Kwame hat es bis nach Tripolis geschafft. Hinter ihm liegen 5000 Kilometer. 5000 Kilometer, die ihn seinem Traum näher gebracht haben. Seinem Traum Europa. Jetzt steht er am Strand und schaut übers Meer. Hinter dem Horizont liegt es. Traumland. Deutschland. Das Land, aus dem ihm so viele erstaunliche Nachrichten auf sein Smartphone geschickt worden sind, bis auch er schließlich eine Entscheidung getroffen hat. Der gefährlichste Teil der Reise liegt jetzt direkt vor ihm: das Meer. Kwame kann, wie die meisten, die seinen Traum träumen, nicht schwimmen. Er fürchtet sich vor dem Meer. Aber der Traum ist stärker. Morgen wird er es wagen.

(Von Yorck Tomkyle)

Die Entfernung zwischen Tripolis und Lampedusa beträgt – Luftlinie – 296,77 km oder 160,24 Seemeilen. Das ist die Distanz, die ein Boot zurücklegen müsste, um den von Schleusern und Smartphones nach Europa gelockten Afrikanern ihren vermeintlichen Traum von Milch und Honig zu erfüllen.

160 Seemeilen, die in dieser Jahreszeit gefährlich sind, verdammt gefährlich.

Aber zum Glück gibt es ja die freiwilligen und staatlichen Lebensretter wie „Jugend rettet e.V.“, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Menschen, die auf diesen 160 Seemeilen in Lebensgefahr geraten, an Bord zu nehmen und nach Europa zu bringen, damit sie dann dort von anderen versorgt werden.

Und damit das Risiko für die Bootsinsassen so weit wie möglich reduziert wird, findet die Aufnahme der Menschen an bestimmten Treffpunkten vor der libyschen Küsten statt – so wie heute, als das Schiff des oben erwähnten Vereins selbst in Seenot geriet, als es etwa 20 Seemeilen vor der libyschen Küste über 400 Menschen an Bord nahm.

20 Seemeilen oder 37 km.

Da die Schlepper wissen, dass die scheinbar selbstlosen Europäer unmittelbar vor der libyschen Küste auf Nachschub warten, laufen ihre Geschäfte täglich besser, so dass die Zahlen der Geretteten sprunghaft steigen – aber auch die Zahlen der Ertrunkenen, denn für die paar Seemeilen bis zur „Rettung“ werden auch schon mal Boote hergenommen, für die die Bezeichnung Seelenverkäufer der reinste Euphemismus ist.

Natürlich hat sich unter den Menschen Afrikas herumgesprochen, dass die Überfahrt durch den von bösen Zungen so genannten Wassertaxi-Einsatz der Europäer erheblich an Gefahrenpotenzial verloren hat, so dass der gut gemeinte Einsatz maßgeblich dazu beiträgt, dass sich immer mehr Menschen auf den Weg und damit auch in Gefahr begeben. Und dies wiederum spornt alle an, die sich der Rettung der Menschen auf See verschrieben haben, um deren weitere Versorgung dann mit dem erhabenen Gestus des moralisch Überlegenen anderen aufzubürden.

Es ist sicher nicht falsch, hier von einem klassischen Circulus vitiosus, einem Teufelskreis, zu sprechen – wobei das Teuflische eigentlich erst mit der Reaktion „Europas“, also der EU, auf diese Vorgänge beginnt: die besteht nämlich nicht darin, die Geretteten wieder dorthin zu bringen, wo sie an Bord gegangen sind, um ihnen damit unmissverständlich klar zu machen, dass massenhafte illegale Einreise nicht geduldet wird (logische Reaktion, würde Mut der politisch Handelnden und klare Konzepte erfordern), sondern darin, die Geretteten an das Ziel ihrer Wünsche zu bringen: nach Europa (unlogische und von Irrationalität gesteuerte Reaktion, erfordert Mut erst von späteren Politikergenerationen, die die Folgen dieses Versagens kompensieren müssen).

Kwame hat Glück: als sein Schlauchboot am vereinbarten Treffpunkt erscheint wartet dort bereits der Dampfer der Europäer. Als er an Bord gezogen wird weiß er, dass er es geschafft hat. Noch in Sichtweite der libyschen Küste ist er in Europa angekommen.

Aber in den nächsten Monaten wird Kwame feststellen, dass sein Traum sich aufzulösen beginnt wie der Morgennebel in den Tälern von Tamale an einem heißen Sommertag.

Die Tage werden bleiern und lang. Immer wieder sucht er Antworten in seinem Smartphone: wo ist Mama Merkel, wo sind die freundlichen Mädchen am Hauptbahnhof?

Als er schließlich, nach Monaten des vergeblichen Wartens und Hoffens, wieder eine Entscheidung getroffen hat bringt ihn eine andere Schleuserbande auf einer der zahlreichen Routen ins Zentrum seines Traums: nach Deutschland.

Aber Mama Merkel will nicht kommen. Und kein Mädchen bejubelt seine Ankunft. Mama Merkel macht jetzt Wahlkampf und schämt sich nun für ihre Einladung an ihn.

Aber Mama Merkel weiß, dass sie ihre Einladung nicht so einfach zurücknehmen kann. Sie weiß, dass Kwame und alle, die seinen Traum träumen, auch kommen, wenn sie plötzlich ein unfreundliches Gesicht zeigt. Kwame glaubt, dass sie das nur tut, weil die Menschen in Deutschland Angst vor ihm haben. (Eigentlich, so sagt er sich, haben sie nicht vor ihm Angst, sondern davor, dass so viele wie er diesen einen Traum haben und diese eine Entscheidung treffen, die auch er getroffen hat)

In Wirklichkeit ist Mama Merkel schlau. Sie versucht, den Menschen in Deutschland die Angst zu nehmen. Das macht sie, indem sie Menschen, die diese Angst äußern, einfach bestrafen oder wenigstens zu schlechten Menschen abstempeln lässt. Die haben dann noch mehr Angst vor Mama Merkel und den moralisch Erhabenen als vor ihm.

Mama Merkel bemüht sich auch, Informationen über böse Dinge, die passieren, zu unterdrücken oder diese bösen Dinge nicht so böse erscheinen zu lassen wie sie sind. Die sind dann nur von „regionalem Interesse“ und werden in den Nachrichten nicht erwähnt.

Und weil es leider zunehmend böse Dinge in Deutschland gibt, die es vor der Ankunft so vieler träumender Gäste von Mama Merkel noch nicht gab, wie zum Beispiel Massenmorde mit LKWs, Äxten oder Selbstmordbombern und Gruppenvergewaltigungen bemühen Mama Merkel und ihre Freunde sich auch, die Gedanken der Deutschen über diese Dinge zu verändern. Da kann dann schon auch mal über die „eingeübte Rollenverteilung zwischen Täter und Opfer“ bei Vergewaltigungen unter der Überschrift „Ich und mein Täter“ philosophiert werden – da fragt sich Kwame schon ein bisschen, wie sich denn Mama Merkels Freunde die neue Rollenverteilung bei einer Vergewaltigung vorstellen und hört staunend, dass gerade sie doch eigentlich immer sehr streitbar für die Rechte der Frau gekämpft haben.

Oder sie sagen den Deutschen, es sei normal, wenn ab und zu irgendwo eine Bombe explodiert und sie sollen ohne Angst ihr Leben leben. (Wovor, so fragt Kwame sich, haben Mamma Merkel und ihre Freunde dann Angst, wenn sie sich nur unter strenger Bewachung nach draußen trauen)

Aber Mama Merkel tut noch mehr: sie sagt den Deutschen auch, dass sie Schuld sind daran, dass Kwame und all die anderen jetzt herkommen, da sie früher böse Dinge in Afrika getan haben.

Sie und Kwame wissen natürlich, dass das Quatsch ist, aber die Deutschen sind es ja schon gewöhnt, schuldig zu sein und daher ist auch das wieder ziemlich schlau – schließlich ist dort, wo er herkommt kein Krieg, den sie als Grund nennen kann und so nimmt sie eben die Vergangenheit, die bei den Deutschen sowieso keiner so genau kennt, weil sie sich im Wesentlichen auf 12 Jahre beschränkt.

Mama Merkel erzählt den Deutschen auch, dass alle Träumer, die gar nicht da sein dürften, wieder zurück nach Hause müssen – Kwame muss grinsen: er selbst ist ja das beste Beispiel dafür, dass das Unsinn ist. Sein Smartphone hat ihm erzählt, was man machen kann, wenn man ihm doch mal sagen sollte, dass er nach Hause muss: es gibt viele Anwälte und Vereine, die ihm dann helfen und es dauert sehr lange, bis dann eine Entscheidung gefällt wird – so lange, bis es dann irgendwann zu spät ist. Und wenn alle Stricke reißen wohnt er halt mal einige Zeit in einer Kirche.

Außerdem achtet Mama Merkel genau darauf, dass sie bis zum Wahltag nicht zu viele weitere träumende Gäste hereinbittet – die warten dann alle so lange, bis die Wahl rum ist und kommen eben danach.

Mama Merkel ist schlau, denkt Kwame ein ums andere Mal, und dabei fällt ihm auf, dass sie mit den Deutschen eigentlich ganz ähnlich umgeht wie der Staatschef zu Hause mit seinen Leuten.

Und noch etwas fällt ihm auf: auch wenn er jetzt im Land seiner Träume ist und allen zu Hause glückliche Geschichten auf ihre Smartphones schickt, so ist er doch – wenn er ganz ehrlich zu sich ist – unglücklich. Er ist einsam, er spürt, dass er hier nicht willkommen ist und eine Chance auf so ein Leben wie das der Deutschen hat er auch nicht. Er hat begriffen, dass er hier immer ein Paria bleiben wird.

Und während er das begriffen hat ist die Wut gekommen. Wut auf sich und seine Entscheidung. Und auf Mama Merkel und die Deutschen. Wut darauf, dass er nicht mehr zurück nach Hause kann ohne sein Gesicht zu verlieren.

Er weiß nicht, wohin mit seiner Wut. Er weiß nur, dass mit jedem Tag mehr träumende Gäste von Mama Merkel in Deutschland ankommen, deren Traum sich auch irgendwann in Wut verwandeln wird.

Er spürt, dass die Deutschen sich davor fürchten.

Und er weiß, dass es sehr gefährlich werden kann, wenn Angst auf Wut trifft.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

153 KOMMENTARE

  1. Die DEUTSCHEN sind ein VOLK mit einer wunderbaren bedeutsamen KULTUR!!

    Sie lieben es, hilfsbereit zu sein. Sie geben sich die größte Mühe, anderen Menschen eine Freude zu bereiten! Ordnung, Ehrlichkeit, Pünktlichkeit, Fleiß und Zuverlässigkeit sind ihre Stärken und ihre Balken! Nur so war das Wirtschaftswunder überhaupt möglich!

    Das Volk der Dichter und Denker brachte die herrliche Poesie zu Papier, ob Schiller, Goethe, Heine, Hölderlin, Brecht, Rilke, Kleist, Hebbel, Hesse… oder die Philosophen Kant, Nietzsche, Schoppenhauer, Leibniz, Lessing. Sie waren es, die dem geistigen Horizont Flügel verliehen und die Welt begeisterten gefolgt von den Komponisten Bach, Brahms, Mendelssohn, Beethoven, Händel, Wagner und Schumann… von jedermann bewundert. Mit Martin Luther, der die Reformation des Christentums bewirkte, wurde das Weltgeschehen zuvor schon beeinflusst.

    Nicht zu vergessen die Staatstheater und Opernhäuser, die prunkvollen Paläste, in denen die kreativen Künstler stets vor gebildetem, elegantem Publikum die Welt begeisterten. Umgeben von stattlichen Alleen und gepflegten Parks, so kannte man deutsche Großstädte! Die Handwerker, Maurer, Tischler, Schreiner, Zimmerleute, welche die prachtvollen Bauten mit Akkuranz und Sorgfalt realisierten, sind ebenso ein Prädikat der Deutschen, deren Handwerk weltweit als „Deutsche Wertarbeit“ gilt!! Wir haben nicht nur „das Wunder von Bern“ vorzuweisen! (Man kommt nicht nach Deutschland, um Fußballer zu werden!“) Nicht nur Sportschuhe wie Adidas und Puma, sondern auch unsere Jahrhunderte alte Automobilindustrie ist einzigartig und noch heute tonangebend in der Welt, viel kopiert und nie erreicht, (Carl Benz gab am Silvesterabend 1879 die Vorstellung des ersten Automobils, der Einzylinder-Zweitakter). So wurden bei den Deutschen einst die Silvester gefeiert!!

    Wissenschaftler wie Wernher von Braun, Albert Einstein, Otto Hahn, Max Planck, Conrad Röntge, Alexander von Humboldt, Georg Simon Ohm und Ingenieure wie Wilhelm Maybach, Carl Bosch, Werner von Siemens und viele andere bestimmten einst den Deutschen Geist.

    Wir möchten uns bitte immer daran erinnern, wer wir sind und von wem wir sind!
    Wir möchten uns bitte ebenso daran erinnern, wer wir bleiben möchten, ungeachtet derer, die kuriose Pläne mit uns verfolgen! Ob man uns Säcke über den Kopf stülpt oder uns die Schuhe auszieht und uns barfuß laufen lässt, ob man unsere Konten einfriert oder unsere Häuser und Grundstücke beschlagnahmt. Wir sollten ebenso stets unsere Achillesferse im Auge behalten: Den Mangel an natürlichem Misstrauen!

    Wir bleiben wer wir sind DEUTSCHE, unsere Landessprache ist DEUTSCH, unsere Kultur ist die DEUTSCHE KULTUR und unser Herz schlägt DEUTSCH!!
    Wir, die wir „schon länger hier leben,“ sind durch unsere Väter, Großväter durch unsere Urahnen tief verwurzelt mit der deutschen Erde und wir spucken nicht auf den Boden, der unsere Heimat ist!!

    Wir bleiben wer und wie wir sind und wir ändern uns nicht!!!

    FROHE OSTERN!

  2. Sorry, aber es gibt doch keinen besseren Mitnehm-Service wie die kostenlose Überquerung des Mittelmeeres. Etwas besseres und preiswerteres gibt es wohl kaum. Hat sich auch schon herum gesprochen.
    Afrika macht umsonst Urlaub in Alemagna. Transport kostenlos. Das zahlt mir so kein Reisebüro.

  3. Das Schicksal von Kwame ist mir scheißegal. Ich weiß nur, daß es in Buntland immer ungemütlicher wird und daß es hier für alte kaputtgearbeitete Zahldeppen nicht einmal eine würdige Mindestrente gibt.

    Wenn Kwame daran was ändern und die herrschenden Bonzen stürzen will kann er gerne kommen.

  4. Dreistigkeit pur!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Merkel und ihre Schergen von SPD und Grüne holen mit voller Absicht den Terror, Vergewaltiger, Sozialschmarotzer, Psychopathen, Verbrecher, Terroristen, Moslem-Fanatiker in unser Land und will

    WIEDER GEWÄHLT

    werden..

    (Sie verballert Mrd. über Mrd. deutsches Volksvermögen an fremde Invasoren.)

    Das ist rotzfrech und Oberdreist!
    .

    NIE wieder CDU!

    NIE wieder SPD!

    Nie wieder Grüne!

    Nie wieder Linke!

    AfD wählen ist Bürgerpflicht!

  5. Für das Archiv, damit später kein linksgrün-pädophiler und steuerschmarotzender Nichtsnutz behaupten kann, davon (wie die Nazi-Großeltern) nichts gewusst zu haben:

    http://www.gruene.de/themen/einwanderungsgesellschaft/einwanderungsgesellschaft.html

    Deutschland ist bunt

    Cengiz strahlt über das ganze Gesicht. Seit heute ist er Deutscher. Auch Deutscher. Denn Cengiz hat seit heute nicht nur seinen türkischen, sondern auch einen deutschen Pass. Er findet, das passe besser zu ihm. Seit seiner Geburt lebt er in Dortmund. Sein schwarz-gelbes Trikot der Borussen wechselt er regelmäßig mit dem Rot-Gelb von Galatasaray Istanbul, dem Lieblingsverein seines Vaters. Zwischen beiden entscheiden will er sich nicht. Wieso auch? Genauso ist es mit seinem Pass.
    Deutschland ist heute ein weltoffenes Land. Hier sollte es egal sein, wer man ist, wo man geboren ist, wessen Tochter oder Sohn man ist. Es sollte egal sein, wen und wie man liebt, was einem Hoffnung gibt und woran man glaubt.
    Jeden Tag für eine offene Gesellschaft
    Leider ist das nicht immer so einfach. Für Toleranz, Weltoffenheit und Gerechtigkeit müssen wir uns immer wieder einsetzen. Denn Angst und Hass wächst in Deutschland immer noch viel zu schnell. Deshalb schweigen wir nicht. Deshalb kämpfen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN jeden Tag. Wir setzen uns für die ein, die unsere Hilfe am nötigsten haben. Wir wollen eine Flüchtlingspolitik, die den Menschen hilft, statt sie auszugrenzen und im Mittelmeer ertrinken zu lassen. Wir wollen eine Gesellschaft, die nicht von Angst geprägt ist, sondern an der Vielfalt ihrer Menschen wächst. Wir wollen, dass Cengiz und Marcel, Julia und Marianne eine faire Chance haben in Deutschland erfolgreich und glücklich zu werden.
    Wir lassen uns diese Idee einer modernen und offenen Gesellschaft nicht kaputt machen. Und die Menschen in Deutschland auch nicht. Da können die Demonstranten im Dunkeln und deren Vertreter in den Parlamenten noch so laut pöbeln. Zusammen sind wir lauter.

    Grüne Nichtsnutze sind VölkermörderInnen!

  6. Wichtig ist, dass die Asylbetrueger auch weiterhin spuehren, dass sie hier NICHT willkommen sind, da reichen auch schon jede Menge REFUGEES GO HOME / REFUGEES NOT WELCOME Aufkleber im Umfeld von Asylantenheimen…

  7. Kwame wird sich schon bald sehr wundern müssen: In Deutschland und Europa wird es in naher Zukunft nicht mehr besser sein als in seiner ursprünglichen Heimat!

  8. #3 Johannisbeersorbet   (17. Apr 2017 10:39)  
    Das Schicksal von Kwame ist mir scheißegal.

    Mir erst recht.

  9. Eigentlich hätte Kwame zu Hause bleiben können. Auch Kwame und seine Brüder hätten zu Hause ein Referendum abhalten können … zB. „Ja, wir wollen wieder Kolonialisierung u. Fortschritt“ oder „Nein, wir wollen weiterhin auf den abgeworfenen Luftlande-UN-Reissack am Rande der Wüste warten und lieber nix tun“. Genau diese Optionen gibt es doch für dieses fertilen u. invasiven Völker. Eines muss Kwame begreifen: Wir wollen ihn und seine Kumpels hier nicht. Seine Zukunft ist also nicht hier in Germoney, sondern nur unterhalb des Breitengrades von Tripolis. An Kwames Stelle würde ich mich von den Schleppern wieder zurückschleppern lassen. Es könnte durchaus sein, dass es in wenigen Monaten sehr schwer Tickets für die Schlipper-Aida gibt. Dann muss Kwame schwimmen oder auf den Klimawandel warten.

  10. Merkels Goldstücke (Terror-Gäste)

    bei der Arbeit!

    Angeblich sind diese Invasoren ja vor Bomben geflohen aber hier Terror machen weil kein warmes Wasser da ist..

    Sofort raus das Pack!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Großeinsatz in Memmingerberg

    Randale in Allgäuer Asylunterkunft

    Weil kein warmes Wasser mehr aus den Leitungen kam, eskalierte am Samstag die Lage in der Asylbewerberunterkunft in Memmingerberg. Randalierer bewarfen Polizisten und Sanitäter mit Fahrrädern. Vier Asylbewerber wurden festgenommen, vier Beamte und zwei Bewohner der Unterkunft wurden verletzt.

    Bewohner der Asylbewerberunterkunft in Memmingerberg im Unterallgäu schlugen gegen 16 Uhr mehrere Fensterscheiben in den Duschräumen und in der Eingangsschleuse ein und bedrohten die Security Mitarbeter der Unterkunft. Der Grund für die

    Ausschreitungen: fehlendes warmes Wasser. Die alarmierten Polizeibeamten traf der Unmut von etwa 20 Afrikanern.

    Situation eskaliert

    Die Situation eskalierte, als zwei Bewohner die sich an Glasscheiben verletzt hatten, von den Polizisten zum Krankenwagen gebracht wurden. Aus der Menge der Asylbewerber flogen Fahrräder, zwei Polizeibeamte wurden getroffen und leicht verletzt. Auch der Rettungswagen wurde getroffen und leicht beschädigt.

    http://www.br.de/nachrichten/schwaben/inhalt/asylbewerber-randale-memingerberg-100.html

  11. Die von den Amerikanern auferlegte dekolonialisierung von Afrika war eine Schandtat. Afrikaner sind nicht in die Lage sich selbst eine Zivilisation zu bauen die Lebenswert ist. Also moechte Kwame zurueck zum „weissen Herchen“.

    Ab und zu gibt es mal was wahres sogar in die Amerikanische Lueckenpresse:

    http://content.time.com/time/world/article/0,8599,1713275,00.html

    „Europeaeische Kolonisten, bitte komme zurueck. Wir schaffen es nicht.“

    Vielleicht sollen wir Europaer nach dem Ende des Amerikanische Zeitalters…

    https://www.amazon.com/End-American-Era-Geopolitics-Twenty-first-ebook/dp/B000XUDGTY/ref=sr_1_3

    …mahl ueberlegen ob die Rekolonialisierung Schwarz-Afrika’s nicht die einzige richtige Antwort ist auf den immer groesser werdende Ansturm. Wir koennen das machen zusammen mit Russland und China.

  12. Deutsche „Politiker“ bohren immer größere Löcher im Rumpf Europas.Das überalterte und preisgegebene Europa sinkt.Noch langsam aber unaufhaltlich.Keine Partei wird das Ding retten!Schei$$ Schwarzmalerei,aber immer öfter sehe ich die grausamen Bilder der 90er aus Jugoslawien.Wie Bestien werden hier alle aufeinander losgehen.Nachbar gegen Nachbar.Das gute,alte Europa,die Kriegsspielwiese Onkel Sams,wird geschlachtet.Das einzigste was man tun kann…?Die verbleibende Zeit genießen.

  13. Kwame soll sich an den Papst wenden, sich von ihm ernähren und die Füße küssen lassen!!

  14. #10 Tomaat   (17. Apr 2017 10:52)  
    Die von den Amerikanern auferlegte dekolonialisierung von Afrika war eine Schandtat. Afrikaner sind nicht in die Lage sich selbst eine Zivilisation zu bauen die Lebenswert ist. Also moechte Kwame zurueck zum “weissen Herchen”.
    […]

    Ohne Kolonialisierung würde man in Schwarzafrika heute noch auf die Erfindung des Rades warten.

  15. Sehr schön geschriebener Artikel. Auf diese Weise kann es sogar ein Kwarme verstehen.
    Oder vielleicht der eine oder andere Gutmensch, der das aber gar nicht lesen wird.
    Karme und seine vielen Brüder werden sich wieder auf den Heimweg machen müssen. Und die wird sehr viel anstrengender als die Überfahrt nach hier.
    Leider auch für uns Einheimische.

  16. Leider ein wahrer Artikel!

    Interessant, was hierzulande abläuft, um „andere“ Meinungen zu unterdrücken. Das ist nicht mehr allzu weit weg vom Umgang der feundlichen Demokraten mit Trump-Fans in Berkely. Noch werden Andersmeinende „im Westen“ nicht staatlich verfolgt, aber ihre Verunglimpfung wird staatlich geduldet, und niemand weiß, wer die Antifa-Horden eigentlich finanziert …

  17. #1 jeanette (17. Apr 2017 10:32)

    Die DEUTSCHEN sind ein VOLK mit einer wunderbaren bedeutsamen KULTUR!!

    [ … ]

    Dieser Kommentar spricht mir aus der Seele. Und darin
    ist nachzulesen, wofür es sich zu kämpfen lohnt. Und der
    Kontrast dieses wahren Deutschlands zu dem der linksversifften
    Wahnsinnigen ist deutlich zu erkennen.

    Ja, wir sind ein grossartiges Volk das sich weder zu schämen
    noch zu verstecken hat.

    Interessant auch, wie wir Deutsche von vielen Ausländern beurteilt
    werden. Youtube ist voll von Erfahrungsberichten.

    Seltsam, was man da so hört. Vom „hässlichen Deutschen“ reden dagegen
    beinahe ausnahmslos die linksversifften Verrückten.

  18. Tja Kwame.Wir alle haben unsere Träume.Auch ich.Ich träume jede Nacht davon,dass Mama Merkel sich einfach in Luft auflöst.Auch dieser Traum will einfach nicht in Erfüllung gehen.Auch uns Deutsche wurden und werden immer wieder falschen Versprechen gemacht.Die Welt ist eben unehrlich.Insoweit sind wir beide Leidensgenossen.Alles Gute,Kwame.

  19. Der Artikel schenkt Kwame viel zu viel Reflexion über „Mama Merkel“. Der Durchschnitts-Schwarzafrikaner dürfte dazu gar nicht fähig sein. Ihm ist nur klar, dass in Europa und besonders in Deutschland der Wohlstand praktisch auf den Bäumen wächst, er ist einfach da, man braucht ihn nur zu genießen. Dass die Deutschen sich diesen Wohlstand erarbeiten, das kennt seine Mentalität nicht, er will einfach nur von diesem Wohlstand profitieren. Er ist keineswegs wütend, wie der Autor schreibt, sondern bloß gierig.

    Auch die Schlussfolgerung des Artikels, dass die Wut der Afrikaner und die Angst der Deutschen eines Tages explosiv aufeinandertreffen, kann ich nicht ohne weiteres teilen.

  20. Europäer wurden auf dem Weg ihrer Flucht aus dem Paradies Afrika von der Natur so geformt, wie sie jetzt sind. Alle die diesen Prozess nicht geschafft hatten, wurden erbarmungslos von der Natur eliminiert, sind ausgestorben, was davon übrig bleibt sind die heutigen Europäer und jene , die sich weiter in alle Welt weit verteilt haben.
    Sechs Weiße Mütter sind als Vorfahren genetisch nachweisbar. Alles was nun aus Afrika eingekreuzt wird, bedeutet eine Veränderung am europ. Erbgut und die Gefahr, dass Raubtiergene , Homunculus als Nachkommen generieren, mit all den Gefahren.

  21. #17 Kessa Ligerro   (17. Apr 2017 10:56)  
    […] Das ist nicht mehr allzu weit weg vom Umgang der freundlichen Demokraten mit Trump-Fans in Berkely. [..]

    Ich habe das Video immer und immer wieder in vollen Zügen genossen.
    Das ist die einzige Sprache, die die Antifa versteht – so und nicht anders kommuniziert man mit diesem…äh…Ges….
    Vermutlich haben die gedacht, es wird wie in Deutschland, wo man vor denen flüchtet, wenn die auftauchen und wie ein Schwarm Kakadus nur laut genug krakeelt.

  22. Vielleicht übersetzt jemand diesen Text in einige afrikanische Sprachen, damit Kwames Kumpels das auch lesen können. Das macht schließlich Sinn, sich vor Reiseantritt zu informieren.

    Da unten in Afrika scheint niemand zu verstehen, dass die Industrie hier diese Menschen nicht als „Mensch“ braucht, sondern nur als billige (Arbeits)Sklaven. Vielleicht sollte das einer denen mal sagen, damit sie wissen, was sie hier erwartet, sobald sie von der Selektion (Arbeitsamt) als halbwegs niederearbeitstauglich eingestuft an einen Sklavenhalter vermittelt wurden.

  23. Und in.Europa gibt’s genügend Vollidioten die mit Booten und Willkommensschildern schon auf diese unnötigen Schmarotzer warten.

  24. Sehr schöne Geschichte, für wohlstandsverblödete Links-Bessermenschen verständlich zusammengefasst. Leider wird sie nichts ändern. Die schleichende Zerstörung Deutschlands wird kommen – und die Deutschen sehen zu. Mittlerweile glaube ich, dass wir es tatsächlich einfach nicht verdient haben, ein gutes Ende dieser Geschichte zu bekommen – zurecht werden wir als nicht überlebensfähiges untergegangenes Volk in die Geschichte eingehen (wäre nicht das erste Volk, dem es so ergeht, man denke an die amerikanischen Ureinwohner etc.)

  25. Und er weiß, dass es sehr gefährlich werden kann, wenn Angst auf Wut trifft.

    Wir alle müssen Angst haben vor dem Furor Teutonicus, der Gutmenschen bald überfallen wird. Ihre Überforderung wächst täglich und ganz tief hinten entdecken täglich mehr jene Vernunft wieder, die ihnen der Rauten-Diktator gestohlen hat. Noch sind es zarte Pflänzchen und wenige nur, bald aber werden sie wuchern und laut werden. Kwame sollte schon jetzt panische Angst davor bekommen und seinen Traum auf die ehrenvolle Rückkehr im Land seiner Väter realisieren. Ihm werden dort sein Verstand und jene Menschen helfen, die heute die Feinde des Rautendiktators genannt werden. Ganz wird er das erst dann erkennen, wenn die Lähmung seines Gehirns durch den Islam beendet ist, der Niedergang dieser bildungslosen Einfalt erst wird ihn befreien und Teil einer Weltgemeinschaft der Toleranz werden lassen, die sich in ihren Grenzen zuhause fühlen und andere anerkennen.

  26. Das grösste Problem ist , dass der Kwame zu viele Brüder und Schwestern hat , welche heute schon zu wenig zum knabbern haben . Während seiner Reise ins gelobte Land , sind bestimmt noch ein paar Geschwisterchen dazu gekommen . Solange aber der Oberguro in Rom dem Kwame die Füße leckt und ihm nicht erklärt , was man in China mit Einkindpolitik und Geburtenkontrolle erreicht hat , wird der Hunger für seine Verwandten eher mehr werden .

  27. Es gibt noch ein zweites deutsches Schiff das in Seenot geraten ist:

    Auch die „Sea-Eye“ aus Regensburg hat offiziell das Notsignal gesendet. Neben der Überfüllung von 120 Menschen an Bord, habe das Schiff dazu noch einen Motorschaden. Die Menschen drohten zu ertrinken, wenn sie nicht zügig von anderen Schiffen aufgenommen würden. Zwar seien von der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa Schiffe zur Hilfeleistung gestartet. Sie hätten aber unterwegs so viele Flüchtlinge an Bord genommen, dass sie wieder umkehren mussten,

    http://www.faz.net/aktuell/politik/deutsche-hilfsorganisation-geraet-bei-fluechtlingsrettung-in-seenot-14974721.html

    Das Schiff der deutschen Hilfsorganisation „Jugend Rettet“ ist offenbar vor der Küste Libyens in Seenot geraten. Die „Iuventa“ sei mit 400 aus dem Mittelmeer geretteten Flüchtlingen komplett überfüllt und brauche dringend Hilfe, teilte die Organisation am Sonntag auf Facebook mit. Man sei „komplett navigationsunfähig“ und habe das Notsignal „Mayday“ an die zuständige zentrale Seenotrettungsleitstelle MRCC in Rom gesendet. „Wir sind nicht mehr in der Lage die Situation alleine zu stemmen!“

    Weiter teilte „Jugend Rettet“ mit, es befänden sich noch schätzungsweise 400 Menschen auf Schlauchbooten in unmittelbarer Nähe des Schiffs. Viele von ihnen seien Frauen, Schwangere und Kinder ohne Rettungswesten.

    Sind Männer an Bord der“Iuventa“? Wenn ja müssen diese mit den Frauen, Schwangeren und Kinder ohne Rettungswesten tauschen.

    Ein Unwetter drohe, die ohnehin schon angespannte Situation weiter zu verschärfen. Die „Iuventa“ ist seit Sommer 2016 im Mittelmeer unterwegs und kreuzt seit Anfang März vor der libyschen Küste.

    Da der kürzeste Weg der an die libysche Küste ist, würde ich mich dahin schleppen lassen.

    Am Rande der Leistungsfähigkeit

    In den vergangenen Tagen retteten Schiffe der italienischen Küstenwache sowie private Hilfsorganisationen laut Medienberichten mehrere Tausend Menschen aus zum Teil völlig überfüllten Booten. Offenbar nimmt mit Beginn des Frühlings die Zahl der Menschen wieder zu, die von der afrikanischen Küste über das Mittelmeer nach Europa gelangen wollen.

    Falsch.
    Weil die Menschen wissen das solche „Hilfsorganisationen“ vor der libyschen Küste kreuzen, steigen Menschen in diese Boote.

    Die Grünen-Bundesvorsitzende Simone Peter erklärte am Sonntag in Berlin:

    Die sollte einfach mal ihre blö.. Fre..e halten.

    Währenddessen konnte die Deutsche Marine fast 1200 Migranten im Mittelmeer aus Seenot retten und nach Italien bringen. Wie die Bundeswehr am Sonntag mitteilte, war das Versorgungsschiff „Rhein“ am Vormittag von der Seenotrettungsleitstelle in Rom (MRCC) zu einer Rettungsaktion etwa 60 Kilometer nordwestlich von Tripolis vor die libysche Küste geschickt worden. Dort nahm das Schiff zunächst 124 Flüchtlinge auf, anschließend bei weiteren Einsätzen Hunderte weitere Hilfesuchende, die auf zivilen Schiffen, Schlauchbooten und einem Holzboot unterwegs waren.

    Warum legt man nicht gleich in libyschen Häfen an und nimmt dort „Flüchtlinge“ auf?

  28. Südländerhochzeit

    Hochzeitsgesellschaft blockiert die gesamte A2 mit 20 Fahrzeugen und tanzt auf der Fahrbahn.

    Mit rund 20 Fahrzeugen hätten die Feiernden alle drei Fahrstreifen besetzt, teilte ein Sprecher der Polizei am Ostermontag mit.

    Sie verließen dabei sogar ihre Autos, um auf den Fahrbahnen zu tanzen. Hierbei sei es beinahe zu einigen Auffahrunfällen gekommen.
    Feiernden droht Anzeige

    Wenig später konnte der gesamte Korso im Rahmen einer Polizeikontrolle gestoppt werden. Dabei seien die Tatverdächtigen durch aggressives Verhalten aufgefallen, woraufhin polizeiliche Verstärkung hinzugerufen werden musste. Den Feiernden droht nun eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

    https://www.derwesten.de/panorama/hochzeitsgesellschaft-blockiert-autobahn-mit-20-fahrzeugen-id210273819.html

    Mit einem LKW hätte die Situation bereinigt werden können.

  29. Es gibt noch ein zweites deutsches Schiff das in Seenot geraten ist:

    Auch die „Sea-Eye“ aus Regensburg hat offiziell das Notsignal gesendet. Neben der Überfüllung von 120 Menschen an Bord, habe das Schiff dazu noch einen Motorschaden. Die Menschen drohten zu ertrinken, wenn sie nicht zügig von anderen Schiffen aufgenommen würden. Zwar seien von der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa Schiffe zur Hilfeleistung gestartet. Sie hätten aber unterwegs so viele Flüchtlinge an Bord genommen, dass sie wieder umkehren mussten,

    http://www.faz.net/aktuell/politik/deutsche-hilfsorganisation-geraet-bei-fluechtlingsrettung-in-seenot-14974721.html

    Das Schiff der deutschen Hilfsorganisation „Jugend Rettet“ ist offenbar vor der Küste Libyens in Seenot geraten. Die „Iuventa“ sei mit 400 aus dem Mittelmeer geretteten Flüchtlingen komplett überfüllt und brauche dringend Hilfe, teilte die Organisation am Sonntag auf Facebook mit. Man sei „komplett navigationsunfähig“ und habe das Notsignal „Mayday“ an die zuständige zentrale Seenotrettungsleitstelle MRCC in Rom gesendet. „Wir sind nicht mehr in der Lage die Situation alleine zu stemmen!“

    Weiter teilte „Jugend Rettet“ mit, es befänden sich noch schätzungsweise 400 Menschen auf Schlauchbooten in unmittelbarer Nähe des Schiffs. Viele von ihnen seien Frauen, Schwangere und Kinder ohne Rettungswesten.

    Sind Männer an Bord der“Iuventa“? Wenn ja müssen diese mit den Frauen, Schwangeren und Kinder ohne Rettungswesten tauschen.

    Ein Unwetter drohe, die ohnehin schon angespannte Situation weiter zu verschärfen. Die „Iuventa“ ist seit Sommer 2016 im Mittelmeer unterwegs und kreuzt seit Anfang März vor der libyschen Küste.

    Da der kürzeste Weg der an die libysche Küste ist, würde ich mich dahin schleppen lassen.

    Am Rande der Leistungsfähigkeit

    In den vergangenen Tagen retteten Schiffe der italienischen Küstenwache sowie private Hilfsorganisationen laut Medienberichten mehrere Tausend Menschen aus zum Teil völlig überfüllten Booten. Offenbar nimmt mit Beginn des Frühlings die Zahl der Menschen wieder zu, die von der afrikanischen Küste über das Mittelmeer nach Europa gelangen wollen.

    Falsch.
    Weil die Menschen wissen das solche „Hilfsorganisationen“ vor der libyschen Küste kreuzen, steigen Menschen in diese Boote.

    Die Grünen-Bundesvorsitzende Simone Peter erklärte am Sonntag in Berlin:

    Die sollte einfach mal ihre blö.. Fre..e halten.

    Währenddessen konnte die Deutsche Marine fast 1200 Migranten im Mittelmeer aus Seenot retten und nach Italien bringen. Wie die Bundeswehr am Sonntag mitteilte, war das Versorgungsschiff „Rhein“ am Vormittag von der Seenotrettungsleitstelle in Rom (MRCC) zu einer Rettungsaktion etwa 60 Kilometer nordwestlich von Tripolis vor die libysche Küste geschickt worden. Dort nahm das Schiff zunächst 124 Flüchtlinge auf, anschließend bei weiteren Einsätzen Hunderte weitere Hilfesuchende, die auf zivilen Schiffen, Schlauchbooten und einem Holzboot unterwegs waren.

    Warum legt man nicht gleich in libyschen Häfen an und nimmt dort „Flüchtlinge“ auf?

  30. #21 Irminsul   (17. Apr 2017 11:02)  
    Vielleicht übersetzt jemand diesen Text in einige afrikanische Sprachen, damit Kwames Kumpels das auch lesen können. Das macht schließlich Sinn, sich vor Reiseantritt zu informieren.
    Da unten in Afrika scheint niemand zu verstehen, dass die Industrie hier diese Menschen nicht als “Mensch” braucht, sondern nur als billige (Arbeits)Sklaven. Vielleicht sollte das einer denen mal sagen, damit sie wissen, was sie hier erwartet, sobald sie von der Selektion (Arbeitsamt) als halbwegs niederearbeitstauglich eingestuft an einen Sklavenhalter vermittelt wurden.

    In welchem Job soll ein funktionaler Analphabet aus Schwarzafrika in einem hochtechnisierten Land wie Deutschland arbeiten? Wohlgemerkt – einem Land, in dem man selbst bei der Müllabfuhr in der Lage sein muss, Barcodes einzulesen und einen mit Elektronik vollausgestatteten LKW zu fahren.
    Nicht zu vergessen kommt dazu noch die schwarzafrikanische Mentalität in Form einer faktisch nicht vorhandenen Arbeitsmoral hinzu.
    Die Mär von der Gier der Industrie nach Billigarbeitskräften hält keiner seriösen Prüfung stand.

  31. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass sich ohne einen gewalttätigen Aufstand der Patrioten, in unserem Land alles noch schlimmer wird.
    Die Gefängnisse sind voll, Mord und Totschlag sind an der Tagesordnung, Frauen trauen sich Nachts nicht mehr auf die Straße, Vergewaltigungen in bewachten Heimen werden hingenommen, Terroranschläge hatten wir auch schon einige und von den zig-Milliarden an Steuergeldern was uns „Mama Merkels“ Entscheidung kostet, brauchen wir erst gar nicht zu sprechen.
    So ist die aktuelle Lage und wenn die AFD keine 30%
    holt im September (wäre ein Wunder), kann sie auch nichts ausrichten in Berlin.
    Dann bleibt uns nur die Straße übrig, liebe Mitstreiter!

  32. Ein Schuß vor den Bug und ein nachfolgendes rigoroses Aufbringen der Schiffe, nebst Festsetzung der Skipper und Zurückverbringung der „Schiffbrüchigen“ in den nächsten sicheren Hafen Afrikas, wäre wohl eher das geeignetes Mittel, diese Schlepperbanden, die unter dem Vorwand einer vermeintlichen Gutmenschlichkeit das Werk der Schleuser fortsetzen, was diesen wiederum ungeahnte Profite einbringt, noch aufzuhalten.

  33. #17 Kessa Ligerro (17. Apr 2017 10:56)

    Noch werden Andersmeinende “im Westen” nicht staatlich verfolgt,

    Das kann man so kaum noch unterschreiben.

  34. #1jeanette (17.April 2017 10:32)

    Danke,jeanette,für diesen bewegenden Appell.
    Wer im die Geschichte und die kulturellen ,wissenschadtlichen und technische Leistungen unseres Landes weiß,wird deinem Kommentar von ganzem Herzen zustimmen.

  35. OT

    16.04.2017, PP Oberfranken

    Strafrechtliche Ermittlungen gegen pöbelnde Fußballfans

    HIMMELKRON, LKR. KULMBACH. Zwei Männer eines Fußballvereins müssen sich aufgrund ihres Verhaltens gegenüber betenden Muslimen auf einem Parkplatz im Ortsteil Lanzendorf am frühen Samstagabend strafrechtlich verantworten.

    Gegen 17.15 Uhr hielt sich die Gruppe Muslime in der Nähe eines Schnellrestaurants in der Hofer Straße auf und betete. Dies beobachteten mehrere Fußballfans eines Vereins aus Sachsen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen der Polizei Stadtsteinach, beleidigten daraufhin zwei Männer, im Alter von 24 und 36 Jahren, die Gruppe. Zudem fielen die beiden durch rechtsextreme Äußerungen auf. Die weitere Sachbearbeitung übernimmt die Kriminalpolizei Bayreuth.
    https://www.polizei.bayern.de/oberfranken/news/presse/aktuell/index.html/259539

  36. #17 Kessa Ligerro (17. Apr 2017 10:56)

    Noch werden Andersmeinende “im Westen” nicht staatlich verfolgt,
    […]

    Wie es in anderen Ländern Westeuropas aussieht, weiss ich nicht, aber in Deutschland haben wie ein neobolschewistisches Spitzel- und Denunziantensystem, das dem Original aus der Stalinära in nichts nachsteht.

  37. #21 Irminsul (17. Apr 2017 11:02)

    Ich antworte mir mal selber …

    Da unten in Afrika scheint niemand zu verstehen, dass die Industrie hier diese Menschen nicht als “Mensch” braucht, sondern nur als billige (Arbeits)Sklaven.

    Das Groteske ist ja, dass nur Gutmenschen & Linke der Wirtschaft diese billigen Arbeitsklaven beschaffen. Linke & Gutmenschen werden von den Wirtschaftsbossen regelrecht als Köder dazu benutzt. Eigentlich geben Gutmenschen & Linke ja vor, genau diese „Schichten“ des Proletariats zu vertreten, aber deutsche Gutmenschen & Linke machen genau das Gegenteil und sorgen dafür, dass sie per „Integration“ schnell in den Ausbeutungskreislauf des hiesigen Wirtschaftssystems integriert werden. Während die Nazis vor über 70 Jahren die billigen „Fremd- u. Zwangsarbeiter“ in Zügen rangekarrt haben, schippern die Rotfaschisten von heute die preiswerten HumanRessources per Schiff in die Industriegebiete. Am Prinzip hat sich in 70 Jahren nichts geändert, nur die Routen und die Uniformen.

    Liebe Gutmenschen & Linke, begreift ihr eigentlich, was ihr da macht? Begreift ihr auch nur ansatzweise, wie ihr von den Wirtschaftsbossen missbraucht werden? Ihr, die Linken, die Klassenkämpfer und Interessenvertrer des Proletariats versklavt ehemals freie Völker und habt noch ein gutes Gewissen dabei. Was sind Bolschewisten nur für widerwärtige Kreaturen?

  38. #27 Das_Sanfte_Lamm (17. Apr 2017 11:11)

    #21 Irminsul (17. Apr 2017 11:02)

    Vielleicht übersetzt jemand diesen Text in einige afrikanische Sprachen, damit Kwames Kumpels das auch lesen können. Das macht schließlich Sinn, sich vor Reiseantritt zu informieren.

    Da liegt der Fehler. Wie soll jemand etwas lesen, wenn er nicht lesen kann?

    In welchem Job soll ein funktionaler Analphabet aus Schwarzafrika in einem hochtechnisierten Land wie Deutschland arbeiten? Wohlgemerkt – einem Land, in dem man selbst bei der Müllabfuhr in der Lage sein muss, Barcodes einzulesen und einen mit Elektronik vollausgestatteten LKW zu fahren.
    Nicht zu vergessen kommt dazu noch die schwarzafrikanische Mentalität in Form einer faktisch nicht vorhandenen Arbeitsmoral hinzu.
    Die Mär von der Gier der Industrie nach Billigarbeitskräften hält keiner seriösen Prüfung stand.

    Bingo !!!

    Zur Untermauerung:

    „Wir verteidigen Europas Werte“
    Ingenieure auf Realschulniveau

    Ein Weckruf von Heiner Rindermann.
    ➡ Der Bildungsstandard der meisten Einwanderer aus Vorderasien und Afrika ist niedrig, ihre Fähigkeiten sind limitiert. Die Folgen werden bitter sein

    Als im Jahr 1685 der Kurfürst Friedrich Wilhelm die verfolgten Hugenotten nach Preußen rief, fällte er damit eine weise Entscheidung: Über Jahrhunderte hinweg lässt sich ein positiver Einfluss der protestantischen Flüchtlinge erkennen. So waren die Humboldt-Brüder entscheidend an der Entwicklung der hiesigen Wissenschaft beteiligt. In Städten war die ökonomische Produktivität umso höher, je mehr Hugenotten in ihnen lebten. Zu diesen Einwanderern zählte übrigens die Familie de Maizière.

    Die Hugenotten brachten Kompetenzen und Einstellungen mit. Der Humankapitalansatz wendet diese Sichtweise auf Länder an: Je besser das Humankapital ist, desto mehr Wohlstand und Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Innovation, Gleichberechtigung und sozialen Frieden gibt es.

    Wie ist vor diesem Hintergrund die jüngste deutsche Migrationspolitik zu bewerten? Seit Jahren und in den letzten Monaten verstärkt kommen viele Einwanderer aus Südosteuropa, Vorderasien und Afrika. Die Mehrheit von ihnen weist kein hohes Qualifikationsprofil auf: In internationalen Schulstudien liegen die mittleren Resultate dieser Länder bei 400 Punkten, das sind mehr als 110 Punkte weniger als in den USA oder Deutschland, was in etwa drei Schuljahren Kompetenzunterschied entspricht. Noch größer ist die Lücke in Afrika mit in etwa viereinhalb Schuljahren. Schulleistungsstudien in Europa zeigen für Migrantenkinder, verglichen mit den Herkunftsländern, etwas günstigere Ergebnisse. Allerdings beträgt der Unterschied weiterhin mehrere Schuljahre.

    ➡ Selbst in einer Elitegruppe, Ingenieurstudenten aus den Golfstaaten, ist ein großer Unterschied erkennbar: Deren Kompetenzen liegen um zwei bis vier Schuljahre hinter denen vergleichbarer deutscher Ingenieurstudenten. Diese Ergebnismuster untermauert eine jüngst in Chemnitz durchgeführte Studie:
    ➡ Asylbewerber mit Universitätsstudium wiesen in mathematischen und figuralen Aufgaben einen Durchschnitts-IQ von 93 auf – ein Fähigkeitsniveau von einheimischen Realschülern.
    Selbstverständlich bestehen für Migranten Entwicklungsmöglichkeiten, aber wie die Erfahrungen mit vergangenen europäischen Schülergenerationen zeigen, sind sie begrenzt. Das oft angeführte Sprachproblem ist nur ein sekundäres, viel gravierender und folgenreicher sind grundlegende Kompetenzschwächen. In der Schule werden diese Migranten im Schnitt schwächere Leistungen zeigen und seltener hohe Abschlüsse erreichen.

    Die Problematik wird durch die in muslimischen Gemeinschaften und in Afrika häufigere Verwandtenheiraten mit entsprechenden Beeinträchtigungen verschärft. Die Arbeitslosenrate wird höher sein, Sozialhilfe häufiger in Anspruch genommen werden. Diese Menschen werden die technische und kulturelle Komplexität eines modernen Landes weniger erfolgreich bewältigen. Kognitive Fehler im Alltagsleben, etwa im Verkehr oder bei beruflichen und finanziellen Entscheidungen, werden häufiger vorkommen, mit entsprechenden Folgen für andere.

  39. Als ich mal im WELT-Forum schrieb, dass man in Deutschland sowieso prinzipiell nicht alle Einwanderungswilligen aufnehmen könne, die weit überwiegende Mehrheit also draußen bleiben müsse, so dass es besser sei, die Grenze lieber früher als später zuzumachen, wurde das von den linken Moderatoren selbstverständlich zensiert.

    Allzu eingängige, logische Erkenntnisse, die die Leser auf verbotene Gedanken bringen könnten, sind bei der WELT halt unerwünscht. So auch die Bezeichnung „multigesellschaftliche Gesellschaft“ anstelle der süßlich-verlogenen „multikulturellen Gesellschaft“.

  40. #29 Ende in Sicht (17. Apr 2017 11:12)
    Mit fast einer Zweidrittelmehrheit (!!!) haben die Türken, die in Deutschland schmarotzen, für Türken-Ede gestimmt!

    Die müssen weg. Schnell.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article163748588/Ich-bin-voll-fuer-Erdogan.html

    Graue Wölfe mitten unter uns, eine Spezies, die nach 1945 ausgestorben schien, sie meldet sich heulend zurück. Die perverse Ideologie der türkischen Nazis:

    http://www.kayacahit.com/graue-woelfe-so-entstand-die-ideologie-der-tuerkischen-nazis/

  41. „Außerdem achtet Mama Merkel genau darauf, dass sie bis zum Wahltag nicht zu viele weitere träumende Gäste hereinbittet – die warten dann alle so lange, bis die Wahl rum ist und kommen eben danach.“

    Faktisch falsch!

    Es kommen täglich 1000 Invasoren aber der Punkt ist das die gleichgeschalteten sogenannten „Medien“ einach nicht darüber berichten…

  42. #1 jeanette (17. Apr 2017 10:32)

    Gutes Statement.
    Wir sind stolz, Deutsche zu sein !
    Dies werden wir NIEMALS vergessen.

  43. Bei den Schwarzen heißt es, daß das Portemonnaie des weißen Mannes nie leer wird. (Tanzania/Ruanda/Uganda 2015)

    Manchmal kann alles so einfach sein.

  44. schon gehört AfD kann Wahlkampf in Türkei machen, wenn diese es will

    OT,-….Meldung vom 17.04.201 – 08:04

    Ankaras Außenminister lädt AfD nach Istanbul ein

    Es ist eine Einladung Ankaras, um die gar niemand gebeten hatte: Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu hat der AfD erlaubt, Wahlkampfauftritte in der Türkei abzuhalten. Sollte die AfD das wollen, könnte sie es ruhig machen, sagte Cavusoglu in der Provinz Antalya einen Tag vor dem Türkei-Referendum. Das berichtet die türkische Zeitung „Hurriyet“. Der Außenminister sagte demnach: „Wir werden ihnen die beste und größte Arena geben. Wir werden sagen: Bitte, füllt diese Arena und macht dort eine Massenkundgebung. Kommt gerne, wenn ihr wollt.“Provokation Richtung Berlin? Die Türkei verteidige die Prinzipien der Demokratie und Freiheit, fügte Cavusoglu hinzu. Seine Worte sind wohl als nicht ganz unprovokante Anspielung in Richtung der deutschen Bundesregierung zu deuten.Während des Wahlkampfs war es zu schweren Spannungen zwischen der Türkei und Deutschland gekommen. Mehrere deutsche Städte sagten geplante Wahlkampfauftritte von türkischen Ministern hierzulande ab. Präsident Recep Tayyip Erdogan warf Deutschland anschließend Nazi-Methoden vor. http://www.focus.de/politik/videos/tuerkei-streit-ankaras-aussenminister-laedt-afd-nach-istanbul-ein_id_6968912.html?fbc=fb-shares

  45. #39 Wnn (17. Apr 2017 11:20)

    2/3 aller türkischen Invasoren haben für Erdogan gestimmt, 77% aller türkischen Invasoren mit rotzgrünem Doppelpass wählen SPD!

    SPD-Wähler sind Faschisten!

  46. #4 Eurabier (17. Apr 2017 10:42)

    Für das Archiv, damit später kein linksgrün-pädophiler und steuerschmarotzender Nichtsnutz behaupten kann, davon (wie die Nazi-Großeltern) nichts gewusst zu haben:

    Um etwas zu dokumentieren, sollte man es in Papierform speichern. Späteres einscannen ist jederzeit möglich.

    http://www.gruene.de/themen/einwanderungsgesellschaft/einwanderungsgesellschaft.html

    Deutschland ist bunt

    Cengiz strahlt über das ganze Gesicht. Seit heute ist er Deutscher. Auch Deutscher. Denn Cengiz hat seit heute nicht nur seinen türkischen, sondern auch einen deutschen Pass.

    Etwa so? https://www.youtube.com/watch?v=rBFByaXlZ1M
    Highlight ab 2:11

    Grüne Nichtsnutz*/_Innen sind Völkermörder*/_Innen!

  47. Kwame hat eines vergessen:
    Das Beste ist, Mama Merkel spendiert gern auch einen Urlaub, dass Kwame bequem und ohne Sorge zum Familien oder Stammesfest nach Hause reisen kann!
    Kwame spart sich dann auch noch die Rückreisekosten und kann sich somit sein Gesicht bewahren!

  48. Wie die 63% für Erdogan und gegen eine Demokratie stimmenden sog. „Deutschtürken“ ( in der Türkei werden die „Deutschländer“ genannt) wohl reagieren werden wenn die Kwame-Kolonne supp. by „freiwilligen Helfern“ ihnen den Lebensraum in Deutschland streitig machen werden?

    Dann haben wir ethnisch-ideologische Bürgerkriege bis zum Abwinken:
    – Asyl-Neger/Araber gegen etablierte Muslime,
    – Erdo-Türken vs. Kurden,
    – Erdo-Türken & Kurden*) gegen Deutsche,
    – Deutsche Gutmenschen gegen deutsche national-Konservative,
    … und die sog. „Eliten“ gegen das deutsche Volk.
    Habe ich etwas vergessen? Sicherlich…

    *) Kurden sind auch nicht besser. Türke bleibt Türke.
    In diesem Sinne ‚Frohe Ostern‘ noch.

  49. und an meinem Ufer des Meeres werde ich mit meinen Sohnen stehen. Und alle Kwames zurueck ins Meer jagen! Alle! Ausnamslos!

  50. Wofür Geld da ist – und wofür nicht

    Keine Unterstützung von Alten u. Pflegefällen, sich einen DITIB-HaSSpredigertempel leisten

    Nürnberg/Röthenbach

    Zwölf Millionen Euro hat die Sanierung des Alten- und Pflegeheims gekostet. Einen Teil der Rechnung zahlen die Bewohner: Sie müssen monatlich bis zu 475 Euro mehr an die Caritas überweisen. Das sei nicht mehr zu schultern, kritisiert Werner Campbell und mit ihm eine Initiative von Angehörigen, „die Bewohner sind verängstigt“. Kein Vermieter dürfe die Miete verdreifachen, andernfalls sei das Mietwucher. Doch die Bewohner von St. Michael – zu ihnen gehört Campbells Mutter – seien „der Willkür des Trägers ausgesetzt“, schon deshalb, weil es immer weniger Pflegeheime im Nürnberger Land gebe…“

    Tatsächlich verlangt die Caritas seit April dreimal so hohe Investitionskosten. Das sind Ausgaben für das Gebäude und dessen Ausstattung, die nach dem Sozialgesetzbuch auf die Pflegebedürftigen umgelegt werden können. Für ein Einbettzimmer etwa stieg dieser Betrag von bisher 220,85 auf 696,62 Euro im Monat.
    http://www.nordbayern.de/region/perfides-spiel-wenn-die-pflege-plotzlich-teurer-wird-1.6007538

    ?mam? Azam Camii Moschee
    https://www.google.de/maps/place/%C4%B0mam%C4%B1+Azam+Camii/@49.4801664,11.2290098,299m/data=!3m1!1e3!4m12!1m6!3m5!1s0x47a1e2036958ca61:0xe2a71e7e738a08f!2sREWE!8m2!3d49.481053!4d11.232262!3m4!1s0x0:0xd615f149166db685!8m2!3d49.480068!4d11.2300725?hl=de

  51. #21 Irminsul (17. Apr 2017 11:02)

    Vielleicht übersetzt jemand diesen Text in einige afrikanische Sprachen, damit Kwames Kumpels das auch lesen können. Das macht schließlich Sinn, sich vor Reiseantritt zu informieren.

    Da unten in Afrika scheint niemand zu verstehen, dass die Industrie hier diese Menschen nicht als “Mensch” braucht, sondern nur als billige (Arbeits)Sklaven. Vielleicht sollte das einer denen mal sagen, damit sie wissen, was sie hier erwartet, sobald sie von der Selektion (Arbeitsamt) als halbwegs niederearbeitstauglich eingestuft an einen Sklavenhalter vermittelt wurden.

    Ich sehe bei uns in der Stadt viele Negerinnen, die so unglaublich dick, ja krankhaft adipös, sind, daß sie nur schwer laufen können.

    Aber die haben, obwohl sie noch ziemlich jung sind immer mindestens drei oder vier Kinder und sind in der Regel schwanger.

    Zur Arbeit sind die nicht „verwertbar“, aber vielleicht will hier so eine Art Organisation Arbeitskräfte-„Lebensborn“ Arbeitermaterial der Zukunft „erbrüten“? Falls ja, wäre der Orwell-Staat heute schon Realität und die vielen früher für Fiktion gehaltenen Dystopien aus Literatur und Film wären wahr.

  52. #4 Eurabier_Innen (17. Apr 2017 10:42)

    Cengiz strahlt über das ganze Gesicht. Seit heute ist er Deutscher. Auch Deutscher. Denn Cengiz hat seit heute nicht nur seinen türkischen, sondern auch einen deutschen Pass.

    Ein türkischer Sechstklässler der nicht einmal einen Satz fehlerfrei ablesen kann: https://www.youtube.com/watch?v=4AiXSbFPVJU

    60% der Kinder mit Migrationshintergrund verlassen die Schule ohne Schulabschluss.

    Grüne Nichtsnutz*/_Innen sind Völkermörder*/_Innen!

  53. Hat sich schon mal ein Buntpolitiker überlegt, warum es in Afrika keinen sozialen und nachhaltigen Wohlstand gibt! Das liegt bestimmt nicht an den Umgebungsbedingungen, es liegt an den Menschen, die keine Lust haben jeden Tag einer geregelten Arbeit nachzugehen, geschweige denn, Verantwortung zu tragen. Und jetzt kommen sie nach Deutschland und stellen fest, dass sie hier überhaupt nicht arbeiten müssen, und so auch noch einen deutschen Lebensstandard führen können. Auch, wenn sie dann mal irgendwo für drei Tage Gurken schneiden oder neben einer Werkbank stehen, kann doch niemand ernsthaft behaupten, dass die hier jemals zu den länger hier schon Arbeitenden gehören werden. Wenn wir, und das wird bald der Fall sein, die Sozialleistungen nicht mehr zahlen können, werden unsere neuen Freunde sich so verhalten, wie es von Zuhause gewohnt sind. Dann gehts rund, zieht euch warm an. Bringt sie an die regelmäßige Arbeit, und sie werden verzweifeln.

  54. #49 Wnn (17. Apr 2017 11:20)

    Danke für die Information zu den „Grauen Wölfen“.
    Türkische Faschisten, die ihrem „Führer“ Erdogan jeweils 5 Kinder und mehr zum islamischen Geburtendschihad beisteuern, gehören zu dem, was wirklich nichts in Deutschland verloren haben sollte.
    Wobei mir die eine Hälfte der Türken in der Türkei angesichts des doch sehr knappen Votums (es wurde sicher getürkt) leid tun- ihnen schadet letztlich die von der deutschen Regierung genehmigte doppelte Staatsbürgerschaft, weil sie von den Türken, die in Deutschland alle Recht für sich beanspruchen, gut im deutschen Sozialsystem leben und Toleranz fordern, die sie anderen grds. nicht gewähren, für das Referendum benutzt wurde.
    Also ist auch die deutsche Regierung mitverantwortlich für den Ausgang des Referendums, 1., weil die Türken hier die Erlaubnis zur doppelten Staatsbürgerschaft haben und 2., weil es faschistischen Türken gestattet wird, hier zu leben- und dass Türken schlechte Deutsche sind, dürfte klar sein.

  55. #59 JJ (17. Apr 2017 11:25)

    Reisen auf Staats-ähh Bürgerkosten

    IS-Kommandeur bei Landshut festgenommen

    „…In der Folge löste sich die Kampfeinheit auf. J. schloss sich daraufhin dem „IS“ an und arbeitete fortan für dessen „Geheimdienst“. In dieser Funktion reiste er spätestens Ende August 2015 nach Deutschland. Von hier aus pendelte er nach Griechenland, um dort in Flüchtlingslagern Mitglieder für Terrorzellen in Europa zu rekrutieren. Außerdem sollte der Syrer die bereits in Europa agierenden Terrorzellen koordinieren, um noch nicht näher geplante Anschläge durchzuführen…“
    http://www.region-muenchen.de/landkreis-landshut-is-drahtzieher-festgenommen-kein-zusammenhang-mit-anschlag-auf-bvb-bus-2359

  56. #60 gonger (17. Apr 2017 11:28)

    Die ganzen innerislamischen Verteilungskämpfe, wenn die ungläubige Köterrasse das Hartz IV nicht mehr wird erwirtschaften können werden grausam sein.

    Einziges Wehmutstropfen:

    Die ganzen linksgrün-pädophilen Schmarotzer des öffentlichen Dienstes, die selbstgerecht im arischen Rotweingürtel leben, werden auch von ihren Goldstücken an die Goldstücke abgeben müssen!

  57. Oster-Auszählung so gut wie fertig: 8.500 illegale Eindringlinge in 3 Tagen.

    *://twitter.com/evaenlaradio/status/853697781076299776

    Da jeder Bootsinsasse ab 1.000,- Euro aufwärts für das „Abenteuer“ auf See bezahlt, beläuft sich der

    Oster-Gewinn bisher auf über 8.500.000,- Euro, 8,5 Millionen Euro.

    Wieviel davon an die Schiffsbetreiber abgegeben wird, ist nicht bekannt.

    Es ist bisher auch noch nicht nachgewiesen worden, das eben kein Anteil ausbezahlt wird.

    Das hoch profitable Schleusergeschäft: 2 Millionen Euro Gewinn:

    *://www.krone.at/oesterreich/asylwerber-schleusten-1000-illegale-zu-uns-4-mio-euro-verprasst-story-557266

    Damit man sie wohl in den libyschen Hoheitsgewässern nicht so leicht ausfindig machen kann, haben die Schiffe ihre terrestrischen AIS-Transponder ausgeschaltet.

    Michael Buschheuer geht sogar noch einen Schritt weiter: er verwendet für zwei Schiffe die gleiche MMSI-Kennung, was eigentlich nicht zulässig ist.

    MMSI 244630187 für die Audur und die gleiche MMSI für die Sea-Eye

    Das alles hat mit „ehrlicher“ Seenotrettung wirklich in Not geratener überhaupt nichts mehr zu tun.

    Wenn man wirklich nichts zu verbergen hat, braucht man die Transponder auch nicht ausschalten.

    Das hoch profitable Schleusergeschäft: 2 Millionen Jahresgewinn:
    *://www.krone.at/oesterreich/asylwerber-schleusten-1000-illegale-zu-uns-4-mio-euro-verprasst-story-557266

    Das Schiff Sea-Eye von Sea-Eye e.V. und
    Das Schiff Audur
    Wiener Straße 14, 93055 Regensburg
    Telefon: 0170-7097464
    Vorsitzender Michael Buschheuer
    Hans-Peter Buschheuer
    Telefom: 0171-3621390
    2. Vorsitzende: Hannelore Korduan
    Telefon: 0177-3698888
    *://sea-eye.org

    Hannelore Korduan hat übrigends Michael Buschheuer geheiratet.

    Vorsitzender des Vereins: Dieter Urmann
    Mitglieder: Dr. Ursula Putz, Wolfgang Suntrup

    Verrät sich selbst in seinen wahren Absichten:

    Letztlich schadet die Beschlagnahme auch den Flüchtenden, denen so die dringend benötige Hilfe bei der Seenotrettung entzogen wird.

    *://sea-eye.org/was-geschah-mit-der-speedy/

    Ist der so dumm, dass er illegale Ausreise mit Seenot verwechselt?

    Oder versucht er nur, Schleuserei durch angebliche Seenotrettung zu tarnen?

    Die Schiffe von Sea-Eye e.V. tauchen beim Abholen der illegalen Eindringlinge sehr häufig auch deutlich in die 12-Meilen Zone hinein.

    Genau deshalb wurde das Schiff „Speedy“ letztes Jahr von der libyschen Küstenwache beschlagnahmt.

    In den meisten Ländern ist zudem das Auslaufen mit einem nicht tauglichen Schiff eine Straftat.

    In Libyen ist es eine Straftat, das Land außerhalb der vorgesehenen Grenzübertrittspunkte und ohne entsprechende Papiere zu verlassen.

    Die illegalen Landnehmer sind also bereits beim Verlassen der 12 Meilen-Zone Straftäter. Somit greift das Recht des Staates auf Kontrolle und Verhaftung bis zum Ende der 24-Meilen-Zone.

    Auch im Oktober 2016 wurden wir dreist vorsätzlich belogen:

    Rom – Bei einem bewaffneten Angriff auf ein Flüchtlingsboot vor der Küste Libyens sind nach Angaben einer deutschen Hilfsorganisation mindestens vier Menschen getötet worden.
    15 weitere würden noch vermisst, teilte die Organisation Sea-Watch am Freitag in Rom mit.

    *://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-10/libyen-fluechtlinge-fluechtlingsboot-kuestenwache-angriff-bewaffnete

    Die Medien übernehmen ungeprüft und ohne eigene Faktenkenntnisse von Schleusern vorgegebene Lügenmärchen.

    Keine Ahnung vom Seerecht, aber großkotzig mitreden wollen.

    Seevölkerrechtliche Regelungen:
    In der an das Küstenmeer angrenzenden Anschlusszone, die von der Basislinie maximal 24 Seemeilen betragen darf, kann der Staat die erforderliche Kontrolle ausüben, um Verstöße gegen seine Zoll-, Gesundheits-, und Einreisevorschriften zu verhindern, oder Verstöße, die bereits in seinem Hoheitsgebiet oder Küstenmeer begangen wurden, zu ahnden.

    14 Seemeilen vor der Küste sind noch keine Internationalen Gewässer.

    Ein polizeilicher Einsatz der Küstenwache ist auch kein „bewaffneter Überfall“.

    Die libysche Küstenwache ist da viel praxisnäher. Als eine Horde Nordafrikaner sich illegal auf einem nicht hochseetauglichen Schlauchboot der Kontrolle entziehen wollte und übers Meer vor der Polizei flüchten wollte, sind sie denen einfach nachgefahren.

    14 Seemeilen von der Küste entfernt haben sie die Illegalen, mutmaßlichen Straftäter, eingeholt. Das ist knapp hinter der Hoheitsgrenze von 12 Seemeilen, aber deutlich innerhalb der sogenannten Anschlusszone von weiteren 12 Seemeilen. In dieser Zone hat der jeweilige Staat umfangreiche Kontrollrechte.

    Sie wurden inflagranti dabei erwischt, wie sie gerade auf ein Schleuserschiff umsteigen wollten. Da sie die Ansage, zurück zum Festland mitzukommen, aber arrogant mißachteten, packte die Küstenpolizei ihre Knüppel aus.

    Da versuchten einige der Nordafrikaner, übers Wasser laufend zu entkommen. Da sie es versäumt hatten, schwimmen zu lernen und da sie auch nicht berücksichtigten, das Wasser kein so fester Untergrund ist, sanken sie halt ein und ertranken. Jetzt sind sie tot.

    Die Schiffscrew der Schleuser Sebastian Jünemann, Nina Röttgers und Daniel Hummeltvon Cadus.org funkten dann an die Propaganda-Medien: „bewaffnete Angreifer mit einem Schiff mit Abzeichen der libyschen Küstenwache“ hätten sie überfallen und mindestens 4 Menschen getötet.

    Die bezahlten Schreiberlinge übernahmen diese Nachricht ungeprüft und schrieben sogar voneinander fleißig ab.

    Der Weg für weitere Stuhlkreise war endlich frei.

    Immerhin: 8,5 Millionen Euro Gewinn für Ostersamstag/Sonntag und 2 Millionen Euro Gewinn für Karfreitag. Ertragreiches Ostern.

    Sea-Eye e.V. hat sich dieses Jahr wieder ein neues Schiff gekauft, die Seefuchs.
    Die MMSI des Schiffes ist 211339220.

    Woher wohl das Geld dafür kommt?

  58. #57 Eurabier (17. Apr 2017 11:24)
    #39 Wnn (17. Apr 2017 11:20)

    2/3 aller türkischen Invasoren haben für Erdogan gestimmt, 77% aller türkischen Invasoren mit rotzgrünem Doppelpass wählen SPD!
    SPD-Wähler sind Faschisten!

    Nichts sonst.

    Karl Popper hat vor allem SDP Anhänger gemeint, die heute aber auch jene umfassen, die Merkel übernommen hat, also Schwarze, Linke und Grüne, alle sind SPD!

    Karl Popper: „Die Hybris, die uns versuchen lässt, das Himmelreich auf Erden zu verwirklichen, verführt uns dazu, unsere gute Erde in eine Hölle zu verwandeln.“

    Als Jesus in der Wüste war, wurden ihm alle Weltreiche angeboten, wenn er vor dem Satan niederfallen und ihn anbeten würde. Bruder Martin, der Obergerechte, tappt in diese Falle und verspricht allen einfach alles. Auch jenen, die jetzt schon den Baukran für ihn aufstellen.

  59. Für AfD-Wahlplakate bietet sich der Asylantenjubel der anderen Parteien geradezu an.

    Hoffentlich macht die AfD zur Bundestagswahl einfach Plakate mit den bekannten Sprüchen dazu:
    „Wertvoller als Gold…“ (Schulz), „Nicht mehr mein Land, freundliches Gesicht“ (Merkel), „Dieses Land wird sich ändern, und zwar drastisch, und ich freu mich drauf“ (KGE), weitere Sprüche bitte ergänzen.
    Die Zitate auf dem Plakat müssen deutlich sichtbar sein und jedem Politiker zugeordnet werden können.
    Ich bin sicher, dass so ein „Werbemittel“ der AfD mehr Wähler bringt als jede öffentliche Disussion im TV oder sonstwo.

  60. ich habe auch einen Traum. Einen schönen Traum!

    „Alle Handys, Funkgeräte fallen aus und sein Boot beginnt zu sinken. Er stellt fest das seine Schwimmweste aus Zucker besteht.
    Ich drehe mich zufrieden auf die andere Seite und lege meine Hand auf die Brust der Frau die neben mir schläft.“

  61. Die Deutschen sind das blödeste Volk auf Erden!
    Die EU wird Europa zerstören!
    Die links-versifften Gutmenschen stehen lallend vor Glück dabei und warten bis die Musels ihnen die Köpfe abschneiden!
    Hurrah es ist vollbracht!

  62. OT

    Merkel ist ganz erfreut über Erdogans Wahlsieg und hofft auf gute Zusammenarbeit !

    ————————-

    Auf Bild.de

    politik Merkel erwartet von Erdogan Dialogbereitschaft
    Mo. 17.04.2017, 11:18

    Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan aufgefordert, nach seinem knappen Sieg beim Verfassungsreferendum auf seine politischen Gegner zuzugehen.
    Angesichts der tiefen Spaltung der türkischen Gesellschaft erwarte die Bundesregierung, dass die türkische Regierung „einen respektvollen Dialog mit allen politischen und gesellschaftlichen Kräften des Landes sucht“, hieß es am Montag in einer gemeinsamen Erklärung Merkels mit Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD). Der knappe Ausgang des Volksentscheids über eine Umwandlung der Türkei von einer parlamentarischen Demokratie in ein Präsidialsystem bedeute „große Verantwortung für die türkische Staatsführung und für Präsident Erdogan persönlich“. Die Bundesregierung nehme das vorläufige Abstimmungsergebnis zur Kenntnis und respektiere das Recht der Türken, über ihre eigene Verfassungsordnung zu entscheiden. Nach vorläufigen Angaben der türkischen Wahlkommission hatten am Sonntag 51,4 Prozent für die Verfassungsänderung gestimmt, die Erdogan einen deutlichen Machtzuwachs bescheren soll. Die Gegner erreichten demnach 48,6 Prozent. Erdogan erklärte sich zum Sieger des Referendums. Die Opposition zog die Rechtmäßigkeit der Abstimmung aber in Zweifel und kündigte an, das Ergebnis anzufechten.

  63. Meiner Meinung nach ist dieser Kwame einfach nur ein Feigling, wie viele andere die Frauen und Kinder einfach so zurück lassen. Afrika ist rohstoffreich, warum können diese vom Welternährungsprogramm gemästeten Männer nicht etwas selbst in Afrika aufbauen?

  64. Alle Erdogan-Türken sofort rausschmeißen aus unserem Land und sofort alle Sozialleistungen stoppen.

    Wie lange müssen wir diese Türken in

    unserem Land noch erdulden/ertragen?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Jubel, Pyros, Hup-Konzerte:

    Türken in Duisburg und Gelsenkirchen feiern

    Erdogans Triumph

    Duisburg. Jubel nach dem vorläufigen Ergebnis des Türkei-Referendums in Duisburg: Lautstark feierten am Sonntagabend etwa 200 Erdogan-Anhänger in Alt-Hamborn das „Ja“, das Präsident Recep Tayyip Erdogan wohl deutlich mehr Macht in der Türkei verschaffen wird. Mit Fahnen und Autokorsos zogen sie gegen 19.30 Uhr durch die Stadt und sangen Jubellieder.

    Wie die Polizei berichtet, zündeten sie auch Pyrotechnik. Mit etwa 40 Autos fuhren sie über die Duisburger Straße in Richtung Marxloh, kehrten dann um und trafen sich wieder vor dem Amtsgericht. Die Polizei begleitete die Ansammlung mit 18 Streifenwagen.

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/jubel-pyros-hup-konzerte-tuerken-in-duisburg-und-gelsenkirchen-feierten-erdogans-triumph-id210273491.html

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich frage mich jeden Tag:

    Wofür sind die Türken in unserem Land überhaupt nutze. Ich sehe keinerlei gesellschaftlichen Nutzen für unser Land?

    Nur gewaltige Nachteile und Kosten!

    Sie beten einen Präsidenten an, in einem Land in dem sie nicht leben.. Sofort raus.!

  65. Das Schicksal von diesen Menschen ist mir scheißegal. Meine Familie ist mir das wichtigste in meinem Leben, und sonst nix.

  66. #35 lorbas

    Warum legt man nicht gleich in libyschen Häfen an und nimmt dort “Flüchtlinge” auf?

    Ich fürchte, Pläne eines solchen Flüchtlings-Fährdienstes liegen längst in der Schublade. Diese werden aber erst nach der BT-Wahl rausgeholt.

    Oder vielleicht sogar früher, falls ein Boot sinken sollte und es hunderte von Toten gibt. Dann wird das als „humanitäre Hilfe“ verkauft – und Merkel lässt sich wahlwirksam als Wohltäterin feiern. Leider fallen viele Deutsche auf solche, auf die Tränendrüsen drückende Meldungen rein.

  67. Warum ist Kwame eigentlich aus seinem Kraal fort? Wer hat ihn angestachelt, seinen Kraal zu verlassen? Von was lebt Kwame eigentlich auf seiner Wanderschaft? Von seinen Ersparnissen doch wohl kaum?

    Was ist eigentlich „Jugend rettet e.V.“? Eine Jugendorganisation von arbeitlosen und schlechtbezahlten Jugendlichen, die die letzten Arbeitsplätze ergattern konnten, doch wohl kaum?

  68. #71 johann

    Sehr gute Idee! Das Problem ist nur, dass Plakate in manchen Gegenden schneller zerstört werden, als sie aufgehängt werden. Davon kann ich ein Lied singen!

  69. Meiner Meinung nach wird es in naher/mittlerer Zukunft zu folgenden Problemen in Deutschland/Europa kommen.
    Das Referendum in der Türkei, wird in BRD auch die Türken in verschiedene Lager aufteilen und werden ihren Türken/Kurdenkonflikt hier offen austragen. Leidtragend werden dann natürlich auch die Deutschen sein, die von jeder Partei als unwerte Kuffar angesehen werden. Übrige Migranten werden sich anhängen und das Land mit brachialer Gewalt und Kriminalität überziehen.
    BRD/Europa wird, solange es noch politisch geht, weiter nach rechts rücken.
    Dadurch wird es zu bürgerkriegsähnliche Zustände kommen.
    Doch….nach den Jahrzenten der Demütigung und Erniedrigung der Invasoren gegenüber den Deutschen/Europäern, wird es zum großen Schlachten kommen und wir werden unser Land und Kontinent zurückholen! Noch nie war der Deutsche zu Kompromissen bereit. Entweder hat er gekämpft wie die Teufel oder er hat sich unterworfen. Aber der Kampf schlummert noch immer in uns und das mit sauberer Gründlichkeit. Lediglich 40 Jahre Gender-und Waschlappenwahnsinn können nicht unsere Eigenschaften und Tugenden vernichtet haben!
    Vorangegangene Politikergenerationen und natürlich insbesondere Mutti, hätten diese Aussichten durch eine vorausschauende und verantwortungsvolle Politik verhindern können. Jedem von uns wäre es natürlich lieber in Frieden leben zu können, aber am Ende werden wir den Sieg nach Hause tragen!
    In diesem Sinne, ein frohes und friedliches Osterfest!

  70. „Es ist mir egal, dass die Türken in der Türkei die islamische Diktatur wollen.
    Aber wenn die muslimischen Türken in Deutschland das mit großer Mehrheit wollen, dann müssen wir daraus lernen: die Integration ist gescheitert.

    Krachend.

    Bei uns.

    Erste Konsequenz: Stopp dem Doppelpass! Abstammungsprinzip wieder einführen.
    Hören wir auf, unsere Staatsbürgerschaft zu verschenken an zu viele, die etwas ganz anderes wollen, als wir. Wohlgemerkt: nicht alle wollen die islamische Diktatur. Aber zu viele.
    Wir müssen unsere Interessen achten lernen.“

    Hamed Abdel-Samad

  71. OT

    Missstände im Klassenzimmer
    „Ich werde keinem Kind mehr gerecht“

    Die Lehrer schlagen Alarm: Inklusion, Flüchtlingskinder, Apathie – guter Unterricht sei kaum noch möglich. Und die Klassen würden nicht ausreichend unterstützt. Eine Betroffene erzählt.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/misstaende-an-deutschen-schulen-eine-lehrerin-berichtet-14871446.html#GEPC;s2

    Ich bin seit 15 Jahren Lehrerin, aber wenn ich gewusst hätte, dass der Unterricht irgendwann mal so aussieht wie jetzt, hätte ich einen anderen Beruf gewählt. Ich unterrichte an einer ganz normalen Grundschule in Frankfurt. Eine durchschnittliche Klasse sieht heute so aus: Von 25 Kindern können ein Drittel nicht richtig Deutsch sprechen, etwa acht Kinder sind verhaltensauffällig, dazu kommen hochbegabte Kinder, traumatisierte Flüchtlingskinder und noch ein Inklusionskind, das besonderer Förderung bedarf. Auf der Strecke bleiben die paar normalen, unauffälligen, lernbegierigen Kinder, die einfach mitlaufen, weil man als Lehrerin keine Zeit für sie hat.

  72. Kwame Gedanken laufen in ganz anderen Bahnen.
    Kwame hat einen IQ kleiner 75 und denkt nur in Begriffen wie: Hunger, Durst, Warm, Kalt, Fickificki.

  73. Kwames aus der Traum:

    Duisburg: 14-Jähriger auf offener Straße von Mob erstochen

    17.04.2017

    In der Nacht zu Ostermontag ist in Duisburg, Stadtteil Marxloh, ein 14-Jähriger getötet worden. Augenzeugen zufolge soll er von mehreren Personen mit Axt und Messern attackiert worden sein.

    Die Polizei bestätigt am Montagmorgen, dass der 14-Jährige nach einer Auseinandersetzung im Duisburger Stadtteil Marxloh getötet wurde, äußert sich aber nicht zu Details.

    Nach Informationen der Rheinischen Post soll der Junge gegen 23 Uhr auf der Henriettenstraße von mehreren Personen mit Messern und einer Axt angegriffen worden sein.

    Verwandte wollten dem Jugendlichen demnach noch zu Hilfe kommen, wurden aber ebenfalls attackiert und verletzt. Der Junge kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus und ist dort gestorben. Die Täter sollen auf der Flucht sein.

    Nach der Tat kam es zu Tumulten, als sich immer mehr Schaulustige am Tatort einfanden. Die Menschen schrien sich an und attackierten sich, berichtet ein Augenzeuge. Die Polizei war im Großeinsatz, auch Polizeihunde waren dabei. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/109220-duisburg-mord

  74. #84 Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) (17. Apr 2017 12:04)
    Kwame Gedanken laufen in ganz anderen Bahnen.
    Kwame hat einen IQ kleiner 75 und denkt nur in Begriffen wie: Hunger, Durst, Warm, Kalt, Fickificki.
    ++++

    Machete hau drauf noch vergessen!

  75. #81 AlterMann   (17. Apr 2017 12:02)  
    [..]
    Deutschland paßt 84 mal in Afrika. Das macht das Größenverhältnis sogar für Gutmenschen und Politiker deutlicht.
    [..]

    Das interessiert nicht – immer an „Unsere (!) historische Verantwortung™“ denken!

  76. Es ist sein Traum Europa
    Aber es ist unser Alptraum

    Brauchen wir diese Leute ais Arbeitskräfte?
    Sind sie passend ausgebildet?
    Kann man sie überhaupt noch passend ausbilden?
    Wenn sie hier scheitern (wovon man ausgehen kann) wer bezahlt dann deren Sozilahilfe?
    Können wir uns noch höhere Sozialausgaben leisten?
    Was passiert wenn diese Leute in ihrer Untätigkeit unzufrieden werden?
    Werden sie kriminell? Drogenhandel? Vergewaltigungen? Radikaler Islam?

    Es ist mir ein Rätsel, wie die Regierungen in Deutschland und in der EU so etwas zulassen können

  77. Jetzt steht er am Strand und schaut übers Meer. Hinter dem Horizont liegt es. Traumland. Deutschland. Das Land, aus dem ihm so viele erstaunliche Nachrichten auf sein Smartphone geschickt worden sind, bis auch er schließlich eine Entscheidung getroffen hat.

    Die fette Hervorhebung ist von mir und darauf bezieht sich auch meine vollkommen ernst gemeinte Frage an die Spezialisten auf diesem Gebiet hier bei PI:

    Nachrichten auf sein Smartphone schicken

    Dazu gehen mir schon längere Zeit Gedanken durch den Kopf. Für Merkels Gäste und diejenigen, welche in den Startlöchern stehen und es noch werden wollen, ist das Smartphone das wichtigste Kommunikationsmittel! Darüber sind sie alle vernetzt!
    Wäre es Spezialisten möglich, in diese Vernetzung einzudringen, Nachrichten und Informationen in unserem Sinne eizuschleusen, die sich dann „virenartig“ im Netzwerk von Merkels Gästen verbreiten? Oder blockieren?
    Sicher nicht einfach, aber machbar??
    Den Feind mit seinen eigenen Waffen schlagen?

  78. #89 Das_Sanfte_Lamm (17. Apr 2017 12:15)
    Ich nehme an, das war ironisch gemeint.
    Das Problem ist nur, manche nehmen das ernst und denken, wir hätten diese historische Verantwortung und sie selbst damit das Recht nach Deutschland zu kommen.

  79. „In Wirklichkeit ist Mama Merkel schlau. Sie versucht, den Menschen in Deutschland die Angst zu nehmen. Das macht sie, indem sie Menschen, die diese Angst äußern, einfach bestrafen oder wenigstens zu schlechten Menschen abstempeln lässt“

    Schlau finde ich diese hässliche Frau nun wirklich nicht.
    Eher kackend frech, eiskalt, gefühllos und dreist.
    Wer einer Frau, die Angst vor dem IS-lamterror hat, sagt, sie solle mal die Kirche aufsuchen oder im Angsichte des ISlamterrors das Abspielen von Weihnachtsliedern auf der Blockflöte empfiehlt, ist einfach nur menschenverachtend und zynisch.
    Schlau sind diese Bemerkungen nicht.
    Eher ein Ausbund von Überheblichkeitund Dreistigkeit, nach dem Motto: wenn ihr verreckt, ist mir das scheißegal.
    Ich werde eh wiedergewählt und da ich mich parasitär von eurer Kohle ernährt habe, kann ich jederzeit ins Ausland abhauen.
    Diese „Frau“ ist boshaft und meiner Meinung nach psychisch krank, irgend einem Größenwahn verfallen.

  80. OT

    Keine Morsezeichen vom Planeten Mohammed

    Wenn unsereiner hört „Der Islam ist eine Religion des Friedens“ und „Alle Kriege, die im Namen des Islams geführt wurden, waren Verteidigungskriege“, dann schüttelt er zunächst einmal ungläubig den Kopf. Das kann doch nicht wahr sein. Für wie blöd halten uns die Muslime eigentlich? Wer hat denn nach und nach die Staaten Vorderasiens, des Maghreb und die iberische Halbinsel (al-Andalus) überfallen und dem Islam unterworfen? Und das alles innerhalb von 100 Jahren nach dem Tod des Religionsgründers Mohammed?

    http://www.achgut.com/artikel/keine_morsezeichen_vom_planeten_mohammed

  81. Nun Kwame, die Deutschen sind feig, sind schwach, weil inkonsequent. Aber Angst ist eine starke Triebfeder, allerdings nur für die, die es verstehen, diese Angst in Wut, vor allem aber in Energie umzuwandeln. Wenn dieser Zeitpunkt gekommen ist, könntet ihr Zwangsumsiedler euer blaues Wunder erleben. Merkel ist bedingt schlau, sie ist im Grunde sehr berechenbar, wenn man weiss, wie sie bzw. ein großer Teil von Menschen tickt. Es ist leicht, ihren Schwachpunkt zu finden und sie zu vernichten. Aber dazu bedarf es Mut, sich über lächerliche Obrigkeiten zu erheben. Das ist die Sicherheit, die Kwame und seine Kumpane haben, der fehlende Mut und die fehlende Solidarität der Deutschen, ihr Selbsthass und der Hass untereinander für angebliche Verbrechen und eine Kollektivschuld, die längst abgetragen ist.

  82. #92 AlterMann   (17. Apr 2017 12:29)  
    #89 Das_Sanfte_Lamm (17. Apr 2017 12:15)
    Ich nehme an, das war ironisch gemeint.

    Eher sarkastisch.
    Manchmal neige ich auch zum Zynismus 🙂

  83. #54 Vernunft13 (17. Apr 2017 11:22)

    „Bei den Schwarzen heißt es, daß das Portemonnaie des weißen Mannes nie leer wird. (Tanzania/Ruanda/Uganda 2015)

    Manchmal kann alles so einfach sein.“
    ———————————————-

    Im besten Fall ist das so, bei sehr diszipliniertem und verantwortungsvollem Umgang mit Geld.
    Bei Menschen, die kleine Kinder vergewaltigen um von ihrer HIV-Infektion geheilt werden ist das eher nicht zu erwarten.

  84. Die Doppelmoral der Lügenpresse ist abscheulich!

    Arbeitgeber in Thüringen und Sachsen schulden der AOK Plus einem Medienbericht zufolge Krankenkassenbeiträge in Millionenhöhe. Seit 2014 seien jedes Jahr 30 Millionen Euro an Beiträgen nicht gezahlt worden, sagte eine Sprecherin am Sonntag dem MDR.

    Quelle: T-Onleid (Link erspare ich euch!)

    Wenn Arbeitgeber keine Kassenbeiträge bezahlen, ist das natürlich superschlimm. Wenn aber Millionen von Sozialschmarotzern keine Krankenkassenbeiträge bezahlen und sich hier üppig finanziert von ihren mittelalterlichen Krankheiten heilen lassen, dann wird das mit keiner Silbe erwähnt.

    Kapo Schulz hat mehr soziale Gerechtigkeit gefordert. Das kann nur heißen: „Keine Krankenkassenbeiträge für alle, bei voller Leistung!“

    … wie das finanziert werden soll? Egal, die Politik soll sich was einfallen lassen. Die Neger bezahlen jedenfalls nichts und im Rahmen der gesetzlich bindenden Gleichbehandlung haben auch wir Deutsche das Recht auf Befreiung von Krankenkassenbeiträgen bei voller Leistung. Alles andere wäre rassistisch und diskriminierend uns Einheimischen gegenüber!

  85. #1 jeanette (17. Apr 2017 10:32)

    Bedanke mich aufrichtig für diesen Kommentar.

    Mit einer Träne im Knopfloch,

    Ein Deutscher.

  86. #28 Irminsul (17. Apr 2017 11:02)

    Vielleicht übersetzt jemand diesen Text in einige afrikanische Sprachen, damit Kwames Kumpels das auch lesen können. Das macht schließlich Sinn, sich vor Reiseantritt zu informieren.

    Diese Idee habe ich schon lange. Es gibt sicherlich einige afrikanische Foren im Netz, wo sich die hunderttausenden Smartphone-Neger herumtummeln und Infos zur Überfahrt und zum Leben in Europa aufsaugen. Genau da müsste man anknüpfen, idealerweise in akrikanischen Sprachen (Google-Übersetzer), notfalls gehts aber auch in englisch.

  87. „Hier nochmal der absolute Lesebefehl ?
    http://nicolaus-fest.de/

    Das sollt hier bei Pi unbedingt thematisiert werden“, schrieb Nr. 79, einzelfall.
    Danke für den Link!
    Ich kann jedes Wort des Artikels unterstreichen!
    Wieso der Zeit-Schreiberling meint, Herr Fest bewege sich am Rande des Strafrechts, kann ich nicht verstehen. Oder doch, ich kann es verstehen, wenn man Merkels und Maas‘ Stasi-Strafrechtssystem zugrunde legt.

    Wieder ein gutes Beispiel gelungener Integration aus Duisburg: wieder ein Junge ermordet. Schüsse in Mannheim, hier ein Ehrenmord in Berlin. Man stumpft mittlerweile ab.
    Dank Merkel bald auch in Bad Fallingbostel und Kötersende.

    Aber die Mehrheit der Muslime ist ja soooo super friedlich und gut integriert!

  88. Zu „Retter“ geraten wegen Überladung ihrer Schiffe (selbst) in Seenot.

    Werden denn seitens der Schiffsführung nicht Straftatbestände erfüllt, wenn ein Schiff unter bewusster Gefährdung der Besatzung und bereits an Bord befindlicher Passagiere (Seetaxigäste) so überladen wird, dass es in Seenot gerät?

    Lesen denn hier keine Anwälte mit, denen es eine Herzensangelegenheit wäre, dafür zu sorgen, diesen Skippern die Patente entziehen zu lassen? Wer bewusst hunderte Menschen in Seenot bringt, dem fehlt doch offensichtlich die charakterliche Eignung zum Führen von Seeschiffen.

  89. Märchenerzählungen zu Ostern:

    UPDATE: Die Situation der #SeaEye und der 200 Menschen an Bord ist nach wie vor angespannt. Aufgrund des hohen Wellenganges war eine Evakuierung der Menschen bisher nicht möglich. Wir hoffen auf die Hilfe zweier Schiffe, die von Lampedusda aus auf den Weg zu uns sind. Die Flüchtenden sind nun schon seit 24 Stunden an Bord

    *://www.facebook.com/seaeyeorg/posts/1073596459412917

    Von der Position der Sea-Eye nach Tripolis sind es 77 km, nach Lampedusa sind es 253 km.
    Die direkte Strecke zum Festland-Ufer sind 46 km.

    Wenn es tatsächlich um eine „Rettung“ gehen würde, dann würde man den küzestmöglichen Weg nehmen. Nicht den längsten Weg.

    Wie aus dem Post eindeutig hervorgeht, hat die Schiffsbesatzung „Flüchtlinge“ an Board genommen. Also eindeutig keine Seenotrettung entsprechend dem Seerecht durchgeführt.

    Sich selbst in Seenot zu bringen, ist kein Fall einer Notlage im Sinne des Seerechts.

    Das internationale Seerecht beinhaltet nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden. Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen. Im Falle der libyschen Küste wäre das Tripolis.

    Das internationale Seerecht verpflichtet auch den Ausschiffungshafen zur Aufnahme der Geretteten.

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

    Das Schiff Iuventa von
    Jugend Rettet e.V.
    Ruhlsdorferstr. 151, 14513 Teltow
    Telefon: 0175-822 87 35
    Jakob Schoen, 1. Vorsitzender, 21 Jahre, Abiturient
    Lena Waldhoff, 2. Vorsitzende, 25 Jahre, Studentin Philosophie und Erziehungswissenschaften

    Telefon: 0160-95683873 Jakob Schoen

    Juli 2015 Bildung Kernteam in Berlin, gegründet am 3.Oktober 2015, passend zu Merkels „Grenzöffnung“

    8. März 2016 Mitgliedschaft in „Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ)“

    Einsatz-Kosten pro Monat: schlappe 40.000,- Euro

    arbeiten zusammen mit 11 weiteren Berlinern im Alter von 19 bis 26.

    Pauline, Matthias und Titus, Mitglieder der ersten Stunde

    Kapitän der Iuventa: Kai Kaltegärtner

    Jacob Schoen und Matthias Schnippe kümmern sich besonders darum, im Bereich Finanzen weiter zu recherchieren, Unternehmensanschreiben zu erstellen, die Pressetermine zu koordinieren und entsprechende Leute zu kontaktieren.

    Pauline Schmidt, zuständig für Presse- und Öffentlichkeit
    und Antifa-Sympathisantin
    *://twitter.com/helloatpauline

    Isabel Grahn & Pauline Schmidt
    Heads of Press Jugend Rettet e.V.

    Sahra F. ist Sahra Fischer, die Geldsammlerin des Vereins

    Alexander Hof

    Harald Zindler, Mitbegründer von Greenpeace Deutschland ist fester Berater

    Lena Waldhoff arbeitet ehrenamtlich in einer Flüchtlingsunterkunft in ihrer Nachbarschaft in Berlin und wohnte mit Jakob Schoen in einer WG.

    Florian Stadler
    hat 2016 als Missions-Kopf dort mitgemacht. Jetzt bei HUMEDIQ global GmbH, München-Grünwald, als Produktmanager.

    *://www.xing.com/profile/Florian_Stadler18

    Titus Molkenbur
    Head of Mission Coordination at Jugend Rettet e.V.
    *://twitter.com/TMolkenbur?lang=de

    jugend rettet Botschafter:
    *://twitter.com/dorsch_filet

    „lilli“ studiert an LMU München Kommunikationswissenschaft, wohnt in München-Berg am Laim, war-ist in Piratenpartei
    ist Nordsee-Fan, mag Cannabis,

    evtl. gleich mit „lilly preuß“, evtl #piratenlilly

    *://www.facebook.com/parfuemerie.wiedemann/?hc_ref=PAGES_TIMELINE
    Parfümerie Wiedemann in Bad Tölz hat 2.250,- Euro für die Schiffe gesammelt

  90. Tja, Kwame. Denk noch mal darüber nach. Es gibt hier keine weissen Schlampen die nur noch auf dich warten. Es gibt hier beschissenes Wetter. Es gibt auch keine Firmen die dich unbedungt brauchen. Dich und Deine Fähigkeiten . Was es hier gibt ist ein bisschen Geld für dich. Aber auch nur ein bisschen. Es gibr hier Discounter, wo du für dein bisschen Geld ein bisschen was zu fressen kriegst. Es gibt von deiner Sorte inzwischen viele. Allerdings gibt es hier auch Leute die euch nicht hier haben möchten. Da sind aber keine Nazis. Du hast bestimmt mal gehört dasnes hier Nazis gibt. Das stimmt aber nicht. Es sind aber Leute
    hier, die möchten nicht ihr Geld für jemanden wie dich ausgegeben sehen. Unsere Regierung möchte der Welt demonstrieren, das wir Deutsche solchen Lumpen wie euch freundlich gesonnen sind. Das ist aber die Meinung der Regierung. Die Regierung denkt ,das sie in dem Punkt etwas richtig macht. Das tut sie aber absolut nicht. Weil das nicht gut für alle ist. Es kann nicht funktionieren. Ich rate dir , Kwame , bleib wo du bist. Versuch es woanders. Das hier endet nicht als eine Erfolgsstory. Es wird sehr schlecht enden. Sehr schlecht. Weil Leute wie du hierher kommen. Egal was dir deine Landsleute schreiben, glaube ihnen kein Wort. Sicher, anfangs wird dir alles gut vorkommen. Bis zu dem Punkt wo dir klar werden wird, das es hier nichts für dich zu tun gibt. Weil du nichts kannst. Du hast nichts einzubringen. Nichts was nicht irgendjemand anders schon tun könnte. Nichts. Also. Bleib wo du bist. Tu dir selbst und den Menschen dieses Landes den Gefallen. Lerne etwas sinnvolles, sei fleißig und versuche es mit einer ehrlichen Arbeit, falls du überhaupt weisst was das ist. Das ist mein bester Rat an dich. Alles andere ist nur ein Traum.

  91. Einer der besten, weil treffensten und ungeschminktesten, dabei wertungsfreien Texte, die ich bislang auf pi news las.

    Wertungsfrei? Doch, doch. Er zählt nur eins und eins zusammen.

  92. #112 guus fraba (17. Apr 2017 13:17)

    Sehr guter Text.

    Leute wie Kwame haben nicht nur hier null Chancen, sie werden auch nach dem unausweichlichen Crash der Sozialsysteme und der inneren Sicherheit hier die leicht zu erkennenden Sündenböcke sein und dann froh sein können, mit dem Leben davonzukommen.

    Gerade die Gutmenschen, die sie heute pampern werden dann zu ihren ärgsten Verfolgern zählen. Diese Leute sind fanatisch.

  93. Illegale arabische und afrikanische Wirtschaftsmigrannten siegen gegen Deutsche auf dem Wohnungs- und Immobilienmarkt:

    Eingeben Google:
    Flüchtlingsunterbringung Zuschuss

  94. #113 Heisenberg73 (17. Apr 2017 13:23)

    Wenn es eng wird, werden die wohlstandsverwahrlosten linksgrünen Nichtsnutze mit ihrer ach so hohen Moral zu Nazis, über die wir uns noch wundern werden!

  95. Die Flüchtlinge werden auch nur benutzt von Mama Merkel und der Antifa um die eigenen Interessen durchsetzen zu können. Mit völlig falschen Versprechungen werden sie auf einen lebensgefährlichen Weg gelockt und endlich in Deutschland angekommen, erleben sie, dass hier doch nicht das Paradies ist. Dann geraten sie auf die schiefe Bahn und Frust macht sich breit.
    Flüchtlinge müssen gerettet und dann wieder an ihren Ausgangsort zurück gebracht werden. Nur das ist die Lösung.

  96. Es mag brutal und unmenschlich klingen, aber auch ich
    habe einen Traum: mein Heimatland ohne Primitiv-
    ethnien und Wilde aus dem Urwald.
    Hoffentlich s…. er ab.

  97. @#65 Peku , der Afrikaner hatte es nie nötig sich anzupassen und ist eben so geblieben, wie er vom Baum heruntergestiegen ist. Dagegen musste der aus Afrika vertriebene Weißhäutige eine Jahrhunderttausende Anpassung an seine neue Heimat Euro/Asien vollziehen und so ist das eben sein Erbe.
    Kein Genderer will es zugeben, dass der Europäwerr eine eigene Rasse darstellt, aber es ist so.

  98. Die Seenotschlepper machen sich schuldig, gegen internationale Gesetze zu verstoßen.
    Sie müssen aus „Seenot“ gerettete auf dem kürzesten Wege an Land bringen, ansonsten ist es Kidnapping!
    Wann findet sich endlich mal ein fähiger Jurist, der die Schlepperorganisationen, einschließlich Frontex, auf Schadensersatz verklagt. Schadenssumme dürften jährlich wenigstens 20 Milliarden Euro sein.

  99. Grüß Gott,
    Deutschland ist nicht nur der feuchte Traum des Negers Kawane …
    sondern auch der von hunderttausend anderer Neger.
    Was die Neger in Afrika so treiben ist mir Scheißegal so lange sie in Afrika bleiben,die Mitleidsnummer mit den kleinen Neger Kindern in den Massenverblödungsmedien geht mir inzwischen komplett am Arsch vorbei!
    Die Zeit in der ich mit Negern Mitleid empfunden habe sind vorbei!

  100. Kwame kann sich ja bei seinen Eltern bedanken, dass sie mehr Kinder in die Welt gesetzt haben, als Afrika ernähren kann.

    Kwame kann sich auch bei seinem König bedanken, der lieber Stopfleber und Champagner zu sich nimmt, seine Leibesfülle in feinstes Tuch wickelt und mit einer S-Klasse spazierenfährt, anstatt für Kwame eine Schule zu bauen.

    Kwame kann sich ausserdem bei seinen Landsleuten bedanken, die sich lieber gegenseitig vergewaltigen und abschlachten, anstatt ihre Energie dazu zu verwenden, Afrikas Reichtümer auszugraben, gewinnbringend zu verkaufen oder das Land zu bewässern, zu bestellen und Steuern für ein Gemeinwesen zu zahlen.

    „Wir“ hatten nämlich auch einen Traum, nämlich, dass die Kwames dieser Welt die Entwicklungshilfen sinnvoll nutzen und unabhängig werden, anstatt sich füttern zu lassen.

  101. Es ist leider etwas länger geworden, sorry

    Noch ein Ostermärchen:

    Boot der Organisation Sea-Eye treibt mit 210 Flüchtlingen im Mittelmeer

    Ein Boot der Organisation Sea-Eye hat vor der libyschen Küste rund 210 Flüchtlinge an Bord genommen und treibt auf halbem Weg zwischen Libyen und Italien manövrierunfähig im Mittelmeer. Das Schiff „Sea-Eye“ werde inzwischen von einem italienischen Seenotrettungskreuzer begleitet, sagte Sea-Eye-Chef Michael Buschheuer am Sonntag von Regensburg aus telefonisch der Nachrichtenagentur AFP. Die Flüchtlinge seien am Samstagmorgen von dem Schiff aufgenommen worden, das eigentlich nur für acht Personen ausgelegt sei.

    *://www.welt.de/newsticker/news1/article163759416/Boot-der-Organisation-Sea-Eye-treibt-mit-210-Fluechtlingen-im-Mittelmeer.html

    Von der Position der Sea-Eye nach Tripolis sind es 77 km, nach Lampedusa sind es 253 km.
    Die direkte Strecke zum Festland-Ufer sind 46 km.

    Wenn es tatsächlich um eine „Rettung“ gehen würde, dann würde man den küzestmöglichen Weg nehmen. Nicht den längsten Weg.

    Es wird auch überhaupt nicht die Frage gestellt, warum ein Kapitän auf ein Schiff, das nur für 8 Personen ausgelegt ist, überhaupt 210 zusätzliche Passagiere aufnimmt.

    Selbst ein in der Seefahrt absolut Unkundiger kann doch erkennen, daß das schiefgehen muss.

    Da die 210 angeblichen Flüchtlinge nicht versehentlich auf das Schiff fallen können und auch nicht eigenmächtig einfach so auf das Schiff „klettern“ können,
    kann man hier nur von vorsätzlicher Überladung des Schiffes ausgehen.

    Auch in der Schifffahrt ist das Überladen verboten und der Kapitän ist dafür verantwortlich.

    Auf dem Mittelmeer sind zwei private deutsche Rettungsschiffe wegen zu vieler Flüchtlinge an Bord in Seenot geraten. Die „Iuventa“ der Hilfsorganisation „Jugend rettet“ aus Berlin und die „Sea-Eye“ aus Regensburg haben nach Angaben von „Jugend rettet“-Pressesprecherin Pauline Schmidt am Ostersonntag das Notsignal „Mayday“ an die Seenotrettungsstelle in Rom gesendet.

    *://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/deutsche-fluechtlingsretter-in-seenot-21179-art1509316.html

    @sea-eye.org @seaeyeorg
    @helloatpauline Sea-Eye hat kein Mayday gesendet. Wir haben keinen Maschinenschaden (es ist lediglich ein Generator ausgefallen).
    20:58 – 16 Apr 2017

    Warum ist dieser Tweet auf einmal verschwunden?

    Weitere 400 Flüchtlinge befänden sich in kleinen Booten und ohne Rettungswesten in der Nähe der Schiffe. Die Menschen drohten zu ertrinken, wenn sie nicht zügig von anderen Schiffen aufgenommen würden. Zwar seien von der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa Schiffe zur Hilfeleistung gestartet. Sie hätten aber unterwegs so viele Flüchtlinge an Bord genommen, dass sie wieder umkehren mussten, sagte Schmidt.

    Da wimmelt es ja nur so von „Flüchtlingen“. Fast wie auf einem Pilgerpfad.

    Schon aus der Bezeichnung „Flüchtling“ ergibt sich eindeutig, daß es in Wirklichkeit nämlich kein Seenotrettungsfall vor dem Ertrinken ist.

    Wer berechtigterweise auf einem ordentlichen, für die entsprechende See ausgestattem, Schiff auf dem Meer unterwegs ist und durch ein unvorhergesehenes Ereignis in Seenot gerät,
    ist auch tatsächlich in Seenot.

    Alles andere ist vorsätzlich herbeigeführt zum Zwecke der emotionalen, fast schon faktischen, Erpressung.

    Nichts anderes machen z.B. auch Geiselnehmer, um Andere zu einer Handlung zu zwingen.

    In diesem Fall soll erzwungen werden, völlig rechtswidrig nach Europa gebracht zu werden.

    Es wird hier mit allen Mitteln der emotionalen Erpressung gearbeitet. Von allen Seiten und Beteiligten.

    Währenddessen konnte die Deutsche Marine fast 1200 Migranten im Mittelmeer aus Seenot retten und nach Italien bringen. Wie die Bundeswehr am Sonntag mitteilte, war das Versorgungsschiff „Rhein“ am Vormittag von der Seenotrettungsleitstelle in Rom (MRCC) zu einer Rettungsaktion etwa 60 Kilometer nordwestlich von Tripolis vor die libysche Küste geschickt worden. Dort nahm das Schiff zunächst 124 Flüchtlinge auf, anschließend bei weiteren Einsätzen Hunderte weitere Hilfesuchende, die auf zivilen Schiffen, Schlauchbooten und einem Holzboot unterwegs waren.

    Insgesamt brachte die Marine am Samstag im Zuge der EU-Operation Sophia 1181 Menschen in Sicherheit, unter ihnen 428 Kinder und Jugendliche und acht Schwangere, wie die Bundeswehr mitteilte.

    *://www.faz.net/aktuell/politik/deutsche-hilfsorganisation-geraet-bei-fluechtlingsrettung-in-seenot-14974721.html

    EU-Operation Sophia
    „Kernauftrag der Operation ist die Bekämpfung krimineller Schleusernetzwerke vor der libyschen Küste.“

    Die EU-Grenzschutzagentur Frontex übt scharfe Kritik an den Rettungsmaßnahmen von Hilfsorganisationen vor der libyschen Küste.

    „Wir müssen verhindern, dass wir die Geschäfte der kriminellen Netzwerke und Schlepper in Libyen nicht noch dadurch unterstützen, dass die Migranten immer näher an der libyschen Küste von europäischen Schiffen aufgenommen werden.“ Dies führe dazu, dass Schleuser noch mehr Migranten auf seeuntüchtige Boote zwingen. Die Rettungseinsätze vor Libyen sollten daher überprüft werden.

    Die Grünen haben die Kritik der EU-Grenzschutzagentur Frontex an Rettungsaktionen durch Hilfsorganisationen für Flüchtlinge im Mittelmeer zurückgewiesen. Die Zahl der Toten „wäre ohne den unermüdlichen Einsatz und dem humanitären Engagement der Nichtregierungsorganisationen deutlich höher, deshalb sind wir diesen Organisationen zu Dank verpflichtet“, sagte die flüchtlingspolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Luise Amtsberg

    *://www.euractiv.de/section/eu-aussenpolitik/news/frontex-kritisiert-rettungseinsaetze-vor-libyen/

    Völlig ungeachtet der gesetzlichen Regelungen „sammelt“ das Frontex-Schiff Siem Pilot die illegalen Landeroberer direkt vor libyens Küste ein.
    Eigens deshalb haben sie sich auf den 210 Meilen weiten Weg von Malta aus zur lybischen Küsten begeben. Dort werden die illegalen Eindringlinge direkt von den Schlauchbooten 14 Meilen vor der libyschen Küste übernommen, um sie nach Italien zu schiffen.

    Alleine in der Nacht vom 2.3.17 auf den 3.3.17 waren es 1.000 illegale Eindringlinge für Europa.

    *://www.pic-upload.de/view-32790249/siem_pilot_030317_schleusung.jpg.html

    Darunter befanden sich vermutlich zahlreiche IS-Soldaten, die eigentlich gesetzlich vorgeschriebenen Pass-Kontrollen gab es schließlich nicht.
    Auch zahlreiche TBC-Fälle können durchaus darunter gewesen sein, denn auch hier gab es keine entsprechenden Kontrollen.
    Der sprunghafte Anstieg der TBC-Fälle in Europa kann ja schlecht vom sogenannten „Klimawandel“ kommen, oder?

    *://www.spektrum.de/news/kehrt-die-tuberkulose-zurueck/1404827
    *://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2016/Ausgaben/10_11_16.pdf?__blob=publicationFile

    Frontex-Tweet vom 23.3.17:

    VIDEO: This week Norwegian vessel Siem Pilot saved 900 people in dramatic rescue operation in #Frontex operation #Triton in the Central Med

    *://twitter.com/Frontex/status/844888085318045696
    Wohin die illegalen Eindringlinge nach der vorrausschauenden „Rettung“ vor möglichem Ertrinken wegen seeuntauglicher Boote dann gebracht wurden, wird dort nicht verraten.

    Schlappe 800 km (500 Seemeilen) nach Cagliaria,Sardinien.

    *://twitter.com/Kripos_NCIS/status/844885746720935936

    Sizilien, Staatsanwalt: High-Tech-Seenotrettung „anormal“

    Es sei kein Verfahren eröffnet worden, aber die NGO-Seenotrettung sei in die staatsanwaltschaftliche Beobachtung der Schleuserkriminalität im zentralen Mittelmeer integriert worden. Als Grund gab Zuccaro an, dass der Einsatz teuer High-Tech-Aufklärung und sogar von Drohnen durch die Seenotrettungs-Initiativen „anormal“ sei

    Es sollten also zahlreich Strafanzeigen in Italien eingehen wegen Verdacht der Schleuserei. Damit der Staatsanwalt endlich richtig tätig werden kann.

    Für wie dumm halten uns die Medien eigentlich?
    Wie lange wollen wir uns das noch gefallen lassen?

  102. Wenn er Mitglied der AfD werden möchte, würde die Partei das sehr begrüßen und fortan nichts dagegen sagen, denn: prinzipiell ist das in Ordnung. Darin sind sich die „Altennaiven“ mit allen und besonders der linken, aus der sie ja meist stammen, einig.

  103. >>#98 Eugen vom Michelsberg
    Wenn Märkel nicht selbst Werbefilme für Deuschland in diesen Ländern verbreiten würde, keine schlechte Idee.
    Diese smart-phone-neger würden mit soviel Fake-News zumüllt, das sie wirklich glauben, das ihnen hier sofort das Gemüse zw. den Beinen abgechnitten wir, sobald sie das Land betreten.

    Bei dem geringen IQ ist das die einzige verständliche Botschaft für die Goldjungs.
    +
    Wenn das Schleusergeschäft so lukrativ ist, warum habe ich noch keine eigene Reederei ?

    Das Ziel wäre wegen der Verständnisprobleme immer wieder: Mittelmeer, 4tes Untergeschoss.
    Da soll ein Sammelpunkt sein, hörte ich.

  104. OT:

    Arabisch-afrikanische Wirtschaftsmigranten („Refugees“) und deutscher Wohnungsmarkt:

    Kürzlich erst in Erfahrung gebracht:
    Die Gemeinden bieten (teilweise?) „flüchtlings-willigen“ Vermietern nach Ende des Mietverhältnisses Vollsanierungen der verwohnten Immobilien an. (Selbstverständlich überweisen die Städte und Gemeinden zuvor auch regelmäßig die Miete).

    Da kann ein Deutscher auf Wohnungssuche nicht mehr mitstinken.

  105. Es werden noch viele Kwames den Weg ins Gelobte Land suchen. Wenn wir sie nicht stoppen, werden sie unser Untergang sein.

  106. #103 buntstift (17. Apr 2017 12:38)

    Nun Kwame, die Deutschen sind feig, sind schwach, weil inkonsequent. Aber Angst ist eine starke Triebfeder, allerdings nur für die, die es verstehen, diese Angst in Wut, vor allem aber in Energie umzuwandeln. Wenn dieser Zeitpunkt gekommen ist, könntet ihr Zwangsumsiedler euer blaues Wunder erleben. Merkel ist bedingt schlau, sie ist im Grunde sehr berechenbar, wenn man weiss, wie sie bzw. ein großer Teil von Menschen tickt. Es ist leicht, ihren Schwachpunkt zu finden und sie zu vernichten. Aber dazu bedarf es Mut, sich über lächerliche Obrigkeiten zu erheben. Das ist die Sicherheit, die Kwame und seine Kumpane haben, der fehlende Mut und die fehlende Solidarität der Deutschen, ihr Selbsthass und der Hass untereinander für angebliche Verbrechen und eine Kollektivschuld, die längst abgetragen ist.

    Sehr gut formuliert!

    Bei mir ist der Haupt-Umwandlungsprozess schon lange vollzogen! Der Energiespeicher ist voll, das Überdruckventil mußte allerdings schon ein paar mal etwas höher eingestellt werden, da dieser Umwandlungsprozess an manchen Tagen erneut eingesetzt hat aufgrund neuer Ereignisse und die Power nicht unkontrolliert sinnlos verpuffen soll, sondern bereitstehen für den richtigen Zeitpunkt, um sich mit anderen Energien zu vereinen, wenn diese dann zielgerichtet ausbrechen!
    Ab und zu zweige ich schon mal etwas ab, um die täglichen Dinge „zu erledigen“, die alleine oder in kleinerer Gemeinschaft bewältigt werden können!
    Aber, an Umwandlungsmaterial mangelt es nie!

  107. Sorry, Formatierungsfehler bei:
    #131 Eugen vom Michelsberg (17. Apr 2017 15:48)

    So ist es richtig:

    #103 buntstift (17. Apr 2017 12:38)

    Nun Kwame, die Deutschen sind feig, sind schwach, weil inkonsequent. Aber Angst ist eine starke Triebfeder, allerdings nur für die, die es verstehen, diese Angst in Wut, vor allem aber in Energie umzuwandeln. Wenn dieser Zeitpunkt gekommen ist, könntet ihr Zwangsumsiedler euer blaues Wunder erleben. Merkel ist bedingt schlau, sie ist im Grunde sehr berechenbar, wenn man weiss, wie sie bzw. ein großer Teil von Menschen tickt. Es ist leicht, ihren Schwachpunkt zu finden und sie zu vernichten. Aber dazu bedarf es Mut, sich über lächerliche Obrigkeiten zu erheben. Das ist die Sicherheit, die Kwame und seine Kumpane haben, der fehlende Mut und die fehlende Solidarität der Deutschen, ihr Selbsthass und der Hass untereinander für angebliche Verbrechen und eine Kollektivschuld, die längst abgetragen ist.

    Sehr gut formuliert!

    Bei mir ist der Haupt-Umwandlungsprozess schon lange vollzogen! Der Energiespeicher ist voll, das Überdruckventil mußte allerdings schon ein paar mal etwas höher eingestellt werden, da dieser Umwandlungsprozess an manchen Tagen erneut eingesetzt hat aufgrund neuer Ereignisse und die Power nicht unkontrolliert sinnlos verpuffen soll, sondern bereitstehen für den richtigen Zeitpunkt, um sich mit anderen Energien zu vereinen, wenn diese dann zielgerichtet ausbrechen!
    Ab und zu zweige ich schon mal etwas ab, um die täglichen Dinge “zu erledigen”, die alleine oder in kleinerer Gemeinschaft bewältigt werden können!
    Aber, an Umwandlungsmaterial mangelt es nie!

  108. #1 jeanette (17. Apr 2017 10:32)

    Die DEUTSCHEN sind ein VOLK mit einer wunderbaren bedeutsamen KULTUR!!

    Sie lieben es, hilfsbereit zu sein. Sie geben sich die größte Mühe, anderen Menschen eine Freude zu bereiten! Ordnung, Ehrlichkeit, Pünktlichkeit, Fleiß und Zuverlässigkeit sind ihre Stärken und ihre Balken! Nur so war das Wirtschaftswunder überhaupt möglich!

    Das Volk der Dichter und Denker brachte die herrliche Poesie zu Papier, ob Schiller, Goethe, Heine, Hölderlin, Brecht, Rilke, Kleist, Hebbel, Hesse… oder die Philosophen Kant, Nietzsche, Schoppenhauer, Leibniz, Lessing. Sie waren es, die dem geistigen Horizont Flügel verliehen und die Welt begeisterten gefolgt von den Komponisten Bach, Brahms, Mendelssohn, Beethoven, Händel, Wagner und Schumann… von jedermann bewundert. Mit Martin Luther, der die Reformation des Christentums bewirkte, wurde das Weltgeschehen zuvor schon beeinflusst.

    Nicht zu vergessen die Staatstheater und Opernhäuser, die prunkvollen Paläste, in denen die kreativen Künstler stets vor gebildetem, elegantem Publikum die Welt begeisterten. Umgeben von stattlichen Alleen und gepflegten Parks, so kannte man deutsche Großstädte! Die Handwerker, Maurer, Tischler, Schreiner, Zimmerleute, welche die prachtvollen Bauten mit Akkuranz und Sorgfalt realisierten, sind ebenso ein Prädikat der Deutschen, deren Handwerk weltweit als „Deutsche Wertarbeit“ gilt!! Wir haben nicht nur „das Wunder von Bern“ vorzuweisen! (Man kommt nicht nach Deutschland, um Fußballer zu werden!“) Nicht nur Sportschuhe wie Adidas und Puma, sondern auch unsere Jahrhunderte alte Automobilindustrie ist einzigartig und noch heute tonangebend in der Welt, viel kopiert und nie erreicht, (Carl Benz gab am Silvesterabend 1879 die Vorstellung des ersten Automobils, der Einzylinder-Zweitakter). So wurden bei den Deutschen einst die Silvester gefeiert!!

    Wissenschaftler wie Wernher von Braun, Albert Einstein, Otto Hahn, Max Planck, Conrad Röntge, Alexander von Humboldt, Georg Simon Ohm und Ingenieure wie Wilhelm Maybach, Carl Bosch, Werner von Siemens und viele andere bestimmten einst den Deutschen Geist.

    Wir möchten uns bitte immer daran erinnern, wer wir sind und von wem wir sind!
    Wir möchten uns bitte ebenso daran erinnern, wer wir bleiben möchten, ungeachtet derer, die kuriose Pläne mit uns verfolgen! Ob man uns Säcke über den Kopf stülpt oder uns die Schuhe auszieht und uns barfuß laufen lässt, ob man unsere Konten einfriert oder unsere Häuser und Grundstücke beschlagnahmt. Wir sollten ebenso stets unsere Achillesferse im Auge behalten: Den Mangel an natürlichem Misstrauen!

    Wir bleiben wer wir sind DEUTSCHE, unsere Landessprache ist DEUTSCH, unsere Kultur ist die DEUTSCHE KULTUR und unser Herz schlägt DEUTSCH!!
    Wir, die wir „schon länger hier leben,“ sind durch unsere Väter, Großväter durch unsere Urahnen tief verwurzelt mit der deutschen Erde und wir spucken nicht auf den Boden, der unsere Heimat ist!!

    Wir bleiben wer und wie wir sind und wir ändern uns nicht!!!

    FROHE OSTERN!

    Man merkt, daß Ihre Zeilen von ganzem Herzen kommen!
    Ich denke auch so und habe hier alles von Ihnen noch einmal eingefügt und nicht nur auf #1 verwiesen, damit auch Leser, die nicht ganz vorne anfangen, „darüber stolpern“!

  109. Und jetzt mal die Einwanderungspolitik Australiens sich zu Gemüte führen.

    Ahem, wie war das nochmal mit FRONTEX und dem Schutz der EU-Außengrenzen und des „Schengen Raums“?!?

    Und wie läuft’s mit der Klage der EU gegen Murksel wegen Bruch der Dublin I-III Abkommen?

    Wenn ich einen Wunsch für 2017 habe, dann diese (ahem) Person aus dem Amt gejagt sehen.

  110. #137 Weg_mit_Murksel (17. Apr 2017 16:17)

    Und wie läuft’s mit der Klage der EU gegen Murksel wegen Bruch der Dublin I-III Abkommen?

    Wenn ich einen Wunsch für 2017 habe, dann diese (ahem) Person aus dem Amt gejagt sehen.

    Sehr bescheidener Wunsch.
    Ich möchte sie dauerhaft inhaftiert sehen.

  111. 135 Eugen vom Michelsberg (17. Apr 2017 16:09)

    #1 jeanette (17. Apr 2017 10:32)

    Die DEUTSCHEN sind ein VOLK mit einer wunderbaren bedeutsamen KULTUR!!
    ———————-

    Vielen Dank für Ihre Mühe! Und noch einen schönen Osterabend!!

  112. In Afrika werden pro Jahr um die 30 Millionen Geburten verzeichnet.
    Das entspricht etwa 80.000 Geburten pro Tag
    Viele davon kommen ausserhalb von Familienstrukturen zur Welt, gerade in Ballungsräumen.
    In Niger und Mali, liegt der Durchscnitt bei 4,8 Geburten pro Frau, häufig von unterschiedlichen Erzeugern.

    Der Merkel-Magnet, mit Milliarden finanzieller Unterstützung, fängt doch leider gerade erst an seine Auswirkungen zu zeigen.

  113. #141 jeanette (17. Apr 2017 17:15)

    135 Eugen vom Michelsberg (17. Apr 2017 16:09)

    #1 jeanette (17. Apr 2017 10:32)

    Die DEUTSCHEN sind ein VOLK mit einer wunderbaren bedeutsamen KULTUR!!
    ———————-

    Vielen Dank für Ihre Mühe! Und noch einen schönen Osterabend!!

    Das war doch keine Mühe und ist gerne geschehen!
    Auch ich wünsche einen schönen Osterabend!

  114. Kwame möge sich an den Akademischen Austauschdienst oder and die Industrie- und Handelskammer wenden, wenn die etwas für ihn haben dann sei er willkommen. Ein Flüchtling ist er nicht. Warum ist das so schwer zu verstehen?

  115. Bei Focus-Online sind zu diesem verlogenen Artikel („Flüchtlinge“, „gerettet“) sehr bissige Kommentare zu finden:

    http://www.focus.de/politik/videos/afrika-6000-fluechtlinge-aus-mittelmeer-gerettet-schleuser-nutzen-ostern-zu-massenueberfahrten_id_6972114.html

    Ein Beispiel:

    Entweder die Flüchtlinge werden gerettet, und Deutschland geht unter, oder Deutschland wird gerettet, und die Flüchtlinge gehen unter. Beides geht nicht.

    Aber es ist leider zu befürchten, dass die meisten dieser kritischen Kommentatoren im September ihre Kreuzchen trotzdem wieder obrigkeits- und medienhörig bei den Regimeparteien setzen werden.

  116. Ich bemühe mich politisch und moralisch korrekt um tiefes Bedauern beim Gedanken an die armen Flüchtlinge im Mittelmeer, aber allzu oft kommt mir dann leider das Piratenschiff aus „Asterix und Obelix“ in den Sinn und verdirbt völlig meine edle Gesinnung:
    😉

    https://s3.amazonaws.com/gs-geo-images/e442f3f3-5652-4ce4-a223-5d41c4f0f4ed.jpg

    http://www.watson.ch/imgdb/03d0/Qx,B,0,0,451,292,187,121,75,48/7643569119163470

    Aber okay, die „ethnische Zusammensetzung“ der Schiffsmannschaft ist nicht ganz korrekt wiedergegeben.
    😉

  117. #142 AL de Baran (17. Apr 2017 17:22)

    In Afrika werden pro Jahr um die 30 Millionen Geburten verzeichnet.

    Das entspricht etwa 80.000 Geburten pro Tag. Viele davon kommen außerhalb von Familienstrukturen zur Welt, gerade in Ballungsräumen.

    In Niger und Mali liegt der Durchscnitt bei 4,8 Geburten pro Frau, häufig von unterschiedlichen Erzeugern.

    Der Merkel-Magnet, mit Milliarden finanzieller Unterstützung, fängt doch leider gerade erst an, seine Auswirkungen zu zeigen.

    Genau das ist eines der Hauptprobleme. Nur schon alleine die einmalige Aufnahme von bloß 2,5 Prozent der Bevölkerung Afrikas (fast 85mal so groß wie Deutschland), was genau diesen 30 Millionen zusätzlicher Afrikaner pro Jahr entsprechen würde, wäre der Untergang Deutschlands, denn für die Versorgung dieser „Flüchtlinge“ müsste jahrzehntelang der gesamte jährliche Bundeshaushalt von 300 Milliarden Euro aufgewendet werden.

    Den roten und grünen Gutmenschen in den Medien, in der Politik, in NGOs und unter den Bürgern ist diese Tatsache jedoch intellektuell leider nicht vermittelbar. Sie sind lieber bereit zur Selbstvernichtung.

  118. @ #6 Placker (17. Apr 2017 10:43)
    „…oder sind die Türken wirklich der Meinung, die AfD ist die Nachfolgepartei der NSDAP?“

    Ja, weil die afd ebenso am wohl des eigenen volkes interessiert ist wie die eigene akp.
    soweit ein treffen von gleich gesinnten.

    und weil die tuerken von heute mit den juden den gleichen feind *haben* wie die ennesdeape *damals*, hat man auch historisch verbündete.
    meinen die schlauen tuerken heute.

    aber da hamse sich arg jeschnitten,
    denn frauke herself hat in aukrug deutlich
    auf publikums-nachfrage geantwortet,
    dass man das existenzrecht des staates israel
    anerkennt und kooperation ausbauen moechte

  119. @ #144 Religion_ist_ein_Gendefekt
    „Ein Flüchtling ist er nicht. Warum ist das so schwer zu verstehen?“

    Wieso, KWAME versteht es lt Dokumentation doch
    dass er durch illegale grenzuebertretung recht bricht, sonst haette er fuer 50eur ein visum und faehrticket voellig legal kaufen koennen.

    Es sind eben die geistig minderbemittelten bahnhofsklatscher_Innen, der volksausdünnende
    islamophile politkomplex, die geschaftsfuehrer des immobilien, konsum und migrationindustrie und natuerlich die selbsthassenden kirchen etc

    die wissentlich und bewusst recht brechen.

  120. Kwam,oder Kwumm kann mich mal kreuzweise am Arsch lecken,was gehen mich die überbordenden Früchte der Dummgeilheit schwachsinniger Nationen an.Mich gehen meine zum Bettelstab verurteilten, Flaschen sammelnenden,entwürdigten Landsleute was an,und ist dann noch etwas übrig ,dann möglicherweise auch Kwamm oder Kwumm.

  121. Kwame hat es bis nach Tripolis geschafft. Hinter ihm liegen 5000 Kilometer.

    Ich denke, diese weiten Strecken, die in Afrika von den „Flüchtlingen“ angeblich unter den größten Entbehrungen zurückgelegt wurden, sind zumindest zum Teil bloß ein Mythos. Mittels afrikanischer Fluglinien kann man für wenige hundert Euro von praktisch jedem Land Afrikas nach Nordafrika fliegen, direkt oder halt über Zwischenstationen. Auch in Afrika vermittelt das Internet alle notwendigen Informationen dazu.

    Für die Flugreise reicht das Geld sicherlich, wenn die Auswanderer Tausende von Euro für die Schlepper haben.

  122. #28 Irminsul (17. Apr 2017 11:02)

    … sondern nur als billige (Arbeits)Sklaven.
    ————————————————————————–

    Ich lese Deine Beiträge sehr gern.

    Was die billigen Arbeiter betrifft, kann ich das kaum glauben. Was sollen die denn arbeiten?

    Sie werden einfach als Substrat für die Migrationsindustrie gebraucht. Jahrelanges Umsorgen, Beaufsichtigen und Verwalten sichert einer Unmenge an sinnlosen Planstellen die Existenz und hält das System noch eine Weile stabil, damit die Abzocker noch die letzte Chance für sich nutzen können.

  123. #3 Johannisbeersorbet (17. Apr 2017 10:39)

    Das Schicksal von Kwame ist mir scheißegal. Ich weiß nur, daß es in Buntland immer ungemütlicher wird und daß es hier für alte kaputtgearbeitete Zahldeppen nicht einmal eine würdige Mindestrente gibt.

    Wenn Kwame daran was ändern und die herrschenden Bonzen stürzen will kann er gerne kommen.
    —-
    Einspruch!!!
    Von wegen „gerne kommen“.

    Sch…egal, ob und was diese Kwames ändern wollen. Selbst wenn sie es wollten, außer die Sozialsysteme leer fressen können Schwarzafrikaner hier nicht. Kaum einer wird in Deutschland eine Arbeit finden.

    Jeder der kommt, ist einer zuviel.
    Jeder der kommt, meldet Vollzug nach Afrika und lockt weitere an.
    Jeder der kommt, schickt deutsches Geld nach Hause, so dass dort der ‚Eindruck entstehen muss, in Deutschland wächst das Geld auf den Bäumen.
    Es muss Schluss sein mit dieser Armutswanderung, sie macht unser Land kaputt!

  124. Ich wohne seit langem in der Schweiz und bin am Karfreitag spontan nach Mailand gefahren.

    Schöne Stadt, Sonne und gutes Essen, leider ist dort Kwames Traum wahr geworden. Am Bahnhof ganze Horden junger Afrikaner, alles junge Männer ohne Beschäftgigung. Sie stehen auch überall in der Stadt vor Cafes, Supermärkten, Restaurants mit Pappbechern, spucken auf die Strasse und wollen Geld. Am Montagmorgen wollte ich mich im Supermarkt mit Italienischen Leckerlies eindecken als ein betrunkener Afrikaner randalierte, bis sie ihn rausgeworfen haben. Das ist nicht mehr das Italien das ich als Student kennnenglernt habe. Kwame soll zuhause bleiben.

Comments are closed.