Print Friendly, PDF & Email

Salafisten sind Leute, die einzig den Koran und die Sprüche Mohammeds als Betriebsanleitung nicht nur für das eigene Leben, sondern für die gesamte Menschheit gelten lassen. Weltliche Gesetze werden von ihnen bekämpft. Gemäß ihrer Doktrin ist die ganze Welt zu unterwerfen und Islamabtrünnige sind auszumerzen.

Das Salafistengestrüpp wird in Deutschland immer dichter. 2010, als Pierre Vogel zum ersten Mal die Scharia lauthals auf einem deutschen Marktplatz verkündete, galten Salafisten noch als Exoten. Seitdem hat Deutschland sich zu einer regelrechten Brutstätte des Salafismus entwickelt.

10.000 bekennende Anhänger zählt der Verfassungsschutz momentan. 730 sollen es alleine in Hamburg sein. Die Zahl der Sympathisanten dürfte in die Hunderttausende gehen.

Die Anfänge der gezielten salafistischen Welteroberung gehen auf das Jahr 1979 zurück. Im November 1979 kaperte ein selbsternannter islamischer Mahdi mit hunderten Gefolgsleuten die Kaaba in Mekka und nahm Pilger als Geiseln. Das saudische Königshaus benötigte die Erlaubnis der Islamgelehrten, um militärisch im heiligen Bezirk einschreiten zu können und hatte gleichzeitig keine Idee, wie sie die Terroristen und ihre Geiseln in dem Katakombensystem unter dem Gelände ausfindig machen sollte. Man wandte sich an Paris und drei französische Polizisten einer Spezialeinheit entwarfen einen erfolgreichen Befreiungsplan. Die Hilfe durch die Kuffar musste das Königshaus teuer von den religiösen Führern erkaufen. Für ihre Fatwa verlangten die wahhabitischen Islamgelehrten Miliarden Petrodollar zur Missionierung im Ausland. Erst vor etwas mehr als einem Jahr wurde diese wahhabitisch-salafistische Massenmobilisierung in der deutschen Presse thematisiert (PI berichtete).

Mittlerweile ist der Salafismus ein weltweites Problem. Viele Länder sind der Scharia als Quelle des Rechts erlegen. Der Westen begeht konsequente Selbsttäuschung und quasselt sich mit einer Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus heraus. Dabei stammt der Salafismus  aus dem Mutterland des Islam und wird bei den Hütern der heiligen Stätten 1:1 praktiziert.

Der deutsche Staat steht dem Salafismus hilflos gegenüber und greift nur ein, wenn Hinweise auf Anschläge durchsickern. Nach wie vor wird die salafistische Welteroberungsideologie von unseren Politikern als Religion interpretiert. Die Politik garantiert dem Salafismus den Schutz des Grundgesetzes Artikel 4, obwohl es das erklärte Ziel des Salafismus ist, weltliches Recht wie das Grundgesetz auszumerzen und stattdessen das göttliche Gesetz der Scharia einzuführen.

Ab und zu wird ein salafistischer Verein verboten, eine Razzia in einer Moschee durchgezogen, ein paar Bombenbauer hinter Gitter gebracht. Hunderte potentielle Attentäter werden rund um die Uhr bewacht. Auf politischer Ebene jedoch wird dem Salafismus nichts entgegengesetzt. Das Thema wird regelmäßig mit einem Hinweis auf eine angeblich „friedliebende Mehrheit der Muslime“ umschifft. Umfragen fördern jedoch regelmäßig zutage, dass es in der breiten muslimischen Masse eine große Akzeptanz für die Anwendung der Scharia gibt. Diese politische Untätigkeit wird weitergehen, sollte der Wähler nicht beherzt sein Kreuz bei islamkritischen Parteien setzen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

95 KOMMENTARE

  1. Dass ich in einer aufgeklärten, säkularisierten Zeit eine Menge solche Luftballons zwischen zwei Ohren sehen muss: Schande über Deutschland, Schande über die Welt.

  2. Raus mit dem Gesindel. Wir Deutschen gehen arbeiten für dieses Pack. Wann ist endlich Schluss damit.
    Deutschland verkommt mit dieser Regierung !

  3. Man sollte nicht alle glauben was der „Verfassungs“schutz sich zusammenreimt, viele der Salafisten ist der Koran doch völlig schnuppe, nach außen zeigen Sie sich gläubig, am Wochenende Drogen und Bordelle !

  4. Solche Idioten! Ich meine damit unsere Bundesregierung mit all ihren Speichelleckern, die dem Islam den roten Teppich aurollen. Es ist nicht erst seit heute bekannt, daß die Salafisten die Vorkämpfer sind… Es wurden in den letzten 10-15 Jahren viele Bücher, Schriften und Aufsätze darüber geschrieben, welche Gefahr die Islamisierung für Europa und Deutschland bedeutet. Die Antworten darauf waren von unseren Regierenden fortlaufende Beschwichtigungen und Abklenkung vom Wesentlichen. Jetzt haben wir den Salat!

    Von Merkel bis Seehofer. Von Rot über Grün bis zur weis-blauen CSU. Allesamt sind sie für diese Entwicklung verantwortlich. Sie hätten schon viel früher dagegen steuern können. Niemand hätte sie daran gehindert. Das Gegenteil von Verhindern und Beschützen der Bevölkerung von diesen Entwicklungen war aber das Programm!!! Und jetzt stellen sich manche von der CSU Fraktion hin und tun so als würden sie uns jetzt vor diesen Gefahren retten wollen. Wo sie uns das alles eingebrockt haben.

  5. Mir fehlt immer noch die Distanzierung seitens der Muslimverbände, der Imame und des Zentralrats dieser „Glaubensgemeinschaft“.
    Oder auch die Distanzierungen von den muslimischen Ländern.

    Der Islam will die Welt erobern und es ist ihm jedes Mittel recht.

  6. Wie oft liest man noch über die Gefahren, die sich in Deutschland und Europa immer weiter ausbreiten?

    b>Es wird etwas passieren! BALD!

    Morgen, übermorgen, nächste Woche, vielleicht sogar noch HEUTE?

    Und trotzdem wacht kaum einer auf?

    Trotzdem denken viele, es geht weitere Jahre so gut.

    Neulich habe ich gelesen, dass 85% der Bevölkerung es nicht wissen WILL, weil es zu gruselig ist, zu unbequem, nicht nett und einfach geistig nicht verarbeitet werden kann.

    Meine Mutter ist das beste Beispiel:

    „Sag´ mir lieber ´was NETTES!“

    Ich kann ihr ja mal sagen, dass sie bessere Chancen hat zu ÜBERLEBEN, wenn sie mal die Realität sieht!

    Und diese sieht düster aus!

  7. Die Unterhosen von den Typen möchte ich nicht sehen. So sehen also die Anhänger der Religion des Friedens aus. Ungepflegt und total überzeugt von dem Quatsch der , so glauben sie wenigstens, das Recht gibt andere Menschen als Barbaren und Ungläubige zu bezeichnen. Ausgerechnet solche Typen. Dumm wie Scheisse. Sie möchten die Ungläubigen bekämpfen indem sie Hartz 4 kassieren. So sieht also heutzutage die Eroberung aus. Tja , die Methoden haben sich wohl geändert…….

  8. Wie das Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln mitteilt, konnte es erstmalig mehr als 10.000 islamische Extremisten der Strömung Salafismus in Deutschland ausmachen. Damit gilt der Salafismus als die dynamischste Gruppe unter mohammedanischen Fanatikern in Mitteleuropa. Erstmalig bezifferten die Sicherheitsbehörden im Jahr 2011 die Salafisten mit 3.800 Anhängern im Inland.

    Die Herkunft der salafistischen Spielart des Islam ist in Saudi-Arabien zu suchen. Dort ist der Salafismus unter der Bezeichnung Wahabismus Staatsdoktrin. Der Begriff Salafismus steht in Verbindung mit dem arabischen Wort „Salaf“, was Vorfahre oder Vorgänger bedeutet. Ziel des Salafismus ist es, einen Islam zu leben, wie er angeblich von Mohammed und den ersten mohammedanischen Generationen vorgelebt worden sei. Daher empfinden Salafisten Verachtung für die westlichen Gesellschaftssysteme.

    Betont wird vom Verfassungsschutz, nur eine Minderheit der Salafisten betätige sich militant bzw. terroristisch. Allerdings steht der Großteil islamisch motivierter Mordanschläge seit dem 11. September 2001 im Zusammenhang mit salafistischer Ideologie. Zudem sind die Grenzen zwischen legal und dschihadistisch handelnden Salafisten fließend.

    Schon vor dem Jahr 2010 machte die Bürgerbewegung pro Deutschland darauf aufmerksam, welches Gefahrenpotenzial in der Salafismus-Szene steckt. Pro Deutschland nahm in der öffentlichen Aufklärungsarbeit über diesen speziellen mohammedanischen Extremismus eine Vorreiterrolle ein. Hierfür wurde und wird die patriotische Partei in gewohnter Weise von den Altparteien verunglimpft. CDU, SPD, Grüne, SED-„Linke“ und Co. sprachen gar von „anti-muslimischem Rassismus“, während unter ihren Bundes- und Landesregierungen der Salafismus immer weitere Sumpfblüten treiben konnte. Die politische Klasse handelt schließlich nach der Devise: Bringe den Überbringer schlechter Nachrichten um, statt auch nur einmal die eigenen Verfehlungen eingestehen zu müssen.

    https://www.youtube.com/watch?v=_7S-4JFJN7s

  9. Etwas wie „Salafismus“ gibt es im Islam nicht.
    Das ist lediglich eine Neusprech-Wortschöpfung des Westens, um den Islam als solchen zu verharmlosen.

  10. NEIN! Ich will nicht!

    Laut Internet-Übersetzer – so wurde es ausgesprochen. Ob es stimmt, weiß ich nicht, aber besser man spricht es falsch aus, als gar nicht.

    Arabisch
    Lä hä! Anälä uri do!

    Türkisch
    Hayir ben iste mi jo rum

  11. IS, BOKO HARAM, TALIBAN, SALAFISTEN
    alle ausmerzen
    am besten zusammenpferchen und kostengünstig entsorgen

  12. Eine Vision:

    Mit den illegalen Einwanderern sind auch tausende IS-Kämpfer nach Europa gekommen, ihr Hauptziel: Deutschland, ihre Absichten: Chaos und Gewalt sowie die Errichtung eines islamischen Staates.
    Sobald die Behörden der Invasion nicht mehr Herr werden (in den nächsten Monaten kommen noch Millionen), führen die eingesickerten Islamisten den entscheidenden Schlag gegen den deutschen Staat aus. Tausende Bewaffnete stürmen in einer konzertierten Aktion Polizeiwachen und Kasernen, töten die deutschen Polizisten und Soldaten, erbeuten Waffen und bringen ganze Regionen unter ihre Kontrolle. Die deutsche Zivilbevölkerung hat den Besatzern nichts entgegenzusetzen und ist ihnen schutzlos ausgeliefert, die Mehrzahl der Deutschen verschanzt sich in ihren Häusern und Wohnungen und hofft vergeblich auf Hilfe von außen. Patrouillen des IS fahren durch die Straßen und erschießen ohne Vorwarnung jeden nichtmuslimischen Passanten. Gelegentliche Gewehrsalven auf zivile Gebäude schüchtern die Bevölkerung weiter ein, so dass sich niemand mehr auf die Straße traut. Auf diese Weise bringt der IS zunächst große Teile Nordrhein-Westfalens und Niedersachsens unter seine Kontrolle. Begeistert rotten sich daraufhin vielerorts junge Muslime zusammen und plündern Läden und Geschäfte. Auf den Straßen herrscht das Faustrecht.
    Auch in Berlin, wo im Kanzleramt ein Krisenstab tagt, eskaliert die Lage. Ermutigt durch den raschen militärischen Erfolg des IS in Nordwestdeutschland, sammeln sich unzählige Muslime, vor allem gewaltbereite Jugendliche ohne berufliche Aussichten, vor dem Reichstagsgebäude. Die anrückende Polizei ist machtlos angesichts der unüberschaubaren Menschenmenge. Alle Eingänge des Reichstags sind aus Sicherheitsgründen von innen verriegelt worden, die anwesenden Parlamentarier schauen besorgt aus den Fenstern. Innerhalb der nächsten Stunden wächst die Menge der jungen Männer immer weiter an. Brandsätze, Flaschen und Steine werden gegen das Gebäude geworfen. Die Bereitschaftspolizei hat vor dem Kanzleramt Stellung bezogen, um das Gebäude im Falle weiterer Ausschreitungen zu schützen. Im ZDF-Heute-journal spricht Klaus Kleber von einer einzigartigen Aufbruchsstimmung die Deutschland erfasst habe, die nur vergleichbar mit dem arabischen Frühling sei. Plötzlich jedoch verschwinden die regulären Fernsehbilder von den Geräten. In Mainz und Köln haben Kämpfer des IS die Sendeanstalten gestürmt, viele Mitarbeiter liegen tot in Gängen und Büros. Auch Herr Kleber und Frau Slomka befinden sich unter den Opfern. Auf den Bildschirmen erscheint ein zorniger alter Mann mit langem Bart und Turban. Auf Arabisch (mit englischen Untertiteln) erklärt er sich zum Kalifen von Europa. Alle Ungläubigen sollen sich nun zum wahren Glauben an Allah und seinen Propheten Muhammed, gepriesen sei sein Name, bekennen. Als Zeichen ihres Übertritts zum einzig wahren Glauben sollen weiße Bettlaken aus den Fenstern gehängt werden. Wer dem nicht Folge leistet, soll den ganzen Zorn Allahs zu spüren bekommen. Bis zum Abend hängen an den meisten Häusern weiße Laken, wo sie fehlen, stürmen IS-Kämpfer, vielfach unterstützt von türkischen und arabischen Jugendlichen und Mitgliedern der Antifa die Häuser und massakrieren die wehrlosen Bewohner. Die Leichen werden meist grausam verstümmelt auf die Straßen geworfen.
    Jubelnd nimmt die Menschenmenge vor dem Reichstag die Ansprache des selbsternannten Kalifen von Europa auf und immer stärker bestürmen die Belagerer das Parlament, bis die Türen schließlich nachgeben. Fensterscheiben werden eingeworfen, massenhaft drängen die Menschen durch die aufgebrochenen Türen. Im Gebäude ereignen sich unfassbare Verfolgungsjagden und Gewaltszenen. Abgeordnete, die vor dem Mob die Flucht ergreifen, werden zuletzt in der Reichstagskuppel gestellt und niedergestochen, andere werden gewaltsam aus Fenstern geworfen, vereinzelt auch enthauptet. Da die Abgeordneten von B90/die Grünen und die Linken schon frühzeitig über die Revolution informiert waren, befinden sich glücklicherweise nur noch Mitglieder von CDU und SPD im Reichstag. Mehrere Brände werden in den Büros gelegt, am späten Abend steht das gesamte Gebäude in Flammen. Als die Polizei vor dem Kanzleramt den Mob nicht mehr aufhalten kann, muss die Verteidigung als aussichtslos aufgegeben werden (aus Kostengründen verfügen viele der Beamten nicht über ausreichend Munition, und die wenigen Schüsse die man abgibt, verpuffen praktisch wirkungslos angesichts der schieren Überzahl der Angreifer). Während die Massen auf das Gelände vordringen, landen zwei Polizeihubschrauber auf dem Dach des Kanzleramts, um die Kanzlerin und ihre Minister zu evakuieren. Merkel setzt sich ins nahe Polen ab und bittet die dortige Regierung um politisches Asyl, sie sei schließlich polnischer Abstammung und könne deshalb auf eine besondere Fürsorge des polnischen Staates rechnen. Da in Polen fast keine Muslime leben, ist es dort weiterhin ruhig und sicher geblieben. Trotzdem lehnt die polnische Regierung Merkels Asylantrag ab, da sie die Sicherheit der geflüchteten Kanzlerin nicht garantieren könne. Zwei Wochen später berichtet das paraguayische Staatsfernsehen über die Ankunft Merkels in ihrem neuen Wohnort, einer großzügigen Hazienda in der Nähe von Asunción. In einem Interview erklärt Frau Merkel, daß der neue Kalif illegitim sei und daß sie sich auch weiterhin als die Kanzlerin aller Menschen in Deutschland verstehe.
    Deutschland, oder vielmehr das Gebiet, das einmal Deutschland hieß, steht nun vollständig unter der Kontrolle des IS, die eingeborene Bevölkerung hat sich weitgehend in ihr Schicksal ergeben oder ist in die Wälder geflohen. Von Schweden bis Spanien brechen zeitgleich ähnliche Aufstände der muslimischen Bevölkerung aus. Fast ganz Westeuropa befindet sich in muslimischer Hand. Einzig die osteuropäischen Staaten wehren sich in einer großen Militärkoalition gegen den muslimischen Zugriff, es ist aber nur eine Frage der Zeit, bis die verbliebenen Staaten zwischen dem IS und dem wiedererstarkten Russland zerrieben und aufgeteilt werden.
    Die USA und alle außereuropäischen Staaten haben inzwischen ihre Grenzen geschlossen und nehmen keine Bürgerkriegsflüchtlinge auf. Präsident Trump erklärt, das Beispiel Europas zeige, daß es keine gute Idee sei, Flüchtlingen in großer Zahl Asyl zu gewähren. Er werde jedoch schmerzhafte Handelssanktionen gegen den Islamischen Staat anordnen. Darüber hinaus werde man beobachten wie sich die Lage weiter entwickle und zu gegebener Zeit in konstruktive Gespräche mit den neuen Machthabern eintreten.

    Quelle: Kommentarbereich von http://www.pi-news.net

  13. DEUTSCHLAND wird immer stärker eine GEFAHR
    für die ZIVILISATION.

    WAS tut der GER-mane???

    In der AfD sich zerfleischen???

  14. #16 Sonnenstrahl   (02. Apr 2017 21:30)  
    Wie oft liest man noch über die Gefahren, die sich in Deutschland und Europa immer weiter ausbreiten?
    Es wird etwas passieren! BALD!
    Morgen, übermorgen, nächste Woche, vielleicht sogar noch HEUTE?
    Und trotzdem wacht kaum einer auf?
    Trotzdem denken viele, es geht weitere Jahre so gut.
    Neulich habe ich gelesen, dass 85% der Bevölkerung es nicht wissen WILL, weil es zu gruselig ist, zu unbequem, nicht nett und einfach geistig nicht verarbeitet werden kann.

    Es passiert schon längst, nur dass es noch nicht in die physische Ebene übergegangen ist.
    Solange es für die mohammedanischen und afrikanischen Dauergäste noch die Schutzgeldzahlungen in Form von Sozialleistungen gibt, muss man diesen immer furchtbareren Frieden ertragen, bevor man endlich den Krieg genießen kann (frei nach Werner Holt).
    Kommen, wie angekündigt , die 30 Mio. Jungen Männer aus Schwarzafrika (wohlgemerkt: da sind der Maghreb und der Orient nicht eingerechnet) und die Türken beginnen, ihre Gebiets- und Herrschaftsansprüche offen geltend zu machen, muss man kein Prophet sein, um zu wissen, was dann los sein wird.

  15. Kann ja alles nicht so schlimm sein mit den Bärtigen….In der Zeitung stand letztens daß der Zentralrat der Juden in Deutschland wegen der AfD besorgt ist.

  16. #6 entlarver
    da fragt man sich, wieso gibt es nicht wenigstens einen gepflegten Schuss in die Eier? Dann wär wenigstens das Auto heil geblieben

  17. OT

    Gewalt in Friedrichshafen am Bodensee
    Gleich mehrere Schlägereien in der vergangenen Nacht

    Zu mehreren Schlägereien kam es am frühen Sonntagmorgen im Bereich einer Diskothek in Fallenbrunnen. Zunächst wurde gegen 03.50 Uhr eine Schlägerei mit zwanzig Beteiligten im Bereich einer Diskothek in Fallenbrunnen mitgeteilt. Diese Schlägerei stellte sich als Auseinandersetzung zwischen einem 29-jährigen und einem 24-jährigen bosnischen Staatsangehörigen heraus. Die beiden waren aufgrund der
    jeweils unterschiedlichen Volkszugehörigkeit in Streit geraten und schlugen aufeinander ein.

    Bei dem 24-Jährigen handelte es sich um einen Serben und bei dem 29-Jährigen um einen Kosovaren. Als eine 19-jährige Frau die beiden Schläger voneinander trennen wollte, wurde sie offenbar in dem Gerangel von einem Schlag getroffen.

    http://www.allgaeuhit.de/Bodensee-Friedrichshafen-Gewalt-in-Friedrichshafen-am-Bodensee-Gleich-mehrere-Schlaegereien-in-der-vergangenen-Nacht-article10020698.html

  18. Mal wieder ein herausragender Beitrag von Hans Heckel in der PAZ!

    Im Nebel
    Warum die Vernunft erst hervorgeprügelt werden muss, wieso Rechnen unmoralisch ist, und was uns Venezuela voraus hat / Der Wochenrückblick mit Hans Heckel

    Auf die wirklich interessanten Fragen kriegen wir ja sowieso keine Antwort. Etwa auf diese hier: Sind die Menschen im Kern eigentlich vernünftig oder sind wir allesamt Knalltüten, die bloß zufällig mal was richtig machen?
    Für beides gibt’s Hinweise. Der Volksmund, sonst so treffsicher und klar, lässt uns hier allerdings im Regen stehen: „Aus Schaden wird man klug“, heißt es dort. Und was sagt das? Klugheit kommt von Vernunft, also sind wir irgendwie auch vernünftig. Nur dass wir erst mal ordentlich durchgeprügelt werden müssen, bis sich jene Vernunft gegen die Knalltüte in uns durchsetzt.
    Wie so etwas in der Praxis abläuft, können wir am anderen Ende des Atlantiks besichtigen. Die Bürger Venezuelas haben ihre Tracht Prügel nämlich ausgiebig bezogen. 1998 hatten sie erstmals den Marxisten Hugo Chávez zum Präsidenten gewählt, und danach immer wieder, bis er 2013 starb. Seitdem sitzt Chávez’ Parteifreund Nicolás Maduro auf dem Sessel.
    Die Erfolgsbilanz der langen roten Herrschaft kann sich sehen lassen. Von Nahrungsmitteln bis zu Toilettenpapier ist schon seit Jahren alles knapp oder gar nicht mehr zu haben. Nun kam eine Meldung, die die Grenze von der Wirklichkeit zur Satire zu überschreiten scheint: Venezuela, dem Land mit den größten Erdölreserven der Welt, mehr als Saudi-Arabien oder die Emirate, geht das Benzin aus! Wie „ntv“ berichtet, gibt es seit Tagen an nur noch 90 von insgesamt 290 Tankstellen der Hauptstadt Caracas Treibstoff zu kaufen, dort bilden sich lange Schlangen.
    Wie es so weit kommen konnte, ist schnell erzählt: Nach der Machtübernahme besetzte Chávez gut dotierte Posten nicht mehr nach Befähigung, sondern danach, ob der Kandidat ein verdienter Genosse war oder zur weitläufigen Verwandtschaft des Präsidenten zählte. So gelangte eine Niete nach der anderen an die Spitze der Staatsbetriebe, so auch an die der staatlichen Ölgesellschaft.
    Eine Weile ging das (wegen der Leistungen der Vorgänger) noch gut, dann jedoch sackte eins nach dem anderen in sich zusammen. Heute ist das Ende der Fahnenstange erreicht.
    Mittlerweile haben die Venezolaner die Lust verloren am roten Desaster. Zu den jüngsten Parlamentswahlen im Dezember 2015 war der Schadensschmerz heftig genug geworden, dass er die Klugheit der Wähler aufwecken konnte: Sie haben die Sozialisten in die Opposition gejagt. Nur leider ist der Präsident noch da, und der regiert nun mit einer Art von Notverordnungen übers Parlament hinweg, wodurch die Schussfahrt vorerst weitergeht.
    Wie kam das Land bloß auf den roten Abweg? Vor 1998 hatte Venezuela zwar auch schon heftige Krisen durchlitten, dennoch galt es als eines der wirtschaftlich stärksten Länder des Kontinents mit einer überdurchschnittlich großen Mittelschicht.
    Aber es ging eben nicht „gerecht“ genug zu, darin waren sich die Sozialisten mit der Mehrheit der Wähler 1998 einig. Nach dem roten Machtantritt wurde durchgegriffen: Staatliche Kaufhallen boten fortan stark subventionierte Lebensmittel an, toll für die Armen, die sich ab sofort viel mehr leisten konnten!
    Nicht so toll für die Bauern, die einer nach dem anderen aufgeben mussten, weil sie mit ihren Marktständen gegen die Dumping-Preise der Kaufhallen nicht ankamen. So ging das weiter von Produktionszweig zu Produktionszweig, bis irgendwann so gut wie gar nichts mehr hergestellt wurde in Venezuela. Die Weltöffentlichkeit lachte 2013 herzlich über die Klopapier-Krise in dem sozialistischen Land.
    Na ja, immerhin haben’s die Venezolaner begriffen und werden den Maduro sicher auch noch vom Hals bekommen. Danach können sie sich dann ganz langsam aus der selbstgebuddelten Grube herausarbeiten.
    Auf dem Weg nach oben könnte ihnen ein Volk begegnen, das gerade in der entgegengesetzten Richtung unterwegs ist: die Deutschen. Die haben erst ihre hervorragende Währung ohne Not weggegeben, dann ihre weltweit beneidete Stromversorgung per „Energiewende“ auf Flatterstrom runtergewirtschaftet und beteiligen sich eifrigst an der Hatz auf die glänzendste Autoindustrie, die die Menschheit je sah ? ihre eigene. Gleichzeitig fahren sie ihr Bildungssystem an die Wand, das auch mal Weltspitze war, „gendern“ sich um den Verstand, lassen ihre Infrastruktur verkommen und laden sich nebenbei noch Millionen minderqualifizierte, religionsdurchglühte Versorgungsfälle aus dem Morgenland auf. Das muss doch kaputt zu kriegen sein, dieses Land!
    Mal sehen, wann bei uns der Schadensschmerz hinreichend gewachsen ist, um die Klugheit hervorzupressen. Danach können auch wir uns wieder nach oben graben. Das wird schon: Schließlich sind wir Deutsche ja bekannt für unseren Fleiß, unsere Tüchtigkeit und unseren Sachverstand.
    Vorerst nützt uns unser Sachverstand wenig, denn gegen ihn haben wir ein Betäubungsmittel entdeckt, das ihn vollständig einnebelt: den Moralismus. Wie das Mittel wirkt, führt uns der Ökonom Lars Feld vor, immerhin Mitglied des Sachverständigenrats, auch unter „Die fünf Weisen“ bekannt.
    Feld widerspricht energisch der Behauptung, die Asylsucher („Flüchtlinge“) überlasteten die finanziellen Möglichkeiten Deutschlands. 2017 würden die Leute uns nur zehn Milliarden Euro kosten, sagt er. Interessant: 2016 haben Bund und Länder so in etwa das Vierfache ausgegeben, wobei indirekte Belastungen wie Gerichts- oder Polizeikosten nicht mitgerechnet sind.
    Egal: Deutschland könne das „angesichts eines Haushaltsüberschusses von 24 Milliarden Euro durchaus verkraften“, sagt Feld. Woher „Deutschland“ diesen Überschuss hat, sagt er lieber nicht. Er stammt nämlich direkt aus den Ersparnissen, den Renten- und Lebensversicherungen der einfachen Mittelschicht, die per Zins- und Geldpolitik häppchenweise enteignet wird zugunsten der Staatskasse, die deshalb so einiges „verkraften“ kann.
    „Um ehrlich zu sein: Man kann sich da in der Flüchtlingsfrage weder arm noch reich rechnen“, versucht Feld abzulenken. Ach ja? Andere können das durchaus, die Rechnung ist ganz einfach: Zuwanderer machen ein Land reicher, wenn ihr Ausbildungsniveau höher liegt als das der Einheimischen, und sie machen ein Land ärmer, wenn ihr Niveau unter dem der Alteingesessenen zu finden ist. Das durchschnittliche Ausbildungsniveau der Asylsucher aus dem Orient und Afrika ist im Vergleich zum deutschen Mittelwert unterirdisch. Fragen?
    Nicht an den renommierten Wirtschaftswissenschaftler, denn der hat nach dem zuletzt zitierten Satz lieber das besagte Betäubungsmittel eingeworfen und predigt: „Die Aufnahme von Flüchtlingen ist vor allem eine Frage der Humanität und der gesell­schaftlichen Akzeptanz ? nicht der Staatsfinanzen.“
    Auf Deutsch: Feld könnte sehr wohl „rechnen“, er will aber nicht, weil ihm das nicht „humanitär“ erscheint. Da nützt einem der ganze „Sachverstand“ gar nichts mehr, wenn man unwillig ist, sich dieses Verstandes auch zu bedienen. Schade um den klugen Kopf. Lars Feld gilt als glasklarer Wirtschaftsliberaler ? das waren mal die Männer, an denen der Vorwurf der „sozialen Kälte“ einfach abperlte, weil sie ihn für Kitsch hielten. Wer ihn nun reden hört, begreift langsam, warum es um die Partei der Grünen immer schlechter steht. Man bedarf ihrer gar nicht mehr, seit selbst Leute wie Professor Feld die grüne Weltverbesserungslyrik so tief eingeatmet haben, dass man sie gar nicht unterscheiden kann.
    Es kann noch lustig werden in Deutschland. Wem der Blödsinn zu bunt wird, der kann ja auswandern. Wie wär’s mit Venezuela? Dort drüben dürfen Sie die Zeit nach dem bösen Erwachen schon heute genießen. Die ist zwar hart, aber dafür denken die Leute wenigstens wieder geradeaus.

    Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie die PAZ mit einer Anerkennungszahlung.

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/im-nebel.html

  19. #0 Die Anfänge der gezielten salafistischen Welteroberung gehen auf das Jahr 1979 zurück.

    Das sehe ich anders:
    Die salafistische Welteroberung fing etwa im Jahr 622 an.
    Es ist die Hidschra, der Beginn der islamischen Zeitrechnung
    und der Beginn der politischen und terroristischen „Kariere“ von Mohammed.
    Es folgte 1400 Jahre Dschihad mit einem Holocaust von geschätzten 270 Mio. Opfern.
    DER Weltkrieg.
    Den Begriff „Salafismus“ mag es erst ab 1979 mehr Verbreitung gefunden haben.
    Das Verhalten gibt es aber schon seit dem Jahr 622.

  20. *******************************
    Die Scharia
    *******************************

    Die Scharia ist das islamische (Un)Recht, welches auf dem Koran basiert. Sie wird in islamischen Ländern angewendet.

    Islamisten, die nach Deutschland und andere westeuropäische Staaten migriert sind (und dort wunderbar kostenfrei leben!), fordern die Scharia auch für diese Länder. (Ja, FORDERN,immer nur FORDERN – das könnt ihr!)

    Folgende Gräultaten sind in der Scharia vorgesehen:

    Peitschenhiebe, Stockschläge, Enthauptungen, Steinigungen, Kreuzigungen, Erschießungen, Hände abhacken, Füße abhacken, lebendig verbrannt werden, Erhängen, zu Tode schleifen, Zerstückeln des Körpers, verhungern lassen, verdursten lassen, ersäufen.

    Nur einige Beispiele:
    Der Genuss von Wein bzw. anderer berauschender Getränke fordert 40 bis 80 Schläge zur Bestrafung. (Warum reden sich die Kriminellen vor Gericht dann heraus, dass sie betrunken waren?)

    Peitscht den Ehebrecher und die Ehebrecherin, jeden von beiden, mit hundert Schlägen aus. Lasst euch nicht durch Mitgefühl davon abhalten, denn es geht um die Religion Allahs, falls ihr an Allah und den letzten Tag glaubt. Bei der Plage der beiden soll eine Gruppe von Gläubigen (als Augenzeugen) anwesend sein.

    Die Steinigung wird durchgeführt, indem der Mann bis zum Gürtel und die Frau bis unter die Brust eingegraben werden. Bei der Steinigung dürfen die Steine nicht zu groß sein, damit der Tod nicht zu schnell eintritt. Sie dürfen aber auch nicht so klein sein, dass sie nicht mehr töten können. (Frauen werden bis zum Hals eingegraben, und wenn sie es schaffen sich rechtzeitig auszugraben, werden sie begnadigt. Die Arme sind aber bei der Frau in der Erde, der Mann hat sie zur Verfügung!)

    100 Peitschenhiebe treffen zwei Männer, die sexuell miteinander spielen, ohne dabei direkten Verkehr zu haben. (Da denke ich nur an die Jungsspiele in Afghanistan) Die Strafe für lesbische Liebe beträgt für beide Partnerinnen gleichermaßen 100 Hiebe.

    Die Konvertierung eines Islamisten zu einem anderen Glauben wird mit einer der vorgenannten Todesstrafen belegt. (Wenn ein Kind in einem islamischen Staat geboren wird, ist es automatisch mit der Geburt ein Moslem. Eine Wahl besteht gar nicht!)

  21. Der Salafist Mohammed ist der Erfinder vom Salafismus.
    In Koran, Hadithe und Sunna ist die Satzung und das geforderte Verhalten seiner Mitglieder definiert.
    Alle Salafisten verehren Mohammed, in dem sie ihn als „Prophet“ bezeichnen und damit alle Worte und Werke als „göttlich“, unfehlbar und ewig gültig postulieren.

  22. Woran erkennt man optisch einen Salafisten?

    Häkelmützchen? Nachthemd? Sauerkrautbart?
    Kleine Mädchen (geschätzte 5 Jahre alt) mit Kopftuch?

    Bitte um Info!

  23. #14 Blinkmann04 (02. Apr 2017 21:25)
    Mir fehlt immer noch die Distanzierung seitens der Muslimverbände, der Imame und des Zentralrats dieser “Glaubensgemeinschaft”.

    Distanzierung von wem oder was?

    Solange sich ein Muslim nicht vom Salafisten Mohammed distanziert, ist alles andere Taqiyya.

  24. #46 Synkope (02. Apr 2017 22:08)

    #14 Blinkmann04 (02. Apr 2017 21:25)
    —————————————–
    Der Islam die absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen (gemeint ist der islamische Prophet Mohammed), ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Er ist nichts anderes als eine entwürdigende und tote Sache.”

    ://www.pi-news.net/2013/11/der-islam-gehort-auf-den-mullhaufen-der-geschichte/

  25. Es ist ein großer Fortschritt, dass Medien und Politiker nun langsam unruhig werden.
    Islamkritiker reden schon seit Jahrhunderten davon (siehe z.B. Martin Luther über Türken).

    Jetzt fehlt aber 2. Schritt:
    ALLE Mohammedaner verehren den Salafisten Mohammed als Vorbild, sind also von ihrem Herzen (Wertesystem) her Salafisten.

    Oder kurz: Islam=Islamismus=Salafismus.
    Damit gibt es also mindestens 6 Mio. Salafisten in Deutschland (incl. den AsylSalafisten).

    3. Und dann die politische Konsequenz daraus:
    Wer den Salafisten Mohammed als Vorbild verehrt: RAUS!

    Wie lange werden sich noch unsere Politiker und Medien dieser Wahrheit verweigern?
    Wieviele Unterwanderung, Scharia und Tote braucht es noch in Deutschland?

  26. #45 Notabene (02. Apr 2017 22:07)
    Woran erkennt man optisch einen Salafisten?

    Zuerst ist es ein innerer Zustand (Krankheit) :
    Wer den Salafisten Mohammed als Vorbild verehrt, ist ein Salafist.

    Besonders gefährlich sind diejenigen, die äußerlich nicht erkennbar sind (an Kleidung, Bart, …) und dann womöglich noch in Politik, Polizei, Gerichtssystem, Internetserver, diverse Server für Handy, Email etc. … wichtige Funktionen einnehmen.

  27. #50 Synkope (02. Apr 2017 22:16)
    und Tote braucht es noch in Deutschland?

    ———————————

    BIS der GER-mane seinen römischen MARS entdeckt! UND HANDELT!!!!!

  28. Der Islam ist das Wasser in dem die Salafistenfische und Dschihadpiranhas schwimmen. Wenn man das Wasser ablässt, d.h. den Islam verbietet sitzen die Fischlein auf dem Trockenen und man kann sie einfach einsammeln.

  29. #0 Salafisten sind Leute, die einzig den Koran und die Sprüche Mohammeds als Betriebsanleitung nicht nur für das eigene Leben, sondern für die gesamte Menschheit gelten lassen.

    Umfrage unter Türkischstämmigen 2016:
    32% „Muslime sollten die Rückkehr zu einer Gesellschaftsordnung wie zu Zeiten des Propheten Mohammeds anstreben“

    47% „Die Befolgung der Gebote meiner Religion ist für mich wichtiger als die Gesetze des Staates, in dem ich lebe“

    Entsprechend obiger Definition geben also 32-47% der Türken zu, dass sie eine salafistische Einstellung haben.
    Das sind rund 1 – 1,5 Mio. in Deutschland.
    Und der Rest?
    Vermutlich Taqiyya.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article156269271/Islam-Gebote-stehen-ueber-dem-Gesetz-findet-fast-die-Haelfte.html

  30. Was unterscheidet Salafisten von den anderen „friedlichen“ Mohammedanern?
    Die Salafisten sind ehrlicher.
    :mrgreen:

  31. #47 Notabene   (02. Apr 2017 22:09)  
    Welche Glaubensrichtung wird in einer DITIB-Moschee gepredigt?

    DieAntwort steht bei ditib.de:

    Für Muslime ist (der Salafist Mohammed) ohne Zweifel ein universeller Bote von Allah, der mit seiner Lehre für alle Zeiten einen vorbildlichen Charakter besitzt.

    http://www.ditib.de/default1.php?id=7&sid=19&lang=de

  32. #0 Salafisten sind Leute, die einzig den Koran und die Sprüche Mohammeds als Betriebsanleitung nicht nur für das eigene Leben, sondern für die gesamte Menschheit gelten lassen. Weltliche Gesetze werden von ihnen bekämpft. Gemäß ihrer Doktrin ist die ganze Welt zu unterwerfen und Islamabtrünnige sind auszumerzen.

    In den Medien wird mit obiger Aussage immer suggeriert, dass die „friedlichen“ Mohammedaner das ganz anders sehen. Aber bitte, wie genau?
    Was wollen „friedliche“ Mohammedaner?
    Vielleicht so?
    – der Koran, Sprüche und Verhalten von Mohammed sind nicht sonderlich relevant, weder für sich selbst, noch für die „Ungläubigen“
    – sie akzeptieren selbstverständlich die weltlichen Gesetze.
    – Die Welt muß nicht dem Islam unterworfen werden. Der Mohammed hatte den Islam falsch verstanden, als er militärisch gegen „Ungläubige“ vorging.
    – Abtrünnige sind nicht abzuschlachten, sondern selbstverständlich genau so wertvoll wie vorher, jeder Muslim ist selbstverständlich frei, sich vom Islam abzuwenden. Das mit der Apostasie war also ein Fehler von Mohammed.

    Deshalb haben die „friedlichen“ Muslime ja auch ein ganz anderes Glaubensbekenntnis (1. Säule), als da lautet:
    Es gibt noch andere Götter neben Allah
    und Mohammed hat viel Mist gebaut, aber ab und zu hat er Allah auch richtig verstanden.
    !
    ???

    Da wünschte ich mir noch ein paar Quellenangaben und wo auf der Welt dies praktiziert wird (jeweils länger als 10 Jahre).
    Oder gilt obige Aussage auch genau so für die „friedlichen“ Mohammedaner“ ?
    :mrgreen:

  33. 10’000 Salafisten – VS, Politiker und Medien sind besorgt, warnen …

    Ich bin eher darüber besorgt, dass die restlichen mehr als 6 Mio. Mohammedaner in Deutschland von Politikern und Medien verharmlost werden, obwohl sie alle den Salafisten Mohammed als Vorbild verehren.

  34. Islam ist Islam. Ob sich das nun gerade Islam oder Salafismus, Wahhabismus, Moslembruderschaftsismus, Osmanismus, Bokoharamismus, Abusayyafismus, Pakistanismus, Iranismus, Schiismus, Sunnismus, Sufismus oder sonstwie nennt, ist vollkommen wurstegal.

    Die unterscheiden sich nicht die Bohne, außer in dem Grad, in dem sie sich hassen, weil einer den Finger nicht ganz so krumm wie Mo gemacht hat. Oder so. Binnennickeligkeiten, die mich als moderner Mensch genau NICHT interessieren.

  35. #0 Der deutsche Staat steht dem Salafismus hilflos gegenüber

    Warum?
    Ich denke, der Hauptfehler ist dies hier:
    Mohammedanische Gewalttäter und Terroristen werden als „Einzelfälle“, als „psychisch krank“, allen falls als „blitzradikalisiert“ eingestuft.
    Fehler in unserem Gesetz:
    Die Polizei darf erst handeln, wenn es geknallt hat.

    Dies zeugt von mangelnden Grundkenntnissen im Islam, der nicht den Einzelnen (Mudschahedin) sieht, sondern den gesamten Islam dahinter:

    Dschihad (u.a. Terror) ist 6. Säule im Islam.
    Dschihad (Salafismus) ist kollektive Pflicht ALLER Mohammedanern.
    [wiki/Dschiahd]

    Daraus folgt:
    ALLE, die dieser kollektiven Pflicht unterliegen, müssen unser Land verlassen.
    Mit anderen Worten:
    ALLE, die den Salafisten Mohammed als Vorbild verehren, müssen unser Land verlassen.

  36. 10.000 bekennende Anhänger zählt der Verfassungsschutz momentan.
    +++++++++++++++++++++++

    Riesenlüge!!!

    Die DLF-PRESSESCHAU
    http://www.dradio.de/presseschau/20070907120000/drucken/
    vom Freitag, 07. September 2007 12:50 Uhr
    zitierte die NZZ folgendermaßen:

    Und die NEUE ZÜRCHER ZEITUNG hebt hervor:
    „Letztlich geht es um die Frage, wie Deutschland mit seinen über 30.000 bekannten Islamisten umgehen will. Der Kampf gegen den internationalen Terrorismus ist kein Sonntagsspaziergang, sondern ein Ringen mit vielen Opfern. Das müsste man spätestens seit dem 11. September 2001 wissen. Dazu darf sich auch der Rechtsstaat harte Bandagen erlauben“, meint die NEUE ZÜRCHER ZEITUNG aus der Schweiz.

    Dieser Artikel der NZZ ist 10 Jahre alt – wo sind inzwischen die nicht aufgeführten 20.000 Salafisten geblieben?

    Die hatte der VS nicht mehr „auf dem Schirm“, wie den Massenmörder Amri?!

    Die Glaubwürdigkeit der Politiker sinkt bei mir ins Bodenlose, besonders in bezug auf unsere Sicherheit.

  37. Es ist nur logisch, dass wenn links-grüne Vorarbeit auch noch in Gemerkel ausgeartet ist, dass dann auch Abartige in Massen in unser Land einfallen und es sich Untertan machen wollen.

    Wo der Islam sich bereit macht, muss vorher der Wahnsinn politischer Standard geworden sein.

    Und aus der Lage der Dinge heraus betrachtet besteht ja KEIN Zweifel, dass unsere Politik zu 98% von den schlimmsten Irren, Stasi-Charakteren und Vollblut-Volksverrätern okkupiert werden konnte.

  38. #28 Pommesmayo (02. Apr 2017 21:45)

    Kann ja alles nicht so schlimm sein mit den Bärtigen … In der Zeitung stand letztens, daß der Zentralrat der Juden in Deutschland wegen der AfD besorgt sei.

    Der Jüdische Weltkongress, vertreten durch Robert Singer und Maram Stern, ist leider der gleichen ignoranten Ansicht:

    BILD: (…) „Die Partei (gemeint ist die AfD) gibt sich ja als Unterstützer der Juden in Deutschland, indem sie Muslimen Antisemitismus zuschreibt“.

    Maram Stern: „(…) Die AfD ist schlimm. Wenn jemand vorgibt, Israel oder Juden zu unterstützen, um in Wahrheit gegen den Islam zu hetzen, ist jeder Dialog unmöglich. Solche Verbündeten brauchen wir nicht. Die AfD ist ein Witz und hat keinen Platz in Deutschland. Sie sollte so schnell wie möglich dahin verschwinden, wo sie herkommt: ins Nichts!“

    Sie prangern – brav auf ein Stichwort des Interviewers reagierend – heftig den neuen Antisemitismus in Deutschland an, ohne ein einziges Wort über dessen Urheber, also die islamischen Einwanderer, zu verlieren.

    Zuletzt wird perfekt passend dazu das Folgende gefordert:

    Robert Singer: Jeder deutsche Schüler muss einmal ein Konzentrationslager besucht haben. Dass das geschieht, ist auch Aufgabe der Politik.

    (Quelle: http://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/interview-we-remember-50503430.bild.html)

  39. „Ach, die tun nichts, die wollen nur spielen“ – lügen sich die verantwortlichen Regierenden selbst in die Tasche.

  40. #45 Notabene (02. Apr 2017 22:07)

    Woran erkennt man optisch einen Salafisten?

    Häkelmützchen? Nachthemd? Sauerkrautbart?
    Kleine Mädchen (geschätzte 5 Jahre alt) mit Kopftuch?

    Bitte um Info!

    Am wegrasierten Oberlippenbart nach dem Vorbild des Propheten Mohammed, der seinen Trägern etwas zutiefst Schafsartiges, Debiles verleiht:

    http://news.bbcimg.co.uk/media/images/64023000/jpg/_64023469_12_tunisia_salafists_afp.jpg

    https://www.loccidentale.it/sites/loccidentale.it/files/field/image/2016/12/salafiti_in_germania.jpg

  41. Der Islam funktioniert nur mit Leuten, die einen IQ unter 20 haben ?
    Aber selbst der nette Türke von nebenan hat trotz mittlerer Reife und bester Ausbildung den ausgeprägten Hass auf die westliche Welt.

    Da haben wir nicht aufgepasst ! Man hätte von Anfang an den ismalischten Kreis unterwandern sollen, und mit Störern auf den rechten Weg bringen sollen.
    Wie das geht ? Frag die Republikaner oder die AFD.
    “ Unser Iman predigt nur davon, das Coca-Cola und Microsoft unsere wahren Götter sind“

    Das hätte für den Weltfrieden erstmal ausgereicht. Oder ?

    Mit diesem ideologischen Querbeschuss hat man bislang jede Bewegung niedergemacht.

  42. Woran erkennt man optisch einen Salafisten?

    Gar nicht. Der Blöde ist so blöd, Mos Bart- und Kleiderregeln (in den Hadithen) zu befolgen;

    https://islampeace1.wordpress.com/2012/01/16/importance-of-the-beard-in-the-words-of-prophet-muhammad-pbuh/

    … der Schlaue setzt darauf einen Haufen und hält sich an „al wala wal bara“…

    https://ansarulhaqq.wordpress.com/2010/07/31/loyalitat-und-lossagung-eine-notwendigkeit-um-muslim-zu-sein/

    .. während er sich im Westen besinnungslos vollaufen + und es „krachen“ läßt.

    Ekelhaft. Vor allem der islamische Vorsatz, die ohnehin nicht vorhandene Selbstkontrolle zu verlieren.

  43. #63 Theo Retisch (02. Apr 2017 22:55)
    2007: 30’000 Islamisten

    Für den Verfassungsschutz sind die Salafisten eine Untergruppierung der Islamisten.
    Offiziell gibt es mit Stand Ende 2015
    ca. 47’000 Islamisten , allerdings fehlt bei vielen Gruppierungen noch die Anzahl („keine gesichterten Zahlen“).

    In den aktuellen Zeitungsberichten ist nur von 10’000 Salafisten die Rede.
    Ja, Dein Hinweis ist berechtigt:
    Wenn schon von „extremen“ Mohammedanern die Rede ist (was auch immer die von den „friedlichen“ Mohammedanern unterscheidet), sollte die offizielle Zahl des VS von rund 50’000 benannt werden.
    LÜGENPRESSE!


    Ich habe die 31’000 von Milli Görüs aus 2013 mit zu 2015 gezählt.
    https://www.verfassungsschutz.de/de/arbeitsfelder/af-islamismus-und-islamistischer-terrorismus/zahlen-und-fakten-islamismus/zuf-is-2015-islamistisches-personenpotenzial

  44. Die Festsetzung und Abschiebung Anis Amris wurde staatlicherseits („von ganz oben“) mit allen Mitteln verhindert.

    Dazu passend:

    Alter von Flüchtlingen? Ämtern reicht die Inaugenscheinnahme

    Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge kosten Deutschland dieses Jahr bis zu 4,8 Milliarden Euro. Medizinische Altersfeststellungen sind selten, da auch politisch nicht gewollt – obwohl es eine zuverlässige Methode gibt.
    35 Kommentare

    Burundis Bruttoinlandsprodukt, Opels Verkaufswert und die Entwicklungshilfe des Bundes für die 49 Staaten südlich der Sahara haben etwas gemeinsam: Sie erreichen nicht die Höhe der Aufnahmekosten für die sogenannten unbegleiteten minderjährigen Ausländer (UMA). Nach einer der „Welt am Sonntag“ vorliegenden Schätzung des Deutschen Städte- und Gemeindebundes werden diese Kosten sich im laufenden Jahr zwischen vier bis 4,8 Milliarden Euro bewegen.

    Dabei sind die Ausgaben für die jungen Leute so unterschiedlich wie ihre beschädigten Biografien und ihre Betreuungsprofile. Vor Menschenhändlern geflohene Mädchen und depressive Kriegswaisen benötigen viel mehr Zuwendung als der stabile Musterschüler – und eine andere als der auf die schiefe Bahn geratene Raufbold.

    Deswegen können die Tagessätze der Jugendhilfe je nach Unterbringungsart, pädagogischem Hilfebedarf und Gesundheitskosten bei 90 Euro liegen, aber auch bei 300 Euro in therapeutischen Einrichtungen. Der entscheidende Faktor ist die Unterbringung samt der Lohnkosten für die Betreuer; ein Sozialarbeiter kümmert sich in der Regel um fünf Unbegleitete. Hinzu kommen Sprach- und Integrationskurse sowie Gesundheits- und Schulkosten, vielerorts wurden eigene Flüchtlingsklassen eingerichtet.

    Besonders für die Jüngeren ist die eher seltene Unterbringung in Familien oft die bessere Lösung. Und sie ist für den Staat mit rund 1000 Euro günstiger. In einer Vollzeiteinrichtung kann die Betreuung eines unbegleiteten Minderjährigen hingegen das Fünffache kosten.

    Problematisch für die Länder und Kommunen wurde das erst durch die Masse der Fallzahlen: Kamen 2005 nach Angaben des Statistischen Bundesamts 602 unbegleitete Ausländer in die Obhut der Jugendämter, waren es 2015 nach Jahren des kontinuierlichen und zuletzt exponentiellen Wachstums 42.309. Für das vergangene Jahr werden die Zahlen erst im Sommer veröffentlicht – sicher ist aber, dass sie stark gesunken sind.
    Viele junge Erwachsene bleiben in Jugendhilfe

    Weil aber Unbegleitete nur sehr selten wieder ausreisen und nicht abgeschoben werden, kommen immer noch ungefähr so viele neu nach, wie altersbedingt aus der Jugendhilfe ins normale Asylsystem oder den Arbeitsmarkt entlassen werden. Nach einem jüngst vom Familienministerium veröffentlichten Bericht variiert die Anzahl der unbegleiteten Minderjährigen und jungen Volljährigen, die noch für einige Zeit über das 18. Lebensjahr hinaus in der Jugendhilfe bleiben, seit November 2015 zwischen 60.000 und 70.000.

    Nach den letzten Angaben von Mitte Februar waren es rund 62.000. Dabei ist zuletzt die Zahl der jungen Volljährigen in der Jugendhilfe gestiegen, sie machen inzwischen ein Viertel der Unbegleiteten aus, während die Zahl der minderjährigen Unbegleiteten abnahm.

    Abgesehen von den jungen Volljährigen, sind nach Angaben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) rund 70 Prozent der UMA 16 oder 17 Jahre alt. Doch all diese Angaben sind zweifelhaft, weil die vor allem aus Afghanistan, Syrien und Eritrea stammenden und zu 90 Prozent männlichen Neuankömmlinge meist keine Identitätsdokumente dabeihaben, die ihr Alter bestätigen. Neben der Inaugenscheinnahme durch die Jugendämter gibt es nur selten medizinische Altersfeststellungen.
    Ärztliche Tests nur in Ausnahmen

    Nach einem jüngst vorgestellten Bericht des Familienministeriums liegen „keine belastbaren Daten“ vor, wie häufig eine ärztliche Untersuchung zur Altersbestimmung veranlasst wurde. Zitiert wird aber ein Ergebnis aus dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf: Zwischen 2012 und 2015 wurden dort 1600 Migranten wegen Zweifeln an ihrer Minderjährigkeit untersucht, darunter stellte sich bei 1000 die Volljährigkeit heraus.

    In dieser Woche teilte das niedersächsische Sozialministerium auf eine Anfrage der CDU mit, dass von den seit November 2015 aufgenommenen rund 5000 Unbegleiteten bei rund 3200 die Altersfeststellung auf Selbstauskunft der jungen Migranten beruhte. In 683 Fällen hatten die Behörden Zweifel an den Altersangaben der Betroffenen, doch lediglich in 157 Fällen kam es zu ärztlichen Untersuchungen. Damit wurden weniger als fünf Prozent der Selbsteinschätzer überprüft. Dabei stellte sich in 90 Fällen heraus, dass die Betroffenen nicht mehr minderjährig waren.

    Zur Begutachtung der sexuellen Reifung müssen sich die Untersuchten ausziehen. Zur Einschätzung der Zahn- und Knochenreifung müsste die Handwurzel und im Zweifelsfall das Schlüsselbein geröntgt werden.

    Bisher kündigt sich auf politischer Ebene kein Umdenken hin zu medizinischen Alterstests an. Auf ein anderes Problem will die Bundesregierung aber reagieren: Die Jugendämter sollen verpflichtet werden, für alle Unbegleiteten einen Asylantrag zu stellen. Bisher geschieht das nur in jedem zweiten Fall.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article163333874/Alter-von-Fluechtlingen-Aemtern-reicht-die-Inaugenscheinnahme.html

  45. Der Schäfer verkündet seiner Herde: Es sind jetzt 10.000 Wölfe unter Euch. Aber ich habe alles im Griff. Wölfe haben mit den gemäßigten Schäferhunden nicht das geringste zu tun.

    Ach übrigens, liebe Schafe, „wer etwas anderes sagt wird geschlachtet“.

    Ich bin Euer Schäfer. Ich bin allweise und hell. Ich führe Euch zu den saftigsten Wiesen.

  46. #61 Babieca (02. Apr 2017 22:54)

    Islam ist Islam. Ob sich das nun gerade Islam oder Salafismus, Wahhabismus, Moslembruderschaftsismus, Osmanismus, Bokoharamismus, Abusayyafismus, Pakistanismus, Iranismus, Schiismus, Sunnismus, Sufismus oder sonstwie nennt, ist vollkommen wurstegal (Bitte aus Schwein!).

    *************************************

    Babieca – Sie sind eine Bereicherung für PI!

    *************************************

    Oft lese ich einen Kommentar, der auffällt, ohne zu wissen, von wem.
    Dann schaue ich nach, und …. Na, klar!

    BABIECA!

  47. #69 Eduardo (02. Apr 2017 23:23)

    #45 Notabene (02. Apr 2017 22:07)

    Woran erkennt man optisch einen Salafisten?

    Häkelmützchen? Nachthemd? Sauerkrautbart?
    Kleine Mädchen (geschätzte 5 Jahre alt) mit Kopftuch?

    Am wegrasierten Oberlippenbart nach dem Vorbild des Propheten Mohammed, der seinen Trägern etwas zutiefst Schafsartiges, Debiles verleiht.

    *******************************************
    Ich bekomme immer ein solches EKEL-Gefühl, wenn ich mir vorstelle, mit so einem Mann zwangsverheiratet zu werden (na, gut – geworden zu werden, bin schon zu alt dafür)…

    ….und dann auch noch jederzeit „Feldarbeit“ leisten zu müssen!

    Sure 2, Vers 223: „ Eure Weiber sind euch ein Acker. Gehet zu eurem Acker, von wannen ihr wollt; “

    Uahh! Igitt – IMMER, wenn er will!

    *********************************************
    Aber genau DAS passiert ganz jungen Mädchen!

  48. Grüß Gott,
    pft!
    Eurer Hasenfutter könnt Ihr Salat Fritzen behalten!
    Ihr Moslems und eure Salatsaucen wie Allah,Murmelmed etc könnt ihr in euren Muselmannen Länder fressen!

  49. https://www.welt.de/politik/deutschland/article163347155/Polizei-setzt-Pfefferspray-gegen-Thuegida-Blockierer-ein.html

    In Sonneberg blockieren Thügida-Gegendemonstranten die Straße – Polizisten greifen daraufhin zu Pfefferspray.

    Nun hat die Polizei interne Ermittlungen aufgenommen. Gegen die Beamten liegen mehrere Anzeigen vor.

    <<Schön, dass es in Thüringen noch Polizisten gibt, die in der Lage sind, mit rustikalen, aber erlaubten Mitteln die Befolgung von polizeilichen Anordnungen durchzusetzen. Ich hoffe, dass die verantwortlichen Beamten unbeschadet durch die internen Ermittlungen kommen!<<

    <<Wenn dieses Reizgas gegen Rechte-Demonstranten eingesetzt worden wäre, dann würde das keinen interessieren, im Gegenteil der Beamte würde wahrscheinlich noch belobigt. Wenn aber Linke eine Straße blockieren und damit gegen geltendes Recht verstoßen, soll man diese einfach gewähren lassen? Wenn die Polizisten nicht mehr eingreifen dürfen, sondern nur noch als Statisten daneben stehen sollen, dann lasst sie doch gleich zu Hause bei ihren Familien, sollen die beiden Parteien das untereinander klären.<<

    ………………………………

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article163338722/Zahl-in-Bayern-verdreifacht-Gruene-machen-Asylpolitik-verantwortlich.html

    <<OK, jetzt versuche ich das ganze mal emotionslos rein auf die Zahlen zu beziehen: Sucht man nach den Suizidraten in Deutschland, findet man grob Zahlen (pro 100000) von 7 (niedrigster Wert eines Bundeslands) bis 15 (nur auf Männer bezogen). Die 4 Suizide von Flüchtlingen in Bayern, würden dann hochgerechnet einer Flüchtlingsanzahl von ca. 27000 bis 60000 entsprechen. D.h. wenn mehr als 60000 Flüchtlinge in Bayern leben, gibt es unter ihnen weniger Suizide, als im "besten" (sicher nicht das richtige Wort, aber kurz) Bundesland. Vielleicht sollten die Grünen erst mal die Relationen betrachten, anstatt nur absolute Zahlen.<<

    <<Nur die Schweden scheinen noch grausamer als wir gnadenlosen Abschieber. Da fallen die Kinder der Ausreisepflichtigen gar in großer Zahl ins Koma..<<

    <<Von durchschnittlich 10.000 vollzogenen Suiziden pro Jahr sind ca. 40 % Senioren über 60 Jahre. Warum haben sich die Grünen noch nie dieser Gruppe unglücklicher Menschen angenommen? Nicht im Fokus, da eher Wähler anderer Parteien? Oder weil sie das "alte" Deutschland repräsentieren, dass zu verändern man sich auf die Agende geschrieben hat?<<

  50. Der dreiste Herr Dörner von der linken deutschen Schlepperorganisation „Sea Watch“ sorgt tatkräftig mit für Salafistennachschub aus Nord- und Schwarzafrika:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article163335492/Die-Fluechtlinge-werden-kommen-so-oder-so.html

    Die politisch weitgehend korrekte WELT-Interviewerin vermied ängstlich die naheliegende Frage, wieviele ungebetene Einwanderer der Herr Dörner denn gerne in Deutschland sehen würde: 3, 5, 7, 10, 20 Millionen, oder am liebsten unbegrenzt viele?

    Alleine die einmalige Aufnahme des jährlichen Bevölkerungszuwachses Afrikas von ca. 28 Millionen Menschen würde das im Vergleich zu Afrika 84mal kleinere und bereits sehr dicht bevölkerte Deutschland in den Untergang führen. Aber dem vermutlich von George Soros heimlich finanzierten Herrn Dörner wäre das sicherlich völlig ideal.

  51. Schweden – lächerliche Polizist_Innen

    Imad Karim hat Mikael Nyrens Beitrag geteilt.
    10 Std. ·
    „Er hat ihnen richtig gegeben“
    Schweden (hier im Video) Deutschland und viele andere Länder dieses Kontinents, einst Heimat aufrichtiger, innovativer und kultivierter Menschen liefert sich freiwillig dem Mumientum aus.
    So sieht die Zukunft der kommenden Generationen in Schweden, Deutschland und überall dort, wo unsere Generation bisher frei und in Sicherheit leben, wirken, lieben, tanzen und lachen, wann und mit wem sie wollte.
    In diesem Video aus Schweden hört man die Kommentare der Filmenden in Arabisch:
    „En super starker Mann“
    „Er hat die Polizisten fertig gemacht“
    „Was sind das für lasche Polizisten“
    „Er hat ihnen richtig gegeben“

    Hier das Video: (Via Facebook)
    https://workupload.com/file/2m4REVY

  52. @#83 Istdasdennzuglauben (03. Apr 2017 06:40)

    Salafisten sind Moslems. Es gibt nur einen Islam.
    ———————————————–

    Genau! Und das Schöne daran ist, dass diese Salafisten auch zu Deutschland gehören. Weil der Islam mit seinen vielfältigen Spielarten zu Deutschland gehört. Wir sollten aufhören, uns über die Zausel zu beklagen. Wo sie auftauchen, hat man das ganze Jahr so ein Gefühl von Karneval. Und Sylvester nicht zu vergessen.

  53. #72 Babieca   (02. Apr 2017 23:45)  

    Die Frage wer ist blöder. Wir oder die Salafisten.
    Eigentlich muss man darüber nicht schreiben. Ganz klar die Salafisten. Die blöden sind aber durch unsere Verantwortlichen wir. Sie werden geduldet und durchfüttert.
    Es ist unsere eigene Blödheit diese Menschen zu akzeptieren. Unsere Politdeppen machen sie von blöden zu überlegenen. Das sollte uns bewusst sein. Also müssen nicht nur die Salafisten verschwinden sondern auch unsere unfähige Regierung.

    Lernt was aus der Tierwelt. Welches Tier setzt sich eine Laus in den Pelz. Keiner !
    Aber wir Deutschen wir machen das !!!!!!!

  54. Wer nichts macht, unterstützt. Damit machen sich unsere Politdeppen schuldig. Nicht der große Bevölkerungsaustausch sondern der Politikeraustausch muss erfolgen. Das ganz schnell bis diese unfähigen Deutschland nieder gemacht haben.
    AfD die einzige Alternative !

  55. Von mir aus kann Buntland noch heute verrecken. Dann sind auch die Dummguten mit dran.

  56. SALAFISTEN = FROMME MOSLEMS

    HANAU, DI 21.03.2017
    Am Montagmorgen, gegen 6.30 Uhr, ist eine junge Frau von einem etwa 1,80 Meter großen schlanken Mann verfolgt und belästigt worden.

    In Höhe der Lautenschlägerstraße/ Französische Allee hielt der Fremde, der einen Bart hatte und eine +++weiße Kopfbedeckung* trug, die Passantin fest und berührte sie unsittlich.

    Erst als ein Autofahrer kurz stoppte, ließ der nach Angaben des Opfers arabisch sprechende Täter los und flüchtete.
    http://www.presseportal.de//blaulicht/pm/43561/3591086

    *Beispielfoto:
    https://schia-shop.de/media/image/5a/2a/59/Gebetsm-tze-weiss_1280x1280.jpg

  57. #62 Synkope 1. Fehler: Einzelfälle versus Islam ist ausländische terroristische Vereinigung

    2. fundamentaler und selbstmörderischer Fehler von unserem Staat:
    Dem legalen, friedlichen Dschihad wird nichts entgegen gesetzt, sondern häufig noch massiv staatlich gefördert. Dazu gehört z.B. der
    – GeburtenDschihad (Kindergeld),
    – AsylDschihad (1500 – 5000€/Monat Kosten),
    – UnterwanderungsDschihad (QuotenMuslime).

    Erdolf: „Die Demokratie ist nur der Zug …

    Wenn wir unser GG erhalten wollen, also keine Scharia wollen, müssen wir obigen Methoden ein Schutzmechanismus entgegen setzen.

    Ich sehe nur eine Möglichkeit:
    Wer den Salafisten Mohammed als Vorbild verehrt: RAUS.
    (Alle Mohammedaner verehren den Salafisten Mohammed als Vorbild).

  58. #86 toxxic (03. Apr 2017 08:37)
    diese Salafisten auch zu Deutschland gehören

    Salafisten gehören zu Deutschland.
    [Merkel]

  59. Deutschlands Einwanderergeschichte-ein voller Erfolg!
    Während die wirklich integrationsbereiten und leistungswilligen Migranten mangels Perspektive weiterziehen, bleiben hier die Salami-Fister, Messer-Fachkräfte und Hütchenspieler zurück.

    Die Salami-Fister haben hier doch rein gar nichts zu befürchten.
    Denn selbst die IS-lamische Moschee, in der der ISlam-Attentäter Amri seinen Frieden suchte, blieb lange nach dem ISlamischen Anschlag auf den Weihnachtsmakrt bestehen.

    Weil die Berliner Staatsanwälte und Richter sich mehrheitlich offensichtlich eher als SozialarbeiterInnen begreifen denn als Juristen.
    Dass angesichts solch ISlamisch-paradiesischer Zustände sich die Salami-Fister bei uns saupudelwohl fühlen, ist klar. So dumm wie unsere ist keine andere Bevölkerüng!

  60. Gemäß ihrer Doktrin ist die ganze Welt zu unterwerfen und Islamabtrünnige sind auszumerzen.

    Das ist nicht nur Dokktrin der Salafisten, das ist doch Doktrin ALLER Moslems. Wo steht im Koran, dass von diesem Grundsatz auch nur ein einziger Gläubiger ausgenommen sein soll?

  61. Dass die alle hier sind, ständig mehr werden und hier gut und sicher leben, das liegt an unserer Dekadenz und Bequemlichkeit – wir lassen es schön zu und bezahlen es auch noch brav!! Ein System kann nicht weiterleben, wenn es nur ein Parasiten- und ein Wirtsvolk gibt und die erstgenannten immer mehr sowie die letztgenannten immer weniger werden!! Die Sozialindustrien haben ein Interesse daran, dass ihre Sozialarbeiter möglichst viel Elend verwalten können und die Eliten möchten Wähler und vor allen Dingen möglichst billige Arbeitskräfte oder besser gesagt Billiglohn-Sklaven, die gerade schlau genug zum Arbeiten sind aber nicht schlau oder mutig genug, um aufzumucken!!! So macht man sich seit Jahren sein Volk, so wie man es braucht! Man hat den Mann enteiert, die Frauen-Lobby gestärkt, das Christentum vernichtet und es als Cool und In erklärt, seine Kinder schon im Mutterleib abzutreiben, d. h. töten zu lassen, damit die Frauen in der Gegend rumfi… können und dem Mann ebenbürtig sind! Dann hat man durch Gender-Gaga versucht, die Geschlechter gleich zu machen und nun will man auch noch unsere Kultur vernichten, indem man diese kulturfremden Leute massenweise ins Land karrt!! Da wir keine Krieger mehr sind und auch keine Waffen mehr haben dürfen und somit völlig wehr- und machtlos sind, haben wir auch keine Möglichkeit mehr, uns dagegen zu wehren!! Es wird bald, so wie in Südafrika, Townships, Slums, Ghettos, Banlieues… geben, wo sich keiner mehr hin traut, nicht mal mehr die Bullen! Die Weißen werden in ihren Trutzburgen leben, ihre Kinder auf teure Privatschulen schicken und es werden als noch mehr Parallelwelten entstehen – die Gesellschaft wird sich als noch mehr spalten und irgendwann wird alles zusammenbrechen; spätestens, wenn der Euro crasht!! Aber man hat’s ja so all die Jahre gewählt und gewollt! Gegen Dummheit helfen nur noch Schmerzen!

  62. Diese Häkelmützchen sind miserable Kopien der jüdischen Kippa.
    Die Beschneidung der Jungen wurde ebenfalls von den Juden abgekupfert.
    Beide ‚Pole‘ oben und unten mangelhaft kopiert.
    Das kann nix vernünftiges werden.

  63. …… nur 0,1% Radikale Sprenggläubige, die sich einzeln in 10 Städten in die Luft jagen und wir haben den Ausnahmezustand.
    Ist doch schön, der Bürger möchte es so. Die Wahlergebnisse sind kein Zufall!
    Geliefert wie bestellt. Ich hoffe, es sind bald 100.000 die dann auch eine Dschihad-Partei spätestens 2021 im Parlament haben.
    Nur durch den großen Knall, im wahrsten Sinne des Wortes, versteht der Bürger.
    Wir Deutsche sind dafür bekannt, es erst zu spät zu erkennen.

Comments are closed.