Wer dieser Tage per Google nach der Alternative für Deutschland sucht, erhält neben den obligatorischen, parteiapokalyptischen Umfragen zu den anstehenden Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen, die der AfD den von vielen Medien und Politikern lang ersehnten Tiefflug prophezeien, vor allem Einträge über Alice Weidel, die Frau, die sich mit Alexander Gauland die Spitzenkandidatur zur Bundestagswahl teilen wird.

(Von Stresemann)

Weidel ist homosexueller Ausrichtung, christlichen Weltbildes und den Medien nach zu allem Überfluss auch noch Mitglied einer rechtsgerichteten Partei, der man mangels gehaltvoller Argumente vor allem mit Urteilsschablonen zu begegnen versucht. Eine dieser Schablonen ist der Vorwurf der Homophobie, dessen Rechtfertigung nach der Wahl einer Homosexuellen zur Spitzenkandidatin nun auf der Kippe steht.

Die Partei hat nicht nur an und für sich strategisch klug gehandelt und nimmt mit der Wahl Alice Weidels vor allem jenen den Wind aus den Segeln, die bei jeder Gelegenheit versuchen, auf der Homophobie-Welle zu surfen, sie stiftet vor allem zu einer albernen Kreativität der Vernaderung und Miesmacherei in der deutschen Journaille an.

Dabei dürfte klar sein, dass die Partei mit Sicherheit nicht zuvor intern zur Wahl Weidels aufgerufen haben dürfte. Einerseits können weder alle zum Bundesparteitag entsandten Parteimitglieder in ihrem persönlichen Votum gleichgeschalten, noch könnte eine solche Order geheimgehalten werden. Mit absoluter Sicherheit wäre ein solcher Aufruf auf beliebigem Wege nach außen gelangt und hätte für reichlich Wirbel in den Medien gesorgt – zum Kollateralschaden der Partei.

Selbstverständlich hätte es am Folgetag Schlagzeilen geregnet, die Partei hätte zur Wahl Weidels aufgerufen, um sich eben jene Person als Talisman gegen Homophobie-Vorwürfe umhängen zu können. Dass die Delegierten aber tatsächlich keinen Anstoß an Weidels sexueller Ausrichtung finden und sie aus politisch-inhaltlicher Überzeugung wählten, käme den Medien nicht in die Tüte. Schließlich braucht es zur Auflagensteigerung ein kontroverses Thema, über das man sich pseudomoralisch das Mundwerk zerreißen kann, während man zugleich das halbe Privatleben bzw. die Sexualität Weidels zur öffentlichen Sache macht, um öffentlich einen vermeintlichen Widerspruch zwischen ihrer Ausrichtung und den Positionen der AfD auf die Agenda zu setzen.

Ähnliche Vorgänge hatte es bereits gegeben, als der schwarzafrikanische AfD-Politiker Achille Demagbo das Interesse der Medien weckte. Ein Schwarzer als Mitglied einer rechtsorientierten Partei – ein solcher „Widerspruch“ dürfe von den Medien, die sich etwas Schlagzeilenpotentes herbeikonstruieren, nicht ungefressen am Straßenrand liegen gelassen werden. Dabei wurde der Partei vorgeworfen, sie würde mit Demagbo eine Art „Quoten-Neger“ unterhalten, um gegen Rassismusvorwürfe geschützt zu sein.

Erst ein Interview mit Demagbo selbst, in dem er aussagte, er sei nie abfällig behandelt und sogar in den Landesvorstand gewählt worden, beerdigte das Thema – aber freilich nicht den immer wiederkehrenden Rassismus-Vorwurf. Dieser muss bei jeder Gelegenheit bei der Hand sein, wenn im Kampf der Argumente eine Niederlage droht.

Dabei ist der Süddeutschen Zeitung nun ebenfalls ein besonderer Erguss soziologischer Erkenntnisgewinnung gelungen. Im Interview mit einer sogenannten „Sozialpsychologin“ wird über die persönlichen Beweggründe der Alice Weidel, AfD-Funktionärin zu sein, aufgeklärt.

Dabei unterstellt ihr das Interview Anbiederung an eine bestimmte Strategie, sich als Minderheit einer Mehrheit anzuschließen, um wiederum gegen andere Minderheiten zu „hetzen“ und selbst einen besseren Status zu erhalten. Es wird der Verdacht impliziert, Weidel stünde innerhalb der Partei aus Homophobie tatsächlich insgeheim auf der Schwarzen Liste und würde nur aus strategischen Gründen geduldet.

Dabei ist vor allem zu betonen, dass versucht wird, den vermeintlichen Widerspruch in den Fokus zu rücken, Homosexualität sei mit einer Mitgliedschaft in der AfD unvereinbar. Ich hingegen frage mich, ob nicht die Unvereinbarkeit von Homosexualität und islamischer Ablehnung selbiger einen größeren Widerspruch darstellt.

Weidel selbst hat klargestellt, dass Formen des Zusammenlebens wie homosexuelle Partnerschaften in der islamischen Welt keinerlei Existenzrecht besitzen und die AfD sich dem Kampf gegen diese antiliberalen Erscheinungen und somit dem einzig effektiven Schutz der Homosexualität verschrieben hat. Die etablierte Politik hingegen ignoriert den Hass der islamischen Welt auf die Homosexualität und betätigt sich, in Reih und Glied vor den Karren gespannt, weiterhin als Steigbügelhalter der Hetze gegen sexuell Andersorientierte durch Einwanderer.

Bis das gleichgeschaltete, linke Parolen-Chor zum Eingeständnis dieses wahren Widerspruchs trotz seiner grenzenlosen Arroganz bereit ist, ist die Hölle zugefroren.

image_pdfimage_print

 

340 KOMMENTARE

  1. die simple Logik dass Homesexuelle es vorziehen nicht hundertausende ins Land zu lassen, die sie am Baukran hochziehen wollen statt sich daran zu ergötzen dass eine bunte Fahne am Landtag hochgezogen wird scheint wirklich total schwer zu sein

  2. Ich kontere solche angeblichen Widersprüche immer mit dem Hinweis auf den grössten Vegetarier aller Zeiten …

  3. Die Facebook-Kommentare der Prantl-Prawda (normale Kommentare erlauben die ja gar nicht mehr) waren schon sehr „Anti-Prawda“.
    Der Schuß ging also nach hinten durch.

  4. Es ist kein Widerspruch, einer sexuellen Minderheit anzugehören und rechtskonservativ zu sein, bzw. einfach nur realistisch.

    Frau Weidel hat es sich nicht ausgesucht, lesbisch zu sein.

  5. Diese dreckigen Medienlumpen sollen sich um ihr eigenes Bettleben kümmern.

    So etwas hat in der Politik nichts zu suchen.

    Was Frau Weidel privat macht ist ihre Sache.
    Wichtig ist was ein Politiker für Deutschland macht.

    Haben sich diese Medienratten etwa schon mal Gedanken gemacht über das Sexleben der autistisch wirkenden Angela Merkel?

    Haben diese GEZ-Schmarotzer das schon mal?

    Frau Weidel ist klug genug gar nicht auf diese Diskussion einzusteigen, die wichtigen Themen fliegen der AfD nur so zu. Daran wird gearbeitet, was diese Medien-Hyänen und von sich geben ist nicht von Wert.

    Alleine mit Social Media und unseren immer gewaltigeren Netzwerken und mit Hilfe Russlands und Frankreich werden wir das Merkel-Regime stürzen, die Islamisierung rückgängig machen und die Einschwemmung illegaler Afrikaner stoppen und danach mit den Massenausschaffungen beginnen.

    Vielleicht können wir so manchen Medienlump gleich mit rausschmeissen, deklariert mit den entsprechenden Papieren als Nafri für die Rücknahme in Tunesien, Algerien oder Marokko.

  6. Stellungnahme Jörg Meuthen (Auszug):

    „Allerdings ist beileibe nicht alles, was in einer Satiresendung gesagt wird, auch wirklich Satire. Manches ist der blanke Hass.

    Oder wie würden Sie, liebe Leser, folgende Aussage einstufen, die unserer frisch gekürten Spitzenkandidatin Alice Weidel auf ihren flammenden Appell hin, die unsägliche politische Korrektheit auf den Müllhaufen der Geschichte zu verbannen, vom selbsternannten GEZ-Comedian Christian Ehring entgegengeschleudert wurde:

    „Jawoll, Schluss mit der politischen Korrektheit, lasst uns alle unkorrekt sein. Da hat die Nazi-Schlampe doch recht.“

    Soll das lustig sein? Nein, das ist nicht lustig. Das ist vielmehr das Letzte. Unterstes Niveau, Geschichtsvergessenheit und Hetze gegen eine demokratische Partei sowie ihre vollkommen integre Spitzenkandidatin – und all dies in einem einzigen Satz, das ist schon eine beachtliche Leistung.

    So kommt es, wenn mäßig talentierte Spaßmacher ihren fürstlich entlohnten, vollkommen risikofreien Gratismut gegen politisch Andersdenkende im Staatsfernsehen ausleben dürfen.

    Der Norddeutsche ROTfunk als Mitglied der ARD sollte sich schämen, einen solchen Hetzer in seinen Reihen zu haben und großzügig mit Geldern zu alimentieren, die den Bürgern per GEZ-Zwangsgebühr – pardon, schimpft sich ja jetzt „Demokratieabgabe“ – abgepresst werden. Auf welches sittliche Niveau hat sich dieses Staatsfernsehen mittlerweile nur begeben?“

    https://de-de.facebook.com/Prof.Dr.Joerg.Meuthen/posts/817240925091281:0

  7. Ja unser Medienschleim

    Welt Online

    DEUTSCHLAND SCHLESWIG-HOLSTEIN-WAHL

    AfD könnte an Fünf-Prozent-Hürde scheitern

    Stand: 19:06 Uhr

    Und direkt unter diesem Artikel:

    AfD-Frontfrau Alice Weidel hat einen Wohnsitz in der Schweiz

    impliziert Steuerbetrug.

  8. Die etablierte Politik hingegen ignoriert den Hass der islamischen Welt auf alles Zivilisierte – so sieht das aus.

  9. #8 Seqenenre (29. Apr 2017 22:19)
    Das linke „Establishment“ ist mit ihren Hass auf Deutsche vollauf beschäftigt.

  10. Ich finde es ganz spannend zu beobachten, wie ausgerechnet die achso toleranten Zeitgeistmedien auf der sexuellen Präferenz von Frau Weidel herumreiten und sie bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit erwähnen und breittreten. Bei AfD-Mitgliedern darf man also auch einen Tick
    Homophobie herauskehren – aber nur bei denen.

  11. Es ist doch amüsant zu erleben wie die allzeit devoten Medienhuren im Dreieck hupfen, weil Frau Weidel so garnicht in ihre vor Hass und Hetze triefende Verleumdungskategorie passt.Das macht sie ratlos und rasend vor Wut,und mich fröhlich.

  12. Ausgrenzung von Menschen mit eigener Meinung und Rückgrat hat zur Zeit Konjunktur:

    1000 Peit­schen­hie­be für Islamkritik

    29.04.2017

    Ehe­frau des in­haf­tier­ten sau­di­schen Blog­gers Bada­wi ap­pel­liert an Mer­kel: Be­en­den Sie die­sen Alp­traum! – Bada­wi war wegen „Be­lei­di­gung des Islam“ zu zehn Jah­ren Haft, einer Geld­stra­fe und 1000 Peit­schen­hie­ben ver­ur­teilt wor­den.

    Ber­lin. Kurz vor der Reise von Angela Merkel nach Sau­di-Ara­bi­en hat die Frau des in­haf­tier­ten Blog­gers Raif Bada­wi an die Bundeskanz­le­rin ap­pel­liert, sich für ihren Mann ein­zu­set­zen. „Ich hoffe sehr, dass sich Frau Mer­kel beim sau­di­schen König für die Frei­las­sung mei­nes Man­nes ein­setzt und die­sen Alp­traum für uns be­en­det“, sagte Ensaf Hai­dar im Ge­spräch mit BILD am SONN­TAG.

    Bada­wi sitzt seit fünf Jah­ren in Haft. Er war wegen „Be­lei­di­gung des Islam“ zu zehn Jah­ren Haft, einer Geld­stra­fe und 1000 Peit­schen­hie­ben ver­ur­teilt wor­den.

    „Es geht ihm nicht gut, kör­per­lich wie see­lisch“, sagte seine Frau zu BamS. Vor drei Wo­chen hat sie das letz­te Mal von ihm ge­hört. Vor kur­zem er­fuhr Hai­dar, dass ihr Mann die Geld­stra­fe in Höhe von um­ge­rech­net 250.000 Euro nun tat­säch­lich zah­len muss: „Wir wis­sen nicht, wie wir das ma­chen sol­len“, sagt Hai­dar.

    Sie hat die Hoff­nung, ihren Mann bald wie­der­zu­se­hen, nicht auf­zu­ge­ben. „Ich ver­su­che, op­ti­mis­tisch zu blei­ben. Meine Kin­der brau­chen ihren Vater.“ Das Paar hat drei Kin­der im Alter von 13, 12 und 9. Bada­wis Frau lebt im Exil in Mon­tre­al.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/111845-islamkritik1000

  13. #12 offley (29. Apr 2017 22:22)

    „endlich endlich kann ich mal gegen die Schwuchteln hetzen, die kotzen mich schon die ganze Zeit endlich darf ich“

    diese Totalkonflikte sind in der Tat belustigend, konnte man aber schon bei Frauenrechte vs. Islam begutachten.

  14. Es ist vollkommen egal, den noch regierenden Politkriminellen keine oder volle Angriffsfläche zu bieten. Im Bedarfsfall erfinden die auch etwas, nur um Andersdenkende & politischen Gegner zu verunglimpfen. Das endet von deren Seite erst, wenn die begreifen, dass es beim Wähler vollkommen folgenlos bleibt. Der Machtschwund wird also nicht auf einen Schlag kommen, sondern sich schleichend vollziehen. So wie gerade bei Umfragewerten den pädophilgrünen KlimaGenderSekte.

  15. In S-H liegen laut den Umfragen die grünen pädophilen Nichtsnutz_Innen bei 12%, dem Bundesland mit seinen Wählern ist nicht zu helfen.

  16. Ein Rentner wurde zu einer drakonischen Geldstrafe verknackt, weil er Claudia Roth ähnlich tituliert hat wie dieser NDDR-Hering. Gleiches Recht für alle. Lasst den NDDR und Hering bluten.

  17. Jeder soll den lieben/ficken, den er/sie will.
    Natürlich mit gegenseitigem Einverständnis!
    Wer hier behauptet, dass lesbische Bez. nicht konservativ vereinbar sind, soll das in seinem Dorf meinen, aber m.E. jeder nach seine Fasson!!!

  18. #10 Dichter (29. Apr 2017 22:20)

    Es ist nicht alles Goldman Sachs, was glänzt.

    ***********************************************

    Genauso könnte man auch sagen, es ist nicht alles

    DICHT, was sich DICHTER nennt…

    Siehe hier:

    https://www.pi-news.net/2017/04/stuttgart-afd-stadtrat-eberhard-brett-brutal-von-linken-gewalttaetern-zusammengeschlagen/#comments

    #73 Dichter (28. Apr 2017 23:08)

    „…

    Man könnte es auch ganz neutral formulieren:
    Latte schlug auf Brett, Brett kaputt!…“

  19. Weidel ist homosexueller Ausrichtung, christlichen Weltbildes

    Das ist ein Widerspruch und eine Verhöhnung der christlichen Religion.

    Die Partei hat nicht nur an und für sich strategisch klug gehandelt und nimmt mit der Wahl Alice Weidels vor allem jenen den Wind aus den Segeln, die bei jeder Gelegenheit versuchen, auf der Homophobie-Welle zu surfen

    Also nur aus strategischen Gründen, und nicht aufgrund von Kompetenz. Also eine Quoten-Lesbe.

  20. #13 lorbas

    Da sieht es bei uns doch bedeutend besser aus. Auf Beleidigung der Regierungspolitik (= falsche Partei) stehen nur körperliche Angriffe, Demolieren und Verbrennen von Autos, Angriffe auf Häuser durch Beschmierungen und Verwüstungen, Schüsse auf Plakatkleber, Kündigung der Konten, Schnüffelung bei den Gewerkschaften, soziale Ausgrenzung usw.
    Ja, so sieht eine demokratische Gesellschaft aus. Da sollten sich die Saudis mal eine Scheibe von abschneiden!
    Ich bin mir sicher, Frau Merkel wird mit ihrem modischen Assessoir den Saudis klare Botschaftren übermitteln, so wie es ihre Art ist.

  21. #21 Cendrillon (29. Apr 2017 22:30)

    Lasst den NDDR und Hering bluten.

    Der Tag kommt und das wird möglicherweise auf die Variante „Ceaucescu“ erledigt.

  22. Weidel ist definitiv NICHT meine erste Wahl, dennoch ist sie unentbehrich!
    Solche Weiber dienen als positives Aushängeschild.
    Sehr gut

  23. #12 Haremhab (29. Apr 2017 22:21)

    Was droht Homosexuellen nach der Scharia?
    —————————————-

    Dann müssen sie 72 Jungfrauen pimpern und zum
    Dessert, MAD MAMA die Zehen lutschen,,,etc.

  24. #22 Wilma Sagen

    Dann zitierern Sie diese ironische Bemerkung doch auch im Zusammenhang mit dem Kommentar, auf den es sich bezogen hat.

  25. Guido Schwesterwelle

    Hier ein bemerkenswerter Artikel von Jan Fleischhauer (2011):

    Nicht einmal sein Bekenntnis zur Homosexualität hat ihm geholfen, dabei ist die Zugehörigkeit zu einer allgemein anerkannten Opfergruppe zumindest im linken Lager normalerweise ein verlässlicher Schutz gegen hässliche Bemerkungen, tragen sie einem doch sofort den Vorwurf ein, ein Rassist, Sexist oder Schlimmeres zu sein.

    Bei Westerwelle sind alle Schmähungsbarrieren außer Kraft gesetzt, was einen zu der Vermutung bringen kann, dass sich in Bezug auf seine Person Vorbehalte artikulieren, die man sonst in den progressiven Kreisen nicht zu äußern wagt. Zu den beliebtesten Verballhornungen seines Namens gehört, wie sollte es anders sein, das Wort „Schwesterwelle“. Was bei jedem anderen sofort einen Strafbesuch in einem Gender-Seminar nach sich zöge, erzeugt in seinem Fall nur beifälliges Gelächter.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/s-p-o-n-der-schwarze-kanal-westerwelle-eine-antizyklische-verteidigung-a-740811.html

    Stimmt.
    Der linke Medienschleim braucht stets ein Feinbild. Heute ist es die AfD. Davor war es auch mal die FDP und insbesonders Westerwelle.

    Der linke Abschaum hat sich keinen Deut geändert und wird sich auch niemals ändern. Das sollte man ändern.

  26. Habe‘ ich das richtig verstanden? Gehen jetzt die Linken, von CDU bis SPD, nun gegen Schwule und Lesben vor nur weil sie in der AfD sind? Ich fass es nicht!

  27. Sorry, aber wenn ich mal überlege was ich hier bei pi in den Kommentaren oft lese, in Richtung „Schwule/Lesben“ sind widernatürlich und der Volkstod dies das, oder „Was? Der Rossberg, der ist Sportler und lebt in der Schweiz? Der hasst das Land!“ und „jedes Kind, das bei Schwulen aufwächst, wird krank, da der Vaterkontakt fehlt“ usw usw und jetzt hier kommentiert wird, MEDIENLUMPEN DAS IST PRIVATSACHE! muss ich zumindest schmunzeln und den „Lumpen“ zugestehen, dass sie eine Vorlage gut aufgegriffen haben.

  28. #27 Dichter (29. Apr 2017 22:40)

    #22 Wilma Sagen

    Dann zitierern Sie diese ironische Bemerkung doch auch im Zusammenhang mit dem Kommentar, auf den es sich bezogen hat.

    **********************************************

    Kann doch jeder nachlesen, der es möchte …

    😉

  29. #28 Cendrillon (29. Apr 2017 22:46)
    Pirincci dachte ja auch als Türke, also Lieblingsmigrant der Linken, ist er sicher: Pustekuchen.

  30. Das ist auf Stegners Wunsch (Befehl) der Kampf mit allen Mitteln. Die willfährigen GEZ-Medien führen nur aus.

  31. Immerhin sorgen so ausgerechnet die Lügenmedien dafür, dass die „Anti-Höcke-Fraktion“ aktuell mit ihren „Argumenten“ ziemlich blass aussieht.

  32. #23 Dichter (29. Apr 2017 22:35)

    #15 lorbas (29. Apr 2017 22:23)

    Da sieht es bei uns doch bedeutend besser aus. Auf Beleidigung der Regierungspolitik (= falsche Partei) stehen nur körperliche Angriffe, Demolieren und Verbrennen von Autos, Angriffe auf Häuser durch Beschmierungen und Verwüstungen, Schüsse auf Plakatkleber, Kündigung der Konten, Schnüffelung bei den Gewerkschaften, soziale Ausgrenzung usw.
    Ja, so sieht eine demokratische Gesellschaft aus. Da sollten sich die Saudis mal eine Scheibe von abschneiden!
    Ich bin mir sicher, Frau Merkel wird mit ihrem modischen Assessoir ( http://www.stromboli-de.com/Politik/merkel-Kopftuch.jpg ) den Saudis klare Botschaften übermitteln, so wie es ihre Art ist.

    Noch!!!

    Doch das „bunte, tol(l)erante und Arsch-offene“ Deutschland holt mit riesen Schritten auf.

  33. Vor ein paar Tagen fühlte sich auch WSWS-Chefredakteur Peter Schwarz bemüßigt, etwas zum AfD-Parteitag und zu Alice Weidel zu veröffentlichen. Lustig, daß er bei der Schreibweise fast immer danebenlag. So etwas darf einem erfahrenen Journalisten wie ihm eigentlich nicht passieren:

    AfD rückt weiter nach rechts

    Von Peter Schwarz
    25. April 2017

    Die Alternative für Deutschland ist auf ihrem Wahlparteitag am vergangenen Wochenende in Köln weiter nach rechts gerückt. 2013 als Anti-Euro-Partei gegründet, die national-konservative mit neoliberalen Programmpunkten verknüpfte, ist sie nun endgültig auf einen rechtsextremen, völkisch-nationalistischen Kurs eingeschwenkt.

    Der Richtungswechsel war bereits vor zwei Jahren eingeleitet worden, als Frauke Petry den Parteigründer Bernd Lucke, einen Hamburger Wirtschaftsprofessor, von der Parteispitze verdrängte. Petry arbeitete damals eng mit Alexander Gauland und Björn Höcke zusammen, den Landesvorsitzenden von Brandenburg und Thüringen, die den rechtskonservativen und den völkischen Flügel der Partei vertreten. Nun haben Gauland und Höcke Petry selbst weitgehend kaltgestellt.

    Der Parteitag ließ einen „Zukunftsantrag“, den die Parteivorsitzenden eingebracht hatte, kalt abblitzen, indem er ihn ohne Diskussion von der Tagesordnung strich. Petry wollte damit einer allzu offenen Neonazi-Agitation von führenden Parteimitgliedern einen Riegel vorschieben, um die AfD auf zukünftige Regierungsbeteiligungen vorzubereiten.

    Bereits im Februar hatte der Parteivorstand auf Petrys Initiative ein Parteiausschlussverfahren gegen Höcke beschlossen, nachdem dieser mit einer Brandrede gegen die Erinnerungskultur an die Verbrechen der Nazis einen öffentliche Skandal ausgelöst hatte. Höcke hatte das Berliner Holocaust-Mahnmal als „Denkmal der Schande“ bezeichnet und den Alliierten vorgeworfen, sie hätten mit ihren Bombenangriffen auf deutsche Städte „unsere kollektive Identität rauben“ und „uns mit Stumpf und Stiel vernichten“ wollen. Nun wird das Ausschlussverfahren gegen Höcke nicht weiter verfolgt. Er spielt in der Partei wieder eine führende Rolle.

    Dasselbe gilt für Jens Maier, der auf Platz zwei der sächsischen AfD-Landesliste für den Bundestag kandidiert. Auch gegen ihn war ein Ausschlussverfahren eröffnet worden, weil er in Neonazi-Manier gegen den „Schuldkult“ gewettert und vor der „Herstellung von Mischvölkern“ gewarnt hatte, die „die nationalen Identitäten auslöschen“. Maier hatte sogar Verständnis für den norwegischen Massenmörder Anders Breivik gezeigt.

    Frauke Petry bleibt zwar Parteivorsitzende, eine Neuwahl findet erst auf dem regulären Parteitag im Herbst statt. Sie wurde aber weitgehend kaltgestellt. Der Parteitag wählte Gauland, der als Drahtzieher der Petry-Gegner gilt, und Alice Weidel zu Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl.

    Der 76-jährige Gauland war 40 Jahre lang Funktionär der äußerst rechten hessischen CDU, bevor er 2013 die AfD mit gründete. Auf dem Kölner Parteitag unterstrich er seine rechte Gesinnung mit der Parole: „Wir sind stolz, Deutsche zu sein.“ Er fügte hinzu: „Wir wollen das Land behalten, das wir von unseren Müttern und Vätern ererbt haben.“ Für jemanden, der im Kriegsjahr 1941 als Sohn eines Oberstleutnants der Schutzpolizei des Nazi-Regimes geboren wurde, lässt diese Aussage an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig.

    Die 38-jährige Alice Wedel ist promovierte Ökonomin. Sie arbeitete für Goldman Sachs und Allianz Global Investors Europe, war sechs Jahre lang in China tätig und ist jetzt Unternehmensberaterin für Start-ups.

    Als lesbische Mutter, die mit einer Lebenspartnerin und einem Kind lebt, scheint Wedel nicht zur AfD zu passen, die sich in ihrem Wahlprogramm ausdrücklich zu den „naturgegebenen Unterschieden zwischen den Geschlechtern“ und zur „klassischen Familie aus Vater, Mutter und Kindern“ als „Lebensmodell und Rollenbild“ bekennt. Doch ihre Wahl zeigt, dass sich die AfD zunehmend auch auf wohlhabende Mittelschichten orientiert, die sich angesichts der scharfen sozialen Krise nach rechts wenden.

    Weigel empfahl sich den Delegierten durch ihre Tiraden gegen Einwanderer im allgemeinen und Muslime im besonderen. Sie behauptete: „Heute müssen in unserem Lande christliche Feste mit Polizei, mit Maschinengewehren und Lkw-Barrieren geschützt werden“, und warf der Bundesregierung eine völlig unkontrollierte und unverantwortliche Migrationspolitik vor.

    Islam-, Einwanderer- und Fremdenfeindlichkeit bilden den Kern des 68-seitigen Wahlprogramms, das der Parteitag verabschiedete. Das Kapitel „Asyl braucht Grenzen“ beginnt in bester Nazi-Manier mit demografischen Zahlen, laut denen „die Population Afrikas“ bis 2050 von 1,2 auf 2,4 Milliarden Menschen wachsen wird, während die Europas von 590 auf 540 Millionen sinkt. Um die „Selbsterhaltung unseres Staates und Volkes“ zu sichern, fordert die AfD dann zahlreiche Maßnahmen, um die Zuwanderung zu stoppen und die Geburtenrate der Deutschen zu erhöhen.

    Als Höcke vor zwei Jahren über europäische und afrikanische Reproduktionsstrategien faselte und vom „lebensbejahenden afrikanischen Ausbreitungstyp“ und einem „europäischen Platzhaltertyp“ sprach, hatten diese rassistischen Stereotype noch einen Skandal ausgelöst. Jetzt steht dasselbe sinngemäß im Parteiprogramm.

    Auch das Kapitel „Innere Sicherheit“, das für eine massive Aufrüstung der Polizei und eine drastische Verschärfung des Strafrechts, insbesondere des Jugendstrafrechts, eintritt, wird vor allem mit ausländerfeindlichen Argumenten begründet.

    Der außenpolitische Teil des AfD-Programms tritt für eine strikte Ausrichtung an „deutschen Interessen“ ein. Er erinnert stark an Trumps „America first“-Politik und hat einen unverkennbaren imperialistischen Tonfall, der an Kaiserreich und Nazi-Zeit erinnert. Unter anderem verlangt er „die Wahrnehmung deutscher Wirtschaftsinteressen im gleichen Maß, wie auch andere Länder ihre eigenen Interessen vertreten“, sowie den „Zugang zu Rohstoffen und die Freiheit der Handelswege“.

    Der Euro wird abgelehnt; die Europäische Union soll durch „ein Europa souveräner Staaten“ abgelöst werden. Die USA werden zwar als „der wichtigste Bündnispartner Deutschlands“ bezeichnet, gleichzeitig erfordere aber „die zunehmende Fokussierung der USA auf den pazifischen und ostasiatischen Raum eine autonome deutsche Sicherheitsstrategie“. Auch eine „Entspannung im Verhältnis zu Russland“ und die „Beendigung der Sanktionspolitik“ gegen Russland werden verlangt.

  34. Obwohl ich nicht unbedingt ein Fan von Frau Weidel bin, meine ich, daß ihr Privatleben die Medien und jeden Anderen einen Schei* angehen, solange sie ihre Ausrichtung nicht vor sich her trägt und damit buhlt, wie manche gleichgeschlechtlichen Paare.

  35. #32 EugenRotiertImGrab

    Sorry, aber wenn ich mal überlege was ich hier bei pi in den Kommentaren oft lese, in Richtung “Schwule/Lesben” sind widernatürlich und der Volkstod dies das, oder “Was? Der Rossberg, der ist Sportler und lebt in der Schweiz? Der hasst das Land!” und “jedes Kind, das bei Schwulen aufwächst, wird krank, da der Vaterkontakt fehlt” usw usw und jetzt hier kommentiert wird,

    Du hast zuviel linksgrüne Indoktrination abbekommen, oder bist ein Homolobby-U-Boot.

  36. E-Mail an die „Journalistin“ der Süddeutschen Zeitung carolin.gasteiger@sz.de ging eben raus:

    Sehr geehrte Frau Gasteiger,

    Ihr Interview betr. Frau Weidel / AfD in der SZ halte ich für eine journalistische Katastrophe, u.a. weil Sie die falsche Behauptung der von Ihren interviewten „Expertin“ B. Küpper „Die AfD hetzt ja nicht nur gegen Lesben und Schwule…“ einfach so stehen lassen, ja sogar noch suggestiv als Überschrift verwenden.
    Das ist unseriös, und wenn ich Abonnent der SZ wäre, hätten Sie mich damit verloren.
    Sie sollten verantwortungsvoller arbeiten; aufklären, nicht manipulieren.

    Mit freundlichen Grüßen….

  37. Wenn jemand sein Herz am richtigen Fleck hat,dann ist es mir ziemlich wurscht,ob er/sie homosexuell ist.

  38. @#43 Frontdoor: Nö.

    Wenn es hier um Schwule/Lesben geht, „lerne“ ich im Kommentarbereich hier sehr oft, dass „die“ keine Kinder haben sollen, weil Kontakt zu Vater/Mutter fehlt und die Kinder „widernatürlich“ aufwachsen würden.
    Aber wenn entsprechende Lesbe in der AfD ist, ist alles gut? Kann doch nicht sein.

    Ich „lerne“, dass Kinder in „solche“ Familien nicht gehören – wenn besagte Familie in der AfD ist, aber ist ok?
    Hm!

    Ich persönlich finde ja auch, dass AfD – Mitglied + Homosexualität zusammen funktioniert, auch mit Adoptivrecht. Aber das ist ja für viele auch wieder zu liberal…

  39. #8 Renitenter

    Weidel ist Goldman Sachs. Das ist schlimmer als alles andere.

    Das ist für sich genommen schon schlimm genug. Hinzu kommt noch, daß sie das Ausschlußverfahren gegen Höcke eingeleitet hat. Sie wäre also auch ohne ihre Krankheit eine Fehlbesetzung.

  40. An Weidel stört mich weniger ihre homosexuelle Neigung als solche, da sie als erwachsene und mündige Frau selbst wissen muß, was sie sich antut, sondern vielmehr die Tatsache, daß Kinder zwangsweise in ihre Lesben-Beziehung eingebunden werden.

  41. #35 Demonizer (29. Apr 2017 22:49)

    Das ist auf Stegners Wunsch (Befehl) der Kampf mit allen Mitteln. Die willfährigen GEZ-Medien führen nur aus.

    Überschätzen Sie mal Stegner nicht, der ist viel zu klein und unbedeutend, um Befehle zu erteilen. Er ist nur ein Pitbull des Systems Merkel und die Entscheidungen trifft immer noch die scheußliche Alte mit den abgefressenen Fingernägeln, die auch die Journalunken tanzen lässt. Stegner – egal ob Soze und links – ist nur ihr Kläffer, ein Pinscher, den sie gerne von der Leine lässt, um ihren Feinden an die Waden zu gehen. Merkel, SPD, CDU, CSU – alles eins und alle müssen sie entmachtet werden. Ein Sturz Merkels wäre freilich die Initialzündung für eine Wende zur Vernunft.

  42. Frau Weidel ist hochintelligent. Solche Leute braucht Deutschland.
    .
    Bei den anderen Parteien, speziell bei den Grünen, herrscht die Dummheit.

  43. #50 Bonn (29. Apr 2017 23:08)

    An Weidel stört mich weniger ihre homosexuelle Neigung als solche, da sie als erwachsene und mündige Frau selbst wissen muß, was sie sich antut, sondern vielmehr die Tatsache, daß Kinder zwangsweise in ihre Lesben-Beziehung eingebunden werden.

    Das finde ich auch nicht gut.
    Jungs haben ein Recht auf ein männliches Rollenvorbild. Und für Mädchen halte ich es auch für entwicklungsförderlich, wenn ihnen in der Vaterfigur ein Gegenentwurf zur eigenen Geschlechtlichkeit präsentiert wird.

    Was die Forschung zur menschlichen Homosexualität betrifft, sind es übrigens zumeist die Homosexuellen selbst, die Forschungsergebnisse nicht thematisiert wissen wollen.

    Frau Weidels berufliche Herkunft – eine andere Baustelle. Ich bin da jetzt auch noch nicht so restlos überzeugt.

    Nun, mag sie unter Beweis stellen, was sie drauf hat. Und ob es – im Sinne der AfD – das Richtige sei.

  44. Die Klitschkos sind auch Goldman Sachs oder jedenfalls in der Richtung ,wie Merkel Dorotha etc….Joshua? keine Ahnung vielleicht auch soein Agent.

  45. #52 Bonn (29. Apr 2017 23:08)

    und soll sie die Kinder jetzt am Autobahnrastplatz aussetzen oder wie? Ich schätze mal einer von den beiden hatte die wohl mitgebracht in die Beziehung und ehrlich gesagt habe ich da ein besseres Gefühl bei der Kindererziehung als wenn sie in einer verstrahlten Grün68 Mann-Frau Familie gross werden

  46. #50 EugenRotiertImGrab

    Wenn es hier um Schwule/Lesben geht, “lerne” ich im Kommentarbereich hier sehr oft, dass “die” keine Kinder haben sollen, weil Kontakt zu Vater/Mutter fehlt und die Kinder “widernatürlich” aufwachsen würden.

    Wenn Du das erst hier lernen mußt, dann hast Du in der Schule einiges falsch gelernt.

    Aber wenn entsprechende Lesbe in der AfD ist, ist alles gut? Kann doch nicht sein.

    Ich teile diese Auffassung nicht. Ich halte es für eine Schande. Vor allem, was sie den Kindern damit antut, ist unentschuldbar.

    Ich “lerne”, dass Kinder in “solche” Familien nicht gehören – wenn besagte Familie in der AfD ist, aber ist ok?

    Ich finde das nicht ok. Weidel ist eine krasse Fehlbesetzung.

    Ich persönlich finde ja auch, dass AfD – Mitglied + Homosexualität zusammen funktioniert, auch mit Adoptivrecht. Aber das ist ja für viele auch wieder zu liberal…

    Das ist nicht liberal, das ist Sodom und Gomorrha.

  47. OT
    Aktuell in DDR 2: Le Pen schließt ein Bündnis mit den Gaullisten. Eine Super-Aktion, um die Konservativen zu bekommen.
    Allerdings wird es wohl trotzdem nicht für sie reichen.

  48. Ich hätte ihr von der Spitzenkandidatur abgeraten..Da wird eine hochintelligente
    dringend notwendige Patriotin verbraten..

    Nicht nur von den Systemmedien..auch von den Anhängern der AfD und ihre moralinsauren
    Ergüsse.

  49. #60 NieWieder (29. Apr 2017 23:25)
    Zusatz zu DDR 2: Ich schau mir das normalerweise nicht an. Deshalb ist mir aktuell aufgefallen: Wenn sie Kleber in „groß“ zeigen, steht der rum als hätte er gerade in die Hose geschissen. Ist mir nur aufgefallen. Ist das vielleicht eine schwere Krankheit, die „Hosenscheißerkrankheit“, über die man sich nicht lustig machen darf?

  50. #59 Frontdoor (29. Apr 2017 23:23)

    besser bei Lesben gross werden als bei Leuten die irgenwas auf heilige Bücher geben

  51. #61 Tabu (29. Apr 2017 23:27)
    Dann könnten Sie JEDEM davon abraten, in der AfD aktiv zu werden.
    Natürlich kann man derzeit mehr erreichen, wenn man im Mainstream-Fahrwasser fährt. Das gilt aber für ALLE AfD Mitglieder und erst recht für alle AfD Politiker.
    Wenn z.B. Pirincci oder Weidel dem Mainstream nach dem Maul reden würden, würden sie in den Medien mit Kusshand rumgereicht werden, könnten Netzwerke spinnen, und groß absahnen.

  52. @#4 Jakobus (29. Apr 2017 22:10):

    Frau Weidel hat es sich nicht ausgesucht, lesbisch zu sein.

    Ich denke, das hat sie schon – wenn nicht nach ihrer Geburt, dann davor. Aber nun gut, das ist eine Frage der Weltanschauung, ob man das sieht oder nicht.

    Was sie sich aber auf jeden Fall NACH ihrer Geburt ausgesucht hat, war, zunächst für Goldman Sachs tätig zu sein und sich anschließend als AfD-Führungsperson anzudienen.

    #8 Renitenter (29. Apr 2017 22:14):

    Weidel ist Goldman Sachs. Das ist schlimmer als alles andere.

    Vor allem auffälliger als bei Herrn Lucke und vor allem Frau Petry. Ich schätze, Runde 3 des Debakels ist eröffnet. Mal sehen, wie viele es noch braucht, bis der Groschen fällt.

    Interessant ist übrigens auch, dass die Medien auf dem „lesbisch“ rumhacken und nicht darauf, dass sie früher bei Goldman Sachs war und möglicherweise eine Abgesandte dieser Kreise sein könnte. Das würde der AfD massiv schaden, denn das gefällt dem potentiellen Wählerklientel gar nicht.

    Aber das tun sie nicht.

    Wie verbirgt ein Bühnenmagier seine Tricks? Er zieht die Aufmerksamkeit des Publikums auf ein unwichtiges Gefuchtel (Lesbisch, Homophobie), das die Leute fesselt.

  53. Sehr widersprüchlich, wenn nicht gar unglaubwürdig, was erlärte Genderisten hier an Scheinargumenten suchten und fanden.

    Alice Weidel will nicht die Geichsetzung von Ehe und homosexuellen Partnerschaften.

    Sie will die Stärkung der Familien.

    Es wird sehr, sehr schwer werden, die Existenz der AfD über den massiv kommenden Schxxßsturm der ÖR Sender hinweg zu retten.

    Und ich habe Angst, dass das Merkel-TV noch schlimme Register zieht gegen uns, die Bürger.

  54. Was mich erstaunt, dass die Geschichte zu Alice Weidel, die diese Woche durch die Schweizer Presse ging von den deutschen Medien noch nicht aufgegriffen wurde.

    Vielleicht läuft das wie bei Brüderle, zur richtigen Zeit wird dann auch dieser kleine Pfeil aus dem Köcher gezogen.

  55. #59 Frontdoor (29. Apr 2017 23:23)
    #50 EugenRotiertImGrab

    @ frontdoor.
    Was glauben Sie ist für Kinder besser?
    in einer Familie aufzuwachen mit Eltern die das Kind lieben, sich um das Kind kümmmern, Werte vermitteln, vernünftig erziehen, dem Kind Wurzeln geben und gleichzeitig Flügel verleihen.

    Oder in einer Familie aufzuwachen in der sich die Eltern nicht kümmern. Nur mit sich selbst beschäftigt sind. falsche Werte vermittelt werden, wo die Eltern schlechte Vorbilder sind. Eventuell sich sogar nur streiten usw.

    Ich denke ersteres, da ist das sch… egal ob die Eltern Hetero oder homosexuell sind.

    @ Eugen
    Pi ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft.
    Es gibt hier einige die lehnen homosexuelle ab und andere haben damit 0,0 Probleme.
    Wo also ist das Problem?
    Nahezu alle haben aber eine bestimmte Sicht der Dinge. Die Homosexualität sollte nicht glorifiziert werden. Sexualität gehört ins Private.
    Zudem wird hier die traditionelle Familie wertgeschätzt. Ebenso wenn eine Frau zu Hause bei den Kindern bleiben möcht.

    Das bedeutet aber lange nicht das kein anderes Familienbild anerkannt oder respektiert wird, ebensowenig heist das nicht das Frauen an den Herd sollen. Frauen die sich um die Erziehung kümmern wollen muss aber eine Wertschätzung entgegengebracht werden.
    Heute spricht Selbst unsere Familienministerin verächtlich von Frauen am Herd.
    Wer zu Hause bleiben möchte soll die gleiche Wertschätzung erhalten wie die Mutter die Arbeiten geht.

    So oder ähnlich ist das Familienbild einer Mehrheit hier.
    Ebenso ist das bei der Afd

    Etwas anderes als das was Sie schildern.

    Wenn Frontdoor das anders sieht ist das sein gutes Recht. Ist aber mit Sicherheit nicht das Bild das die Afd hat

  56. #50 EugenRotiertImGrab; Was heisst keine Kinder haben sollen. Es ist schlicht anatomisch unmöglich, dass soviele Frauen auch immer (gilt ebenso für Männer) überhaupt Kinder kriegen können, wenn sie komplett unter sich bleiben.
    Irgendwelche medizinischen Eingriffe sollten dabei nicht zum Einsatz kommen.
    Sperr 100 Frauen und 100 Männer getrennt auf je eine Insel, wos ihnen an nichts fehlt. Und dann 50 Frauen und 50 Männer gemeinsam. Dann schau mal nach, sagen wir 50 Jahren nach. Das Resultat kannst du dir wahrscheinlich vorstellen.

  57. diese verschwulte Gesellschaft. Wenn die jetzt schon lesbisch ist, dann ist das schon mal Scheiße. Das artet nämlich mit zunehmenden Alter aus bis zum Familienhass.
    Wahrscheinlich adoptiert sie dann mit ihrer Partnerin ein kleines Negerkind.

    ey Leute wollt ihr das ?
    Wollt ihr Euch von Frauen regieren lassen ?
    Die macht doch Männer zu noch mehr Luschen mit ihren politischen Ansichten.

    Immer Frauen, Frauen, Frauen an der Macht. Im Miltär sind in den verschwulten Gesellschaften die Frauen die Verteidigungsministers.

    Macht die Augen auf, gebt keiner Frau die macht, wenn dann kommt nur noch Gauland in Frage.
    Macht kein Scheiß Jungs …. ihr wollt Patrioten sein für unser Land. Dann fangt ni wieder damit an.

  58. #52 Bonn (29. Apr 2017 23:08)
    An Weidel stört mich weniger ihre homosexuelle Neigung als solche, da sie als erwachsene und mündige Frau selbst wissen muß, was sie sich antut, sondern vielmehr die Tatsache, daß Kinder zwangsweise in ihre Lesben-Beziehung eingebunden werden.

    Wenn die Kinder dort vernünftig erzogen werden und den Halt und die Liebe erhalten die diese Kinder brauchen, ist mir das lieber als wenn die kinder in einer Familie groß werden in der sich niemand kümmert oder schlimmeres

  59. Gegner, also dem Straßenmob, besser so gefallen könnte.

    #54 Wuehlmaus (29. Apr 2017 23:12)

    #35 Demonizer (29. Apr 2017 22:49)

    Das ist auf Stegners Wunsch (Befehl) der Kampf mit allen Mitteln. Die willfährigen GEZ-Medien führen nur aus.

    Überschätzen Sie mal Stegner nicht, der ist viel zu klein und unbedeutend, um Befehle zu erteilen. Er ist nur ein Pitbull des Systems Merkel und die Entscheidungen trifft immer noch die scheußliche Alte mit den abgefressenen Fingernägeln, die auch die Journalunken tanzen lässt. Stegner – egal ob Soze und links – ist nur ihr Kläffer, ein Pinscher, den sie gerne von der Leine lässt, um ihren Feinden an die Waden zu gehen. Merkel, SPD, CDU, CSU – alles eins und alle müssen sie entmachtet werden. Ein Sturz Merkels wäre freilich die Initialzündung für eine Wende zur Vernunft.
    ——————————–

    Naja, das war auch nicht ganz ernst gemeint.
    Sicher stößt der aber bei der SANTIFA auf offene Ohren und löst bestimmt auch entsprechende Taten aus.

  60. #68 Schnellwienix (29. Apr 2017 23:39)

    wenn die Frau was drauf hat ist mir das relativ Wumpe, nur weil wir von einer inkompetente Frau regiert werden trifft das nicht auf alle zu. Um mal in die Historie zu schauen, Elisabeth I. hat dem ultraharten religösen Fanatiker Philip gehörig den Arsch versohlt und Thatcher würde mit Typen wie dir Schlitten fahren

  61. Eine Gesellschaft, in der Homosexuelle als „normal“ bezeichnet werden, ist schon nicht mehr dekadent, sondern extrem stark zersetzt.

    Allerdings: Was die Leute in ihrem Schlafzimmer machen, interessiert mich nicht.

    Rußland hat da genau die richtige Linie.

  62. @#59, Frontdoor:

    Worin unterscheiden Sie sich in ihren homofeindlichen und homophoben Auslassungen von dem, was islamische „Gelehrte“ so alles absondern?

  63. #66 katharer

    Was glauben Sie ist für Kinder besser?
    in einer Familie aufzuwachen mit Eltern die das Kind lieben, sich um das Kind kümmmern, Werte vermitteln, vernünftig erziehen, dem Kind Wurzeln geben

    Eltern können nicht „Wurzeln geben“, sondern Vater und Mutter sind die Wurzeln.

    Ich denke ersteres, da ist das sch… egal ob die Eltern Hetero oder homosexuell sind.

    „Homosexuelle“ können nicht Eltern sein. Mindestens einer der beiden ist immer ein Fremder.

  64. Super, all diese bescheuerten selbstgemachten Analysen zu Alice Weidels Homosexualität.
    Die können unmöglich von AfD-Leuten kommen, sondern von UBooten bei PI.
    Kann das nun mal aufhören!

  65. der Fall Weidel macht wieder einmal klar, dass das was die linken Drecksparteien und ihre Mediennutten uns ‚Rechten‘ unterstellen, nämlich Ressentiment-getrieben zu sein, zu 100% auf diesen linken Abschaum zutrifft.

  66. #68 Schnellwienix

    diese verschwulte Gesellschaft. Wenn die jetzt schon lesbisch ist, dann ist das schon mal Scheiße. Das artet nämlich mit zunehmenden Alter aus bis zum Familienhass.

    So ist es. Wehret den Anfängen, kann man da nur sagen. Es gibt gute Gründe, warum man sowas früher nicht toleriert hat.

    ey Leute wollt ihr das ?
    Wollt ihr Euch von Frauen regieren lassen ?
    Die macht doch Männer zu noch mehr Luschen mit ihren politischen Ansichten.

    Ich frage mich, warum der zweite Spitzenkandidat überhaupt eine Frau sein mußte. Das hat schon was von den Grünen. Es gibt genug fähige Männer in der AfD, die Weidel haushoch überlegen sind. Will die AfD eine zweite grüne Partei werden?

  67. #74 Frontdoor (29. Apr 2017 23:51)

    und was gedenkst du zu tun? Denen die Kinder wegnehmen um sie in Mann-Frau Ehe zu stecken?? Die haben die Kinder nicht im Homoshop bestellt.

  68. #76 Frontdoor (29. Apr 2017 23:57)

    es musste keine Frau sein, das stand völlig offen im Gegensatz zu den Grünen wo man KGE wählen konnte oder ähm KGE oder die Rebellen konnten sich auch für KGE entscheiden

  69. Hm.

    „Die Wertschätzung für die traditionelle Familie geht in Deutschland zunehmend verloren. Den Bedürfnissen der Kinder und Eltern gerecht zu werden, muss wieder Mittelpunkt der Familienpolitik werden“

    „Die Alternative für Deutschland bekennt sich zur traditionellen Familie als Leitbild. Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutz des Grundgesetzes. In der Familie sorgen Mutter und Vater in dauerhafter gemeinsamer Verantwortung für ihre Kinder. Die originären Bedürfnisse der Kinder, die Zeit und Zuwendung ihrer Eltern brauchen, stehen dabei im Mittelpunkt.“

    Joa. Sagt die AFD!
    Daher kritisieren wir die LUMPENPRESSE, dass sie die Weidel aufgreift? Das kann ich eben nicht verstehen. Als Presse ist das so naheliegend, wie rauszuhauen, dass Wasser wohl nass sei…

  70. #71 5to12   (29. Apr 2017 23:46)  
    #68 Schnellwienix (29. Apr 2017 23:39)
    Es ist an den Männern, wieder Männer werden….
    https://www.google.at/search?q=kurdische+frauen&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiMqZSq0crTAhWEFZoKHfn6C8MQ_AUIBigB&biw=936&bih=477#imgrc=vL5G9Epo2-lqyM:&spf=196

    Toll.
    Die Kurden sind die unangefochtene Nr. 1 im gesamteuropäischen Menschen-, Waffen- und Drogenhandel.
    Kurdische „Rockergangs“ gelten selbst bei Verbrechersyndikaten vom Balkan und Osteuropa als ultrabrutal und die Dame trägt an der Uniform ein Konterfei vom Kurdenführer Öcalan.

  71. Zu Weidels Privatleben treffe ich keine Aussagen, das ist ihre Sache. Ebnsowenig zu den Kindern in der Beziehung, da ich es ja vom „grünen Tisch“ aus gar nicht beurteilen kann, wie viel Zuwendung die bekommen.

    Mich interessiert sie nur als führende Politikerin meiner Partei AfD. Die Frau ist hochintelligent und in Sachen Wirtschafts- und Finanzpolitik mit Sicherheit das Kompetenteste, was die AfD zu bieten hat. Die hier immer wieder ins Spiel gebrachte Goldman-Sachs-Vergangenheit bewerte ich wiederum nicht, da mich nur interessiert, wie sie aktuell tickt. Und ihre Reden zu Wirtschaft und Finanzen wecken in mir keine GS-Assoziationen. Mit 14 fand ich den Kommunismus auch mal gut, mit 15 schon nicht mehr. So what!

    Zu Höcke: Weidel hatte sich – wie eine ganze Reihe Vorstandsmitglieder – von Petry beschwätzen lassen, den Konfrontationskurs zu suchen. Mittlerweile ist Petry „out“ und hat nur noch wenig Rückhalt in der Führungsriege der AfD. Ich halte sie für ein Auslaufmodell, zumal viele begriffen haben, dass ihr intriganter Charakter der AfD nicht gut tut.

    Ich zweifle sehr daran, dass heute nochmals eine deutliche Vorstandsmehrheit für ein Ausschlussverfahren stimmen würde. Zudem haben sie wohl alle kapiert, dass der Wähler so etwas nicht will, sondern eine einige, geschlossene und nach außen schlagkräftige AfD erwartet. Auch Alice Weidel dürfte das verstanden haben.

  72. @#68 Schnellwienix (29. Apr 2017 23:39)

    Nixwieweg – wenn mir jemand mit solch pauschalen verallgemeinernden Vorurteil kommt.

    Ich empfinde zeitweise zwar auch so, weil es ja manchmal zutreffend ist – aber beileibe ist es doch nicht immer so.

  73. Heute fand in Finsterwalde, Elster-Elbe-Kreis, eine super AfD-Demo statt. Dabei waren auch Vertreter mehrerer Bürgerinitiativen (u.a. PEGIDA). Dort wurde die so dringende Einheit aller Patrioten beschworen, übrigens mit durchweg klasse Reden. Nachzuschauen bspw. bei PEGIDA-Fratzenbuch

  74. Ja, Frau Weidel ist noch ein größeres Ärgernis als Frau Petry. Sie hat diese feine Art, sieht auch noch hervorragend aus, das provoziert den letzten Mistfink in der Ecke, der sich berufen fühlt nach ihr zu schnappen!

    – Und wenn es sauber nicht geht, dann wird die ganze Müllkiste aufgemacht. Dann muss das Privatleben auch noch herhalten. Und wenn die Person makellos ist, dann wird in der Familie und Verwandtschaft nach Schandflecken gesucht.

    So funktioniert DEUTSCHEN MOBBING!

  75. Ich bin gegen die Homoehe, lehne Homosexualität als Sünde ab – bin also Ewiggestriger. Dennoch werde ich AfD wählen und unterstützte Frau Weidel in Ihrer jetzigen Position politisch, da ich sie für wirtschaftlich außerordentlich kompetent halte und sie sich bisher in der Öffentlichkeit sehr angenehm vom Rest der Politikerkaste abhebt. Abgesehen davon habe ich selbst genug „Sündenaussatz“ an mir selbst haften und habe „alle Hände voll zu tun“ mit meinem eigenen Dreck am Stecken.

    Dass man ihr Privatleben jetzt ausschlachtet ist eine Schweinerei. Daher meine Unterstützung JETZT ERST RECHT.

    Frau Weidel. Seien Sie mutig. Lassen Sie sich nicht unterkriegen von dieser miesen Schlammschlacht.

    Meine Unterstützung haben Sie.

  76. jeanette   (30. Apr 2017 00:06)  
    Ja, Frau Weidel ist noch ein größeres Ärgernis als Frau Petry. Sie hat diese feine Art, sieht auch noch hervorragend aus, das provoziert den letzten Mistfink,in der Ecke.
    ———–

    Davon hats hier,mehr als genug..

  77. Was verspricht sich die AfD wirklich mit der Nominierung Alice Weidels in den Parteivorstand?

    Wie kann eine Partei glaubhaft dem Gender-Irrsinn entgegentreten, wenn die Co-Vorsitzende selber zu der angeblich „diskriminierten sexuellen Minderheit“ der übrigen 62 Gender-Genera, um die sich mittlerweile alles zu drehen scheint und die uns als normal verkauft werden soll, angehört?

    Hat man es wirklich nötig, im transgender-verschwulten Lager Wählerstimmen zu fischen?

    Glaubt man ernsthaft, Anne Will u. Dunja Halahli zur Stimmabgabe überzeugen zu können?

    Meuthen oder Guido Reil wäre die einzig richtige Alternative gewesen!

  78. #80 misop

    und was gedenkst du zu tun? Denen die Kinder wegnehmen um sie in Mann-Frau Ehe zu stecken?? Die haben die Kinder nicht im Homoshop bestellt.

    Jedes Kind zurück zu seiner leiblichen Mutter, und Beendigung dieser schandhaften Beziehung.

  79. #94 Frontdoor (30. Apr 2017 00:14)

    also glaubst du schon die wurden im sündhaften Homoshop bestellt mmh?

  80. Malice Weidel gehört zu einer Minderheit von Schwulen und Lesben, die keinen Bonus für ihre Homosexualität bekommen wollen, sondern schlichtweg den Respekt, den jeder für sich einfordert.

    Homosexualität gehört zur Sexualität wie Linkshändig- oder Rechtshändigkeit und kein Linkshänder muss sich dafür rechtfertigen.

    Und an die MoralapostelInnen hier: wer behauptet, dass Sexualität nur der Fortpflanzung dient, der verzichte bitte auf Verhütungsmittel, denn Sex rein aus Spaß ist total haram!

    Also schön karnickeln und bloss nicht auf Afrika schimpfen!

  81. #93 Homo patriae (30. Apr 2017 00:09)

    Meuthen konnte/wollte nicht und Reil ist erstmal Newcomer, der grad erst von der SPD rübergemacht hat. Aber davon sprichst du auch nicht jeden mit seiner Koterschnauze aus dem Pott an

    wenn dir Weidel nicht passt dann sag welcher ihrer Positionen und nicht was sie mit ihrer Keksdosen macht, das geht dich nämlich einen Scheiss an und wurde von ihr selber nie thematisiert. Die wurde quasi von Anne Will zwangsgeoutet

  82. 1. 92 Homo patriae (30. Apr 2017 00:09)
    Was verspricht sich die AfD wirklich mit der Nominierung Alice Weidels in den Parteivorstand?
    Wie kann eine Partei glaubhaft dem Gender-Irrsinn entgegentreten, wenn die Co-Vorsitzende selber zu der angeblich “diskriminierten sexuellen Minderheit” der
    ——————————-

    Bitte überbewerten Sie nicht die Sexualität.

    Hier geht es um Politik nicht um „Eheprobleme“ oder „Sexualprobleme“!

    Eine Frechheit vom Deutschen Fernsehen war es, Frau Weidel nach ihrer Wahl in einem Atemzug mit ihrem Namen als homosexuell vorzustellen! Hätte das Fernsehen nicht dafür gesorgt, wüsste keiner über sie Bescheid! Sie selbst geht bestimmt nicht mit ihrem Intimleben hausieren!! Das geht keinen etwas an!

  83. #71 katharer

    Wenn die Kinder dort vernünftig erzogen werden und den Halt und die Liebe erhalten die diese Kinder brauchen,

    Warum lieferst Du einen Konditionalsatz, wenn bereits feststeht, daß die Prämisse falsch ist? Welchen Beitrag leistet das zur Diskussion?

  84. dass Frau Weidel lesbisch ist,ist ihre eigene private Angelegenheit..
    Wenn diese Frau eine gute Politik für die AFD abliefert und standhaft bleibt,ist es ein Gewinn für die AFD..

    Dass die Medien Weidels Privatleben aufs Korn nehmen,finde ich widerlich.
    Bei Westerwelle hatte diese auch kein Problem damit,dass seinerzeit ein Schwuler als Außenminister Deutschland in der Welt repräsentiert

    Aber wenn man in der AFD ist und dann auch noch homosexuell,ist dies natürlich für die Lügenpresse ein Thema.

    Diese Doppelmoral finde ich einfach nur noch widerlich.
    Ich drücke Frau Weidel die Daumen,dass diese gute Arbeit für die AFD und deren Anhänger abliefert und viel Rückgrat!

  85. Was heute hier wieder für Trolle unterwegs sind spottet jeder Beschreibung (ich spare mir jetzt die Aufzählung der Nicks, werden jeden Tag mehr). Und dieser Aufriss wegen Homosexualität, Lesben etc. Meist vollkommen verquere Ansichten aus den Anfängen des letzten Jahrhunderts. Und dann dieses Gelaber, Kinder würden ohne Vater irgendwie falsch aufwachsen, die falschen Werte vermittelt kriegen und ähnlichen geistigen Dünnschiss. Meine Kinder sind OHNE mich aufgewachsen (Scheidung), meine Tochter ist Kauffrau geworden und mein Sohn Sou-Chef in einem der teuersten Restaurants einer deutschen Großstadt. Na klar, wäre ich da gewesen, würden sie jetzt H 4 beziehen oder wie ? Für mich gehören Homosexuelle zu jeder Partei, nicht nur zur AfD, bei den grünen Kifis regt sich ja auch keiner auf. Deswegen kann ich manche Posts hier absolut nicht nachvollziehen. Hauptsache man macht die AfD schlecht …. ?

  86. Vielen Dank, Alice !
    Super Frau, super Reden, super Wahlkampf.
    Alles andere kann jeder halten wie er will.

    Grüße aus dem sonnigen Sachsen.

  87. #78 rasmus (29. Apr 2017 23:51)

    Die U-Boote hier werden immer mehr. Sind wir von Indymedia unterwandert ?

  88. @93 Homo patriae (30. Apr 2017 00:09)

    Ein Beispiel auf eine andere Ebene getragen:

    Nur weil ich den ausufernden Irrsinn mit einer bis in den letzten Winkel meines Lebens vordringenden Digitalisierung strikt ablehne, muss ich deshalb jetzt zwangsläufig alles Digitale in Bausch und Boden verdammen?

    Ich möchte keinen Toaster, Kühlschrank, keine Waschmaschine und son Pippifax, die ans Internet angeschlossen sind.
    Muss ich meinen PC deshalb ebenfalls hassen
    und entsorgen?

  89. #102 Andreas aus Deutschland (30. Apr 2017 00:25)

    Das helle da draussen ist die Strassenlaterne 😉

    Gruss zurück aus Niedersachsen

  90. #101 lisa   (30. Apr 2017 00:25)  
    […]
    Dass die Medien Weidels Privatleben aufs Korn nehmen,finde ich widerlich.
    Bei Westerwelle hatte diese auch kein Problem damit,dass seinerzeit ein Schwuler als Außenminister Deutschland in der Welt repräsentiert
    […]

    Es wird sich bei den deutschen Drecksmedien die Welt so hingebogen, dass es eben passt.
    Ein Grüner auf dem Berliner Knabenstrich, mit dem dort üblichen Zahlungsmittel (einer der härtesten Drogen) in der Tasche – macht nix. Ein SPDler konsumiert Kinderpornos – eine Verschwörung gegen ihn, weil er im NSU-Untersuchungsausschuss zu forsch vorging.
    An weiterer Grüner als Mitarbeiter einer Zeitschrift, in der vom Sex mit Zwölfjährigen in Thailand in den höchsten Tönen geschwärmt wird – ach was, völlig harmlos.

  91. Die meisten Schwulen gibt es doch bei den Moslems selbst,da diese überhaupt kein normales Verhältnis zu Frauen entwickeln dürfen. Da wird doch vor der Ehe herum geschwult was das Zeug hält. Besonders in Afghanistan ist die Knabenliebe ein besonders gepflegter Kult.Aber aufgehängt werden mit Sicherheit die ungläubigen Schwulen.

  92. OT
    Derzeit läuft doch dieser „Flüchtlinge sind heilig“-Spot im Fernsehen rauf und runter. Auch in den privaten Medien. Natürlich von den Steuern, die wir zahlen dürfen. Zu sagen haben wir natürlich nichts.
    Falls ein privater Sender „flüchtlingskritisch“ wäre, würde die Werbung bei ihm natürlich nicht laufen.
    Also von wegen „unabhängige private Medien“. Die Werbung wird natürlich von so einer Agentur wie „Scholz & Friends“ organisiert werden (mit Staatsknete fürstlich bezahlt).
    D.h. mit unseren Steuergeldern zahlen wir jeden, der uns verarscht und auf uns scheißt.
    Ein tolles System!

  93. Was soll überhaupt dieser islamische fundamental Rotz von wegen schlimme Lesbe,sie liebt Frauen na und soll sie ,ich doch auch.Sollte man sie würgen bis sie Männer mag.Schwachsinn,wichtig ist wie Frau Weidel zu unserer Heimat unserem Land steht,und das tut sie mehr als manch kinderlose Fregatte,ansonsten gilt die Maxime keine Tiere und keine Kinder,der Rest der Mündigen entscheidet selbst was er tut oder lässt oder zu lässt.Diese Moralapostelei der anscheinend moralisch Überlegenen ist so verlogen wie hirnlos.

  94. #109 NieWieder (30. Apr 2017 00:32)

    schmeiss die Kiste weg, ernstgemeinte Tipp. Ca 2.Wochen hat man ein komisches Gefühl „da fehlt was“ aber danach vermisst man es nicht mehr.

  95. #107 survivor   (30. Apr 2017 00:31)  
    Die meisten Schwulen gibt es doch bei den Moslems selbst,da diese überhaupt kein normales Verhältnis zu Frauen entwickeln dürfen. Da wird doch vor der Ehe herum geschwult was das Zeug hält. Besonders in Afghanistan ist die Knabenliebe ein besonders gepflegter Kult.Aber aufgehängt werden mit Sicherheit die ungläubigen Schwulen.

    Im mohammedanischen Kulturkreis hat man im Allgemeinen ein höchst gestörtes Verhältnis zur Sexualität.

  96. #94 Frontdoor (30. Apr 2017 00:14)

    „und Beendigung dieser schandhaften Beziehung.“

    Das klingt jetzt seehhrrr nach N.D !

  97. #102 Andreas aus Deutschland (30. Apr 2017 00:25)
    Was heute hier wieder für Trolle unterwegs sind spottet jeder Beschreibung (ich spare mir jetzt die Aufzählung der Nicks, werden jeden Tag mehr). Und dieser Aufriss wegen Homosexualität, Lesben etc. Meist vollkommen verquere Ansichten aus den Anfängen des letzten Jahrhunderts. Und dann dieses Gelaber, Kinder würden ohne Vater irgendwie falsch aufwachsen, die falschen Werte vermittelt kriegen und ähnlichen geistigen Dünnschiss.

    ——-
    Da bin ich mit einer Meinung.Aber leider gibt es hier nun mal auch Kommentare,die intellektuell von minderer Qualität sind.So ist halt Demokratie.Man muss auch geistigen Dünnschiss aushalten können.

  98. Vor einigen Tagen meine ich einen Artikel in der tagesschau online gelesen zu haben. Da wurde darüber spekuliert, dass die Weidel lesbisch wäre, und es deshalb irgendwelche Gräbenkämpfe in der Afd gäbe.

    Aha, habe ich mir gedacht. Ansonsten sind solche Privatsachen von Politikern in den Qualitätsmedien immer ein Tabu gewesen.

    Ich wohne nämlich schon seit Jahren in Kleve am Niederrhein. Die Umweltministerin Barbara Hendricks wohnt hier auch, und ist für den Wahlkreis Kleve Bundestagskandidatin seit Jahren. Hat bisher allerdings immer gegen Pofalla verloren. Der Kreis Kleve ist schliesslich ziemlich schwarz versifft. In den letzten Jahren hat sich das allerdings ein bisschen geändert; und Frau Hendricks hofft dieses Jahr sogar das Direktmandat holen zu können.

    Bekanntlich ist Barbara Hendricks lesbisch, und hat auch eine Lebensgefährtin. Aber darüber hat es hier in der gesamten Presse nie irgendwelche Informationen gegeben. Nur ist Frau Hendricks einmal selber an die Presse getreten,und hat das alles so erzählt. Aber sonst ist das ein absolutes Tabuthema, dass Frau Hendricks lesbisch ist. Und dass sie mit einer Frau zusammenlebt sowieso.

    Aber bei der Weidel muss die tageschau online direkt herausposaunen, dass die lesbisch ist. Und noch einen drauf legen, dass es deshalb in der Afd Irritationen gibt.

    Ich habe es übrigens wieder gefunden:

    „… Und die wirtschaftsliberale Weidel war lange ein rotes Tuch für Höckes Leute. Mag sein, dass ihre privaten Verhältnisse da eine Rolle spielen – sie lebt offen mit einer Frau zusammen… “

    http://origin.tagesschau.de/inland/afd-gauland-weidel-103.html

  99. 1. 101 lisa (30. Apr 2017 00:25)
    dass Frau Weidel lesbisch ist,ist ihre eigene private Angelegenheit..
    Wenn diese Frau eine gute Politik für die AFD abliefert und standhaft bleibt,ist es ein Gewinn für die AFD..
    Dass die Medien Weidels Privatleben aufs Korn nehmen,finde ich widerlich.
    —————————

    Die haben kein Schamgefühl!

    Was das Fernsehen auch regelmäßig seit Jahren praktiziert besonders RTL, Personen nicht beim Vornamen zu nennen sondern beim Alter!! Das regt einen genauso auf!

    Die 20-jährige kocht wunderbar. Die 30-jährige hat ihr Auto in die Werkstatt gebracht. Die 40-jährige ist auf dem Weg nach Deutschland! – Die Menschen sind für diese Fernsehfuzzies nur noch Nummern (wohl mit Verfallsdatum).

    Jeder Mensch hat einen Namen. Kann man nicht sagen Melanie oder Johanna, muss man ständig sagen die 34 Jährige??

    Auch der Sportreporter RTL von vorhin: Der 41-Jährige muss aufpassen!! Muss dies muss das!! Der 41-jährige soll, muss, muss!!! – Gemeint war Wladimir Klitschko, der den Boxkampf verlor!

  100. #96 gerdaija (30. Apr 2017 00:19)

    @90 muhli (30. Apr 2017 00:07)

    Sehr gute Einstellung von Ihnen

    Finde ich auch.

  101. GEZ-Comedian Christian Ehring entgegengeschleudert wurde:
    “Jawoll, Schluss mit der politischen Korrektheit, lasst uns alle unkorrekt sein. Da hat die Nazi-Schlampe doch recht.”

    …..

    Das ist Hochverrat am gesamten deutschen Volk, rechtlich. Zur Verantwortung wird er gezogen. Das erlebe ich auch noch in Kürze. Darauf gibt es Strafen, kommende Gesetze, Einzelne und ganze Gruppen von deutschliebenden Bürgern. So eine Ratte. Ende.

  102. #84 EugenRotiertImGrab

    “Die Wertschätzung für die traditionelle Familie geht in Deutschland zunehmend verloren. Den Bedürfnissen der Kinder und Eltern gerecht zu werden, muss wieder Mittelpunkt der Familienpolitik werden”

    “Die Alternative für Deutschland bekennt sich zur traditionellen Familie als Leitbild. Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutz des Grundgesetzes. In der Familie sorgen Mutter und Vater in dauerhafter gemeinsamer Verantwortung für ihre Kinder. Die originären Bedürfnisse der Kinder, die Zeit und Zuwendung ihrer Eltern brauchen, stehen dabei im Mittelpunkt.”

    Genau das kann eine wie Weidel nicht glaubwürdig vertreten.

    Das ist so, alsob man ein schärferes Vorgehen gegen Pädophilie ins Programm schreibt, und Cohn-Bendit zum Spitzenkandidaten ernennt.

  103. @ Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch
    nicht aufregen mein Freund,der Tag ist nicht mehr fern und wir stehen Seite an Seite.

  104. #117 gegenIslam (30. Apr 2017 00:37)

    (…) Vor Ort habe sich herausgestellt, dass es sich bei dem Täter um einem Mann handelt. Dieser wurde auch verhaftet. (…)

    Kommentar überflüssig.

  105. #110 Das_Sanfte_Lamm (30. Apr 2017 00:34)

    Im mohammedanischen Kulturkreis hat man im Allgemeinen ein höchst gestörtes Verhältnis zur Sexualität.

    —————————————————-
    Ja, die verstecken das unterm Teppich. Dabei ist Homosexualität (wenn man denn es so bezeichnen kann) bei denen weit verbreitet, da ja Sex vor der Ehe nun gar nicht geht. Entweder man hat als Mann eine Ziege, Schaf, … oder so zur Hand oder man macht es mit gleichaltrigen Knaben und bei den Mädels sieht es so ähnlich aus. Hab dazu mal was im Web gelesen, weiß aber nicht ob ich den Link noch habe (bin kein Sammler).

  106. Frau Weidel ist nicht wegen Ihrer fraulichen „Eigenschaften“ gewählt worden, genauso wenig wie ihr die Zustimmung aufgrund dieser Eigenschaften nicht verwährt wurde.

    Diese Eigenschaften spielten überhaupt keine Rolle. Total irrelevant. Ihre fachliche Qualifikation war es und die Erwartung, dass sie als Mitglied im Spitzenteam die AfD gut durch den Wahlkampf führt.

    Wer sein Augenmerk jetzt statt auf ihre Fähigkeit auf ihre Sexualität richtet, sollte bei sich im Kopf mal schleunigst anfangen etwas zu richten, da scheint nämlich etwas verrückt worden zu sein.

  107. Wenn ich das richtig verstehe, regt man sich nicht darüber auf, dass Frau Weidel lesbisch ist, sondern darüber, dass sie aus strategischen Gründen deshalb Spitzenkandidatin wurde, sozusagen als Alibifrau. Ich denke, wenn sie mit einem Mann zusammenleben würde, gäbe es sicher irgendwas anderes, was man ihr anhängen würde, denn es gibt wohl keinen AfD-Politiker, der nicht durch den Kakao gezogen wird-fundierte Kritik kann ich nicht erkennen. Wenn Frau Weidel nicht für ihre Position qualifiziert wäre, hätte man ihr sie wohl kaum übertragen, egal wie ihre sexuelle Ausrichtung ist,

  108. #99 jeanette (30. Apr 2017 00:23)

    1. 92 Homo patriae (30. Apr 2017 00:09)
    Was verspricht sich die AfD wirklich mit der Nominierung Alice Weidels in den Parteivorstand?
    Wie kann eine Partei glaubhaft dem Gender-Irrsinn entgegentreten, wenn die Co-Vorsitzende selber zu der angeblich “diskriminierten sexuellen Minderheit” der
    ——————————-

    Bitte überbewerten Sie nicht die Sexualität.

    Hier geht es um Politik nicht um „Eheprobleme“ oder „Sexualprobleme“!

    ——————————
    Hierbei glaube ich nicht, dass sie richtig liegen.
    Gehen wir mal ein paar Jahre zurück ins „arme, aber Sexy-Berlin“, dessen damaliger „Regierender Bürgermeister“ mit seiner Homosexualität regelrecht hausieren ging. („Ich bin schwul und das ist gut so.“).
    Dies war angeblich Ausdruck des allgemeinen, unbeschwerten Lebensgefühls in Berlin und seiner Partei, der SPD.

    Da jedoch eine konservative, rechte Partei dieses Weltbild nicht unbedingt teilen sollte, halte ich und wahrscheinlich die allermeisten Wähler nichts
    davon, dies gefälligkeitshalber zu importieren.

  109. #123 Equilibrius01   (30. Apr 2017 00:43)  

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Das macht einigen den Schniedel noch kleiner als er eh schon ist,oder?

    In Nigeria,werden solch klugen Lesben zwangsheterosexualisiert per Massenmißbrauch..
    ist dort Volkssport.
    Träumt hier bestimmt auch manch einer von..

    MOD: Der Kommentar, auf den Bezug genommen wurde, ist gelöscht worden.

  110. #126 gerdaija (30. Apr 2017 00:46)

    GENAU!

    Ein Mann mit Dummkopf ist ein……
    Eine Frau mit Dummkopf ist eine……

  111. #130 Tabu (30. Apr 2017 00:51)

    manchmal habe ich hier auch das Gefühl das das Leben in Saudi-Arabien für einige hier gar nicht mal das schlechteste wäre…

  112. #126 gerdaija (30. Apr 2017 00:46)

    Die ganze Erscheinung der Alice Weidel ist relevant und dazu gehört auch die Tatsache, daß sie lesbisch ist.
    Ganz offensichtlich ist bei Ihnen etwas „verrückt“, so etwas zu bagatellisieren und Andersdenkenden den Mund verbieten zu wollen.

  113. #114 Aussteiger (30. Apr 2017 00:35)

    Ich muss hier ne Menge aushalten ! Aber ok, jedem sei seine Meinung gegönnt. Aber einige hier scheinen echt Probleme mit Homosexuellen zu haben.

    #119 ein sachse (30. Apr 2017 00:39)

    Habe letztens so einen „Comedian“ angezeigt wegen Aufforderung zu Straftaten i.V.m. Volksverhetzung. Hat die StA natürlich eingestellt, war wohl Satire. Finde den Link hier leider nicht mehr, die Suchfunktion ist einfach nur grottig. Auch eine Anzeige gegen Stegner verlief ins Leere.

  114. Alice, ist ne‘ Gute. Sie ist aussen vor. Fremder Sex interessiert keinen.

    Die Altparteien müssen abgewählt werden weil sie Nazis und Rassisten sind.
    Grüne, Linke, CDU, SPD, SED….. cdu (mit dem lachsack)

    Wer holt ganze Völker ins Land obwohl ständig über den Staatsfunk propagiert wird das die AfD nationalistisch wäre ? , das ansässige Volk aber zu 75% die AfD wählen wird ? Wenn dem so ist, will man bewusstermaßen den Ankömmlingen nix Gutes tun …
    DrecksAltparteien.
    No GEZ

  115. #126 Haremhab (30. Apr 2017 00:47)

    ja ne ist klar, jetzt wollen die auf einmal in Jahrhunderten denken und sonst schaffen sie es grade so bis zum Ende der Legislaturperiode

  116. Eines dürfte jedem klar sein,sobald jemand in der AfD,in eine Spitzenposition gelangt,wird erstmal mit dem Mikroskop gesucht,wie man diese Person verunglimpfen kann.
    Es scheint,daß Homosexualität,Wähler verschrecken soll.
    Ich denke allerdings,dass dies ein klassisches Eigentor der Lügen-und Mainstream Medien sind.
    Wenn es Lesben oder Schwule,in der AfD gibt,kann diese doch gar nicht so konservativ sein,wie immer dar gestellt wird.
    Genauso verhält es sich doch bei AfD Mitgliedern,die nicht Urdeutscher Abstammung sind.
    Solche Parteimitglieder oder Unterstützer,müssten viel stärker herausgestellt werden,daß „schiesst“ nämlich weitere Löcher in das Lügengebilde der Eliten und Schmierfinken der pol.gebrieften Presse und den Zwangsgebührensendern.

  117. MOD: Kein Mord, sondern schwerverletzt.

    Aktuell:

    Die Frau ist leider im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen“, musste Fiona Schwarzbraun, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Nachfrage von rosenheim24.de mitteilen.

  118. #140 misop (30. Apr 2017 01:06)
    #139 gegenIslam (30. Apr 2017 01:05)

    einer für die Liste

    http://ehrenmord.de/doku/2017/doku_2017.php

    Mich persönlich interessiert es nicht, was die inzestuösen Primitivkulturen treiben und mich tangieren deren Schicksale ebenfalls nicht im geringsten – solange die das in ihren eigenen Ländern machen – dort können die wegen mir tun und lassen was die wollen.

  119. Was ist denn das hier für ein Rumgeunke?
    Frau Weidel ist absolut richtig in dieser Position.
    Dafür bringt sie alles mit, was man braucht.
    Alles andere spielt für mich keine Rolle.

  120. #141 Das_Sanfte_Lamm (30. Apr 2017 01:09)

    Anna, Sylvia, Nicole,Melissa… ist mir recht wenn du Links kommentierst aber guck wenigstens vorher nach

  121. #141 Das_Sanfte_Lamm (30. Apr 2017 01:09)

    zählt Sabatina James für dich eigentlich auch zur Primitivkultur?

  122. #75 WN

    Eine Gesellschaft, in der Homosexuelle als “normal” bezeichnet werden, ist schon nicht mehr dekadent, sondern extrem stark zersetzt.

    Rot-grün hat ganze Arbeit geleistet. Sieht man auch hier an einigen Kommentatoren.

    Allerdings: Was die Leute in ihrem Schlafzimmer machen, interessiert mich nicht.

    Ich frage nicht, aber wenn jemand damit hausieren geht, sag ich ihm meine Meinung dazu.

    Rußland hat da genau die richtige Linie.

    Rußland hat Homopropaganda unter Strafe gestellt. Ist eine Möglichkeit, aber gibt ein Problem mit der Meinungsfreiheit.

    Bei uns früher war die Strafbarkeit an die unsittliche Handlung selbst angeknüpft. Wenn zwei es so treiben, daß es bekannt wird, das ist in gewissem Sinne auch eine Form von Homopropaganda: Man stellt sein Handeln als normal dar und animiert andere zur Nachahmung.

    Ich bin der Meinung, daß § 175 wieder eingeführt werden und Frauen mit einbeziehen sollte. Wer nicht offen damit hausieren geht, hat nichts zu befürchten, denn was nicht bekannt wird, kann nicht bestraft werden.

  123. @133 Equilibrius01

    Ich habe niemanden etwas verboten – und schon gar nicht den Mund.

    Aber bei Ihnen erlaube ich mir jetzt tatsächlich mal mit allem Nachdruck zu sagen, dass ich Ihnen tatsächlich was verbiete – nämlich mir Worte in den Mund zu legen, die ich ich nicht geschrieben habe.
    Wäre schön, wenn sie das berücksichtigen könnten.

    Sie dürfen aber meinethalben auch gerne weiterhin Ihrer Vermutung nachgehen, der Parteitag hätte Frau Weidel aufgrund Ihrer Sexualität gewählt. Wenn Ihnen der Beweggrund der abstimmenden AfDler so sehr wichtig ist, schreiben Sie doch jeden einzeln an und fragen ihn. Und wenn Sie rausfinden, dass die Homosexualität und nicht ihre charakterlichen Eigenschaften ausschlaggebend waren, dann lassen Sie es mich wissen.

    Aber bitte, ich stelle anheim. Sagen Sie jetzt nicht, ich hätte Ihnen vorschreiben wollen, was Sie machen können sollten. Take it or leave it.

    Nichts desto weniger viele Grüße

  124. #143 misop (30. Apr 2017 01:13)
    #141 Das_Sanfte_Lamm (30. Apr 2017 01:09)

    Anna, Sylvia, Nicole,Melissa… ist mir recht wenn du Links kommentierst aber guck wenigstens vorher nach

    Es sollte sich mittlerweile auch in der Damenwelt herumgesprochen haben, auf was man sich mit den männlichen Vertretern unserer lieben Dauergäste einlässt.

  125. Solange Du den Merkuel Block/Kartell angehoerst ist die genderspezifische Lebensweise der Weigel anghoert durchaus progressiv und mehr geachtet als Normalos.

    Sobald Du jedoch als Patriot der AfD angehoerst, wird dies nicht mehr so empfunden, sondern ist auch ein Grund fuer Gehaessigkeiten, Hasspropaganda gegen Buerger die nicht mit Islamisierung, offenen Grenzen, Ausverkauf von Steuermittel an EU Projekte wie Transfersmilliarden, Pleitelandmilliarden, Haftung fuer wertlose EZB Staatsanleihen fuer Pleite bzw. nahe Pleitelaender des Mittelmeerraumes (Club Med Laender)

    Die Luegenmedien drehen fast durch in ihrer Propagandaspirale vor Landtags und Bundestagswahlen damit verstossen sie gegen demokratische Prinzipien die ausgewogene Berichterstattung/Reportags statt einseitige Merkelkartellpropaganda der zwangs-steuerzahlerfinanzierten Propagandamedien der DDR2 Sender verlangen.

    Merkuel-ihr Kartell, die EU muessen weg, damit wieder Politik FUER die souveraenen Nationalstaaten moeglich wird, mit geschlossenen Grenzen-Grenzkontrollen und Polizei/Justiz die die Interessen der einheimischen Bevoelkerung schuetzt und Vorrang vor den Invasoren aus Nahost und Afrika einraeumt, was momentan ins Gegenteil verkehrt ist.

  126. #146 Justus2 (30. Apr 2017 01:17)

    „animiert zur Nachahmung“

    manchen haben die echt ins Gehirn geschissen, also wenn ich dir jetzt 2 Tagen Schwulenpornos zeige kannst es kaum abwarten einen Mann zu besteigen? Oh weia einige hier haben echt einen an der Klatsche

  127. Danke #65 Nuada (29. Apr 2017 23:34)

    Mehr als
    „#8 Renitenter (29. Apr 2017 22:14):

    Weidel ist Goldman Sachs. Das ist schlimmer als alles andere.

    Vor allem auffälliger als bei Herrn Lucke und vor allem Frau Petry. Ich schätze, Runde 3 des Debakels ist eröffnet. Mal sehen, wie viele es noch braucht, bis der Groschen fällt.“

    braucht man nicht zu wissen.

    Damit klärt sich das ganze Spektakel, macht aber auch den Erkennenden depressiv.

  128. #145 misop (30. Apr 2017 01:16)
    #141 Das_Sanfte_Lamm (30. Apr 2017 01:09)

    zählt Sabatina James für dich eigentlich auch zur Primitivkultur?

    Die ist eine der ganz wenigen, die es schaffte, über ihren Schatten zu springen, sich zu lösen und zum Christentum zu konvertieren.

  129. #148 Das_Sanfte_Lamm (30. Apr 2017 01:17)

    ach so, dann ist rübe ab schon ok? Na die Islamapologeten freuen sich bestimmt über dich als Verbündeten

  130. Wenn Frau Weidel eine Linksbunte wäre, dann hätte die schmierigen Medien die gleichen Eigenschaften medial gefeiert!

  131. #153 misop (30. Apr 2017 01:22)
    #148 Das_Sanfte_Lamm (30. Apr 2017 01:17)

    ach so, dann ist rübe ab schon ok? Na die Islamapologeten freuen sich bestimmt über dich als Verbündeten

    Und was genau soll ich exakt tun, wenn sich eine volljährige Frau im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte als Partner einen Mann aus dem mohammedanischen Kulturkreis nimmt und irgendwann die Konsequenzen ihres Handelns zu spüren bekommt?

  132. #154 Das_Sanfte_Lamm (30. Apr 2017 01:24)

    du verteidigst den Mord an ihnen, was ist denn das für ein Massstab, wenn jemand blöd ist dann kann der ruhig ermordet werden? Na dann wünsche ich noch fröhlichen Genozid. Von den Wahlergebnissen bestrachtet könnten dann 80% der Deutschen eh in die Luft gejagt werden

  133. #155 vitrine   (30. Apr 2017 01:25)  
    Prien: Frau vor Lidl-Supermarkt von männlichem Täter niedergestochen, Opfer erliegt seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus. Täter und Opfer sind afghanische Staatsangehörige:

    afghanische Staatsangehörige Afghanen

  134. #157 misop (30. Apr 2017 01:27)
    #154 Das_Sanfte_Lamm (30. Apr 2017 01:24)

    du verteidigst den Mord an ihnen, was ist denn das für ein Massstab, wenn jemand blöd ist dann kann der ruhig ermordet werden? Na dann wünsche ich noch fröhlichen Genozid. Von den Wahlergebnissen bestrachtet könnten dann 80% der Deutschen eh in die Luft gejagt werden

    Wann und wo habe ich konkret einen Mord verteidigt?

  135. Jeder zweite Sextäter ist ein Ausländer
    Jüngster unter 13!

    Brisante Zahlen aus dem Innenministerium: Von Oktober 2016 bis Jänner 2017 – also in vier Monaten – hat die Polizei 250 Sextäter ausgeforscht, darunter 32 Asylwerber. In jedem zweiten Missbrauchsfall bzw. dem Versuch sind laut einer parlamentarischen Anfragebeantwortung Nicht- Österreicher die Hauptverdächtigen.

    Die Details: Unter den mutmaßlichen Vergewaltigern befinden sich 15 Afghanen (darunter vier in der Altersklasse zehn bis 17, einer ist sogar unter 13) sowie elf Iraker und 14 Türken. Weiteren fünf Afghanen und fünf Türken wird ein versuchter Übergriff zur Last gelegt.

    Die restlichen Sexverbrecher stammen aus Balkanstaaten, der EU und aus Afrika. Auch einen staatenlosen Jugendlichen weist die Statistik auf.

    http://www.krone.at/oesterreich/jeder-zweite-sextaeter-ist-ein-auslaender-juengster-unter-13-story-566836

    Und die Österreicher mit Migrationshintergrund sind da selbstverständlich nicht mit eingerechnet – hat aber alles nix mit irgendwas zu tun!

  136. #159 Das_Sanfte_Lamm (30. Apr 2017 01:28)

    verteidigt ist vielleicht falsch ausgedrückt, aber es ist dir egal wenn Menschen ermordet werden. Drücken wir es so aus

  137. #131 gerdaija
    Nur nicht nervös machen lassen,da rappelt so manch ein Baukran durchs Hirnchen von Leuten welche sich ansonsten über den Mullah empören,irrwitzig.Nochmals ,wer wen als erwachsener Mensch liebt ,geht andere Menschen einen Schweinefurz an.Und was die miteinander Treiben mag die Phantasien der Empörten befeuern ,ist und bleibt aber eine Privatsache.

  138. Ich habe mal gelernt, dass Sexualität Privatsache ist. Wenn sie dann noch dazu dient, dass eine Frau in verantwortlicher Position ausgeglichen und freundlich im Leben steht und klug ihre Aufgabe macht, dann ist doch alles in Ordnung!
    Frau Weidel wirkt nun mal gar nicht sexuell frustriert, – so wie die Frauen bei den Grünbraunen.
    Sexuelle Unausgeglichenheit führt immer zum Verdruss, in der Familie und in der Öffentlichkeit und der politischen Arbeit.
    Von denen gibt es genug, man kennt sie im Bekanntenkreis und bei denen, die sich gerne vor eine Kamera drängen um ihre Hässlichkeit bekannt zu machen, oder die ihre politischen Dummheiten in jedes hingehaltene Mikrofon säuseln.
    Darüber haben uns doch schon Freud, Adler und Jung u.a. aufgeklärt.
    Frau Weidel gehört mit ihrer liebenswerten, klugen Art aufzutreten eben gerade nicht zu diesen.
    Aber das kann auch Männer treffen, wie gerade Herrn Welke, der sich eben auf ZDFHD wieder über die AfD ergießen durfte.

  139. wir sind hier auf einer Seite, wo es um Patrioten geht die ihr Vaterland zurück haben wollen und es nicht an Soro, TTIP , etc. verkaufen wollen.

    Und wir sind auf einer Seite wo andere Meinungen existieren und nicht ausufern beschimpft werden sondern gegenargumentiert wird.

    Die einzig richtigen Patrioten sind in dieser Ruprik „Alice Weidel“ die User
    Frontdoor und Das_sanfte_Lamm
    die wissen vollumfänglich Bescheid mit extremer Weitsicht.
    Die anderen hier mit ihrer Verschwulung und Sympathie zur Alice sind einfach noch das Ergebnis jahrzehnterlanger Indoktrination von linksversifftem Zeug.
    Auch Frau Merkel hatte großspurig im Jahr 2002 erklärt, Multikulti sei in Deutschland gescheitert nebst Video auf youtube.

    Was ich damit sagen will ist das, was hier ein User schon mal sehr deutlich geschrieben hatte. Frauen ticken einfach anders aufgrund ihrer sozialen u. familären Stellung in der Familie, sind leichter beeinflussbar. Richtig harte Politik sollten schon Männer machen.

  140. #171 VivaEspaña (30. Apr 2017 01:42)

    Ich fände es überhaupt nicht schlimm, wenn Weidel ihre Steuerlast durch den Schweizer Wohnitz „optimieren“ würde. Im Gegenteil. Alle von uns würden doch am liebsten möglichst wenig Steuern an diesen Staat entrichten, der massenhaften Steuergeldmißbrauch betreibt, sei es durch die Schuldenhaftung für andere Staaten, durch die Alimentierung von Millionen Asylsuchern und vieles mehr.

  141. Es gibt nichts Schöneres, als geliebt zu werden, geliebt um seiner selbst willen oder vielmehr trotz seiner selbst.
    Victor Hugo

  142. Polizeieinsatz in Prien: Frau vor Supermarkt niedergestochen – tot

    Einen großen Polizeieinsatz hat es am Samstag in Prien (Kreis Rosenheim) gegeben. Eine Frau ist vor einem Supermarkt attackiert und schwer verletzt worden. Sie ist ihren Verletzungen erlegen.

    Update 30.04.2017, 00.35 Uhr: Die niedergestochene Frau ist verstorben. „Die Frau ist leider im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen“, musste Fiona Schwarzbraun, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Nachfrage von rosenheim24.de mitteilen.

    Die Pressesprecherin erklärt weiter: „Sowohl der Täter als auch das Opfer sind afghanische Staatsangehörige.“ Das Motiv des Täters sowie ihre Beziehung zueinander ist dabei aber weiter noch unklar.

    Die Polizei ist gegen 19 Uhr zu dem Lidl-Supermarkt in Prien am Chiemsee alarmiert worden, weil dort eine Frau angegriffen wurde. Zeugen berichteten, das Opfer sei niedergestochen worden. Die Frau sei schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert worden, so eine Polizeisprecherin gegenüber rosenheim24.de.

    Vor Ort habe sich herausgestellt, dass es sich bei dem Täter um einem Mann handelt. Dieser wurde auch verhaftet.
    Update 30.04.2017, 00.35 Uhr:
    https://www.tz.de/bayern/polizeieinsatz-in-prien-frau-vor-supermarkt-attackiert-8229957.html

  143. Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
    Franz Kafka

  144. „Die Getriebenen“:

    485.000 Abschiebungen geplant: Vorkenntnisse nicht erforderlich: Bundesregierung sucht Abschiebe-Helfer

    Vorkenntnisse nicht erforderlich

    Bundesregierung sucht Abschiebe-Helfer

    Die Bundesregierung sucht nach einem Medienbericht hunderte Beamte, um die Verfahren zur Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern zu beschleunigen.

    Benötigt würden rund 420 Beamte des mittleren und gehobenen Dienstes, die für 6 bis 15 Monate freiwillig die Bundesländer unterstützen, zitiert das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ aus einem Aufruf des Bundesinnenministeriums.

    Ziel sei es, „im Bereich der Rückkehr zu sichtbaren Ergebnissen zu kommen“. Vorkenntnisse im Asyl- und Ausländerrecht seien nicht erforderlich. Die Einarbeitung erfolge „vor Ort durch die Ausländerbehörden“.
    De Maiziére will Zahl der Abschiebungen massiv erhöhen

    In diesem Jahr werde die Zahl der ausreisepflichtigen Asylbewerber auf rund 485.000 steigen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte im Februar mitgeteilt, im Vorjahr habe es rund 80.000 Abschiebungen und freiwillige Rückkehrer gegeben. Diese Zahl werde sich erhöhen.

    Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte ebenfalls im Februar mit den Ministerpräsidenten eine schnellere Abschiebung von Asylbewerbern vereinbart.

    http://www.focus.de/panorama/videos/vorkenntnisse-nicht-erforderlich-bundesregierung-sucht-abschiebe-helfer_id_7052629.html

  145. #164 misop   (30. Apr 2017 01:32)  
    #159 Das_Sanfte_Lamm (30. Apr 2017 01:28)
    verteidigt ist vielleicht falsch ausgedrückt, aber es ist dir egal wenn Menschen ermordet werden. Drücken wir es so aus

    Ja, ich habe es auch nicht als Vorwurf aufgefasst 🙂

    Ich weiss allerdings immer noch beim besten Willen nicht, was ich konkret tun soll, wenn sich erwachsene Frauen sich aus freien Stücken mit mohammedanischen Südländern einlassen.
    Ich bin vehementer Verfechter der Privatautonomie, Individualität und einer liberalen Sexualmoral. Deshalb lehne ich es auch ab, Verantwortung für das individuelle Handeln anderer erwachsener Personen zu übernehmen.

  146. #177 Luckstrike   (30. Apr 2017 01:55)  
    Polizeieinsatz in Prien: Frau vor Supermarkt niedergestochen – tot
    […]

    Um Gottes Willen – Prien als Ortsname geht doch überhaupt nicht – da muss sofort eine Umbenennung her.

  147. #158 vitrine (30. Apr 2017 01:27)
    Vielleicht sind die Eltern dieses Kindes auch so Gutmenschen? Da kann sich dann das Kind bei seinen eigenen Eltern bedanken – wenn es denn so ist.

  148. … und schaut euch doch diese Frauke Petry an !
    Einst hat sie von Schusswaffengebrauch an der Grenze gesprochen was jedes patriotisches Männerherz höher schlugen ließ.
    Und nun spricht sie von realpolitischer Linie, was nix anderes heisst mit dem Systemparteien zu kuscheln. Damit würde sich nix ändern in Deutschland. Frau Petry weiss sehr wohl, dass die meiste Masse in Deutschland in Arbeit steht die niemals AfD wählen würde, weil sie ihren Job behalten wollen. Diese breite Masse sind bezahlte Sklaven der Wirtschaftslobby.

    Gewählt wurde aber Petry von einer geringen Masse in Deutschland. Nun fährt sie aber die realpolitische Linie wo immer mehr Systemlinge mit auf den Zug springen. Man bekommt eh keine Mehrheitsstimme im Parlament für AfD Vorschläge. Die AfD bleibt bei 10 – 20% !!!

    Und wenn man eh nichts verändern kann, dann bleibt man seiner Linie von Anfang an treu wie eben der Schusswaffengebrauch und mutiert nicht zu einer „Hure“.
    Herr Gauland hingegen verkauft sich nicht und bleibt seinen Wählern treu. Man scheißt eben nicht dort hin wo man eins gegessen hat.

  149. #174 johann (30. Apr 2017 01:51)
    Ja das stimmt. Bei einem Staat, in dem ich etwas zu sagen haben, Steuern zu zahlen, ist OK. Aber diesem „Staat“, den die Parteien bis aufs Blut ausplündern, und in dem ich NICHTS zu sagen habe, gönne ich keine „Steuern“.

  150. #185 Schnellwienix (30. Apr 2017 02:14)

    Unsinn. Sie hat von Schusswaffengebrauch entsprechend der gesetzlichen Vorschriften gesprochen bzw. genau das gemeint. Das hat nichts mit „Männerherzen“ zu tun, sondern nur mit Grenzschutz und Gefahrenabwehr.

  151. Die linkischen Schweinecharaktere des Merkelversiums wollen halt die Islamisierung als wichtigste Agenda durchsetzen.

    Das dabei die Gleichgeschlechtlichen auf der Strecke bleiben, das ist dabei nicht wichtig.

    Man zählt sie sogar als „Störenfriede“ aus, falls sie die Bösartigkeit des Islams erkannt haben und das entsprechend artikulieren.

    Eine Suhle aus gemeingefährlichen linkischen Schweinecharakteren erkennt man daran, dass sie den Islam nicht mit allen Mittel aus dem Land fern hält.

    Und in Vollendung der Abartigkeit, die eigene Bevölkerung dem Islam zum Fraß vorwirft.

  152. #184 johann (30. Apr 2017 02:12)
    Ich hoffe, dass die AfD reinkommt.
    Selbst im Saarland kam sie auf über 6%!
    Was ist denn im Norden (HB, HH, SH, Niedersachsen) los? Wieso bekommt die AfD dort nicht bessere Ergebnisse? Ist das Mittelmeer zu weit weg?
    Stehen dort ALLE so auf „ihre Flüchtlinge“? Ich verstehe es nicht.

  153. #153 vitrine (30. Apr 2017 01:21)
    Diese 100.000 € „Spende“ der Evangelen ist UNSER Geld. Der Staat treibt nicht nur die Kirchensteuer für die ein, sondern zahlt denen noch alles mögliche. Ohne „Staat“ wären die Kirchen schon längst Pleite. Und so sind sie eben stinkendreich.

  154. @ #171 VivaEspaña (30. Apr 2017 01:42)

    Diese dreckigen Lügenpresse-Vertreter BILD etc. zerstören das sichere Privatleben von Frau Weidel und gefährden damit das Wohl Ihrer Kinder.

    Geht zu Eurem Zeitschriftenhändler, teilt diesem mit, wenn er weiterhin den Dreckskram vertreibt kauft Ihr dort nicht mehr ein.

    Wenn ein paar Leute beim selben Bäcker stehen und das für gut befinden wird daraus ein ANTI-Lügenpresse-Boykott.

  155. Petrys Dildo-Fauxpas

    Still und leise huschte die verheißungsvoll als „Stargast“ angekündigte Parteichefin durch einen Seiteneingang in die Stadthalle, setzte sich trotz aufbrandenden Applauses sofort auf ihren Platz in der ersten Reihe, schaute ohne aufzublicken zunächst einmal die wichtigsten Mitteilungen in ihren Mobiltelefon durch,streichelte sich liebevoll über den unter dem engen kurzen weißen Kleid gewölbten Baby-Bauch(…)

    Über Asyl- und Flüchtlingspolitik wollte sie dagegen nicht sprechen. Das sei kein „taktisches Wegtauchen“, sagte sie. „Das können Sie in unserem Wahlprogramm nachlesen.“

    Ein wenig im Stakkato hakte der Stargast dann noch die Themen Familie, Bildung, Wirtschaft, Europa und Energiewende ab und erlaubte sich bei ihren Ausführungen zur Sexualerziehung sogar ein Lächeln, als sie behauptete, dass die Kinder im Sexualkundeunterricht sogar Sexspielzeuge wie Dildos und anderes zu sehen bekämen, was die Anwesenden im Saal „nicht in die Hand, geschweige denn in den Mund nehmen würden.“ Der Saal quittierte diese Sätze mit verschämtem Gelächter.
    (…)
    Bis auf Petrys Dildo-Fauxpas war des Abend eher langweilig.

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region/afd-bundesvorsitzende-kelkheim-zeigt-petry-sein-buntes-gesicht-14991318.html

    https://www.hessen-depesche.de/media/k2/items/cache/b04d286650a4c505736d59aec4e6c694_XL.jpg?t=-62169984000

  156. #191 Viper (30. Apr 2017 02:22)
    Vermutlich wählen die – ähnlich wie die Leute in NRW – die FDP als „AfD light“?
    Im Norden sind doch sowieso die harmlosesten AfD-Politiker. Sind die den Wählern immer noch zu „rechts“?
    Im benachbarten Dänemark schafft es doch die „rechte“ DF auch auf 21%.

  157. #186 NieWieder (30. Apr 2017 02:16)

    No taxation without representation (deutsch etwa: „Keine Besteuerung ohne [gewählte politische] Vertretung“) war eine Parole und ein Kriegsgrund des Amerikanischen Unabhängigkeitskriegs.

    #189 NieWieder (30. Apr 2017 02:18)

    Meine Vermutung (aus dem fernen NRW):

    – die CDU ist traditionell noch ziemlich stark auf dem Land verwurzelt
    – die Grünen haben mit Habeck einen sympathischen Spitzenkandidaten
    – der (linke)SSW wird durch die Ausnahmeklausel bevorzugt
    – die AfD konnte sich (erst recht nach Lucke) in der kurzen Zeit und nach internen Streigitkeiten überhaupt nicht richtig formieren.

    Deshalb ist alles über 5 Prozent unter den momentanen Umständen ein Riesenerfolg für die Afd und hat wahrscheinlich auch schon gute Auswirkungen.

  158. #195 NieWieder (30. Apr 2017 02:26)

    Nicht mal in Mord-rein-Restfalen sind die so bescheuert. Grööne 6% (Prognose)

  159. #127 Maxi9 (30. Apr 2017 00:49)
    Man regt sich darüber auf, dass die es sich als lesbische und erfolgreiche Frau erlaubt, zur AfD zu gehen.
    Das bringt das links-dogmatische Weltbild ins Schwanken. Und da versteht man keinen Spaß!
    Deshalb muss dann irgendeine „psychologische Erklärung“ her, damit das eigene linke Weltbild wieder in Ruhe weiterschlummern kann.

  160. #197 Viper (30. Apr 2017 02:30)

    In NRW haben die Bürger aber durch die größere Bevölkerungsdichte und vor allem durch die tägliche Anschauung im ÖPNV oder auf Straßen und Plätzen viel mehr „Kontakt“ mit den Asylsuchern und erleben den Bevölkerungsaustausch viel intensiver.
    Trotz Pretzell u. Co. gab es in den letzen Monaten ja konstant um die 10 Prozent (auch wenn es im Moment etwas zurückgeht). Das sagt schon einiges.

  161. #197 Viper (30. Apr 2017 02:30)
    Ja, aber das „gute“ Umfrageergebnis der FDP fällt schon auf. Das sind die, denen das auch nicht passt, die aber weiterhin das Gefühl haben wollen, dass sie zum Mainstream gehören. Deshalb die FPD als „AfD light“. Was natürlich Schwachsinn ist.
    Aber das Gefühl „zu den Guten zu gehören“, ist eben wichtiger als das, was man wirklich denkt. Selbst in der Wahlkabine, wo einen keiner sehen kann.

  162. #198 GrundGesetzWatch (30. Apr 2017 02:30)
    Die Hauptaufgabe der linken Medien besteht nur noch darin, die ungewohnte Realität ins politisch-korrekte linke Schema einzuordnen.
    Und damit allen Links-Nachsprechern die jeweils aktuelle Parteilinie vorzugeben, was zu sagen ist.

  163. #200 johann (30. Apr 2017 02:34)
    Und die 10% FDP sagt auch einiges. Denen ist die AfD „zu rechts“. Deshalb die „AfD light“, was sie natürlich überhaupt nicht ist.

  164. #126 Haremhab (30. Apr 2017 00:47)
    Jetzt ein Gesetz für 3 Generationen machen? Wo die doch maximal bis zur nächsten Wahl denken können?
    Warum beschließen die nicht gleich die politisch korrekte Einführung der Scharia im Jahr 2050?

  165. #201 NieWieder (30. Apr 2017 02:36)

    #197 Viper (30. Apr 2017 02:30)
    Ja, aber das “gute” Umfrageergebnis der FDP fällt schon auf.

    ———————————————–

    Heute war von Nicola Beer (Generalsekretärin) zu hören, sie sind die Besten, der Besten, der Besten.

  166. #115 Deutsche gegen Maas und Stegner (30. Apr 2017 00:36)
    Barbara Hendricks sieht genauso aus, wie ich mir eine Altstalinistin vorstelle.

  167. #206 Viper (30. Apr 2017 02:42)
    Ich habe auch kurz mal beim FDP-Lindner reingehört.
    Ich habe in der Grundschule mal eine „Bewerbungsrede“ als Klassensprecher gehalten. Lindners Rede war genauso primitiv. So durchschaubar. So lächerlich. Grundschulniveau.

  168. #187 johann (30. Apr 2017 02:18)
    #185 Schnellwienix (30. Apr 2017 02:14)

    Unsinn. Sie hat von Schusswaffengebrauch entsprechend der gesetzlichen Vorschriften gesprochen bzw. genau das gemeint. Das hat nichts mit “Männerherzen” zu tun, sondern nur mit Grenzschutz und Gefahrenabwehr.
    ========================================

    Lieber Johann,
    arbeitest Du bei der Behörde ? Das brauchst Du mir nicht zu erklären, heiße nicht blöd.

  169. #200 johann (30. Apr 2017 02:34)

    #197 Viper (30. Apr 2017 02:30)

    Mir ging’s eigentlich um die Grünen. Wenn die endlich in der Versenkung verschwinden würden, ist die größte Pestbeule schon mal ausgedrückt.

  170. #208 NieWieder (30. Apr 2017 02:46)

    #206 Viper (30. Apr 2017 02:42)
    Ich habe auch kurz mal beim FDP-Lindner reingehört.
    Ich habe in der Grundschule mal eine “Bewerbungsrede” als Klassensprecher gehalten. Lindners Rede war genauso primitiv. So durchschaubar. So lächerlich. Grundschulniveau.
    ——————————————-
    Er sieht ja auch aus wie ein Schulbub mit 3-Tage-Bart.

  171. #211 Viper (30. Apr 2017 02:52)
    Die FDP hatte früher keine Substanz. Und sie hat heute keine Substanz.
    Wie gesagt, in NRW wird die sicher nur als „AfD light“ gewählt.

  172. #210 Viper (30. Apr 2017 02:48)
    Die FDP war ja eigentlich auch schon verschwunden. Und nun werden sie doch wieder gewählt.
    Die Leute wählen immer nur das kleinere Übel.

  173. #210 Viper (30. Apr 2017 02:48)
    #200 johann (30. Apr 2017 02:34)

    #197 Viper (30. Apr 2017 02:30)

    Mir ging’s eigentlich um die Grünen. Wenn die endlich in der Versenkung verschwinden würden, ist die größte Pestbeule schon mal ausgedrückt.

    Das stimmt. Und in NRW könnte es gelingen.
    Grüne bei etwa 6%.

    FINDE DEN FEHLER!
    Witzbold legt Hand
    an Grünen-Plakat
    Münster – Den NRW-Grünen bleibt in diesen Tag kein Spott erspart!
    In Münster machte sich ein Witzbold an mindestens einem Wahlplakat der Öko-Partei an der Warendorfer Straße zu schaffen. Aus dem Motiv mit dem Slogan „1. Zusammen. 2. Wachsen!“ wurde kurzerhand ein Aufruf zum gemeinsamen Onanieren.(…)

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/die-gruenen/wichs-plakat-der-gruenen-51504056.bild.html

  174. #213 NieWieder (30. Apr 2017 03:03)

    #210 Viper (30. Apr 2017 02:48)
    Die FDP war ja eigentlich auch schon verschwunden. Und nun werden sie doch wieder gewählt.
    Die Leute wählen immer nur das kleinere Übel.

    ————————————————–
    Das ist das Problem. Die Leute kapieren nicht, das sie das GROSSE Übel wählen. Einen Einzigen (ehemaliger FDP-Wähler) konnte ich bis jetzt überzeugen, etwas Gescheites (AfD) zu wählen. EINEN EINZIGEN !!!! Und mein Bekanntenkreis ist sehr groß (auf meinem 50er vor 7 Jahren waren ca. 200 Leute und ich habe weitaus mehr Kumpel und Bekannte).

  175. #215 VivaEspaña (30. Apr 2017 03:09)

    #210 Viper (30. Apr 2017 02:48)

    Auch mit dem Verschwinden der Grünen wäre es nicht viel anders, denn die haben ja die anderen infiziert. In Sachen Bevölkerungsaustausch sehe ich zwischen einer Laschet-CDU und den Grünen keine nennenswerten Unterschiede mehr.

    Ich bin am 14. Mai auch gespannt auf die Erststimmen der jeweiligen Direktkandidaten.
    Normalerweise konnten SPD und CDU bisher immer auf die Erststimmen von FDP/CDU/SPD/Grünen-Wählern hoffen, je nach Einstellung. 2012 habe ich z. B. mit der Zweitstimme Pro NRW gewählt und mit der Erststimme noch meinen CDU-Wahlkreiskandidaten.
    Diese „Option“ dürfte für fast alle AfD-Wähler diesmal vorbei sein. Sie können logischerweise ihre Erststimme nur dem AfD-Direktkandidaten geben. Also angenommen 8 Prozent AfD sind dann ca. 8 Prozent Erststimmen für den jeweiligen AfD-Dirketkandidaten. Die fehlen aber dem SPD- oder CDU-Direktkandidaten, der das bisher einkalkulierte. Da werden hoffentlich so einige „sichere“ SPD- und CDU-Direktkandidaten am 14. Mai lange Gesichter machen……..

  176. #215 VivaEspaña (30. Apr 2017 03:09)

    FINDE DEN FEHLER!

    ———————————————
    Fehler gefunden. Es war kein Witzbold.

  177. #218 johann (30. Apr 2017 03:19)

    #215 VivaEspaña (30. Apr 2017 03:09)

    #210 Viper (30. Apr 2017 02:48)

    Auch mit dem Verschwinden der Grünen wäre es nicht viel anders, denn die haben ja die anderen infiziert. In Sachen Bevölkerungsaustausch sehe ich zwischen einer Laschet-CDU und den Grünen keine nennenswerten Unterschiede mehr.

    ———————————————–
    Stimmt schon. Aber mit dem Verschwinden der grünen Pest wäre es schon mal geschafft, das keine neuen Hirnfürze mehr auf den Tisch kommen.

  178. #172 weanabua1683

    Ich habe mal gelernt, dass Sexualität Privatsache ist.

    Was Du in der Frühsexualisierung gelernt hast, das zählt nicht.

    „Privatsache“ heißt nicht, daß wir die Sache zu ignorieren haben und keine Schlüsse daraus ziehen dürfen.

    Privatsache heißt, daß man nicht darüber spricht. Wer es dennoch tut, hat die Konsequenzen zu tragen.

    Weidel hat ihre Privatsache zu einer öffentlichen Sache gemacht. Sie hat es als „eingetragene Lebenspartnerschaft“ registrieren lassen, um unsere Steuergelder abzuzocken.

    Sie hat es selbst bekannt gemacht, kassiert dafür Steuergeld von uns, und wir sollen daraus keine Folgen ziehen dürfen?

    Jetzt ist es bekannt, und sie muß dafür die Konsequenzen tragen. Sie kann den wichtigen Programmpunkt Ehe und Familie nicht mehr glaubwürdig vertreten. Mit Weidel für Ehe und Familie, das ist wie mit Cohn-Bendit gegen Pädophilie, oder mit Volker Beck gegen Drogen zu kämpfen.

    Mit Weidel als Spitzenkandidatin hat die AfD jede Glaubwürdigkeit verloren.

  179. #210 Viper

    Mir ging’s eigentlich um die Grünen. Wenn die endlich in der Versenkung verschwinden würden, ist die größte Pestbeule schon mal ausgedrückt.

    Was nützt das, wenn wir mit der AfD jetzt eine neue grüne Partei bekommen?

    Die grüne Ideologie muß raus aus den Köpfen!

    Es genügt nicht, wenn die Grünen aus den Parlamenten raus sind. Sie müssen auch aus den Bildungsinstitutionen verschwinden.

  180. Alles schreibt hier fein sauber aus der Deckung. Ich möchte Euch mal sehen, wie ihr eure Nasen in die Kamera haltet!

  181. #223 Technoid (30. Apr 2017 03:26)

    Was nützt das, wenn wir mit der AfD jetzt eine neue grüne Partei bekommen?
    —————————————————
    Hä? AfD neue grüne Partei? Das müssen Sie mir mal näher erklären.

  182. #223 Technoid (30. Apr 2017 03:26)
    Man sieht es aktuell bei Trump. Obwohl er gewählt ist, haben die Linken immer noch sehr sehr viele Posten in allen möglichen Institutionen inne.
    Das würde z.B. auch in Frankreich so sein, falls Le Pen doch gewählt werden würde.

  183. #224 bet-ei-geuze (30. Apr 2017 03:28)
    Wieso? Um als linkes Opfer in die Geschichte einzugehen?

  184. #224 bet-ei-geuze (30. Apr 2017 03:28)

    Alles schreibt hier fein sauber aus der Deckung. Ich möchte Euch mal sehen, wie ihr eure Nasen in die Kamera haltet!

    —————————————————
    Ich hätte damit kein Problem (war schon im TV). Allerdings würde alle Nicht-Algäuer vor lachen unterm Tisch liegen (ich spreche Dialekt). Also sinnfrei.

  185. @ #221 Technoid (30. Apr 2017 03:22)

    Jetzt hau die Frau doch nicht gleich in die Pfanne.

    Viel wichtiger ist doch was Sie für die AfD herausholt.

    Und das was ich bisher von ihr gehört habe, alleine zum Islam, ist absolut in Ordnung.

    Die GEZ-Medien toben doch regelrecht – laufen AMOK mit Ihrer Sexualität.

    Also bitte, mal zusammenhalten. Das mit der Petry hat mir in dem Monat schon genügt…gut wie die Delegierten entschieden haben, scheinen ja doch mal was zu leisten 😉 – brav, brav…

  186. #216 Viper (30. Apr 2017 03:14)
    Und was sagen die so als „Argument“, warum sie die AfD nicht wählen wollen?
    Ist sie zu „rechts“ oder gibt es genauere Auskünfte?

  187. #229 Du sollst nicht glauben (30. Apr 2017 03:36)
    Dass die Mainstream-Medien sooo rumtoben, ist doch ein gutes Zeichen. Sie haben Angst. Und das ist gut so.

  188. #7 Cendrillon

    Ja unser Medienschleim

    ….

    impliziert Steuerbetrug.

    Nein das impliziert das sie ihen Lebensmittelpunkt bei Frau und Kindern hat und nicht in ihrem Wahlkreis. So etwas würde man Wahlbetrug nennen.

  189. #224 bet-ei-geuze (30. Apr 2017 03:28)
    Alles schreibt hier fein sauber aus der Deckung. Ich möchte Euch mal sehen, wie ihr eure Nasen in die Kamera haltet!

    In die Kamera? der Lügenpresse?
    Und alle Zecken wissen, wo dein Haus wohnt?
    Geht’s noch?

    face to face ist angesagt.
    Ich hätte gerne mal zB Das Merkel vor mir.
    Der würde ich mehr sagen, als ich hier schreibe.

  190. Es gibt zwei Sorten von Homosexuellen:
    Die einen sind einfach homosexuell. Sie machen daraus kein großes Thema, ohne sich verstecken zu müssen. Privatleben ist Privatsache. Fertig! Die meisten Homosexuellen gehören zu dieser ersten Gruppe.

    Die anderen sind die Berufs-Homosexuellen, wie Volker Beck zum Beispiel. Sie müssen an jeder Straßenecke allen Leuten unter die Nase reiben, dass sie homosexuell sind, auch denjenigen, die es gar nicht wissen wollen. Sie bewegen und kleiden sich fast wie Mädchen, posieren halbnackt bei Veranstaltungen (CSD, …) und quasseln den ganzen Tag von den Rechten der Homosexuellen, die man ihnen vorenthalten würde und wie sehr sie diskriminiert wären. Sie fordern lautstark, dass überall Werbung für Homosexualität gemacht werden müsse, nicht nur bei allen TV-Sendungen, sondern auch in der Schule und sogar schon im Kindergarten.
    Diese zweite Gruppe, ganz bestimmt eine Minderheit der Homosexuellen, aber besonders lautstark, prägt dank staatlicher und medialer Alimentierung leider das Bild der Homosexuellen in der Öffentlichkeit.

    Es ist die Freiheit eines jeden, hetero- oder homosexuell zu sein, ohne dass das die Öffentlichkeit etwas anzugehen hat. Den Staat schon gar nicht! Es muss auch die Freiheit eines jeden sein, Homosexualität gut oder nicht gut zu finden, ohne dafür in eine bestimmt Ecke gestellt zu werden. Wer aber die sexuellen Neigungen einer zum Glück von der Natur begrenzten Minderheit, der Mehrheit schmackhaft machen möchte, sie zum Nachahmen auffordert, weil man damit aus ideologischen Motiven die westlichen Völker dezimieren will, oder einfach um für homosexuelles Frischfleisch zu sorgen, der muss den Widerstand von uns allen zu spüren bekommen, ganz gleich, ob wir hetero- oder homosexuell sind.

  191. #229 Du sollst nicht glauben

    Die GEZ-Medien toben doch regelrecht – laufen AMOK mit Ihrer Sexualität.

    Ja, und diesmal haben sie sogar recht. Sie brauchen nicht mehr zu lügen. Eine Lesbe als Spitzenkandidatin einer konservativen Partei ist ein Widerspruch, der ihr jede Glaubwürdigkeit nimmt.

    Wenn das „aus taktischen Gründen“ gewesen sein soll, dann ist das voll nach hinten losgegangen.

  192. #230 NieWieder (30. Apr 2017 03:36)

    #216 Viper (30. Apr 2017 03:14)
    Und was sagen die so als “Argument”, warum sie die AfD nicht wählen wollen?
    Ist sie zu “rechts” oder gibt es genauere Auskünfte?

    ————————————————–
    Dazu muß man wissen, das ich Dinge immer direkt anspreche und bei Unverständnis ziemlich laut werde. Das hat mir einen gewissen Ruf beschert (Ich habe z.B. die Kontakte zu den Grünenwählern komplett abgebrochen (waren nicht viele). Darum trauen die Meisten nicht meinen Ausführungen,da sie meinen, die Partei, die ich wähle ist so rabiat wie ich. Ich bin kein Politiker, ich sage nunmal was ich denke.

  193. #221 Technoid

    Weidel hat ihre Privatsache zu einer öffentlichen Sache gemacht. Sie hat es als “eingetragene Lebenspartnerschaft” registrieren lassen, um unsere Steuergelder abzuzocken.

    Sie hat es selbst bekannt gemacht, kassiert dafür Steuergeld von uns, und wir sollen daraus keine Folgen ziehen dürfen?

    Wen sie Schweizer sind sind es ihre Steuergelder, aber sonst mischen sie sich bitte nicht in die Politik des Nachbarlandes ein.

  194. zu
    #235 Viper (30. Apr 2017 03:47)

    Die Meisten sagen aber nur: „Viper, hör auf mit deinem Politikshice.“

  195. #218 johann

    Ich würde unter den gegebenen Umständen sogar empfehlen, der AfD nur die Erststimme zu geben.

    So könnten wir zumindest noch ein paar vernünftige Direktkandidaten reinbringen, und Petry, Pretzell und Weidel draußen halten.

  196. @ #234 Technoid (30. Apr 2017 03:46)

    Nein, die GEZ-Medien nehmen sich selbst die Glaubwürdigkeit.
    Den Gender-Mainstream anhimmeln und wenn eine Leck-Schwester (entschuldigt diese Wortwahl) bei der AfD ist, dann einen auf Homophob machen.

    Die Frau bringt uns Glaubwürdigkeit in der Öffentlichkeit. Keiner hat gesagt, dass wir jetzt alle Homos sein wollen oder sind. Ich sehe auch die Familie als Grundgerüst, die ich auch lebe.
    Trotzdem kann ich die Kirche im Dorf lassen und auch einer Lesbe, die unsere Werte nicht mit Füßen tritt wie die GEZ-Medien üblicherweise durchaus sogar bewundern. Ja – ich mag die Weidel und möchte derzeit nicht in Ihrer Haut stecken.

    Und natürlich als Familienministerin würde ich die auch nicht wählen wollen – aber da sind wir noch meilenweit entfernt, wir haben ja derzeit Küsten-Barbie mit ANTIFA-Ke(r)n.

  197. #239 Highway (30. Apr 2017 03:58)
    Die AfD muss erst einmal maximal stark werden.
    Wer dann in der AfD was wird, kann man später immer noch schauen.
    Die AfD kann es sich gar nicht erlauben, ihre Wähler zu verprellen. Sie ist viel mehr als andere Parteien von ihren Wählern abhängig.

  198. #236 Viper (30. Apr 2017 03:47)
    Ich denke, es geht darum, die Leute zu bekommen, denen das auch nicht passt, die aber aus irgendeinen Grund noch nicht die AfD wählen wollen. DAS ist unser Potential!
    Und die versuche ich nicht zu „überzeugen“, sondern ich sage: „Mir ist das egal. Aber wenn die AfD schlecht abschneidet, machen Merkel und Co die Grenzen wieder auf. In Afrika warten schon Millionen auf die „Einreise“ bei uns. Das Bevölkerungswachstum bei denen ist immens! Und die wollen halt dann irgendwo hin (also zu uns).
    Und nach der Wahl können Merkel und Co 4 Jahre lang wieder machen, was sie wollen.“

  199. #230 NieWieder (30. Apr 2017 03:36)
    #216 Viper (30. Apr 2017 03:14)
    Und was sagen die so als “Argument”, warum sie die AfD nicht wählen wollen?
    Ist sie zu “rechts” oder gibt es genauere Auskünfte?

    Ich hätte ein Beispiel:
    Wertkonservatives, studiertes, hart arbeitendes Bürgertum aus München,

    vor 3 Tagen:
    „Ich würde ja gerne, aber mit dem Bekloppten aus dem Osten, nää..“

    vor 2 Monaten:
    „Diesmal wähle ich AfD. Das ist die einzige Möglichkeit.“

    Aha, und wer hat den Bekloppten aus dem Osten in der Zwischenzeit hochgekocht?

  200. Zur FDP sollte man noch ergänzen, dass sie in NRW von einer Art Sonderkonjunktur profitiert.
    Traditionell war sie nie besonders stark hier, aber der Möllemann-Effekt hat sie in der Vergangenheit schon mal hoch befördert (auch wegen der ärmlichen CDU-Figuren).
    Jetzt nutzt der FDP wiederum der vermeintlich fähige Lindner, um besser als sonst abzuschneiden.
    In S-H steht die FDP „trotz“ Kubicki nicht besser da also bei der letzten Wahl.
    Ansonsten ist in Deutschland von der FDP keine Person irgendwie erwähnenswert.
    Als ich heute die angebliche Hoffnungsfigur Carola Beer (Generalsekretärin) auf dem Parteitag hörte, befiel mich großes Grauen. Da waren nur Gemeinplätze, noch dazu mit unangenehmer Stimmlage vorgetragen.
    Lindner wird ja wohl in NRW bleiben. Kennt irgendjemand hier die vorderen Plätze der FDP-Bundestagswahlliste? Mir sind da kaum Namen bekannt, bis auf den greisen Solms natürlich…….

  201. #243 NieWieder (30. Apr 2017 04:07)

    #236 Viper (30. Apr 2017 03:47)

    Ich vergesse auch nie, auf PI hinzuweisen. „Schau mal rein“. „Alles hinterlegt (Quellen).“ „Hier sind Sachen zu erfahren, die du im Mainstream vergeblich suchst“. Der eine oder andere schaut auch mal rein. Es besteht einfach zuviel Desinteresse. Mein Schwager (#Brutus 40) ist einer der wenigen, die für diesen Blog begeistern konnte.

  202. #246 Viper (30. Apr 2017 04:16)
    Bei „Neulingen“ würde ich nur mit Vorwarnung auf PI verweisen.
    Als ich angefangen haben, im Internet nach alternativen Medien Ausschau zu halten, war z.B. die Achse des Guten besser. Auch Tichys Einblick. Auch die Junge Freiheit. Auch die Facebookseiten der AfD. Ich finde auch die Preußische Allgemeine nicht schlecht.
    Für Leute, die von den Mainstream-Medien kommen, ist der Kontrast bei PI vielleicht zu stark.
    Z.B. habe ich lange gebraucht, bis mir klar wurde, dass das mit Soros nicht nur Verschwörungstheorien sind.
    Die Leute brauchen einen sanften Einstieg.

  203. #249 NieWieder (30. Apr 2017 04:25)

    #246 Viper (30. Apr 2017 04:16)

    Als ich im Dez. 2011 auf diesen Blog stieß (durch „Kulturzeit“ 3Sat) war ich sofort begeistert. Endlich viele Leute, die so ticken wie ich ( na ja, alle nicht) und wenn ich nicht auswärts unterwegs, oder im Urlaub bin, sehe ich seitdem jeden Tag rein.

  204. #252 Viper (30. Apr 2017 04:36)
    Dass Sie durch „Kulturzeit“, die super linksgrüne „Propagandasendung“ des Establishments auf PI gestoßen sind, ist schon mehr als witzig.
    Das war sicher nicht die Absicht von „Kulturzeit“.
    Sie sollten sich bei der „Kulturzeit“ für diese kostenlose Information bedanken.

  205. #253 NieWieder (30. Apr 2017 04:47)

    Na ja, manchmal sind die MSM sogar für etwas gut.

    🙂 🙂

    Ich geh‘ jetzt schlafen. Gute Nacht.

  206. Bis das gleichgeschaltete, linke Parolen-Chor zum Eingeständnis dieses wahren Widerspruchs trotz seiner grenzenlosen Arroganz bereit ist, ist die Hölle zugefroren.

    Bis dahin haben wir Krieg. Die Metapher des zufrierenden Mythos bringt noch nicht zum Ausdruck, wie sehr diese gefährliche Ignoranz unser diesseitiges Leben betrifft. Diese Hölle friert nicht zu, sie wird im Gegenteil immer heißer, und sie kommt hierher zu uns. In manchen Gegenden ist sie schon da.

  207. Jetzt lasst mal die Weidel in Ruhe, die ist ganz in Ordnung und ist längst nicht so intrigant und karrieresüchtig wie Petry und Pretzell. Zudem hat sie fachlich viel mehr drauf. Sie hat recht vernünftige Ansichten, kann über ihren Tellerrand blicken und akzeptiert auch, dass die Familie herkömmlicher Art Dreh- und Angelpunkt des Gesellschaftsentwurfs der AfD ist. Ich unterstütze das Führungsduo Gauland/Weidel und weiß, dass Meuthen absolut dahinter steht. Lieber tausend Weidels als nur eine Viertel Merkel!

  208. Der Frankismus und die Frankfurter Schule haben ganze Arbeit geleistet.
    Fast alle Leute denken, dass alles irgendwie geht.
    Fast niemand hat mehr Skrupel, das als Vorbild und Leitfigur zu akzeptieren, was vor wenigen Jahrzehnten noch undenkbar gewesen wäre.
    Ob das jetzt ein Kanzler mit der 4. Ehefrau ist oder der schwule Außenminister oder der schwule Bürgermeister der Hauptstadt, die sexuellen Vorlieben von Spitzenkandidaten einer Partei, Kirchenfunktionäre, die unbiblischen Unsinn reden und dem Islam huldigen usw.
    Das ist sehr subtil und teuflisch genial.
    Wer das moniert, wird niedergebrüllt, sogar in der angeblich politisch unkorrekten Gesellschaft, die schon so gehirngewaschen ist, dass sie die political correctness bis in den Zellkern aufgenommen hat, ohne es zu merken.

  209. Warum sich über jeden Dreck aufregen, den die Stiefellecker der politisch Korrekten aus einer Körperöffnung pressen? Es gilt doch immer noch „was kratzt es eine deutsche Eiche………“

  210. #178 Luckstrike (30. Apr 2017 01:55)

    Polizeieinsatz in Prien: Frau vor Supermarkt niedergestochen – tot

    Einen großen Polizeieinsatz hat es am Samstag in Prien (Kreis Rosenheim) gegeben. Eine Frau ist vor einem Supermarkt attackiert und schwer verletzt worden. Sie ist ihren Verletzungen erlegen.

    Update 30.04.2017, 00.35 Uhr: Die niedergestochene Frau ist verstorben. “Die Frau ist leider im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen”, musste Fiona Schwarzbraun, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Nachfrage von rosenheim24.de mitteilen.

    Die Pressesprecherin erklärt weiter: „Sowohl der Täter als auch das Opfer sind afghanische Staatsangehörige.“ Das Motiv des Täters sowie ihre Beziehung zueinander ist dabei aber weiter noch unklar.

    Die Polizei ist gegen 19 Uhr zu dem Lidl-Supermarkt in Prien am Chiemsee alarmiert worden, weil dort eine Frau angegriffen wurde. Zeugen berichteten, das Opfer sei niedergestochen worden. Die Frau sei schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert worden, so eine Polizeisprecherin gegenüber rosenheim24.de.

    Vor Ort habe sich herausgestellt, dass es sich bei dem Täter um einem Mann handelt. Dieser wurde auch verhaftet.
    Update 30.04.2017, 00.35 Uhr:
    https://www.tz.de/bayern/polizeieinsatz-in-prien-frau-vor-supermarkt-attackiert-8229957.html

    Von den Bayern, wünscht man sich auch eigentlich mal mehr Einsatz im Widerstand gegen den Merkel-Wahnsinn.

    Wenn du das beim Oktoberfest immer so siehts, da meinst du was für Pfundskerle, die Bayern dort sind, kriegen aber scheinbar den A*rsch mehrheitlich immer noch nicht hoch um z.B. in München bei der Bagida die Straßen und Plätze richtig zu füllen.

  211. Das Alice Weidel Lesbe ist, tangiert mich nicht. Ihr Problem

    Das sie von Goldman Sachs kommt, von der Konrad Adenauer Stiftung gefördert wurde, macht sie unwählbar

  212. #256 rama
    Der Frankismus und die Frankfurter Schule haben ganze Arbeit geleistet.
    Fast alle Leute denken, dass alles irgendwie geht.
    Fast niemand hat mehr Skrupel, das als Vorbild und Leitfigur zu akzeptieren, was vor wenigen Jahrzehnten noch undenkbar gewesen wäre.
    Ob das jetzt ein Kanzler mit der 4. Ehefrau ist oder der schwule Außenminister oder der schwule Bürgermeister der Hauptstadt, die sexuellen Vorlieben von Spitzenkandidaten einer Partei, Kirchenfunktionäre, die unbiblischen Unsinn reden und dem Islam huldigen usw.
    Das ist sehr subtil und teuflisch genial.
    Wer das moniert, wird niedergebrüllt, sogar in der angeblich politisch unkorrekten Gesellschaft, die schon so gehirngewaschen ist, dass sie die political correctness bis in den Zellkern aufgenommen hat, ohne es zu merken.
    ———————————————————————————-
    Stimmt!
    Nicht viele Leute hier scheinen tatsächlich “ politically incorrect“ zu sein oder vielleicht nur in ein paar Bereichen/Richtungen. Die Mehrheit scheint eigentlich vielmehr „politically correct“ zu sein vom politisches-Wesen her. So ist das Leben,,,, that’s life, c’est la vie!

  213. #152 InflectionPoint (30. Apr 2017 01:20)

    Damit klärt sich das ganze Spektakel, macht aber auch den Erkennenden depressiv.

    Ja, das ist leider wahr. Danke, dass Du es erwähnt hast. Ich muss mich zusammenreißen, es nicht zu vergessen, weil die depressive Phase (die bei mir sehr ausgeprägt war) rund 7-9 Jahre zurückliegt und damit schon lange vor der Gründung der AfD beendet war.

    Das heißt aber auch – sie geht vorbei, bzw. sie kann vorbeigehen. Ich habe trotz Depression wie eine Besessene weiterrecherchiert, um an den Kern zu kommen. Davon abgesehen hilft es vielleicht, wenn man sich das Wort „Depression“ genauer ansieht: eigentlich heißt es „Druck rausnehmen“. Inneren Druck natürlich, und bei einer Depression geschieht das mit Macht von selber, wenn man es zu lange nicht getan hat.

    Ich weiß, dass viele die AfD als Rettungsanker sehen. Sie ist aber nicht DER LETZTE Rettungsanker.

  214. Weidel ist offensichtlich das genaue Gegenteil von Genderismus und fordert mit ihrer Intelligenz geradezu die Gleichmacher und Indoktrinierten zum Aufheulen. Innerhalb als auch außerhalb der Partei.
    Weidel ist geradezu richtig an der Spitze der AfD
    und sie ist schaffensfähig und familär unbelastet.

  215. @#259 norbert.gehrig, geradezu für eine AfD nötig, diese solche Institutionen von innen zu kennen und damit keine Scheu davor zu haben.
    Weidel verdient die Chance ihre Talente zu entfalten!
    Woher hätte sie ihren Bildungsstand, wenn nicht elitär erworben! Bauernschläue ist zwar nötig, aber erst Intellekt ermöglicht Führungskraft.

  216. @#222 Technoid , Weidel als Wunschfigur zu betrachten
    ist müßig, dank ihres Intellekts genießt sie Respekt vor ihrer Persönlichkeit. Sie ist sicherlich kein Merkel-Muster, welches ihre Sexualität im Kaderzwang der SED eingebüßt hat, sondern erlebt gemäß ihrer frei gewählten Partnerschaft.

  217. Ja, die Medien haben sie am Pranger. Sie suchen wieder mit der Lupe etwas Verwertbares, auch die BILD. Weidel ist – um es kurz zu machen – sehr gut. Mit die intelligenteste Frau in der Politik überhaupt. Wenn ich dagegen das fast öde Gequassel von ihren Kolleginnen (incl. Merkel) höre, ist das kein Vergleich zu ihrem IQ. Wagenknecht ist ebenso intelligent, aber in der falschen Partei. Der Rest ist Schrott. Vor allen Dingen die Grünen haben naiv-dumme Frauen in der Politik. Es gibt kaum hörbare Intelligenz in der deutschen Politik. Weidel ist eine Ausnahme.

  218. #221 Viper (30. Apr 2017 03:22):

    Stimmt schon. Aber mit dem Verschwinden der grünen Pest wäre es schon mal geschafft, das keine neuen Hirnfürze mehr auf den Tisch kommen.

    Nur weil die Grünen nicht in irgendeinem Landtag oder nicht mehr im Bundestag drin sitzen, müssen sie nicht damit aufhören – sie gehen ja davon nicht tot. Sie können immer noch in Talkshows sitzen und von den Medien interviewt werden. Auch lange bevor die AfD in einem Landtag saß (und sie sitzt immer noch nicht im Bundestag) wurden Aussagen ihrer Politiker durchs Dorf getrieben. Das geht auch mit den Grünen.

    Tatsächlich ist es sogar die Aufgabe der Grünen, Dinge zu sagen, die zu dem Zeitpunkt, wo sie ausgesprochen werden, noch als Hirnfurz gelten. Nach einer Weile wird das von Konservativen zur Normalmeinung erhoben und (teilweise auch gesetzlich, aber zumindest sozial) zementiert. Wer jetzt diesen Hirnfurz immer noch ablehnt, bekommt das Etikettchen „rechtsradikal“. Das nennt man Arbeitsteilung.

    Wenn wir zurückblicken… gerade das Thema Homo-Ehe war vor gar nicht allzu langer Zeit ein Hirnfurz der Grünen. Inzwischen ist es schon in der AfD angekommen.

    Falls die Grünen tatsächlich komplett verschwinden sollten, übernimmt eine andere Partei – oder nichtpolitische Promis und Kirchenleute wie auch jetzt schon – die Rolle des Hirnfurz-Produzenten.

  219. Ganz interessant, was Erich Kästner über Schwule/Lesben und andere Andersartige schrieb:

    Hier können kaum Kenner
    in Herz und Nieren schauen.
    Hier sind die Frauen Männer.

    Hier sind die Männer Frauen.

    Hier tanzen die Jünglinge selbstbewusst
    im Abendkleid und mit Gummibrust
    und sprechen höchst diskant.

    Hier haben die Frauen Smokings an
    und reden tief wie der Weihnachtsmann
    und stecken Zigarren in Brand.

    Hier stehen die Männer vorm Spiegel stramm
    und schminken sich selig die Haut.
    Hier hat die Frau keinen Bräutigam.
    Hier hat die Frau eine Braut.

    Hier werden vor lauter Perversion
    vereinzelte wieder normal.
    Und käme Dante in eigner Person –
    er fräße vor Schreck Veronal.

    Hier findet sich kein Schwein zurecht.

    Die Echten sind falsch, die falschen sind echt,
    und alles mischt sich im Topf,
    und Schmerz macht Spaß und Lust zeugt Zorn,
    und Oben ist unten und Hinten ist Vorn.
    Man greift sich an den Kopf.

    Von mir aus schlaft euch selber bei!
    Und schlaft mit Drossel Fink und Star und Brehms gesamter Vögelschar!

    Mir ist es einerlei.

    Nur schreit nicht dauernd wie am Spieß,
    was ihr für tolle Kerle wärt!
    Bloß weil ihr hintenrum verkehrt seid ihr noch nicht Genies.

    naja, das wäre dies.

    (Erich Kästner)

    Mein Kommentar:

    Wie dem auch sei- ob schwul oder hetero: enscheidend ist für mich der Charakter des Menschen.

  220. Die AfD-Politiker werden bis in`s Mark durchleuchtet, auf dass sich doch wenigstens eine unschöne Stelle findet.

  221. #93 Homo patriae (30. Apr 2017 00:09):

    Wie kann eine Partei glaubhaft dem Gender-Irrsinn entgegentreten, wenn die Co-Vorsitzende selber zu der angeblich “diskriminierten sexuellen Minderheit” der übrigen 62 Gender-Genera, um die sich mittlerweile alles zu drehen scheint und die uns als normal verkauft werden soll, angehört?
    Hat man es wirklich nötig, im transgender-verschwulten Lager Wählerstimmen zu fischen?

    Nein, das glaubt man natürlich nicht, und das ist auch nicht das Ziel.

    Du kommst NIEMALS aus der Verwirrung („Spinnen die alle????“) heraus, SOLANGE Du davon ausgehst, dass es Parteien um Wählerstimmen geht. Punkt. Denn das ist nicht der Fall – ok, ein bisschen schon, aber so nachrangig, dass man es bei der Betrachtung, warum die was wie tun, komplett vernachlässigen kann.

    Ein Blick ins Grundgesetz hilft weiter:

    „Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit.“

    Das ist sehr deutlich ausgedrückt, was die Aufgabe von politischen Parteien ist, und das ist wörtlich zu nehmen. Nicht als irgendeine „komische Formulierung“, die eigentlich meint, die Parteien würden den politischen Willen des Volkes umsetzen. (Vergleichbar mit dem Koran, wo die Dinge auch sehr deutlich drinstehen, aber manche Leute einfach glauben, das sei nur komisch formuliert und in Wirkleichkeit sei das Gegenteil gemeint).

    Man erkennt zum Beispiel sehr schön an der CDU, dass es keineswegs um Wählerstimmen geht, denn die Grenzöffnerei und das Multikultigelaber stößt die typische CDU-Klientel vor den Kopf. Ein Teil wandert ab und ein Teil wählt mit Bauchweh das kleinere Übel. Das ist aber EGAL! Es ist wurscht, welche Partei gewählt wird, das ist nur Illusion, Schall und Rauch, Flitterkram der Assistentin des Bühnenmagiers zur Ablenkung.

    Was nicht egal ist, ist die manipulative Sogar-Wirkung: „Sogar die CDU!“ Oder jetzt im Alice-Weidel-Fall: Wer will sich da noch widersetzen, wenn „Sogar die böse rechtsradikale AfD“. Ja, um Himmels Willen, was ist man dann, wenn man schlimmer ist als die????

    Man erkennt es doch hier an den Kommentaren: Selbst Leute, die das ablehnen, wählen TROTZDEM AfD und stimmen damit widerstrebend zu. Das ist das Ziel.

    Glaubt man ernsthaft, Anne Will u. Dunja Halahli zur Stimmabgabe überzeugen zu können?

    Die müssen nicht AfD wählen, die können ja was anderes wählen.

    Die AfD wurde für die Leute geschaffen, die nichts anderes mehr wählen möchten.

  222. Weidels sexuelle Ausrichtung hat niemanden zu interessieren! Ausserdem, wäre sie ein homosexueller Mann, dann hätte man ihn hier schon längst mit allen primitiven Mitten, die die menschliche Natur zu bieten hat, „zerrissen“!

    Was interessant an der Weidel ist, oder sein sollte, ist ihre Persönlichkeit und ihre Art, wie sie ihre Einstellung in der Öffentlichkeit darstellt.
    Und da sehe ich eher eine selbstgefällige und selbstunkritische Person, die nicht im Innern davon überzeugt ist, was sie sagt.
    Das beste Beispiel ist ihr, in der Tonalität missglückter und an fehlender Überzeugungskraft, vorgetragener Satz:
    „Für unser Deutschland werden wir kämpfen, so wahr Gott helfe…“
    Diese, für viele schon peinlich wirkende Ausdrucksweise, sagt sehr viel über eine WEIDEL aus. Wie gesagt, nicht zu kritisieren der Satzinhalt, sondern wie sie ihn sagte.
    Wie bei den meisten Frauen in der Politik, wird uns auch die geltungsbedürftige Persönlichkeit der Weidel, noch viel Brechreiz verursachen!!

  223. 1. Frau Weidel hat Charakter. Sie steht zu ihrem Lebensentwurf, obgleich mit der Hetze der Mediennutten zu rechnen war. Solche Menschen sind mir tausendmal lieber als Merkels charakterlose Paladine, die ihre Orientierung leugnen, heimlich schwul sind und gleichzeitig gegen die Gleichstellung reden, aus karrieregeilem Opportunismus. Möchte gar nicht wissen, in welchen Darkrooms sich Herr Tauber die Glatze polieren lässt.

    2. Homosexuelle sollten AfD wählen, WEIL sie homosexuell sind, nicht OBWOHL sie homosexuell sind. Denn wer sind die ersten Opfer einer ISlamisierung?
    Wer verfolgt in Berlin in SA-Manier Transsexuelle? Nicht die AfDler. Wer vom Esablishment steht im Zuge der ISlamisierung hinte den Homosexuellen? Sollen diese auf die Hilfe der charakterlosen Merkel warten, die sich genüsslich im Dickdarm des ISlamisten Erdogan suhlt?
    3. Frau Weidel liebt eine Frau. In der Beziehung lebt sie Verantwortung, erzieht ein Kind etc, durchaus konservative Werte. Wie sieht es da mit grünen Homos aus? Beispiel Christel Beck, ohne erlernten Beruf im BT den dicken Maxe machend, lebt solche Werte nicht. Auch bei Homosexuellen ist die Bandbreite möglicher Lebensentwürfe enorm.

    4. Ich bewundere Geert Wilders. Der wird in den NL von den Homosexuellen gewählt, weil er gegen die ISlamisierung ist und gleichzeitig liberal in Sachen Homorechte. Das würde der AfD auch gut tun. Hass gegen Homosexuelle predigen doch lediglich Religiöse. Anhänger irgendwelcher Propheten aus dem nahen Osten. Die zeigen gerade, dass sie untereinander zusammenhalten und wir denen scheixxegal sind. Von der Pfaffenriege, die selber zu 50 Prozent schwul ist, braucht man keine dämliche Belehrungsprosa anhören über die angebliche Verwerflichkeit der Homosexualität.
    WIR Inkorrekten sollten zusammenhalten, ob hetero, lesbisch oder was auch immer.

  224. Sie kann vor allem aus ihrem ökonomischen Wissen schöpfen. Und das ist schon mal um Welten mehr, als die meisten Nullnummern in Berlin und Brüssel drauf haben.
    Tja und zusätzlich kann sie auch reden. Und zu allem Überfluss wirkt sie auch noch charmant und ist eine attraktive, junge Frau.
    Und nun kommt der abschließende Hammer: Sie hat Mut gegen die linksverblödeten Eliten zu argumentieren – das geht ja mal gar nicht, liebe Journalisten, gell.

    Gefällt mir, sehr sogar 🙂

  225. #199 GrundGesetzWatch (30. Apr 2017 02:30)
    Die Zeit toppt die Hetze noch: HOMONATIONALISMUS ist deren neueste Wortkreation gegen Weidel, weil ihnen keine Argumente einfallen.
    http://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2017-04/alice-weidel-afd-spitzenkandidatin-homonationalismus
    —————————————————————————-
    Tatsächlich? Homonationalismus? So etwas steht in der ZEIT? Ich konnte es erst nicht glauben, aber es ist so. Saudoof. Wer will da weiter lesen? Ich nicht. MÜLL.

  226. Ist Thomas de Maizière zur AfD gewechselt?

    Der Wahlkampf scheint die Geister nicht nur zu entzweien, er verwirrt sie auch. Wer sich den neuen Leitkultur-Plan von Innenminister Thomas de Maizière anschaut, muss denken, er wäre im falschen Film – oder in der AfD….
    Es kann natürlich sein, dass dieser Plan nur bis September gültig ist.
    Dann ist der Wahlkampf rum.
    Da wähle ich doch lieber das Original: Die AfD! 😉

    Kommentarmöglichkeit:
    http://www.pfalz-express.de/innenminister-de-maiziere-legt-10-punkte-plan-fuer-deutsche-leitkultur-vor/#comment-453365

  227. #237 Technoid (30. Apr 2017 03:46)
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Seit Höckes Rede gibt es hier dauernd neue
    Geschichtenerzähler. Die entpuppen sich dann bald als linksgrünbraune U-Boote. Das liegt meist daran, dass ein U-Boot-Fahrer niemals lernen kann, sich in der Takelage eines Schiffes aus der freien Gedankenwelt wohl zu fühlen. Geistige U-Boot-Fahrer haben etwas Unterirdisches (Hades) an sich.

  228. #128 Homo patriae (30. Apr 2017 00:50)
    1. 92 Homo patriae (30. Apr 2017 00:09)
    Was verspricht sich die AfD wirklich mit der Nominierung Alice Weidels in den Parteivorstand?
    Wie kann eine Partei glaubhaft dem Gender-Irrsinn entgegentreten, wenn die Co-Vorsitzende selber zu der angeblich “diskriminierten sexuellen Minderheit” der
    ——————————-
    Frau Weidel zählt sich offenbar aber kein bißchen zu einer „diskriminierten“ Minderheit. Vielleicht geht ihr der Wind, der von Linksgrünen um die vermeintlich über 60 verschiedenen Gender gemacht wird, genauso auf den Keks.
    Die Mehrheit ist hetero und entsprechend möchte die AfD eine Familienpolitik fördern, anstatt eine der Vereinzelung. Eben eine Politik für die Mehrheit machen und die Leute angesichts unserer desolaten Demographie dazu ermuntern, wieder mehr Kinder zu haben.
    Homosexuelle hat es schon immer gegeben. Was haben die wohl früher gewählt, als es noch keine Grünen gab? Warum sollten Homosexuelle automatisch auch die Grenzöffnung und sonstige verheerende Politik von Linksgrün gut finden? Die können doch auch rechnen und haben wohl auch kein Interesse daran, dass unser Sozialstaat zusammenbricht.
    Frau Weidel scheint mir eine kühle Rechnerin zu sein und von ihr erhoffe ich mir, dass sie in TV-Shows über den EURO und unseren Weg da heraus redet und nicht ihr Privatleben thematisiert wie es einst dieser SPD-Bürgermeister tat. Homosexualität ist nämlich angeboren und kein „Lifestyle“, den man sich aussucht, wie Linksgrüne ständig suggerieren.

  229. Dass dieses Merkel keinen Charakter hat erkennt man doch schon aus ihrer Vita. In der DDR stark engagiert und kaum im Westen schwimmt sie schon wieder wie ein Fettauge oben. Die würde auch unter Kannibalen Karriere machen! Widerlich!

  230. Die ist homosexuell? ich dachte immer Homos treibens nur mit Männern,so gesehen gibts ja an der nichts auszusetzen

  231. wie der Herr, sos Gescherr

    wie oft habe ich hier in den Kommentaren Schimpfkamnonaden zur Kenntnis genommen, die sich über Schwule und Lesben ergossen .
    „Häßliche vermännlichte Kampflesben“ habe ich in Erinnerung, meist befinden sie sich bei den Grünen und den ungewaschenen Linken .
    Ganz besonders tief in die untersten Schubladen griffen dann Kommentatoren, die die Muße hatten,bis in die frühen Morgenstunden zum Thmea Lesben die Tasten zu quälen. Für viele pi-ler , so habe ich den Eindruck, sind Frauen eh nicht für die „große Politik“ gemacht, „gehören einfach nicht in die Spitze einer Partei“, machen Frauen nur schlechte Weichei-Politik, sind … unterversorgte Kampflesben
    Bin gespannt, wann auch Weidel den gleichen Weg gehen wird , noch scheint sie eine „Hoffnung“ zu sein. Das Blatt wendet sich schnell

  232. Welche Lehre ist daraus zu ziehen? Erinnern wir uns: Als Bernd Lucke AfD-Chef war, hat man ihn einen rechten Hetzer genannt. Als Frauke Petry desgnierte Spitzenkandidaten schien, konnte man jeden Tag lesen und hören, wie gefährlich sie für die Demokratie sei. Nun ist Frau Weidel im Scheinwerferlicht. Von ihr war vormals selten die Rede und plötzlich dreht man jeden Stein um, um etwas gegen sie zu finden. Alle drei haben eigentlich nur gemein, dass sie die AfD repräsentieren. Daraus ist die Lehre zu ziehen, dass sich diejenigen irren, mit einem Parteiausschluss von Björn Höcke würde die AfD ein respektabler Juniorpartner in einer Koalition mit der CDU (und später dann mit der SPD und den Grünen) werden können. Das Gegenteil ist der Fall: Nur mit Höcke & Co., nur mit einem klaren Kurs gegen das etablierte Medien- und Parteienkartell hat die AfD eine Zukunft.

  233. bei aller Sympathie für Frau Weidel: es kann niemand abstreiten, daß besonders in den ersten zehn Jahren, Eltern immer Vorbilder für Kinder sind. Kinder sind radikal adaptiv, d.h. sie übernehmen automatisch bis in ihre genetische Tiefe was ihnen die Eltern vorspielen. Da liegt es ja wohl auf der Hand, daß Kinder aus homosexuellen Elternschaften wie von selbst zu Homosexuellen werden. Das ist übrigens in der Schwulen-Lobby sehr wohl bekannt. Da wundert es nicht, warum man dort besonderen Wert auf Anerkennung schwuler Paare als Eltern legt. Wie könnte es anders sein: Gerade Radikal-Schwule fordern, daß die ganze Gesellschaft gefälligst schwul zu sein hat.

  234. ist die frau eigentlich auchschweizerin oder wohnt sie dort nur steuervermeidend? also doppelstaatlerin? afd-wahlkampf mit auslandsunterstützung? fragen über fragen …

  235. ,
    #65 Nuada (29. Apr 2017 23:34)

    Was sie sich aber auf jeden Fall NACH ihrer Geburt ausgesucht hat, war, zunächst für Goldman Sachs tätig zu sein und sich anschließend als AfD-Führungsperson anzudienen.

    #8 Renitenter (29. Apr 2017 22:14):

    Weidel ist Goldman Sachs. Das ist schlimmer als alles andere.

    Vor allem auffälliger als bei Herrn Lucke und vor allem Frau Petry. Ich schätze, Runde 3 des Debakels ist eröffnet. Mal sehen, wie viele es noch braucht, bis der Groschen fällt.

    Interessant ist übrigens auch, dass die Medien auf dem “lesbisch” rumhacken und nicht darauf, dass sie früher bei Goldman Sachs war und möglicherweise eine Abgesandte dieser Kreise sein könnte. Das würde der AfD massiv schaden, denn das gefällt dem potentiellen Wählerklientel gar nicht.

    Aber das tun sie nicht.

    Wie verbirgt ein Bühnenmagier seine Tricks? Er zieht die Aufmerksamkeit des Publikums auf ein unwichtiges Gefuchtel (Lesbisch, Homophobie), das die Leute fesselt.

    Ganz genau. Billige Hütchenspielertricks.
    Ablenken, in die Irre führen, täuschen und hintergehen.
    Erst war es der Bubikopf, der Höcke durchs Dorf trieb – ebenso ein Täuschungsmanöver, um eine Bilderberger-Agenda durch die Hintertür einzuführen.
    Jetzt ist es die rechte Lesbe, die von ganz anderen Themen ablenken soll.
    Die AfD ist gekapert. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Leider lässt sich die Basis weiter bereitwillig nasführen.

    Nur noch mal für die Schwerfälligen: Goldman Sachs ist unser aller Feind. Rothschild, Rockefeller, Soros, die Bilderberger….und eben auch GS, unter anderen. Die globale Elite, die Herren der NWO.

    Die sind für die Invasorenschwemme verantwortlich.

    Die steuern den Hosenanzug. Die haben das Sagen in der EU und beim EUR.

    Weidel hat den größten Teil ihres Berufslebens beim Teufel höchstpersönlich verbracht.

    Und soll nun die Hoffnung für Deutschland sein?

    Wacht endlich auf!

  236. #259 norbert.gehrig (30. Apr 2017 06:26)
    Das Alice Weidel Lesbe ist, tangiert mich nicht. Ihr Problem

    Das sie von Goldman Sachs kommt, von der Konrad Adenauer Stiftung gefördert wurde, macht sie unwählbar

    Deutsche Mitte. Wird immer deutlicher für mich.
    Vgl. auch das letzte Video auf yt von Hörstl zum Thema AfD.
    Auch wenn ich seine freundliche Sicht auf die Mohammedanersekte nicht gutheißen kann.

  237. Weidel muss beweisen:
    1.) Daß sie ihre Steuern in Deutschland zahlt und nicht nach dem „Schweizer Modell“ individuell „auskungelt“ in Biel so wie Schmacher & Co.
    2.) Daß Sie kein Goldmann-Sachs U-Boot ist.

    Ihr Privatleben ist mir egal.

  238. diese Forderung, die Gesamtheit dem eigenen Wahn zu unterwerfen, beschränkt sich übrigens nicht nur auf Radikal-Schwule. Wie man z.B. am Islam unschwer sehen kann, betreffen derartige Wahnvorstellungen praktisch alle Sozio-Radikale. Die Welt hat gefälligst zu sein, wie „ich“ sie mir ertraumatisiere.

  239. 12 Haremhab (29. Apr 2017 22:21)
    Was droht Homosexuellen nach der Scharia?

    ———-

    Lesben gar nichts, das wird stillschweigend toleriert. An den Baukran müssen nur homosexuelle Männer. Soll noch einer behaupten der islam wäre frauenfeindlich
    😉

  240. HOMOSEXUALITÄT IST EINE PERVERSION

    DIE FALSCHHEIT DER LINKEN MEDIENWELT

    Ausgerechnet die schwul-lesbisch u. pädophil verseuchte Medienwelt, vom Einmannfrau-Lokalblattbüro übers Theater bis zum Film u. TV, reißt heuchlerisch die Klappe auf.

    Das hat die Medienwelt mit der Umma, der islamischen Gemeinschaft, gemein: heucheln, hetzen, aber wie Allahkurier u. allerislamisches Vorbild Mohammed bisexuell, pädo-, nekro- u. zoophil leben.

    +++++++++++++++++++++

    Ich lehne o.g. Perverse alle (in öffentl. oder pädagogischen Ämtern) ab, ob es FDP-ler(Schwesterwelle), AfD-ler(Weidel u. Fest), Theologen(z.B. der schwule u. zoophile Dr. David Berger) oder Imame(z.B. die bi Rechtsanwältin u. sunnitische Imamin, Kurdin Seyran Ates) sind.

    ++++++++++++++++++

    @ „Stresemann“, PI

    Die Hautfare eines Negers ist angeboren u. hat nichts mit seinen sexuellen Vorlieben zu tun!
    Daher hinkt Ihr Beispiel mit dem AfD-Politiker Achille Demagbo.

  241. Weil es ständig darum geht, liste ich keine Namen auf.

    1) Partnerschaftliche Beziehungen und demgegebenes gemeinsames Wohnen sollten grundsätzlich steuerlich begünstigt werden. Grund: Gemeinsames Wohnen spart enorme Ressourcen. Dabei spielt es keine Rolle, ob da Kinder geboren werden. Ressourcen sparen Homopaare und Heteropaare erstmal gleichermaßen. Zudem gibt es mehr als genug Heteropaare, die keine Kinder wollen und trotzdem steuerlich begünstigt werden. Und (sozialer Gedanke zuletzt)Homosexualität hat sich niemand ausgesucht, auch wenn Genderisten (oder Menschen, die gegen Homosexualität sind und auf der selben Ebene wie Genderisten argumentieren) anderes behaupten.
    Anm.: Künstliches Umpolen der Sexualität ist widernatürlich, da künstlich. Künstlich (technisch) ist nie natürlich, da in der Natur nie auftretend.

    2) Kinderadoption durch Homosexuelle halte ich für falsch, aber nicht, weil ich glaube, wir müssen leben wie im 18. Jahrhundert, sondern weil ich nicht weiß, ob das gut oder schlecht ist. Wird wissenschaftlich bewiesen, dass keine Probleme entstehen, steht argumentativ dem nichts mehr im Wege.

    3) Konservativ heißt nicht erzkonservativ! Links, rechts, oben, unten verwechseln das gern. Ich habe eine rechtsliberale, also konservative Meinung. Deshalb sagt mancher, ich wolle Juden vergasen. Ich bin hingegen nicht erzkonservativ, denn das würde bedeuten,ich propagiere die Things zurück. Konservativ heißt nicht, Altes beizubehalten, sondern Gutbewährtes, das nicht ersetzt werden kann.

    Die AfD ist eine „Aschenputtel-Partei“ (von mir so benannt): Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen. Damit liegt diese Partei absolut auf meiner Wellenlänge. Beispiel: Wir brauchen Preußens Militarismus nicht, aber von Preußens Einwanderungspolitik kann man die eine und andere Idee übernehmen.

  242. Im Übrigen halte ich Genderismus (man kann sich aussuchen, welche Sexualität man hat und es ist eh alles nur anerzogen) für genauso homophob wie die Aussage, Homosexualität sei Sodom und Gomorrha, nur das zweite Aussage wenigstens ehrlich ist und ich dem Aussagenden argumentativ entgegen treten kann.

  243. @ #280 Ritterorden (30. Apr 2017 10:47)

    Der islamische Besitzergatte/Spanner guckt gerne seinen vier Kindfrauen zu oder macht mit – unter seinem Kommando. Wenn sie nicht wollen, setzt es Hiebe oder sie dürfen bis zum Verhungern eingesperrt werden u. zwar bereits präventiv!
    Koran 4;15 u. 4;34

  244. #263 BenniS (30. Apr 2017 08:34)

    Ich bewundere Geert Wilders. Der wird in den NL von den Homosexuellen gewählt, weil er gegen die ISlamisierung ist und gleichzeitig liberal in Sachen Homorechte. Das würde der AfD auch gut tun

    —–

    Nein das würde es nicht. Deutschlands Bevölkerung ist konservativer als die in vielen Punkten dekadenten Holländer. Ein Kurs wie ihn Wilders fährt würde hier nicht ankommen. Randgruppenpolitik soll man den Linksgrünen überlassen.

  245. #283 Iche (30. Apr 2017 10:49)
    Wir brauchen Preußens Militarismus nicht, aber von Preußens Einwanderungspolitik kann man die eine und andere Idee übernehmen

    ———-

    Preussen war nicht militaristischer als andere Staaten zu dieser Zeit. Der Quatsch vom bösen militaristischen Preussen ist britisch-französische Propaganda aus und vor dem 1. Weltkrieg, die insbesondere darauf abzielte die süddeutsche und katholische Bevölkerung gegen das Kaiserreich aufzuhetzen. Die deutschfeindliche Nachkriegsgeschichtsschreibung hat dieses Narrativ dann nur zu gerne übernommen.
    Man braucht nur mal vergleichen wieviele Kriege das „militaristische“ Kaiserreich zwischen 1871 und 1914 geführt hat und wieviele Briten und Franzosen während des gleichen Zeitraums um zu sehen wer tatsächlich militaristisch agierte.

  246. Frau Weidel war schon vor dem Shitstorm seitens der Systemlinge, die sich dieses Land zur Beute gemacht haben, mein persönlicher Star, obwohl ich als begeisterter Hetero ihre diesbezügliche Ausrichtung als großen Verlust betrachte. Als diplomierte Ökonomin versteht sie es, Marktwirtschaft zu vertreten und verständlich zu erklären, wo es derzeit auf diesem Sektor in D keine Konkurrenz gibt. Es herrscht Staatswirtschaft mit bis zur Lächerlichkeit verzerrten Zentralbanken, deren Hauptaufgabe es früher war, die Stabilität des Papiergeldes zu sichern. Heute sind diese „auf einem guten Weg“, wenn die Inflation stark ansteigt.
    Amüsant ist, zuzusehen, wie sich die Ausgrenzer der Systemparteien im Politbüro, die ihrerseits Säufer, Betrüger, Homosexuelle und im bürgerlichen Leben Gescheiterte in ihren Reihen hegen und pflegen sowie mit lebenslangen Apanagen ausstatten, verhalten, wenn im gegnerischen Lager jemand mit eigenem Lebenszuschnitt auftaucht. Sie bezeichnen sich als tolerant und offen für alles, bezichtigen Andere der Ausgrenzung und Intoleranz und tun selbst nichts Anderes. Sie grenzen bspw. die AfD seitens bigotter Frauen vom Kirchentag aus (wie christlich) und unterstützen und fördern die ANTIFA als neue SA. Wie gesagt, es ist amüsant, wie sich die (Geld-)Scheindemokraten in ihren eigenen Netzen verheddern.
    Ich verehre Frau Dr. Weidel, besonders auch im Vergleich mit dem, was ihre Gegner aufzubieten haben: Springer, Mohn, Timoschenko, Merkel, Roth, Göring-Eckhardt, Leyen usw.

  247. Weidel wurde nicht wegen ihres Privatlebens gewählt. So blöd sind die Mitglieder der AfD nicht.
    Es geht um substantielle Änderungen in der Politik.
    Da zählen Inhalte und nicht Personenkult.

    Die Lügenpresse stürzt sich auf das Privatleben, weil das was Fr Weidel sagt keinen Angriffspunkt bietet.
    Die hat einfach recht.

    Wenn man in die Politik geht, muss man ein dickes Fell und gute Freunde haben.

    Die bisherige Klasse verteidigt ihre Pfünde mit allen Mitteln. Aber die immer schäbigeren Methoden diskreditieren die alte Klasse auch immer mehr.

    Entscheidend ist, dass vieles was die alte Elite geschaffen hat krachend gescheitert ist.

    Dafür müssen die die Verantwortung übernehmen. Die ganze Schei.. fliegt denen nun um die Ohren.

    Was jemand in seinen Schlafzimmer macht, ist für die Politik unwichtig, solange man sich an die Gesetze hält.

    HS bei bei Frauen ist etwas anderes als bei Männern. Man sieht es schon an der völlig anderen Sexualität von Frauen und Männern.

    bez Adoption von Kindern durch zwei Männern bin ich anderer Meinung als sie.

  248. #212 Viper (30. Apr 2017 02:52)

    #208 NieWieder (30. Apr 2017 02:46)

    #206 Viper (30. Apr 2017 02:42)
    Ich habe auch kurz mal beim FDP-Lindner reingehört.
    Ich habe in der Grundschule mal eine “Bewerbungsrede” als Klassensprecher gehalten. Lindners Rede war genauso primitiv. So durchschaubar. So lächerlich. Grundschulniveau.
    ——————————————-
    Er sieht ja auch aus wie ein Schulbub mit 3-Tage-Bart.

    *********************************************

    Ja, grauenhaft peinlich, der Solarium-Rollbraten Lindner.

    Und vor diesem in Hysterie abgleitenden Generalsekretär(in) Nicola Bär können Männer Angst bekommen 😉

  249. 🙁 Die AfD ist leider keine konservative Partei!

    Ihre Spitzenpolitiker sind Ehebrecher, Familienzerstörer, Homosexuelle, Schein- u. Antichristen, Islamophile mit immerwieder Moslems in ihren Reihen: Iraker u. Angeber Sari Saleh, Iranerin Laleh HadjiMohamadVali, Turk-Egomane Aslan Basibüyük(ausgetreten: http://bilder3.n-tv.de/img/incoming/origs15481846/3892536690-w1280-h960/3qgj3828.jpg), Allianz-Vertreterin u. Dolmetscherin, Verführerin zum halal Fastenfressen(Zuckerfest, Ramadanfeier zur Abschlachtung der Kuffar bei Badr) Marokkanerin Bouchra Nagla(ausgetreten).

    Weshalb läßt man überhaupt Moslems u. Perverse* in eine deutsche Partei???

    +++++++++++++++++++++++++++

    *Daß Homosexuelle nicht pervers seien, ist seit einigen Jahren Zeitgeist! Die gleiche Anerkennung streben Pädophile an, auch dann wird der linksversiffte Zeitgeist sagen, Pädophilie sei angeboren, weil es solche eben gebe.

  250. OT

    Migrantebonus schon 1993:

    Mein Cousin wurde mit 7 Messerstiche .. davon 6. in den Rücken 1. in der Brust ..von Asylanten getötet .. Anklage..war Totschlag..weil es spontan und nicht geplant war..hieß es damals..Urteil.. Freispruch ..

    Das war 1993 in Eschweiler ich habe die Anklageschrift noch… und ein Foto vom dritten Täter ..der damals geflüchtet ist..Die Zwei die vor Gericht standen.. durften als freie Asylanten das Gericht verlassen… Sie waren 17 Jahre alt und erst 6 Wochen in Deutschland..Sie kamen aus Mazedonien. Der Prozess war damals schon lächerlich ..So deprimierend ..dass wir zur Urteilsverkündung. nicht mehr hingegangen sind. Mein Bruder war 29 Jahre alt..

  251. #291 Maria-Bernhardine

    Beruhigen Sie sich doch. Sie schreiben wie eine christliche Fundamentalistin. Ich glaube, Jesus war toleranter als Sie.

  252. @#276 Denkanstoss (30. Apr 2017 10:34)

    „…es kann niemand abstreiten, daß besonders in den ersten zehn Jahren, Eltern immer Vorbilder für Kinder sind. Kinder sind radikal adaptiv, d.h. sie übernehmen automatisch bis in ihre genetische Tiefe was ihnen die Eltern vorspielen…“

    Ist das jetzt ihre Meinung, oder belegbare Fakten?

    Und… ach wie schön, dass es eine Maria-Bernhardine gibt, die uns erklärt, wie die Menschen in „Normale“ und „Perverse“ zu unterscheiden sind. Bis hin zum Berufsverbot für jene, die nicht so ticken wie eine Maria-Bernhardine!
    Ja, ja… solche Zeiten hatten wir schon einmal!
    @#282 Maria-Bernhardine (30. Apr 2017 10:47)

  253. Im Gegensatz zu den linksversifften grünen Nichtsnutzen wie Fatima Roth und Konsorten hat Frau Weidel eine Berufsausbildung ist hochintelligent arbeitet in der freien Wirtschaft und weiß wie hart es ist sein Geld mit ehrlicher Arbeit zu verdienen. Die linken Ratten sollten sich davon mehr als eine Scheibe abschneiden, hängen an unserem Trog und fressen sich auf unsere Kosten durch. Ich hoffe das halt bald ein Ende, ich könnte die doofe Roth gut als Bahnhofsklofrau vorstellen.

  254. Es ist jeder AfD dazu angehalten für seine pers. Sicherheit zu sorgen, denn sonst ist niemand dafür verantwortlich. Gesetze sind in punkto Sicherheit Nebensache!
    Denkt daran, den Merkel hat aus einem sichern D. eine Kloake gemacht, wo jeder darin ausrutschen kann.
    So das nur ein so genannter „Pfefferstreuer“ ist.

  255. Liebe Freunde, im Laufe eines mehr oder weniger langen %Lebens macht man viele Wsndngen, Irrungen und Wirru nagen der Politik mit. Noch in den Sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts war das Praktitieren gleichgeschlechtlicher Liehe strafbar. Danach änderte sich – inmanchen Teilen richtigerweise Vieles! Auch der sogenannte „Kuppelparagraph“, der Eltern mit Strafe bedrohte, wenn sie ihren Sohn oder ihre Tochtermit der Freundin bzw. dem Freind in ihrem Haus zusammen übernachten ließen, ist mittlerweile aGe Geschchte.
    Sowei so gut. Die Politik hat Inzwischen dazu gelernt – und das ist Gut so.
    AllerdiNgs heißt das nicht – bzw, sollte es nicht heißen – dass alles, was ehemals ve boten war, nun immer und überall in den Vordergrund geschoben werden sollte! Manche Dinge sind eben Privafsache und sollten so behandelt werden! D , h. Für mich beispielsweise, dass eine Partnerschaft zweier Personen desslbn Geschlechts begrifflich keine “ Ehe“ sein kann, da dieser Begriff eindeutig eine Partnerschaft zwischen einem Mann und einerFrau bezeichnet. Das schließt ges gesetzliche aRegelungen zur Gestaltung bestimmter Arten der Parfnerschafr nicht aus.
    Übrigens sind u. a. gerade die „Grünen“ in dieser Frage besonders verlogen! Einerseits forde n sie, dass in Kindergärten sehr viel mehr Männer beschäftigt werden – damit diese sowohl männliche als auch weibliche Vorbilder kennen lernen. Andererseits fordern Sie aber – was dazu im glatten Gehensatz steht – dass gleichgeschlechtliche Paare uneingeschränktes Adoptionsrecht erhalten, was ich nicht für erstrebenswert halte, da ein ungeeignetes Vorbild vorgelebt wird! Die Erhaltung einesVolkes kann nun einmal nur über die Beziehung Vater-Mutter-Kind – oder „Elter 1 – Elter 2 – kind“ (nach neue em EU-Gedankenfurz) sofern unterschiedlichen ch geschlechtlich – srattfinden!

  256. @ #276 Renitenter (30. Apr 2017 10:38)

    Selbstverständlich ist die AfD gekapert.

    Aber den Teufel der NWO treibst Du nur mit ihren eigenen Zauberlehrlingen aus. Ein anderer ist denen nicht gewachsen, gut Höcke vielleicht, aber Höcke wird eh noch eine entscheidende Rolle zu teil.

    Lass mal Weidelchen machen, zurücklehnen und genießen. Wenn sie umschwenkt wird die den Lucke, Petry Abgang machen, dafür werden WIR schon sorgen.

    Den Patrioten schießt keiner mehr ins Bein, 2 x haben die es versucht, jedesmal ging es in die Hose, wir sind zu stark und zu schlau für die Karriere-Geilen.

  257. @ #1:

    die simple Logik dass Homesexuelle es vorziehen nicht hundertausende ins Land zu lassen, die sie am Baukran hochziehen wollen statt sich daran zu ergötzen dass eine bunte Fahne am Landtag hochgezogen wird scheint wirklich total schwer zu sein

    Als Bisexueller ist mir das auch unbegreiflich! Vermutlich hat sich der medienpräsente Teil der Homosexuellen soweit indoktrinieren lassen, dass sie die Scharia für voll trendy, menschenfreundlich und vereinbar mit unserem Grundgesetz halten.

    Schon dämlich, wenn man nicht mehr seinen eigenen Verstand bemühen kann. Aus dieser Sorge heraus hatte ich auch mal dieses Lied gemacht:

    https://www.youtube.com/watch?v=3NqGYb2kjtQ

  258. Die Stellungnahme von Prof. Meuthen in voller Länge:

    -via Facebook-

    Prof. Dr. Jörg MeuthenSeite gefällt mir
    Gestern um 06:02 ·
    In der NDR-Sendung „extra 3“, eine Satiresendung (?), wurde nun auch – wie zu erwarten – unser sehr erfolgreicher Kölner Parteitag aufs Korn genommen. Unter anderem wurde meine ehrliche Beobachtung, dass ich an einem normalen Samstagnachmittag im Zentrum meiner Stadt nur noch vereinzelt Deutsche sehe, ordentlich durch den Kakao gezogen.

    Ich als der „Betroffene“ konnte durchaus schmunzeln über die entsprechende Passage. So weit, so gut – und alles in Ordnung. Wo kämen wir denn hin, wenn plakative Aussagen von Politikern nicht mehr Gegenstand einer satirischen Nachlese sein sollten?

    Allerdings ist beileibe nicht alles, was in einer Satiresendung gesagt wird, auch wirklich Satire. Manches ist der blanke Hass.

    Oder wie würden Sie, liebe Leser, folgende Aussage einstufen, die unserer frisch gekürten Spitzenkandidatin Alice Weidel auf ihren flammenden Appell hin, die unsägliche politische Korrektheit auf den Müllhaufen der Geschichte zu verbannen, vom selbsternannten GEZ-Comedian Christian Ehring entgegengeschleudert wurde:

    „Jawoll, Schluss mit der politischen Korrektheit, lasst uns alle unkorrekt sein. Da hat die Nazi-Schlampe doch recht.“

    Soll das lustig sein? Nein, das ist nicht lustig. Das ist vielmehr das Letzte. Unterstes Niveau, Geschichtsvergessenheit und Hetze gegen eine demokratische Partei sowie ihre vollkommen integre Spitzenkandidatin – und all dies in einem einzigen Satz, das ist schon eine beachtliche Leistung.

    So kommt es, wenn mäßig talentierte Spaßmacher ihren fürstlich entlohnten, vollkommen risikofreien Gratismut gegen politisch Andersdenkende im Staatsfernsehen ausleben dürfen.

    Der Norddeutsche ROTfunk als Mitglied der ARD sollte sich schämen, einen solchen Hetzer in seinen Reihen zu haben und großzügig mit Geldern zu alimentieren, die den Bürgern per GEZ-Zwangsgebühr – pardon, schimpft sich ja jetzt „Demokratieabgabe“ – abgepresst werden. Auf welches sittliche Niveau hat sich dieses Staatsfernsehen mittlerweile nur begeben?

    Möge man in diesen Kreisen doch die einfache hypothetische Frage beantworten, wie lustig man es fände, bezeichneten wir jenen Herrn Ehring als „GEZ-Stricher“, welcher derlei Hasstiraden vielleicht auch zur Freude der Kartellparteipolitiker in Rundfunk- und Fernsehräten in sein Programm einbaut?

    Keine Sorge, die Frage bleibt hypothetisch, denn das werden wir nicht tun. Wir werden uns nicht auf das Niveau des politisch-medialen Komplexes hinunterbegeben – das überlassen wir Leuten wie diesem Herrn Ehring. Möge der Zuschauer in Zukunft einfach abschalten, wenn er seines Gesichtes gewahr wird.

    Wir geben aber eines zu bedenken: Die Tiraden der Medien, auch und gerade der selbsternannten „Satiresendungen“ (?), uns in vollkommen unzutreffender, ja geradezu die Tatsachen verdrehender Art und Weise in die Nähe der dunkelsten Epoche der deutschen Geschichte zu rücken, bereiten den Boden für Gewalt gegen unsere Partei.

    Gewalt gegen Sachen – und offenbar nun auch vermehrt Gewalt gegen Personen. Jüngstes Opfer: Am Donnerstag wurde der Stuttgarter AfD-Politiker Eberhard Brett an einer U-Bahn-Haltestelle von linken Demonstranten angegriffen und mit einer Holzlatte (!) ins Krankenhaus geprügelt. Junge, verhetzte Menschen mit wenig Lebenserfahrung (der Täter war gerade einmal 18 Jahre alt), aber dafür mit umso mehr medialer Indoktrination.

    Liebe Medienschaffende, macht Euch bitte klar: Das wird nicht mehr ewig halbwegs glimpflich ausgehen. Der nun beginnende Bundestagswahlkampf wird zu einer starken Politisierung der Gesellschaft führen; wenn Ihr nicht endlich ein Mindestmaß an Fairness gegenüber unserer Bürgerpartei walten lasst, wird es möglicherweise Opfer auf Seiten der AfD geben, die nicht – wie Herr Brett, schlimm genug! – das Krankenhaus nach einer Nacht wieder verlassen können.

    Oder möchte ein Herr Ehring (oder sonst irgendein zwangsalimentierter, öffentlich-rechtlicher Spaßvogel) es riskieren, dass eine junge Mutter wie Alice Weidel, die nichts anderes macht als ihre demokratischen Grundrechte wahrzunehmen, das nächste Opfer solcher sich pseudolegitimiert dünkenden Gewalttäter wird?

    Das gilt es ohne jedes wenn und aber zu verhindern; Gewalt darf niemals ein Mittel der politischen Auseinandersetzung sein. Zumindest auf diesen absoluten Grundkonsens sollten wir Demokraten – und dazu wollt doch sicher auch Ihr Medienschaffende gezählt werden – uns noch einigen können.

    Zeit für Fairness. Zeit für Freiheit der Andersdenkenden. Zeit für die #AfD.
    —————-

  259. #195 VivaEspaña (30. Apr 2017 02:24)

    Petrys
    …Über Asyl- und Flüchtlingspolitik wollte sie dagegen nicht sprechen. Das sei kein „taktisches Wegtauchen“, sagte sie. „Das können Sie in unserem Wahlprogramm nachlesen.“
    =======================
    Die folgt wirklich brav ihrem Ehemann Pretzell nicht darüber zu reden

    Die Frau muss raus aus der AfD, je eher desto besser.
    Flüchtlinge sind das was die Leute bewegt und was nicht weiter mit Tabu belegt werden sollte

  260. @ #305 Wilma Sagen (30. Apr 2017 11:50)

    Ja, grauenhaft peinlich, der Solarium-Rollbraten Lindner.
    Und vor diesem in Hysterie abgleitenden Generalsekretär(in) Nicola Bär können Männer Angst bekommen.

    Es ist nur noch komisch zu beobachten, mit welcher „öffentlich-rechtlichen“ Empathie die beiden FDP-Knallschoten Lindner und Beer (nee, vor der/dem bekomme ich keine Angst. Instinktiv bin ich aber geneigt, zur Fliegenklatsche zu greifen…) von den GEZ-Schranzen und -Höflingen mit lobpreisendem Hosianna bedacht werden. Und das nur deshalb, weil eine über die 5 %-Grenze hochgejubelte FDP als zwar glitschiges, aber analkonformes Zäpfchen für jedwede SED-II-Koalition dienen würde.
    Und an viele derer, die hier so angefressen gegen Frau Dr. Alice Weidel giften: Nee, ‚völkisch‘ denkt sie wahrlich nicht! Aber ein zutiefst rationales Nationen-Verständnis im Sinne der nach wie vor mich überzeugenden Idee eines ‚Europas der Nationen‘ und eines daraus resultierenden friedlichen Wettbewerbs dieser Nationen hat sie.
    Und genau dafür wird sie im September meine Stimme erhalten!

    Don Andres

  261. Bei den Pressemedien hängen eine Menge gescheiterte Existenzen rum. Dass da nicht mehr Gehaltvolles rauskommt, verwundert da nicht. Diese seitlich Abgeknickten, meinen, sie seien die wahren Demokraten, die Andersdenkende mit Dreck bewerfen dürfen. Sie halten sich für den Käs‘, dabei riechen sie nur so. Liebe Schmierfinken: Über Demokratie habt ihr noch viel zu lernen. Vielleicht mal in die Abendschule gehen, um den IQ ein wenig anzuheben? Im Allerwertesten dieser Matrone sitzen schon zu viele. Dass auch die Kabarettisten da rein wollen, so ziemlich alle, merkt der Bürger erst in letzter Zeit. Da dachte man immer Medien und Kabarett dienen der Meinungshygiene. Pustekuchen. Um die Wahrheit zu verdrehen, muss man sie erst kennen. Diese Meinungsfaschisten verdrehen sie gleich, und halten das auch noch für intellektuelle Redlichkeit. Widerlich. Die sind das eigentliche Pack in Merkels Dunkeldeutschland. Welch bleierne Zeit.

  262. #271 Nuada (30. Apr 2017 08:14)

    „Ein Blick ins Grundgesetz hilft weiter:

    “Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit.”

    Das ist sehr deutlich ausgedrückt, was die Aufgabe von politischen Parteien ist, und das ist wörtlich zu nehmen. „—–

    2.“Die AfD wurde für die Leute geschaffen, die nichts anderes mehr wählen möchten.
    ———————————————-

    Liebe Nuada, ich stimme ja grundsätzlich mit Dir überein. Ich war aber auch von Anfang an bei der AFD Gründung dabei. Auch schon vorher bei der zivilen Koalition von B,v,S. Ich habe die Gründung dieser Partei quasi herbeigesehnt.
    Und zwar deshalb, weil ich mir niemals vorwerfen möchte nicht alles getan zu haben um ein Problem zu lösen. (Das gilt in allen Lebensbereichen) und das gibt mir ein besseres Gefühl.

    Bei der ersten Landes und Kreisversammlung der AFD auf lokaler Ebene kamen lauter Menschen zusammen, die sich überhaupt nicht kannten. Und wer wurde gewählt:?. Diejenigen, die am besten und lautesten reden konnten und sich darstellten. Bis hin zur völlig frei erfundenen Vita und Berufen, die sie gar nicht hatten. Phänomenal. Solchen Menschen war ich noch nie begegnet.
    Es war gruselig. Das dauerte zwei Jahre an, nun hat sich die Spreu vom Weizen getrennt. Ich selbst will und habe keine Funktion.

    Was du nicht berücksichtigst ist der ausgeprägte Narzissmus von vielen Menschen in eine scheinbar attraktive Position zu kommen. Dafür tun die alles. Haben Sie nur die kleinste Funktion in einer Organisation inne dann ist ihr Ego aufgewertet und sie werden mit aller Macht daran klammern diese zu behalten oder aufzusteigen. Merkel und Schulz sind beste Beispiele.
    Also, ohne diese menschliche Eigenschaften wäre auch das Spiel der großen Spieler nicht zu gewinnen.

  263. PI:

    Dabei ist der Süddeutschen Zeitung nun ebenfalls ein besonderer soziologischer Erkenntnisgewinnung gelungen. Im Interview mit einer sogenannten “Sozialpsychologin” wird über die persönlichen Beweggründe der Alice Weidel, AfD-Funktionärin zu sein, aufgeklärt.

    Was für eine gequirlte Kacke! Beate Küpper heißt die „Vorurteilsforscherin“ und steckt selbst bis zum Hals in eben solchen drin. Wo, bitteschön, „hetzt“ die AfD gegen Schwule? Wo speziell „gegen Lesben“? Den Nachweis bleiben sie nämlich immer schuldig, es bleibt bei der Behauptung.

    Alice Weidel fühlt sich also „besser“, wenn sie andere „runtermacht“? Mit der gleichen zwingenden Logik könnte ich behaupten, Beate Küpper fühlt sich besser, wenn sie Alice Weidel runtermacht, weil die Natur es mit Weidel besser gemeint hat, Beate Küpper:

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/causa-debatte/gefaehrliche-denkmuster-warum-wir-welche-vorurteile-haben/11607948.html

    Und wir „Zuschauer vorm Fernseher“, behauptet Küpper, sahen Anne Wills Sehschlitzfrau und sagten uns: „Wir sind ja viel besser!“ Und das nennt sich „Vorurteilsforscherin“! Wir Zuschauer sahen die Sehschlitzfrau und sagten uns: Die Frau ist bescheuert, eine IS-Lobbyistin!

    Und sowas wie Küpper sitzt massenhaft auf gut dotierten universitären Posten, ich wusste gar nicht, dass es eine „Universität Niederrhein“ gibt. Ach so, es handelt sich um eine „University of Applied Sciences“, wie sich die Fachhochschulen neuerdings pompös nennen, beate.kuepper(at)hs-niederrhein.de.

    Aber der Name Beate Küpper scheint hier niemanden zu interessieren, auch Mitautorin lachhafter FES-Rechtsextremismus-„Studien“. Und wann hat die AfD „gegen Schwarze gekeilt“?

  264. #308 Anja Reschke:

    Schlimmer! Maria-Bernhardine ist katholische Fundamentalistin, es geht das Gerücht „Opus Dei“!

  265. #312 deris

    Noch in den Sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts war das Praktitieren gleichgeschlechtlicher Liehe strafbar.

    Warum war das so? Ganz ohne Grund wird man eine solche Strafnorm nicht geschaffen haben.

    Es hatte einen guten Grund, nämlich die Auswüchse, die wir heute haben, zu verhindern.

    Die Abschaffung dieser Strafnorm machte das, was wir heute haben, erst möglich.

  266. Die angebliche Alternative steht sich am meisten selbst im Weg

    Anstatt sich darauf zu konzentrieren, unser deutsches Volk von sich zu begeistern, indem sie ihrem Namensanspruch gerecht wird und sich als eine echte Alternative für Deutschland zeigt, zerfleischt sich die angebliche Alternative lieber selbst. Der Grund dafür? Noch nicht einmal schnöde Machtgier und persönliche Feindschaft, sondern das Verlangen mancher angeblicher Alternativer den Parteiengecken, der Lügenlizenzpresse und am Ende gar den Anti- und Amifanten – anders kann man den Versuch den Rasentisch den angeblichen Alternativen verbieten zu lassen nun wirklich nicht erklären – zu gefallen. Eine wahre Alternative für Deutschland kann diesem Gezücht aber nimmermehr gefallen, weil dieses gegen Deutschland als Land der Deutschen ist. Möge das Fußvolk der angeblichen Alternativen diesem Unfug ein Ende machen und die Angepassten und Umerzogenen aus den Ämtern und Würden entfernen, damit die angebliche Alternative endlich zu einer wirklichen Alternative für Deutschland werden kann…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  267. #323 Heta (30. Apr 2017 14:58)

    #308 Anja Reschke:

    Schlimmer! Maria-Bernhardine ist katholische Fundamentalistin, es geht das Gerücht „Opus Dei“!

    ***********************************************

    Wenn das stimmt, sollte M-B. mal dem Prälaten und den Bischöfen den Marsch blasen.

    Die Mitglieder müssen täglich einen sogenannten „Lebensplan“ erfüllen.

    Vielleicht tut sie das HIER? 🙁

  268. Im September 2017 geht es darum, den Deutschen die Gelegenheit zu geben, der Besiedlungspolitik von 2015 nachträglich mit überwältigender Mehrheit zuzustimmen. Merkel soll einen strahlenden Sieg einfahren.

    Was der AfD immer wieder in den Internetforen vorgeworfen wird, ist nicht belangloser Quark wie „Homophobie“, sondern daß sie Politik für die Reichen machen und für Hartz-IV-Empfänger nur noch mehr Schikanen fordern würde. Nichts sagt „internationalistisch & asozial“ besser als „Goldman Sachs“. Die Wahl von Alice Weidel ist ein bewußter Schritt in die Bedeutungslosigkeit. Selbst AfDler wissen, daß Le Pen und Trump ihren Erfolg nur der Distanzierung von alten rechten Dogmen zu verdanken haben. Wenn man einen Wandel will, muß man die wirklich Unzufriedenen ansprechen, nicht die Luxusjammerer.

    Die Schwulen haben schon eine Partei, die FDP. Die alten Rechten, die Jeb Bush oder Sarkozy gewählt hätten, haben schon eine Partei, die FDP. Die internationalistischen Rechten, denen es nicht um Deutschland, sondern nur ums Geld geht, haben auch schon eine Partei, die FDP, die seit 1969 immer für Liberalisierung der Einwanderung und offene Grenzen gekämpft hat.

    2017 stehen Erniedrigungswahlen an. Die Franzosen sollen mit Emmanuel Macron all das wählen, was sie und ihr Land tötet. Die Deutschen sollen Merkel als Gottkanzlerin bestätigen. Die AfD stört da nur.

  269. Linke sozialistische Argumentation war schon immer frei von Logik und Verstand.
    Bösartige Unterstellungen, ideologisch getriebene Verschwörungstheorien und haltlose Anschuldigungen sind mangels faktischer Argumente die Mittel gegen politische Gegner.
    Daran hat sich seit Marx, Engels, Lenin, Hitler und Stalin nichts geändert.

  270. Frau Weidel (AfD) im Wahlkampf in Kiel:

    Deutschland im April 2017:

    Ihr Wochenende verbrachte unsere Spitzenkandidatin Alice Weidel in Schleswig-Holstein, um die dortige AfD und den Spitzenkandidaten Jörg Nobis im Landtagswahlkampf zu unterstützen. Unter anderem wollte der zugehörige Wahlkampftross in Kiel-Gaarden Station machen, ein Stadtteil der vom sozialen Umfeld her mit Duisburg-Marxloh durchaus vergleichbar ist.
    Doch die Polizei winkte ab, der bereits angemeldete und genehmigte Infostand wurde der AfD untersagt, weil man für die Sicherheit der Teilnehmer nicht garantieren konnte.

    ➡ Selbst von einer Fahrt durch Kiel-Gaarden riet man ab: Bliebe das Wahlkampfmobil an nur einer roten Ampel stehen, könnten umgehend Übergriffe erfolgen. Dennoch liessen sich unsere beiden Spitzenkandidaten nicht von der Bedrohungslage abschrecken, und informierten eben an anderer Stelle über die Inhalte der AfD. Auch hier in Begleitung von Gegendemonstranten und unter starkem Polizeischutz, wie man im Hintergrund sieht.

    ➡ Demokratie im Jahr 2017: Vertreter einer demokratischen Partei müssen bestimmte Stadtteile meiden, weil nicht garantiert ist, dass sie diese unversehrt wieder verlassen können. Hätte es noch eines Beweises dafür bedurft, dass es in Deutschland zahlreiche No-Go-Areas gibt, wäre dieser hiermit erbracht.

    https://www.facebook.com/alternativefuerde/

  271. ich kann diese Lesbe Alice nicht ab.
    Man stelle sich vor, Frau Lesbe bei Putin,
    Frau Lesbe bei Netanjahu,
    Frau Lesbe bei den Schleichen in Dubai,
    Frau Lesbe bei Trump,

    Eine Lesbe ist von Gott nicht gewollt, es ist ein abartiges Produkt der westlichen Gesellschaft.
    Lesben und Schwule lassen sich nicht ausrotten und bekommen eh ihre göttliche Strafe. Nur in politischen Führungsrollen will ich solche Personen nicht sehen und würde sie nie im Leben wählen.

  272. #325 Wilma Sagen (30. Apr 2017 15:27)

    #323 Heta (30. Apr 2017 14:58)

    #308 Anja Reschke (30. Apr 2017 12:02)

    Schlimmer! Maria-Bernhardine ist katholische Fundamentalistin, es geht das Gerücht „Opus Dei“!

    +++++++++++++++++
    +++++++++++++++++

    🙁 Sind Sie Drei wahnsinnig geworden, solche Verleumdungen in die Welt zu setzen???

    Ich bin eine mit Sozialgeld aufstockende Rentnerin. Schwänze jeden Sonntag die Heilige Messe, weil ich keinen Bock auf den zeitgeistigen Friedensgruß habe, wo man mitten in der Messe Wildfremden die Hand geben muß. Auch sind mir die Predigten zu linksversifft.

    Ich pflege keine Kontakte zu irgendwelchen Katholiken, denn entweder sind sie mir zu links oder zu reaktionär. Ich pflege überhaupt kaum Kontakte, weil mir Menschen auf die Nerven gehen. Sie Drei sind der beste Beweis dafür, wie hinterhältig viele Menschen sind!!!

    Vorhin habe ich am Sonntag, dem „Tag des Herrn“, meinen 300m² Huckelrasen gemäht, mit dem leisen Handmäher(anderen habe ich eh keinen), weil es ab morgen regnen soll.

    Ich war erst traurig, weil ich seit Monaten ein Katerchen aus der Nachbarschaft vermißte,, fürchtete schon, es sei tot. Heute kam es aber wieder angesprungen. Darüber bin ich sehr sehr froh!!! SONNTAG GERETTET!!! Die Nachbarn selbst interessieren mich nicht nicht die Bohne, ob da einer stürbe oder nicht. Auch nicht ihre Kinder u. Köter.

    +++Im Gegensatz zu Ihnen, messe ich jedoch nicht mit zweierlei Maß:

    +++Ich bin per se gegen Homosexualität u. nur weil Alice Weidel teilweise das richtige sagt, ist sie keinen Deut besser, als die linke Lesbe Anne Will!

    Und was soll denn an einem bekennenden promisken u. zoophilen Schwulen, nämlich Dr. David Berger, gut sein? Weil er gegen den Islam ist? Das ist nicht genug!!! Berger forderte Redeverbot für Homokritiker! Dies meldet übrigens keine kath., sondern eine evangel. Zeitung u. von da habe ich es her:
    http://www.medrum.de/content/david-bergers-verleumderische-angriffe-auf-die-freiheit-und-grundwerte-der-kultur

    @ #308 Anja Reschke (30. Apr 2017 12:02)

    Jesus hat zur Hure gesagt: „Gehe hin u. sündige nicht mehr.“

    Weidel, Petry, Pretzell, Berger, Will, Beck, Gauck, Wulff, Waigel sündigen weiterhin mit Liebhabern u. Konkubinen. Und hier geht es nicht um kleinere Mogeleien/Sünden.

    @ #323 Heta (30. Apr 2017 14:58)

    Sie sind eine verlogene Hetzerin! Sie schrieben auch schon solchen Dreck, ich sei Antisemitin. Pfui! Sie sollten ihr verleumderisches Schandmaul mit Seife auswaschen!

  273. #334 Maria-Bernhardine (30. Apr 2017 17:30)

    @ #323 Heta (30. Apr 2017 14:58)

    Sie sind eine verlogene Hetzerin! Sie schrieben auch schon solchen Dreck, ich sei Antisemitin. Pfui! Sie sollten ihr verleumderisches Schandmaul mit Seife auswaschen!

    Ja, Maria-Bernhardine der Kommentar gefällt mir durchaus.

    Bei Heta sind wir alle Antisemiten, außer denen vom Zentralrat der Guten.
    _______________________________________________
    @ #333 Schnellwienix (30. Apr 2017 16:45)

    Ich stellte es mir gerade vor Weidel bei…

    was soll ich sagen, ich fand es irgendwie aufregend, alleine die Vorstellung.

    Dafür werde ich mir aber heute Abend gehörig eines mit dem Lederriemen auf den Rücken geben…freu mich schon drauf, denn Strafe muß sein um gottgefällig zu sein.

  274. Was du nicht berücksichtigst ist der ausgeprägte Narzissmus von vielen Menschen in eine scheinbar attraktive Position zu kommen. Dafür tun die alles. Haben Sie nur die kleinste Funktion in einer Organisation inne dann ist ihr Ego aufgewertet und sie werden mit aller Macht daran klammern diese zu behalten oder aufzusteigen.

    Ich weiß, dass es diese Menschen gibt, lieber survivor. Ich glaube nicht, dass es viele sind, aber es sind natürlich weit mehr als genug, um alle prominenten Positionen zu besetzen.

    Merkel und Schulz sind beste Beispiele.

    Natürlich. Alle Politiker sind das. Basis von CDU und SPD sind voll von grundanständigen Menschen. Politische Parteien sind Filterstationen, in denen diese Typen nach oben kommen. Das sind keine Fehler im System, das IST das demokratische System.

    Also, ohne diese menschliche Eigenschaften wäre auch das Spiel der großen Spieler nicht zu gewinnen.

    Das ist richtig. Aber die Existenz dieser Eigentschaften ist die Konstante. Dagegen kann man nichts tun, man kann sie ja nicht umbringen. Das System hingegen könnte man ändern.

  275. #288 Denkanstoss

    #288 Denkanstoss (30. Apr 2017 10:34)

    bei aller Sympathie für Frau Weidel: es kann niemand abstreiten, daß besonders in den ersten zehn Jahren, Eltern immer Vorbilder für Kinder sind. Kinder sind radikal adaptiv, d.h. sie übernehmen automatisch bis in ihre genetische Tiefe was ihnen die Eltern vorspielen. Da liegt es ja wohl auf der Hand, daß Kinder aus homosexuellen Elternschaften wie von selbst zu Homosexuellen werden. Das ist übrigens in der Schwulen-Lobby sehr wohl bekannt. Da wundert es nicht, warum man dort besonderen Wert auf Anerkennung schwuler Paare als Eltern legt. Wie könnte es anders sein: Gerade Radikal-Schwule fordern, daß die ganze Gesellschaft gefälligst schwul zu sein hat.

    Schöne Mächensammlung TOP!

  276. #323 Heta (30. Apr 2017 14:58)
    #308 Anja Reschke:Schlimmer! Maria-Bernhardine ist katholische Fundamentalistin, es geht das Gerücht „Opus Dei“!
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Das halte ich nun aber doch für fake!
    Maria-Bernhardine ist natürlich ein männlicher Mönch; mit Zugang zu einer riesigen Klosterbibliothek (was od nicht ausschliesst)
    dulce et decorum est, pro patria ….

  277. Ich kenne Weidel nicht, halte sie aber für keine gute Wahl:

    – zu jung
    – Goldmann Sachs
    – unklarer Bezug zum Wahlkreis
    – Frau
    – die Sache mit Höcke

    Ob die lesbisch ist oder sonstwas ist mir egal, solange sie damit nicht hausieren geht.

    Hübsch finde ich sie übrigens auch nicht, darum ist es mir eh egal, wie die sexuell tickt.

  278. #334 Maria-Bernhardine:

    Und humorlos sind Sie obendrein, es war als Scherz gemeint, siehe #327.

    Ich habe Sie eine Antisemitin genannt, weil Sie nie vergessen darauf hinweisen, dass es sich bei dem Frankfurter OB Feldmann um einen Juden handelt. Feldmann selbst ist mit seinem Judesein noch nie hausieren gegangen – warum also Sie?

    Dafür dass Sie sich nicht für Menschen interessieren, sind sie aber emsig wie ein Hamster dabei, Material gegen eben solche zu sammeln.

  279. Friends- I will say this in English to ensure the meaning is absolutely correct. There is a lot of disagreement in this thread about if homosexuality is a perfectly fine activity and way of life. By now, you know my thoughts on it, but I would appreciate that even if we all know and care for certain gay people who are in our lives– we also stop pretending that homosexuality is something innocent that you are BORN with.A couple people in this thread have written exactly that.
    Well, then another poster in somewhere above his thread came along to say proudly he is a „bi-sexual.“ So, perhaps those of you who still believe Alice W. and others have not chosen this behavior and strange family set-up as a llifestyle– write the bisexual PI poster here a little note and ask him- if he was born that way! Will he be able to say „yes?“ Hmmmm.

    No one is born a bisexual or a lesbian or any other weird sexual condition of the day! I grew up in school with 2 male biologically identical twins whom I kept in contact with my whole life. One decided to try the gay lifestyle in high school and got sucked into it, the other identical twin who is an all- boy masculine type- married a woman and has had a traditional family life. Many honest gay people will admit this is a chosen lifestyle and have told me this themselves. They are not victims of their condition!! That’s a crock of BS.

  280. @ #341:

    Ich weiß zwar nicht, ob dieser Schwachsinn jetzt an mich gerichtet war, aber ich antworte mal darauf:

    Well, then another poster in somewhere above his thread came along to say proudly he is a “bi-sexual.”

    Proudly? Naja, war einfach nur ne Feststellung, mit der ich deutlich machen wollte, dass nicht alle Homo- bzw. Bisexuellen so verblendet sind.

    Und was den Rest angeht: Was hast du eigentlich für ein Problem? Ob das nun ein Lifestyle oder angeboren ist, das mag bei dem einen so und bei dem anderen so sein.

    Aber frag doch mal den männlichen Steinbock oder was weiß ich was für eine Tierart, der auf andere männliche Exemplare seiner Art „geeicht“ ist, ob das für ihn ein Lifestyle ist.

    Und wenn schon: Willst du jetzt die, für die es wirklich ein Lifestyle sein mag, verurteilen und wenn ja, warum? (rhetorisch)

    Immer wieder so einen Sch* lesen zu müssen, wo doch wirklich jeder heutzutage Zugang zu genügend Wissen hat.

  281. Ich war zunächst enttäuscht, dass die AfD sich dem Zeitgeistdiktat gebeugt hat, und doch eine Frau zur Spitzenkandidatin ernannt hat, nachdem uns Petry erspart geblieben ist. (Den über 70-jährigen Gauland kann man ja nicht langfristig als „zweiten Spitzenkandidaten“ einplanen).

    Nun erfahre ich, dass sie in einer lesbischen Beziehung lebt und in dieser Beziehung zwei Kinder groß zieht.
    Das ist so schön bunt, dass ich direkt gleich die Grünen wählen könnte! Ich behandle Schwule/Lesben im persönlichen Umgang genau so respektvoll wie jeden anderen Menschen, aber mich von solchen Leuten politisch repräsentieren lassen, das kann ich nicht!

    Dazu kommt, dass Frau Weidel für Goldman Sachs gearbeitet „hat“. Das ist noch viel schlimmer! Fast jeder amerikanische und EU-Polit-Bonze „war“ mal bei Goldman-Sachs! Das ist die Bande, bei der die Fäden der Globalisierer und NWO-Kriegstreiber zusammenlaufen, und denen wir die Notwendigkeit einer AfD zu verdanken haben. Nun wird auch klar, warum diese Frau so entschieden für den Ausschluss Höckes aus der AfD eingetreten ist! Mit dieser Frau wurde eine BöckIn zum GärtnerIn gemacht! Das ist eine Katastrophe, die Deutschland in dieser Situation das Genick brechen kann! Mit dieser Spitzenkandidatin hätte sich die AfD viel Mühe sparen können und gleich dazu aufrufen können Merkel zu wählen!
    Schade, diese AfD ist für mich keine Alternative mehr! Unwählbar!

  282. Mann Mann Mann, lasst die Finger von Alice Weidel.
    Schaut doch mal genau ins Gesicht, die redet nach dem Geld. Die ist viel zu jung und hat Null Charakter.
    Charakter bekommt man auf keiner Universität.
    Manch Straßenpenner hat mehr Charakter als diese Frau.
    Das ist ja das was der Koran predigt, der fortschrittliche
    Westen führt zur Verdorbenheit des Menschens.

    Diese Frau redet und redet und zu Hause am Tisch lacht sie und grinst.
    Diese Frau mutiert zu einer politischen Hure, passt auf ich sags euch. Niemand ist unentbehrlich, fallt nicht auf diesen jungen Hüpfer rein.

  283. #327 Heta (30. Apr 2017 15:32)

    #325 Wilma Sagen;

    Sollte ein Scherz sein.

    ***********************************************

    Klar!

    Von meiner Seite auch!

  284. #342 Schnellwienix (30. Apr 2017 22:31)

    Mann Mann Mann, lasst die Finger von Alice Weidel.
    Schaut doch mal genau ins Gesicht, die redet nach dem Geld.“..
    ————————————-
    Dass die Weidel lesbisch ist, ist mir auch vollkommen wurscht. Was mir ganz und gar nicht gefällt ist Ihre Goldman Sachs Vergangenheit. Wir haben ja inzwischen gelernt, dass Goldman Sachs eine Kaderschmiede für nachwachsende Globalisten ist. Barroso, Draghi usw.
    Und natürlich jetzt dieser Macron.
    Da liegt der Verdacht nahe, dass sie ein U-Boot ist.

  285. Da liegt der Verdacht nahe, dass sie ein U-Boot ist.

    Sie ist kein U-Boot, sie ist ganz normales Führungspersonal AUF einem U-Boot – die Mannschaft hingegen ist zum ganz großen Teil ehrlich und weiß das nicht.

    Wir haben ja inzwischen gelernt, dass Goldman Sachs eine Kaderschmiede für nachwachsende Globalisten ist. Barroso, Draghi usw.
    Und natürlich jetzt dieser Macron.

    Das ist eine extrem wichtige Lerneinheit. Wer es noch nicht kennt – lustig und informativ:

    „Erwin Pelzig über die Verbindungen von Goldman-Sachs

    Und das ist nur ein ganz kleiner Ausschnitt aus einem riesigen Geflecht. Was mich am meisten daran wundert, ist, dass es im ZDF kam.

Comments are closed.