Die Grafik von der Webseite des Statistischen Bundesamtes zeigt, wie die Erwerbstätigkeit innerhalb der Bevölkerung verteilt ist. Während von den  64,3 Mio. Deutschen 76 Prozent einer Arbeit nachgehen, ist das bei den 17,1 Mio. Migranten nur zu 65 Prozent der Fall. Von den 6,7 Mio. Migranten, die nicht selber eingewandert, sondern Nachkommen sind, arbeitet nur etwas mehr als die Hälfte. Neben Faulheit und Inkompetenz kommen als weitere kulturelle Ursachen Hausfrauentum und Kinderreichtum auf Kosten der Aufnahmegesellschaft in Frage. Von den orientalischen und nordafrikanischen Frauen geht nicht einmal jede Vierte einer mehr als geringfügigen Erwerbstätigkeit nach. 59.500 ausländische Kinder wurden 2015 in Deutschland geboren.

image_pdfimage_print

 

56 KOMMENTARE

  1. So, jetzt wirklich ehrlich. Fasse sich jeder an die Nase und stelle sich folgende Frage: es gibt ein Land, das sagt, komm her. Du bekommst Wohnung, Essen, Kleidung, Geld, Krankenversicherung und sämtliche Rundumbetreuung. Toll. Wer dann noch freiwillig für den Mindestlohn arbeitet, muß vollverblödet sein.

  2. …aber der sehr gute gestrige Artikel bei PI sagte ja aus gutem Grund aus… das FAKTEN im politisch korrekten Deutschland unserer Tage absolut EGAL sind…

    …also: gut zu wissen aber eben nutzloses Wissen… welches in jeder Diskussion den Zitierenden sofort zum „Nazi“ macht…

  3. @ #1 Das System krankt genau daran: Es gibt schon viel zu viele von denen, die sich nur noch darauf ausruhen, Sozialleistungen zu beziehen.
    Noch dazu ist es im Islam durchaus üblich, Ungläubige zu belügen und betrügen, (wenn nicht auch zu töten).

  4. Das wird auch immer so bleiben……..die sogenannten Migranten, werden nichts auf die Reihe kriegen. ……das steht zumindest fest!

  5. Was wir alle schon immer gewusst haben , wird durch den obigen Artikel bestätigt.

    In Klartext: Der Deutsche reisst sich den Arsch auf und dackelt sich zu Tode, damit die geballten Nichtsnutze der ganzen Welt ihre vollen Eier durchhängen können.

    Und darüber sollen wir uns auch noch freuen und freundlich sein!

  6. Es gibt genug, die machen das un stocken noch auf.
    Das sind dann aber meistens keine noch nicht so lange hier Lebende sondern die alt eingesessenen.

    Die Neubürger sollten ganz ruhig sein, dass es noch genug Altbürger gibt, die nicht anders können wie, fleissig zu sein.
    Wenn die Masse sich mal etwas zurücklehnen würde, nur ein wenig, vielleicht mal so 25% dann wird der Allinclusive Urlaub nicht mehr ganz so schön und üppig.

  7. Macht mal folgendes Experiment: Streicht im Sommer die Wände eurer Wohnung mit Honig und Schokocreme. Öffnet dann für 4 Wochen alle Türen und Fenster. Was passiert?

  8. Ach nö.
    Fake news ?

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die Deutsche Dummheit,
    aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

  9. Migranten, b.z.w. „Männer“ haben wichtigeres zu erledigen wie deutsche Arbeitnehmer.

    Heute morgen ist mir das Frühstück aus dem Gesicht gefallen.

    Eine Täterbeschreibung gibt es nicht, man will die Bevölkerung nicht verunsichern.

    http://www.wr.de/staedte/dortmund/unbekannte-schlagen-und-treten-im-zug-auf-familie-ein-id210215237.html
    Nach Auskunft der Bundespolizei eskalierte gegen 16.30 Uhr ein Disput zwischen einem Familienvater und zwei bislang unbekannten Männern. Der Familienvater berichtet, dass die Unbekannten versucht hätten, die beiden kleinen Töchter der Familie sich auf den Schoß zu setzen.

    Der 39-Jährige stellte die Männer darauf zur Rede, worauf diese unvermittelt auf ihn eingeschlagen haben sollen. Sogar als der Mann aus Schwerte am Boden lag, hätten die Angreifer weiter auf ihn eingeschlagen, berichtet die Bundespolizei.

  10. #9
    Das haben die Nazis falsch verstanden.

    Das sollte ein goldiges kulturelles Erleben werden.
    Ich verstehe nur nicht, warum sich das braune Pack so wehement dagegen wehrt sich zu integrieren.

  11. Ich nenne UNS alle „GRUNDBÜRGER“

    und die anderen „PROBLEMBÜRGER“

    das fiel mir ein als ich an Bruno den Problembären gedacht habe.
    Was ist eigentlich mir Bruno passiert,ist der von alleine abgehauen?

  12. Dieser Erkenntnis ist nicht unbedingt neu.Die Statistik dürfte im Sinne der Politik noch geschönt sein. Wer mit offenen Augen durch die Fussgängerzonen einer beliebigen westdeutschen Großstadt und deren moslemischer Viertel geht, sieht sie rumlungen,in Teestuben chillen, den ganzen Tag bückbeten usw.. nur arbeiten sieht man sie nicht.
    Hat eigentlich schon jemand den Rücktritt von der Gottkanzlerin gefordert? Frau Merkel, treten Sie zurück. Sie haben gelogen!

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pkw-maut-die-luegen-kanzlerin-merkel-a-1033140.html

    https://www.youtube.com/watch?v=6wbro1CsOtI

  13. Dafür braucht man doch keine Statistik, da reicht wochentags gegen Vormittag/Mittag ein Gang durch die Innenstadt…

  14. So wie sich das gehört. Der Michel lebt, um zu arbeiten, die Pluderhosen, um von der Arbeit der Deutschen zu leben. Jeder bekommt, was er verdient.

  15. #1 Mark von Buch (10. Apr 2017 11:58)

    Du bekommst Wohnung, Essen, Kleidung, Geld, Krankenversicherung und sämtliche Rundumbetreuung.

    Ausser Deutschland fällt mir keins ein. Einzige Bedingung, du darfst kein Deutscher sein.

  16. Ich dachte das wären alles gut ausgebildete Fachkräfte™ die hier unbedingt arbeiten wollen…
    [Sarkasmus aus]

  17. Als Angehöriger der Köterrasse, der in Steuerklasse I zur Ader gelassen wird, muß man es sich heutzutage sehr genau überlegen, ob man sich Vollzeit-Erwerbsarbeit noch leisten kann.

    Es lohnt sich kaum noch. Viel besser ist es kürzer zu treten und weniger Steuern und Abgaben zu zahlen.

    Wer bis zu seinem Tod rackert um die Bonzen und ihr Lieblingsvolk zu finanzieren begeht einen schweren Fehler. Denn Lebenszeit ist kostbar und was bringt eine Rente, wenn man solange schuftet und sich plagt, bis man zu alt und zu kaputt ist um sie zu genießen.

    Die Lösung für arbeitswütige Ausnütze-Köter kann nur lauten:

    Tretet kürzer, denkt an Euer Lebensglück, Eure Gesundheit und die begrenzte Anzahl Eurer Jahre.

    Lieber weniger arbeiten und weniger zahlen und dafür mehr genießen.

  18. Die Statistik sagt nicht alles.

    Ein Beispiel aus dem richtigen Leben:
    Ein Lieferant aus Deutschland entschuldigte sich
    für eine mehr als 50%-tige Preiserhöhung.

    Im Gespräch stellte sich heraus,
    eine ‚eingewanderter‘ Sachbearbeiter hatte sich
    dank Über-Qualifizierung (mehrfach) verkalkuliert.

    Und nun?
    Nun ist dem Migranten,
    er steht unter Artenschutz, also fast unkündbar,
    eine schwäbischer Kalkulator zur Seite gestellt.

    Die Kosten trägt der Kunde.

  19. #13 ralf2008 (10. Apr 2017 12:33)

    Dafür braucht man doch keine Statistik, da reicht wochentags gegen Vormittag/Mittag ein Gang durch die Innenstadt…

    Ein Blick in Produktionsbetriebe ist ebenfalls sehr aufschlussreich.

  20. Ich weiss das aus eigenem Erleben. Zumindest bei Türken.

    Wenige gehen einer geregelten Arbeit nach. Ungemein viele sind in Schacherberufen wie Autohandel etc.

    Die Arbeit haben die Türkennachkömmlinge nicht erfunden. Gerne wird zum Sozialamt gegangen, besonders Frauen holen sich die Aufstockung ab.

  21. Drum liebe Köter gebt fein Acht,
    daß Ihr Euch nicht zum Narren macht.

    Denkt auch an Euch und Euer Glück
    und haltet Euch doch auch zurück.

    Was bringe Mühen, bringen Qualen –
    Wenn Ihr nur müßt für Schlaue zahlen?

    Genießt, das Leben frönt der Muse
    schaut auf die Äpfel in der Bluse.

    Das ist so schön und so gesund
    und macht den Tag erst richtig rund.

    Viel besser ist das feine Leben
    als schwere Lasten rumzuheben.

    Und angekettet am PC
    da tut Euch nur der Rücken weh.

    Laßt doch der Fachkraft Kräfte walten
    die sollen Bonzen und System am Laufen halten.

    Ihr aber liebe brave Köter
    werdet lieber Schwerenöter.

    Und legt Euch auf die faule Haut
    derweil die Mutti Luftschloß baut.

    Laßt lieber andere für Euch zahlen
    erspart Euch alle Müh’n und Qualen.

    Erhaltet Euch der Glieder Spannkraft
    derweil die Fachkraft sich kaputtschafft.

  22. Verein: Fälle von Minderjährigen
    Flüchtlinge gehen in Berlin anschaffen

    Im Berliner Tiergarten sollen sich Hilfsorganisationen zufolge immer mehr obdachlose Flüchtlinge prostituieren. Betroffen seien vor allem junge Männer – einige von ihnen seien nicht einmal volljährig. Für sie gebe es kaum Alternativen zum Anschaffen.

    http://www.n-tv.de/politik/Fluechtlinge-gehen-in-Berlin-anschaffen-article19787788.html

    Ich gehe mal davon aus, dass die Kerle schon in ihrer Heimat und auf der Reise anschaffen gegangen sind.

  23. #11 Dortmunder1 (10. Apr 2017 12:22)

    Migranten, b.z.w. “Männer” haben wichtigeres zu erledigen wie deutsche Arbeitnehmer.

    Heute morgen ist mir das Frühstück aus dem Gesicht gefallen.

    Eine Täterbeschreibung gibt es nicht, man will die Bevölkerung nicht verunsichern.

    http://www.wr.de/staedte/dortmund/unbekannte-schlagen-und-treten-im-zug-auf-familie-ein-id210215237.html
    Nach Auskunft der Bundespolizei eskalierte gegen 16.30 Uhr ein Disput zwischen einem Familienvater und zwei bislang unbekannten Männern. Der Familienvater berichtet, dass die Unbekannten versucht hätten, die beiden kleinen Töchter der Familie sich auf den Schoß zu setzen.

    Der 39-Jährige stellte die Männer darauf zur Rede, worauf diese unvermittelt auf ihn eingeschlagen haben sollen. Sogar als der Mann aus Schwerte am Boden lag, hätten die Angreifer weiter auf ihn eingeschlagen, berichtet die Bundespolizei.

    Zivilcourage bei Mannheim

    Zehn Männer belästigen Frau – Helfer brutal verprügelt

    06.04.2017

    Seine Zivilcourage musste ein 28-Jähriger teuer bezahlen: Als eine junge Frau von mehreren Männern in einer Bahn in Weinheim bei Mannheim belästigt wurde, griff ein junger Mann an einem Samstag Anfang März beherzt ein. Die Angreifer schlugen den Helfer nieder und traten auf ihn ein, berichtete die Mannheimer Polizei.

    Der junge Mann erlitt durch die Schläge und Tritte mehrere Knochenbrüche.
    Die Täter sollen mit äußerster Brutalität vorgegangen sein und mehrfach von einer Sitzbank auf den Kopf ihres Opfers gesprungen sein.

    Die Staatsanwalt Mannheim ermittelt nun wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Insgesamt bestand der Kreis der Verdächtigen aus zehn jungen Männern.

    https://www.welt.de/vermischtes/article163448412/Zehn-Maenner-belaestigen-Frau-Helfer-brutal-verpruegelt.html

  24. merkel.muss.weg.sofort 12:57
    „..Minderjährigen Flüchtlinge gehen
    in Berlin anschaffen..“

    Her Beck, sie sind gefragt!

  25. „Das was in Deutschland passiert ist, möchten wir nicht in der Slowakei! Ich werde es nicht zulassen, das sich muslimische Siedlungsgebiete in der Slowakei bilden, diese stellen für europäische Frauen eine Gefahr dar, eine Integration ist unmöglich.“

    Robert Fico, Ministerpräsident der Slowakei

  26. Deutsche arbeiten mehr als Migranten
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Natürlich ist das so. Warum sonst kommt die ganze Moslemwelt zu uns?

  27. zu feige das eigene Herkunftsland selbst vom Terror durch eine von der Nato aufgestellten “ Flüchtlingsarmee “ zu befreien, wie es eine vergleichbare polnische Armee in England gegen die Nazis gab, aber hier angeblichen Schutz suchen wollen

    OT,-….Meldung vom 10.04.2017 – 9:41

    Mit Messern und Steinen! So heftig ging es bei der Massenschlägerei in Leipzig zu!

    Leipzig – Bei der Massenschlägerei, die am Sonntagabend im Stadtteil Paunsdorf ausgebrochen war (TAG24 berichtete), sind drei Menschen verletzt worden, neun Männer verbrachten die Nacht in Polizeigewahrsam. Angefangen hatte die Auseinandersetzung gegen 19.20 Uhr auf der Grünanlage Hainbuchenstraße. Wie die Polizei TAG24 mitteilte, gerieten zwei Gruppen syrischer Asylbewerber aneinander. Nach einer heftigen Schlägerei flüchtete eine der Gruppen in eine Straßenbahn. Die anderen rund 15 Beteiligten hielten die Tram jedoch an und begannen, sie mit Steinen zu bewerfen. „Dabei wurde die Straßenbahn erheblich beschädigt“, sagte Polizeisprecherin Maria Braunsdorf. Anwohner alarmierten schließlich die Polizei. Bei der gewalttätigen Auseinandersetzung sollen auch Messer eingesetzt worden sein. Ein Syrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Er liegt zur Stunde auf der Intensivstation einer Klinik.Insgesamt sollen 30 Menschen in die Auseinandersetzung involviert gewesen sein. Der Auslöser des Streits ist unbekannt. https://www.tag24.de/nachrichten/leipzig-paunsdorf-strassenbahn-massen-schlaegerei-messer-stecherei-steine-scheiben-eingeschlagen-234587 zweiter Link zum Thema –> http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Massenschlaegerei-in-Strassenbahn-in-Leipzig-Paunsdorf-Mindestens-ein-Verletzter

  28. Wie ja im Artikel auch erwähnt, liegt es auch daran, dass in vielen türkischen Familien die Frauen zuhause bleiben, und das entspricht doch auch dem Familienbild der AFD.

  29. 59.500 in 2015? Ich würde sagen, gefühlt sind die in Essen geboren. Zumuindest im Ruhrgebiet und nicht in ganz Deutschland.

  30. #29 Johannisbeersorbet (10. Apr 2017 12:50)

    Humor ist wenn man trotzdem lacht. 🙂

    dsFw

  31. Diese Meldung ist doch eindeutig fake news.
    Wem will dieses Bundesamt denn weis machen, dass mehr als 50% der Migrantis arbeiten, oder zählen jetzt Dealer, Diebe und Terroristen auch als Erwerbstätigkeiten?

  32. Kürzlich konnte ich in der FAZ lesen, Deutschland HABE in Wirklichkeit überhaupt keinen Bedarf an Fachkräften.

    Puh, da können, wir ja echt von Glück reden, dass entgegen den ursprünglichen Befürchtungen auch gar keine gekommen sind aus dem Orient.

  33. Auf welcher Rechtsgrundlage werden Minderleister und Faulpelze aus Nordafrika, Arabien und der Türkei hier durchgefüttert?

    Über die Blöden in Deutschland macht man sich in Litauen lustig, Journalisten von dort machten sich nach Deutschland auf und interviewten schwarzafrikanische asylfordernde Faulpelze hierzulande.

    Da müssen Journalisten aus Litauen nach Deutschland kommen, um von den bizarren Geschichten in Merkel-Deutschland zu erzählen. Es scheint so zu sein, daß die hiesigen Presselumpen nie auf so eine Idee kommen würden.

    Der Aufenthalt dieses Personenkreises steht gesetzlich nicht im Interesse von Deutschland:

    § 7 Erteilung der Aufenthaltsgenehmigung in sonstigen Fällen

    (2) Die Aufenthaltsgenehmigung wird in der Regel versagt, wenn

    1. ein Ausweisungsgrund vorliegt,

    2. der Ausländer seinen Lebensunterhalt einschließlich ausreichenden Krankenversicherungsschutzes nicht aus eigener Erwerbstätigkeit, eigenem Vermögen oder sonstigen eigenen Mitteln, aus Unterhaltsleistungen von Familienangehörigen oder Dritten, aus Stipendien, Umschulungs- oder Ausbildungsbeihilfen, aus Arbeitslosengeld oder sonstigen auf einer Beitragsleistung beruhenden öffentlichen Mitteln bestreiten kann oder

    3. der Aufenthalt des Ausländers aus einem sonstigen Grunde Interessen der Bundesrepublik Deutschland beeinträchtigt oder gefährdet.

  34. #43 Mahner (10. Apr 2017 15:48)

    Naja, die meisten Migranten arbeiten gar nicht. Also keine große Überraschung.

    Weshalb sollen dann wir unser Leben und unsere Gesundheit dafür verschwenden bis zum Tod zu schuften?

    Ich will auch leben. Ich will auch genießen. Ich will auch nicht immer nur der Arbeitsesel sein.

    Die Zeit, die wir auf Erden haben ist zu kostbar um sich fürs Wohl der Bonzen und ihrer Lieblinge aufzuopfern und kaputtzumachen.

  35. Sie gebären uns zu und der Kinderdeutsche beschäftigt sich damit, in welche Schule er seine Kinder tun kann um dem zu entkommen gegen das er nicht sein darf.

  36. Wozu sollen die arbeiten? Die sollen konsumieren! Schaut euch die vollen Regale an. Wozu nochmehr Arbeit und somit mehr Produktion?

  37. #14 Anton Marionette

    Deswegen wandern ja auch immer mehr Deutsche aus. Für das Jahr 2016 hat das Statistische Bundesamt noch keine Daten geliefert, für Millionäre gibt es aber schon Aussagen nach anderen Quellen. Und Wohlhabende -so es nicht Erben sind- haben in der Regel einen realistischeren und weiteren Blick…

    Nah wen man eine andere Quelle nimmt steigt trotz Abwanderung die Zahl der Millionäre überdurchschnitlich um 5% auf 1.198.700
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/arm-und-reich/world-wealth-report-fast-1-2-millionen-millionaere-in-deutschland-14303348.html
    Also sind 10 % derer die neu Millionär geworden sind abgewandert.

  38. Das zentrale Problem bei dieser ernüchternden Erkenntnis ist natürlich, dass die „Migranten“ nicht nach Herkunftsländern differenziert werden, um „Rassismus“ – und „ISlamophobie“ zu verhindern, denn mit osteuropäischen, asiatischen oder nordamerikanischen Migranten gibt es kaum Integrationsprobleme, unseren Rechtsstaat, unsere Werte und unsere Leistungsgesellschaft („Arbeitsmarkt“) betreffend!
    Ein Faktum, auf das schon Sarrazin in „Deutschland schafft sich ab“ hingewiesen hat!

    „Eine Zuwanderungs- und Integrationsproblematik, die der Rede wert ist und sich nicht mit der Zeit automatisch erledigt, gibt es heute in Deutschland ausschließlich mit Migranten aus der Türkei, Afrika und Nah- und Mittelost, die zu mehr als 95 Prozent muslimischen Glaubens sind. Die Integrationspolitik ist aber gegenüber diesem Sachverhalt weitgehend blind, wie der im Auftrag der Bundesregierung erstellte Bericht ‚Integration in Deutschland‘ belegt. In dem umfangreichen Indikatorenwerk wird ausschließlich auf die Gesamtheit der Menschen mit Integrationshintergrund geblickt. Aussagen zu Bildung, Arbeitsmarkt, Transferabhängigkeit, Kriminalität werden nicht nach Herkunftsregionen beziehungsweise Volksgruppen differenziert. Dieser Mangel an Differenzierung war offenbar beabsichtigt, denn eine Diskussion darüber, ob kulturelle Unterschiede zwischen den Migrantengruppen Integrationswillen und Integrationsfähigkeit beeinflussen, war politisch nicht gewünscht.“
    Thilo Sarrazin, DEUTSCHLAND SCHAFFT SICH AB/WIE WIR UNSER LAND AUFS SPIEL SETZEN

    Es ist also durchaus sinnvoll, wie in so vielen Bereichen von getürkten Untersuchungen zu sprechen…

    Auf der anderen Seite trägt die „verantwortliche Politik“ dem „besonderen Sachverhalt“ Rechnung, indem die Perversion einer ISlam-Konferenz institutionalisiert wurde, um die „Sonderrolle“ der ISlamischen Zuwanderung zu unterstreichen. Und nur noch Narren können glauben, dass es hier ernsthaft um deren Integration geht. Unsere Gesellschaft wird in deren Forderungskatalog und Eigentümlichkeiten „integriert“.

    Überflüssig zu betonen, dass es derlei „Konferenzen“ auch mit keiner anderen Zuwanderungsgruppe und/oder „Religionsgemeinschaft“ gibt!

  39. Wenn durch Migrantenarbeit etwas herauskäme, wären sie ja nicht als Asylbetrüger nach Deutschland eingedrungen!
    Neger, Zigeuner, Araber, Paschtunen etc. sind hochgradig unproduktiv!
    In ihren Mistländern und auch als Invasoren in Deutschland!

  40. -Neben Faulheit und Inkompetenz kommen als weitere kulturelle Ursachen Hausfrauentum und Kinderreichtum auf Kosten der Aufnahmegesellschaft in Frage-
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    Könnten die Urdeutschen ja auch haben, aber sie wollen ja arbeiten und „Karriere“…die Kinder bekommen dann „andere“ .

    Das ist doch alles ganz normal!

  41. Absehen davon, daß offizielle Statistiken sowieso geschönt werden: Gäbe es nicht die fleißigen Japaner oder Gastwissenschaftler, sähe das Bild noch schlimmer aus…

  42. #55 Rhein-Laender

    Absehen davon, daß offizielle Statistiken sowieso geschönt werden: Gäbe es nicht die fleißigen Japaner oder Gastwissenschaftler, sähe das Bild noch schlimmer aus…

    Dafür reisen die 300000 ausländische Studierende hierzulande den Schnitt wieder runter.

  43. Ich kenne keinen Afrikaner oder Araber, welche im Durchschnitt fleißiger und einsatzbereiter ist als ein Deutscher oder Tscheche.

Comments are closed.