Alles wie gehabt in der Berliner Axel-Springer-Straße: „Bild“ und „Bild am Sonntag“ brechen im ersten Quartal 2017 erneut zweistellig ein. Das xte Mal nacheinander. Wieder liefen um die 200.000 davon… Und auch der Rest-Mainstream säuft weiter ab. Zulegen konnte mal wieder die „Junge Freiheit“ – um 5,1 Prozent. Wahrscheinlich wär’s (wie letztes Jahr) das Doppelte gewesen. Aber das Blatt passt sich mehr und mehr dem Mainstream an… (Giftige Fortsetzung von Harry Haller hier!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

159 KOMMENTARE

  1. Cicero ist zwar eine Monatsschrift, aber trotzdem:

    In eigener Sache – „Cicero“-Auflage steigt weiter deutlich

    VON CICERO REDAKTION am 24. April 2017

    „Cicero“, das Magazin für politische Kultur, gewinnt gegenüber dem Vorjahr deutlich hinzu und setzt die Erfolgsgeschichte der seit mehreren Jahren steigenden Auflage fort. Damit wächst das Magazin weiter gegen den Trend, alle anderen politischen Magazine mussten Verluste hinnehmen (….)

    http://cicero.de/salon/in-eigener-sache-ciceroauflage-steigt-weiter-deutlich

    Und auch die Leser freuen sich:

    Miguel Bader | Mo, 24. April 2017 – 20:42

    Das haben Sie wahrlich verdient!!!

    Ich darf Ihnen sagen, dass mich diese Entwicklung nicht im Geringsten überrascht, ja schon im September 2015, als ich verzweifelt nach deutschsprachigen Medien suchte, die über die Flüchtlingskrise unvoreingenommen berichteten und/oder, wo angebracht, kritisch kommentierten, stieß ich, neben anderen Publikationen, von denen ich vorher, um ehrlich zu sein, noch nie bewusst gehört hatte, erfreut auch auf den „Cicero“. (….)

    http://cicero.de/salon/in-eigener-sache-ciceroauflage-steigt-weiter-deutlich

  2. In Münster ist das verlogene CDU-Plakat „Deutschland muss sicherer werden-Warum tun die nichts?“ vor einem Flüchtlingsheim aufgestellt worden. Große Aufregung bei den Verursachern, Entsetzen über die eigene Blödheit….

    „Ich fühl mich hier nicht mehr sicher“, steht auf dem CDU-Plakat – ausgerechnet vor den leeren Containern des Flüchtlingsheims am Nordkirchenweg.
    Von Lukas Speckmann

    Ein CDU-Wahlplakat am Kappenberger Damm sorgt für Irritationen. „Ich fühl mich hier nicht mehr sicher. Warum tun die nichts?“, steht darauf. Pikant: In Sichtweite des Plakats stehen die Container des Flüchtlingsheims Nordkirchenweg. Es fällt nicht schwer, auf den ersten Blick einen inhaltlichen Zusammenhang herzustellen.

    Der CDU-Landtagskandidat Stefan Nacke, in dessen Wahlkreis der Nordkirchenweg liegt, weist diesen Verdacht von sich: „Das ist mit mir nicht abgesprochen und entspricht nicht meiner Politik!“ Er habe nach Rücksprache mit der Kreisgeschäftsstelle auf rasche Entfernung des Plakats gedrungen, betont er auf Anfrage unserer Zeitung.

    Das Plakat gehört zur Motivserie „ NRW geht vor“, einer Kampagne der Landes-CDU. Gerade der Sicherheits-Slogan wird im Internet wegen seiner Nähe zu populistischen Positionen ironisch kommentiert.
    Für die Aufstellung dieser Themenplakate sei nicht die Kreis-, sondern die Landespartei zuständig, die wiederum eine Agentur damit beauftragt habe, betont Nacke. Der Standort sei offenbar als geeignet ausgewählt worden, ohne die Nähe des mittlerweile geräumten Flüchtlingsheims zu bedenken: „Das ist fatal. Ich trete auf als Anhänger der Kanzlerin und ihrer Flüchtlingspolitik.“

    http://www.wn.de/Muenster/2781395-Vor-Fluechtlingsheim-aufgestellt-Irritationen-um-CDU-Wahlplakat

  3. Nicht wirklich OT.

    Es gibt ein neues Vid vom Reaktionär Doe, diresem dynamisch aufstrebenden Videokanal mit den hochinformativen und äussertst scharfsinnigen Beiträgen.

    Folge 25 – Appeasement

  4. Ich habe im Handwerk gelernt und arbeite jetzt im Vertrieb mit Handwerkern zusammen
    Vor 20-30 Jahren hatte fast jeder Monteur die BILD.
    Das Blatt für den kleinen Mann.
    Das Blatt das die Stimme des kleinen Mannes war
    Zudem ein Blatt das in 20 -30 min gut gelesen werden konnte. Passend für die Pause
    Saßen in dem Fahrzeug zur Mittagspause 3 Mann, hatten 2 die BILD auf der in der Mitte saß hat mitgelesen
    Komme ich heute in einen Bauwagen wo 10 Monteure sitzen, liegen da Max. 2 Zeitungen
    Die BILD hat kein Ohr mehr für den kleinen Mann

  5. #4 Kuffnuckenschreck

    Geil, einfach nur geil!
    Besser können die sich nicht selbst vorführen.

  6. Ob „correctiv“ die ganzen „Qualitätsjournalisten“ unterbringen kann, wenn der Laden dichtmacht?
    Denn eine Krähe hackt der anderen ja kein Auge aus.

  7. Bild ist nach seinen eigenen Wort im Kampf: im Kampf gegen Nazis, Trump, AfD…und noch tiefer im Kampf gegen sich selbst. Im Kampf um Marktanteile.

    Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender Axel Springer SE: „Kai Diekmann kann auf eine einzigartige Karriere bei Axel Springer zurückblicken. Es ist vor allem ihm zu verdanken, dass BILD heute Trendsetter des digitalen Journalismus ist und eine hochprofitable Multimediamarke.“

    Journalismus degeneriert also zu einer Marke wie Persil oder Ariel, deren Profit zu stimmen hat. Trendsetter war BILD in der Entwicklung neuer Volksprodukte, die ein eigenes Verkaufsmedium haben: BILD umschleimt Dich so Tag und Nacht, sie sagt Dir, was Du hören willst und dreht Dinge so hin, wie sie passen. Tolle Produkte, billig und billiger, so wie alle Nachrichten nur Hintergründe sind, auf denen Verkäufe abgewickelt werden.

  8. Da muss man differenzieren. Viele Leser sind auf das digitale Bild+ umgestiegen. Print-Ausgaben von Zeitungen sind fast überall ein auslaufendes Modell.
    Gut bei Bild sind die Regionalberichterstattung wo Roß und Reiter (also der ethnische Hintergrund der Täter) meist mit Namen benannt werden.
    Die Trump- und Israel-Berichterstattung ist moderat (der Geist von Axel Springer schwebt wie immer noch durch die Redaktionsstuben)und der Sportteil.
    Die wissen genau welcher Trainer als nächstes fliegt.
    Grotting sind die Berichte über Putin, Ukraine und Merkel.
    Wer liest heute noch Zeitungen in der Bahn? Wer will sich dumm anmachen lassen?

  9. Gerade hat mich die WamS angerufen und mir ein 10-Wochen-Probe-Abo zu vergünstigten Konditionen angeboten. Die Frau (vermutlich in irgendeinem callcenter) tat mir zwar leid, aber ich habe ihr deutlich gesagt, dass die WamS zu gleichgeschaltet sei und ich deshalb schon länger die JF abonnieren würde….

  10. Ja, es kamen schon einige anbiedernd-politischkorrekte Sprüche von Seiten der Jungen Freiheit.

    Nicht gut.

    Ansonsten: SUPER, dass es die Junge Freiheit gibt. Und Cicero macht sich auch.

    Neben PI-News, Achse des Guten und diversem anderem.

  11. Es wird Frühling, es rockt bei PI.

    Jetzt bitte noch einen richtigen Wohlfühlartikel,

    ungefähr so:

    Dieselfahrer sind Umweltschützer, beliebteter Motor ist der 2,0 TDI gefolgt vom 3,0 V6 TDI.

    TDI forever! Fuck Feinstaub, der kommt von den Grünen.

  12. Der „Freitag“ ist als einziges Linksblatt gestiegen.

    Wie sieht es aus mit der famosen „Preußischen Allgemeinen Zeitung“?

  13. Vor einiger Zeit wurde ich vom Werbestand wegen der Tageszeitung gefragt.

    Ich: Die nehme ich nichtmal geschenkt

  14. Dringend zu empfehlen ist auch die Preußische Allgemeine Zeitung (früher Ostpreußenblatt). Innen ist der „Traditionsteil“, vorne und hinten die politisch-gesellschaftlichen Artikel und Kommentare. Die stehen an Schärfe und Inhalt der JF in nichts nach, manchmal sogar noch besser. Hier ein Blick in die aktuelle Ausgabe:

    Die NATO drängt ins Schwarze Meer

    Systematisch versucht der Nordatlantikpakt, das seit 1936 geltende Meerengen-Abkommen zu unterlaufen

    Weiterlesen »
    Frechheit siegt Warum Berlin wieder nur appelliert, was den Schleppern das Geschäft versauen könnte, und wodurch sich ein Absturz ankündigt / Der Wochenrückblick mit Hans Heckel
    Da kommt was auf uns zu Bundesamt rechnet mit 500000 Zuwanderern durch Familiennachzug allein aus Syrien
    Weckruf für Europa: »Wir Weicheier!« Martin van Creveld analysiert im Interview mit der PAZ die westliche Schwäche und ruft zur Umkehr auf
    Das Ende der Täuschungen Erdogans Osmanen fordern uns heraus ? Deutschland reagiert ratlos

    http://www.preussische-allgemeine.de/

  15. Zulegen konnte mal wieder die „Junge Freiheit“ – um 5,1 Prozent. Wahrscheinlich wär’s (wie letztes Jahr) das Doppelte gewesen. Aber das Blatt passt sich mehr und mehr dem Mainstream an…
    ++++++++++++++++++++

    Ich habe mein Abo nach >20 Jahren gekündigt.

    Die unglaubliche AfD- und besonders Höcke-Dresche haben das Maß überlaufen lassen.

    Und das Interview des Chefs Stein über den Parteitag der AfD hat mich nachträglich bestätigt.
    Das hätte er bei den Lügenmedien halten können, aber nicht bei JF-TV.

    Sehr bedauerlich.

  16. Bei der jungen Freiheit ist es so, dass ich froh bin, dass es sie gibt, sie am liebsten fast aboniere.
    Aber dann gibt es zwei, drei Artikel, die diesen Entschluss wieder abändern.

    Die anderen Presseorgane klick ich gar nicht erst an, selbst wenn diese hier als Quelle angegeben wurden.

  17. #4 Kuffnuckenschreck (25. Apr 2017 14:24)

    „Er habe nach Rücksprache mit der Kreisgeschäftsstelle auf rasche Entfernung des Plakats gedrungen, betont er auf Anfrage unserer Zeitung“

    Das Plakat gilt wohl nur bis zur Wahl, danach ist alles wieder Friede, Freude Eierkuchen.

  18. Wie meinte schon Wilhelm Busch dem Sinne nach so passend:
    … wenn einer, der? mit Mühe kaum, geklettert ist auf einen Baum, schon meint, daß er ein Vogel wär – so irrt sich der!!!
    Gute Sache, daß hier mal wieder handfeste Zahlen dazu vorliegen – Rolltreppe abwärts, würde ich sagen …

  19. sehr gut weiter so keine lügen presse mehr kaufen
    meine Kollegen haben alle i.pads und das ist gut so . wir haben einfach keinen Bock mehr von verlogenen Reportern bei jeder Gelegenheit voll gelogen zu werden . Als nächstes kracht es beim Hamburger Lügenblatt hihi man darf ihnen von den sauer verdienten nix geben . wir haben alles abstellt.

  20. Auf diese Zahlen freue ich mich jedes Quartal. Gut, dass diesen Stümpern von Merkels 5. Kolonne langsam die Puste ausgeht. Bessers wärs, wenn es schneller ginge.
    Wenn die GEZ nicht so unpopulär wäre, hätten die schon lange eine Zwangsabgabe für notleidende Qualitätsmedien eingeführt.

  21. was ich nicht kapiere: leidlich konservative bis mäßig rechte Zeitschriften/Monatsmagazine legen leicht zu, aber „Welt“ und „FAZ“ rennen dem mainstream hinterher.
    Vermutlich sind die Leute dort einfach unfähig, Statistik zu interpretieren? (nein, die „nur“ einstelligen Schrumpfungen bei Alpen-Prawda und „Stern“ geben keine mögliche strategische Richtung vor, sondern sind schlicht Ausdruck dessen, daß die den ganz großen Schrumpfprozeß schon hinter sich haben, und nur noch ein knallharter Kern von Realitätsverweigerern sich dort seine tägliche Dosis Selbstimmunisierung abholt!)

  22. Zulegen konnte mal wieder die „Junge Freiheit“ – um 5,1 Prozent. Wahrscheinlich wär’s (wie letztes Jahr) das Doppelte gewesen. Aber das Blatt passt sich mehr und mehr dem Mainstream an …

    Mainstream anpassen? Nur weil die Junge Freiheit objektiv über die AfD berichtet und nicht zum Hofberichterstatter von Höcke wie PI mutierte?

  23. OT
    KIRCHENAUSTRITT „UNFASSBAR UND ABSCHEULICH“

    Da die Kriminalgeschichte des Christentums bereits ausführlich in 10 Bänden dargestellt wurde, ist es in der Tat erstaunlich das erst nach 20 Jahrhunderten ein Vorstandsmitglied einer Volkspartei dazu aufruft diese Institutionen zu verlassen. Daher ist es umso erstaunlicher dass der Kanzlerkandidat Schulz diesen Aufruf als „unfassbar und abscheulich“ bezeichnet.
    Wie erinnerlich hat unsere Mutter die Heilige RK Kirche sich unter den Piussen XI und XII mit reichen Pfründen vom Duce (Vatikan Staat) und Führer (Reichskonkordat) in einen Verbund mit dem Militarismus und Grosskapital einverleiben lassen. Auch die EKD hat dabei kräftig mitgemischt. Das Ergebnis war 1945 ein Europa in Trümmern und eine Niederlage für den Militarismus, während die Kirchen und das Grosskapital ihre Händen in Unschuld waschen durften. Einige Wenigen die Widerstand geleistet hatten (Rupert Mayer, Titus Brandsma, Bonhoeffer) waren für die Piussen und EKD ein willkommener Persilschein, während die Pfründe voll erhalten blieben.
    Im Laufe von 70 Jahren Frieden danach leerten die Kirchen sich immer mehr, NUR die Not treibt ja zu Gott. Also Ungemach musste her, aber die Geschäftsidee mit dem Militarismus war Mäusetot. Ein kurzer Blick über die Grenze zeigte alsbald ein weltweiter Überschuss an religiösem Ungemach, insbesondere bei der mohammedanischen Konkurrenz. Der Mangel an Ungemach hierzulande war also leicht mit Direktimport im Rahmen der Abrahamischen Ökumene zu beheben. Mohammedanischer Christen- und Judenhass waren da kein Hindernis, es ist ja Christenpflicht Caritas ohne Rücksicht auf eigenen Verlusten zu betreiben. Gesagt, getan: eine überheilige Allianz von Kirchen, UMMA und Grossfinanz wurde aus der Taufe gehoben um den Direktimport des Ungemachs kostengünstig und reibungslos zu gestalten. Der Eminenz Marx und der EKD-Laienbischof Bedford-Strohm unterwarfen sich eigens dafür dem Islam, indem sie auf dem Jerusalemer Tempelberg das Amtskruzifix ablegten. Dieses Mal wird der Sieg der Allianz nicht in einer Trümmerlandschaft enden – die könnte man ja wieder wiederaufbauen – sondern mit der unumkehrbaren Landnahme des mohammedanischen Unbills so daß der Drang zu Gott den Kirchen auf Dauer erhalten bleibt. Für wahr: Das vom Evangelisten Johannes prophezeiten Armageddon von den Kirchen bewerkstelligt. Dabei wird die Sozialdemokratie – wie Genosse Schulz klarmachte – dieses Mal keinen Widerstand leisten sondern als Direktimporteur mitmischen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kriminalgeschichte_des_Christentums
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/martin-schulz-nennt-afd-aufruf-zu-kirchenaustritt-abscheulich-14986591.html

  24. Endlich Oma hat das Abendblatt gekündigt Sie kann es nicht ertragen wie gelogen wird .

    Allahs Krieg gegen die Christen .Christenverfolgung in der Geschichte und Gegenwart

    Islam von A-Z beide Heftchen sind so geschrieben das Oma das gut versteht

    Adelgunde Mertensacker

    chritliche

  25. Hä hä hä …

    „Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.“

    Ayn Rand

    Ja, wo sind denn all die lesestarken Fachkräfte „die neu dazugekommen sind“ um die alten weissen Nazi-Leser, die schon länger hier leben, zu ersetzen ?

    Irgendwann kann man einfach nicht blindlings
    Fehler so weiter begehen, ohne dass sich spürbare Konsequenzen einstellen.

    Dann ist eben Schluss mit Fehlern.

  26. Der nächste Hammer:

    Es steht wohl ein Freispruch !! für den schnuckeligen Marokkaner Walid an.. der den unnützen Deutschen Niklas in Bad Godesberg mal eben totgeschlagen hat.

    Es ist schier unmöglich was hier abgeht…
    Was muß es für ein Schmerz für die Eltern sein jetzt noch qualvoll von der Deutschen (Nicht)-Justiz zusätzlich verhöhnt zu werden.

    Einfach nur noch unfassbar.

    Kein weiterer Kommentar wohl nötig

  27. da stehen halt überall Arbeitsplätze und damit auch Existenzen auf dem Spiel. So richtig freuen kann mich das daher nicht.

  28. Mit jedem Talkshow-Auftritt von Julian Reichelt springen weitere 50.000 Leser ab. 😀 Sein Geplärre zum Thema Syrien bei „Hart aber fair“ dürfte jedenfalls sehr viele dazu gebracht haben, nicht mehr BILD zu lesen. Späte Erkenntnis, aber besser als nie!

  29. Wenn man sich mal so diesen Waffen verherrlichenden und Hitler gepopel Kanal „N24“ ansieht…
    Gibt es irgendwas von Springer was überhaupt irgendwas taugt, so aus sicht des Arbeitnehmers?

    Springer ist echt nur das Sprachrohr der kriminellsten Kapitalistenverbrecher, übelster und asozialster Ausrichtung.

    Der Springer Dreck war schon immer so, nur die „Köterrasse“ entwickelt so langsam Hirn,der Pöbel macht nicht mehr mit . Das war so nicht vorgesehen.
    Springer erntet heute die Früchte ihrer Verkommenheit, den eigenen Untergang.
    Schön!

  30. @ 19 Theo Retisch

    Stein ist ein BND Agent. Ich sage nur „MIG-Affäre“…

    Der NVA Pilot der damals wegen dem gekickt wurde ist heute noch in der BW (und immer noch mächtig sauer)…

    Steins Vater war Luftwaffenoffizier!!

  31. Bis vor zwei Jahren habe ich mir eigentlich regelmäßige zumindest am Wochenende oder wenn ich frei hatte Tageszeitungen geholt. Seit dem keine einzige mehr. Diesen Schweinkram soll lesen wer will, mein Geld bekommen die nicht mehr für ihren Manipulationsmist.

  32. OT

    KURT KLARICH:

    -via facebook-

    Kurt Klarich

    Jau, die AFD hat sich zusammengerauft. Wunderbar! Sagen wir mal, sie schafft die Verdoppelung der jetzigen Umfrageergebnisse auf 18 % bei der Bundestagswahl. Gehen wir mal von Groko 2 aus. Befürchten wir mal, dass Le Pen das Ziel knapp verfehlt. Und nun?
    Die Migranten drängen weiter ins Land. Abgeschoben wird in homöopathischen Dosen unter dem heftigen Protest der Asylprofiteure. Kein Politiker mit Mumm in Sicht. AFD sorgt für etwas Leben und Unruhe im Bundestag. Mehr nicht.
    Gesundheits- und Sozialsysteme gehen langsam in die Knie. Der Euro droht zu kippen. Der Staat denkt sich immer neue Ideen aus, um noch mehr aus dem Volk herauszupressen.
    Wir posten uns auf Facebook den Arsch ab, denn die schon in den letzten Monaten zu beobachtende Steigerung der Gewalt- und Vergewaltigungsdelikte nimmt weiter zu. Unsere „kritischen“ Medien feiern neue Klickrekorde mit der Kommentierung des Offensichtlichen.
    Und noch mehr Migranten. Vielleicht macht Erdogan ernst mit der Öffnung. Auf jeden Fall werden mehr türkische Verfolgte Asyl beantragen. Die übliche Aufregung wegen der unvermeidlichen, in der Regel dilettantischen „Terroranschläge“, die kommen werden. Die hektische Kommentierung in den Social Media: hohoho, Einzeltäter, hohoho, psychisch gestört.
    Die Lebensgewohnheiten ändern sich. Frauen gehen bei Dunkelheit kaum noch raus, jeder Mini-Event findet, so er denn überhaupt noch stattfindet, unter hohen Schutzmaßnahmen statt. Schwimmbäder melden Besucherrückgang. Rentner in Angst. Die Wohlhabenden igeln sich komfortabel ein. Die Öffentlich-Rechtlichen Medien relativeren und beschwichtigen so gut sie noch können.
    Vielleicht bemerken wir die ersten Konsequenzen der Auswanderung der Leistungsträger, jener 15 Mio, die den Laden hier letztlich am Laufen halten. Die Alternativen in der Welt haben und es leid sind, hier zur Ader gelassen werden für unfähige Versager, die ihnen keine Perspektive bieten können.
    Verarmten Rentnern wird beim Flaschen sammeln von vitalen, südländischen Konkurrenten der Schädel eingeschlagen. Deutschte Kinder sind Fremde in der Schule.
    Ein Land stirbt. Was werden die Geschichtsbücher mal schreiben?
    „Es gab keinen Widerstand. Die Postfrequenz in den Social Media stieg ein wenig.“

  33. Da klappt die Volksverdummung wohl nicht
    so richtig.

    Endlich mal eine erfreuliche Nachricht.

    Eigenwahrnehmung und „Selbsterfahrung“ sind
    wohl doch stärker als Dummbild und Co.
    Das macht Mut für die Zukunft.

  34. Zu meiner Zeit war die Journaille rotzfrech gegen die da ohm. Was haben die im Staatsfernsehen der BRD einzelne Politiker in die Mangel genommen. Man kann sogar meinen, dass das zu weit ging. Vielleicht war diese Motz- und Meckerfreiheit damals auch nur eine Scheinfreiheit, mag sein. Aber nicht einmal die hat man mehr.

    Ich vermute, dass die Journaille angesichts miserabler ökonomischer Zukunftsperspektive die Hosen voll hat und völlig unterwürfig wird. (Ich kenn das von mir selber, dass ich das Maul auch eher dann voll nehme, wenn ich mich sicher wähne.) Die hoffen auf Staatsknete. In Frankreich gibt’s die schon lange, einen staatlichen Druckkostenzuschuss oder so, unabhängig von der ideologischen Ausrichtung. (Bei uns beschränkte sich das bislang auf den ermäßigten Mehrwertsteuersatz.)

    Bereits jetzt läuft ja (in bescheidenem Umfang) eine Kooperation zwischen (deutschem) Staatsfernsehen und Qualitätspresse. Das wird sich garantiert verstärken. Dabei übersieht die Qualitätspresse, dass es dem Staatsfernsehen selbst an den Kragen gehen wird, da kann selbiges noch so viel kriechen und schleimen. Es verliert mehr und mehr an Nützlichkeit für das Regime. Bzw bestimmt weiß die Qualitätspresse das auch, aber sie hat keine Alternative.

    In der Ostzone gab es ja so eine Art Beschützende Werkstatt für Intellektuelle, in einem hochsubventionierten Kultursektor. Und was haben gerade diese Intellektuellen gegen das Regime gelabert. Und dann war das verhasste Regime weg, und sie wurden abgewickelt. Das will die Bundesjournaille nicht erleiden (und die Kulturmischpoche auch nicht). Wird sie aber.

    (Mich wundert bloß, dass keines von diesen Käseblättern auf die Idee kommt, sich bei den Rechtspopulisten anzubiedern.)

  35. #30 Babieca (25. Apr 2017 14:49)

    Dieses offensichtliche Desinteresse an der statistischen Erfassung äußerst relevanter, da sicherheitspolitisch eminent wichtiger Sachverhalte und Zahlen ist sowas von (gewolltem) failed state…

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article160902357/Wie-viele-Fluechtlinge-kommen-ohne-Papiere-Das-BAMF-weiss-es-nicht.html

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article161868112/Kaum-eine-Auslaenderbehoerde-kann-Fingerabdruecke-vergleichen.html

  36. #4

    Prima Realsatire. Na wie kommts denn das da ein Zusammenhang zwischen der Unsicherheit und den Migranten hergestellt wird?

  37. >Wieder liefen um die 200.000 davon…

    Mehr Demokratie des Marktes wagen. Die politische Demokratie, ob direkt oder indirekt, ist nur eine weitere Variante des Kommunismus.

    Solange der Wahlgänger die politische Pfaffenwahl auch noch als sein „Recht“ erachtet, hat er noch viel mehr Schläge verdient.

  38. #4 Kuffnuckenschreck (25. Apr 2017 14:24)

    In Münster ist das verlogene CDU-Plakat “Deutschland muss sicherer werden-Warum tun die nichts?”……….

    Tolle Ausrede.
    Angeblich ist das nicht die Politik der CDU, die auf den Plakaten verbreitet wird.

    Na, von wem denn dann?

    Ein weinendes Flüchtligskind vor wütendem Pack.
    Das hätte dem Plakat die richtige Betonung gegeben.
    Da hätte sich garantiert niemand drüber aufgeregt.
    Wenn das gleiche Plakat von der AFD gewesen wäre, dann gäb es sofort Singkreise, Lichterketten weinender Menschen und Mahnwachen.
    Was macht die CDU denn jetzt. Müssen sie sich jetzt selbst an den Pranger binden oder wird das freundlich lächelnd mit dem Hinweis, „Wir müssen den Kampf gegen rechts noch mehr verstärken. Jetzt erst recht.“, abgebügelt.

  39. Habe mir in den letzten Tagen zweimal etwas im Internet bestellt, bei zwei verschiedenen Firmen.

    Jedesmal haben sie dann im Anschluß an die Bestellung angeboten, mir fünfmal den Kölner Stadt-Anzeiger kostenlos in die Briefkasten zu liefern.

    Nicht geschenkt will ich das!!!

  40. N.z.K.:

    „Harry Haller“ ist eine Figur aus Hermann Hesses Steppenwolf. Das Pseudonym hat sich auf Jouwatch (= Journalistenbeobachtung) ein Ex-Bild-Redakteur zugelegt. Ex-Bild-Chefredakteur Peter Bartels schreibt da, auf Jouwatch, auch.

    Und Nicolaus Fest, kluger Kopf, war bei Bild. Bis er Bild zu klug wurde.

    Hehe.

    Im letzten Jahr hat Fest in seiner Rede in HH auch was zu Bild und ihrem Niedergang gesagt. Ab 9:10

    https://www.pi-news.net/2016/11/video-nicolaus-fest-vortrag-bei-afd-hamburg/

  41. IVW Blitzanalyse

    http://meedia.de/2017/04/24/ivw-blitz-analyse-tages-und-wochenzeitungen-bild-bams-und-wams-verlieren-mehr-als-10-gewinne-fuer-die-junge-freiheit-und-den-freitag/

    Platz Titel 2017-I absolut in %
    1 Bild (+Fussball Bild) 1.621.531 -194.856 -10,7
    2 Süddeutsche Zeitung 305.035 -10.189 -3,2
    3 Frankfurter Allgemeine 204.013 -14.057 -6,4
    4 Die Welt Gesamt (Die Welt + Welt Kompakt) 92.271 -2.700 -2,8
    5 Handelsblatt 88.824 -518 -0,6
    6 taz.die tageszeitung gesamt 43.905 -2.212 -4,8
    7 Neues Deutschland Gesamt 25.162 -2.153 -7,9
    Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

  42. #36 Ende in Sicht (25. Apr 2017 14:54)

    „Die sollen Hunderten Migranten eine „All inclusive“-Betreuung bis zum Asylbetrug geleistet haben – inklusive SCHEINKONVERSION zum Christentum.“

    Das ist fast verlorene Liebesmühe. Sogar die EU-Kommission möchte dagegen vorgehen, wird wohl von Berlin und Ska Keller torpediert werden.
    Nach einem EU-Kommissionsentwurfs soll die Asylgewährung bei Nachfluchtgründen – z.b. Konversion, Geburt eines unehelichen Kindes, politische Tätigkeit, LSBTIQ-Coming-Out – eingeschränkt bzw. ausgeschlossen werden.
    Volker Beck, SprecherIn für Migrationspolitik, kommentiert dies wie folgt:
    „Die Bundesregierung darf sich nicht querstellen, wenn das Europäische Parlament Christen, Lesben und Schwule oder Demokratinnen schützen will. Wer in Europa zum Christentum konvertiert, sein Coming-Out hat oder politisch aktiv wird, macht von seinen Grundrechten Gebrauch. Christen, politischer Gegner von autoritären Regimes, Lesben und Schwule müssen vor Repressalien in den Verfolgerstaaten, aus denen sie kommen, geschützt werden. Das muss unabhängig davon gelten, ob bereits ein erster Asylantrag abgelehnt wurde oder nicht.“

    Nicht nur die Polizei sondern sogar die EU-Kommission möchte daher die Geschäftsgrundlage einer Wachstumsbranche wie das Deutsche Asylgewerbe nachhaltig kaputtmachen. Vernichtung von Arbeitsplätzen, sozialer Abstieg von Anwälten, Asylkuraten usw. Wird Merkel es zulassen dass die EU-Kommission zu Vernunft kommt?

  43. ach, gönnen wir ihnen ein paar Klicks:

    http://www.bild.de/politik/ausland/sigmar-gabriel/aerger-um-gabriels-israel-besuch-51448168.bild.html

    Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sein Treffen mit Außenminister Sigmar Gabriel in Jerusalem kurzfristig abgesagt. Das sagte Gabriel am Dienstag. Hintergrund sei der Wunsch Gabriels, im Rahmen seines Besuchs auch Vertreter linksgerichteter Gruppierungen zu treffen, die die israelische Palästinenser-Politik massiv kritisieren.

    Offenbar soll es sich dabei um die Organisationen B’Tselem und Breaking the Silence („das Schweigen brechen“) handeln.
    Die israelische Vize-Außenministerin Tzipi Hotovely schrieb gestern (Montag) auf Twitter, sie unterstütze Netanjahus „Entscheidung, eine rote Linie bei Anti-Israel-Organisationen wie B’Tselem und Breaking the Silence zu ziehen.“ Diese würden Israel weltweit diffamieren.

    ..

    http://www.bild.de/regional/koeln/koeln/freispruch-fuer-niklas-gefordert-51441538.bild.html

    Doch dann sei Ali D. (22, Name geändert), der immer wieder als möglicher Täter ins Gespräch kam, als Zeuge im Prozess gewesen: „Das hat mich schon etwas aus der Bahn geworfen.“

    So ähnlich sehe er Walid S. Und so sehr passe die Täterbeschreibung. Es sei nicht auszuschließen, dass der Begleiter von Niklas sich geirrt habe. Der Staatsanwalt:

    „Das führt zu zwei Tätern, die in Betracht kommen. Ich kann nicht mit der für eine Verurteilung nötigen Sicherheit sagen, der oder der war es. Vernünftige Zweifel bleiben.“

    ..

    http://www.bild.de/regional/berlin/prozess/u-bahn-treter-kommt-vor-gericht-51441742.bild.html

    Dem 26-Ja?hrigen werden daru?ber hinaus exhibitionistische Handlungen in zwei Fa?llen vorgeworfen, so die Berliner Staatsanwaltschaft weiter.

  44. 46 Istdasdennzuglauben (25. Apr 2017 15:04)
    „Lügen haben kurze Beine!“

    Die Beine der Wahrheit wurden sämtlich von den Medien amputiert. Da geht die Lüge durchs Ziel.

  45. Wer ist der Typ, der sich, ach wie witzig, „Harry Haller“ nennt? Und so witzig geht’s weiter: Mit der „arroganten Quotendame“ Marion Horn, die „von den Stöckelschuhen“ kippt und „Titten-Struwe“, Ewald Struwe, unter dem die BamS es auf 2,6 Millionen gebracht hat, klar, das war in den Siebzigern, da gab’s auch noch kein Internet. Witz sollte dosiert werden, sonst wird er schnell fad. Sollte einer, der sich bei Hermann Hesse bedient, wissen.

    Eine nüchterne Aufstellung der aktuellen Auflagenentwicklung wäre mir lieber gewesen.

  46. Oh da freut sich aber der Kewil.

    Aber wie schon von anderen angemerkt, das betrifft nur die reinen Verkäufe von gedruckten Exemplaren.
    Abos für Premium- oder Plus-Dienste der Internetplattformen der betreffenden Zeitungen dürften aber dagegen steigen, gleiches gilt sicher auch für ePaper. Und der von Kewil verlinkte Artikel macht es sich aber auch schön einfach, wenn am Ende die HörZu und ihre heutigen Zahlen mit 1979 (!) verglichen werden. Heute gibt es EPG am TV, entsprechende Apps und vor allem viel viel mehr Konkurrenz bei den Programmzeitschriften. Also bitte mal realistisch bleiben und nicht sowas als besonders aussagekräftig bejubeln.

  47. Zur Beurteilung der Lage müsste man eigentlich noch wissen, ob gleichzeitig die zu bezahlenden Online-Versionen der Looser-Medien zurück gehen?

    Oder ob die im Gegensatz zur sinkenden Papierversion, vielleicht steigen?

    10% weniger Papierversion und dafür 10% mehr bezahlte Online-Version ließen ja eine andere Deutung zu, als wenn beides weniger wird.

  48. Auch die Sozialistische Österr. Arbeiterzeitung und die kommunistische Österreichische Voksstimme sind an ihren Dogmen zugrunde gegangen.
    Schade um das viele verschwendete Papier!

  49. Mein Eindruck ist:
    Als eher links bekannte Blätter verlieren weniger. Deren Leser wollen ja das lesen.
    Dagegen verlieren Blätter, die früher als eher konservativ bekannt waren und die Merkelsche Bewegung mitmachen, massiv an Lesern.

  50. Die Morgenpost ist eine regionale Tageszeitung, die in den Städten Dresden und Chemnitz sowie deren Umgebung erscheint. Die Dresdner Morgenpost ist auch im Raum Leipzig erhältlich.

    Sie ist nach der Sächsischen Zeitung die zweitgrößte Zeitung der Region. Die verkaufte Auflage beträgt 77.022 Exemplare, ein Minus von 35,4 Prozent seit 1998.[2] Die Auflage der Ausgabe Dresden liegt bei 46.679 Exemplaren,[3] die Ausgabe Chemnitz kommt auf 19.828 Exemplare.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Morgenpost_(Sachsen)

  51. #56 Marnix (25. Apr 2017 15:19)

    Nachfluchtgründe

    Danke für die Erweiterung meines Sprachschatzes seltsamer Wörter.

  52. OT

    Aufklärung bei Flüchtlingen in Stuttgart
    Manchmal fehlen selbst Dolmetschern die Worte

    »Sie wissen nicht, ob ein schulterfreies Top, das ein Mädchen trägt, eine Einladung zum Sex ist.«

    Bisher bezahlt Pro Familia die Dolmetscher mit 18 Euro pro Stunde und 27 Euro pro Einsatz aus eigener Tasche. Das Geld vom Land, 1000 Euro, floss nur einmalig in die Kasse. „Dabei könnten wir gut eine halbe Stelle dafür gebrauchen, zwei Dolmetschergruppen auszubilden und nachzuqualifizieren. Ein Geldtopf dafür wäre auf lange Sicht sicher gut“, meint Marion Janke.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.fluechtlinge-in-stuttgart-und-region-manchmal-fehlen-selbst-dolmetschern-die-worte.10a5fc91-917b-41cc-a197-5779a34c4fc1.html

  53. #49 nickes (25. Apr 2017 15:07)

    Zu meiner Zeit war die Journaille rotzfrech gegen die da ohm. Was haben die im Staatsfernsehen der BRD einzelne Politiker in die Mangel genommen. Man kann sogar meinen, dass das zu weit ging. Vielleicht war diese Motz- und Meckerfreiheit damals auch nur eine Scheinfreiheit, mag sein. Aber nicht einmal die hat man mehr.

    Ich vermute, dass die Journaille angesichts miserabler ökonomischer Zukunftsperspektive die Hosen voll hat und völlig unterwürfig wird. (Ich kenn das von mir selber, dass ich das Maul auch eher dann voll nehme, wenn ich mich sicher wähne.) Die hoffen auf Staatsknete. In Frankreich gibt’s die schon lange, einen staatlichen Druckkostenzuschuss oder so, unabhängig von der ideologischen Ausrichtung. (Bei uns beschränkte sich das bislang auf den ermäßigten Mehrwertsteuersatz.)

    Bereits jetzt läuft ja (in bescheidenem Umfang) eine Kooperation zwischen (deutschem) Staatsfernsehen und Qualitätspresse. Das wird sich garantiert verstärken. Dabei übersieht die Qualitätspresse, dass es dem Staatsfernsehen selbst an den Kragen gehen wird, da kann selbiges noch so viel kriechen und schleimen. Es verliert mehr und mehr an Nützlichkeit für das Regime. Bzw bestimmt weiß die Qualitätspresse das auch, aber sie hat keine Alternative.

    In der Ostzone gab es ja so eine Art Beschützende Werkstatt für Intellektuelle, in einem hochsubventionierten Kultursektor. Und was haben gerade diese Intellektuellen gegen das Regime gelabert. Und dann war das verhasste Regime weg, und sie wurden abgewickelt. Das will die Bundesjournaille nicht erleiden (und die Kulturmischpoche auch nicht). Wird sie aber.

    (Mich wundert bloß, dass keines von diesen Käseblättern auf die Idee kommt, sich bei den Rechtspopulisten anzubiedern.)

    Dein Kommentar ist super! Ja, immer noch gibt es keinen, der gegen das Tabu verstößt. Vielleicht weiß er, dass die umfassende Vernichtung von beruflichem und sozialem Leben, Steuerprüfungen, Krankenkassenprüfungen und und und, dass all das ein allzu hoher Preis für geistige Unabhängigkeit ist? Ganz abgesehen davon, dass diese Vernichtung eben auch auf Kinder und Frau übergreifen würde…

    Und fast hab ich es vergessen: Wer ist nochmal vor kurzem gestorben, physisch gestorben?

    Ulfkotte, Du würdest sehr gebraucht gerade!!!

  54. #69 Demokratie statt Merkel (25. Apr 2017 15:28)
    Ich weiß nicht, wieviele für die „Doppelplus“-Artikel zahlen? Ich jedenfalls nicht. Aber ich weiß es nicht. Veröffentlichen die das nicht in irgendeinem Geschäftsbericht?

  55. Das ZDF schaltet regelmäßig Werbung auf Focus-online. Die GEZ für unsere darbenden Sektor ist schon im Anmarsch. Genauso das „Recherchenetzwerk“, das Gelder des NDR und WDR zum Beispiel zur Süddeutschen umleitet.

  56. #54 Babieca:

    “Harry Haller” ist eine Figur aus Hermann Hesses Steppenwolf. Das Pseudonym hat sich auf Jouwatch (= Journalistenbeobachtung) ein Ex-Bild-Redakteur zugelegt. Ex-Bild-Chefredakteur Peter Bartels schreibt da, auf Jouwatch, auch.

    Peters Bartels, genau! Der schreibt diese auf dauerlustig getrimmten Texte!

    Bartels war vor 25 Jahren mal kurz (19 Monate) Co-Chefredakteur von „Bild“ und seitdem hasst er alles, was mit „Bild“ zusammenhängt, ein ganzes Buch hat er darüber abgeliefert.

    Und der Kopp-Verlag fällt auch noch auf sein Maulheldentum rein, indem im Klappentext behauptet wird, dass Bartels „unter intellektuellem Flankenschutz“ von „Spiegel“-Chef Augstein „die Wiedervereinigung ,durchgepeitscht‘ hat“, du meine Güte! Nach seinem kurzen Gastspiel bei Springer hat Bartels für so bedeutende Publikationen wie die „Super-Illu“ gearbeitet.

  57. #32 Freya- (25. Apr 2017 14:50)

    Mainstream anpassen? Nur weil die Junge Freiheit objektiv über die AfD berichtet und nicht zum Hofberichterstatter von Höcke wie PI mutierte?

    Ein sehr subjektiver Kommentar…

  58. Sieht so aus als würde der Kriegshetzer und Terroristenfreund Julian Reichelt zum Totengräber der BLÖD. Dann würde der Kerl ja wenigstens mal unfreiwillig ein gutes Werk tun.

  59. Ich denke, der Medienindustrie geht es wie vorher schon der Musikindustrie: Die goldenen Zeiten sind schon lange vorbei. Und man wird sich bescheiden müssen.
    Ich denke, dass viele auch in den Werbungs- und PR-Markt gehen werden. Dort ist noch sehr viel Geld zu verdienen.
    Wobei ich nicht weiß, ob Werbung und PR wirklich so stark wirkt.

  60. #73 Babieca (25. Apr 2017 15:29)
    #56 Marnix (25. Apr 2017 15:19)

    Nachfluchtgründe

    „Danke für die Erweiterung meines Sprachschatzes seltsamer Wörter.“

    Bitte, gerne geschehen. Allerdings befürchte ich das dies LSBITQ-Jargon ist und bestenfalls lügenhaftes Amtsdeutsch für „Asylbetrug“.

  61. Wer es direkt will, guckt bei der IVW vorbei. Da hat er alles, Digital, Print, sonstwas. Für jedes bei der IVW gemeldete Blatt:

    http://www.ivw.eu/

    Was bei den Quartalszahlen immer verschwiegen wird: Es besteht innerhalb der drei Monate eine enorme Chance für Verlage, zu tricksen. Wird in der Brache auch als „IVW-Bauch“ beschrieben. Nehmen wir ein Monatsmagazin: Das hat in drei Monaten eine Auflagenschwankung zwischen 90.000 und 60.000. Da kann es mitteln, darf überdies mit den Vorjahresquartalen glätten und der IVW eine „Vorausberechnung“ mitteilen: Die kann, je nach Verlagspolitik, mal recht hoch; oder auch recht niedrig ausfallen. Es ist sozusagen ein Zocken auf die Zukunft und ein Zocken mit Anzeigenpreisen.

    Es waren übrigens genau diese halblegalen, ganzlegalen Tricksereien, die 2001 bei der Motorpresse Stuttgart zum temporären Rausschmiss aller Blätter aus der IVW führten.

    https://www.welt.de/print-wams/article616067/Schummelei-bei-IVW-Auflage.html

  62. #78 afd-sympathisant (25. Apr 2017 15:32)
    Oder auch die kostenlose Werbung für die privaten Medien, wenn die in GEZ-„Gesprächsrunden“ eingeladen werden.
    Die könnten auch einen Journalisten vom Odenwald Boten einladen. Oder einen Ingenieur von Siemens. Der weiß genauso viel.

  63. Eigentlich ist das sehr traurig,eine Demokratie lebt und profitiert auch von der Pressefreiheit.

    Allerdings haben diese Mainstreamschwurbler und ihre Vorgesetzten, in den Redaktionen und Verlagen,nichts anderes mehr verdient,als sie zu ächten und auf diese Lügentraktate zu verzichten.
    Der Untergang der Deutschen Presse geht linear zur Entdemokratisierung, Umvolkung und Islamisierung,dieses Landes einher.
    Der interessierte und kritische Deutsche Mitbürger,muss doch mittlerweile wieder das „Auslandsradio“ abhören um an Wahrheiten zu gelangen,selbst ein Herr Mateschitz hat dies erkannt und möchte eine eigene Zeitung heraus geben,die nicht dem Mainstream und der überbordenden Korrektheit unterworfen wird.
    Ich glaube auch nicht dass bei den Goldstücken oder Bückbetern eine neue Klientel gewonnen werden kann.
    Aber hat ja alles mit dem Internet und deren Populisten zu tun,wetten?

  64. #86 Blimpi (25. Apr 2017 15:41)
    Für mich ist Meinungsfreiheit sehr wichtig. Ein „Journalist“ ist für mich nur ein Bürger wie jeder andere auch.
    Jeder soll sagen und schreiben können, was er will. Eine spezielle „Pressefreiheit“ halte ich nicht für nötig.

  65. #78 afd-sympathisant (25. Apr 2017 15:32)

    „Genauso das “Recherchenetzwerk”, das Gelder des NDR und WDR zum Beispiel zur Süddeutschen umleitet.“

    Die öffentlich Unrechtlichen und SZ als kommunizierende Röhren, sowohl ideologisch als finanziell: eine erhellende Erkenntnis.

  66. Damit niemand glaubt, die Leser hätten keine Lust mehr auf Print (Papier) und würden auf die jeweiligen Online-Angebote überwechseln; dort sieht es ähnlich aus. Es geht ebenfalls bergab, wenn auch nicht so steil.

  67. „Es ist schier unmöglich was hier abgeht…
    Was muß es für ein Schmerz für die Eltern sein jetzt noch qualvoll von der Deutschen (Nicht)-Justiz zusätzlich verhöhnt zu werden.

    Einfach nur noch unfassbar.

    Kein weiterer Kommentar wohl nötig“

    ——

    Es ist kein Kommentar zu nichts mehr nötig —

    Es müssten täglich 100.000de auf der Strasse sein–

    Sind sie aber leider nicht——

    Und genau deswegen wird dieses Land untergehen, an der eigenen Feigheit-Faulheit-Degenereation, wie auch immer.

    Schade für dieses Land und alle, die es mit Mühe aufgebaut haben ! Und v.a. für unsere Kinder, die uns mal unbequeme Frage stellen werden.

  68. Vom Inhaltlichen her liest man das alles schon gerne, aber die Form des Artikels: Chapeau! Äußerst unterhaltsam!

  69. #84 Babieca:

    Du meine Güte und schon wieder bist Du mir voraus. Meine Zahlen haben aber den Vorzug, dass sie nach Zielgruppe vorsortiert sind – was es auf dem Markt allein an Kinderzeitschriften gibt, fünfzig Stück!

  70. Peters Bartels, genau! Der schreibt diese auf dauerlustig getrimmten Texte!
    #79 Heta (25. Apr 2017 15:35)

    Stimmt, ist mir auch schon aufgefallen. Letztens habe ich einen Artikel von ihm nur bis zur Hälfte gelesen, so ging mir dieses manierierte Getue auf die Nerven. Künftig fange ich erst gar nicht mehr an, wenn oben „Peter Bartels“ steht.

  71. Derzeit wird aber immer noch auf Mainstream-Medien verlinkt. Könnte man nicht direkt auf Polizeiberichte verlinken oder auf patriotischere Online-Seiten? Geht das nicht?

  72. #11 gonger (25. Apr 2017 14:31)

    Da muss man differenzieren. Viele Leser sind auf das digitale Bild+ umgestiegen. Print-Ausgaben von Zeitungen sind fast überall ein auslaufendes Modell.
    Gut bei Bild sind die Regionalberichterstattung wo Roß und Reiter (also der ethnische Hintergrund der Täter) meist mit Namen benannt werden.
    Die Trump- und Israel-Berichterstattung ist moderat (der Geist von Axel Springer schwebt wie immer noch durch die Redaktionsstuben)und der Sportteil.
    Die wissen genau welcher Trainer als nächstes fliegt.
    Grotting sind die Berichte über Putin, Ukraine und Merkel.
    Wer liest heute noch Zeitungen in der Bahn? Wer will sich dumm anmachen lassen?

    Alles keine Gründe, dieses Klopapier der Lektüre zuzuführen. Und das manisch-verbiesterte Gehetze gegen die AfD ist für mich das Allerwiderlichste überhaupt. Auf die Müllkippe mit dem Rotz, schade um die schöne Druckerschwärze!

  73. „Giftige Fortsetzung von Harry Haller hier“

    Link geht bei mir nicht! Defekt oder mein Problem?

  74. OT

    GESUCHTER MÖRDER IN ZUG NACH ITALIEN VERHAFTET
    Frauenkiller erklärt Mord in Facebook-Nachricht

    Bizarr: In der Nacht zum Sonntag, als nach ihm schon europaweit gefahndet wurde, meldete sich der Pakistaner per Facebook bei der Schwester seines Opfers in Vietnam. Wie BILD erfuhr, soll er ihr bei einem Telefongespräch über Internet gestanden haben, die Schwester verletzt zu haben.

    Das Motiv schrieb er kurz darauf in einer SMS auf Englisch.

    Dort heißt es sinngemäß übersetzt: „Ich habe sie geliebt, sie hat mich aber nicht geliebt. Sie hat nur mit meinen Gefühlen gespielt.“

    Der Mordkommission liegt der Chat inzwischen auch vor.

    In der Beziehung des Paares, das seit etwa einem Jahr zusammen war, kriselte es. Während er ständig verliebte Pärchenfotos auf seiner Facebook-Seite postete, hatte die Vietnamesin auf ihrer Seite zuletzt alle Fotos von ihm gelöscht.

    http://www.bild.de/regional/dresden/mord/frauenkiller-erklaert-mord-in-facebook-nachricht-51430760.bild.html

  75. #12 johann (25. Apr 2017 14:32)

    Gerade hat mich die WamS angerufen und mir ein 10-Wochen-Probe-Abo zu vergünstigten Konditionen angeboten. Die Frau (vermutlich in irgendeinem callcenter) tat mir zwar leid, aber ich habe ihr deutlich gesagt, dass die WamS zu gleichgeschaltet sei

    Bei mir stand letzten Herbst ein AWO-Werber vor der Tür. Ich kommentierte meine Ablehnung nicht, sagte lediglich „Kein Interesse“, da meinte er von sich aus: „Aber wir tun doch auch was für Senioren.“
    Offenbar hatte man ihm an anderen Türen schon mächtig eingeheizt weil alles Geld ja nur noch in Merkels Gäste fließt.
    Es war ein wirklich entlarvender Satz…

  76. BILD – früher schon CIA finanziert und gesteuert – es hat sich nichts geändert.

    Eine von vielen Zeitungen, die aktiv den Kampf gegen die AfD betreiben und dies auch noch stolz verkünden.

    L ü g e n p r e s s e ! Gegen unser deutsches Vaterland gerichtet. Ein Feind, eingenistet um uns zu zerstören, spalten und unsere große Geschichte zu verachten.

    Wer Volksverräterrinnen zum Kaffeeplausch einlädt hat in Deutschland nichts verloren. – ABSCHIEBEN!

  77. Ich habe noch nie linkslastige Zeitungen gekauft. Wer dafür Geld ausgibt, ist selber schuld!

  78. @ #46 Ritterorden (25. Apr 2017 15:04)
    Freya:

    Langsam wird ihre Anti-Höcke-Manie pathologisch…

    Ihre Höcke-Liebe ist krank. Sind sie homosexuell? Es gibt ja niemand in diesem Forum der/die mal was Nicht-Höcke-Verherrlichendes äußern kann, ohne dass sie aus dem Loch kriechen und mit sinnfreien Sprüchen relativieren.

  79. Diejenigen die noch längere Texte lesen und verstehen können, sterben halt auch langsam aus. Dies könnte auch eine Ursache für den Umsatzrückgang sein.

  80. „Zulegen konnte mal wieder die „Junge Freiheit“ – um 5,1 Prozent. Wahrscheinlich wär’s (wie letztes Jahr) das Doppelte gewesen.“

    Ja, selbst Schuld. Ich hatte gerne und oft bei der JF geschrieben. An die Anzahl der Kommentare von PI ist die JF nie herangekommen. Zum meiner Zeit dort hatte mir jemand ein Abo geschenkt, ich konnte es selbst nicht bezahlen. Da war auch das kommentieren ohne Auflagen oder Einschränkungen möglich.
    Dann plötzlich fing die JF an, das nur Leser mit einem bezahlten Abo kommentieren dürfen. Angeblich wären auch die immer gleichen Kommentatoren damit einverstanden, es wären zu viele „böse“ Kommentare, auch teilweise Hetze, das übliche. Vielen baten darum Herrn Stein von der JF, alles beim alten zu belassen.
    Es half nicht, heute kann man die Übriggebliebenen an einer Hand abzählen! Immer die gleichen Namen,nichts neues.Kersti Wolnow und Heinrich Seidelbast sowie Eckart Eckstein bleiben der JF treu. Aber eben nur weil sie ein Abo gekauft haben. Hatte damals Herrn Stein gebeten, das alte System zu belassen, nicht konnte ihn umstimmen. Und so, man achte auf die Anzahl der Kommentare bei PI sind viele alte treue JF Anhänger hierher abgewandert. Wahrscheinlich wird es der JF bald wie dem Kopp Verlag gehen. Dort ist seit Wochen nichts mehr passiert,einfach nur traurig!

  81. Martin Schulz nennt AfD-Aufruf zu Kirchenaustritt „abscheulich“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/martin-schulz-nennt-afd-aufruf-zu-kirchenaustritt-abscheulich-14986591.html

    Schulz du Pfeife mach mal deine Hausaufgaben richtig. Kasper !

    4.9.2015
    Pfarrer aus Lingen ruft Asylgegner zu Kirchenaustritt auf

    27.4.216
    Ein Pfarrer kämpft gegen die AfD

    28 Oktober 2016, 11:30
    EKD gegen AFD – Runde 12?

    Markus Dröge, ein Vertreter der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische, ruft zum Widerstand gegen die AFD auf – Diese kontert durch Beatrix von Storch „Sich diese nicht wundern, dass sich immer mehr gläubige Christen von ihr abwenden.“

    Und das geht immer so weiter. Pfarrer in ganz Deutschland haben Menschen die für die AfD sind zum verlassen der Glaubensgemeinschaften aufgefordert. Ich habe das auch getan und es geht mir super. Glauben ist nicht Kirche.

    Aber das ein Kasper wie du jetzt den Spieß umdrehen will und eine riesen Nummer daraus mach ist sowas von dreist und dumm. Es schreit zum Himmel. Dummheit und SPD sind unzertrennlich. Versager !
    Die AfD ler machen nur das zudem sie aufgefordert werden.

  82. @ #109 mistral590 (25. Apr 2017 16:28)

    “Zulegen konnte mal wieder die „Junge Freiheit“ – um 5,1 Prozent. Wahrscheinlich wär’s (wie letztes Jahr) das Doppelte gewesen.”

    Kaffesatzleser.
    Es gibt nicht nur Wachstum. Irgendwann ist der Markt gedeckt.

  83. … aber ich habe ihr deutlich gesagt, dass die WamS zu gleichgeschaltet sei
    (#12 johann/#105 Lucius)

    WimS statt WamS!

    28. 9. Die Wahlnacht findet in der WimS-Redaktion besonders interessierte Beobachter: unsere demoskopische Abteilung. Sie hatte vor der Wahl einen repräsentativen Querschnitt von 2000 Kaffeesätzen analysiert und war zu folgendem Ergebnis gekommen: 351 % für die CDU, 4000 % für die SPD und 87 % für die Gaullisten. Ihre Prognose: Hindenburg wird Bundeskanzler.

    Als die ersten Hochrechnungen eintreffen, gibt es dann freilich lange Gesichter: an den Voraussagen war so gut wie alles falsch. Noch in derselben Nacht feuert Zirfeld die gesamte Abteilung, die nun einem Angebot aus Allensbach Folge leisten will.

    Aus WimS („WimS Intim“, November 1969)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Welt_im_Spiegel

  84. Was ist eigentlich mit Compact? Elsässer vertritt zwar in erster Linie seine eigene Agenda, aber auch die hier „hochgeschätzte“ Höcke-Linie. Wie sah bei ihm das Wachstum aus?

    Die Auflage müsste ja mindesten um 20 % gestiegen sein, mag man den Aussagen einiger Mit-Kommentatoren glauben.

  85. Ich denke, dass da hinter den Kulissen bereits mit Steuergeldern oder Geldern aus Parteikassen (Schwarzgeld) nachgeschossen wird.

    Das würde auch die Hofberichterstattung der deutschen Einheitspresse erklären.

  86. Gut so, die sollen ruhig noch weniger verkaufen,

    Kann man nur hoffen das BILD endlich von der Bildfläche verschwindet, schönes Wortspiel.

    Ein Teil das weniger BILD gelesen wird denke ich weil online, die Leser mit Adblocker ausgesperrt werden, und das lasen sich viele nicht gefallen und meiden BILD.de, da es auch wo anders Informationen gibt, ohne aufdringliche Webung und wo man mit Adblocker nicht ausgesperrt wird.

  87. #69 lorbas (25. Apr 2017 15:27)

    Die Sächsische Zeitung ist eine seit 1946 im Osten Sachsens erscheinende Tageszeitung. Die „SZ“ ist die auflagenstärkste Zeitung in ihrem Verbreitungsgebiet, dem ehemaligen Direktionsbezirk Dresden. Die verkaufte Auflage beträgt 220.927 Exemplare, ein Minus von 41,1 Prozent seit 1998.

    Wenn ich mich recht erinnere, so versucht auch die Sächsische Zeitung immer, ihre Leser umzuerziehen, weg von PEGIDA, immer weg von Dunkeldeutschland hin zu bunt und durchgegendert bis bunt übrgibleibt und Flüchtlinge und trallala. Einzig der Patzelt als Kollumnist ist ja noch ein wenig was anderes – also passt das, mit dem Schwund.

    Selbst schuld.

    Schade, dass die noch nicht weg sind.

    Die ehemals Mopo24, jetzt Tag24 fährt einen intelligenteren Kurs, mehr so schreiben „was ist“ als „wie man es sagen muss“ und noch besser „wie du es zu verstehen hast“.

    Das zahlt sich aus – ich habe das Gefühl, dass da stabil Anzeigekunden sind. Print wäre auch gut – aber das ist ja rein online. Denke ich.

  88. #11 gonger (25. Apr 2017 14:31)
    deser hanebüchene unsinn ist doch nicht dein ernst.

    springer ist inalter stürmertradition eine dreckspropagandaschleuder der transatlantikeliten…

    wer springer geil findet,sagt auch ja zu einer rattenjournalie eines julian reicherts…

    unglaublich was man hier lesen muss…

  89. Nachdem die JF gefordert hat, Höcke aus der AfD zu werfen, lese ich sie nicht mehr. Ein Freund hat kurze Zeit später aus demselben Grund sein Abo gekündigt. Wir lesen nun mal keine Systempresse 2.0.
    Schade, denn vieles in der JF ist lesenswert.

  90. Deutschland wacht auf.

    Doch wacht Deutschland weit genug auf um den strategischen sklavenhalterischen Feind über sich zu erkennen der nicht nur das Symbol des Imperium Romanums war, auch das des Heiligen Römischen Reichs deutscher Nation, auch des Kaiserreichs, auch des „dritten Reichs“, auch dieser Republik ….. welches auch das Symbol des Islams ist (bloß wegen der Tradition des islamen Bildersturms nicht so bekannt ist, JEDOCH SCHRIFTLICH ÜBERLIEFERT in der Sunna, im Koran, im Riad us Salihin, im Kitab al Maghazi und in weiteren Quellschriften des Islams, die mir noch nicht bekann sind).

    Großes Rätselraten: Um welches Symbol könnte es sich dabei bloß handeln ?

    Das Symbol steht im Wesentlichsten für Sklavenhaltung und Kriegstreiberei der betreffenden Kaste welche sich dieses Symbol als ihr zentralstes „Glaubensmotiv“ zu eigen machte.
    Deswegen darfs in vollster Ausstattung einzig von den Glaubensangehöirgen dieser Kaste gezeigt werden. Daa war unter den Nazis so, das ist etwa in Österreich so und ich vermute auch, dass das in der derzeitigen BRD so ist.

    Welches könnte dieses Symbol dieser Kaste sein und wieso ist es wirklich nur wenigen vorbehalten sich zu dieser Kaste bekennen zu dürfen …. und niemals zu allen ?

  91. #46 Ritterorden (25. Apr 2017 15:04)

    @Freya:

    Langsam wird ihre Anti-Höcke-Manie pathologisch….
    ————————————————
    Ja, so schauts! Chill dich, Freya und akzeptiere alle Strömungen in einer Partei!

    Höcke ist zwar polemisch, aber was hat dieses Lande denn noch zu verlieren! Und die Sch..ßloinken, die den Karren in den Dreck gefahren haben, sollten auch nicht mehr mit Samthandschuhen angefasst werden! Es ist fast 5 nach 12!!!!

  92. #114 Bacholerette (25. Apr 2017 16:25)

    @ #46 Ritterorden (25. Apr 2017 15:04)
    Freya:

    Langsam wird ihre Anti-Höcke-Manie pathologisch…

    Ihre Höcke-Liebe ist krank. Sind sie homosexuell? Es gibt ja niemand in diesem Forum der/die mal was Nicht-Höcke-Verherrlichendes äußern kann, ohne dass sie aus dem Loch kriechen und mit sinnfreien Sprüchen relativieren.
    ———————————————-
    Was soll die Beleiduígung Höckebefürworter als homosexuell zu beschimpfen. Das geht echt zu weit! Freya sollte sich doch mal zurückhalten, ansonsten gehören Sie nicht hierher! Haben Sie Probleme mit Homosexuellen, aber Alice Weidel lebt auch mit einer Frau! Na und????? Die hat doch auch gegen Höcke plädiert….. Also, das regt mich jetzt aber auf!
    Höcke ist ein vierfacher Familienvater und alles andere als seinem geschlecht zugewandt!

    Dieses Verhalten ist unterirdisch, Freya!

  93. Dabei ist die „Bild“ wirklich praktisch:
    Man kann seine schmutzigen Schuhe darauf abstellen, Fliegen erschlagen, den Kamin anfeuern oder Fenster damit putzen.

    Nur eins sollte man nicht damit machen – den verlogenen Dreck lesen und sogar glauben.

  94. Mensch, die Bild, die Bibel der Blöden,und nun,worin soll ich jetzt meine Fische einwickeln.

  95. Die weiteren Verluste der Funke Hetzblatt-Gruppe sind ebenfalls überaus erfreulich 🙂

  96. #101 Der boese Wolf (25. Apr 2017 15:55)
    Naja, bei Umsatz und Gewinnen sowie Mitarbeiterzahlen scheint noch Alles im Lot zu sein.

    https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/analyse/jahresbilanz.html?ID_NOTATION=144485

    Springer verdient mittlerweile im Bereich onlineplatformen die nichts mehr mit dem Nachrichtengeschäft zu tun haben.
    Die sind jetzt bei Uber eingestiegen, Rbnb , Transfermarkt.de , immowelt usw. Gehören imitlerweile dazu.
    Dazu Bildungsplattformen etc.
    Der Springerknzernnist Kerngesund, was auch ok ist.
    Der Zeitungs und Zeitschriftenbereich bricht aber ein

  97. Schaut mal hier, wie bei uns die lokale Lügenpresse seit Jahren runterbrettert:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Leipziger_Volkszeitung

    Ganz unten ist eine Grafik unter „Auflage und Verbreitung“!

    Nutzt man den berühmten Dreisatz bei der erkennbaren linearen Funktion, dann kommt man auf ungefähr das Jahr 2039 für den letzten Käufer. Also statistisch! Ich glaub aber, dass geht viel schneller. Der Moslem wird sicher auch in seiner Sprache keine Zeitung der SPD lesen. Auch wird sich ab einer bestimmten Auflagentiefe der Vertrieb nicht mehr wirtschaftlich gestalten lassen. Rettungspakete für notleidende Zeitungen wird´s nicht geben.

  98. 46 Istdasdennzuglauben (25. Apr 2017 15:04)
    “Lügen haben kurze Beine!”

    Die Bildzeitung hat „bildlich“ gesehen
    auch Stummelbeinchen.

  99. Bild, Welt, Springer = Anti-Russland NATO Angriffspresse.

    Wer will das schon. Freundschaft und Handel mit den Russen sind erträglicher für die Bürger als teure und nutzlose Rüstungsgüter.

    FAZ = Zeitung der Oligarchen und Milliardäre

    Wer will das schon:
    Geldgierige Eliten, welche sich in Politik einmischen und ganze Länder ins Chaos stürzen können.

  100. Mir tut´s um jeden einzelnen Baum leid,der
    für den Druck dieses (überteuerten) linksfaschistischen Käseblatts sterben muss 🙁

  101. Die Damen und Herren „Journalisten“ könnten nach dem hoffentlich baldigen, endgültigen Untergang der Zeitung für Merkel-Freunde und alle, die es noch werden wollen, ja bei der Stasi-Kahane-Stiftung oder einer ihrer anderen Tentakel anheuern. Dort werden sie sicherlich die Art und Weise der „Recherche“ und Hetze vorfinden, die zu produzieren sie bei BILD bislang gewohnt gewesen sind. Fazit: Kein Mitleid. Asche zu Asche, Müll zu Müll.

  102. #11 gonger (25. Apr 2017 14:31)
    Da muss man differenzieren. Viele Leser sind auf das digitale Bild+ umgestiegen. Print-Ausgaben von Zeitungen sind fast überall ein auslaufendes Modell.
    —————————————————————–

    So? Wie schafft es denn die JF zu einem 6% Plus? Also ist da mehr im Spiel: Die BILD zieht den Durchschnittsmenschen einfach nicht mehr an! Warum ? Weil sie ihn hassen!

  103. Schade, dass es keine Alternative Radiosender gibt. Der von Millionen gehörte Sender SWR3 hat gestern bei der Veröffentlichung der neusten Kriminalstatistik doch glatt vergessen zu berichten, dass die Kriminalitätsrate bei den eingereisten Goldstücken um 52 % gestiegen ist. Ansonsten wurde ausführlich darauf hingewiesen, dass die Einbruchzahlen rückläufig sind. Ich höre ab sofort nur noch CD’s im Auto. Bild auch online nicht mehr anklicken, da sich die Werbeeinnahmen nach den Klicks richten.

  104. Am Freie Presse- Verkaufsstand folg. Gespräch:
    Hallo, junger Mann, ich biete Ihnen die Freie Presse zu einem Super-Sonder-Preis an !!!
    Antwort des Mannes: Früher, in DDR-Zeit, nahmen wir die als KLO- Papier. – – Noch nicht mal dafür eignet die sich heute.
    Mit Lächeln ging ich, älterer Mann, an beiden vorbei.

  105. Prozentzahlen sind allerdings nur teilweise aussagekräftig.

    Bild hat fast 195000 Verkäufe weniger im Vergleich zum Vorjahr.

    Es ist aber mitnichten so, dass nun scharenweise Leser zur Jungen Freiheit übergelaufen wären, diese hat sich um etwas mehr 1100 Verkäufe auf insgesamt etwas mehr als 24000 Stück gesteigert.

    Ebenfalls passt die Schlussfolgerung, dass „die Menschen“ allesamt keine Lust mehr auf Mainstreammedien hätten, auch nicht dazu, dass sowohl bild.de (aber auch bspw. Spiegel Online) immer noch ganz weit oben bei den meistbesuchtesten Websites Deutschlands stehen.

  106. #148 Irminsul (25. Apr 2017 19:52)

    „…Das Rote Kloster in Leipzig (vormals Uni Leipzig) stellt die Ausbildung von “Journalisten” ein. Offenbar passt sich da nur den sinkenden Auflagezahlen an.“
    ————————————

    Danke! Die Nachrichten werden ja immer besser.

  107. Forbidden

    You don’t have permission to access /2017/04/25/bild-co-senkrecht-in-den-abgrund/ on this server.
    Server unable to read htaccess file, denying access to be safe

    War das der Maas?

    Stein von der JF trat als Höcke an und endet als Petry.

  108. Der Abgrund kann gar nicht tief genug sein!
    Je tiefer und steiler desto besser.
    Zur Hölle mit den demagogischen Schmierfinken.

  109. Springer macht ca. 200 Millionen Euro Umsatz und erwirtschaftet fast drei Viertel des operativen Gewinns im Digitalbereich.

  110. wenn ich den Verweis am Ende des Beitrages “ (Giftige Fortsetzung von Harry Haller hier!)“
    erscheint bei mir:auf einer neuen Browswerseiter folgendes;
    Forbidden

    You don’t have permission to access /2017/04/25/bild-co-senkrecht-in-den-abgrund/ on this server.
    Server unable to read htaccess file, denying access to be safe

    wie komme ich an den Inhalt?? kann mir da jemand helfen?

Comments are closed.