Ostern schlägt regelmäßig die große Stunde aller Kirchenfürsten, ihren Schafen Toleranz und Barmherzigkeit einzubläuen und für den Frieden auf Erden zu beten, was bisher leider nicht viel genützt hat. Aktuell muss der Toleranzbefehl auch auf Belagerer aus islamischen und afrikanischen Ländern und selbstverständlich auf unislamische Terroristen ausgedehnt werden, für die Frau Käßmann betet, nachdem sie ihren Schlummertrunk zu sich genommen hat: Toleranz der islamischen Intoleranz ist angesagt!

(Von Verena B., Bonn)

Der Bischof von Essen, Franz-Josef Overbeck, äußerte sich bereits zukunftsweisend. Nicht fehlen in diesem Reigen der prominenten Kirchen-Humanisten darf natürlich der EKD-Ratsvorsitzende Bischof Heinrich (der Schreckliche) Bedford-Strohm (Foto), der in vorauseilendem Gehorsam zusammen mit Kardinal Marx den Bitten der muslimischen und jüdischen Zuständigen entsprochen hatte, am 20. Oktober 2016 in Jerusalem doch bitte auf das Tragen von provozierenden Kreuzen zu verzichten.

In einem Interview mit dem Bonner General-Anzeiger belehrt uns der bayerische Landesbischof heute unter anderem über unseren Umgang mit „Flüchtlingen“ und der AfD. Hier Auszüge daraus:

GA: In der Kirche ist die Osternacht traditionell ein Termin für Taufen. In Deutschland betrifft das in den letzten Jahren auch viele Flüchtlinge, zum Beispiel aus dem Iran. Wie geht die Kirche mit solchen Taufen um?

Bedford-Strohm: Wir freuen uns über jeden, der sich taufen lässt! Und es ist wirklich so: Flüchtlinge, die erlebt haben, wie in der Flüchtlingshilfe aktive Christen ihren Glauben leben, haben sich dazu entschlossen, das, wovon die Christen reden, näher kennenzulernen. Deswegen gibt es an vielen Orten in Deutschland Taufunterricht. Das ist ein sehr langer und intensiver Prozess. Ein Unterricht, der besucht werden muss, eine sehr gründliche Vorbereitung [AdV: Konvertieren zum ISlam ist bequemer und in wenigen Minuten möglich]. Aber unsere Erfahrung ist: Flüchtlinge, die sich taufen ließen, werden zu einer großen Bereicherung für die Gemeinden. Denn sie bringen einen anderen Horizont mit und sorgen für neues Leben in den Gemeinden.

GA: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hingegen zweifelt solche Taufen an …

Bedford-Strohm: Die Berichte, die wir als Kirche über Glaubensprüfungen bekommen haben, haben uns große Sorgen gemacht. Deswegen haben wir Gespräche mit dem Bundesamt geführt. Heute bin ich zuversichtlich, dass solche Prüfungen nicht mehr stattfinden werden. Auch das Bamf geht davon aus, dass sich Pfarrerinnen und Pfarrer vor einer Taufe davon überzeugen, dass die Menschen, die sie taufen, das auch wirklich ernst meinen.

GA: Was bedeutet das für Fälle, die schon einen ablehnenden Bescheid erhalten haben?

Bedford-Strohm: In solchen Situationen müssen die Dinge auf dem Rechtsweg geprüft werden. Wir leben in einem Rechtsstaat. Aber auch hier gilt: Gerichte können keine Glaubensentscheidungen beurteilen. Das ist einzig Aufgabe des Pfarrers.

Es wird also Kirchenasyl gewährt, auch wenn das eigentlich gesetzlich verboten ist. Der Bischof ist offenbar der Ansicht, dass Humanität wichtiger ist als das Gesetz.

GA: Anfang 2015 haben sie mit dem BAMF eine Vereinbarung zum Kirchenasyl geschlossen. Hat sich das bewährt?

Bedford-Strohm: Dass hat sich grundsätzlich bewährt. Sehr viele Fälle, die zu Kirchenasyl führten, konnten aufgrund von zusätzlich erstellten Unterlagen, noch einmal überprüft werden. Oft führte das zu einer guten Lösung. In Bayern ist es allerdings so, dass der Staat jetzt Ermittlungsverfahren gegen inzwischen mindestens 17 Pfarrerinnen und Pfarrer eingeleitet hat, in deren Gemeinde Kirchenasyle stattfinden.

Dazu sage ich: Wir haben in Bayern insgesamt 65 Fälle von Kirchenasyl. Das ist eine im Verhältnis zu den Flüchtlingszahlen extrem geringe Zahl. Das Kirchenasyl wird immer eine Ultima Ratio bleiben. Deswegen verstehen wir die intensivierten Ermittlungsverfahren nicht.  [..]

GA: Können Flüchtlinge dazu beitragen, den Fachkräftemangel in Deutschland zu lösen?

Bedford-Strohm: Ich denke nicht, dass die Flüchtlinge von heute schon gleich die Fachkräfte von morgen sind, sondern sie werden die Fachkräfte von übermorgen sein. Mein persönliches Beispiel ist ein Iraker, der meinen Vater im letzten Lebensjahr im Pflegeheim gepflegt hat. Der Mann hat eine Ausbildung zum Pflegehelfer erhalten, und ist unserer ganzen Familie zum Segen geworden. Ich wünsche mir, dass es viele solcher Beispiele gibt.  [..]

GA: [..] Ganz konkret: Können Christen die AfD wählen?

Bedford-Strohm: Die AfD ist eine Partei, in der sehr unterschiedliche Menschen zusammenarbeiten. Wer in dieser Partei arbeitet, muss sich klar darüber sein, dass dort auch Einstellungen vertreten werden, die an nationalsozialistische Auffassungen erinnern. Wenn Stimmen in der AfD das Völkische rehabilitieren wollen, sollte das für alle Menschen, die so nicht denken, ein Weckruf sein. Denn wer sich nicht in aller Entschiedenheit davon distanziert, verleiht solchen Auffassungen Legitimität.

GA: Wie meinen Sie das?

Bedford-Strohm: Nehmen Sie einmal die Äußerungen von Björn Höcke zum Holocaustmahnmal. [..]

GA: Müssen Björn Höcke und Alexander Gauland Buße tun?

Bedford-Strohm: Die Äußerungen von Herrn Höcke zur Erinnerungskultur sind aus meiner Sicht skandalös gewesen, und widersprechen allem, was die Grundorientierung der evangelischen Kirche ausmacht.

GA: Könnte so jemand noch Mitglied der evangelischen Kirche sein?

Bedford-Strohm: Nationalismus, der sich gegen andere wendet, ist unvereinbar mit dem christlichen Glauben. [..]

Was würde der liebe Gott vom Wirken seiner Stellvertreter auf Erden halten? Erich Kästner muss ein Hellseher gewesen sein, denn er sagte schon damals:

Es hilft kein Hohn, es hilft kein Spott.
Es hilft kein Fluchen und kein Beten.
Die Nachricht stimmt, der liebe Gott,
ist aus der Kirche ausgetreten!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

156 KOMMENTARE

  1. wenn das ein so toller Erfolg ist,
    dass sich viele taufen lassen,
    dann sollen die Kirchen
    doch auch die Folgelasten tragen,
    solange zumindest, bis die
    Neugläubigen ihre gewaltigen
    Kirchen- und sonstigen Steuern
    abdrücken.

  2. Gefahr durch islamistische Gefährder: Senat zählt rund 17.000 Terrorverdächtige in Frankreich.

    Frankreich hat ein Islamisten-Problem: Nach einer Untersuchung des französischen Senats halten sich derzeit über 17.000 mögliche radikal-islamistische Terroristen in Frankreich auf. „Die Einsatzkräfte sind in höchster Alarmstufe, weil befürchtet wird, daß Dschihadisten auf die Fähre von Calais nach Großbritannien gelangen und dort ein Blutbad anrichten“, zitiert der „Express“ einen Sicherheitsbeamten.

    Im März wurden offiziellen Angaben zufolge 17.393 Islamisten in Frankreich überwacht. Das berichtet der britische „Express“ unter Berufung auf eine vom französischen Senat veröffentlichte Studie. Demnach schlossen sich auch 2.046 französische Staatsbürger terroristischen Gruppen in Syrien und dem Irak an – 249 von ihnen sollen inzwischen getötet worden sein.

    Die Terrorverdächtigen können von den französischen Behörden nicht ständig überwacht werden. Einige von ihnen werden in regelmäßigen Abständen überprüft. Eine permanente Beobachtung aller Verdächtigen ist längst nicht mehr möglich.

  3. Genau, Gerichte können keine Glaubensentscheidungen beurteilen. Das ist einzig Aufgabe des Imams. Und was „Glaube“ ist, entscheidet der auch gleich.

    Legen Sie das Kreuz schon mal ab.

  4. Holocaustdenkmal:
    Hat der Herr Bischof
    schon mit Walser gesprochen,
    oder damals Augstein getadelt?

    weitere Äußerungen über
    diese Herr- und Damschaften
    verkneife ich mir.

    (im übrigen, die würden heute
    wieder Waffen segnen, wenn es
    gegen die AfD ginge!)

  5. Mich würde mal interessieren, wie viele Landnehmer dieser Schwätzer wohl ganz privat versorgt. Sein Einkommen sollte doch reichen!

  6. Petry und Pretzell müssen weg aus der AFD ansonsten machen diese beiden machtbesessenen Postenreiter und Diener des Establishment die AFD von innen kaputt.
    Hoffentlich haben das die Mitglieder der AFD erkannt und lassen den Worten endlich Taten folgen am kommenden Wochenende beim AFD-Parteitag in Köln.

  7. Ein »machthungriger« »Populist« will »führen«!

    Martin Schulz, der Prediger für noch mehr EU, ist jetzt Kanzlerkandidat der SPD für die kommende Bundestagswahl. Das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL attestiert ihm »Machthunger«. Die Welt betitelt ihn als »lupenreiner Populist« und für den stern ist er »der nette Populist«.

    Im EU-Parlament hat es bereits mehrere Nazi-Vorwürfe gegen Schulz gegeben und nun hagelt es Populismusvorwürfe. Sollte das die Strategie der SPD sein, mit einem Mann ins Feld zu ziehen, der alle Vorwürfe vorweisen kann, die auch gegen den größten Konkurrenten – die AfD – erhoben werden, um so auf Stimmenfang zu gehen?

    Wahrscheinlich wurde nie seit 1945 das »FÜHREN« in Deutschland so populär gemacht, wie es gerade der SPD-Kanzlerkandidat praktiziert.

    O-Töne Martin Schulz: »Wir wollen die Regierung FÜHREN«, »Die SPD will […] die FÜHRENDE Regierungspartei im Lande werden«, »Dieses Land braucht […] eine neue FÜHRUNG«. »Die SPD hat den FÜHRUNGsanspruch auf dieses Land«.

    Was würde nur der »FÜHRER« zu diesem »machthungrigen« »Populisten« sagen?

    Soviel zum Führungsanspruch des Martin Schulz. Er hat aber auch noch eine andere Seite, dieser sollten wir Beachtung schenken:

    »Für mich existiert das neue Deutschland nur, um die Existenz des Staates Israel und des jüdischen Volkes sicherzustellen.«

    Diese Äußerung soll Schulz, der im Jahr 2013 mit der Ehrendoktorwürde der Hebräischen Universität Jerusalem ausgezeichnet wurde, gegenüber Avraham Burg geäußert haben. Avraham Burg ist ein ehemaliger hochrangiger Politiker der israelischen Arbeitspartei haAwoda. 1985 wurde er Berater von Israels Ministerpräsidenten Schimon Peres. 1999 bis Anfang 2003 war Burg Präsident der Knesset, dem Parlament des Staates Israel. Am 14.2.2014 veröffentlichte Avraham Burg in der israelischen Tageszeitung Haaretz einen Artikel, in dem er dieses Zitat von Martin Schulz der Öffentlichkeit zugänglich machte.

    http://www.fk-un.de/UN-Nachrichten/UN-Ausgaben/aktuelle_ausgabe.htm

  8. Diese Typen sind maximal noch Staatsbeamte. Sie erhalten ein fürstliches Gehalt, sind unkündbar, supertolle Rente, keiner wagt es, etwas gegen sie zu sagen. Also ein Rundumsorglos-Job.
    Ich glaube, dass in der evangelischen Kirche die Hälfte der Pastoren und Bischöfe nicht an das Wort Gottes in der Bibel glauben.
    Es ist für die einfach nur ein geiler Job für alle Schwafler.

  9. der soll sich darum kümmern daß seine
    pädo/homo/Schlägerpfaffen unsere Kinder in Ruhe lassen.
    Eine der schlimmsten Kreaturen dieser Schmutzbischof!!!!!!!!!!!

  10. Das wird sich wohl so verhalten, wie mit dem Doppelpass. Man geht in die Kirche lasst sich taufen und sobald man da draussen ist, ist man wieder Moslem, der sich 5 mal am Tag niederwirft.
    Unsere Doppelpassler sind ja auch Türken, lediglich am Amt ist man plötzlich Deutscher.

  11. Ich glaube, diesem Bedford-Strohm müßte mal ordentlich einer reingesemmelt werden.

    Eine Glaubensentscheidung, die kein Gericht beurteilen kann, nur die Kirche. Also, was hältste davon, Beddi? Soll ich? Nein, sagste? Hätte ich mir ja denken können, alte Lusche.

  12. diese Gutmenschen müssen, nein, sind ganz offensichtlich nicht mehr ganz da. Die haben vermutlich nicht mehr alle Tassen im Schrank.

    Wie anders ist es zu erklären, daß sie ihre potentiellen Mörder und Schlächter, ausgestattet mit einer gemeingefährlichen Ideologie, zu Hunderttausenden ins Land lassen und damit ihren/unseren zukünftigen Mördern Tor und Tür öffnen.

    Ein solch selbstmörderisches Fehlverhalten kann man nicht unkommentiert lassen!

  13. Der hat einen recht dünnen Hals. Ich denke mal, so ein Islamist/Kopfabschneider brauch bei dem nicht länger als 90 Sekunden, dann ist die hohle Birne halal_iert.

    Sorry, das ist jetzt kein Hass&Hetze, sondern ich schildere nur bildhaft das selbstgewählte Schicksal dieses Toleranzbesoffenen & Kirchenextremisten. Eines nahen Tages wird es ihn genauso ereilen. Den Glaubensbrüder dieses Heuchleres in Nahost geht es schon lange so.

  14. Mussten Sie heute morgen auch im Schneegestöber zur Arbeit fahren? Eine passende Gelegenheit jedenfalls, auf eine Position in unserem Programmentwurf hinzuweisen:

    „Die Aussagen des Weltklimarats (IPCC), dass Klimaänderungen vorwiegend menschengemacht seien, sind wissenschaftlich nicht gesichert. Sie basieren allein auf Rechenmodellen, die weder das vergangene noch das aktuelle Klima korrekt beschreiben können.“ (Leitantrag, Seite 57)

    Den gesamten Programmentwurf, über den der Bundesparteitag der AfD am Wochenende in Köln abstimmt, können Sie sich schon jetzt hier ansehen: https://www.alternativefuer.de/leitantrag-wahlprogramm/

    https://de-de.facebook.com/alternativefuerde/

  15. Ausserdem ein Iraker hat seinen Vater im Pflegeheim versorgt. So viel Nächstenliebe kann man vom Herrn bestverdiener Bischof wohl nicht erwarten, dass er seinen Vater seine letzten Tage
    im eigenen Heim verbringen lässt. Dem sein Einkommen reicht doch locker, sich da rundum Pflege zu engagieren. Das ist leider der grossen Mehrheit der Leute nicht möglich.

  16. @#14 islamophobia (18. Apr 2017 10:53) :
    Was man wohl auf seinem Computer finden würde, wenn man den unangekündigt beschlagnahmen würde?

  17. Die Moslems müssen selbst dafür sorgen, durch ihre Aufklärung zur Menschlichkeit zu finden –

    Auch die Frauen müssen lernen, diejenigen Schwestern unter ihnen von jeglicher Machtentfaltung fernzuhalten, die durch ihr gestörtes Weltbild immer nur den luziferischen Destruktivismus in die Welt bringen können, nicht wahr, Frau Schwarzer?

  18. Nicht der AfD-Wähler ist pervers, sondern die Situation in der er lebt .

    Frei nach Rosa von Praunheim.

  19. @#17 navigare (18. Apr 2017 10:55) :
    Der wird doch schon lange eine Zweit- oder Drittvilla außerhalb Europas haben. Dem kann es also scheißegal sein. Er ist in Sicherheit.

  20. Nur Gott alleine wird die Glaubensentscheidung beurteilen und nicht irgend ein Mitarbeiter des Bodenpersonals.

  21. Von diesen Leuten will ich eigentlich nur eines: Endlich mal eine Antwort auf meine Frage:
    Wie hoch ist der Umrechnungskurs von geretteten Flüchtlingen zu einheimischen Toten und Traumatisierten, sodaß vor Gott ein Guter Deal daraus wird.
    Bis zu welchem Kurs (sagen wir z.B. 5 zu 1 = 5 Gerettete zu einem Toten/Traumatisierten) wird Gott sagen: Mein Sohn Bedford, das hast du gut gemacht, ein Platz an meiner Seite ist dir sicher. (Von irgend so etwas träumen diese Leute ja)
    Oder meinen die, alle geopferten eigenen Kinder auf dem Altar der Scheinheiligkeit würde den fremden Gott Allah schon gnädig stimmen?
    Würde ich nur einmal eine Begründung hören…

  22. OT:

    Ich oute mich heute:

    Ich denke, folgendes hat nichts mit dem Islam, sondern eher mit Trittbrettfahrern zu tun, die mal IS spielen wollten.

    http://m.sz-online.de/nachrichten/explosion-vor-wohnhaus-in-goerlitz-3661572.html

    Ich spazierte mit meinem Hund exakt zu der Zeit (0:38) etwa 1,5 km Luftlinie von dort entfernt. Das war keine Silvesterböllerexplosion, das war eine dicke, fette Detonation, hat sekundenlang in tiefstem Bass nachgehallt.

    Mal sehen, was dabei rauskommt.

  23. Die Vorgängerorganisation der EKD war auch ev. Kirche und hat Hitler aktiv unterstützt. Es gab einen Reichsbischof.

  24. Der Moslem-Terror geht weiter!

    Merkel hat aus unserem Land die Hölle gemacht!

    Durch Merkels Gäste kannst

    DU,

    DEINE FRAU

    oder DEINE KINDER

    jederzeit sterben..

    Dieses Land ist die Multi-kriminelle Hölle!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Gewalt

    Fünf junge Männer treten nach Osterfeuer auf Wittener ein

    Witten.   Auf dem Heimweg vom Osterfeuer ist ein Wittener von fünf jungen Männern überfallen worden. Unter ihren Schlägen und Tritten brach sein Arm.

    Für einen 41-jährigen Wittener endete der Osterfeuer-Besuch dramatisch. Auf dem Heimweg vom WTV-Platz am Sonnenschein wurde er auf der Sandstraße von einer Gruppe junger Männer niedergeschlagen und brach sich dabei den Arm.

    Seine Freundin war schon mit dem Taxi vorausgefahren, er selbst machte sich in der Nacht zu Sonntag (15./16.4.) allein auf den Rückweg. „Wir wohnen am Crengeldanz, das ist fast um die Ecke“, erzählt er. Drei etwa 17- bis 20-Jährige seien ihm dann entgegen gekommen. Im Vorbeigehen hätten sie kurz „Ey“ gerufen, er habe ebenso kurz geantwortet.

    Opfer hört den Schlagstock klacken – Frauen helfen

    Die Angreifer hätten südländisch ausgesehen, aber fließend Deutsch gesprochen.

    http://www.waz.de/staedte/witten/fuenf-junge-maenner-treten-auf-heimkehrer-vom-osterfeuer-ein-id210276511.html

  25. Die Herrschaften bereiten sich schon vor auf die letzten Tage des Christentums, auf die Endzeit, die längst begonnen hat.
    Sie wollen für sich – aber nur für sich persönlich – retten, was zu retten ist, indem sie meinen, sie blieben verschont, wenn sie sich beim Islam anbiedern.
    No chance – höchstens der Antichrist wird sie umarmen…

  26. Wen interessiert noch das Geschwätz der Schweinepfaffen? Die Amtskirche hat schon lange ‚fertig‘.
    Das sind alles Pädophile, Selbstbereicherer, Elfenbeinturmbewohner, also auch kein Wunder das hier große Schnittmengen mit den Grünen bestehen.
    Frau KGB, ähm KdF, ähh KdW, ups AEG…nein KGE! gehört ja auch zu dem Verein.

    Auch wenn wir eine christliche Tradition haben -die auf jeden Fall erhalten bleiben muss- ist es meiner Meinung nach überfällig den Artikel 4 GG soweit abzuändern, daß die Ausübung von Religion und das Zeigen von religiösen Symbolen aus dem öffentlichen Raum zu verschwinden hat.
    Keine Kirchensteuer mehr, keine Quersubventionierung der Schlepperorganisationen (Caritas etc.) mehr.-
    Religionsfrei anstatt Religionsfreiheit.

  27. Kirchenschwefler begehen Betrug!
    Sie verschweigen die Tatsache, dass ihr Gott nur in den Gehirnen von Leichtgläubigen existiert.+Nirgends sonstwo ist ein solcher Gott zu finden.
    Von diesem Betrug leben sie fürstlich.

  28. Jeder verantwortungsbewusste Christ sollte schleunigst aus den kriminellen Amtskirchen austreten und diesen die finanzielle Basis entziehen.

  29. Dieser Bischof gehört als Unterstützer von Schleppern und anderen Kriminellen in den Knast.

  30. Die Anzahl derer, denen Herr Bedfort-Strohm seine seltsame Sicht auf die Welt erklären kann, wird immer kleiner. Er und seine unsägliche Kollegin Trunkenbold sind nicht unschuldig daran. Die Evangelische Kirche tut sich mit diesen erbärmlichen Figuren wirklich keinen Gefallen.

  31. in der tuerkei haben 51% den faschismus gewaehlt,die tuerken in westeuropa lebend gaben den faschismus zwischen 65und 75% ihre stimme,mehr beweiss fuer einer total fehlgeschlagenen integration ist kaum mehr moeglich,
    es ist an der zeit aufzuwachen,

  32. Und schon sitze ich im Bus auf dem Weg zur Arbeit. Neben mir ein überglücklich grinsendes junges Flüchtlingshelferfräulein, sich erhaben fühlend auf den vermeintlichen Flüchtling schauend.

  33. #43 Meik (18. Apr 2017 11:18)

    Wer noch viel Häßliches aus der Gründungszeit der AfD lesen möchte, wird hier bedient: https://alternativernewsletter.wordpress.com/

    Nutzlose Seite … zudem anonym und ohne jegliche Belege. Da hat vermutlich einer nicht das erwünschte Amt innerhalb der Partei bekommen und ist sauer geworden. Oder es waren Linke, die den üblichen Dreck kippen.

    Mal ehrlich: Das in der AFD nicht die Meinung gesagt werden kann, ist nun bei den ganzen öffentlich geführten Schlammschlachten nicht vermittelbar. Und wem´s da nicht gefallen sollte, der tritt einfach aus. Insofern lässt solch eine Seite schon Rückschlüsse auf die Urheberschaft zu. Grundsätzlich bin ich überzeugt davon, dass die AFD ihre Probleme klären wird und dies im Sinne des ursprünglichen Parteianliegens. Wir können froh sein, dass es eine Partei gibt, innerhalb derer so kontrovers diskutiert wird. Viele Menschen sind die Einparteienmeinung der SED, CDU bzw. der anderen linksgrünen Mischpoke gewohnt. Mit Meinungsvielfalt haben deren Parteidiktaturen nicht die Bohne zu tun, obwohl sie das in der Außendarstellung dem Wähler heucheln.

  34. Wasser predigen, Wein saufen
    Der letzte Satz in dem PI – Artikel vom 23.02.2010 sagt alles:

    Da viele Bürger den Schaden durch islamophile Predigten höher einschätzen als die vergleichsweise lässliche Sünde des kleinen Schwipps im Straßenverkehr, werden jetzt Forderungen laut, einen Idiotentest grundsätzlich auch vor dem Betreten einer Kanzel obligatorisch zu machen.

    Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die jetzigen Eliten in ihren sicheren Verstecken in den Luxusvierteln auch dran glauben müssen.
    Der Schwellwert der Unumkehrbarkeit der laufenden Umvolkung durch Kultur fremde aus dem Orient und Afrika wird bald erreicht sein.
    Dann wird es großflächige Ausschreitungen und noch mehr Anschläge von den Horden der Invasoren gegen die Zivilbevölkerung geben. Dann wird auch keine Polizei mehr helfen können.
    Die gesellschaftliche Auseinandersetzung dieser wichtigen Fragen findet bei den Kirchenführern nicht statt bzw. wird von diesen uneinsichtig und gegen jedes besseres Wissen in Abrede gestellt.
    Dies hat Methode und folgt doch sehr der ausgegebenen Staatsräson.
    Die Merkelanten innerhalb der deutschen Kirchen folgen Ihrer geistigen Führerin gehorsamt.

  35. Warum die Afrikaner nach Europa geholt werden und wer damit viel Geld verdient:

    Mitverantwortlich für die Anwesenheit der Afrikanischen Sex- und Gewalt-Täter,
    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, sind unter vielen anderen:

    Zentrale für den Shuttle-Service:

    Hotline, wo die illegalen Landnehmer die Transportschiffe der EU bestellen können:

    *//www.watchthemed.net/index.php/page/index/12

    Domaininhaber:
    Lorenzo Pezzani
    Flat 41, 50, Roman Road
    London, E2 0LT
    Admin Phone: +1.447503908720
    Mail: lorenzopezzani at hotmail.com

    und das ist die Geldsammelstelle von denen:

    Forschungsgesellschaft Flucht und Migration
    Kontakt:
    Mehring-Hof
    Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin
    Fax (Büro): 030-693 83 18
    Tel. (Eva Weber): 030-209 88 433

    Helmut Dietrich, Mitbegründer

    „Lorenzo Pezzani is an architect based in London. His work deals with the spatial politics and visual cultures of migration, human rights and media, with a particular focus on the geography of the ocean. Since 2011, he has been working on Forensic Oceanography, a project that critically investigates the militarised border regime and the politics of migration in the Mediterranean Sea, and has co-founded the WatchTheMed project. He is currently a PhD candidate and research fellow at the Centre for Research Architecture (Goldsmiths College) and teaches at the Bartlett School of Architecture (UCL).“

    „Lorenzo Pezzani,31, forscht am Londoner Goldsmith College. Mitarbeit an der Datenbank „Watch the Med“, die die EU-Seegrenzen im Mittelmeer beobachtet.“

    Quelle:
    *//www.taz.de/!444492/

    ebenfalls Hotline für die Schleusung übers Mittelmeer:
    *://alarmphone.org/en/imprint/

    Was finden wir alles zur Gneisenaustr. 2a:

    *://www.mehringhof.de/projekte.html

    *://www.antifainfoblatt.de/tags/neum%C3%BCnster
    Ulrike Müller
    Redaktion Antifaschistisches Infoblatt (AIB)
    AIB e.V.
    Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin
    Telefon: +49 1803 505415-227269

    EA-Berlin, Rechtshilfe für die Antifanten
    Gneisenaustr. 2a , 10961 Berlin
    Tel: 030-69 22222
    EA Sprechstunde:
    immer Dienstags von 20 bis 22 h im Mehringhof, Gneisenaustr. 2a (Aufgang beim Mehringhof Theater)

    Ulrike Müller
    Redaktion Antifaschistisches Infoblatt (AIB), Gneisenaustr. 2 a, 10961 Berlin.
    Telefon: +49 1803 505415-227269

    Helmut Dietrich
    Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin
    Telefon: 030-693 83 18

    Auch Bernd Kasparek Friedenstr. 10, 81671 München
    Telefon: 089-74564665 weiß ganz genau wie man aus illegalen Eindringlingen Geld macht und gibt deshalb über seine als e.V. getarnte Schleuser-Werbeagentur bordermonitoring.eu e.V. über die Impressums-Befreite Webseite w2eu . info in allen in Frage kommenden Sprachen Tips, mit welcher „Story“ man durchkommen könnte.

    Und vor allem, in welchem Land es was „zu holen“ gibt.

    Interessant auch die gleiche Adresse in den Optimolwerken, besser bekannt als „Kunstpark-Ost“. Gegenüber dem Club „Grinsekatze“, der schon öfters wegen Drogenrazzien auffiel:

    Weinzierl Matthias, Foerderverein Bayerischer Fluechtlingsrat e.V.
    Friedenstraße 10, 81671 münchen
    mobil: 0151-178 617 72

    Die Anleitung zum bequemen Eindringen in Europa in Farsi, Arabisch, Französisch, Englisch:

    *//w2eu.info/

    Admin-C:
    Kasparek Bernd
    bordermonitoring.eu e.V.

    Friedenstr. 10, 81671 München
    Telefon: 089-74564665
    Marc Speer
    Telefon: 089-3398 5346

    *//bordermonitoring.eu

    Foerderverein Bayerischer Fluechtlingsrat e.V.
    Weinzierl Matthias,
    Friedenstraße 10, 81671 München
    mobil: 0151-178 617 72, Telefon: 089-745 646 64

    Hier werden die Afrikaner zu Geld gemacht:

    Gemeinde Seefeld
    Koordinationsstelle Integration und Asyl
    Diplom-Sozialpädagogin Stefanie Kalchschmidt
    Telefon: 08152/791412
    E-Mail: kalchschmidt(at)seefeld.de

    Lenkungskreis „Integration und Asyl“

    Der Lenkungskreis, bestehend aus Mitgliedern der Lokalen Agenda 21 „Integration und Asyl“ und Gemeinderäten aus fast allen Fraktionen, arbeitet eng mit der Gemeindeverwaltung und den zuständigen Behörden, wie dem Landratsamt Starnberg, zusammen.

    *://agenda-seefeld.de/

    Gemeinde Seefeld
    Hauptstraße 42, 82229 Seefeld
    Telefon: 08152/7914-0

    Prof. Dr. Martin Dameris

    Ute Dorschner
    Telefon: 08152-78443
    Johanna Senft
    Telefon: 08152-981650

    Die illegalen Eindringlinge erhalten völlig ohne Rechtsgrundlage vom Geld der Steuerzahler:

    351,- Euro zur freien Verfügung
    kostenfreie Unterkunft, Stromkosten, GEZ-Kosten, Ausbildungkosten, Arztkosten,
    Sprachkurse, soziale Betreuung/Unterhaltung, Hilfe und Begleitung zu Behördengängen,
    Hilfe und Begleitung zu Arztbesuchen,
    Grundausstattung fürs Wohnen, Sicherheistdienst fürs Wohnen
    Cateringservice in der Wohnanlage
    Putzdienst, Waschmittel

    Welche Leistungen bekommt der deutsche Bürger?

    Einer der zahlreichen Profiteure des Asylbetrugs:

    *://www.jonasbetterplace.com/

    Jonas Better Place GmbH
    Alois-Wolfmüller-Straße 8, 80939 München
    Telefon: 089-21592833
    Geschäftsführer: Phillip Bauer, Stefan Näther

    Aus der Bilanz für 2015:

    Jahresüberschuss 2015: 6,5 Millionen Euro
    Jahresüberschuss 2014: 5,4 Millionen Euro

    Die Bezüge der Geschäftsführung belaufen sich im Geschäftsjahr 2015 auf 520.000,- Euro.

    Gleichmäßig auf alle 3 Geschäftsführer verteilt sind das 173.333,- Euro pro Jahr für jeden.
    Bei 13 Monatsgehältern also 13.300,- brutto Monatsgehalt.
    Also schlappe 7.000,- netto jeden Monat.

    Jonas Better Place GmbH ist zu 100% auch beteiligt an:
    JPB Stiftung GmbH und Bavaria Management GmbH
    und zu 50% beteiligt an:
    Base Camp Management GmbH

    Geschäftsführer:
    Dr. Christian Rudolf Johann Näther, Kaufmann, München
    Philip Bauer, Betriebswirt, München
    Stefan Näther, Diplom-Psychologe, München (ab 6.2.2015)

  36. Meines Erachtens sind bigotte Tunten aus dem Bauernfänger-Schwulenclub irrelevant.

    Anscheinend hat niemals jemand einem Pfaffen gesteckt, wie abgrundtief lächerlich er in seinen verkifften Frauenkleidern aus der Hippie-Ära rüberkommt.

  37. Sea-Eye e.V. Regensburg instrumentalisiert ganz egoistisch die Toten im Mittelmeer zum Geldsammeln:

    @sea-eye.org? @seaeyeorg
    ? MASSENGRAB MITTELMEER ?
    #SeaEye trauert um die Toten des Ostersonntags
    Jetzt helfen: **************
    07:26 – 17. Apr. 2017

    *://twitter.com/seaeyeorg/status/853977865079197696

    Sea-Eye e.V.
    Wiener Straße 14, 93055 Regensburg
    Telefon: 0170-7097464
    Vorsitzender Michael Buschheuer
    Hans-Peter Buschheuer
    Telefom: 0171-3621390
    2. Vorsitzende: Hannelore Korduan
    Telefon: 0177-3698888
    die inzwischen Michael Buschheuer geheiratet hat
    *://sea-eye.org

    Der 38-jährige Mitinhaber der Buschheuer Bau- und Korrosionsschutz GmbH in der Wiener Straße
    „Meine Partnerin bekommt unser zweites Kind“

    hat nun ein weiteres Schiff, die Seefuchs, MMSI 211339220 gekauft, um die „Flotte“ im Mittelmeer zu verstärken.

    Vorsitzender des Vereins: Dieter Urmann
    Mitglieder u.a.: Dr. Ursula Putz, Wolfgang Suntrup

    Buschheuer Bau- und Korrosionsschutz GmbH
    Geschäftsführer:
    Michael Buschheuer Senior, Michael Buschheuer Junior
    Wienerstr. 14, 93055 Regensburg
    Telefon: 0941-46453490

    weitere Standorte in Feuchtwangen, Kelheim, und Bogen

    Der Meßkircher Unternehmer und Stadtrat Thomas Nuding (Freie Wähler) ist der Kapitän der „Sea-Eye“.

    Nuding GmbH Meßkirch
    Heizung· Lüftung · Sanitär
    Trettenfurt 8, 88605 Meßkirch
    Telefon: 07575-92410
    Geschäftsführer: Thomas Nuding

    Für die Menschen allerdings, die ebenfalls an Ostern, mitten in Deutschland direkt einfach ermordert wurden,
    also für ihren Tod nicht einmal selbst verantwortlich sind, gibt es hingegen keine Trauerfeier und auch kein aufgestelltes Kreuz.


    Ein Kind, gerade mal 14 Jahre alt, hinterrücks erstochen. Duisburg-Marxloh
    Eine junge Frau, gerade mal 27 Jahre alt, heimtückisch erstochen. Frankfurt
    Ein völlig unschuldiges Baby, noch Säugling, tot in einem Altkleidersack. Sinsheim
    Ein junger Mann, gerade mal 20 Jahre alt, einfach mit dem Messer totgestochen. Flensburg
    zuzuglich Dunkelziffer

    Die afrikanischen illegalen Eindringlinge wären nicht ertrunken wenn sie nicht vorsätzlich auf untauglichen Booten aufs Meer gefahren wären.

    Mit diesen Werbe-Zetteln mit der Hotline-Nummer für den Transport nach Europa in den relevanten Sprachen werden die Afrikaner aufs Meer gelockt:

    http://www.directupload.net/file/d/4682/vb2zotlq_jpg.htm

  38. „Die Vorstellung des Islam von Gott, von der Menschheit und von der Erlösung ist völlig verschieden von den Lehren der Heiligen Schrift. Der Islam ist heidnisch. Der Islam ist satanisch. Der Islam ist eine Lehre, die die Hölle hervorgebracht hat.“

  39. Das mit der Taufe der „Flüchtlingen“ ist mit Sicherheit genehmigt und erwünscht. Abgesprochen mit einem führenden Tiquiyya-Obermusel-Imam.

  40. #35 Haremhab (18. Apr 2017 11:15)

    Die EKD ist eine Außenstelle der Grüzis, der grünnationalen* Sozialisten.

    *“Grünnational“ ist z.B. die Meinung, dass Deutschland von außen eingehegt und von innen ausgedünnt werden muss.

  41. Ehrlich gesagt bewegt mich mehr als die Frage, was ein Pfaffe von sich gibt, das Rätsel, ob der fromme Herr Erdogan mit dieser Nana Mouskouri verheiratet ist. Die guckt so steif, die Frau. Wegen der Brille?

  42. Da hilft kein Zorn, da hilft kein Spott!
    Da hilft kein Fluchen und kein Beten!
    Die Nachricht stimmt:
    Der Liebe Gott
    ist aus der Kirche ausgetreten!!!

    Erich Kästner

  43. Aber auch hier gilt: Gerichte können keine Glaubensentscheidungen beurteilen. Das ist einzig Aufgabe des Pfarrers.

    Da höre sich einer die großkotzigen Blähungen des Pfaffen an! Einzig und allein Gerichte beurteilen das, kein einziger Pfaffe!

  44. Na, der Iraker hat seiner Familie sehr geholfen, da ist ja alles wunderbar. Und die anderen „Flüchtlinge“ kommen als Fachkräfte in der nächsten Generation voll zum Einsatz.

    Was hat der Pfaffe nur für eine Rede des Höcke gehört? Wo hat der den Nationalsozialismus gut geheißen? Hat nicht die Staatsanwaltschaft alle Anzeigen von „Gutmenschen“ zurück gewiesen und keine Ermittlungen eingeleitet?

    Bedford-Strohm sollte sich mal lieber um die Bewältigung der evg. Kirche kümmern Es war der Thüringsche Bischof Sasse, der die Progromnacht in einer Predigt verteidigte und es war ein Pfarrer in Thüringen, der 1933 eine Rede zu Ehren der Machtübernahme Hitlers im Freien hielt und in dessen Gemeindehaus neben dem Kreuz an der Wand sowohl ein Bild Hindenburgs wie Hitler prankte. Wenn er damit fertig ist, bekommt er noch einige andere Begebenheiten seiner Hirten zur Aufarbeitung.

  45. #55 hydrochlorid:

    Danke! Ihre Recherchen sind immer klasse.
    Gut, die Hanseln alle im Hinterkopf zu behalten.
    Da sind einige Rechnungen offen.

  46. @ #13 NieWieder

    Also ein Rundumsorglos-Job.
    Ich glaube, dass in der evangelischen Kirche die Hälfte der Pastoren und Bischöfe nicht an das Wort Gottes in der Bibel glauben.
    Es ist für die einfach nur ein geiler Job für alle Schwafler.

    Es ist so. Mir hat das mal ein besonders widerliches Kotzbrockenexemplar von evangelischem Pfaffen direkt ins Gesicht gesagt. Natürlich nur unter vier Augen.

    Es gibt, außer in der Politik, keinen anderen Bereich, in dem man es völlig talentfrei zu einer derartigen Rundumversorgung bringen kann.
    Gut, singen und klatschen sollte man einigermaßen können.
    Deshalb wird sich die Amtskirche in der BRD auch nie gegen das System auflehnen.
    Die Politik schafft denen genau diese Rahmenbedingungen, treibt sogar noch die Kirchensteuer für sie ein und schießt sogar noch aus allgemeinen Steuermitteln zu.

    Ein einziger Sumpf, den man noch nicht einmal durch Kirchenaustritte richtig trockenlegen kann.

  47. #57 hydrochlorid (18. Apr 2017 11:34)

    Beeindruckend, was du alles an Fakten zusammenträgst. Vielen Dank.
    Hoffentlich speicherst du alles ab, um es bei gegebenem Anlass wieder zu präsentieren……

  48. HANNOVER: TRAF SIE IHREN KILLER IN DER U-BAHN-STATION?
    Melissa (27) vor Haustür getötet

    Wer stach so wütend auf die nur 1,50 Meter kleine, wehrlose Frau mit den langen blonden Haaren ein?
    WARUM?

    Videoaufnahmen aus der U-Bahnstation belegen, dass zwei Männer kurz vor der Tat bei Melissa waren. Sind sie die letzten, die die Frau lebend sahen? Oder haben sie was mit dem Verbrechen zu tun? Die Polizei sucht sie – als Zeugen…

    Wo sind die Videoaufnahmen?

    http://www.bild.de/regional/hannover/verbrechen/mord-mitten-in-der-suedstadt-51324926.bild.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

  49. Aber unsere Erfahrung ist: FlüchtlingeKulturfremde eingeschleppte Asoziale, die sich taufen ließen, werden zu einer großen Bereicherung für die Gemeinden. Denn sie bringen einen anderen Horizont mit und sorgen für neues Leben in den Gemeinden.

    Klar. Weil sich alle um sie kümmern.

  50. „Gefahr durch islamistische Gefährder: Senat zählt rund 17.000 Terrorverdächtige in Frankreich.“

    …wenn ich das lese: Die schleusten bisher Menschen in armeestärke nach Europa! Das ist WAHNNNNSINNNN!!!

  51. Es ist wirklich schwer diese vor Schleim triefenden Gut-Visagen zu ertragen.
    Allerdings gab es auch andere Kirchen-Oberen.
    Wie sagte ein führender Templer (sinngemäß) mal:
    Der beste Weg zur Völkerverständigung ist ein gut gerittener Reiterangriff..

    Mich würde mal interessieren, was der süßliche Heini hier sagen würde wenn er so einem Mann gegenüber stände.
    Wahrscheinlich würde er gar nichts sagen, ist auch schwer, wenn das seidene Unterhöschen anfängt zu tropfen.

  52. Es ist die Ruhe vor dem nächsten Ansturm. Die Asylkrise ist nicht vorbei, sie holt nur Luft. Die illegalen Einreisen über Libyen, das Mittelmeer und Italien haben sich im ersten Quartal 2017 um 70 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum erhöht, die illegalen Übertritte über die deutsch-schweizerische Grenze mehr als verdreifacht.

    Während Unionspolitiker im Wahlkampfmodus die Bürger mit vage angekündigten Grenzkontrollen ruhigstellen wollen, bereitet sich über den „Familiennachzug“ die formallegale Potenzierung der bisher erfolgten illegalen Einwanderung vor.

    105.000 Familiennachzugsvisa sind laut Städte- und Gemeindebund allein im Jahr 2016 ausgestellt worden. 267.500 als Syrer Eingereiste haben bereits jetzt Rechtsanspruch auf Familiennachzug, teilt ein interner Bericht der Bundesregierung mit; für sie gelte die vorübergehende Aussetzung für „subsidiär Schutzberechtigte“ nicht.
    Neues lukratives Geschäftsfeld für das Schleppergewerbe

    Im Schnitt werde jeder Berechtigte einen Angehörigen nachholen, beschwichtigt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf), von Hofmedien wie Spiegel Online eifrig weitergegeben: Das seien ja viel weniger als die ursprünglich einmal erwartete halbe Million. Auch wenn der Rechtsanspruch nur für die „Kernfamilie“ gelten soll, mag man das schon wegen deren Kinderreichtum kaum glauben.

    Wie sollen auch, in Anbetracht der vielen ohne Papiere eingereisten „Syrer“, der unübersichtlichen Verhältnisse in den Herkunftsländern und der Leichtigkeit, mit der gefälschte Papiere zu beschaffen sind, die zuständigen Konsulate das sinnvoll überprüfen? Für das Schleppergewerbe eröffnet sich mit der Einschleusung von Schein-Familienangehörigen ein neues lukratives Geschäftsfeld.
    Wir dürften rasch über Millionen von Zuzügler reden

    Dies erst recht, wenn im nächsten Frühjahr die Aussetzung des Familiennachzugs für Asyl-Immigranten mit „subsidiärem Schutz“ ausläuft. Dann dürften wir rasch über Millionen reden, die allein aufgrund der bisherigen illegalen Asylzuwanderung Anspruch auf zusätzlichen Zuzug haben. In der Asylstatistik tauchen diese Folge-Einwanderer gar nicht erst auf; das Bamf verweist auf seinen „Migrationsbericht“. In den Sozialsystemen und den Hartz-IV-Statistiken werden die Spuren dafür um so markanter ausfallen.

    Kirchen und sonstige Asyl- und Einwanderungslobbyisten fordern die Nichtverlängerung der Ausnahmeregelung aus dem März 2016. Die von der AfD verfolgten Unionsparteien basteln sich daraus gerade ein Wahlkampfthema: Das Eintreten für eine Fortschreibung taugt für treffliche Scheingefechte mit Grünen und Linken, die aus Prinzip jede Zuwanderungsbeschränkung verteufeln.
    Der Bürger soll nicht merken, wie ihm geschieht

    Doch auch die Union hat nicht im Sinn, die Folgezuwanderung zu unterbinden. Es gehe darum, daß Familiennachzüge „auf ein Maß begrenzt werden, das die gesellschaftliche Akzeptanz nicht übersteigt und die Integrationsfähigkeit nicht überfordert“, doziert Fraktionsvize Stephan Harbarth (CDU). Im Klartext: Es sollen halt nicht alle auf einmal kommen, sondern so dosiert, daß die Bürger nicht aufmucken und nicht merken, wie ihnen geschieht.

    Das Notprogramm der „Ausnahmeregeln“ ist dabei nur ein weiteres Symptom von Kontrollaufgabe und Staatsversagen. Statt vom Interesse des Gemeinwesens her zu denken, verschanzen sich die politisch Verantwortlichen hinter internationalem Recht, das ihnen angeblich keine Wahl lasse.
    „Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ als Quartiermacher

    Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte und der Europäische Gerichtshof instrumentalisieren das „Kindeswohl“, um den Familiennachzug zum Instrument der Massenzuwanderung zu machen: Nicht nur Kinder, auch Eltern müssen nachgeholt werden dürfen, um Familien zusammenzuführen – natürlich nicht in der Heimat, sondern im Aufnahmeland.

    Das öffnet dem Mißbrauch Tür und Tor. Daß auf die meisten „unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge“ allenfalls das Attribut „unbegleitet“ zutrifft, ist so bekannt wie tatenlos hingenommen. Überprüft wird kaum, was die unter dieser Fahne Einreisenden, fast ausschließlich junge Männer, über ihr Alter behaupten; wo Stichproben gemacht werden, stimmt nur ein Bruchteil der Angaben.

    Man kann nur spekulieren, wie viele „unbegleitete Minderjährige“ lediglich als Quartiermacher für nachzuholende „Eltern“ und „Geschwister“ vorgeschickt worden sind. Mit Sicherheit sind es nicht wenige. Niedersachsens CDU-Fraktionschef Björn Thümler spricht von einem „Geschäftsmodell“ und fordert mehr Alterskontrollen. Nicht nur die Landesregierung in Hannover lehnt das ab und bürdet die immensen Zusatzkosten lieber den Steuerzahlern auf.
    Generelle Infragestellung von Familiennachzug und Asylsystem

    Was die Staatsräson verlangt, liegt auf der Hand: Nicht Ausnahmeregeln hier und Kurieren an Symptomen da, sondern die generelle Infragestellung von Familiennachzug und Asylsystem. Kein Staat kann durch abstrakte Rechtsnormen zur Selbstauflösung in einem Tsunami scheinlegaler Immigration gezwungen werden.

    Wer den Flüchtlingsstatus oder subsidiären Schutz genießt, hat nur ein temporäres Aufenthaltsrecht. Familienzusammenführung kann auch an einem sicheren Ort in der Region geschehen. Familiennachzug nach Deutschland zielt darauf ab, aus vorübergehendem Aufenthalt einen permanenten zu machen und Zuwanderung demographisch zu verfestigen und zu vervielfachen.
    Deutschland hat sich bereits drastisch verändert

    Deutschland hat sich bereits verändert, und zwar drastisch. Der dramatische Anstieg der Terrorgefahr, von Kriminalität, Alltagsunsicherheit und sexuellen Übergriffen läßt sich nicht mehr vollständig aus den Statistiken herausmanipulieren. Mag sein, daß Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt sich immer noch darüber freut.

    Den Bürgern wird es zunehmend unheimlich im eigenen Land. Wenn sie bemerken, wie gründlich Deutschland durch die mutwillig in Gang gesetzte muslimische Masseneinwanderung umgekrempelt wird, könnte es schon zu spät sein.

  53. Die rückständige und rückwärts gewandte Ideologie, welche aufgrund ihres verachtenden Menschenbildes und der Anpreisung von Gewalt nicht vereinbar ist mit den kulturellen und gesellschaftlichen Werten und der geltenden Gesetze, darf sich nicht weiter in Europa verbreiten.
    Es ist schon eine Schande wie schwer sich ein Verfassungsgericht damit tut und nicht imstande ist eine normative Ordnung in dieser zentralen gesellschaftlichen Frage herzustellen.
    Stattdessen wird abgetaucht und der vorherrschenden und vorgegebenen Staatsräson gefolgt.
    Viele andere europäischen Staaten, wie Ungarn, Polen, Tschechien oder Slowakei haben erkannt dass eine falsche Toleranz mit einer faschischtischen Ideologie mit einer blenderischen Religionsbehauptung sich nicht in ihrem Land verbreiten darf.
    Es muss jetzt Schluss endlich sein mit dieser falschen Toleranz gegenüber den Intoleranten !

  54. … dass Humanität wichtiger ist als das Gesetz.

    Im Prinzip ja, mal ganz ohne Kontext. Es gibt aber auch falsch verstandene Humanität, die sich auf einen vermeintlichen Mißstand konzentriert, dabei alles andere ausblendet und um sich herum viel größeren Schaden anrichtet. So gibt es Uneinsichtige, die unbedingt in der Stadt Tauben füttern müssen. Und so gibt es welche, die nicht davon lassen können, andere Kostgänger anzulocken.

  55. GA: Müssen Björn Höcke und Alexander Gauland Buße tun?

    Herrlich, wie er den Blödmann-Strohm hier auf die Schüppe nimmt, und der es nicht einmal merkt.

  56. Bedford-Strohm ist ein links-grüner Gutmensch.
    Er war raffiniert und hat sich einen Beruf ausgesucht, der ihm ein hervorragendes Einkommen ohne Leistung bietet.
    Er hat den Bezug zur Realität verloren und lebt offensichtlich in einer Parallelwelt.
    Man fragt sich immer wieder, wenn man einige deutsche Kirchenvertreter
    zur Flüchtlingsproblematik reden hört, haben die kein Wissen
    über die Realität ?
    Sind sie unfähig Zusammenhänge zu erkennen
    und folgerichtig zu denken ?
    Steht ihre verquere Gutmenschideologie ihrer Fähigkeit logisch zu denken
    und folgerichtige Schlüsse zu ziehen im Wege ?
    Die deutschen Bischöfe kritisieren das AfD-Programm als unchristlich
    und loben die Bundeskanzlerin für ihre desaströse Flüchtlingspolitik.
    Und wie lässt sich diese Flüchtlingspolitik irgendwie „christlich“ rechtfertigen ? Und was haben die deutschen Bischöfe überhaupt noch mit dem Christentum zu tun, wenn sie es nicht einmal mehr mit dem christlich tradierten, d.h. vernunftbetonten Naturrecht der Gerechtigkeit zu tun haben wollen ?
    Gefühlte Barmherzigkeit ohne rationale Gerechtigkeit
    ist nicht christlich legitimierbar, wusste schon Thomas von Aquin.
    Bedford-Strohm gehört zusammen mit Kardinal Marx
    und Margot Kässmann zu den größten Pharisäern, die Deutschland hat.
    Solche Personen, die selbst im Luxus leben und von Normalbürgern verlangen, dass sie mit Flüchtlingen teilen sollen, kann man nur verachten.
    Kirchliche Würdenträger beider Konfessionen unterscheiden sich
    in einem wesentlichen Punkt von theologisch ausgebildeten Immanen.
    Jene kennen sich genau im Alten Testament aus (Basisquelle des Koran), wie auch im Neuen Testament, schließlich ist Jesus, nach Mohamed, deren größter Prophet.
    Offenbar haben dagegen christliche Theologen nur rudimentäre Kenntnisse vom Koran.
    Hätten sie den Koran studiert, müssten ihnen die über zweihundert Stellen
    aufgefallen sein, in denen explizit die Tötung der Ungläubigen (Juden und Christen) befohlen wird.
    Auch hätten sie erkennen müssen, dass die erträumte „Reformation“ des Islam schon durch die Sure 2:2 (Koran ist Wort für Wort von Allah geoffenbart) ausgeschlossen ist.
    Auch die Gründe weshalb der Islam die Christen bekämpft, müssten
    ihnen dann geläufig sein und den Traum von einer Ökumene beenden.
    Es ist nicht zu verstehen, dass es immer noch so viele naive Menschen gibt, die auf das Geschwätz von diesen unwissenden Pharisäern
    (Bedford-Strohm, Kardinal Marx u. Margot Kässmann) hören.
    Diese drei Möchtegern-Politiker sollten die Kirche verlassen
    und Politiker werden.
    Die Grünen benötigen noch dringend Verstärkung.

  57. „Kritiker warnen vor einer Zuwanderung in die Sozialsysteme. Tatsächlich offenbart ein Blick auf die längerfristige Entwicklung, dass Ausländer einen immer größeren Teil der Sozialhilfeempfänger in Deutschland bilden. Hatten 2011 erst 19 Prozent der Hartz-IV-Empfänger eine ausländische Nationalität, so betrug die Quote 2016 bereits 27 Prozent.“
    https://www.welt.de/wirtschaft/article163753103/Diese-Zahlen-offenbaren-das-Ausmass-der-Fluechtlingskrise.html

  58. Da geht es um eine Art priesterlichen Penisneid. Diese christlichen „Würdenträger“ neiden den muslimischen Gemeinden die kriecherische Haltung ihrer Angehörigen, die Homophobie bei gleichzeitiger Bigotterie und hätten das selber alles gerne für die eigenen Reihen/Gläubigen. Deshalb bitte keine Einmischung, denn Gott das sind WIR. So was funktioniert seit tausenden von Jahren und hat Millionen Leben gekostet.

    Jedweder Religion ist insoweit Mumpitz und gehört auf den Abfallhaufen der Geschichte, aus der sie stammt. Man bedenke, auch die Christen hängen Idee an, die aus einem Erkenntnishorizont von vor über 2.000 Jahren stammen, als die Erde quasi noch ein Scheiben war und sich die Sonne um sie drehte.

  59. Taufe in den „Staatskirchen“ bedeutet für den Getauften die Pflicht zur Zwangsfinanzierung dieser gottlosen Vereine mit der „Kirchensteuer…
    Bedford-Stroh ist kein christlicher pastor, er ist ein verlogener sozialistischer Propagandist.
    Jeder gläubige Christ sollte sich vor ihm und seinen Komplizen hüten!

  60. Burladingen
    Ärztehaus: Rechte Szene beschimpft BeneVit-Chef

    Burladingen – Die rechte Szene reagiert prompt: Am Morgen, nachdem er bekanntgegeben hatte, das Ärztehaus wegen der der rechtspopulistischen Äußerungen von Bürgermeister Harry Ebert nicht in Burladingen bauen zu wollen, ist das E-Mail-Postfach von BeneVit-Chef Kaspar Pfister mit Hassmails regelrecht übergequollen.

    Offensichtlich handelt es sich dabei um eine konzertierte Aktion von Pegida- und AfD-Anhängern, die sich über das Internet-Portal „PI“ („Politically Incorrect“) austauschen und den „wackeren Harry Ebert“ verteidigen.

    Unter einem Beitrag auf der einschlägig bekannten Seite ist die Mailadresse von BeneVit angegeben; seitdem häufen sich die unflätigen Mails an Pfister.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.burladingen-aerztehaus-rechte-szene-beschimpft-benevit-chef.872c7410-af10-4c95-832f-f602476b04a8.html

  61. Herr Bedford-Strom sollte sich der Erklärung der damaligen ev. Leitung erinnern, als Widerstand gegen die sogenannten Deutschen Christen (1934):

    „Wir verwerfen die falsche Lehre, als dürfe die Kirche die Gestalt ihrer Botschaft und ihrer Ordnung ihrem Belieben oder dem Wechsel der jeweils herrschenden weltanschaulichen und politischen Überzeugungen überlassen.“

    http://www.deutschlandfunk.de/vor-80-jahren-hitler-spaltete-evangelische-christen.871.de.html?dram:article_id=287831

  62. Widerspricht im Großen und Ganzen den vielen vielen Anträgen der DITIB, massig Großmoscheen zu bedürfen! LOL

  63. Bedford-S. ist genau so daneben wie dieser Bedford:
    https://www.google.de/search?q=bedford+auto&source=lnms&tbm=isch&sa=X&sqi=2&ved=0ahUKEwiNo6XR3q3TAhWSJFAKHQO7DTUQ_AUIBigB&biw=1097&bih=485#imgrc=pxHvjTT5MtBPtM:&spf=191

    II
    #73 Bacholerette (18. Apr 2017 11:51)

    Gegen ein gelegentliches OT oder auch eine kleine Abschweifung (wie gerade die oben) ist ja nichts einzuwenden. Aber müssen Sie mit Ihren gleichlautenden OTs jeden Thread vollpflastern? #73 hatten Sie doch schon bei Nicolaus Fest untergebracht! (dort #60) Das nervt!

  64. #84 Ende in Sicht (18. Apr 2017 12:03)

    “Kritiker warnen vor einer Zuwanderung in die Sozialsysteme. Tatsächlich offenbart ein Blick auf die längerfristige Entwicklung, dass Ausländer einen immer größeren Teil der Sozialhilfeempfänger in Deutschland bilden. Hatten 2011 erst 19 Prozent der Hartz-IV-Empfänger eine ausländische Nationalität, so betrug die Quote 2016 bereits 27 Prozent.”
    https://www.welt.de/wirtschaft/article163753103/Diese-Zahlen-offenbaren-das-Ausmass-der-Fluechtlingskrise.html

    Wo sind und bleiben die versprochenen Ärzte, Ingenieure und Wissenschaftler ???

    „Wir verteidigen Europas Werte“
    Ingenieure auf Realschulniveau

    Ein Weckruf von Heiner Rindermann.
    ➡ Der Bildungsstandard der meisten Einwanderer aus Vorderasien und Afrika ist niedrig, ihre Fähigkeiten sind limitiert. Die Folgen werden bitter sein

    Als im Jahr 1685 der Kurfürst Friedrich Wilhelm die verfolgten Hugenotten nach Preußen rief, fällte er damit eine weise Entscheidung: Über Jahrhunderte hinweg lässt sich ein positiver Einfluss der protestantischen Flüchtlinge erkennen. So waren die Humboldt-Brüder entscheidend an der Entwicklung der hiesigen Wissenschaft beteiligt. In Städten war die ökonomische Produktivität umso höher, je mehr Hugenotten in ihnen lebten. Zu diesen Einwanderern zählte übrigens die Familie de Maizière.

    Die Hugenotten brachten Kompetenzen und Einstellungen mit. Der Humankapitalansatz wendet diese Sichtweise auf Länder an: Je besser das Humankapital ist, desto mehr Wohlstand und Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Innovation, Gleichberechtigung und sozialen Frieden gibt es.

    Wie ist vor diesem Hintergrund die jüngste deutsche Migrationspolitik zu bewerten? Seit Jahren und in den letzten Monaten verstärkt kommen viele Einwanderer aus Südosteuropa, Vorderasien und Afrika. Die Mehrheit von ihnen weist kein hohes Qualifikationsprofil auf: In internationalen Schulstudien liegen die mittleren Resultate dieser Länder bei 400 Punkten, das sind mehr als 110 Punkte weniger als in den USA oder Deutschland, was in etwa drei Schuljahren Kompetenzunterschied entspricht. Noch größer ist die Lücke in Afrika mit in etwa viereinhalb Schuljahren. Schulleistungsstudien in Europa zeigen für Migrantenkinder, verglichen mit den Herkunftsländern, etwas günstigere Ergebnisse. Allerdings beträgt der Unterschied weiterhin mehrere Schuljahre.

    ➡ Selbst in einer Elitegruppe, Ingenieurstudenten aus den Golfstaaten, ist ein großer Unterschied erkennbar: Deren Kompetenzen liegen um zwei bis vier Schuljahre hinter denen vergleichbarer deutscher Ingenieurstudenten. Diese Ergebnismuster untermauert eine jüngst in Chemnitz durchgeführte Studie:
    ➡ Asylbewerber mit Universitätsstudium wiesen in mathematischen und figuralen Aufgaben einen Durchschnitts-IQ von 93 auf – ein Fähigkeitsniveau von einheimischen Realschülern.
    Selbstverständlich bestehen für Migranten Entwicklungsmöglichkeiten, aber wie die Erfahrungen mit vergangenen europäischen Schülergenerationen zeigen, sind sie begrenzt. Das oft angeführte Sprachproblem ist nur ein sekundäres, viel gravierender und folgenreicher sind grundlegende Kompetenzschwächen. In der Schule werden diese Migranten im Schnitt schwächere Leistungen zeigen und seltener hohe Abschlüsse erreichen.

    Die Problematik wird durch die in muslimischen Gemeinschaften und in Afrika häufigere Verwandtenheiraten mit entsprechenden Beeinträchtigungen verschärft. Die Arbeitslosenrate wird höher sein, Sozialhilfe häufiger in Anspruch genommen werden. Diese Menschen werden die technische und kulturelle Komplexität eines modernen Landes weniger erfolgreich bewältigen. Kognitive Fehler im Alltagsleben, etwa im Verkehr oder bei beruflichen und finanziellen Entscheidungen, werden häufiger vorkommen, mit entsprechenden Folgen für andere.

  65. @ #12 Ohnesorgtheater (18. Apr 2017 10:52)

    Der Martin Schulz scheint mir eine besondere Art von Volksverräter zu sein, wenn er das so gesagt hat, woran ich an der Aussage von Avraham Burg erst einmal keinen Zweifel habe:

    »Für mich existiert das neue Deutschland nur, um die Existenz des Staates Israel und des jüdischen Volkes sicherzustellen.«

    Liebe AfD,

    pennt Ihr wieder oder träumt Ihr schon von Eurem Mandatsgehalt? Da wird aber nichts draus, wenn Ihr nichts dafür unternehmt.

    Also mal untenstehenden Text lesen, übersetzen und veröffentlichen.

    Liebe Mod. – ich würde empfehlen dieses auch aufzugreifen und einen eigenen Artikel zu widmen.

    http://i.imgur.com/H5p1TxA.png

    http://www.haaretz.com/misc/iphone-article/.premium-1.574332

  66. Die Taufe ist ein Sakrament. Es zu empfangen, nur um einer Abschiebung zu entgehen, ist ein schweres Sakrileg, ein schwerwiegender Verrat. Sowohl für den Getauften als auch für den Taufenden.

    Ich bin sicher, selbst die Heilige Edith Stein würde das so sehen.

  67. #78 Heisenberg73 (18. Apr 2017 11:56)
    Der Beddi steht im Dienste des Teufels….
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    und im Dienste der SPD!!!

    Er ließ zwar bei Übernahme seines Amtes verlautbaren, dass er seine Mitgliedschaft bei der SPD ruhen lasse, aber wie man sieht arbeitet er ja als sozialistisches Uboot weiter.

  68. #84 Ende in Sicht
    Ich würde gerne wissen wie viele Ausländer mit deutschem Pass Harz IV beziehen (Ausländer die als Deutsche geführt werden). Ausländer werden zu Bürgern gemacht um die Statistiken bezüglich ‚Sozialschmarotzerei‘ und Kriminalität zu Gunsten der Ausländer zu schönen.

  69. Die Übertritte der Anhänger Mohammeds zum christlichen Glauben sind nicht sehr häufig. Bedford-Strohm ist dennoch von der frohen Botschaft überzeugt und klopft sich und seinen Glaubensgenossen kräftig auf die Schulter: „Flüchtlinge, die erlebt haben, wie in der Flüchtlingshilfe aktive Christen ihren Glauben leben, haben sich dazu entschlossen, das, wovon die Christen reden, näher kennenzulernen.“

    Komischerweise treten vor allem Eingereiste aus dem Iran zum Christentum über. Auf andere Allah-Gläubige wirkt das „Erleben wie aktive Christen ihren Glauben leben“ anscheinend nicht zur Konvertierung hin.
    Lesen wir dazu „Welt Online“:

    Übereinstimmend konstatierten die Kirchenvertreter: Die Konvertiten seien überwiegend Ex-Schiiten aus dem Iran, zumindest entstammten sie dem schiitisch-persischen Kulturkreis. Weswegen in mehreren Landeskirchen auch Beauftragte sowie Taufkurse speziell für Menschen aus dem persischsprachigen Raum eingesetzt wurden.

    Das deckt sich mit Einschätzungen des Internationalen Instituts für Religionsfreiheit (IIR). Dessen Vorsitzender Thomas Schirrmacher ist überzeugt, „bis zu 95 Prozent der hiesigen Konvertiten“ seien Iraner.“

    Wahrscheinlich sind die Menschen aus dem Iran spirituell aufgeschlossen und können sich der Glaubensmacht der frohen Botschaft des Evangeliums sowie ihrer selig lächelnden irdischen Vertreter einfach nicht entziehen! Unverschämt die Interpretation der Kirchenvertreter! Hier muss B-S dringend eine Sprachregelung implementieren: „Bei der Frage nach den Motiven mag kaum ein Kirchenvertreter ausschließen, dass einzelne Täuflinge damit auch ihre Chance auf Asyl steigern wollten. Immerhin steht auf der Abwendung vom Islam im Iran die Todesstrafe, was umgekehrt heißt: Wer als iranischer Flüchtling in Deutschland einer Kirche beitritt, wird in der Regel als Asylbewerber anerkannt.“
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article157354811/Vor-allem-diese-Fluechtlinge-werden-Christen.html

  70. Wer an Euch Witzfiguren glaubt, der ist von allen Göttern verlassen. Die Kirche, die Imame (leider nicht), sämtliche Geistlliche jeglicher Coleur haben nicht die Aufgabe, die Mitglieder ihrer Gemeinden politisch zu indoktrinieren. Es genügt, wenn man an sich glaubt.

  71. Betfort-Strohmer ist mein Lieblingspope! Er betet in einem fort, wahrscheinlich heimlich zu Allah, dass er ihn doch bitte beim künftigen Köpfe abhacken verschonen möge, wo er doch schon religionsverbindend einen Allahjünger seinen Vater pflegen lässt. Wird aber leider alles nichts nützen, denn Allah ist der Größte, größer und barmherziger als der liebe Gott vom Herrn Betfort, und Allah Großkotz führt das Schwert, nicht der liebe Gott. Vielleicht hängt Allah den guten Herrn Betfort ja auch am Baukran auf, es gibt da ja verschiedene Möglichkeiten der Säuberung.

    Allahu akbar, schönes Wetter heute!

  72. #89 lorbas (18. Apr 2017 12:12)

    ——————

    Für welches Niveau deutscher Ingenieur- Und Baukunst steht eigentlicher der Berliner Flughafen?

  73. Das Grundgehalt eines Bischofs in Deutschland:
    Bei mindestens 8.000,00 Euro brutto je Monat
    Wird an der Besoldungsgruppe B6 bemessen
    Kann durch Zulagen und Prämien erhöht werden
    Grundsätzlich orientiert sich das Gehalt eines Bischofs an den sogenannten Besoldungsstufen von Beamten und staatlichen Würdenträgern. Er erhält zumindest die Besoldungsgruppe B6 die mit rund 8.000,00 Euro monatliches Bruttoeinkommen bemessen ist. Hinzu kommen jedoch noch Zuwendungen, Zulagen und Aufschläge, die teils von den Bundesländern, teils aber auch die Kirche selbst trägt.

    Versieht ein Bischof seinen Dienst zudem noch in Rom, erhält er neben seinem Grundgehalt weitere Bezüge für seine Arbeit im Vatikan und kann somit ein Grundgehalt von 15.000,00 Euro monatlich durchaus schnell einmal überstiegen werden.

    http://www.steuerklassen.com/gehalt/bischof/

    noch Fragen ?

  74. Bedford-Strohm: Die Äußerungen von Herrn Höcke zur Erinnerungskultur sind aus meiner Sicht skandalös gewesen, und widersprechen allem, was die Grundorientierung der evangelischen Kirche ausmacht.

    Pfäfflein, wenn man dir wenigstens unterstellen könnte, dass Du nicht lesen kannst, dann könnte man so eine falsche Beurteilung einfach ignorieren. Höcke hat alles klargestellt, andere haben völlig unbehelligt ähnliches vor ihm gesagt. Es ist Ausdruck tiefster Boshaftigkeit hier wieder diese völlig verdrehte Interpretation aufzuwärmen!

    GA: Könnte so jemand noch Mitglied der evangelischen Kirche sein?

    Ein klares NEIN ! Und zwar, weil er es in dieser pervertierten Kirche selbst nicht aushalten und austreten würde!

    Bedford-Strohm: Nationalismus, der sich gegen andere wendet, ist unvereinbar mit dem christlichen Glauben

    Pfäfflein, Deine engsten geistigen Verwandten sind die Anführer der „Deutschen Christen“ des Dritten Reichs! Das Etikett wurde verändert, das Prinzip wird wiederbelebt, wenn auch mit umgekehrtem Vorzeichen.

    Das Christentum ist weder rassistisch(DC), noch babylonisch multikultig(EKD)!
    BEIDES SIND GLEICHWERTIGE IRRLEHREN

  75. >… Glaubensentscheidungen beurteilen. Das ist einzig Aufgabe des Pfarrers.

    Ich glaube, mein Schwein pfeift.

    Ich bin definitiv nicht in der Welt, um zu dienen. Nichts, überhaupt nichts, geht Über mich. Und mit allen, die ebenso denken, werde ich mich schon einigen.

  76. Wenn ein überladenes Invasorenboot in selbstverschuldete Seenot gerät und die Mohammedisten zwecks Hebung der Bordwand ein paar Christen, Frauen und Kinder leichtern, hätte dieser Pfaffe damit vermutlich weniger Probleme, als würde eines seiner Schafsköpfe die AfD wählen.

  77. na mal mit voller Konsequenz Herr Bischof, wer der sich von der weltlichen Instanz nichts vorschreiben will sollte auch von dieser kein Gehalt beziehen, aber soweit geht der Glaube wohl doch nicht

  78. Die unangenehme Folge der Scheintaufen: als christlich Getaufte kann man diese Menschen unter gar keinen Umständen in ihre moslemischen Heimatländer abschieben. Da wird kein Richter anders entscheiden.

  79. Heinrich, mir graut’s vor dir!
    buhaaaaa-haah..hah…hah…….ha uuuahhhhh

    Vade retro, Satana!

    Herr, lass diesen Bädforz weit weit fort von mir vorüber-strohmern… äh lass diesen Kelch an mir vorübergehen,…Uffz-äächz-aaach!

    Oh heinerle, oh heinerle, du teuflisch-malefizziisch‘ Teufele…

    .. du,der eigentliche Kerne der finstern-sinistersten aller der Pudel so viele da sind und so leiblich uns passierend voll der Qualen, du elendigste Mephistoislamophilosodomskatalogomieausgeburt aller solcher Höllenbruten, du!

    … du, luziferisch inkubierender Schnellerbrüter aller auf uns hernierdergekommenen Teufelsglaubeleien, du..

    du Betvorleger und Bettherstrohmer des Dschihads,

    du Gebetfort-Verstrohmer,

    du höchstenthirnte, letztoffenbarte und bald offentlich auch letztaufgebahrte Gestalt aller solcher Wiedergänger,
    du Chrisislamdusel,- dussel, du damischer

    .. du Scharia-Krustesbett-Schussel, du eiskalte Just-in time-Mamsell des Islamterrors für alle auf Kirchensteuerbasis, und des gebührenfinanzierten exibitionistischen öffenlichrechtlosen religiösen Flachwixens, du

    du Heinrich,
    ja du

    piss off!

  80. Es stimmt zwar das viele Flüchtlinge zum Christlichen Glauben übertreten, aber Herrn Strohkopf hat vergessen zu erwähnen, das sie das in den Freikirchen und nicht in den Beiden Grossen Landeskirchen tun.

    Ausserdem verlassen sie den ISlam weil sie die schnauze voll haben von Mohameds Hass-Frazen in seinem Teufelsbuch. Strohkopf und sein Kumpane Marx knien jedoch vor dem ISlam zu Halbmond. Also genau das Gegenteil wie Strohkopf berichtet ist der fall.

    Jesus hat schon über diese Verlogenen Führer gesagt:

    Ihr sollt das machen was sie euch sagen, aber nicht das was sie tun. Den ihre Worte sind Wahr ihre taten aber falsch.

  81. Bedford-Strohm ist einer der exponiertesten Stimmen gegen die Christenheit und für den Islamismus. Die EKD, deren Ratsvorsitzender dieser Bedford-Stohm ist, ist spätestens seit der unglücklichen Säuferin Käßmann endgültig zu einer NGO verkommen. Der hölzerne Beelzebub Bedford-Srohm mit seinem lächerlichen Brillengestell, wird sich als Volksverräter hoffentlich baldzu verantworten haben.

    Von seinem ständigen Verrat an der Christenheit will ich erst gar nicht reden. Dieser ungläubige Satan in Menschengestalt wird sich noch böse wundern. Dann wird er es sein, der ganz erschrocken sagt: „Aber ich habe euch doch alle lieb!“

    Bedford-Strohm und Kardinal Marx waren es, die sich wie auf Befehl die bischöflichen Brustkreuze vom fetten und dürren Hals rissen, bevor beide eine Moschee betraten! Das kann man als halbwegs normaler Mensch nicht aushalten! Es ist aber Realität.

    Man hätte sie noch vor nicht allzulanger Zeit einer Peinlichen Befragung unterzogen mit anschließendem Autodafé.

    Heutzutage gerieren sie sich ungestraft als Verräter am eigenen Glauben, und fühlen sich noch wonneproppen-wohl damit! Wer sollte diesen Verrätern auf der Kanzel noch glauben oder vertrauen können? Ich ganz sicher nicht!!!

  82. Dann bin ich ja beruhigt. Bin vor 36 Jahren aus der Kirche ausgetreten. Dann darf ich AfD-Anhänger und -Wähler sein.
    Schleich Dich, du Pfaffe

  83. Höchst sonderbar erscheint die Wandlung der christlich-abendländischen Geistlichkeit

    Als notorischen Anhänger des Heidentums war uns der neumodische Eingottglaube des Christentums und seine Priesterschaft zwar immer unverständlich, aber neuerdings scheint der christlich-abendländische Klerus mit seinem Herkommen gebrochen zu haben. Was auch immer man nämlich gegen den besagten Klerus vorbringen kann, so kann man ihm doch nicht nachsagen, daß er nicht eine der treibenden Kräfte bei der Verteidigung Europas gegen den Mohammedanismus gewesen ist. Man denke hier etwa an den Papst Urban II., den Urheber der Kreuzzüge, oder an Pius V., den Architekten der berühmten Seeschlacht von Lepanto. Irgendetwas muß man also dem Klerus in den Meßwein getan haben, daß dieser nunmehr die Verdrängung der europäischen Urbevölkerung durch eine arabisch-afrikanische Mischbevölkerung mohammedanischen Glaubens so emsig und inbrünstig unterstützt und zwar vom kleinen Gemeindepfarrer bis hin zum Papst. Doch womöglich wollen diese nur als Schafe unter Wölfen leben, wie es geschrieben steht.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  84. Wer noch nicht aus der Kirche ausgetreten ist, sollte dies schnellstmöglich nachholen! Ihr könnt diese Penner nur schädigen, wenn Ihr ihnen das Geld wegnehmt und das passiert nun mal wenn man aus der Kirche austritt! 😉

  85. Ostern schlägt regelmäßig die große Stunde aller Kirchenfürsten, ihren Schafen Toleranz und Barmherzigkeit einzubläuen und für den Frieden auf Erden zu beten, was bisher leider nicht viel genützt hat.
    ::::::::::::::
    das hat gar nichts genutzt und wird es auch nie nutzen. Dieser Klugscheisser hat leider nocht nicht den Islam erleben „Dürfen“ und deshalb sollte er mal sein Haus oder Grundstück, auch seine Kirche mit Moslems bestücken, damit er das „vergrügen hat den wahren Islam zu studieren.
    Do wie es den ganzen Schwarm solche Klugscheisser es tun, sind denen jeder deutsche Obdachlosende Personen scheiss egal, wenn diese auf der Straße verrecken. Aber wehe wenn einer dieser Invasoren, nicht den versprochenen Paradies zugestanden wird, gilt es als ob die Hölle ausgebrochen ist und die Teufel runtanzen.
    Diese Rumtanzenden Teufel in Moslamsgestade, dürfen meiner Meinung nach, doch dieses Bundeskanzleramt besetzen. Dann haben sie ihren Paradies samt ihrer Göttin Merkel zum gebrauch.

  86. #77 Ohnesorgtheater; Und auch die Zahlen, die man uns ab und zu mal so bröckchenweise hinwirft sind von wenigen Ausnahmen, die wohl eher unabsichtlich durchrutschten gelogen. Über Ostern wurden angeblich 8500 Leute gerettet. Kommt jetzt natürlich drauf an, was die unter „über Ostern“ verstehen. Gehen wir einfach mal von ner Woche aus, dann sind das täglich 1215 Leute.
    Das wären also ca 105Tage*1215 Also Rund 127.600.
    Uns wird aber was von irgendwo um 40.000 vorgelogen. Genauso letztes Jahr, da hiess es
    im selben Zeitraum 39.000, machte also pro Tag irgendwas bei knapp 400 aus. Wo kamen denn dann aber die 2.500 her, die allein in Passau im Januar täglich auf der Matte standen. Und Passau ist ja nur eine von vielen grenznahen Städten.

  87. Und da wundern sich die Kirchen, dass sie ständig an Bedeutung und Boden verlieren. Mit solchen hirnschwachen Vertretern wird das nichts mehr.

  88. Zwischen B7 und B10 sollten Bedford-Strohms Zwangseinnahmen liegen.

    Also 9.000-12.000 EUR.
    Im Monat.
    Von Leuten die in den Knast kommen, wenn sie sich weigern zu zahlen.

    Was Jesus davon halten würde kann sich jeder selbst denken.

  89. Bite, Bitte eine Adresse für diesen Typen! Der muss unbedingt mit Mails eingedeckt werden.

  90. Alle diese Bädforz-Strohmers, ob ev- oder kATH-olisch stromernd, nähren sich ganz direkt und feist unmittelbar aus Staatsknete.
    Angeblich als Ausgleich für die Kirchengüterenteignungen vor mehr als 200 Jahren.

    Es ist also nicht nur die Kirchensteuer, die dieses Chrisislampack mästet bis zur Altruismusdschihad-Demenz, die Kirchensteuermilliarden kommen diesen Teufelsarmeen noch obendrauf auf ihr sanitistisches Islamideologie-Aufrüstungsprogramm.

    Enteignet diese Moral-Ablassschröpfer endlich gründlich, an Mark und Bein.

    Setzt sie vor die Tür. Diese gefräßigen Winkerkrabben-Armeen mit ihrem masturbativ enthemmten Vorzugsmoral-Blinkern.

    So es einen gerechten Gött gäbe, ja nur eine Spur davon, könnten die doch mal die Erfahrung machen dürfen, Lohn und Brot, und was mehr ist, Asyl vielleicht -sagen wir – in Saudi-Arabia erbitten zu dürfen.

    Wenigstens für unser diesbezügliches brennendstes Pfaffenproblem könnte der „einzig wahre Islam“ tatsächlich die Lösung sein,davon bin ich fest überzeugt und mit Aiman Mazyeks Moslembrüdern vom ZMD/IGD absolut d’accord diesbezüglich, meinetwegen, solange man sich selber die Hände in Unschuld waschen kann, warum nicht.

    Und wie man sieht, man kann die Dschihad-Prinzipien dieser Bande auch ganz gegen sie richten.

    A

  91. Alle diese Bädforz-Strohmers, ob ev- oder kATH-olisch stromernd, nähren sich ganz direkt und feist unmittelbar aus Staatsknete.
    Angeblich als Ausgleich für die Kirchengüterenteignungen vor mehr als 200 Jahren.

    Es ist also nicht nur die Kirchensteuer, die dieses Chrisislampack mästet bis zur Altruismusdschihad-Demenz, die Kirchensteuermilliarden kommen diesen Teufelsarmeen noch obendrauf auf ihr sanitistisches Islamideologie-Aufrüstungsprogramm.

    Enteignet diese Moral-Ablassschröpfer endlich gründlich, an Mark und Bein.

    Setzt sie vor die Tür. Diese gefräßigen Winkerkrabben-Armeen mit ihrem masturbativ enthemmten Vorzugsmoral-Blinkern.

    So es einen gerechten Gött gäbe, ja nur eine Spur davon, könnten die doch mal die Erfahrung machen dürfen, Lohn und Brot, und was mehr ist, Asyl vielleicht -sagen wir – in Saudi-Arabia erbitten zu dürfen.

    Wenigstens für unser diesbezügliches brennendstes Pfaffenproblem könnte der „einzig wahre Islam“ tatsächlich die Lösung sein,davon bin ich fest überzeugt und mit Aiman Mazyeks Moslembrüdern vom ZMD/IGD absolut d’accord diesbezüglich, meinetwegen, solange man sich selber die Hände in Unschuld waschen kann, warum nicht.

    Und wie man sieht, man kann die Dschihad-Prinzipien dieser Bande auch ganz gegen sie richten.

    A

  92. Alle diese Bädforz-Strohmers, ob ev- oder kATH-olisch stromernd, nähren sich ganz direkt und feist unmittelbar aus Staatsknete.
    Angeblich als Ausgleich für die Kirchengüterenteignungen vor mehr als 200 Jahren.

    Es ist also nicht nur die Kirchensteuer, die dieses Chrisislampack mästet bis zur Altruismusdschihad-Demenz, die Kirchensteuermilliarden kommen diesen Teufelsarmeen noch obendrauf auf ihr sanitistisches Islamideologie-Aufrüstungsprogramm.

    Enteignet diese Moral-Ablassschröpfer endlich gründlich, an Mark und Bein.

    Setzt sie vor die Tür. Diese gefräßigen Winkerkrabben-Armeen mit ihrem masturbativ enthemmten Vorzugsmoral-Blinkern.

    So es einen gerechten Gött gäbe, ja nur eine Spur davon, könnten die doch mal die Erfahrung machen dürfen, Lohn und Brot, und was mehr ist, Asyl vielleicht -sagen wir – in Saudi-Arabia erbitten zu dürfen.

    Wenigstens für unser diesbezügliches brennendstes Pfaffenproblem könnte der „einzig wahre Islam“ tatsächlich die Lösung sein,davon bin ich fest überzeugt und mit Aiman Mazyeks Moslembrüdern vom ZMD/IGD absolut d’accord diesbezüglich, meinetwegen, solange man sich selber die Hände in Unschuld waschen kann, warum nicht.

    Und wie man sieht, man kann die Dschihad-Prinzipien dieser Bande auch ganz gegen sie richten.

    Bädfurzstrohmer-Ablassschmarotzer lasst ab, weichet und fahrt zur Hölle, sonst überantworten wir Euch am End wirklich mal Eurem Islam.

  93. Die Äußerungen von Herrn Höcke zur Erinnerungskultur sind aus meiner Sicht skandalös gewesen, und widersprechen allem, was die Grundorientierung der evangelischen Kirche ausmacht.

    Die Äußerungen der evangelischen Kirche sind skandalös, sie widersprechen allem, was die Grundordnung des deutschen Volkes ausmacht. Kirchenstatus entziehen, erledigt.

  94. „Die Äußerungen von Herrn Höcke… sind… skandalös gewesen und widersprechen allem, was die Grundorientierung der evangelischen Kirche ausmacht….“

    Leider war die Grundorientierung der evangelischen Kirche und ihrer Gläubigen von 1932? bis xxxx? nicht so eindeutig anti-rechts!
    Erstaunlicherweise (oder auch nicht) erreichte die
    NSDAP bei den Reichstagswahlen 1932, in fast allen Wahlkreisen mit 60% oder mehr katholischen Wählern (Bayern,Rheinland, Westfalen) weniger als 30% der Stimmen!
    Da sie, z.B.im protestantischen Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Nordhessen um die 50% erreichte, kann man im Umkehrschluss annehmen, wer sie gewählt hat!
    Vermutlich muss dieses latente Schuldbewusstsein der evangelischen Kirche damit überkompensiert werden, dass sich heute noch ständig ALLE Deutschen, mea culpa, mea maxima culpa! rufend, an die Brust klopfen und zur Buße, widerspruchslos, neben ein paar wirklichen Flüchtlingen, Sozialschmarotzer und Kriminelle importieren sollen!
    (Beleg ist auf PI zu einem Artikel von David Berger verlinkt)

  95. Bedford-Strohm sie Oberkomiker – auch wegen ihnen bin ich nach mehr als 60 Jahren aus der ev. Kirche ausgetreten obwohl meine Vorfahren dafür gekämpft haben. Sie sind eine Schande für alle ev. Gläubigen.
    Sie sind an Unfähigkeit nicht zu überbieten.
    Sie gehören zu einer der größten Heuchler und Blender die die ev. Kirche je vorgebracht hat.

  96. Heinrich, geb. Strohm:

    2011 – „Ich liebe meine Frau Deborah Bedford, Bücher, Mokkatorte und Fairtrade Espresso.“
    abendzeitung-muenchen.de/inhalt.ein-bischof-ganz-privat-essen-lesen-lieben-einblicke-ins-kirchenleben.b56b699f-4e6a-47a7-9b55-960ecabe84c4.html

    2012 – Ich liebe Imam Idriz u. den Adhan*
    https://www.evangelisch.de/inhalte/2037/10-05-2012/bedford-strohm-verteidigt-islam-aeusserungen

    2013 – Ich liebe bunte Brillen u. die Medien
    Unter dem Titel „Wer’s glaubt, wird selig“ veröffentlichte Bedford-Strohm 2013 ein Glaubensgespräch mit seinem Sohn Jonas. (epd); tagesspiegel.de

    2014 – Ich liebe das Münchner Moscheeprojekt:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-evangelischer-bischof-wirbt-fuer-moschee-und-erweist-den-muslimen-einen-baerendienst_id_4864679.html

    2015 – Kirchen-Chef Heinrich Bedford-Strohm lobt Kanzlerin Angela Merkel; bild.de

    2016 – Ich liebe die Kanzlerin u. Flüchtlinge:

    Bedford-Strohm hält am Lob für die Kanzlerin fest; domradio.de

    2017 – Ich liebe Sozi-Papst Franz u. den Zeitgeist:

    20.01.2017, Zu „Monotheismus und Pluralität“ antwortet der Bayerische Landesbischof und EKD-Ratsvorsitzender Dr. Heinrich Bedford-Strohm; Christentum, Judentum und Islam: Die drei großen monotheistischen Religionen können dazu neigen, sich von der restlichen Gesellschaft abzuschotten und extremistische Ansichten zu entwickeln; Die Vorlesung findet um 18.15 Uhr im Hörsaal 2.020 des Erlanger Kollegienhauses statt; Anliegen der Vorlesung ist es, Vertreter der großen Religionen und ihrer Konfessionen aus ihrer religiösen und konfessionellen Sicht zum Verhältnis von Monotheismus und Pluralität sprechen zu lassen.

    Bisher sprachen christlich-orthodoxe, jüdische und schiitische Referenten in der Vortragsreihe und beantworteten die Fragen aus ihrer jeweiligen Glaubensperspektive.

    Zum Abschluss der Vortragsreihe wird am Dienstag, 31. Januar, Aiman A. Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, zu Gast an der FAU sein:
    fau.de/2017/01/news/veranstaltungen/vortrag-zu-monotheismus-und-pluralitaet-ekd-ratsvorsitzender-dr-heinrich-bedford-strohm-zu-gast-an-der-fau/

    06.02.2017 – Bedford-Strohm liest Papst Franziskus Luther vor; welt.de Kultur

    Vor 3 Tagen – Bedford-Strohm: Ehrenprimat des Papstes vorstellbar; katholisch.de

    Vor 4 Std. – Bedford-Strohm: Franziskus strahlt viel von Luthers Hauptanliegen aus; kath.net

    2018 – Ich liebe Allah, Mohammed u. den Koran

    2019 – Ich liebe (linke u. islam.) Terroristen

    2020 – Bin zum konvertiert u. liebe die Hadithe

    ++++++++++++++++++++

    *Muezzinruf

  97. Bedford-Strohm: Nationalismus, der sich gegen andere wendet,

    Ja, genau, „…der sich gegen andere wendet…“ ist in der Tat das Kriterium.

    Unser „Nationalismus“ wendet sich nicht gegen andere Länder oder Völker sondern fordert lediglich einen Platz als souveräner Staat unter den anderen souveränen Staaten in Europa und das demokratische Recht auf die Herrschaft durch das Staatsvolk.
    Nicht mehr, aber auch nicht weniger!

    Der Islam zum Beispiel wendet sich gegen Angehörige anderer Glaubensrichtungen und die Gewaltverbrecher mit „Fluchterfahrung“ wenden sich ebenfalls gegen die Gesundheit, das Leben und die Rechte anderer Menschen und das beginnt bereits mit einem illegalen Grenzübertritt und der Absicht, sich vollumfänglich von den Einheimischen versorgen zu lassen.

    Eine Partei wie die AfD oder auch verschiedene Interessengruppen, die sich gegen solche „Sich-gegen-andere-Wender“ engagieren und deren Ausschaffung fordern, sind somit nicht nur nach rechtsstaatlichen und demokratischen Kriterien, sondern auch nach Bedford-Strohms religiösen Kriterien legitim – wenn Bedford-Strohm das Gesagte ehrlich meinen und das Gesagte nicht dazu benutzen würde, um sich mit dem Anschein des Legitimen gegen die Interessen von Staat und Volk zu positionieren.

  98. hat der Papst in der Osteransprache die Verfolgung der Christen thematisiert?
    nein, Flüchtlinge die größtenteils Moslems sind, die den Christen am liebsten „heim schicken“ würden, sind die neuen Heiligen, die Erlösung für die Pfarrer, Bischöfe und die ganzen Flüchtlingshelfer.

    Früher gab es Ablass-Briefe – heute Flüchtlinge ?

  99. DIE DEUTSCHEN KIRCHENFÜHRER VERRATEN CHRISTUS

    ÜBERALL SCHLEIMT SICH AIMAN MAZYEK EIN

    2013 – Dialüg-Ratgeber geplant
    Islam-Verbände und Kirchenvertreter trafen sich in Berlin

    Erst seit einem Jahr gibt es wieder Treffen von zwischen EKD und KRM(Koordinationsrat der Muslime). Forum am Freitag-Moderator Abdul-Ahmad Rashid hat muslimische und evangelische Vertreter zu den Ergebnissen des Treffens befragt.

    „Die Ausgrenzung und Herabsetzung einer bestimmten Bevölkerungsgruppe entspricht nach unserem Verständnis dem christlichen und islamischen Menschenbild nicht“, sagte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider.

    +++Der Sprecher des Koordinationsrats der Muslime, Aiman Mazyek, sagte,

    beide Seiten hätten ihre Sorge darüber ausgedrückt, dass Anschläge auf Menschen anderer Hautfarbe oder Religion, speziell auf Muslime, zunähmen.
    https://www.zdf.de/kultur/forum-am-freitag/dialog-ratgeber-geplant-100.html

  100. Wir brauchen mehr Bettvorm-Strohkopf.

    Der Mann ist doch super!

    3 Tage nicht rasieren und als Imam wär der tauglich in bunter Republik.
    Oder eine etwas weniger an die Regenbogenfraktion anbiedernde Brille tragen, dann wär auch als CDU-Vorsitzender denkbar.

    Als Vorbild für Konklusion taugt der auch – der ist ohne Gehirn in ein Spitzenamt gekommen.

    In Kapuzenkluft könnte ich ihn mir auch beim Klan vorstellen, mit korrektem Scheitel als Militärseelsorger an der Ostfront.

    Also ein ganz hervorragender Mann, ich bitte Sie alle, den nicht so schlecht zu machen.
    Das ist genau die Fachkraft, die wir in unserer bunten Republik brauchen!

    Schade nur, daß der weder schwul noch migrationshintergründig ist, sonst könnte der Bundespräser werden, sobald Steinmeier abgesägt ist.

  101. Wir leben in einem Rechtsstaat.
    Aber auch hier gilt: Gerichte können keine Glaubensentscheidungen beurteilen. Das ist einzig Aufgabe des Pfarrers.

    Ja, wir leben – noch – in einem Quasi-Rechtsstaat.
    Auch für Pfarrer gilt: Über gerichtliche Entscheidungen kann man sich auch als Pfarrer nicht hinwegsetzen oder eine Art Scharia als religiöses Sonderrecht einfordern.
    Und auch die Gesrzzgebung unterliegt nicht den Pfarrern oder der Kirche, das obliegt in der Demokratie einzig dem Volk unter Berücksichtigung der demokratischen Grundsätze: Gesetzbildungsantrag, Prüfung der Vereinbarkeit mit Verfassung und bestehenden Gesetzen und letztendlich der Abstimmung mit Mehrheitsbeschluss.

    Als Kleriker muss Bedford-Strohm das wissen, schliesslich hat diesen Grundsatz der Zimmermann aus Nazareth festgelegt, als er da sagte:

    „Gebt Gott, was Gottes ist und gebt dem Volk Kaiser, was des Volkes Kaisers ist.“

    Keine Scharia, weder eine islamische, noch eine kommunistisch-links-pseudochristliche.

  102. Im 3 – Sat war kürzlich ein ausführlicher Bericht über den Vatikan im Kalten Krieg. Was hier jeder wissen sollte: Der Vatikan ist der am besten informierte Geheimdienst der Welt. Andere Geheimdienste versuchen-meist ergebnislos- an dessen Infos zu gelangen. Jeder Pfaffe trägt regelrecht auf dem Dienstweg seine Beichtgeheimisse esc. nach Rom. Was das bedeutet, mag sich ein jeder ausmalen. Ferner: Die Vatikanbank arbeitet hauptsächlich mit Geldern der Mafia. Kein Staat, keine Macht der Welt hat die Möglichkeit, denen wahrhaft akribisch in die Bücher zu schauen. Wer das auch nur ansatzweise versucht, stirbt sehr schnell eines gewaltsamen ( natürlich immer ungeklärten ) Todes. Für mich sind die Kirchen hochkriminelle Konstrukte, denen ( Zitat Bedford -Strohm ) Klare Kante gezeigt werden muß.

  103. Sehr geehrter Herr Bedford-Strohm,

    mit der Aussage „Gerichte können keine Glaubensentscheidungen beurteilen, dies könnten nur Pfarrer“, stehen Sie auf einer Stufe mit den Immanen, die die Scharia über das Grundgesetz stellen.
    Mit dieser Äußerung, in der Sie quasi Pfarrer zum Betreiben des Kirchenasyls und damit teilweise zum Rechtsbruch auffordern, stehen Sie nicht mehr auf dem Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung dieses Landes.Die von den Staatsanwaltschaften in Bayern eingeleiteten Strafverfahren gegen diverse,
    wie Sie denkende Pfarrer, müssten nun konsequenterweise auch gegen Sie, der Sie nicht nur Mittäter im Geiste sondern auch Vorgesetzter dieser Beamten sind, betrieben werden.

  104. Liebe Leute, ignoriert doch all diese Heuchler! und deren “Kirchen“ Es ist eine Sklavenreligion. waere doch langsam Zeit das zu begreifen….Fuer mich die sind Non existent.

  105. #118 ridgleylisp (18. Apr 2017 13:44)

    Bite, Bitte eine Adresse für diesen Typen! Der muss unbedingt mit Mails eingedeckt werden.
    ——————
    landesbischof@elkb.de

    Kritische Mails werden sofort für immer gesperrt!

  106. Ausweisen!

    Priester sind Agenten eines feindlichen Staates.

    Des Vatikanstaates.

    Wenn es einen Gott gibt, hat er keine Religion….

  107. @ Prädikant Heinrich Strohm verh. Bedford

    Koran

    2;140 Wollt ihr etwa sagen, daß Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und die Stämme (Israels) Juden oder Christen waren? Sprich: „Wisset ihr es besser oder Allah?“

    3;19 Wahrlich, die Religion bei Allah ist der Islam.

    3;67 Abraham war weder Jude noch Christ; vielmehr war er lauteren Glaubens, ein Muslim, und keiner von denen, die (Allah) Gefährten beigesellen.

    3;68 Wahrlich, die Menschen, die Abraham am nächsten stehen, sind jene, die ihm folgen, und dieser Prophet (Muhammad) und die Gläubigen. Und Allah ist der Beschützer der Gläubigen.

    3;110 Ihr (Gläubigen) seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen entstanden ist. Ihr gebietet, was recht ist, verbietet, was verwerflich ist, und glaubt an Allah. Wenn die Leute der Schrift(Juden u. Christen) ebenfalls glauben würden (wie ihr), wäre es besser für sie.

    5;44 Und wer nicht danach richtet, was Allah hinabgesandt hat, diese sind die Kafirun(lebensunwerte Kreaturen).

    5;50 Wünschen sie etwa die Richtlinien der Dschahiliya(Heidentums)? Und wer ist ein besserer Richter als Allah für ein Volk, das fest im Glauben ist?

    5;51 Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden!(…) Wenn einer von euch sich ihnen anschließt, gehört er zu ihnen (und nicht mehr zu der Gemeinschaft der Gläubigen). Allah leitet das Volk der Frevler nicht recht.

    66;9 Prophet! Leiste Dschihad(Krieg der Muslime zur Ausbreitung des Islams) gegen die Kafirun(lebensunwerte Kreaturen) und die Munafiq(Heuchler) und sei streng mit ihnen! Und ihre Unterkunft ist Dschahannam(Hölle). Eine üble Bestimmung ist das!

  108. @ #138 norbert.gehrig (18. Apr 2017 15:53)

    Prädikant Bedford-Strohm ist evangelisch u. kein Priester. Er ist ein Pfarrerimitator.

  109. #140 Maria-Bernhardine (18. Apr 2017 15:58)

    @ #138 norbert.gehrig (18. Apr 2017 15:53)

    Prädikant Bedford-Strohm ist evangelisch u. kein Priester. Er ist ein Pfarrerimitator.

    ups..als gehört er der lutherfraktion an…der sagte: Der jude ist kein deutscher sondern ein täuscher, kein welscher, sondern ein fälscher..

    https://books.google.de/books?id=xXZLAAAAcAAJ&pg=RA2-PA96&lpg=RA2-PA96&dq=der+jude+ist+kein+deutscher,+sondern+ein+t%C3%A4uscher&source=bl&ots=fYRXreH3mK&sig=gxXKrCGxNMGXFYZn5CMbIpGqIUc&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjHq4_Xla7TAhUF2SwKHQQ0C34Q6AEIIjAA#v=onepage&q=der%20jude%20ist%20kein%20deutscher%2C%20sondern%20ein%20t%C3%A4uscher&f=false

    judenhasser, genauso wie die von der vatikanfraktion.

  110. Jetzt weiß man auch warum Ratzinger unbedingt zurücktreten musste.
    Auch auf dem Stuhl Petri musste so ein B’ford-stromlinienförmiger Allahweltspope installiert werden, der den Mullahs die Schweissfüße wäscht!
    Deus lo vult! (den Untergang des Abendlandes)

  111. Bin glücklich, den damals gefasten Entschluss getan zu haben, aus der Kirche ausgetreten zu sein. Dieses Sozialschmarotzer was sich Pfaffen nennen, haben mit Sicherheit keine Tomaten auf die Augen, sondern schon längst Hochbunkergroße Betonklötze.

  112. Es ist doch noch keiner dieser „Schlaumeier und Vorsteher, den Menschenverdummungsindustrie an die Idee gekommen, mit einem Jesuskreuz an einer Moschee zu gehen und zu beten, das die Moslems zu fridlichen nützlichen Menschen werden und lamm wie deren Lämmer werden, welche diese unter bestialischer Weise geschlachtet werden. Denke das man einen solchen gottesgefürchteten mit eine Fackel empfangen und dise unter deren Kutte halten um zu sehen ob Gott es verhindert, das es Feuerfängt.
    Aber jeder darf ja glauben was man will, das ist scheinbar bald das einzige was man sein Eigentum nennen darf, wie in der „DDR“ es war, wo man alls als „Volkseigentum“ bezeichnet hatte.

  113. Wenn Herr Bedfort Strohm meint, wir lebten in einem Rechtsstaat, „aber“ allein „pfarrherrliche Amtspersonen“ dürften Glaubensentscheidungen bewerten, dann hat er weder begriffen, was Rechtsstaatlichkeit ist, noch hat er etwas davon verstanden, wer in der christlichen Kirche – oder Gemeinde – was beurteilen darf.

    Gegen solche, zudem höchst gefährliche Ergüsse galoppierender Unkenntnis, die zugleich von der in diversen kirchlichen Ämtern nur zu gut bekannten Hybris und Aufgeblasenheit begleitet werden, würde nicht nur jeder ordentliche Staatsrechtler im Dreieck springen, sondern auch der gute alte Apostel Paulus würde im Grabe rotieren ob des Unsinns, den dieser Talarträger und Verkünder pseudo-christlicher Beliebigkeiten da wieder einmal von sich gibt.

    Der Mann, der sich besser wieder offiziell als SPD-Genosse betätigen sollte, als mit seinen Ergüssen ein vorgeblich vorhandenes geistliches Verständnis der Dinge zu simulieren, über die er die Menschheit belehren möchte, während er die Bedeutung des Rechtsstaates relativiert und darüber hinaus die Christen zu Unmündigen erklärt, hat keine Erkenntnis und ist mithin nicht nur ein Schaden, sondern auch eine Schande für die Christenheit.

    Man folge diesen Irrlehrern nicht.

  114. Thilo Sarrazin:

    „Wenn ich zum Beispiel Heinrich Bedford-Strohm zitiere, der besonders umfassend und negativ für alles steht, was ich verachte an der gegenwärtigen Debatte, dann sagt er sinngemäß: Es ist unsere Pflicht, der ganzen Welt so lange zu helfen, bis wir genauso arm sind wie der Rest der Welt. Und bis dahin öffnen wir die Grenzen und nehmen alle auf, die zu uns kommen.“

    http://www.theeuropean.de/sarrazin-thilo/12046-interview-mit-thilo-sarrazin

  115. Bedford-Strohm, die zweite:

    Die Äußerungen von Herrn Höcke zur Erinnerungskultur sind aus meiner Sicht skandalös gewesen, und widersprechen allem, was die Grundorientierung der evangelischen Kirche ausmacht.

    Die Äußerungen des Herrn Höcke waren (wie er selbst einräumt) nicht im Inhalt, jedoch in der Wortwahl unglücklich, aber nicht „skandalös“. Andere, die dem „offiziellen“ Medienzirkus angehören, haben sich vor Jahren derselben Wortwahl im exakt selben Zusammenhang bedient. Keiner hat sich ernsthaft daran gestört, kirchliche Amtsträger eingeschlossen.

    Daß das die „Grundorientierung“ der linksgrün politisierten EKD zuwiderläuft, ist richtig. Nur ist die EKD weder deckungsgleich mit „evangelisch noch mit „Kirche“; zudem sind die allermeisten ihrer Verlautbarungen, vor allem in der letzten Zeit, mit der Bibel bzw. Neuen Testament sowie den Bekenntnissen nicht zu begründen bzw. stehen ihnen sogar direkt entgegen.

    GA: Könnte so jemand noch Mitglied der evangelischen Kirche sein?

    Bedford-Strohm: Nationalismus, der sich gegen andere wendet, ist unvereinbar mit dem christlichen Glauben. [..]

    Der Satz implementiert im Kontext erstens eine Verleumdung, zweitens eine Falschbehauptung, die völlig unsinnig, in sich selbst aber wiederum unterstellend ist, denn sie konstruiert einen Gegensatz, der nicht notwendigerweise vorhanden sein muß, um Andersdenkende aus der Kirche, oder was der Mann dafür hält, hinauszudrängen.

    Ein Einstehen für die eigene Nation ist m. E. nicht nur staatsbürgerliche, sondern im Grunde auch Christenpflicht. „Nationalismus“ oder richtiger Patriotismus hat mit Chauvinismus, der in der Tat das Eigene überhöht, um das des Anderen als verachtenswert erscheinen zu lassen, nichts zu tun.

    Skandalös und sachlich falsch sind also allein die Behauptungen dieses Talarträgers.

  116. Von über 30 Iranern und auch Iranerinnen ist bislang erst einer als „falscher Fuffziger“ auffällig geworden. Alle anderen kommen auch nach ihrer Taufe regelmäßig in den Gottesdienst. Es ist in unserer pfingstlichen Freikirche nicht nur mit einem kleinen Taufkurs getan, sondern ein ganzer Alphakurs, ein Taufkurs, öffentliches Abschwören vom Islam sind unabdingbar vor der Taufe. Einer arbeitet inzwischen in einer Metzgerei, liegt Schweinemett mit Zwiebel. Die Iraner sind sehr hilfsbereit, egal ob Gemeindegarten, Bau- und Putztage, Umräumen des Saales usw. Sie sind in Hauskreisen, in denen in Farsi übersetzt wird. Das Deutsch dieser Geschwister wird aber immer besser. Es gibt auch wirklich gläubige Christen unter den Iraner, die werden sich aber eher nicht in den heuchlerischen Volkskirchen einfinden, dort sind eher die, die nicht wirklich glauben, sondern auf der Pseudochristenschiene Asyl erschleichen wollen, kein Wunder bei Typen wie B-S und G-E. Die Latzels sind in diesen Kirchen die Ausnahme, leider.

  117. Bedford-unter-Stro(h)m: Was für ein Armleuchter er doch ist. Mit Kirchensteuern gepäppelt,hat er nix kapiert und will auf kaltem Wege, durch die Hintertür, das Kirchenasyl institutionalisieren, um Millionen Deutschen auf den Sack zu gehen. Es gibt keine staatsrechtlich legitimierbare Verhandlungsebene von Kirchen und dem Bamf. Allesamt Rechtsbrecher !

  118. Kirchensteuer und Beamtenbesoldung der Bischöfe abschaffen!

    Mal schauen was die Kirchen-Sozialisten dann predigen…

    Haben die Linken zwar früher immer gefordert, fordern die aber jetzt nicht mehr!!! Warum wohl?

  119. Die Pfarrer unserer tage, können so ziemlich alles beurteilen, nur keine religiösen Fragen.

  120. Herr mach uns frei
    von der Bischofstyrannei!

    (Gilt für alle islamschleimende EKD-Kirchenfürsten)

  121. Auch rhetorisch nähret sich die Kirche jetzt dem Islam an. Die Predigten der eingeladenen Imame haben wohl ihre Wirkung hinterlassen.

  122. Es gehört leider immer mehr zum guten Ton, wenn man lügt, dass sich die Balken biegen!!!

    Gerade bei den Kirchenfürsten ist das eine Modeerscheinung!!

    In der Politik schon seit ewigkeiten!!

  123. Ich kann diesen Konformistenfuzzi einfach nicht mehr sehen. Bitte, bitte, PI: den nächsten Beitrag mit ihm/über ihn bitte ihne Foto!

  124. Ich kann diesen Konformistenfuzzi einfach nicht mehr sehen. Bitte, bitte, PI: den nächsten Beitrag mit ihm/über ihn bitte ohne Foto!

  125. Diese Heuchler. Sollten mal die Zitate des Herrn Höcke wirklich lesen. Die beiden Amtskirchen in Deutschland legen falsches Zeugnis wider ihren Nächsten ab. Was das bedeutet, ist klar. Sie sind weder christlich noch demokratisch. Tempel des satanischen Multi-Kulti-Kultes.

    Echte Christen sind treue Menschen. Treue zur Heimat und zum eigenen Volk. Eben Nächsten-Liebe! Manche dieser echten Christen sind bei PEGIDA anzutreffen. Diese würden niemals das Abendland in eine islamische Vorhölle verwandeln wollen. Für den deutschen Bolschewisten-Pfaffismus ist nur noch angewidert Verachtung übrig.

  126. Der Mann ist bodenlos naiv und interpretiert
    die Stelle des Evangeliums „…so haltet auch die rechte Wange hin…“ so, dass ein Zeuge von Gewaltanwendung, statt diese zu verhindern, sich auch prügeln lassen soll.
    Er kann das ja gern so machen!

  127. Die New-World-Order-Phantasten wollen unbedingt das Christentum abschaffen und Heuchler wie Bedford-Strohm und Marx helfen hier fleissig mit.

Comments are closed.