Deutsche arbeiten mehr als Migranten

Die Grafik von der Webseite des Statistischen Bundesamtes zeigt, wie die Erwerbstätigkeit innerhalb der Bevölkerung verteilt ist. Während von den  64,3 Mio. Deutschen 76 Prozent einer Arbeit nachgehen, ist das bei den 17,1 Mio. Migranten nur zu 65 Prozent der Fall. Von den 6,7 Mio. Migranten, die nicht selber eingewandert, sondern Nachkommen sind, arbeitet nur etwas mehr als die Hälfte. Neben Faulheit und Inkompetenz kommen als weitere kulturelle Ursachen Hausfrauentum und Kinderreichtum auf Kosten der Aufnahmegesellschaft in Frage. Von den orientalischen und nordafrikanischen Frauen geht nicht einmal jede Vierte einer mehr als geringfügigen Erwerbstätigkeit nach. 59.500 ausländische Kinder wurden 2015 in Deutschland geboren.