zukommen lassen oder kassenrechtlich Genesung verschaffen!
    Es liebgt wahrlich in EURER Hand!

  51. Macht man alle Grenzen auf
    nimmt der Wahnsinn seinen Lauf
    aber das nehmen unsere „Eliten“
    ja gern in Kauf.

    Hängt sie auf!

    Oh nein, den letzten Satz
    nehme ich doch lieber zurück.
    (Little Maas watching me)

  52. OT:
    Zu dieser Meldung des Staatsfunkes
    http://www.tagesschau.de/inland/illegale-migration-101.html
    schrieb ich eben folgenden Kommentar:
    „Jeder, der sehen will, kann ganz genau erkennen, wohin diese Entwicklung führen wird.
    Deutschland und dann Europa werden sich mit Menschen vollsaugen wie ein Schwamm, wären in den Herkunftsländern fleißig weiterproduziert wird.
    Ja, möglicherweise leben wir hier auf Kosten ärmerer Länder. Aber es kann keine Lösung sein, Deutschland in ein überbevölkertes 3. Welt-Land zu verwandeln.
    Wenn das alles weiter so hingenommen und akzeptiert wird, muß davon ausgegangen werden, daß diese Entwicklung gewollt ist, aus welchen Gründen auch immer.“
    Wurde nicht frei gegeben, warum auch immer.
    Damit ich das nicht völlig vergebens geschrieben habe, poste ich es hier mal.

  53. #74 D-FENCE (22. Mrz 2017 11:23)

    Ja, möglicherweise leben wir hier auf Kosten ärmerer Länder.

    Falsch!
    Wir treiben mit denen Handel, weil sie ihre Produkte günstiger anbieten.
    Das kommt beiden zugute.
    Bei den Chinesen hat doch auch keiner ein schlechtes Gewissen, wenn er von dort günstige Waren bezieht?
    Der Welthandel lebt von den Unterschieden in Angebot und Nachfrage.
    Auch bei uns werden Arbeitnehmer zum Teil schamlos ausgebeutet.

  54. #23 Hans.Rosenthal (22. Mrz 2017 08:34)

    Unzählige dieser verfetteten hässlichen Zwillingsschwestern von Fatima Roth und Kühn-Axt haben feuchte Träume wenn sie diese wilden Araberhengste sehen. IGITT!
    H.R

    Bitte bitte nicht diese schönen Tiere verunglimpfen. Die Dreibeinmodelle haben doch so gar nix gemein mit denen.
    Aber vielleicht sollte man sich an den gängigen Verfahrensweisen orientieren. Wenn es der Hengst übertreibt, wird aus ihm schneller ein Wallach, als er gucken kann. Wäre auch hinsichtlich der Vermehrungsrate ne Überlegung wert.

  55. Ich versuche mich normalerweise zurückzuhalten, aber irgendwann muß man auch mal deutlich werden, sonst platzt man einfach: Was wollen wir mit so primitiven Dreckschweinen, die nicht die geringste Kontrolle über ihre viehischen Triebe haben und alles schlägern, ficken und berauben, was nicht schnell genug flüchten kann? Oder das sogar aus ihrem ekelhaften Glauben heraus machen? Und welche Verbrecher lassen wilde Tiere auf eine ahnungslose Zivilgesellschaft los und ergötzen sich womöglich an dem Chaos? Das ist normalerweise höchstens Stoff für Horrorfilme. Die weigern sich, uns als Menschen anzusehen. Ich weigere mich auch. Das alles wird ganz böse enden.

  56. ein ZEHNjähriger ?
    ich staune ja echt nicht schlecht…

    die werden wohl in ihrer „Kultur“ frühsexualisiert…

    so wie die „grünen“ es wollen

    …mir fehlen die worte…

  57. Das der Bub erst 10 Jahe alt ist konnte man gut sehen, nachdem man ihm den schwarzen Vollbart abrasiert hatte.

  58. Schreibt doch bitte „Angeblich zehnjähriger Afghane …“ in der Überschrift! Denn schließlich ist das nur eine Behauptung des Täters.

  59. Vielleicht wurde den Türken die Möglichkeit angeboten, auf ihre Propagandaauftritte gesichtwahrend zu verzichten. U.U. wurde von deutscher Seite mit einer Absage der Wahl gedroht.

    Aus dem Nichts heraus ist ein solches türkisches Verhalten nicht plausibel.

  60. #81 Besorgter (22. Mrz 2017 11:52)

    Das der Bub erst 10 Jahe alt ist konnte man gut sehen, nachdem man ihm den schwarzen Vollbart abrasiert hatte.
    _______________________________________

    🙂

  61. OT (Bitte nicht schon wieder)

    Regensburg: Polizei sucht nach Malina Klaar – Handy der 20-Jährigen in Park gefunden

    Die 20 Jahre alte Studentin Malina Klaar wird seit Sonntag früh vermisst. Ein Großaufgebot der Polizei sucht mit Spürhunden und Hubschraubern nach der jungen Frau, die von einer Party am Wochenende in Regensburg nicht nach Hause zurückgekehrt ist. Eine erste Spur gibt es nun.

    (Quelle)
    https://www.gmx.net/magazine/panorama/malina-klaar-studentin-vermisst-regensburg-party-32231642

  62. in der Heimat üben die Knaben fleißig mit Ziegen und Schafen.
    Da wird es jetzt Zeit für eine richtige Frau.
    Ich stimme

    #6 flensburgerin (22. Mrz 2017 08:03)

    Ich habe heute meinen fiesen Tag und behaupte mal, dass manche Grüninnen jetzt richtig neidisch sind auf die arme alte Dame.

    , da bekommen sicher ein paar Grün*innen feuchte Träume, egal von welchem Ufer.

  63. Wenn das ganze für die Opfer nicht so traumatisch wäre könnte man fast lachen.
    1997 hat man im Kino über so was noch als Witz gelacht:
    Das „kleine Arschloch“ und seine „Inge Koschmidder“:

    https://www.youtube.com/watch?v=sXgSHdiDSv4

    Aber wie gesagt, leider nicht zum lachen für die Opfer.

    Wir waren ja Alle mal in der Pubertät aber wir hatten selbst als pubertierende damals den Anstand nur das Sofakissen zu rubbeln.
    Wenn bei diesen Zeitgenossen die Sexualhormone in die Blutbahn geraten dann kennen die kein Halten mehr.

  64. #83 francomacorisano (22. Mrz 2017 12:20)
    Dem Rotzlöffel sollte man den Arsch versohlen!

    Dabei könnte die französische Polizei helfen, dann bekommt der Wichser gleich noch einen Crashkurs in Gender Gaga.

  65. ist zwar aus den USA aber der FOCUS müht sich redlich mit „Neusprech“

    http://www.focus.de/panorama/welt/gruppenvergewaltigung-in-chicago-15-jaehrige-vergewaltigt-taeter-zeigen-angriff-auf-facebook-live_id_6819336.html

    „Eine 15-Jährige ist in Chicago laut Medienberichten von einer Gruppe von Menschen vergewaltigt worden…“

    Da bin ich froh, dass keine Gruppe von Hamstern über sie hergefallen ist….
    Wie auch immer, Chicago und „Gruppe von Menschen“ kennen wir ja inzw. und wenn man etwas auf US-Amerikanischen Seiten googelt, findet man etwas mehr über die Hintergründe raus.
    Offenbar das übliches Verhalten von Angehörigen einer ethnischen Minderheit ?

  66. #86 Bin Berliner (22. Mrz 2017 12:26)

    OT (Bitte nicht schon wieder)
    Regensburg: Polizei sucht nach Malina Klaar – Handy der 20-Jährigen in Park gefunden

    das Mädel schwimmt schon bestimmt in Straubing – vom Park zur Donau ist es nicht weit.
    Was da wohl passiert ist – und wer wohl dafür verantwortlich ist ???
    Natürlich alles nur speculation, gelle….

    Vielleicht hat sie Gluck und taucht nach einer Woche wieder auf – nur etwas bereichert ?

  67. Und da die Kinderbetreung keine geschlossene Einrichtung ist macht er von da aus weiter. Und da bei den Ösis wie bei uns alleinreisende „Buben“ nicht zurück in ihre Heimat gebracht werden, geht Täterschutz vor Opferschutz. Es ist nur noch zum kotzen.

    In Ungarn säße der „Bub“ schon im Flieger nach Kabul.

  68. allein am Sonntag wurden in Nbg. 2 Betrunkene von Fachkräften ausgeraubt.

    Was mich wundert – dass bei all diesen Vorfällen noch keener Aufgeknüpft wurde

  69. Ich glaube langsam aus eigener Erfahrung, daß jetzt in diesen Jahren der Genpool der Inzüchtler am unumkehrbaren Punkt ist, und jedes Neugeborene einen Batscher abhat.

    Vor wenigen Jahren zog ein noch einigermaßen passables türkisches Ehepaar zu uns in die Straße. Waren noch ok, nicht körperlich/geistig behindert und bekamen einige Kinder, die ALLE durch die Bank Idioten sind. Auch zog eine junge Türkin im Nebenhaus ein, bald kam der Ehemann (Cousin) und kurz darauf das erste Kind – ein Depp mit Wasserkopf und Gendefekten.

    Wo ich jetzt wohne, ALLE, aber auch alle Mohammedaner hier (die Eltern noch passabel), aber der Nachwuchs mit eindeutigen Zeichen der Idiotie. Es gibt KEIN einziges halbwegs normales Kind hier!

    Denke, diese Mohammedaner-Generation ist die Deppen-Generation, und wehe die vermehrt sich weiter… und das wird sie machen, solange die „Frau“ noch körperlich Kinder bekommen kann!

    Wir werden ein Zombiestaat…

  70. #98 Notabene (22. Mrz 2017 14:07)

    dann können wir wohl nur auf Darwin und die natürliche Selektion hoffen?

  71. 89 Bin Berliner   (22. Mrz 2017 12:26)  
    OT (Bitte nicht schon wieder)
    Regensburg: Polizei sucht nach Malina Klaar – Handy der 20-Jährigen in Park gefunden.
    ————-

    Hübsches Mädel..auch Studentin.
    Wieder in Parknähe..bei Maria war es drei Unr früh.
    Malina verschwand gegen fünf Uhr morgens auf dem Weg nach Hause.

    Die Täter müßen schon nachts bei Wind und Wetter,in den Büschen hocken und auf Opfer warten.

    Wie sagte Alice Weidel..indirekt Merkels Opfer.
    Oder,wenn Analphabeten die Intelligenz töten.

  72. #149 ahoinitzschka (22. Mrz 2017 13:33)

    Angaben zu seinem Komlizen konnte und wollte der Angeklagte nicht machen. Er kenne ihn nur flüchtig und fürchte außerdem Repressalien für seine Mutter in Litauen, wenn er aussage.

    Nur hervorgehoben, weil so ein weiteres goldenes Kalb in Deutschland das triumphale „Wir haben hier keine Sippenhaft“ ist. Ja, Sippenhaft ist im deutschen Recht nicht existent.

    In der Realität und vor allem in selbstjustiziabler, schariatischer, wohlwollend von unseren Gerichten berücksichtigte Praxis der hier eingewanderten Heerscharen aus Islamien (und auch aus mafiösen Osteuropäischen Staaten, wie hier das „Argument“ des Litauers zeigt) ist die Sippenhaft allerdings alltäglich.

    Sie erstreckt sich inzwischen bis auf Richter („Ich weiß, wo dein Haus wohnt, deine Frau arbeitet, deine Tochter zur Schule geht“).

    „Wir haben hier keine Sippenhaft“ ist inzwischen eine Phrase, die bei mir ähnlich verächtliches Schnauben auslöst wie „es gibt keinen Islambonus“.

    Die nach Deutschland eingefallene Brutalität archaischer Völker, zu der ganz selbstverständlich die Sippenhaft gehört, prägt schlicht, einfach und längst jenseits von Gerichten den Alltag. Sippenhaft ist übrigens auch für Antifanten und Kommunisten selbstverständlich…

    Der deshalb für Deutsche immer unerträglicher wird.

  73. #103 bona fide (22. Mrz 2017 15:32)

    Hengst? Fohlen !!!!

    Frag doch mal Babieca, wie zärtlich viele Hengste den Stuten gegenüber sind:

    Knabbern am Hals, Schnüffeln, Lecken…

    Und die Stute bestimmt, wann der Hengst ran darf! Notfalls gibt was auf die Nuß!

    Das sind keine notgeilen Araberhengste, das sind notgeile Vergewaltiger!

  74. Kam doch grad ne Email-Werbung rein:

    Preisausschreiben einer Pay-Pack-Kette :
    Gewinne:

    • 1 x Audi A3
    • 3 x Marokko-Reise mit sonnenklar.TV
    • 10 x iPad Air
    • Gutscheine

    Marokko-Reise – war das nicht das Land, aus dem die Invasoren kommen, weil es da angeblich so gefährlich ist?

  75. das Mädel aus Regensburg ist verschwunden – man darf das schlimmste vermuten.

    Der HSV-Manager ist auch noch nicht gefunden worden,oder ?

    Diese Fälle sind irgendwie ähnlich – eine angetrunkene Person verschwindet nachts/frühmorgens in der nähe eines Gewässers…..

    man wird sehen…..

  76. #109 Tabu (22. Mrz 2017 16:21)

    Müssen sie nicht unbedingt! Es reicht, wenn sie an den Eingängen des Parkes z.b. an einer Bushaltestelle warten oder bei einem Kumpel/Gaststätte/etc per Fenster Aussicht dorthin haben.

    Parks sind auch oft Drogenumschlagplätze, das ist nur länger dort wohnenden Ortsansässigen bekannt.

    Ich vermute folgenden Ablauf:

    Die junge Frau ist fremd in diesem Ort, kennt die Gegend nicht so gut. Im Suff hat sie sich verlaufen, sucht einen Helfer, der ihr sagt, wo sie ist, vielleicht ist auch das Handy leer. Denke, die Frau hat dann einen „netten jungen Mann“ gefragt, wo sie ist, der hat ihr den Weg durch den Park gezeigt. Mittendrin hat er sie dann gepackt, vergewaltigt und in die Donau geworfen, die zur Zeit Hochwasser und starke Strömung hat…

    Spätestens an der nächsten Schleuse werden sie das Opfer finden…

    Ich befürchte, ich liege auch hier wieder richtig, denn Regensburg hat ja auch einen Haufen Invasoren zu Gast…

  77. Der einheimischen Damenwelt droht bei der Völkerwanderung ganz besonderes Ungemach

    Wer weiß, daß es sich bei den Scheinflüchtlingen zu über 90% um junge Männchen handelt, der weiß auch, daß damit der einheimischen Damenwelt bei der Völkerwanderung ganz besonderes Ungemach droht. Während die einheimischen Mannsbilder wohl von den fremdländischen Eindringlingen nur auf eine mehr oder wenige schmerzvolle Art und Weise zu Tode gebracht werden dürften (mit vielleicht etwas Verstümmelung und Quälerei, um an versteckte Wertsachen zu kommen), wartet auf die einheimischen Frauen nämlich die Schändung und sofern sie diese überleben sollten – was bei der Masse der Eindringlinge und deren Vorlieben nicht unbedingt zu erwarten ist – die Sklaverei. Daher sei den einheimischen Damen dringend geraten es der Keltenkönigin Boudicca, der Schildmaid Herwör aus der nordischen Sage oder der Johanna von Orleans gleichzutun und es mit dem Dichter Vergil zu halten: „auf, sterben, und stracks in die Waffen gestürzet. Nur ein Heil ist Besiegten, durchaus kein Heil zu erwarten!“

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  78. Es war ganz anders: Die Oma hat den kleinen Mistbock angelockt. Die Alte war ganz scharf auf den braunen Racker. Als pädophile Kinderschänderin hatte sie nichts sehnlicheres im Sinn als einen schutzsuchenden, armen Afghanen so richtig fett zu missbrauchen. Ausserdem ist sie die Vorsitzende eines Kindersexringes. Mieser geht es
    nicht. Hinterher hat sie natürlich versucht alles zu vertuschen. Die Geschichte stinkt doch gegen den Wind. Jeder weiß doch das alle Afghanen als Muslime absolut korrekt leben. Niemals würde ein kleiner Afghane so etwas tun. Niemals. Jeder der das Gegenteil behauptet lügt entweder oder ist ein rechter Populist. Diese notgeilen Rentnerinnen lügen doch das sich die Balken biegen. Man sollte sie dafür einsperren. Es ist nicht zu fassen. Der Junge ist jetzt noch traumatisierter als vor seiner anstrengenden Flucht. Er wird nie arbeiten können. Ich denke es ist das Beste wenn man ihm ein Haus und eine bedingungslose, steuerfreie, lebenslange, üppige und , vor allem, sich alle 2 Jahre um mindestens 5% erhöhende Rente zahlt. Ebenso sollte ein Dauerticket, natürlich First Class , zwischen Afghanistan und Deutschland drin sein. Selbstverständlich auf Kosten des Staates. Dies ist nötig um die jahrzehntelange Therapie zu unterstützen um wenigstens einen kleinen Teil des ihm wiederfahrendem Leiden wieder gutzumachen. Falls das angesichts dieser ungeheuerlichen Tat überhaupt je möglich ist. Hoffentlich kann er uns je verzeihen. Man sollte Kränze niederlegen um die Erinnerung stets aufrecht zu erhalten. Mir kommen die Tränen…..

  79. #68 Tolkewitzer (22. Mrz 2017 10:55)

    Ich habe immer einen Kubotan dabei.
    Natürlich nur, falls es im Bus mal brennt und ich muß die Scheibe einschlagen.

    +++++++++++

    Ich empfehle einen Eierschneider :-))))

    (kennen Sie dieses alte Küchengerät noch? Würde natürlich nicht funktionieren, aber die Idee ließ mich gerade eben doch lachen :-))

  80. #113 guus fraba (22. Mrz 2017 21:22)

    Ja, die haben die Reinheit gepachtet, wie man an den Kopftüchern ihrer Weiber eindeutig erkennen kann, Ein Mensch mit Kopftuch kann ja nur rein sein. Es ist völlig egal, wie das Verhalten und die Gedankenwelt sind, das Tuch wird’s schon richten, und dass sie untenrum epiliert sind (täten sie’s nicht, ganzkörpermäßig, wären sie haarig wie Affen; meine Tochter sieht die weiblichen Jungexemplare beim Umziehen im Sportunterricht; ein über und über haariger Rücken bei einer 8Jährigen ist da normal)…
    Und dass die Weiber gekauft werden, als Ehefrauen gekauft werden, ist auch gang und gäbe… Bei uns hier in D, bei uns Autochthonen, werden nur die Prostituierten gekauft… soviel zur Reinheit…
    Und die Männer dazu, herrje, die haben per se Recht, am Steuer, wenn sie jemanden totfahren und überall, weil sie a) Männer (Tiermännchen) und b) Muh selmahnen sind; es steht ja schon in ihrer sogenannten heiligen Schrift, dass sie besser als alle anderen seien, da schadet das bisschen morden, menschenhandeln, erpressen und was sie sonst noch so machen nicht

  81. #101 Notabene (22. Mrz 2017 14:07)

    Ich glaube langsam aus eigener Erfahrung, daß jetzt in diesen Jahren der Genpool der Inzüchtler am unumkehrbaren Punkt ist, und jedes Neugeborene einen Batscher abhat.

    +++++++

    Ich beobachte das auch (hier in B in meiner Nachbarschaft sein langer Zeit); da ich mit den Leuten ja rede, erfahre ich manches; zB sind Cousin-Cousinenehen (1.Grades, wohlgemerkt) in der Türkei normal.
    WEnn man das über viele Jahthunderte durchzieht, braucht einen dieses Wrgebnis wirklich nicht zu wundern.
    Und ja, definitiv, sie weisen – auch augenfällige – Gendefekte in signifikanter Häufung auf, und sie sind deutlich unterdurchschnittlich intelligent, lernbereit oder geistig fleißig. Ich könnte viele Beispiele aus meinem Umfeld nennen. Aber ich bin müde und diese Leute einfach nur noch leid. Mögen sie heimgehen in ihre Wüsten und Steppen und auch das Gebiet der heutigen Türkei wieder räumen, denn sie verdienen es nicht.

  82. Entschuldigt meinen Humor:

    Kann es sein, dass sowohl Opfer als auch Täter ein wenig mit ihrem jeweiligen Alter etwas „geflunkert“ haben?? (hi,hi…)

  83. Nun mal im Ernst: Sie hätte den 10-jährigen, sofern er denn überhaupt 10 Jahre alt ist, locker wegschubsen können, auch mit 75.

    Afghanen sind ja eher klein, wie groß sollen die denn mit 10 Jahren sein? Doch wohl noch kleiner.

Comments are closed.