Das mit 200 Millionen Mohammedanern bevölkerungsreichste Islam-Land galt bisher als vergleichsweise moderat. Das ändert sich jetzt rasant. Der fundamentale Islam greift immer mehr um sich, koran-hörige Scharfmacher radikalisieren die Bevölkerung und Nicht-Moslems werden für faktisch richtige Aussagen zum gefährlichsten Buch der Welt vor Gericht gezerrt. Es fanden Massendemos mit teilweise über hunderttausend aufgebrachten Mohammedanern statt, bei denen auch offen zum Mord an dem bisherigen christlichen Gouverneur von Jakarta aufgerufen wurde.

(Von Michael Stürzenberger)

Basuki Tjahaja Purnama war seit 2014 der einzige christliche Gouverneur in Indonesien. Er wurde allerdings auch nicht vom Volk gewählt, sondern vom modern eingestellten Staatspräsidenten Joko Widodo eingesetzt. Bei den Wahlen in der vergangenen Woche gewann der Moslem Anies Baswedan und bedankte sich auch sogleich mit Gebeten in einer großen Moschee für seinen Sieg. Sein christlicher Konkurrent ums Amt hingegen sollte wegen „Beleidigung des Islams“ zu einer Gefängnisstrafe verurteilt werden. Was aber hatte Purnama, der in Indonesien „Ahok“ genannt wird und bisher als Gouverneur beliebt war, eigentlich „verbrochen“? Die Neue Zürcher Zeitung berichtet:

Ahok hingegen stand am Tag nach der verlorenen Wahl vor Gericht: Der Strafantrag der Anklage lautete Gefängnis auf Bewährung. Damit steht praktisch fest, dass der (noch) amtierende christliche Regierungschef der Hauptstadtregion, der im Wahlkampf den Koran beleidigt haben soll, trotz der religiös aufgepeitschten Stimmung glimpflich davonkommt.

Ahok hatte in einer Wahlkampfrede gesagt, Muslime sollten sich nicht von jenen verführen lassen, die den Koran dahingehend auslegten, dass Muslime keinem nichtmuslimischen «Führer» folgen dürften. Man muss schon um zwei Ecken herum denken, um darin Blasphemie zu erkennen. Dennoch haben der Vorwurf und die damit verbundene Radikalisierung des politischen Diskurses die Wahl entscheidend beeinflusst. Nach seiner Wahlniederlage wurde der Strafantrag abgemildert: Ahoks Reue und Kooperationsbereitschaft rechtfertigten laut der Anklage eine bedingte Freiheitsstrafe von einem Jahr.

Der Prozess hatte wie ein Damoklesschwert über dem 50-Jährigen gehangen. Er untergrub die Autorität des ehemals ungemein populären Machers, strahlte aufgrund des religiösen Inhalts weit über Jakarta hinaus und mobilisierte ein breites Spektrum muslimischer Kreise. Die Befürchtung, dass ein Sieg Ahoks Krawalle nach sich ziehen würde, war entsprechend real. Auch diese Perspektive dürfte Ahok Stimmen gekostet haben.

Ahok hatte den Koran lediglich genau zitiert, was auch gar nichts mit „Auslegung“ zu tun hat. Im Koran stehen bekanntlich klare Befehle von Allah, und die gilt es als frommer Moslem zu befolgen. In diesem Fall handelt es sich um den Koranvers 51 aus der 5. Sure:

„O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Beschützern. Sie sind einander Beschützer. Und wer sie von euch zu Beschützern nimmt, der gehört wahrlich zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg.“

Dies bedeutet unmissverständlich, dass sich Moslems nicht von Juden oder Christen regieren lassen sollen. In einem Land, in dem sie (noch) in Minderheitsverhältnissen leben wie beispielsweise in Deutschland, müssen sie es zähneknirschend über sich ergehen lassen, bis sie endlich in der Mehrheit sind. Hierzu gibt es verbindliche islamische Rechtsgutachten, wie beispielsweise dieses von Scheich Abu l-Hassan as-Sulaimani:

Wenn die Muslime schwach sind, politisch bzw. militärisch, so wie die Lage derzeit ist, müssen sie sich gemäß der Koranverse, die zur Toleranz und Duldung aufrufen, verhalten. Diese Anweisungen beruhen auf zwei grundlegenden Fakten:

1. Allah beauftragt nur denjenigen, der in der Lage ist, den Auftrag auch auszuführen. Die Beweise dafür wurden genannt. Die Muslime sind derzeit nicht in der Lage, gegen die anderen Nichtmuslime zu kämpfen.

2. Der Gelehrte des Islam, Ibn Taymiyya, erkannte diese Tatsache. Er erwähnte, dass sich ein Muslim in einer Situation der Schwäche gemäß der Texte zu verhalten hat, die zu Toleranz, Vergebung und Geduld aufrufen. Wenn der Muslim jedoch in einer starken Position sei, müsse er sich gemäß der Texte verhalten, die zum Kampf gegen die Ungläubigen aufrufen.

Mit seiner Aussage hat der Christ Ahok das islamische Raubtier in Indonesien aus seinem Dämmerschlaf aufgeweckt. Es gab Massen-Demonstrationen mit teilweise über hunderttausend aufgebrachten Mohammedanern:

Der christliche Gouverneur Ahok wurde korankonform verwunschen,

ihm unverhohlen der Tod gewünscht

und mit der schwarzen Dschihad-Flagge agitiert:

Die Neue Zürcher Zeitung beschreibt die islamisch hochexplosiv aufgeladene Atmosphäre:

Die verhohlenen Bedenken gegen einen chinesischstämmigen Kandidaten, Morddrohungen, vor allem aber politische Massenproteste konservativer Muslime deuten an, dass sich Indonesien verändert hat: Der Islam beginnt, ähnlich wie in Malaysia, auch hier politische Energie zu entfalten. Beide Staaten wurden nach der Unabhängigkeit als pluralistische, multiethnische und multireligiöse Nationen konzipiert. Laut Michael Vatikiotis, dem Regionaldirektor Asien des Centre for Humanitarian Dialogue, wird Pluralismus in beiden Ländern durch eine Politik ersetzt, die präzis identifiziert. Religionszugehörigkeit (Islam) und ethnische Kategorien (Bumiputra bzw. Primbumi) spielen dabei eine wachsende Rolle.

Dieser alarmierende Bericht der Neuen Zürcher Zeitung beschreibt eine weltweite Entwicklung: Der fundamentale Islam erlebt eine Renaissance, nachdem er in den vergangenen Jahrzehnten von Diktatoren wie Hussein, Mubarak, Ghaddafi, Assad & Co vielerorts gebändigt war. Jetzt versucht er sich in Ländern wie dem Irak, Syrien, Ägypten, Tunesien, Marokko, Algerien, der Türkei und auch Indonesien an die Macht zu bringen, so wie es im Koran klar gefordert ist:

„Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Religion geschickt hat, auf daß Er sie über jede andere Religion siegen lasse. Und Allah genügt als Zeuge.“ (Sure 48, Vers 28)

Allen naiven Gutmenschen in Politik und Medien muss es immer und immer wieder ins Hirn gehämmert werden: Wenn der Islam nicht rechtzeitig von seinem totalitären Machtanspruch, seiner Gewalt- und Tötungslegitimation sowie seinem Rechtssystem Scharia entkernt wird, steht auch Deutschland und Europa der kompromisslose blutige Dschihad bevor.

Eine Lösung, um den Islam hierzulande zu bändigen, ist die schriftliche und für alle Zeiten gültige Verzichtsforderung auf alle verfassungsfeindlichen Elemente. Alle islamischen Verbände, Organisationen, Moscheegemeinden und Koranschulen, die sich dieser Forderung widersetzen, sind anschließend wegen Verfassungsfeindlichkeit zu verbieten.

So werden mohammedanische Funktionäre vor die Wahl gestellt: Entweder stellen sie sich gegen viele zentrale Elemente ihrer eigenen polit-religiösen Ideologie und arbeiten an der fundamentalen Veränderung des Islams mit – was eigentlich Blasphemie bedeutet und damit streng genommen eine Todesfatwa nach sich ziehen würde – oder sie müssen erkennen, dass sie in Europa fehl am Platze sind. Es stehen 57 islamische Länder zur Ausreise bereit.

Alle anderen Maßnahmen bedeuten nur ein Herumdoktern an Symptomen, packen aber das Problem nicht an seiner Wurzel. Es bleibt nicht mehr allzuviel Zeit, um dies auch kraftvoll durchsetzen zu können. Mit jedem Jahr, in dem der moslemische Bevölkerungsanteil in unserem Land wächst, wird dies schwieriger.

Solange Funktionäre wie Aiman Mazyek vom Zentralrat der Moslems, protegiert von Politik, Medien und Kirchen, noch weiter hemmungslos über den Islam lügen dürfen, wird sich nicht viel ändern. Ich habe Mazyek am vergangenen Reformationstag in der evangelischen Kirche zu Altdorf dazu aufgefordert, sich von den Tötungsbefehlen des Korans zu distanzieren. Er flunkerte hemmungslos, um sich vor einer klaren Antwort zu drücken, dokumentiert in diesem Video mit korrigierenden Schrifteinblendungen:

Auf die nächste Frage eines Kirchenbesuchers log Mazyek dreist, der Koran würde das Töten verbieten:

Es wird höchste Zeit, dass die AfD im Deutschen Bundestag ihre Stimme kraftvoll erhebt und kompromisslos fordert, dass verlogenen Islam-Funktionären wie Mazyek endlich das Wasser abgegraben und die politische Lösung des Islam-Problems vorangetrieben wird. Nach der Bundestagswahl wird sich die Lage hoffensichtlich allmählich in unserem Sinne verändern.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

110 KOMMENTARE

  1. Unfassbar was alles im Namen der Friedensreligion passiert.
    Es wird nicht mehr lange dauern da wird es zu einem Glaubenskrieg kommen.

    Ich frage mich immer wie Weltfremd und hirngewaschen man dien muss um nicht zu erkennen wie gefährlich der Islam ist

  2. „Weiße Sandstrände, raue Vulkanlandschaften, grüne Dschungel und Reisterrassen ziehen sich durch den aus über 17.000 Inseln bestehenden Archipel. Tauchen Sie während unserer Indonesien Reisen in die vom Hinduismus und Buddhismus geprägte Kultur und Tradition des Landes ein. Erleben und genießen Sie während Ihrer Indonesien Reise die herzliche Gastfreundschaft der Indonesier!“

  3. Unsere Gutmenschen interessieren sich überhaupt nicht für reale Probleme mit dem Islam, denn das würde Probleme offenbaren, die den blinden Haß gegen unsere angestammte Gesellschaft und Werte in Frage stellen, ja sogar ad absurdum führen würden. Deshalb wird die finstere Realität des Islames restlos ausgeblendet und mit Allerweltsphrasen („In der Bibel steht ja auch…) relativiert. DAS ist dann „bunt“…

  4. Der türkische Sultan kommt zu analogen Einschätzungen: Keine Sicherheit für Europäer, 5 statt 3 Kinder, keine Assimilation, Benimmtraining für Europäer, am 2.5. gibt’s eine Haremshose bei einem bekannten Discounter.

  5. Indonesien glaubte auch viel zu lange, dass Islam Frieden bedeutet. Nun bekommen alle die Unterwerfung zu spüren.

    Am Sonntag hatte ich in Monheim bei der Flugblattverteilung eine „Islamwissenschaftlerin“, die Sure 8, Vers 17 nicht kannte. Sie fühlte sich durch den Zitateflyer der BPE beleidigt.

    Das Problem dabei ist, dass die Nachbarn solcher Moslems bei denen nachfragen, ob denn die Aussagen in den Informationsblättern stimmen. Hier kommt dann die Taqiyya mit voller Schleimladung.
    Wir werden noch einen harten und steinigen Weg vor uns haben. Selbt hunderte Tote durch zig verwirrte Koranfalschversteher werden den Gutmensch nicht zum Umdenken oder Überlegungen bewegen.

  6. Ein weiterer Beleg, dass Islam keine Rasse ist, unabhängig von ethnischer Prägung überall auf Welt Unruhe stiftet, spaltet, gewachsene Kulturen zerstört und Gesellschaften spaltet.

  7. Da zeigt die Religion des Haßes, der Verachtung, Rache und Vergeltung einmal mehr ihre häßlche Fratze.

    Solche Massenpsychosen kennen wir bereits aus der Bibel: „Da sie aber innewurden, daß er ein Jude war, erhob sich eine Stimme von allen, und schrieen bei zwei Stunden: Groß ist die Diana der Epheser!“ (Apostelgeschichte 19.34).

    Was wäre wohl losgewesen, wenn Ahok ein Jude wäre?

  8. Es kann der Frömmste nicht in Frieden bleiben, Wenn es dem bösen Nachbar nicht gefällt.

  9. Wenn ich mir die Bilder ansehe, bin ich mir sicher, dass die Musels alle den Tollwuterreger in ihen Köpfen haben.

  10. Auf der Internetseite des „Zentralrats der Muslime“ lautet der Punkt 10 der „islamischen Charta“:
    „Das Islamische Recht verpflichtet Muslime in der Diaspora

    Muslime dürfen sich in jedem beliebigen Land aufhalten, solange sie ihren religiösen Hauptpflichten nachkommen können. Das islamische Recht verpflichtet Muslime in der Diaspora, sich grundsätzlich an die lokale Rechtsordnung zu halten. In diesem Sinne gelten Visumserteilung, Aufenthaltsgenehmigung und Einbürgerung als Verträge, die von der muslimischen Minderheit einzuhalten sind.“

    Frau von Storch stellte in ihrem offenen Brief an Mazyek diesbezüglich wichtige Fragen:

    „In Artikel 10 Ihrer Islamischen Charta steht, daß das „islamische Recht Muslime in der Diaspora verpflichtet, sich grundsätzlich an die lokale Rechtsordnung zu halten. In diesem Sinne gelten Visumserteilung, Aufenthaltsgenehmigung und Einbürgerung als Verträge, die von der muslimischen Minderheit einzuhalten sind.“

    „Das islamische Recht“ verpflichtet die Muslime, sich an unsere Gesetze zu halten. Bedeutet das, daß die Gesetze für Muslime also nicht unmittelbar gelten, sondern nur und solange und soweit das islamische Recht dies für sie anordnet?

    Diese Verpflichtung gilt ausdrücklich für Muslime „in der Diaspora“. Heißt das, nur solange die Muslime in der Minderheit sind, gilt diese Rechtstreue und danach fühlen sie sich nicht mehr an unsere Gesetzesordnung gebunden?

    Sie fühlen sich „grundsätzlich“ an die lokale Rechtsordnung gebunden. Das bedeutet, Ihre Rechtstreue gilt nicht uneingeschränkt. Welche Ausnahmen von unserer Rechtsordnung nehmen Sie für sich in Anspruch?

    Sie zählen drei Gesetze auf (Visumserteilung, Aufenthaltsgenehmigung, Einbürgerung). Was ist mit allen anderen Gesetzen?

    Was bedeutet es, daß Sie unsere Gesetze nur „als Verträge“ gelten lassen? Ein Vertrag gilt, weil beide Seiten dem zustimmen und nur solange, bis eine Seite kündigt. Gesetze gelten per se, ohne daß man ihnen zustimmen muß und Gesetze kann man auch nicht kündigen.

    Was bedeutet es, dass die sog. Verträge von der „muslimischen Minderheit“ einzuhalten sind? Würde sich die muslimische Mehrheit an unsere Gesetze nicht mehr halten? Ist das die Ankündigung, daß eine muslimische Mehrheit die „Verträge“ dann (auf)kündigt, wie einen Vertrag eben? Welche neuen Gesetze beabsichtigen die Mehrheits-Muslime zu erlassen?“

    https://www.alternativefuer.de/offener-brief-an-herrn-mazyek/

  11. OT

    Wahlprogramm 2002 CDU/CSU

    „…Deutschland hat keinen Mangel an Zuwanderung, sondern an Integration.

    In den Großstädten bilden sich bereits Parallelgesellschaften.

    Der hohe Ausländeranteil vor allem in Großstädten wie Frankfurt a. M. mit rund 28 % oder München mit rund 22 % führt bereits zu partiellen Minderheitssituationen für Deutsche.

    Mangelhafte Sprachkenntnisse zahlreicher vor allem junger Ausländer, deren häufige Perspektivlosigkeit am Arbeitsmarkt und
    das starke Bildungsgefälle zwischen deutschen und ausländischen Jugendlichen sind nur
    einige erkennbare Vorboten eines bedrohlichen sozialen Sprengstoffes in Deutschland….“

  12. Wie immer, wie üblich, wie seit 1400 Jahren: Der Islam schnalzt, auch wenn er eine Weile gebändigt schien, immer auf seinen mörderischen Kern zurück, weil einzig und allein der möderische Kern („bringt alle um, die nicht/falschislamisch sind“) die Garantie ist, daß der Islam weiterbesteht. Er wurde als Perpetuum mobile der Gewalt konstruiert. Nimm die Gewalt aus dem Islam und der Islam bricht vollständig zusammen.

    Die Gewalt schützt per Satzung (Koran, Hadith, Sunna) seine zentralen, absurden Dogmen, die eine Verhöhnung des Verstandes sind:

    Mo kritisieren: Todesstrafe
    Aus dem Islam austreten: Todesstrafe
    Den Islam kritisieren: Todesstrafe
    Sich unterhalb des Austritts der islamischen Absurdität wiedersetzen: Prügel, Gewalt, Prügel.
    Islam reformieren: Todesstrafe.

    Den Islam kann man weder reformieren noch ertragen. Man muß ihn bekämpfen. Und ganz, ganz weit von sich weghalten. Das betrifft auch seine Vektoren, die Mohammedaner.

  13. So wie in Indonesien wird es bei uns in 20 Jahren auch aussehen. Diese widerwärtige Beleidigung jeglicher Vernunft muss bei uns verboten werden: der Islam ist mit unserem Grundgesetz nicht vereinbar. Niemals.

  14. Na, dann kann sich auch der südostasische und Australisch-pazifische Raum auf was gefasst machen..!

  15. @ #1 katharer (25. Apr 2017 13:03)
    „…da wird es zu einem Glaubenskrieg kommen.“

    NEIN, eben nicht GLAUBENS-krieg !

    Ja, einzelne oder clan/kollektiv organisierte Angriffe gegen Menschen und Rechtsordnung,
    und innere Unruhen in Ethno/Problemvierteln
    wird es auch weiterhin und zunehmend geben.

    Aber es geht in einem sekularen staat mit einem sekular orientierten grundgesetz eben nicht um glauben/religion/ideologie,
    sondern um MACHT, Reichtum, Sex, Geld.

    Sowie Fabelwesen, Glauben, Geister, Esoterik,
    als Argumente ueberhaupt wahrgenommen, diskutiert und rechtlich anerkannt werden,
    ist es aus mit rationalen loesungen.

    NIEMALS „GLAUBENS“-FRAGEN ÜBERHAUPT ZULASSEN.
    Grundgesetz reicht, wenn mans richtig macht.

  16. Erinnert ihr euch an Mahmud Muhammad Taha? Ein Mohammedaner, sogar ein „Gelehrter“ aus dem Sudan, der sein Hirn nicht völlig weichkochen ließ. Er forderte die Aufhebung der Scharia und die Streichung aller Gewaltsuren/-verse aus dem Koran. Es kam, wie es kommen mußte: 1985 wurde er in Khartoum wegen „Blasphemie“ (= „Abfall vom Islam“) hingerichtet.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mahmud_Muhammad_Taha

  17. Der Islam vereinigt alle Stämme, vor dem Koran waren es die Clans, der ewige Störenfried!

  18. Gute Nachricht. Und wieder wird es schwieriger fuer die Europaeische Volksvernichter das Integrationsmaerchen aufrecht zu halten. Das politische Ende der 68-er kommt immer naeher.

    Die ganze Welt wird fundamentalistisch. Wir Europaer im gewissen Sinne uebrigens auch.

    Fundamentalistisch Europaeisch.

  19. Das ist indonesische Regionalpolitik. Der gemäßigte Widodo ist immer noch Staatspräsident aber hat es unter den Muslimen, besonders in den ländlichen Provinzen ansässig, schwer.
    Eine Bekannte von mir (christlich natürlich, sonst wäre sie wohl nicht meine Bekannte), fliegt jedes Jahr in ihre Heimat und berichtet daß die Kraftfahrzeuge selbstgemalte Schilder/Plakate/Aufkleber tragen wonach sie sich gegenüber dem Islam bekennen.
    Ihr Sohn, Halb-Indonesier/Deutscher wollte sich dort in der Politik engagieren bekam es aber mit der Angst zu tun eben wegen dieser Entwicklung…und bleibt hier bei Mutti & „Mutti“.
    Auch in Malaysia kippt die Stimmung radikal!
    Fliegt nach Bali solange es noch geht.

  20. OT

    Eine europaweite Aktion…..

    .
    „Polizei-Großaufgebot durchsucht Asylbewerberheim

    Mit einem Großaufgebot hat die Polizei am Dienstagmorgen ein als Asylbewerberunterkunft genutztes Mehrfamilienhaus in Langenhagen durchsucht. Über die Hindergründe der europaweiten Aktion will die federführende Staatsanwaltschaft Verden erst am Mittwoch näheres sagen.

    Langenhagen
    . Noch hält sich die mit diesem Fall betraute Staatsanwaltschaft Verden über die Hintergründe der großangelegten Polizeiaktion bedeckt.“Aus ermittlungstaktischen Gründen“, sagt der Erste Staatsanwalt Lutz Gaebler am Dienstag auf Anfrage. Ob es sich dabei um einen konkreten Terrorverdacht oder ein anderes Kapitalverbrechen gehandelt hatte, wollte er nicht sagen. „Wir wollen erst ein klares Bild haben“, sagte er und kündigte für Mittwoch weitergehende Informationen an. Nur so viel: Auf Geheiß der Staatsanwaltschaft wurden am Dienstag nicht nur in Deutschland zeitgleich mehrere Objekte durchsucht, sondern auch im europäischen Ausland.

    So rückte die Polizei am Dienstagmorgen mit mehreren Fahrzeugen auch an die Hackethalstraße in Langenhagen an. Neben mit Maschinenpistolen und Schutzwesten ausgerüsteten Kräften waren auch Experten der Spurensicherung sowie Spürhunde im Einsatz. Sie durchkämmten mehrere Stunden lang ein als Asylbewerberunterkunft genutztes Mehrfamilienhaus sowie den Garten. Ob es im Zuge des Einsatzes auch Festnahmen gegeben hatte, wollte Gaebler ebenfalls noch nicht verraten.

    Natürlich blieb die Polizeiaktion mit mehreren Fahrzeugen in Langenhagen im einsetzenden Berufsverkehr und zu Schulbeginn nicht lange geheim. Anwohner berichteten etwa von Buspassagieren, die im Vorbeifahren von dem Einsatz Aufnahmen mit ihrem Handy gemacht hatten. “

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Langenhagen/Nachrichten/Die-Polizei-durchsucht-in-Langenhagen-eine-Asylbewerberunterkunft

  21. Immer Islamischer heisst nichts Gutes!
    Immer Christlicher waere schoen aber das will man ja nicht heutzutage, denn Lucifer wird verehrt, bei Politikern wie Prominenten !

  22. Eine Lösung, um den Islam hierzulande zu bändigen, ist die schriftliche und für alle Zeiten gültige Verzichtsforderung auf alle verfassungsfeindlichen Elemente.
    Nichts für ungut. Aber das ist schon reichlich naiv. Als wenn sich mit „Verträgen“ irgendetwas stoppen ließe. Warum machen wir nicht auch Verträge mit dem IS. Verträge mit Hitler oder Stalin hätten sicher auch geholfen.
    Es gibt nur eins, was uns Helfen kann: Den Islam nicht stark werden bei uns im Land. Und das heißt, dass die Moslem immer eine DEUTLICHE Minderheit bleiben. Das ist DAS EINZIGE, das hilft.

  23. Da werden sich die Australier aber langfristig freuen mit so einem tolerantem Nachbarn zu leben. Insbesondere wenn man bedenkt, dass das Bevölkerungsverhältnis in etwa 1:10 zu Indonesiens Gunsten liegt.

    Australien hat Indonesien in der Vergangenheit öfters ziemlich verärgert und Muslime scheinen nicht gerade versöhnlich zu sein.

    Da wird sich „the lucky country“ wohl oder Übel auf eine militärische Invasion gefasst machen müssen (es sei denn Nord Korea macht seine aktuelle Drohung wahr, dann gibt es kein Australien mehr).

  24. OT

    Neues aus der Messe(r)-Stadt Hannover

    Nachtaktive Nordafrikaner…

    .

    „Trio will 23-Jährigen ausrauben und verletzt ihn

    Drei Männer haben in den frühen Morgenstunden des Dienstag versucht, einen 23 Jahre alten Mann an der Escherstraße auszurauben. Sie verletzten ihn mit einem Messer am Arm, ließen dann aber von ihrem Vorhaben ab und flüchteten.

    Hannover. Der 23-Jährige war gegen 3.30 zu Fuß in der Escherstraße unterwegs. Drei ihm entgegen kommende Männer versuchten, ihm ein Bein zu stellen. Der 23-Jährige stürzte aber nicht.

    Die drei Männer forderten seine Wertsachen, was das Opfer aber ablehnte. Daraufhin zückte einer der Männer ein Messer und verletzte den 23-Jährigen leicht am Arm.

    Anschließend flüchtete das Trio ohne Beute in Richtung Otto-Brenner-Straße. Eine Fahndung blieb erfolglos.

    Laut Polizei haben die drei Täter nordafrikanisches Aussehen. Einer war mit einer schwarzen Jacke bekleidet. Sein Komplize trug ein schwarzes Basecap und der Dritte ein weißes Langarmshirt.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Mitte-Hannover/Trio-will-23-Jaehrigen-in-Hannover-Mitte-ausrauben-und-verletzt-ihn

  25. Und genau wie in Indonesien rumort es in Malaysien. Wo in Zentral- und Ostasien der Islam dank seiner mörderischen, jahrhunderlangen Kolonialvergangenheit die Flossen drauf hat – Afghanistan, Pakistan, Indonesien, Malaysien, große Teile Indiens, die ganzen „-stans“ der asiatischen Steppen (dagegen sind die europäischen Kolonialmächte dort ein Klacks), bricht der Islam mal wieder in seiner ganzen Widerlichkeit aus, kaum daß er Morgenluft wittert. Morgenluft ist in seinem Fall, dem des Islams, immer dann gegeben, wenn er kapiert, daß sich sein Gegner nicht wehrt, sondern ihn streichelt, füttert, hegt und pflegt. Dann wird der Islam besonders schnell, weil risikolos, genau so garstig, grausam und brutal, wie es seinen Statuten entspricht.

  26. #19 Thomas_Paine (25. Apr 2017 13:43)
    Aber solange der Artikel noch auf der ZEIT erscheint, ist es maximal ein „Schuß vor dem Bug“:
    „Linke, lasst die schlimmsten Exzeße bleiben. Dann klappt es auch wieder mit den Wählern.“
    Würde sie richtige treffende Kritik schreiben, würde sie nicht auf der ZEIT erscheinen und hätte Linke an der Backe.

  27. #16 Babieca (25. Apr 2017 13:35)

    Woher, woher nur nehmen die deutschen Politiker ihre Frechheit und Dreistigkeit, von einem „friedlichen“ Islam zu sprechen, von den Kirchen ganz zu schweigen?
    Wenn der „Abfall“ vom Islam immer die Todesstrafe nach sich zieht? Wenn allein schon damit Meinungs-, Gewissensfreiheit, Toleranz etc. ad absurdum geführt werden?
    Die Feindlichkeit des Islam dem GG gegenüber immanent ist?

    Die „Ehrenmorde“ werden ja auch gerne als eine Art Folklore abgetan hierzulande, es wird sehr gerne übersehen, dass, wer seine Schwester (Cousine, Nichte etc.) umzubringen in der Lage ist, diesbzgl. mit einem Nicht-Moslem bzw. Nicht-Verwandten noch weitaus geringere Probleme haben wird.

    Von Mahmud Muhammad Taha hatte ich noch nie gehört. Danke.

  28. #21 gonger (25. Apr 2017 13:39)

    Ah, ich sehe gerade, daß du auch Malaysia angesprochen hast. Ja, es sieht auch in Asien nirgends gut aus, wo Mohammedaner Fuß gefaßt haben. Weitere Beispiele: Philippinen und Südthailand.

  29. #16 Mohammed Antichrist (25. Apr 2017 13:31)
    Vor allem wird der Bevölkerungsdruck auf Australien durch Indonesien enorm zunehmen.
    Wenn Australien in den USA nicht einen starken Beschützer hat, wird es langfristig vermutlich auch untergehen. Leider.

  30. #27 Babieca (25. Apr 2017 13:46)

    So auch im Süden Thailands, wo die Moslems blutige Gewalttaten verüben und Terror verbreiten:

    „Seit über zehn Jahren verüben im Süden Thailands separatistische Organisationen Gewalttaten. Sie fordern die Loslösung der islamisch-malaiisch geprägten Gebiete. Der herrschenden Militärregierung ist es wie schon ihren Vorgängerinnen nicht gelungen, die Gewalt zu reduzieren und den Konflikt einzudämmen.“
    http://www.bpb.de/internationales/weltweit/innerstaatliche-konflikte/54695/sued-thailand

    *http://www.spiegel.de/politik/ausland/eskalierende-gewalt-in-thailand-waechst-die-zahl-der-terroranschlaege-a-872884.html

  31. OT
    Mehmet Simsek: Nach Nazi-Vorwürfen bittet Türkei um Wirtschaftshilfe
    (Hamburger Morgenpost)

    Unsere Weicheier zahlen sicherlich wieder brav….

  32. #27 Babieca (25. Apr 2017 13:46)
    In dem ehemalig sozialistischem Zentralasien (Kasachstan, …) ist es derzeit noch eher ruhig.
    Wenn es da auch los geht, sind auch Rußland bzw China massiv betroffen.
    Ich vermute, dass die Aufwiegler aus Saudi-Arabien und Co dort schon lange stark unterwegs sind. Irgendwann wird diese Saat wohl auch aufgehen.

  33. Am Freitag Afd Veranstaltung in Düsseldorf 28.04. am Apollo unter der Brücke, mit Frauke Petry, Hr.Holm,Guido Reil.. bitte alle Patrioten aus der Umgebung antanzen!! Pflichtveranstaltung für alle!! Die üblichen zecken haben sich angekündigt.. wir brauchen Masse am Freitag!!

  34. #6 Aktiver Patriot

    Projektidee: von der Website des Ayman-Mohammedaner-Verbandes den Korantext nehmen und in eine DIN-A 4-Kladde formatieren, wobei mit Rot alle Tötungsbefehle und-beispiele und mit Gelb alle Befehle zur Segregation und mit Pink alle zur Frauenuntedrückung markiert sind.

    Und dann einfach schauen und lesen lassen…

  35. Kaum war der kalte Krieg vorbei, Rochen die Islam oberen Die Chance für Ausbreitung und gingen knallhart vor, 1993 anschlag auf das WTC in New York, und bis heute.

  36. @Stürzenberger

    OT

    BRANDBRIEF EINES PFARRERS

    BERLIN – Steglitz

    Christen zusammengeschlagen – gewürgt – bedroht – gemobbt – schikaniert

    Pfarrer Gottfried Martens macht auf einen Missstand aufmerksam, welcher zu selten in den Fokus der Öffentlichkeit rückt und von der Politik stets relativiert wird. Aufmerksam lesen lohnt sich!

    “Aus unserem Gemeindealltag in Steglitz:
    Heute kam ein treues Gemeindeglied bei mir in die Sprechstunde. Er kann in seinem Heim (übrigens eine kirchliche Einrichtung) nicht mehr übernachten, nachdem er dort in der Einrichtung immer wieder mit dem Ruf “Tod den Christen” empfangen wird. Er konnte nun glücklicherweise erst einmal privat untergebracht werden. Jetzt müssen wir zusehen, dass wir ein anderes Heim für ihn finden – aber er wird wohl auch dort vom Regen in die Traufe kommen.
    Anschließend kamen insgesamt fünf (!) christliche Asylbewerber aus unserer Gemeinde in die Sprechstunde, die alle miteinander gerade aus verschiedenen Krankenhäusern gekommen waren und zum Teil schwer verletzt waren – einer hat fünf Zähne verloren, ein anderer kam auf Krücken, weil sein Fuß mit einem Stein schwer verletzt worden war, zwei weitere hatten Verletzungen am Kopf, einer noch deutlich erkennbare Würgemale am Hals. Sie hatten sich als Christen nicht gewehrt, als sie wegen ihres Glaubens in ihrem Heim als “Ungläubige” angegriffen wurden. Nun müssen die fünf erst einmal bei uns vorläufig in unseren Gemeinderäumen übernachten, weil sie in ihrem Heim um ihr Leben fürchten müssten.
    Aber natürlich dürfen religiöse Minderheiten nicht in getrennten Asylbewerbereinrichtungen untergebracht werden. Die fünf Verletzten sollten im Gegenteil dankbar sein für die religiöse und kulturelle Bereicherung, die sie in den letzten Tagen wieder einmal in ihrem Heim erlebt haben. Christliche Asylbewerber werden nach wie vor von den Politikern aller Parteien und Vertretern der großen Kirchen in schmählichster Weise im Stich gelassen – ihre Leiden in den Heimen werden nach wie vor geleugnet und schön geredet.
    Aber die deutschen Behörden haben ohnehin schon eine sehr effektive Lösung für ihre Probleme gefunden: Fast alle derer, die von den Bedrohungen und Übergriffen in den Heimen betroffen waren und sind, sollen nach dem Willen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge wieder in ihre Heimat abgeschoben werden. Das BAMF hat in allen Fällen erkannt, dass es sich bei denen, die um ihres Glaubens willen mit dem Tode bedroht und zusammengeschlagen werden, in Wirklichkeit gar nicht um Christen handelt, sondern nur um Menschen, die sich hier in Deutschland ein schönes Leben machen wollen. Vermutlich haben sie alle miteinander gewisse masochistische Neigungen … So arbeiten die Islamisten in den Heimen und das BAMF Hand in Hand: Hauptsache, die christlichen Asylbewerber verschwinden wieder aus Deutschland! Rechtsstaat Deutschland …”

  37. „Polizei, Feuerwehr, Bundeswehr
    Große Anti-Terror-Übung in Kiel

    Am Donnerstag wird es im Kieler Stadtgebiet eine großangelegt Anti-Terror-Übung geben.“
    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Polizei-uebt-in-Kiel-einen-Anti-Terror-Einsatz

    „Es wird zu Anschlägen in Holtenau auf dem Flughafen und auf einen Linienbus in Kanalnähe Übungen geben. Eine Geiselnahme in einem Verlagsgebäude in Mettenhof und Kontrollstellen sollen eingerichtet werden. Darunter am Bahnhof und an der Autobahn A21.“

    Wie Beatrix juengst sagte:
    „Das hat alles nix mit nix zu tun“

  38. Ein einziger Moslem ist schon eine Krebszelle, mit der die Wucherung des Islam beginnt!
    Überall!

  39. Thematisiert auch bitte mal wieder die UNGLÄUBIGENSTEUER !!!
    Der Islamgläubige muss auch Abgaben zahlen. Aber da, wo der Islam herrscht, werden die Ungläubigen zu Kasse gebeten.

    (ja Mama Merkel, da hast Du uns was reingeholt und Deine Vorgänger)

  40. 2010
    „Indonesien zeigt, wie tolerant der Islam sein kann“
    https://www.welt.de/debatte/die-welt-in-worten/article10844025/Indonesien-zeigt-wie-tolerant-der-Islam-sein-kann.html
    heute, 7 Jahre später: Islam so, wie es Mohammed vorgelebt hat.

    Ich vermute, in Deutschland wird es in 30-70 Jahren auch so weit sein, wie in Indonesien heute – falls so weiter gemerkelt(*) wird.

    merkeln(*) = links-grünes Unheil zur Zerstörung von Demokratie und GG und zur Einführung der Scharia.

  41. Eine Lösung, um den Islam hierzulande zu bändigen, ist die schriftliche und für alle Zeiten gültige Verzichtsforderung auf alle verfassungsfeindlichen Elemente.

    Eine faktische Minderheit kann keine Verfassung mehr tragen und gegen eine hereingeflutete Mehrheit verteidigen, die sie ablehnt. Jede noch so gute Verfassung wird an dieser Realität scheitern, wenn nicht harte Maßnahmen getroffen werden, diese Entwicklung aufzuhalten.

  42. #30 Babieca (25. Apr 2017 13:49)

    #21 gonger (25. Apr 2017 13:39)

    Ah, ich sehe gerade, daß du auch Malaysia angesprochen hast. Ja, es sieht auch in Asien nirgends gut aus, wo Mohammedaner Fuß gefaßt haben. Weitere Beispiele: Philippinen und Südthailand.
    —————————–
    Meine immer noch geliebte Ex war früher unter den Thaksin-Regierungen (Vater und Tochter) Bezirksrätin eines Stadtteils in Bangkok, zuständig für Verkehrspolitik, wobei man wissen muss daß ein Bezirk in Bangkok so groß ist wie eine mittelgroße deutsche Stadt wie z.B. Lübeck.
    Der danach gewählten Militärregierung stand sie daher sehr kritisch gegenüber. Inzwischen hat sie ihre Meinung geändert gegenüber der Junta weil die sich von den Muslimen nichts gefallen lassen und zurückschlagen sowie den Drogenhandel („Yaba“) bekämpfen, besonders im Muslim-Süden des Landes.

    Solche Bilder würden in Deutschland niemals veröffentlich werden wegen „Datenschutz“:
    Stolze Polizisten, geht gar nicht…
    http://www.bangkokpost.com/news/crime/1238307/released-killer-nabbed-dealing-meth-in-hat-yai

  43. Auch eine grandiose Rede…tachelis!

    Dr. Nicolaus Fest AfD : Bundestagswahl 2017 – Schicksalswahl der Deutschen

    https://www.youtube.com/watch?v=T89tRTO761I

    Sehr, sehr sehenswert, so will ich das hören!

    Ich kann mich nicht erinnern, dass Petry so klar, den Islam, als Gefahr bezeichnet hat.

    Dauer: 56:36 (Gut investierte Zeit)

  44. Mein Geschichtslehrer betonte immer:
    wir müssen die Geschichte der Menschheit kennen, um daraus zu lernen.

    Schon als Schulkind war mir klar:
    Aus der Geschichte können wir lernen,
    dass die Menschheit nichts aus der Geschichte lernt ….

    1400 Jahre Dschihad.
    Der 1. Weltkrieg.
    DER Weltkrieg.

  45. Was also wird passieren, wenn eine hochpolitische Religion, die deutlich in das gesellschaftliche Leben eingreift, in eine Welt hineindringt, in der die Religionen wie das Christentum auf dem Rückzug und ins Private versteckt worden sind? Und wie können sich säkulare Werte gegen einen expandierenden Islam behaupten?

    Diese Diskussionen werden in Deutschland in Zukunft für alle Mitbürger ganz konkret werden. Dann werden in den Schulen häufiger Fragen diskutiert, ob Mädchen und Jungen gemeinsam Sportunterricht haben dürfen, ob Schwimmunterricht in die Schule gehört, ob an den Wänden ein Kruzifix hängen darf, ob Kopftuch oder Schleier erlaubt sind, wie der Biologieunterricht (Evolution, Fortpflanzung) gestaltet wird, ob es auch islamischen Religionsunterricht gibt oder ein allgemeines Fach „Religionen“ geben soll.

    Besonders brisant wird es in Rechtsfragen. In islamischen Staaten gibt es eine große Überschneidung von Scharia und staatlichen Gesetzen. Der Wertekompass zeigt in eine ähnliche Richtung. In europäischen Ländern gibt es eine deutliche Differenz. Ehebruch wird beispielsweise in einigen islamischen Ländern mit dem Tode bestraft. In Deutschland bleibt er praktisch ohne juristische Folgen. Blasphemie wird in islamischen Ländern ebenfalls hart bestraft, mancherorts mit dem Tode. In Deutschland kann sich jeder über Jesus Christus lustig machen – meistens ohne juristische Folgen befürchten zu müssen, da man sich auf die Meinungsfreiheit berufen kann. Das bedeutet im Klartext, dass gläubige Muslime in Ländern wie Deutschland sich moralisch einordnen müssen zwischen Scharia und Grundgesetz. Das ist eine große Herausforderung, um es vorsichtig auszudrücken.
    http://www.freiewelt.net/reportage/warum-der-islam-expandiert-10065972/

  46. #43 Theo Retisch (25. Apr 2017 14:04)
    Ein einziger Moslem ist schon eine Krebszelle, mit der die Wucherung des Islam beginnt!
    Überall!

    Ja.
    Insbesondere, wenn dann noch eine muslimische KrebszelliN dazu kommt.
    Dann wird mit dem BabyDschihad die 1. Stufe der Islamisierung gezündert.

  47. #39 Cedrick Winkleburger (25. Apr 2017 14:00)

    Kaum war der kalte Krieg vorbei, rochen die Islam oberen die Chance für Ausbreitung (…)

    Ja, das ist ein ganz wesentlicher Faktor (Ich muß dazu sagen, daß ich mich im Kalten Krieg sehr wohl gefühlt habe, da ich immer von der Rationalität der beiden Akteuere, USA und UdSSR, ausging).

    Der kalte Krieg, ein „atomarer Weltkonflikt“, um es üblich schwülstig auszudrücken, hat den Islam marginalisiert und in Schach gehalten. Wobei sowohl die USA als auch die SU den Islam und Mohammedaner dazu benutzten, um sie gegeneinander einzuspannen. So what.

    Vorher, vor dem Kalen Krieg, wurde der Islam durch den Zusammenbruch des letzten islamischen Kalifats, des Osmanischen Reiches, in Zaum gehalten.

    Wir haben also die letzten 100 Jahre Frieden vor dem Islam einer Politik zu verdanken, die sich einen Quark um den Islam geschert hat, ihn als Feind und bestenfalls nützlichen Idioten sah, statt vor ihm zu zittern oder vor ihm zu kuschen.

    Nach dem Ende der UdSSR kamen in Deutschland noch zehn Jahre dazu, grob 1990 bis 2000, in denen Deutschland mit dem Geschenk seiner Wiedervereinigung beschäftigt war, also Türken, Araber, Libanesen, Islam im eigenen Land komplett vom Schirm gestrichen hatte. Außer durch die Invasion vom Balkan durch den rot-grünen BW-Einsatz dort.

    Und dann donnerte der Islam 9/11, danach in Madrid und London und endgültig mit der Cartoon-Affaire mitten in die Wohnzimmer der freien Welt. Und seitdem wird die Islamwürgeschlinge immer enger. Bejubelt von Politik, Kirchen, Medien, allen Knallos dieser Republik.

  48. @ #43 Theo Retisch (25. Apr 2017 14:04)
    „Ein einziger Moslem ist schon eine Krebszelle, mit der die Wucherung des Islam beginnt!“

    Ob Moselme korano-genetisch bedingt zur Parthenogenese/Selbstbefruchtung faehig sind ?

    Der Moselm als Zelle kann sich zwar teilen,
    wuerde dann –
    ohne Nahrungszufuhr/Wirt oder einer Agar-Agar Naehrkultur lebend –
    stetig kleiner bis gegen null unsichtbar.

    Ob das positiv waere sei hier dahingestellt,
    aber: koennen die das ?

  49. Vielen Dank an Stürzenberger für die hervorragende Ausführung.
    Er sollte diese Islamaufklärung (und einiges mehr) in unserem Bundestag weiter geben.

    Nur eines verstehe ich nicht, den Vorschlag mit:
    „… Verzichtsforderung auf alle verfassungsfeindlichen …“

    Mohammed ist das Herz vom Islam.
    Mohammed war ein extremistischer Islamist, Dschihadist, Terorist und Massenmörder.
    Alles, was im Islam verfassungsfeindlich ist, hat Mohammed vorgemacht und wird genau deshalb als Vorbild verehrt.
    Um den Islam verfassungskonform zu machen, müßte also Mohammed vollständig entfernt werden.
    Aber was bleibt dann übrig vom Islam,
    ausser die (friedlichen) Buchdeckel?

    Kurz, ich sehe nur diese beiden Möglichkeiten, wenn wir dauerhaft keine Scharia in Deutschland verhindern wollen:
    a) Muslime müssen sich glaubhaft vom extremen Islamisten Mohammed distanzieren.
    Weil dies erfahrungsgemäß kaum 0,1% ehrlich tun werden (tiefe Gehirnwäsche und Todesangst / Apostasie), bleibt praktisch zu 99,9%:
    b) Alle, die den Faschisten Mohammed als Vorbild verehren, müssen unser Land verlassen.

  50. ich vermute dass manche Indonesier die holländische Zeit von „Tempo Doeloe“ jetzt nachtrauert. Es war eine Leistung dieses riesige Land mit so wenigen „Kolonialen“ Friede und Fortschritt zu bescheren. Tragisch war das die Holländer bei den Friedensverhandlungen so stur waren und so die Extremisten Oberwasser besorgten. Auch die Behandlung der Molukken sind kein Ruhmesblatt aber die US und Australien wollten die Unabhängigkeit. Die Religionsfreiheit neigt sich im ehemaligen Batavia dem Ende zu.

  51. @ #42 LEUKOZYT
    Grossübungen gab es schon immer.
    Nur wundert mich eins. Es geschieht im Namen des Terrors. Alle bisherigen Anschläge wurden nicht oder eben nur zögerlich als Anschläge bezeichnet.
    Die Einschränkungen der Grundrechte erfolgten nach dem 11.09. .
    Am Flughafen das grosse Schauspiel. Wasser abgeben und Nacktscanner (ausser für Theater machende Moslems). Im Hintergrund machen unterbezahlte Pakistanis die Flieger in Frankfurt sauber.

    Jetzt kommen die grossen Terrorübungen.
    Meiner Meinung nach soll der Terror (den es ja in Deutschland eigentlich nicht gibt) in unsere Köpfe fest eingegraben werden.

    Warum ? Damit die jede noch so schlimme Überwachung und Gesetzesänderung durchkriegen. Und damit wir Angst haben.
    Denn ein ängstliches Volk regiert man leichter.

    Dass durch die ganze Antiterrorpakete (ausser an ganz wenigen marginalen Punkten oder zu gewissen Zeiten) kein einziger Polizeibeamter mehr auf unseren Strassen auf Streife ist, wird völlig unter den Tisch gekehrt.
    Der wahre Terror ist nämlich die tägliche Drangsalierung unserer Schüler, die zunehmende Rücksichtslosigkeit im Strassenverkehr (gerade durch die Gläubigen), die Überfälle, die Einbrüche, die Belästigungen, die Verschmutzung, die Zerstörung und das Einverleiben ganzer Stadtteile durch die Gläubigen.

    Aber die Elite ist geschützt. Ob eine Frau Roth oder eine Frau Merkel.
    OK, auch die Veranstaltungen des Kapitals wie der Fussball werden geschützt. Aber auch nur, weil hier sehr viel Geld zu verdienen ist.
    Würde keiner sich für teueres Geld Sky holen oder nicht mehr als 5 Euro Eintritt bezahlen und sagen „Trikot ? Dafür bezahlen, dass ich noch so doof bin und kostenlose Werbung mache ?“, dann könnten sich die üblichen Verdächtigen noch prügeln und die Leute nach Herzenslust bengalische Feuer im Block machen. Die Polizei würde nur die Fans schützen, die sich nicht prügeln wollen. So in etwa wie in den 80er Jahren.
    Aber das gesteigerte Interesse an dem Verkauf des sauberen Fussballs liegt eben am Kapital. Man will saubere Bild (im Sinne von Sky) verkaufen und den straffen Zeitrahmen einhalten.
    Denn die harten Strafen für die s.g. Pyrotechnikaktionen (die die Jungs im Block nach vorheriger Ankündigung machen und keinen gefährden)
    sind nur deshalb so hoch, weil das Übertragungskonzept und der straffe Werbeplan der Dauerwerbesendung Fussball durcheinander kommt. Denn man hat trotz der Zerstörung des Spieltages noch einige Spiele zugleich. Wenn da nur ein Stadion aus dem Rahmen fällt und eine Viertelstunde später anpfeift, schauen die Sky Kunden das Spiel und nicht die dämliche Werbung.
    Darum macht Sky ja auch schon Druck, wenn Spiele später angepfiffen werden, weil der Zuschauerandrang so hoch ist.
    Früher war es üblich, dass man aus Anstand heraus einfach später angepfiffen hat. Ausser zum Saisonende, wo eventuelle Ergebnisse zu grossen Entscheidungen geführt hätten.
    Heute wird knallhart gesagt, dass angepfiffen werden muss. Manchmal klappt es ja noch, dass sich die Vereine zugunsten ihrer Zuschauer durchsetzen können.

    Aber auch das wird noch schlimmer mit dem Fussball. Bei 1860 München sitzt schon der Moslem mit seiner stinkenden Zigarre und belästigt die anderen (ungläubigen) Mitmenschen mit seinem Gestank. Aber wehe einer zündet ne Rauchbombe.
    In England machen die Scheichs alles kaputt. Essen und Trinken im Block ist verboten. Die Zigarette sowieso. Ein Scheich lässt auch keinen Jubel zu.

    Kommt noch einiges auf uns zu liebe Freunde.

  52. Moslems sind ÜBERALL sehr leicht für den Dschiad gegen die „Ungläubigen“ zu begeistern. Deren Intellekt ist dank Koran/Islam im Laufe von 1400 Jahren, so auf den primitivsten Stand getrimmt, dass nur diese Gewaltlehre ihnen trügerisches Selbstbewusstsein und Lebenssinn vermitteln kann. GERADE im heutigen Internetzeitalter, wo der Neid durch die Errungenschaften des Westen, für jedem sichtbar sind.

  53. #3 MontanaMountainMan (25. Apr 2017 13:10)
    Der Islam, wie er leibt und lebt! Bald auch in Ihrem Land!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Nö, nicht „bald!“ Ist ja schon längst hier!

    Ohne zu lügen muss es heißen:
    ISLAM BALD AUCH IN IHREM HAUS, IN IHRER FAMILIE UND AUCH PER QUOTE IN IHRER FIRMA.

    Daran müssen wir uns eben gewöhnen, sagen uns unsere gewählten Volksver-treter (-räter).
    Wie hätten Sie es gerne?

  54. #50 LEUKOZYT (25. Apr 2017 14:15)

    Mein aktuelles „Lieblingsbild“ von Stegner; mit dem Häubchen kommt die defätistische Fratze noch viel besser zur Geltung…
    Und der Schulz erinnert mich auch an irgendwas, irgendwen…Wie der da so leutselig mit geblähten Nüstern von unten den Räucherei-Besitzer besieht. Ich komme gerade nicht darauf.

  55. @ #64 Freya- (25. Apr 2017 14:58)
    „Netanjahu lässt Treffen mit Siegmar..platzen“

    gut so.
    was hat specki als gast bei den feinden des gastgebers verloren ? nuscht.

    interessant: web.de schreibt von
    „regierungskritischen menschenrechtsorgas“,
    reichslehrsender nordmark von „enschieohs“.

    tatsache auch in israel ist, dass viele sog nichtregierungsorgas von auslaendischen regierungen oder deren pol. institutionen finanziert werden und deren interessen im inland vertreten und durchsetzen versuchen.

    das ist wie erdogans ditib in deutschland,
    soros europa-junkies und illegalen-fuersorger,
    oder die kpd/dkp/sowjetische militaermission.

    grosser aufschrei bei den ngo-herrschaften,
    wenn deren finanzen offengelegt werden sollen
    zb wie in russland, usa und auch israel.
    weil dann die auftraggeber rauskommen.

    ich fordere das gleiche in deutschland
    für jede vorgebl „gemeinnützige institution“.

  56. Die zunehmende religiöse Verblödung der unwissenden und manipulierten Massen ist wie beispielsweise in Ägypten verständlich, wenn man sich die Bevölkerungsentwicklung von ganz Indonesien ansieht:

    1955: 77,5 Mio. Einwohner
    1971: 119,2 Mio.
    1980: 147,5 Mio.
    1990: 179,4 Mio.
    2000: 206,3 Mio.
    2010: 237,6 Mio.
    2017: 263,5 Mio.
    2055: 450 Mio. ?
    2100: 900 Mio. ?

    Der gedanken- und verantwortungslose Kinderkult bringt auch in diesem armen Land jedes Jahr zusätzliche Millionen Arme und Arbeitslose der Zukunft auf die Welt, die dann ihr Heil im düsteren Islam-Wambojambo suchen und die sogenannten Ungläubigen, die im eigenen Land und die im „Westen“, für all ihr selbstverschuldetes Elend verantwortlich machen werden.

    Die Lage vor allem in den moslemischen, aber auch generell in den afrikanischen Ländern ist leider völlig hoffnungslos geworden. Nach uns die Menschenflut.

  57. @ #66 fmvf (25. Apr 2017 15:21)
    „Six children and two women areamong
    ten people pulled into pieces by an Islamic…“

    heisst das „vierteilen“ ??? (sprachlos)

  58. Das totalitäre System des Islam läuft seit seiner Entstehung vor über 1400 Jahren präzise wie ein Schweizer Uhrwerk.
    Die Mechanismen seiner blutrünstigen Methoden der Unterdrückung und Einschüchterung, sowie sein weltweiter Eroberungsdrang und Einladung zum Ausleben niederster Instinkte sind unverändert. Eine Veränderung des Systems Islam ist aufgrund seines Kerninhalts unmöglich.
    Der Versuch wird mit dem Tode bestraft.

    Wer von einer möglichen Reform des Islam oder einem moderaten, europäischen Islam schwafelt, ist ein realitätsferner Traumtänzer.

    Aufschlußreiches Video zum Funktionsprinzip des totalitärsten Herrschaftssystems seit Menschengedenken gibt es hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=8Fe9rNEqSl0

  59. @#8 ThomasEausF (25. Apr 2017 13:16)

    Da zeigt die Religion des Haßes, der Verachtung, Rache und Vergeltung einmal mehr ihre häßlche Fratze.
    ————————————————-
    Verdammte „Rechtschreibreform“. Das Ergebnis sieht man oben. Normale Deutsche mit guter Bildung schreiben plötzlich wie die Kinder.
    Finde den Fehler 🙂

  60. Mich nimmt wunder, welche Ausrede die Gutmenschen haben, dass Indonesien nun auch islamistisch wird in breiten Bevölkerungskreisen.

  61. Sollen sich die Islamier doch selber köpfen und schächten und was weiss ich noch alles. Das gehört zu deren Lebenslust.

    Ich haue im Juni wieder ab nach Moskau. Die Museldichte ist deutlich geringer und wenn du da einer Frau einfach in den Schritt fasst, dann passiert das, was sich dann gehört und keiner hat ein Problem damit.
    Da verstehen die Russen keinen Spass.
    Und 100mal lieber gebe ich in Russland mein Geld aus, als in der Türkei oder ähnlichem Schrott 🙂

  62. Im zweiten Absatz des Artikels heißt es:

    „Er ( = Basuki Tjahaja Purnama)wurde allerdings auch nicht vom Volk gewählt, sondern vom früheren modern eingestellten Staatspräsidenten Joko Widodo eingesetzt.“

    Wieso „früheren“? Joko Widodo (kurz: Jokowi) ist nach wie vor Präsident der Republik Indonesien. Man beachte übrigens seine auffallende äußere Ähnlichkeit mit einem ehemaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, welcher als Kind einige Jahre in Indonesien verbrachte und – wie berichtet wurde – die Sprache des Landes (Bahasa Indonesia) noch heute beherrscht.

    Im Artikel wird die Frage gestellt:

    „Was aber hatte Purnama, der in Indonesien “Ahok” genannt wird und bisher als Gouverneur beliebt war, eigentlich ‚verbrochen‘?“

    Abgesehen davon, dass er Christ ist, weist er in den Augen der Radikalen ein mindestens ebenso schwerwiegendes Kainsmal auf: er ist chinesischer Herkunft.

    Siehe hier:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Basuki_Tjahaja_Purnama

    Ich bin nicht der erste und werde nicht der letzte sein, der die Position der Menschen chinesischen Ursprungs in zahlreichen Ländern Südostasiens mit der Lage der Juden in Europa bis Mitte des vergangenen Jahrhunderts vergleicht.

    Blutige antichinesische Pogrome fanden Mitte der 1960er Jahre im Zusammenhang mit dem Militärputsch statt, in dessen Gefolge der Präsidenten und Staatsgründer Sukarno entmachtet und Suharto an die Staatsspitze geschwappt wurde. Bei Sukarnos Sturz im Jahre 1998 kam es abermals zu schweren antichinesischen Ausschreitungen.

  63. ot

    Da er sich mit seinem Lösungsvorschlag (noch) nicht durchsetzen konnte …………

    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=pfarrer+fordert+prostituierte+f%C3%BCr+fl%C3%BCchtlinge

    haben die Finnen jetze ne zündende Idee………

    http://www.barenakedislam.com/2017/04/24/finland-politician-recommends-blow-up-sex-dolls-for-muslim-men-to-stop-soaring-rape-attacks-on-finnish-girls-and-women/

    FINLAND politician recommends “blow-up sex dolls” for Muslim men to stop soaring rape attacks on Finnish girls and women.

    , um die Figgereiprobleme ihrer Fack(h)kräfte in den Griff zu bekommen.

    Ich würde eher die Liga-Nord Variante bevorzugen:

    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=lega+nord+chemische+kastration+++

  64. Indonesien wird von Islamophilen doch so gerne als tolerantes Islamland angepriesen.

    Ist Hussein Obama schon nach Indonesien zurückgewandert oder belästigt er die USA noch mit seiner Anwesenheit?

    In Indonesien kann er fünfmal am Tag dem „süßen Klang des Adhan“ lauschen.

    🙁 In Ägypten, der Türkei u. Indonesien werden die Endrunden der Vollislamisierung eingeläutet.

  65. Schmeißt doch den Mazyek aus Deutschland raus.
    Das ist der Abschaum der Menschheit…………….

  66. Korrektur meines Kommentars v. 16.01 Uhr (letzter Absatz):

    Blutige antichinesische Pogrome fanden Mitte der 1960er Jahre im Zusammenhang mit dem Militärputsch statt, in dessen Gefolge der Präsident und Staatsgründer Sukarno entmachtet und General Suharto an die Staatsspitze geschwappt wurde. Bei Suhartos Sturz im Jahre 1998 kam es abermals zu schweren antichinesischen Ausschreitungen.

  67. Etwas OT, aber durchaus zu Indonesien passend.

    Krieg und Hungersnot im hundertprozentig islamischen Jemen:

    http://www.bild.de/politik/ausland/hungersnot/unicef-warnt-51435508.bild.html

    Auch hier ist das völlig verständlich, wenn man sich das unaufhaltsame und verheerende Bevölkerungswachstum im Jemen anschaut:

    1950: 4,3 Mio.
    1960: 5,1 Mio.
    1970: 6,1 Mio.
    1980: 7,9 Mio.
    1990: 11,9 Mio.
    2000: 17,7 Mio.
    2010: 24,0 Mio.
    2016: 27,4 Mio.
    Und wenn das in einem ähnlichen Tempo weitergeht:
    2040: 50 Mio. ?
    2065: 100 Mio. ?
    2080: 200 Mio. ?

    Also auch hier völlig gedanken- und verantwortungsloses Kindermachen nach dem debilen moslemischen Motto „Allah wird schon für sie sorgen!“.

  68. Der gemeine Muselmann und die entartete Gesellschaft in der er dahinvegetiert stößt vieler Orten weltweit an die Grenzen seines Geburtendjihads, da die natürlichen Ressourcen endlich sind, aber die muselmaanische Gebärmutter auf Hochtouren läuft. Die ganze Sekte ist von innen heraus total expansiv konstruiert und kann auf Ressourcen keine Rücksicht nehmen. Da wird gepimpert, dass die Heide kracht und direkt nebenan sterben die Kleinkinder an Hunger!
    Egal,Hauptsache 5x bücken am Tag und dem Großmeister huldigen!
    Wenn dann alle Ressourcen vor Ort verbraucht sind, geht es auf, um neue Welten zu erobern, um wie Heuschrecken alles leer zu fressen….

  69. Addendum:

    Wir hatten’s hier ja gestern in einem anderen Strang mit Begriffen, die leicht velwechsert werden.

    Sukarno (Soekarno) und Suharto (Soeharto) zählen auf jeden Fall dazu!

    Ich fliege übrigens morgen für einen Monat in das Land, aus dem gongers immer noch geliebte Ex (siehe oben, 14.10 Uhr) stammt. Dort werde ich mich – wie auf all meinen jährlichen Südostasien-Tourneen – intensiv mit der ethnischen Gruppe befassen, der meine Frau, meine Schwiegertochter, der im Artikel erwähnte Ex-Gouverneur von Jakarta, Basuki Tjahaja Purnama, sowie die von gonger erwähnten ehemaligen Ministerpräsidenten von Thailand – Thaksin Shinawatra und seine Schwester Yingluck Shinawatra (nicht, wie gonger irrtümlich schrieb, Vater und Tochter) – angehören.

    Einen Monat lang müsst ihr also auf meine Klugscheißereien verzichten…

  70. #78 Eduardo (25. Apr 2017 16:43)

    Und hier mal wieder die unvermeidliche Korrektur:
    🙁

    2090: 200 Mio. Einwohner (wegen Verdoppelung der Bevölkerungszahl im Jemen alle ca. 25 Jahre).

    Wenn man sich nach Eingabe von „Jemen Demonstration“ in der Google-Bildersuche die debilen Gesichter der Jemeniten anschaut, wird man erkennen, dass auch dort die Lage aussichtslos ist, denn diese Leute werden niemals verstehen, dass sie selbst, also ihre unkontrolliert anschwellende Masse, das Hauptproblem weit, weit vor allem anderen sind.

  71. #79 Bernart (25. Apr 2017 16:49)

    Gute Reise! Bin gespannt auf die Eindrücke und Recherchen.

  72. So werden mohammedanische Funktionäre vor die Wahl gestellt: Entweder stellen sie sich gegen viele zentrale Elemente ihrer eigenen polit-religiösen Ideologie und arbeiten an der fundamentalen Veränderung des Islams mit – was eigentlich Blasphemie bedeutet und damit streng genommen eine Todesfatwa nach sich ziehen würde – oder sie müssen erkennen, dass sie in Europa fehl am Platze sind.

    100% Zustimmung.

    Es stehen 57 islamische Länder zur Ausreise bereit.

    Ist das wirklich so? Jeder Jude kann nach Israel einreisen und dort leben, aber gilt für Muslime und islamische Staaten dasselbe?
    Oft scheitern Abschiebungen doch daran, dass einige islamische Staaten nicht mal ihre eigenen Staatsangehörigen zurücknehmen.

  73. #82 Eduardo (25. Apr 2017 16:54)

    Beim Jemen kommt noch dazu, daß die alle auf Khat sind. Ab 12 Uhr mittags, High (!) Noon, läuft da nix mehr. Khat ist eine der wassersaugendesten, dürreförderndernen Pflanzen der Welt.

    Dafür hat der angeblich wasserarme Jemen Wasser ohne Ende. Aber für Trinkwasser, Getreide, Kanalisation haben die Inschallah-Mohammedaner mit den Khat-Hamsterbacken genau keine Motivation.

    Islam und Dauerdroge – kein Wunder, daß die Irren dauertollwütig sind.

    Die 360 Millionen Khatbäume im Jemen benötigen 40% mehr Wasser als andere Agrarprodukte. Ändert sich nichts, könnte der Jemen in zehn Jahren ausgetrocknet sein. Zudem ist das Land auf Nahrungsmittelimporte angewiesen, da für viele Bauern der Khatanbau um ein vielfaches rentabler ist, als beispielsweise der Anbau von Weizen. So bekommt man für den Verkauf eines abgeernteten Hektars Khat umgerechnet 8.500 Euro; die gleiche Menge Feldfrüchte bringt dagegen nur knapp 1.500 Euro ein.

    *http://www.drogenmachtweltschmerz.de/drogen/khat/

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/drogenprobleme-im-jemen-durstig-und-toedlich/2968672.html

    http://www.evangelisch.de/inhalte/6813/29-09-2012/jemen-nichts-geht-ohne-khat

    *http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/drogen-im-jemen-sie-kauen-ihre-zukunft-1547733.html

    In Australien werden Khat-Bäume, schöne Gewächse, beeindruckende Solitär-Bäume, seit Jahrzehnten als Zierbäume gepflanzt. Seit Australien (und die rigide Einwanderungspolitik hat daran leider nichts geändert) seit Jahren von Asylnegern aus Ostafrika/Jemen überrannt wird, kann fast jeder Australier eine Geschichte vom Neger im Khat-Baum erzählen.

    *http://www.avonadvocate.com.au/story/1181794/africans-target-khat-trees/

    *https://thewest.com.au/news/wa/drug-use-prompts-call-to-ban-khat-plant-ng-ya-178309

    *http://apo.org.au/node/28862

    etc.

  74. Aimans Vater Ahmad Mazyek ist Syrer.
    Aimans zweite Ehefrau ist Türkin.
    @ Aiman A. Mazyek
    Entdecke die Möglichkeiten u. wandere aus!

    +++++++++++++++

    …stattdessen schleimt sich Muslimbruderschafter Aiman Mazyek in allen Machtzentralen ein, beim Kardinal Wölki in Köln, beim evangel. Chefprädikanten Bedford-Strohm, beim Bundesgauckler u. Kanzlerdiktatorin Merkel, jetzt beim Rüpel Steinbeißer, beim Kriecher De Maizière u. beim geBILDeten Kai Diekmann(just im Troß mit Gabriel Israel bereist) usw.
    https://twitter.com/aimanmazyek?lang=de

    Aiman Mazyek wurde 2015 ausdrücklich von Gauck beauftragt, Brückenbauer für die neu eintreffenden Muslimmassen zu spielen.

    Gauck: „Gerade sie, viele sind heute unter uns, können zu Brückenbauern werden für die neuen Zuwanderungen. Ich ermutige Sie, das in Ihren Milieus, bei Ihren Bekannten und Freunden kräftig anzuschieben. Ich freue mich darauf, ich sehe Sie hier, Herr Mazyek, wir sehen uns oft, und ich weiß, dass Ihnen das auch am Herzen liegt. Wir wollen versuchen, eine gemeinsame Dynamik zu entwickeln auf diesem Gebiet.“
    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2015/09/150927-Interkulturelle-Woche-Mainz.html

    Fettwanst Aiman Mazyek, Herzinfarktkandidat, hat noch sechs Brüder u. ist gerade zum vierten Mal Vater geworden. Somit hat er drei Söhne u. eine Tochter. Der männl. Säugling Said ist am 27.03.2017 geboren. Zwei Söhne sind erwachsen. Mindestens einer studiert oder hat studiert u. kann schon jammern, er werde bei jedem Anschlag zu seiner Meinung befragt.

    Aiman Mazyek twittert begeistert:
    „Türkei/Diyanet plant Dutzende Moscheen in Syrien zu restaurieren, die im laufenden Bürgerkrieg schwer beschädigt wurden.“

    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    Ali Mete? atAliMete82 Vor 19 Stunden:
    „Von wegen verschlossen! Jährlich am Tag der offenen Moschee(TOM) mehr als 1000 #Moscheen mit mehr als 100.000 Besuchern. #meinmoscheereport“

    Anm.: TOM dreist aufgepfropft auf unseren Nationalfeiertag; Trick des mekkanischen Muslimbruderschafters u. Gründers des ZMD e.V., Lump Nadeem Elyas.

    Motto des TOM war 2016 „Hidschra“, die koranische Auswanderungspflicht in u. Eroberung nichtislamischer Länder durch Moslems, geschickt als hilfesuchende (Ein-)Wanderung armer Flüchtlinge vermarktet.

    Bin ja gespannt, wann das TOM-Motto in Deutschland „Dschihad“ heißen wird.

  75. @ Babieca:

    Hab‘ herzlichsten Dank!

    Ganz sicher werde ich nach meiner Rückkehr einige meiner Eindrücke in verschiedene Kommentare auf PI einfließen lassen. Irgendwann – so Manitou will, noch im Laufe dieses Jahres – werde ich eine eigene Netzseite eröffnen, in dem ich einige meiner Reisemitbringsel (geistige sowie materielle) dem Rest der Welt zu präsentieren gedenke.

    Hier ein vor ungefähr einem Dutzend Jahren verfasster gereimter Bericht über eine Reise in ein phantastisches Land (Vorsicht! Nicht gerade kurz!):

    http://www.bremis.de/pepperland.htm

  76. Joi,Joi,der Türke weiß es vielleicht auch nicht besser, vielleicht hat auch er wie all die anderen Unbelesenen noch nie in den Koran reingeschaut…., wer kann es wissen?

  77. #89 Bernart (25. Apr 2017 17:20)

    Im Pepperland! Das ist ja allerliebst; ein Reisebericht der gereimten Art mit reichlich Lokalkolorit. :)) Und weil das da nicht funktioniert, wollen es alle Regierungen erst insgeheim, dann immer unverschämter seit rund 30 Jahren in Deutschland.

  78. #90 Maria-Bernhardine (25. Apr 2017 17:26)

    Hast du irgendeine Ahnung, wie Mazyeks Türk-Frau heißt, aussieht, welchen Türk-Clan sie in ihrer strategischen Verbindung mit dem Syrer repräsentiert? Ich habe mir danach vergebens einen Wolf gegugelt; und persönliche Fragen an ihn pflegt Mazyek nicht zu beantworten. Sein lebendes Türk-Kopftuch versteckt er so gründlich, wie es nur ein Orientale kann. Er könnte sie auch lebendig eingemauert haben, so verborgen ist sie. Er, Aiman als Moslembruder, paßt aber perfekt zum Recep Erdogan/Necmettin Erbacan-Clan.

  79. Die Islamisten werden gewinnen glaub mir.
    Dank die sehr schwache,feige und dumme hirnverbrannte politiker kaste, weltweit.

    Die einzige die das verhindern kontten sind Trump,Putin, China, und Le Pen, aber die werden als
    schmarotzer hingesteltt von den etablierten..

  80. #26 tetr4hedron (25. Apr 2017 13:46)

    Da werden sich die Australier aber langfristig freuen mit so einem tolerantem Nachbarn zu leben. Insbesondere wenn man bedenkt, dass das Bevölkerungsverhältnis in etwa 1:10 zu Indonesiens Gunsten liegt.

    Die australischen Eliten kriechen den Bückbetern doch auch schon in den Arxxx…

    [Die Australier] müssen nämlich mit ihren Steuergeldern einen Tag der offenen Tür am 7. Mai bei 13 Moscheen mit 16.500 australischen Dollar finanzieren…Als offizieller Grund der Veranstaltung wird das angeblich weitverbreitete Negativbild vom Islam in Australien genannt…13 Moscheen sollen ihre Pforten für alle Interessierten öffnen und in Gesprächen und Vorträgen „Misskonzeptionen des Islams“ ausräumen sowie „Islamophobie“ vorbeugen.

    Die einzigen, die sich nicht den Religionszombies unterwerfen, sind Osteuropäer und Ostasiasten (inkl. Russen). Alle westlich geprägten Eliten bücken sich ab…

  81. Verklärung Verdrängung von Tatsachen, das macht viele Deutsch aus!

    Wenn sie es merken ist es zu spät!

    Für die kämpfe ich auch nicht!

    Sollen die doch alle bereichert werden, die Vollpfosten der Islamtoleranz!

  82. Islam-Missionar Aiman Mazyek bei den Evangelen

    „“ALTDORF – „Unser Glaube an den einen Gott verpflichtet“, betonte Dekan Jörg Breu zu Beginn des diesjährigen Reformationsgottesdienstes in der bis auf den letzten Platz gefüllten Laurentiuskirche. „Ich freue mich, dass es so viele geworden und mehr gekommen sind als erwartet“, sagte Breu, dem die Anspannung ob der Diskussionen und Auseinandersetzungen im Vorfeld des Reformationstages deutlich anzumerken waren. Besonders herzlich hieß er Aiman Mazyek, den Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland willkommen…

    Religionen sind Verwandte

    Dass der Glaube an den einen Gott verpflichte sei für ihn immer im Zentrum seines Glaubens gestanden.““

    SATANISMUS ISLAM

    IM GLEICHEN TOPF MIT DER TEUFELSRELIGION ISLAM?

    IST MOND- u. KRIEGSGOTT ALLAH AUS DER

    SCHWARZEN KISTE KAABA ZU MEKKA DERSELBEGOTT?

    „“Judentum, Christentum und der Islam die sogenannten abrahamitischen Religionen sind Verwandte – die sich im Bewusstsein, verwandt miteinander zu sein, auseinandergelebt haben.
    Aber das macht sie nicht zu Feinden, eher zu voneinander entfremdenden Familienmitgliedern“, betonte (fantasierte der ev. Dekan) Breu.““
    https://n-land.de/news/altdorf/kluge-und-differenzierte-worte-als-einstieg-zum-dialog

    KORAN
    49;15 Muminun(Gläubige) sind nur diejenigen, die den Iman(Glauben) an Allah und Seinen Gesandten (Muhamad) verinnerlichen, keinen Zweifel hegen, und Dschihad(Krieg) mit ihrem Vermögen und sich selbst für Allah leisten. Diese sind die Wahrhaftigen.

    2;109 Viele Schriftbesitzer(Juden u. Christen) hegen den Wunsch, euch vom Glauben wieder zum Unglauben zurückzuführen, einfach nur aus Neid gegen euch, nachdem sie die Wahrheit erkannt haben.
    2;114 Wer begeht mehr Unrecht als derjenige, der verhindert, daß in den Gebetsstätten Allahs Name gerufen wird, und der für ihre Zerstörung eifert? Jene dürfen sie nicht anders als in Furcht betreten. Für sie gibt es im Diesseits Schande und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil sein.

    3;67 Abraham war weder Jude noch Christ; vielmehr war er lauteren Glaubens, ein Muslim, und keiner von denen, die (Allah) Gefährten beigesellen.

    5;64 Und Wir(Allah, Pluralis Majestatis) haben unter ihnen(den Juden) Haß und Zwietracht bis zum Tage der Auferstehung gesät.

  83. Wahnsinn ein ganzes Volk in die islamische Irre geführt. Einfach nur Wahnsinn. Die Menschen haben 57 Länder zur Schau gestellt bekommen warum sie den Islam ablehnen sollten und doch entscheiden sie sich dafür.

    Was soll man dazu noch anderes sagen als das dieses Land den Islam alleine durch seine (geistige) Blindheit und (geistige) Trunkenheit verdient hat.

    Eine Entwicklung wie sie Ägypten oder Syrien hinter sich hat liegt nun vor Indonesien. Kriege, Armut, Unfreiheit und Vorschriften bei jedem Handgriff- Was für eine tolle Errungenschaft.

  84. Wilfried Puhl-Schmidt

    „“Offener Brief (Anm.: Lang u. gehaltvoll; habe noch nicht alles gelesen; Maria-Bernhardine)

    Sehr geehrter Herr Mazyek,
    erlauben Sie mir einige kritische Anmerkungen zu Ihrem „Islamischen Wort — August 2007“,? Islam und Gewalt.

    — 1 —

    Juden und Christen im Koran
    — Allah, ein Gott, der Hass und Zwietracht sät —

    Nach Ihrer Meinung schließen sich Islam und Terror aus, und Sie sprechen von „religiös bemänteltem Irrsinn“. Terroristen würden töten, „als seien Juden und Christen die eingeschworenen Feinde des Islams“. In Ihrem „Islamischen Wort“ erwecken Sie den Eindruck, Allah und Mohammed seien Beschützer und Fürsprecher der Juden und Christen.

    Hier seien jedoch einige Befehle Allahs zitiert, welche gemäß muslimischem Selbstverständnis ewige sowie weltweite Gültigkeit haben. Diese stellen Ihre Thesen in Frage??!

    Der frühere Vorsitzende des „Zentralrates der Muslime in Deutschland“ (ZMD), Dr. Nadeem Elyas, übersetzt Allahs Befehl in Koranvers 9,30??f: „Allah bekämpfe sie …“ (gemeint sind Juden und Christen).
    Ihr Freund Mohammed Ahmad Rassoul übersetzt denselben Vers??:
    „Allahs Fluch über sie …“

    Der Islamwissenschaftler Professor Dr. Muhammad Hamidullah empfahl besonders die Koranübersetzung von Henning im Reclam-Verlag, 1991. Dort lautet dieser Vers??:
    „Allah schlage sie tot??!“

    Das hier von Allah gewählte Verb (qatala) hat eine kämpferische Bedeutung. Das entsprechende Hauptwort (qital, qitalun) bezeichnet den bewaffneten Kampf mit dem Ziel der Tötung. Ihr Hinweis auf die positiven Gefühle Allahs und Mohammeds gegenüber Juden und Christen kann somit nicht stehen bleiben.
    Es sei an das Schicksal der drei jüdischen Stämme (Banu Qainuka, Banu Nadir, Banu Qurayza) in Medina erinnert??: Nach den islamischen Quellen ließ Mohammed diese jüdischen Stämme unter fadenscheinigen Gründen enteignen und vertreiben bzw. versklaven und massakrieren. Auf Mohammeds Befehl wurde Kinana, der Schatzmeister des Banu Nadir, bestialisch gefoltert, um auch noch das letzte Geldversteck von ihm zu erfahren und ihn dann zu töten. [1]
    Mohammed, ein Beschützer der Juden???
    Detailliert schildern muslimische Biographen Mohammeds Auftragsmorde an Juden. Das sind keine jüdischen Hetzschriften, sondern Berichte, die Ihre muslimischen Glaubensbrüder seit dem 8. Jh. bis heute überliefern…““
    https://islamundgewalt.wordpress.com/nur-puhl-schmidt/

  85. 1 katharer (25. Apr 2017 13:03)
    Unfassbar was alles im Namen der Friedensreligion passiert.
    Es wird nicht mehr lange dauern da wird es zu einem Glaubenskrieg kommen.

    100.000 christen sterben jedes jahr. Was ist mit den anderen toten das islam. Sie werden meist vergessen!

    Nein der krieg ist alt nur nicht in merkel deutschland all zu bekannt.

    Ich komme aus kreuzberg kenne die wahrheit. Es ist schon für mich seit 1992 klar.

    Eigentlich sind wir im krieg schom längere zeit. Uns wird krieg halt als geschäft verkauft.

    So lange das so im westen ist. Werden wir den krieg nicht gewinnen.

    Weil unsere reichen das nicht wünschen.

    Oder warum wird alles falsch dargestellt?

    Habt keine angst!

  86. Demokratie und Christentum passen gut zusammen.

    Wie das mit dem Islam vereinbar sein soll, ist mir ein Rätsel. Das geben die Schriften nicht her.

  87. Nicht zufällig zankt sich der Mohammedanismus mit jeder anderen Religion

    Es wäre zwar ein wenig ungerecht, hier allein mit dem Mohammedanismus ins Gericht zu gehen, denn dessen Unduldsamkeit, Grausamkeit und Herrschsucht findet sich durchaus auch bei den anderen neumodischen Eingottglauben, man lese hierzu einmal im alten Testament die Räuberpistole von der Einnahme Jerichos und achtete darauf wie die Auserwählten der Gottheit mit dessen Einwohnern verfahren (während freilich das Christentum seine derartigen Neigungen im Weltgericht ausleben mußte, da es anfangs eine ohnmächtige Unterschichtenreligion im Römerreich war, jedoch sich umgehend als Staatsreligion ebenso unduldsam und herrschsüchtig wie der Mohammedanismus zeigte); aber schwer fällt beim Mohammedanismus doch ins Gewicht, daß dieser in der selben Zeit, als er seine Lehren entwickelte, in den Vollbesitz der unumschränkten Herrschaft, in seinem Entstehungsgebiet gelangt; und deshalb seine Lehren seine Gläubigen in ganz anderer Weise zur Gewaltsamkeit und Unterdrückung beflügeln als das Christentum.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  88. Ich kenne Christen aus dieser Region,die schon vor Jahrzehnten nach Europa geflüchtet sind.Über den Islam dort lassen sie kein gutes Haar.

  89. In Indonesistan leben noch recht viele chinesisch- stämmige Christen.

    Zeit für China eine „Militärübung“ abzuhalten !

  90. Vor 15 Jahren war ich auf der indonesischen Insel Bali und wurde von den Indonesen sehr freundlich aufgenommen. Damals wunderte ich mich woran es lag, als ich auf die Nachbarinsel Lombok ging und die Menschen plötzlich so ‚anders‘ waren. Man versuchte einem das Geld abzurippen und war extrem unfreundlich wenn man nichts kaufte etc. etc. Mitstudenten klärten mich auf: Moslems

  91. @ #105 7berjer (25. Apr 2017 19:39)

    Rotchina unterdrückt ja selber Christen.
    China: Katholische Kirche weiter verfolgt
    kath.net/news/6549
    Die sechzig bis achtzig Millionen Christen in China sind nach Angaben von „Kirche in Not“ die größte verfolgte Christengemeinschaft der Welt.

  92. Sehr schade für Indonesien, das Vorzeige-Land des moderaten Islams. 5 Religionen sind per Gesetz erlaubt, darunter auch Buddhismus und Hinduismus, die gemäß Islam als Ungläubige gelten – Christen und Juden sind ja gem. Islam zumindest Buchreligionen in Abstammung von Abraham. Ich kenne indonesische Christen, Hindus und Muslime, die übereinstimmend mit Sorge über die zunehmende Radikalisierung berichten. Viele indonesische Muslime müssen sich anhören, „Abweichler“ zu sein, da sie nicht dem reinen sunnitischen Islam folgen und/oder noch andere Riten praktizieren – wer weiß schon, ob neben Allah nicht noch der Geist des Berges das Dorf beschützen kann. Diese zogen auch „Ahok“ vor, der als erfolgreicher Kämpfer gegen Korruption gilt.

Comments are closed.