Aus Angst vorm Tode Selbstmord zu begehen war noch nie eine gute Lösung. Wer den nun bekannt gewordenen „Sachantrag zur strategischen Ausrichtung der AfD“ von Parteisprecherin Frauke Petry und anderen für den bevorstehenden Bundesparteitag überprüft, kommt zu dem Ergebnis, dass die Antragsteller aus Angst vor Terror, Hetze und Diffamierung gegen die AfD unter dem Schlagwort „Realpolitische Strategie“ ganz schnell eine innerhalb des etablierten Parteiensystems angepasste, koalitionswillige, das innerparteiliche Meinungsspektrum stark verengende politische Kraft werden wollen. Die Antragsteller tun das sowohl in Kenntnis des kläglichen Schicksals der Lucke-Abspaltung als auch in dem Bewusstsein und der Absicht, eine starke Minderheit oder sogar die Mehrheit der Parteimitglieder und der Abgeordneten in Landtagen und Kommunalparlamenten damit entweder auszugrenzen oder zu disziplinieren.

(Von Wolfgang Hübner, Frankfurt)

Dieser Antrag, der eine „Grundsatzentscheidung“ auf dem Kölner Bundesparteitag bewirken soll, ist zweifellos geeignet, fünf Monate vor der Bundestagswahl und fast unmittelbar vor den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen die AfD mit für diese Partei katastrophalen Folgen zu zerreißen und zu spalten. Im Interesse der Zukunft Deutschlands, im Interesse von Millionen Wählern auf der Suche nach einer politischen Heimat muss das verhindert werden. Dazu bedarf es nun bei aller berechtigten Empörung, Wut und Enttäuschung über diesen faktischen Spaltungsversuch von Petry und anderen kühlen Verstand, Weitblick und zur Not auch einer listigen Reaktion. Bevor diese Möglichkeiten entwickelt werden, muss der Antrag näher betrachtet werden. Der Antragstext lautet:

Hiermit beantrage ich, dass der Bundesparteitag der Alternative für Deutschland folgende Grundsatzentscheidung über die strategische Ausrichtung der Partei trifft: Die AfD entscheidet sich für den realpolitischen Weg einer bürgerlichen Volkspartei, um innerhalb der kommenden Jahre grundsätzlich in der Lage zu sein, relative Mehrheiten auf allen politischen Ebenen erzielen zu können und damit als stärkster oder mindestens gleichrangiger politischer Partner in Parlamenten richtungweisende Politik umsetzen zu können.

Erstens: Petry setzt sich darüber hinweg, dass die wirkliche Grundsatzentscheidung schon getroffen wurde, nämlich in Form der innerparteilich erarbeiteten programmatischen Festlegungen. Im Hinblick und Vergleich zu allen anderen relevanten deutschen Parteien haben diese Festlegungen fundamentaloppositionellen Charakter und ernten deshalb den entschiedensten Widerstand bei diesen Parteien und den konformistischen Massenmedien und Institutionen. Will also Petry andere programmatische Festlegungen?

Zweitens: Der Gebrauch des Begriffs „realpolitischer Weg“ ist entweder eine Trivialität, weil sich alle Politik in der Realität abspielt und auf diese einwirkt bzw. von dieser beeinflusst wird. Oder er wird als Codewort zur Signalisierung des bereitwilligen angepassten Mitwirkens im etablierten Parteienspektrum verwendet. Letzteres dürfte zutreffend sein. Doch glauben Petry und ihre Mitunterzeichner tatsächlich, ein kastriertes Schmuddelkind „AfD“ könne ein Koalitionspartner sein, der für irgendjemand oder irgendwas noch attraktiv sein könnte?

Drittens: Petry sollte zur Kenntnis nehmen, dass es in CDU/CSU bereits eine „bürgerliche“ Volkspartei gibt, deren 70-jährige Verankerung im politischen und gesellschaftlichen Leben Deutschlands geschwächt und bekämpft werden kann (und muss!), die aber doch nicht von der AfD übernommen werden kann (und darf!). Gebraucht wird keine neue „bürgerliche Volkspartei“ im Sinne einer besseren, rechteren CDU, sondern eine moderne patriotisch-freiheitliche Volkspartei, in der sich Menschen aus verschiedenen sozialen Schichten zusammenfinden können, um Deutschland als Nation vor ihrer Auflösung, vor der Vernichtung von Sozialer Marktwirtschaft und Sozialstaat, vor dem Verlust kultureller Identität und der Knebelung „politischer Korrektheit“ zu bewahren. Es ist anzunehmen, dass ökonomisch saturierte obere Mittelschicht-, Oberschicht- und sogenannte „Elite“-Wähler dazu weniger bereit sind als Normal- und Geringverdiener, Klein- und Normalrentner, Hartz4-Geschädigte oder andere „Vergessene“.

Viertens: Ob die AFD „innerhalb der kommenden Jahre“ relative Mehrheiten „auf allen politischen Ebenen erzielen kann“, hängt von den politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen, der Reaktion der Wähler auf diese Entwicklungen und natürlich auch von den Aktionen und Positionierungen der AfD ab. Überstürzte, inhaltlich völlig unzureichend ausgewiesene „Grundsatzentscheidungen“ nutzen überhaupt nichts, sondern richten nur Schaden an. Träume von baldigen „relativen Mehrheiten“ (was sind das eigentlich?) und Partnerschaften (also Koalitionen) mit der AfD als „stärkster oder mindestens gleichrangiger politischer“ Kraft kann Petry gerne hegen – realpolitisch ist das jedoch noch auf unbestimmte Zeit illusionär und daher kein Thema.

Denkwürdige Begründung des Spaltungsantrags

Die Begründung des Antrags ist weit umfangreicher als dieser selbst, aber noch schlechter und konfuser. Es wird offensichtlich bedauert, dass es in der AfD „unterschiedliche Auffassungen über den strategischen Weg zur Veränderung Deutschlands im Sinne unserer Politik“ gibt. Doch was gibt es innerhalb einer demokratischen Partei Normaleres als solche „unterschiedlichen Auffassungen“, zumal in einer noch so jungen, in vieler Beziehung noch reifenden Partei? Vorerst und noch für längere Zeit kommt es für die AfD einzig und allein darauf an, so viele Stimmen und Mandate wie nur möglich zu gewinnen. Das gelingt nur über scharfe inhaltliche Abgrenzung zu allen anderen politischen Kräften. Das ist die Strategie, die gebraucht wird. Spekulationen über künftige Partnerschaften oder Koalitionen sind vor der Bundestagswahl nur überflüssig und lächerlich.

Unter der Überschrift „Fundamentaloppositionelle Strategie“ wird auf Basis von Äußerungen Alexander Gaulands in der „Jungen Freiheit“ eine Strategie skizziert, von der sich Frauke Petry fundamental distanzieren will. Diese Skizze ist ein merkwürdiges Gemisch von allerlei Unterstellungen, offenbart wider Willen allerdings auch, wie tatsächlich realistisch bestimmte Elemente einer „fundamentaloppositionellen Strategie“ in der deutschen Wirklichkeit sind. Besondere Brisanz hat die betonte Distanzierung Petrys von Gauland. Damit ist bewiesen, dass es beim Versuch des Parteiausschlusses von Björn Höcke schon immer um die Ausgrenzung eines bedeutenden Teils der AfD-Mitglieder und bisherigen politischen Positionen ging und geht.

Die Ausführungen zur sogenannten „Realpolitischen Strategie“ sind geprägt von dem Drängen nach Koalitionen (mit wem?) und Illusionen. Dann aber kommt der eigentliche Hammer: Nämlich die Behauptung der Unverträglichkeit von „fundamentaloppositioneller“ und „realpolitischer“ Strategie. Deshalb sollen alle Anhänger „fundamentaloppositioneller“ Absichten und Tendenzen entweder ausgeschieden oder unter die Knute einer „entsprechenden Beschlusslage“ gezwungen werden. Einen „Wettstreit um die vermeintlich bessere Strategie“ soll es deshalb nicht geben, weil die gewählte Strategie größte Disziplin verlange, diese Zeit aber nicht bleibe und deshalb nur die „realpolitische Strategie“ gewählt werden könne! Eine solche Begründung ist nicht nur anmaßend und erpresserisch, sie ist auch armselig und eine faktische inhaltliche Bankrotterklärung derer, die so was formuliert haben, vorrangig von Petry.

Was ist nun zu tun, um die beabsichtigte Spaltung der AfD auf dem Bundesparteitag abzuwenden?

1. Druck der Parteimitglieder auf Petry, diesen Spalterantrag noch vor Köln zurückzuziehen.

2. Wenn das nicht klappt, auf dem Bundesparteitag Antrag auf Nichtbefassung mit dem Spalterantrag.

3. Wenn sich auch das nicht durchsetzen lässt, gibt es nur noch eine Möglichkeit, die Spaltung zu verhindern: Alle Gegner dieses Antrags stimmen diesem schädlichen, aber für wirklich strategische Grundsatzentscheidungen auch untauglichen Antrag provokativ zu – und scheren sich danach einen Teufel um diesen Antrag. Das ist nicht ohne Risiken und Nebenwirkungen, aber besser als die Spaltung der AfD zum jetzigen Zeitpunkt. Auf keinen Fall sollten die Gegner Petrys in die Falle laufen und eine Niederlage mit einem Gegenantrag oder einer knappen Mehrheit für den Spalterantrag riskieren.

Für Frauke Petry wird dieses Vorgehen ohnehin eher über kurz als über lang das Ende ihrer bisherigen Führungsrolle, vielleicht auch das Ende in der AfD bedeuten. Wer auf diese Weise führen und bestimmen will, hat und verdient keine Zukunft in einer Partei, die sich Alternative für Deutschland nennt und auch eine sein muss.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

293 KOMMENTARE

  1. Wenn die AfD nicht endlich diese Intrigantin absetzt, wird die AfD noch fürchten müssen, bei der Bundestagswahl an der 5% Hürde zu scheitern.

    Wäre Björn Höcke schon Bundesvorsitzender wäre die AfD jeden Tag im TV und schon bei 30% der Stimmen in den Umfragen.

    Seit der Landtagswahl im Saarland hat man nichts mehr von der AfD gehört. Die AfD wird durch die Regime-Medien nur niedergemacht und unter Petry erfolgt keine offensive mehr.

    Petry ist alleine schon durch die Schwangerschaft nicht wahlkampftauglich. Wäre sie eine verantwortungsvolle Parteivorsitzende, würde sie die AfD in die Hände der Patrioten geben und zwar von sich aus und nicht erst mit Nachdruck, der hoffentlich bald erfolgen wird.

    Oder müssen wieder Krokodilstränchen kullern?

  2. Never Petry or Pretzell. (Verräter am deutschen Wahlvolk)

    Wählt die AfD in Reinform, wählt eure AfD Abgeordneten im Dorf, im Kreis, – die die euch Nahe stehen, die ihr persönlich oder aus dem Umfeld kennt und bleibt der AfD treu !
    Hoch lebe das deutsche Volk, weiterhin und alsbald zur gerechten Volksdemokratie zurück !!
    Gruss Sachsen.

  3. Nun wird es wohl schmutzig, Petry gegen Höcke, und alles über Internet.
    Irgendwie wünsche ich mir die alten offline Zeiten zurück.
    Zu spät.

  4. Liebe AFD, jetzt ist es an der Zeit eure Regierungsfähigkeit unter Beweis zu stellen, der Wähler erwartet von einer Partei das sie Entscheidungen treffen kann und Probleme löst. Wenn nicht, seid ihr wertlos.

    😉

  5. Ich wähle die AFD, weil sie anders ist, als die Altlastenparteien. Eine AFD die sich aalglatt anpasst, verliert ihr Alleinstellungsmerkmal und hat im politischen Alltag keinen Wiedererkennungswert. Gerade weil die AFD der Altparteienmischpoke Widerstand entgegensetzt, ist sie eine Alternative und wird genau aus diesem Grunde gewählt. Eine weitere aalglatte Altlastenpartei brauch hier kein Mensch.

    Die vernunftbegabten Menschen in diesem Land wollen die Veränderung. Zweifelsfrei nicht die Veränderungen, die das Merkel-Regime gegen den erklärten Willen der Bürger festlegt und von ihren faschistoiden Antifa-Horden im Straßenkampf mit Gewalt durchsetzen lässt. Wenn die AFD das nicht leisten kann, wird sie für viele Bürger einfach nur uninteressant. Da ich einige AFD-Mitglieder kenne, weiß ich um deren Einstellung und Engagement für ein freies Deutschland der Bürger. Da gibt es gewaltige Schnittmengen und ich kann nur hoffen, dass Intriganten und Pokerface´s bei der AFD nicht den Parteigeist bestimmen. Aus dem Grund erwarte ich vom bevorstehenden Parteitag eine klare Linie und Botschaft an alle deutschen Bürger in diesem Land. Wir wollen die Veränderung! Wir schaffen das!

  6. Schade, daß es so kommen mußte. Die AfD war die letzte parlamentarische Chance. Mir sagt hier in Niedersachsen jeder in einem weitgefächerten Bekannten- und Kollegenkreis, dass er die AfD wählen würde, nur ohne Höcke und Konsorten. Den Höcke-Fans hier sei gesagt, ihr werdet wahrscheinlich die Oberhand behalten. Aber ihr werdet keine Wahlen gewinnen. Nicht im Westen, nicht mit Demagogen.

  7. FAKT IST.:

    Geht Petry und wird die AfD für alle Dumpfbacken und Spalter mit Absicht geöffnet, gehe auch ich und mit mir 25 Mitglieder.

    Und genau so sieht es in vielen Städten aus.

    Dann nämlich haben die Spalter ihr Ziel erreicht, eine neue NPD zu gründen, aber die Chance auf einen Politikwechsel verloren.

    Thats it.

  8. Der einmal von mir geschätzte HErr Hübner erkärt uns wieder einmal die Welt – aus seiner einseitigen und mit Unterstellungen verhafteten Sicht.

  9. In Schweden geht ein Bild des Atentäters herum, warum überascht es mich nicht das er der Friedensreligion angehört?????

    Sieht schon aus wie so ein Sohn Ismaels!!!!!

    Andererseits was hätte er sonst sein sollen, ein Chinese?????
    Soviele Chinesen haben sich aber noch nicht in die Luft gejagt.

    In der Schwedischen Presse wird das Bild allerdings Verpixelt gezeigt, nicht das noch jemand auf die seltsame Idee kommen könnte, die Feministenregierung habe kein Gutes Integrationsprogramm.

  10. ich bin auch AFD-Mitglied und unterstütze selbstverständlich die AFD trotz Petry.

    Aber mit Petry ist ja keine wirkliche alternative Politik möglich,da diese Frau zu beliebig ist und sich als eigenem Interesse lieber den Altparteien anbiedern möchte.

    Petry bringt mit ihrer Beliebigkeit stets viel Unruhe in die AFD hinein.
    Und Petry wird weiter spalten,da von dieser Person und ihrem Umfeld immer wieder etwas kommt,was der Partei schadet

    Auch den Fall Höcke,worüber niemand mehr sprach,holte Petry wieder aus der Mottenkiste heraus und dies ohne Not!

    Und der Parteitag sollte eine klare Ausrichtung für die Zukunft bringen..
    Dazu gehört auch,dass man den Strategieantrag ablehnt!
    Alles,was Petry sich vornimmt,wirkt nicht alternativ,sondern egoistisch.

    Jetzt schon an mögliche Koalitionen zu denken,ist ja sehr naiv,da sich auch kein Koalitionspartner finden lässt.
    Die AFD muss halt so viele Wählerstimmen wie möglich holen und darauf muss man sich konzentrieren,anstatt jetzt schon nach ungelegten Eiern zu suchen!
    Petry kann als Egoisten die Partei nicht einen,sondern ist eine Spalterin.
    Diese Auftreten liegt wohl in ihrem Naturell..

    Die Frau muss wie seinerzeit Lucke von der Spitze der AFD entfernt werden.
    Mit evtl. Konsequenzen muss man leben und es gibt auch ein Leben für die AFD nach Petry!
    So wie im Augenblick darf es nicht weitergehen!

  11. Konsensfähigkeit und Konfliktlösungsfähigkeit ist für eine junge Partei immer schwer, daran sind schon viele Alternativen gescheitert.

  12. Gut, gehen wir mal die „möglichen“ Koalitionen durch:

    1. Spezialdemographen:
    Käme die AfD in die Situation / Verlegenheit, mit der „SPD“ koalieren zu müssen/wollen/dürfen – sie hätte meine Stimme auf immer verloren.
    SPD ist politischer FEIND.

    2. Öko-Faschisten „Grüne“:
    Grüne – politischer FEIND.

    3. Linke
    Nicht relevant / nicht ernst zu nehmen / Verbrecher unter ständig neuem Namen.
    Einzige ernstzunehmende Persönlichkeit dort ist Sarah Wagenknecht – trotz ihrer privaten Partnerschaft mit Oscar Lafontaine.

    4. CDU, seit Merkel Neo-SED
    Die CDU, abzüglich Merkel (Was bliebe dann noch nach den Aussortierungsarbeiten dort?) wäre – in ihrer ursprünglichen Form (vor dem Merkelismus) politscher Konkurrent.
    Einzige Möglichkeit: Man verstünde die AfD als Ersatz-CDU, auf Zeit.
    Auch damit könnte ich nur bedingt leben, da ich mich als Liberaler verstehe, nicht als Konservativer. CDU wurde und wird klassisch von Beamten, Bauern und öffentlichen Dienstlern gewählt. Sie vertritt nicht die Interessen der Selbstständigen, sondern schadet diesen durch Überregulierungswahn. Nicht so pervers wie bei SPD und Grünen – aber pervers genug.

    5. FDP.
    Da die AfD – aus meiner persönlichen Sicht: Gott sei Dank – auch liberale Positionen vertritt (nationalliberale, genauer gesagt), ist die FDP ebenfalls ein politischer Konkurrent.

    Irgendwelche relevanten politischen Gruppierung vergessen? Ich denke nein.

    Frau Petrys Ansinnen ist somit irrelevant.

  13. @ ha-be (07. Apr 2017 21:26)
    Frau Petry. Gehen Sie doch zu Luckes Alfa Partei.

    ALFA gibt es doch m.W. gar nicht mehr. Die nennen sich doch jetzt irgendwie anders.

  14. Ich hoffe, dass der Parteitag der AfD in gut zwei Wochen endlich Klärung der innerparteilichen Querelen bringt. Genug Zeit für einen vernünftigen Wahlkampf ist dann ja noch vorhanden. Ich vermute und ehrlicherweise muss ich sagen, hoffe ich es auch, dass Frau Petry in die Schranken verwiesen wird. Deutschland braucht nicht noch eine Partei, die von nur einer Frau dominiert wird. Davon habe hoffentlich nicht nur ich den Kanal voll. Vielleicht tut ja Frau Petry aktuell gut daran, sich auf die Geburt ihres Kindes zu konzentrieren. Für die Geburt und für ihre Familie wünsche ich ihr alles Gute.

  15. In der AfD gibt es genügend Alternativen zu Frau Petry.

    Sie ageiert fast noch desaströser als Lucke.

    Dabei ist alles nur Ablenkung von ihrer eigenen Unfähigkeit.

    Die Probleme begannen mit der unglücklichen Äußerung zum Schießbefehl und wurden noch eklatanter mit ihrer Einlassung zur Totschlagkeule „völkisch“.

  16. Ach der Wolfgang Hübner mal wieder.
    Trickreicher und listiger Blockierer des Landesvorstandes der AfD in Hessen zwecks Erkämpfung eigener Doppelmitgliedschaft bei AfD und FW mit rabulistischer Begründung, FW sei ja gar keine andere Partei, sondern nur ein Wählerverein und insoweit bestehe eine Regelungslücke…
    Ausgetreten aus der AfD bevor er rausgeworfen wurde und nun wieder ein Ratgeber.
    Klar dass der für die Nazifizierung der AfD eintritt. Das ist seine späte Rache.

  17. #11 Aloha_Nacktbar (07. Apr 2017 21:32)

    Schade, daß es so kommen mußte. Die AfD war die letzte parlamentarische Chance. Mir sagt hier in Niedersachsen jeder in einem weitgefächerten Bekannten- und Kollegenkreis, dass er die AfD wählen würde, nur ohne Höcke und Konsorten. Den Höcke-Fans hier sei gesagt, ihr werdet wahrscheinlich die Oberhand behalten. Aber ihr werdet keine Wahlen gewinnen. Nicht im Westen, nicht mit Demagogen.

    Och, ich bin so tief aus dem Westen, dass es tiefer nicht geht. Und ich wähle die Höcke-AfD Denn Demogogen sind mir allemal lieber als Denunzianten, Traumtänzer oder platte Karrieristen.

    Mit jedem (leider von Linken quasi schon abgesegneten) Moslem-Anschlag steigt auch im Westen die Akzeptanz von Höcke.

    Die Einschläge werden dichter. Und jeder, der seinen Lebenswillen nicht aufgegeben hat, der handelt im Rahmen seiner Möglichkeiten.

  18. #13 lisa (07. Apr 2017 21:36)
    ich bin auch AFD-Mitglied und unterstütze selbstverständlich die AFD trotz Petry.
    Die Frau muss wie seinerzeit Lucke von der Spitze der AFD entfernt werden.
    Mit evtl. Konsequenzen muss man leben und es gibt auch ein Leben für die AFD nach Petry!
    So wie im Augenblick darf es nicht weitergehen!
    *******************************************
    Dann tut es doch endlich und schmeißt diese Person, nebst Führungsriege im April aus der Partei!
    Denn ansonsten wie sagte Schröder mal so schön :
    !!! GEWÄHLT IST GEWÄHLT !!!

  19. Jetzt geht also das gleiche Spiel los wie damals bei den Grünen.
    Realos gegen Fundis.

    Die Verräter nannten sich Realos und die Idee der Grünen ward bis heute vergessen. Die Fundis gingen unter.

    Dasselbe wohl jetzt mit der AfD?

  20. #11 Aloha_Nacktbar (07. Apr 2017 21:32)
    Mir sagt hier in Niedersachsen jeder in einem weitgefächerten Bekannten- und Kollegenkreis, dass er die AfD wählen würde, nur ohne Höcke und Konsorten.

    Gänsegeschnatter.
    Diejenigen, die die AfD nicht wählen mit Höcke, wählen sie auch nicht ohne Höcke!

  21. #1 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch
    ———————————————-

    Ja, genau so sehe ich das auch! Höcke und Gauland hätten den Laden AFD vorangetrieben!

    Es gibt genug die die Schnauze gestrichen voll haben mit dem Schleimreden der Altparteien!

  22. Auch die Opposition in Deutschland hat viele Strömungen. Wenn man erfolgreich sein will, sollte man auch die radikalen Elemente einbinden (um sie zu mäßigen). Sie gehören nunmal zu jeder Gesellschaft.

    Lediglich die Extremismen sollten bekämpft werden.

    Wer hier wirklich glaubt, Höcke sei ein Extremist, der hat weder den Schuss gehört, noch den Funken einer Ahnung von REALPOLITIK!
    Höcke (der in Erfurt mal eben um die 10.000 Leute auf die Straße bringt) widerspiegelt lediglich den rechtskonservativen Flügel der AfD, der zum Großteil stiften gehen wird, wenn Petry mit ihrem Antrag erfolgreich sein sollte.

    Petry betreibt eben keine Realpolitik, sie betreibt die Politik der Getriebenen im Bundestag.

    Diejenigen, die Petrys Antrag nicht unterzeichnen, einer Fundametalopposition zuzurechnen, ist ein Fehler, den Petry hoffentlich noch rechtzeitig einsehen wird.

  23. Nicht das diese Parteien und Politiker am Ende für mich und mittlerweile viele andere Menschen so überflüssig werden wie die Mainstream-Medien, glauben Sie mir das wollen Sie nicht. Es geht durchaus ohne, es gibt auch andere Alternativen zum korrupten Parteiensystem.

    😉

  24. Ehrlich, ich verstehe Frauke Petry nicht! Jetzt wo sie werdende Mutter wird hätte sie die besste Möglichkeit sich etwas zurück zu nehmen. Damit würde sie „echte Größe“ zeigen und der Partei aus dem „off“ zuarbeiten. Sie ist klug, intelligent und schnell im Denken. Damit würde sie auch zeigen, daß es ihr um die Partei und nicht um sich selbst geht. Das würde die Partei mit Sicherheit honorieren. Das Feld was es zu bearbeiten gilt ist groß. Sie müßte keine Angsta haben, damit weniger Aufstiegsmöglichkeiten zu haben. Anders sieht es aus, wenn man zeigt, daß man kein Teamplayer ist. Wir brauchen durchsetzungsfähige Alpha-Tiere aber sie müssen Teamplayer sein. Da hilft alles nichts! Wenn ich AfD Berater wäre, würde ich sagen: Zieht Euch mal am Wochende oder über Ostern in Klausur zurück und kommt gestärkt mit einer zukunftsfähigen Strategie wieder an die Oberfläche. Das Land braucht eine geschlossene AfD. Es ist unsere letzte Chance! Merkel und mit ihr müssen viele Weg. Wie haben nur noch ein paar Monate. Konzentriert Euch jetzt bitte um das Wahlvolk und um die Mobilisierung!

  25. Ich finde es prinzipiell eine gute Idee, die AfD für Koalitionen bereit zu machen – aber um Himmels Willen nicht zum jetzigen Zeitpunkt. Selbst wenn die AfD will, der einzige mögliche Koalitionspartner würde derzeit (also unter Merkel) niemals mitspielen. Also bleibt vorerst nur Fundamentalopposition.

    Die folgende Info ist eigentlich nur intern gewesen, aber da sie jemand bereits dem Stern gesteckt hat (es gibt erschreckend viele Maulwürfe in der Partei!), kann ich auch darauf verweisen:
    http://www.stern.de/politik/ausland/frauke-petry–landesvorsitzende-gegen-afd-chefin-7402884.html

    Petrys Machtplan droht zu scheitern

    Es soll eine Offensive sein: Frauke Petry will auf dem AfD-Parteitag Alexander Gauland und Björn Höcke zurückdrängen. Heute morgen war nun Telefonkonferenz. Die Parteichefin ist in die Defensive geraten – die Landesverbände wenden sich gegen ihren Antrag.

    Den Leuten hier, die Frau Petry nicht mögen wird es gefallen, ich aber bin entsetzt – vor allem über die Mitglieder, die solche Infos an die Presse weitergeben. Jetzt bleibt ihr eigentlich nur noch die Option, den Antrag zurückzuziehen.

  26. #12 Gerd0815 (07. Apr 2017 21:32)
    FAKT IST.:

    Dann nämlich haben die Spalter ihr Ziel erreicht, eine neue NPD zu gründen, aber die Chance auf einen Politikwechsel verloren.

    ——

    Also ich habe eher den Eindruck die Spalter wollen eine neue FDP gründen.
    Stets sind es die „Gemässigten“ die Parteiausschlussverfahren fordern und einleiten.

  27. Die Koalitionsfragen kann man bearbeiten, wenn die Wahlen vorbei sind und der Schmerz bei den Etablierten einsetzt! Aber um Himmelswillen nicht jetzt!

  28. Geht Höcke, verliert die AfD massenhaft an Wähler.

    Geht Petry, auch viele…

    Was ist nun gut?

  29. Sehe ich nicht so. Mir fällt einfach kein Grund ein, warum eine AFD mit einer Ausrichtung beispielsweise eines Herrn Höcke, der hier scheinbar ein paar aktive Freunde hat, mehr Prozent einfahren soll als die NPD derzeit in den Prognosen. Rechtsextrem funktioniert nicht, will keiner, löst Angst und Abscheu aus.

    Nationaler was die Grenzen/ das Migrationsproblem, die EU, die Währung, … angeht, als die CDU unter Merkel vertritt, geht dagegen gut. Da ist echt Platz entstanden für eine nationalere Alternative für Deutschland. Merkel scheint ja in Richtung dessen zu driften, was sie aus ihrer Kindheit kennt. 20 % sollten für eine gemäßigte AFD mit einer charismatischen Führungsperson drin sein.

  30. Unsere real existierende NWO arbeitet wie besessen daran, jeglichen Widerstand von zwei Seiten brutal einzukesseln. Sämtliche Dissidenten-Bewegungen werden entweder gefügig gemacht und systemkonform weichgespült oder aber dämonisiert und damit zum öffentlichen Lynchen freigegeben.

    Beispiele aus der BRD-Geschischte: Deutsche Partei und Sozialistische Reichspartei, SED/Linke und DKP. (Und Achtung! Nirgendwo gibt es heute noch bedeutende linke Kräfte, sie wurden alle zu pseudo-linken nützlichen Idioten verbogen und stellen für die NWO keinerlei Gefahr mehr dar).

  31. Petry/Petzel werden wohl gehen
    Der patriotische Flügel der Partei muss gestärkt werden und die nationale Sicherheit muss wieder hergestellt werden. Ohne das wird die AFD nicht gewählt werden.
    Das hysterische Gehabe von Petry war schon öfter eher medialer Super-GAU als nützlich.
    Koalition das ist doch völlig illusorisch. Derzeit gäbe es ohnehin keinen vernünftigen Koalitionspartner für die AFD. Oder geht es den Antragstellern nur um das Besetzen von Ämtern ?
    Mit dem aktuellen Antrag und auch das derzeitige Nicht-Zeigen der Partei wirkt das Verhalten von Teilen der Parteispitze auf mich partei-zersetzend.
    Da muss die AFD schon Glück haben, wenn es überhaupt noch zu 5% reicht.
    Derzeit ist die AFD ohne politischen Biss und ohne erkennbaren Siegeswillen.

  32. #12 Gerd0815 (07. Apr 2017 21:32)
    FAKT IST.:

    Geht Petry und wird die AfD für alle Dumpfbacken und Spalter mit Absicht geöffnet, gehe auch ich und mit mir 25 Mitglieder.

    Und genau so sieht es in vielen Städten aus.

    Dann nämlich haben die Spalter ihr Ziel erreicht, eine neue NPD zu gründen, aber die Chance auf einen Politikwechsel verloren.

    Thats it.

    ——-
    Sehe ich auch so.Man stelle sich vor,die Höckes würden in der AfD den Ton angeben.Dann war es das!

  33. #11 Aloha_Nacktbar (07. Apr 2017 21:32)

    Mir ist das letztlich wurscht, wen ich wähle … Hauptsache ist, dass diese Partei diese parasitären Strukturen der Altlastenpolitik aufbricht und damit die Chance auf Veränderung eröffnet. So wie es ist, geht es keinesfalls mehr weiter. Hier muss sich etwas verändern und jeder der das ernsthaft will, der eine Rolle rückwärts der asozialen Merkel-Politik möglich machen kann, ist mein Wahlkandidat. Die linksgrüne Äre muss beendet werden, um jeden Preis. Lieber ein Ende mit Schrecken, als weitere endlose Jahre Niedergang unseres schönen Deutschlandes.

    Ich will als Deutscher unter Deutschen leben, frei und ungezwungen auf deutschen Straßen gehen können. Ich will in Zug oder Tram einfach mal 10 Minuten schlafen können, ohne das mir das Handy geklaut wird oder ich eine Axt im Schädel habe. Meine Töchter sollen nicht vom Musel vergewaltigt und in der Schule mit linksgrünem GenderGaga verblödet werden. Ich will, dass Familien als kleinstes Fundament dieser Gesellschaft wieder gefördert werden. Ich will, dass deutsche Grenzen den Binnenmarkt und damit stabile Löhne für deutsche Wertarbeit und Arbeiter garantieren. Ich will, dass deutsche Steuergelder, als Produkt deutscher Wertschöpfung ausschließlich für Deutsche verwandt und nicht in der Welt pulverisiert werden.

    … um nur mal die wichtigsten Wünsche & Vorstellungen zu nennen. Und deswegen werde ich eine Partei wählen, die das leisten kann u. will … und dazu in der Lage ist und dies nicht nur verspricht und wie Merkel bricht.

  34. .
    Die Petry
    kommt mir mehr
    wie eine Getriebene
    vor – und wenn’s nur ihr
    Ehrgeiz ist – wie eine, die
    einen strikten Auftrag zu
    erfüllen hat … Wer
    ihr wohl zu dieser
    Lucke-Nummer
    geraten hat
    Etwa der
    Klono ?
    .

  35. Wenn sich nur ein kleiner Prozentsatz der Menschen dazu entschließen würde die eigene Daseinsfürsorge wieder in die eigenen Hände zu nehmen würde dieses System schnell ökonomisch kollabieren. Der Kollateralschaden wäre allerdings gewaltig. Unsere Kultur bietet im 21. Jahrhundert alles technologische und historische Wissen/Werkzeuge der für diesen Schritt notwendig ist. Also schön vorsichtig sein.

  36. Wenn man ein Ziel hat und klar ist, also nicht verwirrt oder von vernebelnden Gefühlen ferngesteuert, verzettelt man sich nicht in solche Energie raubenden Debatten, die am Ende den Gegner stärken.
    Dafür gibt es wohl den Ausdruck „Bärendienst“.

  37. Als die grünen Bräunlinge sich der Realpolitik zuwendeten, holten sie Panzer und Kalaschnikows aus dem Gesinnungskeller und gingen zum Angriffskrieg über.
    Huch!? Wir wollten doch nur Brunnen buddeln für die Arbeitsscheuen in aller Welt.

  38. Pretzel und Petry duerften nach der
    Klosnovski-bombe von heute akutere Probleme haben…

  39. Den von Petry behaupteten Gegensatz gibt es gar nicht ! Erstens gibt es derzeit und auf absehbare Zeit nicht einen einzigen bereitwilligen Koalitionspartner, und zweitens ist es natürlich immer das beste, wenn man es irgendwann selbst in die Regierung schafft. Das will Gauland nicht anders als Petry, und das will übrigens auch Höcke nicht anders. So what?

    Mir fällt auf, dass es jetzt schon das zweite mal ist, dass genau zu dem Zeitpunkt, wo die AfD im Aufwind war, ihre Front-Person komplett abdriftet: Damals Lucke, jetzt Petry. Da könnte man glatt Verschwörungstheorien entwickeln. Gibt es im Hintergrund jemanden, der etwas gegen die in der Hand hat?

  40. Ich konstatiere, daß sich Frau Petry in den letzten Monaten in ihrem Auftreten, in ihren Aussagen stark verändert hat, oder habe ich hier eine falsche Wahrnehmung?
    In diese Zeit fällt ihre Schwangerschaft und ihre Heirat mit Herrn Pretzell.
    Persönlich sehe ich hier einen Zusammenhang und unterstelle zudem eine Manipulation seitens Herrn Pretzell in Richtung FDP 2.0.

  41. Das Problem ist, Frauke Petry ist nicht authentisch, sondern quasi alles was sie äußert ist gekünstelt und aufgesetzt.

    Sie ist im Prinzip so wie Trump, sie will sich bei allen möglichen Leuten einschleimen, zeigt aber nie ihr wahres Gesicht.

    Solche Politiker werden früher oder später scheitern.

    Ich will eine ehrliche Haut, einen Mann aus dem Volk, der weiß wie es ist wenn die Eltern das Geld hart im Schweiße ihres angesichts verdienen müssen. Jemanden der die Ängste und Nöte der ganz normalen Deutschen kennt, den will ich an der Spitze der AfD, weil nur so jemand verstehtr die Seele des eigenen Volkes und kann dementsprechend auch ehrliche Politik für diese Menschen machen.

    Aufgesetzte oder Lackaffen, aalglattige Nieten in Nadelstreifen, kotzen mich einfach nur noch an, egal in welcher Partei sie zu Hause sind.

  42. #30 KDL (07. Apr 2017 21:51)

    Ich finde es prinzipiell eine gute Idee, die AfD für Koalitionen bereit zu machen – aber um Himmels Willen nicht zum jetzigen Zeitpunkt. Selbst wenn die AfD will, der einzige mögliche Koalitionspartner würde derzeit (also unter Merkel) niemals mitspielen. Also bleibt vorerst nur Fundamentalopposition.

    Ich habe auch nichts gegen Koalitionen, aber nur wenn die AFD nicht der „Juniorpartner“ ist. Lediglich die CDU könnte sich wegen einer gewissen politische Nähe dafür im Notfall eignen, dies aber auch nur, wenn die Partei vom Merkelgesockse rückstandslos gereinigt wurde. Der Vorgang wird aus meiner Sicht ca. 5 Jahre dauern. Wenn es jedoch so weitergeht, also die täglichen Einzelfälle die Stimmung im Volke nachhaltig verändern, dann wird die AFD soviel Stimmen haben, dass sie auf Koalitionen nicht mehr angewiesen ist.

  43. Wichtig wäre, wenn die AfD auf ihren Positionen behaften würde. Diese wurden ja auch immer von Frau Petry vertreten. Gleichzeitig sollte sich die Partei von rechtsextremen Elementen wie Höcke trennen.
    Auch andere rechtskonservative Parteien wie der FN in Frankreich, die Schwedendemokraten oder die FPÖ konnten ihre Erfolge nur feiern, indem sie sich von rechtsextremen Personen getrennt haben.
    In der vergangenen Zeit war die AfD extrem erfolgreich. Erst durch die internen Zwistigkeiten kam der Erfolg ins Stoppen.
    Wenn für die einen Seite Frau Petry unmöglich ist, so kann man gerne einen Kompromisskandidaten nehmen für die AfD-Führung. Was aber sicher nicht geht, wenn sich die rechtsextremen Kreise um Höcke durchsetzen.

  44. #33 Hansa (07. Apr 2017 21:53)
    Geht Höcke, verliert die AfD massenhaft an Wähler.

    Geht Petry, auch viele…

    Was ist nun gut?

    ——-

    Glaube nicht dass die AfD bei Petrys Abgang viele Wähler verlieren wird.
    Vielleicht 1 % im Westen.
    Bei einem Höcke-Rauswurf würde sich die AfD im Osten halbieren, ohne im Westen dazuzugewinnen.

  45. #25 DER ALTE Rautenschreck (07. Apr 2017 21:46)

    Jetzt geht also das gleiche Spiel los wie damals bei den Grünen.
    Realos gegen Fundis.

    Die Verräter nannten sich Realos und die Idee der Grünen ward bis heute vergessen. Die Fundis gingen unter.

    Dasselbe wohl jetzt mit der AfD?

    ————————————————–
    Also wenn CFR (und die ist nicht die Einzige) keine Fundamentale ist, will ich Üzgür heißen.

  46. Mit jedem Wort hat Hübner wahr gesprochen!

    Man kann auch P+P später abwählen!

    Allerdings werden P+P wenn sie damit durchkommen, denken sie hätten die Macht, eine Säuberungswelle durchziehen und damit hat sich die AfD erledigt…

    Deswegen dann doch besser rechtzeitig Petry zu Lucke in die Alfa 2.0 schicken…

  47. Sie haben HÖCKE gegen die PRETZELL FAMILIE eingetauscht, das ist der Untergang der AFD!!

    Ganz sicher wählt die keiner mehr. (Vielleicht ein paar Wähler werden vorläufig im September noch bleiben, von denen, die es noch nicht geschnallt haben). Die AFD wird enden wie die Piraten oder die Lucke Partei (wie hieß die nochmal? Ultra oder so ähnlich?)!

    Die AFD ist wie eine schlechte Theateraufführung, hätte man Eintritt bezahlt wollte man sein Geld zurück, aber so beobachtet man das aus der Ferne und denkt sich sein Teil!

  48. Entbindungsantrag:

    Hiermit beantrage ich, Frauke Petry von ihren weiteren Aufgaben zu entbinden.
    Stets war Petry bemüht ihren Aufgaben gerecht zu werden.
    Die Anforderungen innerhalb der AfD sind jedoch derart gestiegen, dass Petry diesen in keinster Weise mehr genügt.
    Desweiteren vermisst man bei Frau Petry die harte Linie und die Bekenntnis zur einer Nationalpartei.
    Ich danke Frau Petry für ihre bisherige geleistete Arbeit und wünsche ihr zukünftig viel Erfolg in ihrem weiteren Leben.

    Die Entbindung tritt am 01.Mai 2017 ein gemäß dem Motto:
    “ Unser Handeln stärkt die Republik “

    gez. Björn Höcke

  49. Ich bleib dabei, Meuthen sollte den Laden übernehmen! Er ist der fähigste real-sozial-konservative Politiker von allen weit und breit!

    Mit Meuthen als Vorsitzenden könnten beide Flügel der AfD gut leben, schwingen und gemeinsam Kurs halten!

  50. Wer zu schwach ist,seinen Standpunkt oder seine Meinung zu vertreten sollte kein Politiker sein!
    Erst recht nicht,wenn man aus vorrauseilendr Unterwürfigkeit sich selbst verrät,nur damit der sozialistische Terror aufhört.

    Petry muss weg!

  51. Ich werde die Bundes AfD zur BtW wählen, aber ausdrücklich NICHT die verbrezelte Landes AfD zur Landtagswahl im Mai.

  52. „Die AfD entscheidet sich für den realpolitischen Weg einer bürgerlichen Volkspartei, um innerhalb der kommenden Jahre grundsätzlich in der Lage zu sein, relative Mehrheiten auf allen politischen Ebenen erzielen zu können und damit als stärkster oder mindestens gleichrangiger politischer Partner in Parlamenten richtungweisende Politik umsetzen zu können.“

    Bei solch einer Ausrichtung werde ich der AfD,meine Stimme sicher nicht zukommen lassen.
    Das hatten und haben wir schon,vor lauter Kompromiss, seine Identität aufgeben zu müssen,erleben wir Tagtäglich im realen Leben und Umgang mit der neuen Herrenmenschenrasse und Islamisierung.

  53. #28 Zinnsoldaten   (07. Apr 2017 21:49)  
    Es geht durchaus ohne, es gibt auch andere Alternativen zum korrupten Parteiensystem.

    Ach was? Bitte, nennen Sie mir nur eine.

  54. #55 jeanette (07. Apr 2017 22:25)

    Sie haben HÖCKE gegen die PRETZELL FAMILIE eingetauscht, das ist der Untergang der AFD!!

    Ganz sicher wählt die keiner mehr. (Vielleicht ein paar Wähler werden vorläufig im September noch bleiben, von denen, die es noch nicht geschnallt haben). Die AFD wird enden wie die Piraten oder die Lucke Partei (wie hieß die nochmal? Ultra oder so ähnlich?)!

    Die AFD ist wie eine schlechte Theateraufführung, hätte man Eintritt bezahlt wollte man sein Geld zurück, aber so beobachtet man das aus der Ferne und denkt sich sein Teil!

    Irgendwie wirken Sie auf mich arg hysterisch. Fehlt Ihnen auch „im richtigen Leben“ jede Gelassenheit? Immer gleich von Untergang faseln und „keiner wählt sie mehr“ – absurd! Die AfD ist vier Jahre alt und damit die mit riesigem Abstand jüngste Partei Deutschlands. Gewisse Selbstfindungs- und Selbstvergewisserungsprozesse sind da nur natürlich. Die AfD wird auch das durchstehen, sie wird das Intriganten-Pärchen letztlich abschmettern und – nein keinen Höcke!, der wäre dafür gänzlich ungeeignet – einen vernünftigen, ausgleichenden Mann wie Meuthen an die Spitze stellen.

  55. OT

    19.02.2017

    Trump erfindet
    Terroranschlag

    Nachdem er das Thema Sicherheit mit dem Satz „Wir müssen unser Land sicher halten!“ einleitete, verwies Präsident Trump auf einen vermeintlichen Vorfall „letzte Nacht in Schweden“.

    —————

    WAS WUSSTE TRUMP ?

    VORAHNUNG ODER VORWISSEN ?

  56. Wie wär’s, wenn Wolfgang Hübner sich mal tiefschürfende Gedanken machte, wie er seine eigene Partei, die BFF, aus der Zwei-Prozent-Talsohle herausholen kann?

  57. Dringend

    Mietpreise steigen wegen Merkels Schmarotzern in ganz Deutschland rasant

    Weil Merkels illegale Einwanderer massenhaft in Wohnungen des freien Wohnungsmarktes gesetzt werden, ist kaum noch bezahlbarer Wohnraum für deutsche Normalverdiener Studenten und Azubis vorhanden.

    Merkels Gäste belegen alles und bekommen die Wohnungen zu 100% von den Ämtern bezahlt.

    Deutsche die für 900,00 €Netto pro Monat als Niedriglöhner unter Androhung von HArtz 4 Sanktionen zu sklavischer Arbeit genötigt werden, die müssen von ihrem kärglichen 900 € Lohn oftmals 500 €Miete bezahlen und dann hat der Malocher noch nichts gegessen.

    Mehr als Knäckebrot mit Quark wird für den deutschen Arbeiter, Azubi und Studenten in Merkels Asylantenstaat nicht mehr drinn sein.

    http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/saarbruecken/Autofirmen-Euro-Heimat-Institute-Mieten-Mietervereine-Mietpreise-Mietwohnungen-und-Mietshaeuser-Vermieter-Vormieter;art446398,6420185

  58. Vladimir Ilyich Lenin
    “The best way to control the opposition is to lead it ourselves.” Fuck of AFD !!

  59. 3. Wenn sich auch das nicht durchsetzen lässt, gibt es nur noch eine Möglichkeit, die Spaltung zu verhindern: Alle Gegner dieses Antrags stimmen diesem schädlichen, aber für wirklich strategische Grundsatzentscheidungen auch untauglichen Antrag provokativ zu – und scheren sich danach einen Teufel um diesen Antrag.

    Das ist nicht gut.

    Wenn wirklich die Mehrheit diesem Antrag zustimmt, dann ist die Spaltung unabwendbar. Denn das sind Idioten, mit denen eine Zusammenarbeit nicht mehr möglich ist.

    In diesem Fall wäre es das beste, die Spaltung so schnell wie möglich zu vollziehen. Die Erfahrung mit Lucke zeigt, daß 99,8% der Wähler dem von Höcke geführten Teil folgen werden. Wir brauchen uns also keine Sorgen zu machen.

  60. Frei nach Alfred Tetzlaff:

    Nowottny ist ja auch ein typisch
    deutscher Name. Rabottny, Buschkowsky,
    Pazderski – Leute, die so heißen, stammen
    alle aus`m Schwarzwald

  61. OT aber wichtig

    Deutsche Polizisten -Freiwild für IS und Salafisten-

    IS ruft direkt zu Messerattacken auf Deutsche Polizisten auf

    https://www.hna.de/politik/is-ruft-zu-messerattacken-auf-deutsche-polizisten-auf-zr-8114048.html

    Der Zentralrat der Ziegenficker in Deutschland schweigt sich offenbar zum Aufruf seiner Glaubensbrüder aus. Das ist diegleiche Taktik wie die der Moslems im belgischen Molenbeek, wo auch jeder wusste was die Mörder vorhatten, aber nach außen jeder so tat als wüsste er nichts.

  62. Ich glaube, bei Petry spielen die Hormone verrückt.
    Sie sollte freigestellt werden, damit der Fötus keinen Schaden nimmt.

  63. #58 WahrerSozialDemokrat (07. Apr 2017 22:28)
    Ich bleib dabei, Meuthen sollte den Laden übernehmen! Er ist der fähigste real-sozial-konservative Politiker von allen weit und breit!
    Mit Meuthen als Vorsitzenden könnten beide Flügel der AfD gut leben, schwingen und gemeinsam Kurs halten!

    100% Zustimmung!

  64. #60 Schreibknecht (07. Apr 2017 22:30)

    Ich werde die Bundes AfD zur BtW wählen, aber ausdrücklich NICHT die verbrezelte Landes AfD zur Landtagswahl im Mai.

    Aha. Und welche Alterative zur Alternative schwebt Ihnen vor? : – )

    Die NPD? Verschenkte Wählerstimme!

  65. #12 Gerd0815 (07. Apr 2017 21:32) […]Geht Petry und wird die AfD für alle Dumpfbacken und Spalter mit Absicht geöffnet, gehe auch ich und mit mir 25 Mitglieder. […]
    Dann nämlich haben die Spalter ihr Ziel erreicht, eine neue NPD zu gründen, aber die Chance auf einen Politikwechsel verloren.

    Ihr solltet Euch erst einmal besser bilden, bevor Ihr solche hanebüchenen Schlussfolgerungen zieht. Höcke knüpft AUSDRÜCKLICH an 1806-1813 an, und nicht – wie von Rabulisten und Demagogen fälschlicherweise behauptet – an 1933-1945.

  66. #76 Tolkewitzer

    Ich glaube, bei Petry spielen die Hormone verrückt.
    Sie sollte freigestellt werden, damit der Fötus keinen Schaden nimmt.

    Das hat nichts mit Hormonen zu tun.
    Es gab einen Geldgeber, der sie aus der Insolvenz geholfen hat, und jetzt erbringt sie dafür die Gegenleistung.

  67. #78 WahrerSozialDemokrat (07. Apr 2017 22:46)

    #76 Tolkewitzer (07. Apr 2017 22:44)
    Sie ist einfach Frau!
    Hormone hin oder her!

    100% Zustimmung – ich wollte nur nicht in Diskriminierungsverdacht kommen.
    🙂

  68. Petry will sich unbedingt für die CDU feinmachen – das wird nichts einbringen!

    Schade eigentlich: Sie war es ja die der AfD den richtigen Richtungswechsel gab und für den großen Schub sorgte – sozusagen die zweite Stufe der Rakete. Jetzt scheint es dass die Partei eine DRITTE Stufe braucht um sie auf die nötige Höhe zu bringen, so mit Ziel: 51%.

  69. Muss ich hier leider vom Artikel zuvor wiederholen, Verzeihung:

    #151 WahrerSozialDemokrat (07. Apr 2017 21:00)

    Petry sollte endlich in den verdienten Schwangerschaftsurlaub gehen!

    Und ihr Lover sollte endlich mal AfD-Plakate persönlich in NRW aufhängen!

    In Köln hab ich noch keins gesehen…

    (Dafür aber in meinem Wahlbezirk CDU mit Türkin ohne Kopftuch Serap Güler für Kopftuch ganz toll überall positioniert! http://www.serap-gueler.de/ Fuck CDU)

  70. #83 Tolkewitzer (07. Apr 2017 22:49)

    ich wollte nur nicht in Diskriminierungsverdacht kommen.

    Ungewollt stellst du mich dadurch unter Diskriminierungsverdacht!

    Na Dankeschön!

    Dabei habe ich nur geschrieben das Petry eine Frau ist und ihr aktuelles Verhalten nichts mit Hormonen zu tun hat!

  71. Petry scheit einen merkwürdigen, eigensinnigen Plan zu verfolgen. Begreift es endlich, P+P, ohne einen konservativen, nationalen Flügel kann die AfD einpacken. Wir WOLLEN UND BRAUCHEN keine CDU2. Die AfD MUSS sich als Opposition verstehen, NICHT als Koalition mit einer von den Deutschland Abschafferparteien, deren Namen wir hinläglich kennen. Wer das nicht wahrhaben will, ist ein Spalter.

  72. #69 WahrerSozialDemokrat

    P+P denken sie wären die AfD, Liberale denken sie wären AfD…

    Da ist der Fehler!

    Lucke dachte auch er wäre AfD…

    Der noch andauernde Druck der (frei nach Sarrazin) ‚Veröffentlichten Meinung‘ (Presse & Bundestags-Parteien) und das nahezu alleinige Im-Rampenlicht-stehen sorgt dafür, dass auch sonst so strategisch klug denkende und akkurat handelnde Menschen gelegentlich vom Kurs abkommen.

    Petry hat sich mit diesem Antrag so oder so beschädigt. Ob sie die Zeit nach der BTW inklusive Baby politisch überstehen wird, wage ich zu bezweifeln.

  73. Als AfD-Mitglied bin ich für einen Parteiausschluß von Petry und der Mehrheit im Bundesvorstand wegen parteischädigendem Verhalten.

  74. Frau Petry hat den Auftrag sämtliche Stimmen wider die Systemparteien einzusammeln und wirkungslos zu halten. Dafür wird sie bestimmt bezahlt. Nach den Wahlen wird sie weg sein, und es wird so sein, als hätte es die AfD nie gegeben. Freut Euch auf weitere 4 Jahre Merkel (Bzw. Soros) Garantiert durch Frauke und Martin Chulpf.

  75. Ich weiß nicht, auf welchen Bäumen hier manche Mitforisten rumsteigen, welche von Nahsifizierung der AfD sprechen, oder sie mit Republikanern, NPD, oder den Piratenspinnern auf eine Stufe stellen wollen. Diese Partei, ja die AfD, sitzt in mittlerweile 11, in Worten elf, Landtagen, besitzt eine breite Basis und ein konkurrenzloses Programm. Da verbietet sich jeder Vergleich mit solchen Laiendarstellern automatisch, außer man will ihr vorsätzlich Schaden zufügen. Es geht hier nicht um Personen, sondern um Programatik und Politik für das Deutsche Volk. Da gibt es keine andere Alternative, als die AfD. Petry hat sich seit längerer Zeit verrannt. Entweder man fängt sie ein, oder ein anderer Kandidat wird sie ersetzen. Die Partei wird deswegen nicht verschwinden, im Gegenteil.

  76. 1. #67 Wuehlmaus (07. Apr 2017 22:33)
    #55 jeanette (07. Apr 2017 22:25)
    Sie haben HÖCKE gegen die PRETZELL FAMILIE eingetauscht, das ist der Untergang der AFD!!
    Ganz sicher wählt die keiner mehr. (Vielleicht ein paar Wähler werden vorläufig im September noch bleiben, von denen, die es noch nicht geschnallt haben). Die AFD wird enden wie die Piraten oder die Lucke Partei (wie hieß die nochmal? Ultra oder so ähnlich?)!
    Die AFD ist wie eine schlechte Theateraufführung, hätte man Eintritt bezahlt wollte man sein Geld zurück, aber so beobachtet man das aus der Ferne und denkt sich sein Teil!
    Irgendwie wirken Sie auf mich arg hysterisch. Fehlt Ihnen auch “im richtigen Leben” jede Gelassenheit? Immer gleich von Untergang faseln und “keiner wählt sie mehr” – absurd! Die AfD ist vier Jahre alt und damit die mit riesigem Abstand jüngste Partei Deutschlands. Gewisse Selbstfindungs- und Selbstvergewisserungsprozesse sind da nur natürlich. Die AfD wird auch das durchstehen, sie wird das Intriganten-Pärchen letztlich abschmettern und – nein keinen Höcke!, der wäre dafür gänzlich ungeeignet – einen vernünftigen, ausgleichenden Mann wie Meuthen an die Spitze stellen.
    —————————-
    Sorry, wollte Ihre Gefühle nicht verletzen! Aber hysterisch wirken eher Sie.
    Mir ist die AFD total egal! Ganz besonders seitdem sie Höcke rausgemobbt haben.

    Sie brauchen vielleicht noch ein bißchen länger als ich zu erkennen: „Die Partei hat fertig!“
    Aber lassen Sie sich Zeit, alle Gelassenheit der Welt!

  77. 1. Nazis wählt kaum keiner
    2. demokratiefeinde wählt kaum einer
    3. Europafeinde wählen die meisten nicht

    Wenn die AFD maßgeblichen Erfolg haben will muss sie sich davon distanzieren. Und zwar so das es die breite Öffentlichkeit auch wahrnimmt.

    Ob mit Höcke, Petry oder sonst wem ist mit ehrlich gesagt sch… egal.

    Hauptsache es wird kein Kompromiss gemacht in Sachen:

    1. Islamisierung stoppen. Moscheen, Hasspredigten, Privilegien für Muslime, Kopftuch, Burka…und alles was dazu gehört. Islam gerne verbieten.

    2. Grenzen zu. Einwanderung nur kontrolliert, qualifiziert und Job gebunden. Einwanderung in Sozialsysteme beenden.

    3. Kriminelle Ausländer und Migranten nach Hause schicken. Wer sich nicht an unser Gesetz hält, der hat sein Bleiberecht verwirkt.

    4. Leitkultur und Identität nicht aufgeben. 70 Jahre großartige Leistungen kommen nicht von irgendwo daher. Deutsche sind als Arbeitskräfte im Ausland sehr beliebt, das sagt viel aus über unsere Werte, Fleiß, Ordnung, Pünktlichkeit etc. Das ist gut!

    Alles andere wie Familienpolitik, Bildung usw kann mit den enormen Einsparungen von Punkt 1-4 locker und ganz allein auf ein anderes Level gebracht werden.
    Die viel umjubelte soziale Gerechtigkeit kommt dann viel eher als wenn man uns Gnadenlos weiter mit Muslimen flutet, die hier nur abkassieren, rauben, Morden usw.

    Und ich glaube bzw sagen das auch Umfragen, das das von der absoluten Mehrheit der Bevölkerung getragen wird.
    Nur kommt es eben nicht bei denen an dank der MSM und den Streitigkeiten innerhalb der AFD.

    Also egal mit wem, macht etwas aus der riesen Chance.

  78. Für die einen ist es ein Backofen, für Außerdeutsche einfach nur ein Wäschetrockner:

    Plauen – (am) Im Asylbewerberheim auf der Kasernenstraße wurden am Donnerstag, zwischen 0:30 Uhr und 2:30 Uhr, Textilien in einem Backofen erhitzt, so dass es zu einer starken Rauchentwicklung kam. Der vor Ort befindliche Wachschutz konnte einen Brand verhindern. Verletzt wurde niemand. Sachschaden entstand nicht. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

    http://www.hit-tv.eu/2017/03/31/textilien-im-backofen-in-plauen/#more-93791

    Wenn die Asylackenbude abgefackelt wäre, dann wären es sicher wieder Rechte gewesen. Ausländerfeindlich. Lichterkette! Der Krampf gegen Krächz muss verstärkt werden! Platznehmen, Gesichtzeigen, Druckmachen!

  79. #36 Hansa (07. Apr 2017 21:53)

    Geht Höcke, verliert die AfD massenhaft an Wähler.

    Geht Petry, auch viele…

    Reine Spekulation.

    Was ist nun gut?

    Wenn alle V-Leute gehen.

  80. #90 Braccobaldo (07. Apr 2017 23:02)

    Weitere vier Jahre Merkel (oder Schulz, egal) können wir wohl nicht verhindern, realpolitisch betrachtet!

    Aber ein weiteres Jahr Petry und Libaralismus-Affektivität in der AfD schon!

    Ohne wirkliche Alternative braucht es keine Alternative…

    Wer nur Mitschwimmen will kann es auch bei den etablierten Partein machen…

  81. Selbst wenn Petry wirklich die Vorstellung haben sollte, durch Anpassung an die Altparteien bei diesen so beliebt zu werden, dass sie die AfD als Koalitionspartner akzeptieren, wäre das schon eine sehr sehr gewagte Vorstellung.
    Ziel ALLER Altparteien ist die Vernichtung der AfD.
    Nehmen wir aber einfach mal an, es würde klappen.
    Dann wäre diese derart kastrierte, angepasste und entseelte AfD sicher Juniorpartner.
    Die entscheidenden Dinge könnte sie nicht durchsetzen.

    Petry hat zudem öffentlich angekündigt, sich eventuell aus der AfD zurück ziehen zu wollen.
    Sowas tut kein leidenschaftlicher Politiker vor einer solchen Schicksalswahl! Sowas tut keine Führungsgestalt mit Verantwortungsgefühl für die Sache!

    Das Vorgehen gegen den äußerst beliebten Herrn Höcke war ausserdem irrational und charakterlich fragwürdig. Auch sowas tut man nicht, wenn einem etwas an der Partei, am politischen Widerstand liegt.
    Höcke hat nichts gesagt, was das rechtfertigt!
    Wer ihn trotzdem beseitigen will, spielt Machtspiele auf dem Rücken von Verbündeten.

    Frau Petry halte ich deshalb nicht mehr für geeignet, die Partei zu einen, so enttäuschend ich das auch finde.
    Geschlossenheit zu vermitteln, Einigkeit anzustreben, mit voller Leidenschaft hinter der Sache zu stehen – das sind zentrale Führungsqualitäten, die Frau Petry leider nicht besitzt, nicht liefert.

    Herr Meuthen liegt völlig richtig, wenn er Petrys Führungsqualitäten nach deren jüngsten Aktionen anzweifelt.

  82. Petry = Merkel 2.0

    Die AfD ist erledigt. Vielleicht sollten sich Gauland, Höcke und Co. mal mit Lutz Bachmann treffen.
    Petry kann ja derweil weiter an ihrer CDU light basteln. U-N-W-Ä-H-L-B-A-R

  83. #60 WahrerSozialDemokrat (07. Apr 2017 22:28)

    Ich bleib dabei, Meuthen sollte den Laden übernehmen! Er ist der fähigste real-sozial-konservative Politiker von allen weit und breit!

    Mit Meuthen als Vorsitzenden könnten beide Flügel der AfD gut leben, schwingen und gemeinsam Kurs halten!

    Richtig, das ist der springende Punkt. Es geht hier gar nicht um Petry vs. Höcke. Höcke wäre m.E., obwohl ich ihn mag, ungeeignet für die Führung der Bundes-AfD. Es geht um einen Menschen mit ausgleichenden Fähigkeiten, der alle Flügel integrieren kann. Und das kann eine Petry gar nicht. Die kann weder zuhören noch abwägen – so im Maschinenpistolen-Stil, wie sie spricht, geht sie auch mit Menschen um. Völlig ungeeignet für die Parteiführung!

    Petry ist ja auch gar nicht DIE AfD-Chefin, als die sie sich gerne selbst inszeniert, sie ist eine von zwei gleichberechtigten Parteisprechern. Der andere ist Jörg Meuthen. Es ist doch nichts Ehrenrühriges, Meuthen für die geeignetere Persönlichkeit zu halten und sich dafür stark zu machen, dass er als alleiniger Spitzenkandidat die AfD anführt. Der Mann hat Ausstrahlung und stellt doch etwas ganz anders vor als dieses aufgescheuchte Huhn Petry, die so schnell spricht, damit ihr nur keiner ein Stück vom Kuchen wegschnappt.

    Ich finde die Frau höchst unsympathisch, eine Alternative zur Alternative gibt es indes für mich nicht. Die könnten auch einen altersschwachen Regenwurm mit Keuchhusten aufstellen und ich würde sie wählen – Deutschland zuliebe!

  84. #104 John Farson (07. Apr 2017 23:14)

    Petry = Merkel 2.0

    Die AfD ist erledigt. Vielleicht sollten sich Gauland, Höcke und Co. mal mit Lutz Bachmann treffen.
    Petry kann ja derweil weiter an ihrer CDU light basteln. U-N-W-Ä-H-L-B-A-R

    Nöö, nicht die AfD ist erledigt, allenfalls Frauke Petry. Wie kommen Sie darauf, diese Frau mit der AfD gleichzusetzen? Da sind noch weitere 25.000 Mitglieder, darunter viele Leute mit Substanz und dem Herzen auf dem rechten Fleck. Petry ist sehr leicht und mit Gewinn für die Partei zu ersetzen – und das wird über Kurz oder Lang auch geschehen.

  85. Meine 5 Cent.

    Ob Petry, Meuthen oder Gauland Spitzenkandidat werden, ist mir egal. Ich wähle die AfD. Ich würde sie auch mit Höcke wählen. Und ob sie sich JETZT für oder gegen eine Koalition mit wem auch immer entscheidet, spielt auch keine Rolle. Denn mit der AfD will niemand koalieren und sie hat auch eine zu dünne Personaldecke dazu. Aber eines weiß ich gewiss: Wir brauchen eine echte Opposition im Bundestag. Ziemlich sicher wird es wieder eine große Koalition geben. Die AfD könnte mit der nötigen Wählerunterstützung die größte der Kleinparteien werden. Damit würde sie u.a. die Redezeit nach der Regierung bekommen (obwohl den Damen und Herren da sicher noch einige Geschäftsordnungstricks einfallen, aber damit demaskieren sie sich nur umso gründlicher). Es sind sicher auch einflussreiche Positionen in den allfälligen Ausschüssen drin. Und DANN zählt es. So geht nun einmal Politik. Illusionen mache ich mir darüber nicht mehr.

  86. #60 WahrerSozialDemokrat

    Sie haben recht. Es braucht nun jemanden, welcher beide Flügel wieder vereinen kann. Jemand, der auf beiden Seiten akzeptiert ist. Ich könnte mir auch Meuthen vorstellen. Es kann aber auch jemand anders sein.
    Wenn sich ein Flügel abwendet von der Partei, dann wird es schwierig für die AfD.

  87. @John Farson (07. Apr 2017 23:14)

    Petry = Merkel 2.0

    Die AfD ist erledigt. Vielleicht sollten sich Gauland, Höcke und Co. mal mit Lutz Bachmann treffen.
    Petry kann ja derweil weiter an ihrer CDU light basteln. U-N-W-Ä-H-L-B-A-R

    1. Petry ist nicht Merkel
    2. Die AfD ist nicht erledigt.
    3. Bachmann ist Symbol für den Widerstand auf der Straße, der, im Gegensatz zur Politik, nur schwer korrumpierbar ist.
    4. Natürlich werde ich AfD wählen!

  88. Aus der Geschichte lernen

    Petrys Strategie kann man am Wahlergebnis von Luckes Partei Alfa ablesen.

    In Richtung 0,3 Prozent.

    Hier lassen sich wirklich viele AFD-Anhänger verarschen.

  89. #98 topspinlop (07. Apr 2017 23:06)

    Wenn die AFD maßgeblichen Erfolg haben will muss sie sich davon distanzieren……..

    Bööööööhhhhh! Distanzieren!

    Kotz! Ekel! Versifft! Angepasst! 68er! Nazi!

    Ohne weiteres Argument!

    In einem freien Staat wird man für seine freie Meinung gelobt, in allen anderen Staaten distanziert man sich davon…

  90. #1 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (07. Apr 2017 21:18)
    Wenn die AfD nicht endlich diese Intrigantin absetzt, wird die AfD noch fürchten müssen, bei der Bundestagswahl an der 5% Hürde zu scheitern.

    Wäre Björn Höcke schon Bundesvorsitzender wäre die AfD jeden Tag im TV und schon bei 30% der Stimmen in den Umfragen.

    Seit der Landtagswahl im Saarland hat man nichts mehr von der AfD gehört. Die AfD wird durch die Regime-Medien nur niedergemacht und unter Petry erfolgt keine offensive mehr.

    Petry ist alleine schon durch die Schwangerschaft nicht wahlkampftauglich. Wäre sie eine verantwortungsvolle Parteivorsitzende, würde sie die AfD in die Hände der Patrioten geben und zwar von sich aus und nicht erst mit Nachdruck, der hoffentlich bald erfolgen wird.

    Oder müssen wieder Krokodilstränchen kullern?

    #
    1 0 0 % Z U S T I M M U N G !

  91. Doch, die AfD ist erledigt. Vor nicht allzu langer Zeit schien ein Ergebnis um die 20% möglich.
    Derzeit reden wir über 6-7% auf Bundesebene. Ich bin mir, ehrlich gesagt, nicht mal mehr sicher, ob man die 5% schafft.
    Und die ganzen Leute hier, die glauben, Höcke wäre ein Rechtsextremist, haben scheinbar nichts verstanden. Auch ihr wollt die Veränderungen, aber scheinbar bitte nicht zu dolle. Und bloß nicht aufmucken, aus Angst vor den Medien und Wählern. Das Nudging war scheinbar höchst erfolgreich..
    Leute wie Wilders, oder Strache, fahren noch ganz andere Kaliber auf. Was sind die dann, wenn Höcke angeblich ein Extremist ist?
    Und dann immer die angeblichen Beispiele, aus dem Bekanntenkreis : Die würden ja aber AfD wählen… wenn sie doch nur eine CDU wäre… Nein, würden die nicht und dann brauchen wir auch keine zusätzliche Partei.

  92. Petri Heil

    Wikipedia: Petri Heil :
    Raffael: Fischzug des Petrus
    „Petri Heil!“ ist die traditionelle Grußformel der Fischer und Angler. Sie besteht aus dem lateinischen Genitiv des Namens Petrus und dem Wunsch „Heil!“ Der Grüßende wünscht dem Gegrüßten den Fangerfolg des Fischers Petrus, wie er in den biblischen Fischzugsgeschichten Lukas 5,1-11 EU und Johannes 21,1-14 EU erzählt wird.
    ………………………………………..

    # , Petry , – DankAb !
    Aber flott, — nix Heil– Verräterin.

  93. so leid es mir tut,aber was auch immer das establishment mit petry angestellt hat,es war erfolgreich.
    jetzt ist sie als parteizersetzerin das selbe trojanische pferd wie lucke.

    diese frau hat ihre verdienste um die partei,deshalb ist ein parteiausschluss mit allen ehren der beste weg,um sie mit einem gewissen anstand loszuwerden.

  94. @ein Sachse: So ist es. Als Höcke bei Jauch die Fahne ausrollte und das Ministerchen „Maas nahm“, war die AfD im Aufwind, trotz Schmutzkampagne. Seitdem Petry den Duckmäuser Kurs eingeschlagen hat und am laufenden Band Streit provoziert und sich ständig distanziert, geht’s abwärts.
    Die Leute wollen die Wahrheit hören, auch wenn sie erstmal schockiert sind. Nudging bekommen sie auch bei der SPDU.

  95. Was Petry und Co nicht versteht, sie sind nur ein Teil der Bewegung und nicht die Bewegung!

    Petry und Genossen wollen nur noch das wenige retten, um den Schein zu erhalten, an den sie selber schon lange nicht mehr glauben!

    Wir Patrioten wollen aber mehr!

  96. Warum kommen hier in letzter Zeit auf PI soviele Beiträge über die AFD?

    Mich wundert das schon ein bisschen, da die Diskussion auch immer wieder in dieselbe Richtung geht. Ich sage es nicht gerne, aber die AFD wird sich bis zur Bundestagswahl selbst zerlegen. Vielleicht sollten wir uns einen Plan B für diesen Fall zurechtlegen.

    Nein, ich bin keine AFD-Hasserin – ganz im Gegenteil – ich bin nur realistisch:
    Jede Woche neue Skandälchen, die aufgebauscht werden, jede Woche neue Ideen eines Pretzells von Petry vorgetragen.

    Jede Woche dieselben Streitereien zwischen Höcke- vs. Petryfans.

    Das kann nicht gut gehen und wird auch nicht gut gehen.

    Da ich ein integrer Mensch bin, werde ich ihnen auf jeden Falls bis zur Bundestagswahl die Treue halten und dann schauen wir mal weiter.

  97. #99 topspinlop (07. Apr 2017 23:06)
    1. Nazis wählt kaum keiner
    2. demokratiefeinde wählt kaum einer
    3. Europafeinde wählen die meisten nicht

    Wenn die AFD maßgeblichen Erfolg haben will muss sie sich davon distanzieren

    ———-

    Distanzierer sind Verlierer.
    Distanzieren sich die Linksparteien von der Antifa?
    Nein!
    Schadet ihnen das?
    Nein!

  98. Ich bin AfD Mitglied mit Nr.: 31xx.

    Damals hauptsächlich wg. der schwachsinnigen Griechenlandrettung unter Lucke eingetreten, da er damit Recht hatte – (quod erat demonstrandum (lat. für „was zu zeigen war“).

    Als er sich dem System anpasste, war es aus.

    Die Überflutung unseres Heimatlandes mit Ausländern prangere ich schon seit über 30 Jahren an – also Logo, weiter Afd mit Höcke u. Petry zu unserer Demokratie und Gesetzen zurück.

    Wenn PuP meinen, das System würde sie akzeptieren oder jemals mit ihnen koalieren
    – nicht so lange die AfD über 20% im Bund erreicht hat – Naivität oder Dummheit von Beiden jetzt diese Debatte zu führen?

    Ich habe keinen Bock auf mehr Bunt und LKW-Anschläge oder getötete Frauen.

    Hier geht es um das Abendland gegen Morgenland und dies ist unser Ziel.

    Europa den Europäern, Afrikanern ihr Afrika und Moslems ihre geliebte Moslemheimat.

  99. #104 WahrerSozialDemokrat (07. Apr 2017 23:10)

    #90 Braccobaldo (07. Apr 2017 23:02)

    Weitere vier Jahre Merkel (oder Schulz, egal) können wir wohl nicht verhindern, realpolitisch betrachtet!

    Aber ein weiteres Jahr Petry und Libaralismus-Affektivität in der AfD schon!

    Bitte mal die Aversion gegen diese Petry vom Liberalismus trennen!

    Was ist denn der Hintergrund dieses Wortes?

    Eigenständigkeit, Freiheit, Selbstverantwortung, Autarkie, Stolz, Mut.

    Ja, ich weiß, ist grausam und unmenschlich.
    Scheiß drauf! Es geht nur so. Und sterblich sind wir alle.

  100. Manche hier sind schon völlig angepasst und auf System getrimmt. „Distanzieren“, „Abwägen“, „Koalitionspartner suchen“, „Rechtsextremisten“… Die Tagesschau und die restlichen MSM lassen grüßen. Scheinbar wurde noch nicht in Gänze verstanden, wie die Situation ist und was getan werden muss. 5 vor 12 war es vor ein paar Jahren. Und Merkel hat letztes Jahr, den Zeiger weiter verschoben. Auf den Straßen liegen Tote, jeden Tag Vergewaltigungen, Mord und Totschlag, durch die Rechtgläubigen. Und einigen hier ist Höcke zu hart.
    Eigentlich zum totlachen.

  101. So wie es aussieht, geht es nicht MIT Petry und Pretzell – und Höcke.

    Daher bin ich der Meinung, die stromlinienförmigen Spalter Pretzell und Petry müssen nun gehen.

    Oder gegangen werden.

    Lieber eine Partei mit Höcke und Ecken und Kanten mit 6%, als eine stromlinienförmige Blockpartei (die aber KEINERLEI Regierungsbeteiligung bekommt in der nächsten Legislaturperiode) mit Petrys Bretzell.

    Winter ade – scheiden tut weh.

    Aber euer scheiden macht – dass mir das Herze lacht.

    Höcke ist nicht verhandelbar. Abziehbilder wie Pretzell und Petry aber schon.

  102. #120 BossaNova (07. Apr 2017 23:38)

    ——————-

    Die AFD sollte Lösungen bringen wie man mit Merkels Gästen nach Wahlsieg umgeht.

    Ich erwarte mindestens das Abschieben aller kriminellen und Illegalen Asylanten !

    Die AFD liefert sich ein Rosenkrieg während Deutschland vor die Hunde geht.

  103. #122 John Farson (07. Apr 2017 23:42)

    Manche hier sind schon völlig angepasst und auf System getrimmt. “Distanzieren”, “Abwägen”, “Koalitionspartner suchen”, “Rechtsextremisten”… Die Tagesschau und die restlichen MSM lassen grüßen. Scheinbar wurde noch nicht in Gänze verstanden, wie die Situation ist und was getan werden muss. 5 vor 12 war es vor ein paar Jahren. Und Merkel hat letztes Jahr, den Zeiger weiter verschoben. Auf den Straßen liegen Tote, jeden Tag Vergewaltigungen, Mord und Totschlag, durch die Rechtgläubigen. Und einigen hier ist Höcke zu hart.
    Eigentlich zum totlachen.

    Sehe ich genau so. Auch innerhalb der AfD gibt es scheinbar eine Menge Menschen, die „den Schuß nicht gehört haben“.

    Lächerlich – wenn es nicht so ernst und schlimm wäre.

  104. #124 Demokrat007 (07. Apr 2017 23:43)

    ————

    Absolut korrekt! Umso mehr hat mich die Aussage Pretzells verärgert, dass man keinen Wahlkampf in NRW mit dem Thema „Flüchtlinge“ machen will.
    Mit was denn da? Wodurch will sich die AFD profilieren? Mit neoliberalen Smileyfaces wird das nichts.

    Ich erwarte, dass die AFD sich zu ihrer Basis und sich damit zu ihren „Leisten“ bekennt (und auch bei diesen bleibt!).

  105. Man stelle sich einmal vor man fliegt mit einer Crew über den Atlantik wo die Purserette (Chefstewardess) dem Flugkapitän in 10.000 m Höhe ein Messer in den Rücken rammt und der Co-Pilot plötzlich nichts mehr vom Kurs wissen will, seinen eigenen Kurs fliegt (was interessiert mich mein Geschwätz von gestern!).

    Was glauben Sie wohl was da los ist wenn es ernsthafte Turbulenzen oder andere Probleme gibt! Wer wollte mit solch einer Bande den Atlantik überqueren??! – Ich nicht!!!

    Da möchte ich keine Petry an Bord haben die mir womöglich die Sauerstoffmaske vom Gesicht reißt wenn ihre kaputt ist und andere Scherze.

    AFD ist fertig!

  106. #123 RechtsGut
    Sehe ich genauso – dabei haben Petrys Positionen natürlich Platz in der AfD, keine Frage. Aber so ein Führungsstil geht nicht. Ob 2 % Prozent mehr oder weniger, ist auch nicht die entscheidende Frage bei dieser Wahl.

  107. „Will also Petry andere programmatische Festlegungen?“

    NEIN, ES IST NICHT ERKENNBAR DAS PETRY DAS WILL! WARUM SOLLTE SIE DAS WOLLEN?

    PETRY, WILL AUCH SICHER KEINE SPALTUNG, SONDERN LEDIGLICH KLARHEIT.

    WER SICH HIER MAL ALLES DURCHLIEST: http://www.zukunftsantrag.de/ KANN AUCH NICHTS SCHLIMMES FINDEN.

    WENN ALLE DAS NICHT ALS SPALTUNGSVERSUCH AUFFASSEN (was es meiner Meinung nach auch nicht ist), LÄSST SICH DARÜBER SACHLICH UND DEMOKRATISCH ABSTIMMEN UND DANN WIRD ES DIE AFD NUR STÄRKEN UND NICHT SPALTEN.

    DER ANTRAG FÜR DIE ZUKUNFT DER AFD IST GUT UND RICHTIG, LIEBER HERR HÜBNER!

    ABER VIELEN DANK FÜR IHREN ARTIKEL!

  108. #53 Ritterorden (07. Apr 2017 22:14)

    #33 Hansa (07. Apr 2017 21:53)
    Geht Höcke, verliert die AfD massenhaft an Wähler.

    Geht Petry, auch viele…

    Was ist nun gut?

    ——-

    Glaube nicht dass die AfD bei Petrys Abgang viele Wähler verlieren wird.
    Vielleicht 1 % im Westen.
    Bei einem Höcke-Rauswurf würde sich die AfD im Osten halbieren, ohne im Westen dazuzugewinnen.
    **********************************************

    Mit dieser Einschätzung liegen Sie sicher gar nicht so verkehrt!

  109. Im Übrigen habe ich auch keine Lust mehr, mich ständig unter „die Höcke Fans“ labeln zu lassen. Diese Etikettiererei ist nämlich genau das Spiel, was die MSM betreiben.
    Ich bin Fan von nichts und niemanden, dazu ist mein Ego viel zu groß und mein Selbstbewusstsein zu stark ausgeprägt.
    Ich möchte nur, dass jemand an den Zielen arbeitet, die ich umgesetzt haben möchte.
    Also: Ruhe und Frieden, vor allem für meine Töchter. Leben ohne Moslem, IS-lam und seinen Auswirkungen, soweit das heute eben noch möglich ist, denn leider dürfen diese Menschen ja auch die Errungenschaften der Moderne benutzen.
    Vernünftiges Bildungssystem, ordentliche Löhne/Rente, Straßen und Verkehrsmittel in ordentlichem Zustand. Steuern für das Wohl der eigenen Bürger verwenden usw.
    Also wenn das die Forderungen eines Extremisten sind, dann bin ich wohl einer.

    Vielleicht entpuppt sich Höcke auch als Luftnummer, dann soll es eben ein anderer machen.
    Ich mache das nicht von Personen abhängig. Aber Petry ist, meiner Ansicht nach, völlig unfähig, diese Partei zu führen und hat eine Richtung eingeschlagen, die mir nicht gefällt.
    Hier wird auch immer groß getönt, Höcke würde die Partei in den Untergang treiben.
    Woher wisst ihr das? Fakt ist und das ist bewiesen: Der Petry Kurs ist derzeit verantwortlich, für den Verlust von um die 10%.

  110. @Hopp Hopp:

    DAS NUTZEN VON GROßBUCHSTABEN macht ihre Meinung nicht automatisch relevanter, oder richtiger.
    Im Übrigen: Wer schreit hat Unrecht.

  111. Die AfD wird so tot geschwiegen, das die meisten Leute von den Streit in der AfD nichts mitbekommen.
    Thema ist nur hier bei PI immer aktuell.
    Ich kann die nur wählen, keine alternative.

  112. #126 BossaNova (07. Apr 2017 23:46)

    ——————-

    Ich bin davon überzeugt das Merkel noch 4 Jahre im Amt bleibt, AFD ist zu schwach, die müssten ja die Mehrheit der Wählerstimmen erlangen – das halte Ich für ausgeschlossen !

    Eine andere Frage ist, gibt es Wahlbetrug ?

    Die AFD wird bei der Wahl 2017 HÖCHSTENS 15% erlangen, der Rest geht an „Hells Angela“.

  113. #100 Marmorkuchen (07. Apr 2017 23:06)

    PI ist nicht AfD.
    Viele hier vergessen das immer.

    Ich glaube sie haben noch nicht einmal ansatzweise realisiert, welch großer Personenkreis hier auf PI und über die Kommentarspalten der großen Deutschen Zeitungen direkt in die AfD von außen einsteuert.

    Ohne uns hier bei PI wäre die AfD nicht.

  114. #80 Tolkewitzer (07. Apr 2017 22:44)

    Ich glaube, bei Petry spielen die Hormone verrückt.
    Sie sollte freigestellt werden, damit der Fötus keinen Schaden nimmt.

    —–

    Petry sollte in Schwangerschaftsurlaub gehen und sich nach der Geburt ihres 5. Kindes um ihren Nachwuchs kümmern, damitdie AfD keinen weiteren Schaden nimmt.

  115. #40 Aussteiger (07. Apr 2017 21:58)
    #12 Gerd0815 (07. Apr 2017 21:32)
    FAKT IST.: …

    … Gerd bleibt Gerd

  116. #131 HOPP HOPP (07. Apr 2017 23:53)

    PETRY, WILL AUCH SICHER KEINE SPALTUNG, SONDERN LEDIGLICH KLARHEIT.

    ,

    Die Mauer diente auch nur der Klarheit und nicht der Spaltung!

    Natürlich und so blöd kann man doch nicht sein, will Petry die Spaltung, sonst macht ihr Antrag doch keinen Sinn!

    Man kann nur hoffen, das sie damit scheitert…

  117. Ohne die Flüchtlingskrise hätte die AfD schon den Weggang Luckes und seiner Unterstützer nicht überlebt. Dieses Thema verliert allerdings für viele Bürger an Bedeutung. Scheitert Petry, dann wäre das der endgültige Untergang der AfD, das scheinen viele Kommentatoren hier nicht zu verstehen.
    Man kann an dem Agieren einer Frauke Petry vieles kritisieren, aber sie ist das Gesicht der AfD und Garant für Stimmen bis in die Mitte der Gesellschaft hinein. Die ganzen radikalen Höcke-Unterstützen raffen offensichtlich nicht, das sie einer kleinen extremistischen Minderheit angehören. Mit euch und eurem Gedankengut wäre die AfD bei 2% und das zu recht. Aber es braucht eine starke AfD in diesem Land, sonst wird alles noch schlimmer. Daher solltet ihr euch mal etwas zurückhalten, oder ihr tragt Mitschuld am Untergang der AfD.

  118. #116 John Farson (07. Apr 2017 23:32)

    Doch, die AfD ist erledigt. Vor nicht allzu langer Zeit schien ein Ergebnis um die 20% möglich.
    Derzeit reden wir über 6-7% auf Bundesebene. Ich bin mir, ehrlich gesagt, nicht mal mehr sicher, ob man die 5% schafft.

    ———-
    Im heutigen ZDF-Politbarometer liegt die AfD bei 9 %.
    Neun Prozent.

    http://www.forschungsgruppe.de/Aktuelles/Politbarometer/

  119. #138 Demokrat007 (07. Apr 2017 23:59)

    ————–

    Ich denke auch nicht, dass die AFD eine wirkliche Mehrheit erreicht, dafür geht es zuvielen Deutschen noch zu gut und gerade Jugendliche fühlen sich in ihrer Gutmenschenrolle wohl (müssen ja auch noch nichts von ihrem Gehalt abdrücken).

    Wahlbetrug oder -manipulation gibt es ganz sicher und war auch schon da. Frag‘ mich nicht mehr nach den Quellen (mit etwas Recherche findet man die sicherlich noch!), aber folgende Vorfälle fallen mir ad-hoc ein:

    – Wahlzettel in Essen in einem Aufzug aufgetaucht (wurde nicht ausgezählt)
    – Schüler in Bremerhaven haben Stimmen für die AFD im wahrsten Sinne des Wortes unter den Tisch fallen lassen
    – Montierte Kameras in Wahllokalen

    Das erinnert an Nordkorea.
    Ich werde mich beizeiten für das Auswählen der Stimmen beim Landeswahlleiter melden…

  120. Die einzige Frage die sich stellt ist: Wieviel bekommen die P P P von wem für die Spaltung/ Vernichtung der AfD?

  121. Es lebe der bürgerliche Sozialismus und die politische Korrektheit!
    Niemand hat die Absicht, die Partei zu spalten.
    Wie bürgerlich sind Arbeiter, Bauern, Zeitungsausträger, Krankenpfleger, …?
    Müssen die jetzt wieder aus der Partei austreten oder gibt es solche AfD-Mitglieder gar nicht?

    Ich hätte mir eine generationengetragene Familienpartei gewünscht.
    Ohne Kinder – keine Zukunft!

    Frau Petry sollte sich jetzt um ihre Kinder kümmern, sonst gehört sie später einmal zu den Frauen, die zwar Kinder haben – diese erwachsenen Kinder haben dann aber nicht mal ansatzweise Lust, ihre Mutter zu sehen, selbst wenn sie in unmittelbarer Nähe zu tun haben, weil für die Mutter immer anderes wichtiger war, als ihre Kinder.

    Wenn die Parteispitze meint, dass es in der AfD keine fähigen Leute zum Regieren gibt, dann kann man auch aufhören.
    Es soll noch andere Parteien mit unfähigen Leuten geben, die keine Minderwertigkeitskomplexe entwickeln, im Gegenteil …

  122. Das Ganze mit der AFD ist zu vergleichen mit einer verliebten Person die betrogen wird und einfach die Augen schließt, sich einredet, nein er oder sie war doch nur müde, schlecht gelaunt, hatte Ärger im Geschäft, ist traurig etc. – Nein er/sie hat dich hintergangen, deine Pläne sind nicht seine/ihre Pläne!

    Das wurde spätestens klar bei Pretzells Ausspruch „Flüchtlinge“ kein Wahlkampfthema!
    Was bleibt dann noch übrig Herr Pretzell?? Die Leute wollten nicht nur die Flüchtlinge loswerden, sondern alle schrägen Migranten, die hier nur Schaden anrichten! – Für Pretzell kein Thema mehr! Die Sache mit Höcke dazu ganz ganz übel! Ein Bergsteiger, der seinen Kumpel über der Schlucht einfach abseilt und runterschmeißt! PFUI TEUFEL!!

    Genauso mit Trump. Er hat nun die Maske fallen lassen! Da kann man doch nicht sagen: Der Arme hatte vermutlich einen schlechten Tag gehabt, deswegen hat er 59 Bomben auf Syrien geschmissen. Morgen ist alles wieder gut! – Nein, ist es eben nicht! Der Kerl hat uns belogen und reingelegt, den Wohltäter gespielt, obwohl er schon heimliche Kriegspläne schmiedete!! Und der Gipfel der Kaltblütigkeit ist sein Argument er bombardierte wegen der armen Kinder!! Der Gipfel des Zynismus‘! EKELHAFT!

    Da darf man sich nichts vormachen! Solchen Menschen kann man sich nicht anvertrauen! Da kann man nur noch passend zum Niveau sagen: Verpiss dich!!!

  123. ich würde mal eine Rechnung aufstellen, wieviel kostet es den anderen Parteien wenn die AfD mit 10% in den Bundestag kommt: rund 60 Abgeordnete x 120K pro Jahr x 4 = 28.800.000 EUR dazu kommen die Zuschläge für die Fraktionen, rechnen wir mal mit rund 40 Millionen die den anderen Parteien wem auch immer entgehen. Und jetzt was ist den Parteien im Bundestag das wert wenn die AfD untergeht am Spaltpilz ? Wenn ich jetzt klamm wäre und jemand würde mir das in irgendeiner Form offiziell verbrämt anbieten würde als Vorstandsgehalt in einer Briefkastenfirma ganz offiziell versteuert würde ich sagen 10 Mio EUR netto auf 4 Jahre ausgezahlt 🙂

  124. #134 HOPP HOPP (07. Apr 2017 23:53)

    Permanent in Großbuchstaben schreiben ist wie linksradikales Schreien…

    😉

    Ab und zu, ist betonend, aber nur ist verzweifelt verlierend…

  125. „Das wurde spätestens klar bei Pretzells Ausspruch „Flüchtlinge“ kein Wahlkampfthema!“

    Ja,das war der größte Knaller.

    Was macht die CDU/CSU?
    Sie beginnen mit einer Scheindebatte über ein Islamgesetz.
    Da kannst dir nur noch die Haare raufen.

  126. Vielleicht ist es ja Petry`s wirkliche Meinung, und die vertritt sie.
    Wenn es so ist, dann ist das ja auch ihr gutes Recht.
    Manchmal ist es eben schwer eine Entscheidung zu treffen, auch die zu einer Meinung.
    Wichtig ist, dass man/frau sie trifft.
    Wenn sie sich als falsch erweist, muss sie dazu stehen.
    Das ist (finde ich!) ein großer Unterschied zu den allseits bekannten Schwafel-Politikern. Die stehen zu nichts.

    Allerdings halte ich diese ewigen Kämpfe in der Alternative auch für absolut destruktiv. Vielleicht hätte man sich erstmal im interen Rahmen versuchen sollen zu einigen. Öffentlichkeit, Transparens, ist ja schön und gut. Doch wenn der Gegner nur mit Gemeinheiten arbeitet, dann sollte davon Abstand genommen werden.

    Immerhin hätte Frau Petry bei Nicht-Annahme ihres „Programms“ einen guten Grund für einen möglichen Abgang aus der Politik…

    Wünsche Allen schon mal ein schönes WE :-).

  127. #146 BossaNova (08. Apr 2017 00:10)

    ————————

    Merkel hat Ihren Plan zur Vernichtung Deutschlands und Europas noch nicht ganz vollendet, 4 Jahre noch Ferkels Politik und Deutschland wird sich nie wieder erholen !

    Auch der 3 Weltkrieg rückt in greifbarer Nähe – die Politiker sind alle völlig Wahnsinnig und reißen uns alle mit hinein !

    Verlassen Sie sich nicht auf Politiker, die AFD ist auch nur eine „alternative“ Systempartei, ohne echte Lösungen.

  128. #150 jeanette (08. Apr 2017 00:17)

    ———–

    Da hast Du nicht Unrecht. Die Aussage von Pretzell hat mich auch sehr verärgert und da gibt es kein Vertun. Solche Leute gehören nicht zu uns – sie handeln nicht in unserem Interesse.

    Trump war für mich bereits enttarnt als er Merkel zur gewonnenen Saarlandwahl gratuliert hat (kein Witz).

    Letztendlich stehen wir doch alle für uns und alleine da. Das heißt wir müssen für unsere Familien und Angehörigen die Verantwortung übernehmen und einen Plan B haben, wenn hier alles vollkommen eskaliert.

  129. Meuthen sagte der F.A.Z. am Freitag: „Diese Initiative geht so gar nicht. Wir müssen die Reihen schließen, nicht spalten. Wer das nicht versteht und akzeptiert, kann weder die Partei noch den Wahlkampf anführen.“ Die Einteilung in Realpolitiker und Fundamentalisten sei „konstruiert und keineswegs stimmig“. Nach Informationen dieser Zeitung diskutierten Vertreter von 13 Landesverbänden in einer Telefonkonferenz am Freitag über den Vorstoß. Mit Ausnahme von Petrys Landesverband Sachsen forderten alle Petry zur Rücknahme des Antrages auf.
    (…)
    Für Verärgerung sorgte in Parteikreisen auch, dass Petry fälschlicherweise behauptet hatte, ihr Antrag werde von dem Berliner Landesvorsitzenden Georg Pazderski unterstützt. „Ich kannte einen Entwurf der Resolution zwar, aber ich hatte Bedenken und gesagt, so kann ich die nicht mittragen“, sagte Pazderski der F.A.Z. am Freitag. Petry wollte sich zunächst nicht äußern.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/landesverbaende-lehnen-strategieantrag-von-petry-ab-14962299.html

  130. #25 DER ALTE Rautenschreck (07. Apr 2017 21:46)

    Jetzt geht also das gleiche Spiel los wie damals bei den Grünen.
    Realos gegen Fundis.

    Die Verräter nannten sich Realos und die Idee der Grünen ward bis heute vergessen. Die Fundis gingen unter.

    Dasselbe wohl jetzt mit der AfD?

    ————————————————–

    #55 Viper (07. Apr 2017 22:17)
    Also wenn CFR (und die ist nicht die Einzige) keine Fundamentale ist, will ich Üzgür heißen.

    Nein, Spaß beiseite. Gemessen an den EIGENTLICHEN Zielen der Grünen (Umwelt) war das damals gemeint. Die Verräter nannten die anderen Fundis (= Fundamentalisten) und sich selber Realos (= die Realpolitik machen wollen). Dass genau diese beiden Begriffe nun im „Sachantrag zur politischen Ausrichtung der AfD“ wieder auftauchen, macht bedenklich.

    PS: Wieso eigentlich „CFR“?

    Sie heißt doch mit zweitem Vornamen Benedikta …

  131. An #13 Dornbusch, #22 walter, #69 Heta:

    Wolfgang Hübners Appelle auf PI sind durchdrungen von politischer Erfahrung und Weitsicht. Die AfD kann sich eine Menge Lehrgeld sparen, wenn sie auf einen alten Kämpen wie Hübner hört. Saubermänner und Sauberfrauen sind eh unfähig, die sich abzeichnenden Trümmer- und Scherbenhaufen des heutigen Polit-Establishments in Deutschland zu beseitigen…

  132. #154 Demokrat007 (08. Apr 2017 00:24)

    ———-

    Das sehe ich auch so. Viele tanzen und freuen sich: Aber mir ist bewusst, dass jetzt eine Zeit anbricht, die uns zum Weinen bringen wird. Eingeleitet wird die neue Epoche von Merkel und ihren NWO-Schergen.

    Die geschickt medial inszenierte Selbstzerfleischung der AFD und die Diskriminierung der „Rechten“ ist nur ein Puzzleteil, um Deutschland und damit auch langfristig Europa zu islamisieren und uns damit ins Mittelalter zurückzuschicken.

    Und es ist so wie Du sagst und wie ich auch schon unter #155 geschrieben habe: Wenn es drauf und dran kommt, werden uns keine Parteien, keine Polizisten und Militär helfen. Wir werden alleine klarkommen müssen. Auch wenn die Typen mit den Regenbogenfahnen und den Refugees-Welcome-T-Shirts jetzt noch eifrig feiern. Der Untergang hat schon begonnen.

  133. 150 jeanette

    Der Arme hatte vermutlich einen schlechten Tag gehabt, deswegen hat er 59 Bomben auf Syrien geschmissen.

    Für mich war das ein kluger Schachzug,er hat seine Kritiker besänftig,seine Umfragewerte und Ansehen im Volk gesteigert,seine „Pflicht und Schuldigkeit“getan,in Syrien so gut wie keinen Schaden angerichtet,bisschen ,abgesprochene Muskelspiele mit Moskau und das war es dann.
    Wenn Trump gewollt hätte,wäre der ganze Flughafen in Schutt und Asche gelegt worden,noch nicht einmal die Landebahnen hat er ausser Betrieb gesetzt.

  134. Petrys Strategieantrag ist doch derselbe von Lucke.
    Wieviel Prozent hat Luckes Alfa-Partei ?

    0,3 Prozent !

    Und deshalb ist Petrys Strategieantrag abzulehnen !

    Franz Schönhuber mit den Republikanern und Bernd Lucke mit der Alfa-Partei sind damit gnadenlos gescheitert, wir müssen also diesen Fehler nicht das 3. Mal wiederholen.

  135. #68 Wuehlmaus (07. Apr 2017 22:33)
    Die AfD wird auch das durchstehen, sie wird das Intriganten-Pärchen letztlich abschmettern und – nein keinen Höcke!, der wäre dafür gänzlich ungeeignet – einen vernünftigen, ausgleichenden Mann wie Meuthen an die Spitze stellen.

    #61 WahrerSozialDemokrat (07. Apr 2017 22:28)

    #82 Dortmunder Buerger (07. Apr 2017 22:45)

    Seit ich das von MEUTHEN gesehen habe, traue ich ihm keinen Zentimenter über den Weg. Widerlich.

    http://www.bibelpoint.de/meuthen-der-heuchler.html

  136. #155 BossaNova (08. Apr 2017 00:24)

    Trump war für mich bereits enttarnt als er Merkel zur gewonnenen Saarlandwahl gratuliert hat (kein Witz).

    Stimmt. Da hat er sich erstmals ent-puppt.
    Mittlerweile telefonieren sie regelmäßig.
    Vielleicht machen sie auch Telefonsex?
    Dabei muß der Händewaschfreak das unsägliche Ding ja nicht anfassen…

    (…)Beide hätten vereinbart, sich in diesen und anderen Fragen abzustimmen und in engem Kontakt zu bleiben, hieß es in der knappen Erklärung aus Washington weiter.

    Sorge über Lage in Syrien

    Ob Trump und Merkel auch über den mutmaßlichen Giftgasangriff in Syrien sprachen, blieb offen.

    https://www.merkur.de/politik/merkel-telefoniert-mit-trump-zr-8108063.html

  137. #163 VivaEspaña (08. Apr 2017 00:37)

    ————

    Ich denke, beide Marionetten sprechen ab, wie sie am besten den Sack für uns zu machen können.

    Und falls es doch Telefonsex ist, muss ich sagen, besser per Telefon als in echt (oh Gott! Welch‘ schlimme Vorstellung – die beiden in Action *kotz*)

  138. #163 VivaEspaña (08. Apr 2017 00:37)

    ————————–

    Merkel und Trump verfolgen die gleiche Agenda !

    Ich kann diese verlogenen Gestalten nicht mehr sehen, jeder lügt mehr als der Andere, die Bevölkerungen( egal um welche es sich auch auf diesen Planeten handelt ) sind nur noch Kanonenfutter und werden 24 Std täglich mit Propaganda zugemüllt !

    Die wahren Terroristen sitzen gut geschützt in Panzerlimosinen und sind Millardäre.

    Nein, die werden uns niemals helfen wenn es knallt und ganz sicher : ES WIRD RICHTIG KNALLEN !

  139. #12 Gerd0815 (07. Apr 2017 21:32)

    FAKT IST.:
    Geht Petry und wird die AfD für alle Dumpfbacken und Spalter mit Absicht geöffnet, gehe auch ich und mit mir 25 Mitglieder.
    Und genau so sieht es in vielen Städten aus.
    Dann nämlich haben die Spalter ihr Ziel erreicht, eine neue NPD zu gründen, aber die Chance auf einen Politikwechsel verloren.
    Thats it.

    Fakt ist: wegen dem Affentheater, um einen rauszuwerfen, der genau das sagt, was 95% der Bevölkerung eines Staates ohne Macke (wie die USA) denkt, habe ich meinen Aufnahmeantrag storniert.
    Und ich denke: -zigtausende andere stornieren eher ihre Stimme im September, wenn das so weitergeht – was eine Katastrophe wäre.

    Wenn Sie wirklich eine Parallele zwischen Höcke und dieser albernen Alibitruppe (sponsored by Verfassungsschutz) ziehen wollen, und das als AfD-Mitglied, sind sie vermutlich schon heute mit einem Abgang besser beraten. Die wie auch immer benannte Partei, früher mit einer Automarke zu verwechseln, sucht GENAU SIE!

  140. Es gibt Millionen Dieselfahrer , wo ist der Wahl-Slogan der AFD zB.
    AFD = mit uns wird der Dieselfahrer nicht verboten !!?
    AFD = GEZ wird bei der AFD 100% abgeschafft ?
    AFD = Kein Kindergeld Für Asylanten .
    AFD= Kein Kindergeld für im Ausland lebende Kinder .
    AFD =schafft Soli direkt ab !
    AFD = Will Steuersekung von 15%
    AFD = Will eine direkte Lohnerhöhung von 15% für alle die unter 2500 Netto verdienen .
    AFD = Will sofortige Rückführung aller Illegalen Asylanten.
    AFD= Will KEINE Familienzusammenführung !
    AFD = will keine Asylanten mehr aufnehmen .
    AFD= Beendung der Krankenversorgung für Türken in der Heimat , ebenso für den Balkan .
    AFD = will eine Mindestrente für Deutsche Arbeiter/in

    DAS WAHLPROGRAMM WÜRDE EINSCHLAGEN UND HÄTTE GENAU DAS WAS DIE MENSCHEN WOLLEN !!

  141. #160 Blimpi (08. Apr 2017 00:30)

    (…)
    Für mich war das ein kluger Schachzug,er hat seine Kritiker besänftig,seine Umfragewerte und Ansehen im Volk gesteigert,

    (…)

    Das glaube ich nicht. Bei den Leftists hat er damit keinen Stein im Brett. Zusätzlich hat er es sich bei seiner Fraktion mit dieser Aktion gründlich versch*****

  142. #164 BossaNova (08. Apr 2017 00:42)
    Und falls es doch Telefonsex ist, muss ich sagen, besser per Telefon als in echt (oh Gott! Welch’ schlimme Vorstellung – die beiden in Action *kotz*)

    Ich suche ja immer noch den Grund, warum Melania keine Böcke hat, mit ihm zusammen zu wohnen… ;-)))
    Das gab’s noch nie, der Präsident allein zuhaus. Im Weißen Haus, ohne First Lady:

    Melania Trump: 500,000 sign petition demanding First Lady move to White House or fund Trump Tower security
    First Lady living in New York with son Barron at cost of up to $146,000 of taxpayers‘ money

    http://www.independent.co.uk/news/world/americas/melania-trump-white-house-move-petition-half-million-trump-tower-security-pay-first-lady-barron-a7666136.html

  143. #167 VivaEspaña (08. Apr 2017 00:53)

    —————–

    Bringt ihn die Einsamkeit so um den Verstand, dass er sich sogar bei Angie trösten muss ;)?

    Sarkozy ist ja auch immer um Merkel herumschwarwenzelt- hat sie auf dem G8 (oder G7 – weiß nicht mehr!) sogar massiert. Die Frau muss was haben, was die Männer um sie herum genauso bescheuert macht, wie sie es schon ist 😉

  144. #167 VivaEspaña (08. Apr 2017 00:53)

    ———————-

    Im weißen Haus wurden Massenmorde an unschuldigen Zivilisten in Auftrag gegeben, ob nun von Trump, Bush oder Obama.

    Kann auch sein das Melania mit Scheidungsgedanken spielt weil Trump scheint ja völlig verrückt zu werden ( sprich Syrien ).

    Es gibt auch viele Videos auf youtube von Trump und Melania wo Er sich weigert Ihr die Hand zu halten.

  145. Es würde mich nicht wundern wenn die AfD ebenfalls mit jede Menge Verfassungsschutz Leute bestückt ist die mit aller Kraft die AfD kaputt machen wollen damit diese Partei für die Blockflöten nicht gefährlich wird.

    Frei nach „Spalte und Herrsche“ wird in der AfD sehr viel gespalten.

  146. #64 Schreibknecht

    …aber ausdrücklich NICHT die verbrezelte Landes AfD zur Landtagswahl im Mai.

    So so, und dann? Dann werfen Sie doch mal einen Blick auf die politischen Figuren, die derzeit in NRW das Sagen haben. Da ist selbst Pretzell noch ein Heilsbringer, von Guido Reil natürlich ganz zu schweigen.

  147. Die größte Zustimmung hatte die AFD, als Höcke noch in Erfurt seine Reden vor zig Tausend Menschen halten konnte und die Staatsmedien deswegen Amok liefen.
    Und, dass Höcke derart abschreckend für konservative Wähler sei, ist eine permanent wiederholte Phrase der Linken, die nicht stimmt.
    Der Abwärtstrend der AFD wurde eingeleitet durch die katastrophale Reaktion Petrys nach der bekannten Höcke Rede, keinesfalls durch die Rede selbst.
    Und was ist von Petry im Wahlkampf zu erwarten: Die pure Langeweile, keine Talkshowauftritte mangels Einladungen und blödsinnige Strategiepapiere, damit es auch ja noch zur Spaltung vorm 24.9. Kommt.
    Für mich hat die Frau den Verstand verloren.

  148. Petry setzt auf Spalten statt Zusammengehen.
    Das ist schlecht, wenn man eine Partei führen will.

  149. @ #173 VivaEspaña (08. Apr 2017 01:07) :
    Ohne Vorwarnung dürfen Sie so ein Bild hier nicht einstellen!
    Ich will mir die Augen rausreißen!!!!!

  150. @ #171 BossaNova (08. Apr 2017 01:02) :
    Sarkozy ist eitel bis zum Erbrechen (Sind sie vermutlich alle).
    Es gibt die Geschichte: Als er nach seiner Präsidentenwahl zum ersten Mal bei einer internationalen EU-Konferenz dabei war, dass er sich gefreut hat wie ein kleines Kind.
    Die lieben internationale Konferenzen, weil sie dann ihre „Bedeutung“ noch deutlicher spüren. Ist wie ein Mega-Kokain-Trip.
    Deswegen sucht er auch die Nähe zu Merkel. Sie galt innerhalb der EU als mächtigste Person.

  151. @ #168 lfroggi (08. Apr 2017 00:52) :
    Sehr gute Punkte.
    Aber: Über Lohnerhöhungen verhandelt nicht die Regierung.

  152. Ich teile auch die Ansicht von einigen:
    Die AfD muss sich von verschiedenen Dingen wie Rechtsextremismus, Gewalt, Antisemitismus, (echter) Verfassungsfeindlichkeit, … klar abgrenzen.
    Aber ansonsten ein breites Spektrum auch mit verschiedenen Meinungen zulassen.
    Allerdings sollten alle, die etwas tun, was die Partei schädigt, zur Ordnung gerufen werden und glaubhaft versprechen, dass sie in Zukunft mehr aufpassen. (Dies gilt für verschiedene AfD Politiker.)

  153. #18 Brockenteufel (07. Apr 2017 21:39)

    LKR – liberal-konservative Reformer

    Hans-Olaf Henkel als Reformer. LOL.

    Der größte Profiteur des derzeitigen Systems.

  154. Nicht „Kinder an die Macht“. „Alte die zu lieben wissen an die Hebel der Entscheidungen“. Wolfgang Hübner und Alexander Gauland und Karl Albrecht Schachtschneider und Thilo Sarrazin und …. und …und …

    Der vom parteilichen und ideologischen Lobbyismus befreite Staat kann wirklich was. Die Direktwahl der in Liebe zum Lebensvollen zur Weisheit Gereiften müssen nicht auf Tücker, List und Tricks zurückgreifen. In der Offenheit und in der Aufrichtigkeit ist die Kraft, wo die Weisheit ihre beste Entfaltung bekommt.

    Direktauswahl durch die Bevölkerung der weisen Greise für den legislativen Zirkel.
    Wer das in seinem „Parteiprogramm“ mit zum zentralen Inhalt macht – und damit die SINNVOLLE Selbstauflösung vorbereitet zu Gunsten wirklichen weisen und das kann einzig die Agape sein ist wirklich frei von Heuchlereien – das spüren sogar solche welche so viele Jahre immer wieder und nochmals denken wollten: Das Heucheln würde der Weg sein.

    Also: „Wirklich liebevolle Großeltern an die „Macht““, denn die welche noch lernen zu lieben, wie sie wirkliche Mütter und Väter sein können und das an ihren Kindern, welche noch mehr Zeit brauchen die richtige liebe von der falschen zu unterscheiden.

    Der „Rettungsanker“ für die AfD nach all dem kindischen Herumgestänkere und machtpolitischen Gemäkle könnte genau DAS werden: Die Aufnahme einer Strategie, welche die einzige „Partei“ in einem Staat unterstützt – vorbei an den Dummen, den Bösen, den Geizern und Neidern und Geltungssüchtigen usw – und zu dem Werteverbund hilft, welcher seit Urtagen zum kraftvollsten Antrieben der echten menschlichen Evolution führte.

    Auf das machtsüchtige kranke Kind Grönemeyer und seinen Gefolgschaften weiter zu hören ist schlicht nur eine Spiegelung solcher Ideologie ins eigene geltungssüchtige und machtgeile Selbst um der Macht wegen.

    Und Grönemeyer singt es ja auch ganz unverhohlen worums IHM dreht. UM DIE MACHT.

    ….und eben nicht um die echte Liebe, die einzig durch die echte Weisheit geboren wird, die einzig wiederum in Liebe und Dankbarkeit zum Leben entstehen darf…. und durch nichts anderes. Das ist eine universelle Gesetzgebung !

    …und diese ist auch von Kindern aller Alter sehr wohl als sehr richtig erkennbar.

  155. #163 DER ALTE Rautenschreck (08. Apr 2017 00:34)

    Seit ich das von MEUTHEN gesehen habe, traue ich ihm keinen Zentimenter über den Weg. Widerlich.

    http://www.bibelpoint.de/meuthen-der-heuchler.html

    ——————————–

    Danke für den Link.

    Eine umfassende Charakterexpertise Meutens erübrigt sich.

    Haben diejenigen, die hier Meuten als geeignetsten Kandidaten für den Parteivorsitz so hochjubeln, schon vergessen, dass auch dieser in BW mit seiner „Alternative für BT“ selber für Petry-ähnliche Zustände gesorgt hatte?

    Soll ernsthaft ein „Spaltpilz“ den vorherigen ersetzen?

    Hierfür kommen auschließlich Leute mit parteiprogrammatischer Kontinuität und charakterlicher Eignung in Frage.
    Diese sind bei Gauland und Poggenburg in jedem Fall vorhanden.

  156. #187 Homo patriae (08. Apr 2017 03:05)

    #163 DER ALTE Rautenschreck (08. Apr 2017 00:34)

    Seit ich das von MEUTHEN gesehen habe, traue ich ihm keinen Zentimenter über den Weg. Widerlich.

    http://www.bibelpoint.de/meuthen-der-heuchler.html

    ——————————–

    Danke für den Link.

    Eine umfassende Charakterexpertise Meutens erübrigt sich.

    Haben diejenigen, die hier Meuten als geeignetsten Kandidaten für den Parteivorsitz so hochjubeln(…)

    Oha.
    Bleibt ja bald keiner mehr übrig.
    Hat Petry etwa recht dass 7% reichen, bei dem „Personal“?

    Kriegt man das Merkel weg, wenn man trotzdem AfD wählt?

    Die dreht jetzt nämlich vollkommen frei:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article163520613/Wir-haben-uns-in-der-Kolonialzeit-an-Afrika-versuendigt.html#Comments

  157. #189 VivaEspaña (08. Apr 2017 03:25)

    Den Welt-Link hatte ich heute schon ein paar mal vor Augen. Nur die ganze Zeit die Angst ihn anzuklicken, weil berechtigte Befürchtungen, unkontrollierbarer Würgereiz könnte sich Bahn brechen.

  158. Jede Diskussion um eine Koalitionsfähigkeit der AfD zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist nichts weiter als politisches Schattenboxen!

    Jetzt kommt es zuerst auf folgende Schritte an:

    1. Diskussion beenden und Einigkeit zeigen!
    2. Themen ansprechen, die die Wähler interessieren (innere u. äußere Sicherheit, Sicherheit der Währung, der Ersparnisse und der Rente,…)!
    3. Landtagseinzug in Schleswig-Holstein und in NRW schaffen!
    3. Einzug in den Bundestag schaffen!
    4. Knallharte aber saubere Oppositionsarbeit dort machen!
    5. Einzug in alle Landtage, auch Bayern!

    Eine Zusammenarbeit mit anderen Parteien kann nur von UNTEN NACH OBEN erfolgen! Es muss auf der Ort- oder Kreisebene beginnen um Erfahrungen zu sammeln. Erst danach und nach reiflicher Abwägung kann es Koalitionen oder Tolerierungen auf Landes- oder Bundesebene geben.

    Der Antrag von Frau Petry sollte auf dem Parteitag nicht behandelt werden!

  159. #191 bet-ei-geuze (08. Apr 2017 03:50)

    Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie ist bereits tot.

    Kommentar heute bei mmnews

  160. Petry und Konsorten arbeiten hinterhältig und erpresserisch an der Abschaffung einer Alternativen für Deutschland.

    Schon die Inszenierung in Koblenz mit der Hofberichterstattung über die JF hat mich hellhörig werden lassen.

    Ich muß schon sagen, was diese Frau während ihrer Schwangerschaft an destruktiver Energie in dieses Vorhaben setzen kann, ist bemerkenswert.

    Ich möchte mir gar nicht ausdenken, was sie und ihre Auftraggeber erst anstellen, wenn sie freie Bahn hätten!

  161. Der Mensch neigt, je höher er glaubt aufgestiegen zu sein, er sei unfehlbar und nur seine Meinung sei richtig. Längerfristig bestehende Organisationen haben Mechanismen entwickelt, um diese Überbetonung einer Person vor der eigentlichen Sache zu regulieren. Versagen diese Mechanismen oder ist die Organisation noch neu landet man früher oder später beim Personenkult.

    Zum Thema Petry ist genau dieses Problem eingetreten. Die vermeintliche eigene Wichtigkeit führt dazu, dass man alle anderen Meinungen irgendwie weghaben will. In dem vorliegenden Fall mit einem Antrag, der praktisch einem Tunnelblick für das Denken gleichkommt und allen innerparteilich anders Denkenden verordnet werden soll. Leider muss man sagen, dass diese Entwicklung der Persönlichkeit vorhersehbar war, spätestens nach der dämlichen „ich präsentiere meine Wohnung“ Zeitungsshow, auch homestory genannt.

    Das ist im Übrigen auch einer der wesentlichen Punkte für den Erfolg vom Murksel und auch der sehr sympathischen Claudia Roth. Die machen überhaupt nichts, was in sichtbarer Form auf die Erhöhung der eigenen Persönlichkeit gerichtet ist. Dadurch können die Scheisse verteilen, die von allen brav geschluckt wird.

  162. Große Leidenschaften sind wie Naturkräfte. Ob sie nutzen oder schaden, hängt nur von der Richtung ab, die sie nehmen.
    Ludwig Börne

  163. Toren besuchen im fremden Land die Museen, Weise gehen in die Tavernen.
    Erhart Kästner

  164. Wenn die AfD kein nennenswertes Ergebnis erhält, fühlen sich die Altparteien gestärkt, weiter zu verfahren wie bisher. Dann werden weiter hohe zweistellige Milliarden für „Flüchtlinge“ ausgegeben. CDU oder SPD werden eh gewinnen (oder beide machen gemeinsam weiter) aber die AfD muß ein Richtungssignal setzen, daß die meisten oder zumindest viele die Zuwanderung nicht mehr wollen oder (AfD) sich minus Zuwanderung wünschen.

    Aber man hört nichts mehr.

    Ich denke, daß das Superwahljahr pro CDU/SPD sein wird. Wer dann aber bei Anschlägen jammert oder um seine Rente fürchtet…tja…ich werde der Person sagen: „Gewählt, geliefert“

  165. BLÖD ist auch nachtaktiv:

    08.04.2017 – 03:38 Uhr
    Essen (dpa/lnw) – Mit bundespolitischer Unterstützung startet die nordrhein-westfälische AfD heute in Essen in die heiße Phase ihres Wahlkampfs. Neben NRW-Spitzenkandidat Marcus Pretzell wollen auch die Bundesvorsitzenden Jörg Meuthen und Frauke Petry, Pretzells Ehefrau, zu AfD-Anhängern sprechen. Der Veranstaltungsort liegt in dem Landtagswahlkreis, in dem der frühere SPD-Politiker Guido Reil für die AfD antritt. Zwei Gruppierungen wollen gegen die Veranstaltung demonstrieren.
    Die AfD in Nordrhein-Westfalen lag in Umfragen zuletzt bei etwa zehn Prozent. Ihre Mitgliederzahl in NRW gibt die Partei mit mehr als 4500 an.

    http://www.bild.de/regional/aktuelles/nordrhein-westfalen/afdwahlkampfauftakt-mit-vorsitzenden-petry-51208922.bild.html

  166. OT

    Hier will die HAZ wohl wieder einmal mit „blauen Augen“ und „Hochdeutsch“ suggerieren, daß ein Bio-Deutscher die Tat begangen haben soll.

    Das hatte sie auch auf diese Art schon bei einem sexuellen Übergriff auf ein Kind auf einem Schulhof in der Region versucht.
    Später stellte sich heraus, daß ein Kulturbereicherer die Tat begangen hatte.

    .
    „Unbekannter schlägt Mutter und ihr Kind

    Ein Unbekannter hat am Mittwochabend in Groß-Buchholz eine Mutter und ihr Kind angegriffen. Er schlug der Frau drei Zähne aus und versetzte dem Kind daraufhin einen Schlag ins Gesicht. Die Polizei sucht nun nach dem Täter und bittet Zeugen um Hinweise.

    Die Polizei sucht nun nach dem Täter. Er ist etwa 1,80 Meter groß, zwischen 30 und 40 Jahre alt und schlank. Er hat ein schmales Gesicht, kurzgeschorenes, dunkles Haar, blaue Augen und spricht akzentfreies Hochdeutsch. Bekleidet war der Mann mit einer dunklen Jacke und einer blauen Hose.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Gross-Buchholz/Gross-Buchholz-Unbekannter-schlaegt-Mutter-und-ihr-Kind

  167. Naja, wer sich „Alternative“ nennt, aber trotzdem die Altparteienschiene fährt, brauch sich nicht zu wundern, wenn er (sie) vom Volk auch nur wieder auf das Abstellgleis rangiert wird!
    Rep 2.0

  168. Wenn das alle sind, dann scheint bei den meisten Politikern der AfD der Verstand noch nicht durch „Pöstchengier“ ersetzt worden zu sein!!!

    Sagte man früher nicht, wenn man baß erstaunt war, „Junge, Junge!“ ?

    „Neben Petry zeichnen Uwe Wurlitzer (AfD Sachsen), Leif-Erik Holm, (AfD Mecklenburg-Vorpommern), Bernhard Wildt (AfD Mecklenburg-Vorpommern), Uwe Kamann (AfD NRW), Uwe Witt (AfD NRW), Uwe Junge (AfD Rheinland-Pfalz) und Kirsten Muster (AfD Sachsen) den Sachantrag als Antragsteller. (BS)“

    http://www.metropolico.org/2017/04/07/petry-stellt-sachantrag-zur-strategischen-ausrichtung-der-afd/

  169. #163 Der alte Rautenschreck (00:34)

    Natürlich war dieses konziliante -also konziliant dem vor-Ort-gewesenen Medien-Gesindel gegenüber- Gebaren nur suboptimal. Ich habe das hier ebenfalls –am 24. Januar dieses Jahres: Beitrag #124– scharf kritisiert. Aber es gibt eben so Situationen, wo man sich selbst den Stock in die Speichen hält … sicher, schlimm – ist -glaub ich- zwei Jahre her … Meuthen war danach meines Wissens nie mehr so ein Fehler unterlaufen – dafür hat er sich aber zweifelsohne große Verdienste erworben; und sein Gesprächspartner aus dem Video wüsste allein hier täglich mehr als 100.000 Leser auf seiner Seite, würde er denn hier lesen … schließlich die Frage bliebe, wer von sich im Gegenzug behaupten könne, noch nie Mist gebaut zu haben. Eben. Außerdem ist der Mann Universitätsprofessor und würde bei TV-Diskussionen die Vorsitzenden der anderen Parteien -durchwegs intellektuelle Amateure ohne speziellen Beruf- voraussichtlich ziemlich blass aussehen lassen. Daher: meine Stimme hätte er …

  170. Die Grünen waren am Anfang auch NICHT koalitionsfähig, einige Jahre später waren sie dann in der Regierung…

  171. Ich kenne einen Person, die war Jahrzehnte im inneren Zirkel er CDU. Die wählt heute keine CDU mehr. Es geht nur um Jobs, Posten und Einkommen. Das Volk geht denen alle am Arch vorbei. Jobs und eigenes Geld. Das ist wohl überall so.

  172. So gut wie in jeder Partei gibt es einen rechten und linken Flügel. Aber bei der AfD soll dies nicht gehen. Das ist völliger Unsinn. Was ist nur in Frau Petry gefahren. Ich hoffe sehr, dass die AfD hier nicht mit ihr konform geht.
    Die Realpolitiker sowie die Fundamentalopposition gehören zu einer erfolgreichen Alternative.
    Allerdings ist selbstverständlich darauf zu achten, dass der rechtsaußen Flügel seine Grenzen nicht überschreitet. Als rechtsextreme Partei hat die AfD auch keine Chance.

  173. #207 Marie-Belen (08. Apr 2017 05:41)

    Neben Petry zeichnen Uwe Wurlitzer (AfD Sachsen),

    Dieser Wurlitzer in der AfD Sachsen war mir ehrlich gesagt von Anfang an etwas suspekt, vor allem aufgrund seiner politischen Vita.

    Wurlitzer war 2004 bis 2009 Mitglied der CDU und 2005 bis 2009 Vorstandsmitglied des Ortsverbandes Leipzig-Grünau. 2005 bis 2009 war er Mitarbeiter im Büro des CDU-Bundestagsabgeordneten Manfred Kolbe.
    (Mich würde einmal interessieren, wann genau dieser Typ aus der CDU ausgetreten ist.)
    Im April 2013 trat er der neu gegründeten Partei Alternative für Deutschland bei und wurde im Oktober zum Vorsitzenden des Kreisverbandes Leipzig gewählt. Seit März 2013 ist er zudem Generalsekretär des sächsischen Landesverbandes.

  174. An alle AFD Stimmberechtigten:

    Stoppt Petry und Pretzell solange ihr noch könnt.

    Oder wollt ihr eine Merkel 2.0 ???

  175. Wer von den 214 Kommentatoren, die sich hier meist über Petry aufregen,
    Ist überhaupt in der AFD
    Wer von denen die in der AFD sind machen dort aktiv mit?
    Die Klappe aufreißen und selbst nichts machen , das ist das große Problem
    der AFD
    120.000 lesen täglich Pi und die AFD hat nur um die 25.000 Mitglieder
    3 Millionen Wähler die sich jetzt pro oder contra Petry Aufregen
    Warum tretet ihr nicht in die AFD ein und gestaltet die Zukunft aktiv mit?
    Warum spendet Ihr nicht und macht die AFD Mächtig
    Wenn die AFD jetzt eine Eintrittswelle und 120.000 Pi Leser treten ein wäre das ein gewaltiges Signal an die Regierend und Gesellschaft
    Ein viel größeres als die AFD mit 15% in Umfragen
    120.000 Mitglieder würden bedeuten das Menschen Verantwortung übernehmen und nicht nur Protest wählen wollen
    Warum spendet Ihr und die anderen nicht?
    Wenn jeder AFD Wähler 100€ Spendet wären das 300.Mio €
    300 Millionen Argumente die unsere Regierenden in Panik versetzen würden

    Was sind 100€ für unsere Zukunft? nichts , gar nichts

    So sind unter 1% der AFD Wähler bereit Verantwortung zu übernehmen
    So ist jedem AFD Wähler Wert unter 80cent für die Zukunft Deutschlands zu Investieren

    Jeder der sich in der AFD und woanders aktiv ( außerhalb des Tastenquälen) für die patriotischen Ziele einsetzt ist selbstverständlich von der Kritik ausgenommen

    Wer sich nicht traut offen zu agieren, wer aus gesundheitlichen oder aus Altersgründen nicht kann, der kann Minimum 10,20,50,100€ in einen Umschlag stecken und der AFD schicken

    Mich wiedern all die Maulhelden nur noch an.
    Den ganzen Tag darüber jammern was in Deutschland passiert und nicht mal ein kreuz bei der AFD machen weil die rechts sind
    Die AFD wählen und schimpfen das sie sich zerlegt, aber nicht mal eintreten und mitmachen
    Hier bei Pi mitlesen den Aktivisten von den Identitären zujubeln und sich nicht mal trauen einen AFD Antrag zu stellen, Flyer in Briefkästen zu stecken oder anders offen zu sein
    Darüber jammern das die AFD nicht agiert und nicht spenden um denen das zu ermöglichen

    Ich könnte kotzen

  176. Die Bilderbergerpetry tut, wofür sie ausgewählt wurde. Spalten.
    Und um jeden Preis verhindern, dass diese Partei dem System gefährlich werden kann.

    Denn die innerparteilichen Gegner dieses intriganten U-Bootes sind inzwischen bedrohlich erstarkt.

    Petry und ihre Bilderbergerbrut müssen weg.

    Sonst ist es völlig egal, ob die AfD in den BT einzieht oder nicht.

    Weil sie dann keine Alternative mehr ist, sondern nur eine weitere, fremdgesteuerte Systempartei.

  177. Grundsätzlich ist, expressis verbis, die AfD eine
    Bewegung der Vielfalt und somit hat solch Einfaltspinselei von Petri nix verloren.
    Solch Schwachsinnigkeit sollte den AfD-Anhängern der Geist auf Freiheit ausgetrieben werden, wie bereits die Jüdin Knobloch es versucht hatte. Solch Intentionen gehören nach Israel verbannt, aber in Europa lebt diee Freiheit des Menschen und dessen
    intelligentem Geist, da lehnt jedermann solch Versuche die Menschen an die Kette zu legen ab.

  178. #216 katharer (08. Apr 2017 08:32)

    Ich werde den Teufel tun und in einer Partei aktiv, deren Führung vom System infiltriert und gekapert wurde. Vielleicht sogar vom System selbst gegründet wurde.

    Das war bei Lucke so und ist bei Petry immer noch so.

    Die AfD ist übrigens nicht alternativlos. Nur mal so am Rande.

    Also warum wieder mal den falschen Führern hinterherlaufen?
    Wenn ich so doof wäre, könnte ich auch zur CDU.

  179. #133 Lepanto2014 (07. Apr 2017 23:50)

    #123 RechtsGut
    Sehe ich genauso – dabei haben Petrys Positionen natürlich Platz in der AfD, keine Frage. Aber so ein Führungsstil geht nicht. Ob 2 % Prozent mehr oder weniger, ist auch nicht die entscheidende Frage bei dieser Wahl.

    Heftigste Zustimmung.

    Die selbst verursachts Skandalisierung der Höcke-Rede, die hat die Prozente gekostet. Nicht die Rede, nicht Höckes Positionen. Sichtbare Zerstrittenheit ist wohl die ultimative Wählerabschreckung.

    ( Neulich mit Verwandtschaft am Brandenburger Tor gewesen, ein achtzigjähriger LINKE – Altlinker, beim Vorbeigehen am Holocaust-Gedenk-Stelenfeld sagt er zu mir: „Denkmal der Schande. Hmm, ja, da hat der Höcke wohl recht.“ )

  180. Die AfD wird sich zerlegen. Petry will reale Politik, der rechte Flügel will Meckern.
    Am Ende haben sie 5% und selbst schuld !

  181. Petry will Antirassismus im AfD-Programm

    „Es solle eine Passage aufgenommen werden, in der es heiße, dass in der AfD insbesondere für „rassistische, antisemitische, völkische und nationalistische Ideologien kein Platz“ sei, schreibt die Chemnitzer „Freie Presse“.

    Einen entsprechenden Antrag hätten Petry und zwei weitere sächsische AfD-Politiker für den Bundesparteitag in zwei Wochen gestellt. Das Grundsatzprogramm soll demnach auch um diesen Satz ergänzt werden: „Das Bekenntnis zur deutschen Leitkultur ist verbunden mit der Erkenntnis, dass im Hinblick auf die Kulturleistungen anderer Völker kein Anlass besteht, den nationalen Gedanken zu überhöhen.“

    http://www.n-tv.de/politik/Petry-will-Antirassismus-im-AfD-Programm-article19785619.html

  182. 216 katharer (08. Apr 2017 08:32)

    Wer von den 214 Kommentatoren, die sich hier meist über Petry aufregen,
    Ist überhaupt in der AFD
    Wer von denen die in der AFD sind machen dort aktiv mit?
    Die Klappe aufreißen und selbst nichts machen , das ist das große Problem
    der AFD
    —————

    Wer will in dieser Chaotenpartei Mitglied werden??

    Keine Spenden, sorry!!!

    Die Meinung wird man ja wohl noch sagen dürfen ohne Mitglied in diesem fragwürdigen backstabbing Verein zu sein!

  183. #216 katharer (08. Apr 2017 08:32)
    Wer von den 214 Kommentatoren, die sich hier meist über Petry aufregen,
    Ist überhaupt in der AFD…?

    Autsch… …aber wo Sie Recht haben, haben Sie Recht. Ich kann mich auch nur wundern wie viele
    hier ihre Wünsche äußern was geschehen soll aber
    selbst nicht eintreten obwohl dies der einzige Weg
    ist mitzubestimmen.

    Und -> KEINE SPALTUNG DER AfD!

    dsFw

  184. Mein Mann ist, berufsbedingt, wenig im Internet unterwegs und wusste bisher noch überhaupt nichts von den Streitereien innerhalb der AFD.
    Im TV wird die Partei tot geschwiegen.
    Er hatte also keinerlei Infos darüber und so wird es vielen Bürgern gehen.
    Die Nicht PI Leser bekommen davon kaum etwas mit.

  185. Die Alternative wäre:
    Petry setzt für ein Baby-Jahr aus und Gauland und Meuthen übernehmen die Leitung.
    M.E. ist eine hochschwangere Frau bereits aus biologischen Gründen auf alle andere eingerichtet als auf die knallharten Auseinandersetzungen gerade dieses stressigen entscheidenden Super-Wahlkampfes.
    Eine Frau in ‚anderen Umständen‘ benötigt wegen des in ihr heranreifenden Kindleins weitaus mehr Ruhe als eine Frau unter ’normalen‘ Umständen.
    Laufender Stress, Hast und Eile von einem Termin zum Anderen, Unstimmigkeiten, evtl. tätliche Angriffe durch Linksextremisten wirken sich auch nachteilig auf das Kindlein, das aus, das einer Überdosis von Stresshormonen ausgesetzt wird.

  186. #223 der_seinen_Frieden_will

    Tja, wenn das mit dem Parteieintritt bei der AfD so einfach wäre.
    Zweimal versucht, jeweils wochenlange Wartezeit auf irgendeine Reaktion, nach Nachfrage dann eine freche Antwort der Geschäftsstelle, dann demütig den Antrag zurückgezogen. Man will ja schließlich niemanden zur Last fallen mit seinem Wunsch Mitglied zu werden.

  187. #221 ulex2014 (08. Apr 2017 09:23)

    Petry will Antirassismus im AfD-Programm

    Ulex, das ist der Hammer und entlarvt den Rest des sogenannten Strategieantrages als Nebelkerze.
    http://www.n-tv.de/politik/Petry-will-Antirassismus-im-AfD-Programm-article19785619.html

    In all den Jahren haben wir Leser etwas gelernt,nämlich folgendes: In Deutschland bestimmen die Linken, was „rassistisch oder „nationalistisch ist.

    Wenn die Meldung in der „Sächsichen Zeitung (gedruckte Ausgabe!) stimmt, will Petry aus der AFD den dritten oder vierten Abguß einer liberalen Partei machen.
    Wir haben dann eine FDP, wir haben ALFA (LKR) und eine entkernte AFD und vielleicht noch ein paar andere. Alle prügeln sich gleichzeitig um etwa 12 % des Wähleranteiles. Nicht zu vergessen „Muttis“ gewendete CDU, die ebenfalls als liberale Partei gesehen wird. Man traut seinen Augen nicht.

  188. Nicht im Westen, nicht mit Demagogen.

    Mit den bis ins Bürgertum hinein links gehirngewaschenen Wessis ist eh kein Staat mehr zu machen.

    Die vegetieren total in ihrer Matrix.

    Bier, Fernsehen, Fussball.

  189. #212 ralf2008 (08. Apr 2017 06:55)

    Die Grünen waren am Anfang auch NICHT koalitionsfähig, einige Jahre später waren sie dann in der Regierung…

    Aber erst, nachdem sie ihre Ideen verraten hatten, sich in „Realos“ und „Fundis“ zerstritten hatten; die „Realos“, also die Verräter um Joschka Fischer behielten die Oberhand und es dauerte nicth lange, da waren die Grünen eine Lügenpartei wie jede andere auch.

  190. Ulex, das ist der Hammer
    #221 ulex2014 (08. Apr 2017 09:23)
    #226 raginhard (08. Apr 2017 10:06)

    Ja, allerdings! Jetzt fehlt nur noch, daß sie ins Programm schreiben will: „Die AfD ist eine liberale und weltoffene Partei“.

    Dümmer und willfähriger kann man sich gar nicht mehr den verlogenen Sprachregelungen und Kampfvokabeln der Herrschenden unterwerfen als mit einem Bekenntnis zum „Antirassismus“! Allmählich scheint mir, ich habe ihren Verstand für schärfer gehalten, als er ist. Oder sie will wissentlich und opportunistisch die verlogenen Rituale der Herrschenden mitspielen, kann natürlich auch sein.

    Genau gegen diese Unterwerfung hat sich die „Erfurter Resolution“ Höckes gewandt, die ich selbstverständlich auch unterzeichnet habe und in der kritisiert wird:

    Wir orientieren uns in unserem politischen Handeln ängstlich an dem, was uns Institutionen, Parteien und Medien als Spielraum zuweisen, anstatt selbst den Radius unseres Handelns abzustecken und zu erweitern. Wir zeigen zu oft jenen vorauseilenden Gehorsam, der die Verhältnisse, gegen die wir angetreten sind, nicht verändert, sondern zementiert.

    http://www.derfluegel.de/2015/03/14/die-erfurter-resolution-wortlaut-und-erstunterzeichner/

  191. #216 Katharer

    „Warum tretet ihr nicht in die AFD ein und gestaltet die Zukunft aktiv mit?
    Warum spendet Ihr nicht und macht die AFD Mächtig“

    Da habe ich eine ernüchternde Botschaft für Sie: Wir sind in unserer Kleinstadt 5 Mann, die allesamnt ihren Mitgliedsantrag im Dezember letzten Jahres gestellt haben. Alles belegbar. Bis heute hat kein Einziger die Mitgliedschaft bekommen. Anfragen an den Landesverband, den Kreisverband und die Bundesgeschäftsstelle zum Sachstand werden nicht beantwortet.

    Für mich eines der klaren Indizien, daß es in der AfD entweder in entscheidenden Positionen von Saboteuren wimmelt oder das Ganze absolut dilettantisch gehandhabt wird. Ich gehe nicht zuletzt wegen all der Querelen von Ersterem aus.

    Jedoch wird mich persönlich selbst das nicht abhalten, AfD zu wählen. Denn mir ist in Anbetracht der fatalen, fundamental üblen politischen Situation unseres Landes eine wie auch immer geartete und mittelfristig orientierte AfD lieber (das im Detail auszuführen lasse ich an dieser Stelle), als nachweislich jede andere Partei welche sich ausnahmslos auf einem Vernichtungsfeldzug gegen unser Land befinden. Anders kann man das nicht nennen.

    Deshalb verstehe ich persönlich die „Kleingeister“ nicht, welche in Anbetracht bestimmter Querelen oder Personalgezänkes sich lieber „Etablierten“ zuwenden und dafür sehenden Auges in den Untergang rennen. Wenn Mord, Totschlag, Terror, Zerstörung von Kultur und „Staat“ weniger wiegen als die i.V. Marginalien innerhalb der AfD (die sich bereinigen lassen werden), dann kann ich das nur entsetzlich finden.

  192. #230 Mic Gold (08. Apr 2017 10:38)

    Wenn die AFD in ihrem innerparteilichen Kleinkrieg abkackt, dann stirbt die Hoffnung von Millionen Deutschen. Es ist sowas wie die letzte Hoffnung, denn die Zerstörung unseres Landes schreitet, gesteuert durch die Altlastenparteien, unumkehrbar weiter voran. Das ist nicht reparabel und wenn die AFD-Kleinkrieger meinen, es hätte nochmal 4 Jahre Zeit, dann irren sie sich. Wenn die AFD diesmal nicht in den Bundestag kommt und endlich dort anfängt zu wirken, dann brauchen wir 2021 nicht mehr die AFD zu wählen, sondern treten dem Volkssturm bei, um unsere Heimat gegen linken Abschaum und illegale Invasoren in den letzten Freiräumen für Deutsche zu verteidigen. Ich hoffe diese AFD-Kleinkrieger begreifen endlich den Ernst der Lage.

  193. Frau Petrys Traum-AfD ist gerade dabei, den Weg der Anpassung und damit den „allen Fleisches“ zu gehen. Kommt das zustande, wird sich die reale AfD sehr rasch in Richtung Alfa alias LKR („Liberal-Konservative Reformer“) bewegen, die, als eine marktradikale FDP 2.0 plus „EU-Kritik light“, bereits die 0,x-Prozent-Marke gerissen hat – allerdings mit Tendenz nach unten, auf dem Wege weiter in die angepaßte, vom Altparteien-System und ihren Medien „endlich“ respektierte Bedeutungslosigkeit.

    Es liegt auf der Hand, daß eine solche AfD, deren amtierende Parteichefin gemäß Leitantrag nun auch alles das, was mit „Volk“ (noch dazu in Verbindung mit „deutsch“) oder gar dem Adjektiv „völkisch“ (das sie früher sogar noch selbst verteidigt hat) auf den imaginären „Index“ gesetzt wissen will, Werte, die demnach mit „rassistischen“ und „antisemitischen“ Stereotypen gleichgesetzt werden sollen, was an sich völliger Unsinn ist, keine Alternative mehr zu dem wäre, was wir bereits vorliegen haben.

    Es geht nicht um einen Konsens mit den Altparteien, sondern um klare Kante. Eine Frage nach einer Koalitionsfähigkeit kann sich allein darum nicht stellen, weil die Altparteien diese ablehnen und „Allparteienkoalitionen“ bilden, um die AfD aus den politischen Geschehen möglichst herauszuhalten. Eine solche Frage wird zudem nach und nicht vor Wahlen erörtert; sie scheint daher eher vorgeschoben zu sein.

    Eine „Petry-AfD“ in obigem Sinne wäre ein Schlag ins Gesicht nicht nur Tausender Mitglieder, sondern auch aller derer, die sich, selbst auch ohne Mitglied zu sein, ihre letzten Hoffnungen in sie gesetzt und sich für sie in der Öffentlichkeit vielfach selbst eingesetzt und geworben haben. Was Petry macht, ist nichts weniger, als daß sie – in Wahlkampfzeiten – die Partei sehenden Auges spaltet. Das kann sie am Ende auch ganz vernichten, vor allem dann, wenn so etwas wieder zu einer neuen Parteigründung führen sollte, die diesmal wesentlich anders und vor allem größer ausfallen dürfte als die neoliberale Sekte, die das Gespann Lucke/Henkel hervorgebracht hat.

    Es wird Zeit, daß man sich hier eines besseren besinnt. Petry sollte dazu aus der Verantwortung entlassen und dafür eine Kraft eingesetzt werden, die die verschiedenen (nationalkonservativen, liberalen, sozialen) Flügel der Partei in ihrem Bestand und ihrem Zusammenwirken respektiert und zusammenhält. Eine solche „Alternative“, wie Petry sie anstrebt und wie sie sich gegenwärtig auch leider darbietet, ist höchstens noch aus einem Akt der Verzweiflung heraus wählbar, da es derzeit nichts anderes gibt, was man noch einigermaßen ernst nehmen könnte.

    Aber auch das kann man ändern – wenn es nicht nur vor, sondern auch nach den Wahlen so weitergehen sollte wie bisher. Das aber wäre nicht der Weg, den man anstreben sollte.

  194. #229 Mic Gold
    Auch in Baden-Württemberg bekommt man von der regionalen AfD auf Beitrittsgesuche keine Antwort. Offensichtlich wollen die Führungspersonen der AfD im Westen Deutschlands unter sich bleiben. Dadurch hat sich die AfD im Westen von der Bürgerschaft verabschiedet. Wie ist es im Osten unserer Heimat ? Bitte berichtet darüber, PI-Leser und AfDler.

    Abstimmungen aller AfD-Mitglieder zu Lösungen aktueller Probleme, per Briefwahl, müssen eingeführt werden. Als erstes müsste eine neue Parteiführung von allen Mitgliedern gewählt werden. Die direkte Demokratie, also Volksabstimmungen, steht im Programm dieser Partei. Die direkte Demokratie müsssen die AfD-ler als Erstes in deren Partei einführen. Um Glaubwürdig zu sein. Denn den Entscheidungen der „Eliten“ werden kaum Massen von Bürgern folgen.

  195. Petry scheint auch so ein machtgeiles Weib wie Merkel zu sein. Kompromisslos beisst sie alle andren weg. Will alleinige Spitzenkandidatin werden, obwohl das die Basis nicht möchte. Will mit Altparteien möglichst gestern koalieren, obwohl die Basis das nicht möchte. Will Höcke rauswerfen, obwohl die Basis das nicht möchte.

  196. #228 morpheus (08. Apr 2017 10:04)
    #223 der_seinen_Frieden_will

    Tja, wenn das mit dem Parteieintritt bei der AfD so einfach wäre.
    Zweimal versucht, jeweils wochenlange Wartezeit auf irgendeine Reaktion, nach Nachfrage dann eine freche Antwort der Geschäftsstelle, dann demütig den Antrag zurückgezogen. Man will ja schließlich niemanden zur Last fallen mit seinem Wunsch Mitglied zu werden.

    Wenn Sie die Möglichkeit finden mir über PI ihre
    Daten zu schicken würde ich mich mal kundig machen.

    dsFw

  197. Mir scheint das Frau Petry die Partei entzweien möchte.
    Ich hoffe, sie bekommt auf dem Parteitag in Köln die Quittung dafür.
    Herr Gauland, bitte melden, aber rasch.

  198. #224 jeanette (08. Apr 2017 09:34)

    „Wer will in dieser Chaotenpartei Mitglied werden??
    Keine Spenden, sorry!!!
    Die Meinung wird man ja wohl noch sagen dürfen ohne Mitglied in diesem fragwürdigen backstabbing Verein zu sein!“

    Du bist genau DER typisch deutsche, untätige Schlaumeiermichel, der die BRiD zu dem gemacht hat, was sie ist.
    Rummaulen, aber zu dumm, aktiv zu werden.

    Geh in die Partei und beteilige Dich daran, solche miesen Charaktere wie Petry, Pretzell, Driesang, Weidl und Co. aus ihren Ämtern zu wählen und unschädlich zu machen.

    DU stärkst diese U-Boote und verhilfst ihnen zum Erfolg.
    Genau DU, Deine Schlaumeierkollegen, RotGrün-Verhinderer (der Grund für den inszenierten „Wettkampf“ CDU/SPD), taktischen Wähler und Nichtwählerkollegen.

    Bring Deine Meinung AKTIV ein, anstatt blöd rumzustänkern!

  199. Was soll das eigentlich „realpolitischer Weg“ ???
    So wie jetzt, einfach die Realität leugnen und uns allen eine heile Welt vorspielen, in der Terroranschläge, Gewalt und Gefahr des Islam einfach ale Normalfall angesehen werden? In der man uns ummer weiter vorlügt, wie nett die kriminellen und illegal eingereisten Sozialschmarotzer unser Steuergeld verbraten? In der man weiterhin alle unangenehmen Dinge zum Tabu erklärt und alles unter den Teppich kehrt?
    Wenn man schon dieses Etikett „realpolitischer Weg“ verwendet, so kommt es einem vor wie Freunde, die man in Wirklichkeit niemals als Freunde ansehen würde, sondern diese nur so benennt. Frau Petry macht hier den selben Fehler wie einst Lucke, sie wird die Afd spalten und zerstören – stellt sich die Frage in wessen Auftrag?

  200. Wir haben, abgesehen vom linken Abschaum, den Feind schon im eigenen Land. Die stehen nicht mehr vor den Toren, Nein!, die sind schon im eigenen Land! Täglich werden Deutsche wie Schweine abgestochen, deutsche Frauen allen Alters vergewaltigt, geraubt, gestohlen, gedealt … Deutsche werden gleich im Dutzend mit LKWs ermordet …. aber Frau Petry will Grundsatzfragen der „Ästhetik des politischen Kampfes“ klären. Hackt´s bei der? Ehrlich gesagt, mich erinnert das an die letzten Tage der Ex-DDR. 2 Tage vor dem Beitritt zur Bundesrepublik haben die in der Volkskammer das Binnenschifffahrtsgesetz beschlossen. Damals war ich fassungslos. So wie heute.

    Merkel macht sich nicht mal mehr die Mühe, ein Wahlprogramm selbst aufzustellen ( https://www.cdu.de/schreibe-zukunft ), so sicher ist sie, wieder zu gewinnen. Und Merkel wird gewinnen, mit genau den Stimmen, die die AFD nicht bekommen wird und das nur auf Grund des innerparteilichen Kleinkrieges.

    Mit diesem Zickenkrieg wird Vertrauen zerstört, Vertrauen … welches bei vielen Bürgern bis zur Wahl nicht wieder aufgebaut wird. Diese Wähler werden „sicherheitshalber“ gleich extreme Parteien wählen und dann passiert genau das, was Petry angeblich verhindern will. Mit ihrer Intriganz treibt sie die Wähler genau in die Arme von Extremisten, denn bisher war die AFD eine Alternative für diese Wähler.

    Unvorstellbar, dass Merkel gewinnt, ohne sich großartig mit der AFD überhaupt befasst zu haben. Die wartet einfach nur ab, bis diese Partei sich selber zerlegt.

    Ich hoffe, die vielen vielen AFD-Mitglieder da draußen … die über Jahre ihren Arsch riskiert haben, begreifen den Ernst der Lage und zwingen die Parteiführung zum Handeln. Es ist schon fast nichts mehr zu retten.

  201. #241 Hansi (08. Apr 2017 11:17)

    Du siehst das falsch. Man hat sicher das Recht zur Kritik und nicht jeder kann auch politisch haupt- oder nebenberuflich tätig sein. Aus dem Grund wählt er stellvertretend eine Partei und kann natürlich auch Wünsche äußern … oder eben Kritik üben. Das ist ein vollkommen normaler Vorgang. Es ist nicht Aufgabe des Wählers eine Partei zu gestalten, sondern es ist Problem der Partei wählbar zu werden. Die Parteien machen ein Angebot und der Wähler nimmt dieses an oder eben auch nicht. Normalerweise bräuchte man sich hier nicht mehr auf einen öffentlichen Diskurs einzulassen und diese Partei im September mit der Realität konfrontieren. Dann wäre es zu spät! Aus dem Grund finde ich es gut, dass hier PI-Leser ihre Meinung äußern und der AFD damit ein wichtiges Feedback von der Basis der Wählerschaft bekommt. Ich persönlich würde mir das hier alles sehr genau durchlesen, denn was hier geschrieben wird, wird für die AFD in wenigen Monaten zur bitteren Realität … so es keine Beachtung findet. Insofern ist das hier keine Hetze oder „Niedermachen“, sondern ein Wink mit dem Zaunspfahl, den ich auf jeden Fall wahrnehmen würde.

    Wenn die AFD den Einzug in den Bundestag wieder verpasst, könnte es passieren, dass viele engagierte Mitglieder die Ursachen dafür bei bestimmten „Würdenträgern“ suchen und die Konsequenzen ziehen. Das hätte nachhaltige Wirkung auf die gesamte Partei. Gestern ging´s um den Niedergang der Republikaner in Deutschland. Von diesem Szenario ist die AFD nicht weit entfernt, denn in die Bedeutungslosigkeit ist es nur ein kleiner Schritt. Beispiel: FDP!
    Genau das wollen wir verhindern, also betrachte mal die Kritik als konstruktiven Beitrag. Die Bürger machen sich noch Gedanken. Wenn das nicht mehr so ist, dann gehen hier die Lichter aus.

  202. PS.: Ich gehe davon aus, dass die asozialen u. antideutschen Altlastenparteien ihre Munitionslager bis oben hin gefüllt haben, mit persönlichen und diskriminierenden Informationsdreck über AFD-Funktionäre und das sie die Schleusentore ihrer Munitionslager im Laufe der nächsten Monate zu Wahlkampfzwecken öffnen werden. Auch diesem Schlag werden die kleinzerkriegten AFD-Verbände unvorbereitet gegenüberstehen. Die Altlastenparteien sind hinterfotzig, stehen mit dem Rücken an der Wand, beherrschen diesen Kriegsstil perfektioniert und werden ihn gnadenlos einsetzen, um weiterhin ihre Macht & Pfründe zu sichern. Wie will die AFD solchen hinterfotzigen Machenschaften begegnen? Die Medien haben sie jedenfalls nicht auf ihrer Seite.

    Mir macht das Sorgen, denn die AFD tanzt auf einem Parkett, auf dem sie nur ausrutschen kann, wenn sie nicht innerhalb der Partei geschlossen ist und den Wähler unerschütterlich hinter sich hat. Liebe AFD, denkt darüber nach!

  203. Wer sich mit Petry und Co. einläßt, wird es bereuen.
    Diese pikante Geschichte hat noch gar nicht die ihr gebührende Aufmerksamkeit erhalten:

    Nach BILD-Informationen bereitet Klonovsky deshalb aktuell eine Klage gegen Pretzell vor, um doch noch an die ihm aus seiner Sicht zustehenden Gelder zu kommen.
    http://www.bild.de/politik/inland/alternative-fuer-deutschland/schlammschlacht-um-afd-mitarbeiter-51199444.bild.html

    Klonovsky hat sich jetzt auch zu der Sache geäußert, allerdings nicht in seinem Tagebuch „Acta diurna“, sondern, etwas entlegen, hier:

    Dieser Eintrag verfolgt keinerlei unlautere Absichten gegenüber der AfD, sie möge gedeihen, sondern richtet sich einzig und allein gegen den in Rede stehen Herren, der seine Hanswurstiaden leider Gottes in dieser Partei aufführt. Was aber kein Naturgesetz ist.

    https://www.michael-klonovsky.de/16-michael/artikel/465-der-fruehe-vogel-faengt-die-katze

    Genau! In meinen Worten: Parteifreunde in NRW: Jagt diesen windigen linken Vogel endlich vom Hof!

  204. Voll OT und nicht sehr bedeutend, aber ganz nett

    Ein gesundes Selbstbewußtsein kann man Klonovsky gewiß nicht absprechen, und das ist ja auch vollkommen in Ordnung. Man wird ja schließlich noch die Wahrheit sagen dürfen.

    Als ein Mensch, der die peinlichen Rituale der Demokratie nur aus gebotener Ferne verfolgen kann und dem ganz blümerant wird bei dem Gedanken, wessen Stimme gleichviel wiegt wie seine …
    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna
    (6. April)

    Zum Tag der deutschen Einheit hielt Pretzell diese rundum hörenswerte und amüsante Rede …
    https://www.michael-klonovsky.de/16-michael/artikel/465-der-fruehe-vogel-faengt-die-katze

    … die nämlich von ihm, Klonovsky, stammte.

  205. Zitat…
    #1 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (07. Apr 2017 21:18)
    Wäre Björn Höcke schon Bundesvorsitzender wäre die AfD jeden Tag im TV und schon bei 30% der Stimmen in den Umfragen.
    __________________________________________

    Klarer Fall von Fakten Resistenz!!!!

  206. Frauke, einst eine Lösung für unser Lucke-Problem wird selbst zu einem.

    Nach ihrem Antirassismus Gedrösel, nicht mehr tragbar. Weg mit ihr, ganz schnell! Sie schadet uns in mehrfacher Hinsicht.
    – Die Forderung unterstellt das Vorhandensein irgendwelchen Rassismus.
    – Die Forderung abzulehnen würde dieses Vorhandensein von Rassismus erst ins Gespräch bringen.

    Schnell ans Bett fesseln und als Ausrede vorzeitige Wehen zu den Journalisten sagen….. 😉

  207. Nachtrag:
    „Rundum hörenslesenswert und amüsant“ ist übrigens auch Klonovskys gesamter Tagebucheintrag vom 6. April, nicht zuletzt deshalb, weil hier der co-brillante Köppel mit im Boot sitzt.

    II
    Klarer Fall von Fakten Resistenz!!!!
    #248 udosefiroth (08. Apr 2017 12:54)

    Das sehe ich auch so. Auch wer mit Höcke sympathisiert, muß zur Kenntnis nehmen, daß er „im Westen“ mit seinem Pathos einfach nicht ankommt und daß viele Leute die Augen verdrehen, wenn sie seinen Namen hören.

  208. Noch ein Nachtrag:

    Gerade sehe ich, daß auch das ef-Magazin Klonovskys Einlassung zur Honorarunterschlagung seitens Pretzells aufgegriffen hat, angeschärft mit der Unterzeile „Wieviel Schaden möchte der berüchtigte AfD-Spitzenkandidat von NRW der Partei noch zufügen?“ und der Bildunterschrift: „In der AfD sagen so manche, ‚der lügt, wenn er den Mund aufmacht’“.
    http://ef-magazin.de/2017/04/07/10814-eine-raspelkurze-anmerkung-zu-herrn-marcus-pretzell-von-einem-betroffenen-der-afd-saubermann-aus-nrw

  209. Die „Distanzeritis“ aus völlig idiotischen Gründen ist wohl die selbstzerstörende Seuche, die die Deutschen befallen hat. Anstatt sich auf die Rettung Deutschlands zu konzentrieren, pflegt man ununterbrochen die „Differenzen“. Solidarität ist offensichtlich nicht eine Eigenschaft der Deutschen. Tja, bald könnt ihr die Islamistische Republik auf deutschen Boden feiern. Gratuliere!!!

  210. #11 Aloha_Nacktbar (07. Apr 2017 21:32)

    Schade, daß es so kommen mußte. Die AfD war die letzte parlamentarische Chance. Mir sagt hier in Niedersachsen jeder in einem weitgefächerten Bekannten- und Kollegenkreis, dass er die AfD wählen würde, nur ohne Höcke und Konsorten. Den Höcke-Fans hier sei gesagt, ihr werdet wahrscheinlich die Oberhand behalten. Aber ihr werdet keine Wahlen gewinnen. Nicht im Westen, nicht mit Demagogen.
    —————–
    Darum tut sich Hampel auch so schwer in Niedersachsen. Hampel ist pro Gauland.
    Wenn Schulz in NRW die SPD nahe 40% bringt, CDU möglicherweise auch noch 30% erreicht die Grünen auch 13%, dann sollte man die Finger von Politik lassen. Oder anderst gesagt, jeder kriegt das was er verdient.Nicht umsonst wird die Wirtschaft südlich des Mains gemacht. Was Petry will ist glatt 99.99% FDP. Dann wähle ich doch lieber Söder in Bayern. Ehrlich gesagt ich wollte in NRW oder Hannover und noch so ähnliche Linksgedrehte Städte bei Euch nicht mal todner dort sein.

  211. aktuelles Medienecho:

    -Flügelkampf gewinnt an Schärfe/ # n-tv.de
    -Frauke Petry mischt die AFD auf/ # sat1
    -Frauke Petry provoziert die Enscheidung/ # Saarbrücker Zeitung
    -Jetzt provoziert Petry die Entscheidungsschlacht/ # wz.de (Westdeutsche Zeitung)
    -Frauke Petry setzt alles auf eine Karte/ # linksunten ***
    -Petry will Antirassismus ins Grundsatzprogramm schreiben/ # swp.de (Südwestpresse)
    -Petry kämpft für „bürgerliche“ AFD/ # fr.de (Frankfurter Rundschau)

    -Meuthen kritisiert Petry: AFD-Flügelstreit eskaliert auf Chefebene/ # ruhrnachrichten.de
    -AfD-Vize Gauland im Interview: „Was Petry mir unterstellt, ist eine reine Luftnummer“/ # businessinsider.de
    -Petry will AFD zerstören/ # quotenqueen.wordpress.com
    https://quotenqueen.wordpress.com/2017/04/07/petry-will-afd-zerstoeren/

  212. #238 Heisenberg73 (08. Apr 2017 10:59)

    Petry scheint auch so ein machtgeiles Weib wie Merkel zu sein. Kompromisslos beisst sie alle andren weg. Will alleinige Spitzenkandidatin werden, obwohl das die Basis nicht möchte. Will mit Altparteien möglichst gestern koalieren, obwohl die Basis das nicht möchte. Will Höcke rauswerfen, obwohl die Basis das nicht möchte.
    ——————-
    Wer so denkt wie Petry geht als Unternehmer pleite. Wenn ich etwas einkaufen würde das meine Kunden nicht magen, wäre in 3 Monaten Feierabend.

  213. Der Kölner Parteitag der Entscheidung ist prekärerweise ein Delegierten- und kein Mitgliederparteitag. Wenn die Mitglieder zu entscheiden hätten, hätte ich keinen Zweifel daran, daß sie Petry genau so die Rote Karte zeigen würden, wie sie es vor knapp zwei Jahren in Essen bei Lucke getan haben – und damit die unselige Petry auf den Schild gehoben haben. Welche Ironie.

    Hoffentlich hat die Basis die richtigen Delegierten gewählt.

  214. Jetzt dreht die Zerstörerin komplett durch. Petry will Antirassismus ins Programm schreiben lassen? Auch „völkische“ und „nationalistische“ Ansichten sollen aus der AfD gedrängt werden, nachdem Petry selbst das Wort „völkisch“ in die Medien brachte. (Link wurde ja schon gepostet.)
    Pretzell möchte nicht mit Flüchtlingen Wahlkampf machen, also DEM Thema, was allen auf den Nägeln brennt. Hat Klonovsky, gelinde gesagt, behumpst…
    Beide hatten ihre Hände im Spiel in BW mit Fraktionsspaltung, wollten der Saarland-AfD untersagen, überhaupt anzutreten…
    AfD, schmeißt dieses Katastrophenpärchen raus! Geht das nicht auf dem Parteitag? Oder kann nicht jemand einen außerordentlichen Parteitag dafür beantragen?
    Was will diese blö*de Kuh überhaupt? Im September während sie gebährt, sofort mit der CDU koalieren oder will sie einfach nur die einzige Oppositionspartei zerstören und hat dafür Geld bekommen?

  215. #257 Biloxi (08. Apr 2017 14:21)

    Hoffentlich hat die Basis die richtigen Delegierten gewählt

    Immerhin mußte auch der freundlich-liberale Leif-Erik Holm (Landesvorsitzender in Schwerin) erleben, wie es ist von Frauke Petry ausgetrickst zu werden.
    Wie zu lesen ist, hat sie ihn zuerst das sogenante Strategiepapier unterzeichnen lassen. Anschließend hat sie ohne Rücksprache einen weiteren Satz hinzufügen lassen und dann öffentlich gestellt.
    Ob Herr Holm diese Eigenmächtigkeit vergessen wird ?

  216. Es gibt keinen Rassismus !

    Es gibt nur eine Nutzwertanalyse bestimmter Ethnien. Diese will man aber mit dem neu geschaffenen Begriff Rassismus verbieten.

    Petry mit ihrem Anti-Rassismus-Antrag will damit die falschen Migranten nach Deutschland holen.

    Das ist Hochverrat am AFD-Parteiprogramm.

  217. #259 raginhard (08. Apr 2017 14:36)

    Immerhin mußte auch der freundlich-liberale Leif-Erik Holm (Landesvorsitzender in Schwerin) erleben, wie es ist von Frauke Petry ausgetrickst zu werden.
    —————–
    In Meck.Pom werden die wenigsten AfD Wähler freundlich -liberal eingestellt sein. Der E. Holm sollte sein Ohr näher an der Basis haben wenn er nicht bei nächster Wahl einstellig werden will.Ich war schon öfter auf Usedom. Viele Leute dort sind streng konservativ. Also rechts von Merkels linker Mitte.

  218. 260 Kassandra (08. Apr 2017 14:56)
    Es gibt keinen Rassismus !

    Es gibt nur eine Nutzwertanalyse bestimmter Ethnien. Diese will man aber mit dem neu geschaffenen Begriff Rassismus verbieten.

    Petry mit ihrem Anti-Rassismus-Antrag will damit die falschen Migranten nach Deutschland holen.

    Das ist Hochverrat am AFD-Parteiprogramm.

    Mir reicht es jetzt, mit Petry.

    Meuthen muss übernehmen….

  219. #260 Kassandra (08. Apr 2017 14:56)

    Petry mit ihrem Anti-Rassismus-Antrag will damit die falschen Migranten nach Deutschland holen.
    ————-
    Nee, die will damit den anderen ständig „Rassismus“ plärrenden PC-Parteien gefallen und sich anbiedern.
    Außerdem will sie damit mal eben vielleicht die Hälfte der AfD-Wähler + -Mitglieder düpieren. Zeigt sich ja schon in den Umfragen. Noch ’ne PC-Partei braucht kein Mensch.
    Man hört überall immer Frauke Petry, Frauke Petry, Frauke Petry. Ich kann diesen Namen schon nicht mehr hören. Was hat die Alte eigentlich geleistet? Ich sehe da nichts. Die AfD, so wie sie jetzt ist, hat doch Herr Gauland ermöglicht.
    Ich weiß auch überhaupt nicht, wofür die Alte steht (außer, kein ALG mehr zahlen zu wollen). Auf Demos redet sie ja nicht. Auch sonst will sie mit ihren Wählern offensichtlich nichts zu tun haben und hofft, es reicht für 5%, damit sie mit der CDU koalieren kann oder wie?
    Ich finde, die Alte hält sich selbst für viel zu wichtig. Ist sie aber nicht. Wichtig ist, dass die unzufriedenen Leute jemand wählen können, der die Sicherheit in D wiederherstellt, illegale Einwanderer wieder ausweist und sonst gar nichts.

  220. Hammer

    Zur Ausgrenzung rechter nationalistischer Strömungen aus der Alternative für Deutschland will Petry offenbar das Grundsatzprogramm der Partei ergänzen lassen. Dort solle eine Passage aufgenommen werden, in der es heiße, dass in der Partei insbesondere für „rassistische, antisemitische, völkische und nationalistische Ideologien kein Platz“ sei, schreibt die Chemnitzer „Freie Presse“.

    Die Interessen des Volkes sollen hiermit verboten werden.
    Damit hätte aber die AFD das Existenzrecht verloren.

  221. Oh, die AfD wird bunt:

    http://www.n-tv.de/politik/Petry-will-Antirassismus-im-AfD-Programm-article19785619.html

    und Gauland verzichtet:

    Alternative für Deutschland
    Gauland verzichtet auf AfD-Spitzenkandidatur
    Parteivize Alexander Gauland will nicht Spitzenkandidat werden. Für ihn habe sich das „erledigt“, sagt er der F.A.S. und kritisiert die Vorsitzende Frauke Petry. Die hat noch einen weiteren Plan: Antirassismus soll ins AfD-Grundsatzprogramm.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/alternative-fuer-deutschland-gauland-verzichtet-auf-afd-spitzenkandidatur-14963446.html

    Morgen kommt bestimmt Gender oder wie das heißt.

    Ist Volker Beck schon eingetreten?

  222. #265 Kassandra (08. Apr 2017 15:26)

    Es ist inzwischen allgemein bekannt dass in der Linke, SPD, FDP, CSDU und den Grünen für “rassistische, antisemitische, völkische und nationalistische Ideologien kein Platz” ist. Diese Begriffe sind durch die Hexenverfolgungen der Heiligen Roth-Grünen Inquisition zu einem rufmordmässigen Todesurteil verkommen. Oder genauer gesagt lediglich Fiese-Präsidentin Claudia F. Roth bestimmt was rassistisch, antisemitisch, völkisch oder nationalistisch ist, wobei der Rechtsweg ausgeschossen ist. So gesehen ist der Petry Vorschlag die totale bedingungs- und sinnlose Unterwerfung an Roth-Grün.

    Man sollte sich in der AfD auf eine Linie Gauland Meuthen einigen. Herrgottsakra rauft euch mal zusammen!

  223. Wahlkampfauftakt der AfD in Essen

    Im Essener Norden ist am Samstag die
    AfD in die heiße Phase des Landtagswahlkampfes eingetreten. Rund 250 Parteimitglieder kamen auf dem Altenessener Marktplatz zusammen. Gerechnet hatte die Partei mit 1.000 Teilnehmern. Hauptredner sollte Landeschef Marcus Pretzell [sein]. Ihr Kommen angekündigt hatten außerdem die beiden AfD-Bundesvorsitzenden Frauke Petry und Jörg Meuthen.
    http://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/essen-wahlkampfauftakt-afd-100.html

    Ein nettes Zusammentreffen, vorausgesetzt, alle drei sind auch tatsächlich erschienen.

  224. #269 Biloxi (08. Apr 2017 16:25)
    Wahlkampfauftakt der AfD in Essen

    Ich fasse es nicht.
    Ich hatte hier vorgestern noch ironisch gefragt, – nachdem Johann das Programm eingestellt hatte, in dem es hieß, die Spiele beginnen und man wolle Party machen,- ob es auch eine Hüpfburg geben wird:

    Nachdem eine Essener Band ihren geplanten Auftritt am Freitagabend kurzfristig abgesagt hatte, trat ein Schlagersänger auf die Bühne. Am Mittag wollten die zerstrittenen Bundesvorsitzenden Jörg Meuthen und Frauke Petry sowie NRW-Spitzenkandidat Marcus Pretzell Reden halten. Der Veranstaltungsort liegt im Landtagswahlkreis des früheren Essener SPD-Politikers Guido Reil. Nach seinen Angaben wollte die Partei auch eine Hüpfburg sowie einen Currywurst-Stand aufstellen. Dies habe die Polizei aber nicht genehmigt.

    http://www.focus.de/regional/essen/wahlen-afd-wahlkampfauftakt-mit-vorsitzenden-petry-und-meuthen_id_6919266.html

    Armes Deutschland.

  225. Also, Petry war auf jeden Fall da. Der Artikel eben, „Stand 12.25 Uhr“, ist kalter Kaffee. Schon viel früher heißt es hier:

    „Als Frauke Petry die Bühne betritt, rasten die Gegendemonstranten aus“
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/afd-veranstaltung-in-essen-gestartet-polizei-ist-mit-grossaufgebot-vor-ort-id210196797.html

    Da sind die Gegendemonstranten nicht die einzigen, die ausrasten, wenn sie Petry sehen oder hören: Neuerdings tut es unsereiner auch.

  226. Ich hatte hier vorgestern noch ironisch gefragt, … ob es auch eine Hüpfburg geben wird
    #270 VivaEspaña (08. Apr 2017 16:33)

    Kompliment für so viel Hellsichtigkeit!

    Andererseits finde ich das gar nicht so schlecht: Man muß ja auch die Leute ködern. Und außerdem: Was Guido tut, ist wohlgetan. Ich bin nun mal sehr überzeugt von ihm und seinen Volkstribunqualitäten.

  227. AfD-Veranstaltung in Essen
    Frauke Petry – hochschwanger im Landtagswahlkampf

    Petry, die hochschwanger ist und ihr fünftes Kind erwartet, forderte, Familien bei Steuern und Sozialabgaben zu entlasten. Die jungen Mütter müssten wieder in die Lage versetzt werden, sich in den ersten Jahren um ihr Kind zu kümmern. Es müsse Schluss damit sein, diese Frauen als „Heimchen am Herd zu verunglimpfen“, (…)

    mit Bilderstrecke:
    http://www.rp-online.de/nrw/landespolitik/afd-in-essen-frauke-petry-hochschwanger-im-landtagswahlkampf-aid-1.6744333

    Ei, was will sie uns denn damit sagen?

    Warum haben Frauen so kleine Füße?
    Damit sie besser vor den Herd passen.
    *
    Warum gehören Frauen in die Küche?
    Damit sie im Wohnzimmer nicht stören.

    :mrgreen:

  228. #273 Biloxi (08. Apr 2017 16:43)
    Was Guido tut, ist wohlgetan. Ich bin nun mal sehr überzeugt von ihm und seinen Volkstribunqualitäten.

    Hoffentlich dreht das Luder ihn nicht um.

    Das Programm wurde geändert, der Partysatz ist verschwunden, nachdem hier abgelästert wurde. Lesen die hier mit?
    Ich trauen P&P zu, dass sie ihm geraten haben, eine Hüpfburg vorzuschlagen.
    Denn der gute Guido muß auch weg, viel zu gefährlich für PuP.
    Biertrinkende Malocher am Stammtisch interessieren sich 100% nicht für den ganzen K&K*-Scheiß. Und für dieses Wählerpotential steht Reil.
    Das paßt überhaupt ncht in Reils Image.
    Sieht mir schon wieder verdammt nach Zersetzung aus.
    *) Kinder & Küche.

    PS PuP (geklaut, nicht von mir) ist viel besser als P&P. LOL

  229. Der Kommentar zu einem Beitrag bei Geolitico bringt es ziemlich genau auf den Punkt:

    Zitat: „Ausrichtung der AfD“! Kommt sie damit nicht durch, ist sie durch. Kommt sie durch, ist die AfD durch.“

    In der Tat hat sich Frau Petry (aus welchen Gründen auch immer) selbst in das Kanonenrohr begeben. Wer jetzt die Lunte anzündet ist beinahe egal. Und ob sie irgendeine Abstimmung gewinnt, spielt auch nur noch eine marginale Rolle. Die AFD hat (zumindest für die Bundestagswahl) fertig:

    Das Potential der Wähler, die dieser Partei, wäre sie eine geworden, einen Anteil jenseits 20% hätte bringen können, ist leichtfertig schon viel früher verspielt worden.

    Zur Zeit, als der Abgang Luckes und Henkels initiiert wurde, hatte ich dafür geworben, der neuen Spitze Petry, Gauland, Meuthen die paar Monate Zeit zu geben, um aus der AFD eine wirkliche Alternative zu machen. Das hat eindeutig nicht funktioniert und hat mehrere Ursachen.

    1) Die bestimmenden Personen formierten sich neu und haben dabei das GANZE
    aus den Augen verloren und eigene persönliche Belange in den Vordergrund gestellt. Ein Unternehmen wäre bereits daran pleite gegangen, denn die Persönlichkeiten im Osten der Republik einfach in der Schublade verschwinden zu lassen statt zu integrieren, kann nicht funktionieren.

    2) Die beim Wähler (Kunden) erfolgreichen Personen, wurden von den drei Führungspersonen entweder nur halbherzig oder nicht integriert. Statt Diskurs gab es Streit. Dadurch entwickelten sich Parteien in der Partei, die eigentlich gar keine ist. Integration scheint in der Politik eine andere Bedeutung zu haben, wie man ja auch an der Zuwanderungspolitik sieht.

    3) Die Aufgabe einer Parteiführung (Unternehmensleitung) ist es Ziele zu formulieren, die das Gesamtunternehmen mitträgt und zum Erfolg führt. Ziele machen sich fest am Wunsch des Wählers (Kunden). Der Wähler spielte aber bisher kaum eine Rolle. Das erklärt auch, warum die Ablehnung der NATO und des Euros ganz klammheimlich aus dem Verkehr gezogen wurde. Aber der Wähler (Kunde) merkt schnell, ob in der Verpackung noch das drin ist, was draußen draufsteht.

    4) Öffentlichkeitsarbeit erschöpft sich nicht im Herunterbeten einzelner Positionen durch eine telegene Person, deren integrativen Talente in der Partei, die gar keine ist, sich in engen Grenzen hält. Die selbsternannt auf Augenhöhe agierende Triade erschöpfte sich dadurch in einer medialen Spaltung AFD = Höcke gegen Petry. Eine öffentliche Wahrnehmung die der Todesstoß der Partei sein dürfte und sie in die Bedeutungslosigkeit verbannen wird. Das hätte das Gespann Petry/Pretzell vorher wissen müssen, als sie, statt zu integrieren, intrigierte.

    Was will ein Wähler (Kunde)? Er will Harmonie, Ausgleich, Sicherheit und friedlichen Wohlstand. Was hat Petry geschafft? Disharmonie, Differenzen, Unsicherheit und Streit und damit die Zerstörung einer Partei, die noch gar keine ist, auf dem Gewissen!

    Als Nichtwähler hätte ich ohnehin auch bei anderem Verlauf kaum gesellschaftliche Änderungen erwartet. Als Unternehmer muss ich feststellen, dass Frau Petry eine Fehlbesetzung im „Markt“ der Parteien war und sie deshalb im „Markt“ in die Bedeutungslosigkeit gehen wird. In einem Unternehmen kann der Unternehmer die Notbremse ziehen, in einer Partei, die noch gar keine ist, kommt es zu hauen und stechen und schließlich zum Untergang.

  230. Wenn sich dann,Anfang Dezember ,alle Beteiligten auf eine gemeinsame Linie geinigt haben,und sich dann GEMEINSAM auf den Weg zum Bahnhof begeben,werden sie erstaunt feststellen dass der Zug weg ist.Aber macht ja nichts,muss man nicht traurig sein,in schlappen 4 Jahren kommt der Nächste.

  231. Morgen kommt bestimmt Gender oder wie das heißt.
    #266 VivaEspaña (08. Apr 2017 16:03)

    Das heißt Sender:

    Return to sender, address unknown.
    No such number, no such zone.

    Elvis Presley – Return To Sender
    https://www.youtube.com/watch?v=PU5xxh5UX4U

    Also: Gibt’s hier nicht, kennen wir hier nicht, wollen wir hier nicht haben.
    (Kommt logisch nicht ganz hin, aber egal.)

    II
    #274 VivaEspaña (08. Apr 2017 16:48)

    Wo Frauke ausnahmsweise noch vernünftige Positionen vertritt, sollte man das auch anerkennen. # 274 hätte in seiner billigen Polemik auch genauso so aus dem feindlichen Lager kommen können. Buchen wir es mal wohlwollend unter „Schnellschußwitzelei“ ab (also ähnlich wie mein Gender-/Sender-Scherzchen).

  232. wegen:

    http://www.bibelpoint.de/meuthen-der-heuchler.html
    #163 DER ALTE Rautenschreck (08. Apr 2017 00:34)

    __________________________________________

    #208 Eddie Kaye (08. Apr 2017 05:46)

    Natürlich war dieses konziliante -also konziliant dem vor-Ort-gewesenen Medien-Gesindel gegenüber- Gebaren nur suboptimal. … Aber es gibt eben so Situationen, wo man sich selbst den Stock in die Speichen hält … sicher, schlimm – ist -glaub ich- zwei Jahre her … Meuthen war danach meines Wissens nie mehr so ein Fehler unterlaufen – dafür hat er sich aber zweifelsohne große Verdienste erworben; … schließlich die Frage bliebe, wer von sich im Gegenzug behaupten könne, noch nie Mist gebaut zu haben. …

    Ich verstehe das zwar („schließlich die Frage bliebe, wer von sich im Gegenzug behaupten könne, noch nie Mist gebaut zu haben“), halte das was ich im Video gesehen habe, nicht einfach für „einen Fehler“; sondern um eine Klarstellung. Ist bei mir unten durch (sagt mir die Lebenserfahrung). Denkt an meine Worte!

  233. https://www.welt.de/politik/deutschland/article163541017/Gauland-verzichtet-zugunsten-von-Petry.html
    ———————————————
    Die Chemnitzer „Freie Presse“ zitierte am Samstag aus einem von Petry dazu vorgelegten Leitantrag:
    “ Weiter heißt es demnach in dem Text, in der AfD sei für „rassistische, antisemitische, völkische und nationalistische Ideologien kein Platz“.
    ———————————————
    Kein Migration als Wahlkampfthema in NRW und jetzt sowas? Was ist mit der AfD los? Soll das eine neue politisch korrekte NWO-linke Deutschlandauflösungspartei werden? Die Petry ist doch der merkelsche Wendehals vorm Herrn, diese falsche Natter… Und selbst der Gauland macht einen Rückzieher. Schmeißt endlich die schmierige Petry raus oder die Wahl wird ein Desaster und eine Katastrophe für uns alle!

  234. #282 KlaroFit (08. Apr 2017 18:22)

    Mit der AFD stirbt auch die Hoffnung auf eine friedliche/demokratische Lösung dieses uns von den antideutschen Altlastenparteien und linkem Abschaum aufgezwungenen Konftliktes. Ich sehe das Szenario eines deutschen Verteidigungskrieges gegen Linke und Krimigranten als Szenarion immer deutlicher vor mir. Man muss immer dazusagen: Uns Deutschen wird das aufgezwungen, wir handeln nicht freiwillig, sondern wir müssen zum Selbsterhalt reagieren. Ursächlich schuld an alle dem was kommen wird, ist zweifelsfrei die satanische Kreatur Merkel. Zweifelsfrei ist es für die AFD eine ganz ganz schwierige Ausgangssituation, aber durch solche Spalter in der AFD, wird es nur noch schwerer, wenn nicht gar unmöglich. Schafft die AFD es nicht, werden die Zustimmungswerte für sie schnell sinken. Eine sich mit sich selbst beschäftigende oder vielleicht den innerparteilichen Konflikt lösende AFD ist nach der Wahl für die Bürger uninteressant. Hoffentlich begreifen die das. Wenn Petry sich durchsetzt, wird sie ab Oktober 2017 einen toten Gaul reiten.

  235. Wenn die AfDler auf dem Bundesparteitag (hoffentlich) Rückgrat zeigen, hat sich Frau Petry gründlich verkalkuliert. Die Partei sollte Petrys „Grundsatzentscheidung“ auf garkeinen Fall durchwinken, sondern ihr gegenüber endlich mal „klare Kante“ zeigen. Sie kann sich dann ja Luckes Partei anschließen, die ihr mittlerweile wohl endlich korrekt genug ist. Es ist an der Zeit, daß Frau Petry das Feld räumt und den Besten in der AfD die Möglichkeit gibt, Politik zu machen, die sich an den in Deutschland herrschenden „Realitäten“ orientiert. Oder weiß Frau Petry nicht, wie die reale Situation in Deutschland aussieht?

  236. Petry ist unterirdisch dumm oder gekauft. Mit ihr wird die AfD untergehen, als einmalige Protestpartei in der Versenkung verschwinden.

  237. #286 Tibor Klampar (08. Apr 2017 20:14)

    Petry ist unterirdisch dumm oder gekauft.

    Nein, dem widerspreche ich. Sie hat die letzten Jahre eine gute Arbeit gemacht. Das muss man ganz rational anerkennen und würdigen. Allerdings ist ihr Kurs seit geraumer Zeit nicht mehr nachvollziehbar und auch aus meiner Sicht, für die Gesamtpartei eher kontraproduktiv. Wer 5 Monate vor einer solch wichtigen Wahl einen derartigen Krieg anzettelt, kann nur irre sein. Die Gründe dafür gilt es zu hinterfragen. Es kann sein, dass sie von irgendjemanden außerhalb der Partei persönlich u. mächtig unter Druck gesetzt wird. Vorstellbar wäre auch, dass sie ihren Ausstieg vorbereitet und in den Augen der Antifa sich als „nicht vervolgungswürdig“ gestalten will. Frei nach dem Motto: „Ich hab´s ja versucht.“ Gerade das Anbiedern mit „Antirassismus“ ist für mich ein durchaus denkbarer Beleg für diese These. Klar ist, dass sie mit soetwas verbrannte Erde hinterlässt. In den Augen des Establishments wird sie damit aber auch in einer paar Jahren „hoffähig“ und den Einstieg in diese Blockparteienlandschaft traue ich dem Pretzell eher/zweifelsfrei zu. Der will sicher „einlochen“, als prekärer Anwalt hat er keine andere Chance.

    Mit ihr wird die AfD untergehen, als einmalige Protestpartei in der Versenkung verschwinden.

    Dieses Szenario droht zweifelsfrei und wäre für viele Bürger/Wähler in Deutschland ein schwerer Schlag.

  238. Möchte mal wissen wie viele linke Trolle hier mitschreiben die sich als gaaaanz Rächte ausgeben 🙂

  239. #290 Bacholerette (08. Apr 2017 21:50)

    Und Petry will auch noch das Wort „Antirassismus“ in ihren Antrag bringen. Diese linken Spinnereien kommen von ihrer Bretzel. Da kann ich ja gleich zur Antifa gehen. Ich ärgere mich immer mehr.

  240. #291 BossaNova (08. Apr 2017 22:16)
    Ich ärgere mich immer mehr.

    Ich mich auch.

    Sehr interessanter Artikel:
    http://www.tagesspiegel.de/politik/afd-landesparteitag-brandenburg-streit-ueber-eine-abwesende-frauke-petry/19633354.html

    #278 Biloxi (08. Apr 2017 17:16)
    hat meinen Kommentar
    #274 VivaEspaña (08. Apr 2017 16:48)
    falsch verstanden.
    Das ist doch völlig unglaubwürdig, was Petry da zum „Heimchen am Herd“ sagt. Sie hat demnächst 5 (oder 9, wenn man die vom Bretzel mit rechnet) Kinder und ist hochschwanger.
    Was hat sie da in der Politik zu suchen?

    Es gibt das schöne Zitat:
    Ich mag Menschen, die sagen, was sie denken, und tun, was sie sagen.

    Oder:
    An ihren Taten sollt ihr sie erkennen
    (1. Johannes 2,1-6)

  241. OT.

    SPIEGEL ONLINE ist richtig Spitze.
    So eine klasse Überschrift habe ich schon lange
    nicht erlebt.!!!

    Lkw-Anschlag in Stockholm Auf der Suche nach dem Motiv

  242. Petry hat sich grosse Verdienste erworben, aber jetzt ist sie zuweit gegangen.

    Höcke hat versucht, und versucht es noch, Sprachräume zu öffnen. Wir haben dies bitter nötig, alleine unsere Sprachlichkeit (Schutzsuchende) ist so vollgestellt mit den leeren Floskeln der Herschenden, das sie
    uns beklemmt.

    Höcke brennt – für Deutschland. Das nehme ich ihm ab. Er hat die Grenzen berührt, er war ungeschickt, er hat sich zu unklugen Themen geäussert oder entprechend unklug verwickeln lassen – aber haben wir soviele aufrechte patriotische Politiker, das wir Sie wegen ein paar rhetorischen Schnitzern gleich aus der Partei schmeissen müssen ?

    Ich möchte jemanden wie Höcke, der Risiken eingeht, unbedingt in der Partei
    haben. Er sorgt für das wärmende Feuer, und es ist gut sich mal verbrannt
    zu haben.

    Petry will so vieles diskutieren lassen, beschliessen, verändern. Aber sie hat
    es nicht, das wärmende Feuer. Sie sollte sich zurücknehmen. Eine AFD, die
    durchregiert werden soll wie eine 2. CDU braucht in der Tat niemand.

Comments are closed.