North Rhine Westphalia (NRW) AfD party leader Marcus Pretzell and German anti-immigration party Alternative for Germany (AfD) leader Frauke Petry (R) address a news conference in Berlin, Germany, December 16, 2016. REUTERS/Fabrizio Bensch

Unmittelbar vor dem AfD-Parteitag in Köln möchte ich ein Wort an die Delegierten richten, überhaupt an alle Mitglieder und darüber hinaus an alle Menschen, denen die Existenz einer echten Oppositionspartei in Deutschland Herzenssache ist. Meine Absicht ist ausschließlich, den Schaden, welchen die AfD derzeit unübersehbar nimmt, zu begrenzen. Was ich vorzutragen habe, ist von Sympathie diktiert.

Am 1. Juni 2016 trat ich in die Dienste von Frauke Petry und Marcus Pretzell. Ich verließ einen komfortablen und gutdotierten Job in der Presse mit dem Willen, einer „umstrittenen“ Partei zu helfen. Frau Petry schien mir die talentierteste und deshalb unterstützenswerteste Politikerin innerhalb dieser Partei zu sein.

Heute muss ich konstatieren: Ich habe mich geirrt. Ich habe mich über Monate selbst irregeführt, um das nicht zugeben zu müssen. Frau Petry mag vielleicht die talentierteste Politikerin der AfD sein, aber wem das Schicksal der Partei am Herzen liegt, der darf diese Frau nicht unterstützen. Frauke Petry sollte weder die Spitzenkandidatin der AfD für die Bundestagswahl werden noch einem Kandidatengremium angehören, denn auch das würde sie im Nu spalten und zerstören.

Der Grund ist nicht Frauke Petry selbst. Der Grund ist Marcus Pretzell, ihr Ehemann. Pretzell ist eine Hochstaplerfigur, ein unseriöser Mensch mit krankhaftem Drang zur Intrige und zum Schüren von Konflikten, ein Hasardeur, der Verträge für unverbindlich und Versprechen für elastische Floskeln hält.

Dieser Mann träumt davon, mit Petry als Werkzeug und einer Art weiblichem Golem die Partei zu erobern, alle Konkurrenten zu marginalisieren oder hinauszudrängen und dann politisch das große Rad zu drehen. Die Parteivorsitzende ist ihm auf tragische Weise ergeben und wird von ihm gesteuert. Das ist faszinierendes Schmierenkino – aber politisch ist es ein Desaster. Petry & Pretzell sind die Hauptverantwortlichen dafür, dass sich die AfD im ständigen Modus der Selbstzerfleischung befindet…

(Hier die Fortsetzung von Michael Klonovsky: Eine dringend gebotene Erklärung zum unheilvollen Einfluss des Paares Petry/Pretzell auf die einzige Oppositionspartei dieser schlingernden Republik!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

382 KOMMENTARE

  1. Dass Petry sich total verändert hat, seitdem sie mit Pretzell zusammen ist, habe ich auch schon mehrfach gehört. Ich bin kein Mitglied der AfD, aber kenne dort kleinere Funktionäre.
    Pretzell scheint wirklich Konflikte zu mögen. In NRW hat er nur für Unruhe gesorgt. Ich sehe ihn als Schädling innerhalb der AfD. Für Petry scheint hoffnung zu bestehen, aber auch nur, wenn sie sich endlich von Pretzell abnabelt. Dass das aber vorerst nicht passieren wird, darf auch Petry keine wichtigen Ämter und Posten bekleiden.
    Schade, dass es zwei Menschen schaffen, eine hoffnungsvolle Partei zu zerstören…..!

  2. @ Klonovsky
    Ich hätte Ihnen damals schon sagen können, auf wen Sie sich da eingelassen haben, aber Sie mussten diese Erfahrung wohl erst selbst machen. Menschenkenntnis scheint allerdings nicht ihre Stärke zu sein, anders ist Ihre Spitze gegen Höcke nicht zu erklären. Gehen Sie doch mal nach Thüringen und bringen Sie selbst in Erfahrung wie gut Höcke dort bei den Bürgern ankommt. Mit ihm an der Spitze wären bundesweit 20% drin, gerade auch im Westen wollen die Leute Klartext und eine echte Alternative. Alle Veranstaltungen mit Höcke in Bayern, BW und NRW hatten den größten Teilnehmerzahlen.

    @ Meuthen, ich hoffe Sie haben aus Ihren Fehlern bei Gedoe gelernt. Stellen Sie sich in Köln an die Spitze der Petry-Pretzell-Gegner. Werfen Sie endlich dieses Pärchen mitsamt ihrer Sekte aus der Partei! Es muss sich jetzt eine Person mit offenen Visier gegen PP stellen, sonst ist die AfD erledigt.

  3. Ich bin das ganze Theater ehrlich gesagt inzwischen leid.

    Deutschland geht vor die Hunde und die Verantwortlichen in der AfD streiten sich wie die Kesselflicker wegen unbezahlter Rechnungen und persönlicher Eitelkeiten.
    Soll der Laden deswegen auseinanderfliegen?

    Das wäre sehr schade, denn diesen Triumph gönne ich dem linken Hass- und Hetzpack in Medien, Politik und Gesellschaft ganz und gar nicht! Und daran sollten auch die Verantwortlichen in der AfD mal hin und wieder denken.

    Sie sägen an dem Ast, auf dem sie sitzen.

  4. Wo bzw. für was stand Pretzell eigentlich politisch, als er noch in der FDP war?

    Oder hatte er da nichts zu sagen, da das Netz keine Reden oder Aussagen aus dieser Zeit beinhaltet?

  5. Was Klonovsky da erklärt, ist nicht “ von Sympathie diktiert“ . Sondern von persönlicher Eitelkeit, Geldgier, Profilierungssucht. Es ist unter aller Kanone, eine schwangere Frau zu beleidigen. Sie gegen ihren Mann auszuspielen. Den Konflikt hätte er auf sachlicher Ebene austragen können. Sonst geriert sich Klonovsky ja auch immer als Kulturmensch. Musik und gute Weine.
    Das alles ist peinlich. Und nützt dem Gegner.
    Deshalb: Lieber hochschwanger als niederträchtig.
    Lieber Clooney als Kloni .

  6. Wenn Deutsche, Konservative, Patrioten, bestens integrierte arbeitende Zugewanderte, selbst Denkende nicht in den Kram der beiden „P“s passen, sollten diese Zwei eher die für sie passende Partei suchen und nicht die AfD zerlegen, bevor sie überhaupt zum Zuge kam.
    Nach meiner Einschätzung müßten sie eine „profillose demokratiefeindliche islamverliebte liberale grün versiffte Partei wählen: die C*DU. Mutti wartet schon…

  7. ja super.

    zu doof um eine echte alternative auf die beine zu stellen.

    mit einem wort: KÖTERland!

  8. #6 Katalysator (13. Apr 2017 15:46)
    Was Klonovsky da erklärt, ist nicht ” von Sympathie diktiert” . Sondern von persönlicher Eitelkeit, Geldgier, Profilierungssucht. Es ist unter aller Kanone, eine schwangere Frau zu beleidigen

    ———

    Hallo Herr Pretzell!

  9. Das ist ja wirklich ganz großartiges Politkino, welches uns hier kostenlos geboten wird.
    Und da beziehe ich Herr K. mal mit ein.

  10. Echte Opposition kann in Deutschland erst aufgebaut werden, nachdem Verfassungsschutz abgeschafft wird.
    Die sogenannte AfD wird von den VS-Profis gegen Wand gefahren.

  11. Wann genau ist dem scharfsinnigen Herrn Klonovsky, der einen „einen komfortablen und gutdotierten Job“ verließ, denn aufgefallen, daß er für Bonnie und Clyde arbeitet ?
    Das sollte ihm nicht als neues Bewerbungsschreiben durchgehen. Ansonsten Zustimmung.

  12. Klonovsky hat den gleichen Krull’schen Charakter wie Pretzell. Hier reiben sich zwei Paviane und zerstören den jeweils anderen. Eine moderne Tragödie von kleinen Alpha-Rüden.

    Spätestens seit Nicolaus Fest in die AfD eingezogen ist, weiß Klonovsky, dass auf ihn niemand mehr hört. Seine gestelzten Reden und die versklausulierte Sprache versteht kein Mensch, seine Arroganz nervt.

    Hier lösen sich also zwei Maulhelden gegeneinander auf und werfen Petry auf sich selbst zurück. Ein widerliches Schmierentheater, bei dem am Ende alle 3 weg sind.

    Höcke fehlende Bürgerlichkeit zu attestieren, lässt nur einen Schluss zu: Klonovsky hat dieses Ausschlussverfahren mit-betrieben bzw. beratend gut geheißen.

    Ein schwerer Fehler, der ihm und den beiden Ps alles kosten wird: Reputation und Karriere. So verlassen zum Glück 3 mindere Macher das sinkende Schiff.

    „Ich war sehr glücklich. Ich war mir kostbar und liebte mich – auf jene gesellschaftlich nur ersprießliche Art, welche die Liebe zu sich selbst als Liebenswürdigkeit gegen andere nach außen schlagen lässt.“ (Felix Krull)

  13. #5 nicht die mama (13. Apr 2017 15:45)

    Wo bzw. wofür Klonovsky „vorher“ stand, weiss man.
    Kann man mögen oder nicht, aber man weiss jedenfalls, woran man bei ihm ist.

  14. Und allen, die jetzt rumjammern, man müsse so kurz vor den Wahlen Einigkeit zeigen:

    Einigkeit mit Spaltern ist ein Widerspruch in sich!

    Und auch das scheint klar:
    JEDE Parteigründung zieht Figuren an, die mit den Idealen der Mehrheit nur scheinbar konform gehen, in Wirklichkeit aber nichts anderes im Sinn haben als ihren rein persönlichen Vorteil maximal herauszuholen.
    Und natürlich spült es schon rein logisch genau jene nach oben, die das am besten tarnen können!

    Wenn uns (uns=echte Patrioten) das nun leider bei der einzigen Chance, die wir haben, passiert ist, nützt kein „Augen zu und durch“, denn dann bekommen wir nur eine weitere Klüngelpartei.

    So bitter das sein mag: die wichtigste Aufgabe ist m. E. jetzt nicht, möglichst hochprozentual in den Bundestag einzuziehen.

    WEITAUS wichtige ist:

    Weg mit P+P. WEIT weg!

    Das Risiko, 5% nicht zu schaffen, ist zwar theoretisch da, aber ich bin mir sicher: die werden in jedem Fall geschafft. Möglicherweise kommen wir dann diesmal nur einstellig raus – ok, das Risiko würde ich für den Abgang von den brandgefährlichen beiden „Luckes hoch 3“ eingehen.

    Danach geht es dann mit einer sauberen AfD mit hoher Effizienz auf 2021 zu. Und dann, erst dann, wird hier im Land aufgeräumt. Ohne die, die um ihres rein egoistischen Vorteils willen genau das kaputtmachen und die letzten Chancen Deutschlands ausgerechnet in die Hände überstellen würden, die das überhaupt erst angerichtet haben.

    ——————————-

    #8 Ritterorden (13. Apr 2017 15:48)

    #6 Katalysator (13. Apr 2017 15:46)

    ———

    Hallo Herr Pretzell!

    Genau das war auch mein erster Gedanke. Bzw. einer von seinem Intrigennetzwerk.

  15. Das Petry / Pretzell Bashing nervt langsam. Und das ausgerechnet von Leuten denen die „Einheit der Partei“ immer so wichtig ist.

    Was da schon alles kam. Petry dürfte jetzt nicht schwanger sein, Petry hat den falschen Mann. Petrys Klamotten wirken billig.

    Mein Gott steht ihr zu der Partei ja oder nein?

    Und nochmal. Wenn die Umfrage Werte bundesweit innerhalb 1 Woche von 14 Punkte auf 8 sinken, nur wegen der Vaterlandsrede eines ultra Konservativen, dann muss ein Parteivorstand auch reagieren können.

    Und die AfD ist nun mal nicht Thüringen alleine, auch nicht Sachsen, kaum Pegida und schon gar nicht Reichsbürger.

    Und weder Herr Elsässer vom COMPACT Magazin, so sehr ich ihn schätze ist Oberschiedsmann der Partei und Herr Klonovsky auch nicht. Die AfD ist nun mal eine demokratische Bürgerpartei und das transportiert die gesamte jetzige Parteispitze sehr gut, und wenn Herr Klonovsky sich so gar nicht mehr mit der AfD identifizieren kann, hat er ja die Möglichkeit zu seinem gut bezahlten Job beim LOKUS zurück zu kehren

  16. Zum Teil köstlich zu lesen!
    Besonders die Stelle mit den verprellten konservativen Intellektuellen!

    Nur: „Pretzell ist so wenig bürgerlich wie Björn Höcke.“ Versteh´ ich nicht. Kann mir da jemand weiterhelfen?

  17. Klonovsky ist ein schlauer Kopf – aber: Welche persönlichen Animositäten oder -mositäten hier eine rolle spielen, wissen vermutlich nur die Beteiligten selbst.

  18. 24k für 6 Monate – man sieht anhand dem Detail schon, daß der Kampf um die fetten Fleischtöpfe auf die eine oder andere Art entbrannt ist. Und weil genau das die Triebfeder für einen Gutteil all dieser „Engagierten“ ist, nehme ich Vielen ihre hehren Ziele „für unser Land“ nicht ab. Und weil eine Frau Weidel zudem vorher im Stall Goldman-Sachs tätig war, bin ich auch in der Richtung äußerst skeptisch.

  19. Jeder gegen jeden – hübsches Gesellschaftsspiel. Auch hier in den Kommentaren.

    Petry gegen Höcke gegen Klonovsky gegen Pretzel gegen Hinz und Kunz gegen Kreti und Pleti. Gaaaanz laaaangsam reicht es!

  20. Höcke ist stock-bürgerlich bis hin zum fast Spießigen!

    Das ist aber auch das einzige, was ich an Klonovskies offenen Appell kritisiere.

    Ich hoffe, P&P werden vom Parteitag endlich entsorgt. Die AfD hat genug gute Leute in ihren Reihen, um den Verlust zu verkraften!

    Und die 5% Hürde ist damit auch nicht in Gefahr, die AfD ist stabil über 6%, dass hat das Saarland mit einem sehr schwachen Landesverband und Landtagswahlkampf deutlich gezeigt.

  21. #14 Wnn (13. Apr 2017 15:52)

    Höcke fehlende Bürgerlichkeit zu attestieren, lässt nur einen Schluss zu: Klonovsky hat dieses Ausschlussverfahren mit-betrieben bzw. beratend gut geheißen.
    ****************************************
    Damit stellt er irgendwie Björn Höcke auf eine Stufe mit Pretzell.
    Das geht gar nicht.

    Hat Klonovsky sich doch noch nicht so ganz von der P&P-Denke gelöst !!!

  22. Die AfD ist die letzte Chance Deutschlands.

    Klonovsky ist seine Kohle + Eitelkeit wichtiger.

  23. Starke Worte.

    Aber auch wenn man Klonovsky unredliche, eigennützige und egoistische Motive unterstellte, müsste man festhalten, dass ein vernünfiger und fähiger Anführer solche Konflikte von Anfang an vermeidet und falls sich dennoch Konfliktpotenzial ergeben sollte, solche Konflikte souverän meistert.

    Es gibt unzählige Möglichkeiten, derart a) erst gar nicht entstehen zu lassen und b) zu „regeln“ – und zwar so, dass alle Seiten ihr Gesicht wahren können.

    Also selbst im unterstellten Falle, dass Klonovsky im Unrecht sei, bleibt der – für einen Anführer unverzeihliche und unentschuldbare – Makel, dass weder P noch P diese Angelegenheit adäquat managen können.

    Sie sind für die Führung einer so großen und komplexen Organisation wie einer Partei vollkommen ungeeignet.

    Sie schaden der Partei. Und MÜSSEN freiwillig gegangen werden.

    Abgesehen davon ist schon der Umstand dass ein ein Ehepaar die Geschicke einer Partei dermaßen beeinflusst, als sei sie ihr Privatbesitz, vollkommen untragbar.

    Wieso tolerieren die AfD-Mitglieder dieses Versagerpärchen?

    Wo ist da noch der signifikante Unterschied zu den CDU-Klatschpappen, die sich lieber selbst abschaffen, als ihre räudige Anführerin in hohem Bogen rauszuwerfen, weil sie als Konservative dem „Zusammenhalt“ und der „Geschlossenheit“ größere Bedeutung beimessen, als Charakter, gesunder Menschenverstand, Rückgrat und (geistige) Unabhängigkeit.

  24. Wenn ich mir diesen Klonovsky so anschaue , dann sagt mir mein Bauchgefühl : Trau diesem Menschen nicht ihm steht die Unehrlichkeit ins Gesicht geschrieben !

  25. Klonovsky:

    Ich verließ einen komfortablen und gutdotierten Job in der Presse mit dem Willen, einer „umstrittenen“ Partei zu helfen. Frau Petry schien mir die talentierteste und deshalb unterstützenswerteste Politikerin innerhalb dieser Partei zu sein.

    Für diesen „Willen zu helfen“ hat er eine beachtliche Rechnung präsentiert. Frau Petry schien wohl eher der kürzeste Weg zum Fleischtrog.

    Zum duo infernale PP ist alles gesagt. Einen toten Hund, tritt man nicht (mehr) (deutsches Sprichwort).

  26. #29 Ikarus69 (13. Apr 2017 16:03)

    Ist in NRW nicht bald Wahl?

    Bundestagswahl
    Erneute Wahl-Panne in Essen – 26 Säcke mit Stimmzetteln wurden im Aufzug vergessen

    Essen. Schon wieder eine Panne bei der Bundestagswahl: In einem Aufzug der Universität Duisburg-Essen wurden bereits am Montag 26 Säcke mit Stimmzetteln entdeckt und von der Polizei sichergestellt.

    Die Staatsanwaltschaft geht derzeit nicht von einer Wahlmanipulation aus und hat keine Ermittlungen aufgenommen.

    Die Serie von Pleiten, Pech und Pannen rund um die Bundestagswahl in Essen geht weiter : In einem Fahrstuhl des Universitäts-Campus Essen wurden am frühen Montagmorgen 26 Säcke mit Stimmzetteln entdeckt. Der Finder alarmierte umgehend die Polizei, die die Säcke sicherstellte und zur Wache brachte. Dort wurden sie am Vormittag von einem Mitarbeiter des Wahlamtes abgeholt.

  27. MENSCH DONNERWETTER

    IHR SOLLT EIN PROGRAMM MACHEN für das man euch wählen soll oder kann und euch nicht selbst zerfleischen!

    Als da wären

    – dezidierte islamkritische Politik

    – Abbruch der Verhandlungen mit nicht-legitimierten Islamverbänden

    – Abschaffung des islamischen Religionsunterrichtes

    – bedingungslose Abschaffung des EEG

    – unbedingtes JA zu moderner Hochtechnologie

    – Schluss mit Bildungsexperimenten

    – Schluss mit Gender in jeglicher Form

    – grundlegende Reform der EU

    – Abschaffung des ÖR ohne wenn und aber

    Streichung des Asylgesetzes

    – Ende der larmoyanten Schuldkult-Kultur

    u.n.v.a

  28. #31 Marie-Belen (13. Apr 2017 16:04)
    #14 Wnn (13. Apr 2017 15:52)

    Höcke fehlende Bürgerlichkeit zu attestieren, lässt nur einen Schluss zu: Klonovsky hat dieses Ausschlussverfahren mit-betrieben bzw. beratend gut geheißen.
    ****************************************
    Damit stellt er irgendwie Björn Höcke auf eine Stufe mit Pretzell.
    Das geht gar nicht.

    Hat Klonovsky sich doch noch nicht so ganz von der P&P-Denke gelöst !!!

    Wir blicken hier auf 3 ähnliche Krull’sche Charaktere. Narzisstisch bis über beide Ohrläppchen. Gut, dass alle 3 bald weg sind.

  29. Es scheint doch zu stimmen, was die Spatzen der NRW-AfD seit längerem von den Dächern pfeifen. Auch ich hielt dies teils für Übertreibungen, teils für persönliche Eitelkeiten. Nun bestätigt Klonovsky genau das, was mir schon mehrfach über den Herrn Pretzell berichtet wurde. Fakt ist jedenfalls das er den NRW-Landesverband gespalten hat. Von ihm werden ganze Kreisverbände gemobbt, die eher dem konservativem Lager der AfD zuzurechnen sind. Bisher ging man intern von etwa 55% Pretzell-Befürworter aus. Das Verhältnis könnte sich geändert haben, da die AfD-NRW eine katastrophalen Wahlkampf abliefert. Nichts klappt, Materialien sind teils nicht lieferbar, das Spitzenpersonal wird nur an Wahlkreise vermittelt, die Pretzell persönlich ergeben sind.

    Es hat sich jedenfalls soviel Zunder angesammelt, das sich das Gebrülle der Antifanten verglichen mit der Stimmung in der Halle wie ein laues Lüftchen ausnehmen wird.

    Hoffen wir, das die AfD aus dieser erneuten Prüfung gestärkt hervorgeht!

  30. #6 Katalysator
    Was mir an Verdacht kommt, ist das PP entweder von den Linken Dreck gekauft wurden oder ihe Verstand scheint leider etwas davon abbekommen zu haben von etwas das sie zu sich nehmen oder versuchen mit entsprechende Mittel ein besseres Leben sich vorgaukeln zu wollen. Diese beiden gehören sofort aus dieser Partei ausgeschlissen zu werden, wenn die AfD weiter bestand haben soll. Werde trotzdem meine Stimme dieser Partei geben, auch wenn diese beiden noch in dieser Partei sen sollten. Denn es gibt tatsächlich nur diese eine Partei, die noch, fals sie nicht kippen sollte, die gegen dieses bestehende Lumpenpack arbeitet, fals sie gekauft wurden. Hoffe das bis zur Bundestagswahl diese Angelegenheit geklärt ist und denke das Höcke den Vorsitz bekommen sollte, denn er hat den Mut das auszusprechen was dringend nötig ist.

  31. Oder als Abhilfe, wenn Höcke, Petry und Prezell sich freiwillig aus der AFD-Führung zurück ziehen? Also für eine gewisse Zeit?

    Also dass weniger auffällige Leute den Laden erst mal wieder in Ordnung bringen?

    Und dann kann man ja immer noch mal sehen, ob die genannten drei wieder mitmachen können oder sollten.

    Aber Hauptsache, erst mal Schluss mit dem Gestreite.

  32. Der Grund ist nicht Frauke Petry selbst. Der Grund ist Marcus Pretzell, ihr Ehemann.

    Nicht nur. Es liegt auch in ihr selbst begründet, meinen Leute, die es wissen müssen:

    Thüringens AfD-Landesvorsitzender Björn Höcke und Bundeschef Jörg Meuthen wollen die Spitzenkandidatur von Partei-Chefin Frauke Petry bei der Bundestagswahl 2017 verhindern.

    Petry sei dafür charakterlich nicht geeignet, hieß es bei einem Treffen mit Journalisten am Mittwochabend in Berlin. Meuthen, Gauland und Höcke hatten dazu eingeladen.

    http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Hoecke-will-Spitzenkandidatur-von-Partei-Chefin-Petry-verhindern-406412320

  33. #12 Wujaszek (13. Apr 2017 15:52)
    Echte Opposition kann in Deutschland erst aufgebaut werden, nachdem Verfassungsschutz abgeschafft wird.
    Die sogenannte AfD wird von den VS-Profis gegen Wand gefahren.

    Ob jetzt vom VS oder vom Politbüro der räudigen Raute, die ja auch nur eine Marionette ist, spielt eigentlich keine Rolle.

    Fakt ist, dass die AfD benutzt wird vom System. Und längst von Figuren des Systems unterwandert ist.

    Damit sind nicht Kreis- oder Bezirksverbände gemeint und auch nicht die einfachen Mitglieder, die aufrichtig und mit viel Engagement für die Partei arbeiten. Aber mit dieser gekaperten Führung läuft die gesamte Bewegung ins Leere.

  34. Was keins hier vernehmen will, ist dass der VS im Sinne Merkels und Maasens schon lange kräftig mitrührt.

  35. Tja, hinterher ist man immer schlauer und kann sagen: Bevor ich einen „komfortablen und gutdotierten Job“ beim „Focus“ aufgebe, gucke ich mir die AfD-Herrschaften doch erstmal aus der Nähe an. Und studiere genau, wie Pretzell ein halbes Jahr vorher mit dem Journalisten Günther Lachmann umgesprungen ist, den er durch eine gezielte Indiskretion um seinen Job bei der „Welt“ gebracht hat. Für mich ist Pretzell seitdem ein charakterloser Geselle, Klonovsky hat für diese Einsicht leider etwas länger gebraucht.

    Klonovskys längliche „Seelenrettung“ (…salvavi animam meam) sollte massenhaft beim Kölner AfD-Parteitag verteilt werden:

    https://www.facebook.com/MichaelKlonovsky/posts/1881716162072438

  36. #14 Wnn (13. Apr 2017 15:52)

    Klonovsky hat den gleichen Krull’schen Charakter wie Pretzell. Hier reiben sich zwei Paviane und zerstören den jeweils anderen. Eine moderne Tragödie von kleinen Alpha-Rüden.

    Spätestens seit Nicolaus Fest in die AfD eingezogen ist, weiß Klonovsky, dass auf ihn niemand mehr hört. Seine gestelzten Reden und die versklausulierte Sprache versteht kein Mensch, seine Arroganz nervt.

    Hier lösen sich also zwei Maulhelden gegeneinander auf und werfen Petry auf sich selbst zurück. Ein widerliches Schmierentheater, bei dem am Ende alle 3 weg sind.

    Ja, so in der Richtung.

    Erinnert alles an den Typus Mann, der einer Zicke den Hof macht, ihr hinterherrennt, die am Ende heiratet und dann erstaunt feststellt, dass er zu Hause mit Zicken-Verhalten konfrontiert wird. Und jeder andere das schon von Anfang an hat kommen sehen.

    Leute, für die die Intrige eine ganz normale „Kulturtechnik“ ist, haben nie eine Hemmung, dies aus in ihrem Umfeld und Alltag zum Einsatz zu bringen. Sie halten das für ganz normal.

    Richtig übel wird es dann, wenn solche Leute gegenseitige Abhängigkeitsverhältnisse eingehen. PPs Manie, Pöstchen an vermeintliche Freunde zu vergeben, ist insofern verständlich, als dass sie bei Fremden nie wissen, ob man denen vertrauen kann. Aber erstens führt das zu einer fragwürdigen Vetternwirtschaft und zweitens führt das dann schnell zu einem beruflichen Rosenkrieg, wenn sie – was zu erwarten war – ihre Programmierung auch in ihrem Umfeld anwenden.

    Es war schon ganz früh absehbar, dass Petry eine so starke intrigante Programmierung hat, dass man wirklich von einer echten Prägung, ja einem Charakterzug sprechen kann, was bedeutet, dass sich sowas immer und immer und immer wiederholt. Und das haben wir jetzt mindestens schon das sechste oder siebte Mal bei Petry gesehen.

    Wobei sich mein Mitleid mit Klonovsky in Grenzen hält. Der hat in meinen Augen ein Glaubwürdigkeitsproblem.

  37. Chemiewaffenangriff zu „hundert Prozent konstruiert“

    13.04.2017

    Der syrische Machthaber Bashar al-Assad hat den Chemiewaffenangriff in Syrien als „hundert Prozent konstruiert“ bezeichnet. Weiter sagte er in einem Interview, dass die syrische Armee über keine Chemiewaffen mehr verfüge.

    http://www.focus.de/politik/ausland/assad-behauptet-chemiewaffenangriff-zu-hundert-prozent-konstruiert_id_6955021.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online-politik&fbc=facebook-focus-online-politik&ts=201704131454

  38. Warum erscheint der Konosky Beitrag wenn ein noch ausstehendes ungeklärtes Verfahren anhängig ist !

    Inhaltlich strotzt diese Einlassung nur so von subjektiven Feststelungen und ist für mich nicht geeignet eine Bewertung zum angelassen Verhalten zu seinem Intemfeind Pretzell abzugeben!

    Es ist peinliches Geschwätz, hat mit den Vorstellungen eines AfD Parteitages gar nichts zu tun, es ist Aufgabe der Parteitaganwesenden in Köln entsprecende Anträge zu stellen um die Personalfrage Petry samt Anhang zu klären !

  39. Ein brillant geschriebener Text. Ob das inhaltlich alles so zustrifft, kann ich aus der Ferne (als bloßer Leser) natürklich nicht beurteilen, aber exakt so kommt mir Angelegenheit Petry/Pretzell seit Wochen schon vor.
    Die kleine Spitze gegen Höcke hätte Klonovsky sich sparen können, aber der Rest trifft den Nagel auf dem Kopf.

  40. Scheißegal, was soll man denn sonst wählen? Wegen solcher Streitigkeiten dann doch lieber CDU, SPD oder Grüne?

    Das kann es doch echt nicht sein. Natürlich ist es dumm, zu so einer Zeit dieses Affentheater zu veranstalten, aber als Wähler sollte einen das nicht zu sehr interessieren – da sind das Wahlprogramm und die Ziele der Partei schon eher von Belang.

  41. #45 Heta
    Klonovskys längliche „Seelenrettung“ (…salvavi animam meam) sollte massenhaft beim Kölner AfD-Parteitag verteilt werden.

    Aus politischen Gründen, würde ich gerne zustimmen, aber nein: Klonovskys klägliches Selbstmitleid eines betrogenen Betrügers sollte in die Mülltonne wandern.

  42. Bonny und clyde haben doch nicht in Ihren eigenen Garten geschis…. !!! Sondern hatten ein Feindbild außerhalb Ihres Inner Circle. Was P & P (Erich und Margot) machen ist Idiotie in Reinform. Ich hoffe man schmeisst die beide Krücken in Köln raus.

  43. Meiner Meinung nach brauchen Petry und Pretzell dringend Geld.

  44. #6 Katalysator
    #19 MarkusKohl
    #34 ebre

    Hallo PR-Agentur!

    Ich würde euch raten, für Pretzell nur gegen Vorkasse zu arbeiten.

  45. Die Einheit und Reinheit der Partei

    …muss gewahrt bleiben. Das war ein Leitspruch der SED. Wie diese Partei und er von ihr dominierte Staat endete, ist bekannt.

    In einer demokratischen Partei muss Diskussion möglich sein. Um Sachthemen.
    Die Plege persönlicher Eitelkeiten sollte dahinter deutlich zurück stehen.

    Leider ist es bei der AfD derzeit umgekehrt – die persönlichen Eitelkeiten dominieren jede Sachdiskussion.

    Ich würde mir wünschen, dass sich auf dem Parteitag Leute wie Pazderski oder Fest durchsetzen, die mit Ruhe, strategischem Geschick und guten Argumenten eine wirkliche Alternative für Deutschland schaffen.

    Frauke Petry gebührt Dank für ihre Arbeit in schwierigen Zeiten der AfD – sie sollte nun aber zurück stecken und den wirklichen Strategen den Vortritt lassen. Ihr Ehemann sollte besser die Partei verlassen. Er bracht nur Unheil mit seinen Eitelkeiten.

    Und Björn Höcke? Niemand hat die AfD so oft in die Medien gebracht wie er. Unter einer wirklich souveränen Parteiführung wäre er gut aufgehoben und könnte eine wichtige Rolle beim Ansprechen heikler Themen spielen – wenn er das in Absprache mit der strategischen Leitung machte, wäre das ein wirklicher Gewinn.

    Wir brauchen die AfD.

  46. Gefühlte 95% aller arbeitsgerichtlichen Verfahren gehen mit einem Vergleich aus – warum haben P&P Herrn Klonovsky kein Angebot gemacht und das Feuer ausgetreten, bevor die Flammen hoch schlagen? Warum lassen sie den Zug einfach so weiter fahren?

    Entweder, weil man auf einen schlechten oder unfähigen Anwalt hört, der sagt, man wird das Ding schon gewinnen (und der dabei aber eben die Wellen, die so etwas schlägt, gänzlich unbeachtet lässt) oder weil man komplett verblendet für Realitäten ist und meint, sowas können man über die lange Bank regeln. Oder sind P%P etwas blank und können kein Angebot machen?

    Wie auch immer: Was für eine Hybris bei diesen und was für ein Missmanagement durch diese beiden Personen!

    PS: Die hier auftauchenden Pro- Petry und Pretzell-Schreiber machen das hoffentlich nicht entgeltlich – nicht, dass es ihnen ähnlich ergeht, wie Klonovsky 😉

  47. Ist Klonovsky mal bei Petry abgeblitzt? Aus ihm spricht der Hass eines verletzten Mannes.

    Solche Hetze kann ich nicht ernstnehmen.

  48. #6 Katalysator (13. Apr 2017 15:46)

    Was Klonovsky da erklärt, ist nicht ” von Sympathie diktiert” . Sondern von persönlicher Eitelkeit, Geldgier, Profilierungssucht. Es ist unter aller Kanone, eine schwangere Frau zu beleidigen. Sie gegen ihren Mann auszuspielen. Den Konflikt hätte er auf sachlicher Ebene austragen können. Sonst geriert sich Klonovsky ja auch immer als Kulturmensch. Musik und gute Weine.
    Das alles ist peinlich. Und nützt dem Gegner.
    Deshalb: Lieber hochschwanger als niederträchtig.
    Lieber Clooney als Kloni .

    Die Einleitung und der Hinweis, dass seine Motivation von Sympathie geprägt sei, finde ich auch infam.

    Es ist allerdings zu befürchten, dass er in der Sache recht hat.

  49. #55 arminius arndt (13. Apr 2017 16:27)

    PS: Die hier auftauchenden Pro- Petry und Pretzell-Schreiber machen das hoffentlich nicht entgeltlich – nicht, dass es ihnen ähnlich ergeht, wie Klonovsky ?
    ***************************************

    Hochstapler haben stets viele Alias-Namen.
    :)))

  50. Meine Absicht ist ausschließlich, den Schaden, welchen die AfD derzeit unübersehbar nimmt, zu begrenzen.

    Deswegen Anzeigen? Ich denke an einen Maulwurf!

  51. #22 MarkusKohl (13. Apr 2017 15:56)

    Das Petry / Pretzell Bashing nervt langsam.
    ——————————————–

    Und genau wegen solchen Leuten, die eher zu P&P statt zu Höcke stehen, werde ich nunmehr NICHT AfD wählen Punkt !

    Ich werde wohl die Grünen wählen, damit das Land noch schneller zum Teufel geht !

    Opposition zerfleischt sich und so ist unser Untergang nur verdient …

    Trotzdem allen ein schönes Osterfest … so lange wir es noch feiern dürfen und sich die Muselmanen nicht beleidigt fühlen …

  52. #41 Demokratie statt Merkel (13. Apr 2017 16:12)

    Oder als Abhilfe, wenn Höcke, Petry und Prezell sich freiwillig aus der AFD-Führung zurück ziehen? Also für eine gewisse Zeit?
    ————————————–

    Mit „Freiwillig“ wird das nur was, wenn man das Wohl der Partei im Auge hat…..

    Wenn das alles nicht so eine ernsthafte Lage im Moment wäre, könnte man sich genüsslich zurücklehnen und mit Popcorn das Schmierentheater
    verfolgen.

    So ist es leider nur eine furchtbare Situation und es bleibt nur die Hoffnung, dass die Mitglieder es schnellstens regeln und einen erfolgreichen Wahlkampf beginnen können.

    Ängstlich Daumen drück!

  53. vor allem an PI: Bitte haltet euch zurück. Eine PI-Partei würde niemals mehr als vielleicht 1% bei einer Wahl bekommen. Stellt einfach fest, dass ihr mit der AfD noch die größten Gemeinsamkeiten habt, aber erwartet nicht, dass sie eure / unsere Positionen 1:1 übernehmen. Das wäre nämlich im Hinblick auf die Bundestagswahl fatal.

    Das Volk ist noch nicht soweit, alle Fesseln abzuschütteln. Deswegen bin ich auch von Höcke abgerückt und werde mir wohl bald einen neuen Nick zulegen.

  54. #19 MarkusKohl (13. Apr 2017 15:56)
    Das Petry / Pretzell Bashing nervt langsam. Und das ausgerechnet von Leuten denen die “Einheit der Partei” immer so wichtig ist.

    Was da schon alles kam. Petry dürfte jetzt nicht schwanger sein, Petry hat den falschen Mann. Petrys Klamotten wirken billig.

    Mein Gott steht ihr zu der Partei ja oder nein?

    Grundgütiger….was ist denn damit gewonnen, jede Kehrtwende der Partei (veranlasst und gesteuert durch die Führung) mitzutragen, damit alle Positionen der Beliebigkeit zu opfern und sämtliche Ideale über Bord zu werfen?

    Was dann passiert, kann man bei der CDU bereits seit Jahren beobachten.

    Die Klatschpappen stehen zur Partei. Egal, welchen Irrweg in die Katastrophe der Hosenanzug gerade ansteuert. Mit konservativen Werten hat das aber nicht das geringste mehr zu tun.

    Soll die AfD noch so eine Partei werden? Beliebigkeit bis zur Unkenntlichkeit, wie es derlei schon mehr als genug im Bundestag gibt?

    Ökopaxe, die in den Krieg ziehen.
    Eine freiheitliche Bürgerechtspartei, die dem Neoliberalismus huldigt.
    Sozialdemokraten, die Genosse der Bosse sein wollen.
    Christliche Konservative, den dem Genderwahnsinn hinterherlaufen und den Islam nach Deutschland holen.

    Und jetzt noch eine „Alternative“, die sich noch eine weitere Systempartei anbiedert?

    Führer befiehl, wir folgen dir? Nicht mit mir.

  55. Klonovsky hört sich an wie ein verschmähter Liebhaber. Verbittert und eifersüchtig.

  56. Ich verließ einen komfortablen und gutdotierten Job in der Presse mit dem Willen, einer „umstrittenen“ Partei zu helfen.

    Wer macht denn so was?
    Für mich nicht gerade ein Intelligenzbeweis.

    Oder war die wie auch immer geartete „Hilfe“ noch besser dotiert, von woher auch immer?

    Was für ein Sumpf und billiges Gezänk.
    Genau so billig wie Petrys Klamotten. (siehe #19 MarkusKohl (13. Apr 2017 15:56)

    Können die ihren „Rechtsstreit“ nicht hinter Kulissen austragen?

    – Cui bono, wem nützt es, wer profitiert davon?
    – Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte.
    – Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.
    – Pecunia non olet, Geld stinkt nicht.

    Armes Deutschland.
    PuP muß weg

  57. #58 bjornhoecke-fan (13. Apr 2017 16:27)

    Klonovsky behauptet ja noch nicht einmal monatelang geschuftet zu haben.

    Soweit ich das sehe geht es einzig um allein um den Vertragsschluss.

    Worum geht es? 24.000 EUR? Dann bekommt er vor Gericht vielleicht 5000 EUR.

    Dafür ist er bereit die Partei und ihre Führungspersonen zu diskreditieren. Mit Hilfe seiner Medienkontakte, hinterrücks.

    Als Establishment wäre mir die Veröffentlichung eines solchen Theaters mehr wert als 5000 EUR…..

  58. le waldsterben

    Das Risiko, 5% nicht zu schaffen, ist zwar theoretisch da, aber ich bin mir sicher: die werden in jedem Fall geschafft. Möglicherweise kommen wir dann diesmal nur einstellig raus – ok, das Risiko würde ich für den Abgang von den brandgefährlichen beiden “Luckes hoch 3” eingehen.

    Niemand kann dauerhaft in Höchstform sein – das weiss jeder Sportler, der sich gezielt auf die Saisonhöhepunkte vorbereitet.

    Der diesjährige politische Saisonhöhepunkt ist der 24. September 2017. Die SPD hat wohl ihr Pulver zu früh verschossen, der Schulz-Hype scheint bereits abzuebben, die Höchstform war schon vor Wochen erreicht.

    Ich warte sehnsüchtig auf den Parteitag. Von mir aus kann es krachen, so ein richtiges reinigendes Gewitter. Die Presse muss sich überschlagen, die AfD in aller Munde und in jedem Kopf sein. Und dabei ist es mir egal, ob die Mainstream-Presse positiv oder negativ berichtet, Hauptsache sie hat was zu berichten. Also AfD: Liefern!!!

    Aber nach dem Parteitag muss die Linie klar sein (ich würde mir endlich Prof. Meuthen als Frontmann wünschen), kurz durchatmen und dann einen geschlossenen Wahlkampf durchziehen.

    Im Idealfall sind PP & Co. nach dem Parteitag in der 3. Reihe oder ganz verschwunden, und Höcke beschränkt sich auf Thüringen. Was anderes hatte er ja nie im Sinn, oder? Das Ausschlussverfahren gegen Höcke sollte sofort beendet werden, ich weiss gar nicht, wie da der aktuelle Stand ist. Kann das eigentlich auf dem Parteitag beendet werden?

    Ich bin optimistisch, NRW ist der Giro d’Italia, die Bundestagswahl die Tour de France, und am Wochenende nach Ostern wird das Team zusammengestellt und der Öffentlichkeit präsentiert. Radsportfreunde wissen, was ich meine.

    Dann sollte noch genügend Zeit sein, in NRW ein akzeptables Ergebnis zu erzielen und im September punktgenau die Höchstform zu erreichen. Ich glaube daran!

    =======================================

    http://merkel-muss-weg-mittwoch.de/

    Bis September 2017 jeden Mittwoch um 18:00 Uhr, vor dem Kanzleramt in Berlin

  59. #70 bjornhoecke-fan
    vor allem an PI: Bitte haltet euch zurück.
    ——————————
    Einen Maserati fährt man nicht im ersten Gang.

  60. Heute muss ich konstatieren: Ich habe mich geirrt. Ich habe mich über Monate selbst irregeführt, um das nicht zugeben zu müssen.

    Eine Frage aber bleibt. Hätte Klonovsky seinen Irrtum auch erkannt, wenn Pretzel Klonovskys Gehalt pünktlich bezahlt hätte?

  61. #63 Namenlose:

    Ist Klonovsky mal bei Petry abgeblitzt? Aus ihm spricht der Hass eines verletzten Mannes. Solche Hetze kann ich nicht ernstnehmen:

    Und ich kann solche dämlichen Anmerkungen nicht ernst nehmen. Haben Sie schonmal Klonovskys Frau gesehen? Wenn nicht, hier, bittesehr, Elena Gurevich spielt Chopin:

    https://www.youtube.com/watch?v=uVe1SKoX3uE

  62. I am sorry but I have to write in English right now because my blood is almost boiling after I read this hateful piece by Mr. K. and briefly looking at his uninpressive website/bio. All I can say is WHAT NERVE of this guy to publish this level of character assasination against two people after working with them for a few months. And what incredible arrogance on his part to presume he knows the inner tickings, silent intentions and desires of another person. Although I am not a fan of P&P, I would sue this little guy’s ass so fast and promotly wipe the smirk off of his face he proudly displays on his personal website. Anyway, P&P need the money, don’t they? Here’s a way to get some- call a lawyer.

  63. wahlkampf geht anders,ostermärsche gegen altersarmut-alleinerziehende.ich glaube nicht das es die afd auf sieg setzt.

  64. Die AfD hat m.E. nur eine Chance und die heißt Höcke.
    Höcke hat sich – m.E. bewusst und gewollt – aus dem mainstream ausgeklinkt. Er ist der Katalysator, den die Gesellschaft braucht.
    Es bedarf eines Volkstribuns, der – Familienvater der er nun mal ist – das repräsentiert, auf das es ankommt:
    Familie als das Grundenlement der Gesellschaft,
    bürgerliche Gesellschaft als Mittel der Generierung von Werten,
    Staat als Klammer, die alles zusammenhält.
    Der Staat heute ist unter Merkel als Mittel zum Zweck geworden, der Lobby partikularer Interessen allen dienend.
    Nein P & P dienen dem merkelschen System und nicht dessen Auflösung.

  65. Frau Petry und Herr Pretzell werden es schon schaffen, die AFD unter 5% zu bekommen. Die arbeiten Beide für die Etablierten, ich hoffe das man Beiden am Parteitag die Quittung ausstellt.

  66. Man mag Klonovsky ja für einen arroganten und zum Prätentiösen neigenden Lackaffen halten, aber man kann ihm doch nicht das Recht absprechen, seine Sicht des Konflikts darzulegen. Alle Vorwürfe in Richtung „Nachtreten“ oder „Selbstmitleid“ (#49 Lepanto2014) sind deshalb daneben, meine ich.

    Und auch das ist daneben:

    #14 Wnn (13. Apr 2017 15:52)

    Seine gestelzten Reden und die versklausulierte Sprache versteht kein Mensch …

    Was er in seinem Tagebuch schreibt, ist die eine Sache, aber er ist Profi genug, um zu wissen, daß politische Reden ganz anders auszusehen haben. Frauke Petry hat, seit Klonovsky für sie tätig gewesen ist, ganz hervorragende Reden gehalten, und das dürfte im Wesentlichen eben Klonovskys Verdient gewesen sein. Auch auf PI wurden diese Reden bejubelt:
    https://www.pi-news.net/2016/11/frauke-petry-in-pforzheim/

  67. @#38 ebre (13. Apr 2017 16:07):

    Wenn ich mir diesen Klonovsky so anschaue , dann sagt mir mein Bauchgefühl : Trau diesem Menschen nicht ihm steht die Unehrlichkeit ins Gesicht geschrieben !

    Das geht mir ganz genauso.

    Das heißt nicht, dass ich Partei für Frau Petry und Herrn Pretzell ergreife. Ich ergreife für oder gegen niemanden in der AfD Partei, auch nicht für Herrn Höcke. Aber ich mag die Kommentatoren, die für Herrn Höcke Partei ergreifen und würde denen, die gegen ihn Partei ergreifen, nichtmal einen gebrauchten Toaster abkaufen.

    Dennoch: Es ist eine Sache, sich über Frau Petry und Herrn Pretzell wegen ihren Aktionen gegen Herrn Höcke aufzuregen.

    Und es ist eine GANZ ANDERE Sache, schmutzige Wäsche über Geldstreitereien auf diese Weise in die Öffentlichkeit zu tragen. Unterirdischer geht’s nicht mehr.

  68. Kann man nur hoffen, daß sie nicht irgendwann auch einmal so enden wie besagtes Gangsterpaar aus den U.S.A. …

  69. Was für eine Hybris bei diesen und was für ein Missmanagement durch diese beiden Personen!

    Völlig richtig. Missmanagement.
    Ginge es um eine richtige Firma, wäre sie mit solchen Geschäftsführern schon pleite.
    In einer AG hätte der AR schon längst die Notbremse gezogen.

    Statt Höcke einzubinden und/oder geräuschlos aufs Abstellgleis zu manövrieren, haben diese Führungsversager das Fass Höcke erst richtig aufgemacht.
    Alles falsch gemacht, was man im Krisenmanagement nur falsch machen kann.

    Das heißt, entweder völlige Unfähigkeit. Oder Absicht.

  70. Von Einigkeit und Recht und Freiheit müssen wir wohl noch weiter träumen – Schade!
    Wenn das alles wahr sein sollte, sind die beiden um einiges schlimmer als Höcke. Aber Wasser predigen und Wein saufen, so ist das eben ….
    Eigentlich mochte ich Frau Petry am Anfang, und freute mich als sie gegen Lucke gewann.

  71. Michael Klonovsky

    Und wer garantiert, dass das alles stimmt was hier verzapft wird?

    Ich kann es leider nicht nachprüfen, eins steht für mich aber fest, dass der Herr alles daran setzt um die AfD vor den Wahlen zu demolieren!
    Das verstehe ich jetzt nicht, warum wartet er nicht mit seinen Anschuldigungen nach der Wahl?

    Wenn soll man denn nun wählen, wenn sich was ändern soll in diesem Land?

  72. Aber stellen wir doch mal amüsiert fest, dass beide – Pretzell wie Klonovsky – es in der leidigen Angelegenheit auf hundertzwanzig (120!) Zeilen gebracht haben. Mit dem Unterschied, dass Klonovsky schreiben kann und Pretzell nicht.

  73. #24 Marie-Belen (15:56)

    … Kann mir da jemand weiterhelfen?

    Wenn Sie mir also diese -sehr persönliche- Interpretation nachsehen mögen: »Bürgerlich sein« steht bei Klonovsky -also vermutlich- für die Eigenschaft Derjenigen, die den Staat vor allem als eine zivilrechtlich geregelte Wirtschaftsgesellschaft sehen, als »ein System der Bedürfnisbefriedigung«, das allerdings keine Regelverstöße dulden kann, was wiederum das Argument sein dürfte, Pretzell die besagte »Bürgerlichkeit« abzusprechen.

    Höcke hingegen strebt schlicht »nach Höherem«, was ein Liberaler -wie der trotzdem hochgeschätzte- Klonovsky letztlich eben nicht -Liberale wollen letztlich alles Politische im Ökonomischen aufgehen sehen- nachvollziehen kann: er -Höcke- sieht -soviel glaube ich sagen zu können- den Staat eben nicht als eine Ansammlung von Bürgen von Nirgendwo, die sich einfach zusammengetan haben, um gemeinsam Geschäfte zu tätigen, sondern will vielmehr die Deutschen bei der Suche nach ihrer Nation, also nach einer wahren Gemeinschaft begleiten.

  74. @#78 Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) (13. Apr 2017 16:36)

    Heute muss ich konstatieren: Ich habe mich geirrt. Ich habe mich über Monate selbst irregeführt, um das nicht zugeben zu müssen.

    Eine Frage aber bleibt. Hätte Klonovsky seinen Irrtum auch erkannt, wenn Pretzel Klonovskys Gehalt pünktlich bezahlt hätte?

    Was für eine außerordentlich kluge Frage, die kurz und knapp den Kern der Sache auf den Punkt bringt!

  75. Und ich kann solche dämlichen Anmerkungen nicht ernst nehmen.
    #80 Heta (13. Apr 2017 16:38)

    Ich auch nicht. So etwas kommt auch regelmäßig bei solchen Themen:
    https://www.pi-news.net/2012/12/sind-frauen-dummer-kaum-nobelpreise-iq/
    –>

    #6 Petra-D (02. Dez 2012 10:59)

    Bekam Kewil irgendwo nen Korb?

    (Kann mich deshalb noch gut erinnern, weil ich eifrig mitdiskutiert habe und es mich schon damals genervt hat; war leicht zu ergugeln („Nobelpreise“), und, voilà, in den Kommentaren sofort ein Treffer!)

  76. #85 Biloxi (13. Apr 2017 16:42)

    Sie haben es gut ausgedrückt: Klonovsky redet zum Volk, wenn er will, von sehr weit oben, schreibt mal eine mehr und einmal weniger rechte Rede, aber er hat nur intellektuellen Zugang, keinen echten.

    Das sprudelt aus allen seinen bürgerlich abgehobenen, auch andere vernichtenden Zeilen. Für ihn zählt nur Wein und Klavier. So hat er jetzt Zeit, bei einem guten Trockenen das Buch über die AfD zu schreiben und ich gönne ihm, damit das abzubekommen, was ihm PP verwehrt haben.

  77. Ferngezündete Bomben,zusammen gerottete,zündelnde und prügelnde Moslemhorden,Mufl Alarm,längst ausgerottete Krankheiten die wieder da sind,kriegerische Auseinandersetzungen von Türken und Kurden in Deutschland…ect.
    Und was macht die einzige Alternative?

  78. #93 TanjaK
    “Bonnie & Clyde” – ICH war die erste!!!
    ——————–
    Stimmt, Ehre, wem Ehre gebührt. Wer hier alles liest…

  79. @WNN
    Dann wird es eben wieder nur Hausmannskost bei der AfD geben. Nichts mehr mit Wein und Klavier. War auch für Sie wohl unverdaulich. Bleiben Sie der Kleinbürger, der Sie wohl sind. Alles andere stünde Ihnen nicht.

  80. #99 guhvieh (13. Apr 2017 16:59)
    @WNN
    Dann wird es eben wieder nur Hausmannskost bei der AfD geben. Nichts mehr mit Wein und Klavier. War auch für Sie wohl unverdaulich. Bleiben Sie der Kleinbürger, der Sie wohl sind. Alles andere stünde Ihnen nicht.

    Echte Intellektuelle brauchen keinen Wein und schon gar nicht die Arroganz, Menschen nach ihrem Weingeschmack zu taxieren. Kleinbürgerliche Gernegroße erheben sich über andere und lassen ihre Wortgeklimper auf andere regnen! So wie Journalisten für die da draußen, die Doofen, schreiben. Nicolaus Fest setzt sich zu mir an den Tisch, Klonovsky setzt sich mit mir aus-einander.

  81. Herr K. ist ein Meister der Worte. Welche Motive ihn inspirieren kann ich nicht beurteilen.
    Aber wenn ich das Pferd mal von hinten aufzäumen darf:
    Es gäbe kaum ein besseres Klima, eine alternative Partei zu inthronisieren als das Jetzt. Die Umstände sind quasi perfekt, und sie werden jeden Tag besser.
    Und was wächst und gedeiht? Quasi nichts.
    Das muß man erstmal hinbekommen. Und wer sollte an dieser Entwicklung nicht Mitverantwortung tragen als die/der „Strippenzieher/in“ Eine Mögliche Erklärung hat K. geliefert. Ich kenne alle Beteiligten nicht. Formallogisch ist es jedenfalls stimmig.
    Ich würde mir wünschen , das ein charismatischer und honoriger Mensch endlich das Zepter in die Hand nimmt, und die Brötchen backt. Warum sollte das nicht Höcke sein? Soll er doch im ersten Lauf nicht alle erreichen. Macht doch nichts. Die Umstände werden jeden Tag besser ( oder schlimmer , je nach Sichtweise). Die , die meinen es sich leisten zu können, sich über Denkmäler der Schande aufzuregen, werden sich schon noch auf das Wesentliche konzentrieren wollen. Und für 1000 Jahre wird eh kein vernünftiger Mensch planen.
    Meine Meinung

  82. Frauke P. wurde zum Bernd L.

    „Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, daß er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“ Diese Warnung Nietzsches mißachtete Frauke P. und daher hat sie Bernd L. als Anführer der angeblichen Alternative für Deutschland nur gestürzt, um selbst dessen verderbliche Rolle zu spielen. Das Bestreben des Bernd L. bestand nämlich seit jeher darin aus der angeblichen Alternative für Deutschland eine sogenannte Alternative zu machen. Dazu ließ er jedwede vaterländische Regung verfolgen und viele wackere Leute aus der Partei werfen und eben darin folgt ihm nun auch die Frauke P. und schickt sich dabei an ihn sogar zu übertreffen. Ein verdienter Mann wie der wackere Björn soll ausgeschlossen und der Anti- beziehungsweise Amifantismus in der Parteisatzung verankert werden und obendrein küsst Frauke P. neuerdings öffentlich das Hinterteil des Levanteengels. Wird diese nun nicht gestürzt, dann war es das für die Alternative.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  83. #99 guhvieh (13. Apr 2017 16:59)

    Dann wird es eben wieder nur Hausmannskost bei der AfD geben. Nichts mehr mit Wein und Klavier. War auch für Sie wohl unverdaulich. Bleiben Sie der Kleinbürger, der Sie wohl sind. Alles andere stünde Ihnen nicht.

    Man muss sorgsam unterscheiden zwischen Leuten, die sich hauptsächlich auf ihre Selbstinszenierung verstehen (und dafür selbstverständlich immer eine bestimmte Art von Publikum benötigen, bei denen sowas ankommt) und denen, die so gut sind, dass sie für sich selbst stehen können, unabhängig davon, wie es bei anderen ankommt.

    Klonovsky ist einfach nicht mein Ding, da bin ich auch nicht korrumpierbar mit Wein, Klavier, schwarzen Rollkragenpullovern und abgespreizten Fingerchen.

    Das geht schon damit los, dass er Menschen in bestimmte Wertigkeitsklassen einteilt und dass solche Leute wie ich da schon gleich in mehrfacher Hinsicht die menschliche Unterklasse bilden. Gibt drei Sachen, wo sich jemand bei mir disqualifiziert: Snobismus, Heuchelei und Selbstgefälligkeit.

    Das ist wie bei Intrigen: wenn man das gewittert hat, dann kennt man eine Programmierung und weiß, dass man damit immer wieder konfrontiert wird.

    Und deswegen sage ich auch voraus, dass es nicht allzu lange dauern wird, dass PP ihre charakterliche Programmierung in nicht allzu langer Zeit gegeneinander richten werden, und zwar genau dann, wenn sie in ihrer Partei dazu keine Gelegenheit mehr haben werden.

    Man muss das aber alles auch nicht überdramatisieren. Das sind im Grunde Kinderkrankheiten einer Partei. Da versuchen Narzissten, Glück, Publikum und Geltung zu gewinnen.

  84. #103 Biloxi
    Wenn hier schon Urheberrechte geltend gemacht werden, melde ich die dafür an.
    ————-
    Nicht, daß sie nach Vorbild von Klonovsky noch nach Monaten eine Rechnung präsentieren;)

  85. #92 Biloxi:

    Oder wie Katharina Rutschky, die Hochverehrte und viel zu früh Verstorbene, im „Merkur“ schrieb: „Frauen sind im Schnitt tatsächlich viel dümmer als Männer“, das Gegenteil hätten wir noch nicht bewiesen. Ich fürchte, sie hatte recht.

  86. #102 VivaEspaña (13. Apr 2017 17:06)

    #93 TanjaK (13. Apr 2017 16:53)

    “Bonnie & Clyde” – ICH war die erste!!!
    ***********************************

    Schade, dass keiner von beiden ein paar Kilo zu viel auf den Rippen hat, sonst hätte ich auf:

    Dick & Doof

    plädiert.

    Wer so sein Pulver verschießt, dem fehlt jede Cleverness.

    Das kostet viele viele Stimmen – leider!

  87. Wie wollt Ihr in NRW jetzt Erfolg haben, bei solchen interparteilichen Kämpfen?
    Herr Guido Reil sollte die AfD im NRW Wahlkampf anführen!

  88. @Paula
    Wenn Sie schon (vermutlich?) auf Musikantenstadl stehen, dann ist ja Intrigantenstadl nicht sehr weit. Zurücklehnen und P&P genießen.

  89. Klonovsky mag behaupten, daß ihm die Partei am Herzen liege, nur nehme ich ihm das nicht ab. Zu viel gekränkte Eitelkeit, zuviel – sicherlich berechtigte – Verletztheit spricht aus seinen Sätzen, als daß ich nicht bemerken würde, daß er mit seiner Vorgehensweise, öffentlich um sich zu schlagen, sich selbst, und nur sich selbst, im Fokus zu haben scheint.

    Mit der Auseinandersetzung zwischen Petry/Pretzell einerseits und Björn Höcke andererseits, die er jeweils beide für „nicht bürgerlich“, ergo zum Paria der AfD erklärt, hat diese Variante, in der Öffentlichkeit Schmutz zu waschen, nach meinem Dafürhalten wohl eher nichts zu tun.

    „Dixi et salvavi animam meam. – Ich habe es gesagt und meine Seele gerettet.“: Genau darum geht es ihm – um sich selbst.

  90. #2 merkel.muss.weg.sofort v

    Petry war jahrelang ein Garant für Steigerung der Prozente.
    ——————————————–

    OHNE HÖCKE ,DER IN THÜRIGEN DIE MASSEN MOBILISIERT HAT, WÜRDE DIE AFD KAUM JEMAND KENNEN !

    Ich habe die Schnauze voll von Frauen an der Spitze einer Partei , Merkel reicht mir auf Lebzeit !

  91. #104 Cendrillon

    Und der Mann wird sofort vom Mainstream fertiggemacht.

    Genau deshalb haben die Polizisten an Silvester nicht draufgeknüppelt und die Verbrechen verhindert- unsere Gesellschaft hätte nicht hinter ihnen gestanden.

    Und genau deshalb wird der Islamische Staat hier immer erfolgreicher werden und mit seiner Gewalt gegen uns gewinnen- weil wir ihm so entgegenkommen.

  92. Na ja, ganz so freiwillig war Klonovskys Ausscheiden beim Focus denn doch nicht. Sein Zorn ist verständlich. Wer wartet schon gerne auf sein Honorar oder wird sogar betrogen? Derartige Dissenzen öffentlich kundzutun, ist gleichwohl nicht ganz ungefährlich: welche Firma, welcher Verlag stellt jemanden ein, der im Falle eines Konfliktes Interna öffentlich macht und die Firmen/Verlagsspitze als Gauner bezeichnet? Nur vom Verkauf seiner nochmal als Buch verwursteten Acta Diurna und ein paar anderer gedruckter Kleinigkeiten wird er keine nennenswerten Einkünfte erzielen können.

  93. #111 guhvieh (13. Apr 2017 17:18)
    @Paula
    Wenn Sie schon (vermutlich?) auf Musikantenstadl stehen, dann ist ja Intrigantenstadl nicht sehr weit. Zurücklehnen und P&P genießen.

    Aus diesen Worten und Herabwürdigungen (Musikantenstadl, bei mir Kleinbürger) spricht der Ton und Stil von Herrn K. Er offenbart hier deutlich sein eigentliches, ur-eigenes Problem eines Emporkömmlings, der leider nicht die Souveränität echten Geistes hat.

  94. #108 Heta (13. Apr 2017 17:16)

    Oder wie Katharina Rutschky, die Hochverehrte und viel zu früh Verstorbene, im „Merkur“ schrieb: „Frauen sind im Schnitt tatsächlich viel dümmer als Männer“, das Gegenteil hätten wir noch nicht bewiesen. Ich fürchte, sie hatte recht.

    Oh Gott, Heta, BITTE, jetzt nicht DAS wieder! Wie oft denn noch diese Scheixx-IQ-Diskussion. Das hatten wir hier schon x mal, und wenn Katharina Rutschky länger gelebt hätte, dann hätte sie vielleicht noch mitbekommen , dass der Durchschnitts-IQ bei Männern und Frauen etwa gleich ist, aber die Ausschläge bei Männern extremer sind (mehr Genies, aber auch mehr geistig Behinderte). Das hatten wir hier aber wirklich schon TAUSEND mal, und es ist schlicht UNMÖGLICH, darüber einen wissenschaftlichen Austausch zu führen, weil sofort alle, die mit irgendeiner dummen Kuh noch eine Rechnung offen haben, das für einen Dämlichkeitsbeweis in die ein oder andere Richtung halten.

  95. OT

    Finde die umfangreiche Fehlerliste

    WIEDER MEHR ANGRIFFE AUF FLÜCHTLINGE

    Die Zahl der Angriffe auf Flüchtlinge in Hessen hat im Vorjahr im Vergleich zu 2015 zugenommen.

    Die Staatsanwaltschaften zählten 79 Fälle, wie eine Recherche von hessenschau.de ergab. Das waren 12 mehr als im Jahr 2015. Die häufigsten Delikte waren demnach fremdenfeindliche Hetze (31 Fälle), das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen (20) und Sachbeschädigungen (14). Fünf Menschen wurden bei Angriffen verletzt.

    Die meisten Verfahren stellten die Behörden aus Mangel an Hinweisen auf Verdächtige ein.

  96. @ #87 Renitenter (13. Apr 2017 16:44) :
    Sehe ich genauso. Diese Treffen mit anderen europäischen Parteien, die Frau Petry angeleiert hat, waren gut, aber die Aktion gegen Höcke war total dumm.

  97. #111 guhvieh (13. Apr 2017 17:18)

    @Paula
    Wenn Sie schon (vermutlich?) auf Musikantenstadl stehen, dann ist ja Intrigantenstadl nicht sehr weit. Zurücklehnen und P&P genießen.

    ,

    Uiuiui, das nenne ich mal „echte“ Menschenkenntnis ;-).

    Was ich von PP halte, habe ich übrigens weiter oben geschrieben. Nur so als Tipp.

  98. Giftgasangriff „konstruiert“
    Assad fordert „unabhängige“ Untersuchung

    Erstmals, seit die USA sein Militär direkt angriffen, äußert sich Syriens Präsident Baschar al-Assad. Amerika und dem Westen wirft er vor, den mutmaßlichen Giftgasangriff auf Chan Scheichun „konstruiert“ zu haben. Seine Armee besitze gar keine Chemiewaffen.

    http://www.n-tv.de/politik/Assad-fordert-unabhaengige-Untersuchung-article19793761.html

    https://de.sputniknews.com/panorama/20170413315321878-syrien-us-koalition-bombardement-tote/

    Trumps Fehlgriff

  99. Zerlegt euch ruhig weiter gegenseitig ,ihr AfD Ritter der Kokosnüsse,möglicherweise geht die Strategie den politischen Gegner durch Totlachen zu bezwingen,auf.Ich habe lange,lange Zeit sehnsüchtig auf eine Alternative zum bisherigen polit.Desaster gewartet,dann kam sie ,und sie kam gewaltig,die reine Freude,naja.Was bleibt ,Trauer und Enttäuschung und eine gewaltige Wut auf die unpatriotischen Egoisten die meinen Traum mit voller Absicht zerstören.Nu ,da machd doch eiern Drägg alleene!Friedrich August 3 von Sachsen.

  100. Betr.: Klonovsky und sein Dünkel

    Das hat mich damals sehr geärgert; aus seinen „Acta“:

    14. März 2013
    „Diesen Monat gab es wieder einen derartigen Fall … im niedersächsischen Kirchweyhe …
    Ich kann mich übrigens nicht entschließen, das Abwiegeln und Vernebeln von Seiten der Leitmedien weniger widerlich zu finden als das oftmals kreischende Ressentiment beispielsweise auf den “Politically Incorrect”-Kommentarseiten (Ressentiment hier mal abwechslungshalber im Wortsinne verwendet als ohnmächtiger Groll.)“

  101. #106 Paula:

    Was hat Klonovsky Dir oder Deinesgleichen angetan? Ich war auch mal abgestoßen von irgendwas und hatte mir ,Nie wieder Klonovsky‘ geschworen – keine Ahnung, worum es ging, um Frauen? Kinder? Kinderlose Frauen? Hab mich aber bald wieder eingekriegt.

  102. @ #118 Cendrillon (13. Apr 2017 17:23) :
    Angriffe auf „Flüchtlinge“?
    Vermutlich: „Ein ‚Flüchtling verletzt seine Faust, als er einem Deutschen ins Gesicht schlägt“?
    „Statistiken“ fälschen kann ich auch. Dazu muss man ein Links-Arschloch sein.

  103. @#122 Heta (13. Apr 2017 17:27) :
    Nobody ist perfekt.
    Ich glaube Guido Reil hat gesagt: Im Wahlkampf braucht man Disziplin. Da muss man zusammenhalten. Das gilt für ALLE!

  104. #118 Cendrillon (13. Apr 2017 17:23)

    OT

    Finde die umfangreiche Fehlerliste

    WIEDER MEHR ANGRIFFE AUF FLÜCHTLINGE

    Die Zahl der Angriffe auf Flüchtlinge in Hessen hat im Vorjahr im Vergleich zu 2015 zugenommen.

    Die Staatsanwaltschaften zählten 79 Fälle, wie eine Recherche von hessenschau.de ergab. Das waren 12 mehr als im Jahr 2015. Die häufigsten Delikte waren demnach fremdenfeindliche Hetze (31 Fälle), das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen (20) und Sachbeschädigungen (14). Fünf Menschen wurden bei Angriffen verletzt.

    Die meisten Verfahren stellten die Behörden aus Mangel an Hinweisen auf Verdächtige ein.

    Die allermeisten Brände in Asylantenheimen wurden von den Bewohnern selbst gelegt. Viele davon absichtlich. Die wenigsten haben einen einwanderungsfeindlichen Hintergrund. Eine Übersicht über Brandursachen der letzten zwei Jahre in Flüchtlingsheimen.

    In den Medien wird immer wieder von Brandanschlägen auf Flüchtlingsheimen berichtet. Verschwiegen wird, dass die allemeisten Brände von den Bewohnern selbst gelegt wurden. Nur wenige davon waren unabsichtlich. Es gibt jedoch auch eine gewisse Anzahl von fremdenfeindlichen Attacken. Hier die Übersichten:

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/52227-asyllbrand1

    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1n7m9T09kLn0dNU_v6NlR58sLLMWbfVp8W2pkKVdi_cM/htmlview?pli=1#gid=0

  105. Loyalität im Arbeitsverhältnis hat Klonovsky jedenfalls nicht bewiesen, ist es doch keine Art, egal, wie das Verhältnis ist, damit in die Öffentlichkeit zu gehen. Somit könnte ich mir vorstellen, dass es in Zukunft schwer wird für ihn, derartige Aufträge zu bekommen.

    Die Frage ist, welchen Vorteil hat er jetzt dadurch?

    Da das berühmte „Kind jetzt in den Brunnen gefallen ist“, wäre es fair von den Beteiligten, sofort die Ämter ruhen zu lassen, bis zum Abschluss des Vorfalles/Verfahren usw.

    Daran kann man sehen, wie sehr das Wohl der Partei dem Einzelnen tatsächlich ist, bzw. wem es nur um persönliche Vorteile geht.

  106. @#121 Biloxi (13. Apr 2017 17:26) :
    Mich haben auch schon Dinge von bestimmten AfDlern gestört. Die AfD ist nicht sehr homogen.
    Aber was mich am meisten stört. Dieser elende Streit, der unsere Wahlchancen sehr schmälert.
    Im Wahlkampf hält man zusammen!

  107. #123 NieWieder (13. Apr 2017 17:27)

    @ #118 Cendrillon (13. Apr 2017 17:23) :
    Angriffe auf “Flüchtlinge”?
    Vermutlich: “Ein ‘Flüchtling verletzt seine Faust, als er einem Deutschen ins Gesicht schlägt”?
    “Statistiken” fälschen kann ich auch. Dazu muss man ein Links-Arschloch sein.

    Ich würde mal behaupten, dass diese „Liste“ die FAKE-NEWS-LISTE des Monats ist.

    Da ist wirklich alles von Anfang bis Ende falsch bzw. gefälscht. Vor allem die Interpretation dessen was ein „Angriff“ ist z.B das „Tragen irgendeines Abzeichens“. Davon abgesehen wurden fast alle Verfahren eingestellt.

    Das ist AfD-Stoff und nicht dieser verdammte kleinkarierte Bruder-Schwester-Krieg!

  108. Es geht dem Regime um Zeitgewinn
    Die Bundestagswahlen finden kriegsbedingt vielleicht sowieso nicht mehr statt. Und Petry & Co. lähmen die AFD bis dahin von innen, damit sich keine echte Opposition bildet bevor die Globalisten vollendete Tatsachen geschaffen haben. Petry, Pretzel, die Ex-Goldmannsachs-Frau Weidel & Co sind eingesetzte Spitzel.

    Bitte wie folgt klären
    1. Statt Petry in Sachsen Jens Maier
    2. Statt Petry im Bund Jörg Meuthen
    3. Statt Pretzell in NRW Martin Renner

    Mach es kurz und schmerzlos, feuert die Verräter, die immer nur an’s gratis Fressen und gratis Saufen gedacht haben und ihr Volk und auch ihre Partei verraten und geschädigt haben schon alleine dadurch, „Studien“ dieses schäbigen Pseudowissenschaftlers (Soziopathen) Andreas Kemper gegen Björn Höcke eingesetzt zu haben.

    Auch wir im Westen (NRW) stehen zu Björn Höcke. Ich wähle die Partei doch nicht wegen dieses windigen Ex-FDP-Anwalts und Hochstaplers Pretzell.

  109. Pertzell hatte ja mit Klonovsky einen Arbeitsvertrag
    abgeschlossen.
    Danach wollte er einen Teil der Kosten innerhalb der EU abrechnen und gab Klonovsky als persönlichen Mitarbeiter dort an.
    Dies wurde von der EU-Verwaltung abgelehnt.
    Danach dachte Pretzell wohl,dass der Arbeitsvertrag nicht mehr gültig sei.
    Es gibt aber keinerlei Klausel in dem Arbeitsvertrag,dass dieser nur gültig ist,wenn er quasi als Mitarbeiter von Pretzell im EU-Parlament geführt wird .
    Somit ist der Arbeitsvertrag gültig und Pretzell wird dies vom Arbeitsgericht auch entsprechend zu hören bekommen und somit die ausstehenden Gehälter zahlen müssen.
    Wenn Pretzell den Arbeitsvertrag bis heute noch nicht gekündigt hat,ist dieser wohl noch immer gültig.
    Klonovsky hat die ausstehenden Gehälter bis Ende Dezember 2016 eingeklagt und wird danach wohl eine Folgeklage einreichen..
    Nicht einmal in dieser Angelegenheit ist Pretzell und seine Frau in der Lage,das intern zu klären.
    Dies ist ja übergreifend so.
    Somit wird nun eine Schlammschlacht öffentlich ausgetragen,wie wir es aus der Vergangenheit schon kennen.
    Pretzell ist sicherlich eine dubiose Figur,der überall in den eigenen Reihen aneckt.
    Petry spielt als seine Ehefrau mit und somit schaden beider der AFD.
    Ich hoffe,dass kommende Woche auf dem Bundesparteitag ein Schlussstrich gezogen wird..

    Beide P&P müssen entkernt werden,damit die AFD in Zukunft geeint austritt und nicht weiter gespalten wird..

    GENUG IST GENUG !

  110. #122 Heta (13. Apr 2017 17:27)

    #106 Paula:

    Was hat Klonovsky Dir oder Deinesgleichen angetan?

    Es geht hier um was ganz anderes, das möchte ich hier aber nicht breittreten.

    Weißt Du, ich habe ganz andere Probleme als der Herr Klonovsky und ich muss mich von solchen Leuten nicht in dieser Art entwerten lassen. Und auch sonst niemand.

  111. @ #125 lorbas (13. Apr 2017 17:29) :
    Da war doch jetzt dieser Familienvater im Zug, der seine Kinder vor Kinderfickern in Sicherheit bringen wollte und die haben ihn dafür zusammengeschlagen.
    Würde mich nicht wundern, wenn „unsere“ Medien daraus machen: „Rassistischer Nazi möchte netten Flüchtlingen jeden Kontakt zur einheimischen Bevölkerung verbieten!“
    Eins ist sicher:
    Die Mainstream-Medien sind absoluter Dreck. Ich würde mich schämen da zu arbeiten. Da ist jeder Drogendealer humaner.

  112. OT

    Phoenix
    gerade live vor einigen Sekunden

    Elmar Theveßen, der „Terrorexperte“ von DDR2 stellt die Behauptung auf dass

    der Anschlag auf den BVB-Bus einen rechtsextremen Hintergrund hatte

    Lechz Lechz Hechel Hechel

    Endlich!

  113. @ #129 Cendrillon (13. Apr 2017 17:31) :
    Zum „Tragen eines Abzeichens“:
    Wenn irgendwelche selbsternannten „Kabarettisten“ mit Hakenkreuz rumlaufen, weil es „witzig“ ist, zählt das sicher auch dazu.

  114. #116 Paula:

    Oh Gott, Heta, BITTE, jetzt nicht DAS wieder! Wie oft denn noch diese Scheixx-IQ-Diskussion.

    Rutschkys Anmerkung hatte mit IQ nix zu tun, das war eher täglich gemachte Erfahrung. Meine Nachbarin Lisa klagte ständig darüber, dass ihr Fahrradkorb auf dem Gepäckträger verrutscht. Klar, dass der verrutschte, war ja auch falsch herum angebracht, darauf ist sie aber nicht von selbst gekommen. Sowas.

  115. Pretzell und Petry müssen von der AfD bestraft und aus ihren Ämtern entfernt werden. Ihnen selbst fehlt für den überfälligen Rücktritt offensichtlich der Anstand.

    Ich hoffe, dass die Basis beim Bundesparteitag die richtigen Entscheidungen treffen wird.

    Schade, dass Höcke nicht kommen kann.
    Eine Live-Schaltung wäre möglich.

  116. #127 guhvieh (13. Apr 2017 17:31)
    @Wnn
    Ich bitt um Entschuldigung Euer Hochwohlgeboren.

    Gerne, Herr K. – es sei Ihnen verziehen. Am besten, Sie setzen sich ab jetzt mit sich selbst auseinander. Ihre Emotionen und Beleidigungen in den Griff bekommen, es wird gelingen. Danach Krone richten, weiter schreiben und noch größer sein. Prösterchen! Ihr erkennender Diener.

  117. @#82 mopsek (13. Apr 2017 16:39) :
    Das sind sehr gute Vorschläge. Sie haben recht. Wieso macht das keiner aus der AfD?

  118. Danke für die Verlinkung.

    Wundert mich nicht. Genau das habe ich befürchtet.

    Ich frage mich nur, warum eine hübsche, intelligente Frau wie Petry auf so einen Lappen wie den Pretzell hereinfällt, der ja noch nicht einmal optisch etwas hermacht (um das ganz diplomatisch zu auszudrücken).

  119. Klonovsky war/ist Teil des Establishments (Focus). Es ist nicht schlecht, wenn wir auch so Leute haben. Die wissen wie der Laden läuft und haben Kontakte. Das kann der AfD nutzen.

  120. OT
    #133 Cendrillon (13. Apr 2017 17:37)
    dass

    der Anschlag auf den BVB-Bus einen rechtsextremen Hintergrund hatte

    Lechz Lechz Hechel Hechel

    Endlich!

    Der Götze Fußballgott wurde angegriffen.
    Aber nur ein ganz kleines bißchen.

    Der angebombte Bus wurde bereits am nächsten Tag wieder eingesetzt.

    Mehr sag‘ ich nicht.

  121. Bei all dem Herziehen über Klonovsky sollte aber – arrogantes Arschloch hin oder her – nicht übersehen werden, daß er einer der brillantesten „rechten“ und politisch-inkorrekten Köpfe in diesem Land ist, daß seine Texte allererste Sahne sind – und daß PI sie auch schon häufig in einem Extra-Strang herausgestellt hat. Ohne Klonovsky wäre die Welt ärmer, sein Blog ist routinemäßig mein morgendlicher zweiter Klick, nach PI, versteht sich.

  122. #121 Biloxi:

    Was haben Sie gegen „das oftmals kreischende Ressentiment beispielsweise auf den ,Politically Incorrect‘-Kommentarseiten“ (Klonovsky)? Stimmt doch. Was hier manchmal an Dreck abgesondert wird, geht auf keine Kuhhaut.

  123. @ #141 Biloxi (13. Apr 2017 17:42) :
    Vor allem war er lange Teil des Establishments. Er hat gute Kontakte. Er weiß, wie der Hase läuft. Sowas ist auch wichtig für eine Partei.
    Außerdem können sie ihn nicht so leicht als „Nazi“ abtun. Sonst hätten sie ja selbst jahrelang mit einem „Nazi“ zusammengearbeitet.

  124. Frauke Petry sollte sich auf ihre Tätigkeit als Landesvorsitzende in Sachsen und als Landtagsabgeordnete dort zurückziehen.

    Dazu hat sie ja auch noch genug zu tun mit ihrem Baby.

    Pretzell sollte man aus dem Landesvorsitz in NRW entfernen. Er kann sich ja auf sein Mandat im Europa-Parlament konzentrieren. Neben Renner müsste sich doch noch jemand anderes in NRW finden lassen.

    Es wäre zu hoffen, dass die Sache mit Petry auf dem Parteitag zügig und ohne Schlammschlacht abgewickelt wird, damit nicht noch mehr Schaden angerichtet wird.

    Die AfD ist zu wichtig, als dass man sie einem Isnogud („Ich will Kalif werden an Stelle der Kalifin“) überlassen könnte!

  125. #133 Cendrillon (13. Apr 2017 17:37)

    Thevessen ist ein Blender, der sich bei Wikipedia ein paar Infos über Terrorganisationen zusammengelesen hat und dann im Fernsehen als „Experte“ widerkäut.
    Nichts von dem, was der sagt, weiß ein durchschnittlicher Zeitungleser nicht auch schon.

    Er erzählt dann, was linke Medien hören wollen und wird überall herumgereicht. Wie auch diverse „Rechtsextremismus-Experten“.

  126. #141 Biloxi:

    …daß er einer der brillantesten “rechten” und politisch-inkorrekten Köpfe in diesem Land ist, daß seine Texte allererste Sahne sind… Ohne Klonovsky wäre die Welt ärmer.

    So ist es. Punkt.

  127. @ #146 Heisenberg73 (13. Apr 2017 17:47) :
    Wie sie in „Wag the Dog“ festgestellt haben:
    Es war im TV. Also muss es stimmen.

  128. Radio: Jäger sagt, die Mohammedaner werden freigelassen. Die BVB-Knaller seien vermutlich gewaltbereite Fußballfans. (Und die hinterlegen Islambekennerschreiben???)

    … Als nächstes: Hooligans, dann Reichsbürger.

    wetten?

  129. Phoenix
    gerade live vor einigen Sekunden
    Elmar Theveßen, der “Terrorexperte” von DDR2 stellt die Behauptung auf dass
    der Anschlag auf den BVB-Bus einen rechtsextremen Hintergrund hatte
    ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

    lol
    Dabei handelt es sich warscheinlich um Linke Rechte.
    Oder einen von vielen Experten mit viel zu viel Luft zwischen den Ohren.

  130. Ich war bis vor 2-3 Monaten auch ein absoluter Fan von Petry. Sie wäre ein großer Verlust für die Partei. Aber ein Blick in die Vergangenheit ist informativ.

    Lucke war auch wirklich ein guter Parteivorsitzender und hat Pionierarbeit geleistet. Aber er hat es nicht dauerhaft verkraftet und ist nach allen Regeln der Kunst „umgefallen“. Nach vielen wahren Sätzen (ja, muslimische Zuwanderer bilden einen „Bodensatz der Gesellschaft“ und ja, die Politik ist „entartet“) machte Lucke den Kotau vor dem Mainstream und distanzierte sich von der Wahrheit. Heute ist Lucke genauso nutzlos wie die Scharpings, Hofreiters, Röslers, Edathys, Altmeiers und Seehofers dieser Welt.

    Das Gründungsprogramm der AFD vor 4 Jahren war sachlich, intelligent und angemessen. Leider haben sich die Probleme seither drastisch verschärft, und zwar in ALLEN Bereichen.

    Diesem kann nur abgeholfen werden, wenn die AfD jetzt beginnt, einen wohlüberlegten, aber drastischen und kompromisslosen Rechtskurs einzuschlagen.

    Dem ist Petry im Wege.

    Sofern sie das ignoriert, und die AfD in Richtung FDP II führen will, ist sie der Partei leider genauso nutzlos wie Lucke.

    Schade.

    Und was ich von Pretzell halte, (als Politiker, weil persönlich kenne ich ihn nicht), habe ich an dieser Stelle bereits vor 2-3 Jahren ausgeführt.

    NRW müsste eigentlich AfD- Land sein, Kültürell hoch „angereichert“, und voller Politikversagen der Altparteien.
    Die schlechten Umfragewerte im (wichtigsten, weil) größten Bundesland sind sicherlich Pretzells „Verdienst“.

    Ich denke, P+P werden von der Basis demokratisch abgewählt.

    Schade einerseits, andererseits wiederum nicht.

  131. @ Heta

    Nur noch eins zu Klonovsky: Ich halte es generell für einen Fehler, ständig Bevölkerungsgruppen aufzulisten, die seiner Ansicht nach nicht in die AfD passen: also Männer, die nicht männlich genug sind (ich weiß nicht, ob Klonovsky sich mal im Spiegel angesehen hat), Menschen, die irgendwie nicht der von ihm definierten Norm entsprechen usw. usw.

    Ich halte das für taktisch unklug, und als sich dann abzeichnete, dass er für Petry arbeiten würde, hatte ich nur gehofft, dass sich dieser Ausgrenzungsdrang sich nicht auf Petry überträgt, aber es kam, wie es kommen musste: in einem ihrer ersten Statements nach dem Engagement von Klonovsky hat sie wie ein dressierter Zirkuspudel genau so dahergeplappert.

    Generell: eine Partei wie die AfD kann es sich nicht leisten, nur handverlesene Menschen als potentielle Mitglieder zu begrüßen, und ich persönlich halte auch diese Einteilung in Gute und Schlechte für höchst fragwürdig. Da frage ich mich immer, was als nächstes kommt. Nur noch Akademiker? Nur noch Leute mit Faible für Klassische Musik? Nur Leute, die Latein können? Und bevor Guhvieh jetzt sich wieder mit seiner Menschenkenntnis einmischt: Ich persönlich kann damit dienen, aber generell halte ich solchen Ausgrenzungs-Snobismus für taktisch völlig falsch.

  132. #112 Tom62 (13. Apr 2017 17:19)

    “Dixi et salvavi animam meam. – Ich habe es gesagt und meine Seele gerettet.”

    Danke. Habe gerade gerätselt was das heißt. Dachte schon die Unterschrift „Dixi et salvavi“ wäre, gerade aufgrund „Dixi“, einfach Lateinisch für „Klonowsky“. Auf jeden Fall hat es, und da gebe ich Tom62 recht, was mit angepisst sein zu tun.

    War von Frauke Petry, dem rein intellektuellen Schwarm westdeutscher Männer, ja schon immer fasziniert. (Aber das hat nix zu heißen, ich finde Sahra Wagenknecht ebenfalls toll.)

    Aber letztendlich vertraue ich, als sein begeisterter Leser, dem rasiermesserscharfen Urteilsvermögen von Michael Klonovsky schon länger als ich die AfD kenne. Und ich glaube ihm, weil ich Ähnliches, sogar sehr Ähnliches, bereits selber hinter mir habe. Und es von „diesen Leuten“ ebenfalls „nie gedacht“ hätte.

    Das Geschwurbel am Anfang nehme ich ihm auch nicht so ganz ab, aber ich halte das für legitim. Natürlich ist es eine Art Selbstschutz.

    Es gibt solche Leute von der Art wie er sie beschreibt. Anscheinend treten sie häufiger auf als man denkt. Sie sind sehr gut darin andere zu täuschen, ihren wahren Charakter betreffend. Da sind mir ein paar einfach gestrickte pöbelnde „Patrioten“ doch deutlich lieber. Die haben wenigstens das Herz am rechten Fleck!

    Steffen Seibert (ex charismatischer „heute“-Moderator, jetzt verloren wirkender Regierungssprecher) wird sich inzwischen genauso in den Arsch gebissen haben wie Klonowsky gerade.

    Dumm gelaufen. Und Willkommen im Club!

  133. .
    Meine Oma
    hätte sicher zu dem
    Bürschchen da oben mit
    den feuerroten, häßlichen Ohren
    gesagt – dem guckt die Falschheit
    aus den Augen raus. Und zum
    Klono gewiß diese Worte
    gewählt – e gescheut
    Hingkel leet aach
    scho mool
    neewerch
    Nest
    .*

    *
    ein gescheites
    Huhn legt auch schon
    mal neben das
    Nest.
    .

  134. Ich kenne P+P nicht personlich, einige AFD– Mitglieder schon. Sie sind genervt vom Duo und sehen ihre ehrenamtliche Arbeit stark beschädigt. Leider drückt sich das auch in den letzten Umfrageergebnissen aus. Wir wollen eine Veränderung in unserem Land, ich glaube deshalb, dass der Parteitag, speziell die Diskussion Klarheit und Veränderungen der Personalien bringen wird. Wir wollen die Alternative stark im Bundestag sehen!

  135. #54 Deutschmann (13. Apr 2017 16:18)

    „Warum erscheint der Klonovskys Beitrag wenn ein noch ausstehendes ungeklärtes Verfahren anhängig ist !

    Inhaltlich strotzt diese Einlassung nur so von subjektiven Feststelungen und ist für mich nicht geeignet eine Bewertung zum angelassen Verhalten zu seinem Intemfeind Pretzell abzugeben!

    Es ist peinliches Geschwätz, hat mit den Vorstellungen eines AfD Parteitages gar nichts zu tun, es ist Aufgabe der Parteitaganwesenden in Köln entsprecende Anträge zu stellen um die Personalfrage Petry samt Anhang zu klären !“

    Bei aller Sympathie für Klonovsky – oder sehr viele seiner Texte – ich schließe mich Deutschmann an. Prezell’s Erklärung auf FB hört sich in diesem Falle eher glaubhafter an. Allerdings brauchen wir in der AfD besseres Spitzenpersonal.

  136. Da, ich hab mich nicht verhört, auch wenn es unglaublich klingt

    Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass die Täter gewaltbereite Fußballfans seien. Die Täter seien nicht gefasst und hätten weitere Anschläge angekündigt, sagte der Minister. „Das nehmen wir sehr ernst“. Landeskriminaldirektor Dieter Schürmann sagte: „Wir suchen nach mordbereiten Tätern“.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/nach-anschlag-auf-bvb-bus-in-dortmund-wir-suchen-nach-mordbereiten-taetern/19670624.html

  137. @ #152 VivaEspaña (13. Apr 2017 17:52) :
    Ich bin pragmatisch. Ich brauche keinen zum anhimmeln. Aber ich denke, dass Reil für den Wahlkampf der AfD in NRW am besten wäre.
    Höcke soll in Thüringen – ohne Geschichtsvortrag – sein Ding machen. Und Petry soll vereinen statt spalten.

  138. Und die Frau Petry kann von mir aus den Osterhasen ehelichen ,das geht mich nichts an ,aber wenn der Osterhase sich dann als verderblicher Einflüsterer gegen die Interessen der vielen emsigen AfDler erweist geht es uns doch etwas an.Es geht hier nicht um die Privatveranstaltung einer elitären Führungsschicht,das kennen wir zur Genüge,es geht ums Ganze.

  139. Diese von Klonovsky geschilderte Szene scheint mir ganz zentral zu dafür zu sein, wie Petry + Pretzell auf Sympathisanten wirken und letztlich vergrätzen:

    Anfang August 2016 organisierte ich in der Berliner Wohnung einer ehemaligen Bundestagsabgeordneten ein Treffen von P&P mit konservativen Intellektuellen, die mit der AfD sympathisierten. Ich sage: sympathisierten – nach zwei Stunden hatte unser fideles Duo die Sympathien in Befremden und auch Fassungslosigkeit verwandelt. Die beiden redeten nur über parteiinterne Konflikte und Konkurrenten, die aus dem Weg geräumt werden müssten. Die andere Seite wollte über politische Inhalte und Strategien sprechen. Nun erfuhren diese Naivlinge, dass sich Profis wie P&P mit sekundären Themen erst nach der Beseitigung der innerparteilichen Gegner beschäftigen könnten.

  140. #149 Der Kafir

    sag ich doch !!! 🙂 bzw. kann ich unterschreiben. Die Wahlkreuze fliegen eigentlich nur so durch die Luft, bereit eingefangen zu werden…leider haben die Verantwortlichen was besseres zu tun.

  141. #143 Heta (13. Apr 2017 17:43)

    Übelgenommen habe ich ihm, daß er es „nicht weniger widerlich“ findet als „das Abwiegeln und Vernebeln von Seiten der Leitmedien“ – und dies insbesondere im empörenden Fall Daniel Siefert. Da ist das „kreischende Ressentiment“, wenn man es mal so nennen will (was ich nicht tue), ja immerhin verständlich. Und letztlich ist das eine Geschmacksfrage

    Das Abwiegeln und Vernebeln ist dagegen eine – in der Tat widerliche – Lumperei, ein moralisches und ethisches Totalversagen, ein ekelhaftes Lügen und Kriechen. Insofern ist das eine sowieso nicht mit dem anderen gleichzusetzen. Aber Klonovsky tut es, imdem er eben beides gleich widerlich findet.

  142. #80 Heta

    Danke für das Video. Also deswegen kennt sich Herr Klonovski so gut mit klassischer Musik aus. Kürzlich habe ich im Programmheft zu einer Opernaufführung einen Artikel von ihm entdeckt. Ich habe nicht glauben wollen, dass das der gleiche Klonovski ist.

  143. Aber Klonovsky hat die Hoffnung nicht aufgegeben, dass aus der AfD noch was werden könnte (oder wird da einer aus Schaden nicht klug?):

    Heute habe ich die angekündigte Erklärung zu meinem nunmehr ehemaligen Arbeitsverhältnis mit dem AfD-Powerpaar Petry/Pretzell abgegeben. Prompt trudelte die fristlose Kündigung der sächsischen AfD-Fraktion ein, die natürlich unter der Fuchtel der Vorsitzenden steht. Es ist kurios: Diese beiden, die nur auf eigene Rechnung wirtschaften und zutiefst illoyal gegenüber der Gesamtpartei sind, zeihen nunmehr mich der Illoyalität.

    Aber so komme ich wenigstens dazu, an meinem Buch weiterzuschreiben. Selbstverständlich stünde ich der Partei, wenn sie nicht mehr von den Intrigen eines erweiterten Familienclans am Arbeiten gehindert wird, wieder beratend oder anderweitig hilfreich zur Verfügung.

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

    #150 Paula:

    Für mich gibt es nur Leute, die der AfD schaden und solche, die ihr nicht schaden. Höcke, das Goebbels-Imitat, schadet der Partei.

  144. #155 NieWieder (13. Apr 2017 17:54)
    Ich bin pragmatisch. Ich brauche keinen zum anhimmeln.

    Anhimmeln ist ja nun mal ganz verkehrt.
    Das hat man schön an den Petry-Groupies beobachten können.
    Liebe macht blind

    Aber ich denke, dass Reil für den Wahlkampf der AfD in NRW am besten wäre.

    Der kann aber nicht das ganze Spektrum abdecken.
    Reil für den Malocher und Meuthen für den Wessi-Bildungsbürger.
    Das könnte funktionieren

    Aber nur, wenn die Brezel weg ist.

  145. So wie Merkel ganz Deutschland gespalten hat, so wird Frau Petry die AfD zu Grunde richten, wenn man sie gewähren lässt. Sie trägt den merkelschen Spaltpiltz in sich, das scheint der wahre Kern des Feminismus zu sein, und das ist auch das wirkliche Problem der Länder, die vom Islam überrollt werden Und dann noch der FDP-Karrierist Pretzell…

  146. #163 VivaEspaña (13. Apr 2017 18:06)

    Aber ich denke, dass Reil für den Wahlkampf der AfD in NRW am besten wäre.

    Der kann aber nicht das ganze Spektrum abdecken.
    Reil für den Malocher und Meuthen für den Wessi-Bildungsbürger.
    Das könnte funktionieren

    Sehe ich genauso. Die beiden wirken glaubwürdig, frei von postpubertären Ego-Shows und müssen sich nichts beweisen. Und sie decken die Bandbreite ab. Also für den Westen wären die beiden optimal.

  147. #37 Renitenter (13. Apr 2017 16:06)

    Also selbst im unterstellten Falle, dass Klonovsky im Unrecht sei, bleibt der – für einen Anführer unverzeihliche und unentschuldbare – Makel, dass weder P noch P diese Angelegenheit adäquat managen können.

    Meine volle Zustimmung. Kurz bevor ich Ihren Kommentar las, hatte ich den identischen Gedanken. Ich kann mich momentan auch nur schwer gegen den Begriff „verhaltensorginell“ wehren.

    Und ja, es ist Mist, denn in Gesprächen mit skeptischen und auch möglichen Wählern der AfD wird argumentieren gegen sachfremde Widerstände über die von
    #42 Cendrillon (13. Apr 2017 16:10) genannten, beispielhaften Aspekte um eine weitere Stufe erschwert.

    Denn #78 Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :))(13. Apr 2017 16:36) hat auch Recht mit der Frage, ob K. auch bei vertragsgemäßer Bezahlung seiner Arbeit für F.P. die selbe inhaltliche Kritik an M.P. üben würde. Kernaussage aus dem Artikel:

    Pretzell ist eine Hochstaplerfigur, ein unseriöser Mensch mit krankhaftem Drang zur Intrige und zum Schüren von Konflikten, ein Hasardeur,..

    mit Beleg durch die fehlende Bezahlung an K. Kann sein, dass K. diese Kritik auch bei korrekter Bezahlung geäußert und sich wie beim Ausscheiden aus Fokus mit eigenem Nachteil aus Vertragsbindung zu P&P verabschiedet hätte. Ist Glaskugellesen. Sicherer zu beurteilen ist die aktuelle und vielleicht schon früher erkennbare Unfähigkeit, insb. von M.P. zu Management, s.o. + diverse Kommentare hier.

  148. PuP wollte den Showdown, versucht mittels ihrer Verbündeten die Demontage Höckes.

    Damit haben die sich für mich erledigt, Klonovskys Worte geben der Sache PuP den Rest.

    Ich vertraue da zu 80% Klonovsky und zu 5% Pretzell.

    Die beiden weg – Ausrichtung der AfD auf den FEIND.

    Ja, FEIND, nicht Gegner.

    Der FEIND ist Merkel und das System Merkel. Das gilt es mit allen Mitteln zu bekämpfen, zu beenden.

    Auf das ZIEL fokussieren. Und das ZIEL befindet sich nicht innerhalb der AfD.

    Die AfD sollte Einheit in Vielfalt üben. Ist die Merkel und das System Merkel erst weg, dann können wir wieder mehr ausdiskutieren, uns längeren Richtungsdebatten hingeben.

    😀

  149. #155 NieWieder (13. Apr 2017 17:54)

    Sehe ich auch so. Ich wähle hier in NRW wegen Reil die AfD, nicht wegen Pretzell.

    Pretzell habe ich einmal in Niedekrüchten live erlebt. Hat mich überhaupt nicht überzeugt als Spitzenkandidat. Da fehlt ihm die Glaubwürdigkeit und Volksnähe, die Reil hat.

    Ich hoffe, man entsorgt den Pretzell schnell nach Brüssel, wo er keinen Schaden mehr anrichtet.

  150. @#163 VivaEspaña (13. Apr 2017 18:06) :
    Ich denke für das Ruhrgebiet ist er ideal. Ob er in den „schickeren“ Städten Köln und Düsseldorf ankommt, oder ob er in anderen Teilen NRWs gut ankommt, kann ich nicht so beurteilen.
    Ich denke aber nicht, dass Reil für den Bund ideal wäre. Ich denke, das ist ein härteres Pflaster. Und dazu ist er wohl zu „normal“ und nicht hart genug.
    Gibt es eine Möglichkeit Reil noch vor der Wahl eine wichtigere Rolle in der NRW AfD spielen zu lassen?

  151. #6 Katalysator
    Die Schwangere sollte sich um alle ihre Kinder kümmern und daheim bleiben. Herr Pretzell gehört in die FDP. Oder in die Lucke-Partei.
    Die AfD muß jetzt vor den Wahlen alle kriminellen Aktivitäten der Raute und ihrer Komplizen öffentlich machen und die Beweise bringen. Wenn ich das konnte, werden sie es wohl auch hinbekommen, satt die Hoffnung vieler Bürger zu zerlegen.

  152. #159 Wnn (13. Apr 2017 18:01)

    http://img.zeit.de/politik/deutschland/2016-11/guido-reil-spd-afd/wide__820x461__desktop

    Haha, um Wahlen zu gewinnen, bedarf es der Echtheit, ja! Der würde als Nr. 1 das Dreifache dessen holen was Klonovsky, Pretzell und Petry zusammen in NRW verlieren.

    Und er wäre eine ECHTE Alternative zu Maddin Chulz, der bestimmt im NRW-Wahlkampf noch sein Unwesen treiben wird. Zusammen mit Hanni und E-Auto-Nanni:
    https://www.pi-news.net/2017/04/sylvia-loehrmann-die-gruene-heuchlerin/

  153. hoffentlich lesen das alle Teilnehmer am Köllner Parteitag.
    Mehr ist dazu nicht zu sagen.

  154. @#165 Paula (13. Apr 2017 18:10) :
    Ich denke, Reil nur für NRW, nicht für den Bund.
    Meuthen ist sympathisch, aber für den Bund auch nicht zäh genug.

  155. Die Gründung einer Familiendynastie, das hat doch was.
    Unter welchen Umständen würde Merkel die Patenschaft übernehmen ?

  156. #170 NieWieder (13. Apr 2017 18:14)
    Ob er in den “schickeren” Städten Köln und Düsseldorf ankommt
    siehe bitte meine Antwort hier:
    #163 VivaEspaña (13. Apr 2017 18:06)

  157. @ #162 Heta (13. Apr 2017 18:05) :
    Wenn man aber öffentlich einen Rauswurf von Höcke inszentiert, schadet das der AfD massiv.
    Höcke sollte in Thüringen arbeiten. Er kommt da scheinbar ganz gut an. Und er sollte keine Geschichtsstunde mehr geben.
    SO könnte man das ganze am besten lösen.

  158. Also hoffentlich hören wir morgen von Klonovsky nicht, daß Höcke hinter dem BVB-Bus steckt…

    Ich persönlich hege größtmögliche Skepsis gegenüber dem vor nicht allzu langer Zeit vom Mainstream-Focus gewechselten Klonovsky. Ist so ein Bauchgefühl…

  159. #169 Heisenberg73 (13. Apr 2017 18:12)

    Das Problem ist nur, sollte die AfD trotz des Unsympathen Pretzell in NRW halbwegs gut abschneiden, werden wir ihn wohl kaum los. Schafft die AfD gerade mit Ach-und-Krach die 5 %, gäbe es einen Grund ihn in die ALFA-Wüste zu schicken.

  160. #160 Biloxi
    „Aber Klonovsky tut es, imdem er eben beides gleich widerlich findet.“

    Nein er tut das nicht; Er setzt Abwiegeln und Ressentiment mit dieser Aussage nicht gleich!

    „Nicht weniger“ bedeutet nämlich nicht ‚gleich‘, sondern es bedeutet ‚mindestens gleich‘; Kann also auch mehr – in diesem Fall widerlicher – sein.

    Und immerhin ist so bereits vor vier Jahren von einem Focus-Journalisten auf pi hingewiesen worden – macht auch nicht jeder mit einem „gutdotierten“ Medienjob.

  161. #171 VivaEspaña (13. Apr 2017 18:15)
    #159 Wnn (13. Apr 2017 18:01)

    http://img.zeit.de/politik/deutschland/2016-11/guido-reil-spd-afd/wide__820x461__desktop

    Haha, um Wahlen zu gewinnen, bedarf es der Echtheit, ja! Der würde als Nr. 1 das Dreifache dessen holen was Klonovsky, Pretzell und Petry zusammen in NRW verlieren.

    Und er wäre eine ECHTE Alternative zu Maddin Chulz, der bestimmt im NRW-Wahlkampf noch sein Unwesen treiben wird. Zusammen mit Hanni und E-Auto-Nanni:
    https://www.pi-news.net/2017/04/sylvia-loehrmann-die-gruene-heuchlerin/

    Ja, in jedem Fall. Man sollte ihm nur noch beibringen (nicht ganz so) langsam zu sprechen wie Kretschmann! Das wär’s!

  162. @ #156 alles-so-schoen-bunt-hier (13. Apr 2017 17:55) :
    Wenn das stimmt, ist es schon absoluter Dilettantismus.
    Da haben sie Konservative aus dem Establishment, die die AfD eventuell unterstützen möchten und verhalten sich wie absolute Amateure.
    Merkel ist nur so groß, weil viele in der AfD absolute Dilettanten sind.

  163. OT
    Busfahrer aus Emden verweigert vollverschleierter Anhängerin des Satanskultes die Mitnahme:

    Klick hier

    Dieser Bussfahrer sollte Vorbild für alle seine Kollegen sein!

  164. @#182 Schreibknecht (13. Apr 2017 18:20) :
    Weiß ich nicht. Das Protestpotential in der AfD ist groß.
    Ich traue der AfD NRW zu, Pretzell in die Wüste zu schicken, wenn er es zu bunt treibt.

  165. Meuthen muss gegen Petry antreten. Er hat eine klare Linie, wirkt seriös und kompetent, kommt im Westen gut an (Bawü 15 %), lehnte den Höckerauswurf ab, könnte also die Flügel zusammenführen.

  166. Abgesehen von dem mangelndem Vertrauen zu einem Journalisten, der eine angeblich mit 10 Tsd. Euro dotierte Stelle zugunsten einer ungewissen Zukunft mit einer „Paria“-Partei aus Herzensgüte aufgegeben haben will, hat Petry keinerlei Kompetenzen, die sie zu einem so hohen Amt befähigt. Sie kann offensichtlich Person und Position nicht auseinanderhalten, hat gravierende Probleme mit Neutralität und Objektivität, und zeigt hier wiederholt schwere charakterliche Mängel. Ihre vom-Blatt-Vorträge und -Reden sind (höflich umschrieben) holprig, ihre freie Rede nicht unbedingt von rhetorischer Güte, und der Intellekt will erst noch gesucht und gefunden sein. Bis dato ist das nicht aus dem Mittelmaß herausragend.

    Von Klonovsky werden wir vermutlich ein Buch „Inside AFD“ bekommen und er wundersamer Weise wieder beim Focus beschäftigt werden.

  167. #183 Wnn (13. Apr 2017 18:21)

    Man sollte ihm nur noch beibringen (nicht ganz so) langsam zu sprechen wie Kretschmann!

    Wieso? So kann man es wenigstens verstehen.
    Besser als hektisches FP-Zickengehaspel ohne Punkt und Komma, wo immer halbe bis ganze Wörter fehlen.

  168. @#185 Hausener Bub (13. Apr 2017 18:19) :
    Er hatte und hat aber gute Kontakte ins Establishment. Und das ist sehr viel wert.

  169. #18 Wnn (13. Apr 2017 15:52)
    Na, hoffentlich sind am Ende alle 3 weg, kann ich nur sagen. Wenn auf dem AfD-Parteitag nicht etwas Entscheidendes passiert, kann die AfD froh sein, wenn sie im September überhaupt die 5%-Hürde überspringt. Herr Meuthen, Herr Gauland, tun sie endlich etwas! Es ist höchste Zeit, sonst verschwindet die AfD im Nirwana.

  170. #190 FuerstPueckler

    Vollverschleierung im öffentlichen Raum geht gar nicht! Sollen die nach Muselmanien zurück fahren, da können die dann alles machen! Vielleich mal den ISIS anzeigen!

  171. #160 Biloxi:

    Gleichwohl: Das „kreischende Ressentiment“ gefällt mir gut, auch wenn es hier eher ein sabberndes ist. Lustig übrigens, was Wiki in Sachen Klonovsky alles auflistet und wen der alles zur Weißglut gebracht hat.

    Habt Ihr eigentlich schon mitgekriegt, dass Obama den „Deutschen Medienpreis“ bekommt? 25. Mai in Baden-Baden. Hat aber mit Medien nichts zu tun, sondern nur mit dem Vermarktungsgeschick des „Media Control“-Chefs Karlheinz Kögel. Ich war zufällig in Baden-Baden, als Arafat den Preis bekam, die Stadt glich einer Festung, hinter jeder Ecke lugte ein Maschinengewehr hervor. Und die Bar von Brenners Park-Hotel war vollgepackt mit Arafats Leuten, war auch sehr lustig.

  172. @#193 Fakten (13. Apr 2017 18:25) :
    Nein. Klonovsky stören die „Veränderungen“ hier ganz persönlich. Und ich denke, er wollte mit der AfD durchaus Veränderungen bewirken.
    Vermutlich gab es im Focus auch strenge Regeln, was noch geht und was nicht mehr geht.
    Vermutlich war es auch Ehrgeiz, selbst Politik zu machen.

  173. Wie gut, dass wir mit geschätzten 120.000 Mitlesern (letzte Statistik von schwanzvergleich vor Umstellung auf https) nur „unter uns“ sind.
    Viele präferieren die AfD. Nicht nur für die kommende Landtagswahl in Schleswig-Holstein, sondern auch für die kommende Bundestagswahl.

  174. Unabhängig von Herrn Klonovsky bin ich durch Internetrecherche zum selben Ergebnis gekommen. Petry benimmt sich mental schon wie Merkel.

    Mit P&P ist die AfD keine Oppositonspartei mehr. Die zwei gehören nicht mehr in die Erste Liga.

    Die Afd ist ohne P&P die bessere Opposition.

  175. Brezell ist der böse Geist in der AFD. Er sprang damals auf den Bernd Lucke Zug und kam auf die Schnelle ins Europaparlament. Das gab ihm Prestige. Und darauf fiel Petri herein mit ihrer KarrieresuchtSchwäche. Sie sagte selbst, es sei nicht Liebe auf den ersten Blick gewesen. Und jetzt macht er ihr ein Kind, um sie an sich zu binden. Beide wollen zum Establishment dazu gehören. Das zeigte sich schon, als sie damals uneingeladen auf dem Bundespresseball als Paar erschienen.

  176. Übrigens deckt sich Fleischhauers Wahrnehmung Pretzells ziemlich genau mir Klonovskys:

    Ich könnte Marcus Pretzell … auch einen Filou nennen, aber es läuft auf das Gleiche hinaus. Man muss sich nur Fotos ansehen und man erkennt, wie ich finde, sofort das Unseriöse und Krull-hafte an dieser Figur.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/frauke-petry-stuerzt-die-afd-politikerin-ueber-die-liebe-zu-marcus-pretzell-kolumne-a-1142652.html

    Wobei netterweise die oben für Klonovsky verwendete Bezeichnung „Lackaffe“ auf Fleischhauer noch präziser zutrifft. Aber andere, ob nun Lackaffe oder nicht, haben natürlich auch schon ähnlich geurteilt. Das muß man einfach. Ich könnte kaum jemand anderen nennen, der so heftig wie Pretzell sofort die Reaktion hervorruft: Von dem würde ich nie einen Gebrauchtwagen kaufen.

    II
    #188 Akzelerator (13. Apr 2017 18:21)

    Es geht hier nicht um den Grad der Gleichsetzung, sondern um die Qualität.

  177. #179 Hausener Bub (13. Apr 2017 18:19)

    Also hoffentlich hören wir morgen von Klonovsky nicht, daß Höcke hinter dem BVB-Bus steckt…

    Ich persönlich hege größtmögliche Skepsis gegenüber dem vor nicht allzu langer Zeit vom Mainstream-Focus gewechselten Klonovsky. Ist so ein Bauchgefühl…

    Ich „verfolge“ Klonovsky schon seit einigen Jahren. Der ist seit Jahren auf Sarrazin- und AfD-Linie. Ein echter, gebildeter Konservativer. Eine völlig logische Entwicklung. Der hat für mich -außerhalb der Sache PuP quasi 100% Glaubwürdigkeit. Innerhalb der PuP-Sache würd ich sofort 80% Glaubwürdikeit annehmen. Mein Vertrauen zum politisch unbegabten Pretzell (der ist allerhöchstens Hinterzimmer-Politiker) ist bei ca 5-15%.

  178. Bonny & Clyde?? Schlechter Scherz!

    In Bezug auf Asoziales ja, in Bezug auf Attraktivität und Sex Appeal eher nein!

  179. Bürgerlich ist das was für den klassisch bürgerlichen Nationalstaat eintritt.Man kommt eben nicht an der Höcke Rede vorbei: Weder die Realpolitiker noch die Visionäre. Und letztlich wird das gesamte politische Spektrum den Inhalt dieser Rede schlucken müssen,d.h. sie muss Konsens werden;sonst wird die Erneuerung des Nationalstaates misslingen und die Kräfte der Destruktion,einerlei ob chaotisch, islamisch,plutokratisch,kollektivistisch,werden stärker und die Selbstauflösung Deutschlands vollenden.

  180. Parteiengeschisse im Pfaffen- und Schulmeisterstaat – what else.

    (Ist übrigens auch kein „Naturgesetz“)

  181. Herr Klonovsky, ich muß gestehen, ich bin über-
    rascht und erfreut zugleich.

    Erfreut, weil ich selbiges was Sie schreiben, bereits vor Wochen in PI geschrieben habe.
    Und überrascht, weil ich schon glaubte, ich sei
    der Einzige der auf den Gefahrenpunkt Pretzell
    hinweist.

    Denn genau dieses Spiel hat der wenig vertrau-
    ensvolle Herr Pretzell schon als FDP-Politiker
    versucht. Leider ist die FDP dann aus dem BT
    ausgeschieden und in NRW hat Herr Lindner das
    Ruder der FDP übernommen. Doch in der sich neu
    formierenden FDP bekam dieser Herr keine Rolle
    mehr. Da kam Ihm die AfD gerade wie gerufen.
    Das Frau Petry ausgerechnet auf diesen aal-
    glatten Intriganten hereingefallen ist, ist nicht nur für Sie zu bedauern sondern wie die Entwicklung zeigt für die ganze AfD.

    Herr Pretzell agiert und reagiert wie eine
    Spinne im Netz die auf Ihre Opfer lauert.
    Er bevorzugt, wenn möglich, vor allem aus dem Hintergrund zu agieren, stets in der Deckung zu bleiben (so gut es eben geht) und seine Gift-
    pfeile von seinen Geköderten abschießen zu las-
    sen.

    Ich bin wie Sie, Herr Klonovsky, sehr in Sorge
    um den Bestand der einzig respektablen Opposi-
    tionspartei in diesem Lande. Und dabei ist m.E.
    Herr Höcke das geringste aller Verfehlungen.

    Nachdem Er sich bereits für seine vielleicht
    etwas mißzuverstehende Dresdner Rede offiziell
    entschuldigte und gestern sogar sein Fernblei-
    ben vom Parteitag in Köln verkündete: kann man
    nur noch sagen: Chapeau, Herr Höcke!

    Ob sich das AfD Mitglied P1 auf dem Parteitag gegenüber den Delegierten auch in solch bravou-
    röser Form erklärt, wage ich stark zu bezwei-
    feln. Sollte ich widerlegt werden, gestehe ich
    nur allzu gerne ein, mich geirrt zu haben. Ge-
    nauso wie auch Sie, Herr Klonovsky, es mit
    Ihrem Artikel hier getan haben.

  182. #192 NieWieder (13. Apr 2017 18:16)

    Ich denke, Reil nur für NRW, nicht für den Bund.
    Meuthen ist sympathisch, aber für den Bund auch nicht zäh genug.

    Ja. Reil ist ein optimaler Lokalpolitiker und hat auch in der Vergangenheit bewiesen, dass er was für die Leute vor Ort auf die Beine stellt, also nicht nur ein Laberheini, sondern ein Anpacker ist. Ich glaube auch, dass Reil in der Lage ist, Leute außerhalb des Arbeitermilieus zu erreichen. Sein Auftritt bei Plasberg hat jedenfalls schwer für Furore gesorgt auch außerhalb des Potts. Toller Typ, kommt glaubwürdig rüber, hat schon was auf die Beine gestellt – das kommt bei vielen Leuten gut an.

    Meuthen: kann sein, dass er für den Bund tatsächlich zu weich ist, allerdings halte ich ihn für extrem lernfähig, er denkt sehr zielorientiert, hält sich nicht unnötig mit selbstgefälligem Geschwätz auf, ist auch sehr umsetzungsorientiert, sachlich, kann sein Ego auch mal zurückstellen. Halte ihn auch für konfliktfähig im konstruktiven Sinne. Der würde mehr Sachlichkeit reinbringen und den Blick wieder mehr auf die eigentlichen Sachthemen und Problemlösungen lenken. Das wäre auf jeden Fall sinnvoll.

  183. Oh Mann, oh Mann_in !

    Wenn das in dem Tempo weitergeht, dann wird das PetryBretzell noch zum Paar des Jahres bei der „Brigitte“ gewählt.

    ;:lol:;

  184. Wer die umstrittene Rede von Höcke gelesen hat, dankenswerterweise hat der Tagesspiegel sie ja im Wortlaut veröffentlicht, fragt sich, wie es zu dieser Entrüstungshysterie kommt?
    Das Bild der Deutschen in dem Jahren von 1933-45 hat sich seit dem Marsch der 68er durch die Institutionen zunehmend verfinstert. Die Kollektivschuld DER Deutschen wird wieder aufgewärmt, zumindest seien ALLE Deutschen für die Verbrechen der Nationalsozialisten mit verantwortlich.
    Das Volk, das es an anderer Stelle plötzlich nicht mehr gibt (…die,die schon länger hier leben…!), wird wieder in Kollektivhaftung genommen, denn die Verwaltung und Bewahrung des deutschen Schuldbewusstseins ist längst ein Herrschaftsinstrument.
    Vergessen wird von all den Aufgeregten, dass Konrad Adenauer mit Zustimmung des Jüdischen Weltkongresses und der Regierung Israels, 1951, in seiner Rede vor dem Bundesparlament, hatte sagen können: „…Das deutsche Volk hat in seiner Mehrheit die an den Juden begangenen Verbrechen verabscheut und hat sich an ihnen nicht beteiligt.“
    Es geht nicht um Relativierung, um Revisionismus,um Entlastung der Schuldigen, sondern darum, den Unschuldigen Gerechtigkeit widerfahren zu lassen, und keinen Schuldkult zu pflegen, der uns in den Augen der Welt zu einer moralisierenden,der Heuchelei verdächtigen „Canossa-Republik“ macht.
    Tuvia Tenenbom, amerikanisch jüdischer Autor sagte dazu:
    …“Dass die Deutschen diese seltsame Anwandlung haben, nicht stolz sein zu wollen, ist ein ungesunder, ja gefährlicher Zustand“…
    „Mein Eindruck ist, in Deutschland hat man nicht begriffen, worum es bei der Demokratie geht … Es geht darum Meinungen zuzulassen und nicht sie auszugrenzen,Gedanken zu teilen und nicht sie zu verbannen.“
    Wer nicht bei den Zeitzeugen Bruno Bettelheim (Aufstand gegen die Masse) oder Victor Klemperer (Tagebücher) nachlesen will,
    für den hat der französische Philosoph und Autor Alain Finkielkraut folgende Mahnung, ich zitiere:“ Wenn die Memorialkultur überwiegend an Verbrechen erinnert, dann wird der Bezug auf die kollektive Vergangenheit negativ,und dann entschwindet die Dankbarkeit gegenüber jeglicher vorangegangener Generation und verkehrt sich in Ablehnung! Geschieht das, so kommt der Gegenwart die Orientierung abhanden, und sie findet nur noch Halt in einem HYPERMORALISMUS ! der selbst keine Maßstäbe mehr hat!“
    Zitat Ende!

  185. Und zwischendurch sollte man sich von Don Alphonso wie gewohnt stilvoll unterhalten lassen: „Bereicherung durch Raub oder Sekundärtugenden“:

    Und auch heute, da wir bei mir daheim laut Kriminalstatistik in Oberbayern Nord 2016 einen Anstieg der Kriminalität von 7% haben und rund 1% der Bewohner als Flüchtlinge 11,7% der Straftaten begehen, darunter auch Übergriffe mit 551 deutschen Opfern, finden sich noch immer genug Personen, die nicht von der bei der Zeit und der Prantlhausener Zeitung proklamierten Begeisterung abweichen wollen. Ein schönes Beispiel ist ein Medienmacher, dem in Berlin der Keller ausgeräumt und teure Räder offensichtlich gezielt entwendet wurden: Derselbe beklagte sich damals über die nicht seltenen Einbrüche, und vor kurzem aber darüber, dass einfach zu viel über Kriminalität berichtet werde.

    http://blogs.faz.net/stuetzen/2017/04/13/bereicherung-durch-raub-oder-sekundaertugenden-7586/

  186. Unabhängig von meiner eigenen ablehnenden Einstellung zu PP sollte der Fairneßhalber auch die Stellungnahme von Pretzell veröffentlich werden. Es ist wohl tatsächlich so, hier stehen sich zwei Narzissten gegenüber. Meine Ablehnung gegenüber PP hat sich bereits während des Meuthen-Konfliktes entwickelt. Gute Politik geht anders.
    Hier die Stellungnahme des Herrn Pretzells:

    „+++Wie das Duo Moosdorf/Klonovsky die AfD erpressen wollte+++

    Frauke Petry bekommt Anfang 2016 einen Anruf von Matthias Moosdorf, der uns bis dato komplett unbekannt war. Die Nummer hatte er sich über einen ihm bekannten Klavierladen besorgt.
    Herr Moosdorf möchte die AfD in Künstlerkreisen unterstützen, hat Interesse, über soziale Medien zu arbeiten und möchte kein Geld dafür! Er betont mehrfach, finanziell unabhängig zu sein.

    Da er nicht weit entfernt wohnt, trifft man sich und redet, Moosdorf ist aktiv und hat gute Ideen und sächsische Vernetzung

    Parallel ergab es sich, dass seine Frau (Pianistin) den beiden jüngeren Kindern von Frauke Klavierunterricht (gegen Bezahlung) gab, weil Frauke Schwierigkeiten hatte einen Klavierlehrer in Leipzig zu finden.

    Michael Klonovsky kontaktierte Frauke etwa Ende 2015/Anfang 2016 erstmalig und bittet um ein Gespräch. Man trifft sich persönlich das erste Mal Anfang Februar in Baden-Württemberg.

    Er möchte den Focus verlassen, komplett die Seiten wechseln und für die AfD arbeiten. Frauke weist schon damals darauf hin, dass die Partei oder die Fraktion keine hohen Gehälter zahlen kann und dass er mehr als nur Redenschreiber sein muss. Es geht also auch um Pressearbeit.

    Er schildert, dass er beim Focus die letzten 10 Jahre de facto für das „nicht-Schreiben“ von Artikeln fürstlich bezahlt wurde (10 TEUR/ Monat) und will ähnliche Bezahlung. Frauke erklärt ihm, dass dies nur funktioniert, wenn er bei mehreren Arbeitgebern innerhalb der AfD bzw. Fraktionen angestellt ist (s.o.), also auch mit mehr Arbeit. Er hat damit grundsätzlich kein Problem.

    Da die Funktion des Pressesprechers im Bund nicht denkbar ist und die Fraktion in Dresden auch Unterstützung braucht, gibt es die Idee ihn dort ab dem 1.6.2016 für Presse, PR-Beratung, Redenschreiben etc. anzustellen.

    Es reift weiterhin die Idee, dass er neben dieser Tätigkeit für die AfD-Fraktion in Dresden auch für mich im EU-Parlament arbeiten könnte. Der Vertrag mit der Dresdner Landtagsfraktion wird sofort unterschrieben, der Vertrag für Brüssel soll ab dem 1.7.2016 gelten. Verhandlungen in Brüssel mit der Verwaltung ziehen sich hin, aufgrund fehlender Angaben in einer Vertragsanlage. Er hatte vergessen, seine Nebentätigkeit in der sächsischen Landtagsfraktion anzugeben. Letztlich lehnt die Brüsseler Parlamentsverwaltung die Übernahme der Kosten im Oktober 2016 ab. In der Zwischenzeit war Herr Klonovsky für mich in meiner Funktion als Europaparlamentarier nicht tätig, obwohl eine 60%-Stelle, welche mit über 4.000,- € dotiert war, ursprünglich angedacht und auch vertraglich vereinbart war. Ein Vertrag, der von beiden Seiten in vollem Bewusstsein nicht erfüllt wird, kann für keine Seite Ansprüche begründen. Michael Klonovsky liefert lediglich zwei Redemanuskripte, im September und Oktober 2016. Mindestens einer der Reden ist unter gar keinen Umständen mit meiner Tätigkeit als Europaparlamentarier in Verbindung zu bringen. Weder berät er mich wie ursprünglich gedacht bei Veröffentlichungen, noch schreibt er für mich Reden, welche ich im Parlament halte, noch begleitet er meine Pressearbeit. Über die Schwierigkeiten bei der Kostenübernahme durch das Parlament war Herr Klonovsky informiert, insofern, habe ich mich über seine fehlende Tätigkeit auch weder jemals gewundert noch beschwert; es schien mir vielmehr folgerichtig.
    Stattdessen beklagt er sich, dass er sich jetzt Jobs bei der JF und als Fahrradkurier besorgt habe. In einem Gespräch Anfang November besprechen wir dies zu dritt, aber er erwähnt, dass er juristisch prüfen lassen wolle, ob ich ihn persönlich auszahlen müsse. Ein entsprechendes Schreiben von ihm oder einem Anwalt liegt mir bis heute nicht vor; ich halte das auch eher für moralisches Unterdrucksetzen, als die Formulierung eines veritablen juristischen Anspruches, zumal er völlig vage bleibt, ob er seine Ansprüche wirklich durchzusetzen gedenkt.

    Zu diesem Zeitpunkt arbeitet er weiter für die AfD-Fraktion in Dresden für 6.000,- €/Monat.

    Sommer und Herbst 2016: Moosdorf ist rührig, geradezu hyperaktiv, bietet zusammen mit seiner Frau auch Hilfe im privaten Umfeld (Hochzeitsvorbereitungen etc.) an, hat viele Ideen, will aber nun auch angestellt werden und auch noch zur Bundestagswahl in Sachsen antreten. Er tritt zusammen mit seiner Frau in die AfD ein. Uwe Wurlitzer und Herr Dröse, der Leipziger Kreisvorsitzende warnen vor zuviel Exponiertheit wegen der möglichen beruflichen Folgen als Musiker, beide halten dies aber für übertrieben und stürzen sich in das Abenteuer AfD.
    Frauke rät zusammen mit Uwe Wurlitzer von einer Kandidatur ab. Wenn er als Berater für Kulturfragen in der Fraktion arbeiten will, ist eine Kandidatur ohnehin wenig aussichtsreich. Er muss sich entscheiden und das kurzfristige Geld als Berater ist ihm schließlich wichtiger.

    Klonovsky beschwert sich derweil, dass ich schuld an einer Ehekriese im Hause Klonovsky sei. Seine Frau sei ausgezogen. Er besänftigt sie wohl mit einem neuen Flügel und sie kehrt zu ihm zurück.

    Als Ende 2016/Anfang 2017 in NRW der Wahlkampf in Sichtweite gerät, biete ich an, dass dort Unterstützung durch Broschüren-Erstellung, Veröffentlichung von Texten während des Wahlkampfes, Reden etc. denkbar wäre. Interesse seitens Klonovsky besteht. Inzwischen haben sich Klonovsky und Moosdorf zusammengetan und eine GbR gegründet.

    Moosdorf macht Ende des Jahres (November/ Dezember 2016) Kontakt zu einem Dresdner Bekannten aus der Kulturszene, der wiederum gute Kontakte nach Russland hat. Später ergibt sich daraus eine Reise nach Russland. Parallel versucht er uns zu einem Besuch auf dem Semperopernball zu überreden. Er möchte mit seiner Frau selbstredend auch teilnehmen. Rundherum organisieren er und seine Frau für uns Tanzkurs, Kleider, etc.. Wir lehnen so viel Fürsorge schließlich ab und verweigern die angebotene Hilfe und auch die Einladung auf den Ball. Moosdorf und Frau nehmen schließlich alleine an dem Ball teil.

    Moosdorfs Frau erwartet Zwillinge. Er hat Angst um seinen komfortablen Lebensstil, seine Frau verliert Engagements auch wegen der AfD, denn sie hat aktiv die Verbindungen zur AfD in die Öffentlichkeit gebracht trotz unserer Warnungen. Ihr Job wird schließlich nicht verlängert, als Schwangere steht sie vor einem veritablen Problem.

    Da ich ohnehin noch eine neue lokale Assistentin für Büro, PR etc. suche, stelle ich sie ein – ab Januar 2017.

    Moosdorf wird in Dresden Berater, befristet ab Januar 2017 bis März 2017; macht gute Arbeit im Kulturbereich, mischt sich aber wiederum gern ungefragt in andere Bereich ein.

    Im Februar erhalte ich schließlich zwei Themen-Broschüren für den NRW-Wahlkampf. Ich hatte diese Themen in einem Gespräch mit Moosdorf angedacht. Moosdorf und Klonovsky, stellen dafür als GbR die stolze Rechnung von 5.000,- € zuzüglich Umsatzsteuer. Es gibt darüber diverse Diskussionen, weil dieser Betrag nie vereinbart, die GbR nie beauftragt, sondern lediglich mit Moosdorf besprochen war, dass ich mir vorstellen könnte, Michael Klonovsky mit solchen Broschüren zu beauftragen. Derweil arbeiten die beiden weiter an den nächsten Broschüren, übersenden wiederum zwei und stellen erneut 5.000,- € zuzüglich Umsatzsteuer in Rechnung. Die Debatten über diese Rechnungen werden schärfer, wir verwenden diese Broschüren zunächst gar nicht. Nachdem insgesamt Forderungen über 3x 5.000,- € zuzüglich Umsatzsteuer in der Landesgeschäftsstelle aufgeschlagen sind, erfolgt ein Anruf bei Andreas Keith, dem Geschäftsstellenleiter. Diesem droht Matthias Moosdorf ganz unverhohlen, indem er erklärt, dass Herr Klonovsky angeblich noch 40.000,- € von mit privat zu bekommen habe. Wenn also die Rechnungen nicht beglichen würden, wäre es sicher zum Schaden der Partei, wenn dies medial ausgeschlachtet würde. Er rate daher, sich auf diesem Wege zu einigen. Als Andreas Keith mir davon berichtet, lehne ich dies ab. Ich werde keine Parteimittel verwenden, um mich aus angeblichen und völlig absurden privaten Ansprüchen des klammen Herrn Klonovsky „freizukaufen“. Parallel schlägt in der Bundesgeschäftsstelle eine Rechnung der GbR von Moosdorf und Klonovsky auf, in denen die beiden Herren 20.000,- € zuzüglich Umsatzsteuer fordern – für die Vermittlung eines Kontaktes zu einem Dresdner Bekannten, welcher später einen Russland-Kontakt herstellte. Frauke dringt in der Bundesgeschäftsstelle darauf, dass diese Rechnung ohne Substanz unbezahlt bleibt. Es folgen weitere Drohungen gegenüber Frauke und mir, in denen damit gedroht wird, dass die Presse eingeschaltet würde, sofern wir nicht für die Zahlung dieser Rechnungen durch die Partei sorgen würden. In NRW erzielt Andreas Keith schließlich eine Einigung mit den beiden Herren, sodass für die gelieferten 6 Broschüren, nicht wie zunächst verlangt 17.850,- €, sondern lediglich angemessene 6.000,- € gezahlt werden.

    Es folgen weitere Forderungen der GbR für allerlei weitere Dienstleistungen, die allerdings alle denselben Haken aufweisen. Sie sind nicht beauftragt.

    Schließlich erhalte ich eine Anfrage von Herrn Wendt/Focus. Herr Wendt ist Klonovskys Spezi aus gemeinsamen Focus-Zeiten. Herr Wendt möchte nun allerlei zu mir, meinen Finanzen, meinen Arbeitsverhältnissen und zu einer gewissen Russland-Reise wissen. Weitere Medien folgen, die angedrohte Schmutzkampagne in den Medien beginnt und es wundert nicht, dass Frau Amann vom Spiegel an vorderster Front mitwirkt. Schließlich belegt Michael Klonovsky auf seiner Webseite mit zwei SMS-Kontakten sowie einer Mitteilung der deutschen Rentenversicherung ein angebliches Arbeitsverhältnis, welches seit über 9 Monaten laufen soll. Das Schreiben der Rentenversicherung beweist allerdings das genaue Gegenteil. Und was zwei SMS-Austausche beweisen, nun das mag jeder selbst beurteilen.

    Warum tut Herr Klonovsky eigentlich nicht das Nächstliegende? Warum schreibt er mir kein Forderungsschreiben, oder lässt dies einen Anwalt tun? Warum verklagt er mich nicht? Warum geht er stattdessen an die Presse? Warum wird stattdessen Strafanzeige erstattet?

    Die Antworten können Sie sich vermutlich selbst geben.“

  187. Herzlichen Glückwunsch, PI. Ihr befeuert mir eurem täglichen Petry-Bashing so richtig den Unfrieden zusätzlich durch das Aufhetzen eurer Leserschaft.

    Was ist nur aus dieser Seite geworden?! War früher meine tägliche Pflichtlektüre hier, die Zeiten enden aber langsam.

  188. #203 FuerstPueckler (13. Apr 2017 18:23)
    OT
    Busfahrer aus Emden verweigert vollverschleierter Anhängerin des Satanskultes die Mitnahme:

    Klick hier

    Dieser Bussfahrer sollte Vorbild für alle seine Kollegen sein!
    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    Leider wird der Bussfahrer keine „Solidarität“ erfahren; bei den Privaten zappelt schon der Ticker:

    STRAFE DROHT !!!!!

    Armes Deutschland !

  189. #230 Das B

    Schliesse mich Dir an. Es sollte ausschliesslich um die Sache gehen. Konstruktiv zusammenarbeiten.
    Viele hier sind dazu nicht in der Lage und Berufsmeckerer.

  190. Interessant ist auch zu erfahren mit welchen Summen die Bankrotteure P&P hantieren. Dito dieser Klonovsky. Was er für Kontaktvermittlung aufruft, alle Achtung.
    P&P haben das Ziel aus dem Auge verloren und sich verrannt.
    Game over.

  191. @#113 Paula (13. Apr 2017 17:13):

    Man muss das aber alles auch nicht überdramatisieren. Das sind im Grunde Kinderkrankheiten einer Partei. Da versuchen Narzissten, Glück, Publikum und Geltung zu gewinnen.

    Ja. Das war bei anderen Parteien (Grüne, Piraten) am Anfang auch so. Wenn dann die Narzissten, Psychopathen und Opportunisten alle anständigen Menschen rausgemobbt haben und unter sich sind, sind die Kinderkrankheiten vorbei und die Partei ist etabliert und gilt dem Mainstream als demokratisch.

    Zeitliche Schätzungen sind immer schwierige, aber ich schätze, dass die AfD diesen Status in den nächsten 2 Jahren erreicht.

    Oder möchtest Du behaupten, bei den etablierten Parteien hätten die anständigen Menschen gewonnen?

  192. Ehrlich gesagt finde ich das alles zum ko…
    Hier auf dem Forum und wahrscheinlich in der Parteispitze der AfD auch, passiert genau das, was die Gegner wollen – Spaltung.
    Das bringt tausend mal mehr, als jegliche Diffamierung von außen.
    Kann leider nicht einschätzen was da wirklich läuft(und Pretzel heiße ich auch nicht),bin jedenfalls schon soweit dass ich die AfD eigentlich gar nicht mehr wählen will.
    Das wird vielen so gehen-prima, das wollen sie so.
    Und genau aus diesem Grunde wähle ich sie dann doch.
    Jedenfalls geht mir das Gehetze gegen die Petry mächtig auf den Geist. Denke mal ganz stark, das sind da evtl.alles keine Waisenknaben-darf man vielleicht auch nicht sein, bei dem Druck und ständig in vorderster Front.
    Nur, ob wir als Foren-Schreiber es besser machen würden ?
    Schreiben ist bekanntlich leichter als handeln.

  193. #9 Katalysator (13. Apr 2017 15:46)

    Was Klonovsky da erklärt, ist nicht ” von Sympathie diktiert” . Sondern von persönlicher Eitelkeit, Geldgier, Profilierungssucht. Es ist unter aller Kanone, eine schwangere Frau zu beleidigen. Sie gegen ihren Mann auszuspielen. Den Konflikt hätte er auf sachlicher Ebene austragen können. Sonst geriert sich Klonovsky ja auch immer als Kulturmensch. Musik und gute Weine.
    Das alles ist peinlich. Und nützt dem Gegner.
    Deshalb: Lieber hochschwanger als niederträchtig.
    Lieber Clooney als Kloni .

    Nein, entschiedener Widerspruch! Sie schreiben zwar witzig, aber in der Sache falsch. Erstens „beleidigt“ Klonosvsky die Schwangere nicht, er kritisiert sie, er kritisiert sie sogar hart – und das muss man in einer Demokratie aushalten, schon gar wenn man Ambitionen hat, ganz nach oben zu kommen.

    Zum anderen kann Petry keinerlei „Welpenschutz“ für sich reklamieren. Sie selbs haut sich als Hochschwangere mitten hinein ins Getümmel und spaltet … und spaltet … und spaltet … und intrigiert … intrigiert und intrigiert … Es wäre höchst unredlich, sie nun mit Samthandschuhen anzupacken. Schwanger sein bedeutet nicht Narrenfreiheit.

    Es geht hier nicht um das Wohlbefinden jenes Pärchens, es geht um Deutschland und um unser aller Zukunft. Petry sollte ihre Parteiämter niederlegen. So schadet sie nur uns allen.

    Professor Meuthen, bitte übernehmen Sie, bevor es zu spät ist!

  194. Hier Bonnie and Clyde als Lied von Serge Gainsbourg und Brigitte Bardot:
    #220 Bonn (13. Apr 2017 18:39)

    Wer es etwas lebhafter will:
    Georgie Fame – The Ballad Of Bonnie & Clyde

    Ach, sehe gerade, #232 TanjaK ist auch auf diesen naheliegenden Tip gekommen. Dann was anderes vom feinen Sänger Georgie Fame, eigentlich musikalisch noch besser, auch eine Nr. 1 in UK (wie B&C 1967/68), und zwar 1966:

    Georgie Fame – Get away
    https://www.youtube.com/watch?v=pS_qdUlfyLQ

    Und noch eine Nr. 1, von 1965, auch ein klasse Song:

    Georgie Fame and the Blue Flames – Yeh Yeh
    https://www.youtube.com/watch?v=jf-cCL3TOCo

  195. Eine Frau die in die Politik drängt ist immer eine Frau zu viel. Bestes Beispiel ist Frau Merkel.

  196. Lassen Sie uns nicht über Personen, sondern über Inhalte reden: Holocaust-Verleugnung und Antisemitismus müssen ein „No Go“ sein und bleiben. Alles andere: meinetwegen.

  197. Ich fahre am 30.04.17 nach ERFURT, zur 1. Mai Demonstration mit Björn Höcke, Jürgen Pohl und Stephan Brandner, dem thüringischen AfD-Spitzenkandidaten zur Bundestagswahl.

    Wer ist noch dabei ???

  198. Endlich dürfen sich hier mal welche wie die Gutmenschen fühlen und ordentlich gegen den pösen, pösen Neo-usw. Höcke hecken, was das Osterkarnickel nur aushält.

    Interessant, wie Petrys Aktivistenbande funktioniert. Da werden Dinge (vor der Gründung der AfD geschehen!) aufgebauscht, über die man in Israel und in deutschen Israelforen lachen würde. Dann geht doch an dieser Heuchelei ein. Aber verschont bitte uns friedliche Demokraten auf der Straße mit diesem überkorrekten Geschrei während eures Unterganges. Ihr habt ihn redlich verdient. Was ist das nur für ein Haufen Petry-Teigtaschen. Wählt wieder CDU und SPD und FDP, die bauen gerade eine bunte Niemehr-Zukunft.

    Höcke ist kein Antisemit (Prof. Dr. Meuthen hatte auch klargestellt). Höcke hat seine Rede kommentiert und sich genau erklärt. Kann man alles nachlesen. Höcke ist kein Ausländerfeind. Höcke bleibt in Thüringen und geht nicht in die Bundespolitik. Das ist Transparenz. Anders als Brezel. Und Petry. Nach solchen Kampagnen traue ich denen nun wirklich nicht mehr. Nach der Erklärung des Herrn Klonovsky ist auch klar, warum diese Ego-Frau Petry nie eine Rede in Dresden zu PEGIDA hielt. Ein strategischer Fehler, dessen Ursache sich nun geklärt hat. Frau Petry, treten Sie zurück!

  199. Gut, dann spreche ich jetzt eben aus, was sich jeder denkt, aber keiner sich sagen traut.

    Frauke Petry MUSS alleine schon des Kindeswohls wegen hinschmeißen, und das wird sie tun. Dieses arme Wesen ist unverschuldet jetzt bereits Symbol für die Geburt der neuen Weltordnung aus den Trümmern des verendenden Deutschlands. Petry sieht mit der Kurzhaarfrisur sogar schon so aus wie Mia Farrow in jenem symbolisch so ungünstigen Film, Sie wissen schon. Sie kann und wird dies dem Kind nicht antun, es dieser verhängnisvollen Rolle auszusetzen. Sie muß doch bedenken: die eigentliche Katastrophe in ihrer spürbaren Pracht hat ja noch nicht mal richtig begonnen, und später werden noch viel mehr Europäer nach den Schlüsselfiguren des Scheiterns forschen, und da werden andere Kaliber von rachsüchtigen, durchgedrehten Zornpinkeln darunter sein als unter den friedlichen deutschen AfDlern oder gar denen anderen von der linken Seite. Oder flieht sie längst geplant in transatlantische Elitegefilde, wenn die öffentliche Ordnung (und auch der verläßliche Personenschutz) in Europas größtem Chaos seiner Geschichte zusammenbrechen werden?

  200. So unprofessionell sollte kein Akademiker handeln – und damit meine ich PP genauso wie K.

    -> da steckt System hinter.

    Alle drei sollten ihre Angelegenheit wie Erwachsene außerhalb der Öffentlichkeit UND der AfD austragen.

    Die Führung der Partei gehört nun in unbelastete Hände. Herr Meuthen und weitere haben einen deutlich positiven Eindruck hinterlassen und sind auch einem Großteil der Wähler vermittelbar (genauer: sie vermitteln selbst die Inhalte glaubwürdig und uneitel).

  201. Die Kieler Blödelinen haben wohl darauf verzichtet, das U-Boot pink anzumalen, dafür werden sie von den „Kieler Nachrichten“ mit sieben blöden Fotos belohnt:

    http://www.kn-online.de/Bilder/Bilder-Ploen/Fotostrecke-Pinke-Friedensdemo-am-U-Boot-Denkmal#p1

    #229 Pumuckeline aus Bayern:

    Hören Sie auf zu klagen, Pretzells langen Riemen hatten wir hier schonmal am Wickel. Kann man übrigens auch kürzer haben:

    https://www.facebook.com/Marcus.Pretzell.AfD/posts/1245684835496969

  202. Es muß endlich wieder Klartext in der AFD geredet werden.

    Das Anbiedern durch P&P an die Altparteien und Medien und das Aussortieren von verdienten AFDlern muß sofort aufhören.

    P&P ihr habt fertig…

  203. Den Ausführungen Klonovkys kann ich absolut folgen, denn Petry ist heute eine Andere, als noch vor 2-3 Jahren und ihr Einflüsterer ist nicht gerade das, was man unbedingt als einen sympathischen Zeitgenossen bezeichnen würde.
    Das durchschaubare Spiel gegen Höcke, der gerne provokative Dinge anspricht, dem man jedoch keine Lüge nachweisen kann. Der somit also eine Person darstellt, der ein Pretzell und eine Petry nicht gewachsen sind, der durch seine Aussagen auch viel mehr in der Presse wahrgenommen wird, als Hänsel & Gretel. wer hat denn vorher wirklich etwas von einem Prezell gehört, oder gelesen? Prezells Ansinnen ist offenbar nur noch eine Alternative für Koalitionen zu sein. Höche ist der Stachel in seinem Fleisch, den Pretzell weg haben will und dabei nimmt er auch in kauf, dass eine neue Alternative unter 5% rutscht und für die Mehrzahl der Wähler nur zu einem Hack- und Stechverein von durchschaubaren Interessen gesehen wird.
    Wer versucht es allen recht zu machen, wird es letztlich keinem recht machen, sondern daran zerbrechen. Pretzell ist der typische Vertreter eines wenig beachteten Intriganten, dem jede Art von Glanz, Mut und Kreativität zu fehlen scheint, der neben einem Höcke immer blass und klein ausschauen wird.

  204. Ein Mann, der sein Urteil über eine Frau auch nur im Geringsten davon abhängig macht, ob sie ihn erhört hat, erreicht den Gipfel der Vulgarität.

    Michael Klonovsky, Aphorismen und Ähnliches, S.83.

  205. @ Klonovsky

    Man kann die Rechtsausleger der AfD politisch ablehnen, aber ich kann nichts charakterliches gegen sie vorbringen.

    Eine Person wie Pretzell hat bereits die Karriere eines WELT-Journalisten durch eine Indiskretion zerstört, kuschelt mit dem extremistischen FrontNational in Europa und tut dabei auf bürgerlich.
    Es geht nicht nur um Politik, sondern auch um Werte. Dann lieber eine ehrliche Flüchtlingsmutti als so ein ex-FDPler. Wenn im Privatleben innerparteilicher Gegner rumgestochert wird, muss man politische Meinungen zur Seite schieben.

  206. #48 Biloxi (13. Apr 2017 16:14)

    Der Grund ist nicht Frauke Petry selbst. Der Grund ist Marcus Pretzell, ihr Ehemann.

    Nicht nur. Es liegt auch in ihr selbst begründet, meinen Leute, die es wissen müssen:

    Thüringens AfD-Landesvorsitzender Björn Höcke und Bundeschef Jörg Meuthen wollen die Spitzenkandidatur von Partei-Chefin Frauke Petry bei der Bundestagswahl 2017 verhindern.

    Petry sei dafür charakterlich nicht geeignet, hieß es bei einem Treffen mit Journalisten am Mittwochabend in Berlin. Meuthen, Gauland und Höcke hatten dazu eingeladen.

    http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Hoecke-will-Spitzenkandidatur-von-Partei-Chefin-Petry-verhindern-406412320

    Charakterlich nicht geeignet – genau das ist es, was auch ich glaube. Einige sträuben sich hier noch gegen diese Erkenntnis, weil sie die Petry ursprünglich mal ganz sympathisch fanden. Ich auch. Aber auf der anderen Seite stieß mir schon immer dieser krankhafte Ehrgeiz auf. Wie sie hastig mit sich überschlagender Stimme redet und diskutiert. Wie sie auf jeder PK, wenn etwa Meuthen, Gauland oder wer auch immer etwas Substanzielles sagen, was man zu diesem Thema als Schlusssatz gelten lassen könnte, grundsätzlich nochmals das Mikro ergreift, es förmlich einfordert mit herrischer Geste und gewichtiger Miene, um eben den letzten Kommentar abgegeben zu haben. Eine selbstverliebte Musterschülerin, getrieben von der Angst, nicht die Nummer eins sondern vielleicht lediglich die Nummer zwei zu sein. Psychologen führen dieses schnelle Sprechen ohne Punkt und Komma gerne darauf zurück, dass jemand fast manisch die erste Geige spielen, andere nicht zum Zuge kommen lassen und unbedingt das letzte Wort haben will. Das Psychogramm dieser Frau fällt nicht allzu positiv aus.

    Und dann dieser Pretzell. Meine Oma sagte immer: Gleich und gleich gesellt sich gerne. Logisch, Petrys Privatvergnügen, aber wenn daraus eine Zündschnur wird, angelegt an eine Partei, die die einzige Alternative verkörpert, die wir nur haben, ist es eben keine Privatsache mehr.

    Es geht hier um so viel mehr als um die Befindlichkeit der Frauke Petry. Sie hat sich sehr an unserer gemeinsame Sache versündigt, indem sie im Superwahljahr mit aller Macht den Fokus der Öffentlichkeit nicht auf die sachliche Alternative zur Politik einer gemeingefährlichen Bundesregierung gelenkt hat, sondern auf Parteiinternes, auf Hickhack, Kleinkrieg und Intrigen. Wir sind ihr nichts schuldig. Sie aber hat so viel kaputt gemacht.

    Charakterlich unzulänglich – das ist sie, so leid es mir tut.

  207. #41 lorbas (13. Apr 2017 16:08)
    #29 Ikarus69 (13. Apr 2017 16:03)

    Ist in NRW nicht bald Wahl?

    Bundestagswahl
    Erneute Wahl-Panne in Essen – 26 Säcke mit Stimmzetteln wurden im Aufzug vergessen

    Essen. Schon wieder eine Panne bei der Bundestagswahl: In einem Aufzug der Universität Duisburg-Essen wurden bereits am Montag 26 Säcke mit Stimmzetteln entdeckt und von der Polizei sichergestellt.

    ?Die Staatsanwaltschaft geht derzeit nicht von einer Wahlmanipulation aus und hat keine Ermittlungen aufgenommen.

    Die Serie von Pleiten, Pech und Pannen rund um die Bundestagswahl in Essen geht weiter : In einem Fahrstuhl des Universitäts-Campus Essen wurden am frühen Montagmorgen 26 Säcke mit Stimmzetteln entdeckt. Der Finder alarmierte umgehend die Polizei, die die Säcke sicherstellte und zur Wache brachte. Dort wurden sie am Vormittag von einem Mitarbeiter des Wahlamtes abgeholt.
    ————————
    So ein Mist, die hätten doch alle vorab in Heimarbeit ausgefüllt werden sollen.

  208. Als Aussenstehender kann man das natürlich schlecht beurteilen, aber was Klonovsky sagt, passt gut zu dem, was man sonst so hört. Und selbst wenn er hier und da ein wenig übertrieben haben sollte, kann der Schluss aus der Affäre nur lauten, dass Pretzell kein Parteiamt ausüben darf und Petry sich am besten rar macht. Mit Leuten wie Storch, Meuthen, Weidel, Gauland und vielen anderen sollte es doch gelingen, die politische Landschaft in Deutschland neu zu gestalten.

    Die AfD darf nicht das Schicksal der Republikaner teilen.

  209. #247 Globoli (13. Apr 2017 19:51)

    Dann lieber eine ehrliche Flüchtlingsmutti als so ein ex-FDPler.

    Sie meinen jetzt aber wohl nicht die Merkel, die lügt, wenn sie nur den Mund aufmacht. Und wenn sie ihn hält, spinnt sie Intrigen und arbeitet knallhart an der Zerstörung unseres Landes. Ehrlich? Never ever!

  210. Eine Höcke-Verurteilung kann ich nicht vornehmen.
    Er sollte eine Vereinigung/Partei gründen. Es muss die polit. rechte Ecke gefüllt werden, muss !!!
    P&P sind dann wohl doch am Ende : Hoffentlich nur diese zwei Personen und nicht die AfD.
    Meuthen, Gauland, Frau v. Storch, u.a. sind Zukunft.

  211. #2 merkel.muss.weg.sofort (13. Apr 2017 15:39)

    Nur gemeinsam kann die AfD die Bundestagswahl stemmen.

    Petry war jahrelang ein Garant für Steigerung der Prozente.
    ———-
    Bin jetzt ich blöd oder werde ich blöd gemacht. Nochmal für Unwissende wie und wo die AfD ihre Wähler rekrutierte. Es begann mit Lucke und dem Euro. Dann gab es auch noch die Fiedensbewegung, die Vorstufe von Pegida. Damals wurde die AfD bei Versammlungen bekannt. Mit der Friedensbewegung war schnell vorbei und der rechte Flügel schloss sich Pegida an, als Pegida aus der Taufe geboben wurde. Die ersten große Erfolge Luckes bis zu 8% in Umfragen kann Lucke „Pegida“ verdanken. Dort fuhren in Sachsen, Thüringen und Brandenburg die AfD auch gleich zweistellige Ergebnisse ein. Dann kam der Krach. Viele waren verzweifelt, da Lucke auch durch seine Auftritte im Fernsehen schnell zur Hauptfigur der AfD wurde. Viele wussten nicht in welchem Lager sie bleiben sollten. Luckes letzter Fehler war der Weckruf. Immer mehr merkten was Lucke vor hat. Er wollte plötzlich (vielleicht indoktriniet von Henkel)andere Ideen umsetzen als die Basis dies wollte. Nur ein kleines Beispiel die Russlandsanktionen. Lucke rdedete vor der Basis eines und bei der Abstimmung machte er was anderes und stimmte gegen Russland. Dann war aus. Die Ossis fast geschlossen und auch einige Wessis waren wütend und fegten dann letztendlich bei dem fulminanten Mitgliederparteitag Lucke vom Hof.
    Plötzlich war Petry an der Spitze mit Meuthen.
    Es dauerte nur kurze Zeit und sie hatte schon mit Meuthen krach.Das konnte irgendwie noch geschlichtet werden. Höcke war auch dauernd im Visier von Petry. Die Partei war nach Luckes Abgang sofort am Boden. Bei Umfragen noch bei 3%. Dann kam die große Stunde von Höcke. Höcke inspiriert von Pegida wie die damals in Dresden bis zu 25000 Menschen auf die Straße brachten, machte Höcke in einer Softversion das Gleiche. Er brachte auch 1000-de Menschen auf die Straße. Dies beflügelte die AfD so stark, dass Sachsen Anhalt mit fast 25% ein Bomben Ergebnis hinlegte. Die Welle schlug quer durch Deutschland bis nach Ba.Wü. und R.Pfalz.und Meck Pom. Da auch die Migranten immer mehr wurden, obwohl BaWü damals im Wahlkampf gar nicht so belastet war als andere Bundesländer mit Migranten, konnte Meuthen ein Bombenergebnis von 15% einfahren. R.Pfalz 12%.
    Alles in Allem Höckes Verdienst zu 75%.

    Also wie soll man jetzt Höcke raus schmeißen?
    Müsste Meuthen und Uwe Junge nicht ein schlechtes Gewissen haben? Selbst Prtzell als Trittbrettfahrer wird von Höckes Anstrengungen noch profitieren. Als im kleinen Land Meck.Pom Wahlkampf war war man selbst in Bayern gut informiert wie der Wahlkampf dort lief. Hier im größten Bundesland NRW hat man den Eindruck das gar kein Wahlkampf von Pretzel statt findet. Nur selten hört man was wie eben jetzt in Essen mit mickrigen 300 Zuschauer in der gebeutelsten Stadt Deutschlands mit Duisburg zusammen.
    Ein Trauerspiel.

  212. @2: „Petry war jahrelang ein Garant für Steigerung der Prozente“
    Nein, es ist und war das Programm. Inhalte sind wichtig, Personal nur ein (noch) notwendiges Übel. Ich wähle das Programm und keine Personen, leider ist das System dahingehend nicht demokratisch.

  213. #240 Hessenossi (13. Apr 2017 19:34)

    Ich fahre am 30.04.17 nach ERFURT, zur 1. Mai Demonstration mit Björn Höcke, Jürgen Pohl und Stephan Brandner, dem thüringischen AfD-Spitzenkandidaten zur Bundestagswahl.

    Wer ist noch dabei ???
    ——————————————-
    Da PEGIDA Dresden zu Gunsten der AfD Thüringen verzichtet, werden wir zu 90% in Erfurt aufschlagen, ist in etwa die gleiche Entfernung. Hoffentlich werden wir sehr viele!

  214. Mein Schreiben an die AfD im Dezember 2016:

    An den Partei-Vorstand in Baden-Württemberg,
    O-Ton von Pretzell in Berlin: „Wann endlich schlägt der Rechtsstaat zurück“

    Sie werben mit der christlich-abendländischen Kultur und verteidigen diese vor einer Islamisierung.
    Ich mache Sie deshalb dringlich darauf aufmerksam, dass dieser Satz von Pretzell in Berlin: „Wann schlägt der Rechtsstaat endlich zurück“ nicht der Ethik des christlichen Kultur entspricht, sogar widersprüchlich ist.
    1. „schlägt“ ist die Sprache der Gewalt und die widerspricht ihrer friedlichen Demonstrationen, und dem christlichen Anspruch.

    2. „schlägt zurück“, ist ein Ansinnen welches den Rachegedanken beinhaltet und der ist islamischer und jüdischer Kultur, „Nase um Nase, Auge um Auge….“. Die christliche Botschaft trennt sich ausdrücklich von dieser Rache-Kultur, was das Christentum ausdrücklich von den „Rache-Gedanken-Religionen unterscheidet.

    Wenn Sie also mit Ihrer Betonung, das christliche Abendland zu retten ernst genommen werden wollen, dass ist das genau in solchen Anschlägen der Zeitpunkt, sich dazu zu bekennen und zu beweisen.
    Christen schlagen nicht, schlagen nicht zurück und rächen sich nicht! Ich sage Ihnen ausdrücklich, es geht um die Wählerstimmen. Wenn man der AfD nicht trauen kann, weil sie sich in ihrer Gesinnung ebenso gewaltträchtig gebärdet, wie eine Antifa, und sei es auch nur mit Worten, dann werden sich die Befürworter zur Erhaltung des christlichen Abendlandes von der AfD abwenden.

    Meine Bitte: Triften Sie nicht mit Gewalt-Sprache in den Slogan des Rechtsextremismus ab, was man ja der AfD versucht anzuhängen.

    Gehen Sie in der Sache darauf ein, dass der Jihadismus ein Einzelkämpfer-Kampf ist, eine ‚ursprünglich‘ islamistische Tradition, welche nicht an eine „Armee“ wie den IS oder Al Qaida z.B. gebunden ist. Und weil es so ist, deshalb damit ganz anders umgegangen werden muss, und nicht verwechselt werden darf mit dem Kleinkriminellentum. Das verharmlost den Jihadismus in sehr gefährlicher Weise.

    Verbinden Sie eher solche Tatsachen, wie z.B. in Hamburg vor kurzem, als ein dem Islam angehörender Vater einer Schülerin gegen ein Krippenspiel in der Schule klagte, was ein Angriff gegen unsere christlichen Traditionen darstellt, wie auch das Abhängen des Kreuzsymboles in Schulen. Anschläge gegen feiernde junge Leute, wie Köln, Weihnachtsmarkt Strasbourg/Berlin …. , Paris, Nizza, …
    Gerne bin ich bereit, bei der Formulierung zu helfen.

    Mit freundlichen Grüßen

  215. Dieses Duett ist schon etwas Ungewöhnliches.

    Ich kenne nicht wirklich viele Beispiele in der Geschichte, wo ein Mann UND seine Frau gleichzeitig und gemeinsam in der Öffentlichkeit erfolgreich gewesen sind bei der Erlangung der Macht, bei der Festigung und Erhaltung ihrer Macht UND (wichtig!) bei einer darauffolgend einer für das Land und das Volk erfolgreichen Regierungsarbeit.

    Wie auch? Es kann nur eine oder einen geben.

    Bei erfolgreichen Regenten/Politikern/Herrschern ist eher eine Asymmetrie zwischen den beiden Lebenspartner zu sehen gewesen, wenn es eine Partnerschaft gegeben hat. Einer der Beiden stand im Rampenlicht, der andere hielt im Hintergrund die Stellung. Allenfalls gab es für den Part im Hintergrund einen repräsentativen Part nach Erlangung der Macht.

    Das alles muß aber nicht automatisch bedeuten, daß es hier nicht anders ist.
    Eine Schwangerschaft bringt einen Haufen von Hormonen und in Folge dürfte der Denkapparat der Dame zu einigen neuen Einsichten gekommen sein.

    Vielleicht auch über den Charakter ihres Partners.(..das hat die Natur so eingerichtet, um die sichere Aufzucht der Nachkommen zu gewährleisten)

    Ohne Mitleid zu haben oder voreilig Position für die Frau einzunehmen, könnte sich die Frau in einer schwierigen Lage befinden (1). Man könnte auf die Idee kommen, eine Scheidung/Trennung kommt schlecht bei der konservativen Wählerschaft an.

    (1) Vorausgesetzt, daß sie sich ein Stück Menschlichkeit bewahren möchte und nicht in die völlige Skrupellosigkeit mit-abgleiten möchte. Das geht natürlich auch und könnte eher erfolgreicher sein. Da wird Sie aber gegen Pretzell den kürzeren ziehen. Wer so agiert, wirft auf Ballast ab, wenn es den Berg runter geht.

    Vielleicht sollten sich Pretzell & Petry ein paar Jahre Auszeit ins Familiäre nehmen.
    Als netter Onkel könnte sich Björn Höcke noch dazugesellen.

    Denn das Kind könnte interessant sein, wenn es erwachsen wird und in die Politik zu gehen gedenkt. Es hat das Blut (.. heute würde man sagen interessante Blutwerte)

  216. Bevor die Anti-Petry-Fraktion zu sehr jubelt, Klonovsky distanziert sich klar von Höcke:

    Zitat: „Pretzell ist so wenig bürgerlich wie Björn Höcke. Er ist eine Belastung. “

    Und mit Herrn Pretzell befindet sich Klonovsky in einem möglichen Rechtsstreit um bis zu 25000 Euro zu entgeltender Arbeitsleistung.

    Ich verstehe hier aber nicht warum Michael Klonovsky diese Leistung angehäuft hat ohne vorher das Geld eingetrieben zu haben.
    Hinzu kommt, dass die AfD wohl mit hunderten externen Firmen Verträge abschließt ohne das es dort zu Problemen gekommen ist.

    Das wirklich Interessante ist die Haltung Petrys zu vermeintlichen innerparteilichen Gegnern. Wir wissen nicht, inwieweit Klonovsky hier von persönlicher Wut getrieben ist oder es der Realität entspricht.

    Ich verstehe den Hass von einigen auf Pretzell auch nicht: Er sitzt im Europaparlament in einer Fraktion rechts von Beatrix von Storch und hat einen Tweet von Tatjana Festerling ganz oben auf seinem Twitter Account.

  217. Zitat…
    #251 Schlaf war gestern (13. Apr 2017 19:59)
    Es muss die polit. rechte Ecke gefüllt werden, muss !!!
    _______________________________________

    Das eben nicht.

  218. Was der Herr Schreiber obiger Zeilen freizügig verdrängt, ist, das Petry Pretzell „liebt“ und da sie offensichtlich seinen Spuren „in Liebe“ nachfolgt sind offensichtlich SEINE SCHATTEN auch die ihrigen (zumindest geworden).

    Das süsse Gift der Macht wirkt und die eigenen Dynamiken seiner Einwirbelungen vergrössern die Machtwirbel weiter … und das sind nun eben weder LiebesWeisheitswirbel noch sonstige echte Formen der Agape und des Altruismus.

    Zentral ist schliesslich in jedem Reifenden genau dieses „süsse Gift“ neutralisieren zu können, sogar zum Gewinn für das „Verlockende“ gegenüber machen zu können. Wer das beherrscht kann schon mit einem einzigen Gespräch, mit einer Bedeutung, mit einer Geste das Herz und das Hirn seines zuvorigen gerade eben noch feindschaftlich gesinnten für die höhere und bessere Wahrheit gewinnen.

    Da dieses Reifen erfahrungsgemäß sehr viel Zeit in Anspruch nimmt sind es vorrangig die Alten, welche in dieser Richtung dann herzensgut und weise brillieren können – wirkliche GROSS-VÄTER eben. Wie Thilo Sarrazin, Herr Gauland und so einige weitere mehr …… und genau diese Personen gilt es in einer wirklichen „Volkspartei“ in die Leitpositionen zu bringen.

    Petry und Pretzell hingegen sind der Typus der Ungeeignetsten und sie schaffen unter sich eine „SCHICHTE“ von solchen wie ihnen, deren Selektionkriterium ist, dass sie zwar auch so veranlagt sind wie sie selbst, jedoch nicht „allzu schlau sind“, jedenfalls nicht so schlau wie die DoppelRaubtierspitze. Diese „Schicht“ verteidigt die Spitze mit dem typischen „Treten nach unten“ und „Gamaschenlecken nach oben“ zur Stärkung des so aufgestellten Systems.

    Ganz anders die alten Weisen. Sie würden als Wesentlichste Kriterien wirkliche Liebe und wirklich sinnvoll verwertbares Wissen einführen — das wären alles „selbsttragende Wesen“, die weder einen irdiscehn Kaiser noch einen sonstigen Despoten zur Unterdrückung und Kontrolle irdischer Machtgefühle und – gelüste bräuchten und das aus dem simpelsten Grund der Welt — weil sie sowas bereits aus ihren Seelen aufgelöst haben und solche Typen die Pretzell und Petry gar nicht bräuchten.

  219. Leute hört doch mal mit dem Quatsch auf „gute Petry“ und „böser Pretzell“. Beide(!) sind charakterlich allerunterste Schublade, genauso wie ihre neue Propagandaministerin „Psycho-Taddel“ Festerling. Ob die drei jetzt alle vom VS bezahlt werden, kann ich nicht sagen, jedenfalls leisten siefür den VS erstklassige Arbeit.

  220. Können bitte die Kommentatoren dieses „Nur mit Höcke“ oder „Petry hat doch dafür gesorgt“-Gerede einstellen.

    Petry und Höcke sind völlig irrelevant, solange wir keine Drogensüchtigen und Pädophilen aufstellen könnte da auch ein Besen antreten und den würde ich eher wählen als Merkel oder Schulz.

    Die AfD profitiert von ihrem Alleinstellungsmerkmal in der Euro, EU-und Zuwanderungspolitik.
    Das ist der Grund für 8 bis 11 Prozent und nicht Frauke Petrys Arbeit oder Björn Höcke.

  221. #40 Lepanto2014 (13. Apr 2017 16:08)

    Klonovsky:
    (…)
    Für diesen “Willen zu helfen” hat er eine beachtliche Rechnung präsentiert. Frau Petry schien wohl eher der kürzeste Weg zum Fleischtrog.
    (…)

    * * * * * * * * *

    Also für diesen Betrag – das ausgehandelte monatliche „Honorar“ (4′) – bewegen sich manche „etablierten Politiker“ nicht mal einen Tag lang . . .
    Eine „beachtliche Rechnung“ sieht m.E. anders aus.

  222. #259 Naddel2 (13. Apr 2017 20:18)

    Bei Geschlossenheit(ohne P6P,Weidel) und knallharter Programatik
    zu diversen Fehlleistungen der Blöckflöten nochmal 50% dazu. Zusätzlich knallharter Trumpwahlkampf der auch mal unter die Gürtellinie gehen darf und muss, aktiviert nochmals 50% Potenzial bei den Millionen von Nichtwählern.

    15+7,5+11,25= irgendwo bei 33,xx% wäre realistisch, wenn man nun endlich mal klar Schiff macht u oben genannte Ausführungen beachtet.

  223. Klonovsky:
    Dieser Mann (Pretzell) hat einen – privaten – Arbeitsvertrag mit mir geschlossen. . .

    Klingt irgendwie seltsam – „privat“ – „Arbeitsvertrag“ ?

    Höchst unwahrscheinlich, daß eine normale Privatperson – selbst eine so gut bezahlte wie ein EU Parlamentarier – einen „Arbeitsvertag“ mit einem Redenschreiber abschließt; üblicherweise wird das Geld durch Arbeitsverträge auf Familienangehörige umgelenkt – mit fremden Dritten werden Dienst- oder Werkverträge abgeschlossen.
    Ich hätte pro Wort bezahlt, plus Zuschlag für schön – definitiv nicht 4000,– € pro Monat von meinem Geld dafür ausgegeben.

    „Abgrenzungsmerkmal des Arbeitsvertrags zum freien Dienstvertrag oder zu einem Werkvertrag ist, dass der Arbeitnehmer die vereinbarte Tätigkeit weisungsgebunden, das heißt in persönlicher Abhängigkeit leistet, und er in die Unternehmensorganisation des Arbeitgebers eingegliedert ist.“

    [wiki]

    Im Übrigen bin ich dafür, daß Gauland Parteichef wird.

  224. #252 fozibaer:
    Danke für diese absolut korrekte Zusammenfassung der Vorgänge.
    Solche Dinge gilt es aufzubewahren,
    um den emsigen und phantasiebegabten Geschichtsverfälschern
    in die Parade zu fahren.

  225. #257 george walker (13. Apr 2017 20:11)

    Bevor die Anti-Petry-Fraktion zu sehr jubelt, Klonovsky distanziert sich klar von Höcke:

    Zitat: “Pretzell ist so wenig bürgerlich wie Björn Höcke. Er ist eine Belastung. ”
    ———–
    Sie verstehen nicht ob Klonovsky von Wut getrieben ist oder…..

    Beides. Und wenn er von Höcke auch nichts hält ist es doch eine neutrale Sache. Also steht er auch nicht auf Höckes Seite. Obwohl Höcke meiner Meinung nach schon bürgerlich ist, aber nicht ganz klar ist, ob er nicht auch ein U_Boot ist. Das muss ich als Anhänger von Höckes Flügel einfach so sagen. Darum muss Höcke kritisch weiter beobachtet werden. Aber auf keinen Fall schon raus schmeißen.Anderst Petry. Sie hat die Partei eindeutig gespalten. Das kann nicht mehr gekittet werden. Höckes Rede war eine gezielte Rede.Das war kein Ausrutscher.Beim zuhören zuckte man zusammen, was sagt der denn. Die Wörter waren so perfekt gelegt das seine Rede beim zweiten hinhören doch keine Skandal Rede war aber eine Polarisierung höchsten Grades und das in einem Wahljahr. Die Große Frage, warum tat er das? Eine Möglichkeit wäre, das die Zeit reif war für Aufmischung in der Partei um klare Grenzen zwischen den verfeindeten Parteien zu ziehen. Vielleicht brodelt dieser Streit hinter den Kulissen schon länger was die Basis so gar nicht mit bekam. Bevor Petry/Pretzell durch die BW mit gutem Ergebnis ihre Macht erst richtig ausbauen hätten können, vorher der Keil von Höcke&CO dazwischen, das die AfD nicht zu einer Koalitionspartei (FDP2.0) verkommt. Nichts weiss man genau aber vieles ist möglich.

  226. #255 Desiderius
    Toller Brief. Ich kenne nicht viele, die auf den Einklang der Bedeutung von Worten und dem sinnstiftendem Ausdruck achten, um damit eine viel tiefere Wirkung zu erreichen, oder im umkehrschluß Fehlerketten aufzuzeigen können. Sozusagen fraktale Sprache. Mein aufrichtiges Kompliment oder „Habe die Ehre“

  227. Noch was zur U-Boot Affäre um P&P.

    m.M. nach werden P&P, wenn Sie keine U-Boote sind kurz nach Ostern das Handtuch werfen.
    Aus Selbstachtung und eventuell noch vorhandenen
    Rest-Respekt vor der Partei AfD.

    Wenn Sie aber U-Boote sind, werden Sie am Parteitag teilnehmen und versuchen dort den größtmöglichen
    Schaden anzurichten!

    Eine Abwahl/Revolte für die beiden Lichtgestalten ist zu 100% sicher auf dem Parteitag!

    Insofern alles glasklar!!

  228. 252 fozibaer (13. Apr 2017 20:02)

    Genauso haben es viele empfunden. Höcke hat der AFD Stimmen gebracht weil er in seinem Wirken echt ist und nicht eigenes Interesse voran stellen tut.

  229. #259 Naddel2 (13. Apr 2017 20:18)

    Jetzt aber mal wieder was Positives:

    http://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend-761.html

    AfD bei 11 % bundesweit. 30% wurden bei den letzten Wahlen regelmäßig runtergeschätzt.

    Also 15% bundesweit. Soviel wie LINKE und GRÜNE zusammen.
    ——————————————
    Diese 11-15% sind das Grundpotential, welches die AfD erreicht, selbst wenn sie Besen aufstellt (siehe@George Walker). Wir werden aber erleben, wie vor dem Parteitag die Werte weiter steigen, bis ca.17%. Wenn Petry zum Parteitag fällt und das wird sie, schreiben sie die Afd sofort runter auf 3%. Alles nur Theater.

  230. #260 Naddel2 (13. Apr 2017 20:18)

    Ohne den Zeitungslink genau studiert zu haben kam mir sofort eine Frage seltsam vor, die Frage nach der Sicherheit, die nur von einer Egoistin für Egoisten und -innen so gestellt werden kann und von einer einem Volk wirklich angehörenden Seele sicher genauso NICHT gefragt werden würde.

    SONDERN FOLGENDERMASSEN: „Fühlen sie die allgemeine Bedrohungslage durch den Islam unter welcher WIR alle zu leiden haben ?“ JA oder NEIN

  231. #260 george walker (13. Apr 2017 20:25)

    Können bitte die Kommentatoren dieses “Nur mit Höcke” oder “Petry hat doch dafür gesorgt”-Gerede einstellen.

    Petry und Höcke sind völlig irrelevant, solange wir keine Drogensüchtigen und Pädophilen aufstellen könnte da auch ein Besen antreten und den würde ich eher wählen als Merkel oder Schulz.
    ———-
    Nein, so ist es nicht. Bis vor 3 Minaten hätte man wirklich auch einen Besen hinstellen können und die stimmen wären trotzdem gekommen. AfD Wähler sind jedoch hellwach und durchschauen Petrys Planspiel ganz schnell.
    Sie will eine andere Partei, genau so wie Lucke es bei den ersten großenWahlergebnissen wollten. Beide machten die Rechnung ohne den Wirt. Entweder halten sie die Wählerschaft für Blitzdumm oder sie haben selbst ein Problem.
    Eines hätte Petry schon wissen müssen das die AfD (ohne das FDP2.0 Lager von wenigen Lucke Übrigbringsel die noch verblieben sind) die best informierten Wähler hat. Das merkt man sofort in Diskussionen das AfD Wähler ein sehr gutes Allgemerinwissen haben. Man muss kein Doktor sein auch kein Raumfahrer. Allgemeinwissen ist in der heutigen Zeit das A und O.

  232. Ich bin mittlerweile felsenfest davon überzeugt, dass Petry und Pretzell vom Merkel System gekauft sind und nun den Auftrag ausführen -die AfD schwach- zu halten

    Ich frage mich wie hoch der Judaslohn ist, den die beiden dafür bekommen.

    Petry behauptete ja schon, dass die AfD gar nicht genug qualifiziertes Personal hätte und deshalb hohe Wahlergebnisse gar nicht sinnvoll wären.

    So etwas hat noch kein Vorsitzender einer Partei geäußert.

    Ein Fußballtrainer äußert ja auch nicht zu seiner Mannschaft, ihr seid sowieso zu schlecht für die erste Liga, also braucht ihr euch auch gar nicht erst anzustrengen.

    Deshalb meine Theorie -Petry und Pretzell stehen im Dienst von Angela Merkel bzw. der Altparteien und sollen die AfD eliminieren oder für eine Lucke Rückkehr vorbereiten.

    Deshalb sollen alle Patrioten und vor allem Höcke weg.

  233. Vorweg: Ich schätzte Frauke Petry einst sehr, sie ist eloquent, kann 90 Minuten lang überzeugend reden und vor allem (im Vergleich zu fast allen Systemknallchargen des Politkartells) ohne Vorbereitung und aus dem Stegreif fast alle Fragen kontern, siehe der legendäre Studentenauflauf irgendwo in Bayern.
    ABER: Seit sie mit dem dubiosen Pretzell liiert ist, hat sie sich immer weiter zum schlechteren verändert…ja das war bereits erkennbar, als sie zum Gedeon-Streit hier nach Stuttgart kam…
    Wenn ich jetzt private Dinge von beiden (auch Pretzells Statement habe ich gelesen) als Schmutzkampagne ausgebreitet lesen muss, stimmt dies sehr nachdenklich, um nicht zu sagen wütend. Was mich weiterhin stört: Wir „kleinen“ Parteimitglieder, die ehrenamtlich gefragt sind Flyer zu verteilen, Plakate aufzuhängen, wurden seitens der Parteiführung noch nie anständig honoriert, dass sie z.B. den Kreisverbänden mal ein Fest spendieren oder so, was sogar zwischenzeitlich mal im Gespräch war, aber kam nie was. Wir waren z.B. bei einem Wahlabend(Party) anlässlich der Berlinwahl in Ludwigsburg, da waren etliche MdLs da, sicher so 5-6. Und glaubt Ihr, da gabs mal auch nur ein einziges mickriges Freibier für uns normale Mitglieder, das die MdLs von ihren üppigen Diäten mal geschmissen hätten?!? (Für vielleicht 80!) Nö, denkste Banane…
    Bei jeder Veranstaltung geht der Klingelbeutel rum („Wir sind eine arme Partei!“) aber hier lese ich wie das einstige Pleitepäärchen P&P, weils ja Parteigeld ist, aber nicht ihr eigenes, für eine Stelle 6000.- Euro locker raushauen und weil ihm das immer noch nicht reicht- noch besser: nochmal 4000.- Euro/monatlich für eine 60% Stelle!!!, Weil der Typ vorher 10.000.- / Monat vom Focus gewohnt war!
    Sprich: Die Mitglieder werden PERMANENT angebettelt, doch immer noch und immer weiter zu spenden, aber rausgekloppt werden diese Spenden an geldgieriege Leute, mit denen man sich jetzt hier zur absoluten Unzeit, kurz vor der heißen Phase des Bundestagswahlkampfs eine mehr als peinliche Posse, sogar noch via Facebook, Twitter und Homepages liefert…
    „Danke“, dass Ihr, Petry und Pretzell so dermaßen deutlich Eueren Hohn, euere Abgehobenheit gegenüber uns normalen Mitglieder der AfD spüren lasst!!! ZUM KOTZEN!!!

  234. #268 Smile (13. Apr 2017 21:08)
    ———

    Sehr gute Bestandsaufnahme. Wenn der Focus Mann von Höcke nichts hält, kann man es noch irgendwie durchgehen lassen,weil Höcke auch in der Schusslinie steht. Wenn der Focus Mann aber vom gesamten patriotischen Flügel nichts hält, dann soll er lieber heute als morgen gehen.

  235. #96 Nuada (13. Apr 2017 16:52)

    @#78 Freies Land ®(Zentralrat für Weiße :)) (13. Apr 2017 16:36)

    Heute muss ich konstatieren: Ich habe mich geirrt. Ich habe mich über Monate selbst irregeführt, um das nicht zugeben zu müssen.

    Eine Frage aber bleibt. Hätte Klonovsky seinen Irrtum auch erkannt, wenn Pretzel Klonovskys Gehalt pünktlich bezahlt hätte?

    Was für eine außerordentlich kluge Frage, die kurz und knapp den Kern der Sache auf den Punkt bringt!

    Meines Erachtens ist das eben keine sonderlich relevante Frage. Klonovsky ist nur ein Sympathisant der AfD ohne politische Ambitionen, ansonsten eher der Typ „abgehobener“ Kultur- und Zeitgeistkritker, Literat und Philosoph. Keiner, der sich anmaßt, unsere Zukunft gestalten zu wollen. So gesehen ist es für mich nicht allzu wichtig, was ihn antreibt.

    Petry indes will als (alleinige!) AfD-Chefin an die Schalthebel politischer Macht und entwirft schon jetzt – zum unglücklichsten Zeitpunkt überhaupt – Koalitions-Szenarien. Sie will über unsere Zukunft an entscheidender Stelle mitbestimmen.

    Deshalb beurteile ich primär sie und weniger Herrn Klonovsky, dessen Ergüsse in den „Acta Diurna“ mir Freude bereiten, der ansonsten aber für die Zukunft meines Landes und meiner Familie keine Bedeutung hat.

  236. Die sollten in NRW jetzt vor den Wahlen Ruhe bewahren und alles mögliche tun, um ein gutes Ergebnis einzufahren.

    Danach sollte man unbedingt Guido Reil als Vorsitzenden installieren.

    Hoffentlich erkennt das die Basis und macht das richtige!

  237. Das Problem ist, dass die afd mit den alten Feinrippunterhosen (Gauland) oder NSDAP-Schwärmern niemals koalitions- oder mehrheitsfähig werden wird. Sie wird die deutsche Politik niemals maßgeblich beeinflussen können, im Gegenteil, sie wird den Etablierten auf ewig als Sündenbock dienen. Ohne eine Innovation und Modernität repräsentierende Führungspersönlichkeit wie Petry, wird diese Partei kaum Wirkung entfalten können. Übrigens soll das nicht heissen, das ich den Worten des Autors keinen Glauben schenke.

  238. So, das war’s dann wohl – Gott sei dank!
    Die Bretzel sind wir los.
    Und damit auch die von ihm versaute Petry.

    Es besteht noch eine klitze kleine Hoffnung für unser Vaterland.

  239. Da wird auf allen Seiten schmutzige Wäsche gewaschen. Jeder der Beteiligten kann m.E. nur verlieren.

    Von Petry und/oder Pretzell selbst liest man hier, auf PI News nichts. Das kann an anderer Stelle anders sein. Jeder hat andere Kommunikationswege.

    Ich weiß nicht viel über Herrn Pretzell. Nur das, was überall geschrieben wird. (Ob es stimmt, vermag ich natürlich auch nicht zu sagen).

    Mein reines Gefühl: Der Mann wirkt auf mich blass, außerdem im Auftreten, im Äußeren unsympathisch. Mag sein, er erinnert mich einfach nur an einen unangenehmen und peinlichen Arbeitskollegen.

    Die Frontfrau mitten im wichtigsten Wahlkampf der Nachkriegszeit zu schwängern, ist für mich Ausschlusskriterium bzgl. Petzell satt und genug.

    Die beiden Figüren sollen ihr privates Romantikding machen, sofern andere nicht davon betroffen sind. Aber sie sind!

    Petry hat durch die Verbindung mit Pretzell viel unnötig kaputt gemacht. Sie war gut. Sie war richtig gut. Aber leider: Sie ist halt nur ein Weib, mit den üblichen Hormondingern.

  240. #279 fozibaer (13. Apr 2017 21:22)

    #268 Smile (13. Apr 2017 21:08)
    ———

    Sehr gute Bestandsaufnahme. Wenn der Focus Mann von Höcke nichts hält, kann man es noch irgendwie durchgehen lassen,weil Höcke auch in der Schusslinie steht. Wenn der Focus Mann aber vom gesamten patriotischen Flügel nichts hält, dann soll er lieber heute als morgen gehen.

    Der „Focus Mann“ ist doch gar nicht weiter relevant, er ist m.W. nicht mal AfD-Mitglied. Klonovsky ist ein Rechtsintellektueller von Format, keiner für die Parteipolitik. Deswegen habe ich mich schon damals gewundert, als er plötzlich bei Frauke Petry angeheuert hatte.

  241. Nur nebenbei erwähnt:

    Wer Vertraulichkeiten über seinen ehemaligen Arbeitgeber ausplaudert, hält sich ebenso wenig an den (angeblich) existenten Arbeitsvertrag.

    Die AfD sollte Hr. Klo. „Alles Gute“ für seinen weiteren Lebensweg wünschen, um dieses fruchtlose „Intermezzo“ endgültig zu beenden; er trägt sicherlich eine Mitschuld für das selbst angeprangerte Verhalten seiner Arbeitgeber.

  242. #154 NieWieder (13. Apr 2017 17:43)
    @ #76 na also (13. Apr 2017 16:35) :
    Reil sollte den Wahlkampf in NRW übernehmen.

    Nein, nein und nochmals nein!
    Ich traue Leuten wie Reil und Reil im speziellen nicht.
    Das sind zwar Leute, die gut sind, ein paar Wählerstimmen zu bekommen, aber keine Leute, die Veränderungen bewirken wollen.
    Was Leuten wie Reil vorschwebt sind bessere Versionen der SPD und CDU.
    Tut mir Leid, aber das ist mir zu wenig. Wir brauchen andere, die den Nationalstaat, die Familie, die Heimatliebe, Kultur und Geschichte in den Vordergrund stellen.
    Leute die diesen Moslem Mob loswerden wollen und nicht bloß ein paar schärfere Gesetze, damit nicht noch mehr kommen.
    Es sind schon viel zu viele hier und die müssen raus.
    Darum sollte es vor allem gehen. Mit zaghaften Typen wie Reil ist das nicht zu machen.
    Da kann ich auch SPD wählen.

  243. Nachtrag: Reil hat die SPD nicht verlassen, weil er sein Land liebt, oder den Nationalstaat, sondern aus anderen Gründen.
    Siehe Hart aber fair Sendung. Schon da fand ich ihn äußerst suspekt.
    Natürlich sollte es solche Leute auch geben, meinetwegen auch viele davon. Aber ans Steuer setzen sollte man sie nicht.

  244. #293 Himmelblau (13. Apr 2017 22:06)
    Nur nebenbei erwähnt:

    Wer Vertraulichkeiten über seinen ehemaligen Arbeitgeber ausplaudert, hält sich ebenso wenig an den (angeblich) existenten Arbeitsvertrag.

    Ach so.. Und wenn sie nicht bezahlt werden, sind sie auch ganz still, verraten es niemanden und schmollen ein bisschen?
    Was Klonovsky hier tut: Er entlarvt Opportunisten, bevor sie schlimmes anrichten.
    Und das ist richtig so.

  245. #290 unkas (13. Apr 2017 21:56)

    Das Problem ist, dass die afd mit den alten Feinrippunterhosen (Gauland) oder NSDAP-Schwärmern niemals koalitions- oder mehrheitsfähig werden wird. Sie wird die deutsche Politik niemals maßgeblich beeinflussen können, im Gegenteil, sie wird den Etablierten auf ewig als Sündenbock dienen. Ohne eine Innovation und Modernität repräsentierende Führungspersönlichkeit wie Petry, wird diese Partei kaum Wirkung entfalten können.

    Sorry, aber auf mich wirkt das wie ein bestellter Propaganda-Beitrag. Die Frau spaltet und intrigiert, was das Zeug hält, und Sie lassen sie mit Phrasen, die aus jedem CDU- oder FDP-Wahlprospekt zu einem X-beliebigen Kandidaten stammen könnten, hochleben.

    Die Feinrippunterhosen ließe ich im Übrigen noch als kleinen Schmunzler durchgehen, wenn Sie aber der AfD unterstellen, von „NSDAP-Schwärmern“ durchsetzt zu sein, ist das schon böse Verleumdung.

    Auch Sie scheinen im Übrigen nicht zu begreifen – vielleicht interessiert es Sie auch gar nicht? – , dass es keine größere Distanz gibt als die zwischen bürgerlich-konservativen Patrioten, aus deren Kreisen sich der einzig relevante Widerstand gegen Hitler rekrutierte, und bürgerfeindlichen Nazis, die sich selbst als Revolutionäre sahen und das Kapital, die Besitzbürger und die herrschenden Klassen beseitigen wollten.

    So gesehen ist etwa ein Höcke, auch wenn ich ihn nicht in der Spitze der Bundespartei sehen möchte, Anti-Nazi bis auf die Knochen.

  246. #290 unkas (13. Apr 2017 21:56)
    Das Problem ist, dass die afd mit den alten Feinrippunterhosen (Gauland) oder NSDAP-Schwärmern niemals koalitions- oder mehrheitsfähig werden wird.

    Gratuliere zum erfolgreichen genudgt worden sein!
    NSDAP Schwärmern? Wer schwärmt denn hier (oder in der AfD) für linksextreme Parteien, wie die NSDAP nun mal eine gewesen ist?
    Oder glauben Sie auch, die Nazis wären Rechte gewesen?
    Meine Güte, so eine Quatsch zu erzählen, mit so einer Verve…

  247. #295 John Farson (13. Apr 2017 22:08)
    ————

    Leute wie Reil braucht man schon. Ohne die Arbeiterklasse geht gar nichts. Keine 30% oder noch mehr ohne die Arbeiterklasse. Aber wie gesagt, nicht in Führungsposition. 2. Reihe reicht. Der große Wurf des Patriotischen Flügels muss sein Arbeiterklasse und Unternehmertum so zu formen, das Alle zufrieden sind.

  248. #294 John Farson (13. Apr 2017 22:06)

    #154 NieWieder (13. Apr 2017 17:43)
    @ #76 na also (13. Apr 2017 16:35) :
    Reil sollte den Wahlkampf in NRW übernehmen.

    Nein, nein und nochmals nein!
    Ich traue Leuten wie Reil und Reil im speziellen nicht.
    Das sind zwar Leute, die gut sind, ein paar Wählerstimmen zu bekommen, aber keine Leute, die Veränderungen bewirken wollen.
    Was Leuten wie Reil vorschwebt sind bessere Versionen der SPD und CDU.
    Tut mir Leid, aber das ist mir zu wenig. Wir brauchen andere, die den Nationalstaat, die Familie, die Heimatliebe, Kultur und Geschichte in den Vordergrund stellen.
    Leute die diesen Moslem Mob loswerden wollen und nicht bloß ein paar schärfere Gesetze, damit nicht noch mehr kommen.
    Es sind schon viel zu viele hier und die müssen raus.
    Darum sollte es vor allem gehen. Mit zaghaften Typen wie Reil ist das nicht zu machen.
    Da kann ich auch SPD wählen.

    Nein, können Sie nicht, weil Reil für den Typ ehrlicher Arbeiter mit gesundem Menschenverstand steht. Und dieser Typus Mensch ist in der Lehrer- und Migrantenpartei SPD einfach nicht mehr vorhanden. Die letzten Exemplare wurden längst rausgeekelt.

    Ich finde, ein Mann wie Reil, eine ehrliche Haut durch und durch, tut der AfD verdammt gut. Mit ihm als Spitzenkandidaten in NRW wären annähernd doppelt so viele AfD-Stimmen möglich gewesen wie mit Pretzell, der nur die Wähler zieht, die AfD aus reinem Protest wählen und denen es piepegal ist, wer an der Parteispitze steht.

  249. #215 pidding (13. Apr 2017 18:33)
    Brezell ist der böse Geist in der AFD. Er sprang damals auf den Bernd Lucke Zug und kam auf die Schnelle ins Europaparlament. Das gab ihm Prestige. Und darauf fiel Petri herein mit ihrer KarrieresuchtSchwäche. Sie sagte selbst, es sei nicht Liebe auf den ersten Blick gewesen. Und jetzt macht er ihr ein Kind, um sie an sich zu binden. Beide wollen zum Establishment dazu gehören. Das zeigte sich schon, als sie damals uneingeladen auf dem Bundespresseball als Paar erschienen.
    #################################################
    Quatsch, das Kind ist von BOATENG, als Wiedergutmachung. Der Schiessbefehl für die Schawngerschaft dagegen stammte von B.v.S.
    Der Brezel kann das garnicht selber gewesensein, zu viel heisse Luft…
    H.R

  250. #296 John Farson   (13. Apr 2017 22:09)  
    Ach so.. Und wenn sie nicht bezahlt werden, sind sie auch ganz still, verraten es niemanden und schmollen ein bisschen?
    Was Klonovsky hier tut: Er entlarvt Opportunisten, bevor sie schlimmes anrichten.
    Und das ist richtig so.
    ………………………………………………………………………………………………..

    Nein, nicht ach so, er „entlarvt“ (um es mit Ihren Worten zu schreiben) nur deswegen in der Öffentlichkeit zu dieser Unzeit, weil er den angeblich zustehenden, monetären Lohn über alles andere stellt, so jetzt können Sie gerne ein bisschen schmollen…weil das paßt nicht zu mir

    🙂 🙂

  251. Es ist doch völlig klar, wen ich mit dem NSDAP Schwärmer meine. Im übrigen ist es sekundär, ob er dies nun tatsächlich ist, oder nicht. Es reicht, dass er so wirkt. Und eine Partei, die NS-Konnotationen zulässt, wird sich in unserem politischen System – zu Recht – nicht etablieren können. Eine neue, national orientierte Kraft braucht eine eigene Symbolik, eine junge Symbolik und muss auf Breitenwirkung zielen. Das schafft man nicht mit Leuten, die an aus dem Ruhestand geholte Republikaner erinnern und schon gar nicht mit Leuten, die zuviel N24 schwarzweiss-Reportagen gesehen haben.

  252. #299 fozibaer   (13. Apr 2017 22:14)  
    Leute wie Reil braucht man schon. Ohne die Arbeiterklasse geht gar nichts. Keine 30% oder noch mehr ohne die Arbeiterklasse. Aber wie gesagt, nicht in Führungsposition. 2. Reihe reicht. Der große Wurf des Patriotischen Flügels muss sein Arbeiterklasse und Unternehmertum so zu formen, das Alle zufrieden sind.
    ………………………………………………………………………………………………………………………………..

    Genau das wäre ein gutes Wahlthema, welches verfangen könnte. Quasi ein neues Konzept zu einer sozialen Marktwirtschaft 2.0, ökonomisch durchgerechnet, sozial ausgewogen und konkurrenzfähig im Vergleich zu anderen Ländern, aber die Wähler scheinen z.Z. nicht mehr im „Focus“ der AfD zu stehen…
    😉

  253. Prof. Dr. Jörg Meuthen soll die Revolution anführen
    gegen den intriganten Dummkopf aus NRW, und Frauke muss sich entscheiden, AFD oder das Bretzellgesicht.
    Zudem muss Höcke in der Partei bleiben, das bashing
    wird im eine Warnung sein, nicht ganz so weit rechts
    rauszurudern.

  254. #47 Demokratie statt Merkel (13. Apr 2017 16:12)

    Oder als Abhilfe, wenn Höcke, Petry und Prezell sich freiwillig aus der AFD-Führung zurück ziehen? Also für eine gewisse Zeit?

    Also dass weniger auffällige Leute den Laden erst mal wieder in Ordnung bringen?

    Und dann kann man ja immer noch mal sehen, ob die genannten drei wieder mitmachen können oder sollten.

    Aber Hauptsache, erst mal Schluss mit dem Gestreite.

    **********************************************

    Sag mal, spinnst Du/Sie?

    Warum sollte sich Björn Höcke „freiwillig für eine gewisse Zeit“ aus der AfD zurückziehen?

    Der Schaden wäre nicht mehr gutzumachen!

    Wie lange sollte denn die „gewisse Zeit“ Deiner/Ihrer Meinung nach dauern, hääähhh???

    OmG! Wirf………..

  255. Ich verstehe das echt nicht.
    Erst wenn die Leute als Bildnis verstanden haben, das unser heimlicher Schrein ein Denkmal der Schande ist, erst dann wird die Birne frei für vernünftige Politik.
    Alle anderen Wähler fallen bei dem nächsten Aylan Kurdi wieder um.
    Und natürlich ist das nur ein Beispiel, ein Symbol, keine Ursache,keine Wurzel des Bösen, die vernichtet gehört.

    Also offen und ehrlich kommunizieren, egal wie Nazi sich das anhört. Früher oder später kriegen wir genug Vernünftige, die diesen Weg mittragen, und dieser Weg beinhaltet auch das Anstreben von Höheren Werten, als das Finden des kleinsten gemeinsamen Nenner, der letztendlich bedeutet in Multikultistan unterzugehen.
    Und ich denke, das ist allen klar hier.

  256. #302 Hans.Rosenthal (13. Apr 2017 22:29)

    #215 pidding (13. Apr 2017 18:33)
    Brezell ist der böse Geist in der AFD. Er sprang damals auf den Bernd Lucke Zug und kam auf die Schnelle ins Europaparlament. Das gab ihm Prestige. Und darauf fiel Petri herein mit ihrer KarrieresuchtSchwäche. Sie sagte selbst, es sei nicht Liebe auf den ersten Blick gewesen. Und jetzt macht er ihr ein Kind, um sie an sich zu binden. Beide wollen zum Establishment dazu gehören. Das zeigte sich schon, als sie damals uneingeladen auf dem Bundespresseball als Paar erschienen.
    #################################################
    Quatsch, das Kind ist von BOATENG, als Wiedergutmachung. Der Schiessbefehl für die Schawngerschaft dagegen stammte von B.v.S.
    Der Brezel kann das garnicht selber gewesensein, zu viel heisse Luft…
    H.R
    **********************************************

    Hahahahaha!

    🙂 🙂 🙂

  257. #59 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (13. Apr 2017 16:24)

    Meiner Meinung nach brauchen Petry und Pretzell dringend Geld.

    *********************************************+

    Für deren Abgang würde ich sogar noch spenden!

  258. #305 unkas (13. Apr 2017 22:43)

    Eine neue, national orientierte Kraft braucht eine eigene Symbolik, eine junge Symbolik und muss auf Breitenwirkung zielen. Das schafft man nicht mit Leuten, die (…) die zuviel N24 schwarzweiss-Reportagen gesehen haben.

    Sollten Sie Höcke mit den „N24 Schwarzweiß-Reportagen“ aka Knopp-Allierten-Märchenstunden in Verbindung bringen wollen, so wäre das gerade zu absurd. Ihr Fehler ist zudem, daß Sie die Geschichte sozusagen „abschneiden“ wollen, um, losgelöst von jeglichem Fundament, „Neues“ anzufangen, in der Hoffnung, es sei dann etwas „Modernes“.

    Sie werden die Zukunft eines Volkes jedoch niemals klären können, ohne die Vergangenheit zu klären – etwas, was Höcke, mit dessen Verlautbarungen ich mich nun seit längerem auseinandersetze, begriffen hat. Nur ein Volk, das mit seiner Vergangenheit versöhnt ist, kann auch eine Zukunft haben. Höcke hat besagte Rede leider nur zu einem zu frühen Zeitpunkt, vor (wahrscheinlich) falschem Publikum und mit einer sehr unglücklichen Wortwahl ausgeführt, wie er selbst eingeräumt hat. Auch wenn das bei einigen so ankommen mag, hat das im Übrigen mit einer „NS-Konnotation“ oder dergleichen allerdings herzlich wenig zu tun.

  259. Die Mittelschicht trägt eine Steuerlast, die zu den global höchsten zu zählen ist.

    Weiter liegt das Rentenniveau i.V. zu Österreich unglaublich niedrig.

    Familien suchen längst verzweifelt nach Schulen, wo ihre Kinder nicht mit einer Überzahl von Migranten konfrontiert sind.

    Unternehmer sind auf Nachwuchskräfte angewiesen, benötigen aber Menschen ohne Islam-Chip im Hirn und mit kultureller und fachlicher Kompetenz.

    -> Das Wählerpotential der AfD ist riesig!

    Sie muß die Menschen aber direkt ansprechen und sinnvolle, überzeugende Konzepte anbieten.
    Stattdessen arbeitet man sich ständig an Behauptungen und Anwürfen der Altparteien-Politdarsteller und deren Medien-Gefolgschaft ab, springt über hingehaltene Stöckchen usw. usf.

    Das muß(!) und kann anders laufen!
    Hierfür gehören Menschen in die Spitze, die durch überzeugende sachorientierte Arbeit aufgefallen sind.

  260. Man muß mit Klonovsky nicht überall einer Meinung sein. Das wäre ja auch schrecklich.
    Er ist ein kluger Kopf, mit sehr vernünftigen politischen Ansichten.
    Klonovsky ist jedoch weder unfehlbar, noch ist er frei von Eitelkeit. Natürlich ist er wenig begeistert darüber, dass Pretzell ihn zunächst ausgenutzt und dann offenbar einen Versuch unternommen hat, ihn zu bescheißen. Ja, nur diese Formulierung trifft es richtig.
    Dass Herr Pretzell einen zu starken, subjektiv negativen politischen Einfluß auf Frau Petry hatte und immer noch hat, das war bislang nur ein Gefühl meinerseits.
    Klonovskys Text untermauert dies aber substanziell.
    Vielleicht sollte sich Bonnie etwas emanzipieren – zumindest in politischer Hinsicht.
    Familie und Politik kann man trennen. Im Falle von PP ist es doch, man möchte sagen, extrem vermengt.
    Ein weites Feld, zu dem ich mir weitere Kommentierung spare.
    Klonovskys Text entnehme ich, dass er von der Personalie Petry enttäuscht ist. Das kann ich gut nachvollziehen. Mir geht es ebenso.
    Er rät dazu, dass sie sich etwas „in die zweite Reihe“ zurückzieht, nicht zuletzt wegen ihrer Schwangerschaft. Diesen Rat Klonovskys halte ich für ehrlich und respektvoll.
    Was ich in seinem Text jedoch vermisst habe, ist eine wie auch immer geartete Definition von „bürgerlich“. Die Bürgerlichkeit spricht er ja Pretzell ebenso ab, wie Höcke. Da hätte er konkreter werden können, seinem intellektuellen Anspruch nach, sogar konkreter werden müssen.

  261. Die Doppelspitze in unserer Partei hat sich nicht bewährt. Meuthen soll die Partei führen, Gauland die Fraktion im Bundestag und alles wäre perfekt. Intriganten, wie P&P sollen sich eine neue Spielwiese suchen. Eine, auf der sie unserer Heimat nicht mehr schaden können.
    Klonovsky hat allerdings Recht; Petry ist nicht teamfähig und als alleinige Spitzenkandidatin der Untergang der AfD. Das wissen natürlich auch die, welche in Köln die Macht haben, diese Szenarien zu verhindern. Hoffen wir das Beste!

  262. @Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (13. Apr 2017 16:24)

    Meiner Meinung nach brauchen Petry und Pretzell dringend Geld.

    Geld spielt ja auch im Umgang mit Klonovsky eine eher unrühmliche Rolle. Da Pretzell ja kein Problem damit hat, beim Wegdrängen von potentiellen Rivalen in deren Gerüchteküche und Vergangenheit zu graben, hat er bestimmt auch nichts dagegen, wenn man mal einfach Wiki zitiert:

    Im Rahmen einer durch ihn verursachten Pfändung eines AfD-Parteikontos wurde Pretzell vom Bundesvorstand abgemahnt. Das Finanzamt Bielefeld-Innenstadt hatte ein Zwangsgeld gegen Pretzell verhängt, das dieser nicht rechtzeitig beglich. Da die Landesgeschäftsstelle der AfD dem Finanzamt nicht mitteilte, dass Pretzell kein Parteigehalt bezog, wurde ein Parteikonto gepfändet. Ein parteiinternes Gutachten kam 2015 zum Ergebnis, dass Pretzell es versäumt habe, die Partei über seine privaten Steuerschulden zu unterrichten. Laut Gutachter wären „private chaotische Zustände“ Hintergrund der Verfehlung. Pretzell sei damit überfordert, gleichzeitig Europaabgeordneter und NRW-Landesparteichef zu sein.

    Geld und Karriere, Karriere und Geld…

  263. @inxi (13. Apr 2017 23:44)

    Vielleicht schaffen es die Rotfaschisten von der „Anti“fa, die konzentrierte Superköllnerschaft aus Show und Karneval im Verbund mit ihren verstrahlten Klatschpappen ja, den Parteitag im Maritim ganz zu verhindern. Die Kölner Polizeiführung könnte ja einfach wieder behaupten, sie könnten „für die Sicherheit nicht garantieren“.
    Das hat schon oft „gegen Rächtz“ funktioniert!

    😉 –

    Dann hätte die AfD noch etwas mehr Zeit, sich selbst zu finden.

    (Sarkasmus)

  264. Pretzel war früher FDP

    Das er dort nichts geworden ist liegt vielleicht dran, das er ein hervorragendes *Antitalent* ist.

    Und vieles „stinkt“ bei ihm nach Altparteiensystem.

  265. Ich gebe dem Klonovsky fast zu 100% Recht. Es deckt sich mit meinen Beobachtungen. Nur meine ich wäre die Petry auch ohne den Pretzell das gleiche Windei. Ich habe 2015 die Petry in Sachsen live ca. 3m vor mir sprechen sehen/hören, als wir alle außer uns vor Verzweiflung über Merkels Wahnsinn und der draus folgenden Tat waren und in der AfD Hoffnung suchten. Die AfD-Leute, die vor ihr sprachen, hatten alle klare und mitreißende Reden gehalten, aber als dann die Petry sprach, war mein erstes Bauchgefühl: ‚Da spricht Politschranze, ne Merkel 2.0’… dieses Vertrösten von die Wahl 2017, alles wird nur ganz langsam gehen, diese immer ausweichenden, unverbindlich gehaltenen und lammentierden wischwaschi Forumlierungen, um ja nirgends bei der Presse anzuecken. Da war im Gegensatz zu den anderen AfDler ziemlich wenig Patriotismus zu spüren … nur dieses Rumtaktieren und Rumeiern, ‚ihr müßt jetzt ruhig bleiben‘, ‚wir machen das schon (irgendwann), laberrababer’… ich wollte lange nicht drauf hören, aber leider liegen solche ersten Bauchgefühle seltsamer weise oft richtig.
    Diese Frau ist nicht koscha und sollte auf dem Parteitag in Köln unbedingt durch Meuthen ersetzt werden. Den würde ich auch als Ossi unterstützen, genauso wie Gauland und Höcke.

    Warum hört man eigentlich vom Rest der Führungsriege so wenig? Die Beatrix von Storch schickt aller Nase lang Rundmails raus… wie steht sie zur P+Petrys Intrigenstadl?

  266. #318
    Wir haben aber keine Zeit mehr. Daher sollte jeder mal darüber nachdenken, warum P&P ausgerechnet jetzt diese Spalterei veranstalten. Ich bin gewiss kein Fan von Verschwörungstheorien aber manches davon erscheint plausibel. Fakt ist, nächstes WE sind wir alle schlauer.

  267. #320
    Frau v. Storch hat dem Parteiausschlußverfahren gegen B. Höcke im Bundesvorstand zugestimmt. Ergo; auch eine Enttäuschung. Nicht zugestimmt haben folgende Patrioten:
    – Meuthen
    – Poggenburg
    – Gauland
    – Hampel

  268. P&P machen Schlimmeres als Lucke, wobei völlig belanglos ist, welches P unseriöser oder naiver zu sein scheint. Machtgelüste und Gerissenheit, das Streben an die prallgefüllten Töpfe der Politik beherrschen ganz offensichtlich beide P´s! Die wollen nur eines, mitten rein ins profitable Getümmel des Politiktheaters, sich selbst finanziell sanieren und teilhaben an Posten und Pöstchen. Natürlich geht das nur mit Anbiederung an die Etablierten und mit Verrat der ursprünglichen Ideale und Werte der Partei und vor allem der nationalen, bürgerlichen und konservativen Werte und Ideale der Masse der AfD-Mitglieder, Symphatisanten und Wähler.

  269. Klonovsky hat Klage gegen Pretzell eingereicht – es geht um 24.000 Euro
    Allerdings findet sich in dem Dokument, das auch FOCUS vorliegt, keine Klausel, die das Arbeitsverhältnis von der EU abhängig machen würde. Im Gegenteil heißt es darin: „Hierbei handelt es sich um einen privatrechtlichen Vertrag, der nur für den Arbeitgeber und den Arbeitnehmer verbindlich ist. Das europäische Parlament … kann nicht an Streitigkeiten beteiligt werden, die sich aus dem vorliegenden Vertrag ergeben, und trägt keinerlei Verantwortung für Handlungen oder Unterlassungen des Arbeitgebers oder des Arbeitnehmers.“
    Einer NRW-Landesvorstandssitzung am vergangenen Sonntag, auf der Pretzell die Vorwürfe hätte aufklären sollen, blieb der Politiker nach Angaben anderer Vorstandsmitglieder unentschuldigt fern.

    (Hervorhebung von mir)
    http://www.focus.de/politik/deutschland/petry-und-pretzell-in-der-kritik-focus-ex-spin-doktor-von-frauke-petry-rechnet-mit-der-spitzenpolitikerin-und-ihrem-mann-ab_id_6950190.html

  270. #326 WahrerSozialDemokrat (14. Apr 2017 01:08)

    Im Mai 2015 trennt sich das Ehepaar Petry – in großer Heimlichkeit. Denn für die Politikerin wäre ein vorzeitiges Bekanntwerden ihrer neuen Beziehung existenzbedrohend. Der Machtkampf mit Lucke ist alles andere als entschieden, und die AfD ist eine konservative Partei. Das Verständnis für private Verhältnisse jenseits der Norm ist an der Basis begrenzt.

    (Hervorhebung von mir)
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/frauke-petry-wie-die-ehe-der-afd-chefin-mit-sven-petry-scheiterte-a-1140116.html

  271. #267 george walker (13. Apr 2017 20:11)

    Die wirklich Vernünftigen der „Anti-Petry“ Fraktion sind auch alle für diesen „entwicklungsfestgestarrten“ Höcke.

    Zum Geld die folgende Frage: Weil gerade für Seelen wie Herrn Klonovsky Geld nicht immer an erster und vorderste Stelle steht und Vertrauen in einer Gemeinschaft irgendwie das „Salz in der Suppe des Lebens ist“.

    Dass gerade von Typen wie Pretzell damit gespielt wird und Herr K. dieses Unterwerfungs-Abhängigkeits-Lenk“spiel“ zu spät durchschaut hatte bekennt Herr K. ganz klar. Herr K. hatte sicher gehofft ihm könnte gelingen Pretzell zur entwickelten Menschlichkeit hinüberretten … ist ihm nicht gelungen. Daraus muß nicht unbedingt geschlossen werden, dass Herr K. in seiner eigenen Entwicklung feststeckte. Der Verdacht ist jedoch nahe, dass er seinen Stand nicht deurlich genug äussern und damit nicht deutlich genug für Pretzell sichtbar werden liess. DAS KANN SEINERSEITS mit einer tückischen „Verteidigung“ seines Wissens- und Weisheitsvorsprungs zu tun haben … muß jedoch nicht.

    Und: Was die „hunderten Firmen“ betrifft gings ganz offensichtlich nicht um ein Thema wie „Rivalitätsausschaltung“ eines geistig und seelisch weit voran beefindlichen „Konkurrenten“ …wie eben Herrn K.

    Und: Wer so mit dem Wort „Rechts“ herumspielt zur Statusuntermauerung für ein angeblich immerzu „überlegenes Gutsein“, der ist mir zwar nicht genausoverdächtig, wie solche welche die „Menschlichkeit von krass Links her totalitär gepachtet zu haben sich rühmen“, wirklich GUTE sind das jedoch auch nicht.

    Hin und wieder ein Schlückchen Johnny Walker könnten ihnen wohl behilflich sein den Georgy Walker in ihnen zum Rausschmelzen zu bringen ..

  272. #328 VivaEspaña (14. Apr 2017 01:23)

    Die Verpflichtung einer Ehe (besonders mit Kindern) gelten im Gegensatz zu den Vergnügen einer Ehe ewig und bedingungslos!

    Wer aber Vergnügen über Verpflichtung und Bedingtheit setzt oder über sein Vergnügen Verpflichtung und Bedingtheit relativiert ist kein Garant für Treue, Redlichkeit und Vertrauen.

    Eine gescheiterte Ehe bedingt auch keinen automatischen Ehebruch, sonst hätte ich schon längst meinen deutschen Pass abgegeben müssen… (im gänzlich übertragenen Sinn gemeint)

    Eine gescheiterte Ehe ist aber auch nicht mit einer neuen Ehe zu relativieren bzw. zu tilgen! Ganz im Gegenteil!

  273. #331 WahrerSozialDemokrat (14. Apr 2017 01:48)
    #328 VivaEspaña (14. Apr 2017 01:23)
    Eine gescheiterte Ehe ist aber auch nicht mit einer neuen Ehe zu relativieren bzw. zu tilgen! Ganz im Gegenteil!

    Ich meinte den Fettdruck im Zitat auch eher bestätigend in Bezug auf:
    „Wasser predigen, Wein saufen“
    und in Bezug auf:
    „An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!“
    (1. Johannes 2,1-6)

    P&P sind absolut unglaubwürdig.
    Die wollen nur an den Freßnapf.

    http://www.ksta.de/ratgeber/familie/zurueck-in-die-50er-diese-familienpolitik-meint-die-afd-wirklich-ernst-23724138

  274. Die rechtlichen Einzelheiten zu beurteilen ist für Aussenstehende unmöglich.

    Klonovsky war aber schon lange vor P+P bzw. AfD ein Mann und ein Wort, dem gegenüber egal wo man selber steht man vertraut!

    Ich hätte ihn mir auch als Berater und Multiplikator ins Boot geholt! Ob für 4.000 € sei dahin gestellt.

    Seine Texte holpernd vorzulesen, weil es nicht meine direkte Worte sind, wäre aber nicht mein Ding. Aber als intellektueller Allrounder und Stichwortgeber ist er mit konservativen Gespür unverzichtbar und in gewisser Weise auch unbezahlbar!

    Wie dumm muss man eigentlich sein, es sich mit einem Herrn Klonovsky so blöde, unnötig und primitiv zu verscherzen???

    Wenn ohne P+P keine 5% drin sind, dann ist es leider eben so! Was nützen uns denn schon 20% oder mehr mit P+P ???

    Im Zweifel kämpfen P+P auch nur den uns allüberall lähmenden links-faschistischen „Kampf gegen Rechts“…

  275. Wenn PuP an der Spitze bleiben, werde ich die AFD
    nicht wählen…. warum auch?
    Eine Partei die ich wähle muss meine Interessen vertreten…… und nicht mit den Füßen treten.
    Petry War Anfangs noch gut wählbar. Aber auffällig ist, seit sie mit P zusammen ist, ist ihre Auffassung bzgl. AFD Ziele eine ganz andere als die Ursprüngliche.
    Es wäre daher Ehrlicher,von PuP und Anhängsel falls Sie wieder erwarten an der Spitzenposition bleiben sollten, die AFD umzubenennen. Etwa in MG.
    (Merkels Gehilfen).

    Wie gesagt würde ich im Fall das PuP nicht abgelöst wird die AFD bzw. die MG nicht wählen.
    Wozu auch?

  276. Der Intrigant Pretzel hat dem Maritim-Hotel das Hausverbot für Höcke empfohlen.
    Eine wirklich heimtückische Lösung, um Höcke vom Parteitag fernzuhalten.

  277. #335 regentropfen (14. Apr 2017 03:11)

    Wie gesagt würde ich im Fall das PuP nicht abgelöst wird die AFD bzw. die MG nicht wählen.
    Wozu auch?

    Wähl sie! Um den Druck in der AfD zu erhöhen!

    Das ist ja der Witz dabei!

    Buhe P+P aus, aber wähle AfD!

    Nichtwählen zwingt die AfD zu nichts, sie zu wählen zwingt sie!

    P+P wollen nur auf der Welle surfen, wir alle sind aber die Welle!

    Die wenigsten Surfer schaffen es an den Strand stehend… die Welle aber immer brausend fließend!

  278. Deutschland schafft sich ab, und die AfD zerlegt sich … passt doch alles zusammen!

    Bin mal gespannt, ob das Kölner Maritim nach dem Parteitag noch steht. 50.000 hasserfüllte Gegendemonstranten, das könnte eine Katastrophe geben!

  279. @ VivaEspaña

    Dieses Übel-Blatt Spiegel versucht Verständnis zu wecken für etwas, das eindeutig als Todsünde bezeichnet werden muß. Ich wußte schon 2014, daß P&P im Ehebruch lebten. Jesus Christus sagt eindeutig, in Seinem Neuen Bund ist es bereits schwere Sünde, wenn ein Mann sich in Gedanken der sexuellen Begierde gegenüber einer Frau hingibt, die nicht seine rechtmäßige Ehefrau ist.

  280. Ich lehne mich mal aus dem Fenster: Mich würde es nicht wundern, wenn Pretzell für seine Spaltereien (die er aus meiner Sicht unbestreitbar forciert) monetäre Zuwendungen aus arabischen Staaten erhält. Immerhin sitzt er in einer Europa-Delegation, die sich mit den Beziehungen zur arabischen Halbinsel befasst. Wer weiß, welche Kontakte er dort geknüpft hat… Wie gesagt, reine Mutmaßung, aber er scheint mir gelinde gesagt ein opportuner Charakter zu sein und Geld kann die P&P Monarchie immer gebrauchen 😉

  281. 13.04.2017 – 08:45 Uhr
    In der AfD brodelt es seit einiger Zeit gewaltig. Das Eis für den von Frauke Petry und Jörg Meuthen geführten Vorstand wird zunehmend dünner.
    Wie BILD erfuhr, gibt es krasse Pläne für den AfD-Bundesparteitag in Köln (22./23. April). Möglicherweise werden Petry und Meuthen noch vor der Bundestagswahl vom Thron gestürzt …

    Bezahlartikel, kein weiterer Text:
    http://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/alternative-fuer-deutschland/zerfetzt-es-die-afd-vor-der-wahl-51273788,view=conversionToLogin.bild.html

  282. #287 Smile (13. Apr 2017 21:08)

    (…)
    Bei jeder Veranstaltung geht der Klingelbeutel rum (“Wir sind eine arme Partei!”) aber hier lese ich wie das einstige Pleitepäärchen P&P, weils ja Parteigeld ist, aber nicht ihr eigenes, für eine Stelle 6000.- Euro locker raushauen und weil ihm das immer noch nicht reicht- noch besser: nochmal 4000.- Euro/monatlich für eine 60% Stelle!!!, Weil der Typ vorher 10.000.- / Monat vom Focus gewohnt war!
    Sprich: Die Mitglieder werden PERMANENT angebettelt, doch immer noch und immer weiter zu spenden, aber rausgekloppt werden diese Spenden an geldgieriege Leute, mit denen man sich jetzt hier zur absoluten Unzeit, kurz vor der heißen Phase des Bundestagswahlkampfs eine mehr als peinliche Posse, sogar noch via Facebook, Twitter und Homepages liefert…
    “Danke”, dass Ihr, Petry und Pretzell so dermaßen deutlich Eueren Hohn, euere Abgehobenheit gegenüber uns normalen Mitglieder der AfD spüren lasst!!! ZUM KOTZEN!!!

    ———-

    Geld verdirbt die Welt und die Menschen. Ich muss sagen, dass ich es auch deplatziert finde, wenn die AFD sich als Partei der bürgerlichen Mitte platzieren will, aber die Führung wie im Jetset lebt. Das hinterlässt – wie meine schwäbischen Freunde sagen würden – ein Geschmäckle.
    Ich bekomme immer mehr den Eindruck (und das geht bis ganz nach unten!), dass es Einigen nur um zuschanzen und verteilen von Pöstchen und Kontakten geht. Bei mir ist es so, dass ich aus die Partei unterstützen möchte, weil ich mit der politischen Situation aktuell unzufrieden bin und auch aktiv etwas tun möchte. Was ich aber nicht möchte, ist einigen Narzissten den Weg zum Fresstrog polstern und auslegen. Da ich aber eine integre Person bin, werde ich die AFD wählen und zumindest bis nach der Bundestagswahl unterstützen. Ich verstehe aber was Du sagst und kann gut nachempfinden, was Dich erzürnt…

  283. Imad Karims Facebook-Profil ist wohl gelöscht worden. Unfassbar. Religionskritik ist europäisches Erbe der Aufklärung. Wollen die mit Gewalt zurück ins Mittelalter?
    Ich finde, Imad Karim sollte jetzt der AfD beitreten.
    Falls man ihn dort will.

  284. Unabhängig von den Intrigen und internen Streitigkeiten, die von P & P ausgehen, ist zu beachten, dass beide zu viele Angriffspunkte für das System bieten. Die AfD fliegt auseinander und die Bundestagswahl geht in die Binsen, wenn Petry von systemkonformen Staatsanwälten mit dem richtigen Timing kurz vor der Wahl wegen Meineids oder fahrlässig falscher eidlicher Aussage angeklagt wird. Auch den verfassungswidrig zusammengesetzten sächsischen Landtag hat Petry mit ihren großkotzigen Allmachtsphantasien zu verantworten. Bei Pretzell droht ev. Haftbefehl zur Erzwingung der Offenbarungsversicherung und die Verurteilung zur Zahlung von 24.000 Euro brutto an Klonovsky. Ich kann mir schon lebhaft die Schlagzeilen in der BILD und den übrigen Systemblättern vorstellen.

  285. @ #120 lfroggi (13. Apr 2017 17:20)
    #2 merkel.muss.weg.sofort v

    OHNE HÖCKE ,DER IN THÜRIGEN DIE MASSEN MOBILISIERT HAT, WÜRDE DIE AFD KAUM JEMAND KENNEN !

    Wieviele Einwohner hat denn Thüringen? Das die AfD zumindestens in Thüringen mehr wie eine „N++ light“ agiert und auftritt ist ja keine wirklich neue Nachricht mehr.

  286. @ #120 lfroggi (13. Apr 2017 17:20)
    #2 merkel.muss.weg.sofort v

    OHNE HÖCKE ,DER IN THÜRIGEN DIE MASSEN MOBILISIERT HAT, WÜRDE DIE AFD KAUM JEMAND KENNEN !

    Wieviele Einwohner hat denn Thüringen? Das die AfD zumindestens in Thüringen mehr wie eine “N++ light” agiert und auftritt ist ja keine wirklich neue Nachricht mehr.

    Neu ist, dass nun die Bundes-AfD sich nicht mehr als Opfer ungerechtfertigter Nazi-Vergleiche bezeichnet, sondern einen ihrer Landesvorsitzenden offen der Nähe zu einer verfassungsfeindlichen Partei bezichtigt.

    Was für eine Partei, in denen sich Abgeordnete nicht vom Antisemitismus distanzieren wollen und die einem ihrer Landesvorsitzenden vorwerfen MUSS, dass er N++ Verherrlichungen unter Pseudonym veröffentlicht.

    B. Höcke setzt sich nicht für „sein Volk“ ein. Überhaupt als „sein Volk“ gemeint ist doch das Völkchen von Leuten mit rechtsextremen Gedankengut aus der N++, die jetzt in der AfD eine neue Heimat gefunden haben.

  287. Zitat von mir vom obigen Post.

    Die wirklich Vernünftigen der “Anti-Petry” Fraktion sind auch alle für diesen “entwicklungsfestgestarrten” Höcke.

    Nicht „für“, sondern „gegen“, klarerweise.

  288. Ihr eine Idee Pretzells auszureden ist ungefähr so sinnvoll, als hätte man Erich Honecker von den Vorzügen der Marktwirtschaft überzeugen wollen. Eros ist unbeherrschbar und schlägt die Menschen mit der süßesten aller Blindheiten. Ich vermag die persönliche Tragik dieser Konstellation nachzuempfinden. Doch so sehr ich als Literat für solch liebevolle Verblendung empfänglich bin, so rigoros muss ich sie als politischer Berater ablehnen.

    Schade, ich fand sie auch spitzenmäßig, finde nun aber täglich mehr zum meckern. Und ja, es hat etwas mit ihrer Führung der Partei zu tun.

    Ich habe während meines Studiums viel im „Handbuch des Strafverteidigers“ von Prof. Dr. Hans Dahs gelesen und geblättert. Gehört zur Pflichtlektüre jedes guten Strafverteidigers. Dahs wies darauf hin, daß sich Anwalt und Mandantin durchaus auch mal verlieben könnten, riet aber (aus nachvollziehbaren Gründen) dringlich, niederzulegen: Das Mandat oder die Beziehung. Das gilt auch hier. Umso mehr, wenn man den fähigsten und erfahrensten Kopf der Partei, Gauland, absägen will. Für Meuthen gilt ähnliches.

    Als ich Klonowskys Seite geöffnet hatte und das Bild sah, mußte ich erst einmal lachen, weil mir bei seiner Platte ein Spruch der Mutter einer damaligen festen Freundin einfiel: Wer in der Jugend viel bürstet, braucht im Alter nicht zu kämmen. Gut, heute weiß ich, daß er nicht stimmt, habe in der Jugend massiv gebürstet und muß heute immer noch reichlich kämmen. Okay, ist fast 40 Jahre her (die Beziehung), aber der Spruch ging mir glatt durch den Kopf.

  289. Es ist ärgerlich, aber so geht es die ganze Zeit wegen Höcke:

    Das hat er/sie nicht gesagt,
    das hat er/sie so nicht gesagt,
    das hat er/sie gesagt, aber gar nicht so gemeint,
    na gut, hat er/sie so gesagt, na und.
    Fazit, das man hier auch im Forum ziehen kann:
    den Anhängern dieses Herrn Höcke ist es eigentlich egal, was die anderen (=Mehrheit= das Volk) denken oder sagen.

    Sie verstehen ihren Führer schon ( s. Gejohle bei Höckes Reden), auch wenn die Feiglinge ( z.B. Höcke) nachher alles versuchen zu relativieren und anders hinzubeugen. Die AfD müsste in „Relative Partei Deutschlands“ umbenannt werde.

  290. #347 Frankoberta (14. Apr 2017 07:40)

    B. Höcke setzt sich nicht für “sein Volk” ein. Überhaupt als “sein Volk” gemeint ist doch das Völkchen von Leuten mit rechtsextremen Gedankengut aus der N++, die jetzt in der AfD eine neue Heimat gefunden haben.

    Ich erinnere mich nicht, daß er das jemals behauptet hätte. Wir alle arbeiten zuvörderst für uns selbst, nicht für andere.

    Und die platten Phrasen werden auch wieder gedroschen, ohne mal den Verstand bemüht zu haben: „rechtsextremes Gedankengut“. Was für ein Pech, daß die NSDAP eine linksradikale Partei war, eine sozialistische Arbeiterpartei und in der Geschichte immer nur Linke wüteten: Stalin, Hitler, Mao usw. Noch nicht aufgefallen, daß sogar Michael Stürzenberger zwischenzeitlich „National-Sozialisten“ schreibt, um das langsam verständlich zu machen?!

  291. #349 Bacholerette (14. Apr 2017 07:55)

    Es ist ärgerlich, aber so geht es die ganze Zeit wegen Höcke:

    Ich bin auch kein Höcke-Freund, ziehe Gauland, Meuthen und andere vor. Und dennoch bin und bleibe ich bei meinem Standpunkt, daß Höcke mit der Schandrede zur richtigen Zeit das Richtige gesagt hat. Wessen Horizont nicht reicht, das zu begreifen, der sollte sich wenigsten solche platten Sprüche sparen.

    Sogar die „Welt“ hat erkannt, daß Höcke nichts anderes sagte, als vor über 20 Jahren der Historiker Ernst Nolte. Und der hat nicht weniger geschafft, als den „Historikerstreit“ vom Zaun zu brechen.

    Ich werde mich in meinem Artikel zur Kollektivschuld notwendigerweise auch auseinander setzen und – mit Begründung – für Nolte und Höcke Partei ergreifen. Ich bin schon von berufswegen stets bemüht, Sätze von Leuten ohne persönliche Empfindlichkeiten zu bewerten.

  292. Die größten Erfolge hat die AfD mit Petry erzielt und nicht mit Höcke.

    Wer so erbarmungslos von allen Seiten gejagt wird wie Petry zur Zeit, muss eine Gefahr für das Establishment darstellen.

    Sobald die AfD komplett von regierungsnahen Akteuren, d.h. der N – D gekapert wird, war es das mit unserer „Alternative für Deutschland“.

  293. @ #351 Ausgewanderter (14. Apr 2017 08:10)

    Als Gymnasiallehrer ( Beamter in Beurlaubung) sollte man sich korrekt ausdrücken können.

    Wer glaubt, dass Höckes zweideutige Formulierungen nicht ausgeklügelt sind, vielleicht sogar verfasst wurden mit der Hilfe seines Arbeitgebers der BRD, der muss schon naiv sein.

  294. @ #352 Bacholerette (14. Apr 2017 08:25)

    Realitätsverweigerer, oder nur blind?
    Einfach die Wahlergebnisse auch das erkennen was sie sind und Höcke hat bekanntlich in Thüringen gute Arbeit und ein gutes Ergebnis erziehlt. Aus dem Stand 10.6% – 2014!!!!
    Petry / Sachsen = 9.6% – 2014

  295. Eines fällt hier auf, dass die Höcke-Basher eigentlich nur unkonkretes Blabla, nach Art der MS-Presse, von sich geben. Es geht mehr um subjektive Befindlichkeiten, als um den Nachweis einer Lüge, oder eines konkreten Fehlers. Es gibt scheinbar genügend konditionierte Hirnis, die nicht erkennen wollen was wörtlich gesagt wurde, sondern nur das, was sie in der Aussage meinen erkennen wollen und dabei vergessen, dass deutsch eine sehr konkrete Sprache ist und die Aussagen keiner Interpretation bedürfen, sie sind glasklar. Also im Grunde ihr Emfinden nur der Ausdruck von Nichtverstehen, oder grob gesagt der eigenen Dummheit ist.

  296. Klonovsky und Krah gestern in Dresden. Seit wann veröffentlicht man als Rechtsanwalt, welchen Klienten man vertritt? Ah…wait, er „sollte“ es tun.

    So was macht man nur, wenn beide Seiten was davon haben, Publicity zum Beispiel. Hier wird also win-win kreiert – fragt sich nur, auf wessen Kosten? Oder gibt es am Ende sogar einen lachenden Dritten? Wenn Krah, ex CDU- jetzt AfD-Mitglied, nun Herrn Klonovsky, Ex AfD Arbeitnehmer, dubioser Strafanzeigensteller und eigentlich bewunderte Edelfeder, mit der AfD „fertig“ sind?

    Hier wird ein zweiter Kriegsschauplatz, neben dem von Höcke und Ladig, angerichtet, um den kompletten NRW-Wahlkampf der AfD zu überschatten und plattzumachen und jede politisch nötige Diskussion zu verhindern.

    Über den angeschlagenen NRW Spitzenkandidaten und Ehemann Pretzell beschädigt man gleichzeitig die Bundessprecherin und designierte Spitzenkandidatin Frauke Petry. „Man“ arbeitet also für den Höcke-Flügel oder für das Chaos.

    Zu viele Zufälle, Gleichzeitigkeiten und Vertrauensverluste. Es bleibt die alte Frage: Cui bono?

    Na, ganz einfach: Merkel!

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=299050587198451&set=a.268655130237997.1073741828.100012805353600&type=3&theater

  297. @ #347 Frankoberta (14. Apr 2017 07:40)
    Sie glauben wirklich, dass ohne Höcke diese Nazivergleiche aufhören werden?
    Träumen sie weiter, oder glauben sie an den Euro-Checkpott, denn die Wahrscheilichkeit diesen zu gewinnen ist sicher größer, als die Wahrscheinlichkeit, dass der Nazirummel gegen die AfD beendet wäre.

  298. Vor Jahren, noch zu Luckes Zeiten, schaute ich mir im Fernsehen den AfD-Bundesparteitag an. Dort trat ein Mann ans Mikrophon, ich weiß nicht mehr genau, um was es dabei ging, und nach wenigen Sätzen dachte ich nur: Was für ein Widerling.

    Ein paar Jahre später las ich dann die Meldung: Frauke Petry und oben genannter sind jetzt ein Paar. Und ich dachte nur: Ach Du Sch***.

    Bei manchen Leuten reichen Sekunden, um zu wissen, womit man es zu tun hat.

  299. Ich denke auch, dass es Zeit wird für Petry, die AFD zu verlassen. Sie und ihr Pretzell gehören dem Lager der Karrieristen an, die die eigentlichen Ziele der AFD immer mehr aus den Augen verlieren bzw. abschwächen, nur um die alleinige Parteiführung und damit die Macht an sich zu reissen. Wenn das gelingt und sich die restliche Führung nicht dagegen wehrt, dann ist die einzige Alternative für dieses Land Geschichte. So schnell, vielleicht gar nicht mehr, wird sich eine Partei diesen Themen annehmen und Erfolg haben. DE ist, so wie Frankreich, Schweden, UK, verloren an den Islam, so gut wie. Aber ohne „Vorkämpfer“ hat der kleine Teil der Deutschen, die sich für das Land und das Leben ihrer Landsleute einsetzen, gar keine Chance.

  300. @ #355 Armin R. (14. Apr 2017 08:48)

    Der Pretzell sieht unscheinbar aus, aber bestimmt nicht wie ein Widerling.

  301. #299 Wuehlmaus (13. Apr 2017 22:13):

    Auch Sie scheinen im Übrigen nicht zu begreifen – vielleicht interessiert es Sie auch gar nicht? – , dass es keine größere Distanz gibt als die zwischen bürgerlich-konservativen Patrioten, aus deren Kreisen sich der einzig relevante Widerstand gegen Hitler rekrutierte, und bürgerfeindlichen Nazis, die sich selbst als Revolutionäre sahen und das Kapital, die Besitzbürger und die herrschenden Klassen beseitigen wollten.

    Ich kann zwar nur ahnen, wen Sie mit „herrschenden Klassen“ meinen, aber die Nationalsozialisten hatten 12 Jahre Zeit und freie Hand, die Besitzbürger und Unternehmer zu beseitigen – und es nicht getan. Im Gegenteil. Das Bürgertum erlebte einen einen starken Wohlstandszuwachs, das Unternehmertum florierte und viele Großunternehmer und Adlige pflegten hervorragende Verbindungen zur Regierung.

  302. Die AfD-Mitglieder sollten sich auf dem Parteitag in Köln nicht scheuen, Frau Petry und ihre Kumpane zum Rücktritt zu zwingen. Mit ihr wird es weiter nur Stunk und Intrigen geben und das kann diese Partei überhaupt nicht gebrauchen. Die Mitglieder sollten sich an die Situation mit Herr Lucke erinnern. Nach wildem Aufschrei war in wenigen Wochen alles wieder im Lot.

  303. #354 Bacholerette (14. Apr 2017 08:44)
    ———–
    Ist doch schon alles beschädigt. Das Finale wäre noch, wenn P&P sich durchsetzen könnten.
    Dann wäre aus für die AfD.
    Merke: Das Thema Höcke war schon 2 Wochen aus dem Medien verschwunden und dann fängt Petry an nach zu hacken. Und wie? Gleich mit einer ganzen Allianz aus dem Vorstand und aus der 2. Reihe gegen Höcke. Warum macht man so etwas? Petry müsste doch wissen, das der harte Kern der AfD, die Basis, aus mindestens 80% Höcke Anhänger sprich dem patriotischen Flügel zu zuordnen ist. Wer Höcke angreift, greift somit den ganzen patriotischen Flügel an. Sorry, dass hätte Petry wissen müssen, Wenn schon Lucke es vielleicht nicht wussten, spätestens seit dem Parteitag von Essen, hätte sie es wissen müssen.

  304. #356 Bacholerette (14. Apr 2017 08:52)

    @ #355 Armin R. (14. Apr 2017 08:48)

    Der Pretzell sieht unscheinbar aus, aber bestimmt nicht wie ein Widerling.
    ————
    Der sieht optisch nicht schlecht aus. Manche haben es aber innerlich in sich drinnen stecken.

  305. #352 Bacholerette (14. Apr 2017 08:25)

    Die größten Erfolge hat die AfD mit Petry erzielt und nicht mit Höcke.
    ———
    Diese Erfolge sollten mal für uns Dumme hier aufgezählt werden.

  306. Bacholerette (14. Apr 2017 08:52)
    ————
    Es gab eine Sendung unlängst bei Hart&Fair, da hatte Wagenknecht mit 2 Sätzen Petry an die Wand gefahren. Petry stocherte nur noch rum von Vermögenssteuer und ähnlichem FDP2.0 Zeug. So holt man von der Masse niemanden auf seine Seite. Das Video müsste bei youtub noch findbar sein.

  307. Kann es der Höcke denn gar nicht lassen? -”Die aktuelle Verengung der deutschen Erinnerungskultur auf die Zeit des Nationalsozialismus ist zugunsten einer erweiterten Geschichtsbetrachtung aufzubrechen.” Hmm, kann auch sein, das steht unter 7.4. im AfD Programm. Eigenartig.

  308. #352 Bacholerette (14. Apr 2017 08:25)

    Die größten Erfolge hat die AfD mit Petry erzielt und nicht mit Höcke.

    Sehe ich genauso.

    #353 Bacholerette (14. Apr 2017 08:34)

    @ #351 Ausgewanderter (14. Apr 2017 08:10)

    Als Gymnasiallehrer ( Beamter in Beurlaubung) sollte man sich korrekt ausdrücken können.

    Wer glaubt, dass Höckes zweideutige Formulierungen nicht ausgeklügelt sind, vielleicht sogar verfasst wurden mit der Hilfe seines Arbeitgebers der BRD, der muss schon naiv sein.

    Als nicht beamteter, sondern freiberuflicher Jurist liebe ich bei solchen Gelegenheiten Zweideutigkeiten.

  309. @ #362 Nuada (14. Apr 2017 09:07)
    #299 Wuehlmaus (13. Apr 2017 22:13):

    und viele Adlige pflegten hervorragende Verbindungen zur Regierung.

    Stauffenberg.

  310. @ 351 Ausgewanderter (14. Apr 2017 08:01)

    Und die platten Phrasen werden auch wieder gedroschen, ohne mal den Verstand bemüht zu haben: “rechtsextremes Gedankengut”. Was für ein Pech, daß die NSDAP eine linksradikale Partei war, eine sozialistische Arbeiterpartei und in der Geschichte immer nur Linke wüteten: Stalin, Hitler, Mao usw. Noch nicht aufgefallen, daß sogar Michael Stürzenberger zwischenzeitlich “National-Sozialisten” schreibt, um das langsam verständlich zu machen?!

    Hallo Landolf Ladig?

    Deswegen ist Höcke ja auch links, er ist so weit rechts, dass er schon wieder links ist. Also ein National-SOZIALIST.

  311. #371 Freya- (14. Apr 2017 09:58)

    Deswegen ist Höcke ja auch links, er ist so weit rechts, dass er schon wieder links ist. Also ein National-SOZIALIST.

    Das soll ja wohl nicht ernst genommen werden!

  312. #371 Freya- (14. Apr 2017 09:58)

    @ 351 Ausgewanderter (14. Apr 2017 08:01)

    (…) Hallo Landolf Ladig?

    Wie viele „Landolf Ladigs“ gibt es denn noch?
    Das klingt ja fast schon nach einer Phobie.

  313. #354 Bacholerette (14. Apr 2017 08:34)

    Wer glaubt, dass Höckes zweideutige Formulierungen nicht ausgeklügelt sind, vielleicht sogar verfasst wurden mit der Hilfe seines Arbeitgebers der BRD, der muss schon naiv sein.

    Ihre These, daß die Höcke’schen Formulierungen zweideutig seien, ist falsch. Entsprechend kommen Sie zu falschen Ergebnissen.

  314. @#361 Bacholerette (14. Apr 2017 08:52)

    Legen Sie mir nicht Aussagen in den Mund, die ich nicht gemacht habe. Vom Aussehen war keine Rede.

  315. M.E. wird das Interne der AFD von den Systemmedien zu sehr hochgespielt, um genau DAS zu bewirken, was gerade auch hier geschieht ! Spaltung ! Und wenn der AFD Findungsprozess noch Jahre dauern sollte – scheißegal ! Wen wollt ihr sonst wählen ? Seht Euch CDU und CSU an, die zoffen sich schon seit sie verheiratet sind, und die Grünen suchen sich nach 40 Jahren immer noch !

  316. Hier geht es gar nicht um den „realpolitischen“ oder den „fundamentaloppositionellen Weg“!

    Petry hat sich durch Prezell isoliert. Er kann außer Intrigenspiele nichts, noch nicht einmal seine Reden schreiben!

    Der Parteitag wird beiden ihre Grenzen aufzeigen:
    1. Petrys Anträge werden gar nicht behandelt.
    2. Petry wird garantiert nicht Spitzenkandidatin.
    3. Vielleicht stoppt der Parteitag sogar das Ausschlussverfahren gegen Höcke.

    Politik ist ein Mannschaftsspiel.
    Egomanen wird die AfD-Basis an der Spitze nicht dulden!!!

  317. #379 francomacorisano (14. Apr 2017 16:18)
    ———
    Ich hoffe sehr, Sie sind AfD Mitglied und haben Kontakte in höhere Kreise. Dies wäre eine Erleichterung für die Basis und viele AfD Sympatisanten.

  318. #378 Pablo (14. Apr 2017 12:00)

    M.E. wird das Interne der AFD von den Systemmedien zu sehr hochgespielt, um genau DAS zu bewirken, was gerade auch hier geschieht ! Spaltung ! Und wenn der AFD Findungsprozess noch Jahre dauern sollte – scheißegal ! Wen wollt ihr sonst wählen ? Seht Euch CDU und CSU an, die zoffen sich schon seit sie verheiratet sind, und die Grünen suchen sich nach 40 Jahren immer noch !
    ———–
    Wer sagt das es ohne P&P dann die AfD auf der Wählerliste nicht mehr gibt. Dann werden es halt eben nur 10% sein. Aber lieber seriöse 10% als ein gespaltener Hühnerhaufen mit 12%.

  319. Geklonte könnten keine größeren Gemeinsamkeiten aufweisen. Lucke war sehr beliebt bei seinen Anhänger bis Henkel kam. Ab dann war er wie verwandelt. Petry war am Anfang auch beliebt, bis sie ihren Neuen heiratete. Seit dem kann die Basis Petry überhaupt nicht mehr verstehen. Sie ist wie ausgewechselt. Das 2 Vorsitzende Lucke/Petry zu 100% die gleichen Fehler machen grenzt schon an Wahnsinn.

  320. an alle AfDler!

    nur wenn B. Höcke bei der Bundestagswahl in disponierter Form wählbar ist, landet mein Kreuz (und das vieler meiner Freude) bei der AfD.

    Merkt euch das! AfD ohne Höcke werde ich nicht wählen, dann lieber NPD oder Stimme ungültig machen!

  321. #379 francomacorisano (14. Apr 2017 16:18)
    Egomanen wird die AfD-Basis an der Spitze nicht dulden!!!
    ************************************************
    DANKE für diese positive Aussage, die Hoffnung
    und Zuversicht gibt, daß der Parteitag am kommenden Wochenende in Köln für ein Ende
    der inzwischen wirklich sehr parteischädigenden Attacken durch das neue Verliererpaar *Bonny&Clyde* und endlosen Diskussionen hier in diesem Forum zur Causa *Petry>Höcke* sorgt!!!!

  322. NEWS+++NEWS+++NEWS+++NEWS

    Wie es aussieht, könnte die Grundlage, aufgrund der Petry gegen Höcke vorgeht, gerade dabei sein, in sich zusammenzubrechen. Das meldete jedenfalls die FAZ.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/npd-vorwuerfe-gegen-hoecke-bleiben-ubestaetigt-14972092.html

    Demnach habe sich der bisherige wichtigste Zeuge in der Sache, der frühere AfD-Kreisvorsitzenden in Südthüringen, Heiko Bernardy, gemeldet und habe betont, daß er „mindestens eine Person“ kenne, die „Landolf Ladig“ sei, und diese Person sei nicht Höcke.

  323. NEWS+++NEWS+++NEWS+++NEWS

    Wie es aussieht, könnte die Grundlage, aufgrund der Petry gegen Höcke vorgeht, gerade dabei sein, in sich zusammenzubrechen. Das meldete jedenfalls die FAZ.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/n.d-vorwuerfe-gegen-hoecke-bleiben-ubestaetigt-14972092.html

    Demnach habe sich der bisherige wichtigste Zeuge in der Sache, der frühere AfD-Kreisvorsitzenden in Südthüringen, Heiko Bernardy, gemeldet und habe betont, daß er „mindestens eine Person“ kenne, die „Landolf Ladig“ sei, und diese Person sei nicht Höcke.

  324. OT

    Thread Petrys Feldzug gegen Höcke zerreißt die AfD von Wolfgang Hübner, 12.04.2017

    #36 Freya-

    Freya- erinnert mich stark an Frauke. Fr- ist vorhanden, -ey- könnte auch als -au-verstanden werden.
    Sicherheitshalber fehlt das Schluß-k vor dem -e-, welches natürlich auch fehlt.Das ist nur so eine Hypothese.Denn da wird einfach zuviel aus dem Nähkästchen geplaudert.

    Seit Wochen wird PI von Dir, Freya-, mit Verdächtigungen und Halbwahrheiten bezüglich B.Höcke überrollt.

    Diese Geschichte reicht zurück noch unter Lucke, der wie andere AfD-Mitglieder B.Höckes Rücktritt verlangten.Damals stellten sich Gauland und sogar Petry dagegen.

    Angefangen hat es mit einem Bericht in der TH ( Thüringer Anzeiger ) am 31.10.2014, in dem von tatsächlichen und unstrittig nachbarschaftlichen, aber auch über gerüchteweise und behaupteten politischen Kontakten von B.Höcke zum NPD-Mann Thorsten Heise die Rede war.

    Den wahren Hintergrund dürfte in dem linksextremistischen BLOGGER Andreas Kemper ( Soziologe ) zu suchen sein.In einem Artikel vom, 15.03.2015, also 4 ½ Monate später, mit der Überschrift „ Wieviel NPD höckt in der AfD „ verglich er u.a. Äußerungen von B.Höcke mit Passagen aus den Texten, die unter dem Pseudonym „ Landolf Ladig“ in NPD-nahen Medien veröffentlicht worden waren.

    Dabei analysierte A.Kemper sich herauskristallisierende Schlüsselbegriffe aus den L.L.-Rexten mit B.Höckes Reden, Statements und Intereviews.Nicht alle Schlüsselbegriffe wurden von B.Höcke verwendet, zumindestens nicht namentlich.

    Diese sind:
    …Postwachstumsökonomie
    …Schöpferische Polarität von Mann und Frau
    …Demographischer Wandel fordert Änderung der politischen Marschrichtung
    …Behavouristische Transformationsprozesse
    …Organische Marktwirtschaft gegen Globalkapitalismus
    …Dritter Weg weltwirtschaftliche Monokulturen
    …Menschenexperimente

    Aus seiner Textanalyse und dem Vergleich beider Texte folgert A.Kemper wie folgt:
    „ Diese ganzen Übereinstimmungen können kein Zufall sein.Höckes Reden, Statements und Interviews scheinen Collagen von Zitaten und Redewendungen von Neonazis, geschichtsrevisionistischer NEUER Rechten und identitären Bewegung zu sein.

    Über Höcke sagte eben dieser NPD-Mann Th.Heise, er habe sich am Rande eines Festes im Kindergarten oder Schule mit ihm unterhalten, denn „ wir haben beide Kinder „.Aber auch: „ Wir haben keinen regelmäßigen Kontakt„ betonte Heise. Der Vize Chef dr Thüringer NPD wohnt nur wenige Kilometer von Höckes Wohnung entfernt.Der Mann, B.J., hätte sich vielleicht „ einen anderen Wohnsitz suchen sollen „, so Th.Heise.

    In einer Meldung vom 29.ß4.2015 / Mutmaßlicher Kontakt zur NPD:AfD Landeschef Höcke lehnt eidesstattliche Erklärung ab“ ) berichtet SPON, dass der NÜD-Mann Th.Heise eine Identität von B.Höcle mit Landolf Ladig bestritten habe.Th.Heise, Heruasfeber eines der NÜD-Blätter, für die B.Höcle angeblich geschrieben haben soll, sagte zu SPON: „ Nein, Herr Höcle hat keine Sachen bei mir abgeliefert.Wenn erd das möchte, kann er seine Artikel ferne abgeben“..
    Bei den Pseudonym Landolf Ladig handele es sich um „ eine ältere Person „.“ Der Herr Ladig jat Grund unter Pseudonym zu schreiben und macht das auch weiterhin“, aber auch „ unter anderen Namen, der hat nicht nur ein Pseudonym“, sagte Th.Heise zu SPON.

    B.Höcke hat recht keine eidesstattliche Erklärung abzugeben, denn von Lucke, Gauland und , von Storch wurde dies auch nicht verlangt, als sie ihre umstrittenen Äußerungen getan hatten.

    Die AfD Thüringen sieht sich starken politischen Druck seitens THÜGIDA und FPA ( Freiheitlich patriotische Alternative ) ausgesetzt. FPA besteht aus NPD-und AfD-Anhängern.Seit Jahren hat B.Höcke seine Postion und sein Verhältnis zur NPD klar und deutlich, aber differenziert, dargestellt.
    Eine AfD Thüringen hat es auch nicht gerade leicht, wenn sich nach einer Podiumsdiskussion in Hermsdorf bei Gera, im Februar 2017, Frauke Petry mit der THÜGIDA-Chefin Schaller einige Worte wechselt, wenn auch nur sehr kurz.Immerhin wurde Frau Schaller 2016 von der AWO Rödental ( Bayern ) wegen nachweislich extremistischer Gesinnung entlassen.
    Die THÜGIDA Chefin Schaller posierte im Internet auch schon einmal mit Hakenkreuzfahnen.
    Dass Frauke Petry dies nicht hewußt haben soll, ist sehr unwahrscheinlich.

    THÜGIDA und FPA würden gerne die AfD Thüringen unterwandern und übernehmen.

    Hier wird ein ganz. dreckiges Spiel mit B.Höcke gespielt.Mit Hilfe der Medien, der Öffentlichkeit, wahrscheinlich auch mit Hilfe der THÜGIDA und FPA

  325. -387 Nachtraf

    Wer wie Freya- eine einfache Konstruktion in der deutschen Sprache wie “ das Denkaml in Berlin ist eine Schande “ oder “ …. Denkmal der Schande “ nicht versteht, also deren Sinn und Bedeutung nicht erkennt, versteht es wirklich nicht oder will es bewußt mißverstehen.

    Bei Freya- scheint mir eher der letzere Fall zuzutreffen.

  326. #387& 388 sakarthw14

    Die viel zu vielen Tippfehler bitte ich zu entschuldigen, aber es ist schon spät.

Comments are closed.