Wenn ein paar Nafris ihren Weibern elanvoll an die Wäsche gehen, stehen die braven Kölner mit angelegten Ohren daneben und schauen ergriffen zu. Aber wenn die AfD tagt, rotten sie sich in hellen Haufen zusammen, um gegen die einzige Oppositionspartei dieses Landes zu protestieren. Was für ein Heldenstadt ist doch unser großes, heiliges Kölln! Selbstredend macht gerade ihr Kuschen vor echten Kriminellen, gegen deren Import sie nicht protestiert und an die sie Teile ihrer Stadt verloren haben, unsere Engagierten in ihrem zivilgesellschaftlichen Meutenmut erst so richtig scharf; es handelt sich um eine reine Ersatzhandlung von Courage-Simulanten, denen die eigene Feigheit mindestens unterbewusst peinlich ist. Ginge von der AfD auch nur die geringste Gefahr aus, wir hörten keinen Mucks von diesen Wichten. (Weitere gehaltvolle Worte zur bunten Republik in Michael Klonovskys acta-diurna)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

126 KOMMENTARE

  1. #2 RDA (22. Apr 2017 09:08)
    Wo, wo wart Ihr Silvester??
    ———-
    die lagen zugekift im (vom Steuermichel bezahlten) „im kampf gegen Rechts“ und „gendergerechten“ Jugendclub und stimmten unter dem Konterfei von „Mao Zedong“ die „Internationale“ an

    –>Liveticker des Kölner Stadt Anzeiger:
    (im Artikel immer auf Button „aktualisieren“ klicken)

    http://www.ksta.de/koeln/liveticker-afd-parteitag-demonstranten-sammeln-steine–polizei-erwaegt-eingriff-26733728

  2. Im Jahr 2017 habe ich begriffen, wie Nazideutschland funktioniert hat.

    Nie hätte ich für möglich gehalten, das in unserem Land Bürger gegen andere vorgehen, deren politische Meinung ächten, sie als Person gesellschaftlich ächten, sie im Privatleben mobben und im wirtschaftlichen Leben ausschließen wollen.

    Nie hätte ich für möglich gehalten, das Recht und Gesetz von der eigenen Regierung gebeugt und gebrochen wird, das ein Justizminister Meinungen einschränkt und die Medien in unserem Land dazu Beifall klatschen.

  3. #9 lorbas

    traurig aber so wahr.
    volle Zustimmung
    in tiefster Verzweiflung.

    und so wenige bemerken es.

    noch schlimmer!

  4. was eigentlich kann mann wollen von einem Volk, der 70 Jahre lang besaetzt ist und an dem das Gehirn amputiert ist… macht so weiter! Ich koennte in Schland nicht aushalten….

  5. JEDE SCHLACHT MACHT HELDEN:
    9.14 Uhr: Ein Polizist ist bei einer Attacke auf ein AfD-Mitglied verletzt worden. Laut Polizeisprecher Wolfgang Baldes habe ein Vermummter eben an der Markmannsgasse einen AfD-Delegierten angegriffen. Er habe mit einer Holzlatten zugeschlagen. „Ein Polizist ging dazwischen und wurde durch den Schlag verletzt. Er bleibt heute dienstunfähig. Der AfD-Delegierte ist unverletzt. Der Täter konnte entkommen.“ – Quelle: http://www.ksta.de/26733728 ©2017
    H.R

  6. Die Dummheit suhlt sich im steuerfinanzierten Gefühl des Kampfes gegen Rächtz, der kein Kampf ist sondern
    nur widerliches Ausleben der eigenen Blödheit.

  7. Satire zum nachdenken (internetfund):
    Du willst deine Frau oder Tochter loswerden und willst dir die Finger nicht beschmutzen? Wähle weiter Merkel!

  8. Herr Aiman Mazyek in vorderster Front.
    Warum ist für diesen Herren alles rassistisch, was der Islamisierung im Wege steht?
    Übrigens: Ganz schön rassistisch… alle Figuren auf dem Transparent sind weiß!

  9. Ich sage es einfach mal nicht überkandidelt, die sind einfach nicht mehr ganz richtig in der Birne. Ich verfolge das Geschehen jetzt schon Jahrzehntelang, und muss feststellen, das der gewöhnliche anständige Mensch nicht auf die Strasse geht, nur das Arbeitsscheue Lumpengesindel. Und das Lumpengesindel geht jetzt gegen die vor, die auf anständigem Weg – Demokratisch – etwas verändern wollen. Lukas 22,35-38
    „Er sprach aber zu ihnen: Aber jetzt, wer einen Geldbeutel hat, der nehme ihn, und ebenso eine Tasche, und wer keins hat, verkaufe sein Oberkleid und kaufe ein Schwert;

  10. FRÜH KÖLSCH GEGEN AFD?
    MALZMÜHLE GEGEN NAZIS!
    http://www.ksta.de/image/26746306/max/600/450/3ad5edb0aacfc882e3f4a53562e7f2d2/Uh/afd-brauerei-malzmuehle.jpg FRAGEN WIR MAL NACH, WIE DER UMSATZ AM 20. APRIL 2017 IN KÖLN WAR.
    ES GAB AN DIESEM TAG ZWAR KEINEN AFD-PARTEITAG, JEDOCH HABEN BEI DEM SCHÖNEN WETTER IN KÖLN JEDE MENGE NAZIS IN DEN BRAUSTUBEN UND KNEIPEN ZÜNFTIG „DES FÜHRERS GEBURTSTAG“ GEFEIERT. OHNE DIE AFD!
    DENN ES WAR BEKANNT, DASS HEUTE AM 22.APRIL DIE KNEIPEN DICHT SIND, WEIL
    50.000 anti.deutsche Fa.schisten IN KÖLN MIT HOLZLATTEN AUF POLIZISTEN EINPRÜGELN WOLLEN.
    NA DANN: 3 MAL KÖLLE ALLAH(F)!
    H.R

  11. Ähnliche der wie bei Anti-Atom. Wenige diktieren vielen ihre Dummheit mit Hilfe vermeidlicher Totschlagargumente.

  12. Man schaue sich mal folgende manipulativen Schlagzeilen unserer „seriösen Qualitätsmedien“ an (WELT aus dem linken Springer-Imperium):

    Parteitag der AfD versetzt die Stadt in den Ausnahmezustand

    Vier Tage Flugverbot über Köln wegen AfD-Parteitag

    Kölner Geschäfte schließen Samstag wegen AfD-Parteitag

    Aus Opfern werden Täter gemacht, die wahren Verursacher und Verbrecher nicht beim Namen genannt. Eigentlich noch schlimmer als „Lkw verursacht Massaker“, „Männer“ vergewaltigen Frau, „Gruppe von Jugendlichen“ überfallen Mann und treten ihm gegen den Kopf usw.

  13. In Köln soll es z.Zt. noch ruhig sein.
    Na klar das rote Ungeziefer, wie Zecken, Milben und Amöben,liegen wahrscheinlich noch in ihren vollgepis.. Schlafsuhlen. Auch Studenten können ja eher nicht vor Mittag aufstehen, und ohne Frühstück von Mutti schon gar nicht.
    Da muss der „Klassenkampf dann eben warten.

    Dafür wird die Zeckenbande dann heute Abend und Nacht wieder schön aktiv. Brennende Autos und Feuerwerkskörper wirken ja auch im Dunkeln besser.

    Auf jeden Fall wünsche ich allen Teilnehmern des Parteitages alles Gute-kommt gut wieder nach Hause!
    Und vielleicht kommt ja sogar mal etwas konstruktives heraus….

    Auch für die Polizisten alles Gute !!!
    Und wenn die Polit-Clowns danach wieder Schuldige suchen (Köln ist ja bekannt dafür) dann einfach mit paar Kumpels ordentlich ein saufen gehen.

    Und an meinen Erzfreund Woe auch noch einen Gruß.
    Hoffentlich verwechseln ihn seine Anti-Freunde nicht mal mit einen Polizisten, und er bekommt mal so richtig eine auf sein Boot.

  14. Linksgrün-pädophile Nichtsnutze, Ihr SchmarotzerInnnen mit steuerfinanzierten Versorgungsposten des aufgeblähten Öffentlichen Dienstes: Der Islam klopft demnächst auch an Eure Tür im (noch) arischen Rothweingürtel.

    Dann aber tapfer sein und Eure EinzelkinderInnen verteidigen, Ihr NichtsnutzInnen gegen Räääächz!

    2020 – Kölner Dom wird Studienabbrecher*in-Claudia-Fatima-BlutRoth-Moschee

  15. Da rotten sie sich wieder zusammen, das rote antideutsche und faschistoide Lumpenpack von Nichtskönnern und Taugenichtsen. Alle zusammen mit den Blockparteien, Kirchen und Gewerkschaften gegen eine demokratische und nicht verbotene Partei.

    Irrenhaus BRD…

  16. Hier noch ein gestriges Fundstück, bei dem mich Ekel und Schaudern überkam;
    der ranzige Thierse, ein lupenreiner Faschist, der in seiner auch geistigen Heimat DDR Karriere machte, verkündet mit demagogisch-fauligem Atem, dass die Demokratie bzgl. der AfD -eine demokratisch legitimierte Partei, die nach dem GG den gleichen Schutz wie alle anderen Parteien auch genießt und der zudem die wichtige, wenn nicht sogar die wichtigste demokratische Rolle einer Oppositionspartei zukommt-, dass die Demokratie in bezug auf diese Partei GRENZEN hat. (!!!)
    Die türkischen Faschisten, die, in Deutschland lebend, Erdogan wählten, sind seiner Ansicht nach aber gute Menschen.
    (Da der alte Stalinist ebenfalls ein Faschist ist,sind sie eben ganz auf einer Linie.)

    In typischer Propagandistenmanier wartet Herr Thierse nicht mit sachlichen Argumenten auf, sondern beschränkt sich auf´s Diffamieren und auf dümmliche Behauptungen, die mit nichts belegt und untermauert werden.
    Dass ausgerechnet dieser Mann es wagt, sich erdreistet, die Artikel 5, 21 des Grundgesetzes zu streichen, zeigt, dass die etablierten Parteien aus Antidemokraten bestehen, die alles dafür tun, Deutschland eine Diktatur sein zu lassen.

    Allein schon dieser Interview-Auszug ist geeignet, dies zu belegen:

    Büüsker: Verstehe ich Sie dann insgesamt richtig, dass es, um den Pluralismus zu schützen, wichtig ist, auch Grenzen festzulegen und zu sagen, das dürft ihr nicht sagen?
    „Die Toleranz hat Grenzen“

    Thierse: Ohne Zweifel. Die Toleranz hat Grenzen.Auch unser Grundgesetz kennt Grenzen. Antisemitismus, Menschenfeindlichkeit gehören nicht zu den Grundüberzeugungen, die unsere Demokratie tragen.

    Büüsker: Ich möchte dazu die aktuelle Wochenzeitung „Die Zeit“ zitieren. Da kommt ein junger Front-National-Anhänger aus Frankreich zu Wort, der sich darüber ärgert, dass Linke an seiner Universität eine Parteiveranstaltung des Front National blockiert haben. Und er sagt, ich zitiere: „An einer Hochschule des Pluralismus und der Ideen zensieren diese Leute die Debatte und erdreisten sich auch noch, das im Namen der Demokratie zu tun.“ Und das, was ich am interessantesten finde an diesem Zitat, er sagt dann weiter, „In Wahrheit haben sie Angst, die Auseinandersetzung zu verlieren.“ Wie beurteilen Sie diese Aussage.

    Thierse: Ach wissen Sie, jetzt haben Sie ein französisches Beispiel genommen. Ich will noch einmal daran erinnern, dass auch die Demokratie ihre Grenzen hat. Wir erleben doch in Europa – AfD ist ein Teil davon – Bewegungen, die die Demokratie selbst infrage stellen, die im Grunde auf demokratischem Wege die Demokratie einschränken oder aufheben wollen. Muss die Demokratie sich das gefallen? Und Sie haben doch gerade in einem Gespräch mit Herrn Hampel erlebt, der in einem Satz sagen kann. Die Position der AfD ist klar – sie hat eine riesige Bandbreite. Dieses Spiel, jede klare Aussage zu vernebeln – wenn man die AfD haftbar machen will, was ist eure Position in Sachen Antisemitismus, in Sachen Rassismus, in Sachen Ausländerfeindlichkeit, wird sofort abgewehrt. Aber jeder darf trotzdem ausländerfeindliche, rassistische, auch antisemitische Äußerungen von sich geben, das wird immer abgewiegelt. Wir haben als Demokraten die Pflicht, auch eine antidemokratische, autoritäre Partei zu stellen und zu sagen, das ist eure Position – wir wollen genau wissen, was ihr tut und was ihr sagt. Und das ist übrigens auch eine Aufgabe der Medien, gelegentlich hinzugucken, was die AfD in den Landtagen sagt und tut.

    Büüsker: Also brauchen wir, wenn ich Sie richtig verstehe, noch viel mehr viel kritischere Auseinandersetzung mit den Sachthemen der AfD?

    Thierse: Genau das ist notwendig. Deswegen sage ich noch einmal: Demonstrieren ist ein selbstverständliches Recht. Aber es geht darum, eine latent antidemokratische Partei kenntlich zu machen in ihren unser Zusammenleben gefährdenden Positionen.
    (…)

    Die Haltung des Herrn Thierse ändert sich, sobald es um Türken geht (nach dem Motto „Türkische Faschisten sind gute Faschisten“, deren Ängste und Sorgen müsse man „ernst nehmen“, auf sie zugehen, etc.):

    Thierse: Wenn es so ist, haben Sie das genau richtig beschrieben. Die Forderung nach der Abschaffung des Doppelpasses ist ein Beispiel für Rechtspopulismus, weil sie auch die falschen träfe – viele Russlanddeutsche, viele Deutschpolen haben einen Doppelpass, und auch Deutschtürken haben schließlich Nein zu Erdogan gesagt. Es eine suggestiv einfache Antwort, die von den wirklichen Problemen und Fragen ablenkt, nämlich der Frage, was ist schief gelaufen, an der politischen, an der demokratischen Integration der Türkischstämmigen. Und was könnten, was können, was müssen wir tun gegen eine autoritäre Ideologie, die mit gewissem Erfolg auf demokratischem Wege die Demokratie abschaffen, jedenfalls einschränken will. Das sind die Herausforderungen, denen wir zu begegnen haben. Da hilft die Debatte über die Abschaffung des Doppelpasses überhaupt nicht. Sie lenkt davon ab, und sie ist insofern selbst rechtspopulistisch.

    Büüsker: Nun haben wir diese Debatten aber ja inzwischen in Deutschland. Der politische Diskurs ist auf diesem Level angelangt. Was mich dann abschließend zu der Frage bringt, wie geht die Politik insgesamt gut mit der AfD um? Welche Wege gibt es?

    Thierse: Sehr klar Position beziehen, übrigens auch die Sorgen und Ängste von Menschen ernst nehmen. Es hilft nichts, Probleme, auf die Menschen mit Unsicherheit, mit Ärger, mit Wut reagieren, kleinzureden und nicht wahrzunehmen. Also, Integration von so vielen zu uns Gekommenen ist eine riesige, schwierige Herausforderung. Darüber müssen wir reden. Da passiert viel Gelungenes und viel Gutes. Aber wir wissen, dass ist eine große Herausforderung, die uns weiter beschäftigt. Die Herausforderung des internationalen Terrorismus ist ein solch ernsthaftes Problem. Über all das müssen wir so ehrlich wie möglich reden, aber ohne Hysterie, ohne plötzlich selbst rechtspopulistisch zu agieren, sondern zu sagen, das ist das Problem, das ist die Herausforderung, das ist das Risiko, das ist die Chance. Über all diese Facetten haben wir miteinander zu reden. Nur so kann man Verunsicherungen, Ängste, Wut und Empörung abbauen.

    In der „Demokratie“ des Thierse dürfen, DDR-konform, nicht alle ihre Meinung sagen, nur die, die die Meinung des verlebten Idioten teilen, und diskutiert werden darf schon mal gar nicht, sondern es wird sofort verboten. Faschisten aus anderen Ländern heißt der Faschist Thierse selbstverständlich willkommen.
    Herr Thierse hätte sich auch gut als Leiter des DDR-Gefängnisses Hohenschönhausen gemacht.

    http://www.deutschlandfunk.de/afd-parteitag-auch-die-demokratie-hat-ihre-grenzen.694.de.html?dram:article_id=384262

  17. Ein Angestellter im Öffentlich Dienst verprügelt einen Beamten und Ver.Di schweigt:

    http://www.ksta.de/koeln/liveticker-afd-parteitag-polizist-wird-bei-attacke-auf-afd-mitglied-verletzt-26733728

    9.14 Uhr: Ein Polizist ist bei einer Attacke auf ein AfD-Mitglied verletzt worden. Laut Polizeisprecher Wolfgang Baldes habe ein Vermummter eben an der Markmannsgasse einen AfD-Delegierten angegriffen. Er habe mit einer Holzlatten zugeschlagen. „Ein Polizist ging dazwischen und wurde durch den Schlag verletzt. Er bleibt heute dienstunfähig. Der AfD-Delegierte ist unverletzt. Der Täter konnte entkommen.“ – Quelle: http://www.ksta.de/26733728 ©2017

  18. 50.000, wird das Gehalt, daß Ferkel ihren Sturmabteilungen, neudeutsch Antifa, früher SA, über das Familienministerium zahlt im Bundeshaushalt ausgewiesen ?

    Wäre Interessant zu wissen, was diese Aktion unserem herrschenden Regime kosten !

  19. Innerlich bin ich – leider nicht mehr jung und fit genug, um noch wegzukönnen – schon längst emigriert.

    Die widerlichen Nestbeschmutzer und Staatszersetzer, Regierungs-Darstellertruppe, Medienhuren, NGOs, usw. usf. können mir den Buckel herunterrutschen.

  20. „Im Zuge der Flüchtlingskrise sind einem Medienbericht zufolge womöglich zahlreiche Taliban-Kämpfer aus Afghanistan nach Deutschland gekommen.

    Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge habe die deutschen Sicherheitsbehörden darüber informiert, meldet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Die Zahl der verdächtigen Personen liege bei mehreren Tausend, heißt es.“

    http://www.deutschlandfunk.de/medienbericht-tausende-fluechtlinge-bezeichnen-sich-als.1939.de.html?drn:news_id=736357

    _____________________________________________

    Für das Archiv:

    BND-Chef Schindler- Keine Hinweise auf Terroristen unter Flüchtlingen
    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article146099610/Keine-Hinweise-auf-Terroristen-unter-Fluechtlingen.html

    Heiko Maas „Die Terroristen sind keine Flüchtlinge“

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article153631887/Die-Terroristen-sind-keine-Fluechtlinge.html

    Heiko Maas am 16.11.2015: „Es gibt keine Verbindung, keine einzig nachweisbare Verbindung zwischen dem Terrorismus und den Flüchtlingen – außer vielleicht eine: nämlich dass die Flüchtlinge vor den gleichen Leuten in Syrien flüchten, die verantwortlich sind für die Anschläge in Paris.“
    *https://www.youtube.com/watch?v=lhj0eN0jB6g

    Angela Merkel „Terror des IS nicht durch Flüchtlinge zu uns gekommen“

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article157729705/Terror-des-IS-nicht-durch-Fluechtlinge-zu-uns-gekommen.html

  21. Wenn diese autonomen Kreaturen immer meinen sie müssten – und dürften – unbescholtene Bürger, Polizisten,und unbeteiligte; beleidigen und körperlichen Schaden zu fügen.
    Wenn sie meinen, sie müssen Autos und Läden von ehrlichen Menschen anzünden.
    Ich würde zu gerne mal mit ein paar handfesten Kerlen dahin und sie Manieren lehren. Irgendwann klappt es noch.
    Nee, das ist kein Aufruf zu irgendwas.
    Immerhin haben die ja angekündigt, dass sie die Stadt im Chaos versinken lassen wollen. Das ist dann ja schon so etwas wie eine Kriegserklärung.
    Und alles andere wäre nur Reaktion-die Aktion beginnen ständig die.

  22. Wo waren die linksgrün-nichtnutzigen „Frauen in bunt“ zu Silvester, als es islamische Massenvergewaltigungen vor dem Kölner Dom gab?

    9.35 Uhr: Rund 30 Frauen haben sich bei „Frauen in Bunt“ eingefunden. Die feministische Initiative will mit einer Frauenkette die Absperrungen um das Maritim besetzen. Noch wird das eine recht kurze Kette. – Quelle: http://www.ksta.de/26733728 ©2017

    2020 – Kölner Dom wird Studienabbrecher*in-Claudia-Fatima-BlutRoth-Moschee

  23. Ich will kein Hexer sein aber ich wünsche den Gutmenschen und Linksextremen die „besten“ Taten der Islamisten an den Hals … so dass diese Arschlöcher nur noch vor etwaigen Höllenschmerzen schreien.

    Vielleicht kommt dann irgendwie Sauerstoff ins Hirn der linken Schmarotzer, so dass das Denken allmählich wieder einsetzt.

  24. machen wir uns nix vor: das ganze wird leider im Bürgerkrieg enden…Gründe:
    – Gesellschaft immer mehr gespalten….keiner tut was gegen die spaltung..selbst die sonntagseden halten wie der „schrotbert“ in dresden reizt mit aktionen(schrottbusse)
    – bei Straftaten gegen jeweils das andere Lager kaum ermittlungserfolge: wurden je die Brandstifter auf das Auto von Petry, Junge und die vielen anderen AFD-politiker usw. gefasst?…ergo wächst der Hass auf die jeweils andere seite immer mehr
    – jetzt schon extreme Demos gegen die AFD obwohl sie noch nichtmal im Bundestag sitzt. Sobald sie im Bundestag sitzt, an Einfluss gewinnt und dann maßnahmen (GEZ-Reform; kürzung Gelder linker Vereine) umsetzt wird das Gejaule noch größer werden…sollte dazu noch eine wirtschaftskrise kommen oder noch gewaltigere islamische anschläge werden bei dem einen oder anderen die sicherungen vollends durchbrennen

  25. Hannes Beerboom aus Rostock ist gestorben und klopft, klopft, klopft ans Himmelstor. Kommt Petrus und fragt ihn: „Welche Partei hast du zu Lebzeiten gewählt?“

    „Na jaaaa… ganz zuletzt AfD.“

    „Was? AfD? Ab mit dir in die Hölle!“

    Hannes kommt in die Hölle. Dort wird er von einem Teufelchen empfangen:

    „Herzlich willkommen, Hannes Beerboom! Auf dich haben wir gerade gewartet!“ Er winkt eine hübsche junge Frau mit einem Tablett voller Gläser heran: „Als erstes gibt’s einen leckeren Begrüßungstrunk für unser neues Clubmitglied…“

    Hannes ist total von den Socken – einen solchen Empfang in der Hölle hätte er sich niemals träumen lassen. Er greift sich ein Glas mit einer braunen Flüssigkeit, schnüffelt erstmal dran (man kann ja nie wissen) und nimmt dann einen Schluck: Aaaaah! Scotch Whisky vom Allerfeinsten!

    Daraufhin sagt der Teufel: „Wie wir wissen, stehst du auf Rockmusik. Da bist du hier an der richtigen Adresse.“ Und er führt Hannes in einen studioähnlichen Raum, in dem gerade einige ziemlich prominente Tonkünstler, unter ihnen Jimi Hendrix und Jack Bruce, eine Jam Session veranstalten.

    Hannes kommt nicht aus dem Staunen raus, vor allem als ihn dann auch noch eine nicht mehr ganz junge, aber üppigst ausgestattete Dame in ein Seitengemach zieht und ihn nach allen Regeln der Kunst rannimmt.

    Nachdem die beiden ihr Werk vollendet haben, nimmt Hannes den Teufel beiseite: „Du, sag mal, bin ich hier richtig? Ich meine: ist das hier wirklich die Hölle? Die hab ich mir allerdings GANZ anders vorgestellt!“

    Der Teufel führt Hannes zu einer Tür, hinter der lautes Jammern und Wehklagen zu hören ist. Er öffnet die Tür und lässt Hannes einen Blick auf das Geschehen werfen: Horden von männlichen Gestalten mit dunklem, an der Seite kurzrasiertem Haar fallen über schreiende, sich verzweifelt wehrende Mädchen her. Andere wiederum haben einen Heidenspaß daran, einen am Boden liegenden jungen Mann mit voller Wucht gegen den Kopf zu treten. Einige Frauen tragen Schilder mit der Aufschrift EHEBRECHERIN um den Hals und werden von stiernackigen Typen ausgepeitscht. Zwei als Schwule gebrandmarkte Männer werden mit Flaschen und Gummiknüppeln gepeinigt. Dazu erklingt ein Heulton, der sich in etwa anhört wie ALLLAAAHUUUU…

    Hannes ist entsetzt: „Was ist das denn??“

    Der Teufel grient: „Das ist unsere Abteilung für CDUSPDGrünLinks-Wähler – die wollen das so!!!“

  26. Liebe Polizei: Bitte bei den Gewaltbereiten heute alles ausschöpfen was geht. Ihr seit doch bestens ausgerüstet. Scheut bitte nicht davor, alles, aber wirklich alles einzusetzen was ihr habt. Tut es schon euerer Gesundheit wegen. Ich wünsche euch alles Gute und bin mir sicher, dass ihr wisst, wo die Guten sitzen. Nämlich im Maritim!

  27. „Technische Gründe“….

    http://www.koeln.de/koeln/die_domstadt/verkehr/verkehrskameras

    VERKEHRS-KAMERAS

    Aktueller Hinweis: Aus technischen Gründen kann es bei Großveranstaltungen (wie z.B. vor oder während der Demonstrationen am 22.4.2017) zu Kamera-Abschaltungen kommen. Aktuelle Verkehrsinformationen finden Sie auch im Verkehrskalender der Stadt Köln
    Die Verkehrskameras sind voraussichtlich ab Montagvormittag wieder verfügbar.

  28. In allen Mainstream-Medien wird berichtet, dass in Köln ca. 4000 Polizisten wegen dem AfD-Parteitag im Einsatz sind.
    Was aber dem Bürger von diesen Lügenmedien wiedermal bewusst verschwiegen wird, ist die Tatsache, dass diese 4000 Polizisten notwendig sind, um die 600 Delegierten des AfD-Parteitages vor den gewaltbereiten, militanten und von Linken Organisationen und Gewerkschaften angestifteten und organisierten *Gegendemonstranten* zu beschützen.

    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.
    Da braucht es 4000! Polizisten, um einer demokratischen gewählten Partei in Deutschland das grundgesetzlich garantierten Recht auf Versammlungsfreiheit zu ermöglichen!

    So weit ist es also mit der Demokratie, Meinungsfreiheit und Rechtsstaatlichkeit in Deutschland schon gekommen!

    Und da massen sich deutsche Politiker an, andere Länder (Türkei) in Sachen Demokratie zu belehren!?

    Kehrt erstmal vor euer eigenen Tür, ihr Super-Demokraten!

  29. Bei einer solchen „Demo“ laufen doch eh nur die
    sogenannten „Gut-Menschen“ mit.

    oder in der deutschen Sprache gesagt:
    Bei einer solchen „Demo“ laufen doch eh nur bekloppte mit.
    Das diese Leute nicht die hellsten sind, ist ja allgemein bekannt und wird durch das oben stehende
    Bild nur bestätigt.
    Man braucht sich ja nur die Leute bzw. deren Gesichter auf dem Bild anzusehen, um bestätigt zu bekommen: Entweder sind die bekloppt oder die werden dafür bezahlt. Was ja auch an der Sache nichts ändert. Nur das es sich dann um bezahlte bekloppte handelt.
    Dass gute daran ist ja nur, dass der Tag kommen wird an dem selbst der bekloppteste unter diesen bekloppten verstehen wird, wie bekloppt er ist.

    Anders geht es leider nicht.
    Versuch mal einen bekloppten zu erklären dass er bekloppt ist.

    Ich drücke Der AfD die Daumen. Hoffe dass niemanden etwas passiert.

  30. Bitte Tränengaszusatz in vorgekühlte Wasserwerfertanks und dann mit 8 aty rein ins Pack, volle Kanone!
    Und danach: Räumpanzer, Kehrmaschine……

  31. Der „K(r)ampf gegen Rechts“ ist doch das letzte einigende Band der gesamten rot-grünen Bande, und die reicht inzwischen von der linksextremen AntiFa-SA über ewiggestrige Politsekten, die Mao- und Stalin-Portraits mit sich herumschleppen, bis ins „bürgerliche“ Lager! Schon das ein Szenario wie in „Biedermann und die Brandstifter“!

    Wer sich an dieser konzertierten Aktion beteiligt, ob militant oder „gemäßigt“, heftet sich das Etikett „couragiert“ und „fortschrittlich“ ans Revers und gilt als Gutmensch, auch wenn er die millionenfachen Massenmorde Stalins, Maos, Pol Pots und diverser Dritte-Welt-Regime – und des ISlam hartnäckig leugnet…

    Mit dem „Kampf gegen Rechts“, der mittlerweile jeden Abend in den privaten und öffentlichen Sendern durch „Dokumentationen“ über den „Rechtspopulismus“, der immerhin in Gestalt der AfD bei uns (oder der FPÖ in Österreich) legal, gewaltfrei – und allerdings demokratisch auftritt, der also allabendlich zelebriert wird, wird nicht nur der einzige verbliebene Gegner des multikulturellen und politisch-korrekten „1984“ zum „Feind“ stilisiert, ganz nach den Kampagnen in Orwells „1984“ gegen die „Goldsteinverschwörung“.
    [Man stelle sich vor, jeden Abend liefen „Aufklärungsdokumentationen“ über die Grünen und ihre Verstrickungen in die Pädophilie oder über maoistische und linksterroristische „Vergangenheiten“ ihrer Führungsebene!]

    Aber vor allem wollen ja die Anhänger der Blockparteien, Kirchen, Gewerkschaften bis hin zu halb- bis illegal agierenden NGOs und Linksextremisten im eigenen Lager fragile „Einigkeit“ herstellen!
    Das erinnert an Stalins massenhysterische wie massenmörderische Säuberungen in den 30er Jahren – und an die Säuberungen Erdogans in der heutigen Türkei!

    Es ist dabei bezeichnend, dass die Vertreter des politischen Negativ-Establishments – übrigens nicht nur bei uns im Land, sondern gerade auch lautstark in Frankreich – dem „Rechtspopulismus“ „Spaltung der Bevölkerung“ vorwerfen, während sie Millionen „rechtspopulistischer Wähler“ stigmatisieren, eliminatorisch ausgrenzen und sogar persönlich terrorisieren.
    Wähler wohlgemerkt, die mehrheitlich rechtstreu und leistungsorientiert sind, d. h. die für ihren Lebensunterhalt arbeiten gehen und Steuern und sogar Zwangsabgaben für ein öffentlich-rechtliches DDR-Fernsehen 2.0 zahlen.

    Dagegen wollen die „Verantwortlichen“ offenbar mit einer ISlamischen Problembevölkerung, die in weiten Teilen von Sozialleistungen abhängig ist, die unsere Rechtsstaatlichkeit ablehnt, ebenso wie alle anderen Werte und Normen, und die gerade im Zusammenhang mit Erdogans Faschisierung der Türkei gezeigt hat, wem und was ihre Loyalität gilt, „Staat machen“.
    Dazu sollen totalitäre Erdogananhänger und -gegner sowie „Flüchtlinge“ aus dem arabischen Raum, die Muslimbrüdern, Hamas, Al-Qaida und IS „nahestehen“ noch extensiver mit Wahlrecht ausgerüstet werden, um das „rechtspopulistische Lager“ demographisch zu neutralisieren…

    Mit solcherlei exotischen, aber dafür auch sehr handgreiflichen Faschisten aus dem Morgenland, die in der Regel nicht nur den Völkermord an Juden, sondern auch an Armeniern durch die Türken und an Schwarzafrikanern durch ISlamisch-arabische Sklavenjäger leugnen, die Frauen, Homosexuelle sowieso, wie Sch.. behandeln und für die Gewalt eine soziale Umgangsform ist, wollen die eine „weltoffene“ und „emanzipierte“ Gesellschaft begründen.

    Das glauben die natürlich alles selber nicht – den Extremisten im Multikultilager, von Autonomen bis Grünen, geht es ohnehin ausschließlich um die Zerstörung unserer Gesellschaft – weswegen sie umso lauter ihr Mütchen im „Kampf gegen Rechts“ kühlen. Selbst ein kulturrelativistischer Nihilismus muss „Glaubenssätze“ genieren und Rituale zelebrieren!

  32. Deutschland nimmt die meisten Flüchtlinge auf
    Im Rahmen des Flüchtlingspakts mit der Türkei nimmt kein Land so viele Asylbewerber auf wie Deutschland. Künftig sollen monatlich 500 Flüchtlinge kommen.

    Deutschland hat im Rahmen des EU-Türkei-Abkommens mit 1.768 von 4.884 Flüchtlingen bisher die meisten Menschen aufgenommen, die aus Flüchtlingslagern in der Türkei in die EU gekommen sind. Dies geht aus Zahlen des Bundesinnenministeriums hervor, die der Rheinischen Post vorliegen. Nach Deutschland folgten die Niederlande mit 1.029 aufgenommenen Flüchtlingen, Frankreich mit 691 und Finnland mit 384.

    Weitere Aufnahmeländer sind dem Bericht zufolge unter anderem Schweden (279), Belgien (242), Italien (208) und Spanien (118). Mittlerweile landen in Deutschland regelmäßig Flugzeuge, die Menschen aus den Flüchtlingslagern bringen. Erst am vergangenen Donnerstag kam eine Maschine mit 180 Personen an. Der nächste Flug sei für den 9. Mai vorgesehen. Geplant ist nach Angaben des Innenministeriums, dass monatlich künftig bis zu 500 Flüchtlinge auf diesem Weg nach Deutschland kommen können, heißt es in dem Bericht.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-04/eu-tuerkei-abkommen-fluechtlinge-deutschland

    Ein aus dt. Sicht miserabel ausgehandelter Deal, ein sich ins Fäustchen lachender Erdogan und eine Kanzler-Darstellerin die vor ihm kuscht, weil sonst noch viel mehr kommen würden. Stattdessen erzählt sie uns, dass man aus diversen Gründen die Grenzen nicht schließen könne, obwohl uns andere Länder schon längst vormachen, dass es sehr wohl geht. Diese Kanzler-Darstellerin ist eine Schande für Deutschland.

  33. #31 lorbas (22. Apr 2017 09:42)

    #11 sauer11mann (22. Apr 2017 09:22)

    Sie sind nicht die Mehrheit: Schweigende Mehrheit von 78% finden Störung des AfD Parteitages nicht ok!

    https://www.youtube.com/watch?v=0H7HxBGXs_s

    ——————–

    Die breite Bevölkerung hat u.a. keine Meinung bzgl. Kernkraft, wundert sich aber warum der Strom so teuer geworden ist. Etwa 8.000 Figuren in Deutschland zzgl. ein paar ausrangierter Mütter sind gegen Kernkraft. Der Rest sitzt zu Hause und weiß nicht einmal, wie Strom überhaupt erzeugt wird.

    Mit dieser ganzen Flüchtlings- und Migrantenkrise ist es ähnlich. Keiner macht sich über die „Kulturen“ der Menschen, die da zu uns kommen Gedanken. Dabei sind diese „Kulturen“ die Ursachen für die gegenwärtige Misere. Schließlich ist es nicht Assad, der die Leute persönlich aus dem Land prügelt, es ist vielmehr die unter dem Islam stehende Rückständigkeit einer ganzen Weltregion. Das aber wollen ibs. diese Protestierer nicht wahr haben und malen sich eine Welt, wie sie nicht ist.

  34. #47 0Slm2012 (22. Apr 2017 10:03)

    Schon das ein Szenario wie in “Biedermann und die Brandstifter”

    ____________________________

    Daran muss ich so oft denken. Ich hätte nie gedacht, dass diese Schullektüre 1:1 Wirklichkeit in Deutschland werden würde.
    Angereichert mit den „Schildbürgern“ und „Des Kaisers neue Kleider“ sowie „Der Tunnel“ von Dürrenmatt.

  35. #37 deed
    bezeichnend,
    dass das Maritim-Hotel
    mit einem Explosionssymbol gekennzeichnt wird.

    das allein lässt auf die perverse Denke
    der „Demonstranten“ schließen.

    wenn das wahr wird, was da angedeutet ist…

  36. Parole im Bild: „Aufstehen gegen Rassismus“

    Die wesentlichen Aussagen von AfD, PI und allen vernünftig denkenden Menschen:
    1. Wenn Islam=Faschismus, dann muß der Islam auch wie ein Faschismus behandelt werden.
    2. Asyl nur ausserhalb der EU.

    Was soll daran „Rassismus“ sein?
    Das Argumente geht ins Leere.
    Oder geht es nicht um Fakten, sondern um Stimmungsmache?
    Meinen die Kommunisten eigentlich:
    „Aufstehen gegen Konterrevoluitionäre“
    ?!
    Die Einführung vom Kommunismus mit Gewalt und Totschlag (Holocaust mit 100 Mio. Todesopfer, Stalin, Mao, …) ist gescheitert.
    Die Einführung vom Kommunismus in der DDR ist gescheitert.
    Die Einführung vom Kommunismus durch Unterwanderung (die 68er) ist nun auch noch gescheitert.
    In dem Sinne sehe ich obige Parole als letzte und verzweifelte Zuckungen eines Zombies von krankhaften Utopisten.

  37. Ob die Antidemokraten Köln zur ‚Hauptstadt der Bewegung‘ erklären, wie einst ihre Vorgänger München?

  38. Ersatzhandlung von Courage-Simulanten, … Ginge von der AfD auch nur die geringste Gefahr aus, wir hörten keinen Mucks von diesen Wichten.

    Das ist so wunderbar wie treffgenau formuliert.

  39. Was Herr Klonovsky hier mit hoher intellektueller Tiefenschärfe schildert, hätten früher einige Zeitungen auch so geschrieben.

    Recht hat er, der Herr Klonovsky, und ich würde jedes Wort davon unterschreiben.

  40. Die ganzen linken Dumpfbacken sollten zur Abkühlung mit den schon im Knast befindlichen Muselmanen zusammengesperrt werden zur gegenseitigen Befruchtung.

  41. Eine Lanze muss man hier einmal für die Maritim-Hotelkette brechen, die sich nicht einschüchtern lässt, obwohl sie damit sehr viel Ärger bekommt und auf keinerlei Hilfe von diesem „Staat“ hoffen kann.
    Im Gegenteil, der unterstützt die Linksterroristen noch auf vielfältige Weise.

    Bei zukünftigen Geschäftsreisen werde ich die Maritim-Hotels stärker berücksichtigen.

  42. Schland braucht strenge Führung. Drum wird hier auch bald Allah das Sagen haben.

    Und dann Gute Nacht, liebe Welt.

  43. Das, was in Köln abläuft, ist ein kleiner Bürgerkrieg, mit Mitteln am Rande der Legalität geführt. Bürger (Gutmenschen + Rotfront) gegen Bürger (AfD-Anhänger). Bürgerkrieg ist kein erklärter Krieg, Bürgerkrieg ist die Abwesenheit der staatlichen Ordnungsmacht.

  44. Ist schon faszinierend. „Köln“ ist international gesehen mittlerweile DAS Synonym schlechthin für nafrikanische Massenvergewaltigung und hat damit Städte wie Malmö, Stockholm oder Paris weit hinter sich gelassen.

    Touristisch gilt Colonia als No-Go-Area.

    Jetzt könnte man sich ja überlegen, woran das wohl liegen könnte…

    Aber nicht in Colonia. Schliesslich lebt man ja seit 2.000 Jahren in einer Kolonie und ist es demzufolge gewohnt, von den jeweiligen Kolonialherren hart herangenommen zu werden.

    Ausserdem gilt natürlich nach wie vor:

    Ihr seid KÖLLLLNER
    Asoziale KÖLLLLNER
    Ihr schlaft unter Brücken
    Und fresst auf der Bahnhofsmission!

  45. Da laufen doch tatsächlich zwei Kopftuchweiber hinter dem Plakat her, der Gipfel der Frechheit.

  46. es sind wohl die letzten Deppen, welche noch nicht geschnallt haben, daß Karneval schon vorbei ist.
    Zusammengekarrt aus halb Europa. Der Steuerzahler wird für den Unfug wieder mal Millionen zahlen müssen. Was da noch kommt, ist noch unklar.
    Alles Antidemokraten.

  47. Ich als „Anti“-Faschist bin ja neutral, aber…

    „Hätte man die Veranstaltung nicht verhindern können? „Nein. Wir sind eine öffentliche Einrichtung und können eine solche Anfrage nicht einfach ablehnen“, sagte Hallengeschäftsführer X. …

    *mit Bedauern*. ™
    http://www.shz.de/lokales/holsteinischer-courier/polizei-grossaufgebot-sichert-afd-auftritt-id16642686.html

    Da „Bedauern“ ausserhalb des Zitates ist,
    ist es subjektive Meinung des Reporters,
    aber nicht als solche gekennzeichnet.
    > Lügenpresse.

  48. Wie kommt man eigentlich immer auf „bunte Republik“?-Wenn ich durch meine Stadt gehe, sehe ich immer nur noch braun in verschiedenen Schattierungen…also bunt sieht anders aus.

  49. „Blamage“ in Köln:

    Auf dem Heumarkt befinden sich derzeit 1000 Gutmenschen, allerhöchstens 1500 Personen sagt Kölns Polizeipräsident Jürgen Mathies.
    Peinlich, es sollten doch 50 000 anständige sein…………

  50. Klingonisches Sprichwort:

    Revenge is a dish which is best served cold.

    bortaSbIrjablu’DI‘ reHQaQqu‘ nay‘.

  51. Die Moslems werden diese „hellen Haufen“ noch durch die Straßen jagen. Dann werden diese Spinner nach Hilfe rufen. Dann ist das Geschrei gross. Das Geschrei ist bei denen eigentlich immer gross. Mehr können die nämlich nicht. Worin der Vorteil einer „bunten “ Gesellschaft genau besteht , habe ich versucht zu ergründen. Leider ist mir immer noch nicht klar geworden , was genau so toll daran sein soll. So eine Scheiße kann eigentlich nur jemand daher quatschen wenn er noch nie Ärger mit Kanälen hatte. Ich hatte bereits das Vergnügen mit unseren Freunden aus der Türkei. Ich wünsche zwar niemandem derartige Erfahrungen machen zu müssen, aber vielleicht würden solche Musterbürger dann mal ihr blödes Maul halten falls sie mal von einer Bande von „Südländern“ verprügelt worden wären. Aber soweit reicht der Horizont dieser Gutmenschen anscheinend nicht. Ich kann das alles nicht mehr hören. Hoffentlich zeigen diese Bastarde aus dem Orient mal ihr wahres Gesicht, indem sie versuchen Deutschland zu erobern. Genau wie ihr toller Diktator es von Ihnen verlangt. Ich bin dann mal gespannt wo die hellen Horden dann auftauchen. Eben. Sie werden garnichts tun. Feines Lumpenpack.

  52. Die Telefonummer des EA: 0221-932 72 52

    Antifa-Demo-Sanitäter:

    Telefon: 0151-15741809, wohl aktuell vor Ort

    Gerüchten zufolge soll es eine telefonische Verlosung geben 😉

    Wir sollten uns die Chance nicht entgehen lassen.
    Jeder 100. Anrufer gewinnt ein Wort seiner Wahl, jeder 100. Anrufer soll ein Freibier bekommen.

    Wenn wir zahlreich teilnehmen, kann die Antifa kein Freibier am Telefon bekommen.

    Hoffentlich halten die Leitungen das aus 😉

  53. Genau beobachten und scharfsinnig formulieren, ein Original Klonovsky.
    (Pretzell? fällt beim Versuch ihm ans Bein zu pinkeln um.)

  54. Wie war, besser kann man es nicht schreiben. Kölner sind doch fas alles bekloppte. Bei so einer Bürgermeisterin, was willste da machen. Die haben doch alle keinen Arsch in der Hose.
    Köln schämt euch – ihr Versager.
    Laufen da nicht auch Kopfwindel mit, und sieht der hässliche Mensch in der Mitte nicht wie Mazyek aus. ? Die haben es gerate nötig gegen rechts den wilden zu machen. Geht nach hause und macht gegen euern doch so geliebten Erdowahn Stunk. Den Mut hat diese Gesindel aber nicht.

    Und nochmal an die bekloppten sogenannten „Gutmenschen“. Versucht doch mal in eine 10 Litereimer 12 Liter Wasser zu bekommen. Merkt ihr Deppen was – geht nämlich nicht. Und so ist es auch mit Deutschland.
    Wir haben schon viel zu viele von dem Gesindel.

    Und deshalb AfD !

  55. Jetzt wird klar, warum in Köln die meisten Fahrraddiebstähle niemals aufgeklärt werden können…
    http://www.ksta.de/image/26747790/max/600/450/4cc1f4deb4c2c872f041f6a3edf96fc7/GF/afd2204-kra-05.jpg …es fehlt überall an Polizeibeamten um diese Kriminalität einzudämmen. Jeder Demonstrant, der mit der Hand am Lenker erwischt wird, müsste zur Überprüfung der Eigentumsverhältnisse sofort festgesetzt werden, dann hören die Diebstähle für ne Weile auf, oder?
    H.R

    😆

  56. #71 lorbas (22. Apr 2017 11:50)

    “Blamage” in Köln:

    Auf dem Heumarkt befinden sich derzeit 1000 Gutmenschen, allerhöchstens 1500 Personen sagt Kölns Polizeipräsident Jürgen Mathies.
    Peinlich, es sollten doch 50 000 anständige sein…………
    ##############################################
    Deshalb heute in Köln: „ALLE WEBCAMS AUSGESCHALTET“! So geht Propaganda!
    H.R

    😆

  57. #9 lorbas (22. Apr 2017 09:20)

    Im Jahr 2017 habe ich begriffen, wie Nazideutschland funktioniert hat.

    Ja, diese Erkenntnis überkam mich auch. Allerdings schon im letzten Jahr. Gelebter Geschichtsunterricht.

    Wenn sie könnten, würden sie schon morgen die KZs wieder eröffnen und alles ermorden, was nicht in ihr ideologisches Weltbild passt. Wieder sind es aufgehetzte Massen, blind vor Hass aber felsenfest davon überzeugt, auf der richtigen Seite zu stehen.

    Kein Nazi hielt sich für „böse“, das sollte man sich immer vor Augen halten. Auch die wollten alle nur das Beste, ganz im Sinne ihrer Überzeugung und gingen dafür über Leichen. Ihre Nachfolger werden es ihnen gleichtun, es ist nur noch eine Frage der Zeit.

  58. Gut auf den Punkt gebracht !

    „Wenn ein paar Nafris ihren Weibern elanvoll an die Wäsche gehen, stehen die braven Kölner mit angelegten Ohren daneben und schauen ergriffen zu. Aber wenn die AfD tagt, rotten sie sich in hellen Haufen zusammen, um gegen die einzige Oppositionspartei dieses Landes zu protestieren.“

    Als gebürtiger und langjähriger Kölner würde ich noch anfügen:

    Warum protestiert ihr nicht gegen Wichtigeres u.zwar, daß sich eine knappe Million Deutsche mit türkischer Staatsbürgerschaft ,mit besonderem Schwerpunkt und Häufung sogar in Köln, gegen Demokratie und demokratisch, kontrollierten Rechtsstaat in einer Wahl engagieren.

    Wenn ich dem ORF Videotext glauben darf hat nach der amtlichen Agentur Anadolu 73,23 % /38215 Erdogans Ermächtigungsgesetz zugestimmt.
    In Deutschland stimmten 63 % , (zugrundegelegt die Bevölkerungsstatistik vom Statistischen Bundesamt vom 31.12.2015 die von 1.506.113 türkischen Staatsbürgern in Deutschland ausgeht, muß man also von 948.851 (eine knappe Million)Türken in Deutschland ausgehen, die eine Diktatur bzw weniger demokratische und rechtsstaatliche Kontrollen in einem Staat befürworten.
    (Ich will hier freundlicherweise noch nicht von „mit faschistischer Gesinnung „sprechen.)

    Wie las ich so treffend in einer politischen Karrikatur dieser Tage :

    „Wenn Türken in Deutschland auf die Straße gehen, um für Erdogans Politik zu demonstrieren, dann ist das in etwa so, als
    wenn Freilandhühner in Niedersachsen für Käfighaltung in Bayern demonstrieren !!!“

    Das Gleiche gilt natürlich auch für die Wahl, die 948.851 Türken in Deutschland soeben gegen die Freiheit und Demokratie in der Türkei getroffen haben.

  59. Ob sie es wieder so machen, wie im Februar 2015, da wurden Die „Gegendemonstranten“ zu den PEGIDA-Veranstaltungen per Bus, aus der ganzen Bundesrepublik, nach Leipzig und Dresden gekarrt, für 25,00 Euro die Stunde durfte man gegendemonstrieren…

  60. Traurig, Traurig ,Traurig !

    Als Konrad Adenauer noch Kölns OB war, war Köln wohl eine der wenigen Stadte ,die Flagge gegen Hitler zeigten !
    Adenauer untersagte, daß auf der Deutzer Brücke Hakenkreuz-Fahnen bei Hitlers Köln-Besuch gesetzt wurden…..
    –die Deutzer Brücke ist übrigens die Rheinbrücke direkt am Tagungshotel der AfD.

    Sic transit gloria coloniae !

    Traurig, traurig, traurig
    !

  61. Köln. Die undemokratischste Stadt Europas. Sicherlich würden sie Klein-Hitler Erdogan wie den Messias empfangen. Ansammlung der dümmsten Leute (IQ) Deutschlands. Viele vermummt, damit man das geistige Vakuum nicht sieht.

  62. zu 88
    ________________________________________________
    n-tv berichtet von über 50.000 Leuten und der Platz sei viel zu klein. fake news oder wie sieht es wirklich aus?

  63. bizzarr…

    die illegalen einwanderer,die horden des islams ,marschieren nichtmal mit!

    sie haben das nicht nötig.
    die medial aufgehetzten vollschwachköpfe,kämpfen weder für frieden,noch gegen den russlandhass,noch für die deutschlandfeindliche antidemokratenpolitik merkelistans.

    sie kämpfen gegen die opposition….

    dieser wahnsinn ist geschictlich einmalig.

    das volk der dichter und denker,wird spätestens heute zu grabe getragen…

  64. @ #53 Ende in Sicht (22. Apr 2017 10:12)  
    #47 0Slm2012 (22. Apr 2017 10:03)
    Schon das ein Szenario wie in “Biedermann und die Brandstifter”
    ____________________________
    Daran muss ich so oft denken. Ich hätte nie gedacht, dass diese Schullektüre 1:1 Wirklichkeit in Deutschland werden würde.
    Angereichert mit den “Schildbürgern” und “Des Kaisers neue Kleider” sowie “Der Tunnel” von Dürrenmatt.

    Noch frappierender sind die Parallelen unserer zeitgenössischen „Gesellschaft“, ich beziehe mich dabei nicht auf Staat und Parteiensystem allein, mit Orwells „1984“!
    Das Romanwerk mit seiner Beschreibung eines allumfassenden Totalitarismus auf Basis einer nivellierenden Ideologie wurde von Linken ja nie besonders gemocht, weil es sowohl faschistische wie stalinistische Herrschaftsmuster beschreibt…

    Orwell thematisiert vor allem ein politisch-korrektes Neusprech, unentwegte Kampagnen gegen fiktive Verschwörungen, gefälschte und getürkte Statistiken und stets neu bearbeitete Geschichtsdeutungen…

    Zu meiner Ausführung oben (# 50) könnte ich noch hinzufügen, dass der politische Zusammenschluss von Multikultis sämtlicher couleur und den ISlamischen und orientalischen Landnehmern noch nicht komplett „funktioniert“, was freilich eher an letzteren liegt:
    Wenn ein faschistischer Diktator wie Erdogan von „Naziregimes“ in Deutschland oder den Niederlanden spricht – „die Nazis“ waren zwar Faschisten, aber nicht alle Faschisten sind „Nazis“ -, will er damit nicht nur deutlich machen, dass er westeuropäische und deutsche Politikinstrumente der polical correctness zu nutzen weiß, wie eben die Nazikeule, sondern, dass ihm die Appeasement-Politik westeuropäischer „Politiker“ nicht weit genug geht…
    Warum? Weil z. B. in der Bundesrepublik „dank“ jahrzehntelanger Problemmigration aus dem Morgenland souveräne Politik gar nicht mehr möglich scheint. Das Merkelregime und mit ihm leider auch unser ganzes Land befindet sich quasi in einer Geiselsituation gegenüber „ISlamischen Mitbürgern“, denn es muss um des „inneren Friedens“ Willen Rücksicht nicht nur auf Erdogans ISlam-Faschisten genommen werden, sondern auch noch auf andere extremistische Türken, Kurden, Araber etc. pp., z. B. auf ISlamisten, die mit Erdogans Klerikalfaschismus konkurrieren wie die ebenfalls obskurantistische „Güllenbewegung“! Oder die fascho-stalinistische PKK mit ihren politischen Ablegern und clan-kriminellen Strukturen!

    Es ist jedenfalls nicht ohne Ironie, dass 95% der Anti-AfD-Demonstranten – potenzielle Totschläger des autonomen Lagers ebenso wie naive Dritte-Welt-Laden-„Christen“ mit ihrer „eine Welt“-Ideologie -, für Erdogan auch nur – „Nazis“ sind, was die Absurdität des ganzen „Kampfs gegen Rechts“ noch mehr unterstreicht!

  65. Grüß Gott,
    dank dem tapferen Einsatz unserer großen Parteivorsitzenden und geliebten Führerin seit 2015 erkläre ich mit stolz ja auch ich bin ein Rassist!
    Danke Merkel ,
    oh geliebte Führerin,
    dank Dir bin ich nun ein Rassist!
    Ave Kasner, morituri te salutant!

  66. „Aufstehen gegen Rassismus“ mit bekopftuchten Muslimas, die der maximal rassistischen Ideologie Islam anhängen.
    Und mit Jungkommunisten, die diese massenmordende totalitäre Ideologie offenbar ganz toll finden.
    Meine anfängliche Wut weicht langsam unendlicher Trauer, wie dumm Menschen wirklich sein können.

  67. Soeben ist Phoenix das Unmögliche gelungen, eine Mohammedanerin und eine Jüdin friedlich neben einander zu interviewen. Imamin Rabeya Müller-Haque ist wohl repräsentativ für den Islam. Es dauert noch ein Weilchen dann stehen Großayatollah Khamenei und Bibbi brüderlich bei Phoenix zusammen. Auch die Knallgas Reaktion aus einem Luft-H2 Gemisch erfolgt nur bei einem H2 Anteil zwischen 4 und 77%.

  68. „Aber wenn die AfD tagt, rotten sie sich in hellen Haufen zusammen, um gegen die einzige Oppositionspartei dieses Landes zu protestieren.“

    Ja klar, so doof wie se aussehen,sind die ja nicht,sie wissen genau,bekommt die AfD mehr Macht,ist es aus und vorbei mit der Sozialen,deutschen,Hängematte,dann müsste man mal arbeiten und läuft Gefahr,dorthin zurück geschickt zu werden,wo nix Auto,Haus,Frau und tolles Gehalt,winkt.
    Die Asylindustrie würde auch den Gürtel enger schnallen müssen,also sind gute Gründe zum Protest,vorhanden.

  69. OT

    CHRIS ARES


    Ruhe in Frieden

    Wir sind gerade in München/Dornach (Einsteinring 31-39), um an dem Ort, an dem ein junger Mann, Sohn und Bruder vor kurzem ermordet wurde, innezuhalten. Sein Leben wurde beendet, weil zwei 16 Jährige Migranten auf ihn eingetreten haben, bis er tot war. Wegen 50€. Es ist nur noch erschreckend. Die Medien berichten kaum. Herzzerreißend, was die Familie hier abgelegt hat 🙁

    Wenn man an Tugce denkt, ist es absolut beschämend, wie dieser Fall ignoriert, gar totgeschwiegen wird.

    Weitergeben. Kommentieren.

  70. Besser sitzen bleiben, eine angemessene Form von Rassismus bewahrt vor großem Ärger und kann im Extremfall das Leben retten.

  71. OT

    In Gütersloh u. Werther haben Assyrer(Aramäer, nichtt zu verwechseln mit Armeniern, aber beides oriental. Christen) Demos angemeldet.

    Daher schreibt die linke Polizei-Presse:

    „…Anmelder ist ein 29-jähriger Mann, der dem politisch rechtsorientierten Spektrum zuzuordnen ist.

    Die Polizei Gütersloh weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass für sie die Pflicht besteht, Versammlungen und Demonstrationen jeglicher Gruppierungen als Ausdruck der verfassungsrechtlich garantierten Versammlungs- und Meinungsfreiheit zu ermöglichen, sofern diese friedlich und ohne Waffen stattfinden und dabei nicht gegen Gesetze oder Auflagen verstoßen wird.

    Dabei hat die Polizei Neutralität zu wahren, eine Wertung der politischen Themen darf nicht erfolgen…“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3617827

  72. OT

    POLITISCH KORREKT: RÄUBER MIT DUNKLEN BRAUEN

    😛 TÜRKEN, ARABER, ANTIFA od. THEO WAIGEL?

    Land: Deutschland

    Staat: BRDDR

    Bundesland: NRW

    Region: OWL

    Stadt: Rietberg

    Tat: Raubüberfall

    Ort: Spielothek

    Waffe: Messer

    2 Täter: auffällig dunkle Augenbrauen

    Kleidung: schw. Kapuzenpullover; vermummt
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3617066

  73. Die sind alle zu blöd um zu wissen,wofür die WIRKLICH kämpfen.Die ganze Welt wird von Dummheit und Wahnsinn beherrscht,hoffentlich knallt es bald so gewaltig,dass selbst der dümmste Bessermensch aufwacht.

    Der Shitslam ist keine Rasse!

  74. OT

    GÜTERSLOH IST VIEL ZU BUNT BEREICHERT

    Na, klingelt´s?

    TÜRKEN-MAFIA, SCHUTZGELD-ERPRESSER,

    RÄUBBER od. ISLAMISCHE SITTEN-POLIZEI?

    Ort: Gütersloh, Brockweg, Gaststätte

    Täter: vermummt

    Waffen: Stöcke

    Sprache: unverständliche Rufe

    Opfer: Spielautomat

    Beute: unerwähnt oder keine

    Tatfahrzeug: dunkler 3er BMW
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3616959

    SELTSAMER VORFALL

    „In der Nacht zu Freitag (14.04., 00.50 Uhr) erhielt die Polizei davon Kenntnis, dass es zu einem Vorfall in einer Gaststätte am Brockweg gekommen ist. Als die Beamten unmittelbar danach an der Gaststätte eintrafen, hatte sich die Lage wieder beruhigt.

    Zeugen berichteten davon, dass vier maskierte Personen mit Stöcken das Ladenlokal betraten und unverständliche Worte riefen.

    Die Besucher der Gaststätte konnten die Männer nach draußen drängen. Sie fuhren mit einem Auto in Richtung Stadtring Kattenstroth davon…“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3615707

  75. „Ich empfinde es als Provokation“
    Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker sagte, sie erhoffe sich von den Demonstrationen ein Signal für Toleranz, Respekt und Vielfalt. „Ich empfinde es als Provokation, dass die AfD ihren Bundesparteitag in Köln durchführt, weil Köln eben genau für das steht, was in der AfD nicht befürwortet wird“, so die parteilose Politikerin. „Das ist Toleranz, das ist Vielfalt, das ist das Willkommenheißen von Menschen, die nach Köln kommen, egal, ob sie hier Zuflucht suchen oder einfach ihren Lebensmittelpunkt hier gewählt haben.“ Reker war 2015 von einem rechtsradikalen Attentäter lebensgefährlich verletzt worden.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article163914282/Gang-zum-AfD-Parteitag-wird-fuer-Delegierte-zum-Spiessrutenlauf.html

    Frau Reker ist einmal wieder tolerant, aber nicht gegenüber der AfD, die eine demokratische Partei ist.
    Gegen die „Goldstücke“ soll man tolerant sein, auch wenn sie Verbrecher sind und unser Sozialsystem ausnutzen. Gegenüber der eigenen Bevölkerung (Entschuldigung, ich meine natürlich die, die schon länger hier leben; im Wort Bevölkerung steckt immerhin das Wort Volk, und dieses steht sicher schon auf dem Index) darf man intolerant sein. Die sollen für die ganze „Bereicherung“ zahlen (und nicht nur mit Geld, sondern auch mit Leib und Leben) und ansonsten brav den Mund halten (Ruhe ist die erste Bürgerpflicht!).

    Ich kann das ganze Toleranzgefasel nicht mehr hören.
    Theodor Fontane sagte „Ignorieren ist noch keine Toleranz“ . Er hat Recht: unsere so genannten Politiker, allen voran die GRÜNEN, ignorieren alles, was ihre „Schutzsuchenden“ uns antun und halten dieses für Toleranz.
    Ein anderer Spruch der mir vor einigen Wochen auffiel (keine Ahnung mehr von wem): „
    Tolerant sein ist leicht, wenn einen die Sache nichts angeht
    “. Dummerweise geht diese Sache uns alle an, also dürfen wir nicht tolerant gegenüber diesen Zuständen in Deutschland sein.

  76. OT

    BITTE MAL HELFEN KOMMEN, es läuft ein Shitstorm-Versuch, wir müssen gegenhalten!!! Mit vereinten Kräften! An die Tastaturen!
    Kommt alle!

    https://www.facebook.com/David.C.Eckert/posts/648598311998891

    +++ Lügen – Bild schlägt zu +++
    Die BILD-Zeitung behauptet, dass ich nicht für eine Stellungnahme zu erreichen war. Das ist falsch. Weder telefonisch, noch via E-Mail hat man versucht mich zu kontaktieren. Andernfalls hätte ich dem “entsetzten” Journalisten gerne erklärt, was mich zu dem Kommentar veranlasste.
    Ja, der Kommentar war spitz formuliert und mag vielleicht für den einen oder anderen als anstößig empfunden worden sein. Aber der Kern der Kritik bleibt richtig. Warum werden die Opfer des NS beim Gedenken differenziert? Indem man einzelnen Gruppen, die ermordet wurden, ein eigenes Denkmal widmet und dieses anderen wiederum verwehrt, relativiert sich das Gedenken insgesamt.
    Mein Blick richtet sich nach vorne, nicht nach hinten. Und in diese Richtung sollte unser ganzes Land blicken.

  77. „Was habt ihr Sylverster gemacht?“ ist eine berechtigte Frage.
    Gegen ein paar AfD-Mitglieder den großen Maxe machen ist leicht.
    Zu fünft eine 60 Jahre alte Frau angreifen, hinterrücks jemanden schlagen oder heimtückisch Steine werfen- ganz dicke Maxe!

    Aber die eigene Frau nicht verteidigen, wenn „erlebnisorientierte“ Nafri kommen?

    Dazu eine Bürgermeisterin wählen, welche den FRAUEN, die Opfer dieser Gewalt geworden sind, Verhaltensregeln mitgeben wollte (was sie zwar versprochen, aber bis heute nicht getan hat).
    Da sieht man, wie nahe sich diese linken Kriminellen und die islamischen Intensivtäter doch sind.
    Stark fühlen sie sich nur in der Überzahl, ziehen sie ihre kleinen Schwänze ein, wenn das Zahlenverhältnis einmal anders herum ist.

  78. Frsu Reker, „Erst fliegen die Parolen dann die Messer“.

    In Hannover hat ein Syrer (Schutzsuchender) erst eine Deutsche dann einen Syrer erstochen.

    In Duisburg Marksloh (bunt, multikulturell) hat ein Zigeuner aus Rumänien einen 15 jährign Zigeuner erstochen.

    Und in Herne, in der multikulturellen Disco Prisma, flogen die Messer auch mal wieder tief, es gab unter „Jugendlichen“ (Buben?) eine „Rangelei“. Eeiner davon erhielt einen „Gruß aus Solingen“ in den Rücken.

  79. #11 sauer11mann (22. Apr 2017 09:22)

    #9 lorbas

    traurig aber so wahr.

    volle Zustimmung

    in tiefster Verzweiflung.

    und so wenige bemerken es.

    ___________________________

    Es sind immer nur wenige.

    Die Mehrheit der Deutschen scheint gleichgültig zu sein, und unwissend, bzw. will nicht wissen, will die Bedrohung nicht sehen. Wenn sie nicht gutmenschlich und links ist.

    Und die Vertreter der christlichen Kirchen in Deutschland — sie verteidigen den Islam:

    Sie tun das, obwohl das Fundament des Islam die Verleugnung von Jesus ist. Jesus, dem einzigen Retter von Sünde und ewigem Tod, der jeden Menschen, der ihm glaubt, Gerechtigkeit und ewiges Leben gibt.

    Im Gegensatz dazu kennt der Islam nur die Selbstgerechtigkeit durch eigene Taten.

    Nach der Bibel ist Jesus Immanuel = Gott mit uns;
    Gott, der Mensch wurde, um alle Menschen durch Sein freiwilliges Opfer
    vor ewigem Tod und ewiger Verdammnis zu retten.

    „Und es soll geschehen, wer des HERRN Namen (JHWH) anrufen wird, der soll errettet werden.“ Joel 2

    „Und es soll geschehen, wer den Namen des Herrn anrufen wird, der soll errettet werden.“ Apostelgeschichte 2

    Denn „wer den Namen des HERRN anrufen wird, soll errettet werden.“ Römer 10

    Jesus, auf Hebräisch ist sein Name Yeschuah, die Rettung Gottes.

  80. http://www.express.de/koeln/interner-bericht-warnt-das-sind-koelns-gefaehrlichste-orte-26741194

    Köln hat die meisten gefährlichen Orte. Angeführt wird die Liste der „gefährlichen Orte“ in NRW (Stand März 2017) von Köln. Dort werden wie bereits in den vergangenen Jahren 13 Gebiete als „gefährlich“ eingestuft.

    Dazu gehören etwa die Ringe, das Kneipenviertel in Ehrenfeld, der Wiener Platz, der Eigelstein und die Altstadt. Als „gefährliche Orte“ werden von den Behörden Straßen oder Plätze bezeichnet, auf denen sich Straftäter oder Menschen ohne Aufenthaltsgenehmigung häufig aufhalten und für die erhöhte Kriminalitätszahlen vorliegen. In diesen Bereichen dürfen Beamte laut Polizeigesetz Personen ohne konkreten Verdacht kontrollieren.

  81. Wo waren die bunten Kölner an Sylvester, bei den Pogromen durch Islamisten?
    Feiges buntes Pack, diese Kölner Islam-Nazis.

  82. Eher dunkle Mob als heller Haufen, das sind je keine Freunde ungetrübten Weizenbiergenusses …

  83. Wie war die Parole der kirchlichen Heuchler gleich wieder? Unser Kreuz hat keine Haken?
    Dabei wären die charakterschwachen Kreuzableger Bedford-Strohm und Marx die letzten gewesen, die dem Hakenkreuz auch nur den geringsten Widerstand geleistet hätten, genauso wie ihr Vorgänger,
    z.B. link hier

  84. #117 JanPett   (22. Apr 2017 18:55)
     
    http://www.express.de/koeln/interner-bericht-warnt-das-sind-koelns-gefaehrlichste-orte-26741194
    Köln hat die meisten gefährlichen Orte. Angeführt wird die Liste der „gefährlichen Orte“ in NRW (Stand März 2017) von Köln. Dort werden wie bereits in den vergangenen Jahren 13 Gebiete als „gefährlich“ eingestuft.

    Ist natürlich genau das, was Gutmenschen, eigentlich nur ein anderes Wort für Idioten, unter „weltoffen“, „tolerant“ und „bunt“ verstehen!
    Da passt es ins Bild – die Ironie ist den „Verantwortlichen“ nicht einmal mehr bewusst -, wenn Karnevals-Narren in Köln eine eigene Kundgebung „gegen Rechts“, also gegen die AfD, veranstalten. Solange solcherlei von muslimischen Spaßbremsen noch zugelassen wird…

    Gegen Erdogans realfaschistische fünfte Kolonnen oder gegen testosterongesteuerte NAFRIS zu Silvester oder am Fasching wird man diesen couragierten Narrensaum kaum „aufstehen“ sehen!

  85. Brillianter Artikel über das tabuisierte Thema: die feigen, dekadenten, kampfunffähigen oder kampfunwilligen „Männer“ der Domplatte.
    Dieselben Typen, die wohl auch noch ihre kleine Schwester den arabischen Horden für die eigene Verschonung angeboten hätten, bringen jetzt den „Mut“ auf demokratische PolitikerInnen in Riesengruppen anzugreifen.
    Erbärmlich die Köllner.

  86. Zur Verteidigung der Kölner

    Es liegt eine ganze Menge Scheiße in Köln, sehr geehrter Herr Klonovsky, liebe Kommentatoren, wir Kölner – eigentlich darf ich mich nicht so nennen, weil ich definitiv zu den moralisch Aussätzigen in dieser Stadt gehöre, denen man auch kein Kölsch verkaufen würde, wenn ihnen die falsche Gesinnung auf der Stirn stünde – also die RICHTIGEN Kölner, die stets von den obersten Kölle-Lullen aus Show und Karneval angeführt und sich superkölsch einlullern lassen, diese Menschen sehen die Scheiße einfach nicht mehr!

    Warum?

    Man hat die Scheiße bunt eingefärbt!

    Man hat den Kölnern zusätzlich noch eingeredet, dass Scheißegeruch total prima ist!

    Die Mehrheit glaubt´s!
    Warum? Sind die alle blöde?
    Keine Ahnung, Herr Klonovsky und ihr lieben Kommentatoren! Eigentlich nicht. Ich wohne hier schon sehr lange, bin hier geboren und minge Famillisch is uralter Kölscher Adel. Ich kenne hier recht viele Leute. Die sind nicht alle doof!
    Man hält einfach lieber das Maul und redet sich selbst ein, dass die Entwicklung, die Islamisierung eine Bereicherung ist, weil man sich sonst schlecht fühlen würde, Konflikte wahrhaben müßte, vermute ich.
    Ich hab früher auch so getickt, bis mir einige Dinge aufgefallen sind.
    Bald ist es auch zu spät, Dinge zu problematisieren, weil an vielen Schulen bereits über 50% islamische Kinder sind, deren meist türkische Eltern, wie wir leider sehen mußten, mehrheitlich Erdogan huldigen.
    Viele davon sind nette Leute, viele sind nur aufgesetzt nett, und runzeln insgeheim über die bescheuerten Deutschen nur die Stirn. Wer will es ihnen verübeln?

    Wer hier offen das Maul aufmacht, hat keine Ruhe mehr, seine oder ihre Kinder bekommen Probleme, man verliert „Freunde“ und man gefährdet zudem sehr real noch seine berufliche Existenz. Dazu hat nicht jeder Mensch die Kraft, die Mittel oder den sozialen Rückhalt.
    Das mit dem Kölschen Klüngel ist keine Legende.

    Manchmal glaube ich, Köln hat fertig und möchte dann hier einfach nur noch weg.
    Wenn ich den Dom sehe und an viele schöne Erlebnisse hier denke, werde ich manchmal etwas traurig – aber der Dom wird ja für „Naahzies“ wie mich auch schon verdunkelt.

    Die Welt lacht, spätestens seit Massenübergriffen und „Armlänge“ über die Kölner. Das kann ich gut verstehen.
    In diesem Klima ist es aber sehr schwer, noch etwas zu ändern.

  87. Die TAZ (das linke Lügenblatt) berichtet heute, die Demos rund um die AfD seien friedlich verlaufen.
    Kein Wort dazu, daß „linksextreme Fachkräfte“ vermummt mit Holzlatten auf AfD-Leute losgegangen sind und dabei einen Polizisten verletzt haben, der dazwischen ging!
    Kein Wort auch dazu, daß „Linksterroristen“ versucht hatten, Polizeifahrzeuge abzufackeln.
    So etwas nennt sich „seriöse Presse“……

  88. Wer ist überhaupt noch Rassistisch?

    Die Beurteilungen beziehen nicht auf die Sitten der Grenzübertreter

    Man sieht, wie dumm diese Leute auf dem Foto sind. Die erinenrn ohne große Transfers an die unglaublich primitiven und dummen Dumpfbacken, welche 1933 durch die Straßen zogen.

  89. Die eine Hälfte der Demonstranten verdienen ihr Geld in der steuergeldfinanzierten Asylindustrie, die andere Hälfte ist bei Erdogan angestellt, welche die EU islamisieren will.

    Eine schöne Zusammenrottung

  90. #77 Hans.Rosenthal (22. Apr 2017 12:17)

    Gegen gewalttätige Koran-Nazis aus dem Morgenland rund um die unteren Spielklassen im Deutschen Amateurfussball…
    http://www.ksta.de/image/26748060/max/600/450/b665dcc30cf58ba4783d44986c6645dc/JW/afd-fussballer.jpg …fehlen den “Demonstranten” die Eier. Dort lässt man sich gerne verprügeln.
    EKELHAFTES GEHABE DER SOGENANNTEN SPORTFREUNDE.
    H.R
    ———————————————-

    In Syrien und Afghanistan spielen die Goldjungs auch gerne Fußball, allerdings mit abgetrennten Menschenköpfen.

Comments are closed.