Gern würde ich am Sonntag eine frohe Osterbotschaft überbringen. Ich fürchte, die Zeiten sind nicht danach. Egal ob wir hinschauen oder uns wegdrehen: wir sind gerade Zeugen oder wenigstens Zeitgenossen der Vernichtung christlicher Kultur im nahen und mittleren Osten. Das Christentum im Irak ist weitgehend ausradiert, in Syrien allenfalls noch rudimentär vorhanden. Die Kopten in Ägypten erleben gerade eine der größten Wellen islamischen Terrors.

Wenigen Europäern ist bewusst, dass die Mehrzahl der Christen immer außerhalb Europas gelebt hat. Die ältesten christlichen (oder früher christlichen) Staaten heißen Ägypten, Äthiopien, Georgien und Armenien. Auch die Kirchen vom Libanon bis Irak zählen zu den frühesten der Welt. Die Bedeutung dieser Geschichte geht weit über die Religion hinaus. Sie gehört zu unseren kulturellen Wurzeln.

Während diese Wurzeln gerade von moslemischen Eiferern gerodet werden, finden die Kirchenführer in Deutschland kaum ein Wort des Protestes. Sie prangern nichts an, sie hüten sich, die generelle Aggressivität des Islam festzustellen… (Absicht? Fragt Alexander Wendt bei Journalisten Watch!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

144 KOMMENTARE

  1. AfD bleibt in Thüringen weiter auf Erfolgskurs

    Die AfD-Fraktion hat sich im Thüringer Landtag durch engagierte und fachlich versierte Oppositionsarbeit einen Namen gemacht. Das wird auch vom Wähler honoriert: In den Umfragen liegt die AfD seit Sommer letzten Jahres und nun auch aktuell (14.04.2017) stabil um 19 Prozent. Das wäre fast eine Verdopplung im Vergleich zu den Ergebnissen der Landtagswahl 2014. Gleichzeitig verliert Ministerpräsident Ramelow an Zuspruch und die Grünen kratzen nun bereits an der 5-Prozent-Hürde. Damit fällt die Regierungskoalition in sich zusammen. Selbst eine Große Koalition käme nach den Umfrageergebnissen gerade einmal auf 48 Prozent.

    https://www.welt.de/…/Rot-Rot-Gruen-hat-keine-Mehrheit-mehr…

    https://de-de.facebook.com/Bjoern.Hoecke.AfD/

  2. Liebe deutsche Freunde!

    Bevor Ihr wiedermal etwas verurteilt, möchte ich Euch als in Deutschland lebender polnischer Katholik über etwas aufklären.

    1. Die Katholische Kirche ist nicht die “deutsche Katholische Kirche”.

    2. Weil die RKK immer sich bemühen muss, Teilungen zu vermeiden, gibt sie immer Zeit, damit diejenigen, die ungehorsam sind, “zurückkehren”. Dazu gehört leider 99% der deutschen “Amtskirche”

    3. Es ist kein Geheimnis mehr, dass viele polnische Bischöfe vor den “Lehren” aus Deutschland polnische Katholiken warnen.

    4. Kritisiert man die katholische Kirche, muss man sich weltweit umschauen. Man hat also die Pflicht, sich zu informieren, ob es private Aussagen des Bischofs sind oder die Lehre der Kirche.

    Kleines Beispiel:
    http://www.zeit.de/2016/16/polen-katholische-kirche-unterstuetzung-regierung-warschau

    “Die Kirche in Polen hat innerhalb der letzten zwei Jahrhunderte auch eine Ersatzrolle für die fehlende staatliche Existenz und Unabhängigkeit gespielt, zuletzt im Kommunismus”, sagt Zbigniew Nosowski. Der 55-Jährige ist Vizevorsitzender des Polnischen Rats der Christen und Juden und zugleich Chefredakteur der renommierten katholischen Zeitschrift Wi??. Die Publikation vertritt einen progressiven Katholizismus. Anders als viele polnische Bischöfe begrüßt sie den neuen Kurs von Papst Franziskus.

    Nosowski sagt: “Die katholische Kultur in Deutschland ist viel näher am deutschen Protestantismus als am polnischen Katholizismus.” In Polen, so der Publizist, sei der Katholizimsus stärker klerikal geprägt. Bischöfe versuchten, religiösen und nicht nur sozialen Einfluss auf Politik und Staat zu nehmen. “In der polnischen Kirche lebt offenbar der Drang zu engen Beziehungen mit der staatlichen Macht wieder auf”, schreibt Nosowski in seinem jüngsten Beitrag. “Erneut kommt die Sehnsucht nach einer Situation auf, in der ein einziges politisches Programm als gesellschaftliche Widerspiegelung des Evangeliums angesehen wird.”

    Wohl auch deshalb stört viele Bischöfe ausländische Kritik an der polnischen Regierung. “Aus dem Mund einiger westeuropäischer Politiker sind Vorwürfe an die Adresse unseres Landes zu hören”, sagte Erzbischof Marek J?draszewski, der Vizevorsitzende der Bischofskonferenz, missbilligend im Januar. Erzbischof Józef Michalik verstärkte das zu Ostern: Kräfte im Land “beschuldigen Polen und mobilisieren fremde Nationen zum Hass gegenüber polnischen Bürgern”, die den Mut gehabt hätten, einen Regierungswechsel herbeizuführen. Worte wie diese haben Gewicht in Polen. 92 Prozent der Polen bekennen sich zum Katholizismus – der weltweit höchste Bevölkerungsanteil. Zwar geht die Religiosität tendenziell zurück. Doch immer noch besucht jeder zweite Pole regelmäßig die Sonntagsmesse. Neun von zehn Schülern sitzen im freiwilligen Religionsunterricht an staatlichen Schulen. Die jährliche Erstkommunion im Mai ist ein landesweites Großereignis. Der Handel freut sich über einen zweiten Weihnachtsumsatz. Vor allem aber besitzen katholische Geistliche, Theologen und Publizisten – auch der vielen fundamentalistischen Zeitschriften – Einfluss auf einen großen Teil der Gesellschaft.

    Die Kirche kämpft gegen Gender-Mainstreaming und Säkularisierung. Selbst progressive Kunst kann sie mitunter verhindern. So protestierten Bischöfe und Laien gegen ein als blasphemisch gescholtenes Theaterstück des Argentiniers Rodrigo García mit dem Titel “Golgota Picnic”. Als das Stück 2012 im Hamburger Thalia-Theater aufgeführt worden war, demonstrierten nur ein paar erzkonservative Piusbrüder im Nieselregen. In Polen wurde das Drama auf Druck der Bischöfe 2014 kurzfristig abgesagt.

    oder
    http://www.katholisches.info/2013/11/erzbischof-kritisiert-gender-ideologie-direkter-weg-zur-selbstvernichtung/

    „2050 wird man die Weißen in Reservaten zeigen“: „So sahen sie aus, die auf eigenen Wunsch aufhörten, zu existieren“

    5. Wer heute in Deutschland katholisch sein möchte, der _MUSS_ zu den Piubrüdern gehen.
    Da findet man echte Patrioten, glaubt mir!

    und NEIN, wir glauben nicht mit Mohamedanern an einen Gott (ab 3:40)
    https://www.youtube.com/watch?v=Yj1mSO0P_M0

    und Bischof Lefebvre vor 30 Jahren…
    wer wollte das hören?
    https://www.youtube.com/watch?v=yVt0dnwZMCo

  3. ZUM FOTO OBEN

    …haben die beiden Chrislamophilen, Marx u. Bedford geb. Strohm, ihre Bischofskreuze wieder gefunden?

  4. Stan und Oli s.o. meinen

    Die muslimische Christenverfolgung kann deswegen nicht thematisiert werden, weil dies den Rechtspopulisten in die Hände spielen würde.

  5. An die Herren Bischöfe:

    Nach einer neuen Einschätzung von Open Doors leiden mehr als 200 Millionen Christen unter einem hohen Maß an Verfolgung. Open Doors ist als überkonfessionelles christliches Hilfswerk seit über 60 Jahren in rund 60 Ländern im Einsatz für verfolgte Christen. Jährlich veröffentlicht Open Doors den Weltverfolgungsindex, eine Rangliste von Ländern, in denen Christen am stärksten verfolgt werden. Projekte von Open Doors umfassen Hilfe zur Selbsthilfe, Ausbildung von christlichen Leitern, Engagement für Gefangene, Nothilfe, Trauma-Arbeit, die Bereitstellung von Bibeln und christlicher Literatur sowie die Unterstützung von Familien ermordeter Christen. Mit einer breiten Öffentlichkeitsarbeit informiert das Werk in Publikationen und mit Vorträgen über Christenverfolgung und ruft zu Gebet und Hilfe für verfolgte Christen auf.

    https://www.opendoors.de/

    Durch wen werden die meisten Christen verfolgt?

    Und wem gilt der besondere Schutz und Fürsorge der deutschen Bischöfe?

  6. Am besten sind jene Heuchler, die behaupten, dass Christen und Moslems den selben Gott haben!
    Für solche Gestalten sollte es personifizierte Flugblätter geben, in denen steht, was „ihr Gott“ so alles drauf hat:
    – Bester Listenschmied (Sur3, Vers 54)
    – Ein Gott der Tötet (Sure 8, Vers 17)

    Und warum kann man nicht mitten im Gottesdienst fragen, wann denn der Gott des Herrn Bischof zuletzt getötet hat?

  7. Die beiden unberufenen Würden-, Amts-, und Trachtenträger im oberen Bild bewegt vor allem die Vorfreude auf die Vernichtung des westlichen Christentums biblischer Prägung!

  8. Die zwei Größten Deppen des Christentums.
    Heuchler und Verräter !
    Mich vertreten diese Kasper nicht mehr. Kirchenaustritt ist das wahre Christentum ! Glauben ist nicht Kirche !

  9. Nicht verzagen ! Nehmt euch ein Beispiel an den Christen in Syrien. Die standhalten:
    http://www.kath.net/news/59251
    Geht hier in die Kirchen und tut eure Meinung kund. Redet mit linken Pfarrern und protestiert, wenn die Blödsinn erzählen. Die Herren sind nicht gewohnt, dass man ihnen widerspricht. Ruft auch mal rein. Das wirkt. Die meisten Kirchgänger haben das politische Geschwätz satt.

  10. Das Bild von Brett-vorm-Kopf – Strohdumm und Marx (Karl?) verursacht bei mir nichts als Übelkeit! Diese Verräter und Kollaborateure des Museltums haben mit Christentum soviel zu tun wie eine Wildsau mit einem Klavierkonzert! Würg, kotz….

  11. #3 Maria-Bernhardine (15. Apr 2017 16:46)

    ZUM FOTO OBEN

    …haben die beiden Chrislamophilen, Marx u. Bedford geb. Strohm, ihre Bischofskreuze wieder gefunden?

    Seit wann ist Bedford ein Bischof???

  12. In der geselligen Runde oben fehlt eigentlich nur noch Zentralrats-Schuster, der die Christen- und Judenverfolgung in der ganzen Welt mit eineinhalb Halbsätzen erwähnen würde und dann zu einer 30seitigen Hasspredigt gegen die AfD übergehen würde.

  13. Besonders schlecht zu sprechen ist der „Open Doors“-Leiter auf die beiden großen Kirchen. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hatte jüngst erklärt, bei den Übergriffen auf Christen handele es sich nach seinem Kenntnisstand um kein flächendeckendes Problem. Rode erzürnen solche Einlassungen.
    ➡ „Ich würde mir wünschen, dass Bedford-Strohm nicht nur vor Kameras steht, sondern sich mit den Opfern selbst ein Bild macht.“
    ➡ Stattdessen seien die „Großkirchen“ vornehmlich damit beschäftigt, abzuwiegeln. Weil man Muslime auf keinen Fall unter einen Generalverdacht stellen wolle, werde die Situation der Christen von ihnen „vertuscht“ und „verharmlost“.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/christliche-fluechtlinge-in-deutschland-durch-muslime-verfolgt-14246066.html

  14. @ #9 sharky41267 (15. Apr 2017 16:51)

    …in meinen katholischen Augen nicht, aber ich wollte heute, am Karsamstag*, nicht streiten.

    Wikipedia:
    „Heinrich Bedford-Strohm (geb. 30. März 1960 in Memmingen als Heinrich Strohm) ist ein deutscher evangelisch-lutherischer systematischer Theologe mit dem Schwerpunkt Sozialethik. Seit dem 30. Oktober 2011 ist er Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und seit dem 11. November 2014 Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland.“

    ++++++++++++++++++++++++

    Der Karsamstag (althochdeutsch kara ‚Klage‘, ‚Kummer‘, ‚Trauer‘) ist der letzte Tag der Karwoche und der zweite Tag des österlichen Triduums. Auf ihn folgt der Ostersonntag. Der Karsamstag wird regional auch als Karsonnabend oder stiller Samstag bezeichnet.

  15. Die zwei obersten Glaubensverleugner in Deutschland. Sie waren im Herbst zusammen in Jerusalem, in der Wiege der Christenheit und haben beim Besuch des Tempelberges tatsächlich ihre Kreuze abgelegt um so bequemer den Moslems in den Hintern kriechen zu können….
    Verlogenes Pack!

  16. In der Zeit gibt es zu diesem Thema ein bezahl Artikel

    Christen: Ihr Froschretter!

    „Alles ist dem Westen wichtiger als wir“, klagen die Christen im Nahen Osten. Sie haben recht.

    An die Amtskirchen:
    Hauptsache man kann sich in seiner eigenen scheinheiligen Selbstgerechtigkeit suhlen.

  17. Das Bild zeigt Marx und Bedford-Strohm bei der Betrachtung eines Osterhasen – aus der Perspektive des Osterhasen.

  18. Hat eher was von „Hehe, das habt ihr nun davon, unseren Predigten und Kirchen fern zu bleiben!“
    Tja meine Herren Pädolenzen, da kann ich nur entgegnen „Wer zuletzt lacht, lacht am besten!“
    Auch wenn ihr nur noch dazu im Takt am Baukran baumeln und verschimmeln werdet! LOL
    Wahre Christen brauchen keine Kirchen und schon gleich keinen „Heiligen Vater“ auf ERDEN.
    Seit jeher haben sich Christen in ihren eigenen Behausungen getroffen, oft sogar heimlich. Das wird auch wieder so kommen. Da bin ich mir ganz sicher, denn Taqqia können wir auch! LOL

  19. Die Schutzmacht der Christenheit ist heute Moskau, ist Putin

    Die Römer können nur noch zusehen, der Papst hat eben keine Legionen.

  20. Wer für einen Fototermin auf dem Felsendom seine Kreuz abhängt, der ist alles, aber kein Christ. Der hat ganz andere Ziele im Sinn.

  21. Waren es nicht diese unsäglichen Clowns und Ketzer, namens Kardinal Marx und sein evangelischer NGO-Bischof namens Bedford-Strohm, die sich angesichts eines Besuches in einer Moschee vor wenigen Wochen mit Inbrunst das bischöfliche Brustkreuz vom Halse rissen – damit sie in die Moschee überhaupt eintreeten konnten?

    Widerliches christliches VerräterPACK! Beide hätten sicher ein schönes Autodafé erfahren, hätten sie ihr verachtendes Verhalten gegenüber der Christenheit auch nur dreihundert Jahre zuvor zu erkennen gegeben. Sie würden ewig in der Hölle schmoren!

  22. #23 Dichter (15. Apr 2017 17:07)

    Das Bild zeigt Marx und Bedford-Strohm bei der Betrachtung eines Osterhasen – aus der Perspektive des Osterhasen.

    Ich assoziiere das Bild oben eher mit zwei satt-zufrieden strahlenden AfD-Wählern bei der Verkündung der ersten Hochrechnung der nächsten Thüringen-Wahl.

  23. OT: Anschalg auf den Balearen

    Ein Islamischer kriegt die Kurve nicht

    „Der Autofahrer mit marokkanischer Nationalität habe die Kontrolle über das Auto verloren, teilte die Polizei mit. Zu schnelles Fahren in einer Kurve könne nicht aufgeschlossen werden.“

    Polizeibericht mit humorvollen Einwürfen.

  24. Leider gewinnt man dinzwischen den Eindruck, dass denen eine Islamisierung unseres Kulturkreises gefallen könnte

  25. Beide Bischöfe sind Volldeppen, so dick so doof !! Egal welchen Schwachsinn sie von sich geben, es kann ihnen doch nichts passieren. Sie schwimmen weiter im Geld und Wohlstand, dem einfachen Menschen versprechen sie ein tolles Leben im Jenseits. Für den Unsinn den die von sich geben gehören sie eigentlich entlassen.

  26. Diese Typen hoffen vor allem darauf neue Schäfchen für ihre Kirchen zu bekommen, die hoffen auf Konvertiten

    Auf Neger ohne Moslemhintergrund fahren sie am meisten ab und Muslime versuchen sie mit Angeboten schon in den Asylantenheimen für die Kirche zu gewinnen.

    Das ganze läuft über sogenannte Werber die im Umfeld der Asylunterkünfte auftauchen.

    Ich habe es selbst schon gesehen, die verteilen Prospekte oder laufen mit sogenannten Info-Wagen vor den Straßen und Eingängen der Unterkünfte umher.

    Weil immer mehr Deutsche aus den Kirchen austreten, nach den ganzen Pädophilieskandalen werben die katholische sowie auch die evangelische Kirche offensiv unter den illegalen Einwanderern und unterstützen offensiv die dauerhafte Ansiedlung der Illegalen in Deutschland, in der Hoffnung, dass diejenigen künftig das Geld in die Kassen des Klerus spülen.

    Das deutsche Volk, welches mittlerweile als zu aufgeklärt und unchristlich gilt, haben diese Kirchen längst aufgegeben, denn viele Deutsche sind atheistisch und nur noch wissenschaftsorientiert und würden die Kirchen lieber heute als morgen abschaffen. Deshalb brauchen sie die neuen, unbedarften Armen, um sich an ihnen zu weiden.

    Die Deutschen haben die Kirchen längst abgeschrieben.

    Selig sind die geistig armen, denn ihnen gehört das Himmelreich

  27. Diese Pfaffen sind nur Schmarotzer an den zahlenden Schäfchen. Wer den Leuten noch Geld gibt, hat einen an der Waffel …

  28. #49 Norefugeesinside (15. Apr 2017 17:22)

    Leider gewinnt man dinzwischen den Eindruck, dass denen eine Islamisierung unseres Kulturkreises gefallen könnte

    —————————

    Viele Menschen Glauben das Wir in der Endzeit leben und Jesus Christus alle Gläubigen erlösen wird, das kann Manchen nicht schnell genug gehen und versuchen die Erlösung zu erzwingen durch die Beschleunigung der Ereignisse !

  29. Die Amtskirchen in Deutschland werden vom Staat gut versorgt. Es sind nicht nur die Kirchensteuern, die die gut gemästeten frommen Gottesmänner bei Laune halten. Der größte Teil ihres Geldes kommt direkt vom Staat.
    Die vergleichsweise transparente Kirchensteuer macht mit 9,8 Milliarden Euro im Jahr nur einen kleineren Teil der Einkünfte aus.

    Ungefähr doppelt so stark profitiert die Kirche aus Töpfen, für die Steuer- und Beitragszahler in ihrer Gesamtheit aufkommen – auch wenn sie einer anderen oder gar keiner Religionsgemeinschaft angehören.

    Und die Invasion der Asylbetrüger schafft weitere riesige Zuflüsse aus dem Staatshaushalt. Bekanntlich hat es Merkel geschafft, ohne jede Parlamentsbeteiligung durch illegale Migration den viertgrößten Posten im Bundeshaushalt zu generieren. Da wissen die Oberpfaffen, was man hat. Und das Schicksal der ‚Glaubensbrüder, die nach und nach in den islamischen Ländern ausgerottet werden, geht den Gottesmännern am A… vorbei. So einfach ist das.

  30. Den Amtskirchenbrüdern fällt auch keine Sekunde auf, dass ihr ständiges Gerede von Dialog und Suche nach dem Gemeinsamen überhaupt kein Echo auf der moslemischen Seite findet, nicht bei den schon länger hier lebenden Söhnen und Töchtern des Propheten, um einmal Angela Merkel zu bemühen, und schon gar nicht bei denen, „die neu dazugekommen sind“ (abermals A. M.) Bestenfalls gibt es ein bißchen Dialogsprech a la Aiman Mazyek (also auch A.M.), stets garniert mit Klagen über die unentwegte Benachteiligung und Stigmatisierung der Moslems in Deutschland, dem Staat, den Moslems Asiens und Afrikas merkwürdigerweise trotzdem besiedeln wie kein anderes Territorium außerhalb der Umma.

    Ich fühle mich schon lange diskriminiert durch die Aussagen des Koran, der mich zum abscheulichsten aller Wesen degradiert, weniger wert als ein Tier, und ich protestiere aufs Schärfste dagegen. Nur: es interessiert in diesem Staat niemand mehr, dessen Bewohner von den Muslims längst zu geistigen Eunuchen umfunktioniert wurden. Beide grinsenden alten Männer im Startbild blicken auf ihre Schäfchen ohne Eier und versprechen, diese morgen zu suchen.

  31. Das sind doch keine Christen. Es sind Vertreter der linksgrüne „wirlösenallesauf“ Sekte, die die Kirche seit 1933 unterwandert hat.
    Jesus und Luther kotzen im Strahl.
    2. Thimotheus 3, :
    1 Das sollst du aber wissen, daß in den letzten Tagen werden greuliche Zeiten kommen.
    2 Denn es werden Menschen sein, die viel von sich halten, geizig, ruhmredig, hoffärtig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, ungeistlich, 3 lieblos, unversöhnlich, Verleumder, unkeusch, wild, ungütig, 4 Verräter, Frevler, aufgeblasen, die mehr lieben Wollust denn Gott, 5 die da haben den Schein eines gottseligen Wesens, aber seine Kraft verleugnen sie; und solche meide.

  32. Wie zu Lebzeiten Jesu wurde Jesus von den Menschen verworfen, so wird auch Jesu in den letzten Tagen durch die falschen Kirchen verworfen. Dann entsteht eine neue Kirche die aus dem Haus der Juden neu entstehen wird!

    Der Grund liegt darin. Du bist nach deiner Schöpfung eine frei hoch edle Kreatur, welche Christus nicht mit Gewalt zum Guten zwingen will. Drum klopft er zwar oft genug an dein Herz, aber er bricht doch nicht mit Ungetüm ein, sondern erwartet dein Auftun. Willst du aber nicht aus solchen gelinden Zug folgen, so schlägt er zwar wohl mit harten Plagen auf dich zu, aber er sucht doch auch dadurch deine freiwillige Übergabe, damit er in dir ungehindert des Vaters willen tun könne.

    Die Gläubigen müssen in die Seite gestoßen werden, damit sie die Sache mit Jesu nicht an den Mohammed übergeben.

    Wer Ohren hat der höre!!!

  33. Der eine folgt dem Hl. Papst, der sich nach Franz von Assisi benannt hat, um „sozialer“ zu erscheinen, und der andere dem Sankt Marx von der Roten Wolke.

    Aber keiner von beiden wäscht armen Landsleuten die Füsse.

  34. … tja, die haben gut Lachen!!!
    Sie leben fürstlich, vom deutschen „Christ“ und Steuerzahler!
    Was kümmern sie ihre „Glaubensbrüder“, die von der „friedlichen“ Religion Islam massakriert werden! Ist doch der gleiche „GOTT“, an den auch sie glauben!!!
    ALLAHU AKBAR!!!

  35. @ Reinhard Kardinal Marx

    Völlerei zählt zu den sieben „Todsünden!
    Heute der letzte Tag der vorösterlichen Fastenzeit. Wieviel haben Sie abgenommen?

    03.03.2017
    Kardinal Marx: Fastenzeit soll Zuspruch geben, nicht überfordern
    „Ballast abwerfen“
    https://www.domradio.de/themen/bist%C3%BCmer/2017-03-03/kardinal-marx-fastenzeit-soll-zuspruch-geben-nicht-ueberfordern

    ++++++++++++++++++++++++

    @ Evangelen-Bischof Heinrich Bedford geb. Strohm
    (Deutscher evangelisch-lutherischer systematischer Theologe mit dem Schwerpunkt Sozialethik)

    😀 Wären Sie doch nur Psychologe, wie Ihre amerikanische Gattin Deborah Bedford geworden!

    Heinrich Bedford-Strohm: Ich liebe meine Frau, Bücher, Mekka-, äh Mokkatorte u. Fairtrade-Espresso…
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.ein-bischof-ganz-privat-essen-lesen-lieben-einblicke-ins-kirchenleben.b56b699f-4e6a-47a7-9b55-960ecabe84c4.html

    😛 …UND BUNTE BRILLEN, GELL!

  36. #54 M.Hofmann (15. Apr 2017 17:33)

    wenn ich diese verlogenen Visagen schon sehe…
    ————————————————
    JA, das ist das Traurige an uneren Kirchenoberen, dass sie nicht einmal ansatzweise um die Belange ihrer „Schäfchen“ (sind doof) Bescheid wissen. Sie glauben, sich aufgrund der zunehmenden Passivität unter der Christengemeinde alles erlauben zu können. Sie sind sogar so dreist und unchristlich, dass sie sich das bischöfliche Brustkreuz vom Halse rissen, um eine Moschee unbeschadet betreten zu können. Bei dieser Vorstellung bekomme ich Zustände!

  37. Wer heutzutage als Patriot noch einer kirchlichen Konfession angehört, ist nicht mehr ganz bei Trost.

    Ich bin schon lange ausgetreten und ich spucke auf die Kirche und ihre erbärmlichen Vertreter.

    Frei nach Christian von Braunschweig-Wolffenbüttel:

    „Ich bin Gottes Freund, aber der Pfaffen Feind.“

  38. Heinrich heine schrieb über die Pfaffen:

    Ich kenne die Weise, ich kenne den Text,
    Ich kenn auch die Herren Verfasser;
    Ich weiß, sie tranken heimlich Wein
    Und predigten öffentlich Wasser.

  39. passend zum obigen Thema, schon gehört

    Meldung vom 14.04.2017 – 20:04 Uhr

    Panik bei Karfreitags-Messe in Essen – zwei Verletzte

    Essen. 500 Gläubige brechen bei einer Messe in Panik aus, als ein verdächtiger Mann ins Gebäude tritt. Schwerbewaffnete Polizisten stürmen die Kirche. Es sollte eine besinnliche Messe am Abend des Karfreitag werden und wurde ein Alptraum: 500 Gläubige verließen in Panik die katholische Kirche St. Thomas Morus in Vogelheim, als ein offenbar verwirrter Mann den Gottesdienst stört. Sein arabisches Aussehen ließ die Besucher offenbar an einen islamistischen Attentäter denken. Zunächst befällt einige nur ein beklommenes Gefühl, als der Mann gegen 18 Uhr den Kirchenraum betritt, in dem die kroatische Gemeinde gerade eine gut besuchte Messe feiert. Als der 33-Jährige durch demonstratives Umherlaufen stört, verlassen die ersten bereits verängstigt die Kirche. Als plötzlich ein lauter Knall zu hören ist, gibt es kein Halten mehr. „Unter den Gläubigen bricht Panik aus“, sagt Polizei-Pressesprecher Peter Elke. Zwei Frauen bei Gerangel verletzt. Die meisten der 500 Gläubigen stürmen angsterfüllt zum Ausgang, dabei entsteht ein Gerangel, in dessen Verlauf zwei Frauen im Alter von 56 und 18 Jahren leicht verletzt werden. Für einige ältere Gottesdienstbesucher, obwohl äußerlich unverletzt, ist das alles zuviel. Sie müssen draußen von anderen gestützt werden, einige begeben sich wegen Kreislaufproblemen später in notärztliche Behandlung. Die von zahlreichen Notrufen alarmierte Polizei stürmt Minuten danach in die Kirche, mit Maschinenpistolen bewaffnete Beamte treffen in der Nähe des Beichtstuhls auf einige mutige, im Raum verbliebene Gottesdienstbesucher, die den 33-jährigen Störer festhalten. Schnell wird dann klar: „Der Mann war weder bewaffnet noch hatte er Sprengstoff bei sich“, betont Peter Elke. Woher der laute Knall rührte, der die Gemeinde erschreckt und in Panik versetzte hatte, ist nicht ganz klar. Womöglich handelt es sich um auf den Kirchenboden gefallenes Kreuz. Dieses war zuvor vom Pfarrer und den Messdienern im Rahmen des Gottesdienst-Rituals feierlich durch den Mittelgang getragen worden, als der Mann seine Störaktion intensivierte. Zuvor war er Besuchern durch einen „irren Blick“ aufgefallen und dadurch, dass er an den Holzbänken gekratzt hatte. Direkt bedroht wurde aber offenbar niemand. Laut Augenzeugen soll der Mann arabische Gesichtszüge haben und einen längeren Bart tragen. Es sei offensichtlich, dass vielen Gläubigen spontan das Bild eines islamistischen Terroristen durch den Kopf ging, so Peter Elke. So erkläre sich dann die Panik. Die Polizei kann bestätigen, er habe ausweislich seines Namens arabische Wurzeln. „Wir waren sehr schnell mit einem großen und entsprechend bewaffnetem Aufgebot an der Kirche“, sagt Peter Elke. Die Gefahr hätte schließlich real sein können.Auch der Pfarrer blieb in der Kirche. Neben den Männern, die ihn festhielten, soll auch der Pfarrer tapfer im Kirchenraum verblieben sein, als die Beamten den Mann schließlich in Gewahrsam nehmen. Die Essener Feuerwehr übernimmt derweil die medizinische Versorgung der leichtverletzten und geschockten Kirchenbesucher, die nach ihrer Flucht das Geschehen aus sicherer Entfernung beobachten. Schnell heißt es, es handele sich wohl um einen „Verwirrten“. Genaueres ist am Abend nicht mehr zu erfahren, der Verdächtige wird von der Polizei verhört. https://www.waz.de/staedte/essen/panik-bei-karfreitags-messe-in-essener-kirche-id210263335.html

  40. Immerhin tragen die freundlich grinsenden Herren noch ein Kreuz. Zur Tarnung? Allerdings ist das Kreuz bei dem Herren rechts nur halb zu sehen und weckt so Assoziationen zu einem Halbmond.

  41. Die Kreuzabnehmer Murx und Strohdumm-Bettwurst sind widerliche Verräter am Glauben.

    Als Christ brauche ich diese versifften Organisationen nicht. Bin schon vor Jahren aus dem Käsemann-Verein ausgetreten.

    P.S. Was macht eigentlich die Schnapsdrossel aus Hannover – immer noch dumme Sprüche ablassen?

  42. Dabei kommen beide Religionen aus dem gleichen aramäischen Pfuhl, nur geht das demokratisch versiffte Christentum erfolgreich den Weg des geringsten Widerstands

  43. Mir wird nur noch übel, wenn ich diese Scheinheiligen
    Pfaffen sehe. Ich denke, dass diese Verräter -im Entferntesten- auch zu den „Eliten“ der NWO gehören.
    Der Papst wurde als Jesuit installiert……..
    Das sagt eigentlich schon alles!!!

  44. #74 KDL (15. Apr 2017 17:55)

    Immerhin tragen die freundlich grinsenden Herren noch ein Kreuz. Zur Tarnung? Allerdings ist das Kreuz bei dem Herren rechts nur halb zu sehen und weckt so Assoziationen zu einem Halbmond.
    ————————————————-
    Nein, ich erkenne darin keinen Halbmond. Ich erkenne allerdings in seinem Brustkreuz einen halben Christen. Das ist er, wenn nicht noch viel weniger!
    🙁

  45. Sie hätten „gerne eine frohe Osterbotschaft“ überbracht. Das wäre schön, wenn… Nun aus Ihren Worten spricht heraus, dass Sie scheinbar wenig Ahnung vom Sinn von Ostern und vom von Ihnen verteidigten Christentum an sich haben. Ich bin auch kein Islam-Experte (Sie übrigens auch nicht), aber eines weiß ich aus eigener Erfahrung: Da, wo sich beide bemühen, friedlich und respektvoll miteinander umzugehen, gelingt das ausgesprochen oft. Nein, nicht immer. Ich empfehle Ihnen das Studium von Internetseiten, die sich mit dem Sinn von Ostern, der Karwoche, Jesu Sterben und seine Auferstehung beschäftigen. Sie werden dann immer noch genauso denken und schreiben, aber dann haben Sie vielleicht auch annähernd eine Ahnung wovon.

  46. Ich würde mal meine, dass das alles Judas-Priester sind… Verräter… und mit dem Anti-Christen an einem Strang ziehen… :-))

  47. #70 unlustig (15. Apr 2017 17:50)

    Wer heutzutage als Patriot noch einer kirchlichen Konfession angehört, ist nicht mehr ganz bei Trost.

    Ich bin schon lange ausgetreten und ich spucke auf die Kirche und ihre erbärmlichen Vertreter.

    Frei nach Christian von Braunschweig-Wolffenbüttel:

    “Ich bin Gottes Freund, aber der Pfaffen Feind.”

    Der Pfaffe ist ein Beafsteak-Fresser, wusste schon der Pfaffensohn -Friedrich Nietzsche-

  48. Dieses irre Grinsen dieser Psychos . Ekelhaft.

    Die Amtskirchen haben total fertig.

    Komplett entartet dieses Gesindel !

  49. „Unsere Bischöfe“ war das Ernst gemeint oder nur eine flapsige Floskel,meinen sie die Männer, die das Symbol meines friedlichen Glaubens aus reinem Opportunismus und voraus eilenden Gehorsam eiligst unter ihren teuren Roben verschwinden ließen.Meinen sie die Käuflinge und falschen Vertreter denen der christliche Glaube und das Leid der um ihres ehrlichen Glaubens willens Gemarterten, nur ein müdes und schmieriges Statement ,wenn überhaupt,wert ist.Oder meinen sie die, welche für ein Linsengericht im Kanzleramt ihren Glauben tagtäglich verraten und dummdreiste Exorzismen gegen Andersdenkende vom Stapel lassen.Nein ,das sind nicht meine Glaubensbrüder,das sind falsche Propheten ,armselige allerwelts Gestalten die in ihrer Gier nach Macht jeglichen Kontakt zu Christus verloren haben.Mögen sie bei Scientology glücklich werden, als Fürsprecher der Christen haben sie versagt.

  50. 02.03.2017
    Kardinal Marx fordert Solidarität „Verbunden mit allen Künstlern und Journalisten“

    Der Münchner Erzbischof Reinhard Kardinal Marx hat zum Gebet für verfolgte und inhaftierte Kunst- und Medienschaffende aufgerufen. Es gelte an jene zu denken, „die wegen der Suche nach der Wahrheit unterdrückt und eingesperrt werden“, so Marx…
    https://www.domradio.de/themen/bist%C3%BCmer/2017-03-02/kardinal-marx-fordert-solidaritaet

    Hat Marx dabei an den frechen Türken Yücel gedacht?

  51. Wenn ich diese beiden liederlichen Gottesverräter so grinsend dastehen sehe bekomme ich fürchterliche , ja geradezu abscheuliche Gedanken !

  52. Könnten glatt Karriere machen in Hollywood und bräuchten sich garnicht verkleiden oder maskieren, sie sind perfekt für eine solche Rolle geschaffen.
    Muppeds sind gegen diese beiden öde Dilettanten.

  53. Wider die falsch Zeugnis reden…

    Heuchlerisches, verlogenes Dreckpack.

    Der Herr möge sie richten !

    AMEN

  54. was denken die dummen pfaffen eigendlich was mit ihnen und den kirchen passiert wenn der islam hier die merheit hat ??
    kirchen werden dann zerstört und die Pfaffen werden ausradiert , oder haben die pfaffen gedacht die Moslems würden mit ihnen zusammen arbeiten ?

    Die kirchensteuer wird dann an die Moslems
    gezahlt .

    Aber so weit denken die dummen pfaffen nicht !

  55. Sonst keine Sorgen?

    Scheinkatholen/Linke U-Boote in der Kirche flennen um Yücel & Co.

    01.03.2017
    Gesellschaft katholischer Publizisten zum Fall Yücel

    „Es ist die Aufgabe eines jeden, Solidarität zu zeigen“

    Der Vorsitzende der Gesellschaft katholischer Publizisten, Joachim Frank, fordert im domradio.de Interview Solidarität mit dem Journalisten Deniz Yücel. Auch die Kirchen müssten zeigen, dass ihnen die Meinungsfreiheit wichtig ist…
    https://www.domradio.de/themen/kirche-und-politik/2017-03-01/gesellschaft-katholischer-publizisten-zum-fall-yuecel

    Der antichristliche islamische Herrenmensch Yücel hat keine christl. Solidarität verdient:

    Deniz Yücel:
    „Der neue Papst ist, den bislang vorliegenden Informationen nach zu urteilen, ein reaktionärer alter Sack wie sein Vorgänger, der seinerseits einem reaktionären alten Sack gefolgt war, der wiederum einen reaktionären alten Sack beerbt hatte. Alter Sack I. folgte Alter Sack II., Alter Sack II. aber folgte Alter Sack III., in einem fort, jahrein, jahraus.

    Und was hat man denn erwartet?

    Einen, der den Islam (…) für ebenbürtige Wege zu Gott hält?
    http://www.taz.de/!5071364/

    Yücel würde ich nicht mal mit meinem A angucken!

  56. Na, Hauptsache die beiden haben Designerbadewannen im Wert von 40.000 Euro….

    Den Kirchenführern gehts wie so manchen superreichen Gutmenschen, sie sind sich selbst überdrüssig und schaffen sich selbst ab. Das Blöde ist nur, dass sie dabei alle und alles mitnehmen wollen.

  57. OT

    EINMAL MOSLEM – IMMER MOSLEM?

    Auch ein linksversiffter Moslem, wie Deniz Yücel, hat nur den Islam im Hirn!
    2013
    „Und jetzt: Papst Mohammed I.

    Gespannt darf man darauf sein, welchen Namen sich dieser geben wird.

    Wirklich wagemutig und innovativ aber wäre etwas anderes: Papst Mohammed I.

    Ob die Kirche aber so weltoffen und tolerant ist, bleibt abzuwarten…

    Und einen Papst, der erst dem Führer gedient und dann die Christenheit geführt hat, wird die Welt garantiert nicht mehr sehen…“
    http://www.taz.de/!5073472/

    Wegen mir kann der impertinente Muslim Yücel, im
    Türkenknast, Schimmel ansetzen.

  58. „Stan und Olli
    Isch krisch Plack und Gänsehaut…“
    Hätte so ein schönes Fest werden können,nun bin ich Turbo traumatisiert…

  59. @ #89 Eltos (15. Apr 2017 18:50)

    Seltsam, wenn es darum geht, Katholiken zu verleumden, glauben Sie der Lügenpresse alles!

    Fakt: Der linke Spiegel zettelte die Hetzjagd gegen Bischof Tebatz-van Elst an, weil er sich schon mehrfach gegen „Homoehe“ u. Islam geäußert hatte. Mitgemacht hat Bild, die gerne Promis stürzt, z.B. Schnäppchenjäger Wulf… Mitgemacht haben auch karrieregeile kath. Priester, die scharf auf Elsts Sessel waren u. mainstreamtreu links.

    Das ganze Bad, in einem denkmalgeschützten Fachwerkhaus zu Limburg, kostete 30000 Euro. Es mußten neue Leitungen gelegt werden, es wurde kein billiges Zeug aus China verwendet, sondern ausschließlich Handwerker u. solides Material aus der Region. Und es gehört keinem Bischof alleine, sondern die nachfolgenden werden es ebenso benutzen – ich hoffe in 30 Jahren noch.

  60. Was brauchst der Worte mehr.
    Die eigentlichen Verräter unter den Deckmantel der Großhirte an den Schäfchen hier auf Erden:

    Islam und Protestantismus – Was macht der Bischof im Moscheebauverein?

    VON ALEXANDER KISSLER am 4. August 2015

    Kisslers Konter: Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche wirbt für eine neue Münchner Moschee. Mit dieser Staatsaktion dreht Heinrich Bedford-Strohm aber Martin Luther eine Nase und erweist den Muslimen einen Bärendienst

    http://cicero.de/salon/islam-und-protestantismus-was-macht-der-bischof-im-moscheebauverein/59659

  61. Wer für diese „Kirchen“ noch Geld abdrückt oder da hindackelt, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Glaubt hier jemand, dass ausgerechnet die EKD und dieser andere Haufen von Fanatikern die Islamisierung verhindern? Genau das Gegenteil ist der Fall.

    Der einzig sinnvolle Schritt ist, denen zumindest ein Teil des ständig wachsenden Kapitals zu entziehen und mit seinem Austritt zudem ein Zeichen zu setzen: „Ich brauche euch nicht“.

  62. #8 Cendrillon (15. Apr 2017 16:47)
    Stan und Oli s.o. meinen

    Die muslimische Christenverfolgung kann deswegen nicht thematisiert werden, weil dies den Rechtspopulisten in die Hände spielen würde.
    ———————————–
    Mit Stan und Oli haben die oben Gezeigten wenig zu tun: Stan und Oli haben häufig geweint … und es war zum Lachen.
    Die beiden da oben lachen.. und es ist zum Weinen!

    Übrigens haben sie in Jerusalem ihre Kreuze nicht verloren, sie haben etwas ganz anderes verloren: Ihre Würde! Und Glaubwürdigkeit noch dazu.

  63. Leider kann ich die 2 Herren nicht mehr sehen! Hätte ich noch vor einiger Zeit so nicht geschrieben. Was hätte Luther vor 500 Jahren zu der Islam-Verliebtheit wohl gesagt?

  64. OT

    Habe mich bisher ausführlich gegen Yücel ausgelassen, möchte aber nicht ganz unfair sein,

    denn der Geburtsmoslem Yücel brachte auch schon ordentliche Korankritik zuwege:

    „Im Alten Testament finden sich zuhauf verherrlichende Schilderungen von Krieg und Gewalt, auch nicht alle Worte von Jesus sind so ganz friedlich. Aber ausdrückliche Aufforderungen, Ungläubige zu töten, gibt es nur im Koran.

    Wenn man einmal alle Theologie und Religionsgeschichte beiseite lässt und nur den Urtext betrachtet, lautet das Ergebnis: Der Koran ist kein genauso gewalttätiges und dummes Buch wie die Bibel. Er ist gewalttätiger und in fast jeder Hinsicht dümmer.“
    http://www.taz.de/Kolumne-Besser/!5030028/
    (Anm.: Andere Passagen, von früheren goldenen Errungenschaften des Islams stimmen natürlich nicht. Der Islam war immer nur Schmarotzer, der Hochkulturen aussaugte. Wenn diese ausgelutscht waren, verfielen die Moslems wieder ins Vormittelalter.)

  65. Den Klerus interessieren doch nur noch weltliche Dinge….
    Über ihre Mafiavereine Diakonie und Co. fahren die Pfaffen Millionen ein. Steuerlos.

    Gott braucht unbedingt Geld!
    Franziskus würde sich im Grabe umdrehn… und zwar der echte, nicht dieses Arschloch im Vatikan.

  66. @ #103 Maria-Bernhardine (15. Apr 2017 19:07)

    Da sind sie wohl grundsätzlich falsch informiert. Empfehle:

    http://www.express.de/news/luxus-wanne—-erster-einblick–so-lebte-der-limburger-protz-bischof-tebartz-van-elst-2282230

    http://www.focus.de/immobilien/videos/4000-euro-badewanne-und-mehr-erster-einblick-so-lebte-der-limbuger-luxus-bischof-tebartz-van-elst_id_4491984.html

    .. und die besagte Badewanne dient ja nur als Synonym der Dekadenz was ja eine Homoehe vielleicht durchaus auch sein kann?

  67. Freuen sich unsere Bischöfe, dass der Islam das orientalische Christentum ausrotten will?
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ja natürlich; aber am meisten freut sie, dass nach der Umvolkung und nach der Bekehrung zum Islam endlich auch ihnen erlaubt sein wird, sich auch mit vier Frauen zudecken zu dürfen.
    Ist doch verständlich: da kommt Freude auf, wenn die Macheten-Vergewaltiger erst mal richtig mit im kölner Domboot sitzen werden dürfen.

    Immer wenn solche Leute öffentlich laut vernehmlich und sichtbar lachen können, von Draghi über die EU-Liebhaber bis Merkel, dann ist Gefahr im Verzuge, -für UNS!

  68. Gehört zwar nicht so richtig hierher ,aber irgendwie doch,dank Verlautbarungen unabhängiger staatlicher Stellen und ihrer ebenso unabhängigen Pressestellen,sind die Einbruchserien osteuropäischer Verbrecherbanden stark rückläufig,ja sie gingen schon ins Minus,an manchen Stellen wurden schon Strolche gesichtet welche Raubgut ,neu verpackt mit Blumengruß, an die verdutzten Geschädigten zu wehmütigen Klängen einer Balalaika übergeben haben.Ja das Wunder wird wahr,man muss nur fest daran glauben.

  69. Die beiden sehen aus, als hätten sie was geraucht:

    Bedford: Uiuiui … alles so schön bunt hier … höhöhö (glucks)

    Marx: Jaaaa, und wie sich alles dreht, hihihi …

    Bedford: Weisst du, wo der Kirchturm abgeblieben ist?

    Marx: Nö, hab ihn seit ’ner halben Stunde nicht mehr gesehen …

    Bedford: Er wird doch nicht weggelaufen sein?

    Marx: (prust) hehehe … bimmbamm, bimmbamm, bimmbamm … hehehe …

    Bedford: Verdammt starkes Gras (grins)

    Marx: Und so grün … so grün …

    Kirchturm im Hintergrund: bimmbamm, bimmbamm, bimmbamm …

  70. Sieh an, sieh an, die zwei Kuttenbrunzer – mal mit Kruzifix!
    Ist ganz schön „politisch unkorrekt“ und könnte ihre muslimischen Mitbrüder, Mitschwestern und Mitesser schwer verärgern mit unabsehbaren Folgen, für deren glimpflichen Ausgang dann auch ein Aiman Mazyek nicht mehr garantieren kann…

  71. So kann es gehen, wenn man sein ganzes Leben lang an etwas glaubt, von dem man garnicht genau weiß, ob es existiert; man lebt in einer surrealen Welt und hat den Blick auf die Realität komplett verloren.

    Glauben heißt nicht Wissen.
    Solche Leute, wie die beiden Pfaffen, können einem nur leid tun.

  72. #114 Hans R. Brecher
    Das klingt ganz danach, als ob Du eine Menge Erfahrung mit dem Zeug hast 😉
    #103 Bernhardiner – Merrie
    Sie werden wohl nie aufhören klugzuscheißern und die Protz – Pfaffen zu verteidigen…

    P.S.: die Pfaffen, die feisten, werden, wenn es hier richtig rundgeht, längst mit dem Privatjet im sicheren Ausland sein. Und Betroffenheit heucheln. Und sie werden uns die Schuld an allem in die Schuhe schieben, weil uns der Wille zur Integration dieser armen Seelen gefehlt hat. Dabei werden sie einen edlen Rotwein saufen und an einer dicken Zigarre lutschen.Aber macht man schön weiter, ihr gläubigen Schäfchen, und zahlt schön euren Obolus…

  73. Merkt das Katholenvolk immer noch nicht, wie diese Himmelskomiker sie auslachen? Besser als auf dem Foto oben kann man es doch gar nicht darstellen.
    Gute Bekannte leben zeitweise in Istrien, dort liegen immer mal wieder Schiffe im Hafen, die Eigentum der Kirche sind. Sehr luxuriöse Schiffe übrigens. Und die Damen, welche des Abends diese Schiffe betreten, sind wahrscheinlich zukünftige Nonnen, bzw.arme Sünderinnen, deren Seelen gründlich gereinigt werden müssen…

  74. Wer demonstrativ ein Kreuz um den Hals trägt,
    aber nicht das Kreuz Christi im eigenen Leben,
    sondern die vielmehr Feinde des Kreuzes hofiert,
    der mißbraucht es als Etikettenschwindel.

    Leider nur fallen viele – allzuviele! –
    auf solches Pfaffentheater herein.
    Im Vergleich zu diesen beiden Grinseketzern
    erscheinen mir selbst Pastafari-Priester seriös.
    Die sagen nämlich offen, daß sie es nur aus Jux machen.

    #5 sharky41267 (15. Apr 2017 16:45)
    Dein Versuch der Ehrenrettung der röm.-kath. Kirche in allen Ehren, aber das Problem sind nicht die deutschen „Bischöfe“ im Gegensatz zu ihren polnischen Kollegen oder den Piusbrüdern. War es nicht der polnische Papst, der a href=“http://www.katholisches.info/2011/01/papst-johannes-paul-ii-wird-selig-gesprochen/“ target=_blank>den Koran geküßt hat?

    Das Problem liegt viel tiefer, siehe hier.

    Aber das hat der „evangelische“ Mummenschanz wohl selbst im Reformations-Jubiläumsjahr vergessen. Ich vermute, mit Absicht.

    #116 bobbycar 15. Apr 2017 22:00)
    Glauben heißt nicht Wissen.
    Solche Leute, wie die beiden Pfaffen, können einem nur leid tun.

    1. Du verwechselst Glauben mit Aberglauben. Echter christlicher Glaube zumindest ist alles andere als blinder Glaube aus Unwissen.
    2. Mitleid mit diesen beiden Herren wäre nur dann angebracht, wenn sie die Leute unwissentlich betrügen würden. Das glaube ich allerdings nicht. (Wie du siehst, glaube ich, aber nicht alles.) 😉

  75. nochmal #103

    ich muß nun auch mal klugscheißern:

    der Typ heißt TEBARTZ – van Elst, Franz Peter.
    Nur der Vollständigkeit halber.
    Ein unglaublicher Schnitzer für jemanden, der alles und jeden verbessern muß.
    #116 bobbycar
    glaubst du wirklich, das diese Pfaffen einem leid tun müssen? Denk mal darüber nach…

  76. Zeremonie am Gründonnerstag

    Papst wäscht Ex-Mafiosi die Füße

    Inhaftierte Ex-Mafiosi sind in diesem Jahr von Papst Franziskus für die traditionelle Fußwaschung vor Ostern ausgewählt worden. Bei dem “privaten” Besuch des Kirchenoberhauptes im Gefängnis der Kleinstadt Paliano am Donnerstagabend seien keine Kameras zugelassen, teilte der Vatikan mit. In der Haftanstalt rund 60 Kilometer von Rom entfernt sitzen insbesondere frühere Mitglieder der Mafia ein, deren Haftstrafen wegen ihrer Zusammenarbeit mit der Justiz verkürzt wurden.

    https://www.hna.de/welt/papst-waescht-am-gruendonnerstag-frueheren-mafiosi-fuesse-zr-8139126.html

  77. Die beiden gehören zu dieser Fraktion:

    Bibel, Matthäus 26, Vers 34

    Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: In dieser Nacht, ehe der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugnen.

  78. Merkt es doch endlich mal:

    es ist überall das Gleiche.
    Alte Germanen: Walhall / Hel
    Christen: Paradies / Hölle
    Islam: Dschanna / Dschahannam
    Es ist überall das Gleiche. Tu, was ich sage, zahl ordentlich Geld, dann wird alles gut.
    Falls nicht, wirst du schon sehen…
    Wie bei der Hundeerziehung. Fein gemacht, Leckerchen.
    Falls nicht, Arschtritt.

    Nicht, das ich meine Hunde treten würde.

  79. Ihr lieben Zwei da oben im Bild: Anständige Rasur bzw. anständiger Haarschnitt, ordentlicher Anzug und v.a. nicht so dämlich grinsen, dann bekommt Ihr auch eine ehrliche vernünftige Arbeit und müsst nicht als Clowns verkleidet dumm in der Gegend herumstehen! Wie schrieben schon die „Heiden von Kummerow“? „Fröhliche Ostern, Herr Kannepi…!“ 🙂

  80. #119 chrysostomos (15. Apr 2017 23:18)

    #5 sharky41267 (15. Apr 2017 16:45)
    Dein Versuch der Ehrenrettung der röm.-kath. Kirche in allen Ehren, aber das Problem sind nicht die deutschen “Bischöfe” im Gegensatz zu ihren polnischen Kollegen oder den Piusbrüdern. War es nicht der polnische Papst, der a href=”http://www.katholisches.info/2011/01/papst-johannes-paul-ii-wird-selig-gesprochen/” target=_blank>den Koran geküßt hat?

    Na und? Trotzdem haben die Polen keinen einzigen Moslem als „Flüchtling“ reingelassen. Ausserdem, weiss man nicht, was er damit bezwecken wollte und ob er überhaupt wusste, was er da küsst. Über die Intention weiss man nichts.

    Außerdem ist die Kirche nicht „die da oben“ sondern Hierarchie + Gläubige. Die Aufgabe des Glaubensvolkes ist es auch, seine Hirten „gerade zu rücken“, wenn es sein muss.
    Nicht ohne Grund „randalieren“ die Polen gegen Papa Franz.

  81. Junger Pakistani von Muslimen wg Blasphemie zu Tode geprügelt.
    Hatte ich heute morgen gelesen.
    Abhaken. Normaler Vorgang. Man stumpft gegenüber solchen Meldungen ab.

    Jetzt gerade jedoch sehe ich dieses Video, wie die Leiche des bereits toten Mannes unter „Takbir!“ und „Allahu akbar!“ Rufen weiter geschändet wird.

    Worte reichen nicht mehr aus, um den Abscheu vor der „Religion des Friedens“ auszudrücken.

    Namenloses, wortloses Entsetzen.

  82. Ihren wiedergefundenen Amtsschmuck nach der blamablen Aktion in Jerusalem haben sie sich immerhin wieder umgehängt!!!
    Diese beiden Berufs-„Christen“ werden sicher-
    lich auch die letzte Kirche in Deutschland noch weg lächeln!

    Man ist ja jetzt schon in Gründungsvereinen für neue Kasernen (Moscheen) der „einzigRechtgläubigen“ in Deutschland an herausragender Stelle tätig.

    Pfui Teufel, Herr Bischof.

  83. ein paar deutsche Linkskatholiken, und schon ist die gesamte Weltkirche im Dauerbeschuss, aber bei PI nichts neues

  84. Ich bin schon lange aus diesem Club ausgetreten und spende meine verfügbare Kirchensteuer lieber an eine Organisation meiner Wahl.

    Würdet ihr in einem Restaurant essen, in dem euch der Chefkoch sagt, dass das Essen im Nachbarrestaurant wahrscheinlich besser schmeckt? So ähnlich sehe ich das mit der Kirch und dem Islam. Der wird dermaßen hochgelobt, dass man als Christ suggeriert bekommt, man könne vielleicht an den falschen Gott glauben. Aus Geldgier (den sie verdienen an der „Flüchtlingskrise“ doch kräftig mit) verraten diese Pharisäer alle Ideale. Ja, man soll seinem nächsten helfen, aber man soll nicht seinen Gott verraten.

    Ich war mit Sicherheit nie ein Kirchengänger – ich habe mich schon immer eher an den Spruch „an den Früchten werdet ihr sie erkennen“ gehalten. Wer gläubig sein möchte kann das auch ohne diese Verräter.

  85. #114 Hans R. Brecher (15. Apr 2017 20:27)

    ——–

    Die haben zu lange am Weihraucb geschnüffelt. Sehen wirklich total stoned aus. Riecht ja sogar so ähnlich wie Hasch 😉

  86. Diese grinsenden „Bischöfe“ sind nur noch Judasse, Christenverräter, Handlanger des Islams!

  87. Diese beiden Christenverräter freuen sich deshalb, weil die Islamisierung in Deutschland gut vorankommt.

  88. Charakterlich haben die beiden die Konsistenz einer Qualle, genau so wie unsere Frau Zinnober.

  89. Zu #5 sharky41267 (15. Apr 2017 16:45)

    Danke, sharky, für den Bericht aus Polen und die Mahnungen zu Situation der hiesigen kath. Kirche.

    Dass bei Ihnen nicht nur in der Kirche sondern auch der Politik mehr Vernunft bei der Migrationsfrage herrscht ist ein ermutigendes zeichen für Europa.

    Frohe Ostern wünsche ich nach Polen.

  90. Man mag es fast nicht mehr glauben, aber die realität bestätigt es auf horrende Weise: Kirchenvertreter hofieren und begünstigen ihren jahrhundertelangen Erzfeind, den Islam, mehr noch, sie kehren die Zeichen um, damit ihre eigene Kirche baldigst den Bach runter geht. Da werden Christen in aller Welt abgeschlachtet, und diese Herren fordern, den Islam noch fester zu integrieren, indem sie deren Greuel verharmlosen und reinwaschen! Das ist einfach nicht mehr zu überbieten!! Das ist keine Dummheit mehr, das ist gewollte Dezimierung des Christentums, ein Verrat von oberster Stelle!

  91. Bischof Bedford-Strohm und Kardinal Marx sind zusammen mit Margot Kässmann die größten Heuchler, die Deutschland zu bieten hat.
    Mit Christ sein haben diese drei Pharisäer nichts zu tun.
    Diese drei Pseudochristen kann man nur verachten.
    Sie haben sich lediglich einen Beruf ausgesucht, der ihnen bei geringer Arbeitsleistung ein größtmögliches Einkommen ermöglicht.
    Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Reinhard Kardinal Marx, sprach beim St. Michaelsempfang des Kommissariats der deutschen Bischöfe in Berlin von „Herausforderung“ durch die Flüchtlingsfrage, „die wir abarbeiten müssen“. Das werde Jahre und Jahrzehnte dauern.
    Marx bekräftigte seine Zustimmung zur Flüchtlingspolitik der Bundesregierung und sagte der Kanzlerin die Unterstützung der Kirche zu:
    „Hier sind viele kirchlich engagierte Leute. Wir stehen bereit.“
    Seine Kirche wolle sich noch stärker einbringen, „damit diese Herausforderung gelöst wird im Bereich der Integration, der Schulen, der Kindergärten“.
    Er appellierte an Verantwortliche in Politik und Medien, die Ehrenamtlichen bei ihrer Arbeit zu unterstützen.
    Die Frage nach Identität und Sicherheit werde Diskussionen
    und auch den kommenden Wahlkampf prägen, sagte der Kardinal.
    Angst sei dabei jedoch der falsche Ratgeber, ebenso
    wie Defensive oder Abschottung.
    „Wir brauchen weiter eine Kultur des Miteinanders, in der die Bereitschaft vorherrscht, zu teilen.“
    Eine solche Kultur müsse sich universal ausbreiten.
    „Daran arbeiten wir Christen mit, wir sind Universalisten“, betonte Kardinal Marx und verdeutlichte den Standpunkt der katholischen Kirchen.
    Marx lobt den Einsatz der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer.
    Man gewinnt den Eindruck, dass die Leichtgläubigkeit und Naivität von Menschen, die selbstlos helfen wollen, schamlos ausgenutzt wird.
    Handelt der Kardinal selbst auch so altruistisch, wie die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer ?
    Hierzu der folgende Presseartikel:
    >> Luxus oder Bescheidenheit: So leben die deutschen Bischöfe:
    11 000 Euro Monatslohn, BMW, Palais
    Papst Franziskus predigt Bescheidenheit.
    Doch wie halten es seine Kollegen ?
    Einige nutzen die Vorzüge des Amts gerne aus, einer fühlt sich aber auch unwohl in seinem prunkvollen Amtssitz. <<
    Link zum Artikel:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-34131/bescheidenheit-oder-luxus-so- leben-deutsche-bischoefe-bmw-11-000-euro-monatslohn-palais_aid_1130621.html
    Bischof Bedford-Strohm, Kardinal Marx und Margot Käsemann haben keine Ahnung von der Realität. Sie leben abgeschottet in einer Parallelwelt. Das Schlimme daran: Viele Gläubige glauben auch noch an diesen Unsinn, den diese drei Pharisäer, die offensichtlich keine Ahnung vom Islam haben, ihnen erzählen. Jeder klar denkende Mensch sollte seine Konsequenzen ziehen und aus der Kirche austreten.

  92. #12 Maria-Bernhardine (15. Apr 2017 16:50)

    ZUM FOTO OBEN:

    SIND DIES DICK UND DOOF?

    Leider ist es nicht so. Die beiden bestens vom Staat ( also uns allen ) Versorgten tun alles, damit die sog. „Kirchen“ neben den üblichen kirchlichen Einnahmen speziell über die Flüchtlingsindustrie ganz erhebliche Einnahmequellen haben. In meinen Augen: Äußerst üble und verabscheungswürdige Scharlatane.

  93. Machiavelli hat mal wieder Recht

    „Die alte Religion vergötterte nur solche Menschen, die in der Welt großen Ruhm erhalten, wie Befehlshaber der Armeen und Vorsteher von Republiken; unsre Religion dagegen hat mehr demütige und ein bloß betrachtendes Leben führende Menschen, als tätige Leute selig gesprochen. Ferner hat sie das höchste Gut in Demut, Unterwürfigkeit und Verachtung menschlicher Dinge gesetzt: Das höchste Gut der andern war großer Mut, Leibeskräfte und alles, was Menschen recht herzhaft zu machen fähig ist. Und erfordert gleich unsre Religion eine gewisse Stärke, so verlangt sie doch, daß man diese Starke mehr durch größere Fähigkeit zum Leiden, als durch eine kühne Tat äußern soll.“ So urteilte der große Staatslehrer Niccolo Machiavelli über das Christentum und wirkte dies zu seinen Zeiten vielleicht ein wenig übertrieben, da die Wiener und Malteser sich tapfer gegen die teuflischen Osmanen verteidigten, heute aber scheinen seine Worte unbestritten wahr zu sein. Die Kirche läßt sich nun ohrfeigen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  94. Die Kirche hat sich schon immer auf die Seite der Macht gestellt, ja man muss leider sagen, die Schafe schaufeln sich mit Hilfe diese Kuttenbrunser ihr eigenes Grab.

  95. R egt
    E uch
    I slamisierung,
    N utzlos
    H offend
    A uf,
    R ettet
    D ieselbe

    M anchen
    A rsch
    R ömischer
    X trawürste!

    H eilige
    E infalt
    I st
    N aturgemäß
    R echtschaffen,
    I nsoweit
    C hristliches
    H andeln

    B einhaltet
    E igene
    D emut
    F ür
    O pfer.
    R echtgläubigen
    D ienen

    S ei
    T ägliches
    R itual,
    O ffizielles
    H öchstes
    M andat!

  96. Hier werden Meinungen und Haltungen wie bei einem Kaffeekränzchen ausgetauscht.

    Fast alle hier bei PI werden sich am Tage NUll, während ihnen die Kehle durchgeschnitten wird,
    ganz kurz fragen, daß sabbeln tatsächlich nicht hilft wenn islam handelt.

    Also noch einmal,
    es gibt keine deutschtürken, turkdeutsche oder Ähnliches.

    Es gibt nur islam und kuffar.

    Kuffar wird die Kehle durchgeschnitten, daß ist aber zu brutal, also gibt es das nicht .

    Das sind die Deutschen heute.

    Die Mehrzahl aller Beiträge hier bei PI, lassen dieses klar erkennen.

    Doch nur ein kleiner Teil der Deutschen geht überhaupt auf diese Seite. Demnach ist nur ein verschwindend kleiner Teil der Deutschen zur Gegenwehr bereit .

    Und genau das ist Bekannt. Sowohl dem Innenministerium, als auch dem islam.

    Sobald die imame den Übernahme-Befehl geben, wird es also schnell vonstatten gehen.

    Genau das wird nicht erkannt in der Tragweite, weil die Leute es nicht für möglich halten.

    Nur die paar Leute die sich mit der Gnadenlosigkeit des islam beschäftigt, wissen Bescheid.

    In der Geschichte wird das dann vielleicht Tod durch Dummheit genannt, das Ergebnis ist der Tod.

Comments are closed.