Die Gründung der AfD war nötig, für viele Menschen ein unverhoffter Segen und enorm wichtig für Deutschland. Die Wahl in diesem Herbst wird eine Schicksalswahl. Ein respektables Ergebnis auf Bundesebene für die einzige verbliebene parteipolitische Opposition in gesellschaftlichen Kernfragen wäre auch ein echtes Lebenszeichen der deutschen Demokratie. Die AfD könnte verschiedenste Menschen, sogar verschiedenste Weltbilder unter ihrem Dach versammeln – und tut dies ja bereits. Dazu müssen aber dringend wieder Sachthemen in den Vordergrund gerückt werden und als interner Kitt wirken.

(Von Selberdenker)

Die Gemeinsamkeiten der Überzeugungen innerhalb der AfD und ihrer potentiellen Wähler sind zumeist wesentlich größer als das Trennende. Trotzdem wird gewaltige Energie nicht in die Durchsetzung der gemeinsamen Ziele investiert, sondern durch interne Zwistigkeiten verschwendet. Diese wertvolle Energie, diese Zeit, geht der gemeinsamen Sache verloren.

Die Erkenntnis, dass die gemeinsame Sache zum möglichst großen Erfolg geführt werden muß, die Erkenntnis, dass dafür nur noch wenige Monate zur Verfügung stehen und die Erkenntnis, dass Spaltung kontraproduktiv ist, dass sie jetzt vermieden gehört, ist grundsätzlich vorhanden. AfDler sind nicht dumm. Potentielle AfD-Wähler sind es aber auch nicht.

Wähler wollen Stabilität, Führungsstärke, Selbstvertrauen in der Sache und vernünftige, konkrete politische Lösungsangebote. Sie wollen kein Schmierentheater um Pöstchen sehen. Das wird ihnen aber gerade geboten. Der Realist weiß: wo Geld, wo Prestige, wo Macht in Aussicht kommen, da gibt es, wohl oder übel, Geschacher darum. Das gehört aber nicht in die Öffentlichkeit. Oft wird die Öffentlichkeit als Waffe eingesetzt – auf Kosten der Partei, auf Kosten der Sache. Das ist wie Tauziehen für die Gegenseite.

Frauke Petry fährt momentan einen Amputationskurs, bei dem sie dann gerne alleine das Kommando über den verbliebenen Rumpf der AfD hätte. Noch kann sie umsteuern. Petry/Pretzell und ihre Anhänger fokussieren sich auf Personalthemen, in einer Zeit, wo die Sachthemen einem fast täglich um die Ohren fliegen. Das bindet Ressourcen, verunsichert Wähler, enttäuscht hunderte Mitglieder und bringt das Gegenteil von geschlossenen Reihen gegen die nun wirklich bekannte politische und mediale Übermacht.

Ob sie dies nicht begreifen, oder Spaltung sogar in Kauf nehmen, das wissen nur die entsprechenden Leute selbst. Unterm Strich spielt dies aber keine Rolle, weil sie sich mit diesem Verhalten für die erste Reihe der AfD eigentlich disqualifizieren.

Fassen wir diesen kurzen Text noch kürzer zusammen: Zieht an einem Strang – es ist der einzige, den wir haben!

image_pdfimage_print

 

355 KOMMENTARE

  1. Zu spät für Appelle zur Einheit. Das lässt sich nicht mehr kitten. Petry hat derart schweres Geschütz aufgefahren, dass die Sache jetzt wohl ausgetragen und entschieden werden muss. Ansonsten könnte man nicht mehr glaubwürdig agieren. Da muss die AfD jetzt durch, so oder so. Tut mir leid, ist aber so.

  2. #0 Selberdenker: „Zieht an einem Strang – es ist der Einzige, den wir haben!“

    Amen, so sei es!

    Was da an internen Kämpfen, Streit, Profilierung, mangelnde Teamfähigkeit, mögliche und nötige Positionsfindung auch immer läuft – ich verstehe es nicht.
    Ich wünsche mir nur eines: Zieht an einem Strang!
    Reißt Euch zusammen um des größeren Zieles willen!
    Stellt persönliche Befindlichkeiten, Machtstreben, Eigensinn und was auch immer, hinten an!

  3. Wir wollen politische Änderungen in diesem Land und keinen partei-internen Bürgerkrieg der Narzisten.

    PS

    Achtung!
    Sehr langes Windows-Update steht an. Hat bei mir 50 Minuten gedauert. Auf morgen verschieben sonst ist der Rechner in der Zeit blockiert.

  4. #3 Juliet (14. Apr 2017 20:57)

    Ja, glaube ich auch. Die Sache muss jetzt ein und für allemal geklärt werden. Solche toxischen Leute wie Brezel werden keine Ruhe geben.

  5. Ich habe einmal für eine Dame aus den « Neufundländern » votiert!
    Ein zweites Mal werde ich diesem Fehler nicht begehen.
    Herrn Meuthen ja; Herrn Gauland meinethalben auch; aber eine Frau Petry?

  6. TV TIP DDR 1 jetzt

    „Linda Wallande…macht bei einer Routinekontrolle einen grausigen Fund: Neun Flüchtlinge sind in einem verlassenen LKW-Container qualvoll erstickt,…(sic)

    vermutet einen Zusammenhang mit der illegalen Fluchthilfe-Organisation „Lifeline Unlimited“, die aus humanitären Motiven Menschen ins Land einschleust.“

    /ironie off

  7. Mal gaaaanz ganz dumm gefragt

    Haben Petry und Höcke nicht (fast) die gleichen politischen Ziele?

    Dieses

    Wir müssen Realpolitik für die bürgerlich wählenden Westdeutschen machen

    ist doch Quatsch.

    Die Themen liegen doch auf der Hand und mit diesen Themen könnte man einen großen Teil des nur widerwillig Merkel-wählenden Wählerpublikums gewinnen.

    Und was zum Geier ist eigentlich diese „Realpolitik“? Genderscheixx, Anti-Atom- und Anti-Gen-Gedröhte? Bunt-tolerant-Haltung-zeigende linksrotgrüne Spiesserbündnisse gegen rächtzzz?

  8. man schaue sich nur mal die Dem und Reps in den USA an: da werden innerhalb einer Partei auch z.B. komplett gegensätzliche Positionen vertreten und die Leute sind sich zT auch spinnefeind. Dennoch raufen sie sich immer wieder zusammen.

  9. @#3 Juliet (14. Apr 2017 20:57) :
    In BW war mal die gesamte Fraktion gespalten. – Jetzt sind sie wieder vereint.
    Natürlich geht es. Petry muss nur erkennen, dass sie mit der Spaltung nicht gewinnen kann.

  10. Keine Aufregung, bitte!

    Allen ein geruhsames Hasenfest! Danach kann weiter gestritten werden.

  11. @#13 Irminsul (14. Apr 2017 21:07) :
    „Deutschen Medienpreis“? – Da würde ich doch lieber einen Preis von Sudel-Ede annehmen.

  12. #11 LEUKOZYT (14. Apr 2017 21:07)

    TV TIP DDR 1 jetzt

    “Linda Wallande…macht bei einer Routinekontrolle einen grausigen Fund: Neun Flüchtlinge sind in einem verlassenen LKW-Container qualvoll erstickt,…(sic)

    vermutet einen Zusammenhang mit der illegalen Fluchthilfe-Organisation “Lifeline Unlimited”, die aus humanitären Motiven Menschen ins Land einschleust.”

    /ironie off

    Sie schauen den Propagandasender AllahRuftDich?

  13. Dieser Partei trat ich bei, weil ich mir Sorgen um Zukunft meiner Enkel mache.
    Ich mache mir Sorgen über den Verlust unserer Werte, über die Bedrohung unserer Kultur.
    All das möchte ich be-und geschützt sehen.
    Und in dieser Beschützer Rolle sehe ich die AFD und nicht eine einzige der anderen Parteien.
    Wie viel Hoffnungen stecken also in dieser Vision.
    Und aus diesen Hoffnungen kann die AFD nahezu unendlich profitieren.
    Die kapitalen
    Fehler der politischen Gegner könnten der AFD unentwegt frustrierte Wähler zuspielen.
    Und was macht die AFD Führung? Sie ergeht sich in unsäglichen Machtkämpfen um ihre Egoisten zu bedienen.
    Welch eine verantwortungslose Handlungsweise.
    Das ist derart töricht und fast nicht in Worte zu kleiden.
    Es ist ein Verrat an den Menschen, die Hoffnung in diese Partei gesetzt haben.
    Sie werden derzeit bitter enttäuscht, und getäuscht. Es wird zahllose Stimmen kosten.
    Welch ein Wahnsinn.

    Es muss Schluss sein mit dieser Schmieren Komödie. Und für mich steht eines fest

    Björn Höcke ist mit das Flaggschiff der AFD. Er hat Ecken und Kanten, aber er spricht Klartext, auch wenn ihm immer wieder bewusst falsche Interpretationen Untergeschoss werden.
    Ich bin davon überzeugt, dass er die Menschen erreicht, und mit der Zeit auch immer mehr davon.

  14. AFD in Thüringen bei 19% !! So kanns auch in NRW gehen wenn sich alle mal zusammen nehmen würden

  15. Essen: Arabisch aussehender Mann löst Panik in Karfreitagsmesse aus

    Mann wirkte angeblich verdächtig

    Zwei Menschen bei Panik in Essener Kirche verletzt

    Bei einer Karfreitagsmesse in Essen mit etwa 500 Gläubigen ist am Freitag Panik ausgebrochen. Auslöser war ein verdächtig wirkender Mann, der sich jedoch als ungefährlich erwies. Die Polizei war mit schwer bewaffneten Einsatzkräften angerückt.

    Das berichtet die „WAZ“. Demnach habe ein Mann kurz vor 18 Uhr die Kirche St. Thomas Morus im Stadtteil Vogelheim betreten, der „verdächtig“ gewirkt habe. Als anschließend ein lauter Knall zu hören war, sei Panik ausgebrochen und die Menschen seien zu den Ausgängen gestürmt. Eine Frau und ein Kind wurden dabei leicht verletzt, berichtet die Zeitung unter Berufung auf die Polizei.
    Mann sah arabisch aus

    Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, hätten die Messebesucher Angst bekommen, weil der Mann arabisch aussah und sich seltsam verhalten habe. Zeugen berichteten, wie der Mann die Messebänke entlang geschritten sei und an den Holzbänken gekratzt habe.

    http://www.focus.de/panorama/welt/mann-wirkte-verdaechtig-zwei-menschen-bei-panik-in-essener-kirche-verletzt_id_6961368.html

  16. @ #11 LEUKOZYT (14. Apr 2017 21:07) :
    Kein Mensch hat die gezwungen mit dem LKW zu fahren. Die hätten auch bleiben können, wo sie waren. Aber sie wollten halt das Abenteuer.

  17. Das Grundproblem ist folgendes: Die Partei ist bereits intern gespalten. Auf der einen Seite stehen die Demokraten. Auf der anderen „Landolf Ladig“, Dubravko Mandic und ihre Anhänger, die aus der AfD die NPD 2.0 machen wollen. Dazwischen ist die rote Linie, die es logischerweise nach dem Willen der Neonazis nicht geben soll. Die Demokraten in der AfD, und das ist die Mehrheit, wird nicht „die Reihen schließen“ mit bekennenden Neonazis. Die müssen raus. Vorher ist jeder Einheitsappell vergebens.

  18. Ich weiß nicht, an wem es liegt, daß die AfD-internen Streitereien so prominent in den Medien stehen. Erinnert mich an „Realos gegen Fundis“ in den 80ern bei den Grünen. Damals waren die auch noch Opposition.

  19. @#23 johann (14. Apr 2017 21:14) :
    Angst haben sie. Scheinbar wollen sie doch überleben.
    Aber die AfD wählen sie nicht. Also wollen sie doch lieber sterben.

  20. KRIMINALITÄT
    Polizei und Aktivisten ANTIFA geraten in Frankfurt aneinander

    Frankfurt/Main (dpa/lhe) – Nach einem gewalttätigen Protest vor dem Frankfurter Maritim-Hotel ist es zu Auseinandersetzungen zwischen linken Aktivisten eines Flüchtlingsprojekts und der Polizei gekommen. Eine Gruppe von 30 Menschen hatte am Donnerstagabend den Eingangsbereich des Hotels nahe dem Messegelände mit Steinen, Pollern und Farbbeuteln demoliert und einen mehr als 10 000 Euro hohen Schaden verursacht, wie die Polizei mitteilte. Die Aktion soll sich gegen die AfD gerichtet haben. Im Kölner Maritim-Hotel ist Ende April der AfD-Bundesparteitag geplant.

    «Project Shelter» kritisierte das Vorgehen der Polizei scharf. Das Treffen sei «aus heiterem Himmel und rechtswidrig von Polizei in voller Montur aufgelöst» worden, hieß es. Alle Mitglieder der Gruppe hätten unter Generalverdacht gestanden. Unterlagen der Initiative seien durchsucht worden. Die Initiative trifft sich regelmäßig im Studierendenhaus auf dem Campus.

    http://www.bild.de/regional/aktuelles/hessen/polizei-und-aktivisten-geraten-in-frankfurt-51295936.bild.html

  21. @ #25 karl (14. Apr 2017 21:17) :
    Warum wohl? Weil die Medien natürlich alles hochspielen, was der AfD schadet und alles verschweigen, was der AfD nutzt.

  22. #25 cbcve01 (14. Apr 2017 21:16)

    Das Grundproblem ist folgendes: Die Partei ist bereits intern gespalten. Auf der einen Seite stehen die Demokraten. Auf der anderen “Landolf Ladig”, Dubravko Mandic und ihre Anhänger, die aus der AfD die NPD 2.0 machen wollen. Dazwischen ist die rote Linie, die es logischerweise nach dem Willen der Neonazis nicht geben soll. Die Demokraten in der AfD, und das ist die Mehrheit, wird nicht “die Reihen schließen” mit bekennenden Neonazis. Die müssen raus. Vorher ist jeder Einheitsappell vergebens.

    Die Mehrheit der PI-Leser und Leserkommentatoren als Neonazis zu bezeichnen ist schon ein starkes Stück.

  23. @ #29 Freya- (14. Apr 2017 21:18)
    Polizei und Aktivisten ANTIFA geraten in Frankfurt aneinander:
    Meldung morgen in BILD:
    Polizei und Mafiakiller geraten aneinander
    Die Gewerkschaft der Mafiakiller beschwert sich: Sie wurden unter Generalverdacht von Seiten der Polizei gestellt. Das ist blanker Rassismus.

  24. @#28 herrlichbunthier (14. Apr 2017 21:17) :
    Die Gutmenscheneltern opfern ihre Kinder doch gerne für die gute Sache und für die großartige Bereicherung?

  25. Vielleicht wird in den Geschichtsbüchern erwähnt werden, daß es mit der AFD eine Partei gab, die den Untergang Deutschland verhindern wollte. Aber eigentlich ist es egal, ob das Land mit der AFD untergeht oder ohne sie.

  26. @#25 cbcve01 (14. Apr 2017 21:16) :
    Und ist jetzt Petry mit ihrem „Schießbefehl“ ein Neo-Nazi? Oder Gauland mit seinem „Nachbarn“? Oder Lucke damals mit seinem „entartet“?
    Check it: Für das Establishment ist jeder aus der AfD „Neo-Nazi“ – ganz egal was er macht.

  27. Ich seh hier immer mehr Kopfwindelweiber rumstolzieren. Ich will das nicht. Raus mit diesem Gesockse!

  28. Die AfD wird nicht bestehen können; zuviele grundsätzliche untrschiedliche Sichtweisen herrschen vor. Es ist nicht zu verstehen, warum man sich nicht auf einen Grundkonsens verständigen kann, ohne zu sehr in die politischen Details zu gehen.
    Wir Deutsche kämpfen um unser Überleben, gegen die Massenmigration und Islamisierung. DAS ist der Grundkonsens. Und wir müssen weg von der reinen Kapitalwirtschaft. Wie, darüber kann man streiten. Aber auch das wäre Teil eines Grundkonsenses.
    Die „Parteifürsten“ sind aber auf Wohlstand und Sicherheit, ihre eigene selbstverständlich, getrimmt. Sie begreifen alle nicht, dass unsere Gegner buchstäblich über Leichen gehen. Will man im Kampf bestehen, dann muss man die gleiche Bereitschaft an den Tag legen, sonst wird man unweigerlich verlieren!
    Die schönsten Tugenden und moralischen Ansprüche werden nichts nützen, wenn der rote physische, staatlich finanzierte, Terror genauso zunimmt, wie der islamische und der idiologische-politische.
    Wenn man sich selber nicht mit revolutionärem Charakter sieht, nicht bereit ist notwenigerweise auch sein eigenes Leben aufs Spiel zu setzen, dann wird man verlieren.

    Mit “ nur konservativen“ und „angepassten Bundesbürgern“ wird man keine Revolution machen können – aber genau diese ist notwendig, um grundlegende Dinge in diesem Lande zu ändern. Das wird aber wohl nicht mit der AfD zu machen sein……

  29. Der Artikel gefällt mir sowohl inhaltlich als auch vom Geist her deutlich besser als hiesige Veröffentlichungen zu AfD-internen Streitereien der letzten Wochen.

    Gut so, PI. Jede Sekunde, die wir innerparteilich verschwenden, ist eine gewonnene Sekunde für unsere politischen Gegner.

    Neue INSA-Umfrage Thüringen Landtagswahl

    CDU 33
    SED 22
    AfD 19
    SPD 15
    Grü 5
    FDP 4

    Also Höcke liegt bei starken 19 Prozent. Auch kaum gefallen in den letzten Wochen.
    Bevor jetzt aber damit wieder gegen Petry getreten wird, die AfD dürfte in Sachsen bei über 20 Prozent liegen.

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/thueringen.htm

  30. Mal gaaaanz ganz dumm gefragt

    Haben Petry und Höcke nicht (fast) die gleichen politischen Ziele?

    Das haben sie.
    Das hätten sie auch im Sinne ihrer Wähler – wären sie nicht so dumm, sich auf den Egomanen-Tripp zu begeben.

    Genug Menschen in NRW, die unter anderen Umständen sicher AfD gewählt hätten, denken nun ernsthaft darüber nach, notgedungen CDU zu wählen (trotz Merkel, trotz Laschet), nur um künftig wenigstens das Rotgrün-Desaster zu verhindern.

    Hoffe, der Warnschuss kommt bei Höcke, vor allem aber bei Petry und ihrem etwas unglücklich ins Boot geholten Bretzel rüber. Aber genug davon. Hängt uns ja schon allen zum Halse raus.

    AfD beginnt jetzt auch mal – laaangsam – zu plakatieren. Raum Bonn: Zu kleine Plakate. Wenn Format klein: kürzerer Botschaft nötig. Bitte nächstens beachten!

    Witzig: Großplakat AfD mit – ts – Bretzel drauf gesehen. Direkt an Bushaltestelle. Oh oh, mutig. Wenn nicht Bretzell drauf wäre, wäre es eine prima Gelegenheit, sich ein bisschen des lauen Abends auf die Lauer zu legen und randalierende Antifanten zu klatschen. Also, Klaps. Eher väterlich gemeint. : -)

  31. Wie hier vorhergesagt! Stasi hatte paar Tage Zeit nun zum Überlegen!

    Bomben gegen BVB-Bus

    Neues RECHTES Bekennerschreiben an den „Tagesspiegel“ lol droht mit weiterem Anschlag in Köln

    Nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund ist nun sogar ein drittes Bekennerschreiben aufgetaucht. Eine „offenkundig rechtsextreme Bekennermail“, die am Donnerstagabend an den „Tagesspiegel“ gesendet worden war, wird von den Behörden ernst genommen.
    Das berichtet die Zeitung mit Sitz in Berlin auf ihrer Internetseite. In der Mail würde der Verfasser gegen „Multi Kulti“ hetzen und sich auf Adolf Hitler beziehen. Der Anschlag in Dortmund sei eine „letzte Warnung“ gewesen. Zudem wird mit einem neuen Anschlag gedroht. Am 22. April werde „buntes Blut fließen“, heißt es laut „Tagesspiegel“ in dem Schreiben. Der „Trupp Köln“ stehe bereit.
    Am 22. April findet in Köln der Bundesparteitag der AfD statt. Es werden Zehntausende Gegendemonstranten erwartet.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/bomben-gegen-bvb-bus-neues-bekennerschreiben-droht-mit-weiterem-anschlag-in-koeln_id_6961531.html

  32. @#37 Irminsul (14. Apr 2017 21:28) :
    Ich finde auch, dieses Denkmal des „unbekannten bereichernden Ficklings“ gehört vor Frau Merkels Haustür. Merkel sollte ein Zeichen setzen!
    Jeder Fickling gehört zu Deutschland.

  33. #35 NieWieder (14. Apr 2017 21:25)

    @#25 cbcve01 (14. Apr 2017 21:16) :
    Und ist jetzt Petry mit ihrem “Schießbefehl” ein Neo-Nazi? Oder Gauland mit seinem “Nachbarn”? Oder Lucke damals mit seinem “entartet”?
    Check it: Für das Establishment ist jeder aus der AfD “Neo-Nazi” – ganz egal was er macht.

    Richtig. Da wäre sogar jeder „Neo-Nazi“, der Tsipras nicht die Milliarden in seinen Salonkommunisten-Arsch schiebt.

  34. @ #39 george walker (14. Apr 2017 21:31) :
    AfD NACH der SED mit diesem Riesen-A… Ramel-Irgendwas in Thüringen?
    Das ist aber schwach.

  35. +++++ Eilmeldung ++++ Eilmeldung +++++

    Die Wahlen rücken näher, der Druck steigt man braucht „Beweise“ im KGR und gegen die AfD…..

    Neues Bekennerschreiben kündigt weiteren Angriff an

    „Die Sicherheitsbehörden befürchten nach dem Sprengstoffanschlag von Dortmund weitere Terrorattacken. Beim Tagesspiegel geht ein neues Bekennerschreiben ein.
    Nach dem Sprengstoffanschlag in Dortmund bleibt die Gefahr hoch, dass der Täter oder die Tätergruppierung wieder Terrorattacken verüben. Das Bundeskriminalamt behält in seiner Risikoprognose die zweithöchste Stufe bei. Die Behörden beunruhigt, dass sie keine heiße Spur haben. Es werde weiter in alle Richtungen ermittelt, sagten Sicherheitskreise am Karfreitag….
    ….Polizei nimmt neues Bekennerschreiben ernst
    Ein rechtsextremer Hintergrund des Anschlags sei dagegen keineswegs auszuschließen, sagten Sicherheitsexperten. Eine offenkundig rechtsextreme Bekennermail, die am Donnerstagabend beim Tagesspiegel einging, nehmen die Behörden jedenfalls ernst. In der Mail behauptet der anonyme Verfasser, der sich auf Adolf Hitler bezieht und gegen „Multi Kulti“ hetzt, der Anschlag in Dortmund sei eine „letzte Warnung“. Außerdem wird ein weiterer Angriff angekündigt. Am 22. April werde „buntes Blut fließen“, heißt es. Der „Trupp Köln“ stehe bereit. Die Drohung zielt vermutlich auf die zu erwartenden zahlreichen Demonstranten, die gegen den an diesem Tag in Köln stattfindenden Bundesparteitag der AfD protestieren wollen. Eine der gängigen Parolen bei solchen Demonstrationen lautet „bunt statt braun“….“

    http://www.tagesspiegel.de/politik/nach-anschlag-auf-bvb-bus-in-dortmund-neues-bekennerschreiben-kuendigt-weiteren-angriff-an/19673754.html

  36. @ #43 Freya- (14. Apr 2017 21:35) :
    Gefühlte 10 Wochen später taucht ein „rechtsextremes Bekennerschreiben“ auf? Wer das wohl geschrieben hat?

  37. @41 freya
    Das riecht nach linker false flag um den Parteitag aus Sicherheitsgründen zu verschieben oder absagen zu müssen.
    Das macht alles keinen Sinn. Warum sollten sich Linksextremisten auf ihren Seiten zu rechtsextremen Taten bekennen?

    Ich glaube auch nicht das Hooligans die eigene Mannschaft angreifen würden, die Vereinsoberen ja, die Mannschaft gewiss nicht.

  38. Viel wichtiger
    Tretet der AFD bei
    Arbeitet dort mit. Gestaltet die AFD
    Arbeitet von innen und verbreitet die AFD Themen nach außen
    Die AFD ist das einzig, bundesweit wirksame Mittel um unsere Themen in die Politik zu bringen.
    Ob ihr die AFD gut findet oder nicht. Die AFD kann nur erfolgreich werden wenn die Mitgliederzahl steigt.
    pi hat täglich 120.000 Klicks und eine Leserschaft von bestimmt 200.000
    Menschen
    Die AFD aber nur 26.000 Mitglieder
    Mitmachen heist die Devise

    nicht jammern – machen

  39. #3 Juliet (14. Apr 2017 20:57)
    ….Zu spät für Appelle zur Einheit…..
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Leider haben sie recht. Um mal bei Ihrem Bild zu bleiben, die haben das Geschütz schon sehr früh in Stellung gebracht. Denken Sie mal an den Presseball und vor allem an das Patrioten-Treffen mit Le Pen, Wilders und der FPÖ.
    P&P haben ganz gezielt für die Öffentlichkeit die Fassade aufgebaut: Wir sind die Spitze der AfD und repräsentieren sie auch alleine.
    Ich glaube auch, das beide ganz bewusst den Eklat möglichst spät gesucht haben, weil sie damit rechnen, dass die Partei so kurz vor den Wahlen einen Konflikt scheut.

  40. #43 Freya- (14. Apr 2017 21:35)

    Na da bleibt ja noch genug Zeit den Parteitag der AfD, „aus Sicherheitsgründen“ abzusagen.

    ;:grrrrrr:;

  41. #46 7berjer (14. Apr 2017 21:38)
    +++++ Eilmeldung ++++ Eilmeldung +++++
    Die Wahlen rücken näher, der Druck steigt man braucht “Beweise” im KGR und gegen die AfD…..
    Neues Bekennerschreiben kündigt weiteren Angriff an
    “Die Sicherheitsbehörden befürchten nach dem Sprengstoffanschlag von Dortmund weitere Terrorattacken. Beim Tagesspiegel geht ein neues Bekennerschreiben ein.

    Rechtsextreme würden auch zuerst an die Taz denken um ein schreiben rauszugeben
    Muahaha

  42. Ich vertraue auf die gesunde Basis der AfD, welche schon in BW, Bayern, NRW (Renner), Sachsen, Niedersachsen, Thüringen, Sachsen Anhalt, MV, Brandenburg die richtigen Weichen gestellt hat. Das wird sie auch auf dem Parteitag tun.

  43. #39 george walker (14. Apr 2017 21:31)

    Der Artikel gefällt mir sowohl inhaltlich als auch vom Geist her deutlich besser als hiesige Veröffentlichungen zu AfD-internen Streitereien der letzten Wochen.

    Gut so, PI. Jede Sekunde, die wir innerparteilich verschwenden, ist eine gewonnene Sekunde für unsere politischen Gegner.

    Neue INSA-Umfrage Thüringen Landtagswahl

    CDU 33
    SED 22
    AfD 19
    SPD 15
    Grü 5
    FDP 4

    Also Höcke liegt bei starken 19 Prozent. Auch kaum gefallen in den letzten Wochen.
    ➡ Bevor jetzt aber damit wieder gegen Petry getreten wird, die AfD dürfte in Sachsen bei über 20 Prozent liegen.

    #62 lorbas (14. Apr 2017 20:49)

    #47 Rittmeister (14. Apr 2017 20:37)

    #31 Eurabier (14. Apr 2017 20:06)

    SED-Bezirkschef aus Erfurt wäre jetzt seinen Job los:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article163727735/Rot-Rot-Gruen-hat-keine-Mehrheit-mehr-AfD-bei-19-Prozent.html

    UMFRAGE IN THÜRINGEN

    Rot-Rot-Grün hat keine Mehrheit mehr, AfD bei 19 Prozent

    ——————————————-
    Beim AfD-Wert können locker noch 5-8% dazugerechnet werden. Die Pädos sind definitiv raus, auch wenn sie hier künstlich noch bei 5% gehalten werden. Die Shariapartei wird Mühe haben, überhaupt zweistellig zu werden. So sieht das aus.

    „Wir profitieren vom Schulz-Effekt”

    15% sind also “Schulz-Effekt”. Plus 2,5% werden bei der SPD schon als Erfolg gewertet.

    Ansonsten, gute Meldung!

    https://www.pi-news.net/2017/04/lega-nord-wutrede-zum-zensurgesetz-im-eu-parlament-ihr-seid-doch-nicht-normal/

  44. @nie wieder

    Ramelow und seine Stasi-Freunde liegen mit 22 Prozent aber auf dem schwächsten Wert seit der Wahl und würden 6 Prozentpunkte einbüßen.

    Die Regierung wäre auch krachend abgewählt:
    CDU/AfD 52
    SED/SPD/Grü 42

  45. #47 NieWieder (14. Apr 2017 21:38)

    @ #43 Freya- (14. Apr 2017 21:35) :

    Gefühlte 10 Wochen später taucht ein “rechtsextremes Bekennerschreiben” auf? Wer das wohl geschrieben hat?

    Uwe B.?

  46. Es wird bald glasklar bewiesen, das Bernd Höcke der Täter war!
    Eingefädelt von Petry’s Bretzel.

    Im Ernst, in NRW sind Wahlen, das BRiD-Regime sieht die Felle davon schwimmen. Wer war da wohl der Täter? Mit militärischem, „nicht leicht zu beschaffendem Zünder ….. Man denke an das Oktoberfestattentat, an Frau Reeker in Köln usw..

    Intelligent, wie der Michel ist, springt er begeistert darauf an.

  47. OT
    Wie zu erwarten:

    Linkspopulistisches Gossenblatt Locus hetzt gegen Mateschitz:

    Das krude Weltbild des Red-Bull-Bosses
    http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/wie-dietrich-mateschitz-denkt-er-dachte-sich-rb-leipzig-aus-das-krude-weltbild-des-red-bull-bosses_id_6957696.html

    Die Lügenpresse dreht komplett durch. Gut so! Denn das Gehetze ist mittlerweile so widerlich wie durchschaubar. Irgendwann wird auch der dümmste Michel merken, wie sehr er verarscht wird. Nur die AfD!

  48. #25 cbcve01 (14. Apr 2017 21:16)
    Das Grundproblem ist folgendes: Die Partei ist bereits intern gespalten. Auf der einen Seite stehen die Demokraten. Auf der anderen “Landolf Ladig”, Dubravko Mandic und ihre Anhänger, die aus der AfD die NPD 2.0 machen wollen. Dazwischen ist die rote Linie, die es logischerweise nach dem Willen der Neonazis nicht geben soll. Die Demokraten in der AfD, und das ist die Mehrheit, wird nicht “die Reihen schließen” mit bekennenden Neonazis. Die müssen raus. Vorher ist jeder Einheitsappell vergebens.

    Wenn man Ihren verqueren Behauptungen folgen wollte, müsste man ebenso konstatieren, dass mindestens genauso viele Demokraten in der Afd, und das ist die Mehrheit, nicht die Reihen schließen wollen mit Neoliberalen.

    Neoliberale, die aus der AfD eine FDP 2.0 machen wollen, sind ebenso schädlich, wie Ihre herbeiphantasierten Neonazis, die eine NPD 2.0 herbeiführen wollen.

    Tja, dann hat die AfD eben fertig. Falls die Pretzell-Hörige in diesem Konflikt obsiegt, heißt es, mal wieder: alternativlos. Sprich: Es gibt dann keine Alternative mehr zum Einheitsparteibrei.

  49. #52 7berjer (14. Apr 2017 21:43)

    Na da bleibt ja noch genug Zeit den Parteitag der AfD, “aus Sicherheitsgründen” abzusagen.

    Der Hammer wäre in dem Fall, wenn Putin die AFD ihren Parteitag in Russland durchführen lassen würde und er die Teilnehmer mit dem Flugzeug dazu ausfliegen würde. Eine wahnsinnige Geste! Das wäre vor allem aber weltweit ein Hinweis für alle Menschen, was hier in Deutschland mittlerweile wieder für ein Rotfaschismus wütet, wenn Andersdenkende schon ihre Parteitage aus Sicherheitsgründen im Ausland abhalten müssen.

    Putin hilf!

  50. Petry-Pretzell und ihre Sekte wollen doch keine Einheit, deshalb ist dieses „zieht an einem Strang“-Gerede nervig. Wenn jemand nicht Willens ist, kann man nichts machen. Egal, ob es um Integration oder um die Einheit einer Partei geht. Deshalb muss dieser Intrigantenstadel um das Pleitepärchen ausgeschlossen werden.

    Die charakterlich Aufrechten, denen es um Deutschland geht, müssen jetzt zusammenstehen (Meuthen, Höcke, Gauland, Poggenburg, Holm, Meyer, Weber,…).

  51. @ #43 Freya- (14. Apr 2017 21:35)
    „gegen „Multi Kulti“ hetzen und sich auf Adolf Hitler beziehen.“

    gerade in den 1000 jahren unter österreicher führung war das deutsche reiche kulturell weit vielfaeltiger als heute, allein wegen seiner ausdehnung: da gab es die vichys in la france, die alliierten franco und mussolini, die quislinge norwegens, die balkanier, ungarn und rumaenien, die tuerken – ja, halb europa war doch im afri cola rausch !

    nicht zu vergessen die mohammedaner, die seit ihrer erfindung 640 mit dem juedischen volk sogar den gleichen feind hatten wie der schneuz, dem sie mit ihrem oberjudenhasser husseini in 3x ss divisionen dienten.

    also multikulti ist ein tiefer ur-wunsch der na-sos

  52. #61 Dortmunder Buerger (14. Apr 2017 21:55)
    OT
    Wie zu erwarten:

    Linkspopulistisches Gossenblatt Locus hetzt gegen Mateschitz:

    Das krude Weltbild des Red-Bull-Bosses
    http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/wie-dietrich-mateschitz-denkt-er-dachte-sich-rb-leipzig-aus-das-krude-weltbild-des-red-bull-bosses_id_6957696.html

    Irgendwann wird auch der dümmste Michel merken, wie sehr er verarscht wird. Nur die AfD!

    Hoffen wir mal!
    Aber solange ARD und ZDF geschaut wird, wird es schwierig.

  53. Ein Kommentar:

    Was mich mal interessieren würde: hatte der 17 jährige Migrationshintergrund?

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.lka-ermittelt-verkehrskontrolle-eskaliert-familie-zeigt-polizei-an.a1727099-cf3f-45dd-996e-39b351c2dc18.html

    Warum?

    Verkehrskontrolle eskaliert: Familie zeigt Polizei an

    Moosach – Eigentlich hätte es eine Routinekontrolle sein sollen, doch die Polizei hatte die Rechnung ohne einen 17-Jährigen Motorradfahrer und dessen Familie gemacht. Jetzt beschäftigt den Fall die internen Ermittler des LKA.

    Am Mittwochmittag führte die Verkehrspolizei in Moosach eine allgemeine Kontrolle durch. Im Rahmen dieser Verkehrskontrolle fiel das Zweirad eines 17-jährigen Münchners auf. Die Beamten hatten den Verdacht, dass der Minderjährige sein Zweirad manipuliert hatte. Zur Fertigung eines Gutachtens sollte das Motorrad sichergestellt und abgeschleppt werden.
    Der Bruder und der Vater kommen zur Unterstützung

    Doch das wollte der 17-Jährige nicht auf sich sitzen lassen. Noch während der Abschleppdienst unterwegs war, trafen der 22-jährige Bruder und der Vater des jungen Mannes ein. Der 22-Jährige kritisierte die Kontrolle und die eingeleitete Ordnungswidrigkeitenanzeige gegen seinen Bruder und wollte den Abtransport des Zweirades verhindern. Zu diesem Zweck stellte er sich direkt vor den inzwischen eingetroffenen Abschleppwagen.

    Die Polizisten erteilten dem aufgebrachten Bruder daraufhin einen Platzverweis, dem der 22-Jährige aber nicht nachkam. Also landete er „mit unmittelbarem Zwang“ unsanft am Boden. Sein kleiner Bruder versuchte, einem der Beamten den angefertigen Bericht zu entreißen. Später gab er an, sich dabei am Arm verletzt zu haben. Außerdem klagte er darüber, dass ihm ein Polizist zuvor das Handy aus der Hand geschlagen habe und dieses daraufhin zu Bruch gegangen sei.

  54. @#59 Freya- (14. Apr 2017 21:51) :
    Bei Tichy war so eine Analyse, dass die „linken Gutmenschen“ sich nicht an den Islam rantrauen, weil der zu stark ist. Also sucht man sich lieber einen schwachen Gegner, eben die AfD. Auf die man schön rumprügeln kann – ohne Angst vor islamischer Bereicherung haben zu müssen.

  55. September 2017: AfD trotz aller idiotischer interner Auseinandersetzungen.

    Ferkel muss weg – Schulze geht überhaupt nicht!

  56. So langsam macht PI keinen Spaß mehr, ich stehe seit 1,5 Jahren unter Dauermod. und Trolle die zwei oder dreimal hier posten können jede Hetzerei gegen die AFD veröffentlichten. Und ein Neona…bin ich sicherlich nicht!

  57. Besonders ärgerlich ist die Tatsache, dass dieser völlig überflüssige Führungsstreit in der AfD just in dem Moment tobt als Deutschland zu einem linksautoritären GroKo-Regime umgemerkelt und umgemaast werden soll:

    Imad Karim auf Facebook verstummt

    http://www.achgut.com/artikel/imad_karim_auf_facebook_verstummt

    Bereits zahlreiche Kommentare. In den nächsten Tagen werden mit Sicherheit andere Beiträge folgen.

  58. @ #57 johann (14. Apr 2017 21:46) :
    München? Die Stadt der „Willkommens-Bewegung“?
    Die hat diese Bereicherung doch wirklich verdient.

  59. Auch einen Höcke sollte die Partei vertragen. Er sagt ja grundsätzlich nichts Falsches – wenn auch nicht immer so diplomatisch. Die Partei braucht Selbstvertrauen und sollte sich nicht durch Medien/Politik hetzen lassen. Gehetzt wird sie so oder so – auch wenn sie Kopfstand macht und klatscht.

  60. # 61

    Je mehr sich ein politisches System von der Wahrheit entfernt, umso mehr wird sie jene Menschen hassen die sie aussprechen.

    George Orwell

  61. Eine Partei in der bei deren Stitze Geldgier und Habsucht regiert und was deren Mitglieder und Simpatisanten genken und Fühlen ein Dreck wert ist, wird bald das Zeitliche segnen.
    Wer wissen will was gespielt wirt, sollte zuerst einmal erst das in die Mülltonne werfen was man höhrt oder ins Ohr geblasen bekommen hat und sich zuerst einmal in der Fassung einer Neutralität begeben. Dazu gehöhrt, die allgemein gehandhabten Schlachtausdrücke aus seinen Kopf verschwinden zu lassen. Um das einmal anschaulich zu machen, wäre was durch alle Köpfe geistert, weg zu lassen und zum Beispiel auch den Begriff „Nazideutschland“ ins Jehnseit zu katapultieren, und so heist es dann richtig Nationalsozialistisches Deutschland. Denn diese Abkörzungen, stammen ausschlieslich aus der Seite der Kommunisten, selbst diese Begriffe müssen einfach weg. Selbst die Begriffe Kapitalismus Kommunismus, sollten einen neutrahl klingenen Namen haben. Wer zum Beispiel in die Vergangenheit des zweiten Weltkrieges forschen will, mus diese Sache einfach mal ähnlich so betrachten als wenn im übertragenem Sinne, die Sache wie ein Gegenstand behandeln, zum Beispiel als wenn man wissen will, warum der Kochtopf eine Beule hat. Denn was man ihns Ohr geflüstert bekommen hatte, ist etwas was man nicht selbst erlebt hatte und deshalb etwas womit man einfach zum Klugscheisser wird, wenn man das weiter trägt. Also was in Sachen AfD betrifft, ist zwar etwas was einem ins Ohr geflüstert wird, aber auch nur eine nicht an Sicherheit bekommenen Info und nichts anderes. Wer darüber etwas schreiben will, was man „Erfahren“ hat, sollte gleich voran schreiben „ich habe zu erfahren bekommen…“ oder ähnliches. Doch was durchgesickert ist, erscheint tatsächlich etwas Wahres dran zu sein, aber nur wenn man die Gegeseite einer Angelegenheit ebenfals erfährt. Dennoch kan man nur seine Meinung sagen oder schreiben.
    Das wollte ich nur mal los werden.

  62. #23 johann   (14. Apr 2017 21:14)  
    Essen: Arabisch aussehender Mann löst Panik in Karfreitagsmesse aus
    Mann wirkte angeblich verdächtig.

    ———————————————-
    Johann, ich bitte Dich:
    Ein arabisch aussehender Mann, der mitten in der Messe in der Kirche erscheint, durch den Mittelgang geht und an die Holzbänke kratzt.
    Das käme mir nicht nur verdächtig vor.

    Eine hervorragende Anfangsszene für den nächsten Tatort.
    Die Pi-Kommentatoren sollten mal gemeinsam ein Drehbuch schreiben.
    Gibt ’nen Oskar als bester ausländischer Film, wetten?

  63. OT

    Nordkorea wird am 15.04.2017 ( Samstag ) einen Raketentest durchführen – Trump plant Kim Jong Un zu entmachten !

  64. Es wird keine Spaltung geben, denn alle Delegierten wissen um die Notwendigkeit eines glaubhaften Burgfriedens. Die Reihen in der AfD Wagenburg werden sich nächstes Wochenende ob des Hasses der 50 Tsd Gegendemonstanten fest schließen.Man wird einen personellen Deal finden um die Einheit der AfD zu bewahren.

    Gauland weiß das genauso wie Petry und alle werden sich daran halten. Ganz sicher, es wird keinen Knall geben, auch wenn das die vielen Linken U-Boote hier gern sehen würden.

  65. #77 g.bruno (14. Apr 2017 22:14)

    Hahahhahaaaa, selten so gelacht. Und was mir leider noch weniger Mut macht, als schon länger in der Pfalz lebender, von einem Uwe Junge (AfD Rheinland-Pfalz), nimmt man hier bei uns leider garnichts wahr.

    Fazit = WIR haben verkackt.

    Merkel will Verhältnisse wie es einst in EX-Yugoslavien begann?
    Sie und die €lite werden es so bekommen, jede Wette.

    Bis bald und frohe Ostern!

  66. Ach ja…und sollte jemand von der AfD-Spitze zufällig hier mitlesen und über meinen unbedeutenden Kommentar stolpern und sich anschliessend durch den Kakao gezogen vorkommen…nun, wohl bekomm`s.

  67. laut „welt.de“ kommt die AFD in Thüringen auf 19%.

    RotRotgrün verliert deutlich..

    Wenn man bedenkt,dass viele auch in Thüringen ihr Wahlverhalten verschweigen,kann man die AFD dort locker über 20% sehen.

    Die Thüringer stehen hinter Björn Höcke..Und es kommt stets auf die Menschen an,wie die etwas aufnehmen und nicht,wie es in der Lügenpresse dargestellt wird und dies teilweise mit Funktionären aus der AFD wie Petry und ihre Jünger!!

    Klar muss sich die AFD wieder einen,aber dies ist mit Petry nicht möglich..Diese Frau sagte heute etwas zu und hält sich morgen schon nicht mehr dran.
    Petry ist sehr beliebig mit schlechtem Umfeld,siehe ihr Ehemann.
    Da muss ein Schnitt her und zwar auf dem Bundesparteitag.
    Ein Scheinfrieden hilft niemanden mehr..Es muss eine klare Entscheidung her.

    Die AFD-Spitze muss von den PP’s entkernt werden!!°

  68. #74 g.bruno (14. Apr 2017 22:14)

    Gauland, Weidel und Meuthen müssen P&P entmachten. Dann endlich Sachthemen anpacken!
    —————————–
    Weidel wohl eher nicht, sie paktiert mit P&P

  69. #50 katharer (14. Apr 2017 21:40)

    Ein Kollege von mir wollte der AfD beitreten, wurde aber abgelehnt wegen vorheriger Mitgliedschaft bei den Rechten vor -zig Jahren. Damals existierte leider noch keine AfD. Auf seine Erfahrungen wird seitens der AfD leider keinen Wert gelegt.

  70. #72 Beany (14. Apr 2017 22:07)

    So langsam macht PI keinen Spaß mehr, ich stehe seit 1,5 Jahren unter Dauermod. und Trolle die zwei oder dreimal hier posten können jede Hetzerei gegen die AFD veröffentlichten. Und ein Neona…bin ich sicherlich nicht!
    ————————————-
    Kann mich diesem Kommentar anschließen.

  71. Es gibt Neuigkeiten.

    Wie es aussieht, könnte die Grundlage, aufgrund der Petry gegen Höcke vorgeht, gerade dabei sein, in sich zusammenzubrechen. Das meldete jedenfalls die FAZ.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/n.d-vorwuerfe-gegen-hoecke-bleiben-ubestaetigt-14972092.html *

    * n.d im Link vor Eingabe entsprechend abändern.

    Demnach habe sich der bisherige wichtigste Zeuge in der Sache, der frühere AfD-Kreisvorsitzenden in Südthüringen, Heiko Bernardy, gemeldet und habe betont, daß es möglich sei, etwas mißverstanden zu haben, und er „mindestens eine Person“ kenne, die „Landolf Ladig“ sei, und diese Person sei nicht Höcke. Damit habe „die AfD-Führung um Frauke Petry in diesem Moment ihren wichtigsten Kronzeugen im Ausschlussverfahren gegen Höcke verloren“, schreibt das Blatt.

  72. Ich habe Frau Petri schon vor Wochen einen Brief geschrieben und ihr abgeraten ein Ausschlussverfahren gegen Herrn Höcke durchzuziehen. Manchmal habe ich das Gefühl sie will die AfD zerstören. Vor der letzten Wahl? das Abwahltheater mit Lucke und dieses mal mit Höcke. Vielleicht ist sie deswegen in der Afd oder ist von Merkel gekauft. Mal sehen was nach der Wahl passiert! Zum Glück scheinen Wir bereits einen Wählerstamm von ca. 10 % erreicht zu haben. Also erstmal rein in dieses Parlament im Reichstag.

  73. #50 katharer

    „Viel wichtiger. Tretet der AFD bei. Arbeitet dort mit. Gestaltet die AFD
    Arbeitet von innen und verbreitet die AFD Themen nach außen“

    Wie sich vor ein, zwei Wochen in einem anderen Thread zeigte, werden offenbar in BaWü und Bayern Neumitgliedschaften entweder verhindert oder zumindest so stark verzögert (oder welcher Grund auch immer die Ursache ist), daß man zur BTW-Wahl kaum mehr Zeit hat, im Namen der AfD tätig zu werden. So kann man z.b. keine Ortsvereine gründen und sich nach außen politisch positionieren. Ich kann gar nicht sagen, wie sehr mir das stinkt bzw. merwürdigen Gedanken sich mir da zwangsläufig (Sabotage, Unfähigkeit, Unwillen z.B. – denkbar ist Beides) aufdrängen.

  74. Und wirklich von ganzem Herzen dem „Osten“ alles gute mit Herrn Höcke (welchen ich bewundere, für seine Ehrlichkeit und Mut), sowie viel Glück.

    Ihr seid einfach schlauer dadrüben, das muss ich ehrlich zugestehen, als Wessi.

  75. Die angebliche Alternative steht sich am meisten selbst im Weg

    Anstatt sich darauf zu konzentrieren, unser deutsches Volk von sich zu begeistern, indem sie ihrem Namensanspruch gerecht wird und sich als eine echte Alternative für Deutschland zeigt, zerfleischt sich die angebliche Alternative lieber selbst. Der Grund dafür? Noch nicht einmal schnöde Machtgier und persönliche Feindschaft, sondern das Verlangen mancher angeblicher Alternativer den Parteiengecken, der Lügenlizenzpresse und am Ende gar den Anti- und Amifanten – anders kann man den Versuch den Rasentisch den angeblichen Alternativen verbieten zu lassen nun wirklich nicht erklären – zu gefallen. Eine wahre Alternative für Deutschland kann diesem Gezücht aber nimmermehr gefallen, weil dieses gegen Deutschland als Land der Deutschen ist. Möge das Fußvolk der angeblichen Alternativen diesem Unfug ein Ende machen und die Angepassten und Umerzogenen aus den Ämtern und Würden entfernen, damit die angebliche Alternative endlich zu einer wirklichen Alternative für Deutschland werden kann…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  76. #93 Mic Gold

    Kann ich so nicht bestätigen, meine Freundin hat im Dezember ihren Antrag gestellt und dieser wurde im März genehmigt, sie wohnt im Bereich Rosenheim und ist begeistert vom Engagement der Basis in Bayern.

  77. …. on einem Uwe Junge (AfD Rheinland-Pfalz), nimmt man hier bei uns leider garnichts wahr.
    #83 ReissfesterGalgenstrick (14. Apr 2017 22:30)

    Das Bild Uwe Junges trübt sich sowieso allmählich ein, da hilft sein fescher Schnauzer auch nichts mehr:

    Uwe Junge ist ein Fan der AfD-Chefin Frauke Petry. Vergangenen Freitag konnte Junge nicht an der Telefonkonferenz der Landesvorsitzenden teilnehmen.

    Die Länderchefs stimmten nun morgens zwischen 7.30 und 8.30 Uhr nach einer Diskussion ab, was von dem Kurs zu halten sei, den Petry vorgab. Ein Landesverband unterstützte Petry, ihr eigener, der sächsische. Zwölf Landesverbände votierten dagegen. Das lag daran, dass in Rheinland-Pfalz nicht Uwe Junge abstimmte. Sonst wäre es aus Petrys Sicht immerhin 2:11 ausgegangen.

    http://www.stern.de/politik/deutschland/afd-machtkampf–petry-vertrauter-spricht-offen-ueber–spaltung–7412146.html

  78. #90 Tom62

    Das mit Landolf ist aber nur eines von mehreren Geschützen das aufgefahren wird. Der ganze Antrag umfasst 60 Seiten.

  79. Aber selbst der grösste Machthunger findet sein jähes Ende.

    Wie einige Ex-Dikatoren in der Geschichte der Menschheit (leider nicht mehr via Interview) bestätigen könnten!

  80. #3 zille1952 (14. Apr 2017 19:44)

    Herrlich!
    Respekt vor diesem Italiener, der mir und wohl auch Millionen von Europäern aus dem Herzen gesprochen hat.
    Das hinterlässt einen Funken Hoffnung für die Zukunft.
    Noch ist Deutschland/Europa nicht verloren!
    -.-.-.-.-.-

    Die EU hat 751 „Parlamentarier“, von denen die meisten für mein Empfinden völlig unnütze reine Gehaltsempfänger sind.
    Denken Sie, wenn da einer denen mal gerechtfertigt die Meinung geigt, änderte sich was?
    Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und ein einzelner
    klar denkender Italiener macht da keinen „Regime Change“! 🙁

  81. Ist euch überhaupt mal aufgefallen, dass sich unser Alltag seit Jahren der Merkel-Diktatur nur noch um linke Gewalt und Merkels Penismänner dreht? Für die schönen Dinge im Leben, die früher mal unser Leben gestaltet haben, bleibt kaum noch Zeit.

    Ich hasse dieses niederträchtige Weib!

  82. #96 Biloxi

    Ich wohne in RLP und war von Junge immer begeistert, da ich weiß welch gute Arbeit sie im Landtag machen. Jetzt bin ich richtig enttäuscht von ihm.Aber wie sagte Hampel: die AFD muss noch durch viele Siebe fallen und ich wähle sie wegen dem Programm und mache sie nicht an einzelnen Personen fest, das habe ich mir angewöhnt.

  83. PS.: Von wann ist das obrige Bild?
    Sieht aus, als wolle die Käsefüssige, Herrn Höcke die olympische Fackel reichen, zur Versöhnung.

    Merkwürdig.

  84. #102 Irminsul (14. Apr 2017 22:49)

    ———————-

    Da gebe Ich Ihnen Recht !

    Man steht oft unter Anspannung wenn man „Flüchtlinge“ im Alltag sieht, hinzu die alltäglichen Sorgen- immer steigene Energie, Benzin und Lebensmittelpreise.

  85. Endlich wieder ein guter Artikel, der deeskaliert und nicht weiter Öl ins Feuer gießt.

    Es ist leider so, dass die Sachthemen wieder in den Vordergrund rücken muss, wenn die AFD eine Chance bei den anstehenden Wahlen haben möchte. Momentan nimmt der Außenstehende nur Querelen war – und eine Partei, die nicht geschlossen ist, ist für viele einfach unwählbar. Daher nochmals mein Appell an die AFD: Rauft euch endlich zusammen und geht gegen den wahren Feind vor.

  86. #99 george walker (14. Apr 2017 22:46)

    Das mit Landolf ist aber nur eines von mehreren Geschützen das aufgefahren wird. Der ganze Antrag umfasst 60 Seiten.

    Abgesehen davon, daß ich persönlich die Sache „Landolf“ für relativ unwesentlich halte, nützen allerdings auch 60 Seiten recht wenig, wenn sie sich a) auf einen m. E. unseriösen, linksextremen „Strategen“ wie A. Kemper und beide b) sich faktisch (neben einem unwesentlichen ZDF-Bericht von einer rechten Demo in Dresden, der im Grunde nicht wirklich etwas beweist) auf denselben Zeugen stützen, der per eigener Aussage, Höcke sei nicht Ladig, als Zeuge nicht mehr in Betracht kommen kann.

  87. #39 george walker (14. Apr 2017 21:31)

    Der Artikel gefällt mir sowohl inhaltlich als auch vom Geist her deutlich besser als hiesige Veröffentlichungen zu AfD-internen Streitereien der letzten Wochen.

    Gut so, PI. Jede Sekunde, die wir innerparteilich verschwenden, ist eine gewonnene Sekunde für unsere politischen Gegner.

    Neue INSA-Umfrage Thüringen Landtagswahl

    CDU 33
    SED 22
    AfD 19
    SPD 15
    Grü 5
    FDP 4

    Also Höcke liegt bei starken 19 Prozent. Auch kaum gefallen in den letzten Wochen.
    Bevor jetzt aber damit wieder gegen Petry getreten wird, die AfD dürfte in Sachsen bei über 20 Prozent liegen.

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/thueringen.htm
    ————
    Die 20% oder mehr eher 25% Prozent in Sachsen sind aber nicht Petrys Punkte. In Sachsen gehören mindestens 15% Punkte Pegida und Höcke.

  88. Das Thema nimmt kein Ende
    Aus meiner Sicht gibt es dazu folgende Punkte:
    1. Da gibt es zu viel Personal in der Partei das unprofessionel und politisch unerfahren ist.
    2. Das Partei-Programm noch nicht ausgewogen und wurde auf dem SonderParteitag mit heißer Nadel gestrickt.
    3. Es wird zu wenig gute und wirksame Öffentlichkeitsarbeit gemacht. Die Auftritte von Petry im TV sind nicht wirklich politisch zugkräftig.
    4. Die aktuell wichtigen Themen wurden bislang nicht richtig angegangen und an die Öffentlichkeit gebracht.
    5. Der neue Petry-Antrag ist parteischädigend und sollte deshalb gleich vom Parteitag abgelehnt werden.
    6. Das PAV gegen Höcke ist ebenfalls parteischädigend und sollte deshalb auch vom Schiedsgericht verworfen werden.
    7. Der Bundesvorstand sollte sich neu organisieren und geschlossen formieren.

  89. Sorry: An einem NPD-Strang ziehe ich nicht mit.
    Wer NS-Taten (von Holocaust bis Wehrmachts-Raubzügen in fremden Ländern) nicht unbedingt verurteilt ist ein Verbrecher, kein Patriot.
    Gehört in den Verfassungsschutzbericht.
    Und in kein Parlament.
    Das sage ich als stolzes AfD-Mitglied der ersten Stunde.

  90. #110 DieStaatsmacht

    Zu Punkt vier:

    Sie wissen schon, dass die Medien geschlossen gegen die AFD stehen und dass deshalb nur max.15% der täglichen!!! Pressemitteilungen veröffentlicht werden?

  91. #99 Biloxi (14. Apr 2017 22:46)

    Wahrscheinlich auch der Grund warum ich ein Skeptiker geworden bin (im laufe der Jahre).
    Mein Grossvater (Friedrich) war MG-42 Schütze im 2.WK.
    Er sagte mir zu Lebzeiten (80er):

    „Bub, lass dich nicht von dümmeren für dumm verkaufen!“
    Gott habe ihn seelig.

  92. Haltet zusammen.
    Laßt euch von den Querelen nicht kirre machen.
    Petry, Pretzell und Höcke sind nicht die alleinigen Gesichter der AfD.
    Es gibt so viele gute Leute in der AfD.
    Wir haben die Wahl.
    Wir müssen zusammenhalten !!!

  93. #99 george walker (14. Apr 2017 22:46)

    Das mit Landolf ist aber nur eines von mehreren Geschützen das aufgefahren wird. Der ganze Antrag umfasst 60 Seiten.
    —————
    Das spielt doch keine Rolle. Ich gehe davon aus das viele Delegierten ihr Hirn in den letzten Tagen mächtig anstrengten. Es ist sinnlos für Petry zu stimmen wenn die Basis das nicht will.
    Ohne Basis verlieren viele Delegierte ihren Job wenn die Partei auf 5% oder sogar noch darunter fällt. Petrys(FDP2.0 Koalitionsträumerei) wie es sich jetzt raus kristalisiert, ist kein Zukunftsmodell und das wollen 80% der Basis auch nicht. Glaubt wirklich jemand im ernst das Ossis eine FDP2.0 Idiologie im Wahllokal unterstützen.
    Auch in Bayern hat es Bystron zu spüren bekommen weil er auf Petrys Liste gegen Höcke stand. In BaWü sieht es nicht anderst aus. In NRW sind auch nur höchstens 50% AfD-ler für Pretzell.

  94. #97 Volker Spielmann (14. Apr 2017 22:43)

    Herr Spielmann!

    S U P E R ! Wie immer.

    Danke abermals.

  95. #110 fozibaer (14. Apr 2017 23:00)

    Die 20% oder mehr eher 25% Prozent in Sachsen sind aber nicht Petrys Punkte. In Sachsen gehören mindestens 15% Punkte Pegida und Höcke.
    ——————————————–
    Genau so ist das! Petry und ihr General Wurlitzer sind hier in Sachsen eher Stimmenverhinderer.

  96. #105 Beany (14. Apr 2017 22:51)

    Ich kenne Herrn Junge, er ist Parteisoldat.

    Leider versteht er es nicht oder möchte es nicht, öffentlichkeitswirksam zu arbeiten, er wäre besser in der 2. Reihe aufgehoben.

    Joachim Paul und seine hübsche ungarische Freundin wären die, welche ich in RLP lieber an der Spitze sehen würde, dass hätte Strahlkraft.

    Ja, auch ich bin Insider.

  97. #112 Mindy (14. Apr 2017 23:08)

    Haltet zusammen.
    Laßt euch von den Querelen nicht kirre machen.
    Petry, Pretzell und Höcke sind nicht die alleinigen Gesichter der AfD.
    Es gibt so viele gute Leute in der AfD.
    Wir haben die Wahl.
    Wir müssen zusammenhalten !!!
    ————-

    Eines ist klar zu sehen. P&P streben voll auf Macht aus.Selbst wenn jetzt gekittet wird, werden sie später sollte die AfD mal bei 20% liegen wieder angreifen und die 20% alleine auf ihre Fahnen schreiben. Ich glaube mittlerweile immer mehr das Höcke absichtlich den Keil mit seiner ominösen Rede rein getrieben hat, als P&P plötzlich ein Paar waren. Wer weiss was dort schon seit Monaten hinter den Kulissen lief. Vieles ist komisch.Vor P&P stand Petry nie so in der Kritik innerhalb der Partei.Auch die Basis mochte sie damals noch.

  98. Petrys Mimik lässt mich erschaudern. Die Frau ist voll psycho!

    Auch ist mir ihre Art zu sprechen äusserst unangenehm – gehetzt und im stakkato Stil.

    Und Charme hat sie wie ein Vereisungsspray.

  99. #105 Beany (14. Apr 2017 22:51)

    Das war auch so ein Klopfer, da dachte ich, ich höre nicht richtig:

    Der rheinland-pfälzische AfD-Chef Uwe Junge lehnt Abschiebungen nach Afghanistan ab.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article159751476/AfD-Landeschef-lehnt-Abschiebung-nach-Afghanistan-ab.html

    Petr Bystron aus Bayern meint, mit Junges Thesen gehe die AfD den etablierten Parteien „auf den Leim“.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article159887069/AfD-Zoff-ueber-Abschiebungen-nach-Afghanistan.html

  100. @ #92 Tom62 (14. Apr 2017 22:40)

    Es gibt Neuigkeiten.

    Wie es aussieht, könnte die Grundlage, aufgrund der Petry gegen Höcke vorgeht, gerade dabei sein, in sich zusammenzubrechen. Das meldete jedenfalls die FAZ.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/n.d-vorwuerfe-gegen-hoecke-bleiben-ubestaetigt-14972092.html *

    * n.d im Link vor Eingabe entsprechend abändern.

    Demnach habe sich der bisherige wichtigste Zeuge in der Sache, der frühere AfD-Kreisvorsitzenden in Südthüringen, Heiko Bernardy, gemeldet und habe betont, daß es möglich sei, etwas mißverstanden zu haben, und er “mindestens eine Person” kenne, die “Landolf Ladig” sei, und diese Person sei nicht Höcke. Damit habe “die AfD-Führung um Frauke Petry in diesem Moment ihren wichtigsten Kronzeugen im Ausschlussverfahren gegen Höcke verloren”, schreibt das Blatt.

    Das nenne ich mal gute Neuigkeiten!

    Mal ehrlich, wenn Höcke unter dem Pseudonym Ladig geschrieben hat ist er ein Anhänger des Sozialismus und ich mag keine Anhänger des Sozialismus egal ob es sich um eine internationale oder nationale Variante des Sozialismus handelt. Das sind alles gefährliche sozialromantische Spinner die uns schon zu viel Elend gebracht haben.

    Fakt ist aber das man Höcke dieses nicht nachweisen kann, Fakt ist weiter das Höcke lediglich Vorsitzender der AfD-Thüringen ist.
    Daraus folgt das der Einfluß von Höcke in der AfD bei weitem nicht so groß ist wie allgemein behauptet wird.

    Das macht die ganze Aktion von Petry um so sinnloser den ein PAV hat so oder so keine Aussicht auf Erfolg und mal ehrlich, Höcke ist viel zu umstritten als das er jehmals Aussicht auf einen Ministerposten in einer Bundesregierung mit AfD-Beteiligung hätte. Das höchste was Höcke jeh erreichen kann ist MP von Thüringen zu werden.

    Mein Fazit lautet also das Petry schauen sollte das sie so schnell wie möglich diesen Parteiinternen konflikt beendet. Wenn nicht schaufelt sie sich parteipolitisch ihr eigenes Grab, denn der Streit kostet Wählerstimmen und geht vielen ziemlich auf den Senkel.

  101. Mein Vorschlag: Spaltung jetzt !
    Der “ rechte Flügel “ – Wähler muß seinen Wahlzettel nicht ungültig machen und die P&P,Weidel,v.Storch – Fraktion kann soviele Mittewähler dazugewinnen, wie sie will! Gibt es dann genügend Schnittmengen kommt man halt wieder zusammen, oder ?
    Was mir an einem Vorschlag eines VP gefallen hat – einen Vergleich mit der „Maritim-Kette“ über den Verzicht des Parteitag´s aushandeln.
    Niemand wird verletzt; Sachbeschädigungen werden minimiert und vor allem der BP/BI wären, ob der zu erwartenden Übergriffe, bloßgestellt.
    Wegen der Sicherheit in Deutschland, den Parteitag einer dem. Partei in z.B. Moskau oder Budapest abhalten zu müssen, würde auch den letzten Zweifler wachrütteln.
    Putin oder Orban als Gastredner, da würden sogar Wagenknecht und die Linken zuschauen.
    Ok, war vielleicht nur ein Traum.

  102. #100 george walker (14. Apr 2017 22:46)

    #90 Tom62

    Das mit Landolf ist aber nur eines von mehreren Geschützen das aufgefahren wird. Der ganze Antrag umfasst 60 Seiten.
    ————-
    Mal schauen ob der Antrag nicht blockiert wird.
    Wenn mehrere Delegierte bereits kalte Füße bekommen um ihren zukünftigen Job, könnte es durchaus sein, das schon im Keim alles erstickt wird um nicht noch mehr Wirbel um Höcke zu machen.1000 Presse Leute haben sich bereits angemeldet. Ein gefundenes Fressen.

  103. Das Thema muss endlich lauten:

    STOP dem linken Terror !

    Die Gewalttaten werden stets unter dem Deckmantel „Aktivisten“ bewusst verharmlost, wenn nicht sogar legitimiert.

    Die friedliche Mitte muss sich endlich den gewalttätigen „Aktivisten“ auf der Straße entgegenstellen.

    Der AFD Parteitag in Köln, wäre ein erster großer Schritt!

    Die Mitte der Gesellschaft steht für Demokratie und Meinungsfreiheit. „Wir wollen keine Meinungsdiktatur aus Antifa & Co.“ !

  104. Sehr geehrter Herr Björn Höcke, wie seit langem sind Sie mein Idol und Sie gehören an vordersten Front in der AfD vor allem wo sie so viele Sympathisanten haben, nicht wenige auch hier aus dem Westen, ich verurteile jeden negativen Kommentar der auch hier bei PI böses über Sie geschrieben wird. Es reicht doch bestimmt schon allen, was die Linksversifften Medien die AfD im Dreck ziehen, oder sind das U-Boote die sich in PI Gewässern tummeln.???

  105. Eine Spaltung der AfD wäre fatal. Es reicht völlig, P&P kaltzustellen. Höcke sollte sich auf Thüringen beschränken. Die Zeit wird zeigen, ob seine Ideen hilfreich sind oder nicht. Ehrlich gesagt, würde ich nie die N.D wählen, aber wenn einer mal mit dieser Partei sympathisiert hat, und später zu anderen Schlussfolgerungen gekommen ist, dann macht ihn das auch noch nicht zu einem schlechten Menschen oder einem unfähigen Politiker. Man sollte sich mal lieber die Galgenvögel anschauen, die unser Land derzeit regieren.

  106. In der Tat. Ich bin eigentlich ein Grüner. :shocked:

    Ich habe trotzdem AfD gewählt.

    Es ist Schwachsinn, so zu tun, als sei man die einzige Opposition und das Heil für Deutschland. Das ist maßlose Hybris. So traten die Grünen am Anfang auch auf.

    Auch andere Parteien haben etwas zu bieten, nur sind sie eben politisch-korrekt kastriert.

    Was ist an Radwegen schlecht, am Ende der Massentierhaltung, am Ausstieg aus der Kernenergie, an Kritik am herrschenden Ökonomismus?

    Die AfD muß endlich von ihrer Hybris herunterkommen, für die maßgeblich solche Typen wie Höcke verantwortlich sind. Ihm wird medial Unrecht getan, ein Depp ist er trotzdem. Sieht man allein schon daran, daß er als Akademiker nicht checkt, daß man bei uns noch in den 50ern wie blöd Kinder zeugte. Genauso wie die Neger heute in Afrika.

    Das hat mehr als offensichtlich sozioökonomische Ursachen und keine evolutionsbiologischen.

    Ich möchte kein laxeres Waffenrecht, keinen Wiedereinstieg in die Kernenergie.

    Die AfD könnte das politische System wirklich ernsthaft schocken, wenn sie ganz souverän, die wirklich guten Programmpunkte anderer Parteien übernähme und nicht auf Fundamentalopposition macht.

    Die Leute haben die Schnauze voll von sich übernehmenden Politikern.

  107. Für das was im Moment bei der AfD passiert ist der Vorstand mit FP an der Spitze allein verantwortlich.
    Der VORSTAND mit PP ist zu entlasten und diese Quertreiber sind eigentlich zu feuern!
    Wer so laienhaft und dümmlich agiert wie diese Möchtegern Politeliten hat bewiesen, man ist einfach unfähig eine Bewegung zu leiten und zu führen!

  108. #121 Lutz Erika (14. Apr 2017 23:26)
    ———–
    Das wäre dr Hammer wenn die AfD ihren Parteitag in Ungarn oder Tschechien aus Sicherheitsgründen abhalten müsste. Das wären zusätzliche Stimmen durch das enorme Medienecho.

  109. #117 fozibaer (14. Apr 2017 23:18)
    #112 Mindy (14. Apr 2017 23:08)
    P&P streben voll auf Macht aus.
    —–

    Das denke ich noch mal nicht so sehr.
    Ich halte mich aus der Diskussion PP/Höcke am liebsten raus.
    Petry versucht, die Partei zusammenzuhalten, in der Mitte, so, wie die meisten Deutschen ticken, es wollen.
    Die brauchen im Moment kein Höcke-Geschwätz. Nichts gegen seine Ausführungen, ich steh voll dahinter.
    Ein Satz wie zu nationalistischen Zeiten, schon geht’s bergab.
    Das ist das Resultat jahrelanger Manipulation.

  110. @#121 Lutz Erika (14. Apr 2017 23:26) :
    Die Delegierten der AfD müssen natürlich in Sicherheit sein.
    Aber ansonsten hat sich internationale Presse angekündigt.
    Wenn die linken Gutmenschen mit Billigung durch die linke Obrigkeit Köln in ein Schlachthaus verwandelt, sieht die ganze Welt zu.
    Und ihr „Ansehen“ in der Welt ist ihnen schon sehr wichtig.

  111. Das Fernsehprogramm am heutigen Feiertag ist wirklich eine Frechheit!

    ARD Wallander und Flüchtlingsdrama mit KOPFTUCHKIND, zwei ,wie Hänsel und Gretel verloren im Wald! Dazu ein Lastwagen voller Leichen und ein kreischender Säugling dazwischen!! Die Kerle haben sie wohl vergessen in dem Lastwagen, realitätsfremd ausgetauscht gegen Frauen und Kinder!

    Solch einen Scheixx soll man sich ansehen. Eine ZUMUTUNG!!

  112. @#137 fozibaer (14. Apr 2017 23:33) :
    Der „Hammer“ wäre wenn die linken Gutmenschen die linke-Gutmenschen-Stadt Köln vor den Augen der Welt zerlegen.

  113. #140 jeanette (14. Apr 2017 23:36)

    Das Fernsehprogramm am heutigen Feiertag ist wirklich eine Frechheit!

    Nanu, Sie schauen noch fern? Eigentlich geht nur noch der Wetterbericht und Tierfilme. Alles andere ist ideologisch aufgeladen.

  114. @#135 Zitate der Grünen (14. Apr 2017 23:33) :
    Zu Höcke und Afrika:
    Ist doch egal, wieso das Bevölkerungswachstum in Afrika viel viel höher ist als bei uns. Ob das jetzt soziale Ursachen hat oder biologische.
    Entscheidend ist das Ergebnis: Europa geht unter dieser Völkerwanderung unter.
    Ich halte es bei Sarrazin und Höcke für taktisch falsch, sich auf biologische Ursachen festzulegen. Ich würde einfach die Realität beschreiben – ganz egal was die Ursache dafür ist.

  115. @ #142 Horst_Voll (14. Apr 2017 23:39) :
    Ein paar alte Hollywood-Western sind nicht schlecht.

  116. @ #137 fozibaer (14. Apr 2017 23:33)

    Und ich würde es genießen, wie die dortigen Sicherheitsbehörden mit den ANTIFA Leutchen umgehen, die Streß machen.

  117. #123 Höcke oder Uboote

    Ich habe letzte Woche Herrn Paul das erste mal gehört bei einem Vortrag über Ditib, ein wirklich sehr symphatischer Mann mit sehr guter Sachkenntnis und äusserst redegewandt!

  118. #138 Mindy (14. Apr 2017 23:35)

    #117 fozibaer (14. Apr 2017 23:18)
    #112 Mindy (14. Apr 2017 23:08)
    P&P streben voll auf Macht aus.
    —–

    Das denke ich noch mal nicht so sehr.
    Ich halte mich aus der Diskussion PP/Höcke am liebsten raus.
    Petry versucht, die Partei zusammenzuhalten, in der Mitte, so, wie die meisten Deutschen ticken, es wollen.
    Die brauchen im Moment kein Höcke-Geschwätz. Nichts gegen seine Ausführungen, ich steh voll dahinter.
    Ein Satz wie zu nationalistischen Zeiten, schon geht’s bergab.
    Das ist das Resultat jahrelanger Manipulation.
    —————
    (so wie die meisten Deutschen ticken) Falsch.

    Fakt ist: Die meisten Deutschen wählen zu 85% immer noch die Etablierten. Durch den entfachten Streit in der Partei, geht es jetzt um den Erhalt der Substanz, damit die Hartgesottenen nicht auch noch weg laufen. Da geht es zurzeit nicht um zusätzliche Wählerstimmen(von wo?) wenn so innerliche Unruhe ist. Um die Substanz (harter Kern) zu erhalten muss zuerst reiner Tisch gemacht werden.

  119. #118 Spektator (14. Apr 2017 23:18)

    Petrys Mimik lässt mich erschaudern. Die Frau ist voll psycho!
    Auch ist mir ihre Art zu sprechen äusserst unangenehm – gehetzt und im stakkato Stil.
    Und Charme hat sie wie ein Vereisungsspray.

    ———

    Ähnlich äußerte sich vor über einem Jahr ein ehemaliger Chemie-Lehrer von Petry: (längerer Artikel)

    Frauke Petry
    Verbaute Zukunft
    Von Christoph Schmidt, 13.02.2016

    Bergkamen. An die Zeit, als Frauke Petry noch Marquardt hieß und in Bergkamen auf das Städtische Gymnasium ging, erinnert sich Harald Sparringa genau – er unterrichtete sie damals in Chemie. „Ich behaupte von mir, einen sehr anspruchsvollen Unterricht gemacht zu haben. Für mich als Lehrer war Frauke sehr angenehm, sie wusste immer alles. Wenn es dann jedoch mal eine Zwei gab und keine Eins, flossen auch schon mal die Tränen.“
    […]
    Wie sich vor allem die Frauke, die er kannte, veränderte, kann Sparringa an einem Interview bei Anne Will festmachen, bei dem er ganz schlimm schlucken musste. Eine ganz andere Frauke sitzt da. „Ich erlebe das derzeit bei allen Talkrunden. Das ist eine Körpersprache, eine Gesichtsmimik, die schwer zu ertragen ist, weil ich da nur noch ein funktionierendes, arrogantes Ich sehe.“ Es sei schlicht nicht mehr die liebenswerte Person von damals.
    [..]

    http://www.hawr-digital.de/Nachrichten-Bergkamen/Verbaute-Zukunft-24945.html

  120. @ #145 Hoecke oder UBoote was willst DU (14. Apr 2017 23:46) :
    Und ich würde es genießen, wenn die ganze Welt zuschaut, wie die linken Gutmenschen Köln platt macht.
    Dann wäre Köln nicht nur als „rape city“ international bekannt, sondern auch als „Left Nazis city“.
    Die Antifa sind doch nur kleine Scheißer. Hätten die nicht die stillschweigende Duldung bzw. sogar Unterstützung durch die Obrigkeit, wären die in einer Woche Geschichte.

  121. @#147 Rheinlaenderin (14. Apr 2017 23:48) :
    Der Typ ist ein linker Scheißer. Genau wie Frau Petrys Ex-Mann, der Pfaffe.
    Was die sagen, hat wohl Null Relevanz.
    Oder soll die AfD jetzt die wählen, die ihnen die Grünen und Linken empfehlen?

  122. #37 Irminsul (14. Apr 2017 21:28)

    OT

    Dieses Symbol soll nach Ostern versteigert werden:

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/buntes-kurioses/id_80898826/oesterreich-streit-um-gigantischen-phallus-entschaerft.html

    Ich schlage vor, dass Frau Merkel das Teil kauft und im Kanzlerinnenamt als Denkmal für den unbekannten Fickling aufstellen lässt. In Erinnerung an die vielen südländischen Penismänner, die sich an deutschen Frauen vergangen haben.

    Frau Merkel, setzen Sie ein Zeichen!

    **********************************************

    Noch ein „Denkmal der Schande“!

    OmG!

    (Ironie Ende)

  123. @ #148 NieWieder (14. Apr 2017 23:50)

    Ja, Köln wird brennen, dass wissen wir beide.

    Das Problem ist, es wird wieder durch die „Qualitätsmedien“ so dargestellt, dass die AfD dran schuld ist.

    Das selbe Affentheater wie mit dem BVB-Bus, derzeit im Focus.

  124. #147 Rheinlaenderin (14. Apr 2017 23:48)

    #118 Spektator (14. Apr 2017 23:18)

    Es sei schlicht nicht mehr die liebenswerte Person von damals.
    [..]

    Schon einmal in einen Menschen in solch einer Position hineinversetzt „Herr Lehrer“?

    An dem Artikel sieht man doch was da läuft, da wird überall gestöbert, jeder Stein umgedreht.

    Hätte der ehemalige Lehrer, etwas nettes, etwas positives gesagt, es gäbe diesen Artikel nicht.

    Warum schnüffeln sie nicht mal bei anderen?

    Chulz, Merkel, usw.usw.usw.

  125. @#147 Rheinlaenderin (14. Apr 2017 23:48) :
    Und der Artikel ist doch absolute Scheiße. Motto: Wie konnte nur aus diesem lieben netten Mädel dieser diabolische „Neonazi“ werden.
    So was hier zu verlinken, ist unterste Schublade.

  126. #146 fozibaer (14. Apr 2017 23:47)
    .. wenn so innerliche Unruhe ist…
    —-

    Woher kommt diese Unruhe denn.
    Sie wird in den Medien hochgebauscht und hier auf PI auch.
    Es gibt ganz viele, die die AfD wählen würden, wenn Höcke einfach seinen Mund gehalten hätte.
    Die AfD muß sich von ihm distanzieren, weil der Wähler zu manipuliert ist, sich mit der eigenen Identität zu befassen.
    Wie gesagt, ich stehe voll hinter Höckes Aussagen, damit gewinnt man zur Zeit leider keine Wähler.

  127. #113 walter (14. Apr 2017 23:04)

    Sorry: An einem NPD-Strang ziehe ich nicht mit.
    Wer NS-Taten (von Holocaust bis Wehrmachts-Raubzügen in fremden Ländern) nicht unbedingt verurteilt ist ein Verbrecher, kein Patriot.
    Gehört in den Verfassungsschutzbericht.
    Und in kein Parlament.
    Das sage ich als stolzes AfD-Mitglied der ersten Stunde.
    ————-
    Sie hatten sich nach Luckes Abgang als AfD Mitglied noch was erhofft in der AfD(vielleicht ein Pöstchen)sind geblieben. Das wird nichts. Die Basis tickt ganz anderst als Sie. Ich glaube Höcke hätte jetzt schon den VS am Hals, wenn er mit Schirinowski sich getroffen hätte.

  128. #144 NieWieder (14. Apr 2017 23:45)

    @ #142 Horst_Voll (14. Apr 2017 23:39) :
    Ein paar alte Hollywood-Western sind nicht schlecht.

    Ja, stimmt. Die Klassiker. Werden aber kaum noch gesendet.

  129. @#152 lorbas (14. Apr 2017 23:59) :
    Der ehemalige Lehrer und auch der Ex-Mann von ihr sind absolute Ra..en. Solche ekligen Obrigkeitsmitläufer, dass einem schlecht wird.
    So totale Speichellecker der Obrigkeit.

  130. Eben höre ich, dass heute 2000 Menschen aus dem Mittelmeer gezogen wurden.

    Gott stehe uns bei.

  131. #154 Mindy (15. Apr 2017 00:00)
    ————
    Dann könnte man auch sagen es sind viele Wähler abgesprungen weil die Vorsitzende sich mit schirinowski traf. In Koblenz gab es auch ein groß organisiertes Treffen. So ist das wenn man jetzt ganz fieß sein möchte.

  132. @#154 Mindy (15. Apr 2017 00:00) :
    Die AfD hat sich schon von den Aussagen Höckes distanziert. Und er hat sich auch entschuldigt.
    Aber das Ausschlußverfahren war absoluter Blödsinn. Sowas zieht sich lange hin. Und in dieser Zeit ist das dauernd Thema.
    Ohne dieses Ausschlußverfahren wäre das alles schon längst durch, und die Medien würden sich die nächste „AfD-Sau“ suchen, die sie durchs Dorf treiben.

  133. #140 jeanette (14. Apr 2017 23:36)

    Das Fernsehprogramm am heutigen Feiertag ist wirklich eine Frechheit!

    ARD Wallander und Flüchtlingsdrama mit KOPFTUCHKIND, zwei ,wie Hänsel und Gretel verloren im Wald! Dazu ein Lastwagen voller Leichen und ein kreischender Säugling dazwischen!! Die Kerle haben sie wohl vergessen in dem Lastwagen, realitätsfremd ausgetauscht gegen Frauen und Kinder!

    Solch einen Scheixx soll man sich ansehen. Eine ZUMUTUNG!!
    ____________________________

    Wehrte jeanette, bei Ihnen stell ich eindeutig zu viel Fernsehen fest.. ;-))

    Nichts desto trotz…Sie haben Recht

  134. Vielleicht auch mal philosophisch betrachten: Nichts ist so mächtig, wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Die Idee der AfD ist Identität, Selbstbehauptung, Rückeroberung. Ich bin fast sicher, von P&P, sogar von Höcke und wem auch immer spricht in 10 Jahren niemand mehr. Es geht darum, dass die „schon immer hier lebenden“ die Schnauze voll haben.

  135. @#151 Hoecke oder UBoote was willst DU (14. Apr 2017 23:57) :
    Weiß ich nicht. Die AfD ist komplett im Hotel. Kein AfDler wird im Freien sein.
    Die Medien werden sich schwertun, das der AfD anzuhängen. Und wenn sie es doch tun, bekommen einfach noch mehr Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Medien.
    Außerdem: Es sind viele internationale Medien angekündigt. Die werden die Wahrheit schreiben. Ihnen ist die AfD ja ziemlich egal.
    Und Köln steht wieder einmal als Trottelhauptstadt da. Allein das ärgert die wie Bolle.

  136. #159 fozibaer (15. Apr 2017 00:05)
    #154 Mindy (15. Apr 2017 00:00)
    ————
    Dann könnte man auch sagen es sind viele Wähler abgesprungen weil die Vorsitzende sich mit schirinowski traf. In Koblenz gab es auch ein groß organisiertes Treffen.
    —-

    Ich denke nicht, daß es an den Treffen mit den „Rechtspopulisten“ liegt, daß Wähler abspringen. Die mediale Manipulation spielt hier eine große Rolle. Sie wird nicht umsonst als vierte Gewalt bezeichnet. Und sie ist sehr nach links gerichtet.

  137. 1. 147 Rheinlaenderin (14. Apr 2017 23:48)
    #118 Spektator (14. Apr 2017 23:18)
    Petrys Mimik lässt mich erschaudern. Die Frau ist voll psycho!
    Auch ist mir ihre Art zu sprechen äusserst unangenehm – gehetzt und im stakkato Stil.
    Und Charme hat sie wie ein Vereisungsspray.
    ———
    Ähnlich äußerte sich vor über einem Jahr ein ehemaliger Chemie-Lehrer von Petry: (längerer Artikel)
    Frauke Petry
    Verbaute Zukunft
    Von Christoph Schmidt, 13.02.2016
    Bergkamen. An die Zeit, als Frauke Petry noch Marquardt hieß und in Bergkamen auf das Städtische Gymnasium
    ——————————-

    Aber dieser Lehrer Lempel ist ohnehin eine rote Socke! Was will man da auch erwarten!

    Wenn er nicht so eine Rotsocke wäre hätte er gesagt: „ Ja, die Frauke war schon immer ein Egoist!“ Das wäre wenigstens glaubhaft gewesen. Dieses „geändert“ hört sich glatt so an, als hätte sie sich „geändert“ seit dem sie seiner intelligenten Obhut entronnen ist!

    Diese Lehrer sind und bleiben Besserwisser mit Hang zum Kommunismus! Am meisten stinkt ihm, dass „die Frauke“ trotz seiner Indoktrination trotzdem dem linken Zirkel entwischt ist! Das raubt ihm den Schlaf, ganz sicher! – Es muss so sein, als sähe ein Psychiater von der Alkoholiker Klinik seinen langjährigen Patienten torkelnd auf der Straße wieder! Seine ganze Arbeit futsch!

  138. #96 Umsiedler (14. Apr 2017 22:42)

    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/essen-panik-in-voll-besetzter-kirche-bei-karfreitagsmesse-aid-1.6758343

    Panik in Essener Kirche. Das Sicherheitsgefühl geht mehr und mehr den Bach runter.
    _______________________________

    Mhm..schon komisch (Panik?)..Ich denke, die Mehrheit ist voll fett entspannt und sehen, wenn überhaupt,- nur Nazis.

    Was ist denn nu los..?

    Aber rennen dann alle panisch in die Wahlkabinen um ganz hektisch bloß nicht die Bösen Nazis zu wählen..Da klappt doch irgendwas nicht in der Denke?

    Und überhaupt..Angst ist ein schlechter..blabla..Blockflöte

  139. @#167 Mindy (15. Apr 2017 00:12) :
    Für mich haben die Medien derzeit eine sehr große Macht.
    Merkel und Co haben eine sehr große Angst vor den Medien. Davor, dass sie darin schlecht dastehen.
    Entsprechend handeln sie. Ganz besondern Merkel.
    Sie soll ja auch die Grenzen geöffnet haben, weil sie Angst vor den „hässlichen Bildern“ in den Medien hatte.
    Ich persönlich halte die Mainstream-Journalisten für die größten A…er überhaupt.

  140. #162 NieWieder (15. Apr 2017 00:05)
    @#154 Mindy (15. Apr 2017 00:00)
    … und die Medien würden sich die nächste “AfD-Sau” suchen, die sie durchs Dorf treiben.

    Genau so ist es.
    Egal ob Höcke oder sonst wer, der versucht, die Wahrheit zu sagen.
    Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

  141. #47 7berjer

    Dass dieses Bekennerschreiben nur von Linksaußen kommen kann ist ja sowas von offensichtlich. Als ob Rechte ausgerechnet am 22. April in Köln, wo der Parteitag der AfD ist zuschlagen würden. Wenn man sieht, was für ein Hass von linker Seite gegen diesen Parteitag entgegenschlägt, dann weiß man, man kann denen alles, aber auch wirklich alles zutrauen. Und diese Leute behaupten (oder glauben sogar fest daran), dass sie echte Demokraten seien. Man ist da fassungslos.

  142. #149 NieWieder (14. Apr 2017 23:55)
    @#147 Rheinlaenderin (14. Apr 2017 23:48) :

    Der Typ ist ein linker Scheißer. Genau wie Frau Petrys Ex-Mann, der Pfaffe.
    Was die sagen, hat wohl Null Relevanz.
    Oder soll die AfD jetzt die wählen, die ihnen die Grünen und Linken empfehlen?
    ——–

    #154 NieWieder (14. Apr 2017 23:59)
    @#147 Rheinlaenderin (14. Apr 2017 23:48) :

    Und der Artikel ist doch absolute Scheiße. Motto: Wie konnte nur aus diesem lieben netten Mädel dieser diabolische “Neonazi” werden.
    So was hier zu verlinken, ist unterste Schublade.

    #########

    Huch, was habe ich denn nun für eine Welle ausgelöst? War nicht meine Absicht.
    Mir ist zu spät bewusst geworden darauf hinzuweisen, dass man den Rest des Artikels lieber nicht lesen sollte, da nur linker Mist drin steht.

    Mal den Ball flach halten.

  143. #154 Mindy (15. Apr 2017 00:00)

    #146 fozibaer (14. Apr 2017 23:47)
    .. wenn so innerliche Unruhe ist…
    —-

    Woher kommt diese Unruhe denn.
    Sie wird in den Medien hochgebauscht und hier auf PI auch.
    Es gibt ganz viele, die die AfD wählen würden, wenn Höcke einfach seinen Mund gehalten hätte.
    Die AfD muß sich von ihm distanzieren, weil der Wähler zu manipuliert ist, sich mit der eigenen Identität zu befassen.
    Wie gesagt, ich stehe voll hinter Höckes Aussagen, damit gewinnt man zur Zeit leider keine Wähler.
    ——————————————-
    Mund halten ist nicht! Sich von Björn Höcke zu distanzieren, bedeutet den Grundsatz: ,,Mut zur Wahrheit“ aufzugeben. Wir reden nicht dem Vielleicht-Wähler nach dem Mund, sondern wollen reale Veränderung! Wer das auch will,wählt die AfD ohne Vorbedingungen. Ansonsten kann er weiter die Blockparteien mit seiner Stimme beglücken. So einfach ist das!

  144. @#170 Mindy (15. Apr 2017 00:16) :
    Höcke hat mit seiner Rede eine taktischen Fehler gemacht. Und Petry hat mit dem Ausschlußverfahren gegen Höcke einen noch größeren taktischen Fehler gemacht.
    Ich hoffe beim Parteitag rudert Petry zurück.

  145. Ich Wette, dass Maritim geht noch in Flammen auf…die SA steigert sich da so rein, unglaublich!

    Bin täglich gespannt, was neues, irres passiert.

    Im Grunde fehlen hier nur noch Kanibalen…

    Dann hätten Wir ein richtiges Potpourri an Buntheit und Blödheit.

    Weltmeisterlich in allen belangen…

  146. @ #173 Rittmeister (15. Apr 2017 00:18) :
    Das ist Politik, keine Religion. Man kann ja seine Überzeugungen behalten. Man muss sie aber nicht 24 Stunden am Tag dauernd sagen, wenn das der Partei schadet.
    Höcke hat das eh eingesehen. Er wird sich zur Geschichte nicht mehr äußern.

  147. Wer hatte eigentlich die dämliche Idee den Parteitag ausgerechnet mitten in Köln durchzuführen?

    In Köln gibt es seit Jahren eingespielte Anti-Rechts Strukturen. Diese sind mit keiner andren Stadt in NRW vergleichbar.
    Jede „Pro Köln“ Demo wurde von mal zu mal professioneller bestreikt. Die wissen jetzt was zu tun ist. Irgendwie habe ich das Gefühl man will unbedingt die volle Machtdemonstration der Linken spüren.
    Zum Glück bin ich kein Delegierter…

  148. #175 NieWieder (15. Apr 2017 00:20)

    @#170 Mindy (15. Apr 2017 00:16) :
    Höcke hat mit seiner Rede eine taktischen Fehler gemacht. Und Petry hat mit dem Ausschlußverfahren gegen Höcke einen noch größeren taktischen Fehler gemacht.
    Ich hoffe beim Parteitag rudert Petry zurück.

    ____________________________________

    Zurück rudern? Ne, Bitte wegrudern…Geht alles gar nicht mehr.

    Wir wollen doch nicht weiter die Gute Sache ruinieren..oder?

  149. @#172 Rheinlaenderin (15. Apr 2017 00:17) :
    Ich bin nicht auf Petrys Seite, aber sie hat immerhin für die AfD gekämpft.
    Und was dieser Typ sagt oder nicht sagt, ist genauso „gehaltvoll“ wie Ausagen von Merkel: Nämlich gar nicht.
    Der Typ würde mit einem Messer im Rücken noch sagen „Die wollen doch nur spielen.“

  150. #176 flo (15. Apr 2017 00:23)

    Ja das frage ich mich auch. Hätte man den Parteitag nicht irgendwo im Osten abhalten können ? Ja da gibt’s auch Antifa, aber nicht in solchen Mengen wie in NRW. Oder soll das jetzt nur die Presse auf den Plan bringen, wie auch immer ?

  151. @#176 flo (15. Apr 2017 00:23) :
    Die Delegierten müssen natürlich sicher ins Hotel und wieder sicher heraus. Eventuell gibt es eine Tiefgarage, in die man direkt mit dem Auto fahren kann. Und dort sollten sie hoffentlich sicher sein.
    Und wenn die linken Gutmenschen die halbe Stadt zerlegen – so what?

  152. #181 Andreas aus Deutschland (15. Apr 2017 00:29)

    #176 flo (15. Apr 2017 00:23)

    Ja das frage ich mich auch. Hätte man den Parteitag nicht irgendwo im Osten abhalten können ? Ja da gibt’s auch Antifa, aber nicht in solchen Mengen wie in NRW. Oder soll das jetzt nur die Presse auf den Plan bringen, wie auch immer ?
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Es dürfte vor allem aufgrund der Landtagswahl in NRW sein.

  153. #173 Rittmeister (15. Apr 2017 00:18)
    #154 Mindy (15. Apr 2017 00:00)
    #146 fozibaer (14. Apr 2017 23:47)
    #174 NieWieder (15. Apr 2017 00:20)
    —-

    NieWieder und ich sind einer Meinung.
    Einfach mal nicht darüber reden, was uns als Schuldkult belastet.
    Das kann man später diskutieren.
    Nach der Wahl. Und dann wären uns ganz viele Deutsche wohlgesonnen.
    Die meisten Wähler haben zuviel Angst vor Veränderung, das muß man bedenken.

  154. #175 NieWieder (15. Apr 2017 00:22)

    @ #173 Rittmeister (15. Apr 2017 00:18) :
    Das ist Politik, keine Religion. Man kann ja seine Überzeugungen behalten. Man muss sie aber nicht 24 Stunden am Tag dauernd sagen, wenn das der Partei schadet.
    Höcke hat das eh eingesehen. Er wird sich zur Geschichte nicht mehr äußern.
    ——————————————–
    Was hat geschadet, die Wahrheit? Ich kann keinen Schaden, verursacht durch Björn Höcke, erkennen, denn es gibt ihn nicht. Der Parteitag wird meine Ansicht vollumfänglich bestätigen.

  155. @#181 Andreas aus Deutschland (15. Apr 2017 00:29) :
    Beim Parteitag in Stuttgart waren die linken Gutmenschen mit Holzlatten und Eisenstangen ausgrüstet. Aber die Delegierten sind ja im Hotel. Nicht wie bei Demso im Freien. Denen ist nichts geschehen.
    Die Polizisten kriegen es leider ab.
    Aber ich weiß nicht, ob die linken Establishment-Narren sich so wohl fühlen, wenn ihre Freunde und Verbündete, die Stadt zerstören?

  156. @#179 Bin Berliner (15. Apr 2017 00:25) :
    Es ging doch in BW auch. Dort hat sich die Fraktion sogar schon gespalten. Alle dachten, jetzt ist es komplett vorbei. Aber bis auf Gedeon (oder so ähnlich) sind jetzt alle wieder in einer Fraktion.
    Natürlich geht es, wenn vor allem Petry es will.

  157. #185 Rittmeister (15. Apr 2017 00:32)

    Es ist völlig richtig, was Höcke gesagt hat.
    Aber das ist zuviel ausgesprochene Wahrheit für die meisten Deutschen.
    Aber die Zeit wird es zeigen, wohin es geht. Nur jetzt noch nicht.

  158. #113 walter (14. Apr 2017 23:04)

    Sorry: An einem NPD-Strang ziehe ich nicht mit.
    Wer NS-Taten (von Holocaust bis Wehrmachts-Raubzügen in fremden Ländern) nicht unbedingt verurteilt ist ein Verbrecher, kein Patriot.
    Gehört in den Verfassungsschutzbericht.
    Und in kein Parlament.
    Das sage ich als stolzes AfD-Mitglied der ersten Stunde.

    Ah. Aber Ihr Stolz sagt Ihnen nicht, dass man nicht unentwegt verurteilen muss, womit man zeitlich wie ideologisch gar nichts zu tun hat?

    Sie können gern eine Religion der Dauerselbstgeißelung leben. Besser wäre sicherlich ein Denken und Reflektieren in historischen Zusammenhängen. Der Diktator Adolf Hitler kam nicht aus dem Nichts. Auch nicht aus dem europäischen „Zeitgeist“ des späten 19. Jahrhunderts (Sozialdarwinismus und Co.).

    Wen hätten Sie denn damals gewählt, unter den Vorgaben des Versailler Vertrags, nach dem Börsencrash, nach Inflation, Deflation und allem, was die Zeit vor 1933 ausmachte.

    Ich fragte mich lange Jahre, wie unsere Großeltern wohl seltsam drauf waren. Heute würde ich den Teufel tun, über sie richten zu wollen aufgrund ihres damaligen Wahlverhaltens.

    Man muss kein „Patriot“ sein, um seine Interessen vertreten zu wollen. Allerdings wäre man ein Idiot, täte man es nicht. Klar gingen sie damals Adolf auf den Leim. Und? Heute gehn unsere Nachbarn Angela auf den Leim. Die Folgen lassen sich ausmalen, wenn man eins und eins zusammenzuzählen vermag.

  159. #183 Horst_Voll (15. Apr 2017 00:30)
    #186 NieWieder (15. Apr 2017 00:33)

    Guten Morgen ! Wahl in NRW hin und her, aber man müsste mal auch den Sicherheitsaspekt beachten. Das sind ja nicht nur 20 Leute, die man da irgendwie reinschleusen kann (Entschuldigung für die Wortwahl). Natürlich wird die Polizei dafür herhalten müssen, aber bei der Art und Masse der angekündigten „Gegendemos“ habe ich schon Bauchschmerzen. Dass die Antifa nicht gerade zimperlich ist (entsprechende Überzahl natürlich vorausgesetzt) zeigen die letzten Tage.

  160. Wenn das linke Gesocks am 22./23.4. halb Köln in Schutt und Asche legt, bin ich jetzt schon gespannt, welche Erklärung Minister Jäger parat hält.

  161. @#185 Rittmeister (15. Apr 2017 00:32) :
    Höcke hat den Medien eine Möglichkeit gegeben, „empört“ über die AfD zu sein.
    Nehmen sie Pirincci: Er sagte, die „Elite“ würde uns am liebsten ins … stecken. Die Medien machten daraus: Er wolle die Flüchtlinge ins … stecken.
    Natürlich haben die Medien gelogen. Natürlich sind sie A..er. Aber was nutzt es ihm jetzt?
    Man sollte dieses ganze Thema gar nicht ansprechen. Die Medien werden es immer zuungunsten der AfD verdrehen.
    Und Höcke hat es ja eingesehen. Es geht nicht um „Wahrheit“, sondern um schlaues Handeln.

  162. #184 Mindy (15. Apr 2017 00:31)

    #173 Rittmeister (15. Apr 2017 00:18)
    #154 Mindy (15. Apr 2017 00:00)
    #146 fozibaer (14. Apr 2017 23:47)
    #174 NieWieder (15. Apr 2017 00:20)
    —-

    NieWieder und ich sind einer Meinung.
    Einfach mal nicht darüber reden, was uns als Schuldkult belastet.
    Das kann man später diskutieren.
    Nach der Wahl. Und dann wären uns ganz viele Deutsche wohlgesonnen.
    Die meisten Wähler haben zuviel Angst vor Veränderung, das muß man bedenken.
    ——————————————-
    Das ist, mit Verlaub, infantiles Denken! Wie kleine Kinder, wenn sie sich die Augen zu halten und sagen: ,,Gell du siehst mich nicht.“ Die Leute wollen auch vor der Wahl genau wissen, daß wir diesen dämlichen Schuldkult ablehnen und die erinnerungspolitische Wende wollen und durchsetzen. Das ist Klartext und nur den honoriert der konservative, deutsche Wähler.

  163. #191 Rheinlaenderin (15. Apr 2017 00:42)

    Ganz einfach : Die Rechtspopulisten sprich die AfD sind/ist schuld ! Kennen wir doch nicht anders. Die kriegt dann auch noch die Rechnung präsentiert.

  164. @#190 Andreas aus Deutschland (15. Apr 2017 00:41) :
    Es wird vermutlich eine Tiefgarage geben? Dann können die direkt mit dem Auto reinfahren. Das sollte sicherer sein.
    Und im Hotel sollten sie ja wohl sicher sein!
    Und was die Antifa außerhalb des Hotels anstellt, kann der AfD egal sein.

  165. #179 Bin Berliner (15. Apr 2017 00:25)
    Ja, eben. Darum mal die Bälle flach halten. Sich auf das konzentrieren, was wichtig ist. Und das ist nun mal die Flüchtlingspolitik. Daran hängt unsere Zukunft.

  166. @#194 Andreas aus Deutschland (15. Apr 2017 00:44) :
    In Stuttgart haben die Bürger schon mitbekommen, dass das alles die „guten Linken“ waren. Wenn die AfD im Hotel ist, kann sie draußen wohl kaum Schaden anrichten. Das kapiert der Dümmste.
    Bei Demos (PEGIDA, …) im Freien ist es anders.

  167. #195 NieWieder (15. Apr 2017 00:45)

    Jaa, aber erst mal mit dem Auto in die Tiefgarage kommen, wenn es ringsum von Antifa nur so wimmelt. Das wird m.E. unschöne Szenen geben (mal einfach gesprochen).
    Und Sicherheit im Hotel ? Da hat die Polizei aber viel zu tun.

  168. @#197 Mindy (15. Apr 2017 00:47) :
    Flüchtlinge + Euro + Islam + Riesenkosten durch die Energiewende + grundsätzlich antideutsche Haltung des Establishment + linksgrüne Vorschriften-Diktatur + …

  169. #196 VivaEspaña (15. Apr 2017 00:46)

    Die wird ja auch immer hässlicher. Warum wohl ?

  170. Nicht ausgeschlossen das der Parteitag gar nicht statt findet. Wenn Trump nächste Woche noch los schlagen sollte, wird die Welt in Starre fallen.
    Aber irgendwie wollen auch die NK. mal freie Menschen sein.

  171. @#199 Andreas aus Deutschland (15. Apr 2017 00:48) :
    Es werden ja auch 4.000 Mann eingesetzt.
    Die müssen halt kontrollieren, wer ins Hotel kommt und wer nicht.
    Auf jeden Fall ist internationale Presse da. Wenn NRW da versagt, steht es international noch blöder da als eh schon. Und das kurz vor der Wahl.

  172. OT:
    Wer von euch hat Informationen darüber, wie die deutschen Gemeinden „Flüchtlingen“ Wohnraum verschaffen? Welche Mieten werden da an interessierte Haus- und Wohnungsbesitzer für die „Flüchtlinge“ ausbezahlt?

    Wie wirkt sich das auf die Belastung der regionalen Wohnungsmärkte aus?

  173. #192 NieWieder (15. Apr 2017 00:42)

    @#185 Rittmeister (15. Apr 2017 00:32) :
    Höcke hat den Medien eine Möglichkeit gegeben, “empört” über die AfD zu sein.
    ———————————————
    Wir machen nicht Politik für die Lügenpresse, sondern für das Deutsche Volk und wer sich von den Lügenmedien beeinflußen läßt, ist entweder noch nicht so weit, oder wird der AfD nie folgen. Für die noch zu Gewinnenden muß stets klar ersichtlich sein, wo die AfD steht. Das ist wie mit dem Fahrplan. Wenn da steht, daß der Zug 06,30 Uhr abfährt, erwartet der Fahrgast auch, daß es so ist.

  174. #196 VivaEspaña (15. Apr 2017 00:46)
    einmal anklicken und zu Tode erschrecken:
    https://www.welt.de/

    Warnung: nur für Hartgesottene

    MOD: (Merkel-Foto)

    Oh, MOD jetzt im medizinischen Dienst?
    Herzinfarktprophylaxe?

    und weg war mein gag… ;-))

  175. #193 Rittmeister (15. Apr 2017 00:43)

    Nein, werter Rittmeister.
    Die Wähler-Menschen sind emotional gesteuert, siehe Schulz-Effekt.
    Das muß die AfD sich zunutze machen.
    Das kann man sicherlich mit Augen-zu-ich-will-das-nicht-sehen bezeichnen.
    Aber irgendwann nehmen sie die Hände wieder weg von ihren Augen und sehen das ganze Ausmaß ihres Nicht-sehen-wollens.

  176. #201 Andreas aus Deutschland (15. Apr 2017 00:50)

    #196 VivaEspaña (15. Apr 2017 00:46)

    —————

    Lügen macht hässlich – habe ich mal als Zitat irgendwo auf geschnappt.

  177. #198 NieWieder (15. Apr 2017 00:47)

    Ich denke mal, dass irgendso ein Vollspast argumentieren wird : Hätte die AfD dort keinen Parteitag abgehalten, hätten sich die „Demokraten“ nicht bemüßigt gefühlt, ihre Ablehnung mittels „Verschönerung“ der City zum Ausdruck zu bringen. Aber eventuelle Schäden bezahlt eh der Staat, das kostet den Steuerzahler gar nix.

  178. @#193 Rittmeister (15. Apr 2017 00:43) :
    Merkel hat die Wahlen gewonnen, WEIL SIE NICHTS GESAGT hat.
    Damit kann man niemanden verprellen und jeder denkt, die meint das, was ich will.

  179. Nicht, dass der Notarzt die ganzen Tastaturhelden abholen muß…

    Aber ich war wirklich sehr erschrocken.

    😯

  180. #200 NieWieder (15. Apr 2017 00:49)
    @#197 Mindy (15. Apr 2017 00:47) :
    Flüchtlinge + Euro + Islam + Riesenkosten durch die Energiewende + grundsätzlich antideutsche Haltung des Establishment + linksgrüne Vorschriften-Diktatur +
    —-

    = Milliarden sind wie Groschen und Millionen wie Pfennige.

  181. @#208 Andreas aus Deutschland (15. Apr 2017 00:56) :
    Anti-AfDler werden natürlich so denken.
    Aber Neutrale denken vielleicht doch anders.
    Das Schöne ist doch: Es ist sauber getrennt. Die AfD ist NUR im Hotel. Draußen sind NUR die guten Linken. D.h. jedem ist klar: Bei den häßlichen Bildern außen kann keiner von der AfD dabei sein.
    Jedenfalls habe ich auch Österreich und der Schweiz gehört: Umso mehr Krawall die Linken gemacht haben, umso besser waren die Ergebnisse von FPÖ und SVP. Das könnte in NRW auch klappen.

  182. @#211 Mindy (15. Apr 2017 01:00) :
    Das „Geile“ ist ja: Merkel und Schulz können sich im Ausland für ihre „Großzügigkeit“ feiern lassen. – Es ist ja nicht ihr Geld, sondern unsers.

  183. #209 NieWieder (15. Apr 2017 00:56)

    @#193 Rittmeister (15. Apr 2017 00:43) :
    Merkel hat die Wahlen gewonnen, WEIL SIE NICHTS GESAGT hat.
    Damit kann man niemanden verprellen und jeder denkt, die meint das, was ich will.
    ———————————————
    Genau das verachte ich an Merkel und den Blockparteien. Die AfD wird und muß dazu die einzige, ehrliche Alternative sein. Auch wenn dieser Weg bedeutend schwieriger ist und vielleicht auch langwieriger, er wird erfolgreicher sein und unser Land nachhaltig und positiv verändern. Aber ohne Blockparteimethoden!

  184. #207 BossaNova (15. Apr 2017 00:56)

    Ja wenn das so ist, dürften wir von der …. überhaupt keine aktuellen Bilder mehr zu sehen bekommen. Oder als Brechmittel ?

    #203 NieWieder (15. Apr 2017 00:53)

    NRW ist eh schon failed state. Die können nicht mehr viel falsch machen. Wenn was passiert, hoffen wir mal, das es den Absturz von Jäger und Kraft bringt. Aber die scheinen einen Vertrag mit Pattex zu haben, zumindestens Jäger. Was der sich in einem Jahr an Unfähigkeit geleistet hat, hätte in einem anderen Bundesland mindestens dreimal zur Entlassung gereicht.

  185. #213 NieWieder (15. Apr 2017 01:02)
    Umso mehr Krawall die Linken gemacht haben, umso besser waren die Ergebnisse von FPÖ und SVP. Das könnte in NRW auch klappen.
    ——

    Hoffen wir das beste.

  186. @ #204 Rittmeister (15. Apr 2017 00:54) :
    Herr Hofer war auch so erfolgreich in Österreich, weil er nett und charmant rüber kam.
    Pepsi und Coca Cola sind nur Zuckerwasser und verkaufen sich NUR dank Werbung.
    Den meisten ist das mit dem „Schuldkult“ egal. Sie wollen ihr Land nicht mit „Flüchtlingen“ geflutet haben. Sie wollen nicht 1.000 Unterwerfungsgesten unter den Islam. …
    Sie interessieren sich für die Gegenwart und die Zukunft.
    Die AfD muss auf das eingehen, was die Leute interessiert.

  187. #217 Mindy (15. Apr 2017 01:07)

    #213 NieWieder (15. Apr 2017 01:02)

    ————-

    Das glaube ich leider nicht. Deutschland ist da sehr speziell. Und da die linken Krawallmacher beschönigend immer Aktivisten genannt werden, wird damit die Konnotation von etwas „Heldenhaftem“ mitgeliefert. Die Menschen, die das im Fernsehen sehen oder in der Zeitung lesen, sehen somit keine linken Terroristen, sondern erhabene Kämpfer gegen die pöhsen Nahtzies.

  188. @ #216 Andreas aus Deutschland (15. Apr 2017 01:04) :
    Ich glaube, Jäger weiß zu viel und droht damit auszupacken, wenn er gehen muss.

  189. #213 NieWieder (15. Apr 2017 01:02)

    Das hoffe ich doch sehr ! Unter uns ist das klar, aber erkennt das auch der deutsche Michel ? Der liest doch nur die Überschrift in der Lückenpresse : Afd- Parteitag …. Gewalttätige Ausschreitungen … Polizisten verletzt … hohe Sachschäden … Und denkt sich : Die AfD ist gewalttätig und die soll ich wählen ? Das Kleingedruckte liest doch keiner.

  190. #220 NieWieder (15. Apr 2017 01:13)

    Yep ! Jeder hat seine Leichen im Keller, aber im Fall Jäger wäre ich doch sehr interessiert ! Das gilt auch für andere Politiker, insbesondere den Grünen.

  191. #214 NieWieder (15. Apr 2017 01:04)
    @#211 Mindy (15. Apr 2017 01:00) :
    Das “Geile” ist ja: Merkel und Schulz können sich im Ausland für ihre “Großzügigkeit” feiern lassen. – Es ist ja nicht ihr Geld, sondern unsers.

    Eben. Es kann doch nicht sein, daß der deutsche Steuerzahler es immer noch nicht begriffen hat, wo der Hase „rammelt“.
    Es wird denen vorgegaukelt, daß alles für einen guten Zweck ist.
    Vor Jahren haben wir schon Briefe an die Regierung geschrieben, warum und wieso so viele Steuergelder nach Somalia, Nigeria usw. fließen. Die Antwort war immer: Wir als reiches Land hätten die Pflicht, den Armen zu helfen. Kann ich alles belegen.
    Nur genutzt haben all die Millionen nichts. Sie sind untergegangen in Korruption.

  192. Petry ist das Beste was die AfD bekommen konnte…!
    Da können noch so viele AfD Zerstörer sich aufregen!
    Und wer P&P erpresst und zur Lügen-Presse geht, ist ❗ Abschaum und sollte sofort aus der AfD geschmissen werden…!! ❗

  193. @#215 Rittmeister (15. Apr 2017 01:04) :
    Sehen Sie sich Strauß an: Er hat oft rumgepoltert, aber davon kaum etwas gemacht. Aber das hat den Leuten gereicht. Einmal in Richtung Bonn gepoltert und die Leute waren zufrieden.
    All die „aufrechten Rechtsparteien“ (Republikaner, Die Freiheit, die Pro-Parteien, …) sind gescheitert.
    Der Gegner sind die miesesten R..en, die man sich vorstellen kann. Deshalb muss die AfD alle Möglichkeiten ausschöpfen, um möglichst stark zu werden. Und wenn Nacktfotos von Petry oder Höcke dabei helfen, dann sollen sie halt in Gottes Namen Nacktfotos machen.
    Alles, was der AfD nutzt, ist gut.

  194. Je mehr die Gegendemonstranten „Zivilgesellschaft“ ihre Stärke demonstrieren können umso alberner ist das AfD Gezänk innerhalb des Hotels.

    Das Stuttgarter Messegelände auf der „Grünen Wiese“ war eine gute Wahl für einen Parteitag. Und selbst da gab es Gegendemonstranten.

    meine Prognose: Parteitag beginnt um einige Stunden verspätet. XX.000 Gegendemonstranten. Jedem wird klar, die AfD ist wohl keine normale bürgerliche Partei. Man sollte nicht absichtlich diese Stimmung provozieren. Ich finde den Standort „Köln Innenstadt“ einen großen Fehler.

  195. Ist zwar schon bekannt aber man kann es nicht oft genug lesen, was da tagelang in Köln abgehen wird. Ein harmloser Parteitag aber ein Aufwand wie beim G7-Treffen. Und das in (Noch)-Deutschland im Jahr 2017.

    13. April 2017
    Demos, Sperrungen, Halteverbot
    Das erwartet Köln am AfD-Parteitag
    […]
    Schon ab Donnerstag, 20. April, werden Innenstadt-Bereiche gesperrt. Wer kann, sollte am besten das ganze Wochenende über nicht mit dem Auto in die Stadt fahren.
    […]

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/das-erwartet-koeln-am-afd-parteitag-aid-1.6755492

    Hoffentlich kommt irgendein Sprenggläubiger nicht auf dumme Gedanken. Naja, zur Not kann man was von Terrordrohung faseln, um den Parteitag zu verhindern.

  196. @#226 flo (15. Apr 2017 01:19)

    Jedem wird klar, die AfD ist wohl keine normale bürgerliche Partei.

    Ist ein Argument. Kann ich schwer einschätzen.

  197. #218 NieWieder (15. Apr 2017 01:11)

    @ #204 Rittmeister (15. Apr 2017 00:54) :
    Herr Hofer war auch so erfolgreich in Österreich, weil er nett und charmant rüber kam.
    Pepsi und Coca Cola sind nur Zuckerwasser und verkaufen sich NUR dank Werbung.
    Den meisten ist das mit dem “Schuldkult” egal. Sie wollen ihr Land nicht mit “Flüchtlingen” geflutet haben.
    ——————————————-
    Norbert Hofer war erfolgreich, weil er seinen politischen Überzeugungungen treu blieb (Ja, ich bin und bleibe ein Freiheitlicher). Den meisten ist der dämliche Schuldkult eben nicht egal, sondern geht ihnen mächtig auf den Zeiger, denn er ist geradezu Ursache für die derzeitige Invasionspolitik.

  198. #224 Mindy (15. Apr 2017 01:18)

    So isses ! Sofort die „Entwicklungshilfe“ stoppen, die werden dann ganz schnell „kreativ“ werden, um an Kohle zu kommen. Wenn man ständig mit Geld gepampert wird, fehlt natürlich auch der Anreiz, selber was auf die Beine zu stellen. Warum auch. Der Westen zahlt, den Herrschenden in Afrika geht’s prima, die Bevölkerung interessiert denen einen Scheixx, warum dann Industrie und Landwirtschaft aufbauen ?

  199. #220 BossaNova (15. Apr 2017 01:13)
    #217 Mindy (15. Apr 2017 01:07)

    #213 NieWieder (15. Apr 2017 01:02)

    ————-

    Das glaube ich leider nicht. Deutschland ist da sehr speziell. Und da die linken Krawallmacher beschönigend immer Aktivisten genannt werden, wird damit die Konnotation von etwas “Heldenhaftem” mitgeliefert. Die Menschen, die das im Fernsehen sehen oder in der Zeitung lesen, sehen somit keine linken Terroristen, sondern erhabene Kämpfer gegen die pöhsen Nahtzies.
    —-
    Genau, das ist die Macht der vierten Gewalt.
    Das ist Tagesschau, Heute-Journal, Big-Brother, Germanys-next-top-model und Bauer-sucht-Frau.
    Das ist die deutsche Couch-Kartoffel, die das Denken verlernt hat.

  200. @#224 Mindy (15. Apr 2017 01:18) :
    Der italienische Staat hat in vielen Jahrzehnten 1 Billion Euro in den Süden Italiens gepumpt. Genutzt hat es nur Mafia, Ndrangheta und Co.

  201. @#230 Rittmeister (15. Apr 2017 01:24) :
    Den Unpolitischen ist der Schuldkult vermutlich schon egal. Die wollen eine andere Gegenwart und Zukunft haben.
    Und ob das die wirkliche Ursache (nicht nur die vorgeschobene) ist, weiß ich nicht.
    Schweden hat keine solche Vergangenheit und bestraft sich selbst noch mehr als wir.

  202. #227 flo (15. Apr 2017 01:19)

    Je mehr die Gegendemonstranten “Zivilgesellschaft” ihre Stärke demonstrieren können umso alberner ist das AfD Gezänk innerhalb des Hotels.

    Das Stuttgarter Messegelände auf der “Grünen Wiese” war eine gute Wahl für einen Parteitag. Und selbst da gab es Gegendemonstranten.

    meine Prognose: Parteitag beginnt um einige Stunden verspätet. XX.000 Gegendemonstranten. Jedem wird klar, die AfD ist wohl keine normale bürgerliche Partei. Man sollte nicht absichtlich diese Stimmung provozieren. Ich finde den Standort “Köln Innenstadt” einen großen Fehler.

    ———

    Flo, da hast Du recht. Ich habe mich auch gefragt, warum es Köln sein musste. Auch als die Wahl auf die linksorientierte Stadt Münster fiel, habe ich mir dieselbe Frage gestellt.

  203. @#232 Mindy (15. Apr 2017 01:25) :
    Vielleicht haben Sie recht, und der Parteitag in Köln schadet der AfD. Kann ich derzeit noch nicht ganz einschätzen. Lassen wir uns überraschen.

  204. #232 Mindy (15. Apr 2017 01:25)

    Genau, das ist die Macht der vierten Gewalt.
    Das ist Tagesschau, Heute-Journal, Big-Brother, Germanys-next-top-model und Bauer-sucht-Frau.
    Das ist die deutsche Couch-Kartoffel, die das Denken verlernt hat.

    —————————————————
    Da bin ich Gott sei Dank von geheilt. Das einzige, was ich eventuell überhaupt noch gucke, ist DMAX. Da gibt’s noch keine islamverehrende Sendungen. Ansonsten bleibt die Glotze aus, habe ja auch noch was anderes zu tun.

  205. Ja, warum hat das nie geklappt mit den vielen Billiarden an Entwicklungshilfe?
    Da waren einige wenige, die sich das untereinander aufgeteilt haben. Da sind die Millionen von Menschen, die nach wie vor hungern.
    Ich frag mich heute noch, was ist da schief gelaufen??

  206. @ #231 Andreas aus Deutschland (15. Apr 2017 01:25) :
    Wobei die Entwicklungshilfe für diese Länder eh nicht mehr so wichtig ist wie früher. Das ist hauptsächlich für die Selbstdarstellung des Establishments hier wichtig.
    Früher konnte der Westen z.B. Staaten in Afrika unter Druck setzen, dass sie dieses oder jenes machen.
    Das geht heute kaum noch, da China in Afrika sehr präsent ist und China die Innenpolitik der Staaten total egal ist. Es will nur Geschäfte machen. Auch andere Staaten wie Indien, Brasilien, … werden sich vermehrt in Afrika geschäftlich engagieren.

  207. @ #238 Mindy (15. Apr 2017 01:33) :
    Warum hat es in Süditalien nicht geklappt, obwohl hier die „Unterschiede“ nicht so krass sind?

  208. #237 Andreas aus Deutschland (15. Apr 2017 01:32)

    —————

    Seit 2012 den Fernseher abgeschafft (ok, ich schaue noch DVDs) und glücklich damit. Kein Empfang und ich habe meine Ruhe.

  209. @#237 Andreas aus Deutschland (15. Apr 2017 01:32) :
    Ich auch. Aber es war ein längerer Aufwachprozeß. Und den gab es auch nur, weil ich persönlich betroffen war. Sonst würde ich mir das immer noch reinziehen und glauben, ich wäre gut informiert.
    Das denkt vermutlich der Rest, der nicht persönlich betroffen ist.

  210. #227 flo (15. Apr 2017 01:19)

    Je mehr die Gegendemonstranten “Zivilgesellschaft” ihre Stärke demonstrieren können umso alberner ist das AfD Gezänk innerhalb des Hotels.

    Das Stuttgarter Messegelände auf der “Grünen Wiese” war eine gute Wahl für einen Parteitag. Und selbst da gab es Gegendemonstranten.

    meine Prognose: Parteitag beginnt um einige Stunden verspätet. XX.000 Gegendemonstranten. Jedem wird klar, die AfD ist wohl keine normale bürgerliche Partei. Man sollte nicht absichtlich diese Stimmung provozieren. Ich finde den Standort “Köln Innenstadt” einen großen Fehler.

    Sehe ich genau andersrum. Die Demonstranten stehen ja auch für die refugees welcome-Fraktion. Die waren schon 2015 in der Minderheit und wurden nur durch gezielte Aktionen und mit gigantischer Medienunterstützung als „Mehrheit“ dargestellt.
    Jetzt redet sogar offziell keiner mehr von „“Willkommenskultur“, außer natürlich den Demo-Aktivisten in Köln.
    Wer als „neutraler“ Bürger aus größerer Distanz das Theater in Köln verfolgt, bekommt höchstens den Eindruck, dass der Parteitag einer friedlichen Kleinpartei massiv gegen gewalttätige Demonstranten geschützt werden muß. Das wird bei den meisten eher positiv für die AfD ausschlagen.
    Im übrigen ist dein Argument mit der „Grünen Wiese“ ein Widerspruch. Denn selbst Stuttgart konnte nur mit einem Riesenpolizeiaufgebot geschützt werden.
    Und selbst wenn die AfD sich eine Wiese im menschenleeren Brandenburg aussuchen sollte, wird dann der Antifa- und Co. Aufmarsch erfolgen.

    Wenn die AfD hoffentlich als drittstärkste Partei in NRW und vor allem im Reichstag eingezogen sein sollte, werden Antifa und ihre Verbündeten vermutlich zugeben müssen, dass ihre Aktionen genau das Gegenteil bewirkt haben. Man stelle sich nur mal vor, dass die AfD ohne irgendeinen Protest ihre Parteitage abhalten könnte. Die Medien würden höchstens am Rande darüber berichten und könnten das sogar dreist mit „fehlendem öffentlichen Interesse“ begründen. Insofern sollte man der Antifa sogar ein bißchen „dankbar“ sein.

  211. #25 cbcve01 (14. Apr 2017 21:16)

    Das Grundproblem ist folgendes: Die Partei ist bereits intern gespalten. Auf der einen Seite stehen die Demokraten. Auf der anderen “Landolf Ladig”, Dubravko Mandic und ihre Anhänger, die aus der AfD die NPD 2.0 machen wollen. Dazwischen ist die rote Linie, die es logischerweise nach dem Willen der Neonazis nicht geben soll. Die Demokraten in der AfD, und das ist die Mehrheit, wird nicht “die Reihen schließen” mit bekennenden Neonazis. Die müssen raus. Vorher ist jeder Einheitsappell vergebens.

    Sorry, aber ich kann diesen Bullshit nicht mehr ertragen! Ihr geistloses Gefasel von „bekennenden Neonazis“ ist sowas von dämlich und grundfalsch, aber auch frech und verleumderisch, dass sich mir die Fußnägel aufrollen. Das fällt einzig und allein auf Ihren vermutlichen Mentor und Ideengeber Pretzell zurück, der sich längst als ein intellektuell sehr kleines Licht geoutet hat. Und wenn schon jemand raus muss – ich wäre vor dem Amoklauf des Duos Infernale nie auf diese Idee gekommen -, dann einzig und alleine die beiden Intriganten, die gerade ihr Bestes geben, unsere Partei kaputtzumachen.

  212. #238 Mindy (15. Apr 2017 01:33)

    Weil der Westen nie begriffen hat, wie das in Afrika so läuft (auf anderen Kontinenten auch). Es gab da nie eine Kontrolle, wo das Geld hingeht. Aber der Westen war beruhigt – Wir haben ja was getan. Dass das genau das Gegenteil gefördert hat wie beabsichtigt, hat der Westen nie eingesehen, warum auch. Da gabs genug Leute, die daran verdient haben, genauso wie heutzutage bei der Asylindustrie. Und darin ordnet sich auch Merkels Gelaber von einer Kolonialschuld Deutschlands in Afrika ein, obwohl Deutschland seit fast 100 Jahren keine Kolonien mehr hat (die eh unter ferner liefen), da sind andere Länder mehr gefragt. Ob sich die Belgier, Holländer, Briten und Franzosen genauso im Schuldkult aufreiben ?

  213. #239 NieWieder (15. Apr 2017 01:35)

    Bestes Beispiel ist Simbabwe. Da ist die chinesische Währung die Landeswährung. Ist schon irre !

  214. nutzt.

    #31 Cendrillon (14. Apr 2017 21:22)

    #25 cbcve01 (14. Apr 2017 21:16)

    Das Grundproblem ist folgendes: Die Partei ist bereits intern gespalten. Auf der einen Seite stehen die Demokraten. Auf der anderen “Landolf Ladig”, Dubravko Mandic und ihre Anhänger, die aus der AfD die NPD 2.0 machen wollen. Dazwischen ist die rote Linie, die es logischerweise nach dem Willen der Neonazis nicht geben soll. Die Demokraten in der AfD, und das ist die Mehrheit, wird nicht “die Reihen schließen” mit bekennenden Neonazis. Die müssen raus. Vorher ist jeder Einheitsappell vergebens.

    Die Mehrheit der PI-Leser und Leserkommentatoren als Neonazis zu bezeichnen ist schon ein starkes Stück.

    Das ist erkennbar einer aus dem engeren P&P-Zirkel. Wo diese Leute aufkreuzen, säen sie nur Zwietracht und verleumden anständige Demokraten. Pfui Teufel!

  215. #31 Cendrillon (14. Apr 2017 21:22)

    #25 cbcve01 (14. Apr 2017 21:16)

    Die Mehrheit der PI-Leser und Leserkommentatoren als Neonazis zu bezeichnen ist schon ein starkes Stück.

    Das ist erkennbar einer aus dem engeren P&P-Zirkel. Wo diese Leute aufkreuzen, säen sie nur Zwietracht und verleumden anständige Demokraten. Pfui Teufel!

  216. #245 Wuehlmaus (15. Apr 2017 01:43)

    Sehe ich auch so. Aber warten wir mal den Parteitag ab, wer weiß, was da noch auf uns zu kommt.

  217. #231 Andreas aus Deutschland (15. Apr 2017 01:25)
    #224 Mindy (15. Apr 2017 01:18)

    So isses ! Sofort die “Entwicklungshilfe” stoppen, die werden dann ganz schnell “kreativ” werden, um an Kohle zu kommen. Wenn man ständig mit Geld gepampert wird, fehlt natürlich auch der Anreiz, selber was auf die Beine zu stellen. Warum auch. Der Westen zahlt, den Herrschenden in Afrika geht’s prima, die Bevölkerung interessiert denen einen Scheixx, warum dann Industrie und Landwirtschaft aufbauen ?
    —-

    Tja, immer noch ein großes Fragezeichen meinerseits. Hätten wir mit der Kolonialisierung auf Dauer was bezweckt? Nur dann, wenn „wir“ uns damals nicht zurückgezogen hätten. Dann hätten vielleicht 10 Prozent unser Gedankengut aufgenommen und weitergegeben.
    Aber man muß sich vor Augen halten, daß diese Kulturen mind. 1000 Jahre von unserer entfernt sind, obwohl die Menschheit angeblich aus Afrika entstammt.

  218. Diese Frau scheint einen anderen Auftrag zu haben.

    Bin mir nicht sicher: Hat sie sich verändert –
    oder war bei mir die letzten Jahre tatsächlich der Wunsch Vater meiner Gedanken?

  219. Thüringen, AfD bei 19 %.
    Könnten Frau Kepetry und ihr neuer Kerl von dem ich noch nie einen politischen Impuls realisiert habe das auch liefern?
    Ja? Na dann Höcke raus!

  220. #241 NieWieder (15. Apr 2017 01:37)
    @ #238 Mindy (15. Apr 2017 01:33) :
    Warum hat es in Süditalien nicht geklappt, obwohl hier die “Unterschiede” nicht so krass sind?
    —-

    Da mußt ich doch erst mal googeln, weil für mich war Norditalien eher das Problemkind. Und, upps, Süditalien auch.
    Woran liegt’s?

  221. #249 Wuehlmaus (15. Apr 2017 01:52)

    #31 Cendrillon (14. Apr 2017 21:22)

    #25 cbcve01 (14. Apr 2017 21:16)

    Die Mehrheit der PI-Leser und Leserkommentatoren als Neonazis zu bezeichnen ist schon ein starkes Stück.

    Das ist erkennbar einer aus dem engeren P&P-Zirkel. Wo diese Leute aufkreuzen, säen sie nur Zwietracht und verleumden anständige Demokraten. Pfui Teufel!

    Was mich besonders ärgert: Mir war Frauke Petry noch nie sonderlich sympathisch, ich habe sie aber stets nach außen verteidigt und in Schutz genommen, wenn man sie in meiner Gegenwart angegriffen hat. Eben weil für mich Solidarität ein Grundpfeiler eines vernünftigen Umgangs miteinander ist, schon gar in einer Partei, die von allen Seiten angegriffen und verleumdet wird.

    Und dann kommt dieser von anständigem Verhalten und passablen Umgangsformen völlig unbeleckte Westentaschen-Django P. daher und reißt wildwütig alles ein. Und seine Angetraute ist nicht besser.

    Ich will nicht, dass „meine“ AfD von charakterlich ungeeigneten Intriganten kaputtgemacht wird. Mit meinem bescheidenen, unbedeutenden, aber von Herzen kommenden Widerstand habt Ihr zu rechnen, P&P. Es reicht!

    Herr Professor Meuthen, bitte übernehmen Sie!

  222. #250 Mindy (15. Apr 2017 02:02)

    Wir haben uns damals nicht zurückgezogen, sondern wurden „zurückgezogen“, kriegsbedingt. Seltsamerweise hat sich die deutsche Sprache in den ehemaligen Kolonien immer noch erhalten, wenn auch rudimentär, aber immer noch in vielen Begriffen und Wörtern vorhanden, evtl. vergleichbar mit dem Pidgin. Das ist auch so ein Gemisch aus Englisch, Deutsch, Niederländisch, Französisch, Spanisch etc.
    Leider wurden alle Errungenschaften und technische Fortschritte, eingeführt von den Kolonialmächten, nach deren Abzug von den Einheimischen nicht erhalten. Warum ? Jetzt kommt dann die unvermeidliche Frage nach dem Bildungsniveau, dem IQ, dem technischen Verständnis, dem Arbeitswillen, der Neugier nach Neuem etc. Da scheint es mir auf diesem Kontinent doch erheblich zu hapern.
    Das die Menschheit aus Afrika stammt, ist erwiesen, aber nur der Teil, der nach Norden wanderte und sich der anderen, kälteren Umgebung anpassen musste, hat sich mMn erheblich weiterentwickelt. Nur extreme Herausforderungen scheinen das menschliche Gehirn auf eine neue Stufe zu heben. Was dabei herauskommt sieht man heute. Europa (und Westasien und die USA (als Einwanderungsland) haben die heutige Technologie erschaffen, von Arabien und Afrika kam so gut wie NICHTS ! Warum ? Wer urzeitlichem Denken verhaftet ist, kann nichts schaffen, Religionen wie der Islam tragen ihr übliches bei.

  223. Pretzell/Petry haben fertig.

    Da gilt wieder der alte Spruch:

    Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

    Jetzt ist noch Zeit….

  224. 255 Andreas aus Deutschland (15. Apr 2017 02:23)
    #250 Mindy (15. Apr 2017 02:02)

    Danke für die Ausführungen.
    Ja, das ist es, was ich sage. Wären damals die entsprechenden Leute dageblieben, hätten sie sich westlich?orientieren lassen.
    Ich denke schon, daß Afrika damit geholfen wäre. Aber man kann keine 1000Jahre zurückgebliebene Kultur einer anderen aufzwingen.
    Und was die Moslems angeht und den Nahen Osten … gab es da jemals Frieden,?
    Genauso hinken die ihrer Entwicklung hinterher.
    Irgendwie alles unter einem gewissen Breitengrad.

  225. petry eine staatstrojanerin?

    dieser frau kann man nicht trauen.

    vor den wahlen kommt von der noch ein dickes ding…

  226. Von jetzt auf gleich zum kriminellsten Land der Erde geworden zu sein, ist eine reife Leistung von
    Millionen’reifer’Frauen.

  227. #225 guteLaune (15. Apr 2017 01:19)

    Petry ist das Beste was die AfD bekommen konnte…!
    Da können noch so viele AfD Zerstörer sich aufregen!
    Und wer P&P erpresst und zur Lügen-Presse geht, ist ? Abschaum und sollte sofort aus der AfD geschmissen werden…!!

    ________________________________

    Den verstehe ich nicht…

  228. @ #255 Andreas aus Deutschland
    „Wer urzeitlichem Denken verhaftet ist, kann nichts schaffen, Religionen wie der Islam tragen ihr übliches bei.“

    ich habe irgendwo gelesen, dass moderates klima ebenso wichtig fuer kultur und evolution war. nun sind zweistromland, ägypten, griechenland, rom auch nicht grad moderat, und kontinentales klima der grosser landmassen wie osteuropa kann auch so extrem werden, dass man eher schatten sucht als was anbaut oder denkt.

    bei der besichtigung der alten hauptstadt von „great zimbabwe“ hat der touristenführer stolz erklärt, wie weit die rhodesische ur-kultur um 1500 schon war:

    es waren gestapelte, unbehauene findlinge,
    ohne zement, metall, fliessend wasser, klingel etc, dach aus holzknueppeln und blaettern.

    1000 jahre nach forum romanum/neuschwanstein,
    zu einer zeit, als leonardo den ersten hubschrauber und die turbine malte. grund ?
    die schwarzen mussten alles erinnern und sich erzaehlen, sie hatten keine schrift.

    (Oder der poese weisse mann hat sie ihnen weggenommen)

    ,
    und irft, und .

  229. @ #264 VivaEspaña (15. Apr 2017 04:26)
    „warum ich manchmal hier nicht senden kann?“

    hab ich kuerzlich auch zweimal gehabt.
    koennte an formaten aus copypaste liegen

    „Schafherde für…F’lingen kaufen “
    das doch ne gute idee, finde ich, oder ?
    besser als die tiere im stausee schwimmen lassen

  230. Die AfD muss sich jetzt nicht zwischen einem “realpolitischen” oder einem “fundamentaloppositionellen Weg” entscheiden!

    Daher sollten Petrys Anträge beim Parteitag gar nicht behandelt werden.

    Petry darf auch nicht Spitzenkandidatin werden. Ein Duo Gauland/Weidel wäre perfekt (Mann/Frau, Alt/Jung, Ost/West, Konservativ/Liberal).
    Wenn Höcke künftig seinen mehrdeutigen Geschichtsunterricht sein lässt, kann der Parteitag das Ausschlussverfahren gegen ihn aufheben.

    So ziehen wir an einem Strang!!!

  231. Solche Versuche, die AfD von P&P in Fesseln eines Schweigegelübde zu legen, sodass niemand mehr seines eigenen Wortes flüssig wäre, sind schon ein starkes Stück an Faschismus, denn sowas entsteht ev. aus dem Geiste des Islam, als es in einer AfD zu vermuten wäre.

  232. Ich denke, dass die notwendige Geschlossenheit nur nach dem Abgang jener erreicht werden kann, die für diese Spaltung verantwortlich sind, indem sie völlig unbegründet nach der berechtigten Verwarnung gegenüber Höcke dessen Ausschluss erzwingen wollten. Daher ist mit der unsäglichen Petry an der Spitze keine AFD mehr zu machen.

    Zu sehr muss man davon ausgehen, dass diese Dame noch vor der Bundestagswahl nach einer (hoffentlich nicht erfolgten) Bestätigung beim kommenden Parteitag weitere Aktivitäten setzt, welche der AFD den endgültigen Todesstoss versetzen würden.

    Was mich jedoch verwundert:
    Warum denken die wenigsten ersthaft darüber nach, einen Guido Reil als SPitzenkandidat aufzustellen? Der rhetorisch begabte, was Extremismus anbelangt unverdächtige aber trotzdem integrativ (auch gegenüber dem Höcke Flügel) arbeitende Guido würde mit grosser Wahrscheinlichkeit im Interesse Deutschlands die Partei einen und mit den etablierten Politiker und Wirtschaftsexperten (Bsp. Gauland Meuthen u.a.) ein prosperierendes Team bilden, das sowohl die enttäuschten Merkl geschädigten CDU Konservativen als auch heimatlosen DEUTSCHEN Sozialdemokraten und auch Nichtwähler ansprechen würde.

    Mit einem solchen Team und diesem Mann an der Spitze könnte unmittelbar nach dem Parteitag mit einer geeinten Wählerrückholaktion gestartet werden.

    Bitte um Argumente welche gegen diese Möglichkeit sprechen, ich sehe keine….

  233. Die AfD hatte eine einmalige, großartige Chance.

    Doch innerparteiliche Grabenkämpfe und medialer Dauerbeschuß haben sie zermürbt.

    Zudem sitzen bis in die Führungsetage VS-Agenten –wie bei jeder rechten Gruppierung.
    Viele Leser hier meinen, daß Frau Petry dazugehört, was einer Katastrophe gleichkäme.
    Bei einer schon angedachten Spaltung der Partei wäre im Nu Feierabend.
    Dann hieße es, wieder viele Jahre warten; falls es bis dahin überhaupt noch Wahlen für Deutsche gibt.

    Der AfD fehlt ganz einfach eine charismatische Führungspersönlichkeit wie HC Strache, V. Orban oder Marine. dann läge sie wohl bei 20-25%.

    Aber: woher nehmen und nicht stehlen?

  234. Leider hat die AfD noch immer kein verbindliches Programm und ich sagte schon 2013, dass sie sich eher spaltet als zu einigen. Dann kam 2015 und man durfte hoffen, dass es besser wird. Doch das war nur vorübergehend. Der Prozess ist noch immer nicht abgeschlossen. Auch viele Programmpunkte sind weiterhin schwammig und weiche deutlich von dem ab, was die Basis zu Gründungszeiten wollte. Zudem hat man sich partiell mit der Antifa verbündet, resp. bedient sich ihrer Demagogiekeulen. Von Beginn an wurden Menschen aus rechteren Parteien wie Reps oder „Die Freiheit“ abgelehnt, während jeder Linke, egal ob aus DKP oder Piratten, problemlos aufgenommen wurde. Das ist KEIN ZUfall, es ist vielmehr Programm.

  235. Leider hat die AfD noch immer kein verbindliches Programm und ich sagte schon 2013, dass sie sich eher spaltet als zu einigen. Dann kam 2015 und man durfte hoffen, dass es besser wird. Doch das war nur vorübergehend. Der Prozess ist noch immer nicht abgeschlossen. Auch viele Programmpunkte sind weiterhin schwammig und weiche deutlich von dem ab, was die Basis zu Gründungszeiten wollte. Zudem hat man sich partiell mit der Antifa verbündet, resp. bedient sich ihrer Demagogiekeulen. Von Beginn an wurden Menschen aus rechteren Parteien wie Reps oder „Die Freiheit“ abgelehnt, während jeder Linke, egal ob aus DKP oder Piraten, problemlos aufgenommen wurde. Das ist KEIN ZUfall, es ist vielmehr Programm.

  236. Petry und Pretzell erheben alleinigen spalten die AFD. Sie sind nicht die Richtigen, um die alleinige Führung zu beanspruchen. Gerade die AFD sollte als Pendant zu den Etablierten eine Heimat für diejenigen Politiker, politisch Ambitionierten und Bürger sein, die die gesamte Palette an Meinungen, politischen Richtungen vertreten. Immer durch die Mitte funktioniert nicht, auch wenn da dank Merkel viel Platz ist. Allein durch vielfältige Meinungen ist oder wäre die Mitte ausgefüllt. Leider versteht die AFD nicht, dies zu nutzen, sie reibt sich in ständigen Macht- und Richtungskämpfen auf. Einmal mit Lucke hat Petry nicht genügt, sie muss die Partei ein zweites Mal an den Abgrund bringen. Sollte Höcke tatsächlich ausgeschlossen werden, wird das die AFD mehr als nur ein paar Wählerstimmen kosten. Menschen wie Höcke, der die Menschen emotional ins Herz trifft, sind wichtig. Meine Meinung, ich empfinde ihn nicht als Demagogen, seine Reden sind auch nicht polemisch, er versteht es einfach, die Menschen zu berühren. Beim tumben Michel ist das eine Leistung.

  237. Bei mir steht am 07.05. die Landtagswahl an. Seit Merkel Kanzlerin ist war ich bekennende Nichtwählerin, weil mich in der Politik alles nur geschockt hat. Allein schon, dass eine Frau aus der Ex-DDR mit so einer schlimmen Vergangenheit in der CDU sitzt und Kanzlerin wurde, war unfassbar für mich. Für mich ist einfach nichts dabei, was ich wählen könnte. Als die AfD gegründet wurde war ich eine derjenigen in Schleswig-Holstein, die ihre Unterschrift geleistet hat, damit die Partei überhaupt erst zugelassen wird. Jetzt bin ich wieder an dem Punkt, wo ich nicht weiß, ob ich sie wählen soll oder nicht. Mach ich an diesem Sonntag da die Kreuzchen oder mache ich mir mit meinem kleinen Enkel einen schönen Tag?

  238. Ich bin immer wieder fasziniert von diesem Thema – nicht, weil mich die AfD an sich interessiert, sondern weil mich die hier im Kommentarbereich anwesenden Landsleute interessieren. Ich finde die Haltung, die zu dieser Thematik eingenommen wird, erstaunlich und – zugegebenermaßen – auch falsch. Damit meine ich die grundlegende Haltung, nich irgendwelche Details wie (grob vereinfacht) pro Höcke oder pro Petry.

    Es ist vielleicht nicht ganz einfach zu erklären, obwohl es für mich so offensichtlich ist, als ob alle eine blinkende Leuchtreklame auf dem Kopf tragen würden. Aber ich versuch’s mal.

    Kürzlich hat ein Kommentor geschrieben: „Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler.“

    Das ist zweifellos ein kluger Spruch. Wenn man ein Angler ist. Wenn man ein Fisch ist, ist der Spruch weniger angeraten, um es sehr vorsichtig auszudrücken.

    In diesem Fall ist klar, wer der Angler und wer der Fisch ist – Angler=AfD-Spitze und Fisch=Wählerschaft.

    Äh…. der PI-Kommentarbereich ist nicht die AfD-Spitze. Die hier Anwesenden (und auch die Autoren) sind die Wählerschaft. Fische sozusagen.

    Dennoch hören sich alle Diskussionen an, als ob man sich auf einer Sitzung des AfD-Vorstands zur Strategieplanung befinden würde zum Thema „Wie bringen wir möglichst viele Fische dazu, uns zu vertrauen und uns ihre Stimme zu geben?“

    Anstatt der AfD Vorschläge zu machen (die eh nicht gehört werden), wie sie sich am besten verhalten sollen, damit ihr möglichst viele Fische ins Netz gehen – wäre es da nicht sinnvoller, sich einfach ANZUSEHEN, was die AfD TATSÄCHLICH macht? Und dann aus dieser Beobachtung heraus Schlüsse zu ziehen, was die AfD ist? Sie ist nämlich – wie alles – das, was sie ist. Nicht das, was jemand sich im Kopf ausdenken mag, was sie sein sollte.

  239. Geht es nur mir so?
    Ich kann die selbstgefällige Fratze von Petry nicht mehr sehen. Die macht mich regelrecht agressiv.
    Es wird jetzt wirklich Zeit, dass sie Land gewinnt…

  240. Die Enticklung treibt den national orientierten Parteien in ganz Europa automatisch mehr und mehr die Wähler zu. Selbst ein großer Teil derjenigen, welche sich heute noch zieren, werden früher oder später ihr Kreuzchen bei diesen linken und rechten nationalbewußten Parteien machen. Da führt kein Weg dran vorbei (doch: Aussetzung der Wahlen wegen Spannungs- oder Kriegsfall) und schlußendlich ist die Personalpolitik egal. Die Europäer wollen wieder ihre Heimat, ihre Ruhe, ihr Leben zurück.
    Mit Petry und Pretzel wird zwar die NPD stärker werden, aber die Richtung ist nicht aufzuhalten. Alle Multikultiparteien in Europa sind im Niedergang und müssen sich neu erfinden. Beim deutschen Schlafmützenmichel dauert es wie gewohnt ein wenig länger.

  241. Achtung!

    Auch die Kirchen sollen an einem Strang ziehen!

    In ihrem grossen Leitartikel auf Seite 1 unterstützt die F A Z (Frankfurter Allgemeine)von heute, dem 15. 4. 2017, das Bemühen des Papstes, die christlichen Kirchen in ihrem weltweiten Überlebenskampf auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen!

  242. Nun gibt es also einen Antrag, der die Frage nach dem grundsätzlichen Ziel unserer Partei stellt. Wollen wir immer noch alle gemeinsam das Gleiche und unter welchen Rahmenbedingungen starten wir in unseren Bundestagswahlkampf?

    Dieser Antrag ist nicht nur legitim, nein, er darf und muss jederzeit von jedem Mitglied gestellt werden können, um zu verifizieren, wer wir sind, wohin wir wollen und ob man sich selbst auch weiterhin ausreichend repräsentiert findet.
    Jetzt hat diesen Antrag aber Frauke Petry gestellt, unsere Bundessprecherin, die wie kein anderes Mitglied unserer Partei seit Essen im Fokus der Öffentlichkeit steht und unsere Partei nach außen repräsentiert.

    Sofort wird behauptet, Petry wolle ihren Machtanspruch durchsetzen und die Partei spalten. Schaut man genauer hin, sind bei diesen Anwürfen wieder exponierte, natürlich lange eben auch nicht alle, Vertreter des Flügels die Wortführer, ähnlich, wie sie auch bereits seit über 1,5Jahren immer wieder behaupten, Petry wolle die alleinige Führungsposition für den Bundestagswahlkampf und darüber hinaus. Beweise gibt es dafür aber keinen einzigen, denn bisher hat Petry sich zu dieser Thematik nie auch nur mit einer Silbe geäußert.
    Und so stürmen sie nach vorne und unterstellen eine Spaltung der Partei, dabei sind sie es doch selber, die seit Bestehen immer wieder deutlich machen, dass sie getroffene Mehrheitsentscheidungen nicht nach unserem basisdemokratischen Selbstverständnis vertreten. Das wird eben auch insbesondere dadurch deutlich, dass in der Öffentlichkeit immer wieder nicht nur Aussagen über die Ziele und die Identität der Partei getroffen werden, die in der Wahrnehmung der Wähler eine entsprechende Wirkung entfalten.

    Jeder, der nun für eine exponierte Funktion im Wahlkampf dieser Partei zur Debatte steht, sollte bei einer derart elementaren Frage wissen wollen, wo die Mehrheit aktuell steht und ob man diesen Mehrheitswillen mit seiner Person auch überzeugend und authentisch nach außen repräsentieren und vertreten kann. Nur so können persönliche Glaubwürdigkeit und Integrität gewährleistet werden. Eine solche, mit Mehrheit zu treffende, demokratische Entscheidung vereint die Partei hinter einem gemeinsamen Ziel, definiert unsere Marke und gibt dem Wähler Sicherheit darüber, was er nach der Wahl bekommt. Sie legitimiert das eigene Handeln mit einem klaren Auftrag.
    Die große Mehrheit der Mitglieder will innerparteilichen Frieden und die Wähler erwarten von uns Geschlossenheit.

    Mehr denn je müssen für die kommenden Monate die internen Auseinandersetzungen aufhören und ausnahmslos jeder hat das demokratische Mehrheitsvotum anzuerkennen und das Team nach vollen Kräften zu unterstützen. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre zeigen aber leider, dass eben nicht jeder dazu bereit ist, dieses demokratische Selbstverständnis anzuerkennen, sei es aus grundlegender Überzeugung oder aufgrund persönlicher Differenzen. Zieht man die Vorgabe des Konvents heran, sich mit persönlicher Unterschrift einem innerparteilichen Verhaltenskodex zu verpflichten, so ist es bezeichnend, welche Unterschriften dort bis heute trotz mehrfacher Aufforderung fehlen.

    Gerade wir treten doch gegen die Parallelen eines solchen Verhaltens in unserer Gesellschaft an, wo Minderheiten immer wieder meinen, besonders lautstark und fordernd die Mehrheit vor sich hertreiben zu müssen. Der Vorwurf der versuchten Spaltung geht allerdings ins Leere, ist doch gerade auch die Erfurter Resolution wesentlicher Bestandteil unserer innerparteilichen und legitimen Meinungsvielfalt.

    In Köln liegt es nun an den Delegierten, zu entscheiden, ob die Mehrheit die Identität der Partei aus dem Blickwinkel des Wählers wie beantragt manifestieren will. Eine Nichtbefassung mit Petrys Sachantrag ist ebenso legitim, verschiebt die für die Partei elementare Frage jedoch nur auf unbestimmte Zeit und macht sie mitnichten entbehrlich, sollen einer ersten Legislaturperiode noch weitere folgen.

    Wenn die Partei derzeit diese Frage nicht entscheiden will, ist das natürlich zu akzeptieren. Sicherlich werden sich auch dann Köpfe finden, welche die Partei im Wahlkampf repräsentieren wollen und werden.

    Jeder, der in diesem Fall aber zu dem persönlichen Schluss kommt, den Weg frei für andere zu machen, zeigt neben charakterlicher Größe und Rückgrat vor allem eins: dass es ihm immer ums Ganze statt um persönliche Pfründe geht.

    Mut zur Wahrheit ist manchmal eben auch Mut zur Entscheidung. Und Demokratie ist Zustimmung und Mitwirkung der Mehrheit.

    https://www.facebook.com/592476734135819/photos/a.595898367126989.1073741828.592476734135819/1470224603027690/?type=3&theater

  243. In diesem kurzen Beitrag wurde alles gesagt. Wenn es Petry & Co. nicht beherzigen, ist es vorbei.

    So einfach ist das.

  244. #278 buntstift (15. Apr 2017 07:09)
    —————
    Ohne Höcke wäre die Partei erledigt.Mehr als 5% wären nicht mehr möglich. Der harte Kern der wähler(10%) der sich auch jetzt nicht beunruhigen lässt,trotz schwerer Meinungsverschiedenheiten in der Spitze. Würden aber sofort das Handtuch werfen wenn Höcke gehen müsste. Im Moment wird nicht mehr Höcke als Hauptschuldigen gesehen, sondern jene die den Stein nochmal ins rollen brachten. Höcke wäre wirklich unten durch bei der Basis wenn er nochmal mit ähnlichen Reden die Partei in Aufruhr bringen sollte.Dann wäre er nicht mehr zu halten. Wenn P&P sich durchsetzen würden, wäre der Zoff ja längst nicht zu Ende. Poppenburg ist denen genau so ein Dorn im Auge. Für Petry ist auch Meuthen kein Loyaler. Da muss reiner Tisch gemacht werden, ansonsten geht der Streit ewig weiter, oder Teile der Partei arbeiten später nur mit angezogener Handbremse. So sehe ich das als neutraler Beobachter. Der beste Weg wäre das Petry rum rudert, der Parteitag aus irgendwelchen Gründen abgesagt wird und erst mal für 2 Jahre in Mutterschutz geht. Bis dann könnte vieles einschlafen.Meuthen sollte weiter machen. Das wäre meine Meinung.

  245. @#283 Fakten (15. Apr 2017 08:28):

    Da führt kein Weg dran vorbei (doch: Aussetzung der Wahlen wegen Spannungs- oder Kriegsfall)

    Das passiert nicht.

    Wahlen sind ein unverzichtbarer Grundpfeiler des Systems. Sie sind mindestens die Spiele aus „Brot und Spiele“, mit denen das Volk ruhiggehalten wird, tatsächlich sind sie sogar darüber hinaus noch etwas anderes – aber das nehmen vermutlich nur wenige derzeit an sondern halten es verrückt, deshalb MINDESTENS Spiele, Ablenkung, Beruhigungsmittel („früher oder später wählen wir die weg!“)

    Das geben sie nicht auf. Nicht umsonst werden Wahlen in allen Ländern mit der Brechstange herbeigebombt. Auch in kommunistischen Ländern wurden Wahlen abgehalten. Hat sich eigentlich jemand mal gefragt, warum?

    Man mag einwenden: „Ja, aber da konnte man ja nur zwischen Blockparteien wählen und es hatte keinen Einfluss auf die Politik.“

    Ja.
    So ist das überall.

  246. #285 Bacholerette (15. Apr 2017 09:05)
    ———–
    Der Ball liegt bei Petry. Sie hat den Ball ins rollen gebracht. Sie kann ihn stoppen. Sie tun so als wäre Petry eine total Unschuldige. Den meisten an der Basis stinkt es doch,dass sie Wochen danach, dass ganze Thema Höcke nochmal aufwirbelte, auch sich nicht zu Schade war eine 60 seitige, ja Anklageschrift könnte man es zu nennen, erstellen zu lassen.Dabei sollte sogar einer aus dem Linksspektrum mitgewirkt haben(so habe ich es zumindest hier gelesen ob es ganz stimmt weiss ich nicht).
    Nur Petry kann noch ein Rückzieher machen. Am besten in Mutterschutz gehen.

  247. Wenn Petry nicht einlenkt und mit dem rechtsaußen Flügel zusammen arbeitet, wird sie bei der AfD den Kürzeren ziehen. Die Spreu muss sich vom Weizen trennen. Man kann nur auf den kommenden Parteitag hoffen, dass diese leidige Sache endlich ein Ende findet.
    Jetzt ist nur noch Zusammenhalt angesagt!

  248. Selbstverständlich gehört zu jeder Partei ein sog. linker und rechter Flügel.
    Aber das ist dieser Petry ja egal. Ihr scheint es nur um ihre Macht zu gehen und deshalb möchte sie ihren Konkurrenten, Herrn Höcke auf absolut unfaire Art und Weise loswerden.

    Solange die Petry Parteivorsitzende ist, ist die Afd für mich nicht wählbar.

  249. #22 coolejahn (14. Apr 2017 21:14)

    AFD in Thüringen bei 19% !! So kanns auch in NRW gehen wenn sich alle mal zusammen nehmen würden

    Träum weiter, wenn die Afd sich weiter Selbstzerlegt wird aus dem Einzug nichts.

  250. #289 Theo Retisch (15. Apr 2017 09:41)
    (…)
    ****************************
    Bleib cool Theo,
    die meisten Bürger/innen sind viel zu oberflächlich.
    Dumm sind sie nicht, aber bequem und viel zu faul sich selbst Gedanken zu machen. Da wird eben lieber nachgeplärrt was das Establishment vorgibt!

  251. Eigentlich könnte man es sich ersparen, zur AfD im jetzigen Zustand noch etwas zu sagen. Die bisher geäußerten Meinungen (bs ca # 300) gleichen sich im Tenor: Blanker Egoisten- und Selbstdarsteller-Streit. Die Pfründe, die man den anderen abjagen will, sind einfach zu verlockend. Von der Sache, daß dieses Land dringend eine Partei mit einem anderen Gesicht und einer anderen Überzeugung, als die DER BLOCKPARTEIEN braucht, hat man sich meilenweit entfernt. Mit Stimmenanteilen von 6-7% wird man von den Etablierten in Zusammenarbeit mit sämtlichen Hofberichterstattern weiterhin ignoriert und demontiert (siehe Saarland/nicht koaltitionsfähig/beschließen irgendwelche Fernsehfuzzies auf Befehl aus B). Daher muß es heißen: Unser Ziel sind deutlich 2-stellige Egebnisse. Nur so kann man diesen verkrusteten Staat aufbrechen und die gesamte Korruption offenlegen. Wer das innerhalb der AfD für ein schnödes Mandat aufs Spiel setzt ist entweder ein Idiot, ein Charakterschwein und damit evtl. auch „Freund“ vom Verfassungsschutz (obwohl wir keine Verfassung haben).
    SCHWAR-ROT-GRÜNE PEST a b w ä h l en !!!

  252. #25 cbcve01 (14. Apr 2017 21:16)
    Das Grundproblem ist folgendes: Die Partei ist bereits intern gespalten. Auf der einen Seite stehen die Demokraten. Auf der anderen “Landolf Ladig”, Dubravko Mandic und ihre Anhänger, die aus der AfD die NPD 2.0 machen wollen. Dazwischen ist die rote Linie, die es logischerweise nach dem Willen der Neonazis nicht geben soll. Die Demokraten in der AfD, und das ist die Mehrheit, wird nicht “die Reihen schließen” mit bekennenden Neonazis. Die müssen raus. Vorher ist jeder Einheitsappell vergebens.

    Kann man nur ja zu sagen! Diese Leute verraten unsere Sache – oder mißbrauchenen sie. Und damit machen sie halbtot.

  253. Im Fall einer Regierungsbeteiligung wird Petry als Erstes ein neues Ministeramt einführen: Das „Schuldenminsteramt“ wird geboren. Somit ist Pretzel’s Karrierelaufbahn mehr als gesichert, für ein fudiertes Fachwissen hat er ja persönlich vorgesorgt.

  254. #280 flensburgerin (15. Apr 2017 07:23)

    Bei mir steht am 07.05. die Landtagswahl an. Seit Merkel Kanzlerin ist war ich bekennende Nichtwählerin, weil mich in der Politik alles nur geschockt hat. Allein schon, dass eine Frau aus der Ex-DDR mit so einer schlimmen Vergangenheit in der CDU sitzt und Kanzlerin wurde, war unfassbar für mich. Für mich ist einfach nichts dabei, was ich wählen könnte. Als die AfD gegründet wurde war ich eine derjenigen in Schleswig-Holstein, die ihre Unterschrift geleistet hat, damit die Partei überhaupt erst zugelassen wird. Jetzt bin ich wieder an dem Punkt, wo ich nicht weiß, ob ich sie wählen soll oder nicht. Mach ich an diesem Sonntag da die Kreuzchen oder mache ich mir mit meinem kleinen Enkel einen schönen Tag?

    Ich kann Sie voll und ganz verstehen!
    Auch mir, bin Ossi, ist es unbegreiflich, wie diese Frau Kanzlerin werden konnte! Ich bekomme schon seit langer Zeit innere Wutausbrüche, wenn ich diese Person irgendwo sehe und vor allem höre!!!
    Auch diese innerparteilichen Machtkämpfe in der AfD, dass es dort für einige Personen in erster Linie um Macht, Pöstchen usw. geht, unbegreiflich! Aber, dazu ist hier schon genug geschrieben worden.
    Ich denke aber trotzdem, man sollte die AfD, wenn auch zähneknirschend, wählen! Eine bessere Opposition als die AfD werden wir so schnell nicht bekommen. Nichtwählen stärkt nur die Frau, die wir beide so sehr mögen samt allen anderen Einheitsparteien. Sie wissen, wie ich das meine.
    Ich hätte da einen Vorschlag:
    Gehen Sie am 07.05. ziemlich früh zur Wahl, machen ihr Kreuz bei der AfD und haben danach noch viel Zeit, sich mit ihrem Enkel einen schönen Tag zu machen! Deal?

  255. Lieber Selberdenker, vielen Dank!

    Ich glaube Ihr Beitrag war der erste seit Wochen, bei dem der Wunsch nach Einigung der Partei im Vordergrund steht und kein Gehetze gegen Petry oder Höcke.

    Frohe Ostern!

  256. Brauchen wir solche „Politiker“ laut Zitat aus dem obigen Artikel: „Der Realist weiß: wo Geld, wo Prestige, wo Macht in Aussicht kommen, da gibt es, wohl oder übel, Geschacher darum. Das gehört aber nicht in die Öffentlichkeit.“
    Wenn wir solche Zustände, solche „Politiker“ akzeptieren, dann kann uns niemand mehr helfen. Die AfD hat nur noch eine Chance, indem alle AfD-Mitglieder eine neue Parteiführung wählen, entsprechend der AfD-Forderung nach bundesweiter Volksabstimmungen. Diese Wahl kann per Brief erfolgen. Um Geschummel zu vermeiden, müssten die Wahlzettel mit dem Namen des jeweiligen AfD-Mitglieds versehen sein und jeder müsste den Wahlzettel unterschreiben. Dies sollte schnellstmöglich geschehen. Danach sollten alle geschlossen Wahlkampf machen. Als erste Losung wäre „Grenzen sofort schliessen und sofortige Abschiebung der illegalen Einwanderer“ angebracht.

  257. #287 fozibaer (15. Apr 2017 09:11)

    … Der beste Weg wäre das Petry rum rudert, der Parteitag aus irgendwelchen Gründen abgesagt wird und erst mal für 2 Jahre in Mutterschutz geht. Bis dann könnte vieles einschlafen.Meuthen sollte weiter machen. Das wäre meine Meinung.


    Genau das ist Petrys Problem! Der Mutterschutz!

    Eine Niederkunft läßt sich nun mal nicht aus parteipolitischen Gründen in die Zukunft verschieben!
    Danach ist sie erst mal für eine Zeit mehr oder weniger weg vom Fenster und mit nachwuchstechnischen Dingen beschäftigt. Die Macht und der Platz am Futtertrog muß vorher gesichert und alle ernst zu nehmenden Konkurrenten kalt gestellt bzw. beseitigt werden!

    Meine Meinung, ohne Anspruch auf Richtigkeit!

  258. #300 Dornbusch (15. Apr 2017 10:24)

    Auch Demokraten
    dürfen und können
    DEUTSCH denken!

  259. Fred1999,
    ich glaube es gibt keinen Politiker für den Geld und Macht keine Rolle spielen. Das halte ich zwar nicht wünschenswert, aber sehr wohl für normal und teilweise auch für notwendig:

    Politiker zu sein bedeutet einen Vollzeitjob zu haben. Sofern man also nicht aus reichem Haus stammt oder sich finanziell anderweitig abgesichert hat, ist man von dem Einkommen für diesen Job abhängig.

    Und was passiert wohl mit einer Partei ohne Spitzenkandidaten mit Macht-Willen? Angie & Co. werden sie wohl kaum in den Bundestag bitten.

  260. #72 Beany (14. Apr 2017 22:07)

    So langsam macht PI keinen Spaß mehr, ich stehe seit 1,5 Jahren unter Dauermod. und Trolle die zwei oder dreimal hier posten können jede Hetzerei gegen die AFD veröffentlichten. Und ein Neona…bin ich sicherlich nicht

    So gehts mir auch…

  261. Das Hauptproblem bleibt: Der unsympathische Pretzell, dem die Petry bedingungslos folgt, man könnte auch ein anderes Wort benutzen : Höxxxx ist.
    Höcke hat sich bereits zurückgehalten.
    Am besten aber PP verschwinden beide (Abwahl und Mutterschutz) und Gauland, Meuthen und meinetwegen auch *zähneknirsch* Weidel an die Parteispitze und dann nach vorne schauen und nicht immer zurück.
    Die Themen liegen vor der Haustür, besonders im Kalifat-NRW.
    Trotzdem bleibt Höcke für mich der Beste Mann aber es geht nicht um mich sondern ums Ganze.
    Höcke – Höcke – Höcke !

  262. #309 Marmorkuchen (15. Apr 2017 11:13)

    #72 Beany (14. Apr 2017 22:07)

    So langsam macht PI keinen Spaß mehr, ich stehe seit 1,5 Jahren unter Dauermod. und Trolle die zwei oder dreimal hier posten können jede Hetzerei gegen die AFD veröffentlichten. Und ein Neona…bin ich sicherlich nicht

    So gehts mir auch…
    —————————-
    …und mir auch.

  263. Zur Ehrenrettung von Björn Höcke wurde bereits auf die vergleichbaren Äußerungen von Martin Walser, Rudolf Augstein und Franz-Josef Strauß hingewiesen. In hohem Maße interessant ist aber auch, was DER SPIEGEL vom 11.5.1981 über die Beleidigungen Helmut Schmidts durch Menachem Begin schrieb: „Die maßlosen Angriffe des Ministerpräsidenten aus Jerusalem gegen den Bonner Regierungschef, seine gehässigen Beschimpfungen eines ehemaligen Oberleutnants der großdeutschen Wehrmacht namens Helmut Schmidt haben in Bonn für einen Augenblick wenigstens wieder jene Gemeinsamkeit der Demokraten erzeugt, deren Verlust Regierung wie Opposition sonst so heftig beklagen — eine Solidaritätsbekundung nicht nur für die Person Schmidt, sondern auch Nachweis für den Wunsch der Politiker, daß mit der Aufrechnung von Schuld und Sühne einmal Schluß sein müsse. 36 Jahre nach Kriegsende wollen sich die Deutschen nicht als einig Volk von Nazis fühlen.“

  264. AfD OHNE egoistische Spalter und Karrieristen!

    Petry und Anhängsel haben der Partei vollkommen unnötig erheblichen Schaden zugefügt. Bis heute haben sie damit auch nicht aufgehört. Das ist unverzeihlich.

    RAUS mit dieser politisch unklugen und unfähigen Frau aus dem Bundesvorstand.

    Die AfD ist viel zu wichtig, um als Spielzeug einer unausgefüllten gelangweilten Mutti zu enden, die offensichtlich NICHTS begriffen hat.

  265. Mir alles egal, was ihr schreibt, ich wähle AfD. Auch mit Petry.

    PS:
    #5 Cendrillon (14. Apr 2017 20:59)
    Windows-Update? Willkommen bei der NSA.

  266. #294 Franz (15. Apr 2017 10:04)

    Selbstverständlich gehört zu jeder Partei ein sog. linker und rechter Flügel.
    Aber das ist dieser Petry ja egal. Ihr scheint es nur um ihre Macht zu gehen und deshalb möchte sie ihren Konkurrenten, Herrn Höcke auf absolut unfaire Art und Weise loswerden.

    Solange die Petry Parteivorsitzende ist, ist die Afd für mich nicht wählbar.
    ————-
    Sie gab doch scheinbar Ziel 7% an. So war hier zu lesen. Na klar, für Sie und ihren Lover würde es auch mit 7% reichen einen fetten Gehalt zu ziehen. Alle anderen Helfer die sich auch Hoffnungen machten als die Umfrageergebnisse bei 15% lagen, könnten ja in die Röhre gucken. Man stelle sich vor Schulz hätte bei Übernahme ( 20% ) nur Ziel 10% gesetzt? Gehts noch? wenn man so verschiedene Sachen liest hat man den Eindruck die kommen direkt von U_Boote.Ich hoffe nur das die 7% Andeutung von Frau Petry irgendwo aus dem Zusammenhang gerissen war. Ansonsten wäre es eine Katastrophe.

  267. #300 Dornbusch (15. Apr 2017 10:24)

    Diese Leute verraten unsere Sache – oder mißbrauchenen sie.
    ++++++++++++++++++++

    DEINE Sache ist nicht UNSERE Sache!

  268. #305 merkel.muss.weg.sofort (15. Apr 2017 11:00)
    Wie die Wut-Rentner Deutschland verändern.

    Kommt Zeit, kommt Wut: Während die jüngere Generation immer unpolitischer wird, radikalisiert sich die Generation 50 plus. Die Frührentner treibt es auf die Barrikaden. Die „Welt“ hat drei von ihnen getroffen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article163694959/Wie-die-Wut-Rentner-Deutschland-veraendern.html

    Das sind potentielle AfD-Wähler.
    ——————-
    Die hatten Zeit für ein Interview?

    Ich dachte, die sind alle beim Pfandflaschensammeln oder sind die beim Pfandflaschensammeln interviewt worden?

  269. Es hat sich „ausgeladigt“, werter…

    @#300 Dornbusch (15. Apr 2017 10:24).

    Für Sie noch mal zum Mitschreiben:

    Wie es aussieht, könnte die Grundlage, aufgrund der Petry gegen Höcke vorgeht, gerade dabei sein, in sich zusammenzubrechen. Das meldete gestern abend jedenfalls die FAZ.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/n.d-vorwuerfe-gegen-hoecke-bleiben-ubestaetigt-14972092.html *

    * n.d im Link vor Eingabe entsprechend abändern.

    Demnach habe sich der bisherige wichtigste Zeuge in der Sache, der frühere AfD-Kreisvorsitzenden in Südthüringen, Heiko Bernardy, gemeldet und habe betont, daß es möglich sei, etwas mißverstanden zu haben, und er “mindestens eine Person” kenne, die “Landolf Ladig” sei, und diese Person sei nicht Höcke. Damit habe “die AfD-Führung um Frauke Petry in diesem Moment ihren wichtigsten Kronzeugen im Ausschlussverfahren gegen Höcke verloren”, schreibt das Blatt.

  270. #308 M.Hofmann

    Werter Herr Hofmann, Sie schreiben:
    „ich glaube es gibt keinen Politiker für den Geld und Macht keine Rolle spielen. Das halte ich zwar nicht wünschenswert, aber sehr wohl für normal und teilweise auch für notwendig“

    Mit dieser Einstellung wird sich nie etwas ändern. Darum plädiere ich für die direkte Beteiligung aller AfD-Mitglieder bei der Beantwortung und Bewältigung aller grossen Probleme. Die AfD tritt für bundesweite Plebiszite ein. Dann mögen sie, sie selbst in ihrer Partei einführen. Die Beschlüsse (Ergebnisse) einer jeden Wahl müsste dann die Parteiführung wortwörtlich umsetzen. Der Wille der Mehrheit muss durchgesetzt werden. Das ist Demokratie. Die prosperierende Schweiz lebt mit diesem System seit Jahrzehnte mehr als gut. Siehe dortigen Lebensstandard.

  271. @ #5 Cendrillon (14. Apr 2017 20:59):

    … das kann aber auch ein lokales Problem sein, wenn das so lange dauert.

  272. Einige Kommentatoren haben sich über den Gebrauch des Wortes „Neonazi“ in meinem Beitrag echauffiert. Deswegen möchte ich den Zusammenhang hier noch einmal glasklar herausstellen. Von Dubravko Mandic, „Flügel“-Mitglied und Richter am Landesschiedsgericht der AfD in BW, stammt das Zitat: „Von der NPD unterscheiden wir uns vornehmlich durch unser bürgerliches Unterstützerumfeld, nicht so sehr durch Inhalte„. Ich habe ihn persönlich danach gefragt, und er hat sich vor mir vorbehaltlos erneut zu seinem Ausspruch bekannt.

    Die NPD ist eine neonazistische Partei. Über sie hat das BVerfG folgende Feststellung getroffen: „Die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) vertritt ein auf die Beseitigung der bestehenden freiheitlichen demokratischen Grundordnung gerichtetes politisches Konzept. Sie will die bestehende Verfassungsordnung durch einen an der ethnisch definierten „Volksgemeinschaft“ ausgerichteten autoritären Nationalstaat ersetzen. Ihr politisches Konzept missachtet die Menschenwürde und ist mit dem Demokratieprinzip unvereinbar„.

    Björn Höcke schädigt nach Auffassung unseres Bundesvorstands (der nicht nur aus Petry besteht) die Partei, so dass ein PAV gegen ihn eingeleitet wurde.

    Höcke wurde dabei gefilmt, wie er 2010 skandierend und als Teil der aufgebrachten Menge an einem Neonazi-Aufmarsch teilgenommen hat. Ebenfalls anwesend waren u.a. der damalige Vorsitzende der NPD, Udo Voigt, sowie Götz Kubitschek und Ellen Kositza. Über die Beziehung zwischen Höcke und „Landolf Ladig“, sowie zum NPD-Vize Thorsten Heisig dürfte den geneigten Lesern hier genug bekannt sein.

    Der Präsident des ZdJ, Josef Schuster, hat sich folgendermaßen geäußert: „Bevor der Wahlkampf in die heiße Phase tritt, sollte sich die AfD klar und eindeutig von Radikalen und Rechtsextremisten distanzieren. Uneinigkeit in der Parteispitze darf nicht dazu führen, Menschen eine Heimat in der Partei zu bieten, deren Gesinnung auch in der NPD zu finden sein könnte

    Ich hoffe, mit diesen Ausführungen für die nötige Klarheit der Sicht gesorgt zu haben.

  273. Petry und ihre Loser wollen doch Höcke als Konkurrenten los werden.

    Man sucht irgendwelche Gründe, die an den Haaren herbei gezogen sind.

    Sie will es so machen wie Merkel:

    alles was ihr politisch Konkurrenz bieten könnte, wird brutal zur Seite geräumt … so wie unserer Despotin.

    Lucke war das Erste Opfer, jetzt soll Höcke folgen!

    Ich hoffe das die Mietglieder so vernünftig sind, dass sie dieses makabere Spiel durchschauen, und dass für Petry und Konsorten der Schuss nach hinten los geht.

    Ich wünsche der A f D alles Gute ….

  274. Eines MUSS klar sein: Mit strammen Nazi-Sprüchen und rechtsRADIKALEM Gepolter, welches man – vereinzelt – aus den Reihen der AfD vernimmt, ist kein Blumentopf zu gewinnen.
    Die AfD muss sich entscheiden, wohin die Reise geht.
    Man kann glasklare Positionen zu konkreten Themen umso besser vertreten, wenn man zuvor diese Klarheit schafft.

  275. Wutrentner?

    Dann muss es auch Wut-Journalisten geben!

    Typisch verlogene Journaille, was nicht in ihr Weltbild passt, wird bloßgestellt.

  276. #322 Polit222UN (15. Apr 2017 12:46)

    Mit strammen Nazi-Sprüchen und rechtsRADIKALEM Gepolter,…
    ************************************************
    Bitte um Aufklärung, wohin man sich begeben muß,
    um derartiges *Gepolter* zu vernehmen???
    Gott sei Dank blieb es mir bisher erspart, derartiges zu erleben!

  277. #Mic Gold
    Nicht nur in BW. u. Bay. ist es so . Auch hier in Ostfriesland gibt es Probleme mit einer Mitgliedschaft, auch wenn man wie ich und andere vorher in keiner anderen Partei Mitglied war. Bei Freunden von mir in BRB. u. Berlin geht dies alles viel schneller, zwei-drei Tage,trotz Prüfung ob jemand bei der NPD REP oder ähnlich Mitglied gewesen ist.

  278. Wenn der Höcke tatsächlich voher bei den Neo-Nazis gewesen ist, sollte er zurücktreten.

    Das kommt irgendwann raus.

    Die Wahlen werden ohnehin in Bundesländern wie NRW gewonnen.

  279. Der Autor hat die Stimmung innerhlab der AfD und die der poteniellen Wählerschaft sehr scharfsichtig analysiert.Ob es auch für große Teile des Bundesvorstandes zutrifft, darf aufgrund der Vorkommnisse in den letzte4n Wochen aber bezweifelt

    Diese Geschichte mit B.Höcke reicht zurück noch unter Lucke, der wie andere AfD-Mitglieder B.Höckes Rücktritt verlangten.Damals stellten sich Gauland und sogar Petry dagegen.

    Angefangen hat es mit einem Bericht in der TH ( Thüringer Anzeiger ) am 31.10.2014, in dem von tatsächlichen und unstrittig nachbarschaftlichen, aber auch über gerüchteweise und behaupteten politischen Kontakten von B.Höcke zum NPD-Mann Thorsten Heise die Rede war.

    Den wahren Hintergrund dürfte in dem linksextremistischen BLOGGER Andreas Kemper ( Soziologe ) zu suchen sein.In einem Artikel vom, 15.03.2015, also 4 ½ Monate später, mit der Überschrift „ Wieviel NPD höckt in der AfD „ verglich er u.a. Äußerungen von B.Höcke mit Passagen aus den Texten, die unter dem Pseudonym „ Landolf Ladig“ in NPD-nahen Medien veröffentlicht worden waren.

    Dabei analysierte A.Kemper sich herauskristallisierende Schlüsselbegriffe aus den L.L.-Rexten mit B.Höckes Reden, Statements und Intereviews.Nicht alle Schlüsselbegriffe wurden von B.Höcke verwendet, zumindestens nicht namentlich.

    Diese sind:
    …Postwachstumsökonomie
    …Schöpferische Polarität von Mann und Frau
    …Demographischer Wandel fordert Änderung der politischen Marschrichtung
    …Behavouristische Transformationsprozesse
    …Organische Marktwirtschaft gegen Globalkapitalismus
    …Dritter Weg weltwirtschaftliche Monokulturen
    …Menschenexperimente

    Aus seiner Textanalyse und dem Vergleich beider Texte folgert A.Kemper wie folgt:
    „ Diese ganzen Übereinstimmungen können kein Zufall sein.Höckes Reden, Statements und Interviews scheinen Collagen von Zitaten und Redewendungen von Neonazis, geschichtsrevisionistischer NEUER RECHTER und identitären Bewegung zu sein.

    Über Höcke sagte eben dieser NPD-Mann Th.Heise, er habe sich am Rande eines Festes im Kindergarten oder Schule mit ihm unterhalten, denn „ wir haben beide Kinder „.Aber auch: „ Wir haben keinen regelmäßigen Kontakt„ betonte Heise. Der Vize Chef dr Thüringer NPD wohnt nur wenige Kilometer von Höckes Wohnung entfernt.Der Mann, B.H., hätte sich vielleicht „ einen anderen Wohnsitz suchen sollen „, so Th.Heise.

    In einer Meldung vom 29.ß4.2015 ( “ Mutmaßlicher Kontakt zur NPD:AfD Landeschef Höcke lehnt eidesstattliche Erklärung ab“ ) berichtete SPON, dass der NPD-Mann Th.Heise eine Identität von B.Höcle mit Landolf Ladig bestritten habe.Th.Heise, Herausgeber eines der NPD-Blätter, für die B.Höcke angeblich geschrieben haben soll, sagte zu SPON: „ Nein, Herr Höcle hat keine Sachen bei mir abgeliefert.Wenn erd das möchte, kann er seine Artikel ferne abgeben“..

    Bei den Pseudonym Landolf Ladig handele es sich um „ eine ältere Person „.“ Der Herr Ladig hat Grund unter Pseudonym zu schreiben und macht das auch weiterhin“, aber auch „ unter anderen Namen, der hat nicht nur ein Pseudonym“, sagte Th.Heise zu SPON.

    B.Höcke hat recht, keine eidesstattliche Erklärung abzugeben, denn von Lucke, Gauland und , von Storch wurde dies auch nicht verlangt, als sie ihre umstrittenen Äußerungen getan hatten.

    Die AfD Thüringen sieht sich starken politischen Druck seitens THÜGIDA und FPA ( Freiheitlich patriotische Alternative ) ausgesetzt. FPA besteht aus NPD-und AfD-Anhängern.Seit Jahren hat B.Höcke seine Postion und sein Verhältnis zur NPD klar und deutlich, aber differenziert, dargestellt.
    Eine AfD Thüringen hat es auch nicht gerade leicht, wenn sich nach einer Podiumsdiskussion in Hermsdorf bei Gera, im Februar 2017, Frauke Petry mit der THÜGIDA-Chefin Schaller einige Worte wechselt, wenn auch nur sehr kurz.Immerhin wurde Frau Schaller 2016 von der AWO Rödental ( Bayern ) wegen nachweislich extremistischer Gesinnung entlassen.

    Die THÜGIDA Chefin Schaller posierte im Internet auch schon einmal mit Hakenkreuzfahnen.
    Dass Frauke Petry dies nicht gewußt haben soll, ist sehr unwahrscheinlich.

    THÜGIDA und FPA würden gerne die AfD Thüringen unterwandern und übernehmen.

    Hier wird ein ganz. dreckiges Spiel mit B.Höcke gespielt.Mit Hilfe der Medien, der Öffentlichkeit, wahrscheinlich auch mit Hilfe der THÜGIDA und FPA

    Das AfD-Gutachten, welches von Frauke Petry höchstpersönlich im Auftrag gegeben wurde, stützt dabei auch auf die Vorabeiten des linksextremistischen Soziologen Andreas Kemper.

  280. #317 Theo Retisch (15. Apr 2017 12:00)

    Gestern im Staats-TV:
    AfD bei 11 Prozent im BT.
    *************************
    Diese Umfragen werden aller Wahrscheinlichkeit
    in der Regel westwärts der ehemaligen Grenze durchgeführt.
    In den vielen Jahren deutscher Einheit wurde weder ich, noch eine einzige mir bekannte Person zum Wahlverhalten befragt.
    Zum weiteren ist diese Zahl kaum als realistisch einzuordnen, weil eine große Anzahl der Befragten nicht bereit ist, außer bei anonymen Umfragen, sich als AfD-Wähler zu outen! Und genau dieser Tatsache ist sich nicht nur der deutsche Soziologe, Sozialpsychologe und Betriebswirt *Güllemann bewußt sondern auch der ganze Altparteienklüngel und das breit gestreute Medienkartell.
    Einzig und allein aus diesem Grund, weil sich in diesen Kreisen alle darüber im Klaren sind, daß die ermittelten Umfragewerte absolut nichts mit der Realität und wirklichen Stimmungslage im Land zu tun haben, wird auf eine so perfide widerliche Art und Weise gegen die immer stärker werdende und kaum noch zu stoppende Konkurrenz reagiert!

  281. #3 Juliet (14. Apr 2017 20:57)

    Zu spät für Appelle zur Einheit. Das lässt sich nicht mehr kitten. Petry hat derart schweres Geschütz aufgefahren, dass die Sache jetzt wohl ausgetragen und entschieden werden muss. Ansonsten könnte man nicht mehr glaubwürdig agieren. Da muss die AfD jetzt durch, so oder so. Tut mir leid, ist aber so.
    ===========================
    Das seh ich genauso.
    Bei Frau Petry werd ich mittlerweile ebenso wütend wie bei unsere Bundesmurksel.

  282. Es hat sich “ausgeladigt”, werter…

    #323 cbcve01 (15. Apr 2017 12:21)

    Auch für Sie noch mal zum Mitschreiben:

    Wie es aussieht, könnte die Grundlage, aufgrund der Petry gegen Höcke vorgeht, gerade dabei sein, in sich zusammenzubrechen. Das meldete gestern abend jedenfalls die FAZ.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/n.d-vorwuerfe-gegen-hoecke-bleiben-ubestaetigt-14972092.html *

    * n.d im Link vor Eingabe entsprechend abändern.

    Demnach habe sich der bisherige wichtigste Zeuge in der Sache, der frühere AfD-Kreisvorsitzenden in Südthüringen, Heiko Bernardy, gemeldet und habe betont, daß es möglich sei, etwas mißverstanden zu haben, und er “mindestens eine Person” kenne, die “Landolf Ladig” sei, und diese Person sei nicht Höcke. Damit habe “die AfD-Führung um Frauke Petry in diesem Moment ihren wichtigsten Kronzeugen im Ausschlussverfahren gegen Höcke verloren”, schreibt das Blatt.

    Auf welcher Demo Höcke wo, mit wem und wann auch immer vom ZDF gesehen wurde, das das entsprechende Video gefertigt hat, ist hierzu völlig unerheblich. Das interessiert höchstens Frau Petry und ihre linksextreme Quelle – sie hat (bzw. ihre Anwälte haben) im Wesentlichen nämlich nur die eine.

  283. @#333 Tom62 (15. Apr 2017 14:32)

    Die entscheidende Frage in unserer Diskussion, werter „Tom62“, ist doch: Können Sie nicht versteheh, oder wollen Sie es nicht?

    Es ist ganz und gar unerheblich, ob man Höcke nachweisen kann, „Ladig“ zu sein. Wer die Galionsfigur einer Parteiströmung („Flügel“) ist, auf deren Webseite ein Plakat propagiert: „Keine Denkverbote! […] Ja zu Höcke!, während er sich inhalts- und ausdrucksgleich zu Autoren in NPD-Postillen äußert und an deren Aufmärschen skandierend teilnimmt, behauptet, Afrikaner hätten in der Evolution die Vermehrungsstrategie von Blattläusen und Ratten erworben und auch sonst in schöner Regelmäßigkeit durch öffentliche Äußerungen breite Wählerschichten abschreckt, der gefährdet die Zukunft der AfD als demokratische und rechtsstaatliche Alternative zum Altparteienkartell.

    Deswegen ist es richtig und unvermeidlich, Höcke zu konfrontieren und vor der Wahl eine Entscheidung herbeizuführen. Man hätte dies bereits weit früher tun müssen. Wenn bei uns die Vormitgliedschaft in der NPD ein Hinderungsgrund für die Aufnahme ist, wie sollten wir dann mit öffentlichen Sympathiebekundungungen von Mitgliedern gegenüber der NPD umgehen, mein Herr? Hat sich Höcke etwa von „Flügel“-Mann Mandic distanziert, der keinen inhaltlichen Unterschied zwischen uns und der NPD erkennen will? Nein, sondern er verkehrt mit Leuten, die entweder in der NPD sind (Heise), oder denen wegen ihrer politischen Vorgeschichte die Aufnahme in unsere Partei verwehrt wurde (Kubitschek). Er äußert sich wort- und inhaltsgleich zu NPD-Autoren, wenn er nicht gar mit ihnen identisch ist.

    Was Sie, mein Herr, für unerheblich halten, ist in der AfD zum Glück … unerheblich. Erheblich ist, was Vorstand und Mitglieder demokratisch entscheiden. Laut Präambel unseres Grundsatzprogramms sind wir eine demokratische Partei, keine neonazistische. Ich werde dafür weiter kämpfen, dass dies auch so bleibt!

  284. #323 cbcve01 (15. Apr 2017 12:21)

    Einige Kommentatoren haben sich über den Gebrauch des Wortes “Neonazi” in meinem Beitrag echauffiert. Deswegen möchte ich den Zusammenhang hier noch einmal glasklar herausstellen. Von Dubravko Mandic, “Flügel”-Mitglied und Richter am Landesschiedsgericht der AfD in BW, stammt das Zitat: “Von der NPD unterscheiden wir uns vornehmlich durch unser bürgerliches Unterstützerumfeld, nicht so sehr durch Inhalte“. Ich habe ihn persönlich danach gefragt, und er hat sich vor mir vorbehaltlos erneut zu seinem Ausspruch bekannt.

    Die NPD ist eine neonazistische Partei. Über sie hat das BVerfG folgende Feststellung getroffen: “Die Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD) vertritt ein auf die Beseitigung der bestehenden freiheitlichen demokratischen Grundordnung gerichtetes politisches Konzept. Sie will die bestehende Verfassungsordnung durch einen an der ethnisch definierten „Volksgemeinschaft“ ausgerichteten autoritären Nationalstaat ersetzen. Ihr politisches Konzept missachtet die Menschenwürde und ist mit dem Demokratieprinzip unvereinbar“.
    ———————-
    Wenn die NPD eine ethnisch definierte Volksgemeinschaft anstrebt, wieso sollte dann jemand mit dem Namen Dubravko Mandic ihr zugehörig sein oder deren Ziele verfolgen können?

    Björn Höcke schädigt nach Auffassung unseres Bundesvorstands (der nicht nur aus Petry besteht) die Partei, so dass ein PAV gegen ihn eingeleitet wurde.

    Und nach Auffassung der Höcke-Anhänger hier tut er eben das Gegenteil. PuP schädigen unserer Auffassung nach die AfD.

    Höcke wurde dabei gefilmt, wie er 2010 skandierend und als Teil der aufgebrachten Menge an einem Neonazi-Aufmarsch teilgenommen hat. Ebenfalls anwesend waren u.a. der damalige Vorsitzende der NPD, Udo Voigt, sowie Götz Kubitschek und Ellen Kositza.

    Das war eine jährlich stattfindende Veranstaltung zum Gedenken der Bombenopfer. Sicherlich liefen dort nicht nur NPD-ler mit.

    Über die Beziehung zwischen Höcke und “Landolf Ladig”, sowie zum NPD-Vize Thorsten Heisig dürfte den geneigten Lesern hier genug bekannt sein.

    Bzgl. Landolf Ladig stützt sich Petry auf die Anschuldigungen eines linksextremen Soziologen, der dort eine Beziehung herbeischwadroniert. Mehr nicht. Seit wann haben denn Linksextremisten dem AfD-Vorstand etwas zu diktieren? – Linksextremisten genießen hier jedenfalls keinerlei Glaubwürdigkeit, da sie es sogar schaffen, den SPD-ler Olaf Scholz als Nazi zu klassifierzen. Mit anderen Worten: Für Linksextreme ist jeder ein Nazi, der nicht linksextrem ist.

    Der Präsident des ZdJ, Josef Schuster, hat sich folgendermaßen geäußert: “Bevor der Wahlkampf in die heiße Phase tritt, sollte sich die AfD klar und eindeutig von Radikalen und Rechtsextremisten distanzieren. Uneinigkeit in der Parteispitze darf nicht dazu führen, Menschen eine Heimat in der Partei zu bieten, deren Gesinnung auch in der NPD zu finden sein könnte”

    Ich hoffe, mit diesen Ausführungen für die nötige Klarheit der Sicht gesorgt zu haben.

    Soll das heißen, die AfD untersteht dem ZdJ?

  285. Ohne B. Höcke darf überhaupt nichts laufen. Wer sich gegen Höcke stellt ist im Grunde kein aufrichtiger AfD-ler.

  286. #320 Tom62 (15. Apr 2017 12:08)

    Es hat sich “ausgeladigt”, werter…

    @#300 Dornbusch (15. Apr 2017 10:24).
    ++++++++++++++++++++++++

    Dornbusch ist ein Hetzer!
    Als vor fast 20 Jahren die Zeitungen unzensiert Kommentare schreiben ließen, z. B. in der WELT, da war er schon derjenige, der dort herumhetzte.
    Was ihn jetzt reitet, hier wieder aufzukreuzen – na ja, die Angst vor der AfD, die auch unsere Geschichte wieder auf die Füße stellt:

  287. #335 FailedState (15. Apr 2017 15:06)

    Die NPD ist eine neonazistische Partei. Über sie hat das BVerfG folgende Feststellung getroffen:
    +++++++++++++++++

    Die Justizhuren der BVerfG und aller anderen Gerichte sind Erfüllungsgehilfen der Politmarionetten.
    Die fällen jedes gewünschte Urteil.
    Schließlich sind die Richter über die Politik auf ihre Posten gekommen.
    …………
    Soll das heißen, die AfD untersteht dem ZdJ?
    ++++++++++++++++++
    Ach, der Schuster, soll er bei seinen Leisten bleiben, da mußte er nciht von Haifa herkommen.

    Frage mal Dornbusch….

  288. #336 guenni (15. Apr 2017 15:24)

    Wer sich gegen Höcke stellt ist im Grunde kein aufrichtiger AfD-ler.
    +++++++++++++++++++
    1000mal JA!

  289. Zitat…
    #336 guenni (15. Apr 2017 15:24)

    Ohne B. Höcke darf überhaupt nichts laufen. Wer sich gegen Höcke stellt ist im Grunde kein aufrichtiger AfD-ler.
    _________________________________________

    ? Da sehe ich aber keinen Unterschied zur
    alten…“Die Partei, die Partei, die hat
    immer Recht“ Mentalität. Und genau die ist
    schon einmal ,vor die Wand gefahren.

  290. Übrigens, die Demo auf der Höcke angeblich gesehen wurde, war eine Demo zum Gedenken der Bombardierung Dresdens, was sollte daran schändlich sein? Es war auch keine NPD-Demo, sondern eine der jungen Landsmannschaft Ostpreussens mit mehreren tausend Teilnehmern. Klar, dass so etwas von den Medien als rechtsextrem deklariert wird.

    Es hätte den ganzen AfD-Luftpumpen auch gut gestanden, daran teilzunehmen, aber damals haben die noch geschlafen und fleissig CDU und FDP gewählt, Ihr Heuchler!

  291. Zitat…
    #335 FailedState (15. Apr 2017 15:06)
    Soll das heißen, die AfD untersteht dem ZdJ?
    ___________________________________________

    Sehr schön das Sie diesen Stuss auch bemerkt haben, echt weltfremd.

  292. Zitat…
    #329 Karl Brenner (15. Apr 2017 13:07)

    Wenn der Höcke tatsächlich voher bei den Neo-Nazis gewesen ist, sollte er zurücktreten.

    Das kommt irgendwann raus.
    ____________________________________________

    Richtig, nur die Frage darauf bleibt wann?
    Und genau dieser Zeitpunkt würde ein Desaster
    für die AFD.
    Sagen wir mal 1 Monat vor der BTW und dann
    „Land unter“!

  293. „Noch kann sie umsteuern.“ (Zitat aus Beitrag Selberdenker)

    Die Zeit dazu wäre sehr knapp und wie könnte dieses Umsteuern konkret aussehen, es müßte ein großes Zeichen der Versöhnung sein, eine überzeugende Geste des Zusammenhaltes, der Weitsicht und der Einsicht.

    Die Initiative müßte klar von Fr. Petry ausgehen, die Anzahl der verbleibenden Möglichkeiten ist zwar stark beschränkt, doch hat sich zum einen durch den „Abgang“ des Beraters und zum anderen durch den „Rückzug“ des einzigen, belastbaren Kronzeugen eine Perspektive zur Wiederannäherung ergeben.

    Wenn Sie glaubhaft darlegen kann, daß das PAV auf Rat des mittlerweile verschollenen Beraters (Hr. K.: Petry und Prezell ungeeignet, Höcke eine zu große Belastung) ausgegangen ist und das Hauptargument, worauf sich dieses PAV begründete, der angebliche Kronzeuge, schlicht ausgefallen ist.

    Als logische Konsequenz könnte sie zum BPT beantragen, daß das PAV nicht weiterverfolgt werden kann und soll.

    Dies und wie es weitergehen könnte, sollten Fr. Petry und Hr. Gauland unter 4 Augen besprechen.

    Falls nicht eine Lösung im Vorfeld des BPT gefunden werden sollte, kann es sich zu einem unberechenbaren Spektakel nur zu Gunsten der Altparteien entwickeln…

    Ob Fr. Petry u.a. für eine solch heilsame Kehrtwende noch die Größe und Kraft aufbringen können, ist natürlich fraglich.

  294. Wenn die NPD eine ethnisch definierte Volksgemeinschaft anstrebt, wieso sollte dann jemand mit dem Namen Dubravko Mandic ihr zugehörig sein oder deren Ziele verfolgen können?

    Fragen Sie doch einmal Safet Babic.

  295. Warum geht man überhaupt nach Köln,eine selbst für westdeutsche Verhältnisse ziemlich linksversiffte Stadt?Halte das für taktisch
    unklug!Besser in den Hochburgen Dresden,Erfurt
    oder Leipzig zukünftig solche Veranstaltungen abhalten!

  296. #341 D Mark (15. Apr 2017 16:36)

    Übrigens, die Demo auf der Höcke angeblich gesehen wurde, war eine Demo zum Gedenken der Bombardierung Dresdens, was sollte daran schändlich sein?
    +++++++++++++
    ALLES was an den Siegern und ihren Verbrechen kritisiert wird, ist schändlich!
    Basta!

    Schließlich wurden > 70 Jahre Umerziehung betrieben, die die deutsche Unterwürfigkeit herbeigedroschen haben.

  297. #332 2020 (15. Apr 2017 13:52)

    #3 Juliet (14. Apr 2017 20:57)

    Zu spät für Appelle zur Einheit. Das lässt sich nicht mehr kitten. Petry hat derart schweres Geschütz aufgefahren, dass die Sache jetzt wohl ausgetragen und entschieden werden muss. Ansonsten könnte man nicht mehr glaubwürdig agieren. Da muss die AfD jetzt durch, so oder so. Tut mir leid, ist aber so.
    ===========================
    Das seh ich genauso.
    Bei Frau Petry werd ich mittlerweile ebenso wütend wie bei unsere Bundesmurksel.
    ———–

    Genau richtig. Die 60 Seiten haben es in sich.
    Ich hoffe nur, dass es Delegierte gibt die Frau Petry Fragen stellen in Zusammenhang mit Schirinowsky an gemeinsamen Tisch.

  298. #334 chcve01

    Was wirklich zählt und von bedeutung ist, also “ erheblich “ ist, steht nur dem Wähler zu, dieser kann es am besten beurteilen.Nicht Betriebsblinde. Eine politische Partei, ein Parteiprogramm ist unerheblich, wenn es es nicht ins Herz der Wähler trifft.

    Strukturelle Ähnlichkeiten im Text und die Verwendung einer ganzen Anzahl von Begriffen, die entweder wortwörtlich oder sinngemäß eingesetzt werden, sagen doch nur etwas über die Quantität und wenig über die tasächliche des Verfassers aus.

    Das kennt man doch aus der Analyse philosphischer und literarischer Texte.

    Außen vor bleibt der Kontext in dem etwas geschrieben wird und die Grundhaltung des Autors.

    Analysieren Sie heutzutage einmal den Wortschatz, die Verwendung bestimmter Begriffe, die Syntax sowie Stil der aktuellen Disseratationen; Sie könnten fast glauben, speziell im sozialwissenschaftlichen Bereich , hier besonders Politikwissenschaft und Soziologie, man hätte es nur mit ein und denselben Autor zu tun.

    B.Höckes Position und Verhältnis ist seit 2014 textlich bestens dokumentiert.Er hat sich immer klar und deutlich von der NPD distanziert, wenn er auch zu einzelnen NPD-Leuten sehr differenziert geäußert hat.

    Es ist auch offenkundig und festgehalten, dass es zwischen Thorsten Heise und B.Höcke keine regelmäßigen Kontakte gibt und gab.Das entspringt nur ihr kranken Phantasie und ihrem uns unverständlichen Hass gegen ihn.

    Ein AfD-Gutachten,das sich auf die Ausführungen eines linksextremistischen Soziologen, nämlich Andreas Kemper stützen muß, ist nichts wert, weil es nicht objektiv und sachlich sein kann, von Anfang an.

  299. #349 sakarthw14 (15. Apr 2017 18:10)

    Ein AfD-Gutachten,das sich auf die Ausführungen eines linksextremistischen Soziologen, nämlich Andreas Kemper stützen muß, ist nichts wert, weil es nicht objektiv und sachlich sein kann, von Anfang an.
    ++++++++++++++++++

    Man sehe sich nur mal den Schmierlappen Kemper an.
    Ungekämmt und unrasiert, verwarlost bis in den letzten Zehe.

    https://www.youtube.com/watch?v=gZjS4WgXp1c

    Man kann das große Kotzen kriegen.

  300. Neueste Umfragen: AfD wieder zweistellig.
    So schlimm kann´s also nicht sein.

    Allerdings hängt alles vom Verlauf des Parteitages ab, und da besonders vom Verhalten der Delegierten.

    Wildes Geschreie kommt nicht an sondern eiserne Disziplin!!!

  301. #334 cbcve01 (15. Apr 2017 14:55)

    @#333 Tom62 (15. Apr 2017 14:32)

    Die entscheidende Frage in unserer Diskussion, werter “Tom62”, ist doch: Können Sie nicht verstehen, oder wollen Sie es nicht?

    Ich für mein Teil, werte(r) „cbcve01“ verstehe ganz gut, die Frage, die sich mir stellt, ist, ob Sie überhaupt noch etwas verstehen – verstehen wollen.

    Es ist ganz und gar unerheblich, ob man Höcke nachweisen kann, “Ladig” zu sein.

    Ja, das sehe ich die ganze Zeit so, nur eben weder die Parteiführung um Frauke Petry noch bis vor kurzem Sie Selbst, sonst wären Sie ja hier nicht mit der (ich zitiere) „Beziehung zwischen Höcke und “Landolf Ladig”, sowie zum NPD-Vize Thorsten Heisig“ ständig hausieren gegangen, um die Leute von dem von Ihnen gewünschten Bild des „Neonazi Höcke“ zu überzeugen. Das dürfte ja nun obsolet geworden sein, zumal Sie Sich selbst widersprochen haben.

    Wer die Galionsfigur einer Parteiströmung (“Flügel”) ist, auf deren Webseite ein Plakat propagiert: “Keine Denkverbote! […] Ja zu Höcke!, während er sich inhalts- und ausdrucksgleich zu Autoren in NPD-Postillen äußert und an deren Aufmärschen skandierend teilnimmt, behauptet, Afrikaner hätten in der Evolution die Vermehrungsstrategie von Blattläusen und Ratten erworben

    Das ist nun wieder ein solcher Unfug, den Sie Höcke in die Schuhe schieben und der Sie selbst diskreditiert, weil er in seiner Wortwahl – Verzeihung – so dämlich erscheint, daß ich das hier weder weiter kommentieren muß noch werde.

  302. #350 Theo Retisch (15. Apr 2017 19:19)

    https://www.youtube.com/watch?v=gZjS4WgXp1c

    Man kann das große Kotzen kriegen.
    —————
    Ein Linksextremist auf einer „No Boarder“-Veranstaltung, also direkt bei unseren Feinden, mit solchen macht die AfD jetzt gemeinsame Sache gegen eigene Leute und verrät schon jetzt ihre Wähler, denn „No Boarder“-Typen sind hier etwa so beliebt wie Fußpilz was auch dem Poster oben bekannt sein dürfte. Also ist der Poster oben entweder Pretzel, Driesang oder ein Hetzer von der Antifa.
    AfD ist von Linksgrün unterwandert bzw. an Linksgrün von Petrybretzel verraten worden.

    Ich nehme an, es war eher so: Petrybretzel waren sauer, weil Höcke am 17.1. eine Rede gehalten und durch diese etwas Aufruhr in der Presse erzeugt hatte.
    Sie selber hatten nur ein paar Tage später eine Veranstaltung mit LePen, Wilders, LegaNord und Pretzell dachte, das würde sehr viel Aufsehen erregen. Tat es aber nicht. Was auch daran lag, dass Petrybretzel so grottenschlechte Redner sind und die Leute einfach nicht begeistern können.
    Da wurden sie dann sehr wütend auf Höcke, weil der ihnen die Show stahl… Rest ist bekannt.

  303. #315 fozibaer (15. Apr 2017 11:50)
    Sie gab doch scheinbar Ziel 7% an. So war hier zu lesen. (…)
    Ich hoffe nur das die 7% Andeutung von Frau Petry irgendwo aus dem Zusammenhang gerissen war. Ansonsten wäre es eine Katastrophe.

    Zitat von Ulbrich R, AfD, Weinböhla:

    In Ihrer Rede von Cotta sprechen Sie an, Sie strebten für die AfD bei der Bundestagswahl nur 7 Prozent an. Unsere Partei habe nicht genügend qualifiziertes Personal. Wie bitte? Sie meinen, die von Ihnen geführte Partei habe nicht genügend kompetentes Personal? Das ist eine Unverschämtheit gegenüber den vielen engagierten und fähigen Mitstreitern in unserer Partei.

    Min. 03:10
    Roland Ulbrich bringt Frauke Petry zum Weinen in Weinböhla (AFD)
    https://www.youtube.com/watch?v=kdWOF6gaR_s

    FP-Original-Zitat müßte man hier raussuchen, das sind aber fast zwei Stunden:
    2017 03 16 Klartext Runde der AfD SOE in Cotta mit Frauke Petry
    https://www.youtube.com/watch?v=_0ysZ7QknbU

    (Hervorhebungen von mir)

  304. Gauland würde doch kandidieren

    Neben dem inhaltlichen Kurs zankt die AfD auch über die personelle Aufstellung für die Bundestagswahl im September. Petry strebt die alleinige Spitzenkandidatur an – sowohl der AfD-Bundesvorstand als auch die in einem Online-Votum befragten Parteimitglieder sprachen sich aber für ein Spitzenteam aus. Gespräche zwischen Petry und Gauland über eine gemeinsame Kandidatur scheiterten.

    Nach Spiegel-Informationen loteten führende AfD-Vertreter bei einem Geheimtreffen vergangenen Montag in Goslar aus, ein Spitzenteam um den rechtskonservativen Gauland und die wirtschaftsliberale Ökonomin Alice Weidel aus Baden-Württemberg zu bilden. „Wenn es die Partei will, stehe ich für ein Spitzenteam selbstverständlich zur Verfügung“, sagte Gauland dem Nachrichtenmagazin. Unlängst hatte Gauland eine Spitzenkandidatur noch ausgeschlossen.
    Petry nur noch als Randfigur?

    Petry, die mit den meisten Führungsmitgliedern der AfD zerstritten ist, kommt demnach in den Plänen offenbar nur als Randfigur vor. In den vergangenen Wochen hatte Gauland in Interviews noch stets betont, er werde nicht gegen Petry antreten. „Ich unternehme nichts, was die Partei spaltet“, sagte er der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

    Das Treffen in Goslar kam laut Spiegel auf Initiative von Bundesvorstand Armin Paul Hampel zustande. Zu den Teilnehmern zählte demnach auch der umstrittene thüringische AfD-Landesvorsitzende Björn Höcke, der am Mittwochabend sein Fernbleiben vom Parteitag in Köln angekündigt hatte.
    https://www.merkur.de/politik/offen-gegen-petry-gauland-warnt-vor-fuerchterlichem-afd-streit-zr-8142069.html

  305. von Matthias Moosdorf
    -via Facebook-

    Die Alternative
    „Über die Wirklichkeit: kleine Kinder halten sich die Augen zu und denken, man könne sie nicht sehen.“ Ein Aufsatz, den Kurt Biedenkopf mir bei unserem letzten Treffen im Februar in die Hand drückte, illustriert die quasi systemimmanente Gefahr jeder Politik. Die Vision des Wünschbaren verstellt den Blick auf die Realität, und Ideologie befeuert den Schein eines in sich konsistenten Bildes. Offene Fragen werden ausgeblendet, die Diskussion über Inhalte, oft mühsam und trocken, weicht der über Personen. „Ein Mann, ein Problem – kein Mann, kein Problem“, hatte ja auch Stalin erkannt. Nun haben Politiker wie Helmut Kohl oder Angela Merkel für die Säuberung ihres politischen Umfeldes von allen Nichtlinientreuen immerhin viele, viele Jahre gebraucht, weniger große Geister bekommen das auch schneller hin.
    In der AfD findet sich dieses Phänomen wie in jeder anderen politischen Kraft. Aber es schmerzt, wenn das Ringen um Dichtung und Wahrheit auf dem Niveau der Piraten stattfindet. Der aktuelle Antrag der Bundesvositzenden Frauke Petry, auch „Zukunftsantrag“ genannt, wäre einer, wenn er die notwendige Diskussion über die strategische Ausrichtung einer jungen, bisher erfolgreichen politischen Kraft, von der Einteilung in Gruppen trennen würde. Der Antrag aber will genau das Gegenteil: verdächtigen, sortieren, spalten – und das Hochamt der Teilung der Schäfchen in gute und schlechte übernimmt die Antragstellerin. Schon die Diagnose ist falsch, weil das persönliche Interesse der Diagnostizierenden mitschwingt: Frau Petry will entscheiden, wo die roten Linien verlaufen – am Bekenntnis zu ihr in jedem Falle. Im zweiten Schritt unterstellt sie, wer nicht mit ihr sei, könne nur zu den Fundamentaloppositionellen um Gauland und Höcke gehören, störe die Entwicklung der Partei und befinde sich auf einem Pfad abseits von Vernunft und Zukunftsfähigkeit. Das ist anmaßend und im Sinne der Gesamtpartei erschreckend dumm. Jede vernünftige Beratung hätte einer Spitzenpolitikerin solche Ideen ausreden müssen. Wenn es sie gegeben hätte. Da aber der eigene Ehemann, eine in jedem anderen Job gescheiterte Existenz, zum Rasputin in Sachen Strategie erkoren wurde, ohne Kultur, ohne Weltbild, ein kurzsichtiger Taktiker von ganz kleinem Karo, schnurrt die reale Welt auf das Rund eines kleinen Speisetellers.
    Leider haben die Kritiker der letzten Wochen die einzig korrekte Wahrnehmung in der Sache: Verträge, Absprachen und Loyalitäten sind keine „elastischen Formulierungen“ in einer Einbahnstraße. Ein „Zukunftsantrag“ sollte von Mitgliedern eingebracht werden, die Glaubwürdigkeit besitzen, zunächst einmal an der eigenen Umgebung und durch ihren Umgang mit Menschen. Die bürgerliche Mitte möchte Orientierung, Sinnstiftung und eine echte Alternative, keine Strategie und Taktik als Selbstzweck, als eine Art bürgerliches Etikett, vorgeschrieben von Leuten, denen Bürgerlichkeit ein Buch mit sieben Siegeln ist.
    Worauf kommt es also an? Jede Partei hat Strömungen, Flügel, Spektren, Zirkel und Plattformen. Sie sind Ausdruck lebendiger Demokratie bis in Kreise und Kommunen hinein. Meinungen werden geboren und müssen sich im Diskurs beweisen. Alternativlos ist gar nichts.
    Führung, Leadership, ist die Fähigkeit, diese Lebendigkeit auch zu vertreten. Sie moderieren zu können, ihr zuzuhören. – FÜHREN IST EINE FÄHIGKEIT, VIELLEICHT DIE WICHTIGSTE an der Spitze einer Partei! Es wird Sachfragen geben, bei denen die AfD immer eine fundamental oppositionelle Position einnehmen wird: Kinderehen, wilder Nachzug von Füchtlingen zwecks Familienzusammenführung etc. Und es gibt Schnittmengen mit bürgerlichen Wählern vieler Parteien in ebenso vielen anderen Sachfragen: Kritik an der Sanktionspolitik gegen Russland, EU und Euro, Freihandel, Migrationssteuerung usw. Aber es sind Sachzusammenhänge und keine vorrangig personalpolitisch determinierten Fragen. Der „Zukunftsantrag“ von Frauke Petry verdient den Namen nicht, denn er folgt sozialistischer Kaderpolitik. Dass sie nicht in der Lage ist, bürgerliche Mitstreiter an sich, ihre Vorstellungen und Ziele, zu binden, ist nun mehr als evident.
    Bei der Wahl des Bundespräsidenten im letzten Monat hat die AfD ihm mit den Worten gratuliert: „Vergessen Sie nicht, Sie sind der Bundespräsident ALLER Deutschen“. Dies bezog sich weniger auf die Definition wer nun deutscher Staatsbürger ist, als darauf, dass man sie nicht in Hell- und Dunkeldeutschland einteilen darf. Unser Spitzenteam sollte darum eines ALLER (oder möglichst vieler…) unserer Mitglieder sein.
    Hinter einem Spitzenteam (z.B. A.Gauland, L.E. Holm, A.Weidel) könnten sich aus meiner Sicht viele Mitglieder versammeln, mehr als in jeder anderen Konstellation. Die dafür notwendige Infrastruktur im Bundesvorstand ist notwendig – aber eine Kleinigkeit.
    Das Vorbild der eigenen Offenheit und Transparenz, der menschliche Umgang miteinander, die vorbehaltlose Anerkennung von tausendfacher Leistung für eine gemeinsame Sache – auch wenn die eigene Meinung einmal nicht zu 100% geteilt wird oder der Gegenüber mal gerade nicht „nützlich“ ist – dies alles zählt.
    Kultur, Sprache, Bildung, Identität; Sicherheit – das sind die Schlüssel zu einer Gesellschaft, wie sie sich die allermeisten vorstellen. Angst und Unsicherheit, Sprachlosigkeit, Verlassenheit, Resignation und Verdruss sind nicht gottgegeben. Sie sind ein Resultat jahrelanger Vernachlässigung. Die Fastenzeit liegt hinter uns, die Katharsis gibt nun den Blick frei auf die Zukunft. Wir müssen das Rad nicht neu erfinden. Es steht bereit. Wenn wir die Freiheit an einer großen Sache haben, bindet sie uns an Verantwortung. Unsere Zukunft braucht keinen Antrag! Sondern unsere Tat!
    Frohe Ostern!

Comments are closed.