Rund 500 syrische Flüchtlinge sind am Wochenende aus ihren behelfsmäßigen Unterkünften in der türkischen Provinz Izmir geflohen. Grund war ein bewaffneter Mob ortsansässiger Männer, die am Freitag 30 Flüchtlinge im Landkreis Torbali verletzt hatten. 40 Zelte wurden dort angezündet. Die Randale in der Kreisstadt waren ausgebrochen, nachdem ein Gerücht die Runde gemacht hatte, dass ein türkischer Junge von syrischen Flüchtlingen verprügelt worden sei.

Eine Diskussion zwischen der Familie des Jungen und den Syrern geriet schließlich laut der türkischen Nachrichtenagentur DHA außer Kontrolle, woraufhin sich türkische Männer zu einem Mob zusammenfanden und mit Messern und Knüppeln auf die Zeltstadt losgingen.

Ortsvorsteher Ali Curukcu sagte der DHA: „Wir wollen keine Syrer in unserem Gebiet. Die Probleme nahmen zu, seit sie angekommen sind.“ Der Staat solle sie zurücknehmen und sie in Camps stecken, so der Ortsvorsteher.

(Auszug aus einem Artikel von Focus-online)


In der Türkei kommt es immer wieder zu Ausschreitungen gegen syrische Flüchtlinge. Im Jahr 2014 genügte alleine das Gerücht, dass ein türkisches Mädchen von Syrern bedrängt wurde, damit sich ein türkischer Mob mit Knüppeln, Messern und Macheten in Istanbul auf den Weg machte, um Syrer zu jagen und ihr Eigentum zu zerstören. Bereits zwei Wochen vorher kam es zu Ausschreitungen in der südtürkischen Stadt Gaziantep, bei denen rund zehn Syrer mit Messerstichen verletzt worden waren (PI berichtete).

Wir sind doch etwas verwundert. Sämtliche in Deutschland lebenden Türk-Kolonisten versichern uns seit Jahrzehnten, wie toll Multi-Kulti ist, und was für eine Bereicherung ihre Anwesenheit für Deutschland ist. Und dann schaffen sie es nicht einmal, mit ihren Glaubensbrüdern friedlich zusammen zu leben, obwohl Erdogan die Flüchtlinge selber fleißig mitproduziert hat?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

68 KOMMENTARE

  1. In gewisser Weise sogar vorbildlich für uns Deutsche! Dieser Zusammenhalt würde uns auch weniger Probleme mit unseren Goldstücken bereiten! Denen sollte bei jedem Übergriff sofort der Zünder eingestellt werden!

  2. Erdolf am 10. Februar 2008 in Köln:

    Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen.

    Das war bereits in dem Moment, in dem er es in die Welt setzte, ein Schenkelklopfer. Das komplette Transkript seiner Rede:

    https://www.welt.de/welt_print/article1671967/Der-tuerkische-Mensch-bringt-nur-Liebe-und-Freundschaft.html

  3. Ist doch kein Problem. Dann müssen wir die halt auch noch aller hier zu uns einladen.

  4. Wenn Türken auch schon als Flüchtlinge bezeichnet werden, dann sind die mir ohnehin alle suspekt, egal ob Syrer, Türken, Afghanen, Iraker, Iraner, Ghaner, Pakistani o.a… Die haben, wenn der Rechtsstaat hier funktioniert alle nichts zu suchen… Leider wird aber mit allen Mitteln für die Schwächung unseres Rechtsstaats gekämpft – ein großes Problem für das deutsche Volk!

  5. Was wird in der Türkei dort passieren: die Polizei geht dazwischen, wird evtl. Auslöser der Randale verwarnen und Platzverbote erteilen und erst mal für Ruhe sorgen indem man die Streithähne trennt.
    Danach werden die gegenseitigen Anzeigen geprüft, wobei die türkische Polizei sicherlich eher tendetiell auf Seite der eigenen Bevölkerung stehen wird.

    Was würde hier in Deutschland passieren: falls ein Mob lokaler Bevölkerung in eine Schlägerei mit Flüchtlingen verwickelt wird, wird auch die Polizeit dazwischen gehen und die Streithähne trennen. Danach werden Anzeigen kommen und dann werden sich Politiker einschalden, die deutsche Bevölkerung mit scheisse überhäufen, rechtsradikale Tendenzen unterstellen, die Rädelsführer der deutschen Teilnehmer empfindlich bestrafen lassen, sich bei den Flüchtlingen entschuldigen und Maßnahmen erlassen, dass sich Flüchtlinge unter Polizeischutz weiterhin austoben dürfen.

    Finde den Fehler.

  6. #1 Fox (12. Apr 2017 11:19)
    In gewisser Weise sogar vorbildlich für uns Deutsche! Dieser Zusammenhalt würde uns auch weniger Probleme mit unseren Goldstücken bereiten!
    ______________________________________

    Ja, die wehren sich, wenn einer der ihren attackiert wurde!
    Aber irgendwann werden sowieso alle „Syrer“ aus der Türkei hier landen…

  7. Das sieht man, was die K***nucken uns voraus haben: Gemeinschaftsgefühl. Die stehen zusammen und kämpfen zusammen.

  8. urbevölkerungen haben in jedem land der welt das recht,kriminelle ausländer zu attackieren und rauszuwerfen! würde es überall so laufen,hätten wir weniger kriege! Ich stehe hier klar auf türkischer seite!

  9. In der Türkei vergewaltigen die Flüchtlinge niemanden, denn sie wissen was ihnen dort blüht!! Frech werden sie nur bei uns, weil sie wissen Respekt ist in Deutschland bei den Deutschen nicht erforderlich!!!

  10. na da muss ich ja sagen, die Türken machen kurzen Prozess .. bravo …

    nun wird Frau Merkel sicher auch diese traumatisierten, hochqualifizierten Smartphone-Flüchtlinge aufnehmen

  11. Wahrscheinlich steckt der Russe dahinter.

    Ist schon komisch was hier in unserem Vaterland abgeht (und das ist es -unserer Vaterland).

    Noch vor kurzer Zeit wurde Präsident Trump hier bei uns in allem Medien, Talkshows, Gazetten, etc., als das absolut Böse diffamiert.
    Und dann, auf Grund unbewiesener Meldungen, schickt er Raketen auf ein fremdes Land, sofort steht Merkel zu ihm. Nun ist er wieder ihr Freund.
    Gut, dass man mal so Zeitschriften (Zeit-Schriften), wie den Spiegel gekauft hat, da kann man dann später prima „Sinneswandel“ dokumentieren.

    Der amerikanische Außenminister stellt Putin ein Ultimatum. Er habe sich zu entscheiden wo er steht.
    Mit welchem Recht stellt der überhaupt ein Ultimatum an Jemanden? Was hat der zu bestimmen?
    Es geht Alles so weiter wie bisher.
    Nur, das Putin eigentlich gar nicht einknicken kann. Tut er das, zeigt er Schwäche und dann wird es bald das nächste Ultimatum geben…
    Fast so als wenn es in der Schule Einer auf dich abgesehen hatte – gibst Du nach, dann hat er morgen was anderes dich zu drangsalieren.

    Aber immerhin Erdowahn, dem hält man scheinbar immer noch die Hand hin.

  12. Im ersten Moment denkt man vielleicht: Izmir zeigt, wie’s geht.
    Im zweiten: so müßte man das bei uns machen. Erwischt es denn bei uns nie Türken?
    Im dritten: soso, die dürfen das also – sollten wir uns an den Türken, die in allem besser sind als wir, nicht endlich ein Beispiel nehmen? Mehr Türkischsein wagen!

    Aber ich stelle mir in diesen Zelten die letzten Deutschen auf der Flucht vor. Oder ich stelle mir statt Zelten Häuser vor: die der Deutschen. So ein Gerücht, und ein paar weitere in einem noch zu verdeutschten Stadtteil werden geräumt. Nun stellen Sie sich mal vor, was dagegen zu unternehmen wäre.

  13. #4 Norefugeesinside (12. Apr 2017 11:30)

    Wenn Türken auch schon als Flüchtlinge bezeichnet werden

    Wie dieses widerliche türkische Subjekt Murat A., das 2015 über Kiefersfelden samt Frau und Kind als „Syrer“ in Deutschland einfiel, einen Asylantrag stellte (war mit drei Identitäten – Türke, Syrer, Kurde – unterwegs) und dann brutal losvergewaltigte und raubte:

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.nach-vier-monaten-vergewaltigung-im-englischen-garten-tatverdaechtiger-gefasst.fdbd93f1-af0c-445f-8ba3-81d96450aa9a.html

  14. @ #5 schrottmacher (12. Apr 2017 11:30)
    Du hast vergessen das die deutschen beteiligten öffentlichen Skandalisiert würden und ihre berufliche Existenz zerstört würde inklusive Farbanschlag der Antifa aufs Eigenheim und abgefackeltes Auto

  15. Wundert, dass hier diese Selbstjustiz auch noch Befürwortung findet.

    Wer so haust ist tatsächlich Flüchtling und arm dran. Fehlverhalten Einzelner kann ein funktionierender Staat einfach ahnden.

    Das ist etwas völlig anderes als vollversorgte Migranten ohne materielle Not oder Befürchtung, ernsthaft bei Fehlverhalten bestraft zu werden.

  16. Das erste mal, dass ich Türken mal für etwas bewundere….
    Sowas würde hier auch Wunder wirken.
    Aber nein, wir haben viel zu viel damit zu tun ins Stadion zu gehen, auf der Couch vor der Glotze Bierchen zu trinken und im Internet Autos zu konfigurieren…..

  17. Uns wird doch immer gesagt, die Türken sind so gastfreundlich den Syrern gegenüber. Versorgen sogar soooo viel mehr Flüchtlinge als unsereins.
    Und neben der Story, daß die Behauptung von werweißwem, daß ein Türke angegriffen wurde, reicht, damit der ganze Haufen Amok läuft, sehe ich mal wieder(!), daß die Türkei mitnichten jemanden versorgt, sondern die Leute campieren in irgendwelchen provisorischen Zelten, statt, wie in Deutschland üblich für 1000€ und mehr vom Steuermichel…ääh Steuerali vollversorgt zu werden.

  18. Genau so sollte es auch hier gemacht werden. ungebetene Gäste oder Dauergäste die sich nicht benehmen muss man mit dem Knüppel aus dem Land jagen.

  19. OT

    Muss mal OT, aber nur weil es so schön ist.
    Bald kommt ja Owombo , ähh nee Obamba, zu uns zum evangelischen Kirchentag. Und Frau Merkel ist auch da. Na klar, da kann sie dann mal wieder zeigen was sie doch für eine hervorragende Christin ist.
    Ich hoffe doch stark,sie wird dort auch auch ein christliches Glaubenszeichen tragen – das Kreuz beispielsweise. Aber natürlich wird sie das-sie ist doch eine Frau mit Charakter :-).

  20. In gewisser Weise sogar vorbildlich für uns Deutsche!
    #1 Fox (12. Apr 2017 11:19)

    Das war auch mein erster Gedanke.
    Das ist nicht schön, aber menschlich.
    Woraus folgt, daß „das Menschliche“ nicht immer schön ist.
    Aber wem sage ich das …

    „Die Wirklichkeit steht immer rechts.“
    Joachim Fest

  21. Schmähungen von Migranten ein riesiges Verbrechen im Internet!

    Aber Schmähungen der Migranten gegenüber Deutschen scheinen eher als Kavaliersdelikt gehandelt zu werden! Diese Kerle überall mit ihren hocherhobenen Stinkefinger wie sie groß verkünden, wen sie alles fi….. wollen. Sogar der Polizei gegenüber zeigen sie keinerlei Respekt! Das alles wird hingenommen wie schlechtes Wetter!

    Unverschämte Bevorzugung dieser Migranten!!! Das führt zu sehr bösem Blut!!!

    Der Hass wird jeden Tag größer!!!
    Und die AFD zieht mit Pauken und Trompeten in den Landtag ein in NRW! – Der Focus ist schon ganz besorgt!

  22. TÜRKEN ein mutiges und vorsorgliches Volk , was ihre Landsleute angeht !
    Bei den Türken muss nur das Gerücht aufkommen ,daß ein Junge verprügelt wurde , dann ist der ganze Ort für den Jungen da !!

    Deutsche sind ein feiges Land was ihre landsleute angeht !
    IN DEUTSCHLAND WERDEN JUNGEN UND MÄDCHEN VON ASYLANTEN VERGEWALTIGT UND UMGEBRACHT ,DA WIRD TOLERANZMÄSSIG DRÜBER WEG GESEHEN !

    “Wir wollen keine Syrer in unserem Gebiet. Die Probleme nahmen zu, seit sie angekommen sind.” Der Staat solle sie zurücknehmen und sie in Camps stecken, so der Ortsvorsteher.

    Stellt sich hier auch das Volk hin und sagt :
    Wir wollen keine Syrer in unserem Gebiet !!

    Ja ,aber das sind dann Nazis und bevor dann jemand als Nazi beschimpft wird , tut er so als wenn es ihn nichts angeht !

    Übrigens , wir werden überflutet , was Milliarden von unseren abgepressten Steuern bezahlt wird !
    Aufstand ??
    Gegenwehr ??
    Millionen auf den Strassen ??

    NIX ,ALSO IST ES DEN DEUTSCHEN EGAL !!

  23. OT

    #20 Ger (12. Apr 2017 11:58)

    Bald kommt ja Owombo , ähh nee Obamba, zu uns zum evangelischen Kirchentag.

    Was soll denn der Mist schon wieder? Ich dachte, der abgehalfterte Neger spielt jetzt Golf auf Hawai. Aber nein, es ist kein Witz, am 25. Mai, Himmelfahrt, belästigen Obambi und Merkel das Brandenburger Tor. Verantwortlich sind die üblichen Verdächtigen, u.a. Bettsack-Stroh:

    „Einige von Barack Obamas Reden sind wie Predigten. Auch deswegen wird es spannend, was er zu sagen hat“, erklärte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, zu dem prominenten Kirchentagsgast.

    Bedford-Strohm und Kirchentagspräsidentin Christina Aus der Au moderieren die Veranstaltung, die vom Kirchentag gemeinsam mit der Barack-Obama-Stiftung vorbereitet und verantwortet wird. Bedford-Strohm hatte Obama nach EKD-Angaben im Mai vergangenen Jahres eingeladen.

    http://www.n-tv.de/politik/Obama-tritt-am-Brandenburger-Tor-auf-article19789980.html

    Izmir übel.

  24. Tja, was ist da los?

    Die Situation lässt sich von uns aus nicht einschätzen. Einer muss, logischerweise, mit dem Stunk angefangen haben. Entweder ein Gerüchtestreuer bei den Türken oder ein syrischer Flüchtling, der damit sofort den Flüchtlingsstatus verlieren muss (insofern er überhaupt einen hat, so samt Flüchtlingsausweis und so, genau wie es die Konvention vorsieht), oder ein „syrischer Flüchtling“ oder ein Syrer, der zu den „Rebellen“ gehört .
    Die nächste Frage, die sich mir stellt, ist die nach der Ideologie der Türken hier. Sind es Kemalisten, Neutrale oder Erdowahnis.

    Wenn sich die Erdowahnis mit Pseudoflüchtlingen prügeln, dann bin ich der Dritte, der sich freut.

    Prügeln sich Erdowahnis mit echten Flüchtlingen, nur weil dies Flüchtlinge laut Konvention sind, dann stehe ich auf Seiten der Flüchtlinge.

    Wenn sich Kemalisten oder Neutrale mit „Flüchtlingen“, die Stunk machen, prügeln, stehe ich auf Seiten der Kemalisten und Neutralen.

    Es lässt sich leider nicht einschätzen.

  25. Ich wünschte die Deutshcne würden auch so reagieren. Aber der Michel lässt sich eher im Schlaf abfackeln, während sich der Araber im Nebezimmer an seinem Kind oder der Frau oder beiden vergeht.

  26. Hat nicht Herr Maizeck einen syrischen Migrationshintergrund und sollte jetzt mal laut werden?
    Oder waren die Opfer dieser Angriffe lediglich Kuff’r (Lebensunwerte), also keine sprenggläubigen Sunniten und Moslembrüder wie er?

  27. Die Randale in der Kreisstadt waren ausgebrochen, nachdem ein Gerücht die Runde gemacht hatte, dass ein türkischer Junge von syrischen Flüchtlingen verprügelt wurde.

    Das würden niemals Deutsche machen. Die sind von den 68-er Feministen zu verweichlichten femininen Memmen erzogen worden, welche nicht mal mehr wissen wie man eine Faust ballt.

  28. Haben die Ficklinge Merkel im Visier ?

    Angebliches Islamisten-Schreiben erwähnt Merkel persönlich
    11.29 Uhr: In dem nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund in Tatortnähe gefundenen Bekennerschreiben wird Kanzlerin Angela Merkel (CDU) namentlich erwähnt. In dem Schreiben heißt es: „Aber anscheinend scherst du dich Merkel nicht um deinen kleinen dreckigen Untertanen. Deine Tornados fliegen immer noch über dem Boden des Kalifats, um Muslime zu Ermorden.“ Außerdem wird darin eine Todesliste erwähnt, auf der „Schauspieler, Sänger, Sportler und Sämtliche prominente (sic!) in Deutschland“ stünden. Diese würden angegriffen werden, wenn die Bundesrepublik nicht die Bundeswehr-Tornados aus Syrien abziehe und die US-amerikanische Luftwaffenbasis in Ramstein schließe. Die Behörden prüfen derzeit die Echtheit des Schreibens.

    Merkel gehe in den Führerbunker !

  29. All diese Super-Moslems in ihre geliebte Heimat verfrachten. Bleiben können welche wie Akif oder Hamed Abdel-Samad und Sabatina James. Obwohl das wahrscheinlich ja Christen oder Apostaten sind. Aber Menschen wie diese, sind mir sehr willkommen.

    Die anderen steinzeitlichen Moslems, müssen dringend zurück in ihr geliebtes Milieu 🙂

  30. Wir sollten allen aufsässigen Moslems ein Gratisticket in die Sonne der Türkei zu Deniz Yüksel schicken.

    Die 259,– Euro würde ich auch spendieren, in der ersten Woche ein 4 Sterne Hotel und danach haben die sich garantiert für einen längeren Aufenthalt qualifiziert.

    Wenn Yüksel aus dem Knast nicht mehr rauskommt, hat der doch auch Anspruch auf die Jungfrauen?

  31. Wenn die Türken nicht Erdogan bejubeln würden, könnte ein Erdogan auch nicht den „IS“ unterstützen. Würde der „IS“ nicht durch Erdogan (und den „Westen“) unterstützt, gäbe es auch keine syrischen Flüchtlinge (oder „Flüchtlinge“) in der Türkei.

    Mithin: selbstgeschaffenes Problem.

  32. Die Türken wehren sich noch – wenigstens das.

    Trotzdem könnte die EU-Führerin mit dem Führer des Osmanischen Reiches darüber verhandeln, die Invasoren, welche sich weit überwiegend illegal zum Schmarotzen in der BRD aufhalten, diese Goldschätze in den leerstehenden Hotelburgen in der Türkei unterzubringen.

    Win-Win-Situation für alle sozusagen…

  33. Die Türken und Araber haben uns etwas Vorraus
    Die wehren sich.

    Wir hingegen hätte jetzt zum Kampf gegen rechts aufgerufen

  34. #@32 Babieca (12 Apr.2017 12:16)

    „Izmir übel“ – toll!
    Ja, mir iz auch schon ganz übel.
    Nicht so wegen Brandenburger Tor, da muss man dann ja nicht unbedingt hingehen.
    Aber zu den ganzen schon zugezogen Guten aus NRW, HH, usw. wird werden die restlichen nun auch noch dazu kommen.
    Die Stadt wird quasi überquellen, nur verursacht zuviel des Guten bekanntlich auch das Kot..

    Lustig finde ich allerdings, dass wohl Quartiernot herrscht- also an privaten Quartieren.
    Da sind die Gut-und-Edlen dann wohl doch nicht sooo gut.

  35. Trotz „geschlossener“ Balkanroute: Illegale plündern Wochenendsiedlung in Serbien.

    Ungarn schloß als Reaktion auf die von Bundeskanzlerin Merkel verschuldete „Flüchtlings“-Krise konsequent seine Grenzen und ist seither gegen illegale Zuwanderer weitgehend geschützt. Im Nachbarland Serbien dagegen sind Illegale nach wie vor ein massives Problem – und das, obwohl die „Balkanroute“ für Zuwanderer offiziell geschlossen ist.

    In der serbischen Stadt Sombor (Zombor) mußte man sich jetzt vom Gegenteil überzeugen. Dort verwüsteten und plünderten Illegale dieser Tage eine Wochendhaus-Siedlung am Stadtrand. Die Eigentümer sind ratlos und entsetzt.

    Die Illegalen, bei denen es sich um „Flüchtlinge“ aus Afghanistan, Libyen und Pakistan handelte, wurden von Schleppern nach Serbien gebracht und ausgesetzt. Die Polizei konnte zwar den 24jährigen Schlepper-Chef und seine drei Partner festnehmen, nicht jedoch die Migranten, die sich absetzten und die Wochenendsiedlung in Beschlag nahmen. Angesichts kühler Außentemperaturen verheizten sie Teile des Mobiliars in Lagerfeuern in den Zimmern. Als sie sich endlich zum Weiterziehen entschlossen, nahmen sie mit, was nicht niet- und nagelfest war, von Bettwäsche über Bekleidung bis hin zu Spirituosen.

    Die inzwischen wieder verlassenen Häuser gleichen einem Schlachtfeld und müssen nicht zuletzt gründlich desinifiziert werden.

  36. Urteile, die Wut aufkommen lassen: 32.000 Haftentschädigung wegen „illegaler Inhaftierung“ – Opfer erhält nur 8.000 Euro.

    Das ist der Stoff, aus dem Skandale sind: In Großbritannien sorgt derzeit ein Gerichtsurteil für Wut und Empörung. Dabei wurden einem wegen versuchter Vergewaltigung verurteilten „Flüchtling“ umgerechnet 32.000 Euro Haftentschädigung zugesprochen – das Opfer erhielt dagegen nur knapp mehr als 8.000 Euro Schmerzensgeld.

    Der Täter war bereits mehrfach vorbestraft und war wegen seines Vergewaltigungsversuchs zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Nach zwei Jahren wurde der 32jährige Kurde vorzeitig entlassen. Die Polizei inhaftierte ihn jedoch unverzüglich aufs neue, weil gegen ihn ein Aufenthaltsverbot bestand und die Behörden befürchten mußten, daß er andernfalls untertauchen würde. Es folgten weitere elf Monate im Gefängnis. Nach der neuerlichen Entlassung klagte der Mann wegen illegaler Inhaftierung und begründete dies damit, daß er keine offiziellen Ausweispapiere habe. Deshalb, so die Argumentation seines Anwalts, hätten die Behörden seine Nationalität gar nicht beweisen können – womit seine Inhaftierung illegal gewesen sei.

    Der Fall kam vor den Obersten Gerichtshof Großbritanniens. Dort bekam der Kurde recht – ihm wurden 27.000 britische Pfund an Haftentschädigung zugesprochen. Viele empfinden dieses Urteil als blanke Verhöhnung des Opfers, das gerade einmal 8.000 Euro Schmerzensgeld erhielt.

  37. MultiKulti ist eine kommunistische Ideologie, die nicht funktioniert.
    Es funktioniert noch nicht mal zwischen Muslimen.

    In Deutschland werden uns die MultiKulti-Dogmen als in Stein gemeißeltes Grundgesetz verkauft, aber das ist eine LÜGE von Kommunisten.

    Dies betrifft insbesondere ein Zusammenleben mit Mohammedanern.

    In anderen Fällen kann es durchaus funktionieren. Mann müßte nur mal ehrlich die PKS (Kriminalstatistik) und H4-Empfänger etc. auswerten und entsprechende Konsequenzen für Einwanderung bzw. ReMigration durchsetzen. Im Wesentlichen werden die Verehrer vom Multikriminellen Terroristen Mohammed die hintersten Plätze belegen.

    Ein gewisses Maß an „Rassismus“ ist gesund und ist sogar Vorraussetzung fürs Überleben.
    So wie es guten und schlechten Streß gibt (Eustreß und Distreß), so gibt es auch EuRassismus und DiRassismus…

  38. … was würde erst in der Türkei passieren, wenn die „Flüchtlinge“ ihre Frauen und Kinder vergewaltigen, morden und totschlagen würden, so wie es in Deutschland Alltag ist??????
    Ich denke, die Flüchtenden würden schneller rennen, als der Wüstensand hinter ihnen aufwirbeln kann!!
    In Deutschland dagegen bekommen sie noch zusätzlich psychische Betreuung und Streicheleinheiten!!!

  39. Schlimme Vorwürfe gegen Hakan Kivanc, den türkischen Generalkonsul in Izmir.

    Laut der eidesstattlichen Aussage zweier Zeugen hat der türkische Diplomat über die Türkei gepöbelt. O-Ton: „Diese Türken würden, wenn sie es könnten, allen aus Syrien ein ‚S‘ tätowieren und ihnen das gleiche antun, was sie während den Vertreibungen der Nichttürken den Armeniern angetan haben.“

    Kivanc laut Zeugen weiter: „Wenn man den Türken die Pulsadern aufschneiden würde, würde bei ihnen braunes Blut fließen.“

    http://www.bild.de/politik/2009/schwere-poebel-vorwuerfe-gegen-hakan-kivanc-8288586.bild.html

    Naja, das war natürlich eine *Fake-News, in Wahrheit hat der Türke damals gegen uns gepöbelt aber offensichtlich sein Volk als Vorlage herangezogen.

  40. So kenne ich sie, die „rassigen“ „Südländer“, die passen eben gut zusammen.
    Haben das gleiche Temperament.
    Und teilen die „Tugenden“ des Koran.

  41. Meine Meinung, wenn Moslems sich gegenseitig bereichern, lässt sich mit einem Smiley verdeutlichen: ¯\_(?)_/¯

  42. Ach verdammt…hab den Smiley hier nicht hinbekommen. Worauf ich hinaus will:

    Sollen die sich gegenseitig an die Gurgel gehen. Von mir aus können die machen was sie wollen, so lange sie es bei sich machen!

  43. Wieso gebraucht PI hier die abwertende Bezeichnung „Mob“, wenn sich national gesinnte Kräfte an die Verteidigung und Reinigung ihrer Heimat machen?

  44. Die Konflikte in der Türkei sind wahrhaft reizvoll

    Vor Jahren sorgte die rote Fatima von den Grünlingen noch für reichlich Verwunderung als sie erklärte, daß sie nicht nur die Türkei, sondern auch deren Konflikte lieben würde – und dies nicht nur, weil normalerweise niemand die Konflikte der Länder mag, die man gern hat (wer beispielsweise Belgien liebt, der wünscht sich sehnlichst, daß sich die Flamen und Wallonen doch vertragen mögen), sondern auch, weil die Konflikte in der Türkei nicht sonderlich viel hermachten. Nachdem nun aber der neue Großtürke die aufsässigen Kurden erbarmungslos knechten läßt und auch Isis ein wenig mitmischt, kann man der roten Fatima mit Goethes Faust zustimmen: „Nichts Bessers weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei, wenn hinten, weit, in der Türkei, die Völker aufeinander schlagen. Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten; dann kehrt man abends froh nach Haus, und segnet Fried und Friedenszeiten.“

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  45. @Jakobus

    Danke, aber bisweilen mißfallen meine kleinen Texte den hier obwaltenden Abstandsdamen gar sehr.

  46. Islam ist auch nur ein anderes Wort für Amok und Pogrom.

    Der Islam ist die Religion der Vergeltung und der Rache.

    Das einzige Recht, das die kennen und akzeptieren, ist das Recht des Stärkeren.

Comments are closed.