Print Friendly, PDF & Email

Merkel wünscht sich Macron als nächsten „starken“ französischen Präsidenten, sie wünscht sich sozusagen Macron als Partner – M&M. O la la, wenn das man nicht Marine Le Pen Prozentpunkte einbringen sollte, denn die Franzosen mögen deutsche Dominanz oder überhaupt deutsche Einmischung gar nicht. Vielleicht kennen sie auch schon den Kosenamen ihres Pro-Establishment Status-quo-Kandidaten Macron, der da lautet: „Männlicher Merkel von Soros Gnaden“.

(Von Alster)

Merkel und Macron sind sowieso schon ausgewiesene Partner im Geiste. Macron befürwortet den europäischen Zentralismus, er hat immer wieder eine stärkere EU gefordert. Macron hat wiederholt die Migrationspolitik der deutschen Bundeskanzlerin gelobt. In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung vom 1. Januar 2017 beschuldigte Macron die Kritiker der Merkelschen Offene-Tür-Migrationspolitik der „schändlichen Übersimplifizierung“. Er sagte: „Merkel und die deutsche Gesellschaft als Ganzes haben unsere gemeinsamen europäischen Werte veranschaulicht. Sie haben unsere kollektive Würde durch die Annahme, Unterbringung und Schulung von notleidenden Flüchtlingen gerettet.“ Macron glaubt, dass die französische Sicherheitspolitik unfair auf Muslime ausgerichtet ist, und dass „der Säkularismus nicht als Waffe zum Kampf gegen den Islam geschwungen werden sollte“, und er meint, dass der islamische Staat nicht islamisch ist: „Was ein Problem darstellt, ist nicht der Islam, sondern bestimmte Verhaltensweisen, die als religiös bezeichnet werden und dann Personen auferlegt werden, die diese Religion praktizieren“, so der französische Präsidentschaftskandidat.

Hinsichtlich der nationalen Sicherheit kopierte Macron den Vorschlag von Le Pen zur Wiedereinführung des Wehrdienstes, wobei er Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 21 Jahren nur einen Monat in den Streitkräften dienen lassen will, was dann wohl „eher einem Pfadfinderlager gleichkäme“, so Fillons Sprecher Luc Chantel. So ist der Ober-Elite-Populist Emmanuel Macron nicht gerade glaubwürdig, was auch so manchem Franzosen auffällt: „Glaubt mir – ich belüge euch“

Wie auch unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel, die dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ neben dem Partnerwunsch mitteilte: Sie gehe davon aus, „dass jeder europäische Regierungschef genauso wie die deutsche Bundeskanzlerin die Interessen des jeweiligen Landes und seiner Menschen vertritt“.

Marine Le Pen kann man nur raten, die Franzosen über die anstehende Partnerschaft M&M zu informieren und daran zu erinnern, dass auch der deutsche „EU-Capo Schulz“ Macron überschwänglich zum Ausgang des 1.Wahlganges gratuliert hat, schließlich haben die wackeren Franzosen im Referendum 2005 mit 54,87 Prozent „Non“ zur EU-Verfassung gesagt (um 2009 mit einem zusammengeschusterten Lissabon-Vertrag betrogen zu werden).

Noch ein kleiner Hoffnungsschimmer: Die zunehmend überforderten Polizisten wählen mehrheitlich Le Pen. In Versailles haben 48 Prozent für Le Pen gestimmt. Was nicht wundert, ist die Polizei nach der Bevölkerung das zweite Opfer und verzeichnet da derzeit 500 verwundete Beamte pro Monat. Ein Beamter nach Macron gefragt: „Macron? Ahahahah! Macron?! Ahahahah!“

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

161 KOMMENTARE

  1. Das würde der Fatima Merkel gut passen mit einem Linken Franzose mit der Asylpolitik weiter zu machen anstatt Ungarn als Vorbild zu nehmen wo es doch prima klappt und keine Invasoren mehr kommen.

  2. Merkels Verachtung !!!

    —————————————————–

    Köln: Gejagt wie Vieh! Merkels Bahnhof

    Früher war es Sexismus, Frauen zu bedrängen, heute ist es Rassismus, sich als Frau dagegen zu wehren (Cahit Kaya)

    Von Thomas Böhm

    Wie immer wenn es in Deutschland darum geht, Täter zu schützen und Opfer zu verhöhnen, müssen die Journalisten den geschockten Bürgern auch im Falle der Kölner „Silvesterknallerei“ verklickern, dass es sich bei den bösen Jungs auf keinen Fall um „Flüchtlinge“ handelt:

    „Die Täter haben nichts mit der aktuellen Flüchtlingswelle zu tun“, sagt ein Polizeisprecher. Die Täter würden über Nordafrika und Frankreich nach Deutschland reisen…

    Deutschland: Welle von Vergewaltigungen durch Migranten

    Englischer Originaltext: Germany: Migrants‘ Rape Epidemic

    Obwohl sich die Vergewaltigung schon im Juni ereignete, verschwieg die Polizei sie fast drei Monate lang, bis die lokalen Medien darüber berichteten. Wie dasWestfalen-Blatt schreibt, lehnt die Polizei es ab, Verbrechen öffentlich zu machen, an denen Flüchtlinge und Migranten beteiligt sind, weil sie Kritikern der Masseneinwanderung keine Legitimation verleihen will.

    In einer Flüchtlingseinrichtung in Detmold wurde ein 13-jähriges muslimisches Mädchen von einem anderen Asylbewerber vergewaltigt. Berichten zufolge waren das Mädchen und seine Mutter aus ihrem Heimatland geflohen, um einer Kultur sexueller Gewalt zu entkommen.

    Gut 80 Prozent der Flüchtlinge/Migranten in der Münchener Aufnahmeeinrichtung sind männlich. … Der Preis für Sex mit weiblichen Asylsuchenden beträgt 10 Euro. (Bayerischer Rundfunk)

    In der bayerischen Stadt Mering, wo am 12. September in 16-jähriges Mädchen vergewaltigt wurde, hat die Polizei Eltern davor gewarnt, ihre Kinder ohne Begleitung aus dem Haus zu lassen. Im bayerischen Pocking ruft die Schulleitung des Wilhelm-Diess-Gymnasiums Eltern dazu auf, ihre Töchter keine freizügige Kleidung tragen zu lassen, um „Missverständnisse“ zu vermeiden.

  3. Ein 39 jähriger der mit seiner 25 Jahren älteren Lehrerin verheiratet ist, der sich von Ihr vorsagen lassen muss wie man „vive la France“ richtig betont und ausspricht! So einen wollen die Franzosen als Präsident, na hoffe mal nicht!

  4. Es ist beinahe lustig, wie der französische Präsidentschaftskandidat Macron hierzulande zum Heiligen hochstilisiert wird, der angeblich etwas absolut Neues jenseits der alten Parteien repräsentiert. Bei Kulturzeit wurde er vor ein paar Tagen sogar als Vertreter eines Aufbruchs und neuer Ideen gefeiert. Dabei ist er der Kandidat des Establishments, Brüssels und der Altparteien. Der „unabhängige“ Präsidentschaftsbewerber unterstützt die alte, gescheiterte Politik Hollandes, er vertritt sie nur extremer, leidenschaftlicher und fanatischer: Macron will noch mehr Souveränitätsrechte der französischen Republik an Brüssel abgeben, er unterstützt eine EU-Wirtschaftsregierung, wünscht sich die Auflösung Frankreichs in der Europäischen Union und steht für einen „Regime Change“ in Syrien zugunsten fanatischer Islamisten. Im englischen Sprachraum wird er deshalb oftmals als „Hollande on steroids“, also Hollande auf Steroiden, bezeichnet.

  5. 5 Jahre dieses Globalisten- und Islamjüngelchen in Frankreich und noch 4,5 Jahre die verkommene hässliche Alte bei uns.

    Anschließend wird man Europa von einem gigantischen Haufen Scheixxe nicht mehr unterscheiden können.

    Tut mir oft leid wegen der Wortwahl. Leider ist es aber so.

  6. O la la, wenn das man nicht Marine Le Pen Prozentpunkte einbringen sollte, denn die Franzosen mögen deutsche Dominanz oder überhaupt deutsche Einmischung gar nicht.
    ++++

    Durch Merkel zusammen mit Macron wird sichergestellt, dass deutsche Steuerzahler die Pleite-Banken aller EU-Pleitestaaten, wozu neben Griechenland, Spanien, Portugal und Italien auch Frankreich gehört, retten werden.
    Da werden die Franzosen nichts gegen haben!
    Deutschlands Dominanz bei der Geldverschleuderung an andere Staaten ist immer und überall auf der ganzen Erde stark gefragt!
    Auch in Frankreich!

  7. Klar logisch will Merkel LePen verhindern – was denn sonst!
    ———————–
    Wie auch unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel, die dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ neben dem Partnerwunsch mitteilte: Sie gehe davon aus, „dass jeder europäische Regierungschef genauso wie die deutsche Bundeskanzlerin die Interessen des jeweiligen Landes und seiner Menschen vertritt“.
    ———–

    Dass Merkel die Interessen ihres Landes (der eigenen deutschen Bürger) vertritt ist nur ihre „eigene Wahrheit und Wahrnehmung“.
    Die glaubt wirklich, es war im Interesse Deutschlands die Grenzen zu öffnen, Deutschland in Europa zu isolieren, die deutschen Steuerzahler zu gängeln und zu enteignen (usw.)
    So weltfremd und abgehoben kann man doch gar nicht sein.

  8. Macron ist wie Merkel ein mit den

    US-Demokraten verbandelter Neocon

    Das plötzliche Erscheinen von „En Marche“ (Übersetzt: Vorwärts!) einer neuen politischen Partei auf der französischen Wahlbühne und die Kandidatur ihres Präsidenten, Emmanuel Macron ist keinem Zufall geschuldet. Es ist nicht der erste Versuch der Anhänger einer aus französischer Regierungskaste und den USA bestehenden Allianz.

    Es ist nicht möglich das plötzliche Erscheinen von Emmanuel Macron auf der politischen Bühne zu verstehen ohne die Versuche, die diesem vorangegangen sind zu kennen., diejenigen von Jaques Delors und von Dominique Strauss-Kahn. Um aber zu erkennen, wer sich in den Kulissen versteckt ist ein Rückblick angesagt.
    1982: Die Stiftung Saint Simon

    Hochschullehrer und Direktoren großer französischer Unternehmen beschlossen 1982 einen Verein zu gründen mit dem Ziel „Die Begegnung von Forschern der Sozialwissenschaften und den Akteuren des wirtschaftlichen und sozialen Lebens [und] die Verbreitung der durch die Forschung in Geistes- und Sozialwissenschaft hervorgebrachten Erkenntnisse in der Öffentlichkeit“ zu fördern. Dies war die Gründung der Stiftung „Saint-Simon“ [1].

    Fast zwanzig Jahre lang drängte dieses Organ Frankreich die Meinung Washingtons auf und schuf das, was seine Kritiker „Das Einheitsdenken“ nannten. Die Stiftung beschloss sich 1999, nach den Streiks 1995 und dem Scheitern der Reform des Rentensystems, aufzulösen.

    Die Stiftung organisierte jährlich 70 Seminare an welchen jedes mal etwa 40 Personen teilnahmen. Sie veröffentlichte 110 Monatsberichte und etwa 40 Bücher. Weiterhin, wesentlich diskreter, richtete sie ein monatliches Essen aus, welches Hochschullehrer und Unternehmens-Chefs der CAC40 [2] und die wichtigsten Geschäftsführer der Presse des Landes zusammen führte.

    … … … … ..

    Hier der Rest des langen Artikels:

    Unbedingt lesen, wenn man das Phänomen Macron verstehen will!

    Von des Stiftung Saint-Simon zu Emmanuel Macron

    Wenn Macron rankommt, sind die europäischen Völker geliefert. Dann nageln Marcron-Merkel den Sargdeckel zu. Finis Europa, es kommt EUrabia!!! Plus XX Millionen Afrikaner/Araber/Asiaten.

    http://www.voltairenet.org/article196126.html

  9. Wo die Liebe hinfällt, daran kann ich nichts ändern. Er ist und bleibt für mich ein Muttersöhnchen, dass uns noch grossen Schaden zufügen wird.

  10. Le Pen holt scheibchenweise auf, auch weil Macron sich in seinen öffentlichen Auftritten blamiert. Aber bis zur Wahl wird das nicht reichen. Die Wahlempfehlungen von Juncker oder Merkel sind da sicher kontraproduktiv. Auch die linken Franzosen lassen sich nicht gerne von der EU oder Deutschland etwas vorschreiben.

  11. Der wird es leider werden. Natürlich ein Vorzeige-A…, ein Modepüppchen zum Verkaufen. Aber das GESAMTE Establishment nicht nur Frankreichs sondern der EU steht hinter ihm.

  12. Die Linken werden Le Pen nicht wählen. Viele werden vermutlich gar nicht wählen.
    Ich denke, die hassen die „Rechten“ noch mehr als die „Neoliberalen“.

  13. #6 Gantenbein (29. Apr 2017 16:45)

    Tut mir oft leid wegen der Wortwahl. Leider ist es aber so.

    Danke für die klaren Worte!

    Frankreich vor knapp vier Jahren:

    Frankreich am:

    Freitag, den 12. Juli 2013 kurz nach 17 Uhr: Ein Intercity-Zug Richtung Limoges entgleist mit fast 140 Stundenkilometern im Bahnhof von Brétigny-sur-Orge ungefähr 20 bis 30 Kilometer südlich von Paris. Ein Wagen stürzt auf den Bahnsteig und reißt dessen Überdachung mit sich. Sofort wird die Alarmstufe „rot“ ausgerufen. Die Rettungskräfte (fast 300 Feuerwehrleute und 20 Notarzt-Teams sowie Polizei-Einheiten) sind rasch am Ort. Sie befreien etwa 30 Verletzte aus dem Chaos verbogener Bleche und bergen sechs Todesopfer. Dabei beobachten sie, dass sich eine Gruppe von etwa 50 „Jugendlichen“ aus einem benachbarten Sozialghetto unter die Retter mischt.

    Zuerst denken diese, die jungen Männer seien gekommen, um ihnen zu helfen. Doch bald werden sie gewahr, dass es die überwiegend farbigen Jugendlichen auf die Handtaschen mit den Smartphones und Geldbörsen der Opfer abgesehen haben. Als Polizisten und Feuerwehrleute versuchen, die Leichenfledderer zur Rede zu stellen, werden sie mit Steinen beworfen. Am Ende werden die Plünderer von der polizeilichen Eingreiftruppe CRS vertrieben. Die Presse berichtet von nur vier Festnahmen.

    Nathalie Michel, Sprecherin einer Polizeigewerkschaft, machte beim privaten Rundfunksender Europe 1 ihrer Entrüstung über die Plünderer Luft. Dieses Verhalten sei „inqualifiable, monstrueux“ (unerhört, ungeheuerlich), rief sie aus. Der örtliche sozialistische Abgeordnete Jérôme Guedj nannte die Plünderer auf Twitter „düstere unmenschliche Kretins.“

    Diese Empörung ist verständlich, weil der Vorfall in Brétigny nicht aus heiterem Himmel kam. Im März dieses Jahres hatte in Grigny, nicht weit von Brétigny, eine Gang 15- bis 17-Jähriger unter Androhung von Gewalt die Reisenden eines mithilfe der Notbremse angehaltenen Regionalzuges abkassiert. Alle Wertgegenstände wie Schmuck, Smartphones, Kreditkarten und Bargeld mussten diese aushändigen. Schon im Juni standen die jungen Schwarzen vor Gericht. Doch die Richter zeigten offenbar allzu großes Verständnis für ihre sozialen Nöte. Sie ließen sie nach einer „feierlichen Ermahnung“ laufen. Dadurch konnten sich ihre Altersgenossen in Bretigny nur ermuntert fühlen.

    Fréderic Cuvillier, der sozialistische Verkehrsminister in Paris, hat sofort versucht, die Plünderungs-Szenen kleinzureden, indem er sie als „isolierte Akte“ bezeichnete. Doch die Beobachter vor Ort fühlten sich an Szenen erinnert, die im September 2001 nach der verheerenden Explosion eines Ammoniumnitrat-Lagers in der Nähe der südwestfranzösischen Großstadt Toulouse abliefen.
    Bei der größten Industriekatastrophe der Nachkriegszeit, hinter der noch heute islamistische Terroristen vermutet werden, wurden durch die Druckwelle Autos von einer nahe gelegenen Autobahnbrücke geblasen und in der Großstadt gingen die meisten Fensterscheiben zu Bruch. Jugend-Banden nutzen damals die Situation für ausgiebige Beutezüge. Ähnliches war vor wenigen Wochen auf Pariser Prachtstraßen zu beobachten, als der dem Scheichtum Katar gehörende Fußballclub Paris-Saint-Germain den Sieg im Endspiel um die französische Meisterschaft feierte.

    Die Aufregung über die unglaublichen Szenen am Bahnhof von Brétigny hatte sich noch nicht gelegt, da kam es vom 20. bis zum 22. Juli in Trappes in der Nähe der noch immer schicken Königsstadt Versailles westlich von Paris nach dem Versuch von Polizisten, die Identität einer Burka tragenden Konvertitin festzustellen, zum nächtlichen Angriff eines muslimischen Flash-Mobs gegen die örtliche Polizeistation.

    Trappes hatte bereits im Jahre 2005 von sich reden gemacht, als im Zuge der inzwischen schon legendären Vorstadt-Intifada das Bus-Depot der Stadt samt den darin geparkten Bussen in Flammen aufging. Dieses Mal wurden Dutzende von Pkw und Müllcontainern abgefackelt. Die Polizisten wurden mit Feuerwerkskörpern angegriffen. Nur einer der Aufrührer wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, aber sofort wieder freigelassen, da die französischen Strafanstalten zurzeit aus allen Nähten platzen.

    Die Häufung solcher Ausschreitungen, die meistens ungesühnt bleiben, könnten dem jungen Journalisten unter dem Pseudonym Laurent Obertone recht geben, der in einer im Frühjahr 2013 erschienenen aufrüttelnden Dokumentation Hunderter von ähnlichen und noch schlimmeren Vorfällen Frankreich mit dem schockierenden Kubrick-Film „Clockwork Orange“ vergleicht. Der Autor zeigt darin an zahlreichen der Regionalpresse entnommenen Beispielen, wie der Leichengeruch der sterbenden christlch-abendländischen Kultur barbarische Aasfresser aus der ganzen Welt anzieht.

    Die nun schon Jahrzehnte währenden Menschenexperimente von Sozialingenieuren haben in den Ballungsgebieten Frankreichs zu einem hoch explosiven Gebräu von gutmenschlichem Kulturrelativismus und Kapitulantentum auf der einen Seite und islamistischer Gewaltverherrlichung auf der anderen Seite geführt.

    Quelle: #47 deutsch2015 (23. Nov 2015 22:06)

    https://www.pi-news.net/2015/11/p492047/

  14. #9 Demonizer (29. Apr 2017 16:48)

    Die glaubt wirklich, es war im Interesse Deutschlands die Grenzen zu öffnen, Deutschland in Europa zu isolieren, die deutschen Steuerzahler zu gängeln und zu enteignen (usw.)

    Es ist ihr schlicht egal. Die „Interessen“ Deutschlands interessieren sie einen Scheiß.
    Sie muss halt vor der Wahl das labern, was nach „Scholz und Friends“ oder „Jung von Matt“ „hilfreich“ für die Wahl ist.
    Und die Dummdöddel-Deutschen, die sich an jedem Strohhalm klammern, damit sie ja nicht „rechts“ wählen müssen, werden es ihr glauben wollen.
    Das ist so eine Art Deal:
    Ich verarsche Dich. Du weißt es auch. Aber aus irgendeinen Grund WILLST Du es nicht wahrhaben. Also labere ich der Form halber irgendwas. Und hinterher kannst Du dann sagen „Ich wußte es nicht.“. Obwohl Du es eigentlich schon wußtest, es aber nicht wissen wolltest.
    Das kann man natürlich nur mit Menschen mit psychischer Störung machen. Aber für mich sind die Deutschen als Volk sowieso massivst gestört.

  15. Eas soll an Macron so erfrischend sein?
    Nur weil er mit einer 25 Jahre älteren Frau verheiratet ist?
    Ist ja eine überzeugende Qualifikation!
    Nun ja,die Franzosen sollen wählen,wen und was sie für richtig erachten.
    Ist mir eigentlich schnuppe.

  16. #14 Heisenberg73 (29. Apr 2017 16:52)

    Macron steht ja auf ältere Frauen.

    ————————————————
    Der war gut.

    🙂 🙂 🙂

  17. OT, aber WICHTIG!

    Jetzt gerade läuft auf Arte eine

    Gutmenschenreportage.

    Frankreich Report

    Zurück nach Calais!

    Sie kommen wieder!

    OmG, und verblödeten Gutmenschen unterstützen

    die Invasoren…

    Und dicke dabei der „CARITAS“!

  18. Hier geht es nicht um Wahlkampf- hilfe, hier geht es um die Tatsache , daß Parteien dazu dienen den Zusammenhalt/Differenz zu zelebrieren.

    Auch- und gerade in der EU-ropäischen Sache.

    Wer glaubt, daß die europäische „RECHTE“ (Fraktion) daran etwas ändern wird, ist ein gehirngewaschener Schuldemokrat mit wenig Durchblick und schief gewickelt.

    Diese unsägliche Diskussion darüber, ist mitunter auch der Grund weshalb die europäischen Nationen von der Bildfläche verschwinden werden.

    Die gehirnamputierten Demokraten werden wohl bald Geschichte sein.

    Erst wenn sich die Mehrheit dazu entschließt diese Taktiererei(Rechts/Links) als ein Ablenkungsmanöver zu erkennen, wird dieser Wahnsinn beendet, die Demokratie für eine Fehlgeburt erklärt.

    Bis dorthin wird natürlich weiterhin brav gewählt werden.

    Schlimmm…

  19. „Merkel für Macron – Wahlkampfhilfe für Le Pen?“

    Erster Gedanke bei Aufruf der Seite: Ja.

  20. Ich möchte hiermit auch mal ein Dankeschön an Reaktionär DoE richten. Mir gefallen deine Viedeobotschaften ausserordentlich gut. Die nicht immer jugendfreie Sprache spricht mich an und ich muss oft herzhaft dabei lachen. Die Fakten, immer mit Quellenangabe und verständlich dargereicht haben mich schon oft auf neue Gedankengänge gebracht. Somit : Weiter so, freue mich auf noch viele Ausgaben von: DER REAKTIONÄR.
    :mrgreen:

  21. Wenn sich dann die Makrone in die Ivanca verliebt, die Yellowpress würde hyperventilieren.
    Kann mir nicht vorstellen, dass er den Hosenanzug öffnen will, um in das vertrocknete DDR Heiligtum vor zu dringen.

  22. Merkel fährt demnächst nach Saudi Arabien. Kann mir mal jemand erzählen, was die Olle da will?

  23. #17 Heisenberg73 (29. Apr 2017 16:52)

    Macron steht ja auf ältere Frauen.
    ++++

    Ja, aber eigentlich nicht auf häßliche!

  24. Macron wirds wohl (leider) machen.

    Aber er wird noch schneller unbeliebt als Hollande es konnte.
    Absolut Neoliberale haben bisher immer alles an die Wand gefahren.

    Bleibt nur zu hoffen, das Le Pen möglichst nah an ihn ran kommt.

  25. #31 FrankfurterSchueler (29. Apr 2017 17:13)

    wenn ich mir das bildhaft vorstelle: uahh.
    🙁
    uaaaah. Jetzt ist der Samstag gelaufen.
    :mrgreen:

  26. #8 moeblierter_Herr (29. Apr 2017 16:47)

    Das nennt man wohl den kiss of death
    ……………………………………….
    Oder friendly fire

  27. #31 FrankfurterSchueler (29. Apr 2017 17:13)

    Wenn sich dann die Makrone in die Ivanca verliebt, die Yellowpress würde hyperventilieren.
    Kann mir nicht vorstellen, dass er den Hosenanzug öffnen will, um in das vertrocknete DDR Heiligtum vor zu dringen.
    ++++

    Unterschätze Macron nicht!
    Um Le Pen zu verhindern, würde er notfalls die Wachtel sogar vögeln!

  28. Die Merkeltenderin – aus Versehen im Kanzleramt gelandet – hat doch auch dem absoluten Oberversager François Hollande vor den Wahlen die Stange gehalten … n’est-ce pas ? 🙂

  29. #31 FrankfurterSchueler (29. Apr 2017 17:13)

    Wenn sich dann die Makrone in die Ivanca verliebt, die Yellowpress würde hyperventilieren.
    Kann mir nicht vorstellen, dass er den Hosenanzug öffnen will, um in das vertrocknete DDR Heiligtum vor zu dringen.

    Ivanca und Murksel = Beauty and The Wurst


  30. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Macron ein kleines bettelndes Hündchen!


    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Dieser Showmaster Macron wird nur ein kleines schwanzwedelndes Hündchen vor Merkel sein der immer wieder um Geld bettelt..

    Wo ist der Stolz der Franzosen geblieben..?

    Le Pen wählen ist ein MUSS!

    Sie wird das Land aufräumen und reinigen..

  31. #9 Patriot2016 (29. Apr 2017 16:47)

    Immerhin: Klare Ansagen

    Ähnlich wie in diesem Fall:

    http://www.bild.de/bild-plus/news/inland/mord/an-mert-auf-facebook-oeffentlich-angekuendigt-51513026,view=conversionToLogin.bild.html

    ________________________________________

    ttp://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Vier-Verletzte-bei-Messerstecherei-vor-Bremer-Disco

    ttp://www.spiegel.de/panorama/justiz/bremen-messerstecherei-vor-disco-vier-verletzte-a-1145435.html

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/111807-wieder-berlin-mob-greift-mann-mit-eisenstange-an

  32. Marine Le Pen kann man nur raten, die Franzosen über die anstehende Partnerschaft M&M zu informieren

    M & M, das gab es hier auch schon mal, und auch die Assoziation mit dem Mega-Verbrecher und Krisen-Profiteur Soros („Männlicher Merkel von Soros Gnaden“) paßt:

    First Lieutenant Milo Minderbinder is a character in Joseph Heller’s most successful novel, Catch-22. As the mess officer of Yossarian’s squadron, Minderbinder is a war profiteer during World War II, „perhaps the best known of all fictional profiteers“ in American literature. …

    The Syndicate

    Minderbinder’s enterprise becomes known as „M & M Enterprises“

    https://en.wikipedia.org/wiki/Milo_Minderbinder

  33. Die Franzosen sind nicht so blöd und lassen sich vorschreiben wen sie wählen sollen. Ich könnte mir vorstellen das es eine geringe Wahlbeteiligung gibt und somit Le Pen`s Chancen steigen werden, ihre Wähler gehen zur Urne. Murksel ist in Frankreich nicht sehr beliebt, die soll nur so weitermachen die alte Hexe das hilft Le Pen mehr als wir uns vorstellen können.

  34. Macron den hat doch Frankenstein gebaut. Der zweite Maas !
    Die Franzmänner natürlich auch die Frauen sollen sich einmal überlegen woher das Geld für den Wahlkampf kommt ? Auf keinen Fall wählen. Dieses Muttersöhnchen ist gefährlicher als Gift !

  35. „Makkaroni“ oder Macaron ist eine gemachte Marionette der Bilderberger.

    Also. da weiss man ja woran man ist.

    Oesterreich: van der Bello statt Hofer
    In den Niederlanden gewann leider nicht Wilders
    Schulz wir wahrscheinlich der nächste Bundeskanzler in Deutschland.
    Freysinger ist im Kanton Wallis aus dem Regierungsrat geworfen worden.
    Und in Frankreich wird das auch so enden.
    Makkaroni statt Le Pen, Bilderbergern sei Dank :mrgreen:.

  36. #52 rudolfrotnase (29. Apr 2017 17:42)
    Ja klar. Es wäre super wenn sich die deutschen Politiker, die deutschen Medien, die EU-Kommission und das EU-Parlament gleichzeitig einmischen würden.
    Am besten mit Spots im TV.
    Aber ich fürchte, selbst dann würde Le Pen nicht gewinnen.

  37. #54 Simbo (29. Apr 2017 17:45)
    Sie haben leider vermutlich Recht.
    Was ich mir aber vorstellen kann, dass Italien nach einem Referendum aus dem Euro aussteigt. Weil alle Staaten mit ihrer eigenen Währung besser dran wären.

  38. #15 Blackbeard

    Wo die Liebe hinfällt, daran kann ich nichts ändern. Er ist und bleibt für mich ein Muttersöhnchen, dass uns noch grossen Schaden zufügen wird.

    Was heißt „Wo die Liebe hinfällt“? Für ihn ist sie wahrscheinlich nur ein Mutter-Ersatz, und er für sie nur ein nützlicher Idiot.

  39. #36 2020 (29. Apr 2017 17:19)
    Das denke ich auch. Hollande war schon nach einem halben Jahr fertig. Und saß noch über 4 Jahre sinnlos im Elysee-Palast rum.

  40. #56 NieWieder (29. Apr 2017 17:48)
    #54 Simbo (29. Apr 2017 17:45)
    Was ich mir aber vorstellen kann, dass Italien nach einem Referendum aus dem Euro aussteigt.
    ++++

    Nie im Leben!
    Dann würden die Italiener den Strom deutscher Steuergelder in ihr Land abschneiden!
    Für die Rettung ihrer Pleitebanken und für die Finanzierung ihres Lebensstandardes über ihre Verhältnisse!
    So dämlich sind die Italiener nicht!

  41. #59 Viper (29. Apr 2017 17:51)

    „Makkaroni in Tomatensoße – außen rot innen hohl.“

    Geht`s auch noch harmloser?

  42. #49 Gruentee (29. Apr 2017 17:39)

    „Ich kann nicht mehr.“

    Als Anhänger und Verfechter des Bösmenschentums empfehle ich ein Tässchen Pfefferminztee.

    Wirkt oftmals Wunder.

  43. #60 Haremhab (29. Apr 2017 17:55)
    Campino über Böhmermann:
    Das wäre als würde der IS über al-Quaida schimpfen. Oder Arsch über Arsch.

  44. 😛 MERKELOWA UND MAKRONOW, ZWEI SOZIALISTEN:

    GLEICH ZU GLEICH GESELLT SICH GERN!

  45. #33 FrankfurterSchueler; So pervers kann gar niemand sein, diese Lehrerin, obwohl nochmal ein Dutzend Jahre älter als Erika, schaut besser aus wie diese, wie sie bloss halb so alt war.
    Siehe hier, muss mir irgendwie entgangen sein, dass Pi das auch mal berichtet hatte.
    https://www.pi-news.net/2015/10/p488390/

    #52 rudolfrotnase; Vielleicht sollte chlucks sich auch noch für diesen … aussprechen.

  46. OT

    Muss nochmal auf die Reportagen bzgl Dürre und Hungersnot zurückkommen.Diese wurden natürlich kurz vor der dort beginnenden Regenzeit gedreht, damit das Land ziemlich vertrocknet aussieht. Hier ein aktuelles Satelittenbild von Somalia, bei dem man Wahlweise auch auf „Rain“ klicken kann. Beachtenswert sind dort auch der Jemen, Äthiopien, Südsudan und Saudi Arabien. Denn nur wer Fakten kennt, der lässt sich nicht belügen !:

    Satfilm Ostafrika:

    http://en.sat24.com/en/et/infraPolair

  47. in „oe.24.at“ und auf NTV konnte man gestern lesen,dass Le-Pen wohl rasant aufholt.

    Dies ist ja ein Hoffnungsschimmer…

    Le Pen muss doch nur in den letzten Tagen die Franzosen befragen,ob diese durch einen Handlanger von Merkel regiert werden möchten,oder durch eine Person die voll und ganz die Interessen der Franzosen vertritt.

    Ich kann mir auch kaum vorstellen,dass diese ganz linken Wähler einen Neoliberalen wie Macron wählen.

    Und die Konservativen von Fillon werden sicherlich auch nicht alle Macron wählen,obwohl dieser Fillon eine Wahlempfehlung für Macron abgegeben hat.

    Es könnte spannend werden und vielleicht werden wir allesamt überrascht.
    Hier der Link zu dem Artikel: „Umfrage-Beben“

    http://www.oe24.at/welt/Umfrage-Beben-Le-Pen-holt-rasant-auf/280030095

  48. #44 Drohnenpilot (29. Apr 2017 17:26)

    „Macron ein kleines bettelndes Hündchen!“

    Sind das seine Wähler nicht auch?

    „Dieser Showmaster Macron wird nur ein kleines schwanzwedelndes Hündchen vor Merkel sein der immer wieder um Geld bettelt..“

    Ist das der Bürger nicht auch?

    „Wo ist der Stolz der Franzosen geblieben..?“

    Wo ist der Stolz des Menschen geblieben?

    „Le Pen wählen ist ein MUSS!“

    Müssen tut der mündige Bürger einen Scheißdreck!

    „Sie wird das Land aufräumen und reinigen..“

    „Putzfrauen“, so habe ich mir sagen lassen, sind nicht Systemrelevant.

    Hoffe aufgeräumt zu haben, denn Dein Skript war mir zu „sperrig“.

  49. #62 Maria-Bernhardine (29. Apr 2017 18:03)

    ? MERKELOWA UND MAKRONOW, ZWEI SOZIALISTEN:

    GLEICH ZU GLEICH GESELLT SICH GERN!
    ———————-
    Nur dass die Namensendung „-ow“ odder „owa“ heute nicht mehr automatisch auf den Diamat verweist.

  50. Der Fluch desd doppelten Ödipus Marcon

    Gälte jetzt schon so’ne Art EURO-Scharia, dass Ödipussi Macron für einmaligen Vater(-lands-)mord gleich zweimal seine eigene Mutti heiraten darf?

    Also die obersatte Muttiüberdröhnung sich geben kann, die dann auch recht zweckmittelrational und fast wie der Deckel zum Topf die für ihn richtigen Erbhöfe, die schmatzigsten Honigtöpfchen, die prallsten Tittis und die geschätztesten Familientresore, die am leichtesten knackbaren Sesam-öffnedich, denn seine Mutti schenkt ihn ja die Schlüssel ihres Herzens und schlichtweg die geheimsten Losungsworte, die am schnellsten versozialsierten Goldreserveschätzchen, die straffesten vaginalen Politeliten-Schamlösigkeiten, die frommste Targetsaldomuttermilch, die versauteste EU-Sausen und das geilste Multi-Kulti-Oligarchen-Gangbang miteinschließt, und nicht nur Ausfluß seiner eigenen Pennälerwichsvorlagen-Neurose ist, die ihn an seinem olle Fräuleinlehrerin hängenbleiben ließ.

    Es wird der Odipussi-pussi-Doppelfick des Jahrhunderts, ganz handfest: Der Finale Tragische Untergang eines sich selbstentmannenden Europas, ob jener rein aus sich selber fortgezeugten Gewalt jener EU_“Gewaltigen“, weil von keiner Natursittlichkeit mehr getragenen ödipalen Herrschsüchtigkeiten, seiner Lemmings-haften Islam-und sonstigen -Mondsüchtikeiten, seiner Idolatrie-Latrinenparolen noch.

    Ein verfluchtes Europa , das noch nichtmal seinen dan toten Totenvölkern mehr ein Grab wird gönnen wollen ,ganz wie bei Antigone, vor lauter Volksverachtung, sosehr wirktt jetzt schon der Fluch der bösen Vaterlandsmordtat dieserEU.

    Und Macrons finale Zahle-Muttiheimholung wird den Schoß so für ewig unfruchtbar sein lassen.

    Diese Art gespreitzen Schwellfuß-ideologischen ödipale Inzuchtsbegattungen , die lange schon in dieser EU dem Größenwahn verheiratet ist, gerade indem sie in ihrer angeblich letzten Vollendungsfinalität, realiter ihrer veritablen Untergangshybris huldigt allzumal.

    Macrons vermeintlicher EU-ödipaler Doppelfick-hattric , er kam, er klaute, und wir siechten, wird nur in einem erfolgsversprechend sein: er wird es den arabaischen Wüsten erlauben, sich durch die Gewalt ihrer wüster Religion bis über Spitzbergen hinaus zu erstrecken. Und das Geschlecht der Europäischen Zivilisationen ausrotten, mitsamt den Wurzeln allen Menschseins bis weit nach Ostasien und Südafrika, so der Mutterschoß aller moderner Ziviisation, unser Europa, ausgebrannt ist.

    Und heißt Angie dann Jokaste, oder die französische Marianne schon längst Aische?

  51. #68 uli12us (29. Apr 2017 18:04)
    Merkel ist die Fortsetzung der DDR als Deutschland, die Rache Honnekers an der verhassten BRD. Und diese verhält sich wie die Rote Armee Fraktion gegenüber der Täterätää.
    Frau glaubt es sei immer noch das Paradies auf Erden, die geliebte DDR.

  52. #60 Viper (29. Apr 2017 17:51)

    :lol:. :lol:.

    Genau das wollte ich mit den Makkaronis sagen.

    Aussen schön ??!!! (nicht mein Typ) innen hohl….

  53. #34 flensburgerin (29. Apr 2017 17:15)

    Merkel fährt demnächst nach Saudi Arabien. Kann mir mal jemand erzählen, was die Olle da will?
    ———————–
    Sind die Saudis nicht die UN VorsitzendInninen für die WeltFrauen? Sie wird dort pflichtgemäß hosenanzugen. Würg hoch 3

  54. Das Duo Merkel und Macron wird unter dem Spitznamen „Macrokel“ sicher rasch populär werden.

  55. @ #67 Verwirrter (29. Apr 2017 18:03)

    WIE DENN? Von seiner dürren, Jahrzehnte ältern Zuchtmeisterin?

    Ödipussis Stiefkinder sind so alt, wie er!

    Macron ist seit 2007 mit seiner früheren Französischlehrerin Brigitte Trogneux verheiratet, die knapp 25 Jahre älter ist als er.[14][15] Sie lernten sich kennen, als er 15 Jahre alt war und die elfte Klasse in einer von Jesuiten geführten Privatschule absolvierte, dem Lycée La Providence in Amiens.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Brigitte_Macron

  56. Wenn Merkel für Macron ist , dann ist er mit Sicherheit der falsche Präsident für Frankreich !
    Marine Le Pen ist die einzig Wählbare , die Merkel knallhart die Stirn bieten wird !

  57. #82 Maria-Bernhardine (29. Apr 2017 18:23)

    Macron ist seit 2007 mit seiner früheren Französischlehrerin Brigitte Trogneux verheiratet, die knapp 25 Jahre älter ist als er

    Könnte sein, dass er… sagen wir mal… mit Frauen nicht soviel am Hut hat. Typische Tarnhochzeit.

  58. #77 Dichter (29. Apr 2017 18:14)
    Wieso „wichsen“?
    Ich würde wohl eher sagen „grapschen“ und „vergewaltigen“.

  59. Seitdem steht Brigitte Macron, 1953 geb. , inzwischen siebenfache Großmutter (Stand 2017), im Fokus der Öffentlichkeit; häufig wird der Altersunterschied zwischen ihr und ihrem 1977 geborenen Ehemann thematisiert. (WIKI)

  60. #70 lisa (29. Apr 2017 18:08)

    Ich kann mir auch kaum vorstellen,dass diese ganz linken Wähler einen Neoliberalen wie Macron wählen.

    Die Hardcore-One-World-Linke werden niemals Le Pen wählen. Und um sie zu verhindern, könnten die schon Macron wählen.
    Leute, die links gewählt haben, weil sie arm sind, könnten – wenn sie denn Franzosen sind – sehr wohl Le Pen wählen.

  61. Die globalistisch islamophile Borg-Queen will ihn.Sie will ihn!!! Das gehört schon alles in das Reich der Perversionen.

  62. Ich wünsche Marine le Pen von ganzem Herzen viel Erfolg, mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

  63. Als François Hollande im Mai 2012 die Präsidentschaftswahl gewann, gab Macron seine Stelle bei Rothschild auf, wechselte in den Präsidialstab und wurde Hollandes Berater für Wirtschafts- und Finanzpolitik. Zudem war er von Mai 2012 bis Juni 2014 als stellvertretender Generalsekretär des Präsidentenamtes im Élysée-Palast tätig.[18]

    Macron wurde als Sohn eines Ärzte-Ehepaares im nordfranzösischen Amiens geboren: Sein Vater Jean-Michel Macron ist Professor für Neurologie; seine Mutter Françoise Macron-Noguès ist beratende Ärztin der gesetzlichen Sozialversicherung.

    Mit 16 Jahren gewann Emmanuel einen öffentlichen Wettbewerb in französischer Sprache und später einen dritten Preis im Klavierspiel am Konservatorium in Amiens.

    DER ELITENFILZ

    Im Jahr 2012 begleitete Macron eine der größten Übernahmen des Jahres, den Kauf der Säuglingsnahrungssparte des US-Pharmakonzerns Pfizer durch den Nahrungsmittelkonzern Nestlé für 11,9 Milliarden US-Dollar.[12][13]:::
    https://de.wikipedia.org/wiki/Emmanuel_Macron

  64. Ich war heute beruflich am Bahnhof unterwegs. Absolut fassungslos bin ich später wieder Heim gekommen.
    Was sich dort rumtreibt, und vor allem in welcher Menge ist so was von erschreckend.

    Mindestens 80% Ausländeranteil. Deutsche Sprache auf der Straße Fehlanzeige. Die wenigen Deutschen die ich sah, waren damit beschäftigt unauffällig dort schnell wegzukommen.

    Wenn die 80% Ausländer integrierte freundlichre Spanier, Engländer, Chinesen, Italiäner, Polen usw wären, könnte ich damit leben.

    Allerdings sind es ja nur noch Schwarze und Typ Türken/Araber/Moslem.
    Nur am rumlungern, böse Blicke, respektloses Verhalten, Aggressivität.

    Diese Leute werden niemals die deutsche Kultur und unsere Werte annehmen, niemals.
    Wie kann man so etwas Geil finden, es unterstützen und nicht AFD wählen?

    Bin wirklich gerade fassungslos und sprachlos. Der Stadtteil des Bahnhofs ist nicht mehr Deutschland.

    Ach ja. Salafisten, so sah es aus, hatten auch einen Stand wo sie irgendwelches Zeug unter die Leute gebracht haben. Man man man. Was ist nur aus Deutschland geworden.

  65. Zu unser aller Macron-OÖdipusdrama hiermal, in der Hölderlin-Ünersetzung, der Antigone eigen Totenklage:

    Antigone
    Seht, ihr des Vaterlandes Bürger,
    Den letzten Weg gehn mich
    Und das letzte Licht
    Anschauen der Sonne.
    Und nie das wieder? Der alles schweigende Todesgott,
    Lebendig führt er mich
    Zu des Acherons Ufer, und nicht zu Hymenäen
    Berufen bin ich, noch ein bräutlicher singt
    Mich, irgendein Lobgesang, dagegen
    Dem Acheron bin ich vermählt.

    Chor
    Gehst du bekannt doch und geleitet mit Lob
    Hinweg in diese Kammer der Toten.

    Antigone
    Ich habe gehört, der Wüste gleich sei worden
    Die Lebensreiche, Phrygische,
    Von Tantalos im Schoße gezogen, an Sipylos‘ Gipfel;
    Höckricht sei worden die und, wie eins Efeuketten
    Antut, in langsamen Fels
    Zusammengezogen; und immerhin bei ihr,
    Wie Männer sagen, bleibt der Winter;
    Und waschet den Hals ihr unter
    Schneehellen Tränen der Wimpern. Recht der gleich,
    Bringt mich ein Geist zu Bette.

    Chor
    Doch heilig gesprochen, heilig gezeuget
    Ist die, wir aber Erd und irdisch gezeuget.
    Vergehst du gleich, doch ist ein Großes, zu hören,
    Du habst, Gottgleichen gleich, empfangen ein Los,
    Lebendig und dann gestorben.

    Antigone
    Weh! Närrisch machen sie mich. Warum
    Bei Vaterlandsschutzgeistern überhebest du
    Dich mein, die noch nicht untergegangen,
    Die noch am Tag ist.
    O Stadt, o aus der Stadt
    Ihr vielbegüterten Männer!
    Io, ihr dirzäischen Quellen!
    Um Thebe rings, wo die Wagen
    Hochziehen, o ihr Wälder! Doch, doch müßt
    Ihr mir bezeugen einst, wie unbeweinet
    Von Lieben und nach was für
    Gesetzen in die gegrabene Kluft ich,
    Ins unerhörte Grab muß.
    Io! ich Arme!
    Nicht unter Sterblichen, nicht unter Toten.

    ….
    Chor
    Zu ehren ist von Gottesfurcht
    Etwas. Macht aber, wo es die gilt,
    Die weichet nicht. Dich hat verderbt
    Das zornige Selbsterkennen.

  66. #8 Gantenbein
    5 Jahre dieses Globalisten- und Islamjüngelchen in Frankreich und noch 4,5 Jahre die verkommene hässliche Alte bei uns.

    Anschließend wird man Europa von einem gigantischen Haufen Scheixxe nicht mehr unterscheiden können.

    Räumt endlich die wiederliche DDR-Sprechpuppe ab !
    Die Alte mit ihren biederlichen, sozialistischen Ansichten und ihrem DDR-Sprechgeschwurbel hat die ganze Nation ins geistige Koma und ewige Gedankenstarre versetzt.
    Nochmal 4 Jahre dann ist hat sie es geschafft: Nation gespalten und ruiniert.

  67. OT
    In der Alpen-Prawda eine „Erklärung“ einer „Sozialpsychologin“, warum eine lesbische Frau für die AfD sein kann.
    Ich denke mein Wellensittich bringt mehr Küchenpsychologie zusammen als diese „Sozialpsychologin“.
    Aber man merkt: Es gibt Zweifel am links-dogmatischen Feindbild. Da muss dann der Hilfspsychologe ran, damit der Linksdogmatiker nicht ins Grübeln kommt.

  68. US-Medien behaupten: „Van der Bellen sagt die Unwahrheit“

    April 29, 2017

    Zusätzlich zu seinem umstrittenen Kopftuch-Sager hat Österreichs Bundespräsident Alexander
    Van der Bellen jetzt ein weiteres Problem. Wie die Washington Post berichtet,
    soll Van der Bellen auch die Geschichte über Dänen, die aus Solidarität mit den Juden
    in der Nazi-Zeit den Davidstern getragen haben, frei erfunden haben.
    http://www.unsertirol24.com/2017/04/29/us-medien-behaupten-van-der-bellen-sagt-die-unwahrheit/

  69. #94 Maria-Bernhardine (29. Apr 2017 18:46)

    „DER ELITENFILZ“

    Ja, der ist wohl der immerwährende gemeinsame Nenner in allen Unternehmungen, der weltlichen und geistlichen „Errungenschaften“.

    Danke für diese ausführlichen Suchergebnisse.

    Wann gibts denn jetzt endlich Kuchen?

  70. Klar, Angela Merkel wünscht sich einen Knecht, mit dem Sie die Afrikanisierung und Islamisierung unserer europäischen Heimat weiter fortführen kann.

    Multi-Kulti Marxismus der zum Tod der gewachsenen europäischen Völker und Nationen führen wird!

    Widerstand gegen diese Auslöschung unserer Kultur. Franzosen wählt bitte Le Pen, damit wir partnerschaftlich und freundschaftlich in einem Europa der Vaterländer leben können und gemeinsam mit Russland in eine vor dem Islam geschützte Zukunft gehen können.

    Russland hat ein Elementares Interesse daran den auf Terror und Zerstörung ausgerichteten politischen Islam aus seinem Land zu halten.
    Russland-Frankreich und Deutschland und die osteuropäischen Nationen, die sich jetzt schon gegen die Islamisierung wehren, sollten eine starke anti-Islamisierungsallianz eingehen und alle Islamisierer und Überfremder unserer Heimat abwählen.

  71. @ gantenbein, Nr. 8
    „5 Jahre dieses Globalisten- und Islamjüngelchen in Frankreich und noch 4,5 Jahre die verkommene hässliche Alte bei uns.

    Anschließend wird man Europa von einem gigantischen Haufen Scheixxe nicht mehr unterscheiden können.

    Tut mir oft leid wegen der Wortwahl. Leider ist es aber so.“

    In der Sache alles richtig.
    Wobei ich glaube, unsere Alte ist dermaßen fertig, dass sie physisch keine 4,5 Jahre mehr durchhält. Sagt mir mein Gefühl. Wenn die Schminke weg ist, kann man sehen, was diese angebliche „Frau“ für ein Wrack ist.
    Und wenn sie 4,5 Jahre aushält: selber schuld. Ich kenne immer noch genug Merkel-Verstrahlte.
    Und in Paris, dem Hort der ISlamischen Kriminalität, immer wieder im Gespräch wegen Vergewaltigungen, haben 4,99% Le Pen gewählt.
    Wenn das hier ein ScheiXXhaufen wird, dann sind wir selber schuld. Wenn das so ist, schaue ich mir den Müll aus der Ferne an. Ich hab genug Möglichkeiten dazu…

  72. Angela Merkels Politik macht aus allen einst europäischen Nationen Zwangsprostituierte über die jeder dahergelaufene Illegale aus Afrika und Islamien drüber rutschen darf, sprich sich an Steuergeldern und Sozialleistungen der einheimischen Bevölkerungen bereichern.

    Die Franzosen sollten vor Merkel gewarnt sein, sie sollten sich genau ansehen, wie Deutschland an jeden Dahergelaufenen verkauft wird. Die Franzosen haben die Chance einer historischen Entscheidung die so epochal ist wie die 1789.

    Die Franzosen haben es mit Marine Le Pen in der Hand die Werte von Freiheit und Aufklärung zu erhalten und zu retten. Kommt Macron wird die europäische Zivilisation weiter vom Islam verdrängt.

    Franzosen wählt die werte der Aufklärung, wählt Le Pen, die französische Nation.

  73. Merkel hat gesehen, wie Ödipussy sich von einer älteren Frau hinterherschleifen lässt.

    Das hat ihr sicherlich mächtig gefallen.

  74. Die Begeisterung für le Penn kann ich nicht so ganz nachvollziehen (so wie weiland die für Trump), aber dieser Macron ist so offensichtlich Freimaurer/Bilderberger/NWO/wasweißich-Zögling, daß alles andere weniger verheerend wär.

  75. Diese miesen Schmierentheater-Politiker tun jetzt auf einmal alle ganz fromm.

    Reden von Verantwortung, Würde, und Werten

    Aber vorher haben sie zig Länder kaputt-gebombt und liefern auch jetzt noch Terroristen Waffen

    Scheinheilige Bastarde.
    Fahrt zum Teufel.

  76. #67 @Verwirrter

    Macron hat keine Kinder, aber seine Frau hat aus erster Ehe 3 Kinder, und sie hat 7 Enkelkinder. Ich weiß ja nicht, wie alt die Enkel sind, aber ich frag mich grad, warum Daniel Cohn-Bendit sich so bei Macron anbiedert…

  77. #70 lisa (29. Apr 2017 18:08)

    in “oe.24.at” und auf NTV konnte man gestern lesen,dass Le-Pen wohl rasant aufholt.

    Dies ist ja ein Hoffnungsschimmer…

    Le Pen muss doch nur in den letzten Tagen die Franzosen befragen,ob diese durch einen Handlanger von Merkel regiert werden möchten,oder durch eine Person die voll und ganz die Interessen der Franzosen vertritt.

    Ich kann mir auch kaum vorstellen,dass diese ganz linken Wähler einen Neoliberalen wie Macron wählen.

    Und die Konservativen von Fillon werden sicherlich auch nicht alle Macron wählen,obwohl dieser Fillon eine Wahlempfehlung für Macron abgegeben hat.

    Es könnte spannend werden und vielleicht werden wir allesamt überrascht.
    Hier der Link zu dem Artikel: “Umfrage-Beben”

    http://www.oe24.at/welt/Umfrage-Beben-Le-Pen-holt-rasant-auf/280030095
    =================================
    Das ist so ziemlich die letzte Hoffnung, der stolz der Franzosen auf ihre „Grand nation“.

    zu den links-wählern, da gibt es zwei gruppen… gemäßigt links wird wohl eher macron wählen und radikal links Le Pen (hier hat sich Frau Wagenknecht negativ über Macron geäußert)

  78. #112 Drobo (29. Apr 2017 19:52)

    „Der Banker und der Sozialist.

    Wie nahe man sich doch ist.“

    Das hat mir jetzt aber gefallen.

    Schick!

  79. #115 @2020

    Warum sollten die radikalen Linken le Pen wählen? Versteh ich jetzt nicht. Aus Protest?

  80. Das Merkel&Macron Geschwister im Geiste sind ist offensichtlich, denn so wie sich Merkel für Sanktionen gegen Russland einsetzt, will sich Macron im Falle seines Sieges auch für Sanktionen gegen Polen stark machen, weil die Polen angeblich „Rechte und Werte“ der sogenannten „Europäischen Union“ mißachten.

    ————————————

    Einmal mehr stellt Emmanuel Macron eindrucksvoll unter Beweis, dass er der Kandidat des Establishments, der Europäischen Union, der Globalisierer und der politischen Korrektheit ist…

    „Innerhalb von drei Monaten, nachdem ich gewählt bin, wird es eine Entscheidung zu Polen geben“, sagte in einem Interview.

    Und wie diese Entscheidung ausfallen würde, ist auch klar. Der Sieger der ersten Runde der Präsidentenwahl will Sanktionen der EU gegen die rechtskonservative Regierung in Warschau, die angeblich die „europäischen Werte“ missachte.

    „Wenn die Rechte und Werte der Europäischen Union missachtet werden, dann möchte ich Sanktionen verhängen“, erklärte Macron.

    Insbesondere lehnt Polen die von der EU gewünschte Flutung mit Einwanderern aus außereuropäischen Gebieten entschieden ab.

    Eine Politik, welche die Interessen des eigenen Volkes an erster Stelle hat, ist aber dem Einwanderungsfreund Macron ein Dorn im Auge…

    Der ganze Artikel dazu ist hier zu finden :

    http://zurzeit.eu/artikel/macron-fuer-sanktionen-gegen-nationalkonservative-regierung-in-polen_1729

    ————————————

    …eine Politik, welche die Interessen des eigenen Volkes an erster Stelle setzt, ist aber dem Einwanderungsfreund Macron ein Dorn im Auge – in diesem Punkt stimmt er ebenfalls mit Merkel überein, denn auch die unheilige Merkel vertritt hier die gleichen Ansichten – gegenüber ihrem eigenen deutschen Volk…

  81. #116 flensburgerin (29. Apr 2017 20:17)

    #115 @2020

    Warum sollten die radikalen Linken le Pen wählen? Versteh ich jetzt nicht. Aus Protest?
    ==============
    ich sag mal“sozialistische Grundideologie“
    bei den linken auf die ganze welt bezogen, bei den rechten halt auf frankreich

    und wie ich ober schon schrieb links ist nicht gleich links

    in meiner früheren uni haben die uni haben die radikal linken alle anderen linken als „reformlinke“ bezeichnet ( die es komischerweise mehr zu bekämpfen gilt als rechts…)
    …aber fragen sie mich bitte nicht weiter… deren ideologie/logik geht nicht in meinen kopf

  82. #117 @westpoint

    Für mich als rechte Deutsche wäre die Androhung, Polen aus den genannten Gründen zu sanktionieren, ein Grund diese Person nicht zu wählen. Ich stehe zu Europa der Vaterländer. Wie weiß nicht genau. wie die Franzosen diesbezüglich denken. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sie mehr an muslimischen Einwandern hängen als an Europäern.

  83. Nimm erst einmal Deine persönliche Verantwortung wahr Genosse. Da steht dieser adipöse Volkspädagoge, der in seinem Leben noch nie etwas wirkliches gearbeitet hat, der mit Christus quasi nichts mehr am Hut hat und eher mit bekannten Sozialisten. Haut sich jeden Tag mindestens 4000 Kcal in seinem überfetteten Wanst und stellt sich über hunderte Millionen Europäer, egal wie arm diese sind, sie sollen ihr letztes Hab und Gut abgeben sowie ihre Frauen und Töchter vergewaltigen lassen.

    Ich schäme mich als Katholik in Grund und Boden für diese schlimmen Typen in meiner Kirche. Ihr Heiligen helft uns, diese kranken Typen und all die schlimmen Pathologien aus der Kirche Christi zu verbannen! Furchtbar, was diese kranken Typen mit unserer Kirche in ihrer Islamanbetung in Europa anrichten.

    Dieser Typ hat das Blut an den Händen, das von den Terroropfern, den Gewaltopfern und bei den tausenden Vergewaltigungen in Europa vergossen wird.

  84. #118 @2020

    Vielleicht liegts daran, dass es der französischen Bevölkerung finanziell bisher noch ganz gut geht. Schlimme „Reformen“ haben sie nicht getroffen. Wenn es stimmt, dass die dort nicht unter 1200 € netto Gehalt bekommen, dann können sie evtl. ganz gut über die Runden kommen, wobei ich nicht weiß, wie hoch die Lebenserhaltungskosten, Miete usw. dort sind.

  85. Merkels Venusfallen-Politkrimi in Richtung Macron-EU- Dreiecksfick, mit unserem Volksvermögen und auf Rechnung von uns zu bedienenden Billionen-Krediten, wenn sie platzen, was gar nicht mehr ein bisschen auch nur nicht zu erwarten sein könnte.

    Man ahnt jetzt so von Ungefähr, was ihre Merkelraute vor der aufgeblähten kinderlosverwelkten Menopausenwampe uns symoblisieren könnte, ach wir armen.

    Ihr letzter Staatscoup für ihre Selfieverhältnisse wird im Jahr 2020 ca 100 Milliarden verschlungen haben, ihr lüstener EU-Macron-Fick bringt uns dann endgültig den Untergang auf allen Ebenen: Von Euro bis Aischylos so zusagen wird sie dann Europa geschleift haben. Diese Landesverräterin Merkel. -Diese Europa verschlingende Hydra der gelebten Führerbunker-Endzeit-Eschatologien, unter den Auspizien des Genesens der Ganze Welt am ihrem GröKaZ-Hängetitten. Und allein zukosten unserer zivilisatorischen wie ethnischen Vernichtung.

    „Ihr seht ins Grab mich flieh“, sagt Antigone, unseres Europas Schicksal jesusgleich an ihr vorwegvollziehend. Und sie sagt auch: „Sprecht von Schicksal nicht , knüpft denen eins, ein Schicksal..“
    – was unsere höchste Devise sein sollte noch mit unserem letzten europäisch zivilisierten Atem zur Realität hervorgebracht.

    Merkel, du Volks-Verräterin, hör uns trapsen.

  86. #123 flensburgerin (29. Apr 2017 20:50)

    #118 @2020

    Vielleicht liegts daran, dass es der französischen Bevölkerung finanziell bisher noch ganz gut geht. Schlimme “Reformen” haben sie nicht getroffen. Wenn es stimmt, dass die dort nicht unter 1200 € netto Gehalt bekommen, dann können sie evtl. ganz gut über die Runden kommen, wobei ich nicht weiß, wie hoch die Lebenserhaltungskosten, Miete usw. dort sind.
    =========================
    ich war vor zwei jahren in paris bei einem deutschen freund, der dort einen 3-monats-job hatte

    in paris…tres chere… sehr teuer (wie in allen metropolen
    ansonsten lassen sich die franzosen wenig gefallen wenns an ihr eingemachtes geht, da gibt es schnell massenproteste
    man müsste wirklich das nähere programm der beiden parteien kennen
    (wobei programm der erst ein-jahre alten bewegung bei macron wohl ein eufenismus darstellen könnte)

  87. Frage an die französischen Wähler:
    Was der harte Kern der Merkelraute?
    Antwort:
    Ein Bordsteinschwalbenangebot, das man nicht mehr ausschlagen kann.

  88. „Merkel und die deutsche Gesellschaft als Ganzes haben unsere gemeinsamen europäischen Werte veranschaulicht. Sie haben unsere kollektive Würde durch die Annahme, Unterbringung und Schulung von notleidenden Flüchtlingen gerettet.“

    Jaja, das sozialistische Konstrukt „Kollektiv“ nun wieder. „Kollektiv meint aber nicht alle, sondern immer nur einen Teil der Gesellschaft.

    „Kollektivschuld“ trägt nicht das verantwortliche Kollektiv der selbsternannten Eliten, die Hitler im Lande hielten und zum ersten „Kanzler mit Migrationshintergrund“ (Makel) machten, sondern das Volk, von dem nicht mal ein Drittel den Erfinder des Holocaust, des Verwaltungsmassenmordes“ seine Stimme gegeben hat. Oder die Beamten, die den Verwaltungsmassenmord betrieben.

    Ja, und die geretteten Werte nun wieder. Diese „Rettung“ wäre ohne all die Steuermilliarden nicht möglich gewesen, die dem Michel, dem Wertschöpfer, abgepreßt werden. Daran beteiligt sich das Kollektiv der Wertschröpfer natürlich auch wieder nicht, dafür binden sie sich die Federn – wie bei Sozialisten, gleich ob nationale oder inter-nationale üblich – an die Rummsmurmeln, die andere erbeuteten.

    So sind sie, die europäischen Sozialisten-„Eliten“, andere wertschöpfen lassen, selbst wertschröpfen. Dabei wird offensichtlich, daß selbst fressen fett (und blöd) macht.

    Ein Hoch auf die „Eliten“ des Parasitentums!

  89. #121 flensburgerin (29. Apr 2017 20:30)

    Für mich als rechte Deutsche wäre die Androhung, Polen aus den genannten Gründen zu sanktionieren, ein Grund diese Person nicht zu wählen…

    —————————————–

    …so eine Person kann man auch nicht wählen, weil sie auch tatkräftig am Untergang des eigenen Landes nebst seiner eigenen Identität mitarbeitet… :))

  90. Die Alte noch 4 Jahre und der Milchbubi beide von Soros Gnaden……Europa voin der Klippe gestoßen!

    Vielleicht geschieht doch das Wunder und Marine macht es! Dann bon nuit, Merkel!

    Ich drücke Marine alle Daumen!

  91. #80 FrankfurterSchueler (29. Apr 2017 18:18)
    #34 flensburgerin (29. Apr 2017 17:15)

    Merkel fährt demnächst nach Saudi Arabien. Kann mir mal jemand erzählen, was die Olle da will?
    ———————–
    Sind die Saudis nicht die UN VorsitzendInninen für die WeltFrauen? Sie wird dort pflichtgemäß hosenanzugen. Würg hoch 3
    ++++

    Vielleicht sind die Kamele knapp geworden bei den Saudis!

  92. Naja, bisher war es immer ein politisches Todesurteil, wenn Merkel jemandem ihr Vertrauen aussprach.
    :mrgreen:

    Leider ist in Frankreichs Linker die Rapefugees-welcome-Fraktion ziemlich stark vertreten, die schulden Merkel ewigen Dank und werden daher wohl Macron wählen.

    Es bleibt spannend.

  93. Schaut mal: Der Fall Franco A. (heißt er offiziell noch so?) wird immer verrückter. Jetzt ist aufgefallen, dass er „völkisch“ gedacht hat. Wie soll man denn sonst denken, wenn man eine Karriere bei der Bundeswehr anstrebt??? Mir ist auch aufgefallen, dass in diesem Fall immer mehr Hinweise auf Frankreich zu finden sind. Soll das auf die Stichwahl in FR Einfluss nehmen? Keine Ahnung. Ich fürchte fast, dass dieser Fall ähnliche Ausmaße annimmt wie der merkwürdige NSU-Fall.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article164129269/Bundeswehr-soll-Franco-A-s-voelkisches-Denken-bekannt-gewesen-sein.html#Comments

  94. Natürlich wünscht sie sich Macron, weil sie hatte den ja mit Hollande aufgebaut.
    Mit Le Pen will sie keine Bussys austauschen.

    Der würde ebenfalls wie Merkel mit fliegenden Fahnen in den Irak-Krieg rennen, anders als Chirac.

  95. Ob sie lockt mit Rauten, o-
    der nur ein wenig direkter,
    mit den Lippen ihrer Vaginen
    sei eingedeck der Gefahren Oh,
    Franzmann, die darin tun liegen,

    Neulich erst küsst‘ sie „ihrn Franz
    -woa“ zutode, jetzt ist der Dreiecks-
    fick mit Macron leur dernier crie abs-
    olut, und Muttis neueste Hintervotzn-
    Schnellflachleganschleichmethode.

    Marine le Pen, lies ja nicht den Grass,
    d i e Rät-tin, lies KLar-Teutonisch, stattdessen
    da hinter Muttis Stirn, das sitzen alle die bösn
    EU-Teufel*In, und weben beflissen, und weben und weben und weben an ihrem rattenrottigen Heil-EU-Untergangs-Vorzugs- ewigem Plunder-Zwirn.

  96. Merkel wünscht,Merkel fordert,Merkel befiehlt,und auch Merkel wird gehen ,wird lernen dass sie auch nur ein kleines Würstchen ist, welches durch ungünstige Umstände die Möglichkeit bekam, an ihrer eigenen Sippschaft einen bisher nicht absehbaren Schaden zu verursachen.Sie wird kapieren,oder auch nicht ,dass ihr Handeln, für das deutsche Volk einer Katastrophe gleichkam.Noch Generationen Deutscher werden ihren Namen mit einem Fluch auf den Lippen erwähnen.War es das wert?

  97. Merkel macht noch schnell ein Selfie
    von sich und Paris vor ihrem Wahlsieg am 7.Mai,
    um mit Vorher-Nachher-Dokumenten wieder mal
    zu beweisen, wie gut ein Deutscher Demokratischer Sozialismus, egal ob national oder international, auch mal wieder in Frankreich in der Lage ist, nachhaltig Bausubstanz und Infrastruktur zu verändern.
    in den allermeisten Fällen (eigentlich immer) zum besseren .

  98. Bei so viel Zuneigung müssen doch ein paar deutsche Steuermillionen als Wahlkampfhilfe drin sein – so wie bei Hillary?

    Beim letzten Mal hat es zwar nicht geholfen, aber manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen.

  99. Der neue, jetzt in alle nur erdenklichen Höhen hochgelobte Designierte von im Moment noch ca. 1/4 aller Franzosen, hat wie es scheint, eine typisch französische Elite-Laufbahn hinter sich.

    Allerdings mit einer kleinen Pikanterie, die jetzt natürlich überall weidlich ausgeschlachtet wird. Insgesamt glaube ich aber, daß im Land von l’amour mit derlei Details wesentlich nüchterner und unaufgeregter umgegangen wird, als beispielsweise bei uns, wo in solchen Fällen laut, oder hinter vorgehaltener Hand, schnell mal iieeehh und bäähh! und noch Schlimmeres gerufen wird.

    Die Grande Nation ist eher vom aufklärerischen Gedanken geprägt, als das ‚romantische‘ Deutschland. In F sind Galanterie und Pikanterien soweit ich das heute noch richtig zu beurteilen weiß kann, (.. denn ich war ja leider schon seit Ewigkeiten nicht mehr dort) durchaus nichts Ungewöhnliches oder Ehrenrühriges.

    Außerdem kann ich mir gut vorstellen, daß Madame la professeur in der Zeit als der Jüngling gerade
    heranwuchs, ein ziemlicher Feger war, die ich auch nicht direkt weggeschubbst hätte. Auch an kompetenter Unterweisung, nicht nur in Liebesdingen, dürfte es nicht gefehlt haben. In D beleuchtete man damals das Pikante wohl gerne aus der altbewährten anderen Perspektive.

    https://www.youtube.com/watch?v=pFa7ktaddWE

    https://www.youtube.com/watch?v=-3lKbMBab18

  100. Wenn Emmanuel Macron französischer Präsident wird, und das wird er höchstwahrscheinlich, dann wird er von Deutschland ein ums andere Mal die „Transferunion“ verlangen um den Euro zu „retten“:

    https://www.pi-news.net/2015/08/paris-will-eudssr-laenderfinanzausgleich/

    Und wenn dann SPD-Mann Martin Schulz im Herbst Bundeskanzler wird, kriegt Macron seine heißersehnte Transferunion auch. Sigmar Gabriel hat ja jetzt schon gefordert, Deutschland solle der EU freiwillig „mehr Geld spenden“:

    https://www.pi-news.net/2017/03/gabriel-deutschland-soll-mehr-an-eu-zahlen/

  101. „Die Getriebenen“:

    485.000 Abschiebungen geplant: Vorkenntnisse nicht erforderlich: Bundesregierung sucht Abschiebe-Helfer

    Vorkenntnisse nicht erforderlich

    Bundesregierung sucht Abschiebe-Helfer

    Die Bundesregierung sucht nach einem Medienbericht hunderte Beamte, um die Verfahren zur Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern zu beschleunigen.

    Benötigt würden rund 420 Beamte des mittleren und gehobenen Dienstes, die für 6 bis 15 Monate freiwillig die Bundesländer unterstützen, zitiert das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ aus einem Aufruf des Bundesinnenministeriums.

    Ziel sei es, „im Bereich der Rückkehr zu sichtbaren Ergebnissen zu kommen“. Vorkenntnisse im Asyl- und Ausländerrecht seien nicht erforderlich. Die Einarbeitung erfolge „vor Ort durch die Ausländerbehörden“.
    De Maiziére will Zahl der Abschiebungen massiv erhöhen

    In diesem Jahr werde die Zahl der ausreisepflichtigen Asylbewerber auf rund 485.000 steigen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte im Februar mitgeteilt, im Vorjahr habe es rund 80.000 Abschiebungen und freiwillige Rückkehrer gegeben. Diese Zahl werde sich erhöhen.

    Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte ebenfalls im Februar mit den Ministerpräsidenten eine schnellere Abschiebung von Asylbewerbern vereinbart.

    http://www.focus.de/panorama/videos/vorkenntnisse-nicht-erforderlich-bundesregierung-sucht-abschiebe-helfer_id_7052629.html

  102. #151 Thomas_Paine
    So ist es!
    Wenn Macron in Frankreich gewinnt und Schulz in Deutschland, ist die Schuldenunion perfekt. Der deutsche Steuerzahler und Sparer darf dann sämtliche Zockerbanken offiziell retten. Aber das Wahlvieh rafft es immer noch nicht.

  103. #143 flensburgerin
    Fraco A. hat also völkisch gedacht.
    Wahrscheinlich ist er für eine Obergrenze und damit Rassist.

  104. #127 Karl Brenner
    Das ist doch schon lange ersichtlich, dass Merkel auch eine Soros-Marionette ist.

  105. Da die meisten Franzosen genau solche enthirnten u. ängstlichen Weicheier sind,wie die BRD Insassen,sehe ich für Le Pen „pas de chance“

  106. Merkel für Macron – Wahlkampfhilfe für Le Pen?
    Das hoffe ich vom ganzen Härzen.
    Wenn Macron gewählt wird, ist europa verloren.

  107. #127 Karl Brenner (29. Apr 2017 20:54)

    Eine Soros-Marionette..

    Ist dann Merkel auch eine?
    +++++++++++++++++++++++++
    Ja, aber die Auftrageber hinter Soros sind die, die auf keiner Forbes-Liste als die Reichsten erscheinen. Bill Gates ist es jedenfalls nicht und nie gewesen.

    Da bewegen sich die Vermögen in Größenordnungen von 350 Mrd. $ bei Rothschild und 340 Mrd. § bei Rockefeller, die sich nun auch noch zusammengeschlossen hatten.

    Das ist die Macht, die die Welt regiert, jeden kaufen kann und für alle Gehirnwäsche betreibt und Meinung macht.

    „Ich hab es doch im TV gesehen….“ beharrt der kleine Steuerzahler, der das obige Vermögen jeden Tag vermehrt.

  108. Im ARD-Presseclub gehört:

    Macron rüttelt die Franzosen mit ihrer bösen Vergangenheit auf.
    Und die Hetze wird auch gleich über uns Deutsche abgekippt.

    Das soll Stimmen bringen…?

  109. Von den Wahlen ist im Welschenland nicht sonderlich viel zu erwarten

    Zwar ist es der Marina von der welschen Nationalfront dieses Mal gelungen in die Stichwahl zu kommen, aber ihr Sieg ist doch eher unwahrscheinlich. Zumal es die Marina wiederum versäumt hat, eine landesweite Wahlbeobachtung einzurichten – und wer dies als vaterländische Kraft nicht tut, der kann sich die Teilnahme an den Wahlen eigentlich gleich sparen. Man denke hier an die jüngste Wahl in der Ostmark, wo mal schnell noch ein paar Briefwahlstimmen eingeworfen worden sind, damit der gewünschte liberale Kandidat und nicht der vaterländische Bewerber gewinnt. Selbst wenn die Welschen also mehrheitlich die Marina wählen sollten, könnten sie dabei in die Röhre schauen. Daß sie dies nicht tun, dafür sorgen im Welschenland ebenfalls die Lügenpresse, die Kirchen und die Gewerkschaften und auch die Antifanten randalieren emsig. So wird auch dieses Mal wohl die Rettung des Welschenlandes ins Wasser fallen und die Marina wird sich langsam nach einem Nachfolger umsehen müssen…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  110. Dass Herr Macron eine so viel ältere Ehefrau hat, lese ich hier zum erstenmal.
    Petry ist 41. Stellt Euch das Geschrei und Gelächter unserer Medien vor, wenn die sich mit einem 16jährigen verbandelt hätte.
    Ehemündig ist man ja ab 16 in Deutschland.

Comments are closed.