Groß ist die mediale Empörung, weil AfD-Chef Jörg Meuthen es in seiner fulminanten Kölner Parteitagsrede gewagt hat, deutsche Realitäten anzusprechen. Besonders seine Wahrnehmung von nur noch „vereinzelten Deutschen“ in bestimmten städtischen Gegenden bringt die Lügenpresse zum Aufheulen. Dabei war Köln genau der richtige Ort, solche Wahrheiten auszusprechen. Denn auch in der rheinischen Metropole gibt es Stadtteile mit über 75 % Migrantenanteil und jeder zweite Kölner unter 18 Jahren ist bereits stadtweit nichtdeutscher Herkunft, wie der Nachrichtenblog „Köln Unzensiert“ zu berichten weiß:

Von den insgesamt 1.069.192 Einwohnern Kölns haben laut dem neuesten statistischen Jahrbuch der Stadt Köln 393.793 Personen einen Migrationshintergrund. Das entspricht einem prozentualen Anteil von 37 % an der Gesamtbevölkerung. 198.819 Personen und damit 19 % der Kölner verfügen trotz des geänderten Staatsangehörigkeitsrechtes nicht über einen deutschen Pass.

Mit 93.883 Personen stammt die größte Kölner Migrantengruppe aus der Türkei, gefolgt von 40.774 polnischstämmigen Einwohnern und 26.134 Kölnern mit italienischen Wurzeln. Bei den Kölnern unter 18 Jahren verfügen bereits 52 % über einen Migrationshintergrund. Dagegen beträgt die Migrantenquote bei den Senioren zwischen 65 und 80 Jahren nur 28 % und bei den über 80jährigen sogar nur 19 %.

Bemerkenswert ist auch die räumliche Trennung zwischen deutschstämmiger Bevölkerung und Zugewanderten in den neun Stadtbezirken: Während z.B.
in den Stadtbezirken Rodenkirchen und Lindenthal nur 24 % bzw 30 % der Bürger über einen Migrationshintergrund verfügen, beträgt dieser Anteil in den Stadtbezirken Chorweiler und Kalk 48 % bzw. 51 %.

Bei noch kleinteiligerer Betrachtung auf Basis der 86 Stadtteile ergibt sich laut früheren Erhebungen sogar noch eine weit größere Spannbreite von unter 20 % (z.B. in Langel oder Sülz) bis zu über 75 % Migrantenanteil (z.B. in Finkenberg oder dem Stadtteil Chorweiler).

Wer bei solch alarmierenden Zahlen noch immer die dafür verantwortlichen Altparteien wählt, dem ist nicht mehr zu helfen…

(Foto oben: Fest in türkischer Hand – die Keupstraße in Köln-Mülheim)

image_pdfimage_print

 

189 KOMMENTARE

  1. Wir wohnen seit 4 Jahren in Hamburg und da hat sich sehr viel geändert und nicht zum guten. Mittlerweile kann man am Samstag abend nicht mal mehr in die Stadt ausgehen. Schlimme Entwicklung.

  2. Es geht auch nicht schnöde um „Ausländer“, sondern wenn von Migranten gesprochen wird, handelt es sich vorwiegend um Abkömmlinge einer bestimmten Primitiv-Verhaltens-Unkultur und die schlimme Lebenspraxis die mitgebracht und tradiert wird. Das zu betonen ist stets wichtig!!!
    DENN: gehen Probleme von Chinesen, Thailändern, Südamerikanern, Indern, Australiern oder anderen Europäern die hier leben in gleichermaßen aus????????
    Nein, eben NICHT!!!!!!

  3. Warum macht pi nicht mal ne Karte von no go areas nach dem Vorbild der Döner Karte. Oder wie hieß die nochmal?

  4. #2 Kaiserpinguin (25. Apr 2017 07:52)

    Eben. Ich wette die 40000 Polen fallen in Köln überhaupt nicht auf und in der 2. Generation schon gar nicht

  5. So viele Goldstücke und kein Martin Schulz?!

    Wenn diese Invasoren doch so toll sind, weshalb zieht der SPD-Kanzlerkandidat nicht einfach dorthin und versäuft seine Pension???

  6. #5 Donbass

    Klasse bemerkt!!!! Eben, es gab zu Beginn des 20.Jh eine große Einwanderung von Polen ins Ruhrgebiet—–nur noch die Namen verraten die Herkunft.

  7. Ich wohne in Lübeck. Bis auf die Flaniermeile die Breite Strasse geht es hier eigentlich noch aufgrund der vielen Studenten.

    Aber Hamburg ist ein einziges Drecksloch. Ich bin jedesmal froh und bekreuzige mich, wenn ich diese Stadt wieder verlasse.

  8. Köln mit seinem hedonistischen Weltoffenheitsgequatsche und der götzenhaften Verehrung des Karneval ist definitiv am Ende. Ich werde, allein aus Selbsterhaltungstrieb, um diese Stadt in Zukunft einen großen Bogen machen.

  9. #5 Donbass
    Ich wette die 40000 Polen fallen in Köln überhaupt nicht auf
    ————————
    Doch, sie fallen als zivilisierte Europäer völlig aus dem orientalischen Rahmen.

  10. Die besten Schul- und Akademikerleistungen zeigen in Brandenburg und Berlin die Nachkommen von vietnamesischen Vertragsarbeiter der DDR—-und die waren genauso unbeholfen in der Sprache und lebten bescheiden, nörgelten aber nicht ständig rum das dies und jenes denen nicht passte!! DAS IST DER UNTERSCHIED zu den Bückbetern!

  11. Nicht nur die deutschen Grossstädte werden türk und arabisiert.In unserer Kleinstadt in Hessen,nahe der ehemaligen innerdeutschen Grenze,vermehren sich explosionsartig die Kopftücher.Türken kaufen die Häuser der weg sterbenden alten Deutschen Ureinwohner und vermieten die gewinnbringend an „Flüchtlinge“.

  12. Pforzheims Zukunft gehört den Migranten

    PFORZHEIM. Ausländer, Migrationshintergrund – ist doch alles dasselbe? Weit gefehlt! Während sich die Frage Ausländer oder Inländer nach der Staatsbürgerschaft richtet, geht es beim Migrationshintergrund um die Herkunft. Diese zu ermitteln macht Sinn, weil viele Einwanderer mittlerweile die deutsche Staatsangehörigkeit haben. Pforzheim weist hierbei erstaunliche Zahlen auf:
    Bei den unter Dreijährigen, hatten am 31. Dezember 2008 71,1 Prozent einen Migrationshintergrund.

    So hatten am 31. Dezember 2008 (der zuletzt ermittelte Stand) sage und schreibe 42,6 Prozent aller Pforzheimer einen Migrationshintergrund.

    https://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/archive/index.php/t-476395.html

    http://www.pz-news.de/Home/Nachrichten/Pforzheim/Pforzheims-Zukunft-gehoert-den-Migranten-_arid,172201_puid,1_pageid,17.html

  13. Machen wir uns nichts vor: das eigentliche Übel liegt an den Auswirkungen der Lebenspraxis von Anhängern dieser bestimmten Primitiv-Verhaltens-Unkultur!!!!! Die Feigheit der links-liberalen Geisteshaltung das zu erkennen, führt zu den Verhältnissen wie sie in Frankreich und anderswo bestehen!Die Feigheit der links-liberalen Geisteshaltung das zu erkennen, führt zu den Verhältnissen wie sie in Frankreich und anderswo bestehen!

  14. 🙁 Migranten mit M, wie Moslems, gell!

    Egal, wohin Moslems verteilt werden, es werden immer Moslemmassen nachziehen, die sich den Stadtteil krallen, sich selbst separieren, aber so tun, als hätten wir sie dazu gezwungen.

    WALA & BARA = MONDGOTT ALLAHS BEFEHL:
    Freundschaft u. Feindschaft
    Loyalität u. Ablehnung
    Hilfe u. Haß
    Unterstützung u. Ausschluß
    Koran 48;29 Muhammad ist der Gesandte Allahs. Und die, die mit ihm sind, sind hart gegen die Ungläubigen, doch barmherzig zueinander.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Wal%C4%81%27_wa-l-bar%C4%81%27

    In Islamlogik sind wir „Kuffar“ natürlich schuld, daß sich Moslems selbstsegregieren müssen, weil wir unrein seien u. wir sie der Islam-Religion „abspenstig“ machen wollten, alleine durch die Tatsache, daß es uns gibt.
    Koran 8;73 Die Ungläubigen sind einander Beschützer. Solltet ihr das nicht beachten, wird es auf Erden Versuchung (zum Abfall vom Glauben/Fitna) und schweres Unheil geben.

  15. Am Schönsten ist es immer noch in der deutschen Provinz.
    Da hat sich Deutschland bislang noch konserviert.

    Schön weit im Norden in Schleswig-Holstein, wo sich Fuchs und Haas Gute Nacht sagen auf den Minidörfern. So gut wie keine Goldstücke, nur Einsprengsel die von Privatpersonen für viel Geld aufgenommen wurden, aber kein Vergleich zu der Situation in deutschen Städten, insbesondere deutschen Grossstädten.

    Auf den Minidörfern wohnen auch sehr selten Gutmenschen, sondern traditionell eher Bauern, Handwerker und ehrliche Arbeiter.

  16. Man sollte diesen Artikel vom focus mal zum Thema machen. Darin wird ein nicht unbeträchtlicher Teil des Staatsversagen thematisiert.

    “Warum der Staat bei kriminellen Nordafrikanern so machtlos ist”

    http://m.focus.de/politik/deutschland/kriminalstatistik-2016-warum-der-staat-bei-kriminellen-nordafrikanern-so-machtlos-ist_id_7020813.html

    Darin heißt es u. a.

    “Es habe sich mittlerweile in den betroffenen Ländern herumgesprochen, dass die Chancen, in Deutschland bleiben zu dürfen, gering sind. Weil dennoch weiterhin nordafrikanische Zuwanderer nach Deutschland kommen, liegt für den Experten der Verdacht nahe, dass manche es von vornherein darauf anlegen, „zwei oder drei Jahre die Vorzüge des Systems in Deutschland auszunutzen und etwa mit Taschendiebstahl Geld zu machen“.

  17. Köln, die Heimat des Kölner Doms, mit einer wichtigen Rolle in der Geschichte des Heiligen römischen Reiches gilt unter Moslems als der „Goldene Apfel“, wie damals Byzanz im Oströmischen Reich.
    Den Halbmond auf den Kölner Dom zu setzen ist daher eine Art Etappenziel bzw. Symbolischer Sieg.

    Was die Kölschen Idioten angeht, haben sie das Verdient. Ist mal alles Islamisch, ist’s mit „Bunt“ auch vorbei, denn die Moslems werden garantiert nie nach Multikulti fragen bzw. eine andere Kultur als die des Kinderfickers Mohammed akzeptieren.

  18. Es braucht mir beim Widerspruch gegen meine Auffassung keiner mit den Worten „Sind alles Menschen“, „Alle Menschen sind gleich“ oder „Kein Mensch ist illegal“ angeschissen kommen! Diese vorbenannte Unkultur stellt vorwiegend die üblen Verhaltens-Faschisten der Gegenwart!

  19. Ein klarer Verstoß gegen das in Art. 29 GG normierte Homogenitätsgebot. So importiert man Minderheiten und Spannungen innerhalb der Gesellschaft, vertieft das noch, wenn man ihnen die deutschen Pässe hinterher wirft.

    Aber genau das wird gewählt, auch ihr tut nichts dagegen. Alter, ignorierter Aufruf von mir (hinterher war das Geheule dafür umso größer):

    https://vk.com/doc352564501_442384740

  20. In unserer Landeshauptstadt Düsseldorf gibt es 6.500 Japaner. Die sind nicht einmal integriert. Sie sprechen kaum deutsch noch handeln sie christlich….dennoch !!! machen sie keine Probleme. Im Gegenteil.
    Wie kommt´s? –
    Die besitzen tatsächlich eine zivilisierte Kultur.

  21. Polizeiliche Kriminalstatistik 2016 veröffentlicht – gehen bis zu 80 Prozent aller Straftaten gegen Flüchtlinge von Flüchtlingen aus?

    Licht und viel Schatten:
    Po­li­zei­li­che Kri­mi­nal­sta­tis­tik für 2016 veröffentlicht

    https://haolam.de/artikel_29055.html

  22. Durch diese Zustände bedingt, müßten sich die AfD Wähler explosionsartig vermehren!

    Ich verstehe das potentielle Wahlverhalten nicht.

    Sehen die Deutschen dort die AfD nicht als Rettungsanker in dieser Problematik an?
    Und wenn ja, warum?

  23. #18 lorbas (25. Apr 2017 08:06)

    Jörg Meuthen (AfD) in Pforzheim: “Die Altparteien haben auf ganzer Linie versagt”

    Tut so viel Naivität nicht langsam weh? Oder ist es Ignoranz? Meint ihr, so viel schlauer als diese Möchtegern-Eliten zu sein?

    Die liegen nach meinem Dafürhalten über ihrem Plan, das ist gewollt. Jahrzehnte solcher Politik beweisen es nachdrücklich!

  24. #16 Germanier (25. Apr 2017 08:05)

    Am Schönsten ist es immer noch in der deutschen Provinz.
    Da hat sich Deutschland bislang noch konserviert.

    Schön weit im Norden in Schleswig-Holstein, wo sich Fuchs und Haas Gute Nacht sagen auf den Minidörfern.

    1.) Wie lange noch?

    2.) Was hilft das Minidorf, wenn 15km weiter maximal bereichert ist?

    3.) Ich bin jedes Jahr mehrfach an der Küste in S-H unterwegs, auch da merke ich jedesmal die Veränderung ein Stück weiter in Richtung schlimmer.

  25. Man sollte mal erheben, wie hoch der Anteil von „Migranten“ ist, der fast ausschließlich von Sozialleistungen lebt.

  26. #18 Kaiserpinguin (25. Apr 2017 08:06)

    Zur KMii-Organisation (kein Mensch ist illegal)

    „Denn das Kernanliegen der Radikalen sei die Forderung nach offenen Grenzen und die Organisierung der Illegalität gewesen.“

    Auch weiterhin.

    de.m.wikipedia.org/wiki/Kein_mensch_ist_illegal

  27. 22 Demonizer (25. Apr 2017 08:10)
    Man sollte mal erheben, wie hoch der Anteil von “Migranten” ist, der fast ausschließlich von Sozialleistungen lebt.
    ………….
    Das wäre aber sehr Nazi!

  28. Fai‘
    ist ein Begriff des klassisch-islamischen Völkerrechts, der diejenige Güter bezeichnet, die die Muslime vom Feind OHNE Gewaltanwendung erbeutet haben, darunter auch den Grund und Boden in den eroberten Gebieten.

    Gegenbegriff ist Ghanima,
    womit diejenige Beute bezeichnet wird, die die Muslime unter Gewaltanwendung erworben haben.

    (…)

    selbst die ungläubige Frau, die mit einem Muslim verheiratet sei, zum Fai‘ gehöre und damit versklavt werden könne. Das Gleiche gelte für ihr ungeborenes Kind.[
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fai%27

  29. Wo bleibt das Ministerium für die Rückführung von Asylbetrügern?
    Wo bleibt die Gesetzestreue zum Asylrecht?

  30. #15 Germanier (25. Apr 2017 08:05)
    Am Schönsten ist es immer noch in der deutschen Provinz.
    Da hat sich Deutschland bislang noch konserviert.
    —–

    Stimmt nicht mehr so ganz.
    Unsere Provinz ist maximal bereichert.
    Es gibt kaum noch Platz.
    Und ich warte jetzt nur noch auf die ersten „Empfehlungen“, ein Zimmer bereitzustellen.

  31. Der Herr Dr. Meuthen hat was Wahres angesprochen, seine Rede war große Klasse. Selbst bei mir, hier auf meinem beschaulichen Dorf, hat sich das Straßenbild rapide geändert. Seit man vor nicht all zu länger Zeit, ein Gebäude zur „Flüchtlingsunterkunft“ ausgebaut worden ist. Nur noch Kopftücher und Gespenster unterwegs, Schwanger und mit Kindern und Kinderwagen. Irre, die angestammten Einwohner haben nicht dagegen Protestiert aber für eine Umgehungsstraße um unseren Ort herum, dafür gehen Sie auf die Barrikaden. Manchmal, habe ich so das Gefühl als hätten wir den Demokrafischen Kampf schon verloren.

  32. @#22 Ein Versuch wäre es durchaus wert: Allerdings werden die Herrschenden dies mit aller Kraft zu verhindern versuchen, weil dann herauskäme, dass es mehr sind als hier von diesen Leuten arbeiten… Die meisten hocken doch nur dumm rum und warten auf Gelegenheiten abzusahnen (wir können uns ja denken, dass es um Geld Sex und Mord an Ungläubigen geht…). Es gibt hier inzwischen eine Nutzlos-Branche bestehend aus denen und NGOs der „Flüchtlingshilfe“ die alle jeweils öffentliche Gelder erhalten und also wollen, dass der Irsinn niemals aufhört…

  33. In *ganzen Bundesstaaten* des Mittleren Westens der USA ist der Bevölkerungsanteil mit deutscher Herkunft schon höher als in den angesprochenen Stadtteilen …

  34. #28 Mindy (25. Apr 2017 08:18)

    Und ich warte jetzt nur noch auf die ersten “Empfehlungen”, ein Zimmer bereitzustellen.
    ******************************************

    Einquartierung nannte man das nach dem Krieg.

  35. #23 Demonizer (25. Apr 2017 08:10)
    Man sollte mal erheben, wie hoch der Anteil von “Migranten” ist, der fast ausschließlich von Sozialleistungen lebt.
    ++++

    Solche Erhebungen werden von den Linksbunten genauso kaschiert und unterdrückt, wir die Kriminalitätrate von Asylbetrügern!
    Den neuen Rekord beim Asylbetrug hält übrigens ein islamischer Marokkaner.
    Er hat mit 20 verschiedenen Identitäten Sozialhilfe kassiert!
    So ist das eben bei dem linksbunten Pfeifenkabinett mit Merkel an der Spitze, welches sich über alle Gesetze zum Asylrecht hinwegsetzt!

    http://www.zukunftskinder.org/marokkanischer-fluechtling-ist-mit-ueber-20-identitaeten-unterwegs-beim-schwarzfahren-erwischt/

    AfD wählen wird so zur Pflicht!
    Mit der AfD in der Bundesregierung wäre so eine Scheisse nicht möglich!

  36. Stoiber um 7.35h in Bayern2:
    „Ausländerkriminalität von 2015 auf 16 um 52% gestiegen. Hoffentlich hörten das auch einige der Bahnhofsklatscher und erfassen endlich, was sie angerichtet haben!

  37. Koran
    8;74 Die Gläubigen, die aus der Heimat auswanderten(Hidschra!) und für Allahs Sache kämpften(Dschihad!) und die,

    die den Ausgewanderten Herberge und Hilfe gewährten, das sind die wahrhaft Gläubigen(Muminun). Ihnen kommen Vergebung und Unterhalt zu.

    8;75 Und diejenigen, die nachträglich gläubig geworden und ausgewandert(Hidschra!) sind und mit euch zusammen gekämpft(Dschihad!) haben, gehören zu euch. Aber die Blutsverwandten stehen einander am allernächsten. (Das ist) in der Schrift Allahs (festgelegt). Allah weiß über alles Bescheid.

    8;69 Zehrt nun von dem, was ihr erbeutet habt!

  38. Das Video ist echt nicht von Pappe und mir fällt gerade nicht ein, warum die Entwicklung einen anderen Verlauf nehmen sollte.

    Später wird man von der Gnade der frühen Geburt reden.

    Dankbar darf sein, wer den endgültigen Zusammenbruch unserer westlichen Kultur und die islamische Machtübernahme nicht miterleben muß.

    Hm, ob meine Frau noch ein zweites, vielleicht drittes Kind haben möchte?

  39. Mit der Zeit wird eine Stadt nach der anderen aus dem Atlas Deutschlands gestrichen. Wenn die Kölner ihre Stadt nicht erhaltenswert finden, sollen dann andere dafür kämpfen, daß die Stadt weiterhin den Kölnern gehört? Nein, das wird nie so sein. Und so geht es jeder Stadt. Jeder muß an seinem Ort Widerstand gegen die Umvolkung leisten.
    Die Kölner wurden kalt enteignet. Selbst die, die Scheuklappen täglich enger schnallen und immernoch im Dienste des Systems durchhalten, werden das in absehbarer Zeit verstehen.

  40. Besser kann man den journalistischen Blödsinn nicht kommentieren!

    Dazu:

    „24.04.2017 | Eric Kiehl
    Echt jetzt?

    Wow, da ist also eine Frau Wegener aus Stuttgart, die eine andere Meinung und Sichtweise hat; und was soll das nun? Auf welcher Ebene bewegen wir uns hier eigentlich, Trivial-Journalismus? Da ist auch bestimmt noch Frau Schmidt aus Berlin, die möchte noch Herrn Kim Jong Un mitteilen, doch bitte keinen US-Flugzeugträger anzugreifen, da sie dies für falsch hält. Bitte dort anrufen und zu Wort kommen lassen. Banal, trivial, statt genial eher bedeutungslos, da vollkommen irrelevant.“

    .
    „Meuthen sieht nur „nur vereinzelt Deutsche“

    Stuttgarterin kritisiert AfD-Aussage: „In meiner Stadt gibt es viele Ausländer – und das ist auch gut so!““

    http://www.focus.de/politik/deutschland/meuthen-sieht-nur-nur-vereinzelt-deutsche-stuttgarterin-kritisiert-afd-aussage-in-meiner-stadt-gibt-es-viele-auslaender-und-das-ist-auch-gut-so_id_7020675.html#comments

  41. Die Großstädte sind sowieso verloren.

    Da brauchen wir nicht zu diskutieren.

    Wir brauchen eine eigene Heimatschutztruppe.

    Auf die Polizei brauchen wir nicht zu hoffen. Lasst sie sich in den Städten von Merkels-Fachkräften zum Knüppel treten….

    Ist mir doch egal. So neutralisieren sich unsere Feinde gegenseitig und wir können auf dem Land inzwischenzeit parallele Strukturen aufbauen.

    So wie es die Polen damals im Zweiten Weltkrieg gemacht haben… ich rede von eigenen Schulen, eigener Polizei, eigenen Werkstädte für Waffen etc.

    Lasst die BRD-Büttel doch gegen Merkels-Fachkräfte antreten. Solange haben wir unsere Ruhe.

    Kommt aufs Land…

  42. Musste kürzlich mal aus beruflichen Gründen untertags in die Nachbarstadt. Behörde liegt mitten im Zentrum, ich musste durch die Fußgängerzone laufen, um vernünftig dort hinzugelangen, weil das Parken in dem SPD-kontrollierten Dreckloch kaum möglich ist.

    Zu dieser Uhrzeit waren dort nur eine Handvoll deutscher Rentner unterwegs, ansonsten Massen von Dunkelhäutigen – Orientalen und Afrikaner. Die wenigen Deutschen müssen arbeiten, die Sozialtouristen bevölkern die Innenstadt. Unfassbar, mir stieg die kalte Wut hoch.

    Und aktuell bauen sie schon am nächsten „Flüchtlingsheim“. Mittlerweile das dritte oder vierte, ich hab den Überblick verloren. Ganz ehrlich, da verliert man jede Motivation, noch zu arbeiten. Wofür denn auch? Offenkundig fließt jeder Euro in die Bereicherung.

    Und wenn man sich ansieht, wie sich die Geschäfte in der Fußgängerzone in den letzten Jahren verändert haben, weiß man auch, wohin die Reise geht. Der normale Einzelhandel verschwindet, nicht mal mehr ein Schuhgeschäft, nur noch Ramschläden, Pornoschuppen, Shisha-Bars und ähnlicher Dreck. Alles ausgelegt auf das neue Publikum. Der Deutsche wird nicht einfach nur verdrängt, er wird knallhart ausgemustert.

  43. #25 Istdasdennzuglauben (25. Apr 2017 08:12)

    22 Demonizer (25. Apr 2017 08:10)
    Man sollte mal erheben, wie hoch der Anteil von “Migranten” ist, der fast ausschließlich von Sozialleistungen lebt.
    ………….
    Das wäre aber sehr Nazi!

    Thilo Sarrazin hat es 2009 in Lettre International und 2010 in seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ exakt voraus gesehen und wurde dafür unter anderem von Rammelsbergerzengel Siegmar Gabriel arg gescholten.

    Derselber Rammelsbergerzengel Siegmar Gabriel übrigens, der nun mit der israelischen Opposition reden will aber Pegida und AfD als „Pack“ bezeichnet!

    Rammelsbergerzengel Siegmar Gabriel belastet gerade das Verhältnis zu Israel obwohl er sich doch von seinem Nazi-Vater so arg distanziert haben will!

    „Irren ist menschlich, immer irren ist sozialdemokratisch“, wie Franz-Josef Strauß einst gesagt hatte.

    Zurück zu Sarrazin: Keine seine Aussagen (linksgrüne Nichtsnutze würden „krude Thesen“ sagen) konnte je von einem linksgrün-pädophilen Nichtsnutz wiederlegt werden, weil zu faktisch!

    Nun kippt die Bevölkerungsstruktur jedes Jahr mehr in Richtung Islam und das Ergebis wird ein blutiger Bürgerkrieg sein aber Grünenpolitiker sollten an Adolf Eichmann denken, wenn sie ein Ticket für SüdamErika buchen…

  44. Und drei mal darf man raten was die Kölner Problemstadtteile sind, letzte Woche noch veröffentlicht. Diese dreisten Lügen der politischen Protagonisten sind einfach nur widerlich.

  45. #15 Germanier   (25. Apr 2017 08:05)  

    Das war mal so. Die kommen immer näher – die Pest des 21 Jahrhunderts.
    Angelockt von den billigen Immobilien. Außerdem haben die ein Netzwerk. Die wissen manchmal schon Tage vorher wenn einer stirbt um die Immobilie zu übernehmen.

  46. OT

    BERLIN – Steglitz

    Christen zusammengeschlagen – geweürgt – bedroht – gemobbt – schikaniert

    Pfarrer Gottfried Martens macht auf einen Missstand aufmerksam, welcher zu selten in den Fokus der Öffentlichkeit rückt und von der Politik stets relativiert wird. Aufmerksam lesen lohnt sich!

    „Aus unserem Gemeindealltag in Steglitz:
    Heute kam ein treues Gemeindeglied bei mir in die Sprechstunde. Er kann in seinem Heim (übrigens eine kirchliche Einrichtung) nicht mehr übernachten, nachdem er dort in der Einrichtung immer wieder mit dem Ruf „Tod den Christen“ empfangen wird. Er konnte nun glücklicherweise erst einmal privat untergebracht werden. Jetzt müssen wir zusehen, dass wir ein anderes Heim für ihn finden – aber er wird wohl auch dort vom Regen in die Traufe kommen.
    Anschließend kamen insgesamt fünf (!) christliche Asylbewerber aus unserer Gemeinde in die Sprechstunde, die alle miteinander gerade aus verschiedenen Krankenhäusern gekommen waren und zum Teil schwer verletzt waren – einer hat fünf Zähne verloren, ein anderer kam auf Krücken, weil sein Fuß mit einem Stein schwer verletzt worden war, zwei weitere hatten Verletzungen am Kopf, einer noch deutlich erkennbare Würgemale am Hals. Sie hatten sich als Christen nicht gewehrt, als sie wegen ihres Glaubens in ihrem Heim als „Ungläubige“ angegriffen wurden. Nun müssen die fünf erst einmal bei uns vorläufig in unseren Gemeinderäumen übernachten, weil sie in ihrem Heim um ihr Leben fürchten müssten.
    Aber natürlich dürfen religiöse Minderheiten nicht in getrennten Asylbewerbereinrichtungen untergebracht werden. Die fünf Verletzten sollten im Gegenteil dankbar sein für die religiöse und kulturelle Bereicherung, die sie in den letzten Tagen wieder einmal in ihrem Heim erlebt haben. Christliche Asylbewerber werden nach wie vor von den Politikern aller Parteien und Vertretern der großen Kirchen in schmählichster Weise im Stich gelassen – ihre Leiden in den Heimen werden nach wie vor geleugnet und schön geredet.
    Aber die deutschen Behörden haben ohnehin schon eine sehr effektive Lösung für ihre Probleme gefunden: Fast alle derer, die von den Bedrohungen und Übergriffen in den Heimen betroffen waren und sind, sollen nach dem Willen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge wieder in ihre Heimat abgeschoben werden. Das BAMF hat in allen Fällen erkannt, dass es sich bei denen, die um ihres Glaubens willen mit dem Tode bedroht und zusammengeschlagen werden, in Wirklichkeit gar nicht um Christen handelt, sondern nur um Menschen, die sich hier in Deutschland ein schönes Leben machen wollen. Vermutlich haben sie alle miteinander gewisse masochistische Neigungen … So arbeiten die Islamisten in den Heimen und das BAMF Hand in Hand: Hauptsache, die christlichen Asylbewerber verschwinden wieder aus Deutschland! Rechtsstaat Deutschland …“

    Deutschland ist psychisch schwerst erkrankt, mit stark suizidaler Tendenz.

  47. Leider haben es die unter uns lebenden eingedeutschten Spanier, Portugiesen, Ialiener, Chinesen, Polen und Russen schneller begriffen als der Michel.
    Bei manchen Landtagswahlen war die AFD die Partei mit dem höchsten “ Ausländeranteil“!

  48. Dortmund:

    14-Jähriger wird von Brutalo-Gang mit Pistole bedroht und ausgeraubt – Hast du etwas gesehen?

    Vier von den acht bis zehn Tätern, beschreibt das 14-jährige Opfer wie folgt:

    Der Räuber mit der Pistole ist zwischen 14 und 18 Jahre alt, 1,60 Meter bis 1,70 Meter groß und schlank. Er hatte kurze schwarze Haare, ein südländisches Aussehen […]

    Er trug den gleichen Haarschnitt und hatte ebenfalls ein südländisches Aussehen. […]

    http://www.derwesten.de/region/14-jaehriger-wird-von-brutalo-gang-mit-pistole-bedroht-und-ausgeraubt-hast-du-etwas-gesehen-id210352919.html

    Nein, es hat keiner „etwas“ gesehen. Und es will auch keiner „etwas“ sehen in diesem Land, in dem die Leute mehr Angst davor haben, als xenophober Fremden- und Islamfeind, „Rechter“ und „Nazi“ bezeichnet zu werden, als vor dem Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung.

    Und nein, nein, nein, es gibt hier keine No-Go-Areas. Deutschland ist so sicher wie nie zuvor, und es wird immer sicherer, das sagen eindeutig alle Statistiken. Und wer etwas anderes behauptet, verbreitet Fake-News, die sowieso bald sofort gelöscht werden. Und in der nächsten Zensurstufe wird im Internet ein intelligenter Fake-News-Filter eingebaut, dann können diese erst gar nicht mehr veröffentlicht werden.

  49. #20 Marie-Belen (25. Apr 2017 08:07)

    Ich verstehe das potentielle Wahlverhalten nicht. Sehen die Deutschen dort die AfD nicht als Rettungsanker in dieser Problematik an?

    Klare Antwort, nein. Dafür sorgt die Dauerpropaganda der Etablierten.
    Unsere Landsleute aus Mitteldeutschland haben an einer Stelle Glück gehabt. Die Parolen des herrschenden Systems waren derart plump gehalten, daß auch einfache Menschen die Widersprüche sofort entdeckten. Im Westen gehen die Handlanger der Macht viel raffinierter vor und benutzen erprobte Techniken der Suggestion, wie sie in der Werbeindustrie erfolgreich vorgelegt wurden.

  50. #41 Lucius (25. Apr 2017 08:34)

    „Erst wenn der letzte CNC-Fräser beim Zuckerfest ermordet wurde,
    die letzte Maria L. vergewaltigt wurde,
    das letzte Stahlwerk geschlossen haben wird,
    der letzte Polizist geflohen ist,
    werden linksgrün-pädophile Faschisten merkeln, dass man bunt nicht essen kann“

    Weissagung der Cree

  51. #44 Lepanto2014 (25. Apr 2017 08:36)

    Ui, die Bildungs-Wanka hat eine Idee:
    Migranten-Anteil in Schulklassen begrenzen, wg. Integration uns so:
    http://www.n-tv.de/politik/Wanka-will-weniger-Migranten-pro-Klasse-article19804703.html
    Und wie macht man das bei 75 % Migrantenanteil ?
    ——————————————————————————

    Daß unsere Politikdarsteller minderbegabt sind, man könnte auch sagen, verblödet, ist doch nichts neues. Als ich noch TV hatte, konnte ich mich in jeder Polit-Talk-Infotainment-Show davon überzeugen.

  52. #30 Jean-Marc (25. Apr 2017 08:20)
    „In *ganzen Bundesstaaten* des Mittleren Westens der USA ist der Bevölkerungsanteil mit deutscher Herkunft schon höher als in den angesprochenen Stadtteilen …“

    Ja und? Es gibt aber einen entscheidenden Unterschied—die Nachkommen der Europäer stellen in den USA nicht den Staat, die Gepflogenheiten und das Rechtssystem und Gesetze in Frage!!!!!

    Solche Verweise und Vergleiche sind immer Bullshit.

  53. Wenn man in Potsdam in der Berliner Vorstadt oder am Heiligen See (wie u. a. Jauch, Joop, Auermann, Diekmann, Ulrich Meyer, Döpfner und auch GAULAND) oder in HH-Blankenese lebt, lässt sich kaum ein Bild der Lebenrealität des „normalen“ Bürgers auffassen.

    Aus solch virtuellen Blickwinkeln ist in der Tat kein Migrantenproblem zu erkennen, das nicht mit etwas Geld und Beziehungen zu lösen wäre. Notfalls bloickiert man, wie in Blankenese, das ganze Stadtviertel, wenn einem die neuen Bürger zu nahe kommen.

    Von daher: Meuthens Statement erreicht nur die Bürger mit einem unmittelbaren Leidensdruck in dieser Sache, also auch nicht die Angehörigen und Profiteure der Flüchtlingsindustrie, die inzwischen einen höheren Marktwert besitzt als das größte DAX-Unternehmen.

  54. Deutschland mit seinen Vergewaltigungen!

    Europa ist am Arsch und niemand darf es sagen, weil es die neue Normalitaet sein soll !

  55. #37 Eurabier (25. Apr 2017 08:29)

    Multikulturalismus ist im Endstadium Völkermord wie der Holocaust!

    Diesmal wird es dann kaum noch Bürger geben die das erleben bzw. übrig bleiben.

    „In ein paar Jahren werden Gutmenschen bestreiten, jemals Gutmenschen gewesen zu sein.“

  56. Zwei Zitate vom verstorbenen Altkanzler Helmut Schmidt (SPD):

    „Wir können nicht mehr Ausländer verdauen! Das gibt Mord und Totschlag!“

    „Von jedem, der sich um das Amt des Kanzlers bewirbt, ist zu verlangen, dass er dem Volk die bittere Wahrheit sagt.“

    http://m.focus.de/politik/videos/leidenschaftlicher-streitredner-fuenf-zitate-von-helmut-schmidt-die-in-die-geschichte-eingehen-werden_id_5074434.html

    Damals war die SPD noch wählbar!
    Heute hat Merkel und das gesamte linksbunte Pack die Sozen links überholt und muß deshalb sofort dafür verschwinden!

  57. #41 Lucius
    Die deutsche Parallelgesellschaft trifft sich jeden morgen um 7.30 Uhr in der S-Bahn – auf dem Weg zur Arbeit. Irgendjemand muß den Irrsinn ja finanzieren.

  58. #41 Lucius   (25. Apr 2017 08:34)

    Da muss ich ihnen in allen Belangen zu 1000 Prozent recht geben.

    Mein Beispiel und man könnte noch mehrere geben.

    Als alter Sachsenhäuser Bub kann ich nur sagen. Die Stadt ist mittlerweile so verkommen die das Stadtparlament.
    Ich wohne nicht mehr in Frankfurt war aber vor kurzem in ALT Sachsenhausen. Eine Schande was aus dem Apfelweinviertel gemacht wurde. Eine Islamische Bar (Schicha Bude) neben der anderen. Einfach nur furchtbar. Das die alle eine Konzession bekommen, fraglich. Mit dem Ursprung hat das nicht mehr zu tun. Kommt noch der Treck, der überall liegt und Gestank dazu, so könnte man denken man wäre sonst wo aber nicht in Deutschland.
    Touristen die ich dort getroffen hatte, sie waren mit einem Buchführer unterwegs (Mein schönes Frankfurt am Main), fragten mich wo den das Apfelweinviertel ist, sie standen mitten darin. Selbst die Bilder stimmten nicht mehr weil es die gemütlichen Apfelweinkneipen nicht mehr gibt. Ich war wohl auch das letzte mal dort weil antun, antun muss man sich das nicht mehr. Armes Deutschland ! Armes Frankfurt am Main !

  59. #20 Marie-Belen (25. Apr 2017 08:07)
    Durch diese Zustände bedingt, müßten sich die AfD Wähler explosionsartig vermehren!
    Ich verstehe das potentielle Wahlverhalten nicht.
    Sehen die Deutschen dort die AfD nicht als Rettungsanker in dieser Problematik an?
    Und wenn ja, warum?

    Ich muß es nochmal wiederholen, meiner Meinung nach liegt es hauptsächlich an den Medien!
    Sie schaffen eine komplette Scheinwelt und ein Großteil der Bürger nutzt eben nicht das Internet. Wer nicht jeden Tag bei pi reinschaut wird doch im TV rund um die Uhr belogen.
    Selbst mir passiert es immer wieder, daß ich im TV Aussagen mitbekomme und denke „och jooo“.
    Schaue ich dann ins Netz oder bei pi bekommt man dann die wirkliche Faktenlage serviert und stellt fest, daß die einen schon wieder verarscht haben!
    Und ich sage es nochmal: Redet man mit normalen Leuten in der Stadt stellt man fest, daß viele NICHT das Netz nutzen! Die sind durch TV von der Wirklichkeit komplett ausgeschlossen.

  60. #52 lorbas (25. Apr 2017 08:42)

    “In ein paar Jahren werden Gutmenschen bestreiten, jemals Gutmenschen gewesen zu sein.”

    Als die Linkspartei im November 1989 die Macht verlor, sagte Linken-Politiker und Polizistenmörder Erich Mielke weinerlich in der Volkskammer: „Aber ich liebe doch alle Menschen“

    Was für ein verkommener Haufen, dieses kommunistische Mörderpack!

  61. Bei einer offiziellen Veranstaltung hat sich der Leiter einer Fakultät vorgestellt, dass er eigentlich aus Köln käme, aber aus der Grossstadt aufgrund der Kriminalität weggezogen sei.
    Das war noch vor der Flüchtlingswelle. Jeder kannte auch seinen wahren Grund für den Umzug. Er wurde da schon nicht offen ausgesprochen.
    Aber die gleiche Fakultät setzt sich jetzt eben für die offiziell als Flüchtlinge betitelten Menschen ein.

    Innere Flucht vor den Ausländern !!! Aber selber muss man Politik für die Neuausländer machen, obwohl die in Köln nicht nur erst Sylvester richtig gewütet haben. Auch schon seltsam, wenn man so schizophren handeln muss.

    Nichts desto trotz wohnen die meisten Gutmenschen der Sorte Roth und Co. in ausländerfreien Siedlungen. Zeigen aber mit dem Finger auf die angeblich bösen Mitteldeutschen (Ex-DDR), wo es ja so ungemein dunkel ist, weil dort kein Ausländer wohnt.
    Und wie diese linken Verbrecher Asylantenheime, Ausländer und jegliche Ghettobildung aus ihren Siedlungen fern halten, ist schon überaus bemerkenswert.

  62. #55 lorbas (25. Apr 2017 08:42)
    #37 Eurabier (25. Apr 2017 08:29)
    “In ein paar Jahren werden Gutmenschen bestreiten, jemals Gutmenschen gewesen zu sein.”
    ++++

    Das auch die meisten Gutmenschen Opfer beim bevorstehenden Völkermord werden, ist für mich dabei kein Trost!

  63. Die Großstädte wie Hamburg, Berlin, Frankfurt, usw. sind die Kloaken Deutschlands.

  64. #43 Eurabier (25. Apr 2017 08:37)

    Ja, der Beitrag von Thilo Sarrazin war wichtig, weil fundiert. Aus meiner Sicht wurde der Startschuß aber einige Jahre früher gegeben. 1996 kaufte ich mir das Buch „Scheitert Deutschland“ von Prof. Arnulf Baring.
    Es hat noch heute einen Ehrenplatz in meiner Bücherkiste. Seit der Zeit hatte ich die Thematik in der Beobachtung. Wer wollte, konnte es heraufziehen sehen. Lange vor 9/11.

  65. #18 Kaiserpinguin (25. Apr 2017 08:06)

    Meine Argumentation bei solch primitiven Äußerungen der Gutmenschen:
    Die Magdeburgisierung
    Kommunismus
    Faschismus
    Hexenverbrennungen

    … sind alles nur Menschen gewesen, also nichts schlimmes.

  66. Eigentlich wollte ich einen Kommentar schreiben.

    Aber das, was hier in den Kommentaren steht, ist der Abgesang unserer Heimat.

  67. #59 yps (25. Apr 2017 08:43)
    #20 Marie-Belen (25. Apr 2017 08:07)
    Durch diese Zustände bedingt, müßten sich die AfD Wähler explosionsartig vermehren!
    Ich verstehe das potentielle Wahlverhalten nicht.
    Sehen die Deutschen dort die AfD nicht als Rettungsanker in dieser Problematik an?
    Und wenn ja, warum?
    ………….
    Ich muß es nochmal wiederholen, meiner Meinung nach liegt es hauptsächlich an den Medien!
    ++++

    So ist es!
    Die Medien und die linksbunten Politiker mit Merkel an der Spitze belügen und täuschen das Volk in einer unglaublichen Art und Weise!

  68. #57 Blinkmann04 (25. Apr 2017 08:46)

    Wie mit den linksgrün-pädophilen GutmenschInnen, die Kreuzberg und Neukölln in Richtung Brandenbruburger Rothweingürtel verlassen, wenn die wenigen EinzelkinderInnen schulpflichtig werden.

    Verlogener als Grüne geht nicht!

  69. Werbeprofi der Rechten

    „Bei der AfD geht es wie im Kindergarten zu“

    Die AfD sollte Björn Höcke rausschmeißen, empfiehlt Alexander Segert. Der Werber, der Rechtspopulisten in der Schweiz und Österreich berät, sieht innerhalb der AfD noch ein größeres Problem.

    „Wer im braunen Sumpf spielt, hat generelles Sandkastenverbot!“

    Das Petry-Lager würde den Rechtsaußen Björn Höcke am liebsten ganz aus dem Sandkasten schmeißen.

    Wer im braunen Sumpf spielt, hat generelles Sandkastenverbot! Bei allen Parteien, die ich beraten habe, habe ich immer gesagt: Sofort rauswerfen! Denn solche Leute erzielen vielleicht kurzfristig Aufmerksamkeit, schaden aber mittel- und langfristig der Partei und damit dem Wahlerfolg. Eine Partei, die einigermaßen politisch Erfolg haben will, muss sich konsequent von diesem Sumpf distanzieren.

    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/werbeprofi-der-rechten-wer-im-braunen-sumpf-spielt-hat-generelles-sandkastenverbot/19699218-2.html

  70. #2 Kaiserpinguin (25. Apr 2017 07:52)
    Es geht auch nicht schnöde um “Ausländer”, sondern wenn von Migranten gesprochen wird, handelt es sich vorwiegend um Abkömmlinge einer bestimmten Primitiv-Verhaltens-Unkultur und die schlimme Lebenspraxis die mitgebracht und tradiert wird. Das zu betonen ist stets wichtig!!!
    DENN: gehen Probleme von Chinesen, Thailändern, Südamerikanern, Indern, Australiern oder anderen Europäern die hier leben in gleichermaßen aus????????
    Nein, eben NICHT!!!!!!

    Ich selbst bin Hugenotte. Auch wir sind Migranten.
    Ist zwar schon länger her. Der Familiensage nach waren die Vorfahren aber schnell Integriert. Haben die Sprachen gelernt , fleißig gearbeitet und Firmen gegründet die leider alle in Ostpreußen lagen.
    Aufgewachsen bin ich im Ruhrpott mit Kowalskys, Koslowskis usw.
    Alles Polnische Zuwanderer der Jahrhundertwende. Alle bestens Integriert und Deutscher als Deutsch.
    Unsere erste Babysitterin für unser Kind war eine 14 Jährige Vietnamesin die 5 Jahre in Deutschland war un deine Ihre Mutter perfekt Deutsch sprach. Später 2 Studiengänge gleichzeitig belegte und Bestand.
    Die engste Kollegin meiner Frau kommt aus der Ukraine. Hätte eine Berufsausbildung. Hat hier noch studiert und arbeitet jetzt seit ca. 3 Jahren bei meiner Frau.
    Die Kollegin ist 7-8 Jahre in Deutschland. Spricht relativ perfektes Deutsch, hat neben dem Studium 2 Kinder in durch die Pupertät und in die Ausbildung gebracht.
    Unfassbar was die und Ihr Mann hier aufbauen. Der Mann hat den Kfz Meister gemacht.
    Im Kundenkreis arbeite ich mit mehreren Russen und Ukrainern zusammen.
    Leben alle 8-15 Jahre hier. haben den Meister gemacht und Unternehmen aufgebaut. Alles Top Handwerker die sich was erarbeiten.

    Solche Migranten brauchen wir hier.
    Migranten wie die Spanier , Franzosen, Griechen und Portugiesen die vor den Türken kamen und ein Teil der Gesellschaft wurden.
    Menschen bei denen man gar nicht mehr merkt das es Migranten sind. Menschen die nicht verstehen was hier gerade abgeht und von denen viele die Afd Wählen. In Freiburg z.b. hatte die Afd ihre größte Wählergruppe bei den Migranten.

    Hier muss die Afd auch klar in der Aussage und Unterscheidung bleiben

  71. #57 Blinkmann04
    Eher geht ein Kamel durch´s Nadelöhr, als dass ein links-grüner Bonze seinen Rotweingürtel verläßt, und sich den Problemen in den kunterbunten Ghettos stellt.

  72. @ 61 Domingo  

    „Eigentlich wollte ich einen Kommentar schreiben.
    Aber das, was hier in den Kommentaren steht, ist der Abgesang unserer Heimat.

    Lol…. was seid ihr für Weicheier?

    Ich bin nicht mal hetero und wisst ihr was?

    Ich freue mich auf den Kampf…

    Ja wirklich. Jetzt geht es doch erst richtig los.

    U

  73. #55 yps (25. Apr 2017 08:43)
    #20 Marie-Belen (25. Apr 2017 08:07)
    Durch diese Zustände bedingt, müßten sich die AfD Wähler explosionsartig vermehren!
    Ich verstehe das potentielle Wahlverhalten nicht.
    Sehen die Deutschen dort die AfD nicht als Rettungsanker in dieser Problematik an?
    Und wenn ja, warum?

    Ich muß es nochmal wiederholen, meiner Meinung nach liegt es hauptsächlich an den Medien!
    —-

    Medien hin oder her, klar beeinflussen die, was das Zeugs hält.
    Aber: Wer Augen hat, der kann sehen.
    Und da versteh ich das Wahlverhalten auch nicht. Da es mit den etablierten Parteien so weitergehen wird, müßten die meisten Wähler die Einsicht haben, daß es dazu nur die Alternative gibt.
    Aber daß alles noch schlimmer kommen muß, haben wir ja kürzlich mit der Frankreich-Wahl gesehen. Veränderung ja, aber bitte nicht so viel.

  74. #54 Eurabier (25. Apr 2017 08:43)
    Jubelte die linksgrün-pädphile Lügenpresse nicht im Herbst 2015, wir würden den Fachkräftemangel beheben?

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article163973418/Staedte-fordern-Schulpflicht-bis-25-fuer-eingereiste-Analphabeten.html

    Flüchtlinge

    Städte fordern Schulpflicht bis 25 für eingereiste Analphabeten

    Wir riefen Fachkräfte und es kamen Analphabeten?
    ———————
    Bitte gleich weiterdenken: Was macht man mit den Schulschwänzern? Rüge, Tadel, fliegt von der Schule? Ich lach mich tot.

  75. Sämtliche Asylbetrüger sollten sofort abgeschoben werden, weil es in Deutschland zu gefährlich geworden ist!

  76. Dazu noch passend aus dem Programm der AfD (https://www.alternativefuer.de/einwanderung-integration-asyl/)
    „Keine irreguläre Einwanderung über das Asylrecht
    Konsequente Rückführung – Schluss mit Fehlanreizen und falscher Nachsicht
    Keine direkte Einwanderung in die Sozialsysteme
    Maßvolle, gesetzlich geregelte Einwanderung aus Drittstaaten nach qualitativen Kriterien
    Integration ist mehr als nur Deutsch lernen
    Keine doppelte Staatsangehörigkeit“

    Aber bitte was soll die maßvolle, gesetzliche geregelte Einwanderung ?

    Wieso gibt es keine Partei, die einfach sagt, dass die Deutschen mehr Kinder bekommen sollen und wir unsere Probleme allein lösen ?
    Auch wenn wir laut den „Fakten“ auf 60 Millionen Einwohner schrumpfen, wird unser Land nicht zusammenbrechen.
    Es bricht zusammen, weil wir etliche unqualifizierte Ausländer in unser Land gelassen haben.

    Ehemalige Gastarbeiter aus Anatolien ?
    60 Prozent beziehen sozialen Leistungen.
    Asylanten oder politisch korrekt Flüchtlinge ?
    90 Prozent der stolzen Libanesen beziehen Sozialleistungen. Bei den anderen „Flüchtlingen“ sieht es nicht anders auch.
    Auch die Heimreise ! Der Krieg im Libanon ist lange vorbei. Aber diese stolzen und ehrenvollen Libanesen haben ihre Pässe verloren und werden nicht abgeschoben. Dass die zu allem Überfluss ganze Stadtteile in ihrer Hand haben und die Polizei ausser ein paar Alibi Aktionen den Schwanz einkneift, wird verschwiegen.
    EU Hartz IV Empfänger ?
    Ganze Stadteile verkommen seit Jahren durch EU Hartz IV Empfänger.
    Das ist mit der grösste Hohn. Wir lassen das Pack aus anderen EU Ländern rein (die freuen sich, dass sie das Pack los sind), geben denen noch volle staatliche Zuwendungen und zum Dank versauen die unsere Städte und klauen auch noch.

  77. #47 raginhard (25. Apr 2017 08:39)

    Trotzdem ist diese Ignoranz der Deutschen für mich kaum bis überhaupt nicht nachvollziehbar.

    Meiner Meinung nach haben die Kirchen wieder einmal gewaltige Schuld auf sich geladen.
    Der Deutsche ist sehr autoritätshörig.
    Selbst diejenigen, die mit der Kirche nichts am Hut haben, lassen sich von den Aussagen der volks- und glaubensverräterischen „Kirchenfürsten“ beeindrucken.
    Ja, wenn selbst die sagen, der Islam sei friedlich und „Unsere Brüder im Glauben“ !!!
    Diese Worte von Paul Hampel waren längst überfällig.
    Die AfD bekommt sowieso unsere gesamte eingesparte Kirchensteuer!

    https://www.youtube.com/watch?v=8sUpinX04cQ

  78. Sämtliche Asylbetrüger sollten sofort abgeschoben werden, weil es in Deutschland durch Merkels angelockte AUSLÄNDER OHNE PAPIERE zu gefährlich geworden ist!

  79. @ #74 Lepanto2014 (25. Apr 2017 09:03)

    Und was machst Du, wenn sie sich von Dir und dem PI-Sumpf distanzieren wollen ? Sie werden immer und überall Nazis finden, da kannste sicher sein.

    Ja, das tun sie. Nur war ich nie so blöd solche Auftritte hinzulegen:

    https://pbs.twimg.com/media/C4l_p2BWMAMBhC_.jpg

    Interessant ist der Verlauf der “Karrieren” von 2 Herren auf diesem Foto, einer davon Björn Höcke ist heute “unglücklicher Redenschwinger” bei der AfD.

    Der andere Herr Ingmar Knop, ganz unten rechts ist heute:

    http://www.mz-web.de/politik/ingmar-knop-von-der-rechtsextremen-fuehrungsfigur-zum-chef-in-oeffentlichem-auftrag-24096282

    ? Ein Schelm wer Böses dabei denkt

  80. @ #72 Blinkmann04 (25. Apr 2017 08:59)

    Wieso gibt es keine Partei, die einfach sagt, dass die Deutschen mehr Kinder bekommen sollen und wir unsere Probleme allein lösen ?

    Ganz einfach: Die stehen auf der Lohnliste derer, die das wollen.

  81. #78 ThomasEausF (25. Apr 2017 09:06)

    Das ist das Ergebnis von Privatisierung und der Wundermedizin “Wettbewerb”.

    Aha… Wettbewerb!

    Um zu sehen, was Wettbewerb bewirkt, einfach mal das Wirtschaftswunderland zum Vergleich heran ziehen.

    Im Fall Energiewnede wurde der Wettbewerb gerade ausgeschaltet und die Subventionen fließen wie verrückt. Das nennt man dann Sozialismus oder das genaue Gegenteil von Wettbewerb.

    Und den Sozialismus in seinen Lauf, haltet weder ihr Ochs noch Esel auf. Da müssen Männer kommen!

  82. Das idiotische Dilemma,

    man weiß alles, erkennt das es mit Vollgas gegen die Wand geht und es geschieht N I C H T S um eine Vollbremsung einzuleiten und den Aufprall abzumildern!

    Was soll man da noch sagen, sowieso zwecklos!

  83. #49 Eurabier (25. Apr 2017 08:40)

    #41 Lucius (25. Apr 2017 08:34)

    “Erst wenn der letzte CNC-Fräser beim Zuckerfest ermordet wurde,
    die letzte Maria L. vergewaltigt wurde,
    das letzte Stahlwerk geschlossen haben wird,
    der letzte Polizist geflohen ist,
    werden linksgrün-pädophile Faschisten merkeln, dass man bunt nicht essen kann”

    Weissagung der Cree

    Ich habe das mal versucht in ein Meme zu packen:

    https://imgflip.com/i/1nudgx

  84. #73 Marie-Belen (25. Apr 2017 09:01)

    Ja richtig. Die uferlose Auslegung christlicher Glaubensgrundsätze hat großen Schaden angerichtet. Die Beispiele der ersten Christen, die im römischen Colloseum mit Löwen und Tigern kämpfen mußten und trotzdem nicht von diesem Glauben abliessen, zeigt wohin tiefe Grundüberzeugungen führen können.

    Bis zum gefassten Akzeptieren der eigenen Selbstauslöschung ! Siehe auch die nicht abreissende Kette an Selbstmordattentätern im arabischen Raum.

  85. #40 Bi-BastI (25. Apr 2017 08:34)

    Die Großstädte sind sowieso verloren.

    Da brauchen wir nicht zu diskutieren.

    Und mehr noch. Ich bin ohnehin seit geraumer Zeit der Auffassung, dass sich das Konzept „Stadt“ als Lebensmodell weitgehend überholt hat.

    Anfang der 70er sind viele von uns – oder unsere Eltern – bereits aus der Stadt aufs Land „geflohen“, haben dort Häuser gebaut, hatten plötzlich Gärten und Grundstücke etc. Wir überliessen die Städte bereits damals den Türken und Co.

    Was war nochmal der Vorteil einer „Stadt“?
    Fussläufige Erreichbarkeit aller wichtiger Stellen.

    Interessiert aber nicht, wenn man eh mit Auto unterwegs ist. Mit Internet hat sich auch die relative Nähe von Geschäften deutlich relativiert.

  86. #74 Lepanto2014 (25. Apr 2017 09:03)

    #63 Freya-
    Eine Partei, die einigermaßen politisch Erfolg haben will, muss sich konsequent von diesem Sumpf distanzieren.

    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/werbeprofi-der-rechten-wer-im-braunen-sumpf-spielt-hat-generelles-sandkastenverbot/19699218-2.html
    ———————-
    Und was machst Du, wenn sie sich von Dir und dem PI-Sumpf distanzieren wollen ? Sie werden immer und überall Nazis finden, da kannste sicher sein.

    Freya ist doch eine extreme Nazisse, denn sie kommentiert doch seit Jahren bei PI. Die ist verloren, darf nie mehr in den Sandkasten!!!

    😀

  87. Ich frage mich manchmal was für ein schönes Deutschland wir jetzt hätte, wenn wir statt ein paar Millionen Türken und Arabern einfach Chinesen, Japaner und Vietnamesen aufgenommen hätten.

  88. @ #85 RechtsGut (25. Apr 2017 09:21)

    Freya ist doch eine extreme Nazisse, denn sie kommentiert doch seit Jahren bei PI. Die ist verloren, darf nie mehr in den Sandkasten!!

    Mit Vorfeldorganisationen und hohen Funktionären der N++ Partei gibt es mich jedenfalls nicht auf Demos zu sehen 😀

  89. #37 Eurabier (25. Apr 2017 08:29)
    Multikulturalismus ist im Endstadium Völkermord wie der Holocaust!

    Ein Ameisenhaufen, in dem alle umkoordiniert herumrennen und am Ende alle hassen, die ohne Plan herumrennen und auch nur ein klein wenig anders sind als sie selbst. Jeder wird Sündenbock, Opfer und Täter gleichzeitig. Zurück in die Steinzeit des Denkens. Aber nur dort, wo in diesen Gruppen jene Ideologie sich ausbreitet, die völlig intolerant ist gegenüber anderen. Dieses Kompost-Treibmittel jeglicher Zivilisation muss ersatzlos dorthin geschickt werden, wo es sich selbst zersetzen kann.

  90. #74 Lepanto2014 (25. Apr 2017 09:03)

    Sie werden immer und überall Nazis finden, da kannste sicher sein.

    Dagegen gibt’s ein einfaches, aber effektives Mittel. Habe ich hier immer wieder vorgestellt.

  91. @#20 Marie-Belen (25. Apr 2017 08:07)

    Durch diese Zustände bedingt, müßten sich die AfD Wähler explosionsartig vermehren! Ich verstehe das potentielle Wahlverhalten nicht. Sehen die Deutschen dort die AfD nicht als Rettungsanker in dieser Problematik an?

    Ganz offensichtlich sehen etwa 10-20% der Deutschen die AfD als Rettungsanker an.

    Und wenn ja, warum?

    Weil die AfD kein Rettungsanker IST.

    Es ist sehr irritierend. Die einen raffen nicht, dass ein Rettungsanker nötig wäre. Die anderen haben das zwar verstanden, fallen aber auf den extra für diesen Fall bereitgestellte Fata Morgana eines Rettungsankers rein.

    Das ist so offensichtlich!
    Wie in aller Welt soll denn die AfD diese Ausländer loswerden? Die reden doch nur (wie alle andere Politiker auch). Dazu braucht es mindestens eine Militärdiktatur und wahrscheinlich Kriegsrecht.

    Es ist irritierend – ich schwanke immer hin und her, wer tiefer in der Matrix steckt: jemand, der begriffen hat, dass Parteien nicht in der Lage sind, diese Entwicklung zu stoppen (und deshalb dieses Thema gar nicht in seine Wahlentscheidung einfließen lässt, sondern allenfalls überlegt, wer die Katastrophe am besten verwalten kann) oder jemand, der allen Ernstes glaubt, man könne sich aus der Katastrophe rauswählen. Das Logo der AfD hat mich gleich auf den ersten Blick an das Superman-Kostüm erinnert, und ich rätsle, ob das Absicht war.

    Es muss einfach begriffen werden, dass Merkel bzw. politische Parteien irgendwelcher Couleuer diese Entwicklung nicht GEMACHT haben, sondern sie nur den Leuten schönreden. Genauso kann eine beliebige Partei diese Entwicklung auch nicht WEGMACHEN.

    Auch hier bin ich im Schwanken, welche Lüge bösartiger ist: Die Lüge, es wäre gar keine Katastrophe, oder die Lüge, es wäre zwar eine Katastrophe, aber eine Partei könne sie beseitigen?

  92. Die deutschen Staatsorgane haben vom Bundesverfassungsgericht bereits in den 80er Jahren per Grundsatzurteil die Weisung erhalten, „die Identität des Staatsvolkes zu erhalten.“

    Ich frage:
    Wann und durch welche Maßnahmen werden die Exekutive und die Legislative endlich damit beginnen, diese verpflichtende Anweisung der Judikative umzusetzen?

  93. Warum, ist doch alles in Butter. Oder? Auf „Welt Online“ stand unlängt ein Artikel, in dem säuselnd die Tatsache gelobt wurde, dass über 50% der Einwohner Londons einen Migrationshintergrund haben – dass also die englische Hauptstadt im Grunde keine englische Stadt mehr ist. Allerdings ist dem Autor kein einziger rationaler Grund eingefallen, warum dieser Umstand ein Segen sei – nur dumpfe Gefühligkeit.

  94. #75 islamophobia (25. Apr 2017 09:04)
    NRW, das Land des Dauerkarnevals….
    Gute Nacht !

    Auch hier muß man aufpassen. Köln ist gar nicht komplett verblödet. Das Bunte Antifa-, Gutmenschen- und Karnevalsgesocks erzeugt nur den Eindruck eines verblödeten Kölns, weil sie immer laut und agressiv vorne in der Reihe stehen!
    Ich hatte ja von unserer Anreise zu Parteitag am 22.4.17 berichtet, wir wurden von einigen Antifanten massiv angegriffen, bespuckt und mit einem Regenschirm geschlagen.
    Was aber erstunlich – auch für mich – war: Als durch den Radau einige Bürger in den umliegenden Häusern auf die Attacke aufmerksam wurden, gingen mehrere Fenster auf und die Anwohner riefen den Antifanten zu „Verpißt euch ihr Penner“ u.ä.
    Das läßt die Vermutung zu, daß die anständigen Bürger wg. des vermeintlichen Buntterrors in Köln in ihren Wohnungen waren und sich eben NICHT von den verblödeten Bunten vor den Karren spannen ließen :O)
    PS: Das Video des Angriffes werden wir wohl noch online stellen :O)

  95. #72: „Aber bitte was soll die maßvolle, gesetzliche geregelte Einwanderung ?

    Wieso gibt es keine Partei, die einfach sagt, dass die Deutschen mehr Kinder bekommen sollen und wir unsere Probleme allein lösen ?“

    Ahem, selbst wenn ab morgen die AfD die politische Leitkultur bestimmen und wir jede Dunkelflaute zur Volksvermehrung nutzen würden, so bräuchte es doch über 20 Jahre, bis sich das z.B. bei Fachkräften niederschlagen würde. Es spricht übrigens sehr für die AfD, daß sie nicht, wie die „C“DU, ein EinwanderungsGESETZ verweigert, und dabei gleichzeitig die gesetzlose Einwanderung fördert, sondern eben die Sache transparent und steuerbar regeln will.

  96. Eine Fahrt mit den öffentlichen Nahverkehrsbetrieben lehrt einen das Fürchten.Bus und Bahn sind voll mit Afrikanern und Arabern,kein Deutsch mehr zu hören weit und breit,nur babylonisches „Sprech“.

  97. #84 Stefan Cel Mare (25. Apr 2017 09:20)

    #40 Bi-BastI (25. Apr 2017 08:34)

    Die Großstädte sind sowieso verloren.

    Da brauchen wir nicht zu diskutieren.

    Und mehr noch. Ich bin ohnehin seit geraumer Zeit der Auffassung, dass sich das Konzept “Stadt” als Lebensmodell weitgehend überholt hat.

    Anfang der 70er sind viele von uns – oder unsere Eltern – bereits aus der Stadt aufs Land “geflohen”, haben dort Häuser gebaut, hatten plötzlich Gärten und Grundstücke etc. Wir überliessen die Städte bereits damals den Türken und Co.

    Was war nochmal der Vorteil einer “Stadt”?
    Fussläufige Erreichbarkeit aller wichtiger Stellen.

    Interessiert aber nicht, wenn man eh mit Auto unterwegs ist. Mit Internet hat sich auch die relative Nähe von Geschäften deutlich relativiert.

    Das stimmt aber nur, wenn nicht schon die ganze Regierung durch Schmarotzer gestellt wird. Siehe Drecksberlin!
    Wird das Schmarotzen zur einzigen Lebensform und die Regierung kann genügend Ocken aus dem „Umland“ ranschaffen, ist die Großstadt die IDEALE Organisationsform!
    NRW könnte z.B. komplett zum Windernergiepark für Berlin umgestaltet werden… Das Volk ist sowieso schon zum größten Teil multikulruriert, verblödet und arbeitslos – die fallen in B nicht mehr groß auf.
    Während dann im 10.000ten Museum in Berlin die LED Strahler bei der Neueröffnung den Windstrom aus NRW verheizen, kann die Bunte Berliner Bervölkerung sich Dank eines 200%igen Länderfinanzausgleichs aus Richtung Bayern auf die dunkle Haut legen :O)

  98. Erweiterter Kölner Kreis:

    http://www.ksta.de/region/euskirchen-eifel/mechernich/mechernich–ich-bring–dich-um—–fluechtlingshelferin-fuehlt-sich-alleingelassen-26759674

    „Ich bring‘ dich um!“ – Flüchtlingshelferin fühlt sich alleingelassen

    Da muß sie einfach mehr Kultursensibilität und -kompetenz entwickeln.

    „Ich wollte aus der ,Elisabethhütte’ ein Vorzeige-Objekt machen, was mir leider Gottes nicht gelungen ist.“

    Soviel zur persönlichen Motivation.

    Und es gibt welche, die suchen nur die Segnungen des Wohlfahrtsstaats und die schnelle Mark. Die haben keinerlei Interesse, einer Arbeit nachzugehen.

    Schick bestätigt, dass das Thema Sauberkeit ein großes Problem sei.

    Ganz klar: Hassrede, Herr Maas übernehmen Sie!

    Schick ärgert sich auch darüber, dass manche Flüchtlinge einen Bogen um ehrenamtlich angebotene Deutschkurse machen.

    Wer konnte das nur ahnen, bei den ganzen wissensdurstigen Akademikern?

    „Das ist eine andere Kultur, die zu uns kommt. Wir müssen sie mit viel Rücksicht integrieren.“

    Was denn für eine Kultur?
    Worin genau besteht das Problem?
    Und Rücksicht nehmen auf was?
    „Ehren“morde, Vollverschleierung, Vergewaltigung, Raub, Vandalismus, Kuffar schlachten?
    Und WIR müssen hier gar nichts!
    Aber genau das hat dieser Gutmenschenschlag bereits etabliert.

  99. Und ich wette, dass am 14.05.2017 wieder die SPD oder die CDU die Landtagswahl in NRW gewinnen werden und die nächste Wahl wird es womöglich gar nicht mehr geben. Ich verstehe die Bürger, die schon immer hier leben, nicht mehr. Sehen die eigentlich nicht, was auf unser Land zukommt? Oder sind die schon so verblödet, dass die gar nichts mehr merken? Wenn in NRW im Mai nicht die Wende geschafft wird, dann ist NRW ein Failed State – Klappe zu, Affe tot. Danke SPD.

  100. Die „Europa-Befürworter“ zerstören Europa. Und zwar durch ungezügelten Import von Gold. Die „Europa-Gegner“ sorgen sich im Gegenteil um den Kontinent. Der weltweit grassierende Religionswahn ist echt zum Verzweifeln. Es muss unbedingt gegengesteuert werden.
    In Köln ist das ganze Jahr Silvester.

  101. #64 katharer (25. Apr 2017 08:51)

    – Migranten –

    So ist es. Aus dem islamischen Unkulturkreis ist nie etwas produktives entstanden. Aus dem europäischen immer wieder. Als Ergänzung zu den Hugenotten und Polen noch die Holländer, Musterbeispiel Friedrichstadt in SH.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrichstadt

    Holländer und Deutsche waren auch in Rußland hochwillkommen; St. Petersburg ist dafür ein weiteres Beispiel; auch in der Oper „Zar und Zimmermann“ ist dieser gedeihlichen Zusammenarbeit ein Denkmal gesetzt.

    Gerne wird betont, daß es „verfolgte Glaubensgemeinschaften“ waren. Sie stammten aber allesamt aus dem christlichen Kulturkreis und die Religionstoleranz bezog sich auf eine endlich durchgesetzte innerreligiöse Toleranz.

    Mit dem Islam dagegen gibt es nichts als Ärger, Dummheit, Gewalt und Fanatismus, wo immer die Allah-Anbeter auftauchen. Seit 1400 Jahren.

  102. @#72 Blinkmann04 (25. Apr 2017 08:59):

    Aber bitte was soll die maßvolle, gesetzliche geregelte Einwanderung ?

    Zusätzlich (!) zu denen, die über die Flüchtlingsschiene kommen, auch noch offizielle, beantragte und genehmigte Einwanderung wie in den klassischen Einwanderungsländern.

    Das sorgt für eine schnellere und erfolgreichere Umvolkung (da echte Fachkräfte Deutsche besser ersetzen und überflüssig machen als Schwachköpfe) und ist daher eine uralte Forderung der Grünen, die sogar der SPD und der CDU zu unverfroren ist.

  103. Köln hat sich über die letzten paar Jahre wirklich noch einmal zum Schlechteren verändert. Vor allem die Anzahl an Niqabs u.ä. ist merklich nach oben gegangen.

    Und auf den Ringen wird an den Wochenenden – zumindest in den Nebenstraßen – auch immer offener gedealt oder tatsächlich auch Kokain genommen (ist mir über den letzten Sommer sicher vier, fünf Mal aufgefallen, das ist m.E. nach ein neues Phänomen).

    Was ich fairer Weise sagen muss: Die Polizei gibt sich Mühe, möglichst viel Präsenz zu zeigen. Bringt halt nicht viel, wenn die Justiz ihren Job nicht macht.

    Aber gut, Stadtteile wie Chorweiler oder Vingst sind wirklich durch. Andererseits gibt es dort jetzt auch nichts von Interesse. Im NRW-Vergleich muss ich dennoch sagen, dass ich mich z.B. in Dortmund oder Düsseldorf nicht unbedingt wohler fühle. Die komplette Rhein-Ruhr-Region nimmt sich da nicht mehr viel allmählich, glaube ich.

  104. Die offizielle Statistik zum Anteil der Mohammedaner in unserer Gesellschaft kann nicht stimmen. Jede Fahrt durchs Städtchen, durch die kleinen Weiler der Umgebung und selbst Fahrten über die Autobahn zeigt ein völlig anderes Bild – mohammedanische ‚Südländer‘ aus Nordafrika, dem Nahen Osten und Arabien soweit das Auge schaut und soweit weiblich überwiegend mit verborgenem Haupthaar … die Umvolkung läuft auf Hochtouren …

  105. Ich habe die Entwicklung in Köln ab Mitte der 80-er Jahre selbst miterlebt und es ist nicht auszuhalten, diesen Unterschied zu sehen.
    Das Gleiche gilt für Bonn.

    Ich habe viel Böses gesehen und ich weiß, dass seit den 90-ern der Polizeipräsident in Köln dafür Sorge getragen hat, dass so wenig wie mögliche Straftaten von gewissen Ausländern aktenkundig wurde.
    In einem persönlichen Gespräch mit einem Einzelhändler wurde mir versichert, dass nach Diebstahlsanzeigen die Beamten vor Ort hauptsächlich damit beschäftigt waren, den Händler zu überreden, keine Anzeige zu erstatten bzw. zurückzunehmen.
    Und natürlich gibt es in Köln NO GO Areas, das trifft nachts auch zentrale Orte. Den Frust lassen die Polizisten an Deutschen aus, sobald sich die Möglichkeit bietet. Die kölner Polizei gehört zu den Fiesesten, die mir begegnet sind. Und ich weiß, wovon ich rede; habe ca. 20 Jahre dort gewohnt. Ebenso schlimm die linksverdrehte Sauce, die dort qillt. Muss ein Polizist einen Neger ect. kontrollieren, finden sich sofort jüngere Frauen (ja meist Frauen), die ohne zu wissen worum es geht, die Polizei als Rassisten angrölen. Und das habe ich schon Anfang der 90-er selbst gesehen. Heute ist die Stadt verloren, evtl. auch ganz NRW.

  106. Bei allem Respekt für die Anstregungen von deutschen und europäischen Patrioten, es dürfte aber m.E. zu spät sein um Europa und eben auch besonders Deutschland vor der islamischen Ver-
    mehrungslawine, also dem Geburten-Dschihad, zu
    bewahren und dieser wachsenden Gefahr zu begeg-
    nen. Schaut man sich dazu alle verfügbaren,
    offiziellen Daten und Statistiken an, dann fin-
    det sich das bestätigt. Man muß ja nur einmal,
    so wie Prof. Meuthen es richtig geschildert hat, durch gewisse Städte und gewisse Stadttei-
    le gehen, dann kann man augenscheinlich sehen
    wohin die Reise führt. Und das weiß auch die
    alte Parteien-Kaste ganz genau. Um aber keine
    Unruhe unter der breiten deutschen Bevölkerung
    zu verursachen, wird dies tunlichst unter den
    Tisch gekehrt oder aber politisch bekämpft z.B.
    in dem man die AfD stigmatisiert. Das schlimme
    dabei ist, daß die eigene deutsche Bevölkerung
    unter der bewußten Täuschung und Lüge der Alt-
    parteien in ein paar Jahren ernsthaft zu leiden
    haben wird.

    Andererseits ist natürlich auch die Frage zu
    stellen, Wie, wenn überhaupt, man das kommende
    islamische Deutschland verhindern will und kann? Nehmen wir einmal an, die AfD würde un-
    erhoffter Weise tatsächlich die Regierung stel-
    len können, dann ist es nur mit reden und Hin-
    weisen darauf nicht mehr getan. Sollte die Um-
    wandlung Deutschlands in einen theokratisch-
    islamischen Staat tatsächlich verhindert wer-
    den, dann müßte man auch wirklich zu drastisch-
    en Maßnahmen greifen. Und da bezweifle ich eben
    ob das innerhalb der EU realistisch ist. Man
    hätte deshalb mindestens schon zu BK Schmidts
    Zeiten handeln müssen als Er sinngemäß warnte:
    Wer mehr muß Muslime in Deutschland will, dem muß klar sein, daß dies zu gesellschaftlichen Verwerfungen führt! Aber die Warnung wollte man
    nicht hören.

    Ich gebe zu, auch ich bin ratlos was man tun
    kann, um unsere deutsche Heimat vor islamischer
    Übernahme zu bewahren. Ich habe es oben schon
    gesagt, ich denke, daß geht nur mit harten Maß-
    nahmen auch im Bewußtsein, daß EU-Bürokraten
    sich darüber mokieren werden. Immerhin leben
    alles ins allem fast 10 Millionen Mohammedaner
    in diesem Lande und bei deren Vermehrungsrate
    kann sich jeder selbst ausmalen wann es soweit
    sein wird, daß das DEUTSCHE VOLK in der Minder-
    heit ist. Und das hat nichts damit zu tun, daß die Deutschen nicht mehr Kinder zeugen. Welcher Deutscher ist denn so unveranwortlich und zeugt noch Nachkommen im Bewußtsein, daß diese einmal unter islamischen Bedingungen leben müssen. Kein vernünftiger und verantwortungsvoller Deutscher wird das tun. Die deutsche Geburten-
    rate wird erst wieder signifikant steigen, wenn mindestens zwei Drittel der sich hier aufhal-
    tenden bzw. lebenden Mohammedaner und ihre sichtbaren islamischen Verschandelungen sei es baulicher oder anderer Art verschwunden sind.

    Dies zu bewerkstelligen, ist schwerer als der
    Wiederaufbau nach dem 2.WK! Ich wünsche trotz-
    dem, daß es klugen und gescheiten deutschen
    Köpfen gelingen möge. Glückauf!

  107. #31 Marie-Belen (25. Apr 2017 08:20)

    #28 Mindy (25. Apr 2017 08:18)

    Und ich warte jetzt nur noch auf die ersten “Empfehlungen”, ein Zimmer bereitzustellen.
    ******************************************

    Einquartierung nannte man das nach dem Krieg.
    ##############################################
    Ja und es waren Deutsche. Im toleranten Rheinland abwertend als „Pimmocken“ bezeichnet. Heute erinnert sich daran aber keine Sau mehr. Die Deutschen Heimatvertriebenen waren fleissig und sind schon wenige Jahre später ins selbst gebaute Eigenheim gezogen. Der gemeine Rheinländer dagegen wohnte immer noch zur Miete und trug und trägt heute noch einen großen Teil seines Einkommens in die Kneipe auf der Ecke. Heute werden die stinkend faulen sogenannten Flüchtlinge oder sogen. „Goldstücke“ auf Händen getragen, alles andere wäre ja wohl auch voll Nazi! Und Nazi sein will kein ängstlicher Deutscher, wenn er sich bloß freikaufen kann.
    Das hat Tradition. Scheckbuch gegen üble Nachrede, seit Adenauer…
    H.R

    😆

  108. Na, dann wird wenigstens der Umstand klar, warum Köln die pc-Stadt Nummer Eins in „Deutschland“ ist: Nicht, weil die Leute alle so doof oder hirnentkernt wären (Lassen wir die Studenten mal außen vor). Sondern weil es ihnen strategisch nutzt.

  109. Die Mutter aller Probleme.

    Es bleibt wie immer die Frage: Was tun?
    Es ist ein Zwangssystem mit allen Merkmalen einer Sekte.
    Wie sich daraus befreien? Nun – Wissen schützt nicht,
    aber es verhindert Überraschung.
    Und wer kann, der bereitet sich vor.
    In einer Gesellschaft, wo Parasiten und Schmarotzer
    die Normalbürger darstellen,
    muss der Freie Illegaler werden.

    Gold und Silber kaufen – legal. Den Kauf nicht melden
    und es undeklariert verstecken – illegal.
    Sich als Selbständiger in Naturalien zahlen lassen
    – noch legal. Einen Gemüsegarten anlegen – legal.
    In Frankreich nicht-hybrides Saatgut von Privaten
    kaufen – illegal.
    Sich beschränken lernen und Verzicht üben – legal.
    Unverderbliche Ware bunkern – legal.
    Einkommen runterschrauben und keine Steuern
    zahlen – legal. Schwarzarbeit – illegal.
    Vermögenstransfer ins Ausland – legal.
    Es nirgends zu melden – vielerorts illegal.
    Der Möglichkeiten sind ungezählte. Entscheiden und
    handeln kann zum Glück jeder noch nach eigener Kraft
    und Situation. Alles muss denkbar sein.
    Dankbarkeit über das nackte Leben eine empfehlenswerte
    Übung. Nur weiterglauben ist keine Option.

    https://frankjordanblog.wordpress.com/2017/04/21/die-mutter-aller-probleme/

  110. #20 Marie-Belen (25. Apr 2017 08:07)

    Durch diese Zustände bedingt, müßten sich die AfD Wähler explosionsartig vermehren!

    Ich verstehe das potentielle Wahlverhalten nicht.

    Sehen die Deutschen dort die AfD nicht als Rettungsanker in dieser Problematik an?
    Und wenn ja, warum?

    ==============================================

    Volle Zustimmung! Genau so sehe ich es auch.

    Frage: Was riskiert ein Wähler eigentlich der AfD wählt
    und was gewinnt ein Wähler der Merkel, Schulz,
    Peters/Özdemir wählt?

    In beiden Fällen nichts, absolut nichts!

    Wenn unsere hohle „Werte-Demokratie“ eine demokratische Partei wie die AfD nicht aushällt,
    dann schei**e ich auf eben diese „Werte-Dmokratie“.

  111. gar nicht verkehrt! diese Stadteile kann mann von Luft bekaempfen. wenn Zeit reif wird….

  112. Echte Weiße, also diese aus Afrika vertriebenen Weißen, welche über die Landbrücken nach Norden gelangten, hatten über ihren über Jahrhunderttausende währenden Anpassungsprozess eine eigene Menschenrasse entwickelt, welche genetisch auf 6 weiße Stammmütter nachweisbar ist und wurden in einem natürlichen Auslese-Verfahren derart geformt, dass sie nicht nur äußerliche sondern in ihrem genetischen Erbmaterial, zu den in Afrika verbliebenen Rassen, unterschiedliche Verhaltenseigenheiten aufweisen.
    Diese Talente sind jedoch maßgebend für die intellektuelle Leistungsfähigkeit für die Weißen und hatten daraus bewirkt, dass Staaten und Kulturen in den Weißen Gesellschaften entstanden sind, wie sie sich von den Clanstrukturen der Schwarzen wesentlich unterscheiden und aber auch die rationalen Unterschiede in den Erfindungen zu diesen, welche gegenüber der lötigen Fantastereien und Gottesglaube nur imstande sind, der Menschheit eine fortschreitende Zukunftsentwicklung zu ermöglichen.
    Weiße hatten nicht nur äußerliche sondern in ihrem genetischen Erbmaterial zu den in Afrika verbliebenen Rassen unterschiedliche Erbmerkmale entwickelt.
    Ohne diese Konstellation der Natur, wäre der Mensch insgesamt zu einer tierischen vegetativen Dämmerung der tierischen Vorfahren verdammt gewesen.
    Diese Tatsache macht sich heute bei täglichen Ereignissen mit Eingewanderten deutlich.
    Diesee Naturgesetze sind respektabel und dessen Vernichtung durch verantwortungslose Politk und Kapital sind zu unterbinden.
    Eine Rückmischung durch Einkreuzen von tierischen Urgenen ist verbrecherisch.

  113. #134 DER ALTE Rautenschreck (25. Apr 2017 10:26)

    Ich habe die Entwicklung in Köln ab Mitte der 80-er Jahre selbst miterlebt und es ist nicht auszuhalten, diesen Unterschied zu sehen.
    Das Gleiche gilt für Bonn.

    Hm. Interessant für mich. Das hieße, es hätte eine andere Zeit in Köln gegeben?

    Ich suche nach Erklärungsmustern, nach Auslösemomenten. Allein mit naiven Studenten (eben in Studentenstädten) lässt sich das nicht erklären.

    Die Medienszene?
    Die Homo-Szene?
    Die Feministinnen?
    Die Lobby der Amtskatholiken?

  114. Migrationismus und Alkoholismus haben eines gemeinsam, man hört erst auf, wenn gar nichts mehr geht. Oder man macht weiter bis zum Exitus.

    Der Prozentsatz der Zunahme von Straftaten von „Zuwanderern“ ist enorm. 52%. 100, 152, 231, 351, 533 810, 1232. In 6 Jahren würde sich diese Zahl also verzwölffachen.

    In den betreffenden Stadtteilen muss man die Polizei Verzwölffachen, ebenso die Gefängnisse.

    Je ne suis pas Köln.

  115. Nürnberg: ÜBER 40% mit Immigrationshintergrund, 180 Nationen, Stadtteile wie Gostenhof und Südstadt mit über 70% Immigranten. „Man hört in der Südstadt auf der Straße kein deutsches Wort mehr..“

    ich habe das zu meiner Frau so gesagt, eine Immigrantin neben uns „wir nix brauchen lernen deitsch“

  116. Nicht nur der Migrantenanteil ist entscheidend, sondern wer die Oberhoheit über die großen Plätze hat. Es kann sein, dass sich die Bürger immer weiter zurückziehen, eher online-shopping machen und nicht mehr in die Innenstadt zum Einkaufen fahren.
    Wer hat denn Zeit, den ganzen Tag auf öffentlichen Plätzen herumzusitzen? Genau diejenigen vermitteln einen schlechten Gesamteindruck.

  117. PS:
    Klar, ist „der Kölner“ (Prototypus davon) tendenziell doof.

    Ein weiteres Erklärungsmoment wäre der „Kölsche Karneval“, der die Kölner Selbstreferenz auf die Spitze treibt. Da geistern im Hirn des gemeinen Kölners nur noch satzfreie und zusammenhangfreie Schlagwörter a la Rhein, Dom, Kölsch, weltoffen, Dolleranz, Dollität, Dreijestirn. Schunkele, CSD.

    Falls ganze Sätze existieren, lauten sie in etwa „Mir sinn mir“, „Hätt noch immer juut jejange.“

  118. #39 Marie-Belen

    “Meuthen sieht nur “nur vereinzelt Deutsche”

    Stuttgarterin kritisiert AfD-Aussage: “In meiner Stadt gibt es viele Ausländer – und das ist auch gut so!””

    Der „Qualitätsjournalismus“ zeigt sich hier v.a. darin, dass der weibliche Schreiberling des FOCUS, Lena Glöckler mit Namen, FALSCH bzw. überhaupt nicht recherchiert hat, sondern einfach mal annahm, ein Landtagsabgeordneter würde i.d.R. auch am Sitz des Landtags wohnen.

    Dummerweise für Frau Glückler heißt die Stadt, in der Herr Meuthen wohnt und auf die er sich in Köln bezog, aber nicht Stuttgart, sondern – das badische Pendant – Karlsruhe!
    (Ich könnte sogar noch den Stadtteil nennen, lasse das jedoch im Sinne des Betreffenden.)

    Also m.a.W. die üblichen „Fake-News“, oder auf Deutsch: Schwindel-Nachrichten.

  119. In eigener Sache – „Cicero“-Auflage steigt weiter deutlich

    VON CICERO REDAKTION am 24. April 2017

    „Cicero“, das Magazin für politische Kultur, gewinnt gegenüber dem Vorjahr deutlich hinzu und setzt die Erfolgsgeschichte der seit mehreren Jahren steigenden Auflage fort. Damit wächst das Magazin weiter gegen den Trend, alle anderen politischen Magazine mussten Verluste hinnehmen (….)

    http://cicero.de/salon/in-eigener-sache-ciceroauflage-steigt-weiter-deutlich

    Miguel Bader | Mo, 24. April 2017 – 20:42

    Das haben Sie wahrlich verdient!!!

    Ich darf Ihnen sagen, dass mich diese Entwicklung nicht im Geringsten überrascht, ja schon im September 2015, als ich verzweifelt nach deutschsprachigen Medien suchte, die über die Flüchtlingskrise unvoreingenommen berichteten und/oder, wo angebracht, kritisch kommentierten, stieß ich, neben anderen Publikationen, von denen ich vorher, um ehrlich zu sein, noch nie bewusst gehört hatte, erfreut auch auf den „Cicero“. (….)

    http://cicero.de/salon/in-eigener-sache-ciceroauflage-steigt-weiter-deutlich

  120. So wie jetzt plötzlich die gestiegene Ausländer/“Zuwanderer“-Kriminalität zugegeben wird (immer noch relativiert), weil es angesichts der erdrückenden Faktenlage nicht mehr anders geht, so wird in den nächsten Jahren vielleicht auch die Überfremdung und der faktische Bevölkerungsausstausch eingestanden werden müssen.
    In beiden Fällen wurde es auf PI von den Lesern und in den Artikel schon lange vorhergesagt……

  121. „Das zivilisatorische Hexagon

    Senghaas hat über viele Jahre die historische Entwicklung des Friedens zwischen den westlichen Gesellschaften analysiert. Basierend auf seinen Erkenntnissen hat er sechs Bedingungen formuliert, die Frieden garantieren können:

    1) Das Monopol auf die Anwendung von Gewalt liegt ausschließlich beim Staat und nicht bei Stammesführern oder Kriegsherren.

    2) Die Bindung staatlichen Handelns an Recht und Gesetz ist garantiert(Rechtsstaatlichkeit).

    3) Es bestehen wechselseitige Abhängigkeiten (Interdependenzen) und die Fähigkeit, spontane Gefühlsregungen zu kontrollieren (Affektkontrolle).

    4) Die Möglichkeit der politischen und gesellschaftlichen Mitsprache ist im Sinne einer demokratischen Partizipation gegeben.

    5) Es herrscht soziale Gerechtigkeit.

    6) Das Gemeinwesen beruht auf einer Kultur des konstruktiven Umgangs mit Konflikten.“
    (http://www.bpb.de/gesellschaft/kultur/politische-bildung/193093/frieden)

    Schon die Punkte 1), 3) und 6) sind in Moslem-Ländern nicht gegeben.
    Ergo: Frieden ist kein Konzept für die, weil es nicht in ihrer Veranlagung liegt.

    Die einzige Maßnahme wäre unter allen Umständen gewesen, die Finger rauszuhalten aus innerstaatlichen Konflikten im Nahen Osten (Empfehlung von Scholl-Latour) und allenfalls die Christen in den jeweiligen Ländern zu evakuieren und zu unterstützen, v.a. auch politisch.
    UND: Sich als zivilisierter Staat mit christlich-kulturellen Errungenschaften und Intellekt (bzw. mentalen Voraussetzungen) als Basis für Wohlstand und eine funktionierende Gesellschaft die Moslems vom Hals zu halten. Nicht geschehen, Katastrophe folgt.

    Allein schon de Maizière mit seinem Kadaver-Gesicht, diese gewollt forsche, dümmliche Vorstellung der Kriminalstatistik gestern, dem steht die Schuld und das Wissen ums eigene Versagen doch in die Visage gestanzt. Der kann es nach jedem Auftritt wahrscheinlich selbst nicht fassen, dass er, als Unfähigkeit in Person, und seine bratzige Chefin immer noch im Amt sind.
    Fies. Da wurden Schlangen in den Kaninchenstall gesetzt und nun tut man so, als würden die Kaninchen gekillt werden, weil die Kaninchen nicht lieb genug waren; als wüsste man nicht um Ursache und Wirkung, trotz jahrzehntelanger Erfahrung um das gescheiterte „Multi-Kulti“-Experiment.

  122. Kriminalstatistik für 2016 ist raus: Erhöhung der Gewaltstraftaten in Deutschland um knapp 10% im Vergleich zum Vorjahr.

  123. Ich wohne in München. Die Kopftuchdichte hat spührbar zugenommen. Nicht so stark wie im Ruhrpott aber auch mit stetig steigender Tendenz. Letzte Woche kam ich in ein Stadtteil in dem ich selterner bin in ein sogenanntes Kultur-Cafe. An der Decke die rote Türkische Fahne mit islamischen Halbmond in XXL-Größe. Wer sich in der Bayerischen Metropole von der „Tendenz der Verdönerung“ einen Einblick verschaffen will, dem empfehle ich die Goethe und Schillerstraße in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofes. Das sind schon Straße, da fühlt man sich wie in Istanbul oder wie auf dem Balkan. Ich brauche nicht mehr in die Türkei fahren oder Urlaub machen. Das was ich hier sehe reicht mir!

  124. #148 Blue02 (25. Apr 2017 11:05)

    Für nicht wenige Kölner endet der eigene Horizont an der Stadt- oder Veedelsgrenze. Ich habe in Köln teilweise ein provinzielles Denken erlebt, wie ich es mir niemals hätte vorstellen können. Wirkliche – informierte – Weltoffenheit findet man in dieser Stadt viel weniger und seltener, als man meinen würde. Dementsprechend würde ich die Attitüde auch eher als ‚gleichmütig/ gleichgültig‘ bezeichnen. Was sich ja auch trotz der Ereignisse an Silvester in den Wahlergebnissen etc. widerspiegelt.

  125. Wären es Amerikaner, Schweden, Spanier usw wäre ein Austausch zwar auch nicht das gelbe von Ei, aber die deutsche Kultur würde schon erhalten bleiben. Unsere Werte würden übernommen werden. Man würde sich nicht wirklich fremd fühlen. Sie würden sich integrieren und wie deutsche bzw vernünftige Europäer leben.

    Mit dem Bunt/Multikulti könnten sich die meisten wohl auch anfreunden.

    Diese ganze islamische Einwanderung, deren Gewaltbereitschaft, Intoleranz, Faulheit auf dem Arbeitsplatz, rumhängen auf öffentlichen Plätzen, sich nicht integrieren wollen, das sektenartige Bücketum, die Unterdrückung der Frau, diese hässlichen Kopftücher und Gewänder usw…

    Das ist das was mich maßlos stört und was eigentlich die Mehrheit auch nicht möchte.
    Was mit unserem Sozialsystem nicht vereinbar ist und für die Gesellschaft letzten Endes Gift bedeutet.
    Das wird unsere Gesellschaft spalten, nicht die AFD oder Patrioten.

  126. #25 Marie-Belen
    ….Ich verstehe das potentielle Wahlverhalten nicht….
    Ich staune auch immer wieder! Komme beruflich mit vielen Leuten zusammen. Immer wieder auch Gespräche über die desaströse Politik! Fast alle stimmen mir sogar zu. Nur wenn’s um die AfD geht, ziehen die meisten den Schwanz ein! Meiner Meinung nach ist das ständige AfD-Bashing in fast allen Medien die Ursache dafür. Insofern sind Politik und deren Hofberichterstatter sehr erfolgreich! Leider!

  127. Alles richtig! Aber bloße Zahlen bewirken leider keine politische Wende! Das wirkt zu abstrakt. Es muss etwas Dramatisches geschehen, aber dazu muss es erst noch schlimmer kommen, so schlimm dass es sogar die LÜGENMEDIEN nicht mehr verschweigen können. Das „etwas“ wird wohl ein regulärer Bürgerkrieg sein, also nicht ein Toter hier, eine Vergegewaltigung da, wie jetzt , sondern Tote en masse – Ostukrainische Zustände.

  128. #160 ridgleylisp (25. Apr 2017 11:56)
    Alles richtig! Aber bloße Zahlen bewirken leider keine politische Wende! Das wirkt zu abstrakt. Es muss etwas Dramatisches geschehen, aber dazu muss es erst noch schlimmer kommen, so schlimm dass es sogar die LÜGENMEDIEN nicht mehr verschweigen können. Das “etwas” wird wohl ein regulärer Bürgerkrieg sein, also nicht ein Toter hier, eine Vergegewaltigung da, wie jetzt , sondern Tote en masse – Ostukrainische Zustände.
    ——————–
    Manche Juden haben erst in der Gaskammer gemerkt, was in Deutschland los ist.

  129. #154 Doppeldenk (25. Apr 2017 11:34)
    Kriminalstatistik für 2016 ist raus: Erhöhung der Gewaltstraftaten in Deutschland um knapp 10% im Vergleich zum Vorjahr.
    —————–
    Die laufen sich noch warm. Das kommt noch ganz anders.

  130. Kriminalität nimmt zu. Abschiebungen nehmen ab. Heute waren es ganze 14. Schulz kritisiert das Abschieden der jungen Männer mit teilweise kriminellen Hintergrund. Mit Schulz wird alles noch schlimmer („Schulz-Effekt“).

  131. #134 DER ALTE Rautenschreck (25. Apr 2017 10:26)

    Ich habe die Entwicklung in Köln ab Mitte der 80-er Jahre selbst miterlebt und es ist nicht auszuhalten, diesen Unterschied zu sehen.
    Das Gleiche gilt für Bonn.
    ____________________________________

    #144 Blue02 (25. Apr 2017 11:00)

    Hm. Interessant für mich. Das hieße, es hätte eine andere Zeit in Köln gegeben?

    Ich suche nach Erklärungsmustern, nach Auslösemomenten.

    Ok. „andere Zeit“ ist vielleicht übertrieben; das wollte ich nicht so meinen.
    Nur: es war viel moderater und die ganzen Millionen Horden habe ja nun alles ganz kaputt gemacht.

  132. KÖLN???
    Ganz NRW ist mittlerweile eine migrantendominierte ZONE, in der die immer seltenere und vom Aussterben bedrohte Gattung der „Einheimischen“ bestenfalls noch „exotischen Charakter“ besitzt.

  133. Wann werden endlich in einer Karte die DEUTSCHFREIEN Zonen dieses Landes farblich zu markiert, um der – traurigen – Wahrheit mal auf die Sprünge zu helfen?

  134. Diese Stadt verwandelt sich wie andere NRW-Städte zwangsläufig eine totale Migrantenstadt mit entsprechenden Slums und sicherlich 30-40% Moslemanteil. Bei anhaltender Migration wird man Köln in 10 oder 20 Jahren nicht mehr wieder erkennen (ist ja heute schon nicht so einfach).

  135. #136 Rinhard keine Sorge, wenn unser Volk politische Veränderungen will, kann alles ganz schnell gehen wie 1918, 1933 oder 1989!

    1. gesellschaftliche Debatte wer zu uns gehört
    2. Grenzen kontrollieren (nicht zumachen!!)
    3. alle Illegalen/Kriminellen abschieben
    4. Sozialgesetzbuch III, V und XI ändern und
    5. geregelte Ausreise aller Nichtdeutschen, die hierzulande eben nicht legal für ihren Lebensunterhalt, Wohnung, Nachwuchs sorgen können oder in ehelicher Gemeinschaft mit einem Deutschen leben.

    Begriffe wie Internierung und Deportation sind belastetet aus der NS-Zeit, im heute geltenden AufenthaltG spricht man einfach von Abschiebehaft und zwangsweiser Abschiebung.

    Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__62.html und http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__58.html

  136. #170 Polit222UN deutsch zu über 90% sind weite Teile Mitteldeutschlands (exklusive West-Berlin!) und wer selbstständig Tätig ist in Telearbeit schafft, Pensionär/Rentner ist oder beruflich ganz neu starten will komme in den „Osten“ wo auch Kindergartenplätze da sind!!!!

    PS: gerade Dresden ist aktuell die kinderreichste Stadt bundesweit ohne! Ali, Muhmba und Mohammed. Werde immer belächelt, aber auch in Italien, Spanien und anderswo gibt es Separationsbewegungen, die das Trennende trennen wollen mit einem klaren sauberen Schnitt. Ist allemal besser als offener Bürgerkrieg, Rassenunterdrückung und andere Scheußlichkeiten. Aber eh der Groschen bei unseren Landsleuten fällt braucht´s sicher noch ´ne Weile und apropos die Werbung hier oben für die Finca in Südamerika finde ich Volksverdummung hochfünf..

  137. Bei den Kölnern unter 18 Jahren verfügen bereits 52 % über einen Migrationshintergrund. Dagegen beträgt die Migrantenquote bei den Senioren zwischen 65 und 80 Jahren nur 28 % und bei den über 80jährigen sogar nur 19 %.

    Wie das dann wohl bei Karneval in Köln demnächst aussieht? Nach meinem Eindruck sind es gerade die 35- bis 60-jährigen, die besonders aktiv bei diesen Sachen sind. Vielleicht weil sie in den Vereinen eingebunden sind, über ihre Kinder, Ehepartner, Betriebe etc. (ich bin kein Kölner). In 20 Jahren sind also über die Hälfte der „Kölner“ in dieser Altersgruppe, gar nicht mehr an Karneval interessiert sind oder damit nichts anfangen können. Vielleicht gibt es dann ja auch türkische Büttenreden, aber wohl eher nicht 😉
    In 30 Jahren wird dann der Kölner Karneval stark geschrumpft stattfinden, eventuell auf einem extra abesicherten Platz, barrierefrei natürlich wegen der vielen älteren Karnevalisten mit Rollator.
    Ein ähnliches Bild stelle ich mir dann auch für den CSD vor. Vermutlich etwas weniger nacktes Fleisch, weil die Ästhetik nackter Haut bei den betagteren Schwulen wohl nicht mehr so herausgestellt werden wird…..

  138. Deutschland schafft sich ab und (fast) ALLE JUBELN! Ein Fall für die KLAPSE!
    Das nennt man „OFFENEN VOLLZUG“………;-)

  139. wollte der “ Staat “ etwas dagegen tun , würde er deutsche kinder bevorzugen , indem er jeder deutschen familie, für jedes neugeborene kind ,
    zwischen 5000-10000 Euro gibt , dann würden die geburten rasend nach oben springen !
    WIR BRAUCHTEN KEINE ZUWANDERUNG VON MOSLEMS !

    Aber dem „Staat“ ist es wichtiger das beide , mann wie frau arbeiten gehen , damit er 2 mal steuern bekommt.
    würde der mann so viel verdienen das eine familie gut von dem geld leben kann , gäbe es hundertausende deutsche kinder mehr .
    DOCH DAS IST NICHT GEWOLLT ,ES GEHT NUR UM WACHSTUM ,OB DER DEUTSCHE DADURCH AUSSTIRBT IST DEN POLITIKERN EGAL !

    es ist zeit 30% mehr lohn zu fordern und Steuersenkungen überall .
    Mwst. auf 10% , Soli direkt abschaffen .
    Ende mit weltsozialamt und ende mit krankenkassen bezahlen für türkei und balkan .

    Sorry aber die idiotischen CDU/SPD/Grüne und lionken wähler begreifen das nicht und wählen weiter den untergang , anstatt mit millionen auf die strassen zu gehen .

    DER TAG WIRD IMMER NÄHER RÜCKEN WENN AUCH DIESE DUMMKÖPFE AUFWACHEN ,

    LEIDER IST ES DANN ZU SPÄT !!!!

  140. #174 Weissensee

    Solange die Kiste flimmert und das Bier nicht zu teuer ist und nicht dem eigenen Sohn die Zähne eingeschlagenw erden, vegetieren 80% aller Wähler weiter vor sich hin.

    Und selbst wenn nicht mehr (was ich für illusorisch halte): wer sollte denn die Maßnahmen gegen hunderttausende junge, gewaltbereite, keine staatliche Institution respektierende Männer erfolgreich ausführen?

    Unsere Polizei? Guter Witz.

    Unsere Bundeswehr? Noch besserer Witz.

  141. Köln war schon immer ein widerliches Dreckloch. Wenn 100% Muselquote erreicht sind -> MOAB drauf und neu bauen.

  142. Daran sieht man überdeutlich (für die, die das immer noch nicht glauben wollten), daß der prozentuale Anteil der Nichtdeutschstämmigen langsam, aber sicher und stetig zunimmt. Und die Deutschen werden immer mehr zur Randgruppe.
    Das ist den Kölnern egal. Sonst hätten sie doch anders gewählt. Vielfalt hat sich die Stadt auf ihre Fahnen geschrieben, soviel Vielfalt, daß nachher die Deutschen nach und nach verschwinden.
    Das kann man nur noch Einfalt nennen.
    Man könnte gleich schon mal beantragen, daß Deutschland in die Liste der bedrohten Völker aufgenommen wird.

  143. #179 ratloser (25. Apr 2017 13:50)

    Unsere Polizei? Guter Witz.

    Unsere Bundeswehr? Noch besserer Witz.
    __________________________________

    Ganz genau.
    Das Perverseste daran: Die Deutschen finanzieren ihre eigene Auslöschung, indem sie die Invasoren mittels Steuerzahlungen alimentieren (müssen).

  144. #179 ratloser „wer sollte denn die Maßnahmen gegen hunderttausende junge, gewaltbereite, keine staatliche Institution respektierende Männer erfolgreich ausführen? Unsere Polizei? Guter Witz. Unsere Bundeswehr? Noch besserer Witz.“
    .
    .
    .
    1918, 1933 und auch 1989 wurden politische Systeme gestürzt ohne! das Gewaltmonopol von Armee und Polizei zu besitzen. Es kommt immer auf den Volkswillen an plus die Bereitschaft sich aktiv zur Wehr zu setzen. Selbst wenn unterstellt unsere BuWe+Polizei zu schwach wären, würden sich schätze ich zehntausende Freiwillige melden um beim Punkt 2,3 und 5 als Abschiebehelfer oder Grenzschützer aktiv vor Ort tätig zu sein:

    1. gesellschaftliche Debatte wer zu uns gehört
    2. Grenzen kontrollieren (nicht zumachen!!)
    3. alle Illegalen/Kriminellen abschieben
    4. Sozialgesetzbuch III, V und XI ändern und
    5. geregelte Ausreise aller Nichtdeutschen, die hierzulande nicht legal für ihren Lebensunterhalt, Wohnung, Nachwuchs sorgen können oder in ehelicher Gemeinschaft mit einem Deutschen leben.

    PS: die Tschechen standen 1945 vor ähnlichem Problem; die Deutschen wollte man nicht mehr und wurden über Nacht rausgeschmissen. Teils mussten unsere Landsleute in 4 Stunden Haus und Hof verlassen nur mit einem Koffer von maximal 25kg. Widerstand=Todesstrafe. Millionen wurden über die Grenzen von tschechischer Volkswehr begleitet abgeschoben. Abfindungen für Immobilien gab es keine. Heute würde unser Staat als Rechtsstaat selbstverständlich Entschädigungszahlungen nach GG vornehmen.

  145. Wer die Zukunft Kölns und auch Deutschlands sehen will, der sollte in die Kindergärten gehen. Der Migrantenanteil in den Kindergärten bestimmt die Zukunft und nicht jener in den Altenheimen.

    Wenn es nur die Städte wären, welche so bereicht wären, dann könnte man sich auf das Land noch zurückziehen und eine Mauer um die Städte bauen. Aber mit der Flüchtlingskrise sind die Goldstücke nun überall. Das war ja auch der Plan der Linkspartei, welche den Widerstand der Ostdeutschen mit riesigen Ansiedelungsplänen von Rapefugees brechen wollte.

  146. Würzburg war einst eine saubere Stadt aber ist wie so viele westdeutsche Städte mittlerweile von Migranten überflutet. Ich gehe so gut wie nicht mehr in die Innenstadt weil ich den Anblick nicht mehr ertragen kann. In den Aussenbezirken ist es noch nicht ganz so schlimm aber das wird sich sicher auch bald ändern.

  147. In Köln ist bald Schluss mit Kölsch, Karneval und Herumschwulen.

    Dann setzen die Moslems den Halbmond auf den Dom.

    Redlich verdient, ihr Kölner!

  148. Das Wort „Islamisierung“ wird in der Lügenpresse sofort mit Rassismus, blablabla gleichgesetzt.

    Wenn es aber heißt „Der Islam gehört zu Deutschland“ soll das OK sein.

    Als wenn die Islamisierung Deutschlands einfach vom Himmel fällt.

    Das Problem für die Eliten der SPD und Grünen:

    Sie sind der aktiven Teil bei der Islamisierung Deutschland. Es soll verschleiert werden.

  149. Der ethnisch-religiöse Volkskrieg wird sich wohl auf dem Land entscheiden

    Mit gutem Grund versuchen die hiesigen Parteiengecken die fremdländischen Eindringlinge möglichst aufs Land zu verteilen, denn dort wird sich der ethnisch-religiöse Volkskrieg zwischen unserer deutschen Urbevölkerung und den besagten Eindringlingen wohl entscheiden. Die großen und mittleren Städten werden wir Deutschen nämlich zum größten Teil ganz oder zumindest teilweise verlieren, allenfalls in Mitteldeutschland dürfte es einige Ausnahmen geben. Können wir und aber auf dem Land der Eindringlinge erwehren, so dürfte es uns nicht allzu schwer fallen, die verlorenen Städte einzuschließen und dann Hunger und Seuchen den Rest erledigen zu lassen. Zum Sturm auf unsere Städte dürfte es uns am dafür nötigen Fußvolk fehlen und überhaupt müssen wir die eigenen Verluste möglichst gering halten, da der Feind über fast unbegrenzte Nachschubquellen verfügt, während die unsrigen sehr begrenzt sein werden. Sorgen macht mir auch das mögliche Eingreifen äußerer Feinde wie der Türkei.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  150. # 85 Freya
    # 103Freya

    dazu: #112 Rechtsgut-so ist es!

    Auch wenn Freya bei sämtlichen Berichten hier bei PI immer wieder die gleichen Berichte von Alexander Segert hereinstellt, nur um
    ihre Hasspredigten gegen B. Hoecke loszulassen,
    wird es ihr nicht gelingen, ihren Kleingeist eine Plattform zu geben.
    Guter Rat: verpiss dich und schreibe Kommentare für den Roten Stern!

  151. #49 ThomasEausF (25. Apr 2017 08:33)
    #32 rob567 (25. Apr 2017 08:21)
    OT
    Kopftuchurteil – Drogerie Müller
    “Junge Frau siegt vor Gericht”
    ist aber ständig in Baby-Pause …
    http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/kopftuch-am-arbeitsplatz-junge-frau-siegt-vor-gericht-1.6039570
    ——————–
    Ich wünsche DM die besten Rechtsanwälte und Richter der Welt.

    Grüß Gott,
    DM gehört zur Sorte Rapefugees welcome!
    DM erntet nur was sie sät haben!

  152. #157 media-watch (25. Apr 2017 11:40)
    Ich wohne in München. Die Kopftuchdichte hat spührbar zugenommen. Nicht so stark wie im Ruhrpott aber auch mit stetig steigender Tendenz. Letzte Woche kam ich in ein Stadtteil in dem ich selterner bin in ein sogenanntes Kultur-Cafe. An der Decke die rote Türkische Fahne mit islamischen Halbmond in XXL-Größe. Wer sich in der Bayerischen Metropole von der “Tendenz der Verdönerung” einen Einblick verschaffen will, dem empfehle ich die Goethe und Schillerstraße in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofes. Das sind schon Straße, da fühlt man sich wie in Istanbul oder wie auf dem Balkan. Ich brauche nicht mehr in die Türkei fahren oder Urlaub machen. Das was ich hier sehe reicht mir!

    Servus,
    ich bin einer von den wenigen verbliebenen echten Münchner* {geb.1975 im Schwabinger} und ich wohne seit meiner Geburt im selben Ort im Landkreis München S3 ehemalige S2.
    Auch hier ist die islamische Eroberung im vollen Gang!

    Der Hauptbahnhof hingegen ist schon Feindesland!
    Letztes Jahr hat ich Ende August an einem Sonntag ein Zahnproblem und bin um 22 Uhr zur AllDent Praxis am Hauptbahnhof,ich dachte ich sei in Afrika!
    Die armen Rapefugees saßen in den Außenbereichen der zahlreichen Cafés und Bars etc. rund um den HBF ,die Angst um ihre Familien welche dieses im „Kriegsgebiet zurückgelassen“konnte man sehr gut an den gut gefüllten Gläsern und dem ausgelassen Lachen erkennen….

    *PS:Na ja eigentlich bin ja Österreicher,meine Familie ist österreichischer Adel{ist zwar gut 100 Jahre her aber…},mein Urgroßvater ist ein bekannter Maler und Erfinder….also bin ich auch Migrant!
    Ich fordere daher ab morgen gebrannte Tauben direkt geliefert in meinen Mund!
    Außerdem darf ich alles sagen wie immer mir beliebt und mich da neben benehmen und niemand darf mich dafür rechtlich Belangen ,denn ich bin ja eigentlich kein Deutscher!
    Ich bin wer!
    Ich bin Österreich-Deutscher!
    Los ihr Deutsch-Deutschen küsst mir die Füße!…..

Comments are closed.