Eine Frau ist am Samstagabend mitten in Bern Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden. Drei Unbekannte gingen die Frau, die vom Hirschengraben in Richtung Monbijou unterwegs war, an und zerrten sie von einem Trottoir weg in den Monbijoupark. Dort kam es zu einem sexuellen Übergriff, wie die regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei am Donnerstag mitteilten. Die drei Unbekannten werden alle als dunkelhäutig beschrieben. Ein Mann soll eine kurze Rastafrisur mit einem Stirnband getragen haben. Ein zweiter Mann hatte eine Glatze und eine auffällige Zahnlücke. Nach der Tat entfernten sich die drei Männer. Die Frau begab sich nach Hause und alarmierte die Polizei. Diese sucht Zeugen oder Hinweise.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2017 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland, und Sie werden so gut wie alle dauerhaft hierbleiben. #Merkelfrühling

Innsbruck: Am 6.4.2017 gegen 19.20 Uhr wurde eine 21-jährige Einheimische an der Bushaltestelle in der Innsbrucker Museumstraße, von einem derzeit unbekannten Mann, sexuell belästigt. Der Mann fragte die junge Frau nach der Uhrzeit, während er sie am Rücken berührte. Die Frau entfernte sich von dem Unbekannten, der jedoch kam wieder näher und versuchte mehrfach sie am Oberschenkel zu berühren. Die Frau konnte den Täter wie folgt beschreiben: Ca. 170 cm groß, ca. 50 Jahre, dunklere Hautfarbe, stoppeliger Bart, schulterlange, graue, gelockte Haare, ungepflegter Eindruck. Zeugen des Vorfalles mögen sich an die Polizeiinspektion Saggen wenden!

Borken: Am Mittwoch belästigte gegen 13:45 Uhr ein bisher unbekannter Täter eine 28-jährige Frau aus Borken in einem Supermarkt auf dem Nordring. Der Unbekannte näherte sich der Frau von hinten und berührte sie unsittlich. Der 28-Jährigen gelang es die Hand des Täters wegzuschlagen. Sie verließ danach sofort das Geschäft. Der Unbekannte ließ von der Verfolgung erst ab, als die Frau auf dem Kundenparkplatz in einen Wagen stieg und davonfuhr. Nach Angaben der Borkenerin handelt es sich um einen etwa 30-jährigen, 178 Zentimeter große Mann mit nordafrikanischem Aussehen (einem dunklen Teint, braunen Augen und kurzen, braunschwarzen, lockigen Haaren)

Ostalbkreis: Eine 15-Jährige wurde am Sonntagmittag von drei Männern belästigt. Als Passanten auf die Situation aufmerksam wurden, entfernten sich die Männer. Als der Teenager später Anzeige bei der Polizei erstattete, wurde eine Fahndung eingeleitet, die bislang erfolglos blieb; die Polizei sucht deshalb Zeugen des Vorgangs. Das Mädchen stand am Bussteig 7, in der Wilhelm-Zapf-Straße, als sie gegen 12.45 Uhr vom Fahrer eines roten VW-Busses angesprochen wurde. Der Mann stieg aus und küsste sie auf die Wange, seine zwei Beifahrer machten dabei Handybilder. Später wurde der Teenager von den Beifahrern bedrängt und angefasst. Als ein junges Paar dazu kam, gingen die zwei Beifahrer in Richtung Bahnhofsvorplatz weg. Der VW-Bus entfernte sich ebenfalls. Die Männer wurden auf ein Alter zwischen 20 und 30 Jahren und eine Größe zwischen 1,75 und 1,80 Meter geschätzt. Der größere Mann war der Fahrer des VW-Busses, er trug ein schwarzes Lederblouson und dunkle Jeans. Er hatte seitlich spärlichen Haarwuchs und ansonsten eine Glatze. Die beiden anderen hatten einen dunklen Teint, der eine einen Drei-Tage-Bart und schwarzes, leicht gelocktes Haar. Die Kriminalpolizei in Aalen nimmt unter Telefon 07361/5800 Hinweise zum Vorgang, zum benutzten roten VW-Bus und zu den beschriebenen Männern entgegen.

Marsberg: Die Mädchen im Alter von 16 und 17 Jahren waren am Dienstagabend auf der Hauptstraße zu Fuß Richtung Bahnhof unterwegs. Dabei kamen ihnen drei junge Männer entgegen. Beim Vorbeigehen berührte ein Mann den Rücken eines Mädchens. Das weibliche Trio ging zunächst weiter in Richtung Bahnhof und kehrte anschließend in Richtung Bredelarer Straße zurück. Dabei bemerkten sie hinter den Bahnschranken die drei Männer erneut. Einer der Männer ging nun auf sie zu und berührte ein Mädchen unsittlich. Die Mädchen setzten ihren Weg fort. Etwa eine Stunde später wurde die Polizei über den Sachverhalt informiert. Eine Fahndung nach den Tätern verlief allerdings ohne Erfolg. Die tatverdächtigen Männer waren über 20 Jahre und vermutlich arabischer Herkunft. Einer der Täter war schlank und trug einen bunten Pullover.

Mainz: Mittwoch, 22. März 2017, 11:55 Uhr Am Mittwoch wird eine junge Frau in einem Stadtbus, im Bereich der Augustusstra-ße, durch einen 26-jährigen Mann mit obszönen Worten und Gesten belästigt. Trotz mehrfacher Aufforderung dies zu unterlassen beschimpft er sie weiter und droht ihr auf eine wirre Art Unheil an. Als die Mainzerin ihn lautstark auffordert dies zu unter-lassen, greifen weitere Fahrgäste ein und ziehen den Mann weg. Sie meldet den Sachverhalt kurz darauf der Bundespolizei am Mainzer Hauptbahnhof. Aufgrund der guten Beschreibung kann der Mann kurz danach in der Nähe des Hauptbahnhofs kontrolliert werden. Der aus Kaiserslautern stammende, dunkelhäutige Mann ist bereits mehrfach wegen gleichgelagerter Belästigungen aufgefallen und steht erkennbar unter Alkoholeinfluss. Er wird nach Personalienüberprüfung wieder entlassen.

Mainz: Bereits am Dienstag, 21.03.2017 gegen 13:15 Uhr folgte ein junger Mann aus einer Gruppe weiterer Männer heraus einem Mädchen vom Hauptbahnhof in die Schott-straße. Dort packte er nach ihrem Rucksack, stellte sich unmittelbar vor sie, hielt sie fest und sprach sie unverständlich an. Der ersten Aufforderung, sie loszulassen kam er nicht nach, woraufhin das Mädchen laut zu schreien begann. Der Täter entfernte sich daraufhin sehr schnell in Richtung Kaiserstraße. Personenbeschreibung: männlich, circa 20 Jahre alt, 178 cm groß, schlank, südländisches Äußeres mit schwarzen Haaren, aber auffällig hellblauen Augen. Die Bekleidung ist nicht bekannt. Die Person führte einen Rucksack mit.

Salzgitter: Sexuelle Belästigung Salzgitter-Lebenstedt, Konrad-Adenauer-Straße, Bushaltestelle, 18.01.2017, 21.00 Uhr Am Mittwochabend, gegen 21.00 Uhr, wurde eine 17-Jährige an der Bushaltestelle der Konrad-Adenauer-Straße, City Tor, von einem unbekannten Mann mit Worten sexuell belästigt. Der Mann sprach im gebrochenen deutsch und stieg dann in den Bus der Linie 610. Der Mann war etwa 18 Jahre alt und ungefähr 170cm groß. Er war schlank, hat ein südländisches Aussehen und war mit einer dunkelgrünen Winterjacke bekleidet.

Freiburg: Am Freitagabend, 13.01.2017, teilte eine 17-jährige Geschädigte dem Polizeirevier Freiburg-Süd mit, dass sie gegen 13:10 Uhr Opfer einer sexuellen Belästigung geworden ist. Hierbei sei sie auf der Stadtbahnbrücke, bei den Abgängen zu den Gleisen 3 und 4, von einem ihr unbekannten Mann in eindeutig sexueller Absicht angefasst worden. Den Mann konnte sie wie folgt beschreiben: 20-30 Jahre alt, ca. 175-180 cm groß, normale Statur, südländisches oder arabisches Aussehen. Zur Bekleidung konnte sie keine Angaben machen.

Berlin: Ali B. aus Berlin-Schöneberg soll die 21-jährige Prostituierte Nicoletta brutal bedroht und vergewaltigt haben. Nun steht der 47-Jährige vor Gericht.Den vereinbarten Liebeslohn zahlte er nicht. Stattdessen vergewaltigte der Zugabfertiger die Prostituierte von der Potsdamer Straße stundenlang. Davon ist die Berliner Staatsanwaltschaft überzeugt.

image_pdfimage_print

 

95 KOMMENTARE

  1. Pssst!

    Flüchtilanten sollen laut Pretzell/Petry nicht zum Wahlkampfthema für die bevorstehenden Landtagswahlen gemacht werden!

  2. Gerade gefrühstückt – PI angeklickt:
    der alltägliche Horror in allen Regionen! Hoffentlich trifft`s wenigstens ab und an auch die Richtigen, sprich diejenigen, die Merkel oder linksgrün gewählt haben oder vorhatten, dies wieder zu tun, die sich als Invasionshelfer betätigen oder die einfach diese schreckliche Entwicklung gutheißen!
    Schönen Sonntag noch – nichtsdestotrotz!

  3. https://www.welt.de/politik/deutschland/article163545044/Massiver-Anstieg-illegaler-Einreisen-ueber-die-Schweiz.html

    Deutschland bekommt die Migration nur schwer in den Griff: Die Zahl illegaler Einreisen über die Schweiz hat sich gegenüber 2016 verdreifacht. Zugleich scheitern Abschiebungen oft an Gefälligkeitsattesten von Ärzten.

    Hieß es nicht vor Kurzem noch, die Flüchtlingsproblematik verlöre an Bedeutung?

    So wird es wohl weiter gehen mit dem Morden, Rauben und Vergewaltigen, wird der Verlust an Sicherheit im öffentlichen Raum steigen, werden Krankenkassenbeiträge, Mieten und Steuern für die ungläubige Köterrasse weiter steigen.

    Der Michl will es so!

  4. Mir reicht Frankfurt/Main vollkommen.
    Für Zoologen, Primatenforscher und Eugeniker sind manche Teile Frankfurts sicher ein Paradies. Für mich eher die Schwelle zur Hölle einer Drittwelt-Kloake.

  5. #4 Das_Sanfte_Lamm (09. Apr 2017 08:37)

    In den 1960ern reichte ein Frankfurter Zoologe, der einmal im Monat nach der Tagesschau Raubtiere aus Afrika präsentierte.

  6. #4 Das_Sanfte_Lamm (09. Apr 2017 08:37)
    In den 1960ern reichte ein Frankfurter Zoologe, der einmal im Monat nach der Tagesschau Raubtiere aus Afrika präsentierte.

    Dann kamen Frankfurter Soziologen auf die Idee, Afrika nach Deutschland zu holen.

  7. #6 Eurabier   (09. Apr 2017 08:43)  
    #4 Das_Sanfte_Lamm (09. Apr 2017 08:37)
    In den 1960ern reichte ein Frankfurter Zoologe, der einmal im Monat nach der Tagesschau Raubtiere aus Afrika präsentierte.

    Der hat „Serengeti“ immer mit näselnder Stimme ausgesprochen.
    Heute bräuchte er nicht mehr nach Afrika reisen;
    30 min Fußweg in Frankfurt und noch mehr Offenbach und er wüßte mehr über Primaten als nach 5 Monaten in Tansania.

  8. Mir scheint….

    Früher gab es Safaris für Europäer in Afrika.

    Heute gibt es Safaris für Afrikaner in Europa….

  9. Bin gerade in Israel
    Egal wo ich mich bewege, ich habe keine Angst.
    Keine Angst ausgeraubt zu werden, zusammengeschlagen zu werden usw
    Bin aber auch gerade in Haifa und Golan
    In TEL Aviv und Jerusalem die gleichen Probleme wie bei uns
    Illegale Afrikaner die das Land Terrorisieren

    https://lebeninjerusalem.wordpress.com/category/afrikaner-in-israel/

    Anders als bei uns scheinen sich Regierung und Bevölkerung aber zu rühren und das Problem bekämpfen zu wollen

  10. OT -EILT

    Das Rathaus in Verden (Aller) brennt. Stichworte: Mann, Auto, Gasflaschen … Das Rathaus liegt in einer Fußgängerzone … Verden ist schwer bereichert … Wir werden sehen wer hier was ‚mutmaßlich‘ angerichtet hat …

  11.  

    #8 Eurabier   (09. Apr 2017 08:45)  

    In den 1960ern reichte ein Frankfurter Zoologe, der einmal im Monat nach der Tagesschau Raubtiere aus Afrika präsentierte.
    Dann kamen Frankfurter Soziologen auf die Idee, Afrika nach Deutschland zu holen.

    Dazu empfehle ich Sonntagmorgen zwischen 5-6 Uhr nur 1-2 Stationen mit der Frankfurter S-Bahn zu fahren – ich verspreche, dieser Eindruck wird prägend und unvergesslich.
    Dort scheint die halbe Sahelzone unterwegs zu sein.

  12. Pretzäll und kein Ende:

    „Was den leidigen Herrn Pretzell betrifft, dessen so bizarres wie verlogenes Rückzugsgefuchtel ich mit einer gewissen literarischen Neugier verfolge, will ich die Auslage meines kleinen Eckladens nun doch mit einigen Einblicken in die Werkstatt eines Gauners verunzieren.

    Bekanntlich hat Pretzell am 7. April die Öffentlichkeit darüber in Kenntnis gesetzt, dass ich nie für ihn irgendeine Arbeit geleistet hätte und er deswegen für mich weder Sozialabgaben noch ein Gehalt habe zahlen müssen. Dem Focus gegenüber erklärte er wenige Stunden zuvor sogar noch, dass zwischen uns nie ein Arbeitsvertrag bestanden habe.“

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

  13. Linksgrüne Elternschaft der Berliner Schule, die ein jüdischer Schüler wegen Mobbing antisemitischer Mohammedaner verlassen musste, hat keine Empathie mit dem jüdischen Opfer sondern sehen sich nur um den guten Ruf dieser multikulturellen Vorzeigeschule besorgt. Verfasst wurde der Brief ausschließlich von Eltern der Köterrasse.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/antisemitischer-vorfall-in-berlin-brief-der-eltern-ist-ein-dokument-des-versagens/19633288.html

    „Brief der Eltern ist ein Dokument des Versagens“

    Eltern der Gemeinschaftsschule in Berlin-Friedenau hatten nach dem Übergriff auf einen jüdischen Schüler Stellung bezogen. Das Schreiben sei eine Beleidigung, meint Sergey Lagodinsky, Jurist und mit den Eltern des Schülers in Kontakt.

    Der SchmierfinkInnenbrief ist hier zu finden:

    http://www.tagesspiegel.de/downloads/19623530/1/elternbrief.pdf

  14. Wenn Gedichte Realität werden:

    „… ruft sie
    Mit stummen Lippen. „Gebt mir eure Müden, eure Armen,
    Eure geknechteten Massen, die frei zu atmen begehren,

    Den elenden Unrat eurer gedrängten Küsten;
    Schickt sie mir, die Heimatlosen, vom Sturme Getriebenen,
    Hoch halt‘ ich mein Licht am gold’nen Tore!“

  15. Addendum

    Hier ein Kommentar aus dem Tageslügel:

    Warum sprechen Eltern und Lehrer Dinge nicht so aus, wie sie sind? Warum „diese verschobene Wahrnehmung“.
    Welche Ideologie und welche Partei neben anderen Parteien beeilte sich denn u.a. menschengruppenbezogene Feindlichkeit, wie Antisemitismus unter Muslimen zu relativieren und wer ist der Schnellste, der jede Meinung mit der Nazikeule niederknüppelt, wenn man problematische Einstellungen unter z.B. Arabern thematisiert.
    Welche Partei entschuldet und enthebt das unterdrückende Verhalten jeglicher Eigenverantwortung und schiebt es dem Rassismus der deutschen Gesellschaft zu?
    Welche Partei ruft zur Umerziehung des deutschen Denkens auf? In der von Ihnen ausfindig gemachten Blindheit und Relativierung brutalster Realität in diesem Brief steckt nichts anderes als Grüne Denke, Grüne Angst, Dinge beim Namen zu nennen. Das was Sie bei den Eltern bemängeln ist das Produkt grüner Indoktrinierung. Sorry! Das muss einfach mal so drastisch gesagt werden.

  16. Als ich New York City erstmals Ende der 80er Jahre besuchte, viel mir die Polizei-Präsenz auf. „3 strikes and out“ FUNKTIONIERT doch bestens!!!

    Wir brauchen sowas in der EU:
    – Diebstahl, Erschleichung von Leistungen, sowas wie hier? => Ohne wenn und aber müssen solche Straftäter 1. ausgeschafft und 2. lebenslänglich aus der EU verbannt werden. Damit der Letzte Blödmann kapiert: Wenn, dann.

    Die Realität? Duldungen (wie schon seit Jahrzehnten) und wenn jemans ausreisepflichtig ist, wird die Kohle trotzdem weiter bezahlt.

    Aber GEZ Rebellen erfahren die harte Kannte des Staates. // Bei einem Bekannten wurde eine aufgebohrte Spielzeug Schreckschusspistole (wie sie Kinder nutzen) gefunden. => Verstoß gegen das Waffengesetz => 4-stelliger Strafbescheid. Dabei könnten selbst die Meister bei BARETTA oder COLT mit diesem Ding n i c h t s Gefährliches anstellen. Weder gibt es ein Kaliber, noch einen passenden Mechanismus oder gar einen Lauf, der funktioniert. Ein Kugelschreiber wäre da wohl die bessere „Waffe“.

    Unnachgiebig uns gegenüber bei bürokratischem Kleinkram. Total schwammig Murksel’s Gästen gegenüber?

    Es muss etwas geschehen. Einbruch? Vergewaltigung (mit den vielen Vorstufen)? That’s it! Ab in die Heimat, ohne zu fackeln.

    In Schweden lässt die Polizei selbst wie 35-Jährige aussenhende Typen wieder frei, wenn diese vorgeben „15“ zu sein.

    Klärung des biologischen Alters muss eine neue Pflichtaufgabe für die Behörden werden. Egal ob Raub wie in Freiburg (dort sind es Gruppen junger Nordafrikaner, die immer wieder ertappt und dann Laufen gelassen werden). Und weshalb wurden die Leistungsempfänger nicht erkennungsdienstlich behandelt?!?

    Es reicht!

  17. zu -15- Mindy:

    in eben diesem Interview in der „Welt am Sonntag “
    entgegnete der Scharfmacher der Union, Strobl, Innenminister von BW, der einst H. Meuthen in einer Fernsehdiskussion derart unsachlich und laut angegangen war, dass ich ihn, wäre ich Meuthen gewesen, körperlich gezüchtigt hätte, auf die Frage der Reporter nach einer Wechselstimmung in Deutschland folgendes: „Gerade in diesen unruhigen Zeiten vertraut die Mehrheit der Bevölkerung darauf, dass Angela Merkel das Land weiterhin sicher führt.Sie ist die erfahrene Steuerfrau in stürmischer See .“
    Dem ist nun wirklich nichts mehr hinzu zu fügen.

  18. Wir haben jetzt Menschen geschenkt bekommen, die sind wertvoller als Gold.

  19. #22 Weg_mit_Murksel (09. Apr 2017 09:11)

    Als ich New York City erstmals Ende der 80er Jahre besuchte, viel mir die Polizei-Präsenz auf. “3 strikes and out” FUNKTIONIERT doch bestens!!!

    Dazu hatte aber New York

    1. die personellen Möglichkeiten und im Ernstfall noch die Nationalgarde

    und

    2. den politischen Willen, dies zu ändern

    und

    3. keine PolitikerInnen wie Claudia Fatima Roth und Katrin Göring

  20. #23 Hoelderlin (09. Apr 2017 09:13)
    zu -15- Mindy:

    in eben diesem Interview in der “Welt am Sonntag ”
    entgegnete der Scharfmacher der Union, Strobl, Innenminister von BW

    Sonst würde Schäuble doch noch seinen Schwiegersohn enterben…..

  21. Hier die Deutschlandkarte und Übersicht der sexellen Übergriffe und Vergewaltigungen durch Flüchtlinge, Asylanten und Fremdländer, die Meldungen, Berichte u. Informationen werden Zeitnah durch kollektives ergänzen aktualisiert, letzter Stand 2.4.2017, bitte sehr — klick –> http://www.rapefugees.net/start/ wer einen sexuellen Übergriff oder Attacke melden will hier der direkte Link zum Meldeblatt, machen sie mit, sagen sie es weiter –> http://www.rapefugees.net/vergewaltigung_melden/

  22. #21 Eurabier   (09. Apr 2017 09:10)  

    Addendum?Hier ein Kommentar aus dem Tageslügel:?Warum sprechen Eltern und Lehrer Dinge nicht so aus, wie sie sind? Warum “diese verschobene Wahrnehmung”.
    Welche Ideologie und welche Partei neben anderen Parteien beeilte sich denn u.a. menschengruppenbezogene Feindlichkeit, wie Antisemitismus unter Muslimen zu relativieren und wer ist der Schnellste, der jede Meinung mit der Nazikeule niederknüppelt, wenn man problematische Einstellungen unter z.B. Arabern thematisiert.
    Welche Partei entschuldet und enthebt das unterdrückende Verhalten jeglicher Eigenverantwortung und schiebt es dem Rassismus der deutschen Gesellschaft zu?
    Welche Partei ruft zur Umerziehung des deutschen Denkens auf?
    […]

    Totschlagargumentation mit der Moral- oder der später hinzugekommenen Nazikeule ist eines der unseligsten und (aus meiner Sicht) dümmsten Diskussionsmittel – noch vor den persönlichen Beleidigungen (bei denen weiss man wenigstens sofort, dass die Gegenseite keine Argumente vorzuweisen hat) .
    Übrigens wurde die Moralkeule bereits vor der Machtergreifung der Nazis angewendet, als sich in Wissenschaftskreisen Widerstand gegen Freud und seine seltsamen Theorien regte, der – wenn er von nichtjüdischen Berufskollegen kritisiert wurde – sofort mit der Antisemitismuskeule retournierte.
    Allerdings wurde er von niemandem sonst so hart angegangen wie von jüdischen Wissenschaftlern, die sogar soweit gingen, ihn als Quacksalber und seine These als Scharlatanerie zu bezeichnen.

  23. Jetzt werden solche Taten noch als außergewöhnlich und bemerkenswert herausgestellt. Aber eine immer stärker verfallende Gesellschaft und ein immer wehrloser werdender Staat könnten so etwas bald alltäglich werden lassen.

    Man kann Gott nur auf Knien danken, wenn man schon älter ist und die kommenden Schrecken vielleicht nicht mehr erleben muß.

  24. #18 Wnn (09. Apr 2017 09:06)

    Wie tief wollen Petry und ihr Gatte noch sinken?
    *********************************************

    Käßmann meinte noch, „sie könne nicht tiefer fallen als in Gottes Hand“.

    Bei Pretzell/Petry scheint deren persönlicher Bodensatz noch nicht erreicht.

    Inzwischen ist mit dieser „Stenz-Typ“ Pretzell dermaßen zuwider, daß ich mir keine halbe Minute auf Youtube von ihm anhören kann!

  25. Noch besser, hier die Flüchtlings, Asylanten und Fremdländer – Kriminalitäts Landkarte Deutschlands ( “ Refugee Crime Map “ ) http://www.refcrime.info/de/verbrechen/karte , alle Meldungen, Berichte und Informationen werden stets aktualisiert, letzter Stand 8.4.2017, wer eine Körperverletzung, einen Einbruch, sexuelle Attacke, Raub, Betrug, illegale Einreise, Sachbeschädigung von Asylanten und Fremdländern melden will, hier der direkte Link zum Meldeblatt — klick –> http://www.refcrime.info/de/verbrechen/einsenden machen Sie mit, sagen sie es weiter aktuelle Meldungen hier –> *http://www.refcri me.info/de/verbrechen

  26. #33 Marie-Belen (09. Apr 2017 09:25)
    #18 Wnn (09. Apr 2017 09:06)

    Wie tief wollen Petry und ihr Gatte noch sinken?
    *********************************************

    Käßmann meinte noch, “sie könne nicht tiefer fallen als in Gottes Hand”.

    Bei Pretzell/Petry scheint deren persönlicher Bodensatz noch nicht erreicht.

    Inzwischen ist mit dieser “Stenz-Typ” Pretzell dermaßen zuwider, daß ich mir keine halbe Minute auf Youtube von ihm anhören kann!

    Mir wird schon übel, wenn ich diese Dunkelgestalt sehe. Alles, was er unternimmt, ist lautes Geschrei gegen sich selbst und seine Unfähigkeit. Das meint Klonovsky, wenn er meint, das Rückzugsgefuchtel dieses Gauners mit einer gewissen literarischen Neugier beobachten zu wollen. Hier ist schon alles zerschnitten, es kündigt den Untergang dieses Paares für jene an, die lesen und interpretieren können.

  27. Es ist unerhört, dass die Frau die Polizei alarmiert hat. War ihr denn nicht klar, dass aufgrund der dunklen Haut der Täter nun unberechtigte Vorurteile gegen Schutzsuchende geschürt werden könnten ?

    Wir müssen so etwas hinnehmen und es dulden, damit die Schutzsuchenden nicht beunruhigt werden. Es genügt nicht, den Schutzsuchenden Obdachn, Nahrung, Kleidung, medizinische Versorgung und Unterhaltungsmöglichkeiten kostenlos zur Verfügung zu stellen.

    Wir müssen auch akzeptieren, dass sie gewisse Bedürfnisse haben.

    Neben unserem Eigentum müssen die Schutzsuchenden auch über die Körper unserer Frauen und Töchter nach Belieben frei verfügen können, denn alles andere wäre ausgrenzend und rechtspopulistisch.

  28. (Ironie On) Vielleicht sollte man mehr Großbordelle bauen, die SPD in Niedersachsen lässt damit mittlerweile das halbe Land zupflastern – für Merkels-Gäste könnte das Sozialamt ja Sex-Gutscheine ausstellen, die vom deutschen Steuerzahler getragen werden, vielleicht kann damit die Vergewaltigungsorgie durch Neger und Moslem Männer (oftmals Gruppen) an unseren Frauen und Töchtern eingedämmt werden. (Ironie Off)

    http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Geplantes-Grossbordell-Scharfe-Toene-in-Garbsen,bordell324.html

  29. Derweil kümmert sich der MAD um die wirklich wichtigen Dinge in der Bundeswehr:

    Berlin – Der Militärische Abschirmdienst (MAD) geht nach Angaben der Bundesregierung derzeit 275 Verdachtsfällen rechtsextremer Delikte in der Bundeswehr nach.
    143 Fälle stammten aus dem Jahr 2016, im laufenden Jahr seien bereits 53 neue Fälle verzeichnet worden, schreiben die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf eine Antwort des Verteidigungsministeriums auf eine Parlamentsanfrage.
    Der Wehrbeauftragte Hans-Peter Bartels (SPD) hatte dem Bericht zufolge für das vergangene Jahr 63 Vorfälle in den Bereichen Extremismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit gemeldet. Aus dem Papier der Bundesregierung gehe hervor, dass es in 11 dieser Fälle zu Entlassungen gekommen sei. In anderen Fällen hätten die Soldaten Geldstrafen zahlen müssen.
    Oft handele es sich um Propagandadelikte wie das Zeigen des Hitler-Grußes. Es gibt nach dem Bericht aber auch Fälle rassistischer Äußerungen im Internet. In einem Fall habe ein Soldat Flüchtlinge angegriffen, der er zuvor gefragt habe, ob sie Christen oder Muslime seien. Teilweise hätten die Verdächtigen noch Zugang zu Waffen.
    Der Wehrbeauftragte Bartels sagte den Zeitungen, Rechtsextremismus sei ein Thema, «bei dem die Bundeswehr ganz genau hingucken muss». Wenn etwas vorliege, reagierten die Vorgesetzten in der Regel schnell und konsequent. «Das ist wichtig, denn solche Vorfälle können nicht geduldet werden.»

    Quelle:
    https://www.tag24.de/nachrichten/bundeswehr-rechtsextremismus-antisemitismus-problem-hitlergruss-fluechtlinge-anrgiff-234354

  30. „A3 nahe Würzburg gesperrt

    Erstochene Frau im Auto gefunden

    Auf der Autobahn A3 in Unterfranken läuft derzeit ein Polizeieinsatz. Berichten zufolge steht auf einer Talbrücke ein Pkw, in dem eine erstochene Frau aufgefunden worden ist.

    Laut „Bayerischem Rundfunk“ soll der mutmaßliche Täter von der Brücke in die Tiefe gesprungen sein. Die Autobahn ist derzeit zwischen den Anschlussstellen Marktheidenfeld und Rohrbrunn in Richtung Frankfurt komplett gesperrt.“

    http://www.focus.de/panorama/welt/a3-nahe-wuerzburg-gesperrt-erstochene-frau-im-auto-entdeckt_id_6924603.html

  31. #23 Hoelderlin (09. Apr 2017 09:13)
    … dass Angela Merkel das Land weiterhin sicher führt.Sie ist die erfahrene Steuerfrau in stürmischer See .”
    —-

    Ganz viele denken so und sagen, Merkel hat zwar einen Fehler gemacht, aber aus humanitären Gründen.
    Da geht die Denke nicht weiter.
    Tagesschau und Heute-Journal sind die einzigen Informationsquellen.
    Es wird sich darüber aufgeregt, was in den Städten rumläuft, sogar zugegeben, daß man nicht mehr sicher ist.
    Auf dem Land wird es wöchentlich schlimmer.

    Das Schiff geht mit wehenden Fahnen unter.
    Daß, was Merkel angerichtet hat, kann sie nicht mehr rückgängig machen.
    Der Drops ist gelutscht.

    Sie treibt uns in einen ganz bitterbösen und blutigen Krieg.

  32. #37 Voldemort (09. Apr 2017 09:32)

    Es ist unerhört, dass die Frau die Polizei alarmiert hat.
    —-

    Selbst in der tiefsten Provinz gibt es diese Anmache der Flüchtilanten. Hier brauchst du erst gar nicht zur Polizei zu gehen, da erntest du nur ein müdes Grinsen.

  33. Guten Morgen, Abendland.

    Bewaffnete offenbar auf dem Weg nach Deutschland- nur gefunden wurden sie nicht.

    „Polizei stoppt Flixbus in Bern: Verdächtige auf dem Weg nach Deutschland gesucht

    Schweizer Polizisten haben am Samstag in Bern einen Fernbus des Anbieters Flixbus gestoppt und stundenlang durchsucht. Die Behörden hatten offenbar Hinweise aus Italien erhalten, wonach sich eine zur Fahndung ausgeschriebene Person sowie ein bewaffneter Begleiter in dem Bus befinden würden.“

    http://www.focus.de/panorama/welt/stundenlanger-einsatz-in-der-schweiz-polizei-stoppt-flixbus-in-bern-verdaechtige-auf-dem-weg-nach-deutschland-gesucht_id_6922971.html

  34. #1 Marie-Belen (09. Apr 2017 08:30)

    Pssst!

    Flüchtilanten sollen laut Pretzell/Petry nicht zum Wahlkampfthema für die bevorstehenden Landtagswahlen gemacht werden!

    Es wird schon gemunkelt, dass Frauke Petry und Marcus Pretzell, nachdem sie die AfD ruiniert haben eine Karriere in der CDU offen steht, sozusagen als Judaslohn für die Beseitigung einer für die CDU gefährlichen politischen Konkurrenz.

  35. #40 Mindy (09. Apr 2017 09:36)

    Ganz viele denken so und sagen, Merkel hat zwar einen Fehler gemacht, aber aus humanitären Gründen.
    Da geht die Denke nicht weiter.
    __________________________

    Ja, sehr viele sind einfach nicht in der Lage, Informationen- so sie denn überhaupt über welche verfügen, oft reicht ihnen ja schon ihr regionales Hofberichterstattungsblatt- zu verknüpfen und sich dann zu fragen, wie es sein kann, dass der Rechtsstaat mal eben ausgehebelt wurde. Ich verstehe auch nicht, wie man denken kann, alles sei in Ordnung, wenn man mal durch Deutschland fährt und aus dem Fenster sieht und feststellt, dass vormittags mehr Ausländer zu sehen sind als Deutsche. Und was für welche…Und: Es ist ÜBERALL so. Ja, selbst in einem sachsen-anhaltinischen Kaff etwa lungern an den kleinen Bahnhöfen lauernde Migranten herum. ABer auch kurz vor der dänischen Grenze…

    Stichwort kritisches Denken- das kann offenbar nicht jeder, oder die Leute haben ein unfassbar ungesundes Obrigkeitsvertrauen, nach dem Motto: “ Wer es in Deutschland an die Spitze schafft, muss ein honoriger Mensch sein“ oder so. Geschichtsvergessen…Zumal die oberen Parteibonzen, um überhaupt an die Macht- und Parteispitze zu gelangen, Meister der Intrigen sind und diverse Leichen im Keller haben. Was das, so hört man, allein schon für ein Kampf ist, als Direktkandidat aufgestellt zu werden. Kann kann eigentlich sagen, dass die, die an der Macht sind, sehr ungute Eigenschaften in sich vereinigen.
    Die Klugen sind voller Selbstzweifel- sie sind zur Reflexion fähig- und die Dummen voller Selbstvertrauen.

  36. Die Ärmste!! Das ist ja wie im Horrorfilm bloß LIVE!

    Wenn man einen Film mit solchen Vögeln sieht schaltet man schon im TV angewidert um. Wie soll jemand so viel Ekel und Abscheu durch solche schwarzen Kreaturen frisch aus der Hölle ertragen??

    Sie wird sich im Leben nie wieder unbeschwert ins Freie trauen können!!

    Wo diese Kerle herkommen haben sie sicher schon genug auf dem Kerbholz. Man weiß auch gar nicht ob es „nur“ Vergewaltiger sind oder wie viele Menschen sie vielleicht auch schon ermordet haben! Merkel und die Schweizer Bürokraten interessiert das ja nicht! Aber ein Europäer sollte sich einmal erlauben, seine Papiere nicht in Ordnung zu haben, dann wird er mal sehen was das Gesetz alles hergibt!

    WIDERLICHE WILLKÜR!!!

  37. Maximalpigmentierte auf Ficki-Tour in Österreich

    9.4.2017
    Am Sonntag um 2.25 Uhr, versuchte ein 19-jähriger Mann aus Somalia in Innsbruck/Mühlau eine 22-jährige Innsbruckerin zu vergewaltigen. Zeugen hatten während des Vorbeifahrens aus ihren Fahrzeugen den Angriff des Mannes auf die Frau bemerkt, verständigten die Polizei und kehrten nach dem Wenden zum Vorfallsort zurück.
    Nachdem eine alarmierte Polizeistreife bereits eine Minute nach der Anzeigeerstattung am Tatort eingetroffen war, konnten die Beamten der Frau zur Hilfe kommen und den Mann festnehmen. https://www.rosenheim24.de/rosenheim/inntal/innsbruck-ort28847/somalier-versucht-frau-innsbruck-vergewaltigen-8119908.html

    8.4.2017
    Am Freitag, gegen 23.25 Uhr, verließ eine 37-jährige Frau ein Lokal in der Salzburger Innenstadt und machte sich auf den Weg nach Hause. In der Paris-Lodron-Straße wurde die Frau plötzlich von hinten gepackt und in einen Hinterhof gezerrt.
    Laut Angaben des Opfers stand der unbekannte Täter hinter ihr und kam es anschließend zur Vergewaltigung. Plötzlich ließ der Täter vom Opfer ab und flüchtete in unbekannte Richtung.

    Eine Untersuchung und eine Spurensicherung erfolgten im Krankenhaus. Konkrete Angaben zum Täter konnte die Frau nicht machen, nur dass seine Hand schwarze Hautfarbe hatte.https://www.rosenheim24.de/welt/news/salzburg-37-jaehrige-erstattet-polizei-anzeige-wegen-vergewaltigung-8118419.html

  38. #43 Ende in Sicht (09. Apr 2017 10:21)
    Die Klugen sind voller Selbstzweifel- sie sind zur Reflexion fähig- und die Dummen voller Selbstvertrauen.
    —-

    „Dumm“ lebt sich’s besser.
    Ich versuche ab und an, mich mal nicht übers Internet zu informieren, einfach deshalb, weil ich mich zu sehr aufrege über das, was mit unserem Land passiert.

  39. Schon wieder werden wir von den Medien vorsätzlich belogen und verarscht, obwohl sie es leicht wissen können.

    Deutschland bekommt die Migration nur schwer in den Griff: Die Zahl illegaler Einreisen über die Schweiz hat sich gegenüber 2016 verdreifacht. Zugleich scheitern Abschiebungen oft an Gefälligkeitsattesten von Ärzten.

    Deutschland beteiligt sich aktiv mit 8 Organisationen und 15 Schiffen am Transport der illegalen Eindringlinge von Nordafrika nach Italien.
    Das ist faktisch keine Migration, das ist illegales Eindringen, illegales Landnehmen, Asylbetrug.

    Die relativ kleine Grenze zur Schweiz ist auch relativ leicht zu schützen.
    Da seit Jahren bekannt ist, dass über diese Grenze Kriminelle und illegale Eindringlinge massenhaft nach Deutschland illegal eindringen, kann man nur davon ausgehen,
    das eine wirksame Grenzkontrolle wissentlich und absichtlich nicht vorgenommen wird.

    In Deutschland bestimmt § 14 Abs. 1 AufenthG:
    „Die Einreise eines Ausländers in das Bundesgebiet ist unerlaubt, wenn er 1. einen erforderlichen
    Pass oder Passersatz gemäß § 3 Abs. 1 nicht besitzt,..“

    Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat nach §§ 95 ff. AufenthG).

    Auch das könnten die Medien ganz leicht wissen, da dieses Wissen Bestandteil der Grundschulbildung im Fach Staatsbürgerkunde ist.

    Die Illegalen befinden sich illegal im Land, was sie nicht sein dürften. Also können sie auch unter eben allen Umständen wieder außer Landes geschafft werden.
    Sie hätten gleich an der Grenze wieder zurückgebracht werden müssen. An der Grenze Amerika-Mexiko funktioniert das ja auch problemlos.

    Aufenthaltsgesetz – AufenthG
    § 60 Verbot der Abschiebung

    (6) Die allgemeine Gefahr, dass einem Ausländer in einem anderen Staat Strafverfolgung und Bestrafung drohen können und, soweit sich aus den Absätzen 2 bis 5 nicht etwas anderes ergibt, die konkrete Gefahr einer nach der Rechtsordnung eines anderen Staates gesetzmäßigen Bestrafung stehen der Abschiebung nicht entgegen.
    (8) Absatz 1( darf nicht abgeschoben werden…) findet keine Anwendung, wenn der Ausländer aus schwerwiegenden Gründen als eine Gefahr für die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland anzusehen ist
    Von der Anwendung des Absatzes 1 kann abgesehen werden, wenn der Ausländer eine Gefahr für die Allgemeinheit bedeutet, weil er wegen einer oder mehrerer vorsätzlicher Straftaten gegen das Leben, die körperliche Unversehrtheit, die sexuelle Selbstbestimmung, das Eigentum oder wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte rechtskräftig zu einer Freiheits- oder Jugendstrafe von mindestens einem Jahr verurteilt worden ist, sofern die Straftat mit Gewalt, unter Anwendung von Drohung mit Gefahr für Leib oder Leben oder mit List begangen worden ist.

    § 60a Vorübergehende Aussetzung der Abschiebung (Duldung)
    Überwiegend Kann-Bestimmungen im Ermessen der obersten Landesbehörde.

    (2c) Es wird vermutet, dass der Abschiebung gesundheitliche Gründe nicht entgegenstehen. Der Ausländer muss eine Erkrankung, die die Abschiebung beeinträchtigen kann, durch eine qualifizierte ärztliche Bescheinigung glaubhaft machen.

    Passende Ärzte gibt es bei praktisch jeder „Asylhelfer“-Stelle.

    Beratungs- und Behandlungszentrum (Facheinrichtung) für traumatisierte Flüchtlinge
    und Folteropfer

    Ärztestützpunkt Bayernkaserne
    Ansprechpartner Dr. Mathias Wendeborn
    Telefon: 089-51 30 78 48
    *://www.refudocs.de/startseite/

    Sebastian Weggesser
    Monks Ärzte-im-Netz GmbH
    Tegernseer Landstr. 138, 81539 München

    Refudocs
    Dr. med. Mathias Wendeborn
    Facharzt für Kinder-und Jugendmedizin
    Volpinistr.19, 80638 München
    Telefon: 089-17 838 71

    Am Montag soll der nächste Abschiebungsflug nach Afghanistan starten. Dr. Thomas Nowotny (56), Gründer der „Bayerische Ärzteinitiative für Flüchtlingsrechte“ setzt sich für Flüchtlinge und gegen Abschiebungen nach Afghanistan ein. „Wenn der Staat seinen internationalen Schutzverpflichtungen gegenüber Ihnen und anderen afghanischen Flüchtlingen nicht mehr nachkommt, werden wir, Mitglieder der Zivilgesellschaft, uns für Sie einsetzen – notfalls gegen staatliche Maßnahmen“, so Nowtny

    *://www.rosenheim24.de/rosenheim/rosenheim-stadt/rosenheim-ort43270/rosenheimer-arzt-thomas-nowotny-organisiert-eine-demo-gegen-abschiebungen-muehldorf-8005425.html

    Dr. med. Thomas Nowotny
    Privatärztliche
    Kinder- und Jugendarztpraxis
    im Alten Rathaus Schlossberg
    Salzburger Str. 27, 83071 Stephanskirchen
    Telefon: 08031-3918018
    Telefon: mobil: 0170-531 89 28
    *://www.kinderarzt-nowotny.de/

    Beteiligt sich am „Shuttle-Service“ zwischen Libyen und Italien:

    Ärzte ohne Grenzen e. V.
    Am Köllnischen Park 1, 10179 Berlin
    Geschäftsführer Florian Westphal
    Telefon: 030-700 130-0

    § 96 Aufenthaltsgesetz: Einschleusen von Ausländern
    (1) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren…
    (2) Mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren wird bestraft, wer in den Fällen des Absatzes 1
    1. gewerbsmäßig handelt,
    2. als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung solcher Taten verbunden hat, handelt,

  40. Ich kann allen Mädchen und Frauen nur empfehlen, immer eine versteckte kleine Videokamera bei sich zu tragen, die permanent aufnimmt. So können alle die perfiden orientalischen und afrikanischen Belästiger, die bisher unerkannt entkommen, nachträglich entlarvt werden.

    Sehr kleine und billige Videoaufzeichnungsgeräte, eingebaut in Armbanduhren, Schreibstifte oder Feuerzeuge, kann man mit für den Zweck der Täteridentifizierung durchaus akzeptabler Bildqualität zu günstigen Preisen beispielweise bei Pearl oder über Amazon finden. Hier Beispiele:

    https://www.youtube.com/watch?v=5jxFzoYmAbU

    https://www.youtube.com/watch?v=TX8wchQV29s

    Noch besser wäre eine ständige Videoaufzeichnung mittels Smartphone mit sofortiger Aufzeichnung über Mobilfunk in der „Cloud“, damit die Täter auch dann geschnappt werden können, wenn es wie bei der armen Maria Ladenburger zum Schlimmsten kommen sollte. Das setzt natürlich ein teures Handy-Abo voraus.

    Sehr, sehr schade, dass man inzwischen im Merkel-Deutschland solche Ratschläge geben muss, aber es ist halt leider notwendig.

  41. @ #39 Marie-Belen (09. Apr 2017 09:34)
    “A3 nahe Würzburg gesperrt

    Erstochene Frau im Auto gefunden

    Auf der Autobahn A3 in Unterfranken läuft derzeit ein Polizeieinsatz. Berichten zufolge steht auf einer Talbrücke ein Pkw, in dem eine erstochene Frau aufgefunden worden ist.
    —————–

    klassischer Fall von türkischer Scheidung.

  42. DUNKELHÄUTIG = NEGER

    SÜDLÄNDISCH = NAFRI, ARABER, TÜRKEN,

    MONGOLEN u. ANDERE ASIATEN

    +++++++++++++++++

    😛 EIN NEGER AUS AFRIKA

    Es ging spazieren vor dem Tor
    Ein kohlpechrabenschwarzer Mohr.
    Die Sonne schien ihm aufs Gehirn,
    Da nahm er seinen Sonnenschirm.

    Er war ein Tagedieb vor dem Herrn
    Und schnackselte schrecklich gern.
    Ganztags schaukelte er seine Eier,
    Fiel über Weißfleisch her, wie Geier.

    Da kam die Claudia eiligst angerannt,
    Nahm den Traumatisierten bei der Hand.
    Der einst Frustrierte war sehr froh,
    War jetzt der reichen Bonzin Gigolo.

    Neger waren viel wertvoller als Gold,
    Drum hat er Claudias Schatulle geholt.
    Er griff den sündteuren Klunker ´raus
    Und gründete vom Erlös ein Freudenhaus.

    Seine Schwestern, aus Schwarzafrika,
    Ackerten in dem Puff das ganze Jahr.
    Stets stahl er den ganzen Hurenlohn,
    Poppte gratis sogar mit jeder schon.

    Nun nahm er ständig Frischfleisch auf,
    Auch blonde Mädchen aus feinstem Haus.
    Fleißig waren sie Tag und Nacht;
    Drogen haben sie dazu gebracht.

    Und die Moral von der alten Geschicht:
    Traut keinem Wildfremden niemals nicht!

  43. Nach dem Bürgerkrieg wird es keine Stadt-Berner mehr geben. Jeder bekommt was er verdient in dieser sozialistischen Drecksstadt.

  44. Vor meinem innere Auge sehe ich schon wie die Sozen an der Kornhausbrücke hängen. Unsere Suizidbrücke wird zum Sozen-Galgen.

  45. #55 Babieca (09. Apr 2017 11:26)

    Bei der Welt hat gerade ein Kommentator für diesen harmlosen Witz eine Sperre kassiert:

    Mario F.
    Was haben A.M. und ein Supertanker gemeinsam??
    Beide haben einen sehr, sehr langen Bremsweg!!/blockquote>

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article163545044/Massiver-Anstieg-illegaler-Einreisen-ueber-die-Schweiz.html

    Sowohl Ironie (gilt vermutlich als „Hasskriminalität“) als auch allzu erhellende Aussagen (wie z.B. die Formulierung „multigesellschaftliche Gesellschaft“ anstelle des erwünschten „multikulturelle“) sind halt im WELT-Leserforum höchst unerwünscht.

    Ich war mal kurz drin, klinkte mich aber nach der üblichen Zensur völlig harmloser Kommentare schnell wieder aus, indem ich formulierte, dass ich auf die Moderatoren defäkieren würde. Vermutlich mussten die halbgebildeten linken Würstchen im WELT-Zensorat erst mal nachschlagen, was das bedeutet.

  46. #56 Maria-Bernhardine (09. Apr 2017 11:31)

    DUNKELHÄUTIG = NEGER

    SÜDLÄNDISCH = NAFRI, ARABER, TÜRKEN,

    MONGOLEN u. ANDERE ASIATEN

    +++++++++++++++++

    ? EIN NEGER AUS AFRIKA

    Es ging spazieren vor dem Tor
    Ein kohlpechrabenschwarzer Mohr.
    Die Sonne schien ihm aufs Gehirn,
    Da nahm er seinen Sonnenschirm.

    Er war ein Tagedieb vor dem Herrn
    Und schnackselte schrecklich gern.
    Ganztags schaukelte er seine Eier,
    Fiel über Weißfleisch her, wie Geier.

    Da kam die Claudia eiligst angerannt,
    Nahm den Traumatisierten bei der Hand.
    Der einst Frustrierte war sehr froh,
    War jetzt der reichen Bonzin Gigolo.

    Neger waren viel wertvoller als Gold,
    Drum hat er Claudias Schatulle geholt.
    Er griff den sündteuren Klunker ´raus
    Und gründete vom Erlös ein Freudenhaus.

    Seine Schwestern, aus Schwarzafrika,
    Ackerten in dem Puff das ganze Jahr.
    Stets stahl er den ganzen Hurenlohn,
    Poppte gratis sogar mit jeder schon.

    Nun nahm er ständig Frischfleisch auf,
    Auch blonde Mädchen aus feinstem Haus.
    Fleißig waren sie Tag und Nacht;
    Drogen haben sie dazu gebracht.

    Und die Moral von der alten Geschicht:
    Traut keinem Wildfremden niemals nicht!

    Kurzum:

    Neger und Orientalen im Verband
    fallen ein ins deutsche Land
    😉

  47. #56 Maria-Bernhardine (09. Apr 2017 11:31)

    DUNKELHÄUTIG = NEGER

    SÜDLÄNDISCH = NAFRI, ARABER, TÜRKEN,

    MONGOLEN u. ANDERE ASIATEN

    +++++++++++++++++

    ? EIN NEGER AUS AFRIKA

    Es ging spazieren vor dem Tor
    Ein kohlpechrabenschwarzer Mohr.
    Die Sonne schien ihm aufs Gehirn,
    Da nahm er seinen Sonnenschirm.

    Er war ein Tagedieb vor dem Herrn
    Und schnackselte schrecklich gern.
    Ganztags schaukelte er seine Eier,
    Fiel über Weißfleisch her, wie Geier.

    Da kam die Claudia eiligst angerannt,
    Nahm den Traumatisierten bei der Hand.
    Der einst Frustrierte war sehr froh,
    War jetzt der reichen Bonzin Gigolo.

    Neger waren viel wertvoller als Gold,
    Drum hat er Claudias Schatulle geholt.
    Er griff den sündteuren Klunker ´raus
    Und gründete vom Erlös ein Freudenhaus.

    Seine Schwestern, aus Schwarzafrika,
    Ackerten in dem Puff das ganze Jahr.
    Stets stahl er den ganzen Hurenlohn,
    Poppte gratis sogar mit jeder schon.

    Nun nahm er ständig Frischfleisch auf,
    Auch blonde Mädchen aus feinstem Haus.
    Fleißig waren sie Tag und Nacht;
    Drogen haben sie dazu gebracht.

    Und die Moral von der alten Geschicht:
    Traut keinem Wildfremden niemals nicht!

    Ein schönes Gedicht voller Wahrheit!

  48. MAINZ, Meldung II, s.o.
    „südländisches Äußeres mit schwarzen Haaren, aber auffällig hellblauen Augen“

    Beispielfoto 1 (Satire!):
    https://www.zdf.de/assets/den-koran-neu-denken-100~314×314?cb=1461971985926
    (Iranerin Katajun Amirpur, Mannweib des Kruzifixhassers, Iraner Navid Kermani)

    Beispeilfoto 2 (Satire!):
    http://img.zeit.de/autoren/M/Yassin_Musharbash/yassin-musharbash/wide__1300x731
    (Yassin Musharbash, jordanischer Schreibfuzzi der linksversifften Journaille)

  49. Meine Frau verlässt nicht ohne Pfefferspray die Wohnung…
    Als Sportsman fahre ich immer mit Baseballausrüstung im Auto…

  50. Johannisbeersorbet 09:25
    „Die Kuschelhäschen-Jugend ist verloren.“

    Tja, alle Bärchen sind geworfen.

    nothing left . .

  51. Die Vergewaltigungen häufen sich aber das müssen die Frauen aushalten. Von der Politik ist keine Hilfe zu erwarten.

  52. OT:

    “Ein Überlebender berichtet von Assads Giftgasangriff“, so das einstmals seriöse FAZ-Blatt am 8.4.2017.

    Dieses manipulierende Dreckspack, aka “Lügenpresse“, sollte mitsamt den “volksrepräsentierenden“ Umvolkern untergehen. Derartige Nichtwertschöpfer und Demagogen haben in ihrer breitesten Mehrheit sowieso keine Chance, ihren dreckigen Arsch zu retten.

  53. Berlin: Ali B. aus Berlin-Schöneberg, s.o.

    Verhandelt wurde im Jan. 2017, Urteil sollte Mitte Februar fallen. Das WWW verrät dazu nichts mehr.

    +++++++++++++
    +++++++++++++

    Aber Prostituierte vergewaltigen ist längst Hobby der Muselmänner, ob erst 14 oder alter Knacker!

    ZWEIERLEI FÄLLE

    …Vor Gericht gab sich der asylberechtigte Bursche(15-j. Syrer) überhaupt nicht reumütig – ganz im Gegenteil, denn er sagte, er wisse „keine andere Bezeichnung als Schlampe für solche Frauen“.

    Außerdem meinte er: „Solche Frauen sind nichts wert.“… EINE KAFIRA(LEBENSUNWERTE KREATUR) KOSTET NICHT MAL EINE VIERTEL ZIEGE, GELL!
    Jan. 2017: 5 Jahre Haft
    http://www.krone.at/oesterreich/prostituierte-vergewaltigt-5-jahre-haft-fuer-syrer-keine-reue-story-549156

    05.03.2017

    Ein 14-jähriger Afghane soll am Samstagabend versucht haben, eine 25-jährige Prostituierte auf einem Parkplatz in Innsbruck zu vergewaltigen.

    Wie die Polizei berichtete, griffen Passanten ein und leisteten der Frau Erste Hilfe.

    Der Jugendliche wurde von Polizisten vorläufig festgenommen.

    …Der 14-Jährige verfügt laut Polizei über den Status eines subsidiär Schutzberechtigten…
    http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5178805/Tirol_14Jaehriger-nach-Vergewaltigungsversuch-festgenommen

  54. Antisemitischer Vorfall am Flughafen

    Spießrutenlauf für Israel-Touristin in Schönefeld

    Am Montagabend wurde eine Frau am Flughafen Berlin-Schönefeld von einer großen Gruppe junger Männer angepöbelt. Sie musste sich ihren Weg durch die Gruppe bahnen. Zudem wurde versucht, ihren Rucksack in Brand zu stecken.

    Demnach landete die Frau mit einem EL-AL-Flugzeug aus Israel, das wegen zweistündiger Verspätung gleichzeitig mit einem Flug aus dem Libanon ankam. Als die Frau als erste in die Ankunftshalle trat, rief die Gruppe der jungen Männern „Free, free Palestine“. Die Männer bildeten ein schmales Spalier, durch das die Frau hindurchlaufen musste. Sie meldete die bedrohliche Situation dem Sicherheitsdienst. Später stellte sie fest, dass jemand eine brennende Zigarette in ihren Rucksack geworfen hatte.

    http://m.maz-online.de/Lokales/Dahme-Spreewald/Spiessrutenlauf-fuer-Israel-Touristin-in-Schoenefeld

  55. Am Wahlverhalten sieht man doch, wer was möchte.

    Links wählen vor allem junge Frauen, die jetzt zu Feiwild werden.

    Wer Horden von Bunga-Bunga-Typen ins Land holt, muss damit rechnen, selbst Bunga Bunga abzubekommen.

    Warum die große Aufregung? Wer im Kopf nicht bis drei abstrahieren kann, der lernt es eben auf die harte Tour.

    In Schweden färben sie sich die Haare schwarz, um nicht vergewaltigt zu werden. Das kommt hier auch noch.

    Als nächstes kommt die Leier „der edle Wilde muss aufgrund kultureller Missverständnisse nur einen Kurs besuchen, dann lösen sich solche „Diskrepanzen“ in Luft auf. Mehr Geld her und Familiennachzug!“.

  56. Bandenkrieg im Radolfzeller Stadtgarten

    „Rivalisierende Gruppen“ gingen aufeinander los

    Radolfzell. Aufgrund einer sich anbahnenden Auseinandersetzung zweier rivalisierender Jugendgruppen kam es gestern Abend um 18 Uhr zu einem Polizeieinsatz im Stadtgarten von Radolfzell.

    Als Beamte des Polizeireviers Radolfzell und Singen vor Ort eintrafen, flüchteten etliche Jugendliche. Es konnte ermittelt werden, dass zuvor ein 14-Jähriger aus nichtigem Anlass einen 17-Jährigen mehrfach geschlagen hatte. Dieser zog sich Prellungen im Gesichtsbereich zu. Eine ärztliche Behandlung lehnte er allerdings ab, teilte die Polizei mit. Den 14-Jährigen erwartet nun unter anderem eine Anzeige wegen Körperverletzung.

    https://www.wochenblatt.net/heute/nachrichten/article/bandenkrieg-im-radolfzeller-stadtgarten/

  57. Wenn es Nacht wird am Bahnhof: Kriminalität in Überlingen nimmt zu

    Eltern sind besorgt wegen des Brennpunkts für Straftaten um den Bahnhof Mitte. Diese Sorge ist nicht ganz unberechtigt, wie Polizeichef Andreas Breuning anhand der aktuellen Kriminalitätsstatistik darlegte. Die Gesamtzahl der Delikte in und um Überlingen ist gestiegen.

    http://m.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/ueberlingen/Wenn-es-Nacht-wird-am-Bahnhof-Kriminalitaet-in-UEberlingen-nimmt-zu;art372495,9209387

  58. Verkehrte Welt!

    Dortmund :Schlägerei mit Messern, Ketten und Holzlatten

    Rechte sollen Türken provoziert haben

    Hinzugerufene Polizisten werden angegriffen
    Mehrere Rechte in Gewahrsam genommen

    Es war um kurz nach Mitternacht am frühen Sonntagmorgen (09.04.2017), als sich eine Gruppe von Rechtsextremisten und eine türkischstämmige Gruppe auf der Rheinischen Straße in die Haare geriet. Zeugenaussagen zufolge haben die Rechtsextremisten die andere Gruppe provoziert.
    Rechte holen „Verstärkung“
    Anfangs blieb es bei verbalen Attacken, dann wurden beide Gruppen handgreiflich. Sie gingen mit Pfefferspray, Messern, Ketten und Holzlatten aufeinander los. Im Laufe der Prügelei kamen weitere Rechtsextremisten als „Verstärkung“ dazu, die Polizei geht von gut 15 Menschen auf dieser Seite aus.

    http://www1.wdr.de/nachrichten/regionalnachrichten/rechte-provokationen-schlaegerei-100.html

    und

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3608645

  59. MANN FÄHRT MIT AUTO FRONTAL IN RATHAUS: GEBÄUDE STEHT IN FLAMMEN

    Der Angriff richtete sich laut Polizei vermutlich gegen die Behörde. Ein Terroranschlag wird allerdings ausgeschlossen. (?)

    Verden – Ein Mann ist am Sonntagmorgen aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Auto in das Rathaus von Verden bei Bremen gefahren.

    Vermutlich richtete sich der Angriff gegen die Behörde. Der 47 Jahre alte Mann raste gegen 8.00 Uhr durch die geschlossenen Türen ins Glasfoyer des Rathauses.

    Dabei entzündete sich ein Feuer und griff auf das Erdgeschoss des Gebäudes über. Gegen 9.30 Uhr gelang es den Rettungskräften, den Brand zu löschen.

    https://www.tag24.de/nachrichten/verden-bremen-rathaus-auto-vordertuer-brand-flammen-behoerde-gebaeude-mann-polizei-kein-anschlag-234400

  60. GROSSEINSATZ DER POLIZEI! ZWEI LEICHEN NAHE AUTOBAHN GEFUNDEN

    Die Polizei machte am Sonntag eine schreckliche Entdeckung.

    Bischbrunn – Die Polizei hat an einer Brücke über die Autobahn 3 in Unterfranken zwei Tote gefunden und vermutet ein Beziehungsdrama.

    Genauere Angaben machten die Beamten zunächst nicht – sie gehen aber von einem Tötungsdelikt aus.

    https://www.tag24.de/nachrichten/autobahn-a3-frankfurt-marktheidenfeld-rorhbrunn-haseltalbruecke-erstochene-frau-gefunden-234372

  61. Witten – Das Bochumer Landgericht hat eine 43-jährige Frau zu knapp zwei Jahren Gefängnis verurteilt, weil sie eine syrische Familie beleidigt und angegriffen hat.

    „Ausländer müssen Platz machen! Frauen mit Kopftuch müssen raus aus Deutschland“, soll die Frau gesagt haben und im Anschluss mit ihrer Tasche auf die Frau und ihre Tochter eingeschlagen haben. Danach zeigte sie den Hitlergruß in Richtung der Familie.

    Wegen Körperverletzung und Verwendung von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen darf sie nun ein Jahr und neun Monate ins Gefängnis gehen.

    https://www.tag24.de/nachrichten/witten-frau-syrische-familie-eingeschlagen-hitlergruss-strasse-knast-haft-polizei-234217

  62. Grausiger Leichenfund in Hessen: Ein Mann ist in Niddatal erschlagen in seinem Wohnhaus aufgefunden worden.

    Nach ersten Ermittlungen wurde der 40-Jährige mit einem Beil getötet, wie die Staatsanwaltschaft am Samstag in Gießen mitteilte.

    Ein Spezialeinsatzkommando nahm am Samstagmorgen in Weilrod (Hochtaunuskreis) den mutmaßlichen Täter fest. Bei dem 20-Jährigen fanden die Beamten neben der vermeintlichen Tatwaffe auch Bargeld im sechsstelligen Bereich.

    https://www.tag24.de/nachrichten/niddatal-giessen-beil-leichenfund-ermittlungen-staatsanwaltschaft-geld-diebstahl-hessen-234238

  63. Übrigens kommt die negroide Vergewaltigungsfachkraft mit der Machete aus Ghana. Ein sicherer Herkunftsstaat; dieser Ork hätte sofort abgewiesen und RAUS aus Deutschland gehört.

    Es handele sich um einen Mann aus Ghana, der zuvor mit einem Phantombild gesucht worden war. Er habe die Tat bislang nicht eingeräumt.

    https://www.welt.de/vermischtes/article163550653/DNA-Abgleich-erhaertet-Verdacht-gegen-Festgenommenen.html

    http://www.bamf.de/DE/Fluechtlingsschutz/Sonderverfahren/SichereHerkunftsstaaten/sichere-herkunftsstaaten-node.html

  64. Schon wieder eine Wasserleiche!

    VERMISSTER PHILIPP (17). PASSANTEN ENTDECKEN LEICHE IM HAFEN

    Dresden – Die schlimmsten Befürchtungen wurden wahr! Bei der verzweifelten Suche nach dem vermissten Schüler Philipp S. (17), der nach einer Partynacht nicht mehr heimkehrte , fanden Passanten am Mittwochnachmittag eine männliche Leiche.

    In der Gerichtsmedizin muss nun geprüft werden, woran der Schüler starb.

    https://www.tag24.de/nachrichten/dresden-elbe-philipp-schulze-schueler-tot-leiche-taucher-pier15-fahndung-vermisst-231425

  65. Streitigkeiten

    Friedrichshafen

    Zeugen meldeten der Polizei am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen im Stadtpark. Verständigte Polizeibeamte trafen auf eine Gruppe um einen 17-jährigen Afghanen. Ermittlungen ergaben, dass sich der 17-Jährige mit der Freundin eines 28-jährigen Tunesiers unterhalten hatte und es deswegen zu einem verbalen Streit mit anschließender körperlicher Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern kam. Im weiteren Verlauf mischten sich jeweils Gruppenangehörige ein. Mehrere Personen erhielten Faustschläge. Die Gruppe um den 28-Jährigen hatte sich entfernt. Ernsthafte Verletzungen konnten bei den Zurückgebliebenen nicht festgestellt werden. Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3606355

  66. REUTLINGEN
    Wieder Schlägerei am ZOB

    Die Auseinandersetzung eskalierte, der 20-jährige Afghane wurde nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei von einem bislang unbekannten Täter mit einem Faustschlag zu Boden gestreckt. Anschließend traten weitere Männer auf den Liegenden ein. Der alkoholisierte Heranwachsende wurde für kurze Zeit bewusstlos und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden.

    Als die Polizisten vor Ort eintrafen, waren die Tatverdächtigen bereits in Richtung Media Markt davongerannt. Nach ersten Erkenntnissen nach dürfte es sich ebenfalls um Asylbewerber, möglicherweise um Landsleute des Afghanen, gehandelt haben. Die Ermittlungen der Polizei Reutlingen dauern an.

    http://www.swp.de/metzingen/lokales/reutlingen/wieder-schlaegerei-am-zob-14751464.html

  67. Im Regener Einkaufspark kam es gleich zu mehreren sexuellen Belästigungen durch Asylbewerber. Ein Täter sitzt mittlerweile in Haft.

    Am 31. März zwischen 16.30 Uhr und 17.40 Uhr kam es im Einkaufspark Regen zu einer sexuellen Belästigung sowie zu einer sexuellen Nötigung durch einen 19-jährigen Asylbewerber.

    Wie die Ermittlungen ergaben, bedrängte der junge Mann zunächst zwei Mädchen im Alter von 15 und 16 Jahren in einem Drogeriemarkt des Einkaufsparks. Hierzu berührte er eines der beiden Mädchen mit seiner Hand an Schultern und Gesäß und machte mit seiner Zunge eine obszöne Geste in Richtung der beiden.

    http://mobil.wochenblatt.de/nachrichten/bayerischer-wald/regionales/Sexuelle-Belaestigungen-im-Regener-Einkaufspark;art785,435565

  68. #78 Lady Bess (09. Apr 2017 15:12)

    Witten – Das Bochumer Landgericht hat eine 43-jährige Frau zu knapp zwei Jahren Gefängnis verurteilt, weil sie eine syrische Familie beleidigt und angegriffen hat.

    „Ausländer müssen Platz machen! Frauen mit Kopftuch müssen raus aus Deutschland”, soll die Frau gesagt haben und im Anschluss mit ihrer Tasche auf die Frau und ihre Tochter eingeschlagen haben [soll? Dann ist das also gar nicht sicher?]. Danach zeigte sie den Hitlergruß in Richtung der Familie.

    Wegen Körperverletzung [ob es die wirklich gab?] und Verwendung von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen [der komische ausgestreckte Arm wie in Chaplins „Der große Diktator“] darf sie nun ein Jahr und neun Monate ins Gefängnis gehen.

    https://www.tag24.de/nachrichten/witten-frau-syrische-familie-eingeschlagen-hitlergruss-strasse-knast-haft-polizei-234217

    Nun ja, verboten ist es, sich erwischen zu lassen
    😉

    Es ist natürlich bemerkenswert, mit welch brutaler Härte Deutsche wegen Lappalien bestraft werden, während orientalische und afrikanische Täter, darunter die inzwischen berühmten „Intensivtäter“, die weit Schlimmeres getan haben und tun werden, so weit wie irgendwie möglich geschont werden.

    Die neurotischen Justizknechte des Merkel-Regimes fangen an, durchzudrehen.

  69. Leider normal in meiner ursprünglichen Heimtstadt. Bern, links-grün ist nach Genf die schlimmste Stadt der ehemaligen Schweiz.

    Wie kommen die Deutschen darauf, dass in der ehemaligen Schweiz irgendwas besser ist? Miserable Information und Wunschdenken.

  70. Stellen wir uns einfach einmal vor, was in Deutschland los wäre, wenn böhse Rächte ein knackig braunes Flüchtlingsmädchen vergewaltigen würden…..

  71. #93 Eduardo

    Die neurotischen Justizknechte des Merkel-Regimes fangen an, durchzudrehen.

    In wenigen Jahren schon werden diese Justizbüttel bei der Müllabfuhr arbeiten, weil man sie nach Wiederaufnahme der von ihnen zur Anklage gebrachten bzw. abgeurteilten Verfahren der Rechtsbeugung überführen und daraufhin aus dem Justizdienst entfernen wird. Außerdem werden die Opfer der von ihnen nicht bestraften Täter und auch die Justizopfer ihrer Fehlurteile natürlich aus ihrem Privatvermögen entschädigt werden.

Comments are closed.